Umgestaltung der Pfäffiker-/ Winterthurerstrasse

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Umgestaltung der Pfäffiker-/ Winterthurerstrasse"

Transkript

1 Kanton Zürich Baudirektion Tiefbauamt Umgestaltung der Pfäffiker-/ Winterthurerstrasse Informationsveranstaltung vom 31. März 2015 in Gutenswil 1

2 Sergio Montero, Projektleiter Tiefbauamt Kanton Zürich Pfäffiker-/Winterthurerstrasse Die Präsentation von heute Abend können Sie in den nächsten Tagen auf der Website herunterladen! 2

3 Heutige Situation Pfäffikerstrasse Trottoir: Radweganbindung: Fussgängerübergänge: Abbiegespuren: Strassenraumgestaltung: nur auf einer Seite keine 3 (1x ohne Insel, 2x mit Insel) 5 Abbiegespuren verkehrsorientiert 3

4 Heutige Situation Winterthurerstrasse Trottoir: Radweganbindung: Fussgängerübergänge: Abbiegespuren: Strassenraumgestaltung: nur auf einer Seite schlecht 3 (2x ohne Insel, 1x mit Insel) keine verkehrsorientiert 4

5 Projektziele Beseitigung von Unfallschwerpunkten Sicherheit für die Fussgänger (bes. Schulwegsicherheit) und Velofahrende erhöhen Bushaltestellen behindertengerecht ausbauen 5

6 Bauliche Massnahmen Volketswil Fehraltorf Pfäffikerstrasse, Abschnitt Pfäffiker- bis Unterdorfstrasse, Länge 550 m Neubau Kreisel Kreuzung Umfahrungsstrasse -> Beseitigung Unfallschwerpunkt (Neu: Einführung 50er-Zone vom Kreisel bis zum heutigen Ortseingang) Ausrüsten der bestehenden Fussgängerübergängen mit Normschutzinseln Umrüstung der Strassenbeleuchtung auf LED-Technologie Anpassung der Bushaltestellen für die Bedürfnisse von Behinderten und Anforderungen durch Gelenkbusse 6

7 Bauliche Massnahmen Volketswil Fehraltorf Pfäffikerstrasse, Unterdorfstrasse bis Luegisland, Länge 550 m Neubau Kreisel Kreuzung Winterthurerstrasse -> Beseitigung Unfallschwerpunkt Ausrüsten der bestehenden Fussgängerübergängen mit Normschutzinseln Umrüstung der Strassenbeleuchtung auf LED-Technologie Einführung von Velostreifen im gesamten Projektperimeter der Pfäffikerstrasse 7

8 Kreisel Umfahrungsstrasse Anpassung der Zufahrt Trottoir Radstreifen beidseitig Querungshilfe Anpassung der Zufahrt 8

9 Bushaltestelle Unterdorf Trottoir Radstreifen Fussgängerübergang mit Schutzinsel Anpassung Busbucht Fussgängerübergang mit Schutzinsel Trottoir Radstreifen beidseitig Anpassung Busbucht 9

10 Kreisel Pfäffiker-/Winterthurerstrasse Neues Trottoir Radstreifen beidseitig Längerer Linksabbieger Radstreifen beidseitig Anpassung Bushaltestelle Fussgängerübergang mit Schutzinsel Fussgängerübergang mit Schutzinsel 10

11 Fussgängerübergang Föhrenweg Neues Trottoir Radstreifen beidseitig Radstreifen beidseitig Neue Schutzinsel Auhebung Friktion Fussgänger/Landwirtschaft Fussgängerübergang mit Schutzinsel Linksabbieger 11

12 Normalprofil Fahrbahn Pfäffiker-/Winterthurerstrasse Trottoir Fahrspur + Radstreifen, 4.25 m Fahrspur + Radstreifen, 4.25 m Fahrbahnbreite: 8.50 m 12

13 Normalprofil Fahrbahn inkl. Insel Trottoir Trottoir Fahrspur + Radstreifen, 4.25 m Fahrspur + Radstreifen, 4.25 m Fussgängerschutzinsel 13

14 Normalprofil Kreisel Pfäffiker-/Winterthurerstrasse Fahrbahn Zentrum Kreisel Fahrbahn 14

15 Uster Bauliche Massnahmen Pfäffiker-/Winterthurerstrasse Illnau Winterthurerstrasse, Abschnitt Kreisel bis Ausserorts, Länge 700 m Ausrüsten der bestehenden Fussgängerübergänge mit Normschutzinseln Zusätzlicher geschützter Fussgängerübergang als Schulwegsicherung Umrüstung der Strassenbeleuchtung auf LED-Technologie Anpassung der Bushaltestellen für die Bedürfnisse von Behinderten und Anforderungen durch Gelenkbusse Einführung von Radstreifen im gesamten Projektperimeter der Winterthurerstrasse inkl. Querung für Velofahrende nach bzw. Veloabfahrt vor der Einmündung Grossenacherstrasse 15

16 Fussgängerübergang Egggasse Neues Trottoir Radstreifen beidseitig Fussgängerübergang mit Schutzinsel 16

17 Fussgängerübergang Rebenweg Radstreifen beidseitig Neues Trottoir Fussgängerübergang mit Schutzinsel Fahrbahnbreite: 7.50 m Gesamtbreite mit Trottoir: 11.0 m 17

18 Bushaltestelle Grossenacher Anpassung Fahrbahnhaltestelle Neues Trottoir Radstreifen beidseitig Fussgängerübergang mit Schutzinsel Anpassung Fahrbahnhaltestelle Fahrbahnbreite: 7.50 m Gesamtbreite mit Trottoir: 11.0 m 18

19 Veloübergang Grossenacherstrasse Radstreifen beidseitig Veloübergang mit Schutzinsel Veloabfahrt auf Strasse/Radstreifen Fahrbahnbreite: 7.50 m Gesamtbreite mit Trottoir: 9.25 m 19

20 Kreisellösung statt Lichtsignalanlage Auffällige Kreuzung Auffällige Kreuzung Lässt sich besser ins Ortsbild einpassen (kein Stadtgebiet) Nachhaltige Lösung ohne Stromverbrauch Platzbedarf Kreisel (28 m) ist in etwa ähnlich wie LSA mit Spurausbau Vortritt ist klar geregelt 20

21 Vorteile der LED-Technologie Bessere Lichtqualität -> Erkennbarkeit an Fussgängerstreifen gewährleistet Die Weisslichtquellen verdoppeln das periphere Sehen des Lenkers und erhöhen seine Bremsreaktionszeit Bessere Energieeffizienz Kein Streulicht -> kleinere Lichtverschmutzung auf Grund von Richtungslicht 21

22 Nutzen des Projekts Mehr Sicherheit für Fussgänger und Velofahrende Höhere Verkehrssicherheit durch Umgestaltung der auffälligsten Kreuzungsbereiche Verbesserung der Anlagen für den öffentlichen Verkehr Charakter der Strasse ist mehr siedlungsorientiert 22

23 Ablauf nach Strassengesetz Hier stehen wir heute Ziel: Herbst

24 Terminplan Juni/Juli 2015: öffentliche Planauflage 2015: Behandlung von allfälligen Einsprachen und Projektfestsetzung durch den Regierungsrat 2015: Ausführungsprojektierung, Ausschreibungen und Arbeitsvergaben für Bauarbeiten : Bauausführung Diese Termine verstehen sich ohne Berücksichtigung des Weiterzugs von Rekursen ans Verwaltungs- und Bundesgericht. 24

