Kleine Chronik des Müttertreff Moosach e.v.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Kleine Chronik des Müttertreff Moosach e.v."

Transkript

1 Kleine Chronik des Müttertreff Moosach e.v Einige Gründungsfrauen besuchen immer wieder die Mütterberatungsstelle in Moosach, wobei der Wunsch aufkommt, sich regelmäßig zu treffen. Die Mütter beschließen daraufhin, gemeinsam ein Mütterzentrum für Moosach zu initiieren. Sie knüpfen Kontakte zu anderen Münchner Mütterzentren und Stellen, die ihre Hilfe anbieten Für die Mütter steht fest: "Wir wollen ein Mütterzentrum gründen - und gemeinsam schaffen wir das auch!" Am erfolgt die Vereinsgründung des "Müttertreff Moosach e. V." Mitglied im "Gesamtverein Moosach e. V." Die Mütter treffen sich regelmäßig im Hacklhaus. Mitgliederzahl: Am 1.3. Einzug in den Laden an der Feldmochinger, Ecke Scharnhorststraße Krabbelgruppen, Treffs für Mütter mit älteren Kindern, eine Stillgruppe und ein offener Abend entstehen. Das Angebot wird erweitert um Vorträge, Geburtsvorbereitungskurse, Rückbildungsgymnastik, Gesprächskreise, Erste-Hilfe-Kurse, etc. Jährlich finden inzwischen statt: Faschingsfest, Sommerfest, mehrere Second Hand-Märkte, Weihnachtsfeier Mitgliederzahl: Der Müttertreff etabliert sich in der Scharnhorststraße, das Kursangebot wird reichhaltiger - obwohl der Lärmpegel des ständig überfüllten Offenen Treffs Kurse tagsüber auf eine harte Probe stellt Die Finanzierung der Selbsthilfeförderung, die auf drei Jahre befristet war, droht auszulaufen Sprung des Vereins in die Regelförderung. Die jährliche finanzielle Unterstützung durch den Freistaat Bayern ist gesichert. Drei Vorstandsfrauen besuchen die "13th Mothers' Center Conference" in New York Deutscher Mütterzentrumskongreß; Übernahme von Organisation und Durchführung der Kinderbetreuung für circa 150 Kinder Erstmals Arbeitgeber von 3 Verwaltungskräften (10 Std./Woche) Einmal jährlich bietet der Verein für seine Mitglieder ein Seminarwochenende in einer Jugendherberge in Königsdorf an. Mitgliederzahl: Am Weltfrauentag wird die Scharnhorststraße von einigen Müttertrefflerinnen in Rosa-Luxemburg-Straße umbenannt Im September Umzug in die heutigen Räume in der Feldmochinger Str Internationaler Mütterzentrumskongreß in China; der MTM ist durch sein Logo vertreten.

2 Bei der Präsentation sozialer Einrichtungen in Moosach im Olympia- Einkaufszentrum ist der Müttertreff mit dabei. Der Müttertreff Moosach e.v. wird Trägerverein von "REGSAM" (Regionalisierung sozialer Arbeit in München) das 10. Jahr - Zehn-Jahres-Feier des Vereins Diskussion mit Politikerinnen aus dem Stadtteil im Müttertreff. Der Verein ist fest verankert im Moosacher Kulturleben durch z. B. Frauenfrühstück, Jazzfrühstück mit Flohmarkt auf den Stadtteilkulturtagen und Kinderprogramm bei Dorffest. Neue Angebote: Offene Babygruppe für frisch gebackene Mütter zum gegenseitigen Kennenlernen und Austausch Mini-Club für Kinder von 1-4 Jahren für ca. 2 Stunden (2-3mal/Woche) Mitgliederzahl: Eine Kontaktmutter kümmert sich jeden Vormittag um neue Besucherinnen und gibt Informationen rund um den Müttertreff weiter. Mitgliederzahl: Im Februar wird der Müttertreffs durch die Anmietung neuer Räume auf eine Gesamtfläche von insgesamt 280 qm erweitert. Nun können weitere Kurse und Betreuungsangebote, wie Mutter-Kind- Gruppen, Hausaufgabenbetreuung, Kreativer Tanz und Musikunterricht realisiert werden. Im Mai findet der erste "Tag der offenen Tür" statt. Bis zur eigenen Vereinsgründung ist der Müttertreff Trägerverein für das "Netzwerk für Mütter- und Familienzentren in Bayern" und stellt gleichzeitig einen Büroraum zur Verfügung. Der Verein nimmt an einer Aktion des Olympia-Einkaufszentrums teil und stellt sich mit "Sinnesübungen" für Kinder vor. Mitgliederzahl: über Mitorganisator für den Weltkindertag am 20. September in Moosach Das vereinseigene Angebot umfaßt inzwischen: offene Babygruppe, Krabbelgruppe, Mutter-Kind-Gruppe, Mini-Club; Familienbrunch im Herbst/Winter, Kinderfasching, Stadtteilkulturtage, Seminarwochenende in Königsdorf für Mitglieder, Nikolausfeier für Groß und Klein, Weihnachtsfeier für Mitglieder; je 2mal jährlich Kinderkleider-, Spielzeug- und Frauenkleider-Second Hand-Märkte Personeller Bestand: 5 ehrenamtliche Vorstände 3 Bürofrauen 2 Dienstmütterbeauftragte 2 Kontaktmütter 30 Dienstmütter, die im Wechsel für gute Betreuung der BesucherInnen und Kinder während der Öffnungszeiten sorgen.

3 2001 Beteiligung des MTM für zwei Jahre am "QM" (Qualitätsmanagement), bezuschusst von der Landeshauptstadt München - Stadtjugendamt, 2 Qualitätsmanagement-Beauftragte aus den Reihen des MTM. Aufgrund der Verordnung für Lebensmittelhygiene müssen alle Dienstmütter jährlich an einer Hygieneschulung teilnehmen. Im gleichen Zuge wird eine neue Küche angeschafft. Erste Dienstmüttermappe für die ehrenamtliche Arbeit im Offenen Treff Erste Begrüßungsmappe für alle Mitglieder Homepage im neuen Layout jetzt unter Internationales Frühstück am Weltfrauentag 23. Juni: Zum "Internationalen Jahr der Freiwilligen 2001" findet im MTM ein Aktionstag zum Thema "Mütter - grenzenlos frei und willig?" statt. inzwischen etabliert: ganzjährig offene Babygruppe, Krabbelgruppe, Mutter-Kind-Gruppe, Mini-Club (als vereinseigenes Angebot); Geburtsvorbereitung, Yoga, Aerobic, Rückbildungsgymnastik, Fitness für "jederfrau", Gymnastik, Babymassage, Kreativer Tanz für Kinder, Bauchtanz für Erwachsene, Bauchtanz für Kinder, Musikgarten (von externen Anbietern) Dazu kommen Aktionen... Familienbrunch im Frühjahr, Kinderfasching, Stadtteilkulturtage mit Jazzfrühschoppen und Flohmarkt auf dem St.-Martins-Platz, Kinderspielangebot beim Moosacher Dorffest, Seminarwochenende in Königsdorf für Mitglieder, Nikolausfeier für Groß und Klein, Adventsbrunch, Adventsbasteln, Weihnachtsfeier für Mitglieder; je zweimal jährlich Kinderkleider-, Spielzeug- und Frauenkleider-Second Hand-Märkte.... die Kurse... Persisch Kochen, Türkisches Frühstück, Computerkurs "Word und Excel - Einstieg jetzt oder nie!"...und die Vorträge: Kurberatung zum Thema Mutter-Kind-Kur, "Kreative Kindergeburtstage", "Haushalt, schafft er mich, oder schaffe ich ihn", Hygieneschulung Personeller Bestand: 5 ehrenamtliche Vorstände + 3 Bürofrauen (zeitweise 4) 3 Dienstmütterbeauftragte + 3 Kontaktmütter 35 Dienstmütter Neu hinzugekommene ehrenamtliche Aufgabenbereiche: Hygienebeauftragte, Küchenbeauftragte, Bücherbeauftragte das 15. Jahr - Zweites Jahr des Qualitätsmanagementprozesses für Mütter- und Familienzentren in Zusammenarbeit mit dem Stadtjugendamt Teilnahme an der Aktion "Rathaus offen für Kinder" zum 30sten Geburtstag des Kinderhilfswerkes Internationales Frühstück zur Aktion "Freundschaft über Grenzen - für ein Zusammenleben in Toleranz und Frieden" Infostand bei den SaniPlus Gesundheitstagen im Olympia - Einkaufszentrum Gestaltung des Internationalen Frauentages mit einem Frühstück im Müttertreff und einer Abendveranstaltung in Zusammenarbeit mit anderen sozialen und kulturellen Einrichtungen in Moosach Im Oktober findet zum ersten Mal das Kennenlernfrühstück für neue Mitglieder statt. Ziel ist es, persönlichen Kontakt aufzubauen, Motivation zu wecken und die Struktur des MTM nahe zu bringen.

