KIT-Fakultät für Informatik

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "KIT-Fakultät für Informatik"

Transkript

1 KIT-Fakultät für Informatik 1 KIT-Fakultät für Informatik 1. Lehrveranstaltungen für Studierende der Informatik 1.1 Bachelor-Studiengang Pflichtvorlesungen Theoretische Grundlagen der Informatik Vorlesung/3/1 Di 11:30-13: Gerthsen Do 11:30-13: Gerthsen 14tgl. vom bis Tutorien Betriebssysteme Tutorium/2 Mi 09:45-11: Raum -118 Mi 09:45-11: Raum -109 Mi 11:30-13: Raum -109 Mi 11:30-13: Raum -118 Mi 14:00-15: Raum -109 Mi 15:45-17: Raum -109 Do 08:00-09: Raum -118 Do 09:45-11: Raum -119 Do 09:45-11: Raum -108 Do 09:45-11: Raum -118 Do 11:30-13: Raum -109 Do 11:30-13: Raum -108 Do 14:00-15: Raum -119 Do 14:00-15: Raum -118 Do 17:30-19: Raum -119 Do 17:30-19: Raum -118 Fr 08:00-09: Raum -118 Fr 09:45-11: Raum -119 Fr 09:45-11: Raum -118 Fr 09:45-11: Raum 236 Fr 11:30-13: Raum -109 Fr 14:00-15: Raum Übung zu Programmierparadigmen Vorlesung/1 Mo 09:45-10: Raum 131 Mo 11:30-12: Raum 236 Mo 14:00-14: Raum 131 Mo 14:00-14: Raum 301 Mo 17:30-18: Raum 236 Di 09:45-10: Raum 236 Di 11:30-12: Raum 131 Di 11:30-12: Raum 301 Di 14:00-14: Raum -119 Maier, Tobias Arz, Julian Sanders, Peter Hübschle-Schneider, Lorenz Bellosa, Frank Rittinghaus, Marc Mohr, Martin Snelting, Gregor Mohr, Manuel Di 14:00-14: Raum Übungen zu Übung/2 Mo 15:45-17: Benz Schmidt, Claus-Günther Übungen zu Übung/2 Fr 15:45-17: HS a. F. Herzog, Gerd Übungen zu Übung/2 Mo 17:30-19: Daimler Kühnlein, Stefan Übungen zu Übung/1 Mi 09:45-11: Tulla HS Henze, Norbert Übungen zu Übung/2 Fr 15:45-17: Benz Schnaubelt, Roland Übungen zu Digitaltechnik und Entwurfsverfahren Übung/1 Mi 14:00-15: HS a. F. 14tgl. vom bis Asfour, Tamim Terlemez, Ömer Mandery, Christian Übungen zu Grundbegriffe der Informatik Übung/1 Fr 10:30-11: Raum -101 Fr 10:30-11: Audimax Worsch, Thomas Aktuelle Informationen unter Übungen zu Theoretische Grundlagen der Informatik Übung/1 Do 11:30-13: Gerthsen 14tgl. vom bis Maier, Tobias Arz, Julian Sanders, Peter Hübschle-Schneider, Lorenz Analysis I Vorlesung/4 Di 08:00-09: Daimler Do 08:00-09: Neue Chem Schnaubelt, Roland

2 KIT-Fakultät für Informatik Lineare Algebra und Analytische Geometrie I Vorlesung/4 Mi 08:00-09: Daimler Schmidt, Claus-Günther Fr 08:00-09: Daimler Höhere Mathematik I (Analysis) für die Fachrichtung Informatik Vorlesung/4 Di 08:00-09: HS a. F. Herzog, Gerd Do 17:30-19: HS a. F Lineare Algebra I für die Fachrichtung Informatik Vorlesung/4 Mi 08:00-09: Benz Kühnlein, Stefan Fr 08:00-09: HS a. F Grundlagen der Wahrscheinlichkeitstheorie und Statistik für Studierende der Informatik Mo 11:30-13: Tulla HS Henze, Norbert Grundbegriffe der Informatik Vorlesung/3 Mi 09:45-11: Audimax Worsch, Thomas Mi 09:45-11: Raum -101 Fr 09:45-10: Audimax Fr 09:45-10: Raum -101 Aktuelle Informationen unter Programmieren Übung/4 Mi 14:00-15: Raum -101 Mi 14:00-15: Audimax Reussner, Ralf Digitaltechnik und Entwurfsverfahren Vorlesung/ Betriebssysteme Übung/ Algorithmen II Vorlesung/ Programmierparadigmen Vorlesung/3 Mo 14:00-15: Audimax Mi 14:00-15: HS a. F. 14tgl. vom bis Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie unter: Mo 09:45-11: Nusselt Mo 17:30-19: Fritz-Haller HS (R001) Di 09:45-11: Fritz-Haller HS (R001) Di 17:30-19: HS a. F. vom bis Di 15:45-17: Neue Chem Fr 15:45-17: Eiermann Fr 15:45-17: Fritz-Haller HS (R001) Mi 14:00-15: Hertz Fr 14:00-15: Hertz Mi, 14:00-15:30, Hertz und Fr : Hertz, (freitags 14-tägig nach Absprache) Die Vorlesung findet jede Woche mittwochs sowie freitags 14-tägig (nach Absprache) statt Zusatztutorium Programmierparadigmen Tutorium/1 Mo 10:30-11: Raum 131 Mo 12:15-13: Raum 236 Mo 14:45-15: Raum 131 Mo 14:45-15: Raum 301 Mo 18:15-19: Raum 236 Di 10:30-11: Raum 236 Di 12:15-13: Raum 301 Di 12:15-13: Raum 131 Di 14:45-15: Raum 131 Di 14:45-15: Raum Teamarbeit und Präsentation in der Software-Entwicklung (TSE) Vorlesung/1 nach Absprache Winter-/Sommersemester Auftaktveranstaltung PSE Vorlesung Mi 15:45-17: HS a. F. Einzel am Auftaktveranstaltung am Mi ( ), 15:45 bis 17:15, HS a. F Software-Entwicklung (PSE) IAR H²T Prof. Asfour Praxis der Softwareentwicklung (PSE) Vorlesung/4 nach Absprache (Auftaktveranstaltung am Mi, den , 15:45 bis 17:15, HS a. F. ) Datenbanksysteme Aufzeichnung der Vorlesung Der Zugang zu den Vorlesungsaufzeichnungen erfolgt über den Stream Player der ATIS. Einen Downloadlink und nähere Informationen zum Player finden Sie hier. Bellosa, Frank Rittinghaus, Marc Prautzsch, Hartmut Reussner, Ralf Snelting, Gregor Snelting, Gregor Mohr, Martin Hecker, Martin Buchwald, Sebastian Zwinkau, Andreas Snelting, Gregor Lohner, Denis Zwinkau, Andreas Snelting, Gregor Lohner, Denis Asfour, Tamim Kröhnert, Manfred Georg Wächter, Mirko Zwinkau, Andreas Snelting, Gregor Lohner, Denis Mülle, Jutta

3 KIT-Fakultät für Informatik Wahlveranstaltungen Stammvorlesungen Softwaretechnik II Vorlesung/4 Mo 11:30-13: Gr. HS Di 09:45-11: Hertz Übungen zu Computergrafik Übung Mo 11:30-13: Raum 131 vom bis Mo 14:00-15: Raum -102 vom bis Mo 14:00-15: Raum -107 vom bis Mo 15:45-17: Raum -118 vom bis Formale Systeme Übung/ Telematik Vorlesung/ Computergrafik Vorlesung/ Wahlvorlesungen Analysis III Vorlesung/4 Do 14:00-15: Gaede Fr 11:30-13: Gaede Mi 09:45-11: Hertz Do 09:45-11: Hertz Di 11:30-13: Grashof Do 15:45-17: Gerthsen Do 17:30-19: Grashof Koziolek, Anne Meng, Johannes Schied, Christoph Simon, Florian Dachsbacher, Carsten Beckert, Bernhard Ulbrich, Mattias Florian, Martin Hock, Mario Zitterbart, Martina Dachsbacher, Carsten Mo 08:00-09: Benz Lamm, Tobias Fr 11:30-13: Hertz Übungen zu Übung/2 Fr 15:45-17: Daimler Lamm, Tobias Algebra Vorlesung/4 Do 11:30-13: Hertz Kühnlein, Stefan Fr 11:30-13: NH Übungen zu Übung/2 Mi 09:45-11: AOC 201 Kühnlein, Stefan Grundlagen der Wahrscheinlichkeitstheorie und Statistik für Studierende der Informatik Mo 11:30-13: Tulla HS Henze, Norbert Physik II für Informatiker Vorlesung/3 Di 09:45-11: Gaede Do 09:45-11: Kl. HS B 14tgl. vom bis Kang, Donghwa NN Übungen zur Physik II für Informatiker Übung/1 Do 09:45-11: Kl. HS B 14tgl. vom bis Kang, Donghwa Öffentliches Recht I - Grundlagen Mi 08:00-09: Raum -102 Bäcker, Matthias Privatrechtliche Übung Mi 15:45-17: HS III (R105) Raue, Benjamin Datenschutzrecht Mi 11:30-13: SR 313 Bäcker, Matthias Heterogene parallele Rechensysteme Mi 14:00-15: Raum 148 Karl, Wolfgang Multimediakommunikation Mi 15:45-17: Hertz Bless, Roland Baumgart, Ingmar IT-Sicherheitsmanagement für vernetzte Systeme Übung/3 Do 11:30-13:00 SR 217 (20.21) Do 14:00-15:30 SR 217 (20.21) 14tgl. vom bis Neudecker, Till Hartenstein, Hannes Köhler, Jens Dinger, Jochen Steuerungstechnik für Roboter Di 08:00-09: HS Sport (R007) Wörn, Heinz Web-Anwendungen und Serviceorientierte Architekturen (I) Mi 09:45-11: Raum 301 Die Vorlesung kann nur in Kombination mit dem Basispraktikum "Web- Anwendungen und Serviceorientierte Architekturen (I)" (24312) und/oder dem Proseminar "Web-Anwendungen" (24782) im gleichen Semester gehört und geprüft werden.studierende, die die Vorlesung bei Prof. Abeck prüfen lassen möchten, müssen beim ersten Vorlesungstermin am Mittwoch, den um 9:45 Uhr im SR301 anwesend sein. Abeck, Sebastian Steinegger, Roland Heinz Steuerrecht I Fr 08:00-09: Raum 131 Dietrich, Detlef Handels- und Gesellschaftsrecht Do 17:30-19: Raum 131 Wiele, Alexander

