Stadtner-Nachrichten

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Stadtner-Nachrichten"

Transkript

1 Mitteilungen der Gemeinde Walenstadt In dieser Ausgabe: Bürgerversammlung 2 Finanzkommission 2 Bibliothekskommission 2 Vereinbarung Schulgemeinde 3 Leitbild für Walenstadt 3 Arbeitsvergaben 4 Verkauf von Feuerwerk 5 Neuzuzüger 5 Mietschränke Seeufer 5 Bauwesen 6 Mitteilungen Verwaltung 8 Mitteilungen Schule 14 Mitteilungen WEW 16 Verschiedene Mitteilungen 18 Veranstaltungsprogramm 3 / 2010 Mai / Juni Erscheint zweimonatlich Berschis mit Kapelle St. Georg

2 Mitteilungen des Gemeinderates Bürgerversammlung An der Bürgerversammlung vom 9. April 2010 haben 167 (Vorjahr 260) Stimmbürgerinnen und Stimmbürger teilgenommen. Das Gemeindebürgerrecht wurde an 10 Personen erteilt. Der Gemeinderat dankt den Bürgerinnen und Bürgern für die Unterstützung und das Vertrauen. Finanzkommission Konstituierung für den Rest der Amtsdauer Zur Erreichung und Sicherung eines langfristigen, gesunden Finanzhaushaltes der Gemeinde Walenstadt hat der Gemeinderat an der Sitzung vom 4. März 2010 der Bildung einer Finanzkommission zugestimmt. Folgende Personen wurden für den Rest der Amtsdauer in die Finanzkommission gewählt: Hartmann Christof, Gemeinderat (Ressortchef Finanzen) Schnider Werner, Gemeindepräsident Dürr Pascale, Schulratspräsidentin Hug Roland, Wirtschaftsprüfer Iob Paolo, Treuhänder Giger Franz, Finanzverwalter Bibliothekskommission Konstituierung für den Rest der Amtsdauer Die Schul- und Gemeindebibliothek wird seit Bestehen unter dem Dach der Schulgemeinde geführt. Nach der Bildung der Einheitsgemeinde hat der Gemeinderat zu Beginn dieser Amtsdauer übersehen, die Bibliothekskommission als gemeinderätliche Kommission zu wählen und in die Konstituierungsliste aufzunehmen. Anlässlich der Sitzung vom 4. März 2010 wurden folgende Personen für den Rest der Amtsdauer in die Bibliothekskommission gewählt: Heeb Nadja, Schulrätin Giger Simonia, Gemeinderätin (Ressortchefin Jugend und Familie) Rupf Sandra, Bibliotheksleiterin Willi Claudia, Vertreterin der Bibliotheksmitarbeitenden Bugg Bernold Elisabeth, Vertreterin Lehrpersonen Seite 2

3 Vereinbarung für eine gemeindeübergreifende Beschulung (Schulbesuchsvereinbarung zwischen Walenstadt und Flums) Die zwei Schulgemeinden in der politischen Gemeinde Walenstadt sind auf den 1. Januar 2009 und die vier Schulgemeinden in der politischen Gemeinde Flums auf den 1. Januar 2010 zur Einheitsgemeinde zusammengelegt worden. Im Zusammenhang mit der gemeindeübergreifenden Beschulung hat der Gemeinderat Walenstadt am 1. April 2010, der Gemeinderat Flums am 31. März 2010 die Schulbesuchsvereinbarung zwischen der politischen Gemeinde Walenstadt und der politischen Gemeinde Flums erlassen und genehmigt. Bei der Vereinbarung für eine gemeindeübergreifende Beschulung handelt es sich um einen allgemein gültigen Rechtserlass, welcher gleichzeitig vom 13. April 2010 bis 12. Mai 2010 in den politischen Gemeinden Flums und Walenstadt dem fakultativen Referendum unterstellt wird. Einen wesentlichen Punkt in der Schulvereinbarung stellt der stufenweise Übertritt der Oberstufenschüler aus Berschis dar. Der entsprechende Artikel lautet: Im Schuljahr 2009/2010 absolvieren die Oberstufenschüler aus Berschis die 1., 2. und 3. Oberstufe in Flums. Ab dem Schuljahr 2010/2011 absolvieren die Oberstufenschüler aus Berschis noch die 2. und 3. Oberstufe in Flums. Ab dem Schuljahr 2011/2012 absolvieren die Oberstufenschüler aus Berschis noch die 3. Oberstufe in Flums. Leitbild für die Gemeinde Walenstadt In Zusammenarbeit mit der Planungskommission und interessierten Vertretern aus Bevölkerung, Gewerbe, Parteien usw. wurde an einem zweitägigen Seminar das Leitbild für die Gemeinde Walenstadt erarbeitet. Das Leitbild ist somit in der Gemeinde breit abgestützt. Auf Grundlage der Analyse, dem Ortsprofil und weiterer Anregungen aus dem Forum wurden Visionen entwickelt und in Leitsätzen manifestiert (wie entwickelt sich Walenstadt bis ins Jahr 2030 und mit welchen Massnahmen kann die Entwicklung gesteuert werden). Am 1. April 2010 hat der Gemeinderat das Leitbild für die Gemeinde Walenstadt genehmigt. Das Leitbild dient als wichtiges Grundlagenpapier im Zusammenhang mit der Revision der Ortsplanung. Es soll uns aufzeigen in welche Richtung sich unsere Gemeinde in den nächsten Jahren entwickeln soll. Der Gemeinderat dankt allen Mitgestalterinnen und -gestaltern recht herzlich für die konstruktive Unterstützung. Er bleibt stets offen für weitere Anregungen und Wünsche. Das Leitbild soll den Verhältnissen angepasst und gelebt werden können. Aus den Erfolgspositionen (Alleinstellungsmerkmalen), den verbesserbaren Punkten und weiteren Vorarbeiten wurden strategische Ziele der Gemeinde entwickelt. Für jeden der folgenden Bereiche (die zentralen, internen und die Bereiche mit Aussenwirkung) wurden Ziele und Massnahmen definiert. 1. Entwicklung der Gemeinde 2. Wirtschaft, Landwirtschaft und Tourismus 3. Versorgung und Entsorgung 4. Verkehr 5. Umwelt 6. Gesellschaft und Soziales 7. Gesundheit 8. Bildung 9. Freizeit, Jugend und Sport 10. Kultur 11. Planung und Bau 12. Gemeindebehörden und Verwaltung 13. Technische Dienste / Infrastruktur 14. Öffentliche Sicherheit 15. Finanzen 16. Zusammenarbeit Das Leitbild kann ab sofort unter - Onlineschalter heruntergeladen werden. Seite 3

4 Arbeitsvergaben Der Gemeinderat hat folgende Aufträge vergeben: Revision Ortsplanung; Arbeitsprogramm 2. Teil Planungsarbeiten Planungsbüro Spaargaren + Partner AG, Rapperswil Fr. 60' Ausbau und Erweiterung Platzrietstrasse Strassenbauarbeiten Walter Hösli Strassenbau AG, Glarus Fr. 925' Schmutzwasserleitung Platzrietstrasse Baumeisterarbeiten Walter Hösli Strassenbau AG, Glarus Fr. 47' Verlängerung Regenabwasserleitung in Walensee Baumeisterarbeiten F. Zeller AG, Tscherlach Fr. 15' Archiv-Reorganisation Nachbearbeitung Archivalien (Grundbuchamt, Sozialamt) Eberle AG, Kirchberg Fr. 21' Seite 4

5 Verkauf von Feuerwerk Gestützt auf Art. 3 der Vollzugsverordnung zur Eidgenössischen Sprengstoffgesetzgebung ist der Verkauf von Feuerwerk im Detailhandel bewilligungspflichtig. Der Gemeinderat erteilt die entsprechenden Bewilligungen. In unserer Gemeinde werden die Verkaufsstände von Feuerwerk vom Feuerschutzbeamten Paul Spirig kontrolliert. Somit werden die Vorschriften gemäss Art. 54 bis 58 der Sprengstoffverordnung (SprVO) durchgesetzt und eine einheitliche Handhabung im Kanton gewährleistet. Verkaufsstellen, die Feuerwerksartikel verkaufen wollen, haben beim Gemeinderat frühzeitig um eine entsprechende Bewilligung nachzusuchen. Das Gesuch kann unter heruntergeladen werden. Neuzuzüger Empfangs-Apéro / Voranzeige Die Einwohnerinnen und Einwohner, die vom 1. Mai 2009 bis 30. April 2010 in unsere Gemeinde gezogen sind, werden am Donnerstag, 12. August 2010 um Uhr zu einem Empfangs-Apéro eingeladen. Die persönliche Einladung mit dem Programm erhalten Sie später per Post. Seeufer / Infrastrukturgebäude SIGWA Mietschränke Im Infrastrukturgebäude SIGWA hat es 28 Mietschränke, die der Bevölkerung zur Verfügung stehen. Die Schränke sind für Klappstühle, Liegestühle, Sonnenschirme, Badesachen, Tauchausrüstung, Luftmatratzen, Spielsachen, etc. geeignet. Für das Jahr 2010 hat es noch wenige freie Mietschränke. Haben Sie Interesse? Dann melden Sie sich bei der Gemeinderatskanzlei Walenstadt, Tel Mietschränke: - Mietschrank gross (Höhe 180 cm, Breite 40 cm, Tiefe 80 cm) Fr pro Jahr - Mietschrank klein (Höhe 90 cm, Breite 40 cm, Tiefe 80 cm) Fr pro Jahr Seite 5

6 Bauwesen Baubewilligungen 1. Quartal 2010 Bauherrschaft Objekt Tuor-Müller Marcel Abbruch und Ersatz Ferienhaus Auweg 5 Parz. Nr Plons Vergoda, 8892 Berschis Kaczala-Gall Johanna Umbau Wohnhaus Vorderdorfstrasse 9 Parz. Nr Berschis Oberdorfstrasse 6, 8892 Berschis Forrer Christian Neubau Stützmauern Sonnmattstrasse 5 Parz. Nr Walenstadt Sonnmattstrasse 5, 8880 Walenstadt Bärtsch-Ackermann Rudolf und Andrea Neubau Fassadenkamin Vorderdorfstrasse 5 Parz. Nr. 1196, Berschis Vorderdorfstrasse 5, 8892 Berschis Wildhaber-Walser Urs Errichtung und Betrieb einer Alte Landstrasse 6 Wärmepumpenanlage 8880 Walenstadt Parz. Nr. 529 Kronenbungertstrasse 2, 2a und 2b 8880 Walenstadt Pizzulo-Pelullo Marco und Catia Umnutzung Laden und Nebenraum Lindenstrasse 6 in Lebensmittelladen 8880 Walenstadt Parz. Nr. 126 Lindenstrasse 6, 8880 Walenstadt Stocker-Lengwiler Klara Abänderung Fenster in Balkontüre Bahnhofstrasse 29 Parz. Nr Walenstadt Rossweidstrasse 5, 8880 Walenstadt Bugg-Saxer Mathias und Claudia Abbruch Scheune, Umbau und Winkelstrasse 10 Erweiterung Wohnhaus, Errichtung und 8892 Berschis Betrieb einer Wärmepumpenanlage Parz. Nr Lindengasse 2, 8892 Berschis Agriculture Trading AG Neubau Ausstellungs- und Lagerhalle Bahnhofstrasse 32 Parz. Nr Walenstadt Werkstrasse 2, 8880 Walenstadt Lendi-Kessler Kurt und Corinne Anbau Wohnzimmer Schnabelweidstrasse 1 Parz Nr Walenstadt Schnabelweidstrasse 1, 8880 Walenstadt Becci-Segmüller Fausto Neubau Kamin und Einbau Cheminéeofen Waisenhausstrasse 4 Parz. Nr Walenstadt Waisenhausstrasse 4, 8880 Walenstadt Seite 6

