Wenn die Inhalte nicht korrekt dargestellt werden klicken Sie bitte hier

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Wenn die Inhalte nicht korrekt dargestellt werden klicken Sie bitte hier"

Transkript

1 gut zu wissen... Newsletter der Universitätsbibliothek Salzburg Seite 1 von 8 Wenn die Inhalte nicht korrekt dargestellt werden klicken Sie bitte hier Newsletter der Universitätsbibliothek Salzburg 6.Jg., 02/2014 Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser, die Universitätsbibliothek Salzburg startet wieder mit zahlreichen Veranstaltungen, Angeboten und Ankündigungen in das neue Semester. Wir hoffen Ihnen Interessantes aus der Bibliothekswelt näher bringen zu können und freuen uns auf Ihren Besuch an unseren Standorten, über Ihr persönliches Feedback und Ihre Anregungen! Mit herzlichem Gruß Dr. Ursula Schachl-Raber Leiterin der Universitätsbibliothek Salzburg Hinweis für Studentinnen und Studenten: Aus technischen Gründen entspricht die Darstellung des Newsletters in Googl nicht der Originalform. Für eine korrekte Anzeige des Newsletters verwenden Sie bitte den Link hier im Text oberhalb des Newsletters: "Wenn die Inhalte nicht korrekt dargestellt werden klicken Sie bitte hier." INHALT KURSANGEBOTE SS "ZITIEREN LEICHT GEMACHT" WORKSHOP "MEHR ALS GOOGLE" DIGITALES WISSENSMANAGEMENT SURVIVAL KIT BIBLIOTHEK BIBLIOTHEK 55-PLUS PROJEKT LITERATURPAKETE SCHÄTZE AUS UNSERER SONDERSAMMLUNG... LESUNG AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG GUT ZU WISSEN... HIER ZU KAUFEN... BIBLIOTHEKEN RUND UM DEN GLOBUS Kursangebote SS "Zitieren leicht gemacht" Effizientes Arbeiten mit unseren Literaturverwaltungsprogrammen Citavi und EndNote Foto: Hans-Christian Gruber Sie suchen Unterstützung beim Verfassen Ihrer Seminar-, Bachelor- und Masterarbeit oder Dissertation? Sie möchten Ordnung in den dafür notwendigen Dokumenten schaffen, Zitate einfach erstellen, zwischen verschiedenen Zitierstilen per Mausklick wählen und ganz einfach zum fertigen Manuskript gelangen? Mit unseren Literaturverwaltungsprogrammen Citavi und EndNote haben wir das richtige Angebot für Sie! Weitere Informationen finden Sie unter:

2 Termine und Details Anmeldungen über PLUSONLINE Dr. Roland Robwein (Informationskompetenz/Workshops, Universitätsbibliothek Salzburg) Workshop "Mehr als Google"...Orientierung im World Wide Web Foto: Magdalena Lepka Die Universitätsbibliothek Salzburg bietet ein breites Spektrum an digitalen Medien: E-Books, Datenbanken und elektronische Zeitschriften sowie eine unüberschaubare Fülle an freien Quellen im World Wide Web. Die Suche nach relevanten Fachinformationen gestaltet sich aufgrund der hohen Datenmengen oftmals schwierig: Welche Quellen sind zuverlässig und welche nicht? Welcher Weg führt am schnellsten vom Recherchethema zum elektronischen Zeitschriftenaufsatz oder E-Book-Kapitel? Was kann ich tun, wenn ich bei meiner Suche zu viele oder überhaupt keine Treffer erhalte? Der Workshop "Mehr als Google" führt anhand praktischer Übungsbeispiele in die Suche und Nutzung von digitaler Literatur und Fachinformation ein. Weiterführende Informationen finden Sie unter: Termine und Details Anmeldungen über PLUSONLINE Dr. Roland Robwein (Informationskompetenz/Workshops, Universitätsbibliothek Salzburg) Digitales Wissensmanagement Survival Kit Bibliothek auch im SS 2014 im Medienpass verankert

3 Bild: Universitätsbibliothek Salzburg Die Universitätsbibliothek Salzburg bietet im Rahmen des Medienpasses auch im SS 2014 das freie Wahlfach "Digitales Wissensmanagement Survival Kit Bibliothek" mit 2 ECTS Punkten an. Die Lehrveranstaltung beinhaltet die Bereiche Digitale Informationsressourcen I III eine allgemeine Einführung in das Thema Zitieren die Anwendung von Literaturverwaltungsprogrammen Citavi oder EndNote eine kurze Einführung in das Thema Plagiat inklusive der Plagiatssoftware Safe Assignment sowie Bibliometrie & Social Academic Networks Für ein besseres Verständnis werden die einzelnen Themenbereiche anhand von praktischen Übungsbeispielen vertieft. Unterlagen zum Nachschlagen sowie viele praktische Tipps und Hintergrundinformationen der einzelnen Vortragenden ergänzen den Workshop. Der gelernte Umgang mit den jeweiligen Programmen erleichtert nicht nur die Optimierung der Recherche für das Studium, sondern ermöglicht ein schnelles und effizientes Arbeiten. Weitere Informationen finden Sie unter: Termine und Details Anmeldungen über PLUSONLINE Dr. Roland Robwein (Informationskompetenz/Workshops, Universitätsbibliothek Salzburg) BIBLIOTHEK 55-PLUS Kursangebote SS 2014 Bild: Universitätsbibliothek Salzburg

4 Ich lerne noch (Michelangelo, , im Alter von 87 Jahren) Die Universitätsbibliothek Salzburg als größte wissenschaftliche Bibliothek des Landes Salzburg versorgt Interessierte mit einem umfangreichen Medienangebot, aktuellsten Informationen und kompetentem Service. Ein fachkundiger Umgang mit Medien und Informationen ist der Schlüssel für einen erfolgreichen Einstieg in das universitäre Umfeld. Wir freuen uns, Sie am Lernort Bibliothek begrüßen zu dürfen und laden Sie ein, mit den Kursangeboten der Bibliothek 55-PLUS durch zu starten! Weitere Informationen sowie die Termine finden Sie unter Teaching Library Dr. Gabriele Erhart (Informationsvermittlung, Universitätsbibliothek Salzburg) Projekt Literaturpakete 150 juristische Lehrbücher unter Studierenden verlost Mag.ª Renate Schönmayr (Leiterin der Fakultätsbibliothek für Rechtswissenschaften), Stelle Weber (eine der GewinnerInnen beim Hofer Lehrbuch-Gewinnspiel), Mag. Manfred Krippel (Förderverein StV Juridicum) v.l.n.r. Foto: Barbara Eisinger 2012 haben Absolventen der Salzburger juridischen Fakultät einen Förderverein gegründet, der sich die aktive Unterstützung Studierender an der Fakultät zum Ziel gesetzt hat. Als erstes Projekt wurde ein Gewinnspiel unter den Jus-Studierenden veranstaltet, bei dem 12 Studierende die Prüfungsliteratur für eine Fachprüfung ihrer Wahl gewinnen konnten. Die glücklichen GewinnerInnen nannten 150 Buchwünsche! Der Ankauf der gewünschten Prüfungsliteratur wurde finanziell durch Sponsorengelder der Fa. Hofer KG ermöglicht, die Abwicklung übernahm die Fakultätsbibliothek für Rechtswissenschaften. Damit die Bücher möglichst vielen weiteren Studierenden zu einer erfolgreich abgelegte Prüfung verhelfen, werden die Bücher nach hoffentlich bestandener Prüfung der GewinnerInnen im Lehrbuchbestand der Fakultätsbibliothek allen anderen KandidatInnen zur Verfügung stehen. Wir bedanken uns sehr herzlich für die Unterstützung und hoffen für 2014 auf Nachfolgeprojekte! Weitere Informationen zum StV-Förderverein finden Sie hier Mag.ª Renate Schönmayr (Leiterin der Fakultätsbibliothek für Rechtswissenschaften) Schätze aus unserer Sondersammlung... Beitrag im "National Geographic"

