Dokumentation zur Technikerarbeit 2004/2005

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Dokumentation zur Technikerarbeit 2004/2005"

Transkript

1 FRIEDRICH-AUGUST-HASELWANDER-SCHULE Gewerblich-Technische Schulen Offenburg Dokumentation zur Technikerarbeit 2004/2005 FTED2 Zeiterfassung mit IPC Dynamische Webseiten Ihre Ansprechpartner: Frank Beese Marco Schöttl Stand

2 -2- Inhaltsverzeichnis 1. EINLEITUNG ERKLÄRUNG ERREICHBARKEITEN AUSZUG AUS DEM LASTENHEFT AUSZUG AUS DEM PFLICHTENHEFT Aufgabenstellung Funktionsaufbau Zeitlicher Ablauf Kostenplan 9 2. KURZERKLÄRUNG Gesamtfunktion Dynamische Webseiten Datenbank Zugangskontrolle DETAILBESCHREIBUNG DYNAMISCHE WEBSEITEN ANFORDERUNGEN AN DIE WEBSEITEN DIE EINZELNEN FUNKTIONEN Die Anmeldung 12 Anforderung 12 Funktionsweise 13 Fehler bei der Anmeldung Das Hauptmenü 16 Anforderungen 16 Aufbau und Sicherheit 17 Kommunikationsfunktion 19 Mailboxfunktion 20 Eigene Urlaubsanträge 22 Zu bearbeitende Urlaubsanträge 24 Die Überstundenanzeige 27 Die Hilfe Das Eigene Daten Menü 29 Anforderungen 29 Persönliche Daten 30 Passwort ändern Das Personaldaten Menü Das Eigene Zeittabellen Menü 33 Anforderung 33 Anzeige der Übersicht 34 Detailansicht des Tages Das Personalzeittabellen Menü Der Urlaubsantrag Das Vertretungsmenü 39

3 Das Benutzerrechtemenü 40 Anforderungen 40 Rechte 41 Zutritt 41 Aktiv 41 Versuche 41 Speichern Das Einstellungsmenü 43 Anforderungen 43 Jahresurlaubstage 44 Arbeitszeit 45 Nachrichten löschen 45 Administratornachrichten löschen 46 Urlaubsanträge löschen 46 Zeittabellen löschen 47 Urlaubsanträge anzeigen 48 Urlaubsarten einstellen 49 Abteilungsnamen einstellen 49 Arbeitszeitkonten einsehen 50 Passwort zurücksetzen Die Komfortmitteilung TESTPHASE Zeitrahmen Teilnehmer Aufgabenstellung an die Tester Ergebnisse DATENBANK ANFORDERUNGEN AN DIE DATENBANK STRUKTUR DER DATENBANK Gesamtübersicht 54 Entity-Relationship-Modell der Datenbank personal Die Tabellen und ihre Felder 56 abteilungen 56 arbeitszeit 56 benutzerverwaltung 57 Daten 58 kgspeicher 60 kommengehen 60 mitteilungen 60 u_antraege 61 u_arten 63 uberstunden 63 vertretung 63 urlaub 64 loginerror 64 logins 64 fehlermeldungen Benutzerverwaltung MySQL 65

4 ZUGANGSKONTROLLE ANFORDERUNGEN DIE EINZELNEN FUNKTIONEN Das Display Der ibutton Die Funktionswahl Der Türöffner Die MySQL-Abfrage 75 Variante mit zusatzlichem Server 75 Variante mit direktem Zugriff Die Mainfunktion DIE VERWENDETE SOFTWARE Webserversoftware FTP Telnetclients Betriebssysteme Erstellungssoftware DIE VERWENDETE HARDWARE Dynamische Webseiten und Datenbank Die Zugangskontrolle 86 4 FAZIT ZEITPLAN 87 Soll-Ist-Vergleich KOSTEN ERGEBNIS 88 ANHANG 89 INHALTSVERZEICHNIS DER CD 89 dynwebseiten 89 Zugangskontrolle 89 Dokumentation 89

5 -5-1. Einleitung Im Rahmen unserer Technikerarbeit, die im zweiten Ausbildungsjahr eine Praxisarbeit beinhaltet, haben wir uns für ein interessantes, anspruchsvolles und auch sehr ausbaufähiges Schulprojekt entschieden. Es handelt sich dabei um das Thema Zeiterfassung und Zugangskontrolle mit dem und Verwaltung der Daten über dynamische Webseiten. Bei Beginn des Projekts ahnten wir noch nicht welche Ausmaße es einmal annehmen würde, was wohl auch besser war, denn sonst hätten wir schon im Vorfeld aufgegeben. Diese Dokumentation soll Sie nun mitnehmen auf eine Reise auf die auch wir uns gewagt haben. Wir hoffen, dass Sie ein wenig von der Faszination und Spannung vermitteln kann, die wir während der gesamten Zeit für diese Arbeit empfunden haben. Wir wünschen Ihnen nun viel Spaß am Lesen und hoffen, dass Sie am Ende nachvollziehen können warum wir Stolz sind auf das von uns geleistete. Frank Beese Marco A. Schöttl

6 Erklärung Wir versichern, dass die Technikerarbeit von uns selbstständig und nur mit den angegebenen Hilfsmitteln angefertigt wurde. Alle Stellen (Texte, Bilder, usw.), die dem Wortlaut oder dem Sinne nach anderen Werken entnommen sind, haben wir durch Angabe der Quelle kenntlich gemacht. Datum Unterschrift Datum Unterschrift 1.2 Erreichbarkeiten Marco A. Schöttl Am Hasenkopf Lichtenau-Grauelsbaum Tel. : +49 (0) WWW : Frank Beese Tulpenstr Renchen Tel. : +49 (0)

7 Auszug aus dem Lastenheft

8 Auszug aus dem Pflichtenheft Aufgabenstellung Es soll ein datenbankgestütztes Zeiterfassungssystem auf Basis des aufgebaut werden. Sobald sich ein Mitarbeiter an der Stempeluhr mit seiner Chipkarte anmeldet wird die Zeit mit dem IPC erfasst und über TCP/IP-Sockets an den Server übermittelt. Dort werden die Arbeitszeiten der Mitarbeiter in einer MySQL-Datenbank eingepflegt. Es soll nun jedem Mitarbeiter möglich sein, aus dem Internet (durch Passwort geschützt) sein Arbeitszeitkonto abzufragen (Eventuell auch Urlaub zu beantragen bzw. Gleittage zu nehmen). Da sich die Arbeitszeiten ja ständig ändern muss die Webseite dynamisch (mit PHP) erzeugt werden Funktionsaufbau PC Datenbank (MySQL) - Personaldaten - Arbeitszeitkonto Webserver (Apache) für dyn. Webseiten (PHP) Internet INTRANET Intranet Clients Browser IPC Echtzeituhr LCD Kartenleser Tür Zugangskontrolle

9 Zeitlicher Ablauf - Einarbeiten in die Thematiken Sammeln von Daten und Informationen und festlegen der genauen Vorgehensweise. Abschluss ~44.KW - Entwurf und Realisierung der Datenbank und der dynamischen Webseiten. Hinzufügen von zusätzlichen Funktionen nur wenn zeitlich möglich. Abschluss ~52.KW - Programmierung des Programmierung des Kartenlesegerätes Programmierung des LC-Displays Programmierung des Hauptprogramms Abschluss ~52.KW - Testphase Verbesserungen - neue Ideen Abschluss bis zum Abgabetermin der Technikerarbeit. - Erstellen der Dokumentation Zusammenführung der parallel erstellten Dokumente. Abschluss ~6.KW Vorbereiten der Präsentation Probevorführung vor der Klasse bzw. eigenen Gästen -nicht zwingend im Schulbereich-. Abschluss ~14.KW Kostenplan Bis auf den IPC und das Display die uns zur Verfügung gestellt wurden entstehen der Schule keine Kosten. Sämtliche Literatur, Software und Hardware wird von den Schülern erworben.

10 Kurzerklärung 2.1 Gesamtfunktion Dieses System findet sein Einsatzgebiet in Firmen jeder Größe, um die Zeiterfassung und die Zugangskontrolle zu verschiedenen Gebäuden zu ermöglichen. Die Zeiterfassung bzw. Zugangskontrolle erfolgt über das Aufdrücken eines ibutton auf das dafür vorgesehene Lesegerät. Außerdem ist es jedem Mitarbeiter möglich, seine Arbeitszeiten und Überstunden zu kontrollieren, Urlaubsanträge auszufüllen und interne Nachrichten zu verschicken. Diese Funktionen basieren auf dynamischen Webseiten die von jedem Standort mit Intranetanschluss abgerufen werden können. Benutzer mit einer höheren Benutzerklasse können noch auf verschiedene andere Funktionen zugreifen, die weiter unten in dieser Dokumentation erläutert werden. 2.2 Dynamische Webseiten Mit den dynamischen Webseiten werden die Daten der einzelnen Benutzer verwaltet. Ein Mitarbeiter der 1.Klasse kann folgende Funktionen ausführen: interne Nachrichten empfangen und verschicken, eigene Daten bearbeiten, eigene Zeittabellen einsehen und Urlaubsanträge ausfüllen und abschicken. Darüber hinaus gibt es für höhere Benutzerklassen noch administrative Funktionen. 2.3 Datenbank Die MySQL-Datenbank beinhaltet alle Daten der verschiedenen Mitarbeiter. Sie ist das Herz dieses Systems, denn ohne sie würde es nicht funktionieren. 2.4 Zugangskontrolle Das Zugangskontrollsystem ist die Stempeluhr des Systems an der sich jeder Mitarbeiter, der den Betrieb betritt mit seinem ibutton anmelden muss. Nach der erfolgreichen Abfrage der Benutzerdaten in der Datenbank wird die Kommzeit gespeichert und der Mitarbeiter wird begrüßt. Zusätzlich wird überprüft ob der Mitarbeiter das Gebäude betreten darf. Wenn ja, dann ertönt ein Summer, der den Türöffner simulieren soll. Über einen Schalter am Gehäuse kann die Funktion An-(Kommen) oder Abmelden(Gehen) gewählt werden.

