Unsere Aktivitäten. V o r w o r t. Liebe Freunde und Unterstützer,

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Unsere Aktivitäten. V o r w o r t. Liebe Freunde und Unterstützer,"

Transkript

1 Unsere Aktivitäten V o r w o r t Liebe Freunde und Unterstützer, mit unserem Jahresbericht 2013 dokumentieren wir die Entwicklungen in unseren Projekten in Nepal sowie die Vereinsarbeit in Deutschland. Am wurde unser Verein 6 Jahre alt. Seit 2007 konnten wir - dank Ihrer/Eurer Unterstützung Kindern und benachteiligten Menschen in 5 Projekten in Nepal helfen. Damit nicht genug: in Zusammenarbeit mit 2 nepalesischen Partnervereinen bezahlen wir mittlerweile über 30 nepalesische Angestellte in gut strukturierten Projekten. Nepal konnte im Herbst endlich die erneuten Wahlen zur verfassungsgebenden Versammlung abhalten. Die Umsetzung der seit Jahren erwarteten Abstimmung einer neuen Verfassung mit der föderalen Struktur soll endlich für politische Stabilität sorgen, um die nächsten sozialen und wirtschaftlichen Entwicklungsschritte gehen zu können. All unsere Mitwirkenden sind ehrenamtlich tätig und können die nachhaltige Entwicklungszusammenarbeit nur realisieren, weil es Menschen wie Sie/Euch gibt, die uns ideell und materiell unterstützen. Auf diesem Weg sagen wir aufrichtigen Dank für Ihr/Euer Mitwirken! Mit herzlichen Grüßen und Namasté, Roswitha Schroeter (Vorsitzende Carisimo e.v.)

2 1. Das CFO Kinderdorf in Dhading Das CFO Kinderheim wurde 2003 mit dem Ziel gegründet, Waisenkinder und Kinder unterprivilegierter Familien zu unterstützen und Adoptionen durchzuführen. Es ist offiziell beim Social Welfare Council registriert und durch jährliche Prüfungen anerkannt. Ursprünglich lebten in 2 angemieteten Häusern in Kathmandu ca. 70 Kinder. Innerhalb von 8 Jahren wurden 45 Kinder überwiegend nach Deutschland adoptiert. Viele Adoptivfamilien haben noch Geschwisterkinder im CFO-Heim und gehören zu den engagierten Unterstützern unseres Kinderprojekts. 1.1 Aktueller Stand bei CFO 69 Kinder, überwiegend Waisen oder Halbwaisen leben im Kinderdorf in Dhading. Im Jahr 2013 wurden 3 Kinder neu aufgenommen: die 13jährige Mangali Bote (Vollwaise, Schwester von Maniraj). Sie kam vom Dorf zu uns, um auch in die Schule zu gehen. Um den Anschluss zu finden geht Mangali Bote zunächst in eine öffentliche Schule, wo sie schon sehr gute Leistungen zeigt. Aufgrund des großzügigen Patenschaftsangebots des Ehepaares Lochmann konnten wir im April 2013 die Geschwister Devi Kumari (11 J.) und Dol Bahadur (13 J.) B.K. aufnehmen, die nach dem Tod ihrer Eltern und der Verheiratung der großen Schwester allein in ihrem Bauernhaus lebten. Sie sind musikalisch sehr begabt, gut in der Schule und gaben ihrer Freude über das Leben im Kinderdorf Ausdruck, indem sie beide einen neuen Namen annahmen: Shristhi und Shekar B.K. In unserem Kinderheim in Kalanki (Kathmandhu) leben derzeit noch 23 Kinder und Jugendliche. Grund für den Erhalt des Heimes in Kalanki ist zum einen die Nähe zum Krankenhaus und die damit verbundene bessere medizinische Versorgung für die kleinen Kinder und zum anderen für die älteren Kinder der Beibehalt der bisher besuchten Schule. Mittelfristig wird angestrebt, auch die kleinen Kinder bei Erreichen des 6. Lebensjahres nach Dhading zu übersiedeln und die Jugendlichen in einer Wohngemeinschaft mit mehr Selbstständigkeit ihre Studien weiterführen zu lassen. In Kalanki wurde 2014 ein 15jähriges Mädchen neu aufgenommen, das dringend Zuflucht brauchte. Unser Ältester, Raju Gurung, besucht seit Herbst 2013 ein Computer Engeneering College. Des Weiteren leben 16 CFO-Kinder bei ihren Verwandten in Kathmandu oder Dhading und gehen dort in die Schule. Sie werden von Paten in Deutschland mit einer Ausbildungspatenschaft unterstützt. 1.2 Allgemeine Entwicklungen 2013 kann als ein erfolgreiches Jahr für das CFO Kinderdorf in Dhading bezeichnet werden. Alle Kinder haben sich in ihrer Persönlichkeit positiv weiterentwickelt. Vor dem Umzug ins Kinderdorf lebten sie in Kathmandu und verbrachten täglich 2-3 Std. im Schulbus. Mittlerweile wurden die Kinder, insbesondere durch den Schulweg jeweils ½ Stunde den Berg hinunter und wieder hinauf körperlich fit und damit auch gesünder als zuvor. Die Ernährung mit Milch von den eigenen Kühen und dem selbst angebauten Gemüse, die Bewegungsfreiheit, der Sportplatz und die schönen Häuser haben das Übrige zu ihrem guten Gesundheitszustand beigetragen. 1.3 Projektmaßnahmen Die Kinder und Jugendlichen bezogen mittlerweile 5 der fertiggestellten Familienhäuser mit den Namen: Duplex (Hausmutter: Dipa Gurung), Peace and Harmony (Hausmütter: Kamala Gurung, Phul Maya Tamang), Everest (Hausmutter Radhika Dhakal), Rainbow (Hausmutter Indira Khadka mit Ehemann, dem Koch Bhakta Khadka), Himalaya Friends (Hausvater Arjun Gurung). Das 6. Haus wird erst 2014 fertiggestellt und bezogen. In jedem Haus leben 6 bis 7 Mädchen und 6 bis 7 Jungen in verschiedenen Altersstufen. In den Kinderhäusern wurden grundlegende Hausregeln eingeführt, ausführlich besprochen und im Wohnraum ausgehängt. Immer wieder wird vom Chairman, Ramesh Dhamala, über die nepalesischen Traditionen und Regeln im Zusammenleben in solchen Familiengruppen gesprochen. Diese

3 Maßnahme könnte als Erziehung zum richtigen Sozialverhalten angesehen werden gelehrt wird der gegenseitige Respekt, wie man einander unterstützt und als Bruder und Schwester achtet. Hierbei ist für uns Deutsche erwähnenswert, dass sich in Nepal beispielsweise Cousin und Cousine oder auch noch weitläufiger Verwandte als Bruder und Schwester betrachten und ansprechen. Im Jahr 2013 wurden die Wege und Straßen im Kinderdorf mit Natursteinen befestigt und mit Kies aufgeschüttet, um die Monsunzeit einigermaßen schmutzarm durchzustehen, wobei die Kinder kräftig mithalfen. Eine Gästetoilette und Dusche wurde aufgebaut, die von den Volontären aus Taiwan mit einer Gastherme ausgestattet wurde. Die Aktivitäten im Kinderdorf waren geprägt von den handwerklichen Künsten, vor allem denen der Schreiner. In allen Häusern wurden die Holzarbeiten das Parkett, die Betten, die Tische, Stühle und Schränke vervollständigt. Mittlerweile konnte auch dank großzügiger Spenden die Kücheneinrichtung gekauft werden. Inzwischen leben im Kinderdorf 7 Kühe und 5 Kälber, 3 trächtige Büffelkühe und 50 Ziegen. Diese Anzahl von Tieren war die Voraussetzung, um die Biogasanlage in Betrieb nehmen und in den Häusern kochen zu können. Nicht vergessen wollen wir unsere 3 Hunde Zanghey, Tom und Jerry, denen die Kinder mit viel Freude und Zärtlichkeit begegnen. Zum Dashain Fest im Oktober 2013 durften die kleinen Kinder aus dem Kathmandu-Kinderheim ihre Ferien auf dem Land in Dhading verbringen. Sie genossen ihren Aufenthalt und freuten sich sehr über die Tiere, den Platz zum Spielen und Herumtoben. 1.4 Bildung Auf die Bildung in der Privatschule Sungabha Academy wird sehr viel Wert gelegt, um den Kindern aufbauend auf ihr Wissen eine sichere Zukunft zu ermöglichen. Insbesondere unsere Kinder in der 10. Klasse, die gerade ihre Abschlussprüfung (SLC) abgelegt haben, wurden in dieser Privatschule, wie in Nepal üblich, in einem für uns unvorstellbaren Maße gefordert. Sie mussten für zusätzliche Unterrichtseinheiten bereits um 5.30 morgens aufbrechen, kamen erst gegen 20 Uhr aus der Schule zurück und mussten noch weitere Hausaufgaben erledigen. Auf diesen Irrsinn angesprochen, erklärte mir der Schuldirektor, dass die Eltern dieses Pensum von der Schule erwarten und dies in allen Privatschulen so üblich sei. Nach dem SLC werden voraussichtlich alle 8 Jugendlichen ihre schulische Ausbildung in den Klassen 10+2 in Dhading fortsetzen. Der Besuch von 12 Schuljahren wird in Nepal immer mehr zur Voraussetzung für berufliches Fortkommen. Da unser Mitarbeiter Arjun Gurung die Hausaufgabenbetreuung leitet und gleichzeitig in der Schule als Sportlehrer arbeitet, ist eine gute Verbindung zum Lehrerkollegium der Schule gewährleistet. Trotz dieser Begleitung in die Schule, kamen immer wieder einige pubertäre Lausbubenstreiche vor. 1.5 Aktivitäten im CFO Kinderdorf Im Juli und August waren erneut Volontäre aus Taiwan zu Gast, spendeten 12 Computer und führten in den Sommerferien EDV-Kurse für unsere Kinder und für einige Kinder aus umliegenden Dorfschulen durch. Dabei wurde eine Kampagne in Dhading Besi durchgeführt, die auch der Bevölkerung und Jugend die Wichtigkeit von Computerkenntnissen nahe brachte. Von jungen Münchner Fußballern wurden Trikots, Hosen, Stutzen und Fußballschuhe gespendet, die von den fußballbegeisterten Buben des CFO Kinderdorfs mit Begeisterung entgegen genommen wurden. Trotz widriger Bodenbeschaffenheit durch den Monsunregen zeigten sie bei einem Spiel gegen die Jugend von Dhading ihr Können. Ganz stolz ist die erste Mannschaft von CFO, dass sie im ganzen Dhading Distrikt bisher immer als Sieger aus allen Fußballturnieren hervorgingen. Die Begeisterung fordert insofern ihren Tribut, als die ohnehin bereits gebrauchten Schuhe durch das Weitergeben von einem Kind zum anderen und den häufigen Einsatz doch sehr in Mitleidenschaft gezogen werden. Deshalb meine Bitte an all unsere Unterstützer: sammeln Sie/sammelt weiterhin gebrauchte Fußballschuhe in allen Größen bis Nr. 41.

