Perspektiven schaffen. Weltweit.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Perspektiven schaffen. Weltweit."

Transkript

1 Perspektiven schaffen. Weltweit. Geschäftsbericht 2012/ Oktober 2012 bis 30. September 2013

2 Das Unternehmen Kennzahlen 2012/2013. Ergebnisrechnung (Mio. ) 2012/ / Veränderung Umsatzerlöse % Bruttoergebnis vom Umsatz % Bruttoergebnis in % vom Umsatz 22,0 % 20,9 % Forschungs- und Entwicklungskosten % Forschungs- und Entwicklungskosten in % vom Umsatz 4,0 % 3,8 % Vertriebs- und Verwaltungskosten % Vertriebs- und Verwaltungskosten in % vom Umsatz 12,7 % 12,8 % Operatives Ergebnis (EBIT) % Abschreibungen auf Geschäfts- oder Firmenwert 0 0 EBITA % EBITA in % vom Umsatz (EBITA-Rendite) 5,4 % 4,3 % Abschreibungen auf Sachanlagen und Lizenzen sowie Wertberichtigungen auf reparable Ersatzteile % EBITDA % EBITDA in % vom Umsatz (EBITDA-Rendite) 7,7 % 7,4 % Periodenergebnis % Periodenergebnis in % vom Umsatz 3,6 % 2,7 % Ergebnis je Aktie ( ) 5 2,93 2,10 Cashflow (Mio. ) Cashflow aus betrieblicher Tätigkeit % Cashflow aus Investitionstätigkeit % Veränderung Bilanzkennzahlen (Mio. ) Working Capital in % vom Umsatz 13,8 % 14,4 % Nettoverschuldung Eigenkapital Human Resources Mitarbeiter (30. September) ) ) ) Inklusive sonstige betriebliche Erträge und Aufwendungen sowie Ergebnis aus nach der Equity- Methode bilanzierten Beteiligungen. 4) Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit vor Zinsen, Steuern und Amortisation von Geschäfts- oder Firmenwert. 5) Berechnet auf Grundlage von 29,776 Millionen Aktien. 6) Inklusive Nicht beherrschende Anteile. Umsatzentwicklung im 10-Jahres-Überblick. in Mio. Geschäftsjahr 03/04 04/05 05/06 06/07 07/08 08/09 09/10 10/11 11/12 12/ Veränderung 11 % 12 % 10 % 8 % 3 % 0 % 4 % 1 % 5 % Ergebnisentwicklung (EBITA) im 10-Jahres-Überblick. in Mio. Geschäftsjahr 03/04 04/05 05/06 06/07 07/08 08/09 09/10 10/11 11/12 12/ Veränderung 17 % 18 % 16 % 11 % 13 % 9 % 0 % 38 % 31 % 132

3 Das Unternehmen. Weltweit operierender IT-Spezialist für zwei Branchen. Wincor Nixdorf ist einer der weltweit führenden Anbieter von IT-Lösungen und -Services für Retailbanken und Handelsunternehmen. Mit Hardware, Software und IT-Services begleiten wir beide Branchen bei der Veränderung ihrer Geschäftsprozesse vorwiegend an der Schnittstelle zum Konsumenten. Leistungsportfolio und Kernkompetenzen. Unser Portfolio zielt in erster Linie auf die Vertriebskanäle und legt den Schwerpunkt auf das Filialgeschäft den unverändert stärksten Vertriebskanal von Banken und Handelsunternehmen. Unsere Kernkompetenz liegt darin, wichtige Prozesse und Abläufe durch die bestmögliche Kombination von Hardware, Software und Serviceleistungen zu optimieren; etwa unter dem Blickwinkel der Total Cost of Ownership. Entsprechend reicht das Portfolio von der Prozessberatung über Design, Bereitstellung und Integration bis hin zum Betrieb der Lösung (siehe Schaubild). IT-Lösungen von Wincor Nixdorf. Unsere IT-Lösungskomponenten Wichtige Prozesse unserer Kunden im Fokus Wie wir Werte für unsere Kunden schaffen Kontinuierliche Neuausrichtung mit Blick auf globale Markttrends. Nachhaltiges Wachstum mit Hardware. Mit unserer Hardware am starken Wachstum von Retailbanking und Handel in den Schwellenländern teilzuhaben, hat für Wincor Nixdorf hohe Bedeutung. Dafür haben wir zum Beispiel spezialisierte Entwicklungsressourcen am Standort Singapur aufgebaut. Zudem orientiert sich der fortgesetzte Umbau des weltweiten Fertigungs- und Logistik-Netzwerkes daran, die globale Wettbewerbsfähigkeit unserer Hardware weiter zu verbessern. Märkte und Wettbewerbspositionen, siehe Seite 57 Andererseits ist Wincor Nixdorf mit seinem Portfolio an innovativer High-End-Automatisierungstechnologie bestens auf die sehr komplexen Optimierungsanforderungen in den Industrieländern eingestellt. Global standardisierte Services als Wachstumstreiber. Schwerpunkt unseres wettbewerbsstarken Angebotes ist die Sicherstellung einer höheren Verfügbarkeit bei sinkenden Betriebsführungskosten sowohl für lokal als auch für global tätige Kunden.

4 Beschleunigung des Wachstums mit zukunftsorientierten Technologien. Wincor Nixdorf hat eineinternationale Offensive zum Ausbau seines Software-Geschäfts gestartet, die das Geschäfts volumen in den nächsten Jahren kräftig steigern soll. Unser Unternehmen zählt bereits heute zur Spitzengruppe der spezialisierten Anbieter von Software und damit verbundenen Professional Services für Retailbanken und Handelsunternehmen. Rund Mitarbeiter sind mit der Entwicklung und der Erbringung dieser Leistungen beschäftigt, die weltweit von einem eigenen Headquarter im niederländischen Utrecht gesteuert werden. Gleichzeitig baut Wincor Nixdorf das Geschäft mit Lösungen für mobile und bargeldlose Bezahlverfahren aus. Wincor Nixdorf weltweit. Internationale Tochtergesellschaften, siehe hintere Umschlagklappe Europa ist unser Heimatmarkt. Dort erwirtschaften wir mehr als 70 % unseres Umsatzes. Erfolgreich setzen wir den Ausbau unseres Geschäfts in Schwellenländern fort. Insgesamt sind wir inmehr als 130 Ländern präsent, davon in 42 mit eigenen Tochtergesellschaften. Mehr als die Hälfteunserer weltweit etwa Mitarbeiter ist außerhalb Deutschlands tätig. Unsere Forschungund Entwicklung betreiben wir in Deutschland, Österreich, Polen, Singapur, China und Brasilien. Unsere Fertigung erfolgt in einem Verbund internationaler Standorte und mit externen Partnern. Die Produktionsstätten des Konzerns befinden sich in Deutschland, China und Brasilien. Internationale Präsenz und Tochtergesellschaften von Wincor Nixdorf. 24 Europa Amerika 5 10 Asien-Pazifik 3 Afrika Länder mit Wincor Nixdorf-Präsenz Tochtergesellschaften Umsatz nach Regionen. in Mio. Asien/Pazifik/Afrika 418 (17 %) Amerika 264 (11 %) Europa (49 %) Deutschland 567 (23 %)

5 2012/2013: Rückkehr auf den Wachstumspfad. Geschäftsverlauf Konzern, siehe Seite 68 ff Geschäftsverlauf Segmente, siehe Seite 75 f Umsatz nach Segmenten. in Mio. Umsatz nach Geschäftsarten. in Mio. Banking (65,5 %) 851 Retail (34,5 %) Hardware (48 %) Software / Services (52 %) Konzern: Deutliche Verbesserung aller Finanzkennziffern. Konzernumsatz stieg um 5 % auf Mio.. Operatives Ergebnis (EBITA) erhöhte sich um 31 % auf 132 Mio.. Periodenergebnis erhöhte sich um 40 %, der Cashflow um 82%. Mit einer sehr erfreulichen Geschäftsentwicklung in den Schwellenländern gelang es, die anhaltende Wachstumsschwäche in wichtigen Industrieländern des europäischen Heimatmarktes auszugleichen. Die auf zwei Jahre angelegten und zum Berichtsjahresende abgeschlossenen Restrukturierungsaktivitäten zeigten positive Auswirkungen. Erfreuliches Wachstum im Hardware-Geschäft, vor allem in Schwellenländern: plus 8 %. Software/Services: plus 3 %; deren Umsatzanteil weiterhin über 50%. Strategische Neu ausrichtung wird fortgeführt: Geschäftsausbau bei Software sowie in den Schwellenländern als Schwerpunkte. Segment Banking: Umsatz plus 6 % auf Mio. (2011/2012: Mio. ). EBITA plus 49 % auf 103 Mio. (2011/2012: 69 Mio. ). EBITA-Rendite plus 1,9 % auf 6,4 % (2011/2012: 4,5 %). Segment Retail: Umsatz plus 4 % auf 851 Mio. (2011/2012: 819 Mio. ). EBITA minus 9 % auf 29 Mio. (2011/2012: 32 Mio. ). EBITA-Rendite minus 0,5 % auf 3,4 % (2011/2012: 3,9 %). 2013/2014: Fortsetzung des Wachstumskursesund der strategischen Neuausrichtung. Vor allem in Europa ist trotz leichter gesamtwirtschaftlicher Stabilisierung noch kein Anspringender Investitionsbereitschaft in größerem Umfang erkennbar. Das Wachstum von Wincor Nixdorfin den Schwellenländern wird daher erneut die andauernde Investitionszurückhaltung in wichtigen Industrienationen ausgleichen. Stabiles Wachstum beim Umsatz um etwa 4 % prognostiziert. EBITA steigt voraussichtlich um 17 % auf 155 Mio.. Das erste Quartal wird schwächer im Vergleich zum starken Vorjahr erwartet. Prognosebericht, siehe Seite 100 ff

6 2 Brief des Vorstandsvorsitzenden Management-Team Aktie Corporate Governance Bericht des Aufsichtsrats»INTELLIGENTE LÖSUNGEN FÜR NEUE PROZESSE«Perspektiven schaffen. Weltweit. Mit dem diesjährigen Titel unseres Geschäftsberichtes greifen wir die eigenen Dispositionen auf, die erforderlich sind, um sich besser auf die Veränderungen um uns herum einzustellen. Nur wer seinen Blickwinkel verändert, kann sich neue Perspektiven eröffnen. Das gilt nicht nur in unserer heutigen Zeit, sondern das wusste bereits der griechische Philosoph Sokrates vor etwa Jahren: Wer die Welt bewegen will, sollte sich erst selbst bewegen, lautete eine seiner Weisheiten, die sich auf die innere Bereitschaft zur Veränderung als Voraussetzung für erfolgreiches Handeln bezieht. Übertragen auf das Geschäft unserer Kunden bedeutet dies, angesichts technologischer Veränderungen die Möglichkeiten der Informationstechnologie für ihr Geschäft neu zu bewerten und umzusetzen. Natürlich ist und bleibt die IT einer der wichtigsten Hebel, um die Effizienz zu steigern und die Kosten zu senken. Doch auch dabei eröffnen sich mit veränderter Perspektive neue und innovative Wege, wie ein Beitrag im Magazin des Geschäftsberichts über das Outsourcing der IT-Betriebsführung und wesentlicher Teile der IT-Infrastruktur von einer der größten deutschen Banken an Wincor Nixdorf zeigt. Magazin INTELLIGENTE LÖSUNGEN FÜR NEUE Prozesse, siehe Seite 23 ff Zugleich wandelt sich die Informationstechnologie vom reinen Garanten für Kosteneffizienz zu einer treibenden Kraft auch für wettbewerbsfähiges Wachstum. Ihr Einsatz wird mehr und mehr zum Schrittmacher für Veränderungen in Unternehmen und damit sowohl zu einem entscheidenden Bestandteil der Strategie als auch des operativen Geschäfts. Beispiele dafür sind die Möglichkeiten der Digitalisierung und die Integration neuer Vertriebswege in die Konzepte unserer Kunden. In diesem Kontext erhalten die Geschäftsperspektiven des Filialgeschäfts eine veränderte, aber nicht geschmälerte Bedeutung, die wir mit unseren Lösungen unterstützen. Wie sich Wincor Nixdorf durch eigene Veränderung selbst neue Perspektiven eröffnet, berichten wir im Lagebericht. Schlaglichter sind der forciert vorangetriebene Ausbau des Geschäfts in Schwellenländern, um noch stärker als bisher an der volkswirtschaftlichen Wachstumsentwicklung dieser Länder teilzuhaben, sowie der Ausbau unseres Geschäfts mit Software. Sie spielt im Zusammenspiel mit innovativer Hardware bei der Veränderung der Geschäftsprozesse von Retailbanken und Handelsunternehmen eine immer wichtigere Rolle. Hinzu kommt, dass wir unser Geschäft mit mobilen und bargeldlosen Zahlungslösungen vorantreiben. Dafür haben wir unsere bisherigen Aktivitäten auf diesen Gebieten gebündelt, um unseren Kunden noch umfassender bei ihren Veränderungen zur Seite stehen zu können.