11 Detailbeschreibung Die nachfolgenden Seiten haben die Aufgabe Ihnen eine detailgenaue Erklärung über die einzelnen Funktionen des Systems zu geben. Wir haben darauf verzichtet bei den Funktionen den gesamten Quelltext mit abzudrucken und haben stattdessen immer nur die Teile herausgepickt und eingefügt die für das Verständnis der jeweiligen Funktion notwendig sind. Die vollständigen Quelltexte finden Sie auf der CD in den Ordnern Quelltexte. 3.1 Dynamische Webseiten Anforderungen an die Webseiten Damit die Webseiten auf die verschiedenen Benutzer und die sich ändernden Benutzerdaten reagieren kann müssen sie dynamisch aufgebaut sein. Zusätzlich sollen sie dem Benutzer ermöglichen, ohne vorheriges Studieren an der Fachschule an seine Daten heranzukommen und diese bei Bedarf zu ändern. Der Seitenkomplex insgesamt muss, da es sich um teilweise vertrauliche Daten handelt, passwortgeschützt sein, damit ein Missbrauch verhindert werden kann. Auf die grafische Oberfläche wurde kein besonderes Augenmerk gelegt, da sie nicht Aufgabe dieser Technikerarbeit war. Es ging einzig und allein um die Funktion.

12 Die einzelnen Funktionen Die Anmeldung Abb. Anmeldescreen Anforderung Bei einer Anwendung wie dieser, in der persönliche Daten gespeichert und auch geändert werden dürfen versteht es sich von selbst, dass der Zugang nur einem kleinen befugten Kreis gewährt werden darf. Zu diesem Zweck gibt es die Anmeldefunktion bei der sich eben diese Benutzer anmelden müssen.

13 -13- Funktionsweise Auf der Startseite index.html werden die Anmeldedaten, in Form von Benutzername und Passwort erfasst. Durch Drücken des Buttons Anmelden werden die Formulardaten an index.php übertragen. <form method="post" action="index.php" autocomplete="off"> <input name="persnr" type="text" id="persnr" maxlength="4"> <input name="passwort" type="password" id="passwort" maxlength="24"> <input type="submit" name="submit" value="a n m e l d e n"> Quelltext: /index.html Die Datei index.php nimmt die Daten und erstellt als erstes jeweils ein Cookie für die Personalnummer, die auch gleichzeitig Benutzername ist, das Passwort und die Anmeldezeit. Die Lebensdauer der Cookies ist so eingestellt, dass diese sich nach 10 Minuten selbst löschen. Damit wird sichergestellt, dass ein versehentlich angemeldet gebliebener Benutzer spätestens nach 10 Minuten Inaktivität abgemeldet wird. setcookie("cookie[persnr]",$persnr,time()+(10*60)); setcookie("cookie[passwort]",$passwort,time()+(10*60)); $timestamp=time(); setcookie("cookie[loginzeit]",$timestamp,time()+(10*60)); Quelltext: /index.php Als nächstes werden durch index.php folgende Fragen geprüft: Gibt es diesen Benutzer? Ist das Konto Aktiv? Hat der Benutzer noch Versuche zur Falscheingabe übrig? Und natürlich stimmt das Passwort? Wenn alle Fragen mit JA beantwortet werden konnten, wird der Benutzer auf die Seite index.php im Order benutzer weitergeleitet, die dem Hauptmenü entspricht. Gleichzeitig werden die möglichen Anmeldeversuche in der Datenbank wieder auf drei gesetzt und die aktuelle Anmeldezeit eingespeichert. $sql="update benutzerverwaltung SET versuche=\"3\" WHERE persnr=\"$persnr\""; mysql_query($sql,$dbh); $sql="insert INTO logins SET persnr=\"$persnr\",loginzeit=\"$timestamp\""; mysql_query($sql,$dbh); echo " <script language=\"javascript\"> <!-- window.location.href = \"../benutzer/\"; //--> </script> "; Quelltext: /index.php Sollte eine oder mehrere der Fragen mit NEIN beantwortet worden sein, dann werden die im nächsten Abschnitt beschriebenen Maßnahmen ergriffen.

14 -14- Fehler bei der Anmeldung Abb. Anmeldescreen mit Fehlermeldung Das Konto ist gesperrt! Sollte ein Konto durch den Administrator oder durch zu viele Falscheingaben gesperrt worden sein, kann und darf sich ein User nicht mehr im System anmelden. Damit sollen Eindringversuche unterbunden oder zumindest erschwert werden. Wenn ein User sich mit einem gesperrten Account anmelden will, wird ihm dieses angezeigt und gleichzeitig an die Administratoradresse ein entsprechender Hinweis versand. if($row[2]==="0" and $row[0]!=""){ echo "<strong><h1>access denied</h1></strong><br> <a href=\"../benutzer/fehlermeldung.php?fehler=903\" target=\"_blank\">fehler 903: </a>dieses Konto ist gesperrt<br>wenden Sie sich bitte an ihren Administrator"; include("loginerror.php"); $sql="insert INTO mitteilungen SET persnr=\"$persnr\",zeit=\"$timestamp\", text=\"auf einen gesperrten User ($persnr) sollte zugegriffen werden!\", empfanger=\"1000\", betreff=\"versuchter zugriff auf gesperrten user ($persnr)\""; mysql_query($sql,$dbh); Quelltext: /index.php

15 -15- Das Passwort ist falsch! Ein falsch eingegebenes Passwort führt dazu, dass vom Versuchszähler ein Versuch abgezogen wird. Dem Benutzer wird nach der Eingabe der Anmeldebildschirm mit der entsprechenden Fehlermeldung und den verbleibenden Versuchen angezeigt. Er hat dann die Möglichkeit seine Eingabe bis zu dreimal zu wiederholen. $loop--; include("loginerror.php"); if($loop>0 or $persnr=="" or $row[0]==""){ echo "<table width=100% border=0 cellspacing=0 cellpadding=4> </table>"; else{ echo "<p align=center><font face=arial, Helvetica, sans-serif color=red><strong><a href=\"../benutzer/fehlermeldung.php?fehler=906\" target=\"_blank\">fehler 906: </a>benutzer oder Passwort falsch</strong><br>es bleiben noch $loop Versuch"; if($loop>1) echo "e"; echo "</font></p>"; $sql="update benutzerverwaltung SET versuche=\"$loop\" WHERE persnr=\"$persnr\""; mysql_query($sql,$dbh); Quelltext: /index.php Das Passwort wurde dreimal hintereinander Falsch eingegeben! Nachdem das Passwort dreimal hintereinander Falsch eingegeben wurde wird das Konto aus Sicherheitsgründen gesperrt. Dem Benutzer wird dies auf dem Bildschirm angezeigt und gleichzeitig der Administrator durch das Mitteilungssystem benachrichtigt. Der Benutzer ist ab diesem Zeitpunkt nicht mehr berechtigt sich an dem Server anzumelden, dieses kann nur durch den Administrator rückgängig gemacht werden. echo "<h1>access denied</h1><br><a href=\"../benutzer/fehlermeldung.php?fehler=904\" target=\"_blank\">fehler 904: </a>ihr Konto wurde gesperrt<br> Bitte wenden Sie sich an ihren Administrator!"; $sql="update benutzerverwaltung SET versuche=\"$loop\" WHERE persnr=\"$persnr\""; mysql_query($sql,$dbh); $sql="update benutzerverwaltung SET aktiv=\"0\" WHERE persnr=\"$persnr\""; mysql_query($sql,$dbh); $sql="insert INTO mitteilungen SET persnr=\"$persnr\",zeit=\"$timestamp\", text=\"benutzer $persnr wurde gesperrt\", empfanger=\"1000\", betreff=\"benutzer $persnr gesperrt\""; mysql_query($sql,$dbh); Quelltext: /index.php

16 Das Hauptmenü Abb. Hauptmenü komplett für einen Administrator Anforderungen Das Hauptmenü ist nach der Anmeldung das eigentliche Startfenster. Es soll dem Benutzer den schnellen Zugang zu den verschiedenen Funktionen ermöglichen, gleichzeitig sollen Nachrichten und Urlaubsanträge angezeigt werden. Da es verschiedene Rechteklassen gibt, soll auch das Hauptmenü entsprechend dynamisch gestaltet sein. Das bedeutet, dass nur die Funktionen angezeigt werden dürfen, auf die ein User auch zugreifen darf. Über das Hauptmenü soll es möglich sein Nachrichten an andere bzw. alle Mitarbeiter zu senden. Zusätzlich soll das Hauptmenü auch den Rahmen für alle anderen Funktionen bilden und eine Hilfedatei für diese zur Verfügung stellen.

