ARCHITEKTENVERTRAG FÜR FREIANLAGEN

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "ARCHITEKTENVERTRAG FÜR FREIANLAGEN"

Transkript

1 ARCHITEKTENVERTRAG FÜR FREIANLAGEN Zwischen dem Bauherrn: Stadt Burg, In der Alten Kaserne 2, Burg ggf. vertreten durch: den Bürgermeister, Herrn Rehbaum - nachfolgend Bauherr genannt - und dem Landschaftsarchitekten, der Arbeitsgemeinschaft von Landschaftsarchitekten: - nachfolgend Landschaftsarchitekt genannt - wird folgender Architektenvertrag geschlossen: 1 Gegenstand des Vertrages 1.1 Gegenstand dieses Vertrages sind Leistungen für folgende Freianlagen Sanierung der Schwimmhalle, Kirchhofstr.7 in Burg 1.2 Leistungen für folgende Ingenieurbauwerke und Verkehrsanlagen Freiflächenplanung 2 Leistungsphasen und Honorar für Leistungen gem. Ziff. 1.1: 2.1 Der Bauherr überträgt dem Landschaftsarchitekten folgende für die Bearbeitung der in Ziff. 1.1 bezeichneten Bauaufgabe erforderlichen Grundleistungen der folgenden Leistungsphasen ( 39 HOAI, Anlage 11 zu 39 HOAI), die in v.h. des Honorars nach 40 HOAI bewertet sind. v.h. des Honorars nach 39, 40 HOAI Grundlagenermittlung / % Vorplanung / % Entwurfsplanung 16 % Genehmigungsplanung / % Ausführungsplanung 25 % Vorbereitung der Vergabe 7 % Mitwirkung bei der Vergabe 2 % Objektüberwachung - Bauüberwachung 30 % Objektbetreuung und Dokumentation 2 %

2 2.2 Bauüberwachung Wird dem Architekten die Leistungsphase 8 (2.1.8) nicht übertragen, vereinbaren die Parteien für das Überwachen der Herstellung des Objektes hinsichtlich der Einzelheiten der Gestaltung folgendes Honorar: / % des Honorars nach 40 HOAI 2.3 Die Grundlagen des Honorars werden wie folgt vereinbart: Honorarzone ( 40 Abs. 4 HOAI, Anlage 11 zu 39 HOAI) III Honorarsatz ( 7 HOAI) / Vorplanung Entwurfsplanung als Einzelleistung ( 9 Abs. 1 HOAI)¹ ) / 2.4 Die anrechenbaren Kosten richten sich nach 4, 38 HOAI. 2.5 Für die gestalterische Einbindung von Ingenieurbauwerken und Verkehrsanlagen in die Umgebung, die innerhalb von Freianlagen liegen, wird ein Honorar gem. Anlage 1 zu 3 Abs. 1 HOAI wie folgt vereinbart: / % der anrechenbaren Kosten für Verkehrsanlagen und Ingenieurbauwerke, die vom Landschafts-architekten gestalterisch in die Umgebung eingebunden werden. / EUR 3 Die Leistungen gem. Ziff. 1.2 werden gem. 42 bzw. 46 HOAI vergütet. 4 Besondere Leistungen und Honorare 4.1 Der Bauherr überträgt dem Landschaftsarchitekten folgende Besondere Leistungen (Anlage 12 zu 43 Abs. 5, 44 Abs. 5 HOAI bzw. Anlage 13 zu 47 Abs. 2, 48 Abs. 5 HOAI), für die nachstehend aufgeführte Honorare vereinbart werden: / 4.2 Für den Fall, dass Besondere Leistungen nach Vertragsabschluss übertragen werden, sind folgende Stundensätze vereinbart für den Landschaftsarchitekten EUR 65,00 für den Mitarbeiter, der technische wirtschaftliche Aufgaben erfüllt EUR 50,00 für Techn. Zeichner u. sonstige Mitarbeiter mit vergleichbarer Qualifikation EUR 40,00 5 Verlängerung der Bauzeit, Unterbrechung des Vertrages 5.1 Dauert die Bauausführung länger als / Monate, so sind die Parteien verpflichtet, über eine angemessene Erhöhung des Honorars für die Bauüberwachung ( 39 HOAI Leistungsphase 8) zu verhandeln. Die nachgewiesenen Mehrkosten sind dem Landschaftsarchitekten in jedem Fall zu erstatten, es sei denn, dass der Landschaftsarchitekt die Bauzeitüberschreitung zu vertreten hat. 5.2 Wird die Durchführung des Vertrages länger als / Monate unterbrochen, so hat der Landschaftsarchitekt für die Dauer der Unterbrechung einen Anspruch auf eine angemessene Entschädigung, es sei denn, die Unterbrechung ist vom Bauherrn nicht zu vertreten. 11 HOAI bleibt unberührt. 6 Sonderfachleute Folgende Leistungen werden von den nachstehend genannten Sonderfachleuten erbracht und sind von dem Landschaftsarchitekten zeitlich und fachlich zu koordinieren, mit seinen Leistungen abzustimmen und in diese einzuarbeiten: Leistungen Sonderfachleute () 1. KEINE Die Verträge mit den Sonderfachleuten werden vom Bauherrn abgeschlossen. Die Leistungen der Sonderfachleute werden vom Bauherrn unmittelbar vergütet.

3 1) Die in 9 vorgesehenen v.h.-sätze des Honorars sind einzusetzen.

4 7 Nebenkosten 7.1 Die nach 14 HOAI mögliche Berechnung der Nebenkosten erfolgt: insgesamt mit einer Pauschale von / EUR 4 % des Nettohonorars Post- und Fernmeldegebühren werden pauschal mit / EUR / / % des Nettohonorars erstattet, die sonstigen Nebenkosten auf Nachweis insgesamt auf Nachweis 7.2 Bei Abrechnung auf Nachweis wird erstattet für: Fahrtkosten bei Benutzung des eigenen PKW / EUR/km sonst die nachgewiesenen Kosten öffentlicher Verkehrsmittel eine Tagesgeldpauschale von / EUR Übernachtungskosten / EUR 8 Umsatzsteuer Die Umsatzsteuer zu den Honoraren und Nebenkosten wird zusätzlich in Rechnung gestellt ( 16 HOAI). 9 Haftpflichtversicherung Zur Sicherung etwaiger Ersatzansprüche des Bauherrn aus diesem Vertrag ist von dem Landschaftsarchitekten ein Haftpflicht-versicherung nachzuweisen. Die Deckungssummen dieser Versicherungen betragen: a) für Personenschäden ,00 EUR b) für sonstige Schäden ,00 EUR 10 Anzuwendende Vorschriften Für Art und Umfang der auszuführenden Leistungen und Verpflichtungen sind in nachstehender Reihenfolge maßgebend: die Regelungen dieses Vertrages, die Allgemeinen Vertragsbestimmungen zum Architektenvertrag für Freianlagen und ergänzend die Bestimmungen der HOAI sowie die Regeln über das Werkvertragsrecht gemäß 631 ff. BGB als Bestandteile dieses Vertrages. 11 Schlussbestimmungen 11.1 Im Falle einer Novellierung der Honorarordnung während der Vertragserfüllung verpflichten sich beide Parteien, über eine Anpassung des Vertrages an die neuen Bestimmungen zu verhandeln. Tritt eine neue Honorartafel in Kraft, gilt diese für die noch zu erbringenden Leistungen unter Beibehaltung der im Übrigen vereinbarten Konditionen Änderungen, Ergänzungen und Nebenabreden sollen schriftlich erfolgen Falls Bestimmungen dieses Vertrages nichtig sind, wird davon die Gültigkeit der anderen Bestimmungen nicht berührt. An Stelle der nichtigen Bestimmung soll gelten, was dem gewollten Zweck in gesetzlich erlaubtem Sinn am nächsten kommt. 12 Zusätzliche Vereinbarungen Die anrechenbaren Kosten für die Durchführung der Umbau- und Sanierungsarbeiten belaufen sich auf.euro (netto) Die Honorarberechnung nach HOAI 2013 erfolgt auf Grundlage der anrechenbaren Kosten und ist in einer gesonderten Anlage dargestellt. Der Vertrag wird als Stufenvertrag geschlossen. Dem Auftragnehmer wird zunächst die Leistungsphase 3 übertragen. Alle weiteren Planungsleistungen bedürfen einer gesonderten Freigabe. Der Vertrag endet automatisch, sollte das Projekt nicht weitergeführt werden. Sonstige Bestimmungen: s. Anlage Vertrags- und Honorierungseckpunkte- Ort, Datum Ort, Datum Burg, Unterschrift Bauherr Unterschrift Landschaftsarchitekt

