Drehbuch "ESCAPE TO PARADISE" von Nino Jacusso (Ausschnitt Asylzentrum) 1998 INSERT FILM, Film- u. Fernsehproduktion, CH Solothurn - 1 -

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Drehbuch "ESCAPE TO PARADISE" von Nino Jacusso (Ausschnitt Asylzentrum) 1998 INSERT FILM, Film- u. Fernsehproduktion, CH Solothurn - 1 -"

Transkript

1 - 1 - KÜCHE Um einen in der Küchenmitte freistehenden grossen Industriekochherd stehen verschiedene Personen und kochen. DEDDEH, eine Frau aus Zaire und die afrikanische Mutter kochen Reis. Deddeh schüttet Milch in einen Kochtopf, die afrikanische Mutter drückt mit dem Handrücken den darinliegenden Reis flach. Afrika bricht Spaghetti in der Mitte und wirft sie ins kochende Wasser. Der junge Albaner brät vier Spiegeleier. Jetzt dreht er die Spiegeleier um. Fett spritzt. Afrika springt zur Seite. Hee, Albano. Qu est-ce que tu fais? C est horrible! KORRIDOR Im Korridor vor der Küche geht Kuba nervös auf und ab. ILIR, ein albanischer Intellektueller kommt aus dem Zentrumsbüro an ihm vorbei. ILIR He, Cuba, che c è? KUBA Piss off. Ilir geht grinsend weiter und sieht Aziz. Aziz gibt Berivan die Plastikpuppe. Berivan macht grosse Augen und freut sich riesig. Sie springt mit der Puppe weg. ZIMMER KARADAG Berivan zeigt ihrem Vater die Plastikpuppe. Woher hast du sie? Berivan erschrickt. Hast du sie gestohlen? Berivan schaut verstockt zu Boden.

2 KÜCHE Delâl rührt in ihrem Reistopf. Bei Afrika überquillt das Kochwasser. Der junge Albaner springt zur Seite. JUNGER ALBANER Heee. Africa! Afrika lacht breit KORRIDOR Aziz hört, wie Berivan aufschreit und Sehmuz laut schimpft. Berivan kommt den Korridor entlang gesprungen, rennt an Aziz vorbei in die Küche. Sehmuz kommt jetzt mit der Plastikpuppe in der Hand, geht in Richtung Küche. Aziz geht ihm nach. Sehmuz, was ist los? Was los ist? Das da. Gestohlen. Sehmuz hält die Plastikpuppe in die Höhe. KÜCHE Berivan hat sich unter dem Kochherd versteckt. Der junge Albaner geht mit seinen gebratenen Eiern aus der Küche ins Esszimmer. Sehmuz kommt in die Küche, gefolgt von Aziz. Sehmuz, was ist los, was hast du? Hier... fällt ihm ins Wort Er meint, sie hätte die Puppe gestohlen. Dabei hab ich sie ihr geschenkt. Sehmuz schaut ungläubig zu Aziz.

3 - 3 - Du? Aziz? Du hast sie...(gestohlen)? Aziz macht eine unbestimmte Geste. Ich will nicht, dass meine Tochter mit gestohlenen Sachen spielt. Hier hast du sie zurück. Sehmuz drückt Aziz die Plastikpuppe in die Hand. Ist doch nur eine Puppe. Gestohlen ist gestohlen. Aziz legt die Puppe auf den Rüsttisch. Wer sagt denn sowas? Ich. Ich sag sowas. Idiot. So kommst du nicht weit. Immerhin bin ich bis hierher gekommen. Aahh, negativ. Sehmuz, du kriegst negativ. Aziz winkt wütend ab, dreht sich um und geht weg. Sehmuz schaut in die Küchenrunde. Alle starren ihn an. Was starrt ihr so. ESSRAUM

4 - 4 - Sehmuz, Delâl, Zelâl, Baran und Berivan sitzen an einem der Esstische und essen Reis mit Gemüse und Brot. An einem anderen Esstisch sitzen Afrika, die afrikanische Mutter mit ihren Kindern und Deddeh. An einem anderen Esstisch sitzen der junge Albaner und Ilir. Der junge Albaner hat soeben fertig gegessen und schiebt seinen Essteller beiseite. Berivan rührt ihr Essen nicht an. Berivan, iss was. Und du, Sehmuz, geh schon, hol ihn. Sehmuz steht auf, tritt in die Tür zum Korridor. KORRIDOR Aziz sitzt schmollend auf dem Sofa. Kuba geht immer noch nervös auf und ab. Sehmuz ruft: Aziz. He, Aziz, komm. Hab keinen Hunger. Komm jetzt. ESSRAUM Aziz setzt sich und kriegt einen vollen Teller von Delâl geschöpft. Er beginnt hungrig zu essen. Wie hast du das gemeint, mit negativ? - kauend Na, du musst eine gute Geschichte haben.(kaut) Glaubwürig. (kaut) Verstehst du?

5 Mein Mann ist gefoltert worden. Er hat Narben. Narben. (kaut) Wer hat die nicht. Schau. Aziz steht auf, zieht umständlich sein Hemd aus der Hose und zeigt seine grosse Narbe an der linken Hüfte. Afrika sieht es und ruft lachend: Hee, Aziz. Striptease? Aziz antwortet: No, Africa, no striptease. Aziz zeigt Afrika stolz seine grosse Narbe. Afrika winkt ab. Ah, c est rien. Regarde. Afrika entblösst seine rechte Schulter. Eine riesige Brandwunde wird sichtbar. Mobutu. Ahh... Aziz nickt bewundernd und entblösst zusätzlich seine Blindarmnarbe. Doktor. Aziz und Afrika lachen. Sehmuz schüttelt den Kopf. JUNGER ALBANER (albanisch) Sie sind so blöde. Ilir hebt und senkt seine Schultern. Kuba schaut ihnen von der Tür her zu und ruft: KUBA Hee...Africa, hee Aziz...look

6 Kuba lässt seine Hosen herunter und zeigt ihnen den nackten Hintern. Delâl schüttelt den Kopf und hält sich die Augen zu, dabei blinzelt sie zwischen den Fingern. Deddeh und die afrikanische Mutter schauen weg. Aziz und Afrika sind beeindruckt. Der Hintern von Kuba ist übersät mit grossen Narben. Zelâl steht auf und geht aus dem Essraum in die Küche

Drehbuch "ESCAPE TO PARADISE" von Nino Jacusso (Ausschnitt Empfangsstelle Basel) 1998 INSERT FILM, Film- u. Fernsehproduktion, CH - 4504 Solothurn