17 -17- Aufbau und Sicherheit Das Hauptmenü ist auf der Seite index.php im Verzeichnis Benutzer untergebracht. Im Kopf der Datei werden die Cookies mit den Benutzerdaten mit jedem Aufruf erneuert, so dass nach 10minütiger Inaktivität die Cookies auf dem Benutzerrechner ungültig werden und eine erneute Anmeldung erfolgen muss. <?php setcookie("cookie[persnr]",$cookie[persnr],time()+(10*60)); setcookie("cookie[passwort]",$cookie[passwort],time()+(10*60)); setcookie("cookie[loginzeit]",$cookie[loginzeit],time()+(10*60)); Quelltext: /benutzer/index.php Als nächstes werden die Anmeldedaten geprüft, so dass Sichergestellt werden kann, dass nur ein angemeldeter Benutzer auf die Funktionen zugreifen kann. Zusätzlich wird so verhindert, dass ein Benutzer mit zu geringer Berechtigung mit Kenntnis der Funktionsnummern per Get-Befehl auf für ihn gesperrte Funktionen zugreifen kann. Die Funktionsweise ist die gleiche wie die unter (Anmeldung) beschriebene. Der Aufbau der Seite ist modular d.h. der Rahmen ist für einen Benutzer immer der Selbe und nur der Inhalt ändert sich je nach aufgerufener Funktion. Durch dieses Verfahren erreicht man auch gleichzeitig einen übersichtlicheren Quelltext, da die Länge überschaubarer wird und bei Änderungen nur der Code der eigentlichen Funktion geändert werden muss. <?php if($funktion==1) //Anzeigen der Persönlichen Daten include("eigeneanzeige.php"); elseif($funktion==2) //Ändern und Speichern der Persönlichen Daten auf Benutzerebene include("eigeneanzeiges.php"); elseif($funktion==3) // Speichern von Mitteilungen und Anzeigen derselben include("mitteilungs.php"); elseif($funktion==4) // Speichern des Neuen Passwortes include("passworts.php"); elseif($funktion==5) // Bearbeiten einzelner Mails include("emitteilungs.php"); elseif($funktion==6) // Bearbeiten einzelner Mails include("abmeldung.php"); elseif($funktion==7) // Anzeigen der Arbeitszeit Tabelle include("ezeittabelleneu.php"); elseif($funktion==8) // Speichern bzw. "Löschen" von eigenen Nachrichten include("emitteilungv.php"); elseif($funktion==9) // Erstellen von Nachrichten auf einer größeren Oberfläche include("komfortmitteilung.php"); elseif($funktion==10 AND $rechte>=2) // Anzeigen und Bearbeiten der Personaldaten include("persdaten.php"); elseif($funktion==11 AND $rechte>=2) // Anzeigen und Bearbeiten der Personaldaten include("persdatens.php"); elseif($funktion==12 AND $rechte>=4) // Anzeigen und Bearbeiten der Benutzerdaten include("benutzerdaten.php"); elseif($funktion=="13" AND $rechte>=3) // Löschen von Mitarbeitern include("persdatenl.php"); elseif($funktion=="14" AND $rechte>=2) // Einrichten von Vertretern include("vertretung.php"); elseif($funktion=="15") // Abgeben von eigenen Urlaubsanträgen include("urlaub_eingabe.php"); elseif($funktion=="16") // Anzeigen Urlaubsanträgen include("urlaub_abt_bearb.php"); elseif($funktion=="17" AND $rechte>=2) // Anzeigen aller Zeittabellen include("azeittabellen.php"); elseif($funktion=="18" AND $rechte>=4) // Anzeigen der Einstellungen include("einstellungen.php"); else // Startbildschirm auch Hauptmenue genannt include("hauptmenu.php"); Quelltext: /benutzer/index.php

18 -18- Die Menüleiste Die Menüleiste ermöglicht dem Benutzer das schnelle navigieren zwischen den einzelnen Funktionen. Sie ist so angelegt, dass die obere Zeile nur Funktionen der Rechteklasse 1 und die untere Zeile die der höheren Klassen 2,3 und 4 enthält. Die Anzeige ist dynamisch gestaltet, so dass ein Benutzer nur die für ihn zutreffenden Schaltflächen vorfindet. Jede Schaltfläche entspricht dem Sendbutton eines Formulars in dem die Anzeigenummer als Wert hinterlegt ist. Durch einen Mausklick wird dieser Wert an Abb. Hauptmenü / Menüleiste Klasse 4 /benutzer/index.php gesendet, durch die, die modularen Auswahlfunktionen das anzuzeigende Fenster mit der gewünschten Funktion bilden können (Siehe Aufbau und Sicherheit). <table width="100%" border="0" cellspacing="1" cellpadding="2"> <tr> <form action="index.php" method="post"><td align="center" width="20%"> <input type="hidden" name="funktion" value=" "> <input type="submit" value="hauptmenü"></td></form> <form action="index.php" method="post"><td align="center" width="20%"> <input type="hidden" name="funktion" value="1"> <input type="submit" value="eigene Daten"></td></form> <form action="index.php" method="post"><td align="center" width="20%"> <input type="hidden" name="funktion" value="7"> <input type="submit" value="eigene Zeittabellen"></td></form> <form action="index.php" method="post"><td align="center" width="20%"> <input type="hidden" name="funktion" value="15"> <input type="submit" value="urlaubsantrag"></td></form> <form action="index.php" method="post"><td align="center" width="20%"> <input type="hidden" name="funktion" value="6"> <input type="submit" value="abmelden"></td></form> </tr> <?php if($rechte>=2){ // Wird ab Klasse 2 Abteilungsleiter- angezeigt echo "<tr>";?> if($rechte>=4){ // Wird ab Klasse 4 Administrator- angezeigt echo "<form action=\"index.php\" method=\"post\"><td align=center width=\"20%\"> <input type=\"hidden\" name=\"funktion\" value=\"18\"> <input type=\"submit\" value=\"einstellungen...\"></td></form>"; else{ echo "<td align=center width=\"20%\"> </td>"; echo "<form action=\"index.php\" method=\"post\"><td align=center width=\"20%\"> <input type=\"hidden\" name=\"funktion\" value=\"10\"> <input type=\"submit\" value=\"personaldaten\"></td></form>"; echo "<form action=\"index.php\" method=\"post\"><td align=center width=\"20%\"> <input type=\"hidden\" name=\"funktion\" value=\"17\"> <input type=\"submit\" value=\"personal Zeittabellen\"></td></form>"; echo "<form action=\"index.php\" method=\"post\"><td align=center width=\"20%\"> <input type=\"hidden\" name=\"funktion\" value=\"14\"> <input type=\"submit\" value=\"vertretung\"></td></form>"; if($rechte>=4){ echo "<form action=\"index.php\" method=\"post\"><td align=center width=\"20%\"> <input type=\"hidden\" name=\"funktion\" value=\"12\"> <input type=\"submit\" value=\"benutzerrechte\"></td></form>"; else{ echo "<td align=center width=\"20%\"> </td>"; Quelltext: /benutzer/index.php

19 -19- Kommunikationsfunktion Das Kommunikationsmenü ermöglicht es dem angemeldeten Benutzer, Nachrichten an andere bzw. alle Mitarbeiter zu senden. Der eingegebene Text wird genauso wie er ist versendet d.h. auch alle Formatierungen und Absätze werden übernommen. Abb. Eingegebene Nachricht Nach dem Abschicken werden die Daten in die Datenbank eingetragen und dem Benutzer noch einmal angezeigt. Abb. Nachricht nach dem Abschicken <?php if($empfanger[0]!=""){ // Damit keine leere Nachricht verschickt wird $loop=0; // Damit nur einmal der Absendername geholt wird foreach($empfanger as $r){ // Wird benötigt für die Komfortmitteilung mehrere Empfänger if($r!=0){ $sql="insert INTO mitteilungen SET persnr=\"$cookie[persnr]\",zeit=\"$timestamp\",text=\"$text\", empfanger=\"$r\",betreff=\"$betreff\" "; $mzeit=date("h:i:s",$timestamp); $mdatum=date("d.m.y",$timestamp); if(mysql_query($sql,$dbh)){ if($loop==0){ $sql2="select vorname,name FROM daten WHERE persnr=\"$cookie[persnr]\""; $result2=mysql_query($sql2,$dbh); $loop=1; $sql2="select vorname,name FROM daten WHERE persnr=\"$r\""; // Auslesen Absender $result2=mysql_query($sql2,$dbh); if($row2=mysql_fetch_array($result2)){ echo "<tr><td><strong>empfänger</strong></td><td>:</td> <td>$row2[vorname] $row2[name]</td><td> </td><td> </td></tr>"; else{ // Falls alle als Empfänger gewählt wurden wird Alle angezeigt echo "<tr><td><strong>empfänger</strong></td><td>:</td> <td>alle</td><td> </td><td> </td></tr>"; // if(mysql_query($sql,$dbh)) zu // if($r!=0) zu // foreach($empfanger as $r) zu // if($empfanger[0]!="") zu?> Quelltext: /benutzer/mitteilungs.php

20 -20- Mailboxfunktion Da an alle Mitarbeiter Nachrichten versendet werden können, muss es auch für den Empfänger eine Möglichkeit geben diese auch einzusehen. Die Mailbox ist fester Bestandteil des Hauptmenüs bei allen Benutzerklassen und stellt genau diese Funktion zur Verfügung. In der Tabelle Nachrichten werden die empfangenen Mitteilungen chronologisch geordnet aufgelistet. Durch einen klick auf den Absender wird die gewählte Nachricht angezeigt. Abb. Hauptmenü / Nachrichtenübersicht $sql="select betreff,zeit,persnr,empfanger FROM mitteilungen WHERE (empfanger=\"$cookie[persnr]\" OR empfanger=\"99999\") AND aktiv=\"1\" ORDER BY zeit DESC"; // Alle Nachrichten für den Benutzer anzeigen $result=mysql_query($sql,$dbh); while($row=mysql_fetch_array($result)){ $zeit1=date("d.m.y",$row[zeit]); // Datumsformatierung $zeit2=date("h:i:s",$row[zeit]); // Zeitformatierung $zeit="$zeit1<br>$zeit2"; $result2=mysql_query("select vorname,name FROM daten WHERE persnr=\"$row[persnr]\"",$dbh); $row2=mysql_fetch_array($result2); if($row[persnr]==$cookie[persnr] AND $row[empfanger]!=99999){// Wenn der User sich $row2[vorname]="notiz"; // selber eine Nachricht $row2[name]=""; // gesendet hat = Notiz echo "<tr height=2><td><strong>"; if($row2[vorname]==$row2[name] AND $row[betreff]==""){ // Anfrage von Aussen $row2[vorname]="external"; $row2[name]="user"; $row[betreff]="<font color=#ff0000><strong>a n f r a g e</strong></font>"; // erhält nur der Admin echo "<a href=\"index.php?funktion=5&zeit=$row[zeit]& // Link zur Anzeige vorname=$row2[vorname]&empfanger=$row[empfanger]&name=$row2[name]\"> $row2[vorname] $row2[name]</a> // Modulare F-Nr. 5 Quelltext: /benutzer/hauptmenu.php

