Produkte für Totally Integrated Automation

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Produkte für Totally Integrated Automation"

Transkript

1 Produkte für Totally Integrated Automation SIMATIC Katalog News ST 70 N Ausgabe 2014 Answers for industry.

2 Verwandte Kataloge SIMATIC ST 70 Produkte für Totally Integrated Automation E86060-K4670-A101-B4 Response- Ihre Anregungen und Verbesserungswünsche nehmen wir gern entgegen unter (bitte Katalognamen im Betreff angeben) Industrielle Kommunikation SIMATIC NET IK PI E86060-K6710-A101-B7 SIMATIC HMI / ST 80/ST PC PC-based Automation Bedien- und Beobachtungssysteme PC-based Automation E86060-K4680-A101-C1 SIMATIC ST PCS 7 Prozessleitsystem SIMATIC PCS 7 E86060-K4678-A111-B9 SITOP KT 10.1 Stromversorgung SITOP E86060-K2410-A111-A9 SIMATIC Ident ID 10 Industrielle Identifikationssysteme E86060-K8310-A101-A9 SITRAIN Training for Industry ITC E86060-K6850-A101-C4 Produkte für die Automatisierungs- CA 01 und Antriebstechnik Interaktiver Katalog, DVD E86060-D4001-A500-D3 Mall Informations- und Bestellplattform im Internet

3 SIMATIC Produkte für Totally Integrated Automation Katalog News ST 70 N 2014 Einführung 1 Logikmodul LOGO! 2 SIMATIC S SIMATIC S Die in diesem Katalog aufgeführten Produkte und Systeme werden unter Anwendung eines zertifizierten Qualitätsmanagementsystems nach DIN EN ISO 9001 (Zertifikat-Registrier-Nr QM08) hergestellt/vertrieben. Das Zertifikat ist in allen IQNet-Ländern anerkannt. SIMATIC S SIMATIC S Embedded Controller 7 Laufende Aktualisierungen dieses Katalogs finden Sie in der Industry Mall: Die in diesem Katalog enthaltenen Produkte sind auch Bestandteil des Interaktiven Kataloges CA 01. Bestell-Nr.: E86060-D4001-A500-D3 Wenden Sie sich bitte an Ihre Siemens Geschäftsstelle Siemens AG 2014 SIMATIC PC-based Controller 8 Dezentrale Peripherie SIMATIC ET SIMATIC Regelsysteme 10 Software für SIMATIC Controller 11 SIMATIC Programmiergeräte 12 Übersichten 13 Ergänzende Komponenten 14 Gedruckt auf Papier aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern und kontrollierten Quellen. Anhang 15

4 2 Siemens ST 70 N 2014 Siemens AG 2014

5 Answers for industry. Integrierte Technologien, Branchenkompetenz und Service für mehr Produktivität, Energieeffizienz und Flexibilität. Der Siemens-Sektor Industry ist der weltweit führende Anbieter innovativer und umweltfreundlicher Produkte und Lösungen für Industrieunternehmen. Mit durchgängiger Automatisierungstechnik und Industriesoftware, fundierter Branchenexpertise und technologiebasiertem Service steigert der Sektor die Produktivität, Effizienz und die Flexibilität seiner Kunden. Der Sektor Industry hat weltweit mehr als Beschäftigte und umfasst die Divisionen Industry Automation, Drive Technologies und Customer Services sowie die Business Unit Metals Technologies. Wir setzen konsequent auf integrierte Technologien und können mit unserem gebündelten Leistungsspektrum schneller und flexibler auf die Wünsche unserer Kunden eingehen. Mit unserem weltweit einmaligen Angebot an Automatisierungstechnik, industrieller Schalt- und Antriebstechnik sowie Industriesoftware statten wir die gesamte Wertschöpfungskette von Unternehmen bestmöglich aus vom Produktdesign über Produktion und Vertrieb bis hin zum Service. Unsere Industriekunden profitieren dabei von unserem umfassenden, auf ihre Branche und Bedürfnisse abgestimmten Angebot. Durch die Verbindung von leistungsstarker Automatisierungstechnik und intelligenter Industriesoftware von Siemens Industry können Markteinführungszeiten um bis zu 50 Prozent reduziert werden. Gleichzeitig lassen sich die Kosten eines produzierenden Unternehmens für Energie oder Abwasser signifikant senken. Damit steigern wir die Wettbewerbsfähigkeit unserer Kunden und leisten darüber hinaus mit unseren energieeffizienten Produkten und Lösungen einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz. Siemens ST 70 N

6 Effizientes Automatisieren beginnt mit effizientem Engineering. Totally Integrated Automation: Effizient starten. Produktivität steigern. Effizientes Engineering ist der erste Schritt hin zu einer besseren Produktion: schneller, flexibler und intelligenter. Totally Integrated Automation (TIA) ermöglicht durch das effiziente Zusammenwirken aller Komponenten bereits im Engineering enorme Zeiteinsparungen. Das Ergebnis: niedrigere Kosten, schnellere Time-to-Market und größere Flexibilität. 4 Siemens ST 70 N 2014

7 Einzigartiger Gesamtansatz für alle Branchen Totally Integrated Automation Effizientes Zusammenwirken aller Automatisierungskomponenten Als einer der weltweit führenden Automatisierungsanbieter liefert Siemens ein durchgängiges und umfassendes Portfolio für alle Anforderungen, in allen Branchen der Prozess- und Fertigungsindustrie. Dabei sind sämtliche Komponenten aufeinander abgestimmt und systemgetestet. So ist sichergestellt, dass sie ihre Aufgaben im industriellen Einsatz zuverlässig erfüllen sowie effizient zusammenwirken und dass sich individuelle Automatisierungslösungen ohne großen Aufwand auf Basis von Standardprodukten realisieren lassen. Beispielsweise ermöglicht die Integration vieler einzelner Engineeringaufgaben in eine Engineeringumgebung enorme Zeit- und Kosteneinsparungen. Mit seinem umfassenden Technologie- und Branchen- Know-how treibt Siemens den Fortschritt in der produzierenden Industrie kontinuierlich voran. Hierbei spielt Totally Integrated Automation eine Schlüsselrolle. Denn Totally Integrated Automation schafft echten Mehrwert in allen Automatisierungsaufgaben allen voran: Integrated Engineering Konsistentes, ganzheitliches Engineering über den gesamten Produktentwicklungs- und Produktionsprozess Industrial Data Management Zugriff auf alle wichtigen Daten, die im produktiven Betrieb anfallen entlang der gesamten Wertschöpfungskette und über alle Ebenen hinweg Industrial Communication Durchgängige Kommunikation auf Basis internationaler herstellerübergreifender Standards, die untereinander kompatibel sind Industrial Security Systematische Minimierung der Gefahr eines internen wie externen Angriffs auf Anlagen und Netzwerke Safety Integrated Zuverlässiger Schutz von Mensch, Maschine und Umwelt durch nahtlose Integration von Sicherheitstechniken in die Standardautomatisierung Besser produzieren mit Totally Integrated Automation Totally Integrated Automation, die industrielle Automatisierung von Siemens, steht für das effiziente Zusammenwirken aller Automatisierungskomponenten. Denn die offene Systemarchitektur deckt den gesamten Produktionsprozess ab und setzt dabei durchgängig auf gemeinsame Eigenschaften: konsistente Datenhaltung, weltweite Standards und einheitliche Schnittstellen bei Hardware und Software. Totally Integrated Automation schafft die Voraussetzungen für eine ganzheitliche Optimierung des Produktionsprozesses: Zeit- und Kosteneinsparungen durch effizientes Engineering Minimierte Stillstandzeiten durch integrierte Diagnosefunktionen Vereinfachte Realisierung von Automatisierungslösungen durch globale Standards Gesteigerte Performance durch das Zusammenwirken systemgetesteter Komponenten Siemens ST 70 N

8 Totally Integrated Power: Zukunftssichere Energieversorgung aus einer Hand. 6 Siemens ST 70 N 2014

9 U I cos o P W Hall 1 Air conditioning system checkup Distribution 3 Replacing circuit breaker contacts Infeed II Replacing meters central ON OFF local ON OFF tripped DATE: EMPLOYEE COST CENTER PAY PERIOD BEGINNING PAY PERIOD ENDING DATE IN OUT IN OUT OVERTIME DATE IN OUT IN OUT OVERTIME DATE IN OUT IN OUT OVERTIME SUN MON TUE WED THUR FRI SAT SUN TOTAL TOTAL HOURS SUN MON TUE WED THUR FRI SAT SUN TOTAL TOTAL HOURS SUN MON TUE WED THUR FRI SAT SUN TOTAL TOTAL HOURS Siemens AG 2014 Softwaretools, Produkte, Systeme und Support für die durchgängige elektrische Energieverteilung Energiemanagement/ Energietransparenz Bedienen & Beobachten Lastmanagement Ganglinien Prognosen Instandhaltung Meldungs- Störungsmanagement Substation Distribution Maintenance task Protokolle Power Quality Kostenstelle Prozess-/Fertigungsautomatisierung Gebäudeautomation Produkte und Systeme Regenerative Energien Mittelspannung mit Schutztechnik Transformator Niederspannung mit Schutz- und Messtechnik 110 kv Planungs-Softwaretools Netzdimensionierung mit SIMARIS design Raumbedarfs- und Budgetermittlung mit SIMARIS project Gerätekennlinien visualisieren mit SIMARIS curves Die elektrische Energieversorgung bildet, vergleichbar mit einer Lebensader, die Basis für eine zuverlässige und effiziente Funktion aller damit betriebenen Gebäudeeinrichtungen. Für die elektrische Energieverteilung sind daher durchgängige Lösungen gefragt. Unsere Antwort darauf: Totally Integrated Power (TIP). Hierzu gehören Softwaretools und Support für die Planung und Projektierung sowie ein optimal aufeinander abgestimmtes und vollständiges Produktund Systemportfolio für die durchgängige Energieverteilung von der Mittelspannungs-Schaltanlage bis zur Steckdose. Über kommunikationsfähige Schalter und Komponenten können die Produkte und Systeme der Energieverteilung an die Gebäudeautomation (Total Building Solutions) oder Industrieautomatisierung (Totally Integrated Automation) angebunden werden. Dadurch lässt sich im Projektzyklus von der Planung über die Installation bis hin zum Betrieb das ganze Optimierungspotenzial einer durchgängigen Lösung ausschöpfen. Weitere Informationen: Siemens ST 70 N

10 8 Siemens ST 70 N 2014 Siemens AG 2014

11 Logikmodul LOGO! 2 2/2 SIPLUS Add-Ons 2/2 SIPLUS LOGO! PROM 2/2 LOGO! Einbausatz 2/2 SIPLUS upmiter Broschüren Broschüren als Auswahlhilfe für SIMATIC-Produkte sind zu finden unter: druckschriften Siemens ST 70 N 2014

12 Logikmodul LOGO! SIPLUS Add-Ons SIPLUS LOGO! PROM, LOGO! Einbausatz, SIPLUS upmiter Übersicht SIPLUS LOGO! PROM Siemens AG 2014 Übersicht LOGO! Einbausatz 2 LOGO! und SIPLUS LOGO! sind für die schnelle und einfache Hutschienenmontage konzipiert. Mit dem Einbausatz können diese Geräte auch in Fronttafeln einfach und sicher eingebaut werden. Bei Verwendung der mitgelieferten Scheibe und Dichtungen sind die Geräte sogar vor rauen Umgebungen bis Schutzart IP65 sicher geschützt. LOGO! PROM ist das Programmiergerät für die einfache Vervielfältigung von bis zu 8 LOGO!-Programmmodulen. Kopiert wird von einem Master-Modul oder über das PC-Programm LOGO! Soft Comfort. LOGO! PROM unterstützt gelbe und rote Programmmodule. Als Mastermodul können nur gelbe Module verwendet werden, da rote Module aufgrund des implementierten Know-How-Schutzes nicht kopiert werden können. Eine mehrfarbige LED an jedem Modulschacht informiert detailliert über den Status des jeweiligen Programm-Moduls und des Kopiervorgangs. Bestelldaten Fronttafel-Einbausatz Breite 4 TE Breite 4 TE, mit Tasten Breite 8 TE Breite 8 TE, mit Tasten Übersicht SIPLUS upmiter Artikel-Nr. 6AG1057-1AA00-0AA0 6AG1057-1AA00-0AA3 6AG1057-1AA00-0AA1 6AG1057-1AA00-0AA2 Bestelldaten LOGO! PROM Programmiergerät zum gleichzeitigen Vervielfältigen von Programm- Modul-Inhalten auf bis zu 8 Program-Module Artikel-Nr. 6AG1057-1AA01-0BA6 Das Vorschaltgerät SIPLUS upmiter ermöglicht einen sicheren Betrieb von SIPLUS-Geräten an der Batterie von Verbrennungsmotoren. Der SIPLUS upmiter sorgt dabei für eine konstante Spannungsversorgung der Geräte. Bestelldaten Vorschaltgerät SIPLUS Upmiter für den sicheren Betrieb an der Batterie von Verbrennungsmotoren Ausgangsstrom 1,25 A (LOGO!-Style) Ausgangsstrom 2,5 A (S7-200-Style) Ausgangsstrom 4 A (S7-300-Style) Artikel-Nr. 6AG1053-1AA00-2AA0 6AG1203-1AA00-2AA0 6AG1305-1AA00-2AA0 2/2 Siemens ST 70 N 2014

13 SIMATIC S /2 Zentralbaugruppen 3/2 CPU 1211C 3/6 CPU 1212C 3/10 CPU 1214C 3/14 CPU 1215C 3/18 CPU 1217C 3/21 SIPLUS Digitalbaugruppen 3/21 SIPLUS Digitaleingabe SM /23 SIPLUS Digitalausgabe SM /25 SIPLUS Digitalein-/ausgabe SM /27 Analogbaugruppen 3/27 Thermoelementmodul SM /29 RTD-Signal Modul SM /32 SIPLUS Analogbaugruppen 3/32 SIPLUS Analogeingabe SM /33 SIPLUS Analogausgabe SM /34 SIPLUS Analogein-/ausgabe SM /35 SIPLUS Thermoelementmodul SM /36 SIPLUS RTD-Signalmodul SM /37 Sonderbaugruppen 3/37 SM xIO-Link-Master 3/38 SIWAREX WP231 3/40 Kommunikation 3/40 Communication Module CM /42 SIPLUS Kommunikation 3/42 SIPLUS Communication Module CM /44 SIPLUS Communication Board CB 1241 RS485 3/45 SIPLUS NET CSM /46 Bedienen und Beobachten 3/46 SIMATIC HMI Basic Panels (2nd Generation) 3/48 Add On-Produkte von Fremdherstellern 3/48 SIMATIC S CM CANopen Broschüren Broschüren als Auswahlhilfe für SIMATIC-Produkte sind zu finden unter: druckschriften Siemens ST 70 N 2014

14 SIMATIC S Zentralbaugruppen Siemens AG CPU 1211C Übersicht Die clevere Kompaktlösung Mit 10 integrierten Ein-/Ausgängen Erweiterbar mit: - 1 Signal Board (SB) oder Communication Board (CB) - max. 3 Communication Modules (CM) Technische Daten 6ES7211-1BE40-0XB0 6ES7211-1AE40-0XB0 6ES7211-1HE40-0XB0 CPU 1211C AC/DC/Relay CPU 1211C DC/DC/DC CPU 1211C DC/DC/Relay Allgemeine Informationen Engineering mit Programmierpaket ab STEP 7 V13 ab STEP 7 V13 ab STEP 7 V13 Versorgungsspannung DC 24 V AC 120 V AC 230 V Geberversorgung 24 V-Geberversorgung 24 V zulässiger Bereich: 20,4 bis 28,8 V zulässiger Bereich: 20,4 bis 28,8 V zulässiger Bereich: 20,4 bis 28,8 V Verlustleistung Verlustleistung, typ. 10 W 8W 8W Speicher Arbeitsspeicher integriert 30 kbyte 30 kbyte 30 kbyte Ladespeicher integriert 1Mbyte 1Mbyte 1Mbyte steckbar (SIMATIC Memory Card), 2 Gbyte; mit SIMATIC Memory Card 2 Gbyte; mit SIMATIC Memory Card 2 Gbyte; mit SIMATIC Memory Card max. Pufferung ohne Batterie CPU-Bearbeitungszeiten für Bitoperationen, typ. 0,085 µs; / Operation 0,085 µs; / Operation 0,085 µs; / Operation für Wortoperationen, typ. 1,7 µs; / Operation 1,7 µs; / Operation 1,7 µs; / Operation für Gleitpunktarithmetik, typ. 2,3 µs; / Operation 2,3 µs; / Operation 2,3 µs; / Operation Datenbereiche und deren Remanenz Merker Anzahl, max. 4 kbyte; Größe des Merkerbereichs 4 kbyte; Größe des Merkerbereichs 4 kbyte; Größe des Merkerbereichs Adressbereich Prozessabbild Eingänge, einstellbar 1kbyte 1kbyte 1kbyte Ausgänge, einstellbar 1kbyte 1kbyte 1kbyte Uhrzeit Uhr Hardwareuhr (Echtzeituhr) 3/2 Siemens ST 70 N 2014

15 SIMATIC S Zentralbaugruppen CPU 1211C Technische Daten (Fortsetzung) 6ES7211-1BE40-0XB0 6ES7211-1AE40-0XB0 6ES7211-1HE40-0XB0 CPU 1211C AC/DC/Relay CPU 1211C DC/DC/DC CPU 1211C DC/DC/Relay Digitaleingaben Anzahl der Eingänge 6; integriert 6; integriert 6; integriert davon für technologische Funktionen 6; HSC (High Speed Counting) 6; HSC (High Speed Counting) 6; HSC (High Speed Counting) nutzbare Eingänge Digitalausgaben Anzahl der Ausgänge 4; Relais 4 4; Relais davon schnelle Ausgänge 4; 100 khz Impulsfolge Analogeingaben integrierte Kanäle (AI) 2; 0 bis 10 V 2; 0 bis 10 V 2; 0 bis 10 V Eingangsbereiche Spannung 1. Schnittstelle Schnittstellentyp PROFINET PROFINET PROFINET Physik Ethernet Ethernet Ethernet Funktionalität PROFINET IO-Device PROFINET IO-Controller Kommunikationsfunktionen S7-Kommunikation unterstützt Offene IE-Kommunikation TCP/IP ISO-on-TCP (RFC1006) UDP Webserver unterstützt Integrierte Funktionen Anzahl Zähler Zählfrequenz (Zähler) max. 100 khz 100 khz 100 khz Frequenzmesser gesteuertes Positionieren PID-Regler Anzahl Alarmeingänge Anzahl Impulsausgänge 4 Grenzfrequenz (Impuls) 100 khz Umgebungsbedingungen Betriebstemperatur min. -20 C -20 C -20 C max. 60 C 60 C 60 C Projektierung Programmierung Programmiersprache -KOP -FUP -SCL Maße Breite 90 mm 90 mm 90 mm Höhe 100 mm 100 mm 100 mm Tiefe 75 mm 75 mm 75 mm Gewichte Gewicht, ca. 420 g 370 g 380 g 3 Siemens ST 70 N /3

16 SIMATIC S Zentralbaugruppen Siemens AG 2014 CPU 1211C Bestelldaten Artikel-Nr. Artikel-Nr. 3 CPU 1211C Kompakt-CPU, AC/DC/Relais; 6ES7211-1BE40-0XB0 Integrierter Programm-/Datenspeicher 25 kbyte, Ladespeicher 1 Mbyte; Weitbereichs-Wechselspannungsversorgung AC V; Boolesche Ausführungszeiten 0,1 s je Operation; 6 digitale Eingänge, 4 digitale Ausgänge (Relais), 2 analoge Eingänge; Erweiterbar mit bis zu 3 Communication Modules und 1 Signal Board/Communication Board; Digitale Eingänge als HSC mit 100 khz nutzbar Kompakt-CPU, DC/DC/DC; 6ES7211-1AE40-0XB0 Integrierter Programm-/Datenspeicher 25 kbyte, Ladespeicher 1 Mbyte; Versorgungsspannung DC 24 V; Boolesche Ausführungszeiten 0,1 s je Operation; 6 digitale Eingänge, 4 digitale Ausgänge, 2 analoge Eingänge; Erweiterbar mit bis zu 3 Communication Modules und 1 Signal Board/Communication Board; Digitale Eingänge als HSC mit 100 khz nutzbar, DC 24 V-Digitalausgänge als Impulsausgänge (PTO) oder pulsweitenmodulierbare Ausgänge (PWM) mit 100 khz nutzbar Kompakt-CPU, DC/DC/Relais; 6ES7211-1HE40-0XB0 Integrierter Programm-/Datenspeicher 25 kbyte, Ladespeicher 1 Mbyte; Versorgungsspannung DC 24 V; Boolesche Ausführungszeiten 0,1 s je Operation; 6 digitale Eingänge, 4 digitale Ausgänge (Relais), 2 analoge Eingänge; Erweiterbar mit bis zu 3 Communication Modules und 1 Signal Board/Communication Board; Digitale Eingänge als HSC mit 100 khz nutzbar Signal Board SB Eingänge, DC 5 V, 200 khz 6ES7221-3AD30-0XB0 4 Eingänge, DC 24 V, 200 khz 6ES7221-3BD30-0XB0 Signal Board SB Ausgänge DC 5 V, 0,1 A, 200 khz 6ES7222-1AD30-0XB0 4 Ausgänge DC 24 V, 0,1 A, 6ES7222-1BD30-0XB0 200 khz Signal Board SB Eingänge, DC 24 V, IEC Typ 1 6ES7223-0BD30-0XB0 P-lesend; 2 Transistor-Ausgänge DC 24 V, 0,5 A, 5 Watt; Als HSC nutzbar mit bis zu 30 khz 2 Eingänge, DC 5 V, 200 khz 6ES7223-3AD30-0XB0 2 Ausgänge DC 5 V, 0,1 A, 200 khz 2 Eingänge, DC 24 V, 200 khz 6ES7223-3BD30-0XB0 2 Ausgänge DC 24 V, 0,1 A, 200 khz Signal Board SB ES7231-4HA30-0XB0 1 analoger Eingang, ±10 V bei 12 Bit oder ma bei 11 Bit Thermoelement-Signal Board 6ES7231-5QA30-0XB0 SB Eingang +/- 80 mv, Auflösung 15 Bit + Vorzeichen, Thermoelemente Typ J, K RTD-Signal Board SB ES7231-5PA30-0XB0 1 Eingang für Widerstands-Temperaturfühler Pt 100, Pt 200, Pt 500, Pt 1000, Auflösung 15 Bit + Vorzeichen Signal Board SB ES7232-4HA30-0XB0 1 Analogausgang, ±10 V bei 12 Bit oder 0 bis 20 ma bei 11 Bit Communication Board CB ES7241-1CH30-1XB0 RS485 für Punkt-zu-Punkt-Kopplung, mit 1 Schnittstelle RS485 Simulator (optional) 8 Eingangsschalter, 6ES7274-1XF30-0XA0 für CPU 1211C / CPU 1212C SIMATIC Memory Card (optional) 4 Mbyte 6ES7954-8LC02-0AA0 12 Mbyte 6ES7954-8LE02-0AA0 24 Mbyte 6ES7954-8LF02-0AA0 2 Gbyte 6ES7954-8LP01-0AA0 Klemmenblock (Ersatzteil) für CPU 1211C/1212C für DI, mit 14 Schrauben, verzinnt; 6ES7292-1AH30-0XA0 4Stück für DO, mit 8 Schrauben, verzinnt; 6ES7292-1AP30-0XA0 4Stück für AI, mit 3 Schrauben, verzinnt; 6ES7292-1BC30-0XA0 4Stück RJ45-Zugentlastung 4 Stück je Packung Single Port 6ES7290-3AA30-0XA0 Frontklappenset (Ersatzteil) für CPU 1211C/1212C 6ES7291-1AA30-0XA0 3/4 Siemens ST 70 N 2014

17 SIMATIC S Zentralbaugruppen CPU 1211C Bestelldaten Artikel-Nr. Artikel-Nr. Automatisierungssystem S7-1200, Systemhandbuch Für SIMATIC S und STEP 7 Basic deutsch englisch französisch spanisch italienisch chinesisch Automatisierungssystem S7-1200, Easy Book Kurzanleitung deutsch englisch französisch spanisch italienisch chinesisch 6ES7298-8FA30-8AH0 6ES7298-8FA30-8BH0 6ES7298-8FA30-8CH0 6ES7298-8FA30-8DH0 6ES7298-8FA30-8EH0 6ES7298-8FA30-8KH0 6ES7298-8FA30-8AQ0 6ES7298-8FA30-8BQ0 6ES7298-8FA30-8CQ0 6ES7298-8FA30-8DQ0 6ES7298-8FA30-8EQ0 6ES7298-8FA30-8KQ0 STEP 7 Professional / Basic V13 Zielsystem: SIMATIC S7-1200, S7-1500, S7-300, S7-400, WinAC Voraussetzung: Windows 7 Professional SP1 (64 bit), Windows 7 Enterprise SP1 (64 bit), Windows 7 Ultimate SP1 (64 bit), Windows 8.1 (64 bit), Windows 8.1 Professional(64 bit), Windows 8.1 Enterprise (64 bit), Windows Server 2008 R2 StdE (Vollinstallation), Windows Server 2012 StdE (Vollinstallation) Lieferform: deutsch, englisch, chinesisch, italienisch, französisch, spanisch STEP 7 Professional V13, Floating License STEP 7 Professional V13, Floating License, Software Download inkl. License Key 1) -Adresse für die Auslieferung erforderlich 6ES7822-1AA03-0YA5 6ES7822-1AE03-0YA5 3 STEP 7 Basic V13, Floating License 6ES7822-0AA03-0YA5 STEP 7 Basic V13, Floating License, Software Download inkl. License Key 1) 6ES7822-0AE03-0YA5 -Adresse für die Auslieferung erforderlich 1) Aktuelle Information und Verfügbarkeit zum Download siehe unter: Siemens ST 70 N /5

18 SIMATIC S Zentralbaugruppen Siemens AG CPU 1212C Übersicht Die souveräne Kompaktlösung Mit 14 integrierten Ein-/Ausgängen Erweiterbar mit: - 1 Signal Board (SB) oder Communication Board (CB) - 2 Signal Modules (SM) - max. 3 Communication Modules (CM) Technische Daten 6ES7212-1BE40-0XB0 6ES7212-1AE40-0XB0 6ES7212-1HE40-0XB0 CPU 1212C AC/DC/Relay CPU 1212C DC/DC/DC CPU 1212C DC/DC/Relay Allgemeine Informationen Engineering mit Programmierpaket ab STEP 7 V13 ab STEP 7 V13 ab STEP 7 V13 Versorgungsspannung DC 24 V AC 120 V AC 230 V Geberversorgung 24 V-Geberversorgung 24 V zulässiger Bereich: 20,4 bis 28,8 V zulässiger Bereich: 20,4 bis 28,8 V zulässiger Bereich: 20,4 bis 28,8 V Verlustleistung Verlustleistung, typ. 11 W 9W 9W Speicher Arbeitsspeicher integriert 50 kbyte 50 kbyte 50 kbyte Ladespeicher integriert 1Mbyte 1Mbyte 1Mbyte steckbar (SIMATIC Memory Card), 2 Gbyte; mit SIMATIC Memory Card 2 Gbyte; mit SIMATIC Memory Card 2 Gbyte; mit SIMATIC Memory Card max. Pufferung ohne Batterie CPU-Bearbeitungszeiten für Bitoperationen, typ. 0,085 µs; / Operation 0,085 µs; / Operation 0,085 µs; / Operation für Wortoperationen, typ. 1,7 µs; / Operation 1,7 µs; / Operation 1,7 µs; / Operation für Gleitpunktarithmetik, typ. 2,3 µs; / Operation 2,3 µs; / Operation 2,3 µs; / Operation Datenbereiche und deren Remanenz Merker Anzahl, max. 4 kbyte; Größe des Merkerbereichs 4 kbyte; Größe des Merkerbereichs 4 kbyte; Größe des Merkerbereichs Adressbereich Prozessabbild Eingänge, einstellbar 1kbyte 1kbyte 1kbyte Ausgänge, einstellbar 1kbyte 1kbyte 1kbyte Uhrzeit Uhr Hardwareuhr (Echtzeituhr) 3/6 Siemens ST 70 N 2014

19 SIMATIC S Zentralbaugruppen CPU 1212C Technische Daten (Fortsetzung) 6ES7212-1BE40-0XB0 6ES7212-1AE40-0XB0 6ES7212-1HE40-0XB0 CPU 1212C AC/DC/Relay CPU 1212C DC/DC/DC CPU 1212C DC/DC/Relay Digitaleingaben Anzahl der Eingänge 8; integriert 8; integriert 8; integriert davon für technologische Funktionen 6; HSC (High Speed Counting) 6; HSC (High Speed Counting) 6; HSC (High Speed Counting) nutzbare Eingänge Digitalausgaben Anzahl der Ausgänge 6; Relais 6 6; Relais davon schnelle Ausgänge 4; 100 khz Impulsfolge Analogeingaben integrierte Kanäle (AI) 2; 0 bis 10 V 2; 0 bis 10 V 2; 0 bis 10 V Eingangsbereiche Spannung 1. Schnittstelle Schnittstellentyp PROFINET PROFINET PROFINET Physik Ethernet Ethernet Ethernet Funktionalität PROFINET IO-Device PROFINET IO-Controller Kommunikationsfunktionen S7-Kommunikation unterstützt Offene IE-Kommunikation TCP/IP ISO-on-TCP (RFC1006) UDP Webserver unterstützt Integrierte Funktionen Anzahl Zähler Zählfrequenz (Zähler) max. 100 khz 100 khz 100 khz Frequenzmesser gesteuertes Positionieren PID-Regler Anzahl Alarmeingänge Anzahl Impulsausgänge 4 4 Grenzfrequenz (Impuls) 100 khz Umgebungsbedingungen Betriebstemperatur min. -20 C -20 C -20 C max. 60 C 60 C 60 C Projektierung Programmierung Programmiersprache -KOP -FUP -SCL Maße Breite 90 mm 90 mm 90 mm Höhe 100 mm 100 mm 100 mm Tiefe 75 mm 75 mm 75 mm Gewichte Gewicht, ca. 425 g 370 g 385 g 3 Siemens ST 70 N /7

20 SIMATIC S Zentralbaugruppen Siemens AG 2014 CPU 1212C Bestelldaten Artikel-Nr. Artikel-Nr. 3 CPU 1212C Kompakt-CPU, AC/DC/Relais; 6ES7212-1BE40-0XB0 Integrierter Programm-/Datenspeicher 25 kbyte, Ladespeicher 1 Mbyte; Weitbereichs-Wechselspannungsversorgung AC V; Boolesche Ausführungszeiten 0,1 s je Operation; 8 digitale Eingänge, 6 digitale Ausgänge (Relais), 2 analoge Eingänge; Erweiterbar mit bis zu 3 Communication Modules, 2 Signal Modules und 1 Signal Board/Communication Board; Digitale Eingänge als HSC mit 100 khz nutzbar Kompakt-CPU, DC/DC/DC; 6ES7212-1AE40-0XB0 Integrierter Programm-/Datenspeicher 25 kbyte, Ladespeicher 1 Mbyte; Versorgungsspannung DC 24 V; Boolesche Ausführungszeiten 0,1 s je Operation; 8 digitale Eingänge, 6 digitale Ausgänge, 2 analoge Eingänge; Erweiterbar mit bis zu 3 Communication Modules, 2 Signal Modules und 1 Signal Board/Communication Board; Digitale Eingänge als HSC mit 100 khz nutzbar, DC 24 V-Digitalausgänge als Impulsausgänge (PTO) oder pulsweitenmodulierbare Ausgänge (PWM) mit 100 khz nutzbar Kompakt-CPU, DC/DC/Relais; 6ES7212-1HE40-0XB0 Integrierter Programm-/Datenspeicher 25 kbyte, Ladespeicher 1 Mbyte; Versorgungsspannung DC 24 V; Boolesche Ausführungszeiten 0,1 s je Operation; 8 digitale Eingänge, 6 digitale Ausgänge (Relais), 2 analoge Eingänge; Erweiterbar mit bis zu 3 Communication Modules, 2 Signal Modules und 1 Signal Board/Communication Board; Digitale Eingänge als HSC mit 100 khz nutzbar Signal Board SB Eingänge, DC 5 V, 200 khz 6ES7221-3AD30-0XB0 4 Eingänge, DC 24 V, 200 khz 6ES7221-3BD30-0XB0 Signal Board SB Ausgänge DC 5 V, 0,1 A, 200 khz 6ES7222-1AD30-0XB0 4 Ausgänge DC 24 V, 0,1 A, 6ES7222-1BD30-0XB0 200 khz Signal Board SB Eingänge, DC 24 V, IEC Typ 1 6ES7223-0BD30-0XB0 P-lesend; 2 Transistor-Ausgänge DC 24 V, 0,5 A, 5 Watt; Als HSC nutzbar mit bis zu 30 khz 2 Eingänge, DC 5 V, 200 khz 6ES7223-3AD30-0XB0 2 Ausgänge DC 5 V, 0,1 A, 200 khz 2 Eingänge, DC 24 V, 200 khz 6ES7223-3BD30-0XB0 2 Ausgänge DC 24 V, 0,1 A, 200 khz Signal Board SB ES7231-4HA30-0XB0 1 analoger Eingang, ±10 V bei 12 Bit oder ma bei 11 Bit Thermoelement-Signal Board 6ES7231-5QA30-0XB0 SB Eingang +/- 80 mv, Auflösung 15 Bit + Vorzeichen, Thermoelemente Typ J, K RTD-Signal Board SB ES7231-5PA30-0XB0 1 Eingang für Widerstands-Temperaturfühler Pt 100, Pt 200, Pt 500, Pt 1000, Auflösung 15 Bit + Vorzeichen Signal Board SB ES7232-4HA30-0XB0 1 Analogausgang, ±10 V bei 12 Bit oder 0 bis 20 ma bei 11 Bit Communication Board CB ES7241-1CH30-1XB0 RS485 für Punkt-zu-Punkt-Kopplung, mit 1 Schnittstelle RS485 Simulator (optional) 8 Eingangsschalter, 6ES7274-1XF30-0XA0 für CPU 1211C / CPU 1212C SIMATIC Memory Card (optional) 4 Mbyte 6ES7954-8LC02-0AA0 12 Mbyte 6ES7954-8LE02-0AA0 24 Mbyte 6ES7954-8LF02-0AA0 2 Gbyte 6ES7954-8LP01-0AA0 Verlängerungskabel für 6ES7290-6AA30-0XA0 zweizeiligen Aufbau zum Anschluss digitaler/analoger Signalmodule; Länge 2 m Starter-Box CPU 1212C 6ES7212-1BD34-4YB0 AC/DC/Relais Komplettangebot SIMATIC S7-1200, Starter-Box, bestehend aus: CPU 1212C AC/DC/Relais, Simulator, STEP 7 BASIC-CD, Handbuch-CD, Infomaterial, in Systainer Klemmenblock (Ersatzteil) für CPU 1211C/1212C für DI, mit 14 Schrauben, verzinnt; 6ES7292-1AH30-0XA0 4Stück für DO, mit 8 Schrauben, verzinnt; 6ES7292-1AP30-0XA0 4Stück für AI, mit 3 Schrauben, verzinnt; 6ES7292-1BC30-0XA0 4Stück 3/8 Siemens ST 70 N 2014

21 SIMATIC S Zentralbaugruppen CPU 1212C Bestelldaten Artikel-Nr. Artikel-Nr. RJ45-Zugentlastung STEP 7 Professional / Basic V13 4 Stück je Packung Single Port Frontklappenset (Ersatzteil) für CPU 1211C/1212C Automatisierungssystem S7-1200, Systemhandbuch Für SIMATIC S und STEP 7 Basic deutsch englisch französisch spanisch italienisch chinesisch Automatisierungssystem S7-1200, Easy Book Kurzanleitung deutsch englisch französisch spanisch italienisch chinesisch 6ES7290-3AA30-0XA0 6ES7291-1AA30-0XA0 6ES7298-8FA30-8AH0 6ES7298-8FA30-8BH0 6ES7298-8FA30-8CH0 6ES7298-8FA30-8DH0 6ES7298-8FA30-8EH0 6ES7298-8FA30-8KH0 6ES7298-8FA30-8AQ0 6ES7298-8FA30-8BQ0 6ES7298-8FA30-8CQ0 6ES7298-8FA30-8DQ0 6ES7298-8FA30-8EQ0 6ES7298-8FA30-8KQ0 Zielsystem: SIMATIC S7-1200, S7-1500, S7-300, S7-400, WinAC Voraussetzung: Windows 7 Professional SP1 (64 bit), Windows 7 Enterprise SP1 (64 bit), Windows 7 Ultimate SP1 (64 bit), Windows 8.1 (64 bit), Windows 8.1 Professional(64 bit), Windows 8.1 Enterprise (64 bit), Windows Server 2008 R2 StdE (Vollinstallation), Windows Server 2012 StdE (Vollinstallation) Lieferform: deutsch, englisch, chinesisch, italienisch, französisch, spanisch STEP 7 Professional V13, Floating License STEP 7 Professional V13, Floating License, Software Download inkl. License Key 1) -Adresse für die Auslieferung erforderlich STEP 7 Basic V13, Floating License STEP 7 Basic V13, Floating License, Software Download inkl. License Key 1) -Adresse für die Auslieferung erforderlich 6ES7822-1AA03-0YA5 6ES7822-1AE03-0YA5 6ES7822-0AA03-0YA5 6ES7822-0AE03-0YA5 3 1) Aktuelle Information und Verfügbarkeit zum Download siehe unter: Siemens ST 70 N /9

22 SIMATIC S Zentralbaugruppen Siemens AG CPU 1214C Übersicht Die kompakte Hochleistungs-CPU Mit 24 integrierten Ein-/Ausgängen Erweiterbar mit: - 1 Signal Board (SB) oder Communication Board (CB) - 8 Signal Modules (SM) - max. 3 Communication Modules (CM) Technische Daten 6ES7214-1BG40-0XB0 6ES7214-1AG40-0XB0 6ES7214-1HG40-0XB0 CPU 1214C AC/DC/Relay CPU 1214C DC/DC/DC CPU 1214C DC/DC/Relay Allgemeine Informationen Engineering mit Programmierpaket ab STEP 7 V13 ab STEP 7 V13 ab STEP 7 V13 Versorgungsspannung DC 24 V AC 120 V AC 230 V Geberversorgung 24 V-Geberversorgung 24 V zulässiger Bereich: 20,4 bis 28,8 V zulässiger Bereich: 20,4 bis 28,8 V zulässiger Bereich: 20,4 bis 28,8 V Verlustleistung Verlustleistung, typ. 14 W 12 W 12 W Speicher Arbeitsspeicher integriert 75 kbyte 75 kbyte 75 kbyte Ladespeicher integriert 4Mbyte 4Mbyte 4Mbyte steckbar (SIMATIC Memory Card), 2 Gbyte; mit SIMATIC Memory Card 2 Gbyte; mit SIMATIC Memory Card 2 Gbyte; mit SIMATIC Memory Card max. Pufferung ohne Batterie CPU-Bearbeitungszeiten für Bitoperationen, typ. 0,085 µs; / Operation 0,085 µs; / Operation 0,085 µs; / Operation für Wortoperationen, typ. 1,7 µs; / Operation 1,7 µs; / Operation 1,7 µs; / Operation für Gleitpunktarithmetik, typ. 2,3 µs; / Operation 2,3 µs; / Operation 2,3 µs; / Operation Datenbereiche und deren Remanenz Merker Anzahl, max. 8 kbyte; Größe des Merkerbereichs 8 kbyte; Größe des Merkerbereichs 8 kbyte; Größe des Merkerbereichs Adressbereich Prozessabbild Eingänge, einstellbar 1kbyte 1kbyte 1kbyte Ausgänge, einstellbar 1kbyte 1kbyte 1kbyte Uhrzeit Uhr Hardwareuhr (Echtzeituhr) 3/10 Siemens ST 70 N 2014

23 SIMATIC S Zentralbaugruppen CPU 1214C Technische Daten (Fortsetzung) 6ES7214-1BG40-0XB0 6ES7214-1AG40-0XB0 6ES7214-1HG40-0XB0 CPU 1214C AC/DC/Relay CPU 1214C DC/DC/DC CPU 1214C DC/DC/Relay Digitaleingaben Anzahl der Eingänge 14; integriert 14; integriert 14; integriert davon für technologische Funktionen 6; HSC (High Speed Counting) 6; HSC (High Speed Counting) 6; HSC (High Speed Counting) nutzbare Eingänge Digitalausgaben Anzahl der Ausgänge 10; Relais 10 10; Relais davon schnelle Ausgänge 4; 100 khz Impulsfolge Analogeingaben integrierte Kanäle (AI) 2; 0 bis 10 V 2; 0 bis 10 V 2; 0 bis 10 V Eingangsbereiche Spannung 1. Schnittstelle Schnittstellentyp PROFINET PROFINET PROFINET Physik Ethernet Ethernet Ethernet Funktionalität PROFINET IO-Device PROFINET IO-Controller Kommunikationsfunktionen S7-Kommunikation unterstützt Offene IE-Kommunikation TCP/IP ISO-on-TCP (RFC1006) UDP Webserver unterstützt Integrierte Funktionen Anzahl Zähler Zählfrequenz (Zähler) max. 100 khz 100 khz 100 khz Frequenzmesser gesteuertes Positionieren PID-Regler Anzahl Alarmeingänge Anzahl Impulsausgänge Grenzfrequenz (Impuls) 100 khz Umgebungsbedingungen Betriebstemperatur min. -20 C -20 C -20 C max. 60 C 60 C 60 C Projektierung Programmierung Programmiersprache -KOP -FUP -SCL Maße Breite 110 mm 110 mm 110 mm Höhe 100 mm 100 mm 100 mm Tiefe 75 mm 75 mm 75 mm Gewichte Gewicht, ca. 475 g 415 g 435 g 3 Siemens ST 70 N /11

24 SIMATIC S Zentralbaugruppen Siemens AG 2014 CPU 1214C Bestelldaten Artikel-Nr. Artikel-Nr. 3 CPU 1214C Kompakt-CPU, AC/DC/Relais; 6ES7214-1BG40-0XB0 Integrierter Programm-/Datenspeicher 50 kbyte, Ladespeicher 2 Mbyte; Weitbereichs-Wechselspannungsversorgung AC V; Boolesche Ausführungszeiten 0,1 s je Operation; 14 digitale Eingänge, 10 digitale Ausgänge (Relais), 2 analoge Eingänge; Erweiterbar mit bis zu 3 Communication Modules, 8 Signal Modules und 1 Signal Board/Communication Board; Digitale Eingänge als HSC mit 100 khz nutzbar Kompakt-CPU, DC/DC/DC; 6ES7214-1AG40-0XB0 Integrierter Programm-/Datenspeicher 50 kbyte, Ladespeicher 2 Mbyte; Versorgungsspannung DC 24 V; Boolesche Ausführungszeiten 0,1 s je Operation; 14 digitale Eingänge, 10 digitale Ausgänge, 2 analoge Eingänge; Erweiterbar mit bis zu 3 Communication Modules, 8 Signal Modules und 1 Signal Board/Communication Board; Digitale Eingänge als HSC mit 100 khz nutzbar, DC 24 V-Digitalausgänge als Impulsausgänge (PTO) oder pulsweitenmodulierbare Ausgänge (PWM) mit 100 khz nutzbar Kompakt-CPU, DC/DC/Relais; 6ES7214-1HG40-0XB0 Integrierter Programm-/Datenspeicher 50 kbyte, Ladespeicher 2 Mbyte; Versorgungsspannung DC 24 V; Boolesche Ausführungszeiten 0,1 s je Operation; 14 digitale Eingänge, 10 digitale Ausgänge (Relais), 2 analoge Eingänge; Erweiterbar mit bis zu 3 Communication Modules, 8 Signal Modules und 1 Signal Board/Communication Board; Digitale Eingänge als HSC mit 100 khz nutzbar Signal Board SB Eingänge, DC 5 V, 200 khz 6ES7221-3AD30-0XB0 4 Eingänge, DC 24 V, 200 khz 6ES7221-3BD30-0XB0 Signal Board SB Ausgänge DC 5 V, 0,1 A, 200 khz 6ES7222-1AD30-0XB0 4 Ausgänge DC 24 V, 0,1 A, 6ES7222-1BD30-0XB0 200 khz Signal Board SB Eingänge, DC 24 V, IEC Typ 1 6ES7223-0BD30-0XB0 P-lesend; 2 Transistor-Ausgänge DC 24 V, 0,5 A, 5 Watt; Als HSC nutzbar mit bis zu 30 khz 2 Eingänge, DC 5 V, 200 khz 6ES7223-3AD30-0XB0 2 Ausgänge DC 5 V, 0,1 A, 200 khz 2 Eingänge, DC 24 V, 200 khz 6ES7223-3BD30-0XB0 2 Ausgänge DC 24 V, 0,1 A, 200 khz Signal Board SB ES7231-4HA30-0XB0 1 analoger Eingang, ±10 V bei 12 Bit oder ma bei 11 Bit Thermoelement-Signal Board 6ES7231-5QA30-0XB0 SB Eingang +/- 80 mv, Auflösung 15 Bit + Vorzeichen, Thermoelemente Typ J, K RTD-Signal Board SB ES7231-5PA30-0XB0 1 Eingang für Widerstands-Temperaturfühler Pt 100, Pt 200, Pt 500, Pt 1000, Auflösung 15 Bit + Vorzeichen Signal Board SB ES7232-4HA30-0XB0 1 Analogausgang, ±10 V bei 12 Bit oder 0 bis 20 ma bei 11 Bit Communication Board CB ES7241-1CH30-1XB0 RS485 für Punkt-zu-Punkt-Kopplung, mit 1 Schnittstelle RS485 Simulator (optional) 14 Eingangsschalter, für 6ES7274-1XH30-0XA0 CPU 1214C SIMATIC Memory Card (optional) 4 Mbyte 6ES7954-8LC02-0AA0 12 Mbyte 6ES7954-8LE02-0AA0 24 Mbyte 6ES7954-8LF02-0AA0 2 Gbyte 6ES7954-8LP01-0AA0 Verlängerungskabel für zweizeiligen Aufbau 6ES7290-6AA30-0XA0 zum Anschluss digitaler/analoger Signalmodule; Länge 2 m Klemmenblock (Ersatzteil) für CPU 1214C für DI, mit 20 Schrauben, verzinnt; 6ES7292-1AV30-0XA0 4Stück für DO, mit 12 Schrauben, 6ES7292-1AM30-0XA0 verzinnt; 4 Stück für AI, mit 3 Schrauben, verzinnt; 6ES7292-1BC30-0XA0 4Stück RJ45-Zugentlastung 4 Stück je Packung Single Port 6ES7290-3AA30-0XA0 Frontklappenset (Ersatzteil) für CPU 1214C 6ES7291-1AB30-0XA0 3/12 Siemens ST 70 N 2014

25 SIMATIC S Zentralbaugruppen CPU 1214C Bestelldaten Artikel-Nr. Artikel-Nr. Automatisierungssystem S7-1200, Systemhandbuch Für SIMATIC S und STEP 7 Basic deutsch englisch französisch spanisch italienisch chinesisch Automatisierungssystem S7-1200, Easy Book Kurzanleitung deutsch englisch französisch spanisch italienisch chinesisch 6ES7298-8FA30-8AH0 6ES7298-8FA30-8BH0 6ES7298-8FA30-8CH0 6ES7298-8FA30-8DH0 6ES7298-8FA30-8EH0 6ES7298-8FA30-8KH0 6ES7298-8FA30-8AQ0 6ES7298-8FA30-8BQ0 6ES7298-8FA30-8CQ0 6ES7298-8FA30-8DQ0 6ES7298-8FA30-8EQ0 6ES7298-8FA30-8KQ0 STEP 7 Professional / Basic V13 Zielsystem: SIMATIC S7-1200, S7-1500, S7-300, S7-400, WinAC Voraussetzung: Windows 7 Professional SP1 (64 bit), Windows 7 Enterprise SP1 (64 bit), Windows 7 Ultimate SP1 (64 bit), Windows 8.1 (64 bit), Windows 8.1 Professional(64 bit), Windows 8.1 Enterprise (64 bit), Windows Server 2008 R2 StdE (Vollinstallation), Windows Server 2012 StdE (Vollinstallation) Lieferform: deutsch, englisch, chinesisch, italienisch, französisch, spanisch STEP 7 Professional V13, Floating License STEP 7 Professional V13, Floating License, Software Download inkl. License Key 1) -Adresse für die Auslieferung erforderlich 6ES7822-1AA03-0YA5 6ES7822-1AE03-0YA5 3 STEP 7 Basic V13, Floating License 6ES7822-0AA03-0YA5 STEP 7 Basic V13, Floating License, Software Download inkl. License Key 1) 6ES7822-0AE03-0YA5 -Adresse für die Auslieferung erforderlich 1) Aktuelle Information und Verfügbarkeit zum Download siehe unter: Siemens ST 70 N /13

26 SIMATIC S Zentralbaugruppen Siemens AG CPU 1215C Übersicht Die kompakte Hochleistungs-CPU Mit 24 integrierten Ein-/Ausgängen Erweiterbar mit: - 1 Signal Board (SB) oder Communication Board (CB) - 8 Signal Modules (SM) - max. 3 Communication Modules (CM) Technische Daten 6ES7215-1BG40-0XB0 6ES7215-1AG40-0XB0 6ES7215-1HG40-0XB0 CPU 1215C AC/DC/Relay CPU 1215C DC/DC/DC CPU 1215C DC/DC/Relay Allgemeine Informationen Engineering mit Programmierpaket ab STEP 7 V13 ab STEP 7 V13 ab STEP 7 V13 Versorgungsspannung DC 24 V AC 120 V AC 230 V Geberversorgung 24 V-Geberversorgung 24 V zulässiger Bereich: 20,4 bis 28,8 V zulässiger Bereich: 20,4 bis 28,8 V zulässiger Bereich: 20,4 bis 28,8 V Verlustleistung Verlustleistung, typ. 14 W 12 W 12 W Speicher Arbeitsspeicher integriert 100 kbyte 100 kbyte 100 kbyte Ladespeicher integriert 4Mbyte 4Mbyte 4Mbyte steckbar (SIMATIC Memory Card), 2 Gbyte; mit SIMATIC Memory Card 2 Gbyte; mit SIMATIC Memory Card 2 Gbyte; mit SIMATIC Memory Card max. Pufferung ohne Batterie CPU-Bearbeitungszeiten für Bitoperationen, typ. 0,085 µs; / Operation 0,085 µs; / Operation 0,085 µs; / Operation für Wortoperationen, typ. 1,7 µs; / Operation 1,7 µs; / Operation 1,7 µs; / Operation für Gleitpunktarithmetik, typ. 2,3 µs; / Operation 2,3 µs; / Operation 2,3 µs; / Operation Datenbereiche und deren Remanenz Merker Anzahl, max. 8 kbyte; Größe des Merkerbereichs 8 kbyte; Größe des Merkerbereichs 8 kbyte; Größe des Merkerbereichs Adressbereich Prozessabbild Eingänge, einstellbar 1kbyte 1kbyte 1kbyte Ausgänge, einstellbar 1kbyte 1kbyte 1kbyte Uhrzeit Uhr Hardwareuhr (Echtzeituhr) 3/14 Siemens ST 70 N 2014

27 SIMATIC S Zentralbaugruppen CPU 1215C Technische Daten (Fortsetzung) 6ES7215-1BG40-0XB0 6ES7215-1AG40-0XB0 6ES7215-1HG40-0XB0 CPU 1215C AC/DC/Relay CPU 1215C DC/DC/DC CPU 1215C DC/DC/Relay Digitaleingaben Anzahl der Eingänge 14; integriert 14; integriert 14; integriert davon für technologische Funktionen 6; HSC (High Speed Counting) 6; HSC (High Speed Counting) 6; HSC (High Speed Counting) nutzbare Eingänge Digitalausgaben Anzahl der Ausgänge 10; Relais 10 10; Relais davon schnelle Ausgänge 4; 100 khz Impulsfolge Analogeingaben integrierte Kanäle (AI) 2; 0 bis 10 V 2; 0 bis 10 V 2; 0 bis 10 V Eingangsbereiche Spannung Analogausgaben integrierte Kanäle (AO) 2; 0 bis 20mA 2; 0 bis 20mA 2; 0 bis 20mA 1. Schnittstelle Schnittstellentyp PROFINET PROFINET PROFINET Physik Ethernet, 2-Port-Switch, 2*RJ45 Ethernet, 2-Port-Switch, 2*RJ45 Ethernet, 2-Port-Switch, 2*RJ45 Funktionalität PROFINET IO-Device PROFINET IO-Controller Kommunikationsfunktionen S7-Kommunikation unterstützt Offene IE-Kommunikation TCP/IP ISO-on-TCP (RFC1006) UDP Webserver unterstützt Integrierte Funktionen Anzahl Zähler Zählfrequenz (Zähler) max. 100 khz 100 khz 100 khz Frequenzmesser gesteuertes Positionieren PID-Regler Anzahl Alarmeingänge Anzahl Impulsausgänge Grenzfrequenz (Impuls) 100 khz Umgebungsbedingungen Betriebstemperatur min. -20 C -20 C -20 C max. 60 C 60 C 60 C Projektierung Programmierung Programmiersprache -KOP -FUP -SCL Maße Breite 130 mm 130 mm 130 mm Höhe 100 mm 100 mm 100 mm Tiefe 75 mm 75 mm 75 mm Gewichte Gewicht, ca. 585 g 520 g 550 g 3 Siemens ST 70 N /15

28 SIMATIC S Zentralbaugruppen Siemens AG 2014 CPU 1215C Bestelldaten Artikel-Nr. Artikel-Nr. 3 CPU 1215C Kompakt-CPU, AC/DC/Relais; 6ES7215-1BG40-0XB0 Integrierter Programm-/Datenspeicher 100 kbyte, Ladespeicher 4 Mbyte; Weitbereichs-Wechselspannungsversorgung AC V; Boolesche Ausführungszeiten 0,085 s je Operation; 14 digitale Eingänge, 10 digitale Ausgänge (Relais), 2 analoge Eingänge, 2 analoge Ausgänge; Erweiterbar mit bis zu 3 Communication Modules, 8 Signal Modules und 1 Signal Board/Communication Board; Digitale Eingänge als HSC mit 100 khz nutzbar Kompakt-CPU, DC/DC/DC; 6ES7215-1AG40-0XB0 Integrierter Programm-/Datenspeicher 100 kbyte, Ladespeicher 4 Mbyte; Versorgungsspannung DC 24 V; Boolesche Ausführungszeiten 0,085 s je Operation; 14 digitale Eingänge, 10 digitale Ausgänge, 2 analoge Eingänge, 2 analoge Ausgänge; Erweiterbar mit bis zu 3 Communication Modules, 8 Signal Modules und 1 Signal Board/Communication Board; Digitale Eingänge als HSC mit 100 khz nutzbar, DC 24 V-Digitalausgänge als Impulsausgänge (PTO) oder pulsweitenmodulierbare Ausgänge (PWM) mit 100 khz nutzbar Kompakt-CPU, DC/DC/Relais; 6ES7215-1HG40-0XB0 Integrierter Programm-/Datenspeicher 100 kbyte, Ladespeicher 4 Mbyte; Versorgungsspannung DC 24 V; Boolesche Ausführungszeiten 0,085 s je Operation; 14 digitale Eingänge, 10 digitale Ausgänge (Relais), 2 analoge Eingänge, 2 analoge Ausgänge; Erweiterbar mit bis zu 3 Communication Modules, 8 Signal Modules und 1 Signal Board/Communication Board; Digitale Eingänge als HSC mit 100 khz nutzbar Signal Board SB Eingänge, DC 5 V, 200 khz 6ES7221-3AD30-0XB0 4 Eingänge, DC 24 V, 200 khz 6ES7221-3BD30-0XB0 Signal Board SB Ausgänge DC 5 V, 0,1 A, 200 khz 6ES7222-1AD30-0XB0 4 Ausgänge DC 24 V, 0,1 A, 6ES7222-1BD30-0XB0 200 khz Signal Board SB Eingänge, DC 24 V, IEC Typ 1 6ES7223-0BD30-0XB0 P-lesend; 2 Transistor-Ausgänge DC 24 V, 0,5 A, 5 Watt; Als HSC nutzbar mit bis zu 30 khz 2 Eingänge, DC 5 V, 200 khz 6ES7223-3AD30-0XB0 2 Ausgänge DC 5 V, 0,1 A, 200 khz 2 Eingänge, DC 24 V, 200 khz 6ES7223-3BD30-0XB0 2 Ausgänge DC 24 V, 0,1 A, 200 khz Signal Board SB ES7231-4HA30-0XB0 1 analoger Eingang, ±10 V bei 12 Bit oder ma bei 11 Bit Thermoelement-Signal Board 6ES7231-5QA30-0XB0 SB Eingang +/- 80 mv, Auflösung 15 Bit + Vorzeichen, Thermoelemente Typ J, K RTD-Signal Board SB ES7231-5PA30-0XB0 1 Eingang für Widerstands-Temperaturfühler Pt 100, Pt 200, Pt 500, Pt 1000, Auflösung 15 Bit + Vorzeichen Signal Board SB ES7232-4HA30-0XB0 1 Analogausgang, ±10 V bei 12 Bit oder 0 bis 20 ma bei 11 Bit Communication Board CB ES7241-1CH30-1XB0 RS485 für Punkt-zu-Punkt-Kopplung, mit 1 Schnittstelle RS485 Battery Board BB ES7297-0AX30-0XA0 zur Langzeitpufferung der Echtzeituhr; steckbar im Signal Board-Schacht einer S CPU ab FW 3.0; Batterie (CR 1025) nicht enthalten Simulator (optional) 14 Eingangsschalter, für 6ES7274-1XH30-0XA0 CPU 1214C und CPU 1215C SIMATIC Memory Card (optional) 4 Mbyte 6ES7954-8LC02-0AA0 12 Mbyte 6ES7954-8LE02-0AA0 24 Mbyte 6ES7954-8LF02-0AA0 2 Gbyte 6ES7954-8LP01-0AA0 Verlängerungskabel für zweizeiligen Aufbau 6ES7290-6AA30-0XA0 zum Anschluss digitaler/analoger Signalmodule; Länge 2 m Klemmenblock (Ersatzteil) für CPU 1215C für DI, mit 20 Schrauben, verzinnt; 6ES7292-1AV30-0XA0 4 Stück für DO, mit 12 Schrauben, verzinnt; 6ES7292-1AM30-0XA0 4 Stück für Analogsignale, mit 6 Schrauben, 6ES7292-1BF30-0XB0 vergoldet; 4 Stück 3/16 Siemens ST 70 N 2014

29 SIMATIC S Zentralbaugruppen CPU 1215C Bestelldaten Artikel-Nr. Artikel-Nr. Frontklappenset (Ersatzteil) STEP 7 Professional / Basic V13 für CPU 1215C RJ45-Zugentlastung 4 Stück je Packung Single Port Dual Port Automatisierungssystem S7-1200, Systemhandbuch Für SIMATIC S und STEP 7 Basic deutsch englisch französisch spanisch italienisch chinesisch Automatisierungssystem S7-1200, Easy Book Kurzanleitung deutsch englisch französisch spanisch italienisch chinesisch 6ES7291-1AC30-0XA0 6ES7290-3AA30-0XA0 6ES7290-3AB30-0XA0 6ES7298-8FA30-8AH0 6ES7298-8FA30-8BH0 6ES7298-8FA30-8CH0 6ES7298-8FA30-8DH0 6ES7298-8FA30-8EH0 6ES7298-8FA30-8KH0 6ES7298-8FA30-8AQ0 6ES7298-8FA30-8BQ0 6ES7298-8FA30-8CQ0 6ES7298-8FA30-8DQ0 6ES7298-8FA30-8EQ0 6ES7298-8FA30-8KQ0 Zielsystem: SIMATIC S7-1200, S7-1500, S7-300, S7-400, WinAC Voraussetzung: Windows 7 Professional SP1 (64 bit), Windows 7 Enterprise SP1 (64 bit), Windows 7 Ultimate SP1 (64 bit), Windows 8.1 (64 bit), Windows 8.1 Professional(64 bit), Windows 8.1 Enterprise (64 bit), Windows Server 2008 R2 StdE (Vollinstallation), Windows Server 2012 StdE (Vollinstallation) Lieferform: deutsch, englisch, chinesisch, italienisch, französisch, spanisch STEP 7 Professional V13, Floating License STEP 7 Professional V13, Floating License, Software Download inkl. License Key 1) -Adresse für die Auslieferung erforderlich STEP 7 Basic V13, Floating License STEP 7 Basic V13, Floating License, Software Download inkl. License Key 1) -Adresse für die Auslieferung erforderlich 6ES7822-1AA03-0YA5 6ES7822-1AE03-0YA5 6ES7822-0AA03-0YA5 6ES7822-0AE03-0YA5 3 1) Aktuelle Information und Verfügbarkeit zum Download siehe unter: Siemens ST 70 N /17

30 SIMATIC S Zentralbaugruppen Siemens AG CPU 1217C Übersicht Die kompakte Hochleistungs-CPU Mit 24 integrierten Ein-/Ausgängen Erweiterbar mit: - 1 Signal Board (SB) oder Communication Board (CB) - 8 Signal Modules (SM) - max. 3 Communication Modules (CM) Technische Daten Allgemeine Informationen Engineering mit Programmierpaket Versorgungsspannung DC 24 V Geberversorgung 24 V-Geberversorgung 24 V Verlustleistung Verlustleistung, typ. Speicher Arbeitsspeicher integriert Ladespeicher integriert steckbar (SIMATIC Memory Card), max. Pufferung ohne Batterie CPU-Bearbeitungszeiten für Bitoperationen, typ. für Wortoperationen, typ. für Gleitpunktarithmetik, typ. Datenbereiche und deren Remanenz Merker Anzahl, max. Adressbereich Prozessabbild Eingänge, einstellbar Ausgänge, einstellbar Uhrzeit Uhr Hardwareuhr (Echtzeituhr) Digitaleingaben Anzahl der Eingänge davon für technologische Funktionen nutzbare Eingänge Digitalausgaben Anzahl der Ausgänge davon schnelle Ausgänge 6ES7217-1AG40-0XB0 CPU 1217C DC/DC/DC ab STEP 7 V13 zulässiger Bereich: 20,4 bis 28,8 V 12 W 125 kbyte 4Mbyte 2 Gbyte; mit SIMATIC Memory Card 0,085 µs; / Operation 1,7 µs; / Operation 2,3 µs; / Operation 8 kbyte; Größe des Merkerbereichs 1kbyte 1kbyte 14; integriert 6; HSC (High Speed Counting) 10; davon 6x 24 V DC und 4x 1,5 V differential 4; 1 MHz Impulsfolge 6ES7217-1AG40-0XB0 CPU 1217C DC/DC/DC Analogeingaben integrierte Kanäle (AI) 2; 0 bis 10 V Eingangsbereiche Spannung Analogausgaben integrierte Kanäle (AO) 2; 0 bis 20mA 1. Schnittstelle Schnittstellentyp PROFINET Physik Ethernet, 2-Port-Switch, 2*RJ45 Funktionalität PROFINET IO-Device PROFINET IO-Controller Kommunikationsfunktionen S7-Kommunikation unterstützt Offene IE-Kommunikation TCP/IP ISO-on-TCP (RFC1006) UDP Webserver unterstützt Integrierte Funktionen Anzahl Zähler 6 Zählfrequenz (Zähler) max. 1MHz Frequenzmesser gesteuertes Positionieren PID-Regler Anzahl Alarmeingänge 4 Anzahl Impulsausgänge 4 Grenzfrequenz (Impuls) 1MHz Umgebungsbedingungen Betriebstemperatur min. -20 C max. 60 C Projektierung Programmierung Programmiersprache -KOP -FUP -SCL Maße Breite 150 mm Höhe 100 mm Tiefe 75 mm Gewichte Gewicht, ca. 530 g 3/18 Siemens ST 70 N 2014

31 SIMATIC S Zentralbaugruppen CPU 1217C Bestelldaten Artikel-Nr. Artikel-Nr. CPU 1217C Kompakt-CPU, DC/DC/DC; 6ES7217-1AG40-0XB0 Integrierter Programm-/Datenspeicher 125 Kbyte, Ladespeicher 4 Mbyte; Versorgungsspannung DC 24 V; Boolesche Ausführungszeiten 0,085 s je Operation; 14 digitale Eingänge (10 digitale DC 24 V-Eingänge, 4 digitale DC 1,5 V-Differenzeingänge), 10 digitale Ausgänge (6 digitale DC 24 V-Ausgänge, 4 digitale DC 1,5 V-Differenzausgänge), 2 analoge Eingänge, 2 analoge Ausgänge; Erweiterbar mit bis zu 3 Communication Modules, 8 Signal Modules und 1 Signal Board/Communication Board; Digitale Eingänge als HSC mit 1 MHz nutzbar, DC 24 V-Digitalausgänge als Impulsausgänge (PTO) oder pulsweitenmodulierbare Ausgänge (PWM) mit 100 khz nutzbar Signal Board SB Eingänge, DC 5 V, 200 khz 6ES7221-3AD30-0XB0 4 Eingänge, DC 24 V, 200 khz 6ES7221-3BD30-0XB0 Signal Board SB Ausgänge DC 5 V, 0,1 A, 200 khz 6ES7222-1AD30-0XB0 4 Ausgänge DC 24 V, 0,1 A, 6ES7222-1BD30-0XB0 200 khz Signal Board SB Eingänge, DC 24 V, IEC Typ 1 6ES7223-0BD30-0XB0 P-lesend; 2 Transistor-Ausgänge DC 24 V, 0,5 A, 5 Watt; Als HSC nutzbar mit bis zu 30 khz 2 Eingänge, DC 5 V, 200 khz 6ES7223-3AD30-0XB0 2 Ausgänge DC 5 V, 0,1 A, 200 khz 2 Eingänge, DC 24 V, 200 khz 6ES7223-3BD30-0XB0 2 Ausgänge DC 24 V, 0,1 A, 200 khz Signal Board SB ES7231-4HA30-0XB0 1 analoger Eingang, ±10 V bei 12 Bit oder ma bei 11 Bit Thermoelement-Signal Board 6ES7231-5QA30-0XB0 SB Eingang +/- 80 mv, Auflösung 15 Bit + Vorzeichen, Thermoelemente Typ J, K RTD-Signal Board SB ES7231-5PA30-0XB0 1 Eingang für Widerstands-Temperaturfühler Pt 100, Pt 200, Pt 500, Pt 1000, Auflösung 15 Bit + Vorzeichen Signal Board SB ES7232-4HA30-0XB0 1 Analogausgang, ±10 V bei 12 Bit oder 0 bis 20 ma bei 11 Bit Communication Board CB ES7241-1CH30-1XB0 RS485 für Punkt-zu-Punkt-Kopplung, mit 1 Schnittstelle RS485 Battery Board BB ES7297-0AX30-0XA0 zur Langzeitpufferung der Echtzeituhr; steckbar im Signal Board-Schacht einer S CPU ab FW 3.0; Batterie (CR 1025) nicht enthalten Simulator (optional) digital, 14 Eingangsschalter, für 6ES7274-1XK30-0XA0 CPU 1217C analog, 2 Potenziometer-Eingänge 6ES7274-1XA30-0XA0 SIMATIC Memory Card (optional) 4 Mbyte 6ES7954-8LC02-0AA0 12 Mbyte 6ES7954-8LE02-0AA0 24 Mbyte 6ES7954-8LF02-0AA0 2 Gbyte 6ES7954-8LP01-0AA0 Verlängerungskabel für zweizeiligen Aufbau 6ES7290-6AA30-0XA0 zum Anschluss digitaler/analoger Signalmodule; Länge 2 m Klemmenblock (Ersatzteil) für CPU 1217C für DI, mit 10 Schrauben, verzinnt; 6ES7292-1AK30-0XA0 4Stück für DI, mit 10 Schrauben, verzinnt; 6ES7292-1AR30-0XA0 4Stück für DO, mit 18 Schrauben, verzinnt; 6ES7292-1AT30-0XA0 4 Stück für Analogsignale, mit 6 Schrauben, 6ES7292-1BF30-0XB0 vergoldet; 4 Stück RJ45-Zugentlastung 4 Stück je Packung Dual Port 6ES7290-3AB30-0XA0 3 Siemens ST 70 N /19

32 SIMATIC S Zentralbaugruppen Siemens AG 2014 CPU 1217C Bestelldaten Artikel-Nr. Artikel-Nr. 3 Automatisierungssystem S7-1200, Systemhandbuch Für SIMATIC S und STEP 7 Basic deutsch englisch französisch spanisch italienisch chinesisch Automatisierungssystem S7-1200, Easy Book Kurzanleitung deutsch englisch französisch spanisch italienisch chinesisch 6ES7298-8FA30-8AH0 6ES7298-8FA30-8BH0 6ES7298-8FA30-8CH0 6ES7298-8FA30-8DH0 6ES7298-8FA30-8EH0 6ES7298-8FA30-8KH0 6ES7298-8FA30-8AQ0 6ES7298-8FA30-8BQ0 6ES7298-8FA30-8CQ0 6ES7298-8FA30-8DQ0 6ES7298-8FA30-8EQ0 6ES7298-8FA30-8KQ0 STEP 7 Professional / Basic V13 Zielsystem: SIMATIC S7-1200, S7-1500, S7-300, S7-400, WinAC Voraussetzung: Windows 7 Professional SP1 (64 bit), Windows 7 Enterprise SP1 (64 bit), Windows 7 Ultimate SP1 (64 bit), Windows 8.1 (64 bit), Windows 8.1 Professional(64 bit), Windows 8.1 Enterprise (64 bit), Windows Server 2008 R2 StdE (Vollinstallation), Windows Server 2012 StdE (Vollinstallation) Lieferform: deutsch, englisch, chinesisch, italienisch, französisch, spanisch STEP 7 Professional V13, Floating License STEP 7 Professional V13, Floating License, Software Download inkl. License Key 1) -Adresse für die Auslieferung erforderlich 6ES7822-1AA03-0YA5 6ES7822-1AE03-0YA5 STEP 7 Basic V13, Floating License 6ES7822-0AA03-0YA5 STEP 7 Basic V13, Floating License, Software Download inkl. License Key 1) 6ES7822-0AE03-0YA5 -Adresse für die Auslieferung erforderlich 1) Aktuelle Information und Verfügbarkeit zum Download siehe unter: 3/20 Siemens ST 70 N 2014

33 SIMATIC S SIPLUS Digitalbaugruppen Übersicht SIPLUS Digitaleingabe SM 1221 Digitale Eingänge als Ergänzung der integrierten Peripherie der CPUs Zur flexiblen Anpassung der Steuerung an die jeweilige Aufgabe Zur nachträglichen Erweiterung der Anlage mit zusätzlichen Eingängen Ab +60 C bis +70 C Anzahl gleichzeitig ansteuerbarer Eingänge max. 50% Hinweis: SIPLUS extreme-produkte basieren auf Siemens Industry- Standardprodukten. Die hier aufgeführten Inhalte wurden von den entsprechenden Standardprodukten übernommen. Ergänzt sind SIPLUS extreme-spezifische Informationen. 3 Technische Daten Die technischen Daten entsprechen denen der Based-on-Baugruppen bis auf die in der Tabelle angegebenen Werte. 6AG1221-1BF32-2XB0 6AG1221-1BF32-4XB0 6AG1221-1BH32-2XB0 6AG1221-1BH32-4XB0 SM 1221 DI 8x24VDC SM 1221 DI 8x24VDC SM 1221 DI 16x24VDC SM 1221 DI 16x24VDC Based on 6ES7221-1BF32-0XB0 6ES7221-1BF32-0XB0 6ES7221-1BH32-0XB0 6ES7221-1BH32-0XB0 Umgebungsbedingungen Erweiterte Umgebungsbedingungen bezogen auf Umgebungstemperatur-Luftdruck- Tmin... Tmax bei 1080 hpa hpa (-1000 m m) // Tmin... (Tmax - 10K) bei 795 hpa hpa Aufstellungshöhe (+2000 m m) // Tmin... (Tmax - 20K) bei 658 hpa hpa (+3500 m m) Relative Luftfeuchte - mit Betauung, geprüft nach IEC , 100 %; RH inkl. Betauung / Frost (keine Inbetriebnahme im betauten Zustand) maximal Widerstandsfähigkeit - gegen biologisch aktive Stoffe/Konformität mit ; Klasse 3B2 Schimmel-, Pilz-, Schwammsporen (ausgenommen Fauna); Die mitgelieferten Steckerabdeckungen EN müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! - gegen chemisch aktive Stoffe/Konformität mit ; Klasse 3C4 (RH < 75 %) inkl. Salznebel gemäß EN (Schärfegrad 3); Die mitgelieferten EN Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! - gegen mechanisch aktive Stoffe/Konformität mit EN Klimatische und mechanische Bedingungen für Lagerung und Transport Klimatische Bedingungen für Lagerung und Transport Freier Fall - Fallhöhe, max. (in der Verpackung) 0,3 m; fünfmal, in Versandverpackung Temperatur - zulässiger Temperaturbereich -40 C bis +70 C Mechanische und klimatische Bedingungen im Betrieb Klimatische Bedingungen im Betrieb Temperatur -min. -40 C; = Tmin; -25 C -20 C; = Tmin; 0 C -max. ; Klasse 3S4 inkl. Sand, Staub; Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! 70 C; = Tmax; Tmax > +60 C Anzahl gleichzeitig eingeschalteter Eingänge 4 (keine benachbarten Punkte) bei horizontaler Einbaulage -40 C; = Tmin; -25 C 60 C; = Tmax 70 C; = Tmax; Tmax > +60 C Anzahl gleichzeitig eingeschalteter Eingänge 8 (keine benachbarten Punkte) bei horizontaler Einbaulage -20 C; = Tmin; 0 C 60 C; = Tmax Siemens ST 70 N /21

34 SIMATIC S SIPLUS Digitalbaugruppen Siemens AG 2014 SIPLUS Digitaleingabe SM 1221 Bestelldaten Artikel-Nr. Artikel-Nr. 3 Digitaleingabe SIPLUS Signal Module SM 1221 (erweiterter Temperaturbereich und mediale Belastung) 8 Eingänge, DC 24 V, potenzialgetrennt, p/m-schaltend für Bereiche mit außergewöhnlicher medialer Belastung (Conformal Coating) C, ab C Anzahl gleichzeitig ansteuerbarer Ein- und Ausgänge maximal 50 % 16 Eingänge, DC 24 V, potenzialgetrennt, p/m-schaltend für Bereiche mit außergewöhnlicher medialer Belastung (Conformal Coating) C, ab C Anzahl gleichzeitig ansteuerbarer Ein- und Ausgänge maximal 50 % 6AG1221-1BF32-4XB0 6AG1221-1BF32-2XB0 6AG1221-1BH32-4XB0 6AG1221-1BH32-2XB0 Zubehör siehe SIMATIC S Digitaleingabe SM 1221, Katalog ST , S. 3/42 3/22 Siemens ST 70 N 2014

35 SIMATIC S SIPLUS Digitalbaugruppen Übersicht SIPLUS Digitalausgabe SM 1222 Digitale Ausgänge als Ergänzung der integrierten Peripherie der CPUs Zur flexiblen Anpassung der Steuerung an die jeweilige Aufgabe Zur nachträglichen Erweiterung der Anlage mit zusätzlichen Ausgängen Ab +60 C bis +70 C Anzahl gleichzeitig ansteuerbarer Eingänge max. 50% Hinweis: SIPLUS extreme-produkte basieren auf Siemens Industry- Standardprodukten. Die hier aufgeführten Inhalte wurden von den entsprechenden Standardprodukten übernommen. Ergänzt sind SIPLUS extreme-spezifische Informationen. 3 Technische Daten Die technischen Daten entsprechen denen der Based-on-Baugruppen bis auf die in der Tabelle angegebenen Werte. 6AG1222-1BF32-2XB0 6AG1222-1BF32-4XB0 6AG1222-1BH32-2XB0 6AG1222-1BH32-4XB0 SM 1222 DQ 8x24VDC SM 1222 DQ 8x24VDC SM 1222 DQ 16x24VDC SM 1222 DQ 16x24VDC Based on 6ES7222-1BF32-0XB0 6ES7222-1BF32-0XB0 6ES7222-1BH32-0XB0 6ES7222-1BH32-0XB0 Umgebungsbedingungen Erweiterte Umgebungsbedingungen bezogen auf Umgebungstemperatur-Luftdruck- Tmin... Tmax bei 1080 hpa hpa (-1000 m m) // Tmin... (Tmax - 10K) bei 795 hpa hpa Aufstellungshöhe (+2000 m m) // Tmin... (Tmax - 20K) bei 658 hpa hpa (+3500 m m) Relative Luftfeuchte - mit Betauung, geprüft nach IEC , 100 %; RH inkl. Betauung / Frost (keine Inbetriebnahme im betauten Zustand) maximal Widerstandsfähigkeit - gegen biologisch aktive Stoffe/Konformität mit ; Klasse 3B2 Schimmel-, Pilz-, Schwammsporen (ausgenommen Fauna); Die mitgelieferten Steckerabdeckungen EN müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! - gegen chemisch aktive Stoffe/Konformität mit ; Klasse 3C4 (RH < 75 %) inkl. Salznebel gemäß EN (Schärfegrad 3); Die mitgelieferten EN Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! - gegen mechanisch aktive Stoffe/Konformität mit EN Klimatische und mechanische Bedingungen für Lagerung und Transport Klimatische Bedingungen für Lagerung und Transport Freier Fall - Fallhöhe, max. (in der Verpackung) 0,3 m; fünfmal, in Versandverpackung Temperatur - zulässiger Temperaturbereich -40 C bis +70 C Mechanische und klimatische Bedingungen im Betrieb Klimatische Bedingungen im Betrieb Temperatur -min. -40 C; = Tmin; -25 C -20 C; = Tmin; 0 C -max. ; Klasse 3S4 inkl. Sand, Staub; Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! 70 C; = Tmax; Tmax > +60 C Anzahl gleichzeitig eingeschalteter Ausgänge 4 (keine benachbarten Punkte) bei horizontaler Einbaulage -40 C; = Tmin; -25 C 60 C; = Tmax 70 C; = Tmax; Tmax > +60 C Anzahl gleichzeitig eingeschalteter Ausgänge 8 (keine benachbarten Punkte) bei horizontaler Einbaulage -20 C; = Tmin; 0 C 60 C; = Tmax 6AG1222-1HF32-2XB0 6AG1222-1HF32-4XB0 6AG1222-1HH32-2XB0 6AG1222-1HH32-4XB0 SM 1222 DQ 8xRelay SM 1222 DQ 8xRelay SM 1222 DQ 16xRelay SM 1222 DQ 16xRelay Based on 6ES7222-1HF32-0XB0 6ES7222-1HF32-0XB0 6ES7222-1HH32-0XB0 6ES7222-1HH32-0XB0 Umgebungsbedingungen Erweiterte Umgebungsbedingungen bezogen auf Umgebungstemperatur- Luftdruck-Aufstellungshöhe Tmin... Tmax bei 1080 hpa hpa (-1000 m m) // Tmin... (Tmax - 10K) bei 795 hpa hpa (+2000 m m) // Tmin... (Tmax - 20K) bei 658 hpa hpa (+3500 m m) bei Kaltstart, minimal -25 C Siemens ST 70 N /23

36 SIMATIC S SIPLUS Digitalbaugruppen Siemens AG 2014 SIPLUS Digitalausgabe SM 1222 Technische Daten (Fortsetzung) 3 6AG1222-1HF32-2XB0 6AG1222-1HF32-4XB0 6AG1222-1HH32-2XB0 6AG1222-1HH32-4XB0 SM 1222 DQ 8xRelay SM 1222 DQ 8xRelay SM 1222 DQ 16xRelay SM 1222 DQ 16xRelay Based on 6ES7222-1HF32-0XB0 6ES7222-1HF32-0XB0 6ES7222-1HH32-0XB0 6ES7222-1HH32-0XB0 Relative Luftfeuchte - mit Betauung, maximal 100 %; RH inkl. Betauung/ Frost (keine Inbetriebnahme im betauten Zustand) - mit Betauung, geprüft nach IEC , 100 %; RH inkl. Betauung / Frost (keine Inbetriebnahme im betauten Zustand) maximal Widerstandsfähigkeit - gegen biologisch aktive Stoffe/Konformität mit ; Klasse 3B2 Schimmel-, Pilz-, Schwammsporen (ausgenommen Fauna); Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! EN gegen chemisch aktive Stoffe/Konformität mit ; Klasse 3C4 (RH < 75 %) inkl. Salznebel gemäß EN (Schärfegrad 3); Die mitgelieferten EN Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! - gegen mechanisch aktive Stoffe/Konformität mit EN Klimatische und mechanische Bedingungen für Lagerung und Transport Klimatische Bedingungen für Lagerung und Transport Freier Fall - Fallhöhe, max. (in der Verpackung) 0,3 m; fünfmal, in Versandverpackung Temperatur - zulässiger Temperaturbereich -40 C bis +70 C Mechanische und klimatische Bedingungen im Betrieb Klimatische Bedingungen im Betrieb Temperatur -min. -40 C; = Tmin; -25 C -20 C; = Tmin; 0 C -max. ; Klasse 3S4 inkl. Sand, Staub; Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! 70 C; = Tmax; Tmax > +60 C Anzahl gleichzeitig eingeschalteter Ausgänge 4 (keine benachbarten Punkte) bei horizontaler Einbaulage - zulässige Temperaturänderung 5 C bis 55 C, 3 C / Minute -40 C; = Tmin; -25 C 60 C; = Tmax 70 C; = Tmax; Tmax > +60 C Anzahl gleichzeitig eingeschalteter Ausgänge 8 (keine benachbarten Punkte) bei horizontaler Einbaulage -20 C; = Tmin; 0 C 60 C; = Tmax Bestelldaten Artikel-Nr. Artikel-Nr. Digitalausgabe SIPLUS Signal Module SM 1222 (erweiterter Temperaturbereich und mediale Belastung) 8 Ausgänge, DC 24 V; 0,5 A, 5 Watt, potenzialgetrennt für Bereiche mit außergewöhnlicher medialer Belastung (Conformal Coating) C, ab C Anzahl gleichzeitig ansteuerbarer Ein- und Ausgänge maximal 50 % 16 Ausgänge, DC 24 V; 0,5 A, 5 Watt, potenzialgetrennt für Bereiche mit außergewöhnlicher medialer Belastung (Conformal Coating) C, ab C Anzahl gleichzeitig ansteuerbarer Ein- und Ausgänge maximal 50 % 6AG1222-1BF32-4XB0 6AG1222-1BF32-2XB0 6AG1222-1BH32-4XB0 6AG1222-1BH32-2XB0 8 Ausgänge, DC V / AC V, Relais, 2 A, 30 Watt DC / 200 Watt AC für Bereiche mit außergewöhnlicher medialer Belastung (Conformal Coating) C, ab C Anzahl gleichzeitig ansteuerbarer Ein- und Ausgänge maximal 50 % 16 Ausgänge, DC V / AC V, Relais 2 A, 30 Watt DC / 200 Watt AC für Bereiche mit außergewöhnlicher medialer Belastung (Conformal Coating) C, ab C Anzahl gleichzeitig ansteuerbarer Ein- und Ausgänge maximal 50 % 6AG1222-1HF32-4XB0 6AG1222-1HF32-2XB0 6AG1222-1HH32-4XB0 6AG1222-1HH32-2XB0 Zubehör siehe SIMATIC S Digitalausgabe SM 1222, Katalog ST , S. 3/49 3/24 Siemens ST 70 N 2014

37 SIMATIC S SIPLUS Digitalbaugruppen Übersicht SIPLUS Digitalein-/ausgabe SM 1223 Digitale Ein- und Ausgänge als Ergänzung der integrierten Peripherie der CPUs Zur flexiblen Anpassung der Steuerung an die jeweilige Aufgabe Zur nachträglichen Erweiterung der Anlage mit zusätzlichen Ein- und Ausgängen Ab +60 C bis +70 C Anzahl gleichzeitig ansteuerbarer Eingänge max. 50% Hinweis: SIPLUS extreme-produkte basieren auf Siemens Industry- Standardprodukten. Die hier aufgeführten Inhalte wurden von den entsprechenden Standardprodukten übernommen. Ergänzt sind SIPLUS extreme-spezifische Informationen. 3 Technische Daten Die technischen Daten entsprechen denen der Based-on-Baugruppen bis auf die in der Tabelle angegebenen Werte. 6AG1223-1BH32-2XB0 6AG1223-1BH32-4XB0 6AG1223-1PH32-2XB0 6AG1223-1PH32-4XB0 SM 1223 DI 8x24 VDC, DQ 8x24 VDC SM 1223 DI 8x24 VDC, DQ 8x24 VDC SM 1223 DI 8x24 VDC, DQ 8xRelay SM 1223 DI 8x24 VDC, DQ 8xRelay Based on 6ES7223-1BH32-0XB0 6ES7223-1BH32-0XB0 6ES7223-1PH32-0XB0 6ES7223-1PH32-0XB0 Umgebungsbedingungen Erweiterte Umgebungsbedingungen bezogen auf Umgebungstemperatur- Luftdruck-Aufstellungshöhe Tmin... Tmax bei 1080 hpa hpa (-1000 m m) // Tmin... (Tmax - 10K) bei 795 hpa hpa (+2000 m m) // Tmin... (Tmax - 20K) bei 658 hpa hpa (+3500 m m) bei Kaltstart, minimal -25 C Relative Luftfeuchte - mit Betauung, maximal 100 %; RH inkl. Betauung/ Frost (keine Inbetriebnahme im betauten Zustand) - mit Betauung, geprüft nach IEC , 100 %; RH inkl. Betauung / Frost (keine Inbetriebnahme im betauten Zustand) maximal Widerstandsfähigkeit - gegen biologisch aktive Stoffe/Konformität mit ; Klasse 3B2 Schimmel-, Pilz-, Schwammsporen (ausgenommen Fauna); Die mitgelieferten Steckerabdeckungen EN müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! - gegen chemisch aktive Stoffe/Konformität mit ; Klasse 3C4 (RH < 75 %) inkl. Salznebel gemäß EN (Schärfegrad 3); Die mitgelieferten EN Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! - gegen mechanisch aktive Stoffe/Konformität mit EN Klimatische und mechanische Bedingungen für Lagerung und Transport Klimatische Bedingungen für Lagerung und Transport Freier Fall - Fallhöhe, max. (in der Verpackung) 0,3 m; fünfmal, in Versandverpackung Temperatur - zulässiger Temperaturbereich -40 C bis +70 C Mechanische und klimatische Bedingungen im Betrieb Klimatische Bedingungen im Betrieb Temperatur -min. -40 C; = Tmin; -25 C -20 C; = Tmin; 0 C -max. ; Klasse 3S4 inkl. Sand, Staub; Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! 70 C; = Tmax; Tmax > +60 C Anzahl gleichzeitig eingeschalteter Ausgänge 4, Eingänge 4 (keine benachbarten Punkte) bei horizontaler Einbaulage - zulässige Temperaturänderung 5 C bis 55 C, 3 C / Minute -40 C; = Tmin; -25 C 60 C; = Tmax 70 C; = Tmax; Tmax > +60 C Anzahl gleichzeitig eingeschalteter Ausgänge 4, Eingänge 4 (keine benachbarten Punkte) bei horizontaler Einbaulage -20 C; = Tmin; 0 C 60 C; = Tmax Siemens ST 70 N /25

38 SIMATIC S SIPLUS Digitalbaugruppen Siemens AG 2014 SIPLUS Digitalein-/ausgabe SM 1223 Technische Daten (Fortsetzung) 3 6AG1223-1PL32-2XB0 6AG1223-1PL32-4XB0 6AG1223-1BL32-2XB0 6AG1223-1BL32-4XB0 SM 1223 DI 16x24 VDC, DQ 16xRelay SM 1223 DI 16x24 VDC, DQ 16xRelay SM 1223 DI 16x24 VDC, DQ 16x24 VDC SM 1223 DI 16x24 VDC, DQ 16x24 VDC Based on 6ES7223-1PL32-0XB0 6ES7223-1PL32-0XB0 6ES7223-1BL32-0XB0 6ES7223-1BL32-0XB0 Umgebungsbedingungen Erweiterte Umgebungsbedingungen bezogen auf Umgebungstemperatur-Luftdruck- Tmin... Tmax bei 1080 hpa hpa (-1000 m m) // Tmin... (Tmax - 10K) bei 795 hpa hpa Aufstellungshöhe (+2000 m m) // Tmin... (Tmax - 20K) bei 658 hpa hpa (+3500 m m) Relative Luftfeuchte - mit Betauung, geprüft nach IEC , 100 %; RH inkl. Betauung / Frost (keine Inbetriebnahme im betauten Zustand) maximal Widerstandsfähigkeit - gegen biologisch aktive Stoffe/Konformität mit ; Klasse 3B2 Schimmel-, Pilz-, Schwammsporen (ausgenommen Fauna); Die mitgelieferten Steckerabdeckungen EN müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! - gegen chemisch aktive Stoffe/Konformität mit ; Klasse 3C4 (RH < 75 %) inkl. Salznebel gemäß EN (Schärfegrad 3); Die mitgelieferten EN Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! - gegen mechanisch aktive Stoffe/Konformität mit EN Klimatische und mechanische Bedingungen für Lagerung und Transport Klimatische Bedingungen für Lagerung und Transport Freier Fall - Fallhöhe, max. (in der Verpackung) 0,3 m; fünfmal, in Versandverpackung Temperatur - zulässiger Temperaturbereich -40 C bis +70 C Mechanische und klimatische Bedingungen im Betrieb Klimatische Bedingungen im Betrieb Temperatur -min. -40 C; = Tmin; -25 C -20 C; = Tmin; 0 C -max. ; Klasse 3S4 inkl. Sand, Staub; Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! 70 C; = Tmax; Tmax > +60 C Anzahl gleichzeitig eingeschalteter Ausgänge 8, Eingänge 8 (keine benachbarten Punkte) bei horizontaler Einbaulage -40 C; = Tmin; -25 C 60 C; = Tmax 70 C; = Tmax; Tmax > +60 C Anzahl gleichzeitig eingeschalteter Ausgänge 8, Eingänge 8 (keine benachbarten Punkte) bei horizontaler Einbaulage -20 C; = Tmin; 0 C 60 C; = Tmax Bestelldaten Artikel-Nr. Artikel-Nr. Digitalein-/ausgabe SIPLUS Signal Module SM 1223 (erweiterter Temperaturbereich und mediale Belastung) 8 Eingänge, DC 24 V, IEC Typ 1 P-lesend; 8 Transistor-Ausgänge, DC 24 V, 0,5 A, 5 Watt für Bereiche mit außergewöhnlicher medialer Belastung (Conformal Coating) C, ab C Anzahl gleichzeitig ansteuerbarer Ein- und Ausgänge maximal 50 % 16 Eingänge, DC 24 V, IEC Typ 1 P-lesend; 16 Transistor-Ausgänge, DC 24 V, 0,5 A, 5 Watt für Bereiche mit außergewöhnlicher medialer Belastung (Conformal Coating) C, ab C Anzahl gleichzeitig ansteuerbarer Ein- und Ausgänge maximal 50 % 6AG1223-1BH32-4XB0 6AG1223-1BH32-2XB0 6AG1223-1BL32-4XB0 6AG1223-1BL32-2XB0 8 Eingänge, DC 24 V, IEC Typ 1 P-lesend; 8 Relais-Ausgänge, DC V / AC V, 2 A, 30 Watt DC / 200 Watt AC für Bereiche mit außergewöhnlicher medialer Belastung (Conformal Coating) C, ab C Anzahl gleichzeitig ansteuerbarer Ein- und Ausgänge maximal 50 % 16 Eingänge, DC 24 V, IEC Typ 1 P-lesend; 16 Relais-Ausgänge, DC V / AC V, 2 A, 30 Watt DC / 200 Watt AC für Bereiche mit außergewöhnlicher medialer Belastung (Conformal Coating) C, ab C Anzahl gleichzeitig ansteuerbarer Ein- und Ausgänge maximal 50 % Zubehör 6AG1223-1PH32-4XB0 6AG1223-1PH32-2XB0 6AG1223-1PL32-4XB0 6AG1223-1PL32-2XB0 siehe SIMATIC S Digitalein-/ ausgabe SM 1223, Katalog ST , S. 3/57 3/26 Siemens ST 70 N 2014

39 SIMATIC S Analogbaugruppen Übersicht Zur komfortablen Erfassung von Temperaturen mit hoher Genauigkeit 7 gängige Thermoelement-Typen einsetzbar Auch zur Messung von Analogsignalen mit niedrigem Pegel (±80 mv) Leicht in eine bestehende Anlage nachrüstbar Technische Daten 6ES7231-5QD32-0XB0 6ES7231-5QF32-0XB0 SM 1231 TC 4x16bit SM 1231 TC 8x16bit Versorgungsspannung DC 24 V Eingangsstrom Stromaufnahme, typ. 40 ma 40 ma aus Rückwandbus DC 5 V, typ. 80 ma 80 ma Verlustleistung Verlustleistung, typ. 1,5 W 1,5 W Analogeingaben Anzahl Analogeingänge 4; Thermoelemente 4; Thermoelemente zulässige Eingangsspannung für Stromeingang (Zerstörgrenze), max. ± 35 V ± 35 V Technische Einheit für Temperaturmessung einstellbar Grad Celsius / Grad Fahrenheit Eingangsbereiche Thermoelement ; J, K, T, E, R, S, N, C, TXK/XK(L); Spannungsbereich:+/-80mV Grad Celsius / Grad Fahrenheit ; J, K, T, E, R & S, B, N, C, TXK/XK(L); Spannungsbereich: ±80 mv Eingangsbereiche (Nennwerte), Spannungen -80 mv bis +80 mv Eingangswiderstand >= 1 MOhm >= 1 MOhm (-80 mv bis +80 mv) Eingangsbereiche (Nennwerte), Thermoelemente Typ B Typ C Typ E Typ J Typ K Typ N Typ R Typ S Typ T Typ TXK/TXK(L) nach GOST Thermoelement (TC) zulässige Eingangsspannung +-35 V +-35 V für Spannungseingang (Zerstörgrenze), max. Temperaturkompensation - parametrierbar Nein Nein Analogausgaben Anzahl Analogausgänge 0 0 Analogwertbildung Messprinzip integrierend integrierend Integrations- und Wandlungszeit/Auflösung pro Kanal Auflösung mit Übersteuerungsbereich (Bit inklusive Vorzeichen), max. Integrationszeit parametrierbar Störspannungsunterdrückung für Störfrequenz f1 in Hz Thermoelementmodul SM bit; + Vorzeichen 15 bit; + Vorzeichen Nein 85 db bei 50 / 60 / 400 Hz Nein Analogwertbildung (im taktsynchronen Betrieb) Glättung der Messwerte parametrierbar Fehler/Genauigkeiten Temperaturfehler (bezogen auf Eingangsbereich) Wiederholgenauigkeit im eingeschwungenen Zustand bei 25 C (bezogen auf Ausgangsbereich), (+/-) 25 C ±0.1 % bis 55 C ±0.2 % gesamter Messbereich 0,5 % 0,5 % 6ES7231-5QD32-0XB0 SM 1231 TC 4x16bit 6ES7231-5QF32-0XB0 SM 1231 TC 8x16bit 85 db bei 50 / 60 / 400 Hz 25 C ±0.1 % bis 55 C ±0.2 % gesamter Messbereich Störspannungsunterdrückung für f = n x (f1 +/- 1 %), f1 = Störfrequenz Gleichtaktstörung, min. 120 db 120 db Alarme/Diagnosen/ Statusinformationen Alarme Alarme Diagnosealarm Diagnosemeldungen Diagnosefunktionen ; auslesbar ; auslesbar Überwachung der Versorgungsspannung Drahtbruch Diagnoseanzeige LED für Status der Eingänge für Maintenance Schutzart und Schutzklasse IP 20 Normen, Zulassungen, Zertifikate CE-Kennzeichen C-TICK FM-Zulassung Maximal erreichbare Sicherheitsklasse im Sicherheitsbetrieb nach IEC keine keine 3 Siemens ST 70 N /27

40 SIMATIC S Analogbaugruppen Siemens AG Thermoelementmodul SM 1231 Technische Daten (Fortsetzung) Klimatische und mechanische Bedingungen für Lagerung und Transport Klimatische Bedingungen für Lagerung und Transport Freier Fall - Fallhöhe, max. (in der Verpackung) Temperatur - zulässiger Temperaturbereich 0,3 m; fünfmal, in Versandverpackung 0,3 m; fünfmal, in Versandverpackung -40 C bis +70 C -40 C bis +70 C Luftdruck nach IEC zulässiger Luftdruck hpa hpa Relative Luftfeuchte - zulässiger Bereich (ohne Kondensation) bei 25 C 95 % 95 % Mechanische und klimatische Bedingungen im Betrieb Klimatische Bedingungen im Betrieb Temperatur - zulässiger Temperaturbereich -20 C bis +60 C -20 C bis +60 C horizontale Montage - horizontale Montage - 20 C bis 50 C 20 C bis 50 C vertikale Montage vertikale Montage 95 % Luftfeuchtigkeit, 95 % Luftfeuchtigkeit, nicht kondensierend nicht kondensierend Luftdruck nach IEC zulässiger Luftdruck hpa hpa Schadstoff-Konzentrationen - SO2 bei RH < 60% ohne Kondensation S02: < 0.5 ppm; S02: < 0.5 ppm; H2S: < 0.1 ppm; H2S: < 0.1 ppm; RH < 60% kondensationsfrei RH < 60% kondensationsfrei Anschlusstechnik erforderlicher Frontstecker Mechanik/Material Gehäuseart (frontseitig) Kunststoff Maße Breite 45 mm 45 mm Höhe 100 mm 100 mm Tiefe 75 mm 75 mm Gewichte Gewicht, ca. 180 g 220 g 6ES7231-5QD32-0XB0 SM 1231 TC 4x16bit 6ES7231-5QF32-0XB0 SM 1231 TC 8x16bit Bestelldaten Thermoelementmodul SM Eingänge +/- 80 mv, Auflösung 15 Bit + Vorzeichen, Thermoelemente Typ J, K, S, T, R, E, N 8 Eingänge +/- 80 mv, Auflösung 15 Bit + Vorzeichen, Thermoelemente Typ J, K, T, E, R, S, N, C, TXK/XK(L) Zubehör Frontklappenset (Ersatzteil) für 8-/16-kanalige Signalmodule Automatisierungssystem S7-1200, Systemhandbuch Für SIMATIC S und STEP 7 Basic deutsch englisch französisch spanisch italienisch chinesisch Automatisierungssystem S7-1200, Easy Book Kurzanleitung deutsch englisch französisch spanisch italienisch chinesisch Artikel-Nr. 6ES7231-5QD32-0XB0 6ES7231-5QF32-0XB0 6ES7291-1BA30-0XA0 6ES7298-8FA30-8AH0 6ES7298-8FA30-8BH0 6ES7298-8FA30-8CH0 6ES7298-8FA30-8DH0 6ES7298-8FA30-8EH0 6ES7298-8FA30-8KH0 6ES7298-8FA30-8AQ0 6ES7298-8FA30-8BQ0 6ES7298-8FA30-8CQ0 6ES7298-8FA30-8DQ0 6ES7298-8FA30-8EQ0 6ES7298-8FA30-8KQ0 3/28 Siemens ST 70 N 2014

41 SIMATIC S Analogbaugruppen RTD-Signal Modul SM 1231 Übersicht Zur komfortablen Erfassung von Temperaturen mit hoher Genauigkeit 4 Eingänge Gängigste Widerstands-Temperaturfühler einsetzbar Leicht in eine bestehende Anlage nachrüstbar Technische Daten 6ES7231-5PD32-0XB0 6ES7231-5PF32-0XB0 SM 1231 RTD 4x16bit SM 1231 RTD 8x16bit Versorgungsspannung DC 24 V Eingangsstrom Stromaufnahme, typ. 40 ma 40 ma aus Rückwandbus DC 5 V, typ. 80 ma 80 ma Verlustleistung Verlustleistung, typ. 1,5 W 1,5 W Analogeingaben Anzahl Analogeingänge 4; Widerstandsthermometer 8; Widerstandsthermometer zulässige Eingangsspannung für Stromeingang ± 35 V ± 35 V (Zerstörgrenze), max. Technische Einheit für Temperaturmessung einstellbar Grad Celsius / Grad Fahrenheit Grad Celsius / Grad Fahrenheit Eingangsbereiche Widerstandsthermometer ; Widerstandsgeber: Pt10, Pt50, Pt100, Pt200, ; Widerstandsgeber: Pt10, Pt50, Pt100, Pt200, Pt500, Pt1000, Ni100, Ni120, Ni200, Ni500, Ni1000, Pt500, Pt1000, Ni100, Ni120, Ni200, Ni500, Ni1000, Cu10, Cu50, Cu 100, LG-Ni1000 Cu10, Cu50, Cu 100, LG-Ni1000 Widerstand ; 150, 300, 600 ; 150, 300, 600 Eingangsbereiche (Nennwerte), Widerstands- Thermometer Cu 10 Eingangswiderstand (Cu 10) Ni 100 Eingangswiderstand (Ni 100) Ni 1000 Eingangswiderstand (Ni 1000) LG-Ni 1000 Eingangswiderstand (LG-Ni 1000) Ni 120 Eingangswiderstand (Ni 120) Ni 200 Eingangswiderstand (Ni 200) Ni 500 Eingangswiderstand (Ni 500) Pt 100 Eingangswiderstand (Pt 100) Pt 1000 Eingangswiderstand (Pt 1000) Pt 200 Eingangswiderstand (Pt 200) Pt 500 Eingangswiderstand (Pt 500) Eingangsbereiche (Nennwerte), Widerstände 0 bis 150 Ohm 0 bis 300 Ohm 0 bis 600 Ohm Thermoelement (TC) Temperaturkompensation - parametrierbar Nein Nein 3 Siemens ST 70 N /29

42 SIMATIC S Analogbaugruppen Siemens AG 2014 RTD-Signal Modul SM 1231 Technische Daten (Fortsetzung) 3 6ES7231-5PD32-0XB0 SM 1231 RTD 4x16bit Analogausgaben Anzahl Analogausgänge 0 0 Analogwertbildung Messprinzip integrierend integrierend Integrations- und Wandlungszeit/Auflösung pro Kanal Auflösung mit Übersteuerungsbereich 15 bit; + Vorzeichen 15 bit; + Vorzeichen (Bit inklusive Vorzeichen), max. Integrationszeit parametrierbar Nein Nein Störspannungsunterdrückung für Störfrequenz f1 in Hz 85 db bei 50 / 60 / 400 Hz 85 db bei 50 / 60 / 400 Hz Fehler/Genauigkeiten Temperaturfehler (bezogen auf Eingangsbereich) 25 C ±0.1 % bis 55 C ±0.2 % gesamter Messbereich Wiederholgenauigkeit im eingeschwungenen Zustand bei 25 C (bezogen auf Ausgangsbereich), (+/-) 0,05 % 0,05 % 6ES7231-5PF32-0XB0 SM 1231 RTD 8x16bit 25 C ±0.1 % bis 55 C ±0.2 % gesamter Messbereich Störspannungsunterdrückung für f = n x (f1 +/- 1 %), f1 = Störfrequenz Gleichtaktstörung, min. 120 db 120 db Alarme/Diagnosen/Statusinformationen Alarme Alarme Diagnosealarm Diagnosemeldungen Diagnosefunktionen ; auslesbar ; auslesbar Überwachung der Versorgungsspannung Drahtbruch Diagnoseanzeige LED für Status der Eingänge für Maintenance Schutzart und Schutzklasse IP 20 Normen, Zulassungen, Zertifikate CE-Kennzeichen C-TICK FM-Zulassung Maximal erreichbare Sicherheitsklasse im Sicherheitsbetrieb nach IEC keine keine Klimatische und mechanische Bedingungen für Lagerung und Transport Klimatische Bedingungen für Lagerung und Transport Freier Fall - Fallhöhe, max. (in der Verpackung) 0,3 m; fünfmal, in Versandverpackung 0,3 m; fünfmal, in Versandverpackung Temperatur - zulässiger Temperaturbereich -40 C bis +70 C -40 C bis +70 C Luftdruck nach IEC zulässiger Luftdruck hpa hpa Relative Luftfeuchte - zulässiger Bereich (ohne Kondensation) bei 25 C 95 % 95 % 3/30 Siemens ST 70 N 2014

43 SIMATIC S Analogbaugruppen RTD-Signal Modul SM ES7231-5PD32-0XB0 SM 1231 RTD 4x16bit Mechanische und klimatische Bedingungen im Betrieb Klimatische Bedingungen im Betrieb Temperatur - zulässiger Temperaturbereich -20 C bis +60 C horizontale Montage -20 C bis 50 C vertikale Montage 95 % Luftfeuchtigkeit, nicht kondensierend Luftdruck nach IEC zulässiger Luftdruck hpa hpa Schadstoff-Konzentrationen - SO2 bei RH < 60% ohne Kondensation S02: < 0.5 ppm; H2S: < 0.1 ppm; RH < 60% kondensationsfrei Anschlusstechnik erforderlicher Frontstecker Mechanik/Material Gehäuseart (frontseitig) Kunststoff Maße Breite 45 mm 70 mm Höhe 100 mm 100 mm Tiefe 75 mm 75 mm Gewichte Gewicht, ca. 220 g 220 g 6ES7231-5PF32-0XB0 SM 1231 RTD 8x16bit -20 C bis +60 C horizontale Montage -20 C bis 50 C vertikale Montage 95 % Luftfeuchtigkeit, nicht kondensierend S02: < 0.5 ppm; H2S: < 0.1 ppm; RH < 60% kondensationsfrei 3 Bestelldaten Artikel-Nr. Artikel-Nr. RTD-Signal Modul SM Eingänge für Widerstands- Temperaturfühler Pt10/50/100/200/500/1000, Ni100/120/200/500/1000, Cu10/50/100, LG-Ni1000; Widerstand 150/300/600 Ohm, Auflösung 15 Bit + Vorzeichen 8 Eingänge für Widerstands- Temperaturfühler Pt10/50/100/200/500/1000, Ni100/120/200/500/1000, Cu10/50/100, LG-Ni1000; Widerstand 150/300/600 Ohm, Auflösung 15 Bit + Vorzeichen Zubehör Frontklappenset (Ersatzteil) für 8-/16-kanalige Signalmodule 6ES7231-5PD32-0XB0 6ES7231-5PF32-0XB0 6ES7291-1BA30-0XA0 Automatisierungssystem S7-1200, Systemhandbuch Für SIMATIC S und STEP 7 Basic deutsch englisch französisch spanisch italienisch chinesisch Automatisierungssystem S7-1200, Easy Book Kurzanleitung deutsch englisch 6ES7298-8FA30-8AH0 6ES7298-8FA30-8BH0 6ES7298-8FA30-8CH0 6ES7298-8FA30-8DH0 6ES7298-8FA30-8EH0 6ES7298-8FA30-8KH0 6ES7298-8FA30-8AQ0 6ES7298-8FA30-8BQ0 französisch 6ES7298-8FA30-8CQ0 spanisch 6ES7298-8FA30-8DQ0 italienisch 6ES7298-8FA30-8EQ0 chinesisch 6ES7298-8FA30-8KQ0 Siemens ST 70 N /31

44 SIMATIC S SIPLUS Analogbaugruppen Siemens AG 2014 SIPLUS Analogeingabe SM Übersicht Analoge Eingänge für die SIPLUS S Mit extrem kurzen Umwandlungszeiten Zum Anschluss von analogen Sensoren und Aktoren ohne zusätzlichen Verstärker Zur Lösung auch komplexerer Automatisierungsaufgaben Ab +60 C bis +70 C Anzahl gleichzeitig ansteuerbarer Eingänge max. 50% Hinweis: SIPLUS extreme-produkte basieren auf Siemens Industry- Standardprodukten. Die hier aufgeführten Inhalte wurden von den entsprechenden Standardprodukten übernommen. Ergänzt sind SIPLUS extreme-spezifische Informationen. Technische Daten Die technischen Daten entsprechen denen der Based-on- Baugruppen bis auf die in der Tabelle angegebenen Werte. Based on Umgebungsbedingungen Erweiterte Umgebungsbedingungen bezogen auf Umgebungstemperatur-Luftdruck-Aufstellungshöhe Relative Luftfeuchte - mit Betauung, geprüft nach IEC , maximal Widerstandsfähigkeit - gegen biologisch aktive Stoffe/Konformität mit EN gegen chemisch aktive Stoffe/Konformität mit EN gegen mechanisch aktive Stoffe/Konformität mit EN AG1231-4HD32-4XB0 SM 1231 AI 4 x 13 bit 6ES7231-4HD32-0XB0 Tmin... Tmax bei 1080 hpa hpa (-1000 m m) // Tmin... (Tmax - 10K) bei 795 hpa hpa (+2000 m m) // Tmin... (Tmax - 20K) bei 658 hpa hpa (+3500 m m) 100 %; RH inkl. Betauung / Frost (keine Inbetriebnahme im betauten Zustand) ; Klasse 3B2 Schimmel-, Pilz-, Schwammsporen (ausgenommen Fauna); Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! ; Klasse 3C4 (RH < 75 %) inkl. Salznebel gemäß EN (Schärfegrad 3); Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! ; Klasse 3S4 inkl. Sand, Staub; Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! Klimatische und mechanische Bedingungen für Lagerung und Transport Klimatische Bedingungen für Lagerung und Transport Freier Fall - Fallhöhe, max. (in der Verpackung) 0,3 m; fünfmal, in Versandverpackung Temperatur - zulässiger Temperaturbereich -40 C bis +70 C Mechanische und klimatische Bedingungen im Betrieb Klimatische Bedingungen im Betrieb Temperatur -min. -20 C; = Tmin; 0 C -max. 60 C; = Tmax Bestelldaten Artikel-Nr. Analogeingabe Signal Module SIPLUS SM 1231 (erweiterter Temperaturbereich und mediale Belastung) Umgebungstemperaturbereich C 4 analoge Eingänge ±10 V, ±5 V, ±2,5 V, oder ma; 12 Bit + Vorzeichen 6AG1231-4HD32-4XB0 Zubehör siehe SIMATIC S Analogeingabe SM 1231, Katalog ST , S. 3/74 3/32 Siemens ST 70 N 2014

