Personeller Wechsel im Vorstand

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Personeller Wechsel im Vorstand"

Transkript

1 pulsschlag August 2009 Personeller Wechsel im Vorstand Zum gab es einen personellen Wechsel im Vorstand des Bergedorfer Impuls e.v., dem Gesellschafter der gleichnamigen GmbH. Aus beruflichen Gründen hat Dieter Basener den Vorsitz der Bergedorfer Impuls e.v. niedergelegt. Dem Vorstand bleibt er aber als Mitglied erhalten. Nachfolger als Vorsitzender des Vereins wurde Anton Senner. Die Gelegenheit für den Pulsschlag die Mitglieder des Vorstandes einmal vorzustellen (Seiten 4-5). Inhalt Seite 2 Auf ein Wort Bürotraining in Bergedorf Seite 3 Alle 2 Monate starten Berufliche Trainings in Hamburg-Mitte Bergedorfer Impuls Wie eine kleine Familie! Seite 4 5 Der Vorstand des Bergedorfer Impuls e. V. Seite 6 7 Impuls Provida Termine Seite 8 Trainingsbereich Impuls Media

2 Auf ein Wort Bürotraining in Bergedorf Der Startschuss ist gefallen Jeden Dienstag Infoveranstaltung Nach der Konzeptionierungsphase ist der Büroservice am 26. Januar 2009 erfolgreich gestartet. Im selben Gebäude des Partyservice und der Wäscherei wurde ein Raum mit PCs, Drucker, Fax und Telefonen ausgestattet, so dass ein reibungsloser Ablauf der Aufgaben erfolgen kann. Die Anfangszeit war geprägt von sehr viel Büroorganisation und administrativen Aufgaben, die zusammen mit den Rehabilitanden bewältigt wurden. Dann ging es weiter mit den fachlichen Schulungen wie Telefontraining, EDV-Training, Mailings, Angebots-, Lieferschein- und Rechnungserstellung sowie EDV-gestützte Aufgaben- und Terminverwaltung. Immer begleitend zu den fachlichen Schulungen und der Auftragserledigung für unsere Betriebsstätten laufen unsere psychosozialen Trainings, wie z. B. Stressbewältigungstraining, Konflikttraining, etc. Infoveranstaltung für die Bergedorfer Bereiche: Jeden Dienstag findet eine Infoveranstaltung statt. Hier werden Ziele, Inhalte und Abläufe unserer beruflichen Rehabilitation in dem gewerblich und kaufmännischen Bereich sowie Informationen zu Arbeitsplätzen und Praktika in den Betriebsstätten dargestellt. Die Betriebsstätten können im Anschluss direkt besichtigt werden. Ort: Weidenbaumsweg Hamburg Eingang Impuls Partyservice Eine Anmeldung bei Frau Gabriele Lackner ist erwünscht! Telefon: Liebe Leserin, lieber Leser, Sie halten Pulsschlag Nummer 3 in den Händen. Unsere Firmenzeitung berichtet alle sechs Monate über Aktuelles aus dem Bergedorfer Impuls. So oft? Gibt es denn ständig etwas Neues mögen Sie sich fragen? Eindeutig ja! Diese Ausgabe informiert Sie über unser neues Arbeitsprojekt Impuls Provida, über den neuen Büroservice in Hamburg-Bergedorf und die beschleunigte Aufnahme in die kaufmännischen Reha-Bereiche. Und was Sie schon immer über unseren Gesellschafter wissen wollten, das erfahren Sie hier ebenfalls wir stellen Ihnen den Vorstand des Bergedorfer Impuls e.v. vor. Wir freuen uns über Ihr Interesse, Ihre Rückmeldung und über die Zusammenarbeit! Ihre Nicola Pantelias 2

3 pulsschlag / August 2009 Bergedorfer Impuls Wie eine kleine Familie! Aus der Sicht eines Rehabilitanden Als ich Anfang Januar 2009 meine berufliche Rehamaßnahme im Bergedorfer Impuls angefangen habe, war ich schon sehr skeptisch, ob ich hier gut aufgehoben bin. Alle 2 Monate starten Berufliche Trainings in Hamburg-Mitte Fester Starttermin mit fester Bezugsgruppe Wer sich für eine berufliche Reha in den Bereichen Bürokommunikation, Buchhaltung oder Media interessiert, dem kann jetzt schneller ein Platz angeboten werden. Seit Jahresbeginn startet das kaufmännische Training im Nagelsweg nun alle 2 Monate zu festen Terminen. Vom ersten Tag der beruflichen Reha hat jeder Rehabilitand eine feste Bezugsgruppe. Diese Gruppe durchläuft gemeinsam die gesamte berufliche Rehazeit. Die Rehabilitanden arbeiten wahlweise in einem der Betriebe (Bürokommunikation, Buchhaltung, Media), treffen sich aber als Gruppe regelmäßig in bereichsübergreifenden Angeboten und Trainings (z.b. EDV, Bewerbung) wieder. In der wöchentlich stattfindenden Rehagruppe werden Konfliktbewältigung oder Stressmanagement trai niert, Lösungen für aktuelle Probleme gefunden und sich mit der beruflichen Orientierung jedes einzelnen beschäftigt. In all diesen Gruppen kommt zum Tragen, dass die Rehabilitanden sich gut kennen lernen und sich gegenseitig Feedback und Unterstützung geben können. Viele erleben es als hilfreich, dass andere in einer ähnlichen Situation sind wie sie selbst. So können alle Rehabilitanden voneinander profitieren. Sie interessieren sich für unser Angebot? Dann kommen Sie in unsere Infoveranstaltung. Sie findet mittwochs um 14:00 Uhr im Nagelsweg 10 statt. Hier erläutert Diplom- Psychologin Antje Feldmann Ihnen die Möglichkeiten, die wir Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen oder Erkrankungen in unseren kaufmännischen Trainings anbieten und beantwortet gern Ihre Fragen. Da ich durch meine Persönlichkeit geprägt kein Mensch bin, der gut mit Nähe umgehen kann, wollte ich diese Maßnahme eigentlich in einer größeren Einrichtung in Hamburg durchführen. Aber schon nach kurzer Eingewöhnungszeit stellte ich fest, dass der Bergedorfer Impuls doch die richtige Entscheidung war. Hier wird man einfach individueller betreut und unterstützt. Die Mitarbeiter des Bergedorfer Impuls sind sehr kompetent und motiviert. Sie bemühen sich, individuell auf jeden Rehabilitanden einzugehen, ohne dabei den Teamgedanken zu vernachlässigen. Insgesamt muss ich sagen, dass ich mich mittlerweile hier richtig wohl fühle. Ich habe hier viel Neues gelernt. Auch meine anfängliche Angst vor der Arbeit im Team hat sich als unberechtigt bestätigt. Mittlerweile sind schon drei Monate meiner Reha im Bergedorfer Impuls um und ich möchte keinen Tag missen, auch wenn meine psychische Erkrankung mich immer noch behindert! 3