7 Sieber-Zogg Patrik und Cornelia Abbruch Schopfanbau, Um- und Anbau Johannesstrasse 2 Wohnhaus 8881 Tscherlach Parz. Nr. 948 Johannesstrasse 2, 8881 Tscherlach Bless-Luca Bruno Zweckänderung / Umnutzung ohne Fliederstrasse 1 bauliche Massnahmen, Abparzellierung 8890 Flums Liegenschaft Parz. Nr Cavortsch, 8892 Berschis Ostschweizer Verein zur Schaffung und Terrassenerweiterung (für Speisesaal) zum Betrieb von Wohnmöglichkeiten für Parz. Nr. 443 (8044) Körperbehinderte (OVWB) Steinbrunnenstrasse 4, 8880 Walenstadt Brauerstrasse St. Gallen Kalberer-Kocherhans Paul und Daniela Anbau Pergola Leeweg 16 Parz. Nr Walenstadt Leeweg 16, 8880 Walenstadt Loop-Mullis Johann Einbau Wärmepumpe Luft / Wasser Oberdorfgasse 15 Parz. Nr Tscherlach Oberdorfgasse 15, 8881 Tscherlach Gubser-Linder Heinz und Susanne Neubau Schwimmbad und Fürschtweg 33 Pergola/Unterstand 8880 Walenstadt Parz. Nr. 398 Fürschtweg 33, 8880 Walenstadt Giger Felix und Ris Christine Einbau zwei Dachfenster Valungagasse 14 Parz. Nr Tscherlach Valungagasse 14, 8881 Tscherlach Seite 7

8 Mitteilungen der Gemeindeverwaltung Gemeindeverwaltung Walenstadt Büroöffnungszeiten An Auffahrt, 13. Mai 2010, am Freitag nach Auffahrt, 14. Mai 2010 und am Pfingstmontag, 24. Mai 2010 bleiben die Büros der Gemeindeverwaltung geschlossen. Während dieser Zeit wird die alljährliche Grossreinigung im Rathaus durchgeführt. Gemeinderatskanzlei Jungbürgerfeier 2010 Die diesjährige Jungbürgerfeier findet am Freitag, 4. Juni 2010 in der Lochezen statt. Die Jungbürgerinnen und Jungbürger des Jahrgangs 1992 haben für diesen Anlass eine persönliche Einladung erhalten. Jungbürgerfeiern können wesentlich dazu beitragen, ein Vertrauensverhältnis zwischen den Behörden und den jüngsten Stimmbürgerinnen und Stimmbürgern zu schaffen, sowie Schwellenängste und Vorurteile auf beiden Seiten abzubauen. Abfuhrwesen Terminverschiebung / Grünabfuhr In der Auffahrtswoche findet die Grünabfuhr für die ganze Gemeinde am Freitag, 14. Mai 2010 statt. Parkplatz zu vermieten in Walenstadt Gutenbergstrasse 1 (ehemals Flexeta) Zu vermieten an zentraler Lage per sofort Tiefgarageplatz Miete Fr /Monat Anfragen sind zu richten an: Liegenschaftsverwaltung Walenstadt, Tel Seite 8

9 Grundbuchamt Eigentumserwerb an Grundstücken (Veröffentlichung des Eigentumserwerbs an Grundstücken nach Art. 970a ZGB und Art. 133bis EV zum ZGB) Abkürzungen EV = Erwerbsdatum des Veräusserers GE = Gesamteigentum Gfl. = Gebäudegrundfläche ME = Miteigentum Nr. = Grundstücknummer StWE-WQ = Stockwerkeigentums-Wertquote Februar Becci-Mezzetta Anna, Erbengemeinschaft, Walenstadt, an Rutzer-Hobi Heinrich und Renate, beide Zürich, zu je 1/2 ME, Nr , Weidstrasse 2, StWE-WQ 88/1000 (2 1/2-Zimmerwohnung im 2. OG O mit Nebenräumen: Keller Nr. 11, Garage Nr. 3 im Garagetrakt Nr. 2067), EV Meli-Borille Antonietta, Erbengemeinschaft, Arth, an Ionesco-Larsson Mikael und Karin, beide Zollikon, zu je 1/2 ME, Nr. 550, Kirchgasse, 900 m2 Acker/Wiese, EV Müller-Giger Frida, Erbengemeinschaft, Füllinsdorf, an Wildhaber-Dütsch Gustav, Walenstadt, Nr. 1565, Frachtina, Scheune und Hütte, 27'686 m2 Gfl., Acker, Wiese, Strasse, Weg, Wald geschlossen, fliessendes Gewässer, EV / Walser-Beckmann Beat, Walenstadt, an Hunziker Werner und Eggenberger Renate, beide Unterterzen, zu je 1/2 ME, Nr , Schützenweg 3, StWE-WQ 70/1000 (5 1/2-Zimmer-Wohnung Nr. A31 im 3. Obergeschoss West mit Keller Nr. A31 im Untergeschoss), EV / Lüchinger AG, Mels, und Melvo-Finanz AG, Sargans, ME zu je 1/2, an Christen-Teuscher Hans Rudolf und Esther, beide Walenstadt, zu je 1/2 ME, Nr , Büntenstrasse 24, StWE-WQ 110/1000 (3 1/2-Zimmer- Wohnung Nr. 3.1 im Erdgeschoss mit Keller Nr. 3.1 im Untergeschoss), EV / / SAK Holding AG, St. Gallen, an St. Gallisch-Appenzellische Kraftwerke AG, St. Gallen, Nr. 1295, Pardella, Unterwerk, 4'917 m2, Gfl., Acker,Wiese, übrige befestigte Flächen, Übrige humusiert, EV / Aeschbach-Bötschi Hans, Erbengemeinschaft, Uitikon Waldegg, an Reimer-Battaglia Arno, Walenstadtberg, Nr. 1611, Zus, 20'433 m2 Acker/Wiese, Wald, EV Hitz-Löhrer Julie, Landquart, an Rauter-Zaunegger Peter und Gertrude, beide Walenstadt, zu je 1/2 ME; Nr. 103, Waisenhausstrasse 6, Wohnhaus, 302 m2 Gfl., Gartenanlagen, übrige befestigte Flächen, EV Seite 9

10 März Gubser-Meier Walter, Weesen, und Gubser-Hobi Ruedi, Walenstadt, ME zu je 1/2, an Bless-Pfiffner Norbert, Walenstadt, Nr. 2682, Bünte, 2'545 m2 Acker, Wiese, Strasse, Weg, Wald geschlossen, EV Domes AG Walenstadt an Becirovic-Ruhotina Aziz und Edina, beide Walenstadt, zu je 1/2 ME, Nr , Büntenstrasse 33, StWE-WQ 120/1000 (4 1/2-Zimmer-Wohnung Nr. 4 im 1. Obergeschoss West mit Keller Nr. 4 im Untergeschoss), EV / Sidler-Düsel Roland, Tscherlach, an Bless-Pfiffner Norbert, Walenstadt, Nr. 51, Kirchgasse 15, Wohnhaus, Scheune, 653 m2 Gfl., Acker/Wiese, Gartenanlage, EV Domes AG Walenstadt an Beeler Haustechnik AG, Flums, Nr , Büntenstrasse 33, StWE-WQ 131/1000 (4 Zimmer-Wohnung Nr. 8 im Attikageschoss West mit Keller Nr. 8 im Untergeschoss), EV / Bischof-Beeler Rudolf, Walenstadt, an Pfiffner-Ilic Roland und Vanja, beide Walenstadt, zu je 1/2 ME, Nr , Kleinöligasse 4, StWE-WQ 155/1000 (6 1/2 Zimmer-Wohnung Nr. 7 im Dachgeschoss Südwest), EV Walser-Beckmann Beat, Walenstadt, an Schmid-Bleisch Thomas und Brigitte, beide Flums, zu je 1/2 ME, Nr , Schützenweg 3, StWE-WQ 66/1000 (5 1/2-Zimmer-Wohnung Nr. A23 im 2. Obergeschoss Ost mit Keller Nr. A23 im Untergeschoss), EV / Becker-Zimmermann Ralph, Uitikon Waldegg, an Marthy-Chinla Urs und Busadee, beide Walenstadt, zu je 1/2 ME, Nr. 164, Oostrasse 3, Wohnhaus, 111 m2 Gfl., übrige befestigte Flächen, EV Hagmann Hans, Walenstadt, an Hagmann Stephan, Walenstadt, Nr. 2528, Fürschtweg 43, Wohnhaus, 664 m2 Gfl., Gartenanlagen, EV Guler-Lier Peter, Erbengemeinschaft, Walenstadt, an Stürzinger-Wildhaber Micha und Sabina, beide Mols, zu je 1/2 ME, Nr. 383, Höhenweg 94, Wohnhaus, 143 m2 Gfl., Gartenanlagen, EV Spitzmeilen Immobilien AG, Sargans, an Bless-Vogt Judith, Flums, Nr , Alte Landstrasse 14, StWE-WQ 122/1000 (3 1/2-Zimmer-Wohnung Nr. 31 im Attikageschoss West mit Kellerabteil Nr. 31 im Untergeschoss), EV / / Spitzmeilen Immobilien AG, Sargans, an Diggelmann Paul, Walenstadt, Nr , Alte Landstrasse 14, StWE- WQ 123/1000 (4 1/2-Zimmer-Wohnung Nr. 1 im Erdgeschoss Ost mit Kellerabteil Nr. 1 im Untergeschoss), EV / Spitzmeilen Immobilien AG, Sargans, an Stähli-Pfiffner Peter und Rosmarie, beide Freienstein, zu je 1/2 ME, Nr , Alte Landstrasse 14, StWE-WQ 123/1000 (4 1/2-Zimmer-Wohnung Nr. 3 im 1. Obergeschoss Ost mit Kellerabteil Nr. 3 im Untergeschoss), EV / Spitzmeilen Immobilien AG, Sargans, an Stäuble-Wohlgemuth Peter und Susanna, beide Walenstadt, zu je 1/2 ME, Nr , Alte Landstrasse 14, StWE-WQ 122/1000 (3 1/2-Zimmer-Wohnung Nr. 7 im Attikageschoss Ost mit Kellerabteil Nr. 7 im Untergeschoss), EV / Spitzmeilen Immobilien AG, Sargans, an Lauber René, Gretzenbach, Nr , Alte Landstrasse 14, StWE-WQ 123/1000 (4 1/2-Zimmer-Wohnung Nr. 6 im 2. Obergeschoss West mit Kellerabteil Nr. 6 im Untergeschoss), EV / Spitzmeilen Immobilien AG, Sargans, an Marti-Rehli Beatrix, Unterstammheim, Nr , Alte Landstrasse 14, StWE-WQ 123/1000 (4 1/2-Zimmer-Wohnung Nr. 4 im 1. Obergeschoss West mit Kellerabteil Nr. 4 im Untergeschoss), EV / Jell-Kemmler Klaus, Gerra, und Katja, Trebur (Deutschland), ME zu je 1/2, an Hobi-Wildhaber Cornelius und Karin, beide Pfäfers, zu je 1/2 ME, Nr , Loftstrasse 14, StWE-WQ 81/1000 (Loft Nr. 5 mit Keller Nr. 5), EV Seite 10