5 gut zu wissen... Newsletter der Universitätsbibliothek Salzburg Seite 5 von 8 Astronomisch-astrologisch-medizinische Sammelhs, Conrad von Butzbach, Signatur M I 36. Bestand: Universitätsbibliothek Salzburg Die Sondersammlungen der Universitätsbibliothek Salzburg bewahren den ältesten und wertvollsten Dokumentenbestand der Universität auf und stellen ihn für Forschung und Lehre zur Verfügung. Mehr als 1100 Handschriften vom 8. bis zum 20. Jahrhundert sowie Handzeichnungen und Druckgraphiken finden Sie in diesem Bestand. Sehr erfreut sind wir darüber, dass es eine Seite aus unserer Handschrift auf die Homepage von National Geographic geschafft hat. Das Bild ist ein Naturselbstdruck aus der im Jahre 1425 geschriebenen naturwissenschaftlichen Sammelhandschrift von Conrad von Butzbach. Wir befinden uns in durchaus guter (bildlicher) Gesellschaft: Die restlichen Bilder sind aus der Mailänder Bibliotheca Ambrosiana, der Nationalbibliothek in Paris, der British Library und aus dem British Museum. Wir gratulieren unserer Handschrift zu diesem prominenten Platz in der virtuellen Welt! Den Artikel aus National Geographic finden Sie hier. Mag.ª Beatrix Koll (Leiterin der Sondersammlungen an der Universitätsbibliothek Salzburg) Lesung Schreiben zwischen Ost und West Foto: Verlag Edition Laurin, Cover: Gregor Sailer

6 Peter Simon Altmann»Schreiben zwischen Ost und West«Datum: Donnerstag, 20. März 2014, Uhr Ort: Fachbibliothek UNIPARK, Erzabt-Klotz-Straße 1, 5020 Salzburg Einführung & Moderation: Dr. Manfred Mittermayer (Leiter des Literaturarchivs Salzburg) Der österreichische Schriftsteller Peter Simon Altmann stellt im Rahmen seiner Lesung und im Dialog mit dem Salzburger Germanisten Manfred Mittermayer drei Erzählungen aus seinem im letzten Jahr veröffentlichten Buch»Sommerneige«vor. In allen drei Erzählungen geht es in der einen oder anderen Art ums Schreiben. In»An Silvia«setzt sich ein Mann zum Schreibtisch, um einen Brief an eine verheiratete Frau zu verfassen. Die Erzählung»Der Schriftsteller«handelt von einem österreichischen Schriftsteller, der nach Südkorea fliegt, um dort einen Roman zu schreiben, aber letztendlich damit scheitert. Und in»schlaflos«findet eine Stewardess im Mülleimer ihres Hotelzimmers einen zerrissenen Brief, der zwar nicht für sie bestimmt ist, ihr aber trotzdem das Herz schneller schlagen lässt. Peter Simon Altmann wird aus den drei Erzählungen ausschnittsweise vorlesen und mit Manfred Mittermayer ein Gespräch über diese Texte und über das Schreiben im Allgemeinen führen. Eintritt frei. Wir freuen uns auf Ihren Besuch! AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG Wort und Musik Holzschnitte Felix Dieckmann, Bild Vernissage Datum: Donnerstag, 03. April 2014, Uhr Ort: Aulagang der Universitätsbibliothek Salzburg, Hofstallgasse 2-4, 1. Stock Ausstellungsdauer: 03. April 20. Juni 2014 Begrüßung: Dr. Ursula Schachl-Raber Worte zur Kunst: Felix Dieckmann Vom 03. April 20. Juni 2014 präsentiert Felix Dieckmann unter dem Titel Wort und Musik im Aulagang der Universitätsbibliothek Salzburg seine Einzelbilder sowie zwei Holzschnitt-Zyklen. Die Ausstellung ist an allen Öffnungstagen der Bibliothek zugänglich Eintritt frei. Die Universitätsbibliothek Salzburg freut sich auf Ihren Besuch!

7 Sabine Czernuschka (Ausstellungskuratorin, Universitätsbibliothek Salzburg) gut zu wissen... hier zu kaufen... 8 GB - USB Stick erhältlich an der Universitätsbibliothek Foto: Mag. Christina Wimmer Ab sofort können Sie an ausgewählten Standorten und im Webshop der Universitätsbibliothek einen USB Stick mit 8 GB um 7,00 erwerben. So können Sie schnell und einfach Ihre Daten sichern und gespeicherte Unterlagen auf dem USB Stick bequem mit nach Hause nehmen. An folgenden Bibliotheksstandorten erhalten Sie den USB Stick: Hauptbibliothek UNIPARK FB Rechtswissenschaften (Toskanatrakt und Firmian-Salm-Haus) FB Gesellschaftswissenschaften FB Sportwissenschaften FB Altertumswissenschaften Im Webshop der Universitätsbibliothek finden Sie neben dem USB Stick ein breites Angebot an Postkarten und Lesezeichen sowie Ordnerrücken" zum Bekleben für DIN A4-Ordner, unsere "gut zu wissen..." Tragetasche und die Publikationen der Reihe uni:bibliothek, die einen Einblick in die vielfältige Geschichte der Universität sowie von Stadt und Land Salzburg geben. Mehr unter: UB Webshop Mag.ª Susanna Graggaber (Leiterin der Öffentlichkeitsarbeit) Bibliotheken rund um den Globus Geschichten aus fernen Landen Foto: Thomas Hüthmayr Ziemlich genau Kilometer Luftlinie ist die "Vava u Public Library" von der Universitätsbibliothek Salzburg entfernt und damit vermutlich von hier aus betrachtet die abgelegenste Bibliothek der Welt.

