Inhaltsverzeichnis S. 1/220. Vorwort 7

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Inhaltsverzeichnis S. 1/220. Vorwort 7"

Transkript

1 Inhaltsverzeichnis S. 1/220 Vorwort 7 Kapitel A: Qualitätssicherung Vorbemerkungen Definitionen Qualitätssicherungskonzept Regelungen zur Steuerung und Überwachung der Qualität in der Wirtschaftsprüferpraxis 13 Übersicht Abschnitt Beachtung der allgemeinen Berufspflichten Unabhängigkeit, Unparteilichkeit, und Vermeidung der Besorgnis der Befangenheit Gewissenhaftigkeit Verschwiegenheit Eigenverantwortlichkeit Berufswürdiges Verhalten Annahme, Fortführung und vorzeitige Beendigung von Aufträgen Mitarbeiterentwicklung 39 C.1. Einstellung von Fachmitarbeitern 40 C.2. Aus- und Fortbildung von Fachmitarbeitern 41 C.3. Mitarbeiterbeurteilungen 42 C.4. Bereitstellung von Fachinformationen Gesamtplanung aller Aufträge 45 C.1. Planungszuständigkeit 45 C.2. Einzelplanungen als Ausgangsgrundlage 45 C.3. Zusammenfassung der Einzelplanungen zu einem Gesamtplan 46 C.4. Vorgehen bei Änderung der Einzelplanungen bzw. der Annahme neuer Aufträge 47 C.5. Planungsauswertungen Umgang mit Beschwerden und Vorwürfen Auftragsabwicklung Organisation der Auftragsabwicklung 53

2 Inhaltsverzeichnis S. 2/ Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften und der fachlichen Regeln für die Auftragsabwicklung Anleitung des Auftragsteams Einholung von fachlichem Rat Laufende Überwachung der Auftragsabwicklung und Abschließende Durchsicht der Auftragsergebnisse Auftragsbezogene Qualitätssicherung Lösung von Meinungsverschiedenheiten Abschluss der Auftragsdokumentation, Vertraulichkeit und Archivierung der Arbeitspapiere Nachschau 85 Kapitel B: Risikoorientiertes Prüfungsvorgehen Auftrags- und Mandatsmanagement Ziele Aktivitäten Bestellung des Abschlussprüfers und Auftragsannahme Festlegung von Prüfungsschwerpunkten/Erweiterungen sowie Ergänzungen des Prüfungsauftrags durch den Mandanten Würdigung der Auftrags- und Mandatsrisiken sowie der Unabhängigkeitsanforderungen/Vorhandensein ausreichender Kenntnisse und Ressourcen Benennung der zuständigen Personen/Überprüfung auf Notwendigkeit der Rotation Prüfungsvorbereitung Arbeitshilfen IDW Prüfungsstandards/ISA Informationsbeschaffung und vorläufige Risikoeinschätzung Ziele Aktivitäten Besprechung(en) mit der Unternehmensleitung Gewinnung eines Verständnisses über das Unternehmen sowie dessen rechtliches und wirtschaftliches Umfeld Durchführung vorbereitender analytischer Prüfungshandlungen 110

3 Inhaltsverzeichnis S. 3/ Identifikation von nahe stehenden Personen sowie Geschäften mit diesen Vorläufige Beurteilung der Fähigkeit zur Unternehmensfortführung Beurteilung des Risikos von Unrichtigkeiten und Verstößen Beurteilung der Angemessenheit von Zeit- und Schätzwerten Vorläufige Beurteilung von Konsultationen und Zusammenarbeit mit Spezialisten Vorläufige Prüfung der Rechtsstreitigkeiten des Mandanten Arbeitshilfen IDW Prüfungsstandards/ISA Besprechung im Prüfungsteam, vorläufige Festlegung der Wesentlichkeit und Beurteilung der Fehlerrisiken Ziele Aktivitäten Abstimmung des Prüfungsvorgehens der an der Prüfung beteiligten Personen Vorläufige Festlegung von Wesentlichkeitsgrenzen Festlegung der wesentlichen Jahresabschlussposten und Transaktionsklassen Beurteilung der festgestellten Fehlerrisiken und gesonderte Erfassung der bedeutsamen (signifikanten) Risiken und der Risiken bei denen aussagebezogene Prüfungshandlungen nicht hinreichend sind Arbeitshilfen IDW Prüfungsstandards/ISA Auswertung der rechnungslegungsrelevanten Prozesse und internen Kontrollen Ziele Aktivitäten Aufnahme und Beurteilung der Komponenten des IKS auf Unternehmensebene sowie der Angemessenheit des IKS wesentlicher Geschäftsprozesse des Unternehmens (Aufbauprüfung) Aufnahme und Beurteilung des (IT-gestützten) Buchführungssystems Arbeitshilfen 158

4 Inhaltsverzeichnis S. 4/ IDW Prüfungsstandards/ISA Festlegung von Reaktionen auf die beurteilten Fehlerrisiken (Festlegung der Prüfungsstrategie und des Prüfungsprogramms) Ziele Aktivitäten Erstellung eines Prüfungsplanungsmemorandums Zusammenfassung der vom Management eingerichteten Maßnahmen zur Steuerung und Bewältigung der Risiken Festlegung von Prüfungshandlungen als Reaktion auf die beurteilten Risiken wesentlicher falscher Angaben (einschl. der bedeutsamen Risiken) um das Prüfungsurteil mit hinreichender Sicherheit treffen zu können Arbeitshilfen IDW Prüfungsstandards/ISA Validierung der internen Kontrollen (Funktionsprüfungen) Ziele Aktivitäten Durchführung von Funktionsprüfungen und Nachweis über die Gültigkeit von Kontrollen für den gesamten Prüfungszeitraum Arbeitshilfen IDW Prüfungsstandards/ISA Aussagebezogene Prüfungshandlungen Ziele Aktivitäten Prüfung der Eröffnungsbilanzwerte Prüfung der Eröffnungsbilanzwerte im Rahmen von Erstprüfungen Durchführung von weiteren aussagebezogenen Prüfungshandlungen Einholung von Bestätigungen Dritter Inventurprüfung Arbeitshilfen IDW Prüfungsstandards/ISA Abschließende Prüfungshandlungen 189

5 Inhaltsverzeichnis S. 5/ Ziele Aktivitäten Prüfung des Anhangs durch Bearbeitung der Anhangcheckliste Prüfung des Lageberichts Abschließende Abstimmungsarbeiten und analytische Durchsicht Abschließende Beurteilung der Fähigkeit zur Unternehmensfortführung Abschließende Durchsicht der Protokolle von Versammlungen Abschließende Prüfung der Rechtsstreitigkeiten des Mandanten Einholung schriftlicher Erklärungen der gesetzlichen Vertreter Abschließende Erstellung der Zusammenstellung Berichtigungen und Beurteilung der Wesentlichkeit nicht korrigierten Fehler Beurteilung der Auswirkungen von Ereignissen nach dem Abschlussstichtag und zusätzlicher mit dem Jahresabschluss veröffentlichter Informationen Einholung der Vollständigkeitserklärung sowie des unterschriebenen Jahres- bzw. Konzernabschlusses Abschließende Beurteilung der Risiken wesentlicher falscher Angaben in der Rechnungslegung sowie der Ergebnisse von Konsultationen und der auftragsbegleitenden Qualitätssicherung Abschließende Würdigung, ob hinreichende Sicherheit für jedes Prüffeld erzielt wurde und der Gesamtdarstellung des Abschlusses Arbeitshilfen IDW Prüfungsstandards/ISA Berichterstattung und Archivierung Ziele Aktivitäten Erstellung des Prüfungsberichts Erteilung des Bestätigungsvermerks 215