11 Bollhalder-Vogt Josef, Berschis, an Gubser Verena, Goldach, Nr , Sägereistrasse 3, StWE-WQ 59/1000 (3 1/2-Zimmer-Wohnung Nr. 5 im 1. Obergeschoss Mitte), EV Bernold-Straube Emil, Erbengemeinschaft, Wallisellen, an Guler-Lier Anna, Walenstadt, Nr , Lindenplatz 9, StWE-WQ 154/1000 (4 1/2-Zimmerwohnung N 1. OG), EV Linder-Müller Luzius, Walenstadtberg, an Linder Silja, Binz, Nr , Tremlastrasse 21, StWE-WQ 19/1000 (2 1/2-Zimmerwohnung EG B Nr. 7), EV April Domes AG Walenstadt an Zogg-Mullis Marianne, Walenstadt, Nr , Büntenstrasse 33, StWE-WQ 126/1000 (4 1/2-Zimmer-Wohnung Nr. 5 im 2. Obergeschoss Ost mit Keller Nr. 5 im Untergeschoss), EV / Lehrstelle als Fachfrau/Fachmann Betriebsunterhalt, Schwerpunkt Werkdienst Die politische Gemeinde Walenstadt bietet ab Sommer 2011 eine Lehrstelle als Fachfrau/Fachmann Betriebsunterhalt, Schwerpunkt Werkdienst an. Die Lehre als Fachfrau/Fachmann Betriebsunterhalt dauert drei Jahre und umfasst die Wartung, Reinigung und Reparatur von Immobilien, Betriebsarealen, Grünflächen, Gewässer und Strassen. Euer Vorteil - vielseitige Arbeitsbereiche - angenehmes Arbeitsklima in kleinem Team - moderne Infrastruktur - vertieftes Branchenwissen durch überbetriebliche Kurse Unsere Erwartungen - überdurchschnittlicher Einsatzwille und gutes Aufnahmevermögen - handwerkliches Geschick - Freude an praktischer Arbeit - robuste Gesundheit Fühlst du dich angesprochen? Dann bewerbe dich unter Beilage der üblichen Unterlagen beim Bauamt Walenstadt. Bei Fragen steht dir Gody Wenger, Leiter Werkgruppe unter Tel (während Bürozeiten) gerne zur Verfügung. Seite 11

12 Landwirtschaft Alpviehsömmerung im Kanton St. Gallen Bei den Vorschriften betreffend den Auftrieb von Vieh auf Alpen und gemeinsame Weiden des Kantons St. Gallen mussten gegenüber 2009 nur geringfügige Änderungen vorgenommen werden. Auf eine Veröffentlichung des ganzen Textes wird daher verzichtet. Bei Bedarf können die Vorschriften auf dem Landwirtschaftsamt und bei den Tierärzten eingesehen, beim Veterinärdienst, Balererstrasse 2, 9001 St. Gallen (Tel ) angefordert oder auf der Homepage abgerufen werden. BVD (Bovine Virus-Diarrhoe) Es dürfen nur Virus-negative Tiere aufgeführt werden. Für verbringungsgesperrte trächtige Tiere ist die Alpung grundsätzlich zugelassen. Der Entscheid, ob solche Tiere aufgeführt werden dürfen, liegt bei den Alpbewirtschaftern. Falls diese solche Tiere zulassen, müssen sie die übrigen Bestösser rechtzeitig über ihren Entscheid informieren. Auf Gemeinschaftsalpen, wo die Möglichkeit besteht, dass trächtige Tiere aus verschiedenen Beständen mit neugeborenen Kälbern in Kontakt kommen, dürfen keine Geburten stattfinden. Die hochträchtigen Tiere müssen in diesem Fall bis zum 260. Trächtigkeitstag wieder in die Talbetriebe überführt werden. Blauzungenkrankheit Es dürfen auch nicht geimpfte Tiere auf allen Alpen aufgeführt werden. Das gilt ebenfalls für die Sömmerung im Vorarlberg. Rauschbrand und Schafräude Beide Krankheiten werden seit 2009 gesamtschweizerisch nicht mehr staatlich bekämpft. Es werden daher keine vorbeugenden Massnahmen mehr vorgeschrieben. Für bisher gefährdete Alpen wird die Impfung weiterhin empfohlen. Von der Tierseuchenkasse werden keine Kosten mehr für die Rauschbrandimpfung oder die Vorbehandlung der Schafe gegen die Räude übernommen. TVD Ab- und Zugangsmeldung für Sömmerungstiere im Vorarlberg Die Tierhalter müssen wie bisher ihre zur Sömmerung im Vorarlberg bestimmten Tiere der Rindergattung auf der TVD unter dem Begriff Art des Abganges, als Vorübergehende Ausfuhr, mit der Auswahl Österreich (AT) unter dem Begriff Bestimmungsland: (für Ausfuhr) abmelden. Bei der Rückkehr der Tiere in die Schweiz meldet der Bestimmungsort der TVD eine Zugangsmeldung und klickt den Begriff Rückkehr nach Auslandaufenthalt an. Dadurch entfällt der Eintrag Herkunftsbetrieb. Seite 12

13 Abfallwesen / Entsorgungswesen Frühlingsputz Der Frühling hält langsam Einzug. Die Natur erwacht in einer wunderschönen Gegend zu neuem Leben. Der Frühling bietet immer wieder eine grosse Chance, einen sogenannten Frühlingsputz zu machen. Einzelne, alte, unbenutzte Maschinen und Geräte stehen auf verschiedenen öffentlichen Grundstücken, zum Teil auch an viel begangenen Strassen und Wegen herum. Dies zerstört das schöne Bild und ist je nach dem auch umweltgefährdend. Der Gemeinderat wird immer wieder auf diese Missstände hingewiesen. Wir bitten alle Besitzer, welche Maschinen und Geräte auf öffentlichem Grund abgestellt haben, diese richtig zu entsorgen oder auf eigenen Grundstücken umweltgerecht unterzubringen. Da von den seit Jahren dahinrostenden und zerfallenden Maschinen und Geräten kaum Besitzer bekannt sind, gehen wir davon aus, dass dafür keine Verwendung mehr vorhanden ist. Der Werkhof Walenstadt bietet die Möglichkeit, gegen Anmeldung grössere Stahlschrottteile entgegenzunehmen. Gody Wenger, Werkmeister, Tel. Nr , nimmt Ihre Mitteilung gerne entgegen. Der Gemeinderat bittet um Verständnis, dankt für Ihre Entsorgungsmassnahmen und wünscht Ihnen einen schönen Frühling. Seite 13

14 Mitteilungen der Schule Personelles Hausdienst Exi-Turnhalle Ab 1. Mai 2010 wird Kathrin Kaya-Giger eine Teilzeitstelle des Hausdienstes der Exi-Turnhalle übernehmen. Resultate der Aufnahmeprüfungen 2010 an weiterführende Schulen Die Aufnahmeprüfung 2010 an weiterführende Schulen haben folgende Anzahl Schülerinnen und Schüler der 2. und 3. Sekundarklassen bestanden: Prüfung bestanden 2. Sek.kl.: Gymnasium Sek.kl.: Gymnasium 2 3. Sek.kl.: BMS kaufm. 3 Der Schulrat und die Lehrkräfte gratulieren diesen Schülerinnen und Schülern zur bestandenen Aufnahmeprüfung und wünschen ihnen viel Erfolg an diesen Schulen. Kinderflohmarkt mit Kaffeestube Mittwoch, 2. Juni 2010, Uhr Auf dem Pausenplatz des Primarschulhauses, Walenstadt (bei schlechter Witterung im Schulhaus) Jedes Kind ist herzlich eingeladen, seine ausgedienten Spielsachen zum Verkauf anzubieten. (Anmeldung ist nicht erforderlich) Wir freuen uns auf einen Grossaufmarsch! Die Lehrerinnen der Unterstufe Seite 14

15 Hotel Carambol Musical von Enrico Lavarini (Text und Musik) Paco Olano in Barcelona weiss nicht, wie ihm geschieht: Er erfährt, dass er ein Hotel in den Schweizer Bergen geerbt hat. Mit seiner Sekretärin reist er in die Schweiz, um sich das Hotel, das den etwas eigenartigen Namen Carambol trägt, einmal anzusehen. Das Hotel, geführt von der charmanten Madame de Guillaume, trägt nicht nur einen ausgefallenen Namen, es ist auch ein nicht gerade alltägliches Exempel seiner Gattung. Es ist ein Schatten seiner selbst, und seine Bewohner haben alle irgendeinen Tick: Einer unter ihnen wähnt sich als Vincent van Gogh, währenddem ein zweiter als grosser Opernsänger auftritt. Neben weiteren skurrilen Figuren gibt es auch Céline, die glaubt, Schneewittchen zu sein, Anastasia von Zodiak mit Hang zum Übernatürlichen, Lucie, das verflossene Mannequin, und Graziella, das junge Mädchen mit belasteter Vergangenheit. Sie alle wollen, angeleitet von Madame de Guillaume und Sämu Tribelhorn ("Tribelhorn, im Zug stets vorn "), einem gewiegten Tourismus-Promotor, den Gast möglichst würdig empfangen. Ob das gut geht? Dies ist die Ausgangslage im Musical Hotel Carambol. Dieses Stück wird im Juni 2010 von Schülerinnen und Schülern der 3. Oberstufe im Rahmen der traditionsreichen Musicalinszenierungen der Schule Walenstadt aufgeführt, nachdem es vor einigen Jahren schon einmal auf dem Programm stand. Übrigens: Das Stück wird, neben anderen Musicals von Enrico Lavarini, in diesem Jahr im Druck erscheinen, herausgegeben durch den Theaterverlag Elgg in Bern-Belp. Die Proben sind seit Januar im Gang die jugendlichen Darstellerinnen und Darsteller bereiten sich in Lese-, Sprech-, Bühnen- und Gesangsproben intensiv und mit grossem Einsatz auf den Moment vor, in dem es dann heisst: Vorhang auf zur Première. Sie tun dies unter der Leitung eines aus Oberstufenlehrkräften gebildeten Teams, und sie werden in den Endproben und den Aufführungen von einem Instrumentalensemble des Concentus rivensis begleitet. Spielplan (Aufführungen im Obstadtschulhaus) Freitag, 18. Juni Uhr Première Samstag, 19. Juni 2010, Uhr Nachmittagsvorstellung Samstag, 19. Juni 2010, Uhr Montag, 21. Juni 2010, Uhr Dienstag, 22. Juni 2010, Uhr Mittwoch, 23. Juni 2010, Uhr Dernière Eintritte: CHF 15. (Erwachsene ) CHF 12. (Schüler bei Abendvorstellung) CHF 7. (Schüler bei Nachmittagsvorstellung) Bistro: Kasse: vor und nach den Vorstellungen geöffnet, Pausenerfrischungen ab ¾ Stunde vor Vorstellungsbeginn geöffnet Vorverkauf ab 15. Mai 2010 Papeterie und Buchbinderei Fries, Lindenplatz 18, 8880 Walenstadt, Tel Seite 15

