Die wichtigsten Neuheiten im Überblick

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Die wichtigsten Neuheiten im Überblick"

Transkript

1 GeoCon Dienstplan U p d a t e I N F O Die wichtigsten Neuheiten im Überblick Version 7.03 Festlegung flexibler Dienstzeiten Verändern sich vorhersehbar Dienstzeiten, wie beispielsweise die Abhängigkeit der Dienstzeit vom Sonnenaufgang oder untergang beim Einsatz auf Rettungshubschraubern, so kann dies tagesgenau mit dem neuen Auswahlfeld flexible Dienstzeiten vorgeplant werden. Erfassung eines Pausenkorridors sowie Übergabezeiten Im Stammblatt der Dienste können Sie von nun an Übergabezeiten sowie die Zeiten für einen Pausenkorridor erfassen. Diese Informationen werden über die editierbare Dienstlegende im Dienstplanausdruck wiedergegeben. Sondertermine im Plan erfassen Ab sofort haben Sie die Möglichkeit Sondertermine (z.b. Teambesprechung oder Arzttermin) direkt innerhalb der Dienstplantabelle einzutragen. Sie erreichen dies mit rechtem Mausklick auf den gewünschten Tag oberhalb der Dienstplantabelle. 1

2 U p d a t e I N F O GeoCon Dienstplan Anschließend wird der Tag orange hinterlegt dargestellt, als Hinweis dafür, dass hier ein Eintrag vorliegt. Sie haben nun die Möglichkeit die Sondertermine innerhalb aller Standardausdrucke mit ausdrucken zu lassen (diese Funktion ist nur bei Crystal Reports Unterstützung verfügbar). Bearbeitung von Rahmenplänen Haben Sie für Ihre Einrichtung einen Basisrahmenplan, den verschiedene Mitarbeiter versetzt leisten, so ist es nun nicht mehr erforderlich, die Rahmenpläne für die Mitarbeiter über das Anfangsdatum einzutakten. 1. Mit den Symbol-Schaltflächen - bzw wird der Ablauf der Dienstfolge jeweils um eine Woche zurück bzw. vorgesetzt. 2. Für den Tagesweisen Versatz stehen die Symbol-Schaltflächen - bzw. zur Verfügung. Erzeugen von Rahmenplänen Für Dienstabfolgen, die nicht in einem Wochenzyklus aufgehen z.b. wiederholt sich die Dienstabfolge alle 15 Tage - kann jetzt komfortabel ein Rahmenplan erzeugt werden. Geben Sie dazu einmal die Dienstabfolge ein und lassen Sie sich vom GeoCon Dienstplanprogramm den Rahmenplan dazu erzeugen. So wird beispielsweise aus einer 15- tägigen-dienstabfolge vom Dienstplanprogramm automatisch ein 15-wöchiger Rahmenplan erzeugt. 2

3 GeoCon Dienstplan U p d a t e I N F O Anzeige des Urlaubsjournals Wird das Urlaubsjournal eines Mitarbeiters aufgerufen, können Sie von nun an direkt in das Urlaubsjournal eines weiteren Mitarbeiters wechseln. Bei Aufruf des Urlaubsjournals über Stammdaten Mitarbeiter stehen Ihnen alle Mitarbeiter zur Verfügung, mit Aufruf des Urlaubsjournals über den Monatsplan stehen Ihnen die Mitarbeiter des gewählten Bereichs zur Verfügung. Zusätzlich zu den angezeigten Schulferien werden Ihnen auch die Feiertage des aktuellen Kalenderjahres angezeigt. Farbe für Kürzel für Dienstfrei Wenn Sie ein spezielles Kürzel für Dienstfrei verwenden, z.b. X, können Sie diesem ab sofort eine Farbe zuordnen (bisher immer s/w). Wählen Sie dazu: System Optionen Mandanteneinstellungen. Klicken Sie auf das Farbfeld neben Ihrem Kürzel für Dienstfrei. Das Ergebnis wird sofort in der Kürzellegende über dem Dienstplan sichtbar. Anordnung von Gruppen Nach den Möglichkeiten, Mandanten und Stationen anordnen zu können, gibt es nun auch die Möglichkeit, innerhalb einer Station die Anordnung der Gruppen zu verändern. Drucken der Dienstplanansicht (Bildschirmansicht) über Funktionstasten Das gleichzeitige Drücken der Taste Strg und der Taste P erzeugt einen Bildschirmausdruck (Screenshot) der aktuellen Ansicht im Dienstplanfenster und kann sofort ausgedruckt werden. Dabei darf kein anderes Fenster (z.b. ein Kontextmenü) geöffnet sein. 3

4 U p d a t e I N F O GeoCon Dienstplan Warnmeldung bei der Erfassung von Krankheit In den Systemoptionen kann unter lokalen Einstellungen eine Warnmeldung für die Erfassung von Krankheit aktiviert werden. Sind mehr als 6 Wochen Krankheit in Folge bereits erfasst, erhalten Sie bei jedem weiteren Eintrag des Kürzels für Krankheit eine Warnmeldung. Anzeige der maximal zulässigen Abwesenheitsquote Unter System - Optionen Mandanteneinstellungen Dienstplan Einstellungen kann ein prozentualer Wert für die zulässige Abwesenheitsquote angegeben werden. Diese Information wird Ihnen in der Urlaubsplanansicht angezeigt. Wird an einem Tag die zulässige Abwesenheitsquote überschritten, so wird dies in der Besetzungsanzeige (Anzahl abwesender und verfügbarer Mitarbeiter, Abwesenheit in Stunden) farblich markiert Erweiterungen der Monitorauflösung Die Dienstplandarstellung kann jetzt auch auf Auflösungen 1600x1200 oder 1920x1440 angepasst werden. Entsprechend einer höheren Auflösung kann auch die Anzahl der Zeilen für Mitarbeiter im Dienstplan und die Ansicht der Personalbesetzung individuell gewählt werden. 4

5 GeoCon Dienstplan U p d a t e I N F O Erweiterte Layoutmöglichkeiten bei Dienstplan Druckformulare (Monats-/4-Wochen- Plan) Unter der Voraussetzung, dass in System - Optionen Lokale Einstellungen der Dienstplandruck in Farbe aktiviert ist (Crystal Reports), kann der Dienstplandruck im Layout noch individueller gestaltet werden: Formatierung Legenden: Sie können die hinterlegten Informationen zu den Dienstzeiten individuell in der Legende gestalten. So können z.b. die erfassten Pausenkorridore und/oder die Übergabezeiten mit in der Dienstlegende ausgedruckt werden. Erhöhung der Anzahl der Unterschriften: Entsprechend Ihren Anforderungen können Sie die Anzahl der Unterschriften für den Dienstplanausdruck erhöhen (max. sechs) und diese vertikal oder horizontal ausrichten lassen. 5

