Einrichtung zu CassaForte

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Einrichtung zu CassaForte"

Transkript

1 Touchscreen 1 GHZ Win XP Internet Shop Bondrucker Laser- / Tinte Kassenschublade Einrichtung zu CassaForte

2 Firma KassaForte Ralf Ringshausen Otternbuschweg 8 (Ladengeschäft) D Herford +49 (0) Fax +49 (0) Stand dieses Heftes: Oktober 2010 Aktuelle Änderungen und Weiterentwicklungen, Online-Demos sowie Download der Windows-Software (Shareware) auf unserer Internet- Präsenz! Diese Broschüre darf zu Werbezwecken weiterverbreitet werden. Dabei dürfen die Texte und Grafiken in keiner Weise dem Sinn nach verfälscht werden. Das Layout dieser Broschüre sowie das Layout der WebSite ist urheberrechtlich geschützt! Alle Rechte vorbehalten

3 . : CassaForte - DIE Kassenlösung auch für Ihre Gastronomie :. Dieses Heft dient als Einstiegshilfe zur Bedienung des CassaForte Systems. Gegebenenfalls aktualisierte Hilfedateien finden Sie im Programm oben rechts am Hilfesymbol [?]. Einige Funktionen sind möglicherweise in Ihrer Version (Light / Standard) nicht verfügbar. Die Programm-Bedienung wird Bediener-Handbuch beschrieben! Mandant anlegen Warengruppen Speisen & Getränke anlegen Zutaten Personal Druckereinrichtung

4 Mandant anlegen CassaForte "läuft" immer in C:\CassaForte und benutzt keine anderen Ordner, so dass auch später mit einem einfachen Sichern (kopieren, brennen) des Ordners alle relevanten Dateien (Kunden, Speisekarte) auf einen anderen Computer übertragen werden können. Die Software CassaForte lässt sich vom Internet oder unserer CD installieren, Ihre Datenbanken jedoch pflegen Sie selbst ein, diese Daten gilt es daher besonders zu schützen und regelmäßig z.b. auf CD zu sichern. Der Ordner <Ihr Mandantenverzeichnis> ist daher der wichtigste Ordner. Um die Einrichtung auf Ihren Betrieb zu starten, werden wir nun Schritt für Schritt das Anlegen und Inbetriebnehmen Ihrer Firma vornehmen: Kurze Anleitung (für erfahrene Benutzer): Starte CassaForte, Funktionen / System / Setup-Einstellungen bei Mandanten-Auswahl, neuen Mandanten erstellen (Kurzname) Setup fertig stellen Lizenz akzeptieren, Passworte ggf. drucken Registrierung im Start-Dialog oder unter Funktionen / System / Registrierung durchführen Neustart der Anwendung Aktivierungs-Dialog, Daten senden, bis zur Lizenzzahlung auf Fertig drücken 1. Starte CassaForte, klicke unten links auf Funktionen, die Benutzerabfrage erscheint, sofern Sie die Passworte nicht verändert haben, lauten diese "Demo" bzw. "9999. Demo ist oben in der Maske unterstrichen, d.h. Sie brauchen das Wort nicht eingeben, klicke einfach darauf. Dann oben System [F2] und ganz rechts auf Setup-Einstellungen. Das kleine [x] hier bedeutet, das CassaForte geschlossen wird (und ein anderes Programm gestartet wird)

5 . : CassaForte - DIE Kassenlösung auch für Ihre Gastronomie :. 2. Das CassaForte - Setup Programm erscheint, drücke auf Weiter >>> 3. Nun wird die Auswahl des Mandanten angezeigt, wir wollen einen neuen Mandanten (Firmen- Datenbank) anlegen. Klicke auf Neuer Mandant, gebe einen Kurznamen ein. Es erfolgt für kurze Zeit die Meldung Wird erstellt, bitte warten... Eben diesen Datenbankverzeichnis kann später im Windows-Explorer (bzw. über Arbeitsplatz, Datenträger C: \ CassaForte \ Mandant-<mein Kurzname> wieder gefunden werden. 4. Der neue Mandant wird automatisch markiert, drücke auf Weiter >>> - 5 -

6 5. Ggf. klicke die 3 Knöpfe links an, um Verknüpfungen auf dem Desktop und in das Startmenü zu erzeugen. Klicke auf >>> Fertigstellen und Starten >>> um CassaForte mit unserem neuen Mandanten auszuführen. 6. Diese Meldung wird ggf. nicht bei Ihnen angezeigt, wenn Sie CassaForte überhaupt das erste Mal starten. Es ist nur der Hinweis darauf, das Sie tatsächlich den Mandanten gewechselt haben. 7. Akzeptieren Sie die Lizenzbedienungen [x] Ich stimme der Lizenzvereinbarung zu und drücken auf Weiter. Beachte links die (blinkende) Anzeige mit den vordefinierten Passworten (diese lassen sich später über Funktionen / Personal natürlich beliebig ändern)

7 . : CassaForte - DIE Kassenlösung auch für Ihre Gastronomie :. 8. Wenn Sie die Passworte nicht ausgedruckt haben, erscheint noch mal dieser Dialog. Importieren der Lizenzdatei (Format <nummer>-reg.ini Der Lizenzschlüssel wird in der Regel per übermittelt. Drücke im Mail Programm (z.b. Outlook Express) rechts das Büroklammersymbol, dann "Anlagen speichern unter...". Speichere die Datei die im Format...-reg.ini vorliegt nach C:\CassaForte. Wichtig! Die Datei niemals öffnen und wieder zurückspeichern! Dies ist keine Textdatei und der Inhalt würde beim Zurückspeichern auf jeden Fall nicht mehr für CassaForte lesbar sein. Liegt der Schlüssel auf Diskette / USB Stick etc., muss diese Datei dennoch nach C:\CassaForte kopiert werden!!! Starte Cassa, geh in Funktionen / System / Registrierung: Betätige Schalter unten links "Manuell Importieren". Die Dateiauswahl befindet sich nun in C:\CassaForte, markiere die eben gespeicherte Registrierungsdatei und drücke "OK". Nach einem Neustart der Anwendung kann die Registrierung unter Funktionen / Info & Copyright überprüft werden. Anmerkung: Hier finden Sie auch Ihre persönliche Partnernummer, die Sie uns bei Anfragen & Informationswünsche bitte mitteilen. Eine Schritt-für-Schritt Anleitung liegt hier vor: Lizenzrechtlicher Hinweis - Maßnahme gegen Raubkopien Das lizenzierte Produkt "CassaForte" ist mit einem Software - Festplatten - Dongle geschützt. Nachdem Sie die Registrierung eingespielt haben, werden Sie zum Eingeben des Aktivierungscode aufgefordert. Sie haben dazu 14 Karenztage. Wir erlauben Ihnen im Rahmen einer Datenpflege zum Beispiel an Ihrem Computer Zuhause eine neue Installation in Betrieb zu nehmen. Kontaktinformationen hierzu erhalten Sie im Dialogfeld "Aktivierung". Wir untersagen Ihnen ohne entsprechende Filiallizenz die gleiche Lizenz (xxx-reg.ini) in einer anderen Filiale zu benutzen! [] - 7 -

8 Warengruppen Die Warengruppen (Pizzen, Salate, Nudeln, Eis, Getränke) sind eine wichtige Eigenschaft. Sie werden später sehen, das z.b. die Zutaten und auch wenn gewünscht, der Internet-WebShop und die Pocket-PC... Anwendung ausschließlich über die "wenigen" Einträge nach Warengruppe gegliedert sind. Eine Alternative wäre, für jedes Gericht z.b. die MwSt. und die Veröffentlichung über den WebShop einzustellen - eine mühselige Aufgabe. Die von vornherein vernünftig gegliederte Aufstellung des Warengruppen Plans ist gleichzeitig eine Erleichterung für künftige Erweiterungen Ihres Sortiments. Nichtsdestotrotz können wir auch später die Gruppen verschieben, umbenennen oder zusammenführen. In der Regel haben Sie ja bereits Ihre Warengruppen "ausgetüftelt" und zumeist anhand der gedruckten Speisekarte zur Hand. Daran wollen wir nun anlehnen und Ihnen Schritt-für-Schritt die Möglichkeiten und die Verwaltung der Warengruppe aufzeigen. 1. CassaForte ist gestartet und wir legen los... wir klicken im Hauptformular (Bestellmaske) unten auf Karte [F11] 2. Wenn nun die unteren roten (bunten) Schalter nicht sichtbar sind, müssen wir (oben) auf Benutzer klicken und als z.b. Chef anmelden. (per Tastatur einfach F12 drücken) - 8 -