Drehbuch ESCAPE TO PARADISE von Nino Jacusso (Ausschnitt Empfangsstelle Basel) 1998 INSERT FILM, Film- u. Fernsehproduktion, CH - 4504 Solothurn - 1 - - 1 -AUSSEN - TAG - VORPLATZ - EMPFANGSSTELLE CAMP 50 - STADTRAND - BASEL Sehmuz und Delâl passieren mit ihren Kinden die Umzäunung und kommen auf den Vorplatz des Camp 50. Sie sehen 10 MENSCHEN

Mehr

,10 Jahre und weiblich Annika Deininger Ort der Beobachtung (Drinnen/Draußen, Raum): Gruppengröße (ca.):

,10 Jahre und weiblich Annika Deininger Ort der Beobachtung (Drinnen/Draußen, Raum): Gruppengröße (ca.): Beobachtungsbogen - 1 - Name des Kindes (oder Kennzeichen): Alter und Geschlecht: Name der Beobachterin: 3,10 Jahre und weiblich Annika Deininger Ort der Beobachtung (Drinnen/Draußen, Raum): Beobachtungszeit

Mehr

Am Fluss. Romeo wandert immer am Fluss entlang. Schließlich erreicht er den Stadtrand.

Am Fluss. Romeo wandert immer am Fluss entlang. Schließlich erreicht er den Stadtrand. Ein heißer Tag Romeo geht in der Stadt spazieren. Das macht er fast jeden Tag. Er genießt seine Streifzüge. Er bummelt durch die schmalen Straßen. Er geht zum Fluss, wo Dienstmädchen Wäsche waschen. Er

Mehr

Im Urwald regnet es sehr fest. Das Nashorn Lea ist in ihrer Höhle und schaut traurig heraus. Sie schaut so traurig, weil sie morgen Geburtstag hat.

Im Urwald regnet es sehr fest. Das Nashorn Lea ist in ihrer Höhle und schaut traurig heraus. Sie schaut so traurig, weil sie morgen Geburtstag hat. von N. B. Im Urwald regnet es sehr fest. Das Nashorn Lea ist in ihrer Höhle und schaut traurig heraus. Sie schaut so traurig, weil sie morgen Geburtstag hat. Sie hat Angst, dass es an ihrem Geburtstag

Mehr

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen)

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen) Kater Graustirn (Nach einem russischen Märchen) Es war einmal. Ein alter Bauer hat drei Söhne. Der erste Sohn heißt Mauler. Der zweite Sohn heißt Fauler. Der dritte Sohn heißt Kusma. Mauler und Fauler

Mehr

Zahnarztbesuch für Mutige Kyra Pfeifer

Zahnarztbesuch für Mutige Kyra Pfeifer Zahnarztbesuch für Mutige Niklas sitzt am Mittagstisch. Heute gibt es Spagetti. Hmm, lecker. Niklas hat einen Riesenappetit. Spagetti sind nämlich sein Lieblingsgericht. Da fällt Niklas Blick auf den Kalender.

Mehr

Nikl zieht sich an. Was muss Nikl noch machen, bevor er schlafen geht

Nikl zieht sich an. Was muss Nikl noch machen, bevor er schlafen geht Pädagogische Arbeitsblätter 1-10, Band 201: Hans Domenego, Nikl fliegt übers Haus 1 Nikl zieht sich an Was muss Nikl noch machen, bevor er schlafen geht O Er muss noch das Haus fertig bauen. O Er muss

Mehr

Schule ist echt cool

Schule ist echt cool 157 Schule ist echt cool Lisa Gallauner 8223 Stubenberg am See 191 Austria Tel.: (+43) 3176 / 8700 verlag@unda.at www.unda.at Inhalt Georg hat morgen seinen ersten Schultag, auf den er sich sehr freut.

Mehr

Die Höhle ist ein großes, tiefes Loch im Felsen.

Die Höhle ist ein großes, tiefes Loch im Felsen. Das tapfere Schneiderlein (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Es war einmal. Es ist Sommer. Die Sonne scheint schön warm. Ein Schneider sitzt am Fenster und näht. Er freut sich über das schöne Wetter.

Mehr

Das Schwein beim Friseur Drehbuch Szene Personen Text Spielanweisung Requisite/Musik

Das Schwein beim Friseur Drehbuch Szene Personen Text Spielanweisung Requisite/Musik Das Schwein beim Friseur Drehbuch Szene Personen Text Spielanweisung Requisite/Musik 0 Erzähler Schon seit Wochen hingen dem kleinen die Haare über den Kragen, und seine Mutter überlegte sich, wie sie

Mehr

Caillou Magische Weihnachtszeit

Caillou Magische Weihnachtszeit Caillou Magische Weihnachtszeit Der Erzähler: Caillou sah sich unheimlich gern die leuchtenden Weihnachtsdekorationen in der Nachtbarschaft an und er war sehr aufgeregt, weil sie heute den Weihnachtsmann

Mehr

Eine Weihnachtsgeschichte. von Günter Hofer

Eine Weihnachtsgeschichte. von Günter Hofer Eine Weihnachtsgeschichte von Günter Hofer Günter Hofer Eine Weihnachtsgeschichte 30.10.2014 Personen die in diesem Buch vorkommen Peter Meier Thomas Meier Lukas Meier Simon Meier Brigitte Meier Vater

Mehr

Geschichten in Leichter Sprache

Geschichten in Leichter Sprache Geschichten in Leichter Sprache Alle Rechte vorbehalten. Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.v., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013. Die Geschichte ist von der

Mehr

TUSO. Eine wahre Geschichte aus Afrika

TUSO. Eine wahre Geschichte aus Afrika TUSO Eine wahre Geschichte aus Afrika Hanna Schott TUSO Eine wahre Geschichte aus Afrika Bilder von Franziska Junge Komm, wir hauen ab! Hol Wasser, du mickriges Erdmännchen! Der Eimer ist schon wieder

Mehr

Kasperli, Barbie und der Räuber

Kasperli, Barbie und der Räuber Ein Kasperlistück in drei Szenen Johannes Giesinger Kasperli lässt sich auf ein Elfmeterschiessen mit Barbie ein und fällt böse auf die Nase 3:0 für Barbie. Nun soll er Barbie einen Lippenstift beschaffen,

Mehr

Hänsel und Gretel. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) 1. Bild. Ein kleines Haus am Wald. In der Wohnstube sitzen Vater und Mutter.