16 Mitteilungen und News des WEW Wasser- und Elektrizitätswerk Bahnhofstrasse Walenstadt Telefon Telefax Personelles Austritt und Pensionierung Franz Manhart, kaufm. Leiter, geht per 30. April 2010, nach über 30-jähriger WEW-Tätigkeit in den wohlverdienten Ruhestand. Wir danken Franz Manhart für seine langjährige Tätigkeit und seinen grossen Einsatz zu Gunsten des WEW. Der Verwaltungsrat und das Personal wünschen ihm im neuen Lebensabschnitt viel Freude und Gesundheit. Ignaz Loop, Leiter Installation, verlässt das WEW per 30. Juni Er wechselt zum Eidg. Starkstrominspektorat (ESTI). Wir wünschen ihm für die Zukunft viel Erfolg und danken ihm für seine langjährige und ausgezeichnete Arbeit im WEW. Korporationsversammlung An der ordentlichen Korporationsversammlung vom 26. März 2010 wurde die Jahresrechnung 2009 des WEW einstimmig genehmigt. Das Jahr 2010 rechnet mit einem Überschuss von Fr. 374' Die Investitionen betragen Fr. 1'360' Seite 16

17 Entsorgung der Elektrogeräte Vermehrt müssen wir leider feststellen, dass ausgediente Elektrogeräte hinter dem WEW auf der Rampe entsorgt werden (vorwiegend am Abend und am Wochenende). Wir bitten Private, die alten Elektrogeräte direkt bei der Sammelstelle der Politischen Gemeinde im EXI abzugeben oder sonst die folgenden Öffnungszeiten des Verkaufsgeschäftes im WEW zu beachten: Besten Dank für Ihr Verständnis. Montag Freitag und Uhr Samstag Uhr Liegenschaft Badstubenstrasse 6 Im Frühjahr 2010 wurde der Netzbetrieb des WEW von der Badstube in den neuen Werkhof an die Walenseestrasse (Platzriet) verlegt. Die freigewordenen Räume mit Lager und Werkstatt werden deshalb zur Vermietung ausgeschrieben. Interessenten melden sich bitte beim WEW unter der Telefonnummer Nähere Auskunft erteilt die Geschäftsleitung. Seite 17

18 Verschiedene Mitteilungen Haus-Service der Post in Walenstadtberg und Berschis Wir bereits durch die Post informiert, wird in Walenstadtberg und Berschis ein Haus-Service eingeführt (Post an der Haustüre). Was ändert sich? Beim Haus-Service wird der Post-Schalter quasi an die Haustür verlegt. Sie können Ihre Postgeschäfte künftig direkt bei Ihrer Botin/Ihrem Boten erledigen. Sie erhalten ein kleines Schild. Dieses befestigen Sie einfach an Ihrem Briefkasten, wenn Sie ein Postgeschäft erledigen möchten. Auf der nächsten Zustelltour wird dann die Botin/der Bote bei Ihnen klingeln und Sie nach Ihren Wünschen fragen. Sie können zum Beispiel an der Haustüre Rechnungen bezahlen oder dem Boten/der Botin Briefe und Pakete mitgeben. Mittlerweile gibt es dieses Angebot bereits an über 1100 Standorten, so auch in Tscherlach (seit Anfang 2003). Wie Umfragen bei der lokalen Bevölkerung zeigen, hat sich die Lösung bewährt: Die Zufriedenheit ist hoch. Was sagt die Gemeinde? Im März 2009 hat die Schweizerische Post mit den Gemeindebehörden erstmals über die künftige Postversorgung im Gebiet der politischen Gemeinde Walenstadt diskutiert. Ziel der Gespräche war es, für Walenstadtberg und Berschis Alternativen zu prüfen und das weitere Vorgehen im Einvernehmen mit allen Beteiligten zu klären. Die Gemeinde setzte sich dafür ein, in Berschis eine Postagentur einzurichten. Mangels genügend Ladenfläche ist diese Lösung zurzeit nicht realisierbar. Daher ist der Gemeinderat mit der Einführung eines Haus-Services einverstanden. Walenstadtberg Ab Montag, 3. Mai 2010 steht Ihnen für Postdienstleistungen der neue Haus-Service zur Verfügung. Die Poststelle Walenstadtberg ist letztmals am Freitag, 30. April 2010 geöffnet. - Für frankierte Sendungen steht Ihnen bei der Bushaltestelle am Feuerwehrhaus weiterhin ein Briefeinwurf zur Verfügung (Leerungszeiten: Montag bis Freitag Uhr, Samstag Uhr). Der Briefeinwurf bei der Poststelle wird aufgehoben. - An der Zustellung am Samstagvormittag ändert sich nichts. - Sie profitieren wie bisher von den Vorteilen Ihres Postkontos und können mit E-Finance auch von zu Hause aus darauf zugreifen (via Internet). - Die Postleitzahl von Walenstadtberg (8881) bleibt weiterhin gültig. Berschis Ab Montag, 28. Juni 2010 bietet Ihnen die Post ihre Dienstleistungen in Berschis mit einem Haus-Service an. Die Poststelle Berschis ist noch bis am Samstag, 26. Juni 2010 geöffnet. Sollten durch die Erweiterung des bestehenden Dorfladens innert nützlicher Frist die nötigen Voraussetzungen geschaffen werden, bietet die Post Hand zu einer Agenturlösung (Post im Dorfladen). Andernfalls bleibt der Haus-Service bestehen, Postfächer und Briefeinwurf bleiben vorläufig am bisherigen Standort. Seite 18

19 Walenstadt Bahnhofstr Walenstadt Tel.: Brauchen Sie Hilfe oder Unterstützung nach dem Spitalaufenthalt oder bei der Pflege Ihrer Angehörigen zu Hause? Dann Informieren Sie sich über unsere Dienstleistungen, wir beraten Sie gerne. In dringenden Fällen stehen wir Ihnen auch täglich von 7-19 unter folgenden Nummern zur Verfügung für Krankenpflege für Hauspflege Bürozeiten Montag / Mittwoch / Freitag * * ( Telefon wird in dieser Zeit bei Abwesenheit auf Natel umgeleitet) Sprechstunde nach telefonischer Vereinbarung Wenn Sie Ihre Meldung mit ihrem Namen und Telefonnummer auf dem Beantworter hinterlassen, rufen wir Sie zurück. Seite 19

20 2010 Internationales Jahr der Biodiversität Die UNO hat das Jahr 2010 zum internationalen Jahr der Biodiversität erklärt. Der OV Walenstadt führt dieses Jahr zusammen mit der Kleintierausstellung die 3. Sarganserländer Biodiversitätstage durch. Er wird dabei von den anderen OV des Sarganserlandes unterstützt. Herzliche Einladung zum Ausstellungsbesuch: Schatzkammer Natur 3. Sarganserländer Biodiversitätstage und Kleintierausstellung in Walenstadt 5./6. Juni 2010 im Eberle-Bungert an der Seestrasse Öffnungszeiten: Samstag, 5. Juni 2010, Uhr Führungen, Exkursionen: Uhr, Uhr Stunde der Politik: Uhr Sonntag, 6. Juni 2010, Uhr Ornithologische Exkursion: 8.00 Uhr Führungen, Exkursionen: Uhr, Uhr, Uhr Parkplätze: Parkplatz Exi benützen, beim Ausstellungsgelände hat es keine Parkplätze Festwirtschaft, Tombola, Informationen, Gemütlichkeit Eintritt frei Seite 20

Kursprogramm 2016 Sprachen

Kursprogramm 2016 Sprachen Italienisch und Arabisch Deutsch als Zweitsprache Französisch Spanisch Erklärung Niveau-Stufen MIT WISSEN WEITERKOMMEN WEITERBILDEN Kursprogramm 2016 Sprachen Frühling / Sommer T 058 228 22 00 www.bzb-weiterbildung.ch

Mehr

Auszug aus den Gemeinderatsverhandlungen

Auszug aus den Gemeinderatsverhandlungen Auszug aus den Gemeinderatsverhandlungen vom 22. Januar 2009 Bürgerversammlungen Freitag, 3. April: Bürgerversammlung Ortsgemeinde 20.00 Uhr im Gemeindesaal (hinter Hotel Drei Könige) Mittwoch, 15. April:

Mehr

Handänderungen vom 1. Juli bis 30. September 2011

Handänderungen vom 1. Juli bis 30. September 2011 Handänderungen vom 1. Juli bis 30. September 2011 EG Mannhart-Rupf Josefine, Untere Halde 18, Oberschan, an Dürsteler-Rüegg Willy und Anna, Adletshuserried-Weg 21, Grüningen, die Liegenschaft Nr. 3115

Mehr

WüFla. Leiter/in Bauamt und technische Dienste (100%)

WüFla. Leiter/in Bauamt und technische Dienste (100%) WüFla Nr. Nr. 07 07 / / 14 14 3. 3. April April 2014 2014 Nächste Ausgabe: 17. 17. April April 2014 2014 36. 36. Jahrgang Lokalblatt der Gemeinde Wünnewil-Flamatt Erscheint alle 14 Tage, donnerstags in

Mehr

Rauchfreie öffentliche Gebäude

Rauchfreie öffentliche Gebäude 1 Rauchfreie öffentliche Gebäude Eigentlich wissen es alle, und dennoch rauchen viele... Der Gemeinderat hat das Thema rauchfreie öffentliche Gebäude diskutiert. Dabei geht es ihm primär um den verbesserten

Mehr

Statuten Verein PrimaJob

Statuten Verein PrimaJob Statuten Verein PrimaJob Diese Statuten treten am Tag nach ihrer Annahme durch die konstituierende Versammlung in Kraft. Sie sind an der Sitzung der Gemeindepräsidentenvereinigung Werdenberg- Sarganserland

Mehr

Informationen rund um den geplanten Neubau Gemeindehaus. Gemeinde Fischbach-Göslikon

Informationen rund um den geplanten Neubau Gemeindehaus. Gemeinde Fischbach-Göslikon Informationen rund um den geplanten Neubau Gemeindehaus Gemeinde Fischbach-Göslikon Vorwort Gemeinderat Eine Investition in die Zukunft Das neue Gemeindehaus mit einem vorgelagerten Platz für Veranstaltungen

Mehr

Allgemeine Kursübersicht

Allgemeine Kursübersicht Allgemeine Kursübersicht Englisch Englisch für Anfänger (A1) (EA I) Dauer: 01. Oktober bis 10. Dezember 2015 (EA I) Dauer: 11. Januar bis 14. März 2016 (EA II) Dauer: 14. Januar bis 17. März 2016 Englisch

Mehr

Teilrevision der Verbandsstatuten

Teilrevision der Verbandsstatuten Primarschule Heilpädagogische Schule Bezirk Bülach Teilrevision der Verbandsstatuten Antrag und Weisung an den Gemeinderat Bülach, 18. März 2014 Antrag Der Gemeinderat wird beantragt, er wolle beschliessen:

Mehr

Protokoll der Gemeindeversammlung vom 24. April 2002 Seite 1

Protokoll der Gemeindeversammlung vom 24. April 2002 Seite 1 Protokoll der Gemeindeversammlung vom 24. April 2002 Seite 1 Begrüssung: Präsident Michael Baader begrüsst die rund 110 Anwesenden im Gemeindesaal zur ersten Gemeindeversammlung 2002 und erklärt die Versammlung

Mehr

Wohnhaus und Magazin mit Garagen Schneelihaus. Liegenschaft Gemeinde Walenstadt, Parzell-Nr. 376 VERKAUFSDOKUMENTATION

Wohnhaus und Magazin mit Garagen Schneelihaus. Liegenschaft Gemeinde Walenstadt, Parzell-Nr. 376 VERKAUFSDOKUMENTATION Wohnhaus und Magazin mit Garagen Schneelihaus Liegenschaft Gemeinde Walenstadt, Parzell-Nr. 376 VERKAUFSDOKUMENTATION Inhaltsverzeichnis Informationen zur Standortgemeinde... 3 Kennzahlen... 3 Makrolage...