4 Kapazität im Bereich Integrationsfirmen Anton Senner / 1. Vorsitzender des Bergedorfer Impuls e.v Anton Senner (52) ist seit Mitte 2007 Mitglied des Vereins und seit Juli 2008 der erste Vorsitzende, als Nachfolger von Dieter Basener. Als Vorsitzender möchte er den Impuls durch Interessen- und Politikberatung unterstützen und die Arbeit einer Integrationsfirma an der Basis miterleben. Ein ziemlich stringenter Werdegang vom Gründer zum Berater Erste Begegnungen mit psychisch erkrankten Menschen hatte Diplom- Soziologe Anton Senner schon als Zivildienstleistender im GPZE. Aus der Hamburger Initiative heraus gründete er mit einer Projektgruppe die Integrationsbetriebe Elmo, Backland und AIS. 15 Jahre fungierte Senner als Geschäftsführer des AIS und gründete außerdem die Arinet GmbH. Seit 2002 ist Senner Geschäftsführer der BAG Integrationsfirmen und berät bundesweit. Auf bundespolitischer Ebene ist er als Beirat des BMAS und anderen richtungsweisenden Gremien aktiv. Senners Vision: Die Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben müssen in Zukunft personenzentriert gestaltet und bewilligt werden. Jeder Mensch soll seine Unterstützungsleistungen frei einkaufen können und z.b. die Wahlmöglichkeit haben zwischen einer WfbM oder einem Wirtschaftsbetrieb mit zusätzlicher Betreuung. Ein Begleiter für die Bergedorfer seit 17 Jahren Uwe Münster / 2. Vorsitzender des Bergedorfer Impuls e.v. Uwe Münster (54) trat 1994 dem Bergedorfer Impuls e.v. bei. Seit 2003 ist er der zweite Vorsitzende. Uwe Münster studierte Sozialpädagogik in Lüneburg. In der Klinik Häcklingen absolvierte er sein Anerkennungsjahr und baute dort die arbeitstherapeutische Abteilung auf übernahm Uwe Münster die Heimleitung des Wohnhauses Wentorfer Straße, eine Einrichtung des Begleiter e.v.. Im Jahr 2000 wurde er Geschäftsführer dieses Vereins. Für den Begleiter die Nase vorn Der Begleiter bietet in Bergedorf seit 23 Jahren individuelle soziale und psychiatrische Hilfen. In dieser Zeit ist ein weit gefächertes Spektrum verschiedener Angebote für jetzt ca. 350 KlientInnen entstanden. Hierzu gehören heute ein Wohnheim, eine Einrichtung des betreuten Wohnens für psychisch erkrankte Menschen, eine ambulant psychiatrische Einrichtung (AHB-PPM), eine Praxis für Ergotherapie und eine therapeutische Arbeitsstätte. Das Angebot wird abgerundet durch eine psychosoziale Kontaktstelle und eine Migrationsberatungsstelle. Münsters Credo: Für Uwe Münster ist wichtig, dass vor allem psychisch kranke oder behinderte Menschen und benachteiligte oder besonders belastete BürgerInnen Hilfen zur Selbsthilfe erhalten. Diese Hilfen sollten zeitnah, unbürokratisch, parteilich, fachkompetent, personenzentriert, verlässlich und lebensnah gestaltet sein. 4

5 pulsschlag / August 2009 Sprungbretter in den Job Uwe Emmenthal / Kassenwart des Bergedorfer Impuls e.v. Uwe Emmenthal (55) trat 2005 dem Bergedorfer Impuls bei. Seit Oktober 2007 ist er der Kassenwart des Vereins. Der Diplom-Soziologe absolvierte nach seinem Studium eine Trainee- Ausbildung im Buchgroßhandel und ist seit 1991 in Bergedorf tätig. Von 2002 an ist er Geschäftsführer der gemeinnützigen Sprungbrett Dienstleistungen GmbH mit 30 Mitarbeitern und ca. 400 Aktivjobbern. Projektentwickler für gemeinnützige Jobs Das Dienstleistungsspektrum von Sprungbrett umfasst verschiedene Angebote: Möbel- und Kleiderrecycling, Aufbau von PC-Netzwerken, Grün-Service auf öffentlichen Flächen, Mithilfe bei lokalen Veranstaltungen, Erstellen von Bewerbungsunterlagen u.v.m.. Emmenthal bringt viel Erfahrung im Bereich der Entwicklung neuer Projekte und beruflicher Integration von Arbeitslosen mit. Zwischen Sprungbrett und Bergedorfer Impuls strebt er eine Kooperation zum gegenseitigen Nutzen an. Emmenthals Vorstellungen: Für Hilfebedürftige muss es ein breites Spektrum an Angeboten mit guten Integra tionsmöglichkeiten in das gesellschaftliche und berufliche Leben geben. Dazu sind Dienstleistungsund Produktionsabteilungen erforder lich, die unter marktnahen Bedingungen arbeiten und auf Belange behinderter Menschen Rücksicht nehmen. Ein Pionier in Bergedorf Dieter Basener / Beirat im Vorstand des Bergedorfer Impuls e.v. Dieter Basener (57) kam 1987 nach Hamburg, um eine Stelle als Diplom- Psychologe bei den Elbe-Werkstätten anzutreten. Von der Bewegung der Ambulantisierung der Psychiatrie, die aus der Psychiatriereform resultierte, hatte er gehört und war sofort begeistert. Zusammen mit einigen Mitgliedern aus der PSAG Hamburg-Bergedorf und anderen engagierten Bergedorfern gründete er 1989 den Bergedorfer Impuls e.v., dem er bis 2008 als 1. Vorsitzender vorstand. Von der Öffentlichkeitsarbeit zum Verleger Als Diplom-Psychologe hatte Basener bei den Elbe-Werkstätten begonnen, dann viele Jahre den Bereich der Öffentlichkeitsarbeit des wachsenden Unternehmens geleitet. Seit 2008 ist er Geschäftsführer des Verlages 53 Grad NORD Agentur und Verlag GmbH, eine Gesellschaft, die der Pier-Holding angehört. Baseners Wünsche: Es muss eine Vielfalt von Beschäftigungsmöglichkeiten geben, von niedrigschwelliger Arbeit bis zu anspruchsvoller Qualifizierung. Die Angebote müssen stärker miteinander vernetzt sein. Neue Wege müssen den Zugang zum ersten Arbeitsmarkt erleichtern. Im nächsten Pulsschlag erfahren Sie einiges über die Geschichte des Bergedorfer Impuls! 5

6 Impuls Provida Der vorsichtige Impuls impuls Provida Theaterkompanie und Café Wer einen ersten, vorsichtigen Arbeitsversuch nach langer Arbeitslosigkeit wagen möchte und wegen einer körperlichen, kognitiven oder psychischen Beeinträchtigung dem allgemeinen Arbeitsmarkt längere Zeit nicht zur Verfügung steht, für den gibt es jetzt beim Bergedorfer Impuls das passende Arbeitsangebot. In Hamburg-Bergedorf ist ein Arbeits projekt mit 40 Arbeitsplätzen im niedrigschwelligen Bereich entstanden das heißt, hier kann man auch mit weniger als 15 Stunden pro Woche starten. Die Sozialbehörde Hamburg finanziert diese Plätze. Das Ziel ist die Teilnehmer nach einem Training und Stabilisierung in Arbeit zu integrieren, sodass sie möglichst auf Dauer unabhängig von Betreuung am Arbeitsplatz sind. Für die Bergedorfer beginnt damit eine neue Zeitrechnung. Viele Jahre haben die sozialpsychiatrischen Einrichtungen hier auf diesen Augenblick gewartet und schon gar nicht mehr damit gerechnet, dass für ihre Klienten ein adäquates Angebot entsteht. Mit Impuls Provida können wir diesen Menschen jetzt den Start in die Arbeitswelt ebnen. Impuls Provida das ist die Minotauros Kompanie, ein Theaterensemble mit 15 Plätzen. Hier kann man als Schauspieler unter der Leitung der Theaterpädagogin und Regisseurin Olga Brandin in einem richtigen Ensemble mitspielen und auf verschiedenen Bühnen auftreten. Zur Zeit proben acht Teilnehmer im Saal der Auferstehungskirche in Bergedorf-Lohbrügge das Stück mit Ein Arbeitsprojekt für Menschen mit Behinderung in Hamburg-Bergedorf Gemeinsam machen wir es möglich... dem Arbeitstitel: Freaks. Die Nachfrage nach den Arbeitsplätzen ist hoch und das nicht ohne Grund. Die Teilnehmer haben im Theater eine einzigartige Chance, ihre kreativen Talente zu entdecken und das Schauspielhandwerk zu erlernen. Dabei können sie Fähigkeiten entwickeln, die sowohl für die Bühne als auch für den Alltag und den Wiedereinstieg in die Arbeitswelt wertvoll sind. Impuls Provida das ist außerdem ein Café-Betrieb mit ambulantem Training für 25 Teilnehmer. In der ersten Stabilisierungsphase wird im Café und im hauswirtschaftlichen Bereich sowie im Büro gearbeitet. Wenn die entscheidenden Fähigkeiten und Talente ermittelt und erprobt wurden, dann kann der entsprechende Praktikumsplatz in einem Wirtschaftsbetrieb gesucht werden. Die Integrationsbegleitung, die den Überblick und das Ziel im Auge behält und für Krisen bereit steht, ist der 6