25 Projektauflage Vom Freitag, 12. Juni, bis Montag, 13. Juli 2015 auf der Gemeindeverwaltung Volketswil, Zentralstrasse 21, Volketswil. Einspracheberechtigt sind betroffene Grundeigentümer oder Personen, die in ihren schutzwürdigen Interessen berührt sind, sowie Gemeinden und andere Körperschaften oder Anstalten des öffentlichen Rechts. Einsprachen müssen innerhalb der Auflagefrist schriftlich und mit Begründung erhoben werden. 25

26 Sergio Montero, Projektleiter Tiefbauamt Kanton Zürich Pfäffiker-/Winterthurerstrasse Die Präsentation von heute Abend können sie in den nächsten Tagen, auf der Website herunterladen! 26

27 Ihre Fragen Sergio Montero, Projektleiter, Tiefbauamt Kanton Zürich 27

28 Kanton Zürich Baudirektion Tiefbauamt Besten Dank für Ihre Aufmerksamkeit! 28

Umgestaltung der Esslingerstrasse

Umgestaltung der Esslingerstrasse Kanton Zürich Baudirektion Tiefbauamt Umgestaltung der Esslingerstrasse Informationsveranstaltung vom 2. Februar 2015 in 1 Urs Graf Gemeinderat Tiefbau + Werke Esslingerstrasse 2 Referent / Moderation

Mehr

Autobahnzubringer Obfelden/Ottenbach

Autobahnzubringer Obfelden/Ottenbach Kanton Zürich Baudirektion Informationsveranstaltung vom Dienstag, 21. Oktober 2014 1 Thomas Maag stv. Leiter Kommunikation Baudirektion Kanton Zürich 2 Was wir für Sie vorbereitet haben Einführung durch

Mehr

Gemeinde Geroldswil Betriebs- und Gestaltungskonzept Limmattalstrasse

Gemeinde Geroldswil Betriebs- und Gestaltungskonzept Limmattalstrasse Gemeinde Geroldswil Betriebs- und Gestaltungskonzept Limmattalstrasse Informationsveranstaltung 27. Juni 2011 Urs Waldvogel Kantonaler Richtplan Verkehr 27.06.2011 / Folie 2 Regionaler Richtplan Verkehr

Mehr

Botschaft des Regierungsrates an den Kantonsrat B 101. zum Entwurf eines Dekrets über einen Sonderkredit für die Änderung der Kantonsstrassen

Botschaft des Regierungsrates an den Kantonsrat B 101. zum Entwurf eines Dekrets über einen Sonderkredit für die Änderung der Kantonsstrassen Botschaft des Regierungsrates an den Kantonsrat B 101 zum Entwurf eines Dekrets über einen Sonderkredit für die Änderung der Kantonsstrassen K13 und K18 im Abschnitt Chotten sowie für Lärm- und Schallschutzmassnahmen

Mehr

Position. Tramhaltestellen mit Ausstieg auf die Fahrbahn 2011/03

Position. Tramhaltestellen mit Ausstieg auf die Fahrbahn 2011/03 Klosbachstrasse 48 8032 Zürich Telefon 043 488 40 30 Telefax 043 488 40 39 info@fussverkehr.ch www.fussverkehr.ch www.mobilitepietonne.ch www.mobilitapedonale.ch Position 2011/03 Tramhaltestellen mit Ausstieg

Mehr

Stadtratsvorlage. Kreditabrechnung Steinhofstrasse; Sanierung Strasse und Kanalisation. Bericht und Antrag des Gemeinderates an den Stadtrat

Stadtratsvorlage. Kreditabrechnung Steinhofstrasse; Sanierung Strasse und Kanalisation. Bericht und Antrag des Gemeinderates an den Stadtrat Stadtratsvorlage Kreditabrechnung Steinhofstrasse; Sanierung Strasse und Kanalisation Bericht und Antrag des Gemeinderates an den Stadtrat Stadtratssitzung vom 21. Juni 2010 2 Steinhofstrasse; Sanierung

Mehr

GEMEINDERAT Bericht und Antrag

GEMEINDERAT Bericht und Antrag GEMEINDERAT Bericht und Antrag Nr. 8 vom. Mai 0 an Einwohnerrat von Horw betreffend Planungsbericht Mitwirkung Strassenvorhaben und Projektierungskredit Kastanienbaumstrasse Sehr geehrte Frau Einwohnerratspräsidentin

Mehr

~ Stadt Liestal. Bahnhofareal, Umsetzung Quartierplan 1 - Projekt- und Kreditgenehmigung

~ Stadt Liestal. Bahnhofareal, Umsetzung Quartierplan 1 - Projekt- und Kreditgenehmigung ~ Stadt Liestal Stadtrat DER STADTRAT AN DEN EINWOHNERRAT 2007/143 Bahnhofareal, Umsetzung Quartierplan 1 - Projekt- und Kreditgenehmigung Kurzinformation Der Quartierplan Bahnhofareal 1 wurde mit Genehmigung

Mehr

Abrechnung über den Neubau der Kantonsstrasse K 48 in Sempach Station mit Aufhebung des Niveauübergangs

Abrechnung über den Neubau der Kantonsstrasse K 48 in Sempach Station mit Aufhebung des Niveauübergangs Botschaft des Regierungsrates an den Kantonsrat 11. September 2015 B 7 Abrechnung über den Neubau der Kantonsstrasse K 48 in Sempach Station mit Aufhebung des Niveauübergangs Entwurf Kantonsratsbeschluss

Mehr

Nr. 122 Stans, 03. März 2009

Nr. 122 Stans, 03. März 2009 $KANTON NIDWALDEN REGIERUNGSRAT PROTOKOLLAUSZUG Nr. 122 Stans, 03. März 2009 Baudirektion. Kantonsstrasse KH1 Stans und Oberdorf. Rad-/Gehweg Stans - Dallenwil. Projektgenehmigung und Kreditbewilligung.

Mehr

Botschaft des Regierungsrates. der Abrechnung über den Ausbau der Kantonsstrasse. Escholzmatt Wiggen, Gemeinde Escholzmatt

Botschaft des Regierungsrates. der Abrechnung über den Ausbau der Kantonsstrasse. Escholzmatt Wiggen, Gemeinde Escholzmatt Botschaft des Regierungsrates an den Grossen Rat B3 zum Entwurf eines Grossratsbeschlusses über die Genehmigung der Abrechnung über den Ausbau der Kantonsstrasse K10 und die Aufhebung von sechs SBB-Niveauübergängen,

Mehr

KANTON ZUG VORLAGE NR. 1174.2 (Laufnummer 11481)

KANTON ZUG VORLAGE NR. 1174.2 (Laufnummer 11481) KANTON ZUG VORLAGE NR. 1174.2 (Laufnummer 11481) INTERPELLATION DER CVP-FRAKTION BETREFFEND UMSETZUNG DES TEILRICHTPLANES VERKEHR (KANTONSSTRASSEN DER 1. PRIORITÄT) (VORLAGE NR. 1174.1-11296) ANTWORT DES