9 . : CassaForte - DIE Kassenlösung auch für Ihre Gastronomie :. 3. Mit einem neuen Mandanten sind schon einige essentielle Warengruppen (z.b. EXS, FRE, GET...) angelegt. Bitte lösche diese Warengruppen nicht! Diese sind für die interne Verwendung (z.b. Direktfaktura) notwendig und sind in den Einstellungen fest hinterlegt. Wenn nun so eine "Buchstaben- Warengruppe" fehlen würde, kann CassaForte keine Zuordnung finden und wird möglicherweise Fehler erzeugen. Wir klicken oben links auf Neu, um unsere eigene Warengruppe zu definieren. 4. Pfeil rot: Wir geben den Namen der Warengruppe an (links daneben ist bereits die neue Index Nummer "001" vergeben - eben durch diese Index- Nummer lässt sich der Name der Warengruppe auch später noch ändern, ohne die einzelnen Artikel ändern zu müssen. Pfeil gelb: Auch wenn Sie momentan keinen Internet-WebShop oder Pocket-PC verwenden, können Sie schon jetzt festlegen, das diese Warengruppen für diese Zwecke bereitstehen (in der Light-Version ist diese Option generell nicht verfügbar). Wichtig für den WebShop: Veröffentlichen Sie nur Warengruppen mit einer Nummer, also 001, und deaktivieren Sie unbedingt die Warengruppen mit Buchstaben im Index (EXS, GET...). Diese Einschränkung gilt nicht für den Pocket-PC. 5. Wichtig, die gesetzlichen MwSt (Umsatzsteuern) für Speisen und Getränke werden anhand der Warengruppe definiert. Innerhalb Deutschlands gilt die einfache Regel: Getränke sind immer mit dem "finanztechnisch normalen - 9 -

10 "Steuersatz zu bonieren = z.zt. 19% (in CassaForte B genannt). Wenn ich Im Haus verkaufe, sind alle Artikel (Speisen & Getränke mit dem "normalen" Steuersatz =19% zu berechnen). Daraus ergibt sich (für Deutschland): Im Lieferdienst, also Außer Haus, sind alle Speisen mit dem verminderten MwSt-Satz = 7% (in CassaForte A genannt) und alle anderen Artikel wiederum mit 19% zu bonieren. In Österreich und Schweiz sind die Verhältnisse anders und lassen sich individuell festlegen (siehe Online- Operator-Handbuch Umsatzsteuer ). Diese Einstellung bezieht sich auf einen zusätzlichen Bon (der auch auf einen anderen Drucker zugewiesen werden kann), der nur z.b. die Getränke an einen Thekendrucker ausgibt. Innerhalb eines Auftrages bonieren Sie z.b. Cola + Fanta + Pizza + Salat. Die auf diese Warengruppe gelegten Artikel werden hierbei nur an den Thekendrucker ausgegeben, die anderen Artikel auf den hinterlegtem Küchendrucker. Siehe auch Cassa: Funktionen / System / Programm-Einstellungen / 4- Drucker / Zuweisungen 6. Klicke auf < Hinzu und die angelegte Warengruppe befindet sich in der Liste links. Das weiße Eingabefeld nimmt nun die nächste Warengruppe auf

11 . : CassaForte - DIE Kassenlösung auch für Ihre Gastronomie :. 7. Es ist sinnvoll, gleich von Beginn an "leere" bzw. freie Warengruppen anzulegen, wenn feststeht das diese Liste demnächst erweitert werden soll. Ein Hin- und Herschieben um Freiraum zu schaffen entfällt damit. Dargestellt ist die 006, als Bezeichnung wurde -frei- gewählt. Damit diese freie Gruppe aber noch keinen Platz in unserer Speisekarte (F11) belegt, können wir diese über einen Trick ausblenden, benutze diese Option: Wenn alle Warengruppen angelegt sind, drücke unten Schliessen. Nachfolgend die Vorgehensweise zum Ändern der Warengruppen: Weitere Aufgaben A. Beispiel: Warengruppe verschieben und Freiraum für eine neue Warengruppe schaffen Nach dem Klick auf Index Neu (hier: 002=Snacks) erhalten wir eine Eingabemaske, die neue Indexzahl muss eine neue Indexzahl sein, wir verschieben diese hier also auf 009 Nun drücken wir auf Neu und können die vorgegebene Indexnummer mit 002 überschreiben Wichtig für den WebShop! Alle Warengruppen müssen immer fortlaufend sein 001, Es können (werden) nur Warengruppen in den Shop veröffentlicht die als Sortierung eine Zahl verwenden. Bei den anderen Warengruppen (EXS, GET...) schalten Sie das Häkchen [ ] im WebShop aus. Diese Einschränkung gelten nicht für den Pocket PC

12 B1. Beispiel: Warengruppen löschen Klicke die zu löschende Gruppe an und unten auf Löschen... Sicherheitsabfrage erscheint. Eine B2. Nun müssen die Zuordnungen der Artikel neu gesetzt werden (wie ganz oben beschrieben, wird auf jeden Artikel die Warengruppe hinterlegt und anhand dieser die spezifischen Einstellungen genommen. Artikel ohne Warengruppe würden MwSt. Rechenfehler ergeben und auch falsch in unserer Karte gelistet werden). Wie hier dargestellt, hatten wir oben schon eine freie Warengruppe angelegt, die wir jetzt auch benutzen. Achtung: Sie können den Vorgang danach nicht mehr rückgängig machen. Wenn also in der neu zugewiesenen Gruppe bereits Artikel enthalten sind, werden alle Artikel in dieser Gruppe angezeigt. []

13 . : CassaForte - DIE Kassenlösung auch für Ihre Gastronomie :. Speisen & Getränke Es gibt 2 Möglichkeiten um neue Artikel anzulegen bzw. diese zu ändern. Zuerst müssen Sie als "Chef" angemeldet sein, um überhaupt diese Modifikationen durchführen zu können. Drücke Benutzer [F12] und z.b. das Passwort 9999 (in der unregistrierten Version können Sie auch einfach auf das unterstrichene Demo klicken). 1. Tippen Sie in der Hauptmaske (Bestellmaske) einfach die Artikelnummer ein, und drücken ENTER. Je nach Status (Artikel vorhanden / nicht vorhanden) wechselt der Text um den Artikelassistenten interaktiv aufzurufen. 2. Oder: Sie wechseln auf die virtuelle Speisekarte über Karte [F11] Hier nun haben Sie unten links die Änderungs-Schalter (wenn Sie diese nicht sehen, drücken Sie oben auf Benutzer und melden sich als Chef an). Sie können vorhandene Artikel per Klick aktivieren und auf Bearbeiten drücken. Um einen neuen Artikel anzulegen, wechseln Sie links in die entsprechende Warengruppe und geben im Feld Änderung den neu zu erstellenden Artikel ein, drücke Neu

14 Artikel-Assistent 1. Der Artikelassistent bietet vielfältige Möglichkeiten, wovon Sie sich erstmal nicht abschrecken lassen sollten. Geben Sie einfach den Artikelnamen ein und drücken Sie ENTER (Eingabetaste) um zum nächsten Feld zu gelangen. Diese Vorgehensweise fragt alle wichtigen Felder ab, Sie müssen sich keine Gedanken darum machen, ob etwas fehlt. Das "Feintuning" können Sie auch später über Artikel bearbeiten durchführen. Letztenendes wollen wir ein "schnelles" Ergebnis -> Ihr Erfolgserlebnis herbeiführen, damit Sie erkennen, wie einfach das Anlegen und Verwalten von Artikeln in CassaForte ist. 2. Und: Wir haben ENTER gedrückt! Die Kurzbezeichnung wurde automatisch angelegt (sollte die Langbezeichnung allerdings nicht in die Kurzbezeichnung hineinpassen, wird diese rot markiert und ich kann diese anpassen). Wieso nun gibt es 2 Bezeichnungen? Die Lange Bezeichnung wird auch später für die Artikelsuche verwendet, die Kurzbezeichnung ist ausschließlich für die Auftragsansicht gedacht und wird ggf. auf Ihrem Drucker (z.b. Bondrucker verwendet, weil die Breite des Bons naturgemäß begrenzt ist. Die Langbezeichnung wir fernerhin auch in der Artikelinfo und der virtuellen Speisekarte angezeigt, aber je nach Möglichkeit Ihres Druckers wird wahrscheinlich die Kurzbezeichnung auf Küchen- und Quittungszettel angezeigt. Hier nun sind wir mit einem ENTER

15 . : CassaForte - DIE Kassenlösung auch für Ihre Gastronomie :. direkt in die Zutatenliste gekommen. Diese Liste ist sensitiv, d.h. CassaForte kennt schon eine Menge Zutaten und Sie brauchen nur noch die Anfangsbuchstaben eingeben. Vorteil hierbei ist (wie im Bild: Champignons) das Rechtschreibfehler vermieden werden. 3. Wir haben wieder ENTER gedrückt und kommen auf das Wahlartikelfeld. Hat dieser Artikel keinen Wahlartikel, drücken Sie nochmals ENTER, weiter mit Punkt 6. Die Liste ist sozusagen selbstlernend, Sie legen einmalig den Wahlartikel (Frensh-Dressing, Essig-Öl, Wahl der Sauce etc.) an, und verwenden diese Definition auch für nachfolgende Artikel. Wir möchten nun gerne eine Saucen- Auswahl erstellen (in dieser Liste momentan nicht vorhanden), also wir drücken auf Neu. 4. Wir kommen in ein neues Fenster, beachte oben, das wir dieser Definition auch einen passenden Titel geben können. Später bei der Bestellung wird im Wahlartikelfeld eben diese Beschreibung angezeigt. In diesem Beispiel geben wir eine Bolognese (ohne extra Entgelt) Sauce ein, und die Arrabiata, die zusätzlich 0,20 zum Gericht kosten soll. Wichtig ist die Eingabefolge Arrabiata(+0.20) - beachte das hier nur der Punkt zugelassen ist! Andere Eingabemöglichkeiten sind xxx(- 0.20) also Abzug vom Hauptartikel und xxx(=5.40) also der gesamte Artikel kostet 5,