45 SIMATIC S SIPLUS Analogbaugruppen SIPLUS Analogausgabe SM 1232 Übersicht Analoge Ausgänge für die SIPLUS S Mit extrem kurzen Umwandlungszeiten Zum Anschluss von analogen Aktoren ohne zusätzlichen Verstärker Zur Lösung auch komplexerer Automatisierungsaufgaben Ab +60 C bis +70 C Anzahl gleichzeitig ansteuerbarer Ausgänge max. 50% Hinweis: SIPLUS extreme-produkte basieren auf Siemens Industry- Standardprodukten. Die hier aufgeführten Inhalte wurden von den entsprechenden Standardprodukten übernommen. Ergänzt sind SIPLUS extreme-spezifische Informationen. Technische Daten Die technischen Daten entsprechen denen der Based-on- Baugruppen bis auf die in der Tabelle angegebenen Werte. Based on Umgebungsbedingungen Erweiterte Umgebungsbedingungen bezogen auf Umgebungstemperatur-Luftdruck-Aufstellungshöhe Relative Luftfeuchte - mit Betauung, geprüft nach IEC , maximal Widerstandsfähigkeit - gegen biologisch aktive Stoffe/Konformität mit EN gegen chemisch aktive Stoffe/Konformität mit EN gegen mechanisch aktive Stoffe/Konformität mit EN AG1232-4HB32-4XB0 SM 1232 AQ 2 x 14bit 6ES7232-4HB32-0XB0 Tmin... Tmax bei 1080 hpa hpa (-1000 m m) // Tmin... (Tmax - 10K) bei 795 hpa hpa (+2000 m m) // Tmin... (Tmax - 20K) bei 658 hpa hpa (+3500 m m) 100 %; RH inkl. Betauung / Frost (keine Inbetriebnahme im betauten Zustand) ; Klasse 3B2 Schimmel-, Pilz-, Schwammsporen (ausgenommen Fauna); Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! ; Klasse 3C4 (RH < 75 %) inkl. Salznebel gemäß EN (Schärfegrad 3); Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! ; Klasse 3S4 inkl. Sand, Staub; Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! Klimatische und mechanische Bedingungen für Lagerung und Transport Klimatische Bedingungen für Lagerung und Transport Freier Fall - Fallhöhe, max. (in der Verpackung) 0,3 m; fünfmal, in Versandverpackung Temperatur - zulässiger Temperaturbereich -40 C bis +70 C Mechanische und klimatische Bedingungen im Betrieb Klimatische Bedingungen im Betrieb Temperatur -min. -20 C; = Tmin; 0 C -max. 60 C; = Tmax 3 Bestelldaten Artikel-Nr. Analogausgabe Signal Module SIPLUS SM 1232 (erweiterter Temperaturbereich und mediale Belastung) Umgebungstemperaturbereich C 2 analoge Ausgänge, ±10 V bei 6AG1232-4HB32-4XB0 14 Bit oder ma bei 13 Bit Zubehör siehe SIMATIC S Analogausgabe SM 1232, Katalog ST , S. 3/79 Siemens ST 70 N /33

46 SIMATIC S SIPLUS Analogbaugruppen Siemens AG 2014 SIPLUS Analogein-/ausgabe SM Übersicht Analoge Ein- und Ausgänge für die SIPLUS S Mit extrem kurzen Umwandlungszeiten Zum Anschluss von analogen Sensoren und Aktoren ohne zusätzlichen Verstärker Zur Lösung auch komplexerer Automatisierungsaufgaben Ab +60 C bis +70 C Anzahl gleichzeitig ansteuerbarer Einund Ausgänge max. 50% Hinweis: SIPLUS extreme-produkte basieren auf Siemens Industry- Standardprodukten. Die hier aufgeführten Inhalte wurden von den entsprechenden Standardprodukten übernommen. Ergänzt sind SIPLUS extreme-spezifische Informationen. Technische Daten Die technischen Daten entsprechen denen der Based-on- Baugruppen bis auf die in der Tabelle angegebenen Werte. Based on Umgebungsbedingungen Erweiterte Umgebungsbedingungen bezogen auf Umgebungs- temperatur-luftdruck- Aufstellungshöhe 6AG1234-4HE32-2XB0 6AG1234-4HE32-4XB0 SM 1234 A I4 x 13bit SM 1234 A I4 x 13bit AQ 2 x 14bit AQ 2 x 14bit 6ES7234-4HE32-6ES7234-4HE32-0XB0 0XB0 Tmin... Tmax bei 1080 hpa hpa (-1000 m m) // Tmin... (Tmax - 10K) bei 795 hpa hpa (+2000 m m) // Tmin... (Tmax - 20K) bei 658 hpa hpa (+3500 m m) Relative Luftfeuchte - mit Betauung, geprüft nach 100 %; RH inkl. Betauung / Frost (keine IEC , maximal Inbetriebnahme im betauten Zustand) Widerstandsfähigkeit - gegen biologisch aktive Stoffe/Konformität mit EN gegen chemisch aktive Stoffe/Konformität mit EN gegen mechanisch aktive Stoffe/Konformität mit EN ; Klasse 3B2 Schimmel-, Pilz-, Schwammsporen (ausgenommen Fauna); Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! ; Klasse 3C4 (RH < 75 %) inkl. Salznebel gemäß EN (Schärfegrad 3); Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! ; Klasse 3S4 inkl. Sand, Staub; Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! Based on Klimatische und mechanische Bedingungen für Lagerung und Transport Klimatische Bedingungen für Lagerung und Transport Freier Fall - Fallhöhe, max. (in der Verpackung) Temperatur - zulässiger Temperaturbereich Mechanische und klimatische Bedingungen im Betrieb Klimatische Bedingungen im Betrieb Temperatur -min. -max. Bestelldaten Analogein-/ausgabe Signal Module SIPLUS SM 1234 (erweiterter Temperaturbereich und mediale Belastung) Umgebungstemperaturbereich C, ab C Anzahl gleichzeitig ansteuerbarer Ein- und Ausgänge maximal 50 % 4 analoge Eingänge, ±10 V, ±5 V, ±2,5 V, oder ma, 12 Bit + Vorzeichen; 2 analoge Ausgänge, ±10 V bei 14 Bit oder ma bei 13 Bit Umgebungstemperaturbereich C 4 analoge Eingänge, ±10 V, ±5 V, ±2,5 V, oder ma, 12 Bit + Vorzeichen; 2 analoge Ausgänge, ±10 V bei 14 Bit oder ma bei 13 Bit 6AG1234-4HE32-2XB0 6AG1234-4HE32-4XB0 SM 1234 A I4 x 13bit AQ 2 x 14bit SM 1234 A I4 x 13bit AQ 2 x 14bit 6ES7234-4HE32-6ES7234-4HE32-0XB0 0XB0 0,3 m; fünfmal, in Versandverpackung -40 C bis +70 C -40 C; = Tmin; -20 C; = Tmin; -25 C 0 C 70 C; = Tmax; 60 C; = Tmax Tmax > +60 C Anzahl gleichzeitig verwendeter Ausgänge 1, Eingänge 2 (keine benachbarten Punkte) bei horizontaler Einbaulage Artikel-Nr. 6AG1234-4HE32-2XB0 6AG1234-4HE32-4XB0 Zubehör siehe SIMATIC S Analogein-/ausgabe SM 1234, Katalog ST , S. 3/84 3/34 Siemens ST 70 N 2014

47 SIMATIC S SIPLUS Analogbaugruppen SIPLUS Thermoelementmodul SM 1231 Übersicht Zur komfortablen Erfassung von Temperaturen mit hoher Genauigkeit 7 gängige Thermoelement-Typen einsetzbar Auch zur Messung von Analogsignalen mit niedrigem Pegel (±80 mv) Leicht in eine bestehende Anlage nachrüstbar Hinweis: SIPLUS extreme-produkte basieren auf Siemens Industry- Standardprodukten. Die hier aufgeführten Inhalte wurden von den entsprechenden Standardprodukten übernommen. Ergänzt sind SIPLUS extreme-spezifische Informationen. Technische Daten Die technischen Daten entsprechen denen der Based-on- Baugruppen bis auf die in der Tabelle angegebenen Werte. Bestelldaten Artikel-Nr. Thermoelementmodul SM 1231 (erweiterter Temperaturbereich und mediale Belastung) Umgebungstemperaturbereich C 8 Eingänge +/- 80 mv, Auflösung auf Anfrage 15 Bit + Vorzeichen, Thermoelemente Typ J, K, T, E, R, S, N, C, TXK/XK(L); ersetzt 6AG1231-5QF30-4XB0 4 Eingänge +/- 80 mv, Auflösung auf Anfrage 15 Bit + Vorzeichen, Thermoelemente Typ J, K, T, E, R, S, N, C, TXK/XK(L); ersetzt 6AG1231-5QD30-4XB0 Zubehör siehe SIMATIC S Thermoelementmodul SM 1231, Katalog ST , S. 3/87 3 Based on 6AG1231-5QD... SM 1231 TC 4x16bit 6ES7231-5QD32-0XB0 6AG1231-5QF... SM 1231 TC 8x16bit 6ES7231-5QF32-0XB0 Umgebungsbedingungen Erweiterte Umgebungsbedingungen bezogen auf Umgebungs- Tmin... Tmax bei 1080 hpa hpa temperatur-luftdruck-aufstel- lungshöhe (Tmax - 10K) bei 795 hpa hpa (-1000 m m) // Tmin... (+2000 m m) // Tmin... (Tmax - 20K) bei 658 hpa hpa (+3500 m m) Relative Luftfeuchte - mit Betauung, maximal 100 %; r.f., inkl. Betauung / Frost zulässig (Keine Inbetriebnahme im betauten Zustand) Widerstandsfähigkeit - gegen biologisch aktive Stoffe/Konformität mit EN gegen chemisch aktive Stoffe/Konformität mit EN gegen mechanisch aktive Stoffe/Konformität mit EN Klimatische und mechanische Bedingungen für Lagerung und Transport Klimatische Bedingungen für Lagerung und Transport Freier Fall - Fallhöhe, max. (in der Verpackung) Temperatur - zulässiger Temperaturbereich Mechanische und klimatische Bedingungen im Betrieb Klimatische Bedingungen im Betrieb Temperatur -min. -max. ; Klasse 3B2 Schimmel-, Pilz-, Schwammsporen (ausgenommen Fauna); Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! ; Klasse 3C4 (RH < 75 %) inkl. Salznebel gemäß EN (Schärfegrad 3); Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! ; Klasse 3S4 inkl. Sand, Staub; Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! 0,3 m; fünfmal, in Versandverpackung -40 C bis +70 C 0 C; = Tmin 55 C; = Tmax Siemens ST 70 N /35

48 SIMATIC S SIPLUS Analogbaugruppen Siemens AG 2014 SIPLUS RTD-Signalmodul SM Übersicht Zur komfortablen Erfassung von Temperaturen mit hoher Genauigkeit 4 Eingänge Gängigste Widerstands-Temperaturfühler einsetzbar Leicht in eine bestehende Anlage nachrüstbar Hinweis: SIPLUS extreme-produkte basieren auf Siemens Industry- Standardprodukten. Die hier aufgeführten Inhalte wurden von den entsprechenden Standardprodukten übernommen. Ergänzt sind SIPLUS extreme-spezifische Informationen. Technische Daten Die technischen Daten entsprechen denen der Based-on- Baugruppen bis auf die in der Tabelle angegebenen Werte. Based on 6AG1231-5PD... 6AG1231-5PF... SM 1231 RTD 4x16bit SM 1231 RTD 8x16bit 6ES7231-5PD32-0XB0 6ES7231-5PF32-0XB0 Umgebungsbedingungen Erweiterte Umgebungsbedingungen bezogen auf Umgebungs- Tmin... Tmax bei 1080 hpa hpa temperatur-luftdruck-aufstel- lungshöhe (Tmax - 10K) bei 795 hpa hpa (-1000 m m) // Tmin... (+2000 m m) // Tmin... (Tmax - 20K) bei 658 hpa hpa (+3500 m m) Relative Luftfeuchte - mit Betauung, maximal 100 %; r.f., inkl. Betauung / Frost zulässig (Keine Inbetriebnahme im betauten Zustand) Widerstandsfähigkeit - gegen biologisch aktive Stoffe/Konformität mit EN gegen chemisch aktive Stoffe/Konformität mit EN gegen mechanisch aktive Stoffe/Konformität mit EN Klimatische und mechanische Bedingungen für Lagerung und Transport Klimatische Bedingungen für Lagerung und Transport Freier Fall - Fallhöhe, max. (in der Verpackung) Temperatur - zulässiger Temperaturbereich Mechanische und klimatische Bedingungen im Betrieb Klimatische Bedingungen im Betrieb Temperatur -min. -max. ; Klasse 3B2 Schimmel-, Pilz-, Schwammsporen (ausgenommen Fauna); Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! ; Klasse 3C4 inkl. Salznebel; Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! ; Klasse 3S4 inkl. Sand, Staub; Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! 0,3 m; fünfmal, in Versandverpackung -40 C bis +70 C -25 C; = Tmin 70 C; = Tmax Bestelldaten Artikel-Nr. SIPLUS RTD-Signal Modul SM 1231 (erweiterter Temperaturbereich und mediale Belastung) 4 Eingänge für Widerstands- auf Anfrage Temperaturfühler Pt10/50/100/200/500/1000, Ni100/120/200/500/1000, Cu10/50/100, LG-Ni1000; Widerstand 150/300/600 Ohm, Auflösung 15 Bit + Vorzeichen; ersetzt 6AG1231-5PD30-2XB0 8 Eingänge für Widerstands- auf Anfrage Temperaturfühler Pt10/50/100/200/500/1000, Ni100/120/200/500/1000, Cu10/50/100, LG-Ni1000; Widerstand 150/300/600 Ohm, Auflösung 15 Bit + Vorzeichen; ersetzt 6AG1231-5PF30-2XB0 Zubehör siehe SIMATIC S RTD-Signalmodul SM 1231, Katalog ST , S. 3/92 3/36 Siemens ST 70 N 2014

49 SIMATIC S Sonderbaugruppen SM xIO-Link-Master Übersicht Modul zur Anbindung von bis zu 4 IO-Link Devices nach IO Link-Spezifikation V1.1. Die Projektierung der IO-Link- Parameter erfolgt über das Port Configuration Tool (PCT) ab Version V3.2. Technische Daten 6ES BD32-0XB0 SM 1278, IO-Link Master Bestelldaten Signalmodul SM xIO-Link- Master zur Anbindung von bis zu 4 IO-Link Devices nach IO Link Spezifikation V1.1 Artikel-Nr. 6ES7278-4BD32-0XB0 3 Versorgungsspannung DC 24 V zulässiger Bereich, obere Grenze (DC) 28,8 V Verlustleistung Verlustleistung, typ. 1W Alarme/Diagnosen/Statusinformationen Diagnosemeldungen Diagnosefunktionen Schutzart und Schutzklasse IP 20 Normen, Zulassungen, Zertifikate C-TICK FM-Zulassung Klimatische und mechanische Bedingungen für Lagerung und Transport Klimatische Bedingungen für Lagerung und Transport Freier Fall - Fallhöhe, max. (in der Verpackung) 0,3 m; fünfmal, in Versandverpackung Temperatur - zulässiger Temperaturbereich -40 C bis +70 C Luftdruck nach IEC zulässiger Luftdruck hpa Relative Luftfeuchte - zulässiger Bereich (ohne Kondensation) bei % C Mechanische und klimatische Bedingungen im Betrieb Klimatische Bedingungen im Betrieb Temperatur - zulässiger Temperaturbereich -20 C bis +60 C horizontale Montage -20 C bis 50 C vertikale Montage 95 % Luftfeuchtigkeit, nicht kondensierend - zulässige Temperaturänderung 5 C bis 55 C, 3 C / Minute Anschlusstechnik erforderlicher Frontstecker Mechanik/Material Gehäuseart (frontseitig) Kunststoff Maße Breite 45 mm Höhe 100 mm Tiefe 75 mm Gewichte Gewicht, ca. 150 g Siemens ST 70 N /37

50 SIMATIC S Sonderbaugruppen Siemens AG 2014 SIWAREX WP231 3 Übersicht SIWAREX WP231 ist ein vielseitiges Wägemodul für alle einfachen Wäge- und Kraftmessaufgaben. Das kompakte Modul lässt sich problemlos im SIMATIC-Automatisierungssystem S einsetzen. Es kann auch ohne SIMATIC CPU betrieben werden. Technische Daten SIWAREX WP231 Einbindung in Automatisierungssysteme S Direkt über SIMATIC Bus Operator Panel Über Ethernet (Modbus TCP/IP) oder Automatisierungssysteme anderer RS 485 (Modbus RTU) Hersteller (mit Einschränkungen möglich) Kommunikationsschnittstellen Anschluss Fernanzeiger (über RS 485) Inbetriebnahme der Waage Messgenauigkeit Fehlergrenze nach DIN vom Messbereichsendwert bei 20 C ± 10 K (68 F ± 10 K) SIMATIC S Rückwandbus RS485 Ethernet Anzeige für Gewichtswert PC-Parametrier-Software SIWATOOL (Ethernet) oder von SIMATIC CPU / HMI aus 0,05 % Interne Auflösung des Sensorsignals bis zu 4 Millionen Teile Anzahl der Messungen/Sekunde 100 Filter Tiefpassfilter 0, Hz Mittelwertfilter Waagenfunktionen Gewichtswerte Brutto Netto Tara Grenzwerte Min/Max Leer Nullstellfunktion Per Befehl Tarafunktion Per Befehl Taravorgabe Per Befehl SIWAREX WP231 Wägezellen DMS in 4- oder 6-Leitertechnik Wägezellenspeisung Speisespannung (geregelt über DC 4,85 V Rückführung) Zulässiger Lastwiderstand R Lmin >40 R Lmax < Mit Ex-Interface SIWAREX IS R Lmin >50 R Lmax < Wägezellenkennwert 1 4mV/V Zulässiger Bereich des -21, ,3mV Messsignals (bei 4 mv/v Sensoren) Max. Entfernung der Wägezellen 500 m ( ft) Anschluss an Wägezellen in Ex-Zone 1 Bestelldaten Optional über Ex-Interface SIWAREX IS Ex-Zulassungen ATEX Zone 2 UL FM in Vorbereitung Hilfsenergie Nennspannung DC 24 V Max. Stromaufnahme 200 ma Max. Stromaufnahme SIMATIC Bus 3mA IP-Schutzart nach DIN EN 60529; IP20 IEC Klimatische Anforderungen T min (IND)... T max (IND) (Betriebstemperatur) Senkrechter Einbau C( F) Waagerechter Einbau C ( F) EMV-Anforderungen nach EN Abmessungen 70 x 75 x 100 mm (2.76 x 2.95 x 3.94 inch) SIWAREX WP231 Wägeelektronik für Waagen in SIMATIC S Gerätehandbuch SIWAREX S In verschiedenen Sprachen Kostenloser Download im Internet unter: waegetechnik SIWAREX WP231 "Ready for Use" Vollständiges Softwarepaket für nichtselbsttätige Waage (für S und direkt angeschlossenes Operator Panel) Kostenloser Download im Internet unter: waegetechnik Artikel-Nr. 7MH4960-2AA01 3/38 Siemens ST 70 N 2014

51 SIMATIC S Sonderbaugruppen SIWAREX WP231 Bestelldaten Artikel-Nr. Artikel-Nr. Projektierungspaket SIWAREX WP231 auf CD-ROM für TIA Portal V11 Software "Ready for Use" zum Betrieb einer Waage mit SIWAREX WP231 und Touch Panel (in verschiedenen Sprachen) Einstellsoftware SIWATOOL V7.0 Gerätehandbücher (PDF in verschiedenen Sprachen) Ethernetkabel-Patchkabel 2 m (7 ft) Zur Verbindung der SIWAREX WP231 mit einem PC (SIWATOOL), einer SIMATIC CPU, einem Panel, etc. Fernanzeige (optional) Die digitalen Fernanzeigen können direkt über die RS 485-Schnittstelle an die SIWAREX WP231 angeschlossen werden. Einsetzbare Fernanzeige: S102 Siebert Industrieelektronik GmbH Postfach 1180 D Eppelborn Tel.: /980-0 Fax: / Internet: Ausführliche Informationen sind beim Hersteller zu erfragen. 7MH4960-2AK01 6XV1850-2GH20 Zubehör Anschlusskasten SIWAREX JB, Aluminiumgehäuse Zum Parallelschalten von bis zu 4 Wägezellen und zur Verbindung von mehreren Anschlusskästen Anschlusskasten SIWAREX JB, Edelstahlgehäuse Zum Parallelschalten von bis zu 4 Wägezellen Ex-Interface, Typ SIWAREX IS Mit ATEX-Zulassung, jedoch ohne UL- und FM-Zulassung; für den eigensicheren Anschluss von Wägezellen, inklusive Gerätehandbuch Geeignet für die Wägebaugruppen SIWAREX U, CS, MS, FTA, FTC, M, CF und WP231 Einsatz in der EU möglich Kurzschlussstrom < DC 199 ma Kurzschlussstrom < DC 137 ma Kabel (optional) Kabel Li2Y1x2x 0,75ST+ 2 x (2x0,34ST) CY, Mantelfarbe orange Zur Verbindung von SIWAREX U, CS, MS, FTA, FTC, M, CF, WP231, WP241 und WP321 mit Anschlussund Verteilerkasten (JB), Erweiterungsbox (EB) und Ex-Interface (Ex I) sowie zwischen zwei JBs, für ortsfeste Verlegung, gelegentliches Biegen ist möglich, ca. 10,8 mm (0.43 inch) Außendurchmesser für Umgebungstemperatur C ( F) 7MH4710-1BA 7MH4710-1EA 7MH4710-5BA 7MH4710-5CA 7MH4702-8AG 3 Kabel Li2Y1x2x 0,75ST+ 2 x (2x0,34ST) CY, Mantelfarbe blau 7MH4702-8AF Zur Verbindung von SIWAREX U, CS, MS, FTA, FTC, M, CF, WP231, WP241 und WP321 mit Anschlussund Verteilerkasten (JB), Erweiterungsbox (EB) und Ex-Interface (Ex I) sowie zwischen zwei JBs, für ortsfeste Verlegung, gelegentliches Biegen ist möglich, ca. 10,8 mm (0.43 inch) Außendurchmesser für Umgebungstemperatur C ( F) Hutschienen-Erdungsklemmen für Wägezellenkabel 6ES5728-8MA11 Klemmen zum Auflegen des Schirms des Wägezellenkabels auf der geerdeten Hutschiene Siemens ST 70 N /39

52 SIMATIC S Kommunikation Siemens AG Communication Module CM 1241 Übersicht Für schnellen und leistungsfähigen seriellen Datenaustausch über Punkt-zu-Punkt-Kopplung Implementierte Protokolle: ASCII, USS-Antriebsprotokoll, Modbus RTU Zusätzliche Protokolle nachladbar Einfache Parametrierung mit STEP 7 Basic Technische Daten 6ES7241-1CH32-0XB0 6ES7241-1AH32-0XB0 CM 1241 RS422/485 CM 1241 RS232 Versorgungsspannung DC 24 V zulässiger Bereich, 20,4 V 20,4 V untere Grenze (DC) zulässiger Bereich, obere Grenze (DC) 28,8 V 28,8 V Eingangsstrom Stromaufnahme, max. Verlustleistung Verlustleistung, typ. 1,2 W 1,1 W Schnittstellen Anzahl Schnittstellen 1 1 Schnittstellenphysik, RS 232C (V.24) Schnittstellenphysik, RS 422/RS 485 (X.27) 220 ma; aus L5+; Logik - zulässige Temperaturänderung 5 C bis 55 C, 3 C / Minute 5 C bis 55 C, 3 C / Minute Luftdruck nach IEC zulässiger Luftdruck hpa hpa Software Runtimesoftware Zielsystem - S Maße Breite 30 mm 30 mm Höhe 100 mm 100 mm Tiefe 75 mm 75 mm Gewichte Gewicht, ca. 155 g 150 g 6ES7241-1CH32-6ES7241-1AH32-0XB0 0XB0 CM 1241 RS422/485 CM 1241 RS232 Punkt-zu-Punkt Leitungslänge, max. 1000m 10 m Integrierte Protokolltreiber -ASCII ; als Bibliotheksfunktion verfügbar -USS ; als Bibliotheksfunktion verfügbar Klimatische und mechanische Bedingungen für Lagerung und Transport Klimatische Bedingungen für Lagerung und Transport Freier Fall - Fallhöhe, max. (in der Verpackung) Temperatur - zulässiger Temperaturbereich 0,3 m; fünfmal, in Versandverpackung 0,3 m; fünfmal, in Versandverpackung -40 C bis +70 C -40 C bis +70 C Luftdruck nach IEC zulässiger Luftdruck hpa hpa Relative Luftfeuchte - zulässiger Bereich (ohne Kondensation) bei 25 C 95 % 95 % Mechanische und klimatische Bedingungen im Betrieb Klimatische Bedingungen im Betrieb Temperatur - zulässiger Temperaturbereich -20 C bis +60 C -20 C bis +60 C horizontale Montage - horizontale Montage - 20 C bis 50 C 20 C bis 50 C vertikale Montage vertikale Montage 95 % Luftfeuchtigkeit, 95 % Luftfeuchtigkeit, nicht kondensierend nicht kondensierend 3/40 Siemens ST 70 N 2014

53 SIMATIC S Kommunikation Communication Module CM 1241 Bestelldaten Artikel-Nr. Artikel-Nr. Communication Module CM 1241 Zubehör Kommunikationsbaugruppe für Punkt-zu-Punkt-Kopplung, mit 1 Schnittstelle RS422/485 Kommunikationsbaugruppe für Punkt-zu-Punkt-Kopplung, mit 1 Schnittstelle RS232 6ES7241-1CH32-0XB0 6ES7241-1AH32-0XB0 Frontklappenset (Ersatzteil) für Communication Modules Automatisierungssystem S7-1200, Systemhandbuch Für SIMATIC S und STEP 7 Basic deutsch 6ES7291-1CC30-0XA0 6ES7298-8FA30-8AH0 3 englisch 6ES7298-8FA30-8BH0 französisch 6ES7298-8FA30-8CH0 spanisch 6ES7298-8FA30-8DH0 italienisch 6ES7298-8FA30-8EH0 chinesisch 6ES7298-8FA30-8KH0 Automatisierungssystem S7-1200, Easy Book Kurzanleitung deutsch 6ES7298-8FA30-8AQ0 englisch 6ES7298-8FA30-8BQ0 französisch 6ES7298-8FA30-8CQ0 spanisch 6ES7298-8FA30-8DQ0 italienisch 6ES7298-8FA30-8EQ0 chinesisch 6ES7298-8FA30-8KQ0 Siemens ST 70 N /41

54 SIMATIC S SIPLUS Kommunikation Siemens AG SIPLUS Communication Module CM 1241 Übersicht Für schnellen und leistungsfähigen seriellen Datenaustausch über Punkt-zu-Punkt-Kopplung Implementierte Protokolle: ASCII, USS-Antriebsprotokoll, Modbus RTU Zusätzliche Protokolle nachladbar Einfache Parametrierung mit STEP 7 Basic Hinweis: SIPLUS extreme-produkte basieren auf Siemens Industry- Standardprodukten. Die hier aufgeführten Inhalte wurden von den entsprechenden Standardprodukten übernommen. Ergänzt sind SIPLUS extreme-spezifische Informationen. Technische Daten Die technischen Daten entsprechen denen der Based-on-Baugruppen bis auf die in der Tabelle angegebenen Werte. 6AG1241-1AH32-2XB0 6AG1241-1AH30-4XB0 6AG1241-1CH31-2XB0 6AG1241-1CH31-4XB0 CM 1241 RS232 CM 1241 RS232 CM 1241 RS422/485 CM 1241 RS422/485 6ES AH32-0XB0 6ES7241-1AH30-0XB0 6ES7241-1CH31-0XB0 6ES7241-1CH31-0XB0 Umgebungsbedingungen Erweiterte Umgebungsbedingungen bezogen auf Umgebungs- temperatur-luftdruck- Aufstellungshöhe Tmin... Tmax bei 1080 hpa hpa (-1000 m m) // Tmin... (Tmax - 10K) bei 795 hpa hpa (+2000 m m) // Tmin... (Tmax - 20K) bei 658 hpa hpa (+3500 m m) bei Kaltstart, minimal -25 C Relative Luftfeuchte - mit Betauung, maximal 100 %; RH inkl. Betauung / Frost (keine Inbetriebnahme im betauten Zustand) Widerstandsfähigkeit - gegen biologisch aktive Stoffe/Konformität mit EN gegen chemisch aktive Stoffe/Konformität mit EN gegen mechanisch aktive Stoffe/Konformität mit EN Klimatische und mechanische Bedingungen für Lagerung und Transport Klimatische Bedingungen für Lagerung und Transport Freier Fall - Fallhöhe, max. (in der Verpackung) Temperatur - zulässiger Temperaturbereich ; Klasse 3B2 Schimmel-, Pilz-, Schwammsporen (ausgenommen Fauna); Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! ; Klasse 3C4 (RH < 75 %) inkl. Salznebel gemäß EN (Schärfegrad 3); Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! ; Klasse 3S4 inkl. Sand, Staub; Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! 0,3 m; fünfmal, in Versandverpackung -40 C bis +70 C 3/42 Siemens ST 70 N 2014

55 SIMATIC S SIPLUS Kommunikation SIPLUS Communication Module CM 1241 Technische Daten (Fortsetzung) 6AG1241-1AH32-2XB0 6AG1241-1AH30-4XB0 6AG1241-1CH31-2XB0 6AG1241-1CH31-4XB0 CM 1241 RS232 CM 1241 RS232 CM 1241 RS422/485 CM 1241 RS422/485 6ES AH32-0XB0 6ES7241-1AH30-0XB0 6ES7241-1CH31-0XB0 6ES7241-1CH31-0XB0 Mechanische und klimatische Bedingungen im Betrieb Klimatische Bedingungen im Betrieb Temperatur -min. -40 C; = Tmin; 0 C; = Tmin -25 C 0 C; = Tmin -25 C -max. 70 C; = Tmax 55 C; = Tmax 70 C; Tmax > 55 C Derating: 55 C; = Tmax max. eine Baugruppe darf projektiert werden, diese ist zwingend letzte Baugruppe am CM-Bus, seitlicher Mindestfreiraum auf der linken Seite von min. 45 mm - zulässige Temperaturänderung 5 C bis 55 C, 3 C / Minute 5 C bis 55 C, 3 C / Minute 3 Bestelldaten Artikel-Nr. Artikel-Nr. SIPLUS Communication Module CM 1241 (erweiterter Temperaturbereich und mediale Belastung) Umgebungstemperatur C Kommunikationsbaugruppe für Punkt-zu-Punkt-Kopplung, mit 1 Schnittstelle RS485 Kommunikationsbaugruppe für Punkt-zu-Punkt-Kopplung, mit 1 Schnittstelle RS232 für Bereiche mit außergewöhnlicher medialer Belastung (Conformal Coating) Kommunikationsbaugruppe für Punkt-zu-Punkt-Kopplung, mit 1 Schnittstelle RS485 Kommunikationsbaugruppe für Punkt-zu-Punkt-Kopplung, mit 1 Schnittstelle RS232 6AG1241-1CH31-2XB0 6AG1241-1AH32-2XB0 6AG1241-1CH31-4XB0 6AG1241-1AH30-4XB0 Zubehör siehe Kommunikationsmodul SIMATIC S CM 1241, Katalog Nesw ST 70 N 2014, S. 3/41 Siemens ST 70 N /43

56 SIMATIC S SIPLUS Kommunikation Siemens AG SIPLUS Communication Board CB 1241 RS485 Übersicht Für schnellen und leistungsfähigen seriellen Datenaustausch über Punkt-zu-Punkt-Kopplung Implementierte Protokolle: ASCII, USS-Antriebsprotokoll, Modbus RTU Zusätzliche Protokolle nachladbar Einfache Parametrierung mit STEP 7 Basic Direkt steckbar auf die CPU Hinweis: SIPLUS extreme-produkte basieren auf Siemens Industry- Standardprodukten. Die hier aufgeführten Inhalte wurden von den entsprechenden Standardprodukten übernommen. Ergänzt sind SIPLUS extreme-spezifische Informationen. Bestelldaten SIPLUS Communication Board CB 1241 RS485 für Punkt-zu-Punkt-Kopplung, mit 1 Schnittstelle RS485 Zubehör Artikel-Nr. 6AG1241-1CH30-5XB1 siehe SIMATIC Communication Board CB 1241 RS485, Katalog ST , S. 3/107 3/44 Siemens ST 70 N 2014

57 SIMATIC S SIPLUS Kommunikation SIPLUS NET CSM 1277 Übersicht Technische Daten Unmanaged Switch zum Anschluss einer SIPLUS S an ein Industrial Ethernet-Netzwerk in Linien-, Baum- oder Sternstruktur Vervielfachung der Ethernet-Schnittstellen an einer SIPLUS S zum zusätzlichen Anschluss von bis zu drei Programmiergeräten, Bedienelementen und weiteren Ethernet- Teilnehmern Einfache, platzsparende Montage auf der SIPLUS S Profilschiene Kostengünstige Lösung zur Realisierung kleiner, lokaler Ethernet-Netzwerke Problemloser Anschluss über RJ45-Standardsteckverbindungen Einfache und schnelle Statusanzeige über LED am Gerät Einsatz ungekreuzter Verbindungsleitungen möglich durch integrierte Autocrossover-Funtion Hinweis: SIPLUS extreme-produkte basieren auf Siemens Industry- Standardprodukten. Die hier aufgeführten Inhalte wurden von den entsprechenden Standardprodukten übernommen. Ergänzt sind SIPLUS extreme-spezifische Informationen. SIPLUS NET CSM 1277 Artikelnummer 6AG1277-1AA10-4AA0 Artikelnummer based on 6GK7277-1AA10-0AA0 Umgebungstemperaturbereich C Artikel-Nr. 6AG1277-1AA10-4AA0 Produkttyp-Bezeichnung SIPLUS CSM 1277 Based on 6GK7277-1AA10-0AA0 Zulässige Umgebungsbedingungen Umgebungstemperatur während Betrieb 0 C 60 C während Lagerung -40 C 70 C während Transport -40 C 70 C Umgebungsbedingung bezogen auf Umgebungstemperatur-Luftdruck- Aufstellungshöhe Widerstandsfähigkeit gegen biologisch aktive Stoffe Konformität gemäß EN Widerstandsfähigkeit gegen chemisch aktive Stoffe Konformität gemäß EN Widerstandsfähigkeit gegen mechanisch aktive Stoffe Konformität gemäß EN Anmerkung Bestelldaten SIPLUS NET Compact Switch Module CSM 1277 (erweiterter Temperaturbereich und mediale Belastung) Unmanaged Switch zum Anschluss einer SIPLUS S und bis zu drei weiterer Teilnehmer an Industrial Ethernet mit 10/100 Mbit/s; 4 x RJ45 Ports; externe DC 24V- Spannungsversorgung, LED Diagnose, S Baugruppe inkl. elektronisches Gerätehandbuch auf CD-ROM Zubehör C bei 1080 hpa hpa (-1000 m m) // C bei 795 hpa hpa (+2000 m m) // C bei 658 hpa hpa (+3500 m m) Konformität mit EN , Klasse 3B2 Schimmel-, Pilz-, Schwammsporen (ausgenommen Fauna); Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! Konformität mit EN , Klasse 3C4 inkl. Salznebel gemäß EN (Schärfegrad 3); Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! Konformität mit EN , Klasse 3S4 inkl. Sand, Staub; Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! Artikel-Nr. 6AG1277-1AA10-4AA0 siehe CSM 1277 unmanaged, Katalog ST , S. 3/114 3 Siemens ST 70 N /45

58 SIMATIC S Bedienen und Beobachten Siemens AG SIMATIC HMI Basic Panels (2nd Generation) Übersicht KTP Basic Panel Familie 2nd Generation Die SIMATIC HMI Basic Panels 2 nd Generation bilden mit ihren ausgereiften HMI-Basisfunktionen die ideale Einstiegsserie für einfache HMI-Applikationen. Technische Daten SIMATIC HMI KTP400 Basic / KTP700 Basic / KTP900 Basic Die Geräte-Familie bietet Panels mit 4", 7 und 9"-Displays mit kombinierter Tasten- bzw. Touch-Bedienung. Die innovativen hochauflösenden Widescreen-Displays mit Farben können auch hochkant eingebaut werden und lassen sich bis zu 100 % dimmen. Eine Vielfalt an Möglichkeiten eröffnet die innovative Bedienoberfläche mit verbesserter Usability durch neue Controls und Graphics. Das neue USB- Interface ermöglicht den Anschluss von Tastatur, Maus oder Barcodescanner und unterstützt die einfache Archivierung von Daten auf USB-Stick. Die integrierte Ethernet- bzw. RS 485/422-Schnittstelle (PROFIBUS-Geräte in Planung) ermöglicht eine einfache Anbindung an die Steuerung. Technische Daten KTP400 Basic KTP700 Basic KTP900 Basic Display 4,3 TFT-LCD, 64k Farben 7 TFT-LCD, 64k Farben 9 TFT-LCD, 64k Farben Auflösung (B x H in Pixel) 482 x x 480 MTBF 1) Hintergrundbeleuchtung ca h 2) (bei 25 C) Bedienart Touchscreen Bedienelemente Tasten und Touch Funktionstasten, programmierbar / Systemtasten 4 / 0 8 / 0 Numerische-/Alphaeingabe ja / ja Speicher Nutzbarer Speicher für Anwenderdaten 10 Mbyte Flash Speicher für Optionen / Rezepte - / 256 Kbyte integrierter Flash Schnittstellen 1 x Ethernet (RJ45), 1 x USB 1 x Ethernet (RJ45), 1 x Ethernet (RJ45), 1 x USB 1xUSB oder 1 x RS 422 / RS 485, 1 x USB Anschluss zur Steuerung SIMATIC: S7-1200, S7-1500, S7-200, S7-300, S7-400; ET200S CPU, LOGO! für PROFIBUS-Geräte (DP): Allen Bradley (DF1), Modicon MODBUS seriell, Mitsubishi FX (seriell),omron Hostlink/Multilink für PROFINET-Geräte (PN): Modicon MODBUS TCP/IP, Allen Bradley Ethernet IP, Mitsubishi (MC TCP/IP) Versorgungsspannung DC 24 V Uhr Echtzeituhr, gepuffert (min. 6 Wochen), synchronisierbar Schutzart Frontseite / Rückseite IP 65, Enclosure Typ 4x/Typ 12x (indoor use only) / IP 20 Zertifizierung CE, culus, C-Tick Funktionalität unter WinCC flexible / WinCC (TIA Portal) Meldesystem Anzahl Meldungen Anzahl Meldeklassen 32 Bit- / Analogmeldungen / Meldepuffer Umlaufpuffer, 256 Einträge, remanent Variablen 800 Rezepturen 50 Grafikobjekte Bitmaps, Ikons, Ikon (bildschirmfüllend), Vektorgrafik 1) MTBF: Betriebsstunden nach denen die max. Helligkeit gegenüber dem ursprünglichen Wert um die Hälfte reduziert ist. 2) Unter Nutzung der eingebauten Dimmfunktion erhöht sich die MTBF 3/46 Siemens ST 70 N 2014

59 SIMATIC S Bedienen und Beobachten SIMATIC HMI Basic Panels (2nd Generation) Technische Daten (Fortsetzung) Technische Daten KTP400 Basic KTP700 Basic KTP900 Basic Dynamische Objekte Diagramme, Balken, Kurven Bibliotheken ja Textlisten / Grafiklisten ja / ja Archivierung Anzahl Archive pro Projekt 2 Einträge je Archiv Archivtypen Umlauf-, Folge-, Melde-, Prozesswertarchiv Speicherort USB-Speicherstick Datenablageformat TXT file Externe Auswertung lesbar z.b. mit MS Excel, MS Access usw. Größe des Archivs abhängig vom freien Speicher auf ext. Stick Online-Auswertung - Benutzerverwaltung (Security) Anzahl Benutzergruppen / 50 / 32 Anzahl Benutzerrechte Sprachen Onlinesprachen 10 Projektsprachen (inkl. Systemmeldungen) 1) MTBF: Betriebsstunden nach denen die max. Helligkeit gegenüber dem ursprünglichen Wert um die Hälfte reduziert ist. 2) Unter Nutzung der eingebauten Dimmfunktion erhöht sich die MTBF Dänisch, Deutsch, Chinesisch traditional, Chinesisch simplified, Englisch, Finnisch, Französisch, Griechisch, Italienisch, panisch, Koreanisch, Niederländisch, Norwegisch, Polnisch, Portugiesisch, Russisch, Schwedisch, Spanisch, Tschechisch, Türkisch, Ungarisch Tahoma, WinCC Standard, Bildsprachen Zeichensatz Projektierungstool Transfer (Upload / Download) PROFINET; MPI/PROFIBUS DP; automatische Transfererkennung Maße Gehäusefront (B x H) in mm 141 x x x 182 Einbauausschnitt in mm 123 x x x Bestelldaten Artikel-Nr. Artikel-Nr. SIMATIC HMI Basic Panels, Tasten und Touch Starterkit LOGO! + KP300 Basic mono PN 6AV2132-0HA00-0AA1 SIMATIC HMI KTP400 Basic SIMATIC HMI KTP700 Basic SIMATIC HMI KTP900 Basic Starterkits Starterkit SIMATIC S KP300 Basic mono PN Starterkit SIMATIC S KTP400 Basic Starterkit SIMATIC S KTP700 Basic Starterkits mit einer S bestehen aus: dem jeweiligen SIMATIC HMI Basic Panel SIMATIC HMI KP300 Basic mono PN SIMATIC HMI KTP400 Basic SIMATIC HMI KTP700 Basic SIMATIC S CPU 1212C AC/DC/Rly SIMATIC S Simulator Modul SIM 12 SIMATIC STEP 7 BASIC CD SIMATIC S HMI Manual Collection CD Ethernet CAT5 Kabel, 2 m 6AV2123-2DB03-0AX0 6AV2123-2GB03-0AX0 6AV2123-2JB03-0AX0 6AV6651-7HA01-3AA4 6AV6651-7KA01-3AA4 6AV6651-7DA01-3AA4 Starterkit LOGO! + KTP400 Basic Starterkits mit einer LOGO! bestehen aus: dem jeweiligen SIMATIC HMI Basic Panel SIMATIC HMI KP300 Basic mono PN SIMATIC HMI KTP400 Basic LOGO! 12/24 RCE LOGO! POWER 24 V 1,3 A LOGO! SOFT COMFORT V7 WINCC BASIC (TIA Portal) Ethernet CAT5 Kabel, 2 m Dokumentation Das Gerätehandbuch für die Basic Panels finden Sie im Internet unter: Zubehör 6AV2132-0KA00-0AA1 siemens.com Siehe Katalog ST 80/ST PC, HMI Zubehör Siemens ST 70 N /47

60 SIMATIC S Add On-Produkte von Fremdherstellern SIMATIC S CM CANopen Siemens AG Hinweis Diese Katalogseite enthält unverbindliche Informationen zu ergänzenden Produkten, die nicht von Siemens, sondern von Dritten außerhalb der Siemensgruppe ( externen Firmen ) hergestellt und vertrieben werden. Diese externen Firmen organisieren die Herstellung, den Vertrieb und die Lieferung ihrer Produkte eigenständig. Es gelten dafür deren Geschäftsund Lieferbedingungen. Die Verantwortung für diese ergänzenden Produkte sowie für die diesbezüglich hier dargestellten Informationen liegt daher ausschließlich bei der jeweiligen externen Firma. Soweit nicht gesetzlich zwingend, übernimmt Siemens für die ergänzenden Produkte externer Firmen keinerlei Haftung oder Garantie. Bitte beachten Sie auch den bei den Produkten stehenden Hinweis zu Haftungsausschluss/Verwendung von Hyperlinks (siehe "Weitere Informationen"). Anschaltbaugruppe für CANopen (Master/Slave) für SIMATIC S Anbindung von bis zu 16 CANopen-Slave-Knoten im Master- Modus 256 Byte Eingangs- und 256 Byte Ausgangsdaten je Baugruppe Anschluss von bis zu 3 Baugruppen je CPU 3 LEDs zur Diagnose über Baugruppen-, Netzwerk- und I/O- Status Integration der Baugruppe in Hardware-Katalog der Konfigurationssuite des TIA Portals möglich Unterstützt Transparent CAN 2.0A zur Abwicklung kundenspezifischer Protokolle CANopen-Implementierung gemäß Kommunikationsprofilen CiA 301 Rev. 4.2 und CiA 302 Rev. 4.1 (Master) Übersicht Hinweis Das CM CANopen Modul ist ein HMS-Produkt und nur über HMS beziehbar. Übersicht Zum Betrieb der S an CANopen steht eine Anschaltungsbaugruppe zur Verfügung. Diese kann zusammen mit Systemund IO-Komponenten des Automatisierungssystems S genutzt werden. Anwendungsbereich CANopen ist ein in der Industrie weit verbreitetes Bussystem und bietet eine Vielzahl an unterschiedlichen Einsatzmöglichkeiten. Das Modul bietet die Möglichkeit CANopen-Applikationen einfach und preisgünstig an die SIMATIC anzubinden. Ansteuerung von Hydraulikventilen/Hydraulikachsen in Fahrzeugen Ansteuerung von Motoren in Verpackungsmaschinen oder an Förderbändern Einsatz in Windkraftanlagen zur Erfassung von Winkelgebern Erfassen von Bediengeräten an Maschinen, z.b. Joysticks Erfassen der Messdaten von Wegaufnehmern, Neigungssensoren oder Winkelcodierern bei z.b. Turm- oder Portalkränen Das Modul CM CANopen verfügt über folgende Eigenschaften: Weitere Info Die Projektierung des CANopen-Busses kann über jedes handelsübliche CANopen-Projektierungstool erfolgen. Die Fa. HMS liefert mit dem Produkt eine entsprechende Software "CM CANopen Configuration Studio". Die Projektierung wird über eine USB-Verbindung direkt in dem Modul gespeichert. Ein Routing über PROFIBUS/PROFINET hinweg ist nicht möglich. Für einfachere SPS-Programmierung im TIA Portal sind vorprogrammierte Funktionsbausteine erhältlich. Für nähere Informationen wenden Sie sich bitte direkt an Fa. HMS: Bestellung und Support Bitte beachten Sie, dass die Bestellung und der Support des Moduls ausschließlich über die Fa. HMS erfolgen. Bitte wenden Sie sich bei Fragen zu diesem Modul deshalb direkt an HMS. Die relevanten Kontaktdaten finden Sie auf der Internetseite Haftungsausschluss/Verwendung von Hyperlinks Siemens hat diese Beschreibung mit großer Sorgfalt zusammengestellt. Eine Überprüfung der Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der von den externen Firmen gelieferten Daten ist Siemens jedoch nicht möglich. Es ist daher nicht ausgeschlossen, dass einzelne Daten unrichtig, unvollständig oder nicht aktuell sind. Hierfür übernimmt Siemens ebenso wenig eine Haftung wie für die Brauchbarkeit der Daten oder des Produktes für den Nutzer an sich, es sei denn die Haftung ist gesetzlich zwingend. Dieser Beitrag enthält Adressen von Webseiten Dritter. Siemens übernimmt für die Inhalte dieser Webseiten weder eine Verantwortung, noch macht Siemens sich diese Webseiten und ihre Inhalte zu eigen, da Siemens die dort dargestellten Informationen nicht kontrolliert und für die dort bereit gehaltenen Inhalte und Informationen auch nicht verantwortlich ist. Deren Nutzung erfolgt auf eigenes Risiko des Nutzers. 3/48 Siemens ST 70 N 2014

61 SIMATIC S /2 Zentralbaugruppen 4/2 Standard-CPUs 4/7 SIPLUS Standard CPUs 4/10 Fehlersichere CPUs 4/15 Digitalbaugruppen 4/15 Digitaleingabemodule SM 521 4/19 Digitalausgabemodule SM 522 4/25 Digitalein-/ausgabemodule SM 523 4/27 SIPLUS Digitalbaugruppen 4/27 SIPLUS Digitaleingabemodule SM 521 4/28 SIPLUS Digitalausgabemodule SM 522 4/30 SIPLUS Analogbaugruppen 4/30 SIPLUS Analogeingabemodule SM 531 4/31 SIPLUS Analogausgabemodule SM 532 4/32 Technologiebaugruppen 4/32 Positionserfassungsbaugruppe TM PosInput 2 4/35 SIPLUS Technologiebaugruppen 4/35 Zählerbaugruppe SIPLUS TM Count 2x24V 4/36 Kommunikation 4/36 CP /38 CM /41 SIPLUS Kommunikation 4/41 SIPLUS CM PtP 4/43 SIPLUS CM /44 Anschlusstechnik 4/44 Frontstecker 4/45 SIPLUS Stromversorgungen 4/45 SIPLUS Systemstromversorgungen 4/46 SIPLUS Laststromversorgungen Broschüren Broschüren als Auswahlhilfe für SIMATIC-Produkte sind zu finden unter: druckschriften Siemens ST 70 N 2014

62 SIMATIC S Zentralbaugruppen Siemens AG 2014 Standard-CPUs 4 Übersicht CPU PN Die CPU für Applikationen mit mittleren bis hohen Anforderungen an den Programm- und Datenspeicher im Produktspektrum der S Controller Mittlere bis hohe Verarbeitungsgeschwindigkeit bei Binär- und Gleitpunktarithmetik Einsatz als zentrale Steuerung in Fertigungslinien mit zentraler und dezentraler Peripherie PROFINET IO IRT-Schnittstelle mit 2-Port-Switch Zusätzliche PROFINET-Schnittstelle mit separater IP-Adresse PROFINET IO Controller für den Betrieb von dezentraler Peripherie an PROFINET PROFINET I-Device für die Anbindung der CPU als intelligentes PROFINET Device unter einem SIMATIC- bzw. Fremd- PROFINET I/O-Controller Taktsynchronität Integrierte Motion Control-Funktionalitäten zur Ansteuerung von Drehzahl- und Positionierachsen, Unterstützung von externen Encodern Integrierter Webserver mit der Möglichkeit anwenderdefinierte Webseiten zu erstellen SIMATIC Memory Card zum Betrieb der CPU erforderlich Übersicht CPU PN/DP CPU mit sehr großem Programm- und Datenspeicher im Produktspektrum der S Controller für anspruchsvolle Applikationen mit sehr hohen Anforderungen an Programmumfang, Performance und Vernetzung Sehr hohe Verarbeitungsgeschwindigkeit bei Binär- und Gleitpunktarithmetik Für branchenübergreifende Automatisierungsaufgaben im Serienmaschinen-, Sondermaschinen- und Anlagenbau Einsatz als zentrale Steuerung in Fertigungslinien mit zentraler und dezentraler Peripherie PROFINET IO IRT-Schnittstelle mit 2-Port-Switch Zwei zusätzliche PROFINET Schnittstellen mit separater IP- Adresse PROFINET IO Controller für den Betrieb von dezentraler Peripherie an PROFINET. PROFINET I-Device für die Anbindung der CPU als intelligentes PROFINET Device unter einem SIMATIC- bzw. Fremd- PROFINET I/O-Controller. PROFIBUS-DP-Master-Schnittstelle Taktsynchronität an PROFIBUS und PROFINET Integrierte Motion Control Funktionalitäten zur Ansteuerung von Drehzahl- und Positionierachsen, Unterstützung von externen Encodern Integrierter Webserver mit der Möglichkeit anwenderdefinierte Webseiten zu erstellen SIMATIC Memory Card zum Betrieb der CPU erforderlich Technische Daten 6ES7515-2AM00-0AB0 6ES7518-4AP00-0AB0 CPU PN CPU PN/DP Allgemeine Informationen Engineering mit STEP 7 TIA-Portal projektierbar/integriert ab Version V13 V13 Display Bildschirmdiagonale (cm) 6,1 cm 6,1 cm Versorgungsspannung Spannungsart der Versorgungsspannung DC 24 V DC 24 V Verlustleistung Verlustleistung, typ. 6,3 W 24 W Speicher Arbeitsspeicher integriert (für Programm) 500 kbyte 3Mbyte integriert (für Daten) 3Mbyte 10 Mbyte Ladespeicher steckbar (SIMATIC Memory Card), max. 32 Gbyte 32 Gbyte CPU-Bearbeitungszeiten für Bitoperationen, typ. 30 ns 1ns für Wortoperationen, typ. 36 ns 2ns für Festpunktarithmetik, typ. 48 ns 2ns für Gleitpunktarithmetik, typ. 192 ns 6ns Zähler, Zeiten und deren Remanenz S7-Zähler Anzahl IEC-Counter Anzahl beliebig (nur durch den Arbeitsspeicher begrenzt) beliebig (nur durch den Arbeitsspeicher begrenzt) S7-Zeiten Anzahl IEC-Timer Anzahl beliebig (nur durch den Arbeitsspeicher begrenzt) beliebig (nur durch den Arbeitsspeicher begrenzt) 4/2 Siemens ST 70 N 2014

63 SIMATIC S Zentralbaugruppen Standard-CPUs Technische Daten (Fortsetzung) Datenbereiche und deren Remanenz Merker Anzahl, max. 16 kbyte 16 kbyte Adressbereich Peripherieadressbereich Eingänge 32 kbyte; alle Eingänge liegen im Prozessabbild 32 kbyte; alle Eingänge liegen im Prozessabbild Ausgänge 32 kbyte; alle Ausgänge liegen im Prozessabbild 32 kbyte; alle Ausgänge liegen im Prozessabbild Uhrzeit Uhr Typ Hardwareuhr Hardwareuhr Schnittstellen 1. Schnittstelle Schnittstellenphysik - Anzahl der Ports integrierter Switch - RJ 45 (Ethernet) Protokolle - PROFINET IO-Controller - PROFINET IO-Device - SIMATIC-Kommunikation - Offene IE-Kommunikation - Webserver - Medienredundanz 2. Schnittstelle Schnittstellenphysik - Anzahl der Ports integrierter Switch Nein Nein - RJ 45 (Ethernet) Protokolle - PROFINET IO-Controller Nein Nein - PROFINET IO-Device Nein Nein - SIMATIC-Kommunikation - Offene IE-Kommunikation - Webserver 3. Schnittstelle Schnittstellenphysik - Anzahl der Ports 1 - integrierter Switch Nein - RJ 45 (Ethernet) Protokolle - PROFINET IO-Controller Nein - PROFINET IO-Device Nein - SIMATIC-Kommunikation - Offene IE-Kommunikation - Webserver 4. Schnittstelle Schnittstellenphysik - Anzahl der Ports 1 - RS 485 Protokolle - SIMATIC-Kommunikation - PROFIBUS DP-Master - PROFIBUS DP-Slave Nein Protokolle Anzahl Verbindungen Anzahl Verbindungen, max. 6ES7515-2AM00-0AB0 CPU PN 192; über integrierte Schnittstellen der CPU und angeschlossener CPs/CMs 6ES7518-4AP00-0AB0 CPU PN/DP 384; über integrierte Schnittstellen der CPU und angeschlossener CPs/CMs PROFINET IO-Controller Dienste - Anzahl anschließbarer IO-Device für RT, max Anzahl IO-Devices mit IRT und der Option "Hohe Performance", max. PROFIBUS Dienste - Anzahl DP-Slaves 125; in Summe können maximal 1000 dezentrale Peripheriegeräte über PROFIBUS bzw. PROFINET angeschlossen werden 4 Siemens ST 70 N /3

64 SIMATIC S Zentralbaugruppen Siemens AG 2014 Standard-CPUs Technische Daten (Fortsetzung) 4 Taktsynchronität Taktsynchroner Betrieb (Applikation bis Klemme synchronisiert) unterstützte Technologieobjekte Motion Drehzahlachse - Anzahl Drehzahlachsen, max. 20; in Summe werden maximal 20 Achsen (Drehzahl-, Positionierachse, externe Geber) unterstützt Positionierachse - Anzahl Positionierachsen, max. 20; in Summe werden maximal 20 Achsen (Drehzahl-, Positionierachse, externe Geber) unterstützt Externe Geber - Anzahl externer Geber, max. 20; in Summe werden maximal 20 Achsen (Drehzahl-, Positionierachse, externe Geber) unterstützt Regler PID_Compact ; universeller PID-Regler mit integrierter Optimierung PID_3Step ; PID-Regler mit integrierter Optimierung für Ventile 128; in Summe werden maximal 128 Achsen (Drehzahl-, Positionierachse, externe Geber) unterstützt 128; in Summe werden maximal 128 Achsen (Drehzahl-, Positionierachse, externe Geber) unterstützt 128; in Summe werden maximal 128 Achsen (Drehzahl-, Positionierachse, externe Geber) unterstützt ; universeller PID-Regler mit integrierter Optimierung ; PID-Regler mit integrierter Optimierung für Ventile Zählen und Messen High Speed Counter Umgebungsbedingungen Betriebstemperatur waagerechte Einbaulage, min. 0 C 0 C waagerechte Einbaulage, max. 60 C; Display: 50 C, bei einer Betriebstemperatur 60 C; Display: 50 C, bei einer Betriebstemperatur von typ. 50 C wird das Display abgeschaltet von typ. 50 C wird das Display abgeschaltet senkrechte Einbaulage, min. 0 C 0 C senkrechte Einbaulage, max. 6ES7515-2AM00-0AB0 CPU PN 40 C; Display: 40 C, bei einer Betriebstemperatur von typ. 40 C wird das Display abgeschaltet Projektierung Programmierung Programmiersprache -KOP -FUP -AWL -SCL - GRAPH Know-how-Schutz Anwenderprogrammschutz Kopierschutz Bausteinschutz Zugriffschutz Passwort für Display Schutzstufe: Schreibschutz Schutzstufe: Schreib-/Leseschutz Schutzstufe: Complete Protection Maße Breite 70 mm 175 mm Höhe 147 mm 147 mm Tiefe 129 mm 129 mm Gewichte Gewicht, ca. 830 g 1988g 6ES7518-4AP00-0AB0 CPU PN/DP 40 C; Display: 40 C, bei einer Betriebstemperatur von typ. 40 C wird das Display abgeschaltet 4/4 Siemens ST 70 N 2014

65 SIMATIC S Zentralbaugruppen Standard-CPUs Bestelldaten Artikel-Nr. Artikel-Nr. CPU PN 6ES7515-2AM00-0AB0 Arbeitsspeicher 500 Kbyte für Programm, 3 Mbyte für Daten, PROFINET IO IRT-Schnittstelle, PROFINET-Schnittstelle; SIMATIC Memory Card erforderlich CPU PN 6ES7518-4AP00-0AB0 Arbeitsspeicher 3 Mbyte für Programm, 10 Mbyte für Daten, PROFINET IO IRT-Schnittstelle, 2 PROFINET/PROFIBUS-Schnittstellen; SIMATIC Memory Card erforderlich Zubehör SIMATIC Memory Card 4Mbyte 6ES7954-8LC02-0AA0 12 Mbyte 6ES7954-8LE02-0AA0 24 Mbyte 6ES7954-8LF02-0AA0 2Gbyte 6ES7954-8LP01-0AA0 SIMATIC S Profilschiene Feste Längen, mit Erdungselementen 160 mm 6ES7590-1AB60-0AA0 482 mm 6ES7590-1AE80-0AA0 530 mm 6ES7590-1AF30-0AA0 830 mm 6ES7590-1AJ30-0AA0 Zum Selbstablängen, ohne Bohrungen; Erdungselemente sind separat zu bestellen 2000 mm 6ES7590-1BC00-0AA0 PE-Anschlusselement für 6ES7590-5AA00-0AA0 Profilschiene 2000 mm 20 Stück Systemstromversorgung zur Versorgung des Rückwandbusses der S Eingangsspannung DC 24 V, 6ES7505-0KA00-0AB0 Leistung 25 W Eingangsspannung DC 24/48/60 V, 6ES7505-0RA00-0AB0 Leistung 60 W Eingangsspannung AC 120/230 V, 6ES7507-0RA00-0AB0 Leistung 60 W Netzanschluss-Stecker 6ES7590-8AA00-0AA0 mit Kodierelement für Stromversorgungsmodul; Ersatzteil, 10 Stück Laststromversorgung DC 24 V/3A 6EP1332-4BA00 DC 24 V/8A 6EP1333-4BA00 Stromversorgungsstecker Ersatzteil; zum Anschluss der Versorgungsspannung DC 24 V mit Push-In-Klemmen 6ES7193-4JB00-0AA0 PROFIBUS FastConnect Busanschlussstecker RS485 mit 90 Kabelabgang in Schneid-/Klemmtechnik max. Übertragungsrate 12 Mbit/s ohne PG-Schnittstelle, Erdung über 6ES7972-0BA70-0XA0 Schaltschrankauflage; 1 Stück mit PG-Schnittstelle, Erdung über 6ES7972-0BB70-0XA0 Schaltschrankauflage; 1 Stück PROFIBUS FC Standard Cable GP 6XV1830-0EH10 Standardtyp mit Spezialaufbau für Schnellmontage, 2-adrig, geschirmt; Meterware; Liefereinheit max m, Mindestbestellmenge 20 m PROFIBUS FC Robust Cable 6XV1830-0JH10 2-adrig, geschirmt;meterware; Liefereinheit max m, Mindestbestellmenge 20 m PROFIBUS FC Flexible Cable 6XV1831-2K 2-adrig, geschirmt;meterware; Liefereinheit max m, Mindestbestellmenge 20 m PROFIBUS FC Trailing Cable 2-adrig, geschirmt; Meterware; Liefereinheit max m, Mindestbestellmenge 20 m Mantelfarbe: Petrol 6XV1830-3EH10 Mantelfarbe: Violett 6XV1831-2L PROFIBUS FC Food Cable 6XV1830-0GH10 2-adrig, geschirmt; Meterware; Liefereinheit max m, Mindestbestellmenge 20 m PROFIBUS FC Ground Cable 6XV1830-3FH10 2-adrig, geschirmt; Meterware; Liefereinheit max m, Mindestbestellmenge 20 m PROFIBUS FC FRNC Cable GP 6XV1830-0LH10 2-adrig geschirmt, schwer entflammbar, mit Copolymer-Außenmantel FRNC; Meterware; Liefereinheit max m, Mindestbestellmenge 20 m PROFIBUS FastConnect 6GK1905-6AA00 Stripping Tool Voreingestelltes Abisolierwerkzeug für das schnelle Abisolieren der PROFIBUS FastConnect Busleitungen IE FC RJ45 Plugs RJ45-Steckverbinder für Industrial Ethernet mit robustem Metallgehäuse und integrierten Schneid-/ Klemm-Kontakten zum Anschluss der Industrial Ethernet FC-Installationsleitungen IE FC RJ45 Plug Kabelabgang 1 Stück 6GK1901-1BB10-2AA0 10 Stück 6GK1901-1BB10-2AB0 50 Stück 6GK1901-1BB10-2AE0 IE FC TP Standard Cable GP 2x2 6XV1840-2AH10 4-adrige, geschirmte TP-Installationsleitung zum Anschluss an IE FC Outlet RJ45/ IE FC RJ45 Plug; PROFINET-konform; mit UL-Zulassung; Meterware; Liefereinheit max m, Mindestbestellmenge 20 m 4 Siemens ST 70 N /5

66 SIMATIC S Zentralbaugruppen Siemens AG 2014 Standard-CPUs Bestelldaten Artikel-Nr. Artikel-Nr. 4 IE FC TP Trailing Cable 2 x 2 (Type C) 4-adrige, geschirmte TP Installationsleitung zum Anschluss an IE FC Outlet RJ45/ IE FC RJ45 Plug 180/90 für Schleppketteneinsatz; PROFINET-konform; mit UL-Zulassung; Meterware; Liefereinheit max m, Mindestbestellmenge 20 m IE FC TP Marine Cable 2 x 2 (Type B) 4-adrige, geschirmte TP Installationsleitung zum Anschluss an IE FC Outlet RJ45/ IE FC RJ45 Plug 180/90 schiffbauzertifiziert, Meterware; Liefereinheit max m, Mindestbestellmenge 20 m IE FC Stripping Tool Voreingestelltes Abisolierwerkzeug für das schnelle Abisolieren der Industrial Ethernet FC-Leitungen Display für CPU PN, CPU PN/DP und CPU PN/DP; Ersatzteil 6XV1840-3AH10 6XV1840-4AH10 6GK1901-1GA00 6ES7591-1BA00-0AA0 STEP 7 Professional V13 Zielsystem: SIMATIC S7-1200, S7-1500, S7-300, S7-400, WinAC Voraussetzung: Windows 7 Professional SP1 (64 bit), Windows 7 Enterprise SP1 (64 bit), Windows 7 Ultimate SP1 (64 bit), Windows 8.1 (64 bit), Windows 8.1 Professional(64 bit), Windows 8.1 Enterprise (64 bit), Windows Server 2008 R2 StdE (Vollinstallation), Windows Server 2012 StdE (Vollinstallation) Lieferform: deutsch, englisch, chinesisch, italienisch, französisch, spanisch STEP 7 Professional V13, Floating License STEP 7 Professional V13, Floating License, Software Download inkl. License Key 1) -Adresse für die Auslieferung erforderlich 6ES7822-1AA03-0YA5 6ES7822-1AE03-0YA5 Frontabdeckung für PROFIBUS DP-Schnittstelle 6ES7591-8AA00-0AA0 Ersatzteil 1) Aktuelle Information und Verfügbarkeit zum Download siehe unter: 4/6 Siemens ST 70 N 2014

67 SIMATIC S Zentralbaugruppen SIPLUS Standard CPUs Übersicht SIPLUS CPU PN Übersicht SIPLUS CPU PN 4 Einstiegs-CPU im Produktspektrum der S Controller Geeignet für Applikationen mit mittleren Anforderungen an den Programmumfang und die Bearbeitungsgeschwindigkeit Einsatz als zentrale Steuerung in Fertigungslinien mit zentraler und dezentraler Peripherie PROFINET IO IRT-Schnittstelle mit 2-Port-Switch PROFINET IO Controller für den Betrieb von dezentraler Peripherie an PROFINET PROFINET I-Device für die Anbindung der CPU als intelligentes PROFINET Device unter einem SIMATIC- bzw. Fremd- PROFINET I/O-Controller Taktsynchronität SIMATIC Memory Card zum Betrieb der CPU erforderlich Hinweis: SIPLUS extreme-produkte basieren auf Siemens Industry-Standardprodukten. Die hier aufgeführten Inhalte wurden von den entsprechenden Standardprodukten übernommen. Ergänzt sind SIPLUS extreme-spezifische Informationen. Die CPU für Applikationen mit mittleren/hohen Anforderungen an den Programm- und Datenspeicher im Produktspektrum der S Controller Hohe Verarbeitungsgeschwindigkeit bei Binär- und Gleitpunktarithmetik Einsatz als zentrale Steuerung in Fertigungslinien mit zentraler und dezentraler Peripherie PROFINET IO IRT-Schnittstelle mit 2-Port-Switch PROFINET IO Controller für den Betrieb von dezentraler Peripherie an PROFINET PROFINET I-Device für die Anbindung der CPU als intelligentes PROFINET Device unter einem SIMATIC- bzw. Fremd- PROFINET I/O-Controller Taktsynchronität SIMATIC Memory Card zum Betrieb der CPU erforderlich Hinweis: SIPLUS extreme-produkte basieren auf Siemens Industry-Standardprodukten. Die hier aufgeführten Inhalte wurden von den entsprechenden Standardprodukten übernommen. Ergänzt sind SIPLUS extreme-spezifische Informationen. Siemens ST 70 N /7

68 SIMATIC S Zentralbaugruppen Siemens AG SIPLUS Standard CPUs Übersicht SIPLUS CPU PN/DP Die CPU mit großem Programm- und Datenspeicher im Produktspektrum der S Controller für Applikationen mit hohen Anforderungen an den Programmumfang. Hohe Verarbeitungsgeschwindigkeit bei Binär- und Gleitpunktarithmetik Einsatz als zentrale Steuerung in Fertigungslinien mit zentraler und dezentraler Peripherie PROFINET IO IRT-Schnittstelle mit 2-Port-Switch Zusätzliche PROFINET Schnittstelle mit separater IP-Adresse PROFINET IO Controller für den Betrieb von dezentraler Peripherie an PROFINET. PROFINET I-Device für die Anbindung der CPU als intelligentes PROFINET Device unter einem SIMATIC- bzw. Fremd- PROFINET I/O-Controller. PROFIBUS-DP-Master-Schnittstelle Taktsynchronität an PROFIBUS und PROFINET SIMATIC Memory Card zum Betrieb der CPU erforderlich Hinweis: SIPLUS extreme-produkte basieren auf Siemens Industry-Standardprodukten. Die hier aufgeführten Inhalte wurden von den entsprechenden Standardprodukten übernommen. Ergänzt sind SIPLUS extreme-spezifische Informationen. Technische Daten Die technischen Daten entsprechen denen der Based-on-Baugruppen bis auf die in der Tabelle angegebenen Werte. 6AG1511-1AK00-2AB0 6AG1513-1AL00-2AB0 6AG1516-3AN00-2AB0 SIPLUS CPU PN SIPLUS CPU PN SIPLUS CPU PN/DP Based on 6ES7511-1AK00-0AB0 6ES7513-1AL00-0AB0 6ES7516-3AN00-0AB0 Umgebungsbedingungen Betriebstemperatur waagerechte Einbaulage, min. -40 C; = Tmin; -25 C; Startup -20 C -40 C; = Tmin; -25 C; Startup -20 C -40 C; = Tmin; -25 C; Startup -20 C waagerechte Einbaulage, max. senkrechte Einbaulage, min. senkrechte Einbaulage, max. 60 C; Display: 50 C, bei einer Betriebstemperatur von typ. 50 C wird das Display abgeschaltet -40 C; = Tmin; -25 C; Startup -20 C 40 C; Display: 40 C, bei einer Betriebstemperatur von typ. 40 C wird das Display abgeschaltet 60 C; Display: 50 C, bei einer Betriebstemperatur von typ. 50 C wird das Display abgeschaltet -40 C; = Tmin; -25 C; Startup -20 C 40 C; Display: 40 C, bei einer Betriebstemperatur von typ. 40 C wird das Display abgeschaltet Lager-/Transport-Temperatur min. -40 C -40 C -40 C max. 70 C 70 C 70 C Erweiterte Umgebungsbedingungen bezogen auf Umgebungstemperatur- Tmin... Tmax bei 1080 hpa hpa Tmin... Tmax bei 1080 hpa hpa Luftdruck-Aufstellungshöhe (-1000 m m) // Tmin... (Tmax - 10K) bei 795 hpa hpa (+2000 m m) // Tmin... (Tmax - 20K) bei 658 hpa hpa (+3500 m m) (-1000 m m) // Tmin... (Tmax - 10K) bei 795 hpa hpa (+2000 m m) // Tmin... (Tmax - 20K) bei 658 hpa hpa (+3500 m m) Relative Luftfeuchte - mit Betauung, geprüft nach IEC , maximal 100 %; RH inkl. Betauung / Frost (keine Inbetriebnahme im betauten Zustand) 100 %; RH inkl. Betauung / Frost (keine Inbetriebnahme im betauten Zustand) 60 C; Display: 50 C, bei einer Betriebstemperatur von typ. 50 C wird das Display abgeschaltet -40 C; = Tmin; -25 C; Startup -20 C 40 C; Display: 40 C, bei einer Betriebstemperatur von typ. 40 C wird das Display abgeschaltet Tmin... Tmax bei 1080 hpa hpa (-1000 m m) // Tmin... (Tmax - 10K) bei 795 hpa hpa (+2000 m m) // Tmin... (Tmax - 20K) bei 658 hpa hpa (+3500 m m) 100 %; RH inkl. Betauung / Frost (keine Inbetriebnahme im betauten Zustand) 4/8 Siemens ST 70 N 2014

69 SIMATIC S Zentralbaugruppen SIPLUS Standard CPUs Technische Daten (Fortsetzung) 6AG1511-1AK00-2AB0 6AG1513-1AL00-2AB0 6AG1516-3AN00-2AB0 SIPLUS CPU PN SIPLUS CPU PN SIPLUS CPU PN/DP Based on 6ES7511-1AK00-0AB0 6ES7513-1AL00-0AB0 6ES7516-3AN00-0AB0 Widerstandsfähigkeit - gegen biologisch aktive Stoffe/Konformität mit EN Schwammsporen (ausgenommen ; Klasse 3B2 Schimmel-, Pilz-, Fauna); Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! - gegen chemisch aktive Stoffe/Konformität mit EN gegen mechanisch aktive Stoffe/Konformität mit EN ; Klasse 3C4 (RH < 75 %) inkl. Salznebel gemäß EN (Schärfegrad 3); Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! ; Klasse 3S4 inkl. Sand, Staub; Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! ; Klasse 3B2 Schimmel-, Pilz-, Schwammsporen (ausgenommen Fauna); Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! ; Klasse 3C4 (RH < 75 %) inkl. Salznebel gemäß EN (Schärfegrad 3); Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! ; Klasse 3S4 inkl. Sand, Staub; Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! ; Klasse 3B2 Schimmel-, Pilz-, Schwammsporen (ausgenommen Fauna); Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! ; Klasse 3C4 (RH < 75 %) inkl. Salznebel gemäß EN (Schärfegrad 3); Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! ; Klasse 3S4 inkl. Sand, Staub; Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! 4 Bestelldaten Artikel-Nr. Artikel-Nr. SIPLUS CPU PN 6AG1511-1AK00-2AB0 Zubehör (erweiterter Temperaturbereich und mediale Belastung) Arbeitsspeicher 150 Kbyte für Programm, 1 Mbyte für Daten, PROFI- NET IO IRT-Schnittstelle; SIMATIC Memory Card erforderlich SIPLUS CPU PN (erweiterter Temperaturbereich und mediale Belastung) Arbeitsspeicher 300 Kbyte für Programm, 1,5 Mbyte für Daten, PRO- FINET IO IRT-Schnittstelle; SIMATIC Memory Card erforderlich SIPLUS CPU PN/DP (erweiterter Temperaturbereich und mediale Belastung) Arbeitsspeicher 1 Mbyte für Programm, 5 Mbyte für Daten, PROFI- NET IO IRT-Schnittstelle, PROFINET/PROFIBUS-Schnittstelle; SIMATIC Memory Card erforderlich 6AG1513-1AL00-2AB0 6AG1516-3AN00-2AB0 Systemstromversorgung (erweiterter Temperaturbereich und mediale Belastung) Eingangsspannung DC 24 V, Leistung 25 W Eingangsspannung DC 24/48/60 V, Leistung 60 W Eingangsspannung AC 120/230 V, Leistung 60 W Laststromversorgung (erweiterter Temperaturbereich und mediale Belastung) DC 24 V/3A DC 24 V/8A Display (erweiterter Temperaturbereich und mediale Belastung) für SIPLUS CPU PN und CPU PN; Ersatzteil Display 6AG1505-0KA00-7AB0 6AG1505-0RA00-7AB0 6AG1507-0RA00-7AB0 6AG1332-4BA00-7AA0 6AG1333-4BA00-7AA0 6AG1591-1AA00-2AA0 6AG1591-1BA00-2AA0 (erweiterter Temperaturbereich und mediale Belastung) für SIPLUS CPU PN/DP; Ersatzteil Weiteres Zubehör siehe SIMATIC S7-1500, Standard-CPUs, Katalog ST , S. 4/8 Siemens ST 70 N /9

70 SIMATIC S Zentralbaugruppen Siemens AG 2014 Fehlersichere CPUs 4 Übersicht CPU 1516F-3 PN/DP Die CPU mit großem Programm- und Datenspeicher im Produktspektrum der S Controller für fehlersichere Applikationen mit hohen Anforderungen an Programmumfang und Vernetzung. Hohe Verarbeitungsgeschwindigkeit bei Binär- und Gleitpunktarithmetik. Einsatz als zentrale Steuerung in Fertigungslinien mit zentraler und dezentraler Peripherie. Unterstützt PROFIsafe im zentralen und dezentralen Aufbau. PROFINET IO IRT-Schnittstelle mit 2-Port-Switch. Zusätzliche PROFINET-Schnittstelle mit separater IP-Adresse. PROFINET IO-Controller für den Betrieb von dezentraler Peripherie an PROFINET. PROFINET I-Device für die Anbindung der CPU als intelligentes PROFINET Device unter einem SIMATIC- bzw. Fremd- PROFINET I/O-Controller. PROFIBUS-DP-Master-Schnittstelle. Taktsynchronität an PROFIBUS und PROFINET. Integrierte Motion-Control-Funktionalitäten zur Ansteuerung von Drehzahl- und Positionierachsen, Unterstützung von externen Encodern. Integrierter Webserver mit der Möglichkeit anwenderdefinierte Webseiten zu erstellen. Hinweis: SIMATIC Memory Card zum Betrieb der CPU erforderlich Übersicht CPU 1518F-4 PN/DP Die CPU mit sehr großem Programm- und Datenspeicher im Produktspektrum der S Controller für fehlersichere Applikationen mit höchsten Anforderungen an Programmumfang, Performance und Vernetzung. Sehr hohe Verarbeitungsgeschwindigkeit bei Binär- und Gleitpunktarithmetik. Für branchenübergreifende Automatisierungsaufgaben im Serienmaschinen-, Sondermaschinen- und Anlagenbau Einsatz als zentrale Steuerung in Fertigungslinien mit zentraler und dezentraler Peripherie. Unterstützt PROFIsafe im zentralen und dezentralen Aufbau. PROFINET IO IRT-Schnittstelle mit 2-Port-Switch. Zwei zusätzliche PROFINET Schnittstellen mit separaten IP- Adressen. PROFINET IO Controller für den Betrieb von dezentraler Peripherie an PROFINET. PROFINET I-Device für die Anbindung der CPU als intelligentes PROFINET Device unter einem SIMATIC- bzw. Fremd- PROFINET I/O-Controller. PROFIBUS DP-Master-Schnittstelle. Taktsynchronität an PROFIBUS und PROFINET. Integrierte Motion Control-Funktionalitäten zur Ansteuerung von Drehzahl- und Positionierachsen, Unterstützung von externen Encodern Integrierter Webserver mit der Möglichkeit anwenderdefinierte Webseiten zu erstellen. Hinweis: SIMATIC Memory Card zum Betrieb der CPU erforderlich. Technische Daten 6ES7516-3FN00-0AB0 CPU 1516F-3 PN/DP 6ES7518-4FP00-0AB0 CPU 1518F-4PN/DP Allgemeine Informationen Engineering mit STEP 7 TIA-Portal projektierbar/integriert ab V13 V13 Version Display Bildschirmdiagonale (cm) 6,1 cm 6,1 cm Versorgungsspannung Spannungsart der Versorgungsspannung DC 24 V DC 24 V Verlustleistung Verlustleistung, typ. 7W 24 W Speicher Arbeitsspeicher integriert (für Programm) 1,5 Mbyte 4,5 Mbyte integriert (für Daten) 5Mbyte 10 Mbyte Ladespeicher steckbar (SIMATIC Memory Card), max. 32 Gbyte 32 Gbyte CPU-Bearbeitungszeiten für Bitoperationen, typ. 10 ns 1ns für Wortoperationen, typ. 12 ns 2ns für Festpunktarithmetik, typ. 16 ns 2ns für Gleitpunktarithmetik, typ. 64 ns 6ns Zähler, Zeiten und deren Remanenz S7-Zähler Anzahl IEC-Counter Anzahl beliebig (nur durch den Arbeitsspeicher begrenzt) beliebig (nur durch den Arbeitsspeicher begrenzt) 4/10 Siemens ST 70 N 2014

71 SIMATIC S Zentralbaugruppen Fehlersichere CPUs Technische Daten (Fortsetzung) S7-Zeiten Anzahl IEC-Timer Anzahl beliebig (nur durch den Arbeitsspeicher begrenzt) beliebig (nur durch den Arbeitsspeicher begrenzt) Datenbereiche und deren Remanenz Merker Anzahl, max. 16 kbyte 16 kbyte Adressbereich Peripherieadressbereich Eingänge 32 kbyte; alle Eingänge liegen im Prozessabbild 32 kbyte; alle Eingänge liegen im Prozessabbild Ausgänge 32 kbyte; alle Ausgänge liegen im Prozessabbild 32 kbyte; alle Ausgänge liegen im Prozessabbild Uhrzeit Uhr Typ Hardwareuhr Hardwareuhr Schnittstellen 1. Schnittstelle Schnittstellenphysik - Anzahl der Ports integrierter Switch - RJ 45 (Ethernet) Protokolle - PROFINET IO-Controller - PROFINET IO-Device - SIMATIC-Kommunikation - Offene IE-Kommunikation - Webserver - Medienredundanz 2. Schnittstelle Schnittstellenphysik - Anzahl der Ports integrierter Switch Nein Nein - RJ 45 (Ethernet) Protokolle - PROFINET IO-Controller Nein Nein - PROFINET IO-Device Nein Nein - SIMATIC-Kommunikation - Offene IE-Kommunikation - Webserver 3. Schnittstelle Schnittstellenphysik - Anzahl der Ports integrierter Switch Nein - RJ 45 (Ethernet) - RS 485 Protokolle - PROFINET IO-Controller Nein - PROFINET IO-Device Nein - SIMATIC-Kommunikation - Offene IE-Kommunikation - Webserver - PROFIBUS DP-Master - PROFIBUS DP-Slave Nein 4. Schnittstelle Schnittstellenphysik - Anzahl der Ports 1 - RS 485 Protokolle - SIMATIC-Kommunikation - PROFIBUS DP-Master - PROFIBUS DP-Slave Nein Protokolle Anzahl Verbindungen Anzahl Verbindungen, max. 6ES7516-3FN00-0AB0 CPU 1516F-3 PN/DP 256; über integrierte Schnittstellen der CPU und angeschlossener CPs/CMs 6ES7518-4FP00-0AB0 CPU 1518F-4PN/DP 384; über integrierte Schnittstellen der CPU und angeschlossener CPs/CMs 4 Siemens ST 70 N /11

72 SIMATIC S Zentralbaugruppen Siemens AG 2014 Fehlersichere CPUs Technische Daten (Fortsetzung) 4 PROFINET IO-Controller Dienste - Anzahl anschließbarer IO-Device für RT, max Anzahl IO-Devices mit IRT und der Option "Hohe Performance", max. PROFIBUS Dienste - Anzahl DP-Slaves 125; in Summe können maximal 768 dezentrale Peripheriegeräte über PROFIBUS bzw. PROFINET angeschlossen werden Taktsynchronität Taktsynchroner Betrieb (Applikation bis Klemme synchronisiert) unterstützte Technologieobjekte Motion Drehzahlachse - Anzahl Drehzahlachsen, max. 20; in Summe werden maximal 20 Achsen (Drehzahl-, Positionierachse, externe Geber) unterstützt Positionierachse - Anzahl Positionierachsen, max. 20; in Summe werden maximal 20 Achsen (Drehzahl-, Positionierachse, externe Geber) unterstützt Externe Geber - Anzahl externer Geber, max. 20; in Summe werden maximal 20 Achsen (Drehzahl-, Positionierachse, externe Geber) unterstützt Regler PID_Compact ; universeller PID-Regler mit integrierter Optimierung PID_3Step ; PID-Regler mit integrierter Optimierung für Ventile 125; in Summe können maximal 1000 dezentrale Peripheriegeräte über PROFIBUS bzw. PROFINET angeschlossen werden 128; in Summe werden maximal 128 Achsen (Drehzahl-, Positionierachse, externe Geber) unterstützt 128; in Summe werden maximal 128 Achsen (Drehzahl-, Positionierachse, externe Geber) unterstützt 128; in Summe werden maximal 128 Achsen (Drehzahl-, Positionierachse, externe Geber) unterstützt ; universeller PID-Regler mit integrierter Optimierung ; PID-Regler mit integrierter Optimierung für Ventile Zählen und Messen High Speed Counter Umgebungsbedingungen Betriebstemperatur waagerechte Einbaulage, min. 0 C 0 C waagerechte Einbaulage, max. 60 C; Display: 50 C, bei einer Betriebstemperatur 60 C; Display: 50 C, bei einer Betriebstemperatur von typ. 50 C wird das Display abgeschaltet von typ. 50 C wird das Display abgeschaltet senkrechte Einbaulage, min. 0 C 0 C senkrechte Einbaulage, max. 6ES7516-3FN00-0AB0 CPU 1516F-3 PN/DP 40 C; Display: 40 C, bei einer Betriebstemperatur von typ. 40 C wird das Display abgeschaltet 6ES7518-4FP00-0AB0 CPU 1518F-4PN/DP 40 C; Display: 40 C, bei einer Betriebstemperatur von typ. 40 C wird das Display abgeschaltet Projektierung Programmierung Programmiersprache -KOP ; inkl. Failsafe ; inkl. Failsafe -FUP ; inkl. Failsafe ; inkl. Failsafe -AWL -SCL - GRAPH Know-how-Schutz Anwenderprogrammschutz Kopierschutz Bausteinschutz Zugriffschutz Passwort für Display Schutzstufe: Schreibschutz ; zusätzliche Schutzstufe für F-Bausteine (Schreibschutz) ; zusätzliche Schutzstufe für F-Bausteine (Schreibschutz) Schutzstufe: Schreib-/Leseschutz Schutzstufe: Complete Protection Maße Breite 70 mm 175 mm Höhe 147 mm 147 mm Tiefe 129 mm 129 mm Gewichte Gewicht, ca. 845 g 1988g 4/12 Siemens ST 70 N 2014

73 SIMATIC S Zentralbaugruppen Fehlersichere CPUs Bestelldaten Artikel-Nr. Artikel-Nr. CPU 1516F-3 PN/DP 6ES7516-3FN00-0AB0 Fehlersichere CPU, Arbeitsspeicher 1,5 Mbyte für Programm, 5 Mbyte für Daten, PROFINET IO IRT- Schnittstelle, PROFINET/PROFI- BUS-Schnittstelle; SIMATIC Memory Card erforderlich CPU 1518F-4 PN/DP 6ES7518-4FP00-0AB0 Fehlersichere CPU, Arbeitsspeicher 4,5 Mbyte für Programm, 10 Mbyte für Daten, PROFINET IO IRT- Schnittstelle, 2 PROFINET-Schnittstellen, PROFIBUS-Schnittstelle; SIMATIC Memory Card erforderlich Zubehör SIMATIC Memory Card 4Mbyte 6ES7954-8LC02-0AA0 12 Mbyte 6ES7954-8LE02-0AA0 24 Mbyte 6ES7954-8LF02-0AA0 2Gbyte 6ES7954-8LP01-0AA0 SIMATIC S Profilschiene Feste Längen, mit Erdungselementen 160 mm 6ES7590-1AB60-0AA0 482 mm 6ES7590-1AE80-0AA0 530 mm 6ES7590-1AF30-0AA0 830 mm 6ES7590-1AJ30-0AA0 Zum Selbstablängen, ohne Bohrungen; Erdungselemente sind separat zu bestellen 2000 mm 6ES7590-1BC00-0AA0 PE-Anschlusselement für 6ES7590-5AA00-0AA0 Profilschiene 2000 mm 20 Stück Systemstromversorgung zur Versorgung des Rückwandbusses der S Eingangsspannung DC 24 V, 6ES7505-0KA00-0AB0 Leistung 25 W Eingangsspannung DC 24/48/60 V, 6ES7505-0RA00-0AB0 Leistung 60 W Eingangsspannung AC 120/230 V, 6ES7507-0RA00-0AB0 Leistung 60 W Netzanschluss-Stecker 6ES7590-8AA00-0AA0 mit Kodierelement für Stromversorgungsmodul; Ersatzteil, 10 Stück Laststromversorgung DC 24 V/3A 6EP1332-4BA00 DC 24 V/8A 6EP1333-4BA00 Stromversorgungsstecker Ersatzteil; zum Anschluss der Versorgungsspannung DC 24 V mit Push-In-Klemmen 6ES7193-4JB00-0AA0 PROFIBUS FastConnect Busanschlussstecker RS485 mit 90 Kabelabgang in Schneid-/Klemmtechnik max. Übertragungsrate 12 Mbit/s ohne PG-Schnittstelle, Erdung über 6ES7972-0BA70-0XA0 Schaltschrankauflage; 1 Stück mit PG-Schnittstelle, Erdung über 6ES7972-0BB70-0XA0 Schaltschrankauflage; 1 Stück PROFIBUS FC Standard Cable GP 6XV1830-0EH10 Standardtyp mit Spezialaufbau für Schnellmontage, 2-adrig, geschirmt; Meterware; Liefereinheit max m, Mindestbestellmenge 20 m PROFIBUS FC Robust Cable 6XV1830-0JH10 2-adrig, geschirmt; Meterware; Liefereinheit max m, Mindestbestellmenge 20 m PROFIBUS FC Flexible Cable 6XV1831-2K 2-adrig, geschirmt; Meterware; Liefereinheit max m, Mindestbestellmenge 20 m PROFIBUS FC Trailing Cable 2-adrig, geschirmt; Meterware; Liefereinheit max m, Mindestbestellmenge 20 m Mantelfarbe: Petrol 6XV1830-3EH10 Mantelfarbe: Violett 6XV1831-2L PROFIBUS FC Food Cable 6XV1830-0GH10 2-adrig, geschirmt; Meterware; Liefereinheit max m, Mindestbestellmenge 20 m PROFIBUS FC Ground Cable 6XV1830-3FH10 2-adrig, geschirmt; Meterware; Liefereinheit max m, Mindestbestellmenge 20 m PROFIBUS FC FRNC Cable GP 6XV1830-0LH10 2-adrig geschirmt, schwer entflammbar, mit Copolymer-Außenmantel FRNC; Meterware; Liefereinheit max m, Mindestbestellmenge 20 m PROFIBUS FastConnect 6GK1905-6AA00 Stripping Tool Voreingestelltes Abisolierwerkzeug für das schnelle Abisolieren der PROFIBUS FastConnect Busleitungen IE FC RJ45 Plugs RJ45-Steckverbinder für Industrial Ethernet mit robustem Metallgehäuse und integrierten Schneid-/ Klemm-Kontakten zum Anschluss der Industrial Ethernet FC-Installationsleitungen IE FC RJ45 Plug Kabelabgang 1 Stück 6GK1901-1BB10-2AA0 10 Stück 6GK1901-1BB10-2AB0 50 Stück 6GK1901-1BB10-2AE0 IE FC TP Standard Cable GP 2x2 6XV1840-2AH10 4-adrige, geschirmte TP-Installationsleitung zum Anschluss an IE FC Outlet RJ45/ IE FC RJ45 Plug; PROFINET-konform; mit UL-Zulassung; Meterware; Liefereinheit max m, Mindestbestellmenge 20 m 4 Siemens ST 70 N /13

74 SIMATIC S Zentralbaugruppen Siemens AG 2014 Fehlersichere CPUs Bestelldaten Artikel-Nr. Artikel-Nr. 4 IE FC TP Trailing Cable 2 x 2 (Type C) 4-adrige, geschirmte TP Installationsleitung zum Anschluss an IE FC Outlet RJ45/ IE FC RJ45 Plug 180/90 für Schleppketteneinsatz; PROFINET-konform; mit UL-Zulassung; Meterware; Liefereinheit max m, Mindestbestellmenge 20 m IE FC TP Marine Cable 2 x 2 (Type B) 4-adrige, geschirmte TP Installationsleitung zum Anschluss an IE FC Outlet RJ45/ IE FC RJ45 Plug 180/90 schiffbauzertifiziert, Meterware; Liefereinheit max m, Mindestbestellmenge 20 m IE FC Stripping Tool Voreingestelltes Abisolierwerkzeug für das schnelle Abisolieren der Industrial Ethernet FC-Leitungen Display für CPU PN/DP, CPU PN/DP; Ersatzteil 6XV1840-3AH10 6XV1840-4AH10 6GK1901-1GA00 6ES7591-1BA00-0AA0 STEP 7 Professional V13 Zielsystem: SIMATIC S7-1200, S7-1500, S7-300, S7-400, WinAC Voraussetzung: Windows 7 Professional SP1 (64 bit), Windows 7 Enterprise SP1 (64 bit), Windows 7 Ultimate SP1 (64 bit), Windows 8.1 (64 bit), Windows 8.1 Professional(64 bit), Windows 8.1 Enterprise (64 bit), Windows Server 2008 R2 StdE (Vollinstallation), Windows Server 2012 StdE (Vollinstallation) Lieferform: deutsch, englisch, chinesisch, italienisch, französisch, spanisch STEP 7 Professional V13, Floating License STEP 7 Professional V13, Floating License, Software Download inkl. License Key 1) -Adresse für die Auslieferung erforderlich STEP 7 Safety Advanced V13 6ES7822-1AA03-0YA5 6ES7822-1AE03-0YA5 Aufgabe: Engineering Tool zur Projektierung von fehlersicheren Anwenderprogrammen für SIMATIC S7-1500F, S7-300F, S7-400F, WinAC RTX F, ET200SP, ET 200S, ET 200M, ET 200iSP, ET 200pro, ET 200eco Voraussetzung: STEP 7 Professional V13 Floating License für 1 User 6ES7833-1FA13-0YA5 Floating License für 1 User, License Key Download ohne Software und Doku 1) ; -Adresse für die Auslieferung erforderlich 6ES7833-1FA13-0YH5 1) Aktuelle Information und Verfügbarkeit zum Download siehe unter: 4/14 Siemens ST 70 N 2014

75 SIMATIC S Digitalbaugruppen Übersicht Digitaleingabemodule SM und 32-kanalige digitale Eingabemodule Zur flexiblen Anpassung der Steuerung an die jeweilige Aufgabe Zur nachträglichen Erweiterung der Anlage mit zusätzlichen Eingängen 35-mm-breite Module mit Parametern und Diagnosefunktionen 25-mm-breite Module Breite für den Einsatz auf engstem Raum: besonders kostengünstig, ohne Parameter und Diagnosefunktionen 4 Technische Daten 6ES7521-1BH00-0AB0 6ES7521-1BL00-0AB0 6ES7521-1BH50-0AA0 6ES7 21-1FH00-0AA0 DI 16x24VDC HF DI 32x24VDC HF DI 16x24VDC SRC BA DI 16x230VAC BA Allgemeine Informationen Produktfunktion I&M-Daten ; I&M0 bis I&M3 ; I&M0 bis I&M3 ; I&M0 bis I&M3 ; I&M0 bis I&M3 Engineering mit STEP 7 TIA-Portal projektierbar/integriert V12 / V12 V12 / V12 V12 / V12 V12 / V12 ab Version STEP 7 projektierbar/integriert V5.5 SP3 / - V5.5 SP3 / - V5.5 SP3 / - V5.5 SP3 / - ab Version Betriebsart MSI Versorgungsspannung Spannungsart der Versorgungsspannung DC DC Nennwert (DC) 24 V 24 V Verpolschutz Digitaleingaben Anzahl der Eingänge m/p-lesend p-lesend p-lesend m-lesend p-lesend Eingangskennlinie nach IEC 61131, Typ 1 Eingangskennlinie nach IEC 61131, Typ 3 Eingangsspannung Art der Eingangsspannung DC DC DC AC Nennwert, AC 230 V; AC 120/230V; 60/50Hz Nennwert, DC 24 V 24 V 24 V für Signal "0" -30 bis +5 V -30 bis +5 V 30 bis -5 V AC 0 bis 40 V für Signal "1" 11 bis 30 V 11 bis 30 V -11 bis -30 V AC 79 bis 264 V Eingangsstrom für Signal "1", typ. 2,5 ma 2,5 ma 4,5 ma 11 ma; bei AC 230V und 5,5 ma bei AC 120V Eingangsverzögerung (bei Nennwert der Eingangsspannung) für Standardeingänge - parametrierbar ; 0,05 / 0,1 / 0,4 / 1,6 / 3,2 / 12,8 / 20ms für Alarmeingänge - parametrierbar ; 0,05 / 0,1 / 0,4 / 1,6 / 3,2 / 12,8 / 20ms Siemens ST 70 N /15

76 SIMATIC S Digitalbaugruppen Siemens AG 2014 Digitaleingabemodule SM 521 Technische Daten (Fortsetzung) 4 Leitungslänge Leitungslänge geschirmt, 1000m m 1000m m max. Leitungslänge ungeschirmt, 600 m 600 m 600 m 600 m max. Geber Anschließbare Geber 2-Draht-Sensor - zulässiger Ruhestrom 1,5 ma 1,5 ma 1,5 ma 2mA (2-Draht-Sensor), max. Taktsynchronität Taktsynchroner Betrieb (Applikation bis Klemme synchronisiert) Nein Nein Filter- und Verarbeitungszeit (TWE), min. 6ES7521-1BH00-0AB0 6ES7521-1BL00-0AB0 6ES7521-1BH50-0AA0 6ES7 21-1FH00-0AA0 DI 16x24VDC HF DI 32x24VDC HF DI 16x24VDC SRC BA DI 16x230VAC BA 80 µs; bei 50 s Filterzeit 80 µs; bei 50 s Filterzeit Buszykluszeit (TDP), min. 250 µs 250 µs Alarme/Diagnosen/ Statusinformationen Alarme Diagnosealarm Nein Nein Prozessalarm Nein Nein Diagnosemeldungen Diagnose Nein Überwachung der Versorgungsspannung Nein Nein Drahtbruch ; auf I < 350 µa ; auf I < 350 µa Nein Nein Kurzschluss Nein Nein Nein Nein Sicherungsfall Nein Nein Nein Nein Diagnoseanzeige LED RUN-LED ; grüne LED ; grüne LED ; grüne LED ; grüne LED ERROR-LED ; rote LED ; rote LED ; rote LED ; rote LED Überwachung der Versorgungsspannung ; grüne LED ; grüne LED Nein Nein Kanalstatusanzeige ; grüne LED ; grüne LED ; grüne LED ; grüne LED für Kanaldiagnose ; rote LED ; rote LED Nein Nein für Moduldiagnose ; rote LED ; rote LED Nein ; rote LED Potenzialtrennung Potenzialtrennung Kanäle zwischen den Kanälen und dem Rückwandbus Isolation Isolation geprüft mit DC 707 V (Type Test) DC 707 V (Type Test) DC 707 V (Type Test) DC 2500 V Dezentraler Betrieb priorisierter Hochlauf Maße Breite 35 mm 35 mm 35 mm 35 mm Höhe 147 mm 147 mm 147 mm 147 mm Tiefe 129 mm 129 mm 129 mm 129 mm Gewichte Gewicht, ca. 240 g 260 g 230 g 300 g 4/16 Siemens ST 70 N 2014

77 SIMATIC S Digitalbaugruppen Digitaleingabemodule SM 521 Technische Daten (Fortsetzung) 6ES BH10-0AA0 6ES BL10-0AA0 DI 16x24VDC BA DI 32x24VDC BA Allgemeine Informationen Produktfunktion I&M-Daten ; I&M0 bis I&M3 ; I&M0 bis I&M3 Engineering mit STEP 7 TIA-Portal projektierbar/integriert ab V13 / V13 V13 / V13 Version STEP 7 projektierbar/integriert ab Version V5.5 SP3 / - V5.5 SP3 / - Betriebsart MSI Versorgungsspannung Spannungsart der Versorgungsspannung DC DC Nennwert (DC) 24 V 24 V Digitaleingaben Anzahl der Eingänge m/p-lesend p-lesend p-lesend Eingangskennlinie nach IEC 61131, Typ 3 Eingangsspannung Nennwert, DC 24 V 24 V für Signal "0" -30 bis +5 V -30 bis +5 V für Signal "1" 11 bis 30 V 11 bis 30 V Eingangsstrom für Signal "1", typ. 2,7 ma 2,7 ma Eingangsverzögerung (bei Nennwert der Eingangsspannung) für Standardeingänge - parametrierbar Nein Nein für Alarmeingänge - parametrierbar Nein Nein Leitungslänge Leitungslänge geschirmt, max m 1000m Leitungslänge ungeschirmt, max. 600 m 600 m Geber Anschließbare Geber 2-Draht-Sensor - zulässiger Ruhestrom (2-Draht-Sensor), max. 1,5 ma 1,5 ma Taktsynchronität Taktsynchroner Betrieb (Applikation bis Klemme Nein Nein synchronisiert) Alarme/Diagnosen/Statusinformationen Alarme Diagnosealarm Nein Nein Prozessalarm Nein Nein Diagnosemeldungen Diagnose Nein Nein Überwachung der Versorgungsspannung Nein Nein Drahtbruch Nein Nein Kurzschluss Nein Nein Sicherungsfall Nein Nein Diagnoseanzeige LED RUN-LED ; grüne LED ; grüne LED ERROR-LED ; rote LED ; rote LED MAINT-LED Nein Nein Überwachung der Versorgungsspannung Nein Nein Kanalstatusanzeige ; grüne LED ; grüne LED für Kanaldiagnose Nein Nein für Moduldiagnose Nein Nein 4 Siemens ST 70 N /17

78 SIMATIC S Digitalbaugruppen Siemens AG 2014 Digitaleingabemodule SM 521 Technische Daten (Fortsetzung) 4 6ES BH10-0AA0 DI 16x24VDC BA 6ES BL10-0AA0 DI 32x24VDC BA Potenzialtrennung Potenzialtrennung Kanäle zwischen den Kanälen und dem Rückwandbus Isolation Isolation geprüft mit DC 707 V (Type Test) DC 707 V (Type Test) Dezentraler Betrieb priorisierter Hochlauf Maße Breite 25 mm 25 mm Höhe 147 mm 147 mm Tiefe 129 mm 129 mm Gewichte Gewicht, ca. 230 g 260 g Sonstiges Hinweis: Lieferung inkl. 40-poligen Push-In Frontstecker Lieferung inkl. 40-poligen Push-In Frontstecker Bestelldaten Artikel-Nr. Artikel-Nr. Digitaleingabemodule SM 521 Zubehör Modulbreite 35 mm; mit Parametern und Diagnosefunktionen 16 Eingänge, DC 24 V, potenzialgetrennt, parametrierbare Diagnose und Prozessalarme 32 Eingänge, DC 24 V, potenzialgetrennt, parametrierbare Diagnose und Prozessalarme 16 Eingänge, DC 24 V, potenzialgetrennt, Eingangsverzögerung 3,2 ms 16 Eingänge, AC 230 V, potenzialgetrennt, Eingangsverzögerung 20 ms Modulbreite 25 mm; ohne Parameter und Diagnosefunktionen; Frontstecker (Push-In) im Lieferumfang 16 Eingänge, DC 24 V, potenzialgetrennt 32 Eingänge, DC 24 V, potenzialgetrennt 6ES7521-1BH00-0AB0 6ES7521-1BL00-0AB0 6ES7521-1BH50-0AA0 6ES7521-1FH00-0AA0 6ES7521-1BH10-0AA0 6ES7521-1BL10-0AA0 Frontstecker Für 35-mm-Module; inkl. vier Potenzialbrücken, Kabelbinder und einzelnen Beschriftungssstreifen, 40-polig Schraubklemmen Push-In Für 25-mm-Module; inkl. Kabelbinder und einzelnen Beschriftungssstreifen; Push-In-Klemme 40-polig; Ersatzteil Potenzialbrücken für Frontstecker 20 Stück; Ersatzteil Beschriftungsbögen DIN A4 Für 35-mm-Module; 10 Bögen mit je 10 Beschriftungsstreifen für Peripheriemodule; vorperforiert, Al grey Für 25-mm-Module; 10 Bögen mit je 10 Beschriftungsstreifen für Peripheriemodule; vorperforiert, Al grey 6ES7592-1AM00-0XB0 6ES7592-1BM00-0XB0 6ES7592-1BM00-0XA0 6ES7592-3AA00-0AA0 6ES7592-2AX00-0AA0 6ES7592-1AX00-0AA0 U-Verbinder 6ES7590-0AA00-0AA0 5 Stück; Ersatzteil Universelle Fronttür für Peripheriemodule Für 35-mm-Module; 5 Fronttüren; mit 5 Beschriftungsstreifen Front und 5 Verdrahtungspläne je Fronttür; Ersatzteil 6ES7528-0AA00-7AA0 Für 25-mm-Module; 5 Fronttüren; mit 5 Beschriftungsstreifen Front und 5 Verdrahtungspläne je Fronttür; Ersatzteil 6ES7528-0AA00-0AA0 4/18 Siemens ST 70 N 2014

79 SIMATIC S Digitalbaugruppen Übersicht Digitalausgabemodule SM , 16- und 32-kanalige digitale Ausgabemodule Zur flexiblen Anpassung der Steuerung an die jeweilige Aufgabe Zur nachträglichen Erweiterung der Anlage mit zusätzlichen Ausgängen 35-mm-breite Module mit Parametern und Diagnosefunktionen 25-mm-breite Module Breite für den Einsatz auf engstem Raum: besonders kostengünstig, ohne Parameter und Diagnosefunktionen 4 Technische Daten 6ES7522-1BH00-0AB0 6ES7522-1BL00-0AB0 6ES7522-1BF00-0AB0 6ES7522-5HF00-0AB0 6ES7522-5FF00-0AB0 DQ 16x24VDC/0,5A ST DQ 32x24VDC/0.5A ST DQ 8x24VDC/2A HF DQ 8x230VAC/5A ST (Relay) DQ 8x230VAC/2A ST (Triac) Allgemeine Informationen Produktfunktion I&M-Daten ; I&M0 bis I&M3 ; I&M0 bis I&M3 ; I&M0 bis I&M3 ; I&M0 bis I&M3 ; I&M0 bis I&M3 Engineering mit STEP 7 TIA-Portal V12 / V12 V12 / V12 V12 / V12 V12 / V12 V12 / V12 projektierbar/integriert ab Version STEP 7 projektierbar/integriert ab Version V5.5 SP3 / - V5.5 SP3 / - V5.5 SP3 / - V5.5 SP3 / - V5.5 SP3 / - Betriebsart MSO Versorgungsspannung Spannungsart der Versorgungsspannung DC DC DC DC Nennwert (DC) 24 V 24 V 24 V 24 V Verpolschutz ; durch interne Absicherung mit 7 A je Gruppe ; durch interne Absicherung mit 7 A je Gruppe ; durch interne Absicherung mit 10 A je Gruppe Digitalausgaben Art des Digitalausgangs Transistor Transistor Transistor Relais Triac Anzahl der Ausgänge M-schaltend P-schaltend Digitale Ausgänge, parametrierbar Kurzschlussschutz ; elektronisch taktend ; elektronisch taktend ; elektronisch taktend Nein Nein Begrenzung der induktiven L+ (-53 V) L+ (-53 V) -17 V Abschaltspannung auf Ansteuern eines möglich Digitaleingangs Schaltvermögen der Ausgänge bei ohmscher Last, max. 0,5 A 0,5 A 2A 2A bei Lampenlast, max. 5W 5W 10 W W; Schaltspiele 50 W Siemens ST 70 N /19

80 SIMATIC S Digitalbaugruppen Siemens AG 2014 Digitalausgabemodule SM 522 Technische Daten (Fortsetzung) 4 Schaltvermögen der Ausgänge Energiespar-/Leuchtstofflampen mit elektronischem Vorschaltgerät Leuchtstoffröhren konventionell kompensiert Leuchtstoffröhren unkompensiert Lastwiderstandsbereich untere Grenze obere Grenze 12 k 12 k 4k 10 x 58 W ( Schaltspiele) 1 x 58 W ( Schaltspiele) 10 x 58 W ( Schaltspiele) Ausgangsspannung Art der Ausgangsspannung DC DC DC AC für Signal "1", min. L+ (-0,8 V) L+ (-0,8 V) L+ (-0,8 V) L1 (-1,5 V) bei maximalem Ausgangsstrom; L1 (-8,5 V) bei minimalem Ausgangsstrom Ausgangsstrom für Signal "1" Nennwert 0,5 A 0,5 A 2A 5A 2A für Signal "0" Reststrom, 0,5 ma 0,5 ma 0,5 ma 0A max. Ausgangsverzögerung bei ohmscher Last "0" nach "1", max. 100 µs 100 µs 100 µs 1 AC-Zyklus "1" nach "0", max. 500 µs 500 µs 500 µs 1 AC-Zyklus Parallelschalten von 2 Ausgängen für logische Verknüpfungen Nein zur Leistungserhöhung Nein Nein Nein Nein Nein zur redundanten Ansteuerung einer Last Schaltfrequenz bei ohmscher Last, max. 100 Hz 100 Hz 100 Hz 2Hz 10 Hz bei induktiver Last, max. 0,5 Hz; 0,5 Hz; 0,5 Hz; 0,5 Hz 0,5 Hz nach IEC , DC-13 nach IEC , DC-13 nach IEC , DC-13 bei Lampenlast, max. 10 Hz 10 Hz 10 Hz 2Hz 1Hz Summenstrom der Ausgänge max. Strom je Kanal max. Strom je Gruppe max. Strom je Modul 6ES7522-1BH00-0AB0 6ES7522-1BL00-0AB0 6ES7522-1BF00-0AB0 6ES7522-5HF00-0AB0 6ES7522-5FF00-0AB0 DQ 16x24VDC/0,5A ST DQ 32x24VDC/0.5A ST DQ 8x24VDC/2A HF DQ 8x230VAC/5A ST DQ 8x230VAC/2A ST (Relay) (Triac) 0,5 A; siehe zusätzliche Beschreibung im Handbuch 4 A; siehe zusätzliche Beschreibung im Handbuch 8 A; siehe zusätzliche Beschreibung im Handbuch 0,5 A; siehe zusätzliche Beschreibung im Handbuch 4 A; siehe zusätzliche Beschreibung im Handbuch 16 A; siehe zusätzliche Beschreibung im Handbuch 2 A; siehe zusätzliche Beschreibung im Handbuch 8 A; siehe zusätzliche Beschreibung im Handbuch 16 A; siehe zusätzliche Beschreibung im Handbuch 8 A; siehe zusätzliche Beschreibung im Handbuch 8 A; siehe zusätzliche Beschreibung im Handbuch 64 A; siehe zusätzliche Beschreibung im Handbuch Relaisausgänge Anzahl Relaisausgänge 8 Versorgungsnennspannung der Relais- 24 V spule L+ (DC) Stromaufnahme der 80 ma Relais (Spulenstrom alle Relais), max. externe Sicherung für mit Leitungsschutzschalter mit Charakte- Relaisausgänge ristik B bei: cos 1,0: 600 A cos 0,5... 0,7: 900 A mit Schmelzsicherung Diazed 8 A: 1000 A 2 A; siehe zusätzliche Beschreibung im Handbuch 2 A; siehe zusätzliche Beschreibung im Handbuch 10 A; siehe zusätzliche Beschreibung im Handbuch 4/20 Siemens ST 70 N 2014