Mehr

Die Gemeindeversammlung vom 14. Dezember 2005 beschliesst auf Antrag des Gemeinderats gestützt auf Art. 11 Ziffer 3 Gemeindeordnung:

Die Gemeindeversammlung vom 14. Dezember 2005 beschliesst auf Antrag des Gemeinderats gestützt auf Art. 11 Ziffer 3 Gemeindeordnung: Antrag / Weisung Bahnhofstrasse Abschnitt Kreisel Kreuzplatz bis Bahnhof Strassenraumgestaltung, Sanierung Fahrbahn und Erneuerung, Sanierung und Instandsetzung Kanalisation Antrag Die beschliesst auf

Mehr

Weisung des Stadtrats von Zürich an den Gemeinderat

Weisung des Stadtrats von Zürich an den Gemeinderat GR Nr. 2015/98 Weisung des Stadtrats von Zürich an den Gemeinderat vom 8. April 2015 Tiefbauamt, Max-Frisch-Platz, Neugestaltung und Landerwerb, Objektkredit Ausgangslage Der Bahnhof Oerlikon ist mit seinen

Mehr

Altersgerechte Wohnungen

Altersgerechte Wohnungen Gemeinde Volketswil Volketswil Gutenswil Hegnau Kindhausen Zimikon Altersgerechte Wohnungen VitaFutura AG Anlaufstelle In der Au 5, 8604 Volketswil Tel 043 399 36 00 Fax 043 399 36 06 info@vitafutura.ch

Mehr

Gemeindeabstimmung. vom 13. Februar 2011. Sanierung Magdenauerstrasse

Gemeindeabstimmung. vom 13. Februar 2011. Sanierung Magdenauerstrasse Gemeindeabstimmung vom 13. Februar 2011 Sanierung Magdenauerstrasse Inhaltsverzeichnis Sanierung Magdenauerstrasse 4 10 Gutachten über die Gewährung eines Baukredites für die Sanierung der Magdenauerstrasse

Mehr

Lösungsideen: (Bus in. zudem. 28a: Cityplatz. Sperrung. Neue Jonastrasse. geführt. Bypasstu Parkhau

Lösungsideen: (Bus in. zudem. 28a: Cityplatz. Sperrung. Neue Jonastrasse. geführt. Bypasstu Parkhau Mobilitätszukunft RapperswilJona / Übersicht Lösungsideen aus Bevölkerung und der HSRR Kreisverkehre als eigenständige Lösungen Lösungsideen: 5c: Cityplatz Obere Bahnhofstrasse Alte Jonastrasse Scheidweg

Mehr

Kantonsratsbeschluss betreffend Kredit für eine elektronische Busspur auf der Artherstrasse in Zug und für die Strassensanierung

Kantonsratsbeschluss betreffend Kredit für eine elektronische Busspur auf der Artherstrasse in Zug und für die Strassensanierung Vorlage Nr. 2234.1 Laufnummer 14293 Kantonsratsbeschluss betreffend Kredit für eine elektronische Busspur auf der Artherstrasse in Zug und für die Strassensanierung Bericht und Antrag des Regierungsrates

Mehr

Gemeinde Niedergösgen. Tempo 30 Zonen Hang und Mühlefeld. Massnahmen / Bausteine

Gemeinde Niedergösgen. Tempo 30 Zonen Hang und Mühlefeld. Massnahmen / Bausteine Gemeinde Niedergösgen Tempo 30 Zonen Hang und Mühlefeld Massnahmen / Bausteine Aarau 03.11.2004 Inhaltsverzeichnis 1. Strategie 2. Dimensionierung 3. Torsituation 4. Rückbau Strassenraum 4.1 Bauliche Einengung

Mehr

Gemeinde Obersiggenthal

Gemeinde Obersiggenthal Gemeinde Obersiggenthal G e m e i n d e r a t Nussbaumen, 18. September 2009/ vb Bericht und Antrag an den Einwohnerrat GK 2009/157 Landstrasse K114, Rieden; Strassen- und Werkleitungssanierung; Projekt

Mehr

Bewilligung einer Investitionsausgabe für Abwasserleitungsbau (CHF 1.65 Mio) und Strassenerneuerung (CHF 0.35 Mio) Paradiesstrasse

Bewilligung einer Investitionsausgabe für Abwasserleitungsbau (CHF 1.65 Mio) und Strassenerneuerung (CHF 0.35 Mio) Paradiesstrasse DER GEMEINDERAT VON BINNINGEN AN DEN EINWOHNERRAT 206 Bewilligung einer Investitionsausgabe für Abwasserleitungsbau (CHF 1.65 Mio) und Strassenerneuerung (CHF 0.35 Mio) Paradiesstrasse Kurzinformation:

Mehr

Der Vortritt und ich

Der Vortritt und ich Der Vortritt und ich Inhalt Seite Grundsätzliche Regeln 3 Rücksicht gegenüber Fussgängern 5 Öffentliche Verkehrsmittel 7 Rechtsvortritt 9 Signaltafeln 10 Lichtsignale 12 Gegenverkehr 14 Radwege und Radstreifen

Mehr

Bewegt und verbindet

Bewegt und verbindet Bewegt und verbindet Eine Stadtbahn für das Limmattal Die Limmattalbahn holt diejenigen Gebiete ab, in denen die stärkste Entwicklung stattfindet. Gleichzeitig fördert sie gezielt die innere Verdichtung

Mehr

Gemeindeversammlung. Gemeinde Stäfa

Gemeindeversammlung. Gemeinde Stäfa 3 Gemeinde Stäfa Gemeindeversammlung der Politischen Gemeinde Stäfa und der Schulgemeinde Stäfa Montag, 7. Dezember 2009, 20 Uhr reformierte Kirche Stäfa 4 Politische Gemeinde Stäfa Anträge des Gemeinderates

Mehr

Rechnungs-Gemeindeversammlung 21. Juni 2006

Rechnungs-Gemeindeversammlung 21. Juni 2006 Rechnungs-Gemeindeversammlung 21. Juni 2006 Geschäft 2 Genehmigung von Bauabrechnung 2.2 Ausbau Reservoir Lindeli 1 Bericht und Antrag der Rechnungsprüfungskommission Die Rechnungsprüfungskommission hat

Mehr

Ergänzungsbotschaft des Regierungsrates des Kantons Luzern B 53. zu B 171 vom 19. Februar 1991 über den Ausbau der K 10 in Escholzmatt

Ergänzungsbotschaft des Regierungsrates des Kantons Luzern B 53. zu B 171 vom 19. Februar 1991 über den Ausbau der K 10 in Escholzmatt Ergänzungsbotschaft des Regierungsrates des Kantons Luzern B 53 zu B 171 vom 19. Februar 1991 über den Ausbau der K 10 in Escholzmatt 18. April 2000 Übersicht Der Regierungsrat beantragt dem Grossen Rat

Mehr

Handout. Rücksicht gegenüber Fussgängern Verhalten gegenüber Bus und Tram

Handout. Rücksicht gegenüber Fussgängern Verhalten gegenüber Bus und Tram 7 Handout Rücksicht gegenüber Fussgängern Verhalten gegenüber Bus und Tram GRUNDSATZ RESPEKTIERE ANDERE VERKEHRSPARTNER Bitte schalten Sie Ihr Handy aus. Vielen Dank. Unser Thema OEV Fussgänger =Verkehrspartner

Mehr

Botschaft des Regierungsrates an den Grossen Rat B 56. zum Entwurf eines Grossratsbeschlusses

Botschaft des Regierungsrates an den Grossen Rat B 56. zum Entwurf eines Grossratsbeschlusses Botschaft des Regierungsrates an den Grossen Rat B 56 zum Entwurf eines Grossratsbeschlusses über die Genehmigung der Abrechnung über den Ausbau der Kantonsstrasse K 14 Büron Triengen, Abschnitt Dorfausgang

Mehr

Position. Fussgängerstreifen in Tempo-30-Zonen 2010/11. Klosbachstrasse 48 8032 Zürich Telefon 043 488 40 30 Telefax 043 488 40 39 info@fussverkehr.