8 Seit 1983 versorgt die kleine aber feine Public Library die Bewohner der zum Königreich Tonga im Südpazifik gehörenden Insel mit Lesestoff und ist vor allem bei Schulkindern ein beliebter Treffpunkt. Foto: Thomas Hüthmayr Ein freundlicher Empfang ist in entspannter Südsee-Atmosphäre immer garantiert, vor allem wenn die bestens geschulte Tochter der amtierenden Bibliothekarin ihren Dienst an der Ausleihe versieht (siehe Foto oben). Wir freuen uns über interessante, humorvolle und außergewöhnliche Bibliotheksgeschichten oder - erlebnisse, die wir gerne in unserem Newsletter veröffentlichen. Senden Sie uns einen kurzen Text sowie ein Foto an folgende Adresse: Thomas Hüthmayr (Mitarbeiter an der Fakultätsbibliothek KGW, Universitätsbibliothek Salzburg) Für den Inhalt verantwortlich: Dr. Ursula Schachl-Raber Universitätsbibliothek Salzburg - Hofstallgasse 2-4, 5020 Salzburg Redaktion: Mag.ª Susanna Graggaber und Ines Gitschthaler M.A. - - Für die Abmeldung vom Newsletter senden Sie bitte eine an

Die neue Website der Universitätsbibliothek. Überblick. Die wichtigsten Veränderungen - klicken Sie sich einfach mal durch!

Die neue Website der Universitätsbibliothek. Überblick. Die wichtigsten Veränderungen - klicken Sie sich einfach mal durch! Die neue Website der Universitätsbibliothek Die wichtigsten Veränderungen - klicken Sie sich einfach mal durch! Überblick UB weite Services und Standortspezifika Zugänge zum Online-Katalog (OPAC) Die Servicespalte:

Mehr

Platzhalter für Bild, Bild auf Titelfolie hinter das Logo einsetzen. Was enthält der Online-Katalog der UB Braunschweig?

Platzhalter für Bild, Bild auf Titelfolie hinter das Logo einsetzen. Was enthält der Online-Katalog der UB Braunschweig? Platzhalter für Bild, Bild auf Titelfolie hinter das Logo einsetzen Was enthält der Online-Katalog der UB Braunschweig? Ein Bibliothekskatalog weist den Bestand einer Bibliothek nach. Er beschreibt Medien

Mehr

Informationskompetenz - Was macht die Bibliothek der Universität Konstanz?

Informationskompetenz - Was macht die Bibliothek der Universität Konstanz? Informationskompetenz - Was macht die Bibliothek der Universität Konstanz? Vortrag im Rahmen der Weiterbildung zum Thema Informationskompetenz Oberwolfach, 24.-28. Oktober 2005 Überblick 1. Die Ausgangssituation

Mehr

Ein Zugang, alle Möglichkeiten. www.messewissenschaft.de. Die deutsche Messewirtschaft

Ein Zugang, alle Möglichkeiten. www.messewissenschaft.de. Die deutsche Messewirtschaft Ein Zugang, alle Möglichkeiten. www.messewissenschaft.de Die deutsche Messewirtschaft Forschung und Lehre Alles, was Messewissen schafft. Das Institut der Deutschen Messewirtschaft. Sie suchen die aktuellsten

Mehr

Medizinische Informationen finden und nutzen Inhalt

Medizinische Informationen finden und nutzen Inhalt Medizinische Informationen finden und nutzen Inhalt 1. Recherche nach E-Books und Büchern... 2 2. Fachinformationsseiten Medizin Einstieg zur Recherche nach E-Journals und in Datenbanken... 3 3. E-Journals

Mehr

MASTERSTUDIUM ÜBERSETZEN JOINT DEGREE

MASTERSTUDIUM ÜBERSETZEN JOINT DEGREE UNIVERZA V ljubljani karl-franzens-universität GRAZ MASTERSTUDIUM ÜBERSETZEN JOINT DEGREE (SLOWENISCH-DEUTSCH- ENGLISCH) MASTERSTUDIUM ÜBERSETZEN JOINT DEGREE Das Masterstudium Übersetzen (Slowenisch-Deutsch-Englisch)

Mehr

STV STV Webseite STV Email Webseite des Fachbereich (inoffizielle) Facebook Englisch Gruppe

STV STV Webseite STV Email Webseite des Fachbereich (inoffizielle) Facebook Englisch Gruppe Von: stv.anglistik@oeh-salzburg.at Betreff: MailChimp Template Test - "Newsletter Ende SoSe 2014" Datum: 9. Juli 2014 00:05 An: stv.anglistik@oeh-salzburg.at STV STV Webseite STV Email Webseite des Fachbereich

Mehr

Herzlich Willkommen im Virtual Classroom, vielleicht auch schon bald Ihrem online Klassenzimmer

Herzlich Willkommen im Virtual Classroom, vielleicht auch schon bald Ihrem online Klassenzimmer Herzlich Willkommen im Virtual Classroom, vielleicht auch schon bald Ihrem online Klassenzimmer Unter www.learn-at-home.at können Sie sich als StudentIn oder AbsolventIn der Vitalakademie im virtuellen

Mehr

Histoire de l art Kunstgeschichte Art History Master 90 ECTS Kredite

Histoire de l art Kunstgeschichte Art History Master 90 ECTS Kredite Histoire de l art Kunstgeschichte Art History Master 90 ECTS Kredite Das Studienprogramm Kunstgeschichte Master zu 90 Kreditpunkten wird durch den vorliegenden Studienplan bestimmt. Dieser Studienplan

Mehr

Wir haben Sie gefragt so haben Sie geantwortet. Online-Kundenbefragung der Universitätsbibliothek Duisburg-Essen 10. Juli 06.

Wir haben Sie gefragt so haben Sie geantwortet. Online-Kundenbefragung der Universitätsbibliothek Duisburg-Essen 10. Juli 06. Wir haben Sie gefragt so haben Sie geantwortet Online-Kundenbefragung der Universitätsbibliothek Duisburg-Essen 10. Juli 06. August 2006 Die TeilnehmerInnen Zahl der TeilnehmerInnen Status der TeilnehmerInnen

Mehr

Bachelor of Science für den Unterricht auf der Sekundarstufe I

Bachelor of Science für den Unterricht auf der Sekundarstufe I Auszug aus dem Studienplan für den Erwerb des Bachelor of Science für den Unterricht auf der Sekundarstufe I Geowissenschaften Mathematik / Informatik Naturwissenschaften Sport- und Bewegungswissenschaften

Mehr

PRESSEMAPPE Jänner 2015

PRESSEMAPPE Jänner 2015 PRESSEMAPPE Jänner 2015 Themen Zentrum für Fernstudien Breite Vielfalt an Studierenden Studiensystem und Kosten Kurzprofile FernUniversität Hagen, JKU, Zentrum für Fernstudien Österreich Pressekontakt

Mehr

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - AKTUELL Beitragsordnung Ordentliche Mitgliedschaft: Persönliche Mitgliedschaft 80,- EUR Firmen-Mitgliedschaft 240,- EUR Der Betrag wird juristischen Personen als Mindestbeitrag empfohlen. Berufsanfänger

Mehr

Zentral- und Hochschulbibliothek Luzern. Google & Co.: Literaturverwaltung: Im Team arbeiten. 19. November Silke Bellanger Simone Rosenkranz.

