S L - D e n L a b Version 5

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "S L - D e n L a b Version 5"

Transkript

1 S L - D e n L a b Version 5 SL-DenLab by SL-Software

2 1 Vorwort Wie alles begann Es sollen hier keine Romane geschrieben stehen, aber kurz umrissen entstand SL-DenLab im Jahre 1989 in Zusammenarbeit mit einem alteingesessenen Labor in Bamberg. Damals noch die gute alte DOS- Oberfläche. Im Laufe der Jahre kamen immer mehr Labore aus nah und fern hinzu und das Programm wurde immer weiter den Kundenwünschen entsprechend angepasst. Das war und ist auch das oberste Ziel von SL-Software. Die Software soll sich dem Betrieb anpassen und nicht umgekehrt. Im Jahre 2000 erschein dann die erste Windowsversion von SL-DenLab und in den folgenden Jahren wurden alle DOS-Versionen umgestellt. Es ist immer wieder erstaunlich, wenn man eine neue Version fertiggestellt hat und meint nun sie alles komplett, dass es doch immer wieder Neuerungen und Erweiterungen gibt (wie jetzt z.b. der elektronische Datenaustausch) die das Programm noch eine Tick runder werden lassen. Nicht zuletzt sind es die Vorschläge und Anregungen der Anwender, die die Funktionsvielfalt von SL-DenLab auch ausmachen, OHNE dass die Bedienbarkeit darunter leidet. So entstand und entsteht SL-DenLab und wird stets weiterentwickelt und den neuen Entwicklungen, sei es Technologischer Art (Barcode, RFID-Zeiterfassung, XML-Datenaustausch etc.) oder Benutzerführung ( z.b. die intuitive Ribbontechnik ) stets Rechnung zu tragen. Und die Frage, die oft gestellt wird: Was hebt SL-DenLab von den anderen Mitbewerbern ab? Es bei SL-DenLab nicht um ein abheben oder bessermachen Jedes Abrechnungsprogramm hat hier und dort auch seine Berechtigung, sonst würden es die Anwender ja nicht einsetzen. Ziel von SL-DenLab ist es genau die Punkte im Labor umzusetzen, die der Anwender auch tats. braucht. Was nutzt es wenn Programmpaket xy dies und jenes auf Knopfdruck kann.. aber es gar nicht gebraucht wird?? SL-DenLab erhebt in keinster Weise den Anspruch die sogenannte eierlegende Wollmilchsau zu sein, dass überlässt SL-Software anderen.. dafür ist der Anwender ja dann auch bereit mehr auszugeben. SL-DenLab soll für den kleinen Laborbetrieb die Lösung bieten, ohne extra Personal einstellen zu müssen um das Programm bedienen zu können oder ständig auf Lehrgänge gehen zu müssen. Es soll einfach, überschaubar, flexibel, dennoch extrem leistungsfähig sein und ein entsprechendes Preis/Leistungsverhältnis aufweisen. Und wenn Sie die Anwender von SL-DenLab fragen, werden Sie sicher diese Punkte bestätigt bekommen. Machen Sie sich selbst ein Bild von SL-DenLab und entscheiden Sie selbst, ob SL-DenLab Ihren Anforderungen entspricht. Und wenn Sie der Meinung sind, 90% passen und nur 10% fehlen oder sollten anderes gelöst werden, zögern Sie nicht SL-Software zu kontaktieren. Ich bin sicher, diese 10% sind zu Ihrer Zufriedenheit auch noch lösbar. Und was den Service anbelangt: Das Motto von SL-Software lautet: Die beste Hotline ist die, die man nicht braucht. Darum braucht SL-Software auch keine Heerscharen von Vertretern, Serviceleuten, Außenstellen die letztendlich ja Verwaltungskoste sind die der Anwender tragen muss. Das moderne Konzept der Fernwartung wurde von SL-Software schon mit der Entstehung der Akustikkoppler eingesetzt, manche von Ihnen wissen vielleicht noch was das war (ist schon ca. 20 Jahre her..). Dadurch ist es auch erklärlich warum z.b. die Servicevertragsgebühren seit 20!! Jahren unverändert sind. Einweisungen werden nicht mehr direkt vor Ort durchgeführt. Der Programmumfang erlaubt dies gar nicht, denn spätestens nach drei Stunden Einweisung raucht der Kopf. Die Einweisungen per Fernwartung sind das flexibelste Vorgehen um Ihnen das Programm Schritt für Schritt näherzubringen und nicht alles an einem Tag in Sie hineinzustopfen. Darüber hinaus bietet SL-Software auch fast jedes Jahr Seminar und Workshops an. Die Abrechnungsseminare werden von Herrn Uwe Koch gehalten, vielen sicherlich bekannt, den ich für diese Reihe gewinnen konnte. Die Workshops behandeln dann die Praxis und der optimale Umgang mit SL-DenLab. SL-DenLab by SL-Software

3 2 Allgemeine Programmerkmale von SL-DenLab Einsatzgebiet SL-DenLab ist auf kleinere und mittlere gewerbliche Labore, sowie auf Praxislabore ausgelegt. Windows Bei SL-DenLab handelt es sich um ein echtes WINDOWS-Programm. Eine vollautomatische Installationsroutine übernimmt alle notwendigen Einstellungen im System und platziert ein Icon auf Ihrer Desktop-Oberfläche. SL- DenLab läuft ab Windows XP bis hin zur aktuellen Version Windows 7 und der kommenden Version 8 jeweils in 32 / 64 Bit Umgebung. Einheitliche Benutzerführung Es wurde sehr viel Wert darauf gelegt, die Gesamtdarstellung so einheitlich wie möglich zu gestalten. So ist sowohl der Aufbau der Bildschirmmasken, als auch die Belegung der Funktionstasten in den einzelnen Programmen weitestgehend gleich. Der Vorteil liegt in einer leichten Handhabung, da sich der Benutzer weder an eine jeweils andere Bildschirmdarstellung gewöhnen muss, noch die Belegung der Funktionstasten verändert wird. Ebenso wurde in allen Belangen Wert auf die moderne und benutzerfreundliche Menüführung gelegt, wie diese von Microsoft Office 2010 und vielen anderen Produkten her bekannt ist. Modularer Aufbau Das gesamte Programmpaket wurde so konzipiert, dass Sie mit nur wenigen Programmmodulen beginnen können, und im Laufe der Zeit die eine oder andere Funktion zusätzlich nutzen können, ohne dass Sie von Anfang an mit unnötigen Ballast behindert werden. Dadurch wird es insbesondere dem Einsteiger ermöglicht, die EDV zunächst in einem kleineren Rahmen in den Betrieb einzubinden, falls eine anfängliche Komplettlösung nicht vollständig oder nur nach und nach möglich ist. Dadurch wird ein Maximum an Flexibilität geboten, um allen Erfordernissen der Kunden gerecht werden zu können. Alle Module beim Anwender verfügbar Es gibt zwar eine Modulbauweise, aber alle Kunden erhalten stets alle Module. Preise für einzelne Module gibt es nicht. Die Version enthält alle Module. Sie selbst entscheiden, was Sie wie nutzen möchten. Dies erspart nur unnötigen Verwaltungsaufwand und hält die Kosten auf Dauer niedrig. Programmmodule im Einzelnen Belegverwaltung Stammdaten elektronischer Datenaustausch ab vorbereitet für elektronischen Auftragszettel via Internet Listen und Statistiken, auch grafisch komplettes BEL II 2006 / BEB / BEB 90 / BEB 2005 Verzeichnis, BEB 2009 Verzeichnis über Schnittstelle einlesbar 1-Klick-Preiseinspielung komplettes Kalkulationsmodul Terminplaner Urlaubsverwaltung Zahnschema grafisches Zahnschema auch ausdruckbar Bilderverwaltung Dokumentenverwaltung externe Garantieprogrammunterstützung Kassenbuch Material- und Golddepot Formulargenerator Datensicherung Konformitätserklärung Preislisten Kostenpläne Kostenaufstellung Prothetikpass Sammelaufstellung u.v.m. Zusätzlich optional erhältlich ist das Programm SL-Zeiterfassung bestehend aus einem eigenen Zeiterfassungsterminal (Touchscreen mit RFID-Lesegerät) nebst umfangreichen Auswertungsmöglichkeiten. In SL-DenLab mit einbindbar. SL-DenLab by SL-Software