6 Inhaltsverzeichnis S. 6/ Kommunikation mit dem Mandanten und dem Aufsichtsrat/Teilnahme an der Sitzung des Aufsichtsrats/mündliche Berichterstattung sowie Fertigstellung der Arbeitspapiere Arbeitshilfen IDW Prüfungsstandards/ISA 220 Anlage 1: Anlage 2: Arbeitshilfen Materialsammlung zur Qualitätssicherung/Qualitätskontrolle

- Seminar für Prüfungsleiter und erfahrene Prüfer bis 12. September 2012, Bad Lippspringe* ausgebucht 12. bis 14. Dezember 2012, München**

- Seminar für Prüfungsleiter und erfahrene Prüfer bis 12. September 2012, Bad Lippspringe* ausgebucht 12. bis 14. Dezember 2012, München** Intensiv-Seminar: Risikoorientierter und verhältnismäßiger Prüfungsansatz bei der Prüfung kleiner und mittelgroßer Unternehmen Umsetzung des Prüfungsansatzes anhand von Praxisbeispielen - Seminar für Prüfungsleiter

Mehr

Risikoorientierter und verhältnismäßiger Prüfungsansatz bei der Prüfung von KMU Umsetzung des Prüfungsansatzes anhand von Praxisbeispielen

Risikoorientierter und verhältnismäßiger Prüfungsansatz bei der Prüfung von KMU Umsetzung des Prüfungsansatzes anhand von Praxisbeispielen Risikoorientierter und verhältnismäßiger Prüfungsansatz bei der Prüfung von KMU Umsetzung des Prüfungsansatzes anhand von Praxisbeispielen Intensiv-Seminar für Prüfungsleiter und erfahrene Prüfer 27. bis

Mehr

- Seminar für Prüfungsleiter und erfahrene Prüfer bis 26. Juni 2013, Travemünde* 09. bis 11. September 2013, München**

- Seminar für Prüfungsleiter und erfahrene Prüfer bis 26. Juni 2013, Travemünde* 09. bis 11. September 2013, München** Intensiv-Seminar: Risikoorientierter und verhältnismäßiger Prüfungsansatz bei der Prüfung kleiner und mittelgroßer Unternehmen Umsetzung des Prüfungsansatzes anhand von Praxisbeispielen - Seminar für Prüfungsleiter

Mehr

Risikoorientierter und verhältnismäßiger Prüfungsansatz bei der Prüfung von KMU Umsetzung des Prüfungsansatzes anhand von Praxisbeispielen

Risikoorientierter und verhältnismäßiger Prüfungsansatz bei der Prüfung von KMU Umsetzung des Prüfungsansatzes anhand von Praxisbeispielen Risikoorientierter und verhältnismäßiger Prüfungsansatz bei der Prüfung von KMU Umsetzung des Prüfungsansatzes anhand von Praxisbeispielen Intensiv-Seminar für Prüfungsleiter und erfahrene Prüfer 14. bis

Mehr

Bericht über die Durchführung der externen Qualitätsprüfung gem. A-QSG des Prüfungsbetriebes [des überprüften WP / der überprüften WP-Gesellschaft]

Bericht über die Durchführung der externen Qualitätsprüfung gem. A-QSG des Prüfungsbetriebes [des überprüften WP / der überprüften WP-Gesellschaft] Musterbericht über die Durchführung der externen Qualitätsprüfung gem. A-QSG Bericht über die Durchführung der externen Qualitätsprüfung gem. A-QSG des Prüfungsbetriebes [des überprüften WP / der überprüften

Mehr

Transparenzbericht zum Metropol Audit GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. Mollstr Mannheim

Transparenzbericht zum Metropol Audit GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. Mollstr Mannheim Transparenzbericht zum 15.01.2017 Metropol Audit GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Mollstr.33 68165 Mannheim Inhaltsverzeichnis Seite A. Gesetzliche Pflicht der Berichterstattung... 3 B. Rechtsform

Mehr

DR. WINFRIED HEIDE WIRTSCHAFTSPRÜFER STEUERBERATER. Tranzparenzbericht nach 55c WPO zum 30. März 2009

DR. WINFRIED HEIDE WIRTSCHAFTSPRÜFER STEUERBERATER. Tranzparenzbericht nach 55c WPO zum 30. März 2009 Seite 1 Tranzparenzbericht nach 55c WPO zum 30. März 2009 Dr. Winfried Heide Wirtschaftsprüfer und Steuerberater Dresden 1. Einleitung Das Berufsaufsichtsreformgesetz das Gesetz zur Stärkung der Berufsaufsicht

Mehr

Daimler AG 4T /04/2013

Daimler AG 4T /04/2013 Daimler AG 4T 2012 29/04/2013 DAG Konzern Prüfungsbericht Konzernabschluss zum 31.12.2012 und zusammengefasster Lagebericht Bestätigungsvermerk des Abschlussprüfers An die Daimler AG, Stuttgart Vermerk

Mehr

Wirtschaftsprüfung und Rechnungslegung

Wirtschaftsprüfung und Rechnungslegung WP Handbuch Wirtschaftsprüfung und Rechnungslegung IDW (Hrsg.) / 15., vollständig überarbeitete Auflage ...Seite Vorwort... A. Beruf und Dienstleistungen des Wirtschaftsprüfers.... 1 1. Einleitung... 7

Mehr

IDW Prüfungsstandard: Prüfung von Energieversorgungsunternehmen (IDW PS 610) 1

IDW Prüfungsstandard: Prüfung von Energieversorgungsunternehmen (IDW PS 610) 1 1. Vorbemerkungen IDW Prüfungsstandard: Prüfung von Energieversorgungsunternehmen (IDW PS 610) 1 (Stand: 01.03.2006) (1) Das Institut der Wirtschaftsprüfer in Deutschland e.v. (IDW) legt in diesem IDW

Mehr

PRÜFUNGSHANDBUCH- Inhalt und Umfang der Qualitätsprüfung

PRÜFUNGSHANDBUCH- Inhalt und Umfang der Qualitätsprüfung PRÜFUNGSHANDBUCH- Inhalt und Umfang der Qualitätsprüfung I. Präambel... 3 II. AUFTRAGSUNABHÄNGIGE MASSNAHMEN... 4 1. Maßnahmen zur Einhaltung der allgemeinen Berufsgrundsätze und Standesregeln... 4 1.1.

