Personeller Wechsel im Vorstand

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Personeller Wechsel im Vorstand"

Transkript

1 pulsschlag August 2009 Personeller Wechsel im Vorstand Zum gab es einen personellen Wechsel im Vorstand des Bergedorfer Impuls e.v., dem Gesellschafter der gleichnamigen GmbH. Aus beruflichen Gründen hat Dieter Basener den Vorsitz der Bergedorfer Impuls e.v. niedergelegt. Dem Vorstand bleibt er aber als Mitglied erhalten. Nachfolger als Vorsitzender des Vereins wurde Anton Senner. Die Gelegenheit für den Pulsschlag die Mitglieder des Vorstandes einmal vorzustellen (Seiten 4-5). Inhalt Seite 2 Auf ein Wort Bürotraining in Bergedorf Seite 3 Alle 2 Monate starten Berufliche Trainings in Hamburg-Mitte Bergedorfer Impuls Wie eine kleine Familie! Seite 4 5 Der Vorstand des Bergedorfer Impuls e. V. Seite 6 7 Impuls Provida Termine Seite 8 Trainingsbereich Impuls Media

2 Auf ein Wort Bürotraining in Bergedorf Der Startschuss ist gefallen Jeden Dienstag Infoveranstaltung Nach der Konzeptionierungsphase ist der Büroservice am 26. Januar 2009 erfolgreich gestartet. Im selben Gebäude des Partyservice und der Wäscherei wurde ein Raum mit PCs, Drucker, Fax und Telefonen ausgestattet, so dass ein reibungsloser Ablauf der Aufgaben erfolgen kann. Die Anfangszeit war geprägt von sehr viel Büroorganisation und administrativen Aufgaben, die zusammen mit den Rehabilitanden bewältigt wurden. Dann ging es weiter mit den fachlichen Schulungen wie Telefontraining, EDV-Training, Mailings, Angebots-, Lieferschein- und Rechnungserstellung sowie EDV-gestützte Aufgaben- und Terminverwaltung. Immer begleitend zu den fachlichen Schulungen und der Auftragserledigung für unsere Betriebsstätten laufen unsere psychosozialen Trainings, wie z. B. Stressbewältigungstraining, Konflikttraining, etc. Infoveranstaltung für die Bergedorfer Bereiche: Jeden Dienstag findet eine Infoveranstaltung statt. Hier werden Ziele, Inhalte und Abläufe unserer beruflichen Rehabilitation in dem gewerblich und kaufmännischen Bereich sowie Informationen zu Arbeitsplätzen und Praktika in den Betriebsstätten dargestellt. Die Betriebsstätten können im Anschluss direkt besichtigt werden. Ort: Weidenbaumsweg Hamburg Eingang Impuls Partyservice Eine Anmeldung bei Frau Gabriele Lackner ist erwünscht! Telefon: Liebe Leserin, lieber Leser, Sie halten Pulsschlag Nummer 3 in den Händen. Unsere Firmenzeitung berichtet alle sechs Monate über Aktuelles aus dem Bergedorfer Impuls. So oft? Gibt es denn ständig etwas Neues mögen Sie sich fragen? Eindeutig ja! Diese Ausgabe informiert Sie über unser neues Arbeitsprojekt Impuls Provida, über den neuen Büroservice in Hamburg-Bergedorf und die beschleunigte Aufnahme in die kaufmännischen Reha-Bereiche. Und was Sie schon immer über unseren Gesellschafter wissen wollten, das erfahren Sie hier ebenfalls wir stellen Ihnen den Vorstand des Bergedorfer Impuls e.v. vor. Wir freuen uns über Ihr Interesse, Ihre Rückmeldung und über die Zusammenarbeit! Ihre Nicola Pantelias 2

3 pulsschlag / August 2009 Bergedorfer Impuls Wie eine kleine Familie! Aus der Sicht eines Rehabilitanden Als ich Anfang Januar 2009 meine berufliche Rehamaßnahme im Bergedorfer Impuls angefangen habe, war ich schon sehr skeptisch, ob ich hier gut aufgehoben bin. Alle 2 Monate starten Berufliche Trainings in Hamburg-Mitte Fester Starttermin mit fester Bezugsgruppe Wer sich für eine berufliche Reha in den Bereichen Bürokommunikation, Buchhaltung oder Media interessiert, dem kann jetzt schneller ein Platz angeboten werden. Seit Jahresbeginn startet das kaufmännische Training im Nagelsweg nun alle 2 Monate zu festen Terminen. Vom ersten Tag der beruflichen Reha hat jeder Rehabilitand eine feste Bezugsgruppe. Diese Gruppe durchläuft gemeinsam die gesamte berufliche Rehazeit. Die Rehabilitanden arbeiten wahlweise in einem der Betriebe (Bürokommunikation, Buchhaltung, Media), treffen sich aber als Gruppe regelmäßig in bereichsübergreifenden Angeboten und Trainings (z.b. EDV, Bewerbung) wieder. In der wöchentlich stattfindenden Rehagruppe werden Konfliktbewältigung oder Stressmanagement trai niert, Lösungen für aktuelle Probleme gefunden und sich mit der beruflichen Orientierung jedes einzelnen beschäftigt. In all diesen Gruppen kommt zum Tragen, dass die Rehabilitanden sich gut kennen lernen und sich gegenseitig Feedback und Unterstützung geben können. Viele erleben es als hilfreich, dass andere in einer ähnlichen Situation sind wie sie selbst. So können alle Rehabilitanden voneinander profitieren. Sie interessieren sich für unser Angebot? Dann kommen Sie in unsere Infoveranstaltung. Sie findet mittwochs um 14:00 Uhr im Nagelsweg 10 statt. Hier erläutert Diplom- Psychologin Antje Feldmann Ihnen die Möglichkeiten, die wir Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen oder Erkrankungen in unseren kaufmännischen Trainings anbieten und beantwortet gern Ihre Fragen. Da ich durch meine Persönlichkeit geprägt kein Mensch bin, der gut mit Nähe umgehen kann, wollte ich diese Maßnahme eigentlich in einer größeren Einrichtung in Hamburg durchführen. Aber schon nach kurzer Eingewöhnungszeit stellte ich fest, dass der Bergedorfer Impuls doch die richtige Entscheidung war. Hier wird man einfach individueller betreut und unterstützt. Die Mitarbeiter des Bergedorfer Impuls sind sehr kompetent und motiviert. Sie bemühen sich, individuell auf jeden Rehabilitanden einzugehen, ohne dabei den Teamgedanken zu vernachlässigen. Insgesamt muss ich sagen, dass ich mich mittlerweile hier richtig wohl fühle. Ich habe hier viel Neues gelernt. Auch meine anfängliche Angst vor der Arbeit im Team hat sich als unberechtigt bestätigt. Mittlerweile sind schon drei Monate meiner Reha im Bergedorfer Impuls um und ich möchte keinen Tag missen, auch wenn meine psychische Erkrankung mich immer noch behindert! 3