4 Schnittstellen Ein in sich abgeschlossenes Programmpaket ist zwar schön und gut, aber wenn die Verbindung zur Außenwelt, sprich zu den vielen anderen Programmpaketen wie z.b. Tabellenkalkulation, DATEV-Anbindung oder graphischen Auswertungs-Programmen fehlt, bleibt der Kunde ewig alleine. Diesem Manko haben wir Rechnung getragen: Es bestehen u.a. Schnittstellen für die Ausgabe von Statistikzahlen für die Auswertung durch gängige Programme wie z.b. EXCEL. Des Weiteren gibt es Schnittstellen zur FIBU-Übergabe nach Lexware Buchhalter und die DATEV. Des Weiteren bestehen Schnittstellen zum automatischen Einlesen der jeweils gültigen BEL II Preise für die benötigten Bundesländer. Neu ist auch die Schnittstelle zu diversen Garantieprogrammen (Elephant, DUODATA etc., alle erfassten Daten werden an das Garantieprogramm übergeben und die Doppeleingabe entfällt. Mandantenfähig SL-DenLab ist mandantenfähig, d.h. es können bis zu 999 Firmen darüber abgewickelt werden. Außerdem besteht für EDV-Einsteiger die Möglichkeit, über einen Übungsmandanten sich SL-DenLab vertraut zu machen. Hinweis: Die Lizenz bezieht sich jeweils auf einen Mandanten/selbständige Firma. Mehrplatzfähigkeit SL-DenLab ist für den Einsatz in einer Mehrplatzumgebung konzipiert. D.h. es ist gleichgültig, ob das Programm auf einem einzelnen Computer läuft, oder in einer Mehrplatzumgebung. Laptopanbindung Immer häufiger möchten die Anwender gerne Ihre Daten auch auf dem Laptop speichern, sei es zwecks zusätzlicher Datensicherung oder aber auch um unterwegs auf die Daten zugreifen zu können. In SL-DenLab ist dies integriert, so dass Sie bequem die Daten austauschen können mit der Sicherheit, dass Ihnen auch nichts verloren geht. Service / Fernwartung Gerade in der heutigen Zeit ist es wichtig, sich auf die Korrektheit und problemlose Funktionstüchtigkeit der EDV- Anlage verlassen zu können. Selbst nach Aussagen des Marktführers im EDV-Bereich, ist es nicht möglich, fehlerfreie Programme zu produzieren. Für diese Fälle haben wir ein Konzept entwickelt, welches es uns ermöglicht, in relativ kurzer Zeit, erkannte Fehler zu beheben oder vermeintliche Fehler aufzuspüren: Die Fernwartung mittels Internet erleichtert und optimiert die Kommunikation mit Ihnen und damit den Service von und für SL-DenLab. Über das Internet werden zwischen unserem Computer und dem Computer des Kunden die Programme überspielt, verbessert und Fehlerquellen behoben. Damit entfallen zeitintensive und kostspielige Anfahrten. Auch sind hiermit Online-Schulungen jederzeit möglich, es ist genauso, als säße jemand neben Ihnen. Automatischer Updateservice Bei Anschluss an das Internet (Grundvoraussetzung) werden automatisch die neusten Versionen Servicevertrag vorausgesetzt vom SL-Server abgeholt und eingespielt. Aufwendige Aktualisierungsvorgänge entfallen somit vollends. Zugriffschutz Um vor unbefugtem Zugriff auf betriebsinterne Daten zu schützen, ist ein Schutzmechanismus integriert worden, der es erlaubt, praktisch für jedes Programm die Rechte eines jeden Benutzers, z.b. bezüglich des Schreibens, Änderns oder Löschens von Daten zu regeln. Jeder Benutzer muss sich im System anmelden. Dies kann er nur mit einem ihm bekannten Benutzernamen und dem dazugehörigen geheimen Kennwort. SL-DenLab by SL-Software

5 Freie Listengestaltung Listen und Statistiken können mit dem mitgelieferten Listengenerator selbständig modifiziert und angepasst werden. Eigene Logos können in alle Formulare eingebunden werden. Sämtliche Belegformulare können individuell angepasst werden, entweder durch SL oder soweit Kenntnisse vorhanden sind, durch den Anwender selbst. Hardwarevoraussetzungen Für SL-DenLab sollte als Computer ein, dem Standard entsprechender PC mit folgender Ausstattung vorhanden sein: - Intel oder AMD Prozessor ab 3 GHz / 3 GB Hauptspeicher (empfohlen 4 GB unter 64-bit Betriebssystem) / CD- RW/DVD-RW Laufwerk / 10 GB freier Festplattenspeicher, USB-Sticks oder externe Festplatte für die Datensicherung - Laserdrucker (empfohlen), ersatzweise (je nach Formular) Matrixdrucker DIN A4 oder Tintenstrahldrucker - Internetzugang (DSL Voraussetzung Flatrate) - Mind. 20 LCD Flachbildschirm im 16:9 Format empfohlen zwecks besserer Darstellung von Zusatzinformationen (es geht zur Not auch 4:3) Betriebssystem Als Betriebssystem wird Windows XP / Vista oder Windows 7 bzw. das in 2012 erscheinende Windows 8 vorausgesetzt, in der 32- oder auch 64-bit Variante. SL-DenLab by SL-Software

6 3 Stammdaten Kunden / Ärzte Eine einfache übersichtliche Kundenverwaltung erlaubt es Ihnen alle relevanten Daten zu Ihren Kunden zu erfassen. Angaben über Eigenheiten des jeweiligen Arztes bis hin zu Abrechnungsrelevanten Angaben können Sie bequem verwalten. Wichtige Felder sind besonders hervorgehoben damit diese nicht übersehen werden und später zu Unstimmigkeiten führen (z.b. fehlende Zahlungsbedingungen, Konditionsvereinbarungsdatum etc.) Separate Einstellungen für die Anzahl der Belegdrucke sowie Angaben über die Belegnummernbildung runden das ganze ab. SL-DenLab by SL-Software

7 Obendrein können Sie z.b. die Umsatzstatistiken hier gleich grafisch aufbereitet anzeigen: Die Darstellung können Sie nach belieben variieren, ob Balken-, Torten-, Ring-, Punkt- oder Linienform, alles ist darstellbar für die jeweilige Datenbasis. Wahlweise Einzelstatsitik oder alle Kunden, aktuelles Jahr oder 5- Jahresvergleich. SL-DenLab by SL-Software

8 4 Belegschreibung Belegschreibung Sie erhalten folgende Bildschirmmaske für die Eingabe der Belegkopfdaten bei Aufruf der Belegverwaltung. Kostenpläne, Gutschriften, Kulanzen, Reklamationen werden über die gleiche Maske eingegeben. Es muss nur im Feld Belegart die jeweilig gewünschte Belegform eingetragen werden, wobei RECHNUNG als Standard immer automatisch vorgeschlagen wird. Zusätzliche Informationen erhalten Sie auf der rechten Bildschirmseite, der sogenannten Infospalte. Diese wird bei Bildschirmen im 16:9 Format automatisch eingeblendet (kann jedoch auf Wunsch auch deaktiviert werden). Hier werden Ihnen je nach Anwendung Informationen zu den letzten Belegen, geparkten Belegen, Jumbos, Abrechnungspositionen oder gar das grafische Zahnschema angezeigt. Textbausteinkürzel für immer wiederkehrende Texte in der Beschreibung des Produktes / der Arbeit oder interne Informationen zum Arzt bzw. interne Infos zu diesem Beleg können ebenso erfasst bzw. verwendet werden. Die Übernahme von bereits erfassten Belegen wie Kostenvoranschlägen, Aufträge oder alten Rechnungen als Vorlage ist jederzeit möglich, genauso wie die automatische Gutschriftserstellung bei der Korrektur bereits in der Vergangenheit liegender Belege. Das Erstellen von Kostenplanvarianten, die sich z.b. nur durch das Material unterscheiden sind auch auf einfache Weise machbar, ohne die meisten Positionen nochmal eingeben zu müssen. SL-DenLab by SL-Software

9 Die Eingabe der Rechnungspositionen erfolgt, nachdem Sie die Rechnungskopfdaten eingegeben haben über folgende Bildschirmmaske: Die Erfassung erfolgt stets im oberen Teil in der Erfassungszeile. Navigieren kann man mit den Pfeiltasten um schnell eine Zeile ändern zu können. Der Abschluss der Positionserfassung erfolgt mit der Taste F7. Einfügen mit F8 und Löschen von Positionen mit F9. Positionen markieren, einfügen, löschen oder verschieben wie Sie dies z.b. von Windows her gewohnt sind gehören selbstverständlich zum Leistungsumfang dazu. Technikersplitting, Jumboverwaltung gehören selbstverständlich zum Programmumfang mit dazu. Besonders leicht kann mit Hilfe der eingebauten Positionsautomatik zw. Leistungs- und Materialpositionen gewechselt werden oder wie z.b. in Bayern der Besonderheit bei den abweichen KFO-Preisen Rechnung getragen werden. Herauskopieren von Positionen, einfügen verschieben oder gar das Abspeichern dieser als eigenständigen Jumbo, als separate Reklamation/Kulanz kein Problem. Im unteren Abschnitt können Sie sofort die jeweiligen Gesamtbeträge für die einzelnen Belege einsehen, denn es ist jederzeit möglich gleich mehrere Varianten zu einem Fall zu verwalten (auch untereinander Daten zu kopieren) SL-DenLab by SL-Software