5

Gegenstand des Vertrages ist gemäß 2 der Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) * Instandsetzung/Instandhaltung

Gegenstand des Vertrages ist gemäß 2 der Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) * Instandsetzung/Instandhaltung ARCHITEKTENVERTRAG FÜR GEBÄUDE Zwischen dem Bauherrn: Name, Anschrift Stadt Burg, In der Alten Kaserne 2, 39288 Burg ggf. vertreten durch: Name, Anschrift den Bürgermeister, Herrn Rehbaum - nachfolgend

Mehr

INGENIEURVERTRAG FÜR TECHNISCHE AUSRÜSTUNG

INGENIEURVERTRAG FÜR TECHNISCHE AUSRÜSTUNG INGENIEURVERTRAG FÜR TECHNISCHE AUSRÜSTUNG Zwischen dem Auftraggeber: Stadt Burg, In der Alten Kaserne 2, 39288 Burg ggf. vertreten durch: den Bürgermeister, Herrn Rehbaum - nachfolgend Auftraggeber genannt

Mehr

Fachplanervertrag für elektrotechnische Anlagen. - Technische Ausrüstung -

Fachplanervertrag für elektrotechnische Anlagen. - Technische Ausrüstung - Fachplanervertrag für elektrotechnische Anlagen Zwischen dem Auftraggeber (AG) - Technische Ausrüstung - und dem Auftragnehmer (AN) G P C GmbH, Kleiststraße 1, D 67258 Hessheim wird auf der Grundlage der

Mehr

Kommunales Vertragsmuster. Ingenieurvertrag - Tragwerksplanung -

Kommunales Vertragsmuster. Ingenieurvertrag - Tragwerksplanung - Bezeichnung/ProjektNr.: Vertragsgegenstand: AnneFrankGymnasiuam Erding Erweiterung Schulgebäude 3fachTurnhalle Kommunales Vertragsmuster Ingenieurvertrag Tragwerksplanung Inhaltsverzeichnis: Ingenieurvertrag

Mehr

Architektenvertrag. Zwischen. - Auftraggeber (AG) - und Auftragnehmer (AN) - wird nachfolgender Architektenvertrag geschlossen:

Architektenvertrag. Zwischen. - Auftraggeber (AG) - und Auftragnehmer (AN) - wird nachfolgender Architektenvertrag geschlossen: Architektenvertrag Zwischen - Auftraggeber (AG) - und... - Auftragnehmer (AN) - wird nachfolgender Architektenvertrag geschlossen: 1 Gegenstand des Vertrages Gegenstand des Vertrages sind die Rechte und

Mehr

Vertrag. VII.100ü. Zwischen. und. wird folgender. geschlossen: INHALT ANLAGEN. Leistungsbeschreibung. Honorarermittlung. Vertrags-Nr.

Vertrag. VII.100ü. Zwischen. und. wird folgender. geschlossen: INHALT ANLAGEN. Leistungsbeschreibung. Honorarermittlung. Vertrags-Nr. Vertrags-Nr.: Aktenzeichen: Projektbezeichnung Zwischen vertreten durch [Bauamt] in [Straße, Ort] - nachstehend Auftraggeber genannt - und in [Straße, Ort] - nachstehend Auftragnehmer genannt - wird folgender

Mehr

HIV-Was ING 1.1. HWS Boizenburg / Hafendeich Boizenburg. Land Mecklenburg-Vorpommern

HIV-Was ING 1.1. HWS Boizenburg / Hafendeich Boizenburg. Land Mecklenburg-Vorpommern HIV-Was ING 1.1 Projektbezeichnung HWS Boizenburg / Hafendeich Boizenburg Zwischen Land Mecklenburg-Vorpommern endvertreten durch den Minister für Landwirtschaft und Umwelt Mecklenburg-Vorpommern Paulshöher

Mehr

Vertrag -Tragwerksplanung-

Vertrag -Tragwerksplanung- Vertrag -Tragwerksplanung- Anhang 12 Bund (RifT-Muster B213) - BMVBW 2003 - «AktenzBez» «Aktenz» Vertrags-Nr.: «VertragNr» «SAPBez1» «SAPBez2» «SAPBez3» «SAPBez4» «SAPBez5» «SAP1» «SAP2» «SAP3» «SAP4»

Mehr

Beschlussvorlage Nr.: 024/2013 Datum:

Beschlussvorlage Nr.: 024/2013 Datum: Stadt Schwentinental Die Bürgermeisterin Beratungsart: x öffentlich nicht öffentlich Beschlussvorlage Nr.: 024/2013 Datum: 11.02.2013 Beratungsfolge: Nr. - Stadtvertretung/ Fachausschuss Sitzungstag 1

Mehr

Anhang 12 / 1 - BMVBW

Anhang 12 / 1 - BMVBW Anhang 12 / 1 - BMVBW 2003 - Vertragsmuster - Prüfung der Tragwerksplanung Zwischen der Bundesrepublik Deutschland vertreten durch vertreten durch (Fachaufsicht führende Ebene) (Straße) (Ort) diese vertreten

Mehr

Die neue Honorarordnung für Architekten- und Ingenieurleistungen

Die neue Honorarordnung für Architekten- und Ingenieurleistungen Die neue Honorarordnung für Architekten- und Ingenieurleistungen Bearbeitet von Manfred von Bentheim 1. Auflage 0. CD-ROM. Mit Handbuch. Kunststoffordner ISBN 978 3 86586 213 6 Format (B x L): 20,3 x 22,8

Mehr

INGENIEURVERTRAG FÜR TECHNISCHE AUSRÜSTUNG

INGENIEURVERTRAG FÜR TECHNISCHE AUSRÜSTUNG INGENIEURVERTRAG FÜR TECHNISCHE AUSRÜSTUNG Zwischen dem Bauherrn: Name, Anschrift ggf. vertreten durch: Name, Anschrift - nachfolgend Bauherr genannt - und dem / der / den Ingenieur(in): Name, Anschrift

Mehr

ARCHITEKTENVERTRAG FÜR GEBÄUDE

ARCHITEKTENVERTRAG FÜR GEBÄUDE ARCHITEKTENVERTRAG FÜR GEBÄUDE Zwischen dem Bauherrn: Name, Anschrift ggf. vertreten durch: Name, Anschrift - nachfolgend Bauherr genannt - und dem / der / den Architekten(in): Name, Anschrift - nachfolgend

