DIEBADHONNEFER. Die Saison ist eröffnet. Zwischen Senioren und Vergnügen. Hagerhof-Förderverein. Wochenzeitung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "DIEBADHONNEFER. Die Saison ist eröffnet. Zwischen Senioren und Vergnügen. Hagerhof-Förderverein. Wochenzeitung"

Transkript

1 DIEBADHONNEFER Wochenzeitung 16. März 2007 Nr Jahrgang 50 Cent Fühl Dich Frühlich : Das Stadtfest Am 24.und 25. März findet das erste Stadtfest diesen Jahres statt. Die Honnefer Geschäftswelt ist bestens vorbereitet die roten Teppiche liegen bereit. Neben einem verkaufsoffenen Sonntag öffnen viele Honnefer Unternehmen ihre Tore für Berufseinsteiger. Auch die Geschäfte im Lohfeld haben während des Stadtfestes geöffnet. TRENDS: Mode und mehr Teil 1 Die Saison ist eröffnet E s gibt in Deutschland 563 Shoppingcenter mit Läden. Zusammen sind diese Geschäfte 13,7 Millionen Quadratmeter groß. Sieben Mal so groß wie Monaco. Modetrends kommen und gehen, und kommen wieder. Die Damen können sich in diesem Jahr wieder mit Kleidern und Leggins eindecken. Letztere Modesünde der 80er Jahre wird allerdings nicht mehr als Hosenersatz getragen, sondern als wärmender Begleiter von Röcken und Kleidern und machen diese damit ganzjahrestauglich. Das Wickelkleid gehört zu den Aufsteigern der Saison und Jersey ist der Stoff aus dem die Kleider sind. Bei den Hosen heißt die Devise:Vielfalt. Nach der jahrelangen Dominanz der Denim-Five Pockets gibt es 2007 jede Menge neue Ideen im Hosenbereich. Dies gilt sowohl für die Formen wie für die Qualitäten.Die Röhre feiert ein Comeback, ebenso wie weite Hosen. Die Taille rutscht wieder nach oben,damit ist die Zeit der Hüfthosen erst einmal vorbei.trendsetter tragen extrem weite Formen mit tiefem Schritt. Vielfalt kennzeichnet auch das Jacken-Sortiment im Frühjahr und Sommer. Schmale kurze Blaser, besonders kurze Spenzerjacken, Gürteljacken und kastige Jacken gehören zu den Aufsteigern des Jahres. Strickjacken kommen grob gestrickt aber federleicht daher. Blusen reichen wieder über den Bund der Hose, sie werden weit und lässig getragen und erinnern an Herrenhemden. Nackter Bauch gehört damit der Vergangenheit an. Zumindest in diesem Jahr. Dank Leggins und blickdichten Strumpfhosen gehört der Mini zu den Aufsteigern unter den Röcken. Dabei ist der Bleistiftrock das elegantere Pendant zum Mini. Layering so lautet die zentrale Botschaft, wenn es um trendige Outfits in diesem Frühjahr geht. Denn fast alles kann und soll in mehreren Lagen übereinander geschichtet werden. So entstehen immer wieder neue Kombinationen. Also: Mehrere Shirts übereinander, Mini über die Röhre und Kurzjacke über die Bluse. Für die Teens und Twens machen die Stars Mode. Was Schauspieler, Musiker oder Celebrities wie Paris Hilton oder Britney Spears tragen wandert auch in die Kleiderschränke der Kids. Der Look der jungen progressiven Zielgruppe wird cleaner und schicker. Für ihn sind Hemd, Jacke und Krawatte auf dem Vormarsch. Sie trägt Westen, Shorts oder Mini. Die Röhre aus den 80er Jahren, stonewashed, kann nicht eng genug sein. Trend: Urbanwear. Bei den Herren wird ein wenig mehr Chic, verbunden mit Rock n Roll-Allüre, angesagt sein: Dark Denim, knapp geschnittene Anzüge, kurze Jackets und Nappablousons. Ein Hauch Riviera kommt 2007 zurück: Edle Blazer, schlanke Baumwollhosen,fein gestreifte Hemden und Polos.Die Modebranche boomt. So legte etwa Hugo Boss in den ersten neun Monaten 2006 beim Umsatz in Deutschland um elf Prozent auf 278 Mio. Euro zu.weltweit steigerte der Konzern seinen Erlös um 14 Prozent auf 1,2 Mrd Euro. Für das Gesamtjahr 2007 gehe Boss ebenfalls von Höchstmarken bei Umsatz und Ergebnis aus, heißt es in einer Pressemeldung.Aber auch am anderen Ende der Preisspanne verbuchen manche Konzerne zweistellige Wachstumsraten. Billigdiscounter wie Kik drängen mit großen Werbeoffensiven auf den Markt und gewinnen so Marktanteile. Fortsetzung folgt in der kommenden HWZ POLITIK: Ausschuss für Planen, Bauen und Umwelt Zwischen Senioren und Vergnügen U nser täglich Brot sind Wiederholungen im Fernsehen, nun gehören Wiederholungen auch im Rathaus zur Tagesordnung. Vertreter der Bertelsmann-Stiftung und des Rhein- Sieg-Kreises wiesen bei der Sitzung am vergangenen Mittwoch im Rathaus einmal mehr darauf hin, dass die Kommunen mit einer erheblichen Bevölkerungsabnahme rechnen müssen. So müsse speziell die überalterte Stadt Bad Honnef unbedingt seniorengerecht gestaltet werden ohne aber auf Zuzug "Junger Familien" zu verzichten. Ein Rezept, wie dies realisiert werden soll, konnten die Fachleute den Ausschussmitgliedern nicht mit auf den Weg geben.tatsache ist: der Rhein-Sieg- Kreis befindet sich im Zuzugsboom, und Bad Honnef könne daran teil haben,wenn Wohnraum geschaffen würde. Dies geschehe nicht, und Annerose Heinze, Planungsdezernentin des Kreises,äußerte darüber ihr Unverständnis. Dennoch: es geht in kleinen Schritten aufwärts in der Stadt. Wie mehrfach berichtet,werden in Rhöndorf Bauvorhaben realisiert, natürlich aber unter Protest "betroffener" Bürger, die bei der Sitzung zahlreich erschienen waren.so soll am "Objekt" Villa Merkens ein gastronomischer Betrieb mit 90 Sitzplätzen entstehen. Das ginge nicht. Das geht! Technischer Beigeordneter Jopa Vedders war hervorragend vorbereitet, und nahm jedem Protest den Wind aus den Segeln. In Hinblick auf nunmehr fast Studenten der FH ist auch eine weitere heftig diskutierte Nutzungsänderung zu begrüßen: im seit langen leer stehenden Gebäude in der Bahnhofstraße 16a, ehemals Aldi, soll ein "Entertainmentcenter" entstehen. Mit Bistro, Internetzugang und Spelautomaten. "Eine Vergnügungsstätte". In Bad Honnef! Hagerhof-Förderverein Der Vorstand des Fördervereins Gymnasium Schloss Hagerhof (v.l.n.r.): Christian Sakowski, Eva Kral, Rita Rickel, Heiko Reinhardt, Ibolya Rings-Árpási, Bernd Brück, Peter Stehr und Ralf Flottmann Ibolya Rings-Árpási, seit einem Jahr Vorsitzende des Vereins der Freunde, Förderer und Ehemaligen des Gymnasiums Schloss Hagerhof,konnte auf der diesjährigen Jahresversammlung ein mehr als zufrieden stellendes Fazit ziehen: Wir haben uns die Entscheidungen im letzten Jahr nicht leicht gemacht und sind sicher, dass wir die von unseren Mitgliedern zur Verfügung gestellten Beiträge und Spenden sinn- und wirkungsvoll zum Wohle der Schülerinnen und Schüler am Gymnasium Schloss Hagerhof eingesetzt haben! Was das im einzelnen war,verdeutlichte der Kassenbericht von Schatzmeister Christian Sakowski.Nachdem Kassenprüfer Heiko Reinhardt eine einwandfreie Kassenführung bescheinigt hatte, stand der Entlastung des Vorstandes nichts im Wege. Zur neuen stellvertretenden Vorsitzenden wurde Rita Rickel gewählt, Eva Kral, Heiko Reinhardt und Ralf Flottmann wurden zu neuen Kassenprüfern und Beate Engelberth (in Abwesenheit), Bernd Brück und Peter Stehr für den Beirat wieder gewählt.