4 KIT-Fakultät für Informatik BGB für Anfänger Vorlesung/4 Mo 14:00-15: Raum -101 Fr 11:30-13: EAS Raum Mobilkommunikation Mo 09:45-11: Raum -102 Matz, Yvonne Waldhorst, Oliver Baumgart, Ingmar Mo 11:30-13: Raum tgl. vom bis Power Management Di 11:30-13: Raum 148 Bellosa, Frank Übung Kurven und Flächen im CAD II Übung/2 Fr 09:45-11: HS 62 (R153) Prautzsch, Hartmut Zivilrechtliche Fallübungen zur Privatrechtlichen Übung Übung/2 Di 09:45-11: Raum -120 Messenbrink, Eva Maria Ergänzungsveranstaltung zur Privatrechtlichen Übung; nicht prüfbar Mechano-Informatik in der Robotik Do 09:45-11: Raum -102 Asfour, Tamim Do, Martin Terlemez, Ömer Robotik I - Einführung in die Robotik Mo 09:45-11: Raum -101 Ansprechpartner: Sven Schmidt-Rohr, , Mobile Computing und Internet der Dinge Übung/2+1 Di 08:00-09: Raum -102 Di 09:45-11: Raum -102 Dienstag 9:30 bis 11:45 Uhr. Der Termin für die Übung ist Dienstag 08:00 bis 09:30 Uhr. Dillmann, Rüdiger Schmidt-Rohr, Sven Jäkel, Rainer Vahrenkamp, Nikolaus Beigl, Michael Urheberrecht Mi 18:15-19: Raum -101 Raue, Benjamin Datenbankeinsatz Vorlesung/3 Di 11:30-13: Raum -101 Mi 08:00-09: Raum tgl. vom bis Lernziele Am Ende der Lehrveranstaltung sollen die Teilnehmer Datenbank-Konzepte (insbesondere Datenmodelle, Anfragesprachen) breiter, als es in einführenden Datenbank-Veranstaltungen vermittelt wurde erläutern und miteinander vergleichen können. Sie sollten Alternativen bezüglich der Verwaltung komplexer Anwendungsdaten mit Datenbank-Technologie kennen und bewerten können. Inhalt Diese Vorlesung soll Studierende an den Einsatz moderner Datenbanksysteme heranführen, in Breite und Tiefe. Breite erreichen wir durch die ausführliche Betrachtung unterschiedlicher Philosophien und unterschiedlicher Datenmodelle mit entsprechenden Anfragesprachen. Wir gehen beispielsweise sowohl auf sogenannte NoSQL-Datenbanktechnologie ein als auch auf semistrukturierte Datenbanken (vulgo XML-Datenbanken, mit XQuery als Anfragesprache) und Graph-Datenbanken. Tiefe erreichen wir durch die Betrachtung mehrerer nichttrivialer Anwendungen. Dazu gehören beispielhaft die Verwaltung von XML-Datenbeständen oder E- Commerce Daten mit SQL-Datenbanken. Diese Anwendungen sind von allgemeiner Natur und daher auch isoliert betrachtet bereits interessant Praxis des Lösungsvertriebs Projektmanagement aus der Praxis Proseminare Proseminar Informatik in der Medizin Proseminar / Proseminar Anthropomatik: Von der Theorie zur Anwendung Proseminar / Proseminar Moderne Kommunikationssysteme Proseminar / nach Vereinbarung Online-Anmeldung erforderlich Proseminar: Simulation und virtuelle Realität in der Medizin Proseminar / Hellriegel, Wolfgang Schnober, Wolfgang Wörn, Heinz Raczkowsky, Jörg Beyerer, Jürgen Steinbring, Jannik Zitterbart, Martina Backhaus, Helge Flittner, Matthias Dillmann, Rüdiger Reichard, Daniel

5 KIT-Fakultät für Informatik Windows Internals (Operating System Internals) Proseminar/ Proseminar Web-Anwendungen Proseminar/2 Vergabe von Plätzen erfolgt während der Vorlesung "Web- Anwendungen und Serviceorientierte Architekturen (I)" (Mittwoch, 09:45-11:15 im SR 301, Geb ) Proseminar Algorithmen für Computerspiele Proseminar / Di 15:45-17: Raum Big Data Tools Mo 15:45-17:15 Raum 314 (Geb ) Zu Beginn der Veranstaltung (d.h. nach Vorlesungsbegnn) werden die Themen vergeben. Eine vorherige Reservierung ist nicht möglich Graph Algorithms Proseminar/ Ausgewählte Kapitel der Rechnerarchitektur Proseminar/ Basispraktika Arbeiten mit Datenbanksystemen Anmeldung im Sekretariat Prof. Böhm, Geb , R 367. Die Veranstaltung findet Dienstags von 09:45-11:15 Uhr im SR 348, Geb , statt Basispraktikum TI: Hardwarenaher Systementwurf Rittinghaus, Marc Bellosa, Frank Gröninger, Thorsten Abeck, Sebastian Steinegger, Roland Heinz Dachsbacher, Carsten Schudeiske, Johannes Streit, Achim Cayoglu, Ugur Meyerhenke, Henning Karl, Wolfgang Karl, Wolfgang Bromberger, Michael MARS-Basispraktikum nach Vereinbarung Herman, Pawel Prautzsch, Hartmut Basispraktikum Protocol Engineering 1.2 Master-Studiengang nach Vereinbarung Dieses Praktikum findet immer im selben Semester wie die Telematikvorlesung statt. Es wird empfohlen das Praktikum zusammen mit der Vorlesung Telematik zu belegen. Bauer, Robert Zitterbart, Martina Stammvorlesungen Softwaretechnik II Vorlesung/4 Mo 11:30-13: Gr. HS Di 09:45-11: Hertz Übungen zu Computergrafik Übung Mo 11:30-13: Raum 131 vom bis Mo 14:00-15: Raum -102 vom bis Mo 14:00-15: Raum -107 vom bis Mo 15:45-17: Raum -118 vom bis Formale Systeme Übung/ Telematik Vorlesung/ Computergrafik Vorlesung/4 Do 14:00-15: Gaede Fr 11:30-13: Gaede Mi 09:45-11: Hertz Do 09:45-11: Hertz Di 11:30-13: Grashof Do 15:45-17: Gerthsen Do 17:30-19: Grashof Veranstaltungen im Wahl- und Vertiefungsbereich Koziolek, Anne Meng, Johannes Schied, Christoph Simon, Florian Dachsbacher, Carsten Beckert, Bernhard Ulbrich, Mattias Florian, Martin Hock, Mario Zitterbart, Martina Dachsbacher, Carsten Vorlesungen im Wahl- und Vertiefungsbereich Öffentliches Medienrecht Fr 11:30-13: HS III (R105) Kirchberg, Christian Umweltrecht Fr 09:00-13: SR 313 Einzel am Herrmann, Dirk Sa 09:00-13: SR 313 Einzel am Fr 09:00-13: SR 313 Einzel am Sa 09:00-13: SR 313 Einzel am Fr 09:00-13: SR 313 Einzel am Sa 09:00-13: SR 313 Einzel am Internet of Everything Di 09:45-11: Raum 131 Zitterbart, Martina Jung, Markus

6 KIT-Fakultät für Informatik Entwurf und Architekturen für Eingebettete Systeme (ES2) Do 11:30-13: Raum -102 Shafique, Muhammad Konzepte und Anwendungen von Workflowsystemen Vorlesung/3 Mi 11:30-13: Raum -102 Mülle, Jutta Fr 09:45-11: Raum Multikern-Rechner und Rechnerbündel Di 15:45-17: Raum -101 Tichy, Walter Tillmann, Martin Analysetechniken für große Datenbestände Vorlesung/3 Di 08:00-09: Raum -101 Mi 08:00-09: Raum tgl. vom bis Asymmetrische Verschlüsselungsverfahren Do 11:30-13: Raum -101 Müller-Quade, Jörn Heterogene parallele Rechensysteme Mi 14:00-15: Raum 148 Karl, Wolfgang Lesegruppe Softwaretechnik Vorlesung/1 Reussner, Ralf Koziolek, Anne Multimediakommunikation Mi 15:45-17: Hertz Bless, Roland Baumgart, Ingmar Markenrecht Do 08:00-09: Raum 131 Matz, Yvonne Signale und Codes Mi 09:45-11: Raum 236 Geiselmann, Willi Müller-Quade, Jörn Gehirn und Zentrales Nervensystem: Struktur, Informationstransfer, Reizverarbeitung, Neurophysiologie und Therapie Mi 12:15-13: Raum 148 Spetzger, Uwe Optimierung und Synthese Eingebetteter Systeme (ES1) Mi 15:45-17: Raum -101 Bauer, Lars Grundlagen der Automatischen Spracherkennung Vorlesung/4 Mo 11:30-13: Raum -102 Mi 15:45-17: Raum Ubiquitäre Informationstechnologien Di 11:30-13: Raum -102 Übung/2+1 Mi 08:00-09: RZ Raum 217 Vorlesung: Dienstags, 11:15 bis 13:00 Uhr, Geb , Raum Übung: Mittwochs, 08:00 bis 09:30 Uhr, Geb , Raum 217 (Übung nicht wöchentlich sondern nach Vereinbarung) IT-Sicherheitsmanagement für vernetzte Systeme Übung/3 Do 11:30-13:00 SR 217 (20.21) Do 14:00-15:30 SR 217 (20.21) 14tgl. vom bis Waibel, Alexander Stüker, Sebastian Kilgour, Kevin Beigl, Michael Neudecker, Till Hartenstein, Hannes Köhler, Jens Dinger, Jochen Steuerungstechnik für Roboter Di 08:00-09: HS Sport (R007) Wörn, Heinz Robotik I - Einführung in die Robotik Mo 09:45-11: Raum -101 Ansprechpartner: Sven Schmidt-Rohr, , Projektmanagement in der Produktentwicklung Mo 14:00-15: Raum 148 Kontakt: Dillmann, Rüdiger Schmidt-Rohr, Sven Jäkel, Rainer Vahrenkamp, Nikolaus Becker, Claus Empirische Softwaretechnik Mo 15:45-17: Raum 236 Tichy, Walter Müller, Matthias Mikroprozessoren II Di 14:00-15: Raum -101 Karl, Wolfgang Software-Evolution Do 09:45-11: Raum -101 Heinrich, Robert Arbeitsrecht I Do 08:00-09: Raum -101 Hoff, Alexander Steuerrecht I Fr 08:00-09: Raum 131 Dietrich, Detlef Automatische Sichtprüfung und Bildverarbeitung Vorlesung/4 Mo 15:45-17: Raum -102 Do 17:30-19: Raum Randomisierte Algorithmen Übung/3 Mo 11:30-13: Raum tgl. vom bis Do 11:30-13: Raum 236 Beyerer, Jürgen Worsch, Thomas Vollmar, Roland