81 SIMATIC S Digitalbaugruppen Digitalausgabemodule SM 522 Technische Daten (Fortsetzung) Relaisausgänge Kontaktbeschaltung (intern) Größe Motorstarter nach NEMA, max. Anzahl Schaltspiele, max. Relais zugelassen gemäß UL 508 Schaltvermögen der Kontakte - bei induktiver Last, max. - bei ohmscher Last, max. Triacausgänge Größe Motorstarter nach NEMA, max. Leitungslänge Leitungslänge geschirmt, max. Leitungslänge ungeschirmt, max. Taktsynchronität Taktsynchroner Betrieb (Applikation bis Klemme synchronisiert) 6ES7522-1BH00-0AB0 6ES7522-1BL00-0AB0 6ES7522-1BF00-0AB0 6ES7522-5HF00-0AB0 6ES7522-5FF00-0AB0 DQ 16x24VDC/0,5A ST DQ 32x24VDC/0.5A ST DQ 8x24VDC/2A HF DQ 8x230VAC/5A ST DQ 8x230VAC/2A ST (Relay) (Triac) Nein ; siehe zusätzliche Beschreibung im Handbuch ; AC 250 V/5 A g.p.; AC 120 V TV-4 Tungsten; A300, R300 siehe zusätzliche Beschreibung im Handbuch siehe zusätzliche Beschreibung im Handbuch 1000m m 1000m m 1000m 600 m 600 m 600 m 600 m 600 m Nein Nein Nein Bearbeitungs- und 70 µs 70 µs Aktivierungszeit (TWA), min. Buszykluszeit (TDP), min. 250 µs 250 µs Alarme/Diagnosen/ Statusinformationen Ersatzwerte aufschaltbar Alarme Diagnosealarm Nein Diagnosemeldungen Diagnose Nein Überwachung der Nein Versorgungsspannung Drahtbruch Nein Nein Nein Nein Nein Kurzschluss Nein Nein Sicherungsfall Nein Nein Nein Nein Diagnoseanzeige LED RUN-LED ; grüne LED ; grüne LED ; grüne LED ; grüne LED ; grüne LED ERROR-LED ; rote LED ; rote LED ; rote LED ; rote LED ; rote LED Überwachung der ; grüne LED ; grüne LED ; grüne LED ; grüne LED Nein Versorgungsspannung Kanalstatusanzeige ; grüne LED ; grüne LED ; grüne LED ; grüne LED ; grüne LED für Kanaldiagnose Nein Nein ; rote LED Nein Nein für Moduldiagnose ; rote LED ; rote LED ; rote LED ; rote LED ; rote LED Potenzialtrennung Potenzialtrennung Kanäle zwischen den Kanälen und dem Rückwandbus 5 4 Siemens ST 70 N /21

82 SIMATIC S Digitalbaugruppen Siemens AG 2014 Digitalausgabemodule SM 522 Technische Daten (Fortsetzung) 4 6ES7522-1BH00-0AB0 6ES7522-1BL00-0AB0 6ES7522-1BF00-0AB0 6ES7522-5HF00-0AB0 6ES7522-5FF00-0AB0 DQ 16x24VDC/0,5A ST DQ 32x24VDC/0.5A ST DQ 8x24VDC/2A HF DQ 8x230VAC/5A ST DQ 8x230VAC/2A ST (Relay) (Triac) Isolation Isolation geprüft mit DC 707 V (Type Test) DC 707 V (Type Test) DC 707 V (Type Test) zwischen den Kanälen: DC 2500V; zwischen den Kanälen und Rückwandbus: DC 2500V; zwischen L+ und Rückwandbus DC 707V (Type Test) DC 2500 V Dezentraler Betrieb priorisierter Hochlauf Maße Breite 35 mm 35 mm 35 mm 35 mm 35 mm Höhe 147 mm 147 mm 147 mm 147 mm 147 mm Tiefe 129 mm 129 mm 129 mm 129 mm 129 mm Gewichte Gewicht, ca. 230 g 280 g 240 g 350 g 290 g 6ES7522-1BH10-0AA0 6ES7522-1BL10-0AA0 DQ 16x24VDC/0.5A BA DQ 32x24VDC/0.5A BA Allgemeine Informationen Produktfunktion I&M-Daten Engineering mit STEP 7 TIA-Portal projektierbar/integriert ab V13 / V13 V13 / V13 Version STEP 7 projektierbar/integriert ab Version V5.5 SP3 / - V5.5 SP3 / - Betriebsart MSO Versorgungsspannung Spannungsart der Versorgungsspannung DC DC Nennwert (DC) 24 V 24 V Verpolschutz ; durch interne Absicherung mit 7 A je Gruppe ; durch interne Absicherung mit 7 A je Gruppe Digitalausgaben Art des Digitalausgangs Transistor Transistor Anzahl der Ausgänge P-schaltend Digitale Ausgänge, parametrierbar Nein Nein Kurzschlussschutz Begrenzung der induktiven Abschaltspannung auf L+ (-53 V) L+ (-53 V) Ansteuern eines Digitaleingangs Schaltvermögen der Ausgänge bei ohmscher Last, max. 0,5 A 0,5 A bei Lampenlast, max. 5W 5W Lastwiderstandsbereich untere Grenze obere Grenze 12 k 12 k Ausgangsspannung Art der Ausgangsspannung DC DC für Signal "1", min. L+ (-0,8 V) L+ (-0,8 V) Ausgangsstrom für Signal "1" Nennwert 0,5 A 0,5 A für Signal "0" Reststrom, max. 0,5 ma 0,5 ma Ausgangsverzögerung bei ohmscher Last "0" nach "1", max. 100 µs 100 µs "1" nach "0", max. 500 µs 500 µs 4/22 Siemens ST 70 N 2014

83 SIMATIC S Digitalbaugruppen Digitalausgabemodule SM 522 Technische Daten (Fortsetzung) 6ES7522-1BH10-0AA0 6ES7522-1BL10-0AA0 DQ 16x24VDC/0.5A BA DQ 32x24VDC/0.5A BA Parallelschalten von 2 Ausgängen für logische Verknüpfungen zur Leistungserhöhung Nein Nein zur redundanten Ansteuerung einer Last Schaltfrequenz bei ohmscher Last, max. 100 Hz 100 Hz bei induktiver Last, max. 0,5 Hz; nach IEC , DC-13 0,5 Hz; nach IEC , DC-13 bei Lampenlast, max. 10 Hz 10 Hz Summenstrom der Ausgänge max. Strom je Kanal 0,5 A; siehe zusätzliche Beschreibung im Handbuch 0,5 A; siehe zusätzliche Beschreibung im Handbuch max. Strom je Gruppe 4 A; siehe zusätzliche Beschreibung im Handbuch 4 A; siehe zusätzliche Beschreibung im Handbuch max. Strom je Modul 8 A; siehe zusätzliche Beschreibung im Handbuch 16 A; siehe zusätzliche Beschreibung im Handbuch Leitungslänge Leitungslänge geschirmt, max m 1000m Leitungslänge ungeschirmt, max. 600 m 600 m Alarme/Diagnosen/Statusinformationen Ersatzwerte aufschaltbar Nein Nein Alarme Diagnosealarm Nein Nein Diagnosemeldungen Diagnose Nein Nein Diagnoseanzeige LED RUN-LED ; grüne LED ; grüne LED ERROR-LED ; rote LED ; rote LED MAINT-LED Nein Nein Überwachung der Versorgungsspannung ; grüne LED ; grüne LED Kanalstatusanzeige ; grüne LED ; grüne LED Potenzialtrennung Potenzialtrennung Kanäle zwischen den Kanälen und dem Rückwandbus Isolation Isolation geprüft mit DC 707 V (Type Test) DC 707 V (Type Test) Dezentraler Betrieb priorisierter Hochlauf Maße Breite 25 mm 25 mm Höhe 147 mm 147 mm Tiefe 129 mm 129 mm Gewichte Gewicht, ca. 230 g 280 g Sonstiges Hinweis: Lieferung inkl. 40-poligen Push-In Frontstecker Lieferung inkl. 40-poligen Push-In Frontstecker 4 Siemens ST 70 N /23

84 SIMATIC S Digitalbaugruppen Siemens AG 2014 Digitalausgabemodule SM 522 Bestelldaten Artikel-Nr. Artikel-Nr. Digitalausgabemodule SM 522 Zubehör Modulbreite 35 mm; mit Parametern und Diagnosefunktionen 8 Ausgänge, DC 24 V; 2 A, potenzialgetrennt 6ES7522-1BF00-0AB0 Frontstecker Für 35-mm-Module; inkl. vier Potenzialbrücken, Kabelbinder und einzelnen Beschriftungssstreifen, 40-polig 4 16 Ausgänge, DC 24 V; 0,5 A, 6ES7522-1BH00-0AB0 potenzialgetrennt 32 Ausgänge, DC 24 V; 0,5 A, 6ES7522-1BL00-0AB0 potenzialgetrennt 8 Relais-Ausgänge, AC 230 V, 5 A 6ES7522-5HF00-0AB0 8 Ausgänge (Triac), AC 230 V, 2 A 6ES7522-5FF00-0AB0 Modulbreite 25 mm; ohne Parameter und Diagnosefunktionen; Frontstecker (Push-In) im Lieferumfang Schraubklemmen Push-In Für 25-mm-Module; inkl. Kabelbinder und einzelnen Beschriftungssstreifen; Push-In-Klemme 40-polig; Ersatzteil Potenzialbrücken für Frontstecker 20 Stück; Ersatzteil 6ES7592-1AM00-0XB0 6ES7592-1BM00-0XB0 6ES7592-1BM00-0XA0 6ES7592-3AA00-0AA0 16 Ausgänge, DC 24 V; 0,5 A, potenzialgetrennt 32 Ausgänge, DC 24 V; 0,5 A, potenzialgetrennt 6ES BH10-0AA0 6ES BL10-0AA0 Beschriftungsbögen DIN A4 Für 35-mm-Module; 10 Bögen mit je 10 Beschriftungsstreifen für Peripheriemodule; vorperforiert, Al grey 6ES7592-2AX00-0AA0 Für 25-mm-Module; 10 Bögen mit je 10 Beschriftungsstreifen für Peripheriemodule; vorperforiert, Al grey 6ES7592-1AX00-0AA0 U-Verbinder 6ES7590-0AA00-0AA0 5 Stück; Ersatzteil Universelle Fronttür für Peripheriemodule Für 35-mm-Module; 5 Fronttüren; mit 5 Beschriftungsstreifen Front und 5 Verdrahtungspläne je Fronttür; Ersatzteil 6ES7528-0AA00-7AA0 Für 25-mm-Module; 5 Fronttüren; mit 5 Beschriftungsstreifen Front und 5 Verdrahtungspläne je Fronttür; Ersatzteil 6ES7528-0AA00-0AA0 4/24 Siemens ST 70 N 2014

85 SIMATIC S Digitalbaugruppen Übersicht 16 digitale Ein-/16 digitale Ausgänge Zur flexiblen Anpassung der Steuerung an die jeweilige Aufgabe Zur nachträglichen Erweiterung der Anlage mit zusätzlichen Ein- und Ausgängen Für den Einsatz auf engstem Raum: besonders kostengünstig, ohne Parameter und Diagnosefunktionen Technische Daten Allgemeine Informationen Produktfunktion I&M-Daten Engineering mit STEP 7 TIA-Portal projektierbar/ integriert ab Version STEP 7 projektierbar/integriert ab Version Betriebsart MSI MSO Versorgungsspannung Spannungsart der Versorgungsspannung Nennwert (DC) Verpolschutz 6ES7523-1BL00-0AA0 DI 16x24VDC / DQ16x24VDC/0.5A BA ; I&M0 bis I&M3 V13 / V13 V5.5 SP3 / - DC Digitaleingaben Anzahl der Eingänge 16 m/p-lesend p-lesend Eingangskennlinie nach IEC 61131, Typ 3 Eingangsspannung Nennwert, DC 24 V für Signal "0" -30 bis +5 V für Signal "1" 11 bis 30 V Eingangsstrom für Signal "1", typ. 2,7 ma 24 V ; durch interne Absicherung mit 7 A je Gruppe Digitalein-/ausgabemodule SM 523 6ES7523-1BL00-0AA0 DI 16x24VDC / DQ16x24VDC/0.5A BA Eingangsverzögerung (bei Nennwert der Eingangsspannung) für Standardeingänge - parametrierbar Nein für Alarmeingänge - parametrierbar Nein Leitungslänge Leitungslänge geschirmt, max m Leitungslänge ungeschirmt, max. 600 m Digitalausgaben Art des Digitalausgangs Transistor Anzahl der Ausgänge 16 P-schaltend Kurzschlussschutz Begrenzung der induktiven Abschaltspannung auf L+ (-53 V) Ansteuern eines Digitaleingangs Schaltvermögen der Ausgänge bei ohmscher Last, max. 0,5 A bei Lampenlast, max. 5W Lastwiderstandsbereich untere Grenze 48 obere Grenze 12 k Ausgangsspannung Art der Ausgangsspannung DC für Signal "1", min. L+ (-0,8 V) Ausgangsstrom für Signal "1" Nennwert 0,5 A für Signal "0" Reststrom, max. 0,5 ma Ausgangsverzögerung bei ohmscher Last "0" nach "1", max. 100 µs "1" nach "0", max. 500 µs Parallelschalten von 2 Ausgängen für logische Verknüpfungen zur Leistungserhöhung Nein zur redundanten Ansteuerung einer Last Schaltfrequenz bei ohmscher Last, max. 100 Hz bei induktiver Last, max. 0,5 Hz bei Lampenlast, max. 10 Hz Summenstrom der Ausgänge max. Strom je Kanal 0,5 A; siehe zusätzliche Beschreibung im Handbuch max. Strom je Gruppe 4A; siehe zusätzliche Beschreibung im Handbuch max. Strom je Modul 8A; siehe zusätzliche Beschreibung im Handbuch Leitungslänge Leitungslänge geschirmt, max m Leitungslänge ungeschirmt, max. 600 m Geber Anschließbare Geber 2-Draht-Sensor - zulässiger Ruhestrom 1,5 ma (2-Draht-Sensor), max. Taktsynchronität Taktsynchroner Betrieb (Applikation Nein bis Klemme synchronisiert) 4 Siemens ST 70 N /25

86 SIMATIC S Digitalbaugruppen Siemens AG 2014 Digitalein-/ausgabemodule SM 523 Technische Daten (Fortsetzung) Bestelldaten Artikel-Nr. Alarme/Diagnosen/ Statusinformationen Ersatzwerte aufschaltbar Alarme Diagnosealarm Prozessalarm 6ES7523-1BL00-0AA0 DI 16x24VDC / DQ16x24VDC/0.5A BA Nein Nein Nein Digitalein-/ausgabemodul SM 523 Modulbreite 25 mm; ohne Parameter und Diagnosefunktionen; Frontstecker (Push-In) im Lieferumfang 16 Eingänge, DC 24 V, potenzialgetrennt; 16 Ausgänge, DC 24 V; 0,5 A, potenzialgetrennt Zubehör 6ES7523-1BL00-0AA0 4 Diagnosemeldungen Diagnose Überwachung der Versorgungsspannung Drahtbruch Kurzschluss Diagnoseanzeige LED RUN-LED ERROR-LED MAINT-LED Überwachung der Versorgungsspannung Kanalstatusanzeige für Kanaldiagnose für Moduldiagnose Potenzialtrennung Potenzialtrennung Kanäle zwischen den Kanälen und dem Rückwandbus Isolation Isolation geprüft mit Dezentraler Betrieb priorisierter Hochlauf Nein Nein Nein Nein ; grüne LED ; rote LED Nein ; grüne LED ; grüne LED Nein Nein DC 707 V (Type Test) Frontstecker Für 25-mm-Module; inkl. Kabelbinder und einzelnen Beschriftungssstreifen; Push-In-Klemme 40-polig; Ersatzteil Potenzialbrücken für Frontstecker 20 Stück; Ersatzteil Beschriftungsbögen DIN A4 Für 25-mm-Module; 10 Bögen mit je 10 Beschriftungsstreifen für Peripheriemodule; vorperforiert, Al grey U-Verbinder 5 Stück; Ersatzteil Universelle Fronttür für Peripheriemodule Für 25-mm-Module; 5 Fronttüren; mit 5 Beschriftungsstreifen Front und 5 Verdrahtungspläne je Fronttür; Ersatzteil 6ES7592-1BM00-0XA0 6ES7592-3AA00-0AA0 6ES7592-1AX00-0AA0 6ES7590-0AA00-0AA0 6ES7528-0AA00-0AA0 Maße Breite 25 mm Höhe 147 mm Tiefe 129 mm Gewichte Gewicht, ca. 280 g Sonstiges Hinweis: Lieferung inkl. 40-poligen Push-In Frontstecker 4/26 Siemens ST 70 N 2014

87 SIMATIC S SIPLUS Digitalbaugruppen Übersicht SIPLUS Digitaleingabemodule SM und 32-kanalige digitale Eingabemodule Zur flexiblen Anpassung der Steuerung an die jeweilige Aufgabe Zur nachträglichen Erweiterung der Anlage mit zusätzlichen Eingängen Hinweis: SIPLUS extreme-produkte basieren auf Siemens Industry- Standardprodukten. Die hier aufgeführten Inhalte wurden von den entsprechenden Standardprodukten übernommen. Ergänzt sind SIPLUS extreme-spezifische Informationen. 4 Technische Daten Die technischen Daten entsprechen denen der Based-on-Baugruppen bis auf die in der Tabelle angegebenen Werte. 6AG1521-1BH00-7AB0 6AG1521-1BL00-7AB0 6AG1521-1BH50-7AA0 6AG FH00-7AA0 DI 16x24VDC HF DI 32x24VDC HF DI 16x24VDC SRC BA DI 16x230VAC BA Based on 6ES7521-1BH00-0AB0 6ES7521-1BL00-0AB0 6ES7521-1BH50-0AA0 6ES7521-1FH00-0AA0 Umgebungsbedingungen Betriebstemperatur waagerechte Einbaulage, min. -40 C; = Tmin -40 C; = Tmin -40 C; = Tmin -40 C; = Tmin waagerechte Einbaulage, max. 70 C; = Tmax 70 C; = Tmax; > +60 C Anzahl gleichzeitig ansteuerbarer Eingänge max C; = Tmax; > +60 C Anzahl gleichzeitig ansteuerbarer Eingänge max C; = Tmax; > +60 C Anzahl gleichzeitig ansteuerbarer Eingänge max. 8 senkrechte Einbaulage, min. -40 C; = Tmin -40 C; = Tmin -40 C; = Tmin -40 C; = Tmin senkrechte Einbaulage, max. 40 C; = Tmax 40 C; = Tmax 40 C; = Tmax 40 C; = Tmax Erweiterte Umgebungsbedingungen bezogen auf Umgebungstemperatur-Luftdruck-Aufstellungshöhe Tmin... Tmax bei 1080 hpa hpa (-1000 m m) // Tmin... (Tmax - 10K) bei 795 hpa hpa (+2000 m m) // Tmin... (Tmax - 20K) bei 658 hpa hpa (+3500 m m) Tmin... Tmax bei 1080 hpa hpa (-1000 m m) // Tmin... (Tmax - 10K) bei 795 hpa hpa (+2000 m m) // Tmin... (Tmax - 20K) bei 658 hpa hpa (+3500 m m) Relative Luftfeuchte - mit Betauung, geprüft nach 100 %; RH inkl. Betauung / Frost (keine Inbetriebnahme im betauten Zustand) IEC , maximal Widerstandsfähigkeit - gegen biologisch aktive Stoffe/Konformität mit EN gegen chemisch aktive Stoffe/Konformität mit EN gegen mechanisch aktive Stoffe/Konformität mit EN Tmin... Tmax bei 1080 hpa hpa (-1000 m m) // Tmin... (Tmax - 10K) bei 795 hpa hpa (+2000 m m) // Tmin... (Tmax - 20K) bei 658 hpa hpa (+3500 m m) Tmin... Tmax bei 1080 hpa hpa (-1000 m m) ; Klasse 3B2 Schimmel-, Pilz-, Schwammsporen (ausgenommen Fauna); Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! ; Klasse 3C4 (RH < 75 %) inkl. Salznebel gemäß EN (Schärfegrad 3); Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! ; Klasse 3S4 inkl. Sand, Staub; Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! Bestelldaten Artikel-Nr. Artikel-Nr. Digitaleingabemodule SIPLUS SM 521 (erweiterter Temperaturbereich und mediale Belastung) 16 Eingänge, DC 24 V, potenzialgetrennt, parametrierbare Diagnose und Prozessalarme 32 Eingänge, DC 24 V, potenzialgetrennt, parametrierbare Diagnose und Prozessalarme 6AG1521-1BH00-7AB0 6AG1521-1BL00-7AB0 16 Eingänge, DC 24 V, potenzialgetrennt, Eingangsverzögerung 6AG1521-1BH50-7AA0 3,2 ms 16 Eingänge, AC 230 V, potenzialgetrennt, Eingangsverzögerung 6AG1521-1FH00-7AA0 20 ms Zubehör siehe SIMATIC S Digitaleingabemodule SM 521, S. 4/18 Siemens ST 70 N /27

88 SIMATIC S SIPLUS Digitalbaugruppen Siemens AG SIPLUS Digitalausgabemodule SM 522 Übersicht 16- und 32-kanalige digitale Ausgabemodule Zur flexiblen Anpassung der Steuerung an die jeweilige Aufgabe Zur nachträglichen Erweiterung der Anlage mit zusätzlichen Ausgängen Hinweis: SIPLUS extreme-produkte basieren auf Siemens Industry- Standardprodukten. Die hier aufgeführten Inhalte wurden von den entsprechenden Standardprodukten übernommen. Ergänzt sind SIPLUS extreme-spezifische Informationen. Technische Daten Die technischen Daten entsprechen denen der Based-on-Baugruppen bis auf die in der Tabelle angegebenen Werte. 6AG1522-1BF00-7AB0 6AG BH00-7AB0 6AG BL00-7AB0 6AG HF00-2AB0 6AG FF00-7AB0 DQ 8x24VDC/2A HF DQ 16x24VDC/0,5A ST DQ 32x24VDC/0.5A ST DQ 8x230VAC/5A ST (Relay) DQ 8x230VAC/2A ST (Triac) Based on 6ES7522-1BF00-0AB0 6ES7522-1BH00-0AB0 6ES7522-1BL00-0AB0 6ES7522-5HF00-0AB0 6ES7522-5FF00-0AB0 Umgebungsbedingungen Betriebstemperatur waagerechte Einbaulage, min. -40 C; = Tmin -25 C; = Tmin -40 C; = Tmin -25 C; = Tmin -40 C; = Tmin waagerechte Einbaulage, max. 70 C; = Tmax; > +60 C 70 C; = Tmax; > +60 C Anzahl gleichzeitig Anzahl gleichzeitig ansteuerbarer Ausgänge ansteuerbarer Ausgänge max. 8x 0,5 A, max. max. 8x 0,5 A, max. Summenstrom je Gruppe Summenstrom je Gruppe 2 A 2 A 70 C; = Tmax 60 C; = Tmax 70 C; = Tmax; > +60 C Anzahl gleichzeitig ansteuerbarer Ausgänge max. 8x 0,25 A, max. Summenstrom 2 A senkrechte Einbaulage, -40 C; = Tmin -25 C; = Tmin -40 C; = Tmin -25 C; = Tmin -40 C; = Tmin min. senkrechte Einbaulage, 40 C; = Tmax 40 C; = Tmax 50 C; = Tmax 40 C; = Tmax 40 C; = Tmax max. Erweiterte Umgebungsbedingungen bezogen auf Tmin... Tmax bei Umgebungstemperatur hpa hpa Luftdruck-Aufstellungshöhe Tmin... (Tmax - 10K) bei (-1000 m m) // 795 hpa hpa (+2000 m m) // Tmin... (Tmax - 20K) bei 658 hpa hpa (+3500 m m) Relative Luftfeuchte - mit Betauung, geprüft nach IEC , maximal 100 %; RH inkl. Betauung/Frost (keine Inbetriebnahme im betauten Zustand) Tmin... Tmax bei 1080 hpa hpa (-1000 m m) // Tmin... (Tmax - 10K) bei 795 hpa hpa (+2000 m m) // Tmin... (Tmax - 20K) bei 658 hpa hpa (+3500 m m) 100 %; RH inkl. Betauung/Frost (keine Inbetriebnahme im betauten Zustand) Tmin... Tmax bei 1080 hpa hpa (-1000 m m) // Tmin... (Tmax - 10K) bei 795 hpa hpa (+2000 m m) // Tmin... (Tmax - 20K) bei 658 hpa hpa (+3500 m m) 100 %; RH inkl. Betauung/Frost (keine Inbetriebnahme im betauten Zustand) Tmin... Tmax bei 1080 hpa hpa (-1000 m m) 100 %; RH inkl. Betauung/Frost (keine Inbetriebnahme im betauten Zustand) Tmin... Tmax bei 1080 hpa hpa (-1000 m m) 100 %; RH inkl. Betauung/Frost (keine Inbetriebnahme im betauten Zustand) 4/28 Siemens ST 70 N 2014

89 SIMATIC S SIPLUS Digitalbaugruppen SIPLUS Digitalausgabemodule SM 522 Technische Daten (Fortsetzung) 6AG1522-1BF00-7AB0 6AG BH00-7AB0 6AG BL00-7AB0 6AG HF00-2AB0 6AG FF00-7AB0 DQ 8x24VDC/2A HF DQ 16x24VDC/0,5A ST DQ 32x24VDC/0.5A ST DQ 8x230VAC/5A ST (Relay) DQ 8x230VAC/2A ST (Triac) Based on 6ES7522-1BF00-0AB0 6ES7522-1BH00-0AB0 6ES7522-1BL00-0AB0 6ES7522-5HF00-0AB0 6ES7522-5FF00-0AB0 Erweiterte Umgebungsbedingungen Widerstandsfähigkeit - gegen biologisch aktive Stoffe/ Konformität mit EN gegen chemisch aktive Stoffe/ Konformität mit EN gegen mechanisch aktive Stoffe/ Konformität mit EN ; Klasse 3B2 Schimmel-, Pilz-, Schwammsporen (ausgenommen Fauna); Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten ; Klasse 3B2 Schimmel-, Pilz-, Schwammsporen (ausgenommen Fauna); Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten ; Klasse 3B2 Schimmel-, Pilz-, Schwammsporen (ausgenommen Fauna); Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! Schnittstellen verbleiben! Schnittstellen verbleiben! ; Klasse 3B2 Schimmel-, Pilz-, Schwammsporen (ausgenommen Fauna); Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! ; Klasse 3B2 Schimmel-, Pilz-, Schwammsporen (ausgenommen Fauna); Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! ; Klasse 3C4 (RH < 75 %) inkl. Salznebel gemäß EN (Schärfegrad 3); Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten ; Klasse 3C4 (RH < 75 %) inkl. Salznebel gemäß EN (Schärfegrad 3); Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten ; Klasse 3C4 (RH < 75 %) inkl. Salznebel gemäß EN (Schärfegrad 3); Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten ; Klasse 3C4 (RH < 75 %) inkl. Salznebel gemäß EN (Schärfegrad 3); Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten ; Klasse 3C4 (RH < 75 %) inkl. Salznebel gemäß EN (Schärfegrad 3); Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! Schnittstellen verbleiben! Schnittstellen verbleiben! Schnittstellen verbleiben! Schnittstellen verbleiben! ; Klasse 3S4 inkl. Sand, Staub; Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! ; Klasse 3S4 inkl. Sand, Staub; Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! ; Klasse 3S4 inkl. Sand, Staub; Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! ; Klasse 3S4 inkl. Sand, Staub; Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! ; Klasse 3S4 inkl. Sand, Staub; Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! 4 Bestelldaten Artikel-Nr. Digitalausgabemodule SIPLUS SM 522 (erweiterter Temperaturbereich und mediale Belastung) 8 Ausgänge, DC 24 V; 2 A, 6AG1522-1BF00-7AB0 potenzialgetrennt 16 Ausgänge, DC 24 V; 0,5 A, 6AG1522-1BH00-7AB0 potenzialgetrennt 32 Ausgänge, DC 24 V; 0,5 A, 6AG1522-1BL00-7AB0 potenzialgetrennt 8 Relais-Ausgänge, AC 230 V, 5 A 6AG1522-5HF00-2AB0 8 Ausgänge (Triac), AC 230 V, 2 A 6AG1522-5FF00-7AB0 Zubehör siehe SIMATIC S7-1500, Digitalausgabemodule SM 522, S. 4/24 Siemens ST 70 N /29

90 SIMATIC S SIPLUS Analogbaugruppen Siemens AG SIPLUS Analogeingabemodule SM 531 Übersicht 8-kanalige analoge Eingabemodule Optional mit extrem kurzen Wandlungszeiten Zum Anschluss von analogen Sensoren ohne zusätzlichen Verstärker Zur Lösung auch komplexerer Automatisierungsaufgaben Hinweis: SIPLUS extreme-produkte basieren auf Siemens Industry- Standardprodukten. Die hier aufgeführten Inhalte wurden von den entsprechenden Standardprodukten übernommen. Ergänzt sind SIPLUS extreme-spezifische Informationen. Technische Daten Die technischen Daten entsprechen denen der Based-on-Baugruppen bis auf die in der Tabelle angegebenen Werte. 6AG1531-7NF10-7AB0 6AG1531-7KF00-7AB0 AI 8xU/I HS AI 8xU/I/RTD/TC ST Based on 6ES7531-7NF10-0AB0 6ES7531-7KF00-0AB0 Umgebungsbedingungen Betriebstemperatur waagerechte Einbaulage, min. -40 C; = Tmin; -25 C -25 C; = Tmin waagerechte Einbaulage, max. 70 C; = Tmax; > +60 C max. 4x ±20 ma oder 4x ±10 V 70 C; = Tmax zulässig senkrechte Einbaulage, min. -40 C; = Tmin; -25 C -25 C; = Tmin senkrechte Einbaulage, max. 40 C; = Tmax 50 C; = Tmax Erweiterte Umgebungsbedingungen bezogen auf Umgebungstemperatur-Luftdruck-Aufstellungshöhe Relative Luftfeuchte - mit Betauung, geprüft nach IEC , maximal Widerstandsfähigkeit - gegen biologisch aktive Stoffe/Konformität mit EN gegen chemisch aktive Stoffe/Konformität mit EN gegen mechanisch aktive Stoffe/Konformität mit EN Tmin... Tmax bei 1080 hpa hpa Tmin... Tmax bei 1080 hpa hpa (-1000 m m) // Tmin... (Tmax - 10K) bei (-1000 m m) // Tmin... (Tmax - 10K) bei 795 hpa hpa (+2000 m m) // Tmin hpa hpa (+2000 m m) // Tmin... ( (Tmax - 20K) bei 658 hpa hpa (+3500 m m) Tmax - 20K) bei 658 hpa hpa (+3500 m m) 100 %; RH inkl. Betauung / Frost (keine Inbetriebnahme im betauten Zustand) ; Klasse 3B2 Schimmel-, Pilz-, Schwammsporen (ausgenommen Fauna); Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! ; Klasse 3C4 (RH < 75 %) inkl. Salznebel gemäß EN (Schärfegrad 3); Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! ; Klasse 3S4 inkl. Sand, Staub; Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! 100 %; RH inkl. Betauung / Frost (keine Inbetriebnahme im betauten Zustand) ; Klasse 3B2 Schimmel-, Pilz-, Schwammsporen (ausgenommen Fauna); Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! ; Klasse 3C4 (RH < 75 %) inkl. Salznebel gemäß EN (Schärfegrad 3); Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! ; Klasse 3S4 inkl. Sand, Staub; Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! Bestelldaten Artikel-Nr. Artikel-Nr. Analogeingabemodule SIPLUS SM 531 (erweiterter Temperaturbereich und mediale Belastung) 8 analoge Eingänge ±10 V, ±5 V, V oder 0/ ma, ±20 ma, 16 Bit + Vorzeichen; inkl. Einspeiseelement, Schirmbügel, Schirmklemme, Beschriftungsstreifen, U-Verbinder, bedruckte Fronttür 6AG1531-7NF10-7AB0 8 analoge Eingänge ±10 V, ±5 V, ±2,5 V, ±1 V, ±500 mv, ±250 mv, ±80 mv, ±50 mv, V, 0/ ma, ±20 ma, Thermoelemente Typ B, E, J, K, N, R, S, T, Widerstandsthermometer Ni 100, Ni 1000, LG-Ni 1000, Pt 100, Pt 1000, Pt 250, Pt 500, Widerstände /300/600/6000 Ohm, 16 Bit Zubehör 6AG1531-7KF00-7AB0 siehe SIMATIC S7-1500, Analogeingabemodule SM 531, Katalog ST , S. 4/22 4/30 Siemens ST 70 N 2014

91 SIMATIC S SIPLUS Analogbaugruppen Übersicht SIPLUS Analogausgabemodule SM und 8-kanalige analoge Ausgabemodule Optional mit extrem kurzen Wandlungszeiten Zum Anschluss von analogen Aktoren ohne zusätzlichen Verstärker Zur Lösung auch komplexerer Automatisierungsaufgaben Hinweis: SIPLUS extreme-produkte basieren auf Siemens Industry- Standardprodukten. Die hier aufgeführten Inhalte wurden von den entsprechenden Standardprodukten übernommen. Ergänzt sind SIPLUS extreme-spezifische Informationen. 4 Technische Daten Die technischen Daten entsprechen denen der Based-on-Baugruppen bis auf die in der Tabelle angegebenen Werte. 6AG1532-5HD00-7AB0 6AG1532-5HF00-7AB0 AQ 4xU/I ST AQ 8xU/I HS Based on 6ES7532-5HD00-0AB0 6ES7532-5HF00-0AB0 Umgebungsbedingungen Betriebstemperatur waagerechte Einbaulage, min. -25 C; = Tmin -40 C; = Tmin; -25 C waagerechte Einbaulage, max. 70 C; = Tmax; > +60 C max. 4x ±10 V zulässig 70 C; = Tmax; > +60 C max. 4x ±10 V zulässig senkrechte Einbaulage, min. -25 C; = Tmin -40 C; = Tmin; -25 C senkrechte Einbaulage, max. 40 C; = Tmax 40 C; = Tmax Erweiterte Umgebungsbedingungen bezogen auf Umgebungstemperatur-Luftdruck- Aufstellungshöhe Relative Luftfeuchte - mit Betauung, geprüft nach IEC , maximal Widerstandsfähigkeit - gegen biologisch aktive Stoffe/Konformität mit EN gegen chemisch aktive Stoffe/Konformität mit EN gegen mechanisch aktive Stoffe/Konformität mit EN Tmin... Tmax bei 1080 hpa hpa (-1000 m m) // Tmin... (Tmax - 10K) bei 795 hpa hpa (+2000 m m) // Tmin... (Tmax - 20K) bei 658 hpa hpa (+3500 m m) 100 %; RH inkl. Betauung / Frost (keine Inbetriebnahme im betauten Zustand) ; Klasse 3B2 Schimmel-, Pilz-, Schwammsporen (ausgenommen Fauna); Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! ; Klasse 3C4 (RH < 75 %) inkl. Salznebel gemäß EN (Schärfegrad 3); Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! ; Klasse 3S4 inkl. Sand, Staub; Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! Tmin... Tmax bei 1080 hpa hpa (-1000 m m) // Tmin... (Tmax - 10K) bei 795 hpa hpa (+2000 m m) // Tmin... (Tmax - 20K) bei 658 hpa hpa (+3500 m m) 100 %; RH inkl. Betauung / Frost (keine Inbetriebnahme im betauten Zustand) ; Klasse 3B2 Schimmel-, Pilz-, Schwammsporen (ausgenommen Fauna); Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! ; Klasse 3C4 (RH < 75 %) inkl. Salznebel gemäß EN (Schärfegrad 3); Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! ; Klasse 3S4 inkl. Sand, Staub; Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! Bestelldaten Artikel-Nr. Artikel-Nr. Analogausgabemodule SIPLUS SM 532 (erweiterter Temperaturbereich und mediale Belastung) 4 analoge Ausgänge, ±10 V, V, V oder ±20 ma, 0/ ma, 16 Bit 8 analoge Ausgänge, ±10 V, V, V oder ±20 ma, 0/ ma, 16 Bit; inkl. Einspeiseelement, Schirmbügel, Schirmklemme, Beschriftungsstreifen, U-Verbinder, bedruckte Fronttür 6AG1532-5HD00-7AB0 6AG1532-5HF00-7AB0 Zubehör siehe SIMATIC S7-1500, Analogausgabemodule SM 532, Katalog ST , S. 4/25 Siemens ST 70 N /31

92 SIMATIC S Technologiebaugruppen Siemens AG Positionserfassungsbaugruppe TM PosInput 2 Übersicht 2-kanalige Zähl- und Positionserfassungsbaugruppe mit RS422-Schnittstelle Umfangreiche Parametriermöglichkeiten für eine optimale Anpassung an die Aufgabe Entlastung der Steuerung durch Vorverarbeitung auf der Baugruppe Positionserfassung mit Inkremental- und SSI-Absolutwertgebern Drehzahl- und Periodendauermessung Speicher- und Vergleichsfunktionen Anschluss von Gebern mit RS422-Signalen oder 5V-TTL- Signalen Technische Daten 6ES7551-1AB00-0AB0 TM PosInput 2 Allgemeine Informationen Produktfunktion I&M-Daten ; I&M 0 Engineering mit STEP 7 TIA-Portal projektierbar/ V12 SP1 / V12 SP1 integriert ab Version STEP 7 projektierbar/ V5.5 SP3 / - integriert ab Version PROFINET ab GSD-Version/ V2.3 / - GSD-Revision Aufbauart/Montage Schienen-Montage möglich ; S Profilschiene Versorgungsspannung Lastspannung L+ Nennwert (DC) 24 V zulässiger Bereich, untere Grenze 19,2 V (DC) zulässiger Bereich, obere Grenze 28,8 V (DC) Verpolschutz Eingangsstrom Stromaufnahme, max. 75 ma; ohne Last Geberversorgung Anzahl Ausgänge 5 V-Geberversorgung 5 V ; 5,2 V +/-2 % Kurzschlussschutz Ausgangsstrom, max. 300 ma; je Kanal 24 V-Geberversorgung 24 V ; L+ (-0,8 V) Kurzschlussschutz Ausgangsstrom, max. 300 ma; je Kanal Leistung Leistungsentnahme aus dem 1,3 W Rückwandbus Verlustleistung Verlustleistung, typ. 5,5 W 4; jeweils eine 5V- und 24V-Geberversorgung pro Kanal Digitaleingaben Anzahl der Eingänge Digitale Eingänge, parametrierbar Eingangskennlinie nach IEC 61131, Typ 3 Funktionen Digitaleingänge, parametrierbar Tor-Start/Stopp Capture Synchronisation Frei nutzbarer Digitaleingang Eingangsspannung Art der Eingangsspannung Nennwert, DC für Signal "0" für Signal "1" Zulässige Spannung am Eingang, min. Zulässige Spannung am Eingang, max. Eingangsstrom für Signal "1", typ. 6ES7551-1AB00-0AB0 TM PosInput 2 4; 2 je Kanal ; nur bei Impuls- & Inkrementalgeber ; nur bei Impuls- & Inkrementalgeber DC 24 V -30 bis +5 V +11 bis +30 V -30 V 30 V 2,5 ma Eingangsverzögerung (bei Nennwert der Eingangsspannung) für Standardeingänge - parametrierbar ; keine / 0,05 / 0,1 / 0,4 / 0,8 / 1,6 / 3,2 / 12,8 / 20 ms - bei "0" nach "1", min. 6 µs; bei Parametrierung "keine" - bei "1" nach "0", min. 6 µs; bei Parametrierung "keine" für Zähler/Technologische Funktionen - parametrierbar Leitungslänge Leitungslänge geschirmt, max m Leitungslänge ungeschirmt, max. 600 m 4/32 Siemens ST 70 N 2014

93 SIMATIC S Technologiebaugruppen Positionserfassungsbaugruppe TM PosInput 2 Technische Daten (Fortsetzung) 6ES7551-1AB00-0AB0 TM PosInput 2 Digitalausgaben Art des Digitalausgangs Transistor Anzahl der Ausgänge 4; 2 je Kanal Digitale Ausgänge, parametrierbar Kurzschlussschutz ; elektronisch / thermisch Ansprechschwelle, typ. 1 A Begrenzung der induktiven Abschaltspannung L+ (-33 V) auf Ansteuern eines Digitaleingangs Funktionen Digitalausgänge, parametrierbar Schalten an Vergleichswerten Frei nutzbarer Digitalausgang Schaltvermögen der Ausgänge bei ohmscher Last, max. 0,5 A; je Digitalausgang bei Lampenlast, max. 5W Lastwiderstandsbereich untere Grenze 48 obere Grenze 12 k Ausgangsspannung Art der Ausgangsspannung DC für Signal "1", min. 23,2 V; L+ (-0,8 V) Ausgangsstrom für Signal "1" Nennwert 0,5 A; je Digitalausgang für Signal "1" zulässiger Bereich, 0,6 A; je Digitalausgang max. für Signal "1" Mindestlaststrom 2mA für Signal "0" Reststrom, max. 0,5 ma Ausgangsverzögerung bei ohmscher Last "0" nach "1", max. 50 µs "1" nach "0", max. 50 µs Schaltfrequenz bei ohmscher Last, max. 10 khz bei induktiver Last, max. 0,5 Hz; nach IEC , DC-13; Derating-Kurve beachten bei Lampenlast, max. 10 Hz Summenstrom der Ausgänge max. Strom je Modul 2A Leitungslänge Leitungslänge geschirmt, max m Leitungslänge ungeschirmt, max. 600 m Geber Gebersignale, Inkrementalgeber (symmetrisch) Eingangsspannung RS 422 Eingangsfrequenz, max. 1MHz Zählfrequenz, max. 4 MHz; bei Vierfachauswertung Signalfilter, parametrierbar Leitungslänge geschirmt, max. 32 m; bei 1 MHz Inkremental-Geber mit A/B-Spuren, 90 phasenversetzt Inkremental-Geber mit A/B-Spuren, 90 phasenversetzt und Null-Spur Impuls-Geber Impuls-Geber mit Richtung Impuls-Geber mit einem Puls-Signal je Zählrichtung 6ES7551-1AB00-0AB0 TM PosInput 2 Gebersignale, Inkrementalgeber (asymmetrisch) Eingangsspannung 5 V TTL (nur gegentakt-schaltende Geber) Eingangsfrequenz, max. 1MHz Zählfrequenz, max. 4 MHz; bei Vierfachauswertung Signalfilter, parametrierbar Inkremental-Geber mit A/B-Spuren, 90 phasenversetzt Inkremental-Geber mit A/B-Spuren, 90 phasenversetzt und Null-Spur Impuls-Geber Impuls-Geber mit Richtung Impuls-Geber mit einem Puls-Signal je Zählrichtung Gebersignale, Absolutgeber (SSI) Eingangssignal nach RS 422 Telegrammlänge, parametrierbar Bit Taktfrequenz, max. 2 MHz; 125 khz, 250 khz, 500 khz, 1 MHz, 1,5 MHz oder 2 MHz Binärcode Graycode Leitungslänge geschirmt, max. 320 m; Kabellänge, RS-422 SSI Absolutgeber, Siemens Typ 6FX2001-5, 24 V Versorgung: 125 khz, 320 Meter geschirmt, max.; 250 khz, 160 Meter geschirmt, max.; 500 khz, 60 Meter geschirmt, max.; 1 MHz, 20 Meter geschirmt, max.; 1,5 MHz, 10 Meter geschirmt, max.; 2 MHz, 8 Meter geschirmt, max. Paritätsbit, parametrierbar Monoflopzeit 16, 32, 48, 64 µs & Automatisch Multi-Turn Single-Turn Schnittstellenphysik RS422 TTL 5V ; nur gegentakt-schaltende Geber Taktsynchronität Taktsynchroner Betrieb (Applikation bis Klemme synchronisiert) Filter- und Verarbeitungszeit (TWE), min. 130 µs; nur bei Impuls- & Inkrementalgeber Buszykluszeit (TDP), min. 250 µs Alarme/Diagnosen/Statusinformationen Alarme Diagnosealarm Prozessalarm Diagnosemeldungen Überwachung der Versorgungsspannung Drahtbruch Kurzschluss A/B-Übergangsfehler bei Inkremental-Geber Telegrammfehler bei SSI-Geber Diagnoseanzeige LED RUN-LED ; grüne LED ERROR-LED ; rote LED MAINT-LED ; gelbe LED Überwachung der Versorgungsspannung ; grüne LED Kanalstatusanzeige ; grüne LED für Kanaldiagnose ; rote LED 4 Siemens ST 70 N /33

94 SIMATIC S Technologiebaugruppen Siemens AG Positionserfassungsbaugruppe TM PosInput 2 Technische Daten (Fortsetzung) 6ES7551-1AB00-0AB0 TM PosInput 2 Integrierte Funktionen Anzahl Zähler 2 Zählfrequenz (Zähler) max. 4 MHz; bei Vierfachauswertung Zähl-Funktionen Verwendbar mit TO ; nur bei Impuls- & Inkrementalgeber High_Speed_Counter Endlos Zählen Zählerverhalten parametrierbar Hardware-Tor über Digitaleingang Software-Tor Ereignis-gesteuerter Stopp Synchronisation über Digitaleingang Zählbereich, parametrierbar Vergleicher - Anzahl Vergleicher 2; je Kanal - Richtungsabhängigkeit - Änderbar aus Anwenderprogramm Positionserfassung Inkrementelle Erfassung Absolute Erfassung Geeignet für S Motion Control Mess-Funktionen Messzeit, parametrierbar Dyn. Messzeitanpassung Anzahl Schwellwerte, parametrierbar 2 Messbereich - Frequenzmessung, min. 0,04 Hz - Frequenzmessung, max. 4MHz - Periodendauermessung, min. 0,25 µs - Periodendauermessung, max. 25 s Genauigkeit - Frequenzmessung 100 ppm; abhängig von Messintervall und Signalauswertung - Geschwindigkeitsmessung 100 ppm; abhängig von Messintervall und Signalauswertung - Periodendauermessung 100 ppm; abhängig von Messintervall und Signalauswertung Potenzialtrennung Potenzialtrennung Kanäle zwischen den Kanälen Nein zwischen den Kanälen und dem Rückwandbus zwischen den Kanälen und der Nein Lastspannung L+ Zulässige Potenzialdifferenz zwischen verschiedenen Stromkreisen DC 75 V/AC 60 V (Basisisolation) Isolation Isolation geprüft mit DC 707 V (Type Test) Umgebungsbedingungen Betriebstemperatur waagerechte Einbaulage, min. 0 C waagerechte Einbaulage, max. 60 C; Derating bei induktiven Lasten beachten senkrechte Einbaulage, min. 0 C senkrechte Einbaulage, max. 40 C; Derating bei induktiven Lasten beachten Dezentraler Betrieb An SIMATIC S An Standard PROFINET Controller Maße Breite Höhe Tiefe Gewichte Gewicht, ca. Bestelldaten Zähl- und Positionierbaugruppe TM PosInput 2 mit 2 Kanälen, max. 1 MHz Zählfrequenz; für SSI-Geber und Inkrementalgeber mit RS422- oder 5V TTL-Schnittstelle Zubehör Frontstecker inkl. vier Potenzialbrücken, Kabelbinder und einzelnen Beschriftungsstreifen, 40-polig Schraubklemmen Push-In Beschriftungsbögen DIN A4 10 Bögen mit je 10 Beschriftungsstreifen für Peripheriemodule; vorperforiert, Al grey U-Verbinder 5 Stück; Ersatzteil Universelle Fronttür für Peripheriemodule 5 Fronttüren; mit 5 Beschriftungsstreifen Front und 5 Verdrahtungspläne je Fronttür; Ersatzteil Schirmungsset Peripherie Einspeiseelement, Schirmbügel und Schirmklemme; 5 Stück, Ersatzteil Schirmklemmelement 10 Stück; Ersatzteil 6ES7551-1AB00-0AB0 TM PosInput 2 35 mm 147 mm 129 mm 325 g 6ES7551-1AB00-0AB0 6ES7592-1AM00-0XB0 6ES7592-1BM00-0XB0 6ES7592-2AX00-0AA0 6ES7590-0AA00-0AA0 6ES7528-0AA00-7AA0 6ES7590-5CA00-0AA0 6ES7590-5BA00-0AA0 4/34 Siemens ST 70 N 2014

95 SIMATIC S SIPLUS Technologiebaugruppen Zählerbaugruppe SIPLUS TM Count 2x24V Übersicht Technische Daten Die technischen Daten entsprechen denen der Based-on- Baugruppen bis auf die in der Tabelle angegebenen Werte. 2-kanalige schnelle Zählerbaugruppe Mit umfangreichen Parametriermöglichkeiten für eine optimale Anpassung an die Aufgabe und zur Entlastung der Steuerung Drehzahl- und Periodendauermessung Speicher- und Vergleichsfunktionen Anschluss von 24 V-Gebern Hinweis: SIPLUS extreme-produkte basieren auf Siemens Industry- Standardprodukten. Die hier aufgeführten Inhalte wurden von den entsprechenden Standardprodukten übernommen. Ergänzt sind SIPLUS extreme-spezifische Informationen. Bestelldaten Zählerbaugruppe SIPLUS TM Count 2x24V (erweiterter Temperaturbereich und mediale Belastung) mit 2 Kanälen, max. 200 khz; für 24 V-Geber Zubehör Artikel-Nr. 6AG1550-1AA00-7AB0 siehe SIMATIC S7-1500, Zählerbaugruppe TM Count 2x24V, Katalog ST , S. 4/30 Based on Umgebungsbedingungen Betriebstemperatur waagerechte Einbaulage, min. waagerechte Einbaulage, max. senkrechte Einbaulage, min. senkrechte Einbaulage, max. Erweiterte Umgebungsbedingungen bezogen auf Umgebungstemperatur-Luftdruck-Aufstellungshöhe Relative Luftfeuchte - mit Betauung, geprüft nach IEC , maximal Widerstandsfähigkeit - gegen biologisch aktive Stoffe/Konformität mit EN gegen chemisch aktive Stoffe/Konformität mit EN gegen mechanisch aktive Stoffe/Konformität mit EN Dezentraler Betrieb An SIMATIC S An Standard PROFINET Controller Maße Breite Höhe Tiefe Gewichte Gewicht, ca. 6AG1550-1AA00-7AB0 TM Count 2x24V 6ES7550-1AA00-0AB0-40 C; = Tmin; -25 C 70 C; = Tmax; Derating bei induktiven Lasten beachten; > +60 C Summenstrom der Geberversorgung max. 0,5 A, Summenstrom der Ausgänge max. 1 A -40 C; = Tmin; -25 C 40 C; Derating bei induktiven Lasten beachten Tmin... Tmax bei 1080 hpa hpa (-1000 m m) // Tmin... (Tmax - 10K) bei 795 hpa hpa (+2000 m m) // Tmin... (Tmax - 20K) bei 658 hpa hpa (+3500 m m) 100 %; RH inkl. Betauung / Frost (keine Inbetriebnahme im betauten Zustand) ; Klasse 3B2 Schimmel-, Pilz-, Schwammsporen (ausgenommen Fauna); Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! ; Klasse 3C4 (RH < 75 %) inkl. Salznebel gemäß EN (Schärfegrad 3); Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! ; Klasse 3S4 inkl. Sand, Staub; Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! 35 mm 147 mm 129 mm 250 g 4 Siemens ST 70 N /35

96 SIMATIC S Kommunikation Siemens AG 2014 CP Übersicht 4 Der Kommunikationsprozessor CP erweitert die Steuerung SIMATIC S um einen PROFIBUS-Anschluss für die Kommunikation mit unterlagerten PROFIBUS-Geräten in Bandbreiten von 9,6 kbit/s bis 12 MBit/s. Über den Prozessor lassen sich zudem getrennte PROFIBUS-Stränge, also die Steuerung mehrerer Feldgeräte über mehrere PROFIBUS- Segmente, realisieren. Der CP übernimmt dabei sämtliche Kommunikationsaufgaben und entlastet auf diese Weise die CPU. PROFIBUS DP-Master und DP-Slave mit elektrischer Schnittstelle zum Anschluss der SIMATIC S an PROFIBUS bis 12 Mbit/s (inklusive 45,45 kbit/s) Kommunikationsdienste: PROFIBUS DP PG/OP-Kommunikation Uhrzeitsynchronisation Einfache Programmierung und Projektierung über PROFIBUS Netzwerkübergreifende PG-Kommunikation durch S7-Routing Baugruppentausch ohne PG Technische Daten Bestell-Nr. 6GK7542-5FX00-0XE0 Produkttyp-Bezeichnung CP Übertragungsrate Übertragungsrate an der Schnittstelle 1 gemäß PROFIBUS bit/s Schnittstellen Anzahl der elektrischen Anschlüsse an der Schnittstelle 1 gemäß PROFIBUS 1 Ausführung elektrischer Anschluss an der Schnittstelle 1 gemäß PROFIBUS 9-polige Sub-D-Buchse (RS485) Versorgungsspannung, Stromaufnahme, Verlustleistung Spannungsart der Versorgungsspannung DC Versorgungsspannung 1 aus Rückwandbus 15 V relative symmetrische Toleranz bei 3% 15 V bei DC aufgenommener Strom aus 0,1 A Rückwandbus bei 15 V bei DC typisch Verlustwirkleistung 1,5 W Zulässige Umgebungsbedingungen Umgebungstemperatur bei senkrechter Installation während 0 40 C Betrieb bei waagerechter Installation 0 60 C während Betrieb während Lagerung C während Transport C Anmerkung - relative Luftfeuchte bei 25 C ohne 95 % Kondensation während Betrieb maximal Schutzart IP IP20 Bestell-Nr. 6GK7542-5FX00-0XE0 Produkttyp-Bezeichnung CP Bauform, Maße und Gewichte Baugruppenformat Breite Höhe Tiefe Nettogewicht Befestigungsart S Profilschienenmontage Produkteigenschaften, -funktionen, -bestandteile allgemein Kompaktbaugruppe S einfach breit 0,035 m 0,142 m 0,129 m 0,27 kg Anzahl der Baugruppen je CPU maximal 8 Anmerkung abhängig vom CPU-Typ Leistungsdaten Leistungsdaten PROFIBUS DP Dienst als DP-Master DPV1 Anzahl der DP-Slaves am DP-Master 32 betreibbar Datenmenge des Adressbereiches der Eingänge byte als DP-Master gesamt des Adressbereiches der Ausgänge byte als DP-Master gesamt des Adressbereiches der Eingänge 244 byte je DP-Slave des Adressbereiches der Ausgänge 244 byte je DP-Slave des Adressbereiches der Diagnosedaten je DP-Slave - Dienst als DP-Slave DPV0 DPV1 4/36 Siemens ST 70 N 2014

97 SIMATIC S Kommunikation CP Technische Daten (Fortsetzung) Bestell-Nr. 6GK7542-5FX00-0XE0 Produkttyp-Bezeichnung CP Datenmenge des Adressbereiches der Eingänge 240 byte als DP-Slave gesamt des Adressbereiches der Ausgänge 240 byte als DP-Slave gesamt Leistungsdaten S7-Kommunikation Anzahl der möglichen Verbindungen für S7-Kommunikation maximal 16 bei PG-Verbindungen maximal - bei PG/OP-Verbindungen maximal - Anmerkung abhängig von der Systemobergrenze Leistungsdaten Multiprotokollbetrieb Anzahl der aktiven Verbindungen bei Multiprotokollbetrieb ohne DP maximal - mit DP maximal - Produktfunktionen Management, Konfiguration, Projektierung Projektierungssoftware erforderlich TIA-Portal / STEP 7 V12 SP1 Professional Produktfunktionen Diagnose Produktfunktion Web-based Diagnostic Anmerkung, über S CPU Produktfunktionen Uhrzeit Produktfunktion Uhrzeitsynchronisation weiterleiten Bestelldaten Kommunikationsprozessor CP Kommunikationsmodul zum elektrischen Anschluss von SIMATIC S an PROFIBUS als DP-Master oder DP-Slave; PG/OP-Kommunikation, Uhrzeitsynchronisation, Diagnose Zubehör PROFIBUS FastConnect Anschlussstecker RS485 mit 90 Kabelabgang; in Schneid-/Klemmtechnik, max. Übertragungsrate 12 MBit/s ohne PG-Schnittstelle mit PG-Schnittstelle PROFIBUS FC Standard Cable Busleitung 2-adrig, geschirmt, Spezialaufbau für Schnellmontage, Liefereinheit: max m, Mindestbestellmenge 20 m, Meterware PROFIBUS FastConnect Stripping Tool Abisolierwerkzeug für das schnelle Abisolieren der PROFIBUS FastConnect Busleitung PROFIBUS Busterminal 12M Busterminal zum Anschluss von PROFIBUS Teilnehmern bis 12 Mbit/s mit Steckleitung Artikel-Nr. 6GK7542-5FX00-0XE0 6ES7972-0BA52-0XA0 6ES7972-0BB52-0XA0 6XV1830-0EH10 6GK1905-6AA00 6GK1500-0AA10 Hinweis: Bestelldaten für Software und Zubehör siehe Katalog IK PI. 4 Siemens ST 70 N /37

98 SIMATIC S Kommunikation Siemens AG CM Übersicht ISO TCP/ UDP PN Kommunikationsmodul zum Anschluss einer SIMATIC S an PROFINET-Netzwerke als PROFINET IO-Controller. Der CM unterstützt folgende Kommunikationsdienste: PG/OP-Kommunikation S7-Kommunikation Offene Kommunikation (SEND/RECEIVE) PROFINET-Kommunikation IT-Kommunikation; Webdiagnose mittels Zugriff auf den Webserver des Systems S Technische Daten MRP IP-R PG/OP Bestell-Nr. 6GK7542-1AX00-0XE0 Produkttyp-Bezeichnung CM Übertragungsrate Übertragungsrate an der Schnittstelle Mbit/s an der Schnittstelle 2 - Schnittstellen Anzahl der elektrischen Anschlüsse an der Schnittstelle 1 gemäß 2 Industrial Ethernet an der Schnittstelle 2 gemäß - Industrial Ethernet Ausführung elektrischer Anschluss an der Schnittstelle 1 gemäß RJ45-Port Industrial Ethernet an der Schnittstelle 2 gemäß - Industrial Ethernet Versorgungsspannung, Stromaufnahme, Verlustleistung Spannungsart der Versorgungsspannung DC Versorgungsspannung 1 aus 15 V Rückwandbus IT S7/S5 G_IK10_XX_10363 Bestell-Nr. 6GK7542-1AX00-0XE0 Produkttyp-Bezeichnung CM relative symmetrische Toleranz bei 3% 15 V bei DC aufgenommener Strom aus 0,22 A Rückwandbus bei 15 V bei DC typisch Verlustwirkleistung 3,3 W Zulässige Umgebungsbedingungen Umgebungstemperatur bei senkrechter Installation während 0 40 C Betrieb bei waagerechter Installation 0 60 C während Betrieb während Lagerung C während Transport C Anmerkung - relative Luftfeuchte bei 25 C ohne 95 % Kondensation während Betrieb maximal Schutzart IP Bauform, Maße und Gewichte Baugruppenformat Breite Höhe Tiefe Nettogewicht Befestigungsart S Profilschienenmontage Produkteigenschaften, -funktionen, -bestandteile allgemein IP20 Kompaktbaugruppe S einfach breit 35 mm 142 mm 129 mm 0,4 kg Anzahl der Baugruppen je CPU maximal 8 Anmerkung abhängig vom CPU-Typ Leistungsdaten Leistungsdaten offene Kommunikation Anzahl der möglichen Verbindungen für offene Kommunikation mittels SEND/RECEIVE-Bausteinen maximal - Anmerkung - Datenmenge als Nutzdaten je Verbindung für - offene Kommunikation mittels SEND/RECEIVE-Bausteinen maximal als Nutzdaten je ISO-Verbindung für - offene Kommunikation mittels SEND/RECEIVE-Bausteinen maximal als Nutzdaten je ISO on TCP- - Verbindung für offene Kommunikation mittels SEND/RECEIVE- Bausteinen maximal als Nutzdaten je TCP-Verbindung für - offene Kommunikation mittels SEND/RECEIVE-Bausteinen maximal als Nutzdaten je UDP-Verbindung - für offene IE-Kommunikation mittels SEND/RECEIVE-Bausteinen maximal 4/38 Siemens ST 70 N 2014

99 SIMATIC S Kommunikation CM Technische Daten (Fortsetzung) Bestell-Nr. 6GK7542-1AX00-0XE0 Produkttyp-Bezeichnung CM Anzahl der möglichen Verbindungen für offene Kommunikation mittels T- Bausteinen maximal 64 Anmerkung abhängig von der Systemobergrenze Datenmenge als Nutzdaten je ISO on byte TCP-Verbindung für offene Kommunikation mittels T-Bausteinen maximal Anzahl der Multicast-Teilnehmer 16 Leistungsdaten S7-Kommunikation Anzahl der möglichen Verbindungen für S7-Kommunikation maximal 64 bei PG-Verbindungen maximal - bei PG/OP-Verbindungen maximal - Anmerkung abhängig von der Systemobergrenze Leistungsdaten Multiprotokollbetrieb Anzahl der aktiven Verbindungen bei 64 Multiprotokollbetrieb Leistungsdaten IT-Funktionen Anzahl der möglichen Verbindungen als Client mittels FTP maximal - als Server - mittels FTP maximal - - mittels HTTP maximal - als -Client maximal - Anzahl s mit 1024 Zeichen des - -Client maximal Datenmenge als Nutzdaten für - maximal Speicherkapazität des Anwenderspeichers als FLASH-Memory File-System - als RAM - als RAM zusätzlich gepuffert über - zentrale Pufferbatterie Anzahl der möglichen Schreibzyklen - der Flash Memory-Zellen Leistungsdaten PROFINET-Kommunikation als PN IO-Controller Produktfunktion PROFINET IO- Controller Anzahl der PN IO-Devices am 128 PROFINET IO-Controller betreibbar gesamt Anzahl der PN IO IRT-Devices am 64 PROFINET IO-Controller betreibbar Anzahl externer PN IO-Stränge bei 10 PROFINET je Baugruppenträger Bestell-Nr. 6GK7542-1AX00-0XE0 Produkttyp-Bezeichnung CM Datenmenge als Nutzdaten für Eingangsvariablen 8 Kibyte als PROFINET IO-Controller maximal als Nutzdaten für Ausgangsvariablen als PROFINET IO-Controller 8 Kibyte maximal als Nutzdaten für Eingangsvariablen byte je PN IO-Device als PROFINET IO- Controller maximal als Nutzdaten für Ausgangsvariablen je PN IO-Device als PROFINET byte IO-Controller maximal als Nutzdaten für Eingangsvariablen 256 byte je PN IO-Device je Submodul als PROFINET IO-Controller maximal als Nutzdaten für Ausgangsvariablen je PN IO-Device je Submodul 256 byte als PROFINET IO-Controller maximal Leistungsdaten PROFINET-Kommunikation als PN IO-Device Produktfunktion PROFINET IO-Device - Datenmenge als Nutzdaten für Eingangsvariablen - als PROFINET IO-Device maximal als Nutzdaten für Ausgangsvariablen als PROFINET IO-Device - maximal als Nutzdaten für Eingangsvariablen - je Submodul als PROFINET IO- Device als Nutzdaten für Ausgangsvariablen je Submodul als PROFINET - IO-Device als Nutzdaten für den Konsistenzbereich je Submodul - Anzahl der Submodule je PROFINET - IO-Device Produktfunktionen Management, Konfiguration, Projektierung Produktfunktion MIB-Unterstützung Protokoll wird unterstützt SNMP v1 DCP LLDP Projektierungssoftware erforderlich TIA-Portal / STEP 7 Professional V13 Identification & Maintenance Funktion I&M0 - Gerätespezifische Informationen I&M1 - Anlagenkennzeichen/Ortskennzeichen Produktfunktionen Diagnose Produktfunktion Web-based Diagnostic 4 Siemens ST 70 N /39

100 SIMATIC S Kommunikation Siemens AG 2014 CM Technische Daten (Fortsetzung) Bestelldaten Artikel-Nr. 4 Bestell-Nr. 6GK7542-1AX00-0XE0 Produkttyp-Bezeichnung CM Produktfunktionen Switch Produktausstattung Switch Produktfunktion Switch-managed bei IRT PROFINET IO-Switch Konfiguration mit STEP 7 Produktfunktionen Redundanz Nein Produktfunktion Ringredundanz Redundanzmanager Media Redundancy Protocol (MRP) Produktfunktionen Security Ausführung der Firewall - Produktfunktion bei VPN-Verbindung - Art der Verschlüsselungsalgorithmen - bei VPN-Verbindung Art der Authentifizierungsverfahren - bei VPN-Verbindung Art der Hashingalgorithmen bei VPN- - Verbindung Anzahl der möglichen Verbindungen - bei VPN-Verbindung Produktfunktion Passwortschutz für Web-Applikationen - ACL- IP based - ACL - IP based für PLC/Routing - Abschaltung nicht benötigter Dienste Sperren der Kommunikation über Nein physikalische Ports Logfile für unberechtigten Zugriff Nein Produktfunktionen Uhrzeit Produktfunktion SICLOCK Unterstützung Uhrzeitsynchronisation weiterleiten Protokoll wird unterstützt NTP Kommunikationsmodul CM zum Anschluss von SIMATIC S an PROFINET IO, TCP/IP, ISO-on-TCP, UDP, S7-Kommunikation, IP-Broadcast/Multicast, SNMPV1, Uhrzeitsynchronisation über NTP; 1 x RJ45-Schnittstelle mit 10/100 Mbit/s; Zubehör IE FC RJ45 Plug 4 x 2 RJ45-Steckverbinder für Industrial Ethernet (10/100/1000 Mbit/s) mit robustem Metallgehäuse und integrierten Schneid-/Klemm- Kontakten zum Anschluss der Industrial Ethernet FC Installationsleitungen; 180 Kabelabgang; für Netzkomponenten und CPs/CPUs mit Industrial Ethernet-Schnittstelle 1 Packung = 1 Stück 1 Packung = 10 Stück 1 Packung = 50 Stück IE FC TP Standard Cable GP 4 x 2 8-adrige, geschirmte TP Installationsleitung zum Anschluss an IE FC RJ45 Modular Outlet für universellen Einsatz; mit UL-Zulassung; Meterware; Liefereinheit max m, Mindestbestellmenge 20 m AWG22, zum Anschluss an IE FC RJ45 Modular Outlet AWG24, zum Anschluss an IE FC RJ45 Plug 4 x 2 Industrial Ethernet Switch SCALANCE X204-2 Industrial Ethernet Switches mit integriertem SNMP-Zugang, Web- Diagnose, Kupferleitungsdiagnose und PROFINET-Diagnose, zum Aufbau von Linien-, Stern- und Ringstrukturen; vier 10/100 Mbit/s RJ45-Ports und zwei LWL-Ports Industrial Ethernet Switch SCALANCE X GK7542-1AX00-0XE0 6GK1901-1BB11-2AA0 6GK1901-1BB11-2AB0 6GK1901-1BB11-2AE0 6XV1870-2E 6XV1878-2A 6GK5204-2BB10-2AA3 6GK5308-2FL00-2AA3 2 x 1000 Mbit/s Multimode LWL- Ports (SC-Buchsen), 1 x 10/100/1000 Mbit/s RJ45-Port, 7 x 10/100 Mbit/s RJ45-Ports; für Glas-LWL (Multimode) bis max. 750 m 4/40 Siemens ST 70 N 2014

101 SIMATIC S SIPLUS Kommunikation SIPLUS CM PtP Übersicht Baugruppen für serielle Kommunikationsverbindungen, skaliert nach Schnittstellenphysik, Protokollen und Performance 4 Ausprägungen mit unterschiedlichen Übertragungsphysiken: - RS 232C, max. 19,2 kbit/s - RS 232C, max.115,2 kbit/s - RS 422/RS 485, max. 19,2 kbit/s - RS 422/RS 485, max. 115,2 kbit/s Unterstützte Protokolle - Freeport: Frei parametrierbares Telegrammformat für universelle Kommunikation (R) für verbesserte Übertragungssicherheit - Modbus RTU Master - Modbus RTU Slave - USS, realisiert über Anweisungen Hinweis: SIPLUS extreme-produkte basieren auf Siemens Industry- Standardprodukten. Die hier aufgeführten Inhalte wurden von den entsprechenden Standardprodukten übernommen. Ergänzt sind SIPLUS extreme-spezifische Informationen. 4 Technische Daten Die technischen Daten entsprechen denen der Based-on-Baugruppen bis auf die in der Tabelle angegebenen Werte. 6AG1540-1AD00-7AA0 6AG1541-1AD00-7AB0 6AG1540-1AB00-7AA0 6AG1541-1AB00-7AB0 CM PtP RS232 BA CM PtP RS232 HF CM PtP RS422/485 BA CM PtP RS422/485 HF Based on 6ES7540-1AD00-0AA0 6ES7541-1AD00-0AB0 6ES7540-1AB00-0AA0 6ES7541-1AB00-0AB0 Umgebungsbedingungen Betriebstemperatur waagerechte Einbaulage, min. -40 C; = Tmin; -25 C -40 C; = Tmin; -25 C -40 C; = Tmin; -25 C -40 C; = Tmin; -25 C waagerechte Einbaulage, 70 C 70 C 70 C 70 C max. senkrechte Einbaulage, min. -40 C; = Tmin; -25 C -40 C; = Tmin; -25 C -40 C; = Tmin; -25 C -40 C; = Tmin; -25 C senkrechte Einbaulage, max. 40 C 40 C 40 C 40 C Erweiterte Umgebungsbedingungen bezogen auf Umgebungs- Tmin... Tmax bei temperatur-luftdruck-aufstel- lungshöhe (-1000 m m) // 1080 hpa hpa Tmin... (Tmax - 10K) bei 795 hpa hpa (+2000 m m) // Tmin... (Tmax - 20K) bei 658 hpa hpa (+3500 m m) Relative Luftfeuchte - mit Betauung, geprüft nach IEC , maximal Widerstandsfähigkeit - gegen biologisch aktive Stoffe/Konformität mit EN %; RH inkl. Betauung / Frost (keine Inbetriebnahme im betauten Zustand) ; Klasse 3B2 Schimmel-, Pilz-, Schwammsporen (ausgenommen Fauna); Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! Tmin... Tmax bei 1080 hpa hpa (-1000 m m) // Tmin... (Tmax - 10K) bei 795 hpa hpa (+2000 m m) // Tmin... (Tmax - 20K) bei 658 hpa hpa (+3500 m m) 100 %; RH inkl. Betauung / Frost (keine Inbetriebnahme im betauten Zustand) ; Klasse 3B2 Schimmel-, Pilz-, Schwammsporen (ausgenommen Fauna); Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! Tmin... Tmax bei 1080 hpa hpa (-1000 m m) // Tmin... (Tmax - 10K) bei 795 hpa hpa (+2000 m m) // Tmin... (Tmax - 20K) bei 658 hpa hpa (+3500 m m) 100 %; RH inkl. Betauung / Frost (keine Inbetriebnahme im betauten Zustand) ; Klasse 3B2 Schimmel-, Pilz-, Schwammsporen (ausgenommen Fauna); Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! Tmin... Tmax bei 1080 hpa hpa (-1000 m m) // Tmin... (Tmax - 10K) bei 795 hpa hpa (+2000 m m) // Tmin... (Tmax - 20K) bei 658 hpa hpa (+3500 m m) 100 %; RH inkl. Betauung / Frost (keine Inbetriebnahme im betauten Zustand) ; Klasse 3B2 Schimmel-, Pilz-, Schwammsporen (ausgenommen Fauna); Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! Siemens ST 70 N /41

102 SIMATIC S SIPLUS Kommunikation Siemens AG 2014 SIPLUS CM PtP Technische Daten (Fortsetzung) 4 6AG1540-1AD00-7AA0 6AG1541-1AD00-7AB0 6AG1540-1AB00-7AA0 6AG1541-1AB00-7AB0 CM PtP RS232 BA CM PtP RS232 HF CM PtP RS422/485 BA CM PtP RS422/485 HF Based on 6ES7540-1AD00-0AA0 6ES7541-1AD00-0AB0 6ES7540-1AB00-0AA0 6ES7541-1AB00-0AB0 Erweiterte Umgebungsbedingungen Widerstandsfähigkeit - gegen chemisch aktive Stoffe/Konformität mit EN gegen mechanisch aktive Stoffe/Konformität mit EN ; Klasse 3C4 (RH < 75 %) inkl. Salznebel gemäß EN (Schärfegrad 3); Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! ; Klasse 3S4 inkl. Sand, Staub; Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! ; Klasse 3C4 (RH < 75 %) inkl. Salznebel gemäß EN (Schärfegrad 3); Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! ; Klasse 3S4 inkl. Sand, Staub; Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! ; Klasse 3C4 (RH < 75 %) inkl. Salznebel gemäß EN (Schärfegrad 3); Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! ; Klasse 3S4 inkl. Sand, Staub; Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! ; Klasse 3C4 (RH < 75 %) inkl. Salznebel gemäß EN (Schärfegrad 3); Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! ; Klasse 3S4 inkl. Sand, Staub; Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! Bestelldaten Artikel-Nr. Artikel-Nr. Kommunikationsbaugruppe SIPLUS CM PtP RS232 BA 6AG1540-1AD00-7AA0 Kommunikationsbaugruppe SIPLUS CM PtP RS422/485 BA 6AG1540-1AB00-7AA0 (erweiterter Temperaturbereich und mediale Belastung) (erweiterter Temperaturbereich und mediale Belastung) Kommunikationsbaugruppe Basis mit 1 Schnittstelle RS232, Protokolle Freeport, 3964(R) und USS, 9-Pin Sub-D-Stecker, max. 19,2 kbit/s Kommunikationsbaugruppe SIPLUS CM PtP RS232 HF (erweiterter Temperaturbereich und mediale Belastung) Kommunikationsbaugruppe High Feature mit 1 Schnittstelle RS232, Protokolle Freeport, 3964(R), USS und Modbus RTU, 9-Pin Sub-D- Stecker, max. 115,2 kbit/s 6AG1541-1AD00-7AB0 Kommunikationsbaugruppe Basis mit 1 Schnittstelle RS422/485, Protokolle Freeport, 3964(R) und USS, 15-Pin Sub-D-Buchse, max. 19,2 kbit/s Kommunikationsbaugruppe SIPLUS CM PtP RS422/485 HF (erweiterter Temperaturbereich und mediale Belastung) Kommunikationsbaugruppe High Feature mit 1 Schnittstelle RS422/485, Protokolle Freeport, 3964(R), USS und Modbus RTU, 15-Pin Sub-D Buchse, max. 115,2 kbit/s 6AG1541-1AB00-7AB0 Zubehör siehe SIMATIC S7-1500, Kommunikationsbaugruppe CM PtP, Katalog ST , S. 4/33 4/42 Siemens ST 70 N 2014

103 SIMATIC S SIPLUS Kommunikation Übersicht Bestelldaten Artikel-Nr. SIPLUS CM Kommunikationsmodul SIPLUS CM (erweiterter Temperaturbereich und mediale Belastung) Kommunikationsmodul zum elektrischen Anschluss von SIMATIC S an PROFIBUS als DP-Master oder DP-Slave Zubehör 6AG1542-5DX00-7XE0 siehe SIMATIC S7-1500, Kommunikationsmodul CM , Katalog ST , S. 4/35 4 Das Kommunikationsmodul CM erweitert die Steuerung SIMATIC S um einen PROFIBUS-Anschluss für die Kommunikation mit unterlagerten PROFIBUS-Geräten in Bandbreiten von 9,6 kbit/s bis 12 MBit/s. Über das Modul lassen sich zudem getrennte PROFIBUS-Stränge, also die Steuerung mehrerer Feldgeräte über mehrere PROFIBUS-Segmente, realisieren. Der CM übernimmt dabei sämtliche Kommunikationsaufgaben und entlastet auf diese Weise die CPU. Neben der klassischen PROFIBUS-Kommunikation eignet sich der CM auch für S7-Kommunikation. Auf diesem Wege kann zwischen der S Steuerung und anderen Geräten beispielsweise der SIMATIC S7-300/400-Reihe eine Kommunikation aufgebaut werden. PROFIBUS DP-Master und DP-Slave mit elektrischer Schnittstelle zum Anschluss der SIMATIC S an PROFIBUS bis 12 Mbit/s (inklusive 45,45 kbit/s) Kommunikationsdienste: - PROFIBUS DP - PG/OP-Kommunikation - S7-Kommunikation Uhrzeitsynchronisation Einfache Programmierung und Projektierung über PROFIBUS Netzwerkübergreifende PG-Kommunikation durch S7-Routing Baugruppentausch ohne PG Datensatz-Routing (PROFIBUS DP) Dezentrale Peripherie im laufenden Betrieb hinzufügen bzw. ändern Hinweis: SIPLUS extreme-produkte basieren auf Siemens Industry- Standardprodukten. Die hier aufgeführten Inhalte wurden von den entsprechenden Standardprodukten übernommen. Ergänzt sind SIPLUS extreme-spezifische Informationen. Siemens ST 70 N /43

104 SIMATIC S Anschlusstechnik Siemens AG 2014 Frontstecker Übersicht Bestelldaten Artikel-Nr. 4 Frontstecker Für 35-mm-Module; inkl. vier Potenzialbrücken, Kabelbinder und einzelnen Beschriftungssstreifen,40-polig Schraubklemmen Push-In Für 25-mm-Module; inkl. Kabelbinder und einzelnen Beschriftungssstreifen; Push-In, 40-polig; Ersatzteil Potenzialbrücken für Frontstecker 20 Stück; Ersatzteil 6ES7592-1AM00-0XB0 6ES7592-1BM00-0XB0 6ES7592-1BM00-0XA0 6ES7592-3AA00-0AA0 Einheitliche, 40polige Frontstecker, passend für Peripheriebaugruppen der SIMATIC S Versionen für 25 mm-breite oder 35 mm-breite Module Mit Schraubklemm- oder Push-In-Technik Frontstecker für 35 mm-module separat zu bestellen; Frontstecker für 25 mm-module im Lieferumfang der Module Anschließbare Aderquerschnitte: 0,25 mm 2 bis 1,5 mm 2 (AWG 24 bis 16) 4/44 Siemens ST 70 N 2014

105 SIMATIC S SIPLUS Stromversorgungen Übersicht SIPLUS Systemstromversorgungen Systemstromversorgungen für die SIMATIC S Zur Umwandlung von AC- oder DC-Netzspannungen in die benötigten Betriebsspannungen für die interne Elektronik Ausgangsleistung 25 W oder 60 W Einsetzbar für S oder ET 200MP Projektierung und Konfiguration über STEP 7 V12 Hinweis: SIPLUS extreme-produkte basieren auf Siemens Industry- Standardprodukten. Die hier aufgeführten Inhalte wurden von den entsprechenden Standardprodukten übernommen. Ergänzt sind SIPLUS extreme-spezifische Informationen. 4 Technische Daten 6AG1505-0KA00-7AB0 6AG1505-0RA00-7AB0 6AG1507-0RA00-7AB0 PS 25W 24VDC PS 60W 24/48/60V DC PS 60W 120/230V AC/DC Based on 6ES7505-0KA00-0AB0 6ES7505-0RA00-0AB0 6ES7507-0RA00-0AB0 Umgebungsbedingungen Erweiterte Umgebungsbedingungen bezogen auf Umgebungstemperatur- Tmin... Tmax bei 1080 hpa hpa (-1000 m m) // Tmin... (Tmax - 10K) bei 795 hpa hpa Luftdruck-Aufstellungshöhe (+2000 m m) // Tmin... (Tmax - 20K) bei 658 hpa hpa (+3500 m m) Relative Luftfeuchte - mit Betauung, geprüft nach 100 %; RH inkl. Betauung / Frost (keine Inbetriebnahme im betauten Zustand) IEC , maximal Widerstandsfähigkeit - gegen biologisch aktive ; Klasse 3B2 Schimmel-, Pilz-, Schwammsporen (ausgenommen Fauna); Stoffe/Konformität mit EN Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! - gegen chemisch aktive ; Klasse 3C4 (RH < 75 %) inkl. Salznebel gemäß EN (Schärfegrad 3); Stoffe/Konformität mit EN Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! - gegen mechanisch aktive ; Klasse 3S4 inkl. Sand, Staub; Stoffe/Konformität mit EN Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! Klimatische und mechanische Bedingungen für Lagerung und Transport Klimatische Bedingungen für Lagerung und Transport Temperatur -min. -40 C -max. 70 C Mechanische und klimatische Bedingungen im Betrieb Klimatische Bedingungen im Betrieb Temperatur -min. -25 C; = Tmin -25 C; = Tmin -25 C; = Tmin -max. 70 C; = Tmax; bei senkrechter Einbaulage Tmax = +40 C 70 C; = Tmax; > +60 C max. Einspeiseleistung 30 W; bei senkrechter Einbaulage Tmax = +40 C 70 C; = Tmax; bei senkrechter Einbaulage Tmax = +40 C Bestelldaten Artikel-Nr. Artikel-Nr. SIPLUS Systemstromversorgung (erweiterter Temperaturbereich und mediale Belastung) zur Versorgung des Rückwandbusses der S Eingangsspannung DC 24 V, Leistung 25 W 6AG1505-0KA00-7AB0 Eingangsspannung DC 24/48/60 V, Leistung 60 W Eingangsspannung AC 120/230 V, Leistung 60 W Zubehör 6AG1505-0RA00-7AB0 6AG1507-0RA00-7AB0 siehe SIMATIC S7-1500, Systemstromversorgungen, Katalog ST , S. 4/49 Siemens ST 70 N /45

106 SIMATIC S SIPLUS Stromversorgungen Siemens AG 2014 SIPLUS Laststromversorgungen Anwendungsbereich Bestelldaten SIPLUS S PM 1507 (erweiterter Temperaturbereich und mediale Belastung) Eingang AC 120/230 V, Ausgang DC 24 V, 3 A Eingang AC 120/230 V, Ausgang DC 24 V, 8 A Artikel-Nr. 6AG1332-4BA00-7AA0 6AG1333-4BA00-7AA0 4 Die einphasige Laststromversorgung SIMATIC PM 1507 (PM = Power Modul) mit automatischer Bereichsumschaltung der Eingangsspannung ist in Design und Funktionalität optimal an die Steuerung SIMATIC S angepasst. Sie versorgt die S Systemkomponenten wie CPU, Systemstromversorgung (PS), Ein-/Ausgabestromkreise der E/A-Module und gegebenenfalls die Sensorik und Aktorik mit DC 24 V. Hinweis: SIPLUS extreme-produkte basieren auf Siemens Industry- Standardprodukten. Die hier aufgeführten Inhalte wurden von den entsprechenden Standardprodukten übernommen. Ergänzt sind SIPLUS extreme-spezifische Informationen. 4/46 Siemens ST 70 N 2014

107 SIMATIC S /2 Zentralbaugruppen 5/2 Technologie-CPUs 5/8 SIPLUS S7-300 Digitalbaugruppen 5/8 SIPLUS S7-300 Digitaleingabe SM 321 5/10 SIPLUS S7-300 Digitalausgabe SM 322 5/12 SIPLUS S7-300 Analogbaugruppen 5/12 SIPLUS S7-300 Analogeingabe SM 331 5/14 SIPLUS S7-300 Analogausgabe SM 332 5/15 SIPLUS S7-300 Ex-Digitalbaugruppen 5/15 SIPLUS S7-300 Ex-Digitaleingabebaugruppen 5/16 SIPLUS S7-300 Ex-Analogbaugruppen 5/16 SIPLUS Ex-Analogeingabebaugruppen 5/17 SIPLUS S7-300 Kommunikation 5/17 SIPLUS S7-300 CP Advanced Broschüren Broschüren als Auswahlhilfe für SIMATIC-Produkte sind zu finden unter: druckschriften Siemens ST 70 N 2014

108 SIMATIC S7-300 Zentralbaugruppen Siemens AG 2014 Technologie-CPUs Übersicht CPU 315T-3 PN/DP Übersicht CPU 317T-3 PN/DP 5 SIMATIC CPU mit integrierter Technologie-/Motion Control- Funktionalität Mit voller Funktionalität der Standard-CPU PN/DP (außer CBA) Für branchenübergreifende Automatisierungsaufgaben im Serienmaschinen-, Sondermaschinen- und Anlagenbau Ideal für synchronisierte Bewegungsabläufe wie Kopplung zu einem virtuellen/realen Master, Getriebegleichlauf, Kurvenscheibe, Bahninterpolation oder Druckmarkenkorrektur 3-D-Bahninterpolation mit verschiedenen Kinematiken Lage- und druckgeregelte Hydraulikachsen Einsatz als zentrale Steuerung in Fertigungslinien mit zentraler und dezentraler Peripherie Mit integrierter Peripherie für schnelle technologische Funktionen (z.b. Nockenschalten, Referenzpunkterfassung) PROFIBUS DP (DRIVE)-Schnittstelle für den taktsynchronen Anschluss von Antriebskomponenten PROFINET-Schnittstelle mit 2-Port-Switch PROFINET I/O-Controller für den Betrieb von dezentraler Peripherie an PROFINET Ein gemeinsames S7-Anwenderprogramm für Steuerungsund Motion Control-Aufgaben (keine zusätzliche Programmiersprache für Motion Control erforderlich) Optionspaket S7-Technology erforderlich (ab Version V4.2 SP3) SIMATIC Micro Memory Card (8 Mbyte) zum Betrieb der CPU erforderlich. SIMATIC CPU mit integrierter Technologie-/Motion Control- Funktionalität Mit voller Funktionalität der Standard-CPU PN/DP (außer CBA) Für branchenübergreifende Automatisierungsaufgaben im Serienmaschinen-, Sondermaschinen- und Anlagenbau Ideal für synchronisierte Bewegungsabläufe wie Kopplung zu einem virtuellen/realen Master, Getriebegleichlauf, Kurvenscheibe, Bahninterpolation oder Druckmarkenkorrektur 3-D-Bahninterpolation mit verschiedenen Kinematiken Lage- und druckgeregelte Hydraulikachsen Einsatz als zentrale Steuerung in Fertigungslinien mit zentraler und dezentraler Peripherie Mit integrierter Peripherie für schnelle technologische Funktionen (z.b. Nockenschalten, Referenzpunkterfassung) PROFIBUS DP (DRIVE)-Schnittstelle für den taktsynchronen Anschluss von Antriebskomponenten PROFINET-Schnittstelle mit 2-Port-Switch PROFINET I/O-Controller für den Betrieb von dezentraler Peripherie an PROFINET Ein gemeinsames S7-Anwenderprogramm für Steuerungsund Motion Control-Aufgaben (keine zusätzliche Programmiersprache für Motion Control erforderlich) Optionspaket S7-Technology erforderlich (ab Version V4.2 SP3) SIMATIC Micro Memory Card (8 Mbyte) zum Betrieb der CPU erforderlich. 5/2 Siemens ST 70 N 2014

109 SIMATIC S7-300 Zentralbaugruppen Übersicht CPU 317TF-3 PN/DP Fehlersichere SIMATIC CPU 317TF-3 PN/DP mit integrierter Technologie- /Motion Control-Funktionalität Ersatzteilkompatibler Nachfolger der CPU 317TF-2 DP (Artikel-Nr. 6ES7317-6TF14-0AB0) Mit voller Funktionalität der Standard-CPU PN/DP und CPU 317F-2 PN/DP (außer CBA) Für branchenübergreifende Automatisierungsaufgaben im Serienmaschinen-, Sondermaschinen- und Anlagenbau Technische Daten Technologie-CPUs Ideal für synchronisierte Bewegungsabläufe wie Kopplung zu einem virtuellen/realen Master, Getriebegleichlauf, Kurvenscheibe, Bahninterpolation oder Druckmarkenkorrektur 3-D-Bahninterpolation mit verschiedenen Kinematiken Lage- und druckgeregelte Hydraulikachsen Einsatz als zentrale Steuerung in Fertigungslinien mit zentraler und dezentraler Peripherie Mit integrierter Peripherie für schnelle technologische Funktionen (z. B. Nockenschalten, Referenzpunkterfassung) PROFIBUS DP (DRIVE)-Schnittstelle für den taktsynchronen Anschluss von Antriebskomponenten PROFINET-Schnittstelle mit 2-Port-Switch PROFINET I/O-Controller für den Betrieb von dezentraler Peripherie an PROFINET Ein gemeinsames S7-Anwenderprogramm für Steuerungsund Motion Control-Aufgaben (keine zusätzliche Programmiersprache für Motion Control erforderlich) Optionspaket S7-Technology erforderlich Optionspaket "S7 Distributed Safety" erforderlich (ab Version V4.2 SP3) SIMATIC Micro Memory Card (8 Mbyte) zum Betrieb der CPU erforderlich. 5 Allgemeine Informationen Engineering mit Programmierpaket 6ES7315-7TJ10-0AB0 6ES7317-7TK10-0AB0 6ES7317-7UL10-0AB0 ab STEP 7 V5.5 SP2 und ab STEP 7 V5.5 SP2 und ab STEP 7 V5.5 SP2; Optionspaket S7-Technology V4.2 SP3 Optionspaket S7-Technology V4.2 SP3 ab Optionspaket S7-Technology V4.2 SP3, ab Distributed Safety V5.4 SP5, ab S7-F Configuration Pack V5.5 SP10 Versorgungsspannung DC 24 V Verlustleistung Verlustleistung, typ. 7,5 W 7,5 W 8,5 W Speicher Arbeitsspeicher integriert 384 kbyte kbyte kbyte Größe des Remanenzspeichers für 128 kbyte 256 kbyte 256 kbyte remanente Datenbausteine Ladespeicher steckbar (MMC), max. 8Mbyte 8Mbyte 8Mbyte CPU-Bearbeitungszeiten für Bitoperationen, typ. 0,05 µs 0,025 µs 0,025 µs für Wortoperationen, typ. 0,09 µs 0,03 µs 0,03 µs für Festpunktarithmetik, typ. 0,12 µs 0,04 µs 0,04 µs für Gleitpunktarithmetik, typ. 0,45 µs 0,16 µs 0,16 µs Zähler, Zeiten und deren Remanenz S7-Zähler Anzahl IEC-Counter vorhanden S7-Zeiten Anzahl IEC-Timer vorhanden Siemens ST 70 N /3

110 SIMATIC S7-300 Zentralbaugruppen Siemens AG 2014 Technologie-CPUs Technische Daten (Fortsetzung) 5 Datenbereiche und deren Remanenz Merker Anzahl, max byte 4096byte byte Adressbereich Peripherieadressbereich Eingänge byte 8192byte byte Ausgänge byte 8192byte byte Prozessabbild Eingänge, einstellbar byte 8192byte byte Ausgänge, einstellbar byte 8192byte byte Uhrzeit Uhr Hardwareuhr (Echtzeituhr) Betriebsstundenzähler Anzahl Schnittstelle Schnittstellentyp integrierte RS Schnittstelle integrierte RS Schnittstelle integrierte RS Schnittstelle Physik RS 485 RS 485 RS 485 Funktionalität MPI DP-Master DP-Slave Punkt-zu-Punkt-Kopplung Nein Nein Nein DP-Master Anzahl DP-Slaves, max Schnittstelle Schnittstellentyp integrierte RS Schnittstelle integrierte RS Schnittstelle integrierte RS Schnittstelle Physik RS 485 RS 485 RS 485 Funktionalität MPI Nein Nein Nein DP-Master ; DP(DRIVE)-Master ; DP(DRIVE)-Master ; DP(DRIVE)-Master DP-Slave Nein Nein Nein DP-Master Anzahl DP-Slaves, max Schnittstelle Schnittstellentyp PROFINET PROFINET PROFINET Physik Ethernet RJ45 Ethernet RJ45 Ethernet RJ45 Anzahl der Ports Funktionalität MPI Nein Nein Nein DP-Master Nein Nein Nein DP-Slave Nein Nein Nein PROFINET IO-Controller ; auch gleichzeitig mit IO-Device Funktionalität ; auch gleichzeitig mit IO-Device Funktionalität ; auch gleichzeitig mit IO-Device Funktionalität PROFINET IO-Device ; auch gleichzeitig mit IO-Controller Funktionalität PROFINET IO-Controller Anzahl anschließbarer IO-Device für RT, max. Anzahl IO-Devices mit IRT und der Option "Hohe Performance", max. Taktsynchronität Taktsynchroner Betrieb (Applikation bis Klemme synchronisiert) 6ES7315-7TJ10-0AB0 6ES7317-7TK10-0AB0 6ES7317-7UL10-0AB0 ; auch gleichzeitig mit IO-Controller Funktionalität ; über PROFIBUS DP- oder PROFINET-Schnittstelle ; über PROFIBUS DP- oder PROFINET-Schnittstelle Kommunikationsfunktionen PG/OP-Kommunikation Datensatz-Routing Globaldatenkommunikation unterstützt ; auch gleichzeitig mit IO-Controller Funktionalität ; über PROFIBUS DP- oder PROFINET-Schnittstelle 5/4 Siemens ST 70 N 2014

111 SIMATIC S7-300 Zentralbaugruppen Technologie-CPUs Technische Daten (Fortsetzung) 6ES7315-7TJ10-0AB0 6ES7317-7TK10-0AB0 6ES7317-7UL10-0AB0 S7-Basis-Kommunikation unterstützt S7-Kommunikation unterstützt S5-kompatible Kommunikation unterstützt ; über CP und ladbare FC ; über CP und ladbare FC ; über CP und ladbare FC Offene IE-Kommunikation TCP/IP ; über integrierte PROFINET-Schnittstelle und ladbare FBs ; über integrierte PROFINET-Schnittstelle und ladbare FBs ; über integrierte PROFINET-Schnittstelle und ladbare FBs - Anzahl Verbindungen, max Anzahl Verbindungen, max ISO-on-TCP (RFC1006) ; über integrierte PROFINET-Schnittstelle und ladbare FBs ; über integrierte PROFINET-Schnittstelle und ladbare FBs ; über integrierte PROFINET-Schnittstelle und ladbare FBs UDP ; über integrierte PROFINET-Schnittstelle und ladbare FBs ; über integrierte PROFINET-Schnittstelle und ladbare FBs ; über integrierte PROFINET-Schnittstelle und ladbare FBs - Anzahl Verbindungen, max Webserver unterstützt Anzahl Verbindungen gesamt Umgebungsbedingungen Betriebstemperatur min. 0 C 0 C 0 C max. 60 C 60 C 60 C Projektierung Programmierung Programmiersprache -KOP -FUP -AWL -SCL -CFC - GRAPH - HiGraph Know-how-Schutz Anwenderprogrammschutz/ Passwortschutz Bausteinverschlüsselung ; mit S7-Block Privacy ; mit S7-Block Privacy ; mit S7-Block Privacy Maße Breite 120 mm 120 mm 120 mm Höhe 125 mm 125 mm 125 mm Tiefe 130 mm 130 mm 130 mm Gewichte Gewicht, ca. 640 g 640 g 640 g 5 Siemens ST 70 N /5

112 SIMATIC S7-300 Zentralbaugruppen Siemens AG 2014 Technologie-CPUs Bestelldaten Artikel-Nr. Artikel-Nr. CPU 315T-3 PN/DP Arbeitsspeicher 384 Kbyte, Versorgungsspannung DC 24 V, MPI, PROFIBUS DP Master/Slave- Schnittstelle, PROFIBUS DP(DRIVE)-Schnittstelle, Ethernet/PROFINET-Schnittstelle mit 2-Port-Switch; Mit Technologie/Motion Control- Funktionen; MMC erforderlich 6ES7315-7TJ10-0AB0 Programmiertool S7 Distributed Safety V5.4 Aufgabe: Projektiersoftware zur Projektierung von fehlersicheren Anwenderprogrammen für SIMATIC S7-300F, S7-400F, WinAC RTX F, ET 200S, ET 200M, ET 200iSP, ET 200pro, ET 200eco Voraussetzung: STEP 7 ab V5.3 SP3 CPU 317T-3 PN/DP 6ES7317-7TK10-0AB0 Floating License für 1 User 6ES7833-1FC02-0YA5 5 Arbeitsspeicher 1024 Kbyte, Versorgungsspannung DC 24 V, MPI, PROFIBUS DP Master/Slave- Schnittstelle, PROFIBUS DP(DRIVE)-Schnittstelle, Ethernet/PROFINET-Schnittstelle mit 2-Port-Switch; Mit Technologie/Motion Control- Funktionen; MMC erforderlich CPU 317TF-3 PN/DP Arbeitsspeicher 1,5 Mbyte, Versorgungsspannung DC 24 V, MPI, PROFIBUS DP Master/Slave- Schnittstelle, PROFIBUS DP(DRIVE)-Schnittstelle, Ethernet/PROFINET-Schnittstelle mit 2-Port-Switch; Mit Technologie/Motion Control- Funktionen; MMC erforderlich S7-Technology V4.2 für CPU 31xT-3 PN/DP und CPU 317TF-3 PN/DP, einsetzbar ab V4.2 SP3 Aufgabe: Optionspaket zur Projektierung und Programmierung von technologischen Aufgaben mit der SIMATIC S7 CPU 31xT und der SIMATIC S7 CPU 317TF Voraussetzung: STEP 7 ab V5.5 SP5 Lieferform: inkl. aktuellstem Service Pack; auf DVD; inkl. Dokumentation für CPU 31xT-2 DP, CPU 317TF-2 DP (auf DVD enthalten) Floating License Floating License für 1 User, License Key Download ohne Software und Doku 1) ; -Adresse für die Auslieferung erforderlich Upgrade auf V4.2 Trial License 6ES7317-7UL10-0AB0 6ES7864-1CC42-0YA5 6ES7864-1CC42-0XH5 6ES7864-1CC42-0YE5 6ES7864-1CC42-0YA7 Floating License für 1 User, 6ES7833-1FC02-0YH5 License Key Download ohne Software und Doku 1) ; -Adresse für die Auslieferung erforderlich S7 Distributed Safety Upgrade 6ES7833-1FC02-0YE5 von V5.x auf V5.4; Floating License für 1 User SIMATIC Micro Memory Card 8 Mbyte 6ES7953-8LP31-0AA0 MPI-Kabel 6ES7901-0BF00-0AA0 zur Verbindung von SIMATIC S7 und PG über MPI; Länge 5 m Frontstecker 40polig, mit Schraubkontakten 1 Stück 6ES7392-1AM00-0AA0 100 Stück 6ES7392-1AM00-1AB0 40polig, mit Federzugkontakten 1 Stück 6ES7392-1BM01-0AA0 100 Stück 6ES7392-1BM01-1AB0 Einbauplatznummernschilder 6ES7912-0AA00-0AA0 Handbuch S7-300 Aufbau, CPU-Daten, Baugruppendaten, Operationsliste deutsch 6ES7398-8FA10-8AA0 englisch 6ES7398-8FA10-8BA0 SIMATIC Manual Collection 6ES7998-8XC01-8YE0 Elektronische Handbücher auf DVD, mehrsprachig: LOGO!, SIMADYN, SIMATIC Buskomponenten, SIMATIC C7, SIMATIC Dezentrale Peripherie, SIMATIC HMI, SIMATIC Sensors, SIMATIC NET, SIMATIC PC Based Automation, SIMATIC PCS 7, SIMATIC PG/PC, SIMATIC S7, SIMATIC Software, SIMATIC TDC SIMATIC Manual Collection 6ES7998-8XC01-8YE2 Pflegeservice für 1 hr Aktuelle Manual-Collection-DVD sowie die drei darauffolgenden Updates 1) Aktuelle Information und Verfügbarkeit zum Download siehe unter: 5/6 Siemens ST 70 N 2014

113 SIMATIC S7-300 Zentralbaugruppen Technologie-CPUs Bestelldaten Artikel-Nr. Artikel-Nr. Stromversorgungsstecker 10 Stück, Ersatzteil Beschriftungsstreifen 10 Stück, Ersatzteil Beschriftungsabdeckung 10 Stück, Ersatzteil 6ES7391-1AA00-0AA0 6ES7392-2XX00-0AA0 6ES7392-2XY00-0AA0 Beschriftungsbögen zur maschinellen Bedruckung für Baugruppen mit 40poligem Frontstecker, DIN A4, zur Bedruckung mit Laserdrucker; 10 Stück petrol 6ES7392-2AX10-0AA0 hell-beige 6ES7392-2BX10-0AA0 gelb 6ES7392-2CX10-0AA0 rot 6ES7392-2DX10-0AA0 PC-Adapter USB A2 6GK1571-0BA00-0AA0 zum Anschluss eines PG/PC oder Notebook an PROFIBUS oder MPI; USB-Kabel im Lieferumfang PROFIBUS-Buskomponenten PROFIBUS DP-Busanschluss- Stecker RS 485 mit 90 Kabelabgang, max. Übertragungsrate 12 Mbit/s - ohne PG-Schnittstelle 6ES7972-0BA12-0XA0 - mit PG-Schnittstelle 6ES7972-0BB12-0XA0 mit 90 Kabelabgang für FastConnect-Anschlusstechnik, max. Übertragungsrate 12 Mbit/s - ohne PG-Schnittstelle, 1 Stück 6ES7972-0BA52-0XA0 - ohne PG-Schnittstelle, 6ES7972-0BA52-0XB0 100 Stück - mit PG-Schnittstelle, 1 Stück 6ES7972-0BB52-0XA0 - mit PG-Schnittstelle, 100 Stück 6ES7972-0BB52-0XB0 mit axialem Kabelabgang für 6GK1500-0EA02 SIMATIC OP, zum Anschluss an PPI, MPI, PROFIBUS PROFIBUS Fast Connect 6XV1830-0EH10 Busleitung Standardtyp mit Spezialaufbau für Schnellmontage, 2adrig, geschirmt, Meterware; Liefereinheit max m Mindestbestellmenge 20 m Repeater RS 485 für PROFIBUS 6ES7972-0AA02-0XA0 Übertragungsgeschwindigkeit bis max. 12 Mbit/s; DC 24 V; Gehäuse IP20 PROFINET-Buskomponenten IE FC TP Standard Cable GP 2x2 6XV1840-2AH10 4-adrige, geschirmte TP-Installationsleitung zum Anschluss an IE FC Outlet RJ45/ IE FC RJ45 Plug; PROFINET-konform; mit UL-Zulassung; Meterware FO Standard Cable GP (50/125) 6XV1873-2A Standardleitung, aufteilbar, UL-Zulassung, Meterware Industrial Ethernet Switch 6GK5204-2BB10-2AA3 SCALANCE X204-2 Industrial Ethernet Switches mit integriertem SNMP-Zugang, Web- Diagnose, Kupferleitungsdiagnose und PROFINET-Diagnose, zum Aufbau von Linien-, Stern- und Ringstrukturen; vier 10/100 Mbit/s RJ45-Ports und zwei LWL-Ports Compact Switch Module CSM 377 6GK7377-1AA00-0AA0 Unmanaged Switch zum Anschluss einer SIMATIC S7-300, ET 200M und bis zu drei weiterer Teilnehmer an Industrial Ethernet mit 10/100 Mbit/s; 4 x RJ45 Ports; externe DC 24 V-Spannungsversorgung, LED Diagnose, S Baugruppe inkl. elektronischem Gerätehandbuch auf CD-ROM IE FC RJ45 Plugs RJ45-Steckverbinder für Industrial Ethernet mit robustem Metallgehäuse und integrierten Schneid-/ Klemm-Kontakten zum Anschluss der Industrial Ethernet FC-Installationsleitungen IE FC RJ45 Plug Kabelabgang 1 Stück 6GK1901-1BB10-2AA0 10 Stück 6GK1901-1BB10-2AB0 50 Stück 6GK1901-1BB10-2AE0 PROFIBUS/PROFINET- Buskomponenten zum Aufbau der MPI-/ PROFIBUS/PROFINET-Kommunikation siehe Kataloge IK PI, CA 01 5 Siemens ST 70 N /7

114 SIMATIC S7-300 SIPLUS S7-300 Digitalbaugruppen Siemens AG 2014 SIPLUS S7-300 Digitaleingabe SM 321 Übersicht Digitale Eingänge Zum Anschluss von Schaltern und 2-Draht-Näherungsschaltern (BERO) Hinweis: SIPLUS extreme-produkte basieren auf Siemens Industry- Standardprodukten. Die hier aufgeführten Inhalte wurden von den entsprechenden Standardprodukten übernommen. Ergänzt sind SIPLUS extreme-spezifische Informationen. 5 Technische Daten Die technischen Daten entsprechen denen der Based-on-Baugruppen bis auf die in der Tabelle angegebenen Werte. 6AG1321-1BH02-2AA0 6AG1321-1BL00-2AA0 6AG1321-1CH20-2AA0 6AG1321-1FF01-2AA0 6AG1321-1FF10-7AA0 Based on 6ES7321-1BH02-0AA0 6ES7321-1BL00-0AA0 6ES7321-1CH20-0AA0 6ES7321-1FF01-0AA0 6ES7321-1FF10-0AA0 Umgebungsbedingungen Betriebstemperatur min. -40 C; = Tmin -40 C; = Tmin -25 C -40 C; = Tmin -25 C max. 70 C; = Tmax; 60 UL/cUL, ATEX and FM use 70 C; = Tmax; 60 UL/cUL, ATEX and FM use Erweiterte Umgebungsbedingungen bezogen auf Tmin... Tmax bei Umgebungstemperatur hpa hpa Luftdruck-Aufstellungshöhe Tmin... (Tmax - 10K) bei (-1000 m m) // 795 hpa hpa (+2000 m m) // Tmin... (Tmax - 20K) bei 658 hpa hpa (+3500 m m) Relative Luftfeuchte - mit Betauung, maximal Widerstandsfähigkeit - gegen biologisch aktive Stoffe/ Konformität mit EN gegen chemisch aktive Stoffe/ Konformität mit EN gegen mechanisch aktive Stoffe/ Konformität mit EN C; = Tmax; für den Einsatz auf Bahnfahrzeugen nach EN50155 gilt der bemessene Temperaturbereich C (T1) bzw. 60 UL/ULhaz/ ATEX/FM use Tmin... Tmax bei 1080 hpa hpa (-1000 m m) // Tmin... (Tmax - 10K) bei 795 hpa hpa (+2000 m m) // Tmin... (Tmax - 20K) bei 658 hpa hpa (+3500 m m) 70 C; = Tmax; für den Einsatz auf Bahnfahrzeugen nach EN50155 gilt der bemessene Temperaturbereich C (T1) bzw. 60 UL/ULhaz/ ATEX/FM use Tmin... Tmax bei 1080 hpa hpa (-1000 m m) // Tmin... (Tmax - 10K) bei 795 hpa hpa (+2000 m m) // Tmin... (Tmax - 20K) bei 658 hpa hpa (+3500 m m) 100 %; RH inkl. Betauung / Frost (keine Inbetriebnahme im betauten Zustand) 70 C; = Tmax; für den Einsatz auf Bahnfahrzeugen nach EN50155 gilt der bemessene Temperaturbereich C (T1) bzw. 60 UL/ULhaz/ ATEX/FM use Tmin... Tmax bei 1080 hpa hpa (-1000 m m) Tmin... Tmax bei 1080 hpa hpa (-1000 m m) ; Klasse 3B2 Schimmel-, Pilz-, Schwammsporen (ausgenommen Fauna); Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! ; Klasse 3C4 (RH < 75 %) inkl. Salznebel gemäß EN (Schärfegrad 3); Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! ; Klasse 3S4 inkl. Sand, Staub; Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! 5/8 Siemens ST 70 N 2014

