W 3 Rektor/Präsident 1,0 1,0 1,0. W 3 Kanzler 1,0 1,0 1,0. W 3 Universitätsprofessor 1), 4) 170,0 173,0 173,0

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "W 3 Rektor/Präsident 1,0 1,0 1,0. W 3 Kanzler 1,0 1,0 1,0. W 3 Universitätsprofessor 1), 4) 170,0 173,0 173,0"

Transkript

1 Stellenplan für Beamtinnen und Beamte Vgl. Vermerke bei Kap Tit a) Planstellen für Beamtinnen und Beamte W 3 Rektor/Präsident 1,0 1,0 1,0 W 3 Kanzler 1,0 1,0 1,0 W 3 Universitätsprofessor 1), 4) 170,0 173,0 173,0 kw nach Ablauf der Förderung, spätestens zum ) * 2,0 * 1,0 * 1,0 kw nach Ablauf der Förderung, spätestens zum * 7,0 * 0,0 * 0,0 kw nach Ablauf der Förderung, spätestens zum ) * 0,0 * 1,0 * 1,0 kw nach Ablauf der Förderung, spätestens zum ) * 0,0 * 6,0 * 6,0 kw ) * 0,0 * 3,0 * 3,0 W 2 Universitätsprofessor 4,0 6,0 6,0 kw nach Ablauf der Förderung, spätestens zum ) * 0,0 * 1,0 * 1,0 kw nach Ablauf der Förderung, spätestens zum ) * 0,0 * 1,0 * 1,0 W 2 Hochschuldozent 1,0 3,0 3,0 W 1 Professor als Juniorprofessor 62,0 66,0 66,0 kw * 2,0 * 0,0 * 0,0 kw nach Ablauf der Förderung, spätestens zum ) * 0,0 * 1,0 * 1,0 kw nach Ablauf der Förderung, spätestens zum ) * 0,0 * 5,0 * 5,0 A 16 Leitender Bibliotheksdirektor 1,0 1,0 1,0 A 15 Regierungsdirektor 4,0 4,0 4,0 A 15 Akademischer Direktor 8,0 6,0 6,0 A 15 Bibliotheksdirektor 3,0 3,0 3,0 A 14 Oberregierungsrat 4,0 4,0 4,0 A 14 Akademischer Oberrat 59,5 59,5 59,5 A 14 Oberbibliotheksrat 7,0 7,0 7,0 A 13 Regierungsrat 3,0 3,0 3,0 A 13 Akademischer Rat 3) 54,0 55,0 55,0 kw nach Ablauf der Förderung, spätestens zum ) * 0,0 * 1,0 * 1,0 A 13 Archivrat 1,0 1,0 1,0 A 13 Bibliotheksrat 1,5 1,5 1,5 A 13 Oberamtsrat (Bi) 3,0 3,0 3,0 A 13 Oberamtsrat (R) 4,0 4,0 4,0 A 12 Amtsrat (Bi) 6,0 6,0 6,0 A 12 Amtsrat (R) 7,0 7,0 7,0 A 11 Regierungsamtmann 8,0 8,0 8,0-915-

2 A 11 Bibliotheksamtmann 12,0 12,0 12,0 A 10 Regierungsoberinspektor 4,0 4,0 4,0 A 10 Bibliotheksoberinspektor 5,0 5,0 5,0 A 9 Regierungsinspektor 6,0 6,0 6,0 A 9 Bibliotheksinspektor 4,0 4,0 4,0 A 9 Amtsinspektor (R) 1,0 1,0 1,0 A 8 Regierungshauptsekretär 1,0 1,0 1,0 A 8 Bibliothekshauptsekretär 2,0 2,0 2,0 A 7 Regierungsobersekretär 2,0 2,0 2,0 A 7 Bibliotheksobersekretär 3,0 3,0 3,0 A 6 Regierungssekretär 2,0 2,0 2,0 A 6 Bibliothekssekretär 1,0 1,0 1,0 A 6 Oberamtsmeister 4,0 4,0 4,0 A 5 Oberamtsmeister 14,0 14,0 14,0 Summe a) Planstellen für Beamtinnen und Beamte 474,0 484,0 484,0 Summe kw * 11,0 * 20,0 * 20,0 1) Für eine Stelle im Fachbereich Physik ist nur ein auf höchstens 10 Jahre befristetes Dienstverhältnis zulässig. 3) Davon dürfen höchstens 15,5 Stellen unbefristet besetzt werden. 4) Für eine Stelle im Fachbereich Geschichte und Soziologie ist nur ein auf höchstens drei Jahre befristetes Dienstverhältnis zulässig. 5) Stiftungsprofessur für "Empirische Bildungsforschung mit dem Schwerpunkt Frühe Kindheit" 7) Stiftungsprofessur für "Erziehungswissenschaften" 8) Exzellenzinitiative 9) ERC Starting Grant 10) Sofja-Kovalevskaja-Preis 11) Bund-Länder-Programm Konstanz b3 W 3 ( Universitätsprofessor ) neu, Exzellenzinitiative 2, W 3 ( Universitätsprofessor ) neu gegen Wegfall einer Stelle der W 3 bei Kap Tit Nr. 2 kw ( ) Geänderter Vollzugszeitpunkt * - * 1,0 * - * - kw ( ) geänderter Vollzugszeitpunkt * - * 7,0 * - * - kw ( ) Stiftungsprofessur Erziehungswissenschaften * 1,0 * - * - * - kw ( ) Exzellenzinitiative "Kulturelle Grundlagen von Integration" * 4,0 * - * - *

3 kw ( ) neu, Exzellenzinitiative "Kulturelle Grundlagen von Integration" * 1,0 * - * - * - kw ( ) neu, Exzellenzinitiative "Computational life science" * 1,0 * - * - * - kw ( ) Bund-Länder-Programm Konstanz b3 * 3,0 * - * - * - W 2 ( Universitätsprofessor ) neu, ERC Starting Grant W 2 ( Universitätsprofessor ) neu, Sofja-Kovalevskaja-Preis kw ( ) neu, ERC Starting Grant * 1,0 * - * - * - kw ( ) neu, Sofja-Kovalevskaja-Preis * 1,0 * - * - * - W 2 ( Hochschuldozent ) neu gegen Wegfall von zwei Stellen der A 15 (Akademischer Direktor) 2, W 1 ( Professor als Juniorprofessor ) neu, Exzellenzinitiative "Kulturelle Grundlagen von Integration" W 1 ( Professor als Juniorprofessor ) neu, Exzellenzinitiative "Grad. Schule" 4, W 1 ( Professor als Juniorprofessor ) Wegfall in Vollzug des kw-vermerks kw Geänderter Vollzugszeitpunkt * - * 1,0 * - * - kw Wegfall in Vollzug des kw-vermerks * - * 1,0 * - * - kw ( ) Bund-Länder Programm Konstanz b3 * 1,0 * - * - * - kw ( ) neu, Exzellenzinitiative "Grad. Schule" * 4,0 * - * - * - kw ( ) neu, Exzellenzinitiative "Kulturelle Grundlagen von Integration" * 1,0 * - * - * - A 15 ( Akademischer Direktor ) Wegfall; vgl. Zugang von zwei Stellen der W 2 (Hochschuldozent) - 2,0 - - A 13 ( Akademischer Rat ) neu, Exzellenzinitiative "Kulturelle Grundlagen von Integration" kw neu, Exzellenzinitiative "Kulturelle Grundlagen von Integration" * 1,0 * - * - * - zus. a) Planstellen für Beamtinnen und Beamte 13,0 3,0 - - zus. kw * 19,0 * 10,0 * - * - bleiben 10, bleiben kw * 9,0 * 0,0 * 0,0 * 0,0 Leerstellen für planmäßige Beamtinnen und Beamte (kw) W 3 Universitätsprofessor 1,0 1,0 1,0 Für den zum Rektor/Präsident gewählten Universitätsprofessor. Das bisherige Beamtenverhältnis des zum Rektor/Präsident gewählten Universitätsprofessors und seine sich daraus ergebenden Rechte bleiben bestehen. A 14 Oberregierungsrat 0,0 1,0 1,0 Für eine zur Kanzlerin an der Musikhochschule Trossingen gewählte Beamtin -917-