Mehr

Ingenieurvertrag für Tragwerksplanung

Ingenieurvertrag für Tragwerksplanung Ingenieurvertrag für Tragwerksplanung Ausfertigung - Vordruck des Oberkirchenrates der Ev. - Luth. Landeskirche Mecklenburgs nach 21 Abs.3 Satz 2 KBVO, - Zwischen - Körperschaft öffentlichen Rechts - Name

Mehr

56G- Mehrteilige Honorarrechnung

56G- Mehrteilige Honorarrechnung Programmvertriebsgesellschaft mbh Lange Wender 1 34246 Vellmar BTS STATIK-Beschreibung - Bauteil: 56G Honorarermittlung, mehrteilig Seite 1 56G- Mehrteilige Honorarrechnung (Stand: 17.02.2010) Das Programm

Mehr

Gesetz zur Umsetzung der Verbraucherrechterichtlinie. Informationspflichten und Widerrufsrecht bei Architektenverträgen mit Verbrauchern

Gesetz zur Umsetzung der Verbraucherrechterichtlinie. Informationspflichten und Widerrufsrecht bei Architektenverträgen mit Verbrauchern Gesetz zur Umsetzung der Verbraucherrechterichtlinie Informationspflichten und Widerrufsrecht bei Architektenverträgen mit Verbrauchern 1 Hinweise für Architekten zum Abschluss von Verträgen mit Verbrauchern

Mehr

HIV-Stb/HIV-Was ING 1-1. Örtliche Bauüberwachung an der Grundwassermessstelle... VERTRAG

HIV-Stb/HIV-Was ING 1-1. Örtliche Bauüberwachung an der Grundwassermessstelle... VERTRAG HIV-Stb/HIV-Was ING 1-1 Baumaßnahme/Leistung Örtliche Bauüberwachung an der Grundwassermessstelle... Zwischen Freistaat Bayern vertreten durch WWA/SWA in Straße, Ort - nachstehend Auftraggeber genannt

Mehr

Vertrag -Tragwerksplanung-

Vertrag -Tragwerksplanung- Vertrag -Tragwerksplanung- RifT-Muster L213 Land Fassung: April 2005 «Massnahme» «AktenzBez» «Aktenz» Vertrags-Nr.: «VertragNr» «SAPBez1» «SAP1» «SAPBez2» «SAP2» «SAPBez3» «SAP3» «SAPBez4» «SAP4» «SAPBez5»

Mehr

HOAI-Novelle DSB + IQ-Bau GbR

HOAI-Novelle DSB + IQ-Bau GbR DSB + IQ-Bau GbR Diederichs. Peine Sachverständige Bau + Institut für Baumanagement HOAI-Novelle 2013 Anlass: Inkrafttreten der HOAI am 17.07.2013 A Eigene Gegenüberstellung der Tafelwerte HOAI 2013 /

Mehr

Wie rechnet der Architekt sein Honorar ab?

Wie rechnet der Architekt sein Honorar ab? Merkblatt Nr. 52 Wie rechnet der Architekt sein Honorar ab? Merkblatt für den Bauherrn Architektenkammer Körperschaft des Öffentlichen Rechts Danneckerstraße 54 70182 Stuttgart Telefon (07 11) 21 96-0

Mehr

PROF. DIPL.-ING. KLAUS LEGNER Bauwirtschaft und Baumanagement Construction industry / Construction management

PROF. DIPL.-ING. KLAUS LEGNER Bauwirtschaft und Baumanagement Construction industry / Construction management M6.1 Bauwirtschaft Bochum University 2016-17 Ü05: HOAI - Berechnungsbeispiel - Honorar TA-Kosten mehr als 25 % 1. Aufgabenstellung: Honorarermittlung TA-Kosten > 25%, Umbau + Instand. a) Aufgabe: Für das

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort 13

Inhaltsverzeichnis. Vorwort 13 Vorwort 13 1 Die neue HOAI im Überblick 15 1.1 Entstehung der HOAI 2013 15 1.2 Überblick über die Neuerungen 16 1.2.1 Grundleistungen statt Leistungen 16 1.2.2 Baufachliche Überarbeitung der Leistungsbilder

Mehr

-Prüfung der Tragwerksplanung-

-Prüfung der Tragwerksplanung- Vertrag -Prüfung der Tragwerksplanung- RifT-Muster L214 Land Fassung: April 2005 «Massnahme» «AktenzBez» «Aktenz» Vertrags-Nr.: «VertragNr» «SAPBez1» «SAP1» «SAPBez2» «SAP2» «SAPBez3» «SAP3» «SAPBez4»

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Übersicht über die neue HOAI HOAI Teil 1: Allgemeine Vorschriften Anwendungsbereich... 8

Inhaltsverzeichnis. Übersicht über die neue HOAI HOAI Teil 1: Allgemeine Vorschriften Anwendungsbereich... 8 IX Inhaltsverzeichnis Übersicht über die neue HOAI... 1 HOAI Teil 1: Allgemeine Vorschriften... 8 1 Anwendungsbereich... 8 Sachlicher Anwendungsbereich der HOAI... 8 Anwendung der HOAI bei anteiligen Leistungen

Mehr

Wirtschaftlichkeits- u. Rechtsfragen im Planungsbüro, TU Dresden Prüfbare Abrechnung von Architekten- und Ingenieurleistungen

Wirtschaftlichkeits- u. Rechtsfragen im Planungsbüro, TU Dresden Prüfbare Abrechnung von Architekten- und Ingenieurleistungen Prüfbare Abrechnung von Architekten- und Ingenieurleistungen 1/22 Prüfbarkeit einer Abrechnung ist Voraussetzung für die Fälligkeit des Honorars vgl. 15 Abs. 1 HOAI: Das Honorar wird fällig, soweit nichts

Mehr

Vertrag Entscheidungsunterlage Bau

Vertrag Entscheidungsunterlage Bau Vertrag -Entscheidungsunterlage - Bau- Anhang 9 Bund (RifT-Muster B209) - BMVBW 2003 - «Massnahme» «AktenzBez» «Aktenz» Vertrags-Nr.: «VertragNr» «SAPBez1» «SAP1» «SAPBez2» «SAP2» «SAPBez3» «SAP3» «SAPBez4»

Mehr

Vertrag über die Koordinierung von Sicherheit und Gesundheitsschutz auf Baustellen - SiGeKo-Vertrag -

Vertrag über die Koordinierung von Sicherheit und Gesundheitsschutz auf Baustellen - SiGeKo-Vertrag - SiGeKo-Vertrag RifT-Muster L220 Land Fassung: April 2004 «Massnahme» «AktenzBez» «Aktenz» Vertrags-Nr.: «VertragNr» «SAPBez1» «SAP1» «SAPBez2» «SAP2» «SAPBez3» «SAP3» «SAPBez4» «SAP4» «SAPBez5» «SAP5»

Mehr

I. Abschnitt Allgemeine Bestimmungen 1 Anwendungsbereich

I. Abschnitt Allgemeine Bestimmungen 1 Anwendungsbereich S a t z u n g des Landkreises Trier-Saarburg über die Erhebung von Gebühren und den Auslagenersatz für die Inanspruchnahme der Bauabteilung der Kreisverwaltung Trier- Saarburg für technische Leistungen