7 KIT-Fakultät für Informatik Einführung in die Informationsfusion Di 14:00-15: Raum 236 Heizmann, Michael Kurven und Flächen im CAD II Mo 11:30-13: HS 9 Prautzsch, Hartmut Innovative Konzepte zur Programmierung von Industrierobotern Mi 09:45-11: Raum 001 Hein, Björn Computer Vision für Mensch-Maschine-Schnittstellen Vorlesung/4 Mo 14:00-15: Raum -120 Fr 09:45-11: Raum Vorlesung zum Praktikum Forschungsprojekt: Anthropomatik praktisch erfahren Stiefelhagen, Rainer Sarfraz, Muhammad Saquib Kurz, Gerhard Visualisierung Mi 14:00-15: Raum -102 Dachsbacher, Carsten Übungen zu Visualisierung (24183) Übung/2 Mi 09:45-11: Raum -102 vom bis Ament, Marco Dachsbacher, Carsten Sprachverarbeitung in der Softwaretechnik Di 14:00-15: Raum -107 Tichy, Walter Landhäußer, Mathias Data and Storage Management Mi 11:30-13:00 SR 217 (20.21) Neumair, Bernhard Reliable Computing I (findet im WS 15/16 nicht statt) Maschinelles Lernen 1 - Grundverfahren Di 09:45-11: Raum Distributed Decision Making Ansprechpartner: M. Zöllner, Tahoori, Mehdi Dillmann, Rüdiger Zöllner, Johann Marius Wenzel, Volker Medizinische Simulationssysteme I Fr 11:30-13: Raum 148 Dillmann, Rüdiger Speidel, Stefanie Introduction to Bioinformatics for Computer Scientists Do 11:30-13: Raum 301 Empfehlungen: Grundlegende Kenntnisse in den Bereichen der theoretischen Informatik (Algorithmen, Datenstrukturen) und der technischen Informatik (sequentielle Optimierung in C oder C++, Rechnerarchitekturen, parallele Programmierung, Vektorprozessoren) werden vorausgesetzt. Lernziele: Nach erfolgreichem Besuch des Moduls sollen die Studenten einen umfassenden Überblick über die Standardmethoden und offenen Probleme im Bereich der Bioinformatik erworben haben.sie sollten in der Lage sein, Algorithmen sowie Probleme einzuordnen und zu bewerten und für eine gegebene Problemstellung geeignete Modelle und Verfahren auswählen und begründen können Mobilkommunikation Mo 09:45-11: Raum -102 Stamatakis, Alexandros Waldhorst, Oliver Baumgart, Ingmar Mo 11:30-13: Raum tgl. vom bis Mensch-Maschine-Wechselwirkung in der Anthropomatik: Basiswissen Fr 08:00-09: Raum 301 Geisler, Jürgen Praxis der Forschung: Formale Methoden der Softwareentwicklung Projektgruppe Grebing, Sarah Beckert, Bernhard Power Management Di 11:30-13: Raum 148 Bellosa, Frank Informationsverarbeitung in Sensornetzwerken Vorlesung/3 Mo 15:45-16: Raum 148 vom bis Di 15:45-17: Raum -102 Chlebek, Christof Noack, Benjamin Digitale Signaturen Fr 09:45-11: Raum 252 Müller-Quade, Jörn Hartung, Gunnar Kaidel, Björn Stochastische Informationsverarbeitung Vorlesung/3 Mi 15:45-16: Raum 148 vom bis Do 14:00-15: Raum -102 Dolgov, Maxim Mechano-Informatik in der Robotik Do 09:45-11: Raum -102 Asfour, Tamim Do, Martin Terlemez, Ömer

8 KIT-Fakultät für Informatik Algorithmische Graphentheorie Mi 14:00-15: Raum 301 Übung/2+1 Do 09:45-11: Raum 301 Rutter, Ignaz Bläsius, Thomas Vorlesung findet donnerstags und die Übung mittwochs statt Parallele Algorithmen /1 Di 15:45-17: AOC 201 Sanders, Peter Regelkonformes Verhalten im Unternehmensbereich Röhm, Hans-Rudolf Verteiltes Rechnen Mi 14:00-15:30 SR 217 (Geb ) Jung, Christopher Streit, Achim Virtuelle Systeme Do 11:30-13: Raum 148 Bellosa, Frank Rittinghaus, Marc Text-Indexierung Vorlesung Do 09:45-11: Raum 236 Gog, Simon Beweisbare Sicherheit in der Kryptographie Fr 11:30-13: Raum 252 Rupp, Andy Hofheinz, Dennis Modellgetriebene Software-Entwicklung Do 15:45-17: Raum -102 Burger, Erik Verarbeitung natürlicher Sprache und Dialogmodellierung Di 09:45-11: Raum 148 Schmidt, Maria Waibel, Alexander Niehues, Jan Internetrecht Raue, Benjamin Bilddatenkompression Mi 15:45-17: Raum 236 Beyerer, Jürgen Pak, Alexey Praxis der Multikern-Programmierung: Werkzeuge, Modelle, Sprachen Vorlesung/4 Mo 14:00-15: Raum 348 Do 15:45-17: Raum 348 Tichy, Walter Pfaffe, Philip Tillmann, Martin Urheberrecht Mi 18:15-19: Raum -101 Raue, Benjamin Datenbankeinsatz Vorlesung/3 Di 11:30-13: Raum -101 Mi 08:00-09: Raum tgl. vom bis Lernziele Am Ende der Lehrveranstaltung sollen die Teilnehmer Datenbank-Konzepte (insbesondere Datenmodelle, Anfragesprachen) breiter, als es in einführenden Datenbank-Veranstaltungen vermittelt wurde erläutern und miteinander vergleichen können. Sie sollten Alternativen bezüglich der Verwaltung komplexer Anwendungsdaten mit Datenbank-Technologie kennen und bewerten können. Inhalt Diese Vorlesung soll Studierende an den Einsatz moderner Datenbanksysteme heranführen, in Breite und Tiefe. Breite erreichen wir durch die ausführliche Betrachtung unterschiedlicher Philosophien und unterschiedlicher Datenmodelle mit entsprechenden Anfragesprachen. Wir gehen beispielsweise sowohl auf sogenannte NoSQL-Datenbanktechnologie ein als auch auf semistrukturierte Datenbanken (vulgo XML-Datenbanken, mit XQuery als Anfragesprache) und Graph-Datenbanken. Tiefe erreichen wir durch die Betrachtung mehrerer nichttrivialer Anwendungen. Dazu gehören beispielhaft die Verwaltung von XML-Datenbeständen oder E- Commerce Daten mit SQL-Datenbanken. Diese Anwendungen sind von allgemeiner Natur und daher auch isoliert betrachtet bereits interessant Algorithmische Geometrie mit Übungen Übung/3 Mo 15:45-17: Raum 301 Mi 15:45-17: Raum Algorithmen für Ad-hoc- und Sensornetze /1 Di 09:45-11: Raum -118 Do 15:45-17: Raum Algorithmische Methoden zur Netzwerkanalyse Di 11:30-13: Raum 236 Übung/2+1 Do 14:00-15: Raum Energieinformatik 1 Mo 14:00-15: HS a. F. vom bis Übung/Lehrverans Do 11:30-13: Raum -120 vom bis taltung mit Übung 4/2 Niedermann, Benjamin Mtsentlintze, Tamara Strash, Darren Wagner, Dorothea Prutkin, Roman Fuchs, Fabian Meyerhenke, Henning Hagenmeyer, Veit

9 KIT-Fakultät für Informatik Praxis des Lösungsvertriebs Hellriegel, Wolfgang Kryptographische Wahlverfahren Mo 09:45-11: Raum 252 Löwe, Bernhard Müller-Quade, Jörn Komplexitätstheorie, mit Anwendungen in der Kryptographie Vorlesung/4 Di 09:45-11: Raum 252 Do 09:45-11: Raum Projektmanagement aus der Praxis Indexstrukturen für effiziente Anfragebearbeitung auf großen Datenbeständen Datenschutz und Privatheit in vernetzten Informationssystemen Datenhaltung in der Cloud Datamining Paradigmen und Methoden für komplexe Datenbestände Vorlesung/ Seminare System Aspects of Cloud Computing Hofheinz, Dennis Schnober, Wolfgang Mülle, Jutta Kehne, Jens Bellosa, Frank Patente - Schnittstelle zwischen Technik, Wirtschaft und Recht Dammler, Markus Big Data Tools Mo 15:45-17:15 Raum 314 (Geb ) Zu Beginn der Veranstaltung (d.h. nach Vorlesungsbegnn) werden die Streit, Achim Cayoglu, Ugur Themen vergeben. Eine vorherige Reservierung ist nicht möglich Hot Topics in Networking nach Vereinbarung Zitterbart, Martina Baumgart, Ingmar Dependable Computing Seminar/3 nach Vereinbarung Tahoori, Mehdi Seminar: Humanoide Roboter Kontakt: Themenvergabe voraussichtlich in der 2. Vorlesungswoche - Blockseminar im Februar Asfour, Tamim Schiebener, David Terlemez, Ömer Seminar: Fortgeschrittene Algorithmen in der Computergrafik Mi 15:45-17: Raum 131 Dachsbacher, Carsten Schudeiske, Johannes Seminar Oberseminar Mi 13:30-15: (Geb ) Tichy, Walter Landhäußer, Mathias Pfaffe, Philip Ausgewählte Kapitel der Rechnerarchitektur Low Power Design for Embedded Systems Rekonfigurierbare Eingebettete Systeme Multicore for Multimedia Processors StereoVideo Processing Seminar Computer Vision für Mensch-Maschine-Schnittstellen Mi 15:45-17:15 R 003 (Geb ) Vincenz-Prießnitz-Str. 3, Geb , R 003 Karl, Wolfgang Shafique, Muhammad Pathania, Anuj Bauer, Lars Zhang, Hongyan Shafique, Muhammad Khan, Muhammad Usman Karim Shafique, Muhammad Khan, Muhammad Usman Karim Stiefelhagen, Rainer

10 KIT-Fakultät für Informatik Seminar Robotik und Medizin Seminar zum Praktikum Forschungsprojekt: Anthropomatik praktisch erfahren Sensor Networks Dependability in Embedded Systems Von Big Data zu Data Science: Moderne Methoden der Informationsverarbeitung Wörn, Heinz Raczkowsky, Jörg Kurz, Gerhard Samie Ghahfarokhi, Farzad Srouji, Sammer Wang, Manyi Rehman, Semeen van Santen, Victor Matthijs Amrouch, Hussam Steinbring, Jannik Seminar Algorithmentechnik Mo 14:00-15: Raum 236 Wagner, Dorothea Hamann, Michael Near Threshold Computing Seminar/3 nach Vereinbarung Tahoori, Mehdi Non-volatile Memory Technologies Seminar/3 nach Vereinbarung Tahoori, Mehdi Seminar Intelligente Industrieroboter Hot Topics in Modern Operating Systems Seminar Software-Architektur, Sicherheit und Datenschutz Das Seminar wird als Blockveranstaltung durchgeführt. Es stehen 12 Seminarplätze zur Verfügung Modellierung und Optimierung im Smart Grid Hein, Björn Hillenbrand, Marius Reussner, Ralf Raabe, Oliver Schmeck, Hartmut Wagner, Dorothea Hagenmeyer, Veit Seminar: Netze, Punktwolken, Unterteilungsalgorithmen Mi 11:30-13: Raum tgl. vom bis Prautzsch, Hartmut Herman, Pawel Europäische Entwicklungen im Informationsrecht Mo 08:00-17: SR 313 Einzel am Mo 08:00-17: SR 313 Einzel am Blockveranstaltung Montag SR 313, Geb Brühann, Ulf Grundrechte im Internet Seminar SR 313, Gebäude 07.08, Blockveranstaltung Januar/Februar 2016 Bäcker, Matthias Projektmanagement aus der Praxis Seminar Assistive Technologien für Sehgeschädigte Mi 14:00-15:30 Gebäude 07.08, R Praktika Praktikum Forschungsprojekt: Anthropomatik praktisch erfahren Projektpraktikum Robotik und Automation I (Software) Schnober, Wolfgang Schwarz, Thorsten Stiefelhagen, Rainer Kurz, Gerhard Wörn, Heinz Längle, Thomas Hein, Björn Irgenfried, Stephan Praktikum GPU-Computing Mi 11:30-13: Raum 148 Dachsbacher, Carsten Schied, Christoph Datenbankpraktikum Di 09:45-11: Raum 348 Anmeldung im Sekretariat Prof. Böhm, Geb , R Praktikum Grafik-Programmierung und Anwendungen Di 14:00-15: Raum 148 Schied, Christoph Dachsbacher, Carsten