4 A 11 Regierungsamtmann 1) 1,0 1,0 1,0 A 10 Regierungsoberinspektor 1) 2,0 0,0 0,0 Summe Leerstellen planmäßige Beamte/innen (kw) 4,0 3,0 3,0 1) Für gem. 153b LBG-alt beurlaubte Beamtinnen und Beamte. A 14 A 10 ( Oberregierungsrat ) Für eine zur Kanzlerin an der Musikhochschule Trossingen gewählte Beamtin ( Regierungsoberinspektor ) Wegfall für gem. 153b LBG-alt beurlaubte Beamtinnen und Beamte - 2,0 - - zus. Leerstellen planmäßige Beamte/innen (kw) 1,0 2,0 - - bleiben 0,0 1,0 0,0 0,0 Summe Stellenplan für Beamtinnen und Beamte (ohne Leerstellen) 474,0 484,0 484,0 Summe kw * 11,0 * 20,0 * 20, Stellenübersicht für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer (Beschäftigte) 1. Die in der Stellenübersicht für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer aufgeführten Stellen dürfen, soweit es dienstlich notwendig ist, bzgl. Dienstarten und Wertigkeit anderweitig bis 14 TV-L besetzt werden. Voraussetzung ist Kostenneutralität und Einhaltung des Stellensolls. 2. Vgl. Vermerke bei Kap Tit TV-L c) Tarifliche Beschäftigte 1. Wissenschaftlicher Dienst 15 1,0 1,0 1, ,0 26,0 26,0 ku 0/3/3 nach Entgeltgruppe 13 TV-L mit Ausscheiden des 13Ü 0,0 8,0 8,0 ku 0/8/8 nach Entgeltgruppe 13 TV-L mit Ausscheiden des ,5 108,5 108,5 Summe 1. Wissenschaftlicher Dienst 143,5 143,5 143,5-918-

5 14 von E 13 TV-L mit persönlichem ku-vermerk aufgrund der Anpassung an 3, von E 13 TV-L aufgrund der Anpassung an 7, Ü von E 13 TV-L mit persönlichem ku-vermerk aufgrund der Anpassung an 8, nach E 14 TV-L unter Wegfall der Fußnote 3) aufgrund der Anpassung an - 3, nach E 14 TV-L aufgrund der Anpassung an - 7, nach E 13Ü TV-L unter Wegfall der Fußnote 3) aufgrund der Anpassung an - 8,0 - - zus. 1. Wissenschaftlicher Dienst 18,0 18,0 - - bleiben 0,0 0,0 0,0 0,0 2. Verwaltungs- und Hausdienst 14 1,0 2,0 2,0 ku 0/1/1 nach Entgeltgruppe 13 TV-L mit Ausscheiden des 13Ü 0,0 0,5 0,5 ku 0,0/0,5/0,5 nach Entgeltgruppe 13 TV-L mit Ausscheiden des 13 4,5 3,0 3,0 ku 0,5/0,5/0,5 nach 11 TV-L 9 3,0 7,5 7,5 8 12,0 7,5 7,5 7 0,0 3,5 3,5 6 22,5 95,5 95,5 5 77,5 6,0 6,0 ku 0/5/5 nach Entgeltgruppe 3 TV-L mit Ausscheiden des 5-9 Fremdsprachenassistent; -sekretär 36,5 36,5 36,5 4 0,0 1,5 1,5 3 7,0 0,5 0,5 2-5 Beschäftigte für Bürokommunikation 10,5 10,5 10,5 Summe 2. Verwaltungs- und Hausdienst 174,5 174,5 174,5-919-

6 14 von E 13 TV-L mit persönlichem ku-vermerk aufgrund der Anpassung an 13Ü von E 13 TV-L mit persönlichem ku-vermerk aufgrund der Anpassung an 0, nach E 14 TV-L unter Wegfall der Fußnote 3) aufgrund der Anpassung an 13 nach E 13Ü TV-L unter Wegfall der Fußnote 3) aufgrund der Anpassung an - 0, von E 8 TV-L aufgrund der Anpassung an 4, nach E 9 TV-L aufgrund der Anpassung an - 4, von E 6 TV-L aufgrund der Anpassung an 3, von E 5 TV-L aufgrund der Anpassung an 76, nach E 7 TV-L aufgrund der Anpassung an - 3, von E 3 TV-L mit persönlichem ku-vermerk aufgrund der Anpassung an 5, nach E 6 TV-L aufgrund der Anpassung an - 76, von E 3 TV-L aufgrund der Anpassung an 1, nach E 4 TV-L aufgrund der Anpassung an - 1, nach E 5 TV-L unter Wegfall der Fußnote 3) aufgrund der Anpassung an - 5,0 - - zus. 2. Verwaltungs- und Hausdienst 92,5 92,5 - - bleiben 0,0 0,0 0,0 0,0 3. Bibliotheksdienst 14 0,0 1,0 1,0 ku 0/1/1 nach Entgeltgruppe 13 TV-L mit Ausscheiden des 13Ü 0,0 0,5 0,5 ku 0/1/1 nach Entgeltgruppe 13 TV-L mit Ausscheiden des 13 2,0 0,5 0,5 10 2,0 2,0 2,0 9 11,0 11,0 11,0 6 5,0 16,0 16,0 8 3,0 3,0 3,0-920-

7 5 11,0 15,0 15,0 ku 0/1/1 nach Entgeltgruppe 4 TV-L mit Ausscheiden des 4 0,0 2,0 2,0 3 17,0 0,0 0,0 Summe 3. Bibliotheksdienst 51,0 51,0 51,0 14 von E 13 TV-L mit persönlichem ku-vermerk aufgrund der Anpassung an 13Ü von E 13 TV-L mit persönlichem ku-vermerk aufgrund der Anpassung an 0, nach E 14 TV-L unter Wegfall der Fußnote 3) aufgrund der Anpassung an 13 nach E 13Ü TV-L unter Wegfall der Fußnote 3) aufgrund der Anpassung an - 0, von E 5 TV-L aufgrund der Anpassung an 1 5 von E 3 TV-L mit persönlichem ku-vermerk aufgrund der Anpassung an 13, von E 3 TV-L aufgrund der Anpassung an 2, nach E 6 TV-L aufgrund der Anpassung an - 11, von E 3 TV-L aufgrund der Anpassung an 2, nach E 5 TV-L unter Wegfall der Fußnote 3) aufgrund der Anpassung an - 13, nach E 5 TV-L aufgrund der Anpassung an - 2, nach E 4 TV-L aufgrund der Anpassung an - 2,0 - - zus. 3. Bibliotheksdienst 29,5 29,5 - - bleiben 0,0 0,0 0,0 0,0 4. Technischer Dienst 15 1,0 1,0 1,0 14 0,0 1,0 1,0 13Ü 0,0 1,0 1,0 ku 0/1/1 nach Entgeltgruppe 13 TV-L mit Ausscheiden des 13 3,0 2,0 2, ,0 15,0 15, ,5 30,5 30,5-921-

8 10 13,0 13,0 13,0 9 42,0 93,0 93,0 8 56,5 23,5 23,5 ku 0/18/18 nach Entgeltgruppe 7 TV-L mit Ausscheiden des 7 35,0 58,0 58,0 6 55,0 20,5 20,5 5 8,5 6,0 6,0 ku 0/1/1 nach Entgeltgruppe 4 TV-L mit Ausscheiden des 4 2,0 2,0 2,0 3 4,0 0,0 0,0 2Ü 0,0 1,0 1,0 ku 0/1/1 nach Entgeltgruppe 2 TV-L mit Ausscheiden des 2 1,0 0,0 0,0 Summe 4. Technischer Dienst 267,5 267,5 267,5 14 von E 13 TV-L aufgrund der Anpassung an 13Ü von E 13 TV-L mit persönlichem ku-vermerk aufgrund der Anpassung an 13 von E 12 TV-L aufgrund der Anpassung an 13 nach E 14 TV-L aufgrund der Anpassung an 13 nach E 13Ü TV-L unter Wegfall der Fußnote 3) aufgrund der Anpassung an 12 von E 11 TV-L aufgrund der Anpassung an 2, nach E 13 TV-L aufgrund der Anpassung an 11 nach E 12 TV-L aufgrund der Anpassung an - 2, von E 8 TV-L aufgrund der Anpassung an 5 8 von E 6 TV-L mit persönlichem ku-vermerk aufgrund der Anpassung an 18, nach E 9 TV-L aufgrund der Anpassung an - 51, von E 6 TV-L aufgrund der Anpassung an 2 7 von E 5 TV-L aufgrund der Anpassung an 2, von E 5 TV-L aufgrund der Anpassung an 4, nach E 8 TV-L unter Wegfall der Fußnote 3) aufgrund der Anpassung an - 18,

9 6 nach E 7 TV-L aufgrund der Anpassung an - 21, von E 3 TV-L aufgrund der Anpassung an 3, von E 3 TV-L mit persönlichem ku-vermerk aufgrund der Anpassung an 5 nach E 7 TV-L aufgrund der Anpassung an - 2, nach E 6 TV-L aufgrund der Anpassung an - 4, nach E 5 TV-L aufgrund der Anpassung an - 3, nach E 5 TV-L unter Wegfall der Fußnote 3) aufgrund der Anpassung an 2Ü von E 2 TV-L mit persönlichem ku-vermerk aufgrund der Anpassung an 2 nach E 2Ü TV-L unter Wegfall der Fußnote 3) aufgrund der Anpassung an zus. 4. Technischer Dienst 106,5 106,5 - - bleiben 0,0 0,0 0,0 0,0 5. Pflegedienst KR 9b 1,0 1,0 1,0 KR 7a 1,0 1,0 1,0 Summe 5. Pflegedienst 2,0 2,0 2,0 Summe c) Tarifliche Beschäftigte 638,5 638,5 638,5 1) Die Wegfallvermerke können im Einvernehmen mit dem Ministerium für Finanzen und Wirtschaft in Abweichung von 47 Abs. 2 LHO vollzogen werden. Summe Stellenübersicht für Arbeitnehmer/innen 638,5 638,5 638,5 Summe Universität Konstanz (ohne Leerstellen) 1.112, , ,5 Summe kw * 11,0 * 20,0 * 20,0-923-