Zentral- und Hochschulbibliothek Luzern. Google & Co.: Literaturverwaltung: Im Team arbeiten. 19. November Silke Bellanger Simone Rosenkranz. Google & Co.: Literaturverwaltung: Im Team arbeiten 19. November Silke Bellanger Simone Rosenkranz Folie 1 1 huhu simone lass uns noch mal den chat bei der präsentation testen 5274567; 2 ich werde im internet

Mehr

Programm. Literaturrecherche in der Hochschulbibliothek

Programm. Literaturrecherche in der Hochschulbibliothek Literaturrecherche t h in Bibliothek und Internet t Referentin 1 Literaturrecherche in Bibliothek und Internet Gabriele Pinnen Andrea Jaek Hochschulbibliothek Programm Literaturrecherche in der Hochschulbibliothek

Mehr

UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEK BOCHUM

UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEK BOCHUM Foto: Marion Nelle UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEK BOCHUM LITERATURVERWALTUNG MIT CITAVI Wintersemester 2012 /13 Literaturverwaltung mit Citavi WAS ERWARTET SIE? beginnen Installation und Campuslizenz sammeln Wie

Mehr

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 100 (2015/03)

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 100 (2015/03) Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 100 (2015/03) vom 31. März 2015, www.bsb-muenchen.de Inhalt dieser Ausgabe: [1] Aktuelles zur Benutzung > 03. - 06. April 2015 (Ostern): Bibliothek geschlossen

Mehr

Kann ich in Österreich im Fach Bibliothekswesen promovieren? Nein, in Österreich gibt es kein bibliothekswissenschaftliches Doktoratsstudium.

Kann ich in Österreich im Fach Bibliothekswesen promovieren? Nein, in Österreich gibt es kein bibliothekswissenschaftliches Doktoratsstudium. FAQs Welche Aufnahmevoraussetzungen gibt es für den Universitätslehrgang Library and Information Studies (Grundlehrgang)? Welche Aufnahmevoraussetzungen gibt es für den Universitätslehrgang Library and

Mehr

Fragebogen zur Evaluation der Vorlesung und Übungen Computer Grafik, CS231, SS05

Fragebogen zur Evaluation der Vorlesung und Übungen Computer Grafik, CS231, SS05 Fragebogen zur Evaluation der Vorlesung und Übungen Computer Grafik, CS231, SS05 Dozent: Thomas Vetter Bitte Name des Tutors angeben: Liebe Studierende, Ihre Angaben in diesem Fragebogen helfen uns, die

Mehr

PRESSEMAPPE September 2013

PRESSEMAPPE September 2013 PRESSEMAPPE September 2013 Themen Zentrum für Fernstudien Breite Vielfalt an Studierenden Studiensystem und Kosten Kurzprofile FernUniversität Hagen, JKU, Zentrum für Fernstudien Österreich Pressekontakt

Mehr

innen des Newsletters,

innen des Newsletters, NEWSLETTER 9 / 2014 Nicola Furkert/pixelio.de Liebe Abonnent_inn innen des Newsletters, Um Sie als Studierende und Absolvent_innen der Universität Hildesheim bei der beruflichen Entscheidungsfindung und

Mehr

Bildungsangebot der Paris-Lodron-Universität Salzburg

Bildungsangebot der Paris-Lodron-Universität Salzburg Bildungsangebot der Paris-Lodron-Universität Salzburg Fachbereich Kommunikationswissenschaft Schwerpunkt/Abteilung >Public Relations & Unternehmenskommunikation< Vortragende: Dr. Astrid Spatzier (bisher)

Mehr

Lernraum-Entwicklung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Lernraum-Entwicklung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Lernraum-Entwicklung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Dipl.-Ing. Friederike Hoebel Prof. Dr. Michael Mönnich KIT-BIBLIOTHEK KIT Universität des Landes Baden-Württemberg und nationales Forschungszentrum

Mehr

INFORMATIONSVERANSTALTUNG ZUR

INFORMATIONSVERANSTALTUNG ZUR INFORMATIONSVERANSTALTUNG ZUR ORGANISATION VON ABSCHLUSSARBEITEN AM DEP. WIRE 17.12.2014 Fachstudienberatung des Dep. WiRe Mareike Michel, M.A. 1 Die Fachstudienberatung stellt sich vor Zuständigkeit:

Mehr

Wirtschaftsinformatik Institut für Wirtschaftsinformatik, Professur für Informationsmanagement

Wirtschaftsinformatik Institut für Wirtschaftsinformatik, Professur für Informationsmanagement Masterstudiengang Wirtschaftsinformatik Informationen für Master-Studierende 11. April 2011 Prof. Dr. Jan Muntermann Wirtschaftsinformatik Gliederung 1. Ziel und Charakter des Studiums sowie Berufsaussichten

Mehr

Fakultät für Volkswirtschaft und Statistik

Fakultät für Volkswirtschaft und Statistik Zusammenfassender Bericht Erstsemestrigen-Befragung WS 2008/09 Stand: Juni 2009 - Zusammenfassung Erstsemestrigen-Befragung WS 2008/09 - Ausgangsüberlegungen und Analysekonzept Die Vizerektorin für Lehre

Mehr

Graduierendenseminar SS 2013

Graduierendenseminar SS 2013 Graduierendenseminar SS 2013 Hinweise und Empfehlungen zum Aufbau und Ablauf von Bachelor- und Masterarbeiten Michael Schaaf, Franziska Jahn 17.06.2013 Institut für Medizinische Informatik, Statistik und

Mehr

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 104 (2015/07)

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 104 (2015/07) Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 104 (2015/07) vom 31. Juli 2015, www.bsb-muenchen.de Inhalt dieser Ausgabe: [1] Aktuelles aus der Benutzung > 11. August 2015: Temporäre Nichterreichbarkeit

Mehr

Programm Studium Generale FB AI, SoSe 2015. Fachbereich Angewandte Informatik. Studium Generale Sommersemester 2015

Programm Studium Generale FB AI, SoSe 2015. Fachbereich Angewandte Informatik. Studium Generale Sommersemester 2015 Fachbereich Angewandte Informatik Studium Generale Sommersemester 2015 1 Programmübersicht Studium Generale SoSe 2015 Datum Zeit Kurstitel Gruppengröße Raum Seite 07.04.2015 10:00 17:00 Einführung in LaTeX,

Mehr

"Vermittlung von Informationskompetenz an fortgeschrittene Studierende, Promovierende, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler"

Vermittlung von Informationskompetenz an fortgeschrittene Studierende, Promovierende, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler Best-Practice-Wettbewerb Gemeinsame Kommission Informationskompetenz von VDB und dbv "Vermittlung von Informationskompetenz an fortgeschrittene Studierende, Promovierende, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler"

Mehr

Dozenten die Möglichkeit zur beruflichen und persönlichen Weiterentwicklung verschaffen

Dozenten die Möglichkeit zur beruflichen und persönlichen Weiterentwicklung verschaffen LLP ERASMUS Dozentenmobilität (Teaching Staff Mobility STA) Studienjahr 2012/2013 Sehr geehrte Dozentin, sehr geehrter Dozent, mit diesem Merkblatt möchte ich Sie über die Gastdozenturen im Programm LLP

Mehr

Literaturverwaltungs- programme: Zotero

Literaturverwaltungs- programme: Zotero Literaturverwaltungs- programme: Zotero 26. März Simone Rosenkranz 1 Wann sind Literaturverwaltungsprogramme nützlich? Wenn Sie Literatur gefunden haben und die bibliographischen Angaben sinnvoll ablegen

Mehr

Der wissenschaftliche Bibliothekar in der Informationsgesellschaft

Der wissenschaftliche Bibliothekar in der Informationsgesellschaft Bücher, Bits und Bytes Der wissenschaftliche Bibliothekar in der Informationsgesellschaft Kerstin Diesing stellvertretende Leiterin der Universitätsibliothek Würzburg Kerstin Diesing 30.10.2009 1 Die

Mehr

Das Finden von Informationen erfordert Vorüberlegungen: Ohne Suchstrategie lässt sich heute viel zu viel finden.