7 Versicherung der gesetzlichen Vertreter Konzernlagebericht Konzernabschluss Konzernanhang Bestätigungsvermerk Weitere Informationen 3 Inhalt. Brief des Vorstandsvorsitzenden. 4 Das Management-Team. 6 Die Wincor Nixdorf-Aktie. 8 Corporate Governance. 12 Bericht des Aufsichtsrats. 18 Magazin: Intelligente Lösungen für neue Prozesse 23 Versicherung der gesetzlichen Vertreter. 48 Konzernlagebericht. 50 Konzernabschluss. 106 Konzernanhang. 110 Bestätigungsvermerk. 152 Glossar. 153 Finanzkalender, Impressum. 156 Internationale Tochtergesellschaften. 157 Verweis innerhalb des Geschäftsberichts Link ins Internet Hinweis auf nicht finanzielle Leistungs indikatoren

8 4 Brief des Vorstandsvorsitzenden Management-Team Aktie Corporate Governance Bericht des Aufsichtsrats»INTELLIGENTE LÖSUNGEN FÜR NEUE PROZESSE«ein wegweisendes Geschäftsjahr 2012/2013 liegt hinter uns und das nicht nur, weil uns der insgesamt gute Geschäftsverlauf auf den Wachstumspfad zurückkehren ließ. Wichtig waren für uns vielmehr auch zwei weitere Aspekte: der Fortschritt bei der Umgestaltung unseres Unternehmens sowie bedeutende Weichenstellungen für unsere Zukunft.»Wincor Nixdorf treibt das Softwaregeschäft kräftig voran«betitelte kürzlich die»frankfurter Allgemeine Zeitung«einen Bericht über unser Unternehmen und bringt damit eines der derzeit wichtigsten Vorhaben unseres Konzerns auf den Punkt. Im zurückliegenden Geschäftsjahr 2012/2013 sind wir in den Schwellenländern deutlich gewachsen und haben so eines unserer wichtigsten Ziele erfolgreich umgesetzt. Mit einem deutlichen Plus auf diesen Märkten konnten wir die anhaltende Schwäche in unserem Kernmarkt Europa mehr als ausgleichen. Mit Ausnahme von Russland und der Türkei zeigte sich das Europageschäft unverändert zurückhaltend. Der Anteil der Schwellenländer am Gesamtumsatz des Konzerns stieg auf über 30 Prozent und insgesamt deutlicher, als wir es uns vorgenommen hatten. Dies ist vor allem dem Hardware-Geschäft zu verdanken, das im vergangenen Geschäftsjahr zum Wachstum zurückgekehrt ist. Diese und andere positive Entwicklungen zeigen eindrucksvoll, dass der Umbau von Wincor Nixdorf voranschreitet und zwar auch nach dem plangemäßen Abschluss des Restrukturierungsprogramms im zurückliegenden Geschäftsjahr. Zu den vorrangigen Aktivitäten gehörten die Neuausrichtung des weltweiten Vertriebsund Services-Netzwerks und eine noch stärkere Konzentration unseres Produktportfolios. Ebenfalls im Fokus war die Neustrukturierung und Zusammenlegung unserer F&E-Aktivitäten. Die Neuorganisation unseres weltweiten Logistik- und Fertigungsnetzwerks haben wir mit wichtigen Schritten vorangetrieben und werden sie im laufenden Geschäftsjahr fortsetzen.

9 Versicherung der gesetzlichen Vertreter Konzernlagebericht Konzernabschluss Konzernanhang Bestätigungsvermerk Weitere Informationen 5 Unsere Fortschritte zeigen sich auch darin, dass wir alle maßgeblichen Kennziffern erheblich verbessert und unsere Prognosewerte deutlich übertroffen haben. So erhöhte sich der Umsatz um 5 Prozent auf eine neue Bestmarke, das EBITA schnellte (unter der Berücksichtigung von Restrukturierungskosten) um 31 Prozent nach oben, das Periodenergebnis stieg um 40 Prozent. Der Cashflow lag sogar um 82 Prozent über Vorjahr. An diesen Erfolgen werden auch Sie, unsere Aktionärinnen und Aktionäre, partizipieren, denn unsere Dividendenpolitik sieht eine Ausschüttung von 50 Prozent des Periodenergebnisses vor. Der entsprechende Dividendenvorschlag lautet deshalb auf 1,48 Euro je Aktie gegenüber 1,05 Euro im Vorjahr. Wenn wir neben dem Wachstum in den Schwellenländern die Expansion unseres Software-Geschäfts ganz oben auf die Tagesordnung setzen, dann aus gutem Grund: Software gewinnt bei der schnellen und effizienten Veränderung von Geschäftsprozessen sowohl bei Retailbanken als auch bei Handelsunternehmen immer mehr an Bedeutung. Dies spiegeln auch die aktuellen Branchentrends wider, etwa die Integration multipler Vertriebskanäle sowie die Weiterentwicklungen im Filialgeschäft oder bei den mobilen Kommunikations- und Vertriebskonzepten. Auch die Nachfrage nach Software zur Optimierung von Infrastrukturen wächst derzeit deutlich. Vor diesem Hintergrund haben wir uns vorgenommen, unser Geschäft mit Software und den dazugehörigen Professional Services in den nächsten fünf Jahren zu verdoppeln. Bereits heute sind wir ein bedeutender Faktor im Markt; das zeigen auch die von weltweit rund Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die heute mit der Entwicklung von Software und den damit verbundenen Professional Services beschäftigt sind. Ebenfalls sehr gut ins Bild passt die Eröffnung eines Zentrums für»cashless Payment«im Oktober 2013 in Prag. Dort beschäftigen wir uns gezielt mit mobilen und bargeldlosen Bezahlverfahren von morgen und deren weltweiter Vermarktung. Das Zentrum setzt zugleich ein Zeichen dafür, wie wir bei Wincor Nixdorf künftig arbeiten wollen: international, durch Bündelung von Know-how und Kompetenz sowie durch eine klare Fokussierung auf Zukunftsthemen. Wir haben in den zurückliegenden Monaten und Jahren bereits viel erreicht. Zugleich liegt eine ganze Reihe von Aufgaben noch vor uns. All das erfordert von unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine große Bereitschaft zur Mitgestaltung und ein hohes Maß an Engagement. Dafür bedanke ich mich im Namen des Vorstands ausdrücklich. Ebenso gilt mein Dank unseren Kunden: Ihr Vertrauen in unsere Leistungsfähigkeit ist für uns der Anspruch, der uns leitet. Ihre Zufriedenheit ist das Ziel unseres unternehmerischen Handelns und bereits jetzt die Grundlage für unseren geschäftlichen Erfolg. Der kommende Weg von Wincor Nixdorf wird weiterhin von Veränderung bestimmt sein. Wir stellen uns damit auf den voranschreitenden Wandel und die damit verbundenen Chancen in den Märkten ein letztlich um den eingeschlagenen Wachstumspfad erfolgreich fortzusetzen. Dieser Wille zum Wachstum prägt auch den Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr: Unseren Umsatz wollen wir um weitere 4 Prozent steigern und zugleich das EBITA mit plus 17 Prozent auf 155 Millionen Euro erhöhen. Erneut wird unser Wachstum in den Schwellenländern das Konzernwachstum ganz wesentlich mitbestimmen. Für unseren Kernmarkt Europa sind trotz einer leichten konjunkturellen Aufhellung nach wie vor keine grundlegend verbesserten Geschäftsperspektiven erkennbar. Abschließend und damit an zentraler Stelle gebührt mein Dank im Namen des gesamten Unternehmens auch Ihnen, sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre: für Ihr Interesse an unserem Unternehmen, für Ihre aufmerksame Begleitung unserer Aktivitäten und für Ihre Loyalität und das Vertrauen, das Sie als Anteilseigner in Wincor Nixdorf setzen. Mit freundlichen Grüßen Eckard Heidloff

10 6 Brief des Vorstandsvorsitzenden Management-Team Aktie Corporate Governance Bericht des Aufsichtsrats»INTELLIGENTE LÖSUNGEN FÜR NEUE PROZESSE«Dr. Thorsten Nottebaum Rainer Pfeil Thomas Fell Olaf Heyden Mitglied des Vorstands Jens Bohlen Mitglied des Vorstands Senior Vice President, Forschung und Entwicklung Senior Vice President, Human Resources, Bereichsvorstand Senior Vice President, Retail, Bereichsvorstand Executive Vice President Executive Vice President Jahrgang Seit Juni 2013 bei Wincor Nixdorf und Mitglied im Executive Board; verantwortlich für den Bereich Forschung und Entwicklung. Jahrgang Seit Juli 2001 bei Wincor Nixdorf und Mitglied im Executive Board; verantwortlich für Human Resources. Jahrgang Seit November 2010 bei Wincor Nixdorf und Mitglied im Executive Board; verantwortlich für das Retail- Geschäft. Jahrgang Seit Mai 2013 im Unternehmen und Mitglied des Vorstands; verantwortlich für das IT-Services- Geschäft mit Banken und Handelsunternehmen. Jahrgang Seit November 2006 bei Wincor Nixdorf und Mitglied im Executive Board. Seit Januar 2013 im Vorstand; verantwortlich für das Banking- Geschäft.

11 Versicherung der gesetzlichen Vertreter Konzernlagebericht Konzernabschluss Konzernanhang Bestätigungsvermerk Weitere Informationen 7 Dr. Jürgen Wunram Stellvertretender Vorsitzender des Vorstands Executive Vice President, CFO, COO Eckard Heidloff Vorsitzender des Vorstands President & CEO Khoon Hong Lim Senior Vice President, Region Asia-Pacific Javier López-Bartolomé Senior Vice President, Region Americas Reinhard Rabenstein Senior Vice President, CTO Jahrgang Seit März 2007 im Unternehmen und Mitglied des Vorstands. Seit Januar 2013 stellvertretender Vorsitzender des Vorstands. Jahrgang Seit 1983 bei Nixdorf. Seit dem 29. Januar 2007 Vorsitzender des Vorstands. Jahrgang Seit 1988 bei Nixdorf. Seit Oktober 2005 Mitglied im Executive Board; verantwortlich für das Konzerngeschäft in Asien-Pazifik. Jahrgang Seit 1997 im Unternehmen. Seit 1999 Mitglied im Executive Board; verantwortlich für das Konzerngeschäft auf dem amerikanischen Kontinent. Jahrgang Seit 1980 bei Nixdorf. Seit Oktober 2005 als Chief Technology Officer Mitglied im Executive Board.

12 8 Brief des Vorstandsvorsitzenden Management-Team Aktie Corporate Governance Bericht des Aufsichtsrats»INTELLIGENTE LÖSUNGEN FÜR NEUE PROZESSE«Dividendenvorschlag von 1,48 je Aktie Deutliche Erholung im Aktienkurs sichtbar. Kursentwicklung. Zum Ende des Berichtszeitraums schloss die Wincor Nixdorf-Aktie mit einem Kurs von 46,16 und lag damit um knapp 51 % über dem Eröffnungskurs vom Beginn des Geschäftsjahres (1. Oktober 2012). Mit diesem Anstieg hat die Wincor Nixdorf-Aktie deutlich besser als der MDAX (+37 %) abgeschnitten. Entwicklung der Wincor Nixdorf-Aktie im Vergleich zum MDAX und MSCI World. in Okt 12 Nov 12 Dez 12 Jan 13 Feb 13 Mär 13 Apr 13 Mai 13 Jun 13 Jul 13 Aug 13 Sep % % ,1 % 150 % 140 % ,8 % 130 % 120 % ,0 % 110 % % 90 % Wincor Nixdorf MDAX (Performance-Index) MSCI World