Mehr

R. G r a f I m m o b i l i e n - V e r w a l t u n g e n

R. G r a f I m m o b i l i e n - V e r w a l t u n g e n R. G r a f I m m o b i l i e n - V e r w a l t u n g e n H ö h e n s t r a s s e 5 4 8 1 2 7 F o r c h T e l e f o n 0 1 / 9 8 0 5 5 2 2 F a x 0 1 / 9 8 0 5 5 2 3 Verkaufen Vermitteln Verwalten Verkauf

Mehr

EINLADUNG ZUR EINWOHNERGEMEINDEVERSAMMLUNG VOM DONNERSTAG, 25. SEPTEMBER 2008 19.30 UHR IM GEMEINDESAAL

EINLADUNG ZUR EINWOHNERGEMEINDEVERSAMMLUNG VOM DONNERSTAG, 25. SEPTEMBER 2008 19.30 UHR IM GEMEINDESAAL EINLADUNG ZUR EINWOHNERGEMEINDEVERSAMMLUNG VOM DONNERSTAG, 25. SEPTEMBER 2008 19.30 UHR IM GEMEINDESAAL TRAKTANDEN 1. Protokoll der Einwohnergemeindeversammlung vom 03. Juni 2008 (Beschluss- und ausführliches

Mehr

Unterrichten, Führen, Gestalten

Unterrichten, Führen, Gestalten Am BWZ Rapperswil (www.bwz-rappi.ch) werden 1100 Lernende in den Abteilungen Kaufmännische Berufe/Detailhandel, Gewerblich-Industrielle Berufe und Berufsmaturität ausgebildet. Unsere Weiterbildung bietet

Mehr

Schulordnung. Schulen und schulische Einrichtungen Die Gemeinde führt folgende Schulen und schulischen Einrichtungen:

Schulordnung. Schulen und schulische Einrichtungen Die Gemeinde führt folgende Schulen und schulischen Einrichtungen: Der Gemeinderat Degersheim erlässt, gestützt auf Art. 33 des Volksschulgesetzes vom 13. Januar 1983 und Art. 40 der Gemeindeordnung vom 26. März 2012 folgende Schulordnung I. Grundlagen Art. 1 Zweck und

Mehr

LIEGENSCHAFTSDOKUMENTATION

LIEGENSCHAFTSDOKUMENTATION SwissHelp66 AG Erstrasse 13 CH-4144 Arlesheim LIEGENSCHAFTSDOKUMENTATION 5 Zimmer-Bauernhaus Baujahr 1890 originell pflegeleicht - umgebaut ohne Umschwung mit charmantem Ambiente im Dorfzentrum im Heidiland

Mehr

Dorfverein Rüti. Protokoll der Gründungsversammlung zum Erhalt der dörflichen Gemeinschaft vom 27. Februar 2010, 19:00 Uhr

Dorfverein Rüti. Protokoll der Gründungsversammlung zum Erhalt der dörflichen Gemeinschaft vom 27. Februar 2010, 19:00 Uhr Dorfverein Rüti Protokoll der Gründungsversammlung zum Erhalt der dörflichen Gemeinschaft vom 27. Februar 2010, 19:00 Uhr 1. Eröffnungsrede Der Vorsitzende, Mathias Vögeli, eröffnet punkt 19:00 im Singsaal

Mehr

NEUE GEWERBEFLÄCHEN. Bahnhof-West Düdingen ZU VERMIETEN. Haltaweg 7 und 9

NEUE GEWERBEFLÄCHEN. Bahnhof-West Düdingen ZU VERMIETEN. Haltaweg 7 und 9 Bahnhof-West Düdingen Haltaweg 7 und 9 NEUE GEWERBEFLÄCHEN ZU VERMIETEN Auskünfte / Vermietung Bahnhofplatz 5 1701 Freiburg Tel. 026/ 351 15 40 www.gerama.ch DIE GEMEINDE DÜDINGEN Düdingen liegt im deutschsprachigen

Mehr

LindenJassbachSchlegwegstrasse19

LindenJassbachSchlegwegstrasse19 LindenJassbachSchlegwegstrasse19 Wohn/Gewerbehaus mit ca. 2 450 m 2 Bauland 2 Inhaltsübersicht Seite 2 Inhaltsübersicht 3 Lage, Projekt, Standort 4 Aussen Ansichten (Fotos) 5 Innen Ansichten EG (Fotos)

Mehr

Buchwiesen Telefon 044 306 41 59 Fax 044 306 41 98 Email edgar.stierli@schulen.zuerich.ch

Buchwiesen Telefon 044 306 41 59 Fax 044 306 41 98 Email edgar.stierli@schulen.zuerich.ch Buchwiesen-Info 13/2 Liebe Eltern Mit diesem Quartalsbrief geben wir Ihnen einige Informationen zum letzten Schulquartal 2012/13 und zum neuen Schuljahr 2013/14 weiter. Wir wünschen Ihnen und Ihren Kindern

Mehr

Protokoll der Hauptversammlung vom 03. Februar 2014

Protokoll der Hauptversammlung vom 03. Februar 2014 Protokoll der Hauptversammlung vom 03. Februar 2014 Datum: 3.Februar 2014 Ort Vorsitz: Anwesend Restaurant Jäger in Jeuss Urs Kaufmann, Präsident 35 (Absolutes Mehr:18) Entschuldigt: Pascal Johner, Walter

Mehr

Jugi Infos/Anmeldung 2015

Jugi Infos/Anmeldung 2015 Liebe Eltern, liebe Jugeler Mit dem Jahresende stehen bereits wieder die ersten Anmeldungen für die Wettkämpfe 2015 an. Wir freuen uns, wenn sich möglichst viele Kinder für die Anlässe anmelden! Wie gewohnt

Mehr

Motiviert, persönlich und effektiv. Lerne Englisch. Sprachkurse für Privatpersonen

Motiviert, persönlich und effektiv. Lerne Englisch. Sprachkurse für Privatpersonen Motiviert, persönlich und effektiv. Lerne Englisch Sprachkurse für Privatpersonen Wir unterrichten in kleinen Gruppen, so profitierst du am stärksten. Das motiviert. Und garantiert rasche Lernfortschritte.

Mehr

Mittagstisch Meetpoint, Emmen-Dorf Mittagstisch Riffig, Emmenbrücke

Mittagstisch Meetpoint, Emmen-Dorf Mittagstisch Riffig, Emmenbrücke Mittagstisch Meetpoint, Emmen-Dorf Mittagstisch Riffig, Emmenbrücke Ein Pilotprojekt der Gemeinde EMMEN Direktion Soziales und Vormundschaft Bericht und Antrag Eine Dienstleistung der Gemeinde EMMEN Angebot

Mehr

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil April 2014 Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil Pfarramt: Pater A. Schlauri: Alexander Burkart: Tel. 071 298 51 33, E-Mail: sekretariat@kirche-haeggenschwil.ch Tel. 071 868 79 79, E-Mail: albert.schlauri@bluewin.ch

Mehr

der 46. ordentlichen Hauptversammlung des Fussballclubs Sternenberg vom 10. August 2012 im Clubhaus, Schlatt, Zeit 19.00 Uhr

der 46. ordentlichen Hauptversammlung des Fussballclubs Sternenberg vom 10. August 2012 im Clubhaus, Schlatt, Zeit 19.00 Uhr PROTOKOLL der 46. ordentlichen Hauptversammlung des Fussballclubs Sternenberg vom 10. August 2012 im Clubhaus, Schlatt, Zeit 19.00 Uhr Vorsitz: Leiter Admin Marc Ringgenberg ORGANISATION DES FC STERNENBERG

Mehr

Handänderungen im Januar 2016

Handänderungen im Januar 2016 DEPARTEMENT FINANZEN, KULTUR UND VERWALTUNG Grundbuchamt Marktgasse 58 Postfach 1372 9500 Wil 2 grundbuchamt@stadtwil.ch www.stadtwil.ch Telefon 071 913 53 53 Telefax 071 913 53 54 Handänderungen im Januar

Mehr

Protokoll der Kreisschulkommission HOEK 01/2008

Protokoll der Kreisschulkommission HOEK 01/2008 Protokoll der Kreisschulkommission HOEK 01/2008 TeilnehmerInnen: Enschuldigt: Gast: Ort, Datum, Zeit: Traktanden: Sollberger Claudia, Vorsitz (cs), Lüthi Manuela, Aktuarin (ml), Aegerter Ruth (rae), Baumgartner

Mehr

Medienkonferenz vom 14. Mai 2014

Medienkonferenz vom 14. Mai 2014 Änderung der Überbauungsordnung Dorfzentrum Medienkonferenz vom 14. Mai 2014 www.zentrum-muensingen.ch www.muensingen.ch Ablauf Begrüssung Änderung der Überbauungsordnung Das Projekt im Überblick Einkaufen

Mehr

Gemeinde Berg a.i. Mitteilungen des Gemeinderates

Gemeinde Berg a.i. Mitteilungen des Gemeinderates Gemeinde Berg a.i. Mitteilungen des Gemeinderates Prüfung der Jahresrechnung Während die Rechnungsprüfungskommission die Jahresrechnung der Gemeinde aus finanzpolitischer Sicht prüft, führt eine Revisionsgesellschaft

Mehr

Wahlen. Offizielles Informationsblatt der Gemeinde Wahlen herausgegeben vom Gemeinderat

Wahlen. Offizielles Informationsblatt der Gemeinde Wahlen herausgegeben vom Gemeinderat Wahlen Offizielles Informationsblatt der Gemeinde Wahlen herausgegeben vom Gemeinderat Ausgabe Juni 2014 Reduzierte Öffnungszeiten während den Sommerferien Das Führungsgremium der Verwaltungsgemeinschaft