4 Im November festliche 15-Jahr-Feier des MTM Neue Angebote: Thai-bo, Bodystyling, Gitarren- und Flötenunterricht Vorträge: Farb- und Stilberatung, &quotangst essen Seele auf" (Pfarrei St. Martin), Homöopathie, Trennung und Scheidung, Rechte und Pflichten bei Teilzeitarbeit, Selbstbehauptung/-verteidigung. Personeller Bestand: 5 ehrenamtliche Vorstände + 3 Bürofrauen (zeitweise 4) 3 Dienstmütterbeauftragte + 2 Kontaktmütter 25 Dienstmütter 2003 Der Offene Treff ist nun das ganze Jahr über geöffnet - sogar in den Ferien! Aktionswoche mit internationalen Frückstücken anlässlich des Weltfrauentages, Abendveranstaltung in Zusammenarbeit mit anderen sozialen und kulturellen Einrichtungen in Moosach Februar: Offizieller Abschluss des Projektes "Qualitätsmanagement"; Weiterführung in Eigenregie Juli: Qualitätsmanagement-Workshop-Wochenende in Königsdorf, Erarbeiten eines Leitbildes für den Müttertreff Moosach. auch im Juli: Stadtteilwoche in Moosach; der MTM ist mit reichhaltigem Programm vertreten: Kinder-Volkstanz und Biber-Mitmach-Musik, Südseenacht, türkisches Frühstück, Vorträge zu Erziehungsthemen, Infostand mit Action Painting, Flohmarkt und Gewinnspiel. Gesundheitsprojekt Neue Angebote: Start einer Mini-Kindergruppe vormittags mit speziellen Angeboten, Offener Sonntags-Treff (vor allem für) Alleinerziehende, zusätzlicher Kinderfasching für große Kinder ab 5 Jahren, Erste Hilfe-Kurs für Babys und Kinder, Italienisch für Anfänger, Märchensingspiele, "Singlish" für Kinder, Selbstverteidigungskurs; Familienflohmarkt und Großteile-Second Hand-Markt Vortragsreihe zu Erziehungsfragen, u.a. zum Thema "Geschwisterstreit" Personeller Bestand: 5 ehrenamtliche Vorstände 4 Bürofrauen + 2 Dienstmütterbeauftragte 30 Dienstmütter Mitgliederzahl: Weiterführung des Qualitätsmanagementprozesses mit neuen Mitarbeiterinnen Teilnahme an der Veranstaltung im Maximilianeum zur Verleihung des Preises für ehrenamtliches Engagement Januar: Frauenselbstverteidigungskurs Februar: Faschingsfeier für 0-4 jährige und 5-10 jährige Kinder März: türkisches Frühstück, Weltfrauentag Mai: Begrüßungsfrühstück für neue Mitglieder Juni: Seminarwochenende in Königsdorf Juli: Stadtteilkulturtage mit Infostand und Flohmarkt, Biber-Mitmach- Musik, Kinder drucken Moosach, Kasperltheater, Tag der offenen Tür; im Pelkovenschlössel: Eröffnung mit eigenem Stand Oktober: Brunch, Perlenbasteln November: Fototermin für die ganze Familie Dezember: der Nikolaus kommt, Weihnachtsfeier

5 Neue Angebote: Kindermalkurs Vorträge: "Kinderaugen", "Altersvorsorge für Frauen" Personeller Bestand: 5 ehrenamtliche Vorstände + 2 Nachrücker 3 Bürofrauen 28 Dienstmütter 2005 Teilnahme an den Projekten: "Bürgerkulturpreis 2005" des Bayerischen Landtages und "Kompetenznachweis - Lernen im sozialen Umfeld" vom DJI Veranstaltungen: Weltkindertag mit dem DPWV; Kinderfest auf der BUGA und Info-Stand auf der Baby-Messe zusammen mit anderen Münchner Familienzentren Januar: Familienbrunch, Sonntagscafé Februar: Faschingsfeier für 0-4 jährige Kinder März: Wissenschaffer-Seminar: lesen und schreiben lernen (für 5-9 J), türk. Frühstück; Internationaler Weltfrauentag in Zusammenarbeit mit der Caritas-Beratungstelle, dem Bewohnertreff, Die Linie1 e.v., Jugendtreff Moskito, Kultur- und Bürgerhaus Pelkovenschlössel April: Hygieneschulung Juni: Brunch, Jahresplanungsgespräch mit dem Stadtjugendamt, Stadtteilkulturtage mit Infostand und Flohmarkt, Biber-Mitmach-Musik, türkisches Frühstück, Seminarwochenende in Königsdorf September: Weltkindertag November: Malerei- und Renovierungsarbeiten in Treppenhaus, Gruppenraum und Seminarraum; Fotografieren mit der Familie, Hygieneschulung; Trödel-Second Hand Dezember: der Nikolaus kommt, Weihnachtsfeier Neues Angebot: Englisch für Anfänger und Fortgeschrittene 2006 Januar: Begrüßungsfrühstück für neue Mitglieder, Vortrag "Fieber und Homöopathie", Hygieneschulung, Eröffnung eines 2. Miniclubs am Donnerstag Vormittag Februar: Trödel-Second Hand, Kinderkleider-Second Hand, Kinderfasching März: Weltfrauentag mit int. Frühstück im MTM, Frauenkleider-Second Hand, "Wir basteln uns den Frühling herbei" April: Maler- und Renovierungsarbeiten sowie Reparaturen mit der Lichterkette e.v. und der Fa. Siemens; Mai: Spielzeug-Second Hand, Seminarwochenende in Königsdorf, Spieleabend, türk. Frühstück, Malkurs für Erwachsene Juni: Jahresplanungsgespräch, Vortrag über Frauenvermögen, 1.-Hilfe- Kurs für Kinder, Spieleabend Juli: Vortrag über Kinderernährung, Großteile-Second Hand August: Spieleabend September: Kinderkleider-Second Hand Oktober: Spielzeug-Second Hand, Fortbildung "(K)ein Buch mit 7 Siegeln, Rechtstipps für Vereine/Vorstände", Frauenkleider-Second Hand, Rollentausch "Politiker arbeiten im Müttertreff", Abendkurs Schminken, Vortrag "Kinder und Fernsehen" November: Foto-Termin, Trödel-Second Hand, Basteln zum Advent Dezember: Nikolausfeier, Adventscafé mit Kasperltheater, Weihnachtsfeier

6 Neue Angebote: Computerkurse für Kinder, Mittagstisch Mitgliederzahl: das 20. Jahr - 20 Jahre Müttertreff Moosach! Wir feiern mit 20 Events! Daneben - wie gewohnt - 11 Second Hands, Stadtteilkulturtage mit Kuchenverkauf, Flohmarkt, Biber-Mitmach-Musik, Bingocafé und Schaumparty, Seminarwochenende in Königsdorf zum Thema "Wie stärken wir uns gegenseitig", Faschings-, Nikolaus- und Weihnachtsfeier

Familientreff e.v. Schulstraße 27a 61440 Oberursel Amtierender Vorstand: Kay Bärmann, Andreas Böh von Rostkron, Gülcan Brandes, Claudia Schmitt, Laura Sens Erstellung und Auswertung der Befragung: Dipl.-Päd.