Position. Fussgängerstreifen in Tempo-30-Zonen 2010/11. Klosbachstrasse 48 8032 Zürich Telefon 043 488 40 30 Telefax 043 488 40 39 info@fussverkehr. Klosbachstrasse 48 8032 Zürich Telefon 043 488 40 30 Telefax 043 488 40 39 info@fussverkehr.ch www.fussverkehr.ch www.mobilitepietonne.ch www.mobilitapedonale.ch Position 2010/11 Fussgängerstreifen in

Mehr

SIK Verfahren und Rechtsschutz. Teil I: Grundlagen und nichtstreitiges Verwaltungsverfahren

SIK Verfahren und Rechtsschutz. Teil I: Grundlagen und nichtstreitiges Verwaltungsverfahren SIK Verfahren und Rechtsschutz Prof. Peter Hänni/ Prof. Bernhard Waldmann 1. Lesen Sie zuerst die Fragen aufmerksam durch, bevor Sie zu schreiben beginnen. 2. Achten Sie auf die Zeit (2 Stunden). 3. Es

Mehr

Botschaft des Regierungsrates an den Grossen Rat B 11. zum Entwurf eines Grossratsbeschlusses

Botschaft des Regierungsrates an den Grossen Rat B 11. zum Entwurf eines Grossratsbeschlusses Botschaft des Regierungsrates an den Grossen Rat B 11 zum Entwurf eines Grossratsbeschlusses über die Genehmigung der Abrechnung über den Neubau eines Rad-/ Gehwegs und den Ausbau der Kantonsstrasse K

Mehr

Regierungsrat des Kantons Basel-Stadt

Regierungsrat des Kantons Basel-Stadt Regierungsrat des Kantons Basel-Stadt An den Grossen Rat 07.5266.02 BVD/P075266 Basel, 13. Januar 2010 Regierungsratsbeschluss vom 12. Januar 2010 Anzug Stephan Maurer und Konsorten betreffend städtebauliche

Mehr

Tempo-30-Zonen auf Kantonsstrassen Erfahrungen und Anforderungen

Tempo-30-Zonen auf Kantonsstrassen Erfahrungen und Anforderungen Kanton Bern Tempo-30-Zonen auf Kantonsstrassen Erfahrungen und Anforderungen Ueli Weber Kreisoberingenieur Bern Mittelland Inhaltsübersicht 1. Rechtliche Grundlagen 2. Fakten zur Tempo-30-Zone Köniz 3.

Mehr

B e r i c h t und A n t r a g. des Stadtrates an den Einwohnerrat. betreffend

B e r i c h t und A n t r a g. des Stadtrates an den Einwohnerrat. betreffend EINWOHNERRAT BRUGG B e r i c h t und A n t r a g des Stadtrates an den Einwohnerrat betreffend Kredit für die Konzepterstellung und die Umsetzung von Sofortmassnahmen im Zusammenhang mit Gefahrenstellen

Mehr

Verkehrliche Analyse Zentrumsdurchfahrt und Erschliessung Bahnhof

Verkehrliche Analyse Zentrumsdurchfahrt und Erschliessung Bahnhof Verkehrliche Analyse Zentrumsdurchfahrt und Erschliessung Bahnhof Bericht Auftrags-Nr.: 3894 Datum: 30.08.2013 Referenz: SCM www.porta-group.ch Buchhofer AG Förrlibuckstrasse 66 8005 Zürich T +41 44 279

Mehr

Strassenverkehrsgesetz (SVG) vom 19.12.1958. Verkehrsregelnverordnung (VRV) vom 13.11.1962. Art. 3 Befugnisse der Kantone und Gemeinden

Strassenverkehrsgesetz (SVG) vom 19.12.1958. Verkehrsregelnverordnung (VRV) vom 13.11.1962. Art. 3 Befugnisse der Kantone und Gemeinden Tiefbauamt des Kantons Bern Bau-, Verkehrsund Energiedirektion Office des ponts et chaussées du canton de Berne Direction des travaux publics, des transports et de l'énergie Bereich Spezialaufgaben Verkehrstechnik

Mehr

Gemeinde Obersiggenthal

Gemeinde Obersiggenthal Gemeinde Obersiggenthal Gemeinderat Nussbaumen, 26. Mai 2008 / NM Bericht und Antrag an den Einwohnerrat en Anträge Der Gemeinderat beantragt dem Einwohnerrat, folgende en zu genehmigen: GK 2003/91 GK

Mehr

Wir bleiben dran! Seit bald 30 Jahren wünscht sich das Rontal einen Autobahnanschluss. 2011 ist s soweit!

Wir bleiben dran! Seit bald 30 Jahren wünscht sich das Rontal einen Autobahnanschluss. 2011 ist s soweit! Wir bleiben dran! Seit bald 30 Jahren wünscht sich das Rontal einen Autobahnanschluss. 2011 ist s soweit! Im Rahmen der Luzerner Verkehrsund Wirtschaftspolitik zur Attraktivierung des Lebens- und Wirtschaftsraums

Mehr

ZU FUSS IM HOHEN ALTER SICHER IM STRASSENVERKEHR

ZU FUSS IM HOHEN ALTER SICHER IM STRASSENVERKEHR ZU FUSS IM HOHEN ALTER SICHER IM STRASSENVERKEHR Informationsbroschüre für alte Menschen, Angehörige, Betreuungspersonen und Fahrzeuglenkende EMPFEHLUNGEN FÜR FUSSGÄNGERINNEN UND FUSSGÄNGER 1. Nehmen Sie

Mehr

Bushaltestelle Engstringerbrücke mit Zugang zur S-Bahn

Bushaltestelle Engstringerbrücke mit Zugang zur S-Bahn Bushaltestelle Engstringerbrücke mit Zugang zur S-Bahn Wettbewerbsbeitrag Flâneur d Or 2008 Die Nutzer des öffentlichen Verkehrs sind gleichzeitig auch Fussgänger. Sie gehen von Zuhause zu einer Haltestelle,

Mehr

Tempo-30-Zone. Information. Bau-, Verkehrsund Energiedirektion des Kantons Bern. BSIG Nr. 7/732.11/11.2

Tempo-30-Zone. Information. Bau-, Verkehrsund Energiedirektion des Kantons Bern. BSIG Nr. 7/732.11/11.2 Bau-, Verkehrsund Energiedirektion des Kantons Bern Tiefbauamt Reiterstrasse 11 3011 Bern Telefon 031 633 35 11 Telefax 031 633 35 80 info.tba@bve.be.ch www.tba.bve.be.ch Kontaktstelle: Beat Schweizer

