Objektnummer. Hinweise zu den Angaben Liberdie energetische Qualitat des Gebaudes

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Objektnummer. Hinweise zu den Angaben Liberdie energetische Qualitat des Gebaudes"

Transkript

1 Energiea usweis fur Wohngebaude gemab den 16ff. Energieeinsparverordnung (EnEV) ista Gultig bis Objektnummer H ista Energiea usweis-nummer Gebaude e Mehrfamilienhaus mit teilweise gewerblicher Nutzung Gebaudetyp Schumannstr. 3 ; Plauen Adresse Gebaudeteil 1900 Baujahr Gebaude 1998 Baujahr Anlagentechnik 5 AnzahlVVohnungen 392,10 m 2 Gebaudenutzflache (AN) Anlass der Ausstellung des Energieausweises U Neubau 00 VermietunglVerkauf U Modernisierung (Anderung/Erweiterung) U Sonstiges (freiwillig) Hinweise zu den Angaben Liberdie energetische Qualitat des Gebaudes Die energetische Qualitat eines Gebaudes kann durch die Berechnung des Energiebedarfs unter standardisierten Randbedingungen oder durch die Auswertung des Energieverbrau~hs ermitlelt werden. Als Bezugsflache dient die energetische Gebaudenutzniche nach der EnEV, die sich in der Regel von den allgemeinen Wohnflachenangaben unterscheidet. Die angegebenen Vergleichswerte sollen uberschlagige Vergieiche ermoglichen (Erlauterungen siehe Seite 4). U Der Energieausweis wurde auf der Grundlage von Berechnungen des Energiebedarfs erstellt. Die Ergebnisse sind aufseite 2 dargestellt. Zusatzliche Informationen zum Verbrauch sind freiwillig. 00 Der Energieausweis wurde auf der Grundlage von Auswertungen des Energieverbrauchs erstellt. Die Ergebnisse sind auf Seite 3 da rgestellt. Datenerhebung BedarflVerbrauch durch IXJ Eigentumer U Aussteller U Dem Energieausweis sind zusatzliche Informationen zur energetischen Qualitat beigefugt (freiwillige Angabe)... - Hinweise zur Verwendung des Energieausweises Der Energieausweis dient lediglich der Information. Die Angaben im Energieausweis beziehen sich auf das gesamte Wohngebaude oder den oben bezeichneten Gebaudeteil. Der Energieausweis ist lediglich dafur gedacht, einen Liberschlagigen Vergleich von Gebauden zu ermoglichen. Aussteller ista Deutschland GmbH Karsten Seltmann WestringstraBe Schkeuditz Datum, Unterschrift des Ausstellers

2 Energiea usweis fur Wohngebaude gemals den 16ff. Energieeinsparverordnung (EnEV),~,. ~& Berechneter Energiebedarf des Gebaudes Energiebedarf Nachweis der Einhaltung des 3 oder 9 Abs. 1 EnEV 2 ) Primarenergiebedarf Gebaude 1st-Wert kwh/(m 2.a) Energetische Qualitat der Gebaudehiille Gebaude 1st-Wert HT' W/(m 2 K) EnEV-Anforderungswert L- -1 kwh/(m 2 'a) EnEV-Anforderungswert H/ L- ~ W/(m 2 K) Jahrlicher ndenergiebedarfin kw Heizung I Warmwasser Gesamt in kwh/(m 2 a) ~ "~ - - Vergleichswerte-Endenergiebedarf. - 50nstige Angaben. _. Einsetzbarkeit alternativer Energieversorgungssysteme: U nach 5 EnEVvor Baubeginn geprlift Alternative Energieversorgungssysteme werden genutzt fur: U' Heizung U Lliftung Liiftungskonzept LJ Warmwasser LJ KLihlung U Fensterlliftung LJ SchachtlUftung Die LLiftung erfolgt durch: U LLiftungsanlage U LLiftungsanlage ohne Warmerlickgewinnung mit Warmerlickgewinnung Erlauterungen zum Berechnungsverftihren' Das verwendete Berechnungsverfahren ist durch die Energieeinsparverordnung vorgegeben. Insbesandere wegen standardisierter Randbedingungen erlauben die angegebenen Werte keine RLickschlLisseauf den tatsachlichen Energieverbrauch. Die ausgewiesenen Bedarfswerte sind spezifische Werte nach der EnEV pro Quadratmeter Gebaudenutzflache (AN)' 1)Freiwillige Angabe. 2) Nur in den Fallen des Neubaus und der Modernisierung auszufolien. 3) Ggf. einschlie~lich Kuhlung EAW-Nr Schumannstr. 3; Plauen