Mehr

Version 2004. Reglement über die Elternmitwirkung in den Schulen

Version 2004. Reglement über die Elternmitwirkung in den Schulen Version 2004 Reglement über die Elternmitwirkung in den Schulen Reglement über die Elternmitwirkung in den Schulen Der Grosse Gemeinderat von Steffisburg, gestützt auf - Artikel 3 des Volksschulgesetzes,

Mehr

19.30 Uhr im Sitzungszimmer MZH

19.30 Uhr im Sitzungszimmer MZH 8. Juli 2008 38 Beginn: 19.30 Uhr im Sitzungszimmer MZH Anwesende: Gemeindepräsident: Muralt Beat Gemeindevizepräsident: Fröhlicher André Gemeinderatsmitglieder: Flühmann Peter Lange Simon Bärtschi Peter

Mehr

Offene Kinder- und Jugendarbeit

Offene Kinder- und Jugendarbeit Offene Kinder- und Jugendarbeit März - Mai 2013 Personelles Und tschüss! Uf Wiederluägä! Au revoir! Arrivederci! Sin seveser! Nun ist es soweit, langsam naht der letzte Arbeitstag und die Türen des z4

Mehr

An ruhiger und idyllischer Lage mit herrlicher Sicht auf den See und den Etzel entstehen durch das renommierte Architekturbüro Jüngling und Hagmann

An ruhiger und idyllischer Lage mit herrlicher Sicht auf den See und den Etzel entstehen durch das renommierte Architekturbüro Jüngling und Hagmann ERSTVERMIETUNG: Wohn- und Gewerbehaus weinbergstrasse 8, 8807 freienbach An ruhiger und idyllischer Lage mit herrlicher Sicht auf den See und den Etzel entstehen durch das renommierte Architekturbüro Jüngling

Mehr

Lager. Distribution. Verkehr

Lager. Distribution. Verkehr EFZ/EBA 1 Ausbildung 3 en Lager Distribution Verkehr Schweizerische Vereinigung für die Berufsbildung in der Logistik Association Suisse pour la formation professionelle en logistique Associazione Svizzera

Mehr

Interpellation Esther Elsener Konezciny und Lea Schmidmeister vom 17. Oktober 2013 betreffend Integrationsfördermassnahmen; Beantwortung

Interpellation Esther Elsener Konezciny und Lea Schmidmeister vom 17. Oktober 2013 betreffend Integrationsfördermassnahmen; Beantwortung Antrag des Gemeinderates vom 27. März 2014 an den Einwohnerrat 2013-1194 Interpellation Esther Elsener Konezciny und Lea Schmidmeister vom 17. Oktober 2013 betreffend Integrationsfördermassnahmen; Beantwortung

Mehr

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. August bis Dezember 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. August bis Dezember 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg Freizeit-Angebote August bis Dezember 2015 Offene Behindertenarbeit Friedberg Gemeinsam verschieden sein Eine wichtige Information Der Text im Heft ist in Leichter Sprache. Leichte Sprache verstehen viele

Mehr

Der Primarschulrat Bütschwil erlässt gestützt auf Art. 33 des Volksschulgesetzes vom 13. Januar 1983 (SGS 213.1) folgende Schulordnung:

Der Primarschulrat Bütschwil erlässt gestützt auf Art. 33 des Volksschulgesetzes vom 13. Januar 1983 (SGS 213.1) folgende Schulordnung: Schulordnung Der Primarschulrat Bütschwil erlässt gestützt auf Art. 33 des Volksschulgesetzes vom 13. Januar 1983 (SGS 213.1) folgende Schulordnung: I. Einleitung Art. 1 Die Schulordnung enthält ergänzende

Mehr

Dieses Zimmer wird modern und wohnlich eingerichtet, damit sich die Familie wohlfühlt. Das Familienzimmer wird eine Wahlleistung sein.

Dieses Zimmer wird modern und wohnlich eingerichtet, damit sich die Familie wohlfühlt. Das Familienzimmer wird eine Wahlleistung sein. INFO 18. März 2013 Internes Informations- und Mitteilungsblatt des See-Spitals Horgen und Kilchberg Erscheint jeweils am 15. und 30. jeden Monates; Redaktionsschluss: jeweils drei Tage vor Erscheinen Redaktion:

Mehr

Verkaufsunterlagen. Neubau von zehn Wohnhäusern mit Tiefgarage in 8213 Neunkirch Baugesellschaft Hasenberg

Verkaufsunterlagen. Neubau von zehn Wohnhäusern mit Tiefgarage in 8213 Neunkirch Baugesellschaft Hasenberg ENERGIEBAU.CH GmbH Verkaufsunterlagen Neubau von zehn Wohnhäusern mit Tiefgarage in 8213 Neunkirch Baugesellschaft Hasenberg ENERGIEBAU.CH GmbH Neunkirch im Klettgau Neunkrich Freizeit und Erholung Das

Mehr

Protokoll des Gemeinderates der Einwohnergemeinde Welschenrohr. Sitzung No 05 vom 25. März 2013. Stefan Schneider, Gemeindepräsident

Protokoll des Gemeinderates der Einwohnergemeinde Welschenrohr. Sitzung No 05 vom 25. März 2013. Stefan Schneider, Gemeindepräsident Protokoll des Gemeinderates der Einwohnergemeinde Welschenrohr Sitzung No 05 vom 25. März 2013 Vorsitz: Protokoll: Ort: Entschuldigt: Stefan Schneider, Gemeindepräsident Beatrice Fink Gemeinderatszimmer

Mehr

EINLADUNG ZUR EINWOHNERGEMEINDEVERSAMMLUNG

EINLADUNG ZUR EINWOHNERGEMEINDEVERSAMMLUNG EINWOHNERGEMEINDE ARISDORF EINLADUNG ZUR EINWOHNERGEMEINDEVERSAMMLUNG vom Mittwoch, 28. März 2012, 20.15 Uhr im Gemeindesaal Traktanden 1. Protokoll der Einwohnergemeindeversammlung vom 13. Dezember 2011

Mehr

Auszug aus den Gemeinderatsverhandlungen

Auszug aus den Gemeinderatsverhandlungen Auszug aus den Gemeinderatsverhandlungen vom 9. Januar 2012 Bürgerversammlungen Dienstag, 27. März: Bürgerversammlung Gemeinde 20.00 Uhr, Gemeindesaal (hinter Hotel Drei Könige) Sonntag, 1. April: Bürgerversammlung

Mehr

Traktanden der Einwohnergemeindeversammlung

Traktanden der Einwohnergemeindeversammlung Traktanden der Einwohnergemeindeversammlung 1. Protokoll der Einwohnergemeindeversammlung vom 28. November 2014 2. Rechenschaftsbericht über das Jahr 2014 3. Genehmigung der Jahresrechnung 2014 4. Genehmigung

Mehr

Botschaft. Sanierung altes Posthaus, Silenen

Botschaft. Sanierung altes Posthaus, Silenen Einwohnergemeinderat Gotthardstrasse 217 6473 Silenen Tel : 041 884 81 10 Fax : 041 884 81 11 E-mail : gemeindeverwaltung@silenen.ch Homepage : www.silenen.ch Botschaft Sanierung altes Posthaus, Silenen

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Seite. Gesundheit und Wohlbefinden

Inhaltsverzeichnis. Seite. Gesundheit und Wohlbefinden Inhaltsverzeichnis Seite Gesundheit und Wohlbefinden Sinnvolles Gehirntraining 2 Gesellschaftstanz I Anfänger/in 3 Disco Fox / Disco Swing Basis 4 Disco Fox / Disco Swing Aufbau 5 Hochzeitstanz 6 Sprachkurse

Mehr

www.pwc.ch/careers Weiterkommen mit PwC Ihre Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten

www.pwc.ch/careers Weiterkommen mit PwC Ihre Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten www.pwc.ch/careers Weiterkommen mit PwC Ihre Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten im Support Wir stärken uns gegenseitig Ihre Weiterbildung ist uns sehr wichtig, denn sie schafft die Grundlage für die

Mehr

Gesetz für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen. Erklärt in leichter Sprache

Gesetz für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen. Erklärt in leichter Sprache Gesetz für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen Erklärt in leichter Sprache Wichtiger Hinweis Gesetze können nicht in Leichter Sprache sein. Gesetze haben nämlich besondere Regeln. Das nennt

Mehr

Schulordnung der Stadt Rheineck

Schulordnung der Stadt Rheineck Stadt Rheineck Schulordnung der Stadt Rheineck Vom Stadtrat genehmigt am 14. Oktober 2003 H:\Kanzlei\Kanzlei\Reglemente\Homepage\Schulordnung.doc - 1 - Schulordnung Der Gemeinderat Rheineck erlässt in

Mehr

Protokoll der 2. ordentlichen Generalversammlung 2007

Protokoll der 2. ordentlichen Generalversammlung 2007 Protokoll der 2. ordentlichen Generalversammlung 2007 Datum: Freitag, 14. September 2007 Zeit: 20.15 Uhr Ort: Singsaal Schulhaus Hettlingen Traktanden: a) Appell b) Wahl der Stimmenzähler c) Abnahme des

Mehr

Einladung. zur Ortsbürger- und Einwohnergemeindeversammlung Freitag, 27. Juni 2014, in der Turnhalle

Einladung. zur Ortsbürger- und Einwohnergemeindeversammlung Freitag, 27. Juni 2014, in der Turnhalle G E M E I N D E Z U Z G E N Einladung zur Ortsbürger- und Einwohnergemeindeversammlung Freitag, 27. Juni 2014, in der Turnhalle 19.30 Uhr Ortsbürgergemeindeversammlung 20.00 Uhr Einwohnergemeindeversammlung

Mehr

Verkaufsdokumentation

Verkaufsdokumentation Verkaufsdokumentation Einfamilienhaus mit Weitsicht Hinterbühle 954 9427 Wolfhalden 2 Inhalt Fotos Seite 3-7 Lage / Situation Seite 8-9 Objektangaben / Preis / Kontakt Seite 10-12 Pläne Seite 13-18 Fotos

Mehr

Büro-/Praxisräume im Attikageschoss

Büro-/Praxisräume im Attikageschoss Büro-/Praxisräume im Attikageschoss Samstagernstrasse 45, 8832 Wollerau Verkauf Vermittlung Beratung Schätzung Vermietung Bürglipark Immobilien AG Sonnenrain 2 8832 Wollerau Tel. 044 784 55 77 www.buerglipark.ch

Mehr

Der offizielle Fasnachtsführer der Dachorganisation Siebner Fasnacht Ausgabe 2015, Herausgeber Waldhexen Siebnen

Der offizielle Fasnachtsführer der Dachorganisation Siebner Fasnacht Ausgabe 2015, Herausgeber Waldhexen Siebnen Der offizielle Fasnachtsführer der Dachorganisation Siebner Fasnacht Ausgabe 2015, Herausgeber Waldhexen Siebnen INTERNATIONALES HOL ZL ARVENTREFFEN Liebe Freunde der Waldhexen und der Siebner Fasnacht

