Auswertung Fragebogen "Öeffentlicher Verkehr" Gemeinde Birmenstorf

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Auswertung Fragebogen "Öeffentlicher Verkehr" Gemeinde Birmenstorf"

Transkript

1 Auswertung Fragebogen "Öeffentlicher Verkehr" Gemeinde Birmenstorf 1. Was würde Sie zum Umsteigen auf die öffentlichen Verkehrsmittel bewegen? Text: 1) ich bin bereits öv-benutzer 3) Raschere Möglichkeit den Zug zu erreichen. Wenn ich in einer Stadt mit Bahnhof wohnen würde.! 5) wenn ich nicht mehr Velo fahren kann (Gesundheit, Wetter) 6) Was soll ich antworten, wenn ich die öv schon benutze? Wie oft muss ich ein öv benutzen, damit ich umgestiegen bin??? 7) Ich habe kein Auto und bin auf öv angewiesen 8) benutze ich schon seit langem 10) bin immer nur mit öv unterwegs, habe kein Auto 11) benütze ich bereits intensiv 12) benütze ich bereits regelmässig 14) direkte Verbindungen mit weniger oder ohne Zwischenhalte der RVBW und Postauto 15) fahre sowieso mit Bus und Bahn 18) ich fahre hauptsächlich mit den öffentlichen Verkehrsmittel 21) RVBW, bessere Verbindungen nach Zürich, vor allem am Abend vor und nach 21 Uhr, Koordination von und nach Baden funktioniert schlecht 22) RVBW: bessere Verbindungen nach Zürich 23) 10-Minuten-Takt, Direktlinie Birmenstorf-Baden 25) schnellere Verbindungen von Brugg nach Kantonsspital Baden 27) bessere Verbindungszeiten >>> mehr Busse, keine "Segelhofer" mehr 28) ich brauche die öv relativ häufig und bin grundsätzlich zufrieden 29) wenn ich eine direkte Verbindung nach Fislisbach, meinem Arbeitsort hätte 30) direkte Busverbindung Birmenstorf-Untersiggenthal 31) Buss nicht nur bis Segelhof. 30 Minutentakt ganztags von Brugg. Bessere Umsteigemöglichkeiten abends in Baden (von Zürich) 33) gute Anschlüsse an die Bahn mit RVBW und Post 38) bessere Verbindungen 41) benutze bereits die öv 42) abends bessere Verbindungen bis 22 Uhr ab Brugg 43) wenn ab Baden West 2 Busse mehr bis B'storf fahren würden, Baden ab Uhr und Uhr (man strandet am Segelhof) 45) Gleis-7-Abo gültig für RVBW, kein "riesen" Nachtzuschlag 46) die Umwelt wird weniger durch Abgase belastet. 49) wenn ich kein Auto zum Arbeiten bräuchte.

2 51) benütze die öv schon teilsweise zur Arbeit. Direkte Verbindungen Baden-B'storf (nicht nur bis Segelhof) würden mich freuen 53) durchgehender Taxk. Zum Beispiel Wochenende gratis (Regionalverkehr) 54) bin bereits Besitzer eines GA's 55) öv's müssten billiger sein, keine halben Fahrten der RVBW nur bis Segelhof oder nachts über Rütihof 56) wenn alle Busse von Baden nach B'storf fahren würden 57) bessere Anschlusszeiten in Baden von Zürich nach 19 Uhr (Wartezeit über 20 Minuten). Pünktlicher Bus nach Mellingen-Heitersberg (schön öfters den Zug verpasst) Postauto in Mellingen ab 20 Uhr nach Birmenstorf. 58) bessere Anschlusszeiten in Baden, pünktlicheres Postauto nach Mellingen Heitersberg, Postauto ab 20 Uhr nach Mellingen. 60) gute und regelmässige Verbindungen am Abend 61) günstigere Reisen mit Bus und besseres Fahrplanangebot am Abend und insbesondere Postauto 62) fahre bereits 63) ich benutze sie schon 64) wenn die Reisezeit unwesentlich länger wäre als mit privatem Verkehrsmittel 65) schnellere und direktere Verbindung nach Baden, RVBW Baden/Zug nach Zürich besser abstimmen 2. Wie oft benutzen Sie folgende öffentliche Verkehrsmittel? täglich 2-3 x wöchentlich selten nie RVBW Postauto Bahn Wann benutzen Sie die öffentlichen Verkehrsmittel? Uhr Uhr Uhr Uhr RVBW Postauto Bahn

3 18-21 Uhr Ab 21 Uhr RVBW Postauto 28 7 Bahn Zweck: 1) für alle erdenklichenzwecke 2) Gruppenausflüge 4. Wie zufrieden sind Sie mit dem heutigen Angebot? RVBW sehr zufrieden zufrieden mässig nicht zufrieden Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr ab 21 Uhr ) Uhr: Bus kommt statt Uhr meistens 3 Minuten später 35) Uhr: warum verkehren einige Busse nur bis Segelhof 51) werktags i.o., Wochenende deutlich schlechter Postauto sehr zufrieden zufrieden mässig nicht zufrieden Uhr Uhr

4 12 15 Uhr Uhr Uhr ab 21 Uhr ) Sonntagsangebot sehr mager, nur ein Postauto pro Stunde ist zu wenig 4) Rückreise: Schlenker durch halb Rütihof ist eine Zumutung Bahn sehr zufrieden zufrieden mässig nicht zufrieden Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr ab 21 Uhr ) Uhr: fährt meistens unpünktlich ab 5. Wie zufriedenstellend sind für Sie die Anschlüsse? RVBW/Bahn in Baden sehr zufrieden zufrieden mässig nicht zufrieden Uhr Uhr Uhr Uhr

5 18 21 Uhr ab 21 Uhr ) Uhr: verpasse um Uhr meistens um nur 1-2 Minuten 10) Uhr und ab 21 Uhr: eine Katastrophe Postauto/Bahn in Mellingen-Heitersberg sehr zufrieden zufrieden mässig nicht zufrieden Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr ab 21 Uhr ) die Anschlüsse nach ZH sind toll, aber nach Aarau unbrauchbar Postauto/Bahn in Brugg sehr zufrieden zufrieden mässig nicht zufrieden Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr

6 ab 21 Uhr ) die Fahrt über Gebenstorf ist zeitaufwendig 24) nach 20 Uhr Postauto ab Brugg nicht zufrieden 27) Halbstundentakt finde ich zu wenig, am Abend keine Verbindungen mehr 28) manchmal ist die Zeit in Brugg etwas knapp zum Ticket lösen 6. Zu welchem Zweck benutzen Sie die öffentlichen Verkehrsmittel? Schule/Ausbildung Arbeit Einkaufen Freizeit/Weiterbildung nie Mit welcher Fahrkarte sind Sie unterwegs? Einzelbillet/ Monats-Zonen-Abo Jahres-Zonen-Abo GA (General-Abo) Ich bin kein Mehrfahrtenkarten öv-benutzer Würden Sie das Angebot eines Gemeinde-Abos nutzen? Ja Nein Total ) Erfahrungsgemäss werden die Gemeinde-Abo's in allen umliegenden Gemeinden zusammengesucht 42) Gemeinde-Abo zu angenehmen Preis 63) Frage nicht klar 9. Würden Sie vom Car-Sharing Gebrauch machen? Ja Nein Total Fahren Sie mit dem Velo von Zuhause bis zu einer Bushaltestelle in Birmenstorf?