W 3 Rektor/Präsident 1,0 1,0 1,0. W 3 Kanzler 1,0 1,0 1,0. W 3 Professor 40,0 40,0 40,0. W 2 Professor 127,0 128,0 128,0. kw 2015 1) * 0,0 * 1,0 * 1,0

W 3 Rektor/Präsident 1,0 1,0 1,0. W 3 Kanzler 1,0 1,0 1,0. W 3 Professor 40,0 40,0 40,0. W 2 Professor 127,0 128,0 128,0. kw 2015 1) * 0,0 * 1,0 * 1,0 422 01 136 Stellenplan für Beamte Vgl. Vermerke bei Kap. 1402 Tit. 422 01 Auf einer Stelle der W 2 kann auch ein Fachschulrat an einer Fachhochschule in A 13 geführt werden. a) Planstellen für Beamte 1.

Mehr

Bezeichnung 2011 2012. W 3 Präsident der Dualen Hochschule Baden-Württemberg 1,0 1,0

Bezeichnung 2011 2012. W 3 Präsident der Dualen Hochschule Baden-Württemberg 1,0 1,0 422 01 133 Stellenplan für Beamtinnen und Beamte a) Planstellen für Beamtinnen und Beamte 1. Duale Hochschule Präsident der Dualen Hochschule Baden-Württemberg 1,0 1,0 Vizepräsident der Dualen Hochschule

Mehr

W 3 Präsident der Dualen Hochschule Baden-Württemberg 1,0 1,0 1,0. W 3 Kanzler der Dualen Hochschule Baden-Württemberg 1,0 1,0 1,0

W 3 Präsident der Dualen Hochschule Baden-Württemberg 1,0 1,0 1,0. W 3 Kanzler der Dualen Hochschule Baden-Württemberg 1,0 1,0 1,0 422 01 156 Stellenplan für Beamte a) Planstellen für Beamte 1. Duale Hochschule Präsident der Dualen Hochschule Baden-Württemberg 1,0 1,0 1,0 Kanzler der Dualen Hochschule Baden-Württemberg 1,0 1,0 1,0

Mehr

W 3 Universitätsprofessor 316,0 318,0 318,0. kw 6) * 1,0 * 1,0 * 1,0. kw 7) * 22,0 * 24,0 * 24,0. W 2 Hochschuldozent 8) 0,0 1,0 1,0

W 3 Universitätsprofessor 316,0 318,0 318,0. kw 6) * 1,0 * 1,0 * 1,0. kw 7) * 22,0 * 24,0 * 24,0. W 2 Hochschuldozent 8) 0,0 1,0 1,0 682 01 131 Stellenplan für Beamte Univ. Heidelberg Universität Heidelberg 1. Vgl. Vermerke bei Kap. 1402 Tit. 422 01 und 428 01. 2. Die in den Stellenübersichten im Wirtschaftsplan für Arbeitnehmer aufgeführten

Mehr

Bezeichnung a) Planstellen für Beamte. W 3 Präsident der Dualen Hochschule Baden-Württemberg 0,0 1,0

Bezeichnung a) Planstellen für Beamte. W 3 Präsident der Dualen Hochschule Baden-Württemberg 0,0 1,0 422 01 156 Stellenplan für Beamte B 3 B 2 a) Planstellen für Beamte Professor als Direktor - einer Berufsakademie - Staatlichen Studienakademie mit mehr als 2000 Studierenden Professor als Direktor - einer

Mehr

W 3 Universitätsprofessor 120,0 320,0 520,0. kw 1) * 120,0 * 320,0 * 520,0. kw 1) * 50,0 * 50,0 * 50,0. W 2 Professor 215,0 289,0 339,0

W 3 Universitätsprofessor 120,0 320,0 520,0. kw 1) * 120,0 * 320,0 * 520,0. kw 1) * 50,0 * 50,0 * 50,0. W 2 Professor 215,0 289,0 339,0 Vorbemerkung: Im Stellenplan für das Ausbauprogramm Hochschule 2012 ist für das Haushaltsjahr 2011 bereits die für das Ausbauprogramm erforderliche Gesamtzahl von 1.175 Beamtenstellen veranschlagt. Davon

Mehr

B 3 Direktor des Landesbetriebs Vermögen und Bau Baden-Württemberg 1,0 1,0 1,0. B 2 Abteilungsdirektor 1,0 1,0 1,0

B 3 Direktor des Landesbetriebs Vermögen und Bau Baden-Württemberg 1,0 1,0 1,0. B 2 Abteilungsdirektor 1,0 1,0 1,0 682 01 016 Stellenplan für Beamte im Landesbetrieb a) Planstellen für Beamte im Landesbetrieb 1. Betriebsleitung B 3 Direktor des Landesbetriebs Vermögen und Bau Baden-Württemberg 1,0 1,0 1,0 B 2 Abteilungsdirektor

Mehr

-515- Innenministerium 0306 Regierungspräsidium Freiburg. Stellenzahl. Bes.Gr. Entg.Gr. Bezeichnung 2009 2010 2011

-515- Innenministerium 0306 Regierungspräsidium Freiburg. Stellenzahl. Bes.Gr. Entg.Gr. Bezeichnung 2009 2010 2011 Im Rahmen der grenzüberschreitenden Entwicklungskonzeption Oberrhein Mitte-Süd wird für die Informations- und Beratungsstelle für grenzüberschreitende Fragen in Kehl 1/1/1 Stelle der A 13 (Regierungsrat)

Mehr

Innenministerium 0321 Fachhochschule Villingen-Schwenningen - Hochschule für Polizei - W 3 Rektor 1,0 1,0 1,0. W 3 Professor 8,0 8,0 8,0

Innenministerium 0321 Fachhochschule Villingen-Schwenningen - Hochschule für Polizei - W 3 Rektor 1,0 1,0 1,0. W 3 Professor 8,0 8,0 8,0 422 01 133 Stellenplan für Beamte a) Planstellen für Beamte 4 Fachbereichsleiter erhalten Stellenzulagen nach Maßgabe der HStZulV in Höhe von je 766,94 EUR/Jahr. 1. Leitung der Fachhochschule Die aufgrund

Mehr

Ministerium für Kultus, Jugend und Sport 0445 Staatliche Seminare für Didaktik und Lehrerbildung sowie Pädagogische Fachseminare

Ministerium für Kultus, Jugend und Sport 0445 Staatliche Seminare für Didaktik und Lehrerbildung sowie Pädagogische Fachseminare 422 01 154 Stellenplan für Beamtinnen und Beamte a) Planstellen für Beamtinnen und Beamte B 2 Lehrkräfte von öffentlichen Schulen können im Umfang von freien Bereichsleiterstellen mit einem Teil ihrer

Mehr

-563- Innenministerium 0314 Landespolizei. Stellenzahl. Bes.Gr. Entg.Gr. Bezeichnung Stellenplan für Beamte

-563- Innenministerium 0314 Landespolizei. Stellenzahl. Bes.Gr. Entg.Gr. Bezeichnung Stellenplan für Beamte 422 01 042 Stellenplan für Beamte a) Planstellen für Beamte Die Planstellen für Beamte können zwischen den Abschnitten 2 (Landespolizeidirektion) der Kap. 0304, 0305, 0306, 0307 und dem Kap. 0314 gegenseitig

Mehr

Ministerium für Kultus, Jugend und Sport 0445 Staatliche Seminare für Didaktik und Lehrerbildung sowie Pädagogische Fachseminare

Ministerium für Kultus, Jugend und Sport 0445 Staatliche Seminare für Didaktik und Lehrerbildung sowie Pädagogische Fachseminare 422 01 154 Stellenplan für Beamte a) Planstellen für Beamte B 2 Lehrer von öffentlichen Schulen können im Umfang von freien Bereichsleiterstellen mit einem Teil ihrer Unterrichtsverpflichtung als Bereichsleiter

Mehr

Innenministerium 0321 Fachhochschule Villingen-Schwenningen - Hochschule für Polizei -

Innenministerium 0321 Fachhochschule Villingen-Schwenningen - Hochschule für Polizei - 422 01 133 Stellenplan für Beamte a) Planstellen für Beamte 4 Fachbereichsleiter erhalten Stellenzulagen nach Maßgabe der HStZulV in Höhe von je 766,94 EUR/Jahr. 1. Leitung der Fachhochschule Die aufgrund

Mehr

-342- Ministerium für Kultus, Jugend und Sport 0428 Staatliche Berufliche Schulen. Stellenzahl. Bes.Gr. Entg.Gr. Bezeichnung

-342- Ministerium für Kultus, Jugend und Sport 0428 Staatliche Berufliche Schulen. Stellenzahl. Bes.Gr. Entg.Gr. Bezeichnung Lehrkräfte von öffentlichen Schulen bei den Kap. 0405 bis 0428 können ohne Erstattung der anteiligen Bezüge wie folgt eingesetzt werden: - beim Landesschulzentrum für Umwelterziehung am Staatlichen Aufbaugymnasium

Mehr

Ministerium für Kultus, Jugend und Sport

Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Lehrkräfte von öffentlichen Schulen bei den Kap. 0405 bis 0428 können ohne Erstattung der anteiligen Bezüge wie folgt eingesetzt werden: - beim Landesschulzentrum für Umwelterziehung am Staatlichen Aufbaugymnasium

Mehr

-298- Ministerium für Kultus, Jugend und Sport 0416 Gymnasien und Staatliche Aufbaugymnasien mit Heim. Stellenzahl. Bes.Gr. Entg.Gr.