21 -21- Es gibt Administratormitteilungen und Usermitteilungen, diese unterscheiden sich nur in dem Punkt, dass erstgenannte nicht gelöscht werden, sondern nur mit OK bestätigt werden können. Administratormeldungen erscheinen so lange in der Nachrichtenübersicht bis sie von einem Administrator gelöscht werden. Abb. Administratormitteilung Abb. persönliche Nachricht if($empfanger==99999){ // Wenn es eine Adminmeldung ist $sql="select persnr,betreff,text FROM mitteilungen WHERE empfanger=\"99999\" AND zeit=\"$zeit\""; else{ // Wenn es eine persönliche Mitteilung ist $sql="select persnr,betreff,text FROM mitteilungen WHERE empfanger=\"$cookie[persnr]\" AND zeit=\"$zeit\""; $result=mysql_query($sql,$dbh); $row=mysql_fetch_array($result); $zeita=date("d H:i:s d.m.y",$zeit); // Zeitformatierung echo " <form action=index.php method=post> // Übergeben an benutzer/index.php <table border=1 bordercolor=black bgcolor=silver><tr><td> if($empfanger==99999){ // Wenn es eine Adminmeldung ist nur OK echo "<input type=submit value=ok>"; else{ // Wenn es eine persönliche Mitteilung ist echo "<input type=submit value=übernehmen> <input type=radio name=aktiv value=1 checked> Speichern <input type=radio name=aktiv value=0> Löschen <input type=hidden value=8 name=funktion> // Auswahl Modulareraufbau index.php <input type=hidden value=$zeit name=zeit>"; Quelltext: /benutzer/emitteilungs.php Bei den Usermitteilungen gibt es die Auswahlmöglichkeiten Löschen und Speichern. Sollte der User Speichern gewählt haben wird nach dem Klick auf ÜBERNEHMEN nur die Nachricht geschlossen und das Hauptmenü angezeigt. Die soeben geschlossen Nachricht wird weiterhin aufgelistet. if($aktiv==0) { // Ist Löschen gewählt wurde, wird mitteilungen.aktiv auf 0 gesetzt $sql="update mitteilungen SET aktiv=\"0\" WHERE empfanger=\"$cookie[persnr]\" AND zeit=\"$zeit\""; mysql_query($sql,$dbh); include("hauptmenu.php"); Quelltext: /benutzer/emitteilungv.php Wählt der Benutzer allerdings Löschen aus so wird vom Formular aktiv=0 übertragen und dadurch in der if Auswahl das Flag in der Datenbanktabelle mitteilungen von 1 auf 0 gesetzt. Das bedeutet, dass Nachrichten vom Benutzer eigentlich nicht gelöscht werden können und dass sie vom Administrator wiederhergestellt werden können.

22 -22- Eigene Urlaubsanträge Diese Liste zeigt alle bearbeiteten Urlaubsanträge des gerade angemeldeten Benutzers, d.h. erst wenn der Personaler den Antrag endgültig abgelehnt oder genehmigt hat wird er angezeigt. Das Datum bezieht sich auf den Urlaubsbeginn, zusätzlich werden noch die beantragten Tage und das Ergebnis des Antrages angezeigt. Über den Button erreicht man eine neue Seite auf der der Urlaubsantrag als Formblatt angezeigt wird. Durch das gewählte PDF-Format kann der Antrag auch problemlos ausgedruckt bzw. gespeichert werden. Abb. Übersicht über die eigenen Urlaubsantäge echo "<tr><td colspan=5><hr></td></tr> <tr><td colspan=5 align=center>bearbeitete Urlaubsanträge</td></tr>"; echo "<tr><td colspan=2><strong>datum</strong></td><td><strong>dauer</strong></td> <td colspan=2><strong>genehmigt</strong></td></tr> <tr><td colspan=5><hr></td></tr>"; $sql="select u_nr,u_beginn,u_tage,u_persbuero_genem FROM u_antraege WHERE u_absender=\"$cookie[persnr]\" AND u_pers_datum!=\"0\" ORDER BY u_beginn DESC"; $result=mysql_query($sql,$dbh); while($row=mysql_fetch_array($result)){ echo "<form action=urlaubpdf.php method=post target=\"_blank\"> <input type=hidden name=u_nr value=$row[u_nr]> <input type=hidden name=u_beginn value=$row[u_beginn]><tr><td colspan=2>"; $beginn=date("d.m.y",$row[u_beginn]); echo "$beginn</td><td>"; if($row[u_tage]==1) $row[u_tage]="$row[u_tage] Tag"; else $row[u_tage]="$row[u_tage] Tage"; echo "$row[u_tage]</td><td>"; if($row[u_persbuero_genem]==1) $row[u_persbuero_genem]="ja"; else $row[u_persbuero_genem]="nein"; echo "$row[u_persbuero_genem]</td> <td><button type=submit style=\"height:20;width:82\"> <img src=druck.jpg width=73 height=12 alt=bearbeiten> </button></td></tr></form>"; echo "</table></td>"; Quelltext: /benutzer/hauptmenu.php Der Urlaubsantrag als PDF wird bei jedem Aufruf neu generiert und ist nicht statisch abgespeichert. Ermöglicht wird dieses durch die Klasse fpdf, welche im Internet als Freeware zur Verfügung gestellt wird. Abb. PDF-Anzeige des Urlaubsantrages

23 -23- Was ist fpdf? FPDF ist eine PHP Klasse die das Erzeugen von PDF Dokumenten auf Basis von PHP ermöglicht, genau genommen ohne die Verwendung von PDFlib. Der Vorteil gegenüber PDFlib ist, dass für eine kommerzielle Nutzung von PDFlib eine Lizenzgebühr verlangt wird, FPDF jedoch sowohl für die private als auch die kommerzielle Nutzung kostenlos ist. Sie können es nach Ihrem Belieben anwenden und nach Ihren Bedürfnissen anpassen um Ihre Anforderungen zu erfüllen. FPDF beinhaltet zahlreiche ausgereifte Funktionen für die Gestaltung der Dokumente. Hier einige der Features: Auswahl der Maßeinheit, Anpassung des Seitenlayouts (Hoch- und Querformat) sowie der Seitenabstände Automatisierte Kopf- und Fußzeilenerzeugung Automatischer Seitenwechsel Automatischer Zeilenumbruch und Textausrichtung Einbinden von Bildern der Formate JPEG und PNG RGB Farbgebung für Texte, Linien und Füllungen Hyperlinks Unterstützung der Schriftartenformate TrueType, Type1 und verschiedener Zeichensätze Seitenkomprimierung Quelle: Was ist fpdf? Eine genaue Anleitung zum Einsatz von fpdf und die Klasse selbst gibt es unter: <?php require('fpdf.php'); $dbserver="localhost"; $dbuser="zugang"; $dbpasswd="gabulla"; $datenbank="personal"; $dbh=mysql_connect($dbserver,$dbuser,$dbpasswd);//öffnen Server mysql_select_db($datenbank,$dbh); $sql="select * FROM u_antraege WHERE u_nr=\"$u_nr\" AND u_beginn=\"$u_beginn\""; $result=mysql_query($sql,$dbh); $row=mysql_fetch_array($result); class PDF extends FPDF {.. //Instanciation of inherited class $pdf=new PDF(); $pdf->aliasnbpages(); $pdf->addpage(); // Firmenname $pdf->setfont('times','',24); $pdf->cell(0,10,'comsweb Systems','B',0,'L',0,'http://www.comsweb.de'); $pdf->image('015.jpg',175,8,20); $pdf->ln(10); $pdf->setfont('times','',8); $pdf->cell(0,10,'zweigstelle Bangladesh',0,0,'L',0,'http://www.comsweb.de'); // $pdf->setdisplaymode("fullpage"); $pdf->output();?> Quelltext: /benutzer/urlaubspdf.php

Inhaltsverzeichnis. 1. Allgemein... 3. 2. Oberfläche... 4. 2.1. Datum und Personalauswahl... 4. 2.1. Eingabemaske... 5. 2.2. Fußzeile...