Mehr

Fachbroschüre. Tempo-30-Zonen. bfu Beratungsstelle für Unfallverhütung

Fachbroschüre. Tempo-30-Zonen. bfu Beratungsstelle für Unfallverhütung Fachbroschüre Tempo-30-Zonen bfu Beratungsstelle für Unfallverhütung Tempo 30 erhöht die Sicherheit und Wohnqualität in Quartieren. Die tiefere Geschwindigkeit führt zu ruhigerem Fahrverhalten, reduziert

Mehr

Tempo 30 - Zonen. Einschlägige Vorschriften:

Tempo 30 - Zonen. Einschlägige Vorschriften: Tempo 30 - Zonen nach Einführung der 33. Verordnung zur Änderung straßenverkehrsrechtlicher Vorschriften vom 13.12.2000 (BGBl I S. 1690); VkBl 2001 S. 6 Einschlägige Vorschriften: 45 (1c) Die Straßenverkehrsbehörden

Mehr

Objektblätter Inhaltsverzeichnis

Objektblätter Inhaltsverzeichnis Objektblätter Inhaltsverzeichnis 1.01 Fahrbahnhaltestelle Wangenstrasse 1.02 Prioritätsregelung ÖV Überlandstr. (Giessen und Memphis) verbessern 1.03 Prioritätsregelung ÖV Zürichstr.(Sonnental und Högler)

Mehr

Kanton Aargau. Stadt Baden Busbevorzugung Haltestelle Sonnmatt Auswertung Feldversuch Fahrbahnhaltestelle (2007)

Kanton Aargau. Stadt Baden Busbevorzugung Haltestelle Sonnmatt Auswertung Feldversuch Fahrbahnhaltestelle (2007) SNZ Ingenieure und Planer AG Dörflistrasse 112, CH-8050 Zürich Tel. 044 318 78 78 Fax 044 312 64 11 www.snz.ch Kanton Aargau Departement Bau Verkehr und Umwelt Abteilungen Tiefbau und Verkehr Stadt Baden

Mehr

Warum Tempo 30-Zonen?

Warum Tempo 30-Zonen? Einführung der Inhalt Warum Tempo 30 Zonen? 3 Geringerer Bremsweg 4 Reduzierung des Lärms 5 Weniger Zeitverlust 5 Vorgaben des Nachhaltigkeitsministeriums 6 9 Allgemeine Regeln des Parkens 10 11 Der Erfolg

Mehr

Volksabstimmung vom 19. Oktober 2003. Neu- und Ausbau der Kantonsstrasse am Schwanderholzstutz zwischen Wolhusen und Entlebuch

Volksabstimmung vom 19. Oktober 2003. Neu- und Ausbau der Kantonsstrasse am Schwanderholzstutz zwischen Wolhusen und Entlebuch Volksabstimmung vom 19. Oktober 2003 Neu- und Ausbau der Kantonsstrasse am Schwanderholzstutz zwischen Wolhusen und Entlebuch Bericht des Regierungsrates an die Stimmberechtigten vom 19. August 2003 -

Mehr

Traktanden der Einwohnergemeindeversammlung

Traktanden der Einwohnergemeindeversammlung Traktanden der Einwohnergemeindeversammlung 1. Protokoll der Einwohnergemeindeversammlung vom 28. November 2014 2. Rechenschaftsbericht über das Jahr 2014 3. Genehmigung der Jahresrechnung 2014 4. Genehmigung

Mehr

Verordnung über Bau und Betrieb der Eisenbahnen

Verordnung über Bau und Betrieb der Eisenbahnen Verordnung über Bau und Betrieb der Eisenbahnen (Eisenbahnverordnung, EBV) Änderung vom 12. November 2003 Der Schweizerische Bundesrat verordnet: I Die Eisenbahnverordnung vom 23. November 1983 1 wird

Mehr

Stadtverkehr 2025 Zürich macht vorwärts

Stadtverkehr 2025 Zürich macht vorwärts Stadtverkehr 2025 Zürich macht vorwärts 17. Juni 2015, Zürich Referent: Mathias Camenzind, Projektleiter Verkehr + Stadtraum Inhaltsübersicht Einführung - zum Referenten - Fakten und Zahlen Stadtverkehr

Mehr

EINLADUNG ZUR GEMEINDEVERSAMMLUNG

EINLADUNG ZUR GEMEINDEVERSAMMLUNG EINLADUNG ZUR GEMEINDEVERSAMMLUNG 11. Dezember 2014, 20.00 Uhr, im Regionalen Gymnasium Laufental-Thierstein, Steinackerweg 7, Laufen. Protokoll der Gemeindeversammlung vom 25. September 2014. TRAKTANDEN

Mehr

KONZEPTE FÜR DEN FUSSVERKEHR

KONZEPTE FÜR DEN FUSSVERKEHR IVR Universität der Bundeswehr München KONZEPTE FÜR DEN FUSSVERKEHR Prof. Klaus Zweibrücken Hochschule Rapperswil (CH) München, 2. März 2015 Agenda 1. Eigenschaften des Fussverkehrs 2. Anforderungen an

Mehr

Protokoll der Gemeindeversammlung vom 9. April 2008 Seite 1

Protokoll der Gemeindeversammlung vom 9. April 2008 Seite 1 Protokoll der Gemeindeversammlung vom 9. April 2008 Seite 1 Begrüssung Der Gemeindepräsident Michael Baader begrüsst die rund 90 Anwesenden im Gemeindesaal zur ersten Gemeindeversammlung im Jahr 2008 und

Mehr

Sonntag, 3. März 2013. Gemeindeabstimmung

Sonntag, 3. März 2013. Gemeindeabstimmung Sonntag, 3. März 2013 Gemeindeabstimmung 1 Wir unterbreiten Ihnen zur Abstimmung an der Urne: Seite 1. Bergstrasse, Abschnitt Hintere Etzelstrasse bis Ebnetstrasse, Trottoirergänzung sowie Sanierung Werkleitungen

Mehr

Neugestaltung Bahnhofplatz und Bushof; Kredit für die Realisierung des Bauprojekts

Neugestaltung Bahnhofplatz und Bushof; Kredit für die Realisierung des Bauprojekts STADT AARAU Botschaft zur Urnenabstimmung vom 17. Mai 2009 Neugestaltung Bahnhofplatz und Bushof; Kredit für die Realisierung des Bauprojekts Beschluss des Einwohnerrates vom 30. März 2009 Modellfoto überdachter

Mehr

Verhandlungsbericht GR-Sitzungen bis zum Ablauf der Amtsdauer 2010-2014, Abrechnungen, Arbeitsvergaben und Kreditbewilligungen

Verhandlungsbericht GR-Sitzungen bis zum Ablauf der Amtsdauer 2010-2014, Abrechnungen, Arbeitsvergaben und Kreditbewilligungen Verhandlungsbericht GR-Sitzungen bis zum Ablauf der Amtsdauer 2010-2014, Abrechnungen, Arbeitsvergaben und Kreditbewilligungen Der hat folgende Abrechnungen genehmigt: über die Erstellung der Busunterstände