4 Sanskar, ein Junge unseres Kinderdorfes, hat es sich zur Aufgabe gemacht, eine Break-Dance- Gruppe ins Leben zu rufen und mit dieser sowohl im Kinderdorf als auch extern erfolgreich aufzutreten. Ein vorhandener Fundus an traditioneller Kleidung erlaubt es den Kindern, in unterschiedlichen Gruppierungen zu singen, zu tanzen und zu schauspielern. Auch diesbezüglich bitte ich Sie/Euch um Unterstützung bei der Beschaffung neuer oder gebrauchter HiFi-Geräte mit guten Lautsprechern. 1.6 Angestelltenentwicklung Das Kinderdorf verfügt derzeit über 20 Angestellte: 1 Leiter des Kinderdorfes mehrere Kinderfrauen 1 Koch 1 Wachmann 1 Sozialarbeiter 1 Verwaltungsangestellte 1 Traktorfahrer mehrere Angestellte zur Versorgung der Tiere und zur Bewältigung der Feldarbeit. Einige Angestellte sind seit Gründung des Kinderheimes für uns tätig, wodurch ein hohes Maß an Qualität gewährleistet werden kann. Im Kalanki-Kinderheim arbeiten 6 Angestellte. 1.7 Zukunftsplanung / Perspektiven Im Jahr 2014 wollen wir im Kinderdorf im neuen Zusammenleben der Hausgruppen mehr Routine entwickeln. Wir müssen möglichst zeitnah darüber nachdenken und entscheiden, welche Maßnahmen zu treffen sind, um die zukünftigen Schulabgänger unter den von uns betreuten Kindern bei deren Berufswahl zu unterstützen. Hierfür könnte eine Check-Liste zu Hilfe genommen werden, die gemeinsam mit den Lehrern und Schülern besprochen und ausgefüllt wird. Anhand dieser Liste wird ebenfalls gemeinsam mit dem jeweiligen Kind herausgefunden, worin dessen Stärken liegen. Für dieses Vorhaben könnten die Volontäre der Dualen Hochschule Heidenheim bei ihrem bereits geplanten Besuch in Nepal mit eingebunden werden. Damit trotz kultureller Unterschiede eine gegenseitige Bereicherung möglich ist, wurden hierfür bereits umfangreiche Vorbereitungsmaßnahmen getroffen. Auch wird in Erwägung gezogen, den Jugendlichen in handwerklichen Betrieben den Arbeitsablauf zu veranschaulichen oder Schulabgänger als Volontäre z.b. im Bereich Tourismus nach Deutschland zu bringen. Neben dem Areal des Kinderdorfes wurde ein Grundstück gekauft, um im Rahmen eines dualen Berufsausbildungszentrums eine Schreinerei entstehen zu lassen. Für die Verwirklichung dieses Planes werden derzeit Spenden gesammelt. 2. Tamang-Projekt Die Sri Rana Devi School entwickelt sich gut und kann sich von Jahr zu Jahr über wachsende Schülerzahlen freuen. Da die Kinder aus unserer Grundschule auch an den weiterführenden Schulen gut zurechtkommen, haben gerade 10 von ihnen an den SLC Prüfungen (dem mittleren Schulabschluss in Nepal) teilgenommen. Die Ergebnisse werden mit Spannung erwartet. Bei unserem Besuch im Frühjahr 2013 konnte ich die Entstehung eines weiteren Schulgebäudes mit zwei Klassenzimmern, die von der Organisation Room to Read ermöglicht wurde, beobachten. Der Bau war notwendig geworden, um der gestiegenen Schülerzahl gerecht zu werden. Wer bereits Bilder der Schule gesehen hat, weiß, dass diese, umgeben von Feldern, wunderschön auf einem Hügelkamm liegt. Die idyllische Lage birgt jedoch nicht nur Vorteile jedes Gebäude befindet sich auf einer anderen Höhe und große Teile des Grundstücks sind auf Grund des Gefälles nur schwer nutzbar.

5 Für das Jahr 2014 ist geplant, die oberste Kuppe zu planieren. Durch die Einebnung würde genug Platz für einen Sportplatz/Fußballplatz und einen Spielplatz entstehen. Des Weiteren wollen wir nun endlich die Gehälter der Lehrer an die gestiegenen Lebenshaltungskosten anpassen. Im Mai kommen wieder neue Schüler und Kindergartenkinder an unsere Schule. Wie jedes Jahr, suchen wir noch Paten für diese Kinder und freuen uns, wenn Sie bereit sind, uns mit 120 pro Kind und Schuljahr zu unterstützen. Hiermit ermöglichen Sie einem Kind aus sehr armen Verhältnissen, die Schule zu besuchen und geben ihm die Chance, sich eine Zukunft in besseren wirtschaftlichen Verhältnissen aufzubauen. Mit o.g. Beitrag werden der Schulbesuch (Lehrer, Gebäude etc.) sowie das Lehrmaterial und Schuluniform bezahlt. (Bericht: Svenja Köster) 3. Kleinkredite / Dorfprojekte Die Frauenkooperative zur Vergabe von Kleinkrediten an bedürftige Frauen in den Dörfern hat inzwischen 1250 Mitglieder gewonnen. Jedes Mitglied zahlt mtl. 100 Rupees (ca. 75 Cent) in den Kapitalfond ein. Inzwischen werden von den Frauen 2 Dorfläden betrieben, die für günstige Einkaufsmöglichkeiten sorgen. Somit entfällt der lange und beschwerliche Weg in die Kleinstadt Dhading Besi. Die Verwaltungsstruktur entspricht einem gemeinnützigen Verein mit Vorstand und Mitgliedern, eine Sekretärin erledigt die Verwaltungsarbeit und mehrere Frauen arbeiten in den Läden. Die Projektsekretärin des Tamang-Projekts, Kanchhi Ale Magar, ist auch für die Frauen-kooperative unterstützend tätig. Die Medizinstation (Sub-Health-Post) im Kumal-Dorf wurde jahrelang von einer gemeinnützen Organisation aus Deutschland betrieben, die sich dann im Jahr 2013 zurückgezogen hat. Leider stehen die Räumlichkeiten nun leer es werden neue Unterstützer für dieses Projekt gesucht. Auch unser Wasserprojekt im Kumaldorf bedarf neuer Initiative. Der Wasserkanal, der in der Monsunzeit durch kleinere Erdrutsche blockiert wurde, müsste freigeschaufelt und neu organisiert werden. Zur Absicherung der erdrutschgefährdeten Stellen müsste betoniert werden. Mit Volontären soll die Eigeninitiative der Dorfbewohner unterstützt werden. Dennoch ist natürlich auch diese Maßnahme mit Kosten verbunden. Hilfreich wäre es, wenn wir eine landwirtschaftliche Hilfskraft finden und bezahlen könnten. 4. Besuchsberichte 4.1 Bericht vom Besuch bei CFO im August 2013 Von Rosi Schroeter Die Kinder leben nun in Hausgruppen von Kindern und einer Betreuerin. Als Gäste wurden wir in einem Hausmutter-Zimmer einquartiert und konnten am ruhigen und geordneten Alltagsleben teilhaben. Den Kindern in Nepal wird eine unvorstellbare Disziplin abverlangt. Der Tag beginnt mit einem Tee und der Hausaufgabenzeit von 5.30 bis 8.00 Uhr. Danach gibt es Lunch, das Dal Bhat (Reis mit Linsen und Gemüse, ganz selten Fleisch), das jedem Nepalesen heilig ist. Dann bereiten sich alle Kinder für die Schule vor die Schuluniform muss tip-top sein, sonst wird man wieder nach Hause geschickt. Um 9.15 beginnt der 20min. Abstieg in die kleine Stadt Dhading Bensi. Tagsüber gibt es nur einen kleinen Snack. Nach Schulschluss um 16 Uhr treten die Kinder den Heimweg an der Aufstieg bei glühender Hitze oder auch bei Regen. Zwischen 18 und 19 Uhr wird die zweite Dal Bhat Mahlzeit eingenommen, danach ist bis 21 Uhr Studierzeit. Die Absolventen der 10. Klassen haben ein enormes Tagespensum: Schulbeginn um 5.30 morgens und Schulschluss um 19 Uhr abends, danach noch Hausaufgaben, womit manche bis 23 Uhr beschäftigt sind. Der Schuldirektor gab die Auskunft, dass die Eltern der Privatschule diese Angebote voraussetzen, da diese auch bei anderen Schulen üblich sei. Der Schwierigkeitsgrad des SLC Abschlusses (School Leaving Certificate) entspricht in etwa dem Abschluss der Mittleren Reife bei uns. Da den Kindern momentan noch kein TV-Gerät zur Verfügung steht und sie auch noch nicht in der Lage sind, die gespendeten Computer zu bedienen, beschäftigen sie sich in ihrer Freizeit damit, Sport