7 pulsschlag / August 2009 zentrale Teil der Maßnahme in dieser Phase. Alles, was an Interventionen und Maßnahmen zur Steigerung der Arbeitsfähigkeit beiträgt und Krisen vermeidet, wird von dieser Fachkraft organisiert. Und sie hilft auch bei der Vermittlung in Arbeit, die manchmal einiges Geschick bei der Verhandlung mit dem Arbeitgeber erfordert. Im Café haben gerade die ersten Teilnehmer begonnen und es warten weitere Interessenten auf eine Bewilligung für diese Maßnahme. Mit diesem Angebot schließen wir die Lücke zwischen Ergotherapie, die häufig nach dem Krankenhausaufenthalt oder längerer akuter Krankheitsphase hilfreich ist, hin zu beruflicher Rehabilitation und Vermittlung in Arbeit. Antje Kronberg berät die Interessenten für Impuls Provida und hilft auch bei der Antragstellung. Sie ist unter der Telefonnummer: zu erreichen. Termine Freaks Die Minotauros-Kompanie, das Arbeitsprojekt Impuls Provida vom Bergedorfer Impuls mit 15 Schauspielarbeitsplätzen für Menschen mit Behinderungen aller Form und Farbe hat am im Theater Haus im Park in Hamburg-Bergedorf Premiere. Das Fantasy-Theaterstück erzählt eine Geschichte von schrägen, skurrilen Persönlichkeiten, die durch ihre Sehnsüchte, Ängste, Zwänge und Einsamkeiten hindurch einen Weg ins Freie suchen. Was kann unsere Realität besser spiegeln als unsere Fantasie in ihren Licht- und Schattenseiten? Übrigens: Noch sind einige Arbeitsplätze frei. Wer Theater und Schauspiel liebt und derzeit, mittel- oder langfristig erwerbsunfähig ist, kann sich um einen Arbeitsplatz bewerben. Aufführungen: Premiere im Theater Haus im Park Gräpelweg 8, Hamburg-Bergedorf, um 20 Uhr Hamburger Sprechwerk Klaus-Groth-Str. 23, Nähe Berliner Tor, Tel: Freitag, um 20 Uhr Samstag, um 20 Uhr Kultura Otto-Grot-Str. 90, Hamburg-Allermöhe, Tel: Samstag, um 20 Uhr Auferstehungskirche, Lohbrügge-Bergedorf Kurt-Adams-Platz 9, Tel: Samstag, um 18 Uhr Infos: und Kontakt: Olga Brandin, Leitung Minotauros-Kompanie, Antje Kronberg, Sozialpädagogin Impuls Provida, Kartenverkauf bei Karstadt Bergedorf an der Theaterkasse, Tel: Vorbestellungen auch beim Bergedorfer Impuls, Frau Lackner, Tel:

8 Impressum Anschrift: Bergedorfer Impuls GmbH Nagelsweg Hamburg Vertreten durch die Geschäftsführerin: Nicola Pantelias Telefon: (040) Fax: (040) Eingetragen im Amtsgericht Hamburg: HRB Umsatzsteueridentifikationsnummer: DE Trainingsbereich Impuls Media Theorie und Praxis Seit Oktober 2008 gibt es beim Bergedorfer Impuls den Trainingsbereich Impuls Media. Damit besteht nun eine weitere Möglichkeit in der kleinen Media Agentur (Print und Web) des Hauses eine berufliche Reha zu absolvieren. Zunehmend werden die RehabilitandInnen dann in unsere aktuellen Projekte mit eingebunden. Neben der Möglichkeit, sich im Gestalterischen auszuprobieren, liegt der Fokus jedoch hauptsächlich auf kaufmännischen Tätigkeiten. Gestaltung: Charlotte Brinckmann Fotos (S. 1, 2, 3, 6, 7 und 8): Regine Christiansen Druckerei: print24 GmbH Friedrich-List-Straße Radebeul In der Anfangsphase machen sich die Rehabilitanden zunächst mit der bei uns vorhandenen Hardware (spezielle Drucker und Verarbeitungsgeräte) vertraut, lernen professionelle Grafiksoftware kennen sowie den Ablauf unserer Auftragsabwicklung. Dies geschieht sowohl durch fachliche Einweisung, als auch durch praktische Aufgaben wie Erstellen von Visitenkarten, Schilder u. ä.. Der Trainingsbereich Impuls Media ist ein Erprobungsfeld für eine spätere Ausbildung oder Umschulung zum Medienkaufmann / -frau Digital und Print bzw. für einen beruflichen Einstieg in kaufmännische Tätigkeiten im Bereich Media. Ansprechpartnerin für eine Reha im Bereich Media ist Antje Feldmann. Kontakt über die Infoveranstaltung siehe Kasten Seite 3. 8

SCHLAGZEILEN AUS DEM HAUSE IMPULS. Illustration: Uli Pforr. Eine erfreuliche Nachricht: Der Bergedorfer

SCHLAGZEILEN AUS DEM HAUSE IMPULS. Illustration: Uli Pforr. Eine erfreuliche Nachricht: Der Bergedorfer pulsschlag SCHLAGZEILEN AUS DEM HAUSE IMPULS Dezember 2010 Dezember 2009 Inhalt: Willkommen an Bord...2 Ein Lebewohl an alle... 2 Ein Azubi antwortet...3 Die Geschichte des BI, Teil 2...5 Relaunch der

Mehr

impuls Reha Arbeit und Rehabilitation Berufliches Training und Arbeitsplätze für Menschen mit psychischer Erkrankung HH-Altona HH-Mitte HH-Bergedorf

impuls Reha Arbeit und Rehabilitation Berufliches Training und Arbeitsplätze für Menschen mit psychischer Erkrankung HH-Altona HH-Mitte HH-Bergedorf impuls Reha Arbeit und Rehabilitation HH-Altona HH-Mitte HH-Bergedorf Berufliches Training und Arbeitsplätze für Menschen mit psychischer Erkrankung Gemeinsam machen wir es möglich... Bergedorfer Impuls

Mehr

SCHLAGZEILEN AUS DEM HAUSE IMPULS

SCHLAGZEILEN AUS DEM HAUSE IMPULS pulsschlag SCHLAGZEILEN AUS DEM HAUSE IMPULS Juli 2012 Dezember 2009 Inhalt Neue Räume Dusiplatz 10... 1 Grußwort Antje Niebisch... 2 impuls Primo - Erfahrungsbericht eines Teilnehmers... 2 IMB... 3 Neuer

Mehr

RHEIN-NECKAR MIT DIENSTLEISTUNGEN BEGEISTERN BERUFLICHES TRAINING UND AUSBILDUNG IN DIENSTLEISTUNGSBERUFEN BERUFLICHES TRAININGSZENTRUM

RHEIN-NECKAR MIT DIENSTLEISTUNGEN BEGEISTERN BERUFLICHES TRAINING UND AUSBILDUNG IN DIENSTLEISTUNGSBERUFEN BERUFLICHES TRAININGSZENTRUM BERUFLICHES TRAININGSZENTRUM RHEIN-NECKAR BERUFLICHES TRAINING UND AUSBILDUNG IN DIENSTLEISTUNGSBERUFEN MIT DIENSTLEISTUNGEN BEGEISTERN SRH BERUFLICHE REHABILITATION Berufliches Trainingszentrum Rhein-Neckar:

Mehr

SCHLAGZEILEN AUS DEM HAUSE IMPULS. Strategietage 2012. Vor vier Jahren wurde der Bergedorfer Impuls in zwei Gesellschaften aufgeteilt.

SCHLAGZEILEN AUS DEM HAUSE IMPULS. Strategietage 2012. Vor vier Jahren wurde der Bergedorfer Impuls in zwei Gesellschaften aufgeteilt. pulsschlag SCHLAGZEILEN AUS DEM HAUSE IMPULS Dezember 2012 Dezember 2009 Inhalt Wohin führt uns der Impuls?... 1 Berufliche Reha - Vario... 2 Was zählt ist eine Idee, die... 3 Ein Jahr impuls Provida direkt...

Mehr

Mit Einander. Das Patenschaftsprojekt Nachbarschaftswerk e.v.