7 Ja Nein Total Wenn ja, an welcher Bushaltestelle wünschen Sie einen Veloabstellplatz? Mövenpick Post Mellingerstrasse Heigelweg Chrüz Sind Sie bereit, für ein besseres Angebot mehr zu bezahlen? Ja Nein Total ) nein, ist jetzt schon teuer 12. Zu welcher Personengruppe gehören Sie? bis 16 Jahre Jahre Jahre ab 65 Jahre Total Bemerkungen/Anregungen Text: 1) Ich habe selbst ein GA, fände ein Flexicard-Angebot jedoch wünschenswert als Dienstleistung für Gdebewohner. Der öv sollte generell günstiger sein, um Leute zum Umsteigen zu bewegen. 2) Wir sind pensioniert und fahren zur Zeit in der Regel mit dem eigenen PW, ändert sich aber mit zunehmendem Alter 3) ich finde es gut, dass eine Umfrage geschieht, sie ist aber recht anspruchsvoll, ich hoffe, dass trotzdem viele Leute teilnehmen 4) Für auswärtige Veranstaltungen bin ich aufs Auto angewiesen, da die öv-verbindungen generell zu schlecht sind (Anschlüsse nicht vorhanden oder zu grosser Zeitverlust) 5) Bitte beziehen Sie auch den Veloverkehr in ihre Ueberlegungen mit ein. Unser Radwegnetz ist unterdessen gut und wird zumindest von den Schülern nach Baden recht gut genutzt. 6) Irgendwann einmal werde und habe ich schon zu jeder Tages- und Nachtzeit eines der öv benutzt. Was wollt ihr mit den Fragen beantwortet haben? 7) über GA oder Flexicard würde ich mich freuen 8) es ist mir völlig unverständlich und sehr ärgerlich, dass man den RVBW-Bus um Uhr nicht 2-3 Minuten früher fahren lässt, damit man den Zug in Baden Richtung Zürich um Uhr erreichen kann. Vor dem letzten Fahrplanwechsel war dies problemlos möglich. 9) Der 15 Minutentakt sollte abends verlängert werden, ab 19 Uhr ganz schlechte Verbindungen mit Bahn (RVBW - Bahn Baden) 10) Unbedingt besserer Anschluss am Abend von Zürich und Bern nach Birmenstorf, Bus fährt 2 Minuten vorher ab, nachher 30 Minuten Wartezeit

8 11) Anschluss in Baden: von Aarau bis Baden auf RVBW Birmenstorf ist die Wartezeit zu lang, weil der Bus kurz vorher abfährt. Alle Kurse die im Segelhof anhalten, bitte bis B'storf führen 12) Anschluss in Baden: von Aarau und Zürich auf RVBW Birmenstorf ist die Wartezeit zu lang, weil der Bus kurz vorher abfährt. Alle Kurse die im Segelhof anhalten, bitte bis B'storf führen 13) Bus nach Baden mit dem Anschlusszug nach Zürich nicht kompatibel. Am Morgen fährt der Schnellzug gerade ab. Am Mittag und Abend ist der Bus nach B'storf gerade abgefahren. 14) alle RVBW-Busse immer bis Birmenstorf verkehren. Birmenstorf-Express der RVBW von/nach Baden mit wenig Zwischenhalte. Postauto: weniger Halte in Rütihof, SBB: S-Bahn von/nach Mellingen-Heitersberg immer sehr gut besetzt bis ganz voll. Mehr Sitzplätze anbieten, zusätzliche Wagen anhängen 15) Bus fährt Baden-West ein und Zug fährt ab. Zug fährt ein und Bus fährt ab, warten Minuten 16) Anschlüsse RVWB-Bahn in Baden ungünstig, Punkt 9 ja, falls wir aber kein Auto mehr besitzen. 17) Sehr ärgerlich sind die Busse nur bis Segelhof fahren. Katastrophal schlecht und eine Zumutung sind die RVBW-Anschlüsse am Abend auf die Züge aus Zürich 18) die Abendkusre ab Mellingen-Heitersberg und Brugg nach Birmenstorf fehlen. Die Anschlüsse mit der Bahn in Baden sind nicht zufriedenstellend. Billette nach Zürich sollten für beide Strecken (über Baden und Mellingen-Heitersberg) gültig sein, da man manchmal kurzfristig entscheidet, welchen Zug man nimmt. 19) Postauto-Haltestelle in Mellingen abends sehr "verlassen" >>> gefährlich? Anschlüsse nach Zürich in Baden sind schlecht. Verbindung nach Zürich über Heitersberg Brugg oder Baden: komplziert, schwierig ein Rückfahrtticket passend zu lösen. Kein Postauto abends von Brugg nach Birmenstorf 20) Die RVBW-Kurse haben keinen Anschluss auf die SBB-Schnellzüge in Baden, dies sollte unbedingt verbessert werden. 21) RVBW: Anzahl Fahrten pro Tag ist i.o. Verbindungen zur Bahn in Baden absolut inakzeptabel. Am Abend von Zürich her völlig ungenügend. Aenderungen Abfahrtszeiten ist ein absolutes Muss. 22) Aenderung: RVBW von/nach Zürich (Umsteigen auf Bahn ist zwingend anzupassen) 23) wir wünschen uns eine direktere Linie zum Bahnhof Baden (Fahrtzeit zu lang) und Abstimmung auf die Schnellzüge nach Zürich. 25) Es kann nicht sein, dass ich von Oberbözberg zum KSB mit den öv 45 Minuten unterwegs bin und wenn ich mit dem Velo zur Arbeit fahre habe ich hin 40 und zurück 45 Minuten. Das Spital Brugg wurde im Sommer 2005 geschlossen. Die Buslinie Brugg-KSB wurde zur gleichen Zeit auch gestrichen. Das kanns doch nicht sein. 26) Könnte das Postauto um Uhr ab Brugg bis Birmenstorf verlängert werden, fährt zur Zeit nur bis Gebenstorf. Letzter Bus ab Brugg nach B'storf um Uhr wäre super. 28) ich arbeite in Dietikon und finde den Anschluss Mellingen-Heitersberg genial 30) die RVBW und die Postauto sollten auch auf verspätete Schnellzüge warten, vor allem wenn es der letzte Bus ist. 31) die Fragestellung deckt sich nicht mit Fahrplanausdünnung zu Nebenzeiten. Welcher Bürohengst hat Frage 12 formiliert? 32) Was mich seit vielen Jahren ärgert ist, dass es RVBW-Busse gibt, welche nur bis Segelhof verkehren. 33) am meisten ärgere ich mich über den "Segelhof-Bus", dies in beide Richtungen. Auch wegen der Schulkinder welche in Baden zur Schule gehen. 34) mich ärgert es, dass es Busse gibt die nur bis Segelhof fahren. 36) der Bus sollte nicht nur bis zum Segelhof fahren 37) Busverbindungen mit den Schulzeiten besser abdecken 38) RVBW-Kurse bis Segelhof sollten bis B'storf fahren. Postauto ab Brugg sollte um Uhr bis B'storf fahren. Zus.ein Kurs um 21 Uhr nach B'storf. (schlechtes Angebot = schlechte Frequenzen) 39) nach Fislisbach braucht es mit dem öv viel Zeit und 2 Billette, da die RVBW und das Postauto benützt werden muss. Mit Haltestelle bei der Sommerhalde wäre F'bach auch besser erreichbar 40) am Nachmittag mehr Busse bis nach B'storf fahren lassen (nicht nur bis Segelhof), speziell wegen Schulkinder. Abstimmung Fahrplan mit Schulplan. 41) Streckenverkürzung der Linie 7 (RVBW) zwischen Uhr bis Segelhof sollte unbedingt bis B'storf erweitert werden. 42) Segelhof bis B'storf besser erschliessen (RVBW) Postautokurse Brugg - B'storf bis 22 Uhr 43) Busse nicht nur bis Segelhof fahren 44) zu den Stosszeiten sind die Busse schon ab Chrüz überfüllt ( Uhr)