2 16. März 2007 Nr Jahrgang 2 HWZ unartig Meine sehr verehrten Herren, Hüftjeans sind out! Sind denn jetzt alle Modemacher nur noch schwul? Wo sollen wir echten Kerle denn jetzt hin gucken? Ah, okay! Auf die Beine! Meine sehr verehrten Damen, der Mini wird in diesem Jahr noch einen Tuck kürzer. Wundervoll! Quasi. Und was empfehlen die Modeheinis? Leggins! Grauenhaft! Mehr zu den aktuellen Frühlingsgefühlen lesen Sie auf der Seite 7.Kommen wir zum völlig überheizten Ratssaal. Dort tagten vergangenen Mittwoch in einer Bullenhitze unsere Planungs-Bauausschussmitglieder, Politiker und wissende Fachbürger. Ich hatte dabei schon das Gefühl, dass es doch einige Menschen gibt, denen die Zukunft des Städtchen am Herzen liegt.doch,doch! Helga Drenker,beispielsweise.Nachdem sie mit allen Mitteln den auf Honnef zukommenden Sex-und Drogensumpf-Disco, Sie erinnern sich bekämpft hat, rastete die alte Dame während der Sitzung nun völlig aus.tagesordnungspunkt 9: Einrichtung eines Entertainmentcenters.Auf deutsch:spielhölle,hölle,hölle...die Hölle für Frau Drenker. Wir müssen das verstehen, liebe Leserinnen und Leser, Frau Drenker wohnt ja quasi mitten drin, im Sündenpfuhl. Sex Drugs und Allohol in der Hallenbaddisco rechte Hand von ihrer Haustür aus gesehen, und Glücksspiel linke Hand. Hölle! Und auch noch mitten drin: der heilige Kurpark. Das Drenker-Szenario ist glasklar zu erkennen. Szene 1:Herr X.aus U.geht in die Disco und dröhnt sich dort zu. Szene 2: Drogen sind teuer. Herr X. aus U. schleppt sich vorbei an Drenkers Anwesen in die Spielhölle, Hölle, Hölle. Gewinnt aber nix und geht pleite. Szene 3:Gut vorbereitet auf dieses Missgeschick hat X fürn U ein Strick dabei. Und im Kurpark findet er den passenden Baum... Tja, so wird s ab gehen, demnächst in Bad Honnef. Ich freue mich. Gute Geschichten! Wenn wir mal das Drenkersche Szenario weiter spinnen,ist auch völlig klar,was danach kommt.na? Disco,Spielhölle...,da war doch noch was... eine völlig logische Konsequenz: ein Puff! Jepp! Bevorzugt auf der Insel! Und nicht zu vergessen: einen Swingerclub haben wir ja schon. Geile Stadt! Ach, ich hab sie ja so lieb. Übrigens: da sich Frau Drenker nicht mehr beruhigen konnte,wurde die Sitzung ab gebrochen.auch ein Novum. ROMMERSDORF BONDORF: Jahreshauptversammlung des Bürgervereins Peter Mohr bleibt Vorsitzender Gewissenhaft: Kassenprüfer Karl Heinz Dissmann bescheinigt einen guten Umgang mit den Mitgliedsbeiträgen. Jana Kroppen, Claudia Bittner, Peter Mohr und Manfred Limbach (v.l.n.r.) E s war nicht anders zu erwarten: nach einem Jahr Vorstandsarbeit wurde Peter Mohr einstimmig als 1.Vorsitzender des Traditionsvereins bestätigt. Pfarrer Breuer urteilte: es war ein gutes Jahr! Mutter Mohr sagte: ich hab s geahnt! Der Geschäftsführer des Vereins, Zollbeamter Herbert Kroppen, fehlte bei der Versammlung: Kroppen mußte Dienst schieben. So verlas seine Gattin, Schriftführerin Jana Kroppen, den Geschäftsbericht.Ein Augen- und Ohrenschmaus.Die knapp 50 Mitglieder erfuhren im Weinhaus Steinbach, dass der Verein tolle Arbeit geleistet habe.alle traditionellen Veranstaltungen waren gut besucht, auch der Maibaum. Wir waren nicht mehr in der Lage, den Maibaum bis zum Morgen grauen zu bewachen. So wurde er von Zur alljährlichen Jahreshauptversammlung des Wassersportvereins Bad Honnef (WSVH) trafen sich am vergangenen Freitag die Mitglieder im Bootshaus des Vereins.Auf der Tagesordnung stand die Bilanz des vergangenen Jahres über Finanzen, Renovierungsarbeiten, sportliche Erfolge und gesellschaftliche Ereignisse. So erfreut sich der WSVH über eine Renovierung des Daches und Ich bin 1979 nach Israel ausgewandert, gab meinen deutschen Pass ab und wurde Israelitin.Aber aus einer Sprache kann man nicht auswandern,sagt Lea Fleischmann. Ihre Bücher verfasst sie deshalb in deutscher Sprache, Bücher in denen sie sich mit Israel und Deutschland auseinander setzt. Am Dienstag, 20. März liest die Bestsellerautorin, die sich derzeit auf Lesereise in Deutschland befindet aus ihrem in Zusammenarbeit mit Chaim Noll bösen Buben gefällt. Die Anna Kirmes war einmal mehr der Höhepunkt des Jahres. Sie begann traditionell mit Verspätungen, diesmal wurde zwischenzeitlicher Regen als Grund angegeben. Der Eröffnungsabend endete mit einem nicht so sehr standhaften Vorsitzenden und einem Knöchelbruch bei Jana Kroppen. So erlebte die werdende Mutter die weiteren Festtage auf Krücken. Dieter Fais wurde zum dritten Mal Schützenkönig des Bürgervereins und somit Schützenkaiser. Ein Wermutstropfen: Das Interesse am Königsball ließ zu wünschen übrig. Großen Anklang fand dagegen der erstmals wieder ausgerichtete Weihnachtsmarkt im Saale des Weinhauses. Claudia Bittner gab ihr Amt als Kassenführerin an Michael Preiß ab. Neben Mohr wurde Erfolgreiches Jahr der Außenfassade, sowie über einen neuen Rudersteg. Besonders gelobt wurden die ausgerichteten Feste, wie das Hafenfest im vergangenen Sommer oder auch die kölsche Weihnacht. Diese Veranstaltungen sollen auch in diesem Jahr fort gesetzt werden. Des Weiteren wurde der bestehende Vorstand entlastet und neu gewählt.im Vorstand gab es jedoch nur eine Änderung. So bleibt Lea Fleischmann liest auch Manfred Limbach als stellvertretender Vorsitzender bestätigt. Iris Schneider wurde zur Schriftführerin gewählt. Pfarrer Breuer lobte die Arbeit des Vereins. Die St. Anna Michael Preiß wurde zum Kapelle lebt, Kassenführer gewählt und wir tun unseren Beitrag dazu. Im kommenden Jahr findet der 500ste Gottesdienst in der Kapelle statt. Ein Grund mehr,in Rommersdorf Bondorf zu feiern. Kuno Höhmann weiterhin 1.Vorsitzender und Siegbert Meyer 2.Vorsitzender. Das Amt des Schatzmeisters bekleidet Christian Krause. Die einzige Änderung betrifft den Vorsitzenden des Jugendausschusses. Hier tauscht Lisa Mielke mit ihrem Bruder den Platz.Insgesamt schaut der WSVH auf ein aufregendes und erfolgreiches Jahr zurück. Andrea Fauck entstandenen Buch Meine Sprache wohnt woanders Gedanken zu Deutschland und Israel. Die Lesung beginnt um Uhr im Katholisch Sozialen Institut -KSI- (Bad Honnef, Selhofer Straße 1).Lea Fleischmann,1947 in Ulm als Tochter zweier Holocaust-Überlebender geboren, berichtet von ihrem Leben in Israel und Beobachtungen in Deutschland.Auf anschauliche Weise gibt sie dem Publikum einen Einblick ins Judentum und erläutert, dass die Grundwerte der christlich-abendländischen Kultur im Judentum wurzeln. Der Leiter des KSI, Dr. Ralph Bergold, wird den Abend eröffnen und die Autorin vorstellen. Im Anschluß an die Lesung können die Zuhörer Fragen an Lea Fleischmann stellen Die Veranstaltung wird in Kooperation zwischen dem KSI und der Volksbank Bonn Rhein-Sieg durchgeführt. Der Eintritt ist frei.

3 16. März 2007 Nr Jahrgang 3 HWZ RHÖNDORF: Die Bauarbeiten am DFJ beginnen Paradiesische Aussichten B oomtown Rhöndorf! Auf dem Gelände des Deutsch Französischen Jugendwerks beginnen die Bauarbeiten. Los geht es im April an der Drachenfelsstraße.Der Abriss des Werksgebäudes ist für den Spätsommer geplant,damit Interessenten den wunderbaren Ausblick so lange wie möglich nachempfinden können. Beworben wird der Hofgarten, nach dem Motto: Wohnen zwischen Rhein und Drachenfels. Und ein schöneres Fleckchen als in dem beschaulichen Weinort kann es wohl kaum geben.allein der Ausblick, der sich aus vielen Fenstern bieten wird, ist einzigartig. Die Investoren, BLI, wollen flexibel auf die Marktnachfrage reagieren,geplant sind aber heute bereits 12 Einfamilienhäuser und 12 Wohnungen. Gearbeitet wird mit und für modernste Technik. So kann beispielsweise die Erdwärme genutzt werden. Auch an die für Bad Honnef so wichtige Begrünung wird gedacht. Im Hofgarten werden 50 neue Bäume gepflanzt. Ein hellsandiger Boden im Hofbereich wird befestigt und frischt die integrierte, ebenerdige Parkfläche auf. Sämtliche Gartenterrassen werden mit So soll der Hofgarten an der Rhöndorfer Straße aussehen. Herrliche Aussichten bieten sich den zukünftigen Bewohnern. Rechts: Die Wohnanlage im Gesamtüberblick. langlebigen, farblich abgestimmten Plattenbelägen versehen.so entsteht ein mediterranes Ambiente zum Wohlfühlen. Die privaten Stadtgärten werden durch ansprechende Sichtschutz-Hecken getrennt. Die abwechslungsreiche Baumbepflanzung sorgt für Schatten spendende Belebung. Die Häuser selbst werden großzügig angelegt, ausgestattet mit hochwertigen Materialien bereichern sie lichtdurchflutet die Lebensqualität, so die Investoren. Paradiesische Aussichten in Rhöndorf! Euro für die Jugendfeuerwehr Bereits zum vierten Mal wurde der Honnefer Bildkalender von der BHAG und der Stadtsparkasse herausgegeben. Über 400 Teilnehmer aus Nah und Fern, mit insgesamt 750 Fotos, beteiligten sich an dem Fotowettbewerb Bildkalender Honnefer Flair Ende Oktober erschienen,war er bereits vor Weihnachten vergriffen.einen Euro Schutzgebühr mussten die Interessenten für einen Kalender zahlen.traditionell kam das Geld auch in diesem Jahr einem gemeinnützigem Verein zugute. Über Euro kann sich die Jugendfeuerwehr Bad Honnef freuen, um Sicherheitsausrüstung für die Jugend anzuschaffen. Detlev Mai von der BHAG und Harald Schmeling von der Stadtsparkasse überreichten ein prall gefülltes Sparschwein an Stephan Geck, Leiter der Bad Honnefer Jugend-Feuerwehr. Stephan Geck: In den Zeiten wo die öffentlichen Mittel knapper werden, ist man froh über jeden Euro den man bekommt, denn nur eine gute und erfolgreiche Jugendarbeit sichert den Fortbestand unserer Freiwilligen Feuerwehr. Besonders fehlt uns ein neues Fahrzeug und auch gewisse Dinge für die Sicherheitsausrüstung müssten ergänzt bzw. ausgetauscht werden. Da kommt uns diese finanzielle Unterstützung der beiden Honnefer Unternehmen wie gerufen. Öffnungszeiten: Mo. Fr Uhr, Sa Uhr WOGUT LEBENWENIG KOSTET Gültig ab Montag, HIT-Markt Bad Honnef Berck-sur-Mer-Straße Bad Honnef Tel