11 KIT-Fakultät für Informatik Projektpraktikum Robotik und Automation II (Hardware) Praktikum Multicore-Programmierung Wörn, Heinz Längle, Thomas Hein, Björn Irgenfried, Stephan Karl, Wolfgang Kicherer, Mario Markus Becker, Thomas Praktikum General-Purpose Computation on Graphics Processing Units Mi 11:30-13: Raum 131 Dachsbacher, Carsten Schied, Christoph Praktikum Automatische Spracherkennung Mo 14:00-15:30 Wird bekanntgegeben Die Veranstaltung findet im Raum 223, Geb statt. Waibel, Alexander Stüker, Sebastian Müller, Markus Projektpraktikum: Bildauswertung und -fusion Do 09:45-11: Pavillon Beyerer, Jürgen Praktikum Kryptographie und Datensicherheit Do 13:00-14: Raum 252 Einzel am Müller-Quade, Jörn Geiselmann, Willi Löwe, Bernhard Praktikum Entwurf von eingebetteten applikationsspezifischen Prozessoren Praktikum: Lego Mindstorms (Ich, Robot) Ansprechpartner: Jonas Beil Praktikum Algorithmen und Medizin Die Vorlesung Robotik in der Medizin ist keine Voraussetzung für dieses Praktikum Praktikum Algorithm Engineering-Routenplanung Praktikum Web-Anwendungen und Serviceorientierte Architekturen (I) Vergabe von Plätzen erfolgt während der Vorlesung "Web- Anwendungen und Serviceorientierte Architekturen (I)" (Mittwoch, 09:45-11:15 im SR 301, Geb ) Praktikum Kognitive Automobile Bauer, Lars Amrouch, Hussam Beil, Jonas Asfour, Tamim Vahrenkamp, Nikolaus Do, Martin Wörn, Heinz Raczkowsky, Jörg Wagner, Dorothea Dibbelt, Julian Baum, Moritz Strasser, Ben Zündorf, Tobias Abeck, Sebastian Steinegger, Roland Heinz Zöllner, Johann Marius Kohlhaas, Ralf Praxis der Telematik nach Vereinbarung Zitterbart, Martina Bauer, Robert Florian, Martin Hock, Mario Flittner, Matthias Diskrete Freiformflächen nach Vereinbarung Prautzsch, Hartmut Herman, Pawel Entwurf Eingebetteter Systeme Projektpraktikum Mobile Roboter Bauer, Lars Zhang, Hongyan Dillmann, Rüdiger Terlemez, Ömer Power Management Praktikum Mo 11:30-13: Raum 148 Gröninger, Thorsten Bellosa, Frank Geometrisches Modellieren nach Vereinbarung Herman, Pawel Prautzsch, Hartmut Digital Design & Test Automation Flow nach Vereinbarung Tahoori, Mehdi Lab:Low Power Design and Embedded Systems

12 KIT-Fakultät für Informatik Praktikum Protocol Engineering nach Vereinbarung Dieses Praktikum findet immer im selben Semester wie die Bauer, Robert Zitterbart, Martina Telematikvorlesung statt. Es wird empfohlen das Praktikum zusammen mit der Vorlesung Telematik zu belegen Praktikum Software Quality Engineering mit Eclipse Es stehen 12 Praktikumsplätze zur Verfügung. Reussner, Ralf Merkle, Philipp Praktikum Humanoide Roboter Compilerpraktikum Mo 14:00-15: Raum -119 ACHTUNG: FINDET IM WS 2015_16 NICHT STATT, erst wieder im WS 2016_17 ACHTUNG: FINDET IM WS 2015_16 NICHT STATT, erst wieder im WS 2016_17 Do, Martin Vahrenkamp, Nikolaus Asfour, Tamim Snelting, Gregor Mohr, Manuel Robust Design with FPGA nach Vereinbarung Tahoori, Mehdi FPGA Programming nach Vereinbarung Tahoori, Mehdi Projektorientiertes Software-Praktikum (Parallele Numerik) Praktikum: Analyse großer Datenbestände Die Praktikumsplätze sind bereits vergeben an Teilnehmer der Vorlesung 'Analysetechniken für große Datenbestände' im vorangegangenen Semester Projektgruppen Praxis der Forschung: Formale Methoden der Softwareentwicklung Projektgruppe 1.3 Diplomstudiengang Veranstaltungen im Hauptdiplom Alefeld, Götz Karl, Wolfgang Grebing, Sarah Beckert, Bernhard Wahlpflichtvorlesungen Tutorien Betriebssysteme Tutorium/2 Mi 09:45-11: Raum -118 Mi 09:45-11: Raum -109 Mi 11:30-13: Raum -109 Mi 11:30-13: Raum -118 Mi 14:00-15: Raum -109 Mi 15:45-17: Raum -109 Do 08:00-09: Raum -118 Do 09:45-11: Raum -119 Do 09:45-11: Raum -108 Do 09:45-11: Raum -118 Do 11:30-13: Raum -109 Do 11:30-13: Raum -108 Do 14:00-15: Raum -119 Do 14:00-15: Raum -118 Do 17:30-19: Raum -119 Do 17:30-19: Raum -118 Fr 08:00-09: Raum -118 Fr 09:45-11: Raum -119 Fr 09:45-11: Raum -118 Fr 09:45-11: Raum Betriebssysteme Übung/ Softwaretechnik II Vorlesung/4 Fr 11:30-13: Raum -109 Fr 14:00-15: Raum -109 Mo 09:45-11: Nusselt Mo 17:30-19: Fritz-Haller HS (R001) Di 09:45-11: Fritz-Haller HS (R001) Di 17:30-19: HS a. F. vom bis Mo 11:30-13: Gr. HS Di 09:45-11: Hertz Bellosa, Frank Rittinghaus, Marc Bellosa, Frank Rittinghaus, Marc Koziolek, Anne

13 KIT-Fakultät für Informatik Übungen zu Computergrafik Übung Mo 11:30-13: Raum 131 vom bis Mo 14:00-15: Raum -102 vom bis Mo 14:00-15: Raum -107 vom bis Mo 15:45-17: Raum -118 vom bis Formale Systeme Übung/ Algorithmen II Vorlesung/ Computergrafik Vorlesung/4 Do 14:00-15: Gaede Fr 11:30-13: Gaede Di 15:45-17: Neue Chem Fr 15:45-17: Eiermann Fr 15:45-17: Fritz-Haller HS (R001) Di 11:30-13: Grashof Do 15:45-17: Gerthsen Do 17:30-19: Grashof Datenbanksysteme Aufzeichnung der Vorlesung Vertiefungsvorlesungen Der Zugang zu den Vorlesungsaufzeichnungen erfolgt über den Stream Player der ATIS. Einen Downloadlink und nähere Informationen zum Player finden Sie hier. Meng, Johannes Schied, Christoph Simon, Florian Dachsbacher, Carsten Beckert, Bernhard Ulbrich, Mattias Prautzsch, Hartmut Dachsbacher, Carsten Mülle, Jutta Gehirn und Zentrales Nervensystem: Struktur, Informationstransfer, Reizverarbeitung, Neurophysiologie und Therapie Mi 12:15-13: Raum 148 Spetzger, Uwe Mensch-Maschine-Wechselwirkung in der Anthropomatik: Basiswissen Fr 08:00-09: Raum 301 Geisler, Jürgen Internet of Everything Di 09:45-11: Raum 131 Zitterbart, Martina Jung, Markus Entwurf und Architekturen für Eingebettete Systeme (ES2) Do 11:30-13: Raum -102 Shafique, Muhammad Konzepte und Anwendungen von Workflowsystemen Vorlesung/3 Mi 11:30-13: Raum -102 Mülle, Jutta Fr 09:45-11: Raum Multikern-Rechner und Rechnerbündel Di 15:45-17: Raum -101 Tichy, Walter Tillmann, Martin Analysetechniken für große Datenbestände Vorlesung/3 Di 08:00-09: Raum -101 Mi 08:00-09: Raum tgl. vom bis Asymmetrische Verschlüsselungsverfahren Do 11:30-13: Raum -101 Müller-Quade, Jörn Heterogene parallele Rechensysteme Mi 14:00-15: Raum 148 Karl, Wolfgang Lesegruppe Softwaretechnik Vorlesung/ Telematik Vorlesung/3 Mi 09:45-11: Hertz Do 09:45-11: Hertz Reussner, Ralf Koziolek, Anne Florian, Martin Hock, Mario Zitterbart, Martina Multimediakommunikation Mi 15:45-17: Hertz Bless, Roland Baumgart, Ingmar Signale und Codes Mi 09:45-11: Raum 236 Geiselmann, Willi Müller-Quade, Jörn Optimierung und Synthese Eingebetteter Systeme (ES1) Mi 15:45-17: Raum -101 Bauer, Lars Grundlagen der Automatischen Spracherkennung Vorlesung/4 Mo 11:30-13: Raum -102 Mi 15:45-17: Raum Ubiquitäre Informationstechnologien Di 11:30-13: Raum -102 Übung/2+1 Mi 08:00-09: RZ Raum 217 Vorlesung: Dienstags, 11:15 bis 13:00 Uhr, Geb , Raum Übung: Mittwochs, 08:00 bis 09:30 Uhr, Geb , Raum 217 (Übung nicht wöchentlich sondern nach Vereinbarung) Waibel, Alexander Stüker, Sebastian Kilgour, Kevin Beigl, Michael

14 KIT-Fakultät für Informatik IT-Sicherheitsmanagement für vernetzte Systeme Übung/3 Do 11:30-13:00 SR 217 (20.21) Do 14:00-15:30 SR 217 (20.21) 14tgl. vom bis Maschinelles Lernen 1 - Grundverfahren Di 09:45-11: Raum -101 Neudecker, Till Hartenstein, Hannes Köhler, Jens Dinger, Jochen Dillmann, Rüdiger Zöllner, Johann Marius Ansprechpartner: M. Zöllner, Steuerungstechnik für Roboter Di 08:00-09: HS Sport (R007) Wörn, Heinz Robotik I - Einführung in die Robotik Mo 09:45-11: Raum -101 Ansprechpartner: Sven Schmidt-Rohr, , Projektmanagement in der Produktentwicklung Mo 14:00-15: Raum 148 Kontakt: Dillmann, Rüdiger Schmidt-Rohr, Sven Jäkel, Rainer Vahrenkamp, Nikolaus Becker, Claus Empirische Softwaretechnik Mo 15:45-17: Raum 236 Tichy, Walter Müller, Matthias Mikroprozessoren II Di 14:00-15: Raum -101 Karl, Wolfgang Software-Evolution Do 09:45-11: Raum -101 Heinrich, Robert Automatische Sichtprüfung und Bildverarbeitung Vorlesung/4 Mo 15:45-17: Raum -102 Do 17:30-19: Raum -102 Beyerer, Jürgen Randomisierte Algorithmen Übung/3 Mo 11:30-13: Raum tgl. vom bis Do 11:30-13: Raum 236 Worsch, Thomas Vollmar, Roland Einführung in die Informationsfusion Di 14:00-15: Raum 236 Heizmann, Michael Medizinische Simulationssysteme I Fr 11:30-13: Raum 148 Dillmann, Rüdiger Speidel, Stefanie Innovative Konzepte zur Programmierung von Industrierobotern Mi 09:45-11: Raum 001 Hein, Björn Computer Vision für Mensch-Maschine-Schnittstellen Vorlesung/4 Mo 14:00-15: Raum -120 Fr 09:45-11: Raum Zusatztutorium Programmierparadigmen Tutorium/1 Mo 10:30-11: Raum 131 Mo 12:15-13: Raum 236 Mo 14:45-15: Raum 131 Mo 14:45-15: Raum 301 Mo 18:15-19: Raum 236 Di 10:30-11: Raum 236 Di 12:15-13: Raum 301 Di 12:15-13: Raum 131 Di 14:45-15: Raum 131 Di 14:45-15: Raum Vorlesung zum Praktikum Forschungsprojekt: Anthropomatik praktisch erfahren Stiefelhagen, Rainer Sarfraz, Muhammad Saquib Snelting, Gregor Mohr, Martin Hecker, Martin Kurz, Gerhard Visualisierung Mi 14:00-15: Raum -102 Dachsbacher, Carsten Übungen zu Visualisierung (24183) Übung/2 Mi 09:45-11: Raum -102 vom bis Ament, Marco Dachsbacher, Carsten Sprachverarbeitung in der Softwaretechnik Di 14:00-15: Raum -107 Tichy, Walter Landhäußer, Mathias Mobilkommunikation Mo 09:45-11: Raum -102 Waldhorst, Oliver Baumgart, Ingmar Mo 11:30-13: Raum tgl. vom bis Digitale Signaturen Fr 09:45-11: Raum 252 Müller-Quade, Jörn Hartung, Gunnar Kaidel, Björn Stochastische Informationsverarbeitung Vorlesung/3 Mi 15:45-16: Raum 148 vom bis Do 14:00-15: Raum -102 Dolgov, Maxim