Das Finden von Informationen erfordert Vorüberlegungen: Ohne Suchstrategie lässt sich heute viel zu viel finden. Recherchieren Das Finden von Informationen erfordert Vorüberlegungen: Ohne Suchstrategie lässt sich heute viel zu viel finden. Um genau auf das zu treffen, was man braucht, sollte man im Allgemeinen anfangen

Mehr

8. Großkundentagung. Online-Entwicklungen. Gordon Krause E-Business. Agenda. Zahlen & Fakten. WebShop: Recherchemöglichkeiten und Produktinformationen

8. Großkundentagung. Online-Entwicklungen. Gordon Krause E-Business. Agenda. Zahlen & Fakten. WebShop: Recherchemöglichkeiten und Produktinformationen 8. Großkundentagung Online-Entwicklungen Gordon Krause E-Business E-Business Beuth Verlag WebShop Social Media Internet www.beuth.de Beuth Verlag 2012 Agenda Zahlen & Fakten WebShop: Recherchemöglichkeiten

Mehr

Wissenschaft entdecken! Universität erleben!

Wissenschaft entdecken! Universität erleben! Wissenschaft entdecken! Universität erleben! Geistes- & Sozialwissenschaften Naturwissenschaften 7. bis 13. Juli 2013 7. bis 13. Juli 2013 Die ist eine der führenden Universitäten in Deutschland mit ausgewiesenen

Mehr

Anerkennungsleitfaden PlusOnline ( Augeneder/März 2013)

Anerkennungsleitfaden PlusOnline ( Augeneder/März 2013) Anerkennungsleitfaden PlusOnline ( Augeneder/März 2013) Anerkennung uniextern (von Universitäten aus Wien, Linz, Graz, Innsbruck, Deutschland oder anderen Standorten für Universität Salzburg) 1) Anmeldung

Mehr

My.OHMportal Team Collaboration Erste Schritte

My.OHMportal Team Collaboration Erste Schritte My.OHMportal Team Collaboration Erste Schritte Felizitas Heinebrodt Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg Version 3 Mai 2014 DokID: teamcollweb-start Vers. 3, 20.08.2015,

Mehr

Institut für Gesundheits-, Ernährungs- und Sportwissenschaften Abteilung Gesundheitspsychologie und Gesundheitsbildung

Institut für Gesundheits-, Ernährungs- und Sportwissenschaften Abteilung Gesundheitspsychologie und Gesundheitsbildung Institut für Gesundheits-, Ernährungs- und Sportwissenschaften Abteilung Gesundheitspsychologie und Gesundheitsbildung Merkblatt zur Anfertigung einer Bachelor Thesis in der Abteilung Gesundheitspsychologie

Mehr

forum Karriere 21.02.2008 in der MESSE ESSEN Workshop und Informationsbörse

forum Karriere 21.02.2008 in der MESSE ESSEN Workshop und Informationsbörse forum Karriere Workshop und Informationsbörse Teilnahme für Studenten 10,- Teilnahmegebühr inkl. Eintritt zur Messe, Snacks & Getränke 21.02.2008 in der MESSE ESSEN Online-Bewerbung Informationen im Heft

Mehr

FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG

FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG Hauptsitz in Linz Spezialisiert auf

Mehr

Einführung für Studierende im. Bachelorstudiengang Mathematik und Anwendungsgebiete. 20. Oktober 2015 Prof. Dr. Stefan Schröer

Einführung für Studierende im. Bachelorstudiengang Mathematik und Anwendungsgebiete. 20. Oktober 2015 Prof. Dr. Stefan Schröer Einführung für Studierende im Bachelorstudiengang Mathematik und Anwendungsgebiete 20. Oktober 2015 Prof. Dr. Stefan Schröer Homepage: Informieren Sie sich auf unseren Webseiten! Mathematisches Institut

Mehr

Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 1. Ausgabe 2015

Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 1. Ausgabe 2015 Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 1. Ausgabe 2015 29. Januar 2015 In dieser Ausgabe 1. Sicherheit und Qualität im Studium 2. Studienstarts in 2015 3. Seit 8 Jahren ein Erfolg - Engineering Management

Mehr

DokMan. Was ihr wollt

DokMan. Was ihr wollt DokMan Oder Was ihr wollt Ulrike Krause, Leiterin der Wissenschaftlichen Zentralbibliothek AGMB-Tagung, Jena 2006 Die Schering AG Global agierendes Pharmaunternehmen Gynäkologie und Andrologie Onkologie

Mehr

Thomas Fuhr. Informationsveranstaltung MA EW

Thomas Fuhr. Informationsveranstaltung MA EW Thomas Fuhr Informationsveranstaltung MA EW 11.10.2012 1 11.10.2012 2 Gliederung Ziele und Konzept des Studiengangs Grundlagen der Studienorganisation Module Präsenzzeiten und Selbststudium Lehrveranstaltungen

Mehr

18. Expertenforum des Bundesverbandes Deutscher Internetportale (BDIP e.v.) zum Thema: Soziale Netzwerke und Datenschutz.

18. Expertenforum des Bundesverbandes Deutscher Internetportale (BDIP e.v.) zum Thema: Soziale Netzwerke und Datenschutz. Bundesverband Deutscher Internet-Portale e.v. Brehmstraße 40, D-30173 Hannover Telefon (0511) 168-43039 Telefax 590 44 49 E-mail info@bdip.de Web www.bdip.de An Städte, Gemeinden und Landkreise, Portaldienstleister

Mehr

Literatur für Studieninteressierte und Erstsemester

Literatur für Studieninteressierte und Erstsemester Literatur für Studieninteressierte und Erstsemester An der Universität wird anders als noch in der Schule vom jeweiligen Dozenten kein bestimmtes Lehrbuch vorgeschrieben ; es werden lediglich diverse Empfehlungen

Mehr

HISTORICAL SCIENCES. www.fernuni.ch. Meine Uni Wann ich will, wo ich will! Bachelor of Arts (B A) in GESCHICHTE ZEITGENÖSSISCHER GESELLSCHAFTEN

HISTORICAL SCIENCES. www.fernuni.ch. Meine Uni Wann ich will, wo ich will! Bachelor of Arts (B A) in GESCHICHTE ZEITGENÖSSISCHER GESELLSCHAFTEN Bachelor of Arts (B A) in HISTORICAL SCIENCES GESCHICHTE ZEITGENÖSSISCHER GESELLSCHAFTEN Deutsch oder zweisprachig Deutsch / Französisch Studium, Arbeit, Familie oder Freizeit? Warum wählen? www.fernuni.ch

Mehr

Hinweise für das Schreiben einer Bachelor-Arbeit im Fachbereich Wirtschaftspsychologie

Hinweise für das Schreiben einer Bachelor-Arbeit im Fachbereich Wirtschaftspsychologie Universität Duisburg-Essen Fakultät für Ingenieurwissenschaften Informatik und angewandte Kognitionswissenschaft Wirtschaftspsychologie Hinweise für das Schreiben einer Bachelor-Arbeit im Fachbereich Wirtschaftspsychologie

Mehr

FAQ für das BA-Studium

FAQ für das BA-Studium FAQ für das BA-Studium Welche Lehrveranstaltungen soll ich im ersten Semester des KOWI-Studiums belegen? Im ersten Semester sollten folgende Lehrveranstaltungen belegt werden (siehe Mustersemesterplan):

Mehr

Social Media ist nicht nur Facebook und darum haben wir jetzt auch ein Blog!