6 U p d a t e I N F O GeoCon Dienstplan Individuelle Gestaltung der Saldenspalte: Im Register Inhalt des Layouts eines Dienstplandrucks können Sie die Saldenspalte individuell gestalten. So kann beispielsweise für einen monatlichen Urlaubsdruck die letzte Spalte mit den mitarbeiterbezogenen Informationen zum Urlaubsanspruch, geplanter Urlaub, Resturlaub (Monatsende) und Resturlaub (Jahresende) gefüllt werden. Automatische Aktualisierung des Dienstplans Für das gemeinsame Bearbeiten eines Dienstplans im Netzwerk empfiehlt es sich, im System - Optionen Mandanteneinstellungen Dienstplan Einstellungen die Möglichkeit der automatischen Aktualisierung des Dienstplans zu aktivieren. Damit wird gewährleistet, dass beim gleichzeitigen Bearbeiten des Dienstplans stets der aktuelle Bearbeitungsstand angezeigt wird. Prüfung der Personalbesetzung Mit der Aktivierung der Funktion - Dienstplan vor Bestätigung prüfen und zusätzlich (neu) der Aktivierung der lokalen Einstellung der Funktion Erfüllung des Personalbedarfs überprüfen, werden Ihnen vor der Bestätigung des Dienstplans und Übernahme in das IST eine Unter- und/oder Überbesetzung des Personalbedarfs farblich im Dienstplan angezeigt. Beide Funktionen sind in den Systemoptionen zu finden. 6

7 GeoCon Dienstplan U p d a t e I N F O Urlaubsanspruchsberechnung Unter System - Optionen Urlaubsberechnung ist die automatische Berechnung von Urlaubsansprüchen möglich. Urlaubsanspruch Erholungsurlaub ermittelt die Urlaubsansprüche gestaffelt nach Lebensjahren, der Urlaubsanspruch Zusatzurlaub ermittelt die Urlaubsansprüche unter Berücksichtigung von Wechselschichtarbeit, Schichtarbeit und Nachtarbeit. Über die Schaltfläche Anspruchsermittlung... erhalten Sie zunächst eine Übersicht der Urlaubsansprüche aller Mitarbeiter. Hier können auch Sonderurlaubstage manuell erfasst werden. Die Berechnung erfolgt dann in einem neuen Fenster. Die Aktivierung des Ankreuzfeldes Urlaubsanspruch bei Austritt automatisch berechnen ändert beim jeweiligen Mitarbeiter den Urlaubsanspruch für das laufende Jahr, wenn Sie in den Stammdaten des Mitarbeiters Eintrittsbzw. Austrittsdaten ändern. Mitarbeiterspezifisch sind diese Berechnungen auch immer über Stammdaten - Mitarbeiter Urlaubsjournal möglich. 7

8 U p d a t e I N F O GeoCon Dienstplan Mitarbeiterfilter bei Feiertagsausgleichsregeln Erhalten Mitarbeiter je nach Tarifvertrag oder je nach Beschäftigungsverhältnis einen unterschiedlichen Freizeitausgleich, so kann dies über System - Optionen Tarifeinstellungen über das Ändern des Freizeitausgleichs vorgegeben werden (Filter setzen). Optionale Einstellung für Stundenanrechnung minimaler Aktivzeit Die bis dato feste Ermittlung der Stundenanrechnung in Höhe von 3 Std. bei minimalen Aktivzeiten kann nun über System - Bereitschaften im Eingabefeld - Stundengarantie für Aktivzeiten variiert werden. Automatische Änderung von Pausenzeiten bei Dienstzeitänderungen Unter System - Optionen Mandanteneinstellungen kann die Möglichkeit der automatischen Anpassung von verlängerten Pausenzeiten an verlängerte Dienstzeiten (optional auch an verkürzte Dienstzeiten) aktiviert werden. 8

9 GeoCon Dienstplan U p d a t e I N F O Zusätzliche Zuschlagsberechnungen Für die Berechnung der Zeitzuschläge stehen Ihnen weitere Berechnungsgrundlagen zur Verfügung. Dies sind: - Nettoarbeitszeit (gerundet): Die Arbeitszeit wird auf- bzw. abgerundet. - Jahressaldo: Für Zuschläge, die ein Jahresarbeitszeitsaldo erfordern. - Aktivzeit (Anzahl): Für pauschale Zuschläge auf erfasste, aktive Bereitschaftszeiten. Resturlaub: Zusatzinformation für die Auswertung der Zeitzuschläge. Individuelle Gestaltungsmöglichkeiten/Layout bei Auswertungsformularen Unter Auswertungen - Statistiken Sonstige können von nun an in den Arbeitszeitkonten Felder ab- oder hinzugewählt werden. Hierüber können auch in Zeitkonten faktorisierte Zeitzuschläge ausgewertet werden. Klicken Sie dazu auf die Schaltfläche Auswahl im Register Optionen des Arbeitszeitkontos und treffen Sie ihre Auswahl. Bei weiteren Statistiken im Menü Auswertungen - Statistiken Sonstige können Sie eigene Vorlagen verwenden. Die Auswahl erfolgt über das Register - Layout Schaltfläche Excel Vorlage... 9

10 U p d a t e I N F O GeoCon Dienstplan Neue Eingabemöglichkeiten in der manuellen Zeiterfassung Innerhalb der manuellen Zeiterfassung (aufzurufen über Auswertungen - Manuelle Zeiterfassung) können jetzt auch über die neue Schaltfläche Details bzw. über Doppelklick auf einen bestimmten Tag Abwesenheiten, Bereitschaften und Aktivzeiten erfasst werden. Neues Zugriffsrecht für das Archivieren und Entpacken von Dienstplänen Innerhalb der Zugriffsrechte (aufzurufen über System - Verwaltung Anwender Zugriffsrechte) gibt es unter dem Modul GeoCon Dienstplan System jetzt das neue Zugriffsrecht - Dienstpläne archivieren/ entpacken. Standardmäßig ist dieses Recht auf Kein Zugriff gesetzt. Mandanten für Anwender sperren (für erfahrene Systemadministratoren) Durch die neue Schaltfläche - Gesperrte Mandanten in der GeoCon Systemverwaltung kann der Anwender geocon gleichzeitig mehrere Mandanten für einen anderen Anwender sperren, auch wenn dieser mit Zugriffsrechten als Systemverwalter ausgestattet ist. 10

11 GeoCon Dienstplan U p d a t e I N F O Ausdruck der Zugriffsrechte Die hinterlegten Zugriffsrechte für die angelegten Anwender können über die Schaltfläche Drucken ausgedruckt oder über die Zwischenablage in einem anderen Programm, z.b. Excel oder Word, weiter verarbeitet werden. Wird speziell ein Profil aufgerufen und soll dieses ausgedruckt werden, so werden nur die Zugriffsrechte des Profils ausgedruckt egal wie vielen Anwendern dieses Profil zugeordnet ist. 11