9 45) mehr Busse bzw. keine Segelhof-Busse zu Stosszeiten (zum Beispiel über den Mittag >>> Schüler) 46) ich finde die Verbindungen am Nachmittag schlecht, da einige Busse (RVBW) nur bis zum Segelhof fahren. Im besonderren: Uhr ab Lindenplatz (Schulschluss) 47) Segelhof-Bus (RVBW) abschaffen 48) alle Busse (RVBW) sollten nach und ab Birmenstorf fahren, Segelhofbus ist ziemlich nervig. 49) Samstag/Sonntagfahrplan = schlecht (RVBW und Postauto). Segelhof Endhalte = unnütz 50) alle Busse verkehren nach Birmenstorf (RVBW). Danke für Ihre Arbeit. 51) dass die RVBW häufig nur bis Segelhof verkehrt, finden wir extrem nervend. Deshalb fahren wir ab und zu mit dem Auto nach Baden - würden sonst den Bus benützen 52) Wäre sehr froh, wenn alle Busse (RVBW) nach Birmenstorf fahren würden. 54) dass der RVBW-Bus zu manchen Zeiten bis Segelhof fährt und dort 15 Minuten wartet ist absolut unverständlich und verärgert manche Einwohner 55) es wäre wirklich schön, wenn die Busse der RVBW, welche nur von Baden bis Segelhof verkehren, endlich auch nach B'storf fahren und die Abend-Nachtfahrten, welche über Rütihof eine halbe Ewigkit dauern, direkt nach B'storf geleitet würden. 57) Verkehrsverbunde vergrössern (benötige 3 Billette von Birmenstorf nach Zürich mit Tram) Billettautomat (RVBW) auch mit Noten. Schnellbus nach Baden. Separater Bus vom Spital nach B'storf nach 21 Uhr (keine Linie 7 sondern mit Linie 3 bis zum Spital, dann weiter mit Kleinbus nach B'storf) 58) Zusammenschlüsse von Verkehrsverbünde, Notenautomat im RVBW Busse und Schnellbus nach Baden in den Stosszeiten. 59) Bus ab Baden-SBB um Uhr wäre toll, wenn er nach B'storf fahren würde (Schulschluss) 61) Billettebezug für RVBW sollte vereinfacht werden. Mit freundlichen Grüßen-Verkauf ist an Oeffnungszeiten der Bäckerei verbunden. Das Lösen von Einzelkarten im Bus ist oft gefährlich, da der Bus schon wieder losfährt (Gehbehinderte) Vorschlag: Billettautomat bei Post. 62) Ich würde mich sehr freuen, wenn der 15-Minutentakt der RVBW bis auf Uhr und abends bis 21 Uhr ausgedehnt würde. Schnellere Linienführung (nicht über Dättwil) 63) Es sollte noch ein Bus um Uhr nach Baden geben. Bessere Verbindungen Richtung Turgi 64) Aeusserst mühsam ist nach wie vor, dass tagsüber ein Teil der RVBW-Buss nur bis zum Segelhof fahren. Einsparpotenzial sehr klein. Aerger gross, wenn man im Segelhof nicht weiter kommt 65) "B'storf-Express" dito "Rütihof-Express" welcher direkt ohne KSB via Busspur Autobahnrampe nach Baden sowie besser auf Zug nach Zürich abgestimmt. Postauto Mellingen-Brugg am Abend ohne Zusatzschlaufe in Rütihof. Postauto Mellingen-Brugg via Haltestelle Chrüz (Projekt Kreisel)

Fahrplanwechsel am 14. Dezember 2014 Änderungen und Angebot im Überblick

Fahrplanwechsel am 14. Dezember 2014 Änderungen und Angebot im Überblick Fahrplanwechsel am 14. Dezember 2014 Änderungen und Angebot im Überblick Stadt Brugg Am 14. Dezember 2014 ist Fahrplanwechsel. Die wichtigsten Änderungen im Fahrplanangebot von PostAuto in Ihrer Region

Mehr

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle.

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Peter Herrmann (47) Ohne Auto könnte ich nicht leben. Ich wohne mit meiner Frau und meinen zwei Töchtern

Mehr

Neuer Busbahnhof Hüntwangen-Wil 21. November 2014. Alexander Häne, Leiter Angebot

Neuer Busbahnhof Hüntwangen-Wil 21. November 2014. Alexander Häne, Leiter Angebot Neuer Busbahnhof Hüntwangen-Wil 21. November 2014 Wenn Sie diesen Text lesen können, müssen Sie die Folie im Post-Menü mit der Funktion «Folie einfügen» erneut einfügen. Sonst kann kein Bild hinter die

Mehr

Dein Fahrplan 11/12!

Dein Fahrplan 11/12! Ganz einfach durch die Nächte. www.nachtwelle.ch Dein Fahrplan 11/12! Das Nachtbusangebot für die Region Baden-Wettingen, Bremgarten, Brugg und Wohlen. Alles mit dem richtigen Timing für deine Weiterfahrt

Mehr

Zugerland Verkehrsbetriebe AG An der Aa 6 CH-6304 Zug. Schweizerische Bundesbahnen SBB Regionalverkehr Zentralstrasse 1 CH-6002 Luzern

Zugerland Verkehrsbetriebe AG An der Aa 6 CH-6304 Zug. Schweizerische Bundesbahnen SBB Regionalverkehr Zentralstrasse 1 CH-6002 Luzern Zugerland Verkehrsbetriebe AG An der Aa 6 CH-6304 Zug Schweizerische Bundesbahnen SBB Regionalverkehr Zentralstrasse 1 CH-6002 Luzern www.a4-atelier.ch Wir vernetzen Zug Mit Bahn und Bus in die Zukunft

Mehr

Gemeindeversammlung vom 3. Dezember 2012. Angebotserweiterung für Buslinie 950 Kredit 120 000 Fr. pro Jahr (2013 2015)

Gemeindeversammlung vom 3. Dezember 2012. Angebotserweiterung für Buslinie 950 Kredit 120 000 Fr. pro Jahr (2013 2015) Gemeindeversammlung vom 3. Dezember 2012 Angebotserweiterung für Buslinie 950 Kredit 120 000 Fr. pro Jahr (2013 2015) - 2-2 Angebotserweiterung für Buslinie 950 Kredit 120 000 Fr. pro Jahr (2013 2015)

Mehr

Mobil in Hellenthal. Unterwegs mit Bus & Bahn. Richtung Schleiden und Kall. Wildgehege. Blumenthal 879. Hellenthal.

Mobil in Hellenthal. Unterwegs mit Bus & Bahn. Richtung Schleiden und Kall. Wildgehege. Blumenthal 879. Hellenthal. Mobil in Hellenthal Unterwegs mit Bus & Bahn Wildgehege Hellenthal 829 Richtung Schleiden und Kall Blumenthal 879 839 Reifferscheid Dickerscheid Hollerath 838 837 Ramscheid 838 Richtung Kall 835 Paulushof

Mehr

Nutzungsverhalten des ÖPNV (Frage 1 bis 3 sind bei dem Kundenbarometer und der Nicht-Nutzerbefragung gleich.)

Nutzungsverhalten des ÖPNV (Frage 1 bis 3 sind bei dem Kundenbarometer und der Nicht-Nutzerbefragung gleich.) Nutzungsverhalten des ÖPNV (Frage 1 bis 3 sind bei dem Kundenbarometer und der Nicht-Nutzerbefragung gleich.) 1. Wie häufig nutzen Sie den öffentlichen Nahverkehr (ÖPNV)? (Wenn weniger als 5-mal im Jahr

Mehr

Linienführung und Haltestellen Öffentlicher Verkehr

Linienführung und Haltestellen Öffentlicher Verkehr Linienführung und Haltestellen Öffentlicher Verkehr Bushaltestelle Max-Bill-latz > Bus 62, 64,75 Tramhaltestelle Bahnhof Oerlikon Ost > Tram 10,14 > Wendeschlaufe (10) Bushaltestelle Max-Frisch-latz/Bahnhof

Mehr

Was ist ein Lauf- oder Fahrradbus?