Mehr

Jahresabschlüsse des LWL- Jugendhilfezentrums Marl, des LWL-Heilpädagogischen Kinderheimes Hamm und des LWL-Jugendheimes Tecklenburg

Jahresabschlüsse des LWL- Jugendhilfezentrums Marl, des LWL-Heilpädagogischen Kinderheimes Hamm und des LWL-Jugendheimes Tecklenburg Landschaftsverband Westfalen-Lippe Jahresabschlüsse 2006 des LWL- Jugendhilfezentrums Marl, des LWL-Heilpädagogischen Kinderheimes Hamm und des LWL-Jugendheimes Tecklenburg Bekanntmachung des Landschaftsverbandes

Mehr

Transparenzbericht gemäß 55c WPO. FINPRO Treuhandgesellschaft mbh. Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. Rostock

Transparenzbericht gemäß 55c WPO. FINPRO Treuhandgesellschaft mbh. Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. Rostock Transparenzbericht 2016 gemäß 55c WPO FINPRO Treuhandgesellschaft mbh Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Rostock 1 Vorwort Nach 55c WPO sind Wirtschaftsprüfer und Wirtschaftsprüfungsgesellschaften verpflichtet,

Mehr

TRANSPARENZBERICHT. der. Dr. Steinberg & Partner GmbH. Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft. Hamburg. zum 31.

TRANSPARENZBERICHT. der. Dr. Steinberg & Partner GmbH. Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft. Hamburg. zum 31. TRANSPARENZBERICHT der Dr. Steinberg & Partner GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft Hamburg zum 31. März 2016 Seite 1 INHALTSVERZEICHNIS: Seite I. Hintergrund des Berichtes

Mehr

Jahresabschlussprüfung

Jahresabschlussprüfung Jahresabschlussprüfung Arbeitshilfen zur Qualitätssicherung von Dr. Walter Niemann, Dagmar Neuroth 3., völlig neu bearbeitete und erweiterte Auflage Jahresabschlussprüfung Niemann / Neuroth schnell und

Mehr

Wirtschaftliches Prüfungswesen Arbeitsmaterialien Teil 2

Wirtschaftliches Prüfungswesen Arbeitsmaterialien Teil 2 Wirtschaftliches Prüfungswesen Arbeitsmaterialien Teil 2 Quellen: Graumann. Wirtschaftliches Prüfungswesen. 3. Auflage 2012. Inhalt: Die Nummerierung der Abbildungen entspricht der Darstellung im Buch

Mehr

Kommission für Qualitätskontrolle: Hinweis zur Berichterstattung über eine Qualitätskontrolle

Kommission für Qualitätskontrolle: Hinweis zur Berichterstattung über eine Qualitätskontrolle www.wpk.de/mitglieder/praxishinweise/kfqk/ Kommission für Qualitätskontrolle: Hinweis zur Berichterstattung über eine Qualitätskontrolle Vorbemerkung: Dieser Hinweis berücksichtigt die nach Auffassung

Mehr

Bestätigungsvermerk des Abschlussprüfers

Bestätigungsvermerk des Abschlussprüfers Bestätigungsvermerk des Abschlussprüfers Thüringer Aufbaubank Wir haben den Jahresabschluss bestehend aus Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung sowie zusammengefassten Anhang und Konzernanhang unter Einbeziehung

Mehr

BCA AG Oberursel. Jahresabschluss zum 31. Dezember 2013 und Lagebericht

BCA AG Oberursel. Jahresabschluss zum 31. Dezember 2013 und Lagebericht BCA AG Oberursel Jahresabschluss zum 31. Dezember 2013 und Lagebericht Dohm Schmidt Janka Revision und Treuhand AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Inhaltsverzeichnis 1. Bilanz zum 31. Dezember 2013 2.

Mehr

Prof. Dr. Ludewig + Sozien

Prof. Dr. Ludewig + Sozien TRANSPARENZBERICHT 2008 NACH 55 C WPO DER Prof. Dr. Ludewig + Sozien Wirtschaftsprüfer Steuerberater Prof. Dr. Ludewig u. Partner GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Kassel PROF. DR. LUDEWIG U. PARTNER

Mehr

Amtsblatt der Stadt Wesseling

Amtsblatt der Stadt Wesseling Amtsblatt der Stadt Wesseling 45. Jahrgang Ausgegeben in Wesseling am 15. Januar 2014 Nummer 02 Bekanntmachung des Jahresabschlusses zum 31. Dezember 2010 1. Jahresabschluss zum 31. Dezember 2010 Mit der

Mehr

Carl Schenck Aktiengesellschaft Darmstadt. Testatsexemplar Jahresabschluss 31. Dezember Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Carl Schenck Aktiengesellschaft Darmstadt. Testatsexemplar Jahresabschluss 31. Dezember Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Carl Schenck Aktiengesellschaft Darmstadt Testatsexemplar Jahresabschluss 31. Dezember 2011 Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft e e Inhaltsverzeichnis Bestätigungsvermerk Rechnungslegung

Mehr

Ortsübliche Bekanntgabe

Ortsübliche Bekanntgabe Zweckverband der Abwasserentsorgung und Wasserversorgung Startseite > Service > Jahresabschluss Jahresabschluss 2013 Ortsübliche Bekanntgabe zur Feststellung des Jahresabschlusses 2013 des Zweckverbandes

Mehr

KPMG. Jahresabschluss zum 31. Dezember Wir helfen - der Unterstützungsverein PRÜFUNGSBERICHT. von M. DuMont Schauberg e.v.

KPMG. Jahresabschluss zum 31. Dezember Wir helfen - der Unterstützungsverein PRÜFUNGSBERICHT. von M. DuMont Schauberg e.v. KPMG PRÜFUNGSBERICHT Jahresabschluss zum 31. Dezember 2014 Wir helfen - der Unterstützungsverein von M. DuMont Schauberg e.v. Köln KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft MB Wir KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Mehr

Clere AG Bad Oeynhausen. Jahresabschluss und Lagebericht zum 30. Juni 2016

Clere AG Bad Oeynhausen. Jahresabschluss und Lagebericht zum 30. Juni 2016 Clere AG Bad Oeynhausen Jahresabschluss und Lagebericht zum 30. Juni 2016 Anlagen 1.1 Lagebericht 1.2 Bilanz 1.3 Gewinn- und Verlustrechnung 1.4 Anhang 1.5 Bestätigungsvermerk des Abschlussprüfers 1.6

Mehr

Kommission für Qualitätskontrolle: Hinweis zur Prüfung eines Qualitätssicherungssystems unter besonderer Berücksichtigung kleiner Praxen

Kommission für Qualitätskontrolle: Hinweis zur Prüfung eines Qualitätssicherungssystems unter besonderer Berücksichtigung kleiner Praxen www.wpk.de/mitglieder/praxishinweise/kfqk/ Kommission für Qualitätskontrolle: Hinweis zur Prüfung eines Qualitätssicherungssystems unter besonderer Berücksichtigung kleiner Praxen A. Zielsetzung Dieser

Mehr

Transparenzbericht zum

Transparenzbericht zum Transparenzbericht zum 31.03.2017 BW PARTNER Bauer Schätz Hasenclever Partnerschaft mbb Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft Stuttgart Inhaltsverzeichnis Seite 1 Vorbemerkung...