13 Versicherung der gesetzlichen Vertreter Konzernlagebericht Konzernabschluss Konzernanhang Bestätigungsvermerk Weitere Informationen 9 Absolute Kursentwicklung und Höchst- und Tiefstkurse der Wincor Nixdorf-Aktie im jeweiligen Monat. in Okt 12 Nov 12 Dez 12 Jan 13 Feb 13 Mär 13 Apr 13 Mai 13 Jun 13 Jul 13 Aug 13 Sep ,75 51,15 50, ,93 44,99 46,61 45, ,79 34,75 37,89 40,83 35,96 40,32 37,16 39,59 40,52 35,92 36,14 38,51 39,51 41, ,50 31,07 31,58 Die in den Grafiken dargestellte Entwicklung im vergangenen Geschäftsjahr lässt im Wesentlichen folgende Merkmale erkennen: per Saldo bis zum Ende des Geschäftsjahres kontinuierlich steigende Kurse im Gesamtmarkt, eine Entwicklung der Wincor Nixdorf-Aktie weitgehend über dem Gesamtmarkt, eine Schwächephase der Wincor Nixdorf-Aktie zum Ende des Geschäftsjahres, nachdem zuvor die Aktie vor dem Hintergrund der Bekanntgabe der 9-Monatszahlen und der Anhebung des Ausblicks für das Geschäftsjahr 2012/13 deutlich zugelegt hatte. Im abgelaufenen Geschäftsjahr wurde der Höchstkurs von 51,15 am 14. August 2013 und der Tiefstkurs von 29,50 am 4. Oktober 2012 erreicht. Der durchschnittliche Handelsumsatz der Wincor Nixdorf-Aktie an allen deutschen Börsen betrug 2,7 Mio. Stück pro Monat im Geschäftsjahr 2012/2013 im Vergleich zu 3,8 Mio. Stück pro Monat im Geschäftsjahr 2011/2012. Stammdaten. Datum der Handelsaufnahme 19. Mai 2004 Emissionspreis 20,50 Börse Frankfurter Wertpapierbörse (Prime Standard) Prime Branche Industrial Anzahl Aktien gesamt Aktien mit einem rechnerischen Nennwert von je 1,00 WKN A0CAYB ISIN DE000A0CAYB2 Indexzugehörigkeit. Wincor Nixdorf nimmt im MDAX entsprechend der Rangliste der Deutschen Börse vom September 2013 bei der Marktkapitalisierung Rang 28 (Vorjahr 30) und bei den Börsenumsätzen Rang 34 (Vorjahr 30) ein. Beides sind wichtige Kriterien für die Attraktivität der Aktie für institutionelle Anleger. Indexzugehörigkeit. Index Zugehörigkeit seit MDAX 20. September 2004 MSCI World Index (World Small Cap) 1. Juni 2005 Dow Jones STOXX Juni 2006 Kempen SNS Smaller Europe SRI Index (Socially Responsible Investment) 1. Oktober 2007

14 10 Brief des Vorstandsvorsitzenden Management-Team Aktie Corporate Governance Bericht des Aufsichtsrats»INTELLIGENTE LÖSUNGEN FÜR NEUE PROZESSE«Kennzahlen zur Wincor Nixdorf-Aktie / / / / /2009 Eröffnungskurs (Xetra) 30,54 33,28 48,00 43,70 41,74 Geschäftsjahresschlusskurs (Xetra) 46,16 30,43 33,80 47,83 44,01 Geschäftsjahreshöchstkurs (Xetra) 51,15 41,90 63,45 55,49 45,26 Geschäftsjahrestiefstkurs (Xetra) 29,50 26,41 31,55 38,55 26,90 Anzahl der Aktien am 30. September (Stück) Anzahl der ausstehenden Aktien (Freefloat) am 30. September (Stück) Freefloat 90,0 % 90,0 % 90,0 % 94,8 % 95,7 % Marktkapitalisierung am 30. September Mio. 906 Mio Mio Mio Mio. Ausschüttungssumme 44 Mio Mio. 51 Mio. 53 Mio. 59 Mio. Dividende je Aktie 1,48 2 1,05 1,70 1,70 1,85 Dividendenrendite (bezogen auf Geschäftsjahresschlusskurs) 3,21 % 3,45 % 5,03 % 3,55 % 4,20 % Ergebnis je Aktie 3 2,93 2,10 3,60 3,38 3,69 1) Daten angepasst nach Kapitalerhöhung durch Ausgabe von Aktien im Verhältnis 1:1 am 22. März ) Dividendenvorschlag. 3) Periodenergebnis (bis 2008/2009 vor Belastung aus Carve-out) berechnet auf Basis der ausstehenden Aktien. [ 1 ] Angaben zu Directors Dealings unter Rubrik: Investor Relations Aktionärsstruktur: breit gestreut und international. Die Wincor Nixdorf-Aktien befinden sich zu 90 % im Streubesitz (10 % eigene Aktien). Einen meldepflichtigen Anteilsbesitz an Wincor Nixdorf entsprechend 21 WpHG hielten zum Ende des Berichtszeitraums folgende Gesellschaften: Artisan Partners Asset Management Inc./Artisan Partners Limited Partnership/Artisan Investments GP LLC/ Artisan Partners Holdings LP/Artisan Investment Corporation/ZCIF, Inc./Mr. Andrew A. Ziegler/Ms. Carlene M. Ziegler (über 3 %) DB X-Trackers (über 3 %) William Blair & Company, LLC (über 3 %) BlackRock Group Limited/BlackRock, Inc./BlackRock Holdco 2 Inc./BlackRock Financial Management Inc./ BlackRock Advisors Holdings, Inc./BlackRock International Holdings, Inc./BR Jersey International Holdings L.P. (über 5 %) Angaben zu [ 1 ] Directors Dealings nach 15a WpHG werden auf der Internetseite des Unternehmens www. wincor- nixdorf.com in der Rubrik»Investor Relations«veröffentlicht. Investor Relations: kontinuierliche Kommunikation. Im Rahmen der Investor Relations-Arbeit betreibt Wincor Nixdorf eine offene und aktive Finanzkommunikation. Investoren und Analysten informieren wir umfassend und Regionale Verteilung der Aktionäre.* in % Sonstige 20 Eigene Aktien 10 Frankreich 5 Großbritannien 20 * Aktuelle Schätzung auf Basis einer Erhebung vom Mai USA 15 Deutschland zeitnah über unsere strategische Ausrichtung sowie die Entwicklung des Unternehmens. Wichtig ist uns hierbei, durch einen kontinuierlichen Dialog mit den Kapitalmarktteilnehmern Vertrauen zu schaffen. Im abgelaufenen Geschäftsjahr haben wir im Rahmen von 23 Roadshows und Konferenzen in Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Italien, Kanada, Österreich, der Schweiz, Spanien und den USA die Gelegenheit wahrgenommen, bereits bestehende Kontakte zu pflegen und neue Kontakte aufzubauen. Weiterhin haben wir zahlreiche Einzelgespräche mit Investoren geführt, die uns am Unternehmenssitz in Paderborn besuchten. Ergänzt um Betriebsbesichtigungen und Produktpräsentationen konnten sich die Besucher ein umfassendes Bild von unserem Unternehmen und unserem Produktangebot machen.

15 Versicherung der gesetzlichen Vertreter Konzernlagebericht Konzernabschluss Konzernanhang Bestätigungsvermerk Weitere Informationen 11 Insgesamt haben der Vorstand und das Investor Relations- Team im abgelaufenen Geschäftsjahr Gespräche mit weit über 400 institutionellen Investoren geführt. Vor allem Fonds aus Deutschland, Frankreich, Großbritannien und den USA zeigten reges Interesse an unserem Unternehmen. Nach der Veröffentlichung der Quartalszahlen sowie der vorläufigen Zahlen zum Geschäftsjahr 2012/2013 erläuterten wir in Telefonkonferenzen mit Analysten und Investoren umfassend sowohl die Finanzkennzahlen als auch die Entwicklung der einzelnen Geschäftsbereiche. Alle Ad-hoc-Mitteilungen, Pressemitteilungen und Quartalsberichte wurden zeitnah in deutscher und englischer Sprache auf unserer Internetseite veröffentlicht. Dort sind auch detaillierte Informationen zu den Aktienrückkaufprogrammen, über die Unternehmensstruktur, das Management und die Strategie sowie Informationen zum Thema Corporate Governance [ 4 ] und zur Hauptversammlung der Gesellschaft bereitgestellt. Analysten-Coverage. Zum Ende des Berichtszeitraums beobachteten 21 Finanzanalysten im Rahmen einer offiziell erklärten Coverage unser Unternehmen und veröffentlichten regelmäßig Kommentare und Empfehlungen. Dies sind (in alphabetischer Reihenfolge): Bank of America Merrill Lynch, Bankhaus Lampe, Berenberg Bank, Commerzbank, Deutsche Bank, DZ Bank, equinet Bank, Fairesearch, Goldman Sachs, Hauck & Aufhäuser, HSBC Trinkaus & Burkhardt, Independent Research, KeplerCheuvreux, LBBW, MainFirst, Materlan Research, Metzler Equity Research, M. M. Warburg, Nord/LB, UBS, Wedbush Morgan Securities. Zum Ende des Geschäftsjahres bestanden folgende Empfehlungen: halten 11 3 verkaufen 7 kaufen Hauptversammlung. Auf der ordentlichen Hauptversammlung der Wincor Nixdorf AG am 21. Januar 2013 in Paderborn waren über 65 % der Stimmen präsent. Alle Beschlusspunkte der Tagesordnung wurden mit hoher Zustimmung angenommen. Die nächste ordentliche [ 2 ] Hauptversammlung ist für den 20. Januar 2014 in Paderborn geplant. Dividende konsistente Dividendenstrategie. Für das Geschäftsjahr 2011/2012 haben wir eine Dividende von 1,05 je Aktie ausgeschüttet. Der Vorstand und der Aufsichtsrat schlagen der Hauptversammlung für das Geschäftsjahr 2012/2013 eine Dividende von 1,48 je Aktie vor. Dies entspricht, bezogen auf den Geschäftsjahresschlusskurs der Wincor Nixdorf-Aktie, einer [ 3 ] Dividendenrendite von 3,21 %. Damit folgt der Vorstand der bereits seit dem Börsengang kommunizierten Dividendenstrategie, wonach ca. 50 % vom [ 5 ] Periodenergebnis ausgeschüttet werden. Entwicklung der Dividende. in Geschäftsjahr 08/09 09/10 10/11 11/12 12/13 3,00 2,50 2,00 1,50 1,00 0,50 1,85 1,70 1,70 1,05 Veränderung 8 % 0 % 38 % +41 % * Dividendenvorschlag. 1,48 * Eigene Aktien. Zum Ende des Berichtszeitraums wurden aus den Rückkaufprogrammen früherer Geschäftsjahre insgesamt eigene Anteile gehalten, dies entspricht 9,99 % des Grundkapitals. Die zurückgekauften Aktien sind für alle rechtlich zulässigen und von der Ermächtigung der Hauptversammlung gedeckten Zwecke bestimmt, insbesondere für die Erfüllung der Verpflichtungen aus Aktienoptionen, die an Mitglieder des Vorstands, an sonstige Führungskräfte oder Mitarbeiter der Gesellschaft und/oder nachgeordneter verbundener Unternehmen ausgegeben worden sind oder ausgegeben werden. [ 2 ] Nächste Hauptversammlung: 20. Januar 2014 [ 3 ] [ 5 ] Glossar: S. 155 [ 4 ] Corporate Governance: S. 12 ff

16 12 Brief des Vorstandsvorsitzenden Management-Team Aktie Corporate Governance Bericht des Aufsichtsrats»INTELLIGENTE LÖSUNGEN FÜR NEUE PROZESSE«Transparenz und Compliance Risikomanagementsystem für wertorientierte Unternehmensführung Der Kodex und seine Prinzipien bilden zentrale Orientierungsgrößen Vorstand und Aufsichtsrat arbeiten vertrauens voll zusammen Die Unternehmensführung erfolgt mit hohem Transparenzanspruch Prozesse und Strukturen sichern eine wirksame Compliance Wirksames Risikomanagement und klare Wertorientierung sichern Erfolgskurs Corporate Governance. [ 1 ] Rubrik: Investor Relations [ 2 ] Bericht des Aufsichtsrats: S. 18 ff [ 3 ] Angaben zu Directors Dealings unter Rubrik: Investor Relations Für Wincor Nixdorf ist eine verantwortliche, transparente und auf nachhaltige Wertschöpfung ausgerichtete Unternehmensführung und -überwachung wesentliche Grundlage für den geschäftlichen Erfolg. Corporate Governance ist seit Jahren zentraler Bestandteil der Unternehmensführung. Vorstand und Aufsichtsrat haben die gesetzliche Entsprechenserklärung nach 161 AktG abgegeben, nach der Wincor Nixdorf bis auf die dort angegebenen Ausnahmen sämtlichen Empfehlungen des Deutschen Corporate Governance Kodex entspricht. Vorstand und Aufsichtsrat überwachen die Einhaltung des Kodex. Die Entsprechenserklärung wird jährlich abgegeben und im Internet allen Aktionären dauerhaft zugänglich gemacht. Sie ist zu finden unter [ 1 ] in der Rubrik Investor Relations. Enge Zusammenarbeit zwischen Vorstand und Aufsichtsrat. Es besteht eine vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen dem Vorstand und den Mitgliedern des Aufsichtsrats. Der Vorstand berichtet an den Aufsichtsrat regelmäßig, zeitnah und umfassend über den Geschäftsverlauf. Auch in Bezug auf Strategie, Unternehmensplanung, die Rentabilität des Unternehmens, Risikolage und Risikomanagement sowie Compliance erfolgt ein konstruktiver und kontinuierlicher Austausch. Nähere Informationen dazu erhalten Sie im [ 2 ] Bericht des Aufsichtsrats. Der Aufsichtsrat hat sich im vergangenen Geschäftsjahr zu fünf ordentlichen Sitzungen getroffen. Zudem ist der Aufsichtsrat zu vier außerordentlichen Sitzungen zusammengetreten. Nähere Informationen zu den Aufsichtsratssitzungen können Sie dem Bericht des Aufsichtsrats entnehmen. Der Aufsichtsrat hat vier Ausschüsse gebildet: den Vermittlungsausschuss gemäß 27 Abs. 3 MitbestG, den Personalausschuss, der die den Vorstand betreffenden Personalentscheidungen des Aufsichtsrats sowie die Vergütungsstruktur im Wesentlichen vorbereitet, den Nominierungsausschuss, der für Aufsichtsratswahlen die Kandidatenvorschläge des Aufsichtsrats an die Hauptversammlung vorbereitet, sowie den Prüfungsausschuss (Audit Committee). Interessenkonflikte von Vorstands- und Aufsichtsratsmitgliedern traten nicht auf. TRANSPARENZ UND COMPLIANCE. Transparenz nach innen und außen. Im Umgang mit den Aktionären der Gesellschaft verfolgt Wincor Nixdorf den Grundsatz der umfassenden, kontinuierlichen und zeitnahen Information. Für die Hauptversammlung am 20. Januar 2014 werden wir wieder einen Stimmrechtsvertreter bestellen, um Aktionären auch bei Nichtteilnahme an der Hauptversammlung die Ausübung des Stimmrechts zu ermöglichen. Weisungen der Aktionäre können im Vorfeld der Hauptversammlung wieder über das Internet erteilt werden. Im Sinne einer zeitnahen und offenen Kommunikation mit der Öffentlichkeit stellen wir auf unserer Homepage detaillierte Unterlagen und Informationen bereit, wie zum Beispiel zur Hauptversammlung, Finanzberichte und aktuelle Ad-hoc- und Pressemeldungen. Auch die Satzung der Gesellschaft, der Verhaltenskodex sowie Angaben zu [ 3 ] Directors Dealings nach 15a WpHG sind auf der Internetseite des Unternehmens zu finden. Vorstand und Aufsichtsrat halten direkt oder indirekt Aktien oder Optionen der Wincor Nixdorf AG in Höhe von mehr als 1 % des Grundkapitals, wobei die Vorstandsmitglieder zusammen 2,95 % und die Aufsichtsratsmitglieder zusammen 0,02 % des Grundkapitals halten.