Mehr

Protokoll der 38. Generalversammlung vom 07. Juni 2013

Protokoll der 38. Generalversammlung vom 07. Juni 2013 Protokoll der 38. Generalversammlung vom 07. Juni 2013 Freitag, 07. Juni 2013, 19.00 im Gemeinschaftsraum, Obere Scheugstrasse 3, 8707 Uetikon am See. Vorsitz: Protokoll: Stimmenzähler: Anwesend: Kurt

Mehr

Einfamilienhaus mit Vergrösserungspotenzial

Einfamilienhaus mit Vergrösserungspotenzial Einfamilienhaus im Dornröschenschlaf Einfamilienhaus mit Vergrösserungspotenzial 5 Zimmer plus Werkstatt/Bastelraum plus Sitzplatz an der Rebäckerstr. 1, 8956 Killwangen 1 Inhalt Lage 3 Situationsplan

Mehr

Einwohnergemeinde Rüderswil

Einwohnergemeinde Rüderswil Einwohnergemeinde Rüderswil Urnenabstimmung vom 8. März 2015 Botschaft des Gemeinderates an die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger zum Geschäft Neuorganisation Schulstrukturen 1 Inhaltsverzeichnis 1. Vorwort

Mehr

SCHWANGERSCHAFT UND GEBURT. Unser Kursangebot

SCHWANGERSCHAFT UND GEBURT. Unser Kursangebot SCHWANGERSCHAFT UND GEBURT Unser Kursangebot Liebe werdende Eltern An allen drei Standorten Liestal, Bruderholz und Laufen bieten wir Ihnen vor und nach der Geburt ein umfangreiches Kursspektrum an. In

Mehr

EINWOHNERGEMEINDE-VERSAMMLUNG Donnerstag, 21. Oktober 2010 in der Primarturnhalle 20.15 Uhr Beginn GEMEINDEVERSAMMLUNG

EINWOHNERGEMEINDE-VERSAMMLUNG Donnerstag, 21. Oktober 2010 in der Primarturnhalle 20.15 Uhr Beginn GEMEINDEVERSAMMLUNG EINWOHNERGEMEINDE-VERSAMMLUNG Donnerstag, 21. Oktober 2010 in der Primarturnhalle 20.15 Uhr Beginn GEMEINDEVERSAMMLUNG 1. Genehmigung des Beschlussprotokolls der Einwohnergemeinde- Versammlung vom 22.6.2010

Mehr

Ausserordentliche Versammlung. der Einwohnergemeinde Belp. Donnerstag, 11. September 2014, 20 Uhr, Dorfzentrum Belp.

Ausserordentliche Versammlung. der Einwohnergemeinde Belp. Donnerstag, 11. September 2014, 20 Uhr, Dorfzentrum Belp. Ausserordentliche Versammlung der Einwohnergemeinde Belp Donnerstag, 11. September 2014, 20 Uhr, Dorfzentrum Belp B o t s c h a f t des Gemeinderats an die stimmberechtigten Bürgerinnen und Bürger der

Mehr

Ausbildung bei Würth eine Chance, weiter zu kommen!

Ausbildung bei Würth eine Chance, weiter zu kommen! Ausbildung bei Würth eine Chance, weiter zu kommen! Bist du jung, motiviert, aufgestellt und möchtest mit uns deine Zukunft gestalten? Dann bist du in unserem modernen Unternehmen genau richtig! Der Würth

Mehr

Dieses Reglement bestimmt die Nutzung des Ausstellungsraums Espace 25 am Boulevard de Pérolles 25, 1700 Freiburg.

Dieses Reglement bestimmt die Nutzung des Ausstellungsraums Espace 25 am Boulevard de Pérolles 25, 1700 Freiburg. Direction de l économie et de l emploi DEE Volkswirtschaftsdirektion VWD Boulevard de Pérolles 25 Case postale 1350, 1701 Fribourg T +41 26 305 24 02, F +41 26 305 24 09 www.fr.ch/dee Espace 25 Reglement

Mehr

Englisch Französisch Spanisch Russisch Chinesisch Neu! SFS. Staatliche Fremdsprachenschule Hamburg. Abendkurse des Weiterbildungskollegs in:

Englisch Französisch Spanisch Russisch Chinesisch Neu! SFS. Staatliche Fremdsprachenschule Hamburg. Abendkurse des Weiterbildungskollegs in: SFS Staatliche Fremdsprachenschule Hamburg Abendkurse des Weiterbildungskollegs in: Englisch Französisch Spanisch Russisch Chinesisch Neu! www.sfs-hamburg.de SFS Staatliche Fremdsprachenschule Hamburg

Mehr

Zu verkaufen in St. Gallen. Freistehendes Einfamilienhaus mit Schopf.

Zu verkaufen in St. Gallen. Freistehendes Einfamilienhaus mit Schopf. Zu verkaufen in St. Gallen. Freistehendes Einfamilienhaus mit Schopf. Inhaltsverzeichnis. St. Gallen und seine Agglomeration. 4 Ehemaliges Bahnwärterhaus mit grossem Garten. 6 Situationsplan. 8 Grundstücksdaten.

Mehr

Alterszentrum im Geeren Leben und Pflegen in Seuzach. Privatleben und Selbständigkeit

Alterszentrum im Geeren Leben und Pflegen in Seuzach. Privatleben und Selbständigkeit Alterszentrum im Geeren Leben und Pflegen in Seuzach Privatleben und Selbständigkeit Privatleben und Selbständigkeit Ein Studio im Altersheim richten Sie sich wohnlich ein Ihr Studio im Altersheim dürfen

Mehr

Freifach- und Stützkurse 2014/2015

Freifach- und Stützkurse 2014/2015 Freifach- und Stützkurse 2014/2015 Einschreibungen & Auskünfte Kaufmännische Berufsfachschule Ringmauern 1a 1700 Freiburg Tel.: 026 / 305.25.26 Fax: 026 / 305.25.49 E-Mail: info.epc@edufr.ch Homepage:

Mehr

UmWeLtVeLOWege in DeR schweiz

UmWeLtVeLOWege in DeR schweiz UmWeLtVeLOWege in DeR schweiz Naturnahe Erlebnistouren plus Umweltbildung www.umweltveloweg.ch Der erste Weg wird bald eröffnet! Die Idee Bist du gern in Bewegung, liebst die Natur und willst etwas Nützliches

Mehr

B E S C H L U S S P R O T O K O L L. der 50. ordentlichen Generalversammlung. der Aktionäre der INTERSHOP HOLDING AG, ZÜRICH

B E S C H L U S S P R O T O K O L L. der 50. ordentlichen Generalversammlung. der Aktionäre der INTERSHOP HOLDING AG, ZÜRICH B E S C H L U S S P R O T O K O L L der 50. ordentlichen Generalversammlung der Aktionäre der INTERSHOP HOLDING AG, ZÜRICH Datum Donnerstag, 4. April 2013 Beginn 16.00 Uhr Ende 16.50 Uhr Ort Cigarettenfabrik

Mehr

Oetwil am See. Einladung. zur Gemeindeversammlung. von Montag, 28. September 2015, 20.00 Uhr, im Mehrzweckgebäude Breiti, Oetwil am See

Oetwil am See. Einladung. zur Gemeindeversammlung. von Montag, 28. September 2015, 20.00 Uhr, im Mehrzweckgebäude Breiti, Oetwil am See Oetwil am See Einladung zur Gemeindeversammlung von Montag, 28. September 2015, 20.00 Uhr, im Mehrzweckgebäude Breiti, Oetwil am See 1 Gemeindeversammlung vom 28. September 2015 Die Stimmberechtigten

Mehr

Detailkonzept Externe Kommunikation

Detailkonzept Externe Kommunikation Externe 1. Ausgangslage Die Zielsetzung der Gemeinde Triesenberg ist es, nach festgelegten Regeln klar, schnell und umfassend nach Innen und Aussen zu kommunizieren. Im vorliegenden werden allgemeine Regeln

Mehr

Datenschutz-Management-System Datenschutzpolitik (13/20)

Datenschutz-Management-System Datenschutzpolitik (13/20) Gemeindeverwaltung Worb, Präsidialabteilung, Bärenplatz 1, Postfach, 3076 Worb Telefon 031 838 07 00, Telefax 031 838 07 09, www.worb.ch Datenschutz-Management-System Datenschutzpolitik (13/20) Autorin/Autor:

Mehr

Strassenmeisterkurse 2015

Strassenmeisterkurse 2015 Kommunale Infrastruktur Infrastructures communales Infrastrutture comunali 23. und 24 April 2015 25. und 26. Juni 2015 22. und 23. Oktober 2015 in Nottwil Kommunale Infrastruktur Eine Organisation des

Mehr

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. Januar bis Juli 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. Januar bis Juli 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg Freizeit-Angebote Januar bis Juli 2015 Offene Behindertenarbeit Friedberg Gemeinsam verschieden sein Eine wichtige Information Der Text im Heft ist in Leichter Sprache. Leichte Sprache verstehen viele

Mehr

Inhaltsverzeichnis Seite Inhaltsverzeichnis Personalien und Tandempartner Agenda: Exkursionen & Absenzen der Lehrkräfte Jokertage

Inhaltsverzeichnis Seite Inhaltsverzeichnis Personalien und Tandempartner Agenda: Exkursionen & Absenzen der Lehrkräfte Jokertage Inhaltsverzeichnis Seite Inhaltsverzeichnis 3 Personalien und Tandempartner 5 Agenda: Exkursionen & Absenzen der Lehrkräfte 6 Jokertage 7 Aufträge, Planung, Mitteilungen und Absenzen 8 47 Lernpendenzen

Mehr

Gemeinde Zollikon. Parkieren in Zollikon

Gemeinde Zollikon. Parkieren in Zollikon Gemeinde Zollikon Parkieren in Zollikon Einleitung Die Gemeindeversammlung beschloss im Sommer 2012 ein neues Parkplatzkonzept. Die Parkierungsverordnung (ParkVo) und das Parkgebührenreglement (PgR) sind

Mehr

Verordnung. über die gleitende Arbeitszeit. in der Gemeindeverwaltung

Verordnung. über die gleitende Arbeitszeit. in der Gemeindeverwaltung GEMEINDE BIRSFELDEN 0-4 Verordnung über die gleitende Arbeitszeit in der Gemeindeverwaltung A. Geltungsbereich... Gemeindeverwaltung... Aussendienst... B. Zeitbegriffe... Rahmenzeit... 4 Blockzeit... 5

Mehr

Tarifordnung der Sportanlagen Weihermatt und deren Einrichtungen

Tarifordnung der Sportanlagen Weihermatt und deren Einrichtungen Tarifordnung der Sportanlagen Weihermatt und deren Einrichtungen vom 17. August 2015 Gültig ab 1. Januar 2016 1/7 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines Seite 1.1 Zweck und Geltungsbereich 3 1.2 Eintritts-

Mehr

EINLADUNG ZUR AUSSERORDENTLICHEN EINWOHNERGEMEINDEVERSAMMLUNG VOM DIENSTAG, 14. MÄRZ 2006, 19.30 UHR IM GEMEINDESAAL

EINLADUNG ZUR AUSSERORDENTLICHEN EINWOHNERGEMEINDEVERSAMMLUNG VOM DIENSTAG, 14. MÄRZ 2006, 19.30 UHR IM GEMEINDESAAL EINLADUNG ZUR AUSSERORDENTLICHEN EINWOHNERGEMEINDEVERSAMMLUNG VOM DIENSTAG, 14. MÄRZ 2006, 19.30 UHR IM GEMEINDESAAL TRAKTANDEN 1. Protokoll der Einwohnergemeindeversammlung vom 13. Dezember 2005 (Beschluss-

Mehr

Leseverstehen. Name:... insgesamt 25 Minuten 10 Punkte. Aufgabe 1 Blatt 1

Leseverstehen. Name:... insgesamt 25 Minuten 10 Punkte. Aufgabe 1 Blatt 1 Leseverstehen Aufgabe 1 Blatt 1 insgesamt 25 Minuten Situation: Sie suchen verschiedene Dinge in der Zeitung. Finden Sie zu jedem Satz auf Blatt 1 (Satz A-E) die passende Anzeige auf Blatt 2 (Anzeige Nr.