12 U p d a t e I N F O GeoCon Dienstplan Updateanforderung Ihre neue Software finden wir spannend. Bitte senden Sie uns: Ein konkretes Updateangebot zum GeoCon Dienstplan. Unsere erworbene Lizenz umfasst eine Mitarbeiteranzahl von Ein Update auf die aktuellste Version zum Preis von (siehe Preisliste) Unsere erworbene Lizenz umfasst eine Mitarbeiteranzahl von Einen Pflegevertrag, unsere erworbene Lizenz umfasst eine Mitarbeiteranzahl von (Nach Vertragsabschluss erhalten wir die aktuellste Version kostenlos zugeschickt.) Details zur Lizenz (Mitarbeiteranzahl, Versionsnummer) entnehmen Sie bitte dem Infofenster im Programm, Menü - Hilfe Info Name der Einrichtung Lizenznummer Ansprechpartner Straße PLZ/ Ort Telefon/Fax Datum, Unterschrift Faxantwort an +49 (0) GeoCon Software GmbH, Rudower Chaussee 29, D Berlin GeoCon Software GmbH, Rudower Chaussee 29, D Berlin Telefon: +49 (0) , Telefax: +49 (0) Internet: 12

Die wichtigsten Neuheiten im Überblick

Die wichtigsten Neuheiten im Überblick Die wichtigsten Neuheiten im Überblick Version 7.11 Stationsbezogene Aufteilung der vertraglichen Sollarbeitszeit Im Stammblatt des Mitarbeiters kann mit GeoCon Dienstplan 7.11 die vertragliche Sollarbeitszeit

Mehr

Schulungshandout Terminmodul GeoCon Dienstplan 8.30

Schulungshandout Terminmodul GeoCon Dienstplan 8.30 Terminmodul bietet Ihnen die Möglichkeit Mitarbeitertermine zu verwalten auf Basis eines Regelwerkes mit einer bestimmten Periodizität (regelmäßige Wiederholung), wie z.b. Unterweisungen, Betriebsarztuntersuchungen

Mehr

Die wichtigsten Neuheiten im Überblick

Die wichtigsten Neuheiten im Überblick GeoCon Dienstplan U p d a t e I N F O Die wichtigsten Neuheiten im Überblick Version 8.0 Erscheinungsbild der Symbolleiste Mit der Version 8.0 wurden die Symbole im Dienstplan durch modernere und ansprechendere

Mehr

Lavid-F.I.S. Ablaufbeschreibung für. Arbeitszeiterfassung. Lavid-F.I.S.

Lavid-F.I.S. Ablaufbeschreibung für. Arbeitszeiterfassung. Lavid-F.I.S. Lavid-F.I.S. Ablaufbeschreibung für Dauner Str. 12, D-41236 Mönchengladbach, Tel. 02166-97022-0, Fax -15, Email: info@lavid-software.net 1. Inhalt 1. Inhalt... 2 2. Verwendbar für... 3 3. Aufgabe... 3

Mehr

Die wichtigsten Neuheiten im Überblick

Die wichtigsten Neuheiten im Überblick GeoCon Dienstplan U p d a t e I N F O Die wichtigsten Neuheiten im Überblick Version 7.1 Mandanten konvertieren nach einem Update Nach einem Update kann nun über Stammdaten Institution Mandanten/Bereiche

Mehr

Die wichtigsten Neuheiten im Überblick

Die wichtigsten Neuheiten im Überblick GeoCon Dienstplan U p d a t e I N F O Die wichtigsten Neuheiten im Überblick Version 7.05 Handzeichen bei Mitarbeiter In den Stammdaten der Mitarbeiter wird aus dem jeweils 1. Buchstaben des Vor- und Nachnamens

Mehr

Antwort: Entsprechend Ihrer Einrichtungsstruktur und Aufgabenverteilung sind verschiedene Punkte beim Jahreswechsel

Antwort: Entsprechend Ihrer Einrichtungsstruktur und Aufgabenverteilung sind verschiedene Punkte beim Jahreswechsel JAHRESWECHSEL PRODUKT(E): KATEGORIE: Vivendi PEP Allgemein VERSION: 6.32 Frage: Welche Arbeitsabläufe sollten zum Jahreswechsel durchgeführt werden? Antwort: Entsprechend Ihrer Einrichtungsstruktur und

Mehr

Auswertung erstellen: Liste mit E-Mail-

Auswertung erstellen: Liste mit E-Mail- Anleitung Auswertung erstellen: Liste mit E-Mail-Adressen Auswertung erstellen: Liste mit E-Mail- Adressen Das Beispiel Sie möchten für den Versand eines Newletters per E-Mail eine Liste der in mention

Mehr

Access 2013. Grundlagen für Anwender. Susanne Weber. 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Juni 2013

Access 2013. Grundlagen für Anwender. Susanne Weber. 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Juni 2013 Access 2013 Susanne Weber 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Juni 2013 Grundlagen für Anwender ACC2013 2 Access 2013 - Grundlagen für Anwender 2 Mit Datenbanken arbeiten In diesem Kapitel erfahren Sie was

Mehr

Die wichtigsten Neuheiten im Überblick

Die wichtigsten Neuheiten im Überblick Die wichtigsten Neuheiten im Überblick Version 8.00 Erscheinungsbild der Symbolleiste Mit der Version 8.00 wurden die Symbole im Dienstplan durch modernere und ansprechendere Symbole ersetzt. Die wichtigsten

Mehr

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch Skyfillers Hosted SharePoint Kundenhandbuch Kundenhandbuch Inhalt Generell... 2 Online Zugang SharePoint Seite... 2 Benutzerpasswort ändern... 2 Zugriff & Einrichtung... 3 Windows... 3 SharePoint als

Mehr

A&G Zeiterfassung SV - Seite 1 von 14 -

A&G Zeiterfassung SV - Seite 1 von 14 - A&G Zeiterfassung SV - Seite 1 von 14 - Abb.: Eingabefenster Zeiterfassung Zeiterfassung im Überblick - Stempelung der Mitarbeiterzeiten - Dienstplan - Urlaubsplanung - div. Auswertungen (Tagesjournal,

Mehr

TimeTouchZeZ Personalzeitsoftware Erfassungs- und Auswertungsbeispiele

TimeTouchZeZ Personalzeitsoftware Erfassungs- und Auswertungsbeispiele TimeTouchZeZ Personalzeitsoftware Erfassungs- und Auswertungsbeispiele TimeTouchZeZ Stammdaten Die Stammdaten und programmspezifische Einstellungen für den einzelnen Mitarbeiter werden zentral in einer

Mehr

Die wichtigsten Neuheiten im Überblick

Die wichtigsten Neuheiten im Überblick Die wichtigsten Neuheiten im Überblick Version 8.3 Terminplanung: Erinnerungen an wichtige mitarbeiterbezogene Termine Der verfügt nun über die Möglichkeit, dass Mitarbeiterbezogen Termine gesetzt werden

Mehr

REFLEX Zeiterfassung

REFLEX Zeiterfassung REFLEX Zeiterfassung Inhalt 1.1 ZEITERFASSUNG MIT REFLEX 2 1.1.1 Allgemeines 2 1.1.2 Übersicht 2 1.1.3 Andere Person auswählen 2 1.1.4 Erfassen von Zeiten 3 1.1.5 Eingabefelder bei der Erfassung 4 1.1.6

Mehr

ZA-ARC / Arbeitszeit - Archivierung Kapitel: V Sonderprogramme Bereich: X Strukturverwaltung Abschnitt: 40