115 SIMATIC S7-300 SIPLUS S7-300 Digitalbaugruppen SIPLUS S7-300 Digitaleingabe SM 321 Technische Daten (Fortsetzung) 6AG1321-1FH00-7AA0 6AG1321-7BH01-2AB0 6AG1321-7TH00-4AB0 Based on 6ES7321-1FH00-0AA0 6ES7321-7BH01-0AB0 6ES7321-7TH00-0AB0 Umgebungsbedingungen Betriebstemperatur min. -40 C; = Tmin -25 C 0 C max. 70 C; = Tmax; 60 UL/cUL, ATEX 70 C; = Tmax; 60 UL/cUL, ATEX 60 C and FM use and FM use Erweiterte Umgebungsbedingungen bezogen auf Umgebungstemperatur- Tmin... Tmax bei 1080 hpa hpa Luftdruck-Aufstellungshöhe (-1000 m m) Tmin... Tmax bei 1080 hpa hpa (-1000 m m) // Tmin... (Tmax - 10K) bei 795 hpa hpa (+2000 m m) // Tmin... (Tmax - 20K) bei 658 hpa hpa (+3500 m m) Tmin... Tmax bei 1080 hpa hpa (-1000 m m) // Tmin... (Tmax - 10K) bei 795 hpa hpa (+2000 m m) // Tmin... (Tmax - 20K) bei 658 hpa hpa (+3500 m m) bei Kaltstart, minimal 0 C Relative Luftfeuchte - mit Betauung, maximal 100 %; RH inkl. Betauung / Frost (keine 100 %; RH inkl. Betauung / Frost (keine Inbetriebnahme im betauten Zustand) Inbetriebnahme im betauten Zustand) - mit Betauung, geprüft nach 100 %; RH inkl. Betauung / Frost (keine IEC , maximal Inbetriebnahme im betauten Zustand) Widerstandsfähigkeit - gegen biologisch aktive ; Klasse 3B2 Schimmel-, Pilz-, Schwammsporen (ausgenommen Fauna); Die mitgelieferten Steckerabdeckungen Stoffe/Konformität mit EN müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! - gegen chemisch aktive ; Klasse 3C4 (RH < 75 %) inkl. Salznebel gemäß EN (Schärfegrad 3); Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! Stoffe/Konformität mit EN gegen mechanisch aktive ; Klasse 3S4 inkl. Sand, Staub; Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Stoffe/Konformität mit EN Schnittstellen verbleiben! 5 Bestelldaten Artikel-Nr. Artikel-Nr. Digitaleingabebaugruppen SIPLUS S7-300 SM 321 erweiterter Temperaturbereich und mediale Belastung 16 Eingänge, DC 24 V 6AG1321-1BH02-2AA0 32 Eingänge, DC 24 V 6AG1321-1BL00-2AA0 16 Eingänge, DC 48 bis 120 V 6AG1321-1CH20-2AA0 8 Eingänge, AC 120/230 V 6AG1321-1FF01-2AA0 8 Eingänge, AC 120/230 V, Einzelwurzelung 6AG1321-1FF10-7AA0 16 Eingänge, AC 120/230 V 6AG1321-1FH00-7AA0 16 Eingänge, DC 24 V, 6AG1321-7BH01-2AB0 diagnosefähig mediale Belastung 16 Eingänge, NAMUR, 6AG1321-7TH00-4AB0 redundierbar konform mit EN Eingänge, DC 24 V 6AG1321-1BH02-2AA0 32 Eingänge, DC 24 V 6AG1321-1BL00-2AA0 16 Eingänge, DC 48 bis 120 V 6AG1321-1CH20-2AA0 8 Eingänge, AC 120/230 V 6AG1321-1FF01-2AA0 16 Eingänge, DC 24 V, 6AG1321-7BH01-2AB0 diagnosefähig Zubehör siehe SIMATIC S7-300 Digitaleingabebaugruppen, Katalog ST , S. 5/54 Siemens ST 70 N /9

116 SIMATIC S7-300 SIPLUS S7-300 Digitalbaugruppen Siemens AG 2014 SIPLUS S7-300 Digitalausgabe SM 322 Übersicht Digitale Ausgänge Zum Anschluss von Magnetventilen, Schützen, Kleinmotoren, Lampen und Motorstartern Hinweis: SIPLUS extreme-produkte basieren auf Siemens Industry- Standardprodukten. Die hier aufgeführten Inhalte wurden von den entsprechenden Standardprodukten übernommen. Ergänzt sind SIPLUS extreme-spezifische Informationen. 5 Technische Daten Die technischen Daten entsprechen denen der Based-on-Baugruppen bis auf die in der Tabelle angegebenen Werte. 6AG1322-1BF01-2XB0 6AG1322-8BF00-2AB0 6AG1322-1BH01-2AA0 6AG1322-1BL00-2AA0 Based on 6ES7322-1BF01-0XB0 6ES7322-8BF00-0AB0 6ES7322-1BH01-0AA0 6ES7322-1BL00-0AA0 Umgebungsbedingungen Betriebstemperatur min. -25 C -25 C; = Tmin -25 C -25 C; = Tmin max. 70 C; = Tmax; 60 UL/cUL use 70 C; = Tmax; 60 UL/cUL use 70 C; = Tmax; für den Einsatz auf Bahnfahrzeugen nach EN50155 gilt der bemessene Temperaturbereich C (T1) bzw. 60 UL/ULhaz/ATEX/ FM use Erweiterte Umgebungsbedingungen bezogen auf Umgebungs- Tmin... Tmax bei 1080 hpa hpa (-1000 m m) // Tmin... (Tmax - 10K) bei 795 hpa hpa temperatur-luftdruck-aufstel- lungshöhe (+2000 m m) // Tmin... (Tmax - 20K) bei 658 hpa hpa (+3500 m m) Relative Luftfeuchte - mit Betauung, maximal 100 %; RH inkl. Betauung / Frost (keine Inbetriebnahme im betauten Zustand) Widerstandsfähigkeit - gegen biologisch aktive Stoffe/Konformität mit EN gegen chemisch aktive Stoffe/Konformität mit EN gegen mechanisch aktive Stoffe/Konformität mit EN C; = Tmax; für den Einsatz auf Bahnfahrzeugen nach EN50155 gilt der bemessene Temperaturbereich C (T1) bzw. 60 UL/ULhaz/ATEX/ FM use ; Klasse 3B2 Schimmel-, Pilz-, Schwammsporen (ausgenommen Fauna); Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! ; Klasse 3C4 (RH < 75 %) inkl. Salznebel gemäß EN (Schärfegrad 3); Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! ; Klasse 3S4 inkl. Sand, Staub; Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! 6AG1322-1CF00-7AA0 6AG1322-1HF10-2AA0 6AG1322-5HF00-4AB0 6AG1322-1FF01-7AA0 Based on 6ES7322-1CF00-0AA0 6ES7322-1HF10-0AA0 6ES7322-5HF00-0AB0 6ES7322-1FF01-0AA0 Umgebungsbedingungen Betriebstemperatur min. -25 C -25 C 0 C; = Tmin -40 C max. 70 C; = Tmax; für den Einsatz auf Bahnfahrzeugen nach EN50155 gilt der bemessene Temperaturbereich C (T1) bzw. 60 UL/ULhaz/ATEX/ 60 C 60 C; = Tmax 70 C; = Tmax; für den Einsatz auf Bahnfahrzeugen nach EN50155 gilt der bemessene Temperaturbereich C (T1) bzw. 60 UL/ULhaz use FM use Erweiterte Umgebungsbedingungen bezogen auf Umgebungs- Tmin... Tmax bei 1080 hpa hpa (-1000 m m) temperatur-luftdruck-aufstel- lungshöhe Relative Luftfeuchte - mit Betauung, maximal 100 %; RH inkl. Betauung / Frost (keine Inbetriebnahme im betauten Zustand) Widerstandsfähigkeit - gegen biologisch aktive Stoffe/Konformität mit EN ; Klasse 3B2 Schimmel-, Pilz-, Schwammsporen (ausgenommen Fauna); Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! 5/10 Siemens ST 70 N 2014

117 SIMATIC S7-300 SIPLUS S7-300 Digitalbaugruppen SIPLUS S7-300 Digitalausgabe SM 322 Technische Daten (Fortsetzung) 6AG1322-1CF00-7AA0 6AG1322-1HF10-2AA0 6AG1322-5HF00-4AB0 6AG1322-1FF01-7AA0 Based on 6ES7322-1CF00-0AA0 6ES7322-1HF10-0AA0 6ES7322-5HF00-0AB0 6ES7322-1FF01-0AA0 Erw.Umgebungsbedingungen Widerstandsfähigkeit - gegen chemisch aktive Stoffe/Konformität mit EN gegen mechanisch aktive Stoffe/Konformität mit EN ; Klasse 3C4 (RH < 75 %) inkl. Salznebel gemäß EN (Schärfegrad 3); Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! ; Klasse 3S4 inkl. Sand, Staub; Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! Mechanische und klimatische Bedingungen im Betrieb Klimatische Bedingungen im Betrieb Temperatur -min. -25 C; = Tmin 0 C; = Tmin -max. 60 C; = Tmax 60 C; = Tmax 6AG1322-5FF00-4AB0 6AG1322-1FH00-7AA0 6AG1322-1HH01-2AA0 Based on 6ES7322-5FF00-0AB0 6ES7322-1FH00-0AA0 6ES7322-1HH01-0AA0 Umgebungsbedingungen Betriebstemperatur min. 0 C; = Tmin -40 C; = Tmin -40 C max. 60 C; = Tmax 70 C; = Tmax; 60 UL/cUL, ATEX 70 C; = Tmax; 60 UL/cUL, ATEX and FM use and FM use Erweiterte Umgebungsbedingungen bezogen auf Umgebungstemperatur- Tmin... Tmax bei 1080 hpa hpa Luftdruck-Aufstellungshöhe (-1000 m m) Tmin... Tmax bei 1080 hpa hpa (-1000 m m) Tmin... Tmax bei 1080 hpa hpa (-1000 m m) Relative Luftfeuchte - mit Betauung, maximal 100 %; RH inkl. Betauung / Frost (keine Inbetriebnahme im betauten Zustand) 100 %; RH inkl. Betauung / Frost (keine Inbetriebnahme im betauten Zustand) Widerstandsfähigkeit - gegen biologisch aktive ; Klasse 3B2 Schimmel-, Pilz-, Schwammsporen (ausgenommen Fauna); Die mitgelieferten Steckerabdeckungen Stoffe/Konformität mit EN müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! - gegen chemisch aktive ; Klasse 3C4 (RH < 75 %) inkl. Salznebel gemäß EN (Schärfegrad 3); Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! Stoffe/Konformität mit EN gegen mechanisch aktive ; Klasse 3S4 inkl. Sand, Staub; Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Stoffe/Konformität mit EN Schnittstellen verbleiben! Mechanische und klimatische Bedingungen im Betrieb Klimatische Bedingungen im Betrieb Temperatur -min. 0 C; = Tmin -40 C; = Tmin -max. 60 C; = Tmax 70 C; = Tmax; 60 UL/cUL use 5 Bestelldaten Artikel-Nr. Artikel-Nr. Digitalausgabebaugruppen SIPLUS S7-300 SM 322 erweiterter Temperaturbereich und mediale Belastung 8 Ausgänge, DC 24 V, 2 A 6AG1322-1BF01-2XB0 16 Ausgänge, DC 24 V, 0,5 A 6AG1322-1BH01-2AA0 32 Ausgänge, DC 24 V, 0,5 A 6AG1322-1BL00-2AA0 8 Ausgänge, DC 48 bis 125 V, 1,5 A 6AG1322-1CF00-7AA0 8 Ausgänge, AC 120/230 V, 1 A 6AG1322-1FF01-7AA0 16 Ausgänge, AC 120/230 V, 1 A 6AG1322-1FH00-7AA0 8 Ausgänge, Relaiskontakte, 5 A 6AG1322-1HF10-2AA0 16 Ausgänge, Relaiskontakte, 8 A 6AG1322-1HH01-2AA0 8 Ausgänge, DC 24 V, 0,5 A, 6AG1322-8BF00-2AB0 diagnosefähig mediale Belastung 8 Ausgänge, AC 120/230 V, 2 A 6AG1322-5FF00-4AB0 8 Ausgänge, Relaiskontakte, 5 A, 6AG1322-5HF00-4AB0 mit RC-Filter, Überspannungsschutz konform mit EN Ausgänge, DC 24 V, 0,5 A, 6AG1322-1BH01-2AA0 high speed 32 Ausgänge, DC 24 V, 0,5 A 6AG1322-1BL00-2AA0 8 Ausgänge, Relaiskontakte, 5 A 6AG1322-1HF10-2AA0 16 Ausgänge, Relaiskontakte, 8 A 6AG1322-1HH01-2AA0 8 Ausgänge, DC 24 V, 0,5 A, 6AG1322-8BF00-2AB0 diagnosefähig Zubehör siehe SIMATIC S7-300 Digitalausgabebaugruppen, Katalog ST , S. 5/60 Siemens ST 70 N /11

118 SIMATIC S7-300 SIPLUS S7-300 Analogbaugruppen SIPLUS S7-300 Analogeingabe SM 331 Siemens AG 2014 Übersicht Analoge Eingänge Zum Anschluss von Spannungs- und Stromgebern, Thermoelementen, Widerständen und Widerstandsthermometern Hinweis: SIPLUS extreme-produkte basieren auf Siemens Industry- Standardprodukten. Die hier aufgeführten Inhalte wurden von den entsprechenden Standardprodukten übernommen. Ergänzt sind SIPLUS extreme-spezifische Informationen. 5 Technische Daten Die technischen Daten entsprechen denen der Based-on-Baugruppen bis auf die in der Tabelle angegebenen Werte. 6AG1331-1KF02-7AB0 6AG1331-7KB02-2AB0 6AG1331-7KF02-2AB0 Based on 6ES7331-1KF02-0AB0 6ES7331-7KB02-0AB0 6ES7331-7KF02-0AB0 Umgebungsbedingungen Betriebstemperatur min. -25 C -25 C; = Tmin -25 C; = Tmin max. 70 C; = Tmax; 60 UL/cUL, ATEX 70 C; = Tmax; 60 UL/cUL, ATEX 70 C; = Tmax; für den Einsatz auf and FM use and FM use Bahnfahrzeugen nach EN50155 gilt der bemessene Temperaturbereich C (T1) bzw. 60 UL/ULhaz/ATEX/FM use Erweiterte Umgebungsbedingungen bezogen auf Umgebungstemperatur- Tmin... Tmax bei 1080 hpa hpa Luftdruck-Aufstellungshöhe (-1000 m m) // Tmin... (Tmax - 10K) bei 795 hpa hpa (+2000 m m) // Tmin... (Tmax - 20K) bei 658 hpa hpa (+3500 m m) Relative Luftfeuchte - mit Betauung, maximal 100 %; RH inkl. Betauung / Frost (keine Inbetriebnahme im betauten Zustand) Widerstandsfähigkeit - gegen biologisch aktive ; Klasse 3B2 Schimmel-, Pilz-, Schwammsporen (ausgenommen Fauna); Stoffe/Konformität mit EN Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! - gegen chemisch aktive ; Klasse 3C4 (RH < 75 %) inkl. Salznebel gemäß EN (Schärfegrad 3); Stoffe/Konformität mit EN Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! - gegen mechanisch aktive ; Klasse 3S4 inkl. Sand, Staub; Stoffe/Konformität mit EN Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! 5/12 Siemens ST 70 N 2014

119 SIMATIC S7-300 SIPLUS S7-300 Analogbaugruppen SIPLUS S7-300 Analogeingabe SM 331 Technische Daten (Fortsetzung) 6AG1331-7NF00-2AB0 6AG1331-7NF10-2AB0 6AG1331-7PF01-4AB0 6AG1331-7PF11-4AB0 Based on 6ES7331-7NF00-0AB0 6ES7331-7NF10-0AB0 6ES7331-7PF01-0AB0 6ES7331-7PF11-0AB0 Umgebungsbedingungen Betriebstemperatur min. -25 C; = Tmin -25 C; = Tmin 0 C; = Tmin 0 C; = Tmin max. 70 C; = Tmax; für den Einsatz 60 C; = Tmax 60 C; = Tmax 60 C; = Tmax auf Bahnfahrzeugen nach EN50155 gilt der bemessene Temperaturbereich C (T1) bzw. 60 UL/ULhaz use Erweiterte Umgebungsbedingungen bezogen auf Umgebungstemperatur-Luftdruck-Aufstellungshöhe Relative Luftfeuchte - mit Betauung, maximal 100 %; RH inkl. Betauung / Frost (keine Inbetriebnahme im betauten Zustand) - mit Betauung, geprüft nach IEC , maximal Widerstandsfähigkeit - gegen biologisch aktive Stoffe/Konformität mit EN gegen chemisch aktive Stoffe/Konformität mit EN gegen mechanisch aktive Stoffe/Konformität mit EN Tmin... Tmax bei 1080 hpa hpa (-1000 m m) // Tmin... (Tmax - 10K) bei 795 hpa hpa (+2000 m m) // Tmin... (Tmax - 20K) bei 658 hpa hpa (+3500 m m) 100 %; RH inkl. Betauung / Frost (keine Inbetriebnahme im betauten Zustand) Tmin... Tmax bei 1080 hpa hpa (-1000 m m) // Tmin... (Tmax - 10K) bei 795 hpa hpa (+2000 m m) // Tmin... (Tmax - 20K) bei 658 hpa hpa (+3500 m m) 100 %; RH inkl. Betauung / Frost (keine Inbetriebnahme im betauten Zustand) Tmin... Tmax bei 1080 hpa hpa (-1000 m m) // Tmin... (Tmax - 10K) bei 795 hpa hpa (+2000 m m) // Tmin... (Tmax - 20K) bei 658 hpa hpa (+3500 m m) 100 %; RH inkl. Betauung / Frost (keine Inbetriebnahme im betauten Zustand) ; Klasse 3B2 Schimmel-, Pilz-, Schwammsporen (ausgenommen Fauna); Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! ; Klasse 3C4 (RH < 75 %) inkl. Salznebel gemäß EN (Schärfegrad 3); Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! ; Klasse 3S4 inkl. Sand, Staub; Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! 5 Bestelldaten Artikel-Nr. Artikel-Nr. Analogeingabebaugruppen SIPLUS S7-300 SM 331 erweiterter Temperaturbereich und mediale Belastung 8 Eingänge, Auflösung 13 Bit 6AG1331-1KF02-7AB0 2 Eingänge, Auflösung 9/12/14 Bit 6AG1331-7KB02-2AB0 8 Eingänge, Auflösung 9/12/14 Bit 6AG1331-7KF02-2AB0 8 Eingänge, erhöhte Auflösung 6AG1331-7NF00-2AB0 16 Bit 8 Eingänge, erhöhte Auflösung 6AG1331-7NF10-2AB0 16 Bit, 4-Kanal-Modus mediale Belastung 8 Eingänge, für Thermowiderstände 6AG1331-7PF01-4AB0 8 Eingänge, für Thermoelemente 6AG1331-7PF11-4AB0 konform mit EN Eingänge, Auflösung 9/12/14 Bit 6AG1331-7KF02-2AB0 8 Eingänge, erhöhte Auflösung 6AG1331-7NF00-2AB0 16 Bit Zubehör siehe SIMATIC S7-300 Analogeingabebaugruppen, Katalog ST , S. 5/76 Siemens ST 70 N /13

120 SIMATIC S7-300 SIPLUS S7-300 Analogbaugruppen SIPLUS S7-300 Analogausgabe SM 332 Siemens AG 2014 Übersicht Analoge Ausgänge Zum Anschluss analoger Aktoren Hinweis: SIPLUS extreme-produkte basieren auf Siemens Industry- Standardprodukten. Die hier aufgeführten Inhalte wurden von den entsprechenden Standardprodukten übernommen. Ergänzt sind SIPLUS extreme-spezifische Informationen. 5 Technische Daten Die technischen Daten entsprechen denen der Based-on-Baugruppen bis auf die in der Tabelle angegebenen Werte. 6AG1332-5HD01-7AB0 6AG1332-7ND02-4AB0 6AG1332-5HB01-2AB0 6AG1332-5HF00-2AB0 Based on 6ES7332-5HD01-0AB0 6ES7332-7ND02-0AB0 6ES7332-5HB01-0AB0 6ES7332-5HF00-0AB0 Umgebungsbedingungen Betriebstemperatur min. -25 C; = Tmin 0 C; = Tmin -25 C; = Tmin -25 C max. 70 C; = Tmax; C; = Tmax 70 C; = Tmax; für den Einsatz 70 C; = Tmax; 60 UL/cUL, ATEX and FM use auf Bahnfahrzeugen nach EN50155 gilt der bemessene Temperaturbereich C (T1) bzw. 60 UL/ULhaz/ATEX/FM use UL/cUL, ATEX and FM use Erweiterte Umgebungsbedingungen bezogen auf Umgebungs- Tmin... Tmax bei 1080 hpa hpa (-1000 m m) // Tmin... (Tmax - 10K) bei 795 hpa hpa (+2000 m... temperatur-luftdruck-aufstel- lungshöhe m) // Tmin... (Tmax - 20K) bei 658 hpa hpa (+3500 m m) Relative Luftfeuchte - mit Betauung, maximal 100 %; RH inkl. Betauung / Frost (keine Inbetriebnahme im betauten Zustand) - mit Betauung, geprüft nach IEC , maximal Widerstandsfähigkeit - gegen biologisch aktive Stoffe/Konformität mit EN gegen chemisch aktive Stoffe/Konformität mit EN gegen mechanisch aktive Stoffe/Konformität mit EN %; RH inkl. Betauung / Frost (keine Inbetriebnahme im betauten Zustand) 100 %; RH inkl. Betauung / Frost (keine Inbetriebnahme im betauten Zustand) 100 %; RH inkl. Betauung / Frost (keine Inbetriebnahme im betauten Zustand) ; Klasse 3B2 Schimmel-, Pilz-, Schwammsporen (ausgenommen Fauna); Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! ; Klasse 3C4 (RH < 75 %) inkl. Salznebel gemäß EN (Schärfegrad 3); Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! ; Klasse 3S4 inkl. Sand, Staub; Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! Bestelldaten Artikel-Nr. Artikel-Nr. Analogausgabebaugruppen SIPLUS S7-300 SM 332 erweiterter Temperaturbereich und mediale Belastung 2 Ausgänge, 11/12 Bit 6AG1332-5HB01-2AB0 4 Ausgänge, 11/12 Bit 6AG1332-5HD01-7AB0 8 Ausgänge, 11/12 Bit 6AG1332-5HF00-2AB0 mediale Belastung 4 Ausgänge, 16 Bit; 6AG1332-7ND02-4AB0 nur mediale Belastung konform mit EN Ausgänge, 11/12 Bit 6AG1332-5HB01-2AB0 Zubehör siehe SIMATIC S7-300 Analogausgabebaugruppen, Katalog ST , S. 5/79 5/14 Siemens ST 70 N 2014

121 SIMATIC S7-300 SIPLUS S7-300 Ex-Digitalbaugruppen SIPLUS S7-300 Ex-Digitaleingabebaugruppen Übersicht Technische Daten Die technischen Daten entsprechen denen der Based-on- Baugruppen bis auf die in der Tabelle angegebenen Werte. Digitale Eingänge für Signale aus dem Ex-Feld Zum Anschluss von eigensicheren digitalen Betriebsmitteln aus dem Ex-Feld 4 DI NAMUR 4 digitale Eingänge in 4 Kanalbaugruppen (Einzelkanal- Potenzialtrennung) Anschließbare Geber nach DIN EN bzw. NAMUR wahlweise mit beschalteten oder unbeschalteten mechanischen Kontakten Diagnose und Diagnosealarm parametrierbar Hinweis: SIPLUS extreme-produkte basieren auf Siemens Industry- Standardprodukten. Die hier aufgeführten Inhalte wurden von den entsprechenden Standardprodukten übernommen. Ergänzt sind SIPLUS extreme-spezifische Informationen. Based on Umgebungsbedingungen Erweiterte Umgebungsbedingungen bezogen auf Umgebungstemperatur-Luftdruck-Aufstellungshöhe Relative Luftfeuchte - mit Betauung, geprüft nach IEC , maximal Widerstandsfähigkeit - gegen biologisch aktive Stoffe/Konformität mit EN gegen chemisch aktive Stoffe/Konformität mit EN gegen mechanisch aktive Stoffe/Konformität mit EN Bestelldaten 6AG1321-7RD00-4AB0 6ES7321-7RD00-0AB0 Tmin... Tmax bei 1080 hpa hpa (-1000 m m) // Tmin... (Tmax - 10K) bei 795 hpa hpa (+2000 m m) // Tmin... (Tmax - 20K) bei 658 hpa hpa (+3500 m m) 100 %; RH inkl. Betauung / Frost (keine Inbetriebnahme im betauten Zustand) ; Klasse 3B2 Schimmel-, Pilz-, Schwammsporen (ausgenommen Fauna); Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! ; Klasse 3C4 (RH < 75 %) inkl. Salznebel gemäß EN (Schärfegrad 3); Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! ; Klasse 3S4 inkl. Sand, Staub; Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! Artikel-Nr. SIPLUS S7-300 Ex-Digitaleingabebaugruppe mediale Belastung 4 Eingänge, potentialgetrennt, 6AG1321-7RD00-4AB0 NAMUR Zubehör siehe SIMATIC S7-300 Ex-Digitaleingabebaugruppen, Katalog ST , S. 5/101 5 Siemens ST 70 N /15

122 SIMATIC S7-300 SIPLUS S7-300 Ex-Analogbaugruppen SIPLUS Ex-Analogeingabebaugruppen Siemens AG Übersicht Analoge Eingänge für Signale aus dem Ex-Feld Zum Anschluss von eigensicheren analogen Betriebsmitteln aus dem Ex-Feld 4 analoge Eingänge in 4 Kanalgruppen (Einzelkanal-Potenzialtrennung) Messart und Messbereich je Kanal wählbar Diagnose und Diagnosealarm parametrierbar Parametrierbarer Grenzwertalarm HART-verträgliche Eingänge (nur 6AG1331-7RD00-2AB0) Hinweis: SIPLUS extreme-produkte basieren auf Siemens Industry- Standardprodukten. Die hier aufgeführten Inhalte wurden von den entsprechenden Standardprodukten übernommen. Ergänzt sind SIPLUS extreme-spezifische Informationen. Technische Daten 6AG1331-7RD00-2AB0 6AG1331-7SF00-4AB0 Based on 6ES7331-7RD00-0AB0 6ES7331-7SF00-0AB0 Umgebungsbedingungen Betriebstemperatur min. 0 C; = Tmin -25 C; = Tmin max. 60 C; = Tmax 70 C; = Tmax; 60 C bei Verwendung gemäß UL/cUL, ATEX und FM, 70 C nur 4-adrig Erweiterte Umgebungsbedingungen bezogen auf Umgebungstemperatur-Luftdruck- Aufstellungshöhe Tmin... Tmax bei 1080 hpa hpa (-1000 m m) // Tmin... (Tmax - 10K) bei 795 hpa hpa (+2000 m m) // Tmin... (Tmax - 20K) bei 658 hpa hpa (+3500 m m) Relative Luftfeuchte - mit Betauung, maximal 100 %; RH inkl. Betauung / Frost (keine Inbetriebnahme im betauten Zustand) Widerstandsfähigkeit - gegen biologisch aktive Stoffe/Konformität mit EN gegen chemisch aktive Stoffe/Konformität mit EN gegen mechanisch aktive Stoffe/Konformität mit EN ; Klasse 3B2 Schimmel-, Pilz-, Schwammsporen (ausgenommen Fauna); Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! ; Klasse 3C4 (RH < 75 %) inkl. Salznebel gemäß EN (Schärfegrad 3); Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! ; Klasse 3S4 inkl. Sand, Staub; Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! Bestelldaten Artikel-Nr. Artikel-Nr. SIPLUS S7-300 Ex-Analogeingabebaugruppen erweiterter Temperaturbereich und mediale Belastung 4 Eingänge, potentialgetrennt, 0/4 bis 20 ma, 15 Bit 6AG1331-7RD00-2AB0 mediale Belastung 8/4 Eingänge, potentialgetrennt, für 6AG1331-7SF00-4AB0 Thermoelemente und Pt100, Pt200, Ni100; nur mediale Belastung Zubehör siehe SIMATIC S7-300 Ex-Analogeingabebaugruppen, Katalog ST , S. 5/106 5/16 Siemens ST 70 N 2014

123 SIMATIC S7-300 SIPLUS S7-300 Kommunikation SIPLUS S7-300 CP Advanced Übersicht Der Anschluss für die SIMATIC S7-300/SINUMERIK 840D powerline an Industrial Ethernet - Multiprotokollbetrieb mit TCP- und UDP-Transportprotokoll - Keep Alive-Funktion einstellbar Zwei getrennte Schnittstellen (integrierte Netzwerktrennung): - Gigabit-Schnittstelle mit einem RJ45-Anschluss mit 10/100/1000 Mbit/s Full/Half Duplex mit Autosensing- Funktionalität - PROFINET-Schnittstelle mit zwei RJ45-Anschlüssen mit 10/100 Mbit/s Full/Half Duplex mit Autosensing- und Autocrossover- Funktionalität über integrierten 2-Port-Switch Kommunikationsdienste über beide Schnittstellen: - Offene Kommunikation (TCP/IP und UDP): Multicast bei UDP, inkl. Routing zwischen beiden Schnittstellen - PG/OP-Kommunikation: Netzwerkübergreifend durch S7-Routing - S7-Kommunikation (Client, Server, Multiplexing) inkl. Routing zwischen beiden Schnittstellen - IT-Kommunikation: HTTP-Kommunikation erlaubt Zugriff auf Prozessdaten über eigene Webseiten; Client-Funktion, Versenden von s mit direkt aus dem Anwenderprogramm; FTP-Kommunikation ermöglicht programmgesteuerte FTP Client-Kommunikation; Zugriff auf Datenbausteine über FTP-Server Kommunikationsdienste über PROFINET-Schnittstellen: - PROFINET IO-Controller und IO-Device mit Echtzeiteigenschaften (RT und IRT) 1) - PROFINET CBA - IP-Adressvergabe über DHCP, einfaches PC-Tool oder über Programmbaustein (z.b. für HMI) -Projektierung mit STEP 7 Medienredundanz (MRP); Innerhalb eines Ethernet Netzes mit Ringtopologie unterstützt der CP das Medienredundanz-Verfahren MRP (ab V2.2). Zugriffsschutz über konfigurierbare IP-Accessliste Baugruppentausch ohne PG; alle Informationen werden auf dem C-PLUG abgelegt (auch File-System für IT-Funktionen) Umfangreiche Diagnosefunktionen aller Baugruppen im Baugruppenträger IT-Kommunikation -Web-Funktion - -Funktion -FTP Einbindung in Netzwerkmanagementsysteme durch die Unterstützung von SNMP V1 MIB-II Hinweis: SIPLUS extreme-produkte basieren auf Siemens Industry- Standardprodukten. Die hier aufgeführten Inhalte wurden von den entsprechenden Standardprodukten übernommen. Ergänzt sind SIPLUS extreme-spezifische Informationen. SIPLUS S7-300 CP Advanced Artikelnummer 6AG1343-1GX31-4XE0 Artikelnummer BasedOn 6GK7343-1GX31-0XE0 Umgebungstemperaturbereich C Conformal Coating Beschichtung der Leiterplatte und der elektronischen Bauelemente Technische Daten Es gelten die Technischen Daten des Standardproduktes mit Ausnahme der Umgebungsbedingungen. Umgebungsbedingungen Relative Luftfeuchte 100 %, Betauung / Frost zulässig. Keine Inbetriebnahme im betauten Zustand. Biologisch aktive Stoffe, Konformität mit EN Chemisch aktive Stoffe, Konformität mit EN Mechanisch aktive Stoffe, Konformität mit EN Luftdruck (abhängig vom höchsten angegebenen positiven Temp.bereich) Technische Dokumentation zu SIPLUS finden Sie hier: 1) Mögliche Kombinationen im Parallelbetrieb: - IO-Controller mit IRT und IO-Device mit RT - IO-Controller mit RT und IO-Devicce mit IRT Klasse 3B2 Schimmel-, Pilz-, Schwammsporen (ausgenommen Fauna). Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! Klasse 3C4 inkl. Salznebel gemäß EN (Schärfegrad 3). Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! Klasse 3S4 inkl. Sand, Staub. Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! hpa ( m) siehe Umgebungstemperaturbereich hpa ( m) derating 10 K hpa ( m) derating 20 K 5 Siemens ST 70 N /17

124 SIMATIC S7-300 SIPLUS S7-300 Kommunikation Siemens AG 2014 SIPLUS S7-300 CP Advanced Bestelldaten Artikel-Nr. Artikel-Nr. 5 Kommunikationsprozessor SIPLUS S7-300 CP Advanced zum Anschluss von SIMATIC S7-300 an Industrial Ethernet; PROFINET IO-Controller und IO-Device mit RT und IRT, MRP, PROFINET CBA, TCP/IP und UDP, S7-Kommunikation, offene Kommunikation (SEND/RECEIVE), FETCH/WRITE, mit und ohne RFC 1006, Diagnoseerweiterungen, Multicast, Webserver, HTML-Diagnose, FTP Server, FTP Client, Client, Uhrzeit der CPU stellen über SIMATIC- Verfahren und NTP, Zugriffsschutz über IP-Accessliste, SNMP, DHCP, Initialisierung über LAN 10/100 Mbit/s; mit elektronischem Handbuch auf DVD; C-PLUG im Lieferumfang enthalten mediale Belastung 6AG1343-1GX31-4XE0 Zubehör C-PLUG Wechselmedium zum einfachen Tausch der Geräte im Fehlerfall; zur Aufnahme von Konfigurationsbzw. Projektierung- und Anwendungsdaten, einsetzbar in SIMATIC NET Produkten mit C-PLUG Steckplatz, C, mediale Belastung IE FC RJ45 Plug x 2 RJ45-Steckverbinder für Industrial Ethernet mit robustem Metallgehäuse und integrierten Schneid- /Klemm-Kontakten zum Anschluss der Industrial Ethernet FC Installationsleitungen; 180 Kabelabgang; für Netzkomponenten und CPs/CPUs mit Industrial Ethernet- Schnittstelle 1 Packung = 1 Stück C, mediale Belastung Weiteres Zubehör 6AG1900-0AB00-7AA0 6AG1901-1BB10-7AA0 siehe SIMATIC Kommunikationsprozessor CP Advanced, Katalog ST , S. 5/183 5/18 Siemens ST 70 N 2014

125 SIMATIC S /2 Zentralbaugruppen 6/2 SIPLUS S7-400 CPU 414H 6/4 SIPLUS S7-400 CPU 416H 6/5 Kommunikation 6/5 CP RNA 6/7 SIPLUS S7-400 Kommunikation 6/7 SIPLUS S7-400 CP Extended 6/8 SIPLUS S7-400 CP Advanced 6/10 SIPLUS Stromversorgung 6/10 SIPLUS S7-400 Stromversorgung 6/12 Baugruppen für SIMATIC S7-400F/FH 6/12 SIPLUS IM 153-1/153-2 Broschüren Broschüren als Auswahlhilfe für SIMATIC-Produkte sind zu finden unter: druckschriften Siemens ST 70 N 2014

126 SIMATIC S7-400 Zentralbaugruppen Siemens AG 2014 SIPLUS S7-400 CPU 414H Übersicht CPU für die SIMATIC S7-400H und S7-400F/FH Einsetzbar in hochverfügbaren Anlagen S7-400H Mit F-Runtime Lizenz als F-fähige CPU in sicherheitsgerichteten Anlagen S7-400F/FH einsetzbar Mit integrierter PROFIBUS DP-Master-Schnittstelle Mit 2 Steckschächten für Sync-Module Hinweis: SIPLUS extreme-produkte basieren auf Siemens Industry- Standardprodukten. Die hier aufgeführten Inhalte wurden von den entsprechenden Standardprodukten übernommen. Ergänzt sind SIPLUS extreme-spezifische Informationen. 6 Technische Daten Die technischen Daten entsprechen denen der Based-on-Baugruppen bis auf die in der Tabelle angegebenen Werte. Based on Umgebungsbedingungen Erweiterte Umgebungsbedingungen bezogen auf Umgebungstemperatur-Luftdruck-Aufstellungshöhe 6AG1414-5HM06-7AB0 CPU 414-5H PN/DP 6ES7414-5HM06-0AB0 Tmin... Tmax bei 1080 hpa hpa (-1000 m m) // Tmin... (Tmax - 10K) bei 795 hpa hpa (+2000 m m) // Tmin... (Tmax - 20K) bei 658 hpa hpa (+3500 m m). Bei "F-Systems"-Applikationen max m ünn zulässig Relative Luftfeuchte - mit Betauung, maximal 100 %; RH inkl. Betauung / Frost (keine Inbetriebnahme im betauten Zustand) Widerstandsfähigkeit - gegen biologisch aktive Stoffe/Konformität mit EN gegen chemisch aktive Stoffe/Konformität mit EN gegen mechanisch aktive Stoffe/Konformität mit EN ; Klasse 3B2 Schimmel-, Pilz-, Schwammsporen (ausgenommen Fauna); Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! ; Klasse 3C4 (RH < 75 %) inkl. Salznebel gemäß EN (Schärfegrad 3); Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! ; Klasse 3S4 inkl. Sand, Staub; Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! 6AG1414-5HM06-7AB0 CPU 414-5H PN/DP Based on 6ES7414-5HM06-0AB0 Mechanische und klimatische Bedingungen im Betrieb Klimatische Bedingungen im Betrieb Temperatur -min. -25 C -max. 70 C; bei "F-Systems"-Applikationen max. +60 C zulässig 6/2 Siemens ST 70 N 2014

127 SIMATIC S7-400 Zentralbaugruppen SIPLUS S7-400 CPU 414H Bestelldaten Artikel-Nr. Artikel-Nr. SIPLUS S7-400 CPU 414-5H CPU für S7-400H und S7-400F/FH mit Arbeitsspeicher 4 Mbyte (2 Mbyte Code und 2 Mbyte Daten); 5 Schnittstellen: je 1x MPI/DP, DP, PN und 2 Schächte für Sync- Module erweiterter Temperaturbereich und mediale Belastung Zubehör Memory Card RAM mediale Belastung 2 Mbyte erweiterter Temperaturbereich und mediale Belastung 4 Mbyte 8 Mbyte 16 Mbyte 64 Mbyte Memory Card FEPROM mediale Belastung 32 Mbyte 6AG1414-5HM06-7AB0 6AG1952-1AL00-4AA0 6AG1952-1AM00-7AA0 6AG1952-1AP00-7AA0 6AG1952-1AS00-7AA0 6AG1952-1AY00-7AA0 6AG1952-1KT00-4AA0 Busanschluss-Stecker RS 485 mit 90 Kabelabgang max. Übertragungsrate 12 Mbit/s erweiterter Temperaturbereich und mediale Belastung ohne PG-Schnittstelle mit PG-Schnittstelle Busanschluss-Stecker RS 485 mit schrägem Kabelabgang max. Übertragungsrate 12 Mbit/s erweiterter Temperaturbereich und mediale Belastung ohne PG-Schnittstelle mit PG-Schnittstelle Busanschluss-Stecker RS 485 mit axialem Kabelabgang für SIPLUS OP, zum Anschluss an PPI, MPI, PROFIBUS erweiterter Temperaturbereich und mediale Belastung Repeater RS 485 für PROFIBUS Übertragungsgeschwindigkeit bis max. 12 Mbit/s; DC 24 V; Gehäuse IP20 6AG1972-0BA12-2XA0 6AG1972-0BB12-2XA0 6AG1972-0BA42-7XA0 6AG1972-0BB42-7XA0 6AG1500-0EA02-2AA0 6 erweiterter Temperaturbereich und mediale Belastung 6AG1972-0AA02-7XA0 Weiteres Zubehör siehe SIMATIC S7-400 CPU 414H, Katalog ST , Seite 6/39. Siemens ST 70 N /3

128 SIMATIC S7-400 Zentralbaugruppen Siemens AG 2014 SIPLUS S7-400 CPU 416H 6 Übersicht CPU für die SIMATIC S7-400H und S7-400F/FH Einsetzbar in hochverfügbaren Anlagen S7-400H Mit F-Runtime Lizenz als F-fähige CPU in sicherheitsgerichteten Anlagen S7-400F/FH einsetzbar Mit integrierter PROFIBUS DP-Master- und kombinierter MPI/ PROFIBUS DP-Master-Schnittstelle Mit integrierter PROFINET-Schnittstelle (2 Port Switch) Mit 2 Steckschächten für Sync-Module Hinweis: SIPLUS extreme-produkte basieren auf Siemens Industry- Standardprodukten. Die hier aufgeführten Inhalte wurden von den entsprechenden Standardprodukten übernommen. Ergänzt sind SIPLUS extreme-spezifische Informationen. Technische Daten Die technischen Daten entsprechen denen der Based-on- Baugruppen bis auf die in der Tabelle angegebenen Werte. Based on Umgebungsbedingungen Erweiterte Umgebungsbedingungen bezogen auf Umgebungstemperatur-Luftdruck-Aufstellungshöhe 6AG1416-5HS06-7AB0 CPU 416-5H PN/DP 6ES7416-5HS06-0AB0 Tmin... Tmax bei 1080 hpa hpa (-1000 m m) // Tmin... (Tmax - 10K) bei 795 hpa hpa (+2000 m m) // Tmin... (Tmax - 20K) bei 658 hpa hpa (+3500 m m). Bei "F-Systems"-Applikationen max m ünn zulässig Relative Luftfeuchte - mit Betauung, maximal 100 %; RH inkl. Betauung / Frost (keine Inbetriebnahme im betauten Zustand) Widerstandsfähigkeit - gegen biologisch aktive Stoffe/Konformität mit EN gegen chemisch aktive Stoffe/Konformität mit EN gegen mechanisch aktive Stoffe/Konformität mit EN ; Klasse 3B2 Schimmel-, Pilz-, Schwammsporen (ausgenommen Fauna); Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! ; Klasse 3C4 inkl. Salznebel gemäß EN (Schärfegrad 3); Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! ; Klasse 3S4 inkl. Sand, Staub; Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! Mechanische und klimatische Bedingungen im Betrieb Klimatische Bedingungen im Betrieb Temperatur -min. -25 C -max. 70 C; bei "F-Systems"-Applikationen max. +60 C zulässig Bestelldaten Artikel-Nr. SIPLUS S7-400 CPU 416-5H 6AG1416-5HS06-7AB0 (mediale Belastung) CPU für S7-400H und S7-400F/FH mit Arbeitsspeicher 16 Mbyte (6 Mbyte Code und 10 Mbyte Daten); 5 Schnittstellen: je 1x MPI/DP, DP, PN und 2 Schächte für Sync-Module Zubehör Memory Card RAM mediale Belastung 2 Mbyte 6AG1952-1AL00-4AA0 erweiterter Temperaturbereich und mediale Belastung 4 Mbyte 6AG1952-1AM00-7AA0 8 Mbyte 6AG1952-1AP00-7AA0 16 Mbyte 6AG1952-1AS00-7AA0 64 Mbyte 6AG1952-1AY00-7AA0 Memory Card FEPROM mediale Belastung 32 Mbyte 6AG1952-1KT00-4AA0 Busanschluss-Stecker RS 485 mit 90 Kabelabgang max. Übertragungsrate 12 Mbit/s erweiterter Temperaturbereich und mediale Belastung ohne PG-Schnittstelle 6AG1972-0BA12-2XA0 mit PG-Schnittstelle 6AG1972-0BB12-2XA0 Busanschluss-Stecker RS 485 mit schrägem Kabelabgang max. Übertragungsrate 12 Mbit/s erweiterter Temperaturbereich und mediale Belastung ohne PG-Schnittstelle 6AG1972-0BA42-7XA0 mit PG-Schnittstelle 6AG1972-0BB42-7XA0 Busanschluss-Stecker RS 485 mit axialem Kabelabgang für SIPLUS OP, zum Anschluss an PPI, MPI, PROFIBUS erweiterter Temperaturbereich und 6AG1500-0EA02-2AA0 mediale Belastung Repeater RS 485 für PROFIBUS Übertragungsgeschwindigkeit bis max. 12 Mbit/s; DC 24 V; Gehäuse IP20 erweiterter Temperaturbereich und 6AG1972-0AA02-7XA0 mediale Belastung Weiteres Zubehör siehe SIMATIC S7-400 CPU 416H, Katalog ST , Seite 6/39. 6/4 Siemens ST 70 N 2014

129 SIMATIC S7-400 Kommunikation CP RNA Übersicht ISO TCP/ UDP PN PRP IP-R PG/OP S7/S5 Kommunikationsprozessor zum Anschluss einer SIMATIC S7-400/S7-400H an Industrial Ethernet-Netzwerke. Der CP unterstützt: PG/OP-Kommunikation S7-Kommunikation Offene Kommunikation (SEND/RECEIVE) Der Kommunikationsprozessor kann in SIMATIC H-Systemen und für fehlersichere Applikationen (PROFIsafe) in Verbindung mit einer S7-400 F-CPU genutzt werden. Der CP RNA (Redundant Network Access) 1) bietet die Möglichkeit eine S7-400 oder S7-400H über das Redundanzverfahren PRP (Parallel Redundancy Protocol nach IEC ) an parallele, getrennte Netzwerke anzubinden, in denen hohe Verfügbarkeit gefordert wird. Die PRP-Funktionalität ist deaktivierbar, so dass mit dem CP auch eine Standard Industrial-Ethernet Kommunikation möglich ist. Grundlage des Redundanzverfahrens PRP ist die doppelte Übertragung der Telegramme in zwei getrennten Netzwerken (LAN A, LAN B). Bei einem Fehler in einem der beiden Netzwerke, ist die Übertragung des Telegramms aus dem zweiten Netzwerk, ohne Verzögerung, sicher gestellt. Eine Rekonfigurationszeit (durch Umschaltung der Kommunikationswege) des Netzwerkes wie bei anderen Redundanzverfahren, ist somit nicht notwendig. 1) RNA steht bei Siemens Industry für Hard- und Software für die Realisierung von Redundanzlösungen. RNA beinhaltet das Protokoll PRP V1 gemäß Norm IEC (Parallel Redundancy Protocol) sowie das HSR Protokoll gemäß IEC (High-availability Seamless Redundancy Protocol). IT G_IK10_XX_10151 Technische Daten Artikel-Nr. 6GK RX00-0XE0 Produkttyp-Bezeichnung CP RNA Übertragungsrate Übertragungsrate an der Schnittstelle Mbit/s an der Schnittstelle Mbit/s Schnittstellen Anzahl der elektrischen Anschlüsse an der Schnittstelle 1 gemäß 1 Industrial Ethernet an der Schnittstelle 2 gemäß 2 Industrial Ethernet Ausführung elektrischer Anschluss an der Schnittstelle 1 gemäß RJ45-Port Industrial Ethernet an der Schnittstelle 2 gemäß RJ45-Port Industrial Ethernet Versorgungsspannung, Stromaufnahme, Verlustleistung Spannungsart der Versorgungsspannung DC Versorgungsspannung 1 aus 5V Rückwandbus relative symmetrische Toleranz bei 5 V 5% bei DC aufgenommener Strom aus 1,8 A Rückwandbus bei 5 V bei DC typisch Verlustwirkleistung 7,25 W Zulässige Umgebungsbedingungen Umgebungstemperatur während Betrieb 0 60 C während Lagerung C während Transport C Anmerkung - relative Luftfeuchte bei 25 C ohne 95 % Kondensation während Betrieb maximal Schutzart IP IP20 Bauform, Maße und Gewichte Baugruppenformat Kompaktbaugruppe S7-400 einfach breit Breite 25 mm Höhe 290 mm Tiefe 210 mm Nettogewicht 0,7 kg Produkteigenschaften, -funktionen, -bestandteile allgemein Anzahl der Baugruppen je CPU maximal 14 Anmerkung - 6 Siemens ST 70 N /5

130 SIMATIC S7-400 Kommunikation Siemens AG CP RNA Technische Daten (Fortsetzung) Artikel-Nr. 6GK RX00-0XE0 Produkttyp-Bezeichnung CP RNA Leistungsdaten Leistungsdaten offene Kommunikation Anzahl der möglichen Verbindungen für offene Kommunikation mittels SEND/RECEIVE-Bausteinen maximal Datenmenge als Nutzdaten je ISO-Verbindung für offene Kommunikation mittels SEND/RECEIVE-Bausteinen maximal als Nutzdaten je ISO on TCP- Verbindung für offene Kommunikation mittels SEND/RECEIVE- Bausteinen maximal als Nutzdaten je TCP-Verbindung für offene Kommunikation mittels SEND/RECEIVE-Bausteinen maximal als Nutzdaten je UDP-Verbindung für offene IE-Kommunikation mittels SEND/RECEIVE-Bausteinen maximal Anzahl der möglichen Verbindungen für offene Kommunikation mittels T-Bausteinen maximal Datenmenge als Nutzdaten je ISO on TCP-Verbindung für offene Kommunikation mittels T-Bausteinen maximal 64 8 Kibyte 8 Kibyte 8 Kibyte 2 Kibyte byte Anzahl der Multicast-Teilnehmer - Leistungsdaten S7-Kommunikation Anzahl der möglichen Verbindungen für S7-Kommunikation maximal 128 bei PG-Verbindungen maximal 2 bei PG/OP-Verbindungen maximal - Anmerkung bei Einsatz mehrerer CPU's Leistungsdaten Multiprotokollbetrieb Anzahl der aktiven Verbindungen bei 128 Multiprotokollbetrieb Produktfunktionen Management, Konfiguration, Projektierung Produktfunktion MIB-Unterstützung Protokoll wird unterstützt SNMP v1 Projektierungssoftware erforderlich STEP 7 ab V5.5 SP2 + HSP 1097 Produktfunktionen Diagnose Produktfunktion Web-based Diagnostic Produktfunktionen Redundanz Produktfunktion Parallel Redundancy Protocol (PRP) Produktfunktionen Security Produktfunktion ACL- IP based ACL - IP based für PLC/Routing Abschaltung nicht benötigter Dienste Sperren der Kommunikation über physikalische Ports Produktfunktionen Uhrzeit Produktfunktion SICLOCK Unterstützung Uhrzeitsynchronisation weiterleiten Protokoll wird unterstützt NTP Bestelldaten Artikel-Nr. Kommunikationsprozessor 6GK7443-1RX00-0XE0 CP RNA zum Anschluss der SIMATIC S7-400/S7-400H CPU an Industrial Ethernet Software STEP 7 Version 5.5 Zielsystem: SIMATIC S7-300/-400, SIMATIC C7, SIMATIC WinAC Voraussetzung: Windows XP Prof., Windows 7 Professional/Ultimate Lieferform: deutsch, englisch, französisch, spanisch, italienisch; inkl. License Key auf USB-Stick, mit elektronischer Dokumentation Floating License auf DVD 6ES7810-4CC10-0YA5 Rental License für 50 Stunden 6ES7810-4CC10-0YA6 Software Update Service auf DVD 6ES7810-4BC01-0YX2 (setzt aktuelle Software-Version voraus) Upgrade Floating License 6ES7810-4CC10-0YE5 3.x/4.x/5.x auf V5.5; auf DVD Trial License STEP 7 V5.5; auf 6ES7810-4CC10-0YA7 DVD, 14 Tage ablauffähig 1) Aktuelle Information und Verfügbarkeit zum Download siehe unter: 6/6 Siemens ST 70 N 2014

131 SIMATIC S7-400 SIPLUS S7-400 Kommunikation SIPLUS S7-400 CP Extended Übersicht DP-V1-Master-Anschluss der S7-400 an PROFIBUS Für den Aufbau weiterer PROFIBUS DP-Stränge Kommunikationsdienste: - PROFIBUS DP - PG/OP-Kommunikation - S7-Kommunikation - S5-kompatible Kommunikation (SEND/RECEIVE) Uhrzeitsynchronisation Einfache Programmierung und Projektierung über PROFIBUS Netzwerkübergreifende PG-Kommunikation durch S7-Routing Problemlos integrierbar in das SIMATIC S7-400-System Baugruppentausch ohne PG Betrieb im SIMATIC H-System für redundante S7-Kommunikation oder DP-Master-Kommunikation Datensatz-Routing (PROFIBUS DP) Dezentrale Peripherie im laufenden Betrieb hinzufügen bzw. ändern Hinweis: SIPLUS extreme-produkte basieren auf Siemens Industry- Standardprodukten. Die hier aufgeführten Inhalte wurden von den entsprechenden Standardprodukten übernommen. Ergänzt sind SIPLUS extreme-spezifische Informationen. SIPLUS CP Extended Artikelnummer Bestellnummer based on Umgebungstemperaturbereich Conformal Coating Technische Daten Umgebungsbedingungen Relative Luftfeuchte Biologisch aktive Stoffe, Konformität mit EN Chemisch aktive Stoffe, Konformität mit EN Mechanisch aktive Stoffe, Konformität mit EN Luftdruck (abhängig vom höchsten angegebenen positiven Temp.bereich) 6AG1443-5DX05-4XE0 6GK7443-5DX05-0XE C Beschichtung der Leiterplatte und der elektronischen Bauelemente Es gelten die technischen Daten des Standardprodukts mit Ausnahme der Umgebungsbedingungen 100 %, Betauung / Frost zulässig. Keine Inbetriebnahme im betauten Zustand. Klasse 3B2 Schimmel-, Pilz-, Schwammsporen (ausgenommen Fauna). Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! Klasse 3C4 inkl. Salznebel gemäß EN (Schärfegrad 3). Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! Klasse 3S4 inkl. Sand, Staub. Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! hpa ( m) siehe Umgebungstemperaturbereich hpa ( m) derating 10 K hpa ( m) derating 20 K Technische Dokumentation zu SIPLUS finden Sie hier: 6 Bestelldaten Artikel-Nr. Artikel-Nr. Kommunikationsprozessor SIPLUS S7-400 CP Extended zum Anschluss von SIMATIC S7-400 an PROFIBUS; Extended Version für PROFIBUS DP; mit elektronischem Handbuch, auf CD-ROM mediale Belastung 6AG1443-5DX05-4XE0 Zubehör siehe SIMATIC CP Extended, Katalog ST , Seite 6/111. Siemens ST 70 N /7

132 SIMATIC S7-400 SIPLUS S7-400 Kommunikation Siemens AG 2014 SIPLUS S7-400 CP Advanced 6 Übersicht Der Anschluss für die SIMATIC S7-400 an Industrial Ethernet - Multiprotokollbetrieb der Protokolle ISO, TCP/IP, UDP und PROFINET IO - Keep Alive-Funktion einstellbar Zwei getrennte Schnittstellen (integrierte Netzwerktrennung): - Gigabit-Schnittstelle mit einem RJ45-Anschluss mit 10/100/1000 Mbit/s Full/Half Duplex mit Autosensing-Funktionalität - PROFINET-Schnittstelle mit vier RJ45-Anschlüssen mit 10/100 Mbit/s Full/Half Duplex mit Autosensing- und Autocrossover- Funktionalität über integrierten 4-Port-Switch Kommunikationsdienste über beide Schnittstellen - Offene Kommunikation (ISO, TCP/IP und UDP), Multicast bei UDP, inkl. Routing zwischen beiden Schnittstellen - PG/OP-Kommunikation: Netzwerkübergreifend durch S7-Routing - S7-Kommunikation (Client, Server, Multiplexing) inkl. Routing zwischen beiden Schnittstellen - IT-Kommunikation: HTTP-Kommunikation erlaubt Zugriff auf Prozessdaten über eigene Webseiten; Client-Funktion, Versenden von s mit Authentifizierung direkt aus dem Anwenderprogramm; FTP-Kommunikation ermöglicht programmgesteuerte FTP Client-Kommunikation; Zugriff auf Datenbausteine über FTP-Server Kommunikationsdienste über PROFINET-Schnittstelle - PROFINET IO-Controller mit Echtzeiteigenschaften (RT und IRT) - PROFINET CBA - IP-Adressvergabe über DHCP, einfaches PC-Tool oder über das Anwenderprogramm (z.b. HMI) - Unterstützung des priorisierten Hochlaufs von PROFINET IO-Devices -Projektierung mit STEP 7 Medienredundanz (MRP); Innerhalb eines Ethernet Netzes mit Ringtopologie unterstützt der CP das Medienredundanz-Verfahren MRP. Zugriffsschutz über konfigurierbare IP-Accessliste Baugruppentausch ohne PG; alle Informationen werden auf dem C-PLUG abgelegt (auch File-System für IT-Funktionen) Umfangreiche Diagnosefunktionen aller Baugruppen im Baugruppenträger Einbindung in Netzwerkmanagementsysteme durch die Unterstützung von SNMP V1 MIB-II Betrieb im SIMATIC H-System für redundante S7-Kommunikation Betrieb in fehlersicheren Applikationen (PROFIsafe) zusammen mit SIMATIC S7-400-CPU 416F Hinweis: SIPLUS extreme-produkte basieren auf Siemens Industry- Standardprodukten. Die hier aufgeführten Inhalte wurden von den entsprechenden Standardprodukten übernommen. Ergänzt sind SIPLUS extreme-spezifische Informationen. SIPLUS CP Advanced Artikelnummer Bestellnummer based on Umgebungstemperaturbereich Conformal Coating Technische Daten Umgebungsbedingungen Relative Luftfeuchte Biologisch aktive Stoffe, Konformität mit EN Chemisch aktive Stoffe, Konformität mit EN Mechanisch aktive Stoffe, Konformität mit EN Luftdruck (abhängig vom höchsten angegebenen positiven Temp.bereich) 6AG1443-1GX30-4XE0 6GK7443-1GX30-0XE C Beschichtung der Leiterplatte und der elektronischen Bauelemente Es gelten die technischen Daten des Standardprodukts mit Ausnahme der Umgebungsbedingungen 100 %, Betauung / Frost zulässig. Keine Inbetriebnahme im betauten Zustand. Klasse 3B2 Schimmel-, Pilz-, Schwammsporen (ausgenommen Fauna). Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! Klasse 3C4 inkl. Salznebel gemäß EN (Schärfegrad 3). Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! Klasse 3S4 inkl. Sand, Staub. Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! hpa ( m) siehe Umgebungstemperaturbereich hpa ( m) derating 10 K hpa ( m) derating 20 K Technische Dokumentation zu SIPLUS finden Sie hier: 6/8 Siemens ST 70 N 2014

133 SIMATIC S7-400 SIPLUS S7-400 Kommunikation SIPLUS S7-400 CP Advanced Bestelldaten Artikel-Nr. Artikel-Nr. Kommunikationsprozessor SIPLUS S7-400 CP Advanced zum Anschluss von SIMATIC S7-400 an Industrial Ethernet; PROFINET IO-Controller mit RT und IRT, MRP, PROFINET CBA, TCP/IP, ISO und UDP; S7-Kommunikation, offene Kommunikation (SEND/RECEIVE) mit FETCH/WRITE, mit und ohne RFC 1006, Diagnoseerweiterungen, Multicast, Uhrzeitsynchronisation über SIMATIC-Verfahren oder NTP, Zugriffsschutz über IP-Accessliste, FTP Client/Server, HTTP-Server, HTML Diagnose, SNMP, DHCP, , Datenablage auf C-PLUG; PROFINET-Anschluss: 4 x RJ45 (10/100 Mbit/s) über Switch; Gigabit-Anschluss: 1 x RJ45 (10/100/1000 Mbit/s) mediale Belastung 6AG1443-1GX30-4XE0 Zubehör Industrial Ethernet Switch SIPLUS SCALANCE X204-2 Industrial Ethernet Switches mit integriertem SNMP-Zugang, Web- Diagnose, Kupferleitungsdiagnose und PROFINET-Diagnose, zum Aufbau von Linien-, Stern- und Ringstrukturen; vier 10/100 Mbit/s RJ45-Ports und zwei LWL-Ports erweiterter Temperaturbereich und mediale Belastung Industrial Ethernet Switch SIPLUS SCALANCE X x 1000 Mbit/s Multimode LWL- Ports (SC-Buchsen), 1 x 10/100/1000 Mbit/s RJ45-Port, 7 x 10/100 Mbit/s RJ45-Ports; für Glas-LWL (Multimode) bis max. 750 m mediale Belastung SIPLUS NET RJ45 Plug Kabelabgang; 1 Stück 6AG1204-2BB10-4AA3 6AG1308-2FL00-4AA3 6 erweiterter Temperaturbereich und mediale Belastung 6AG1901-1BB10-7AA0 SIPLUS NET RJ45 Plug Kabelabgang; 1 Stück erweiterter Temperaturbereich und mediale Belastung 6AG1901-1BB20-7AA0 Weiteres Zubehör siehe SIMATIC CP Advanced, Katalog ST , Seite 6/119. Siemens ST 70 N /9

134 SIMATIC S7-400 SIPLUS Stromversorgung Siemens AG 2014 SIPLUS S7-400 Stromversorgung Übersicht Stromversorgungen für die SIPLUS S7-400 Zur Umwandlung von AC- oder DC-Netzspannungen in die benötigten Betriebsspannungen DC 5 V und DC 24 V Ausgangsstrom 4 A, 10 A und 20 A Hinweis: SIPLUS extreme-produkte basieren auf Siemens Industry- Standardprodukten. Die hier aufgeführten Inhalte wurden von den entsprechenden Standardprodukten übernommen. Ergänzt sind SIPLUS extreme-spezifische Informationen. Technische Dokumentation zu SIPLUS finden Sie hier: 6 Technische Daten Die technischen Daten entsprechen denen der Based-on-Baugruppen bis auf die in der Tabelle angegebenen Werte. 6AG1405-0KA02-7AA0 6AG1405-0KR02-7AA0 6AG1407-0KA02-7AA0 6AG1407-0KR02-7AA0 Based on 6ES7405-0KA02-0AA0 6ES7405-0KR02-0AA0 6ES7407-0KA02-0AA0 6ES7407-0KR02-0AA0 Umgebungsbedingungen Erweiterte Umgebungsbedingungen bezogen auf Umgebungs- temperatur-luftdruck- Aufstellungshöhe Relative Luftfeuchte - mit Betauung, maximal 100 %; r.f., inkl. Betauung / Frost zulässig (Keine Inbetriebnahme im betauten Zustand) Widerstandsfähigkeit - gegen biologisch aktive Stoffe/Konformität mit EN gegen chemisch aktive Stoffe/Konformität mit EN gegen mechanisch aktive Stoffe/Konformität mit EN Tmin... Tmax bei 1080 hpa hpa (-1000 m m) // Tmin... (Tmax - 10K) bei 795 hpa hpa (+2000 m m) // Tmin... (Tmax - 20K) bei 658 hpa hpa (+3500 m m) ; Klasse 3B2 Schimmel-, Pilz-, Schwammsporen (ausgenommen Fauna) Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb in Schadgasatmosphäre auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! ; Klasse 3C4 inkl. Salznebel gemäß EN (Schärfegrad 3); Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! 100 %; RH inkl. Betauung / Frost (keine Inbetriebnahme im betauten Zustand). Bei Pufferbetrieb Batteriebox SIPLUS 6AG1971-0AA00-7AA0 für hohe Luftfeuchte einsetzen ; Klasse 3B2 Schimmel-, Pilz-, Schwammsporen (ausgenommen Fauna); Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! ; Klasse 3C4 (RH < 75 %) inkl. Salznebel gemäß EN (Schärfegrad 3); Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! ; Klasse 3S4 inkl. Sand, Staub; Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! Mechanische und klimatische Bedingungen im Betrieb Klimatische Bedingungen im Betrieb Temperatur -min. -25 C; = Tmin -25 C; = Tmin; unter Einsatz der externen Batteriebox SIPLUS 6AG1971-0AA00-7AA0 für Pufferbetrieb -max. 70 C; = Tmax 70 C; = Tmax; unter Einsatz der externen Batteriebox SIPLUS 6AG1971-0AA00-7AA0 für Pufferbetrieb -25 C; unter Einsatz der externen Batteriebox SIPLUS 6AG1971-0AA00-7AA0 für Pufferbetrieb 70 C; unter Einsatz der externen Batteriebox SIPLUS 6AG1971-0AA00-7AA0 für Pufferbetrieb -25 C; unter Einsatz der externen Batteriebox SIPLUS 6AG1971-0AA00-7AA0 für Pufferbetrieb 70 C; unter Einsatz der externen Batteriebox SIPLUS 6AG1971-0AA00-7AA0 für Pufferbetrieb 6/10 Siemens ST 70 N 2014

135 SIMATIC S7-400 SIPLUS Stromversorgung SIPLUS S7-400 Stromversorgung Technische Daten (Fortsetzung) 6AG1405-0KA02-7AA0 6AG1405-0KR02-7AA0 6AG1407-0KA02-7AA0 6AG1407-0KR02-7AA0 Based on 6ES7405-0KA02-0AA0 6ES7405-0KR02-0AA0 6ES7407-0KA02-0AA0 6ES7407-0KR02-0AA0 Anschlusstechnik Anschlussleitungen/ Querschnitte 3 x 1,5 mm 2, Volldraht oder Litze mit Aderendhülse, Außendurchmesser 3 bis 9 mm 3 x 1,5 mm 2, Volldraht oder Litze mit Aderendhülse, Außendurchmesser 3 bis 9 mm 3 x 1,5 mm 2, Volldraht oder Litze mit Aderendhülse, Außendurchmesser 3 bis 9 mm 3 x 1,5 mm 2, Volldraht oder Litze mit Aderendhülse, Außendurchmesser 3 bis 9 mm Bestelldaten Artikel-Nr. Artikel-Nr. Stromversorgungsbaugruppen SIPLUS S7-400 PS 405 Stromversorgungsbaugruppen SIPLUS S7-400 PS 407 In: DC 24/48/60 V - Weitbereich (DC 19, V); Out: DC 24 V/1 A, DC 5 V/10 A erweiterter Temperaturbereich und mediale Belastung In: DC 24/48/60 V - Weitbereich (DC 19, V); Out: DC 24 V/1 A, DC 5 V/10 A; für redundanten Einsatz erweiterter Temperaturbereich und mediale Belastung 6AG1405-0KA02-7AA0 6AG1405-0KR02-7AA0 In: DC 110/230 V; AC 120/230 V; Out: DC 24 V/1 A, DC 5 V/10 A erweiterter Temperaturbereich und mediale Belastung In: DC 110/230 V; AC 120/230 V; Out: DC 24 V/1 A, DC 5 V/10 A; für redundanten Einsatz erweiterter Temperaturbereich und mediale Belastung Zubehör 6AG1407-0KA02-7AA0 6AG1407-0KR02-7AA0 siehe SIMATIC Stromversorgung PS 405/407, Katalog ST , Seite 6/ Siemens ST 70 N /11

136 SIMATIC S7-400 Baugruppen für SIMATIC S7-400F/FH SIPLUS IM 153-1/153-2 Siemens AG 2014 Übersicht Weitere Informationen siehe Kapitel 9, Seite 9/59. 6 Hinweis: SIPLUS extreme-produkte basieren auf Siemens Industry- Standardprodukten. Die hier aufgeführten Inhalte wurden von den entsprechenden Standardprodukten übernommen. Ergänzt sind SIPLUS extreme-spezifische Informationen. Technische Dokumentation zu SIPLUS finden Sie hier: 6/12 Siemens ST 70 N 2014

137 Embedded Controller 7 7/2 Embedded Bundles/ Software Packages 7/2 SIMATIC IPC427D Bundles 7/5 SIMATIC IPC477D Bundles 7/9 Software Packages für SIMATIC IPC und S7-mEC Broschüren Broschüren als Auswahlhilfe für SIMATIC-Produkte sind zu finden unter: druckschriften Siemens ST 70 N 2014

138 Embedded Controller Embedded Bundles/Software Packages SIMATIC IPC427D Bundles Siemens AG 2014 Übersicht SIMATIC IPC427D (Microbox PC): Der leistungsstarke embedded IPC wartungsfrei und flexibel konfigurierbar Einschaltbereite Gesamtlösungen (die Software ist bereits installiert und vorkonfiguriert) zur Visualisierung und Automatisierung in Verbindung mit WinCC RT Advanced und/oder WinAC RTX. Ultrakompakt Wartungsfrei Intel Core i-technologie der dritten Generation Aktuelle Produktversionen der vorinstallierten Software: - SIMATIC WinCC RT Advanced - SIMATIC WinAC RTX 2010 SP1 - SIMATIC Net V8.x 7 Technische Daten Versorgungsspannung Spannungsart der Versorgungsspannung Versorgungsspannung Prozessor Prozessor Laufwerke Festplatte Speicher Hauptspeicher Schnittstellen PROFIBUS/MPI USB-Schnittstelle freie Steckplätze Anschluss für Tastatur/Maus serielle Schnittstelle Videoschnittstellen Grafikschnittstelle 6AG DC 24 V 24 V Intel Celeron Prozessor 827E (1,5 MB Cache, 1,40 GHz); Intel Core i3-3217ue Prozessor (3 MB Cache, 1,60 GHz); Intel Core i7-3517ue Prozessor (4 MB Cache, bis zu 2,80 GHz) 2,5" SATA-Festplatte mind. 250 GByte 1 Gbyte bis 8 Gbyte, ECC optional onboard, potentialgetrennt, max. 12 Mbit/s, CP5611-kompatibel 4x USB 3.0 high speed / high current 1xPCIe (x4), 1xPCIe (x1) USB / USB 1 x RS232; 2 x RS232 (optional); CAN (optional) 1x DisplayPort und 1x DVI-I; 1x VGA via Adapterkabel (optional) PROFINET IO Anzahl Schnittstellen PROFINET 1; 3 Ports (inkl Switch) Industrial Ethernet Industrial-Ethernet-Schnittstelle 2 x Fast Ethernet Mbit/s Mbit/s Überwachungsfunktionen Temperatur Watchdog Status LEDs Schutzart und Schutzklasse IP (frontseitig) 20 6AG Normen, Zulassungen, Zertifikate Zulassung CE, culus (508), C-Tick CE KC culus EMV CE, EN 55022A, EN , EN EN Schiffbau-Zulassung GL ABS BV DNV LRS Umgebungsbedingungen Betriebstemperatur Umgebungstemperatur im Betrieb 0 bis +55 C - während Betriebsphase, minimal 0 C - während Betriebsphase, maximal 55 C Relative Luftfeuchte Relative Luftfeuchte Geprüft nach DIN IEC , DIN IEC , DIN IEC : 5% bis 80% bei 25 C (keine Betauung) Schwingungen Schwingungsbelastung im Betrieb Geprüft nach DIN IEC : 10 bis 58 Hz: 0,075 mm, 58 bis 200 Hz: 9,8 m/s 2 (1g) Schockprüfung Schockbelastung im Betrieb Geprüft nach DIN IEC : 50 m/s 2 (5g), 30 ms, 100 Schocks Betriebssysteme Betriebssystem Vorinstalliertes Betriebssystem Software SIMATIC Software Windows 7 Ultimate (Multi Language) 32Bit/64Bit, Windows Embedded Standard 7 32Bit/64Bit Optional mit vorinstallierter Software SIMATIC WinCC RT Advanced / WinAC RTX 7/2 Siemens ST 70 N 2014

139 Embedded Controller Embedded Bundles/Software Packages SIMATIC IPC427D Bundles Bestelldaten SIMATIC IPC427D (Box PC) 1)2) 6AG Prozessor und Feldbus: Celeron U827E (1C/1T, 1,4 GHz, 1,5 MB Cache); 2 x Gigabit Ethernet (IE/PN) Celeron U827E (1C/1T, 1,4 GHz, 1,5 MByte Cache); 2 x Gigabit Ethernet (IE/PN); PROFIBUS DP12 Celeron U827E (1C/1T, 1,4GHz, 1,5 MByte Cache); 2 x Gigabit Ethernet (IE/PN); CAN-SS Core i3-3217ue (2C/4T, 1,6 GHz, 3 MByte Cache); 2 x Gigabit Ethernet (IE/PN) Core i3-3217ue (2C/4T, 1,6 GHz, 3 MByte Cache); 2 x Gigabit Ethernet (IE/PN); PROFIBUS DP12 Core i3-3217ue (2C/4T, 1,6 GHz, 3 MByte Cache); 1 x Gigabit Ethernet (IE/PN); 1 x PROFINET (IRT, 3 Ports) Core i7-3517ue (2C/4T, 1,7 (2,8) GHz, 3 MByte Cache); 2 x Gigabit Ethernet (IE/PN) (nur hier ECC optional) Core i7-3517ue (2C/4T, 1,7 (2,8) GHz, 3 MByte Cache); 2 x Gigabit Ethernet (IE/PN); PROFIBUS DP12 Core i7-3517ue (2C/4T, 1,7 (2,8) GHz, 3 MByte Cache); 1 x Gigabit Ethernet (IE/PN); 1 x PROFINET (IRT, 3 Ports) Montagezubehör: ohne Montagezubehör Hutschienenmontage Wandmontage Buchmontage Arbeitsspeicher/NVRAM/ECC: 1 GByte 2 GByte 4 GByte 8 GByte 4 GByte mit ECC (nur mit Core i7, 2 x Gigabit Ethernet (IE/PN)) 8 GByte mit ECC (nur mit Core i7, 2 x Gigabit Ethernet (IE/PN)) 1 GByte und NVRAM 2 GByte und NVRAM 4 GByte und NVRAM 8 GByte und NVRAM 4 GByte mit ECC und NVRAM (nur mit Core i7, 2 x Gigabit Ethernet (IE/PN)) 8 GByte mit ECC und NVRAM (nur mit Core i7, 2 x Gigabit Ethernet (IE/PN)) A B D E A B C D G H J K L M N P SIMATIC IPC427D (Box PC) 1)2) 6AG Erweiterbarkeit/Schnittstelle: eine RS 232, ohne PCIe 0 eine RS 232 und eine PCIe 1 eine RS 232 und zwei PCIe 2 zweite RS 232, ohne PCIe 3 zweite RS 232 und eine PCIe 4 zweite RS 232 und zweite PCIe 5 Betriebssystem: ohne Betriebssystem 0 Windows Embedded Standard 7 4 SP1, englisch, 32-Bit Windows Embedded Standard 7 5 SP1, englisch, 64-Bit Windows 7 Ultimate SP1, 32-Bit, 6 MUI (de, en, es, fr, it) Windows 7 Ultimate SP1, 64-Bit, 7 MUI (de, en, es, fr, it) Massenspeicher extern zugänglich: ohne externen Massenspeicher 0 CFast 2 GByte 1 ohne Betriebssystem CFast 4 GByte 2 (nur optional mit Betriebssystem, wenn kein interner Massenspeicher) CFast 8 GByte 3 (nur optional mit Betriebssystem, wenn kein interner Massenspeicher) CFast 16 GByte 4 (nur optional mit Betriebssystem, wenn kein interner Massenspeicher) Massenspeicher intern: ohne internen Massenspeicher A CFast 2 GByte, ohne SW B CFast 4 GByte, ohne SW C CFast 8 GByte, ohne SW D CFast 16 GByte, ohne SW E SSD 50 GByte High Endurance G (SLC) SSD 80 GByte Standard H HDD 250 GByte K SSD 160 GByte Standard P 7 1) "Built to Order" Varianten mit Lieferzeit max. 15 Arbeitstagen und mit Nämlichkeitsreparatur, wenn nicht Vorzugsvariante. 2) Eine aktuelle Übersicht bietet der SIMATIC PC Online-Konfigurator: Siemens ST 70 N /3

140 Embedded Controller Embedded Bundles/Software Packages SIMATIC IPC427D Bundles Siemens AG 2014 Bestelldaten Artikel-Nr. Artikel-Nr. 7 SIMATIC IPC427D (Box PC) 1)2) 6AG SIMATIC Software vorinstalliert (Bundles, nur mit Windows Embedded Standard 7): ohne SIMATIC Software A WinAC RTX ) B WinCC RT Advanced, 128 PT C WinCC RT Advanced, 512 PT D WinCC RT Advanced, 2048 PT E WinCC RT Advanced, 4096 PT F WinCC RT Advanced 128 PT, J WinAC RTX ) WinCC RT Advanced 512 PT, K WinAC RTX ) WinCC RT Advanced 2048 PT, L WinAC RTX ) WinCC RT Advanced 4096 PT, M WinAC RTX ) WinAC RTX F ) N WinCC RT Advanced 128 PT, P WinAC RTX F ) WinCC RT Advanced 512 PT, Q WinAC RTX F ) WinCC RT Advanced 2048 PT, R WinAC RTX F ) WinCC RT Advanced 4096 PT, S WinAC RTX F ) SIMATIC IPC427D (Box PC) 1)2) 6AG Stromversorgung: 24 V DC 0 Industrie-Stromversorgung 24 V DC und TPM 8 (nicht für China und Russland) 1) "Built to Order" Varianten mit Lieferzeit max. 15 Arbeitstagen und mit Nämlichkeitsreparatur, wenn nicht Vorzugsvariante. 2) Eine aktuelle Übersicht bietet der SIMATIC PC Online-Konfigurator: 3) Nur mit "Arbeitsspeicher und NVRAM" Hinweis: Bundles mit SIMATIC Software nur mit Windows Embedded Standard 7, Arbeitsspeicher und NVRAM (bei RTX und RTX F) und Massenspeicher CFast ab 4 GByte / SSD. 7/4 Siemens ST 70 N 2014

141 Embedded Controller Embedded Bundles/Software Packages SIMATIC IPC477D Bundles Übersicht SIMATIC IPC477D: Der leistungsstarke embedded Panel PC wartungsfrei und flexibel konfigurierbar Einschaltbereite Gesamtlösungen (die Software ist bereits installiert und vorkonfiguriert) zur Visualisierung und Automatisierung in Verbindung mit WinCC RT Advanced und/oder WinAC RTX. Technische Daten Embedded PC-Plattform mit sehr hoher Industrietauglichkeit für anspruchsvolle Aufgaben im Bereich PC-basierter Automatisierung Wartungsfrei (ohne rotierende Bauteile wie Lüfter/Festplatte) Robuste Konstruktion: der PC hält selbst sehr harten mechanischen Beanspruchungen stand und ist extrem betriebssicher Kompakter Aufbau Batterieunabhängiger Remanenzspeicher onboard Hohe Investitionssicherheit Schnelle Integrationsfähigkeit Sicherheitsanforderungen bis SIL 3 nach IEC 61508/62061 bzw. nach EN ISO bis PL e können mit WinAC RTX F realisiert werden Es stehen folgende Frontvarianten zur Verfügung: Einbauvarianten - 12 TFT Touch - 15 TFT Touch - 19 TFT Touch - 22 TFT Touch - 15 TFT Touch/Key Aktuelle Produktversionen der vorinstallierten SIMATIC Software: - SIMATIC WinCC RT Advanced V12 - SIMATIC WinAC RTX 2010 oder SIMATIC WinAC RTX F SIMATIC NET V8.2 (incl. Lizenz SIMATIC SOFTNET S7 Basis - sowie die Kombinationen aus den o.g. Softwarepaketen 7 SIMATIC IPC477D Allgemeine Merkmale Versorgungsspannung 1) DC 24 V ( -20 % / +20 %) 1) AC V (-15 % / +20 %); Hz Kurzzeitige Spannungsunterbrechung gem. Namur Leistungsaufnahme (DC) von Geräten (ohne Erweiterungen): 12"-Display 15"-Display 19"-Display 22"-Display Zusätzliche Leistungsaufnahme bei Geräten mit Erweiterungen: DVD-Laufwerk PCIe-Karte Prozessor Hauptspeicher Pufferspeicher 2) Min. 20 ms (DC) Min. 20 ms (AC); max. 10 Ereignisse pro Stunde; Erholzeit min. 1 s 55 W 56 W 65 W 74 W 1 W 5 W Intel Celeron 827E 1,4 GHz; 1,5 MByte SLC oder Intel Core i3-3217ue 1,6 GHz; 3 MByte SLC oder Intel Core i7-3517ue 1,7 GHz; 4 MByte SLC SO-DIMM-Module; 1024 MByte DDR3-SDRAM oder SO-DIMM-Module; 2048 MByte DDR3-SDRAM oder SO-DIMM-Module; 4096 MByte DDR3-SDRAM oder SO-DIMM-Module; 8192 MByte DDR3-SDRAM 512 KByte MRAM Laufwerk und Speichermedien SATA Laufwerk Solid-State Drive Festplattenlaufwerk, HDD CFast-Karte DVD-Laufwerk, RW Grafik Display, Auflösung SIMATIC IPC477D 1 Einbauplatz 1x 50 GByte; 2,5" SATA-SSD, High-Endurance oder 1x 80 GByte; 2,5" SATA-SSD, Standard oder 1x 160 GByte; 2,5" SATA-SSD, Standard 1x 250 GByte, 2,5"-SATA-HD 2 GByte oder 4 GByte oder 8 GByte oder 16GByte 1 Einbauplatz bei Geräten mit Erweiterung Bildschirmdiagnonale 12" mit LED- Hintergrundbeleuchtung, Auflösung Pixel, WXGA (Wide XGA) Bildschirmdiagnonale 15" mit LED- Hintergrundbeleuchtung, Auflösung Pixel, WXGA (Wide XGA) Bildschirmdiagnonale 19" mit LED- Hintergrundbeleuchtung, Auflösung Pixel Bildschirmdiagnonale 22" mit LED- Hintergrundbeleuchtung, Auflösung Pixel 1) 2) Die Erzeugung der Versorgungsspannung durch die vorgeschaltete Stromversorgung muss als Sicherheitskleinspannung mit sicherer elektrischer Trennung, potenzialgetrennt nach IEC , bzw. als SELV gemäß IEC/UL/EN/DIN-EN erfolgen. Bei Geräten mit Remanenz Siemens ST 70 N /5

142 Embedded Controller Embedded Bundles/Software Packages SIMATIC IPC477D Bundles Technische Daten (Fortsetzung) Siemens AG SIMATIC IPC477D Touchcontroller Resitiver Tyco Elotouch-Controller ELO CTR-2216SU-AT-CHP-00, Touchscreen, analog resistiv, Berührungskraft mit Prüfstift bei Durchmesser 2 mm: 5 N Hintergrundbeleuchtung (MTBF) LED Half Brightness Life time, typisch Min h bei 50 C, 50 % Helligkeit Grafikcontroller Intel HD 2000 oder Intel HD 4000 Grafikspeicher MByte Shared Memory Auflösungen, Frequenz, Farben DVI-I: 640 x x 1200, 60 Hz DP Display Port: 1920 x 1200, 60 Hz Schnittstellen COM 1 und COM 2 RS 232, max. 115 Kbit/s, 9-polig, Sub-D-Stecker DVI Anschluss von Sichtgeräten mit DVI- Anschluss DisplayPort (DPP) Anschluss von Sichtgeräten mit DPP- Anschluss Tastatur Über USB-Schnittstelle anschließbar Maus Über USB-Schnittstelle anschließbar USB Geräterückseite: 4 x USB 3.0, max. 2 high current gleichzeitig betreibbar Frontseite des Geräts (nur bei IPC477D mit 15"-, 19"- und 22"-Display): 1 x USB 2.0, high current PROFIBUS-/MPI 9-polig, 2-reihig, potenzialgetrennt, Sub-D-Buchse, CP 5622-kompatibel Übertragungsgeschwindigkeit 9,6 KBit/s 12 MBit/s Betriebsarten DP-Master: DP-V0, DP-V1 mit SOFTNET-DP DP-Slave: DP-V0, DP-V1 mit SOFTNET-DP-Slave PROFINET 3 x RJ45-Anschluss, CP 1616-kompatible onboard-schnittstelle auf Basis ERTEC /100 MBit/s, potenzialgetrennt Ethernet 3) 2 x RJ45-Anschluss, Intel 82579LM und Intel 82574L 10/100/1000 MBit/s, potenzialgetrennt, teamingfähig 4) oder bei PROFINET-Varianten: 1 x Ethernet Steckplatz für PCIe-Erweiterungskarten Schutzart Schutzart SIMATIC IPC477D Nur bei Gerät mit Erweiterungen: 1 x PCIe-x4-Erweiterungskarte einsetzbar, max. zulässige Verlustleistung: 5 W IP 20 nach IEC (Gehäuse) IP 65 (Front) Qualitätssicherung Nach ISO 9001 Elektromagnetische Verträglichkeit Störaussendung S EN ; CISPR 22 Klasse A; FCC Klasse A Störfestigkeit bezüglich leitungsgebundene Störgrößen auf den Versorgungsleitungen Störfestigkeit auf Signalleitungen Störfestigkeit gegen Entladen statischer Elektrizität Störfestigkeit gegen Hochfrequenzeinstrahlung Störfestigkeit gegen Magnetfeld Gewicht IPC477D, Touch-Gerät, 12"-Display ca g IPC477D, Touch-Gerät, 15"-Display ca g IPC477D, Touch/Key-Gerät (ohne ca g Erweiterungen), 15"-Display IPC477D, Touch-Gerät, 19"-Display ca g IPC477D, Touch-Gerät, 22"-Display ca g ± 2 kv nach IEC ; Burst ± 1 kv nach IEC ; Surge symmetrisch ± 2 kv nach IEC ; Surge unsymmetrisch ± 2 kv nach IEC ; Burst, Länge > 3 m ± 1 kv nach IEC ; Burst, Länge < 3 m ± 2 kv nach IEC ; Surge, symmetrisch, Länge > 30 m ± 6 kv Kontaktentladung an der Front nach IEC ± 4 kv Kontaktentladung Gehäuse hinten nach IEC ± 8 kv Luftentladung nach IEC V/m, MHz 80 % AM nach IEC V/m, 2 2,7 GHz 3 V/m, 2 2,7 GHz 10 V, 10 khz 80 MHz nach IEC A/m, 50/60 Hz nach IEC ) Die Ethernet-Schnittstellen sind für die eindeutige Beschreibung am Gehäuse nummeriert. Die Nummerierung durch das Betriebssystem kann davon abweichen. 4) Teaming kann in der Konfigurationsoberfläche eingestellt und initiiert werden. Im Teaming-Betrieb werden keine Jumbo-Frames, z. B. für die Kameraanwendung, unterstützt 7/6 Siemens ST 70 N 2014

143 Embedded Controller Embedded Bundles/Software Packages SIMATIC IPC477D Bundles Bestelldaten Artikel-Nr. Artikel-Nr. SIMATIC IPC477D 1) 6AV Prozessor und Feldbus: Celeron U827E (1C/1T, 1,4 GHz, 0 1,5 MByte Cache); 2 x Gigabit Ethernet (IE/PN) Celeron U827E (1C/1T, 1,4 GHz, 1 1,5 MByte Cache); 2 x Gigabit Ethernet (IE/PN); PROFIBUS DP12 Core i3-3217ue (2C/4T, 1,6 GHz, 3 3 MByte Cache); 2 x Gigabit Ethernet (IE/PN) Core i3-3217ue (2C/4T, 1,6 GHz, 4 3 MByte Cache); 2 x Gigabit Ethernet (IE/PN); PROFIBUS DP12 Core i3-3217ue (2C/4T, 1,6 GHz, 5 3 MByte Cache); 1x Gigabit Ethernet (IE/PN); 1 x PROFINET (IRT, 3 Ports) Core i7-3517ue (2C/4T, 6 1,7 (2,8) GHz, 3 MByte Cache); 2 x Gigabit Ethernet (IE/PN) Core i7-3517ue (2C/4T, 7 1,7 (2,8) GHz, 3 MByte Cache); 2 x Gigabit Ethernet (IE/PN); PROFIBUS DP12 Core i7-3517ue (2C/4T, 8 1,7 (2,8) GHz, 3 MByte Cache); 1x Gigabit Ethernet (IE/PN); 1 x PROFINET (IRT, 3 Ports) Bedieneinheit: 12" Touch (1280 x 800) (Achtung, A Einschränkungen bzgl. Optionen: HDD, PCI, AC, DVD) 15" Touch (1280 x 800) mit Front- B USB 15" Touch/Key (1280 x 800) mit C Front-USB 19" Touch (1366 x 768) mit Front- D USB 22" Touch (1920 x 1080) mit Front- E USB Arbeitsspeicher/NVRAM: 1 GByte A 2 GByte B 4 GByte C 8 GByte D 1 GByte und NVRAM J 2 GByte und NVRAM K 4 GByte und NVRAM L 8 GByte und NVRAM M Erweiterbarkeit/Schnittstelle: 1 x RS 232, ohne PCIe 0 1 x RS 232 und 1 x PCIe 1 zweite RS 232, ohne PCIe 3 zweite RS 232 und 1 x PCIe 4 SIMATIC IPC477D 1) 6AV Betriebssystem: ohne Betriebssystem 0 Windows Embedded Standard 7 4 SP1, englisch, 32-Bit Windows Embedded Standard 7 5 SP1, englisch, 64-Bit Windows 7 Ultimate SP1, 32-Bit, 6 MUI (de, en, es, fr, it) Windows 7 Ultimate SP1, 64-Bit, 7 MUI (de, en, es, fr, it) Massenspeicher extern zugänglich (ohne Betriebssystem): ohne externen Massenspeicher 0 CFAST 2 GByte, ohne SW 1 CFAST 4 GByte 2 CFAST 8 GByte 3 CFAST 16 GByte 4 DVD 6 Massenspeicher intern: ohne internen Massenspeicher CFAST 2 GByte CFAST 4 GByte CFAST 8 GByte CFAST 16 GByte SSD 50 GByte High Endurance SSD 80 GByte Standard HDD 250 GByte DVD SSD 50 GByte High Endurance mit DVD SSD 80 GByte Standard mit DVD SSD 160 GByte Standard ohne DVD HDD mind. 250 GByte mit DVD 1) "Built to Order" Varianten mit Lieferzeit max. 15 Arbeitstagen und mit Nämlichkeitsreparatur. A B C D E G H K L M N P Q 7 Siemens ST 70 N /7

144 Embedded Controller Embedded Bundles/Software Packages SIMATIC IPC477D Bundles Siemens AG 2014 Bestelldaten Artikel-Nr. Artikel-Nr. 7 SIMATIC IPC477D 1) 6AV SIMATIC Software vorinstalliert (Bundles): ohne SIMATIC Software WinAC WinAC RTX ) WinCC RT Advanced 128 PT WinCC RT Advanced 512 PT WinCC RT Advanced 2048 PT WinCC RT Advanced 4096 PT WinCC RT Advanced 128 PT, WinAC RTX 2) WinCC RT Advanced 512 PT, WinAC RTX 2) WinCC RT Advanced 2048 PT, WinAC RTX 2) WinCC RT Advanced 4096 PT, WinAC RTX 2) WinAC WinAC RTX 2010 F 2) WinCC RT Advanced 128 PT, WinAC RTX F 2) WinCC RT Advanced 512 PT, WinAC RTX F 2) WinCC RT Advanced 2048 PT, WinAC RTX F 2) WinCC RT Advanced 4096 PT, WinAC RTX F 2) A B C D E F J K L M N P Q R S SIMATIC IPC477D 1) 6AV Stromversorgung: 24 V DC Industrie-Stromversorgung 0 110/230 V AC Industrie-Netzteil 1 mit Namur, kein Netzkabel 110/230 V AC Industrie-Netzteil 2 mit Namur, Netzkabel Europa 110/230 V AC Industrie-Netzteil 3 mit Namur, Netzkabel USA 110/230 V AC Industrie-Netzteil 4 mit Namur, Netzkabel China 110/230 V AC Industrie-Netzteil 5 mit Namur, Netzkabel Italien 110/230 V AC Industrie-Netzteil 6 mit Namur, Netzkabel CH 110/230 V AC Industrie-Netzteil 7 mit Namur, Netzkabel UK 24 V DC Industrie-Stromversorgung und TPM (nicht für China 8 und Russland) 1) "Built to Order" Varianten mit Lieferzeit max. 15 Arbeitstagen und mit Nämlichkeitsreparatur. 2) Nur mit Arbeitsspeicher und NVRAM. 7/8 Siemens ST 70 N 2014

145 Embedded Controller Embedded Bundles/Software Packages Software Packages für SIMATIC IPC und S7-mEC Übersicht HMI Komplettsysteme SIMATIC IPC und S7-mEC mit SIMATIC WinCC flexible SIMATIC IPC Packages mit WinCC flexible sind eine moderne Lösung für einfache, maschinennahe Visualisierungsaufgaben im Bereich Bedienen und Beobachten. Die Lieferung dieses Packages setzt voraus, dass gleichzeitig mit der WinCC flexible Runtime-Software ein SIMATIC IPC oder S7-mEC (gleiche Anzahl) bestellt wird. Eine nachträgliche Bestellung ist leider nicht möglich. Zusammen mit den embedded SIMATIC IPC (HMI IPC477C (PRO) und IPC427C) und dem embedded Controller S7-mEC gibt es einschaltbereite Gesamtlösungen (Bundles), d.h. die Runtime-Software ist bereits vorinstalliert. SIMATIC IPC mit SIMATIC WinCC (TIA Portal) Die SIMATIC IPC Packages mit WinCC bieten die Möglichkeit, alle nötigen Komponenten für eine B&B-Lösung auf Basis eines Panel PCs einfach zu bestellen. Die Lieferung dieses Packages setzt voraus, dass gleichzeitig mit der WinCC RT Advanced oder WinCC RT Professional ein SIMATIC IPC (gleiche Anzahl) bestellt wird. Eine nachträgliche Bestellung ist leider nicht möglich. Zusammen mit den embedded SIMATIC IPC (IPC277D / HMI IPC477C (PRO) / IPC477D und IPC227D / IPC427C / IPC427D) gibt es einschaltbereite Gesamtlösungen (Bundles), d.h. die Runtime-Software ist bereits vorinstalliert. SIMATIC IPC mit SIMATIC WinAC RTX (F) Die SIMATIC IPC Packages mit WinAC RTX (F) bieten die Möglichkeit, alle nötigen Komponenten für eine Steuerungs- Lösung auf Basis eines Industrie-PCs einfach zu bestellen. Die Lieferung dieses Packages setzt voraus, dass gleichzeitig mit der WinAC RTX (F)-Runtime-Software ein SIMATIC Industrie PC (gleiche Anzahl) bestellt wird. Eine nachträgliche Bestellung ist leider nicht möglich. Zusammen mit den embedded SIMATIC IPC (IPC277D / HMI IPC477C (PRO) / IPC477D und IPC227D / IPC427C / IPC427D) und dem embedded Controller S7-mEC gibt es einschaltbereite Gesamtlösungen (Bundles), d.h. die Runtime-Software ist bereits vorinstalliert Bestelldaten SIMATIC WinCC flexible 1) 3) Package (inkl. Archives and Recipes) WinCC flexible 2008 Runtime 128 Power Tags 512 Power Tags 2048 Power Tags 4096 Power Tags Artikel-Nr. 6AV A A A 0 SIMATIC WinCC Package 2) 6AV A A X 0 WinCC V7.2 Runtime 2) 128 Power Tags C 256 Power Tags D Power Tags E Power Tags H Power Tags F SIMATIC WinCC Package 2) 6AV A A X 0 WinCC V7.0 SP3 Runtime 2) 128 Power Tags C 512 Power Tags D Power Tags E Power Tags H Power Tags F 1) Nur bei gleichzeitiger Bestellung eines SIMATIC IPC, SIMATIC Panel PC Ex oder S7-mEC 2) Nur bei gleichzeitiger Bestellung eines SIMATIC IPC 3) Es wird immer die aktuelle Version ausgeliefert SIMATIC WinCC (TIA Portal) WinCC Runtime Advanced Package 1)3) 6AV A A A 0 incl. Recipes + Logging 128 Power Tags B 512 Power Tags D 2048 Power Tags F 4096 Power Tags H SIMATIC WinCC Runtime Professional Package 2)3) 6AV A A A Power Tags B 512 Power Tags D 2048 Power Tags F 4096 Power Tags H 8192 Power Tags K Power Tags M 1) Nur bei gleichzeitiger Bestellung eines SIMATIC IPC, SIMATIC Panel PC Ex oder S7-mEC 2) Nur bei gleichzeitiger Bestellung eines SIMATIC IPC 3) Es wird immer die aktuelle Version ausgeliefert SIMATIC WinAC RTX (F) Package 1) 2) 3) SIMATIC WinAC RTX 6ES7671-0RC08-6YA0 1) 2) 3) SIMATIC WinAC RTX F 6ES7671-1RC08-6YA0 1) Nur bei gleichzeitiger Bestellung eines SIMATIC IPC 2) Es wird immer die aktuelle Version ausgeliefert 3) Nur für 32-Bit Betriebssysteme Hinweis: Bestelldaten der Panel PCs und Zubehör siehe Konfiguratoren im Katalog ST 80 / ST PC, "SIMATIC Panel PCs. B D F G 7 Siemens ST 70 N /9

146 Embedded Controller Embedded Bundles/Software Packages Software Packages für SIMATIC IPC und S7-mEC Siemens AG 2014 Bestelldaten Artikel-Nr. Artikel-Nr. Einschaltfertige SIMATIC HMI IPC477C mit WinCC ("Built to order" mit Lieferzeit max. 14 Arbeitstagen bei Hardware nur Reparatur möglich) SIMATIC HMI IPC477C mit 6AV A B 7 0 WinCC V7.0 SP2 Lüfterlos, 5 x USB2.0 (500 ma), davon 1 x frontseitig, 1 x COM (RS 232), Stromversorgung DC 24 V mit Ein-/Ausschalter, 2 x PROFINET (IE), 2 GByte Hauptspeicher (DDR3-SDRAM), CompactFlash-Karte 8 GByte; Windows Embedded 2009 vorinstalliert; SIMATIC WinCC V7.0 SP2 Runtime vorinstalliert Client Konfigurationen 7 A 1 4 X Prozessor Celeron M 1,2 GHz, 1 GByte SDRAM-DDR3, 8 GByte CF-Karte, Runtime Lizenz 128 PT 15" Touch 3 19" Touch 5 7 Client und 7 E 2 4 X Einzelplatz Konfigurationen Prozessor Core2 Solo 1,2 GHz, 2 GByte SDRAM-DDR3, 8 GByte CF-Karte, Runtime Lizenz 128 PT 15" Touch 3 19" Touch 5 Einzelplatz Konfigurationen 7 H Prozessor Core2 Duo 1,2 GHz, 4 GByte SDRAM-DDR3 15" Touch 3 19" Touch 5 8 GByte CF-Karte 7 H GByte SSDe 7 H 3 6 Runtime-Lizenz 128 PT 7 H 3 7 X Runtime-Lizenz 2048 PT 7 H 3 7 W Hinweis: Weitere einschaltfertige SIMATIC HMI IPC477C sind im Katalog ST 80 / ST PC, Kapitel Panel PC, unter HMI IPC477C zu finden. 7/10 Siemens ST 70 N 2014

147 Dezentrale Peripherie SIMATIC ET /2 ET 200SP 9/2 Interfacemodule ohne CPU 9/2 IM /7 Peripheriemodule 9/7 Digitale Eingangsmodule 9/12 Digitale Ausgangsmodule 9/18 Analoge Eingangsmodule 9/27 Analoge Ausgangsmodule 9/30 Kommunikation 9/30 CM AS-i Master ST für SIMATIC ET 200SP 9/33 Technologiemodule 9/33 Zählerbaugruppe TM Count 1x24V 9/36 Wegerfassungsbaugruppe TM PosInput 1 9/39 Fehlersichere Peripheriemodule 9/39 Digitale F-Eingangsmodule 9/41 Digitale F-Ausgangsmodule 9/43 Digitales F-Ausgangsmodul Relais 9/45 Fehlersichere Sondermodule 9/47 Fehlersichere Kommunikation 9/47 F-CM AS-i Safety ST für SIMATIC ET 200SP 9/50 BaseUnits 9/52 BusAdapter 9/53 Zubehör 9/54 ET 200S 9/54 Add On-Produkte von Fremdherstellern 9/55 SIMATIC ET 200S 1-STEP-DRIVE-5A-48V 9/56 SIMATIC ET 200S 1 SI CANopen 9/57 ET 200MP 9/57 Interfacemodule 9/57 IM PN 9/59 IM DP 9/61 ET 200M 9/61 SIPLUS Interfacemodule 9/61 SIPLUS IM 153-1/ /63 ET 200pro 9/63 Peripheriemodule 9/63 Analoge Erweiterungsmodule 9/65 PROFINET Komponenten 9/65 Enhanced Real-Time Ethernet Controller ERTEC 9/67 Entwicklungspakete 9/68 PROFINET Treiber Broschüren Broschüren als Auswahlhilfe für SIMATIC-Produkte sind zu finden unter: druckschriften Siemens ST 70 N 2014

148 Dezentrale Peripherie SIMATIC ET 200 ET 200SP Interfacemodule ohne CPU IM Übersicht Interfacemodule zur Anbindung der ET 200SP an PROFINET oder PROFIBUS Übernimmt komplett den Datenaustausch mit dem Controller BusAdapter (BA) für individuellen PROFINET-Anschluss Integrierter 2-Port Switch für Linienaufbau Je nach gewähltem Interfacemodul - max. bis zu 64 Peripheriemodule pro Station; alle Peripheriemodule einschließlich der fehlersicheren Module einsetzbar. - Austausch von Peripheriemodulen im laufenden Betrieb Betrieb mit Lücken (nicht bestückte BaseUnits) möglich Austausch eines Peripheriemoduls im laufenden Betrieb (Hot-Swapping) Lastgruppenbildung ohne Powermodul Technische Daten 9 6ES7155-6AA00-0BN0 6ES7155-6AU00-0BN0 6ES7155-6AU00-0CN0 6ES7155-6BA00-0CN0 IM PN ST mit BA 2xRJ45 IM PN ST mit Servermodumodul IM PN HF mit Server- IM155-6DP HF mit PROFIBUSund Servermodul Stecker und Servermodul Allgemeine Informationen Produktfunktion I&M-Daten ; I&M0 bis I&M4 ; I&M0 bis I&M3 Engineering mit STEP 7 TIA-Portal projektierbar/integriert V11 SP2 mit HSP0024 / - V12 / V12 V12 SP1 / V13 - / - ab Version STEP 7 projektierbar/ V5.5 SP3 / - V5.5 SP3 / - V5.5 SP3 / - V5.5 SP3 / - integriert ab Version PROFIBUS ab GSD- GSD ab Revision 5 Version/GSD-Revision PROFINET ab GSD- V2.3 / - V1.0 / V2.23 V2.3 / - Version/GSD-Revision Versorgungsspannung Spannungsart der Versorgungsspannung DC 24 V DC DC Nennwert (DC) 24 V 24 V 24 V 24 V Verpolschutz Netz- und Spannungsausfallüberbrückung Netz-/Spannungsausfallüberbrückungszeit 5ms 5ms 5ms 5ms Hardware-Ausbau Baugruppenträger maximal Schnittstellen Anzahl Schnittstellen PROFINET Anzahl Schnittstellen PROFIBUS 1 9/2 Siemens ST 70 N 2014

149 Dezentrale Peripherie SIMATIC ET 200 ET 200SP Interfacemodule ohne CPU IM Technische Daten (Fortsetzung) 6ES7155-6AA00-0BN0 6ES7155-6AU00-0BN0 6ES7155-6AU00-0CN0 6ES7155-6BA00-0CN0 IM PN ST mit BA 2xRJ45 IM PN ST mit Servermodumodul Stecker und IM PN HF mit Server- IM155-6DP HF mit PROFIBUSund Servermodul Servermodul 1. Schnittstelle Schnittstellenphysik - Anzahl der Ports integrierter Switch - RJ 45 (Ethernet) ; vormontierter BusAdapter BA 2x RJ45 - RS Busadapter (PROFINET) ; einsetzbare BusAdapter: BA 2x RJ45, BA 2x FC ; einsetzbare BusAdapter: BA 2x RJ45, BA 2x FC ; einsetzbare BusAdapter: BA 2xRJ45, BA 2xFC, BA 2xSCRJ (ab FS03) - Ausgangsstrom der 90 ma Schnittstelle, max. Protokolle - PROFINET IO-Device - Offene IE-Kommunikation - PROFIBUS DP-Slave - Medienredundanz ; als MRP bzw. MRPD Client, max. 50 bzw. 30 Teilnehmer im Ring Schnittstellenphysik RJ 45 (Ethernet) 10 Mbit/s ; für Ethernet-Dienste ; für Ethernet-Dienste ; für Ethernet-Dienste 100 Mbit/s ; PROFINET mit 100 Mbit/s vollduplex (100BASE-TX) ; PROFINET mit 100 Mbit/s vollduplex (100BASE-TX) ; PROFINET mit 100 Mbit/s vollduplex (100BASE-TX) Übertragungsverfahren PROFINET mit 100 Mbit/s vollduplex (100BASE-TX) PROFINET mit 100 Mbit/s vollduplex (100BASE-TX) PROFINET mit 100 Mbit/s vollduplex (100BASE-TX) Autonegotiation Autocrossing RS 485 Übertragungsgeschwindigkeit, 12 Mbit/s max. Protokolle PROFINET IO PROFINET IO-Device Dienste - Taktsynchronität ; Buszykluszeit min. 250 µs - Offene IE-Kommunikation - IRT, unterstützt ; mit Sendetakten von 250 µs bis 4 ms in Schritten von 125 µs ; mit Sendetakten von 250 µs bis 4 ms in Schritten von 125 µs ; 250 µs, 500 µs, 1 ms, 2 ms, 4 ms zusätzlich bei IRT m. hoher Performance: 250 µs bis 4 ms im 125 µs Raster - MRP, unterstützt - MRPD, unterstützt - PROFIenergy - Priorisierter Hochlauf - Shared Device - Anzahl IO-Controller bei 2 4 Shared Device, max. Offene IE-Kommunikation TCP/IP SNMP LLDP PROFIBUS Dienste - SYNC-Fähigkeit - FREEZE-Fähigkeit - DPV0 Nein - DPV1 9 Siemens ST 70 N /3

150 Dezentrale Peripherie SIMATIC ET 200 ET 200SP Interfacemodule ohne CPU IM Technische Daten (Fortsetzung) Siemens AG Taktsynchronität Taktsynchroner Betrieb (Applikation bis Klemme synchronisiert) Äquidistanz kleinster Takt 250 µs größter Takt 4ms Alarme/Diagnosen/ Statusinformationen Statusanzeige Alarme Alarme Diagnosemeldungen Diagnosefunktionen Diagnoseanzeige LED RUN-LED ; grüne LED ; grüne LED ; grüne LED ; grüne LED ERROR-LED ; rote LED ; rote LED ; rote LED ; rote LED MAINT-LED ; gelbe LED ; gelbe LED ; gelbe LED ; gelbe LED Überwachung der ; grüne LED ; grüne LED ; grüne LED ; grüne PWR-LED Versorgungsspannung Verbindungsanzeige ; 2x grüne LED ; 2x grüne LED LINK TX/RX Verbindungsanzeige DP ; grüne DP-LED Isolation Isolation geprüft mit DC 707 V zwischen Versorgungsspannung und Elektronik; AC 1500 V zwischen Ethernet und Elektronik DC 707 V zwischen Versorgungsspannung und Elektronik (Type Test); AC 1500 V zwischen Ethernet und Elektronik (Type Test) Normen, Zulassungen, Zertifikate Netzlastklasse Security level Gemäß Security Level 1 Test Cases V1.1.1 Umgebungsbedingungen Betriebstemperatur waagerechte Einbaulage, min. waagerechte Einbaulage, max. Gemäß Security Level 1 Test Cases V1.1.1 DC 707 V zwischen Versorgungsspannung und Elektronik (Type Test); AC 1500 V zwischen Ethernet und Elektronik (Type Test) Gemäß Security Level 1 Test Cases V C 0 C 0 C 0 C 60 C 60 C 60 C 60 C senkrechte Einbaulage, min. 0 C 0 C 0 C 0 C senkrechte Einbaulage, max. 50 C 50 C 50 C 50 C Maße Breite 50 mm 50 mm 50 mm 50 mm Höhe 117 mm 117 mm 117 mm 117 mm Tiefe 74 mm 74 mm 74 mm 74 mm Gewichte Gewicht, ca. 6ES7155-6AA00-0BN0 6ES7155-6AU00-0BN0 6ES7155-6AU00-0CN0 6ES7155-6BA00-0CN0 IM PN ST mit BA 2xRJ45 IM PN ST mit Servermodumodul Stecker und IM PN HF mit Server- IM155-6DP HF mit PROFIBUSund Servermodul Servermodul 191 g; IM155PN ST mit BA 2xRJ45 (montiert) 147 g; ohne BusAdapter 147 g; ohne BusAdapter 150 g DC 707 V (Type Test) 9/4 Siemens ST 70 N 2014