16 5. Mit Speichern (oben nicht dargestellt) schließen wir die Wahlartikel Definition ab, wir kommen wieder in den Artikel Assistenten zurück. Hier können wir im weißen Feld nochmals die gerade gemachten Eingaben nachlesen. Wir drücken unten auf > Weiter (bzw. ENTER!) 6. Wir pflegen die Preise ein: Tippe (klicke) für diesen Artikel zunächst nur die entsprechenden Größen an (extra Schalter - blinkend - erscheint). Ggf. muss für Ihren Betrieb eine individuelle Anpassung der Gerichte Größen vorgenommen werden, klicke auf Definitionen Größen (anschließender Neustart erforderlich). Wir hinterlegen für jede Größe (beachte, das wir diese Größen auf nur eine Artikelnummer hinterlegen!) den Preis und weitere Optionen, wie hier sichtbar [x] halb & halb = ich kann dieses Gericht (zutreffend für Pizza) mit weiteren Zutaten belegen, wobei z.b. die linke Hälfte Salami + Champignons und die rechte Hälfte mit Zwiebeln + Peperoni zu belegen ist. [ ] überbacken (nur als Beispiel), eben diese beiden (weißen) Optionen kann ich individuell eine andere Bezeichnung geben. In der Bestellung sind diese Schalter außerhalb der definierten Größen nochmals extra zuschaltbar. Z.B. Pizza in Groß + Käserand (ohne jetzt aber die Zutatenauswahl benutzen zu müssen). [ ] Plus / Minus Zutat: Diesen Artikel kann Ihr Kunde durch Zutatenauswahl beliebig verändern (Pizza + doppelt Käse)

17 . : CassaForte - DIE Kassenlösung auch für Ihre Gastronomie :. 7. Speziell: Kurz zum Hintergrund, wenn Sie die Software für den Lieferdienst einsetzen, werden Sie i.d.regel alle Preise auf diesen abstimmen. Wenn Sie verschiedene Preise für Abholer & Restaurant haben, können Sie hier für jedes Gericht individuell einen anderen Preis definieren. Zumeist wird jedoch das Rabattsystem (hier: Kundengruppen-Einstellung) verwendet, was eine angenehmere und leichtere Einstellmöglichkeit bietet. 8. Für jeden Artikel lassen sich nochmals extra Optionen aktivieren: Angebots-Service: In diesem Artikel sind Zutaten frei [ ] Sternchenzutaten doppelt Preis berechnen [ ] Spezialartikel, nur für Menüs [ ] Artikel hat Beilage Diese Optionen wurden aus Kundenwünschen heraus programmiert, bitte scheuen Sie sich nicht, uns am besten unter der deutschen Rufnummer (siehe Seite 2) anzurufen, wir beraten Sie gerne und kostenlos um eine individuelle Lösung auch für Ihren Betrieb bereitzustellen. Vielleicht ist auch schon eine Lösung mit anderen Optionen innerhalb CassaForte vorgesehen. Da jeder Betrieb individuell arbeitet, kann die Software das natürlich nicht vorhersehen. Damit Sie die Möglichkeiten dieser umfangreichen Software erkennen, hier eine kurze Erklärung: Angebots-Service: Sie bieten IHREN Kunden z.b. an: Mittwochs jede Pizza mit 3 Zutaten frei - oder: Das Gericht Nr. 100 hat immer 3 Zutaten frei Menü: Die unter der Warengruppe MNU = Menü aufgeführten Artikel agieren anders als die normal zu bonierenden Artikel. Ich habe hiermit einen sog. Container, in dem ich mehrere Artikel zu einem zusammenfasse. Beispiel: Mittagsangebot: Sie erhalten eine Tagessuppe, ein Gericht Ihrer Wahl (Artikel ) und ein Dessert und ein Getränk ihrer Wahl - und das alles zum Festpreis

18 9. Drücke am Ende oben rechts auf Speichern, bzw. die F10 Taste. 10. Sie können den Artikel nun sofort im Bestellbildschirm testen. []

19 . : CassaForte - DIE Kassenlösung auch für Ihre Gastronomie :. Zutaten Zutaten, also Extra Käse bzw. ohne Zwiebeln können Sie individuell pro Warengruppe hinterlegen. Die Definition nach Warengruppen hat den Vorteil, dass Sie nur die "wenigen" Gruppen-Einstellungen vornehmen müssen, und nicht für jedes Gericht einzeln diese Zuweisungen vornehmen müssen (Zeit- und Administrationsvorteil). 1. Wir gelangen in die Zutaten Liste über Karte [F11] - oder ich tippe im Bestellfenster eine Artikelnummer ein und drücke + (Plus) oder - (Minus) um die Zutaten-Auswahl einzublenden. Klicke hier den roten Einstellungsschalter Zutaten. Auch über das Tastaturfeld (rechts) kann ich eine neue Zutat eintippen, Cassa wird dann fragen, ob diese angelegt werden soll. Dabei werden die Warengruppen-Zuordnungen schon gesetzt (siehe Punkt 4). 2. Wir wollen Zutaten anlegen bzw. diese bearbeiten. Wenn diese hier sichtbaren "roten" Schalter auf Ihrem Bildschirm nicht sichtbar sind, melden Sie sich als Chef (Taste oben "Benutzer") an. 3. Auf der linken Seite befindet sich unsere Zutatenliste; mit den Schalter Neu, Ändern und Löschen können wir diese Liste unseren eigenen Bedürfnissen entsprechend abändern

20 4. Wir geben (hier gelb) eine Zutat ein, CassaForte "kennt" einige Zutaten, so das wir zumeist nur die Anfangsbuchstaben eintippen müssen. Dann die Preisgruppe, hiermit kann ich später über die Datenbank (blauer Schalter) mit nur einigen Änderungen die gesamten Zutatenpreise auf einen Schlag umändern (bspw. alle Zutaten 0.10 EUR teuer). Jeder Zutatenpreis kann auch für jede Gerichte-Größe gesondert hinterlegt werden (hier klein, party). Das Feld "Anzeigen in": Jede Zutat kann wiederum nur für bestimmte Warengruppen sichtbar gemacht werden, z.b. bei Pizzen soll er Bolognesesauce anzeigen, jedoch nicht bei Salaten. Drücke auf Bearbeiten um den Warengruppen-Planer aufzurufen. Exkurs: Schalter Erweitert Habe ich nur wenige Zutaten und brauche keine komplexe Anzeige der Zutaten nach Warengruppen, lege zunächst alle Zutaten "ohne Zuweisung nach Warengruppen" an. Später kann über den Schalter Erweitert (siehe Punkt 4) mit einem Rutsch die "sichtbare" Warengruppe auf alle Zutaten geschrieben werden. Klappe die Liste in der Mitte des Dialoges auf, wähle die Gruppe und drücke Ja, wiederhole für weitere Gruppe. 5. Im Warengruppenplaner habe ich zunächst alle verfügbaren Gruppen auf der linken Seite. Nun markiere ich mir die einzelnen Gruppen und drücke den Schalter oben > um diese Markierungen in die rechte Liste (hinzugefügte Warengruppen) zu verschieben

21 . : CassaForte - DIE Kassenlösung auch für Ihre Gastronomie :. 6. Für die Zutaten heißt dies nun konkret, der Broccoli wird in Pizzen, Pasta & Salate angezeigt, nicht jedoch wenn ich einen Dessert boniere und hier die + (Plus) Zutatentaste drücke. 7. Am Ende Speichern wir diese Zutat und können mit der nächsten Zutat weitermachen. 8. Im Bestellvorgang: Ich gebe die Artikelnummer ein, der Kunde hat einen Extrawunsch und möchte zusätzlich Feta und doppelt Oliven belegt haben. Diese Doppelzutat erreiche ich durch einfaches Markieren und Klick auf den Pfeil-Oben-Schalter []

22 Personal In der Erstinstallation ist eine "unpersönliche" Personalliste angelegt, also nach Aufgabenbereich getrennt: Telefonist, Kellner, Fahrer. Diese Liste lässt sich beliebig erweitern, ändern und auch mit persönlichen Namen und Daten Ihrer Mitarbeiter füllen. 1. Um den Personal-Dialog anzuzeigen, wähle in Cassa Bestellmaske Funktionen, dann Personal 2. Links die Liste des Personals, nach unten offen. Wir fügen neue Mitarbeiter mit dem + Zeichen hinzu

23 . : CassaForte - DIE Kassenlösung auch für Ihre Gastronomie :. 3. Reiter: Personendaten zu Alias bzw. Spitzname: Wenn Sie die Zeiterfassung von CassaForte einsetzen meldet sich der Mitarbeiter mit diesem Code an das System an. Er ruft die Benutzeranmeldung [F12] auf und tippt diesen Code ein, drücke aber KEIN ENTER um die Eingabe abzuschließen, sondern warte eine Sekunde und das folgende Menü erscheint. Die erfassten Zeiten erscheinen in Funktionen / Zeiterfassung. Eine weitere Lösung der Zeiterfassung ist mit dem Modul- Driver über Handscanner verfügbar. 4. Reiter: Abrechnungsdaten Wenn Sie die Zeiterfassung nutzen, wird normalerweise monatlich die Personalabrechnung vorgenommen. CassaForte stellt hiermit aber keine Personalabrechnung zur Verfügung sondern erfasst nur die Arbeitszeiten, eine pseudo- Abrechnung ist jedoch ausdruckbar. [X] ist Fahrer, wenn angekreuzt, wird dieser Mitarbeiter bei der Fahrerabrechnung angelistet, um die gefahrenen Aufträge zuzuweisen (Hauptmaske: TagesInfo [F4], Reiter Fahrerabrechnung). [X] ist Kellner, wenn auch der Kellnerzwang (siehe nächsten Punkt) eingeschaltet ist, werden Restaurant & Abholer Aufträge automatisch dem Kellner zugewiesen, dieser wird dann (ohne nochmalige Auftragszuweisung) ebenfalls über TagesInfo [F4], Reiter Kassenabrechnung) abgerechnet