10 Zahnschema Als integraler Bestandteil von SL-DenLab ist das Zahnschema zu sehen. Sie können nicht nur den Befundstatus mit den genormten vom Zahnarzt vorgegeben Kürzeln eintragen auch Ihre eigenen Jumbos direkt zum Einsatz bringen. Darüber hinaus ist es möglich Therapievorschläge mittels des Programmes DPF (welches Zahnärzten und Zahntechniker kostenlos zu Verfügung steht) auch grafisch darzustellen und diese Grafiken mit in SL-DenLab einzubinden: Dabei können Sie selbst entscheiden, welche Informationen letztendlich mit ausgewertet werden sollen, ob nur das Zahnkreuz gedruckt werden soll und/oder die Grafik, ob die Jumbos mit ausgewertet werden sollen oder Sie die einzelnen Positionen lieber individuell eingeben möchten. All diese verschiedenen Kombinationsmöglichkeiten stehen Ihnen offen. SL-DenLab by SL-Software

11 Eine ausgedruckte Rechnung: Die Kostenpläne schauen dementsprechend gleich aus. Unterschiede nur in der Bezeichnung sowie der Text in Bezug auf Konfomitätserklärung (anstelle dessen Hinweis auf Gültigkeit des Angebotes.) SL-DenLab by SL-Software

12 Eine ausgedruckte Konformitätserklärung als separates Formular (Beispiel): Konformitätserklärungs-Nr.: 4711/2011 Konformitätserklärung nach 14 MPG für Sonderanfertigungen Hersteller : Verordner : Patient : Dentallabor Franz Mustermann Teststr Hallstadt Tel.: / FAX : Zahnarzt Dr. med.dent. August Müller Maierstr. 45a Bamberg Susanne Maler Das hergestellte Produkt ist ausschließlich für Susanne Maler bestimmt. Produkt : Oberkieferprothese gemäß Verordnung Materialien Firma CE-Kennz. Elfenbeingold G2 Hafner J Porta KL 90 Wieland J Endprüfung durchgeführt von : Wir sichern zu, dass diese Sonderanfertigung den in Anhang I der Richtlinie 93/42/EWG genannten grundlegenden Anforderungen entspricht. Wir sichern zu, dass wir die Unterlagen nach 10 Abs. 2 MPV für die zuständige Behörde bereithalten. Datum : Unterschrift : Die Erstellung eines Prothetikpasses im Format C6 (bereits von Ihrer Druckerei vorgedruckte Belege) ist auch jederzeit möglich. Hier werden auf die Rückseite des Passes die jeweiligen Informationen gedruckt und die Vorderseite enthält Angaben wie z.b. Praxisbesuch oder Garantieerklärungen. SL-DenLab by SL-Software

13 Sammelaufstellung Eine ausgedruckte Sammelaufstellung: Oder auch ein separates Deckblatt neben der Einzelauflistung mit nur den Zahlungsbedingungen lt. Konditionenvereinbarung. SL-DenLab by SL-Software

14 5 Statistiken und Listen Allgemein Die über die Rechnungsschreibung erfassten Daten werden durch die entsprechenden Auswahlkriterien in der gewünschten Form aufgearbeitet und ausgedruckt. Der Ablauf der einzelnen Statistikprogramme ist vom Prinzip her gesehen immer gleich. Sobald Sie das gewünschte Statistikprogramm aufgerufen haben, wird Ihnen eine Bildschirmmaske angeboten, in der Sie die jeweiligen Ärzte-/Techniker-/bzw. Artikelnummern, den gewünschten Zeitraum und die entsprechende Auswahlart eingeben. Durch diese Eingrenzungen entscheiden Sie demnach selbst, welche Statistik letztendlich ausgedruckt werden soll. Sie können die Statistikdaten zu jeder Zeit sowohl auf den Bildschirm als auch auf den angeschlossenen Drucker ausgeben. Ärzte-/Kundenumsätze SL-DenLab by SL-Software

15 SL-DenLab by SL-Software

16 SL-DenLab by SL-Software

17 6 Material- und Golddepot Allgemein Dieses Programmodul enthält alle Programme zur Erfassung und Verwaltung der Golddepot-bestände für die im Depot vorhandenen Artikel. Die Depotzugänge müssen manuell eingegeben werden. Die Depotabgänge werden im Zusammenhang mit der Rechnungsschreibung automatisch von der Depotmenge abgerechnet. Lediglich manuelle Entnahmen müssen ebenfalls über die Golddepotverwaltung gebucht werden. Sie können eine Depotbestandsliste erstellen, in der Sie nach Verbrauch, Lieferzugängen, einzelnen Goldarten und den gewünschten Zeiträumen differenzieren können. Depotbestandliste Sie können die Depotbestandsliste hinsichtlich der Kriterien Arzt-Nr., Abrechnungsmonat, Goldart eingrenzen. Entscheiden Sie dann noch ob Sie eine Gesamtliste, nur die Lieferzugänge oder nur den Verbrauch ausgedruckt haben wollen. Hinweis: Die Gold-/Materialdepotverwaltung ist auch auf Technikerebene einsetzbar. SL-DenLab by SL-Software

18 Hinweis: Abbildungen können sich von der aktuellen Version unterscheiden Hi SL-DenLab by SL-Software

19 7 OP-Verwaltung/Mahnwesen und Kassenbuch Auch wenn es bedeutet, dass wenn man einmal einen Zahnarzt gemahnt hat man sicher diesen nie mehr mahnen braucht (weil dieser dann nicht Kunden sein wird) ist es doch sehr hilfreich die offenen Posten stets im Überblick zu behalten. Ein Mahnprogramm nebst Zahlungseingangsmodul ist enthalten. Ein Kassenbuch gehört ebenfalls zum Programmumfang mit dazu. SL-DenLab by SL-Software

20 8 Konformitätserklärung Das seit dem geltende Medizinproduktegesetz MPG sieht nach 14 MPG für Sonderanfertigungen seit dem für ein gewerbliches Dentallabor u.a. die Pflicht einer Konformitätserklärung vor. Die Konformitätserklärung ist eine Bestätigung, dass die zahntechnische Sonderanfertigung (Medizinprodukt) ausschließlich für einen bestimmten Patienten mit den grundlegenden Anforderungen hergestellt wurde. Die Konformitätserklärung wird zusammen mit der Arbeit an den Zahnarzt ausgeliefert. Wir waren bemüht, die über lange Zeit etwas undurchsichtigen Vorgaben von Innungen, Presse, Büchern und Gesetzestexten mit unterschiedlichen Interpretationsansätzen für Sie so umzusetzen, dass jeder von Ihnen dem 14 MPG für Sonderanfertigungen über die ganz normale Rechnungsschreibung mit der Option, die Konformitätserklärung a) auf die Rechnung mit auszugeben, oder b) als eigene Erklärung - sofort zu drucken - nachträglich über Einzelbelege drucken drucken zu können genüge tut. Sonstiges : Pro Arzt festlegbar ob Konformität mit auf Rechnung oder als separates Formular Sie können für jeden Arzt extra festlegen, ob die Konformitätserklärung auf die Rechnung oder als separates Formular mit ausgegeben werden soll, da in der Praxis die Zahnärzte diesbezüglich unterschiedliche Anforderungen haben. Materialbestandteile auf separater Konformitätserklärung mit ausgeben Sie können die im Artikelstamm eingegebenen Materialbestandteile mit Prozentangaben auf die separate Konformitätserklärung ausdrucken. Zahnschema (Zahnkreuz) mit auf separate Konformitätserklärung Sie haben die Möglichkeit, sofern Sie die Eingabe der Rechnung über das Zahnschema und damit über Jumbos steuern, das Zahnschema mit den entsprechenden Einträgen auf die Konformitätserklärung auszugeben. Gutschrift ohne Konformitätserklärung Wenn Sie die Konformitätserklärung auf das Rechnungsformular mit ausgeben, so würde auch bei einer Gutschrift der Hinweis und Konformitätserklärung sowie die entsprechenden Sätze Wir sichern zu... mit ausgedruckt. Bei einer Gutschrift werden die Texte ohne die Konformitätszusätze ausgegeben. SL-DenLab by SL-Software

21 9 Elektronischer Datenaustausch Die ab verpflichtende online-abrechnung der Zahnärzte erfordert die digitale Übertragung der entsprechenden Abrechnungspositionen des Labors. Damit die Praxis diese nun nicht von der Rechnung abschreiben muss, können die Praxen diese Daten im Zuge des Standardisierten elektronischen Datenaustausches vom Labor geliefert bekommen. Neben der Übertragungsart (USB-Stick oder ) können auch die jeweiligen Übertragungszeitpunkte je Arzt individuell bestimmt werden. In einem einfachen, übersichtlichen Programmteil erfolgt dann die Bereitstellung bzw. der Versand der Daten per /USB-Stick. SL-DenLab by SL-Software