Mehr

MOORE STEPHENS Deutschland AG

MOORE STEPHENS Deutschland AG TRANSPARENZBERICHT 2009 nach 55 c WPO der MOORE STEPHENS DEUTSCHLAND AG 1. Einleitung Wirtschaftsprüfer in eigener Praxis und en, die im Jahr mindestens eine Abschlussprüfung eines Unternehmens von öffentlichem

Mehr

Risikomanagement. aus Sicht des Abschlussprüfers. Dipl. Kfm. GLP. Der Spezialist für Risikomanagement und Wirtschaftsprüfungssysteme

Risikomanagement. aus Sicht des Abschlussprüfers. Dipl. Kfm. GLP. Der Spezialist für Risikomanagement und Wirtschaftsprüfungssysteme Risikomanagement aus Sicht des Abschlussprüfers Christoph Gebler Dipl. Kfm. Landshut 30.9.08 cg@glp-gmbh.com Gliederung 1. Umgang mit Risiken im Unternehmen - Wie erkenne ich ein Risiko? - Strategisch

Mehr

Auftragsannahme. Die Auftragsannahme durch den Abschlussprüfer. 1 (c) WP / StB Prof. Dr. Skopp Fak. BW HS Landshut

Auftragsannahme. Die Auftragsannahme durch den Abschlussprüfer. 1 (c) WP / StB Prof. Dr. Skopp Fak. BW HS Landshut Auftragsannahme Die Auftragsannahme durch den Abschlussprüfer 1 Gesetzliche Regelung Die Auftragsannahme ist im Handelsrecht gesetzlich geregelt. 318 I HGB: Der Abschlussprüfer (AP) wird von den Gesellschaftern

Mehr

Transparenzbericht gemäß 24 A-QSG

Transparenzbericht gemäß 24 A-QSG Transparenzbericht gemäß 24 A-QSG für das Geschäftsjahr 2015 Hammerschmied Hohenegger & Partner Wirtschaftsprüfungs Ges.m.b.H. HHP Wirtschaftsprüfung GmbH Mag. Hans Hammerschmied INHALTSVERZEICHNIS Vorwort...

Mehr

Transparenzbericht. der. BTU TREUHAND GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Transparenzbericht. der. BTU TREUHAND GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Transparenzbericht der BTU TREUHAND GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft 2016 - 2 - Inhaltsverzeichnis 1 Präambel...3 2 Pflichtangaben für alle Berufsangehörigen...3 2.1 Rechtsform und Eigentumsverhältnisse...3

Mehr

WIENWERT Immobilien Finanz Aktiengesellschaft 31. Dezember 2014 4. Bestätigungsvermerk Bericht zum Jahresabschluss Wir haben den beigefügten Jahresabschluss der 0 WIENWERT Immobilien Finanz Aktiengesellschaft,

Mehr

Transparenzbericht. der. GHP Revision GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Hamburg

Transparenzbericht. der. GHP Revision GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Hamburg Transparenzbericht der GHP Revision GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Hamburg zum 31. März 2012 2 Inhaltsverzeichnis 1. Vorwort... 3 2. Rechtliche Struktur und Vergütungsgrundlagen... 3 3. Internes

Mehr

adidas AG Geschäftsordnung für den Prüfungsausschuss im Aufsichtsrat

adidas AG Geschäftsordnung für den Prüfungsausschuss im Aufsichtsrat adidas AG Geschäftsordnung für den Prüfungsausschuss im Aufsichtsrat 1 Einsetzung (1) Der Prüfungsausschuss des Aufsichtsrats der adidas AG besteht auf der Grundlage der Geschäftsordnung des Aufsichtsrats

Mehr

Grundsätze ordnungsgemäßer Durchführung von Abschlussprüfungen (GoA)

Grundsätze ordnungsgemäßer Durchführung von Abschlussprüfungen (GoA) Grundsätze ordnungsgemäßer Durchführung von Abschlussprüfungen (GoA) Die GoA regeln die allgemeinen Grundsätze die der Wirtschaftsprüfer (WP) bei jeder Abschlussprüfung zu beachten hat um die fachlichen

Mehr

Testatsexemplar. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH Köln. Jahresabschluss zum 30. September Bestätigungsvermerk des Abschlussprüfers

Testatsexemplar. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH Köln. Jahresabschluss zum 30. September Bestätigungsvermerk des Abschlussprüfers Testatsexemplar Bertrandt Ingenieurbüro GmbH Köln Jahresabschluss zum 30. September 2011 Bestätigungsvermerk des Abschlussprüfers Inhaltsverzeichnis Seite Jahresabschluss... 1 1. Bilanz zum 30. September

Mehr

Prüfungsbericht. Jahresrechnung zum 31. Dezember verkürzte Jahresrechnung

Prüfungsbericht. Jahresrechnung zum 31. Dezember verkürzte Jahresrechnung Prüfungsbericht Förderkreis Krebskranke Kinder e. V. Stuttgart, Stuttgart Jahresrechnung zum 31. Dezember 2013 verkürzte Jahresrechnung Prüfungsbericht zum 31. Dezember 2013 PRÜFUNGSVERMERK Nach dem abschließenden

Mehr

IB Interbilanz Wirtschaftsprüfung GmbH

IB Interbilanz Wirtschaftsprüfung GmbH Audit IB Interbilanz Wirtschaftsprüfung GmbH Schönbrunner Straße 222-228 Stiege 1 / 7. Stock A-1120 Wien T +43 1 505 43 13-0 F +43 1 505 43 13-2013 E office@ibgroup.at www.ibgroup.at DVR: 4001177 UID-Nr:

Mehr

NKR in Schleswig-Holstein Was hat sich geändert und was kommt noch?

NKR in Schleswig-Holstein Was hat sich geändert und was kommt noch? Forum 3: Prüfung von Jahresabschlüssen Referent: Dipl. Betriebswirt Sven Leder, Prüfer am Landesrechnungshof nebenamtlicher Dozent an der Verwaltungsakademie Mitautor des Handbuchs zum Gemeindehaushaltrecht

Mehr

Morison Frankfurt AG. Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Frankfurt. Transparenzbericht. Stand:

Morison Frankfurt AG. Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Frankfurt. Transparenzbericht. Stand: Morison Frankfurt AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Frankfurt Stand: 30.03.2013 Transparenzbericht 2013 Inhalt A. ANLASS DES BERICHTES 3 B. PFLICHTANGABEN FÜR ALLE BERUFSANGEHÖRIGE I. Rechtsform und

Mehr

, ,29

, ,29 Bilanz zum 31.12.2014 Die Bilanz der Stiftung Mitarbeit für das Jahr 2014 ist durch Dr. Glade, König und Partner GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft Neuss geprüft worden. Ellerstraße

Mehr

Entwurf IDW Prüfungsstandard: Prüfung des Jahresabschlusses und Lageberichts einer Gebietskörperschaft (IDW EPS 730)

Entwurf IDW Prüfungsstandard: Prüfung des Jahresabschlusses und Lageberichts einer Gebietskörperschaft (IDW EPS 730) Entwurf IDW Prüfungsstandard: Prüfung des Jahresabschlusses und Lageberichts einer Gebietskörperschaft (IDW EPS 730) (Stand: 08.12.2005) 1 Der Hauptfachausschuss (HFA) des IDW hat den nachfolgenden Entwurf