Was ist ein Lauf- oder Fahrradbus? m Was ist ein Lauf- oder Fahrradbus? l So funktioniert ein Lauf-/Fahrradbus Der Lauf-/Fahrradbus funktioniert wie ein normaler Schulbus, aber die Kinder laufen oder radeln selbst zur Schule. Dabei werden

Mehr

Protokoll Gemeinderat vom 14. April 2015

Protokoll Gemeinderat vom 14. April 2015 Protokoll Gemeinderat vom 14. April 2015 V2.01.4 Verkehr / Öffentlicher Verkehr generell, Verkehrsverbund, Finanzen, Tarife, Leistungsangebot, Verbundfahrplan Öffentliche Auflage des Verbundfahrplanprojekts

Mehr

Deutschland Takt und Deutschland Tarif: Relevant für die kommunale Ebene?

Deutschland Takt und Deutschland Tarif: Relevant für die kommunale Ebene? Deutschland Takt und Deutschland Tarif: Relevant für die kommunale Ebene? 21.05.2013 Konferenz Kommunales Infrastruktur Management Hans Leister Verkehrsverbund Berlin Brandenburg GmbH (VBB) Initiative

Mehr

Kleine Geschichte der S-Bahn Zürich

Kleine Geschichte der S-Bahn Zürich Kleine Geschichte der S-Bahn Zürich Stand Dezember 2010 S BAHN ZÜRICH 1 Kleine Geschichte der S Bahn Zürich 1967 Doppelspur Stäfa Uerikon Doppelspur Erlenbach Herrliberg Feldmeilen 1968 Doppelspur Küsnacht

Mehr

Kundenzufriedenheitsstudie 2013 GfK Switzerland AG, im Auftrag des Kantons Aargau

Kundenzufriedenheitsstudie 2013 GfK Switzerland AG, im Auftrag des Kantons Aargau Kundenzufriedenheitsstudie 213 GfK Switzerland AG, im Auftrag des Kantons Aargau Departement Bau, Verkehr und Umwelt, Abteilung Verkehr Ergebnisbericht für: Januar 214 1 Einleitungstext Sehr geehrte Damen

Mehr

Abendangebot Buslinie 950 Kredit 125 000 Fr. für die Weiterführung

Abendangebot Buslinie 950 Kredit 125 000 Fr. für die Weiterführung Gemeindeversammlung vom 8. Dezember 2014 Antrag des Gemeinderates 2 Abendangebot Buslinie 950 Kredit 125 000 Fr. für die Weiterführung - 2-2 Abendangebot Buslinie 950 Kredit 125 000 Fr. für die Weiterführung

Mehr

Erfahrungsbericht: Auslandssemester in Istanbul Wintersemester 2012/2013 Allgemein

Erfahrungsbericht: Auslandssemester in Istanbul Wintersemester 2012/2013 Allgemein Erfahrungsbericht: Auslandssemester in Istanbul Wintersemester 2012/2013 Allgemein Im Wintersemester 2012/13 habe ich ein Auslandssemester an der Marmara Universität in Istanbul absolviert. Es war eine

Mehr

Klassenfahrt der 5d oder

Klassenfahrt der 5d oder Klassenfahrt der 5d oder Wie viele öffentliche Verkehrsmittel kann man in drei Tagen benutzen? Tag 1 Bericht aus Lehrersicht Am 11.05.2015 war es soweit. Unsere Reise nach Bielefeld (gibt es das überhaupt?)

Mehr

Bewegt und verbindet

Bewegt und verbindet Bewegt und verbindet Eine Stadtbahn für das Limmattal Die Limmattalbahn holt diejenigen Gebiete ab, in denen die stärkste Entwicklung stattfindet. Gleichzeitig fördert sie gezielt die innere Verdichtung

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

Adverb Raum Beispielsatz

Adverb Raum Beispielsatz 1 A d v e r b i e n - A 1. Raum (Herkunft, Ort, Richtung, Ziel) Adverb Raum Beispielsatz abwärts aufwärts Richtung Die Gondel fährt aufwärts. Der Weg aufwärts ist rechts außen - innen Ort Ein alter Baum.

Mehr

1013 SchnellBus Flensburg - Niebüll

1013 SchnellBus Flensburg - Niebüll SchnellBus Flensburg - Niebüll Fahrtnummer 043 003 0 1 107 207 007 0 1 3 7 1 5 9 025 0 0 Informationen zum Fahrplan S F S Hinweise 50 25 50 25 50 25 50 50 10 : 50 : 50 12 : 25 12 : 50 Flensburg, Rathausplatz

Mehr

Am 13. Dezember 2015 beginnt die Zweijahres-Fahrplanperiode 2016/17.

Am 13. Dezember 2015 beginnt die Zweijahres-Fahrplanperiode 2016/17. DEPARTEMENT BAU, VERKEHR UND UMWELT Abteilung Verkehr Öffentlicher Verkehr 21. Mai 2015 Fahrplanwechsel vom 13. Dezember 2015 Zusammenstellung der Änderungen im Kanton Aargau Am 13. Dezember 2015 beginnt

Mehr

Willkommen. Wegweiser zur Messe München International und zum ICM Internationales Congress Center München MESSE MÜNCHEN INTERNATIONAL

Willkommen. Wegweiser zur Messe München International und zum ICM Internationales Congress Center München MESSE MÜNCHEN INTERNATIONAL Willkommen Wegweiser zur Messe München International und zum ICM Internationales Congress Center München MESSE MÜNCHEN INTERNATIONAL Mit Blick auf ein Europa ohne Grenzen baut München kontinuierlich die

Mehr

ERSTE SÄTZE - FIRST SENTEN CES - PREMIÈRES PHRASES - PRIME FRASI. Können Sie das buchstabieren?/ Name schreiben

ERSTE SÄTZE - FIRST SENTEN CES - PREMIÈRES PHRASES - PRIME FRASI. Können Sie das buchstabieren?/ Name schreiben Willkommen Herzlich Willkommen Guten Tag / Grüß Gott (Süddeutsch) / Begrüßung Guten Morgen / Guten Tag / Guten Abend / Gute Nacht / Auf Wiedersehen / Hallo (informell) / Tschüss (informell) Gesprächsbeginn

Mehr

KZU. I Mit Tram, Bahn und Bus an die KZU I 2015 I. I Die besten Verbindungen hin und zurück I. Das Gymnasium im Zürcher Unterland.

KZU. I Mit Tram, Bahn und Bus an die KZU I 2015 I. I Die besten Verbindungen hin und zurück I. Das Gymnasium im Zürcher Unterland. KZU Das Gymnasium im Zürcher Unterland. I Die besten Verbindungen hin und zurück I I Mit Tram, Bahn und Bus an die KZU I 2015 I Änderungen vorbehalten. Die KZU übernimmt keine Garan:e für die publizierten

Mehr

Fahrplanverfahren 11-12

Fahrplanverfahren 11-12 Fahrplanverfahren 11-12 Vorgaben des ZVV für die marktverantwortlichen Verkehrsunternehmen (MVU) Ein Blick zurück Fahrplanverfahren 07-08: Ausbau S-Bahn und Feinverteiler e e für rund 16 Mio. Fr. Änderungen

Mehr

Fragebogen SBB Nutzerfrequenzen / Kontaktchancen 2014

Fragebogen SBB Nutzerfrequenzen / Kontaktchancen 2014 Fragebogen SBB Nutzerfrequenzen / Kontaktchancen 2014 Einleitung Guten Tag Wir freuen uns, Sie zu unserer aktuellen Studie zum Thema Zugreisen einladen zu dürfen. Mit Ihren Antworten helfen Sie unserem

Mehr

Einfamilienhaus mit Vergrösserungspotenzial

Einfamilienhaus mit Vergrösserungspotenzial Einfamilienhaus im Dornröschenschlaf Einfamilienhaus mit Vergrösserungspotenzial 5 Zimmer plus Werkstatt/Bastelraum plus Sitzplatz an der Rebäckerstr. 1, 8956 Killwangen 1 Inhalt Lage 3 Situationsplan

Mehr

Fahrplanheft 2015 14. Dezember 2014 bis 12. Dezember 2015

Fahrplanheft 2015 14. Dezember 2014 bis 12. Dezember 2015 Fahrplanheft 2015 14. Dezember 2014 bis 12. Dezember 2015 MVV-Companion und MVG-Fahrinfo München Die kostenlosen Fahrplanauskunft-Apps des MVV und MVG im App-Store und bei Google Play für München und die

Mehr

Regionalkonferenz LuzernPlus

Regionalkonferenz LuzernPlus Regionalkonferenz LuzernPlus Daniel Meier, Albrecht Tima, Christoph Zurflüh 14. November 2014 Agenda Neuer Tarifzonenplan Passepartout Leistungen und Strukturen II AggloMobil tre öv-live Agenda Neuer Tarifzonenplan

Mehr

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz Wortschatz Was ist Arbeit? Was ist Freizeit? Ordnen Sie zu. Konzerte geben nach Amerika gehen in die Stadt gehen arbeiten auf Tour sein Musik machen Musik hören zum Theater gehen Ballettmusik komponieren

Mehr

Deutschland. Frankreich. Österreich. Liechtenstein Vaduz A13. Stuttgart. Strassburg. Ulm A81. A35 Freiburg i.b. Mulhouse. Schaffhausen.