17 Versicherung der gesetzlichen Vertreter Konzernlagebericht Konzernabschluss Konzernanhang Bestätigungsvermerk Weitere Informationen 13 Eine Liste der Drittunternehmen, an denen die Wincor Nixdorf AG eine Beteiligung von für das Unternehmen nicht untergeordneter Bedeutung hält, ist im Jahresabschluss der Wincor Nixdorf AG enthalten. Der Jahresabschluss der Wincor Nixdorf AG ist unter anderem auf der Homepage der Gesellschaft veröffentlicht. Compliance. Für die Wincor Nixdorf AG ist verantwortungsvolles und rechtmäßiges Handeln eine Grundvoraussetzung für Qualität, wirtschaftlichen Erfolg und nachhaltige Unternehmensentwicklung. Der Vorstand versteht Compliance daher als wesentliche Leitungsaufgabe und bekennt sich in seinem Compliance Statement zur Rechtstreue und zu der Notwendigkeit rechtmäßigen, sozialen und ethischen Handelns. Wincor Nixdorf hat ein auf die Anforderungen eines international agierenden Konzerns zugeschnittenes Compliance Management System (WN CMS) konzipiert. Dies umfasst den Ausbau der bestehenden Compliance-Organisation und den Prozess der Weiterentwicklung des Compliance Management Systems. Die Organisation. Die Compliance-Organisation von Wincor Nixdorf basiert auf zwei Säulen: Zum einen wird das Compliance-Management mit der unternehmerischen Aufgabenstellung verknüpft, um fortlaufend integraler Bestandteil der bestehenden Prozesse zu bleiben. Zum anderen wurde ein konzernweites Beauftragtensystem für Compliance aufgebaut. Das konzernweite Compliance-Beauftragtensystem umfasst vier Ebenen: Auf der ersten Ebene agiert der schon im Jahr 2007 ernannte Chief Compliance Officer (CCO), der in der Konzernobergesellschaft angesiedelt ist und an den Vorstand und Prüfungsausschuss des Aufsichtsrats berichtet. Der CCO koordiniert die internationale Umsetzung und Überprüfung der Compliance-Maßnahmen und entwickelt das WN CMS ständig fort. Auf der zweiten Ebene sind die regionalen Compliance Officer (Regional COs) als Träger der regionalen Compliance-Verantwortung tätig und berichten an den CCO. Auf der dritten Ebene agieren die Area Compliance Officer (Area COs), die an den zuständigen Regional CO berichten und die Tätigkeiten der Local COs in ihren Areas koordinieren. Auf der vierten Ebene agieren die in der jeweiligen Landesgesellschaft angesiedelten Lokalen Compliance Officer (Local COs), die an den zuständigen Area CO berichten und die lokale Verantwortung für die Einführung des Compliance Management Systems und die Umsetzung der entsprechenden Maßnahmen sowie das Monitoring tragen. Das Programm. Das Compliance Management System umfasst die Bereiche Prävention, Aufdeckung/Kontrolle und Reaktion. Einen hohen Stellenwert im Bereich der Prävention haben die regelmäßigen Compliance-Schulungen, welche sowohl mittels Präsenzschulungen, als auch durch ein webbasiertes Trainingsprogramm durchgeführt werden. Zum Compliance-Kommunikationsprogramm gehören der quartalsweise erscheinende Compliance-Newsletter und das Compliance-Portal im Intranet von Wincor Nixdorf. Darüber hinaus berät das Compliance Office die Mitarbeiter zu Fragen rund um das WN CMS. Das WN CMS wird fortwährend weiterentwickelt, um auf die sich ändernden rechtlichen und wirtschaftlichen Bedingungen des weltweiten Geschäfts reagieren zu können. RISIKOMANAGEMENTSYSTEM FÜR WERT ORIENTIERTE UNTERNEHMENSFÜHRUNG. Eine verantwortungsbewusste Unternehmensführung setzt ein funktionierendes Risikomanagementsystem voraus. Das Risikomanagement von Wincor Nixdorf ist an den praktischen Erfordernissen unseres Geschäfts ausgerichtet. Unser Risikomanagementsystem soll Risiken und Chancen frühzeitig erkennen und helfen, auftretende Risiken zu vermeiden oder einzugrenzen. Einzelheiten sind im Risikobericht des Konzernlageberichts aufgeführt.

18 14 Brief des Vorstandsvorsitzenden Management-Team Aktie Corporate Governance Bericht des Aufsichtsrats»INTELLIGENTE LÖSUNGEN FÜR NEUE PROZESSE«Ausnahmen vom Corporate Governance Kodex Ziele des Aufsichtsrats AUSNAHMEN VOM CORPORATE GOVERNANCE KODEX. Nach 161 AktG haben Vorstand und Aufsichtsrat börsennotierter Aktiengesellschaften jährlich zu erklären, dass den vom Bundesministerium der Justiz im amtlichen Teil des elektronischen Bundesanzeigers bekannt gemachten Empfehlungen der»regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex«entsprochen wurde und wird oder welche Empfehlungen nicht angewendet wurden oder werden und warum nicht. Die Ausnahmen vom Corporate Governance Kodex. Vorstand und Aufsichtsrat der Wincor Nixdorf Aktiengesellschaft haben am 25. November 2013 eine neue Entsprechenserklärung gemäß 161 AktG abgegeben. Seit der letzten Entsprechenserklärung vom 20. November 2012 hat die Wincor Nixdorf Aktiengesellschaft den Empfehlungen der»regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex«in der Fassung vom 15. Mai 2012 (bekannt gemacht im elektronischen Bundesanzeiger am 15. Juni 2012) bzw. seit dessen Geltung in der ergänzten Fassung vom 13. Mai 2013 (bekannt gemacht im elektronischen Bundesanzeiger am 10. Juni 2013) mit den folgenden zwei Ausnahmen entsprochen und wird diesen auch in Zukunft entsprechen: 1. Die von der Wincor Nixdorf Aktiengesellschaft vereinbarte D&O-Versicherung sieht für den Aufsichtsrat keinen Selbstbehalt vor (Ziff. 3.8 Abs. 3 DCGK). Begründung: Die D&O-Versicherung der Wincor Nixdorf Aktiengesellschaft sieht für den Aufsichtsrat keinen Selbstbehalt, insbesondere keinen von mindestens 10 % des Schadens bis mindestens zur Höhe des Eineinhalbfachen der festen jährlichen Vergütung, vor. Die D&O- Versicherung wurde für eine Vielzahl von Führungskräften der ganzen Wincor Nixdorf-Gruppe im In- und Ausland einschließlich der Organmitglieder abgeschlossen. Eine Unterscheidung bei der D&O-Versicherung zwischen Organmitgliedern einerseits und sonstigen Führungskräften andererseits erschien bei Abschluss des Vertrages nicht sachgerecht und war gesetzlich nicht vorgeschrieben. Für D&O-Versicherungsverträge besteht die gesetzliche Verpflichtung zu einer Vertragsanpassung gemäß 93 Abs. 2 S. 3 AktG i. V. m. 23 Abs. 1 S. 1 EGAktG seit dem 1. Juli 2010 nur für Versicherungen von Vorstandsmitgliedern. Der Gesetzgeber hat in 116 S. 1 AktG den Selbstbehalt für den Aufsichtsrat nicht gesetzlich vorgeschrieben, sondern den Aufsichtsrat vom zwingenden Selbstbehalt vielmehr ausdrücklich ausgenommen. Der Charakter des Aufsichtsratsmandats, der auch durch die andersartige Ausgestaltung der Vergütung deutlich wird, lässt eine Differenzierung zwischen Vorstand und Aufsichtsrat angemessen erscheinen, zumal auch für sonstige Führungskräfte die Versicherungsverträge insoweit nicht geändert wurden. Die Ausdehnung des Selbstbehalts in der D&O- Versicherung der Wincor Nixdorf Aktiengesellschaft auch auf Aufsichtsratsmitglieder erscheint deshalb nicht sachgerecht. 2. Bei der Festlegung der Vergütung der Aufsichtsratsmitglieder werden der Vorsitz in einem anderen Ausschuss als dem Prüfungsausschuss und die Mitgliedschaft in einem Ausschuss des Aufsichtsrats nicht berücksichtigt (Ziff Abs. 1 S. 3 DCGK a. F. bzw. Ziff Abs. 1 S. 2 DCGK n. F.). Begründung: Auf eine Vergütung für die bloße Mitgliedschaft in einem Ausschuss kann verzichtet werden. Die Praxis der Tätigkeit des Aufsichtsrats hat gezeigt, dass die Ausschusssitzungen zum überwiegenden Teil in engem zeitlichem und räumlichem Zusammenhang mit den Sitzungen des Aufsichtsrats selbst stattfinden. Zudem wird der Vorsitz im Prüfungsausschuss aufgrund des damit verbundenen Mehraufwands gesondert vergütet.