3 Energiea usweis fur Wohngebaude gemals den 16ff. Energieeinsparverordnung (EnEV),~, "&0 Erfasster Energieverbrauch des Gebaudes ~.. ~ - Energieverbrauchskennwert Dieses Gebaude: 138 kwh/(m2 a) Energieverbrauch fur Warmwasser: 00 entha/ten U nicht entha/ten LJ Das Gebaude wird auch gekuh/t; dertypisehe Energieverbrauch fur Kuhlung betragt bei zeitgema~en Geraten etwa 6 kwh je m 2 GebaudenutzfUiehe und Jahr und ist im Energieverbrauchskennwert nieht entha/ten. menge wasser von bis (kwh) (kwh) Erdgas rn Energieve rbra uchsken nwert in kwh/(m 2 a) (zeit/ieh bereinigt, k/imabereinigt) Heizung Kennwert Durehschnitt 138 Vergleichswerte EFH= Einfami/ienhauser, Endenergiebedarf MFH = Mehrfamilienhauser Die modellhaft ermittelten Vergleichswerte beziehen sieh auf Gebaude, in denen die Warme fur Heizung und Warmwasser durch Heizkessel im Gebaude bereitgestellt wird. 5011ein Energieverbrauchskennwert verglichen werden, der keinen Warmwasseranteil enthallt, ist zu beachten, dass auf die Warmwasserbereitungje nach Gebaudegrorse kwh/(m2 a) entfallen konnen. 5011ein Energieverbrauchskennwert eines mit Fern- oder Nahwarme beheizten Gebaudes verglichen werden, ist zu beaehten, dass hier normalerweise ein um 15-30% geringerer Energieverbrauch als bei vergleiehbaren Gebauden mit Kesselheizung zu erwarten ist.. -. Erlauterungen zum Verfahren Das Verfahren zur Ermittlung von Energieverbrauchskennwerten ist dureh die Energieeinsparverordnung vorgegeben. Die Werte sind spezifische Werte pro Quadratmeter Gebaudenutzflache (A.~)naeh Energieeinspa rverord nung. Der tatsaehliehe Verbrauch einer Wohnung oder eines Gebaudes weicht insbesondere wegen des Witterungseinfiusses und sich andernden Nutzerverhaitens yom angegebenen Energieverbrauchskennwert abo EAW-Nr Schurnannstr. 3 ; Plauen

Energieeinsparverordnung. Nichtamtliche Lesefassung

Energieeinsparverordnung. Nichtamtliche Lesefassung Energieeinsparverordnung Nichtamtliche Lesefassung zu der am 16.10.2013 von der Bundesregierung beschlossenen, noch nicht in Kraft getretenen Zweiten Verordnung zur Änderung der Energieeinsparverordnung

Mehr

Nachweisführung nach 10 EEWärmeG / Ersatzmaßnahmen

Nachweisführung nach 10 EEWärmeG / Ersatzmaßnahmen Gesetz zur Förderung Erneuerbarer Energien im Wärmebereich (Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz - EEWärmeG) Nachweisführung nach 10 EEWärmeG / Ersatzmaßnahmen Diese Vorlage dient als Hilfestellung bei der

Mehr

Fachkommission Bautechnik der Bauministerkonferenz Auslegungsfragen zur Energieeinsparverordnung Teil 12

Fachkommission Bautechnik der Bauministerkonferenz Auslegungsfragen zur Energieeinsparverordnung Teil 12 Fachkommission Bautechnik der Bauministerkonferenz Auslegungsfragen zur Energieeinsparverordnung Teil 12 Dr. Justus Achelis, DIBt* Die Bundesregierung hat auf Grund des 1 Abs. 2, des 2 Abs. 2 und 3, des

Mehr

Energieausweis NEU für Gebäude in Oberösterreich. Energieeffizienz steigern und Transparenz erhöhen