Hänsel und Gretel. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) 1. Bild. Ein kleines Haus am Wald. In der Wohnstube sitzen Vater und Mutter. Hänsel und Gretel (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) 1. Bild Ein kleines Haus am Wald. In der Wohnstube sitzen Vater und Mutter. Mutter: Wir haben nur ein kleines Stückchen Brot. Bitte, gib mir

Mehr

Marita Erfurth. Be My Baby. Ein Buch in Einfacher Sprache nach dem gleichnamigen Film von Christina Schiewe

Marita Erfurth. Be My Baby. Ein Buch in Einfacher Sprache nach dem gleichnamigen Film von Christina Schiewe Marita Erfurth Be My Baby Ein Buch in Einfacher Sprache nach dem gleichnamigen Film von Christina Schiewe Ich Ich heiße Nicole. Ich habe das Down-Syndrom. Sagt meine Mama. Ich finde das nicht. 7 Mama

Mehr

Einstufungstest Deutsch als Zweitsprache Stufe A1-A2 ANFÄNGER/INNEN (Grundstufe I und II)

Einstufungstest Deutsch als Zweitsprache Stufe A1-A2 ANFÄNGER/INNEN (Grundstufe I und II) Einstufungstest Deutsch als Zweitsprache Stufe A1-A2 ANFÄNGER/INNEN (Grundstufe I und II) Dieser Test hilft uns, für Sie den passenden Kurs zu finden. Zu jeder Aufgabe gibt es Lösungsvorschläge. Bitte

Mehr

Warum trinkt die Kuh so viel Wasser? Vom Wasserverbrauch der Tiere auf dem Bauernhof

Warum trinkt die Kuh so viel Wasser? Vom Wasserverbrauch der Tiere auf dem Bauernhof Warum trinkt die Kuh so viel Wasser? Vom Wasserverbrauch der Tiere auf dem Bauernhof Ah ja, richtig, fällt ihr ein, ich bin ja bei Oma und Opa und nicht zu Hause. Und ich muss auch nicht in die Schule.

Mehr

Meine Füße sind der Rollstuhl M 2

Meine Füße sind der Rollstuhl M 2 Meine Füße sind der Rollstuhl M 2 Margit wird jeden Morgen um sieben Uhr wach. Sie sitzt müde im Bett und beginnt sich allein anzuziehen. Das ist schwer für sie. Sie braucht dafür sehr lange Zeit. Dann

Mehr

1. Samuel 1. Hanna erbittet von Gott ein Kind und wird erhört

1. Samuel 1. Hanna erbittet von Gott ein Kind und wird erhört 1. Samuel 1 Hanna erbittet von Gott ein Kind und wird erhört Ein Anspiel: Personen: Elkana Hanna: Peninna Söhne Peninnas Tochter Peninnas Eli Zuschauer 1 Zuschauer 2 4 Szenen + Kommentare der beiden Zuschauer

Mehr

Wally der. Warzenschreck

Wally der. Warzenschreck Wally der Warzenschreck Dieses Buch gehört: Name: Nachname: Wally ist ein kleines Ameisenmädchen. Sie lebt mit ihrer Familie in einem großen Ameisenhaufen am Waldrand. Die Ameisen sind sehr fleißig. An

Mehr

1 Der geheimnisvolle Fund

1 Der geheimnisvolle Fund 1 Der geheimnisvolle Fund Kommst du, Schatz? Das Frühstück ist fertig! David schreckte auf. Wer wagte es, ihn beim Schlafen zu stören? Es waren doch Ferien! Ja Mum, ich komme gleich!, murmelte er. Eigentlich

Mehr

Sechseckschule in Erkrath-Hochdahl

Sechseckschule in Erkrath-Hochdahl Eine Weihnachtsgeschichte von den Kindern der Sechseckschule in Erkrath-Hochdahl Die Autoren und Autorinnen waren: Sascha Karmus 3b Max Hazan 3b Kathrin Lörpen 4b Jasmin 2b Xenia Hartwig 3c Marco Tylus

Mehr

Märchen Dialog (Luiza)

Märchen Dialog (Luiza) Märchen Dialog (Luiza) A: Anna B: Peter C: Hexe E: Erzähler D: Mutter F: Vater E: Es war einmal, in einem großen Wald, ein armer, armer Holzhacker". Er hatte eine Frau und zwei Kinder: Peter und Anna.

Mehr

Deine Kinder Lars & Laura

Deine Kinder Lars & Laura Bitte Hör auf! Deine Kinder Lars & Laura Dieses Buch gehört: Dieses Buch ist von: DHS Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen e. V. Westring 2, 59065 Hamm Tel. 02381/9015-0 Fax: 02381/9015-30 e-mail: info@dhs.de

Mehr

DIE INTERNETPLATTFORM FÜR DARSTELLENDES SPIEL ANDREAS JUNGWIRTH SCHWARZE MAMBA

DIE INTERNETPLATTFORM FÜR DARSTELLENDES SPIEL ANDREAS JUNGWIRTH SCHWARZE MAMBA DIE INTERNETPLATTFORM FÜR DARSTELLENDES SPIEL ANDREAS JUNGWIRTH SCHWARZE MAMBA Verlag der Autoren Frankfurt am Main, 2004 Alle Rechte vorbehalten, insbesondere das der Aufführung durch Berufs- und Laienbühnen,

Mehr

DOWNLOAD VORSCHAU. Diebstahl im Klassenzimmer. zur Vollversion. Lesetext und Aufgaben in jeweils zwei Differenzierungsstufen.

DOWNLOAD VORSCHAU. Diebstahl im Klassenzimmer. zur Vollversion. Lesetext und Aufgaben in jeweils zwei Differenzierungsstufen. DOWNLOAD Barbara Hasenbein Diebstahl im Klassenzimmer Lesetext und Aufgaben in jeweils zwei Differenzierungsstufen auszug aus dem Originaltitel: Text 1 Zugegriffen Herr Albrecht hat gerade mit der Stunde

Mehr

Draco hat den Zauberstab auf Dumbledore gerichtet, bringt es aber nicht fertig, den Direktor zu töten.

Draco hat den Zauberstab auf Dumbledore gerichtet, bringt es aber nicht fertig, den Direktor zu töten. Trima gi s che Turnier 2009 Aufgabe 4 Teil 1: Drehbuch einer Szene ASTRONOMIETURM HOGWARTS AUSSEN/NACHT Draco hat den Zauberstab auf Dumbledore gerichtet, bringt es aber nicht fertig, den Direktor zu töten.