24 5. Einstellungen (1) [X] Kellnerzwang, wenn aktiviert kann nur derjenige Kellner einen Tisch fortführen, kassieren etc., der diesen angefangen hat (in TagesInfo / Kassenabrechung lassen sich aber auch einzelne Tische an andere Kellner übergeben) Wenn ausgeschaltet ist jeder Kellner gleichberechtigt. Alle Aufträge werden auf Hauptkasse zugewiesen, die Einzelabrechnung ist nicht möglich. Der einzige Unterschied zu anderen Benutzer ist, das beim Anmelden eines Kellner Cassa direkt auf die Tischübersicht wechselt. [X] Buchungen an Hauptkasse, wenn aktiviert, werden Restaurantbestellungen sowie Abholer beim Bezahlen (Kassieren) der Aufträge als gebucht betrachtet. D.h. diese Bestellungen können an keine Person zu einer separaten Abrechnung zugewiesen werden. Hinweis: Wenn Kellnerzwang ein, werden Aufträge immer auf deren Abrechnungskonto verbucht! Wenn ausgeschaltet kann die Hauptkasse, wie ein Kellner mit Kellnerzwang auch, getrennt abgerechnet werden. 6. Einstellungen (2) [X] aktiv, Fahrtkosten können für einzelne Aufträge ausgeschaltet werden (sog. Doppelfahrt). Wenn ein Auftrag abgeschlossen wird, können die Fahrtkosten temporär für diesen Auftrag ausgenommen werden

25 . : CassaForte - DIE Kassenlösung auch für Ihre Gastronomie :. 7. Reiter: Benutzerrechte Sie können Ihre Mitarbeiter nach Arbeitsgruppen aufteilen. Wenn Sie neue Mitarbeiter anlegen werden bei der Vergabe der Rechte schon entsprechende Voreinstellungen (nächster Punkt) markiert. Aber auch in der Zeiterfassung sehen Sie immer "welcher Mitarbeiter" derzeit am Arbeiten ist, wenn Sie z.b. als Filialleiter einen schnellen Überblick über alle derzeit anwesenden Fahrer erhalten möchten. Ebenso können Sie einzelne Mitarbeiter deaktivieren (Mitarbeiter entlassen), damit diese sich nicht mehr (zufällig) an das System anmelden können oder gar die Zeiterfassung nutzen. 8. Benutzerrechte: Sie legen für jeden Mitarbeiter, der sich an das System anmelden darf die individuellen Programm-Rechte fest (nicht verwechseln mit der Zeiterfassung -> Alias bzw. Spitzname, dieser Code sollte auch nicht identisch mit dem hier vergebenen Passwort sein!). Erst wenn (hier unten) auch ein Passwort vergeben ist, kann sich der Mitarbeiter tatsächlich an das System anmelden. Es gibt unter Funktionen / Systemevents noch ein sog. Logbuch, in dem bestimmte Tätigkeiten (Auftragsänderungen, Stornos) protokolliert werden um z.b. einen Missbrauch aufzudecken (Mitarbeiter nimmt Auftrag an, Kunde zahlt, der Auftrag wird dann später gemindert)

26 Druckereinrichtung Wir gehen davon aus, das Sie Ihren Drucker im Betriebssystem bereits installiert haben: Windows-Start / Einstellungen / Drucker & Faxgeräte. Wenn überhaupt kein Drucker installiert ist, wird CassaForte nicht starten. Sie können aber einen Universal Textdrucker installieren (siehe Online-Operator-Handbuch), der in jeder Windowsversion vorhanden ist. 1. Hinweis: Seit CassaForte Version 8 haben sich die Einstellungen für Drucker wesentlich vereinfacht. Nichtsdestotrotz finden Sie der Vollständigkeit halber alle Einstellungen nochmals in den Programm-Einstellungen unter 4- Drucker. In CassaForte auf Funktionen / System / Drucker-Einstellungen wechseln... Sie erreichen diese Einstellungen zielgenau auch über: Bestellmaske, TagesInfo [F4], hier oben die roten Einrichtungs-Schalter (Sie müssen dazu als Chef angemeldet sein!). 2. Wählen Sie im Menü (oben) Einstellungen und kreuzen Sie oben das Ausgabeformat an (z.b. Epson). In der Regel sind die Vorgaben (Epson, Laser, Tinte) schon sinnvoll in Breite und Schriftgröße vordefiniert. Wenn Sie einen sehr speziellen Bondrucker verwenden, der z.b. die Schrift zu früh umbricht, versuchen Sie hier einmal mit Papierformat verbreitern. Benutzen Sie für diesen Bondrucker einen eigenen Bondrucker-Treiber, aber Sie erzielen keine guten Ergebnisse, versuchen Sie es mal mit einem Textdrucker- Treiber

27 . : CassaForte - DIE Kassenlösung auch für Ihre Gastronomie :. Einstellungen A. Zuordnung der Ausdrucke Geben Sie hier an, welche Ausdrucke bei Abholer, Restaurant oder Lieferung gedruckt werden sollen. Sie können also für einen einfachen Abhol-Auftrag z.b. nur Zubereitung & Kassieren wählen. Wenn Sie einen Auftrag fertig stellen, lassen sich die Ausdrucke aber hier noch mal anpassen: Die ebenfalls im Auftrag fertig - Dialog hinterlegten Listeneinträge (Zeiten, Zahlungsmittel) lassen sich hier editieren. B. Zuordnung der Drucker Sie können für jeden Druckzettel einen separaten Drucker zuweisen (in CassaForte Light nicht vorhanden). Bspw. sollen: Abholer & Restaurant Quittungen "vorne" gedruckt werden der Thekenbon (Getränkebon) im Restaurant ebenfalls vorne ein Lieferauftrag soll direkt am Fahrerplatz (Fahrerraum) gedruckt werden. Der Küchenzettel (Speisen) direkt in der Küche Daneben lässt sich noch ein sog. Schöndrucker (vielleicht ein Farb- Tintenstrahdrucker im A4 Format) für andere Aufgaben verwenden. Eine weitere Druckereinstellung für den WebShop findet sich unter Funktionen / WebShop-Optionen

28 Funktionen / System / Programm-Einstellungen

Anleitung Erstanwendung für Fachlehrkräfte. Schritt 1: Installation und Registrierung von EasyGrade

Anleitung Erstanwendung für Fachlehrkräfte. Schritt 1: Installation und Registrierung von EasyGrade Anleitung Erstanwendung für Fachlehrkräfte 1. Installation von EasyGrade 2. Daten der Schule vom Stick ins EasyGrade bringen 3. Dateneingabe als Fachlehrkraft 4. Speichern einer Datensicherung als Fachlehrkraft

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.0, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-fuerth.de/sfirm30download). 2. Starten Sie

Mehr

Eltako-FVS. Lizenzaktivierung ohne Internetverbindung

Eltako-FVS. Lizenzaktivierung ohne Internetverbindung Eltako-FVS Lizenzaktivierung ohne Internetverbindung Aktivierung der Funk-Visualisierungs- und Steuerungs-Software FVS über die Lizenzaktivierungsdatei, sofern die direkte Eingabe des Lizenzschlüssels

Mehr

Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS)

Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS) Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS) Dieses Handbuch hilft Anwendern, ihren RadarOpus Dongle (Kopierschutz) auf einem anderen Computer zu aktivieren,

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Installationsanleitung PrinterSet (II) Bondruckerinstallation POSdirect PrinterSet (II) USB/SERIELL/PARALLEL Installationsanleitung 1.0 Softwareversion 2.7x - Stand: 02/08 Die Informationen in dieser Anleitung

Mehr

WinPizza-Programm. Installieren Sie das Programm. Ca. 5 Minuten nach dem ersten Start erscheint folgendes Fenster:

WinPizza-Programm. Installieren Sie das Programm. Ca. 5 Minuten nach dem ersten Start erscheint folgendes Fenster: WinPizza-Programm Beim ersten Start des Programms müssen Sie unbedingt individuelle Einstellungen vornehmen, um die einwandfreie Funktion des Programms zu gewähren. Dies können Sie im Chef-Login-Modus

Mehr

Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung

Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung Nach dem Update auf die Version 1.70 bekommen Sie eine Fehlermeldung,

Mehr

Dokumentation Prisma Gastrokasse Mobil

Dokumentation Prisma Gastrokasse Mobil Seite: 1 Dokumentation Prisma Gastrokasse Mobil Version 1.1 Alleinvertrieb: Prisma Software Solutions GmbH Dipl.-Ing. W. Reichel Email: info@myprisma.com Internet: www.myprisma.com Seite: 2 V o r w o r