4 16. März 2007 Nr Jahrgang 4 HWZ Kulinarisches im St. Anno Park Am 25. März 2007 Vernissage im Anno Park Besuchen Sie unsere Ausstellung und genießen Sie bei einem Gläschen Sekt die Werke von Herrn Alfred Kreutzberg Ab 15:00 Uhr im ANNO Ab 17:00 Versteigerung des Bildes So wie ich bin zugungsten des Stadtjugendrings Bad Honnef Jeder Bieter erhält eine Zeichnung von Herrn Alfred Kreutzberg Am 8. April 2007 Unser großes Oster-Familienbuffet für groß und klein, ab 12:00 Uhr im ANNO Für nur 25,00 Euro p.p. (Kinder bis 12 Jahren zahlen pro Lebensjahr 1,00 Euro) Am 12. April 2007 Students Gala Dinner Ab 19:00 Uhr im ANNO Lassen Sie sich Überraschen Ihr ANNO für alle Fälle Das Restaurant im Park nicht nur für Studenten! Hochzeiten, Geburtstage, Firmen- und Familienfeste, Tagungen und Konferenzen, Feiertags-Familienbuffets, Studenten-Gala-Dinner ANNO-Unterwegs Das Anno kommt auch bei Ihnen vorbei! Reservieren Sie schon heute unter: Unsere Öffnungszeiten: Mo.-Di. 12 bis 15 Uhr Mi.-Fr. 12 bis 15 Uhr 18 bis 22:30 Uhr Samstag 18 bis 22:30 Uhr Sonntag 12 bis 21:30 Uhr GESUNDHEIT:Wasser ist das Nahrungsmittel Nummer 1 Immer volle Pulle M orgens gleich drei Stück auf dem Schreibtisch zu drapieren wirkt am Anfang vielleicht ein bisschen bedrohlich. Aber je mehr der Körper vom Leben spendenden Nass bekommt,desto mehr wird er danach verlangen. Erlaubt der Arbeitsplatz das Deponieren von Flaschen oder Gläsern nicht, nutzen Sie die Pausen zum Trinken. Hauptsache, der erste Liter ist vor dem Mittagessen in den Stoffwechsel eingespeist. Dann haben alle Funktionssysteme des Körpers die nötige Liquidität, um effektiv zu arbeiten. Denn Wasser wird für alle lebensnotwendigen Vorgänge im Körper benötigt. Es ist Lösungs-, Transport-, Entsorgungs- und Kühlmittel, ist chemischer Reaktionspartner für komplexe Stoffwechselvorgänge sowie Basiselement. Sämtliche Vorgänge des Körpers erfordern Wasser, weil es für den richtigen Druck in den Zellen sorgt, so Dr. Jörg Häseler vom Deutschen Institut für Ernährungsforschung. Wissenschaftlich belegt ist der Zusammenhang zwischen mangelnder Flüssigkeitszufuhr und Nierensteinen sowie der Verringerung des Blasenkrebsrisikos für Männer bei ausreichendem Trinken. Bestätigt ist auch, dass reichliches Wassertrinken Depressionen erträglicher machen und Bandscheibenprobleme lindern kann. Der US-Arzt Faridun Batmanghelidj geht aufgrund langjähriger Erfahrung so weit, viele Zivilisationskrankheiten mit dem Wasserdefizit in Verbindung zu bringen: Sodbrennen, Rücken-, Kopf-, Gelenk- und Magenschmerzen, Allergien, Stress und Übergewicht.Seine sarkastische Schlussfolgerung: Die Menschen in den Industrienationen sind nicht krank, sie sind durstig. Immerhin laben sich die Deutschen am kühlen Nass heute deutlich mehr als vor dreißig Jahren.Doch von den empfohlenen 1,5 bis 2 Litern pro Tag sind wir noch weit entfernt, so die Ernährungsforscher. Unterspritzungen Durch Unterspritzungen mit Botox oder Fillern können Sie auf sanfte Art Mimikfältchen verschwinden lassen, Lippen aufpolstern oder tiefere Falten glätten. Mit Botox wird die Muskulatur für eine Zeit entspannt und somit geglättet. Besonders effektiv ist diese Behandlungsart bei Stirnfalten und Augenfältchen. Filler werden die Materialien genannt, die zu einer Reduktion der Faltentiefe verwendet werden. Wir benutzen dazu Hyaluronsäuren oder Eigenfett. Hyaluronsäure ist eine körperidentische Substanz,die für Elastizität und Feuchtigkeitsbindung in der Haut zuständig ist. Sie sorgt für eine bessere Wasserbindung im Gewebe, die die Fältchen so ausbügelt. Das mit Abstand verträglichste und dauerhafteste Material zur Faltenglättung ist das Eigenfett, da es aus dem eigenen Körper stammt. Es wird durch sanfte Fettabsaugung gewonnen und aufbereitet. Das gereinigte Fett wird unter die Falte gespritzt und diese wird so geglättet. Die unterschiedlichen Methoden sind miteinander kombinierbar. Wir in der aesthetic clinic stellen gerne das individuell passende Behandlungsschema zusammen. MELDUNGEN Milchziegen Das Weltgebetstagsteam aus Bad Honnef kann eine erfreuliche Bilanz des diesjährigen Weltgebetstages ziehen.vom Einstimmungsnachmittag gut informiert über das Südamerikanische Land Paraguay,besuchten viele Christen den ökumenischen Gottesdienst zum Weltgebetstag. Beim Kollektengang kam die Summe von 650 Euro zusammen, die an das Weltgebetstagskomitee überwiesen wurde. Dieses Geld wird voll und ganz für wichtige Familienprojekte im ärmsten Land Südamerikas verwendet werden. Dazu gehören zum Beispiel Hygieneprogramme für Mütter mit Kleinkindern, Schulspeisung für die Ärmsten, Kleinkredite für Frauen in Notlagen, Rechtsbeistand für die Indigenas gegen die Sojabarone. Sogar der Kauf von einigen hundert Milchziegen, um die Ernährung verarmter Kleinbauern zu unterstützen, ist eines der über vierhundert Projekte des Weltgebetstages. Gleichstellung Zu dem monatlichen Gesprächsnachmittag lädt der Vorstand des VdK Ortsverbandes Bad Honnef am Mittwoch, den 21. März um 15 Uhr ins Café der Parkresidenz, Am Spitzenbach 2 in Bad Honnef herzlich ein. Der Behindertenbetreuer des Kreisund Ortsverbandes Günter Lorenz berichtet über die Gleichstellung und Richtlinien der Teilhabe behinderter Menschen des Landes NRW und die Hilfe des VdK bei der Antragstellung für das versorgungsärztliche Gutachten und Bildung des Grad der Behinderung, sowie der Möglichkeit der Finanzierung zur Nachrüstung barrierefreier, rollstuhlgerechter Wohnungen. Auch interessierte Nichtmitglieder sind herzlich willkommen.

5 16. März 2007 Nr Jahrgang 5 HWZ HONNEF-SÜD: Drieschweganbindung in Frage gestellt Um die Menschen kümmern B rauchen wir weiterhin die Drieschweganbindung, fragt sich die Bürgerinitiative für ein lebenswertes Bad Honnef angesichts der jüngsten Diskussionen über die Ausgestaltung dieses Verkehrsvorhabens. Und gibt auch gleich eine Antwort auf diese Frage: Wir brauchen keine unnötigen Straßen für unnötige Baugebiete, so deren Sprecherin Brigitte Meyer auf der Heide. Nach der Dezember-Ratssitzung, in der ein Antrag des Bürgerblocks auf Bebauung von Selhof-Süd keine Mehrheit fand, müsse neu über die verkehrsstrategischen Maßnahmen im gesamten Bereich Honnef-Süd diskutiert werden.während im Jahr 2001 noch im Kern eine Bebauung von Selhof-Süd nach Lösung der Verkehrsprobleme favorisiert wurde, sei mit der Ablehnung einer Bebauung gleichermaßen auch die Geschäftsgrundlage für die Drieschweganbindung weggefallen.bekanntlich müssten mindestens 1,6 Millionen Euro für die Drieschweganbindung allein von der Stadt Bad Honnef aufgebracht werden.die Bürgerinitiative will es daher genau wissen. Dr. Heinz-Peter Gries: Es gibt berechtigte Zweifel, ob die Vereinbarung mit Rheinbreitbach, die eine Anbindung an das Kreuzungsbauwerk an der B 42 vorsieht, überhaupt haltbar ist. Das muss überprüft werden. Dem Vernehmen nach sei es eine Absichtserklärung gewesen, ohne feste Termine für eine Realisierung. Aus finanziellen und zunehmend ökologischen Gründen angesichts des drohenden Klimawandels seien diese 400 Meter Straße mit Anbindungen,die den Steuerzahler insgesamt mindestens 3,6 Millionen Euro kostet, abzulehnen. Bad Honnef könne eine derartige Verschwendung nicht mitmachen. Aufgrund der grundlegend neuen Rahmenbedingungen müsse man sich vielmehr fragen, wie man vorhandene Finanzmittel sinnvoller einsetzen könne. Und hier gebe es eine Reihe von Alternativen, ist sich die Bürgerinitiative sicher.viele Eltern würden täglich mit Sorge auf die unsichere Verkehrssituation beim Schulweg ihrer Kinder blicken.auf der Heide: Die Stadt wäre gut beraten, das Geld für sichere Fußgängerüberwege und einen schon lange überfälligen Ausbau der Linzer Straße zu verwenden. Nach Meinung der Bürgerinitiative sei nun der richtige Zeitpunkt gekommen, grundlegende Weichenstellungen im Sinne der Einwohner dieser Stadt zu erarbeiten.von den verantwortlichen Politikern erwarte man den nötigen Mut, sich von alten Zöpfen zu trennen. Laßt uns gemeinsam versuchen, die bestehenden Straßen sicherer zu machen, anstatt neue zu bauen, so Gries, und: die Politik muß sich endlich um die Menschen kümmern, die heute hier schon leben. GRÜSSE Für die vielen Glückwünsche, Geschenke und Überraschungen zu unserer Goldhochzeit sagen wir allen herzlichen Dank. Elfriede und Günther Kickartz Lichweg Bad Honnef Unser Herz will dich halten, unser Verstand muss dich gehen lassen. Denn deine Kraft war zu Ende und deine Erlösung Gnade. Sie war eine tapfere Frau mit großem Herzen. Angelika Becker geb. Schönig * 21. August März 2007 In Liebe und Dankbarkeit: Heinz-Gerd Becker mit Alexandra und Ingo und alle Angehörigen Bad Honnef, Schulstraße 41 Das Seelenamt wird gehalten am Donnerstag, dem 22. März 2007, um Uhr in der Pfarrkirche St. Martin in Bad Honnef-Selhof; anschließend erfolgt die Beisetzung auf dem Neuen Friedhof in Bad Honnef.