6 zu betreiben, Tänze einzustudieren, zu singen, und zu tanzen. Über die Break-Dance-Gruppe habe ich bereits unter Aktivitäten berichtet. Taiwanesische Studenten hielten auch dieses Jahr wieder einen Computer Kurs in unserem Study Center und spendeten die 12 Computer für das Kinderdorf. Die Kinder und Angestellten sind glücklich in ihrem neuen zu Hause und danken allen Spendern, die dies für sie ermöglichen. 4.2 Bericht vom Besuch in der Tamang Schule Mit vielen Mitbringseln bepackt, konnten wir die erste Bergstrecke mit dem Traktor zurücklegen, der auf Grund des schlammigen Bodens auf halber Strecke stecken blieb und durch fleißige Nepalesen manuell wieder freigeschaufelt werden musste. Der steile Aufstieg der restlichen Strecke, den wir dann bei 35 Grad und hoher Luftfeuchtigkeit zu Fuß meistern mussten, führte uns an die Grenzen unserer Belastbarkeit. Die Kinder begrüßten uns mit kleinen Darbietungen in den Klassenzimmern, da es für ein längeres Verweilen auf dem Schulplatz viel zu heiß war. Geschenke, die von den Paten aus Deutschland mitgeschickt wurden, konnten wir den Kindern überreichen. Die übrigen Kinder und deren Familien wurden von den 90 kg Geschenken (Kleidung, Spielzeug, Sportsachen, CD Player) versorgt, die wir mitgeschleppt hatten und der Projektsekretärin und dem Schulleiter übergaben. Bei dem anschließenden, offiziellen Teil waren, neben den Lehrern, auch die Dorfältesten und einige Mütter anwesend. In den Dankesreden von Schulleiter Mr. Sapkota und Ramesh Dhamala wurde Carisimo und den Unterstützern in Deutschland große Anerkennung ausgesprochen. Anschließend wurden uns die Waisenkinder Ram Krishna und Hira Bahadur Tamang vorgestellt. Unsere Volontärin aus Deutschland, Reyhan Canitez, hatte sie entdeckt. Sie lebten extrem unterernährt und krank in der großen Familie ihres Onkels. Der Vater war aufgrund eines Waldunfalls gestorben (Carisimo hatte 2009 seine Rücken OP bezahlt) und die Mutter hat die Kinder zurückgelassen, um neu zu heiraten. Es wäre herzlich zu hoffen, dass die beiden Buben, 8 und 6 Jahre alt, nach dem Umzug von CFO ins Kinderheim kommen, wenn Paten gefunden werden, die 600 Euro pro Kind und Jahr zur Verfügung stellen. Dieses Beispiel zeigt, wie die Kinder ins CFO Heim gelangen. Es war in einem Fall eine Pilzvergiftung, an der die Eltern starben und sechs Kinder zurück ließen, in einem anderen Fall ein Erdrutsch, der drei Kinder zu Waisen machte. In einem langen Gespräch mit Kanchhi Ale Mager, unserer Projektkoordinatorin, erfuhren wir, dass sie im nächsten Monat ihre Bachelor Prüfung ablegen wird und dann gerne einen Masterkurs in Population Studies beginnen würde. Dieses Fach wird im Dhading College nicht angeboten, sodass sie eine andere Fachrichtung wählen wird. Wir vereinbarten mit ihr, einen Englischkurs zu besuchen, um besser kommunizieren zu können. Sie erzählte uns von einer landwirtschaftlichen Frauenkooperative, die sie ehrenamtlich aufgebaut hat und bat nach ihrem Studienabschluss um ein angemessenes Gehalt, da ihr die Arbeit mit den Tamang Familien und armen Dorfbewohnern sehr viel Freude bereite, (bisher verdient sie 4000 Rupees = 40 im Monat). Sie berichtete von ihrem Erfolg, dass im Tamang Dorf nun alle Haushalte Toiletten haben. Wir wollen für einen Laptop sorgen und eine Gehaltserhöhung. Die fünf Semi Volunteer Teachers (Studium und Lehrtätigkeit bei halbem Gehalt von 3000 Rupees = 30 ) haben bald ihr Bachelor Studium beendet und hoffen auf eine volle Bezahlung ihrer Lehrertätigkeit. Sehr professionell konnte mein Sohn, Dhan Schroeter, bei allen Gesprächen die nepali-deutsche Übersetzung übernehmen.

7 5.1 Neue Website Mitte 2013 wurde die neue Carisimo-Website freigeschaltet. Wir danken unserem Vereinsmitglied Birgit Geffke sehr herzlich für ihre kompetente und zuverlässige Mitarbeit beim Aufbau und der weiteren Betreuung der Website. 5.2 Neuer Flyer Mit Hilfe der Druckerei Gotteswinter und dem Einsatz von Dhan Schroeter, Margitta Galid (beide Vereinsmitglieder) und mir konnte eine Neuauflage des Carisimo-Flyers sowohl in deutscher als auch in englischer Sprache entstehen. 5.3 Verkaufsaktionen von Nepal-Ware Im Rahmen eines Weihnachtsbasars an einem Gymnasium in Oberbayern, auf Marktsonntagen und Trödelmärkten wurden z.t. mit viel Erfolg Filzartikel, Schals und Schmuck aus Nepal verkauft. Daran beteiligt waren unsere Mitglieder Yvonne Pils, Margitta Galid, Anita Killat, Thomas Burgdorf und ich selbst. Nach wie vor befindet sich noch eine Vielzahl von Nepal-Ware in unserem Fundus. Interessenten können sich gerne bei mir melden. Die Veräußerung von Kalendern mit Bildern aus Nepal ging nur schleppend voran und brachte uns zu dem Entschluss, die Abnahme der Kalender für das Jahr 2015 auf ein Mindestmaß zu reduzieren. 5.4 Benefiz-Konzert Bei der Benefiz-Veranstaltung am Gymnasium Oberhaching im Nov sorgten ein Gospelchor, eine nepalesische Tanz- und Gesangsgruppe sowie eine Versteigerung gespendeter Artikel durch Thomas Huber (Extrembergsteiger) für Unterhaltung. Des Weiteren wurde Nepal-Ware (Filzartikel, Schals, Schmuck etc.) verkauft und nepalesisches Essen angeboten. Die Spenden und der Verkaufserlös betrugen ca Euro. 5.5 Spendendosen wurden gekauft und von Carisimo-Mitgliedern im Raum München in 20 Geschäften aufgestellt. 5.6 Artikel in der Zeitschrift Cover Durch den Artikel in der Zeitschrift Cover im Juni 2013, in dem über mich und meine beiden Kinder, Anuradha und Dhan, berichtet wird, wurde eine große Schweizer Stiftung auf unsere Projekte aufmerksam. 5.7 Vereinssoftware NetXP Im Herbst 2013 erwarb Brigitte Karmasin (Mitglied) auf eigene Kosten für Carisimo die Vereinssoftware von NetXP. Seitdem hat Margitta Galid (Mitglied) die Daten aller Mitglieder, Paten und Sponsoren in dieses Programm eingefügt. NetXP bietet u.a. die Möglichkeit, Serienbriefe und Mails zu versenden, Spendenquittungen zu erstellen und Bankeinzüge zu tätigen. Es wird auch in Erwägung gezogen, die Buchhaltung für Carisimo über NetXP durchzuführen.