Deutschland. Frankreich. Österreich. Liechtenstein Vaduz A13. Stuttgart. Strassburg. Ulm A81. A35 Freiburg i.b. Mulhouse. Schaffhausen. Parking Verreisen, einkaufen, entdecken: Im Flughafen Zürich. Ganz egal, aus welchen Gründen und wie lange Sie sich am Flughafen Zürich aufhalten, für alle Ihre Bedürfnisse stehen grosszügige Parkingmöglichkeiten

Mehr

Erfahrungen mit dem Konzept Bahn 2000 in der Schweiz

Erfahrungen mit dem Konzept Bahn 2000 in der Schweiz Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK Bundesamt für Verkehr BAV Erfahrungen mit dem Konzept Bahn 2000 in der Schweiz Fachgespräch der Bundestagsfraktion Bündnis

Mehr

Bushaltestelle Engstringerbrücke mit Zugang zur S-Bahn

Bushaltestelle Engstringerbrücke mit Zugang zur S-Bahn Bushaltestelle Engstringerbrücke mit Zugang zur S-Bahn Wettbewerbsbeitrag Flâneur d Or 2008 Die Nutzer des öffentlichen Verkehrs sind gleichzeitig auch Fussgänger. Sie gehen von Zuhause zu einer Haltestelle,

Mehr

TCP/IP Stack für Embedded-Systeme

TCP/IP Stack für Embedded-Systeme M.J.Butcher Consulting Ein Intensivkurs für Entwickler, die Netzwerkprotokolle beherrschen wollen Sonder-Ausführung Freescale MC9S12NE64 Plattform Inbegriffen in Kursgebühr : Entwicklungsboard, Lauffähiges

Mehr

Drei plus eins: mobil in Osterode

Drei plus eins: mobil in Osterode Drei plus eins: mobil in Osterode tadtbus 401, 402, 403 und Regionalbus 460 Aktuelle Infos gültig ab 15.12.2013 www.vsninfo.de o funktioniert das tadtbus-ystem! Der Dielenplan ist der Dreh- und Angelpunkt

Mehr

A-1 ICH. Prüferblatt SUULINE OSA 2012. I. Bildbeschreibung + Gespräch Der Prüfling muss mindestens 10 Sätze sagen.

A-1 ICH. Prüferblatt SUULINE OSA 2012. I. Bildbeschreibung + Gespräch Der Prüfling muss mindestens 10 Sätze sagen. A-1 ICH 1. Wo ist dein Lieblingsplatz? Wann bist du da und was machst du da? 2. Warum ist es schön, ein Haustier zu haben? 3. Welche Musik und Musiker magst du? Warum? Wann hörst du Musik? Ihr(e) Schüler(in)

Mehr

Stadtbahn Zug, 1. Teilergänzung. Ausbau Linie S2.

Stadtbahn Zug, 1. Teilergänzung. Ausbau Linie S2. Stadtbahn Zug, 1. Teilergänzung. Ausbau Linie S2. Angebotsverbesserungen ab Dezember 2009 und 2010. Angebotsverbesserungen ab 2009 und 2010. 2 Der Kanton Zug und die SBB planen, das Angebot der Stadtbahn

Mehr

Fragebogen zum Auslandssemester

Fragebogen zum Auslandssemester Fragebogen zum Auslandssemester Land Russland Stadt Kaliningrad Universität Immanuel Kant University Zeitraum WS 2011/12 Fächer in Gießen Russisch, Port, BWL Russisch Sprachkurse, BWL: IT und Fächer im

Mehr

Mobilität in der Schweiz. Wichtigste Ergebnisse des Mikrozensus Mobilität und Verkehr 2010. Mobilität und Verkehr 899-1000.

Mobilität in der Schweiz. Wichtigste Ergebnisse des Mikrozensus Mobilität und Verkehr 2010. Mobilität und Verkehr 899-1000. 11 Mobilität und Verkehr 899-1000 Mobilität in der Schweiz Wichtigste Ergebnisse des Mikrozensus Mobilität und Verkehr 2010 Bundesamt für Statistik BFS Bundesamt für Raumentwicklung ARE Neuchâtel, 2012

Mehr

Mobil in der Region Baden-Wettingen

Mobil in der Region Baden-Wettingen Mobil in der Region Baden-Wettingen Wie gelangen Sie zur Arbeit, zum Einkaufen, ins Kino oder in den Sportclub? Damit Sie an Ihrem Wohnort schnell den richtigen Weg finden, stellt Ihre Gemeinde diesen

Mehr

Die Gesamtkosten betragen 755 Millionen. Der Kantonsrat Zürich hat seinen Anteil von 510 Millionen bereits mit nur vier Gegenstimmen beschlossen.

Die Gesamtkosten betragen 755 Millionen. Der Kantonsrat Zürich hat seinen Anteil von 510 Millionen bereits mit nur vier Gegenstimmen beschlossen. 1 von 5 06.05.2015 22:05 Tages-Anzeiger Mit nur 11 Gegenstimmen hat sich das Aargauer Kantonsparlament heute für die Stadtbahn zwischen Zürich-Altstetten und Killwangen ausgesprochen. Zu reden gab nur

Mehr

Erfahrungsbericht ERASMUS Wintersemester 2014/2015 in Tallinn an der Estonian Business School

Erfahrungsbericht ERASMUS Wintersemester 2014/2015 in Tallinn an der Estonian Business School Erfahrungsbericht ERASMUS Wintersemester 2014/2015 in Tallinn an der Estonian Business School Entscheidung Mein Auslandssemester habe ich an der Estonian Business School in Tallinn absolviert. Viele meiner

Mehr

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Einstufungstest Teil 1 (Schritte 1 und 2) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 1 Guten Tag, ich bin Andreas Meier. Und wie Sie? Davide Mondini. a) heißt

Mehr

MVV-Kundenbarometer-Tracking

MVV-Kundenbarometer-Tracking MVV-Kundenbarometer-Tracking Titel Power-Point Präsentation MVV-Kunden-Zufriedenheit Arial mit 16 Punkt, Leistungsmerkmalen Schnitt fett im MVV insgesamt sowie in den MVV-Landkreisen Kumulierte Monats-Ergebnisse

Mehr

Taxi : Taxistand vor dem Hauptbahnhof: Einzelfahrt ca. 12 Euro, Dauer ca. 10 Min.

Taxi : Taxistand vor dem Hauptbahnhof: Einzelfahrt ca. 12 Euro, Dauer ca. 10 Min. Wegbeschreibungen: Hauptbahnhof Arabella Congress Hotel Öffentliche Verkehrsmittel: Straßenbahnhaltestelle vor dem Haupteingang: Mit Tram Linie 12 (Richtung Rheinlandstraße/Schwanheim) bis Haltestelle

Mehr

Beste Verbindungen in der Region Basel.