22 10 Kalender und Urlaubsplanung, Fehl- und Krankheitstage Enthalten ist selbstverständlich ein umfangreicher und komfortabler Terminkalender, der Microsoft Outlook bereits kennt, findet sich hier am besten zurecht, ist es doch sehr stark daran angelehnt (aber soll kein Ersatz dafür sein!) Sie können Verschiedene Kategorien neben den bereits vorgegebenen frei hinzufügen. Des Weiteren können Sie alle Ihre Mitarbeiter und Kunden ebenfalls mit direkt integrieren und jeweils individuelle Farben zuordnen. Geburtstage der Mitarbeiter / Kunden nebst anderen Terminen wie z.b. Geb. der Helferin oder Jubiläen können ebenfalls angezeigt werden. Erinnerungsfunktionen sowie Termine als erledigt kennzeichnen, Urlaubstage der Mitarbeiter oder auszuliefernde Aufträge werden übersichtlich Dargestellt. Urlaubsplanung: Kalender: SL-DenLab by SL-Software

23 Falls diese Broschüre Ihr Interesse geweckt haben sollte senden wir Ihnen gerne den Downloadlink zu. [ ] Bitte senden Sie mir den Downloadlink. [ ] Bitte vereinbaren Sie mit mir einen unverbindlichen Vorführtermin Meine Anschrift: Telefon: Telefax: SL-DenLab by SL-Software

Kurzanleitung zu WinZeit und dem Scanndy

Kurzanleitung zu WinZeit und dem Scanndy Kurzanleitung zu WinZeit und dem Scanndy Inhaltsverzeichnis Benötigte Materialien Seite 3 Grundlegende Bedienung des Scanndys Seite 4 Die Hauptmenü Punkte Seite 5 Das Drucken mit Barcode Seite 6 Zuordnen

Mehr

BLUmige Aussichten. BLUFakt. Das flexible Fakturierungssystem. www.edvring.de

BLUmige Aussichten. BLUFakt. Das flexible Fakturierungssystem. www.edvring.de BLUmige Aussichten. BLUFakt Das flexible Fakturierungssystem. www.edvring.de SEITE 2 BLUFakt, Programmübersicht! Stammdaten Kunden erfassen Artikel erfassen Stammdatenlisten Adressaufkleber Fakturierung

Mehr

WWS2004 Warenwirtschaftssystem

WWS2004 Warenwirtschaftssystem WWS2004 Warenwirtschaftssystem Systemvoraussetzungen Betriebssystem: Windows 95/98/Me/NT/2000/XP, empfohlen NT-basiertes Windows (NT/2000/XP) Arbeitsspeicher: >=64MB Prozessor: ab AMD 500/Pentium III Speicherplatz

Mehr

Systemkundenverwaltung. 2008 by Jörg Kunz, CH-4434 Hölstein

Systemkundenverwaltung. 2008 by Jörg Kunz, CH-4434 Hölstein Systemkundenverwaltung 2008 by Jörg Kunz, CH-4434 Hölstein Inhaltsverzeichnis Vorwort...3 Installation...3 Installationsvoraussetzungen...4 Systemkundenverwaltung...4 Systemkundenverwaltung...4 Hauptbildschirm...5

Mehr

Info zum DMP Update 3.90

Info zum DMP Update 3.90 Info zum DMP Update 3.90 Neben vielen Detailverbesserungen sind die wichtigsten Neuerungen: Windows 7 Kompatibel und entsprechende Anpassung an das neue Windows Vista bzw. Windows 7 Design. Der Suchdialog

Mehr

kitako Ein kleiner Einblick www.kitako.ch

kitako Ein kleiner Einblick www.kitako.ch Ein kleiner Einblick kitako www.kitako.ch www.kitako.ch kitako - DIE ultimative Software zur Inhaltsverzeichnis 1 kitako - DIE ultimative Softwarelösung zur Verwaltung familienergänzenden Einrichtungen

Mehr

Anleitung für einen Rechnerwechsel. 1. Daten auf altem PC sichern

Anleitung für einen Rechnerwechsel. 1. Daten auf altem PC sichern Anleitung für einen Rechnerwechsel Sie möchten Ihren PC wechseln und auf darauf mit Lexware weiterarbeiten? Diese Anleitung beschreibt, wie Sie alle bestehenden Daten sicher auf den neuen Rechner übertragen.

Mehr

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0)

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) 1 Einleitung... 2 2 Download und Installation... 2 3 Einrichten von VirtualBox am Beispiel Windows XP... 7 4 Einrichten von Windows XP... 26

Mehr

A&G Zeiterfassung - Seite 1 von 15 -

A&G Zeiterfassung - Seite 1 von 15 - - Seite 1 von 15 - Abb.: Eingabefenster Zeiterfassung Zeiterfassung im Überblick - Auswertung der Soll/ Ist-Zeiten zum Auftrag - Kennzeichnung von Garantieaufträgen - Erstellung Tagesjournal - Schnittstelle

Mehr

Codex Newsletter. Allgemeines. Programm-Neuerungen. Codex Newsletter. Abgleich mit dem GBG-Portal. September 07 Seite 1. Inhalt: Allgemeines:

Codex Newsletter. Allgemeines. Programm-Neuerungen. Codex Newsletter. Abgleich mit dem GBG-Portal. September 07 Seite 1. Inhalt: Allgemeines: Newsletter September 07 Seite 1 Allgemeines Newsletter Mit diesem Newsletter informieren wir Sie in ca. zweimonatigen Abständen per Mail über Neuerungen in unseren Programmen. Zusätzlich erhalten Sie nützliche

Mehr

Mahnwesen mit DATEV Kanzlei-Rechnungswesen pro/ DATEV Rechnungswesen pro

Mahnwesen mit DATEV Kanzlei-Rechnungswesen pro/ DATEV Rechnungswesen pro Mahnwesen mit DATEV Kanzlei-Rechnungswesen pro/ DATEV Rechnungswesen pro Arbeitsunterlage Herausgeber: DATEV eg, 90329 Nürnberg Alle in dieser Unterlage verwendeten personen- und firmenbezogenen Bezeichnungen

Mehr

Leitfaden-Installation und erste Schritte für prox hzv (Version 1.3.1.0)

Leitfaden-Installation und erste Schritte für prox hzv (Version 1.3.1.0) Leitfaden-Installation und erste Schritte für prox hzv (Version 1.3.1.0) Hotline für das prox hzv: Tel.: 0431 239210 Stand: 27.12.2011 Installation Hardware-/Softwarevoraussetzungen Die Installation von

Mehr

www.schweighofer.com Win1A-UNTERNEHMER Barverkauf Die sensationell kostengünstige Lösung für die Registrierkassenpflicht

www.schweighofer.com Win1A-UNTERNEHMER Barverkauf Die sensationell kostengünstige Lösung für die Registrierkassenpflicht Win1A-UNTERNEHMER Barverkauf Win1A-UNTERNEHMER Barverkauf Die sensationell kostengünstige Lösung für die Registrierkassenpflicht Mit Win1A-UNTERNEHMER Barverkauf bietet die Firma SCHWEIGHOFER Manager-Software

Mehr

e LEARNING Kurz-Anleitung zum Erstellen einer Sprechzeit

e LEARNING Kurz-Anleitung zum Erstellen einer Sprechzeit Kurz-Anleitung zum Erstellen einer Sprechzeit Foto: E-Learning Service Die Aktivität Sprechzeit (oder Terminplaner) ermöglicht es Dozierenden, auf einfache Weise Sprechstunden- oder auch Prüfungstermine

Mehr

Anleitung für einen Rechnerwechsel. 1. Daten auf altem PC sichern

Anleitung für einen Rechnerwechsel. 1. Daten auf altem PC sichern Anleitung für einen Rechnerwechsel Sie möchten Ihren PC wechseln und auf darauf mit Lexware weiterarbeiten? Diese Anleitung beschreibt, wie Sie alle bestehenden Daten sicher auf den neuen Rechner übertragen.

Mehr

Versand einer Exportdatei per E-Mail, USB-Stick, etc.

Versand einer Exportdatei per E-Mail, USB-Stick, etc. Referat 7.4 - Informationstechnologie in der Landeskirche und im Oberkirchenrat Versand einer Exportdatei per E-Mail, USB-Stick, etc. Seite 1 CuZea5 Impressum Autoren: Evangelischer Oberkirchenrat Stuttgart,

Mehr

Kurzbeschrieb JS - Auftragsbearbeitung

Kurzbeschrieb JS - Auftragsbearbeitung Kurzbeschrieb JS - Auftragsbearbeitung Unsere Auftragsbearbeitung eignet sich für die meisten Branchen. Das Modul enthält die Bausteine - Artikelverwaltung - Kundenverwaltung - Auftragsbearbeitung Artikelverwaltung

Mehr

In der grafischen Darstellungen wie Raumbelegungsplan, Referentenbelegung usw. können Sie Ihre eigenen Farben und Einträge darstellen.