Social Media ist nicht nur Facebook und darum haben wir jetzt auch ein Blog! MediaAnalyzer Newsletter April 2011 Ostern steht vor der Tür und die Schokoladenosterhasen haben schon lange den Weg in die Supermarktregale gefunden. Aber welche werden gekauft? Der Schmunzelhase oder

Mehr

Herzlich Willkommen in der Bibliothek des RheinAhrCampus. 15.07.2015 Bibliothek RheinAhrCampus

Herzlich Willkommen in der Bibliothek des RheinAhrCampus. 15.07.2015 Bibliothek RheinAhrCampus Herzlich Willkommen in der Bibliothek des RheinAhrCampus 15.07.2015 Bibliothek RheinAhrCampus 1 Öffnungszeiten Semester: Mo - Fr 8.00-18.00 Uhr Sa 9.00-13.00 Uhr Vorlesungsfreie Zeit: Mo - Do 9.00-16.00

Mehr

Bleiben Sie achtsam! - Newsletter - Nr. 3

Bleiben Sie achtsam! - Newsletter - Nr. 3 Von: sr@simonerichter.eu Betreff: Bleiben Sie achtsam! - Newsletter - Nr. 3 Datum: 15. Juni 2014 14:30 An: sr@simonerichter.eu Bleiben Sie achtsam! - Newsletter - Nr. 3 Gefunden in Kreuzberg Herzlich Willkommen!

Mehr

Fragen und Antworten Spirit Yoga Online- Shop

Fragen und Antworten Spirit Yoga Online- Shop Fragen und Antworten Spirit Yoga Online- Shop Herzlich Willkommen auf der online Seite spirit yoga shop. Antworten und weiterführende Links von der Bestellung bis zur Auslieferung finden Sie im folgenden

Mehr

Bachelor und Master-Studium an der Philosophischen Fakultät

Bachelor und Master-Studium an der Philosophischen Fakultät Bachelor und Master-Studium an der Philosophischen Fakultät Universität Rostock AKADEMISCHES SERVICE CENTER STUDIERENDE - ABSOLVENTEN - GRÜNDER 1 Herausgeber: Dezernat Akademische Angelegenheiten Redaktion:

Mehr

Modernisierung in Zeiten knapper Kassen

Modernisierung in Zeiten knapper Kassen Modernisierung in Zeiten knapper Kassen Neue Bibliothek, innovative Konzepte, Integration wie es trotzdem geht Vortrag auf dem 11. BibliotheksLeiterTag von OCLC 2015 1901 gegründet, zählt heute zu den

Mehr

Junge Uni Bielefeld Programme für Schülerinnen & Schüler

Junge Uni Bielefeld Programme für Schülerinnen & Schüler Junge Uni Bielefeld Programme für Schülerinnen & Schüler Universität Bielefeld Postfach 10 01 31 33501 Bielefeld An alle interessierten Schülerinnen und Schüler Dipl.-Kff. Inci Bayındır Dipl.-Päd. Kristina

Mehr

STUDIENKOMPASS für den Studiengang Master of Education Deutsch

STUDIENKOMPASS für den Studiengang Master of Education Deutsch Fachbereich 05 Philosophie und Philologie Deutsches Institut Studienbüro Germanistik / Deutsch STUDIENKOMPASS für den Studiengang Master of Education Deutsch Stand: Januar 2014 1 Inhalt 1 Vorwort... 2

Mehr

Newsletter-Analyse für langzeittest.de

Newsletter-Analyse für langzeittest.de # ##äö#äö Newsletter-Analyse für langzeittest.de Sehr geehrter Herr Malkowski, nach der Analyse Ihres Newsletters möchten wir Ihnen unten stehende Tipps und Verbesserungsvorschläge geben. Bitte entschuldigen

Mehr

Finance and Accounting - Masterstudium

Finance and Accounting - Masterstudium Finance and Accounting - Masterstudium Ziele des Masterstudiums Finance & Accounting Ziel des Masterstudiums "Finance and Accounting" ist, vertiefendes Wissen sowohl im Bereich Finance als auch im Bereich

Mehr

International Relations, B.A. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie

International Relations, B.A. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie International Relations, B.A. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie International Relations, B.A. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kleve Start des Studienganges:

Mehr

Neue Funktionen und Inhalte. Sehr geehrte Therapeutin, sehr geehrter Therapeut

Neue Funktionen und Inhalte. Sehr geehrte Therapeutin, sehr geehrter Therapeut Sehr geehrte Therapeutin, sehr geehrter Therapeut Der EMindex verändert sich ständig: Manchmal sind es nur kleine Anpassungen, die aus technischen Gründen notwendig sind und die Ihnen vermutlich meistens

Mehr

Anlegen eines virtuellen http Server unter Exchange 2003 mittels HOSTNAME

Anlegen eines virtuellen http Server unter Exchange 2003 mittels HOSTNAME 1 von 14 Anlegen eines virtuellen http Server unter Exchange 2003 mittels HOSTNAME ci solution GmbH 2007 Whitepaper Draft Anleitung Deutsch Verfasser: ci solution GmbH 2007 Manfred Büttner 28. Juli 2009

Mehr

Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 3. Ausgabe 2014 2. Juli 2014

Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 3. Ausgabe 2014 2. Juli 2014 Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 3. Ausgabe 2014 2. Juli 2014 In dieser Ausgabe 1. Bewerbungsfrist für MBA-Studiengänge endet am 15. Juli 2014 2. Informationsveranstaltung am 5. Juli 2014 3.