Mit Einander. Das Patenschaftsprojekt Nachbarschaftswerk e.v. Mit Einander Das Patenschaftsprojekt Nachbarschaftswerk e.v. Das Projekt Das Projekt DiE idee Das Projekt knüpft soziale Patenschaften zwischen Freiburger Kindern im Alter von 4 bis 16 Jahren und Bürgerinnen

Mehr

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO (Stand: Oktober 2015) Fantastische Superhelden Ein Gruppenangebot für Kinder, deren Familie von psychischer Erkrankung betroffen ist; für Jungen und Mädchen zwischen

Mehr

Unterstützung erwerbsfähiger Hilfebedürftiger bei der Überwindung behindertenspezifischer Nachteile. Gesetzlicher Auftrag Finanzielle Entlastung

Unterstützung erwerbsfähiger Hilfebedürftiger bei der Überwindung behindertenspezifischer Nachteile. Gesetzlicher Auftrag Finanzielle Entlastung Unterstützung erwerbsfähiger Hilfebedürftiger bei der Überwindung behindertenspezifischer Nachteile Gesetzlicher Auftrag Finanzielle Entlastung Behinderung gemäß Behinderte Behinderte 1 1 Funktionseinschränkung

Mehr

Ablaufplan 2. Projekt der Veranstaltungsreihe der FAW ggmbh

Ablaufplan 2. Projekt der Veranstaltungsreihe der FAW ggmbh Ablaufplan 2. Projekt der Veranstaltungsreihe der FAW ggmbh Montag, 06.04.2009 Versorgungsstruktur / -angebote für Menschen mit psychischen 16:00 Uhr 16:20 Uhr Eröffnung und Begrüßung durch Sylvia Bretschneider

Mehr

connect Neustadt GmbH & Co. KG

connect Neustadt GmbH & Co. KG connect. connect. KMU. connect. QBV. IFFA INSTITUT FÜR Die Geschäftsbereiche der connect Neustadt GmbH & Co.KG sind: Seminare & Coaching, Personalberatung, STARegio Coburg Transfergesellschaften und Outplacement-Maßnahmen,

Mehr

SCHLAGZEILEN AUS DEM HAUSE IMPULS. Ab Februar 2014 gehört die Tischlerei Jugendwerkstatt Rosenallee zum Bergedorfer Impuls.

SCHLAGZEILEN AUS DEM HAUSE IMPULS. Ab Februar 2014 gehört die Tischlerei Jugendwerkstatt Rosenallee zum Bergedorfer Impuls. pulsschlag SCHLAGZEILEN AUS DEM HAUSE IMPULS DEZEMBER 2013 Inhalt Der Bergedorfer Impuls ist bald auf dem Holzweg... 1 Personelle Veränderungen im Vorstand... 2 Tag der offenen Tür Provida... 3 Jugendwerkstatt

Mehr

Was ist Sozialpsychiatrie? Auf den ersten Blick...

Was ist Sozialpsychiatrie? Auf den ersten Blick... Was ist Sozialpsychiatrie? Auf den ersten Blick... Sozialpsychiatrie ist ein Fachbegriff für eine bestimmte Art, Menschen bei seelischen Krisen und psychischen Erkrankungen professionell zu helfen. Besonders

Mehr

Martin-Luther-Haus. Stationäres Angebot erzieherischer Hilfen für Kinder und Jugendliche mit:

Martin-Luther-Haus. Stationäres Angebot erzieherischer Hilfen für Kinder und Jugendliche mit: Stationäres Angebot erzieherischer Hilfen für Kinder und Jugendliche mit: psychisch bedingten Störungen kognitiven und sozialen Orientierungsschwierigkeiten besonders hohen emotionalen Belastungen herausforderndem

Mehr

Fragebogen zur Klientenbefragung in sozialpsychiatrischen Diensten und Einrichtungen

Fragebogen zur Klientenbefragung in sozialpsychiatrischen Diensten und Einrichtungen Fragebogen zur Klientenbefragung in sozialpsychiatrischen Diensten und Einrichtungen QUEP- Qualitätsentwicklung Psychiatrie in der Erzdiözese Freiburg Name und Adresse des Diensts/der Einrichtung: CARITASVERBAND

Mehr

Pateneltern Flensburg - für Kinder psychisch kranker Eltern

Pateneltern Flensburg - für Kinder psychisch kranker Eltern Pateneltern Flensburg - für Kinder psychisch kranker Eltern Ein Präventionsprojekt stellt sich vor Fakten zum Patenschaftsprojekt Träger: ADS Grenzfriedensbund e.v., Kinderschutzbund Flensburg Laufzeit

Mehr

Patenprojekt Wolfenbüttel

Patenprojekt Wolfenbüttel PATENSCHAFTEN für Kinder psychisch kranker Eltern 1 Ursula Biermann Patenschaften für Kinder psychisch kranker Eltern Zielgruppe und konzeptionelle Überlegungen Anforderungen an die Paten Grundsätze der

Mehr

Klinik Hohe Mark Oberursel (Taunus) Frankfurt am Main

Klinik Hohe Mark Oberursel (Taunus) Frankfurt am Main KLINIKEN Psychiatrie Psychotherapie Psychosomatik Klinik Hohe Mark Oberursel (Taunus) Frankfurt am Main fachlich kompetent christlich engagiert hohemark.de Informationen zur Suchttherapie Wege aus dem

Mehr

IG Arbeit Luzern IGA 16.09.2009 1

IG Arbeit Luzern IGA 16.09.2009 1 IG Arbeit Luzern 16.09.2009 1 InteressenGemeinschaft (IG) Arbeit Gründung 1984 als Verein mit Sitz in Luzern 2008 Bezug der neuen Räumlichkeiten an der Unterlachenstrasse 9 Rund 55 Stellen Fachpersonal

Mehr

Die Virtuelle Werkstatt Saarbrücken eine Einrichtung der SHG- Gruppe. B. Keßler-Nolte

Die Virtuelle Werkstatt Saarbrücken eine Einrichtung der SHG- Gruppe. B. Keßler-Nolte Die Virtuelle Werkstatt Saarbrücken eine Einrichtung der SHG- Gruppe Die Virtuelle Werkstatt Saarbrücken Aufbau, Modellphase Status der Werkstatt Finanzierung und Vergütung Zielgruppe der Virtuellen Werkstatt

Mehr

VIA AWO-Beratungszentrum für Suchtfragen und Suchtprävention

VIA AWO-Beratungszentrum für Suchtfragen und Suchtprävention VIA AWO-Beratungszentrum für Suchtfragen und Suchtprävention Zielgruppen - Menschen mit problematischen Rauschmittelkonsum oder Rauschmittelabhängigkeit - Menschen mit Magersucht und Ess-Brech-Sucht -

Mehr

Mit Menschen berufliche Perspektiven schaffen.

Mit Menschen berufliche Perspektiven schaffen. Das Berufsförderungswerk Köln begleitet Menschen auf dem Weg in die Berufstätigkeit. Von der Orientierung über die Umschulung bis zur Integration in den Arbeitsmarkt sind wir kompetenter Partner in allen

Mehr

Outplacement-Beratung

Outplacement-Beratung Outplacement-Beratung Trennung - fair und sozial gestalten. Orientierung und Hilfe - effizient und nachhaltig geben. Arbeitgeber-Attraktivität - wirkungsvoll steigern. Outplacement-Beratung ist ein wesentlicher

Mehr

Heilsarmee Brocki, Zürich

Heilsarmee Brocki, Zürich Heilsarmee Brocki, Zürich Karin Wüthrich, Sozialpädagogin, Heilsarmee Als Herr K. im Herbst 2008 krankgeschrieben wurde, habe ich vom Brockileiter Schweiz den Auftrag bekommen, die Wiedereingliederung

Mehr

Das NetzWerk psychische Gesundheit Die aktuelle Umsetzung in Berlin -

Das NetzWerk psychische Gesundheit Die aktuelle Umsetzung in Berlin - Das NetzWerk psychische Gesundheit Die aktuelle Umsetzung in Berlin - F-Forum KKH-Allianz; 29.11.2011 Dr. Thomas Floeth Pinel, Berlin Kontakt: floeth@krisenpension.de Pinel Ein ambulantes psychiatrisches

Mehr

ORIENTIERUNGSHILFE ZIELE ERREICHEN PPM & BEWO AMBULANTE PSYCHOSOZIALE BETREUUNG. www.compass-hamburg.de info@compass-hamburg.de

ORIENTIERUNGSHILFE ZIELE ERREICHEN PPM & BEWO AMBULANTE PSYCHOSOZIALE BETREUUNG. www.compass-hamburg.de info@compass-hamburg.de ORIENTIERUNGSHILFE ZIELE ERREICHEN AMBULANTE PSYCHOSOZIALE BETREUUNG www.compass-hamburg.de info@compass-hamburg.de PPM & BEWO ÜBER UNS Der Compass versteht sich als Orientierungshilfe und unterstützt

Mehr

Betriebliche Ausbildung Jugendlicher mit Behinderung als Chance

Betriebliche Ausbildung Jugendlicher mit Behinderung als Chance Betriebliche Ausbildung Jugendlicher mit Behinderung als Chance Fortbildungsakademie der Wirtschaft (FAW) ggmbh Bildungs- und Personaldienstleister Bundesweit tätig Angebote u.a. Maßnahmen für Akademiker,