6 16. März 2007 Nr Jahrgang 6 HWZ MELDUNGEN Kindergottesdienst Zum monatlichen Kindergottesdienst lädt die Evangelische Kirchengemeinde Bad Honnef am Sonntag, den 25. März, um Uhr in die Erlöserkirche ein. Unter dem Motto Die Spielregeln der Welt auf den Kopf gestellt wird auf kreative Weise versucht,die Leidensgeschichte von Jesus in Hinblick auf das Ostergeschehen phantasievoll und verständlich darzustellen. Für Eltern, die am Kindergottesdienst teilnehmen möchten, wird im Verlauf des Gottesdienstes eine eigene Gruppe angeboten. Passionskonzert Zu einem Konzert in der Passionszeit lädt die Evangelische Kirchengemeinde Bad Honnef am Sonntag,25.März,um 17 Uhr in die Erlöserkirche ein.die Mitwirkenden sind Hildegard Keller (geb. Solzbacher) als Solo-Sopranistin, die holländische Oboistin und Englischhornistin des Beethovenhallen-Orchesters Bonn Susanne van Zoulen, Rolf Beitzel als Continuo-Spieler, der Chor der Evangelischen Kirchengemeinde Bad Honnef sowie Ulrike Solzbacher an der Orgel und als Dirigentin. In verschiedenen Zusammensetzungen werden Werke aufgeführt, die in Wort und Klang den Charakter der Passionszeit aufnehmen:u.a. das große Präludium c-moll für Orgel solo von Johann Sebastian Bach, das kleine Geistliche Konzert:Wer will uns scheiden von der Liebe Gottes von Heinrich Schütz, einige Lieder von Anton Dvorak und als Hauptwerk die Passionskanzone des spätromantischen Komponisten Sigfrid Karg-Elert. Bad Honnefer Schüler/-innen vom Gymnasium Nonnenwerth wenden sich an die Bürgermeisterin Bad Honnef. Schüler/-innen der Klasse 10 c vom Privaten Gymnasium der Franziskanerinnen Insel Nonnenwerth hatten sich Gedanken gemacht,wie man in der Stadt jugendgerechtere Angebote verwirklichen kann. Die jungen Leute haben auf Anregung des Geographielehrers Werner Dick im Rahmen des Themas Stadtgeographie ihren Heimatort unter die Lupe genommen und untersucht,wie jugendfreundlich ihre Heimatstadt ist. Schüler/-innen, die aus Bad Honnef kommen und folglich auch über die Stadt gearbeitet haben, wandten sich mit einem Brief an Bürgermeisterin Wally Feiden, die daraufhin die Jugendlichen ins Rathaus zu einem persönlichen Gespräch IMMOBILIEN eingeladen hat. Der Wunsch nach mehr und größeren Events wie Konzerte mit Schüler- und Coverbands an schönen Tagen auf der Insel Grafenwerth stand ganz oben auf der Liste. Es wäre gut, wenn ein Kino und Lokale für junge Leute eröffnen würden. Um sich auszutoben, sollten die Bolzplätze gepflegt und ordentlich sein.zudem machten sie den Vorschlag, Sponsoren zu gewinnen, die die Zaunanlagen um die Bolzplätze zu Werbezwecken nutzen könnten. Da der Kinowunsch schon wiederholt vorgetragen wurde, vereinbarte man jetzt, Kontakte der Schülervertretungen der weiterführenden Schulen herzustellen, damit ein Kinonachmittag oder -abend unter pädagogischer Begleitung veranstaltet werden kann.selbst für die finanzielle Absicherung gab es schon Pläne:die Schüler/-innen denken daran, Popcorn und Getränke zu verkaufen. Bürgermeisterin Wally Feiden bedankte sich für die Initiative der Gymnasiasten. Sie musste jedoch auch darauf hinweisen, dass der Lärmschutz zu berücksichtigen ist. Dass die Jugendlichen ihre Interessen vertreten und dass Stadträume und Freizeitmöglichkeiten speziell für junge Leute angeboten werden, sei eine legitime Forderung und müsse von Politik und Verwaltung ernst genommen werden. Sie sei stets bereit, mit den jungen Leuten zu reden und verträgliche Lösungen zu finden. Bürgersprechstunde Am Samstag, 17.März, findet im CDU- Büro (Fußgängerzone / Ecke Linzer Str.) von 11 bis 12 Uhr die wöchentliche Bürgersprechstunde statt.im Büro ist während dieser Zeit Ursula Sölter, Geschäftsführerin des Stadtverbandvorstandes der CDU- Bad Honnef, anwesend und stellt sich den Fragen der Bürger und Bürgerinnen. verkauft VERKAUF IMMOBILIEN Erstkommunion Die Katholische öffentliche Bücherei St. Marien in Rhöndorf präsentiert eine Ausstellung mit Kinderbüchern und anderen sinnvollen Geschenken zur Erstkommunion. Die Veranstaltung findet am Samstag, 17. März, von 15 bis Uhr und Sonntag, 18. März, von 10 bis 12 Uhr im Pfarrheim, Frankenweg 127, statt. Angeboten werden neben schönen Kinderbüchern auch Kerzen,Bibeln,Kreuze,Gebetsbücher und Gebetswürfel für Kinder. verkauft STELLEN vermietet STELLEN Einfamilienhaus in Stadtmitte zu verkaufen. 94 Quadratmeter Wohnfläche auf zwei Etagen, Garten, große Terrasse, VB Euro. Telefon: 02224/ Junge, engagierte Service-Aushilfe für unser Abendgeschäft gesucht. Ristaurante La Bruschetta, Hauptstraße 47,Telefon 02224/4141. Flexible, erfahrene Aushilfe für abends gesucht.weinwirtschaft Zum Böllchen Telefon 02224/4365 Garage in Rhöndorf- Ortsmitte gesucht. Telefon: 02224/6732

7 16. März 2007 Nr Jahrgang 7 HWZ FRÜHLINGSGEFÜHLE: Der Kuschelfaktor steigt Schmetterlinge im Bauch D ie Sonne scheint, die Temperaturen werden wärmer, die Kleidung luftiger. Ringsumher grünt und blüht es. Nicht nur bunte Blüten erfreuen das Auge, sondern auch die wachsende Zahl der Liebespärchen, die ihre Zuneigung vor aller Augen zeigen. Was ist dran an der Behauptung, dass unsere Triebe im Frühling heißer sind als im Winter? Minnesänger und romantische Dichter hegten nie den geringsten Zweifel. Der Frühling ist eine gefühlsfördernde Jahreszeit. Frühling lässt sein blaues Band wieder flattern durch die Lüfte süße, wohlbekannte Düfte streifen ahnungsvoll das Land lernten unsere Großeltern in der Schule auswendig. Alles nur Einbildung, poetische Phantasie? Keineswegs, sagen uns die Verhaltensforscher und Endokrinologen,die Spezialisten für Hormone und Nervenbotenstoffe.Das Zeitalter der Biologie der Frühlingsgefühle begann in den fünfziger Jahren,als Mark Altschule von der Harvard-University und sein Kollege Julian Kay erstmals gründlich die Funktion der Zirbeldrüse, einem kleinen Organ zwischen den beiden Hirnhälften, untersuchten. Der Philosoph René Descartes hatte sie wegen ihrer Lage im Gehirn für den Sitz der Seele gehalten. Dreihundert Jahre kamen keine neuen Erkenntnisse dazu. Altschule und Kay erkannten nach Auswertung von über 1800 Studien, daß sie an mindestens drei Körperfunktionen beteiligt ist: der Hautpigmentierung, der Genitalfunktion von Männern und Frauen und an der Steuerung der Hirntätigkeit. Etwa zur gleichen Zeit fand der Dermatologe Aaron Lerner von der Yale-University ein Hormon der Zirbeldrüse, das Melatonin, das Einfluß auf die Hautpigmentierung hat. Es dauerte noch einige Jahre, bis man herausfand, daß der Körper dieses Hormon ausschließlich bei Dunkelheit produziert. Sobald sich die Sonne über dem Horizont erhebt, erlischt die Melatoninerzeugung. Es scheint, daß das Melatonin Veränderung von Licht und Dunkel in körpereigene Prozesse überträgt, also die innere biologische Uhr über die äußeren Zeitabläufe informiert und dadurch eine Abstimmung Außen und Innen erlaubt. Me- latonin hemmt außerdem geschlechtliche Prozesse. Das bedeutet, zunehmendes Licht (also abnehmendes Melatonin) regt die sexuelle Begehrlichkeit an, zunehmende Dunkelheit schwächt sie ab.da die Nächte im Winterhalbjahr länger sind als im Sommer, ist im Winter der nachweisbare Melatoninspiegel höher als im Sommer. Im Frühling, wenn die Tage wieder länger und die Nächte kürzer werden, steigt deshalb die sexuelle Erregbarkeit an. Wir bekommen Frühlingsgefühle. Evolutionsbiologen vermuten, daß dies eine Überbleibsel des geschlechtlichen Jahreszyklus darstellt, wie wir ihn bei vielen Tierarten finden. Im Frühjahr werden nach Ende der Frostperiode die Umweltbedingungen für Fortpflanzung und Jungenaufzucht günstig. Der Melatoninspiegel im Blut sinkt, die Geschlechtsorgane treten wieder in Funktion, die Zeit der Paarung und des Brütens beginnt. Heißt dies nun, dass wir Sklaven eines Hormons sind, wenn uns im Frühling die Liebessehnsucht packt? Zum Glück nicht. Wir können der erwachenden Spannung nachgeben, wir können unsere Energie auf andere Betätigungen lenken, wir können die Gefühle auch unterdrücken. Die Existenz des Melatonins beweist nur, dass alles, was in unserem Geist geschieht, eine körperliche Grundlage hat. Wer noch glauben sollte, daß die Seele sich um das biochemische Geschehen nicht schert, braucht sich nur einmal einen Vollrausch anzutrinken, um sich vom Gegenteil zu überzeugen. Das Melatonin sorgt für eine gesteigerte Bereitschaft, sich durch das andere Geschlecht beeindrucken zu lassen mehr nicht. Wenn es erst einmal gefunkt hat, treten andere Verhaltensbereiche in Funktion. Auch sie werden durch Hormone gesteuert. Da sind erst einmal die Sexualhormone, die verrückt spielen. Sie lassen uns die Vertreter des andere Geschlechtes attraktiver erscheinen,als sie bei nüchterner Betrachtung wären. Für die enthusiastischen Gefühle,wenn wir uns verlieben, sind jedoch Nervenbotenstoffe,die sogenannten Neurotransmitter, verantwortlich: Dopamin macht Liebe rauschhaft,besessen,aufgeregt und begünstigt die Fixierung auf eine Person. Serotonin. Es ist chemisch mit dem Melatonin eng verwandt. Es wirkt wie ein Rauschmittel. Das bedeutet auch: bei mehrmaligem Partnerwechsel tritt Gewöhnung ein, so daß stärkere Dosen und Reize nötig werden, um die Erregung unbedingten Verliebtseins zu erreichen.endorphine erzeugen das Glücksgefühl, eine Hochstimmung, wie sie auch Marathonläufer kennen. Wie kommt es jedoch, daß wir auf eine bestimmte Person unser Auge werfen und die übrigen ignorieren? Männer wie Frauen tragen ein inneres Partnermuster in sich. Es setzt sich aus Vorlieben,Abneigungen und vergangenen Erfahrungen zusammen.es wird von frühen Kindheitsmustern ebenso wie von aktuellen Moden beeinflußt. Eine nicht zu unterschätzende Rolle spielen dabei Ort, Zeit und Gelegenheit. Jemand, den wir eigentlich übersehen hätten, kann auf den zweiten oder dritten Blick unser Herz erobern, weil er oder sie einfach zu einem Moment zur Stelle war, als wir bereit waren, uns zu verlieben. Haben wir uns aber erst einmal für eine Person entschieden, sorgt das Kuschel-Hormon Oxytocin für eine Vertiefung der Bindung. Sexuelle Betätigung regt die Hirnanhangdrüse (Hypophyse, kirschkerngroßes Organ an der Schädelbasis), vermehrt Oxytocin zu erzeugen. Gelangt genug davon in den Blutkreislauf, fühlen wir uns zufrieden. Das Hormon ist für ruhige Empfindungen wie Sicherheit, Vertrauen und Geborgenheit verantwortlich. Hautkontakt fördert die Oxytocinproduktion. Schmusemangel macht uns daher unzufrieden und verleitet uns, woanders Befriedigung zu suchen. MELDUNG Zivildienstplatz frei Die Rhein-Klinik ist ein Krankenhaus für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie mitten in Bad Honnef - mit 94 stationären und 16 teilstationären Behandlungsplätzen. Wir bieten seit mehr als 30 Jahren jungen Männern die Möglichkeit, ihren Zivildienst in einem interessanten Umfeld abzuleisten.ab Mai 2007 ist noch ein Platz frei! Falls Sie an einer Zivildienststelle Interesse haben, erhalten Sie weitere Informationen unter der Rufnummer (Herr Strohmeier) oder schicken sie uns einfach eine Mail : Wer nicht drin ist, ist out! Impressum DIE BAD HONNEFER Wochenzeitung Redaktion: Helmut Böndel,ViSdP Tel / Mobil / Fax / Dirk Brassel Gudrun von Schoenebeck Layout und Anzeigengestaltung: F5 Mediengestaltung Tel / Druck und Verarbeitung: Wienands Printmedien Bad Honnef,Tel /10922 Postanschrift: Bahnhofstraße Bad Honnef Die HWZ erscheint wöchentlich, freitags Einzelverkaufspreis: 50 Cent Ihr Ansprechpartner: Jens Wilke Telefon / WENN SIE NETTE NACHBARN SUCHEN! 3-Zimmer Eigentumswohnung Bad Honnef PLATZ FÜR DIE GANZE FAMILIE! Modernisierte Doppelhaushälfte Bad Honnef GUT AUFGETEILT, MIT NEUEM BAD! 3-Zimmer Mietwohnung Bad Honnef SEHR GUT VERMIETET - Nähe Fachhochschule! 2-Zimmer Eigentumswohnung Bad Honnef Kaufpreis EUR ,00 Wohnfläche ca. m Etage Obergeschoss Frei ab nach Vereinbarung Baujahr Objekt-Nr Kaufpreis EUR ,00 Wohnfläche ca. m Räume Grundstück ca. m Baujahr Objekt-Nr Monatsmiete EUR ,00 zuzüglich Nebenkosten EUR ,00 Wohnfläche ca. m Etage Obergeschoss Frei ab sofort frei Objekt-Nr Kaufpreis EUR ,00 Wohnfläche ca. m Etage Obergeschoss Frei ab vermietet Baujahr Objekt-Nr Stadtsparkasse Bad Honnef Im Auftrag der LBS Immobilien GmbH Hauptstraße 36 D Bad Honnef Telefon 02224/ (Jens Wilke) Telefax 02224/