Mehr

Das Kölner Modell zur Vermittlung von Schlüsselqualifikationen an Universitäten

Das Kölner Modell zur Vermittlung von Schlüsselqualifikationen an Universitäten Das Kölner Modell zur Vermittlung von Schlüsselqualifikationen an Universitäten Symposion Schlüsselqualifikationen in der universitären Juristenausbildung Status quo et quo vadis Donnerstag, 4. November

Mehr

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 98 (2015/01)

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 98 (2015/01) Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 98 (2015/01) vom 27. Januar 2015, www.bsb-muenchen.de Inhalt dieser Ausgabe: [1] Aktuelles zur Benutzung > 02. Februar 2015: Ostlesesaal ab 15 Uhr geschlossen

Mehr

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, wir hoffen, Sie hatten einen guten Jahresbeginn, und wünschen Ihnen ein gutes, zufriedenes, erfolgreiches und nicht zuletzt

Mehr

Bewahrung digitaler Daten im Museum

Bewahrung digitaler Daten im Museum Bewahrung digitaler Daten im Museum 10101010101010101010101010101010101 Bewahrung digitaler Daten im Museum 1. Die Veranstaltung 10101010101010101010101010101010101 2. nestor Die Veranstaltung Begrüßung

Mehr

Schweitzer Gutschein-Heft

Schweitzer Gutschein-Heft Gleich einlösen! Schweitzer Gutschein-Heft 8 Gutscheine zum Thema: Starter-Set für Berufseinsteiger 2015 / 2016 Schön, dass Sie Ihr Gutschein-Heft schon aufgeschlagen haben! Liebe Kundin, lieber Kunde,

Mehr

Google & Co: Bildmaterial finden. André Graf, HSLU Bibliothek Design & Kunst andre.graf@hslu.ch Luzern, 24.04.2013

Google & Co: Bildmaterial finden. André Graf, HSLU Bibliothek Design & Kunst andre.graf@hslu.ch Luzern, 24.04.2013 Google & Co: Bildmaterial finden André Graf, HSLU Bibliothek Design & Kunst andre.graf@hslu.ch Luzern, 24.04.2013 Ablauf: Warum nicht einfach Google? Bilder zitieren Bilddatenbanken Weitere Ressourcen

Mehr

Anleitung für Vermieter

Anleitung für Vermieter Anleitung für Vermieter Liebe Vermieter, Wir freuen uns, dass Sie Studierenden eine Wohnmöglichkeit anbieten möchten! Die Hochschule Geisenheim University nutzt die Webseite www.wunderflats.com. Hier wird

Mehr

Presseinformation. Wiebke Siem. Im Rahmen der 36. Duisburger Akzente Pressetermin: 5. März 2015, 11.00 Uhr

Presseinformation. Wiebke Siem. Im Rahmen der 36. Duisburger Akzente Pressetermin: 5. März 2015, 11.00 Uhr Presseinformation Im Rahmen der 36. Duisburger Akzente Pressetermin: 5. März 2015, 11.00 Uhr Im Rahmen der 36. Duisburger Akzente 7. März bis 19. April 2015 Mit einer großen Einzelausstellung stellt das

Mehr

Studienordnung für den weiterbildenden Master-Studiengang Gesundheitswissenschaften/Public Health. Vom #Ausfertigungsdatum#

Studienordnung für den weiterbildenden Master-Studiengang Gesundheitswissenschaften/Public Health. Vom #Ausfertigungsdatum# Technische Universität Dresden Medizinische Fakultät Carl Gustav Carus Studienordnung für den weiterbildenden Master-Studiengang Gesundheitswissenschaften/Public Health Vom #Ausfertigungsdatum# Aufgrund

Mehr

Klares Wasser, reine Luft, gesunde Wälder saubere Technologien machen s möglich. Das Summer School Programm

Klares Wasser, reine Luft, gesunde Wälder saubere Technologien machen s möglich. Das Summer School Programm Lieber Leser, es grünt so grün im März 2012! Klares Wasser, reine Luft, gesunde Wälder saubere Technologien machen s möglich. Das Summer School Programm des EIT Climate KIC und der Ecosummit 2012 präsentieren

Mehr

Anleitung für EndNote Web

Anleitung für EndNote Web Anleitung für EndNote Web www.endnoteweb.com Als Literaturverwaltungsprogramm ermöglicht EndNote Web die Erstellung einer eigenen Datenbank für Seminar- bzw. Diplomarbeiten. MS Word kann auf die angelegte

Mehr

Erfolgreiche Öffentlichkeitsarbeit

Erfolgreiche Öffentlichkeitsarbeit Dankwart von Loeper Erfolgreiche Öffentlichkeitsarbeit für Asyl und Menschenrechte VON LOEPER LITERATURVERLAG Inhaltsübersicht Einführung: Warum Menschenrechtsarbeit PR braucht 11 1. Teil: Grundlagen der

Mehr

Master-Studium Informatik

Master-Studium Informatik an der Heinrich-Heine Universität Düsseldorf Prof. Dr. Michael Leuschel Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf Institut für Informatik 8. Oktober 2012 Prof. Dr. Michael Leuschel 2 Informatik-Studium an

Mehr

Ebook Library (EBL) August 2014. Ein Nutzerleitfaden für E-Book Nutzung und Bestellvorschläge

Ebook Library (EBL) August 2014. Ein Nutzerleitfaden für E-Book Nutzung und Bestellvorschläge Ein Nutzerleitfaden für E-Book Nutzung und Bestellvorschläge Inhaltsverzeichnis 1 EBL-Titel in Ihrer Bibliothek, Anmelden und Anlegen eines Nutzerkontos... 3 2 Ihre persönliche Startseite... 4 3 Die Suche...

Mehr

Univ.-Prof. DDr. Michael POTACS. Das Wirtschaftsrechtsstudium

Univ.-Prof. DDr. Michael POTACS. Das Wirtschaftsrechtsstudium Univ.-Prof. DDr. Michael POTACS Das Wirtschaftsrechtsstudium an der WU Ziele des Wirtschaftsrechtsstudiums Juristische Ausbildung, wirtschaftsrechtlich fokussiert solide wirtschaftswissenschaftliche Basis,

Mehr

SynTraum. 1. Nachrichten. 2. Ankündigungen. Newsletter im November 2014

SynTraum. 1. Nachrichten. 2. Ankündigungen. Newsletter im November 2014 SynTraum Institut für Psychotherapie Fortbildung Supervision Eva Sattler & Heinz-Günter Andersch-Sattler Newsletter im November 2014 An alle Freunde von Syntraum, Dies ist der siebzehnte Newsletter von

Mehr

FAQ s Infoveranstaltung

FAQ s Infoveranstaltung FAQ s Infoveranstaltung WICHTIG: WIR BITTEN SIE DAS JEWEILIGE CURRIUCLUM IN DEM SIE GEMELDET SIND GENAU DURCHZULESEN!!! OFTMALS KÖNNEN SOMIT VORAB FRAGEN GEKLÄRT WERDEN Muss ich zum neuen Curriculum wechseln?