Mehr

Jörg Wolfradt, Meine Katze, deine Katze (1. Szene)

Jörg Wolfradt, Meine Katze, deine Katze (1. Szene) 1 1. Die Bühne mit Baum und Gebüsch. Ein schleicht sich an etwas im Hintergrund heran. Zum Vorschein kommt ein Katzenkäfig, uneinsehbar. Er horcht. (zum Publikum, flüstert) Sie schläft. Er versucht, durch

Mehr

Gaara Story: harte Schale- weicher Kern

Gaara Story: harte Schale- weicher Kern Gaara Story: harte Schale- weicher Kern von SOSo online unter: http://www.testedich.de/quiz33/quiz/1389985031/gaara-story-harte-schale-weicher- Kern Möglich gemacht durch www.testedich.de Einleitung Lasst

Mehr

Naruto: Süße Liebe...11

Naruto: Süße Liebe...11 Naruto: Süße Liebe...11 von Maddi online unter: http://www.testedich.de/quiz31/quiz/1360965866/naruto-suesse-liebe11 Möglich gemacht durch www.testedich.de Einleitung Hier ist der nächste Teil...und ich

Mehr

Ein Wunschhund für Oskar

Ein Wunschhund für Oskar Für Kinder ab 6 Jahren zum Vorlesen oder für Leseanfänger! Anne Maar Verena Ballhaus (Illustrationen) Ein Wunschhund für Oskar Oskar wünscht sich einen Hund. Er weiß auch schon genau, wie sein Hund aussehen

Mehr

chon im Flur hörte Max den Fernseher. Die Kiste war wieder bis zum Anschlag aufgedreht. Max schloss die Wohnungstür ganz leise. Bloß kein Geräusch

chon im Flur hörte Max den Fernseher. Die Kiste war wieder bis zum Anschlag aufgedreht. Max schloss die Wohnungstür ganz leise. Bloß kein Geräusch 1 S chon im Flur hörte Max den Fernseher. Die Kiste war wieder bis zum Anschlag aufgedreht. Max schloss die Wohnungstür ganz leise. Bloß kein Geräusch machen. Er wollte unbemerkt in sein Zimmer verschwinden.

Mehr

Zum Nachtisch: Leben!

Zum Nachtisch: Leben! Marion Döbert Zum Nachtisch: Leben! Roman in Einfacher Sprache Molly Ich will auf keinen Fall auffallen! Keiner soll sich durch mich gestört fühlen. Am liebsten möchte ich vom Erdboden verschwinden. Unsichtbar

Mehr

»Schwachsinn, vallah!«, ruft die stark geschminkte Nurçan mit gerunzelter Stirn aus der letzten Reihe nach vorn und zeigt mit dem ausgestreckten Arm

»Schwachsinn, vallah!«, ruft die stark geschminkte Nurçan mit gerunzelter Stirn aus der letzten Reihe nach vorn und zeigt mit dem ausgestreckten Arm »Schwachsinn, vallah!«, ruft die stark geschminkte Nurçan mit gerunzelter Stirn aus der letzten Reihe nach vorn und zeigt mit dem ausgestreckten Arm und flacher Hand auf mich, als hätte ich sie höchstpersönlich

Mehr

1. Der Mond. In der Schule gibt es keine Bänke oder Stühle. Die Kinder sitzen auf einem Teppich auf dem Boden. Sie lernen Suren zu singen.

1. Der Mond. In der Schule gibt es keine Bänke oder Stühle. Die Kinder sitzen auf einem Teppich auf dem Boden. Sie lernen Suren zu singen. 1. Der Mond Als Kind heißt Nasreddin Hodscha noch nicht Hodscha. Er heißt einfach Nasreddin. Nasreddin muss fast jeden Tag in die Schule. In die kleine, alte Schule bei der Moschee. Sein Lehrer ist streng.

Mehr

Vampire Knight Love Story Aido

Vampire Knight Love Story Aido Vampire Knight Love Story Aido von Mimi-SuperStar online unter: http://www.testedich.de/quiz30/quiz/1330975922/vampire-knight-love-story-aido Möglich gemacht durch www.testedich.de Kapitel 1 Das Telefon

Mehr

Ein Tomaten- Liebhaber und eine Manga- Liebhaberin

Ein Tomaten- Liebhaber und eine Manga- Liebhaberin Ein Tomaten- Liebhaber und eine Manga- Liebhaberin von Tomato:3 online unter: http://www.testedich.de/quiz38/quiz/1451748751/ein-tomaten-liebhaber-und-eine-ma nga-liebhaberin Möglich gemacht durch www.testedich.de

Mehr

Bart Moeyaert. Du bist da, du bist fort. Übersetzt aus dem Niederländischen von Mirjam Pressler. Illustriert von Rotraut Susanne Berner

Bart Moeyaert. Du bist da, du bist fort. Übersetzt aus dem Niederländischen von Mirjam Pressler. Illustriert von Rotraut Susanne Berner Bart Moeyaert Du bist da, du bist fort Übersetzt aus dem Niederländischen von Mirjam Pressler Illustriert von Rotraut Susanne Berner ISBN: 978-3-446-23469-7 Weitere Informationen oder Bestellungen unter

Mehr

Rotkäppchen und der Wolf [von Kirsten Großmann]

Rotkäppchen und der Wolf [von Kirsten Großmann] Rotkäppchen und der Wolf [von Kirsten Großmann] 1. Szene Personen: Rotkäppchen, Mutter als Stimme aus dem Off (Off= hinter der Bühne, die Person ist also unsichtbar) Hintergrund: Wald Rotkäppchen ist auf

Mehr

Meyer Lehmann Schulze. Die wilden Zwerge. Unverkäufliches Leseexemplar. Bitte nicht vor dem rezensieren. Bilder von Susanne Göhlich

Meyer Lehmann Schulze. Die wilden Zwerge. Unverkäufliches Leseexemplar. Bitte nicht vor dem rezensieren. Bilder von Susanne Göhlich Meyer Lehmann Schulze Die wilden Zwerge Unverkäufliches Leseexemplar. Bitte nicht vor dem 10.03.2009 rezensieren. Bilder von Susanne Göhlich Das ist die Zwergengruppe im Kindergarten. Vor dem Frühstück.