Mehr

Durchführung von Prüfungen nach 4a Abs 8 EStG zur Spendenabsetzbarkeit

Durchführung von Prüfungen nach 4a Abs 8 EStG zur Spendenabsetzbarkeit Stellungnahme des Fachsenats für Unternehmensrecht und Revision der Kammer der Wirtschaftstreuhänder zur Durchführung von Prüfungen nach 4a Abs 8 EStG zur Spendenabsetzbarkeit (beschlossen in der Sitzung

Mehr

Jahresrechnung zum der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft Rostock (GmbH & Co.) OHG

Jahresrechnung zum der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft Rostock (GmbH & Co.) OHG Jahresrechnung zum 31.12.2006 der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft Rostock (GmbH & Co.) OHG 31.12.2006 31.12.2005 Umsatzerlöse - aus Verkauf von Grundstücken 1.826.339,62 1.969.860,17 Minderung des

Mehr

T T A. Anlagevermögen A. Eigenkapital. Finanzanlagen 16,47 0 I. Gezeichnetes Kapital ,00 100

T T A. Anlagevermögen A. Eigenkapital. Finanzanlagen 16,47 0 I. Gezeichnetes Kapital ,00 100 Delitzsch Pflanzenzucht Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Einbeck Bilanz zum 30. Juni 2016 AKTIVA Vorjahr Vorjahr T T A. Anlagevermögen A. Eigenkapital Finanzanlagen 16,47 0 I. Gezeichnetes Kapital

Mehr

Sicherung der Qualität von Prüfungsbetrieben

Sicherung der Qualität von Prüfungsbetrieben Richtlinie des Instituts Österreichischer Wirtschaftsprüfer zur Sicherung der Qualität von Prüfungsbetrieben Die (Auf Richtlinie Prüfungen IWP/PG von Abschlüssen 7 wurde nach für Geschäftsjahre, Erlass

Mehr

Geschäftsordnung für den Prüfungsausschuss des Aufsichtsrats der Deutschen Bank AG (29. Oktober 2013)

Geschäftsordnung für den Prüfungsausschuss des Aufsichtsrats der Deutschen Bank AG (29. Oktober 2013) Geschäftsordnung für den Prüfungsausschuss des Aufsichtsrats der Deutschen Bank AG (29. Oktober 2013) 1 Zusammensetzung und Leitung (1) Der Prüfungsausschuss besteht aus dem Aufsichtsratsvorsitzenden 1

Mehr

Testatsexemplar. Fraport Passenger Services GmbH Frankfurt am Main. Jahresabschluss zum 31. Dezember Bestätigungsvermerk des Abschlussprüfers

Testatsexemplar. Fraport Passenger Services GmbH Frankfurt am Main. Jahresabschluss zum 31. Dezember Bestätigungsvermerk des Abschlussprüfers Testatsexemplar Fraport Passenger Services GmbH Frankfurt am Main Jahresabschluss zum 31. Dezember 2015 Bestätigungsvermerk des Abschlussprüfers Inhaltsverzeichnis Seite Jahresabschluss... 1 1. Bilanz

Mehr

Amtsblatt der Stadt Leverkusen

Amtsblatt der Stadt Leverkusen Amtsblatt der Stadt Leverkusen _ 8. Jahrgang 25. Juli 2014 Nummer 21 Inhaltsverzeichnis Seite 74. Bekanntmachung der städtischen eigenbetriebsähnlichen Einrichtung KulturStadtLev (KSL), hier: Jahresabschluss

Mehr

verhältnismäßigen Durchführung von Abschlussprüfungen

verhältnismäßigen Durchführung von Abschlussprüfungen Stellungnahme des Fachsenats für Unternehmensrecht und Revision der Kammer der Wirtschaftstreuhänder zur verhältnismäßigen Durchführung von Abschlussprüfungen (beschlossen in der Sitzung des Fachsenats

Mehr

Transparenzberjcht. für die. BietigheimBjssjnge

Transparenzberjcht. für die. BietigheimBjssjnge BietigheimBjssjnge 11W Treuhand GmbH für die zum 31. März 2013 Transparenzberjcht HW Treuhand GmbH Erstattet am 26. März 2013 PFLICHTANGABEN FÜR ALLE BERUFSANGEHÖRIGEN 5 VORWORT 4 Seite INHALTSVERZEICHNIS

Mehr

IFRS: Anhang. Inhalte, Erstellung, Prüfung. Von Ingo Weber ERICH SCHMIDT VERLAG

IFRS: Anhang. Inhalte, Erstellung, Prüfung. Von Ingo Weber ERICH SCHMIDT VERLAG IFRS: Anhang Inhalte, Erstellung, Prüfung Von Ingo Weber ERICH SCHMIDT VERLAG Geleitwort des Herausgebers 5 Vorwort 7 Inhaltsverzeichnis 9 Abkürzungsverzeichnis '. 13 Abbildungsverzeichnis 15 / Grundlagen

Mehr

In aller Kürze: Das Abschlussprüfungsreformgesetz

In aller Kürze: Das Abschlussprüfungsreformgesetz In aller Kürze: Das Abschlussprüfungsreformgesetz Prüfungsbericht Bestätigungsvermerk Externe Rotation Inkrafttreten am 17. Juni 2016 EU-Verordnung und Abschlussprüfungsreformgesetz Prüfungsausschuss Anwendungsbereich

Mehr

Transparenzbericht 2016 ECOVIS WIRTSCHAFTSTREUHAND GMBH WIRTSCHAFTSPRÜFUNGSGESELLSCHAFT MÜNCHEN

Transparenzbericht 2016 ECOVIS WIRTSCHAFTSTREUHAND GMBH WIRTSCHAFTSPRÜFUNGSGESELLSCHAFT MÜNCHEN Transparenzbericht 2016 ECOVIS WIRTSCHAFTSTREUHAND GMBH WIRTSCHAFTSPRÜFUNGSGESELLSCHAFT MÜNCHEN Inhalt Vorwort 1. Organisatorische und rechtliche Struktur, Eigentumsverhältnisse 1. ECOVIS Wirtschaftstreuhand

Mehr

IDW Praxishandbuch zur Qualitätssicherung 2015/2016

IDW Praxishandbuch zur Qualitätssicherung 2015/2016 IDW (HRSG.) IDW Praxishandbuch zur Qualitätssicherung 2015/2016 Mit Arbeitshilfen zur internen Qualitätssicherung und zum risikoorientierten Prüfungsvorgehen bei der Prüfung kleiner und mittelgroßer Unternehmen

Mehr

Schlussbericht. über die Prüfung. der Eröffnungsbilanz auf den des Kreises Stormarn

Schlussbericht. über die Prüfung. der Eröffnungsbilanz auf den des Kreises Stormarn Landesrechnungshof Schleswig-Holstein Rechnungsprüfungsamt des Kreises Stormarn Schlussbericht über die Prüfung der Eröffnungsbilanz auf den 01.01.2008 des Kreises Stormarn - 1 - A PRÜFUNGSAUFTRAG Der