ZA-ARC / Arbeitszeit - Archivierung Kapitel: V Sonderprogramme Bereich: X Strukturverwaltung Abschnitt: 40 50.1.2 Programmstart und Menüaufbau 50.1.2.1 Programmstart Nach der Installation von ZAıARC finden Sie die ZAARC_SV.exe im gewählten Programmverzeichnis. Das Programm kann direkt hier oder optional über

Mehr

Die Erinnerungsfunktion in DokuExpert.net

Die Erinnerungsfunktion in DokuExpert.net in DokuExpert.net buchner documentation GmbH Lise-Meitner-Straße 1-7 D-24223 Schwentinental Tel 04307/81190 Fax 04307/811999 www.buchner.de Inhaltsverzeichnis 1. SINN UND ZWECK...3 2. ERINNERUNGEN ANLEGEN...3

Mehr

1 Einleitung. Lernziele. das Drucklayout einer Tabelle mit der Seitenansicht kontrollieren

1 Einleitung. Lernziele. das Drucklayout einer Tabelle mit der Seitenansicht kontrollieren 1 Einleitung Lernziele das Drucklayout einer Tabelle mit der Seitenansicht kontrollieren mit dem Register Seitenlayout das Drucklayout einer Tabelle ändern Kopf- und Fußzeilen schnell einfügen Lerndauer

Mehr

WinWerk. Prozess 1 Installation Update. KMU Ratgeber AG. Inhaltsverzeichnis. Im Ifang 16 8307 Effretikon

WinWerk. Prozess 1 Installation Update. KMU Ratgeber AG. Inhaltsverzeichnis. Im Ifang 16 8307 Effretikon WinWerk Prozess 1 Installation Update 8307 Effretikon Telefon: 052-740 11 11 Telefax: 052-740 11 71 E-Mail info@kmuratgeber.ch Internet: www.winwerk.ch Inhaltsverzeichnis 1 Einzelplatz Installation...

Mehr

Excel 2010 Kommentare einfügen

Excel 2010 Kommentare einfügen EX.015, Version 1.0 25.02.2014 Kurzanleitung Excel 2010 Kommentare einfügen Beim Arbeiten mit Tabellen sind Kommentare ein nützliches Hilfsmittel, sei es, um anderen Personen Hinweise zu Zellinhalten zu

Mehr

Schnelleinstieg AUSWERTUNGEN ONLINE (Steuerberater-Version)

Schnelleinstieg AUSWERTUNGEN ONLINE (Steuerberater-Version) Schnelleinstieg AUSWERTUNGEN ONLINE (Steuerberater-Version) Bereich: AUSWERTUNGEN ONLINE - Inhaltsverzeichnis 1. Zweck der Anwendung 2 2. Einrichtung zum Start 3 3. Arbeitsablauf: Bereitstellung der Auswertungen

Mehr

Update Informationen

Update Informationen Update Informationen Quartal 01/2013 Hilfe Menü Hilfe/Info Der Aufruf der Fernwartung im Fenster Hilfe/Info wurde auf die aktuelle Version von PC-Visit umgestellt. Es ist nun zusätzlich möglich die Fernwartung

Mehr

Stammdaten- Synchronisierung

Stammdaten- Synchronisierung DESK GmbH Stammdaten- Synchronisierung Zusatzmodul zur Sage Office Line Evolution ab 2011 Benjamin Busch 01.07.2011 DESK Software und Consulting GmbH Im Heerfeld 2-4 35713 Eibelshausen Tel.: +49 (0) 2774/924

Mehr

Die neue Datenraum-Center-Administration in. Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30

Die neue Datenraum-Center-Administration in. Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30 Die neue Datenraum-Center-Administration in Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30 Leitfaden für Datenraum-Center-Manager Copyright Brainloop AG, 2004-2014. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentversion:

Mehr

DOKUMENTATION PERSONALVERWALTUNG / ZEITERFASSUNG*

DOKUMENTATION PERSONALVERWALTUNG / ZEITERFASSUNG* DOKUMENTATION PERSONALVERWALTUNG / ZEITERFASSUNG* (in der Grundfassung) Erfassen und Verwalten von Personalstammdaten, Personalakten Umfangreiche Erinnerungsfunktionen Stundenerfassung Mitarbeiter Erfassung

Mehr

Handbuch. MiniRIS-Monitor

Handbuch. MiniRIS-Monitor Handbuch MiniRIS-Monitor Ersteller: EWERK MUS GmbH Erstellungsdatum: 09.05.2011 Inhalt 1 Vorwort... 3 2 Installation... 4 2.1 Voraussetzungen... 4 2.2 Installation... 4 3 Einstellungen... 5 4 Handhabung...

Mehr

> VR-NetWorld Software - was ist neu?

> VR-NetWorld Software - was ist neu? > VR-NetWorld Software - was ist neu? Die VR-NetWorld Software Version 5.0 hat teilweise ihr Gesicht verändert. Einige Funktionalitäten wurden auch geändert. Um Ihnen den Umstieg leichter zu machen, finden

Mehr

Programmneuerungen. LogiKal VERSION 7 JUNI 2010. Newsletter Version 7 Seite 1

Programmneuerungen. LogiKal VERSION 7 JUNI 2010. Newsletter Version 7 Seite 1 Programmneuerungen LogiKal VERSION 7 JUNI 2010 Newsletter Version 7 Seite 1 INHALT NEUE BENUTZEROBERFLÄCHE... 4 Startseite... 4 Projektverwaltung...5 Projektcenter... 6 Elementeingabe... 7 PROJEKTVERWALTUNG...

Mehr

Das Anwendungsfenster

Das Anwendungsfenster Das Word-Anwendungsfenster 2.2 Das Anwendungsfenster Nach dem Start des Programms gelangen Sie in das Word-Anwendungsfenster. Dieses enthält sowohl Word-spezifische als auch Windows-Standardelemente. OFFICE-

Mehr

Emaileinrichtung in den kaufmännischen Programmen der WISO Reihe

Emaileinrichtung in den kaufmännischen Programmen der WISO Reihe Emaileinrichtung in den kaufmännischen Programmen der WISO Reihe Voraussetzung für die Einrichtung eine Emailanbindung in den kaufmännischen Produkten der WISO Reihe ist ein auf dem System als Standardmailclient

Mehr

Einnahmenüberschussrechnung mit dem Formblatt EÜR

Einnahmenüberschussrechnung mit dem Formblatt EÜR Finanzbuchhaltung Einnahmenüberschussrechnung mit dem Formblatt EÜR Stand 04.03.10 TOPIX Informationssysteme AG Inhalt Einnahmenüberschussrechnung mit dem Formblatt EÜR... 3 Neues Formblatt zur Einnahmenüberschussrechnung

Mehr

smart time plus / pro

smart time plus / pro N e u e P r o d u k t m e r k m a l e V e r s i o n 6. 0 smart time plus / pro S t a n d : 0 9 / 2 0 1 2 smart time plus / smart time pro Version 6.0 Allgemeine Beschreibung Für die Softwareversion 6.0

Mehr

How to do? Projekte - Zeiterfassung

How to do? Projekte - Zeiterfassung How to do? Projekte - Zeiterfassung Stand: Version 4.0.1, 18.03.2009 1. EINLEITUNG...3 2. PROJEKTE UND STAMMDATEN...4 2.1 Projekte... 4 2.2 Projektmitarbeiter... 5 2.3 Tätigkeiten... 6 2.4 Unterprojekte...