Mehr

Vertrag Gebäude. «Amt» «StrasseAmt» «PLZAmt» «OrtAmt» - nachstehend Auftraggeber genannt - «Anrede» «Bezeichnung» «Firma» «Strasse» «Plz» «Ort»

Vertrag Gebäude. «Amt» «StrasseAmt» «PLZAmt» «OrtAmt» - nachstehend Auftraggeber genannt - «Anrede» «Bezeichnung» «Firma» «Strasse» «Plz» «Ort» Vertrag -Gebäude- RifT-Muster L210 Land Fassung: Juli 2006 «Massnahme» «AktenzBez» «Aktenz» Vertrags-Nr.: «VertragNr» «SAPBez1» «SAP1» «SAPBez2» «SAP2» «SAPBez3» «SAP3» «SAPBez4» «SAP4» «SAPBez5» «SAP5»

Mehr

SBEV Stadtbahnstrecke B, Teilabschnitt 3 Europaviertel. SBEV Stadtbahn Europaviertel Projektbaugesellschaft mbh (SBEV)

SBEV Stadtbahnstrecke B, Teilabschnitt 3 Europaviertel. SBEV Stadtbahn Europaviertel Projektbaugesellschaft mbh (SBEV) HVA F-StB s-nr.: Aktenzeichen: Projekt: SBEV Stadtbahnstrecke B, Teilabschnitt 3 Europaviertel Zwischen SBEV Stadtbahn Europaviertel Projektbaugesellschaft mbh (SBEV) vertreten durch [Bauamt] die Geschäftsführer

Mehr

Die Vorbemerkung vorausgeschickt, schließen die Parteien nachstehenden Vertrag.

Die Vorbemerkung vorausgeschickt, schließen die Parteien nachstehenden Vertrag. Vertrag zur Regelung einer freien Mitarbeitertätigkeit Zwischen und dem Architekten Dipl.-Ing. Frank Hadwiger St. Georgstr. 9 37688 Beverungen- Amelunxen Vorbemerkung 1 Gegenstand und Grundlagen des Vertrages

Mehr

Auszug aus der HOAI 2009- Teil3 Objektplanung

Auszug aus der HOAI 2009- Teil3 Objektplanung Auszug aus der HOAI 2009- Teil3 Objektplanung Abschnitt 1: Gebäude und raumbildende Ausbauten 32 Besondere Grundlagen des Honorars (1) Anrechenbar sind für Leistungen bei Gebäuden und raumbildenden Ausbauten

Mehr

Beratervertrag. «Amt» «StrasseAmt» «PLZAmt» «OrtAmt» - nachstehend Auftraggeber genannt - «Anrede» «Bezeichnung» «Firma» «Strasse» «Plz» «Ort»

Beratervertrag. «Amt» «StrasseAmt» «PLZAmt» «OrtAmt» - nachstehend Auftraggeber genannt - «Anrede» «Bezeichnung» «Firma» «Strasse» «Plz» «Ort» Beratervertrag RifT-Muster L221 Land Fassung: August 2009 «Massnahme» «AktenzBez» «Aktenz» Vertrags-Nr.: «VertragNr» «SAPBez1» «SAP1» «SAPBez2» «SAP2» «SAPBez3» «SAP3» «SAPBez4» «SAP4» «SAPBez5» «SAP5»

Mehr

zwischen Gemeinde Tarp Amt Südangeln Tornschauer Straße Tarp vertreten durch Herrn Bürgermeister Hopfstock und

zwischen Gemeinde Tarp Amt Südangeln Tornschauer Straße Tarp vertreten durch Herrn Bürgermeister Hopfstock und S e i t e 1 von 14 Projekt-Nr.: 8-160-15 Ingenieur vertrag zwischen Gemeinde Tarp Amt Südangeln Tornschauer Straße 3-5 24963 Tarp vertreten durch Herrn Bürgermeister Hopfstock - nachstehend Arbeitgeber

Mehr

Angebot. 1. Hiermit biete/n ich/wir die Erbringung der nachstehenden Leistungen nach Maßgabe des vorliegenden

Angebot. 1. Hiermit biete/n ich/wir die Erbringung der nachstehenden Leistungen nach Maßgabe des vorliegenden Name des Bieters/der Bietergemeinschaft: An den Landkreis Trier-Saarburg Willy-Brandt-Platz 1 54290 Trier Angebot 1. Hiermit biete/n ich/wir die Erbringung der nachstehenden Leistungen nach Maßgabe des

Mehr

Kommunales Vertragsmuster. Ingenieurvertrag - Technische Ausrüstung -

Kommunales Vertragsmuster. Ingenieurvertrag - Technische Ausrüstung - Bezeichnung/ProjektNr.: Vertragsgegenstand: Berufsschule Erding Turnhallensanierung Technische Ausrüstung (Anlagengruppen 13) ab Leistungsphase 3 Kommunales Vertragsmuster Ingenieurvertrag Technische Ausrüstung

Mehr

Kommunales Vertragsmuster. Architektenvertrag - Gebäude -

Kommunales Vertragsmuster. Architektenvertrag - Gebäude - Bezeichnung/Projekt-Nr.: Vertragsgegenstand: Anne-Frank-Gymnasiuam Erding Umbau und Erweiterung Schulgebäude mit 3-fach-Turnhalle Kommunales Vertragsmuster Architektenvertrag - Gebäude - Inhaltsverzeichnis:

Mehr

Land Fassung: Juli Bieter:

Land Fassung: Juli Bieter: Land Fassung: Juli 2013 Bieter: «AnredeAmt_kurz» «Amt» «StraßeAmt» «PLZAmt» «OrtAmt» Vergabe-Nr. : «VertragNr» Projekt : «Maßnahme» «Leistung» Ihr Schreiben vom «Versand» Sehr geehrte Damen und Herren,

Mehr

Planungsbetriebslehre: HOAI und BWL

Planungsbetriebslehre: HOAI und BWL Planungsbetriebslehre: HOAI und BWL Einführung Honorarermittlung Leistungsbild Objektplanung Rahmenbedingungen der Berufsausübung http://www.a.tu-berlin.de/hoai2000plus/schlussbericht.html, Stand: 24.04.2007.

Mehr

Vertrag(sentwurf) Durchführung eines Regionalmanagements für die LEADER-Region Roede. LAG Roede. Gemeinde Moormerland

Vertrag(sentwurf) Durchführung eines Regionalmanagements für die LEADER-Region Roede. LAG Roede. Gemeinde Moormerland Vertrags-Nr.: Aktenzeichen: Projektbezeichnung Durchführung eines Regionalmanagements für die LEADER-Region Roede Zwischen LAG Roede vertreten durch Gemeinde Moormerland in [Straße, Ort] Theodor-Heuss-Straße

Mehr

Vertrag Verkehrsanlagen

Vertrag Verkehrsanlagen Land Schleswig-Holstein Seite 1 von 9 Vertrag Verkehrsanlagen Zwischen dem Land Schleswig-Holstein vertreten durch endvertreten durch Gebäudemanagement Schleswig-Holstein AöR Gartenstraße 6 4103 Kiel -

Mehr

Allgemeine Einkaufsbedingungen für Planung, Überwachung und gutachterliche Tätigkeiten. der E.ON Energie 01/2002