8 5.8 Carisimo Charity App Birgit Geffke (Mitglied) hat im Team mit ihrer Tochter und einem befreundeten Foto-grafen und Hobby-App-Entwickler für Carisimo eine Charity App entwickelt. Die App bietet eine Vielzahl von Bildern und Informationen zu unseren Projekten sowie die direkte Verlinkung auf die Carisimo Homepage und zu unseren Videos auf youtube. Sie erhalten die App kostenlos im App-Store und haben die Möglichkeit, direkt aus der App per SMS 7,50 zu spenden. S c h l u s s w o r t e Nochmals möchte ich mich im Namen von Carisimo e.v. und unserer Partnerorganisation in Nepal CFO für Ihre/Eure großzügigen Spenden bedanken, mit denen es auch im Jahr 2013 möglich war, die von uns betreuten Kinder und Projekte in Nepal zu unterstützen und voranzubringen. Mein weiterer Dank gilt den aktiven Mitgliedern, die ihre Fähigkeiten und ihre unermüdliche Arbeitsbereitschaft dem Verein unentgeltlich zur Verfügung stellen. R. Schroeter Unsere aktiven Mitglieder: oben von links nach rechts: Y. Pils, A. Killat, D. Schroeter, B. Geffke unten von links nach rechts: M. Galid, T. Burgdorf, R. Schroeter, S. Köster, B. Karmasin, A. Fischer IMPRESSUM Jahresbericht für Mitglieder, Paten und Förderer von Carisimo und CFO. Redaktion und Gestaltung: Dr. Roswitha Schroeter, Dhan Schroeter, Margitta Galid, Svenja Köster Vereinsvorsitz: Dr. R. Schroeter Pasinger Bahnhofsplatz München Tel.: 089/ Mail: Titelbild, Rückseite und Fotos in der Broschüre: Dr. R. Schroeter, Dhan Schroeter, Svenja Köster Abdruck nur mit Genehmigung von Carisimo e.v. Spendenkonto: Stadtsparkasse München IBAN: DE BIC: SSKMDEMM

J a h r e s b e r i c h t. Carisimo e.v.

J a h r e s b e r i c h t. Carisimo e.v. J a h r e s b e r i c h t 2 0 1 3 Carisimo e.v. V o r w o r t Liebe Freunde und Unterstützer, mit unserem Jahresbericht 2013 dokumentieren wir die Entwicklungen in unseren Projekten in Nepal sowie die

Mehr

Kinderheim in Pokhara, Nepal

Kinderheim in Pokhara, Nepal Kinderheim in Pokhara, Nepal Das CWA Kinderheim in Nepal ist eine Non-Government-Organisation (NGO) und beim Social Welfare Council in Kathmandu unter der Nr. 12125 registriert. Das Kinderheim der CHILDREN

Mehr

Jahresbericht 2014. Liebe Freunde und Unterstützer,

Jahresbericht 2014. Liebe Freunde und Unterstützer, Jahresbericht 2014 Liebe Freunde und Unterstützer, gerne senden wir Ihnen auch in diesem Jahr unseren Bericht über die Entwicklungen in unseren Projekten in Nepal sowie die Vereinsarbeit in Deutschland

Mehr

Folgende Informationen und Patenschaftsvorschläge hat uns Frau Dr. Olga Lasota, Leiterin der CFO-Kinderheime in Nepal übermittelt.

Folgende Informationen und Patenschaftsvorschläge hat uns Frau Dr. Olga Lasota, Leiterin der CFO-Kinderheime in Nepal übermittelt. Infobrief 12 Februar 2012 Liebe Nepalfreundinnen, liebe Nepalfreunde, die Children Future Organization (CFO) in Nepal sucht Paten. Folgende Informationen und Patenschaftsvorschläge hat uns Frau Dr. Olga

Mehr

Kinderheim in Pokhara, Nepal

Kinderheim in Pokhara, Nepal Kinderheim in Pokhara, Nepal Das CWA Kinderheim in Nepal ist eine Non-Government-Organisation (NGO) und beim Social Welfare Council in Kathmandu unter der Nr. 12125 registriert. Das Kinderheim der CHILDREN

Mehr

Schulprojekt von BnM Nepal in Kathmandu Education Campaign In Nepal

Schulprojekt von BnM Nepal in Kathmandu Education Campaign In Nepal Schulprojekt von BnM Nepal in Kathmandu Education Campaign In Nepal Die Event- und Trekking Agentur Bewegung nach Mass mit Sitz in Zug engagiert sich für Bildung für benachteiligte Kinder in Nepal. Gemeinsam

Mehr

Namasté! Liebe Mitglieder, Förderer und Freunde des Vereins Direkthilfe Nepal e.v.!

Namasté! Liebe Mitglieder, Förderer und Freunde des Vereins Direkthilfe Nepal e.v.! Rundbrief 2012/2013 Namasté! Liebe Mitglieder, Förderer und Freunde des Vereins Direkthilfe Nepal e.v.! Zuerst möchte ich mich bei Ihnen herzlich für Ihre dringend benötigte Unterstützung bedanken. Die

Mehr

denk. deutsche entwicklungsförderung deutsche entwicklungsförderung nepalesischer kinder e.v. e.v.

denk. deutsche entwicklungsförderung deutsche entwicklungsförderung nepalesischer kinder e.v. e.v. denk. deutsche entwicklungsförderung deutsche entwicklungsförderung nepalesischer kinder e.v. e.v. DENK e.v. Unser Engagement vor Ort in Nepal begann im Jahr 2007, als wir erstmals auf das Kinderhaus aufmerksam

Mehr

Newsletter September 2012. Liebe Freunde von "Hope for Kenyafamily", heute möchte ich Sie über folgende Themen informieren: 1.

Newsletter September 2012. Liebe Freunde von Hope for Kenyafamily, heute möchte ich Sie über folgende Themen informieren: 1. Newsletter September 2012 Liebe Freunde von "Hope for Kenyafamily", heute möchte ich Sie über folgende Themen informieren: 1. Patenschaften 2. Mitgliedschaft 3. Volontariat 4. Waisenhaus 5. Tierfarm 6.

Mehr

Lions Clubs International Sri Lanka Patenschaftsprogramm

Lions Clubs International Sri Lanka Patenschaftsprogramm Lions Clubs International Sri Lanka Patenschaftsprogramm Helfen Sie mit - werden Sie Pate! Ausbildungsunterstützung für bedürftige Schulkinder, Auszubildende und Studenten Lions Club Hikkaduwa, Sri Lanka,

Mehr

Da es abends nicht selten während den Hausaufgaben Stromausfall gab, wurde ein Stromgenerator angeschafft.

Da es abends nicht selten während den Hausaufgaben Stromausfall gab, wurde ein Stromgenerator angeschafft. Lisa Hils Mein Aufenthalt in Pematangsiantar/Indonesien: Nach dem Abitur beschloss ich, für mehrere Monate nach Indonesien zu gehen, um dort im Kinderheim der Organisation und Stiftung Bina Insani in Pematangsiantar

Mehr

Patenschaften bei nph deutschland

Patenschaften bei nph deutschland Patenschaften bei nph deutschland Wählen Sie die Patenschaft, die zu Ihnen passt... Liebe Freundinnen, liebe Freunde, das Lachen eines Kindes ist ein großes Geschenk. Das wurde mir ganz eindrücklich bewusst,

Mehr

Hilfe für Schüler in Afrika, ein Reisebericht

Hilfe für Schüler in Afrika, ein Reisebericht Hilfe für Schüler in Afrika, ein Reisebericht Bei einer Reise nach Afrika im Jahr 2012 lernten Marga und Karlheinz Wiesheu in Tansania einen örtlichen Reiseleiter Eliud Mangana - kennen, der ihnen vom

Mehr

Newsletter 19. August 2015

Newsletter 19. August 2015 Newsletter 19. August 2015 Namaste sehr geehrte Damen und Herren, Namaste liebe Freunde von PAORC! Seit den großen Erdbeben in Nepal sind nun einige Monate vergangen. Es gibt zwar nachwievor kleinere Nachbeben

Mehr

Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen

Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen K-HW PATENSCHAFTEN Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen Warum gibt es K-HW-Patenschaften? Ohne Spenden und Patenschaften wäre die Arbeit von K-HW nicht möglich! Um

Mehr

In Äthiopien leben unzählige Kinder in einfachsten Verhältnissen auf der Straße. Adoption.

In Äthiopien leben unzählige Kinder in einfachsten Verhältnissen auf der Straße. Adoption. HEIMATAFRIKA HEIMATAFRIKA In Äthiopien leben unzählige Kinder in einfachsten Verhältnissen auf der Straße und haben keine Möglichkeit einer Heimunterbringung oder einer internationalen Adoption. HEIMAT

Mehr

Werden Sie Pate! 1 pro Tag. Mit nur. retten Sie ein Kinderleben! Vivienne * * Name des Kindes zum Schutz der Persönlichkeitsrechte geändert.