19 Versicherung der gesetzlichen Vertreter Konzernlagebericht Konzernabschluss Konzernanhang Bestätigungsvermerk Weitere Informationen 15 ZIELE DES AUFSICHTsRATS BZGL. SEINER ZUSAMMENSETZUNG UND STAND DER UMSETZUNG. Nach Ziff S. 5 DCGK sollen im Corporate-Governance- Bericht die konkreten Ziele des Aufsichtsrats bzgl. seiner Zusammensetzung im Hinblick auf die internationale Tätigkeit des Unternehmens, potenzielle Interessenkonflikte, eine nach Einschätzung des Aufsichtsrats angemessene Anzahl unabhängiger Aufsichtsratsmitglieder, eine festzulegende Altersgrenze für Aufsichtsratsmitglieder und Vielfalt (Diversity), Letztere insbesondere im Hinblick auf eine angemessene Beteiligung von Frauen, benannt und der Stand der Umsetzung veröffentlicht werden. Der Aufsichtsrat hat hierzu in seiner Sitzung vom 25. September 2013 die Ziele bzgl. seiner Zusammensetzung wie folgt formuliert: Der mitbestimmte Aufsichtsrat der Wincor Nixdorf AG setzt sich aus sechs Anteilseignervertretern und sechs Arbeitnehmervertretern zusammen. Die Wahl der sechs Arbeitnehmervertreter im Aufsichtsrat hatte, ohne dass der Aufsichtsrat oder die Gesellschaft auf die Wahlvorschläge Einfluss genommen haben, am 8./9. Dezember 2010 stattgefunden, so dass deren Mandate mit Beendigung der im Januar 2016 stattfindenden Hauptversammlung enden werden. Der Aufsichtsrat bzw. im Vorfeld sein Nominierungsausschuss kann durch das Vorschlagsrecht an die Hauptversammlung nur auf die Wahl der sechs Anteilseignervertreter im Aufsichtsrat Einfluss nehmen. Zielsetzung: Die konkreten Ziele für die Zusammensetzung unseres Aufsichtsrats beschränken sich daher auf die Zusammensetzung der sechs Anteilseignervertreter im Aufsichtsrat: a) Berücksichtigung der internationalen Tätigkeit des Unternehmens. Die internationale Tätigkeit der Wincor Nixdorf Aktiengesellschaft wurde bisher bei der Zusammensetzung der Anteilseignervertreter im Aufsichtsrat und wird auch weiterhin bei Wahlvorschlägen des Aufsichtsrats an die Hauptversammlung berücksichtigt. Maßstab sind hierbei neben Kenntnis der englischen Sprache in Wort und Schrift erworbene Berufserfahrungen in anderen international tätigen deutschen oder ausländischen Gesellschaften vergleichbarer Größe, sei es im Management oder in Kontrollgremien, sowie das Verständnis globaler wirtschaftlicher Zusammenhänge, sei es im produzierenden Gewerbe, im Vertrieb oder bei der Erbringung von Dienstleistungen. Das Kriterium der Internationalität setzt bei der Zusammensetzung des Aufsichtsrats nicht zwingend ein oder mehrere Aufsichtsratsmitglieder mit ausländischer Staatsangehörigkeit voraus, sondern es können auch deutsche Staatsangehörige den gewünschten Erfahrungshorizont einbringen, wie zum Beispiel aufgrund einer längeren Tätigkeit im Ausland. Anforderung ist allerdings das Beherrschen der englischen Sprache in Wort und Schrift. b) Vermeidung potenzieller Interessenkonflikte. Potenzielle Interessenkonflikte werden bereits bei Wahlvorschlägen des Aufsichtsrats an die Hauptversammlung vermieden. Seit der letzten Hauptversammlung am 21. Januar 2013 ist kein ehemaliger Wincor Nixdorf-Vorstand oder Wincor Nixdorf-Geschäftsführer als Anteilseignervertreter im Aufsichtsrat vertreten. Darüber hinaus wird bei Kandidatenvorschlägen an die Hauptversammlung darauf geachtet, dass der jeweilige Kandidat nicht in Management- oder Beraterfunktion oder in Kontrollgremien von Wettbewerbsunternehmen, Lieferanten, Kreditgebern oder Kunden tätig ist, um Interessenkonflikte von

20 16 Brief des Vorstandsvorsitzenden Management-Team Aktie Corporate Governance Bericht des Aufsichtsrats»INTELLIGENTE LÖSUNGEN FÜR NEUE PROZESSE«Ziele des Aufsichtsrats Abschlussprüfung vornherein zu verhindern. Sollten während der Amtszeit eines Aufsichtsratsmitglieds etwaige Interessenkonflikte entstehen, hat das betreffende Aufsichtsratsmitglied diese dem Aufsichtsrat gegenüber zu Händen des Vorsitzenden offenzulegen und bei wesentlichen, nicht nur vorübergehenden Interessenkonflikten sein Amt niederzulegen. c) Nach Einschätzung des Aufsichtsrats angemessene Anzahl unabhängiger Aufsichtsratsmitglieder. Ein Aufsichtsratsmitglied ist nach der Kodexempfehlung insbesondere dann nicht als unabhängig anzusehen, wenn es in einer persönlichen oder geschäftlichen Beziehung zu der Gesellschaft, deren Organen, einem kontrollierenden Aktionär oder einem mit diesem verbundenen Unternehmen steht, die einen wesentlichen und nicht nur vorübergehenden Interessenkonflikt begründen kann. Nach Einschätzung des Aufsichtsrats sind alle sechs Anteilseignervertreter im Aufsichtsrat als unabhängig im Sinne von Ziff des Deutschen Corporate Governance Kodex anzusehen, so dass die Unabhängigkeit des Aufsichtsrats hinreichend gewahrt ist. d) Festlegung einer Altersgrenze. Die Altersgrenze, d. h. das Amtszeitende mit Ablauf der auf die Vollendung des 70. Lebensjahres folgenden Hauptversammlung, ist bereits in der Gesellschaftssatzung festgelegt ( 7 Abs. 6). e) Berücksichtigung der Vielfalt (Diversity). Bei der Zusammensetzung des Aufsichtsrats ist die Vielfalt zu berücksichtigen. Vorzusehen ist insbesondere auch eine angemessene Beteiligung von Frauen. Der Aufsichtsrat setzt sich zurzeit aus zwei Frauen und 10 männlichen Mitgliedern zusammen. Die Vielfalt im Aufsichtsrat spiegelt sich durch den unterschiedlichen beruflichen Werdegang und Tätigkeitsbereich sowie im Hinblick auf die Internationalität den unterschiedlichen Erfahrungshorizont der Anteilseignervertreter im Aufsichtsrat wider. Dabei sind bei gleicher Qualifikation und Geeignetheit Frauen angemessen zu berücksichtigen. Es wird angestrebt, weiterhin mindestens eine Frau auf Anteilseignerseite als Mitglied des Aufsichtsrats zu haben. Stand der Umsetzung der Ziele: Der Stand der Umsetzung der vorstehend unter a) bis e) aufgestellten Ziele für die Zusammensetzung im Aufsichtsrat stellt sich wie folgt dar: Die Ziele bzgl. a)»berücksichtigung der internationalen Tätigkeit des Unternehmens«, b)»vermeidung potenzieller Interessenkonflikte«, c)»angemessene Anzahl unabhängiger Aufsichtsratsmitglieder«, d)»festlegung einer Altersgrenze«und e)»diversity einschließlich angemessene Beteiligung von Frauen«sind angemessen realisiert. Darüber hinaus werden wir auch weiterhin das Ziel e)»diversity einschließlich angemessener Beteiligung von Frauen«im Nominierungsausschuss des Aufsichtsrats bei der Suche nach geeigneten Kandidaten für ausscheidende Anteilseignervertreter im Auge behalten, soweit aus dem Pool geeigneter Kandidaten hierfür auch weibliche Kandidaten mit entsprechender Erfahrung und Qualifikation zur Verfügung stehen.

CORPORATE GOVERNANCE BERICHT

CORPORATE GOVERNANCE BERICHT CORPORATE GOVERNANCE BERICHT Für Wincor Nixdorf ist eine verantwortliche, transparente und auf nachhaltige Wertschöpfung ausgerichtete Unternehmensführung und -überwachung wesentliche Grundlage für den

Mehr

ERHÖHUNG DER REGULÄREN DIVIDENDE.

ERHÖHUNG DER REGULÄREN DIVIDENDE. 8 An die Aktionäre Management Corporate Governance Bericht des Aufsichtsrats Unternehmensprofil Aktie Entwicklung der Wincor Nixdorf-Aktie von internationaler Finanzkrise beeinflusst Dividendenvorschlag

Mehr

Perspektiven schaffen. Weltweit.

Perspektiven schaffen. Weltweit. Perspektiven schaffen. Weltweit. Geschäftsbericht 2012/2013 1. Oktober 2012 bis 30. September 2013 Das Unternehmen Kennzahlen 2012/2013. Ergebnisrechnung (Mio. ) 2012/2013 1 2011/2012 2 Veränderung Umsatzerlöse

Mehr

Bericht des Aufsichtsrats. Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre,

Bericht des Aufsichtsrats. Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre, Bericht des Aufsichtsrats Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre, der Aufsichtsrat hat im abgelaufenen Geschäftsjahr die ihm gemäß Gesetz, Satzung und Geschäftsordnung obliegenden Aufgaben wahrgenommen

Mehr

Bericht des Aufsichtsrats

Bericht des Aufsichtsrats Bericht des Aufsichtsrats Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre, der Aufsichtsrat setzte sich im Geschäftsjahr 2012 in sorgfältiger Ausübung seiner Pflichten und Zuständigkeiten mit der operativen und

Mehr

Corporate Governance Bericht

Corporate Governance Bericht Corporate Governance Bericht Corporate Governance steht für die verantwortungsbewusste Leitung bei gleichzeitiger Kontrolle eines Unternehmens. Hierzu zählen die effiziente Zusammenarbeit zwischen Vorstand

Mehr

Bericht des Aufsichtsrats

Bericht des Aufsichtsrats Bericht des Aufsichtsrats Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre, im abgelaufenen Geschäftsjahr 2011 haben wir alle wichtigen Ziele erreicht, insbesondere den finalen Abschluss der Refokussierung unserer

Mehr

Bericht des Aufsichtsrates. Sehr geehrte Aktionäre,

Bericht des Aufsichtsrates. Sehr geehrte Aktionäre, Bericht des Aufsichtsrates Sehr geehrte Aktionäre, im Geschäftsjahr 2014 hat die PNE WIND AG neben der Stärkung des operativen Geschäfts wichtige Weichenstellungen für die künftige Entwicklung der Gesellschaft

Mehr

Schaltbau Holding AG München

Schaltbau Holding AG München Schaltbau Holding AG München Ordentliche Hauptversammlung 11. Juni 2015 Bericht des Aufsichtsrates Aufsichtsratstätigkeit im Berichtsjahr Der Aufsichtsrat der Schaltbau Holding AG hat die ihm nach Gesetz

Mehr

Corporate Governance Bericht der TeleTrader Software AG für das Geschäftsjahr 2009

Corporate Governance Bericht der TeleTrader Software AG für das Geschäftsjahr 2009 Corporate Governance Bericht der TeleTrader Software AG für das Geschäftsjahr 2009 Unsere Gesellschaft, die TeleTrader Software AG, deren Aktien zum Handel im auction market der Wiener Börse zugelassen

Mehr

EINLADUNG ZUR HAUPTVERSAMMLUNG

EINLADUNG ZUR HAUPTVERSAMMLUNG Aktiengesellschaft Essen EINLADUNG ZUR HAUPTVERSAMMLUNG Wertpapier-Kenn-Nr. 808 150 ISIN DE0008081506 Wir laden hiermit die Aktionärinnen und Aktionäre unserer Gesellschaft zu der am Mittwoch, dem 7. Mai

Mehr

Erklärung zur Unternehmensführung der paragon AG nach 289a HGB

Erklärung zur Unternehmensführung der paragon AG nach 289a HGB Erklärung zur Unternehmensführung der paragon AG nach 289a HGB Die Unternehmensführung der paragon AG als deutsche Aktiengesellschaft wird durch das Aktiengesetz, die Satzung des Unternehmens, die freiwillige

Mehr

Corporate- The Best-Run Businesses Run SAP

Corporate- The Best-Run Businesses Run SAP Corporate- Governance-Bericht 2013 The Best-Run Businesses Run SAP Corporate-Governance-Bericht Verantwortungsvolle Unternehmensführung Gute Corporate Governance ist für die SAP grundlegend denn als weltweit

Mehr

Corporate-Governance-Bericht 2014

Corporate-Governance-Bericht 2014 Corporate-Governance-Bericht 2014 Run Simple The Best-Run Businesses Run SAP Corporate-Governance-Bericht Gute Corporate Governance ist für die SAP grundlegend für eine verantwortungsvolle Unternehmensführung.