-298- Ministerium für Kultus, Jugend und Sport 0416 Gymnasien und Staatliche Aufbaugymnasien mit Heim. Stellenzahl. Bes.Gr. Entg.Gr. Lehrkräfte aus Kap. 0416 können vorübergehend bei Kap. 0418 eingesetzt werden und umgekehrt. Die Stellen für Lehrkräfte in den Abschnitten 1 und 2 können im Umfang von bis zu 5 Deputaten gegenseitig in

Mehr

- 1 - aus Tgr. 60 - Sonstige institutionell geförderte Einrichtungen im Bereich Bildung und Forschung

- 1 - aus Tgr. 60 - Sonstige institutionell geförderte Einrichtungen im Bereich Bildung und Forschung Titel Funktion Z w e c k b e s t i m m u n g Wettbewerbsfähigkeit des Wissenschafts und Innovationssystems 00 00 Ausgaben aus Tgr. 0 Sonstige institutionell geförderte Einrichtungen im Bereich Bildung

Mehr

Soll 2008 a) Betrag Ist 2007 b) für Titel. Ist 2006 c) 2009 Tit. Gr. FKZ Zweckbestimmung Tsd. EUR Tsd. EUR

Soll 2008 a) Betrag Ist 2007 b) für Titel. Ist 2006 c) 2009 Tit. Gr. FKZ Zweckbestimmung Tsd. EUR Tsd. EUR Finanzministerium 0614 Bundesbau Baden-Württemberg Soll 2008 a) Betrag Ist 2007 b) für Titel Ist 2006 c) 2009 Tit. Gr. FKZ Zweckbestimmung Tsd. EUR Tsd. EUR V o r b e m e r k u n g: Die 6 Staatlichen Hochbauämtern

Mehr

Stadt Helmstedt Der Bürgermeister Personalservice. B e g l e i t b e r i c h t. zum Stellenplan 2017

Stadt Helmstedt Der Bürgermeister Personalservice. B e g l e i t b e r i c h t. zum Stellenplan 2017 Stadt Helmstedt 21.10.2016 Der Bürgermeister Personalservice B e g l e i t b e r i c h t zum Stellenplan 2017 Der Stellenplan und die Stellenübersichten sind in Ausführung des 5 der Gemeindehaushaltsund

Mehr

Haushaltsplan 2014. (Enforcement)

Haushaltsplan 2014. (Enforcement) Haushaltsplan () Gesamtüberblick über den Haushaltsplan Einnahmen 1.000 Verwaltungseinnahmen 266 Erstattungen von Verwaltungsausgaben 7.915 8.181 Ausgaben Personalausgaben 1.601 Sächliche Verwaltungsausgaben

Mehr

111 02 011 Gebühren 0,2 a) 0,2 0,2 0,0 b) 0,0 c) 119 49 011 Vermischte Einnahmen 0,5 a) 0,5 0,5 0,0 b) 0,0 c)

111 02 011 Gebühren 0,2 a) 0,2 0,2 0,0 b) 0,0 c) 119 49 011 Vermischte Einnahmen 0,5 a) 0,5 0,5 0,0 b) 0,0 c) Soll a) Betrag Betrag Einnahmen Verwaltungseinnahmen 111 02 011 Gebühren 0,2 a) 0,2 0,2 0,0 b) Gebühren und Auslagenersätze nach dem Landesgebührengesetz und anderen gesetzlichen Vorschriften. 119 49 011

Mehr

Bekanntmachung der Stadt Altena (Westf.) Haushaltssatzung der Stadt Altena (Westf.) für das Haushaltsjahr 2015

Bekanntmachung der Stadt Altena (Westf.) Haushaltssatzung der Stadt Altena (Westf.) für das Haushaltsjahr 2015 Bekanntmachung der Stadt Altena (Westf.) Haushaltssatzung der Stadt Altena (Westf.) für das Haushaltsjahr 2015 Aufgrund der 78 ff. der Gemeindeordnung für das Land Nordrhein-Westfalen in der Fassung der

Mehr

Haushaltsplan des Saarlandes. Einzelplan 19

Haushaltsplan des Saarlandes. Einzelplan 19 Haushaltsplan des Saarlandes für das Rechnungsjahr 2015 Einzelplan 19 I N H A L T Kapitel Vorbemerkungen 19 01 2 V O R B E M E R K U N G E N Zum Geschäftsbereich des s Aufgabenbereich und Aufbau der Verwaltung

Mehr

Seite 497. Stellenplan Zahl der Stellen für das. Haushaltsjahr Haushaltsvorjahr Ist (tatsächliche Besetzung am

Seite 497. Stellenplan Zahl der Stellen für das. Haushaltsjahr Haushaltsvorjahr Ist (tatsächliche Besetzung am Seite 497 Stellenplan A. Kreisverwaltung Teilhaushalt 1 - Steuerung und Personal Landrat B 6 1 1 1 Höherer allgemeiner Verwaltungsdienst Leitender Kreisverwaltungsdirektor A 16 1 0 0 Stellenhebung vorbehaltlich

Mehr

111 02 162 Gebühren für Leistungen der 35,6 a) 35,6 35,6 Digitalisierungswerkstatt 29,4 b) 19,4 c)

111 02 162 Gebühren für Leistungen der 35,6 a) 35,6 35,6 Digitalisierungswerkstatt 29,4 b) 19,4 c) Einnahmen Verwaltungseinnahmen 111 02 162 Gebühren für Leistungen der 35,6 a) 35,6 35,6 Digitalisierungswerkstatt 29,4 b) 19,4 c) Erläuterung: Vgl. Vermerk bei Tit. 511 01. Veranschlagt sind die Gebühren

Mehr

S t e l l e n p l a n

S t e l l e n p l a n S t e l l e n p l a n Stellenplan Teil A: Beamte Lfd. Nr. Laufbahngruppen und Bes. Gruppe Zahl der Stellen Amtsbezeichnungen im Hh.-Jahr 204 insgesamt insgesamt nicht mit mit besetzt Beamten Beschäftigten

Mehr

Stadtverwaltung Jena. Stellenplan für die Haushaltsjahre 2013 / 2014. Stellenplan. A. Gemeindeverwaltung nach Teilplänen

Stadtverwaltung Jena. Stellenplan für die Haushaltsjahre 2013 / 2014. Stellenplan. A. Gemeindeverwaltung nach Teilplänen für die e 2013 / 2014 nach Teilplänen Leitender Summe Beamte gesamt B 6 1,000 1,000 1,000 1,000 B 4 1,000 1,000 1,000 1,000 B 2 2,000 2,000 2,000 2,000 A 16 1,000 1,000 2,000 1,000 A 15 2,000 2,000 1,000

Mehr

Soll 2011 a) Betrag Ist 2010 b) für Titel. Ist 2009 c) 2012 Tit. Gr. FKZ Zweckbestimmung Tsd. EUR Tsd. EUR

Soll 2011 a) Betrag Ist 2010 b) für Titel. Ist 2009 c) 2012 Tit. Gr. FKZ Zweckbestimmung Tsd. EUR Tsd. EUR Ministerium für Finanzen und Wirtschaft 0622 Staatliche Münzen Baden-Württemberg Soll 2011 a) Betrag Ist 2010 b) für Titel Ist 2009 c) Tit. Gr. FKZ Zweckbestimmung Vorbemerkung: Der bisher bei Kap. 0620

Mehr

Haushaltssatzung der Stadt Weißenthurm für das Jahr 2013 vom 14.03.2013

Haushaltssatzung der Stadt Weißenthurm für das Jahr 2013 vom 14.03.2013 Haushaltssatzung der Stadt Weißenthurm für das Jahr 2013 vom 14.03.2013 Der Stadtrat hat auf Grund von 95 Gemeindeordnung Rheinland-Pfalz in der Fassung vom 31.Januar 1994 (GBL: S. 153), zuletzt geändert