Mehr

Der Wal. Kanada Grönland

Der Wal. Kanada Grönland Der Wal Ludek Pesek Die Eskimos leben in Gegenden, wo es meistens sehr kalt ist. In Kanada und in Grönland befinden sich Eskimos. Sie haben keinen Bürgermeister aber einen Häuptling. Kanada Grönland Europa

Mehr

Lernwörter. der 1. Klasse. Lilos Lesewelt

Lernwörter. der 1. Klasse. Lilos Lesewelt Lernwörter der 1. Klasse Lilos Lesewelt alle alt Sind alle Kinder da? Der Mann ist alt. am Ich sitze am See. auch Du bekommst auch ein Glas Milch. auf Der Vogel sitzt auf dem Baum. aus Ich packe den Koffer

Mehr

Akuma Takimoto Ein Leben als Teufel Part 4

Akuma Takimoto Ein Leben als Teufel Part 4 Akuma Takimoto Ein Leben als Teufel Part 4 von Fire Dark online unter: http://www.testedich.de/quiz38/quiz/1451729460/akuma-takimoto-ein-leben-als-teuf el-part-4 Möglich gemacht durch www.testedich.de

Mehr

Ein Erlebnis lebendig erzählen

Ein Erlebnis lebendig erzählen Ein Erlebnis lebendig erzählen Jakob erzählt seinem Freund Marcel: Gestern hatte meine Mutter mit ihren Freundinnen ein Kaffeekränzchen. Ich schlich mich ins Zimmer und legte heimlich eine wie echt aussehende

Mehr

bei der Hörgeräte-Akustikerin Musterexemplar

bei der Hörgeräte-Akustikerin Musterexemplar Nina bei der Hörgeräte-Akustikerin 1 s ist Oma-Tag. Einmal in der Woche holt Oma Nina nachmittags ab, damit sie gemeinsam etwas unternehmen können. Heute gehen sie in die Stadt zum Eisessen. 2 Das Eis

Mehr

Das Geheimnis der Prinzessin im blauen Schloss

Das Geheimnis der Prinzessin im blauen Schloss Das Geheimnis der Prinzessin im blauen Schloss Eine Geschichte der Klasse 3 der Eberhard-Ludwig-Schule in Ludwigsburg Vor einiger Zeit lebte eine Prinzessin im blauen Schloss. Sie heißt Annabelle, hat

Mehr

Was macht ihr, wenn ich schlafe? Text: Petra Postert Illustrationen: Mascha Greune

Was macht ihr, wenn ich schlafe? Text: Petra Postert Illustrationen: Mascha Greune Was macht ihr, wenn ich schlafe? Text: Petra Postert Illustrationen: Mascha Greune 15 16 Luis packt. Er packt das Feuerwehrauto in den kleinen Ko er. Und die kleine Ampel. Und ein paar Bücher. Und die

Mehr

Ihre Mutter hat morgen Geburtstag und sie haben immer. Blumen im Januar? mäkelt Daniel. Muss das sein?

Ihre Mutter hat morgen Geburtstag und sie haben immer. Blumen im Januar? mäkelt Daniel. Muss das sein? Blumen aus Kenia Die drei Geschwister Ulli, Daniel und Julia sitzen vor dem Haus und denken angestrengt nach. Ihre Mutter hat morgen Geburtstag und sie haben immer noch kein Geschenk für sie. Schließlich

Mehr

Leni und Timo Ursula Holy Gertrude Mayerhofer

Leni und Timo Ursula Holy Gertrude Mayerhofer Lesetext Es ist Abend. Leni und Timo sind schon müde. Leni hat den ganzen Nachmittag gemalt. Jetzt ist das Bild fertig. Es liegt zum Trocknen auf dem Tisch im Kinderzimmer. Da ruft Mama: Das Essen ist

Mehr

(Goldmarie erschrickt und weint, läuft zur Stiefmutter und erzählt das Ungemach, Stiefmutter barsch Aufforderung Spule zu holen)

(Goldmarie erschrickt und weint, läuft zur Stiefmutter und erzählt das Ungemach, Stiefmutter barsch Aufforderung Spule zu holen) Regieanweisungen -Lied von Frau Holle spielen (CD) -Erzähler tritt ein und begrüßt die Kinder und beginnt zu erzählen (die Schauspieler sind entweder oben im Haus oder im Käferzimmer, Tür bleibt auf...

Mehr

Schuss um Mitternacht

Schuss um Mitternacht 055 Schuss um Mitternacht Paula Daniel 8223 Stubenberg am See 191 Austria Tel.: (+43) 3176 / 8700 verlag@unda.at www.unda.at Inhalt Herr Grossmann, ein reicher aber geiziger Geschäftsmann, wird von allen

Mehr

Nina. bei der Hörgeräte-Akustikerin. Musterexemplar

Nina. bei der Hörgeräte-Akustikerin. Musterexemplar Nina bei der Hörgeräte-Akustikerin Nina bei der Hörgeräte-Akustikerin Herausgeber: uphoff pr-consulting Alfred-Wegener-Str. 6 35039 Marburg Tel.: 0 64 21 / 4 07 95-0 info@uphoff-pr.de www.uphoff-pr.de

Mehr

1.Könige 17,1-16. Erzählvorschlag:

1.Könige 17,1-16. Erzählvorschlag: 1 1.Könige 17,1-16 Erzählvorschlag: Die kleine Lea ist traurig. Weinend ist sie hinters Haus gerannt und versteckt sich dort zwischen Haus und jenem großen Stapel Brennholz für den Winter. Sie schluchzt.

Mehr

Sie stellt wieder sich gerade vor den Spiegel (kein Spiegelbild!) und schminkt sich die Lippen.

Sie stellt wieder sich gerade vor den Spiegel (kein Spiegelbild!) und schminkt sich die Lippen. DER ZWEITE VERSUCH ZUM DAZWISCHENSEIN 1 Person 1 steht im Badezimmer vor dem Spiegel. 2 Person 1 beugt sich zum Waschbecken, wäscht sich das Gesicht (abtrocknen Handtuch!) und nimmt den Lippenstift in

Mehr

Plötzlich wird alles anders

Plötzlich wird alles anders Plötzlich wird alles anders Paul (7 Jahre) berichtet über seine Familientherapie. Illustration: Sarah Wilker Erzählt von Brigitte Geupel, 1. Eins weiß ich genau - ich sag nichts. Was wollen die von mir?