Mehr

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server Die Benutzerkontensteuerung (später UAC) ist ein Sicherheitsfeature, welches Microsoft ab Windows Vista innerhalb ihrer Betriebssysteme einsetzt. Die

Mehr

Mitarbeitereinsatzplanung. easysolution GmbH 1

Mitarbeitereinsatzplanung. easysolution GmbH 1 Mitarbeitereinsatzplanung easysolution GmbH 1 Mitarbeitereinsatzplanung Vorwort Eines der wichtigsten, aber auch teuersten Ressourcen eines Unternehmens sind die Mitarbeiter. Daher sollten die Mitarbeiterarbeitszeiten

Mehr

Anleitung zur Verwendung von Silverstripe 3.x

Anleitung zur Verwendung von Silverstripe 3.x Anleitung zur Verwendung von Silverstripe 3.x Inhaltsverzeichnis: 1. EINLEITUNG 2. ORIENTIERUNG 2.1 Anmelden am CMS 2.2 Die Elemente des Silverstripe CMS 2.3 Funktion des Seitenbaums 2.4 Navigieren mit

Mehr

pcvisit 4 Remote Quick Steps SetUp:

pcvisit 4 Remote Quick Steps SetUp: pcvisit 4 Remote Quick Steps für -Rechner mit Betriebssystem ab Windows 2000 SetUp: Nach Installation und vor Eingabe des Lizenzschlüssels wird folgender Status angezeigt. Icon in der Taskleiste: Datei

Mehr

E-Mails zuordnen. Änderungen, Irrtümer und Druckfehler vorbehalten. Bearbeitet von Harald Borges. Stand April 2015 www.cobra.de

E-Mails zuordnen. Änderungen, Irrtümer und Druckfehler vorbehalten. Bearbeitet von Harald Borges. Stand April 2015 www.cobra.de E-Mails zuordnen Copyright 2015 cobra computer s brainware GmbH cobra Adress PLUS, cobra CRM PLUS, cobra CRM PRO und cobra CRM BI sind eingetragene Warenzeichen der cobra computer s brainware GmbH. Andere

Mehr

Administrative Tätigkeiten

Administrative Tätigkeiten Administrative Tätigkeiten Benutzer verwalten Mit der Benutzerverwaltung sind Sie in der Lage, Zuständigkeiten innerhalb eines Unternehmens gezielt abzubilden und den Zugang zu sensiblen Daten auf wenige

Mehr

Dokumentation RabattManagerLX Pro. Version 1.0.901.1

Dokumentation RabattManagerLX Pro. Version 1.0.901.1 Dokumentation RabattManagerLX Pro Version 1.0.901.1 Dokumentation RabattManagerLX Pro Version 1.0.901.1 Was ist RabattManagerLX Pro? RabattManagerLX Pro ist ein Programm um individuelle Warengruppen-Rabatte

Mehr

Schnellstart-Anleitung von Vendsoft

Schnellstart-Anleitung von Vendsoft Schnellstart-Anleitung von Vendsoft Eingaben: 1. 2. 3. 4. 5. Getränke, Speisen und alle weiteren Artikel eingeben Sitzplatznummern bzw. Tischnummern eintragen Evtl. Mitarbeiter-Daten eingeben Firmendaten

Mehr

12 Dokumente verwalten

12 Dokumente verwalten 12 e verwalten 12.1 e organisieren Wir wollen uns nun etwas ausführlicher damit beschäftigen, wo unsere e gespeichert werden. Textverarbeitungsprogramme schlagen beim Speichern einen Ordner vor, in dem

Mehr

Kurzanleitung Visualisierungssoftware Easywave CCsoft

Kurzanleitung Visualisierungssoftware Easywave CCsoft ELDAT GmbH Im Gewerbepark 14 D-15711 Königs Wusterhausen Tel. + 49 (0) 33 75 / 90 37-0 Fax: + 49 (0) 33 75 / 90 37-90 Internet: www.eldat.de E-Mail: info@eldat.de Titel: Kurzanleitung Visualisierungssoftware

Mehr

Installationsanleitung. Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One

Installationsanleitung. Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One Installationsanleitung Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One Mai 2013 Inhaltsverzeichnis Systemvoraussetzungen...3 Installation der Programme...5 1. Überprüfen / Installieren von erforderlichen Software-Komponenten...5

Mehr

StickSecurity Home Edition 2006

StickSecurity Home Edition 2006 StickSecurity Home Edition 2006 Inhalt: 1. Konfiguration Sprache wählen Wechseldatenträger wählen 1. 1 Allgemein Bedienung Hotkey 2. Menü Aktionen Passwort Sonstige USB Stick Info USB Explorer USB Backup

Mehr

Die Benutzeroberfläche von PDF Editor besteht aus den folgenden Bereichen:

Die Benutzeroberfläche von PDF Editor besteht aus den folgenden Bereichen: Bedienungsanleitung CAD-KAS PDF Editor 3.1 Die Benutzeroberfläche von PDF Editor besteht aus den folgenden Bereichen: Hauptmenu Werkzeuge zum Bearbeiten der Datei inblase2:=false; Einige Funktionen des

Mehr

Quickshop. Die elektronische Einkaufsliste für Handys / Smartphones mit dem Betriebssystem Symbian S60 3rd Edition und Symbian S60 5th Edition

Quickshop. Die elektronische Einkaufsliste für Handys / Smartphones mit dem Betriebssystem Symbian S60 3rd Edition und Symbian S60 5th Edition Quickshop Die elektronische Einkaufsliste für Handys / Smartphones mit dem Betriebssystem Symbian S60 3rd Edition und Symbian S60 5th Edition Programmbeschreibung Inhaltsverzeichnis 1. Kurzbeschreibung

Mehr

Bedienungsanleitung MDE

Bedienungsanleitung MDE Bedienungsanleitung MDE - das MDE darf nur verwendet werden, wenn es absolut keine Bewegung in der Warenwirtschaft gibt, d.h. kein Packvorgang oder Bestellung bzw. erst wenn der Vortag schon verbucht wurde

Mehr

Daten sichern mit SyncBack

Daten sichern mit SyncBack Daten sichern mit SyncBack Klaus-Dieter Käser Andreas-Hofer-Str. 53 79111 Freiburg Fon: +49-761-292 43 48 Fax: +49-761-292 43 46 www.computerschule-freiburg.de kurse@computerschule-freiburg.de Daten sichern

Mehr

PO-250. Fingerpulsoximeter. 1. Wie führe ich eine Echtzeitübertragung vom PULOX PO-250 zum PC durch und speichere meine Messdaten auf dem PC?

PO-250. Fingerpulsoximeter. 1. Wie führe ich eine Echtzeitübertragung vom PULOX PO-250 zum PC durch und speichere meine Messdaten auf dem PC? Mini-FAQ v1.5 PO-250 Fingerpulsoximeter 1. Wie führe ich eine Echtzeitübertragung vom PULOX PO-250 zum PC durch und speichere meine Messdaten auf dem PC? 2. Wie nehme ich mit dem PULOX PO-250 Daten auf

Mehr

2.1 Briefkopf Klicken Sie im Menü Einstellungen auf den Button Briefkopf. Folgendes Formular öffnet sich:

2.1 Briefkopf Klicken Sie im Menü Einstellungen auf den Button Briefkopf. Folgendes Formular öffnet sich: Installation 1 Installation 1 2 Einstellungen 1 2.1 Briefkopf 1 2.2 Logo 2 2.3 Zusatztext 2 2.4 Fußzeile 2 2.5 Mehrwertsteuer (Umsatzsteuer) 3 2.6 Rechnungsnummer 4 2.7 Drucken 4 2.8 Einheiten 5 3 Artikelverwaltung

Mehr

Bedienungsanleitung. Stand: 26.05.2011. Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de

Bedienungsanleitung. Stand: 26.05.2011. Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de GEVITAS-Sync Bedienungsanleitung Stand: 26.05.2011 Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de Inhalt 1. Einleitung... 3 1.1. Installation... 3 1.2. Zugriffsrechte... 3 1.3. Starten... 4 1.4. Die Menü-Leiste...

Mehr

HANDBUCH JTL-WAWI. sumonet.de

HANDBUCH JTL-WAWI. sumonet.de HANDBUCH JTL-WAWI JTL-CONNECTOR.SUMONET.DE - HAND- BUCH Inhalt Die JTL-Connector.SumoNet.de Schnittstelle bietet die Möglichkeit, mit wenigen Klicks die Artikeldaten der JTL-Wawi in das SumoNet zu übertragen

Mehr

Fingerpulsoximeter. A. Wie führt man einen Echtzeitdatentransfer vom PULOX PO-300 zum Computer durch und speichert diese Messdaten auf dem PC?