Beste Verbindungen in der Region Basel. Beste Verbindungen in der Region Basel. vernetzt 145 000 Fahrgäste täglich 53 Mio. Fahrgäste jährlich 3 Tramlinien 98 Trams 18 Buslinien 66 Linienbusse 430 Mitarbeitende CHF 97 Mio. Umsatz CHF 415 Mio.

Mehr

Kundenzufriedenheitsstudie 2009 Öffentlicher Verkehr in den Kantonen Basel-Landschaft, Basel-Stadt, Solothurn

Kundenzufriedenheitsstudie 2009 Öffentlicher Verkehr in den Kantonen Basel-Landschaft, Basel-Stadt, Solothurn Kundenzufriedenheitsstudie 2009 Öffentlicher Verkehr in den Kantonen Basel-Landschaft, Basel-Stadt, Solothurn Ergebnisbericht für: Kanton Solothurn Bahn Volle Zufriedenheit der Kunden ist unser Ziel 2

Mehr

WIE WIRD EIN STADTBUS ERFOLGREICH?! WILLI HÜSLER, IBV HÜSLER!

WIE WIRD EIN STADTBUS ERFOLGREICH?! WILLI HÜSLER, IBV HÜSLER! 21. JANUAR 2014!! BUND! KREISVERBAND BERGSTRASSE!! PRO BAHN! REGIONALVERBÄNDE STARKENBURG UND RHEIN-NECKAR!! WIE WIRD EIN STADTBUS ERFOLGREICH?! WILLI HÜSLER, IBV HÜSLER!!!!! IBV HÜSLER AG - OLGASTRASSE

Mehr

» Mitmacher gesucht! Die NVV-Mobilfalt startet. Jetzt registrieren und 50, Startguthaben gewinnen!

» Mitmacher gesucht! Die NVV-Mobilfalt startet. Jetzt registrieren und 50, Startguthaben gewinnen! Jetzt registrieren und 50, Startguthaben gewinnen!» Mitmacher gesucht! Die NVV-Mobilfalt startet. Nutzen Sie das vollkommen neue NVV-Angebot in Ihrer Region. Einfach anmelden unter www.mobilfalt.de und

Mehr

Erkenntnisse aus der Testphase

Erkenntnisse aus der Testphase Erkenntnisse aus der Testphase Jonas Schmid Projektleiter velospot, Stadtplanung Biel koordination bikesharing, 2. September 2011, Thun Mit Untersützung von EnergieSchweiz und dem Lotteriefonds des Kantons

Mehr

S6 Basel SBB-Zell i.w. S5 Weil a. R.-Steinen/ Zell i.w. Ihre besten Verbindungen. Gültig vom 14.12.2014 bis 12.12.2015

S6 Basel SBB-Zell i.w. S5 Weil a. R.-Steinen/ Zell i.w. Ihre besten Verbindungen. Gültig vom 14.12.2014 bis 12.12.2015 S6 Basel SBB-Zell i.w. S5 Weil a. R.-Steinen/ Zell i.w. Ihre besten Verbindungen. Gültig vom 14.12.2014 bis 12.12.2015 Kundencenter Lörrach SBB GmbH Bahnhofstraße 1 79539 Lörrach Tel. +49 7621 420 680

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

vor Ort: Konzepte, die beim Fahrgast ankommen

vor Ort: Konzepte, die beim Fahrgast ankommen BSL Transportation Consultants GmbH & Co. KG Cölln Haus Brodschrangen 3 5 20457 Hamburg info@bsl-transportation.com www.bsl-transportation.com vor Ort: Konzepte, die beim Fahrgast ankommen Abschlusskonferenz

Mehr

Lösungsideen: (Bus in. zudem. 28a: Cityplatz. Sperrung. Neue Jonastrasse. geführt. Bypasstu Parkhau

Lösungsideen: (Bus in. zudem. 28a: Cityplatz. Sperrung. Neue Jonastrasse. geführt. Bypasstu Parkhau Mobilitätszukunft RapperswilJona / Übersicht Lösungsideen aus Bevölkerung und der HSRR Kreisverkehre als eigenständige Lösungen Lösungsideen: 5c: Cityplatz Obere Bahnhofstrasse Alte Jonastrasse Scheidweg

Mehr

Stadtverkehr 2025 Zürich macht vorwärts

Stadtverkehr 2025 Zürich macht vorwärts Stadtverkehr 2025 Zürich macht vorwärts 17. Juni 2015, Zürich Referent: Mathias Camenzind, Projektleiter Verkehr + Stadtraum Inhaltsübersicht Einführung - zum Referenten - Fakten und Zahlen Stadtverkehr

Mehr

~~ Swing Trading Strategie ~~

~~ Swing Trading Strategie ~~ ~~ Swing Trading Strategie ~~ Ebook Copyright by Thomas Kedziora www.forextrade.de Die Rechte des Buches Swing Trading Strategie liegen beim Autor und Herausgeber! -- Seite 1 -- Haftungsausschluss Der

Mehr

Die Jagd nach Mister. Das bekannte Brettspiel Scotland Yard live in Nürnberg nachspielen.

Die Jagd nach Mister. Das bekannte Brettspiel Scotland Yard live in Nürnberg nachspielen. Die Jagd nach Mister X Das bekannte Brettspiel Scotland Yard live in Nürnberg nachspielen. Scotland Yard in Nürnberg - Ein spannendes Spiel für Familien und Jugendgruppen ist die Jagd nach Mister X. Der

Mehr

Behindertengerechter öffentlicher Verkehr im Kanton Zürich 2024

Behindertengerechter öffentlicher Verkehr im Kanton Zürich 2024 Behindertengerechter öffentlicher Verkehr im Kanton Zürich 2024 2 3 Mobilität für alle Editorial Ob mit Bahn, Bus oder Tram der Zürcher Verkehrsverbund (ZVV) bietet effiziente und umweltschonende Mobilität

Mehr

Stossrichtungen und Herausforderungen Personenverkehr Jahreskonferenz EPF, Bern 14. März 2009

Stossrichtungen und Herausforderungen Personenverkehr Jahreskonferenz EPF, Bern 14. März 2009 Stossrichtungen und Herausforderungen Personenverkehr Jahreskonferenz EPF, Bern 14. März 2009 Martin Bütikofer, Leiter Regionalverkehr SBB SBB Division Personenverkehr 12.9.2008 1 Personenverkehr Der Kunde

Mehr

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 51 Warum willst du eigentlich in Deutschland arbeiten? ich besser Deutsch lernen möchte. a) Denn b) Dann c) Weil

Mehr

Ein Blick in die Schweiz

Ein Blick in die Schweiz Ein Blick in die Schweiz Im Glattal (eine Region nördlich der Stadt Zürich) wurde im vergangenen Dezember der dritte und vorläufig letzte Abschnitt der Glattalbahn eröffnet, die neue Tangentiallinie 12

Mehr

70.510 Stadel b. Niederglatt Oberglatt Zürich Flughafen (Linie 510) û

70.510 Stadel b. Niederglatt Oberglatt Zürich Flughafen (Linie 510) û 70.512 70.510 Stadel b. Niederglatt Oberglatt Zürich Flughafen (Linie 510) û 51001 51003 5 10 5 12 5 14 5 18 5 27 5 29 5 31 5 33 5 35 5 36 5 38 5 42 5 48 5 51 5 53 51017 8 12 8 14 8 16 8 33 8 36 8 42 8

Mehr

«Mobilität ist Kultur» - Umsetzung der Mobilitätsstrategie in Zürich

«Mobilität ist Kultur» - Umsetzung der Mobilitätsstrategie in Zürich «Mobilität ist Kultur» - Umsetzung der Mobilitätsstrategie in Zürich SRL Jahrestagung 2010, 18. und 19. November 2010 Dr. Birgit Helwig Zeltner, Projektleiterin Mobilität + Planung Tiefbauamt der Übersicht