Mehr

Reglement über das. Oeffentlichkeitsprinzip und. den Datenschutz

Reglement über das. Oeffentlichkeitsprinzip und. den Datenschutz Reglement über das Oeffentlichkeitsprinzip und den Datenschutz vom 17. Juni 2002 Inhaltsverzeichnis 2 I. Oeffentlichkeitsprinzip Seite 1 Ziele 3 2 Verantwortlichkeiten 3 3 Dringliche Informationen 3 4

Mehr

10. Sitzung vom 16. Juni 2015 INHALTSVERZEICHNIS

10. Sitzung vom 16. Juni 2015 INHALTSVERZEICHNIS GEMEINDERAT 10. Sitzung vom 16. Juni 2015 INHALTSVERZEICHNIS Geschäfte Beschlüsse Teilersatz Abwasserkanal Stationsstrasse/Arbeitsvergabe Verein Standortförderung Knonauer Amt/Statutenentwurf/Beitritt/Grundsatzentscheid

Mehr

Synopse. Verordnung betreffend die Änderung der Verordnung des Grossen Rates über die berufliche Vorsorge des Staatspersonals und der Lehrkräfte

Synopse. Verordnung betreffend die Änderung der Verordnung des Grossen Rates über die berufliche Vorsorge des Staatspersonals und der Lehrkräfte Synopse Verordnung betreffend die Änderung der Verordnung des Grossen Rates über die berufliche Vorsorge des Staatspersonals und der Lehrkräfte Verordnung betreffend die Änderung der Verordnung des Grossen

Mehr

Technikforum, Edilon)(Sedra

Technikforum, Edilon)(Sedra Technikforum, Edilon)(Sedra Mannheim, 08. Oktober 2015 Zürich West SBB Hardbrücke Bahnhofstrasse 24.09.2014 1 Agenda Das Projekt Linienführung Projektschwerpunkte und Übersicht (mit Visualisierungen) Projektorganisation

Mehr

7. Kreditbegehren von CHF 1'125'000 für die Sanierung Grabenstrasse inkl. Kanalisation (Trennsystem)

7. Kreditbegehren von CHF 1'125'000 für die Sanierung Grabenstrasse inkl. Kanalisation (Trennsystem) 7. Kreditbegehren von CHF 1'125'000 für die Sanierung Grabenstrasse inkl. Kanalisation (Trennsystem) Ausgangslage Gemäss genereller Entwässerungsplanung (GEP) vom Februar 1998 ist die bestehende Mischabwasserleitung

Mehr

In den Sommerferien wird wieder an den Straßen im Stadtgebiet gearbeitet

In den Sommerferien wird wieder an den Straßen im Stadtgebiet gearbeitet 15061612_162 17. Juni 2015 pld Pressedienst der Landeshauptstadt Düsseldorf Herausgegeben vom Amt für Kommunikation Rathaus - Marktplatz 2 Postfach 101120 40002 Düsseldorf Telefon: +49. 211/ 89-93131 Fax:

Mehr

Tempo 30 im Ortszentrum

Tempo 30 im Ortszentrum Tempo 30 im Ortszentrum Argumente, Anleitung, Praxisbeispiel Claim: Meta Book, Für VCS-Grün, Mensch Schriftlinie und wie hier, Umwelt rechtsbündig Inhalt 4 Tempo 30 für mehr Sicherheit im Ortszentrum 7

Mehr

Kinder auf dem Schulweg

Kinder auf dem Schulweg Kinder auf dem Schulweg Sicher in die Schule und wieder nach Hause bfu Beratungsstelle für Unfallverhütung Kindergerechte Schulwege, Verkehrsunterricht, Verkehrsdienst, rücksichtsvolle Fahrzeuglenkende

Mehr

Für mehr Lebensqualität

Für mehr Lebensqualität Für mehr Lebensqualität Tram Zürich-West / Umbau Pfingstweidstrasse September 2008 Dezember 2011 Ausgabe 1 / August 2008 Die Pfingstweidstrasse, das westliche Eingangstor zu Zürich, wird zu einer übersichtlichen

Mehr

Verkehrskonzept Niederhasli. Gesamtverkehrskonzept

Verkehrskonzept Niederhasli. Gesamtverkehrskonzept Gesamtverkehrskonzept Suter von Känel Wild AG Siedlung Landschaft Verkehr Umwelt Förrlibuckstrasse 30 8005 Zürich skw.ch Tel. +41 (0)44 315 13 90 info@skw.ch 37476 9. Oktober 2013 Kurzfassung 3 1. Einleitung

Mehr

9. Sitzung vom 7. Juni 2011 INHALTSVERZEICHNIS. Nr. Geschäfte Seiten

9. Sitzung vom 7. Juni 2011 INHALTSVERZEICHNIS. Nr. Geschäfte Seiten GEMEINDERAT 9. Sitzung vom 7. Juni 2011 INHALTSVERZEICHNIS Nr. Geschäfte Seiten Beschlüsse Finanzausgleichsgesetz (FAG)/Entwurf Verordnung/Stellungnahme Beleuchtung Reppischtalstr./Schützenhaus/Sennhütte/Kreditabrechnung

Mehr

Tram Zürich West: Ja aber am richtigen Ort

Tram Zürich West: Ja aber am richtigen Ort PRO ZÜRICH WEST Tram Zürich West: Ja aber am richtigen Ort Paul Stopper, Planung und Beratung, CH-8610 Uster 12. Februar 2007 Paul Stopper Dipl. Bauing. ETHZ/Verkehrsplaner Falmenstrasse 25 CH-8610 Uster

Mehr

Abstände für Mauern, Einfriedigungen und Pflanzen zu Nachbargrundstücken

Abstände für Mauern, Einfriedigungen und Pflanzen zu Nachbargrundstücken Gemeinde Oetwil am See Willikonerstrasse 11 8618 Oetwil am See Telefon 044 929 60 33 Telefax 044 929 60 12 www.oetwil.ch Abstände für Mauern, Einfriedigungen und Pflanzen zu Nachbargrundstücken und zu

Mehr

Bericht und Antrag Ausbau Personenunterführung Oberzollikofen; Verpflichtungskredit

Bericht und Antrag Ausbau Personenunterführung Oberzollikofen; Verpflichtungskredit Gemeinde Grosser Gemeinderat Sitzung vom 27. Juni 2012 / Geschäft Nr. 4 Bericht und Antrag Ausbau Personenunterführung Oberzollikofen; Verpflichtungskredit 1. Ausgangslage Zwischen der Gemeinde Zollikofen

Mehr

4. Kreditbegehren von brutto CHF 2'980'000 für die Sanierung und Aufwertung der Bahnhofstrasse mit Centralplatz und Damm (K 310)

4. Kreditbegehren von brutto CHF 2'980'000 für die Sanierung und Aufwertung der Bahnhofstrasse mit Centralplatz und Damm (K 310) 4. Kreditbegehren von brutto CHF 2'980'000 für die Sanierung und Aufwertung der Bahnhofstrasse mit Centralplatz und Damm (K 310) Ausgangslage Ende 2007 wurde die OKUA in Betrieb genommen. Die flankierenden