Fingerpulsoximeter. A. Wie führt man einen Echtzeitdatentransfer vom PULOX PO-300 zum Computer durch und speichert diese Messdaten auf dem PC? Mini-FAQ v1.5 PO-300 Fingerpulsoximeter A. Wie führt man einen Echtzeitdatentransfer vom PULOX PO-300 zum Computer durch und speichert diese Messdaten auf dem PC? B. Wie nimmt man mit dem PULOX PO-300

Mehr

WorldShip Installation auf einen Arbeitsgruppen-Admin- oder Arbeitsgruppen-Remote-Arbeitsstation

WorldShip Installation auf einen Arbeitsgruppen-Admin- oder Arbeitsgruppen-Remote-Arbeitsstation VOR DER INSTALLATION IST FOLGENDES ZU BEACHTEN: Dieses Dokument beinhaltet Informationen zur Installation von WorldShip von einer WorldShip DVD. Sie können die Installation von WorldShip auch über das

Mehr

Anleitung für Klassenlehrkräfte zur

Anleitung für Klassenlehrkräfte zur Seite 1/17!!! WICHTIG!!! Es wird JEDER Klassenlehrkraft empfohlen, die Reihenfolge der Erste Schritte Anleitung genau und vollständig einzuhalten. Meine Kundennummer: Meine Schulnummer: Mein Passwort:

Mehr

Installationsanleitung für Lancom Advanced VPN Client zum Zugang auf das Format ASP System

Installationsanleitung für Lancom Advanced VPN Client zum Zugang auf das Format ASP System Installationsanleitung für Lancom Advanced VPN Client zum Zugang auf das Format ASP System Seite 1 von 21 Inhaltsverzeichnis 1 Voraussetzungen... 3 2 Installation... 4 2.1 Setup starten... 4 2.2 Startseite

Mehr

Raiffeisenbank Rastede eg Anleitung VR-Networld-Software 4.x

Raiffeisenbank Rastede eg Anleitung VR-Networld-Software 4.x 1. Installation der VR-Networld-Software Schließen Sie vor der Installation der VR-NetWorld-Software zunächst alle offenen Programme. Legen Sie die VR-NetWorld-Software-CD in Ihr CD-ROM-Laufwerk und warten

Mehr

1. Arbeiten mit dem Touchscreen

1. Arbeiten mit dem Touchscreen 1. Arbeiten mit dem Touchscreen 1.1. Einleitung Als weitere Buchungsart steht bei DirectCASH ein Touchscreen zur Verfügung. Dieser kann zwar normal via Maus bedient werden, vorzugsweise jedoch durch einen

Mehr

PC-Kaufmann 2014 Inventur durchführen

PC-Kaufmann 2014 Inventur durchführen PC-Kaufmann 2014 Inventur durchführen Impressum Business Software GmbH Primoschgasse 3 9020 Klagenfurt Copyright 2014 Business Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden mit sehr großer

Mehr

Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen

Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen Wo können Bankverbindungen angelegt werden? Sie haben an mehreren Stellen des Programms die Möglichkeit eigene und fremde Bankverbindungen

Mehr

1. Zuerst muss der Artikel angelegt werden, damit später die Produktvarianten hinzugefügt werden können.

1. Zuerst muss der Artikel angelegt werden, damit später die Produktvarianten hinzugefügt werden können. Produktvarianten und Downloads erstellen Produktvarianten eignen sich um Artikel mit verschiedenen Optionen wie bspw. ein Herrenhemd in den Farben blau, grün und rot sowie in den Größen S, M und L zu verkaufen.

Mehr

NetBanking. Installations- und Bedienungsanleitung

NetBanking. Installations- und Bedienungsanleitung NetBanking Installations- und Bedienungsanleitung Inhaltsverzeichnis Bitte gewünschtes Kapitel anklicken. Installation Zip-Datei entpacken 3 Programm installieren 4 Registrieren und einrichten Online-Registrierung

Mehr

ANWENDERHANDBUCH. Zutritts-Konfigurator PC IT Mini, Version 1.1.2. Hilfsprogramm für Anlagen mit dezentraler Zutrittskontrolle

ANWENDERHANDBUCH. Zutritts-Konfigurator PC IT Mini, Version 1.1.2. Hilfsprogramm für Anlagen mit dezentraler Zutrittskontrolle ANWENDERHANDBUCH Hilfsprogramm für Anlagen mit dezentraler Zutrittskontrolle Zutritts-Konfigurator PC IT Mini, Version 1.1.2 ahb_pcitmini_art0010411_1v2.doc 2 06/2005 Inhaltsverzeichnis Übersicht...2 Systemvoraussetzungen...3

Mehr

ANWEISUNGEN FÜR DRM-AKTIVIERUNGSCODE WIP NAV PLUS / CONNECT NAV PLUS (RT6)

ANWEISUNGEN FÜR DRM-AKTIVIERUNGSCODE WIP NAV PLUS / CONNECT NAV PLUS (RT6) (RT6) 1 0. Voraussetzungen 1. Ihr Fahrzeug ist werksseitig mit dem Navigationssystem WIP nav plus / Connect nav plus ausgestattet. Für Karten-Updates muss mindestens Software-Version* 2.20 installiert

Mehr

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation)

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation) Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers Folgende Aktionen werden in dieser Dokumentation beschrieben und sind zur Installation und Konfiguration des NVS Calender-Google-Sync-Servers notwendig.

Mehr

Leitner Online Dokumentation

Leitner Online Dokumentation Leitner Online Dokumentation Einleitung Zur Nutzung des WVC-Clients im Zusammenspiel mit den verschiedenen Kfz- Teilekataloganwendungen muss kein zusätzliches Programm auf Ihrem Rechner installiert werden.

Mehr

6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ

6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ 6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ 6HKUJHHKUWH6RIW&OHDQ $QZHQGHU LQ XQVHUHP 6RIW&OHDQ 8SGDWHV 'RZQORDGEHUHLFK ILQGHQ 6LH ]ZHL $UWHQ YRQ 8SGDWHV 1DFKIROJHQGHUIDKUHQ6LHZHOFKHV8SGDWHI U6LHGDVULFKWLJHLVWXQGZLH6LHGDV8SGDWHDXI,KUHP$UEHLWVSODW]GXUFKI

Mehr

Touchscreen. 1 GHZ Win XP. Internet Shop. Bondrucker. Laser- / Tinte. Kassenschublade

Touchscreen. 1 GHZ Win XP. Internet Shop. Bondrucker. Laser- / Tinte. Kassenschublade Touchscreen 1 GHZ Win XP Internet Shop Bondrucker Laser- / Tinte Kassenschublade Das Kassensystem mit Internetanschluss 14-jähriges Bestehen von CassaForte im Jahre 2010 Firma KassaForte Ralf Ringshausen

Mehr

SPS - 530. Schnell-Programmieranleitung & Bedienung. Vers. 05.10.

SPS - 530. Schnell-Programmieranleitung & Bedienung. Vers. 05.10. SPS - 530 Schnell-Programmieranleitung & Bedienung Vers. 05.10. INHALTSVERZEICHNIS Kapitel Thema Seite Programmierung 1. Dallas Schloß und Schlüssel Anmelden 1 1.1. Dallas Schloß Programmierung 1 1.2.

Mehr

Partitionieren mit GParted:

Partitionieren mit GParted: Partitionieren mit GParted: Sie müssen zunächst das Programm aus dem Internet herunterladen, z.b. von hier: http://www.freenet.de/freenet/computer_und_technik/betriebssysteme/linux/gparted/index.ht ml.

Mehr

Leitfaden DFÜ-Verfahren MCFT

Leitfaden DFÜ-Verfahren MCFT Leitfaden DFÜ-Verfahren MCFT Inhalt: 1. Voraussetzungen... 2 2. Installation... 3 3. DFÜ-Parameter einstellen... 5 4. Benutzereinrichtung... 6 5. Bankparameter einrichten... 8 6. Erstzugang... 11 Die meisten

Mehr

Rechnung schreiben-------------------------------------------------------------------------------------12

Rechnung schreiben-------------------------------------------------------------------------------------12 Inhaltsverzeichnis Bestellabwicklung Programm registrieren----------------------------------------------------------------------------------4 Kundenbestellungen -------------------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

Es gibt aber weitere Möglichkeiten, die den Zugriff auf die individuell wichtigsten Internetseiten

Es gibt aber weitere Möglichkeiten, die den Zugriff auf die individuell wichtigsten Internetseiten Thema: Favoriten nutzen Seite 8 3 INTERNET PRAXIS 3.1 Favoriten in der Taskleiste Es gibt aber weitere Möglichkeiten, die den Zugriff auf die individuell wichtigsten seiten beschleunigen. Links in der

Mehr

Aqua Praxis v1.0. Handbuch PHYSIO - TECH

Aqua Praxis v1.0. Handbuch PHYSIO - TECH Aqua Praxis v1.0 Handbuch PHYSIO - TECH Vorwort Vielen Dank, dass Sie sich für unser Produkt entschieden haben. Wenn Sie Fragen oder Anregungen für eine praxisgerechte Weiterentwicklung der Software haben,

Mehr

VR-NetWorld-Software: So installieren Sie das Programm

VR-NetWorld-Software: So installieren Sie das Programm VR-NetWorld-Software: So installieren Sie das Programm 1. Installation Laden Sie zunächst auf unserer Internetseite über Download Center (auf der rechten Seite) unter dem Eintrag VR-NetWorld Software (Software)

Mehr

Teledat 150 PCI in Windows 95 installieren

Teledat 150 PCI in Windows 95 installieren Was wird installiert? Teledat 150 PCI in Windows 95 installieren In dieser Datei wird die Erstinstallation aller Komponenten von Teledat 150 PCI in Windows 95 beschrieben. Verfügen Sie bereits über eine

Mehr

Bogobit Digimux mit Viessmann Multiplex-Signalen und Märklin Central Station 2

Bogobit Digimux mit Viessmann Multiplex-Signalen und Märklin Central Station 2 Bogobit Digimux mit Viessmann Multiplex-Signalen und Märklin Central Station 2 1 Ein neues Signal in der CS2 anlegen Führen Sie die folgenden Schritte aus, um ein neues Signal in der CS2 anzulegen und

Mehr

Was muss gesichert werden? -Ihre angelegten Listen und Ihre angelegten Schläge.