4 Kapazität im Bereich Integrationsfirmen Anton Senner / 1. Vorsitzender des Bergedorfer Impuls e.v Anton Senner (52) ist seit Mitte 2007 Mitglied des Vereins und seit Juli 2008 der erste Vorsitzende, als Nachfolger von Dieter Basener. Als Vorsitzender möchte er den Impuls durch Interessen- und Politikberatung unterstützen und die Arbeit einer Integrationsfirma an der Basis miterleben. Ein ziemlich stringenter Werdegang vom Gründer zum Berater Erste Begegnungen mit psychisch erkrankten Menschen hatte Diplom- Soziologe Anton Senner schon als Zivildienstleistender im GPZE. Aus der Hamburger Initiative heraus gründete er mit einer Projektgruppe die Integrationsbetriebe Elmo, Backland und AIS. 15 Jahre fungierte Senner als Geschäftsführer des AIS und gründete außerdem die Arinet GmbH. Seit 2002 ist Senner Geschäftsführer der BAG Integrationsfirmen und berät bundesweit. Auf bundespolitischer Ebene ist er als Beirat des BMAS und anderen richtungsweisenden Gremien aktiv. Senners Vision: Die Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben müssen in Zukunft personenzentriert gestaltet und bewilligt werden. Jeder Mensch soll seine Unterstützungsleistungen frei einkaufen können und z.b. die Wahlmöglichkeit haben zwischen einer WfbM oder einem Wirtschaftsbetrieb mit zusätzlicher Betreuung. Ein Begleiter für die Bergedorfer seit 17 Jahren Uwe Münster / 2. Vorsitzender des Bergedorfer Impuls e.v. Uwe Münster (54) trat 1994 dem Bergedorfer Impuls e.v. bei. Seit 2003 ist er der zweite Vorsitzende. Uwe Münster studierte Sozialpädagogik in Lüneburg. In der Klinik Häcklingen absolvierte er sein Anerkennungsjahr und baute dort die arbeitstherapeutische Abteilung auf übernahm Uwe Münster die Heimleitung des Wohnhauses Wentorfer Straße, eine Einrichtung des Begleiter e.v.. Im Jahr 2000 wurde er Geschäftsführer dieses Vereins. Für den Begleiter die Nase vorn Der Begleiter bietet in Bergedorf seit 23 Jahren individuelle soziale und psychiatrische Hilfen. In dieser Zeit ist ein weit gefächertes Spektrum verschiedener Angebote für jetzt ca. 350 KlientInnen entstanden. Hierzu gehören heute ein Wohnheim, eine Einrichtung des betreuten Wohnens für psychisch erkrankte Menschen, eine ambulant psychiatrische Einrichtung (AHB-PPM), eine Praxis für Ergotherapie und eine therapeutische Arbeitsstätte. Das Angebot wird abgerundet durch eine psychosoziale Kontaktstelle und eine Migrationsberatungsstelle. Münsters Credo: Für Uwe Münster ist wichtig, dass vor allem psychisch kranke oder behinderte Menschen und benachteiligte oder besonders belastete BürgerInnen Hilfen zur Selbsthilfe erhalten. Diese Hilfen sollten zeitnah, unbürokratisch, parteilich, fachkompetent, personenzentriert, verlässlich und lebensnah gestaltet sein. 4

5 pulsschlag / August 2009 Sprungbretter in den Job Uwe Emmenthal / Kassenwart des Bergedorfer Impuls e.v. Uwe Emmenthal (55) trat 2005 dem Bergedorfer Impuls bei. Seit Oktober 2007 ist er der Kassenwart des Vereins. Der Diplom-Soziologe absolvierte nach seinem Studium eine Trainee- Ausbildung im Buchgroßhandel und ist seit 1991 in Bergedorf tätig. Von 2002 an ist er Geschäftsführer der gemeinnützigen Sprungbrett Dienstleistungen GmbH mit 30 Mitarbeitern und ca. 400 Aktivjobbern. Projektentwickler für gemeinnützige Jobs Das Dienstleistungsspektrum von Sprungbrett umfasst verschiedene Angebote: Möbel- und Kleiderrecycling, Aufbau von PC-Netzwerken, Grün-Service auf öffentlichen Flächen, Mithilfe bei lokalen Veranstaltungen, Erstellen von Bewerbungsunterlagen u.v.m.. Emmenthal bringt viel Erfahrung im Bereich der Entwicklung neuer Projekte und beruflicher Integration von Arbeitslosen mit. Zwischen Sprungbrett und Bergedorfer Impuls strebt er eine Kooperation zum gegenseitigen Nutzen an. Emmenthals Vorstellungen: Für Hilfebedürftige muss es ein breites Spektrum an Angeboten mit guten Integra tionsmöglichkeiten in das gesellschaftliche und berufliche Leben geben. Dazu sind Dienstleistungsund Produktionsabteilungen erforder lich, die unter marktnahen Bedingungen arbeiten und auf Belange behinderter Menschen Rücksicht nehmen. Ein Pionier in Bergedorf Dieter Basener / Beirat im Vorstand des Bergedorfer Impuls e.v. Dieter Basener (57) kam 1987 nach Hamburg, um eine Stelle als Diplom- Psychologe bei den Elbe-Werkstätten anzutreten. Von der Bewegung der Ambulantisierung der Psychiatrie, die aus der Psychiatriereform resultierte, hatte er gehört und war sofort begeistert. Zusammen mit einigen Mitgliedern aus der PSAG Hamburg-Bergedorf und anderen engagierten Bergedorfern gründete er 1989 den Bergedorfer Impuls e.v., dem er bis 2008 als 1. Vorsitzender vorstand. Von der Öffentlichkeitsarbeit zum Verleger Als Diplom-Psychologe hatte Basener bei den Elbe-Werkstätten begonnen, dann viele Jahre den Bereich der Öffentlichkeitsarbeit des wachsenden Unternehmens geleitet. Seit 2008 ist er Geschäftsführer des Verlages 53 Grad NORD Agentur und Verlag GmbH, eine Gesellschaft, die der Pier-Holding angehört. Baseners Wünsche: Es muss eine Vielfalt von Beschäftigungsmöglichkeiten geben, von niedrigschwelliger Arbeit bis zu anspruchsvoller Qualifizierung. Die Angebote müssen stärker miteinander vernetzt sein. Neue Wege müssen den Zugang zum ersten Arbeitsmarkt erleichtern. Im nächsten Pulsschlag erfahren Sie einiges über die Geschichte des Bergedorfer Impuls! 5

6 Impuls Provida Der vorsichtige Impuls impuls Provida Theaterkompanie und Café Wer einen ersten, vorsichtigen Arbeitsversuch nach langer Arbeitslosigkeit wagen möchte und wegen einer körperlichen, kognitiven oder psychischen Beeinträchtigung dem allgemeinen Arbeitsmarkt längere Zeit nicht zur Verfügung steht, für den gibt es jetzt beim Bergedorfer Impuls das passende Arbeitsangebot. In Hamburg-Bergedorf ist ein Arbeits projekt mit 40 Arbeitsplätzen im niedrigschwelligen Bereich entstanden das heißt, hier kann man auch mit weniger als 15 Stunden pro Woche starten. Die Sozialbehörde Hamburg finanziert diese Plätze. Das Ziel ist die Teilnehmer nach einem Training und Stabilisierung in Arbeit zu integrieren, sodass sie möglichst auf Dauer unabhängig von Betreuung am Arbeitsplatz sind. Für die Bergedorfer beginnt damit eine neue Zeitrechnung. Viele Jahre haben die sozialpsychiatrischen Einrichtungen hier auf diesen Augenblick gewartet und schon gar nicht mehr damit gerechnet, dass für ihre Klienten ein adäquates Angebot entsteht. Mit Impuls Provida können wir diesen Menschen jetzt den Start in die Arbeitswelt ebnen. Impuls Provida das ist die Minotauros Kompanie, ein Theaterensemble mit 15 Plätzen. Hier kann man als Schauspieler unter der Leitung der Theaterpädagogin und Regisseurin Olga Brandin in einem richtigen Ensemble mitspielen und auf verschiedenen Bühnen auftreten. Zur Zeit proben acht Teilnehmer im Saal der Auferstehungskirche in Bergedorf-Lohbrügge das Stück mit Ein Arbeitsprojekt für Menschen mit Behinderung in Hamburg-Bergedorf Gemeinsam machen wir es möglich... dem Arbeitstitel: Freaks. Die Nachfrage nach den Arbeitsplätzen ist hoch und das nicht ohne Grund. Die Teilnehmer haben im Theater eine einzigartige Chance, ihre kreativen Talente zu entdecken und das Schauspielhandwerk zu erlernen. Dabei können sie Fähigkeiten entwickeln, die sowohl für die Bühne als auch für den Alltag und den Wiedereinstieg in die Arbeitswelt wertvoll sind. Impuls Provida das ist außerdem ein Café-Betrieb mit ambulantem Training für 25 Teilnehmer. In der ersten Stabilisierungsphase wird im Café und im hauswirtschaftlichen Bereich sowie im Büro gearbeitet. Wenn die entscheidenden Fähigkeiten und Talente ermittelt und erprobt wurden, dann kann der entsprechende Praktikumsplatz in einem Wirtschaftsbetrieb gesucht werden. Die Integrationsbegleitung, die den Überblick und das Ziel im Auge behält und für Krisen bereit steht, ist der 6