Mehr

Zweiter Nachtrag zum Staatshaushaltsplan für 2014

Zweiter Nachtrag zum Staatshaushaltsplan für 2014 Zweiter Nachtrag zum Staatshaushaltsplan für Einzelplan 06 Ministerium für Finanzen und Wirtschaft -319- 0602 Allgemeine Bewilligungen (-) weniger Tit. Gr. FKZ Zweckbestimmung Ausgaben Personalausgaben

Mehr

LANDTAG DES SAARLANDES 15. Wahlperiode Drucksache 15/1606 (15/1550) ÄNDERUNGEN. von Stellenzahlen im Haushaltsplanentwurf 2016/2017

LANDTAG DES SAARLANDES 15. Wahlperiode Drucksache 15/1606 (15/1550) ÄNDERUNGEN. von Stellenzahlen im Haushaltsplanentwurf 2016/2017 LANDTAG DES SAARLANDES 15. Wahlperiode Drucksache 15/1606 (15/1550) ÄNDERUNGEN von en im Haushaltsplanentwurf 2016/2017 Ausgegeben: 26.11.2015 N A C H W E I S U N G Anlage 1 über die Änderungen im Stellenplan

Mehr

STELLENPLAN. Tariflich Beschäftigte Sozialdienst/Erzieher. Dienstkräfte in Probe- oder Ausbildungszeit. Nachweisung der Dienstwohnungen

STELLENPLAN. Tariflich Beschäftigte Sozialdienst/Erzieher. Dienstkräfte in Probe- oder Ausbildungszeit. Nachweisung der Dienstwohnungen STELLENPLAN Beamte Tariflich Beschäftigte Tariflich Beschäftigte Sozialdienst/Erzieher Dienstkräfte in Probe- oder Ausbildungszeit Stellenvermerke Nachweisung der Dienstwohnungen Stellenplanerläuterungen

Mehr

Amtliches Bekanntmachungsblatt

Amtliches Bekanntmachungsblatt Amtliches Bekanntmachungsblatt - Amtsblatt des Märkischen Kreises- Nr. 45 Nachtrag Ausgegeben in Lüdenscheid am 05.11.2014 Jahrgang 2014 Inhaltsverzeichnis 04.11.2014 Märkischer Kreis Entwurf der Haushaltssatzung

Mehr

Landtag FB Landesbeauftragter für den Datenschutz Produktorientierte Informationen vor dem Kapitel 0103

Landtag FB Landesbeauftragter für den Datenschutz Produktorientierte Informationen vor dem Kapitel 0103 Haushaltsermächtigungen: 0103, 0102 1. Fachbereichs- und Servicebereichsbeschreibung Der Fachbereich Landesbeauftragter für den Datenschutz besteht aus dem Produktbereich Landesbeauftragter für den Datenschutz

Mehr

Haushaltsplan. für den Geschäftsbereich. des Ministeriums für. Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk. für das Haushaltsjahr

Haushaltsplan. für den Geschäftsbereich. des Ministeriums für. Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk. für das Haushaltsjahr Nordrhein-Westfalen Einzelplan 14 Haushaltsplan für den Geschäftsbereich des Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk für das Haushaltsjahr 2015 Hierzu: Beilage 1: Verpflichtungsermächtigungen

Mehr

Messgrößen zur Zielerreichung. Bezeichnung/Einheit. re/rechts-,wirtschafts-,sozialwissenschaften in TEuro. Gesamtkosten der Leh- re/agrar-,forst-

Messgrößen zur Zielerreichung. Bezeichnung/Einheit. re/rechts-,wirtschafts-,sozialwissenschaften in TEuro. Gesamtkosten der Leh- re/agrar-,forst- FB Wissenschaft Produktorientierte Informationen vor dem Kapitel 1449 FB Wissenschaft Haushaltsermächtigungen: 1449, 1403 1. Fachbereichs- und Servicebereichsbeschreibung Zum Fachbereich Wissenschaft gehören

Mehr

IStadt Wesseling. Haushaltsbuch 2010. Fach 2. Satzung. wesseling. kommarhein.com

IStadt Wesseling. Haushaltsbuch 2010. Fach 2. Satzung. wesseling. kommarhein.com IStadt Wesseling Haushaltsbuch 2010 Fach 2 Satzung wesseling kommarhein.com Haushaltssatzung der Stadt Wesseling für das Haushaltsjahr 2010 Aufgrund des 78 ff. der Gemeindeordnung für das Land Nordrhein-Westfalen

Mehr

Bayerisches Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat

Bayerisches Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat Bayerisches Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat Bayerisches Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat Postfach 22 00 03 80535 München Bayer. Staatskanzlei

Mehr

AMTSBLATT der Stadt Frechen

AMTSBLATT der Stadt Frechen AMTSBLATT der Stadt Frechen ο 28. Jahrgang ο Ausgabetag 3.2.214 Nr. 2 Inhaltsangabe 5/214 Öffentliche Bekanntmachung der Stadt Frechen über den Ablauf der Nutzungsrechte und Ruhefristen von Grabstätten

Mehr

Aktualisierungsdienst Bundesrecht

Aktualisierungsdienst Bundesrecht Aktualisierungsdienst Bundesrecht 2030-2-30 Bundesbeamtengesetz (BBG) 1. Aktualisierung 2013 (11. Juli 2013) Das Bundesbeamtengesetz wurde durch Art. 1 des Gesetzes zur Familienpflegezeit und zum flexibleren

Mehr

-321- Ministerium für Kultus, Jugend und Sport 0418 Gemeinschaftsschulen. Stellenzahl. Bes.Gr. Entg.Gr. Bezeichnung

-321- Ministerium für Kultus, Jugend und Sport 0418 Gemeinschaftsschulen. Stellenzahl. Bes.Gr. Entg.Gr. Bezeichnung Weitere Lehrkräfte können aus Kap. 0405 bis 0416 vorübergehend bei Kap. 0418 eingesetzt werden. Lehrkräfte aus Kap. 0418 können vorübergehend auch in den Kapiteln 0405 bis 0416 eingesetzt werden. Lehrkräfte

Mehr

Haushaltssatzung der Stadt Mülheim-Kärlich für das Jahr 2013 vom 20. Dezember 2012

Haushaltssatzung der Stadt Mülheim-Kärlich für das Jahr 2013 vom 20. Dezember 2012 Haushaltssatzung der Stadt Mülheim-Kärlich für das Jahr 2013 vom 20. Dezember 2012 Der Stadtrat hat auf Grund von 95 Gemeindeordnung Rheinland-Pfalz, in der Fassung vom 31. Januar 1994 (GVBl. S. 153),

Mehr

http://www.rv.hessenrecht.hessen.de/jportal/portal/t/v6n/page/bshespro... Quelle:

http://www.rv.hessenrecht.hessen.de/jportal/portal/t/v6n/page/bshespro... Quelle: ruck- und Speicheransicht von 11 09.09.2013 10:07 Hessenrecht Rechts- und Verwaltungsvorschriften Gesamtes Gesetz Amtliche Abkürzung: HPBesG Ausfertigungsdatum: 12.12.2012 Gültig ab: 01.01.2013 Gültig

Mehr

Haushaltssatzung der Ortsgemeinde Kettig für das Jahr 2013 vom 20.02.2013

Haushaltssatzung der Ortsgemeinde Kettig für das Jahr 2013 vom 20.02.2013 Haushaltssatzung der Ortsgemeinde Kettig für das Jahr 2013 vom 20.02.2013 Der Ortsgemeinderat hat auf Grund von 95 Gemeindeordnung Rheinland-Pfalz in der Fassung vom 31.Januar 1994 (GBL: S. 153), zuletzt

Mehr

Nachtrag zum Staatshaushaltsplan für 2010/2011

Nachtrag zum Staatshaushaltsplan für 2010/2011 Nachtrag zum Staatshaushaltsplan für / Einzelplan 03 Innenministerium Baden-Württemberg FINANZMINISTERIUM -139- 0301 Ministerium Tit. Gr. FKZ Zweckbestimmung Ausgaben Personalausgaben 421 01 011 Bezüge

Mehr

Ausschreibungen können auf Wunsch der Behörden und Ämter aber auch über das Personalamt veröffentlicht werden.

Ausschreibungen können auf Wunsch der Behörden und Ämter aber auch über das Personalamt veröffentlicht werden. Anlage 1 zur Stellenanordnung 2012 Stand: 06. Juli 2015 Generelle Ausnahmen vom Geltungsbereich der Stellenanordnung Die aufgeführten Stellen sind als generelle Ausnahmen gemäß Abschnitt V Absatz 1 der

Mehr

Haushaltssatzung. der Verbandsgemeinde Offenbach an der Queich. für das Haushaltsjahr 2014. vom 31.01.2014

Haushaltssatzung. der Verbandsgemeinde Offenbach an der Queich. für das Haushaltsjahr 2014. vom 31.01.2014 Haushaltssatzung der Verbandsgemeinde Offenbach an der Queich für das Haushaltsjahr 2014 vom 31.01.2014 Der Verbandsgemeinderat hat auf Grund von 95 Gemeindeordnung Rheinland-Pfalz in der Fassung vom 31.