15 KIT-Fakultät für Informatik Informationsverarbeitung in Sensornetzwerken Vorlesung/3 Mo 15:45-16: Raum 148 vom bis Di 15:45-17: Raum -102 Chlebek, Christof Noack, Benjamin Modellgetriebene Software-Entwicklung Do 15:45-17: Raum -102 Burger, Erik Verteiltes Rechnen Mi 14:00-15:30 SR 217 (Geb ) Jung, Christopher Streit, Achim Virtuelle Systeme Do 11:30-13: Raum 148 Bellosa, Frank Rittinghaus, Marc Text-Indexierung Vorlesung Do 09:45-11: Raum 236 Gog, Simon Power Management Di 11:30-13: Raum 148 Bellosa, Frank Beweisbare Sicherheit in der Kryptographie Fr 11:30-13: Raum 252 Rupp, Andy Hofheinz, Dennis Praxis der Multikern-Programmierung: Werkzeuge, Modelle, Sprachen Vorlesung/4 Mo 14:00-15: Raum 348 Do 15:45-17: Raum Datenbankeinsatz Vorlesung/3 Di 11:30-13: Raum -101 Mi 08:00-09: Raum tgl. vom bis Lernziele Am Ende der Lehrveranstaltung sollen die Teilnehmer Datenbank-Konzepte (insbesondere Datenmodelle, Anfragesprachen) breiter, als es in einführenden Datenbank-Veranstaltungen vermittelt wurde erläutern und miteinander vergleichen können. Sie sollten Alternativen bezüglich der Verwaltung komplexer Anwendungsdaten mit Datenbank-Technologie kennen und bewerten können. Inhalt Diese Vorlesung soll Studierende an den Einsatz moderner Datenbanksysteme heranführen, in Breite und Tiefe. Breite erreichen wir durch die ausführliche Betrachtung unterschiedlicher Philosophien und unterschiedlicher Datenmodelle mit entsprechenden Anfragesprachen. Wir gehen beispielsweise sowohl auf sogenannte NoSQL-Datenbanktechnologie ein als auch auf semistrukturierte Datenbanken (vulgo XML-Datenbanken, mit XQuery als Anfragesprache) und Graph-Datenbanken. Tiefe erreichen wir durch die Betrachtung mehrerer nichttrivialer Anwendungen. Dazu gehören beispielhaft die Verwaltung von XML-Datenbeständen oder E- Commerce Daten mit SQL-Datenbanken. Diese Anwendungen sind von allgemeiner Natur und daher auch isoliert betrachtet bereits interessant Praxis des Lösungsvertriebs Tichy, Walter Pfaffe, Philip Tillmann, Martin Hellriegel, Wolfgang Kryptographische Wahlverfahren Mo 09:45-11: Raum 252 Löwe, Bernhard Müller-Quade, Jörn Komplexitätstheorie, mit Anwendungen in der Kryptographie Vorlesung/4 Di 09:45-11: Raum 252 Do 09:45-11: Raum Projektmanagement aus der Praxis Indexstrukturen für effiziente Anfragebearbeitung auf großen Datenbeständen Hofheinz, Dennis Schnober, Wolfgang Datenschutz und Privatheit in vernetzten Informationssystemen Datenhaltung in der Cloud Datamining Paradigmen und Methoden für komplexe Datenbestände Vorlesung/ Seminare System Aspects of Cloud Computing Seminar Robotik und Medizin Mülle, Jutta Kehne, Jens Bellosa, Frank Wörn, Heinz Raczkowsky, Jörg

16 KIT-Fakultät für Informatik Von Big Data zu Data Science: Moderne Methoden der Informationsverarbeitung Big Data Tools Mo 15:45-17:15 Raum 314 (Geb ) Zu Beginn der Veranstaltung (d.h. nach Vorlesungsbegnn) werden die Themen vergeben. Eine vorherige Reservierung ist nicht möglich Seminar Computer Vision für Mensch-Maschine-Schnittstellen Mi 15:45-17:15 R 003 (Geb ) Steinbring, Jannik Streit, Achim Cayoglu, Ugur Stiefelhagen, Rainer Vincenz-Prießnitz-Str. 3, Geb , R Seminar Oberseminar Mi 13:30-15: (Geb ) Tichy, Walter Landhäußer, Mathias Pfaffe, Philip Seminar: Humanoide Roboter Kontakt: Themenvergabe voraussichtlich in der 2. Vorlesungswoche - Blockseminar im Februar Asfour, Tamim Schiebener, David Terlemez, Ömer Seminar: Fortgeschrittene Algorithmen in der Computergrafik Mi 15:45-17: Raum 131 Dachsbacher, Carsten Schudeiske, Johannes Dependability in Embedded Systems Rekonfigurierbare Eingebettete Systeme Multicore for Multimedia Processors Distributed Decision Making StereoVideo Processing Seminar zum Praktikum Forschungsprojekt: Anthropomatik praktisch erfahren Rehman, Semeen van Santen, Victor Matthijs Amrouch, Hussam Bauer, Lars Zhang, Hongyan Shafique, Muhammad Khan, Muhammad Usman Karim Wenzel, Volker Shafique, Muhammad Khan, Muhammad Usman Karim Kurz, Gerhard Seminar Intelligente Industrieroboter Hein, Björn Seminar Algorithmentechnik Mo 14:00-15: Raum 236 Wagner, Dorothea Hamann, Michael Near Threshold Computing Seminar/3 nach Vereinbarung Tahoori, Mehdi Non-volatile Memory Technologies Seminar/3 nach Vereinbarung Tahoori, Mehdi Hot Topics in Modern Operating Systems Seminar Software-Architektur, Sicherheit und Datenschutz Das Seminar wird als Blockveranstaltung durchgeführt. Es stehen 12 Seminarplätze zur Verfügung Europäische Entwicklungen im Informationsrecht Mo 08:00-17: SR 313 Einzel am Mo 08:00-17: SR 313 Einzel am Blockveranstaltung Montag SR 313, Geb IT-Sicherheit und Recht Do 18:00-19: SR 313 Einzel am Fr 09:00-18: SR 313 Einzel am Sa 09:00-14: SR 313 Einzel am Hillenbrand, Marius Reussner, Ralf Raabe, Oliver Brühann, Ulf Schallbruch, Martin

17 KIT-Fakultät für Informatik Praktika Praktikum Forschungsprojekt: Anthropomatik praktisch erfahren Projektpraktikum Robotik und Automation I (Software) Kurz, Gerhard Wörn, Heinz Längle, Thomas Hein, Björn Irgenfried, Stephan Praktikum GPU-Computing Mi 11:30-13: Raum 148 Dachsbacher, Carsten Schied, Christoph Projektpraktikum Mobile Roboter Datenbankpraktikum Di 09:45-11: Raum 348 Dillmann, Rüdiger Terlemez, Ömer Anmeldung im Sekretariat Prof. Böhm, Geb , R Praktikum Grafik-Programmierung und Anwendungen Di 14:00-15: Raum 148 Schied, Christoph Dachsbacher, Carsten Projektpraktikum Robotik und Automation II (Hardware) Praktikum Multicore-Programmierung Wörn, Heinz Längle, Thomas Hein, Björn Irgenfried, Stephan Karl, Wolfgang Kicherer, Mario Markus Becker, Thomas Praktikum General-Purpose Computation on Graphics Processing Units Mi 11:30-13: Raum 131 Dachsbacher, Carsten Schied, Christoph Praktikum Automatische Spracherkennung Mo 14:00-15:30 Wird bekanntgegeben Die Veranstaltung findet im Raum 223, Geb statt. Waibel, Alexander Stüker, Sebastian Müller, Markus Projektpraktikum: Bildauswertung und -fusion Do 09:45-11: Pavillon Beyerer, Jürgen Praktikum Kryptographie und Datensicherheit Do 13:00-14: Raum 252 Einzel am Müller-Quade, Jörn Geiselmann, Willi Löwe, Bernhard Praktikum Entwurf von eingebetteten applikationsspezifischen Prozessoren Praktikum: Lego Mindstorms (Ich, Robot) Ansprechpartner: Jonas Beil Praktikum Algorithmen und Medizin Die Vorlesung Robotik in der Medizin ist keine Voraussetzung für dieses Praktikum Praktikum Algorithm Engineering-Routenplanung Praktikum Kognitive Automobile Entwurf Eingebetteter Systeme Bauer, Lars Amrouch, Hussam Beil, Jonas Asfour, Tamim Vahrenkamp, Nikolaus Do, Martin Wörn, Heinz Raczkowsky, Jörg Wagner, Dorothea Dibbelt, Julian Baum, Moritz Strasser, Ben Zündorf, Tobias Zöllner, Johann Marius Kohlhaas, Ralf Bauer, Lars Zhang, Hongyan Power Management Praktikum Mo 11:30-13: Raum 148 Gröninger, Thorsten Bellosa, Frank Lab:Low Power Design and Embedded Systems

18 KIT-Fakultät für Informatik Praktikum Software Quality Engineering mit Eclipse Es stehen 12 Praktikumsplätze zur Verfügung. Reussner, Ralf Merkle, Philipp Praktikum Humanoide Roboter Do, Martin Vahrenkamp, Nikolaus Asfour, Tamim Robust Design with FPGA nach Vereinbarung Tahoori, Mehdi FPGA Programming nach Vereinbarung Tahoori, Mehdi Praktikum: Analyse großer Datenbestände Die Praktikumsplätze sind bereits vergeben an Teilnehmer der Vorlesung 'Analysetechniken für große Datenbestände' im vorangegangenen Semester. 2. Lehrveranstaltungen für Studierende der Informationswirtschaft 2.1 Bachelor-Studiengang Pflichtvorlesungen Mathematik I für die Fachrichtung Informationswirtschaft Vorlesung/4 Mo 09:45-11: Redt. Weiß, Daniel Do 11:30-13: Nusselt Übungen zu Übung/2 Mo 11:30-13: Nusselt Weiß, Daniel Grundbegriffe der Informatik Vorlesung/3 Mi 09:45-11: Audimax Worsch, Thomas Mi 09:45-11: Raum -101 Fr 09:45-10: Audimax Fr 09:45-10: Raum -101 Aktuelle Informationen unter Übungen zu Grundbegriffe der Informatik Übung/1 Fr 10:30-11: Raum -101 Worsch, Thomas Fr 10:30-11: Audimax Aktuelle Informationen unter Programmieren Mi 14:00-15: Raum -101 Reussner, Ralf Übung/4 Mi 14:00-15: Audimax Theoretische Grundlagen der Informatik Vorlesung/3/1 Di 11:30-13: Gerthsen Do 11:30-13: Gerthsen 14tgl. vom bis Maier, Tobias Arz, Julian Sanders, Peter Hübschle-Schneider, Lorenz Übungen zu Theoretische Grundlagen der Informatik Übung/1 Do 11:30-13: Gerthsen 14tgl. vom bis Maier, Tobias Arz, Julian Sanders, Peter Hübschle-Schneider, Lorenz Handels- und Gesellschaftsrecht Do 17:30-19: Raum 131 Wiele, Alexander BGB für Anfänger Vorlesung/4 Mo 14:00-15: Raum -101 Fr 11:30-13: EAS Raum 107 Matz, Yvonne Öffentliches Recht I - Grundlagen Mi 08:00-09: Raum -102 Bäcker, Matthias Privatrechtliche Übung Mi 15:45-17: HS III (R105) Raue, Benjamin Volkswirtschaftslehre I: Mikroökonomie Vorlesung/ Statistik II Vorlesung/4 Di 15:45-17: Audimax Mi 09:45-11: Audimax Mi 11:30-13: Audimax Mo 14:00-15: Neue Chem Di 17:30-19: Neue Chem PC-Praktikum zu Statistik II Praktische Blockveranstaltung Übung/2 Puppe, Clemens Schienle, Melanie Lang, Lukas Schienle, Melanie Gätjen, Rebekka Liang, Chong