151 Dezentrale Peripherie SIMATIC ET 200 ET 200SP Interfacemodule ohne CPU IM Bestelldaten Artikel-Nr. Artikel-Nr. Interfacemodul Standard IM 155-6PN ST, mit Servermodul und montiertem BusAdapter BA 2xRJ45 IM 155-6PN ST, mit Servermodul, ohne BusAdapter Interfacemodul High Feature IM 155-6DP HF, mit Servermodul, mit Multi-Hot-Swap, incl. PROFIBUS-Stecker IM 155-6PN HF, incl. Servermodul, ohne BusAdapter Zubehör Digitale Eingangsmodule Digitales Eingangsmodul DI 8x24VDC Standard, BU-Typ A0, Farbcode CC01 Digitales Eingangsmodul DI 16x24VDC Standard, BU-Typ A0, Farbcode CC00 Digitales Eingangsmodul DI 8x24VDC High Feature, BU-Typ A0, Farbcode CC01, kanalgenaue Diagnose, taktsynchroner Betrieb, shared input (MSI) Digitales Eingangsmodul DI 8x24VDC Source Input, Basic, BU-Typ A0, Farbcode CC02 Digitales Eingangsmodul DI 8xNAMUR High Feature, BU-Typ A0, Farbcode CC01 Digitales Eingangsmodul DI 4x120VAC-230VAC Standard, BU-Typ B1, Farbcode CC41 Fehlersicheres digitales Eingangsmodul F-DI 8x24VDC High Feature, BU-Typ A0, Farbcode CC01, SIL3/Kat.4/PLe Digitale Ausgangsmodule Digitales Ausgangsmodul DQ 4x24VDC/2A Standard, BU-Typ A0, Farbcode CC02 Digitales Ausgangsmodul DQ 4x24VDC/2A High Feature, BU-Typ A0, Farbcode CC02, kanalgenaue Diagnose, taktsynchroner Betrieb, shared output (MSO) Digitales Ausgangsmodul DQ 4x24VAC-230VAC/2A Standard für BU-Typ B1, Farbcode CC41 Digitales Ausgangsmodul DQ 8x24VDC/0,5A Standard, BU-Typ A0, Farbcode CC02 Digitales Ausgangsmodul DQ 8x24VDC/0,5A High Feature, BU-Typ A0, Farbcode CC02 Digitales Ausgangsmodul DQ 8x24VDC/0,5A Sink output, Basic, BU-Typ A0, Farbcode CC01 Digitales Ausgangsmodul DQ 16x24VDC/0,5A Standard, BU-Typ A0, Farbcode CC00 6ES7155-6AA00-0BN0 6ES7155-6AU00-0BN0 6ES7155-6BA00-0CN0 6ES7155-6AU00-0CN0 6ES7131-6BF00-0BA0 6ES7131-6BH00-0BA0 6ES7131-6BF00-0CA0 6ES7131-6BF60-0AA0 6ES7131-6TF00-0CA0 6ES7131-6FD00-0BB1 6ES7136-6BA00-0CA0 6ES7132-6BD20-0BA0 6ES7132-6BD20-0CA0 6ES7132-6FD00-0BB1 6ES7132-6BF00-0BA0 6ES7132-6BF00-0CA0 6ES7132-6BF60-0AA0 6ES7132-6BH00-0BA0 Relaismodul RQ NO 4x120VDC-230VAC/5A Standard, Schließer (Normally-Open), BU-Typ B0, Farbcode CC00 Signal-Relaismodul RQ CO 4x24VUC/2A Standard, Wechsler (change over), BU-Typ A0, Farbcode CC00 Fehlersicheres digitales Ausgangsmodul F-DQ 4x24VDC High Feature, BU-Typ A0, Farbcode CC01, SIL3/Kat.4/PLe Fehlersicheres digitales F-Ausgangsmodul Relais 1 F-RQ, BU-Typ F0, Relais-Ausgang (2 Schließer), Summenausgangsstrom 5 A, Lastspannung DC 24 V und AC V; einsetzbar bis SIL3 / Kategorie 4/ PL e, wenn Ansteuerung durch F-DQ Analoge Eingangsmodule Analoges Eingangsmodul AI 4xU/I 2-wire Standard, BU-Typ A0 oder A1, Farbcode CC03, 16 bit, ± 0,3 % Analoges Eingangsmodul AI 4xI 2-,4-wire Standard, BU-Typ A0 oder A1, Farbcode CC03, 16 bit, ± 0,3 % Analoges Eingangsmodul AI 4xRTD/TC 2-,3-,4-wire High Feature, BU-Typ A0 oder A1, Farbcode CC00, 16 bit, ± 0,1 %, skalierbarer Messbereich Analoges Eingangsmodul AI 2xU/I 2-/4-wire High Speed, BU-Typ A0 oder A1, Farbcode CC00, 16 bit, ± 0,3 %, taktsynchroner Betrieb ab 250 µs, Oversampling ab 50 µs Analoges Eingangsmodul AI 8xRTD/TC 2-wire High Feature, BU-Typ A0 oder A1, Farbcode CC00, 16 bit, ± 0,1 %, skalierbarer Messbereich Analoges Eingangsmodul AI 2xU/I 2-/4-wire High Feature, BU-Typ A0 oder A1, Farbcode CC05, 16 bit, ± 0,1 %, kanalweise Potenzialtrennung, taktsynchroner Betrieb ab 1 ms Analoges Eingangsmodul AI Energy Meter Standard, BU-Typ D0, Farbcode CC00 Analoge Ausgangsmodule Analoges Ausgangsmodul AQ 4xU/I Standard, BU-Typ A0 oder A1, Farbcode CC00, 16 bit, ± 0,3 % Analoges Ausgangsmodul AQ 2xU/I High Speed, BU-Typ A0 oder A1, Farbcode CC00, 16 bit, ± 0,3 % Analoges Ausgangsmodul AQ 2xU/I High Feature, BU-Typ A0 oder A1, Farbcode CC00, 16 bit, ± 0,1 % 6ES7132-6HD00-0BB0 6ES7132-6GD50-0BA0 6ES7136-6DB00-0CA0 6ES7136-6RA00-0BF0 6ES7134-6HD00-0BA1 6ES7134-6GD00-0BA1 6ES7134-6JD00-0CA1 6ES7134-6HB00-0DA1 6ES7134-6JF00-0CA1 6ES7134-6HB00-0CA1 6ES7134-6PA00-0BD0 6ES7135-6HD00-0BA1 6ES7135-6HB00-0DA1 6ES7135-6HB00-0CA1 9 Siemens ST 70 N /5

152 Dezentrale Peripherie SIMATIC ET 200 ET 200SP Interfacemodule ohne CPU IM Bestelldaten Artikel-Nr. Artikel-Nr. Kommunikationsmodule IE FC RJ45 Plugs Kommunikationsmodul CM 1xPtP Standard, für serielle Kommunikationsverbindungen mit den Schnittstellen RS232, RS422, RS485, BU-Typ A0, Farbcode CC00 Kommunikationsmodul CM 4xIO-Link Master V1.1 Standard, zur Anbindung von bis zu 4 IO-Link Devices, time-based IO, BU-Typ A0, Farbcode CC04 Kommunikationsmodul CM AS-i Master ST, BU-Typ C0 oder C1, Farbcode CC00 Sondermodule Fehlersicheres Powermodul F-PM-E 24VDC/8A PPM Standard, BU-Typ C0, Farbcode CC52, 2 Eingänge, 1 Ausgang, SIL3/Kat.4/PLe 6ES7137-6AA00-0BA0 6ES7137-6BD00-0BA0 3RK7137-6SA00-0BC1 6ES7136-6PA00-0BC0 RJ45-Steckverbinder für Industrial Ethernet mit robustem Metallgehäuse und integrierten Schneid-/ Klemm-Kontakten zum Anschluss der Industrial Ethernet FC-Installationsleitungen IE FC RJ45 Plug Kabelabgang 1 Stück 6GK1901-1BB10-2AA0 10 Stück 6GK1901-1BB10-2AB0 50 Stück 6GK1901-1BB10-2AE0 Normprofilschiene 35 mm Länge 483 mm für 19 Schränke 6ES5710-8MA11 Länge 530 mm für 600 mm 6ES5710-8MA21 Schränke Länge 830 mm für 900 mm 6ES5710-8MA31 Schränke BusAdapter BA 2xRJ45 6ES7193-6AR00-0AA0 Länge 2 m 6ES5710-8MA41 9 BusAdapter BA 2xFC für erhöhte Schwingungs- und EMV-Belastbarkeit BusAdapter BA 2xSCRJ, Lichtwellenleiteranschluss für POF- oder PCF-Kabel bis 250 m, mit Dämpfungsüberwachung Nur einsetzbar mit Interfacemodulen High Feature Referenzkennzeichnungsschild 10 Matten à 16 Schilder Schirmanschluss je 5 Schirmauflagen und Schirmklemmen zum Aufstecken auf BaseUnits mit automatischer niederimpedanter Verbindung zur Funktionserde Beschriftungsstreifen 500 Beschriftungsstreifen auf Rolle, hellgrau, für Beschriftung mit Thermotransfer-Rollendrucker 6ES7193-6AF00-0AA0 6ES7193-6AP00-0AA0 6ES7193-6LF30-0AW0 6ES7193-6SC00-1AM0 6ES7193-6LR10-0AA0 Handbücher zum Dezentralen Peripheriesystem ET 200SP Bibliothek ET 200SP: Handbuchsammlung System ET 200SP, bestehend aus Systemhandbuch, Produktinformationen und Gerätehandbüchern Handbücher sind als PDF-File über das Internet beziehbar: SIMATIC Manual Collection Elektronische Handbücher auf DVD, mehrsprachig: LOGO!, SIMADYN, SIMATIC Buskomponenten, SIMATIC C7, SIMATIC Dezentrale Peripherie, SIMATIC HMI, SIMATIC Sensors, SIMATIC NET, SIMATIC PC Based Automation, SIMATIC PCS 7, SIMATIC PG/PC, SIMATIC S7, SIMATIC Software, SIMATIC TDC 6ES7998-8XC01-8YE0 500 Beschriftungsstreifen auf Rolle, gelb, für Beschriftung mit Thermotransfer-Rollendrucker 1000 Beschriftungsstreifen DIN A4, hellgrau, Karton, für Beschriftung mit Laserdrucker 1000 Beschriftungsstreifen DIN A4, gelb, Karton, für Beschriftung mit Laserdrucker 6ES7193-6LR10-0AG0 6ES7193-6LA10-0AA0 6ES7193-6LA10-0AG0 SIMATIC Manual Collection Pflegeservice für 1 hr Aktuelle Manual-Collection-DVD sowie die drei darauffolgenden Updates Ersatzteile Servermodul Stromversorgungsstecker Interfacemodul 6ES7998-8XC01-8YE2 6ES7193-6PA00-0AA0 zum Anschluss der Versorgungsspannung DC 24 V mit Push-in Klemmen (10 Stück) 6ES7193-4JB00-0AA0 mit Schraubklemmen (10 Stück) 6ES7193-4JB50-0AA0 9/6 Siemens ST 70 N 2014

153 Dezentrale Peripherie SIMATIC ET 200 ET 200SP Peripheriemodule Digitale Eingangsmodule Übersicht 4-, 8- und 16-kanalige digitale Eingangsmodule für die ET 200SP Steckbar auf BaseUnits mit automatischer Kodierung LED-Anzeige für Fehler, Betrieb, Versorgungsspannung und Status Aussagekräftige frontseitige Modulbeschriftung - Klartextkennzeichnung des Modultyps und Funktionsklasse - 2D-Matrixcode (Bestell- und Seriennummer) - Anschlussplan - Farbkodierung des Modultyps DI: weiß - Hardware- und Firmwarestand - Farbcode CC für modulspezifische Farbkodierung der Potenziale an den Klemmen des BU - Vollständige Artikelnummer Optionales Beschriftungszubehör - Beschriftungsstreifen - Referenzkennzeichnungsschild Optionale modulspezifische Farbkennzeichnung der Klemmen entsprechend Farbcode CC Optionaler systemintegrierter Schirmanschluss Technische Daten 6ES7131-6BF00-0BA0 6ES7131-6BF60-0AA0 6ES7131-6BH00-0BA0 6ES7131-6BF00-0CA0 6ES7131-6TF00-0CA0 6ES7131-6FD00-0BB1 DI 8x24VDC ST DI 8x24VDC SRC BA DI 16x24VDC ST DI 8x24VDC HF DI 8xNAMUR HF DI 4x VAC ST Allgemeine Informationen Produktfunktion I&M-Daten ; I&M0 bis I&M3 ; I&M0 bis I&M3 Engineering mit STEP 7 TIA-Portal V11 SP2 / V13 V13 / V13 V11 SP2 / V13 V12 SP1 / V13 V13 / V13 V13 / V13 projektierbar/integriert ab Version STEP 7 projektierbar/integriert V5.5 SP3 / - V5.5 SP3 / - V5.5 SP3 / - V5.5 SP3 / - V5.5 SP3 / - V5.5 SP3 / - ab Version PROFIBUS ab GSD ab Revision 5 GSD Revision 5 GSD ab Revision 5 GSD Revision 5 GSD Revision 5 GSD ab Revision 5 GSD-Version/ GSD-Revision PROFINET ab GSD-Version/ GSD-Revision V2.3 / - V2.3 / - V2.3 / - V2.3 / - V2.3 V2.3 / - Betriebsart MSI Versorgungsspannung Spannungsart der Versorgungsspannung DC DC 24 V DC DC DC 24 V AC V Nennwert (DC) 24 V 24 V 24 V 24 V 24 V Nennwert (AC) 230 V Verpolschutz Geberversorgung Anzahl Ausgänge Kurzschlussschutz Nein; bei Verwendung der BU-Typ B1 ist eine Sicherung mit 10 A Auslösestrom vorzusehen 9 Siemens ST 70 N /7

154 Dezentrale Peripherie SIMATIC ET 200 ET 200SP Peripheriemodule Digitale Eingangsmodule Technische Daten (Fortsetzung) Siemens AG Ausgangsstrom bis 60 C, max. 10 A 24 V-Geberversorgung 24 V Kurzschlussschutz Ausgangsstrom, 700 ma 700 ma max. Digitaleingaben Anzahl der Eingänge Digitale Eingänge, parametrierbar Typ NAMUR m/p-lesend ; m-lesend Nein Eingangskennlinie nach IEC 61131, Typ 1 Eingangskennlinie Nein nach IEC 61131, Typ 2 Eingangskennlinie nach IEC 61131, Typ 3 Impulsverlängerung Nein ; 0,5 s, 1 s, 2 s Nein Länge 50 ms, 100 ms, 200 ms, 500 ms, 1 s, 2 s Flankenauswertung ; steigende Flanke, fallende Flanke, Flankenwechsel Signalwechsel- Flattern Flatter-Beobachtungsfenster Eingangsspannung Art der Eingangsspannung Nennwert, AC 6ES7131-6BF00-6ES7131-6BF60-6ES7131-6BH00-6ES7131-6BF00-6ES7131-6TF00-6ES7131-6FD00-0BA0 0AA0 0BA0 0CA0 0CA0 0BB1 DI 8x24VDC ST DI 8x24VDC SRC BA DI 16x24VDC ST DI 8x24VDC HF DI 8xNAMUR HF DI 4x VAC ST ; 2 bis 32 Signalwechsel ; 0,5 s, 1 s bis 100 s in 1 s-schritten DC DC DC DC DC AC 120/230 V (47 Hz bis 63 Hz) 230 V Nennwert, DC 24 V 24 V 24 V 24 V 8,2 V für Signal "0" -30 bis 5 V 30 bis -5V (Bezugspotenzial -30 bis 5 V -30 bis +5 V AC 0 bis 40 V ist L+) für Signal "1" 11 bis 30 V -11 bis -30V (Bezugspotenzial 11 bis 30 V 11 bis 30 V AC 74 V bis AC 264 V ist L+) Eingangsstrom für Signal "1", typ. 2,5 ma 6mA 2,5 ma 2,5 ma 10,8 ma für 10 k beschalteten Kontakt - für Signal "0" 0, ,2 ma - für Signal "1" 2, ma für unbeschalteten Kontakt - für Signal "0", max. 0,5 ma (zulässiger Ruhestrom) - für Signal "1" typ. 8 ma für NAMUR-Geber - für Signal "0" 0, ,2 ma - für Signal "1" 2, ma 9/8 Siemens ST 70 N 2014

155 Dezentrale Peripherie SIMATIC ET 200 ET 200SP Peripheriemodule Digitale Eingangsmodule Technische Daten (Fortsetzung) Eingangsverzögerung (bei Nennwert der Eingangsspannung) tolerierte Umschaltzeit bei Wechslern für Standardeingänge - parametrierbar ; 0,05 / 0,1 / 0,4 / 0,8 / 1,6 / 3,2 / 12,8 / 20 ms (jeweils + leitungslängenabhängige Verzögerung von 30 bis 500 µs) 6ES7131-6BF00-6ES7131-6BF60-6ES7131-6BH00-6ES7131-6BF00-6ES7131-6TF00-6ES7131-6FD00-0BA0 0AA0 0BA0 0CA0 0CA0 0BB1 DI 8x24VDC ST DI 8x24VDC SRC BA DI 16x24VDC ST DI 8x24VDC HF DI 8xNAMUR HF DI 4x VAC ST ; 0,05 / 0,1 / 0,4 / 0,8 / 1,6 / 3,2 / 12,8 / 20 ms (jeweils + leitungslängenabhängige Verzögerung von 30 bis 500 µs) ; 0,05 / 0,1 / 0,4 / 0,8 / 1,6 / 3,2 / 12,8 / 20 ms (jeweils + leitungslängenabhängige Verzögerung von 30 bis 500 µs) ; 0,05 / 0,1 / 0,4 / 0,8 / 1,6 / 3,2 / 12,8 / 20 ms (jeweils + leitungslängenabhängige Verzögerung von 30 bis 500 µs) für Alarmeingänge - parametrierbar Nein für Zähler/Technologische Funktionen - parametrierbar Nein für NAMUR- Eingänge - bei "0" nach "1", 12 ms max. - bei "1" nach "0", 12 ms max. Leitungslänge Leitungslänge m m m 1000m 200 m 1000m geschirmt, max. Leitungslänge 600 m 200 m 600 m 600 m 600 m ungeschirmt, max. Geber Anschließbare Geber NAMUR-Geber/- Wechsler gemäß EN Einzelkontakt/Wechsler unbeschaltet Einzelkontakt/Wechsler mit 10 kohm beschaltet 2-Draht-Sensor -zulässiger 1,5 ma 1,5 ma 1,5 ma 1,5 ma Ruhestrom (2-Draht-Sensor), max. Taktsynchronität Taktsynchroner Betrieb (Applikation bis Klemme synchronisiert) Nein Nein 300 ms Filter- und Verarbeitungszeit 420 µs (TWE), min. Buszykluszeit (TDP), 500 µs min. Alarme/Diagnosen/ Statusinformationen Alarme Diagnosealarm ; kanalweise Nein Prozessalarm Nein ; parametrierbar, Kanäle 0 bis 7 Nein Nein 9 Siemens ST 70 N /9

156 Dezentrale Peripherie SIMATIC ET 200 ET 200SP Peripheriemodule Digitale Eingangsmodule Technische Daten (Fortsetzung) Siemens AG Diagnosemeldungen Diagnoseinformation auslesbar Diagnose Überwachung der Versorgungsspannung Drahtbruch Kurzschluss Sammelfehler Diagnoseanzeige LED Überwachung der ; grüne PWR-LED ; grüne PWR-LED ; grüne PWR-LED ; grüne PWR-LED ; grüne PWR-LED ; grüne PWR-LED Versorgungsspannung Kanalstatusanzeige ; grüne LED ; grüne LED ; grüne LED ; grüne LED ; grüne LED ; grüne LED für Kanaldiagnose ; rote LED ; rote LED Nein für Moduldiagnose Potenzialtrennung Potenzialtrennung Kanäle zwischen den Kanälen und dem Rückwandbus Isolation Isolation geprüft mit 6ES7131-6BF00-6ES7131-6BF60-6ES7131-6BH00-6ES7131-6BF00-6ES7131-6TF00-6ES7131-6FD00-0BA0 0AA0 0BA0 0CA0 0CA0 0BB1 DI 8x24VDC ST DI 8x24VDC SRC BA DI 16x24VDC ST DI 8x24VDC HF DI 8xNAMUR HF DI 4x VAC ST ; grüne / rote DIAG- LED ; grüne / rote DIAG- LED ; grüne / rote DIAG- LED ; grüne / rote DIAG- LED ; grüne / rote DIAG- LED ; grüne / rote DIAG- LED DC 707 V (Type Test) DC 707 V (Type Test) DC 707 V (Type Test) DC 707 V (Type Test) DC 707 V (Type Test) 2545 VDC 2s (Routine Test) Umgebungsbedingungen Betriebstemperatur waagerechte 0 C 0 C Einbaulage, min. waagerechte 60 C 60 C Einbaulage, max. senkrechte 0 C 0 C Einbaulage, min. senkrechte 50 C 50 C Einbaulage, max. Maße Breite 15 mm 15 mm 15 mm 15 mm 15 mm 20 mm Gewichte Gewicht, ca. 28 g 28 g 28 g 28 g 32 g 36 g 9/10 Siemens ST 70 N 2014

157 Dezentrale Peripherie SIMATIC ET 200 ET 200SP Peripheriemodule Digitale Eingangsmodule Bestelldaten Artikel-Nr. Artikel-Nr. Digitale Eingangsmodule Zubehör Digitales Eingangsmodul DI 8x24VDC Standard, BU-Typ A0, Farbcode CC01 Digitales Eingangsmodul DI 16x24VDC Standard, BU-Typ A0, Farbcode CC00 Digitales Eingangsmodul DI 8x24VDC High Feature, BU-Typ A0, Farbcode CC01, kanalgenaue Diagnose, taktsynchroner Betrieb, shared input (MSI) Digitales Eingangsmodul DI 8x24VDC Source Input, Basic, BU-Typ A0, Farbcode CC02 Digitales Eingangsmodul DI 8xNAMUR High Feature, BU-Typ A0, Farbcode CC01 Digitales Eingangsmodul DI 4x120VAC-230VAC Standard, BU-Typ B1, Farbcode CC41 Verwendbare BaseUnits BU15-P16+A0+2D BU-Typ A0; BaseUnit (hell) mit 16 Prozessklemmen zum Modul; zum Beginn einer neuen Lastgruppe (max. 10 A) BU15-P16+A0+2B BU-Typ A0; BaseUnit (dunkel) mit 16 Prozessklemmen zum Modul; zur Weiterführung der Lastgruppe BU15-P16+A10+2D BU-Typ A0; BaseUnit (hell) mit 16 Prozessklemmen (1...16) zum Modul und zusätzlich 10 intern gebrückten AUX-Klemmen (1 A bis 10 A); zum Beginn einer neuen Lastgruppe (max. 10 A) BU15-P16+A10+2B BU-Typ A0; BaseUnit (dunkel) mit 16 Prozessklemmen (1...16) zum Modul und zusätzlich 10 intern gebrückten AUX-Klemmen (1 A bis 10 A); zur Weiterführung der Lastgruppe 6ES7131-6BF00-0BA0 6ES7131-6BH00-0BA0 6ES7131-6BF00-0CA0 6ES7131-6BF60-0AA0 6ES7131-6TF00-0CA0 6ES7131-6FD00-0BB1 6ES7193-6BP00-0DA0 6ES7193-6BP00-0BA0 6ES7193-6BP20-0DA0 6ES7193-6BP20-0BA0 Referenzkennzeichnungsschild 10 Matten à 16 Schilder Beschriftungsstreifen 500 Beschriftungsstreifen auf Rolle, hellgrau, für Beschriftung mit Thermotransfer-Rollendrucker 500 Beschriftungsstreifen auf Rolle, gelb, für Beschriftung mit Thermotransfer-Rollendrucker 1000 Beschriftungsstreifen DIN A4, hellgrau, Karton, für Beschriftung mit Laserdrucker 1000 Beschriftungsstreifen DIN A4, gelb, Karton, für Beschriftung mit Laserdrucker BU-Cover zur Abdeckung leerer Steckplätze (Lücken); 5 Stück 15 mm breit Schirmanschluss 5 Schirmauflagen und 5 Schirmklemmen Farbkennzeichnungsschilder Farbcode CC01, modulspezifisch, für 16 Push-in-Klemmen; für BaseUnit Typ A0, A1; 10 Stück Farbcode CC71, für 10 AUX- Klemmen 1 A bis 10 A, für BU-Typ A0, gelb-grün, mit Push-in-Klemmen; 10 Stück Farbcode CC72, für 10 AUX- Klemmen 1 A bis 10 A, für BU-Typ A0, rot, mit Push-in-Klemmen; 10 Stück Farbcode CC73, für 10 AUX- Klemmen 1 A bis 10 A, für BU-Typ A0, blau, mit Push-in-Klemmen; 10 Stück Farbcode CC41, modulspezifisch, für 12 Push-in-Klemmen; für BaseUnit Typ B1; 10 Stück 6ES7193-6LF30-0AW0 6ES7193-6LR10-0AA0 6ES7193-6LR10-0AG0 6ES7193-6LA10-0AA0 6ES7193-6LA10-0AG0 6ES7133-6CV15-1AM0 6ES7193-6SC00-1AM0 6ES7193-6CP01-2MA0 6ES7193-6CP71-2AA0 6ES7193-6CP72-2AA0 6ES7193-6CP73-2AA0 6ES7193-6CP41-2MB0 9 BU20-P12+A0+4B 6ES7193-6BP20-0BB1 BU-Typ B1; BaseUnit (dunkel) mit 12 Prozessklemmen zum Modul; zur Weiterführung der Lastgruppe Siemens ST 70 N /11

158 Dezentrale Peripherie SIMATIC ET 200 ET 200SP Peripheriemodule Digitale Ausgangsmodule Übersicht 4-, 8- und 16-kanalige digitale Ausgangsmodule für die ET 200SP Steckbar auf BaseUnits mit automatischer Kodierung LED-Anzeige für Fehler, Betrieb, Versorgungsspannung und Status Aussagekräftige frontseitige Modulbeschriftung - Klartextkennzeichnung des Modultyps und Funktionsklasse - 2D-Matrixcode (Bestell- und Seriennummer) - Anschlussplan - Farbkodierung des Modultyps DQ: schwarz - Hardware- und Firmwarestand - Farbcode CC für modulspezifische Farbkodierung der Potenziale an den Klemmen des BU - Vollständige Artikelnummer Optionales Beschriftungszubehör - Beschriftungsstreifen - Referenzkennzeichnungsschild Optionale modulspezifische Farbkennzeichnung der Klemmen entsprechend Farbcode CC Optionaler systemintegrierter Schirmanschluss Technische Daten 9 6ES7132-6BD20-0BA0 6ES7132-6BD20-0CA0 6ES7132-6FD00-0BB1 6ES7132-6BF00-0BA0 6ES7132-6BF00-0CA0 DQ 4x24VDC/2A ST DQ 4x24VDC/2A HF DQ 4x VAC/2A DQ 8x24VDC/0,5A ST DQ 8x24VDC/0,5A HF Allgemeine Informationen Produktfunktion I&M-Daten ; I&M0 bis I&M3 Engineering mit STEP 7 TIA-Portal V11 SP2 / V13 V13 / V13 V13 / V13 V11 SP2 / V13 V13 / V13 projektierbar/integriert ab Version STEP 7 projektierbar/integriert V5.5 SP3 / - V5.5 SP3 / - V5.5 SP3 / - V5.5 SP3 / - V5.5 SP3 / - ab Version PROFIBUS ab GSD- GSD ab Revision 5 GSD Revision 5 GSD ab Revision 5 GSD Revision 5 GSD Revision 5 Version/GSD-Revision PROFINET ab GSD- V2.3 / - V2.3 / - V2.3 / - V2.3 / - V2.3 / - Version/GSD-Revision Betriebsart MSO Versorgungsspannung Spannungsart der DC DC AC 24 V bis AC 230 V DC DC Versorgungsspannung Nennwert (DC) 24 V 24 V 24 V 24 V Nennwert (AC) 230 V Verpolschutz Digitalausgaben Art des Digitalausgangs Triac mit Nulldurchgangserkennung Anzahl der Ausgänge M-schaltend Nein P-schaltend Digitale Ausgänge, Nein parametrierbar Kurzschlussschutz Nein; bei Verwendung der BU-Typ B1 ist eine Sicherung mit 10 A Auslösestrom vorzusehen 9/12 Siemens ST 70 N 2014

159 Dezentrale Peripherie SIMATIC ET 200 ET 200SP Peripheriemodule Digitale Ausgangsmodule Technische Daten (Fortsetzung) Drahtbrucherkennung Überlastschutz Begrenzung der induktiven Abschaltspannung auf Ansteuern eines Digitaleingangs 6ES7132-6BD20-0BA0 6ES7132-6BD20-0CA0 6ES7132-6FD00-0BB1 6ES7132-6BF00-0BA0 6ES7132-6BF00-0CA0 DQ 4x24VDC/2A ST DQ 4x24VDC/2A HF DQ 4x VAC/2A DQ 8x24VDC/0,5A ST DQ 8x24VDC/0,5A HF Nein Nein; bei Verwendung der BU-Typ B1 ist eine Sicherung mit 10 A Auslösestrom vorzusehen typ. L+ (-50 V) L+ -(37 bis 41V) bei Verwendung der BU- typ. L+ (-50 V) typ. L+ (-50 V) Typ B1 ist ein Überspannungsschutz vorzusehen ; Mindeststromaufnahme 7 ma Schaltvermögen der Ausgänge bei ohmscher Last, max. 2A 2A 2A 0,5 A 0,5 A bei Lampenlast, max. 10 W 10 W 100 W 5W 5W Lastwiderstandsbereich untere Grenze obere Grenze k 12 k Ausgangsspannung Art der Ausgangsspannung DC AC 24 V bis AC 230 V für Signal "1", min. 20,4 V Zulässige Spannung am 20,4 V Ausgang, min. Zulässige Spannung am 264 V Ausgang, max. Ausgangsstrom für Signal "1" Nennwert 2A 2A 2A 0,5 A 0,5 A für Signal "0" Reststrom, 0,1 ma 0,1 ma 460 µa 0,1 ma 0,1 ma max. Ausgangsverzögerung bei ohmscher Last "0" nach "1", max. 50 µs 10 ms 50 µs "1" nach "0", max. 100 µs 10 ms 100 µs "0" nach "1", typ. 50 µs 50 µs 50 µs 50 µs "1" nach "0", typ. 100 µs 100 µs 100 µs 100 µs Parallelschalten von 2 Ausgängen für logische Nein Verknüpfungen zur Leistungserhöhung Nein Nein Nein Nein Nein zur redundanten Ansteuerung einer Last Schaltfrequenz bei ohmscher Last, max. 100 Hz 100 Hz 10 Hz 100 Hz 100 Hz bei induktiver Last, max. 2Hz 2Hz 0,5 Hz 2Hz 2Hz bei Lampenlast, max. 10 Hz 10 Hz 1Hz 10 Hz 10 Hz Summenstrom der Ausgänge max. Strom je Kanal 2A max. Strom je Modul 8A 8A 8A 4A 4A Summenstrom der Ausgänge (je Modul) waagerechte Einbaulage - bis 40 C, max. 8A 8A - bis 50 C, max. 6A 6A - bis 60 C, max. 4A 4A senkrechte Einbaulage - bis 30 C, max. 8A - bis 40 C, max. 6A 6A - bis 50 C, max. 4A 4A - bis 60 C, max. 4A 9 Siemens ST 70 N /13

160 Dezentrale Peripherie SIMATIC ET 200 ET 200SP Peripheriemodule Digitale Ausgangsmodule Technische Daten (Fortsetzung) Siemens AG ES7132-6BD20-0BA0 6ES7132-6BD20-0CA0 6ES7132-6FD00-0BB1 6ES7132-6BF00-0BA0 6ES7132-6BF00-0CA0 DQ 4x24VDC/2A ST DQ 4x24VDC/2A HF DQ 4x VAC/2A DQ 8x24VDC/0,5A ST DQ 8x24VDC/0,5A HF Ausgangsstrom je Kanal waagerechte Einbaulage - bis 60 C, max. 2A senkrechte Einbaulage - bis 50 C, max. 2A Triacausgänge Größe Motorstarter nach 5 NEMA, max. Leitungslänge Leitungslänge 1000m m 1000m m 1000m geschirmt, max. Leitungslänge 600 m 600 m 600 m 600 m 600 m ungeschirmt, max. Taktsynchronität Taktsynchroner Betrieb Nein (Applikation bis Klemme synchronisiert) Bearbeitungs- und 48 µs Aktivierungszeit (TWA), min. Buszykluszeit (TDP), min. 500 µs 500 µs Alarme/Diagnosen/ Statusinformationen Ersatzwerte aufschaltbar Alarme Diagnosealarm Nein Diagnosemeldungen Überwachung der Versorgungsspannung Drahtbruch Kurzschluss Diagnoseanzeige LED Überwachung der ; grüne PWR-LED ; grüne PWR-LED ; grüne PWR-LED ; grüne PWR-LED Versorgungsspannung Kanalstatusanzeige ; grüne LED ; grüne LED ; grüne LED ; grüne LED ; grüne LED für Kanaldiagnose ; rote LED Nein ; rote LED für Moduldiagnose ; grüne / rote DIAG- LED ; grüne / rote DIAG- LED ; grüne / rote DIAG- LED ; grüne / rote DIAG- LED ; grüne / rote DIAG- LED Potenzialtrennung Potenzialtrennung Kanäle zwischen den Kanälen und dem Rückwandbus Isolation Isolation geprüft mit DC 707 V (Type Test) DC 707 V (Type Test) 2545 VDC 2s (Routine DC 707 V (Type Test) DC 707 V (Type Test) Test) Umgebungsbedingungen Betriebstemperatur waagerechte 0 C 0 C Einbaulage, min. waagerechte 60 C 60 C Einbaulage, max. senkrechte Einbaulage, 0 C 0 C min. senkrechte Einbaulage, 50 C 50 C max. Maße Breite 15 mm 15 mm 20 mm 15 mm 15 mm Gewichte Gewicht, ca. 30 g 30 g 50 g 28 g 30 g 9/14 Siemens ST 70 N 2014

161 Dezentrale Peripherie SIMATIC ET 200 ET 200SP Peripheriemodule Digitale Ausgangsmodule Technische Daten (Fortsetzung) 6ES7132-6BF60-0AA0 6ES7132-6BH00-0BA0 6ES7132-6HD00-0BB0 6ES7132-6GD50-0BA0 DQ 8x24VDC/0,5A SNK BA DQ 16x24VDC/0,5A ST RQ 4x120VDC-230VAC/5A NO RQ 4x24VUC/2A CO ST ST Allgemeine Informationen Produktfunktion I&M-Daten ; I&M0 bis I&M3 ; I&M0 bis I&M3 Engineering mit STEP 7 TIA-Portal projektierbar/integriert V13 / V13 V11 SP2 / V13 V12 SP1 / V13 V13 / V13 ab Version STEP 7 projektierbar/ V5.5 SP3 / - V5.5 SP3 / - V5.5 SP3 / - V5.5 SP3 / - integriert ab Version PROFIBUS ab GSD- GSD Revision 5 GSD Revision 5 GSD Revision 5 GSD Revision 5 Version/GSD-Revision PROFINET ab GSD- V2.3 / - V2.3 / - V2.3 / - V2.3 / - Version/GSD-Revision Betriebsart Multioutput Nein Oversampling Nein MSI Nein MSO Nein Versorgungsspannung Spannungsart der DC 24 V DC DC DC Versorgungsspannung Nennwert (DC) 24 V 24 V 24 V 24 V Verpolschutz Digitalausgaben Anzahl der Ausgänge 8 16 M-schaltend Digitale Ausgänge, parametrierbar Kurzschlussschutz Drahtbrucherkennung Nein Begrenzung der induktiven typ. 47V typ. L+ (-50 V) Abschaltspannung auf Ansteuern eines Digitaleingangs Schaltvermögen der Ausgänge bei ohmscher Last, max. 0,5 A 0,5 A bei Lampenlast, max. 5W 5W Lastwiderstandsbereich untere Grenze obere Grenze k Ausgangsspannung Art der Ausgangsspannung DC Ausgangsstrom für Signal "1" Nennwert 0,5 A 0,5 A für Signal "0" Reststrom, max. 5µA 0,1 ma Ausgangsverzögerung bei ohmscher Last "0" nach "1", max. 300 µs 50 µs "1" nach "0", max. 600 µs 100 µs "0" nach "1", typ. 50 µs "1" nach "0", typ. 100 µs Parallelschalten von 2 Ausgängen zur Leistungserhöhung Nein Nein Nein zur redundanten Ansteuerung einer Last 9 Siemens ST 70 N /15

162 Dezentrale Peripherie SIMATIC ET 200 ET 200SP Peripheriemodule Digitale Ausgangsmodule Technische Daten (Fortsetzung) Siemens AG ES7132-6BF60-0AA0 6ES7132-6BH00-0BA0 6ES7132-6HD00-0BB0 6ES7132-6GD50-0BA0 DQ 8x24VDC/0,5A SNK BA DQ 16x24VDC/0,5A ST RQ 4x120VDC-230VAC/5A NO RQ 4x24VUC/2A CO ST ST Schaltfrequenz bei ohmscher Last, max. 100 Hz 100 Hz 2Hz 2Hz bei induktiver Last, max. 0,5 Hz 2Hz 0,5 Hz bei Lampenlast, max. 10 Hz 10 Hz 2Hz Summenstrom der Ausgänge max. Strom je Kanal 0,5 A max. Strom je Modul 4A 8A 20 A 8A Relaisausgänge Anzahl Relaisausgänge 4 4 Versorgungsnennspannung 24 V 24 V der Relaisspule L+ (DC) Stromaufnahme der Relais 40 ma 40 ma (Spulenstrom alle Relais), max. externe Sicherung für Relaisausgänge ja, mit 6A Schaltvermögen der Kontakte - bei ohmscher Last, max. 2A - Thermischer Dauerstrom, 5A 2A max. - Schaltnennspannung (DC) 24 V - Schaltnennspannung (AC) 24 V Leitungslänge Leitungslänge geschirmt, m 1000m m max. Leitungslänge ungeschirmt, 600 m 200 m 200 m max. Taktsynchronität Taktsynchroner Betrieb Nein (Applikation bis Klemme synchronisiert) Alarme/Diagnosen/ Statusinformationen Ersatzwerte aufschaltbar Alarme Diagnosealarm Diagnosemeldungen Diagnose Überwachung der Versorgungsspannung Drahtbruch Kurzschluss Diagnoseanzeige LED Überwachung der ; grüne PWR-LED ; grüne PWR-LED ; grüne PWR-LED ; grüne PWR-LED Versorgungsspannung Kanalstatusanzeige ; grüne LED ; grüne LED ; grüne LED ; grüne LED für Moduldiagnose ; grüne / rote DIAG-LED ; grüne / rote DIAG-LED ; grüne / rote DIAG-LED ; grüne / rote DIAG-LED Potenzialtrennung Potenzialtrennung Kanäle zwischen den Kanälen und dem Rückwandbus Isolation Isolation geprüft mit DC 707 V (Type Test) DC 707 V (Type Test) DC 707 V (Type Test) DC 707 V (Type Test) Umgebungsbedingungen Betriebstemperatur waagerechte Einbaulage, 0 C 0 C min. waagerechte Einbaulage, 60 C 60 C max. senkrechte Einbaulage, min. 0 C 0 C senkrechte Einbaulage, max. 50 C 50 C Maße Breite 15 mm 15 mm 20 mm 15 mm Gewichte Gewicht, ca. 30 g 28 g 40 g 30 g 9/16 Siemens ST 70 N 2014

163 Dezentrale Peripherie SIMATIC ET 200 ET 200SP Peripheriemodule Digitale Ausgangsmodule Bestelldaten Artikel-Nr. Artikel-Nr. Digitale Ausgangsmodule BU20-P12+A4+0B 6ES7193-6BP20-0BB0 Digitales Ausgangsmodul DQ 4x24VDC/2A Standard, BU-Typ A0, Farbcode CC02 Digitales Ausgangsmodul DQ 4x24VDC/2A High Feature, BU-Typ A0, Farbcode CC02, kanalgenaue Diagnose, taktsynchroner Betrieb, shared output (MSO) Digitales Ausgangsmodul DQ 4x24VAC-230VAC/2A Standard für BU-Typ B1, Farbcode CC41 Digitales Ausgangsmodul DQ 8x24VDC/0,5A Standard, BU-Typ A0, Farbcode CC02 Digitales Ausgangsmodul DQ 8x24VDC/0,5A High Feature, BU-Typ A0, Farbcode CC02 Digitales Ausgangsmodul DQ 8x24VDC/0,5A Sink output, Basic, BU-Typ A0, Farbcode CC01 Digitales Ausgangsmodul DQ 16x24VDC/0,5A Standard, BU-Typ A0, Farbcode CC00 Relaismodul RQ NO 4x120VDC-230VAC/5A Standard, Schließer (Normally-Open), BU-Typ B0, Farbcode CC00 Signal-Relaismodul RQ CO 4x24VUC/2A Standard, Wechsler (change over), BU-Typ A0, Farbcode CC00 Verwendbare BaseUnits BU15-P16+A0+2D BU-Typ A0; BaseUnit (hell) mit 16 Prozessklemmen zum Modul; zum Beginn einer neuen Lastgruppe (max. 10 A) BU15-P16+A0+2B BU-Typ A0; BaseUnit (dunkel) mit 16 Prozessklemmen zum Modul; zur Weiterführung der Lastgruppe BU15-P16+A10+2D BU-Typ A0; BaseUnit (hell) mit 16 Prozessklemmen (1...16) zum Modul und zusätzlich 10 intern gebrückten AUX-Klemmen (1 A bis 10 A); zum Beginn einer neuen Lastgruppe (max. 10 A) BU15-P16+A10+2B BU-Typ A0; BaseUnit (dunkel) mit 16 Prozessklemmen (1...16) zum Modul und zusätzlich 10 intern gebrückten AUX-Klemmen (1 A bis 10 A); zur Weiterführung der Lastgruppe 6ES7132-6BD20-0BA0 6ES7132-6BD20-0CA0 6ES7132-6FD00-0BB1 6ES7132-6BF00-0BA0 6ES7132-6BF00-0CA0 6ES7132-6BF60-0AA0 6ES7132-6BH00-0BA0 6ES7132-6HD00-0BB0 6ES7132-6GD50-0BA0 6ES7193-6BP00-0DA0 6ES7193-6BP00-0BA0 6ES7193-6BP20-0DA0 6ES7193-6BP20-0BA0 BU-Typ B0; BaseUnit (dunkel) mit 12 Prozessklemmen(1...12) zum Modul und zusätzlich 4 intern gebrückten AUX-Klemmen (1 A bis 4 A); zur Weiterführung der Lastgruppe BU20-P12+A0+4B BU-Typ B1; BaseUnit (dunkel) mit 12 Prozessklemmen zum Modul; zur Weiterführung der Lastgruppe Zubehör Referenzkennzeichnungsschild 10 Matten à 16 Schilder Beschriftungsstreifen 500 Beschriftungsstreifen auf Rolle, hellgrau, für Beschriftung mit Thermotransfer-Rollendrucker 500 Beschriftungsstreifen auf Rolle, gelb, für Beschriftung mit Thermotransfer-Rollendrucker 1000 Beschriftungsstreifen DIN A4, hellgrau, Karton, für Beschriftung mit Laserdrucker 1000 Beschriftungsstreifen DIN A4, gelb, Karton, für Beschriftung mit Laserdrucker BU-Cover zur Abdeckung leerer Steckplätze (Lücken); 5 Stück 15 mm breit 20 mm breit Schirmanschluss 5 Schirmauflagen und 5 Schirmklemmen Farbkennzeichnungsschilder Farbcode CC01, modulspezifisch, für 16 Push-in-Klemmen; für BaseUnit Typ A0, A1; 10 Stück Farbcode CC02, modulspezifisch, für 16 Push-in-Klemmen; für BaseUnit Typ A0, A1; 10 Stück Farbcode CC71, für 10 AUX- Klemmen 1 A bis 10 A, für BU-Typ A0, gelb-grün, mit Push-in-Klemmen; 10 Stück Farbcode CC72, für 10 AUX- Klemmen 1 A bis 10 A, für BU-Typ A0, rot, mit Push-in- Klemmen; 10 Stück Farbcode CC73, für 10 AUX- Klemmen 1 A bis 10 A, für BU-Typ A0, blau, mit Push-in- Klemmen; 10 Stück Farbcode CC41, modulspezifisch, für 12 Push-in- Klemmen; für BaseUnit Typ B1; 10 Stück 6ES7193-6BP20-0BB1 6ES7193-6LF30-0AW0 6ES7193-6LR10-0AA0 6ES7193-6LR10-0AG0 6ES7193-6LA10-0AA0 6ES7193-6LA10-0AG0 6ES7133-6CV15-1AM0 6ES7133-6CV20-1AM0 6ES7193-6SC00-1AM0 6ES7193-6CP01-2MA0 6ES7193-6CP02-2MA0 6ES7193-6CP71-2AA0 6ES7193-6CP72-2AA0 6ES7193-6CP73-2AA0 6ES7193-6CP41-2MB0 9 Siemens ST 70 N /17

164 Dezentrale Peripherie SIMATIC ET 200 ET 200SP Peripheriemodule Analoge Eingangsmodule Übersicht 2-, 4- und 8-kanalige analoge Eingangsmodule für die ET 200SP Steckbar auf BaseUnits (BU) Typ A0 oder A1 mit automatischer Kodierung LED-Anzeige für Fehler, Betrieb, Versorgungsspannung und Status Aussagekräftige frontseitige Modulbeschriftung - Klartextkennzeichnung des Modultyps und Funktionsklasse - 2D-Matrixcode (Bestell- und Seriennummer) - Anschlussplan - Farbkodierung des Modultyps AI: hellblau - Hardware- und Firmwarestand - Farbcode CC für modulspezifische Farbkodierung der Potenziale an den Klemmen des BU - Vollständige Artikelnummer Optionales Beschriftungszubehör - Beschriftungsstreifen - Referenzkennzeichnungsschild Optionale modulspezifische Farbkennzeichnung der Klemmen entsprechend Farbcode CC Optionaler systemintegrierter Schirmanschluss Technische Daten 9 6ES7134-6HD00-0BA1 6ES7134-6GD00-0BA1 6ES7134-6JD00-0CA1 AI 4xU/I 2-wire ST AI 4xI 2-/4-wire ST AI 4xRTD/TC 2-/3-/4-wire HF Allgemeine Informationen Produktfunktion I&M-Daten ; I&M0 bis I&M3 Engineering mit STEP 7 TIA-Portal projektierbar/ V11 SP2 / V13 V11 SP2 / V13 V12 SP1 / V13 integriert ab Version STEP 7 projektierbar/integriert ab V5.5 SP3 / - V5.5 SP3 / - V5.5 SP3 / V5.5 SP4 Version PROFIBUS ab GSD-Version/ GSD Revision 5 GSD Revision 5 GSD Revision 5 GSD-Revision PROFINET ab GSD-Version/ V2.3 / - V2.3 / - GSDML V2.3 GSD-Revision CiR-Configuration in RUN Umparametrieren im RUN möglich Kalibrieren im RUN möglich Versorgungsspannung Nennwert (DC) 24 V 24 V 24 V Verpolschutz Analogeingaben Anzahl Analogeingänge zulässige Eingangsspannung für Spannungseingang (Zerstörgrenze), max. 30 V 30 V Konstantmessstrom für Widerstandsgeber, typ. Zykluszeit (alle Kanäle), min. Technische Einheit für Temperaturmessung einstellbar Summe der Grundwandlungszeiten und zusätzlicher Bearbeitungszeiten (Je nach Parametrierung der aktivierten Kanäle) Summe der Grundwandlungszeiten und zusätzlicher Bearbeitungszeiten (Je nach Parametrierung der aktivierten Kanäle) 2mA Summe der Grundwandlungszeiten und zusätzlicher Bearbeitungszeiten (Je nach Parametrierung der aktivierten Kanäle); für die Leitungskompensation bei 3-Leiter-Anschluss ist ein zusätzlicher Zyklus notwendig 9/18 Siemens ST 70 N 2014

165 Dezentrale Peripherie SIMATIC ET 200 ET 200SP Peripheriemodule Analoge Eingangsmodule Technische Daten (Fortsetzung) 6ES7134-6HD00-0BA1 6ES7134-6GD00-0BA1 6ES7134-6JD00-0CA1 AI 4xU/I 2-wire ST AI 4xI 2-/4-wire ST AI 4xRTD/TC 2-/3-/4-wire HF Eingangsbereiche (Nennwerte), Spannungen 0 bis +10 V ; 15 bit 1 bis 5 V ; 15 bit -1 V bis +1 V ; 16 bit inkl. Vorzeichen -10 V bis +10 V ; 16 bit inkl. Vorzeichen -250 mv bis +250 mv ; 16 bit inkl. Vorzeichen -5 V bis +5 V ; 16 bit inkl. Vorzeichen -50 mv bis +50 mv ; 16 bit inkl. Vorzeichen -80 mv bis +80 mv ; 16 bit inkl. Vorzeichen Eingangsbereiche (Nennwerte), Ströme 0 bis 20 ma ; 15 bit ; 15 bit -20 bis +20 ma ; 16 bit inkl. Vorzeichen 4 bis 20 ma ; 15 bit ; 15 bit Eingangsbereiche (Nennwerte), Thermoelemente Typ B ; 16 bit inkl. Vorzeichen Typ C ; 16 bit inkl. Vorzeichen Typ E ; 16 bit inkl. Vorzeichen Typ J ; 16 bit inkl. Vorzeichen Typ K ; 16 bit inkl. Vorzeichen Typ L ; 16 bit inkl. Vorzeichen Typ N ; 16 bit inkl. Vorzeichen Typ R ; 16 bit inkl. Vorzeichen Typ S ; 16 bit inkl. Vorzeichen Typ T ; 16 bit inkl. Vorzeichen Typ U ; 16 bit inkl. Vorzeichen Typ TXK/TXK(L) nach GOST ; 16 bit inkl. Vorzeichen Eingangsbereiche (Nennwerte), Widerstands-Thermometer Cu 10 ; 16 bit inkl. Vorzeichen Ni 100 ; 16 bit inkl. Vorzeichen Ni 1000 ; 16 bit inkl. Vorzeichen LG-Ni 1000 ; 16 bit inkl. Vorzeichen Ni 120 ; 16 bit inkl. Vorzeichen Ni 200 ; 16 bit inkl. Vorzeichen Ni 500 ; 16 bit inkl. Vorzeichen Pt 100 ; 16 bit inkl. Vorzeichen Pt 1000 ; 16 bit inkl. Vorzeichen Pt 200 ; 16 bit inkl. Vorzeichen Pt 500 ; 16 bit inkl. Vorzeichen Eingangsbereiche (Nennwerte), Widerstände 0 bis 150 Ohm ; 15 bit 0 bis 300 Ohm ; 15 bit 0 bis 600 Ohm ; 15 bit 0 bis 3000 Ohm ; 15 bit 0 bis 6000 Ohm ; 15 bit PTC ; 15 bit Thermoelement (TC) Technische Einheit für Temperaturmessung C/ F/K Temperaturkompensation - parametrierbar Widerstandsthermometer (RTD) zulässige Eingangsspannung für 30 V Spannungseingang (Zerstörgrenze), max. Technische Einheit für Temperaturmessung C/ F/K Leitungslänge Leitungslänge geschirmt, max m; 200 m für Spannungsmessung 1000m 200 m; 50 m bei Thermoelementen 9 Siemens ST 70 N /19

166 Dezentrale Peripherie SIMATIC ET 200 ET 200SP Peripheriemodule Analoge Eingangsmodule Technische Daten (Fortsetzung) Siemens AG Analogwertbildung Integrations- und Wandlungszeit/Auflösung pro Kanal Auflösung mit Übersteuerungsbereich (Bit inklusive Vorzeichen), max. 16 bit 16 bit 16 bit Integrationszeit parametrierbar Grundwandlungszeit inklusive Integrationszeit, ms - zusätzliche Bearbeitungszeit bei Drahtbruchprüfung - zusätzliche Drahtbruchprüfung der Bestromungsleitung 6ES7134-6HD00-0BA1 6ES7134-6GD00-0BA1 6ES7134-6JD00-0CA1 AI 4xU/I 2-wire ST AI 4xI 2-/4-wire ST AI 4xRTD/TC 2-/3-/4-wire HF 2 ms; in den Bereichen Widerstandsthermometer, Widerstand und Thermoelement 2 ms; bei 3-/4-Draht-Messumformer (Widerstandsthermometer und Widerstand) 16,6 / 50 / 60 Hz 16,6 / 50 / 60 Hz 16,6 / 50 / 60 Hz Störspannungsunterdrückung für Störfrequenz f1 in Hz Wandlungszeit (pro Kanal) 180 / 60 / 50 ms 180 / 60 / 50 ms 180 / 60 / 50 ms Glättung der Messwerte parametrierbar Geber Anschluss der Signalgeber für Spannungsmessung für Strommessung als 2-Draht- Messumformer Bürde des 2-Draht-Messumformers, max. für Strommessung als 4-Draht- Messumformer für Widerstandsmessung mit Zweileiter-Anschluss für Widerstandsmessung mit Dreileiter-Anschluss für Widerstandsmessung mit Vierleiter-Anschluss Fehler/Genauigkeiten Grundfehlergrenze (Gebrauchsfehlergrenze bei 25 C) Spannung, bezogen auf Eingangsbereich, 0,3 % 0,05 % (+/-) Strom, bezogen auf Eingangsbereich, 0,3 % 0,3 % (+/-) Widerstand, bezogen auf Eingangsbereich, 0,05 % (+/-) Störspannungsunterdrückung für f = n x (f1 +/- 1 %), f1 = Störfrequenz Gegentaktstörung (Spitzenwert der 70 db 70 db 70 db Störung < Nennwert des Eingangsbereichs), min. Gleichtaktspannung, max. 10 V 10 V 10 V Gleichtaktstörung, min. 90 db 90 db 90 db Alarme/Diagnosen/ Statusinformationen Alarme Diagnosealarm Grenzwertalarm ; jeweils zwei obere und zwei untere Grenzwerte Diagnosemeldungen Diagnose Überwachung der Versorgungsspannung Drahtbruch ; bei 4 bis 20 ma ; bei 4 bis 20 ma ; kanalweise Kurzschluss ; bei 1 bis 5 V oder bei 2-Draht- Betrieb: Kurzschluss der Geberversorgung nach Masse bzw. oder eines Eingangs zur Geberversorgung ; 2-Draht-Betrieb: Kurzschluss der Geberversorgung nach Masse bzw. oder eines Eingangs zur Geberversorgung Überlauf/Unterlauf ; kanalweise 9/20 Siemens ST 70 N 2014

167 Dezentrale Peripherie SIMATIC ET 200 ET 200SP Peripheriemodule Analoge Eingangsmodule Technische Daten (Fortsetzung) 6ES7134-6HD00-0BA1 6ES7134-6GD00-0BA1 6ES7134-6JD00-0CA1 AI 4xU/I 2-wire ST AI 4xI 2-/4-wire ST AI 4xRTD/TC 2-/3-/4-wire HF Diagnoseanzeige LED Überwachung der Versorgungsspannung ; grüne LED ; grüne LED ; grüne PWR-LED Kanalstatusanzeige ; grüne LED ; grüne LED ; grüne LED für Kanaldiagnose ; rote LED für Moduldiagnose ; grüne / rote LED ; grüne / rote LED ; grüne / rote DIAG-LED Potenzialtrennung Potenzialtrennung Kanäle zwischen den Kanälen und dem Rückwandbus Isolation Isolation geprüft mit DC 707 V (Type Test) DC 707 V (Type Test) DC 707 V (Type Test) Umgebungsbedingungen Betriebstemperatur waagerechte Einbaulage, min. 0 C 0 C waagerechte Einbaulage, max. 60 C 60 C senkrechte Einbaulage, min. 0 C 0 C senkrechte Einbaulage, max. 50 C 50 C Maße Breite 15 mm 15 mm 15 mm Gewichte Gewicht, ca. 31 g 31 g 30 g 6ES7134-6HB00-0DA1 6ES7134-6HB00-0CA1 6ES7134-6JF00-0CA1 AI 2xU/I 2-/4-wire HS AI 2xU/I 2-/4-wire HF AI 8xRTD/TC 2-wire HF Allgemeine Informationen Produktfunktion I&M-Daten ; I&M0 bis I&M3 ; I&M0 bis I&M3 Engineering mit STEP 7 TIA-Portal projektierbar/ V12 SP1 / V13 V13 V13 integriert ab Version STEP 7 projektierbar/integriert ab V5.5 SP3 / - V5.5 SP3 / - V5.5 / - Version PROFIBUS ab GSD-Version/ GSD Revision 5 GSD Revision 5 GSD Revision 5 GSD-Revision PROFINET ab GSD-Version/ GSDML V2.3 GSDML V2.3 V2.3 GSD-Revision Betriebsart Oversampling - Werte pro Zyklus max Auflösung min. 50 µs CiR-Configuration in RUN Umparametrieren im RUN möglich Kalibrieren im RUN möglich Versorgungsspannung Spannungsart der Versorgungsspannung DC DC Nennwert (DC) 24 V 24 V 24 V Verpolschutz Analogeingaben Anzahl Analogeingänge zulässige Eingangsspannung für Spannungseingang (Zerstörgrenze), max. 30 V 30 V 30 V Konstantmessstrom für Widerstandsgeber, typ. 2mA 9 Siemens ST 70 N /21

168 Dezentrale Peripherie SIMATIC ET 200 ET 200SP Peripheriemodule Analoge Eingangsmodule Technische Daten (Fortsetzung) Siemens AG ES7134-6HB00-0DA1 6ES7134-6HB00-0CA1 6ES7134-6JF00-0CA1 AI 2xU/I 2-/4-wire HS AI 2xU/I 2-/4-wire HF AI 8xRTD/TC 2-wire HF Zykluszeit (alle Kanäle), min. 250 µs Summe der Grundwandlungszeiten und zusätzlicher Bearbeitungszeiten (Je nach Parametrierung der aktivierten Kanäle) Technische Einheit für Temperaturmessung einstellbar Eingangsbereiche (Nennwerte), Spannungen 0 bis +10 V ; 15 bit ; 15 bit 1 bis 5 V ; 13 bit ; 15 bit -1 V bis +1 V ; 16 bit inkl. Vorzeichen -10 V bis +10 V ; 16 bit inkl. Vorzeichen ; 16 bit inkl. Vorzeichen -250 mv bis +250 mv ; 16 bit inkl. Vorzeichen -5 V bis +5 V ; 15 bit inkl. Vorzeichen ; 16 bit inkl. Vorzeichen -50 mv bis +50 mv ; 16 bit inkl. Vorzeichen -80 mv bis +80 mv ; 16 bit inkl. Vorzeichen Eingangsbereiche (Nennwerte), Ströme 0 bis 20 ma ; 15 bit ; 15 bit -20 bis +20 ma ; 16 bit inkl. Vorzeichen ; 16 bit inkl. Vorzeichen 4 bis 20 ma ; 14 bit ; 15 bit Eingangsbereiche (Nennwerte), Thermoelemente Typ B ; 16 bit inkl. Vorzeichen Typ C ; 16 bit inkl. Vorzeichen Typ E ; 16 bit inkl. Vorzeichen Typ J ; 16 bit inkl. Vorzeichen Typ K ; 16 bit inkl. Vorzeichen Typ L ; 16 bit inkl. Vorzeichen Typ N ; 16 bit inkl. Vorzeichen Typ R ; 16 bit inkl. Vorzeichen Typ S ; 16 bit inkl. Vorzeichen Typ T ; 16 bit inkl. Vorzeichen Typ U ; 16 bit inkl. Vorzeichen Typ TXK/TXK(L) nach GOST ; 16 bit inkl. Vorzeichen Eingangsbereiche (Nennwerte), Widerstands-Thermometer Ni 100 ; 16 bit inkl. Vorzeichen Ni 1000 ; 16 bit inkl. Vorzeichen LG-Ni 1000 ; 16 bit inkl. Vorzeichen Ni 120 ; 16 bit inkl. Vorzeichen Ni 200 ; 16 bit inkl. Vorzeichen Ni 500 ; 16 bit inkl. Vorzeichen Pt 100 ; 16 bit inkl. Vorzeichen Pt 1000 ; 16 bit inkl. Vorzeichen Pt 200 ; 16 bit inkl. Vorzeichen Pt 500 ; 16 bit inkl. Vorzeichen Eingangsbereiche (Nennwerte), Widerstände 0 bis 150 Ohm ; 15 bit 0 bis 300 Ohm ; 15 bit 0 bis 600 Ohm ; 15 bit 0 bis 3000 Ohm ; 15 bit 0 bis 6000 Ohm ; 15 bit PTC ; 15 bit Thermoelement (TC) Technische Einheit für Temperaturmessung C/ F/K Temperaturkompensation - parametrierbar 9/22 Siemens ST 70 N 2014

169 Dezentrale Peripherie SIMATIC ET 200 ET 200SP Peripheriemodule Analoge Eingangsmodule Technische Daten (Fortsetzung) Widerstandsthermometer (RTD) zulässige Eingangsspannung für 30 V Spannungseingang (Zerstörgrenze), max. Technische Einheit für Temperaturmessung C/ F/K Leitungslänge Leitungslänge geschirmt, max. 200 m 1000m; 200 m; 50 m bei Thermoelementen 200 m für Spannungsmessung Analogwertbildung Integrations- und Wandlungszeit/Auflösung pro Kanal Auflösung mit Übersteuerungsbereich (Bit inklusive Vorzeichen), max. 16 bit 16 bit 16 bit Integrationszeit parametrierbar Grundwandlungszeit inklusive Integrationszeit, ms - zusätzliche Bearbeitungszeit bei Drahtbruchprüfung 6ES7134-6HB00-0DA1 6ES7134-6HB00-0CA1 6ES7134-6JF00-0CA1 AI 2xU/I 2-/4-wire HS AI 2xU/I 2-/4-wire HF AI 8xRTD/TC 2-wire HF Störspannungsunterdrückung für Störfrequenz f1 in Hz Nein 16,6 / 50 / 60 / 300 / 600 / 1,2 k / 2,4 k / 4,8 k Wandlungszeit (pro Kanal) 10 µs 180 / 60 / 50 ms Grundausführungszeit der 1ms Baugruppe (alle Kanäle freigegeben) Glättung der Messwerte Anzahl der Stufen 7; keine; 2-/4-/8-/16-/32-/64-fach 6; keine; 2-/4-/8-/16-/32-fach parametrierbar Geber Anschluss der Signalgeber für Spannungsmessung für Strommessung als 2-Draht- Messumformer Bürde des 2-Draht-Messumformers, max. für Strommessung als 4-Draht- Messumformer für Widerstandsmessung mit Zweileiter-Anschluss für Widerstandsmessung mit Nein Dreileiter-Anschluss für Widerstandsmessung mit Nein Vierleiter-Anschluss Fehler/Genauigkeiten Grundfehlergrenze (Gebrauchsfehlergrenze bei 25 C) Spannung, bezogen auf Eingangsbereich, 0,2 % 0,05 %; 0,1 % bei SFU 4,8 khz 0,05 % (+/-) Strom, bezogen auf Eingangsbereich, 0,2 % 0,05 %; 0,1 % bei SFU 4,8 khz (+/-) Widerstand, bezogen auf Eingangsbereich, 0,05 % (+/-) Störspannungsunterdrückung für f = n x (f1 +/- 1 %), f1 = Störfrequenz Gegentaktstörung (Spitzenwert der 70 db Störung < Nennwert des Eingangsbereichs), min. Gleichtaktspannung, max. 35 V 35 V 10 V Gleichtaktstörung, min. 90 db 90 db 90 db 2 ms; in den Bereichen Widerstandsthermometer, Widerstand und Thermoelement 16,6 / 50 / 60 Hz 9 Siemens ST 70 N /23

170 Dezentrale Peripherie SIMATIC ET 200 ET 200SP Peripheriemodule Analoge Eingangsmodule Technische Daten (Fortsetzung) Siemens AG Taktsynchronität Taktsynchroner Betrieb (Applikation bis Klemme synchronisiert) Filter- und Verarbeitungszeit (TWE), 130 µs 800 µs min. Buszykluszeit (TDP), min. 250 µs 1ms Alarme/Diagnosen/ Statusinformationen Alarme Diagnosealarm Grenzwertalarm 6ES7134-6HB00-0DA1 6ES7134-6HB00-0CA1 6ES7134-6JF00-0CA1 AI 2xU/I 2-/4-wire HS AI 2xU/I 2-/4-wire HF AI 8xRTD/TC 2-wire HF ; jeweils zwei obere und zwei untere Grenzwerte ; jeweils zwei obere und zwei untere Grenzwerte ; jeweils zwei obere und zwei untere Grenzwerte Diagnosemeldungen Diagnose Überwachung der Versorgungsspannung Drahtbruch ; kanalweise, nur bei ma ; nur im Messbereich 4 ma bis 20 ma Kurzschluss ; kanalweise, bei 1 V bis 5 V oder bei ; bei 1 bis 5 V oder bei Strommessbereichen Strommessbereichen Kurzschluss in der Geberversorgung Kurzschluss in der Geber- versorgung Überlauf/Unterlauf Diagnoseanzeige LED Überwachung der Versorgungsspannung ; grüne PWR-LED ; grüne PWR-LED ; grüne PWR-LED Kanalstatusanzeige ; grüne LED ; grüne LED ; grüne LED für Kanaldiagnose ; rote LED ; rote LED ; rote LED für Moduldiagnose ; grüne / rote DIAG-LED ; grüne / rote DIAG-LED ; grüne / rote DIAG-LED Potenzialtrennung Potenzialtrennung Kanäle zwischen den Kanälen und dem Rückwandbus Isolation Isolation geprüft mit DC 707 V (Type Test) DC 707 V (Type Test) DC 707 V (Type Test) Umgebungsbedingungen Betriebstemperatur waagerechte Einbaulage, min. 0 C 0 C waagerechte Einbaulage, max. 60 C 60 C senkrechte Einbaulage, min. 0 C 0 C senkrechte Einbaulage, max. 50 C 50 C Maße Breite 15 mm 15 mm 15 mm Gewichte Gewicht, ca. 32 g 32 g 6ES7134-6PA00-0BD0 6ES7134-6PA00-0BD0 Allgemeine Informationen verwendbare BaseUnits Farbcode für modulspezifisches Farbkennzeichnungsschild Produktfunktion Spannungsmessung Strommessung Energiemessung Frequenzmessung Wirkleistungsmessung Blindleistungsmessung I&M-Daten taktsynchroner Betrieb Betriebsart zyklische Messung azyklische Messung BU-Typ D0, BU20-P12+A0+0B CC00 Nein Versorgungsspannung Beschreibung Spannungsart der Versorgungsspannung relative symmetrische Toleranz der Versorgungsspannung zulässiger Bereich, untere Grenze (AC) zulässiger Bereich, obere Grenze (AC) Leistungsaufnahme ohne Erweiterungsmodul, typ. Versorgung über Spannungs- Messkanal L1 AC V 10 % 90 V 264 V 0,6 V A 9/24 Siemens ST 70 N 2014

171 Dezentrale Peripherie SIMATIC ET 200 ET 200SP Peripheriemodule Analoge Eingangsmodule Technische Daten (Fortsetzung) 6ES7134-6PA00-0BD0 Netzfrequenz zulässiger Frequenzbereich, untere 47 Hz Grenze zulässiger Frequenzbereich, obere 63 Hz Grenze Adressbereich Adressraum je Modul Adressraum je Modul, max. 44 byte; 32 Byte Eingabe / 12 Byte Ausgabe Analogeingaben Zykluszeit (alle Kanäle), typ. 50 ms Analogwertbildung Integrations- und Wandlungszeit/Auflösung pro Kanal Auflösung mit Übersteuerungsbereich (Bit inklusive Vorzeichen), max. 1,024 MHz 24 bit; Sigma-Delta-Wandler, Alarme/Diagnosen/ Statusinformationen Alarme Diagnosealarm Grenzwertalarm Nein Diagnoseanzeige LED Überwachung der Versorgungsspannung Kanalstatusanzeige für Kanaldiagnose für Moduldiagnose Integrierte Funktionen Mess-Funktionen Pufferung von Messgrößen Nein Parameterlänge 44 byte Messverfahren für Spannungsmessung TRMS Messverfahren für Strommessung TRMS Art der Messwerterfassung lückenlos Kurvenform der Spannung sinusförmig oder verzerrt Betriebsart für Messwerterfassung - automatische Netzfrequenzerfassung Nein; parametrierbar - Fixierung auf 50 Hz Nein; Defaulteinstellung - Fixierung auf 60 Hz Nein Messbereich - Frequenzmessung, min. 45 Hz - Frequenzmessung, max. 65 Hz Messeingänge für Spannung - messbare Netzspannung 230 V zwischen Phase und Neutralleiter - messbare Netzspannung 400 V zwischen den Außenleitern - messbare Netzspannung 90 V zwischen Phase und Neutralleiter, min. - messbare Netzspannung 264 V zwischen Phase und Neutralleiter, max. - messbare Netzspannung 155 V zwischen den Außenleitern, min. - messbare Netzspannung 460 V zwischen den Außenleitern, max. - Messkategorie für Spannungsmessung CAT III nach IEC Teil 1 - Leistungsaufnahme je Phase 20 mw 6ES7134-6PA00-0BD0 Mess-Funktionen Messeingänge für Strom - relativer messbarer Strom bei AC, 5 %; bezogen auf den sekundären min. Bemessungsstrom; 1 A, 5 A - relativer messbarer Strom bei AC, 100 %; bezogen auf den sekundären max. Bemessungsstrom; 1 A, 5 A - Dauerstrom bei AC, maximal 5A zulässig - Scheinleistungsaufnahme je 0,6 V A Phase bei Messbereich 5 A - Bemessungswert Kurzzeitstromfestigkeit befristet auf 1 s 100 A - Nullpunkt-Unterdrückung 50 ma - Stoßüberlastbarkeit für 1 s 10 A; für 1 Minute Fehlergrenzen - Referenzbedingung für Messgenauigkeit symmetrische Belastung, Bemessungsstrom: %, 50 Hz; Wirkleistung: LF = 1, Blindleistung: LF = 0 - bei Messgröße Spannung ±0,5 % - bei Messgröße Strom ±0,5 % - bei Messgröße Leistung ±0,5 % - bei Messgröße Wirkleistung ±0,5 % - bei Messgröße Blindleistung ±0,5 % - bei Messgröße Wirkarbeit gesamt Klasse 1 nach IEC : bei Messgröße Blindarbeit gesamt Klasse 2 nach IEC :2003 Umgebungsbedingungen Einbaulage waagerecht, senkrecht Maße Breite 20 mm Gewichte Gewicht (ohne Verpackung) 45 g Sonstiges Daten zur Auswahl eines Stromwandlers Bürdenleistung Stromwandler x/1a, 1,25 V A min. Bürdenleistung Stromwandler x/5a, 1,5 V A min. Kabellänge (Klemme-Wandler) 200 m abhängig von Zn und Imax 9 Siemens ST 70 N /25

172 Dezentrale Peripherie SIMATIC ET 200 ET 200SP Peripheriemodule Analoge Eingangsmodule Bestelldaten Artikel-Nr. Artikel-Nr. Analoge Eingangsmodule BU15-P16+A0+12D/T 6ES7193-6BP40-0DA1 Analoges Eingangsmodul AI 4xU/I 2-wire Standard, BU-Typ A0 oder A1, Farbcode CC03, 16 bit, ± 0,3 % Analoges Eingangsmodul AI 4xI 2-,4-wire Standard, BU-Typ A0 oder A1, Farbcode CC03, 16 bit, ± 0,3 % 6ES7134-6HD00-0BA1 6ES7134-6GD00-0BA1 BU-Typ A1; BaseUnit (hell) mit 16 Prozessklemmen (1...16) zum Modul und zusätzlich 2x5 jeweils intern gebrückte Zusatz-Klemmen (1 B bis 5 B und 1 C bis 5 C); zum Beginn einer neuen Lastgruppe (max. 10 A) BU15-P16+A0+12B/T 6ES7193-6BP40-0BA1 9 Analoges Eingangsmodul AI 4xRTD/TC 2-,3-,4-wire High Feature, BU-Typ A0 oder A1, Farbcode CC00, 16 bit, ± 0,1 %, skalierbarer Messbereich Analoges Eingangsmodul AI 2xU/I 2-/4-wire High Speed, BU-Typ A0 oder A1, Farbcode CC00, 16 bit, ± 0,3 %, taktsynchroner Betrieb ab 250 µs, Oversampling ab 50 µs Analoges Eingangsmodul AI 8xRTD/TC 2-wire High Feature, BU-Typ A0 oder A1, Farbcode CC00, 16 bit, ± 0,1 %, skalierbarer Messbereich Analoges Eingangsmodul AI 2xU/I 2-/4-wire High Feature, BU-Typ A0 oder A1, Farbcode CC05, 16 bit, ± 0,1 %, kanalweise Potenzialtrennung, taktsynchroner Betrieb ab 1 ms Analoges Eingangsmodul AI Energy Meter Standard, BU-Typ D0, Farbcode CC00 Verwendbare BaseUnits Typ A0 BU15-P16+A0+2D BU-Typ A0; BaseUnit (hell) mit 16 Prozessklemmen zum Modul; zum Beginn einer neuen Lastgruppe (max. 10 A) BU15-P16+A0+2B BU-Typ A0; BaseUnit (dunkel) mit 16 Prozessklemmen zum Modul; zur Weiterführung der Lastgruppe BU15-P16+A10+2D BU-Typ A0; BaseUnit (hell) mit 16 Prozessklemmen (1...16) zum Modul und zusätzlich 10 intern gebrückten AUX-Klemmen (1 A bis 10 A); zum Beginn einer neuen Lastgruppe (max. 10 A) BU15-P16+A10+2B BU-Typ A0; BaseUnit (dunkel) mit 16 Prozessklemmen (1...16) zum Modul und zusätzlich 10 intern gebrückten AUX-Klemmen (1 A bis 10 A); zur Weiterführung der Lastgruppe Verwendbare BaseUnits Typ A1 (Temperaturerfassung) BU15-P16+A0+2D/T BU-Typ A1; BaseUnit (hell) mit 16 Prozessklemmen zum Modul; zum Beginn einer neuen Lastgruppe (max. 10 A) BU15-P16+A0+2B/T 6ES7134-6JD00-0CA1 6ES7134-6HB00-0DA1 6ES7134-6JF00-0CA1 6ES7134-6HB00-0CA1 6ES7134-6PA00-0BD0 6ES7193-6BP00-0DA0 6ES7193-6BP00-0BA0 6ES7193-6BP20-0DA0 6ES7193-6BP20-0BA0 6ES7193-6BP00-0DA1 6ES7193-6BP00-0BA1 BU-Typ A1; BaseUnit (dunkel) mit 16 Prozessklemmen (1...16) zum Modul und zusätzlich 2x5 jeweils intern gebrückte Zusatz-Klemmen (1 B bis 5 B und 1 C bis 5 C); zur Weiterführung der Lastgruppe Verwendbare BaseUnits Typ D0 BU20-P12+A0+0B BU-Typ D0; BaseUnit mit 12 Push- In-Klemmen, ohne AUX-Klemmen, nach links gebrückt Zubehör Referenzkennzeichnungsschild 10 Matten à 16 Schilder Beschriftungsstreifen 500 Beschriftungsstreifen auf Rolle, hellgrau, für Beschriftung mit Thermotransfer-Rollendrucker 500 Beschriftungsstreifen auf Rolle, gelb, für Beschriftung mit Thermotransfer-Rollendrucker 1000 Beschriftungsstreifen DIN A4, hellgrau, Karton, für Beschriftung mit Laserdrucker 1000 Beschriftungsstreifen DIN A4, gelb, Karton, für Beschriftung mit Laserdrucker BU-Cover zur Abdeckung leerer Steckplätze (Lücken); 5 Stück 15 mm breit 20 mm breit Schirmanschluss 5 Schirmauflagen und 5 Schirmklemmen Farbkennzeichnungsschilder Farbcode CC03, modulspezifisch, für 16 Push-in-Klemmen; für BaseUnit Typ A0, A1; 10 Stück Farbcode CC71, für 10 AUX- Klemmen 1 A bis 10 A, für BU-Typ A0, gelb-grün, mit Push-in-Klemmen; 10 Stück Farbcode CC72, für 10 AUX- Klemmen 1 A bis 10 A, für BU-Typ A0, rot, mit Push-in- Klemmen; 10 Stück Farbcode CC73, für 10 AUX- Klemmen 1 A bis 10 A, für BU-Typ A0, blau, mit Push-in- Klemmen; 10 Stück Farbcode CC74, für 2x5 Zusatzklemmen, 5 x rot, 5 x blau, für BU-Typ A1 mit Push-in- Klemmen; 10 Stück 6ES7193-6BP00-0BD0 6ES7193-6LF30-0AW0 6ES7193-6LR10-0AA0 6ES7193-6LR10-0AG0 6ES7193-6LA10-0AA0 6ES7193-6LA10-0AG0 6ES7133-6CV15-1AM0 6ES7133-6CV20-1AM0 6ES7193-6SC00-1AM0 6ES7193-6CP03-2MA0 6ES7193-6CP71-2AA0 6ES7193-6CP72-2AA0 6ES7193-6CP73-2AA0 6ES7193-6CP74-2AA0 BU-Typ A1; BaseUnit (dunkel) mit 16 Prozessklemmen zum Modul; zur Weiterführung der Lastgruppe 9/26 Siemens ST 70 N 2014

173 Dezentrale Peripherie SIMATIC ET 200 ET 200SP Peripheriemodule Analoge Ausgangsmodule Übersicht 2- und 4-kanalige analoge Ausgangsmodule für die ET 200SP Steckbar auf BaseUnits (BU) Typ A0 oder A1 mit automatischer Kodierung LED-Anzeige für Fehler, Betrieb, Versorgungsspannung und Status Aussagekräftige frontseitige Modulbeschriftung - Klartextkennzeichnung des Modultyps und Funktionsklasse - 2D-Matrixcode (Bestell- und Seriennummer) - Anschlussplan - Farbkodierung des Modultyps AQ: dunkelblau - Hardware- und Firmwarestand - Farbcode CC für modulspezifische Farbkodierung der Potenziale an den Klemmen des BU - Vollständige Artikelnummer Optionales Beschriftungszubehör - Beschriftungsstreifen - Referenzkennzeichnungsschild Optionale modulspezifische Farbkennzeichnung der Klemmen entsprechend Farbcode CC Optionaler systemintegrierter Schirmanschluss Technische Daten 6ES7135-6HD00-0BA1 6ES7135-6HB00-0DA1 6ES7135-6HB00-0CA1 AQ 4xU/I ST AQ 2xU/I HS AQ 2xU/I HF Allgemeine Informationen Produktfunktion I&M-Daten ; I&M0 bis I&M3 ; I&M0 bis I&M3 Engineering mit STEP 7 TIA-Portal projektierbar/ V11 SP2 / V13 V12 SP1 / V13 V13 / V13 integriert ab Version STEP 7 projektierbar/integriert ab V5.5 SP3 / - V5.5 SP3 / - V5.5 SP3 / - Version PROFIBUS ab GSD-Version/ GSD Revision 5 GSD Revision 5 GSD Revision 5 GSD-Revision PROFINET ab GSD-Version/ V2.3 / - GSDML V2.3 GSDML V2.3 GSD-Revision Betriebsart Oversampling - Werte pro Zyklus max Auflösung min. 250 µs CiR-Configuration in RUN Umparametrieren im RUN möglich Kalibrieren im RUN möglich Versorgungsspannung Spannungsart der Versorgungsspannung DC DC DC Nennwert (DC) 24 V 24 V 24 V Verpolschutz Analogausgaben Anzahl Analogausgänge Zykluszeit (alle Kanäle) min. 5ms 125 µs 750 µs Ausgangsbereiche, Spannung 0 bis 10 V ; 15 bit ; 15 bit ; 15 bit 1 bis 5 V ; 13 bit ; 13 bit ; 13 bit -5 bis +5 V ; 15 bit inkl. Vorzeichen ; 15 bit inkl. Vorzeichen ; 15 bit inkl. Vorzeichen -10 bis +10 V ; 16 bit inkl. Vorzeichen ; 16 bit inkl. Vorzeichen ; 16 bit inkl. Vorzeichen Ausgangsbereiche, Strom 0 bis 20 ma ; 15 bit ; 15 bit ; 15 bit -20 bis +20 ma ; 16 bit inkl. Vorzeichen ; 16 bit inkl. Vorzeichen ; 16 bit inkl. Vorzeichen 4 bis 20 ma ; 14 bit ; 14 bit ; 14 bit 9 Siemens ST 70 N /27

174 Dezentrale Peripherie SIMATIC ET 200 ET 200SP Peripheriemodule Analoge Ausgangsmodule Technische Daten (Fortsetzung) Siemens AG Anschluss der Aktoren für Spannungsausgang Zweileiter- Anschluss für Spannungsausgang Vierleiter- Anschluss für Stromausgang Zweileiter- Anschluss Bürdenwiderstand (im Nennbereich des Ausgangs) bei Spannungsausgängen, min. 2k 2k 2k bei Spannungsausgängen, 1µF 1µF 1µF kapazitive Last, max. bei Stromausgängen, max bei Stromausgängen, induktive Last, 1mH 1mH 1mH max. Leitungslänge Leitungslänge geschirmt, max m; 200 m für Spannungsausgabe Analogwertbildung Einschwingzeit 6ES7135-6HD00-0BA1 6ES7135-6HB00-0DA1 6ES7135-6HB00-0CA1 AQ 4xU/I ST AQ 2xU/I HS AQ 2xU/I HF 200 m m; 200 m für Spannungsausgabe für ohmsche Last 0,1 ms 0,05 ms 0,05 ms für kapazitive Last 1ms 0,05 ms; max. 47 nf und 20 m Leitungslänge 0,05 ms; max. 47 nf und 20 m Leitungslänge für induktive Last 0,5 ms 0,05 ms 0,05 ms Fehler/Genauigkeiten Grundfehlergrenze (Gebrauchsfehlergrenze bei 25 C) Spannung, bezogen auf Ausgangsbereich, 0,3 % 0,1 % 0,1 % (+/-) Strom, bezogen auf Ausgangsbereich, 0,3 % 0,1 % 0,1 % (+/-) Taktsynchronität Taktsynchroner Betrieb (Applikation bis Klemme synchronisiert) Bearbeitungs- und Aktivierungszeit 130 µs 500 µs (TWA), min. Buszykluszeit (TDP), min. 250 µs 750 µs Alarme/Diagnosen/ Statusinformationen Ersatzwerte aufschaltbar Alarme Diagnosealarm Diagnosemeldungen Diagnose Überwachung der Versorgungsspannung Drahtbruch ; kanalweise, nur bei Ausgabeart Strom ; kanalweise, nur bei Ausgabeart Strom Kurzschluss ; kanalweise, nur bei Ausgabeart Spannung ; kanalweise, nur bei Ausgabeart Spannung Überlauf/Unterlauf Diagnoseanzeige LED Überwachung der Versorgungsspannung ; grüne LED ; grüne PWR-LED ; grüne PWR-LED Kanalstatusanzeige ; grüne LED ; grüne LED ; grüne LED für Kanaldiagnose ; rote LED ; rote LED für Moduldiagnose ; grüne / rote LED ; grüne / rote DIAG-LED ; grüne / rote DIAG-LED Potenzialtrennung Potenzialtrennung Kanäle zwischen den Kanälen und dem Rückwandbus Isolation Isolation geprüft mit DC 707 V (Type Test) DC 707 V (Type Test) DC 707 V (Type Test) 9/28 Siemens ST 70 N 2014

175 Dezentrale Peripherie SIMATIC ET 200 ET 200SP Peripheriemodule Analoge Ausgangsmodule Technische Daten (Fortsetzung) 6ES7135-6HD00-0BA1 6ES7135-6HB00-0DA1 6ES7135-6HB00-0CA1 AQ 4xU/I ST AQ 2xU/I HS AQ 2xU/I HF Umgebungsbedingungen Betriebstemperatur waagerechte Einbaulage, min. 0 C 0 C waagerechte Einbaulage, max. 60 C 60 C senkrechte Einbaulage, min. 0 C 0 C senkrechte Einbaulage, max. 50 C 50 C Maße Breite 15 mm 15 mm 15 mm Gewichte Gewicht, ca. 31 g 31 g 31 g Bestelldaten Artikel-Nr. Artikel-Nr. Analoge Ausgangsmodule BU15-P16+A0+12D/T 6ES7193-6BP40-0DA1 Analoges Ausgangsmodul AQ 4xU/I Standard, BU-Typ A0 oder A1, Farbcode CC00, 16 bit, ± 0,3 % Analoges Ausgangsmodul AQ 2xU/I High Speed, BU-Typ A0 oder A1, Farbcode CC00, 16 bit, ± 0,3 % 6ES7135-6HD00-0BA1 6ES7135-6HB00-0DA1 BU-Typ A1; BaseUnit (hell) mit 16 Prozessklemmen (1...16) zum Modul und zusätzlich 2x5 jeweils intern gebrückte Zusatz-Klemmen (1 B bis 5 B und 1 C bis 5 C); zum Beginn einer neuen Lastgruppe (max. 10 A) BU15-P16+A0+12B/T 6ES7193-6BP40-0BA1 Analoges Ausgangsmodul AQ 2xU/I High Feature, BU-Typ A0 oder A1, Farbcode CC00, 16 bit, ± 0,1 % Verwendbare BaseUnits Typ A0 BU15-P16+A0+2D BU-Typ A0; BaseUnit (hell) mit 16 Prozessklemmen zum Modul; zum Beginn einer neuen Lastgruppe (max. 10 A) BU15-P16+A0+2B BU-Typ A0; BaseUnit (dunkel) mit 16 Prozessklemmen zum Modul; zur Weiterführung der Lastgruppe BU15-P16+A10+2D BU-Typ A0; BaseUnit (hell) mit 16 Prozessklemmen (1...16) zum Modul und zusätzlich 10 intern gebrückten AUX-Klemmen (1 A bis 10 A); zum Beginn einer neuen Lastgruppe (max. 10 A) BU15-P16+A10+2B 6ES7135-6HB00-0CA1 6ES7193-6BP00-0DA0 6ES7193-6BP00-0BA0 6ES7193-6BP20-0DA0 6ES7193-6BP20-0BA0 BU-Typ A1; BaseUnit (dunkel) mit 16 Prozessklemmen (1...16) zum Modul und zusätzlich 2x5 jeweils intern gebrückte Zusatz-Klemmen (1 B bis 5 B und 1 C bis 5 C); zur Weiterführung der Lastgruppe Zubehör Referenzkennzeichnungsschild 10 Matten à 16 Schilder Beschriftungsstreifen 500 Beschriftungsstreifen auf Rolle, hellgrau, für Beschriftung mit Thermotransfer-Rollendrucker 500 Beschriftungsstreifen auf Rolle, gelb, für Beschriftung mit Thermotransfer-Rollendrucker 1000 Beschriftungsstreifen DIN A4, hellgrau, Karton, für Beschriftung mit Laserdrucker 1000 Beschriftungsstreifen DIN A4, gelb, Karton, für Beschriftung mit Laserdrucker 6ES7193-6LF30-0AW0 6ES7193-6LR10-0AA0 6ES7193-6LR10-0AG0 6ES7193-6LA10-0AA0 6ES7193-6LA10-0AG0 9 BU-Typ A0; BaseUnit (dunkel) mit 16 Prozessklemmen (1...16) zum Modul und zusätzlich 10 intern gebrückten AUX-Klemmen (1 A bis 10 A); zur Weiterführung der Lastgruppe Verwendbare BaseUnits Typ A1 (Temperaturerfassung) BU15-P16+A0+2D/T BU-Typ A1; BaseUnit (hell) mit 16 Prozessklemmen zum Modul; zum Beginn einer neuen Lastgruppe (max. 10 A) BU15-P16+A0+2B/T BU-Typ A1; BaseUnit (dunkel) mit 16 Prozessklemmen zum Modul; zur Weiterführung der Lastgruppe 6ES7193-6BP00-0DA1 6ES7193-6BP00-0BA1 BU-Cover zur Abdeckung leerer Steckplätze (Lücken); 5 Stück 15 mm 6ES7133-6CV15-1AM0 20 mm 6ES7133-6CV20-1AM0 Schirmanschluss 6ES7193-6SC00-1AM0 5 Schirmauflagen und 5 Schirmklemmen Farbkennzeichnungsschilder Farbcode CC71, für 10 AUX- 6ES7193-6CP71-2AA0 Klemmen, für BU-Typ A0, mit Push-in-Klemmen; 10 Stück Farbcode CC72, für 10 AUX- 6ES7193-6CP72-2AA0 Klemmen, für BU-Typ A0, mit Push-in-Klemmen; 10 Stück Farbcode CC73, für 10 AUX- 6ES7193-6CP73-2AA0 Klemmen, für BU-Typ A0, mit Push-in-Klemmen; 10 Stück Farbcode CC74, für 2x5 Zusatzklemmen, für BU-Typ A1, mit 6ES7193-6CP74-2AA0 Push-in-Klemmen; 10 Stück Siemens ST 70 N /29

176 Dezentrale Peripherie SIMATIC ET 200 ET 200SP Kommunikation CM AS-i Master ST für SIMATIC ET 200SP 9 Übersicht CM AS-i Master ST für SIMATIC ET 200SP Das Kommunikationsmodul CM AS-i Master ST ist für den Einsatz im Dezentralen Peripheriesystem SIMATIC ET 200SP bestimmt und hat folgende Merkmale: Bis zu 62 AS-Interface Slaves anschließbar Unterstützung aller AS-Interface Master Funktionen gemäß AS-Interface Spezifikation V3.0 Benutzerfreundliche Projektierung mit grafischer Anzeige des AS-i Strangs im TIA-Portal V12.0 oder über GSD in anderen Systemen Versorgung über AS-Interface Leitung Geeignet für AS-i Power24V und für AS-Interface mit 30-V- Spannung Integrierte Erdschlussüberwachung für die AS-Interface Leitung Durch die Anbindung an AS-Interface werden in Kombination mit der ET 200SP die verfügbaren digitalen Ein- und Ausgänge für die Steuerung deutlich erhöht (max. 496 DE / 496 DA am AS-Interface pro CM AS-i Master ST). Integrierte Analogwertverarbeitung (alle Analogprofile) Basisgerät: Dezentrales Peripheriesystem ET 200SP SIMATIC ET 200SP ist ein skalierbares und hochflexibles dezentrales Peripheriesystem zur Anbindung der Prozesssignale an eine Zentralsteuerung über PROFIBUS oder PROFINET. In einer SIMATIC ET 200SP mit dem Interfacemodul IM PN ST lassen sich bis zu acht CM AS-i Master ST stecken. Weitere Informationen siehe Systemhandbuch "SIMATIC ET 200SP Dezentrales Peripheriesystem ET 200SP", Aufbau Das Modul CM AS-i Master ST besitzt ein ET 200SP Modulgehäuse mit 20-mm-Breite. Für den Einsatz in der ET 200SP ist eine BaseUnit (BU) Typ C0 erforderlich. Das Modul hat LED-Anzeigen für Diagnose, Betrieb, AS-i Spannung und Status der AS-i Slaves und bietet eine aussagekräftige frontseitige Modulbeschriftung für Klartextkennzeichnung des Modultyps und Funktionsklasse 2D-Matrixcode (Artikel- und Seriennummer) Anschlussplan Farbkodierung des Modultyps CM: hellgrau Hardware- und Firmwarestand Vollständige Artikelnummer Funktion Das CM AS-i Master ST unterstützt alle spezifizierten Funktionen der AS-Interface Spezifikation V3.0. Die Ein-/Ausgabe-Werte der digitalen AS-i Slaves lassen sich über das zyklische Prozessabbild ansprechen. Die Werte der analogen AS-i Slaves sind über Datensatztransfer erreichbar. Falls erforderlich, lassen sich mit der Kommandoschnittstelle Masteraufrufe ausführen, z. B. Parameter lesen/schreiben, Konfiguration lesen/schreiben. Die Umschaltung der Betriebsart, eine automatische Übernahme der Slave-Konfiguration und das Umadressieren eines angeschlossenen AS-i Slaves können über die Steuertafel des CM AS-i Master ST im TIA-Portal vorgenommen werden. Sicherheitshinweis Beim Einsatz des Produktes sind geeignete Schutzmaßnahmen (u. a. IT-Security, z. B. Netzwerksegmentierung) zu ergreifen, um einen sicheren Betrieb der Anlage zu gewährleisten, siehe Projektierung Für die Projektierung des Moduls CM AS-i Master ST ist folgende Software erforderlich: STEP 7 (classic) ab V5.5 SP3 HF4 mit HSP 2092 oder STEP 7 (TIA-Portal) ab V12 oder die GSD-Datei der ET 200SP mit STEP 7 oder einem anderen Engineeringtool Das TIA-Portal ermöglicht eine komfortable Projektierung und Diagnose des AS-i Masters und bei Anbindung an eine SIMATIC S7-300/S7-400 Station auch der angeschlossenen Slaves. Die Übernahme der AS-Interface IST-Konfiguration als SOLL- Projektierung kann alternativ auch über die im TIA-Portal integrierte Steuertafel oder über einen optional anschließbaren Taster "per Knopfdruck" durchgeführt werden. Bei Projektierung mit GSD-Datei ist die Projektierung über den Taster erforderlich. 9/30 Siemens ST 70 N 2014

177 Dezentrale Peripherie SIMATIC ET 200 ET 200SP Kommunikation CM AS-i Master ST für SIMATIC ET 200SP Übersicht (Fortsetzung) Das Modul CM AS-i Master ST belegt 32 Eingangsbytes und 32 Ausgangsbytes in den E/A-Daten der ET 200SP Station. Konfiguration eines AS-Interface-Netzes mit CM AS-i Master ST über das TIA-Portal Nutzen Das Kommunikationsmodul CM AS-i Master ST für ET 200SP ermöglicht über das Engineering im TIA-Portal AS-Interface Netze modular, einfach und hochperformant zu erweitern. Es lassen sich bis zu acht CM AS-i Master ST in eine ET 200SP Station mit IM PN Standard stecken. Der Maximalausbau ist abhängig von dem verwendeten Interfacemodul. Je nach Anzahl der Module lassen sich daher Einfachmaster oder auch Mehrfachmaster in der ET 200SP realisieren. Zusammen mit dem Interfacemodul lässt sich somit ein skalierbares PROFINET/AS-i Link oder PROFIBUS/AS-i Link zusammenstellen. Anwendungsbereich Aufbaubeispiele von AS-Interface Netzen mit CM AS-i Master ST für SIMATIC ET 200SP Steuerung z. B. S PROFINET PROFIBUS SIMATIC ET 200SP mit 2 x CM AS-i Master ST SIMATIC ET 200SP mit CM AS-i Master ST AS-Interface AS-Interface AS-Interface Drucktaster und Leuchtmelder Feldmodul Kompaktabzweig 3RA6 Motorstarter M200D Leuchtsäulen Drucktaster und Leuchtmelder Feldmodul Kompaktabzweig 3RA6 Motorstarter M200D Leuchtsäulen IC01_00237a Aufbau von AS-Interface Netzen unterhalb einer SIMATIC ET 200SP Siemens ST 70 N /31

178 Dezentrale Peripherie SIMATIC ET 200 ET 200SP Kommunikation CM AS-i Master ST für SIMATIC ET 200SP Bestelldaten Artikel-Nr. Weitere Info 9 Kommunikationsmodul CM AS-i Master ST AS-Interface Master für SIMATIC ET 200SP, aufsteckbar auf BaseUnit Typ C0 entspricht AS-Interface Spezifikation V3.0 Maße (B x H x T / mm): 20 x 73 x 58 Zubehör BaseUnit BU20-P6+A2+4D BaseUnit (hell), BU-Typ C0 geeignet für das Modul CM AS-i Master ST für Anschluss der AS-Interface Leitung an CM AS-i Master ST Beginn eines AS-i Netzes, Trennung der AS-i Spannung zum linken Modul PROFINET Interfacemodule IM PN Standard max. 32 Peripheriemodule, max. 256 Byte E/A-Daten pro Station inklusive Servermodul und Busadapter 2 x RJ45 (Lieferung ohne RJ45-Stecker) inklusive Servermodul (Busadapter ist separat zu bestellen, siehe unten) PROFINET Interfacemodul IM PN High Feature max. 64 Peripheriemodule, max Byte E/A-Daten pro Station inklusive Servermodul (Busadapter ist separat zu bestellen, siehe unten) PROFIBUS Interfacemodul IM DP High Feature max. 32 Peripheriemodule, max. 244 Byte E/A-Daten pro Station inklusive Servermodul und PROFIBUS-Stecker Busadapter für PROFINET für Anschluss der Ethernet-Leitung an das PROFINET Interfacemodul IM PN Anschluss 2 x RJ45 (Lieferung ohne RJ45-Stecker) Anschluss 2 x FC (FastConnect) 3RK7137-6SA00-0BC1 6ES7193-6BP20-0DC0 6ES7155-6AA00-0BN0 6ES7155-6AU00-0BN0 6ES7155-6AU00-0CN0 6ES7155-6BA00-0CN0 6ES7193-6AR00-0AA0 6ES7193-6AF00-0AA0 Handbücher Gerätehandbuch "CM AS-i Master ST für SIMATIC ET 200SP" siehe Gerätehandbuch "SIMATIC ET 200SP BaseUnits" siehe Systemhandbuch "SIMATIC ET 200SP Dezentrales Peripheriesystem ET 200SP" siehe Industry Mall Weitere Informationen siehe "Automatisierungstechnik" "Industrielle Kommunikation" "AS-Interface" "Master" "Master für SIMATIC ET 200". 9/32 Siemens ST 70 N 2014

179 Dezentrale Peripherie SIMATIC ET 200 ET 200SP Technologiemodule Zählerbaugruppe TM Count 1x24V Übersicht Technische Eigenschaften Zählerbaugruppe für ET 200SP Schnittstellen: - 24 V-Gebersignale A, B und N von P-, M- oder Gegentaktschaltenden Gebern und Sensoren - 24 V-Geberversorgungsausgang, kurzschlussfest - 3 Digitale Eingänge zur Steuerung des Zählvorganges, zum Abspeichern oder Setzen des Zählwertes - 2 Digitale Ausgänge für schnelle Reaktionen abhängig vom Zählerstand oder Messwert Zählfrequenz 200 khz (800 khz bei Vierfachauswertung) Zählbereich: +/- 31 Bit Messfunktion Prozessalarme parametrierbar Eingangsfilter zur Unterdrückung von Störungen an Geberund Digitaleingängen parametrierbar Unterstützte Geber-/Signalarten 24 V-Inkrementalgeber mit und ohne Signal N 24 V-Impulsgeber mit Richtungssignal 24 V-Impulsgeber ohne Richtungssignal 24 V-Impulsgeber jeweils für Impuls vorwärts & rückwärts Unterstützte Systemfunktionen Taktsynchroner Betrieb Firmware-Update Identifikationsdaten I&M Technische Daten 6ES7138-6AA00-0BA0 TM Count 1x24V Allgemeine Informationen verwendbare BaseUnits BU-Typ A0 Produktfunktion I&M-Daten ; I&M0 bis I&M3 Engineering mit STEP 7 TIA-Portal projektierbar/integriert ab Version V13 / V13 STEP 7 projektierbar/integriert ab V5.5 SP3 / V5.5 SP4 Version PROFIBUS ab GSD-Version/ GSD Revision 5 GSD-Revision PROFINET ab GSD-Version/ GSDML V2.3 GSD-Revision Versorgungsspannung Lastspannung L+ Nennwert (DC) 24 V zulässiger Bereich, untere Grenze 19,2 V (DC) zulässiger Bereich, obere Grenze 28,8 V (DC) Verpolschutz Eingangsstrom Stromaufnahme, max. 60 ma; ohne Last Geberversorgung Anzahl Ausgänge 1 24 V-Geberversorgung 24 V ; L+ (-0,8 V) Kurzschlussschutz Ausgangsstrom, max. 300 ma 6ES7138-6AA00-0BA0 TM Count 1x24V Verlustleistung Verlustleistung, typ. 1W Digitaleingaben Anzahl der Eingänge 3 Digitale Eingänge, parametrierbar Eingangskennlinie nach IEC 61131, Typ 3 Funktionen Digitaleingänge, parametrierbar Tor-Start/Stopp Capture Synchronisation Frei nutzbarer Digitaleingang Eingangsspannung Nennwert, DC 24 V für Signal "0" -30 bis +5 V für Signal "1" +11 bis +30 V Zulässige Spannung am Eingang, -30 V min. Zulässige Spannung am Eingang, 30 V max. Eingangsstrom für Signal "1", typ. 2,5 ma Eingangsverzögerung (bei Nennwert der Eingangsspannung) für Standardeingänge - parametrierbar ; keine / 0,05 / 0,1 / 0,4 / 0,8 / 1,6 / 3,2 / 12,8 / 20 ms - bei "0" nach "1", min. 6 µs; bei Parametrierung "keine" - bei "1" nach "0", min. 6 µs; bei Parametrierung "keine" für Zähler/Technologische Funktionen - parametrierbar Leitungslänge Leitungslänge geschirmt, max m Leitungslänge ungeschirmt, max. 600 m Digitalausgaben Art des Digitalausgangs Transistor Anzahl der Ausgänge 2 Digitale Ausgänge, parametrierbar Kurzschlussschutz ; elektronisch / thermisch Ansprechschwelle, typ. 1 A Begrenzung der induktiven Abschaltspannung auf L+ (-33 V) Ansteuern eines Digitaleingangs Funktionen Digitalausgänge, parametrierbar Schalten an Vergleichswerten Frei nutzbarer Digitalausgang Schaltvermögen der Ausgänge bei ohmscher Last, max. 0,5 A; je Digitalausgang bei Lampenlast, max. 5W Lastwiderstandsbereich untere Grenze 48 obere Grenze 12 k Ausgangsspannung für Signal "1", min. 23,2 V; L+ (-0,8 V) 9 Siemens ST 70 N /33

180 Dezentrale Peripherie SIMATIC ET 200 ET 200SP Technologiemodule Zählerbaugruppe TM Count 1x24V Übersicht (Fortsetzung) Siemens AG ES7138-6AA00-0BA0 TM Count 1x24V Ausgangsstrom für Signal "1" Nennwert 0,5 A; je Digitalausgang für Signal "1" zulässiger Bereich, 0,6 A; je Digitalausgang max. für Signal "1" Mindestlaststrom 2mA für Signal "0" Reststrom, max. 0,5 ma Ausgangsverzögerung bei ohmscher Last "0" nach "1", max. 50 µs "1" nach "0", max. 50 µs Schaltfrequenz bei ohmscher Last, max. 10 khz bei induktiver Last, max. 0,5 Hz; nach IEC , DC-13; Derating-Kurve beachten bei Lampenlast, max. 10 Hz Summenstrom der Ausgänge max. Strom je Modul 1A Leitungslänge Leitungslänge geschirmt, max m Leitungslänge ungeschirmt, max. 600 m Geber Anschließbare Geber 2-Draht-Sensor - zulässiger Ruhestrom (2-Draht- 1,5 ma Sensor), max. Gebersignale, Inkrementalgeber (asymmetrisch) Eingangsspannung 24 V Eingangsfrequenz, max. 200 khz Zählfrequenz, max. 800 khz; bei Vierfachauswertung Signalfilter, parametrierbar Leitungslänge geschirmt, max. 600 m; abhängig von Eingangsfrequenz, Geber und Kabelqualität; max. 50 m bei 200 khz Inkremental-Geber mit A/B-Spuren, 90 phasenversetzt Inkremental-Geber mit A/B-Spuren, 90 phasenversetzt und Null-Spur Impuls-Geber Impuls-Geber mit Richtung Impuls-Geber mit einem Puls-Signal je Zählrichtung Gebersignal 24 V - Zulässige Spannung am Eingang, -30 V min. - Zulässige Spannung am Eingang, 30 V max. Schnittstellenphysik Eingangskennlinie nach IEC 61131, Typ 3 m/p-lesend Taktsynchronität Taktsynchroner Betrieb (Applikation bis Klemme synchronisiert) Alarme/Diagnosen/ Statusinformationen Ersatzwerte aufschaltbar ; parametrierbar Alarme Diagnosealarm Prozessalarm 6ES7138-6AA00-0BA0 TM Count 1x24V Diagnosemeldungen Überwachung der Versorgungsspannung Drahtbruch Kurzschluss A/B-Übergangsfehler bei Inkremental-Geber Sammelfehler Diagnoseanzeige LED Überwachung der Versorgungsspannung ; grüne PWR-LED für Moduldiagnose ; grüne / rote DIAG-LED Statusanzeige Rückwärts Zählen (grün) Statusanzeige Vorwärts Zählen (grün) Integrierte Funktionen Anzahl Zähler 1 Zählfrequenz (Zähler) max. 800 khz; bei Vierfachauswertung Zähl-Funktionen Verwendbar mit TO High_Speed_Counter Endlos Zählen Zählerverhalten parametrierbar Hardware-Tor über Digitaleingang Software-Tor Ereignis-gesteuerter Stopp Synchronisation über Digitaleingang Zählbereich, parametrierbar Vergleicher - Anzahl Vergleicher 2 - Richtungsabhängigkeit - Änderbar aus Anwenderprogramm Positionserfassung Inkrementelle Erfassung Geeignet für S Motion Control Mess-Funktionen Messzeit, parametrierbar Dyn. Messzeitanpassung Anzahl Schwellwerte, parametrierbar 2 Messbereich - Frequenzmessung, min. 0,04 Hz - Frequenzmessung, max. 800 khz - Periodendauermessung, min. 1,25 µs - Periodendauermessung, max. 25 s Genauigkeit - Frequenzmessung 100 ppm; abhängig von Messintervall und Signalauswertung - Geschwindigkeitsmessung 100 ppm; abhängig von Messintervall und Signalauswertung - Periodendauermessung 100 ppm; abhängig von Messintervall und Signalauswertung 9/34 Siemens ST 70 N 2014

181 Dezentrale Peripherie SIMATIC ET 200 ET 200SP Technologiemodule Zählerbaugruppe TM Count 1x24V Technische Daten (Fortsetzung) Bestelldaten Artikel-Nr. Potenzialtrennung Potenzialtrennung Kanäle zwischen den Kanälen und dem Rückwandbus Zulässige Potenzialdifferenz zwischen verschiedenen Stromkreisen Isolation Isolation geprüft mit Maße Breite Gewichte Gewicht, ca. 6ES7138-6AA00-0BA0 TM Count 1x24V DC 75 V/AC 60 V (Basisisolation) DC 707 V (Type Test) 15 mm 45 g Zählerbaugruppe TM Count 1x24V mit einem Kanal, max. 200 khz; für 24 V-Geber Verwendbare BaseUnits BU15-P16+A0+2D BU-Typ A0; BaseUnit (hell) mit 16 Prozessklemmen zum Modul; zum Beginn einer neuen Lastgruppe (max. 10 A) BU15-P16+A0+2B BU-Typ A0; BaseUnit (dunkel) mit 16 Prozessklemmen zum Modul; zur Weiterführung der Lastgruppe BU15-P16+A10+2D 6ES7138-6AA00-0BA0 6ES7193-6BP00-0DA0 6ES7193-6BP00-0BA0 6ES7193-6BP20-0DA0 BU-Typ A0; BaseUnit (hell) mit 16 Prozessklemmen (1...16) zum Modul und zusätzlich 10 intern gebrückten AUX-Klemmen (1 A bis 10 A); zum Beginn einer neuen Lastgruppe (max. 10 A) BU15-P16+A10+2B 6ES7193-6BP20-0BA0 BU-Typ A0; BaseUnit (dunkel) mit 16 Prozessklemmen (1...16) zum Modul und zusätzlich 10 intern gebrückten AUX-Klemmen (1 A bis 10 A); zur Weiterführung der Lastgruppe Zubehör Referenzkennzeichnungsschild 6ES7193-6LF30-0AW0 10 Matten à 16 Schilder Beschriftungsstreifen 500 Beschriftungsstreifen auf Rolle, hellgrau, für Beschriftung mit Thermotransfer-Rollendrucker 500 Beschriftungsstreifen auf Rolle, gelb, für Beschriftung mit Thermotransfer-Rollendrucker 6ES7193-6LR10-0AA0 6ES7193-6LR10-0AG Beschriftungsstreifen DIN A4, hellgrau, Karton, für Beschriftung mit Laserdrucker 6ES7193-6LA10-0AA Beschriftungsstreifen DIN A4, gelb, Karton, für Beschriftung mit Laserdrucker 6ES7193-6LA10-0AG0 BU-Cover zur Abdeckung leerer Steckplätze (Lücken); 5 Stück 15 mm breit 20 mm breit 6ES7133-6CV15-1AM0 6ES7133-6CV20-1AM0 Schirmanschluss 6ES7193-6SC00-1AM0 5 Schirmauflagen und 5 Schirmklemmen Farbkennzeichnungsschilder Farbcode CC71, für 10 AUX- Klemmen 1 A bis 10 A, für BU-Typ A0, gelb-grün, mit Push-in-Klemmen; 10 Stück Farbcode CC72, für 10 AUX- Klemmen 1 A bis 10 A, für BU-Typ A0, rot, mit Push-in-Klemmen; 10 Stück Farbcode CC73, für 10 AUX- Klemmen 1 A bis 10 A, für BU-Typ A0, blau, mit Push-in-Klemmen; 10 Stück 6ES7193-6CP71-2AA0 6ES7193-6CP72-2AA0 6ES7193-6CP73-2AA0 Siemens ST 70 N /35