Energieausweis NEU für Gebäude in Oberösterreich. Energieeffizienz steigern und Transparenz erhöhen Energieausweis NEU für Gebäude in Oberösterreich Energieeffizienz steigern und Transparenz erhöhen Energieausweis NEU für Gebäude in Oberösterreich Energieeffizienz steigern und Transparenz erhöhen Seit

Mehr

Die Baufibel des Landkreises Traunstein Ratschläge, Tipps und Informationen rund ums Bauen und Sanieren

Die Baufibel des Landkreises Traunstein Ratschläge, Tipps und Informationen rund ums Bauen und Sanieren DER WEG ZUM EIGENEN HAUS Die Baufibel des Landkreises Traunstein Ratschläge, Tipps und Informationen rund ums Bauen und Sanieren Sparkassen-Finanzgruppe Mehr Spielraum mit der Sparkassen-Baufinanzierung.

Mehr

Fachkommission Bautechnik der Bauministerkonferenz Auslegungsfragen zur Energieeinsparverordnung Teil 11

Fachkommission Bautechnik der Bauministerkonferenz Auslegungsfragen zur Energieeinsparverordnung Teil 11 Fachkommission Bautechnik der Bauministerkonferenz Auslegungsfragen zur Energieeinsparverordnung Teil 11 Dr. Justus Achelis, DIBt* Die Bundesregierung hat auf Grund des 1 Abs. 2, des 2 Abs. 2 und 3, des

Mehr

Bekanntmachung der Regeln zur Datenaufnahme und Datenverwendung im Wohngebäudebestand

Bekanntmachung der Regeln zur Datenaufnahme und Datenverwendung im Wohngebäudebestand Gemeinsame Bekanntmachung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie und des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit Bekanntmachung der Regeln zur Datenaufnahme und

Mehr

Bestimmung der Kollektorfläche von Solarthermieanlagen nach dem Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz

Bestimmung der Kollektorfläche von Solarthermieanlagen nach dem Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz TAG4-EW-85-E1 Bestimmung der Kollektorfläche von Solarthermieanlagen nach dem Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz Auftraggeber: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit Schlussbericht

Mehr

Der Einfluss des Gebäudestandards und des Nutzerverhaltens auf die Heizkosten

Der Einfluss des Gebäudestandards und des Nutzerverhaltens auf die Heizkosten INSTITUT WOHNEN UND UMWELT GmbH Annastraße 15 64285 Darmstadt Telefon: (0049) 06151/2904-0 Telefax: (0049) 06151/2904-97 email: info@iwu.de Internet: http://www.iwu.de Der Einfluss des Gebäudestandards

Mehr

Bekanntmachung Veröffentlicht am Mittwoch, 12. November 2014 BAnz AT 12.11.2014 B2 Seite 1 von 10

Bekanntmachung Veröffentlicht am Mittwoch, 12. November 2014 BAnz AT 12.11.2014 B2 Seite 1 von 10 Seite 1 von 10 Bundesministerium für Wirtschaft und Energie 1 Zuwendungszweck Richtlinie über die Förderung der Energieberatung in Wohngebäuden vor Ort Vor-Ort-Beratung Vom 29. Oktober 2014 1.1 Das Förderprogramm

Mehr

Anforderungen an einen

Anforderungen an einen Anforderungen an einen Sanierungsfahrplan Auf dem Weg zu einem klimaneutralen Gebäudebestand bis 2050 Anforderungen an einen Sanierungsfahrplan Impressum 2011, NABU-Bundesverband Naturschutzbund Deutschland

Mehr

Kommunale Wertschöpfungseffekte durch energetische Gebäudesanierung (KoWeG)

Kommunale Wertschöpfungseffekte durch energetische Gebäudesanierung (KoWeG) Julika Weiß, Andreas Prahl, Anna Neumann, André Schröder, Kjell Bettgenhäuser, Andreas Hermelink, Ashok John und Bernhard v. Manteuffel Kommunale Wertschöpfungseffekte durch energetische Gebäudesanierung

Mehr

Die KfW-Förderung für Ihr Wohneigentum

Die KfW-Förderung für Ihr Wohneigentum Die KfW-Förderung für Ihr Wohneigentum Mit Drehscheibe zur schnellen Übersicht Mit Drehscheibe zur schnellen Übersicht Das große Ziel: die eigenen vier Wände Ideen umsetzen mit der KfW Sie möchten bauen

Mehr

Sanierungsbedarf im Gebäudebestand. Ein Beitrag zur Energieeffizienzstrategie Gebäude

Sanierungsbedarf im Gebäudebestand. Ein Beitrag zur Energieeffizienzstrategie Gebäude Sanierungsbedarf im Gebäudebestand Ein Beitrag zur Energieeffizienzstrategie Gebäude Impressum Herausgeber Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) Öffentlichkeitsarbeit 11019 Berlin www.bmwi.de

Mehr

Viele Brennstoffe haben Zukunft kaum einer hat so viele Möglichkeiten.