In der grafischen Darstellungen wie Raumbelegungsplan, Referentenbelegung usw. können Sie Ihre eigenen Farben und Einträge darstellen. Seite 1 von 10 1. FARBEINSTELLUNGEN DER SEMINARE In der grafischen Darstellungen wie Raumbelegungsplan, Referentenbelegung usw. können Sie Ihre eigenen Farben und Einträge darstellen. WICHTIG: diese Farbeinstellungen

Mehr

Ribbon- Technologie. WinLine 10.0 an der Startlinie!

Ribbon- Technologie. WinLine 10.0 an der Startlinie! WinLine 10.0 an der Startlinie! In Kürze erscheint die neue WinLine 10.0. Diese neue Version bietet Ihnen eine Reihe neuer Features und Vorteile, von denen wir Ihnen hier einige vorstellen wollen: Ribbon-

Mehr

Codex Newsletter. Allgemeines. Programm-Neuerungen. Codex Newsletter. WinZeit - unser neustes Software-Produkt. Arbeiten mit der Wiedervorlage

Codex Newsletter. Allgemeines. Programm-Neuerungen. Codex Newsletter. WinZeit - unser neustes Software-Produkt. Arbeiten mit der Wiedervorlage Newsletter GAEB-Export Bestellung September 09 Seite 1 Allgemeines Newsletter Mit diesem Newsletter informieren wir Sie immer mal wieder per Mail über Neuerungen in unseren Programmen. Zusätzlich erhalten

Mehr

Mcrosoft Dynamics NAV Schnittstelle für [accantum] Perfekte Partnerschaft: Microsoft Dynamics NAV und *accantum+:

Mcrosoft Dynamics NAV Schnittstelle für [accantum] Perfekte Partnerschaft: Microsoft Dynamics NAV und *accantum+: Mcrosoft Dynamics NAV Schnittstelle für [accantum] Perfekte Partnerschaft: Microsoft Dynamics NAV und *accantum+: Das Erstellen, Verteilen, Ablegen, Sammeln und Suchen von Dokumenten verbraucht einen großen

Mehr

ACS Data Systems AG. Bestellungen. (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen. ACS Data Systems AG. Bozen / Brixen / Trient. Tel +39 0472 27 27 27

ACS Data Systems AG. Bestellungen. (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen. ACS Data Systems AG. Bozen / Brixen / Trient. Tel +39 0472 27 27 27 ACS Data Systems AG Bestellungen (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen ACS Data Systems AG Bozen / Brixen / Trient Tel +39 0472 27 27 27 obu@acs.it 2 Inhaltsverzeichnis 1. BESTELLUNGEN... 3 1.1

Mehr

DOKUMENTATION PASY. Patientendaten verwalten

DOKUMENTATION PASY. Patientendaten verwalten DOKUMENTATION PASY Patientendaten verwalten PASY ist ein Programm zur einfachen und zuverlässigen Verwaltung von Patientendaten. Sämtliche elektronisch gespeicherten Dokumente sind sofort verfügbar. Neue

Mehr

Outlook Web App 2010. Kurzanleitung

Outlook Web App 2010. Kurzanleitung Outlook Web App 2010 Kurzanleitung Zürich, 30. Mai 2016 Erstellerin Stadt Zürich Organisation und Informatik Service Betrieb KITS-Center Wilhelmstrasse 10 Postfach, 8022 Zürich Tel. +41 44 412 91 11 Fax

Mehr

Barcodedatei importieren

Barcodedatei importieren Barcodedatei importieren Inhaltsverzeichnis 1 Schnittstelle Barcodedatei importieren... 2 1.1 Funktion... 2 1.2 Konfiguration... 2 1.2.1 Lizenz... 2 1.2.2 Einstellungen... 2 1.2.3 Vorarbeiten... 3 1.2.3.1

Mehr

Idee und Umsetzung Lars Lakomski. Version 4.0. Produktbeschreibung. 2004-2015 IT-Team RheinMain www.it-team-rm.de

Idee und Umsetzung Lars Lakomski. Version 4.0. Produktbeschreibung. 2004-2015 IT-Team RheinMain www.it-team-rm.de Idee und Umsetzung Lars Lakomski Version 4.0 Produktbeschreibung Die Kassensoftware Bistro-Cash steht für: Eine sehr leicht bedien- und erlernbare Bedienungsoberfläche. Bedienung ist wahlweise mittels

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.0, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-fuerth.de/sfirm30download). 2. Starten Sie

Mehr

Vorzüge auf einen Blick

Vorzüge auf einen Blick Mehrwährung Wenn Sie international tätig sind, kennen Sie diese oder ähnliche Situationen: Sie stellen eine Rechnung in Dollar, müssen den Zahlungseingang in Yen verarbeiten und benötigen trotzdem aktuelle

Mehr

Outlook Web App 2010. Kurzanleitung. interner OWA-Zugang

Outlook Web App 2010. Kurzanleitung. interner OWA-Zugang interner OWA-Zugang Neu-Isenburg,08.06.2012 Seite 2 von 15 Inhalt 1 Einleitung 3 2 Anmelden bei Outlook Web App 2010 3 3 Benutzeroberfläche 4 3.1 Hilfreiche Tipps 4 4 OWA-Funktionen 6 4.1 neue E-Mail 6

Mehr

DATEV-Schnittstelle. Modulbeschreibung. DATEV-Schnittstelle. Software-Lösungen. Stand: 21.02.2012. Seite 1

DATEV-Schnittstelle. Modulbeschreibung. DATEV-Schnittstelle. Software-Lösungen. Stand: 21.02.2012. Seite 1 Seite 1 Inhalt Allgemeines... 3 Bedienung der IN-LINE... 3 Aufbereiten der Rechnungsdaten in INKS... 4 Einstellungen in INKS für die DATEV-Aufbereitung... 4 Hinweise zur Installation... 6 Installation

Mehr

Report & Aktualisierung

Report & Aktualisierung Report & Aktualisierung Kundenstatistik Lieferantenstatistik Artikelstatistik Auskunftsfenster Statistik Auftragsbuch, Rechnungsbuch Vertreter-, Kunden- u. Artikelumsätze Veränderung der Stammdaten Kunden

Mehr

NEUES BEI BUSINESSLINE WINDOWS

NEUES BEI BUSINESSLINE WINDOWS Fon: 0761-400 26 26 Schwarzwaldstr. 132 Fax: 0761-400 26 27 rueckertsoftware@arcor.de 79102 Freiburg www.rueckert-software.de Beratung Software Schulung Hardware Support Schwarzwaldstrasse 132 79102 Freiburg

Mehr

Klicken Sie auf den Ordner mit der Bezeichnung Microsoft Office und wählen Sie den Eintrag Microsoft Outlook 2010.

Klicken Sie auf den Ordner mit der Bezeichnung Microsoft Office und wählen Sie den Eintrag Microsoft Outlook 2010. 8 DAS E-MAIL-PROGRAMM OUTLOOK 2010 Im Lieferumfang von Office 2010 ist auch das E-Mail-Programm Outlook 2010 enthalten. ten. Es bietet Funktionen, um E-Mails zu verfassen und zu versenden, zu empfangen

Mehr

Einkaufslisten verwalten. Tipps & Tricks

Einkaufslisten verwalten. Tipps & Tricks Tipps & Tricks INHALT SEITE 1.1 Grundlegende Informationen 3 1.2 Einkaufslisten erstellen 4 1.3 Artikel zu einer bestehenden Einkaufsliste hinzufügen 9 1.4 Mit einer Einkaufslisten einkaufen 12 1.4.1 Alle

Mehr

ExactGlobe.LOHN. Die ideale Lohnverrechnung für Ihr Unternehmen INNOVATIV, SCHNELL UND ANWENDERFREUNDLICH

ExactGlobe.LOHN. Die ideale Lohnverrechnung für Ihr Unternehmen INNOVATIV, SCHNELL UND ANWENDERFREUNDLICH ExactGlobe.LOHN Die ideale Lohnverrechnung für Ihr Unternehmen INNOVATIV, SCHNELL UND ANWENDERFREUNDLICH ExactGlobe.LOHN Mit Exact Globe 2003 Lohn profitieren Sie noch leichter von den Vorteilen der Lohnund

Mehr

OnlineAgenda Ihres Zahnarztes

OnlineAgenda Ihres Zahnarztes OnlineAgenda Ihres Zahnarztes Sehr geehrter Patient Die OnlineAgenda Website bietet Ihnen die Möglichkeit Termine direkt über das Web bei Ihrer DH / Ihrem Zahnarzt zu buchen. Dieses PDF soll Ihnen helfen

Mehr

Anleitung für einen Rechnerwechsel

Anleitung für einen Rechnerwechsel Anleitung für einen Rechnerwechsel Sie möchten Ihren PC wechseln und auf darauf mit Lexware weiterarbeiten? Diese Anleitung beschreibt wie Sie alle bestehenden Daten sicher auf den neuen Rechner übertragen.