Inhaltsverzeichnis. 1. Allgemein... 3. 2. Oberfläche... 4. 2.1. Datum und Personalauswahl... 4. 2.1. Eingabemaske... 5. 2.2. Fußzeile... Inhaltsverzeichnis 1. Allgemein... 3 2. Oberfläche... 4 2.1. Datum und Personalauswahl.... 4 2.1. Eingabemaske... 5 2.2. Fußzeile... 6 2.3. Monats-Normalarbeitszeit... 7 3. Rundungsband... 8 4. Differenz

Mehr

FH Zeiterfassung Genehmiger- und Mitarbeiterportal

FH Zeiterfassung Genehmiger- und Mitarbeiterportal 1 Inhaltsverzeichnis: Anmeldung. 3 Erstmalige Anmeldung. 4 Hauptmenü. 5 Monatsübersicht: Standard.. 6 Monatsübersicht: Individuell 8 Monatsübersicht: Zeitbuchungen beantragen. 9 Monatsübersicht: Zeitbuchungen

Mehr

Erläuterungen zur Zeiterfassung

Erläuterungen zur Zeiterfassung Erläuterungen zur Zeiterfassung Die neue Zeiterfassungssoftware bietet Ihnen die Möglichkeit, sich vom eigenen Arbeitsplatz aus die Resultatsliste per Internetbrowser anzeigen zu lassen und eigenhändig

Mehr

Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach

Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach 1. elektronisches Postfach 1.1. Prüfung ob das Postfach bereits für Sie bereit steht. 1.2. Postfach aktivieren 1.3. Neue Mitteilungen/Nachrichten von

Mehr

Webmail. Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach. http://webmail.willytel.de

Webmail. Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach. http://webmail.willytel.de Webmail Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach http://webmail.willytel.de Inhalt: Inhalt:... 2 Übersicht:... 3 Menü:... 4 E-Mail:... 4 Funktionen:... 5 Auf neue Nachrichten überprüfen... 5 Neue Nachricht

Mehr

PHP Einsteiger Tutorial Kapitel 4: Ein Email Kontaktformular in PHP Version 1.0 letzte Änderung: 2005-02-03

PHP Einsteiger Tutorial Kapitel 4: Ein Email Kontaktformular in PHP Version 1.0 letzte Änderung: 2005-02-03 PHP Einsteiger Tutorial Kapitel 4: Ein Email Kontaktformular in PHP Version 1.0 letzte Änderung: 2005-02-03 Bei dem vierten Teil geht es um etwas praktisches: ein Emailformular, dass man auf der eigenen

Mehr

Drucken und Kopieren auf den Multifunktionssystemen

Drucken und Kopieren auf den Multifunktionssystemen Drucken und Kopieren auf den Multifunktionssystemen Inhalt 1 Allgemeines... 2 2 Voraussetzungen... 2 2.1 Ich habe einen RHRK- Mitarbeiter- Account, aber keinen RHRK- Windows- Account... 2 2.2 Ich habe

Mehr

Anleitung. Service Help Desk - Webportal. Dezernat 5 Gebäude- und Liegenschaftsmanagement. Ver. 3.1.1 / Oktober 2014

Anleitung. Service Help Desk - Webportal. Dezernat 5 Gebäude- und Liegenschaftsmanagement. Ver. 3.1.1 / Oktober 2014 Ver. 3.1.1 / Oktober 2014 Service Help Desk - Webportal Anleitung Aus dem Inhalt: Anmelden Kennwort ändern Meldung erfassen Dateianhänge Meldung bearbeiten Dezernat 5 Gebäude- und Liegenschaftsmanagement

Mehr

Kurzanleitung. RD Internetdienstleistungen Ralf Dingeldey Darmstädterstraße 1 64686 Lautertal. 2008 by Ralf Dingeldey. 2008 by Ralf Dingeldey

Kurzanleitung. RD Internetdienstleistungen Ralf Dingeldey Darmstädterstraße 1 64686 Lautertal. 2008 by Ralf Dingeldey. 2008 by Ralf Dingeldey Kurzanleitung RD Internetdienstleistungen Ralf Dingeldey Darmstädterstraße 1 64686 Lautertal - 2 - Vorwort zu dieser Anleitung SysCP ist eine freie und kostenlose Software zur Administration von Webservern.

Mehr

Erstellen von Mailboxen

Erstellen von Mailboxen Seite 1 von 5 Erstellen von Mailboxen Wenn Sie eine E-Mail-Adresse anlegen möchten, mit Ihrem Domain-Namen, z. B. IhrName@Domain.com, müssen Sie eine Mailbox erstellen. Gehen Sie hierzu wie folgt vor:

Mehr

Hinweis: Der Zugriff ist von intern per Browser über die gleiche URL möglich.

Hinweis: Der Zugriff ist von intern per Browser über die gleiche URL möglich. Was ist das DDX Portal Das DDX Portal stellt zwei Funktionen zur Verfügung: Zum Ersten stellt es für den externen Partner Daten bereit, die über einen Internetzugang ähnlich wie von einem FTP-Server abgerufen

Mehr

SWN-NetT Webmail. Benutzerhandbuch für SWN-NetT Webmail. SWN-NetT Webmail finden Sie unter: http://webmail.swn-nett.de

SWN-NetT Webmail. Benutzerhandbuch für SWN-NetT Webmail. SWN-NetT Webmail finden Sie unter: http://webmail.swn-nett.de SWN-NetT Webmail Benutzerhandbuch für SWN-NetT Webmail SWN-NetT Webmail finden Sie unter: http://webmail.swn-nett.de Übersicht Einstieg... 2 Menü... 2 E-Mail... 3 Funktionen... 4 Auf eine neue Nachricht

Mehr

Dokumentation zum Genehmigungsverfahren im Programm CIPDialog

Dokumentation zum Genehmigungsverfahren im Programm CIPDialog Dokumentation zum Genehmigungsverfahren im Programm CIPDialog I) Aufrufen des Genehmigungsverfahrens I.1 Aufrufen des Genehmigungsverfahrens Seite 2 I.2 Allgemeine Informationen Seite 2 I.3 Bearbeiten

Mehr

Stubbe-CS. Kurssystem. Günter Stubbe. Datum: 19. August 2013

Stubbe-CS. Kurssystem. Günter Stubbe. Datum: 19. August 2013 Kurssystem Günter Stubbe Datum: 19. August 2013 Aktualisiert: 6. September 2013 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 5 2 Benutzer 7 2.1 Registrierung............................. 7 2.2 Login..................................

Mehr

http://webmail.world4you.com World4You Internet Service GmbH Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you.com

http://webmail.world4you.com World4You Internet Service GmbH Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you.com http://webmail.world4you.com World4You Internet Service GmbH Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz Inhaltsverzeichnis S C H R I T T 1: EINLOGGEN 3 S C H R I T T 2: DIE WEBMAIL-OBERFLÄCHE 4 S C H R I T T 3: E-MAIL

Mehr

Outlook Web App 2010. Kurzanleitung. interner OWA-Zugang

Outlook Web App 2010. Kurzanleitung. interner OWA-Zugang interner OWA-Zugang Neu-Isenburg,08.06.2012 Seite 2 von 15 Inhalt 1 Einleitung 3 2 Anmelden bei Outlook Web App 2010 3 3 Benutzeroberfläche 4 3.1 Hilfreiche Tipps 4 4 OWA-Funktionen 6 4.1 neue E-Mail 6

Mehr

ESB - Elektronischer Service Bericht

ESB - Elektronischer Service Bericht Desk Software & Consulting GmbH ESB - Elektronischer Service Bericht Dokumentation des elektronischen Serviceberichts Matthias Hoffmann 25.04.2012 DESK Software und Consulting GmbH Im Heerfeld 2-4 35713

Mehr

Das Paket enthält: vionlink-formmailer.php formular.htm meldung_template.htm danke_template.htm src/font.tff src/bg.png src/capmaker.

Das Paket enthält: vionlink-formmailer.php formular.htm meldung_template.htm danke_template.htm src/font.tff src/bg.png src/capmaker. Das Paket enthält: vionlink-formmailer.php formular.htm meldung_template.htm danke_template.htm src/font.tff src/bg.png src/capmaker.php eine Nutzungslizenz Lizenz- und Nutzungsbestimmungen.pdf dieses

Mehr

Betriebsanleitung. Zeiterfassungssystem

Betriebsanleitung. Zeiterfassungssystem Betriebsanleitung Zeiterfassungssystem Inhaltsverzeichnis 1. Bedeutung und Benutzung...- 1-1.1. Default...- 1-1.2. Navigation...- 2-1.3. Person...- 2-1.4. Projekte...- 3-1.5. Zeiterfassung...- 4-1.6. Statistik...-

Mehr

Scripting Server (Lamp) Domain Hosting

Scripting Server (Lamp) Domain Hosting Scripting Server (Lamp) Domain Hosting Quick-Start Guide 08.12.09 - HS - 1/14 Inhalt 1 Einführung...3 1.1 Administration der Internetseiten...3 1.2 Administrationsoberfläche...4 2 Grundkonfiguration...

Mehr

Sun Convergence. Um sich anzumelden gehen Sie auf http://www.uni-erfurt.de/ und dann rechts oben auf IMAP Der Anmeldebildschirm sieht wie folgt aus:

Sun Convergence. Um sich anzumelden gehen Sie auf http://www.uni-erfurt.de/ und dann rechts oben auf IMAP Der Anmeldebildschirm sieht wie folgt aus: Sun Convergence 1. Was ist Sun Convergence? Es ist ein neuer Web Client, mit dem Sie E-Mails empfangen, lesen und schreiben können. Noch dazu haben Sie einen Kalender in dem Sie Ihre Termine/Aufgaben verwalten

Mehr

Erste Schritte für Confixx Reseller

Erste Schritte für Confixx Reseller Erste Schritte für Confixx Reseller Inhalt 1. Einleitung... 3 1.1 Was ist Confixx?... 3 1.2 Wie melde ich mich an Confixx an?... 3 2. Allgemein... 5 2.1 Übersicht... 5 2.2 Servermeldungen... 5 2.3 Passwort

Mehr

Bestattungsinstituts Managementsystem

Bestattungsinstituts Managementsystem SWT-Projekt Gruppe 40 Handbuch Bestattungsinstituts Managementsystem Author: Kristian Kyas Lukas Ortel Vincent Nadoll Barbara Bleier Inhaltsverzeichnis 1 Vorwort 2 2 Anmeldung / Login 2 3 Startseite 3

Mehr

Information über die Secure E-Mail

Information über die Secure E-Mail Information über die Secure E-Mail Ihre Möglichkeiten Der Austausch von verschlüsselten E-Mails kann auf 3 Arten erfolgen 1. über das Webmail-Portal: Direkt empfangen und senden Sie vertrauliche Informationen