7 pulsschlag / August 2009 zentrale Teil der Maßnahme in dieser Phase. Alles, was an Interventionen und Maßnahmen zur Steigerung der Arbeitsfähigkeit beiträgt und Krisen vermeidet, wird von dieser Fachkraft organisiert. Und sie hilft auch bei der Vermittlung in Arbeit, die manchmal einiges Geschick bei der Verhandlung mit dem Arbeitgeber erfordert. Im Café haben gerade die ersten Teilnehmer begonnen und es warten weitere Interessenten auf eine Bewilligung für diese Maßnahme. Mit diesem Angebot schließen wir die Lücke zwischen Ergotherapie, die häufig nach dem Krankenhausaufenthalt oder längerer akuter Krankheitsphase hilfreich ist, hin zu beruflicher Rehabilitation und Vermittlung in Arbeit. Antje Kronberg berät die Interessenten für Impuls Provida und hilft auch bei der Antragstellung. Sie ist unter der Telefonnummer: zu erreichen. Termine Freaks Die Minotauros-Kompanie, das Arbeitsprojekt Impuls Provida vom Bergedorfer Impuls mit 15 Schauspielarbeitsplätzen für Menschen mit Behinderungen aller Form und Farbe hat am im Theater Haus im Park in Hamburg-Bergedorf Premiere. Das Fantasy-Theaterstück erzählt eine Geschichte von schrägen, skurrilen Persönlichkeiten, die durch ihre Sehnsüchte, Ängste, Zwänge und Einsamkeiten hindurch einen Weg ins Freie suchen. Was kann unsere Realität besser spiegeln als unsere Fantasie in ihren Licht- und Schattenseiten? Übrigens: Noch sind einige Arbeitsplätze frei. Wer Theater und Schauspiel liebt und derzeit, mittel- oder langfristig erwerbsunfähig ist, kann sich um einen Arbeitsplatz bewerben. Aufführungen: Premiere im Theater Haus im Park Gräpelweg 8, Hamburg-Bergedorf, um 20 Uhr Hamburger Sprechwerk Klaus-Groth-Str. 23, Nähe Berliner Tor, Tel: Freitag, um 20 Uhr Samstag, um 20 Uhr Kultura Otto-Grot-Str. 90, Hamburg-Allermöhe, Tel: Samstag, um 20 Uhr Auferstehungskirche, Lohbrügge-Bergedorf Kurt-Adams-Platz 9, Tel: Samstag, um 18 Uhr Infos: und Kontakt: Olga Brandin, Leitung Minotauros-Kompanie, Antje Kronberg, Sozialpädagogin Impuls Provida, Kartenverkauf bei Karstadt Bergedorf an der Theaterkasse, Tel: Vorbestellungen auch beim Bergedorfer Impuls, Frau Lackner, Tel:

8 Impressum Anschrift: Bergedorfer Impuls GmbH Nagelsweg Hamburg Vertreten durch die Geschäftsführerin: Nicola Pantelias Telefon: (040) Fax: (040) Eingetragen im Amtsgericht Hamburg: HRB Umsatzsteueridentifikationsnummer: DE Trainingsbereich Impuls Media Theorie und Praxis Seit Oktober 2008 gibt es beim Bergedorfer Impuls den Trainingsbereich Impuls Media. Damit besteht nun eine weitere Möglichkeit in der kleinen Media Agentur (Print und Web) des Hauses eine berufliche Reha zu absolvieren. Zunehmend werden die RehabilitandInnen dann in unsere aktuellen Projekte mit eingebunden. Neben der Möglichkeit, sich im Gestalterischen auszuprobieren, liegt der Fokus jedoch hauptsächlich auf kaufmännischen Tätigkeiten. Gestaltung: Charlotte Brinckmann Fotos (S. 1, 2, 3, 6, 7 und 8): Regine Christiansen Druckerei: print24 GmbH Friedrich-List-Straße Radebeul In der Anfangsphase machen sich die Rehabilitanden zunächst mit der bei uns vorhandenen Hardware (spezielle Drucker und Verarbeitungsgeräte) vertraut, lernen professionelle Grafiksoftware kennen sowie den Ablauf unserer Auftragsabwicklung. Dies geschieht sowohl durch fachliche Einweisung, als auch durch praktische Aufgaben wie Erstellen von Visitenkarten, Schilder u. ä.. Der Trainingsbereich Impuls Media ist ein Erprobungsfeld für eine spätere Ausbildung oder Umschulung zum Medienkaufmann / -frau Digital und Print bzw. für einen beruflichen Einstieg in kaufmännische Tätigkeiten im Bereich Media. Ansprechpartnerin für eine Reha im Bereich Media ist Antje Feldmann. Kontakt über die Infoveranstaltung siehe Kasten Seite 3. 8

IHR PARTNER AUF DEM WEG INS BERUFSLEBEN SRH BERUFLICHE REHABILITATION BERUFLICHES TRAININGSZENTRUM STUTTGART

IHR PARTNER AUF DEM WEG INS BERUFSLEBEN SRH BERUFLICHE REHABILITATION BERUFLICHES TRAININGSZENTRUM STUTTGART IHR PARTNER AUF DEM WEG INS BERUFSLEBEN BERUFLICHES TRAININGSZENTRUM STUTTGART SRH BERUFLICHE REHABILITATION IHR WEG ZURÜCK IN DIE ARBEIT: BERUFLICHES TRAINING Wenn eine psychische Erkrankung das Leben

Mehr

IHR PARTNER AUF DEM WEG INS BERUFSLEBEN SRH BERUFLICHE REHABILITATION

IHR PARTNER AUF DEM WEG INS BERUFSLEBEN SRH BERUFLICHE REHABILITATION IHR PARTNER AUF DEM WEG INS BERUFSLEBEN SRH BERUFLICHE REHABILITATION IHR WEG ZURÜCK IN DIE ARBEIT: BERUFLICHES TRAINING Wenn eine psychische Erkrankung das Leben durcheinanderwirft, ändert sich alles:

Mehr

IHR PARTNER AUF DEM WEG INS BERUFSLEBEN SRH BERUFLICHE REHABILITATION

IHR PARTNER AUF DEM WEG INS BERUFSLEBEN SRH BERUFLICHE REHABILITATION IHR PARTNER AUF DEM WEG INS BERUFSLEBEN SRH BERUFLICHE REHABILITATION IHR WEG ZURÜCK IN DIE ARBEIT: BERUFLICHES TRAINING Wenn eine psychische Erkrankung das Leben durcheinanderwirft, ändert sich alles:

Mehr

Osnabrücker Werkstätten. Netzwerk. zur beruflichen Rehabilitation

Osnabrücker Werkstätten. Netzwerk. zur beruflichen Rehabilitation Osnabrücker Werkstätten Netzwerk zur beruflichen Rehabilitation Die Osnabrücker Werkstätten Möglichkeiten schaffen In den Osnabrücker Werkstätten finden Menschen mit einer geistigen, körperlichen oder

Mehr

BEGLEITETE ARBEIT BESUCHSDIENST AMBIENTE ZU HAUSE INTEGRIERTE ARBEITSPLÄTZE JOB COACHING

BEGLEITETE ARBEIT BESUCHSDIENST AMBIENTE ZU HAUSE INTEGRIERTE ARBEITSPLÄTZE JOB COACHING BEGLEITETE ARBEIT BESUCHSDIENST AMBIENTE ZU HAUSE INTEGRIERTE ARBEITSPLÄTZE JOB COACHING BEGLEITETE ARBEIT Besuchsdienst Ambiente zu Hause Integrierte Arbeitsplätze Job Coaching EINLEITUNG Ihr Anliegen

Mehr

Das IMB Integrationsmanagement des Netzwerk Arbeit Bergedorf

Das IMB Integrationsmanagement des Netzwerk Arbeit Bergedorf Das IMB Integrationsmanagement des Netzwerk Arbeit Bergedorf Der Bezirk Hamburg-Bergedorf Zählt die wenigsten Einwohner: 120.000 (Wandsbek 410.000) Auf zweitgrößter Fläche: 155 km² (Wandsbek 148 km²) Besonderheit:

Mehr

Betreutes Wohnen für psychisch kranke Menschen

Betreutes Wohnen für psychisch kranke Menschen SOZIALPSYCHIATRISCHES ZENTRUM Betreutes Wohnen für psychisch kranke Menschen Liebe Leserin, lieber Leser, Menschen mit psychischen Erkrankungen fühlen sich oft in der eigenen Wohnung nicht mehr wohl. Angst,

Mehr

Leit-Bild. Elbe-Werkstätten GmbH und. PIER Service & Consulting GmbH. Mit Menschen erfolgreich

Leit-Bild. Elbe-Werkstätten GmbH und. PIER Service & Consulting GmbH. Mit Menschen erfolgreich Leit-Bild Elbe-Werkstätten GmbH und PIER Service & Consulting GmbH Mit Menschen erfolgreich Vorwort zu dem Leit-Bild Was ist ein Leit-Bild? Ein Leit-Bild sind wichtige Regeln. Nach diesen Regeln arbeiten

Mehr

Persönliches Budget. Unterstützung und Begleitung für alle Lebensbereiche

Persönliches Budget. Unterstützung und Begleitung für alle Lebensbereiche Unterstützung und Begleitung für alle Lebensbereiche Wohnen Gesundheit Arbeit Berufliche Bildung Freizeit und Urlaub Familie und Alltag Mobilität Wohnen Gesundheit Arbeit Berufliche Bildung Freizeit und

Mehr

Arbeit möglich machen!