Allgemeine Einkaufsbedingungen für Planung, Überwachung und gutachterliche Tätigkeiten. der E.ON Energie 01/2002 Allgemeine Einkaufsbedingungen für Planung, Überwachung und gutachterliche Tätigkeiten der E.ON Energie 01/2002 1. Allgemeines 2. Allgemeine Pflichten des Auftragnehmers 3. Zusammenarbeit zwischen Auftraggeber,

Mehr

H O N O R A R A N G E B O T S B L A T T

H O N O R A R A N G E B O T S B L A T T Anlage 18 zum Entwurf des Objektplanervertrages H O N O R A R A N G E B O T S B L A T T Objektplanung Gebäude und Innenräume gemäß 34 HOAI einschließlich Beratungsleistungen Bauphysik gemäß Anlage 1 Ziffer

Mehr

Vertrag Freianlagen. «Amt» «StrasseAmt» «PLZAmt» «OrtAmt» - nachstehend Auftraggeber genannt - «Anrede» «Bezeichnung» «Firma» «Strasse» «Plz» «Ort»

Vertrag Freianlagen. «Amt» «StrasseAmt» «PLZAmt» «OrtAmt» - nachstehend Auftraggeber genannt - «Anrede» «Bezeichnung» «Firma» «Strasse» «Plz» «Ort» Vertrag -Freianlagen- RifT-Muster L211 Land Fassung: Juli 2006 «Massnahme» «AktenzBez» «Aktenz» Vertrags-Nr.: «VertragNr» «SAPBez1» «SAP1» «SAPBez2» «SAP2» «SAPBez3» «SAP3» «SAPBez4» «SAP4» «SAPBez5» «SAP5»

Mehr

Vergleich HOAI 2002 zu HOAI 2009

Vergleich HOAI 2002 zu HOAI 2009 Vergleich HOAI 2002 zu HOAI 2009 Die neue Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) ist am 18. August 2009 in Kraft getreten. Hier nun eine Übersicht über die Paragrafen der alten HOAI im Vergleich

Mehr

Ausblick auf die neue HOAI. Rechtsanwalt Alfred Morlock Architektenkammer Baden-Württemberg

Ausblick auf die neue HOAI. Rechtsanwalt Alfred Morlock Architektenkammer Baden-Württemberg Ausblick auf die neue HOAI Worauf müssen sich die Architekten und Ingenieure einstellen? Rechtsanwalt Alfred Morlock Architektenkammer Baden-Württemberg 1 Architektenkammer Baden-Württemberg HOAI 2009

Mehr

vergleichende Honorarberechnung Leistungsbild Objektplanung

vergleichende Honorarberechnung Leistungsbild Objektplanung vergleichende Leistungsbild Objektplanung Grundlagen: neue Honorarordnung für Architekten und Ingenieure 2013 (HOAI) Angebote Dasch Zürn und Weindel vom 20.06.2013 (Entwurfspräsentation) Ansätze Harrer

Mehr

GPA-Mitteilung Bau 2/2000 Az. 600.512

GPA-Mitteilung Bau 2/2000 Az. 600.512 GPA-Mitteilung Bau 2/2000 Az. 600.512 01.07.2000 Freihändiges Suchverfahren bei Vergabe von HOAI-Leistungen Nach 2 der Vergabeverordnung i.d.f. vom 29.09.1997 (BGBl. I S. 2384) sind die kommunalen Auftraggeber

Mehr

Die HOAI , 57,58 grundsätzliche Änderungen im Vergleich zur HOAI Brandenburgische Ingenieurkammer 10. Februar 2014

Die HOAI , 57,58 grundsätzliche Änderungen im Vergleich zur HOAI Brandenburgische Ingenieurkammer 10. Februar 2014 Die HOAI 2013 1 16, 57,58 grundsätzliche Änderungen im Vergleich zur HOAI 2009 Brandenburgische Ingenieurkammer 10. Februar 2014 Struktur der HOAI 2013 Teil 1: Allgemeine Vorschriften Teil 2: Flächenplanung

Mehr

ARCHITEKTENVERTRAG FÜR GEBÄUDE

ARCHITEKTENVERTRAG FÜR GEBÄUDE ARCHITEKTENVERTRAG FÜR GEBÄUDE Zwischen vertreten durch und dem/der/den Architekten(in) nachfolgend Bauherr genannt MICHAEL Architekten Sachsenring 51a 50677 Köln wird folgender Architektenvertrag geschlossen:

Mehr

HOAI 2009: Grafische Teilleistungstabellen und Kostenanrechnungstabellen

HOAI 2009: Grafische Teilleistungstabellen und Kostenanrechnungstabellen 1. Teilleistungstabellen Der Verordnungsgeber hat in der HOAI als kleinste Abrechnungseinheit die Leistungsphasen mit einer Bewertung versehen. Jedoch kommt in der Praxis immer wieder der Fall vor, dass

Mehr

Grundzüge der HOAI 2009

Grundzüge der HOAI 2009 Grundzüge der HOAI 2009 Walter Oertel Rechtsanwalt Busse & Miessen Rechtsanwälte Leipzig Grundlagen Gesetz zur Begrenzung des Mietanstiegs und zur Regelung von Architekten- und Ingenieurleistungen 04.11.1971

Mehr

Beratungsvertrag. (Muster) zwischen. - nachfolgend Auftraggeber genannt - und. - nachfolgend Auftragnehmer genannt - Inhaltsverzeichnis

Beratungsvertrag. (Muster) zwischen. - nachfolgend Auftraggeber genannt - und. - nachfolgend Auftragnehmer genannt - Inhaltsverzeichnis Beratungsvertrag zwischen (Muster) - nachfolgend Auftraggeber genannt - und - nachfolgend Auftragnehmer genannt - Inhaltsverzeichnis 1 Vertragsgegenstand 2 Leistungen des Auftragnehmers 3 Vergütung 4 Aufwendungsersatz

Mehr

V E R T R A G. SiGeKo-Vertrag (Stand 11/04) 1. über die Koordinierung von Sicherheit und Gesundheitsschutz auf Baustellen (SiGeKo-Vertrag) zwischen

V E R T R A G. SiGeKo-Vertrag (Stand 11/04) 1. über die Koordinierung von Sicherheit und Gesundheitsschutz auf Baustellen (SiGeKo-Vertrag) zwischen SiGeKo-Vertrag (Stand 11/04) 1 Hinweise für Kirchengemeinden: Beratung über die Notwendigkeit durch das Kirchenbauamt oder den beauftragten Architekten siehe auch BaustellenVerordnung V E R T R A G über

Mehr

VM-TA-H06/ von 9

VM-TA-H06/ von 9 VERTRAG-TECHNISCHE AUSRUSTUNG- Freie und Hansestadt Hamburg Gz.: Vertraqsausfertiqunqen an: 1) AN (1x) 2) AG (2x) Titel-Nr.: 86400000.11 Festl-Nr.: Zwischen der Freien und Hansestadt Hamburg T 23 B/2013

Mehr

Verträge mit anderen Planern, TU Dresden Verträge mit anderen Planern

Verträge mit anderen Planern, TU Dresden Verträge mit anderen Planern Verträge mit anderen Planern 1/22 Ingenieurvertrag Subplaner Tragwerksplanung Zwischen dem Architekturbüro... und dem Ingenieurbüro... wird nachfolgende Vereinbarung geschlossen: 2/22 Präambel Das Architekturbüro...

Mehr

Vertragsmuster Tragwerksplanung. den Minister für Stadtentwicklung, Wohnen und Verkehr / den Finanzminister*) in._..._..._..._..._..._...