Viele Brennstoffe haben Zukunft kaum einer hat so viele Möglichkeiten. Viele Brennstoffe haben Zukunft kaum einer hat so viele Möglichkeiten. Wer sich heute für flüssige Brennstoffe entscheidet, trifft nicht nur eine gute Wahl, sondern auch eine mit Zukunft. Gute Gründe gibt

Mehr

SGD-Wo/E-5. SAniErunG EinES HAuSES BiS zu 3 WoHnunGEn Antrag auf Gewährung von Förderungsmitteln

SGD-Wo/E-5. SAniErunG EinES HAuSES BiS zu 3 WoHnunGEn Antrag auf Gewährung von Förderungsmitteln SAniErunG EinES HAuSES BiS zu 3 WoHnunGEn Antrag auf Gewährung von Förderungsmitteln Gebührenfrei gemäß 14 TP 6 Abs. 5 Z. 18 Gebührengesetz i.d.f. BGBI. Nr. 407/1988 LAND Oberösterreich Amt der oö. Landesregierung

Mehr

Energieszenarien bis 2030: Wärmebedarf der Kleinverbraucher

Energieszenarien bis 2030: Wärmebedarf der Kleinverbraucher Energieszenarien bis 2030: Wärmebedarf der Kleinverbraucher Ein Projekt im Rahmen der Erstellung von energiewirtschaftlichen Inputparametern und Szenarien zur Erfüllung der Berichtspflichten des Monitoring

Mehr

Nutzung von Umweltressourcen durch die Konsumaktivitäten der privaten Haushalte

Nutzung von Umweltressourcen durch die Konsumaktivitäten der privaten Haushalte Dr. Karl Schoer, Sarka Buyny, Dipl.-Geographin Christine Flachmann, Dipl.-Volkswirt Helmut Mayer Nutzung von Umweltressourcen durch die Konsumaktivitäten der privaten Haushalte Ergebnisse der Umweltökonomischen

Mehr

Energetische Kenngrößen für Heizungsanlagen im Bestand

Energetische Kenngrößen für Heizungsanlagen im Bestand INSTITUT WOHNEN UND UMWELT GmbH Annastraße 15 64285 Darmstadt Telefon: (0049) 06151/2904-0 Telefax: (0049) 06151/2904-97 email: info@iwu.de Internet: http://www.iwu.de Energetische Kenngrößen für Heizungsanlagen

Mehr

1132/1 Antrag auf vollständige Steuerentlastung für die gekoppelte Erzeugung von Kraft und Wärme - 53a EnergieStG (2013)

1132/1 Antrag auf vollständige Steuerentlastung für die gekoppelte Erzeugung von Kraft und Wärme - 53a EnergieStG (2013) Vor dem Ausfüllen bitte Hinweise beachten und Zutreffendes ankreuzen x oder ausfüllen 1. Antragsteller (Name, Anschrift, ggf. E-Mail, Rechtsform) Unternehmensnummer für zollamtliche Zwecke Bearbeiter/in

Mehr

Informationen für Verwender von Messgeräten zur Anzeigepflicht nach 32 MessEG seit dem 01.01.2015 (Stand: 10.04.2015)

Informationen für Verwender von Messgeräten zur Anzeigepflicht nach 32 MessEG seit dem 01.01.2015 (Stand: 10.04.2015) Informationen für Verwender von Messgeräten zur Anzeigepflicht nach 32 MessEG seit dem 01.01.2015 (Stand: 10.04.2015) Kurzinfo Was muss ich als Messgeräteverwender seit dem 01.01.2015 bezüglich der Anzeigepflicht