8 16. März 2007 Nr Jahrgang 8 HWZ MELDUNGEN Fundsachen Im Februar wurden bei der Stadt Bad Honnef folgende Fundsachen abgegeben: Mehrere Schlüssel, 3 Herrenfahrräder (1 MTB), 1 Plastiktüte mit diversem Inhalt, Tütenaufschrift u.farbe:anson S,blausilber, Schmuck, 10 Armbanduhren, 2 Brillen (1 im Etui), 1 Tischtennisschläger- Set,1 Palm mit Hülle,1 USB-Kabel,1 Akku (Handy). Nachträglich abgegebene Fundsachen aus dem Monat Januar: 1 Jugend MTB, 1 Damenrad ohne Vorderrad. Die Eigentümer können sich während der Dienstzeiten des Bürgerbüros der Stadt Bad Honnef,Rathausplatz 1,Zimmer 012 oder 014,53604 Bad Honnef,melden.Das Bürgerbüro ist geöffnet: montags und dienstags von 7:30 Uhr bis 15 Uhr, mittwochs von 7:30 Uhr bis 13 Uhr,donnerstags von 7:30 Uhr bis 18 Uhr, freitags von 7:30 Uhr bis 12 Uhr. Im virtuellen Fundbüro unter der Adresse sind die Fundsachen aufgelistet. Verlustmeldungen können dort per Mail aufgegeben werden. Malteser Die Bad Honnefer Malteser bilden wieder Haushaltsassistentinnen aus. Der Zertifikatslehrgang Hauswirtschaft und Ernährung findet von 17.April bis 8.Mai jeden Dienstag- und Freitagabend von 18 bis Uhr und am Wochenende 21./22. April von 9 bis Uhr statt.veranstaltungsort ist der Malteserraum im katholischen Pfarrheim, Bergstraße, Bad Honnef (hinter der Pfarrkirche). Der Kurs bietet eine systematische Einführung in das Thema Haushaltsführung und steht allen Interessenten offen. Anmelden und Infos gibt es bei Katharina Beschoner, Tel oder TRADITION: Jahreshauptversammlung der Chorgemeinschaft Kontrovers aber stets sachlich Z ur diesjährigen Jahreshauptversammlung hatten 17 Sänger den Weg in die Martinsklause nach Bad Honnef-Selhof gefunden, um über das künftige Programm des Männergesangvereins und seine ihn vertretenden Personen zu beschließen. Der 1. Vorsitzende Claus Scheel eröffnete die Versammlung und dankte ausdrücklich dem Vorstand für die ihm zuteil gewordene Unterstützung im abgelaufenen Vereinsjahr. Dass der Verein treue und über Jahrzehnte lang dem Männerchorgesang verbundene Sänger in seinen Reihen hat, bewiesen einmal mehr die anschließenden Ehrungen.Wolfgang Scharmann erhielt aus den Händen von Claus Scheel, der in Personalunion zugleich als Gruppenleiter der Sängergruppe Siebengebirge fungierte, die goldene Ehrennadel des Deutschen Chorverbandes sowie hierzu die entsprechende Urkunde für seine 60jährige ununterbrochene Sängertätigkeit. Darüber hinaus gehört Hermann Dix der Chorgemeinschaft bereits 40 Jahre an,während Werner Stahl auf eine 25jährige Sängerlaufbahn zurückblicken kann.als gegenwärtiger Vizedirigent bekleidete er in der Vergangenheit mehrere Vorstandsämter und wird auch im künftigen geschäftsführenden Vorstand vertreten sein. Reinhard Lindlohr ließ des weiteren in seinem Protokoll ein an Höhepunkten nicht armes zurückliegendes Vereinsjahr akribisch Revue passieren,das von der Versammlung anerkennend gewürdigt wurde. Die Kassenprüfer bescheinigten Kassierer Hans-Erich Mertesdorf, der diese arbeitsaufwendige Funktion bereits seit 5 Jahren inne hat, eine ordnungsgemäße Kassenführung,so dass ihm und dem Gesamtvorstand einstimmig Entlastung erteilt werden konnte. Geschäftsführer Rudolf Guthy berichtete von einer intensiven Probenarbeit, zu der die Sänger insgesamt 38mal zusammen kamen. Heinz Kersting fehlte als häufigster Probenbesucher nur einmal, was der Vorstand mit einem Geschenk honorierte. Die anschließende Vorstandswahl,die Ehrenmitglied Günter Menzel leitete, ergab einstimmige Voten und wie im Vorjahr folgende Verteilung der Ämter: 1.Vorsitzender: Claus Schee, 2.Vorsitzender: Franz-Joseph Heimbold, Geschäftsführer:Rudolf Guthy,Kassierer: Hans-Erich Mertesdorf, 1.Veranstaltungsorganisator:Werner Stahl, Inventarund Notenverwalter: Anno Faßbender, Protokollführer und Pressewart: Reinhard Lindlohr, Archivverwalter: Peter Wirth. Zum Fahnenträger wurde Rainer Dix, zu Kassenprüfern wurden Johann Strassner und Franz Midderhoff, in den Musikbeirat Franz Midderhoff und Günter Menzel gewählt. Im Zuge von zukunftssichernden Maßnahmen des Vereins beschloss die Versammlung nach 10 Jahren eine moderate Beitragserhöhung für die aktiven Mitglieder. Darüber hinaus vertraten die Sänger mehrheitlich die Auffassung, dass die Zusammenarbeit in der bisherigen Form mit den Sangesfreunden des MGV Gemüthlichkeit Königswinter weitergeführt werden solle. Mit den Terminplanungen für das laufende Jahr, in dem das Maiansingen am 1.Mai und das Neujahrskonzert am 1. Januar 2008 die Höhepunkte sein werden, schloss der nunmehr seit 11 Jahren amtierende 1.Vorsitzende eine manchmal kontrovers aber stets sachlich diskutierende Jahreshauptversammlung. Konzert mit Wester Der Rheinbreitbacher Förderkreis Obere Burg hat jetzt zu einem Concerto zum 25. März (19 Uhr) in den großen Saal der Oberen Burg eingeladen. Gast ist der aus Linz am Rhein stammende Saxophonist Richard Wester, begleitet von Rolf Hammermüller (Piano) uns Fabian Ahrens (Cello). Richard Westers Konzerte sind außergewöhnliche Klangerlebnisse voller Kraft und Poesie. Mit seinem Programm Concerto entführt er die Zuschauer in musikalische Traumlandschaften in eine sentimentale Reise, seelenfüllend und unterhaltend. Er überspringt dabei mit seinem virtuosen Spiel auf Saxophon und Flöte die Grenzen zwischen Folk,Jazz und romantischer Soundmalerei. Experten und Fans nennen Wester den bedeutendsten Saxophonisten in Deutschland. Der Vorverkauf in Rheinbreitbach, Bad Honnef und Linz läuft bereits.es ist abzusehen, dass es sehr bald nur noch wenige Restkarten geben wird. Bilderbuchkino Bad Honnef. Der Förderverein Stadtbücherei Bad Honnef e.v. veranstaltet am Mittwoch, dem 21. März um 16 Uhr ein Bilderbuchkino in den Räumen der Stadtbücherei. Kinder zwischen 3 und 6 Jahren sehen und hören eine österliche Hasengeschichte. Der Eintritt ist frei. Es wird gebeten, ein Sitzkissen mitzubringen. Kinotag Am Freitag, den 23. März, veranstaltet die Evangelische Jugend Bad Honnef wieder ihren Kinotag im alten Gemeinderaum neben der Erlöserkirche (Luisenstr. 13). Diesmal wird um 15 Uhr Tierisch wild gezeigt, anschließend folgt um Uhr Cars (beide Filme ohne FSK). Im Eintritt von 1 Euro ist eine Tüte Popcorn inbegriffen.

HORIZONTE - Einstufungstest

HORIZONTE - Einstufungstest HORIZONTE - Einstufungstest Bitte füllen Sie diesen Test alleine und ohne Wörterbuch aus und schicken Sie ihn vor Kursbeginn zurück. Sie erleichtern uns dadurch die Planung und die Einteilung der Gruppen.

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil April 2014 Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil Pfarramt: Pater A. Schlauri: Alexander Burkart: Tel. 071 298 51 33, E-Mail: sekretariat@kirche-haeggenschwil.ch Tel. 071 868 79 79, E-Mail: albert.schlauri@bluewin.ch

Mehr

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen)

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen) Kater Graustirn (Nach einem russischen Märchen) Es war einmal. Ein alter Bauer hat drei Söhne. Der erste Sohn heißt Mauler. Der zweite Sohn heißt Fauler. Der dritte Sohn heißt Kusma. Mauler und Fauler

Mehr

Ardhi: Weihnachen geht mir so auf die Nerven! Dieser ganze Stress... und diese kitschigen

Ardhi: Weihnachen geht mir so auf die Nerven! Dieser ganze Stress... und diese kitschigen Ardhi: Hallo, herzlich willkommen bei Grüße aus Deutschland. Anna: Hallo. Sie hören heute: Die Weihnachtsmütze. Anna: Hach, ich liebe Weihnachten! Endlich mal gemütlich mit der Familie feiern. Ich habe

Mehr

Jeder Mensch ist anders. Und alle gehören dazu!

Jeder Mensch ist anders. Und alle gehören dazu! Jeder Mensch ist anders. Und alle gehören dazu! Beschluss der 33. Bundes-Delegierten-Konferenz von Bündnis 90 / DIE GRÜNEN Leichte Sprache 1 Warum Leichte Sprache? Vom 25. bis 27. November 2011 war in

Mehr

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung!

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung! Alles Gute! 61 1 1 Wünsche und Situationen Was kennst du? Was passt zusammen? 2 3 4 5 6 Frohe Weihnachten! Frohe Ostern! Gute Besserung! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Guten Appetit!

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

Seniorenhaus St. Franziskus

Seniorenhaus St. Franziskus Seniorenhaus Ihr Daheim in Philippsburg: Seniorenhaus Bestens gepflegt leben und wohnen In der freundlichen, hell und modern gestalteten Hauskappelle finden regelmäßig Gottesdienste statt. Mitten im Herzen

Mehr

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, wir hoffen, Sie hatten einen guten Jahresbeginn, und wünschen Ihnen ein gutes, zufriedenes, erfolgreiches und nicht zuletzt

Mehr

Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit

Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit Glockengeläut Intro Gib mir Sonne Begrüßung Wir begrüßen euch und Sie ganz herzlich zum heutigen Jugendgottesdienst hier in der Jugendkirche. Wir

Mehr

La Bohème: Berlin im Café

La Bohème: Berlin im Café meerblog.de http://meerblog.de/berlin-charlottenburg-erleben-und-passend-wohnen/ La Bohème: Berlin im Café Elke Mit einem Mal regnet es richtig. Und es bleibt mir nichts anderes übrig als hineinzugehen.