Mehr

VELOVERLEIHSYSTEME UND VELOSTATIONEN IM ZENTRUM DES KANTONALEN MOBILITÄTSKONZEPTS

VELOVERLEIHSYSTEME UND VELOSTATIONEN IM ZENTRUM DES KANTONALEN MOBILITÄTSKONZEPTS VELOVERLEIHSYSTEME UND VELOSTATIONEN IM ZENTRUM DES KANTONALEN MOBILITÄTSKONZEPTS DIE GENFER MULTIMOBILITÄTSSTRATEGIE INFOTREFFEN BIKESHARING 8. NOVEMBER 2012 AUSBLICK 2030 DIE STÄDTISCHE ENTWICKLUNG,

Mehr

Mobilitätsmanagement in Bayer. Kommunen oder

Mobilitätsmanagement in Bayer. Kommunen oder Passau, 05. Juni 2013 Mobilitätsmanagement in Bayer. Kommunen oder ÖPNV im Wandel der Zeit Neue Strategien - neue Wege - AGENDA Landkreis Passau + ÖPNV Bürger/innen + ÖPNV Umweltjahreskarten, Kooperation

Mehr

MOBILITÄT 2100 NAHMOBILITÄT Nahverkehr der Zukunft

MOBILITÄT 2100 NAHMOBILITÄT Nahverkehr der Zukunft MOBILITÄT 2100 NAHMOBILITÄT Nahverkehr der Zukunft - vortrag - DB ML AG Christoph Djazirian Leiter Strategie Personenverkehr Frankfurt, den 21.06.2013 Rückblick und Status Quo Ausblick und Diskussion 2

Mehr

Leichte Sprache. Mobilitäts-Hilfe. Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst. Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege

Leichte Sprache. Mobilitäts-Hilfe. Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst. Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege Leichte Sprache Mobilitäts-Hilfe Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege Das sind die Infos vom Januar 2013. 2 Liebe Leserinnen und Leser! Ich freue

Mehr

Fahrplanauskünfte erhalten Sie über die Homepage der BVG (www.bvg.de).

Fahrplanauskünfte erhalten Sie über die Homepage der BVG (www.bvg.de). Informationen für Gastwissenschaftler Adressen Botanisches Museum Botanischer Garten und Botanisches Museum Berlin-Dahlem Königin-Luise-Str. 6-8 14195 Berlin Tel.: +49 (0)30-838 50100, Fax +49 (0)30-838

Mehr

Departement Bau, Verkehr und Umwelt Abteilung Verkehr. Fahrplanwechsel vom 9. Dezember 2012 Zusammenstellung der Änderungen im Kanton Aargau

Departement Bau, Verkehr und Umwelt Abteilung Verkehr. Fahrplanwechsel vom 9. Dezember 2012 Zusammenstellung der Änderungen im Kanton Aargau Departement Bau, Verkehr und Umwelt Abteilung Verkehr Sektion Öffentlicher Verkehr Entfelderstrasse 22, 5001 Aarau Telefon 062 835 33 52 E-Mail verkehr.aargau@ag.ch Internet www.ag.ch/verkehr Aarau, 30.

Mehr

NERVIGE HANDYS IN DER ÖFFENTLICHKEIT RÜCKSICHTSVOLLE NUTZUNG NIMMT ABER LEICHT ZU

NERVIGE HANDYS IN DER ÖFFENTLICHKEIT RÜCKSICHTSVOLLE NUTZUNG NIMMT ABER LEICHT ZU NERVIGE HANDYS IN DER ÖFFENTLICHKEIT RÜCKSICHTSVOLLE NUTZUNG NIMMT ABER LEICHT ZU 7/11 NERVIGE HANDYS IN DER ÖFFENTLICHKEIT RÜCKSICHTSVOLLE NUTZUNG NIMMT ABER LEICHT ZU Laute Handygespräche in öffentlichen

Mehr

Umfrage des Ansbacher Jugendrats zum Ansbacher Busverkehr 2010 - Auswertung -

Umfrage des Ansbacher Jugendrats zum Ansbacher Busverkehr 2010 - Auswertung - Umfrage des Ansbacher Jugendrats zum Ansbacher Busverkehr 21 - Auswertung - Stadt Ansbach Amt für Familie, Jugend, Senioren und Integration Kommunale Jugendarbeit Nürnberger Straße 32 91522 Ansbach Ansprechpartner:

Mehr

Anreise per Flug, Bus und Bahn zum RHC:

Anreise per Flug, Bus und Bahn zum RHC: Mögliche Flughäfen: Stockholm Arlanda (IATA-Flughafen-Code ARN ) - 280 kilometer bis zum RHC - Internationaler Zentralflughafen s. - wird von allen europäischen Airlines angeflogen; 35 km. nördlich von

Mehr

Kundenzufriedenheitsbefragung bei 34 medax-kunden November 2010 "Zufriedenheit mit medizinischen Übersetzungsbüros"

Kundenzufriedenheitsbefragung bei 34 medax-kunden November 2010 Zufriedenheit mit medizinischen Übersetzungsbüros Kundenzufriedenheitsbefragung bei 34 medax-kunden November 2010 "Zufriedenheit mit medizinischen Übersetzungsbüros" Studiendesign Fragestellungen Woher kennen die Befragten medax als Fachübersetzungsbüro?

Mehr

Erfahrungen in der Schweiz: Das ZVV-Kombiabo

Erfahrungen in der Schweiz: Das ZVV-Kombiabo Erfahrungen in der Schweiz: Das ZVV-Kombiabo Mobilpakete - eine Zukunftsoption für den ÖPNV? Hannover, 15. Juni 2005 Karin Kiss, Verkehrsbetriebe Zürich Karin Kiss, Projektleiterin Markt, Verkehrsbetriebe

Mehr

Mobilität in der Schweiz Ergebnisse des Mikrozensus Mobilität und Verkehr 2010

Mobilität in der Schweiz Ergebnisse des Mikrozensus Mobilität und Verkehr 2010 Mobilität in der Schweiz Ergebnisse des Mikrozensus Mobilität und Verkehr 2010 Dr. Jürg Marti, Direktor BFS Dr. Maria Lezzi, Direktorin ARE Medienkonferenz Mikrozensus Mobilität und Verkehr 2010 Erste

Mehr

Öğrenci no. Wohin musst du jetzt gehen? Was willst du morgens essen? Wie lange willst du bleiben?

Öğrenci no. Wohin musst du jetzt gehen? Was willst du morgens essen? Wie lange willst du bleiben? 815 2380 2360 2317 2297 1 2 3 4 9. A Kannst du jetzt anrufen? Du rufst an. Will er jetzt nicht arbeiten? Er arbeitet jetzt nicht. Kann ich ab und zu nicht anrufen? Ich rufe ab und zu an. Wollen wir morgens

Mehr

Ermäßigungen bei ÖBB, VVT und IVB. 6020 Innsbruck Museumstraße 38-SILLPARK 2.OG

Ermäßigungen bei ÖBB, VVT und IVB. 6020 Innsbruck Museumstraße 38-SILLPARK 2.OG SENIORENINFOS Ermäßigungen bei ÖBB, VVT und IVB 6020 Innsbruck Museumstraße 38-SILLPARK 2.OG Öffnungszeiten: Mo - Mi 09:00-19:00 Uhr Do - Fr 09:00-20:00 Uhr Sa 09:00-18:00Uhr www.familien-senioreninfo.at

Mehr

Flexibler Arbeitsplatz. ManagedService. Exchange Home Office Day 2012

Flexibler Arbeitsplatz. ManagedService. Exchange Home Office Day 2012 Flexibler Arbeitsplatz ManagedService Exchange Home Office Day 2012 Die Mitarbeitenden von SmartIT arbeiten täglich an unterschiedlichen Orten. Sei es vor Ort beim Kunden, im SmartIT Büro oder von zu Hause

Mehr

Kapazitäten von Verkehrsmittel / Ausgangslage

Kapazitäten von Verkehrsmittel / Ausgangslage Kapazitäten von Verkehrsmittel / Ausgangslage Ziel Projekt TRB: angestrebtes Trammodell (45m) befördert in der Hauptverkehrszeit pro Stunde im 6 Minuten- Takt 1 700 Personen; Dies entspricht gemäss TRB