Arbeit möglich machen! Arbeit möglich machen! Alle Menschen mit Behinderung müssen arbeiten können. Darum geht es in diesem Heft! Alle Menschen haben das gleiche Recht auf Arbeit Für alle Menschen mit und ohne Behinderung ist

Mehr

FIT FÜR EINEN JOB NACH PSYCHISCHER ERKRANKUNG

FIT FÜR EINEN JOB NACH PSYCHISCHER ERKRANKUNG FIT FÜR EINEN JOB NACH PSYCHISCHER ERKRANKUNG TRAINING FÜR EINE BERUFLICHE ZUKUNFT SRH BERUFLICHE REHABILITATION Zurück in das Berufsleben nach psychischer Erkrankung Menschen, die psychisch erkrankt waren,

Mehr

Selbstständig wohnen, ohne allein zu sein! Ambulant Betreutes Wohnen für Menschen mit Behinderung

Selbstständig wohnen, ohne allein zu sein! Ambulant Betreutes Wohnen für Menschen mit Behinderung Selbstständig wohnen, ohne allein zu sein! Ambulant Betreutes Wohnen für Menschen mit Behinderung Ich fühle mich wohl im BeWo! Mein Name ist Thomas Dieme. Ich bin 26 Jahre alt. Seit einigen Jahren bin

Mehr

Das Leitbild vom Verein WIR

Das Leitbild vom Verein WIR Das Leitbild vom Verein WIR Dieses Zeichen ist ein Gütesiegel. Texte mit diesem Gütesiegel sind leicht verständlich. Leicht Lesen gibt es in drei Stufen. B1: leicht verständlich A2: noch leichter verständlich

Mehr

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO (Stand: Oktober 2015) Fantastische Superhelden Ein Gruppenangebot für Kinder, deren Familie von psychischer Erkrankung betroffen ist; für Jungen und Mädchen zwischen

Mehr

Zukunft Job-Coaching

Zukunft Job-Coaching IFD Tagung Bad Boll 2010 Zukunft Job-Coaching Informationen zur Gegenwart und Zukunft von Job-Coaching sowie zu Weiterbildungsmöglichkeiten für Job-Coaches Reinhard Hötten Was ist Job-Coaching?

Mehr

MACH. Unser Einstiegsprogramm für Hochschulabsolventen. Microsoft Academy for College Hires. Sales Marketing Technik

MACH. Unser Einstiegsprogramm für Hochschulabsolventen. Microsoft Academy for College Hires. Sales Marketing Technik MACH Microsoft Academy for College Hires Unser Einstiegsprogramm für Hochschulabsolventen Sales Marketing Technik Von der Hochschule in die globale Microsoft-Community. Sie haben Ihr Studium (schon bald)

Mehr

im Beruf Gespräche führen: Bei einem Bewerbungsgespräch wichtige Informationen verstehen und eigene Vorstellungen äußern

im Beruf Gespräche führen: Bei einem Bewerbungsgespräch wichtige Informationen verstehen und eigene Vorstellungen äußern 1 Arbeiten Sie mit Ihrer Partnerin / Ihrem Partner. Was denken Sie: Welche Fragen dürfen Arbeitgeber in einem Bewerbungsgespräch stellen? Welche Fragen dürfen sie nicht stellen? Kreuzen Sie an. Diese Fragen

Mehr

Jährliche Mitarbeiterbefragung 2012

Jährliche Mitarbeiterbefragung 2012 Jährliche Mitarbeiterbefragung 2012 Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen, Eschweiler, ich möchten Sie hiermit bitten, an unserer jährlichen Mitarbeiterbefragung teilzunehmen. Wir führen diese Befragung

Mehr

Ein niederschwelliges Angebot mit Charme

Ein niederschwelliges Angebot mit Charme reintegra Ein niederschwelliges Angebot mit Charme Was ist reintegra? Barrierefreier Zugang zu Arbeit für psychisch erkrankte Menschen in Stuttgart Niederschwellige Erprobungsmöglichkeiten über ein Praktikum

Mehr

Persönliche Zukunftsplanung mit Menschen, denen nicht zugetraut wird, dass sie für sich selbst sprechen können Von Susanne Göbel und Josef Ströbl

Persönliche Zukunftsplanung mit Menschen, denen nicht zugetraut wird, dass sie für sich selbst sprechen können Von Susanne Göbel und Josef Ströbl Persönliche Zukunftsplanung mit Menschen, denen nicht zugetraut Von Susanne Göbel und Josef Ströbl Die Ideen der Persönlichen Zukunftsplanung stammen aus Nordamerika. Dort werden Zukunftsplanungen schon

Mehr

Walliser Milchverband (WMV), Siders //

Walliser Milchverband (WMV), Siders // Walliser Milchverband (WMV), Siders // Arbeitgeber Olivier Jollien, Verantwortlicher HR und Finanzen Herr Z. hat schon während seiner Berufsmatura ein Praktikum beim Walliser Milchverband (WMV, Dachorganisation

Mehr

Die RPK ArbeitsLeben in Schlüchtern, eine Einrichtung der medizinisch-beruflichen Rehabilitation

Die RPK ArbeitsLeben in Schlüchtern, eine Einrichtung der medizinisch-beruflichen Rehabilitation Wege in den ersten Arbeitsmarkt Die RPK ArbeitsLeben in Schlüchtern, eine Einrichtung der medizinisch-beruflichen Rehabilitation Dr. med. Claudia Betz Leitende Ärztin der 2. Angehörigentagung 2015 in Frankfurt

Mehr

Unterstützte Beschäftigung

Unterstützte Beschäftigung Unterstützte Beschäftigung Ein Heft in Leichter Sprache. Die richtige Unterstützung für mich? Wie geht das mit dem Persönlichen Budget? Bundes-Arbeits-Gemeinschaft für Unterstützte Beschäftigung Impressum:

Mehr

7.5 Hamburg 7.5.1 Präsentation jobvision der Elbe Werkstätten

7.5 Hamburg 7.5.1 Präsentation jobvision der Elbe Werkstätten 308 7.5 Hamburg 7.5.1 Präsentation jobvision der Elbe Werkstätten 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 7.5.2 Flyer Berufliche Rehabilitation für Menschen mit psychischen Erkrankungen im Integrationsbetrieb

Mehr

Psychologische Begleitung bei chronischen und onkologischen Erkrankungen

Psychologische Begleitung bei chronischen und onkologischen Erkrankungen Psychologische Begleitung bei chronischen und onkologischen Erkrankungen Die Diagnose Die Diagnose, an Krebs erkrankt zu sein, ist für die meisten Menschen erst einmal ein Schock. Das Leben scheint angehalten

Mehr

impuls Reha Arbeit und Rehabilitation Berufliches Training und Arbeitsplätze für Menschen mit psychischer Erkrankung HH-Altona HH-Mitte HH-Bergedorf

impuls Reha Arbeit und Rehabilitation Berufliches Training und Arbeitsplätze für Menschen mit psychischer Erkrankung HH-Altona HH-Mitte HH-Bergedorf impuls Reha Arbeit und Rehabilitation HH-Altona HH-Mitte HH-Bergedorf Berufliches Training und Arbeitsplätze für Menschen mit psychischer Erkrankung Gemeinsam machen wir es möglich... Bergedorfer Impuls

Mehr

Betriebspraktikum. Praktikumsbericht von

Betriebspraktikum. Praktikumsbericht von Betriebspraktikum 2015 Praktikumsbericht von An die Personalabteilungen der deutschen Praktikumsfirmen 2015 Betriebspraktikum 22.06. 03.07.2015 Sehr geehrte Damen und Herren, die Deutsche Schule Lissabon

Mehr

Jubiläumsveranstaltung 10 Jahre Selbsthilfe-Kontaktstelle 14.11.2013 in Duisburg. Gabriele Schippers