19 KIT-Fakultät für Informatik Angewandte Informatik I - Modellierung Mo 15:45-17: Tulla HS Di 15:45-17: Tulla HS Übungen zu Angewandte Informatik I: Modellierung Übung/1 Mi 09:45-11: Raum -116 Mi 11:30-13: Raum -116 Mi 14:00-15: Raum -116 Do 14:00-15: Raum 221 Fr 08:00-09: Raum Zivilrechtliche Fallübungen zur Privatrechtlichen Übung Übung/2 Di 09:45-11: Raum -120 Ergänzungsveranstaltung zur Privatrechtlichen Übung; nicht prüfbar Veranstaltungen im Wahlpflichtbereich Oberweis, Andreas Sure-Vetter, York Weller, Tobias Thoma, Steffen Hickl, Susan Oberweis, Andreas Sure-Vetter, York Messenbrink, Eva Maria Weiterführende Vorlesungen Data and Storage Management Mi 11:30-13:00 SR 217 (20.21) Neumair, Bernhard Analysetechniken für große Datenbestände Vorlesung/3 Di 08:00-09: Raum Telematik Vorlesung/3 Mi 08:00-09: Raum tgl. vom bis Mi 09:45-11: Hertz Do 09:45-11: Hertz Florian, Martin Hock, Mario Zitterbart, Martina Multimediakommunikation Mi 15:45-17: Hertz Bless, Roland Baumgart, Ingmar IT-Sicherheitsmanagement für vernetzte Systeme Übung/3 Do 11:30-13:00 SR 217 (20.21) Do 14:00-15:30 SR 217 (20.21) 14tgl. vom bis Neudecker, Till Hartenstein, Hannes Köhler, Jens Dinger, Jochen Datenschutzrecht Mi 11:30-13: SR 313 Bäcker, Matthias Konzepte und Anwendungen von Workflowsystemen Vorlesung/3 Mi 11:30-13: Raum -102 Fr 09:45-11: Raum Mobilkommunikation Mo 09:45-11: Raum -102 Mülle, Jutta Waldhorst, Oliver Baumgart, Ingmar Mo 11:30-13: Raum tgl. vom bis Öffentliches Informationsrecht Vorlesung/1 Di 18:30-20: Raum -101 Bäcker, Matthias Mobile Computing und Internet der Dinge Übung/2+1 Di 08:00-09: Raum -102 Di 09:45-11: Raum -102 Dienstag 9:30 bis 11:45 Uhr. Der Termin für die Übung ist Dienstag 08:00 bis 09:30 Uhr Datenbankeinsatz Vorlesung/3 Di 11:30-13: Raum -101 Mi 08:00-09: Raum tgl. vom bis Lernziele Am Ende der Lehrveranstaltung sollen die Teilnehmer Datenbank-Konzepte (insbesondere Datenmodelle, Anfragesprachen) breiter, als es in einführenden Datenbank-Veranstaltungen vermittelt wurde erläutern und miteinander vergleichen können. Sie sollten Alternativen bezüglich der Verwaltung komplexer Anwendungsdaten mit Datenbank-Technologie kennen und bewerten können. Inhalt Diese Vorlesung soll Studierende an den Einsatz moderner Datenbanksysteme heranführen, in Breite und Tiefe. Breite erreichen wir durch die ausführliche Betrachtung unterschiedlicher Philosophien und unterschiedlicher Datenmodelle mit entsprechenden Anfragesprachen. Wir gehen beispielsweise sowohl auf sogenannte NoSQL-Datenbanktechnologie ein als auch auf semistrukturierte Datenbanken (vulgo XML-Datenbanken, mit XQuery als Anfragesprache) und Graph-Datenbanken. Tiefe erreichen wir durch die Betrachtung mehrerer nichttrivialer Anwendungen. Dazu gehören beispielhaft die Verwaltung von XML-Datenbeständen oder E- Commerce Daten mit SQL-Datenbanken. Diese Anwendungen sind von allgemeiner Natur und daher auch isoliert betrachtet bereits interessant Praxis des Lösungsvertriebs Beigl, Michael Hellriegel, Wolfgang

20 KIT-Fakultät für Informatik Projektmanagement aus der Praxis Datenschutz und Privatheit in vernetzten Informationssystemen Datenbanksysteme Aufzeichnung der Vorlesung Seminare Der Zugang zu den Vorlesungsaufzeichnungen erfolgt über den Stream Player der ATIS. Einen Downloadlink und nähere Informationen zum Player finden Sie hier Big Data Tools Mo 15:45-17:15 Raum 314 (Geb ) Zu Beginn der Veranstaltung (d.h. nach Vorlesungsbegnn) werden die Themen vergeben. Eine vorherige Reservierung ist nicht möglich Europäische Entwicklungen im Informationsrecht Mo 08:00-17: SR 313 Einzel am Mo 08:00-17: SR 313 Einzel am Blockveranstaltung Montag SR 313, Geb IT-Sicherheit und Recht Do 18:00-19: SR 313 Einzel am Fr 09:00-18: SR 313 Einzel am Sa 09:00-14: SR 313 Einzel am Schnober, Wolfgang Mülle, Jutta Mülle, Jutta Streit, Achim Cayoglu, Ugur Brühann, Ulf Schallbruch, Martin Grundrechte im Internet Seminar SR 313, Gebäude 07.08, Blockveranstaltung Januar/Februar 2016 Bäcker, Matthias Praktika Praktikum Kognitive Automobile Arbeiten mit Datenbanksystemen Anmeldung im Sekretariat Prof. Böhm, Geb , R 367. Die Veranstaltung findet Dienstags von 09:45-11:15 Uhr im SR 348, Geb , statt Basispraktikum Protocol Engineering nach Vereinbarung Dieses Praktikum findet immer im selben Semester wie die Telematikvorlesung statt. Es wird empfohlen das Praktikum zusammen mit der Vorlesung Telematik zu belegen Projektorientiertes Software-Praktikum (Parallele Numerik) 2.2 Master-Studiengang Veranstaltungen im Wahlpflichtbereich Umweltrecht Fr 09:00-13: SR 313 Einzel am Sa 09:00-13: SR 313 Einzel am Fr 09:00-13: SR 313 Einzel am Sa 09:00-13: SR 313 Einzel am Fr 09:00-13: SR 313 Einzel am Sa 09:00-13: SR 313 Einzel am Zöllner, Johann Marius Kohlhaas, Ralf Bauer, Robert Zitterbart, Martina Alefeld, Götz Karl, Wolfgang Herrmann, Dirk Data and Storage Management Mi 11:30-13:00 SR 217 (20.21) Neumair, Bernhard Internet of Everything Di 09:45-11: Raum 131 Zitterbart, Martina Jung, Markus Konzepte und Anwendungen von Workflowsystemen Vorlesung/3 Mi 11:30-13: Raum -102 Fr 09:45-11: Raum -102 Mülle, Jutta Multikern-Rechner und Rechnerbündel Di 15:45-17: Raum -101 Tichy, Walter Tillmann, Martin Analysetechniken für große Datenbestände Vorlesung/3 Di 08:00-09: Raum -101 Mi 08:00-09: Raum tgl. vom bis Asymmetrische Verschlüsselungsverfahren Do 11:30-13: Raum -101 Müller-Quade, Jörn Lesegruppe Softwaretechnik Vorlesung/1 Reussner, Ralf Koziolek, Anne

Überblick über das Institut für Telematik

Überblick über das Institut für Telematik Überblick über das Institut für Telematik Professoren Prof. Dr. Sebastian Abeck (seit 16) Prof. Dr. Michael Beigl (seit 2010) Prof. Dr. Hannes Hartenstein (seit 2003) Prof. Dr. Wilfried Juling (seit 18)

Mehr

Modultabelle. Masterstudiengänge Wirtschaftsinformatik (90 ECTS-Punkte und 120 ECTS-Punkte) Fakultät Wirtschaftsinformatik und Angewandte Informatik

Modultabelle. Masterstudiengänge Wirtschaftsinformatik (90 ECTS-Punkte und 120 ECTS-Punkte) Fakultät Wirtschaftsinformatik und Angewandte Informatik Otto-Friedrich-Universität Bamberg Modultabelle Masterstudiengänge Wirtschaftsinformatik (90 ECTS-Punkte und 120 ECTS-Punkte) Fakultät Wirtschaftsinformatik und Angewandte Informatik Stand: Wintersemester

Mehr

Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag

Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag StuPO Studierende ca. Gruppen TI 1 2015/2016 28.09.2015-23.01.2016 14.2 (B.Eng.) 180 9 1.3 29.09.2015 Donnerstag Freitag Praktikum [1] Programmierung 1 Praktikum [3] Praktikum [4] Praktikum [8/9] 08.00

Mehr

Die Naturwissenschaftlich-Technische Fakultät 6 der Universität des Saarlandes Fachrichtung Informatik

Die Naturwissenschaftlich-Technische Fakultät 6 der Universität des Saarlandes Fachrichtung Informatik Die Naturwissenschaftlich-Technische Fakultät 6 der Universität des Saarlandes Fachrichtung Informatik Modulkatalog: Kernbereich des Schwerpunktfachs Informatik Fassung vom 17. September 2015 auf Grundlage

Mehr

Zuordnung von WP-Modulen zu Studiengängen

Zuordnung von WP-Modulen zu Studiengängen Zuordnung von WP-Modulen zu Studiengängen Legende: Pflicht Wahlpflicht weitere WP Mentor Pflichtmodul dieses Studiengangs Wahlpflichtmodul dieses Studiengangs Mögliche zusätzliche Wahlpflichtmodule Wahlpflichtmodule

Mehr

Modulhandbuch Informatik (B.Sc.)

Modulhandbuch Informatik (B.Sc.) Modulhandbuch Sommersemester 2013 Langfassung Stand: 15.02.2013 Fakultät für Informatik KIT - Universität des Landes Baden-Württemberg und nationales Forschungszentrum in der Helmholtz-Gemeinschaft www.kit.edu

Mehr

Modulhandbuch Informatik (B.Sc.)