Mehr

1 Prüfungsauftrag und Bestätigung der Unabhängigkeit 1. 2 Gegenstand, Art und Umfang der Prüfung 3

1 Prüfungsauftrag und Bestätigung der Unabhängigkeit 1. 2 Gegenstand, Art und Umfang der Prüfung 3 Prüfungsbericht zur Angemessenheit und Implementierung des Systems der Neue Rechtsschutz-Versicherungsgesellschaft Aktiengesellschaft, Mannheim zur Einhaltung des GDV Verhaltenskodex für den Vertrieb von

Mehr

IDR Prüfungshilfe "Vollständigkeitserklärung" IDR-H IDR Prüfungshilfe "Vollständigkeitserklärung" Stand:

IDR Prüfungshilfe Vollständigkeitserklärung IDR-H IDR Prüfungshilfe Vollständigkeitserklärung Stand: IDR-H 2.300 IDR Prüfungshilfe 2.300 Stand: 05.12.2008 Seite 1 von 8 Vorwort Das Institut der Rechnungsprüfer (IDR) legt mit der Prüfungshilfe 2.300 eine Arbeitshilfe zur Einholung einer Erklärung Vollständigkeit

Mehr

Formulierung des Bestätigungsvermerks gemäß 274 UGB des Abschluss/Bankprüfers zum Rechenschaftsbericht

Formulierung des Bestätigungsvermerks gemäß 274 UGB des Abschluss/Bankprüfers zum Rechenschaftsbericht Richtlinie des Instituts Österreichischer Wirtschaftsprüfer zur Formulierung des Bestätigungsvermerks gemäß 274 UGB des Abschluss/Bankprüfers zum Rechenschaftsbericht einer Verwaltungsgesellschaft (Kapitalanlagegesellschaft

Mehr

Transparenzbericht zum 31. März 2012

Transparenzbericht zum 31. März 2012 Transparenzbericht zum 31. März 2012 für die bdp Revision und Treuhand GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Hamburg, Berlin Inhaltsverzeichnis Seite 1. VORWORT... 3 2. RECHTLICHE VERHÄLTNISSE, LEITUNGSSTRUKTUR

Mehr

Transparenzbericht. gemäß 55c WPO für die. PSP Peters Schönberger GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft

Transparenzbericht. gemäß 55c WPO für die. PSP Peters Schönberger GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft Transparenzbericht 2016 gemäß 55c WPO für die PSP Peters Schönberger GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft 2 Inhaltsverzeichnis 1. Vorwort 3 2. Rechtsform der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Mehr

Rödl & Partner GmbH. Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft. Nürnberg

Rödl & Partner GmbH. Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft. Nürnberg Rödl & Partner GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft Nürnberg für die Rödl & Partner GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft Nürnberg Inhaltsverzeichnis

Mehr

Qualitätssicherungs- Handbuch Jahresabschlussprüfung bei Finanzdienstleistungs- Instituten

Qualitätssicherungs- Handbuch Jahresabschlussprüfung bei Finanzdienstleistungs- Instituten Qualitätssicherungs- Handbuch Jahresabschlussprüfung bei Finanzdienstleistungs- Instituten Seite 1 von 11 Vorwort Das Handbuch brauchen Sie für jede Prüfung. Kopieren Sie also den gesamten Ordner in den

Mehr

IDW Qualitätssicherungsstandards: Anforderungen an die Qualitätssicherung in der Wirtschaftsprüferpraxis (IDW EQS 1)

IDW Qualitätssicherungsstandards: Anforderungen an die Qualitätssicherung in der Wirtschaftsprüferpraxis (IDW EQS 1) Entwurf eines IDW Qualitätssicherungsstandards: Anforderungen an die Qualitätssicherung in der Wirtschaftsprüferpraxis (IDW EQS 1) (04.10.2016) 1 Der Hauptfachausschuss (HFA) des IDW hat den nachfolgenden

Mehr

Hinwe eis der WPK zur Qualitätssicherung in der WP/vBP-Praxis1

Hinwe eis der WPK zur Qualitätssicherung in der WP/vBP-Praxis1 1 Hinweis der WPK zur Qualitätssicherung in der WP/vB BP-Praxis s 1 1 Vom Vorstand der WPK am XX.XX. 2014 und derr Kommission für Qualitätskontrolle am XX.XX.2014 verab schiedet, Zustimmung des Beirates

Mehr

Jahresabschlussprüfung

Jahresabschlussprüfung Jahresabschlussprüfung Arbeitshilfen zur Qualitätssicherung, Praxisorganisation, Auftragsabwicklung von Dr. Walter Niemann, Dagmar Neuroth 2., völlig neu bearbeitete und erweiterte Auflage Jahresabschlussprüfung

Mehr

Jahrgang: 2010 Nr. 15 Ausgabetag: Bekanntmachung des Jahresabschlusses der Städtischen Betriebe Monheim zum

Jahrgang: 2010 Nr. 15 Ausgabetag: Bekanntmachung des Jahresabschlusses der Städtischen Betriebe Monheim zum Amtsblatt Inhalt: Lfd. Nr. Titel der Bekanntmachung 1 Bekanntmachung des Jahresabschlusses der Städtischen Betriebe Monheim zum 31.12.2008 2 Änderung Bebauungsplan 24B - Sandstraße Baumberger Chaussee

Mehr

Transparenzbericht. der. BEST AUDIT GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Hannover

Transparenzbericht. der. BEST AUDIT GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Hannover Transparenzbericht der BEST AUDIT GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Hannover zum 27. März 2015 2 Inhaltsverzeichnis 1. Vorwort... 3 2. Rechtliche Struktur und Vergütungsgrundlagen... 4 3. Das Qualitätssicherungssystem

Mehr

Dr. Helge Löffler Kitzbühel, 23. September 2016

Dr. Helge Löffler Kitzbühel, 23. September 2016 Fachvortrag Internes Kontrollsystem im Rahmen der Wirtschaftsprüfung Dr. Helge Löffler Kitzbühel, 23. September 2016 Einleitung Stetiger Anstieg der Bedeutung des Internen Kontrollsystems ( IKS ) im Rahmen

Mehr

Jahresabschluss zum 31. Dezember hep energy GmbH. Inhaltsverzeichnis 1

Jahresabschluss zum 31. Dezember hep energy GmbH. Inhaltsverzeichnis 1 Jahresabschluss zum 31. Dezember 2015 hep energy GmbH there is no planet b. Inhaltsverzeichnis 1 Inhaltsverzeichnis 1 Jahresabschluss zum 31. Dezember 2015 2 1.1 Bilanz 2 1.2 Gewinn- und Verlustrechnung

Mehr

Mittelrheinische Treuhand GmbH. Wirtschaftsprüfungsgesellschaft - Steuerberatungsgesellschaft. Transparenzbericht 2015 gemäß 55c WPO

Mittelrheinische Treuhand GmbH. Wirtschaftsprüfungsgesellschaft - Steuerberatungsgesellschaft. Transparenzbericht 2015 gemäß 55c WPO Mittelrheinische Treuhand GmbH Transparenzbericht 2015 gemäß 55c WPO Inhaltsverzeichnis Seite A. Gesetzliche Pflicht zur Berichterstattung... 1 B. Rechtsform und Eigentumsverhältnisse... 1 C. Einbindung

Mehr

Vorstand der Wirtschaftsprüferkammer: Hinweis zur skalierten Prüfungsdurchführung auf Grundlage der ISA

Vorstand der Wirtschaftsprüferkammer: Hinweis zur skalierten Prüfungsdurchführung auf Grundlage der ISA www.wpk.de/aktuell/skalierung.asp Vorstand der Wirtschaftsprüferkammer: Hinweis zur skalierten Prüfungsdurchführung auf Grundlage der ISA Inhaltsverzeichnis 1. Grundlagen und Zielsetzung des Hinweises...