Jubiläumsveranstaltung 10 Jahre Selbsthilfe-Kontaktstelle 14.11.2013 in Duisburg. Gabriele Schippers Jubiläumsveranstaltung 10 Jahre Selbsthilfe-Kontaktstelle 14.11.2013 in Duisburg Gabriele Schippers 1 Sehr geehrter Herr Fateh, sehr geehrte Frau Benner, sehr geehrte Mitarbeiterinnen der SHK Duisburg,

Mehr

NEUE PERSPEKTIVEN FÜR TECHNIKBEGEISTERTE

NEUE PERSPEKTIVEN FÜR TECHNIKBEGEISTERTE BERUFLICHES TRAINING UND AUSBILDUNG IM GEWERBLICH-TECHNISCHEN BEREICH NEUE PERSPEKTIVEN FÜR TECHNIKBEGEISTERTE SRH BERUFLICHE REHABILITATION Berufliches Trainingszentrum Rhein-Neckar: Wiedereinstieg nach

Mehr

r? akle m n ilie ob Imm

r? akle m n ilie ob Imm das kann man doch alleine erledigen dann schau ich doch einfach in die Zeitung oder ins Internet, gebe eine Anzeige auf, und dann läuft das doch. Mit viel Glück finde ich einen Käufer, Verkäufer, einen

Mehr

Pateneltern Flensburg - für Kinder psychisch kranker Eltern

Pateneltern Flensburg - für Kinder psychisch kranker Eltern Pateneltern Flensburg - für Kinder psychisch kranker Eltern Ein Präventionsprojekt stellt sich vor Fakten zum Patenschaftsprojekt Träger: ADS Grenzfriedensbund e.v., Kinderschutzbund Flensburg Laufzeit

Mehr

neue stärken entwickeln Unsere Werkstätten für Menschen mit psychischen Erkrankungen Eine Einrichtung der HPZ- Krefeld - Kreis Viersen ggmbh

neue stärken entwickeln Unsere Werkstätten für Menschen mit psychischen Erkrankungen Eine Einrichtung der HPZ- Krefeld - Kreis Viersen ggmbh neue stärken entwickeln Unsere Werkstätten für Menschen mit psychischen Erkrankungen impu! s Eine Einrichtung der HPZ- Krefeld - Kreis Viersen ggmbh wir bieten perspektiven Berufliche Rehabilitation für

Mehr

Vermittlungsorientierte und Soziale Zeitarbeit: Vielfacher Nutzen für Unternehmen und am Arbeitsmarkt benachteiligte Menschen

Vermittlungsorientierte und Soziale Zeitarbeit: Vielfacher Nutzen für Unternehmen und am Arbeitsmarkt benachteiligte Menschen Vermittlungsorientierte und Soziale Zeitarbeit: Vielfacher Nutzen für Unternehmen und am Arbeitsmarkt benachteiligte Menschen Unser sozialer Auftrag besteht darin, Menschen in Arbeit zu bringen. Die Neue

Mehr

EINSTIEG. AUFSTIEG. WACHSTUM.

EINSTIEG. AUFSTIEG. WACHSTUM. EINSTIEG. AUFSTIEG. WACHSTUM. WAS IST ZEITARBEIT? Zeitarbeit ist eine Beschäftigungsform, die Unternehmen hilft, flexibel zu bleiben und schnell auf wechselnde wirtschaftliche Situationen zu reagieren.

Mehr

Krebs und Partnerschaft Bedürfnisse (an)erkennen

Krebs und Partnerschaft Bedürfnisse (an)erkennen Interview mit Frau Dr. Pia Heußner vom Mai 2012 Krebs und Partnerschaft Bedürfnisse (an)erkennen Die Diagnose Krebs ist für jede Partnerschaft eine große Herausforderung. Wie hält das Paar die Belastung

Mehr

DEINE LIEBEVOLLE BEZIEHUNG ANNEHMEN

DEINE LIEBEVOLLE BEZIEHUNG ANNEHMEN DEINE LIEBEVOLLE BEZIEHUNG ANNEHMEN TELESEMINAR MIT LEA HAMANN LERNMATERIAL FÜR TEILNEHMER Hallo ihr Lieben, das Thema Beziehungen ist für uns alle ein Bereich, der sehr viel Heilung braucht. Lange Zeit

Mehr

Berufsunfähigkeit? Da bin ich finanziell im Trockenen.

Berufsunfähigkeit? Da bin ich finanziell im Trockenen. Berufsunfähigkeit? Da bin ich finanziell im Trockenen. Unsere EinkommensSicherung schützt während des gesamten Berufslebens und passt sich an neue Lebenssituationen an. Meine Arbeitskraft für ein finanziell

Mehr

Ferrari SA, Gemüsegrosshandel, Riazzino //

Ferrari SA, Gemüsegrosshandel, Riazzino // Ferrari SA, Gemüsegrosshandel, Riazzino // Arbeitgeber Luca Censi Der Direktor von IPT Ticino, den ich an einem Abendkurs für Personalführung kennen gelernt hatte, hat mich 2006 angefragt, ob ich bereit

Mehr

A2 Lies den Text in A1b noch einmal. Welche Fragen kann man mit dem Text beantworten? Kreuze an und schreib die Antworten in dein Heft.

A2 Lies den Text in A1b noch einmal. Welche Fragen kann man mit dem Text beantworten? Kreuze an und schreib die Antworten in dein Heft. Seite 1 von 5 Text A: Elternzeit A1a Was bedeutet der Begriff Elternzeit? Was meinst du? Kreuze an. 1. Eltern bekommen vom Staat bezahlten Urlaub. Die Kinder sind im Kindergarten oder in der Schule und

Mehr

Gute Aussichten ein Leben lang. Die Angebote der Lebenshilfe Starnberg für Erwachsene. Arbeiten Wohnen Fördern Beraten

Gute Aussichten ein Leben lang. Die Angebote der Lebenshilfe Starnberg für Erwachsene. Arbeiten Wohnen Fördern Beraten Gute Aussichten ein Leben lang ie Angebote der Lebenshilfe Starnberg für Erwachsene Arbeiten Wohnen Fördern Beraten Wir unterstützen Menschen mit Behinderungen bei ihren individuellen Lebensentwürfen und

Mehr

Ambulant betreutes Wohnen eine Chance!

Ambulant betreutes Wohnen eine Chance! Ambulant betreutes Wohnen eine Chance! Christophorus - Werk Lingen e.v. 2 Eigenständig leben, Sicherheit spüren. Viele Menschen mit Behinderungen haben den Wunsch, in der eigenen Wohnung zu leben. Selbstbestimmt

Mehr

Die große Wertestudie 2011

Die große Wertestudie 2011 Die große Wertestudie Projektleiter: Studien-Nr.: ppa. Dr. David Pfarrhofer Prof. Dr. Werner Beutelmeyer ZR..P.F/T Diese Studie wurde für die Vinzenz Gruppe durchgeführt Dokumentation der Umfrage ZR..P.F/T:

Mehr

Hermann Jürgensen Bürobedarf GmbH

Hermann Jürgensen Bürobedarf GmbH Hermann Jürgensen Bürobedarf GmbH Schulpraktikum vom 21.September 2009 bis 09.Oktober 2009 Lara Stelle Klasse: 9a Politik- Gesellschaft- Wirtschaft bei Frau Böttger Inhaltsverzeichnis: Inhaltsverzeichnis

Mehr

Kundenbindung als Teil Ihrer Unternehmensstrategie

Kundenbindung als Teil Ihrer Unternehmensstrategie 6 bindung langfristig Erfolge sichern bindung als Teil Ihrer Unternehmensstrategie Systematische bindung ist Ihr Erfolgsrezept, um sich im Wettbewerb positiv hervorzuheben und langfristig mit Ihrem Unternehmen

Mehr

Am Ball bleiben: Inklusion gewinnt!