Modulhandbuch Informatik (B.Sc.) Modulhandbuch Sommersemester 2015 Langfassung Stand: 12.02.2015 Fakultät für Informatik KIT - Universität des Landes Baden-Württemberg und nationales Forschungszentrum in der Helmholtz-Gemeinschaft www.kit.edu

Mehr

SWS im Prüfungsgebiet Module 1. Sem. 2. Sem. 3. Sem. 4. Sem. 5. Sem. 6. Sem. V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S

SWS im Prüfungsgebiet Module 1. Sem. 2. Sem. 3. Sem. 4. Sem. 5. Sem. 6. Sem. V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S Regelstudienplan SWS im Prüfungsgebiet Module 1. Sem. 2. Sem. 3. Sem. 4. Sem. 5. Sem. 6. Sem. V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S Propädeutikum 1 1 Grundlagen der Informatik I Informatik und

Mehr

Zuordnung von WP Modulen zu Studiengängen

Zuordnung von WP Modulen zu Studiengängen Zuordnung von WP Modulen zu Studiengängen Legende: Pflichtmodul dieses Studiengangs Wahlpflichtmodul dieses Studiengangs Mögliche zusätzliche Wahlpflichtmodule Wahlpflichtmodule nur nach Rücksprache mit

Mehr

Studienplan Bachelor Scientific Computing

Studienplan Bachelor Scientific Computing Studienplan Bachelor Scientific Computing Dieser Studienplan ist nicht Teil der Satzungen. Er kann vom Fakultätsrat geändert werden. (Angaben in ECTS-Kreditpunkten) Module Semester 1 2 3 4 5 6 7 Analysis

Mehr

Vertiefungsfächer Algorithmen und Datenstrukturen II Datenbanksysteme II Netzwerke II Networks II (CiE) Software Engineering II

Vertiefungsfächer Algorithmen und Datenstrukturen II Datenbanksysteme II Netzwerke II Networks II (CiE) Software Engineering II Sommersemester 2015 Wahlfächer (FWP, Wahlpflicht)/Seminare Bachelor Informatik (IF), Wirtschaftsinformatik (IB), Scientific Computing (IC), Geotelematik (GO) (CiE=Courses in English) Studiengang Informatik

Mehr

Die Informatik-Studiengänge

Die Informatik-Studiengänge Die Informatik-Studiengänge Wissenswertes für Erstsemestler Prof. Dr. Till Tantau Studiendekan MINT-Studiengänge 11. Oktober 2010 Gliederung Wie sollten Sie richtig studieren? Der Bachelor-Studiengang

Mehr

Individuelles Bachelorstudium. Software Engineering for Physics

Individuelles Bachelorstudium. Software Engineering for Physics Individuelles Bachelorstudium Software Engineering for Physics 1 Qualifikationsprofil Das individuelle Bachelorstudium Software Engineering for Physics vermittelt eine breite, praktische und theoretische

Mehr

Teil II Lehrveranstaltungen

Teil II Lehrveranstaltungen Satzung des Fachbereichs Elektrotechnik der Fachhochschule Lübeck über das Studium im Bachelor-Studiengang Informatik/Softwaretechnik (INF) (Studienordnung Informatik/Softwaretechnik (INF)) Vom 9. Oktober

Mehr

Fachbereich Informatik und Medien

Fachbereich Informatik und Medien Fachbereich Informatik und Medien Studiengang Bachelor Medieninformatik Erstsemesterinfo WS 2014/15 Übersicht Ansprechpersonen im Studiengang Aufbau des Studiengangs Stundenpläne Belegen von Modulen Beuth

Mehr

Bachelor Informatik Prüfer- und Hilfsmittelplan SS 2015

Bachelor Informatik Prüfer- und Hilfsmittelplan SS 2015 Basisstudium Einführung in die Informatik 90 Rieck Wind AUFZ 1 Analysis 90 Preisenberger Staudacher OE-TR Programmieren 1 120 Breiner Ulhaas keine Lineare Algebra und Analytische Geometrie 90 Preisenberger

Mehr

Einleitung. Einführung in die Technische Informatik Falko Dressler und Stefan Podlipnig Universität Innsbruck

Einleitung. Einführung in die Technische Informatik Falko Dressler und Stefan Podlipnig Universität Innsbruck Einleitung Einführung in die Technische Informatik Falko Dressler und Stefan Podlipnig Universität Innsbruck Früher Prozessor: ~ 1 MHz Speicher: 8-64 kb Datenträger: Magnetband, Floppy Disk (~1 MB) Einleitung

Mehr

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign.

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign. Monat: Januar Anzahl Bänder: 9 01.01.2015 Donnerstag Do DO 02.01.2015 Freitag Fr FR 03.01.2015 Samstag 04.01.2015 Sonntag 05.01.2015 Montag Mo1 MO 06.01.2015 Dienstag Di DI 07.01.2015 Mittwoch Mi MI 08.01.2015

Mehr

Anmelde Kontroll Liste Masterstudiengang Informatik Sommersemester 2015

Anmelde Kontroll Liste Masterstudiengang Informatik Sommersemester 2015 Matrikelnummer Prüfungsversuch Prüfungsdatum Prüfung Prüfer 4011439 1 28.07.2015 Compiler I Schaefer 4011439 1 31.07.2015 Geometric Algorithms Hemmer 4078512 1 29.04.2015 Wissenschaftliches Seminar Decision

Mehr

Praxis der Softwareentwicklung

Praxis der Softwareentwicklung Praxis der Softwareentwicklung SS 2015 Auftaktveranstaltung, 20. April 2015 Prof. Dr. Gregor Snelting, Andreas Zwinkau LEHRSTUHL PROGRAMMIERPARADIGMEN 0 KIT 20. Universität April 2015 des Landes Baden-Württemberg

Mehr

Bachelor Informatik Prüfer- und Hilfsmittelplan SS 2013

Bachelor Informatik Prüfer- und Hilfsmittelplan SS 2013 Basisstudium Einführung in die Informatik 90 Rieck Dreier AUFZ 1 Analysis 90 Preisenberger Staudacher OE-TR Programmieren 1 120 Breiner Rieck keine Technische Grundlagen der Informatik 90 Sommer Rieck

Mehr

Kurzfassung Studienplan Bachelor-Studiengang Medizintechnik an der HS Pforzheim Start: 10/2012 > Übersicht <

Kurzfassung Studienplan Bachelor-Studiengang Medizintechnik an der HS Pforzheim Start: 10/2012 > Übersicht < Kurzfassung Studienplan Bachelor-Studiengang Medizintechnik an der HS Pforzheim Start: 0/0 > Übersicht < Sprachkompetenz Sprachkompetenz Kundenkommunikation Technical English und Betrieb Kundenkommunikation

Mehr

Diplomstudiengang Betriebswirtschaftslehre Pflichtwahlfach Informatik

Diplomstudiengang Betriebswirtschaftslehre Pflichtwahlfach Informatik Diplomstudiengang Betriebswirtschaftslehre Pflichtwahlfach Informatik Lehrveranstaltungen: Pflichtveranstaltungen Wahlveranstaltungen 3) Weitere Lehrveranstaltungen aus Gebieten des InformatikHauptstudiums,

Mehr

Modultabelle. Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik Fakultät Wirtschaftsinformatik und Angewandte Informatik. Stand: Wintersemester 2013/2014

Modultabelle. Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik Fakultät Wirtschaftsinformatik und Angewandte Informatik. Stand: Wintersemester 2013/2014 Otto-Friedrich-Universität Bamberg Modultabelle Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik Fakultät Wirtschaftsinformatik und Angewandte Informatik Stand: Wintersemester 2013/2014 (*) Detaillierte Informationen

Mehr

Informationswirtschaft (M.Sc.) Modulhandbuch WS 2007/2008 (Langfassung)

Informationswirtschaft (M.Sc.) Modulhandbuch WS 2007/2008 (Langfassung) Modulhandbuch WS 2007/2008 (Langfassung) Fakultät für Informatik und Fakultät für Wirtschaftswissenschaften Universität Karlsruhe (TH) Stand: 24.08.2007 INHALTSVERZEICHNIS INHALTSVERZEICHNIS sverzeichnis

Mehr

Fachbereich Wirtschaft Bachelorstudiengang Betriebswirtschaftslehre

Fachbereich Wirtschaft Bachelorstudiengang Betriebswirtschaftslehre LEHRVERANSTALTUNGEN Fachbereich Wirtschaft Bachelorstudiengang Betriebswirtschaftslehre BWL-Pflichtfächer WIRTSCHAFTSINFORMATIK, TEIL 2 Vorlesung // Tilo Hildebrandt, Michael Schnell, siehe Modulhandbuch

Mehr

Staff. Tim Conrad. Zeitplan. Blockseminar: Verteiltes Rechnen und Parallelprogrammierung. Sommer Semester 2013. Tim Conrad

Staff. Tim Conrad. Zeitplan. Blockseminar: Verteiltes Rechnen und Parallelprogrammierung. Sommer Semester 2013. Tim Conrad Blockseminar: Verteiltes Rechnen und Parallelprogrammierung Sommer Semester 2013 Tim Conrad Staff Tim Conrad AG Computational Proteomics email: conrad@math.fu-berlin.de Telefon: 838-51445 Büro: Raum 138,

Mehr

RWTH Aachen. Priv.-Doz. Dr. Alfred Wagner Studienberater http://www.mathematik.rwth-aachen.de Lehrveranstaltungen: Einführung

RWTH Aachen. Priv.-Doz. Dr. Alfred Wagner Studienberater http://www.mathematik.rwth-aachen.de Lehrveranstaltungen: Einführung Prof. Dr. Arnold Reusken Fachgruppensprecher Prof. Dr. Aloys Krieg Programmverantwortlicher Prof. Dr. Michael Wiegner Prüfungsausschussvorsitzender RWTH Aachen Priv.-Doz. Dr. Alfred Wagner Studienberater

Mehr

Informationen zum Bachelorstudiengang Wirtschaftsmathematik

Informationen zum Bachelorstudiengang Wirtschaftsmathematik Informationen zum Bachelorstudiengang Wirtschaftsmathematik Katja Greer 12. Oktober 2015 Informationen zum Bachelorstudiengang Wirtschaftsmathematik 1 / 20 Überblick 1 Aufbau des Studiums 2 Exemplarischer

Mehr

Informatik an der LMU

Informatik an der LMU Tag der offenen Tür 2013 Informatik an der LMU Dr. Studiengangskoordinator Themen des Vortrages Was ist Informatik? Sollte ich Informatik studieren? Informatik-Studiengänge an der LMU Warum Informatik

Mehr

Master Informatik Curriculum

Master Informatik Curriculum Master Informatik Curriculum MCS--PFL MCS--SPEZ-A MCS--SPEZ-B MCS--WPF-A MCS--WPF-B 6CP/P MCS--PFL MCS--SPEZ-A MCS--SPEZ-B MCS--WPF-A MCS--WPF-B 6CP/P 3 MCS-3-PFL-B 3CP/ LN MCS-3-PFL-A MCS-3-SPEZ MCS-3-

Mehr

Der Fachbereich Informatik an der Universität Hannover

Der Fachbereich Informatik an der Universität Hannover Der Fachbereich Informatik an der Universität Hannover Universität Hannover Fachbereich Informatik 21. Nov. 2003 1 Informatik in Hannover - Chronologie I im FB Mathematik (und Informatik): 1963 Lehrstuhl

Mehr

Einführung für Studierende im. Bachelorstudiengang Mathematik und Anwendungsgebiete. 20. Oktober 2015 Prof. Dr. Stefan Schröer

Einführung für Studierende im. Bachelorstudiengang Mathematik und Anwendungsgebiete. 20. Oktober 2015 Prof. Dr. Stefan Schröer Einführung für Studierende im Bachelorstudiengang Mathematik und Anwendungsgebiete 20. Oktober 2015 Prof. Dr. Stefan Schröer Homepage: Informieren Sie sich auf unseren Webseiten! Mathematisches Institut

Mehr

Spezialisierungskatalog

Spezialisierungskatalog Spezialisierungskatalog Inhaltsverzeichnis: 1. Friedrich Schiller Universität 2. TU Ilmenau 3. FH Erfurt 4. FH Jena 5. FH Nordhausen 6. FH Schmalkalden 7. BA Gera 8. BA Eisenach 1. Friedrich-Schiller-Universität

Mehr

IT-Sicherheit Prof. Dr. Claudia Eckert

IT-Sicherheit Prof. Dr. Claudia Eckert IT-Sicherheit Prof. Dr. Claudia Eckert Technische Universität München Organisatorisches: Vorlesung 3 SWS, Übung 1 SWS: 5 Credit-Points Mi 16:00-17:30 MI HS2 (Vorlesung) Do 16:15-17:00 MI HS2 (Vorlesung)

Mehr

Jens Schnabel, Andreas Licht Patrick Scharmach, Casper Nückel, Michael Jacoby. Sportkommissar:

Jens Schnabel, Andreas Licht Patrick Scharmach, Casper Nückel, Michael Jacoby. Sportkommissar: LRPHPIChallenge auf der Euromodell 2013 Rennen: 17,5T Challenge Pos. # Fahrer Team Ergebnisse: A Finale Yürüm, Özer RT Oberhausen 1. 1. Lauf: + Platz: 1. / Runden: 33 / Zeit: 08:06,82 2. Lauf: Platz: 1.