Mehr

Kommunale Nutzungsplanung Erschliessungsplan; Bericht zu den Einwendungen

Kommunale Nutzungsplanung Erschliessungsplan; Bericht zu den Einwendungen Kommunale Nutzungsplanung Erschliessungsplan; Bericht zu den Einwendungen Von der Gemeindeversammlung zur Kenntnis genommen am Namens der Gemeindeversammlung Der Gemeindepräsident: Die Gemeindeschreiberin:

Mehr

Bern s Ritterschlag mit dem Fussverkehr

Bern s Ritterschlag mit dem Fussverkehr Stadt Bern Direktion für Tiefbau Verkehr und Stadtgrün Bewerbungsdossier für den Flâneur d Or Fussverkehrspreis Infrastruktur 2011 Bern s Ritterschlag mit dem Fussverkehr Fussgänger- und behindertengerechte

Mehr

SICHER ANS ZIEL UNTERWEGS AUF RADWEGEN

SICHER ANS ZIEL UNTERWEGS AUF RADWEGEN SICHER ANS ZIEL UNTERWEGS AUF RADWEGEN Wir bringen Bayern aufs Rad Kann ich, soll ich, muss ich? Zeichen 237 Radweg (Benutzungspflicht) Ein Radweg darf ausschließlich von Radfahrenden befahren werden und

Mehr

Verfahrensbeteiligung, direkte Demokratie und Rechtsschutz bei Grossvorhaben

Verfahrensbeteiligung, direkte Demokratie und Rechtsschutz bei Grossvorhaben Verfahrensbeteiligung, direkte Demokratie und Rechtsschutz bei Grossvorhaben Demokratiekonferenz Stuttgart 11./12.06.2015 Prof. Dr. Andreas Glaser Universität Zürich/Zentrum für Demokratie Aarau Demokratische

Mehr

Neuer Busbahnhof Hüntwangen-Wil 21. November 2014. Alexander Häne, Leiter Angebot

Neuer Busbahnhof Hüntwangen-Wil 21. November 2014. Alexander Häne, Leiter Angebot Neuer Busbahnhof Hüntwangen-Wil 21. November 2014 Wenn Sie diesen Text lesen können, müssen Sie die Folie im Post-Menü mit der Funktion «Folie einfügen» erneut einfügen. Sonst kann kein Bild hinter die

Mehr

Protokoll Gemeinderat vom 14. April 2015

Protokoll Gemeinderat vom 14. April 2015 Protokoll Gemeinderat vom 14. April 2015 V2.01.4 Verkehr / Öffentlicher Verkehr generell, Verkehrsverbund, Finanzen, Tarife, Leistungsangebot, Verbundfahrplan Öffentliche Auflage des Verbundfahrplanprojekts

Mehr

Parkplatzplanung für Innenstadt und Quartier Beiträge für attraktive Strassenräume

Parkplatzplanung für Innenstadt und Quartier Beiträge für attraktive Strassenräume Parkplatzplanung für Innenstadt und Quartier Beiträge für attraktive Strassenräume Und wir bewegen uns doch 7. November 2013 Erich Willi, Projektleiter Tiefbauamt der Übersicht vielfältige Ansprüche an

Mehr

7. Sitzung vom 16. April 2013 INHALTSVERZEICHNIS. Geschäfte

7. Sitzung vom 16. April 2013 INHALTSVERZEICHNIS. Geschäfte GEMEINDERAT 7. Sitzung vom 16. April 2013 INHALTSVERZEICHNIS Geschäfte Beschlüsse Umbuchung vom Finanz- ins Verwaltungsvermögen/Schulanlage Pünten/Fr. 589 375.-- Umbuchung vom Finanz- ins Verwaltungsvermögen/Kinderkrippe/Fr.

Mehr

Faktenblatt. Was sind Hauptstrassen? 2010/11. Klosbachstrasse 48 8032 Zürich Telefon 043 488 40 30 Telefax 043 488 40 39 info@fussverkehr.

Faktenblatt. Was sind Hauptstrassen? 2010/11. Klosbachstrasse 48 8032 Zürich Telefon 043 488 40 30 Telefax 043 488 40 39 info@fussverkehr. Klosbachstrasse 48 8032 Zürich Telefon 043 488 40 30 Telefax 043 488 40 39 info@fussverkehr.ch www.fussverkehr.ch www.mobilitepietonne.ch www.mobilitapedonale.ch Faktenblatt 2010/11 Was sind Hauptstrassen?

Mehr

Gemeindliche Urnenabstimmung vom 7. März 2010

Gemeindliche Urnenabstimmung vom 7. März 2010 Gemeinde Walchwil Gemeindliche Urnenabstimmung vom 7. März 2010 Kreditbegehren Neubau Nordzufahrt Walchwil 2. Etappe (Hörndlirain Vorderbergstrasse) Baukredit für Teilstrecke Hörndlirain - Vorderbergstrasse

Mehr

Protokoll der Einwohnergemeindeversammlung vom 18. Juni 2015 20.00 Uhr

Protokoll der Einwohnergemeindeversammlung vom 18. Juni 2015 20.00 Uhr Protokoll der Einwohnergemeindeversammlung vom 18. Juni 2015 20.00 Uhr Vorsitz: Stimmberechtigte: Gäste: Pressevertretung: Gemeindepräsidentin Renate Rothacher 29 Personen (inkl. Gemeinderat) keine keine

Mehr

Ihr Energieversorger. Gültig ab 1. 1. 2015 bis 31. 12. 2015. 1to1 energy easy: Der Strom mit Niedertarif für Haushalte und das Gewerbe

Ihr Energieversorger. Gültig ab 1. 1. 2015 bis 31. 12. 2015. 1to1 energy easy: Der Strom mit Niedertarif für Haushalte und das Gewerbe Ihr Energieversorger Gültig ab 1. 1. 2015 bis 31. 12. 2015 1to1 energy easy: Der Strom mit Niedertarif für Haushalte und das Gewerbe 1to1 energy easy: nachts günstiger Energie 1to1 energy easy ist das

Mehr

KOMMUNIKATIONSNETZ SPREITENBACH (KNS)

KOMMUNIKATIONSNETZ SPREITENBACH (KNS) KOMMUNIKATIONSNETZ SPREITENBACH (KNS) 2003 Reglement über die Erstellung und den Betrieb eines Kommunikationsnetzes (Kommunikationsnetz-Reglement) KommunikationsNetzReglement 1 1 Das KommunikationsNetzSpreitenbach,

Mehr

DETAILERSCHLIESSUNG DEP GRUENEBURG ETAPPE 7 TECHNISCHER BERICHT DATUM: KLEINBÖSINGEN, DEN... 2013 FREIBURG, DEN... 2013

DETAILERSCHLIESSUNG DEP GRUENEBURG ETAPPE 7 TECHNISCHER BERICHT DATUM: KLEINBÖSINGEN, DEN... 2013 FREIBURG, DEN... 2013 KANTON FREIBURG GEMEINDE KLEINBÖSINGEN DETAILERSCHLIESSUNG DEP GRUENEBURG ETAPPE 7 TECHNISCHER BERICHT DATUM: KLEINBÖSINGEN, DEN... 2013 GESUCHSTELLER: GEMEINDERAT KLEINBÖSINGEN DER AMMANN DIE SCHREIBERIN......