Werden Sie Pate! 1 pro Tag. Mit nur. retten Sie ein Kinderleben! Vivienne * * Name des Kindes zum Schutz der Persönlichkeitsrechte geändert. Werden Sie Pate! Mit nur 1 pro Tag retten Sie ein Kinderleben! Vivienne * * Name des Kindes zum Schutz der Persönlichkeitsrechte geändert. Wenn Kinder auf sich alleine gestellt sind Kinder in Haiti haben

Mehr

SARUNLAPORN AUS THAILAND EINE BILDERGESCHICHTE

SARUNLAPORN AUS THAILAND EINE BILDERGESCHICHTE SARUNLAPORN AUS THAILAND EINE BILDERGESCHICHTE Sarunlaporns Großmutter arbeitet in der Produktion der Engel. Hier zeigt Sarunlaporn einige Bilder aus ihrem Leben. 01 HALLO! Ich heiße Sarunlaporn, bin das

Mehr

Euro-Nepal e.v. Patenschaften für Mädchen in Nepal

Euro-Nepal e.v. Patenschaften für Mädchen in Nepal Patenschaften für Mädchen in Nepal Wie alles begann... Im Frühjahr 2004 haben wir erstmals die "PARAMOUNT BOARDING SCHOOL" in Sanga besucht. Anlass für diesen Besuch war unser Bestreben, Patenschaften

Mehr

Liebe Freunde, Mit diesem Brief stelle ich euch die neuen Kinder vor:

Liebe Freunde, Mit diesem Brief stelle ich euch die neuen Kinder vor: Liebe Freunde, Nun beginnt schon der 4. Monat des Jahres. Im Namen aller Kinder wünschen wir euch ein schönes Fest der Auferstehung und damit verbunden möchten wir euch mitteilen, was wir Neues erreichen

Mehr

Neues aus Burma. Liebe Projekt- Burma Freunde,

Neues aus Burma. Liebe Projekt- Burma Freunde, . Neues aus Burma 23. Februar 2015 Liebe Projekt- Burma Freunde, Kennen Sie das? Das neue Jahr ist noch keine 8 Wochen alt, da haben wir alle schon wieder alle Hände voll zu tun. Wir von Projekt Burma

Mehr

wir sind glücklich und dankbar, Sie durch diesen Brief erreichen zu können. Wir hoffen sehr, dass Sie gesund sind und Gottes Gnade Sie beschützt.

wir sind glücklich und dankbar, Sie durch diesen Brief erreichen zu können. Wir hoffen sehr, dass Sie gesund sind und Gottes Gnade Sie beschützt. An unsere lieben Freunde und Wohltäter in Deutschland, wir sind glücklich und dankbar, Sie durch diesen Brief erreichen zu können. Wir hoffen sehr, dass Sie gesund sind und Gottes Gnade Sie beschützt.

Mehr

Förderer der Nabushome School e.v.

Förderer der Nabushome School e.v. Januar, 2015 Liebe Mitglieder und Freunde der Förderer der Nabushome School, oder Salibonani (so begrüßt man sich in der Ndebele-Sprache in Nabushome), Ich hoffe Sie hatten alle eine schöne Weihnachtszeit

Mehr

Informationsmappe. Helft Helfen Wir helfen den Kindern Kenias. 1210 Wien Email: helft-helfen@aon.at Internet: http://www.helft-helfen.

Informationsmappe. Helft Helfen Wir helfen den Kindern Kenias. 1210 Wien Email: helft-helfen@aon.at Internet: http://www.helft-helfen. Informationsmappe Helft Helfen Wir helfen den Kindern Kenias (ZVR 956515715) 1210 Wien Email: helft-helfen@aon.at Internet: http://www.helft-helfen.at Helft Helfen - Wir helfen den Kindern Kenias Stand:

Mehr

Für rumänische Waisenkinder Heidelberg e.v. www.rumaenische-waisenkinder.de

Für rumänische Waisenkinder Heidelberg e.v. www.rumaenische-waisenkinder.de Für rumänische Waisenkinder Heidelberg e.v. www.rumaenische-waisenkinder.de 2012-2013 Liebe Spenderinnen und Spender, anlässlich meiner zweimonatigen Elternzeit habe ich im Juni vier Wochen mit meiner

Mehr

Rotarier Jugendaustausch 2012/2013 3 Monatsbericht von Janosch Radici

Rotarier Jugendaustausch 2012/2013 3 Monatsbericht von Janosch Radici Rotarier Jugendaustausch 2012/2013 3 Monatsbericht von Janosch Radici Wie ich in meinem 1. Bericht bereits erzählt habe, bin ich in Taischung (chinesisch Táizhong) in Taiwan. Meine erste Gastfamilie hat

Mehr

Kinderpatenschaften. KINDER MIT ZUKUNFT Helping Hands e.v. * Frankfurter Str. 16-18 * 63571 Gelnhausen

Kinderpatenschaften. KINDER MIT ZUKUNFT Helping Hands e.v. * Frankfurter Str. 16-18 * 63571 Gelnhausen WIE IST DAS PATENSCHAFTSPRO- GRAMM ENTSTANDEN? Im Jahr 1982 sah Dr. Richard Zanner in Afrika die Not vieler Eltern, die ihre Kinder aus Mangel an Geld nicht zur Schule schicken konnten. Durch seinen Appell

Mehr

Kinderpatenschaften. KINDER MIT ZUKUNFT Helping Hands e.v. * Frankfurter Str. 16-18 * 63571 Gelnhausen

Kinderpatenschaften. KINDER MIT ZUKUNFT Helping Hands e.v. * Frankfurter Str. 16-18 * 63571 Gelnhausen WIE IST DAS PATENSCHAFTSPRO- GRAMM ENTSTANDEN? Im Jahr 1982 sah Dr. Richard Zanner in Afrika die Not vieler Eltern, die ihre Kinder aus Mangel an Geld nicht zur Schule schicken konnten. Durch seinen Appell

Mehr

CHANCE AUF LEBEN e. V Patenschaften und Projekte für sozial benachteiligte Mädchen und Frauen in Indien

CHANCE AUF LEBEN e. V Patenschaften und Projekte für sozial benachteiligte Mädchen und Frauen in Indien Reisebericht Oktober 2013 Auf der diesjährigen Informationsreise im zehnten Jahr von Chance auf Leben e.v. haben wir, die Vorstandsmitglieder Frau Rita Römert-Steinau und Frau Claudia Schaefer, alle von

Mehr

Infoblatt September - Dezember 2011 Ashanti Volta Region

Infoblatt September - Dezember 2011 Ashanti Volta Region e.v. Landgrafe Bettina von Ghana-Projekt Madamfo-Ghana 0163/7703867 0163/7703867 8b Wörthstr. 02331/1278278 Tel: Infoblatt September - Dezember 2011 Ashanti Volta Region Projekt gegen den Kinderhandel

Mehr

Schenken Sie Zukunft, werden Sie Pate.

Schenken Sie Zukunft, werden Sie Pate. Schenken Sie Zukunft, werden Sie Pate. für die Kinder Kinder brauchen unsere Hilfe. Überall in den ärmsten Ländern unserer Welt gibt es Kinder, die in größter Armut leben, weil Krisen, Krieg und Katastrophen

Mehr

Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen

Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen K-HW Patenschaften Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen Warum gibt es K-HW-Patenschaften? Ohne Spenden und Patenschaften wäre die Arbeit von K-HW nicht möglich! Um

Mehr

KINDERHEIMPROJEKT CHILDREN`S FUTURE ORGANIZATION KATHMANDU NEPAL

KINDERHEIMPROJEKT CHILDREN`S FUTURE ORGANIZATION KATHMANDU NEPAL CFO NEPAL Post Box 24897 G.P.O. www.cfonepal.org.np E-Mail KINDERHEIMPROJEKT CHILDREN`S FUTURE ORGANIZATION KATHMANDU NEPAL Kinder sind Flügel des Menschen Asiatischer Spruch SEPT.

Mehr

Eine Einführung in die inklusive Entwicklungszusammenarbeit

Eine Einführung in die inklusive Entwicklungszusammenarbeit Eine Einführung in die inklusive Entwicklungszusammenarbeit Inklusive Entwicklungszusammenarbeit für Menschen mit geistiger Behinderung und ihre Familien Die Europäische Kommission hat dieses Projekt mit

Mehr

für Afrika Be Responsible! Let s Make A Move! Take Action!

für Afrika Be Responsible! Let s Make A Move! Take Action! Bewegen Sie mit uns die Welt! Fahrrad - Patenschaften für Afrika Be Responsible! Take Action! Let s Make A Move! Der Überblick Make A Move ist eine Kampagne des European Institute For Sustainable Transport.