Am Ball bleiben: Inklusion gewinnt! Woche der Inklusion im Löhr-Center Am Ball bleiben: Inklusion gewinnt! Brosch_Dinlang_standard In Koblenz dreht sich vom 16. bis 20. Juni 2014 alles um die Teilhabe schwerbehinderter Menschen Menschengruppe

Mehr

Ihde + Partner. Ihde + Partner Personalberater diskret - gründlich - fair! www.ihdepartner.de Tel.: 04183 778819

Ihde + Partner. Ihde + Partner Personalberater diskret - gründlich - fair! www.ihdepartner.de Tel.: 04183 778819 www.ihdepartner.de Tel.: 04183 778819 Sehr geehrte Besucherin, sehr geehrter Besucher der Anzeige 101939, Sie haben sich soeben die Informationen zur Position Personalberater/in für den Wachstumsmarkt

Mehr

Selbstmanagement und marketing am Arbeitsmarkt- Die drei W s- Wege zur erfolgreichen Arbeitsplatzsuche

Selbstmanagement und marketing am Arbeitsmarkt- Die drei W s- Wege zur erfolgreichen Arbeitsplatzsuche Selbstmanagement und marketing am Arbeitsmarkt- Die drei W s- Wege zur erfolgreichen Arbeitsplatzsuche 1. Wie sehe ich mich? 2. Wie finde ich Möglichkeiten? 3. Wie überzeuge ich? 1 Die Wirtschafts- und

Mehr

Ihre ZUKUNFT Ihr BERUF. www.kwt.or.at STEUERBERATUNG? Why not!

Ihre ZUKUNFT Ihr BERUF. www.kwt.or.at STEUERBERATUNG? Why not! Ihre ZUKUNFT Ihr BERUF www.kwt.or.at STEUERBERATUNG? Why not! Der Job Überall in Österreich suchen derzeit Steuerberatungskanzleien Nachwuchs. Vielleicht meinen Sie, Sie sind eigentlich für s Scheinwerferlicht

Mehr

connect Neustadt GmbH & Co. KG

connect Neustadt GmbH & Co. KG connect. connect. KMU. connect. QBV. IFFA INSTITUT FÜR Die Geschäftsbereiche der connect Neustadt GmbH & Co.KG sind: Seminare & Coaching, Personalberatung, STARegio Coburg Transfergesellschaften und Outplacement-Maßnahmen,

Mehr

Wie finde ich das richtige Praktikum für mich?

Wie finde ich das richtige Praktikum für mich? Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Wie finde ich das richtige Praktikum für mich? Teil 1: Was suche ich überhaupt? Bevor Sie sich auf die konkrete Suche nach einem Praktikumsplatz begeben, sollten Sie

Mehr

» TALENTE GESUCHT: mit Kenntnissen QUAESITIO

» TALENTE GESUCHT: mit Kenntnissen QUAESITIO » TALENTE GESUCHT: _Nachwuchs- SAP-Entwickler _Nachwuchs-Software-Entwickler mit Kenntnissen in Java/RIA F _Nachwuchs- SAP-Berater QUAESITIO Was wir anders machen, macht es anders. Wir leisten uns den

Mehr

zeitna Personaldienstleistungen

zeitna Personaldienstleistungen zeitna Personaldienstleistungen Unser sozialer Auftrag besteht darin, Menschen in Arbeit zu bringen. Die Neue Arbeit bietet Langzeitarbeitslosen und Menschen mit besonderen Problemen Perspektiven durch

Mehr

Informationen in leicht verständlicher Sprache. Hamburger Budget für Arbeit.» Raus aus der Werkstatt, rein in den Betrieb! «

Informationen in leicht verständlicher Sprache. Hamburger Budget für Arbeit.» Raus aus der Werkstatt, rein in den Betrieb! « Informationen in leicht verständlicher Sprache Hamburger Budget für Arbeit» Raus aus der Werkstatt, rein in den Betrieb! « Hier finden Beschäftigte aus Werkstätten in Hamburg Informationen in leicht verständlicher

Mehr

Die kommunalen Eingliederungsleistungen: Kooperation, Organisation, Wirkungen

Die kommunalen Eingliederungsleistungen: Kooperation, Organisation, Wirkungen Die kommunalen Eingliederungsleistungen: Kooperation, Organisation, Wirkungen Fachtagung der Fachhochschule Frankfurt am Main in Kooperation mit Lahn-Dill-Kreis, Jobcenter Lahn-Dill und Stadt Wiesbaden

Mehr

Lernen Sie HORIZONT näher kennen und unterstützen Sie uns dabei, für obdachlose Kinder und ihre Mütter da zu sein. Ich danke Ihnen sehr herzlich!

Lernen Sie HORIZONT näher kennen und unterstützen Sie uns dabei, für obdachlose Kinder und ihre Mütter da zu sein. Ich danke Ihnen sehr herzlich! Schwierige Lebensumstände und Schicksalsschläge führen immer wieder dazu, dass Mütter mit ihren Kindern plötzlich auf der Straße stehen. Die Verzweiflung und die oftmals traumatischen Erlebnisse, die damit

Mehr

Eva Douma: Die Vorteile und Nachteile der Ökonomisierung in der Sozialen Arbeit

Eva Douma: Die Vorteile und Nachteile der Ökonomisierung in der Sozialen Arbeit Eva Douma: Die Vorteile und Nachteile der Ökonomisierung in der Sozialen Arbeit Frau Dr. Eva Douma ist Organisations-Beraterin in Frankfurt am Main Das ist eine Zusammen-Fassung des Vortrages: Busines

Mehr

wisli begleitetes wohnen «Manchmal braucht es nur so wenig. Und bewirkt doch so viel.»

wisli begleitetes wohnen «Manchmal braucht es nur so wenig. Und bewirkt doch so viel.» wisli begleitetes wohnen «Manchmal braucht es nur so wenig. Und bewirkt doch so viel.» «Unterwegs in Richtung Ziel und sich dabei aufgehoben fühlen.» wisli begleitetes wohnen: Lebenshilfe zur Eigenhilfe.

Mehr

Berufsorientierung und Jobperspektive. www.bfw-oberhausen.de

Berufsorientierung und Jobperspektive. www.bfw-oberhausen.de Berufsorientierung und Jobperspektive www.bfw-oberhausen.de Den richtigen Beruf finden Berufsorientierung und Jobperspektiven Nach Krankheit oder Unfall wollen Sie endlich wieder den Schritt zurück in

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Sozialreferent LH-Stv. Josef Ackerl am 8. Juli 2011 zum Thema "Menschen mit Behinderung beraten Menschen mit Behinderung" Weitere Gesprächsteilnehmer: Mag.

Mehr

Der Integrationsfachdienst für hörbehinderte Menschen ist am Standort Charlottenburger Straße 140 in 13086 Berlin zu erreichen.

Der Integrationsfachdienst für hörbehinderte Menschen ist am Standort Charlottenburger Straße 140 in 13086 Berlin zu erreichen. Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales Frau Abgeordnete Elke Breitenbach (Die Linke) über den Präsidenten des Abgeordnetenhauses von Berlin über Senatskanzlei - G Sen - A n t w o r t auf die Kleine

Mehr

Umfrage bei Menschen mit Behinderung über Sport in Leipzig Was kam bei der Umfrage heraus?

Umfrage bei Menschen mit Behinderung über Sport in Leipzig Was kam bei der Umfrage heraus? Umfrage bei Menschen mit Behinderung über Sport in Leipzig Was kam bei der Umfrage heraus? Dieser Text ist in Leichter Sprache. Leichte Sprache hilft vielen Menschen, Texte besser zu verstehen. In Leipzig

Mehr

Gute Beispiele. für selbstbestimmtes Leben. von Menschen mit Behinderung. Projekte zum Thema Wohnen:

Gute Beispiele. für selbstbestimmtes Leben. von Menschen mit Behinderung. Projekte zum Thema Wohnen: Gute Beispiele für selbstbestimmtes Leben von Menschen mit Behinderung Projekte zum Thema Wohnen: 1. Ifs Fundament Wohnen und Leben in Eigenständigkeit 2. IGLU = Inklusive Wohngemeinschaft Ludwigshafen

Mehr

Immobilien, Anlageobjekte und Unternehmen.

Immobilien, Anlageobjekte und Unternehmen. Professionell beraten und vermitteln Immobilien, Anlageobjekte und Unternehmen. Für Verkäufer: Unternehmens-Vermittlung - für Ihre erwünschte Nachfolge Herzlich Willkommen bei uns - bei IMMPerfect Immobilien

Mehr

Lebenshilfe Center Siegen. www.lebenshilfe-center.de. www.lebenshilfe-nrw.de. Programm. Januar bis März 2016. Gemeinsam Zusammen Stark

Lebenshilfe Center Siegen. www.lebenshilfe-center.de. www.lebenshilfe-nrw.de. Programm. Januar bis März 2016. Gemeinsam Zusammen Stark Lebenshilfe Center Siegen www.lebenshilfe-nrw.de www.lebenshilfe-center.de Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2016 Lebenshilfe Center Siegen Ihr Kontakt zu uns Dieses Programm informiert

Mehr

Was ist Sozialpsychiatrie? Auf den ersten Blick...