Mehr

Herzlich willkommen zur Infoveranstaltung JOBFIT fürs Office. Frau und Beruf GmbH Frauen-Computer-Schule AG

Herzlich willkommen zur Infoveranstaltung JOBFIT fürs Office. Frau und Beruf GmbH Frauen-Computer-Schule AG Herzlich willkommen zur Infoveranstaltung JOBFIT fürs Office Frau und Beruf GmbH Frauen-Computer-Schule AG Das Angebot JOBFIT fürs Office macht Sie fit für ein modernes Office Management durch umfangreiche

Mehr

Klicken Sie, um das Titelformat zu bearbeiten. Job-Café Billstedt

Klicken Sie, um das Titelformat zu bearbeiten. Job-Café Billstedt Klicken Sie, um das Titelformat zu bearbeiten Job-Café Billstedt Initiatoren: Jubilate Kirche in Schiffbek und Öjendorf und Die www.eaktivoli.de bildet mit der Jubilate Kirche in Schiffbek und Öjendorf

Mehr

KomZI Kompetenzzentrum für Integration

KomZI Kompetenzzentrum für Integration Die passenden Konzepte bei psychosozialen Problemen und arbeits-bezogenen Störungen KomZI Kompetenzzentrum für Integration Warstein Arbeit ist für jeden ein zentraler Lebensbereich auch für Menschen mit

Mehr

Wenn Eltern erkranken Belastungen von Kindern und Jugendlichen krebserkrankter Erwachsener

Wenn Eltern erkranken Belastungen von Kindern und Jugendlichen krebserkrankter Erwachsener CAMPUS GROSSHADERN PSYCHO-ONKOLOGIE AN DER MEDIZINISCHEN KLINIK UND POLIKLINIK III Wenn Eltern erkranken Belastungen von Kindern und Jugendlichen krebserkrankter Erwachsener Pia Heußner Psycho-Onkologie

Mehr

Zentrale in Bruchsal Friedhofstraße 11. Seite 1 Caritasverband Bruchsal e.v. www.caritas-bruchsal.de

Zentrale in Bruchsal Friedhofstraße 11. Seite 1 Caritasverband Bruchsal e.v. www.caritas-bruchsal.de Zentrale in Bruchsal Friedhofstraße 11 Seite 1 Caritasverband Bruchsal e.v. www.caritas-bruchsal.de Ettlingen Seite 2 Caritasverband Bruchsal e.v. www.caritas-bruchsal.de Unsere Stärke = Unser Caritas

Mehr

Konzeption des Sozial-Centers

Konzeption des Sozial-Centers des Sozial-Centers Abteilungskonzeptionen Betreutes Wohnen Ausgabe 06/2011 Seite 1 von 6 Im Jahr 2000 wurde diese ambulante Form der Hilfe zur bedarfsgerechten Erweiterung unseres Angebots begonnen. Es

Mehr

INFORMATIONSMATERIAL ZUR AKTUELLEN WEITERBILDUNG AUFBAUKURS IN SYSTEMISCHER THERAPIE WB - A8 / 2016-2017. (Zertifikatskurs systemische Therapie, SG)

INFORMATIONSMATERIAL ZUR AKTUELLEN WEITERBILDUNG AUFBAUKURS IN SYSTEMISCHER THERAPIE WB - A8 / 2016-2017. (Zertifikatskurs systemische Therapie, SG) INFORMATIONSMATERIAL ZUR AKTUELLEN WEITERBILDUNG AUFBAUKURS IN SYSTEMISCHER THERAPIE WB - A8 / 2016-2017 (Zertifikatskurs systemische Therapie, SG) www.wist-muenster.de Das Westfälische Institut für Systemische

Mehr

Berufsunfähigkeit? Da bin ich finanziell im Trockenen.

Berufsunfähigkeit? Da bin ich finanziell im Trockenen. Berufsunfähigkeit? Da bin ich finanziell im Trockenen. Unsere EinkommensSicherung schützt während des gesamten Berufslebens und passt sich an neue Lebenssituationen an. Meine Arbeitskraft für ein finanziell

Mehr

trebiz- Berufliche Orientierung und Qualifizierung für Menschen mit hohem Unterstützungsbedarf

trebiz- Berufliche Orientierung und Qualifizierung für Menschen mit hohem Unterstützungsbedarf trebiz- Berufliche Orientierung und Qualifizierung für Menschen mit hohem Unterstützungsbedarf Kim Schinner Mick Jürgensen trebiz- Berufliche Orientierung und Qualifizierung für Menschen mit hohem Unterstützungsbedarf

Mehr

Fair. Existenzgründung. Lernzirkel. im Franchise-System. des Fair-Lernzirkels. Erfüllen Sie sich Ihren Traum und werden Sie Ihr eigener Chef!

Fair. Existenzgründung. Lernzirkel. im Franchise-System. des Fair-Lernzirkels. Erfüllen Sie sich Ihren Traum und werden Sie Ihr eigener Chef! Existenzgründung im Franchise-System des -s Wir freuen uns, dass Sie sich für unser attraktives Franchise- System interessieren, das Ihnen eine erfolgreiche Basis für Ihre eigene wirtschaftliche Selbständigkeit

Mehr

dspace bildet aus! Ausbildung zum Industriekaufmann (w/m)

dspace bildet aus! Ausbildung zum Industriekaufmann (w/m) dspace bildet aus! Ausbildung zum Industriekaufmann (w/m) Unser Ausbildungsangebot Liebe Bewerberin, lieber Bewerber, mit der erfolgreichen Beendigung der Schullaufbahn haben Sie den ersten großen Meilenstein

Mehr

Flensburgs 1. Hunde-Eldorado hat seine Pforten geöffnet: Der Hundefreilauf Flensburg e.v.

Flensburgs 1. Hunde-Eldorado hat seine Pforten geöffnet: Der Hundefreilauf Flensburg e.v. Flensburgs 1. Hunde-Eldorado hat seine Pforten geöffnet: Der Hundefreilauf Flensburg e.v. Leinen los! Mitte des Jahres 2006 beschloss Monika Lorenzen zusammen mit sechs weiteren Hundefreunden den Hundefreilauf

Mehr

JOBAKTIV Bremerhaven-Wesermünde

JOBAKTIV Bremerhaven-Wesermünde 1 JOBAKTIV Bremerhaven-Wesermünde Werbung in eigener Sache Leitfaden für den Messebesuch Stadthalle Bremerhaven, 25. - 26. Juni 2015 2 Die JOBAKTIV Bremerhaven-Wesermünde bringt Sie in direkten Kontakt

Mehr

Am Ball bleiben: Inklusion gewinnt!

Am Ball bleiben: Inklusion gewinnt! Woche der Inklusion im Löhr-Center Am Ball bleiben: Inklusion gewinnt! Brosch_Dinlang_standard In Koblenz dreht sich vom 16. bis 20. Juni 2014 alles um die Teilhabe schwerbehinderter Menschen Menschengruppe

Mehr

Agentur zum Auf- und Ausbau niedrigschwelliger Betreuungsangebote Leitfaden Konzeption und Anerkennung eines Helferkreises

Agentur zum Auf- und Ausbau niedrigschwelliger Betreuungsangebote Leitfaden Konzeption und Anerkennung eines Helferkreises Agentur zum Auf- und Ausbau niedrigschwelliger Betreuungsangebote Leitfaden Konzeption und Anerkennung eines Helferkreises Konzeption Was ist ein Helferkreis? Helferkreise sind Angebote zur stundenweisen

Mehr

Angebote 2015. Leitung wahrnehmen in der Kirche. Anmeldung und weitere Informationen

Angebote 2015. Leitung wahrnehmen in der Kirche. Anmeldung und weitere Informationen die gemeinde akademie Leitung wahrnehmen in der Kirche Anmeldung und weitere Informationen Evang.-Luth. Gemeindeakademie Rummelsberg 19 90592 Schwarzenbruck Tel. 09128 / 91 22 0 Fax 09128 / 91 22 20 E-Mail:

Mehr

System der medizinischen Rehabilitation

System der medizinischen Rehabilitation System der medizinischen Rehabilitation Dr. Matthias Morfeld Prof. Dr. Dr. Uwe Koch Institut für Medizinische Psychologie UKE, Hamburg Leitsymptomvorlesung 15.04.2005 Themenblock Operative Medizin Lernziele