Mehr

Wer sind die Mädchen, die Ihr T-Shirt nähen? CARE-Pakete helfen weltweit! www.care.at

Wer sind die Mädchen, die Ihr T-Shirt nähen? CARE-Pakete helfen weltweit! www.care.at Wer sind die Mädchen, die Ihr T-Shirt nähen? CARE-Pakete helfen weltweit! www.care.at Textilarbeiterinnen in Bangladesch: Große Hoffnung hartes Los! Aufgrund der Verfügbarkeit billiger Arbeitskräfte spielt

Mehr

Neue Aufgaben und Ziele für Spendenorganisation und Paten

Neue Aufgaben und Ziele für Spendenorganisation und Paten Neue Aufgaben und Ziele für Spendenorganisation und Paten Organisatoren Rosi und Klaus Krekeler berichten über neues Projekt Jimma Paderborn, 1. Dezember 2012 Die Organisation Patenschaften von Mensch

Mehr

Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer

Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer Münchens Kinder zählen auf uns! Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer Josef Schörghuber-Stiftung für Münchner Kinder Denninger Straße 165, 81925 München Telefon 0 89/ 92 38-499, Telefax

Mehr

LAAS STUFE PRE A1. PRÜFUNG English DEUTSCH Language Examinations MAI SPRACHPRÜFUNG DEUTSCH. Zertifikat anerkannt durch ICC

LAAS STUFE PRE A1. PRÜFUNG English DEUTSCH Language Examinations MAI SPRACHPRÜFUNG DEUTSCH. Zertifikat anerkannt durch ICC NAME PRÜFUNG English DEUTSCH Language Examinations LAAS EVALUATIONSSYSTEM DER SPRACHKENNTNISSE December MAI 2010 2002 SPRACHPRÜFUNG DEUTSCH STUFE PRE A1 Zertifikat anerkannt durch ICC HINWEISE MAI 2013

Mehr

Seit 2007 Zweck des Vereins: Förderung begabter Kinder aus wirtschaftlich bedürftigen Familien in Kpalimé/Togo durch Vermittlung von Patenschaften.

Seit 2007 Zweck des Vereins: Förderung begabter Kinder aus wirtschaftlich bedürftigen Familien in Kpalimé/Togo durch Vermittlung von Patenschaften. Seit 2007 Zweck des Vereins: Förderung begabter Kinder aus wirtschaftlich bedürftigen Familien in Kpalimé/Togo durch Vermittlung von Patenschaften. Durch Verbesserung schulischer Bildung und gute Ausbildung

Mehr

Schuleinweihung der Odongo James Sekundarschule und Reisebericht von Sari Melcher

Schuleinweihung der Odongo James Sekundarschule und Reisebericht von Sari Melcher Schuleinweihung der Odongo James Sekundarschule und Reisebericht von Sari Melcher Update September 2013 Ein wichtiger Teil meines Aufgabenbereiches bei der Firma Norbert Schaub GmbH in Neuenburg ist die

Mehr

Protokoll Karunalaya Projekte 19. März 2011

Protokoll Karunalaya Projekte 19. März 2011 Protokoll Karunalaya Projekte 19. März 2011 Joseph Vattaparambil Brigitte Born Stefan Born Roger Hegglin Im neuen Gebäude für Knaben und Behinderte Karunalaya Pater Joseph und Brigitte stellen uns die

Mehr

%( > 8!.!.!!!!! 5! 0 ; %( /!!! 5. 0!.?!!!! Α + 4! / +!! /!!! Β! 5! / Χ!!!!! Α!. % + 5 7 5! / 2!.! % + 5! Ε ( 7!. 9! 0!.!

%( > 8!.!.!!!!! 5! 0 ; %( /!!! 5. 0!.?!!!! Α + 4! / +!! /!!! Β! 5! / Χ!!!!! Α!. % + 5 7 5! / 2!.! % + 5! Ε ( 7!. 9! 0!.! ! # % &!!!!!! # %& (! )! % %(! +, %!.. &! /! % %(!! 0!!. +! %&!! 1 2 / 3 0! + 4 2!, 5 + 6!! ( )! % %(!!! +, %! 4 + 4!. / 7. 8 0!!.!!!!!! 9!!! :! (1.!!.! 5 +( 5 ; % %(!!! % 5 % < / 0 = +!! /! )! 5 %( >

Mehr

projekt nursery school Unterstützen Sie das Projekt Nursery School für elternlose Kinder in Kenia

projekt nursery school Unterstützen Sie das Projekt Nursery School für elternlose Kinder in Kenia projekt nursery school Unterstützen Sie das Projekt Nursery School für elternlose Kinder in Kenia das projekt Die Lage vieler Kinder in Kenia erscheint aussichtslos. Nach dem Tod ihrer Eltern sind sie

Mehr

Eltern kennen Ihr Kind am allerbesten... Geburtsdatum: Religion: Staatsbürgerschaft: Vater, Vor- und Zuname: geboren am:

Eltern kennen Ihr Kind am allerbesten... Geburtsdatum: Religion: Staatsbürgerschaft: Vater, Vor- und Zuname: geboren am: LIEBE ELTERN Er(Be)ziehung Das Zusammenspiel zwischen den Lebenswelten der Kinder in der Familie / im Umfeld und der Lebenswelt in der Kinderbetreuungseinrichtung ist Voraussetzung für qualitätsvolle Betreuungs-

Mehr

Partnerschaft Shanti Bangladesch e.v.

Partnerschaft Shanti Bangladesch e.v. Partnerschaft Shanti Bangladesch e.v. Partnerschaft Shanti Bangladesch e.v. Bangladesch Bangladesch liegt in Südasien. Die Hauptstadt ist Dhaka. In Bangladesch leben ungefähr doppelt so viele Menschen

Mehr

Praktikumsbericht Tansania

Praktikumsbericht Tansania Evangelische Religionslehre/Deutsch, M.ed. 2. Semester SoSe 2012 Praktikumsbericht Tansania Vorbereitung Ich habe schon lange nach einem Praktikumsplatz im Ausland gesucht. Dabei orientierte ich mich vor

Mehr

mit Freunden ausgehen? Wann gehst du abends mit Freunden aus? Wohin gehst du abends mit Freunden?

mit Freunden ausgehen? Wann gehst du abends mit Freunden aus? Wohin gehst du abends mit Freunden? Teil SPRECHEN - Teil 2 - Arena A2 Test 1 (S. 33) Aufgabenblatt A: Was machst du oft abends? Abendessen? Um wie viel Uhr isst du zu Abend? Was isst du zu Abend am liebsten? fernsehen, diskutieren? Was siehst

Mehr

Wie wohn ich und wie wohnst du?

Wie wohn ich und wie wohnst du? Wie wohn ich und wie wohnst du? Beschreibe, wie es bei dir zuhause aussieht: (Welche Zimmer gibt es in eurer Wohnung? Wer benutzt die Räume? Welche Räume findest du besonders wichtig? Welche Zimmer findest

Mehr

Mit Einander. Das Patenschaftsprojekt Nachbarschaftswerk e.v.

Mit Einander. Das Patenschaftsprojekt Nachbarschaftswerk e.v. Mit Einander Das Patenschaftsprojekt Nachbarschaftswerk e.v. Das Projekt Das Projekt DiE idee Das Projekt knüpft soziale Patenschaften zwischen Freiburger Kindern im Alter von 4 bis 16 Jahren und Bürgerinnen

Mehr

Die Fußballnäher. Zusammengestellt von A. Hösele 2008

Die Fußballnäher. Zusammengestellt von A. Hösele 2008 Die Fußballnäher Zusammengestellt von A. Hösele 2008 Markenfußbälle, wie sie auch bei der Fußball-EM zum Einsatz kommen, kosten hierzulande über 100 Euro. Den Profit machen die internationalen Sportkonzerne

Mehr

T HE FAI R C OM PAN Y. Portraits. Fiech

T HE FAI R C OM PAN Y. Portraits. Fiech T HE FAI R TRA DE C OM PAN Y Portraits Fiech Fiech Mexiko Produkt: Kaffee Fast alle der 3.200 Mitglieder der Genossenschaft FIECH sind Indígenas, in Mexiko normalerweise arme Leute. Dank dem Fairen Handel

Mehr

Zukunft. Weg. Deine. Dein

Zukunft. Weg. Deine. Dein Schüler aus der Schweiz sind an den Zinzendorfschulen herzlich willkommen. Auf unseren Gymnasien könnt ihr das Abitur ablegen und damit später an allen Hochschulen in Europa studieren. Ideal ist das vor

Mehr

aus der Armut 12-1 Haketa aus Togo

aus der Armut 12-1 Haketa aus Togo Bildung ist der beste Weg aus der Armut In der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte wird zwar der kostenlose Zugang des grundlegenden Unterrichts gefordert, für die meisten Kinder mit Behinderungen

Mehr

Werden Sie Pate! 1 pro Tag. Mit nur. retten Sie ein Kinderleben! Vivienne * * Name des Kindes zum Schutz der Persönlichkeitsrechte geändert.

Werden Sie Pate! 1 pro Tag. Mit nur. retten Sie ein Kinderleben! Vivienne * * Name des Kindes zum Schutz der Persönlichkeitsrechte geändert. Werden Sie Pate! Mit nur 1 pro Tag retten Sie ein Kinderleben! Vivienne * * Name des Kindes zum Schutz der Persönlichkeitsrechte geändert. Wenn Kinder auf sich alleine gestellt sind Kinder in Haiti haben

Mehr

Optimal A2/Kapitel 4 Ausbildung Informationen sammeln

Optimal A2/Kapitel 4 Ausbildung Informationen sammeln Informationen sammeln Das Schulsystem in Deutschland eine Fernsehdiskussion. Hören Sie und notieren Sie wichtige Informationen. Was haben Sie verstanden. Richtig (r) oder falsch (f)? Alle er ab 6 Jahren

Mehr

Diakonie Stipendienfonds der Evangelischen Schulen Wien und Umgebung. Jahresbericht 2013 Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Diakonie Stipendienfonds der Evangelischen Schulen Wien und Umgebung. Jahresbericht 2013 Vielen Dank für Ihre Unterstützung! Diakonie Stipendienfonds der Evangelischen Schulen Wien und Umgebung Jahresbericht 0 Vielen Dank für Ihre Unterstützung! Jahresbericht Diakonie Bildung 0 - Stipendienfonds Im Schuljahr 0/4 werden an den

Mehr

SOH Newsletter Nr. 1/2015

SOH Newsletter Nr. 1/2015 Liebe Freunde, Mitglieder und Sponsoren des Shanzu Orphans Home, wir möchten Euch einen Rückblick auf die letzten Monate geben und von unserer Reise nach Kenia im Dezember 2014/Januar 2015 berichten. Wir

Mehr

Helfen, wo die Not am größten ist!