Was ist Sozialpsychiatrie? Auf den ersten Blick... Was ist Sozialpsychiatrie? Auf den ersten Blick... Sozialpsychiatrie ist ein Fachbegriff für eine bestimmte Art, Menschen bei seelischen Krisen und psychischen Erkrankungen professionell zu helfen. Besonders

Mehr

Achten Sie auf Spaß: es handelt sich dabei um wissenschaftliche Daten

Achten Sie auf Spaß: es handelt sich dabei um wissenschaftliche Daten Tipp 1 Achten Sie auf Spaß: es handelt sich dabei um wissenschaftliche Daten Spaß zu haben ist nicht dumm oder frivol, sondern gibt wichtige Hinweise, die Sie zu Ihren Begabungen führen. Stellen Sie fest,

Mehr

LEBENSQUALITÄT IM MITTELPUNKT WOHNEN

LEBENSQUALITÄT IM MITTELPUNKT WOHNEN E I N S I E D E L N LEBENSQUALITÄT IM MITTELPUNKT WOHNEN WÜRDE ACHTEN E I N S I E D E L N LEBENSQUALITÄT IM MITTELPUNKT ALLMEINDSTRASSE 1 8840 EINSIEDELN 055 418 85 85 TELEFON 055 418 85 86 FAX INFO@LANGRUETI-EINSIEDELN.CH

Mehr

Zukunftsplanung im Übergang Schule-Beruf

Zukunftsplanung im Übergang Schule-Beruf Übergang Schule-Beruf Präsentation & Ergänzungen (bezugnehmend auf Teilnehmer- Fragen und Diskussion im Rahmen der Arbeitsgruppe am 7. Oktober 2011 in Berlin) Träumst Du noch oder planst Du schon? Arbeitsgruppe

Mehr

Information zum Projekt. Mitwirkung von Menschen mit Demenz in ihrem Stadtteil oder Quartier

Information zum Projekt. Mitwirkung von Menschen mit Demenz in ihrem Stadtteil oder Quartier Information zum Projekt Mitwirkung von Menschen mit Demenz in ihrem Stadtteil oder Quartier Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr Wir führen ein Projekt durch zur Mitwirkung von Menschen mit Demenz in

Mehr

Folgen Sie uns auf www.facebook.com/psp.eu. Machen Sie sich selbst ein Bild. Karriere bei PSP

Folgen Sie uns auf www.facebook.com/psp.eu. Machen Sie sich selbst ein Bild. Karriere bei PSP Folgen Sie uns auf www.facebook.com/psp.eu Machen Sie sich selbst ein Bild Karriere bei PSP Sie wollen etwas bewegen? Sind Sie neugierig und suchen nach Herausforderungen, die begeistern? Wir suchen hierfür

Mehr

Schule und was dann? Die Hans-Sachs-Gymnasium Reihe zu. Schule, Ausbildung, Studium und Beruf

Schule und was dann? Die Hans-Sachs-Gymnasium Reihe zu. Schule, Ausbildung, Studium und Beruf Schule und was dann? Die Hans-Sachs-Gymnasium Reihe zu Schule, Ausbildung, Studium und Beruf Schule und was dann? Die Hans-Sachs-Gymnasium Reihe zu Schule, Ausbildung, Studium und Beruf Mit der Reihe zum

Mehr

Starten Sie Ihre Karriere bei uns!

Starten Sie Ihre Karriere bei uns! Starten Sie Ihre Karriere bei uns! 1 Unsere Unternehmensgruppe im Überblick Koch, Neff & Volckmar GmbH (KNV) Die Koch, Neff & Volckmar GmbH verkauft als Großhändler Bücher, Spiele, CDs, DVDs, Landkarten,

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Befragung von Absolventen und Absolventinnen des OSZ IMT zu ihrem Verbleib vom Juli/August 2013

Befragung von Absolventen und Absolventinnen des OSZ IMT zu ihrem Verbleib vom Juli/August 2013 Befragung von Absolventen und Absolventinnen des OSZ IMT zu ihrem Verbleib vom Juli/August 2013 Stichprobe und Befragungsinhalte Zeitraum der Befragung: Juli/August 2013 Anzahl ausgefüllter Fragebögen:

Mehr

Einzeloutplacement für Führungskräfte

Einzeloutplacement für Führungskräfte Einzeloutplacement für Führungskräfte von Rainer Billmaier Die Durchführung von Outplacementmaßnahmen wird oft mit Massenentlassungen oder betriebsbedingten Kündigungen in Verbindung gebracht. Die Unternehmen

Mehr

Unterschiede der einzelnen Projekte

Unterschiede der einzelnen Projekte Unterschiede der einzelnen e Vorgestellt durch: punkt: Monika Kemper PIA: Joanna Pastula : Katja Stechemesser Provida: Grit Preuß Die Gemeinsamkeit aller sonstigen Beschäftigungsstätten (SBS) in Hamburg

Mehr

Sicher durch das Studium. Unsere Angebote für Studenten

Sicher durch das Studium. Unsere Angebote für Studenten Sicher durch das Studium Unsere Angebote für Studenten Starke Leistungen AUSGEZEICHNET! FOCUS-MONEY Im Vergleich von 95 gesetzlichen Krankenkassen wurde die TK zum achten Mal in Folge Gesamtsieger. Einen

Mehr

Es gilt das gesprochene Wort! Impulse für Weiterbildung

Es gilt das gesprochene Wort! Impulse für Weiterbildung Es gilt das gesprochene Wort! Impulse für Weiterbildung Rede von Dr. Gerhard F. Braun Betriebliche Weiterbildung mitgestalten 16. Oktober 2014 1 Meine Damen und Herren, in der Physik bedeutet ein Impuls

Mehr

Begleitung beim Berufseinstieg als Gebärdensprachdolmetscher Seminarreihe ab dem 24. April 2015. Hamburg (Veranstaltungsort wird noch bekannt gegeben)

Begleitung beim Berufseinstieg als Gebärdensprachdolmetscher Seminarreihe ab dem 24. April 2015. Hamburg (Veranstaltungsort wird noch bekannt gegeben) Begleitung beim Berufseinstieg als Gebärdensprachdolmetscher Seminarreihe ab dem 24. April 2015 Hamburg (Veranstaltungsort wird noch bekannt gegeben) In diesem Seminar wird an sechs regelmäßig aufeinander

Mehr

IS24 Anbietervergleich: Profil von HYPOFACT in Potsdam - Rolf Ziegler

IS24 Anbietervergleich: Profil von HYPOFACT in Potsdam - Rolf Ziegler Seite 1 von 1 HYPOFACT-Partner finden Sie in vielen Regionen in ganz Deutschland. Durch unsere starke Einkaufsgemeinschaft erhalten Sie besonders günstige Konditionen diverser Banken. Mit fundierter persönlicher

Mehr

Praktikumsbericht. von Katrin Albert Praktikum von 1. August 2005 bis zum 28. Februar 2006

Praktikumsbericht. von Katrin Albert Praktikum von 1. August 2005 bis zum 28. Februar 2006 Praktikumsbericht von Katrin Albert Praktikum von 1. August 2005 bis zum 28. Februar 2006 Nach sieben Monaten Praktikum ist es Zeit kurz zurück zu blicken. Der folgende Bericht soll daher Antwort auf vier

Mehr

Seelische Erkrankung Das Persönliche Budget

Seelische Erkrankung Das Persönliche Budget Seelische Erkrankung Das Persönliche Budget Stadtmission Nürnberg e.v. Expertin in eigener Sache Karin H. (50) stand fest im Leben. Sie führte eine glückliche Ehe und drei Kinder waren der Mittelpunkt

Mehr

JobCoaches machen Schüler/innen an den Polys und Hauptschulen individuelles Beratungsangebot

JobCoaches machen Schüler/innen an den Polys und Hauptschulen individuelles Beratungsangebot I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit KommR Viktor SIGL Wirtschafts-Landesrat Franz PAYRHUBER Landesschulinspektor Stephan HENZINGER JobCoach am 17. September 2012 zum Thema Erfolgsmodell JobCoaching:

Mehr

Die richtige Laufbahn macht den Unterschied MARKT PRODUKT APPLIKATION CUSTOMIZING LOGISTIK INFRASTRUKTUR ERIKS. Know-how macht den Unterschied