Mehr

Zelfel 1,2 R. C., Morfeld, M. 1. Anwendung und Ergänzung der ICF Kontextfaktoren bei der Teilhabe am Arbeitsleben durch unterstützte Beschäftigung

Zelfel 1,2 R. C., Morfeld, M. 1. Anwendung und Ergänzung der ICF Kontextfaktoren bei der Teilhabe am Arbeitsleben durch unterstützte Beschäftigung Zelfel 1,2 R. C., Morfeld, M. 1 1 Hochschule Magdeburg-Stendal FB Angewandte Humanwissenschaften 2 Universität Bamberg Fakultät Humanwissenschaften Anwendung und Ergänzung der ICF Kontextfaktoren bei der

Mehr

APK Löwenherz-Familienhilfe www.apk-loewenherz.de

APK Löwenherz-Familienhilfe www.apk-loewenherz.de www.apk-loewenherz.de Arbeitsgemeinschaft für psychisch Kranke im Rhein-Erft-Kreis e.v. seit 1980 seit 2004 seit 2000 Der e.v. ist alleiniger Gesellschafter beider ggmbhs APK Soziale Dienste GmbH & WIR

Mehr

Selbstmanagement und marketing am Arbeitsmarkt- Die drei W s- Wege zur erfolgreichen Arbeitsplatzsuche

Selbstmanagement und marketing am Arbeitsmarkt- Die drei W s- Wege zur erfolgreichen Arbeitsplatzsuche Selbstmanagement und marketing am Arbeitsmarkt- Die drei W s- Wege zur erfolgreichen Arbeitsplatzsuche 1. Wie sehe ich mich? 2. Wie finde ich Möglichkeiten? 3. Wie überzeuge ich? 1 Die Wirtschafts- und

Mehr

Kurzpräsentation. Unternehmensgruppe Groth GmbH - Unternehmensbereich Personalmanagement Groth

Kurzpräsentation. Unternehmensgruppe Groth GmbH - Unternehmensbereich Personalmanagement Groth Personalmanagement Groth der Zwischenstopp zu Ihrem Erfolg! Kurzpräsentation Unternehmensgruppe Groth GmbH - Unternehmensbereich Personalmanagement Groth Börnicker Chaussee 1-2 (in der Bahnhofspassage

Mehr

Karrierewege in Tourismus & Hospitality

Karrierewege in Tourismus & Hospitality IST-Studieninstitut Karrierewege in Tourismus & Hospitality Wer mehr weiß, wird mehr bewegen. Fundiertes Fachwissen als Grundlage für Ihren Erfolg Die Notwendigkeit vom lebenslangen Lernen ist heute überall

Mehr

meinen Lebensstandard. Sicherheit durch Solidität Als öffentlicher Versicherer in Bayern und der Pfalz stehen wir für Zuverlässigkeit und Stabilität.

meinen Lebensstandard. Sicherheit durch Solidität Als öffentlicher Versicherer in Bayern und der Pfalz stehen wir für Zuverlässigkeit und Stabilität. Sicherheit unter dem blauen Schirm! Jeden Tag hält das Leben neue Abenteuer für Sie bereit. Egal ob große, kleine, lustige oder herausfordernde je sicherer Sie sich fühlen, desto mehr können Sie es genießen.

Mehr

Arbeitslosenzentrum im Diakonischen Werk im Schwarzwald-Baar-Kreis. Vorstellung Kick off Veranstaltung in Bad Boll am 24. / 25.

Arbeitslosenzentrum im Diakonischen Werk im Schwarzwald-Baar-Kreis. Vorstellung Kick off Veranstaltung in Bad Boll am 24. / 25. Arbeitslosenzentrum im Diakonischen Werk im Schwarzwald-Baar-Kreis Vorstellung Kick off Veranstaltung in Bad Boll am 24. / 25. April 2013 Arbeitsmarktsituation Schwarzwald-Bar-Kreis Zahlen: März 2013 Arbeitslosenquote

Mehr

Studiert Medizin. Kann aber auch Rasenmähen.

Studiert Medizin. Kann aber auch Rasenmähen. Studiert Medizin. Kann aber auch Rasenmähen. Wohnen für Mithilfe. Mehr als nur Mieter. GEMEINSAM LEBEN Wohnen für Mithilfe. Gemeinsam besser leben. Mit dem Projekt Wohnen für Mithilfe gibt das Studentenwerk

Mehr

Informationen und Fragen zur Aufnahme eines Pflegekindes

Informationen und Fragen zur Aufnahme eines Pflegekindes Vermittlungsstelle (Stempel) Name: Datum: Informationen und Fragen zur Aufnahme eines Pflegekindes Sie überlegen sich, ein Pflegekind aufzunehmen. Damit werden spezielle Fragen auf Sie zukommen, z. B.

Mehr

Kaufmännische. Ausbildung. Industriekaufmann/-frau. Fachlagerist/-in. Mediengestalter/-in Digital und Print. Informatikkaufmann/-frau

Kaufmännische. Ausbildung. Industriekaufmann/-frau. Fachlagerist/-in. Mediengestalter/-in Digital und Print. Informatikkaufmann/-frau Kaufmännische Ausbildung Industriekaufmann/-frau s Fachlagerist/-in Fachkraft für Lagerlogistik Mediengestalter/-in Digital und Print Informatikkaufmann/-frau u g v Das Unternehmen Das Unternehmen Die

Mehr

- Hilfen für Kinder psychisch kranker Eltern - Caritas

- Hilfen für Kinder psychisch kranker Eltern - Caritas 12.10.2013 ist ein Kooperationsprojekt von verband Rhein-Kreis Neuss e.v. Sozialdienste Rhein-Kreis Neuss GmbH SkF Sozialdienst katholischer Frauen e.v. Es ist ein Angebot für Menschen im Rhein-Kreis Neuss

Mehr

Individuelle Beratung und Hilfe für sehbehinderte und blinde Menschen. Reha-Beratungszentrum

Individuelle Beratung und Hilfe für sehbehinderte und blinde Menschen. Reha-Beratungszentrum Individuelle Beratung und Hilfe für sehbehinderte und blinde Menschen Reha-Beratungszentrum Sehhilfenanpassung, EDV-Beratung und Hilfsmittelschulung, Schulung in Orientierung & Mobilität, Lebens- und berufspraktische

Mehr

Mitarbeitertransfer. Ein Ziel. Drei Wege.

Mitarbeitertransfer. Ein Ziel. Drei Wege. Mitarbeitertransfer. Ein Ziel. Drei Wege. Die Situation Personallösungen für Sie aus einer Hand Märkte und Unternehmen sind einem ständigen Wandel unterworfen. Auch im Arbeitsleben gehören Veränderungen

Mehr

Leitfaden. Goslarer Hilfesuchende. auswärtige Wohnungslose. Wegweiser. für. und. Stand: Juni 2009. Hrsg.:

Leitfaden. Goslarer Hilfesuchende. auswärtige Wohnungslose. Wegweiser. für. und. Stand: Juni 2009. Hrsg.: Wegweiser Leitfaden für Goslarer Hilfesuchende und auswärtige Wohnungslose Deutsches Rotes Kreuz Wachtelpforte 38 ARGE/ABF Robert-Koch-Str. 11 Diakonisches Werk Lukas-Werk Stand: Juni 2009 Caritasverband

Mehr

So nutzen Jugendliche die Auszeit auch zur beruflichen Orientierung

So nutzen Jugendliche die Auszeit auch zur beruflichen Orientierung Nach dem Abi erst mal weg - So nutzen Jugendliche die Auszeit auch zur beruflichen Orientierung Die Wahlmöglichkeit ist groß über 12.000 unterschiedliche Tätigkeiten gibt es in Deutschland. Die Entscheidung,

Mehr

Berufsorientierung für Abiturienten in der Metropolregion Hamburg. Ausbildung

Berufsorientierung für Abiturienten in der Metropolregion Hamburg. Ausbildung Berufsorientierung für Abiturienten in der Metropolregion Hamburg Ausbildung Studium Duales Studium Weichen stellen Ihre Kinder befinden sich auf der letzten Etappe zum Abitur. Mit diesem Schulabschluss