Vertragsmuster Tragwerksplanung. den Minister für Stadtentwicklung, Wohnen und Verkehr / den Finanzminister*) in._..._..._..._..._..._... 30. 6. 87 (4) 181.Ergänzung-SMBl.NW.-(Standl. 9.1987 = MB1.NW. Nr. 53 einschl.) Vertragsmuster Tragwerksplanung Zwischen dem Land Nordrhein-Westfalen vertreten durch dieser vertreten durch den Minister

Mehr

Vertrag über die Koordinierung von Sicherheit und Gesundheitsschutz auf Baustellen. SiGeKo-Vertrag

Vertrag über die Koordinierung von Sicherheit und Gesundheitsschutz auf Baustellen. SiGeKo-Vertrag SiGeKo-Vertrag RifT-Muster L220 Land Fassung: August 2009 «Massnahme» «AktenzBez» «Aktenz» Vertrags-Nr.: «VertragNr» «SAPBez1» «SAP1» «SAPBez2» «SAP2» «SAPBez3» «SAP3» «SAPBez4» «SAP4» «SAPBez5» «SAP5»

Mehr

Architektenvertrag. zwischen. vertreten durch: in: Ansprechpartner: Telefon: Fax: und (Vor- und Zuname, Berufsbezeichnung) in: Telefon: Fax:

Architektenvertrag. zwischen. vertreten durch: in: Ansprechpartner: Telefon: Fax: und (Vor- und Zuname, Berufsbezeichnung) in: Telefon: Fax: Architektenvertrag zwischen vertreten durch: in: Ansprechpartner: Telefon: Fax: - Bauherr - und (Vor- und Zuname, Berufsbezeichnung) in: Telefon: Fax: - Architekt - Als Vertreter des Architekten auf der

Mehr

Martina Lorenz I Joachim Lorenz. HOAI für Ingenieure. Sichere Honorarberechnung mit BeispieLen. Fraun hafer IRB Verlag

Martina Lorenz I Joachim Lorenz. HOAI für Ingenieure. Sichere Honorarberechnung mit BeispieLen. Fraun hafer IRB Verlag Martina Lorenz I Joachim Lorenz HOAI für Ingenieure Sichere Honorarberechnung mit BeispieLen Fraun hafer IRB Verlag In ha ltsverzeich nis InhaLt Abkürzungen EinLeitung 11 13 1 Regelungsgegenstand 13 2

Mehr

II. Text der HOAI 2013

II. Text der HOAI 2013 II. HOAI 2013 II. Text der HOAI 2013 Verordnung über die Honorare für Architektenund Ingenieurleistungen (Honorarordnung für Architekten und Ingenieure HOAI) vom 10. Juli 2013 (BGBl. I S. 2276) Auf Grund

Mehr

1 Gegenstand des Vertrages und Leistungen des Architekten 2. 2 Aufgaben des Bauherrn 5. 3 Grundlagen des Honorars des Architekten 7

1 Gegenstand des Vertrages und Leistungen des Architekten 2. 2 Aufgaben des Bauherrn 5. 3 Grundlagen des Honorars des Architekten 7 Merkblatt Nr. 40 ARCHITEKTENVERTRAG Entwurf als Anhaltspunkt und Orientierungshilfe für den individuell auszuarbeitenden Vertrag Architektenkammer Körperschaft des Öffentlichen Rechts Danneckerstraße 54

Mehr

Das Honorarrecht der Architekten u. Ingenieure, TU Dresden Prüfbare Abrechnung von Architekten- und Ingenieurleistungen

Das Honorarrecht der Architekten u. Ingenieure, TU Dresden Prüfbare Abrechnung von Architekten- und Ingenieurleistungen Prüfbare Abrechnung von Architekten- und Ingenieurleistungen 1/36 Prüfbarkeit einer Abrechnung ist Voraussetzung für die Fälligkeit des Honorars vgl. 15 Abs. 1 HOAI: Das Honorar wird fällig, soweit nichts

Mehr

Anlagen (öffentlich) Auszüge aus der HOAI 2013

Anlagen (öffentlich) Auszüge aus der HOAI 2013 Anlagen (öffentlich) Auszüge aus der HOAI 2013 6 Grundlagen des Honorars (1) Das Honorar für Grundleistungen nach dieser Verordnung richtet sich 1. für die Leistungsbilder des Teils 2 nach der Größe der

Mehr

11 - Vertrag Freianlagen Stand: Land Schleswig-Holstein Seite 1 von 8. Vertrag Freianlagen

11 - Vertrag Freianlagen Stand: Land Schleswig-Holstein Seite 1 von 8. Vertrag Freianlagen 11 - Vertrag Freianlagen Stand: 01032014 Land Schleswig-Holstein Seite 1 von 8 Vertrag Freianlagen Zwischen dem Land Schleswig-Holstein vertreten durch endvertreten durch Gebäudemanagement Schleswig-Holstein

Mehr

Betreuungsvertrag. zwischen. Hans-Heinrich Post Ingenieurdienstleistungen Arbeitssicherheit Post Süderstraße Stuhr

Betreuungsvertrag. zwischen. Hans-Heinrich Post Ingenieurdienstleistungen Arbeitssicherheit Post Süderstraße Stuhr Betreuungsvertrag zwischen Mustermann GmbH vertreten durch Herrn Egon Muster Musterstraße 1 12345 Musterhausen - nachfolgend "der Auftraggeber" genannt - und Herrn Hans-Heinrich Post Ingenieurdienstleistungen

Mehr

Honorarordnung für Architekten und Ingenieure HOAI

Honorarordnung für Architekten und Ingenieure HOAI Honorarordnung für Architekten und Ingenieure HOAI Textausgabe mit Einführung und Anmerkungen zu den wichtigsten Neuerungen bearbeitet von Dr. Johann Peter Hebel Rechtsanwalt in Berlin 2., aktualisierte

Mehr

Bauverträge gestalten

Bauverträge gestalten Bauverträge gestalten Architekten-, Bauwerk-, Subunternehmerund Projektsteuerungsverträge Von Thomas Eisner Rechtsanwalt in Köln 2., neu bearbeitete und erweiterte Auflage Carl Heymanns Verlag KG Köln

Mehr

Muster einer prüffähigen Honorarschlussrechnung für Gebäude RAe A. Morlock / K. Meurer

Muster einer prüffähigen Honorarschlussrechnung für Gebäude RAe A. Morlock / K. Meurer Merkblatt Nr. 42 Muster einer prüffähigen Honorarschlussrechnung für Gebäude RAe A. Morlock / K. Meurer Auszug aus Die HOAI in der Praxis, Werner Verlag Körperschaft des Öffentlichen Rechts Danneckerstraße

Mehr

Anhang - Honorartafeln

Anhang - Honorartafeln Anhang - Honorartafeln Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) - Fassung 2002-16 Abs. 1 Honorartafel für Grundleistungen bei Gebäuden und raumbildenden Ausbauten Anrechenbare I 25.565 1.984

Mehr

BOORBERG. Ingenieurvertrag. Zwischen. vertreten durch. in (Straße, Nr., PLZ, Ort) nachstehend Auftraggeber genannt. und

BOORBERG. Ingenieurvertrag. Zwischen. vertreten durch. in (Straße, Nr., PLZ, Ort) nachstehend Auftraggeber genannt. und Urheberrechtlich geschützt - Nachahmung verboten Richard Boorberg Verlag GmbH & Co KG 70.620/069.7 Ingenieurvertrag Ing 1 (2610) Zwischen vertreten durch in (Straße, Nr., PLZ, Ort) nachstehend Auftraggeber