Mehr

S T E L L E N P L A N

S T E L L E N P L A N S T E L L E N P L A N DER GEMEINDE HARSUM HAUSHALTSJAHR 2 0 1 2-333 - Teil A: Beamte Keine Änderungen! Teil B: Beschäftigte Vorbemerkung: 334E R L Ä U T E R U N G E N zum Stellenplan 2012 Für die Ermittlung

Mehr

! "#$"#$%"#& '#$#%$%"#(

! #$#$%#& '#$#%$%#( ! "#$"#$%"#& '#$#%$%"#( $ )* +,-.,/ ' #$! %$-,12-34 %$# - %$#$#- - 5 %$#$%1 1 ( %$% 6 * %$%$#6 * - - %$%$%6 * 1 1 %$' - %$'$#-- - %$'$%-1 1 %$8 4 '$9:*! '$# 4, 9: '$#$#* ## '$#$%;1 * #' '$#$'-,< = 6 3

Mehr

Haushaltsplan 2015/2016

Haushaltsplan 2015/2016 Haushaltsplan 2015/2016 Einzelplan 11 Rechnungshof Regierungsentwurf 2 Stand: 14.01.2015; 10.52 Uhr Inhalt Seite Vorwort 5 Übersicht über Bauausgaben 7 Übersicht über die Einnahmen und Ausgaben im Haushaltsjahr

Mehr

Zweckbestimmung Funkt.- 2002 2001 2002 2000 Kennziffer EUR EUR EUR TEUR

Zweckbestimmung Funkt.- 2002 2001 2002 2000 Kennziffer EUR EUR EUR TEUR 24 Kapitel Ansatz Ansatz mehr (+) IST Titel weniger (--) Zweckbestimmung Funkt.- 2002 2001 2002 2000 Kennziffer EUR EUR EUR TEUR 01 02 Einnahmen Verwaltungseinnahmen 111 01 011 Gebühren, sonstige Entgelte...............

Mehr

Quelle: Fundstelle: Nds. MBl. 2014, 124. Vereinbarung gemäß 81 des Niedersächsischen

Quelle: Fundstelle: Nds. MBl. 2014, 124. Vereinbarung gemäß 81 des Niedersächsischen Gesamter Text juris-abkürzung: VerwLGNDVbg Datum: 20.01.2014 Gültig ab: 01.01.2014 Quelle: Fundstelle: Nds. MBl. 2014, 124 Vereinbarung gemäß 81 des Niedersächsischen Personalvertretungsgesetzes (NPersVG)

Mehr

Gleitzeitordnung. für die Beamtinnen, Beamte und Beschäftigten der Zentralen Verwaltung der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Gleitzeitordnung. für die Beamtinnen, Beamte und Beschäftigten der Zentralen Verwaltung der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg Gleitzeitordnung für die Beamtinnen, Beamte und Beschäftigten der Zentralen Verwaltung der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg 1 Inhalt, Grundlage und Geltungsbereich der Gleitzeitordnung (1) Inhalt

Mehr

Kapitel 12 100 Rechenzentrum der Finanzverwaltung

Kapitel 12 100 Rechenzentrum der Finanzverwaltung Kapitel 12 100 88 Kapitel Ansatz Ansatz mehr (+) IST Titel weniger ( ) Funkt.- Zweckbestimmung 2014 2013 2014 2012 Kennziffer EUR EUR EUR TEUR 12 100 E i n n a h m e n Verwaltungseinnahmen Siehe Verstärkungsvermerk

Mehr

Soll 2009 a) Betrag Betrag Ist 2008 b) für für Titel. Ist 2007 c) 2010 2011 Tit. Gr. FKZ Zweckbestimmung Tsd. EUR Tsd. EUR Tsd.

Soll 2009 a) Betrag Betrag Ist 2008 b) für für Titel. Ist 2007 c) 2010 2011 Tit. Gr. FKZ Zweckbestimmung Tsd. EUR Tsd. EUR Tsd. Tit. Gr. FKZ Zweckbestimmung Vorbemerkung: I. Gehobener Dienst Im Einzelplan 03 sind nur die Anwärterbezüge (Tit. 422 03), der Anteil der Gemeinden am Ausbildungsaufwand für den gehobenen Verwaltungsdienst

Mehr

Anfrage des AST A an der Rektor zur Situation der studentischen Beschäftigten der Universität Potsdam

Anfrage des AST A an der Rektor zur Situation der studentischen Beschäftigten der Universität Potsdam Dezernat für Personal- und Rechtsangelegenheiten Frau Täumer, 3.8.0 App.: 1273 Potsdam, 12.11.2003 V.: 1. Rektor zur Kenntnis über Dezernent 3 2. Vermerk Anfrage des AST A an der Rektor zur Situation der

Mehr

a) mit Lehrtätigkeit in wissenschaftlichen Fächern 9 LVS, b) mit Lehrtätigkeit in künstlerischen und gestalterischen

a) mit Lehrtätigkeit in wissenschaftlichen Fächern 9 LVS, b) mit Lehrtätigkeit in künstlerischen und gestalterischen 221-1-13 Thüringer Verordnung über die Lehrverpflichtung an den Hochschulen (Thüringer Lehrverpflichtungsverordnung - ThürLVVO -) Vom 24. März 2005 Fundstelle: GVBl 2005, S. 161 Geltungsbeginn: 1.1.2007,

Mehr

Kapitel 06 107 Fachbereich Medizin der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und Universitätsklinikum Düsseldorf

Kapitel 06 107 Fachbereich Medizin der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und Universitätsklinikum Düsseldorf 194 Kapitel Ansatz Ansatz mehr (+) IST Titel weniger ( ) Funkt.- Zweckbestimmung 2016 2015 2016 2014 Kennziffer EUR EUR EUR TEUR 06 107 Fachbereich Medizin der Heinrich- Heine-Universität Düsseldorf und

Mehr

GEMEINDE KIRCHHUNDEM. Bericht zum. Frauenförderplan. der Gemeinde Kirchhundem

GEMEINDE KIRCHHUNDEM. Bericht zum. Frauenförderplan. der Gemeinde Kirchhundem GEMEINDE KIRCHHUNDEM Bericht zum Frauenförderplan der Gemeinde Kirchhundem 2010-2012 Inhaltsverzeichnis 1. Vorbemerkung... Seite 3 2. Bericht zur Personalentwicklung... Seite 4 2.1 Grundsätzliches 2.2

Mehr

Dringliche Beschlussempfehlung

Dringliche Beschlussempfehlung 15. Wahlperiode Dringliche Beschlussempfehlung des Ausschusses für Wissenschaft und Forschung vom 8. Januar 2003 zum Antrag der Fraktion der SPD und der Fraktion der PDS Achtes Gesetz zur Änderung des

Mehr

Landtag von Sachsen-Anhalt Drucksache 6/3377 27.08.2014

Landtag von Sachsen-Anhalt Drucksache 6/3377 27.08.2014 Landtag von Sachsen-Anhalt Drucksache 6/3377 27.08.2014 Gesetzentwurf Landesregierung Entwurf eines Gesetzes über die Feststellung des Haushaltsplans für die Haushaltsjahre 2015 und 2016 (Haushaltsgesetz

Mehr

Aktuelle Informationen aus dem Kultusministerium

Aktuelle Informationen aus dem Kultusministerium Der Bayerische Staatsminister für Unterricht und Kultus Dr. Ludwig Spaenle, MdL Aktuelle Informationen aus dem Kultusministerium hier: Entwicklung der Unterrichtsversorgung und der Lehrerinnen- und Lehrerstellen

Mehr

STADT LINGEN (EMS) S t e l l e n p l a n

STADT LINGEN (EMS) S t e l l e n p l a n STADT LINGEN (EMS) S t e l l e n p l a n 2 0 1 3 STADT LINGEN (EMS) STELLENPLAN 2 0 1 3 T e i l A: B e a m t i n n e n u n d B e a m t e Lfd Laufbahngruppen Bes.- Zahl der Stellen im Haushaltsjahr 2013

Mehr

D I E N S T B L A T T

D I E N S T B L A T T 615 D I E N S T B L A T T DER HOCHSCHULEN DES SAARLANDES 1993 ausgegeben zu Saarbrücken, 23. November 1993 Nr. 38 UNIVERSITÄT Seite Ordnung der Dienstverhältnisse der wissenschaftlichen Mitarbeiter und