Mehr

Tag der Seltenen Erkrankungen Aktionstag im Uniklinikum Aachen

Tag der Seltenen Erkrankungen Aktionstag im Uniklinikum Aachen Tag der Seltenen Erkrankungen Aktionstag im Uniklinikum Aachen Am 28. Februar 2015 hatten wir den Tag der seltenen Erkrankungen. Die Deutsche GBS Initiative e.v. hatte an diesem Tag die Gelegenheit, zusammen

Mehr

PRESSEMAPPE VERANSTALTUNGEN DER WERKBUND WERKSTATT NÜRNBERG 2014

PRESSEMAPPE VERANSTALTUNGEN DER WERKBUND WERKSTATT NÜRNBERG 2014 PRESSEMAPPE VERANSTALTUNGEN DER WERKBUND WERKSTATT NÜRNBERG 2014 JAHRESABSCHLUSSAUSSTELLUNG DER WERKBUND WERKSTATT NÜRNBERG 2014 Die Werkbund Werkstatt Nürnberg zeigt die Arbeitsergebnisse ihrer Teilnehmer

Mehr

Verlassen Sie den Teufelskreislauf

Verlassen Sie den Teufelskreislauf Verlassen Sie den Teufelskreislauf Wir begleiten Sie! Den Teufelskreislauf verlassen: Wo ist der Ausgang? Menschen mit chronischen Schmerzen haben einen großen Leidensdruck. Ihr Alltag insbesondere ihre

Mehr

BAG Kinder- und Jugendpsychiatrie im Öffentlichen Gesundheitsdienst zu

BAG Kinder- und Jugendpsychiatrie im Öffentlichen Gesundheitsdienst zu BAG Kinder- und Jugendpsychiatrie im Öffentlichen Gesundheitsdienst zu Gast beim Fachausschuss Psychiatrie 63. Wissenschaftlicher Kongress Der ÖGD - Stark für die Schwachen Berlin, 27. April 2013 Exemplarische

Mehr

Auswertung der freiwilligen Dokumentation 2012. Sozialpsychiatrische Dienste in Baden-Württemberg

Auswertung der freiwilligen Dokumentation 2012. Sozialpsychiatrische Dienste in Baden-Württemberg Auswertung der freiwilligen Dokumentation 2012 Sozialpsychiatrische Dienste in Baden-Württemberg Datengrundlage: Über 95 Prozent der Dienste in Baden-Württemberg haben sich an der Auswertung der freiwilligen

Mehr

Pressemappe des Computerclub Itzehoe e.v. Geschichte

Pressemappe des Computerclub Itzehoe e.v. Geschichte Pressemappe Geschichte Im Jahre 1999 begann Gründungsmitglied Thomas Haase mit SuSE Linux Version 5.0 zu arbeiten. Bei einem Praktikum lernte er Alexander Hofmann kennen, der ebenfalls Interesse an Linux

Mehr

Fördermöglichkeiten nach dem SGB II

Fördermöglichkeiten nach dem SGB II Fördermöglichkeiten nach dem SGB II Aufbau der Hilfen des SGB II Integration in Arbeit 16 I SGB II 16 II SGB II 16 III SGB II Eingliederungsvereinbarung - 15 SGB II Prinzip des Förderns und Fordern - 2

Mehr

Der Weg zurück in den ersten Arbeitsmarkt

Der Weg zurück in den ersten Arbeitsmarkt Forschungsbereich Klinische und Soziale Psychiatrie Prof. Dr. med. Dipl.-Psych. Wulf Rössler www.puk-west.unizh.ch/de/aktuell/index.shtml Supported Employment Das Modell Supported Employment Die Studie

Mehr

10. Schweizerischer Case Management-Jahreskongress Alle gleich Oder doch verschieden? Der Umgang mit Vielfalt im Case Management

10. Schweizerischer Case Management-Jahreskongress Alle gleich Oder doch verschieden? Der Umgang mit Vielfalt im Case Management 10. Schweizerischer Case Management-Jahreskongress Alle gleich Oder doch verschieden? Der Umgang mit Vielfalt im Case Management Forum 2: Umgang mit Menschen mit einer psychischen Belastung Dipl. Psych.

Mehr

Wir mobilisieren Kräfte WEICHEN- STELLUNG: NEUE WEGE FINDEN. Eine Einrichtung der RehaZentren Baden-Württemberg ggmbh

Wir mobilisieren Kräfte WEICHEN- STELLUNG: NEUE WEGE FINDEN. Eine Einrichtung der RehaZentren Baden-Württemberg ggmbh Wir mobilisieren Kräfte WEICHEN- STELLUNG: NEUE WEGE FINDEN Eine Einrichtung der RehaZentren Baden-Württemberg ggmbh FINDEN SIE EINE GESUNDE BALANCE ZWISCHEN AKTIVITÄT UND ENTSPANNUNG. ENTDECKEN SIE EINEN

Mehr

Trainee Excellence Program. Traineeship @ haebmau

Trainee Excellence Program. Traineeship @ haebmau Trainee Excellence Program. Traineeship @ haebmau Social Media. Redaktion. Reporting. Verhandlung. Marketing. Medienarbeit. Konzeption. Recherche. Verantwortung. Agenturleben. Eventmanagement. Kundentermine.

Mehr

Regionale Kursangebote 2015

Regionale Kursangebote 2015 Regionale Kursangebote 2015 BEO- Berufsorientierung mit Bewerbungsmanagement Bis 30.6.2015 laufender Einstieg 4 Einstiege im Zeitraum 01.07.2015 30.6.2016 Montag bis Donnerstag 8:00 13.00 Uhr 03.08.2015

Mehr

Wenn kein Wind geht, musst Du rudern.

Wenn kein Wind geht, musst Du rudern. Wenn kein Wind geht, musst Du rudern. Polnisches Sprichwort 1 Informationen: Jahresbericht der Integrationsämter 2005/2006-503 Integrationsprojekte nach SGB IX in Deutschland - Insgesamt 11.385 Mitarbeiter,

Mehr

ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu.

ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu. ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu. Seite 2 7 Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt, dann stellen sich unweigerlich viele Fragen:

Mehr

Die GFN AG Der Bildungspartner Ihres Vertrauens.

Die GFN AG Der Bildungspartner Ihres Vertrauens. Designing Education Connecting People Die GFN AG Der Bildungspartner Ihres Vertrauens. Weiterbildung? Studium? Beruf? Wir begleiten Ihre Karriere! Für Unternehmen Für Studierende Für Arbeitssuchende Unsere

Mehr

AURYN Frankfurt e.v. Hilfen für Kinder psychisch erkrankter Eltern

AURYN Frankfurt e.v. Hilfen für Kinder psychisch erkrankter Eltern AURYN Frankfurt e.v. Hilfen für Kinder psychisch erkrankter Eltern Susanne Schlüter-Müller Ärztin für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie Frankfurt 1. Vorsitzende von AURYN Frankfurt e.v.

Mehr

Personalentwicklung für f Frauen

Personalentwicklung für f Frauen Personalentwicklung für f Frauen Caritasverband Mannheim e.v. gefördert durch den Europäischen Sozialfond ESF Personalentwicklung Personalentwicklung soll mehr Plan und weniger Zufall in das Berufsleben

Mehr

Da ich gern für Sie tätig sein möchte, bewerbe ich mich als Werkzeugmacher.

Da ich gern für Sie tätig sein möchte, bewerbe ich mich als Werkzeugmacher. Klaus Absender Musterstraße 7 Tel.: 030 1254983 Klaus.Absender@t-online.de Werkzeugspezialisten GmbH & Co. KG Postfach 4321 10403 Berlin Bewerbung als Werkzeugmacher Sehr geehrte/r Frau, Herr..., Ihr neuer

Mehr

Was tun, wenn es einmal holprig wird?