Mehr

Dokumentation Softwareprojekt AlumniDatenbank

Dokumentation Softwareprojekt AlumniDatenbank Dokumentation Softwareprojekt AlumniDatenbank an der Hochschule Anhalt (FH) Hochschule für angewandte Wissenschaften Fachbereich Informatik 13. Februar 2007 Betreuer (HS Anhalt): Prof. Dr. Detlef Klöditz

Mehr

Benutzerhandbuch diezeiterfassung

Benutzerhandbuch diezeiterfassung Benutzerhandbuch diezeiterfassung 1. Personalverwaltung...2 1.1 Neuen Mitarbeiter anlegen...2 1.2 Rechteverwaltung...5 1.2.1 Manager...6 1.2.2 Abteilungsleiter...6 1.2.3 Projektmanager...6 1.2.4 Abteilungsleiter

Mehr

Kurzanleitung Open Xchange 6

Kurzanleitung Open Xchange 6 Kurzanleitung Open Xchange 6 Inhaltsverzeichnis 1. Aufrufen der Nutzeroberfläche.....3 2. Verbindung mit bestehenden E-Mail-Konten.....4 3. Das Hauptmenü.....4 4 E-Mail...5 4.1. Entwürfe...5 4.2 Papierkorb...5

Mehr

Ein kleines Tutorial zu 1 st News, dem New sletter- Skript von Stephan Altmann

Ein kleines Tutorial zu 1 st News, dem New sletter- Skript von Stephan Altmann Ein kleines Tutorial zu 1 st News, dem New sletter- Skript von Stephan Altmann 1 Einführung 2 Voraussetzungen 3 I nstallation allgemein 4 I nstallation als Plugin für AT Contenator 5 Funktionalitäten 6

Mehr

Übung 1: Ein Website News-System mit MySQL

Übung 1: Ein Website News-System mit MySQL Übung 1: Ein Website News-System mit MySQL In der Vorübung haben wir bereits mit Hilfe eines ERMs den Datenbankentwurf erstellt und daraus die folgenden Tabellen abgeleitet: Nun muss diese Datenbank in

Mehr

Cora IT WebLN - Version 1.0

Cora IT WebLN - Version 1.0 Cora IT WebLN - Version 1.0 Der Leistungsnachweis kann von allen Cora IT Mitarbeitern genutzt werden. Er ist in dieser Version nicht für Freelancer geeignet. Der Leistungsnachweis ist webbasiert und auf

Mehr

Userhandbuch. Version B-1-0-2 M

Userhandbuch. Version B-1-0-2 M Userhandbuch Version B-1-0-2 M Inhaltsverzeichnis 1.0 Was bietet mir SERVRACK?... 3 1.1 Anmeldung... 3 1.2 Passwort vergessen?... 3 1.3 Einstellungen werden in Realtime übernommen... 4 2.0 Die SERVRACK

Mehr

Programm registrieren 3 Zeiteingabe 4 Gleittag 5

Programm registrieren 3 Zeiteingabe 4 Gleittag 5 Inhaltsverzeichnis Zeiterfassung Hauptübersicht 1 Programm registrieren 3 Zeiteingabe 4 Gleittag 5 Zeitformular 6 Programmhinweis 9 Hauptübersicht Sie arbeiten mit einer unregistrierten Version, die nur

Mehr

Hinweise zu A-Plan 2009 SQL

Hinweise zu A-Plan 2009 SQL Hinweise zu A-Plan 2009 SQL Für Microsoft Windows Copyright Copyright 2008 BRainTool Software GmbH Inhalt INHALT 2 EINLEITUNG 3 WAS IST A-PLAN 2009 SQL? 3 WANN SOLLTE A-PLAN 2009 SQL EINGESETZT WERDEN?

Mehr

Programmieren 2 (Prof. Hasbargen) Klausur

Programmieren 2 (Prof. Hasbargen) Klausur Programmieren 2 (Prof. Hasbargen) 1 Klausur Aufgabe 1 (10 Punkte) Dynamisierung von HTML-Seiten HTML-Seiten sind eine gängige Art und Weise, Informationen darzustellen. Nennen Sie die Gründe, welche Vorteile

Mehr

Anleitung. E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net

Anleitung. E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net Anleitung E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net 2 E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net Leitfaden für Kunden Inhaltsverzeichnis Kapitel Seite 1. Überblick

Mehr

IMBA. Installationsanleitung. SQL Server-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz

IMBA. Installationsanleitung. SQL Server-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz IMBA SQL Server-Datenbankadapter Installationsanleitung gefördert durch das Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung Vorbereitung

Mehr

z.b. 192.168.0.180 Ihr Datensammelpunkt bekommt dann die Serveradresse http://192.168.0.180 / grafstat/..

z.b. 192.168.0.180 Ihr Datensammelpunkt bekommt dann die Serveradresse http://192.168.0.180 / grafstat/.. Grafstat Datensammelpunkt on Stick Voraussetzungen Ein Datensammelpunkt besteht aus eine Reihe von PHP-Scripten ( oder Perl/CGI). Damit diese Scripte funktionieren, braucht man einen Webserver ( z.b. Apache

Mehr

Ersterfassung Volksbank Office Banking

Ersterfassung Volksbank Office Banking Ersterfassung Volksbank Office Banking (Datenbank, Benutzer, Verfüger und Produkte einrichten) Nach erfolgreicher Programminstallation finden Sie im Startmenü und auf dem Desktop Ihres PC das Volksbank

Mehr

LHR Modul <>

LHR Modul <<E-Mail-Versand>> LHR Modul LHR E-mail-Versand Seite 1 Inhaltsverzeichnis Neues Modul: E-Mail Versand PDF (passwortgeschützt)... 3 Allgemeines... 3 Allgemeine Einstellungen für die Verwendung des E-Mail-Versandes...

Mehr

DEJORIS iphone-app Anleitung

DEJORIS iphone-app Anleitung DEJORIS iphone-app Anleitung Stand: März 2014 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 3 1.1 Voraussetzungen... 3 1.2. Funktionen von allgemeinen Schaltflächen und Symbolen... 4 2. Arbeiten mit der DEJORIS-App...

Mehr

Administration Gruppen (Institution)

Administration Gruppen (Institution) Administration Gruppen (Institution) Kurzanleitung für den Moderator (mit Administrationsrechten) (1) Loggen Sie sich ein und klicken Sie auf den Reiter Institution. (2) Wählen Sie rechts oben über die

Mehr

Volksbank Office Banking mit Erst-PIN

Volksbank Office Banking mit Erst-PIN Volksbank Office Banking mit Erst-PIN (Datenbank, Benutzer, Verfüger und Produkte einrichten) Nach erfolgreicher Programminstallation finden Sie im Startmenü und auf dem Desktop Ihres PC das Volksbank

Mehr

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Einrichtung und Konfiguration zum Veröffentlichen Ihrer Homepage mit einem Programm Ihrer Wahl Stand Februar 2015 Die Anleitungen gelten für die Homepage-Produkte:

Mehr

A-Plan 2010 SQL. Hinweise zur SQL-Version von A-Plan. Copyright. Warenzeichenhinweise

A-Plan 2010 SQL. Hinweise zur SQL-Version von A-Plan. Copyright. Warenzeichenhinweise A-Plan 2010 SQL Hinweise zur SQL-Version von A-Plan Copyright Copyright 1996-2010 braintool software gmbh Kein Teil dieses Handbuches darf ohne ausdrückliche Genehmigung von braintool software gmbh auf

Mehr

Moodle Benutzerverwaltung Handbuch

Moodle Benutzerverwaltung Handbuch Moodle Benutzerverwaltung Handbuch INHALT Für Schulberaterinnern und Schulberater... 2 Aufgaben der Benutzerverwaltung... 2 Registrieren... 2 Login... 5 Startseite... 5 Profil... 6 Meine Zugänge... 7 Menüpunkt

Mehr

Terminland Free / Terminland Easy Schnellstart

Terminland Free / Terminland Easy Schnellstart Dokumentation: V 10.04.0 Datum: 22.12.2014 Inhaltsverzeichnis 1. Einführung... 3 2. Hilfe... 3 3. Online-Terminbuchung... 4 3.1. Aufruf der Online-Terminbuchung... 4 3.2. Aufruf des internen Terminmanagers...

Mehr

Einführung Erste Schritte mit Mamut Online Survey

Einführung Erste Schritte mit Mamut Online Survey [Type text] Mamut Active Services Einführung Erste Schritte mit Mamut Online Survey 1 Erste Schritte mit Mamut Online Survey Inhalt Über Mamut Online Survey... 2 Erste Schritte mit Mamut Online Survey...

Mehr

Begleitskript. zum PHP/MySQL. Kurs

Begleitskript. zum PHP/MySQL. Kurs Begleitskript zum PHP/MySQL Kurs http://www.online-platform.net Dieser Text unterliegt der GNU General Public License. Er darf als ganzes oder in Auszügen kopiert werden, vorausgesetzt, dass sich dieser

Mehr

Anmeldung bei einem registrierten Konto (Account)

Anmeldung bei einem registrierten Konto (Account) Anmeldung bei einem registrierten Konto (Account) Aufrufen des Anmeldefensters Geben sie in die Adresszeile ihres Internet-Browsers die Adresse (http://www.quid4bid.com) ein. Sie können entweder auf die

Mehr

Der Schlüssel für eine optimale Betriebsorganisation

Der Schlüssel für eine optimale Betriebsorganisation Mit intelligenten Lösungen werden komplexe betriebliche Abläufe zum Kinderspiel. Die Arbeit mit CheroKey ist schnell, effektiv, übersichtlich und treffsicher. Das Ergebnis: Mehr wissen, mehr erreichen.

Mehr

Anleitung für Wechsler von WebPage Expert / WebPage Profi auf Telekom Homepage-Produkte

Anleitung für Wechsler von WebPage Expert / WebPage Profi auf Telekom Homepage-Produkte Anleitung für Wechsler von WebPage Expert / WebPage Profi auf Telekom Homepage-Produkte 1 Inhalt 1. Allgemeine Info zu den Telekom Homepage-Produkten 2. Schritt für Schritt Homepage-Produkt wechseln a.