Mehr

Finanzbericht Neuapostolische Kirche- karitativ e. V., Dortmund

Finanzbericht Neuapostolische Kirche- karitativ e. V., Dortmund Finanzbericht 2006 Neuapostolische Kirche- karitativ e. V., Dortmund 31. Dezember 2006 Bilanz zum 31.12.2006 Aktiva 31.12.2006 31.12.2005 Anlagevermögen ImmaterielleVermögenswerte 12.886,00 15.631,00 Sachanlagevermögen

Mehr

Transparenzbericht zum 31. März 2016 S & P GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Transparenzbericht zum 31. März 2016 S & P GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Transparenzbericht zum 31. März 2016 S & P GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft S & P GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft / München Inhaltsverzeichnis Seite Vorbemerkung 1 A Pflichtangaben für alle Berufsangehörigen

Mehr

CROWE KLEEBERG AUDIT GMBH WIRTSCHAFTSPRÜFUNGSGESELLSCHAFT TRANSPARENZBERICHT ZUM 31. MÄRZ 2016

CROWE KLEEBERG AUDIT GMBH WIRTSCHAFTSPRÜFUNGSGESELLSCHAFT TRANSPARENZBERICHT ZUM 31. MÄRZ 2016 CROWE KLEEBERG AUDIT GMBH WIRTSCHAFTSPRÜFUNGSGESELLSCHAFT TRANSPARENZBERICHT ZUM 31. MÄRZ 2016 2 INHALT VORWORT 3 A. UNTERNEHMENSSTRUKTUR 4 I. Überblick 4 II. Rechtsform, Eigentumsverhältnisse und Netzwerkeinbindung

Mehr

4. Jahrgang 06. Januar 2016 Nummer 1. Einladung zur Sitzung des Ausschusses für Familie, Senioren, Soziales und Gesundheit am 11. Januar

4. Jahrgang 06. Januar 2016 Nummer 1. Einladung zur Sitzung des Ausschusses für Familie, Senioren, Soziales und Gesundheit am 11. Januar Amtsblatt mit den öffentlichen Bekanntmachungen des Landkreises Rostock 4. Jahrgang 06. Januar 2016 Nummer 1 Inhaltsverzeichnis Einladung zur Sitzung des Ausschusses für Familie, Senioren, Soziales und

Mehr

Referent: WP/StB Dipl.-Kfm. Klaus Erkens

Referent: WP/StB Dipl.-Kfm. Klaus Erkens Peer Review Referent: WP/StB Dipl.-Kfm. Klaus Erkens Folie 1 Anlagenverzeichnis Peer Review Anlage 1: WPO-Änderungsgesetz Anlage 2: Berufssatzung Anlage 3: VO 1/1995 Anlage 4: Satzung für Qualitätskontrolle

Mehr

Qualifizierungskurs zum. IT-Auditor IDW. (mit Abschlusstest)

Qualifizierungskurs zum. IT-Auditor IDW. (mit Abschlusstest) Qualifizierungskurs zum IT-Auditor IDW (mit Abschlusstest) 08. bis 09. Januar 2018, Düsseldorf Referenten: CISA Dipl.-Betriebsw. (BA) Torsten Enk WP StB CISA CMA Dr. Jonas Tritschler Teilnahmevoraussetzung

Mehr

Albanien Bulgarien Kroatien Österreich Polen Rumänien Serbien Slowakei Slowenien Tschechien Ungarn

Albanien Bulgarien Kroatien Österreich Polen Rumänien Serbien Slowakei Slowenien Tschechien Ungarn Transparenzbericht gemäß 24 Abschlussprüfungs- Qualitätssicherungsgesetz (A-QSG) per 31. Dezember 2015 www.tpa-horwath.at www.tpa-horwath.com Albanien Bulgarien Kroatien Österreich Polen Rumänien Serbien

Mehr

Vorstand der Wirtschaftsprüferkammer: Hinweis zur skalierten Prüfungsdurchführung auf Grundlage der ISA

Vorstand der Wirtschaftsprüferkammer: Hinweis zur skalierten Prüfungsdurchführung auf Grundlage der ISA www.wpk.de/aktuell/skalierung.asp Vorstand der Wirtschaftsprüferkammer: Hinweis zur skalierten Prüfungsdurchführung auf Grundlage der ISA Inhaltsverzeichnis 1. Grundlagen und Zielsetzung des Hinweises...

Mehr

QS 1 QS-Initialisierung. QS 3 Ergebnisprüfung vorbereiten. QS 4 Ergebnis prüfen. Prüfprotokoll. QS 5 Durchführungsentscheidung

QS 1 QS-Initialisierung. QS 3 Ergebnisprüfung vorbereiten. QS 4 Ergebnis prüfen. Prüfprotokoll. QS 5 Durchführungsentscheidung 8 Qualitätssicherung 8.1 Übersicht projektübergreifende Ebene QM-Handbuch QM-Richtlinien Planungsebene Projekthandbuch Projektplan QS 1 QS-Initialisierung Prüfplan QS-Plan Ausführungsebene Ergebnisse aus

Mehr

Prüfung einer Eröffnungsbilanz -Planung und Durchführungam

Prüfung einer Eröffnungsbilanz -Planung und Durchführungam Prüfung einer Eröffnungsbilanz -Planung und Durchführungam Beispiel des Landschaftsverbandes Rheinland Umsetzungsstrategie: Wellenkonzept 2004 2005 2006 1. Welle NKF 2. Welle NKF 3. Welle NKF NKF-Haushalt

Mehr

Modulbeschreibung. Beitrag des Moduls zu den Studienzielen. Voraussetzungen für die Teilnahme. Verwendbarkeit des Moduls

Modulbeschreibung. Beitrag des Moduls zu den Studienzielen. Voraussetzungen für die Teilnahme. Verwendbarkeit des Moduls Modulbeschreibung Code VI 6.5 Modulbezeichnung Beitrag des Moduls zu den Studienzielen Qualifikationsziele (vgl. Leitfaden Punkt 3) Die Studierenden sind mit den Rechtsgrundlagen des Jahresabschlusses

Mehr

2.7. Das Bekenntnis zum Prüfungsziel

2.7. Das Bekenntnis zum Prüfungsziel 2 Die Sicherungsfunktion eines Zielsystems 865 2.7. Das Bekenntnis zum Prüfungsziel Der unter der Schirmherrschaft von Standards stehende Berufsangehörige ist sich zwar der Feststellung bewusst, dass die