182 Dezentrale Peripherie SIMATIC ET 200 ET 200SP Technologiemodule Wegerfassungsbaugruppe TM PosInput 1 9 Übersicht Technische Eigenschaften Zähl- und Positionserfassungsbaugruppe für ET 200SP Schnittstellen: - Gebersignale A, B und N für 5 V TTL oder RS422 Differenzsignale - SSI-Schnittstelle mit Clock und Data für RS422 Differenzsignale - 24 V-Geberversorgungsausgang, kurzschlussfest - 2 Digitale Eingänge zur Steuerung des Zählvorganges, zum Abspeichern oder Setzen des Zähl- oder Positionswertes - 2 Digitale Ausgänge für schnelle Reaktionen, abhängig von Zählerstand, Positionswert oder Messwert Zählfrequenz 1 MHz (4 MHz bei Vierfachauswertung) Zählbereich: +/- 31 Bit Messfunktion Prozessalarme parametrierbar Eingangsfilter zur Unterdrückung von Störungen an Geberund Digitaleingängen parametrierbar Unterstützte Geber-/Signalarten Inkrementalgeber mit und ohne Signal N Impulsgeber mit Richtungssignal Impulsgeber ohne Richtungssignal Impulsgeber jeweils für Impuls vorwärts und rückwärts SSI-Geber mit einer Telegrammlänge von 10 bis 40 Bit, davon Positionswert bis 31 Bit Unterstützte Systemfunktionen Taktsynchroner Betrieb Firmware-Update Identifikationsdaten I&M Technische Daten 6ES7138-6BA00-0BA0 TM PosInput 1 Allgemeine Informationen verwendbare BaseUnits BU-Typ A0 Produktfunktion I&M-Daten ; I&M0 bis I&M3 Engineering mit STEP 7 TIA-Portal projektierbar/integriert ab Version V13 / V13 STEP 7 projektierbar/integriert ab V5.5 SP3 / V5.5 SP4 Version Versorgungsspannung Lastspannung L+ Nennwert (DC) 24 V zulässiger Bereich, untere Grenze 19,2 V (DC) zulässiger Bereich, obere Grenze 28,8 V (DC) Verpolschutz Eingangsstrom Stromaufnahme, max. 75 ma; ohne Last Geberversorgung Anzahl Ausgänge 1 24 V-Geberversorgung 24 V ; L+ (-0,8 V) Kurzschlussschutz Ausgangsstrom, max. 300 ma Verlustleistung Verlustleistung, typ. 1,9 W Digitaleingaben Anzahl der Eingänge 2 Digitale Eingänge, parametrierbar Eingangskennlinie nach IEC 61131, Typ 3 Funktionen Digitaleingänge, parametrierbar Tor-Start/Stopp ; nur bei Impuls- & Inkrementalgeber Capture Synchronisation ; nur bei Impuls- & Inkrementalgeber Frei nutzbarer Digitaleingang Eingangsspannung Nennwert, DC 24 V für Signal "0" -30 bis +5 V für Signal "1" +11 bis +30 V Zulässige Spannung am Eingang, -30 V min. Zulässige Spannung am Eingang, 30 V max. Eingangsstrom für Signal "1", typ. 2,5 ma Eingangsverzögerung (bei Nennwert der Eingangsspannung) für Standardeingänge - parametrierbar ; keine / 0,05 / 0,1 / 0,4 / 0,8 / 1,6 / 3,2 / 12,8 / 20 ms - bei "0" nach "1", min. 6 µs; bei Parametrierung "keine" - bei "1" nach "0", min. 6 µs; bei Parametrierung "keine" für Zähler/Technologische Funktionen - parametrierbar 9/36 Siemens ST 70 N 2014

183 Dezentrale Peripherie SIMATIC ET 200 ET 200SP Technologiemodule Wegerfassungsbaugruppe TM PosInput 1 Technische Daten (Fortsetzung) 6ES7138-6BA00-0BA0 TM PosInput 1 Leitungslänge Leitungslänge geschirmt, max m Leitungslänge ungeschirmt, max. 600 m Digitalausgaben Art des Digitalausgangs Transistor Anzahl der Ausgänge 2 Digitale Ausgänge, parametrierbar Kurzschlussschutz ; elektronisch / thermisch Ansprechschwelle, typ. 1 A Begrenzung der induktiven Abschaltspannung L+ (-33 V) auf Ansteuern eines Digitaleingangs Funktionen Digitalausgänge, parametrierbar Schalten an Vergleichswerten Frei nutzbarer Digitalausgang Schaltvermögen der Ausgänge bei ohmscher Last, max. 0,5 A; je Digitalausgang bei Lampenlast, max. 5W Lastwiderstandsbereich untere Grenze 48 obere Grenze 12 k Ausgangsspannung für Signal "1", min. 23,2 V; L+ (-0,8 V) Ausgangsstrom für Signal "1" Nennwert 0,5 A; je Digitalausgang für Signal "1" zulässiger Bereich, 0,6 A; je Digitalausgang max. für Signal "1" Mindestlaststrom 2mA für Signal "0" Reststrom, max. 0,5 ma Ausgangsverzögerung bei ohmscher Last "0" nach "1", max. 50 µs "1" nach "0", max. 50 µs Schaltfrequenz bei ohmscher Last, max. 10 khz bei induktiver Last, max. 0,5 Hz; nach IEC , DC-13; Derating-Kurve beachten bei Lampenlast, max. 10 Hz Summenstrom der Ausgänge max. Strom je Modul 1A Leitungslänge Leitungslänge geschirmt, max m Leitungslänge ungeschirmt, max. 600 m Geber Gebersignale, Inkrementalgeber (symmetrisch) Eingangsspannung RS 422 Eingangsfrequenz, max. 1MHz Zählfrequenz, max. 4 MHz; bei Vierfachauswertung Signalfilter, parametrierbar Leitungslänge geschirmt, max. 32 m; bei 1 MHz Inkremental-Geber mit A/B-Spuren, 90 phasenversetzt Inkremental-Geber mit A/B-Spuren, 90 phasenversetzt und Null-Spur Impuls-Geber Impuls-Geber mit Richtung Impuls-Geber mit einem Puls-Signal je Zählrichtung 6ES7138-6BA00-0BA0 TM PosInput 1 Gebersignale, Inkrementalgeber (asymmetrisch) Eingangsspannung 5 V TTL (nur gegentakt-schaltende Geber) Eingangsfrequenz, max. 1MHz Zählfrequenz, max. 4 MHz; bei Vierfachauswertung Signalfilter, parametrierbar Inkremental-Geber mit A/B-Spuren, 90 phasenversetzt Inkremental-Geber mit A/B-Spuren, 90 phasenversetzt und Null-Spur Impuls-Geber Impuls-Geber mit Richtung Impuls-Geber mit einem Puls-Signal je Zählrichtung Gebersignale, Absolutgeber (SSI) Eingangssignal nach RS 422 Telegrammlänge, parametrierbar Bit Taktfrequenz, max. 2 MHz; 125 khz, 250 khz, 500 khz, 1 MHz, 1,5 MHz oder 2 MHz Binärcode Graycode Leitungslänge geschirmt, max. 320 m; Kabellänge, RS-422 SSI Absolutgeber, Siemens Typ 6FX2001-5, 24 V Versorgung: 125 khz, 320 Meter geschirmt, max.; 250 khz, 160 Meter geschirmt, max.; 500 khz, 60 Meter geschirmt, max.; 1 MHz, 20 Meter geschirmt, max.; 1,5 MHz, 10 Meter geschirmt, max.; 2 MHz, 8 Meter geschirmt, max. Paritätsbit, parametrierbar Monoflopzeit 16, 32, 48, 64 µs & Automatisch Multi-Turn Single-Turn Schnittstellenphysik RS422 TTL 5V Taktsynchronität Taktsynchroner Betrieb (Applikation bis Klemme synchronisiert) Alarme/Diagnosen/ Statusinformationen Ersatzwerte aufschaltbar ; parametrierbar Alarme Diagnosealarm Prozessalarm Diagnosemeldungen Überwachung der Versorgungsspannung Drahtbruch Kurzschluss A/B-Übergangsfehler bei Inkremental-Geber Telegrammfehler bei SSI-Geber Sammelfehler Diagnoseanzeige LED Überwachung der Versorgungsspannung ; grüne PWR-LED für Moduldiagnose ; grüne / rote DIAG-LED Statusanzeige Rückwärts Zählen (grün) Statusanzeige Vorwärts Zählen (grün) 9 Siemens ST 70 N /37

184 9 Dezentrale Peripherie SIMATIC ET 200 ET 200SP Technologiemodule Wegerfassungsbaugruppe TM PosInput 1 Technische Daten (Fortsetzung) 6ES7138-6BA00-0BA0 TM PosInput 1 Integrierte Funktionen Anzahl Zähler 1 Zählfrequenz (Zähler) max. 4 MHz; bei Vierfachauswertung Zähl-Funktionen Verwendbar mit TO ; High_Speed_Counter nur bei Impuls- & Inkrementalgeber Endlos Zählen Zählerverhalten parametrierbar Hardware-Tor über Digitaleingang Software-Tor Ereignis-gesteuerter Stopp Synchronisation über Digitaleingang Zählbereich, parametrierbar Vergleicher - Anzahl Vergleicher 2 - Richtungsabhängigkeit - Änderbar aus Anwenderprogramm Positionserfassung Inkrementelle Erfassung Absolute Erfassung Geeignet für S Motion Control Mess-Funktionen Messzeit, parametrierbar Dyn. Messzeitanpassung Anzahl Schwellwerte, 2 parametrierbar Messbereich - Frequenzmessung, min. 0,04 Hz - Frequenzmessung, max. 4MHz - Periodendauermessung, min. 0,25 µs - Periodendauermessung, max. 25 s Genauigkeit - Frequenzmessung 100 ppm; abhängig von Messintervall und Signalauswertung - Geschwindigkeitsmessung 100 ppm; abhängig von Messintervall und Signalauswertung - Periodendauermessung 100 ppm; abhängig von Messintervall und Signalauswertung Potenzialtrennung Potenzialtrennung Kanäle zwischen den Kanälen und dem Rückwandbus Zulässige Potenzialdifferenz zwischen verschiedenen Stromkreisen DC 75 V/AC 60 V (Basisisolation) Isolation Isolation geprüft mit DC 707 V (Type Test) Umgebungsbedingungen Betriebstemperatur waagerechte Einbaulage, min. 0 C waagerechte Einbaulage, max. 60 C; Derating beachten senkrechte Einbaulage, min. 0 C senkrechte Einbaulage, max. 50 C; Derating beachten Maße Breite 15 mm Gewichte Gewicht, ca. 45 g Siemens AG 2014 Bestelldaten Zähl- und Positionserfassungsbaugruppe TM PosInput 1 mit einem Kanal, max. 1 MHz für 5V TTL- oder RS422-Differenzsignale oder SSI- Absolutwertgeber Verwendbare BaseUnits BU15-P16+A0+2D BU-Typ A0; BaseUnit (hell) mit 16 Prozessklemmen zum Modul; zum Beginn einer neuen Lastgruppe (max. 10 A) BU15-P16+A0+2B BU-Typ A0; BaseUnit (dunkel) mit 16 Prozessklemmen zum Modul; zur Weiterführung der Lastgruppe BU15-P16+A10+2D BU-Typ A0; BaseUnit (hell) mit 16 Prozessklemmen (1...16) zum Modul und zusätzlich 10 intern gebrückten AUX-Klemmen (1 A bis 10 A); zum Beginn einer neuen Lastgruppe (max. 10 A) BU15-P16+A10+2B BU-Typ A0; BaseUnit (dunkel) mit 16 Prozessklemmen (1...16) zum Modul und zusätzlich 10 intern gebrückten AUX-Klemmen (1 A bis 10 A); zur Weiterführung der Lastgruppe Zubehör Referenzkennzeichnungsschild 10 Matten à 16 Schilder Beschriftungsstreifen 500 Beschriftungsstreifen auf Rolle, hellgrau, für Beschriftung mit Thermotransfer-Rollendrucker 500 Beschriftungsstreifen auf Rolle, gelb, für Beschriftung mit Thermotransfer-Rollendrucker 1000 Beschriftungsstreifen DIN A4, hellgrau, Karton, für Beschriftung mit Laserdrucker 1000 Beschriftungsstreifen DIN A4, gelb, Karton, für Beschriftung mit Laserdrucker BU-Cover zur Abdeckung leerer Steckplätze (Lücken); 5 Stück 15 mm breit 20 mm breit Schirmanschluss 5 Schirmauflagen und 5 Schirmklemmen Farbkennzeichnungsschilder Farbcode CC71, für 10 AUX- Klemmen 1 A bis 10 A, für BU-Typ A0, gelb-grün, mit Push-in-Klemmen; 10 Stück Farbcode CC72, für 10 AUX- Klemmen 1 A bis 10 A, für BU-Typ A0, rot, mit Push-in-Klemmen; 10 Stück Farbcode CC73, für 10 AUX- Klemmen 1 A bis 10 A, für BU-Typ A0, blau, mit Push-in-Klemmen; 10 Stück Artikel-Nr. 6ES7138-6BA00-0BA0 6ES7193-6BP00-0DA0 6ES7193-6BP00-0BA0 6ES7193-6BP20-0DA0 6ES7193-6BP20-0BA0 6ES7193-6LF30-0AW0 6ES7193-6LR10-0AA0 6ES7193-6LR10-0AG0 6ES7193-6LA10-0AA0 6ES7193-6LA10-0AG0 6ES7133-6CV15-1AM0 6ES7133-6CV20-1AM0 6ES7193-6SC00-1AM0 6ES7193-6CP71-2AA0 6ES7193-6CP72-2AA0 6ES7193-6CP73-2AA0 9/38 Siemens ST 70 N 2014

185 Dezentrale Peripherie SIMATIC ET 200 ET 200SP Fehlersichere Peripheriemodule Digitale F-Eingangsmodule Übersicht Digitales fehlersichere Eingangsmodul: F-DI 8x24VDC High Feature für BU-Typ A0, Farbcode CC01 Wichtige Eigenschaften: 8-kanaliges digitales fehlersicheres Eingangsmodul für die ET 200SP zum fehlersicheren Einlesen von Sensorinformationen (1-/2-kanalig) bietet eine integrierte Diskrepanzauswertung bei 2v2 Signalen 8 interne Geberversorgungen (incl. Testung) onboard Zertifiziert bis SIL 3 (IEC 61508), PL e (ISO 13849) Steckbar auf BaseUnits (BU) Typ A0 mit automatischer Kodierung LED-Anzeige für Fehler, Betrieb, Versorgungsspannung und Status Aussagekräftige frontseitige Modulbeschriftung - Klartextkennzeichnung des Modultyps und Funktionsklasse - 2D-Matrixcode (Bestell- und Seriennummer) - Anschlussplan - Farbkodierung des Modultyps DI: weiß - Hardware- und Firmwarestand - Farbcode CC für modulspezifische Farbkodierung der Potenziale an den Klemmen des BU - Vollständige Artikel-Nr. Optionales Beschriftungszubehör - Beschriftungsstreifen - Referenzkennzeichnungsschild Optionale modulspezifische Farbkennzeichnung der Klemmen entsprechend Farbcode CC Optionaler systemintegrierter Schirmanschluss Die Baugruppen unterstützen PROFIsafe, sowohl in PROFIBUS, als auch in PROFINET Konfigurationen. Verwendbar mit allen fehlersicheren SIMATIC S7 CPUs. Technische Daten 6ES7136-6BA00-0CA0 F-DI 8x24VDC HF Allgemeine Informationen Produktfunktion I&M-Daten ; I&M0 bis I&M3 Engineering mit STEP 7 TIA-Portal projektierbar/integriert ab Version V12 STEP 7 projektierbar/integriert ab V5.5 SP3 / - Version PROFINET ab GSD-Version/ V2.31 GSD-Revision Versorgungsspannung Spannungsart der Versorgungsspannung DC 24 V Nennwert (DC) 24 V Verpolschutz Geberversorgung Anzahl Ausgänge 8 Ausgangsstrom bis 60 C, max. 0,3 A Kurzschlussschutz ; elektronisch (Ansprechschwelle 0,7 A bis 1,8 A) 24 V-Geberversorgung 24 V ; min. L+ (-1,5 V) Kurzschlussschutz Ausgangsstrom, max. 800 ma; Summenstrom aller Geber 6ES7136-6BA00-0CA0 F-DI 8x24VDC HF Digitaleingaben Anzahl der Eingänge 8 m/p-lesend ; p-lesend Eingangskennlinie nach IEC 61131, Typ 1 Eingangsspannung Art der Eingangsspannung DC Nennwert, DC 24 V für Signal "0" -30 bis +5 V für Signal "1" +15 V bis +30 V Eingangsstrom für Signal "1", typ. 3,7 ma Eingangsverzögerung (bei Nennwert der Eingangsspannung) für Standardeingänge - parametrierbar für Zähler/Technologische Funktionen - parametrierbar Nein Leitungslänge Leitungslänge geschirmt, max m Leitungslänge ungeschirmt, max. 500 m Alarme/Diagnosen/ Statusinformationen Alarme Diagnosealarm Prozessalarm Nein Diagnosemeldungen Diagnose, siehe Kapitel "Alarme/Diagnosemeldungen" im Handbuch Diagnoseanzeige LED RUN-LED ; grüne LED ERROR-LED ; rote LED Überwachung der Versorgungsspannung ; grüne PWR-LED Kanalstatusanzeige ; grüne LED für Kanaldiagnose ; rote LED für Moduldiagnose ; grüne / rote DIAG-LED Potenzialtrennung Potenzialtrennung Kanäle zwischen den Kanälen und dem Rückwandbus Isolation Isolation geprüft mit DC 707 V (Type Test) Normen, Zulassungen, Zertifikate Geeignet für Sicherheitsfunktionen Maximal erreichbare Sicherheitsklasse im Sicherheitsbetrieb Performance Level nach EN ISO PLe :2008 SIL gemäß IEC 61508:2010 SIL 3 Low Demand (PFD) gemäß SIL3 < 2,00E-05 1/h High demand (PFH) gemäß SIL3 < 1,00E-09 1/h Umgebungsbedingungen Betriebstemperatur waagerechte Einbaulage, min. 0 C waagerechte Einbaulage, max. 60 C senkrechte Einbaulage, min. 0 C senkrechte Einbaulage, max. 50 C Maße Breite 15 mm Gewichte Gewicht, ca. 49 g 9 Siemens ST 70 N /39

186 Dezentrale Peripherie SIMATIC ET 200 ET 200SP Fehlersichere Peripheriemodule Digitale F-Eingangsmodule Bestelldaten Artikel-Nr. Artikel-Nr. Digitales F-Eingangsmodul Referenzkennzeichnungsschild 6ES7193-6LF30-0AW0 F-DI 8x24VDC High Feature, BU-Typ A0, Farbcode CC01 Verwendbare BaseUnits BU15-P16+A0+2D BU-Typ A0; BaseUnit (hell) mit 16 Prozessklemmen zum Modul; zum Beginn einer neuen Lastgruppe (max. 10 A) 6ES7136-6BA00-0CA0 6ES7193-6BP00-0DA0 10 Matten à 16 Schilder Beschriftungsstreifen 500 Beschriftungsstreifen auf Rolle, hellgrau, für Beschriftung mit Thermotransfer-Rollendrucker 500 Beschriftungsstreifen auf Rolle, gelb, für Beschriftung mit Thermotransfer-Rollendrucker 6ES7193-6LR10-0AA0 6ES7193-6LR10-0AG0 9 BU15-P16+A0+2B BU-Typ A0; BaseUnit (dunkel) mit 16 Prozessklemmen zum Modul; zur Weiterführung der Lastgruppe BU15-P16+A10+2D BU-Typ A0; BaseUnit (hell) mit 16 Prozessklemmen (1...16) zum Modul und zusätzlich 10 intern gebrückten AUX-Klemmen (1 A bis 10 A); zum Beginn einer neuen Lastgruppe (max. 10 A) BU15-P16+A10+2B BU-Typ A0; BaseUnit (dunkel) mit 16 Prozessklemmen (1...16) zum Modul und zusätzlich 10 intern gebrückten AUX-Klemmen (1 A bis 10 A); zur Weiterführung der Lastgruppe Zubehör Programmiertool S7 Distributed Safety V5.4 Aufgabe: Projektiersoftware zur Projektierung von fehlersicheren Anwenderprogrammen für SIMATIC S7-300F, S7-400F, WinAC RTX F, ET 200SP, ET 200S, ET 200M, ET 200iSP, ET 200pro, ET 200eco Voraussetzung: STEP 7 ab V5.3 SP3 Floating License für 1 User 6ES7193-6BP00-0BA0 6ES7193-6BP20-0DA0 6ES7193-6BP20-0BA0 6ES7833-1FC02-0YA Beschriftungsstreifen DIN A4, hellgrau, Karton, für Beschriftung mit Laserdrucker 1000 Beschriftungsstreifen DIN A4, gelb, Karton, für Beschriftung mit Laserdrucker BU-Cover zur Abdeckung leerer Steckplätze (Lücken); 5 Stück 15 mm breit 20 mm breit Schirmanschluss 5 Schirmauflagen und 5 Schirmklemmen Farbkennzeichnungsschilder Farbcode CC01, modulspezifisch, für 16 Push-in-Klemmen; für BaseUnit Typ A0, A1; 10 Stück Farbcode CC71, für 10 AUX- Klemmen 1 A bis 10 A, für BU-Typ A0, gelb-grün, mit Push-in-Klemmen; 10 Stück Farbcode CC72, für 10 AUX- Klemmen 1 A bis 10 A, für BU-Typ A0, rot, mit Push-in- Klemmen; 10 Stück Farbcode CC73, für 10 AUX- Klemmen 1 A bis 10 A, für BU-Typ A0, blau, mit Push-in- Klemmen; 10 Stück 6ES7193-6LA10-0AA0 6ES7193-6LA10-0AG0 6ES7133-6CV15-1AM0 6ES7133-6CV20-1AM0 6ES7193-6SC00-1AM0 6ES7193-6CP01-2MA0 6ES7193-6CP71-2AA0 6ES7193-6CP72-2AA0 6ES7193-6CP73-2AA0 Floating License für 1 User, License Key Download ohne Software und Doku 1) ; -Adresse für die Auslieferung erforderlich 6ES7833-1FC02-0YH5 STEP 7 Safety Advanced V13 Aufgabe: Engineering Tool zur Projektierung von fehlersicheren Anwenderprogrammen für SIMATIC S7-1500F, S7-300F, S7-400F, WinAC RTX F, ET 200SP, ET 200S, ET 200M, ET 200iSP, ET 200pro, ET 200eco Voraussetzung: STEP 7 Professional V13 Floating License für 1 User 6ES7833-1FA13-0YA5 Floating License für 1 User, License Key Download ohne Software und Doku 1) ; -Adresse für die Auslieferung erforderlich 6ES7833-1FA13-0YH5 1) Aktuelle Information und Verfügbarkeit zum Download siehe unter: 9/40 Siemens ST 70 N 2014

187 Dezentrale Peripherie SIMATIC ET 200 ET 200SP Fehlersichere Peripheriemodule Digitale F-Ausgangsmodule Übersicht Digitales fehlersicheres Ausgangsmodul: F-DQ 4x24VDC High Feature, BU-Typ A0, Farbcode CC01 Wichtige Eigenschaften: 4-kanaliges digitales fehlersicheres Ausgangsmodul für die ET 200SP Fehlersichere 2-kanalige Ansteuerung (P/M-schaltend) von Aktoren Aktoren bis 2 A ansteuerbar Zertifiziert bis SIL 3 (IEC 61508), PL e (ISO 13849) Steckbar auf BaseUnits (BU) Typ A0 mit automatischer Kodierung LED-Anzeige für Fehler, Betrieb, Versorgungsspannung und Status Aussagekräftige frontseitige Modulbeschriftung - Klartextkennzeichnung des Modultyps und Funktionsklasse - 2D-Matrixcode (Bestell- und Seriennummer) - Anschlussplan - Farbkodierung des Modultyps DI: weiß - Hardware- und Firmwarestand - Farbcode CC für modulspezifische Farbkodierung der Potenziale an den Klemmen des BU - Vollständige Artikel-Nr. Optionales Beschriftungszubehör - Beschriftungsstreifen - Referenzkennzeichnungsschild Optionale modulspezifische Farbkennzeichnung der Klemmen entsprechend Farbcode CC Optionaler systemintegrierter Schirmanschluss Die Baugruppen unterstützen PROFIsafe, sowohl in PROFIBUS, als auch in PROFINET Konfigurationen. Verwendbar mit allen fehlersicheren SIMATIC S7 CPUs. Technische Daten 6ES7136-6DB00-0CA0 F-DQ 4x24VDC HF Allgemeine Informationen Produktfunktion I&M-Daten ; I&M0 bis I&M3 Engineering mit STEP 7 TIA-Portal projektierbar/integriert ab Version V12 STEP 7 projektierbar/integriert ab V5.5 SP3 / - Version PROFINET ab GSD-Version/ V2.31 GSD-Revision Versorgungsspannung Spannungsart der Versorgungsspannung DC 24 V Nennwert (DC) 24 V Verpolschutz Digitalausgaben Anzahl der Ausgänge 4 Digitale Ausgänge, parametrierbar Kurzschlussschutz Drahtbrucherkennung Überlastschutz Begrenzung der induktiven Abschaltspannung typ. 2*47V auf 6ES7136-6DB00-0CA0 F-DQ 4x24VDC HF Schaltvermögen der Ausgänge bei ohmscher Last, max. 2A bei Lampenlast, max. 10 W Lastwiderstandsbereich untere Grenze 12 obere Grenze Ausgangsspannung Art der Ausgangsspannung DC für Signal "1", min. 24 V; L+ (-0,5 V) Ausgangsstrom für Signal "1" Nennwert 2A für Signal "0" Reststrom, max. 0,5 ma Schaltfrequenz bei ohmscher Last, max. 30 Hz; symmetrisch bei induktiver Last, max. 0,1 Hz; nach IEC , DC-13, symmetrisch bei Lampenlast, max. 10 Hz; symmetrisch Summenstrom der Ausgänge max. Strom je Kanal 2 A; Beachte Deratingangaben im Handbuch max. Strom je Modul 6 A; Beachte Deratingangaben im Handbuch Leitungslänge Leitungslänge geschirmt, max m Leitungslänge ungeschirmt, max. 500 m Alarme/Diagnosen/ Statusinformationen Ersatzwerte aufschaltbar Nein Alarme Diagnosealarm Diagnosemeldungen Diagnose, siehe Kapitel "Alarme/Diagnosemeldungen" im Handbuch Diagnoseanzeige LED RUN-LED ; grüne LED ERROR-LED ; rote LED Überwachung der Versorgungsspannung ; grüne PWR-LED Kanalstatusanzeige ; grüne LED für Kanaldiagnose ; rote LED für Moduldiagnose ; grüne / rote DIAG-LED Potenzialtrennung Potenzialtrennung Kanäle zwischen den Kanälen und dem Rückwandbus Isolation Isolation geprüft mit DC 707 V (Type Test) Normen, Zulassungen, Zertifikate Geeignet für Sicherheitsfunktionen Maximal erreichbare Sicherheitsklasse im Sicherheitsbetrieb Performance Level nach PLe EN ISO :2008 SIL gemäß IEC 61508:2010 SIL 3 Low Demand (PFD) gemäß SIL3 < 2,00E-05 1/h High demand (PFH) gemäß SIL3 < 1,00E-09 1/h Umgebungsbedingungen Betriebstemperatur waagerechte Einbaulage, min. 0 C waagerechte Einbaulage, max. 60 C senkrechte Einbaulage, min. 0 C senkrechte Einbaulage, max. 50 C Maße Breite 15 mm Gewichte Gewicht, ca. 57 g 9 Siemens ST 70 N /41

188 Dezentrale Peripherie SIMATIC ET 200 ET 200SP Fehlersichere Peripheriemodule Digitale F-Ausgangsmodule Bestelldaten Artikel-Nr. Artikel-Nr. Digitales F-Ausgangsmodul Referenzkennzeichnungsschild 6ES7193-6LF30-0AW0 F-DQ 4x24VDC High Feature, BU-Typ A0, Farbcode CC01 Verwendbare BaseUnits BU15-P16+A0+2D BU-Typ A0; BaseUnit (hell) mit 16 Prozessklemmen zum Modul; zum Beginn einer neuen Lastgruppe (max. 10 A) 6ES7136-6DB00-0CA0 6ES7193-6BP00-0DA0 10 Matten à 16 Schilder Beschriftungsstreifen 500 Beschriftungsstreifen auf Rolle, hellgrau, für Beschriftung mit Thermotransfer-Rollendrucker 500 Beschriftungsstreifen auf Rolle, gelb, für Beschriftung mit Thermotransfer-Rollendrucker 6ES7193-6LR10-0AA0 6ES7193-6LR10-0AG0 9 BU15-P16+A0+2B BU-Typ A0; BaseUnit (dunkel) mit 16 Prozessklemmen zum Modul; zur Weiterführung der Lastgruppe BU15-P16+A10+2D BU-Typ A0; BaseUnit (hell) mit 16 Prozessklemmen (1...16) zum Modul und zusätzlich 10 intern gebrückten AUX-Klemmen (1 A bis 10 A); zum Beginn einer neuen Lastgruppe (max. 10 A) BU15-P16+A10+2B BU-Typ A0; BaseUnit (dunkel) mit 16 Prozessklemmen (1...16) zum Modul und zusätzlich 10 intern gebrückten AUX-Klemmen (1 A bis 10 A); zur Weiterführung der Lastgruppe BU20-P12+A4+0B BU-Typ B0; BaseUnit (dunkel) mit 12 Prozessklemmen(1...12) zum Modul und zusätzlich 4 intern gebrückten AUX-Klemmen (1 A bis 4 A); zur Weiterführung der Lastgruppe Zubehör Programmiertool S7 Distributed Safety V5.4 Aufgabe: Projektiersoftware zur Projektierung von fehlersicheren Anwenderprogrammen für SIMATIC S7-300F, S7-400F, WinAC RTX F, ET 200SP, ET 200S, ET 200M, ET 200iSP, ET 200pro, ET 200eco Voraussetzung: STEP 7 ab V5.3 SP3 6ES7193-6BP00-0BA0 6ES7193-6BP20-0DA0 6ES7193-6BP20-0BA0 6ES7193-6BP20-0BB Beschriftungsstreifen DIN A4, hellgrau, Karton, für Beschriftung mit Laserdrucker 1000 Beschriftungsstreifen DIN A4, gelb, Karton, für Beschriftung mit Laserdrucker BU-Cover zur Abdeckung leerer Steckplätze (Lücken); 5 Stück 15 mm breit 20 mm breit Schirmanschluss 5 Schirmauflagen und 5 Schirmklemmen Farbkennzeichnungsschilder Farbcode CC02, modulspezifisch, für 16 Push-in-Klemmen; für BaseUnit Typ A0, A1; 10 Stück Farbcode CC71, für 10 AUX- Klemmen 1 A bis 10 A, für BU-Typ A0, gelb-grün, mit Push-in-Klemmen; 10 Stück Farbcode CC72, für 10 AUX- Klemmen 1 A bis 10 A, für BU-Typ A0, rot, mit Push-in- Klemmen; 10 Stück Farbcode CC73, für 10 AUX- Klemmen 1 A bis 10 A, für BU-Typ A0, blau, mit Push-in- Klemmen; 10 Stück 6ES7193-6LA10-0AA0 6ES7193-6LA10-0AG0 6ES7133-6CV15-1AM0 6ES7133-6CV20-1AM0 6ES7193-6SC00-1AM0 6ES7193-6CP02-2MA0 6ES7193-6CP71-2AA0 6ES7193-6CP72-2AA0 6ES7193-6CP73-2AA0 Floating License für 1 User 6ES7833-1FC02-0YA5 Floating License für 1 User, License Key Download ohne Software und Doku 1) ; -Adresse für die Auslieferung erforderlich 6ES7833-1FC02-0YH5 STEP 7 Safety Advanced V13 Aufgabe: Engineering Tool zur Projektierung von fehlersicheren Anwenderprogrammen für SIMATIC S7-1500F, S7-300F, S7-400F, WinAC RTX F, ET 200SP, ET 200S, ET 200M, ET 200iSP, ET 200pro, ET 200eco Voraussetzung: STEP 7 Professional V13 Floating License für 1 User 6ES7833-1FA13-0YA5 Floating License für 1 User, License Key Download ohne Software und Doku 1) ; -Adresse für die Auslieferung erforderlich 6ES7833-1FA13-0YH5 1) Aktuelle Information und Verfügbarkeit zum Download siehe unter: 9/42 Siemens ST 70 N 2014

189 Dezentrale Peripherie SIMATIC ET 200 ET 200SP Fehlersichere Peripheriemodule Digitales F-Ausgangsmodul Relais Übersicht Das digitale F-Elektronikmodul Relais 1 F-RQ DC 24VDC/24.230VAC/5 A verfügt über folgende Eigenschaften: 1 Relaisausgang (2 Schließer) Summenausgangsstrom 5 A Lastnennspannung DC 24 V und AC V Die Ansteuerung der beiden Sicherheitsrelais muss von außen auf die dafür vorgesehenen Klemmen geführt werden. Die erreichbare Sicherheitsklasse ist SIL3 (IEC61508), wenn die Ansteuerung des F-RQ-Moduls durch einen fehlersicheren Ausgang erfolgt (z. B. von ET 200SP 4F-DQ DC24V/2A PROFIsafe). Technische Daten 6ES7136-6RA00-0BF0 F-RQ 1x24VDC/ VAC/5A Allgemeine Informationen Produktfunktion I&M-Daten ; I&M0 bis I&M3 Engineering mit STEP 7 TIA-Portal projektierbar/ V13 integriert ab Version STEP 7 projektierbar/integriert ab ab V5.5 SP4 Version Versorgungsspannung Spannungsart der Versorgungsspannung DC 24 V Nennwert (DC) 24 V; Spulenspannung Digitalausgaben Anzahl der Ausgänge 1 Begrenzung der induktiven Abschaltspannung auf Nein Ansteuern eines Digitaleingangs Schaltvermögen der Ausgänge bei ohmscher Last, max. 5A bei Lampenlast, max. 25 W Schaltfrequenz bei ohmscher Last, max. 2Hz bei induktiver Last, max. 0,1 Hz; Siehe Angaben im Handbuch bei induktiver Last (nach 0,1 Hz IEC , DC13), max. bei induktiver Last (nach 2Hz IEC , AC15), max. Summenstrom der Ausgänge (je Modul) waagerechte Einbaulage - bis 40 C, max. 5 A; Beachte Deratingangaben im Handbuch - bis 50 C, max. 4 A; Beachte Deratingangaben im Handbuch - bis 60 C, max. 3 A; Beachte Deratingangaben im Handbuch senkrechte Einbaulage - bis 50 C, max. 3 A; Beachte Deratingangaben im Handbuch 6ES7136-6RA00-0BF0 F-RQ 1x24VDC/ VAC/5A Relaisausgänge Anzahl Relaisausgänge 1; 2 Schließer Versorgungsnennspannung der 24 V Relaisspule L+ (DC) Stromaufnahme der Relais (Spulenstrom alle Relais), max. 70 ma externe Sicherung für, 6A, siehe Angaben im Handbuch Relaisausgänge Relais zugelassen gemäß UL 508 ; Pilot Duty B300 R300 Schaltvermögen der Kontakte - bei induktiver Last, max. siehe zusätzliche Beschreibung im Handbuch - bei ohmscher Last, max. siehe zusätzliche Beschreibung im Handbuch - Thermischer Dauerstrom, max. 5A - Kontaktbelastbarkeit, min. 1mA - Kontaktbelastbarkeit nach 10 ma Überschreiten von 300mA, min. - Kontaktbelastbarkeit nach 5A Überschreiten von 300mA, max. - Schaltnennspannung (DC) 24 V - Schaltnennspannung (AC) 230 V Leitungslänge Leitungslänge geschirmt, max. 500 m; für Lastkontakte Leitungslänge ungeschirmt, max. 300 m; für Lastkontakte Ansteuerleitung (Eingang), max. 10 m Alarme/Diagnosen/ Statusinformationen Diagnosemeldungen Diagnose, FW-Update Diagnoseanzeige LED RUN-LED ; grüne / rote DIAG-LED Kanalstatusanzeige ; grüne LED Potenzialtrennung Potenzialtrennung Kanäle zwischen den Kanälen und dem Rückwandbus Isolation Isolation geprüft mit 2545 VDC 2s (Routine Test) Überspannungskategorie III geprüft mit zwischen Kanälen und Rückwandbus/Versorgungsspannung zwischen Rückwandbus und Versorgungsspannung Normen, Zulassungen, Zertifikate Geeignet für Sicherheitsfunktionen Maximal erreichbare Sicherheitsklasse im Sicherheitsbetrieb Performance Level nach EN ISO : VDC 2s (Routine Test), Stoßspannungsprüfung DC 7200 V/ 5 positive und 5 negative Impulse (Type Test) DC 707 V (Type Test) Kategorie nach ISO : SIL gemäß IEC 61508:2010 SIL 3 Low Demand (PFD) gemäß SIL2 <1,00E-04, Prooftestintervall 1 hr Low Demand (PFD) gemäß SIL3 <1,00E-05, Prooftestintervall 1 Monat High demand (PFH) gemäß SIL2 <1,00E-08 1/h, Prooftestintervall 1 hr High demand (PFH) gemäß SIL3 <6,00E-09 1/h, Prooftestintervall 1 Monat Maße Breite 20 mm Gewichte Gewicht, ca. 56 g PLe 9 Siemens ST 70 N /43

190 Dezentrale Peripherie SIMATIC ET 200 ET 200SP Fehlersichere Peripheriemodule Digitales F-Ausgangsmodul Relais Bestelldaten Artikel-Nr. Artikel-Nr. Digitales F-Ausgangsmodul Relais 1 F-RQ BU-Typ F0, Relais-Ausgang (2 Schließer), Summenausgangsstrom 5 A, Lastspannung DC 24 V und AC V; einsetzbar bis SIL3 / Kategorie 4/ PL e, wenn Ansteuerung durch F-DQ Verwendbare BaseUnits BU20-P8+A4+0B BU-Typ F0; BaseUnit (dunkel) mit 8 Prozessklemmen zum Modul und zusätzlich 4 intern gebrückte AUX- Klemmen (1 A bis 4A); zur Weiterführung der Lastgruppe Zubehör Programmiertool S7 Distributed Safety V5.4 Aufgabe: Projektiersoftware zur Projektierung von fehlersicheren Anwenderprogrammen für SIMATIC S7-300F, S7-400F, WinAC RTX F, ET 200SP, ET 200S, ET 200M, ET 200iSP, ET 200pro, ET 200eco Voraussetzung: STEP 7 ab V5.3 SP3 6ES7136-6RA00-0BF0 6ES7193-6BP20-0BF0 Referenzkennzeichnungsschild 10 Matten à 16 Schilder Beschriftungsstreifen 500 Beschriftungsstreifen auf Rolle, hellgrau 500 Beschriftungsstreifen auf Rolle, gelb 1000 Beschriftungsstreifen DIN A4, hellgrau 1000 Beschriftungsstreifen DIN A4, gelb BU-Cover zur Abdeckung leerer Steckplätze (Lücken); 5 Stück 20 mm breit Schirmanschluss 5 Schirmauflagen und 5 Schirmklemmen 6ES7193-6LF30-0AW0 6ES7193-6LR10-0AA0 6ES7193-6LR10-0AG0 6ES7193-6LA10-0AA0 6ES7193-6LA10-0AG0 6ES7133-6CV15-1AM0 6ES7193-6SC00-1AM0 Floating License für 1 User 6ES7833-1FC02-0YA5 Floating License für 1 User, License Key Download ohne Software und Doku 1) ; -Adresse für die Auslieferung erforderlich 6ES7833-1FC02-0YH5 STEP 7 Safety Advanced V13 9 Aufgabe: Engineering Tool zur Projektierung von fehlersicheren Anwenderprogrammen für SIMATIC S7-1500F, S7-300F, S7-400F, WinAC RTX F, ET 200SP, ET 200S, ET 200M, ET 200iSP, ET 200pro, ET 200eco Voraussetzung: STEP 7 Professional V13 Floating License für 1 User 6ES7833-1FA13-0YA5 Floating License für 1 User, License Key Download ohne Software und Doku 1) ; -Adresse für die Auslieferung erforderlich 6ES7833-1FA13-0YH5 1) Aktuelle Information und Verfügbarkeit zum Download siehe unter: 9/44 Siemens ST 70 N 2014

191 Dezentrale Peripherie SIMATIC ET 200 ET 200SP Fehlersichere Peripheriemodule Fehlersichere Sondermodule Übersicht Technische Daten Digitales fehlersicheres Powermodul: 6ES7136-6PA00-0BC0 F-PM-E PPM DC24V/8A für BU-Typ C0, Farbcode F-PM-E PPM 24VDC CC52 Allgemeine Informationen Wichtige Eigenschaften: Zertifiziert bis SIL 3 (IEC 61508), PL e (ISO 13849) Produktfunktion I&M-Daten ; I&M0 bis I&M3 Sicherheitsgerichtete Abschaltung von Ausgangsmodulen Engineering mit innerhalb der Potentialgruppe des F-PM-E STEP 7 TIA-Portal projektierbar/integriert ab Version V12 2 fehlersichere digitale Eingänge, zum Einlesen von Sensorinformationen (1-/2-kanalig) Version STEP 7 projektierbar/integriert ab V5.5 SP3 / - 1 fehlersicherer digitaler Ausgang onboard (ppm schaltend, PROFIBUS ab GSD-Version/ V2.3 bis 2A, bis SIL 3/PL e) GSD-Revision PROFINET ab GSD-Version/ V2.31 Fehlersicherer digitaler Ausgang und Potentialversorgung pp- GSD-Revision oder pm-schaltend parametrierbar Versorgungsspannung Parametrierbare onboard Auswertung der fehlersicheren Spannungsart der Versorgungsspannung DC 24 V Eingänge für Ansteuerung des fehlersicheren digitalen Ausgangs und der Potentialgruppe Nennwert (DC) 24 V Digitale Standard Ausgangsmodule sind bis PL d (ISO 13849) und SIL 2 (IEC61508) abschaltbar (bis 8A). Verpolschutz Eingangsspannung Steckbar auf BaseUnits (BU) Typ C0 mit automatischer Art der Eingangsspannung Kodierung DC Ausgangsspannung LED-Anzeige für Fehler, Betrieb, Versorgungsspannung und Art der Ausgangsspannung Status DC Geberversorgung Aussagekräftige frontseitige Modulbeschriftung Anzahl Ausgänge - Klartextkennzeichnung des Modultyps und Funktionsklasse 2-2D-Matrixcode (Bestell- und Seriennummer) - Anschlussplan Ausgangsstrom bis 60 C, max. 0,3 A - Farbkodierung des Modultyps DI: weiß - Hardware- und Firmwarestand Kurzschlussschutz ; elektronisch (Ansprechschwelle 0,7 A bis 2,1 A) - Farbcode CC für modulspezifische Farbkodierung der Potenziale an den Klemmen des BU 24 V-Geberversorgung 24 V ; min. L+ (-1,5 V) - Vollständige Artikel-Nr. Kurzschlussschutz Optionales Beschriftungszubehör Ausgangsstrom, max. 600 ma; Summenstrom aller Geber - Beschriftungsstreifen Digitaleingaben - Referenzkennzeichnungsschild Anzahl der Eingänge 2 Optionale modulspezifische Farbkennzeichnung der m/p-lesend ; p-lesend Klemmen entsprechend Farbcode CC Eingangskennlinie nach IEC 61131, Optionaler systemintegrierter Schirmanschluss Typ 1 Die Module unterstützen PROFIsafe, sowohl in PROFIBUS, als auch in PROFINET Konfigurationen. Verwendbar mit allen Eingangsspannung Art der Eingangsspannung DC fehlersicheren SIMATIC S7 CPUs. Nennwert, DC 24 V für Signal "0" -30 bis +5 V für Signal "1" +15 V bis +30 V Eingangsstrom für Signal "1", typ. 3,7 ma Eingangsverzögerung (bei Nennwert der Eingangsspannung) für Standardeingänge - parametrierbar für Zähler/Technologische Funktionen - parametrierbar Nein Leitungslänge Leitungslänge geschirmt, max m Leitungslänge ungeschirmt, max. 500 m 9 Siemens ST 70 N /45

192 Dezentrale Peripherie SIMATIC ET 200 ET 200SP Fehlersichere Peripheriemodule Fehlersichere Sondermodule Technische Daten (Fortsetzung) Siemens AG ES7136-6PA00-0BC0 F-PM-E PPM 24VDC Digitalausgaben Anzahl der Ausgänge 1 Digitale Ausgänge, parametrierbar Kurzschlussschutz Drahtbrucherkennung Überlastschutz Begrenzung der induktiven Abschaltspannung max. 1,5 V auf Schaltvermögen der Ausgänge bei ohmscher Last, max. 8A bei Lampenlast, max. 100 W Lastwiderstandsbereich untere Grenze 3 obere Grenze Ausgangsspannung für Signal "1", min. 24 V; L+ (-0,5 V) Ausgangsstrom für Signal "1" Nennwert 8A für Signal "0" Reststrom, max. 1,5 ma; PP-schaltend: max. 1,5 ma; PM-schaltend: max. 1 ma Schaltfrequenz bei ohmscher Last, max. 10 Hz; symmetrisch bei induktiver Last, max. 0,1 Hz; nach IEC , DC-13, symmetrisch bei Lampenlast, max. 4 Hz; symmetrisch Summenstrom der Ausgänge max. Strom je Kanal 8 A; Beachte Deratingangaben im Handbuch max. Strom je Modul 8 A; Beachte Deratingangaben im Handbuch Leitungslänge Leitungslänge geschirmt, max m Leitungslänge ungeschirmt, max. 500 m Alarme/Diagnosen/ Statusinformationen Ersatzwerte aufschaltbar Alarme Diagnosealarm Prozessalarm Diagnosemeldungen Diagnose 6ES7136-6PA00-0BC0 F-PM-E PPM 24VDC Nein Nein, siehe Kapitel "Alarme/Diagnosemeldungen" im Handbuch Diagnoseanzeige LED RUN-LED ; grüne LED ERROR-LED ; rote LED Überwachung der Versorgungsspannung ; grüne PWR-LED Kanalstatusanzeige ; grüne LED für Kanaldiagnose ; rote LED für Moduldiagnose ; grüne / rote DIAG-LED Potenzialtrennung Potenzialtrennung Kanäle zwischen den Kanälen und dem Rückwandbus Isolation Isolation geprüft mit DC 707 V (Type Test) Normen, Zulassungen, Zertifikate Geeignet für Sicherheitsfunktionen Maximal erreichbare Sicherheitsklasse im Sicherheitsbetrieb Performance Level nach EN ISO PLe :2008 SIL gemäß IEC 61508:2010 SIL 3 Low Demand (PFD) gemäß SIL3 < 2,00E-05 1/h High demand (PFH) gemäß SIL3 < 1,00E-09 1/h Maße Breite 20 mm Höhe 72 mm Tiefe 55 mm Gewichte Gewicht, ca. 70 g Bestelldaten Artikel-Nr. Artikel-Nr. Digitales F-Powermodul F-PM-E 24VDC/8A PPM Standard BU-Typ C0, Farbcode CC52. 2 Eingänge, 1 Ausgang, SIL3/Kat.4/PLe BaseUnits Typ C0 BU20-P6+A2+4D BU-Typ C0; BaseUnit (hell) mit 6 Push-In-Klemmen (1...6) zum Modul und zusätzlich 2 AUX- Klemmen; neue Lastgruppe 6ES7136-6PA00-0BC0 6ES7193-6BP20-0DC0 Zubehör Referenzkennzeichnungsschild 10 Matten à 16 Schilder Beschriftungsstreifen 1000 Beschriftungsstreifen DIN A4, gelb, Karton, für Beschriftung mit Laserdrucker BU-Cover zur Abdeckung leerer Steckplätze (Lücken); 5 Stück 20 mm breit 6ES7193-6LF30-0AW0 6ES7193-6LA10-0AG0 6ES7133-6CV20-1AM0 Schirmanschluss 6ES7193-6SC00-1AM0 5 Schirmauflagen und 5 Schirmklemmen Farbkennzeichnungsschilder Farbcode CC52, modulspezifisch, für 8 Push-in-Klemmen; 10 Stück 6ES7193-6CP52-2MC0 9/46 Siemens ST 70 N 2014

193 Dezentrale Peripherie SIMATIC ET 200 ET 200SP Fehlersichere Kommunikation F-CM AS-i Safety ST für SIMATIC ET 200SP Übersicht F-CM AS-i Safety ST für SIMATIC ET 200SP Mit dem fehlersicheren Kommunikationsmodul F-CM AS-i Safety ST wird ein AS-Interface Netz ohne Zusatzverdrahtung zum sicherheitsgerichteten AS-i Netz ergänzt. Wichtige Eigenschaften: Fehlersicheres Kommunikationsmodul für die ET 200SP - 31 fehlersichere Eingangskanäle im Prozessabbild - 16 fehlersichere Ausgangskanäle im Prozessabbild - Zertifiziert bis SIL 3 (IEC 62061/IEC 61508), PL e (EN ISO ) - Parametrierung konform zu anderen Failsafe-Peripheriemodulen der ET 200SP Die Kommunikationsbaugruppe unterstützt PROFIsafe in PROFINET Konfigurationen. Verwendbar mit fehlersicheren SIMATIC S7-300F/S7-416F CPUs. Zum Einlesen von bis zu 31 sicheren AS-i Eingangsslaves - 2 Sensoreingänge/-signale pro sicherem AS-i Eingangsslave - Auswertung der Sensorsignale einstellbar: 2-kanalig oder 2x1-kanalig - Integrierte Diskrepanzauswertung bei 2-kanaligen Signalen - Integrierte UND-Verknüpfung bei 2 x 1-kanaligen Signalen - Eingangsverzögerung parametrierbar - Anlauftest einstellbar - Reihenfolgeüberwachung aktivierbar Zum Steuern von bis zu 16 sicheren AS-i Ausgangsschaltgruppen - Die Ausgangsschaltgruppen werden unabhängig voneinander angesteuert. - Eine Ausgangsschaltgruppe kann auf einen oder mehrere Aktoren wirken (z. B. zum gleichzeitigen Schalten von Antrieben). - Ein Aktor (z. B. Schütz) wird über ein sicheres AS-i Ausgangsmodul angebunden (z. B. sicheres SlimLine Modul S45F, Artikelnummer 3RK1405-1SE15-0AA2). - Einfache Fehlerquittierung über das Prozessabbild Einfacher Modulaustausch durch automatische Übernahme der Safety-Parameter aus dem Kodierelement Umfangreiche Diagnosemöglichkeiten Steckbar auf BaseUnits (BU) Typ C1 oder Typ C0 Versorgung über AS-Interface Spannung 8 LED-Anzeigen für Diagnose, Betriebszustand, Fehleranzeige und Versorgungsspannung Aussagekräftige frontseitige Modulbeschriftung - Klartextkennzeichnung des Modultyps und Funktionsklasse - 2D-Matrixcode (Artikel- und Seriennummer) - Anschlussplan - Farbkodierung des Modultyps CM: hellgrau - Hardware- und Firmwarestand - Vollständige Artikelnummer Optionales Beschriftungszubehör - Beschriftungsstreifen - Referenzkennzeichnungsschild Aufbau Der fehlersichere Master F-CM AS-i Safety ST besitzt ein ET 200SP-Modulgehäuse mit 20-mm-Breite. Für den Betrieb sind ein AS-i Master gemäß AS-i Spezifikation V3.0 sowie sichere AS-i Eingangsslaves und/oder sichere AS-i Ausgangsmodule nötig. Als AS-i Master wird das Kommunikationsmodul CM AS-i Master ST (Artikelnummer 3RK7137-6SA00-0BC1) für die ET 200SP empfohlen. SIMATIC AS-i F-Link Die einfache Kombination der Module CM AS-i Master ST und F-CM AS-i Safety ST in einer ET 200SP Station mit PROFINET- Anbindung ergibt ein leistungsfähiges PN/AS-i F-Link, das modular weiter ausgebaut werden kann. SIMATIC AS-i F-Link: Kombination aus ET 200SP Interfacemodul, CM AS-i Master ST und F-CM AS-i Safety ST Mit den digitalen und analogen Peripheriemodulen der ET 200SP können lokale Eingänge und Ausgänge im SIMATIC AS-i F-Link realisiert werden, so dass das F-Link genau der Kundenanforderung entspricht. Durch die Auswahl von Standard- und Failsafe-Peripheriemodulen sind Ausbauvarianten für nahezu jeden Einsatzfall möglich. Neben einem einfachen AS-i Master können auch Doppel-, Dreifach- oder allgemein Mehrfach-Master mit oder ohne Failsafe-Funktionalität gestaltet werden. Verwendbare BaseUnits Bei der empfohlenen Kombination der Module CM AS-i Master ST und F-CM AS-i Safety ST wird das Modul CM auf einer hellen BaseUnit Typ C0 gesteckt, direkt rechts anschließend wird das Modul F-CM auf einer dunklen BaseUnit Typ C1 gesteckt. Der Anschluss der AS-i Leitung erfolgt hierbei nur an der hellen BaseUnit des Moduls CM. Wird das Modul F-CM AS-i Safety ST nicht mit dem Modul CM AS-i Master ST kombiniert, sondern ein anderer AS-i Master eingesetzt, so wird das Modul F-CM auf einer hellen BaseUnit Typ C0 gesteckt. Der Anschluss der AS-i Leitung erfolgt in diesem Fall an der hellen BaseUnit des Moduls F-CM. 9 Siemens ST 70 N /47

194 Dezentrale Peripherie SIMATIC ET 200 ET 200SP Fehlersichere Kommunikation F-CM AS-i Safety ST für SIMATIC ET 200SP Übersicht (Fortsetzung) Sicherheitshinweis Beim Einsatz des Produktes sind geeignete Schutzmaßnahmen (u. a. IT-Security, z. B. Netzwerksegmentierung) zu ergreifen, um einen sicheren Betrieb der Anlage zu gewährleisten, siehe Projektierung Für die Projektierung des Moduls F-CM AS-i Safety ST ist die folgende Software erforderlich: STEP 7 (classic) ab V5.5 SP3 HF4 mit HSP 2093 und Distributed Safety V5.4-SP5 bzw. F-Configuration Pack SP11 Die Konfiguration und Programmierung erfolgt komplett in der STEP 7 Oberfläche. Es ist keine zusätzliche Konfigurations- Software für die Inbetriebnahme nötig. Die Datenhaltung erfolgt zusammen mit allen weiteren Projektierungsdaten der SIMATIC vollständig im S7-Projekt. Die Eingangs- und Ausgangskanäle werden dem Prozessabbild automatisch zugeordnet, eine manuelle Verknüpfung über Konfigurations-Bausteine ist nicht erforderlich. Bei Austausch des Moduls F-CM AS-i Safety ST werden alle erforderlichen Einstellungen automatisch in das neue Modul übernommen. Das Modul F-CM AS-i Safety ST belegt 16 Eingangsbytes und 8 Ausgangsbytes in den E/A-Daten der ET 200SP Station. Anwendungsbereich Durch den Einsatz des fehlersicheren Moduls in der ET 200SP ist es möglich die sicherheitsgerichteten Applikationsanforderungen integriert in der Gesamtautomation zu lösen. Die für den fehlersicheren Betrieb erforderlichen Sicherheitsfunktionen sind in die Module integriert. Die Kommunikation zu den fehlersicheren SIMATIC S7 CPUs erfolgt mittels PROFIsafe. Die Programmierung der Sicherheitsapplikation erfolgt in der SIMATIC S7 F-CPU mit Distributed Safety. Die sicheren Eingangssignale der ASIsafe Slavemodule werden über die AS-i Busleitung eingelesen und mit beliebigen weiteren Signalen im sicheren Programm verknüpft. Die sicheren Ausgangssignale können über sichere SIMATIC Ausgangsmodule oder auch direkt über AS-i ausgegeben werden mithilfe von sicheren AS-i Ausgangsmodulen, z. B. 3RK1405-1SE15-0AA2 (siehe Katalog IC 10, Kapitel 2 "Industrielle Kommunikation"). Im Programm werden hierfür keine speziellen Funktionen benötigt. Aufbaubeispiele von AS-Interface Netzen mit CM AS-i Master ST und F-CM AS-i Safety ST für SIMATIC ET 200SP Betriebliches Steuern Sicherheitsgerichtete Verarbeitung 9 PROFINET / PROFIsafe Sichere Steuerung SIMATIC S7-300F SIMATIC AS-i F-Link SIMATIC AS-i F-Link AS-Interface / ASIsafe AS-Interface / ASIsafe AS-Interface / ASIsafe IC01_ Sicherer NOT-HALT 4 Verbraucherabzweig mit sicheren AS-i Ausgängen 2 Sicherer Positionsschalter mit Türzuhaltung 5 Digitales Feldmodul K45 3 Feldmodul 6 Verbraucherabzweig 3RA2 AS-Interface Aufbau mit SIMATIC AS-i F-Link, bestehend aus einer ET 200SP Station mit den Modulen CM AS-i Master ST und F-CM AS-i Safety ST 9/48 Siemens ST 70 N 2014

195 Bestelldaten Artikel-Nr. Weitere Info Dezentrale Peripherie SIMATIC ET 200 ET 200SP Fehlersichere Kommunikation F-CM AS-i Safety ST für SIMATIC ET 200SP Kommunikationsmodul F-CM AS-i Safety ST Fehlersicheres Modul für SIMATIC ET 200SP, aufsteckbar auf BaseUnit Typ C1 (alternativ Typ C0) Für den Betrieb ist ein AS-i Master erforderlich, z. B. CM AS-i Master ST (siehe S. 4/32) Einsetzbar bis SIL 3 (IEC 62061/IEC 61508), PL e (EN ISO ) Freigegeben für den Einsatz mit den PROFINET Interfacemodulen IM PN Standard und IM PN High Feature, unter CPU S7-300F oder CPU S7-416F. Weitere Freigaben auf Anfrage. Kodierelement Typ F (im Lieferumfang enthalten) Maße (B H T / mm): 20 x 73 x 58 3RK7136-6SC00-0BC1 Zubehör BaseUnit BU20-P6+A2+4B 6ES7193-6BP20-0BC1 BaseUnit (dunkel), BU-Typ C1 geeignet für das fehlersichere Modul F-CM AS-i Safety ST Weiterführung eines AS-i Netzes, Verbindung mit der AS-i Spannung des linken Moduls Kodierelement Typ F (Ersatzteil) 6ES7193-6EF00-1AA0 für die ET 200SP-Module F-CM AS-i Safety ST, F-DI, F-DQ, F-PM-E Verpackungseinheit 5 Stück Weiteres Zubehör siehe S. 9/32 Handbücher Gerätehandbuch "F-CM AS-i Safety ST" siehe Gerätehandbuch "SIMATIC ET 200SP BaseUnits" siehe Systemhandbuch "SIMATIC ET 200SP Dezentrales Peripheriesystem ET 200SP" siehe Industry Mall Weitere Informationen siehe "Automatisierungstechnik" "Industrielle Kommunikation" "AS-Interface" "Master" "Master für SIMATIC ET 200". 9 Siemens ST 70 N /49

196 Dezentrale Peripherie SIMATIC ET 200 ET 200SP BaseUnits Siemens AG 2014 Übersicht Die ET 200SP bietet über die BaseUnits (BU s) eine robuste und servicefreundliche Aufbautechnik mit stehender Verdrahtung: Werkzeuglose einhändige Verdrahtung durch Push-in Klemmen Herausragende Zugänglichkeit durch spaltenweise Anordnung von Messabgriff, Federöffner und Leitereinführung bei gleichzeitiger Reduzierung des Flächenbedarfs um 64% Fehlervermeidende Farbkodierung der Federöffner für bessere Orientierung im Klemmenfeld Austausch von Peripheriemodulen im laufenden Betrieb ohne Beeinflussung der Verdrahtung Betrieb mit Leerplätzen (ohne Peripheriemodul) Automatische Kodierung der Peripheriemodule verhindert im Austauschfall die Zerstörung der Elektronik bei versehentlicher Fehlbestückung Hohe EMV-Störfestigkeit durch - selbstaufbauenden geschirmten Rückwandbus, - Mehrlagen-Leiterplatte mit Schirmebenen zur störfesten Signalübertragung von der Klemme zum Peripheriemodul, - systemintegrierten, schnell montierbaren und platzsparenden Schirmanschluss. Technische Daten 9 6ES7193-6BP00-0BA0 6ES7193-6BP00-0BA1 6ES7193-6BP00-0BD0 6ES7193-6BP00-0DA0 6ES7193-6BP00-0DA1 BU15-P16+A0+2B BU15-P16+A0+2B/T BU20-P12+A0+0B BU15-P16+A0+2D BU15-P16+A0+2D/T Versorgungsspannung Nennwert (AC) 400 V; AC 230 V (L1, N) Maße Breite 15 mm 15 mm 20 mm 15 mm 15 mm Höhe 117 mm 117 mm 117 mm 117 mm 117 mm Gewichte Gewicht, ca. 40 g 40 g 47 g 40 g 40 g 6ES7193-6BP40-0BA1 6ES7193-6BP40-0DA1 BU15-P16+A0+12B/T BU15-P16+A0+12D/T Maße Breite 15 mm 15 mm Höhe 141 mm 141 mm Gewichte Gewicht, ca. 50 g 50 g 6ES7193-6BP20-0BA0 6ES7193-6BP20-0BB0 6ES7193-6BP20-0DA0 6ES7193-6BP20-0DC0 BU15-P16+A10+2B BU20-P12+A4+0B BU15-P16+A10+2D BU20-P6+A2+4D Versorgungsspannung Nennwert (AC) 230 V; 110 V 230 V; 110 V Maße Breite 15 mm 20 mm 15 mm 20 mm Höhe 141 mm 117 mm 141 mm 117 mm Gewichte Gewicht, ca. 50 g 48 g 50 g 47 g 9/50 Siemens ST 70 N 2014

197 Dezentrale Peripherie SIMATIC ET 200 ET 200SP BaseUnits Bestelldaten Artikel-Nr. Artikel-Nr. BaseUnits Typ A0 BU15-P16+A0+12B/T 6ES7193-6BP40-0BA1 BU15-P16+A0+2D BU-Typ A0; BaseUnit (hell) mit 16 Prozessklemmen zum Modul; zum Beginn einer neuen Lastgruppe (max. 10 A) BU15-P16+A0+2B BU-Typ A0; BaseUnit (dunkel) mit 16 Prozessklemmen zum Modul; zur Weiterführung der Lastgruppe BU15-P16+A10+2D BU-Typ A0; BaseUnit (hell) mit 16 Prozessklemmen (1...16) zum Modul und zusätzlich 10 intern gebrückte AUX-Klemmen (1 A bis 10A); zum Beginn einer neuen Lastgruppe (max. 10A) BU15-P16+A10+2B BU-Typ A0; BaseUnit (dunkel) mit 16 Prozessklemmen (1...16) zum Modul und zusätzlich 10 intern gebrückte AUX-Klemmen (1 A bis 10A); zur Weiterführung der Lastgruppe BaseUnits Typ B0 BU20-P12+A4+0B BU-Typ B0; BaseUnit (dunkel) mit 12 Prozessklemmen (1...12) zum Modul und zusätzlich 4 intern gebrückten AUX-Klemmen (1 A bis 4 A); zur Weiterführung der Lastgruppe BaseUnits Typ B1 BU20-P12+A0+4B BU-Typ B1; BaseUnit (dunkel) mit 12 Prozessklemmen zum Modul; zur Weiterführung der Lastgruppe BaseUnits Typ C0 BU20-P6+A2+4D BU-Typ C0; BaseUnit (hell) mit 6 Push-In-Klemmen (1...6) zum Modul und zusätzlich 2 AUX- Klemmen; neue Lastgruppe BaseUnits Typ D0 BU20-P12+A0+0B BU-Typ D0; BaseUnit (dunkel) mit 12 Push-In-Klemmen, ohne AUX- Klemmen, nach links gebrückt BaseUnits Typ A1 (mit Temperaturerfassung) BU15-P16+A0+2D/T BU-Typ A1; BaseUnit (hell) mit 16 Prozessklemmen zum Modul; zum Beginn einer neuen Lastgruppe (max. 10 A) BU15-P16+A0+2B/T BU-Typ A1; BaseUnit (dunkel) mit 16 Prozessklemmen zum Modul; zur Weiterführung der Lastgruppe BU15-P16+A0+12D/T BU-Typ A1; BaseUnit (hell) mit 16 Prozessklemmen (1...16) zum Modul und zusätzlich 2x5 jeweils intern gebrückte Zusatz-Klemmen (1 B bis 5 B und 1 C bis 5 C); zum Beginn einer neuen Lastgruppe (max. 10 A) 6ES7193-6BP00-0DA0 6ES7193-6BP00-0BA0 6ES7193-6BP20-0DA0 6ES7193-6BP20-0BA0 6ES7193-6BP20-0BB0 6ES7193-6BP20-0BB1 6ES7193-6BP20-0DC0 6ES7193-6BP00-0BD0 6ES7193-6BP00-0DA1 6ES7193-6BP00-0BA1 6ES7193-6BP40-0DA1 BU-Typ A1; BaseUnit (dunkel) mit 16 Prozessklemmen (1...16) zum Modul und zusätzlich 2x5 jeweils intern gebrückte Zusatz-Klemmen (1 B bis 5 B und 1 C bis 5 C); zur Weiterführung der Lastgruppe BaseUnits Typ F0 BU20-P8+A4+0B BU-Typ F0; BaseUnit (dunkel) mit 8 Prozessklemmen zum Modul und zusätzlich 4 intern gebrückte AUX- Klemmen (1 A bis 4A); zur Weiterführung der Lastgruppe Zubehör Referenzkennzeichnungsschild 10 Matten à 16 Schilder BU-Cover zur Abdeckung leerer Steckplätze (Lücken); 5 Stück 15 mm breit 20 mm breit Schirmanschluss 5 Schirmauflagen und 5 Schirmklemmen Farbkennzeichnungsschilder Farbcode CC01, modulspezifisch, für 16 Push-in-Klemmen; für BaseUnit Typ A0, A1; 10 Stück Farbcode CC02, modulspezifisch, für 16 Push-in-Klemmen; für BaseUnit Typ A0, A1; 10 Stück Farbcode CC03, modulspezifisch, für 16 Push-in-Klemmen; für BaseUnit Typ A0, A1; 10 Stück Farbcode CC04, modulspezifisch, für 16 Push-in-Klemmen; für BaseUnit Typ A0, A1; 10 Stück Farbcode CC71, für 10 AUX- Klemmen 1 A bis 10 A, für BU-Typ A0, gelb-grün, mit Push-in-Klemmen; 10 Stück Farbcode CC72, für 10 AUX- Klemmen 1 A bis 10 A, für BU-Typ A0, rot, mit Push-in- Klemmen; 10 Stück Farbcode CC73, für 10 AUX- Klemmen 1 A bis 10 A, für BU-Typ A0, blau, mit Push-in- Klemmen; 10 Stück Farbcode CC74, für 2x5 Zusatzklemmen, 5 x rot, 5 x blau, für BU-Typ A1 mit Push-in- Klemmen; 10 Stück Farbcode CC81, für 4 AUX- Klemmen 1 A bis 4 A, gelb-grün, für BaseUnit Typ B0; 10 Stück Farbcode CC82, für 4 AUX- Klemmen 1 A bis 4 A, rot, für BaseUnit Typ B0; 10 Stück Farbcode CC83, für 4 AUX- Klemmen 1 A bis 4 A, blau, für BaseUnit Typ B0; 10 Stück Farbcode CC41, modulspezifisch, für 12 Push-in-Klemmen;für BaseUnit Typ B1; 10 Stück Farbcode CC84, für 2 AUX- Klemmen 1 A bis 2 A, gelb-grün, für BaseUnit Typ C0; 10 Stück Farbcode CC85, für 2 AUX- Klemmen 1 A bis 2 A, rot, für BaseUnit Typ C0; 10 Stück Farbcode CC86, für 2 AUX- Klemmen 1 A bis 2 A, blau, für BaseUnit Typ C0; 10 Stück 6ES7193-6BP20-0BF0 6ES7193-6LF30-0AW0 6ES7133-6CV15-1AM0 6ES7133-6CV20-1AM0 6ES7193-6SC00-1AM0 6ES7193-6CP01-2MA0 6ES7193-6CP02-2MA0 6ES7193-6CP03-2MA0 6ES7193-6CP04-2MA0 6ES7193-6CP71-2AA0 6ES7193-6CP72-2AA0 6ES7193-6CP73-2AA0 6ES7193-6CP74-2AA0 6ES7193-6CP81-2AB0 6ES7193-6CP82-2AB0 6ES7193-6CP83-2AB0 6ES7193-6CP41-2MB0 6ES7193-6CP84-2AC0 6ES7193-6CP85-2AC0 6ES7193-6CP86-2AC0 9 Siemens ST 70 N /51

198 Dezentrale Peripherie SIMATIC ET 200 ET 200SP BusAdapter Siemens AG 2014 Übersicht BusAdpater BA 2xRJ45 Einige Interfacemodule der SIMATIC ET 200SP verfügen über eine universelle PROFINET-Schnittstelle für BusAdapter. Mit dem entsprechenden Bus-Adapter lässt sich die Art der Anschaltung an die Anforderungen des jeweiligen Einsatzgebietes anpassen: Bei Standardanwendungen mit mäßiger mechanischer und EMV-Belastung kommt der Bus-Adapter BA 2xRJ45 zum Einsatz. Er bietet zwei Buchsen für handelsübliche RJ45- Stecker. Für Maschinen und Anlagen, in denen höhere mechanische und/oder EMV-Belastungen auf die Geräte einwirken, empfiehlt sich der Bus-Adapter BA 2xFC. Hier werden die Busleitungen direkt über FastConnect-Klemmen aufgelegt ähnlich wie beim millionenfach bewährten PROFIBUS- Stecker. Mit dieser äußerst schnell zu konfektionierenden Technologie wird eine im Vergleich mit RJ45-Steckverbindungen 5-fach höhere Schwingungsfestigkeit und auch eine 5-fach höhere Robustheit gegen EMV-Störungen erreicht. Zur Überbrückung hoher Potenzialdifferenzen zwischen zwei Stationen und/oder bei hoher EMV-Belastung können BusAdapter mit Lichtwellenleiteranschluss eingesetzt werden. Ein weiterer Vorteil der Bus-Adapter: Zur Reparatur defekter RJ45-Buchsen oder zum nachträglichen Wechsel auf die robuste FastConnect-Technik oder einen Lichtwellenleiteranschluss muss nur der Adapter getauscht werden. Folgende Interfacemodule bieten einen PROFINET-Anschluss über BusAdapter: IM 155-6PN Standard IM 155-6PN High Feature 9 BusAdapter BA 2xFC Bestelldaten Artikel-Nr. Artikel-Nr. BusAdapter BA 2xRJ45 BusAdapter BA 2xFC für erhöhte Schwingungs- und EMV-Belastbarkeit BusAdapter BA 2xSCRJ, Lichtwellenleiteranschluss für POF- oder PCF-Kabel bis 250 m, mit Dämpfungsüberwachung Nur einsetzbar mit Interfacemodulen High Feature 6ES7193-6AR00-0AA0 6ES7193-6AF00-0AA0 6ES7193-6AP00-0AA0 Referenzkennzeichnungsschild 6ES7193-6LF30-0AW0 10 Matten à 16 Schilder IE FC RJ45 Plugs RJ45-Steckverbinder für Industrial Ethernet mit robustem Metallgehäuse und integrierten Schneid- /Klemm-Kontakten zum Anschluss der Industrial Ethernet FC-Installationsleitungen IE FC RJ45 Plug Kabelabgang 1 Stück 6GK1901-1BB10-2AA0 10 Stück 6GK1901-1BB10-2AB0 50 Stück 6GK1901-1BB10-2AE0 9/52 Siemens ST 70 N 2014

199 Dezentrale Peripherie SIMATIC ET 200 ET 200SP Zubehör Übersicht Bestelldaten Beschriftungsstreifen Beschriftungsstreifen Beschriftungsstreifen für ET 200SP Einsetzbar bei Interfacemodul, BusAdapter, Peripheriemodul und BU-Cover BU-Cover Schutzabdeckung für leere Steckplätze einer ET 200SP Zum Schutz der Steckverbinder einer BaseUnit ohne Peripheriemodul Farbkennzeichnungsschilder Zur modulspezifischen Kennzeichnung der Potenziale an den Klemmen des BaseUnits BU-Cover Für die Vermeidung von Verdrahtungsfehlern 500 Beschriftungsstreifen auf Rolle, hellgrau, für Beschriftung mit Thermotransfer-Rollendrucker 500 Beschriftungsstreifen auf Rolle, gelb, für Beschriftung mit Thermotransfer-Rollendrucker 1000 Beschriftungsstreifen DIN A4, hellgrau, Karton, für Beschriftung mit Laserdrucker 1000 Beschriftungsstreifen DIN A4, gelb, Karton, für Beschriftung mit Laserdrucker zur Abdeckung leerer Steckplätze (Lücken); 5 Stück 15 mm breit 20 mm breit Farbkennzeichnungsschilder Farbcode CC01, modulspezifisch, für 16 Push-in-Klemmen; für BaseUnit Typ A0, A1; 10 Stück Farbcode CC02, modulspezifisch, für 16 Push-in-Klemmen; für BaseUnit Typ A0, A1; 10 Stück Farbcode CC03, modulspezifisch, für 16 Push-in-Klemmen; für BaseUnit Typ A0, A1; 10 Stück Farbcode CC04, modulspezifisch, für 16 Push-in-Klemmen; für BaseUnit Typ A0, A1; 10 Stück Farbcode CC71, für 10 AUX- Klemmen 1 A bis 10 A, für BU-Typ A0, gelb-grün, mit Push-in-Klemmen; 10 Stück Farbcode CC72, für 10 AUX- Klemmen 1 A bis 10 A, für BU-Typ A0, rot, mit Push-in- Klemmen; 10 Stück Farbcode CC73, für 10 AUX- Klemmen 1 A bis 10 A, für BU-Typ A0, blau, mit Push-in- Klemmen; 10 Stück Farbcode CC74, für 2x5 Zusatzklemmen, 5 x rot, 5 x blau, für BU-Typ A1 mit Push-in- Klemmen; 10 Stück Farbcode CC81, für 4 AUX- Klemmen 1 A bis 4 A, gelb-grün, für BaseUnit Typ B0; 10 Stück Farbcode CC82, für 4 AUX- Klemmen 1 A bis 4 A, rot, für BaseUnit Typ B0; 10 Stück Farbcode CC83, für 4 AUX- Klemmen 1 A bis 4 A, blau, für BaseUnit Typ B0; 10 Stück Farbcode CC41, modulspezifisch, für 12 Push-in-Klemmen; für BaseUnit Typ B1; 10 Stück Farbcode CC84, für 2 AUX- Klemmen 1 A bis 2 A, gelb-grün, für BaseUnit Typ C0; 10 Stück Farbcode CC85, für 2 AUX- Klemmen 1 A bis 2 A, rot, für BaseUnit Typ C0; 10 Stück Farbcode CC86, für 2 AUX- Klemmen 1 A bis 2 A, blau, für BaseUnit Typ C0; 10 Stück Artikel-Nr. 6ES7193-6LR10-0AA0 6ES7193-6LR10-0AG0 6ES7193-6LA10-0AA0 6ES7193-6LA10-0AG0 6ES7133-6CV15-1AM0 6ES7133-6CV20-1AM0 6ES7193-6CP01-2MA0 6ES7193-6CP02-2MA0 6ES7193-6CP03-2MA0 6ES7193-6CP04-2MA0 6ES7193-6CP71-2AA0 6ES7193-6CP72-2AA0 6ES7193-6CP73-2AA0 6ES7193-6CP74-2AA0 6ES7193-6CP81-2AB0 6ES7193-6CP82-2AB0 6ES7193-6CP83-2AB0 6ES7193-6CP41-2MB0 6ES7193-6CP84-2AC0 6ES7193-6CP85-2AC0 6ES7193-6CP86-2AC0 9 Siemens ST 70 N /53

200 Dezentrale Peripherie SIMATIC ET 200 ET 200S Add On-Produkte von Fremdherstellern Übersicht Die folgenden Katalogseiten enthalten unverbindliche Informationen zu ergänzenden Produkten, die nicht von Siemens, sondern von Dritten außerhalb der Siemensgruppe ( externen Firmen ) hergestellt und vertrieben werden. Diese externen Firmen organisieren die Herstellung, den Vertrieb und die Lieferung ihrer Produkte eigenständig. Es gelten dafür deren Geschäfts- und Lieferbedingungen. Die Verantwortung für diese ergänzenden Produkte sowie für die diesbezüglich hier dargestellten Informationen liegt daher ausschließlich bei der jeweiligen externen Firma. Soweit nicht gesetzlich zwingend, übernimmt Siemens für die ergänzenden Produkte externer Firmen keinerlei Haftung oder Garantie. Bitte beachten Sie auch den bei den Produkten stehenden Hinweis zu Haftungsausschluss/Verwendung von Hyperlinks. Siemens AG /54 Siemens ST 70 N 2014

201 Dezentrale Peripherie SIMATIC ET 200 ET 200S Add On-Produkte von Fremdherstellern SIMATIC ET 200S 1-STEP-DRIVE-5A-48V Übersicht Hinweis Das 1-STEP-DRIVE-5A-48V Modul ist ein Phytron-Produkt und nur über Phytron beziehbar. Übersicht Das 1-STEP-DRIVE-5A-48V Modul von Phytron ist eine hochgenaue Schrittmotorsteuerung mit integrierter Leistungsendstufe für den Einsatz im dezentralen Peripheriesystem SIMATIC ET 200S. Das Modul kann zusammen mit System- und IO-Komponenten des dezentralen Peripheriesystems ET 200S genutzt werden. Der Betrieb ist möglich hinter folgenden Kopfbaugruppen: IM PROFIBUS IM PROFINET ET 200S CPU Dafür stehen entsprechende GSD-Dateien und ein HSP zur Verfügung. Anwendungsbereich Hochgenaues Ansteuern von Schrittmotoren: Die Technologie der 1-STEP-DRIVE-5A-48V gewährleistet eine hochgenaue Stromeinstellung und ermöglicht somit auch Feinpositionierungen bis zu 1/512 Schritt mit einem absoluten Fehler von nur ~0,0015. Das entspricht ca Positionen pro Umdrehung oder 0,0035 /Schritt bei einem 200-schrittigen Motor. Die Baugruppe ermöglicht den Anschluss eines 2-Phasen Schrittmotors im 200 W-Leistungsbereich bis 5 A PEAK bei einer Versorgungsspannung von DC 24 bis 48 V. Für den Betrieb an der SIMATIC stehen Beispiel-Funktionsbausteine zur Verfügung, die der Anwender von der unten angegebenen Internetseite laden und modifizieren kann. Das 1-STEP-DRIVE-5A-48V verfügt über die folgenden Positionierfunktionen: Absolutes Positionieren Relatives Positionieren Referenzpunktfahrt Endlos-Achsen: Drehzahlbetrieb/Frequenzausgabe Auswahl des Rückmeldewertes Eine Liste mit möglichen Terminalmodulen, mit denen das 1-STEP-DRIVE-5A-48V betrieben werden kann, finden Sie im Handbuch des Herstellers. Technische Daten Geeignet für bipolare Ansteuerung von 2-Phasen-Schrittmotoren in 4-,(6-) oder 8-Leiter-Ausführung (in 4-Leiter- Verschaltung) 5 A PEAK Phasenstrom mit einstellbaren Stromstufen Versorgungsspannung DC 24 bis 48 V Bis 1/512 Mikroschritt (physikalische Auflösung: ca Positionen pro Umdrehung (0,0035 / Schritt)). Für Mikroschritt-Positionierungen sollte ein Zählmodul mit Encoder ausgewertet werden Maximale Schrittfrequenz: Schritte/s 2 digitale Eingänge für End- und Referenzschalter Diagnose-LEDs (Überstrom, Übertemperatur, Fahrauftrag bzw. Motor läuft,...) Kurzschlussfest, Überlastsicher Online Leistungsendstufen-Parametrierung und Diagnose Boost: Erhöhbares Drehmoment bei Beschleunigung oder Abbremsen Stromreglerfrequenz wählbar: 18, 20, 22 oder 25 khz Weitere Info Weitere Informationen zu dem Modul und die Möglichkeit zur Kontaktaufnahme finden Sie im Internet unter: Dort finden Sie auch das Handbuch, das Datenblatt, das HSP, einen Link auf die GSD-Dateien sowie Beispiel-Funktionsbausteine für die SIMATIC. Service und Support finden Sie unter: Haftungsausschluss/Verwendung von Hyperlinks Siemens hat diese Beschreibung mit großer Sorgfalt zusammengestellt. Eine Überprüfung der Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der von den externen Firmen gelieferten Daten ist Siemens jedoch nicht möglich. Es ist daher nicht ausgeschlossen, dass einzelne Daten unrichtig, unvollständig oder nicht aktuell sind. Hierfür übernimmt Siemens ebenso wenig eine Haftung wie für die Brauchbarkeit der Daten oder des Produktes für den Nutzer an sich, es sei denn die Haftung ist gesetzlich zwingend. Dieser Beitrag enthält Adressen von Webseiten Dritter. Siemens übernimmt für die Inhalte dieser Webseiten weder eine Verantwortung, noch macht Siemens sich diese Webseiten und ihre Inhalte zu eigen, da Siemens die dort dargestellten Informationen nicht kontrolliert und für die dort bereit gehaltenen Inhalte und Informationen auch nicht verantwortlich ist. Deren Nutzung erfolgt auf eigenes Risiko des Nutzers. 9 Siemens ST 70 N /55

202 Dezentrale Peripherie SIMATIC ET 200 ET 200S Add On-Produkte von Fremdherstellern SIMATIC ET 200S 1 SI CANopen Übersicht Das 1 SI CANopen Modul verfügt über folgende Eigenschaften: Betrieb entweder als CAN Master oder als CAN Slave Das Modul entspricht der CANopen-Spezifikation CiA301 rev. 4.2 bzw. CiA302 (Master). Es unterstützt den Transparent CAN 2.0A Standard (11 Bit Identifier). Mit dieser Betriebsart können CAN-Telegramme durch das Programm in der CPU gesendet und empfangen und somit kundenspezifische CAN-Protokolle implementiert werden. Im Betrieb als Master können bis zu 126 Slaves, z.b. Ventile oder Antriebe, an dem Modul betrieben werden. 9 Hinweis Das 1 SI CANopen-Modul ist ein HMS-Produkt und nur über HMS beziehbar. Übersicht Für den Einsatz in ET 200S steht ein CANopen Modul (1 SI CANopen) der Fa. HMS zur Verfügung. Dieses kann zusammen mit System- und IO-Komponenten des dezentralen Peripheriesystems ET 200S genutzt werden kann. Der Betrieb ist möglich hinter folgenden Kopfbaugruppen: IM PROFIBUS IM PROFINET ET 200S CPU Dafür stehen entsprechende GSD-Dateien und ein HSP zur Verfügung. Eine Liste mit möglichen Terminalmodulen, mit denen das 1 SI CANopen Modul betrieben werden kann, finden Sie im Handbuch. Bitte beachten Sie, dass das Modul nicht zusammen mit der ET 200S COMPACT oder dem BASIC Kopf der ET 200S betrieben werden kann. Die aktuell freigegebenen Artikelnummern der ET 200S- Kopfbaugruppen entnehmen Sie bitte dem Handbuch. Anwendungsbereich CANopen ist ein in der Industrie weit verbreitetes Bussystem und bietet eine Vielzahl an unterschiedlichen Einsatzmöglichkeiten. Das Modul bietet die Möglichkeit CANopen-Applikationen einfach und preisgünstig an die SIMATIC anzubinden. Ansteuerung von Hydraulikventilen/Hydraulikachsen in Fahrzeugen Ansteuerung von Motoren in Verpackungsmaschinen oder an Förderbändern Einsatz in Windkraftanlagen zur Erfassung von Winkelgebern Erfassen von Bediengeräten an Maschinen, z.b. Joysticks Erfassen der Messdaten von Wegaufnehmern, Neigungssensoren oder Winkelcodierern bei z.b. Turm- oder Portalkränen Weitere Info Die Projektierung des CANopen-Busses kann über jedes handelsübliche CANopen-Projektierungstool erfolgen. Die Fa. HMS liefert mit dem Produkt eine entsprechende Software "Anybus Configuration Manager CANopen". Die Projektierung wird mit einer Punkt-zu-Punkt-Verbindung über USB to CAN-Adapter direkt in dem Modul gespeichert. Ein Routing über PROFIBUS/PROFINET hinweg ist nicht möglich. Für den Betrieb an der SIMATIC stehen Funktionsbausteine zur Verfügung, die der Anwender von der unten angegebenen Internetseite laden kann. Das Modul ist außerdem in einer SIPLUS Variante für den Einsatz unter extremen Bedingungen, wie sie z.b. auf Fahrzeugen im Freien herrschen, erhältlich. Diese Variante ist ebenfalls nur über die Fa. HMS zu beziehen. Für nähere Informationen wenden Sie sich bitte direkt an Fa. HMS: Dort finden Sie auch das Handbuch, das HSP, einen Link auf die GSD-Dateien sowie die Funktionsbausteine für die SIMATIC. Bestellung und Support Bitte beachten Sie, dass die Bestellung und der Support des Moduls ausschließlich über die Fa. HMS erfolgen. Bitte wenden Sie sich bei Fragen zu diesem Modul deshalb direkt an HMS. Die relevanten Kontaktdaten finden Sie auf der Internetseite Haftungsausschluss/Verwendung von Hyperlinks Siemens hat diese Beschreibung mit großer Sorgfalt zusammengestellt. Eine Überprüfung der Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der von den externen Firmen gelieferten Daten ist Siemens jedoch nicht möglich. Es ist daher nicht ausgeschlossen, dass einzelne Daten unrichtig, unvollständig oder nicht aktuell sind. Hierfür übernimmt Siemens ebenso wenig eine Haftung wie für die Brauchbarkeit der Daten oder des Produktes für den Nutzer an sich, es sei denn die Haftung ist gesetzlich zwingend. Dieser Beitrag enthält Adressen von Webseiten Dritter. Siemens übernimmt für die Inhalte dieser Webseiten weder eine Verantwortung, noch macht Siemens sich diese Webseiten und ihre Inhalte zu eigen, da Siemens die dort dargestellten Informationen nicht kontrolliert und für die dort bereit gehaltenen Inhalte und Informationen auch nicht verantwortlich ist. Deren Nutzung erfolgt auf eigenes Risiko des Nutzers. 9/56 Siemens ST 70 N 2014

203 Dezentrale Peripherie SIMATIC ET 200 ET 200MP Interfacemodule IM PN Übersicht Interfacemodule zur Anbindung der ET 200MP an PROFINET Übernehmen den Datenaustausch mit dem PROFINET I/O Controller in der Steuerung Integrierter 2-Port Switch für Linientopologie Max. 30 Peripheriemodule Kürzeste Buszykluszeit 250 µs Anbindung an die taktsynchrone Task der CPU Priorisierter Hochlauf (Fast Startup; FSU) mit 500 ms (max. 12 Peripheriebaugruppen) Media Redundancy Protocol (MRP) Shared Device an bis zu 2 IO-Controllern (bei Projektierung mittels GSD-Datei; abhängig vom jeweiligen Projektierungstool) Entfall des SIMATIC Memory Kärtchens (SMC); IM Tausch ohne PG durch LLDP Ab der FW-Version V2.0.0 unterstützt das Interfacemodul IM155-5 PN ST folgende neuen Funktionen: Submodulgranulares Shared Device mit bis zu zwei IO- Controllern Konfigurationssteuerung (Optionenhandling) Modulinternes Shared Input und Output (MSI/MSO), d.h. die Ein- oder Ausgänge einer Baugruppen können bis zu zwei IO- Controllern gleichzeitig zur Verfügung gestellt werden Das Interfacemodul IM155-5 PN HF verfügt zusätzlich über folgende Funktionen: Shared Device an bis zu 4 IO-Controllern Modulinternes Shared Input und Output (MSI/MSO) an bis zu vier IO-Controllern Betrieb an einer hochverfügbaren SIMATIC S7-400H Unterstützung der Funktion MRPD (Media Redundancy with Planned Duplication) Technische Daten 6ES7155-5AA00-0AB0 6ES7155-5AA00-0AC0 IM PN ST IM PN HF Allgemeine Informationen Produktfunktion I&M-Daten ; I&M0 bis I&M3 ; I&M0 bis I&M3 6ES7155-5AA00-6ES7155-5AA00-0AB0 0AC0 IM PN ST IM PN HF Engineering mit STEP 7 TIA-Portal projektierbar/integriert V13 / V13 V13 / V13 ab Version STEP 7 projektierbar/integriert V5.5 SP3 / - V5.5 SP3 / - ab Version PROFINET ab GSD- V2.3 / - V2.3 / - Version/GSD-Revision Versorgungsspannung Spannungsart der Versorgungsspannung DC DC Nennwert (DC) 24 V 24 V Verpolschutz Kurzschlussschutz Netz- und Spannungsausfallüberbrückung Netz-/Spannungsausfallüberbrückungszeit 5ms 5ms Hardware-Ausbau Integrierte Stromversorgung Baugruppenträger maximal 30; Peripheriemodule 30; Peripheriemodule Schnittstellen Anzahl Schnittstellen 1 1 PROFINET 1. Schnittstelle Schnittstellenphysik - Anzahl der Ports integrierter Switch - RJ 45 (Ethernet) Protokolle - PROFINET IO-Device - Medienredundanz Schnittstellenphysik RJ 45 (Ethernet) 10 Mbit/s Nein 100 Mbit/s Übertragungsverfahren PROFINET mit PROFINET mit 100 Mbit/s vollduplex 100 Mbit/s vollduplex (100BASE-TX) (100BASE-TX) Autonegotiation Autocrossing Protokolle PROFINET IO PROFINET IO-Device Dienste - Taktsynchronität - IRT, unterstützt - MRP, unterstützt - MRPD, unterstützt - PROFINET-Systemredundanz - Priorisierter Hochlauf - Shared Device - Anzahl IO-Controller bei 2 4 Shared Device, max. Offene IE-Kommunikation TCP/IP SNMP LLDP Taktsynchronität Taktsynchroner Betrieb (Applikation bis Klemme synchronisiert) Äquidistanz 9 Siemens ST 70 N /57

204 Dezentrale Peripherie SIMATIC ET 200 ET 200MP Interfacemodule IM PN Technische Daten (Fortsetzung) Siemens AG 2014 kleinster Takt 250 µs 250 µs größter Takt 4ms 4ms Alarme/Diagnosen/ Statusinformationen Statusanzeige Alarme Alarme Diagnosemeldungen Diagnosefunktionen Diagnoseanzeige LED RUN-LED ; grüne LED ; grüne LED ERROR-LED ; rote LED ; rote LED 6ES7155-5AA00-0AB0 IM PN ST 6ES7155-5AA00-0AC0 IM PN HF 6ES7155-5AA00-0AB0 6ES7155-5AA00-0AC0 IM PN ST IM PN HF Diagnoseanzeige LED MAINT-LED ; gelbe LED ; gelbe LED Verbindungsanzeige LINK ; gelbe LED ; gelbe LED TX/RX Isolation Isolation geprüft mit DC 707 V (Type Test) DC 707 V (Type Test) Maße Breite 35 mm 35 mm Höhe 147 mm 155 mm Tiefe 129 mm 120 mm Gewichte Gewicht, ca. 310 g 350 g Bestelldaten Artikel-Nr. Artikel-Nr. Interfacemodul IM PN IE FC RJ45 Plugs Schutzart IP 20, Baugruppenbreite 35 mm, Montage auf S Profilschiene IM PN ST, Standard- Ausführung IM PN HF, High-Feature- Ausführung mit zusätzlichen Funktionen 6ES7155-5AA00-0AB0 6ES7155-5AA00-0AC0 RJ45-Steckverbinder für Industrial Ethernet mit robustem Metallgehäuse und integrierten Schneid-/ Klemm-Kontakten zum Anschluss der Industrial Ethernet FC-Installationsleitungen IE FC RJ45 Plug Kabelabgang Zubehör 1 Stück 6GK1901-1BB10-2AA0 9 Frontklappe für IM PN (Ersatzteil), 5 Stück SIMATIC S Profilschiene Feste Längen, mit Erdungselementen 160 mm 482 mm 530 mm 830 mm Zum Selbstablängen, ohne Bohrungen; Erdungselemente sind separat zu bestellen 2000 mm PE-Anschlusselement für Profilschiene 2000 mm 20 Stück Systemstromversorgung zur Versorgung des Rückwandbusses der S Eingangsspannung DC 24 V, Leistung 25 W Eingangsspannung DC 24/48/60 V, Leistung 60 W Eingangsspannung AC 120/230 V, Leistung 60 W Netzanschluss-Stecker mit Kodierelement für Stromversorgungsmodul; Ersatzteil, 10 Stück 6ES7528-0AA70-7AA0 6ES7590-1AB60-0AA0 6ES7590-1AE80-0AA0 6ES7590-1AF30-0AA0 6ES7590-1AJ30-0AA0 6ES7590-1BC00-0AA0 6ES7590-5AA00-0AA0 6ES7505-0KA00-0AB0 6ES7505-0RA00-0AB0 6ES7507-0RA00-0AB0 6ES7590-8AA00-0AA0 10 Stück 6GK1901-1BB10-2AB0 50 Stück 6GK1901-1BB10-2AE0 IE FC TP Standard Cable GP 2x2 6XV1840-2AH10 4-adrige, geschirmte TP-Installationsleitung zum Anschluss an IE FC Outlet RJ45/ IE FC RJ45 Plug; PROFINET-konform; mit UL- Zulassung; Meterware; Liefereinheit max m, Mindestbestellmenge 20 m IE FC TP Trailing Cable 2 x 2 6XV1840-3AH10 (Type C) 4-adrige, geschirmte TP Installationsleitung zum Anschluss an IE FC Outlet RJ45/ IE FC RJ45 Plug 180/90 für Schleppketteneinsatz; PROFINET-konform; mit UL- Zulassung; Meterware; Liefereinheit max m, Mindestbestellmenge 20 m IE FC TP Marine Cable 2 x 2 6XV1840-4AH10 (Type B) 4-adrige, geschirmte TP Installationsleitung zum Anschluss an IE FC Outlet RJ45/ IE FC RJ45 Plug 180/90 schiffbauzertifiziert, Meterware; Liefereinheit max m, Mindestbestellmenge 20 m Laststromversorgung IE FC Stripping Tool 6GK1901-1GA00 DC 24 V/3A DC 24 V/8A Stromversorgungsstecker 6EP1332-4BA00 6EP1333-4BA00 Voreingestelltes Abisolierwerkzeug für das schnelle Abisolieren der Industrial Ethernet FC-Leitungen Ersatzteil; zum Anschluss der Versorgungsspannung DC 24 V mit Push-In-Klemmen 6ES7193-4JB00-0AA0 9/58 Siemens ST 70 N 2014

205 Dezentrale Peripherie SIMATIC ET 200 ET 200MP Interfacemodule IM DP Übersicht Interfacemodul zur Anbindung der ET 200MP an PROFIBUS Übernimmt den Datenaustausch mit dem PROFIBUS-Master in der Steuerung Max. 12 Peripheriemodule Automatische Baudratenerkennung 9,6 kbd MBd PROFIBUS-Adressen ; einstellbar über DIP-Schalter Identification- und Maintenance-Daten IM0... IM3 Technische Daten 6ES7155-5BA00-0AB0 Schnittstellenphysik RS 485 Übertragungsgeschwindigkeit, max. 12 Mbit/s Protokolle PROFIBUS Dienste - SYNC-Fähigkeit - FREEZE-Fähigkeit - DPV1 Alarme/Diagnosen/ Statusinformationen Statusanzeige Alarme Alarme Diagnosemeldungen Diagnosefunktionen Diagnoseanzeige LED RUN-LED ; grüne LED ERROR-LED ; rote LED MAINT-LED ; gelbe LED Isolation Isolation geprüft mit DC 707 V (Type Test) Maße Breite 35 mm Höhe 147 mm Tiefe 129 mm Gewichte Gewicht, ca. 360 g 6ES7155-5BA00-0AB0 Allgemeine Informationen Produktfunktion I&M-Daten ; I&M0 bis I&M3 Engineering mit STEP 7 TIA-Portal projektierbar/integriert ab Version V13 / V13 STEP 7 projektierbar/integriert ab V5.5 SP3 / - Version PROFIBUS ab GSD-Version/GSD- V1.0 / V5.1 Revision Versorgungsspannung Spannungsart der Versorgungsspannung DC Nennwert (DC) 24 V Verpolschutz Netz- und Spannungsausfallüberbrückung Netz-/Spannungsausfallüberbrückungszeit 5ms Hardware-Ausbau Baugruppenträger maximal 12; Peripheriemodule Schnittstellen Anzahl Schnittstellen PROFIBUS 1 Bestelldaten Interfacemodul IM DP ST Schutzart IP 20, Baugruppenbreite 35 mm, Montage auf S Profilschiene Zubehör Frontklappe für IM PN (Ersatzteil), 5 Stück SIMATIC S Profilschiene Feste Längen, mit Erdungselementen 160 mm 482 mm 530 mm 830 mm Zum Selbstablängen, ohne Bohrungen; Erdungselemente sind separat zu bestellen 2000 mm PE-Anschlusselement für Profilschiene 2000 mm 20 Stück Laststromversorgung Artikel-Nr. 6ES7155-5BA00-0AB0 6ES7528-0AA70-7AA0 6ES7590-1AB60-0AA0 6ES7590-1AE80-0AA0 6ES7590-1AF30-0AA0 6ES7590-1AJ30-0AA0 6ES7590-1BC00-0AA0 6ES7590-5AA00-0AA Schnittstelle Protokolle - PROFIBUS DP-Slave DC 24 V/3A DC 24 V/8A 6EP1332-4BA00 6EP1333-4BA00 Siemens ST 70 N /59

206 Dezentrale Peripherie SIMATIC ET 200 ET 200MP Interfacemodule IM DP Bestelldaten Artikel-Nr. Artikel-Nr. Stromversorgungsstecker FC Schleppleitung 6XV1830-3EH10 9 Ersatzteil; zum Anschluss der Versorgungsspannung DC 24 V mit Push-In-Klemmen PROFIBUS-Stecker Anschlussstecker für PROFIBUS, bis 12 Mbit/s, 90 Kabelabgang, Schneidklemmtechnik, ohne PG- Buchse Anschlussstecker für PROFIBUS, bis 12 Mbit/s, 90 Kabelabgang, Schneidklemmtechnik, mit PG- Buchse PROFIBUS-Stripping-Tool Abisolierwerkzeug für das schnelle Abisolieren des PROFIBUS PROFIBUS Fast Connect Busleitung Standardtyp mit Spezialaufbau für Schnellmontage, 2adrig, geschirmt, Meterware; Liefereinheit max m, Mindestbestellmenge 20 m 20 m 50 m 100 m 200 m 500 m 1000 m FC Robust Cable Busleitung mit PUR-Aussenmantel für den Einsatz in chemisch oder mechanisch belasteter Umgebung, 2adrig, geschirmt, Meterware, Liefereinheit max m, Mindestbestellmenge 20 m FC Flexible Cable PROFIBUS Busleitung, flexibel, mit Spezialaufbau für Schnellmontage, 2adrig, geschirmt, Meterware, Liefereinheit max m, Mindestbestellmenge 20 m 6ES7193-4JB00-0AA0 6ES7972-0BA70-0XA0 6ES7972-0BB70-0XA0 6GK1905-6AA00 6XV1830-0EH10 6XV1830-0EN20 6XV1830-0EN50 6XV1830-0ET10 6XV1830-0ET20 6XV1830-0ET50 6XV1830-0EU10 6XV1830-0JH10 6XV1831-2K PROFIBUS-Schleppleitung, min. 3 Mio Biegezyklen, min. Biegeradius ca. 120 mm, 2adrig, geschirmt, Meterware, Liefereinheit max m, Mindestbestellmenge 20 m FC Busleitung PROFIBUS Food Busleitung mit PE-Aussenmantel für den Einsatz in Nahrungs- und Genussmittelindustrie, 2adrig, geschirmt, Meterware, Liefereinheit max m, Mindestbestellmenge 20 m FC Erdverlegungkabel PROFIBUS Erdverlegungskabel, 2adrig, geschirmt, Meterware, Liefereinheit max m, Mindestbestellmenge 20 m FC FRNC Leitung PROFIBUS Busleitung, schwer entflammbar und halogenfrei, mit Copolymer-Mantel, FRNC Meterware; Liefereinheit max m, Mindestbestellmenge 20 m FC Trailing Cable PROFIBUS-Schleppleitung, min. 3 Mio Biegezyklen, min. Biegeradius ca. 120 mm, 2adrig, geschirmt, Meterware, Liefereinheit max m, Mindestbestellmenge 20 m IE FC Stripping Tool Voreingestelltes Abisolierwerkzeug für das schnelle Abisolieren der Industrial Ethernet FC-Leitungen 6XV1830-0GH10 6XV1830-3FH10 6XV1830-0LH10 6XV1831-2L 6GK1901-1GA00 9/60 Siemens ST 70 N 2014

207 Dezentrale Peripherie SIMATIC ET 200 ET 200M SIPLUS Interfacemodule SIPLUS IM 153-1/153-2 Übersicht Hinweis: SIPLUS extreme-produkte basieren auf Siemens Industry- Standardprodukten. Die hier aufgeführten Inhalte wurden von den entsprechenden Standardprodukten übernommen. Ergänzt sind SIPLUS extreme-spezifische Informationen. Technische Dokumentation zu SIPLUS finden Sie hier: Technische Daten Die technischen Daten entsprechen denen der Based-on-Baugruppen bis auf die in der Tabelle angegebenen Werte. 6AG1153-1AA03-2XB0 6AG1153-2BA02-2XY0 6AG1153-2BA02-7XB0 Based on 6ES7153-1AA03-0XB0 6ES7153-2BA02-0XB0 6ES7153-2BA02-0XB0 Umgebungsbedingungen Betriebstemperatur min. -40 C; = Tmin -25 C; = Tmin -40 C; = Tmin max. 70 C; = Tmax; 60 UL/cUL, ATEX and FM use 60 C; = Tmax; für den Einsatz auf Bahnfahrzeugen nach EN50155 gilt der bemessene Temperaturbereich C (T1) 70 C; = Tmax; 60 UL/cUL use Erweiterte Umgebungsbedingungen bezogen auf Umgebungstemperatur- Tmin... Tmax bei 1080 hpa hpa (-1000 m m) // Tmin... (Tmax - 10K) bei 795 hpa hpa Luftdruck-Aufstellungshöhe (+2000 m m) // Tmin... (Tmax - 20K) bei 658 hpa hpa (+3500 m m) bei Kaltstart, minimal -25 C -25 C Relative Luftfeuchte - mit Betauung, geprüft nach IEC , maximal 100 %; RH inkl. Betauung / Frost (keine Inbetriebnahme im betauten Zustand) Widerstandsfähigkeit - gegen biologisch aktive ; Klasse 3B2 Schimmel-, Pilz-, Stoffe/Konformität mit EN Schwammsporen (ausgenommen Fauna); Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! - gegen chemisch aktive ; Klasse 3C4 inkl. Salznebel gemäß Stoffe/Konformität mit EN EN (Schärfegrad 3); Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! - gegen mechanisch aktive ; Klasse 3S4 inkl. Sand, Staub; Die Stoffe/Konformität mit EN mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! ; Klasse 3B2 Schimmel-, Pilz-, Schwammsporen (ausgenommen Fauna); Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! ; Klasse 3C4 (RH < 75 %) inkl. Salznebel gemäß EN (Schärfegrad 3); Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! ; Klasse 3S4 inkl. Sand, Staub; Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! ; Klasse 3B2 Schimmel-, Pilz-, Schwammsporen (ausgenommen Fauna); Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! ; Klasse 3C4 (RH < 75 %) inkl. Salznebel gemäß EN (Schärfegrad 3); Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! ; Klasse 3S4 inkl. Sand, Staub; Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! 9 Siemens ST 70 N /61

208 Dezentrale Peripherie SIMATIC ET 200 ET 200M SIPLUS Interfacemodule SIPLUS IM 153-1/153-2 Technische Daten (Fortsetzung) 6AG1195-7HA00-2XA0 6AG1195-7HB00-7XA0 6AG1195-7HC00-2XA0 Based on 6ES7195-7HA00-0XA0 6ES7195-7HB00-0XA0 6ES7195-7HC00-0XA0 Umgebungsbedingungen Betriebstemperatur min. -25 C; = Tmin -25 C; = Tmin -25 C; = Tmin max. 70 C; = Tmax; 60 UL/cUL, 70 C; = Tmax; 60 UL/cUL, 70 C; = Tmax; 60 UL/cUL, ATEX and FM use ATEX and FM use ATEX and FM use Erweiterte Umgebungsbedingungen bezogen auf Umgebungstemperatur- Tmin... Tmax bei 1080 hpa hpa (-1000 m m) // Tmin... (Tmax - 10K) bei 795 hpa hpa Luftdruck-Aufstellungshöhe (+2000 m m) // Tmin... (Tmax - 20K) bei 658 hpa hpa (+3500 m m) Relative Luftfeuchte - mit Betauung 100 %; RH inkl. Betauung / Frost (keine Inbetriebnahme im betauten Zustand) Widerstandsfähigkeit - gegen biologisch aktive Stoffe ; Klasse 3B2 Schimmel-, Pilz-, Schwammsporen (ausgenommen Fauna); Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! - gegen chemisch aktive Stoffe ; Klasse 3C4 (RH < 75 %) inkl. Salznebel gemäß EN (Schärfegrad 3); Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! - gegen mechanisch aktive Stoffe ; Klasse 3S4 inkl. Sand, Staub; Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! Siemens AG 2014 ; Klasse 3B2 Schimmel-, Pilz-, Schwammsporen (ausgenommen Fauna); Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! ; Klasse 3C4 (RH < 75 %) inkl. Salznebel gemäß EN (Schärfegrad 3); Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! ; Klasse 3S4 inkl. Sand, Staub; Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! ; Klasse 3B2 Schimmel-, Pilz-, Schwammsporen (ausgenommen Fauna); Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! ; Klasse 3C4 (RH < 75 %) inkl. Salznebel gemäß EN (Schärfegrad 3); Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! ; Klasse 3S4 inkl. Sand, Staub; Die mitgelieferten Steckerabdeckungen müssen bei Betrieb auf den nicht genutzten Schnittstellen verbleiben! Bestelldaten Artikel-Nr. Artikel-Nr. 9 SIPLUS ET 200M IM Slave-Anschaltung für den Anschluss eines ET 200M an PROFIBUS DP für maximal 8 S7-300 Baugruppen erweiterter Temperaturbereich und mediale Belastung konform mit EN SIPLUS ET 200M IM High Feature Slave-Anschaltung für den Anschluss eines ET 200M an PROFIBUS DP für maximal 12 S7-300 Baugruppen; auch zum Einsatz in redundanten Systemen erweiterter Temperaturbereich und mediale Belastung konform mit EN Busmodul für SIPLUS ET 200M 6AG1153-1AA03-2XB0 6AG1153-1AA03-2XB0 6AG1153-2BA02-7XB0 6AG1153-2BA02-2XY0 Busmodul zur Aufnahme einer 80 mm breiten Peripheriebaugruppen für Funktion Ziehen und Stecken erweiterter Temperaturbereich und mediale Belastung Busmodul zur Aufnahme von zwei IM-153, für Funktion Ziehen und Stecken; zum Aufbau redundanter Systeme erweiterter Temperaturbereich und mediale Belastung Busanschluss-Stecker RS 485 mit 90 Kabelabgang max. Übertragungsrate 12 Mbit/s erweiterter Temperaturbereich und mediale Belastung ohne PG-Schnittstelle mit PG-Schnittstelle 6AG1195-7HC00-2XA0 6AG1195-7HD10-2XA0 6AG1972-0BA12-2XA0 6AG1972-0BB12-2XA0 Busmodul zur Aufnahme einer SV und einer IM 153 für Funktion Ziehen und Stecken während Betriebszeit RUN inkl. Busmodulabdeckung erweiterter Temperaturbereich und mediale Belastung 6AG1195-7HA00-2XA0 Weiteres Zubehör siehe SIMATIC ET 200M IM 153-1/153-2, Katalog ST , S. 9/194 Busmodul zur Aufnahme von zwei 40 mm breiten Peripheriebaugruppen für Funktion Ziehen und Stecken erweiterter Temperaturbereich und mediale Belastung 6AG1195-7HB00-7XA0 9/62 Siemens ST 70 N 2014