Mehr

Anleitung für Wechsler von WebPage Inklusiv / WebPage Upgrade Profi auf Telekom Homepage Business-Produkte

Anleitung für Wechsler von WebPage Inklusiv / WebPage Upgrade Profi auf Telekom Homepage Business-Produkte Anleitung für Wechsler von WebPage Inklusiv / WebPage Upgrade Profi auf Telekom Homepage Business-Produkte 1 Inhalt 1. Allgemeine Info zu den Telekom Homepage-Produkten 2. Schritt für Schritt Homepage-Produkt

Mehr

>Das comdirect Musterdepot

>Das comdirect Musterdepot >Das comdirect Musterdepot Einleitung Das comdirect Musterdepot ist eine Depot-Simulation auf Basis aktueller Börsenkurse. In Ihrem Musterdepot können Sie Wertpapiere virtuell verwalten - genau so bequem

Mehr

Urlaub gefällig??? wir zeigen Ihnen wie! Wichtige Informationen rund um die neuen Urlaubsanträge

Urlaub gefällig??? wir zeigen Ihnen wie! Wichtige Informationen rund um die neuen Urlaubsanträge Urlaub gefällig??? wir zeigen Ihnen wie! Wichtige Informationen rund um die neuen Urlaubsanträge 1 Der Ausstieg aus dem Papierkrieg: HCM Inside Mit HCM Inside gehen Sie einen wichtigen Schritt hin zum

Mehr

S Kreis- und Stadtsparkasse

S Kreis- und Stadtsparkasse S Kreis- und Stadtsparkasse Kaufbeuren im September 2011 Informationen zum sicheren E-Mailverkehr Mit diesem Schreiben wollen wir Ihnen Inhalt: 1. die Gründe für die Einführung von Sichere E-Mail näher

Mehr

Kundendaten immer live dabei

Kundendaten immer live dabei Kundendaten immer live dabei Copyright 2010 cobra computer s brainware GmbH cobra CRM PLUS und cobra CRM PRO sind eingetragene Warenzeichen der cobra computer s brainware GmbH. Andere Begriffe können Warenzeichen

Mehr

MAILADMIN. Verwaltung Ihrer Emailkonten mit dem Online-Tool: INHALT. 1. Anmeldung. 2. Das MAILADMIN Menü. 3. Die Domain Einstellungen

MAILADMIN. Verwaltung Ihrer Emailkonten mit dem Online-Tool: INHALT. 1. Anmeldung. 2. Das MAILADMIN Menü. 3. Die Domain Einstellungen Verwaltung Ihrer Emailkonten mit dem Online-Tool: MAILADMIN INHALT 1. Anmeldung 2. Das MAILADMIN Menü 3. Die Domain Einstellungen 3.1 Catch-all adress: 3.2 Die Signature (Unterschrift): 4. Accounts (Postfächer

Mehr

Hinweise zur Benutzung des CRM-Systems FIGO für PharmaK. Link zum System: https://ssl-account.com/base.mubsolutions.com/index.php

Hinweise zur Benutzung des CRM-Systems FIGO für PharmaK. Link zum System: https://ssl-account.com/base.mubsolutions.com/index.php Hinweise zur Benutzung des CRM-Systems FIGO für PharmaK Link zum System: https://ssl-account.com/base.mubsolutions.com/index.php 1) Login 2) Übersicht 3) Ärzte 4) Aktivitäten 5) Besuchsfrequenz 6) Praxisbeispiel

Mehr

Anleitung: Notebook für den Betrieb in der DHBW einrichten und nutzen

Anleitung: Notebook für den Betrieb in der DHBW einrichten und nutzen Anleitung: Notebook für den Betrieb in der DHBW einrichten und nutzen 1 Inhaltsverzeichnis 1 Zugangsdaten an der DHBW... 3 2 OpenVPN Client installieren... 4 3 OpenVPN starten und mit dem Lehrenetz der

Mehr

Mobile Versandkontrolle für die SelectLine-Warenwirtschaft

Mobile Versandkontrolle für die SelectLine-Warenwirtschaft Mobile Versandkontrolle für die SelectLine-Warenwirtschaft Kernfunktionen: Packkontrolle (Soll-/Ist-Vergleich) Kartonverwaltung Palettenverwaltung Druck von Begleitpapieren Layer 2 GmbH Eiffestraße 664b

Mehr

php Hier soll ein Überblick über das Erstellen von php Programmen gegeben werden. Inhaltsverzeichnis 1.Überblick...2 2.Parameterübergabe...

php Hier soll ein Überblick über das Erstellen von php Programmen gegeben werden. Inhaltsverzeichnis 1.Überblick...2 2.Parameterübergabe... php Hier soll ein Überblick über das Erstellen von php Programmen gegeben werden. Inhaltsverzeichnis 1.Überblick...2 2.Parameterübergabe...7 3.Zugriff auf mysql Daten...11 Verteilte Systeme: php.sxw Prof.

Mehr

Einrichtung der E-Mail-Dienste

Einrichtung der E-Mail-Dienste ADM/ABL/2008/ Version 1.0, Januar 2008 Wien, 21. Jänner 2008 Einrichtung der E-Mail-Dienste Jeder Benutzer erhält zu seinem Account eine weltweit gültige E-Mail-Adresse. Die E-Mail-Adressen haben das Format

Mehr

Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis

Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis Einführung... 2-3 Servereinstellungen für die Einrichtung auf dem E-Mail Client... 4 E-Mail Adresse / Postfach einrichten...

Mehr

Inhalt Einleitung 2 Anmeldung 3 Oberfläche und Bedienung Bearbeitungsablauf 12

Inhalt Einleitung 2 Anmeldung 3 Oberfläche und Bedienung Bearbeitungsablauf 12 Inhalt Einleitung 2 Anmeldung 3 Neues Konto anmelden 3 Passwort vergessen? 4 Oberfläche und Bedienung 5 Projektbereiche 5 Startseite 6 Übersicht 6 Probleme anzeigen 7 Probleme eingeben 10 Änderungsprotokoll

Mehr

Die XHOSTPLUS Online Applikation xhonline

Die XHOSTPLUS Online Applikation xhonline Die XHOSTPLUS Online Applikation xhonline http://www.xhostplus.at -> Service -> Online Kundenbereich -> Kundenadministration oder direkt via http://online.xhostplus.at Einführung Die XHOSTPLUS Webapplikation,

Mehr

Benutzeranleitung Superadmin Tool

Benutzeranleitung Superadmin Tool Benutzeranleitung Inhalt 1 Einleitung & Voraussetzungen... 2 2 Aufruf des... 3 3 Konto für neuen Benutzer erstellen... 3 4 Services einem Konto hinzufügen... 5 5 Benutzer über neues Konto informieren...

Mehr

Anleitung für IQES-Verantwortliche Persönliche Konten verwalten

Anleitung für IQES-Verantwortliche Persönliche Konten verwalten Anleitung für IQES-Verantwortliche Persönliche Konten verwalten Tellstrasse 18 8400 Winterthur Schweiz Telefon +41 52 202 41 25 info@iqesonline.net www.iqesonline.net Anleitung Konto verwalten Seite 2

Mehr

MODULE Web-Lösungen. SoftCon GmbH

MODULE Web-Lösungen. SoftCon GmbH SoftCon GmbH MODULE Web-Lösungen Abwesenheiten und Überstunden beantragen und genehmigen Anzeigetableau für Buchungen, Abwesenheiten, Konten und Kalender Erfassen von Personen- und Projektdaten via Web-

Mehr

Content Management System (CMS) Manual

Content Management System (CMS) Manual Content Management System (CMS) Manual Thema Seite Aufrufen des Content Management Systems (CMS) 2 Funktionen des CMS 3 Die Seitenverwaltung 4 Seite ändern/ Seite löschen Seiten hinzufügen 5 Seiten-Editor

Mehr

Bedienungsanleitung für den SecureCourier

Bedienungsanleitung für den SecureCourier Bedienungsanleitung für den SecureCourier Wo kann ich den SecureCourier nach der Installation auf meinem Computer finden? Den SecureCourier finden Sie dort, wo Sie mit Dateien umgehen und arbeiten. Bei

Mehr

Migration anhand von Wordpress

Migration anhand von Wordpress Migration anhand von Wordpress 1. Legen Sie eine Datenbank an... 2 1.1. Unterkonto anlegen... 2 2. Übertragen Sie die Dateien mittels FTP... 3 3. Anpassung der Variablen... 4 4. Verbindung zum neuen Server

Mehr

PeDaS Personal Data Safe. - Bedienungsanleitung -

PeDaS Personal Data Safe. - Bedienungsanleitung - PeDaS Personal Data Safe - Bedienungsanleitung - PeDaS Bedienungsanleitung v1.0 1/12 OWITA GmbH 2008 1 Initialisierung einer neuen SmartCard Starten Sie die PeDaS-Anwendung, nachdem Sie eine neue noch

Mehr

Gecoded by S.M. ( alias SevenUp ) Wie komme ich schnell an ebay Zugangsdaten?