Mehr

Handbuch über soziale Dienste und Angebote im Landkreis Starnberg

Handbuch über soziale Dienste und Angebote im Landkreis Starnberg Handbuch über soziale Dienste und Angebote im Landkreis Starnberg Anbieter (Name) Anschrift (Straße, Postleitzahl, Ort) Telefon Fax E-Mail Homepage ERKLÄRUNG Hiermit bestätigen wir die Richtigkeit der

Mehr

Januar. Februar. März. April. Gleichstellung von Menschen mit Behinderung - Wahlversammlung mit Beiratswahl. 19.00 Uhr Bürgerzentrum Weiterstadt

Januar. Februar. März. April. Gleichstellung von Menschen mit Behinderung - Wahlversammlung mit Beiratswahl. 19.00 Uhr Bürgerzentrum Weiterstadt Januar 20.01.15 19.00 Uhr Gleichstellung von Menschen mit Behinderung - Wahlversammlung mit Beiratswahl Februar 26.02.15 Donnerstag 16.00 Uhr Seniorenversammlung - Berichte Seniorenbeirat und Seniorenbüro

Mehr

Im Voraus herzlichen Dank für Ihre Hilfe und Mitarbeit!

Im Voraus herzlichen Dank für Ihre Hilfe und Mitarbeit! Kita Bauklötzchen e.v. Im Felde 41 47445 Moers Städt. Kita Konrad-Ad.-Str. Konrad-Adenauer-Str 69 47445 Moers Liebe Eltern, seit nun vier Jahren arbeitet unsere Kindertageseinrichtung Bauklötzchen e. V.

Mehr

engagiert lebendig vielfältig

engagiert lebendig vielfältig Landesverband Mütter- und Familienzentren in Bayern e.v. Fortbildungsprogramm September bis Dezember 2011 engagiert lebendig vielfältig Landesverband Mütter- und Familienzentren in Bayern e.v. Allacher

Mehr

Unser Betreuungsangebot

Unser Betreuungsangebot Konzeption 1 von 5 Unser Betreuungsangebot Um den Ansprüchen der Eltern und ggf. deren beruflicher Situation gerecht zu werden bieten wir in unserem Kindergarten folgendes an Betreuung ab 2 Jahren Wenige

Mehr

VHS Kurskalender Frühjahrssemester 2016 - neu beginnende Kurse / geplant - Januar bis Juli

VHS Kurskalender Frühjahrssemester 2016 - neu beginnende Kurse / geplant - Januar bis Juli VHS Kurskalender Frühjahrssemester 2016 - neu beginnende Kurse / geplant - Januar bis Juli Für Seiteneinsteiger stehen in bereits begonnenen Kursen noch einige Plätze zur Verfügung. Der Starttermin eines

Mehr

Ehrenamtliches Engagement bei der Inneren Mission in der Bayernkaserne (Erstaufnahmestelle für Flüchtlinge)

Ehrenamtliches Engagement bei der Inneren Mission in der Bayernkaserne (Erstaufnahmestelle für Flüchtlinge) Ehrenamtliches Engagement bei der Inneren Mission in der Bayernkaserne (Erstaufnahmestelle für Flüchtlinge) Vielen Dank für Ihr Interesse, sich ehrenamtlich zu betätigen. Die Innere Mission München ist

Mehr

SCHWANGERSCHAFT UND GEBURT. Unser Kursangebot

SCHWANGERSCHAFT UND GEBURT. Unser Kursangebot SCHWANGERSCHAFT UND GEBURT Unser Kursangebot Liebe werdende Eltern An allen drei Standorten Liestal, Bruderholz und Laufen bieten wir Ihnen vor und nach der Geburt ein umfangreiches Kursspektrum an. In

Mehr

Workshop zum Thema Frauen sind aktiv... - Vorstellungen, Wünsche und Visionen im Rahmen der Frauenarbeit im Nachbarschaftstreff vom Planerladen e.v.

Workshop zum Thema Frauen sind aktiv... - Vorstellungen, Wünsche und Visionen im Rahmen der Frauenarbeit im Nachbarschaftstreff vom Planerladen e.v. 1 Dokumentation Workshop zum Thema Frauen sind aktiv... - Vorstellungen, Wünsche und Visionen im Rahmen der Frauenarbeit im Nachbarschaftstreff vom Planerladen e.v. Mittwoch, den 16.02.2005 10.00 bis 12.30

Mehr

Mit Hueber durchs Jahr - Texte aus dem Wandplaner

Mit Hueber durchs Jahr - Texte aus dem Wandplaner Die Faschingszeit Am 11.11. um 11.11 Uhr beginnt die Faschingszeit. Es gibt auch viele andere Namen für Fasching, zum Beispiel Karneval oder Fastnacht. In dieser fünften Jahreszeit feiern die Leute und

Mehr

REGELMÄßIGE ANGEBOTE

REGELMÄßIGE ANGEBOTE REGELMÄßIGE ANGEBOTE KREATIVHAUS Theaterpädagogisches Zentrum Familienzentrum Fischerinsel Mehrgenerationenhaus Berlin-Mitte Stadtteilzentrum KREATIVHAUS Fischerinsel 3 10179 Berlin Tel.: 030 / 23 80 91-3

Mehr

PC-Kurse August November 2015

PC-Kurse August November 2015 PC-Kurse August November 2015 in kleinen Gruppen mit maximal 7 Teilnehmern, besonders auch für Teilnehmer 50 plus geeignet Verbindliche Anmeldungen für die Kurse nehmen wir bis zwei Werktage vor dem jeweiligen

Mehr

Das Pfi ngstweide-netz Ein Netzwerk von und für Bewohner

Das Pfi ngstweide-netz Ein Netzwerk von und für Bewohner Das Pfi ngstweide-netz Ein Netzwerk von und für Bewohner 2. Das Angebot Ihr Engagement ist gefragt! Die Vielfalt der Bewohnerinteressen im Stadtteil macht das Netzwerk so besonders. Angeboten werden Hilfestellungen

Mehr

TÄTIGKEITSBERICHT 2006

TÄTIGKEITSBERICHT 2006 TÄTIGKEITSBERICHT 2006 MÜTTER- UND FAMILIENZENTRUM KLARA e.v. Büggenreuterstrasse 12, 79106 Freiburg, Tel./Fax: 0761/ 27 20 51 E-Mail: vorstand@muetterzentrum-klara.de, www.muetterzentrum-klara.de Bankverbindung

Mehr

AKTUELLE BEDARFE FÜR BAYERNKASERNE UND DIE DEPENDANCEN FUNKKASERNE, McGRAW-KASERNE UND ST.-VEIT-STRAßE

AKTUELLE BEDARFE FÜR BAYERNKASERNE UND DIE DEPENDANCEN FUNKKASERNE, McGRAW-KASERNE UND ST.-VEIT-STRAßE AKTUELLE BEDARFE FÜR BAYERNKASERNE UND DIE DEPENDANCEN FUNKKASERNE, McGRAW-KASERNE UND ST.-VEIT-STRAßE Ehrenamtliches Engagement bei der Inneren Mission in der Bayernkaserne (Erstaufnahmestelle für Flüchtlinge)

Mehr

Jahresplanung Kindergarten

Jahresplanung Kindergarten Jahresplanung Kindergarten September: Eingewöhnungszeit in allen Gruppen Elternabend mit Elternbeiratswahl - Spracharbeit 3-jährige Kinder : Einführung Wortschatz Kindergartenalltag und Sprachrituale (

Mehr

SELBSTHILFEZENTRUM MÜNCHEN. Was ist Familienselbsthilfe?