Mehr

ORDENTLICHE HAUPTVERSAMMLUNG der RAIFFEISEN BANK INTERNATIONAL AG am 17. Juni 2015

ORDENTLICHE HAUPTVERSAMMLUNG der RAIFFEISEN BANK INTERNATIONAL AG am 17. Juni 2015 ORDENTLICHE HAUPTVERSAMMLUNG der RAIFFEISEN BANK INTERNATIONAL AG am 17. Juni 2015 VORSCHLÄGE DES VORSTANDS UND AUFSICHTSRATS GEMÄSS 108 AKTG Tagesordnungspunkt 1 Eine Beschlussfassung zu diesem Tagesordnungspunkt

Mehr

Satzung. der. Landesbank Berlin Holding AG. I Allgemeine Bestimmungen. 1 Firma, Sitz, Geschäftsjahr und Bekanntmachungen

Satzung. der. Landesbank Berlin Holding AG. I Allgemeine Bestimmungen. 1 Firma, Sitz, Geschäftsjahr und Bekanntmachungen Satzung der Landesbank Berlin Holding AG Stand: 3. August 2015 I Allgemeine Bestimmungen 1 Firma, Sitz, Geschäftsjahr und Bekanntmachungen (1) Die Gesellschaft führt die Firma Landesbank Berlin Holding

Mehr

Die Erklärung zur Unternehmensführung

Die Erklärung zur Unternehmensführung Die Erklärung zur Unternehmensführung nach BilMoG November 2009 AUDIT Inhalt Editorial Betroffene Unternehmen Inhalte Entsprechenserklärung ( 161 AktG) Unternehmensführungspraktiken Beschreibung von Arbeitsweise

Mehr

GoingPublic Media Aktiengesellschaft München ISIN DE0007612103 WKN 761 210. Einladung zur ordentlichen Hauptversammlung

GoingPublic Media Aktiengesellschaft München ISIN DE0007612103 WKN 761 210. Einladung zur ordentlichen Hauptversammlung München ISIN DE0007612103 WKN 761 210 Einladung zur ordentlichen Hauptversammlung Wir laden hiermit die Aktionäre unserer Gesellschaft zu der am Donnerstag, den 16. Mai 2013, um 15:00 Uhr im Tagungsraum

Mehr

Bericht des Aufsichtsrats an die Hauptversammlung

Bericht des Aufsichtsrats an die Hauptversammlung Infineon Technologies Geschäftsbericht 2008 59 Max Dietrich Kley Vorsitzender des Aufsichtsrats der Infineon Technologies AG Sehr geehrte Damen und Herren, der Aufsichtsrat erstattet hiermit Bericht über

Mehr

Klöckner & Co SE 2011: Absatz und Umsatz deutlich gesteigert, Konzernergebnis leicht positiv

Klöckner & Co SE 2011: Absatz und Umsatz deutlich gesteigert, Konzernergebnis leicht positiv Pressemitteilung Klöckner & Co SE Am Silberpalais 1 47057 Duisburg Deutschland Telefon: +49 (0) 203-307-2050 Fax: +49 (0) 203-307-5025 E-Mail: thilo.theilen@kloeckner.de Internet: www.kloeckner.de Datum

Mehr

Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre,

Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre, 141 Bericht des Aufsichtsrates Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre, die Masterflex Group ist im abgelaufenen Geschäftsjahr wieder klar gewachsen. Gerade in der ersten Jahreshälfte war die Wachstumsdynamik

Mehr

Seit 165 Jahren Innovationen, die begeistern

Seit 165 Jahren Innovationen, die begeistern Seit 165 Jahren Innovationen, die begeistern CORPORATE GOVERNANCE BERICHT 2014 CORPORATE GOVERNANCE BERICHT UND ERKLÄRUNG ZUR UNTERNEHMENSFÜHRUNG Die Prinzipien verantwortungsbewusster und guter Unternehmensführung

Mehr

Entsprechenserklärung 2015. der MOLOGEN AG gemäß 161 Aktiengesetz

Entsprechenserklärung 2015. der MOLOGEN AG gemäß 161 Aktiengesetz Entsprechenserklärung 2015 der MOLOGEN AG gemäß 161 Aktiengesetz Vorstand und Aufsichtsrat erklären, dass den Empfehlungen des Deutschen Corporate Governance Kodex ( DCGK ) in der Fassung vom 5. Mai 2015

Mehr

AC-Service AG 9 Monate 2007 Marco Fontana, CFO. Deutsches Eigenkapitalforum Herbst 2007, 14.11.2007, AC-Service AG

AC-Service AG 9 Monate 2007 Marco Fontana, CFO. Deutsches Eigenkapitalforum Herbst 2007, 14.11.2007, AC-Service AG AC-Service AG 9 Monate 2007 Marco Fontana, CFO 1 Überblick AC-Service im Überblick 9-Monats-Zahlen 2007 Zusammenfassung und Ausblick 12 Monate 2007 Fragen & Antworten Anhang und Kontakt 2 Kürzlich veröffentlicht

Mehr

Ereignisse nach dem Bilanzstichtag

Ereignisse nach dem Bilanzstichtag GESCHÄFTSBERICHT 2010. Lenzing Gruppe 81 Allgemeines Marktumfeld 28 Entwicklung der Lenzing Gruppe 31 Segment Fibers 35 Segment Plastics Products 49 Segment Engineering 51 Risikobericht 54 Versicherung

Mehr

Ströer Media SE steigert Geschäftsergebnis deutlich und erhöht auf Basis eines starken Q3 die Guidance für 2014

Ströer Media SE steigert Geschäftsergebnis deutlich und erhöht auf Basis eines starken Q3 die Guidance für 2014 PRESSEMITTEILUNG Ströer Media SE steigert Geschäftsergebnis deutlich und erhöht auf Basis eines starken Q3 die Guidance für 2014 Konzernumsatz wächst um 18 Prozent auf 174,6 Millionen Euro im dritten Quartal

Mehr

Geschäftsordnung des Aufsichtsrats der HUGO BOSS AG. Metzingen. Verabschiedet in der Sitzung des Aufsichtsrats am 15. März 1993 in Metzingen

Geschäftsordnung des Aufsichtsrats der HUGO BOSS AG. Metzingen. Verabschiedet in der Sitzung des Aufsichtsrats am 15. März 1993 in Metzingen Geschäftsordnung des Aufsichtsrats der HUGO BOSS AG Metzingen Verabschiedet in der Sitzung des Aufsichtsrats am 15. März 1993 in Metzingen Geändert in den Sitzungen des Aufsichtsrats am 22. Mai 2000 in

Mehr

ERKLÄRUNG ZUR UNTERNEHMENSFÜHRUNG (INKL. CORPORATE GOVERNANCE BERICHT)

ERKLÄRUNG ZUR UNTERNEHMENSFÜHRUNG (INKL. CORPORATE GOVERNANCE BERICHT) ERKLÄRUNG ZUR UNTERNEHMENSFÜHRUNG (INKL. CORPORATE GOVERNANCE BERICHT) Die Prinzipien verantwortungsbewusster und guter Unternehmensführung bestimmen das Handeln der Leitungs- und Kontrollgremien der HOMAG

Mehr

HORNBACH HOLDING-Aktie

HORNBACH HOLDING-Aktie HORNBACH HOLDING-Aktie 4 Unternehmensprofil 6 An unsere Aktionäre 8 HORNBACH HOLDING-Aktie 14 Corporate Governance 20 Konzernlagebericht Die HORNBACH HOLDING-Aktie Kurschart 1. März 2006 bis 28. Februar

Mehr

CENTROSOLAR AG München ISIN DE0005148506 WKN 514850. Mittwoch, den 23. Mai 2007, 11.00 Uhr,

CENTROSOLAR AG München ISIN DE0005148506 WKN 514850. Mittwoch, den 23. Mai 2007, 11.00 Uhr, CENTROSOLAR AG München ISIN DE0005148506 WKN 514850 Wir laden unsere Aktionäre zu der am Mittwoch, den 23. Mai 2007, 11.00 Uhr, im Hotel Vitalis Kathi-Kobus-Straße 22, 80797 München, Deutschland stattfindenden

Mehr

Corporate Governance-Bericht 2014

Corporate Governance-Bericht 2014 Corporate Governance-Bericht 2014 Eine größtmögliche Transparenz der Führungs- und Kontrollstruktur trägt dazu bei, Vertrauen bei Anlegern zu schaffen. Die update software AG erklärt, den Deutschen Corporate

Mehr

Public Corporate Governance Bericht 2014 des Aufsichtsrates und der Geschäftsführung der Deutschen Akkreditierungsstelle

Public Corporate Governance Bericht 2014 des Aufsichtsrates und der Geschäftsführung der Deutschen Akkreditierungsstelle Public Corporate Governance Bericht 2014 des Aufsichtsrates und der Geschäftsführung der Deutschen Akkreditierungsstelle GmbH 1. Public Corporate Governance Kodex des Bundes Die Bundesregierung hat am

Mehr

MEAG als aktiver Aktionär Richtlinie über das Abstimmverhalten auf Hauptversammlungen (Proxy Voting Richtlinie) Stand: Oktober 2014

MEAG als aktiver Aktionär Richtlinie über das Abstimmverhalten auf Hauptversammlungen (Proxy Voting Richtlinie) Stand: Oktober 2014 MEAG als aktiver Aktionär Richtlinie über das Abstimmverhalten auf Hauptversammlungen (Proxy Voting Richtlinie) Stand: Oktober 2014 Inhaltsverzeichnis 1. Präambel 2. Proxy Voting Richtlinie 3. Details

Mehr

EUWAX Aktiengesellschaft. Stuttgart. Wertpapier-Kenn-Nummer: 566 010 ISIN: DE 000 566 0104. Einladung zur Hauptversammlung

EUWAX Aktiengesellschaft. Stuttgart. Wertpapier-Kenn-Nummer: 566 010 ISIN: DE 000 566 0104. Einladung zur Hauptversammlung EUWAX Aktiengesellschaft Stuttgart Wertpapier-Kenn-Nummer: 566 010 ISIN: DE 000 566 0104 Einladung zur Hauptversammlung Wir laden die Aktionäre zur ordentlichen H A U P T V E R S A M M L U N G 2 011 unserer

Mehr

Erläuternder Bericht des Abwicklers zu den Angaben gemäß 289 Abs. 4 HGB

Erläuternder Bericht des Abwicklers zu den Angaben gemäß 289 Abs. 4 HGB Hauptversammlung der Girindus Aktiengesellschaft i. L. am 20. Februar 2015 Erläuternder Bericht des Abwicklers zu den Angaben gemäß 289 Abs. 4 HGB 289 Abs. 4 Nr. 1 HGB Das Grundkapital der Gesellschaft

Mehr

ORGANE DER VORSTAND DER AUFSICHTSRAT MAG. RUDOLF PAYER. Operations & Finance MICHAEL FELDT, MBA. Sales & Marketing ING. MANFRED BENE.

ORGANE DER VORSTAND DER AUFSICHTSRAT MAG. RUDOLF PAYER. Operations & Finance MICHAEL FELDT, MBA. Sales & Marketing ING. MANFRED BENE. ORGANE DER VORSTAND MAG. RUDOLF PAYER Operations & Finance MICHAEL FELDT, MBA Sales & Marketing DER AUFSICHTSRAT ING. MANFRED BENE Vorsitzender DR. ANDREAS BIERWIRTH Mitglied ab 02.05.2013, Vorsitzender-Stellvertreter

Mehr

Bericht des Aufsichtsrats

Bericht des Aufsichtsrats 28 Commerzbank Geschäftsbericht 2010 Bericht des Aufsichtsrats Klaus-Peter Müller Vorsitzender während des abgelaufenen Geschäftsjahres haben wir den Vorstand bei der Leitung des Unternehmens beraten und

Mehr

1. Fachliche Kompetenz: Börsengang und den Handel von Aktien erläutern können

1. Fachliche Kompetenz: Börsengang und den Handel von Aktien erläutern können 1. Fachliche Kompetenz: Börsengang und den Handel von Aktien erläutern können 1.1 Börsengang Die Luxus Automobil AG ist ein Premiumhersteller von zweisitzigen Sportwagen (Roadstern). Die AG ist bisher

Mehr

Corporate Governance Bericht

Corporate Governance Bericht Corporate Governance Bericht Mit dem Österreichischen Corporate Governance Kodex wird österreichischen Aktiengesellschaften ein Ordnungsrahmen für die Leitung und Überwachung des Unternehmens zur Verfügung

Mehr

Bericht des Aufsichtsrats der Sky Deutschland AG für das Rumpfgeschäftsjahr vom 1. Januar 2014 bis 30. Juni 2014

Bericht des Aufsichtsrats der Sky Deutschland AG für das Rumpfgeschäftsjahr vom 1. Januar 2014 bis 30. Juni 2014 Bericht des Aufsichtsrats der Sky Deutschland AG für das Rumpfgeschäftsjahr vom 1. Januar 2014 bis 30. Juni 2014 Sehr geehrte Aktionärinnen, sehr geehrte Aktionäre, nachfolgend beschreiben wir zunächst

Mehr

Bericht des Aufsichtsrats

Bericht des Aufsichtsrats 28 Bericht des Aufsichtsrats Bericht des Aufsichtsrats Der Aufsichtsrat hat sich im abgelaufenen Geschäftsjahr intensiv mit der Lage und den Perspektiven des Unternehmens befasst und dabei die ihm nach

Mehr

Vorläufiger Bericht zum Geschäftsjahr 2013. Telefonkonferenz Presse, 11. Februar 2014 Roland Koch Vorstandsvorsitzender

Vorläufiger Bericht zum Geschäftsjahr 2013. Telefonkonferenz Presse, 11. Februar 2014 Roland Koch Vorstandsvorsitzender Vorläufiger Bericht zum Geschäftsjahr 2013 Telefonkonferenz Presse, 11. Februar 2014 Roland Koch Vorstandsvorsitzender Geschäftsjahr 2013 Erfolgreiche Entwicklung in einem herausfordernden Jahr Nach verhaltenem

Mehr

CORPORATE-GOVERNANCE-BERICHT

CORPORATE-GOVERNANCE-BERICHT 10 GRENKE KONZERN CORPORATE-GOVERNANCE-BERICHT Verantwortungsbewusstsein und gute Corporate Governance stellen bei GRENKELEASING die Grundpfeiler des Handelns der Verwaltung dar. Vorstand, Aufsichtsrat

Mehr

Die Jungheinrich-Aktie

Die Jungheinrich-Aktie Die Jungheinrich-Aktie Das Börsenjahr 2014 war für die Jungheinrich-Aktie wieder sehr erfolgreich. Der Aktienkurs stieg im Jahresvergleich um 12 Prozent. Im 1. Quartal erreichte er sein Allzeithoch von

Mehr

Erklärung zur Unternehmensführung der Hawesko Holding AG gemäß 289a Handelsgesetzbuch (HGB)

Erklärung zur Unternehmensführung der Hawesko Holding AG gemäß 289a Handelsgesetzbuch (HGB) Erklärung zur Unternehmensführung der Hawesko Holding AG gemäß 289a Handelsgesetzbuch (HGB) Corporate Governance Die Hawesko Holding AG bekennt sich zu einer verantwortungsvollen, auf Wertschöpfung ausgerichteten

Mehr

juris GmbH Corporate Governance Bericht 2014

juris GmbH Corporate Governance Bericht 2014 juris GmbH Corporate Governance Bericht 2014 Inhalt 1. Einleitung... 3 2. Erklärung zum Public Corporate Governance Kodes des Bundes... 3 3. Gesellschafter und Gesellschafterversammlung... 4 4. Zusammenwirken

Mehr

Mia and me: 2014 Lucky Punch Rainbow March Entertainment Tip the Mouse: 2014 m4e Bozzetto Giunti Editore Campedelli Rai. All Rights Reserved.