Die richtige Laufbahn macht den Unterschied MARKT PRODUKT APPLIKATION CUSTOMIZING LOGISTIK INFRASTRUKTUR ERIKS. Know-how macht den Unterschied Die richtige Laufbahn macht den Unterschied MARKT PRODUKT APPLIKATION CUSTOMIZING LOGISTIK INFRASTRUKTUR Know-how macht den Unterschied ERIKS Ihre Chance bei ERIKS. ERIKS ist die führende technische Handelsgruppe

Mehr

PraktikantIn gesucht Psychosoziale Trägerverein Sachsen e.v. (PTV) ab sofort

PraktikantIn gesucht Psychosoziale Trägerverein Sachsen e.v. (PTV) ab sofort PraktikantIn gesucht Der Psychosoziale Trägerverein Sachsen e.v. (PTV) sucht ab sofort PraktikantInnen, vornehmlich aus den Studienrichtungen Sozialpädagogik, Heilerziehungspflege und Psychologie für ein

Mehr

Dissertationsvorhaben Begegnung, Bildung und Beratung für Familien im Stadtteil - eine exemplarisch- empirische Untersuchung-

Dissertationsvorhaben Begegnung, Bildung und Beratung für Familien im Stadtteil - eine exemplarisch- empirische Untersuchung- Code: N03 Geschlecht: 8 Frauen Institution: FZ Waldemarstraße, Deutschkurs von Sandra Datum: 01.06.2010, 9:00Uhr bis 12:15Uhr -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

Seite 1 Das trägerübergreifende Persönliche Budget So können Menschen mit Behinderung mehr selber bestimmen

Seite 1 Das trägerübergreifende Persönliche Budget So können Menschen mit Behinderung mehr selber bestimmen Seite 1 Das trägerübergreifende Persönliche Budget So können Menschen mit Behinderung mehr selber bestimmen Seite 2 Inhaltsverzeichnis Seite 4 6 Vorwort von Olaf Scholz Bundesminister für Arbeit und Soziales

Mehr

DIPLOMARBEITS-THEMENBÖRSE: Networking-Angebot für Forschung und Praxis

DIPLOMARBEITS-THEMENBÖRSE: Networking-Angebot für Forschung und Praxis DIPLOMARBEITS-THEMENBÖRSE: Networking-Angebot für Forschung und Praxis Link: http://www.club-tourismus.org/themenboerse/ Vorstellung des Projekts bei den Fachbesuchertagen der Ferienmesse 2015: Freitag,

Mehr

SIE KÖNNEN PROFITIEREN! VON MEINEM ALTER UND MEINER PRAXISERFAHRUNG. Sie suchen Fachkräfte? Chancen geben

SIE KÖNNEN PROFITIEREN! VON MEINEM ALTER UND MEINER PRAXISERFAHRUNG. Sie suchen Fachkräfte? Chancen geben SIE KÖNNEN PROFITIEREN! VON MEINEM ALTER UND MEINER PRAXISERFAHRUNG Chancen geben Sie suchen Fachkräfte? Mit geringem Aufwand können Sie durch Umschulung, Ausbildung und Weiterbildung eigene Fachkräfte

Mehr

Ellenbogenmentalität bei MLP.

Ellenbogenmentalität bei MLP. Ellenbogenmentalität bei MLP. Karriere ist kein Konkurrenzkampf jedenfalls nicht bei uns. Schreiben Sie als MLP Berater Ihre Erfolgsgeschichte. MLP TOP MLP ARBEITGEBER BERATER EINSTIEGSWEGE BERATER KONTAKT

Mehr

www.niedermeyer-immobilien.de Ein Immobilienverkauf gehört in sichere Hände

www.niedermeyer-immobilien.de Ein Immobilienverkauf gehört in sichere Hände www.niedermeyer-immobilien.de Ein Immobilienverkauf gehört in sichere Hände Beste Qualität bei Dienstleistung und Beratung Sie merken es vom ersten Moment an: Bei mir gibt es keine Vermarktung von der

Mehr

BG Ingénieurs Conseil, Genf

BG Ingénieurs Conseil, Genf BG Ingénieurs Conseil, Genf Arbeitgeber Diego Salamon Cadschool hat uns im Auftrag der IV angefragt ob wir für drei Monate einen Praktikanten aufnehmen könnten. Cadschool ist ein Ausbildungsinstitut im

Mehr

1. Woran hat die Beauftragte für Menschen mit Behinderungen in den letzten 3 Jahren gearbeitet? 2. Was steht im Aktions-Plan für Dresden?

1. Woran hat die Beauftragte für Menschen mit Behinderungen in den letzten 3 Jahren gearbeitet? 2. Was steht im Aktions-Plan für Dresden? Tätigkeitsbericht der Beauftragten für Menschen mit Behinderungen 2012 / 2013 / 2014 Inhalt 1. Woran hat die Beauftragte für Menschen mit Behinderungen in den letzten 3 Jahren gearbeitet? Seite 2 2. Was

Mehr

Aktions-Plan der gesetzlichen Unfall-Versicherung

Aktions-Plan der gesetzlichen Unfall-Versicherung Aktions-Plan der gesetzlichen Unfall-Versicherung Inhalt Einleitung 2 Teil 1: Das macht die gesetzliche Unfall-Versicherung 3 Teil 2: Warum gibt es den Aktions-Plan? 5 Teil 3: Deshalb hat die gesetzliche

Mehr

FYB-ACADEMY, Lindenallee 2B, 66538 Neunkirchen, 06821-9838977 www.fyb-academy.com. WeGebAU. Wie Sie eine 100 % Förderung Ihrer Weiterbildung erhalten

FYB-ACADEMY, Lindenallee 2B, 66538 Neunkirchen, 06821-9838977 www.fyb-academy.com. WeGebAU. Wie Sie eine 100 % Förderung Ihrer Weiterbildung erhalten WeGebAU Wie Sie eine 100 % Förderung Ihrer Weiterbildung erhalten Inhaltsverzeichnis 1. Das Förderprogramm WeGebAU 1.1 Was ist WeGebAU? 1.2 Das Ziel von WeGebAU 1.3 Vorteile von WeGebAU 1.4 Gesetzliche

Mehr

Wir mobilisieren Kräfte MIT NEUER KRAFT ZURÜCK INS LEBEN

Wir mobilisieren Kräfte MIT NEUER KRAFT ZURÜCK INS LEBEN Wir mobilisieren Kräfte MIT NEUER KRAFT ZURÜCK INS LEBEN DIE EIGENEN STÄRKEN ENTDECKEN EINE NEUE GESUNDHEIT AKTIV ANGEHEN. DIE ERSTEN SCHRITTE TUN WIR GEMEINSAM. Individuell optimal betreut Leiden Sie

Mehr

AUSBILDUNGSPROGRAMM 2010

AUSBILDUNGSPROGRAMM 2010 Dipl. Naturheilpraktikerin AUSBILDUNGSPROGRAMM 2010 Sind Sie interessiert an der STEINHEILKUNDE und möchten mehr dazu erfahren? Nachfolgend finden Sie die unterschiedlichen Angebote für Ausbildungen in

Mehr

Hilfen im Arbeits- und Berufsleben für Menschen mit psychischen Erkrankungen

Hilfen im Arbeits- und Berufsleben für Menschen mit psychischen Erkrankungen Hilfen im Arbeits- und Berufsleben für Menschen mit psychischen www.diakonie-augsburg.de Eingliederungshilfe von A-Z für Menschen mit seelischer Behinderung Fortbildung Kloster Irsee 14.09.10 Referentinnen:

Mehr

beruflich neu durchstarten!

beruflich neu durchstarten! perspektive für alle beruflich neu durchstarten! SRH BERUFLICHE REHABILITATION Gemeinsam ein Ziel: Zurück ins Berufsleben Um Erfolg im Beruf zu haben, brauchen Menschen individuelle Bildungsangebote. Das

Mehr

Jetzt kann die Party ja losgehen. Warte, sag mal, ist das nicht deine Schwester Annika?

Jetzt kann die Party ja losgehen. Warte, sag mal, ist das nicht deine Schwester Annika? Zusammenfassung: Da Annika noch nicht weiß, was sie studieren möchte, wird ihr bei einem Besuch in Augsburg die Zentrale Studienberatung, die auch bei der Wahl des Studienfachs hilft, empfohlen. Annika

Mehr