Mehr

2014 Einzelplan Einnahmen Ausgaben

2014 Einzelplan Einnahmen Ausgaben Landtag von Baden-Württemberg 15. Wahlperiode Drucksache 15 / 4532 04. 12. 2013 Gesetzesbeschluss des Landtags Gesetz über die Feststellung eines Zweiten Nachtrags zum Staatshaushaltsplan von Baden-Württemberg

Mehr

A. Verwaltung. Stellenplan 2016 Seite 1. Büro des Bürgermeisters Beamte auf Zeit 1. Bürgermeister 1,000 A16 1,000 A16 1,000 A16

A. Verwaltung. Stellenplan 2016 Seite 1. Büro des Bürgermeisters Beamte auf Zeit 1. Bürgermeister 1,000 A16 1,000 A16 1,000 A16 Stellenplan 2016 Seite 1 A. Verwaltung Büro des Bürgermeisters Beamte auf Zeit 1. Bürgermeister 1,000 A16 1,000 A16 1,000 A16 2. SB Büro des Bürgermeisters und Angelegenheiten der Stadtvertretung 1,000

Mehr

Dienstvereinbarung über die Arbeitszeit

Dienstvereinbarung über die Arbeitszeit Dienstvereinbarung über die Arbeitszeit zwischen der Dienststelle der Universität Ulm und dem Personalrat der Universität Ulm 1 Geltungsbereich 2 Regelmäßige Arbeitszeit / Sollarbeitszeit 3 Feststehende

Mehr

Beschlußempfehlung. Deutscher Bundestag 8. Wahlperiode. Drucksache 8/1382. des Haushaltsausschusses (8. Ausschuß)

Beschlußempfehlung. Deutscher Bundestag 8. Wahlperiode. Drucksache 8/1382. des Haushaltsausschusses (8. Ausschuß) Deutscher Bundestag 8. Wahlperiode Drucksache 8/1382 Sachgebiet 63 Beschlußempfehlung des Haushaltsausschusses (8. Ausschuß) zum Entwurf eines Gesetzes über die Feststellung des Bundeshaushaltsplans für

Mehr

Gesetz- und Verordnungsblatt 111

Gesetz- und Verordnungsblatt 111 Gesetz- und Verordnungsblatt 111 25 Gesetz- und Verordnungsblatt für Berlin Herausgeber: Senatsverwaltung für Justiz 59. Jahrgang Nr. 5 Berlin, den 1. Februar 2003 A 3227 A Inhalt }). 1. 2003 Neuntes Gesetz

Mehr

H a u s h a l t s s a t z u n g

H a u s h a l t s s a t z u n g H a u s h a l t s s a t z u n g Auf Grund der 78 ff. der Gemeindeordnung für das Land Nordrhein-Westfalen in der Fassung der Bekanntmachung vom 14. Juli 1994 (GV. NRW. S. 666), zuletzt geändert durch Gesetz

Mehr

Freistaat Thüringen. Landeshaushaltsplan 2000. Einzelplan 11 Thüringer Rechnungshof

Freistaat Thüringen. Landeshaushaltsplan 2000. Einzelplan 11 Thüringer Rechnungshof Freistaat Thüringen Landeshaushaltsplan Einzelplan 11 Thüringer Rechnungshof Inhaltsverzeichnis Vorwort zum Einzelplan 11 Einnahmen und Ausgaben Einzelplan Seite 4 6 Kapitel 11 1 Kapitel 11 2 Rechnungshof

Mehr

Auszug aus dem Gesetz zur Neuregelung des Hamburgischen Besoldungs- und Beamtenversorgungsrechts

Auszug aus dem Gesetz zur Neuregelung des Hamburgischen Besoldungs- und Beamtenversorgungsrechts Auszug aus dem Gesetz zur Neuregelung des Hamburgischen Besoldungs- und Beamtenversorgungsrechts Artikel 1 Hamburgisches Besoldungsgesetz (HmbBesG) Abschnitt 2 Grundgehalt, Leistungsbezüge an Hochschulen

Mehr

Zweckbestimmung. 126 Kapitel 12 200 Landesamt für Besoldung und Versorgung Nordrhein-Westfalen Düsseldorf

Zweckbestimmung. 126 Kapitel 12 200 Landesamt für Besoldung und Versorgung Nordrhein-Westfalen Düsseldorf 126 Kapitel Ansatz Ansatz SOLL IST Titel 2005 2004 2003 2002 Funkt.- Zweckbestimmung Kennziffer EUR EUR EUR TEUR 12 200 Landesamt für Besoldung und Versorgung Nordrhein-Westfalen Düsseldorf E i n n a h

Mehr

Informationsschreiben

Informationsschreiben Studierendenparlament / Studentischer Konvent Beauftragter für Studentische Hilfskräfte sowie Tutorinnen und Tutoren Informationsschreiben Auskunft erteilt Patrick Reitinger 0851 509-2896 Telefax 0851

Mehr

UNIVERSITÄT DES SAARLANDES

UNIVERSITÄT DES SAARLANDES UNIVERSITÄT DES SAARLANDES HAUSHALTSPLAN (Wirtschaftsplan) für das Rechnungsjahr 2015 LANDTAG DES SAARLANDES 15. Wahlperiode Gesetz Nr. 1844 über die Feststellung des Haushaltsplans des Saarlandes für

Mehr

Vorlage für die Sitzung des Senats am 07.06.2016

Vorlage für die Sitzung des Senats am 07.06.2016 Die Senatorin für Soziales, Jugend, Frauen, Integration und Sport 23.05.2016 Hartmut Scholz / Jana Tiedemann 361 2676 / 361 92414 Vorlage für die Sitzung des Senats am 07.06.2016 Verlängerung des Projekts

Mehr

Stellenplan der Stadt Bützow 2013

Stellenplan der Stadt Bützow 2013 Stadt Bützow Stellenplan für Beamte und Beschäftigte Seite 1 Stellenplan der Stadt Bützow Aus Gründen der Übersichtlichkeit wurde darauf verzichtet, bei der Stellenbezeichnung beide möglichen Geschlechter

Mehr

Soll 2004 a) Betrag Betrag Ist 2003 b) für für Tit. Ist 2002 c) 2005 2006 Tit.Gr. FKZ Zweckbestimmung Tsd. EUR Tsd. EUR Tsd. EUR

Soll 2004 a) Betrag Betrag Ist 2003 b) für für Tit. Ist 2002 c) 2005 2006 Tit.Gr. FKZ Zweckbestimmung Tsd. EUR Tsd. EUR Tsd. EUR Vorbemerkung: Mit dem Haushalt 2005/2006 wird den Kunsthochschulen die volle dezentrale Finanzverantwortung übertragen. Damit verbunden ist eine Zusammenfassung von Titelgruppen und die Einführung der

Mehr

Bayerisches Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat

Bayerisches Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat Bayerisches Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat Bayerisches Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat Postfach 22 00 03 80535 München Bayer. Staatskanzlei

Mehr

Soll 2006 a) Betrag Betrag Ist 2005 b) für für Titel. Ist 2004 c) 2007 2008 Tit. Gr. FKZ Zweckbestimmung Tsd. EUR Tsd. EUR Tsd.

Soll 2006 a) Betrag Betrag Ist 2005 b) für für Titel. Ist 2004 c) 2007 2008 Tit. Gr. FKZ Zweckbestimmung Tsd. EUR Tsd. EUR Tsd. V o r b e m e r k u n g: Vgl. die Hinweise im Abschnitt B des Vorwortes. An der Hochschule sind 27 Studiengänge in den Fächergruppen der Betriebswirtschaft / Internationale Betriebswirtschaft, Chemie,

Mehr

UNIVERSITÄT DES SAARLANDES

UNIVERSITÄT DES SAARLANDES UNIVERSITÄT DES SAARLANDES HAUSHALTSPLAN (Wirtschaftsplan) für das Rechnungsjahr 2014 LANDTAG DES SAARLANDES 15. Wahlperiode Gesetz Nr. 1819 über die Feststellung des Haushaltsplans des Saarlandes für

Mehr

Freistaat Bayern. Haushaltsplan 2013/2014

Freistaat Bayern. Haushaltsplan 2013/2014 Freistaat Bayern Haushaltsplan 203/204 2 3 Inhalt Seite Haushaltsgesetz 203/204 mit Gesamtplan (Haushaltsübersicht, Finanzierungsübersicht, Kreditfinanzierungsplan), Durchführungsbestimmungen und Begründung...