Mehr

Strassen- signale 1 Strassensignale 1 09.05.2003, 11:20:24 Uhr

Strassen- signale 1 Strassensignale 1 09.05.2003, 11:20:24 Uhr Strassensignale 1 Strassensignale 1 09.05.2003, 11:20:24 Uhr Die Strassensignale und die auf der Strassenoberfläche aufgemalten Markierungen (weiss oder gelb) geben dem Fahrzeugführer Anweisungen, zeigen

Mehr

1 Zum Schutz der Persönlichkeit regelt dieses Gesetz die Bearbeitung von Daten durch öffentliche Organe.

1 Zum Schutz der Persönlichkeit regelt dieses Gesetz die Bearbeitung von Daten durch öffentliche Organe. 70.7 Gesetz über den Datenschutz vom 9. November 987 ) I. Allgemeine Bestimmungen Zum Schutz der Persönlichkeit regelt dieses Gesetz die Bearbeitung von Daten durch öffentliche Organe. Die Bestimmungen

Mehr

Perspektivenkonferenz 2007

Perspektivenkonferenz 2007 Perspektivenkonferenz 2007 Leitbild Gemeinde Weßling Dokumentation 16. Juli, Freizeitheim Hochstadt IDENTITÄT & IMAGE Coaching AG Büro Augsburg Bei St. Ursula 12 86150 Augsburg Tel. 08 21 / 319 67 52 Fax

Mehr

Projekt "Tetris" - Gemeinsame Liegenschaftenstrategie Gemeinde und Schule

Projekt Tetris - Gemeinsame Liegenschaftenstrategie Gemeinde und Schule gemeinderat Martin Keller Gemeindeschreiber direkt 044 835 82 52 martin.keller@dietlikon.org Verhandlungsbericht Nr. 4 / 2014 Dietlikon senkt die Steuern Entgegen dem landläufigen Trend sinken die Steuern

Mehr

KANTON ZUG VORLAGE NR. 1479.3 (Laufnummer Nr. 12217) ÄNDERUNG DER GESCHÄFTSORDNUNG DES KANTONSRATES

KANTON ZUG VORLAGE NR. 1479.3 (Laufnummer Nr. 12217) ÄNDERUNG DER GESCHÄFTSORDNUNG DES KANTONSRATES KANTON ZUG VORLAGE NR. 1479.3 (Laufnummer Nr. 12217) ÄNDERUNG DER GESCHÄFTSORDNUNG DES KANTONSRATES BETREFFEND ERWÄHNUNG DER KOMMISSIONEN MIT STÄNDIGEM AUFTRAG (KLEINE PARLAMENTSREFORM) BERICHT UND ANTRAG

Mehr

Möglichkeiten und Nachfrage für autoarme Nutzungen in der Stadt Zürich

Möglichkeiten und Nachfrage für autoarme Nutzungen in der Stadt Zürich Möglichkeiten und Nachfrage für autoarme Nutzungen in der Fachseminar Autoarm/autofrei planen und wohnen Erich Willi, Projektleiter Tiefbauamt Fachseminar 19. Juni 2014 1 Regelung autoarme Nutzungen in

Mehr

Gemeindeversammlung vom 6. Juni 2014

Gemeindeversammlung vom 6. Juni 2014 EINWOHNERGEMEINDE INS Gemeindeversammlung vom 6. Juni 2014 20.00 Uhr Mehrzweckhalle Rebstock Botschaft des Gemeinderates an die stimmberechtigten Bürgerinnen und Bürger der Einwohnergemeinde Ins Inhaltsverzeichnis

Mehr

«Begegnungsstadt» Ergebnisse der Umfrage Geschäfte/Gastronomiebetriebe. Altstätten, 4. September 2014. Seite 1

«Begegnungsstadt» Ergebnisse der Umfrage Geschäfte/Gastronomiebetriebe. Altstätten, 4. September 2014. Seite 1 «Begegnungsstadt» Ergebnisse der Umfrage Geschäfte/Gastronomiebetriebe Altstätten, 4. September 2014 Dokumentenbezeichnung: Präsentation Umfrage Geschäfte-Gastro Seite 1 Bemerkungen Schriftliche Umfrage

Mehr

INFO 5. wir bauen Mobilität. wir halten Kontakt. Bau der zweiten Etappe 2006-2008. www.glattalbahn.ch

INFO 5. wir bauen Mobilität. wir halten Kontakt. Bau der zweiten Etappe 2006-2008. www.glattalbahn.ch wir halten Kontakt Der Bau der Glattalbahn ist für Anrainer und Verkehrsteilnehmer mit Baulärm und Behinderungen verbunden. Die Verkehrsbetriebe Glattal VBG sowie das Tiefbauamt des Kantons Zürich als

Mehr

Parlamentssitzung 17. August 2009 Traktandum 5

Parlamentssitzung 17. August 2009 Traktandum 5 Parlamentssitzung 17. August 2009 Traktandum 5 Wabersackerstrasse, Liebefeld: Anpassung und Neugestaltung Kredit; Direktion Planung und Verkehr Bericht des Gemeinderates an das Parlament 1. Ausgangslage

Mehr

Inkrafttreten: 01. April 2013

Inkrafttreten: 01. April 2013 StVO - Neufassung Inkrafttreten: 01. April 2013 Auszug: Verkehrs-Verlag Remagen LVW / TÜV Thüringen 1 Neue Umschreibungen wer mit dem Rad fährt, (bisher- Radfahrer) wer zu Fuß geht, (bisher- Fußgänger)

Mehr

Budget-Gemeindeversammlung

Budget-Gemeindeversammlung Gemeinde Oberengstringen Die stimmberechtigten Einwohner unserer Gemeinde werden hiermit eingeladen zur Teilnahme an der Budget-Gemeindeversammlung auf Montag, den 26. November 2012, 20 Uhr, in den Gemeindesaal

Mehr

Linienführung und Haltestellen Öffentlicher Verkehr

Linienführung und Haltestellen Öffentlicher Verkehr Linienführung und Haltestellen Öffentlicher Verkehr Bushaltestelle Max-Bill-latz > Bus 62, 64,75 Tramhaltestelle Bahnhof Oerlikon Ost > Tram 10,14 > Wendeschlaufe (10) Bushaltestelle Max-Frisch-latz/Bahnhof

Mehr

Verkehrsberuhigung und Sanierung der Strasse und Werkleitungen Langstuck: Genehmigung des notwendigen Baukredites von Fr. 176'000.

Verkehrsberuhigung und Sanierung der Strasse und Werkleitungen Langstuck: Genehmigung des notwendigen Baukredites von Fr. 176'000. STADT STEIN AM RHEIN An die Mitglieder des Einwohnerrates der Stadt Stein am Rhein Antrag an den Einwohnerrat, Sitzung vom 17. Juni 2011 Verkehrsberuhigung und Sanierung der Strasse und Werkleitungen Langstuck:

Mehr

Weisung des Stadtrats an den Gemeinderat

Weisung des Stadtrats an den Gemeinderat GR Nr. 2012/380 Zürich, 31. Oktober 2012 Weisung des Stadtrats an den Gemeinderat Verkehrsbetriebe und Tiefbauamt, Objektkredit von 11,424 Millionen Franken für den Bau der Tramverbindung Hardbrücke und

Mehr