Mehr

Kurz-Anleitung Zeitstudienablauf - IpasMobil / IPASWIN-ZEIT. Leitfaden

Kurz-Anleitung Zeitstudienablauf - IpasMobil / IPASWIN-ZEIT. Leitfaden Leitfaden Beachten Sie auch die Online-Handbücher (PC) Zeitart - Beschreibung - IPASWIN-ZEIT Vorgangs - Beschreibung - IPASWIN-ZEIT Zeitaufnahme vorbereiten- IPASWIN-ZEIT / IpasMobil Zeitaufnahme überspielen-

Mehr

Inhaltsverzeichnis: 1. Produktbeschreibung 1.1 Arbeitsweise

Inhaltsverzeichnis: 1. Produktbeschreibung 1.1 Arbeitsweise Inhaltsverzeichnis: 1. Produktbeschreibung 1.1 Arbeitsweise 2. Funktionen der Menüleiste 2.1 Erfassung / Bearbeitung Angebote Aufträge Lieferschein Rechnung Rechnungsbuch Begleitliste 2.2 Auswertungen

Mehr

Dent-Expert Pro32 Programmupdate Dezember 2013

Dent-Expert Pro32 Programmupdate Dezember 2013 Dent-Expert Pro32 Programmupdate Dezember 2013 Inhaltsverzeichnis: Wichtige Hinweise zur BEL II-2014... 2 Informationen zum Jahreswechsel mit... 4 Auftragserfassung - Fakturierung... 5 Laborplatz... 7

Mehr

Stammdatenanlage über den Einrichtungsassistenten

Stammdatenanlage über den Einrichtungsassistenten Stammdatenanlage über den Einrichtungsassistenten Schritt für Schritt zur fertig eingerichteten Hotelverwaltung mit dem Einrichtungsassistenten Bitte bereiten Sie sich, bevor Sie starten, mit der Checkliste

Mehr

AdmiCash-Wiederherstellung auf einem neuen PC oder Betriebssystem

AdmiCash-Wiederherstellung auf einem neuen PC oder Betriebssystem AdmiCash-Wiederherstellung auf einem neuen PC oder Betriebssystem Sobald Sie vor dem Wechsel Ihres Betriebssystems oder Computers stehen, stellt sich die Frage, wie Ihre AdmiCash - Installation mit allen

Mehr

TierDATA 7. Produktbeschreibung. Stand: Oktober 2011

TierDATA 7. Produktbeschreibung. Stand: Oktober 2011 TierDATA 7 Produktbeschreibung Stand: Oktober 2011 woelke it-solution GmbH - Abteilung TierDATA - Steubenstraße 31 33100 Paderborn E-Mail: info@woelke.net Internet: http://www.tierdata.de Tel.: 05251 540

Mehr

Handbuch AKSync. Inhaltsverzeichnis. Inhalt. Dienstag, 11. Juni 2013

Handbuch AKSync. Inhaltsverzeichnis. Inhalt. Dienstag, 11. Juni 2013 Handbuch AKSync Inhaltsverzeichnis Inhalt Inhaltsverzeichnis... 1 Grundsätzliches... 2 Begriffsdefinitionen... 2 Produktinformationen... 3 Einsatzgebiete... 3 AKSync-Portal... 3 Benutzeroberfläche... 4

Mehr

ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK.

ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK. ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK. INHALT 2 3 1 SYSTEMVORAUSSETZUNGEN 3 2 OUTLOOK 3 3 ADD-IN INSTALLIEREN 4 4 OUTLOOK EINRICHTEN 4 4.1 KONTO FÜR KONFERENZSYSTEM

Mehr

Hinweise zum Update von BFS-Online.PRO

Hinweise zum Update von BFS-Online.PRO Hinweise zum Update von BFS-Online.PRO Dieser Leitfaden erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und kann weder die im Programm integrierte Hilfe, noch das im Installationsverzeichnis befindliche Handbuch

Mehr

EasyEntriePC Light. Software zur Steuerung des Profilfräsautomaten easyentrie

EasyEntriePC Light. Software zur Steuerung des Profilfräsautomaten easyentrie EasyEntriePC Light Software zur Steuerung des Profilfräsautomaten easyentrie Datenbank Die mit dem easyentrie gemessenen Schlüssel-Profile lassen sich an den PC übertragen und dort in einer Datenbank speichern.

Mehr

Software für. Produktbeschreibung. Linear Internet Edition. copyright by Linear Software GmbH, Charlottenstr. 4, 10969 Berlin

Software für. Produktbeschreibung. Linear Internet Edition. copyright by Linear Software GmbH, Charlottenstr. 4, 10969 Berlin Software für Verbände / Vereine und Schulen Produktbeschreibung Linear Internet Edition Linear Internet-Edition Internet-Lösungen - Wofür denn eigentlich? i Immer wieder werden neue Märkte erschlossen,

Mehr

Buchen digitaler Belege mit DATEV Kanzlei-Rechnungswesen pro

Buchen digitaler Belege mit DATEV Kanzlei-Rechnungswesen pro Buchen digitaler Belege mit DATEV Kanzlei-Rechnungswesen pro Arbeitsunterlage Herausgeber: DATEV eg, 90329 Nürnberg Alle in dieser Unterlage verwendeten personen- und unternehmensbezogenen Bezeichnungen

Mehr

tetraguard tetraguard Dokument: tetratools.today Revision: 1.2.1 Stand: 01.05.2004 Werkzeuge, entwickelt aus dem Alltag! http://www.tetraguard.

tetraguard tetraguard Dokument: tetratools.today Revision: 1.2.1 Stand: 01.05.2004 Werkzeuge, entwickelt aus dem Alltag! http://www.tetraguard. tetratools.today Werkzeuge, entwickelt aus dem Alltag! http://www.tetraguard.de/ Technisches Handbuch tetraguard Dokument: tetratools.today Revision: 1.2.1 Stand: 01.05.2004 tetraguard 2003 2004 1 Zeitmanagement

Mehr

ULDA-BH11E. Excel-Anwendung-Buchhaltung

ULDA-BH11E. Excel-Anwendung-Buchhaltung Excel-Anwendung-Buchhaltung ULDA-BH11E 1. Eigenschaften 2. Installation 3. Makros in Excel 2010 aktivieren 4. Hinweise zur Eingabe der Daten 5. Dateneingabe im Blatt Eingabe 6. das Blatt Kunden 7. das

Mehr

Die wichtigsten Änderungen und Neuerungen in der Version AMS Faktura 4.10a

Die wichtigsten Änderungen und Neuerungen in der Version AMS Faktura 4.10a Allgemein: Die wichtigsten Änderungen und Neuerungen in der Version AMS Faktura 4.10a Die Menüstruktur wurde verändert. Es gibt eine alphabetische Auflistung, welche Menüpunkte mittlerweile an anderen

Mehr

Perigon Agro/PPS Neuerungen 2013.2

Perigon Agro/PPS Neuerungen 2013.2 root-service ag Weinfelderstrasse 32 Postfach 227 CH-8575 Bürglen Telefon +41 (0)71 634 80 40 Telefax +41 (0)71 633 25 37 E-Mail: info@root.ch Perigon Agro/PPS Neuerungen 2013.2 Inhaltsverzeichnis Perigon

Mehr

Outlook Web App 2010 Kurzanleitung

Outlook Web App 2010 Kurzanleitung Seite 1 von 6 Outlook Web App 2010 Einleitung Der Zugriff über Outlook Web App ist von jedem Computer der weltweit mit dem Internet verbunden ist möglich. Die Benutzeroberfläche ist ähnlich zum Microsoft

Mehr

CRM mit Adress PLUS und der SelectLine Warenwirtschaft

CRM mit Adress PLUS und der SelectLine Warenwirtschaft CRM mit Adress PLUS und der SelectLine Warenwirtschaft Überblick Die Schnittstelle zwischen Adress PLUS und der SelectLine Warenwirtschaft tauscht Kunden- und Interessentendaten zwischen diesen beiden

Mehr

Newsletter zum Jahresupdate 2014

Newsletter zum Jahresupdate 2014 Newsletter zum Jahresupdate 2014 N E U E F U N K T I O N: Dokumente zu Projekt Zu den Windach-Projekten sind ab der neusten Version 2014 Dokumente verfügbar, welche Ihnen mit unserem Jahresupdate automatisch

Mehr

Codex Newsletter. Allgemeines. Programm-Neuerungen: Codex Newsletter. auf unserer Homepage. GAEB-Projekte mit mehreren Stamm-Leistungen:

Codex Newsletter. Allgemeines. Programm-Neuerungen: Codex Newsletter. auf unserer Homepage. GAEB-Projekte mit mehreren Stamm-Leistungen: Newsletter August 12 Seite 1 Allgemeines Newsletter Mit diesem Newsletter informieren wir Sie immer mal wieder per Mail über Neuerungen in unseren Programmen. Zusätzlich erhalten Sie nützliche Tipps und

Mehr

Partie-Abrechnung FAKTURA PARTIE-ABRECHNUNG. Modul

Partie-Abrechnung FAKTURA PARTIE-ABRECHNUNG. Modul 1 Modul PARTIE-ABRECHNUNG Das Modul PARTIE-ABRECHNUNG ermöglicht es, über eine strukturierte Artikel-Nummer (Trennung der Artikel-Nummer in Partie- und Artikelnummer durch einen Bindestrich) bis zu 100

Mehr

Erleben Sie die neue Generation Aufrufsystem!