Mehr

Vorlesung Wirtschaftsprüfung. Prüfungsplanung. 1Prof. Dr. H. R. Skopp, Wirtschaftsprüfer / Steuerberater, HS Landshut

Vorlesung Wirtschaftsprüfung. Prüfungsplanung. 1Prof. Dr. H. R. Skopp, Wirtschaftsprüfer / Steuerberater, HS Landshut Vorlesung Wirtschaftsprüfung Prüfungsplanung 1Prof. Dr. H. R. Skopp, Wirtschaftsprüfer / Steuerberater, HS Landshut Definition: Unter Planung ist der Entwurf einer Ordnung zu verstehen, nach der die eigentliche

Mehr

Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Freising. Transparenzbericht März 2015 nach 55c der Wirtschaftsprüferordnung. Landestreuhand Weihenstephan GmbH

Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Freising. Transparenzbericht März 2015 nach 55c der Wirtschaftsprüferordnung. Landestreuhand Weihenstephan GmbH Landestreuhand Freising Transparenzbericht März 2015 nach 55c der Wirtschaftsprüferordnung Inhaltsübersicht Seite 1 EINLEITUNG 1 2 RECHTLICHE VERHÄLTNISSE 1 2.1 Rechtsform und Eigentumsverhältnisse 1 2.2

Mehr

Amtsblatt für den Kreis Paderborn

Amtsblatt für den Kreis Paderborn zugleich satzungsmäßiges Verkündungsorgan der Stadt Bad Wünnenberg 71. Jahrgang 29. Oktober 2014 Nr. 46 / S. 1 Inhaltsübersicht: 144/2014 Öffentliche Bekanntmachung der Stadt Bad Wünnenberg über die 62.

Mehr

XSIÜ IDW VE KLAG GMBH

XSIÜ IDW VE KLAG GMBH K.-U. Märten, R. Quick, K. Ruhnke (Herausgeber) Prüfung der Post-Merger-Integration auf Basis internationaler Prüfungsnormen von Dr. Michael Mathea XSIÜ IDW VE KLAG GMBH Düsseldorf 2008 -XI- Inhaltsverzeichnis

Mehr

TRANSPARENZBERICHT. zum. 31. Dezember der

TRANSPARENZBERICHT. zum. 31. Dezember der TRANSPARENZBERICHT zum 31. Dezember 2008 der Beratungs- und Prüfungsgesellschaft mbh Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft Inhaltsverzeichnis I. Rechtsform, Eigentumsverhältnisse

Mehr

Transparenzbericht gemäß 55c WPO für 2015 der Nörenberg Schröder GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Hamburg

Transparenzbericht gemäß 55c WPO für 2015 der Nörenberg Schröder GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Hamburg Transparenzbericht gemäß 55c WPO für 2015 der Nörenberg Schröder GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Hamburg 1. Vorbemerkung Die Nörenberg Schröder GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Hamburg, (im Folgenden

Mehr

Wirtschaftsprüfung Vorlesung 4. Semester

Wirtschaftsprüfung Vorlesung 4. Semester Wirtschaftsprüfung Vorlesung 4. Semester WP/CIA/CCSA Jan Schmeisky März/April/Mai 2012 1 Gliederung 4. Semester Rahmenbedingungen der Abschlussprüfung 1. Warm up 2. Verbindlichkeiten 3. Rückstellungen

Mehr

Kurztestat über die Softwarezertifizierung des Programms Fromm-FINA2000 bei Fromm & Co. GmbH Niedergörsdorf OT Seehausen

Kurztestat über die Softwarezertifizierung des Programms Fromm-FINA2000 bei Fromm & Co. GmbH Niedergörsdorf OT Seehausen 2. Ausfertigung Kurztestat über die Softwarezertifizierung des Programms Fromm-FINA2000 bei Fromm & Co. GmbH Niedergörsdorf OT Seehausen Inhaltsverzeichnis Seite 1. Auftrag und Auftragsdurchführung 3 2.

Mehr

AuditChecklist 7.00. ProduktNEWS AuditChecklist. Mehr Informationen zu AuditSolutions und unseren anderen Produkten & Dienstleistungen

AuditChecklist 7.00. ProduktNEWS AuditChecklist. Mehr Informationen zu AuditSolutions und unseren anderen Produkten & Dienstleistungen Die aktuelle Version enthält umfangreiche inhaltliche Aktualisierungen aufgrund der Vorschriften des Bilanzrechtsmodernisierungsgesetzes (BilMoG). Weitere Schwerpunkte bilden die Unterstützung der Prüfung

Mehr

Transparenzbericht zum 31. März der. RWT-Gruppe

Transparenzbericht zum 31. März der. RWT-Gruppe Transparenzbericht zum 31. März 2010 der RWT-Gruppe RWT Dienstleistung und Beratung GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft, Reutlingen RWT Reutlinger Wirtschaftstreuhand GmbH

Mehr

StarDSL AG, Hamburg. Jahresabschlusses zum 31. Dezember 2013. und

StarDSL AG, Hamburg. Jahresabschlusses zum 31. Dezember 2013. und StarDSL AG, Hamburg Jahresabschlusses zum 31. Dezember 2013 und Lagebericht für das Geschäftsjahr 2013 BESTÄTIGUNGSVERMERK DES ABSCHLUSSPRÜFERS An die StarDSL AG, Hamburg: Wir haben den Jahresabschluss

Mehr

Fachhandbuch Konzernabschlussprüfung 2012 (KAP 2012) - Version: V 4.0; Stand: 11.10.2011 HGB n.f. / ISA 600/IDW EPS 320 n.f.

Fachhandbuch Konzernabschlussprüfung 2012 (KAP 2012) - Version: V 4.0; Stand: 11.10.2011 HGB n.f. / ISA 600/IDW EPS 320 n.f. Fachhandbuch Konzernabschlussprüfung 2012 (KAP 2012) - Version: ; Stand: 11.10.2011 HGB n.f. / ISA 600/IDW EPS 320 n.f./clarity Index Baum Bereich des KAP Regelung Arbeitshilfe x Gliederung des KAP 1 x

Mehr

des Fachsenats für Unternehmensrecht und Revision der Kammer der Wirtschaftstreuhänder

des Fachsenats für Unternehmensrecht und Revision der Kammer der Wirtschaftstreuhänder Fachgutachten des Fachsenats für Unternehmensrecht und Revision der Kammer der Wirtschaftstreuhänder über die Erteilung von Bestätigungsvermerken nach den Vorschriften des UGB i.d.f. RÄG 2014 bei Abschlussprüfungen

Mehr

Transparenzbericht zum 31.03.2012

Transparenzbericht zum 31.03.2012 Transparenzbericht zum 31.03.2012 BW PARTNER Bauer Wulf Schätz Hasenclever Stiefelhagen Partnerschaft Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft Stuttgart Inhaltsverzeichnis Seite 1 Vorbemerkung...

Mehr

AC Audit & Consult GmbH. Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. Aachen

AC Audit & Consult GmbH. Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. Aachen AC Audit & Consult GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Aachen Transparenzbericht 2015 A G1T & \rt hatlfung,ert

Mehr