Mehr

Kompetenzvermittlung durch semesterbegleitende Studienleistungen in virtuellen Studiengängen

Kompetenzvermittlung durch semesterbegleitende Studienleistungen in virtuellen Studiengängen Kompetenzvermittlung durch semesterbegleitende Studienleistungen in virtuellen Studiengängen AG-F Frühjahrstagung der Deutschen Gesellschaft für Weiterbildung und Fernstudium, Hamburg, 18.06.2015 Thomas

Mehr

Mobility and Logistics, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt

Mobility and Logistics, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Mobility and Logistics, B.Sc. in englischer Sprache Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Mobility and Logistics, B.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kamp-Lintfort Start des

Mehr

FAQ zur Lehrveranstaltungsevaluation

FAQ zur Lehrveranstaltungsevaluation FAQ zur Lehrveranstaltungsevaluation 1. Online Befragung 1.1 Zugangsmöglichkeiten zu Online-Befragungen: Es gibt im Grunde 4 Möglichkeiten bzgl. der Online-LV-Evaluation, alle mit Vor- und Nachteilen:

Mehr

Economics and Finance, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie

Economics and Finance, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie Economics and Finance, M.Sc. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie Economics and Finance, M.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kleve Start des Studienganges:

Mehr

Liebe Studienbewerberin, lieber Studienbewerber,

Liebe Studienbewerberin, lieber Studienbewerber, Liebe Studienbewerberin, lieber Studienbewerber, wir freuen uns, dass Sie sich für den Masterstudiengang Kommunikationsmanagement (MKO) an der Hochschule Hannover interessieren. Mit dieser Broschüre möchten

Mehr

PROGRAMM CAREER SERVICE SOMMERSEMESTER 2015

PROGRAMM CAREER SERVICE SOMMERSEMESTER 2015 PROGRAMM CAREER SERVICE SOMMERSEMESTER 2015 Bitte melden Sie sich zu unseren Veranstaltungen im SB-Portal an! (Termine und Räume aktuell im SB-Portal! - Anmeldezeitraum: 13.03. 07.04.2015) Sie finden uns

Mehr

Organisatorisches. Proseminar Technische Informatik - 18. Oktober 2013

Organisatorisches. Proseminar Technische Informatik - 18. Oktober 2013 Organisatorisches Proseminar Technische Informatik - 18. Oktober 2013 Michael Frey Distributed, embedded Systems Computer Systems and Telematics (CST) Freie Universität Berlin http://cst.mi.fu-berlin.de

Mehr

Die Bochumer Masterstudiengänge. Criminal Justice, Governance and Police Science

Die Bochumer Masterstudiengänge. Criminal Justice, Governance and Police Science www.makrim.de ki www.macrimgov.eu Die Bochumer Masterstudiengänge Kriminologie i i und Polizeiwissenschaft i i und Criminal Justice, Governance and Police Science Vorstellung auf der Tagung Zur Lage der

Mehr

Usability Engineering, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt

Usability Engineering, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Usability Engineering, M.Sc. in englischer Sprache Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Usability Engineering, M.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kamp-Lintfort Start des

Mehr

Hilfsanleitung zum besseren Zurechtfinden auf der 4life e.v. Homepage www.4life-ev.de

Hilfsanleitung zum besseren Zurechtfinden auf der 4life e.v. Homepage www.4life-ev.de Hilfsanleitung zum besseren Zurechtfinden auf der 4life e.v. Homepage www.4life-ev.de Bereich: Fotogalerie Liebe Besucherin, lieber Besucher In den Zeiten der rasanten Computerentwicklung ist es nicht

Mehr

IHK-Hochschulinformationstag der Metropolregion Nürnberg 31. Mai 2011 REGIONALZENTRUM NÜRNBERG

IHK-Hochschulinformationstag der Metropolregion Nürnberg 31. Mai 2011 REGIONALZENTRUM NÜRNBERG IHK-Hochschulinformationstag der Metropolregion Nürnberg 31. Mai 2011 Die FernUniversität in Hagen die einzige staatliche Fernuniversität im deutschsprachigen Raum errichtet im Dezember 1974 75.950 Studierende

Mehr

Recruiting Days. 30. / 31. Oktober 2012

Recruiting Days. 30. / 31. Oktober 2012 Internationale Talente kennen lernen auf den Recruiting Days der am 30. / 31. Oktober 2012 1 Berlin, im März 2012 Einladung zu den Recruiting Days am 30. und 31. Oktober 2012 in Berlin Sehr geehrte Damen

Mehr

Master Dienstleistungsmanagement

Master Dienstleistungsmanagement Master Dienstleistungsmanagement Prof. Dr. Susanne Homölle Lehrstuhl für ABWL: Bank- und Finanzwirtschaft Prof. Dr. Susanne Homölle Master Dienstleistungsmanagement 1 Aufbau des Studiums Master-Arbeit

Mehr

Sabine Häußermann Universitätsbibliothek Heidelberg 95. Deutscher Bibliothekartag Dresden, 21. März 2006

Sabine Häußermann Universitätsbibliothek Heidelberg 95. Deutscher Bibliothekartag Dresden, 21. März 2006 Sabine Häußermann Universitätsbibliothek Heidelberg 95. Deutscher Bibliothekartag Dresden, 21. März 2006 arthistoricum.net Die Virtuelle Fachbibliothek Kunstgeschichte Ziel: Aufbau eines zentralen kunsthistorischen

Mehr

Ordnung für das Masterstudium Computer Science (Informatik) an der Philosophisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Basel

Ordnung für das Masterstudium Computer Science (Informatik) an der Philosophisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Basel Ordnung für das Masterstudium Computer Science (Informatik) an der Philosophisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Basel Vom 1. Februar 007 Vom Universitätsrat genehmigt am. März 007 Die

Mehr

Antifaschistisches Pressearchiv und Bildungszentrum - Apabiz. Ein Vortrag vom Antifaschistischen Pressearchiv und Bildungszentrum (Apabiz) Berlin

Antifaschistisches Pressearchiv und Bildungszentrum - Apabiz. Ein Vortrag vom Antifaschistischen Pressearchiv und Bildungszentrum (Apabiz) Berlin Antifaschistisches Pressearchiv und Bildungszentrum - Apabiz Ein Vortrag vom Antifaschistischen Pressearchiv und Bildungszentrum (Apabiz) Berlin Vorstellung des Apabiz Folie 2 Geschichte - Mitte der Achtziger:

Mehr

CAMPUSOFFICE SHORTGUIDE ANMELDEN ZU MODULEN IM MODUL-ANMELDEVERFAHREN

CAMPUSOFFICE SHORTGUIDE ANMELDEN ZU MODULEN IM MODUL-ANMELDEVERFAHREN CAMPUSOFFICE SHORTGUIDE ANMELDEN ZU MODULEN IM MODUL-ANMELDEVERFAHREN FÜR STUDIERENDE Hinweise zum Modul-Anmeldeverfahren Über ein Modul-Anmeldeverfahren können Sie sich je nach Konfiguration gleichzeitig

Mehr

Mitteilungsblatt Sondernummer der Paris Lodron-Universität Salzburg

Mitteilungsblatt Sondernummer der Paris Lodron-Universität Salzburg Studienjahr 2012/2013 47. Stück Mitteilungsblatt Sondernummer der Paris Lodron-Universität Salzburg 121. Curriculum für das Masterstudium Kommunikationswissenschaft an der Paris Lodron-Universität Salzburg

Mehr

Das Ausmaß von Plagiaten in Studienarbeiten

Das Ausmaß von Plagiaten in Studienarbeiten Das Unternehmen: Six Degrés Savoie Technolac - BP 247 F-73374 Le Bourget-Du-Lac Cedex Tel : +33(0)4-79-25-75-45 contact@sixdegres.fr http://www.sixdegres.fr Hersteller von Software für Business Intelligence

Mehr