Gecoded by S.M. ( alias SevenUp ) Wie komme ich schnell an ebay Zugangsdaten? hack Gecoded by S.M. ( alias SevenUp ) Wie komme ich schnell an ebay Zugangsdaten? Info: Mit diesem kleinen Tutorial will ich euch etwas Klarheit schaffen. Wir haben sicherlich alle schon gehört, das die

Mehr

Anwenderdokumentation

Anwenderdokumentation Anwenderdokumentation SAP Supplier Lifecycle Management SAP SLC 1.0 SP02 Alle Rechte vorbehalten Inhaltsverzeichnis 1 SAP Supplier Lifecycle Management (SAP SLC)... Fehler! Textmarke nicht definiert. 1

Mehr

DEPARTEMENT FINANZEN UND RESSOURCEN. Generalsekretariat BENUTZERHANDBUCH. Online Schalter. Version 4.0

DEPARTEMENT FINANZEN UND RESSOURCEN. Generalsekretariat BENUTZERHANDBUCH. Online Schalter. Version 4.0 DEPARTEMENT FINANZEN UND RESSOURCEN Generalsekretariat BENUTZERHANDBUCH Online Schalter Version 4.0 Inhaltsverzeichnis 1. Online Schalter Kanton Aargau... 3 1.1 Allgemein... 3 1.2 Unterstützte Browser...

Mehr

Aktuelle Sicherheitsprobleme im Internet: Angriffe auf Web-Applikationen

Aktuelle Sicherheitsprobleme im Internet: Angriffe auf Web-Applikationen FAEL-Seminar Aktuelle Sicherheitsprobleme im Internet: Angriffe auf Web-Applikationen Prof. Dr. Marc Rennhard Institut für angewandte Informationstechnologie InIT ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte

Mehr

Dokumentation: Erste Schritte für Reseller

Dokumentation: Erste Schritte für Reseller pd-admin v4.x Dokumentation: Erste Schritte für Reseller 2004-2007 Bradler & Krantz GmbH & Co. KG Kurt-Schumacher-Platz 9 44787 Bochum 1 Einleitung Diese Anleitung ist für Reseller gedacht, die für Ihre

Mehr

NEUES BENUTZERHANDBUCH

NEUES BENUTZERHANDBUCH NEUES BENUTZERHANDBUCH In diesem Handbuch leiten wir Sie durch die Grundlagen der Software. Bitte richten Sie Ihr Zeiterfassungsgerät ein und installieren/aktivieren Sie Ihre Software. Wenn Sie die Software

Mehr

Call-Back Office für Endkunden

Call-Back Office für Endkunden Call-Back Office für Endkunden Erfolgreiches E-Business durch persönlichen Kundenservice Call-Back Office Version 5.3 Kurzanleitung Inhaltsverzeichnis 1 Einführung...2 2 Anmelden...3 3 Buttons erstellen...4

Mehr

PDF FormServer Quickstart

PDF FormServer Quickstart PDF FormServer Quickstart 1. Voraussetzungen Der PDF FormServer benötigt als Basis einen Computer mit den Betriebssystemen Windows 98SE, Windows NT, Windows 2000, Windows XP Pro, Windows 2000 Server oder

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch für das IntelliWebs - Redaktionssystem

Ihr Benutzerhandbuch für das IntelliWebs - Redaktionssystem Ihr Benutzerhandbuch für das IntelliWebs - Redaktionssystem Der IntelliWebs-Mailadministrator ermöglicht Ihnen Mailadressen ihrer Domain selbst zu verwalten. Haben Sie noch Fragen zum IntelliWebs Redaktionssystem?

Mehr

Anleitung FlexNow als Prüfer / Stellvertreter nutzen

Anleitung FlexNow als Prüfer / Stellvertreter nutzen Anleitung FlexNow als Prüfer / Stellvertreter nutzen Autor: Max Schultheis Version: 1.2 Stand: 2014.04.04 Inhalt 1. Beantragung der benötigten Berechtigung... 1 2. Installation... 1 3. Login... 1 4. Noteneintragung...

Mehr

Benutzerhandbuch Premium Online-Shop

Benutzerhandbuch Premium Online-Shop Benutzerhandbuch Effizient Premium einkaufenonline-shop und Prozesskosten sparen. 1 Benutzerhandbuch Premium Online-Shop Ihre Ansprechpartner Herr Stefan Hamatna Frau Susanne Fischer Frau Silke Schleißing

Mehr

Outlook Express einrichten

Outlook Express einrichten Outlook Express einrichten Haben Sie alle Informationen? Für die Installation eines E-Mail Kontos im Outlook Express benötigen Sie die entsprechenden Konto-Daten, welche Ihnen von den Stadtwerken Kitzbühel

Mehr

Hilfe zur Urlaubsplanung und Zeiterfassung

Hilfe zur Urlaubsplanung und Zeiterfassung Hilfe zur Urlaubsplanung und Zeiterfassung Urlaubs- und Arbeitsplanung: Mit der Urlaubs- und Arbeitsplanung kann jeder Mitarbeiter in Coffee seine Zeiten eintragen. Die Eintragung kann mit dem Status anfragen,

Mehr

Handbuch. Anlegen von Vermittlern, Gruppen und Anwendern. 1. Auflage. (Stand: 24.09.2014)

Handbuch. Anlegen von Vermittlern, Gruppen und Anwendern. 1. Auflage. (Stand: 24.09.2014) Handbuch NAFI Online-Spezial Anlegen von Vermittlern, Gruppen und Anwendern 1. Auflage (Stand: 24.09.2014) Copyright 2015 by NAFI GmbH Unerlaubte Vervielfältigungen sind untersagt! Inhaltsangabe Einleitung...

Mehr

Web Interface für Administratoren (postmaster):

Web Interface für Administratoren (postmaster): Ing. G. Michel Seite 1/9 Web Interface für Administratoren (postmaster): 1) Grundlagen: - Der Administrator für e-mail wird auch Postmaster genannt. - Sie benötigen die Zugangsdaten zu Ihrem Interface,

Mehr

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation)

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation) Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers Folgende Aktionen werden in dieser Dokumentation beschrieben und sind zur Installation und Konfiguration des NVS Calender-Google-Sync-Servers notwendig.

Mehr

Erste Schritte mit SFirm32 (EBICS)

Erste Schritte mit SFirm32 (EBICS) Erste Schritte mit SFirm32 (EBICS) Um Ihnen den Start mit SFirm32 zu erleichtern, haben wir auf den folgenden Seiten die Schritte zum Ausführen von Zahlungen und Abfragen Ihrer Kontoauszüge dargestellt.

Mehr

Erklärung über die Bedienung des Online Datenzentrums.

Erklärung über die Bedienung des Online Datenzentrums. July Seite 1 30.07.15 Erklärung über die Bedienung des Online Datenzentrums. Das Datenzentrum verfügt über mehrere Ebenen. 1.) Verwaltung der Stammdaten des Vereines 2.) Verwaltung aller Stammdaten Verein/SpielerInnen

Mehr

SBB Schulung für digitale Fahrplanabfrage und Ticketkäufe.

SBB Schulung für digitale Fahrplanabfrage und Ticketkäufe. SBB Schulung für digitale Fahrplanabfrage und Ticketkäufe. Vielen Dank, dass Sie sich für die SBB Schulung für die digitale Fahrplanabfrage und Ticketkäufe angemeldet haben. Das vorliegende Dokument erklärt

Mehr

Anleitung zum Online Banking

Anleitung zum Online Banking Anleitung zum Online Banking Diese Anleitung beschreibt das Vorgehen zur Installation und Konfiguration von Online Banking unter Jack. Um das Online Banking in Jack nutzen zu können, müssen Sie das entsprechende

Mehr

Nachrichten (News) anlegen und bearbeiten

Nachrichten (News) anlegen und bearbeiten Nachrichten (News) anlegen und bearbeiten Dieses Dokument beschreibt, wie Sie Nachrichten anlegen und bearbeiten können. Login Melden Sie sich an der jeweiligen Website an, in dem Sie hinter die Internet-

Mehr

Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.40. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein.

Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.40. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein. Pfade einstellen Stand: Dezember 2012 Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.40. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein. Diese Anleitung soll zeigen, wie man Pfad-Favoriten

Mehr

Schrittweise Anleitung zur Installation von Zertifikaten der Bayerischen Versorgungskammer im Mozilla Firefox ab Version 2.0

Schrittweise Anleitung zur Installation von Zertifikaten der Bayerischen Versorgungskammer im Mozilla Firefox ab Version 2.0 Schrittweise Anleitung zur Installation von Zertifikaten der Bayerischen Versorgungskammer im Mozilla Firefox ab Version 2.0 Diese Anleitung führt Sie Schritt für Schritt durch die komplette Installationsprozedur

Mehr

Anwenderdokumentation zum AnschlussPortal

Anwenderdokumentation zum AnschlussPortal Anwenderdokumentation zum AnschlussPortal Dokumentenversion 0414 Seite 1 von 23 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 3 2 Zugangsdaten... 4 2.1 Registrieren am AnschlussPortal... 4 3 Anmelden... 6 3.1 Zugangsdaten

Mehr

Homepageerstellung mit WordPress

Homepageerstellung mit WordPress Homepageerstellung mit WordPress Eine kurze Einführung in die Installation und Einrichtung von WordPress als Homepage-System. Inhalt 1.WordPress installieren... 2 1.1Download... 2 1.2lokal... 2 1.2.1 lokaler

Mehr

Handbuch für das Cimatron Helpdesk. Cimatron Helpdesk

Handbuch für das Cimatron Helpdesk. Cimatron Helpdesk Handbuch für das Cimatron Helpdesk Cimatron Helpdesk Inhaltsverzeichnis 1 Wichtige Hinweise... 1 2 Das Cimatron Helpdesk... 2 2.1 Login... 2 2.2 Startseite... 2 2.3 Navigationsleiste... 3 2.4 Erzeuge Ticket...

Mehr

Anbieterhandbuch Stand: 27.03.2001

Anbieterhandbuch Stand: 27.03.2001 Anbieterhandbuch Stand: 27.03.2001 Inhaltsverzeichnis 1. Begriffserklärung 2. Bereiche der Anbieteroberfläche 2.1. Allgemein 2.1.1. Übersicht 2.1.2. Passwort ändern 2.1.3. Rechte des Anbieters 2.1.4. Servermeldungen

Mehr