SELBSTHILFEZENTRUM MÜNCHEN. Was ist Familienselbsthilfe? SELBSTHILFEZENTRUM MÜNCHEN Was ist Familienselbsthilfe? Das gesamte Spektrum an Selbsthilfeaktivitäten, die im weiteren Sinne das Thema Familie umspannen. Dazu gehören Definition Familienselbsthilfe I

Mehr

MoBiT Schwaan. Angebotskatalog für Frauen des ländlichen Raumes des westlichen Landkreises Bad Doberan. gefördert von: Dezember 2009

MoBiT Schwaan. Angebotskatalog für Frauen des ländlichen Raumes des westlichen Landkreises Bad Doberan. gefördert von: Dezember 2009 gefördert von: MoBiT Schwaan Netzwerk zur Förderung von Mobilität, Bildung und Teilhabe Dezember 2009 Angebotskatalog für Frauen des ländlichen Raumes des westlichen Landkreises Bad Doberan > A U Z S C

Mehr

FAMILIENZENTRUM USTE R TREFFPUNKT FÜR FAMIL IEN UND ELTERN

FAMILIENZENTRUM USTE R TREFFPUNKT FÜR FAMIL IEN UND ELTERN FAMILIENZENTRUM USTE R TREFFPUNKT FÜR FAMIL IEN UND ELTERN Das Familienzentrum ist eine Dienstleistung der Stadt Uster in welcher unterschiedlichste Angebote zu einem gemeinsamen grossen verschmelzen.

Mehr

FLOHMARKT. Frauen- und Teenagermode. Kleidung, Schuhe, Schmuck, Taschen, Musik, Bücher. Mittwoch, 29.Juni 2016 19:00 21:00 Uhr

FLOHMARKT. Frauen- und Teenagermode. Kleidung, Schuhe, Schmuck, Taschen, Musik, Bücher. Mittwoch, 29.Juni 2016 19:00 21:00 Uhr Programm Januar bis Juli 2016 FLOHMARKT Frauen- und Teenagermode Kleidung, Schuhe, Schmuck, Taschen, Musik, Bücher Mittwoch, 29.Juni 2016 19:00 21:00 Uhr bei Musik, Sekt, Fingerfood Kita St. Salvatoris

Mehr

Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. Mädchencenter Kolkata/Kalkutta

Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. Mädchencenter Kolkata/Kalkutta Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. www.lakegardens.org Spendenkonto: VR-Bank Rhein-Erft eg BLZ 371 612 89 Konto 101 523 1013 22.August 2013 Liebe Freundinnen und Freunde des Mädchencenters in Kalkutta,

Mehr

Wo findet das Angebot statt: Einrichtung privater Haushalt an einem anderen Ort

Wo findet das Angebot statt: Einrichtung privater Haushalt an einem anderen Ort Angebots- / Aufgabenprofil 1. Angebotsbezeichnung: Wo findet das Angebot statt: Einrichtung privater Haushalt an einem anderen Ort 2. Allgemeine Angaben: Name der Einrichtung / des Trägers / des Vereins:

Mehr

Familienzentrum. Bildung! Betreuung! Beratung! Begegnung! Bewegung!

Familienzentrum. Bildung! Betreuung! Beratung! Begegnung! Bewegung! in der HH Kindheit & Jugend ggmbh Wieboldstraße 27, 49326 Melle, Tel.: 05428-921036, Fax: 05428-921038 E-Mail: montessori-kinderhaus-neuenkirchen@os-hho.de Bildung! Betreuung! Beratung! Begegnung! Bewegung!

Mehr

Unsere Arbeit im Jahr 2014

Unsere Arbeit im Jahr 2014 Kontakte, Informationen, Hilfestellungen für Familien im Stadtteil Laim gefördert von der und dem Zentrum Bayern Familie und Soziales Unsere Arbeit im Jahr 2014 Deutscher KinderschutzBund Ortsverband München

Mehr

Leitbild - Inhalt. Angebote entdecken. Gottesdienste feiern. Gemeinde gestalten. Offenheit und Toleranz zeigen. Gemeinschaft erleben

Leitbild - Inhalt. Angebote entdecken. Gottesdienste feiern. Gemeinde gestalten. Offenheit und Toleranz zeigen. Gemeinschaft erleben Leitbild Leitbild - Inhalt Angebote entdecken Gottesdienste feiern Gemeinde gestalten Offenheit und Toleranz zeigen Gemeinschaft erleben Pfarreiengemeinschaft entwickeln 2 Gott suchen und erfahren Aus

Mehr

Angebote für Schwangere und junge Eltern

Angebote für Schwangere und junge Eltern Angebote für Schwangere und junge Eltern Frühe Hilfen Guter Start ins Leben Sie sind schwanger oder Sie haben gerade ein Kind bekommen? Sie wissen noch nicht so genau, was alles auf Sie zukommt, worum

Mehr

Marktplatz- Angebote und Gesuche (Stand 7. März 2013)

Marktplatz- Angebote und Gesuche (Stand 7. März 2013) Marktplatz- Angebote und Gesuche (Stand 7. März 2013) Angebote Vortrag zum Thema Umgang und Kommunikation mit Demenzkranken Referate und Gespräche zur Suchtprävention am Arbeitsplatz Alkoholfreie Drinks

Mehr

Gustav-Adolf-Wiener-Haus Programm Seniorenbegegnungsstätte Angebote für ältere Menschen

Gustav-Adolf-Wiener-Haus Programm Seniorenbegegnungsstätte Angebote für ältere Menschen Gustav-Adolf-Wiener-Haus Programm Seniorenbegegnungsstätte Angebote für ältere Menschen Veranstaltungshinweise: Die Veranstaltungen finden, soweit nicht anders angegeben, in der Seniorenbegegnungsstätte,

Mehr

Hallenbad Nörten-Hardenberg. Schwimmen Gesundheit Wellness organisieren

Hallenbad Nörten-Hardenberg. Schwimmen Gesundheit Wellness organisieren Hallenbad Nörten-Hardenberg Schwimmen Gesundheit Wellness organisieren BetriebsGenossenschaft Förderverein Hallenbad Nörten-Hardenberg Vorstand Angebote Events Sponsoren Spenden Investitionen HALLENBAD

Mehr

NANAYA - ZENTRUM FÜR SCHWANGERSCHAFT, GEBURT UND LEBEN MIT KINDERN

NANAYA - ZENTRUM FÜR SCHWANGERSCHAFT, GEBURT UND LEBEN MIT KINDERN NANAYA - ZENTRUM FÜR SCHWANGERSCHAFT, GEBURT UND LEBEN MIT KINDERN NEWSLETTER vom 15. Jänner 2014 Inhalt dieses Newsletters Programm online 30 Jahre Nanaya Buchbesprechung Neue Angebote Programm online

Mehr

Berichtsbogen zur Volkshochschul-Statistik - Eingabe mit Excel

Berichtsbogen zur Volkshochschul-Statistik - Eingabe mit Excel Berichtsbogen zur Volkshochschul-Statistik - Eingabe mit Excel Teil A Institutionelle Merkmale (Adresse, Leitung, Personal, Außenstellen, Rechtsträger) Teil B Einnahmen und Zuschüsse, Ausgaben Teil C(1)

Mehr

Die familienfreundliche Deister - Volkshochschule

Die familienfreundliche Deister - Volkshochschule Die familienfreundliche Deister - Volkshochschule Die familienfreundlichen Seiten der Deister - Volkshochschule Atmosphäre Kurs- zeiten Kurs- angebot Deister- VHS Infra- struktur Die D-VHS hat ein umfassendes

Mehr

Begegnungsräume / Nachbarschaftstreffs und

Begegnungsräume / Nachbarschaftstreffs und Quartiersbezogene BewohnerArbeit (QBA) im Auftrag der Landeshauptstadt München Begegnungsräume / Nachbarschaftstreffs und Präsentations-Inhalte Wie sieht das Klima in Ihrem Stadtteil aus? Präsentations-Inhalte

Mehr

27. & 28. Februar 2016 FEZ-Berlin

27. & 28. Februar 2016 FEZ-Berlin Babymania Hurra, wir werden Etern! 27. & 28. Februar 2016 FEZ-Berin Stand: November 2015 Ihr Partner: Das FEZ-Berin Das FEZ-Berin ist Europas größtes gemeinnütziges Kinder-, Jugend- und Famiienzentrum.