Mia and me: 2014 Lucky Punch Rainbow March Entertainment Tip the Mouse: 2014 m4e Bozzetto Giunti Editore Campedelli Rai. All Rights Reserved. HAUPTVERSAMMLUNG copyright 2014, m4e AG Copyright Titelseite Mia and me: 2014 Lucky Punch Rainbow March Entertainment Tip the Mouse: 2014 m4e Bozzetto Giunti Editore Campedelli Rai. All Rights Reserved.

Mehr

Corporate Governance Bericht und Erklärung zur Unternehmensführung

Corporate Governance Bericht und Erklärung zur Unternehmensführung 32 www.leoni.com Corporate Governance Bericht Corporate Governance bei LEONI LEONI verpflichtet sich zu einer verantwortungsvollen und transparenten Unternehmensführung und -kontrolle (Corporate Governance).

Mehr

DIE VALORA AKTIE FINANZBERICHT VALORA 2012 INFORMATIONEN FÜR INVESTOREN

DIE VALORA AKTIE FINANZBERICHT VALORA 2012 INFORMATIONEN FÜR INVESTOREN 134 DIE VALORA AKTIE 1 KURSENTWICKLUNG Generelle Börsenentwicklung Schweiz. Die Schweizer Börse startete verhalten positiv in das Jahr 2012, konnte aber in der Folge das erste Quartal mit einer Performance

Mehr

Corporate-Governance-Bericht

Corporate-Governance-Bericht 1 Corporate-Governance-Bericht Die Tele Columbus AG legt großen Wert auf eine verantwortungsvolle und nachhaltige Unternehmensführung unter Beachtung der Regeln ordnungsgemäßer Corporate Governance. Vorstand

Mehr

Corporate Governance. Corporate Governance bei MAN *

Corporate Governance. Corporate Governance bei MAN * / An die Aktionäre / Konzernlagebericht / Konzernabschluss / Weitere Informationen Bericht des Aufsichtsrats 17 Die Führung und Kontrolle des Unternehmens ist bei MAN darauf ausgerichtet, im Einklang mit

Mehr

KLÖCKNER & CO SE MIT RÜCKLÄUFIGEM ERGEBNIS IM 1. QUARTAL 2015. Umsatz akquisitions- und währungsbedingt um 8,0 % auf 1,7 Mrd.

KLÖCKNER & CO SE MIT RÜCKLÄUFIGEM ERGEBNIS IM 1. QUARTAL 2015. Umsatz akquisitions- und währungsbedingt um 8,0 % auf 1,7 Mrd. Pressemitteilung Klöckner & Co SE Am Silberpalais 1 47057 Duisburg Deutschland Telefon: +49 (0) 203-307-2050 Fax: +49 (0) 203-307-5025 E-Mail: christian.pokropp@kloeckner.com Internet: www.kloeckner.com

Mehr

Bericht des Aufsichtsrats

Bericht des Aufsichtsrats 6 Bericht des Aufsichtsrats Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre, Roth & Rau stellten sich auch im Geschäftsjahr 2013 aufgrund der anhaltenden Krise in der Solarindustrie erneut vielfältige Herausforderungen.

Mehr

Starkes Wachstum und Gewinnsteigerung

Starkes Wachstum und Gewinnsteigerung Jahresabschluss 2014 Medienmitteilung 13. Februar 2015 Starkes Wachstum und Gewinnsteigerung Schindler hat die eingeschlagene Wachstumsstrategie erfolgreich weitergeführt und 2014 mit einem starken vierten

Mehr

Einladung. zur ordentlichen Hauptversammlung der

Einladung. zur ordentlichen Hauptversammlung der 20542923 Einladung zur ordentlichen Hauptversammlung der M.A.X. Automation AG, Düsseldorf WKN 658090 ISIN DE0006580905 Wir laden ein zur ordentlichen Hauptversammlung am Freitag, den 27. Juni 2014, 13:00

Mehr

Letzte Aktualisierung: 13. Mai 2003. Gegenanträge

Letzte Aktualisierung: 13. Mai 2003. Gegenanträge H U G O B O S S Letzte Aktualisierung: 13. Mai 2003 Gegenanträge Nachfolgend finden sie alle zu veröffentlichen Anträge von Aktionären zur Tagesordnung der HUGO BOSS Hauptversammlung sowie die Stellungnahmen

Mehr

Aktienoptionsplan 2015

Aktienoptionsplan 2015 Aktienoptionsplan 2015 Der Aktienoptionsplan 2015 der Elmos Semiconductor AG (Aktienoptionsplan 2015) weist die folgenden wesentlichen Merkmale auf. 1. Bezugsberechtigte Im Rahmen des Aktienoptionsplans

Mehr

» Internationales Wachstum «Hauptversammlung EquityStory AG 2013, München, den 31. Mai 2013 Achim Weick, CEO und Robert Wirth, Vorstand

» Internationales Wachstum «Hauptversammlung EquityStory AG 2013, München, den 31. Mai 2013 Achim Weick, CEO und Robert Wirth, Vorstand » Internationales Wachstum «Hauptversammlung EquityStory AG 2013, München, den 31. Mai 2013 Achim Weick, CEO und Robert Wirth, Vorstand » Agenda «Unser Unternehmen Jahresabschluss 2012 Highlights im 1.

Mehr

Bericht des Aufsichtsrats der Aareal Bank AG, Wiesbaden. Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre,

Bericht des Aufsichtsrats der Aareal Bank AG, Wiesbaden. Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre, 1 Bericht des Aufsichtsrats der Aareal Bank AG, Wiesbaden Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre, während der erheblichen Marktverwerfungen im Verlauf der Finanzmarktkrise hat die Aareal Bank AG stets

Mehr

Einladung zur ordentlichen Hauptversammlung 2015

Einladung zur ordentlichen Hauptversammlung 2015 Einladung zur ordentlichen Hauptversammlung 2015 , Hof ISIN DE 000 676 000 2 Wertpapier-Kenn-Nr. 676 000 Wir laden unsere Aktionäre zu der am Donnerstag, dem 9. Juli 2015, 10.00 Uhr, in der Bürgergesellschaft,

Mehr

Bayerische Motoren Werke Aktiengesellschaft, München. Einladung zur Hauptversammlung.

Bayerische Motoren Werke Aktiengesellschaft, München. Einladung zur Hauptversammlung. Bayerische Motoren Werke Aktiengesellschaft, München. Einladung zur Hauptversammlung. Wir laden die Aktionäre hiermit ein zu der 93. ordentlichen Hauptversammlung der Bayerische Motoren Werke Aktiengesellschaft

Mehr

InVision AG Workforce Management Cloud-Dienste Callcenter-Training. Zwischenbericht 9M 2014

InVision AG Workforce Management Cloud-Dienste Callcenter-Training. Zwischenbericht 9M 2014 Zwischenbericht 9M 2014 Seite 1 von 7 1. Ausgewählte Kennzahlen Ertragskennzahlen (in TEUR) 9M 2014 9M 2013 Umsatz 9.485 9.992-5% Software & Abonnements 8.668 8.127 +7% Dienstleistungen 817 1.865-56% EBIT

Mehr

Fact Sheet. PATRIZIA auf einen Blick. VORSTAND Wolfgang Egger, CEO Arwed Fischer, CFO Klaus Schmitt, COO. AUFSICHTSRAT Dr. Theodor Seitz, Vorsitzender

Fact Sheet. PATRIZIA auf einen Blick. VORSTAND Wolfgang Egger, CEO Arwed Fischer, CFO Klaus Schmitt, COO. AUFSICHTSRAT Dr. Theodor Seitz, Vorsitzender Fact Sheet auf einen Blick ÜBER Die Immobilien AG ist seit 30 Jahren mit über 700 Mitarbeitern in mehr als zehn Ländern als Investor und Dienstleister auf dem Immobilienmarkt tätig. Das Spektrum der umfasst

Mehr

Erläuterungen zu den Rechten der Aktionäre nach 122 Abs. 2, 126 Abs. 1, 127, 131 Abs. 1 Aktiengesetz

Erläuterungen zu den Rechten der Aktionäre nach 122 Abs. 2, 126 Abs. 1, 127, 131 Abs. 1 Aktiengesetz Erläuterungen zu den Rechten der Aktionäre nach 122 Abs. 2, 126 Abs. 1, 127, 131 Abs. 1 Aktiengesetz In der Einberufung der Hauptversammlung sind bereits Angaben zu den Rechten der Aktionäre nach 122 Abs.

Mehr

Die Shoppingcenter-Aktie

Die Shoppingcenter-Aktie An den internationalen Finanzmärkten hellte sich die Stimmung im Jahresverlauf auf. Nachdem sich die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen besserten und sich die Unsicherheiten im Zusammenhang mit dem Krieg

Mehr

Sehr geehrte Aktionäre,

Sehr geehrte Aktionäre, 102 Sehr geehrte Aktionäre, Deutsche Post World Net hat im Geschäftsjahr 2007 ihre Position als weltweit führender Logistikkonzern ausgebaut und ist für die Herausforderungen der Zukunft gut gerüstet.

Mehr

Kodexanpassungsvorschläge 2015. Medien-Telefonkonferenz 25. Februar 2015, 11 Uhr

Kodexanpassungsvorschläge 2015. Medien-Telefonkonferenz 25. Februar 2015, 11 Uhr Kodexanpassungsvorschläge 2015 Medien-Telefonkonferenz 25. Februar 2015, 11 Uhr Dr. Manfred Gentz, Vorsitzender der Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex Nicht mehr Notwendiges streichen,

Mehr

NEUE WACHSTUMSMÄRKTE. Achim Weick, CEO; Robert Wirth, Vorstand. Q1 2008 Telefonkonferenz vom 30.05.2008 1

NEUE WACHSTUMSMÄRKTE. Achim Weick, CEO; Robert Wirth, Vorstand. Q1 2008 Telefonkonferenz vom 30.05.2008 1 NEUE WACHSTUMSMÄRKTE Q1 2008 Telefonkonferenz vom 30.05.2008 Achim Weick, CEO; Robert Wirth, Vorstand Q1 2008 Telefonkonferenz vom 30.05.2008 1 Agenda Unser Unternehmen 1. Quartal 2008 Hervorragende Perspektiven

Mehr

Konzern-Quartalsbericht 2015

Konzern-Quartalsbericht 2015 Konzern-Quartalsbericht 2015 1. Quartal 2015 UNTERNEHMENSGRUPPE-KENNZAHLEN (HGB) 1 01.01.2015 31.03.2015 01.01.2014 31.03.2014 Ergebnis Umsatz TEUR 3.975 4.625 Ergebnis vor Abschr. (EBITDA) TEUR -121-13

Mehr

Erklärung zur Unternehmensführung 2014. einschließlich Corporate-Governance-Bericht 2014

Erklärung zur Unternehmensführung 2014. einschließlich Corporate-Governance-Bericht 2014 Erklärung zur Unternehmensführung 2014 einschließlich Corporate-Governance-Bericht 2014 Erklärung zur Unternehmensführung einschließlich Corporate- Governance-Bericht Vorstand und Aufsichtsrat 2 Aktionäre

Mehr

K O N Z E R N UNTERNEHMENSPROFIL. April 2000 H U G O B O S S 1

K O N Z E R N UNTERNEHMENSPROFIL. April 2000 H U G O B O S S 1 H U G O B O S S K O N Z E R N UNTERNEHMENSPROFIL April 2000 H U G O B O S S 1 Inhalt BOSS Woman Seite 3 Mono-Marken-Shops Seite 7 Ergebnisausblick 2000 und mittelfristige Erwartungen Seite 8 Entwicklung