Mehr

Falsch gedacht, Herr Katzendieb! (Schulausgabe

Falsch gedacht, Herr Katzendieb! (Schulausgabe Unverkäufliche Leseprobe Bettina Belitz Fiona Spiona Falsch gedacht, Herr Katzendieb! (Schulausgabe Mindestbestellmenge: 20 Exemplare Taschenbuch, 80 Seiten, ab 8 Jahren durchgehend farbig illustriert

Mehr

Unverkäufliche Leseprobe. Elisabeth Zöller Leselöwen- Tierfreundgeschichten

Unverkäufliche Leseprobe. Elisabeth Zöller Leselöwen- Tierfreundgeschichten Unverkäufliche Leseprobe Elisabeth Zöller Leselöwen- Tierfreundgeschichten durchgehend farbig illustriert von Wilfried Gebhard 15,3 x 21,5 cm, Hardcover 64 Seiten, ab 8 Jahren, Juni 2008 6,90 EUR [D] 7,10

Mehr

Die Hauptpersonen dieser Geschichte sind:

Die Hauptpersonen dieser Geschichte sind: "Ein Mann zu viel" Die Hauptpersonen dieser Geschichte sind: Helmut Müller, Privatdetektiv, schmiedet einen gefährlichen Plan, um zwei Drogenhändler festzunehmen. Bea Braun, seine Mitarbeiterin, findet

Mehr

Petra Müller. Kasperls Geburtstagstheater

Petra Müller. Kasperls Geburtstagstheater Petra Müller Kasperls Geburtstagstheater Das knurrende Geburtstagspakerl Ort der Handlung Kasperls Haus Es treten auf Kasperl Polizist Gretel (tritt auf) Hallo Kinder! Grüß Euch Gott. Seid ihr schon alle

Mehr

Marion Döbert. Ein Sommer in Tanum. Roman in Einfacher Sprache

Marion Döbert. Ein Sommer in Tanum. Roman in Einfacher Sprache Marion Döbert Ein Sommer in Tanum Roman in Einfacher Sprache Tom und ich Tom hat mir die Wahrheit ins Gesicht gesagt. Mitten ins Gesicht. Er hat all seinen Mut zusammengenommen. Ich muss mit dir sprechen,

Mehr

Als Mama ihre Weihnachtsstimmung verlor

Als Mama ihre Weihnachtsstimmung verlor Als Mama ihre Weihnachtsstimmung verlor Personen: Daniela, Lotta, die Mutter, Frau Sommer, die Nachbarin, Christbaumverkäufer, Polizist, Frau Fischer, Menschen, Erzähler/in. 1. Szene: Im Wohnzimmer (Daniela

Mehr

Hanna Schott TUSO. Eine wahre Geschichte aus Afrika. mit Bildern von Franziska Junge

Hanna Schott TUSO. Eine wahre Geschichte aus Afrika. mit Bildern von Franziska Junge Hanna Schott TUSO Eine wahre Geschichte aus Afrika mit Bildern von Franziska Junge Komm, wir hauen ab! Hol Wasser, du Zwerg! Der Eimer ist schon wieder leer. Aber beeil dich! Tuso ist kein Zwerg. Tuso

Mehr

Weihnachts-Zeit in einem fremden Land

Weihnachts-Zeit in einem fremden Land Weihnachts-Zeit in einem fremden Land Die Zeit vor Weihnachten ist für viele Menschen eine besondere Zeit. Überall sind viele Lichter zu sehen. In den Fenstern von den Wohnungen, in den Schau-Fenstern

Mehr

Der Duft von Zitronenkuchen

Der Duft von Zitronenkuchen 1/3 Nicolas Michael Sedeke Der Duft von Zitronenkuchen von Nicolas Sedeke Samir wird am morgen von der Familie Hardman gerufen. Als er die Tür zu dem Esszimmer öffnet, überwältigt ihn der Duft eines Zitronenkuchens.

Mehr

Das Vorstellungsgespräch. von. Hector Haller

Das Vorstellungsgespräch. von. Hector Haller Das Vorstellungsgespräch von Hector Haller (Entwurf April 2013) Hector Haller Friedensallee 92 22763 Hamburg Tel.: 040-22600252 Mobil: 0160-948 18 119 hectorhaller@web.de Das Vorstellungsgespräch Kurzfilm

Mehr

Frau Holle. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm)

Frau Holle. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Frau Holle (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Die Personen sind: die fleißige Marie, die faule Marie, die Mutter, Frau Holle und der Erzähler. Es war einmal eine Mutter, die hatte zwei Töchter.

Mehr

BAND 276. Tasch en b u c h. Die österreichische Kinderbibliothek

BAND 276. Tasch en b u c h. Die österreichische Kinderbibliothek BAND 276 Tasch en b u c h Die österreichische Kinderbibliothek DER AUTOR Walter Wippersberg geb. 1945 in Steyr. Lebt als Schriftsteller, Regisseur und Filmemacher in Losenstein, OÖ., und Wien. O. Univ.Prof.

Mehr

Pernilla Gesén esén Pernilla G

Pernilla Gesén esén Pernilla G Pernilla Gesén Pernilla Gesén Aus dem Schwedischen von Birgitta Kicherer Illustrationen von Christina Alvner Stierkampf am Küchentisch Ich will einen Hund!, schreit Elsa. Sie sitzt neben ihrem Papa Jens

Mehr

Kapitel 8. der Polizist, die Polizei

Kapitel 8. der Polizist, die Polizei Kapitel 8 5 10 15 20 Die drei Flaschen Cola und die zwei Chipstüten stehen auf dem Tisch. Aber Max hat keinen Hunger und keinen Durst. Er macht den DVD-Player an und nimmt die vier DVDs in die Hand. Er

Mehr

Betrachtet das Bild. Lest die Aussagen. Was gehört zusammen? a b c die Cafeteria der Chemieraum die Toilette

Betrachtet das Bild. Lest die Aussagen. Was gehört zusammen? a b c die Cafeteria der Chemieraum die Toilette Meine Schule 1 Betrachtet das Bild. Lest die Aussagen. Was gehört zusammen? 2. Stock a b c die Cafeteria der Chemieraum die Toilette 1. Stock d e f das Lehrerzimmer der Direktor das Sekretariat Erdgeschoss

Mehr

Frau Hamidi geht in die Küche

Frau Hamidi geht in die Küche 1 Frau Hamidi geht in die Küche und macht das Frühstück. Sie macht Tee und bringt das Frühstück ins Zimmer. Kasem! Kinder! Das Frühstück ist fertig. 1 Herr Hamidi und Parwin kommen zum Frühstück. Frau

Mehr

Folie. Was ist das für ein Mensch? Was hat er Besonderes an sich? Wie sieht er aus? Gib diesem Menschen einen Namen. Zeichne ihn.