Mehr

M03a Lernstraße für den Unterricht in Sekundarstufe I

M03a Lernstraße für den Unterricht in Sekundarstufe I M03a Lernstraße für den Unterricht in Sekundarstufe I 1. Station: Der Taufspruch Jedem Täufling wird bei der Taufe ein Taufspruch mit auf den Weg gegeben. Dabei handelt es sich um einen Vers aus der Bibel.

Mehr

Für Geburt, Taufe, Kommunion, Konfirmation, Geburtstage, Trauerfeiern und vieles mehr Mit Musterreden, Zitaten und Sprichwörtern

Für Geburt, Taufe, Kommunion, Konfirmation, Geburtstage, Trauerfeiern und vieles mehr Mit Musterreden, Zitaten und Sprichwörtern Y V O N N E J O O S T E N Für Geburt, Taufe, Kommunion, Konfirmation, Geburtstage, Trauerfeiern und vieles mehr Mit Musterreden, Zitaten und Sprichwörtern 5 Inhalt Vorwort.................................

Mehr

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir.

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. I HOFFNUNG Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. Wenn ich nicht mehr da bin, ist es trotzdem schön. Schließe nur die Augen, und du kannst mich sehn. Wenn

Mehr

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT Einladung 1 91,5 mm Breite / 70 mm Höhe Stader Tageblatt 153,27 Buxtehuder-/Altländer Tageblatt 116,62 Altländer Tageblatt 213, Zu unserer am Sonnabend, dem 21. September

Mehr

Die Heilige Taufe. HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg. Seelsorger:

Die Heilige Taufe. HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg. Seelsorger: Seelsorger: HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg Die Heilige Taufe Häfliger Roland, Pfarrer Telefon 062 885 05 60 Mail r.haefliger@pfarrei-lenzburg.ch Sekretariat: Telefon 062

Mehr

Für Jugendliche ab 12 Jahren. Was ist eine Kindesanhörung?

Für Jugendliche ab 12 Jahren. Was ist eine Kindesanhörung? Für Jugendliche ab 12 Jahren Was ist eine Kindesanhörung? Impressum Herausgabe Ergebnis des Projekts «Kinder und Scheidung» im Rahmen des NFP 52, unter der Leitung von Prof. Dr. Andrea Büchler und Dr.

Mehr

Protokoll der Mitgliederversammlung des Fördervereins Schuldorf Bergstraße. 01.03.2011 im Lehrerzimmer Schuldorf Bergstraße

Protokoll der Mitgliederversammlung des Fördervereins Schuldorf Bergstraße. 01.03.2011 im Lehrerzimmer Schuldorf Bergstraße Schuldorf Bergstraße Community School Sandstraße 64342 Seeheim-Jugenheim Protokoll der Mitgliederversammlung des Fördervereins Schuldorf Bergstraße 01.03.2011 im Lehrerzimmer Schuldorf Bergstraße Förderverein

Mehr

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Passende Reden für jede Gelegenheit Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Rede des Paten zur Erstkommunion Liebe Sophie, mein liebes Patenkind, heute ist

Mehr

Spaziergang zum Marienbildstock

Spaziergang zum Marienbildstock Maiandacht am Bildstock Nähe Steinbruch (Lang) am Freitag, dem 7. Mai 2004, 18.00 Uhr (bei schlechtem Wetter findet die Maiandacht im Pfarrheim statt) Treffpunkt: Parkplatz Birkenhof Begrüßung : Dieses

Mehr

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm)

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Das Waldhaus (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Es war einmal. Ein armer Waldarbeiter wohnt mit seiner Frau und seinen drei Töchtern in einem kleinen Haus an einem großen Wald. Jeden Morgen geht

Mehr

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte.

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte. Am Montag, den 15.09.2008 starteten wir (9 Teilnehmer und 3 Teamleiter) im Heutingsheimer Gemeindehaus mit dem Leben auf Zeit in einer WG. Nach letztem Jahr ist es das zweite Mal in Freiberg, dass Jugendliche

Mehr

A-1 ICH. Prüferblatt SUULINE OSA 2012. I. Bildbeschreibung + Gespräch Der Prüfling muss mindestens 10 Sätze sagen.

A-1 ICH. Prüferblatt SUULINE OSA 2012. I. Bildbeschreibung + Gespräch Der Prüfling muss mindestens 10 Sätze sagen. A-1 ICH 1. Wo ist dein Lieblingsplatz? Wann bist du da und was machst du da? 2. Warum ist es schön, ein Haustier zu haben? 3. Welche Musik und Musiker magst du? Warum? Wann hörst du Musik? Ihr(e) Schüler(in)

Mehr

Der neue Leiner in der SCS eröffnet

Der neue Leiner in der SCS eröffnet 1-5 Der neue Leiner in der SCS eröffnet Die große Liebe unter diesem Motto eröffnet am Donnerstag, dem 23. April der neue Leiner in der SCS/Nordring und präsentiert den Kunden ein völlig neues Möbelhauskonzept:

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

Ein Bildband zum Thema Bindung Babys verstehen lernen Für Eltern, Mütter und Väter

Ein Bildband zum Thema Bindung Babys verstehen lernen Für Eltern, Mütter und Väter Bindung macht stark! Ein Bildband zum Thema Bindung Babys verstehen lernen Für Eltern, Mütter und Väter Vorwort Liebe Eltern, Von Paderbornern für Paderborner eine sichere Bindung Ihres Kindes ist der

Mehr

Die Einladung zur Jahreshauptversammlung ist mit der Tagesordnung und der Anwesenheitsliste dem Protokoll beigefügt.

Die Einladung zur Jahreshauptversammlung ist mit der Tagesordnung und der Anwesenheitsliste dem Protokoll beigefügt. Schützenverein Wengern- Oberwengern 08/56 e.v. Ralf Mühlbrod Am Brömken 7 58300 Wetter/Ruhr Protokollführer 2.Vorsitzender Protokoll der Jahreshauptversammlung 2010, vom Samstag, dem 06.02.2010 um 16.00

Mehr

Königstettner Pfarrnachrichten

Königstettner Pfarrnachrichten Königstettner Pfarrnachrichten Folge 326, Juni 2015 Nimm dir Zeit! Wer hat es nicht schon gehört oder selber gesagt: Ich habe keine Zeit! Ein anderer Spruch lautet: Zeit ist Geld. Es ist das die Übersetzung

Mehr

Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. Mädchencenter Kolkata/Kalkutta

Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. Mädchencenter Kolkata/Kalkutta Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. www.lakegardens.org Spendenkonto: VR-Bank Rhein-Erft eg BLZ 371 612 89 Konto 101 523 1013 22.August 2013 Liebe Freundinnen und Freunde des Mädchencenters in Kalkutta,

Mehr

Ein paar Fakten über trinken und betrunken werden...

Ein paar Fakten über trinken und betrunken werden... Teste deinen Alkoholkonsum! Mit dem Test auf Seite 6 Ein paar Fakten über trinken und betrunken werden... Ein Leben ohne Alkohol? Darum geht es hier gar nicht. Denn es kann durchaus Spaß machen, Alkohol

Mehr

Wenn der Papa die Mama haut

Wenn der Papa die Mama haut Pixie_Umschlag2 22:48 Uhr Herausgegeben von: Seite 1 Wenn der Papa die Mama haut Sicherheitstipps für Mädchen und Jungen Landesarbeitsgemeinschaft Autonomer Frauenhäuser Nordrhein-Westfalen Postfach 50

Mehr

IHK-Jubiläumsartikel

IHK-Jubiläumsartikel IHK-Jubiläumsartikel Regionale Partnerschaft im Mittelstand WEP Treuhand GmbH und TX Logistik AG Zwei Mittelständler vom Rhein Spende an die Bürgerstiftung Bad Honnef anlässlich des 30. Kanzleijubiläums

Mehr

Leichte Sprache. Mobilitäts-Hilfe. Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst. Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege

Leichte Sprache. Mobilitäts-Hilfe. Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst. Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege Leichte Sprache Mobilitäts-Hilfe Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege Das sind die Infos vom Januar 2013. 2 Liebe Leserinnen und Leser! Ich freue

Mehr

NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe

NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe mit Schwung. J AHRE AARGAUER MESSE AARAU 6. BIS 10. APRIL 2016 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2016 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller

Mehr

GEHEN SIE ZUR NÄCHSTEN SEITE.

GEHEN SIE ZUR NÄCHSTEN SEITE. Seite 1 1. TEIL Das Telefon klingelt. Sie antworten. Die Stimme am Telefon: Guten Tag! Hier ist das Forschungsinstitut FLOP. Haben Sie etwas Zeit, um ein paar Fragen zu beantworten? Wie denn? Am Telefon?

Mehr

Deine Meinung ist wichtig. Informationen für Kinder und Jugendliche zur Anhörung

Deine Meinung ist wichtig. Informationen für Kinder und Jugendliche zur Anhörung Deine Meinung ist wichtig Informationen für Kinder und Jugendliche zur Anhörung Text und Gestaltung Dr. phil. Ruth Donati, Psychologin FSP Lic. phil. Camille Büsser, Psychologe FSP unter Mitwirkung von:

Mehr

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Einstufungstest Teil 1 (Schritte 1 und 2) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 1 Guten Tag, ich bin Andreas Meier. Und wie Sie? Davide Mondini. a) heißt

Mehr

Es gilt das gesprochene Wort

Es gilt das gesprochene Wort Dr. h.c. Charlotte Knobloch Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern ehem. Präsidentin des Zentralrats der Juden in Deutschland anlässlich der Pressekonferenz "Wir Helfen München",

Mehr

Wir sind die Vertreter aller Eltern des Brecht-Gymnasiums und möchten die Anliegen, Wünsche und Ideen aller Eltern in der Schule vertreten.

Wir sind die Vertreter aller Eltern des Brecht-Gymnasiums und möchten die Anliegen, Wünsche und Ideen aller Eltern in der Schule vertreten. Hallo liebe Eltern! Mit dem Schuljahr 2013/14 beginnt für den Elternrat des Gymnasiums Brecht das 8. Jahr. Wir, die Mitglieder des gewählten Elternrates, möchten uns Ihnen, liebe Eltern, kurz vorstellen.

Mehr

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle.