Mehr

FlowFact Alle Versionen

FlowFact Alle Versionen Training FlowFact Alle Versionen Stand: 29.09.2005 Brief schreiben, ablegen, ändern Die FlowFact Word-Einbindung macht es möglich, direkt von FlowFact heraus Dokumente zu erzeugen, die automatisch über

Mehr

Kurzeinleitung für die NAFI -Flottenkalkulation

Kurzeinleitung für die NAFI -Flottenkalkulation - über 20 Jahre NAFI -Flottenkalkulation - Kurzeinleitung für die NAFI -Flottenkalkulation Gilt für die Varianten: "Vollversion" und "max15". 6. Auflage Stand: 07.01.2013 Copyright 2013 by NAFI -Unternehmensberatung

Mehr

TYPO3 Redaktoren-Handbuch

TYPO3 Redaktoren-Handbuch TYPO3 Redaktoren-Handbuch Kontakt & Support: rdv interactive ag Arbonerstrasse 6 9300 Wittenbach Tel. 071 / 577 55 55 www.rdvi.ch Seite 1 von 38 Login http://213.196.148.40/typo3 Username: siehe Liste

Mehr

Online-Servicewerbung TÜV NORD ServiceLister. Anleitung für Toyota Partner

Online-Servicewerbung TÜV NORD ServiceLister. Anleitung für Toyota Partner Online-Servicewerbung TÜV NORD ServiceLister Anleitung für Toyota Partner Inhalt dieser Anleitung 1. Anmeldung 2. Angebote nach Herstellervorgabe einstellen Variante 1: MicroCat Schnittstelle mit automatischer

Mehr

Zahlungsavise für den Versand erstellen

Zahlungsavise für den Versand erstellen Zahlungsverkehr Zahlungsavise für den Versand erstellen Stand 26.02.2010 TOPIX Informationssysteme AG Zahlungsavise für den Versand erstellen In TOPIX werden Avise verschickt, um Zahlungen anzukündigen,

Mehr

Inhalt. meliarts. 1. Allgemeine Informationen... 2 2. Administration... 2 2.1 Aufruf... 2 2.2 Das Kontextmenü... 3 3. E-Mail Vorlagen...

Inhalt. meliarts. 1. Allgemeine Informationen... 2 2. Administration... 2 2.1 Aufruf... 2 2.2 Das Kontextmenü... 3 3. E-Mail Vorlagen... Inhalt 1. Allgemeine Informationen... 2 2. Administration... 2 2.1 Aufruf... 2 2.2 Das Kontextmenü... 3 3. E-Mail Vorlagen... 4 Seite 1 von 7 meliarts 1. Allgemeine Informationen meliarts ist eine Implementierung

Mehr

Excel 2010 Zwischenergebnisse automatisch berechnen

Excel 2010 Zwischenergebnisse automatisch berechnen EX.031, Version 1.0 14.10.2013 Kurzanleitung Excel 2010 Zwischenergebnisse automatisch berechnen Wenn man in Excel mit umfangreichen Listen oder Tabellen arbeitet, interessiert vielfach nicht nur das Gesamtergebnis,

Mehr

Frankieren in Microsoft Word mit dem E Porto Add in der Deutschen Post

Frankieren in Microsoft Word mit dem E Porto Add in der Deutschen Post Frankieren in Microsoft Word mit dem E Porto Add in der Deutschen Post 1. E Porto Word Add in für Microsoft Office 2003, 2007 oder 2010 kostenfrei herunterladen unter www.internetmarke.de/add in/download

Mehr

Handbuch ECDL 2003 Modul 4: Tabellenkalkulation Formatierungen von Zahlen- und Datumswerten

Handbuch ECDL 2003 Modul 4: Tabellenkalkulation Formatierungen von Zahlen- und Datumswerten Handbuch ECDL 2003 Modul 4: Tabellenkalkulation Formatierungen von Zahlen- und Datumswerten Dateiname: ecdl4_05_01_documentation.doc Speicherdatum: 26.11.2004 ECDL 2003 Modul 4 Tabellenkalkulation - Formatierungen

Mehr

Rahmendienste und Dienstfolgen

Rahmendienste und Dienstfolgen Rahmendienste und Dienstfolgen 1. Was sind Dienstfolgen, was sind Rahmendienste? Eine Dienstfolge bezeichnet eine Folge von Diensten oder einen wiederkehrenden Zyklus, in dem der Mitarbeiter arbeitet.

Mehr

Handbuch ECDL 2003 Professional Modul 3: Kommunikation Postfach aufräumen und archivieren

Handbuch ECDL 2003 Professional Modul 3: Kommunikation Postfach aufräumen und archivieren Handbuch ECDL 2003 Professional Modul 3: Kommunikation Postfach aufräumen und archivieren Dateiname: ecdl_p3_04_03_documentation.doc Speicherdatum: 08.12.2004 ECDL 2003 Professional Modul 3 Kommunikation

Mehr

Erste Schritte mit SFirm32 (EBICS)

Erste Schritte mit SFirm32 (EBICS) Erste Schritte mit SFirm32 (EBICS) Um Ihnen den Start mit SFirm32 zu erleichtern, haben wir auf den folgenden Seiten die Schritte zum Ausführen von Zahlungen und Abfragen Ihrer Kontoauszüge dargestellt.

Mehr

Bedienungsanleitung. Stand: 26.05.2011. Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de

Bedienungsanleitung. Stand: 26.05.2011. Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de GEVITAS-Sync Bedienungsanleitung Stand: 26.05.2011 Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de Inhalt 1. Einleitung... 3 1.1. Installation... 3 1.2. Zugriffsrechte... 3 1.3. Starten... 4 1.4. Die Menü-Leiste...

Mehr

Outlook 2010 Besprechungen mit Sitzungszimmern

Outlook 2010 Besprechungen mit Sitzungszimmern OU.011, Version 1.1 17.06.2014 Kurzanleitung Outlook 2010 Besprechungen mit Sitzungszimmern Mit der Besprechungsplanung stellt Ihnen Outlook ein effizientes Werkzeug zur Planung von Sitzungen mit mehreren

Mehr

Kontenverwaltung bleibt alles anders

Kontenverwaltung bleibt alles anders Connext GmbH Balhorner Feld 11 D-33106 Paderborn FON +49 5251 771-150 FAX +49 5251 771-350 hotline@connext.de www.connext.de Kontenverwaltung bleibt alles anders Produkt(e): Vivendi PEP Kategorie: Kontenverwaltung

Mehr

Report & Aktualisierung

Report & Aktualisierung Report & Aktualisierung Kundenstatistik Lieferantenstatistik Artikelstatistik Auskunftsfenster Statistik Auftragsbuch, Rechnungsbuch Vertreter-, Kunden- u. Artikelumsätze Veränderung der Stammdaten Kunden

Mehr

Erweiterung Bilderstammdaten und bis zu fünf Artikelbilder

Erweiterung Bilderstammdaten und bis zu fünf Artikelbilder Erweiterung Bilderstammdaten und bis zu fünf Artikelbilder Mit Hilfe dieser Erweiterung können Sie bis zu vier zusätzliche Artikelbilder in den Stammdaten eines Artikels verwalten. Diese stehen Ihnen dann