Folie. Was ist das für ein Mensch? Was hat er Besonderes an sich? Wie sieht er aus? Gib diesem Menschen einen Namen. Zeichne ihn. Folie Was ist das für ein Mensch? Was hat er Besonderes an sich? Wie sieht er aus? Gib diesem Menschen einen Namen. Zeichne ihn. Es muss auch kleine Riesen geben von Irina Korschunow Dieses Heft gehört

Mehr

Stille Nacht. Dieter Rehm Stubenberg am See 191 Austria Tel.: (+43) 3176 / 8700

Stille Nacht. Dieter Rehm Stubenberg am See 191 Austria Tel.: (+43) 3176 / 8700 106 Stille Nacht Dieter Rehm 8223 Stubenberg am See 191 Austria Tel.: (+43) 3176 / 8700 verlag@unda.at www.unda.at Inhalt Das Stück handelt von der Entstehung des berühmten Weihnachtsliedes Stille Nacht

Mehr

Der seltsame Besuch. Weber, A.: Kriminell gut lesen, 2. Klasse. Auer Verlag GmbH Donauwörth

Der seltsame Besuch. Weber, A.: Kriminell gut lesen, 2. Klasse. Auer Verlag GmbH Donauwörth Der seltsame Besuch 5 10 15 20 Seit einer Woche konnte Leon Apfelkuchen backen... und was für einen Apfelkuchen: mit Apfelstückchen und Rosinen... und dicken Streuseln obendrauf. Papa, willst du mal meinen

Mehr

Schreien ist unmöglich. Auf einmal wird ihr klar: Die kaputte Glühbirne war kein Zufall.

Schreien ist unmöglich. Auf einmal wird ihr klar: Die kaputte Glühbirne war kein Zufall. TEIL I 1. Nirgendwo brennt mehr Licht. Alle Wohnungen sind dunkel. Und die Lampe im Treppenhaus ist wieder einmal kaputt. Morgen wird sie eine neue Glühbirne besorgen. Denn auf den Hausmeister kann man

Mehr

Des Kaisers neue Kleider

Des Kaisers neue Kleider Des Kaisers neue Kleider (Dänisches Märchen nach H. Chr. Andersen) Es war einmal. Vor vielen, vielen Jahren lebte einmal ein Kaiser. Er war sehr stolz und eitel. Er interessierte sich nicht für das Regieren,

Mehr

Anton ist tot. 1. Das ist Anton

Anton ist tot. 1. Das ist Anton Anton ist tot 1. Das ist Anton Kennst du meinen kleinen Bruder Anton? Gerne möchte ich dir von ihm erzählen. Ich heiße Steffi und bin 16 Jahre alt. Ich bin Antons große Schwester. Anton ist ein Junge mit

Mehr

Zeichnung ließ eine barbusige, fesche Schäferin aus dem siebzehnten Jahrhundert einen glühend bewundernden Schäfer leiden. Jake betrachtete den Raum.

Zeichnung ließ eine barbusige, fesche Schäferin aus dem siebzehnten Jahrhundert einen glühend bewundernden Schäfer leiden. Jake betrachtete den Raum. Zeichnung ließ eine barbusige, fesche Schäferin aus dem siebzehnten Jahrhundert einen glühend bewundernden Schäfer leiden. Jake betrachtete den Raum. Er war schon oft hier gewesen, aber das Zimmer hatte

Mehr

Rebecca Lenz / Tanja Husmann (Illustr.) Der kleine Esel Ben und die Reise nach Bethlehem. 24 Geschichten für den Advent

Rebecca Lenz / Tanja Husmann (Illustr.) Der kleine Esel Ben und die Reise nach Bethlehem. 24 Geschichten für den Advent Rebecca Lenz / Tanja Husmann (Illustr.) Der kleine Esel Ben und die Reise nach Bethlehem 24 Geschichten für den Advent 24 Geschichten für den Advent 1. Dezember Wie ich Marias Esel wurde 7 2. Dezember

Mehr

Der gestiefelte Kater

Der gestiefelte Kater Der gestiefelte Kater (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Die Personen sind: der Müllerssohn, der Kater, der König, die Prinzessin, der Zauberer, Wachsoldaten, der Koch und der Kutscher im Schloss,

Mehr

Ein Besuch. NIVEAU NUMMER SPRACHE Anfänger A1_2024R_DE Deutsch

Ein Besuch. NIVEAU NUMMER SPRACHE Anfänger A1_2024R_DE Deutsch Ein Besuch LESEN NIVEAU NUMMER SPRACHE Anfänger A1_2024R_DE Deutsch Lernziele Einen Text im Perfekt lesen Das Wortfeld Wohnen wiederholen 2 Du hast mich beeindruckt! 3 Neue Wörter im Text sich Sorgen machen

Mehr

Die Bussifee. von. Ildiko de la Santa Cruz

Die Bussifee. von. Ildiko de la Santa Cruz Die Bussifee von Ildiko de la Santa Cruz Die kleine Elfenprinzessin Nimue ist tief in ihren Gedanken versunken. Wer ist die Bussifee? fragt sie sich wieder und wieder. Sie beobachtet den Mond, der hell

Mehr

In der Arktis. Rechenabenteuer. Naja, das war die falsche Richtung! zurück zu Seite 6. Susanne Schäfer -

In der Arktis. Rechenabenteuer. Naja, das war die falsche Richtung! zurück zu Seite 6. Susanne Schäfer - Susanne Schäfer - www.zaubereinmaleins.de Bildmaterial: 2010 clipart.com Rechenabenteuer In der Arktis Naja, das war die falsche Richtung! zurück zu Seite 6 12 Es war an einem eiskalten, sonnigen Tag,

Mehr

Hannah und die Ungeheuer Aus: Hannahs Nachtgeschichten von Judith Le Huray. Zeichnungen: Katrin Lachenmaier

Hannah und die Ungeheuer Aus: Hannahs Nachtgeschichten von Judith Le Huray. Zeichnungen: Katrin Lachenmaier Hannah und die Ungeheuer Aus: Hannahs Nachtgeschichten von Judith Le Huray. Zeichnungen: Katrin Lachenmaier Hannahs kleine Schwester Lea ist 5 Jahre alt. Sie ist ein richtiger Wirbelwind. Die beiden spielen