Was tun, wenn es einmal holprig wird? Was tun, wenn es einmal holprig wird? Mareile Hankeln Die Beratungseinrichtungen der Hochschule Bremen stellen sich vor Sie finden uns im Internet: www.studienberatung.hs-bremen.de Studienberatung STUDIENBERATUNG

Mehr

Der Arbeitgeberservice für schwerbehinderte Akademikerinnen und Akademiker der ZAV

Der Arbeitgeberservice für schwerbehinderte Akademikerinnen und Akademiker der ZAV Der Arbeitgeberservice für schwerbehinderte Akademikerinnen und Akademiker der ZAV Vorstellung des Arbeitgeberservice für schwerbehinderte Akademikerinnen und Akademiker der ZAV Tipps für die Stellensuche

Mehr

Schulkindergarten an der Alb

Schulkindergarten an der Alb Stadt Karlsruhe Schulkindergarten an der Alb Ein guter Ort zum Großwerden... Der Schulkindergarten an der Alb bietet Kindern mit Entwicklungsverzögerungen und Kindern mit geistiger Behinderung im Alter

Mehr

SIE KÖNNEN PROFITIEREN! VON MEINEM ALTER UND MEINER PRAXISERFAHRUNG. Sie suchen Fachkräfte? Chancen geben

SIE KÖNNEN PROFITIEREN! VON MEINEM ALTER UND MEINER PRAXISERFAHRUNG. Sie suchen Fachkräfte? Chancen geben SIE KÖNNEN PROFITIEREN! VON MEINEM ALTER UND MEINER PRAXISERFAHRUNG Chancen geben Sie suchen Fachkräfte? Mit geringem Aufwand können Sie durch Umschulung, Ausbildung und Weiterbildung eigene Fachkräfte

Mehr

PRIMEING IHR PARTNER FÜR MSP IN ENGINEERING UND IT

PRIMEING IHR PARTNER FÜR MSP IN ENGINEERING UND IT PRIMEING IHR PARTNER FÜR MSP IN ENGINEERING UND IT Eckhardt Maier Geschäftsführer der primeing GmbH 02 Als Tochterunternehmen der ABLE GROUP, Deutschlands führenden Konzerns für Engineering- und IT-Dienstleistungen,

Mehr

Berufsorientierung für Abiturienten in der Metropolregion Hamburg. Ausbildung

Berufsorientierung für Abiturienten in der Metropolregion Hamburg. Ausbildung Berufsorientierung für Abiturienten in der Metropolregion Hamburg Ausbildung Studium Duales Studium Chance und Verantwortung Endlich Abi! Und dann? Ob Uni, Ausbildung oder duales Studium: Das Abitur öffnet

Mehr

I n t e g r a t i o n s p r o j e k t e 2004. Wirtschaftliche Grundlagen und Erfolgsfaktoren. für Integrationsfirmen

I n t e g r a t i o n s p r o j e k t e 2004. Wirtschaftliche Grundlagen und Erfolgsfaktoren. für Integrationsfirmen I n t e g r a t i o n s p r o j e k t e 2004 Wirtschaftliche Grundlagen und Erfolgsfaktoren für Integrationsfirmen Anton Senner 12. März 2004 BAG-Integrationsfirmen. Hedemannstraße 14. 10969 Berlin Tel.

Mehr

Die Rolle des ärztlichen Dienstes der Arbeitsagenturen bei der Integration von Benachteiligten in Ausbildung und Beruf

Die Rolle des ärztlichen Dienstes der Arbeitsagenturen bei der Integration von Benachteiligten in Ausbildung und Beruf Fachtagung Kompetenznetzwerk Bodensee- Oberschwaben Dr. med. Ruth Hartmann 28.01.2012 Die Rolle des ärztlichen Dienstes der Arbeitsagenturen bei der Integration von Benachteiligten in Ausbildung und Beruf

Mehr

Kaufmännische Zeitarbeit und Vermittlung für kluge Köpfe.

Kaufmännische Zeitarbeit und Vermittlung für kluge Köpfe. Kaufmännische Zeitarbeit und Vermittlung für kluge Köpfe. ARBEIT UND MEHR GmbH Hudtwalckerstraße 11 22299 Hamburg Tel 040 460 635-0 Fax -199 mail@aum-hh.de www.arbeit-und-mehr.de ARBEIT UND MEHR ist im

Mehr

Altendorfer Str. Die Weststadt Akademie.

Altendorfer Str. Die Weststadt Akademie. Altendorfer Str. Die Akade Die Weststadt Akademie. Die Weststadt Akademie. Die Weststadt Akademie ist ein Essener Bildungsträger; seit 2002 am Markt, orientieren wir uns stark an den personellen und fachlichen

Mehr

Eva Douma: Die Vorteile und Nachteile der Ökonomisierung in der Sozialen Arbeit

Eva Douma: Die Vorteile und Nachteile der Ökonomisierung in der Sozialen Arbeit Eva Douma: Die Vorteile und Nachteile der Ökonomisierung in der Sozialen Arbeit Frau Dr. Eva Douma ist Organisations-Beraterin in Frankfurt am Main Das ist eine Zusammen-Fassung des Vortrages: Busines

Mehr

Whitepaper ONTIV-Suite Modul: ONTIV-BPM Thema: Schulungsmanagement

Whitepaper ONTIV-Suite Modul: ONTIV-BPM Thema: Schulungsmanagement Whitepaper ONTIV-Suite Modul: ONTIV-BPM Thema: Schulungsmanagement Ein minimaler Zeitaufwand für ein maximales Schulungsangebot in Ihrem Hause Schulungsmanagement mit ONTIV-BPM = Effektiv und zeitsparend

Mehr

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN JAHRESBERICHT 2013 Foto: NW Gütersloh Liebe Freundinnen und Freunde von Trotz Allem, wir sind angekommen! Nach dem Umzug in die Königstraße

Mehr

Krisen- und Notfallplan für

Krisen- und Notfallplan für Krisen- und Notfallplan für.. Sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren, Hamburg, Mai 2005 der Krisen- und Notfallplan soll eine strukturierte Hilfe für Menschen in seelischen Krisen sein. Er basiert auf

Mehr

Ausbildung 2014 Systemische Prozessbegleitung auf gestalttherapeutischer Grundlage

Ausbildung 2014 Systemische Prozessbegleitung auf gestalttherapeutischer Grundlage - in Kooperation mit Ausbildung 2014 Systemische Prozessbegleitung auf gestalttherapeutischer Grundlage Systeme verstehen VI-Aufstellungen auf gestalttherapeutischer Grundlage Aus- und Weiterbildung für

Mehr

Mitgliederanalyse des Fördervereins für krebskranke Kinder Tübingen e.v. und Ableitung von Handlungsbedarf für das CRM

Mitgliederanalyse des Fördervereins für krebskranke Kinder Tübingen e.v. und Ableitung von Handlungsbedarf für das CRM Mitgliederanalyse des Fördervereins für krebskranke Kinder Tübingen e.v. und Ableitung von Handlungsbedarf für das CRM Alejandro Arranz Anna-Lena Angerer Louisa Benk Rocío Blazquez Iris Dolorosa Miriam

Mehr

Academy. Schulungsformate für Kunden, Partner, Mitarbeiter und Studierende

Academy. Schulungsformate für Kunden, Partner, Mitarbeiter und Studierende Academy Schulungsformate für Kunden, Partner, Mitarbeiter und Studierende Die Academy Mit Erfahrung und Fachwissen vermitteln un sere Experten wertvolle Prepress-Kompetenz. 2 Unter dem Dach der Janoschka

Mehr

was ist ihr erfolgscode?

was ist ihr erfolgscode? was ist ihr erfolgscode? der Starten Sie Ihre Karriere in e! nch ilbra internationalen Text intelligent threads. ihr erfolgscode. Persönlichkeit und Individualität der Mitarbeiter sind die Basis unseres

Mehr

Außerklinische Intensivpflege. Pflege und Rehabilitation

Außerklinische Intensivpflege. Pflege und Rehabilitation Außerklinische Intensivpflege Pflege und Rehabilitation Wir sind für Sie da Rehabilitationsmaßnahmen nach Unfällen oder schweren Erkrankungen sind irgendwann zu Ende. Doch was ist, wenn Ihr Angehöriger

Mehr

Informations- und Beratungsangebote für Studieninteressierte und Studierende mit Behinderungen oder chronischen Erkrankungen in Hamburg

Informations- und Beratungsangebote für Studieninteressierte und Studierende mit Behinderungen oder chronischen Erkrankungen in Hamburg Informations- und Beratungsangebote für Studieninteressierte und Studierende mit Behinderungen oder chronischen Erkrankungen in Hamburg Studieninteressierte und Studierende mit Behinderungen oder chronischen

Mehr

PatientInnen-Information Hilfe für Patient Innen mit Kopf-Hals-Tumoren

PatientInnen-Information Hilfe für Patient Innen mit Kopf-Hals-Tumoren MEDIZINISCHE UNIVERSITÄT INNSBRUCK UNIVERSITÄTSKLINIKEN PatientInnen-Information Hilfe für Patient Innen mit Kopf-Hals-Tumoren Universitätsklinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde Direktor: Univ.-Prof.

Mehr