Erleben Sie die neue Generation Aufrufsystem! Erleben Sie die neue Generation Aufrufsystem! timeacle ist ein vollkommen frei skalierbares Aufrufsystem als Software as a Service direkt aus der Cloud! Es kann flexibel nach Ihren Wünschen angepasst werden

Mehr

Benutzerhandbuch (Version für Microsoft Windows)

Benutzerhandbuch (Version für Microsoft Windows) Benutzerhandbuch (Version für Microsoft Windows) DVD Slideshow Builder Deluxe installieren 2 DVD Slideshow Builder Deluxe starten 2 Fotos & Videos einfügen 4 Musik hinzufügen 5 Effekte einfügen 5 Menü

Mehr

My.OHMportal Kalender

My.OHMportal Kalender My.OHMportal Kalender Felizitas Heinebrodt Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg Version 4 Oktober 2014 DokID: kalweb Vers. 4, 20.08.2015, RZ/THN Informationen des

Mehr

Anleitung zum Zusatzmodul Inventur

Anleitung zum Zusatzmodul Inventur Anleitung zum Zusatzmodul Inventur Inhaltsverzeichnis Allgemeine Angaben zum Inventurmodul Funktion des Inventurmoduls Starten des Moduls Selektion von Artikeln für die Inventur Aufbau des Inventurmoduls

Mehr

Hochschulrechenzentrum

Hochschulrechenzentrum #50 Version 2 Um Ihre E-Mails über den Mailserver der ZEDAT herunterzuladen oder zu versenden, können Sie das Mailprogramm Windows Live Mail verwenden. Windows Live Mail ist in dem Software-Paket Windows

Mehr

Nachdem es bisher vor allen Dingen darum ging, Bekanntschaft mit Windows 8.1 zu schließen, machen Sie sich nun daran, das Betriebssystem individuell

Nachdem es bisher vor allen Dingen darum ging, Bekanntschaft mit Windows 8.1 zu schließen, machen Sie sich nun daran, das Betriebssystem individuell Windows 8. auf Desktop- PC, Notebook & Tablet individuell einrichten Nachdem es bisher vor allen Dingen darum ging, Bekanntschaft mit Windows 8. zu schließen, machen Sie sich nun daran, das Betriebssystem

Mehr

IngOffice. Das Office für den Planer

IngOffice. Das Office für den Planer IngOffice Das Office für den Planer IngOffice wurde für Planungsbüros aus den Bereichen den Tief- und Hochbau entwickelt. Aufbauend auf dem Microsoft Access Datenformat ist es hervorragend in die Windows

Mehr

ARAkoll 2013 Dokumentation. Datum: 21.11.2012

ARAkoll 2013 Dokumentation. Datum: 21.11.2012 ARAkoll 2013 Dokumentation Datum: 21.11.2012 INHALT Allgemeines... 3 Funktionsübersicht... 3 Allgemeine Funktionen... 3 ARAmatic Symbolleiste... 3 Monatsprotokoll erzeugen... 4 Jahresprotokoll erzeugen

Mehr

Leitfaden zur SEPA-Umstellung für die Profi cash Software 10.4

Leitfaden zur SEPA-Umstellung für die Profi cash Software 10.4 Leitfaden zur SEPA-Umstellung für die Profi cash Software 10.4 Inhaltsverzeichnis Seite 1. Voraussetzungen und SEPA-Einstellungen 2 1.1 Versionsstand prüfen 2 1.2 SEPA-Fähigkeit prüfen 3 1.3 IBAN und BIC

Mehr

Lehrlings- und Fachausbildungsstelle. EDV-Prüfungsprogramm

Lehrlings- und Fachausbildungsstelle. EDV-Prüfungsprogramm Lehrlings- und Fachausbildungsstelle EDV-Prüfungsprogramm Bedienungsanleitung DI Friedrich Koczmann Seite 1 02.09.09 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines...4 1.1 Voraussetzungen...4 1.2 Funktionen des Programms...4

Mehr

EUROTEAM-Online. Technische Abwicklung der Zentralregulierung über EUROTEAM-Online

EUROTEAM-Online. Technische Abwicklung der Zentralregulierung über EUROTEAM-Online EUROTEAM-Online Alles ist gut! Technische Abwicklung der Zentralregulierung über EUROTEAM-Online Sehr geehrtes Mitglied von DER KREIS, endlich ist es soweit. Jetzt können auch Sie direkt über das InfoNet

Mehr

Tobit David.fx damit kriegen Sie Information, Kommunikation und Organisation in Ihrem Unternehmen in den Griff.

Tobit David.fx damit kriegen Sie Information, Kommunikation und Organisation in Ihrem Unternehmen in den Griff. Tobit David.fx damit kriegen Sie Information, Kommunikation und Organisation in Ihrem Unternehmen in den Griff. Wie sieht denn die Ist-Situation in Ihrem Unternehmen aus? E-Mail, Fax, SMS, Anrufbeantworter

Mehr

RadarOpus Live Update 1.38 Nov 2013

RadarOpus Live Update 1.38 Nov 2013 WICHTIGE INFORMATIONEN Bitte unbedingt vollständig lesen! RadarOpus Live Update 1.38 ab 22. November 2013 verfügbar Bitte installieren Sie diese Version bis spätestens 2. Dezember 2013 Sehr geehrte RadarOpus

Mehr

.htaccess HOWTO. zum Schutz von Dateien und Verzeichnissen mittels Passwortabfrage

.htaccess HOWTO. zum Schutz von Dateien und Verzeichnissen mittels Passwortabfrage .htaccess HOWTO zum Schutz von Dateien und Verzeichnissen mittels Passwortabfrage Stand: 21.06.2015 Inhaltsverzeichnis 1. Vorwort...3 2. Verwendung...4 2.1 Allgemeines...4 2.1 Das Aussehen der.htaccess

Mehr

Überblick über COPYDISCOUNT.CH

Überblick über COPYDISCOUNT.CH Überblick über COPYDISCOUNT.CH Pläne, Dokumente, Verrechnungsangaben usw. werden projektbezogen abgelegt und können von Ihnen rund um die Uhr verwaltet werden. Bestellungen können online zusammengestellt

Mehr

A&G Zeiterfassung SV - Seite 1 von 14 -

A&G Zeiterfassung SV - Seite 1 von 14 - A&G Zeiterfassung SV - Seite 1 von 14 - Abb.: Eingabefenster Zeiterfassung Zeiterfassung im Überblick - Stempelung der Mitarbeiterzeiten - Dienstplan - Urlaubsplanung - div. Auswertungen (Tagesjournal,

Mehr

Zahlungsvorschläge erstellen mit DATEV Kanzlei-Rechnungswesen/ Rechnungswesen pro

Zahlungsvorschläge erstellen mit DATEV Kanzlei-Rechnungswesen/ Rechnungswesen pro Zahlungsvorschläge erstellen mit DATEV Kanzlei-Rechnungswesen/ Rechnungswesen pro Arbeitsunterlage Herausgeber: DATEV eg, 90329 Nürnberg Alle in dieser Unterlage verwendeten personen- und unternehmensbezogenen

Mehr

FIBU-Anmeldung (ASCII-Version)

FIBU-Anmeldung (ASCII-Version) Wenn Sie die Buchhaltung aufrufen, wird zunächst die nachfolgend abgebildete Mandanten-Auswahlmaske eingeblendet. Über die Pfeiltasten markieren Sie die gewünschte Firma und bestätigen die Auswahl mit

Mehr

Hinweise zu A-Plan 2009 SQL

Hinweise zu A-Plan 2009 SQL Hinweise zu A-Plan 2009 SQL Für Microsoft Windows Copyright Copyright 2008 BRainTool Software GmbH Inhalt INHALT 2 EINLEITUNG 3 WAS IST A-PLAN 2009 SQL? 3 WANN SOLLTE A-PLAN 2009 SQL EINGESETZT WERDEN?