Mehr

Ingenieurvertrag für Technische Ausrüstung

Ingenieurvertrag für Technische Ausrüstung Ingenieurvertrag für Technische Ausrüstung Ausfertigung - Vordruck des Oberkirchenrates der Ev.-Luth. Landeskirche Mecklenburgs nach 21 Abs. 3 Satz 2 KBVO, Zwischen - Körperschaft öffentlichen Rechts -

Mehr

Vertragsmuster Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordination SiGeKo

Vertragsmuster Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordination SiGeKo Vertragsmuster Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordination SiGeKo Zwischen.. vertreten durch..... vertreten durch. (Fachaufsicht führende Ebene)..... (Straße) (Ort) diese vertreten durch..... (Baudurchführende

Mehr

Das Honorarrecht der Architekten u. Ingenieure, TU Dresden Das Honorarrecht der Architekten und Ingenieure

Das Honorarrecht der Architekten u. Ingenieure, TU Dresden Das Honorarrecht der Architekten und Ingenieure Das Honorarrecht der Architekten und Ingenieure 1/77 Grundlagen der Vergütung ob: geregelt im BGB wie viel: zum Teil verbindlich geregelt in der HOAI zum Teil frei vereinbar 2/77 Das Ob der Vergütung 632

Mehr

Neue Honorarordnung für Architekten- und Ingenieurleistungen 2009

Neue Honorarordnung für Architekten- und Ingenieurleistungen 2009 FORUM VERLAG HERKERT GMBH Mandichostraße 18 86504 Merching Telefon: 08233/381-123 E-Mail: service@forum-verlag.com www.forum-verlag.com Neue Honorarordnung für Architekten- und Ingenieurleistungen 2009

Mehr

HOAI 2013 in der Praxis Planen und Bauen im Bestand

HOAI 2013 in der Praxis Planen und Bauen im Bestand Ausschuss der Verbände und Kammern HOAI 2013 in der Praxis Verband Beratender Ingenieure Hessen Seite 1 2722 Dr.- Ing. Erich Rippert 27. März 2014 HOAI 2013, Teil 3, Abschnitt 3 Objektplanung für Ingenieurbauwerke

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Übersicht über die neue HOAI. HOAI Teil 1: Allgemeine Vorschriften 8. 1 Anwendungsbereich 8. 2 Begriffsbestimmungen 14

Inhaltsverzeichnis. Übersicht über die neue HOAI. HOAI Teil 1: Allgemeine Vorschriften 8. 1 Anwendungsbereich 8. 2 Begriffsbestimmungen 14 VII Übersicht über die neue HOAI Inhaltsübersicht 1 Änderungen gegenüber den bisherigen Regelungen 3 i HOAI Teil 1: Allgemeine Vorschriften 8 1 Anwendungsbereich 8 Sachlicher Anwendungsbereich der HOAI

Mehr

Der Bezugserlass wird durch die folgenden Hinweise für die Vorgehensweise bei der Überprüfung geltend gemachter Honorarmehrforderungen angepasst.

Der Bezugserlass wird durch die folgenden Hinweise für die Vorgehensweise bei der Überprüfung geltend gemachter Honorarmehrforderungen angepasst. Seite 4 Anwendung der Übergangsvorschriften 55 HOAI 2009 und 57 HOAI 2013 bei Stufenverträgen nach den RBBau- Vertragsmustern für Planungsleistungen Bezug: Erlass BMUB vom 24.02.2015 - B I 1-81011.4/0

Mehr

L I E F E R V E R T R A G

L I E F E R V E R T R A G L I E F E R V E R T R A G zwischen dem Krankenhaus XY, vertreten durch den Geschäftsführer und, Adresse: - nachfolgend XY genannt - und der... - Apotheke Dr.... Adresse - nachfolgend Apotheke" genannt

Mehr

HOAI Honorarordnung für Architekten und Ingenieure 2013

HOAI Honorarordnung für Architekten und Ingenieure 2013 Rechtswissenschaften und Verwaltung - Textausgabe HOAI Honorarordnung für Architekten und Ingenieure 2013 Textausgabe mit amtlicher Begründung 10. Auflage 2013. Buch. VI, 226 S. Kartoniert ISBN 978 3 17

Mehr

TEILNAHMEANTRAG. Stadt Starnberg Planungswettbewerb Neubau Kinderhaus in Starnberg-Perchting. Ablauf der Bewerbungsfrist, am

TEILNAHMEANTRAG. Stadt Starnberg Planungswettbewerb Neubau Kinderhaus in Starnberg-Perchting. Ablauf der Bewerbungsfrist, am BewerberNr.:... 1) TEILNAHMEANTRAG Stadt Starnberg Planungswettbewerb Neubau Kinderhaus in Starnberg-Perchting Ablauf der Bewerbungsfrist, am 17.01.2017 bis 12:00 Uhr Sehr geehrte Damen und Herren, hiermit

Mehr

Ingenieurvertrag für Technische Ausrüstung

Ingenieurvertrag für Technische Ausrüstung Ingenieurvertrag für Technische Ausrüstung zwischen vertreten durch: in: Ansprechpartner: Telefon: Fax: - Bauherr - und (Vor- und Zuname, Berufsbezeichnung) in: Telefon: Fax: - Ingenieur - Als Vertreter

Mehr

iii n... FREIE UND HANSESTADT HAMBURG INGEN IEU RVERTRAG zwischen der Freien und Hansestadt Hamburg, vertreten durch

iii n... FREIE UND HANSESTADT HAMBURG INGEN IEU RVERTRAG zwischen der Freien und Hansestadt Hamburg, vertreten durch iii n... FREIE UND HANSESTADT HAMBURG INGEN IEU RVERTRAG zwischen der Freien und Hansestadt Hamburg, vertreten durch Bezirksamt Harburg Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt Fachamt Management des öffentlichen

Mehr

A: Einführung in die HOAI B: HOAI

A: Einführung in die HOAI B: HOAI 5 Inhaltsübersicht A: Einführung in die HOAI 2013... 11 1 Vorgänger der HOAI... 11 2 HOAI... 12 3 Rechtscharakter... 13 4 Anwendungsbereich der HOAI... 14 4.1 Persönlicher Anwendungsbereich... 14 4.2 Sachlicher

Mehr

Markner-Seminare Dipl.-Ing. Sabine Markner Bildungsurlaub Die Honorarordnung für Architekten und Ingenieure, HOAI 2009/13, - Grundlagen Zielgruppe:

Markner-Seminare Dipl.-Ing. Sabine Markner Bildungsurlaub Die Honorarordnung für Architekten und Ingenieure, HOAI 2009/13, - Grundlagen Zielgruppe: Markner-Seminare Dipl.-Ing. Sabine Markner Fritz-Höger-Ring 24, 25368 Kiebitzreihe Tel.: 04121-2623497, Fax: 04121-231366 E-Mail: markner@markner-seminare.de, Internet: www.markner-seminare.de und www.vergaberechtsseminare.com,

Mehr

Pott/Dahlhoff/Kniffka/Rath

Pott/Dahlhoff/Kniffka/Rath Pott/Dahlhoff/Kniffka/Rath Verordnung iiber die Honorare fur Leistungen der Architekten und der Ingenieure (Honorarordnung fur Architekten und Ingenieure) Kommentar 8. Auflage bearbeitet von Heike Rath

Mehr

Ausblick auf die HOAI 2013

Ausblick auf die HOAI 2013 Ausblick auf die HOAI 2013 Worauf sich Architekten einstellen müssen RA Alfred Morlock Architektenkammer Baden-Württemberg AKBW 2013 1 Ausblick auf die HOAI 2013 Worauf sich Architekten einstellen müssen

Mehr

5 3 Leistungen und Leistungsbilder Begriffsbestimmungen... I4. Ubersicht über die neue HOAI. HOAI Teil 1 : Allgemeine Vorschriften...