Mehr

Marie-Schmalenbach-Haus. Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft

Marie-Schmalenbach-Haus. Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft Pastor Dr. Ingo Habenicht (Vorstandsvorsitzender des Ev. Johanneswerks) Herzlich willkommen im Ev. Johanneswerk Der Umzug in ein Altenheim ist ein großer Schritt

Mehr

Kunstkurse und Workshops 2016 Offenes Atelier als Plattform für inklusives Arbeiten

Kunstkurse und Workshops 2016 Offenes Atelier als Plattform für inklusives Arbeiten Kunstküche St.Josefshaus Eine offene Kreativwerkstatt Eine Initiative des St.Josefshaus Herten in Kooperation mit der Gemeinde Herten Kunstküche St. Josefshaus Kunstkurse und Workshops 2016 Offenes Atelier

Mehr

der Katholischen Kindertagesstätten St. Peter, Grünstadt und St. Nikolaus, Neuleiningen

der Katholischen Kindertagesstätten St. Peter, Grünstadt und St. Nikolaus, Neuleiningen der Katholischen Kindertagesstätten St. Peter, Grünstadt und St. Nikolaus, Neuleiningen Christliches Menschenbild Jedes einzelne Kind ist, so wie es ist, unendlich wertvoll! 2 Wir sehen in jedem Kind ein

Mehr

Planungswerkstatt Freiraum und Nachbarschaft

Planungswerkstatt Freiraum und Nachbarschaft Bewohner für die BewerberInnen der Wohnanlage Information an der Helsinkistraße - 2.Ausgabe, Juli 2005 Rückblick: Nacbarn suchen und finden - der Belegungsmarkt mehr dazu auf Seite 3 aktuell: wir laden

Mehr

Nachbarschaften initiieren und moderieren Annette Scholl Kuratorium Deutsche Altershilfe

Nachbarschaften initiieren und moderieren Annette Scholl Kuratorium Deutsche Altershilfe Nachbarschaften initiieren und moderieren Annette Scholl Kuratorium Deutsche Altershilfe 1 Was erwartet Sie in dieser Einheit?! 1. Nachbarschaften und ihre Bedeutung für ältere Menschen 2. Nachbarschaft

Mehr

Nachfolgend aktuelle Hilfeangebotsliste für unsere Mitglieder Geisenheim Marienthal Johannisberg Stephanshausen

Nachfolgend aktuelle Hilfeangebotsliste für unsere Mitglieder Geisenheim Marienthal Johannisberg Stephanshausen Nachfolgend aktuelle Hilfeangebotsliste für unsere Mitglieder Geisenheim Marienthal Johannisberg Stephanshausen Geisenheim Besuchen, Betreuen, Begleiten Besuche gerne ältere Menschen, höre zu Besuche Sie

Mehr

HELFEN, WO HILFE GEBRAUCHT WIRD. KINDERARMUT IN MANNHEIM IST REAL.

HELFEN, WO HILFE GEBRAUCHT WIRD. KINDERARMUT IN MANNHEIM IST REAL. MANNHEIM KINDERARMUT IN MANNHEIM IST REAL. HELFEN, WO HILFE GEBRAUCHT WIRD. Kinderarmut in Mannheim? Gibt es das überhaupt? Leider ja. Jedes 6. Kind in Mannheim ist davon betroffen. Für diese Kinder heißt

Mehr

1 Allgemeine Voraussetzungen. 1.1 Familienzentren sind Selbsthilfeinitiativen auf Basis bürgerschaftlichen Engagements, die

1 Allgemeine Voraussetzungen. 1.1 Familienzentren sind Selbsthilfeinitiativen auf Basis bürgerschaftlichen Engagements, die GRUNDSÄTZE ZUR FÖRDERUNG VON FAMILIENZENTREN IN I RHEINLAND--PFALZ Das Land Rheinland-Pfalz fördert aufgrund des 16 Abs. 2 des Achten Buches Sozialgesetzbuch (SGB VIII) in Verbindung mit 17 des Landesgesetzes

Mehr

Veranstaltungen im Preuswald 2015 Juni - September

Veranstaltungen im Preuswald 2015 Juni - September Veranstaltungen im Preuswald 2015 Juni - September Stadtteilbüro Preuswald Juni Juli August September Sa 08.08.2015 Springkraut Aktion 10.00- ca 12.00 h Treffpunkt: Reimser Straße vor dem Haus 33 Mi 12.08.2015

Mehr

Liebe Eltern, liebe Leserin, lieber Leser,

Liebe Eltern, liebe Leserin, lieber Leser, Liebe Eltern, liebe Leserin, lieber Leser, Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserem Kindergarten und wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen, Kennen lernen und Erfahren unserer Einrichtung. Das Sonnenkinder

Mehr

Kath. Pfarrgemeinde Schwalbach

Kath. Pfarrgemeinde Schwalbach Kath. Pfarrgemeinde Schwalbach Die Pfarrei entstand am 1.1.2007 durch Fusion der beiden Pfarreien St. Martin und St. Pankratius. Das Gemeindezentrum St. Martin wurde an die evangelische koreanische Gemeinde

Mehr

Programm für 2015 Januar

Programm für 2015 Januar Programm für 2015 Januar Wendenschloßstraße 103 105, 12557 Berlin Telefon: 030 65 07 54 83, e - Mail: veranstaltung@klub103-5.de Homepage: http://www.hauptmannsklub.de Ein frohes und gesundes neues Jahr

Mehr

Für SIE in HASSELS. Monatsprogramm September 2015. Caritasverband Düsseldorf e. V. Hubertusstraße 5, 40219 Düsseldorf Tel.