Mehr

Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst 1405 Bildungsplanung und überregionale Angelegenheiten

Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst 1405 Bildungsplanung und überregionale Angelegenheiten Einnahmen Verwaltungseinnahmen 119 19 139 Rückflüsse von Landeszuschüssen 0,0 a) 0,0 0,0 Erläuterung: Verbuchungsstelle für diejenigen Rückflüsse aus Landeszuwendungen, die nicht nach 35 LHO und den VV

Mehr

Mitgeteilt von Rechtsanwalt Riehn (Berlin) - www.hochschulanwalt.de

Mitgeteilt von Rechtsanwalt Riehn (Berlin) - www.hochschulanwalt.de Verordnung über den Umfang der Lehrverpflichtung des wissenschaftlichen und künstlerischen Personals an den Hochschulen des Landes (Lehrverpflichtungsverordnung) vom 2. August 2006 1 Gesetzeshistorie:

Mehr

Senat der Freien und Hansestadt Hamburg Personalamt

Senat der Freien und Hansestadt Hamburg Personalamt Senat der Freien und Hansestadt Hamburg Personalamt Personalamt, Steckelhörn 12, D - 20457 Hamburg Senatsämter Fachbehörden Bezirksämter Landesbetriebe Rechnungshof der Freien und Hansestadt Hamburg Nachrichtlich:

Mehr

Umsetzung des Stellenrahmenplanes. Welche Möglichkeiten bestehen nach dem Arbeits- und Tarifrecht?

Umsetzung des Stellenrahmenplanes. Welche Möglichkeiten bestehen nach dem Arbeits- und Tarifrecht? Umsetzung des Stellenrahmenplanes Welche Möglichkeiten M bestehen nach dem Arbeits- und Tarifrecht? 1 Maßnahmen der Stellenrahmenplanung, deren Umsetzung arbeitsrechtliche Maßnahmen erfordert 2. Verlagerung

Mehr

Kapitel 05 120 Studienseminare für die Ausbildung der Lehrer und Landesinstitut für Landwirtschaftspädagogik

Kapitel 05 120 Studienseminare für die Ausbildung der Lehrer und Landesinstitut für Landwirtschaftspädagogik 98 Kapitel Ansatz Ansatz mehr (+) IST Titel weniger (--) Zweckbestimmung Funkt.- 1998 1997 1998 1996 Kennziffer DM DM DM TDM 05 120 Studienseminare für die Ausbildung der Lehrer und Landesinstitut für

Mehr

Stellenplan der. Beamten und Beschäftigten

Stellenplan der. Beamten und Beschäftigten Seite: 597 Stellenplan 2016 der Beamten und Beschäftigten Anmerkung: Im Stellenplan sind Aushilfsbeschäftigte nicht aufgeführt. Seite: 598 Stellenplan für das Haushaltsjahr 2016 Stadt Heidenheim Teil A:

Mehr

LANDTAG DES SAARLANDES 15. Wahlperiode

LANDTAG DES SAARLANDES 15. Wahlperiode LANDTAG DES SAARLANDES 15. Wahlperiode Gesetz Nr. 1 7 9 3 über die Feststellung des Haushaltsplans des Saarlandes für das Rechnungsjahr 2013 (Haushaltsgesetz HG 2013) Vom 12. Dezember 2012 Der Landtag

Mehr

Bekleidungsordnung für die Berliner Justizverwaltung. Allgemeine Verfügung der Senatsverwaltung für Justiz Vom...2007 (2044-V/1) Nr.

Bekleidungsordnung für die Berliner Justizverwaltung. Allgemeine Verfügung der Senatsverwaltung für Justiz Vom...2007 (2044-V/1) Nr. Bekleidungsordnung für die Berliner Justizverwaltung Allgemeine Verfügung der Senatsverwaltung für Justiz Vom...2007 (2044-V/1) Nr. 1 Geltungsbereich (1) Diese Bekleidungsordnung gilt für die Beamtinnen

Mehr

Produktorientierte Informationen vor dem Kapitel 0303

Produktorientierte Informationen vor dem Kapitel 0303 Produktorientierte Informationen vor dem Kapitel 0303 Haushaltsermächtigungen: 0303 1. Fachbereichs- und Servicebereichsbeschreibung Der Fachbereich Landesbeauftragter für den Datenschutz besteht aus dem

Mehr

7. Jahrgang Ausgabetag 19.03.2014 Nummer: 10. Inhaltsverzeichnis. Herausgeber: Stadt Hürth Der Bürgermeister

7. Jahrgang Ausgabetag 19.03.2014 Nummer: 10. Inhaltsverzeichnis. Herausgeber: Stadt Hürth Der Bürgermeister Amtsblatt 7. Jahrgang Ausgabetag 19.03.2014 Nummer: 10 Inhaltsverzeichnis 24. HAUSHALTSSATZUNG DER STADT HÜRTH FÜR DAS HAUSHALTSJAHR 2014 Seite/n 62-64 Herausgeber: Bezug: Stadt Hürth Der Bürgermeister

Mehr

Die Senatorin für Finanzen Bremen, 09.03.2015. Vorlage für die Sitzung des Senats am 07.04.2015

Die Senatorin für Finanzen Bremen, 09.03.2015. Vorlage für die Sitzung des Senats am 07.04.2015 Die Senatorin für Finanzen Bremen, 09.03.2015 Bearbeiter/in: Nicole Wohlert Bernhard Woitalla Telefon: 5463/ 59173 Vorlage für die Sitzung des Senats am 07.04.2015 Erlass der Richtlinien für die Zulassung

Mehr

Zweckbestimmung Funkt.- 2002 2001 2002 2000 Kennziffer EUR EUR EUR TEUR

Zweckbestimmung Funkt.- 2002 2001 2002 2000 Kennziffer EUR EUR EUR TEUR 332 Kapitel Ansatz Ansatz mehr (+) IST Titel weniger (--) Zweckbestimmung Funkt.- 2002 2001 2002 2000 Kennziffer EUR EUR EUR TEUR 03 620 Einnahmen Verwaltungseinnahmen 119 01 012 Vermischte Einnahmen...................

Mehr

Erstberufung auf Zeit oder auf Probe - Regelungen beim Bund und in den Ländern -

Erstberufung auf Zeit oder auf Probe - Regelungen beim Bund und in den Ländern - Kurzinformation des Deutschen Hochschulverbandes - Regelungen beim Bund und in den Ländern - 0) Bund 132 Abs. 1 BBeamtG Die werden, soweit kein privatrechtliches Dienstverhältnis begründet wird, bei erstmaliger

Mehr

HOCHSCHULGESETZ (HochSchG) in der Fassung vom 19. November 2010 (GVBl. S. 463), zuletzt geändert durch Gesetz vom 20. Dezember 2011 (GVBl. S.

HOCHSCHULGESETZ (HochSchG) in der Fassung vom 19. November 2010 (GVBl. S. 463), zuletzt geändert durch Gesetz vom 20. Dezember 2011 (GVBl. S. HOCHSCHULGESETZ 1 Geltungsbereich 2 Aufgaben 3 Freiheit von Kunst und Wissenschaft, Forschung, Lehre und Studium 4 Verantwortung in Forschung und Lehre 5 Qualitätssicherung 6 Rechtsstellung 7 Satzungsrecht

Mehr

H A U S H A L T S S A T Z U N G. der Kreisstadt Heppenheim für die Haushaltsjahre 2015 und 2016

H A U S H A L T S S A T Z U N G. der Kreisstadt Heppenheim für die Haushaltsjahre 2015 und 2016 I. H A U S H A L T S S A T Z U N G der Kreisstadt Heppenheim für die Haushaltsjahre 2015 und 2016 Aufgrund der 94 ff. der Hessischen Gemeindeordnung (HGO) in der Fassung der Bekanntmachung vom 07.03.2005

Mehr

Stellenplan. Seite: 413

Stellenplan. Seite: 413 Stellenplan Seite: 413 Seite: 414 Stellenplan Teil A: Beamte Lfd. Laufbahngruppen und Bes.- Zahl der Stellen im Zahl der Stellen im Vorjahr Vermerke, Erläuterungen Nr. Amtsbezeichnungen Gr. Haushaltsjahr

Mehr

Vorgaben für das Stellenprofil und den Einsatz von wissenschaftlichen Mitarbeitern im Rahmen des Sonderprogramms Qualität der Lehre

Vorgaben für das Stellenprofil und den Einsatz von wissenschaftlichen Mitarbeitern im Rahmen des Sonderprogramms Qualität der Lehre Fachhochschule Köln Cologne University of Applied Sciences Der Präsident Vorgaben für das Stellenprofil und den Einsatz von wissenschaftlichen Mitarbeitern im Rahmen des Sonderprogramms Qualität der Lehre

Mehr

Tarifvertrag zur Überleitung der Beschäftigten in den Kirchlichen Arbeitnehmerinnen Tarifvertrag (TVÜ-KAT) vom 10. Januar 2007

Tarifvertrag zur Überleitung der Beschäftigten in den Kirchlichen Arbeitnehmerinnen Tarifvertrag (TVÜ-KAT) vom 10. Januar 2007 Tarifvertrag zur Überleitung der Beschäftigten in den Kirchlichen Arbeitnehmerinnen Tarifvertrag (TVÜ-KAT) vom 10. Januar 2007 in der Fassung des Änderungstarifvertrages Nr. 2 vom 14. September 2010 Zwischen

Mehr