Mehr

Kaweh Kordouni. Unbekanntes Leben. Ein Stück in vier Akten. SOLIVAGUS Verlag

Kaweh Kordouni. Unbekanntes Leben. Ein Stück in vier Akten. SOLIVAGUS Verlag Kaweh Kordouni Unbekanntes Leben Ein Stück in vier Akten SOLIVAGUS Verlag I AKT Ein paar Leute tehen in einer Reihe an der Wand des Raumes. Alle sind grau gekleidt und haben weiße Zttl, die mit einer Nadl

Mehr

abräumen abtrocknen abwaschen backen bestellen Susi muss heute das Geschirr abräumen. Heute räumt meine Schwester das Geschirr von Tisch ab.

abräumen abtrocknen abwaschen backen bestellen Susi muss heute das Geschirr abräumen. Heute räumt meine Schwester das Geschirr von Tisch ab. abräumen räumt ab räumte ab hat aufgeräumt Susi muss heute das Geschirr abräumen. Heute räumt meine Schwester das Geschirr von Tisch ab. abtrocknen trocknet ab trocknete ab hat abgetrocknet Ich muss heute

Mehr

und den Zettel steckst du unter das dritte Waschbecken

und den Zettel steckst du unter das dritte Waschbecken 1 und den Zettel steckst du unter das dritte Waschbecken von links. O.k., mach ich. Einstein, du weißt, der Mathe-Test ist lebenswichtig für mich. Wenn Ich weiß, Olli. Drittes Waschbecken von links. Versprochen.

Mehr

Die sechs Schwäne. Nach dem Märchen der Brüder Grimm von Gertrud Ott

Die sechs Schwäne. Nach dem Märchen der Brüder Grimm von Gertrud Ott Die sechs Schwäne Nach dem Märchen der Grimm von Gertrud Ott PERSONEN Gute Fee Die sechs Das später die junge in Der junge Seine Mutter der Jäger 1 Der ritt in den Wald hinaus da fand er den Weg nicht

Mehr

Tischlein, deck dich, Esel, streck dich, Knüppel, aus dem Sack

Tischlein, deck dich, Esel, streck dich, Knüppel, aus dem Sack Tischlein, deck dich, Esel, streck dich, Knüppel, aus dem Sack (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Es war einmal. Ein Schneider hat drei Söhne und eine Ziege. Die Söhne heißen Peter, Hans und Wilhelm.

Mehr

Studers neuster Fall: Kein Zurück Fernsehfilm, 90 Min.

Studers neuster Fall: Kein Zurück Fernsehfilm, 90 Min. Studers neuster Fall: Kein Zurück Fernsehfilm, 90 Min. Originalidee: Isabella und Daniela Cianciarulo Buch: Isabella Cianciarulo Daniela Cianciarulo Sabine Boss 6 INT. HAUS LEHMANN-BODMER SANDRAS ZIMMER

Mehr

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm)

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Das Waldhaus (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Es war einmal. Ein armer Waldarbeiter wohnt mit seiner Frau und seinen drei Töchtern in einem kleinen Haus an einem großen Wald. Jeden Morgen geht

Mehr

Der Wunderhund. Aus: Schroeder/Kirchhoff: Wir lesen Deutsch.

Der Wunderhund. Aus: Schroeder/Kirchhoff: Wir lesen Deutsch. Schneewittchen Schneewittchen ist ein kleines, schönes Mädchen. Das Kind hat keine Mutter, sondern eine Stiefmutter. Die Stiefmutter ist die zweite Mutter des Kindes. Sie will die schönste Frau im Land

Mehr

Spielen und Gestalten

Spielen und Gestalten Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens Spielen und Gestalten Was ist eigentlich Myrrhe? Ein Krippenspiel von Thomas Reuter Was ist eigentlich Myrrhe? Ein Krippenspiel von Thomas Reuter K 82 Personen ( ) ( Balthasar

Mehr

Lisa kommt von der Schule nach Hause. Mama ist nicht da. Seltsam, denkt Lisa, Mama ist sonst immer da. Mama?, ruft Lisa. Keine Antwort. Mama!

Lisa kommt von der Schule nach Hause. Mama ist nicht da. Seltsam, denkt Lisa, Mama ist sonst immer da. Mama?, ruft Lisa. Keine Antwort. Mama! 1 MAMA SUCHEN Lisa kommt von der Schule nach Hause. Mama ist nicht da. Seltsam, denkt Lisa, Mama ist sonst immer da. Mama?, ruft Lisa. Keine Antwort. Mama!, ruft Lisa noch einmal. Mama muss wieder her!

Mehr

Andrea Behnke. für Kinder von. Geschichten für die. 3-8 Jahren. Puppenbühne

Andrea Behnke. für Kinder von. Geschichten für die. 3-8 Jahren. Puppenbühne Andrea Behnke Geschichten für die Puppenbühne für Kinder von 3-8 Jahren von vielen Gefühlen Der Wutball Figuren: ein roter Ball, zwei weitere Figuren (Jo und Lina) Du siehst irgendwie komisch aus. So rot

Mehr

Eine Geschichte von Kindern der Sechseckschule in Erkrath-Hochdahl

Eine Geschichte von Kindern der Sechseckschule in Erkrath-Hochdahl Eine Geschichte von Kindern der Sechseckschule in Erkrath-Hochdahl Die Autoren und Autorinnen stellen sich vor: Ich heiße Xenia, bin neun Jahre alt und gehe in die Klasse 4c. Meine Hobbies sind: Lesen,

Mehr

Müller zeigt, dass er arm ist, indem er die Taschen aus den Hosen holt und ein Gesicht zieht. Müller und König begrüßen sich.

Müller zeigt, dass er arm ist, indem er die Taschen aus den Hosen holt und ein Gesicht zieht. Müller und König begrüßen sich. Rumpelstilzchen 1. Szene 1 Erzähler: Es war einmal ein Müller, der war arm, aber er hatte eine schöne Tochter. Nun traf es sich, dass er mit dem König zu sprechen kam, und um sich ein Ansehen zu geben,

Mehr

DIE INTERNETPLATTFORM FÜR DARSTELLENDES SPIEL GUSTAV ERNST MIT MIR NICHT

DIE INTERNETPLATTFORM FÜR DARSTELLENDES SPIEL GUSTAV ERNST MIT MIR NICHT DIE INTERNETPLATTFORM FÜR DARSTELLENDES SPIEL GUSTAV ERNST MIT MIR NICHT 1 Verlag der Autoren Frankfurt am Main, 1991 Alle Rechte vorbehalten, insbesondere das der Aufführung durch Berufs- und Laienbühnen,

Mehr