Für SIE in HASSELS. Monatsprogramm September 2015. Caritasverband Düsseldorf e. V. Hubertusstraße 5, 40219 Düsseldorf Tel. Für SIE in HASSELS Monatsprogramm September 2015 Caritasverband Düsseldorf e. V. Hubertusstraße 5, 40219 Düsseldorf Tel. 0211/ 16 0 20 www.caritas-duesseldorf.de info@caritas-duesseldorf.de Wir stellen

Mehr

Kurstitel Kursbeschreibung Veranstaltungsort & Termine

Kurstitel Kursbeschreibung Veranstaltungsort & Termine Angebote in Villingen-Schwenningen Kursangebote ab 02/2015 und im Schwarzwald Baar Kreis Stand Februar 2015 Kurstitel Kursbeschreibung Veranstaltungsort & Termine Veranstalter / Anmeldung / Kosten Kurs

Mehr

2016 Schirmherr: Oberbürgermeister Dieter Reiter 14.03. BIS 14.04. Pädagogische Facetten mobiler Mediennutzung

2016 Schirmherr: Oberbürgermeister Dieter Reiter 14.03. BIS 14.04. Pädagogische Facetten mobiler Mediennutzung 14.03. BIS 14.04. Pädagogische Facetten mobiler Mediennutzung Workshops, Kurse, Vorträge und Fortbildungen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene 2016 Schirmherr: Oberbürgermeister Dieter Reiter WWW.APP-EVENT-MÜNCHEN.DE

Mehr

Datum Veranstaltung Veranstalter Ort Zeit Tannenbaumverbrennen FF Todendorf Sportplatz 16:00

Datum Veranstaltung Veranstalter Ort Zeit Tannenbaumverbrennen FF Todendorf Sportplatz 16:00 Veranstaltungskalender 2016 Januar 2016 09.01. Tannenbaumverbrennen FF Sportplatz 16:00 11.01. Seniorennachmittag Seniorentreff 18.01. Klönschnack Seniorentreff 28.01. Versammlung der Wählergemeinschaft

Mehr

Elternschule Am Grindel & Sternschanze

Elternschule Am Grindel & Sternschanze W W W. E LT E R N S C H U L E N - E I M S B U E T T E L. D E Elternschule Am Grindel & Sternschanze JAHRESPROGRAMM 2016 2 UNSER KURSANGEBOT ELTERNSCHULE Am Grindel & Sternschanze 3 Willkommen Brauchen

Mehr

Das Leben der Eltern ist das Buch, in dem die Kinder lesen.

Das Leben der Eltern ist das Buch, in dem die Kinder lesen. Das Leben der Eltern ist das Buch, in dem die Kinder lesen. Aurelius Augustinus Angebote für Familien-Mitglieder in verschiedenen Lebenssituationen www.familieninstitut.net 15.03.2012 1 Familieninstitut

Mehr

Wohnen und Leben in Gemeinschaft

Wohnen und Leben in Gemeinschaft Wohnen und Leben in Gemeinschaft Amaryllis eg mit Villa Emma eg und Amaryllis PLuS Bonn Beuel, Vilich-Müldorf 01.07.2015 Silke Gross 11. Deutscher Seniorentag 3.7.2015 Städtebauliche Planung Stadtbahn

Mehr

Arbeitsunterlage für Mütterzentren

Arbeitsunterlage für Mütterzentren Arbeitsunterlage für Mütterzentren Stand: 01.01.2014 Inhaltsverzeichnis Arbeitsunterlage für Mütterzentren... 1 Ansprechpartner... 2 Antrag... 2 Aufwandsentschädigung... 2 Betriebskostenpauschale... 3

Mehr

hineinschauen dazukommen verweilen entspannen geniessen auftanken sich treffen

hineinschauen dazukommen verweilen entspannen geniessen auftanken sich treffen zum Sein Das bietet Raum für Generationen, Kulturen und Lebenswelten und lädt ein zu bereichernden Begegnungen. Es ist ein Ort der Gastfreundschaft zum Verweilen, zum Wohlfühlen und zum entspannten Sein.

Mehr

Abschlussbericht des. Ev.-luth. Familienzentrums St.Martin

Abschlussbericht des. Ev.-luth. Familienzentrums St.Martin Abschlussbericht des Ev.-luth. Familienzentrums St.Martin Der Abschlussbericht beinhaltet neue Aktivitäten, Änderungen und verschafft einen Überblick über die aktuelle Situation. I. Begegnungen/Treffpunkte:

Mehr

KURSANGEBOTE DER GEBURTENABTEILUNG

KURSANGEBOTE DER GEBURTENABTEILUNG KURSANGEBOTE DER GEBURTENABTEILUNG UNSERE HEBAMMEN DER KLINIK HIRSLANDEN BEGLEITEN SIE GERNE MIT EINEM VIELFÄLTIGEN KURSANGEBOT ZUM THEMA SCHWANGERSCHAFT, GEBURT UND BABY. HIRSLANDEN A MEDICLINIC INTERNATIONAL

Mehr

Einrichtung Beratungsangebot Kontakt

Einrichtung Beratungsangebot Kontakt Bürgerschaftliches Engagement Unterstützung als ergänzendes Angebot durch Ehrenamtliche und Bedarfe für ehrenamtliche Arbeit Engagement.soz@muenchen.de adtverwaltung/sozialreferat/leitung- und-zentrale/buergerschaftliches-

Mehr

Eine Stadt mit Zukunft braucht Familien mit Zukunft!

Eine Stadt mit Zukunft braucht Familien mit Zukunft! Eine Stadt mit Zukunft braucht Familien mit Zukunft! Unter dem Motto Familien mit Zukunft hat das Land Niedersachsen im Jahr 2006 angeboten, Initiativen zu unterstützen, die Familien mit Kindern nachhaltig

Mehr

Ein Netzwerk für Alleinerziehende

Ein Netzwerk für Alleinerziehende im Frauen- und Familienbegegnungsstätte Düne e.v. Ein Netzwerk für Alleinerziehende Ausgangspunkt für den Aufbau der Agentur seit Gründung des Vereins gab es immer wieder Selbsthilfegruppen Alleinerziehender,

Mehr

Das Rosenhof- und Mehrgenerationenhaus-Programm im 2. Halbjahr. Veranstaltungen

Das Rosenhof- und Mehrgenerationenhaus-Programm im 2. Halbjahr. Veranstaltungen 2011 1 Das Rosenhof- und Mehrgenerationenhaus-Programm im 2. Halbjahr Veranstaltungen PEINE Regelmäßige Termine Monatliche Angebote: montags, ab 10.00 Uhr montags, ab 15.30 Uhr Telgter FlimmerkisteKino

Mehr

Angebote in Hellersdorf-Süd/ Kaulsdorf für Kinder, Jugendliche und deren Familien

Angebote in Hellersdorf-Süd/ Kaulsdorf für Kinder, Jugendliche und deren Familien Freizeitclub Grünes Haus für Hellersdorf e.v. Boizenburger Straße 52/ 54, 12619 Berlin Telefon: (030) 56298081 Stadtteil: Hellersdorf-Süd (030) 56499950 gruenes-haus@alice.de www.gruenes-haus-hellersdorf.de

Mehr

Tunesischer Jugend- und Frauenverein Frau Douja Hadjri Lindwurmstr. 41, 80337 München, Telefon: (08 21) 6 00 43 93

Tunesischer Jugend- und Frauenverein Frau Douja Hadjri Lindwurmstr. 41, 80337 München, Telefon: (08 21) 6 00 43 93 TREFFAM Treffpunkt Familie International Tübinger Str. 11, 80686 München Telefon: (0 89) 5 02 55 92, Telefax: (0 89) )54 07 39 79 www.im-muenchen1.de/migration, treffam@im-muenchen.de Träger: Innere Mission

Mehr

regelmäßige Teilnahme an der Angehörigenund Betreuungsgruppe

regelmäßige Teilnahme an der Angehörigenund Betreuungsgruppe HALMA e.v./sabine Seipp Berliner Platz 8 97080 Würzburg www.halmawuerzburg.de sabine.seipp@halmawuerzburg.de Ausgangslage: vermehrt Anfragen von berufstätig pflegenden Ehepartnern 2006 Bedürfnisse der

Mehr

FAMILIENZENTRUM VOLTMERSTRASSE

FAMILIENZENTRUM VOLTMERSTRASSE FAMILIENZENTRUM VOLTMERSTRASSE Leben und Lernen mit Eltern und Kindern LANDESHAUPTSTADT HANNOVER Ein Haus für Alle dafür steht das Familienzentrum Voltmerstraße. Die Bereiche frühkindliche Bildung, Entwicklung

Mehr

Nachbarschaftstreff Blumenau

Nachbarschaftstreff Blumenau Nachbarschaftstreff Blumenau Mai bis August 2014 Miteinander Nachbarschaft Gestalten Raum für Kurse und Treffs Raum für Feste Raum für Ideen und Projekte Kinderaktionen Nachbarschaftshilfe Bildungsinsel

Mehr

Teilnahme am Erntedankfest mit einem Festzugwagen.