209 Dezentrale Peripherie SIMATIC ET 200 ET 200pro Peripheriemodule Analoge Erweiterungsmodule Übersicht Erweiterungsmodule mit analogen Ein- und Ausgängen zum Anschluss von Sensoren/Aktoren Mit Diagnosefunktionalität, Grenzwerten und Ersatzwerten Technische Daten 6ES7144-4FF01-0AB0 6ES7144-4GF01-0AB0 Versorgungsspannung Lastspannung L+ Nennwert (DC) 24 V 24 V Verpolschutz ; gegen Zerstörung ; gegen Zerstörung Eingangsstrom aus Rückwandbus DC 3,3 V, max. 12 ma; typisch 12 ma; typisch Geberversorgung Ausgangsstrom Kurzschlussschutz ; je Modul, elektronisch gegen Masse Verlustleistung Verlustleistung, typ. 1,1 W 1,1 W Adressbereich Adressraum je Modul Adressraum je Modul, max. 8 byte 8 byte Analogeingaben Anzahl Analogeingänge 4 4 zulässige Eingangsspannung 35 V für Spannungseingang (Zerstörgrenze), max. zulässiger Eingangsstrom für Stromeingang (Zerstörgrenze), max. 40 ma Zykluszeit (alle Kanäle), max. 5ms 10 ms Eingangsbereiche Spannung Nein Strom Nein Thermoelement Nein Nein Widerstandsthermometer Nein Nein Widerstand Nein Nein Eingangsbereiche (Nennwerte), Spannungen 0 bis +10 V 1 bis 5 V -10 V bis +10 V -5 V bis +5 V ; je Modul, elektronisch gegen Masse Eingangsbereiche (Nennwerte), Ströme 0 bis 20 ma Eingangswiderstand 50 (0 bis 20 ma) -20 bis +20 ma Eingangswiderstand 50 (-20 bis +20 ma) 4 bis 20 ma Eingangswiderstand 50 (4 bis 20 ma) Leitungslänge Leitungslänge geschirmt, 30 m 30 m max. Analogwertbildung Messprinzip integrierend integrierend Integrations- und Wandlungszeit/Auflösung pro Kanal Auflösung mit Übersteuerungsbereich 15 bit; 15 bit; (Bit inklusive 15 bit + VZ bei ±10 V, 15 bit + VZ bei ±10 V, Vorzeichen), max. bei ±5 V; 15 bit bei 0 V bis 10 V, bei 1 V bis 5 V bei ±5 V; 15 bit bei 0 V bis 10 V, bei 1 V bis 5 V Integrationszeit, ms 0,3 / 16,7 / 20 / 60 0,3 / 16,7 / 20 / 60 Störspannungsunterdrückung 16,67 / 50 / 60 / ,67 / 50 / 60 / 3600 für Störfrequenz f1 in Hz Wandlungszeit (pro Kanal) 1,1 ms 1,1 ms Glättung der Messwerte parametrierbar Stufe: Keine ; 1 x Zykluszeit ; 1 x Zykluszeit Stufe: Schwach ; 4 x Zykluszeit ; 4 x Zykluszeit Stufe: Mittel ; 16 x Zykluszeit ; 16 x Zykluszeit Stufe: Stark ; 64 x Zykluszeit ; 64 x Zykluszeit Geber Anschluss der Signalgeber für Strommessung als 2-Draht-Messumformer für Strommessung als 4-Draht-Messumformer Fehler/Genauigkeiten Linearitätsfehler (bezogen auf 0,0075 % 0,0075 % Eingangsbereich), (+/-) Temperaturfehler (bezogen auf 0,00075 %/K 0,00075 %/K Eingangsbereich) Übersprechen zwischen den -70 db -70 db Eingängen, min. Wiederholgenauigkeit im eingeschwungenen Zustand bei 25 C (bezogen auf Eingangsbereich), (+/-) 0,004 % 0,004 % Gebrauchsfehlergrenze im gesamten Temperaturbereich Spannung, bezogen auf Eingangsbereich, (+/-) Strom, bezogen auf Eingangsbereich, (+/-) Grundfehlergrenze (Gebrauchsfehlergrenze bei 25 C) Spannung, bezogen auf Eingangsbereich, (+/-) Strom, bezogen auf Eingangsbereich, (+/-) 6ES7144-4FF01-0AB0 0,1 % 0,075 % 6ES7144-4GF01-0AB0 0,1 % 0,075 % 9 Siemens ST 70 N /63

210 Dezentrale Peripherie SIMATIC ET 200 ET 200pro Peripheriemodule Analoge Erweiterungsmodule 9 Technische Daten (Fortsetzung) Störspannungsunterdrückung für f = n x (f1 +/- 0,5 %), f1 = Störfrequenz Gegentaktstörung (Spitzenwert der Störung < Nennwert des Eingangsbereichs), min. Gleichtaktstörung (USS < 2,5 V), min. 60 db 60 db 80 db; Störspannung < 10 V 80 db; Störspannung < 5 V Alarme/Diagnosen/ Statusinformationen Alarme Diagnosealarm ; parametrierbar ; parametrierbar Grenzwertalarm Prozessalarm 6ES7144-4FF01-0AB0 ; (Grenzwertalarm), parametrierbar für Kanal 0 6ES7144-4GF01-0AB0 ; (Grenzwertalarm), parametrierbar für Kanal 0 Diagnosemeldungen Diagnose Drahtbruch ; bei 1 bis 5 V ; bei 4 bis 20 ma Kurzschluss ; bei 1 bis 5 V ; bei 4 bis 20 ma Sammelfehler Diagnoseanzeige LED Sammelfehler SF (rot) Potenzialtrennung Potenzialtrennung Analogeingaben zwischen den Kanälen Nein Nein zwischen den Kanälen und dem Rückwandbus Zulässige Potenzialdifferenz zwischen Eingängen und AC 10 VSS AC 5 VSS MANA (UCM) Isolation Isolation geprüft mit DC 500 V DC 500 V Maße Breite 45 mm 45 mm Höhe 130 mm 130 mm Tiefe 35 mm 35 mm Gewichte Gewicht, ca. 150 g 150 g Bestelldaten Analogeingabemodul 4AI U High Feature, ±10 V; ±5 V; 0 bis 10 V; 1 bis 5 V, Kanaldiagnose, inklusive Busmodul. Anschlussmodul separat zu bestellen Analogeingabemodul 4AI I High Feature, ±20 ma; 0 bis 20 ma; 4 bis 20 ma, Kanaldiagnose, inklusive Busmodul. Anschlussmodul separat zu bestellen Zubehör Anschlussmodul CM IO 4 x M12 4 Buchsen M12 zum Anschluss von digitaler oder analoger Sensorik oder Aktorik an ET 200pro Kompensationsstecker M12 mit integriertem PT100 zur Vergleichsstellenkompensation beim Anschluss von Thermoelementen Modulkennzeichnungsschilder zur farblichen Kennzeichnung der CM IOs in den Farben weiß, rot, blau und grün; Packung mit jeweils 100 Stück Verschlusskappe M12 zum Schutz unbenutzter M12 Anschlüsse bei ET 200pro Artikel-Nr. 6ES7144-4FF01-0AB0 6ES7144-4GF01-0AB0 6ES7194-4CA00-0AA0 6ES7194-4AB00-0AA0 6ES7194-4HA00-0AA0 3RX9802-0AA00 9/64 Siemens ST 70 N 2014

211 Dezentrale Peripherie SIMATIC ET 200 PROFINET Komponenten Enhanced Real-Time Ethernet Controller ERTEC Übersicht Mit den Industrial Ethernet ASICs der ERTEC Familie (Enhanced Real-Time Ethernet Controller) lassen sich Geräte und Systeme ohne großen Aufwand an PROFINET anschließen. Die hochperformanten Ethernet Controller mit 32-Bit-Mikroprozessor sowie integriertem Real-Time-Switch für Echtzeit-Ethernet sind speziell für den industriellen Einsatz entwickelt. Diese Ethernet Controller wickeln die komplette Datenübertragung für PROFINET mit Real-Time (RT) und Isochronous Real-Time (IRT) ab und entlasten somit den Applikations- Prozessor. Dank integriertem 2-Port- (ERTEC 200 und ERTEC 200P) bzw. 4-Port-Switch (ERTEC 400) entfallen die Kosten für externe Switches. Flexible Topologien wie Stern, Baum und Linie lassen sich ohne weitere externe Netzwerkkomponenten realisieren. ERTEC 200P mit integriertem 2-Port-Switch und höchster Performance für kompakte und modulare PROFINET-Feldgeräte. Der ERTEC 200P ist für Zykluszeiten bis 31,25 µs ausgelegt. Im Zusammenspiel mit einer schnellen ARM 926-CPU erfüllt er sämtliche Anforderungen für eine leistungsfähige PROFINET- Implementierung. ERTEC 200 mit einem integrierten 2-Port-Switch zur Entwicklung kompakter oder modularer PROFINET Feldgeräte. ERTEC 400 mit 4 integrierten Ports und einer integrierten PCI-Schnittstelle für die Entwicklung von Netzwerkkomponenten und Feldgeräten mit spezifischen Anforderungen an die Kommunikationsmöglichkeiten. Die Development Kits EK-ERTEC 200P PN IO, DK-ERTEC 200 PN IO und DK-ERTEC 400 PN IO ermöglichen die unkomplizierte Entwicklung von PROFINET-Feldgeräten durch schnelle und einfache Integration der PROFINET IO-Funktionalitäten auf Basis des ERTECs.. Technische Daten ERTEC 400 ERTEC 200 ERTEC 200P Übertragungsrate 10/100 Mbit/s 10/100 Mbit/s 100 Mbit/s Schnittstellen Ethernet / PHY-Schnittstelle 4 x PHY Interface 2 x Ethernet Interface (PHY integriert) oder alternativ 2 x PHY-Interface (zum Anschluss von optischen PHYs) - In Verbindung mit den entsprechenden PHY-Typen: Local-Bus-Unit (LBU) External Memory Interface (EMIF) 2 x Ethernet Interface (PHY integriert) oder alternativ2 x PHY-Interface (zum Anschluss von optischen PHYs) Halb/Voll Duplex Halb/Voll Duplex Halb/Voll Duplex Unterstützung Cu und LWL; Unterstützung Cu und LWL (PHY für Unterstützung Cu und LWL (PHY für Autosensing; Cu integriert); Cu integriert); Autocrossover Autosensing; Autosensing; Autocrossover Autocrossover Local Bus Master-Interface zur Anschaltung eines externen Host mit Zugriff auf interne Bereiche des ERTEC; 16 Bit Datenbitbreite Local Bus Master-Interface zur Anschaltung eines externen Host mit Zugriff auf interne Bereiche des ERTEC; 16 Bit Datenbitbreite XHIG (External Host Interface); 16/32 Bit Datenbitbreite - SDRAM Controller 128 MByte/16 Bit oder 256 MByte/32 Bit 64 MByte/16 Bit oder 128 MByte/32 Bit 128 MByte/16 Bit oder 256 MByte/32 Bit - SRAM-Controller 4 x 16 MByte für asynchrone Bausteine 4 x 16 MByte für asynchrone Bausteine 4 x 16 MByte für asynchrone Bausteine (SRAM, Flash, Peripherie 8/16/32 Bit) (SRAM, Flash, Peripherie 8/16/32 Bit) (SRAM, Flash, Peripherie 8/16/32 Bit) - Chip-Select-Unterstützung ja ja ja IO-Interfaces 32 parametrierbare I/O (GPIO); Multifunktions-Ausgänge 45 parametrierbare I/O (GPIO); Multifunktions-Ausgänge bis 96 parametrierbare I/O (GPIO); Multifunktions-Ausgänge Intelligentes Switching und ja ja ja PROFINET IRT-Priorisierung/Timing ARM-Prozessor Integrierter ARM946-Prozessor 32 Bit ARM System 32 Bit ARM System 32 Bit ARM System - einstellbare Arbeitsfrequenz 50/100/150 MHz 50/100/150 MHz 125/250 MHz Versorgungsspannung Core (VDD Core) 1,5 V +/- 10 % 1,5 V +/- 10 % 1,2 V +5%/-0,1 V I/Os (VDD IO) 3,3 V +/- 10 % 3,3 V +/- 10 % 3,3 V +5%/-10% External Host Interface (XHIF) - - 1,8 V +5%/-10% PHY - - 1,5 V +5%/-10% External Host Interface (XHIF) - - 1,8 V/3,3 V +5%/-10% 9 Siemens ST 70 N /65

212 Dezentrale Peripherie SIMATIC ET 200 PROFINET Komponenten Enhanced Real-Time Ethernet Controller ERTEC Technische Daten (Fortsetzung) Zul. Umgebungsbedingungen Betriebstemperatur -40 C bis +85 C -40 C bis +85 C -40 C bis +85 C Transport-/Lagertemperatur -40 C bis +85 C -40 C bis +85 C -40 C bis +85 C Relative Feuchte max. 95 % bei +25 C max. 95 % bei +25 C max. 95 % bei +25 C Konstruktiver Aufbau Gehäuse Plastic-FBGA 304 Pin Plastic-FBGA 304 Pin Plastic-FBGA 400 Pin Pinning Ball Pitch 0,8 mm 0,8 mm 0,8 mm Maße (B x H x T) in mm 19 x 1 x x 1 x x 1 x 17 -ERTEC Unterstützte Kommunikationsprotokolle Allgemeine Ethernet-Protokolle PROFINET in Verbindung mit einem PROFINET Software Stack ERTEC 400 ERTEC 200 ERTEC 200P Entsprechend der jeweiligen Software- Implementierung, die den ERTEC als Ethernet Controller nutzt Real-Time Kommunikation (RT); Isochronous Real-Time-Kommunikation (IRT) Siemens AG 2014 Entsprechend der jeweiligen Software- Implementierung, die den ERTEC als Ethernet Controller nutzt Real-Time Kommunikation (RT); Isochronous Real-Time-Kommunikation (IRT) Entsprechend der jeweiligen Software- Implementierung, die den ERTEC als Ethernet Controller nutzt Real-Time Kommunikation (RT); Isochronous Real-Time-Kommunikation (IRT) Bestelldaten Artikel-Nr. Artikel-Nr. 9 ERTEC 200P ASIC zum Anschluss an Switched Ethernet 100 Mbit/s, Ethernet Controller mit integriertem 2-Port- Switch, ARM 926-Prozessor und integrierten PHYs 10 Stück (Evaluation-Pack) 90 Stück (Einzel-Tray) 450 Stück (Drypack, 5 Trays) Evaluation Kit EK- ERTEC 200P PN IO ERTEC 200 ASIC ERTEC 200 zum Anschluss an Switched Ethernet 10/100 Mbit/s, Ethernet Controller mit integriertem 2-Port-Switch, ARM 946-Prozessor und integrierten PHYs 70 Stück (Einzel-Tray) 350 Stück (Drypack, 5 Trays), 3500 Stück (Package, 10 Drypacks) 6ES7195-0BH00-0XA0 6ES7195-0BH10-0XA0 6ES7195-0BH20-0XA0 6ES7195-3BE00-0YA0 6GK1182-0BB01-0AA1 6GK1182-0BB01-0AA2 6GK1182-0BB01-0AA3 Development Kit DK- ERTEC 200 PN IO Starterkit ERTEC 200 PN IO ERTEC 400 ASIC ERTEC 400 zum Anschluss an Switched Ethernet 10/100 Mbit/s, Ethernet Controller mit integriertem 4-Port-Switch, ARM 946-Prozessor und PCI-Interface (V 2.2), Datenvorverarbeitung für Real-Time und Isochronous Real-Time bei PROFINET IO 70 Stück (Einzel-Tray) 350 Stück (Drypack, 5 Trays) Development Kit DK-ERTEC 400 PN IO 6GK1953-0BA00 6ES7195-3BD00-0YA0 6GK1184-0BB01-0AA1 6GK1184-0BB01-0AA2 6GK1953-0CA00 9/66 Siemens ST 70 N 2014

213 Dezentrale Peripherie SIMATIC ET 200 PROFINET Komponenten Entwicklungspakete Übersicht Bestelldaten Artikel-Nr. ERTEC Development Kits Evaluation Kit EK-ERTEC 200P PN IO 6ES7195-3BE00-0YA0 Development Kit DK-ERTEC 200 PN IO 6GK1953-0BA00 Development Kit DK-ERTEC 400 PN IO 6GK1953-0CA00 Starterkit ERTEC 200 PN IO 6ES7195-3BD00-0YA0 Development Kit für Standard Ethernet Controller 6ES7195-3BC00-0YA0 PROFIsafe-Starterkit V3.4 6ES7195-3BF02-0YA0 ERTEC ASICs ERTEC 200P Mit den Entwicklungspaketen für PROFINET können innerhalb kurzer Zeit und ohne großen Aufwand kompakte oder modulare PROFINET Feldgeräte entwickelt werden. Je nach Anwendungsfall stehen unterschiedliche Entwicklungspakete zur Verfügung. Die Entwicklungspakete für die ASICs der ERTEC-Familie (Enhanced Real-Time Ethernet Controller) eignen sich für die Entwicklung von Feldgeräten mit integriertem IRT-Switch (Isochronous Real-Time). Die Forderungen nach Echtzeitfähigkeit, nach Fähigkeit zur Linientopologie und nach IT- Integration werden somit elegant gelöst. Mit Hilfe des Entwicklungspakets für Standard Ethernet Controller können PROFINET Devices auf Basis eines Standard Ethernet Controllers entwickelt werden. Es lassen sich Geräte mit RT (Real-Time) ohne spezielle Hardware im Feldgerät realisieren. Das PROFIsafe StarterKit erlaubt die Realisierung von fehlersicheren Geräten. Dabei baut der PROFIsafe Stack applikativ auf dem PROFINET Stack auf.. ASIC zum Anschluss an Switched Ethernet 100 Mbit/s, Ethernet Controller mit integriertem 2-Port- Switch, ARM 926-Prozessor und integrierten PHYs 10 Stück (Evaluation-Pack) 90 Stück (Einzel-Tray) 450 Stück (Drypack, 5 Trays) ERTEC 200 ASIC ERTEC 200 zum Anschluss an Switched Ethernet 10/100 Mbit/s, Ethernet Controller mit integriertem 2-Port-Switch, ARM 946-Prozessor und integrierten PHYs 70 Stück (Einzel-Trays), 350 Stück (Drypack, 5 Trays) 3500 Stück (Package, 10 Drypacks) ERTEC 400 ASIC ERTEC 400 zum Anschluss an Switched Ethernet 10/100 Mbit/s, Ethernet Controller mit integriertem 4-Port-Switch, ARM 946-Prozessor und PCI Interface (V2.2) 70 Stück (Einzel-Trays), 350 Stück (Drypack, 5 Trays) Zubehör 6ES7195-0BH00-0XA0 6ES7195-0BH10-0XA0 6ES7195-0BH20-0XA0 6GK1182-0BB01-0AA1 6GK1182-0BB01-0AA2 6GK1182-0BB01-0AA3 6GK1184-0BB01-0AA1 6GK1184-0BB01-0AA2 9 PROFINET IO-Produktlinienlizenz für eine Produktlinie 6ES7195-3BC10-0YA0 Siemens ST 70 N /67

214 Dezentrale Peripherie SIMATIC ET 200 PROFINET Komponenten PROFINET Treiber Siemens AG 2014 Übersicht Zur Anbindung von dezentraler Peripherie und Antrieben an eigene Control-Applikationen über PROFINET Betrieb der Steuerungssoftware auf Standard-PC mit Nutzung der Standard-Ethernet-Schnittstelle des PCs; Lieferung als portierbarer Source Code, deshalb einsetzbar mit beliebigen Betriebssystemen Beispielapplikation für Windows im Lieferumfang; verwendet SIMATIC IPCs als Beispiel-Hardware Bestelldaten PROFINET Treiber Zur Anbindung von dezentraler Peripherie und Antrieben an anwenderspezifische Control-Applikationen über PROFINET Entwicklungslizenz Runtime-Lizenzen 10 Stück 50 Stück 200 Stück 500 Stück Artikel-Nr. 6ES7195-3AA00-0YA0 6ES7195-3AA10-0XA0 6ES7195-3AA20-0XA0 6ES7195-3AA30-0XA0 6ES7195-3AA40-0XA0 9 9/68 Siemens ST 70 N 2014

215 Software für SIMATIC Controller 11 11/2 Einführung 11/2 Software Update Service 11/3 Controller Software im TIA Portal 11/3 STEP 7 (TIA Portal) 11/6 STEP 7 Safety (TIA Portal) 11/7 Optionen für Diagnose und Service 11/7 TeleService 11/10 Optionen für Technologie- und Antriebstechnik 11/10 PID Professional 11/11 S7-Technology 11/12 Easy Motion Control 11/13 Software für gemeinsame Aufgaben im Bereich Maintenance 11/13 SIMATIC PDM Broschüren Broschüren als Auswahlhilfe für SIMATIC-Produkte sind zu finden unter: druckschriften Siemens ST 70 N 2014

216 Software für SIMATIC Controller Einführung Information zur Lizenzierung der Software Software Update Service Siemens AG 2014 Übersicht Lizenzierung Software-Typen Siemens Industry Automation & Drive Technologies bietet für Software unterschiedliche Typen von Lizenzen an. Weitere Informationen siehe Katalogteil 15, Seite 15/29. Übersicht Software Update Service Service zur automatischen Zusendung aller neuen Softwareversionen innerhalb der Laufzeit Reduzierter Logistikaufwand durch automatische Vertragsverlängerung Reduzierte Kosten durch kostenlose Bereitstellung aller betroffenen Updates Bestellung Der Software Update Service wird einfach wie ein Produkt bestellt. Die entsprechende Artikelnummer ist in den Bestelldaten des jeweiligen Softwareprodukts angegeben. Voraussetzung ist der Besitz der aktuellen Softwareversion. Je installierter Software-Lizenz wird ein Software Update Service bestellt. Der Software Update Service hat eine Laufzeit von 1 hr ab Bestelldatum. Er verlängert sich automatisch um jeweils ein weiteres hr, sofern er nicht 3 Monate vor Ablauf gekündigt wird. Je Lizenz wird eine jährliche Kostenpauschale in Rechnung gestellt. Anwendungsbereich Die SIMATIC Software wird laufend weiterentwickelt und verbessert. Der Software Update Service (früher: Software- Pflegeservice) ist die komfortabelste Möglichkeit, diese Verbesserung konsequent zu nutzen. Er gewährleistet die automatische Zusendung aller neuen Softwareversionen, die nach Bestellung des Software Update Service freigegeben werden. Damit ist die Software immer auf dem neuesten Stand. Der Software Update Service spart Logistikaufwand: Nach erstmaliger Bestellung verlängert sich der Software Update Service automatisch jeweils um ein weiteres hr. reduziert Kosten: Schon ab einer Lieferung ist er günstiger als ein einzeln bestelltes Update. schafft Kostenübersicht: Software-Investitionen können frühzeitig in der Budgetplanung berücksichtigt und einfacher abgeschrieben werden /2 Siemens ST 70 N 2014

217 Software für SIMATIC Controller Controller Software im TIA Portal STEP 7 (TIA Portal) Übersicht STEP 7 V13 (TIA Portal), Portalansicht Technische Daten Lizenzform Softwareklasse Aktuelle Version Zielsystem Betriebssystem Rechner Prozessor RAM Festplatte Bildschirm Bemerkung STEP 7 Professional / Basic V13 (TIA Portal) Floating License A V13 SIMATIC S7-1200, S7-1500, S7-300, S7-400, WinAC Windows 7 (64 Bit) Windows 7 Professional SP1 Windows 7 Enterprise SP1 Windows 7 Ultimate SP1 Windows 8.1 (64 Bit) Windows 8.1 Windows 8.1 Professional Windows 8.1 Enterprise Windows Server (64 Bit) Windows Server 2008 R2 StdE SP1 (Vollinstallation) Windows Server 2012 R2 StdE (Vollinstallation) Ab SIMATIC Field PG M4 PREMIUM (oder vergleichbarer PC) ab Intel Core i5-3320m 3,3GHz min. 8 Gbyte 300 Gbyte SSD 15,6" Wide Screen Display (1920 x 1080) Beinhaltet die IEC-Programmiersprachen SCL, KOP, FUP, AWL und GRAPH Kompatibilität zu anderen SIMATIC-Produkten STEP 7 Professional / Basic V13 (incl. WinCC Basic V13) kann auf einem Rechner parallel zu anderen Versionen von STEP 7 V12, V5.4 oder V5.5, STEP 7 Micro/WIN, WinCC flexible (ab 2008) und WinCC (ab V7.0 SP2) installiert werden. STEP 7 V13 (TIA Portal), Gerätesicht: Konfigurieren und Parametrieren in fotorealistischer Darstellung Intuitiv, effizient und zukunftssicher - die Engineering Software zur Programmierung der SIMATIC Controller SIMATIC STEP 7 Professional V13 ist das Engineering-System für die SIMATIC Controller S7-1200, S7-300, S7-400, WinAC und bietet zusätzlich exzellente Unterstützung der neuen SIMATIC S Controller. SIMATIC STEP 7 Basic V13 ist das Engineering-System für die S STEP 7 V13 basiert auf dem zentralen Engineering Framework Totally Integrated Automation Portal (TIA Portal), das dem Anwender eine durchgängige, effiziente und intuitive Lösung aller Automatisierungsaufgaben ermöglicht. 11 Siemens ST 70 N /3

218 Software für SIMATIC Controller Controller Software im TIA Portal STEP 7 (TIA Portal) Siemens AG 2014 Bestelldaten Artikel-Nr. Artikel-Nr. 11 STEP 7 Professional / Basic V13 Zielsystem: SIMATIC S7-1200, S7-1500, S7-300, S7-400, WinAC Voraussetzung: Windows 7 Professional SP1 (64 bit), Windows 7 Enterprise SP1 (64 bit), Windows 7 Ultimate SP1 (64 bit), Windows 8.1 (64 bit), Windows 8.1 Professional(64 bit), Windows 8.1 Enterprise (64 bit), Windows Server 2008 R2 StdE (Vollinstallation), Windows Server 2012 StdE (Vollinstallation) Lieferform: deutsch, englisch, chinesisch, italienisch, französisch, spanisch STEP 7 Professional V13, Floating License STEP 7 Professional V13, Floating License, Software Download inkl. License Key 1) -Adresse für die Auslieferung erforderlich STEP 7 Professional V13, Trial License Aktionspaket STEP 7 Professional V13 Gültig nur bei gleichzeitiger Bestellung eines Software Update Service 6ES CC04-0YE2 (STEP 7 Professional und STEP 7 Professional im TIA Portal). PowerPack & Upgrade STEP 7 V5.5 auf STEP 7 Professional 2010/V13, Floating License. Voraussetzung ist ein vorhandener STEP 7 Software Update Service. PowerPack & Upgrade STEP 7 V5.5 auf STEP 7 Professional 2010/V13, Floating License. Voraussetzung ist ein vorhandener STEP 7 Software Update Service. Software Download inkl. License Key 1) -Adresse für die Auslieferung erforderlich PowerPack & Upgrade STEP 7 V5.4/V5.5,... auf STEP 7 Professional 2010/V13, Floating License. Voraussetzung ist ein vorhandenes STEP 7 Standard/Professional. PowerPack & Upgrade STEP 7 V5.4/V5.5,... auf STEP 7 Professional 2010/V13, Floating License. Voraussetzung ist ein vorhandenes STEP 7 Standard/Professional. Software Download inkl. License Key 1) -Adresse für die Auslieferung erforderlich 6ES7822-1AA03-0YA5 6ES7822-1AE03-0YA5 6ES7822-1AA03-0YA7 6ES7822-1AA03-0XC2 6ES7822-1AE03-0XC2 6ES7822-1AA03-0XC3 6ES7822-1AE03-0XC3 Upgrade STEP 7 Professional V12 auf STEP 7 Professional V13, Floating License Upgrade STEP 7 Professional V12 auf STEP 7 Professional V13, Floating License, Software Download inkl. License Key 1) -Adresse für die Auslieferung erforderlich Upgrade STEP 7 Professional 2006/2010 auf STEP 7 Professional 2010/V13, Floating License Upgrade STEP 7 Professional 2006/2010 auf STEP 7 Professional 2010/V13, Floating License, Software Download inkl. License Key 1) -Adresse für die Auslieferung erforderlich PowerPack & Upgrade STEP 7 V5.4/V5.5 auf STEP 7 Professional 2010/V13, Floating License PowerPack & Upgrade STEP 7 V5.4/V5.5 auf STEP 7 Professional 2010/V13, Floating License, Software Download inkl. License Key 1) -Adresse für die Auslieferung erforderlich Powerpack STEP 7 Basic V13 auf STEP 7 Professional V13, Floating License Powerpack STEP 7 Basic V13 auf STEP 7 Professional V13, Floating License, Software Download inkl. License Key 1) -Adresse für die Auslieferung erforderlich STEP 7 Basic V13, Floating License STEP 7 Basic V13, Floating License, Software Download inkl. License Key 1) -Adresse für die Auslieferung erforderlich STEP 7 Basic V13, Trial License Upgrade STEP 7 Basic V12 auf STEP 7 Basic V13, Floating License Upgrade STEP 7 Basic V12 auf STEP 7 Basic V13, Floating License, Software Download inkl. License Key 1) -Adresse für die Auslieferung erforderlich 6ES7822-1AA03-0YE5 6ES7822-1AE03-0YE5 6ES7822-1AA03-0XE5 6ES7822-1AE03-0XE5 6ES7822-1AA03-0XC5 6ES7822-1AE03-0XC5 6ES7822-1AA03-0YC5 6ES7822-1AE03-0YC5 6ES7822-0AA03-0YA5 6ES7822-0AE03-0YA5 6ES7822-0AA03-0YA7 6ES7822-0AA03-0YE5 6ES7822-0AE03-0YE5 1) Aktuelle Information und Verfügbarkeit zum Download siehe unter: 11/4 Siemens ST 70 N 2014

219 Software für SIMATIC Controller Controller Software im TIA Portal STEP 7 (TIA Portal) Bestelldaten Artikel-Nr. Artikel-Nr. Software Update Service Für den Zeitraum von 12 Monaten wird der Kunde zu einem Festpreis pro installierten Softwarepaket automatisch mit allen Upgrades und Service Packs versorgt. Der Vertrag verlängert sich automatisch um ein weiteres hr, wenn nicht bis 12 Wochen vor Ablauf die Kündigung erfolgt. Setzt aktuelle Software-Version voraus Software Update Service (Standard Edition) 2) Die Lieferung erfolgt entsprechend der Anzahl der bestellten SUS- Produkte (z. B. 10 Upgrade-Pakete mit 10 DVDs, 10 USB-Sticks usw.) STEP 7 Professional V1x STEP 7 Professional und STEP 7 Professional im TIA Portal STEP 7 Basic 6ES7822-1AA00-0YL5 6ES7810-5CC04-0YE2 6ES7822-0AA00-0YL0 Software Update Service (Compact Edition) 2) Die Lieferung wird zusammengefasst. Es wird für mehrere Verträge nur noch 1 Paket mit 1 Datenträger- Set, 1 USB-Stick mit der entsprechenden Anzahl der Lizenzen sowie die entsprechende Anzahl von COLs geliefert. Die Lieferungen, die zusammengefasst werden sollen, müssen in einer Position der Bestellung bestellt werden. STEP 7 Professional V1x STEP 7 Professional und STEP 7 Professional im TIA-Portal STEP 7 Basic Software Update Service (Download) 2) Die Upgrades und Service Packs werden zum Download zur Verfügung gestellt. -Adresse für die Auslieferung erforderlich STEP 7 Professional V1x STEP 7 Professional und STEP 7 Professional im TIA Portal STEP 7 Basic 6ES7822-1AA00-0YM5 6ES7810-5CC00-0YM2 6ES7822-0AA00-0YM0 6ES7822-1AE00-0YY0 6ES7810-5CC04-0YY2 6ES7822-0AE00-0YY0 2) Nähere Informationen zum Software Update Service siehe Seite 11/2. 11 Siemens ST 70 N /5

220 Software für SIMATIC Controller Controller Software im TIA Portal STEP 7 Safety (TIA Portal) Siemens AG 2014 Übersicht Für die Erstellung sicherheitsgerichteter Programme in der STEP 7-Bedienoberfläche Integriert nahtlos sicherheitsgerichtete Funktionen in die Standardautomatisierung durchgängig und komfortabel Alle erforderlichen Projektier- und Programmierwerkzeuge werden in die STEP 7-Bedienoberfläche integriert und nutzen eine gemeinsame Projektstruktur Bestelldaten Artikel-Nr. Artikel-Nr. 11 STEP 7 Safety Advanced V13 Aufgabe: Engineering Tool zur Projektierung von fehlersicheren Anwenderprogrammen für SIMATIC S7-1500F, S7-300F, S7-400F, WinAC RTX F, ET200SP, ET 200S, ET 200M, ET 200iSP, ET 200pro, ET 200eco Voraussetzung: STEP 7 Professional V13 Floating License für 1 User Floating License für 1 User, License Key Download ohne Software und Doku 2) ; -Adresse für die Auslieferung erforderlich Software Update Service (Standard Edition) 1) Die Lieferung erfolgt entsprechend der Anzahl der bestellten SUS- Produkte (z. B. 10 Upgrade-Pakete mit 10 DVDs, 10 USB-Sticks usw.). Setzt aktuelle Software-Version voraus. Software Update Service (Compact Edition) 1) Die Lieferung wird zusammengefasst. Es wird für mehrere Verträge nur noch 1 Paket mit 1 Datenträger- Set, 1 USB-Stick mit der entsprechenden Anzahl der Lizenzen sowie die entsprechende Anzahl von COLs geliefert. Die Lieferungen, die zusammengefasst werden sollen, müssen in einer Position der Bestellung bestellt werden. Setzt aktuelle Software-Version voraus. Mindestbestellmenge: 5 Stück 6ES7833-1FA13-0YA5 6ES7833-1FA13-0YH5 6ES7833-1FC00-0YX2 6ES7833-1FC00-0YM2 Software Update Service (Download) 1) Die Upgrades und Service Packs werden zum Download zur Verfügung gestellt. -Adresse für die Auslieferung erforderlich. STEP 7 Safety Advanced Upgrade Distributed Safety V5.4 SP5 und STEP 7 Safety Advanced V13 zur parallelen Nutzung; inkl. Software und Dokumentation auf DVD; Combo License für 1 User Distributed Safety V5.4 SP5 und STEP 7 Safety Advanced V13 zur parallelen Nutzung; Combo License für 1 User, License Key und Dokumentation zum Download 2) ; -Adresse für die Auslieferung erforderlich Upgrade STEP 7 Safety Advanced V11/V12 nach STEP 7 Advanced Safety V13; inkl. Software und Dokumentation auf DVD; Floating License für 1 User Upgrade STEP 7 Safety Advanced V11/V12 nach STEP 7 Advanced Safety V13; Floating License für 1User; License Key und Dokumentation zum Download 2) ; -Adresse für die Auslieferung erforderlich 6ES7833-1FC00-0YY0 6ES7833-1FA13-0YF5 6ES7833-1FA13-0YY5 6ES7833-1FA13-0YE5 6ES7833-1FA13-0YK5 1) Nähere Informationen zum Software Update Service siehe Seite 11/2. 2) Aktuelle Information und Verfügbarkeit zum Download siehe unter: 11/6 Siemens ST 70 N 2014

221 Software für SIMATIC Controller Optionen für Diagnose und Service TeleService Übersicht Teleservice mit dem TS Adapter II Teleservice mit dem TS Adapter IE Advanced Teleservice mit dem TS Adapter IE Basic Teleservice mit dem TS Adapter IE Zur Durchführung von Fernwartungsdiensten: ein PG/PC mit installiertem Engineering Tool, z.b. STEP 7 oder das TIA Portal, kann auf Automatisierungskomponenten (z.b. S7-CPUs) zugreifen, die über Industrial Ethernet oder PROFIBUS mit den entsprechenden Adaptern verbunden sind. Bestehend aus der Software TeleService und unterschiedlichen Adaptern: - TS Adapter II zum Anschluss an PPI, MPI oder PROFIBUS DP - TS Adapter IE, TS Adapter IE Basic oder TS Adapter IE Advanced zum Anschluss an Industrial Ethernet Zusätzliche Funktionen mit TS Adapter II: - Verbindungsaufbau von/zu entfernten Anlagen, z.b. zum Prozessdatenabruf von einem Automatisierungssystem (PG-AS-Fernkopplung). - Datenaustausch zwischen Anlagen (AS-AS-Fernkopplung): Austausch von Prozessdaten zwischen zwei SIMATIC- Automatisierungssystemen. - Senden einer SMS: Versand einer SMS aus einem SIMATIC Automatisierungssystem über ein GSM-Funkmodem. 11 Siemens ST 70 N /7

222 Software für SIMATIC Controller Optionen für Diagnose und Service TeleService Siemens AG Übersicht (Fortsetzung) Zusätzliche Funktionen mit TS Adapter IE: - Fernbedienung von HMI-Geräten: Zugriff auf das HMI-Gerät über einen auf dem Adapter installierten Internet-Browser - -Versand: Aufbau einer Modemverbindung zu einem Einwahlserver (z.b. zu einem Internet Service Provider). Über einen darüber erreichbaren -Server kann eine SIMATIC-CPU s versenden. - Standard-Routing: Aufbau einer Modem-Verbindung zu einem Internet Service Provider für den Zugriff auf Daten im Internet. Zusätzliche Funktionen mit TS Adapter IE Advanced: - Fernverbindung über Internet Technische Daten TS Adapter II Abmessungen (B x H x T) in mm 125 x 110 x 40 Gewicht, etwa 250 g Schnittstellen zu S7/C7 RS 485 (bis max. 12 Mbit/s) zum PC USB 1.1 (12 Mbit/s) zum externen Modem RS 232 (bis max. 115 kbd) zum Analog Telefonnetz RJ12 zum ISDN-Telefonnetz RJ45 Versorgungsspannung extern oder DC 24 V über MPI-Schnittstelle Stromaufnahme 60 ma (typ.) / 120mA (max.) Einschaltstrom, max. 0,7 A; 8 µs Schutzart IP20 Temperatur Betrieb ± 0 C bis +60 C Lagerung/Transport -40 C bis +70 C TS Adapter IE Abmessungen (B x H x T) in mm 125 x 110 x 40 Gewicht, etwa etwa 370 g Schnittstellen Ethernet RJ45 (10/100 MBit/s) zu externem Modem RS 232 (bis max. 115 kbd) zum Analog -Telefonnetz RJ12 zum ISDN-Telefonnetz RJ45 Versorgungsspannung extern oder DC 24 V über MPI-Schnittstelle Stromaufnahme des TSA-IE ISDN typ. 170 ma / max. 230 ma Stromaufnahme des TSA-IE Modem typ. 180 ma (typ.) / max. 240mA Einschaltstrom, max. 0,7 A; 8 µs Schutzart IP20 Temperatur Betrieb ± 0 C bis +60 C Lagerung/Transport -40 C bis +70 C TS Adapter IE Basic (Grundgerät) Abmessungen (B x H x T) in mm 30 x 100 x 75 Gewicht, etwa 100 g Schnittstellen Ethernet RJ45 (10/100 MBit/s) Zum TS Modul Proprietär (kann nur für TS Module verwendet werden) Versorgungsspannung extern DC 24 V Stromaufnahme Mit TS Modul Modem typ. 50 ma, max. 80 ma mit TS Modul ISDN typ. 50 ma, max. 80 ma mit TS Modul RS232 typ. 40 ma, max. 60 ma mit TSModul GSM typ. 100 ma, max. 180 ma Einschaltstrom, max. 240 ma Schutzart IP20 Temperatur Betrieb ± 0 C bis +60 C (Waagerechter Aufbau) ± 0 C bis +40 C (Senkrechter Aufbau) Lagerung 40 C bis +70 C TS Modul Modem Abmessungen (B x H x T) in mm, etwa 30 x 100 x 75 Gewicht, etwa 98 g ITU Übertragungsnormen V.21, V.22, V.22bis, V.23, V.32, V.32bis, V.34, V.34x, K56flex, V.90, V.92 Weitere Merkmale Fehlerkorrektur und Datenkomprimierung a/b-schnittstelle Hayes (AT)-Befehlssatz Alle Datenformate Wahlverfahren Mehrfrequenz (MFV), Impuls (IWV) TS Modul ISDN Abmessungen (B x H x T) in mm 30 x 100 x 75 Gewicht, etwa 92 g Protokolle D-Kanal-Protokolle DSS1 (Euro-ISDN), 1TR6 B-Kanal-Protokolle V.110 (9600 bit/s, bit/s, bit/s) V.120 (64 Kbit/s) X.75 (64 Kbit/s) Weitere Merkmale Mehrfachrufnummer (MSN) AT-Kommandointerpreter TS Modul RS232 Abmessungen (B x H x T) in mm 30 x 100 x 75 Gewicht, etwa 100 g Betriebsart Full duplex, asynchron Signale TXD, RXD, DSR, CTS, RTS, DTR, DCD Datenübertragungsrate bit/s Telegramm 8 Datenbits (LSB-first), kein Parity-Bit, 1 Stop-Bit Regel gemäß RS232-Standard Stecker D-Sub 9-polig, Stifte (PC COMx) 11/8 Siemens ST 70 N 2014

223 Software für SIMATIC Controller Optionen für Diagnose und Service TeleService Technische Daten (Fortsetzung) TS Modul GSM Abmessungen (B x H x T) in mm 30 x 100 x 75 Gewicht, etwa 118 g Übertragungsrate GPRS Multislot Class 10 - bis zu 2 Uplinks 13,4 Kbit/s 27 Kbit/s Upload Brutto - bis zu 4 Downlinks 40 Kbit/s 54 Kbit/s Download Brutto Schnittstellen SIM-Interface 3 V/1,8 V Antennenanschluss 1 x SMA-Antennenbuchse (50 Ohm) Frequenzbereiche Quadband: 850, 900, 1800, 1900 MHz Sende-Ausgangsleistung 2 W bei 850 MHz, 900 MHz 1 W bei1800 MHz, 1900 MHz TS Adapter IE Advanced Allgemeine Informationen Engineering mit STEP 7 TIA-Portal projektierbar/ integriert ab Version Aufbau/Montage Schienen-Montage möglich Wand-/Direktmontage möglich Versorgungsspannung DC 24 V V12 SP1 TS Adapter IE Advanced Zulässiger Bereich Eingangsstrom Stromaufnahme, typ. Stromaufnahme, max. Einschaltstrom, max. Einschaltzeit, max. Verlustleistung Verlustleistung, typ. Schnittstellen Industrial Ethernet Industrial-Ethernet-Schnittstelle Alarme/Diagnosen/ Statusinformationen Diagnoseanzeige LED Isolation Isolation geprüft mit Maße B x H x T Gewicht Gewicht, ca. +19,2 V ,8 V 100 ma 200 ma; inkl. TS-Modul GSM 4,3 A 3,1 ms 2,4 W 3x Ethernet (RJ45), 100 Mbit RUN-LED, ERROR-LED, MAINT-LED, LINK-LED, ONLINE-LED, VPN-LED, RX/TX-LED DC 707 V (Type Test) 55 x 117 x 75 mm 225 g Bestelldaten Artikel-Nr. Artikel-Nr. TeleService, Version 6.1 USB-Kabel 6ES7901-0AE00-0XA0 Aufgabe: Fernwartung über Festund Funknetz Zielsystem: SIMATIC S7-200, SIMATIC S7-300, SIMATIC S7-400, SIMATIC C7 Voraussetzung: TS-Adapter (STEP 7 nicht erforderlich) Lieferform: auf CD; deutsch, englisch, französisch, spanisch, italienisch; mit elektronischer Dokumentation Floating License Floating License Upgrade (von jeder vorherigen Version) Software Update Service (setzt aktuelle Software-Version voraus) 1) TS-Adapter II Modem Mit MPI-Anschluss und RS 232; 9-polig, Stifte TS-Adapter II ISDN Mit MPI-Anschluss und RS 232; 9-polig, Stifte TS-Adapter IE Modem Mit Ethernet-Anschluss RJ45 (10/100 MBit/s) und RS 232; 9-polig, Stifte TS-Adapter IE ISDN Mit Ethernet-Anschluss RJ45 (10/100 MBit/s) und RS 232; 9-polig, Stifte 6ES7842-0CE00-0YE0 6ES7842-0CE00-0YE4 6ES7842-0CA01-0YX2 6ES7972-0CB35-0XA0 6ES7972-0CC35-0XA0 6ES7972-0EM00-0XA0 6ES7972-0ED00-0XA0 für die Parametrierung des TS- Adapters II, kann auch für die Programmierung der angeschlossenen Geräte eingesetzt werden. Länge 5 m TS Adapter IE Basic Grundgerät TS Modul Modem TS Modul ISDN TS Modul RS232 TS Modul GSM TS Adapter IE Advanced für den Zugriff auf Automatisierungskomponenten über das Internet (GSM, DLS, WAN) S7-Profilschienen-Adapter Zur Montage von TS Adapter IE Basic auf S Profilschiene, Breite 60 mm SIMATIC Manual Collection Elektronische Handbücher auf DVD, mehrsprachig SIMATIC Manual Collection Pflegeservice für 1 hr Aktuelle Manual-Collection-DVD sowie die drei darauffolgenden Updates 6ES7972-0EB00-0XA0 6ES7972-0MM00-0XA0 6ES7972-0MD00-0XA0 6ES7972-0MS00-0XA0 6GK7972-0MG00-0XA0 6ES7972-0EA00-0XA0 6ES7972-0SE00-7AA0 6ES7998-8XC01-8YE0 6ES7998-8XC01-8YE2 11 1) Nähere Informationen zum Software Update Service siehe Seite 11/2. Siemens ST 70 N /9

224 Software für SIMATIC Controller Optionen für Technologie- und Antriebstechnik PID Professional Siemens AG 2014 Übersicht Bestelldaten Artikel-Nr. PID Professional kombiniert die beiden Optionspakete Modular PID Control und Standard PID Control im TIA Portal. Ermöglicht die einfache Integration von kontinuierlichen PID- Reglern, Impulsreglern und Schrittreglern in das Anwenderprogramm. Einsetzbar für einfache bis komplexe regelungstechnische Aufgaben in SIMATIC S7-300 (ab CPU 313), S7-400 und WinAC. Tuning-Funktionalität durch PID Self-Tuner (Bestandteil von STEP 7 ab V11 SP1). Reduziert Engineeringkosten durch zeitsparende Parametrierung und Optimierung des Reglers. PID Professional for TIA Portal (Engineering SW) Aufgabe: Funktionsbausteine und Editoren für PID-Regelungen Voraussetzung: STEP 7 ab V12 SP1 Lieferform: auf CD Vollversion inkl. Floating License für das Engineering sowie Single License für Runtime Trial-Version inkl. 21-Tage-Testlizenz Upgrade License von Standard PID Control oder Modular PID Control V5.1 auf PID Professional for TIA Portal Lizenzen Lieferform: auf USB Stick/per Download Single License (Certificate of License) für Runtime; je CPU (alle Versionen) Floating License für das Engineering ab V11; Download ( -Adresse für die Auslieferung erforderlich) 1) Upgrade (Combo License) ab V11; Download ( -Adresse für die Auslieferung erforderlich) 1) 6ES7860-1XA02-0XA5 6ES7860-1XA02-0XT7 6ES7860-1XA02-0XE5 6ES7860-1XA01-0XB0 6ES7860-1XA01-0XH5 6ES7860-1XA01-0XK5 1) Aktuelle Information und Verfügbarkeit zum Download siehe unter: /10 Siemens ST 70 N 2014

225 Software für SIMATIC Controller Optionen für Technologie- und Antriebstechnik S7-Technology Übersicht Optionspaket zur Erstellung von Motion Control-Anwendungen für CPU 31xT-2 DP und CPU 317TF-2 DP Optimale Einbettung in die Automatisierungswelt durch garantierte Durchgängigkeit zu den STEP 7-Werkzeugen Programmierung in den Standard-SIMATIC-Programmiersprachen KOP, FUP und AWL Zusätzliche Engineering Tools wie z.b. S7-SCL oder S7- GRAPH können genutzt werden Bestelldaten S7-Technology V4.2 Aufgabe: Optionspaket zur Projektierung und Programmierung von technologischen Aufgaben mit der SIMATIC S7 CPU 31xT-2 DP und der SIMATIC S7 CPU 317TF-2 DP Voraussetzung: STEP 7 ab V5.5 SP2 Lieferform: auf DVD; inkl. Dokumentation für CPU 31xT-2 DP, CPU 317TF-2 DP (auf DVD enthalten) Floating License Floating License für 1 User, License Key Download ohne Software und Doku 1) ; -Adresse für die Auslieferung erforderlich Upgrade auf V4.2 Trial License Artikel-Nr. 6ES7864-1CC42-0YA5 6ES7864-1CC42-0XH5 6ES7864-1CC42-0YE5 6ES7864-1CC42-0YA7 1) Aktuelle Information und Verfügbarkeit zum Download siehe unter: 11 Siemens ST 70 N /11

226 Software für SIMATIC Controller Optionen für Technologie- und Antriebstechnik Easy Motion Control Übersicht Preisgünstiges Paket für einfaches lagegeregeltes Positionieren und einfachen Getriebegleichlauf Für den Einsatz mit jedem drehzahlveränderbaren Standardantrieb, wie z.b. Frequenzumrichter oder Servoantrieb Für Inkremental- und Absolutgeber Siemens AG 2014 Technische Daten Unterstützte Hardware: Easy Motion Control ist ablauffähig auf folgenden CPUs: S S WinAC. ET 200S. ET 200pro. Unterstützte Baugruppen zur Istwerterfassung: CPU 314C (ab FW-Version 2.0 der CPU). ET 200S 1 Count 5V/500 khz. ET 200S 1 Count 24V/100kHz. ET 200S 1SSI. SM 338. Speicherplatzbedarf FM 350-1, FM SIMODRIVE Sensor mit PROFIBUS DP. IM 174. Andere Istwerterfassungsbaugruppen (über freien Treiber). Unterstützte Baugruppen zur Sollwertausgabe: ET 200S 2AO U. SM 332. SM 432. IM 174. Andere Sollwertausgabebaugruppen (über freien Treiber). Unterstützte Antriebe über PROFIBUS DP: Micromaster 4. SINAMICS G120. SINAMICS S Benötigter Arbeitsspeicher in Byte Baustein Benötigter Arbeitsspeicher je Baustein MC_Init MC_MoveAbsolute MC_MoveRelative MC_MoveJog MC_Home MC_StopMotion MC_Control MC_Simulation MC_GearIn Eingangstreiber Ausgangstreiber Achs-Datenbaustein Zusätzlich benötigter Arbeitsspeicher je Instanz Bestelldaten Artikel-Nr. Artikel-Nr. Easy Motion Control V2.1 Voraussetzung: STEP 7 V5.3 SP2 Lieferform: Software und Dokumentation in 6 Sprachen auf CD Floating License Easy Motion Control for TIA Portal Voraussetzung: STEP 7 ab V12 SP1 Lieferform: Software und Dokumentation in 6 Sprachen auf CD 21-Tage Trial License Floating License und Single License (Runtime) Floating License Download per , gültig ab V11 ( -Adresse für die Auslieferung erforderlich 1) ) 6ES7864-0AC01-0YX0 6ES7864-2XA02-0XT7 6ES7864-2XA02-0XA5 6ES7864-2XA01-0XH5 Easy Motion Control Runtime License Lieferform: CoL für eine Runtime Single License (gültig für Easy Motion Control V2.x und ab V11), ohne Software und Dokumentation) 1) 6ES7864-0AF01-0YX0 Aktuelle Information und Verfügbarkeit zum Download siehe unter: 11/12 Siemens ST 70 N 2014

227 Software für SIMATIC Controller Software für gemeinsame Aufgaben im Bereich Maintenance SIMATIC PDM Übersicht SIMATIC PCS 7 Engineering Station mit SIMATIC PDM Gerät auf der Werkbank Industrial Ethernet S7-400 S7-400 PROFINET IE/PB Link PN IO + DP/PA Koppler PROFIBUS PA ET 200M (auch mit HART- Baugruppen) SIMOCODE PROFIBUS DP HART-Protokoll PA Link FF Link ET 200M SIMOCODE ET 200iSP RS 232/RS 485 HART- Multiplexer PROFIBUS PA FF H1 HART HART Feldgeräte Möglicher Anschlusspunkt eines PC/PG mit SIMATIC PDM (Stand-alone-Betrieb) G_PCS7_XX_00200 Konfigurationsmöglichkeiten mit SIMATIC PDM SIMATIC PDM (Process Device Manager) ist ein universelles, herstellerneutrales Werkzeug für Projektierung, Parametrierung, Inbetriebsetzung, Diagnose und Service von intelligenten Feldgeräten (Sensoren und Aktoren) und Feldkomponenten (Remote I/Os, Multiplexer, Wartengeräte, Kompaktregler), die im Folgenden einfach als Geräte bezeichnet werden. Mit einer Software ermöglicht SIMATIC PDM die Bearbeitung von mehr als Geräten von Siemens sowie über 200 Herstellern weltweit unter einer homogenen Bedienoberfläche. Die Bedienoberfläche erfüllt die Anforderungen der Richtlinien VDI/VDE GMA 2187 sowie der IEC 65/349/CD. Die Darstellung der Geräteparameter und -funktionen ist für alle unterstützten Geräte einheitlich und unabhängig von deren Kommunikationsanbindung. Selbst Geräte mit mehreren hundert Parametern sind übersichtlich und schnell bearbeitbar. Mit SIMATIC PDM können Sie sehr einfach in hochkomplexen Stationen wie Remote I/Os bis hin zu den angeschlossenen Feldgeräten navigieren. Unter dem Aspekt der Geräteintegration ist SIMATIC PDM das leistungsfähigste offene Gerätemanagementwerkzeug am Weltmarkt. Bisher noch nicht unterstützte Geräte sind jederzeit einfach durch den Import ihrer Gerätebeschreibungen (EDD) in SIMATIC PDM integrierbar. Das gibt Sicherheit und spart Investitions-, Ausbildungs- und Folgekosten. SIMATIC PDM unterstützt die operative Betriebsführung vor allem durch: Einheitliche Darstellung und Bedienung der Geräte Einheitliche Darstellung von Diagnoseinformationen Indikatoren für vorbeugende Wartung und Instandhaltung Erkennen von Änderungen in Projekt und Gerät Erhöhung der Betriebssicherheit Reduzierung von Invest-, Betriebs- und Instandhaltungskosten Weiterleitung von Geräteinformationen an übergeordnete Maintenance Stationen Beim Einsatz in SIMATIC PCS 7 wird SIMATIC PDM in das Asset Management des Prozessleitsystems eingebunden. Von den Diagnose-Bildbausteinen in der Maintenance Station können Sie direkt zu den SIMATIC PDM-Sichten wechseln. Der Process Device Manager liefert erweiterte Informationen für alle per Electronic Device Description (EDD) beschriebenen Geräte, z. B.: Detaildiagnose-Informationen (Hersteller-Informationen, Hinweise zu Fehlerdiagnose und -beseitigung, weiterführende Dokumentation) Ergebnisse interner Condition Monitoring-Funktionen Statusinformationen, z. B. lokale Konfigurationsänderungen Änderungsinformationen (Audit Trail-Protokoll) Parameterinformationen 11 Siemens ST 70 N /13

228 Software für SIMATIC Controller Software für gemeinsame Aufgaben im Bereich Maintenance SIMATIC PDM Technische Daten Siemens AG 2014 Hardware Betriebssystem (alternativ) Integration in STEP 7/PCS 7 SIMATIC PDM V6.1 SIMATIC PDM V8.1 PG/PC/Notebook mit Prozessor entsprechend Betriebssystemanforderung Microsoft Windows XP Professional SP3, 32 Bit Microsoft Windows Server 2003 R2 SP2, 32 Bit, Standard Edition STEP 7 V5.3+SP2 STEP 7 V5.4+SP5 STEP 7 V5.5 oder V5.5+SP1/SP2/SP3 SIMATIC PCS 7 V6.1+SP4 SIMATIC PCS 7 V7.1 oder V7.1+SP1/SP2/SP3 SIMATIC PCS 7 V8.0 oder V8.0+SP1 PG/PC/Notebook mit Prozessor entsprechend Betriebssystemanforderung Windows XP Professional SP3 (32 Bit) Windows Server 2003 SP2 Standard Edition (32 Bit) Windows Server 2003 R2 SP2 Standard Edition (32 Bit) Windows 7 Professional/Ultimate/Enterprise SP1 (32Bit/64Bit) Windows Server 2008 SP2 Standard Edition (32 Bit) Windows Server 2008 R2 SP1 Standard Edition (64 Bit) SIMATIC PCS 7 V8.0+SP1 (SIMATIC PCS 7 V8.0 ohne PROFINET-Kommunikation) STEP 7 V5.5+SP3 (STEP 7 V5.5+SP2 ohne PROFINET- Kommunikation) Bestelldaten Artikel-Nr. Artikel-Nr. SIMATIC PDM V8.1 Produktpakete SIMATIC PDM Stand alone Minimalkonfiguration SIMATIC PDM Single Point V8.1 zur Bedienung und Parametrierung von jeweils einem Feldgerät, Kommunikation über PROFIBUS DP/PA, HART (Modem, RS 232, PROFIBUS/PROFINET), Modbus, Ethernet oder PROFINET, inkl. 1 TAG weder funktional noch über TAG- Option/PowerPack erweiterbar 6-sprachig (deutsch, englisch, französisch, italienisch, spanisch, chinesisch), Softwareklasse A, ablauffähig unter Windows XP Professional 32 Bit, Windows 7 Ultimate 32/64 Bit, Windows Server 2003 R2 Standard 32 Bit oder Windows Server 2008 R2 Standard 64 Bit, Floating License für 1 User Lieferform Warenlieferung Software SIMATIC PDM und Device Library auf DVD, License Key USB-Stick, Certificate of License Lieferform Online-Lieferung Software Image Download (SIMATIC PDM und Device Library), License Key Download, Online Certificate of License Hinweis: -Adresse erforderlich! Basiskonfiguration für individuelle Produktzusammenstellung SIMATIC PDM Basic V8.1 Produktpaket zur Bedienung und Parametrierung von Feldgeräten und Komponenten, Kommunikation über PROFIBUS DP/PA, HART (Modem, RS 232, PROFIBUS/PROFINET), Modbus, Ethernet oder PROFINET, inkl. 4TAGs 6-sprachig (deutsch, englisch, französisch, italienisch, spanisch, chinesisch), Softwareklasse A, ablauffähig unter Windows XP Professional 32 Bit, Windows 7 Ultimate 32/64 Bit, Windows Server 2003 R2 Standard 32 Bit oder Windows Server 2008 R2 Standard 64 Bit, Floating License für 1 User Lieferform Warenlieferung Software SIMATIC PDM und Device Library auf DVD, License Key USB-Stick, Certificate of License Lieferform Online-Lieferung Software Image Download (SIMATIC PDM und Device Library), License Key Download, Online Certificate of License Hinweis: -Adresse erforderlich! 11 6ES7658-3HA18-0YA5 6ES7658-3HA18-0YH5 6ES7658-3AB18-0YA5 6ES7658-3AB18-0YH5 11/14 Siemens ST 70 N 2014

229 Software für SIMATIC Controller Software für gemeinsame Aufgaben im Bereich Maintenance SIMATIC PDM Bestelldaten Artikel-Nr. Artikel-Nr. Applikationsspezifische Konfiguration für den mobilen Serviceeinsatz SIMATIC PDM Service V8.1 Produktpaket für Stand alone- Anwender im Service, mit SIMATIC PDM Basic 100 TAGs 6-sprachig (deutsch, englisch, französisch, italienisch, spanisch, chinesisch), Softwareklasse A, ablauffähig unter Windows XP Professional 32 Bit, Windows 7 Ultimate 32/64 Bit, Windows Server 2003 R2 Standard 32 Bit oder Windows Server 2008 R2 Standard 64 Bit, Floating License für 1 User Lieferform Warenlieferung Software SIMATIC PDM und Device Library auf DVD, License Key USB-Stick, Certificate of License Lieferform Online-Lieferung Software Image Download (SIMATIC PDM und Device Library), License Key Download, Online Certificate of License Hinweis: -Adresse erforderlich! Applikationsspezifische Konfiguration zur Integration in SIMATIC S7-Projektierungsumgebung SIMATIC PDM S7 V8.1 Produktpaket für die Nutzung in einer SIMATIC S7-Projektierungsumgebung, mit - SIMATIC PDM Basic und - Extended - Integration in STEP 7/PCS TAGs 6-sprachig (deutsch, englisch, französisch, italienisch, spanisch, chinesisch), Softwareklasse A, ablauffähig unter Windows XP Professional 32 Bit, Windows 7 Ultimate 32/64 Bit, Windows Server 2003 R2 Standard 32 Bit oder Windows Server 2008 R2 Standard 64 Bit, Floating License für 1 User Hinweis: SIMATIC PDM S7 V8.1 setzt die Installation von STEP 7 V5.5+SP2/SP3 voraus! PROFINET- Kommunikation wird ab STEP 7 V5.5+SP3 unterstützt. Lieferform Warenlieferung Software SIMATIC PDM und Device Library auf DVD, License Key USB-Stick, Certificate of License Lieferform Online-Lieferung Software Image Download (SIMATIC PDM und Device Library), License Key Download, Online Certificate of License Hinweis: -Adresse erforderlich! 6ES7658-3JD18-0YA5 6ES7658-3JD18-0YH5 6ES7658-3KD18-0YA5 6ES7658-3KD18-0YH5 Optionale Produktkomponenten für SIMATIC PDM V8.1 SIMATIC PDM Extended V8.1 6-sprachig (deutsch, englisch, französisch, italienisch, spanisch, chinesisch), Softwareklasse A, ablauffähig unter Windows XP Professional 32 Bit, Windows 7 Ultimate 32/64 Bit, Windows Server 2003 R2 Standard 32 Bit oder Windows Server 2008 R2 Standard 64 Bit, Floating License für 1 User Lieferform Warenlieferung License Key USB-Stick, Certificate of License Lieferform Online-Lieferung License Key Download, Online Certificate of License Hinweis: -Adresse erforderlich! SIMATIC PDM Integration in STEP 7/SIMATIC PCS 7 V8.1 nur für die Integration von SIMATIC PDM in HW Konfig erforderlich 6-sprachig (deutsch, englisch, französisch, italienisch, spanisch, chinesisch), Softwareklasse A, ablauffähig unter Windows XP Professional 32 Bit, Windows 7 Ultimate 32/64 Bit, Windows Server 2003 R2 Standard 32 Bit oder Windows Server 2008 R2 Standard 64 Bit, Floating License für 1 User Lieferform Warenlieferung License Key USB-Stick, Certificate of License Lieferform Online-Lieferung License Key Download, Online Certificate of License Hinweis: -Adresse erforderlich! SIMATIC PDM Routing V8.1 6-sprachig (deutsch, englisch, französisch, italienisch, spanisch, chinesisch), Softwareklasse A, ablauffähig unter Windows XP Professional 32 Bit, Windows 7 Ultimate 32/64 Bit, Windows Server 2003 R2 Standard 32 Bit oder Windows Server 2008 R2 Standard 64 Bit, Floating License für 1 User Lieferform Warenlieferung License Key USB-Stick, Certificate of License Lieferform Online-Lieferung License Key Download, Online Certificate of License Hinweis: -Adresse erforderlich! SIMATIC PDM Communication FOUNDATION Fieldbus V8.1 6-sprachig (deutsch, englisch, französisch, italienisch, spanisch, chinesisch), Softwareklasse A, ablauffähig unter Windows XP Professional 32 Bit, Windows 7 Ultimate 32/64 Bit, Windows Server 2003 R2 Standard 32 Bit oder Windows Server 2008 R2 Standard 64 Bit, Floating License für 1 User Lieferform Warenlieferung (ohne SIMATIC PCS 7 Software Media Package) License Key USB-Stick, Certificate of License Lieferform Online-Lieferung (ohne SIMATIC PCS 7 Software Media Package) License Key Download, Online Certificate of License Hinweis: -Adresse erforderlich! 6ES7658-3NX18-2YB5 6ES7658-3NX18-2YH5 6ES7658-3BX18-2YB5 6ES7658-3BX18-2YH5 6ES7658-3CX18-2YB5 6ES7658-3CX18-2YH5 6ES7658-3QX18-2YB5 6ES7658-3QX18-2YH5 11 Siemens ST 70 N /15

230 Software für SIMATIC Controller Software für gemeinsame Aufgaben im Bereich Maintenance SIMATIC PDM Siemens AG Bestelldaten Artikel-Nr. Artikel-Nr. SIMATIC PDM HART Server V8.1 6-sprachig (deutsch, englisch, französisch, italienisch, spanisch, chinesisch), Softwareklasse A, ablauffähig unter Windows XP Professional 32 Bit, Windows 7 Ultimate 32/64 Bit, Windows Server 2003 R2 Standard 32 Bit oder Windows Server 2008 R2 Standard 64 Bit, Floating License für 1 User Lieferform Warenlieferung (ohne SIMATIC PCS 7 Software Media Package) License Key USB-Stick, Certificate of License Lieferform Online-Lieferung (ohne SIMATIC PCS 7 Software Media Package) License Key Download, Online Certificate of License Hinweis: -Adresse erforderlich! SIMATIC PDM Command Interface V8.1 6-sprachig (deutsch, englisch, französisch, italienisch, spanisch, chinesisch), Softwareklasse A, ablauffähig unter Windows XP Professional 32 Bit, Windows 7 Ultimate 32/64 Bit, Windows Server 2003 R2 Standard 32 Bit oder Windows Server 2008 R2 Standard 64 Bit, Floating License für 1 User Lieferform Warenlieferung (ohne SIMATIC PCS 7 Software Media Package) License Key USB-Stick, Certificate of License 6ES7658-3EX18-2YB5 6ES7658-3EX18-2YH5 6ES7658-3SX18-2YB5 SIMATIC PDM TAGs für SIMATIC PDM V8.1 SIMATIC PDM TAGs TAG-Lizenzen zur Erweiterung von SIMATIC PDM-Produktpaketen ab V7.0, kumulierbar, Softwareklasse A, Floating License für 1 User Lieferform Warenlieferung License Key USB-Stick, Certificate of License -10 TAGs 6ES7658-3XC00-2YB5-100 TAGs 6ES7658-3XD00-2YB TAGs 6ES7658-3XE00-2YB5 Lieferform Online-Lieferung License Key Download, Online Certificate of License Hinweis: -Adresse erforderlich! -10 TAGs 6ES7658-3XC00-2YH5-100 TAGs 6ES7658-3XD00-2YH TAGs 6ES7658-3XE00-2YH5 Demo-/Vorführsoftware SIMATIC PDM Demo V8.1 6ES7658-3GX18-0YT8 Speicherfunktionen, Ex-/Import und erweiterte Funktionalität gesperrt; Kommunikationsfunktionen eingeschränkt 6-sprachig (deutsch, englisch, französisch, italienisch, spanisch, chinesisch), Softwareklasse A, ablauffähig unter Windows XP Professional 32 Bit, Windows 7 Ultimate 32/64 Bit, Windows Server 2003 R2 Standard 32 Bit oder Windows Server 2008 R2 Standard 64 Bit Lieferform Warenlieferung Software SIMATIC PDM und Device Library auf DVD SIMATIC PDM V6.1 Produktpakete SIMATIC PDM Stand alone Minimalkonfiguration SIMATIC PDM Single Point V6.1 zur Bedienung und Parametrierung von jeweils einem Feldgerät, Kommunikation über PROFIBUS DP/PA, HART-Modem oder Modbus, inkl. 1 TAG weder funktional noch über TAG- Option/PowerPack erweiterbar 6-sprachig (deutsch, englisch, französisch, italienisch, spanisch, chinesisch), Softwareklasse A, ablauffähig unter Windows XP Professional/Server 2003, Floating License für 1 User Lieferform Warenlieferung Software SIMATIC PDM und Device Library auf CD/DVD, License Key auf USB-Stick, Certificate of License Basiskonfiguration für individuelle Produktzusammenstellung SIMATIC PDM Basic V6.1 Produktpaket zur Bedienung und Parametrierung von Feldgeräten und Komponenten, Kommunikation über PROFIBUS DP/PA, HART (Modem, RS 232, PROFIBUS), SIREC-Bus, SIPART DR, Modbus oder Ethernet, inkl. 4 TAGs 6-sprachig (deutsch, englisch, französisch, italienisch, spanisch, chinesisch), Softwareklasse A, ablauffähig unter Windows XP Professional/Server 2003, Floating License für 1 User Lieferform Warenlieferung Software SIMATIC PDM und Device Library auf CD/DVD, License Key auf USB-Stick, Certificate of License Applikationsspezifische Konfiguration für den mobilen Serviceeinsatz SIMATIC PDM Service V6.1 Produktpaket für Stand alone- Anwender im Service, mit SIMATIC PDM Basic V TAGs 6-sprachig (deutsch, englisch, französisch, italienisch, spanisch, chinesisch), Softwareklasse A, ablauffähig unter Windows XP Professional/Server 2003, Floating License für 1 User Lieferform Warenlieferung Software SIMATIC PDM und Device Library auf CD/DVD, License Key auf USB-Stick, Certificate of License 6ES7658-3HX16-0YA5 6ES7658-3AX16-0YA5 6ES7658-3JX16-0YA5 11/16 Siemens ST 70 N 2014

231 Software für SIMATIC Controller Software für gemeinsame Aufgaben im Bereich Maintenance SIMATIC PDM Bestelldaten Artikel-Nr. Artikel-Nr. Produktpakete SIMATIC PDM Systemintegriert TAG-Optionen/PowerPacks für SIMATIC PDM V6.1 Applikationsspezifische Konfiguration zur Integration in SIMATIC S7-Projektierungsumgebung SIMATIC PDM S7 V6.1 Produktpaket für die Nutzung in einer SIMATIC S7-Projektierungsumgebung, mit SIMATIC PDM Basic V6.1 Integration in STEP 7/PCS TAGs 6-sprachig (deutsch, englisch, französisch, italienisch, spanisch, chinesisch), Softwareklasse A, ablauffähig unter Windows XP Professional/Server 2003, Floating License für 1 User Lieferform Warenlieferung Software SIMATIC PDM und Device Library auf CD/DVD, License Key auf USB-Stick, Certificate of License Optionale Produktkomponenten für SIMATIC PDM V6.1 SIMATIC PDM Integration in STEP 7/SIMATIC PCS 7 V6.1 nur für die Integration von SIMATIC PDM in HW Konfig erforderlich 6-sprachig (deutsch, englisch, französisch, italienisch, spanisch, chinesisch), Softwareklasse A, ablauffähig unter Windows XP Professional/Server 2003, Floating License für 1 User Lieferform Warenlieferung License Key auf USB-Stick, Certificate of License SIMATIC PDM Routing V6.1 6-sprachig (deutsch, englisch, französisch, italienisch, spanisch, chinesisch), Softwareklasse A, ablauffähig unter Windows XP Professional/Server 2003, Floating License für 1 User Lieferform Warenlieferung License Key auf USB-Stick, Certificate of License 6ES7658-3KX16-0YA5 6ES7658-3BX16-2YB5 6ES7658-3CX16-2YB5 SIMATIC PDM TAG-Option zur TAG-Erweiterung, additiv zu SIMATIC PDM Basic V6.1 Softwareklasse A, ablauffähig unter Windows XP Professional/Server 2003, Floating License für 1 User Lieferform Warenlieferung License Key auf USB-Stick, Certificate of License bis 128 TAGs bis 512 TAGs bis TAGs bis TAGs SIMATIC PDM PowerPack zur TAG-Erweiterung; für beliebige Produktpakete SIMATIC PDM V6.1 Softwareklasse A, ablauffähig unter Windows XP Professional/Server 2003, Floating License für 1 User Lieferform Warenlieferung License Key auf USB-Stick, Certificate of License von 128 TAGs auf 512 TAGs von 512 TAGs auf TAGs von TAGs auf TAGs von TAGs auf TAGs unlimited Demo-/Vorführsoftware SIMATIC PDM Demo V6.1 Ohne Online-Kommunikation und Speicherfunktionalität 6-sprachig (deutsch, englisch, französisch, italienisch, spanisch, chinesisch), Softwareklasse A, ablauffähig unter Windows XP Professional/Server 2003 Lieferform Warenlieferung (ohne SIMATIC PCS 7 Software Media Package) Software SIMATIC PDM und Device Library auf CD/DVD 6ES7658-3XA16-2YB5 6ES7658-3XB16-2YB5 6ES7658-3XC16-2YB5 6ES7658-3XD16-2YB5 6ES7658-3XB16-2YD5 6ES7658-3XC16-2YD5 6ES7658-3XD16-2YD5 6ES7658-3XH16-2YD5 6ES7658-3GX16-0YC8 SIMATIC PDM Kommunikation über Standard HART-Multiplexer V6.1 6-sprachig (deutsch, englisch, französisch, italienisch, spanisch, chinesisch), Softwareklasse A, ablauffähig unter Windows XP Professional/Server 2003, Floating License für 1 User Lieferform Warenlieferung License Key auf USB-Stick, Certificate of License 6ES7658-3EX16-2YB5 11 Siemens ST 70 N /17

232 Software für SIMATIC Controller Siemens AG 2014 Notizen 11 11/18 Siemens ST 70 N 2014

233 SIMATIC Programmiergeräte 12 12/2 Programmiergeräte 12/2 Field PG M4 12/6 Kommunikationssoftware 12/6 SOFTNET für PROFIBUS 12/8 HARDNET-IE S7-REDCONNECT 12/9 SOFTNET für Industrial Ethernet 12/11 SOFTNET PN IO 12/13 OPC-Server für Industrial Ethernet 12/15 SNMP OPC-Server Broschüren Broschüren als Auswahlhilfe für SIMATIC-Produkte sind zu finden unter: druckschriften Siemens ST 70 N 2014

234 SIMATIC Programmiergeräte Programmiergeräte Field PG M4 Siemens AG 2014 Übersicht Das mobile, industrietaugliche Programmiergerät mit leistungsstarkem Intel Core i Prozessor der dritten Generation Optimal einsetzbar bei Inbetriebnahme, Service und Wartung von Automatisierungsanlagen. Industrie-Notebook mit Wireless-Technologie, großem 15,6 Widescreen-Display, langer Akku-Laufzeit, schnellem Arbeitsspeicher und integriertem Datensicherungskonzept. Mit allen gängigen Schnittstellen für Industrieanwendungen. 12 Technische Daten SIMATIC Field PG M4 Allgemeine Merkmale Aufbauform Notebook Prozessor Intel Celeron 1020E Prozessor, 2,2 GHz, 2 MB Cache Intel Core i5-3320m Prozessor, bis zu 3,3 GHz, 3 MB Cache Intel Core i7-3520m Prozessor, bis zu 3,6 GHz, 4 MB Cache Hauptspeicher Erweiterbar bis 16 Gbyte DDR3 SODIMM Freie Steckplätze für Erweiterungen 1 x PC Card (Typ I, Typ II) 1 x Express Card (34 und 54mm) Grafik Intel HD4000-Grafik mit einer Auflösung von 2560 x 1600 Bildpunkten für i5- und i7-prozessoren Display 15,6 Widescreen-Display, 16:9 Format 1366 x 768 (HD ready) 1920 x 1080 (Full HD) Lautsprecher eingebaute Stereolautsprecher Pointing Device Touch Pad mit 2 Maustasten Betriebssystem Windows XP Prof. SP3 32 Bit Windows 7 Ultimate SP1 64 Bit Dual boot (Windows XP Prof. SP3 und Windows 7 Ultimate SP1 64 Bit) Stromversorgung Weitbereichsnetzteil AC V, Hz, Hochleistungs-Lithium-Ionen-Akku 8800 mah (Laufzeit über 5 Stunden, Entladezeit über 5 Monate bei Nichtgebrauch) Gewährleistung 24 Monate auf Hardwarekomponenten (Akku 6 Monate 1) ) Laufwerke Festplatte Leicht wechselbare Festplatte (250 oder 500 Gbyte HDD) oder super-schnelle Solid-State-Drive (300 oder 480 Gbyte SSD) Optisches Laufwerk Multistandard DVD+-R/+-RW Schnittstellen PROFIBUS-DP/MPI COM 1 SIMATIC Memory Card SIMATIC Micro Memory Card Media Card Reader Ethernet USB SIMATIC Field PG M4 CP 5711-kompatibel, 9,6 Kbit/s bis 12Mbit/s, 9 polige Sub-D-Buchse; nutzbar auch in virtuellen Betriebssystemen V.24/TTY (für SIMATIC S5; TTY als optionale Ausstattungsvariante); über beiliegenden Adapter auf 9-polige Sub-D Stifte Programmierschnittstelle für SIMATIC Memory Card und S5-Speichermodule (S5 EPROM-Module optionale Ausstattungsvariante) Schnittstelle für SIMATIC Micro Memory Card Schnittstelle für SMC (SIMATIC Memory Card) SD / SHC xd-picture Card MS Pro 2 x Gigabit Ethernet (RJ45) 2 x USB 3.0, max.1 high current (900 ma); unter Windows XP als USB x USB 2.0, für High Speed USB; max. 2 high Current (500 ma) bzw. 1 A ; davon 1 USB-Schnittstelle mit Ladefunktion für mobile Geräte im Power-Off PC-Card (PCMCIA)/Express Card/54 1 x PC Card (Typ I, Typ II) 1 x Express Card (34 und 54mm) DVI-I 1 Schnittstelle für externen Monitor (VGA-Bildschirme sind über einen DVI/VGA-Adapter betreibbar) DPP (DisplayPort) Schnittstelle für externen Monitor, max. Auflösung: 2560 x 1600 Bildpunkte WLAN 2) integriert, IEEE a, b, g, n Kopfhörer/ Mikrofon jeweils Anschluss für 3,5 mm-klinkenstecker 12/2 Siemens ST 70 N 2014

235 SIMATIC Programmiergeräte Programmiergeräte Field PG M4 Technische Daten (Fortsetzung) Umgebungsbedingungen Schutzart nach IEC Front IP30 bei geschlossenen Abdeckungen Schwingen (Vibrationen) Geprüft nach DIN IEC Betrieb 10 bis 58 Hz: Amplitude 0,0375 mm, 58 bis 500 Hz: Beschleunigung 4,9 m/s 2 Transport 5 bis 9 Hz: Amplitude 3,5 mm; 9 bis 500 Hz: Beschleunigung 9,8 m/s 2 Stoßfestigkeit (Schock) geprüft nach IEC , IEC Betrieb Halbsinus 50 m/s 2, 30 ms, 100 Schocks Lagerung/Transport Halbsinus 250 m/s 2, 6 ms, 1000 Schocks Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV) Störaussendung EN :2007, EN Klasse D und EN Störfestigkeit gegen leitungsgebundene Störgrößen auf den ± 1 kv; (nach IEC ; ± 2 kv; (nach IEC ; Burst) Versorgungsleitungen Surge Impuls / Leitung gegen Leitung) ± 2 kv; (nach IEC ; Surge Impuls / Leitung gegen Erde) Störfestigkeit auf Signalleitungen ± 1 kv; (nach IEC ; Burst; Länge <30 m) ± 2 kv; (nach IEC ; Burst; Länge >30 m) ± 2 kv; (nach IEC ; Surge Impuls/ Leitung gegen Erde; Länge > 30 m) Störfestigkeit gegen Entladen statischer Elektrizität Störfestigkeit gegen Hochfrequenzeinstrahlung Störfestigkeit gegen Magnetfelder SIMATIC Field PG M4 ± 4 kv Kontaktentladung (nach IEC : ESD) ± 8 kv Luftentladung (nach IEC : ESD) 10 V (bei Modem-Betrieb max. 3 V), mit 80% Amplitudenmodulation mit 1 khz, 10 khz MHz (nach IEC ) 10 V/m (bei Modem-Betrieb max. 3 V/m), mit 80 % Amplitudenmodulation mit 1 khz, 80 MHz MHz und 1,4 GHz... 2 GHz (nach IEC ) 1 V/m, mit 80 % Amplitudenmodulation mit 1 khz, 2,0 GHz... 2,7 GHz 1 V/m (nach IEC ) 100 A/m; 50/60 Hz (nach IEC ) SIMATIC Field PG M4 Temperatur Geprüft nach IEC , IEC Betrieb 3) + 5 C C, max. 10 C /h (keine Betauung) Lagerung/Transport - 20 C C, max. 20 C /h (keine Betauung) Relative Feuchte geprüft nach IEC , IEC , IEC Betrieb 5 %... 80% bei 25 C/h (keine Betauung) Lagerung/Transport 5 %... 95% bei 25 C/h (keine Betauung) Sicherheit Schutzklasse Schutzklasse II gemäß IEC Sicherheitsbestimmungen Nach VDE 0805 entspricht IEC :2006 IEC :2005 EN :2006 mit Änderung EN :2006/A11:2009 DIN EN (VDE0805-1): mit Änderung DIN EN /A11 (VDE0805-1/A11): UL Second Edition CAN/CSA-C22.2 No Second Edition Maße und Gewichte Anmessungen (B x H x T) in mm 385 x 53 x 275 Gewicht, etwa Ohne Akku ca. 3kg Mit Akku ca. 3,4 kg 1) Die Kapazität des Akkus verringert sich technologiebedingt mit jeder Ladung/Entladung oder auch durch Lagerung bei zu hohen/zu niedrigen Temperaturen. Dadurch reduziert sich mit der Zeit die Betriebsdauer je Akkuladung. Bei üblicher Handhabung kann der Akku innerhalb von sechs Monaten nach Kauf des Field PGs aufgeladen und entladen werden.der Kapazitätsverlust ist von der Gewährleistung ausgeschlossen. Auf die Funktion des Akkus besteht eine Gewährleistung von sechs Monaten. Nach Ablauf dieser sechs Monate wird bei signifikantem Leistungsabfall der Ersatz des Akkus durch einen Siemens Original-Akku empfohlen. 2) Integriertes WLAN mit speziell für das Field PG M4 ausgelegten Antennen. Das integrierte Wireless LAN ist für den Betrieb in Europa (CE), USA (FCC), Kanada (IC), Korea (KCC) und China (CCC) zugelassen. Bei Betrieb außerhalb dieser Länder sind die entsprechenden länderspezifischen Bestimmungen zu beachten. 3) Akkuladen und CD/DVD-Beschreiben nur bis zu einer Temperatur von 35 ºC möglich 12 Siemens ST 70 N /3

236 SIMATIC Programmiergeräte Programmiergeräte Field PG M4 Siemens AG 2014 Bestelldaten Artikel-Nr. Artikel-Nr. Programmiergerät Field PG M4 Standard 6ES A A Programmiergerät Field PG M4 Premium und Premium Plus 6ES Intel Celeron 1020E Prozessor, 2 MB Cache, 2,2 GHz, Festplatte 250 Gbyte HDD SATA, Multistandard DVD+-R/+-RW- Laufwerk, Intel HD-Grafik; ohne SIMATIC S5-Schnittstelle, ohne SIMATIC S5-EPROMMER Field PG M4 Premium: Intel Core i5-3320m-prozessor, 3 Mbyte Cache, 2,6 GHz (max. 3,3 GHz mit Turbo-Boost- Technik), Multistandard DVD+-R/+-RW- Laufwerk, Intel HD4000-Grafik 1 12 Display 15,6" Display, HD ready (1366 x 768) 15,6" Display, Full HD (1920 x 1080) Tastatur und Netzkabel (unbedingt erforderlich) Tastatur: QWERTY (& Deutsch); Netzkabel: Deutschland, Frankreich, Niederlande, Spanien, Belgien, Österreich, Schweden, Finnland Tastatur: QWERTY (& Deutsch); Netzkabel: United Kingdom Tastatur: QWERTY (& Deutsch); Netzkabel: Schweiz Tastatur: QWERTY (& Deutsch ); Netzkabel: USA Tastatur: QWERTY (& Deutsch); Netzkabel: Italien Tastatur: QWERTY (& Deutsch); Netzkabel: China; Zulassung für China (CCC) Tastatur: AZERTY; Netzkabel: Deutschland, Frankreich, Niederlande, Spanien, Belgien, Österreich, Schweden, Finnland Tastatur: AZERTY; Netzkabel: Schweiz Betriebssystem Windows 7 Ultimate SP1, 64-Bit (en, de, fr, es, it umschaltbar); STEP 5 und STEP 7 Micro/Win nicht vorinstalliert. STEP 5 auf Windows 7 nicht ablauffähig; installierter Arbeitsspeicher: 1 x 8 Gbyte DDR3 RAM Windows 7 Ultimate SP1, 64-Bit (en, de, fr, es, it umschaltbar); STEP 5 und STEP 7 Micro/Win nicht vorinstalliert. STEP 5 auf Windows 7 nicht ablauffähig; installierter Arbeitsspeicher: 2 x 8 Gbyte DDR3 RAM Lizenzen der SIMATIC Software Trial Lizenz: STEP 7 Prof. Combo (STEP 7 Prof. V13 und STEP 7 Prof. 2010), WinCC Adv. Combo (WinCC V13 und WinCC flexible 2008), STEP 7-Micro/Win V4.1 Lizenz: STEP 7 Prof. Combo (STEP 7 Prof. V13 und STEP 7 Prof. 2010), WinCC Adv. Combo (WinCC V13 und WinCC flexible 2008), STEP 7-Micro/Win V B C A B Field PG M4 Premium Plus: Intel Core i7-3520m- Prozessor, 4 Mbyte Cache, 2,9 GHz (max. 3,6 GHz mit Turbo-Boost- Technik), Multistandard DVD+-R/+- RW-Laufwerk, Intel HD4000-Grafik Festplatte 500 Gbyte HDD SATA (für Field PG M4 Premium und Premium Plus) 300 GByte SSD SATA (für Field PG M4 Premium und Premium Plus) 480 GByte SSD SATA (für Field PG M4 Premium und Premium Plus) SIMATIC S5-Schnittstelle Ohne S5-Schnittstelle, ohne S5-EPROMMER Mit S5-Schnittstelle, mit S5-EPROMMER; inkl. S5-AG- Kabel und EPROM-Adapter Display 15,6" Display, HD ready (1366 x 768) 15,6" Display, Full HD (1920 x 1080) Tastatur und Netzkabel (unbedingt erforderlich) Tastatur: QWERTY (& Deutsch); Netzkabel: Deutschland, Frankreich, Niederlande, Spanien, Belgien, Österreich, Schweden, Finnland Tastatur: QWERTY (& Deutsch); Netzkabel: United Kingdom Tastatur: QWERTY (& Deutsch); Netzkabel: Schweiz Tastatur: QWERTY (& Deutsch ); Netzkabel: USA Tastatur: QWERTY (& Deutsch); Netzkabel: Italien Tastatur: QWERTY (& Deutsch); Netzkabel: China; Zulassung für China (CCC) Tastatur: AZERTY; Netzkabel: Deutschland, Frankreich, Niederlande, Spanien, Belgien, Österreich, Schweden, Finnland Tastatur: AZERTY; Netzkabel: Schweiz 2 B C D A B /4 Siemens ST 70 N 2014

237 SIMATIC Programmiergeräte Programmiergeräte Field PG M4 Bestelldaten Artikel-Nr. Artikel-Nr. Programmiergerät Field PG M4 6ES Ersatz-Akku (Li-Ionen, 8,8 Ah) 1) 6ES7798-0AA07-0XA0 Premium und Premium Plus Nur für Field PG M4 Betriebssystem Windows XP Professional SP3 A MPI-Kabel 6ES7901-0BF00-0AA0 32-Bit MUI (en, de, fr, es, it); zur Verbindung von PG und installierter Arbeitsspeicher: SIMATIC S7 über MPI; 5 m 1 x 4 Gbyte DDR3 RAM. STEP 7 Professional V13 und S5-EPROM-Programmieradapter 6ES7798-0CA00-0XA0 WinCC Advanced V13 nicht zur SIMATIC S5-EPROM-Programmierung mit dem Field vorinstalliert. PG Windows 7 Ultimate SP1, 64-Bit (en, de, fr, es, it umschaltbar); STEP 5 und STEP 7 Micro/Win nicht vorinstalliert. STEP 5 auf Windows 7 nicht ablauffähig; installierter Arbeitsspeicher: 1 x 8 Gbyte DDR3 RAM Windows 7 Ultimate SP1, 64-Bit (en, de, fr, es, it umschaltbar); STEP 5 und STEP 7 Micro/Win nicht vorinstalliert. STEP 5 auf Windows 7 nicht ablauffähig; installierter Arbeitsspeicher: 2 x 8 Gbyte DDR3 RAM Dualboot: Windows XP Professional SP3 64-Bit und WIndows 7 Ultimate SP1 64-Bit; installierter Arbeitsspeicher: 1 x 8 Gbyte DDR3 RAM Dualboot: Windows XP Professional SP3 64-Bit und WIndows 7 Ultimate SP1 64-Bit; installierter Arbeitsspeicher: 2 x 8 Gbyte DDR3 RAM Lizenzen der SIMATIC Software Trial Lizenz: STEP 7 Prof. Combo (STEP 7 Prof. V13 und STEP 7 Prof. 2010), WinCC Adv. Combo (WinCC V13 und WinCC flexible 2008), STEP 7-Micro/Win V4.1 Lizenz: STEP 7 Prof. Combo (STEP 7 Prof. V13 und STEP 7 Prof. 2010), WinCC Adv. Combo (WinCC V13 und WinCC flexible 2008), STEP 7-Micro/Win V4.1 Lizenz: STEP 7 Prof. Combo (STEP 7 Prof. V13 und STEP 7 Prof. 2010), WinCC Adv. Combo (WinCC V13 und WinCC flexible 2008), STEP 7-Micro/Win V4.1, STEP 5; inkl. MPI-Kabel Zubehör Speichererweiterung 4 Gbyte RAM 6ES7648-2AH60-0KA0 8 Gbyte RAM 6ES7648-2AH70-0KA0 Externes Netzteil AC/DC 6ES7798-0GA03-0XA0 Nur für Field PG M4 Netzkabel (Länge 3 m) Nur für Field PG M2/M4 Für Deutschland, Frankreich, 6ES7900-5AA00-0XA0 Niederlande, Spanien, Belgien, Österreich, Schweden, Finnland für Großbritannien für Schweiz für USA für Italien für China 6ES7900-5BA00-0XA0 6ES7900-5CA00-0XA0 6ES7900-5DA00-0XA0 6ES7900-5EA00-0XA0 6ES7900-5FA00-0XA0 B C D E A B C S5-AG-Kabel Zur Verbindung von PG an SIMATIC S5-Steuerungen, 5 m Kit Wechselbare Festplatte Wechselbare Festplatte 500 Gbyte Serial-ATA; mit Schutztasche und Torx-Schraubendreher; für Field PG M3/M4 Kit Wechselbare SSD Wechselbare SSD 300 Gbyte Serial-ATA; mit Schutztasche und Torx-Schraubendreher; für Field PG M3/M4 Wechselbare SSD 480 Gbyte Serial-ATA; mit Schutztasche und Torx-Schraubendreher; für Field PG M3/M4 Adapter Serial-ATA zu USB 3.0 Zum Verwenden der Wechselfestplatte des Festplattenkits als externe Festplatte (nur für Field PG M4) Rucksack für Field PG M4 SIMATIC IPC Image & Partition Creator V3.3 Software-Tool für einfachste präventive Datensicherung und effizientes Partitionsmanagement auf SIMATIC IPC Software Update Service (Standard Edition) 2) Die Lieferung erfolgt entsprechend der Anzahl der bestellten SUS- Produkte (z. B. 10 Upgrade-Pakete mit 10 DVDs, 10 USB-Sticks usw.) STEP 7 Professional und STEP 7 Professional im TIA Portal WinCC Advanced 6ES5734-2BF00 6ES7791-2BA01-0AA0 6ES7791-2BA20-0AA0 6ES7791-2BA21-0AA0 6ES7790-1AA01-0AA0 6ES7798-0DA02-0XA0 6ES7648-6AA03-3YA0 6ES7810-5CC04-0YE2 6AV6613-0AA00-0AL0 1) Die Kapazität des Akkus verringert sich technologiebedingt mit jeder Ladung/Entladung oder auch durch Lagerung bei zu hohen/zu niedrigen Temperaturen. Dadurch reduziert sich mit der Zeit die Betriebsdauer je Akkuladung. Bei üblicher Handhabung kann der Akku innerhalb von sechs Monaten nach Kauf des Field PGs aufgeladen und entladen werden.der Kapazitätsverlust ist von der Gewährleistung ausgeschlossen. Auf die Funktion des Akkus besteht eine Gewährleistung von sechs Monaten. Nach Ablauf dieser sechs Monate wird bei signifikantem Leistungsabfall der Ersatz des Akkus durch einen Siemens Original-Akku empfohlen. 2) Nähere Informationen zum Software Update Service siehe Katalogteil 15, Seite xx/xx. 12 Siemens ST 70 N /5

238 SIMATIC Programmiergeräte Kommunikationssoftware SOFTNET für PROFIBUS Siemens AG 2014 Übersicht Bestelldaten Artikel-Nr. SOFTNET-PB S7 PC/IPC mit CP 5612/ CP 5622/CP 5711 und SOFTNET für PROFIBUS Software für S7-Kommunikation, inkl. FDL-Protokoll mit OPC-Server und Projektierungstool, Runtime- Software, Software und elektronisches Handbuch auf DVD-ROM, License Key auf USB-Stick, Klasse A; für CP 5612 (ab Win 7), CP 5622 (ab Win 7), CP 5711 S mit CM S mit CM PROFIBUS SOFTNET-PB S7 V12 für 32/64 Bit: Windows 7 Professional/Ultimate; für 32/64 Bit: Windows 8 Pro; für 64 Bit: Windows 2008 Server R2; für 64 Bit: Windows 2012 Server; deutsch/englisch Single License für eine Installation 6GK1704-5CW12-0AA0 S7-300 mit CP Software zur Kopplung von PG/PC und Notebooks mit Automatisierungssystemen Kommunikationsdienste: - PROFIBUS DP-Master Klasse 1 und 2 mit azyklischen Erweiterungen - PROFIBUS DP-Slave - PG/OP-Kommunikation - S7-Kommunikation - Offene Kommunikation (SEND/RECEIVE auf Basis der FDL- Schnittstelle) Entsprechende OPC-Server sind im Lieferumfang der jeweiligen Kommunikationssoftware enthalten Technische Daten S7-400 mit CP Extended G_IK10_XX_50039 Software Update Service für ein hr, mit automatischer Verlängerung; Voraussetzung: Aktuelle Software- Version Upgrade Ab Edition 2006 auf SOFTNET-S7 Edition 2008 oder V12 Von V6.0, V6.1, V6.2 oder V6.3 auf SOFTNET-S7 Edition 2008 oder V12 SOFTNET-PB DP Software für DP-Protokoll (Master Klasse 1 und 2), inkl. FDL-Protokoll mit OPC-Server und Projektierungstool; Runtime- Software, Software und elektronisches Handbuch auf DVD-ROM, License Key auf USB-Stick; für CP 5612 (ab Win 7), CP 5622 (ab Win 7), CP 5711 SOFTNET-PB DP V12 für 32/64 Bit: Windows 7 Professional/Ultimate; für 32/64 Bit: Windows 8 Pro; für 64 Bit: Windows 2008 Server R2; für 64 Bit: Windows 2012 Server; deutsch/englisch Single License für eine Installation 6GK1704-5CW00-3AL0 6GK1704-5CW00-3AE0 6GK1704-5CW00-3AE1 6GK1704-5DW12-0AA0 12 Leistungsdaten CP 5612/CP 5622/CP 5711 Monoprotokollbetrieb Anzahl anschließbarer DP-Slaves max. 60 Anzahl parallel ausstehender FDL- max. 50 Aufträge Anzahl von PG/OP- und S7-Verbindungen max. 8 DP-Master DP-V0, DP-V1 mit SOFTNET-PB DP DP-Slave DP-V0, DP-V1 mit SOFTNET-PB DP Slave Software Update Service für ein hr, mit automatischer Verlängerung; Voraussetzung: Aktuelle Software- Version Upgrade Ab Edition 2006 auf SOFTNET-DP Edition 2008 oder V12 Von V6.0, V6.1, V6.2 oder V6.3 auf SOFTNET-DP Edition 2008 oder V12 6GK1704-5DW00-3AL0 6GK1704-5DW00-3AE0 6GK1704-5DW00-3AE1 12/6 Siemens ST 70 N 2014

239 SIMATIC Programmiergeräte Kommunikationssoftware SOFTNET für PROFIBUS Bestelldaten Artikel-Nr. Artikel-Nr. SOFTNET-PB DP-Slave Software für DP-Slave, mit OPC- Server und Projektierungstool, Single License für eine Installation, Runtime-Software, Software und elektronisches Handbuch auf DVD- ROM, License Key auf USB-Stick, Klasse A; für CP 5612 (ab Win 7), CP 5622 (ab Win 7), CP 5711 SOFTNET-PB DP Slave V12 für 32/64 Bit: Windows 7 Professional/Ultimate; für 32/64 Bit: Windows 8 Pro; für 64 Bit: Windows 2008 Server R2; für 64 Bit: Windows 2012 Server; deutsch/englisch Single License für eine Installation 6GK1704-5SW12-0AA0 Software Update Service für ein hr, mit automatischer Verlängerung; Voraussetzung: Aktuelle Software- Version Upgrade Ab Edition 2006 auf SOFTNET-DP Slave Edition 2008 oder V12 Von V6.0, V6.1, V6.2 oder V6.3 auf SOFTNET-DP Slave Edition 2008 oder V12 6GK1704-5SW00-3AL0 6GK1704-5SW00-3AE0 6GK1704-5SW00-3AE1 Hinweis Die Windows XP Version der Software ist weiterhin für ältere CPs verfügbar, siehe Industry Mall: 12 Siemens ST 70 N /7

240 SIMATIC Programmiergeräte Kommunikationssoftware HARDNET-IE S7-REDCONNECT Übersicht Siemens AG 2014 PC mit 2 x CP 1613 A2/CP 1623/CP 1628 und HARDNET-IE S7-REDCONNECT Industrial Ethernet S7-400H PROFIBUS Systemkonfiguration S7-REDCONNECT ET 200M H-CPU im Single Mode G_IK10_XX_10048 ISO TCP/ UDP PN MRP OPC PG/OP S7/S5 Zum Anschluss von PCs über redundanten Industrial Ethernet an die SIMATIC S7-400H Schützt vor Ausfall der Kommunikation bei Störung im Doppelbus oder in redundanten Ringen Für redundant ausgelegtes Layer 2 oder Layer 3 Industrial Ethernet Auch in nicht redundanten Netzen einsetzbar Kein zusätzlicher Programmieraufwand im PC und in H- Systemen erforderlich Entsprechende OPC-Server und Projektierungstools sind im Lieferumfang der jeweiligen Kommunikationssoftware enthalten Erhöhte Redundanz über 4-Wege-Kommunikation (ab STEP 7 V5.1 + SP4) IT G_IK10_XX_10184 Bestelldaten Artikel-Nr. Artikel-Nr. HARDNET-IE S7-REDCONNECT Software für ausfallsichere S7- Kommunikation über redundante Netze, inkl. S7-OPC-Server, HARDNET-IE S7, Runtime-Software, Software und elektronisches Handbuch auf CD-ROM, License Key auf USB-Stick, Klasse A; HARDNET-IE S7-REDCONNECT Power Pack V12 für 32/64 Bit: Windows 7 Professional/Ultimate; für 64 Bit: Windows 2008 Server R2; für 32/64 Bit Windows 8 Pro; für Windows Server 2012 deutsch/englisch; 6GK1716-0HB12-0AC0 12 Für CP 1613 A2, CP 1623, CP 1628 HARDNET-IE S7-REDCONNECT V12 für 32/64 Bit: Windows 7 Professional/Ultimate; für 64 Bit: Windows 2008 Server R2 für 32/64 Bit Windows 8 Pro; für Windows Server 2012 deutsch/englisch Single License für eine Installation Software Update Service für ein hr, mit automatischer Verlängerung; Voraussetzung: Aktuelle Software- Version Upgrade Ab Edition 2006 auf S7- REDCONNECT Edition 2008 oder HARDNET-IE S7-REDCONNECT V12 Von V6.0, V6.1, V6.2 oder V6.3 auf S7-REDCONNECT Edition 2008 oder HARDNET-IE S7- REDCONNECT V12 Für CP 1613 A2, CP 1623, CP 1628 HARDNET-IE S7-REDCONNECT Power Pack Zur Erweiterung von HARDNET-IE S7 auf HARDNET-IE S7-REDCONNECT / von S auf S7- REDCONNECT, Single License für eine Installation, Runtime-Software, Software und elektronisches Handbuch auf CD-ROM, License Key auf USB-Stick, Klasse A; 6GK1716-0HB12-0AA0 6GK1716-0HB00-3AL0 6GK1716-0HB00-3AE0 6GK1716-0HB00-3AE1 Kommunikationsprozessor CP 1613 A2 PCI-Karte (32 Bit, 33 MHz/66 MHz; 3,3 V/5 V Universal keyed) zum Anschluss an Industrial Ethernet (10/100 Mbit/s) mit ITP und RJ45- Anschluss über HARDNET-IE S7 und S7-REDCONNECT, Betriebssystemsupport siehe SIMATIC NET Software Kommunikationsprozessor CP 1623 PCI Express x1-karte zum Anschluss an Industrial Ethernet (10/100/1000 Mbit/s) mit 2-Port- Switch (RJ45) über HARDNET-IE S7 und S7-REDCONNECT, Betriebssystemsupport siehe SIMATIC NET Software Kommunikationsprozessor CP 1628 PCI Express x1-karte zum Anschluss an Industrial Ethernet (10/100/1000 Mbit/s) mit 2-Port- Switch (RJ45) und integrierter Security (Firewall, VPN) über HARDNET-IE S7 und S7- REDCONNECT, Betriebssystemsupport siehe SIMATIC NET Software 6GK1161-3AA01 6GK1162-3AA00 6GK1162-8AA00 12/8 Siemens ST 70 N 2014

241 SIMATIC Programmiergeräte Kommunikationssoftware SOFTNET für Industrial Ethernet Übersicht Bestelldaten SOFTNET/ HARDNET-IE S7 und IE S7 OPC Redundancy SOFTNET/ HARDNET-IE S7 und IE S7 OPC Redundancy Bedienen und Beobachten SOFTNET-S7 für Industrial Ethernet Software für S7- und offene Kommunikation, inkl. OPC-Server, PG/OP-Kommunikation und NCM PC / STEP 7 Professional V12, Runtime-Software, Software und elektronisches Handbuch auf CD-ROM, License Key auf USB- Stick, Klasse A SOFTNET-IE S7 V12 Industrial Ethernet für 32/64 Bit Windows 7 Professional/Ultimate; für 64 Bit: Windows 2008 Server R2; für 32/64 Bit Windows 8 Pro; für Windows Server 2012 deutsch/englisch S mit CSM 1277 S7-300 mit CP S7-400 mit CP Systemkonfiguration SOFTNET für Industrial Ethernet ISO TCP/ UDP PN MRP OPC PG/OP S7/S5 Software zur Kopplung von PG/PC/Workstation mit Automatisierungssystemen Kommunikationsdienste: - PG/OP-Kommunikation - S7-Kommunikation - Offene Kommunikation (SEND/RECEIVE) Einsetzbar zusammen mit - Layer 2-Ethernet-Karte (PCI/PCIe), z. B. CP 1612 A2 - Integrierte Industrial Ethernet-Schnittstelle - Modem/ISDN (Remote Access Service RAS) Kompletter Protokollstack als Softwarepaket Erhöhte Verfügbarkeit durch zusätzliche Optionspakete, wie OPC-Server-Redundanz IT G_IK10_XX_10045 G_IK10_XX_10185 bis 64 Verbindungen Single License für eine Installation Software Update Service für ein hr, mit automatischer Verlängerung; Voraussetzung: Aktuelle Software- Version Upgrade Ab Edition 2006 auf Edition 2008 oder V12 Von V6.0, V6.1, V6.2 oder V6.3 auf Edition 2008 oder V12 SOFTNET-IE S7 REDCONNECT VM V12 Software für ausfallsichere S7- Kommunikation über redundante Netze, inkl. S7-OPC-Server, Runtime-Software, Software und elektronisches Handbuch auf CD-ROM, License Key auf USB-Stick, Klasse A für 32/64 Bit: Windows 7 Professional/Ultimate; für 64 Bit: Windows 2008 Server R2; für 32/64 Bit Windows 8 Pro; für Windows Server 2012 deutsch/englisch; Single License für eine Installation SOFTNET-IE S7 Lean Edition V12 bis acht Verbindungen Single License für eine Installation Software Update Service 6GK1704-1CW12-0AA0 6GK1704-1CW00-3AL0 6GK1704-1CW00-3AE0 6GK1704-1CW00-3AE1 6GK1704-0HB12-0AA0 6GK1704-1LW12-0AA0 6GK1704-1LW00-3AL0 Technische Daten Leistungsdaten S7- und PG/OP-Kommunikation (Anzahl betreibbarer Verbindungen) SOFTNET-IE S7 max. 64 SOFTNET-IE S7 Lean max. 8 für ein hr, mit automatischer Verlängerung; Voraussetzung: Aktuelle Software- Version Upgrade Ab Edition 2006 auf Edition 2008 oder V12 Von V6.0, V6.1, V6.2 oder V6.3 auf Edition 2008 oder V12 6GK1704-1LW00-3AE0 6GK1704-1LW00-3AE1 12 Siemens ST 70 N /9

242 SIMATIC Programmiergeräte Kommunikationssoftware SOFTNET für Industrial Ethernet Siemens AG 2014 Bestelldaten Artikel-Nr. Artikel-Nr. SOFTNET-PG für Industrial Ethernet Software für PG/OP-Kommunikation, Runtime-Software, Software und elektronisches Handbuch auf CD-ROM, License Key auf USB- Stick, Klasse A SOFTNET-IE PG V12 für 32/64 Bit: Windows 7 Professional/Ultimate; für 64 Bit: Windows 2008 Server R2; für 32/64 Bit Windows 8 Pro; für Windows Server 2012: deutsch/englisch Single License für eine Installation Software Update für ein hr, mit automatischer Verlängerung; Voraussetzung: Aktuelle Software- Version 6GK1704-1PW12-0AA0 6GK1704-1PW00-3AL0 Upgrade Ab Edition 2006 auf Edition 2008 oder V12 Von V6.0, V6.1, V6.2 oder V6.3 auf Edition 2008 oder V12 IE S7 OPC Redundancy Software für redundante OPC- Server im Umfeld von Industrial Ethernet Software S7-Produkten, Runtime-Software, Software und elektronisches Handbuch auf CD- ROM, License Key auf USB-Stick, Klasse A IE S7 OPC Redundancy V12 für 64 Bit: Windows 2008 Server R2; deutsch/englisch Single License für eine Installation 6GK1704-1PW00-3AE0 6GK1704-1PW00-3AE1 6GK1706-1CW12-0AA /10 Siemens ST 70 N 2014

243 SIMATIC Programmiergeräte Kommunikationssoftware SOFTNET PN IO Übersicht PC/IPC mit SOFTNET PN IO SIMATIC NET OPC-Scout WinCC OPC-Client Microsoft Office OPC-Client OPC XML Webclient OPC UA COM/DCOM PN IO OPC-Server OPC XML DA als Webservice Internet Intranet PROFINET- Kommunikation SOFTNET PN IO PROFINET Industrial Ethernet IE/PB Link PN IO PROFIBUS ET 200pro ET 200S mit IM PN z.b. S7-300 mit CPU 31x und CP Advanced z.b. S7-300 mit CP als Slave ET 200S G_IK10_XX_10073 PC mit SOFTNET PN IO als PROFINET IO-Controller ISO TCP/ UDP PN MRP OPC PG/OP S7/S5 IT G_IK10_XX_10170 Software mit PROFINET IO-Controller-Funktion zur Kopplung von PG/PC und IPC mit PROFINET IO-Devices Mögliche Anwendungsfälle: - PC-basierte Steuerungs-Systeme - HMI-Systeme - Testapplikationen Kommunikations-Dienste: - PROFINET IO-Controller Einsetzbar zusammen mit - Layer2-Ethernet Karte (PCI/PCIe), z.b. CP 1612 A2 - Integrierte Industrial Ethernet Schnittstellen der SIMATIC PG/PC Kostengünstige Lösung für den unteren Leistungsbereich OPC-Server für die IO-Anbindung über PROFINET im Lieferumfang enthalten 12 Siemens ST 70 N /11

244 SIMATIC Programmiergeräte Kommunikationssoftware SOFTNET PN IO Siemens AG 2014 Technische Daten Bestelldaten Artikel-Nr. SOFTNET PN IO Leistungsdaten Anzahl betreibbarer IO-Devices max. 64 Anzahl externer IO-Stränge in einem max. 1 Zentralrack Größe der IO-Datenbereiche gesamt - IO-Eingangsbereich max. 2 kbyte - IO-Ausgangsbereich max. 2 kbyte Größe der IO-Datenbereiche pro angeschlossenem IO-Device - IO-Eingangsbereich max Byte - IO-Ausgangsbereich max Byte SOFTNET PN IO Software für PROFINET IO- Controller mit OPC-Server und NCM PC / STEP7 Professional V12; Runtime-Software, Software und elektronisches Handbuch auf CD- ROM, License Key auf USB-Stick, Klasse A SOFTNET-IE PN IO V12 für 32/64 Bit Windows 7 Professional/Ultimate; für Windows 2008 Server R2; für 32/64 Bit Windows 8 Pro; für Windows Server 2012 deutsch/englisch Single License für eine Installation Software Update Service für ein hr, mit automatischer Verlängerung; Voraussetzung: Aktuelle Software- Version Upgrade Ab Edition 2006 auf SOFTNET PN IO Edition 2008 oder V12 Von V6.0, V6.1, V6.2 oder V6.3 auf SOFTNET PN IO Edition 2008 oder V12 6GK HW12-0AA0 6GK1704-1HW00-3AL0 6GK1704-1HW00-3AE0 6GK1704-1HW00-3AE /12 Siemens ST 70 N 2014

245 SIMATIC Programmiergeräte Kommunikationssoftware OPC-Server für Industrial Ethernet Übersicht PC/Windows PC SIMATIC NET OPC-Scout WinCC OPC-Client Microsoft Office OPC-Client OPC XML Webclient OPC UA COM/DCOM Internet Intranet DP OPC-Server FMS OPC-Server DP-Protokoll FMS-Protokoll S7 OPC-Server S/R OPC-Server PN IO OPC-Server S7-Kommunikation Offene Kommunikation (SEND/RECEIVE) PROFINET SNMP OPC-Server SNMP OPC XML DA als Webservice PROFINET Industrial Ethernet S S PC S S S7-400 S7-300 ET 200pro SIMATIC S5 PROFIBUS PC SIMATIC S5 (nur SEND/RECEIVE) G_IK10_XX Systemintegration mit OPC-Server OPC (Openness, Productivity & Collaboration) ist eine standardisierte, offene und herstellerunabhängige Schnittstelle, die in der Automatisierungstechnik weit verbreitet ist. Es wird grundsätzlich zwischen klassischem OPC und dessen konsequenter Weiterentwicklung OPC UA (Unified Architecture) unterschieden. Eine sanfte Migration hin zum neuen Standard OPC UA ist einfach möglich; dieser bietet zusätzlichen Mehrwert, z. B. Security. Die SIMATIC NETOPC-Server bieten für SIMATIC S7 und PROFINET die beiden Schnittstellen OPC UA und klassisches OPC an. Entsprechende OPC-Server sind im Lieferumfang der jeweiligen Kommunikationssoftware enthalten Standardisierte, offene, herstellerunabhängige Schnittstelle Anbindung von OPC-fähigen Windows-Applikationen an die S7-Kommunikation, offene Kommunikation (SEND/RECEIVE), PROFINET und SNMP Erhöhte Verfügbarkeit durch zusätzliche Optionspakete, wie OPC-Serverredundanz OPC-Scout mit Browserfunktionalität als OPC-Client und OCX Data Control/.NET Data Control für einfache OPC-Client- Erstellung 12 Siemens ST 70 N /13