Mehr

Die Erlebnisbahn in den Alpen. Firmenpräsentation

Die Erlebnisbahn in den Alpen. Firmenpräsentation Die Erlebnisbahn in den Alpen Firmenpräsentation Der Zusammenschluss per 1.1.2003 Motive zum Zusammenschluss BVZ/FO gleiche: Geldgeber Technik Infrastruktur Produkte z.t. Region Kunden Öffentliche Hand

Mehr

treuland-tagung 2013 13.452A

treuland-tagung 2013 13.452A 13.452A treuland-tagung 2013 Datum und Ort Donnerstag, 05. September 2013 Kloster Kappel Seminarhotel und Bildungshaus 8926 Kappel am Albis 044 764 88 10 Adressaten Mitarbeitende von Treuhandstellen des

Mehr

Handbuch zu dem ultimativen Aufgabenpaket

Handbuch zu dem ultimativen Aufgabenpaket Handbuch zu dem ultimativen Aufgabenpaket Hier finden Sie sämtliche Aufgaben in ihrer Beschreibung und dem benötigtem Rollmaterial einzeln aufgeführt. Jede Aufgabe lässt sich separat über einen eigenen

Mehr

Erfolgsfaktoren für Regionalbahnen. KR Mag. Franz Weintögl

Erfolgsfaktoren für Regionalbahnen. KR Mag. Franz Weintögl Erfolgsfaktoren für Regionalbahnen KR Mag. Franz Weintögl Definition Regionalbahnen Räumliche Einheit Überschaubare, straffe Organisationseinheit Hierarchie und Kompetenz vor Ort Bedeutung von Regionalbahnen

Mehr

Tag 2. Früh Morgens frühstücken und danach mit dem Hotel-Bus nach Zermatt, da dort ja kein Auto rein fahren darf.

Tag 2. Früh Morgens frühstücken und danach mit dem Hotel-Bus nach Zermatt, da dort ja kein Auto rein fahren darf. WALLIS SKITOUREN WOCHE 09. 14. April 2011 Anreise über Zürich Bern Thun Kandersteg Autoverladestation Herbriggen. Dort war unsere erste Unterkunft das Hotel Bergfreund. Nach einem sehr guten Abendessen

Mehr

zu Verkaufen 2.5 Zimmer Wohnung

zu Verkaufen 2.5 Zimmer Wohnung zu Verkaufen 2.5 Zimmer Wohnung in 8102 Oberengstringen HT2 HOUSE & TECHNIC GMBH IMMOBILIEN KOMPETENZ OBERSTIEG 43G WWW.HT2.CH INFO@HT2.CH TEL. +41 (0) 848 30 99 99 1 Wohnen an der Stadtgrenze zu Zürich

Mehr

Umfrage zum papierlosen Studium

Umfrage zum papierlosen Studium Umfrage zum papierlosen Studium Erste Zwischenevaluation nach 2 Monaten November 2013 Zürcher Fachhochschule 1 Wie häufig gelang es Ihnen seit Beginn des Projektes papierlos zu arbeiten? (Total) 4% 36%

Mehr

Mosel-Express. die grosse SERVRAIL Extrazugsrundreise. 26. - 29. September 2015 (4 Tage) Reise der DFB Sektion Zürich

Mosel-Express. die grosse SERVRAIL Extrazugsrundreise. 26. - 29. September 2015 (4 Tage) Reise der DFB Sektion Zürich SERVRAIL GmbH Postfach 335 3027 Bern / Schweiz Telefon 031 311 89 51 E-Mail info@servrail.ch Web www.servrail.ch Reise der DFB Sektion Zürich Mosel-Express die grosse SERVRAIL Extrazugsrundreise 26. -

Mehr

4 Szene. Alle hatten Grün oder wie mich eine Ampel zum Tanzen brachte

4 Szene. Alle hatten Grün oder wie mich eine Ampel zum Tanzen brachte Alle hatten Grün oder wie mich eine Ampel zum Tanzen brachte Die Straße ist kein guter Ort zum Tanzen - zu viel Verkehr, kein guter Sound, klar? Aber ich habe auf der Straße einen echten Tanz hingelegt

Mehr

Mit dem Fahrrad in der U-Bahn

Mit dem Fahrrad in der U-Bahn Umwelt Mit dem Fahrrad in der U-Bahn Die Stadt gehört Dir. 5/2012 Ein umweltfreundliches Kombi-Angebot Fahrradregeln für die U-Bahn Wer in Wien schnell, sicher und kostengünstig unterwegs sein will, hat

Mehr

Einladung. Fachtagung IMAGEtechnology. 3. Juli 2014 Four Points by Sheraton Sihlcity Hotel, Zürich

Einladung. Fachtagung IMAGEtechnology. 3. Juli 2014 Four Points by Sheraton Sihlcity Hotel, Zürich Einladung 3. Juli 2014 Four Points by Sheraton Sihlcity Hotel, Zürich Einladung Liebe Geschäftspartner Mit einer dünnschichtigen Aussenwärmedämmung geniessen Sie viel Freiheit bei der Gestaltung einer

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

» Fünf Linien, ein System StadtBus Korbach. Mit aktuellen Fahrplänen! So erreichen Sie alle wichtigen Ziele für Schule, Beruf und Freizeit in Korbach!

» Fünf Linien, ein System StadtBus Korbach. Mit aktuellen Fahrplänen! So erreichen Sie alle wichtigen Ziele für Schule, Beruf und Freizeit in Korbach! » Fünf Linien, ein System StadtBus Korbach So erreichen Sie alle wichtigen Ziele für, Beruf und Freizeit in Korbach! Mit aktuellen Fahrplänen! Gemeinsam mehr bewegen. Mit dem StadtBus-System einfach unterwegs

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A1 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Guten Tag, mein Name Carlo. a) bin b) heißt c) ist d) heißen 2 Frau Walter: Wie

Mehr

Wie alt bist du? 10-12 13-15 16-18. Wie alt sind Sie? 30-40 40-50 älter. Was bist du? Was sind Sie? Hast du ein eigenes Handy?

Wie alt bist du? 10-12 13-15 16-18. Wie alt sind Sie? 30-40 40-50 älter. Was bist du? Was sind Sie? Hast du ein eigenes Handy? Die Schülerinnen und Schüler führen Befragungen von Jugendlichen und Eltern durch, um die Einstellungen und Meinungen zum Thema Handy zu ermitteln. Abschließend werten sie die Ergebnisse selbst aus. Hinweis:

Mehr

PostAuto-App Informationen zur mobilen Dienstleistung von PostAuto

PostAuto-App Informationen zur mobilen Dienstleistung von PostAuto PostAuto-App Informationen zur mobilen Dienstleistung von PostAuto Die PostAuto-App bietet Ihnen nicht nur in Ihrer Freizeit, sondern auch im Alltag wertvolle Informationen und Erlebnisse. Die Fahrplanfunktion

Mehr

wir bedanken uns ganz herzlich für Ihre Anmeldung und freuen uns, dass Sie sich für unser Unternehmen entschieden haben.

wir bedanken uns ganz herzlich für Ihre Anmeldung und freuen uns, dass Sie sich für unser Unternehmen entschieden haben. Sehr geehrte Damen und Herren, Fast Lane Institute for Knowledge Transfer GmbH Gasstr. 4, Gebäude K, Otto von Bahrenpark D-22761 Hamburg Telefon: +49 (0)40 / 25 33 46 10 Fax: +49 (0)40 / 23 53 77 20 E-Mail:

Mehr

Beraterprofil: Bewertung und Feedback

Beraterprofil: Bewertung und Feedback Beraterprofil: Bewertung und Feedback Name: Frau Ute Herold tätig seit: 1990 positive Bewertungen (207 Kundenmeinungen) Schwerpunkte: Qualifikationen: Beratungsphilosophie: Private Krankenversicherung

Mehr