Mehr

1. Geltungsbereich, Stand der Technik

1. Geltungsbereich, Stand der Technik Vollzugshilfe EN-2 Wärmeschutz von Gebäuden Inhalt und Zweck Diese Vollzugshilfe behandelt die Anforderungen an den winterlichen und sommerlichen Wärmeschutz. Diese basieren auf der Norm SIA 380/1 Thermische

Mehr

Arbeitsmarktberichterstattung, Juni 2014. Der Arbeitsmarkt in Deutschland Menschen mit Migrationshintergrund auf dem deutschen Arbeitsmarkt

Arbeitsmarktberichterstattung, Juni 2014. Der Arbeitsmarkt in Deutschland Menschen mit Migrationshintergrund auf dem deutschen Arbeitsmarkt Arbeitsmarktberichterstattung, Juni 2014 Der Arbeitsmarkt in Menschen mit auf dem deutschen Arbeitsmarkt Menschen mit auf dem deutschen Arbeitsmarkt Impressum Herausgeber: Zentrale Arbeitsmarktberichterstattung

Mehr

Energiesparberatung vor Ort

Energiesparberatung vor Ort Energie Energiesparberatung vor Ort Ein Förderprogramm des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie www.bmwi.de 3 Energie sparen für eine nachhaltige Entwicklung Die Verbesserung von Energieeffizienz

Mehr

Gebäude- und Wohnungsstatistik 2014

Gebäude- und Wohnungsstatistik 2014 Herausgeber und Vertrieb Amt für Statistik Äulestrasse 51 9490 Vaduz Liechtenstein T +423 236 68 76 F +423 236 69 36 www.as.llv.li Auskunft Harry Winkler T +423 236 68 90 info.as@llv.li Thema Erscheinungsweise

Mehr

Inhalt und Zweck. 1. Geltungsbereich. Vollzugshilfe EN-12 Elektrische Energie, SIA 380/4, Teil Beleuchtung Ausgabe Juni 2011

Inhalt und Zweck. 1. Geltungsbereich. Vollzugshilfe EN-12 Elektrische Energie, SIA 380/4, Teil Beleuchtung Ausgabe Juni 2011 Vollzugshilfe EN-12 Elektrische Energie, SIA 380/4, Teil Beleuchtung Inhalt und Zweck Diese Vollzugshilfe behandelt die energetischen Anforderungen an die Beleuchtung in Gebäuden. Diese basieren auf der

Mehr

Berechnung der Normheizlast nach DIN EN 12831

Berechnung der Normheizlast nach DIN EN 12831 Berechnung der Normheizlast nach DIN EN 12831 Grundlagen der Berechnung Wie entstehen die Wärmeverluste eines Raumes bzw. Gebäudes? Cottbus θ e = - 16 C Badezimmer H T,ij θ int = 24 C H V,ie H T,ig Wohnraum

Mehr

Anlage zu den Merkblättern

Anlage zu den Merkblättern und ergänzende Informationen für die Sanierung zum KfW- Effizienzhaus und die Einzelmaßnahmen Sanierung zum KfW-Effizienzhaus (151/430) KfW-Effizienzhaus Der energetische Standard eines KfW-Effizienzhauses

Mehr

Energieeffizienz-Experte für Förderprogramme des Bundes - Vor-Ort-Beratung (BAFA) - Förderprogramme Energieeffizient Bauen und Sanieren (KfW)

Energieeffizienz-Experte für Förderprogramme des Bundes - Vor-Ort-Beratung (BAFA) - Förderprogramme Energieeffizient Bauen und Sanieren (KfW) Regelheft Stand für die Eintragung als Energieeffizienz-Experte für Förderprogramme des Bundes - Vor-Ort-Beratung (BAFA) - Förderprogramme Energieeffizient Bauen und Sanieren (KfW) - Energetische Fachplanung

Mehr

Top-gepflegte und renovierte 3-Zimmer-Wohnung in Obertraubling zu verkaufen! Toller Garten!

Top-gepflegte und renovierte 3-Zimmer-Wohnung in Obertraubling zu verkaufen! Toller Garten! Top-gepflegte und renovierte 3-Zimmer-Wohnung in Obertraubling zu verkaufen! Toller Garten! Objekt-Nr.: R-CW1198K 93083 Obertraubling Preis: 178710 Fläche: 58 m² Provision: 6379.95 Objektbeschreibung Beschreibung

Mehr