Mehr

Ludwig Erhard Haus Fasanenstrasse 85 10623 Berlin

Ludwig Erhard Haus Fasanenstrasse 85 10623 Berlin Ludwig Erhard Haus Fasanenstrasse 85 10623 Berlin WIR LADEN UNSERE AKTIONÄRE ZUR ORDENTLICHEN HAUPTVERSAMMLUNG DER DESIGN HOTELS AG, BERLIN, EIN. 25. JUNI 2009, 10.00 UHR LUDWIG ERHARD HAUS FASANENSTRASSE

Mehr

Erläuternder Bericht des Vorstands

Erläuternder Bericht des Vorstands Erläuternder Bericht des Vorstands gemäß 120 Abs. 3 Satz 2 AktG zu den Angaben nach 289 Abs. 4 und 315 Abs. 4 HGB im Bericht über die Lage der LPKF Laser & Electronics AG und des Konzerns für das Geschäftsjahr

Mehr

MEHR ZUKUNFT DIGITALE PERSPEKTIVEN. BayWa AG Haupt - versammlung 2015. Einladung zur Hauptversammlung der BayWa AG am 19. Mai 2015

MEHR ZUKUNFT DIGITALE PERSPEKTIVEN. BayWa AG Haupt - versammlung 2015. Einladung zur Hauptversammlung der BayWa AG am 19. Mai 2015 BayWa AG Haupt - versammlung 2015 MEHR ZUKUNFT Einladung zur Hauptversammlung der BayWa AG am 19. Mai 2015 DIGITALE PERSPEKTIVEN BayWa Aktiengesellschaft, München WKN 519406, 519400, A11QV8 ISIN DE0005194062,

Mehr

Im mainvestor Company Talk Jan Oliver Rüster, CEO MAGNAT Real Estate Opportunities

Im mainvestor Company Talk Jan Oliver Rüster, CEO MAGNAT Real Estate Opportunities Im mainvestor Company Talk Jan Oliver Rüster, CEO MAGNAT Real Estate Opportunities Datum: 12.08.2010 11:32 Kategorie: Handel, Wirtschaft, Finanzen, Banken & Versicherungen Pressemitteilung von: MAGNAT

Mehr

Erklärung zur Unternehmensführung nach 289a HGB mit Entsprechenserklärung zum Deutschen Corporate Governance Kodex

Erklärung zur Unternehmensführung nach 289a HGB mit Entsprechenserklärung zum Deutschen Corporate Governance Kodex nach 289a HGB mit Entsprechenserklärung zum Deutschen Corporate Governance Kodex In der veröffentlichen wir die Entsprechenserklärung zum Deutschen Corporate Governance Kodex gemäß 161 AktG, zudem erläutern

Mehr

Konzern-Halbjahresbericht 2013

Konzern-Halbjahresbericht 2013 Konzern-Halbjahresbericht 2013 1. Halbjahr 2013 Unternehmensgruppe-Kennzahlen (HGB) Ergebnis 01.01.2013 30.06.2013 01.01.2012 30.06.2012(*) Umsatz TEUR 13.700 19.534 Ergebnis vor Abschr. (EBITDA) TEUR

Mehr

Hauptversammlung 2015

Hauptversammlung 2015 Hauptversammlung 2015 Hannover, 7. Mai 2015 Herzlich willkommen Hauptversammlung 2015 Möchten Sie mit NEIN stimmen oder sich der Stimme ENTHALTEN? Markieren Sie für Ihre eigene Dokumentation auf der Rückseite

Mehr

Aktienoptionsprogramm der Nanostart AG

Aktienoptionsprogramm der Nanostart AG Aktienoptionsprogramm der Nanostart AG August 2009 Es ist national und international üblich, für die Mitglieder der Geschäftsführung sowie für die Arbeitnehmer durch die Einräumung von Rechten zum Erwerb

Mehr

Zwischenbericht Januar bis März 2015 GFT Technologies AG

Zwischenbericht Januar bis März 2015 GFT Technologies AG Zwischenbericht Januar bis März 2015 GFT Technologies AG Dr. Jochen Ruetz, CFO 13. Mai 2015 Auf einen Blick Die GFT Group ist globaler Partner für digitale Innovation. GFT entwickelt IT-Lösungen für den

Mehr

Deutsche Börse AG veröffentlicht vorläufiges Ergebnis für 2010

Deutsche Börse AG veröffentlicht vorläufiges Ergebnis für 2010 Deutsche Börse AG veröffentlicht vorläufiges Ergebnis für Anstieg der Umsatzerlöse um 2 Prozent auf 2,1 Mrd. Ursprüngliche Kostenprognose für deutlich unterschritten EBIT-Anstieg von 5 Prozent auf 1,1

Mehr

Meine Damen und Herren,

Meine Damen und Herren, Dr. Rolf Pohlig, Finanzvorstand Rede für die Hauptversammlung am 22. April 2010 Ausführungen zum Aktienrückkauf, zur Änderung des Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrags RWE S&T und weitere gesetzliche

Mehr

Kodexanpassungen 2015. Medien-Telefonkonferenz 11. Mai 2015, 11 Uhr

Kodexanpassungen 2015. Medien-Telefonkonferenz 11. Mai 2015, 11 Uhr Kodexanpassungen 2015 Medien-Telefonkonferenz 11. Mai 2015, 11 Uhr Dr. Manfred Gentz, Vorsitzender der Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex Kodexanpassungen 2015: Wenige materiellen

Mehr

Teles AG. Kaufen (unverändert) Research-Update 23. Dezember 2003. Teles AG

Teles AG. Kaufen (unverändert) Research-Update 23. Dezember 2003. Teles AG Research-Update 23. Dezember 2003 Teles AG Teles AG Highlights Erneut gutes Quartalsergebnis: Bei einem Umsatz von 19,4 Mio. Euro erzielte Teles ein EBT von 4,0 Mio. Euro. Damit wächst das Unternehmen

Mehr

KONZERN-HALBJAHRESBERICHT 2015

KONZERN-HALBJAHRESBERICHT 2015 KONZERN-HALBJAHRESBERICHT 2015 1. Halbjahr 2015 UNTERNEHMENSGRUPPE-KENNZAHLEN (HGB) 1 01.01.2015 30.06.2015 01.01.2014 30.06.2014 Ergebnis Umsatz TEUR 7.918 9.396 Ergebnis vor Abschr. (EBITDA) TEUR -184

Mehr

Satzung. der EASY SOFTWARE AG. Abschnitt I Allgemeine Bestimmungen

Satzung. der EASY SOFTWARE AG. Abschnitt I Allgemeine Bestimmungen Satzung der EASY SOFTWARE AG Abschnitt I Allgemeine Bestimmungen 1 - Firma Die Gesellschaft führt die Firma EASY SOFTWARE AG. 2 - Sitz Sie hat ihren Sitz in Mülheim a. d. Ruhr. 3 - Gegenstand des Unternehmens

Mehr

Deutscher Corporate Governance Kodex

Deutscher Corporate Governance Kodex in der Fassung vom 21. Mai 2003 Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex 1. Präambel 1 Der vorliegende Deutsche Corporate Governance Kodex (der "Kodex") stellt wesentliche gesetzliche

Mehr

KONZERN-NEUNMONATSBERICHT 2015

KONZERN-NEUNMONATSBERICHT 2015 KONZERN-NEUNMONATSBERICHT 2015 1. Januar 2015 bis 30. September 2015 UNTERNEHMENSGRUPPE-KENNZAHLEN (HGB) 1 01.01.2015 30.09.2015 01.01.2014 30.09.2014 Ergebnis Umsatz TEUR 12.122 13.308 Ergebnis vor Abschr.

Mehr

3. Quartalsbericht 2007

3. Quartalsbericht 2007 3. Quartalsbericht 2007 Kennzahlen Konzerndaten nach IFRS *) (in TEUR) 30. September 2007 30. September 2006 Gewinn- und Verlustrechnung Umsätze Betriebserfolg unverstr. Ergebnis (EGT) Konzernergebnis

Mehr

Hauptversammlung, 17. Juni 2013 DIE NR. 1 IM HANDEL MIT HOCHWERTIGEN WEINEN

Hauptversammlung, 17. Juni 2013 DIE NR. 1 IM HANDEL MIT HOCHWERTIGEN WEINEN Hauptversammlung, 17. Juni 2013 DIE NR. 1 IM HANDEL MIT HOCHWERTIGEN WEINEN Wirtschaftliche Rahmenbedingungen 2012 130 125 120 115 110 105 100 95 6,0% 4,0% 2,0% 0,0% -2,0% -4,0% -6,0% -8,0% -10,0% BIP

Mehr

FidAR Form III, 4. April 2011 in Berlin

FidAR Form III, 4. April 2011 in Berlin FidAR Form III, 4. April 2011 in Berlin Was tun Personalberater und Personalverantwortliche? - Herausforderungen und Chancen angesichts der Forderung, mehr Frauen in Aufsichtsräte und das Top Management

Mehr

Einladung. zur. außerordentlichen Hauptversammlung. der Terex Material Handling & Port Solutions AG. am 21. November 2013.

Einladung. zur. außerordentlichen Hauptversammlung. der Terex Material Handling & Port Solutions AG. am 21. November 2013. Einladung zur außerordentlichen Hauptversammlung der Terex Material Handling & Port Solutions AG am 21. November 2013 in Düsseldorf 1 Terex Material Handling & Port Solutions AG mit Sitz in Düsseldorf

Mehr

Ausgewählte Kennzahlen

Ausgewählte Kennzahlen InVision AG Zwischenbericht 6M-2015 Konzernzwischenabschluss der InVision AG zum 30. Juni 2015 gemäß IFRS und 315a HGB sowie Konzernlagebericht nach 315 HGB (verkürzt/ungeprüft) Ausgewählte Kennzahlen

Mehr

ANDRITZ AG Graz, FN 50935 f. Einladung

ANDRITZ AG Graz, FN 50935 f. Einladung ANDRITZ AG Graz, FN 50935 f Einladung Wir laden hiermit unsere Aktionärinnen und Aktionäre ein zur 108. ordentlichen Hauptversammlung am Donnerstag, dem 26. März 2015, um 10:30 Uhr, im Steiermarksaal/Grazer

Mehr

Ausübung von Stimmrechten

Ausübung von Stimmrechten Ausübung von Stimmrechten Das Anlegerinteresse steht im Mittelpunkt Das Portfoliomanagement von Union Investment nimmt auf Hauptversammlungen im Interesse der Anleger und ausschließlich zum Nutzen des

Mehr

Was bringt die Post im ersten Quartal Dr. Rudolf Jettmar 10. Juni 2008

Was bringt die Post im ersten Quartal Dr. Rudolf Jettmar 10. Juni 2008 Was bringt die Post im ersten Quartal Dr. Rudolf Jettmar Der Post-Konzern im Überblick Brief Paket & Logistik Filialnetz Konzern Filialnetz 8,3% Paket & Logistik 31,9% Briefe Pakete Postdienstleistungen

Mehr

Hauptversammlung 20. März 2015

Hauptversammlung 20. März 2015 Hauptversammlung 20. März 2015 Inhalt 1 Ereignisse im Geschäftsjahr 2013/2014 und unsere Erfolgspotenziale 2 Geschäftsentwicklung t 2013/2014 3 Erstes Quartal 2014/2015 4 Ausblick 5 Aktie 6 Tagesordnung

Mehr

Analysten- und Bilanzpressekonferenz 2004

Analysten- und Bilanzpressekonferenz 2004 1 The Art of Shopping Analysten- und Bilanzpressekonferenz 2004 Phoenix-Center Hamburg, 18. April 2005 2 Agenda 1. Highlights 2004 2. Umstellung von HGB auf IFRS 3. Ergebnisse 2004 und Net Asset Value

Mehr

BMW Group Investor Relations. Neue Segmentberichterstattung im Konzernabschluss. 03. März 2009

BMW Group Investor Relations. Neue Segmentberichterstattung im Konzernabschluss. 03. März 2009 Seite 1 BMW Group Investor Relations. Neue Segmentberichterstattung im Konzernabschluss. 03. Seite 2 Agenda. 1. 1. Einführung Einführung 2. Wesentliche Änderungen 3. Finanzkennzahlen Seite 3 Einführung.

Mehr

Weitere Erläuterungen zu den Rechten der Aktionäre nach 122 Abs. 2, 126 Abs. 1, 127, 131 Abs. 1 AktG

Weitere Erläuterungen zu den Rechten der Aktionäre nach 122 Abs. 2, 126 Abs. 1, 127, 131 Abs. 1 AktG Weitere Erläuterungen zu den Rechten der Aktionäre nach 122 Abs. 2, 126 Abs. 1, 127, 131 Abs. 1 AktG Ordentliche Hauptversammlung der QSC AG Köln am 27. Mai 2015 Tagesordnungsergänzungsverlangen gemäß

Mehr