Mehr

Excel 2010 Pivot-Tabellen und Datenschnitte

Excel 2010 Pivot-Tabellen und Datenschnitte EX.032, Version 1.1 30.09.2013 Kurzanleitung Excel 2010 Pivot-Tabellen und Datenschnitte Die Erstellung von Pivot-Tabellen wurde in Excel 2010 vereinfacht. Pivot-Tabellen werden jetzt mit Hilfe eines separaten

Mehr

Neugestaltung des Abrechnungs- und Beitragsnachweis-Assistenten

Neugestaltung des Abrechnungs- und Beitragsnachweis-Assistenten Neugestaltung des Abrechnungs- und Beitragsnachweis-Assistenten Auf vielfachen Kundenwunsch wurde der Abrechnungs- und Beitragsnachweis- Assistent konzeptionell überarbeitet und hinsichtlich der Arbeitsabläufe

Mehr

Veränderung in der VR-NetWorld Software 5.0. 1. Was ist neu?

Veränderung in der VR-NetWorld Software 5.0. 1. Was ist neu? Information zur neuen 5.0 Veränderung in der 5.0 Die Version 5.0 hat teilweise ihr Aussehen verändert. Ebenso wurden einige Funktionalitäten geändert. Um Ihnen den Umstieg leichter zu machen, finden Sie

Mehr

A&G Zeiterfassung - Seite 1 von 15 -

A&G Zeiterfassung - Seite 1 von 15 - - Seite 1 von 15 - Abb.: Eingabefenster Zeiterfassung Zeiterfassung im Überblick - Auswertung der Soll/ Ist-Zeiten zum Auftrag - Kennzeichnung von Garantieaufträgen - Erstellung Tagesjournal - Schnittstelle

Mehr

Stundenerfassung Version 1.8

Stundenerfassung Version 1.8 Stundenerfassung Version 1.8 Anleitung Überstunden Ein Modul der Plusversion 2008 netcadservice GmbH netcadservice GmbH Augustinerstraße 3 D-83395 Freilassing Dieses Programm ist urheberrechtlich geschützt.

Mehr

Mitarbeitereinsatzplanung. easysolution GmbH 1

Mitarbeitereinsatzplanung. easysolution GmbH 1 Mitarbeitereinsatzplanung easysolution GmbH 1 Mitarbeitereinsatzplanung Vorwort Eines der wichtigsten, aber auch teuersten Ressourcen eines Unternehmens sind die Mitarbeiter. Daher sollten die Mitarbeiterarbeitszeiten

Mehr

Werbemittelverwaltung

Werbemittelverwaltung Werbemittelverwaltung 1 Inhaltsverzeichnis Werbemittelverwaltung...1 Ihr Nutzen...3 Notwendige Stammdateneinstellungen...4 Das Anlegen einer Gruppe:... 4 Das Anlegen der Gruppeneinträge (Auswahl):... 4

Mehr

Anleitung zum. TaxSy-Kassenbuch

Anleitung zum. TaxSy-Kassenbuch Anleitung zum TaxSy-Kassenbuch Inhaltsverzeichnis Installation... 3 Neuanlage Kassenbuch... 4 Erfassung Daten... 10 Auswertungen... 14 Datenexport... 15 Installation 1. Bitte entpacken Sie die Datei "setup_taxsy.zip"

Mehr

Arbeitszeiten. Inhaltsverzeichnis. 1. Ziel 2. Vorgehensweise. 3. Details. 4. Wichtige Informationen. 2.1. Gehaltsempfänger. 2.2.

Arbeitszeiten. Inhaltsverzeichnis. 1. Ziel 2. Vorgehensweise. 3. Details. 4. Wichtige Informationen. 2.1. Gehaltsempfänger. 2.2. Arbeitszeiten Bereich: LOHN - Info für Anw ender Nr. 1657 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweise 2.1. Gehaltsempfänger 2.2. Stundenlöhner 2.3. Gehaltsempfänger + Überstunden 3. Details 3.1. Berechnung

Mehr

PC-Kaufmann 2014 Neues Buchungsjahr anlegen

PC-Kaufmann 2014 Neues Buchungsjahr anlegen PC-Kaufmann 2014 Neues Buchungsjahr anlegen Impressum Business Software GmbH Primoschgasse 3 9020 Klagenfurt Copyright 2014 Business Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden mit

Mehr

GeODin Newsletter: Januar 2012

GeODin Newsletter: Januar 2012 Beyond Geology 25: Ein neues Eingabegitter macht die Datenerfassung- und pflege mit den Proben-, Ausbau- und Sondierungseditoren viel übersichtlicher. Außerdem ein wichtiger Update-Hinweis! Eingabegitter

Mehr

DESY Dienst- und Einsatzplanung. Überblick über die Funktionalität

DESY Dienst- und Einsatzplanung. Überblick über die Funktionalität DESY Dienst- und Einsatzplanung Überblick über die Funktionalität VIA Software GmbH & Co KG Dokumentversion.0 vom 8.0.00 Was ist DESY? DESY ist ein System zur Dienst- und Einsatzplanung für Unternehmen

Mehr

GS-Programme 2015 SEPA mit dem Zahlungsverkehrsmodul

GS-Programme 2015 SEPA mit dem Zahlungsverkehrsmodul GS-Programme 2015 SEPA mit dem Zahlungsverkehrsmodul Impressum Business Software GmbH Primoschgasse 3 9020 Klagenfurt Copyright 2014 Business Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden

Mehr

Programmteil Bautagebuch

Programmteil Bautagebuch Programmteil Bautagebuch Version: 2.07 Datum: 24.05.2005 Modul: Bautagebuch / Regiebericht Programmaufruf: Stammdaten Grunddaten Lohnarten Stammdaten Mitarbeiter - Zusatz Belege Zeiterfassung Positionen

Mehr

SEPA-Leitfaden VR-NetWorld Software Stand: 27.05.2013

SEPA-Leitfaden VR-NetWorld Software Stand: 27.05.2013 1 SEPA-Leitfaden VR-NetWorld Software Stand: 27.05.2013 Inhalt 1. Allgemeine Hinweise Seite 2 1.1 Voraussetzungen für die SEPA-Überweisung Seite 2 1.2 Voraussetzungen für die SEPA-Lastschrift Seite 2 1.3

Mehr

Datenauswertung mit Hilfe von Pivot-Tabellen in Excel

Datenauswertung mit Hilfe von Pivot-Tabellen in Excel Datenauswertung mit Hilfe von Pivot-Tabellen in Excel Begleitendes Manual zu den Workshops zur Datenerfassung und verarbeitung im Juni / Juli 2004 Datenauswertung mit Hilfe von Pivot-Tabellen in Excel...3

Mehr

Darstellung von Analyseergebnissen mit NetCard

Darstellung von Analyseergebnissen mit NetCard Darstellung von Analyseergebnissen mit NetCard ene t Anwendertage 08. Juni 2011 Erzeugung von Standardkarten Nach dem Start von NetCard sind folgende Karten generierbar: Netzgebiete Strom und Gas Deutschland

Mehr

KASSENBUCH ONLINE mit Agenda FIBU

KASSENBUCH ONLINE mit Agenda FIBU KASSENBUCH ONLINE mit Agenda FIBU Bereich: FIBU - Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2 2. Allgemeine Hinweise 2 3. Überblick 2 4. Voraussetzungen 3 5. Vorgehensweise 3 5.1. Mandanten-Adressdaten prüfen 3 5.2.