Was muss gesichert werden? -Ihre angelegten Listen und Ihre angelegten Schläge. Datensicherung : Wenn Ihr PC nicht richtig eingestellt ist, und die Datensicherung in der Ackerschlag deshalb nicht richtig funktioniert, dann zeige ich Ihnen hier den Weg Daten zu sichern. Was muss gesichert

Mehr

Handbuch der Sendeeinstellungen

Handbuch der Sendeeinstellungen Handbuch der Sendeeinstellungen In dieser Anleitung wird erläutert, wie Sie mit dem Tool für die Einstellung der Sendefunktion das Gerät für das Scannen von Dokumenten zum Senden per E-Mail (Senden per

Mehr

DKS-Didakt 2012 Installation und Konfiguration

DKS-Didakt 2012 Installation und Konfiguration Dr. Kaiser Systemhaus GmbH Köpenicker Straße 325 12555 Berlin Telefon: (0 30) 65 76 22 36 Telefax: (0 30) 65 76 22 38 E-Mail: info@dr-kaiser.de Internet: www.dr-kaiser.de Einleitung DKS-Didakt 2012 Installation

Mehr

Favoriten speichern und verwalten im Internetexplorer 7.x

Favoriten speichern und verwalten im Internetexplorer 7.x Favoriten speichern und verwalten im Internetexplorer 7.x Klaus-Dieter Käser Andreas-Hofer-Str. 53 79111 Freiburg Fon: +49-761-292 43 48 Fax: +49-761-292 43 46 www.computerschule-freiburg.de kurse@computerschule-freiburg.de

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.0, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-fuerth.de/sfirm30download). 2. Starten Sie

Mehr

easy Sports-Software CONTROL-CENTER

easy Sports-Software CONTROL-CENTER 1 Handbuch für das easy Sports-Software CONTROL-CENTER, easy Sports-Software Handbuch fu r das easy Sports-Software CONTROL-CENTER Inhalt 1 Basis-Informationen 1-1 Das CONTROL-CENTER 1-2 Systemvoraussetzungen

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.1 + Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.1 + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.1, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-forchheim.de/sfirm) 2. Starten Sie nochmals

Mehr

Anleitung zum Online Banking

Anleitung zum Online Banking Anleitung zum Online Banking Diese Anleitung beschreibt das Vorgehen zur Installation und Konfiguration von Online Banking unter Jack. Um das Online Banking in Jack nutzen zu können, müssen Sie das entsprechende

Mehr

Erklärung und Handhabung neuer Funktionen Inhalt

Erklärung und Handhabung neuer Funktionen Inhalt Erklärung und Handhabung neuer Funktionen Inhalt Nach Jahresabschluss Berichte noch einmal ansehen/drucken... 1 Passwort... 2 Passwort vergeben... 2 Passwort ändern... 2 Passwort vergessen... 3 Aufgabe

Mehr

Hotline: 02863/9298-55

Hotline: 02863/9298-55 Hotline: 02863/9298-55 Anleitung Version 5.x Seite Kap. Inhalt 2 I. Installationsanleitung VR-NetWorld Software 2 II. Der erste Start 3 III. Einrichtung der Bankverbindung (Chipkarte) 4 IV. Einrichten

Mehr

Anleitung zur SEPA-Umstellung

Anleitung zur SEPA-Umstellung 1. Voraussetzungen Anleitung zur SEPA-Umstellung Damit die nachfolgend beschriebene Umstellung durchgeführt werden kann, sind diese Voraussetzungen zwingend zu erfüllen: Der Benutzer, der in SFirm und

Mehr

2. Festlegen der Sicherungsart Seite 6 Sicherung 1:1, Überschreiben Sicherung 1:1, Neuer Ordner Sicherung komprimiert mit WinZip

2. Festlegen der Sicherungsart Seite 6 Sicherung 1:1, Überschreiben Sicherung 1:1, Neuer Ordner Sicherung komprimiert mit WinZip dsbüro: pcbackup Achtung: Dieses Programm versteht sich nicht als hochprofessionelles Datenbackup-System, aber es sichert in einfachster Weise per Mausklick Ihre Daten. Installation erfolgt durch Setup.

Mehr

Windows / Mac User können sich unter folgenden Links die neueste Version des Citrix Receiver downloaden.

Windows / Mac User können sich unter folgenden Links die neueste Version des Citrix Receiver downloaden. Zugriff auf Citrix 1 EINRICHTUNG WICHTIG: 1. Sollten Sie als Betriebssystem bereits Windows 8 nutzen, müssen Sie.Net Framework 3.5 installiert haben. 2. Ihre Einstellungen in den Programmen werden jedes

Mehr

G-Info Lizenzmanager

G-Info Lizenzmanager G-Info Lizenzmanager Version 4.0.1001.0 Allgemein Der G-Info Lizenzmanager besteht im wesentlichen aus einem Dienst, um G-Info Modulen (G-Info Data, G-Info View etc.; im folgenden Klienten genannt) zentral

Mehr

1 Konto für HBCI/FinTS mit Chipkarte einrichten

1 Konto für HBCI/FinTS mit Chipkarte einrichten 1 Konto für HBCI/FinTS mit Chipkarte einrichten Um das Verfahren HBCI/FinTS mit Chipkarte einzusetzen, benötigen Sie einen Chipkartenleser und eine Chipkarte. Die Chipkarte erhalten Sie von Ihrem Kreditinstitut.

Mehr

FS Online installieren (letzte Änderung: 24.1.2013, 20:00)

FS Online installieren (letzte Änderung: 24.1.2013, 20:00) FS Online installieren (letzte Änderung: 24.1.2013, 20:00) Hinweis: Um stets aktuell zu sein, finden Sie unter www.mmm-software.at/dl die neueste Anleitung! Diese Anleitung wurde von MMM Software zur Vereinfachung

Mehr

Software-Schutz Client Aktivierung

Software-Schutz Client Aktivierung Software-Schutz Client Aktivierung Die Aktivierung des Software-Schutzes Client kann nur auf Clientbetriebssystemen vorgenommen werden. Es ist auch möglich, einen Software-Schutz auf Server-Betriebssystemen

Mehr

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Version 3.0, 15. April 2014 Exchange Online via Browser nutzen Sie können mit einem Browser von einem beliebigen Computer aus auf Ihr MIT-Hosted Exchange

Mehr

Einstellungen des Windows-Explorers

Einstellungen des Windows-Explorers Einstellungen des Windows-Explorers Die Ordnerstruktur des Explorers Der Explorer ist der Manager für die Verwaltung der Dateien auf dem Computer. Er wird mit Rechtsklick auf Start oder über Start Alle

Mehr

Upgrade Anleitung von Windows Vista auf Windows 7

Upgrade Anleitung von Windows Vista auf Windows 7 Upgrade Anleitung von Windows Vista auf Windows 7 Übersicht: Upgrade von Windows Vista auf eine entsprechende Windows 7 Version : Es stehen ihnen zwei Möglichkeiten zur Verfügung um von Windows Vista auf

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.x + Datenübernahme. I. Vorbereitungen

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.x + Datenübernahme. I. Vorbereitungen Anleitung zum Upgrade auf 3.x + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächs die Installationsdateien zu 3.x, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter. 2. Starten Sie nochmals

Mehr

Installationsanleitung CLX.PayMaker Office

Installationsanleitung CLX.PayMaker Office Installationsanleitung CLX.PayMaker Office Inhaltsverzeichnis 1. Installation und Datenübernahme... 2 2. Erste Schritte Verbindung zur Bank einrichten und Kontoinformationen beziehen... 4 3. Einrichtung

Mehr

Hilfe zur Urlaubsplanung und Zeiterfassung

Hilfe zur Urlaubsplanung und Zeiterfassung Hilfe zur Urlaubsplanung und Zeiterfassung Urlaubs- und Arbeitsplanung: Mit der Urlaubs- und Arbeitsplanung kann jeder Mitarbeiter in Coffee seine Zeiten eintragen. Die Eintragung kann mit dem Status anfragen,

Mehr

Import, Export und Löschung von Zertifikaten mit dem Microsoft Internet Explorer

Import, Export und Löschung von Zertifikaten mit dem Microsoft Internet Explorer Import, Export und Löschung von Zertifikaten mit dem Microsoft Internet Explorer Version 1.0 Arbeitsgruppe Meldewesen SaxDVDV Version 1.0 vom 20.07.2010 Autor geändert durch Ohle, Maik Telefonnummer 03578/33-4722

Mehr

Der CTI-Client Pro von Placetel CTI, snom TAPI-Funktion, Softphone

Der CTI-Client Pro von Placetel CTI, snom TAPI-Funktion, Softphone Der CTI-Client Pro von Placetel CTI, snom TAPI-Funktion, Softphone (Stand: Juni 2012) www.placetel.de - DIE TELEFONANLAGE AUS DER CLOUD Inhaltsübersicht 1 Installation... 3 2 TAPI-Gerät im CTI-Client einrichten...