Mehr

GEMEINDERAT. REGLEMENT DER KINDERKRIPPE KILCHBERG gültig ab 1. Januar 2015 1 ALLGEMEINES... 2. Rechtsträgerschaft... 2 Zweck und Auftrag...

GEMEINDERAT. REGLEMENT DER KINDERKRIPPE KILCHBERG gültig ab 1. Januar 2015 1 ALLGEMEINES... 2. Rechtsträgerschaft... 2 Zweck und Auftrag... REGLEMENT DER KINDERKRIPPE gültig ab 1. Januar 2015 1 ALLGEMEINES... 2 Rechtsträgerschaft... 2 Zweck und Auftrag... 2 2 ORGANISATION... 2 Zuständigkeiten... 2 Krippenkommission... 2 Aufgaben und Kompetenzen

Mehr

Förderkurse ab zwölf Teilnehmer/innen

Förderkurse ab zwölf Teilnehmer/innen 25.6.2015 14:12:44 Uhr Förderkurse ab zwölf Teilnehmer/innen Kurs Fach Lehrer Tag/Zeit Lektionen Zimmer Französisch für Restaurations- und Hotelfachlernende 15H300 Gespräche mit Gästen und Mitarbeitern

Mehr

Protokoll der achten Generalversammlung der Markthalle Toggenburg Genossenschaft

Protokoll der achten Generalversammlung der Markthalle Toggenburg Genossenschaft Protokoll der achten Generalversammlung der Markthalle Toggenburg Genossenschaft Datum: Freitag, 8. Juni 2012 Zeit: 21.00 22.00 Uhr Ort: Markthalle Toggenburg, Au, Wattwil Traktanden: 1. Begrüssung und

Mehr

und sie reiten wieder

und sie reiten wieder Sponsorenunterlagen Pferdesporttage Burgdorf Freitag, 1. bis Sonntag, 3. Mai 2015 und sie reiten wieder. Auf der Schütz an den Pferdesporttagen Burgdorf 2015 Ein Fest für Jung und Alt Kontakt Sponsoring:

Mehr

Sachgeschäft Kauf Liegenschaft KTN 1769 Wilhelmshof 23, Pfäffikon

Sachgeschäft Kauf Liegenschaft KTN 1769 Wilhelmshof 23, Pfäffikon Sachgeschäft Kauf Liegenschaft KTN 1769 Wilhelmshof 23, Pfäffikon Antrag des Gemeinderates Schnitt A-A 1. Die Gemeinde Freienbach kauft von Claudia Nydegger-Kreienbühl, Seelihalde 8, 8825 Hütten, die Liegenschaft

Mehr

Wilstrasse 2, 5610 Wohlen. Loft Büro-und Gewerbeflächen Wir schaffen Raum für Ihren Erfolg

Wilstrasse 2, 5610 Wohlen. Loft Büro-und Gewerbeflächen Wir schaffen Raum für Ihren Erfolg Wilstrasse 2, 5610 Wohlen Loft Büro-und Gewerbeflächen Wir schaffen Raum für Ihren Erfolg Loft Loft stammt aus dem Englischen und bedeutet soviel wie Dachboden oder Estrich. Der Loft, auch als Kurzform

Mehr

Programm 1. Semester 2015

Programm 1. Semester 2015 Programm 1. Semester 2015 Liebe Tagespflegefamilien, Freunde und Förderer unseres Vereins! Das Jahr 2015 ist ein ganz besonderes für den Tages und Pflegemutter e.v. Leonberg der Verein kommt ins Schwabenalter

Mehr

Bericht an den Einwohnerrat. Sachkommission SVU. Reg. Nr. 10-0104.102 Nr. 06-10.164.2 / 06-10.165.2. Vorgehen der Kommission

Bericht an den Einwohnerrat. Sachkommission SVU. Reg. Nr. 10-0104.102 Nr. 06-10.164.2 / 06-10.165.2. Vorgehen der Kommission Sachkommission SVU Reg. Nr. 10-0104.102 Nr. 06-10.164.2 / 06-10.165.2 Eine Investition in die Zukunft des Moostals; Kauf des nicht erschlossenen Baulands durch die Einwohnergemeinde (Vorlage Nr. 06-10.164)

Mehr

Gesuch um finanzielle Unterstützung für

Gesuch um finanzielle Unterstützung für FINANZABTEILUNG Dorfstrasse 48 Postfach 135 3661 Uetendorf Gesuch um finanzielle Unterstützung für Nach den Richtlinien des Reglements über Gemeindebeiträge an Schulgelder von privaten Bildungsangeboten

Mehr

Information des Bürgermeisters. 61. Sitzung des Gemeinderates vom 04. Mai 2010

Information des Bürgermeisters. 61. Sitzung des Gemeinderates vom 04. Mai 2010 Information des Bürgermeisters 61. Sitzung des Gemeinderates vom 04. Mai 2010 10. Mai 2010 Veröffentlichung an der Anschlagtafel beim Rathaus 10. Mai 2010 Veröffentlichung an der Anschlagtafel beim Rathaus

Mehr

SPRACHKURSE. Deutsch als Fremdsprache Französisch Italienisch Englisch Spanisch. Frühjahrssemester 2015 WEITERBILDUNG

SPRACHKURSE. Deutsch als Fremdsprache Französisch Italienisch Englisch Spanisch. Frühjahrssemester 2015 WEITERBILDUNG WEITERBILDUNG Frühjahrssemester 2015 SPRACHKURSE Deutsch als Fremdsprache Französisch Italienisch Englisch Spanisch Berufsbildungszentrum des Kantons Zürich ANMELDUNG: WWW.BZD.CH KURSE IN DIETIKON FRÜHJAHRSSEMESTER

Mehr

Informationsabend kaufmännische Berufsmatura

Informationsabend kaufmännische Berufsmatura Informationsabend kaufmännische Berufsmatura Stefan Köpfer lic.iur. Leiter Abteilung Wirtschaft 1 Begrüssung Guido Missio lic.rer.pol. Rektor Elternabend E- und B-Profil 2 Die Berufsschule Bülach Zwei

Mehr

GEMEINDERAT. Kreditbegehren von 375 000 Franken für den Anbau einer Lagerhalle an das Entsorgungszentrum. Der Gemeinderat an das Gemeindeparlament

GEMEINDERAT. Kreditbegehren von 375 000 Franken für den Anbau einer Lagerhalle an das Entsorgungszentrum. Der Gemeinderat an das Gemeindeparlament GEMEINDERAT Kreditbegehren von 375 000 Franken für den Anbau einer Lagerhalle an das Entsorgungszentrum Der Gemeinderat an das Gemeindeparlament Sehr geehrter Herr Präsident Sehr geehrte Damen und Herren

Mehr

Die Leitsätze sind langfristig ausgelegt. Sie zeigen die Absicht, Richtung und Bandbreite auf, die als Leitplanken für das Handeln in der Gemeinde

Die Leitsätze sind langfristig ausgelegt. Sie zeigen die Absicht, Richtung und Bandbreite auf, die als Leitplanken für das Handeln in der Gemeinde ist Lebensqualität Präambel Die Leitsätze sind langfristig ausgelegt. Sie zeigen die Absicht, Richtung und Bandbreite auf, die als Leitplanken für das Handeln in der Gemeinde dienen. 2 3 ABSICHT RICHTUNG

Mehr

Verwaltungsrat Herren Gilbert Achermann, Präsident (Vorsitz) Dr. Andreas Casutt, Vizepräsident Reto Garzetti Dr. Felix K. Meyer

Verwaltungsrat Herren Gilbert Achermann, Präsident (Vorsitz) Dr. Andreas Casutt, Vizepräsident Reto Garzetti Dr. Felix K. Meyer 1 / 7 Protokoll 110. ordentliche Generalversammlung Donnerstag, 18. April 2013, 10.00 Uhr, im Stadtsaal Zofingen Präsenz Verwaltungsrat Herren Gilbert Achermann, Präsident (Vorsitz) Dr. Andreas Casutt,

Mehr

VLP-ASPAN EINFÜHRUNGSKURS. Einführung in die Raumplanung. Basel 19., 26. März und 2. April 2014

VLP-ASPAN EINFÜHRUNGSKURS. Einführung in die Raumplanung. Basel 19., 26. März und 2. April 2014 EINFÜHRUNGSKURS Einführung in die Raumplanung Basel 19., 26. März und 2. April 2014 Kursziele Haben Sie beruflich mit Raumplanungsfragen zu tun, sind aber mit diesem Tätigkeitsgebiet noch wenig vertraut?

Mehr

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN JAHRESBERICHT 2013 Foto: NW Gütersloh Liebe Freundinnen und Freunde von Trotz Allem, wir sind angekommen! Nach dem Umzug in die Königstraße

Mehr

Heimreglement der Gemeinde Degersheim

Heimreglement der Gemeinde Degersheim Heimreglement der Gemeinde Degersheim vom 16. November 2004 Heimreglement der Gemeinde Degersheim 2/6 Der Gemeinderat Degersheim erlässt gestützt auf Art. 5, Art. 136 Bst. g und Art. 200ter des Gemeindegesetzes

Mehr

Einladung. Einwohnergemeinde Ormalingen. zur. Protokoll Genehmigung der Protokolle vom 2. Juni 2010

Einladung. Einwohnergemeinde Ormalingen. zur. Protokoll Genehmigung der Protokolle vom 2. Juni 2010 Einwohnergemeinde Ormalingen Ormalingen, im September 2010 Einladung zur Einwohnergemeindeversammlung vom Freitag, 3. Dezember 2010, 20.15 Uhr im Mehrzweckraum des Zentrums Ergolz (ehemals APH Ergolz,

Mehr

Vermittlungsauftrag - Angaben der Gasteltern

Vermittlungsauftrag - Angaben der Gasteltern Vermittlungsauftrag - Angaben der Gasteltern Name Vornamen Straße, Hausnummer Postleitzahl, Ort ländlich Dorf Kleinstadt Stadt Einwohnerzahl Familienstand: Verheiratet Zusammen lebend Alleinerziehend Telefon

Mehr