Teilnahme am Erntedankfest mit einem Festzugwagen. 29. Oktober 1958 Erstes Treffen folgender Personen zur Gründung eines Foto-Clubs: Berg, Heigert, Kirsch, Krannich, Münzenberger, Niemella und Polatschek. 19. November 1958 Gründung der Arbeitsgemeinschaft

Mehr

Samtgemeinde Amelinghausen Amelinghausen Ort der Vielfalt

Samtgemeinde Amelinghausen Amelinghausen Ort der Vielfalt Familie, Jugend und Soziales Samtgemeinde Amelinghausen Amelinghausen Ort der Vielfalt Vorwort und Ihre Ansprechpartner im Überblick Stephan Kuns Andrea Kohlmeyer Jana George Sehr geehrte Damen und Herren,

Mehr

Wir lernen gerne! Wir sind gut!

Wir lernen gerne! Wir sind gut! Wir lernen gerne! Wir sind gut! Wissenserwerb Praxis und Themenorientierte Projekte Technisches Arbeiten Kl. 6 Wirtschaften-Verwalten-Recht Kl. 7 Soziales Engagement Kl. 8 Berufsorientierung Kl. 9 Klasse

Mehr

Anschwung Für Frühe Chancen

Anschwung Für Frühe Chancen Programm Anschwung Für Frühe Chancen 3. Treffen der Interessengemeinschaft Tagespflege Stade Themenschwerpunkte: Fortbildung / Öffentlichkeitsarbeit 1 1 Veranstaltung am 15. September 2012 Ort: Rathaus

Mehr

Klinikum Mittelbaden. Haus Fichtental Pflege- und Seniorenzentrum

Klinikum Mittelbaden. Haus Fichtental Pflege- und Seniorenzentrum Klinikum Mittelbaden Haus Fichtental Pflege- und Seniorenzentrum Herzlich willkommen Nach einer Generalsanierung in den Jahren 2009 und 2010 präsentiert sich das Haus Fichtental in neuem Glanz. 81 Heimplätze

Mehr

Evangelische Familienzentren: Orte der Vielfalt

Evangelische Familienzentren: Orte der Vielfalt Evangelische Familienzentren: Orte der Vielfalt BETA-Fachkongress: Die pädagogische Kultur evangelischer Kindertageseinrichtungen 30.09. + 01.10.2013 in Berlin Karin Bauer Dipl. Sozialpädagogin (FH), Leiterin

Mehr

Leihomaservice München / Mütter helfen einander Silke Wolf Hugo-Weiss-Straße 76 81827 München Tel.: 089/48 95 27 61 E-Mail: Leihomaservice@web.

Leihomaservice München / Mütter helfen einander Silke Wolf Hugo-Weiss-Straße 76 81827 München Tel.: 089/48 95 27 61 E-Mail: Leihomaservice@web. Leihomaservice München / Mütter helfen einander Silke Wolf Hugo-Weiss-Straße 76 81827 München Tel.: 089/48 95 27 61 E-Mail: Leihomaservice@web.de Freiwilligenservice im Evangelisch-Lutherischen Dekanat

Mehr

DRK Familienzentrum Oer Veranstaltungskalender

DRK Familienzentrum Oer Veranstaltungskalender DRK Familienzentrum Oer Veranstaltungskalender Beratung Kontakte Kurse Eltern-Kind-Treffen Feste Tagespflege Elternbildung Familienberatung vom Sozialdienst kath. Frauen Datteln e.v., Frau Nina Remy, Diplom

Mehr

Gewinnung und Begleitung von freiwillig und ehrenamtlich Tätigen St. Josef-Haus, Kerpen Buir

Gewinnung und Begleitung von freiwillig und ehrenamtlich Tätigen St. Josef-Haus, Kerpen Buir verband für den Rhein-Erft -Kreis e.v. Reifferscheidstr. 2-4, 50354 Hürth Tel.: 02233 / 7990-0 (Fax 62) info@caritas-erftkreis.de Rahmenkonzeption für die Einrichtungen der stationären Altenhilfe Gewinnung

Mehr

Kulinarischer Kalender

Kulinarischer Kalender Kulinarischer Kalender Unsere Veranstaltungen Oktober bis Dezember 2015 im Hotel Neckartal Tafelhaus Fishy Friday Freitag, 9. Oktober, ab 19 Uhr Wasserspiele Freitag, 30. Oktober, ab 19 Uhr Fischfang auf

Mehr

Protokoll der Mitgliederversammlung vom 20. Juli 2011 Im Restaurant La Piazza, Charlottenstr. 11 in Stuttgart, um 18 Uhr

Protokoll der Mitgliederversammlung vom 20. Juli 2011 Im Restaurant La Piazza, Charlottenstr. 11 in Stuttgart, um 18 Uhr Protokoll der Mitgliederversammlung vom 20. Juli 2011 Im Restaurant La Piazza, Charlottenstr. 11 in Stuttgart, um 18 Uhr Protokollant: Johann Durst Begrüßung Die Versammlungsleiterin Frau Kühnle-Wick eröffnet

Mehr

Teilnehmer/in: 1. Teilnehmer/in: 2. Teilnehmer/in: 3. Kompetenzbörse im Jubilate Forum Lindlar

Teilnehmer/in: 1. Teilnehmer/in: 2. Teilnehmer/in: 3. Kompetenzbörse im Jubilate Forum Lindlar Kompetenzbörse im Jubilate Forum Lindlar Teilnehmer/in: 1 Klavier spielen Sänger auf dem Klavier begleiten PC- Hilfe bei speziellen Problemen (z.b. Internet, Problembehandlung) Arbeiten mit Grafikprogrammen

Mehr

Alumni Club. Das aktive Netzwerk nach dem TUM Executive MBA

Alumni Club. Das aktive Netzwerk nach dem TUM Executive MBA Alumni Club Das aktive Netzwerk nach dem TUM Executive MBA Der TUM Executive MBA Alumni e.v. ist die Plattform für Förderer und Absolventen des Executive MBA, um untereinander Kontakte zu pflegen, neue

Mehr

Netd@ys Berlin Europa 2008 in den Berliner Bezirken 15. 22. November 2008. Treptow-Köpenick

Netd@ys Berlin Europa 2008 in den Berliner Bezirken 15. 22. November 2008. Treptow-Köpenick 15. 22. November 2008 BEST-Sabel-Berufsfachschule f. Design "Neue" Medien und Design jeweils 18. 20.11.2008: 10.00-15.00 Uhr Zielgruppen: Jugendliche, Schule/Jugendgruppen ab 9. Realschulklasse Informationsveranstaltung

Mehr

Das Mobile Kompetenzteam Bayern als Berater von Trägern und Kommunen

Das Mobile Kompetenzteam Bayern als Berater von Trägern und Kommunen Vortrag von Olivia Hahn Fachtag "Freiwilligendienste aller Generationen in Bayern Ingolstadt, den 2. Dezember 2009 Das Mobile Kompetenzteam Bayern als Berater von Trägern und Kommunen 1 Sehr herzlich darf

Mehr

A lles unter einem Dach:

A lles unter einem Dach: V olkssolidarität Greifswald- Ostvorpommern e.v. oddenhusjournal Hauszeitung für Jung und Alt mit Tipps und Informationen für mehr Lebensfreude Februar 2/2015 Ehemalige Tanzgaststätte in Greifswald wieder

Mehr

Angebote für Mütter, Väter und Kinder. 1. Ausgabe im Schuljahr 2009/10. Ideen für thematische Veranstaltungen: (September 2009)

Angebote für Mütter, Väter und Kinder. 1. Ausgabe im Schuljahr 2009/10. Ideen für thematische Veranstaltungen: (September 2009) Ideen für thematische Veranstaltungen: Wir möchten die thematischen Veranstaltungen gerne Ihren Interessen anpassen. Es sollen Themen rund um Schule und Erziehung in lockerer Atmosphäre behandelt werden.