Mehr

So kaufen Sie ebooks über den Online-Shop Ihrer Buchhandlung und lesen sie auf Ihrem ebook-reader

So kaufen Sie ebooks über den Online-Shop Ihrer Buchhandlung und lesen sie auf Ihrem ebook-reader So kaufen Sie ebooks über den Online-Shop Ihrer Buchhandlung und lesen sie auf Ihrem ebook-reader In unserem Online-Shop können Sie ebooks im Format EPUB und PDF käuflich erwerben. Die meisten unserer

Mehr

Outlook - CommuniGate Pro Schnittstelle installieren. Outlook - Elemente freigeben. Outlook - Freigegebene Elemente öffnen

Outlook - CommuniGate Pro Schnittstelle installieren. Outlook - Elemente freigeben. Outlook - Freigegebene Elemente öffnen Microsoft Outlook 1 Nutzung der Groupware mit Microsoft Outlook 1.1 Outlook - CommuniGate Pro Schnittstelle installieren 4 1.2 Outlook - Elemente freigeben 11 1.3 Outlook - Freigegebene Elemente öffnen

Mehr

Kurzanleitung CMS. Diese Kurzanleitung bietet Ihnen einen Einstieg in die Homepage Verwaltung mit dem Silverstripe CMS. Inhaltsverzeichnis

Kurzanleitung CMS. Diese Kurzanleitung bietet Ihnen einen Einstieg in die Homepage Verwaltung mit dem Silverstripe CMS. Inhaltsverzeichnis Diese Kurzanleitung bietet Ihnen einen Einstieg in die Homepage Verwaltung mit dem Silverstripe CMS Verfasser: Michael Bogucki Erstellt: 24. September 2008 Letzte Änderung: 16. Juni 2009 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Anleitung - Assistent Lanfex 2011

Anleitung - Assistent Lanfex 2011 Anleitung - Assistent Lanfex 2011 1. Installationshinweise: Bitte installieren Sie Assistent Lanfex direkt am Domänen-Controller. Das Programm sollte ausschließlich auf dem PDC gestartet werden. Hinweis

Mehr

CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG

CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG Lesen Sie diese Anleitung um zu lernen, wie Sie mit dem Content Manager suchen, kaufen, herunterladen und Updates und zusätzliche Inhalte auf Ihrem Navigationsgerät

Mehr

Installation und Registrierung von WinGAEB 3.5 unter Linux mit CrossOver Office

Installation und Registrierung von WinGAEB 3.5 unter Linux mit CrossOver Office Installation und Registrierung von WinGAEB 3.5 unter Linux mit CrossOver Office 1. WINGAEB UND LINUX... 2 1.1. Systemvoraussetzungen... 2 1.2. Anmerkungen... 2 2. DIE INSTALLATION VON WINGAEB... 3 2.1.

Mehr

Lesegerät am PC verwenden

Lesegerät am PC verwenden Lesegerät am PC verwenden Bedienungsanleitung Gültig für die Lesegeräte Plus Extra und den Minireader 1 Hinweis: Die verwendeten Bilder sind schematisch. Die Anleitung wurde exemplarisch unter Windows

Mehr

Erste Schritte. Lavid-F.I.S. Agentur. Erste Schritte

Erste Schritte. Lavid-F.I.S. Agentur. Erste Schritte Lavid-F.I.S. Dauner Straße 12, 41236 Mönchengladbach Tel. 02166-97022-0, Fax -15, Email: info@lavid-software.net 1 Inhalt 1 Inhalt... 2 2 Wie erfasse ich eine Maschine?... 3 3 Wie erfasse ich Formate?...

Mehr

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Diese README-Datei enthält Anweisungen zum Installieren des Custom PostScript- und PCL- Druckertreibers

Mehr

Installationsanleitung Expertatis

Installationsanleitung Expertatis Installationsanleitung Expertatis 1. Komplettinstallation auf einem Arbeitsplatz-Rechner Downloaden Sie die Komplettinstallation - Expertatis_Komplett-Setup_x32.exe für ein Windows 32 bit-betriebssystem

Mehr

I. Travel Master CRM Installieren

I. Travel Master CRM Installieren I. Travel Master CRM Installieren Allgemeiner Hinweis: Alle Benutzer müssen auf das Verzeichnis, in das die Anwendung installiert wird, ausreichend Rechte besitzen (Schreibrechte oder Vollzugriff). Öffnen

Mehr

Handbuch AP Backoffice

Handbuch AP Backoffice Handbuch AP Backoffice Verfasser: AP marketing Tony Steinmann Bahnhofstrasse 13 6130 Willisau Alle Rechte vorbehalten. Willisau, 24. August 2005 Handbuch unter www.ap-backoffice.ch/handbuch_ap-backoffice.pdf

Mehr

FIOS. 1. Voraussetzungen für FDE: Foto Verbund Info und Order Service FDE Installation Version 3.0

FIOS. 1. Voraussetzungen für FDE: Foto Verbund Info und Order Service FDE Installation Version 3.0 FIOS Foto Verbund Info und Order Service FDE Installation Version 3.0 Diese Anleitung beschreibt die Installation und Einrichtung von FIOS-Data-Exchange (kurz: FDE). Mit Hilfe von FDE können Sie via Datenfernübertragung

Mehr

Installation CLX.NetBanking... 2. Datenübernahme aus altem NetBanking... 9. Kurze Programmübersichtt... 10. Kontodaten aktualisieren...

Installation CLX.NetBanking... 2. Datenübernahme aus altem NetBanking... 9. Kurze Programmübersichtt... 10. Kontodaten aktualisieren... CLX.NetBanking Installations- und Bedienungsanleitung Inhaltsverzeichnis Installation CLX.NetBanking... 2 Datenübernahme aus altem NetBanking... 9 Kurze Programmübersichtt... 10 Kontodaten aktualisieren...

Mehr

Anleitung zum Homepage-Baukasten

Anleitung zum Homepage-Baukasten Anleitung zum Homepage-Baukasten Zur Hilfestellung sollten Sie diese Seiten ausdrucken. Besuchen Sie auch unsere Muster-Homepage unter http://beispielauftritt.maler-aus-deutschland.de Inhaltsverzeichnis

Mehr

Ein Word-Dokument anlegen

Ein Word-Dokument anlegen 34 Word 2013 Schritt für Schritt erklärt Ein Word-Dokument anlegen evor Sie einen Text in Word erzeugen können, müssen Sie zunächst einmal ein neues Dokument anlegen. Die nwendung stellt zu diesem Zweck

Mehr

Trainingshandbuch Kasse. in WERBAS

Trainingshandbuch Kasse. in WERBAS Trainingshandbuch Kasse in WERBAS Copyright 2009 by WERBAS AG WERBAS AG Max-Eyth-Straße 42 71088 Holzgerlingen www.werbas.de Stand 03/2009 Version 2.103 Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieses Handbuches

Mehr

SFirm32 Neueinrichtung EBICS

SFirm32 Neueinrichtung EBICS SFirm32 Neueinrichtung EBICS Zunächst legen Sie den ersten EBICS-Berechtigten in der Benutzerverwaltung an. Die Anlage von weiteren Benutzern erfolgt analog. Wählen Sie nun den Menüpunkt Extra, Benutzerverwaltung,

Mehr

20 Vorgehensweise bei einem geplanten Rechnerwechsel... 2 20.1 Allgemein... 2 20.2 Rechnerwechsel bei einer Einzelplatzlizenz... 2 20.2.

20 Vorgehensweise bei einem geplanten Rechnerwechsel... 2 20.1 Allgemein... 2 20.2 Rechnerwechsel bei einer Einzelplatzlizenz... 2 20.2. 20 Vorgehensweise bei einem geplanten Rechnerwechsel... 2 20.1 Allgemein... 2 20.2 Rechnerwechsel bei einer Einzelplatzlizenz... 2 20.2.1 Schritt 1: Datensicherung... 2 20.2.2 Schritt 2: Registrierung

Mehr

GENIUSPRO. Installation Installation des Drucker- Treibers Konfiguration der Software Registrierung SYSTEMVORRAUSSETZUNGEN

GENIUSPRO. Installation Installation des Drucker- Treibers Konfiguration der Software Registrierung SYSTEMVORRAUSSETZUNGEN 1 GENIUSPRO SYSTEMVORRAUSSETZUNGEN PC Pentium Dual-Core inside TM Mind. 2 Gb RAM USB Anschluss 2 GB freier Speicherplatz Bildschirmauflösung 1280x1024 Betriebssystem WINDOWS: XP (SP3), Windows 7, Windows

Mehr

Stundenerfassung Version 1.8

Stundenerfassung Version 1.8 Stundenerfassung Version 1.8 Dieses Programm ist urheberrechtlich geschützt. Eine Weitergabe des Freischaltcodes ist verboten! Eine kostenlose Demo-Version zur Weitergabe erhalten Sie unter www.netcadservice.de

Mehr

1. Allgemeines: 2. Installation: 3. Erstanmeldung: 4. Freischaltung:

1. Allgemeines: 2. Installation: 3. Erstanmeldung: 4. Freischaltung: 1 Vielen Dank, dass Sie sich für uns entschieden haben! Nachfolgend liegt eine kurze Beschreibung der Installation und Erstanmeldung sowie der Freischaltung vor. 1. Allgemeines: Das von Ihnen gekaufte

Mehr