5 3 Leistungen und Leistungsbilder Begriffsbestimmungen... I4. Ubersicht über die neue HOAI. HOAI Teil 1 : Allgemeine Vorschriften... Inhaltsverzeichnis.. Ubersicht über die neue HOAI... Inhaltsübersicht... 1 Änderungen gegenüber den bisherigen Regelungen... 3 I HOAI Teil 1 : Allgemeine Vorschriften... 8 1 Anwendungsbereich... 8 Sachlicher

Mehr

Honorar und Vertrag beim Bauen im Bestand

Honorar und Vertrag beim Bauen im Bestand Honorar und Vertrag beim Bauen im Bestand Ein rechtlicher Leitfaden für Innenarchitekten Bearbeitet von Prof. Dr. Peter Fischer, Andreas T.C. Krüger 3., aktualisierte Auflage 2014. Buch. 336 S. Kartoniert

Mehr

Ingenieurvertrag für die Leistungen der Objektplanung Ingenieurbauwerke und der Tragwerksplanung

Ingenieurvertrag für die Leistungen der Objektplanung Ingenieurbauwerke und der Tragwerksplanung Vertrags-Nr.: 16 I 1407.S.00 Projektbezeichnung B 286, 4-streifiger Ausbau SW - Schwebheim - BW 0-1, Brücke B 286 über den GRW am Schweinfurter Kreuz - BW 0-2, Brücke B 286 über die K-SW 3 bei Schwebheim

Mehr

Ergänzungsvereinbarung zum Vertrag zur integrierten Versorgung im Rahmen der Geburtshilfe

Ergänzungsvereinbarung zum Vertrag zur integrierten Versorgung im Rahmen der Geburtshilfe Ergänzungsvereinbarung zum Vertrag zur integrierten Versorgung im Rahmen der Geburtshilfe zwischen Deutscher Hebammenverband e.v. Gartenstraße 26 76133 Karlsruhe Bund freiberuflicher Hebammen Deutschlands

Mehr

Architekten-/Ingenieurvertrag* Ausfertigung

Architekten-/Ingenieurvertrag* Ausfertigung Architekten-/Ingenieurvertrag* Ausfertigung - Vordruck des Oberkirchenrates der Ev.-Luth. Landeskirche Mecklenburgs nach 21 Abs. 3 Satz 2 KBVO, Zwischen - Körperschaft öffentlichen Rechts - Name der kirchlichen

Mehr

VERTRAG ZUR FREIEN MITARBEITERSCHAFT IM ARCHITEKTURBÜRO MIT ERGÄNZENDEN HINWEISEN

VERTRAG ZUR FREIEN MITARBEITERSCHAFT IM ARCHITEKTURBÜRO MIT ERGÄNZENDEN HINWEISEN VERTRAG ZUR FREIEN MITARBEITERSCHAFT IM ARCHITEKTURBÜRO MIT ERGÄNZENDEN HINWEISEN Die freie Mitarbeit ist insbesondere bei den freien Berufen weit verbreitet. Für den Auftraggeber bietet sie eine größtmögliche

Mehr

Die Abrechnung des TGA-Planervertrags. Abrechnungssystematik Mindestsatzrisiko Nachtragsrisiko BBA Akademie der Immobilienwirtschaft e.v.

Die Abrechnung des TGA-Planervertrags. Abrechnungssystematik Mindestsatzrisiko Nachtragsrisiko BBA Akademie der Immobilienwirtschaft e.v. Die Abrechnung des TGA-Planervertrags Abrechnungssystematik Mindestsatzrisiko Nachtragsrisiko BBA Akademie der Immobilienwirtschaft e.v. Berlin, 19.01.2016 Rechtsanwalt Dr. Gerald Süchting, Berlin Fachanwalt

Mehr

Anhang 9 - BMVBS 2009 - Vertragsmuster Entscheidungsunterlage - Bau - Hinweise zum Vertragsmuster - Entscheidungsunterlage - Bau - Vorbemerkung

Anhang 9 - BMVBS 2009 - Vertragsmuster Entscheidungsunterlage - Bau - Hinweise zum Vertragsmuster - Entscheidungsunterlage - Bau - Vorbemerkung Vertragsmuster Entscheidungsunterlage - Bau - Hinweise zum Vertragsmuster - Entscheidungsunterlage - Bau - Vorbemerkung Die Entscheidungsunterlage - Bau - ist grundsätzlich vom Bedarfsträger unter fachlicher

Mehr

Die Abrechnung der Architekten- und Ingenieurleistungen

Die Abrechnung der Architekten- und Ingenieurleistungen Schliemann (Hrsg.) Die Abrechnung der Architekten- und Ingenieurleistungen Bearbeitet von Christian Schliemann, LL.M./D.E.A. Rechtsanwalt in Hamburg Dr. Ralf Averhaus Rechtsanwalt in Berlin Dr. Birgit

Mehr

Inhaltsverzeichnis...IX. Abkürzungsverzeichnis... XIII

Inhaltsverzeichnis...IX. Abkürzungsverzeichnis... XIII Inhaltsverzeichnis Vorwort VII Inhaltsverzeichnis.........IX Abkürzungsverzeichnis... XIII l.teil: Der Architektenvertrag... 1 1 Inhalt des Architektenvertrages 2 1.1 Vorverhandlungen 2 1.2 Vorvertrag

Mehr

Referat B 10 Berlin, B Hausruf: 7100 / 7101

Referat B 10 Berlin, B Hausruf: 7100 / 7101 Referat B 10 Berlin, 31.01.2014 B 10-8111.4.3 Hausruf: 7100 / 7101 Honorarordnung für Architekten und Ingenieure - HOAI 2013 - Gespräch bei Herrn AL B mit dem AHO und Vertretern der Referate StB14, WS01,

Mehr

Bedeutung der HOAI und Darstellung aktueller Entwicklungstendenzen (Diskurs um Erhalt der HOAI im europäischen Kontext)

Bedeutung der HOAI und Darstellung aktueller Entwicklungstendenzen (Diskurs um Erhalt der HOAI im europäischen Kontext) Technik Nico Schröter Bedeutung der HOAI und Darstellung aktueller Entwicklungstendenzen (Diskurs um Erhalt der HOAI im europäischen Kontext) Studienarbeit Thema: Bedeutung der HOAI für Auftraggeber und

Mehr

HOAI2013. Praxisleitfaden für Ingenieure und Architekten. Heinz Simmendinger. -rnst&sohn A Wiley Brand. erordnungstext

HOAI2013. Praxisleitfaden für Ingenieure und Architekten. Heinz Simmendinger. -rnst&sohn A Wiley Brand. erordnungstext HOAI2013 Praxisleitfaden für Ingenieure und Architekten Heinz Simmendinger erordnungstext -rnst&sohn A Wiley Brand Inhaltsverzeichnis Vorwort. V Synopse zur HOAI 2009 - HOAI 2013...............................................

Mehr