Mehr

Word 2010 Änderungen nachverfolgen

Word 2010 Änderungen nachverfolgen WO.019, Version 1.0 05.01.2015 Kurzanleitung Word 2010 Änderungen nachverfolgen Bearbeiten mehrere Personen gemeinsam Dokumente, sollten alle Beteiligten nachverfolgen können, wer welche Änderungen vorgenommen

Mehr

OP 2005: Änderungen Mailimport

OP 2005: Änderungen Mailimport OP 2005: Änderungen Mailimport 02.01.2008 Dokumentation Original auf SharePoint Doku zu OP 2005 JT-Benutzerkonfiguration - EMail In dieser Registerkarte können Sie die E-Mail-Konfiguration, des Benutzers

Mehr

Zahlungsverkehr in LOHN

Zahlungsverkehr in LOHN Zahlungsverkehr in LOHN Bereich: LOHN - Info für Anwender Nr. 1679 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 3. Vorgehensweise 3.1. Zahlungsverkehr in LOHN einrichten 3.2. Monatliche Zahlungen erzeugen

Mehr

Statistik. Unter dem Register Statistik werden alle Sendeaufträge verwaltet, die Sie für den Versand Ihrer Newsletter angelegt haben.

Statistik. Unter dem Register Statistik werden alle Sendeaufträge verwaltet, die Sie für den Versand Ihrer Newsletter angelegt haben. Statistik Unter dem Register Statistik werden alle Sendeaufträge verwaltet, die Sie für den Versand Ihrer Newsletter angelegt haben. Über das Register Statistik können keine neuen Sendeaufträge angelegt

Mehr

Einrichtung der sicheren TAN-Verfahren in moneyplex

Einrichtung der sicheren TAN-Verfahren in moneyplex 1 Einrichtung der sicheren TAN-Verfahren in moneyplex Um Ihnen beim Homebanking mit PIN und TAN mehr Sicherheit zu geben, bieten viele Banken besondere TAN-Verfahren an. Beim mobiletan- oder smstan-verfahren

Mehr

Excel Pivot-Tabellen 2010 effektiv

Excel Pivot-Tabellen 2010 effektiv 7.2 Berechnete Felder Falls in der Datenquelle die Zahlen nicht in der Form vorliegen wie Sie diese benötigen, können Sie die gewünschten Ergebnisse mit Formeln berechnen. Dazu erzeugen Sie ein berechnetes

Mehr

Excel/CSV: Datenübernahme FIBU

Excel/CSV: Datenübernahme FIBU Excel/CSV: Datenübernahme FIBU Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1154 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 3. Vorgehensweise 3.1. Sachkonten einlesen 3.2. Personenkonten einlesen 3.3. Buchungen

Mehr

Anleitung Captain Logfex 2013

Anleitung Captain Logfex 2013 Anleitung Captain Logfex 2013 Inhalt: 1. Installationshinweise 2. Erste Schritte 3. Client-Installation 4. Arbeiten mit Logfex 5. Gruppenrichtlinien-Einstellungen für die Windows-Firewall 1. Installationshinweis:

Mehr

Leitfaden Soll/Ist Analyse Fibu

Leitfaden Soll/Ist Analyse Fibu Inhalt 1. Planungsarten 3 1.1. Dokumentenvorlagen 3 1.2. Bearbeiten Planungsarten (Mandant) 4 1.3. Bearbeiten Planungsarten (Zentralakte) 6 1.4. Einstellungen (Mandanten) 8 1.5. Erfassung von Planwerten

Mehr

Die Version 5.0 der VR-NetWorld Software erfordert zwingend die Eingabe eines Lizenzschlüssels innerhalb von 60 Tagen nach der Installation.

Die Version 5.0 der VR-NetWorld Software erfordert zwingend die Eingabe eines Lizenzschlüssels innerhalb von 60 Tagen nach der Installation. 1. Registrierung Die Version 5.0 der VR-NetWorld Software erfordert zwingend die Eingabe eines Lizenzschlüssels innerhalb von 60 Tagen nach der Installation. Einen Lizenzschlüssel können Sie über die Seite

Mehr

Outlook 2010 Stellvertretung

Outlook 2010 Stellvertretung OU.008, Version 1.0 14.01.2013 Kurzanleitung Outlook 2010 Stellvertretung Sind Sie häufig unterwegs oder abwesend, dann müssen wichtige Mitteilungen und Besprechungsanfragen in Outlook nicht unbeantwortet

Mehr

Professionelle Diagramme mit Excel 2013 erstellen. Sabine Spieß Themen-Special. 1. Ausgabe, Dezember 2013 W-EX2013DI

Professionelle Diagramme mit Excel 2013 erstellen. Sabine Spieß Themen-Special. 1. Ausgabe, Dezember 2013 W-EX2013DI Professionelle Diagramme mit Excel 2013 erstellen Sabine Spieß Themen-Special 1. Ausgabe, Dezember 2013 W-EX2013DI 5 Professionelle Diagramme mit Excel 2013 erstellen - Themen-Special 5 Diagramme beschriften

Mehr

HIGHLIGHTS VON PLATO VERSION 2015: PLATO Standard

HIGHLIGHTS VON PLATO VERSION 2015: PLATO Standard HIGHLIGHTS VON PLATO VERSION 2015: PLATO Standard Bestehendes Dossier kopieren Bestehende Dossiers können via Kontextmenü kopiert Wahlweise können Quickcodes/Stichwörter, Dossier-Preise, Dossier-Adressen

Mehr

Erste Schritte mit SFirm32 (FTAM)

Erste Schritte mit SFirm32 (FTAM) Erste Schritte mit SFirm32 (FTAM) Um Ihnen den Start mit SFirm32 zu erleichtern, haben wir auf den folgenden Seiten die Schritte zum Ausführen von Zahlungen und Abfragen Ihrer Kontoauszüge dargestellt.

Mehr

Vorlagendokumente im ABK-Dokumentenmanagement

Vorlagendokumente im ABK-Dokumentenmanagement 28.11.2012 Seite 1/5 Vorlagendokumente im ABK-Dokumentenmanagement Zeit sparen mit intelligenten Dokument-Vorlagen Egal, ob es sich um einen Projektstatusbericht, eine einfache Checkliste, eine Briefvorlage

Mehr

DAUERHAFTE ÄNDERUNG VON SCHRIFTART, SCHRIFTGRÖßE

DAUERHAFTE ÄNDERUNG VON SCHRIFTART, SCHRIFTGRÖßE DAUERHAFTE ÄNDERUNG VON SCHRIFTART, SCHRIFTGRÖßE UND ZEILENABSTAND Word 2010 und 2007 Jedes neue leere Dokument, das mit Word 2010 erstellt wird, basiert auf einer Dokumentvorlage mit dem Namen Normal.dotx.