Helfen, wo die Not am größten ist! www.care.at Helfen, wo die Not am größten ist! Eine Spende in meinem Testament gibt Menschen in Not Hoffnung auf eine bessere Zukunft. CARE-Pakete helfen weltweit! Vorwort Wir setzen uns für eine Welt

Mehr

Unser Projekt: Betreuungszentren für Aidswaisen in Tansania Ein Bericht unseres Clubmitglieds Dekan i.r. Dr. Jochen Tolk

Unser Projekt: Betreuungszentren für Aidswaisen in Tansania Ein Bericht unseres Clubmitglieds Dekan i.r. Dr. Jochen Tolk Unser Projekt: Betreuungszentren für Aidswaisen in Tansania Ein Bericht unseres Clubmitglieds Dekan i.r. Dr. Jochen Tolk Vorgeschichte Das neue Zentrum in Ilindi Über die Aidskatastrophe in Afrika wird

Mehr

Schüler-Laptops schaffen Bildungschancen in Ruanda

Schüler-Laptops schaffen Bildungschancen in Ruanda Schulprojekt OLPC Ruanda Dezember 2012 Schüler-Laptops schaffen Bildungschancen in Ruanda OLPC Jedem Schüler einen Laptop - ist eine ganz konkrete Antwort auf den Bildungsnotstand in Entwicklungsländern.

Mehr

Janata English School, Amppipal, Gorkha, Nepal

Janata English School, Amppipal, Gorkha, Nepal Janata English School, Amppipal, Gorkha, Nepal (Schulgebäude der Janata English School) Einführung Die Janata English School (JES) ist eine freie, nicht staatliche Schule (community - run school) und wurde

Mehr

Kurzer Bericht über die

Kurzer Bericht über die SAB Patenschaft Projekt Patenkind: AN Chivan Pateneltern: Polzien, Christine und Peter Kurzer Bericht über die Lebens-Situation der Müllsammlerfamilie AN und die Durchführung des humanitären Projektes

Mehr

Gertrud Frohn Stiftung Perspektiven für Kinder.

Gertrud Frohn Stiftung Perspektiven für Kinder. Gertrud Frohn Stiftung Perspektiven für Kinder. 7. Newsletter der Gertrud Frohn Stiftung, Mai 2013 Liebe Freundinnen und Freunde der Gertrud Frohn Stiftung, eins, zwei, drei, vier, fünf, sechs Monate sind

Mehr

Gyan - Shenbakkam School Project

Gyan - Shenbakkam School Project Gyan - Shenbakkam School Project Eine bessere Zukunft durch Bildung für Kinder in Südindien Der Gyan-Shenbakkam School Project e.v. Wer wir sind: Ein kleiner Dresdner Verein mit ca. 40 Mitgliedern. Gegründet

Mehr

Jetzt helfen! Kinder in Not, suchen Menschen mit Herz!

Jetzt helfen! Kinder in Not, suchen Menschen mit Herz! Jetzt helfen! Kinder in Not, suchen Menschen mit Herz! BOLIVIEN Bolivien in Südamerika ist eines der ärmsten Länder der Welt. Seit dem Jahr 2005 unterstützen wir das Kinderdorf Aldea de Niños Cristo Rey

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

Freiformulierter Erfahrungsbericht

Freiformulierter Erfahrungsbericht Freiformulierter Erfahrungsbericht Studium oder Sprachkurs im Ausland Grunddaten Fakultät/ Fach: Jahr/Semester: Land: (Partner)Hochschule/ Institution: Dauer des Aufenthaltes: Sinologie 7 Semester Taiwan

Mehr

Jona, 2. Dezember 2008. Liebe Freunde von House of Encouragement

Jona, 2. Dezember 2008. Liebe Freunde von House of Encouragement Jona, 2. Dezember 2008 Liebe Freunde von House of Encouragement Grossartige Fortschritte zu vermelden! Das Gebäude unseres ersten Tagesbetreuungszentrums wächst rasch. Auch wenn wir das Zentrum Kerus House

Mehr

Österreich. Schülerfragebogen. Projektzentrum für Vergleichende Bildungsforschung Universität Salzburg Akademiestr.

Österreich. Schülerfragebogen. Projektzentrum für Vergleichende Bildungsforschung Universität Salzburg Akademiestr. Österreich Schülerfragebogen International Association for the Evaluation of Educational Achievement Projektzentrum für Vergleichende Bildungsforschung Universität Salzburg Akademiestr. 26 5010 Salzburg

Mehr

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN JAHRESBERICHT 2013 Foto: NW Gütersloh Liebe Freundinnen und Freunde von Trotz Allem, wir sind angekommen! Nach dem Umzug in die Königstraße

Mehr

Hilfe für gehörlose Kinder in Afrika

Hilfe für gehörlose Kinder in Afrika Hilfe für gehörlose Kinder in Afrika Unterstützt vom Landesverband Bayern der Gehörlosen e. V. Dachverband der Gehörlosen- und Hörgeschädigtenvereine in Bayern Eine Kinderpatenschaft für gehörlose Kinder

Mehr

Gertrud Frohn Stiftung Perspektiven für Kinder.

Gertrud Frohn Stiftung Perspektiven für Kinder. Gertrud Frohn Stiftung Perspektiven für Kinder. 4. Newsletter der Gertrud Frohn Stiftung, November 2011 Liebe Freundinnen und Freunde der Gertrud Frohn Stiftung, so schnell vergehen sechs Monate: es ist

Mehr

Leseverstehen TEST 1. 1. Lies die Texte! Sind die Sätze richtig oder falsch? 5 Punkte. 0. Martins bester Freund ist 14 Jahre alt.

Leseverstehen TEST 1. 1. Lies die Texte! Sind die Sätze richtig oder falsch? 5 Punkte. 0. Martins bester Freund ist 14 Jahre alt. Leseverstehen TEST 1 1. Lies die Texte! Sind die Sätze richtig oder falsch? 5 Punkte 0. Martin Berger kommt aus Deutschland Bielefeld. Sein bester Freund ist Paul, der auch so alt ist wie seine Schwester

Mehr

RUNDBRIEF FÜR DAS JAHR 2012

RUNDBRIEF FÜR DAS JAHR 2012 Hilfe für Afrika: Rundbrief 2013 1 c/o Jan Kuhl Schützenstraße 58a 35398 Gießen Tel.: 0641-9482126 e-mail: jan_kuhl@hilfefuerafrika.de RUNDBRIEF FÜR DAS JAHR 2012 Liebe Freundinnen und Freunde von Hilfe

Mehr

Eine Hilfe, die Schule macht: Schenken Sie Kindern in Mexico City eine bessere Zukunft!

Eine Hilfe, die Schule macht: Schenken Sie Kindern in Mexico City eine bessere Zukunft! hr IIhre Spende kommt an! Eine Hilfe, die Schule macht: Schenken Sie Kindern in Mexico City eine bessere Zukunft! kommt an! www.amigos-ev.de Norma eine Erfolgsgeschichte Norma wurde im Jahr 2001 im Alter

Mehr

Power-Child Campus, Kapstadt, Südafrika Alexandra. Rehabilitationswissenschaften Lehramt für Sonderpädagogische Förderung 6.

Power-Child Campus, Kapstadt, Südafrika Alexandra. Rehabilitationswissenschaften Lehramt für Sonderpädagogische Förderung 6. Power-Child Campus, Kapstadt, Südafrika Alexandra Rehabilitationswissenschaften Lehramt für Sonderpädagogische Förderung 6. Semester 28.08.2015 09.10.2015 Power-Child Campus Der Power-Child Campus befindet

Mehr

RUNDBRIEF FÜR DAS JAHR 2014

RUNDBRIEF FÜR DAS JAHR 2014 c/o Jan Kuhl Schützenstraße 58a 35398 Gießen Tel.: 0641-9482126 e-mail: info_kuhl@hilfefuerafrika.de RUNDBRIEF FÜR DAS JAHR 2014 Liebe Freundinnen und Freunde von Hilfe für Afrika.e.V.! Auch 2014 konnten

Mehr

BERICHT AUSTRITTSZEREMONIE VON CHRISTINE UND TAMPOKO AUFNAHME VON ZWEI NEUEN KINDERN

BERICHT AUSTRITTSZEREMONIE VON CHRISTINE UND TAMPOKO AUFNAHME VON ZWEI NEUEN KINDERN BERICHT AUSTRITTSZEREMONIE VON CHRISTINE UND TAMPOKO AUFNAHME VON ZWEI NEUEN KINDERN Am 2. November 2013 wurde im Waisenhaus CAFOR (Centre d Accueil et de Formation des Orphelins à la Réinsertion) der

Mehr

Strahlemann. Kinderheim und Dorfprojekt Indien Helfen Sie mit.