246 SIMATIC Programmiergeräte Kommunikationssoftware OPC-Server für Industrial Ethernet Siemens AG 2014 Technische Daten Programmierung Schnittstellen Produkte Industrial Ethernet HARDNET-IE S7, SOFTNET-IE S7, SOFTNET-IE S7 Lean SNMP OPC-Server S7 OPC Redundancy PROFINET SOFTNET-IE PN IO 1) auch S5-kompatible Kommunikation Synchrones und asynchrones Lesen und Schreiben von Variablen Beobachten von Variablen durch den OPC-Server mit Meldung an den Client bei Änderung Verwendung von Mengenoperationen; daher kann eine große Anzahl an Daten in einer kurzen Zeit verarbeitet werden Custom Interface (C++, NET); daher ist OPC performant Automation Interface (VB, Excel, Access, Delphi,...); daher einfach zu nutzen Grafiken mit OCX oder.net Data Control; daher kann konfiguriert anstelle von programmiert werden OPC XML-Interface für Data Access enthält OPC-Server für: S7-OPC-Server für S7-Kommunikation, XML-DA S5-OPC-Server für Offene Kommunikation 1) Kommunikation, XML-DA SNMP OPC-Server für SNMP-Protokollzugang; XML-DA Redundanter S7-OPC-Server für S7-Kommunikation PN IO OPC-Server für PROFINET IO- Kommunikation; XML-DA PROFIBUS HARDNET-PB DP, SOFTNET-PB DP, DP-OPC-Server für PROFIBUS DP- SOFTNET-PB DP Slave Kommunikation; XML-DA FMS-5613 FMS-OPC-Server für PROFIBUS FMS- Kommunikation; XML-DA HARDNET-PB S7, SOFTNET-PB S7 S7-OPC-Server für S7-Kommunikation, XML-DA S7 OPC Redundancy Redundanter S7-OPC-Server für S7-Kommunikation Bestelldaten SNMP OPC-Server Zustandsüberwachung SNMPfähiger Geräte in beliebigen OPC- Client-Systemen, z.b. SIMATIC WinCC/PCS 7 S7 OPC Redundancy Software für redundante OPC- Server im Umfeld von Industrial Ethernet Software S7-Produkten, Runtime-Software, Software und elektronisches Handbuch auf CD- ROM, License Key auf USB-Stick, Klasse A S7 OPC Redundancy V12 für 64 Bit: Windows 2008 Server R2; deutsch/englisch Single License für eine Installation Software Update Service für ein hr, mit automatischer Verlängerung; Voraussetzung: Aktuelle Software- Version Artikel-Nr. siehe SNMP OPC-Server 6GK1706-1CW12-0AA0 6GK1706-1CW00-3AL /14 Siemens ST 70 N 2014

247 SIMATIC Programmiergeräte Kommunikationssoftware SNMP OPC-Server Übersicht Bestelldaten Artikel-Nr. SNMP OPC-Server Pumpstation Network inklusive MIB-Compiler; Single License für eine Installation der Runtime-Software; Software und elektronisches Handbuch auf CD- ROM; License Key auf USB-Stick, Klasse A; Pump Main Pump Substation 1 1GBit Pump Old S_IK10_XX_00004 SNMP OPC-Server Basic Administration von bis zu 20 IP- Adressen Basic V12 für 32/64 Bit: Windows 7 Professional/Ultimate; für 64 Bit: Windows 2008 Server R2; für 32/64 Bit: Windows 8 Pro; für Windows Server 2012 Single License für eine Installation Software Update Service SNMP OPC-Server Basic 6GK1706-1NW12-0AA0 6GK1706-1NW00-3AL0 Zustandsüberwachung SNMP-fähiger Geräte in beliebigen OPC-Client-Systemen, z. B. SIMATIC WinCC/PCS 7 Einfacher Zugriff auf SNMP-fähige Geräte über die OPC- Schnittstelle Geräte ohne SNMP-Agenten können über den Ping-Mechanismus überwacht werden Konfiguration und Projektierung mit STEP 7 (bis STEP 7 V5.5) oder NCM PC Fertige SNMP-Diagnoseprofile für Siemens-Geräte z. B. SCALANCE X/W Erzeugung beliebiger SNMP-Diagnoseprofile durch den integrierten MIB-Compiler Einfaches Anlegen der überwachten Geräte mit Hilfe einer Autodiscovery-Funktion für ein hr, mit automatischer Verlängerung; Voraussetzung: Aktuelle Software- Version Upgrade SNMP OPC-Server Basic Ab Edition 2006 auf Edition 2008 oder V12 Von V6.0, V6.1, V6.2 oder V6.3 auf Edition 2008 oder V12 SNMP OPC-Server Extended Administration von bis zu 200 IP- Adressen Extended V12 für 32/64 Bit: Windows 7 Professional/Ultimate; für 64 Bit: Windows 2008 Server R2; für 32/64 Bit Windows Pro; für Windows Server 2012 Single License für eine Installation 6GK1706-1NW00-3AE0 6GK1706-1NW00-3AE1 6GK1706-1NX12-0AA0 Software Update Service SNMP OPC-Server Extended 6GK1706-1NX00-3AL0 für ein hr, mit automatischer Verlängerung; Voraussetzung: Aktuelle Software- Version Upgrade SNMP OPC-Server Extended Ab Edition 2006 auf Edition 2008 oder V12 Von V6.0, V6.1, V6.2 oder V6.3 auf Edition 2008 oder V12 SNMP OPC-Server Power Pack Zur Erweiterung von SNM OPC- Server Basic auf SNM OPC-Server Extended 6GK1706-1NX00-3AE0 6GK1706-1NX00-3AE1 12 Power Pack V12 6GK1706-1NW12-0AC0 Siemens ST 70 N /15

248 SIMATIC Programmiergeräte Siemens AG 2014 Notizen 12 12/16 Siemens ST 70 N 2014

249 Anhang Siemens AG /2 Siemens Industry Training 15/4 Kursübersicht 15/6 SIMATIC S7 Serviceausbildung auf Basis TIA Portal 15/8 SIMATIC S7 Programmieren auf Basis TIA Portal 15/10 SIMATIC S7 Serviceausbildung auf Basis STEP 7 V5.x und SIMATIC S7-300/400 15/11 SIMATIC S7 Programmieren auf Basis STEP 7 V5.x und SIMATIC S7-300/400 15/12 SITRAIN Kurssuche 15/13 Trainingskoffer 15/15 Weiterführende Dokumentation 15/15 SIMATIC Manual Collection 15/16 Normen und Approbationen 15/16 CE-Kennzeichen 15/17 Zertifikate 15/17 Qualitätsmanagement 15/18 Ansprechpartner bei Industry Automation und Drive Technologies 15/18 Ansprechpartner weltweit 15/19 Siemens Solution Partner Automation Drives 15/20 Siemens Automation Cooperates with Education 15/20 Know-how aus der Praxis 15/22 Online-Dienste 15/22 Informationen und Bestellmöglichkeiten im Internet und auf DVD 15/23 Informations- und Downloadcenter, Social Media, Mobile Media 15/24 Industry Services 15/24 Ihre Maschinen und Anlagen können mehr mit Industry Services. 15/25 Industry Services über den gesamten Lebenszyklus 15/29 Softwarelizenzen 15/31 Sachverzeichnis 15/33 Bestellnummernverzeichnis 15/34 Verkaufs- und Lieferbedingungen Siemens ST 70 N 2014

250 Anhang Siemens Industry Training Siemens AG 2014 Schneller mehr anwendbares Know-how: Praxistraining vom Hersteller Siemens Industry Training steht Ihnen bei der Bewältigung Ihrer Aufgaben umfassend zur Seite. Mit Training vom Marktführer in der Industrie gewinnen Sie an Sicherheit und Souveränität in Ihren Entscheidungen. Gerade wenn es um den optimalen Einsatz von Produkten und die effiziente Nutzung von Anlagen geht. Sie können Defizite bestehender Anlagen beseitigen und teure Fehlplanungen von vornherein ausschließen. Erstklassiges Know-how macht sich direkt bezahlt: in verkürzten Anlaufzeiten, qualitativ hochwertigen Endprodukten, schnellerer Fehlerbehebung und verringerten Ausfallzeiten. Also in Summe mehr Ertrag und weniger Kosten. Mit Siemens Industry Training mehr erreichen Kürzere Zeiten für Inbetriebnahme, Wartung und Service Optimierte Produktionsabläufe Sichere Projektierung und Inbetriebnahme Minimierung von Ausfallzeiten an der Anlage Flexibles Anpassen der Anlage an die Markterfordernisse Sicherstellen von Qualitätsstandards in der Fertigung Größere Zufriedenheit und Motivation der Mitarbeiter Kürzere Einarbeitungszeiten bei Technologie- und Personalwechsel Das zeichnet das Siemens Industry Training aus Top-Trainer Unsere Trainer kommen direkt aus der Praxis und verfügen über umfangreiche didaktische Erfahrungen. Die Kursentwickler haben einen direkten Draht zur Produktentwicklung und geben ihr Wissen direkt an die Trainer weiter. Praxisnähe Die Praxisnähe der Trainer macht es möglich, Ihnen das theoretische Wissen wirklich plausibel zu machen. Zudem legen wir höchsten Wert auf praktische Übungen, die bis zur Hälfte der Kurszeit einnehmen. Im Arbeitsalltag können Sie das Gelernte also sofort umsetzen. Wir schulen Sie an modernsten, methodisch-didaktisch konzipierten Trainingsgeräten. So trainiert fühlen Sie sich absolut sicher. Lernvielfalt Mit insgesamt etwa 300 Präsenzkursen schulen wir das gesamte Spektrum der Siemens Industry Produktwelt und das Zusammenwirken der Produkte auf Anlagen. Training maßgeschneidert Der Weg ist nicht weit. Sie finden uns über 50 mal in Deutschland und weltweit in 62 Ländern. Sie möchten statt einem unserer 300 Kurse ein ganz individuelles Training? Unsere Lösung: Wir schneidern Ihnen das Programm persönlich auf Ihren Bedarf zu. Geschult wird in unseren Trainings-Centern oder bei Ihnen im Betrieb. Die richtige Mischung: Blended Learning Blended Learning ist die Kombination von verschiedenen Lernmedien und -sequenzen. So kann beispielsweise ein Präsenzkurs in einem Trainings-Center durch Selbstlernprogramme zur Vor- oder Nachbereitung optimal ergänzt werden. Zusatzeffekt: weniger Reisekosten und Ausfallzeiten. 15 Kontakt Besuchen Sie uns im Internet unter: oder lassen Sie sich von uns persönlich beraten und fordern Sie unseren aktuellen Trainingskatalog an: Siemens Industry Training Kundenberatung Deutschland: Tel.: +49 (911) Fax: +49 (911) /2 Siemens ST 70 N 2014

251 Anhang Siemens Industry Training Einleitung Training für SIMATIC SITRAIN hält für die Produktpalette der Industrie-Automatisierungssysteme SIMATIC ein breites Trainingsangebot bereit. Je nach Anforderung machen wir Sie fit für die konkrete Anwendung oder vermitteln Ihnen wichtiges Hintergrundwissen rund um Produkte und Systeme. Für Totally Integrated Automation (TIA) bietet SITRAIN eine SIMATIC S7-Service und Programmierausbildung an, und das auf beiden Plattformen parallel: einmal basierend auf unserem bewährten STEP 7 V5.x und auch auf unserer integrierten Oberfläche TIA Portal. Diese Ausbildung integriert neben den eigentlichen STEP 7- Themen auch Inhalte zu Kommunikation, Safety Integrated, Antriebstechnik und Bedien- und Beobachtungssystemen. Damit ist gewährleistet, dass der Teilnehmer die eigene Anlage optimal in Betrieb nehmen und betreuen sowie alle Potenziale effektiv nutzen kann. SIMATIC-Serviceausbildung SIMATIC S7 Serviceausbildung 1 SIMATIC S7 Serviceausbildung 2 SIMATIC S7 Serviceausbildung 3 Jeweils bestehend aus einem 5-tägigen Präsenzkurs und Web Based Trainings zur Vor- oder Nachbereitung. SIMATIC-Programmierausbildung SIMATIC S7 Programmieren 1 SIMATIC S7 Programmieren 2 SIMATIC S7 Programmieren 3 Jeweils bestehend aus einem 5-tägigen Präsenzkurs und Web Based Trainings zur Vor- oder Nachbereitung. Voraussetzungen Ihnen steht ein Online-Eingangstest zur Verfügung, mit dem Sie sicherstellen, dass der von Ihnen gewählte Kurs Ihrem Kompetenzlevel entspricht. Die praktischen Übungen In den Präsenzteilen dieser Ausbildungen werden praktische Übungen an einem Anlagenmodell durchgeführt, das aus dem Automatisierungssystem SIMATIC S7, Dezentraler Peripherie, Panel, Antrieb und einem Bandmodell besteht. Weiterbildung mit Abschlusszeugnis Nach Abschluss des zweiten Service-Kurses können Sie eine Prüfung ablegen und die Qualifizierung als Siemens zertifizierte/r SIMATIC Techniker/in erwerben. Nach Abschluss des dritten Service- bzw. Programmiertrainings können Sie jeweils eine Prüfung ablegen, die zum Erwerb der Qualifikation Automatisierungstechniker/in Service oder auch Projektierung entspr. ZVEI führt. 15 Industrie-Automatisierungssysteme SIMATIC Industrie-Automatisierungssysteme SIMATIC Siemens ST 70 N /3

252 Anhang Siemens Industry Training Siemens AG 2014 Kursübersicht Kurs geeignet für Titel Planung Realisierung Betrieb Dauer/ Medium Bestellcode SIMATIC Übersicht SIMATIC für Nicht-Techniker 2 Tage ST-7TIAK Produktionsautomatisierung mit SIMATIC 4 Tage ST-7TIA SPS-Wissen für Einsteiger 6 Stunden WT-SPSEIN SIMATIC S7 auf Basis TIA Portal und SIMATIC S SIMATIC S SIMATIC S Basiskurs TIA 3 Tage TIA-MICRO1 SIMATIC S Aufbaukurs TIA 3 Tage TIA-MICRO2 SIMATIC S7 auf Basis TIA Portal und SIMATIC S SIMATIC S7 Serviceausbildung auf Basis TIA Portal und SIMATIC S SIMATIC TIA Portal System-Umsteigerkurs auf SIMATIC S TIA 5 Tage TIA-SYSUP SIMATIC TIA Portal Service 1 TIA 5 Tage TIA-SERV1 SIMATIC TIA Portal Service 2 TIA 5 Tage TIA-SERV2 Siemens zertifizierte/r SIMATIC-Techniker/in auf Basis TIA Portal TIA 3 Tage CPT-FAST1 SIMATIC TIA Portal Service 3 TIA 5 Tage TIA-SERV3 Automatisierungstechniker/in Service entspr. ZVEI auf Basis TIA Portal SIMATIC S7 Programmierausbildung auf Basis TIA Portal und SIMATIC S SIMATIC TIA Portal System-Umsteigerkurs auf SIMATIC S TIA 3 Tage CPT-FAST2 TIA 5 Tage TIA-SYSUP SIMATIC TIA Portal Programmieren 1 TIA 5 Tage TIA-PRO1 SIMATIC TIA Portal Programmieren 2 TIA 5 Tage TIA-PRO2 SIMATIC TIA Portal Programmieren 3 TIA 5 Tage TIA-PRO3 Automatisierungstechniker/in Projektierung entspr. ZVEI auf Basis TIA Portal TIA 3 Tage CPT-FAP SIMATIC TIA Portal Strukturiertes Programmieren TIA 6 Stunden WT-TIAPROA SIMATIC S7 Engineering Tools auf Basis TIA Portal und SIMATIC S SIMATIC S7, Programmieren mit S7-GRAPH auf Basis TIA Portal TIA 2 Tage TIA-GRAPH SIMATIC S7, Programmieren mit SCL auf Basis TIA Portal TIA 2 Tage TIA-SCL SIMATIC TIA Portal Strukturiertes Programmieren TIA 6 Stunden WT-TIAPROA SIMATIC Safety Integrated auf Basis TIA Portal und SIMATIC S Sicherheit von Maschinen - CE-Kennzeichnung & Normen TIA 2 Tage ST-CENORM Programmieren fehlersicherer SIMATIC S7 mit STEP 7 Safety Advanced auf Basis TIA Portal TIA 3 Tage TIA-SAFETY TIA Diese Kurse werden auf Basis der Engineering-Plattform TIA Portal durchgeführt /4 Siemens ST 70 N 2014

253 Anhang Siemens Industry Training Kursübersicht Kurs geeignet für Titel Planung Realisierung Betrieb Dauer/ Medium Bestellcode SIMATIC S7 auf Basis STEP 7 V5.x und SIMATIC S7-300/-400 SIMATIC S7 Serviceausbildung auf Basis STEP 7 V5.x und SIMATIC S7-300/400 SIMATIC S7 Serviceausbildung 1 5 Tage ST-SERV1 SIMATIC S7 Serviceausbildung 2 5 Tage ST-SERV2 Siemens zertifizierte/r SIMATIC-Techniker/in 3 Tage CP-FAST1 SIMATIC S7 Serviceausbildung 3 5 Tage ST-SERV3 Automatisierungstechniker/in Service entspr. ZVEI 3 Tage CP-FAST2 SIMATIC S7 Programmierausbildung auf Basis STEP 7 V5.x und SIMATIC S7-300/400 SIMATIC S7 Programmieren 1 5 Tage ST-PRO1 SIMATIC S7 Programmieren 2 5 Tage ST-PRO2 SIMATIC S7 Programmieren 3 5 Tage ST-PRO3 Automatisierungstechniker/in Projektierung entspr. ZVEI 3 Tage CP-FAP SIMATIC S7 Engineering Tools auf Basis STEP 7 V5.x und SIMATIC S7-300/400 SIMATIC S7, Programmieren mit SCL 2 Tage ST-7SCL SIMATIC S7, Ablaufsteuerung mit S7-GRAPH 2 Tage ST-7GRAPH SIMATIC S7, Grafische Programmierung mit CFC 2 Tage ST-7CFC SIMATIC S7 Diagnosestrategien für Experten 4 Tage ST-DIAGEXP SIMATIC Safety Integrated auf Basis STEP 7 V5.x und SIMATIC S7-300/400 Fehlersichere SIMATIC S7 Steuerungen mit Distributed Safety 3 Tage ST-PPDS programmieren Sicherheit von Maschinen - CE-Kennzeichnung & Normen 2 Tage ST-CENORM Risk Assessment Management - Methodik zur normenkonformen Durchführung der Risikobeurteilung Hochverfügbare/fehlersichere SIMATIC S7-400H -Steuerung mit dem F-Systems projektieren 1 Tag ST-RAM 3 Tage ST-PPFS Projektieren und Programmierung hochverfügbarer SIMATIC S7-400 H Steuerungen 3 Tage ST-7H400H SIMATIC Technology auf Basis STEP 7 V5.x und SIMATIC S7-300/-400 SIMATIC TDC / Projektieren mit D7-SYS und CFC 5 Tage SD-TDC Technologie CPU 315T-2DP, 317T-2D, 317TF-2DP projektieren 5 Tage MC-T-CPU SIMATIC T-CPU Kinematiken und Bahninterpolation 2 Tage MC-TCPU-K SINAMICS S120 Service und Inbetriebnahme 5 Tage DR-SNS-SI Industrie-Automatisierungssysteme SIMATIC Industrie-Automatisierungssysteme SIMATIC 15 Siemens ST 70 N /5

254 Anhang Siemens Industry Training SIMATIC S7 Serviceausbildung auf Basis TIA Portal Siemens AG 2014 SIMATIC STEP 7 auf Basis TIA Portal Serviceausbildung Lernziele In dieser SIMATIC TIA Portal Serviceausbildung, die drei aufeinander aufbauende Trainings beinhaltet, vermitteln wir Ihnen das Handling des TIA Portals, Kenntnisse über den Aufbau des Automatisierungssystems SIMATIC S7, die Konfiguration und Parametrierung der Hardware und die Grundlagen der Programmierung. Sie erhalten ferner Einblicke in Bedienen & Beobachten, PROFINET IO und die Anbindung von Antrieben. Sie lernen die programmtechnischen Fehlerauswertung und -behandlung kennen und wie Sie diese Fehler auf einem Bedienund Beobachtungssystem anzeigen. Basis hierfür ist, vorhandene Programme auch in den Programmiersprachen Structured Control Language (SCL) und S7-Graph zu interpretieren und zu erweitern. Sie bauen eine Kommunikation zwischen SIMATIC CPUs basierend auf Industrial Ethernet auf. Ihre erlernten theoretischen Kenntnisse vertiefen Sie durch zahlreiche praxisorientierte Übungen an einem TIA-Anlagenmodell. Dieses besteht aus einem Automatisierungssystem SIMATIC S7, Dezentraler Peripherie ET 200, Touch Panel, Antrieb und einem Bandmodell. Nach dem Besuch dieser Kursreihe können Sie: eine Inbetriebnahme von TIA-Komponenten gezielt durchführen vorgegebene, komplexe STEP 7-Programme inkl. Datenverwaltung und Systemfunktionsbausteinen interpretieren, adaptieren und erweitern Hard- und Software-Fehler bei einem TIA System bestehend aus SIMATIC S7, HMI, PROFINET IO und Antrieb mit den Diagnose-Tools der Engineering-Plattform TIA Portal systematisch diagnostizieren und beheben SIMATIC S7-System-Diagnoseinformationen per STEP 7 Programm auslesen und an einem HMI-Gerät anzeigen lassen eine CPU - CPU Kommunikation über Industrial Ethernet in Betrieb nehmen Ihre WinCC Projektierung durch Änderungen bzw. Erweiterungen an neue Bedingungen anpassen Neben diesen drei jeweils 5-tägigen Trainings bieten wir im Rahmen der Serviceausbildung die Möglichkeit einer 2-stufigen Zertifizierung an. Damit weisen Sie als Teilnehmer nach, dass Sie das erlernte Wissen verinnerlicht haben. Diese Zertifizierung ist nach drei hren zu erneuern, damit gewährleistet ist, dass Ihr Know-how immer auf dem aktuellen Stand bleibt. Falls Sie die Welt der SIMATIC S7 bereits beherrschen und nun auf die neue Engineering-Plattform TIA Portal umsteigen möchten: auch hier bieten wir das passende Training für Sie an unseren SIMATIC TIA Portal System-Umsteigerkurs auf SIMATIC S /6 Siemens ST 70 N 2014

255 Anhang Siemens Industry Training SIMATIC S7 Serviceausbildung auf Basis TIA Portal Lernweg: SIMATIC S7 Serviceausbildung auf Basis TIA Portal Servicepersonal, Instandhalter, Wartungspersonal, Bediener Service 1 Umsteiger TEINGANGS EST! SIMATIC TIA Portal Service 1 TEINGANGS EST! SIMATIC TIA Portal System-Umsteigerkurs auf SIMATIC S TIA-SERV1 5 Tage TIA-SYSUP 5 Tage Service 2 TEINGANGS EST! SIMATIC TIA Portal Service 2 SITRAIN Certification Program Service 3 TIA-SERV2 5 Tage Siemens zertifizierte/r SIMATIC-Techniker/in auf Basis TIA Portal CPT-FAST1 3 Tage TEINGANGS EST! SIMATIC TIA Portal Service 3 TIA-SERV3 5 Tage Automatisierungstechniker/in Service entspr. ZVEI auf Basis TIA Portal CPT-FAST2 3 Tage Testen Sie Ihre Eingangsvoraussetzungen online unter 15 Siemens ST 70 N /7

256 Anhang Siemens Industry Training SIMATIC S7 Programmieren auf Basis TIA Portal Siemens AG 2014 SIMATIC STEP 7 auf Basis TIA Portal Programmierausbildung Lernziele In dieser Trainingsreihe mit insgesamt drei aufeinander aufbauenden Kursen vermitteln wir Ihnen das Handling des TIA Portals, Kenntnisse über den Aufbau des Automatisierungssystems SIMATIC S7, die Konfiguration und Parametrierung der Hardware und Hintergründe zur klassischen SPS-Programmierung. Sie lernen komplexe Operationen in Anweisungsliste (AWL), Structured Control Language (SCL) und S7-GRAPH zu programmieren. Zur programmtechnischen Fehler-Meldung, -Behandlung und -Auswertung erstellen Sie anwenderspezifische Bausteine. Darauf aufbauend erfahren Sie, wie Sie Meldungen auf dem Bedien- und Beobachtungssystems (HMI) anzeigen können. Zur Ablage der Maschinendaten erlernen Sie, Rezepturen in SIMATIC HMI (Bedien- und Beobachtungssystem) zu verwalten. Sie bauen eine Kommunikation zwischen SIMATIC CPUs basierend auf Industrial Ethernet auf. Ihre erlernten theoretischen Kenntnisse vertiefen Sie durch zahlreiche praxisorientierte Übungen an einem TIA-Anlagenmodell. Dieses besteht aus einem Automatisierungssystem SIMATIC S7, Dezentraler Peripherie ET 200, Touch Panel, Antrieb und einem Bandmodell. Nach dem Besuch dieser Kursreihe können Sie: Komponenten des TIA-Systems bestehend aus SIMATIC S7, HMI, PROFINET IO und Antrieb konfigurieren SIMATIC S7-Programme mit Hilfe von OBs, FCs und FBs strukturieren. Anlagenfunktionen mit STEP 7-Anweisungen in Kontaktplan (KOP), Funktionsplan (FUP), SCL und S7-GRAPH programmieren Das Prinzip der objektorientierten Programmierung verstehen STEP 7-Bausteine zur programmtechnischen Fehler-Behandlung und -Auswertung programmieren Meldungen des Bedien- und Beobachtungssystems (HMI) projektieren Wieder verwendbare Bausteine sowie Anwender-Bibliotheken erstellen Alarm-Meldungen programmieren Datenverwaltung mit SIMATIC HMI Rezepturen projektieren CPU - CPU Kommunikation via Industrial Ethernet projektieren Neben diesen drei jeweils 5-tägigen Trainings bieten wir im Rahmen der Programmierausbildung die Möglichkeit einer Zertifizierung an. Damit weisen Sie als Teilnehmer nach, dass Sie das erlernte Wissen verinnerlicht haben. Diese Zertifizierung ist nach drei hren zu erneuern, damit gewährleistet ist, dass Ihr Know-how immer auf dem aktuellen Stand bleibt. Falls Sie die Welt der SIMATIC S7 bereits beherrschen und nun auf die neue Engineering-Plattform TIA Portal umsteigen möchten: auch hier bieten wir das passende Training für Sie an unseren SIMATIC TIA Portal System-Umsteigerkurs auf SIMATIC S /8 Siemens ST 70 N 2014

257 Anhang Siemens Industry Training SIMATIC S7 Programmieren auf Basis TIA Portal Lernweg: SIMATIC S7 Programmieren auf Basis TIA Portal Programmierer, Inbetriebsetzer, Projektierer Programmieren 1 Umsteiger TEINGANGS EST! SIMATIC TIA Portal Programmieren 1 TEINGANGS EST! SIMATIC TIA Portal System-Umsteigerkurs auf SIMATIC S TIA-PRO1 5 Tage TIA-SYSUP 5 Tage Programmieren 2 TEINGANGS EST! SIMATIC TIA Portal Programmieren 2 TIA-PRO2 5 Tage Programmieren 3 TEINGANGS EST! SIMATIC TIA Portal Programmieren 3 TIA-PRO3 5 Tage Automatisierungstechniker/in Projektierung entspr. ZVEI auf Basis TIA Portal CPT-FAP 3 Tage Testen Sie Ihre Eingangsvoraussetzungen online unter 15 Siemens ST 70 N /9

258 Anhang Siemens Industry Training SIMATIC S7 Serviceausbildung auf Basis STEP 7 V5.x und SIMATIC S7-300/400 Siemens AG 2014 SIMATIC STEP 7 V5. Serviceausbildung Lernziele In der SIMATIC S7 Serviceausbildung auf Basis STEP 7 V.5 vermitteln wir Ihnen in drei aufeinanderfolgenden Kursen Kenntnisse über den Aufbau von Automatisierungssystemen, die Konfiguration und Parametrierung der Hardware, den Umgang mit STEP 7-Software und die Grundlagen der Programmierung. Die Schwerpunkte liegen auf Störungsbehebung, Software-Fehlersuche und Programmanpassungen auch mit STARTER-Software und WinCC flexible. Sie erhalten Einblicke zu Bedienen & Beobachten, PROFIBUS DP, PROFINET IO und die Integration von Antrieben. Ihre erlernten theoretischen Kenntnisse vertiefen Sie durch zahlreiche praktische Übungen an einem TIA-Anlagenmodell. Dieses besteht aus einem Automatisierungssystem S7-300, Dezentraler Peripherie ET 200S, Touch Panel TP 177B, Antrieb Micromaster 420 und einem Bandmodell. Mit dem Wissen über Totally Integrated Automation (TIA) betrachten Sie Ihre Anlage ganzheitlich und verstehen das Zusammenspiel der einzelnen Komponenten. So beherrschen Sie nach den angebotenen Kursen das gezielte, systematische und schnelle Auffinden und Beheben von Fehlern. Damit steigern Sie die Produktivität Ihrer Maschine, da so Stillstandszeiten reduziert werden. Sie können durch kleine Programmänderungen und -erweiterungen Ihre Anlage an neue Bedingungen anpassen. Neben diesen drei jeweils 5-tägigen Trainings bieten wir im Rahmen der Serviceausbildung die Möglichkeit einer 2-stufigen Zertifizierung an. Damit weisen Sie nach, dass Sie das erlernte Wissen verinnerlicht haben. Diese Zertifizierung ist nach drei hren zu erneuern, damit gewährleistet ist, dass Ihr Know-how immer auf dem aktuellen Stand bleibt. Lernweg: SIMATIC S7 Serviceausbildung auf Basis STEP 7 V5.x und SIMATIC S7-300/400 Servicepersonal, Instandhalter, Wartungspersonal, Bediener Serviceausbildung 1 TEINGANGS EST! SIMATIC S7 Serviceausbildung 1 ST-SERV1 5 Tage Serviceausbildung 2 TEINGANGS EST! SIMATIC S7 Serviceausbildung 2 ST-SERV2 5 Tage Serviceausbildung 3 Siemens zertifizierte/r SIMATIC-Techniker/in TEINGANGS EST! SIMATIC S7 Serviceausbildung 3 CP-FAST1 3 Tage ST-SERV3 5 Tage 15 Automatisierungstechniker/in Service entspr. ZVEI CP-FAST2 3 Tage Testen Sie Ihre Eingangsvoraussetzungen online unter 15/10 Siemens ST 70 N 2014

259 SIMATIC STEP 7 V5. Programmierausbildung Lernziele Diese Kursserie mit insgesamt drei Trainings richtet sich an Anwender mit Ingenieuraufgaben, die die Programmiermöglichkeiten von SIMATIC S7 erlernen wollen. Sie nutzen WinCC flexible zur Rezepturverwaltung und nehmen dezentrale Peripherie mit PROFINET IO in Betrieb. Auch die Möglichkeiten zur Integration von Antrieben gehören zum Lernspektrum. Ihre erlernten theoretischen Kenntnisse vertiefen Sie durch zahlreiche praktische Übungen an einem TIA-Anlagenmodell. Dieses besteht aus einem Automatisierungssystem S7-300, Dezentraler Peripherie ET 200S, Touch Panel TP 177B, Antrieb Micromaster 420 und einem Bandmodell. Mit dem Wissen über Totally Integrated Automation (TIA) betrachten Sie Ihre Anlage ganzheitlich und verstehen das Zusammenspiel einzelner Komponenten. Siemens AG 2014 Anhang Siemens Industry Training SIMATIC S7 Programmieren auf Basis STEP 7 V5.x und SIMATIC S7-300/400 Nach dem Kurs beherrschen Sie die Strukturierung und Erstellung komplexer S7-Programme. Am Beispiel einer Bearbeitungsstrasse lernen Sie wiederverwendbare Bausteine zu erstellen, die in beliebige Programme integrierbar sind. Der Aufwand für die Anlagenprojektierung sinkt durch die Standardisierung der erstellten Programme und verkürzt so die Engineeringphase. Ferner gewinnen Sie durch das umfassende Verständnis von TIA neue Impulse und Ideen zur Produktionsoptimierung. Neben diesen drei jeweils 5-tägigen Trainings bieten wir im Rahmen der Programmierausbildung die Möglichkeit einer Zertifizierung an. Damit weisen Sie nach, dass Sie das erlernte Wissen verinnerlicht haben. Diese Zertifizierung ist nach drei hren zu erneuern, damit gewährleistet ist, dass Ihr Know-how immer auf dem aktuellen Stand bleibt. Lernweg: SIMATIC S7 Programmieren auf Basis STEP7 V5.x und SIMATIC S7-300/400 Programmierer, Inbetriebsetzer, Projektierer Programmieren 1 TEINGANGS EST! SIMATIC S7 Programmieren 1 ST-PRO1 5 Tage Programmieren 2 TEINGANGS EST! SIMATIC S7 Programmieren 2 ST-PRO2 5 Tage Programmieren 3 TEINGANGS EST! SIMATIC S7 Programmieren 3 ST-PRO3 5 Tage Automatisierungstechniker/in Projektierung entspr. ZVEI CP-FAP Testen Sie Ihre Eingangsvoraussetzungen online unter 3 Tage 15 Siemens ST 70 N /11

260 Anhang Siemens Industry Training Siemens AG 2014 SITRAIN Kurssuche Internet-Suche - mit wenigen Klicks zum Kurs Suche Kursdetails und Terminansicht Weltweites Themenangebot Kontakte weltweit 15 15/12 Siemens ST 70 N 2014

261 Anhang Siemens Industry Training Trainingskoffer SIMATIC S7 Trainingskoffer S SIMATIC S7 Trainingskoffer S7-300 TIA Der Trainingskoffer wird eingesetzt, um Programmieren, Bedienen und Inbetriebnahme von speicherprogrammierbaren Steuerungen innerhalb vom TIA-Portal praxisnah zu üben. Aufbau Der Trainingskoffer enthält: SIMATIC CPU PN mit PM1507, Digital- und Analog- Peripherie ET 200SP mit IM 155-6PN, Digital- und Analog-Peripherie TP700 Comfort Panel Verbindungskabel für PROFINET Simulator Technische Daten Schutzart nach DIN VDE 0470 IP20 Teil 1/EN 60529/IEC 529 Anschlussspannung 1) 1 AC 230 V / 50 Hz Zulässige Umgebungstemperatur C Maße in mm (B x H x T) 600 x 420 x 340 Gewicht 18 kg 1) Es sind die Anschlussbedingungen des jeweiligen Netzbetreibers zu beachten. Bestelldaten Artikel-Nr. Trainingskoffer S mit CPU 1513, ET 200SP, TP700, komplett inkl. Simulator 6ZB2310-0CS00 Der Trainingskoffer wird eingesetzt, um Programmieren, Bedienen und Inbetriebnahme von speicherprogrammierbaren Steuerungen innerhalb von Totally Integrated Automation praxisnah zu üben. Aufbau Der Trainingskoffer besteht aus einem Automatisierungssystem SIMATIC S7-300, einem Touch Panel inklusive Simulator. Das Automatisierungssystem ist für den Transport in einem Koffer montiert. Dieser besteht aus: Trainingskoffer S7-300 PROFIBUS mit Touch Panel Für Trainings basierend auf STEP 7 V.5, WinCC flexible bzw. WinCC V. 7 ET 200 S/DP CPU 315 2PN/DP Verbindungskabel PROFIBUS DP Technische Daten Trainingskoffer S7-300 PROFINET mit Touch Panel Für Trainings basierend auf STEP 7 V.5, WinCC flexible, WinCC V. 7 oder TIA Portal ET 200 S/PN CPU 315F-2PN/DP Verbindungskabel PROFINET Trainingskoffer S7-300 PROFINET mit Comfort Panel Für Trainings basierend auf TIA Portal Touch Panel TP177B Comfort Panel TP 700 Laststromversorgung PS 307 Digitaleingabebaugruppe SM 321, DI 32 x DC 24 V Digitalein-/-ausgabebaugruppe SM 323, DI 8, DO 8 Digitalausgabebaugruppe SM 322, DO 32 x DC 24 V/0,5 A Analogeingabebaugruppe SM 331, AI 2 x 12 Bit plus VZ SIMATIC S7-Simulator Schutzart nach DIN VDE 0470 IP20 Teil 1/EN 60529/IEC 529 Anschlussspannung 1) 1 AC 230 V / 50 Hz Zulässige Umgebungstemperatur C Maße in mm (B x H x T) 520 x 410 x 350 Gewicht etwa 18 kg 1) Es sind die Anschlussbedingungen des jeweiligen Netzbetreibers zu beachten. Bestelldaten Artikel-Nr. Trainingskoffer S7-300 PROFIBUS mit Touch Panel Trainingskoffer S7-300 PROFINET mit Touch Panel Trainingskoffer S7-300 PROFINET mit Comfort Panel 6ZB2310-0CD00 6ZB2310-0CK00 6ZB2310-0CM00 15 Siemens ST 70 N /13

262 Anhang Siemens Industry Training Siemens AG 2014 Trainingskoffer SIMATIC S7 Trainingskoffer S7-300F Trainingskoffer SINAMICS G120 TIA Der Trainingskoffer wird eingesetzt, um Programmieren, Bedienen und Inbetriebnahme von speicherprogrammierbaren fehlersicheren Steuerungen praxisnah zu üben. Aufbau Der Trainingskoffer besteht aus einem Automatisierungssystem SIMATIC S7-300F, NOT Aus Tasten, Schützen, Türschalter und Signalanzeigen. Das Automatisierungssystem ist für den Transport in einem Koffer montiert. Dieser besteht aus: Profilschiene SIMATIC S7 Stromversorgung PS 307 Zentralbaugruppe CPU 315-F-2PN/DP Busstecker Kopfbaugruppe IM 151, PROFINET IO Power-Modul inkl. Terminalmodul F-DI-Baugruppen inkl. Terminalmodulen F-DO-Baugruppe inkl. Terminalmodul F-Power-Modul DI-Baugruppe inkl. Terminalmodul DO-Baugruppe inkl. Terminalmodul NOT-AUS Reset Schützen Mechanik Technische Daten Schutzart nach DIN VDE 0470 IP20 Teil 1/EN 60529/IEC 529 Anschlussspannung 1) 1 AC 230 V / 50 Hz Zulässige Umgebungstemperatur C Maße in mm (B x H x T) 520 x 410 x 350 Gewicht etwa 15 kg 1) Es sind die Anschlussbedingungen des jeweiligen Netzbetreibers zu beachten. Dieser Koffer dient zur Schulung am SINAMICS G120 (Das Bild zeigt den Trainingskoffer SINAMICS G120 TIA mit dem Aufrüstsatz Servo). Der Aufrüstsatz Servo kann in den vorhandenen Koffer SINAMICS G120 TIA integriert werden. Aufbau Kompakter Trainingskoffer SINAMICS G120 TIA mit: Power Module PM340 1AC 230V Control Unit CU240E-2 PN F Asynchronmotor 1LA7 mit Impulsgeber und Bremse Schalter und LEDs zur Steuerung über Klemmenleiste SIMATIC S7 CPU 1211C Die Control Unit ist mit einem Sub-D-Stecker zum Koffer verbunden. Dadurch leichter Austausch mit anderen CUs mit Adapterkabel. Aufrüstsatz Servo: Nachrüstung durch Servomotor 1FK7 möglich. Gegenstecker im Koffer vorhanden. Der Aufrüstsatz umfasst: Adapterkabel für Control Unit CU305 zu Sub-D-Buchse Servomotor SIMOTICS S 1FK7 Motor- und Geberkabel Halterung und Abdeckung Befestigungsmaterial Technische Daten Schutzart nach DIN VDE 0470 IP20 Teil 1/EN 60529/IEC 529 Anschlussspannung 1) 1 AC 230 V / 50 Hz Zulässige Umgebungstemperatur C Maße in mm (B x H x T) 390 x 310 x 290 Gewicht etwa 12 kg 1) Es sind die Anschlussbedingungen des jeweiligen Netzbetreibers zu beachten. 15 Bestelldaten Trainingskoffer S7-300F mit CPU 315F komplett inkl. NOT-AUS, Schützen, Türschalter und Signalanzeigen Artikel-Nr. 6ZB2310-0CQ00 Bestelldaten Trainingskoffer SINAMICS G120 TIA Aufrüstsatz Servo Artikel-Nr. 6ZB2480-0CP01 6ZB2480-0CR00 15/14 Siemens ST 70 N 2014

263 Anhang Weiterführende Dokumentation Übersicht Die SIMATIC Manual Collection bietet auf kleinstem Raum eine Zusammenfassung der Handbücher der Totally Integrated Automation. Sie eignet sich hervorragend für Inbetriebnahme und Service, ersetzt im Büro die platzraubende Standsammlung und ermöglicht den schnellen Zugriff auf die Information. Die Manual Collection enthält Handbücher in 5 Sprachen zu LOGO! Bestelldaten SIMADYN SIMATIC Manual Collection SIMATIC Buskomponenten Elektronische Handbücher auf SIMATIC C7 DVD, mehrsprachig: LOGO!, SIMADYN, SIMATIC Buskomponenten, SIMATIC C7, SIMATIC Dezentrale Peripherie SIMATIC HMI SIMATIC Dezentrale Peripherie, SIMATIC HMI, SIMATIC Sensors, SIMATIC Sensors SIMATIC NET, SIMATIC PC Based SIMATIC NET Automation, SIMATIC PCS 7, SIMATIC PG/PC, SIMATIC S7, SIMATIC PC-based Automation SIMATIC Software, SIMATIC TDC SIMATIC PCS 7 SIMATIC Manual Collection SIMATIC PG/PC Pflegeservice für 1 hr Aktuelle Manual-Collection-DVD SIMATIC S7 sowie die drei darauffolgenden SIMATIC Software Updates SIMATIC TDC SIMATIC Manual Collection Handbücher, die noch nicht in allen 5 Sprachen verfügbar sind, sind auf jeden Fall in deutsch und englisch enthalten. Für die SIMATIC Manual Collection gibt es einen Pflegevertrag, der die Lieferung der aktuellen Collection und die drei darauffolgenden Updates enthält und ein hr gültig ist. Wird der Pflegevertrag nicht gekündigt, erfolgt eine automatische Verlängerung mit Verrechnung des Listenpreises. Artikel-Nr. 6ES7998-8XC01-8YE0 6ES7998-8XC01-8YE2 15 Siemens ST 70 N /15

264 Anhang Normen und Approbationen Siemens AG 2014 CE-Kennzeichen Übersicht Die in diesem Katalog beschriebenen elektronischen Produkte erfüllen die Anforderungen und Schutzziele der folgenden EG- Richtlinien, wenn sie für das jeweilige Produkt zutreffen, und stimmen mit den entsprechenden harmonisierten europäischen Normen (EN) überein, die für diese Produkte in den Amtsblättern Hinweise für den Hersteller von Maschinen Das Automatisierungssystem SIMATIC ist keine Maschine im Sinne der EG-Richtlinie Maschinen. Für SIMATIC darf deshalb keine Konformitätserklärung bezüglich der EG-Maschinenrichtlinie 89/392/EWG bzw. 2006/42/EG (Neuausgabe, anzuwenden ab Ende 2009) ausgestellt werden. der Europäischen Gemeinschaft bekanntgegeben wurden: Die EG-Maschinenrichtlinie regelt die Anforderungen an eine Richtlinie 2004/108/EG des Europäischen Parlaments und Maschine oder Teilmaschine. Unter einer Maschine wird hier Rates zur Angleichung der Rechtsvorschriften der Mitgliedstaaten über die elektromagnetische Verträglichkeit (EMV- verstanden (siehe auch EN 292-1, Absatz 3.1). eine Gesamtheit von verbundenen Teilen oder Vorrichtungen Richtlinie) Die SIMATIC ist Teil der elektrischen Ausrüstung einer Maschine Richtlinie 2006/95/EG des Europäischen Parlaments und des und muss deshalb vom Maschinenhersteller in die Bewertung Rates zur Angleichung der Rechtsvorschriften der Mitgliedstaaten betreffend elektrische Betriebsmittel zur Verwendung der Gesamtmaschine einbezogen werden. innerhalb bestimmter Spannungsgrenzen (Niederspannungs- Richtlinie) Richtlinie 94/9/EG des Europäischen Parlaments und des Rates Als elektrisches Betriebsmittel unterliegt die SIMATIC der Niederspannungsrichtlinie, die als "total safety directive" ebenso wie die Maschinenrichtlinie sämtliche Gefahren abdeckt. zur Angleichung der Rechtsvorschriften der Mitgliedstaa- Für die elektrische Ausrüstung von Maschinen gilt die Norm ten für Geräte und Schutzsysteme zur bestimmungsgemäßen EN (Sicherheit von Maschinen, allgemeine Anforderungen an die elektrische Ausrüstung von Maschinen). Verwendung in explosionsgefährdeten Bereichen (ATEX- Richtlinie) Die folgende Tabelle soll Ihnen bei der Ausstellung Ihrer Konformitätserklärung helfen und zeigt, welche Kriterien nach Richtlinie 1999/5/EG des Europäischen Parlaments und des Rates über Funkanlagen und Telekommunikationsendeinrichtungen und die gegenseitige Anerkennung ihrer Konformität EN ( ) für SIMATIC zutreffen. Weitere Informationen können Sie aus der beigefügten Konformitätserklärung (RTTE-Richtlinie) nach der Niederspannungs- und EMV-Richtlinie (mit der Liste Die Originale der Konformitätserklärungen werden von uns für der eingehaltenen Normen) entnehmen. die zuständigen Aufsichtsbehörden zur Verfügung gehalten. Hinweis zur EMV-Richtlinie: EN Thema/Kriterium Bemerkung Absatz 4 Allgemeine Anforderungen werden erfüllt, SIMATIC-Produkte sind bezüglich der Störaussendung ausgelegt für den Einsatz im Industriebereich. Aufbaurichtlinien montiert/ Anforderungen wenn die Geräte nach unseren Wenn einzelne Produkte hiervon abweichen, ist dies im Katalog bei den Produkten vermerkt. installiert werden. Beachten Sie hierzu auch die Ausführungen in den Handbüchern Bei Installation und Betrieb der in diesem Katalog beschriebenen Produkte sind die in den Handbüchern beschriebenen Aufbaurichtlinien einzuhalten, die z.b. wichtige Hinweise zum Ein- Absatz 11.2 Digitale Eingabe-/ Anforderungen werden erfüllt Ausgabeschnittstellebau in Schränken und zur Verwendung von geschirmten Leitungen enthalten. Absatz 12.3 Programmierbare Anforderungen werden erfüllt, Ausrüstung wenn die Geräte zum Schutz vor Speicheränderungen durch unbefugte Personen in abschließbaren Schränken installiert werden Absatz 20.4 Spannungsprüfungen Anforderungen werden erfüllt 15 15/16 Siemens ST 70 N 2014

265 Anhang Normen und Approbationen, Qualitätsmanagement Zertifikate, Zulassungen, Approbationen, Konformitätserklärungen Eine Übersicht zu den für SIMATIC-Produkten verfügbaren Zertifizierungen (CE, UL, CSA, FM und Schiffbau-Zulassungen) finden sich im Internet unter der Adresse Die Listen werden laufend aktualisiert und überarbeitet. Produkte, die derzeit noch nicht in der Übersicht enthalten sind, werden in Bezug auf ihre Daten laufend zusammengefasst und für die nächsten Ausgaben aufbereitet. Bei der Navigation finden Sie Zertifikate, Approbationen, Prüfbescheinigungen oder Kennlinien unter Produkt Support in der Beitragsliste Qualitätsmanagement Das Qualitätsmanagementsystem des Industry Sector, Division Industry Automation, erfüllt die Forderung der internationalen Norm ISO Die in diesem Katalog aufgeführten Produkte und Systeme werden unter Anwendung eines von DQS zertifizierten Qualitätsmanagementsystems nach DIN EN ISO 9001 vertrieben. Das DQS-Zertifikat ist in allen IQ Net-Ländern anerkannt. DQS-Zertifikat-Registrier-Nr.: Siemens AG I IA AS Industrial Automation Systems Reg.-Nr.: QM08 oder direkt über die Linkbox: 15 Siemens ST 70 N /17

266 Anhang Ansprechpartner bei Industry Automation und Drive Technologies Ansprechpartner weltweit Siemens AG 2014 Übersicht Bei Siemens Industry Automation und Drive Technologies verfolgen mehr als Menschen konsequent ein Ziel: Ihre Wettbewerbsfähigkeit nachhaltig zu verbessern. Dazu fühlen wir uns verpflichtet. Dank unseres Engagements setzen wir immer wieder neue Maßstäbe in der Automatisierungs- und Antriebstechnik. In allen Industrien weltweit. Für Sie vor Ort, weltweit: Partner für Beratung, Verkauf, Training, Service, Support, Ersatzteile... zum gesamten Angebot von Industry Automation und Drive Technologies. Ihren persönlichen Ansprechpartner finden Sie in unserer Ansprechpartner-Datenbank unter: Der Wahlvorgang startet mit der Auswahl einer Produktgruppe, eines Landes, einer Stadt, eines Service /18 Siemens ST 70 N 2014

267 Anhang Ansprechpartner bei Industry Automation und Drive Technologies Siemens Solution Partner Automation Drives Übersicht Siemens Solution Partner Automation Drives Solution Partner Finder Solution Partner: Garant für höchste Qualität Die Produkte und Systeme von Siemens Industry Automation and Drive Technologies bieten die ideale Plattform für alle Automatisierungsaufgaben. Unter dem Namen Siemens Solution Partner Automation Drives treten ausgewählte Systemintegratoren als weltweit einheitlich qualifizierte Lösungsanbieter für das Siemens Angebot auf dem Gebiet der Automatisierungs- und Antriebstechnik auf. Sie setzen dabei tagtäglich ihr ausgewiesenes Produkt- und System-Know-How sowie ihr exzellentes Branchenwissen zu Ihrem Vorteil ein für alle Anforderungen. Garant und Erkennungsmerkmal bewährter Qualität ist das Partner-Emblem. Grundlage hierfür sind definierte Qualitätsmerkmale, die unsere Solution Partner als verlässliche und kompetente Lösungsanbieter auszeichnen: Lösungsqualität Mit bewährtem Lösungs-Know-How in jedem Fall ein gutes Ergebnis. Expertenqualität Zertifizierte technische Kompetenz garantiert höchste Effizienz. Projektqualität Mit ausgewiesener Projekterfahrung direkt zum Ziel. Angebotsqualität Umfassendes Portfolio für State-of-the-Art-Lösungen aus einer Hand. Im Rahmen des Siemens Solution Partner Programms finden Sie mit Sicherheit den optimalen Partner für Ihre spezifischen Anforderungen. Hierzu steht Ihnen mit dem Solution Partner Finder im Internet eine umfassende Plattform zur Verfügung, in der sich alle Solution Partner mit ihrem Leistungsprofil präsentieren. Anhand von Referenzen können Sie sich zudem von der Kompetenz des jeweiligen Solution Partners überzeugen. Dazu stehen Ihnen verschiedene Suchkriterien zur Verfügung. Von hier ist es dann nur noch ein kleiner Schritt bis zur ersten Kontaktaufnahme. Finden Sie hier den richtigen Partner für Ihre spezielle Aufgabe und überzeugen Sie sich von der Lösungskompetenz: Weitere Informationen zum Siemens Solution Partner Programm finden Sie im Internet unter: 15 Siemens ST 70 N /19

268 Anhang Siemens Automation Cooperates with Education Know-how aus der Praxis Siemens AG 2014 Umfassende Unterstützung für Lehrende in Bildungsstätten Die neuen TIA Portal Lehrunterlagen für SIMATIC S stehen in den Sprachen Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch, Chinesisch und Portugiesisch zum Download bereit. Trainer Pakete für die praxisnahe Ausbildung 15 Siemens Automation Cooperates with Education (SCE) bietet eine weltweite Systematik für den nachhaltigen Bildungssupport. SCE unterstützt Bildungsstätten im Bereich Industrieautomatisierung bei ihrem Lehrauftrag und bietet Mehrwert in Form von Partnerschaften, Fachwissen und Know-how. Als Technologieführer unterstützen wir Sie bei der Vermittlung von Wissen für die Industrie 4.0 mit unserem exzellenten Leistungsangebot. Unser Angebot Lehrunterlagen für Ihren Unterricht Trainer Pakete für die praxisnahe Ausbildung Kurse zur Vermittlung aktuellen Fachwissens Support für Ihre Projekte/Fachbücher Didaktische Komplettlösungen unserer Partner für Ihren Unterricht Persönlicher Kontaktpartner für Ihre individuelle Betreuung Lehrunterlagen für Ihren Unterricht Nutzen Sie unser tiefgreifendes industrielles Know-how für die praxisnahe, effiziente Gestaltung Ihrer Lehrveranstaltung. Wir bieten Ihnen mehr als 100 kostenlose didaktisch aufbereitete Lehrunterlagen für die Erstausbildung zum Thema Automatisierungs- und Antriebstechnik perfekt abgestimmt auf Lehr- und Studienpläne und optimal verwendbar in Kombination mit unseren Trainer Paketen. In diesen sind alle Aspekte einer modernen Industrielösung berücksichtigt: Installation, Projektierung, Programmierung und Inbetriebnahme. Die kompletten Unterlagen, inklusive Projekten, lassen sich individuell an Ihre Anforderungen anpassen. Besondere Highlights: Mit den neuen SIMATIC PCS 7 Lehrunterlagen können Sie das PCS 7 Grundwissen an Hochschulen innerhalb von ca. 60 Stunden (= 1 Semester) mittels einer Anlagensimulation praxisnah vermitteln. Mit unseren SCE Trainer Paketen bieten wir Ihnen eine spezifische Zusammenstellung von originalen Industriekomponenten der Automatisierungs- und Antriebstechnik, die perfekt auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt und komfortabel in Ihrer Lehrveranstaltung einsetzbar sind. So profitieren Sie von innovativen und flexiblen Hardware- und Software-Paketen. Derzeit bieten wir Ihnen dazu mehr als 90 SCE Trainer Pakete inkl. Komplettzubehör an. Diese decken sowohl den Bereich Fertigungs- als auch die Prozessautomatisierung ab. Mit ihnen lassen sich kostengünstig die gesamten Lehrinhalte zur Industrieautomatisierung vermitteln. Trainer Pakete gibt es für: Einstieg in die Automatisierungstechnik mit Kleinsteuerung LOGO! und SIMATIC S SPS-Steuerungstechnik mit SIMATIC S7 Hardware und STEP 7 Software (S7-300, S und TIA Portal) Bedienen und Beobachten mit SIMATIC HMI Industrielle Vernetzung über Bussysteme mit SIMATIC NET (PROFINET, PROFIBUS, I/O-Link) Sensorik mit VISION, RFID und SIWAREX Prozessautomatisierung mit SIMATIC PCS 7 Multifunktionsmessgerät SENTRON PAC 4200 Motormanagement SIMOCODE Vernetzte Antriebstechnik mit SINAMICS/SIMOTION CNC-Programmierung mit SinuTrain Wichtiger Hinweis zur Bestellung: Berechtigt zum Erwerb von Trainer Paketen sind ausschließlich: Berufsschulen, gewerbliche Ausbildungsstätten, Technikerschulen, Fachschulen, Fachhochschulen, Universitäten, gemeinnützige Forschungsinstitutionen bzw. Einrichtungen zur innerbetrieblichen Erstausbildung. Für den Bezug der Trainer Pakete ist eine spezifische Endverbleibserklärung notwendig, die Sie von Ihrer regionalen Vertriebsniederlassung erhalten. 15/20 Siemens ST 70 N 2014

269 Anhang Siemens Automation Cooperates with Education Know-how aus der Praxis Umfassende Unterstützung für Lehrende in Bildungsstätten (Fortsetzung) Kurse zur Vermittlung aktuellen Fachwissens Wir unterstützen Sie bei ausgewählten Projekten mittels Beratung und Betreuung durch Ihren persönlichen SCE Ansprechpartner sowie mit unserem regionalen Customer Support. Als besonderen Service unterstützen wir Fachautorinnen und -autoren mit unserem Wissen sowie durch intensive technische Beratung und Betreuung. Zudem stellen wir eine Übersicht über spezielle Fachbücher im Umfeld der Industrieautomatisierung für Sie im Internet bereit. Didaktische Komplettlösungen für Ihren Unterricht Profitieren Sie von unserem exzellenten Wissen als Technologieführer. Wir bieten Ihnen weltweit fachspezifische Kurse rund um Automatisierungs- und Antriebstechnik an. Diese unterstützen Sie bei der praxisnahen Vermittlung von Produkt- und Systemwissen, sind lehrplankonform und von den Lernfeldern abgeleitet. Speziell für den Einsatz an Hochschulen bieten wir Ihnen kompakte Fachkurse an. Das Kursangebot umfasst eine Vielzahl von lehrplan-orientierten Ausbildungsmodulen, die auf dem Grundgedanken von Totally Integrated Automation (TIA) basieren. Im Fokus stehen die gleichen Themenbereiche wie bei den SCE Trainer Paketen. Jeder SPS- und Antriebskurs orientiert sich am neuesten Stand der Technik. Somit können Sie Ihre Absolventinnen und Absolventen auf ihr zukünftiges Berufsleben optimal vorbereiten. Aktuelle Kurse und Termine finden Sie im Internet: Die Automatisierungs- und Antriebstechnik ist geprägt von dem rasanten technischen Fortschritt. Dabei spielt auch das Thema Service und Support eine wesentliche Rolle. Bei unseren Lehrmittel-Partnern finden Sie ein breites Angebot von Lehr- und Übungsmodellen für den Einsatz in Ihrer Lehrveranstaltung oder Ihrem Labor. Diese Modelle wurden auf Basis unserer Trainer Pakete konstruiert und ersparen Ihnen damit den Selbstaufbau einzelner Komponenten für eine einfache und effektive Hilfe bei der Erfüllung Ihres Lehrauftrages. Kontaktpartner für Ihre individuelle Betreuung Ihren persönlichen SCE Kontaktpartner finden Sie in unserem Internet. Er betreut Sie in allen Fragen rund um das komplette SCE Angebot und informiert Sie frühzeitig und kompetent über Neuerungen. Bei größeren Herausforderungen profitieren Sie von unserem globalen Netzwerk von Kompetenzträgern. Sollte für Ihr Land kein direkter SCE Kontaktpartner aufgeführt sein, kontaktieren Sie bitte Ihre Siemens Niederlassung vor Ort. SCE Support Finder für Ihre Anfrage via Internet Sie sind Lehrender und benötigten Support rund um die Industrieautomatisierung? Senden Sie uns jetzt ihre Anfrage: 15 Siemens ST 70 N /21

270 Anhang Online-Dienste Informationen und Bestellmöglichkeiten im Internet und auf DVD Siemens AG 2014 Siemens Industry Automation und Drive Technologies im WWW Bei der Planung und Projektierung von Automatisierungsanlagen sind detaillierte Kenntnisse über das einsetzbare Produktspektrum und zur Verfügung stehende Serviceleistungen unerlässlich. Es liegt auf der Hand, dass diese Informationen immer möglichst aktuell sein müssen. Siemens Industry Automation und Drive Technologies hat deshalb ein umfangreiches Informationsangebot im World Wide Web aufgebaut, das alle erforderlichen Informationen problemlos und komfortabel zugänglich macht. Unter der Adresse finden Sie alles, was Sie über Produkte, Systeme und Serviceangebote wissen müssen. Produktauswahl mit dem interaktiven Katalog CA 01 von Industry Ausführliche Informationen zusammen mit komfortablen interaktiven Funktionen: Der interaktive Katalog CA 01 vermittelt mit über Produkten einen umfassenden Überblick über das Angebot von Siemens Industry Automation und Drive Technologies. Hier finden Sie alles, was Sie zum Lösen von Aufgaben der Automatisierungs-, Schalt-, Installations- und Antriebstechnik benötigen. Alle Informationen sind in eine Oberfläche eingebunden, die das Arbeiten leicht und intuitiv von der Hand gehen lässt. Bestellen können Sie nach erfolgter Auswahl auf Knopfdruck per Fax oder per Online-Anbindung. Informationen zum interaktiven Katalog CA 01 finden Sie im Internet unter oder auf DVD. 15 Einfache Auswahl und Bestellung in der Industry Mall Die Industry Mall ist die elektronische Bestellplattform der Siemens AG im Internet. Hier haben Sie den Online-Zugriff auf ein umfangreiches Produktspektrum, welches informativ und übersichtlich vorgestellt wird. Der Datenaustausch über EDIFACT ermöglicht die gesamte Abwicklung von der Auswahl über die Bestellung bis hin zur Verfolgung des Auftrags (Tracking und Tracing). Verfügbarkeitsprüfung, kundenindividuelle Rabattierung und Angebotserstellung sind ebenfalls möglich. Weitere umfangreiche Funktionen stehen zu Ihrer Unterstützung bereit. So erleichtern leistungsfähige Suchfunktionen die Auswahl der gewünschten Produkte. Konfiguratoren ermöglichen Ihnen zudem, komplexe Produkt- und Systemkomponenten schnell und einfach zu konfigurieren. Auch CAx-Datenarten werden hier zur Verfügung gestellt. Die Industry Mall finden Sie im Internet unter: 15/22 Siemens ST 70 N 2014

271 Anhang Online-Dienste Informations- und Downloadcenter Social Media, Mobile Media Kataloge herunterladen Im Informations- und Downloadcenter finden Sie neben vielen anderen nützlichen Unterlagen auch die Kataloge, die auf der inneren Umschlagseite hinten in diesem Katalog aufgeführt sind. Hier können Sie ohne sich anmelden zu müssen diese Kataloge im PDF-Format herunterladen, zunehmend aber auch als blätterbare E-Books. Die Filter-Zeile über dem ersten angezeigten Katalog ermöglicht Ihnen eine gezielte Suche. So finden Sie z. B. mit der Eingabe von MD 3 sowohl den Katalog MD 30.1 wie auch den MD 31.1, mit der Eingabe von ST 70 sowohl den Katalog ST 70 als auch die zugehörigen News oder ggf. Add-Ons. Besuchen Sie uns auf: Social Media Mobile Media Siemens bietet in den Social Media eine Vielzahl nützlicher Informationen, Demos zu Produkten und Dienstleistungen, die Möglichkeit Rückmeldungen zu geben, die Möglichkeit sich mit anderen Kunden sowie mit Siemens-Mitarbeitern auszutauschen und vieles mehr. Bleiben Sie am Ball und folgen Sie uns ins weltweit stetig wachsende Netz dieser Medien. Einen zentralen Einstiegspunkt von Siemens Industry finden Sie unter: Dezentrale Einstiege finden Sie aber auch auf unseren Produktseiten unter: bzw. Aktivitäten von Siemens allgemein zu den Social Media finden Sie unter: Entdecken Sie die Welt von Siemens. Wir bieten Ihnen auf allen Plattformen eine ständig wachsende Zahl von Apps für Ihr Smartphone oder Ihr Tablet. Die aktuellen Angebote von Siemens finden Sie im App Store (ios) oder bei Google Play (Android). Erkunden Sie z. B. mit der Siemens App die Geschichte, aktuelle Entwicklungen und die Zukunft von Siemens mit prägnanten Bildern, interessanten Berichten und den neuesten Pressemitteilungen. 15 Siemens ST 70 N /23

272 Anhang Industry Services Ihre Maschinen und Anlagen können mehr mit Industry Services. Siemens AG 2014 Ob Fertigungs- oder Prozessindustrie angesichts des hohen Kostendrucks, steigender Energiepreise und immer strengerer Umweltauflagen werden Services für die Industrie zu einem entscheidenden Erfolgsfaktor im Wettbewerb. Über den gesamten Lebenszyklus von Maschinen und Anlagen unterstützt Siemens seine Kunden weltweit mit produkt-, systemund applikationsnahen Services. Dabei profitieren die Kunden neben einem ganzheitlichen Service Portfolio auch vom umfangreichen Technologie- und Produktwissen und der Branchenkompetenz der Siemens Experten. Damit werden Ausfallzeiten reduziert und der Einsatz von Ressourcen optimiert. Das Ergebnis: höhere Produktivität, Flexibilität und Effizienz bei niedrigeren Gesamtkosten. Entdecken Sie alle Vorteile unseres Serviceportfolios: Planning Modernization Online Support Technical Support Spare Parts Repair Services Field Services Training Engineer & Build Operation G_DA65_DE_00270 Siemens unterstützt seine Kunden mit technologiebasierten Services über den gesamten Lebenszyklus von Maschinen und Anlagen /24 Siemens ST 70 N 2014

273 Online Support Der Online Support ist ein umfassendes Informationssystem für alle Fragen zu Produkten, Systemen und Lösungen, die Siemens im Laufe der Zeit für die Industrie entwickelt hat. Mit mehr als Dokumenten, Beispielen und Tools bietet es Anwendern der Automatisierungs- und Antriebstechnik die Möglichkeit sich schnell und aktuell zu informieren. Der Rund-um-die-Uhr- Service erlaubt den direkten, zentralen Zugriff sowohl auf fundierte Produktinformationen als auch auf zahlreiche Lösungsbeispiele zum Programmieren, Konfigurieren und Anwenden. Die Inhalte in 6 Sprachen sind mehr und mehr multimedial und jetzt auch über Mobile App verfügbar. Das Technical Forum des Online Support bietet Anwendern die Möglichkeit, sich untereinander auszutauschen. Über Support Request lässt sich der Kontakt zu den Experten des Technical Support von Siemens herstellen. Aktuelle Inhalte, Software-Updates und Benachrichtigungen über Newsletter und Twitter damit sind Nutzer aus der Industrie immer auf dem neuesten Stand. Online Support App Siemens AG Anhang Industry Services Industry Services über den gesamten Lebenszyklus Mit Hilfe der Online Support-App können Sie auf mehr als Dokumente zu allen Siemens Industrieprodukten zugreifen überall und jederzeit. Egal ob Sie Hilfe bei der Umsetzung Ihres Projektes oder bei der Fehlersuche benötigen, Ihre Anlage erweitern oder eine neue planen möchten. Sie haben Zugriff auf FAQs, Handbücher, Zertifikate, Kennlinien, Applikationsbeispiele, Produktmitteilungen (z. B. die Ankündigung neuer Produkte) und Informationen zu Nachfolgeprodukten, falls Produkte auslaufen. Per Scan-Funktion können Sie direkt den aufgedruckten Produkt- Code mit Hilfe der Kamera erfassen und sehen sofort alle technischen Informationen zu diesem Produkt auf einen Blick. Zusätzlich werden auch die grafischen CAx-Informationen (3D- Modell, Schaltbilder oder Eplan Makros) angezeigt. Diese Informationen können Sie per Mailfunktion an Ihren Arbeitsplatz versenden. Die Suche findet Produkte und Beiträge und unterstützt Sie mit einer personalisierten Vorschlagsliste. Unter mysupport finden Sie Ihre Lieblingsseiten Beiträge, die Sie häufig brauchen. Zusätzlich erhalten Sie ausgewählte Nachrichten über neue Funktionen, wichtige Artikel oder Veranstaltungen in der News section. Für Info zu unserer Online-Support-App den QR-Code scannen. Die App ist kostenlos im Apple App Store (ios) oder bei Google Play (Android) erhältlich. Technical Support System- und Fehlermeldungen schnell analysieren und entsprechende Maßnahmen ergreifen zu können: das sind entscheidende Faktoren, damit Anlagen sicher und effizient funktionieren. Unabhängig davon, ob es sich um ein einzelnes Produkt oder um komplette Automatisierungslösungen handelt: Fragen können jederzeit und in jeder Branche auftreten. Deswegen bietet der Technical Support von Siemens individuelle technische Unterstützung bei Anfragen zu Funktion, Handhabung, Anwendung und Störungsbehebung von Produkten und Systemen für die Industrie: permanent und weltweit, per Telefon, oder über Remote-Zugriff. Erfahrene Experten von Siemens beantworten eingehende Fragen umgehend. Je nach Bedarf halten sie zuvor Rücksprache mit Fachspezialisten aus den Bereichen Entwicklung, Vor-Ort-Service und Vertrieb. Der Technical Support steht auch für nicht mehr lieferbare und abgekündigte Produkte zur Verfügung. Mit Hilfe der Support- Request-Nummer kann jede Anfrage eindeutig identifiziert und gezielt nachverfolgt werden. 15 Siemens ST 70 N /25

Produkte für Totally Integrated Automation

Produkte für Totally Integrated Automation Produkte für Totally Integrated Automation SIMATIC Katalogauszug LOGO! Ausgabe Dezember 204 siemens.com/simatic Verwandte Kataloge SIMATIC ST 70 Produkte für Totally Integrated Automation SIMATIC Ident

Mehr

TIA Portal Know-how-Initiative 2012 Totally Integrated Automation Portal Übersicht

TIA Portal Know-how-Initiative 2012 Totally Integrated Automation Portal Übersicht TIA Portal Know-how-Initiative 2012 Totally Integrated Automation Portal Übersicht Roman Bürke Integration der Engineering Software Eigenständige Softwarepakete sind begrenzt bei Durchgängigkeit und Integration.

Mehr

S7-1500/S7-1500F Technische Daten

S7-1500/S7-1500F Technische Daten Standard-CPUs CPU 1511-1 PN CPU 1513-1 PN CPU 1515-2 PN Typ Standard CPU Standard-CPU Standard-CPU Abmessungen 35 x 147 x 129 mm 35 x 147 x 129 mm 70 x 147 x 129 mm Garantierte Ersatzteilvorhaltung 10

Mehr

SIMATIC S7-modular Embedded Controller

SIMATIC S7-modular Embedded Controller SIMATIC S7-modular Embedded Controller Leistungsfähiger Controller für Embedded Automation Jan Latzko Siemens AG Sector Industry IA AS FA PS4 Produktmanager SIMATIC S7-modular Embedded Controller Summar

Mehr

Micro Automation SIMATIC S7-1200 und LOGO! 0BA7

Micro Automation SIMATIC S7-1200 und LOGO! 0BA7 SIMATIC S7-1200 die neue modulare Kleinsteuerung Automatisierungsforum März 2012 s Micro Automation SIMATIC S7-1200 und LOGO! 0BA7 SIMATIC Controller Burkhard Kolland Promotion Rhein Main Niederlassung

Mehr

Ergänzende Informationen Siemens AG 2015. Alle Rechte vorbehalten.

Ergänzende Informationen Siemens AG 2015. Alle Rechte vorbehalten. Veranstaltungsreihe 5 bis 7 im März 2015 Ergänzende Informationen SIPLUS extreme Produkte für extreme Umgebungsbedingungen Aktuelle Anforderungen aus dem Markt: Betauung Erweiterte Aufstellhöhe erweiterter

Mehr

Pressekonferenz im Vorfeld der Hannover Messe 2014

Pressekonferenz im Vorfeld der Hannover Messe 2014 18. Februar 2014 - Nürnberg, Le Méridien Grand Hotel Pressekonferenz im Vorfeld der Hannover Messe 2014 siemens.com/hannovermesse Anton S. Huber, CEO Industry Automation Siemens Industry Strategie Making

Mehr

Übertragungsrate. Signal-Eingänge/Ausgänge Anzahl der elektrischen Anschlüsse für digitale Eingangssignale 1

Übertragungsrate. Signal-Eingänge/Ausgänge Anzahl der elektrischen Anschlüsse für digitale Eingangssignale 1 Datenblatt Produkttyp-Bezeichnung SCALANCE M816-1 ADLSL2+ (Annex B) SCALANCE M816-1 ADSL-ROUTER; FUER DIE DRAHTGEBUNDENE IP-KOMMUNIKATION VON ETHERNET- BASIERTEN AUTOMATISIERUNGS GERAETEN UEBER INTERNET

Mehr

E-Line Remote IOs Zentrale oder dezentrale Automation

E-Line Remote IOs Zentrale oder dezentrale Automation -485 mit galvanischer Trennung Datenblatt www.sbc-support.com Datenblatt www.sbc-support.com E-Line Remote IOs ote IOs Zentrale oder dezentrale Automation le Automation auf kleinstem der RaumUnterverteilung

Mehr

Steuer- und Regeltechnik

Steuer- und Regeltechnik Steuer- und Regeltechnik Mit Sicherheit zur perfekten Lösung Siemens Solution Partner, der Inbegriff für maßgeschneiderte Lösungen von höchster Qualität auf dem Gebiet Automation und Power Distribution

Mehr

Bedienen und Beobachten

Bedienen und Beobachten Bedienen und Beobachten Die ganze Welt des Bedienens und Beobachtens: SIMATIC HMI Prozessvisualisierung PC-Einplatz Client/Server Internet Client SCADA-System WinCC Maschinennahes Bedienen und Beobachten

Mehr

Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Wirklichkeit

Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Wirklichkeit Eckard Eberle, CEO Industrial Automation Systems Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Wirklichkeit siemens.com/answers Industrie 4.0 Was ist das? Der zeitliche Ablauf der industriellen Revolution

Mehr

Übertragungsrate Übertragungsrate bei Industrial Ethernet

Übertragungsrate Übertragungsrate bei Industrial Ethernet Datenblatt Produkttyp-Bezeichnung Produktbeschreibung SCALANCE WLC711 (NAM) Unterstützt Access Points SCALANCE W786C, W788C IWLAN CONTROLLER SCALANCE WLC711; LAENDERZULASSUNGEN ZUM BETRIEB IN NORDAMERIKA

Mehr

MSM Erweiterungsmodule

MSM Erweiterungsmodule MSM Erweiterungsmodule Transistor- und Relaismodule für Störmelder der MSM-Produktfamilie 03.07.2009 Freie Zuordnung der Ausgangsgruppen der Erweiterungsmodule zu den Eingangsgruppen des Störmelders Steuerung

Mehr

AS-i 3.0 PROFIsafe über PROFINET-Gateway mit Control III-Funktionalität

AS-i 3.0 PROFIsafe über PROFINET-Gateway mit Control III-Funktionalität AS-i 3.0 PROFIsafe über PROFINET-Gateway 1 Master, PROFINET-Slave AS-i Safety sslave über PROFIsafe melden AS-i Safety Ausgangsslave über PROFIsafe schreiben Bis zu 31 Freigabekreise bis zu 6 Freigabekreise

Mehr

Drive Technologies Division Nürnberg, 10. März 2014

Drive Technologies Division Nürnberg, 10. März 2014 Industry Sector Presse Drive Technologies Division Nürnberg, 10. März 2014 Neue Seilbahn der Silvrettaseilbahn AG in Ischgl läuft mit Antriebs- und Elektrotechnik von Siemens Integrated Drive System (IDS)

Mehr

Digitales Einbauinstrument 5-stellig. Digitales Einbauinstrument 5-stellig. geringe Einbautiefe: 90 mm ohne steckbare Schraubklemme

Digitales Einbauinstrument 5-stellig. Digitales Einbauinstrument 5-stellig. geringe Einbautiefe: 90 mm ohne steckbare Schraubklemme Datenblatt DAK-111 Standard Digitales Einbauinstrument 5-stellig Digitales Einbauinstrument 5-stellig M3 rote Anzeige von -19999 99999 Digits (optional grüne, orange oder blaue Anzeige) Digitales Einbauinstrument

Mehr

Industrie 4.0 Frei verwendbar / Siemens AG 2015. Alle Rechte vorbehalten.

Industrie 4.0 Frei verwendbar / Siemens AG 2015. Alle Rechte vorbehalten. Mario Fürst, Siemens Schweiz AG Industrie 4.0 Das Internet revolutioniert die Geschäftswelt Seite 2 Industrie 4.0 ist eine Initiative der deutschen Industrie, die von der deutschen Bundesregierung unterstützt

Mehr

Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Wirklichkeit

Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Wirklichkeit Dr. Kurt Hofstädter, Head of Sector Industry CEE Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Wirklichkeit Siemens AG 2013. Alle Rechte vorbehalten. siemens.com/answers Zeitungsartikel Page Page 3 3 20XX-XX-XX

Mehr

Motion Control System SIMOTION VS. CNC System SINUMERIK

Motion Control System SIMOTION VS. CNC System SINUMERIK Motion Control System VS. CNC System vs. Gemeinsame Basis : Antriebssystem SINAMICS Mehrachsantrieb = 1 Regelung (Control Unit CU320) + 1 Einspeisung (Line Module) + n Wechselrichter (Motor Module) + optionale

Mehr

Automation and Drives. Component based Automation. Neu bei TIA: Component based Automation

Automation and Drives. Component based Automation. Neu bei TIA: Component based Automation and Drives Neu bei TIA: Component based and Drives A&D AS SM 5, 07/2002 2 Der Wandel in der stechnologie Steuerungs-Plattformen PLC PC PLC Intelligent Field Devices PC PLC 1990 2000 2010 and Drives Kommunikation

Mehr

Welcome to PHOENIX CONTACT

Welcome to PHOENIX CONTACT Welcome to PHOENIX CONTACT Zukunftsforum Automation&Robotik Inspiring Innovations- Trends und Entwicklungen aktiv mitgestalten Roland Bent Geschäftsführer Phoenix Contact GmbH & Co. KG PHOENIX CONTACT

Mehr

NLC-050-024D-06I-04QTP-00A

NLC-050-024D-06I-04QTP-00A Auszug aus dem Online- Katalog NLC-050-024D-06I-04QTP-00A Artikelnummer: 2701027 http://eshop.phoenixcontact.de/phoenix/treeviewclick.do?uid=2701027 24 V DC nanoline-basiseinheit. Ausgestattet mit 6 digitalen

Mehr

Tool PRONETA Migration Protool_Winccflexible-TIA V12

Tool PRONETA Migration Protool_Winccflexible-TIA V12 Migration von Protool über WinccFlexible nach WinCC TIA September Forum Tool PRONETA Migration Protool_Winccflexible-TIA V12 https://support.automation.siemens.com SIEMENS PRONETA (PROFINET Network Analyzer)

Mehr

TX-I/O für SIMATIC. Siemens Schweiz AG 2010. Alle Rechte vorbehalten. Industry / Building Technologies Division

TX-I/O für SIMATIC. Siemens Schweiz AG 2010. Alle Rechte vorbehalten. Industry / Building Technologies Division TX-I/O für SIMATIC Inhalt Einführung TX-IO Sortiment 3 Verwendung von TX-IO in Simatic13 Weitere Informationen 19 page 2/19 TX-I/O Module DESIGO TX-I/O Module Sortimentsübersicht Bus-Interface & Versorgungsmodule

Mehr

Bachmann Safety Control. Integrierte Sicherheit für Mensch und Maschine

Bachmann Safety Control. Integrierte Sicherheit für Mensch und Maschine Bachmann Safety Control Integrierte Sicherheit für Mensch und Maschine ISO 13849 IEC 62061 EN 61511 IEC 61508 Die Sicherheit von Maschinen wird neu definiert Ob einfacher Not-Halt am Maschinenpult oder

Mehr

Weltklasse Maschinen. Totally Integrated Automation für den Maschinenbau mit einem starken Partner. Totally Integrated Automation

Weltklasse Maschinen. Totally Integrated Automation für den Maschinenbau mit einem starken Partner. Totally Integrated Automation Totally Integrated Automation Weltklasse Maschinen Totally Integrated Automation für den Maschinenbau mit einem starken Partner siemens.de/oem-solutions Schneller, besser, effizienter willkommen in der

Mehr

SITRAIN. Training für SINUMERIK solution line und Safety Integrated

SITRAIN. Training für SINUMERIK solution line und Safety Integrated Ausführliche Informationen zu den Kursen SINUMERIK solution line und aktuelle Termine finden Sie im Internet: www.siemens.de/sitrain-sl Möchten Sie weitere Informationen zu den Kursen der SINUMERIK solution

Mehr

QUINT-PS-3X400-500AC/24DC/10

QUINT-PS-3X400-500AC/24DC/10 Bitte beachten Sie, dass die hier angegebenen Daten dem Online-Katalog entnommen sind. Die vollständigen Informationen und Daten entnehmen Sie bitte der Anwenderdokumentation unter http://www.download.phoenixcontact.de.

Mehr

SIMARIS Softwaretools

SIMARIS Softwaretools SIMARIS Softwaretools Einfache, schnelle und sichere Planung der elektrischen Energieverteilung Answers for infrastructure. s Energieverteilung effizienter planen mit SIMARIS Die innovative Software-Familie

Mehr

GinLink Interface 1GHz RISC CPU M-RAM High-Speed Feldbus Controller RISC-CPU, 800MHz... 1GHz Bis zu 256 MByte SDRAM

GinLink Interface 1GHz RISC CPU M-RAM High-Speed Feldbus Controller RISC-CPU, 800MHz... 1GHz Bis zu 256 MByte SDRAM GinLink-News Feldbus-Controller GinLink Interface 1GHz RISC CPU M-RAM High-Speed Feldbus Controller RISC-CPU, 800MHz... 1GHz Bis zu 256 MByte SDRAM Technische Daten GIN-SAM3 610736800 Schnittstellen 2

Mehr

Auf das Wesentliche konzentriert: SIMATIC HMI Basic Panels

Auf das Wesentliche konzentriert: SIMATIC HMI Basic Panels Auf das Wesentliche konzentriert: SIMATIC HMI Basic Panels siemens.de/simatic-basic-panels Die Nummer eins im Bedienen und Beobachten Von einfachen bedienfeldern über mobile Geräte bis hin zu High-End

Mehr

Internet of Things wesentlicher Teil der Industrie 4.0 Strategie

Internet of Things wesentlicher Teil der Industrie 4.0 Strategie Products & Systems Processes & Software DI Werner Schöfberger, Leiter Business Unit Process Automation; Siemens AG Österreich Internet of Things wesentlicher Teil der Industrie 4.0 Strategie Inhalt Herausforderungen

Mehr

GEBÄUDEAUTOMATION- BUILDING AUTOMATION via Ethernet

GEBÄUDEAUTOMATION- BUILDING AUTOMATION via Ethernet GEBÄUDEAUTOMATION- BUILDING AUTOMATION via Ethernet Management, Elektro- sowie Mess-, Steuer- und Regeltechnik mit modernster Technologie Measurement, control and regulation engineering with the latest

Mehr

Industrial Security im Kontext von Industrie 4.0

Industrial Security im Kontext von Industrie 4.0 Industrial Security im Kontext von Industrie 4.0 Prof. Dr. Dieter Wegener, Head of Technology, Industry Sector. Answers for industry. Industrial Security Schlagzeilen über aufgedeckte Schwachstellen mittlerweile

Mehr

HMI / Industrie-PC. Einsteckkarte Sercans III

HMI / Industrie-PC. Einsteckkarte Sercans III Einsteckkarte Sercans III 2 Bosch Rexroth AG Electric Drives and Controls Dokumentation Sercans III ist ein aktives Sercos-Master-Modul zur Unterstützung von bis zu 128 Geräten, unabhängig vom Betriebssystem,

Mehr

SIMARIS Softwaretools

SIMARIS Softwaretools s Totally Integrated Power SIMARIS Softwaretools Einfache, schnelle und sichere Planung der elektrischen Energieverteilung Answers for infrastructure and cities. Energieverteilung effizienter planen mit

Mehr

SCHNITTSTELLEN: 2X GBIT ETHERNET, 1X DVI-D, 1X VGA, 2X USB FRONTSEITIG, 4X USB

SCHNITTSTELLEN: 2X GBIT ETHERNET, 1X DVI-D, 1X VGA, 2X USB FRONTSEITIG, 4X USB 1 2 3 4 5 6 7 COD SIEMENS DESCRIERE PRODUS TELEFON E-MAIL OFERTA SIMATIC IPC347D (RACK PC, 19, 4HE); PENTIUM DUAL CORE G2010 (2C/2T, 2,8 GHZ, 3 MB CACHE); SCHNITTSTELLEN: 2X GBIT ETHERNET, 1X DVI-D, 1X

Mehr

Was immer Sie bewegt Performance you trust

Was immer Sie bewegt Performance you trust Was immer Sie bewegt Performance you trust Das innovative Prozessleitsystem SIMATIC PCS 7 siemens.de/pcs7 Answers for industry. SIMATIC PCS 7 unterstützt Sie dabei, Kosten zu senken, die Zuverlässigkeit

Mehr

Höchste Produktivität mit Totally Integrated Automation

Höchste Produktivität mit Totally Integrated Automation Höchste Produktivität mit Totally Integrated Automation Durchgängige Automatisierungslösungen für die gesamte Wertschöpfungskette siemens.de/tia Answers for industry. Totally Integrated Automation Mehrwerte

Mehr

Hintergrund- Information

Hintergrund- Information Industry Sector Hintergrund- Information Industry Automation Division Nürnberg, 26. September 2014 Den gesamten Prozess der Batterieherstellung im Blick Der Hunger nach Energie nimmt weltweit rasant zu.

Mehr

Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Wirklichkeit

Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Wirklichkeit Siemens AG, Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Wirklichkeit Answers for industry. Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Wirklichkeit Herausforderungen führen zu Industrie 4.0 Der Siemens Weg

Mehr

StarterKit Embedded Control SC13 + DK51. From the electronic to the automation

StarterKit Embedded Control SC13 + DK51. From the electronic to the automation SC13 + DK51 From the electronic to the automation 21.10.2005 No. 1 /14 Entwicklungssystem für Embedded Controller Applikationsspezifische Komponenten ergänzen. Ethernet-Anbindungen seriellen Schnittstellen

Mehr

Mobiles Mess-System Multi-Handy 2020

Mobiles Mess-System Multi-Handy 2020 Mobiles Mess-System Multi-Handy 2020 Multi-Handy mehr als nur ein Einstieg (ab Seite 10) Die Produkte der Multi-Handy Familie sind für den unkomplizierten Einsatz vor Ort konzipiert. Exakte Datenerfassung,

Mehr

Daten und Fakten zum Siemens-Standort Nürnberg Vogelweiherstraße

Daten und Fakten zum Siemens-Standort Nürnberg Vogelweiherstraße Press Presse Press Presse Industry Sector Drive Technologies Division Nürnberg, 23. Februar 2011 BACKGROUND PAPER Daten und Fakten zum Siemens-Standort Nürnberg Vogelweiherstraße Anzahl Mitarbeiter: 3100

Mehr

SIMATIC S7-300. 4/2 Einführung. 4/4 Zentralbaugruppen. 4/34 Digitalbaugruppen. 4/44 Analogbaugruppen. 4/55 F-Digital-/Analogbaugruppen

SIMATIC S7-300. 4/2 Einführung. 4/4 Zentralbaugruppen. 4/34 Digitalbaugruppen. 4/44 Analogbaugruppen. 4/55 F-Digital-/Analogbaugruppen /2 Einführung / Zentralbaugruppen /3 Digitalbaugruppen / Analogbaugruppen /55 F-Digital-/Analogbaugruppen /61 Ex-Ein-/Ausgabebaugruppen /65 Funktionsbaugruppen /65 Zählerbaugruppe FM 350-1 /67 Zählerbaugruppe

Mehr

M2M Industrie Router mit freier Modemwahl

M2M Industrie Router mit freier Modemwahl M2M Industrie Router mit freier Modemwahl Firewall VPN Alarm SMS / E-Mail Linux Webserver Weltweiter Zugriff auf Maschinen und Anlagen Mit dem M2M Industrie Router ist eine einfache, sichere und globale

Mehr

Technische Daten Technical data

Technische Daten Technical data Technische Technical PLVario-NET E3010000 PLVario-NET E3010001 PLVario-NET/MBUS E3010002 PLVario-NET/MODBUS/RTU E3010003 PLVario-NET/AE E3010004 PLVario-NET/AE/MBUS E3010005 PLVario-NET/AE/MODBUS/RTU bus

Mehr

Der offene Industrial Ethernet Standard. für die Automation. Antriebstechnik mit PROFINET. Dipl. Ing. Manfred Gaul

Der offene Industrial Ethernet Standard. für die Automation. Antriebstechnik mit PROFINET. Dipl. Ing. Manfred Gaul Antriebstechnik mit Der offene Industrial Ethernet Standard Dipl. Ing. Manfred Gaul Marketing and Engineering Manager Software Tools and Industrial Communication SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG für die Automation

Mehr

Q.brixx station 101 / 101T

Q.brixx station 101 / 101T Die wichtigsten Fakten: Q.brixx Basiseinheit bestehend aus Seitenwangen, Test Controller Q.brixx station und Netzteil, für bis zu 14 Messmodule im gleichen Gehäuse oder bis zu 32 Modulen in Erweiterungsgehäusen

Mehr

PERSPECTO. Your Automation Insight

PERSPECTO. Your Automation Insight PERSPECTO Your Automation Insight PERSPECTO Monitore und Panels Perfekte Integration ins WAGO-I/O-SYSTEM PERSPECTO ist das umfangreiche WAGO-Monitor- und Panelprogramm zum Bedienen und Beobachten der Prozessdaten

Mehr

Allgemeine Beschreibung

Allgemeine Beschreibung (48VDC / 2,5A) HARTING pcon 2120 Vorteile Allgemeine Beschreibung Kompakte Bauform und hohe Leistungsdichte Einfache Montage und werkzeuglose Schnellanschlusstechnik Weltweiter Einsatz durch Weitbereichseingang

Mehr

D e c k b. Einsatzmöglichkeiten von Thin Clients. SIMATIC l Thin Client a FAQ t April 2009 t. Service & Support. Answers for industry.

D e c k b. Einsatzmöglichkeiten von Thin Clients. SIMATIC l Thin Client a FAQ t April 2009 t. Service & Support. Answers for industry. D e c k b SIMATIC l Thin Client a FAQ t April 2009 t Service & Support Answers for industry. Fragestellung Dieser Beitrag stammt aus dem Service&Support Portal der Siemens AG, Sector Industry, Industry

Mehr

Entscheidende Erfolgsfaktoren für die Zukunft Frei verwendbar Siemens Schweiz AG 2015. Alle Rechte vorbehalten.

Entscheidende Erfolgsfaktoren für die Zukunft Frei verwendbar Siemens Schweiz AG 2015. Alle Rechte vorbehalten. Entscheidende Erfolgsfaktoren für die Zukunft Herzlich willkommen bei der ersten Safety & Security Veranstaltung Safety Integrated & Industrial Security Entscheidende Erfolgsfaktoren für die Zukunft Seite

Mehr

Schaltnetzteile HARTING pcon 7095-24A / pcon 7095-24B

Schaltnetzteile HARTING pcon 7095-24A / pcon 7095-24B Schaltnetzteil HARTING pcon 7095-4A / pcon 7095-4B Vorteile Hohe Schutzart IP 65 / 67 Robustes Metallgehäuse pulverlackiert Weltweiter Einsatz durch Weitbereichseingang Großer Betriebstemperaturbereich

Mehr

3. 15. Rack-Monitoring

3. 15. Rack-Monitoring 19" 1HE Rack-Monitoring und Schließsystem zentrale Steuereinheit, SNMP-fähig Das 19" Rack-Monitoring-System erfüllt alle Anforderungen, die an ein integriertes Schrank-ü berwachungssystem gestellt werden.

Mehr

smartrtu ME 4012 PA-N Bilfinger Mauell GmbH

smartrtu ME 4012 PA-N Bilfinger Mauell GmbH smartrtu ME 4012 PA-N Neben vielen universellen Anwendungen liegt der Fokus des Einsatzes dieser Gerätefamilie in AufgabensteIlungen, wie z.b. der Windparkregelungen und Überwachung und Steuerung von Ortsnetzstationen

Mehr

ROFINET PDer Industrial Ethernet Standard für die Automatisierung. Automation and Drives

ROFINET PDer Industrial Ethernet Standard für die Automatisierung. Automation and Drives ROFINET PDer Industrial Ethernet Standard für die Automatisierung Aktuelle technologische in der Automatisierungstechnik Thema in Kurzform 1 2 PROFIBUS / 3 4 5 Trend von zentralen Steuerungsstrukturen

Mehr

Die Software, die Prozesse effizienter macht

Die Software, die Prozesse effizienter macht Die Software, die Prozesse effizienter macht SIMOCODE ES Setting standards with Totally Integrated Automation. Umfassende Features für jede Anforderung Weniger Engineeringaufwand, kürzere Inbetriebnahmezeiten,

Mehr

NEU! Die neue Generation der Speicherprogrammierbaren Steuerungen. Alles im Griff mit dem TIA-Portal die Übersicht behalten

NEU! Die neue Generation der Speicherprogrammierbaren Steuerungen. Alles im Griff mit dem TIA-Portal die Übersicht behalten NEU! Die neue Generation der Speicherprogrammierbaren Steuerungen Alles im Griff mit dem TIA-Portal die Übersicht behalten Siemens AG 2014, Alle Rechte vorbehalten Trainingssystem zur Speicherprogrammierten

Mehr

Bedienerhandbuch. picoserver - Atom. ies GmbH & Co. KG. www.ies-gmbh.de

Bedienerhandbuch. picoserver - Atom. ies GmbH & Co. KG. www.ies-gmbh.de Bedienerhandbuch picoserver - Atom ies GmbH & Co. KG www.ies-gmbh.de Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 3 1.1 Gerätebeschreibung (Bestimmungsgemäße Verwendung)... 3 1.2 Herstellerangaben... 3 1.2.1 Firma...

Mehr

Ha-VIS econ 7000 Einführung und Merkmale

Ha-VIS econ 7000 Einführung und Merkmale Ha-VIS Einführung und Merkmale Ha-VIS es, unmanaged, im rauen Industrieumfeld Allgemeine Beschreibung Merkmale Die e der Produktfamilie Ha-VIS ermöglichen, je nach Typ, die Einbindung von bis zu zehn Endgeräten

Mehr

Automation meets IT. SCALANCE X-500 zentrale Schnittstelle zwischen Industrial Ethernet- und IT-Netzen SIMATIC NET. siemens.

Automation meets IT. SCALANCE X-500 zentrale Schnittstelle zwischen Industrial Ethernet- und IT-Netzen SIMATIC NET. siemens. Automation meets IT X-500 zentrale Schnittstelle zwischen Industrial Ethernet- und IT-Netzen SIMATIC NET siemens.de/switches X-500 höchste Effizienz und Flexibilität Automation meets IT Die Verfügbarkeit

Mehr

Ausgabe 06 / 2014. Industrial Panel PCs Konzentriert aufs Wesentliche

Ausgabe 06 / 2014. Industrial Panel PCs Konzentriert aufs Wesentliche Ausgabe 06 / 2014 Industrial Panel PCs Konzentriert aufs Wesentliche 2 Neue Panel PCs im Widescreen-Formfaktor Vielfach in rauer Umgebung bewährt, verwirklichen Panel PCs von ads-tec Klarheit und Präzision

Mehr

Zubehör zu SNMP-Karte für Gebäude-Management. Folie 1

Zubehör zu SNMP-Karte für Gebäude-Management. Folie 1 Zubehör zu SNMP-Karte für Gebäude-Management Folie 1 SNMP-Karte Der SNMP-Adapter integriert die USV in das Netzwerk. Weiteres Zubehör für Gebäude-Management erhältlich. (nur mit SNMP-Karte in Professional

Mehr

SERVODRIVES UND SERVOMOTOREN

SERVODRIVES UND SERVOMOTOREN SERVODRIVES UND SERVOMOTOREN PRODUKTÜBERSICHT MOOG PRODUKTSPEKTRUM Moog zählt zu den führenden Anbietern von High- Performance-Antriebslösungen für die wichtigsten industriellen Anwendungen. Unsere Expertenteams

Mehr

Störmelder mit internem Wählmodem

Störmelder mit internem Wählmodem Störmelder mit internem Wählmodem Störmeldung und Steuerung per SMS Alarm- und Störmeldungen auf Handy oder Fax optional als E-Mail oder City-Ruf Steuerung per SMS für Störmelder mit GSM-Modem optional

Mehr

Totally Integrated Automation und die Bedeutung für die Metropolregion Nürnberg

Totally Integrated Automation und die Bedeutung für die Metropolregion Nürnberg Totally Integrated Automation und die Bedeutung für die Metropolregion Nürnberg Uwe-Armin Ruttkamp Industrial Automation Systems Director Product Management SIMATIC 1 05/2009 IA AS Siemens AG, 2009. All

Mehr

Fitmachertage bei Siemens PROFINET. Fit in den Frühling mit Siemens PROFINET. Siemens AG 2010. Alle Rechte vorbehalten. Industry Sector.

Fitmachertage bei Siemens PROFINET. Fit in den Frühling mit Siemens PROFINET. Siemens AG 2010. Alle Rechte vorbehalten. Industry Sector. Fitmachertage bei Siemens PROFINET Fit in den Frühling mit Siemens PROFINET Seite 1 / 24 13:15 14:45 Uhr PROFINET PROFINET-Fernwartung & Security Reiner Windholz Inhalt Fernwartung über Telefon Fernwartung

Mehr

ABB i-bus KNX Elektronischer Schaltaktor, Xfach, 1 A, REG ES/S X.1.2.1, 2CDG 110 05X R0011

ABB i-bus KNX Elektronischer Schaltaktor, Xfach, 1 A, REG ES/S X.1.2.1, 2CDG 110 05X R0011 , 2CDG 110 05X R0011 2CDC 071 022 S0010 Die Elektronischen Schaltaktoren ES/S x.1.2.1 sind Reiheneinbaugeräte im Pro M-Design. Die Geräte verfügen über 4 bzw. 8 Halbleiterausgänge für die Steuerung von

Mehr

Absolute Drehgeber Typ AX 70 / 71 Explosionsgeschützt

Absolute Drehgeber Typ AX 70 / 71 Explosionsgeschützt Absolute Drehgeber AX 70 / 71 Variante AX 70 - Aluminium ATEX Zertifikat für Gas- und Staubexplosionsschutz Gleiche elektrische Leistungsmerkmale wie ACURO industry Schutzart bis IP67 Nur 70 mm Durchmesser

Mehr

Funktionale Sicherheit

Funktionale Sicherheit Funktionale Sicherheit Praktische Umsetzung mit Für alle Anforderungen Systemübersicht Architekturen Das Konzept Beispielapplikation Projektierung Funktionstest Abnahme Dokumentation Safety Sicher und

Mehr

TXB1.PROFINET PROFINET BIM TX-I/O

TXB1.PROFINET PROFINET BIM TX-I/O s 8 186 TX-I/O PROFINET BIM TXB1.PROFINET Interface von der S7-Automationsstation zum Bus der TX-I/O-Module Kompakte Bauform nach DIN 43 880, geringer Platzbedarf Einfache Installation und Zugänglichkeit

Mehr

Linux Terminal mit Ethernet und Java. Eine dynamische Plattform für Automatisierungsapplikationen?

Linux Terminal mit Ethernet und Java. Eine dynamische Plattform für Automatisierungsapplikationen? Linux Terminal mit Ethernet und Java. Eine dynamische Plattform für Automatisierungsapplikationen? JULIA SCHILLING SSV EMBEDDED SYSTEMS HEISTERBERGALLEE 72 D-30453 HANNOVER WWW.SSV-EMBEDDED.DE Ethernet

Mehr

SINUMERIK 840Di Die vollständig PC-integrierte Alternative. sinumerik

SINUMERIK 840Di Die vollständig PC-integrierte Alternative. sinumerik SINUMERIK 840Di Die vollständig PC-integrierte Alternative sinumerik Human Machine Interface plus NC-Steuerung Die PC-basierte Einprozessorlösung: noch offener, noch flexibler Immer häufiger werden heute

Mehr

L-force Controls I/O-System 1000. klein und clever

L-force Controls I/O-System 1000. klein und clever L-force Controls I/O-System 1000 klein und clever L-force Ihre Zukunft ist unser Antrieb 2 Kosteneffizienz, Zeitersparnis und Qualitätssteigerung sind die Herausforderungen der Zukunft. Diesem stellt sich

Mehr

Unterbrechungsfreie 24-V-Stromversorgung leistungsstark, kommunikativ und integrierbar in TIA

Unterbrechungsfreie 24-V-Stromversorgung leistungsstark, kommunikativ und integrierbar in TIA UPS1600 Broschüre 08/2014 Unterbrechungsfreie 24-V-Stromversorgung leistungsstark, kommunikativ und integrierbar in TIA Bei Netzausfall kommt nicht nur die Wechselspannung zum Erliegen sondern auch die

Mehr

Software-SPS: Software PLC: Vom Industrie-PC fähigen From industrial PCzur to leistungs high-performance Steuerung controller Zur Visualisierung und Bedienung von PCs are used in countless machines and

Mehr

Siemens zertifizierte/r SIMATIC-Techniker/in

Siemens zertifizierte/r SIMATIC-Techniker/in Siemens zertifizierte/r SIMATIC-Techniker/in Abendkursprogramm Frühjahr 2013 11-2012/Wa Zertifizierungen für Weiterbildung in der Automatisierungstechnik (Service) Automatisierungstechniker/in Service

Mehr

Ausbildungsunterlage für die durchgängige Automatisierungslösung Totally Integrated Automation (T I A) MODUL A2

Ausbildungsunterlage für die durchgängige Automatisierungslösung Totally Integrated Automation (T I A) MODUL A2 Ausbildungsunterlage für die durchgängige Automatisierungslösung Totally Integrated Automation (T I A) MODUL A2 Installation von STEP 7 Professional V5.x / Handhabung der Autorisierung T I A Ausbildungsunterlage

Mehr

Dimmsystem Professional (DIMPro)

Dimmsystem Professional (DIMPro) Dimmsystem Professional (DIMPro) DIMPro ist ein intelligentes und umfangreiches Steuerungssystem, das hohe Energieeinsparungen und eine individuell angepasste Regelung kompletter Beleuchtungssysteme ermöglicht.

Mehr

ILB IB 24 DO32. Auszug aus dem Online- Katalog. Artikelnummer: 2862369

ILB IB 24 DO32. Auszug aus dem Online- Katalog. Artikelnummer: 2862369 Auszug aus dem Online- Katalog ILB IB 24 DO32 Artikelnummer: 2862369 Inline Block IO Digital-Ausgabemodul, INTERBUS, 32 Ausgänge, 24 V DC, 500 ma, 2-, 3-Leiter-Anschlusstechnik Kaufmännische Daten EAN

Mehr

Technisches Handbuch MDT IP Interface SCN

Technisches Handbuch MDT IP Interface SCN Technisches Handbuch MDT IP Interface SCN Adresse MDT technologies GmbH Geschäftsbereich Gebäudeautomation Papiermühle 1 51766 Engelskirchen Internet: www.mdtautomation.de E-mail: automation@mdt.de Tel.:

Mehr

Technische Daten / Gebrauchsanweisung. CC-03-SL-USB Compact-Controller mit USB-Schnittstelle

Technische Daten / Gebrauchsanweisung. CC-03-SL-USB Compact-Controller mit USB-Schnittstelle Technische Daten / Gebrauchsanweisung CC-03-SL-USB Compact-Controller mit USB-Schnittstelle Allgemeines Der Compact-Controller slim-line CC-03-SL-USB ist für die Realisierung kleiner Steuerungsaufgaben

Mehr

SAB Modulares Verstärker- & Anschlusssystem Prospekt

SAB Modulares Verstärker- & Anschlusssystem Prospekt Für jede Anwendung gibt es das passende Gehäuse mit den Funktionsmodulen. Kleine Systeme für den mobilen Einsatz im Fahrzeug, als Datenlogger Große Systeme mit vielen Kanälen als Tischgerät oder zum Einbau

Mehr

Logikmodul. Kurzbeschreibung. Besonderheiten. Blockstruktur. Seite 1/5. Typenblatt 70.4030

Logikmodul. Kurzbeschreibung. Besonderheiten. Blockstruktur. Seite 1/5. Typenblatt 70.4030 JUMO GmbH & Co. KG Telefon: +49 661 6003-727 Hausadresse: Moltkestraße 13-31, 36039 Fulda, Germany Telefax: +49 661 6003-508 Lieferadresse: Mackenrodtstraße 14, 36039 Fulda, Germany E-Mail: mail@jumo.net

Mehr

02/08 AWB2528-1599de. Anhang

02/08 AWB2528-1599de. Anhang Allgemeines Allgemeines Normen und Bestimmungen EN50178, EN 55011, EN 55022, IEC EN 61000-4, IEC EN 61000-6, EN 954-1, EN ISO 13849-1, EN IEC 62061, EN IEC 61508 Abmessungen (B x H x T) mm 107.5 (6 TE)

Mehr

Produktauswahl für Aus- und Weiterbildung Für Ihre praktischen Aufgaben und Ihre Industrieprojekte mit 10 bis 50 E/A

Produktauswahl für Aus- und Weiterbildung Für Ihre praktischen Aufgaben und Ihre Industrieprojekte mit 10 bis 50 E/A Beschreibung Angebote für Einsteiger Millenium 3 Smart 88974106 Millenium 3 Smart Demokoffer, direkt einsatzbereit, mit integriertem E/A-Simulator und Sensoren für Temperatur- und Helligkeitsmessung (basierend

Mehr

Software für SIMATIC Controller

Software für SIMATIC Controller Siemens AG 2015 /2 Einführung /2 /3 Information zur Lizenzierung der Software /3 Software Update Service /4 Controller Software im TIA Portal /4 STEP 7 (TIA Portal) /7 STEP 7 Safety (TIA Portal) /9 STEP

Mehr

Mobile Mess-Systeme. Multi-Handy mehr als nur ein Einstieg (ab Seite 10) Multi-System mehr als nur Messgeräte (ab Seite 13)

Mobile Mess-Systeme. Multi-Handy mehr als nur ein Einstieg (ab Seite 10) Multi-System mehr als nur Messgeräte (ab Seite 13) Mobile Mess-Systeme Multi-Handy mehr als nur ein Einstieg (ab Seite 10) Die Produkte der Multi-Handy Familie sind für den unkomplizierten Einsatz vor Ort konzipiert. Exakte Datenerfassung, zuverlässige

Mehr

extras SOLO TETRA Basisstation

extras SOLO TETRA Basisstation extras SOLO TETRA Basisstation Energieversorger Industrie Stadtverwaltungen Flughäfen Häfen Öffentlicher Nahverkehr BOS 3T Communications AG 2011 Änderungen vorbehalten V 1.3 Seite 1/8 Inhalt Einleitung

Mehr

World of Automation. Kapitel 6: Alarmierung. www.hiquel.com

World of Automation. Kapitel 6: Alarmierung. www.hiquel.com World of Automation Kapitel 6: Alarmierung www.hiquel.com Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 6 Kapitel.01.02.03 6: Alarmierung INFO SMS-Master SMS-Master Starter Kits & Programmierung SMS-Master und

Mehr

Unterbrechungsfreie 24V-Stromversorgung leistungsstark, kommunikativ und integrierbar in TIA

Unterbrechungsfreie 24V-Stromversorgung leistungsstark, kommunikativ und integrierbar in TIA UPS1600 Broschüre 04/2013 Unterbrechungsfreie 24V-Stromversorgung leistungsstark, kommunikativ und integrierbar in TIA Bei Netzausfall kommt nicht nur die Wechselspannung zum Erliegen sondern auch die

Mehr

Embedded Touch Panel PC OTP/57V

Embedded Touch Panel PC OTP/57V Embedded Touch Panel PC OTP/57V 19 / 3HE Operator Touch Panel System 5.7 VGA LCD, Touch Screen für X86: Linux / Java oder ARM: Web Applications Beschreibung Kompakter Touch Panel PC für moderne HMI Anwendungen

Mehr

ADQ-10-Serie. Digital-I/O-Karte mit 16 isolierten Digital-Eingängen, 16 isolierten Digital-Ausgängen und 16 TTL-Digital-I/Os. alldaq.

ADQ-10-Serie. Digital-I/O-Karte mit 16 isolierten Digital-Eingängen, 16 isolierten Digital-Ausgängen und 16 TTL-Digital-I/Os. alldaq. 16 isolierte Digital-Eingänge CompactPCI-Interface PCI-Express-Modell 16 isolierte Digital-Ausgänge 37-pol. Sub-D-Buchse Isolierte Eingänge mit Interrupt-Funktion 16 TTL-Digital-I/Os ADQ-10-Serie Adapterkabel

Mehr

Industriesoftware von Siemens

Industriesoftware von Siemens Industriesoftware von Siemens Die Zukunft hat schon begonnen: virtuell planen, real produzieren. siemens.de/industrie-software Answers for industry. 2 Produktionsplanung 1 Produktdesign Digitalisierung

Mehr

Besondere Leistungsbeschreibung zur Ausschreibung HH 01/2011 Ausstattung Labor für Automatisierungstechnik mit lernaktivierenden Systemen

Besondere Leistungsbeschreibung zur Ausschreibung HH 01/2011 Ausstattung Labor für Automatisierungstechnik mit lernaktivierenden Systemen Anlage 2. Los Besondere Leistungsbeschreibung zur Ausschreibung HH 0/20 Los Das Los umfasst die Lieferung und Installation von Software zum Projektieren, Konfigurieren und Programmieren von industriellen

Mehr

Ha-VIS FTS 3000 Einführung und Merkmale

Ha-VIS FTS 3000 Einführung und Merkmale Ha-VIS Einführung und Merkmale Ethernet Switch 10-Port Ethernet Switch mit Fast Track Technologie managed Allgemeine Beschreibung Merkmale Die Ethernet Switches der Produktfamilie Ha-VIS können Automatisierungsprofile

Mehr