Mehr

F ABRECHNUNGSFREIGABE / RÜCKMELDUNG

F ABRECHNUNGSFREIGABE / RÜCKMELDUNG F ABRECHNUNGSFREIGABE / RÜCKMELDUNG Schritt 1: Programmwechsel Um den gefahrenen Auftrag für die Erstellung der Ausgangsrechnung vorzubereiten, wechseln Sie über die Taskleiste in das bereits gestartete

Mehr

Betriebswirtschaftliche Standardsoftware - Made for the WEB. ESS Enterprise Solution Server. Zeiterfassung. Release 6.0 Modul Zeiterfassung 1

Betriebswirtschaftliche Standardsoftware - Made for the WEB. ESS Enterprise Solution Server. Zeiterfassung. Release 6.0 Modul Zeiterfassung 1 ESS Enterprise Solution Server Zeiterfassung Release 6.0 Modul Zeiterfassung 1 Inhaltsangabe 1. Vorwort...3 2. Voraussetzungen... 4 2.1. Arbeitszeit-Stammdaten anlegen... 4 2.2. RFID-Daten zuordnen...4

Mehr

Version 8.0 Brainloop Secure Dataroom

Version 8.0 Brainloop Secure Dataroom Version 8.0 kommt in Kürze! Was ändert sich? Lesen Sie Folge 1 unserer Serie Es wird Zeit für Neuerungen: die alt bekannte Datenraum Oberfläche wird in wenigen Monaten ausgetauscht. Die Version 8.0 geht

Mehr

QuickInfo Dienstplanerstellungund Dienstplanänderung. Erstellung eines Dienstplan bzw. Arbeitszeitmodell

QuickInfo Dienstplanerstellungund Dienstplanänderung. Erstellung eines Dienstplan bzw. Arbeitszeitmodell Erstellung eines Dienstplan bzw. Arbeitszeitmodell Mitarbeiter-Dienstplan Verwaltung von Arbeitszeitmodellen Im Managementportal können Dienstpläne bzw. Arbeitszeitmodelle für die Mitarbeiterinnen und

Mehr

2. Konfiguration der Adobe Software für die Überprüfung von digitalen Unterschriften

2. Konfiguration der Adobe Software für die Überprüfung von digitalen Unterschriften 1. Digital signierte Rechnungen Nach 11 Abs. 2 zweiter Unterabsatz UStG 1994 gilt eine auf elektronischem Weg übermittelte Rechnung nur dann als Rechnung im Sinne des 11 UStG 1994, wenn die Echtheit der

Mehr

SEPA-Leitfaden für die VR-NetWorld Software 4.4x Inhalt

SEPA-Leitfaden für die VR-NetWorld Software 4.4x Inhalt Inhalt 1. Voraussetzungen... 2 2. Konto auf SEPA-Verarbeitung umstellen... 3 3. SEPA-Überweisungen... 5 4. SEPA-Lastschriften... 6 4.1. Gläubiger-Identifikationsnummer... 6 4.2. Mandatsverwaltung... 6

Mehr

SEPA in der VR-NetWorld Software 5

SEPA in der VR-NetWorld Software 5 SEPA in der VR-NetWorld Software 5 Mit dieser Anleitung erhalten Sie einen Überblick über die wesentlichen SEPA-Funktionen in der VR-NetWorld Software. Neben SEPA-Überweisung und DTA-Konvertierung wird

Mehr

VisiScan 2011 für cobra 2011 www.papyrus-gmbh.de

VisiScan 2011 für cobra 2011 www.papyrus-gmbh.de Überblick Mit VisiScan für cobra scannen Sie Adressen von Visitenkarten direkt in Ihre Adress PLUS- bzw. CRM-Datenbank. Unterstützte Programmversionen cobra Adress PLUS cobra Adress PLUS/CRM 2011 Ältere

Mehr

Administrative Tätigkeiten

Administrative Tätigkeiten Administrative Tätigkeiten Benutzer verwalten Mit der Benutzerverwaltung sind Sie in der Lage, Zuständigkeiten innerhalb eines Unternehmens gezielt abzubilden und den Zugang zu sensiblen Daten auf wenige

Mehr

Jahresübernahme im Rechnungswesen: AGENDA FIBU, BILANZ und ANLAG

Jahresübernahme im Rechnungswesen: AGENDA FIBU, BILANZ und ANLAG Jahresübernahme im Rechnungswesen: AGENDA FIBU, BILANZ und ANLAG Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1162 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweise 2.1. Jahresübernahme mit Assistent 2.2. Jahresübernahme

Mehr

Einstieg in Exact Online Buchungen erfassen. Stand 05/2014

Einstieg in Exact Online Buchungen erfassen. Stand 05/2014 Einstieg in Exact Online Buchungen erfassen Stand 05/2014 Einstieg und Grundprinzip... 2 Buchungen erfassen... 3 Neue Buchung eingeben... 4 Sonstige Buchungen erfassen... 8 Bestehende Buchungen bearbeiten

Mehr

TempusCapio Erste Schritte

TempusCapio Erste Schritte TempusCapio Erste Schritte 1. Anlegen eines Friedhofs Klicken Sie unter dem Reiter Friedhöfe auf Bearbeiten um die Daten Ihres Friedhofes anzupassen. Einen weiteren zusätzlichen Friedhof können Sie bei

Mehr

Software-Schutz Server Aktivierung

Software-Schutz Server Aktivierung Software-Schutz Server Aktivierung Anstelle eines Hardlock-Server-Dongles (parallel, USB) kann Ihre moveit@iss+ Netzwerkinstallation nun auch per Software-Schutz Server lizenziert werden. Dabei wird Ihre

Mehr

FH Zeiterfassung Mitarbeiterportal

FH Zeiterfassung Mitarbeiterportal 1 Inhaltsverzeichnis: Anmeldung 3 Erstmalige Anmeldung 4 Hauptmenü.. 5 Monatsübersicht: Standard... 6 Monatsübersicht: Individuell. 8 Monatsübersicht: Zeitbuchungen beantragen 9 Monatsübersicht: Zeitbuchungen

Mehr

LISTENFILTER FÜR DIE MITARBEITER-STAMMDATEN

LISTENFILTER FÜR DIE MITARBEITER-STAMMDATEN LISTENFILTER FÜR DIE MITARBEITER-STAMMDATEN PRODUKT(E): KATEGORIE: Vivendi PEP Stammdaten VERSION: 2.95 ERSTELLT AM: 26.03.2014 Frage: Wie filtert man in Vivendi PEP die Mitarbeiterdaten nach bestimmten

Mehr

myreport Benutzerhandbuch Active Tracing 3.1 Volle Transparenz Durchgehende Sendungsverfolgung und Status Reporte

myreport Benutzerhandbuch Active Tracing 3.1 Volle Transparenz Durchgehende Sendungsverfolgung und Status Reporte myreport Benutzerhandbuch Active Tracing 3.1 Volle Transparenz Durchgehende Sendungsverfolgung und Status Reporte Benutzerhandbuch, November 2009 Seite 2 Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 1. myreport

Mehr