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Peter Herrmann (47) Ohne Auto könnte ich nicht leben. Ich wohne mit meiner Frau und meinen zwei Töchtern

Mehr

file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31]

file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31] * MC:SUBJECT * file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31] Kicker bauen eigenes Stadion Die Fußballschule von Hannover 96 war gleich

Mehr

Hausprojekt in Regensburg. Jetzt erst recht. Die DANZ Danziger Freiheit 5 93057 Regensburg 0941.62664

Hausprojekt in Regensburg. Jetzt erst recht. Die DANZ Danziger Freiheit 5 93057 Regensburg 0941.62664 Jetzt erst recht. Jetzt erst recht. Wir kaufen die DANZ. Präsentation & Infos für unsere Unterstützer. Das Projekt des DANZ-Hausvereins Solidarität für die freie Wohnkultur Selbstverwaltetes Wohnen im

Mehr

Marie-Schmalenbach-Haus. Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft

Marie-Schmalenbach-Haus. Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft Pastor Dr. Ingo Habenicht (Vorstandsvorsitzender des Ev. Johanneswerks) Herzlich willkommen im Ev. Johanneswerk Der Umzug in ein Altenheim ist ein großer Schritt

Mehr

Engagierte Pflege liebevolle Versorgung

Engagierte Pflege liebevolle Versorgung Deutsches Rotes Kreuz Landesverband Nordrhein e.v. Wohnen und Leben im Seniorenhaus Steinbach Engagierte Pflege liebevolle Versorgung Das DRK-Seniorenhaus Steinbach stellt sich vor: Unser Haus liegt dort,

Mehr

Ich bin der Weinstock ihr seid die Flaschen? Von der Freiheit der Abhängigkeit

Ich bin der Weinstock ihr seid die Flaschen? Von der Freiheit der Abhängigkeit FrauenPredigthilfe 112/12 5. Sonntag in der Osterzeit, Lesejahr B Ich bin der Weinstock ihr seid die Flaschen? Von der Freiheit der Abhängigkeit Apg 9,26-31; 1 Joh 3,18-24; Joh 15,1-8 Autorin: Mag. a Angelika

Mehr

Schule für Uganda e.v.

Schule für Uganda e.v. Februar 2015 Liebe Paten, liebe Spender, liebe Mitglieder und liebe Freunde, Heute wollen wir Euch mal wieder über die Entwicklungen unserer Projekte in Uganda informieren. Nachdem wir ja schon im November

Mehr

Lassen Sie Ihr Gehör wieder aufleben. Hörgeräte erfolgreich nutzen

Lassen Sie Ihr Gehör wieder aufleben. Hörgeräte erfolgreich nutzen Lassen Sie Ihr Gehör wieder aufleben Hörgeräte erfolgreich nutzen Willkommen zurück in der Welt der Klänge Herzlichen Glückwunsch, Sie haben sich entschieden, Ihr Gehör wieder aufleben zu lassen! Ihr

Mehr

die taschen voll wasser

die taschen voll wasser finn-ole heinrich die taschen voll wasser erzählungen mairisch Verlag [mairisch 11] 8. Auflage, 2009 Copyright: mairisch Verlag 2005 www.mairisch.de Umschlagfotos: Roberta Schneider / www.mittelgruen.de

Mehr

Mimis Eltern trennen sich.... Eltern auch

Mimis Eltern trennen sich.... Eltern auch Mimis Eltern trennen sich... Eltern auch Diese Broschüre sowie die Illustrationen wurden im Rahmen einer Projektarbeit von Franziska Johann - Studentin B.A. Soziale Arbeit, KatHO NRW erstellt. Nachdruck

Mehr

Zusammenkunft geschmackvoll erleben

Zusammenkunft geschmackvoll erleben Zusammenkunft geschmackvoll erleben Konferenz Center Freiräume Für jeden Anlass 2 www.arcone-tec.de Ihr Event in den richtigen Händen Jede Veranstaltung möchte etwas Besonderes sein. Das ARCONE Konferenz

Mehr

Geburtstagsfeier der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen mit Überraschungen:

Geburtstagsfeier der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen mit Überraschungen: Geburtstagsfeier der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen mit Überraschungen: Große Geschenke für einen bedeutenden Anlass Die Sparkasse Karlsruhe Ettlingen hieß ihre Gäste in der Gartenhalle herzlich willkommen.

Mehr

ERSTE SÄTZE - FIRST SENTEN CES - PREMIÈRES PHRASES - PRIME FRASI. Können Sie das buchstabieren?/ Name schreiben

ERSTE SÄTZE - FIRST SENTEN CES - PREMIÈRES PHRASES - PRIME FRASI. Können Sie das buchstabieren?/ Name schreiben Willkommen Herzlich Willkommen Guten Tag / Grüß Gott (Süddeutsch) / Begrüßung Guten Morgen / Guten Tag / Guten Abend / Gute Nacht / Auf Wiedersehen / Hallo (informell) / Tschüss (informell) Gesprächsbeginn

Mehr

Ratgeber zur Taufe in der Kirchengemeinde. St. Clemens Amrum

Ratgeber zur Taufe in der Kirchengemeinde. St. Clemens Amrum Ratgeber zur Taufe in der Kirchengemeinde St. Clemens Amrum Guten Tag, Sie haben Ihr Kind in der Kirchengemeinde St. Clemens zur Taufe angemeldet. Darüber freuen wir uns mit Ihnen und wünschen Ihnen und

Mehr

Evangelische Kirchengemeinde Merzig. Taufen. in unserer Gemeinde ein Wegweiser

Evangelische Kirchengemeinde Merzig. Taufen. in unserer Gemeinde ein Wegweiser Evangelische Kirchengemeinde Merzig Taufen in unserer Gemeinde ein Wegweiser Geht zu allen Völkern, und macht alle Menschen zu meinen Jüngern; tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des

Mehr

Rede zum Neujahrsempfang in Lohbrügge

Rede zum Neujahrsempfang in Lohbrügge Rede zum Neujahrsempfang in Lohbrügge 1 Sehr geehrte Damen und Herren, mein Name ist Karin Schmalriede, ich bin Vorstandsvorsitzende der Lawaetz-Stiftung und leite daneben auch unsere Abteilung für Quartiersentwicklung

Mehr

Satzung. des Katholischen Studentenwerks Saarbrücken e.v.

Satzung. des Katholischen Studentenwerks Saarbrücken e.v. Satzung des Katholischen Studentenwerks Saarbrücken e.v. 1 Name und Sitz Der Verein führt den Namen "Katholisches Studentenwerk Saarbrücken e.v.". Er ist in das Vereinsregister einzutragen. Der Sitz des

Mehr

Hört ihr alle Glocken läuten?

Hört ihr alle Glocken läuten? Hört ihr alle Glocken läuten Hört ihr alle Glocken läuten? Sagt was soll das nur bedeuten? In dem Stahl in dunkler Nacht, wart ein Kind zur Welt gebracht. In dem Stahl in dunkler Nacht. Ding, dong, ding!

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

meinen Lebensstandard. Sicherheit durch Solidität Als öffentlicher Versicherer in Bayern und der Pfalz stehen wir für Zuverlässigkeit und Stabilität.

meinen Lebensstandard. Sicherheit durch Solidität Als öffentlicher Versicherer in Bayern und der Pfalz stehen wir für Zuverlässigkeit und Stabilität. Sicherheit unter dem blauen Schirm! Jeden Tag hält das Leben neue Abenteuer für Sie bereit. Egal ob große, kleine, lustige oder herausfordernde je sicherer Sie sich fühlen, desto mehr können Sie es genießen.

Mehr

Laternenumzüge. Martinigänse

Laternenumzüge. Martinigänse Laternenumzüge Am Martinstag feiert man den Abschluss des Erntejahres. Für die Armen war das eine Chance, einige Krümel vom reichgedeckten Tisch zu erbetteln. Aus diesem Umstand entwickelten sich vermutlich

Mehr

Pfarrei Sarmenstorf, Uezwil, Oberniesenberg

Pfarrei Sarmenstorf, Uezwil, Oberniesenberg Pfarrei Sarmenstorf, Uezwil, Oberniesenberg Tel. 056 667 20 40 / www.pfarrei-sarmenstorf.ch Pfarradministrator: Varghese Eerecheril, eracheril@gmail.com Sekretariat: Silvana Gut, donnerstags 09-11 Uhr

Mehr

Jahreshauptversammlung tirnet e.v. für den Berichtszeitraum 2010/2011

Jahreshauptversammlung tirnet e.v. für den Berichtszeitraum 2010/2011 Jahreshauptversammlung tirnet e.v. für den Berichtszeitraum 2010/2011 Die Versammlung fand am Dienstag, den 24.04.2012 um 19:00 Uhr im Hotel Miratel in Mitterteich mit folgenden Tagesordnungspunkten statt.

Mehr

FESTE & AKTIONEN EXKLUSIV FEIERN IM SENTIDO SEEHOTEL AM KAISERSTRAND

FESTE & AKTIONEN EXKLUSIV FEIERN IM SENTIDO SEEHOTEL AM KAISERSTRAND FESTE & AKTIONEN EXKLUSIV FEIERN IM SENTIDO SEEHOTEL AM KAISERSTRAND WEIHNACHTEN WIR HOLEN FÜR SIE DIE STERNE VOM HIMMEL...... damit Ihr Firmenevent zu einem vollen Erfolg wird. Freuen Sie sich auf ein

Mehr

Für Kinder ab 9 Jahren. Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter?

Für Kinder ab 9 Jahren. Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter? Für Kinder ab 9 Jahren Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter? Impressum Herausgabe Ergebnis des Projekts «Kinder und Scheidung» im Rahmen des NFP 52, unter der Leitung von Prof. Dr. Andrea

Mehr

Adverb Raum Beispielsatz

Adverb Raum Beispielsatz 1 A d v e r b i e n - A 1. Raum (Herkunft, Ort, Richtung, Ziel) Adverb Raum Beispielsatz abwärts aufwärts Richtung Die Gondel fährt aufwärts. Der Weg aufwärts ist rechts außen - innen Ort Ein alter Baum.

Mehr

Wannsee VILLA THIEDE. Location-Partner der

Wannsee VILLA THIEDE. Location-Partner der Wannsee VILLA THIEDE Location-Partner der willkommen Direkt am schönen Wannsee befindet sich die Villa Thiede. Im Jahr 1906 wurde diese von dem Architekten Paul Baumgarten für den Erfinder Johann Hamspohn

Mehr

Schritte 4 international C4 8

Schritte 4 international C4 8 Schritte 4 international C4 8 An schnelle Paare können Sie die Karten unten austeilen. Die Partner schreiben auf die leeren Karten jeweils eigene Vorschläge, über die sie anschließend sprechen. Zusätzlich

Mehr

Hallo Zukunft. GlobalHome. Die Zukunft kann sich darauf einrichten.