Mehr

Einrichten eines Postfachs mit Outlook Express / Outlook bis Version 2000

Einrichten eines Postfachs mit Outlook Express / Outlook bis Version 2000 Folgende Anleitung beschreibt, wie Sie ein bestehendes Postfach in Outlook Express, bzw. Microsoft Outlook bis Version 2000 einrichten können. 1. Öffnen Sie im Menü die Punkte Extras und anschließend Konten

Mehr

H A E S S L E R. DoRIS Office Add-In. DoRIS Baustein für die Integration von MS Office in DoRIS. Installation & Anleitung

H A E S S L E R. DoRIS Office Add-In. DoRIS Baustein für die Integration von MS Office in DoRIS. Installation & Anleitung H A E S S L E R DoRIS Office Add-In DoRIS Baustein für die Integration von MS Office in DoRIS Installation & Anleitung DoRIS Office Add-In. DoRIS Baustein für die Integration von MS Office in DoRIS Installation

Mehr

Fotobuch Kurzanleitung für Windows Designer

Fotobuch Kurzanleitung für Windows Designer Fotobuch Kurzanleitung für Windows Designer Version 1.0 1 Kurzanleitung Fotobuch In wenigen Schritten zum ifolor Fotobuch Sie wollen ein Fotobuch gestalten? Die folgende Anleitung hilft Ihnen, ein Fotobuch

Mehr

Workflow+ Installation und Konfiguration

Workflow+ Installation und Konfiguration Workflow+ Installation und Konfiguration Systemübersicht Workflow+ Designer Mit dem Workflow+ Designer werden Workflows und Eingabemasken erstellt. Mit der integrierten Test- und Debugging Funktion können

Mehr

LabelMaster. Software für die Bewehrungstechnik

LabelMaster. Software für die Bewehrungstechnik Software für die Bewehrungstechnik 1. Beschreibung ist ein Programm, das zur Planung, Steuerung und Kontrolle der Arbeitsabläufe in Eisenbiegereien und Fertigteilwerken dient. Es ermöglicht die Verwaltung

Mehr

5.2.13 Übernahme aus HANNIBAL-DOS

5.2.13 Übernahme aus HANNIBAL-DOS Datei Übernahme aus HANNIBAL-DOS 43 5.2.13 Übernahme aus HANNIBAL-DOS Voraussetzungen Voraussetzung für eine problemlose Übernahme der Daten ist ein korrekter Datenbestand in der HANNIBAL-DOS- Version.

Mehr

Anleitung zur Installation von SFirm 3.1 inklusive Datenübernahme

Anleitung zur Installation von SFirm 3.1 inklusive Datenübernahme Anleitung zur Installation von SFirm 3.1 inklusive Datenübernahme Stand: 01.06.2015 SFirm 3.1 wird als separates Programm in eigene Ordner installiert. Ihre Daten können Sie nach der Installation bequem

Mehr

COLLECTION. Installation und Neuerungen. Märklin 00/H0 Jahresversion 2009. Version 7. Die Datenbank für Sammler

COLLECTION. Installation und Neuerungen. Märklin 00/H0 Jahresversion 2009. Version 7. Die Datenbank für Sammler Die Datenbank für Sammler COLLECTION Version 7 Installation und Neuerungen Märklin 00/H0 Jahresversion 2009 Stand: April 2009 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 VORWORT... 3 Hinweise für Anwender,

Mehr

BeWoPlaner Kurzanleitung

BeWoPlaner Kurzanleitung BeWoPlaner Kurzanleitung Hochstadenstr. 1-3 50674 Köln fon +49 221 606052-0 fax +49 221 606052-29 E-Mail: info@beyondsoft.de Seite 1 Inhaltsverzeichnis Installation des BeWoPlaners...3 Erster Start...3

Mehr

Dokumentation KundenpreisManagerLX Pro. Version 2.0

Dokumentation KundenpreisManagerLX Pro. Version 2.0 Dokumentation KundenpreisManagerLX Pro Version 2.0 2 Dokumentation KundenpreisManagerLX Pro Version 2.0.207.1 Was ist KundenpreisManagerLX Pro? KundenpreisManagerLX Pro ist ein Programm zum einfachen Exportieren,

Mehr

mfmed EVOLUTION v3.20141201

mfmed EVOLUTION v3.20141201 mfmed EVOLUTION v3.20141201 1 Lieber Kunde... 2 2 General Invoice Manager 4.3... 3 3 Mahntexte anpassen... 3 4 MediPort: neue Komponente... 4 5 TrustX-Software updaten... 5 6 Diverses... 5 6.1 Häkchen

Mehr

Mitarbeiterbefragung

Mitarbeiterbefragung Arbeitspsychologie CoPAMed Arbeitspsychologie Mitarbeiterbefragung Zusatzmodul zur Verwaltung von arbeitspsychologischen Leistungen und zur Durchführung von anonymen Mitarbeiterbefragungen. CoPAMed Arbeitspsychologie

Mehr

Installationshandbuch

Installationshandbuch Installationshandbuch Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung - 1 - Erforderliche Konfiguration Programme der 4D v15 Produktreihe benötigen folgende Mindestkonfiguration: Windows OS X

Mehr

Anleitung für Kasse App (freie Version)

Anleitung für Kasse App (freie Version) Anleitung für Kasse App (freie Version) Februar 2015 Copyright asapp IT GmbH Kasse Um den Umgang mit der Kasse App zu vereinfachen, haben wir Wert darauf gelegt, dass die App in den meisten Bereichen intuitiv

Mehr

Gästeverwaltung. Gästestammdaten. Gäste verwalten. Hotelsoftware für Klein- und Mittelbetriebe

Gästeverwaltung. Gästestammdaten. Gäste verwalten. Hotelsoftware für Klein- und Mittelbetriebe Gästeverwaltung Hotelsoftware für Klein- und Mittelbetriebe Gästestammdaten Gäste verwalten Gästeverwaltung für Windows ermöglicht Ihnen die komfortable Erfassung Ihrer Gästestammdaten und stellt diese

Mehr

UNIFINANZ - Datenexport in Excel

UNIFINANZ - Datenexport in Excel Anleitung UNIFINANZ - Datenexport in Excel Datum: 20.07.2007 Diese Dokumentation enthält urheberrechtlich geschützte Informationen. Eine Haftung für Schäden, die im Zusammenhang mit der Dokumentation entsteht,

Mehr

Release Info 4.3. Customer Relationship Management / CRM. bpi Sales Performer 4.3

Release Info 4.3. Customer Relationship Management / CRM. bpi Sales Performer 4.3 Customer Relationship Management / bpi Sales Performer 4.3 Release Info bpi Sales Performer / Release 4.3 Stand Oktober 2011 Neuheiten im Sales Performer Neues Design und Arbeitsoberfläche Die neue Arbeitsoberfläche

Mehr

Lexware plus line: Anleitung für einen Rechnerwechsel

Lexware plus line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Lexware plus line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Inhalt I. Umzug von Lexware plus* auf einen neuen Rechner und Durchführen einer Installation (Seite 1) *Die plus line umfasst die Programme Business

Mehr

Anleitungen und Informationen zu KK-NetServer

Anleitungen und Informationen zu KK-NetServer Anleitungen und Informationen zu KK-NetServer 1. Vorwort Unser KK-NetServer ist einer der modernsten und sichersten Daten-Server mit verschiedenen Nutzungsrechten. Er dient in erster Linie zur Bereitstellung

Mehr

Wibu Hardlock Installation

Wibu Hardlock Installation Wibu Hardlock Installation 1..Allgemeines zum Hardlock... 2 2..Automatisierte Installation des Hardlocks bei einer Loco-Soft Installation... 2 3..Manuelle Installation des Hardlocks an einem Einzelplatz...

Mehr

Allgemeine Eigenschaften von SESAM Wawi Professional

Allgemeine Eigenschaften von SESAM Wawi Professional SESAM-Warenwirtschaft - die ersten Schritte Seite 1 Allgemeine Eigenschaften von SESAM Wawi Professional SESAM - Wawi Professional ist ein einfach zu bedienendes Programm zum Schreiben und Verwalten von

Mehr

E-Mail-Programm HOWTO. zum Einrichten von E-Mail-Konten

E-Mail-Programm HOWTO. zum Einrichten von E-Mail-Konten E-Mail-Programm HOWTO zum Einrichten von E-Mail-Konten Stand: 01.09.2014 Inhaltsverzeichnis 1. Vorwort... 4 2. Einrichtung der Konten in den E-Mail-Programmen... 5 2.1 Thunderbird...4 2.2 Outlook 2007...6

Mehr

Beschreibung der Inventur im Programm CCJewel

Beschreibung der Inventur im Programm CCJewel Beschreibung der Inventur im Programm CCJewel Vorwort Auf den nachfolgenden Seiten finden Sie eine Zusammenfassung der wichtigsten Schritte, damit Ihre Inventur erfolgreich durchgeführt werden kann. Bei

Mehr