Strahlemann. Kinderheim und Dorfprojekt Indien Helfen Sie mit. Strahlemann Kinderheim und Dorfprojekt Indien Helfen Sie mit. Zukunft ermöglichen jetzt! zukunft ermöglichen - jetzt! Strahlemann initiiert, fördert und betreibt Bildungsprojekte in Deutschland und weltweit.

Mehr

Meine Stärken und Fähigkeiten

Meine Stärken und Fähigkeiten Meine Stärken und Fähigkeiten Zielsetzung der Methode: Die Jugendlichen benennen Eigenschaften und Fähigkeiten, in denen sie sich stark fühlen. Dabei benennen sie auch Bereiche, in denen sie sich noch

Mehr

lernen spielen leben Das AUFSEESIANUM stellt sich vor.

lernen spielen leben Das AUFSEESIANUM stellt sich vor. lernen spielen leben Das AUFSEESIANUM stellt sich vor. Die Positionierung Das AUFSEESIANUM ist das Haus, das auf der einen Seite eine professionelle Nachmittagsbetreuung für Schüler/innen aller Schulen

Mehr

Bewerbung um ein Förderprogramm der Dr. Hermann Röver-Stiftung in Hamburg

Bewerbung um ein Förderprogramm der Dr. Hermann Röver-Stiftung in Hamburg Bewerbung um ein Förderprogramm der Dr. Hermann Röver-Stiftung in Hamburg 1 Integrierte Gesamtschule Glinde Bewegungsklasse 5c Fischotter Fr. Schultz-Berndt u. Herr Volkmar Holstenkamp 29 21509 Glinde

Mehr

HOME ÜBER NAMASTE. Liebe Freunde, Nepal brauchen! Savithri im

HOME ÜBER NAMASTE. Liebe Freunde, Nepal brauchen! Savithri im GANESH NEWSLETTER 30. April 2015 HOME ÜBER UNS NEPAL NEPALHILFE AKTIONEN PRODUKTE TERMINE BILDERGALERIE KONTAKT NAMASTE Danyaabaad - Danke! Liebe Freunde, wir möchten Euch danken! Eure Anteilnahme und

Mehr

Bewerbungsformular Schüleraustausch MSG Nevers

Bewerbungsformular Schüleraustausch MSG Nevers Bewerbungsformular Schüleraustausch MSG Nevers Name des Bewerbers: Klasse: Name des Französischlehrers: F1/ F2 Name der Bewerberin/des Bewerbers Geburtsdatum Straße, Hausnummer Vorname Größe PLZ, Wohnort

Mehr

P r o j e k t i d e e : B e r u f l i c h e - V o r s c h u l e

P r o j e k t i d e e : B e r u f l i c h e - V o r s c h u l e P r o j e k t i d e e : B e r u f l i c h e - V o r s c h u l e Ich bin Marwa aus Afghanistan. Ich bin 21 Jahre alt und ich habe als Köchin in Kabul gearbeitet. Mein Name ist Lkmen und ich komme aus Syrien.

Mehr

Esame di ammissione SMS - Tedesco 2013

Esame di ammissione SMS - Tedesco 2013 Esame di ammissione SMS - Tedesco 2013 Sede di: Nome: HÖRVERSTEHEN:. / 42 P. LESEVERSTEHEN:. / 35 P. SCHREIBEN 1 + 2:. / 48 P. NOTE: NOTE: NOTE: GESAMTNOTE SCHRIFTLICHE PRÜFUNG: Hörverstehen 30 Min. 42

Mehr

1 Kwale Subdistrict Hospital

1 Kwale Subdistrict Hospital Liebe Freunde, liebe ehemalige und aktuelle Kollegen, liebe Geschäftspartner, München, 1.9.2010 bald sind die Ferien in allen Bundesländern zu Ende und damit steht der Herbst bereits wieder vor der Tür.

Mehr

Kinder von ASHA und SDB

Kinder von ASHA und SDB Kinder von ASHA und SDB Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freundinnen und Freunde von ASHA, mit den folgenden Informationen möchte ich Ihnen aktuelle, aus meiner Sicht besondere Situationen des Projektes

Mehr

Die Geschichte über Bakernes Paradis

Die Geschichte über Bakernes Paradis Die Geschichte über Bakernes Paradis Das Wohnhaus des Häuslerhofes wurde im frühen 18. Jahrhundert erbaut und gehörte zu einem Husmannsplass / Häuslerhof. Der Häuslerhof gehörte zu dem Grossbauernhof SELVIG

Mehr

Liebe Freunde, liebe Verwandte, liebe Spender,

Liebe Freunde, liebe Verwandte, liebe Spender, Siem Reap, November 2012 Liebe Freunde, liebe Verwandte, liebe Spender, nun bin ich schon seit acht Wochen hier in Siem Reap und die Zeit verging wie im Flug. Am 15. September sind Sarah, Judith und ich

Mehr

Heimatuniversität: Universidade Federal de Santa Catarina Brasilien

Heimatuniversität: Universidade Federal de Santa Catarina Brasilien Zwei Auslandsemester in Weingarten Name: Hernán Camilo Urón Santiago Heimatuniversität: Universidade Federal de Santa Catarina Brasilien Gasthochschule: Pädagogische Hochschule Weingarten Studienfach:

Mehr

DR. SCHNELL Chemie spendet Produkte für die Münchner Tafel

DR. SCHNELL Chemie spendet Produkte für die Münchner Tafel PRESSEINFORMATION DR. SCHNELL Chemie spendet Produkte für die Münchner Tafel Bei der Verteilaktion der Münchner Tafel Anfang Juli im Münchner Stadtteil Milbertshofen wurden neben Lebensmitteln auch Handcreme,

Mehr

MUSTER. Befragung der Schülerinnen und Schüler im Rahmen des Projektes "Wege ins Studium öffnen"

MUSTER. Befragung der Schülerinnen und Schüler im Rahmen des Projektes Wege ins Studium öffnen Markieren Sie so: Korrektur: Bitte verwenden Sie einen Kugelschreiber oder nicht zu starken Filzstift. Dieser Fragebogen wird maschinell erfasst. Bitte beachten Sie im Interesse einer optimalen Datenerfassung

Mehr

Besuchsbericht zu meinem Besuch im Waisenhaus in Hoi An Dez 2013/Jan 2014

Besuchsbericht zu meinem Besuch im Waisenhaus in Hoi An Dez 2013/Jan 2014 Waisenhaus in Hoi An, Vietnam AKTION Besuchsbericht zu meinem Besuch im Waisenhaus in Hoi An Dez 2013/Jan 2014 Wieder einmal habe ich das Zentrum für Waisen und behinderte Kinder in Hoi An, Vietnam besucht.

Mehr

Tausche dein Klassenzimmer gegen einen Job und hilf damit Kindern in Not! Info für Unternehmen

Tausche dein Klassenzimmer gegen einen Job und hilf damit Kindern in Not! Info für Unternehmen Tausche dein Klassenzimmer gegen einen Job und hilf damit Kindern in Not! Info für Unternehmen 2016 youngheroes Day 2016 Jugendliche übernehmen soziale Verantwortung! Der youngheroes Day Der zweite youngheroes

Mehr

Newsletter 06/09. Liebe Freundinnen und Freunde,

Newsletter 06/09. Liebe Freundinnen und Freunde, Newsletter 06/09 Liebe Freundinnen und Freunde, Ende Mai haben wir uns die Aktiven von act orissa e. V. in Berlin getroffen, um eine wichtige Entscheidung für den Verein und vor allem für das Waisenhaus

Mehr

ONE DAY ist ein junger Aschaffenburger Verein, der sich auf die Umsetzung von Hilfsprojekten in Afrika konzentriert. Wichtig ist uns dabei das

ONE DAY ist ein junger Aschaffenburger Verein, der sich auf die Umsetzung von Hilfsprojekten in Afrika konzentriert. Wichtig ist uns dabei das ONE DAY ist ein junger Aschaffenburger Verein, der sich auf die Umsetzung von Hilfsprojekten in Afrika konzentriert. Wichtig ist uns dabei das Prinzip Hilfe zur Selbsthilfe. Unsere Projekte richten sich

Mehr

Newsletter Nr. 05/2010

Newsletter Nr. 05/2010 Newsletter Nr. 05/2010 Liebe Paten, Mitglieder, Spender und Interessente von und an ISIS e.v., da unser letzter Newsletter nun auch schon wieder über 3 Monate alt ist, möchten wir Sie gerne heute mit unserem

Mehr

www.strassenkinder-ev.de ² Zukunft für Kinder- und Jugendhaus

www.strassenkinder-ev.de ² Zukunft für Kinder- und Jugendhaus www.strassenkinder-ev.de ngsbau: inder u r e t i e w r E K ² Zukunft für m 0 6 6 Kinder- und Jugendhaus Bis zu 2500 Kinder und Jugendliche geraten in Deutschland jährlich auf die Straße. Je nach Jahreszeit

Mehr