Hallo Zukunft. GlobalHome. Die Zukunft kann sich darauf einrichten. Hallo Zukunft. GlobalHome. Die Zukunft kann sich darauf einrichten. GlobalHome. Hallo Zukunft. das Festlegen Loslassen. Die Welt ändert sich schnell, die Welt ändert sich ständig. Selfness, Silver Society,

Mehr

PROTOKOLL HAUPTVERSAMMLUNG 03. DEZEMBER 2012

PROTOKOLL HAUPTVERSAMMLUNG 03. DEZEMBER 2012 PROTOKOLL HAUPTVERSAMMLUNG 03. DEZEMBER 2012 im Stammtischlokal Landhaus-Hotel-Seela Messeweg 41 D-38104 Braunschweig Tel.: 0531-37 00 1 161 Fax: 0531-37 00 1 193 www.hotel-landhaus-seela.de info@hotel-landhaus-seela.de

Mehr

Schatz, DAS ist unser neues Zuhause! 2 Zimmer + begehbarer Kleiderschrank o. Büro + PROVISIONSFREI

Schatz, DAS ist unser neues Zuhause! 2 Zimmer + begehbarer Kleiderschrank o. Büro + PROVISIONSFREI Schatz, DAS ist unser neues Zuhause! 2 Zimmer + begehbarer Kleiderschrank o. Büro + Scout-ID: 74851003 Objekt-Nr.: B-Rüd36-WE11. Wohnungstyp: Etagenwohnung Etage: 1 Etagenanzahl: 4 Schlafzimmer: 1 Badezimmer:

Mehr

Die Messe. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU AARGAUER MESSE AARAU

Die Messe. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU AARGAUER MESSE AARAU Die Messe mit Schwung. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. AARGAUER MESSE AARAU 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2015 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller

Mehr

Ludwig-Maximilians-Universität München. Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung

Ludwig-Maximilians-Universität München. Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung Ludwig-Maximilians-Universität München Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung Liebe Teilnehmerin, lieber Teilnehmer, vielen Dank, dass Sie sich Zeit für diese Befragung nehmen. In

Mehr

Die ganze Wahrheit Carsten Tsara hat Besuch

Die ganze Wahrheit Carsten Tsara hat Besuch Franz Specht Die ganze Wahrheit Carsten Tsara hat Besuch Deutsch als Fremdsprache Leseheft Niveaustufe B1 Hueber Verlag Worterklärungen und Aufgaben zum Text: Kathrin Stockhausen, Valencia Zeichnungen:

Mehr

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz Wortschatz Was ist Arbeit? Was ist Freizeit? Ordnen Sie zu. Konzerte geben nach Amerika gehen in die Stadt gehen arbeiten auf Tour sein Musik machen Musik hören zum Theater gehen Ballettmusik komponieren

Mehr

news } Sommerferien mit dem z4 in der Badi 4 Juli September 2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015

news } Sommerferien mit dem z4 in der Badi 4 Juli September 2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015 news Juli September 2015 } Kinder- und Jugendtreff neu einrichten 3 } Linda sagt «Tschüss», Emanuel & Annina «Hallo»! 6 } Sommerferien mit dem z4 in der

Mehr

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, Kommende Veranstaltungen

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, Kommende Veranstaltungen Hallo Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, seit dem letzten Newsletter liegen nun schon wieder drei Monate hinter uns - Monate, in denen sich unsere jungen Talente

Mehr

SEB-NEWSLETTER Nr. 1/2014

SEB-NEWSLETTER Nr. 1/2014 Liebe ElternvertreterInnen, wir hoffen, Sie sind gut ins neue Jahr gestartet und wünschen Ihnen für den weiteren Verlauf alles erdenklich Gute! Zum Start unseres Schul-Jubiläums-Jahres haben wir einige

Mehr

LECRIO Ihre eigene Ledercreation

LECRIO Ihre eigene Ledercreation P R E S S E I N F O R M A T I O N P R E S S R E L E A S E Roßtal, 21.06.2013 LECRIO Ihre eigene Ledercreation Kick- off- Event zur Markeneinführung des Online- Shops LECRIO Lederaccessoires lecrio. ROSSTAL.

Mehr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr 12. September 2015 ab 13 Uhr, Mainlände Lohr Spektakuläres Musikfeuerwerk Live-Stunt-Vorführungen Wakeboard-Show Barfußfahrer Moderationsbühne Radio Charivari live on stage Vorführungen und Aktionen des

Mehr

60. Internationaler SPAR-Kongress Wien & Salzburg, Österreich 10. - 16. Mai 2015

60. Internationaler SPAR-Kongress Wien & Salzburg, Österreich 10. - 16. Mai 2015 60. Internationaler SPAR-Kongress Wien & Salzburg, Österreich 10. - 16. Mai 2015 Sonntag, 10. Mai 2015 Wir freuen uns, Sie zum 60. Internationalen SPAR-Kongress im Ritz-Carlton Hotel in Wien einzuladen.

Mehr

Meine sehr geehrten Damen und Herren,

Meine sehr geehrten Damen und Herren, Ehrende Ansprache des CDU-Fraktionsvorsitzenden Mike Mohring zur feierlichen Auszeichnung Ehrenamtlicher durch den CDU-KV Suhl Suhl 20. Mai 2009, 17:00 Uhr sehr geehrte Frau Ann Brück, sehr geehrter Mario

Mehr

CITIES4CHANGE. Social Entrepreneurship Programm. Eine Kooperation von:

CITIES4CHANGE. Social Entrepreneurship Programm. Eine Kooperation von: Social Entrepreneurship Programm Eine Kooperation von: // Ziel unseres Programms Vier Städte und fünf Events mit einem umfangreichen und abwechslungsreichen Konzept möchten wir einer Gruppe interessierten

Mehr

DIE SPENDUNG DER TAUFE

DIE SPENDUNG DER TAUFE DIE SPENDUNG DER TAUFE Im Rahmen der liturgischen Erneuerung ist auch der Taufritus verbessert worden. Ein Gedanke soll hier kurz erwähnt werden: die Aufgabe der Eltern und Paten wird in den Gebeten besonders

Mehr

nregungen und Informationen zur Taufe

nregungen und Informationen zur Taufe A nregungen und Informationen zur Taufe Jesus Christus spricht: "Mir ist gegeben alle Gewalt im Himmel und auf Erden. Darum gehet hin und machet zu Jüngern alle Völker: Taufet sie auf den Namen des Vaters

Mehr

Wir lassen unser Kind taufen

Wir lassen unser Kind taufen Wir lassen unser Kind taufen Ein Info-Heft für Taufeltern Liebe Taufeltern Sie wollen Ihr Kind in unserer Kirchengemeinde taufen lassen - wir freuen uns mit Ihnen! Damit Taufgottesdienst gelingt und in

Mehr

Was ist für mich im Alter wichtig?

Was ist für mich im Alter wichtig? Was ist für mich im Alter Spontane Antworten während eines Gottesdienstes der 57 würdevoll leben können Kontakt zu meiner Familie trotz Einschränkungen Freude am Leben 60 neue Bekannte neuer Lebensabschnitt

Mehr

The DOs and DON Ts des Vorstellungsgespräches - Ein kurzer Leitfaden -

The DOs and DON Ts des Vorstellungsgespräches - Ein kurzer Leitfaden - The DOs and DON Ts des Vorstellungsgespräches - Ein kurzer Leitfaden - DIE VORBEREITUNGSPHASE Seien Sie ausreichend über das Unternehmen informiert. Verschaffen Sie sich alle wichtigen Informationen über

Mehr

GERETSRIED-GARTENBERG: HOCHWERTIGE EXKLUSIVITÄT ÜBER 2 ETAGEN IN ABSOLUT RUHIGER TRAUMLAGE!

GERETSRIED-GARTENBERG: HOCHWERTIGE EXKLUSIVITÄT ÜBER 2 ETAGEN IN ABSOLUT RUHIGER TRAUMLAGE! GERETSRIED-GARTENBERG: HOCHWERTIGE EXKLUSIVITÄT ÜBER 2 ETAGEN IN ABSOLUT RUHIGER TRAUMLAGE! Objektbeschreibung Kennung 5015 Objektart Etagenwohnung Im Alleinauftrag bieten wir diese sehr exklusive und

Mehr

Redemittel für einen Vortrag (1)

Redemittel für einen Vortrag (1) Redemittel für einen Vortrag (1) Vorstellung eines Referenten Als ersten Referenten darf ich Herrn A begrüßen. der über das/zum Thema X sprechen wird. Unsere nächste Rednerin ist Frau A. Sie wird uns über

Mehr

Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr

Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr Programm Januar Mai 2011 Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr Vor 125 Jahren hat Carl Benz das erste Automobil der Welt erfunden. Ungebrochen ist seitdem die Faszination, die das Auto in immer neuen innovativen

Mehr

Dokumentationsleitfaden für die Projektbeschreibung zur Auszeichnung Umweltschule in Europa / Internationale Agenda 21-Schule 2012/2013

Dokumentationsleitfaden für die Projektbeschreibung zur Auszeichnung Umweltschule in Europa / Internationale Agenda 21-Schule 2012/2013 Dokumentationsleitfaden für die Projektbeschreibung zur Auszeichnung Umweltschule in Europa / Internationale Agenda 21-Schule 2012/2013 Bitte füllen Sie diesen Dokumentationsleitfaden am Computer aus.

Mehr

Optimal A1 / Kapitel 7 Reisen Ferien planen &Ferien machen Ordnen Sie zu.

Optimal A1 / Kapitel 7 Reisen Ferien planen &Ferien machen Ordnen Sie zu. Ferien planen &Ferien machen Ordnen Sie zu. am Strand spazieren gehen gut essen lange schlafen ein Zimmer reservieren im Hotel bleiben Leute fotografieren einen Ausflug machen im Internet Ideen suchen

Mehr

1. Der Verein führt den Namen freundeskreis-jazz e.v. und ist in das Vereinsregister eingetragen. 2. Der Sitz des Vereins ist Illingen.

1. Der Verein führt den Namen freundeskreis-jazz e.v. und ist in das Vereinsregister eingetragen. 2. Der Sitz des Vereins ist Illingen. Satzung des freundeskreis - e.v. 1 Name und Sitz 1. Der Verein führt den Namen freundeskreis-jazz e.v. und ist in das Vereinsregister eingetragen. 2. Der Sitz des Vereins ist Illingen. 2 Zweck des Vereins

Mehr

VEREINSSATZUNG HERZEN FÜR EINE NEUE WELT E.V. 1 NAME, SITZ, GESCHÄFTSJAHR UND DAUER

VEREINSSATZUNG HERZEN FÜR EINE NEUE WELT E.V. 1 NAME, SITZ, GESCHÄFTSJAHR UND DAUER VEREINSSATZUNG HERZEN FÜR EINE NEUE WELT E.V. 1 NAME, SITZ, GESCHÄFTSJAHR UND DAUER 1. Der Verein mit Sitz in Königstein im Taunus führt den Namen: Herzen für eine Neue Welt e.v. 2. Das Geschäftsjahr ist

Mehr

Herr Böse und Herr Streit

Herr Böse und Herr Streit NW EDK netzwerk sims Sprachförderung in mehrsprachigen Schulen 1 von 8 Herr Böse und Herr Streit Zur vorliegenden Textdidaktisierung Die Didaktisierung des Lesetextes «Herr Böse und Herr Streit» entstand

Mehr

geniessen Wohnen Haus Garten

geniessen Wohnen Haus Garten geniessen Wohnen Haus Garten Messe Zug, vom 5. bis 8. März 2015 Herzlich willkommen zur WOHGA 2015 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller Die WOHGA Zug ist eine inspirierende Plattform, die

Mehr

Aufgepasst hier verrate ich Ihnen mein Geheimnis

Aufgepasst hier verrate ich Ihnen mein Geheimnis Seite 1 von 5 Aufgepasst hier verrate ich Ihnen mein Geheimnis Verdienen Sie jetzt 250,- Euro und mehr am Tag ganz nebenbei! Auch Sie können schnell und einfach mit Binäre Optionen Geld verdienen! Hallo

Mehr

Empfang 25 Jahre Beratungsstelle für ältere Menschen. und ihre Angehörigen

Empfang 25 Jahre Beratungsstelle für ältere Menschen. und ihre Angehörigen 1 Empfang 25 Jahre Beratungsstelle für ältere Menschen und ihre Angehörigen Meine sehr geehrte Damen und Herren, ich freue mich sehr, Sie hier heute so zahlreich im Namen des Vorstandes der Hamburgischen

Mehr