Mehr

Willkommen in unserer Elternschule Programm 2016

Willkommen in unserer Elternschule Programm 2016 Geldernstraße/ St. Vinzenz-Hospital Merheimer Str. 221-223 50733 Köln Tel 0221 7712-0 Fax 0221 723251 info.kh-vinzenz@cellitinnen.de Anfahrt Mit dem Auto: Es befindet sich ein Parkhaus in unmittelbarer

Mehr

Schwimmen Gesundheit Wellness organisieren

Schwimmen Gesundheit Wellness organisieren Hallenbad NörtenN rten-hardenberg Schwimmen Gesundheit Wellness organisieren Förderverein Hallenbad Nörten-Hardenberg Betriebs- Genossenschaft HALLENBAD Nörten-Hardenberg Vorstand Angebote Events Sponsoren

Mehr

gemeinsam aktiv: Kontaktnr. 1227 03.07.2012 gemeinsam aktiv: Kontaktnr. 1225 gemeinsam aktiv werden: Kontaktnr. 1220 gemeinsam aktiv:

gemeinsam aktiv: Kontaktnr. 1227 03.07.2012 gemeinsam aktiv: Kontaktnr. 1225 gemeinsam aktiv werden: Kontaktnr. 1220 gemeinsam aktiv: Sie wollen sich auf eine Anzeige melden oder selbst etwas suchen / bieten / gemeinsam aktiv werden? Füllen Sie eins der anhängenden Formulare aus oder besuchen Sie uns im Internet: nachbarnetz.blogspot.de

Mehr

Rat und Tat e.v. Hilfsgemeinschaft für Angehörige von psychisch Kranken

Rat und Tat e.v. Hilfsgemeinschaft für Angehörige von psychisch Kranken Rat und Tat e.v. Chronik 1984 Januar 1984 Herbst 1984 Erster Gesprächskreis in der Melanchthon-Akademie - unsere Urgruppe Der zweite Gesprächskreis wird gegründet. 1985 24 er der beiden Gesprächskreise

Mehr

Kinderkrippe Freda-Wuesthoff-Weg 7 der Landeshauptstadt München Sozialreferat Stadtjugendamt München-Bogenhausen

Kinderkrippe Freda-Wuesthoff-Weg 7 der Landeshauptstadt München Sozialreferat Stadtjugendamt München-Bogenhausen Präsentation der: Kinderkrippe Freda-Wuesthoff-Weg 7 der Landeshauptstadt München Sozialreferat Stadtjugendamt München-Bogenhausen Überblick 1. Angaben zur Einrichtung 2. Umsetzungsprozess des BayBEP 3.

Mehr

Abenteuer- und Bauspielplatz

Abenteuer- und Bauspielplatz Abenteuer- und Bauspielplatz für Kinder und Jugendliche Wir tun was: Helfen Sie uns... Wir über uns Entlang des Senkelsgrabens entstand in den 80er Jahren in städtischer Regie ein Bauspielplatz, auf dem

Mehr

Freiwilligenjahr 2011

Freiwilligenjahr 2011 Planen und Durchführen von Ä Spezialjahr kann vor allem medien-wirksam verwendet werden Ä Wirkung intern (Freiwillige) und gegen aussen Ä für Freiwillige, mit Freiwilligen, über Freiwillige Ä für die meisten

Mehr

Angebote für Mütter und alleinerziehende Mütter

Angebote für Mütter und alleinerziehende Mütter "Und plötzlich bin ich Mutter!" Treffpunkt für junge Schwangere und junge Mütter mit ihren Babys und Kleinkindern Der begleitete Treffpunkt am Dienstagvormittag bietet jungen schwangeren Frauen und jungen

Mehr

Konzept der integrativen Spielgruppe im Kinderhaus St. Anna. Kinderhauses St. Anna Pro Soki

Konzept der integrativen Spielgruppe im Kinderhaus St. Anna. Kinderhauses St. Anna Pro Soki Konzept der integrativen Spielgruppe im Kinderhaus St. Anna Träger: Förderverein des Kinderhauses St. Anna Pro Soki Dinklage, August 2010 Gliederung 1. Förderverein/Kostenträger 2. Gruppenstärke/Zielgruppe

Mehr

Das Rucksack-Programm der RAA. Müzeyyen Semerci päd. Mitarbeiterin/RAA Mülheim an der Ruhr

Das Rucksack-Programm der RAA. Müzeyyen Semerci päd. Mitarbeiterin/RAA Mülheim an der Ruhr Das Rucksack-Programm der RAA Müzeyyen Semerci päd. Mitarbeiterin/RAA Mülheim an der Ruhr Gliederung Vorstellung des Rucksack-Programms Qualitätssicherung durch Zertifizierung Praxisbeispiel: Familienzentrum

Mehr

Presseinformation - Monatsübersicht der Volkshochschule August und September 2015 Teil 1

Presseinformation - Monatsübersicht der Volkshochschule August und September 2015 Teil 1 Presseinformation - Monatsübersicht der Volkshochschule August und September 2015 Teil 1 Lehrbereich Junge VHS Englisch Klasse 12 Beginn: 03.09.2015, 12-mal donnerstags, 16:00-17:30 Uhr Ort: B.-Brecht-Gym.,

Mehr

Programmheft 2013. in Zusammenarbeit mit der vhs Pocking

Programmheft 2013. in Zusammenarbeit mit der vhs Pocking Programmheft 2013 in Zusammenarbeit mit der vhs Pocking PC-KURSE Einstieg in das Internet 4. Juni um 18:00 Uhr Begriffe wie Provider, Browser, etc. Suchmaschinen Effektive Recherche und Downloads E-Mails

Mehr

Schüler-Laptops schaffen Bildungschancen in Ruanda

Schüler-Laptops schaffen Bildungschancen in Ruanda Schulprojekt OLPC Ruanda Dezember 2012 Schüler-Laptops schaffen Bildungschancen in Ruanda OLPC Jedem Schüler einen Laptop - ist eine ganz konkrete Antwort auf den Bildungsnotstand in Entwicklungsländern.

Mehr

Mitarbeiterorientierte Gesundheitsförderung in einem mittelständischen Betrieb. Abteilung Personal, Dietmar Koch

Mitarbeiterorientierte Gesundheitsförderung in einem mittelständischen Betrieb. Abteilung Personal, Dietmar Koch Mitarbeiterorientierte Gesundheitsförderung in einem mittelständischen Betrieb Seite 1 LV 1871 Der Spezialist für Altersvorsorge 1871: Gründung als Christkatholischer Begräbnißverein von Münchner Bürgern

Mehr

Z E I T S T R A H L D E R E R E I G N I S S E

Z E I T S T R A H L D E R E R E I G N I S S E Forum Generationengerechte Stadt Z E I T S T R A H L D E R E R E I G N I S S E Termin Ereignis Bearbeitungsvermerk Erledigt in Bearbeitung 07.10.2013 1. Forum im Bildhäuser Hof Rund 65 Teilnehmer/innen

Mehr

Übersicht von Begegnungsstätten und Treffs für Senioren in der Stadt Halle (Saale)

Übersicht von Begegnungsstätten und Treffs für Senioren in der Stadt Halle (Saale) Übersicht von Begegnungsstätten und Treffs für Senioren in der Stadt Halle (Saale) Nord Nord Ost Sozial- und Kulturzentrum "Trotha" Reilstraße 54, 06114 Halle (Saale) Tel.: 0345/ 5245621 Email: j.herzing@vshalle.de

Mehr