Mehr

32 Bachelorstudiengang Allgemeine Informatik

32 Bachelorstudiengang Allgemeine Informatik 32 Bachelorstudiengang Allgemeine Informatik (1) Im Studiengang Allgemeine Informatik umfasst das Grundstudium zwei. (2) Der Gesamtumfang der für den erfolgreichen Abschluss des Studiums erforderlichen

Mehr

Informatik an der LMU

Informatik an der LMU 2009 Informatik an der LMU Priv.-Doz. Dr. Studiengangskoordinator Themen des Vortrages Was ist Informatik? Sollte ich Informatik studieren? Informatik-Studiengänge an der LMU Warum Informatik an der LMU

Mehr

Anhang 1 der Studienordnung für den Studiengang Angewandte Informatik

Anhang 1 der Studienordnung für den Studiengang Angewandte Informatik Anhang 1 der Studienordnung für den Studiengang Angewandte Informatik Zuordnung von Lehrveranstaltungen zu Themengebieten und Themen des Hauptstudiums Diese Zuordnung ist ab dem Sommersemester 2006 für

Mehr

Softwaretechnik. Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik 3. Semester. Dipl-Ing. Klaus Knopper Dipl.-Handelslehrer Andreas Heß

Softwaretechnik. Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik 3. Semester. Dipl-Ing. Klaus Knopper Dipl.-Handelslehrer Andreas Heß Softwaretechnik Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik 3. Semester Dipl-Ing. Klaus Knopper Dipl.-Handelslehrer Andreas Heß Organisation SWT Knopper (4 SWS) Heß (2 SWS) Inhalte Java und Betriebssysteme

Mehr

BACHELOR-STUDIENGANG INFORMATIK

BACHELOR-STUDIENGANG INFORMATIK EINFÜHRUNGSVERANSTALTUNG BACHELOR-STUDIENGANG INFORMATIK AN DER HEINRICH-HEINE UNIVERSITÄT DÜSSELDORF MICHAEL SCHÖTTNER / MICHAEL LEUSCHEL HEINRICH-HEINE UNIVERSITÄT DÜSSELDORF INSTITUT FÜR INFORMATIK

Mehr

Datenstrukturen und Algorithmen

Datenstrukturen und Algorithmen Datenstrukturen und Algorithmen Sommersemester 2013 1 1 O. Einführung 0.1 Organisatorisches 0.2 Überblick 2 0.1 Organisatorisches DSAL Team Veranstaltungen & Termine Kommunikation Materialien Übungsbetrieb

Mehr

Es handelt sich um ein duales Studium mit einem anerkannten Ausbildungsberuf und einem

Es handelt sich um ein duales Studium mit einem anerkannten Ausbildungsberuf und einem Ausbildungsberuf Es handelt sich um ein duales Studium mit einem anerkannten Ausbildungsberuf und einem Bachelorstudium. Deine Ausbildung dauert 3 Jahre und wird am Standort Würselen im Ausbildungsbetrieb,

Mehr

FAQs zum Bachelorstudiengang Informatik PO-Version 2010. Allgemeine Informationen zum Bachelorstudiengang Informatik

FAQs zum Bachelorstudiengang Informatik PO-Version 2010. Allgemeine Informationen zum Bachelorstudiengang Informatik FAQs zum Bachelorstudiengang Informatik PO-Version 2010 Allgemeine Informationen zum Bachelorstudiengang Informatik Wann kann das Studium begonnen werden? Im Winter- und Sommersemester Ist das Studium

Mehr

Algorithmische Methoden zur Netzwerkanalyse Vorlesung für den Bereich Master Informatik

Algorithmische Methoden zur Netzwerkanalyse Vorlesung für den Bereich Master Informatik Algorithmische Methoden zur Netzwerkanalyse Vorlesung für den Bereich Master Informatik Dozent: Juniorprof. Dr. Henning Meyerhenke PARALLELES RECHNEN INSTITUT FÜR THEORETISCHE INFORMATIK, FAKULTÄT FÜR

Mehr

PROF. DR. BRIGITTE WERNERS UNTERNEHMENSFORSCHUNG UND RECHNUNGSWESEN

PROF. DR. BRIGITTE WERNERS UNTERNEHMENSFORSCHUNG UND RECHNUNGSWESEN PROF. DR. BRIGITTE WERNERS UNTERNEHMENSFORSCHUNG UND RECHNUNGSWESEN INFORMATIONEN ZU DEN WAHLPFLICHTMODULEN IM BACHELORSTUDIENGANG IN MANAGEMENT & ECONOMICS AGENDA Was ist OR / Management Science? Wer

Mehr

Themen der Informationsveranstaltung

Themen der Informationsveranstaltung Themen der Informationsveranstaltung Neuigkeiten der Fakultät / der Universität Studienanfängerzahlen Neuberufungen. Folgen für den Lehrbetrieb. Änderungen der Studiengänge ab WS 14/15 Bachelor Informatik

Mehr

Informatik (B.Sc.) Studienplan und Modulhandbuch

Informatik (B.Sc.) Studienplan und Modulhandbuch Informatik (B.Sc.) Studienplan und Modulhandbuch Wintersemester 2009/2010 Langfassung Stand: 21.09.2009 FAKULTÄT FÜR INFORMATIK KIT - die Kooperation von Forschungszentrum Karlsruhe GmbH und Universität

Mehr

Intensivstudiengang Wirtschaftsinformatik (WI) Bachelor und Master of Science

Intensivstudiengang Wirtschaftsinformatik (WI) Bachelor und Master of Science Intensivstudiengang (WI) Bachelor und Master of Science Prof. Dr.-Ing. Bodo Rieger (Management Support und WI) Dipl.-Kfm. Daniel Pöppelmann (Studiengangkoordinator WI) Zahlen und Fakten Einrichtung des

Mehr

35 Bachelorstudiengang Computer Networking

35 Bachelorstudiengang Computer Networking 35 Bachelorstudiengang Computer Networking (1) Im Studiengang Computer Networking umfasst das Grundstudium zwei Semester. (2) Der Gesamtumfang der für den erfolgreichen Abschluss des Studiums erforderlichen

Mehr

Technische Informatik. Studiengang Technische Informatik. Fachbereich Elektrotechnik und Informatik Abschluss: Bachelor

Technische Informatik. Studiengang Technische Informatik. Fachbereich Elektrotechnik und Informatik Abschluss: Bachelor Technische Informatik Studiengang Technische Informatik Fachbereich Elektrotechnik und Informatik Abschluss: Bachelor Wie sieht das Tätigkeitsfeld für Absolventinnen und Absolventen des Bachelor-Studienganges

Mehr

Satzung des Fachbereichs Elektrotechnik und Informatik der Fachhochschule Lübeck zur Änderung der Prüfungsordnung und der Studienordnung für

Satzung des Fachbereichs Elektrotechnik und Informatik der Fachhochschule Lübeck zur Änderung der Prüfungsordnung und der Studienordnung für 1 Satzung des Fachbereichs Elektrotechnik und Informatik der Fachhochschule Lübeck zur Änderung der Prüfungsordnung und der Studienordnung für den Bachelor-Studiengang Informatik/Softwaretechnik (INF)

Mehr

PROF. DR. BRIGITTE WERNERS UNTERNEHMENSFORSCHUNG UND RECHNUNGSWESEN

PROF. DR. BRIGITTE WERNERS UNTERNEHMENSFORSCHUNG UND RECHNUNGSWESEN PROF. DR. BRIGITTE WERNERS UNTERNEHMENSFORSCHUNG UND RECHNUNGSWESEN INFORMATIONEN ZU DEN WAHLPFLICHTMODULEN IM BACHELORSTUDIENGANG IN MANAGEMENT & ECONOMICS AGENDA Was ist OR / Management Science Wer kann

Mehr

Einführung in die Softwaretechnologie

Einführung in die Softwaretechnologie R O O T S Einführung in die Softwaretechnologie Wintersemester 2011 Dr. Günter Kniesel Institut für Informatik III Römerstr. 164, D-53117 Bonn gk@cs.uni-bonn.de http://sewiki.iai.uni-bonn.de/teaching/lectures/se/2011/

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung (StuPO): IT Security - Bachelor [Tabelle]

Studien- und Prüfungsordnung (StuPO): IT Security - Bachelor [Tabelle] Studien- und Prüfungsordnung (StuPO): IT Security - Bachelor [Tabelle] Studienplan IT Security, B.Sc. (IT-Sec-CPS, IT-Sec-AD, IT-Sec-ITM, IT-Sec-ITS ) Prüfungsplan IT Security, B.Sc. Modul (M) / Modulteil

Mehr

Herzlich willkommen zur Lehrveranstaltung. Softwaretechnische Grundlagen / Programmierpraktikum

Herzlich willkommen zur Lehrveranstaltung. Softwaretechnische Grundlagen / Programmierpraktikum Herzlich willkommen zur Lehrveranstaltung Softwaretechnische Grundlagen / Einige formale Dinge zur Lehrveranstaltung: Modul, 8 SWS, 10 Kreditpunkte Vorlesung 2-std., Donnerstags 12:30-14:00 h, Hörsaal

Mehr

Erster Termin 04.02.12 Klausuren Fakultät Mathematik und Informatik Frühjahr 2012 Wenn nicht anders angegeben Klausurbeginn 10.

Erster Termin 04.02.12 Klausuren Fakultät Mathematik und Informatik Frühjahr 2012 Wenn nicht anders angegeben Klausurbeginn 10. Erster Termin 04.02.12 1613 Einführung in die imperative Programmierung 1706 Anwendungsorientierte Mikroprozessoren Klausurersatzgespräch 1727 Parallele Programmier und Grid-Computing Klausurersatzgespräch

Mehr

Studienplan Wirtschaftsinformatik (Stand: 29. Juni 2011)

Studienplan Wirtschaftsinformatik (Stand: 29. Juni 2011) 6.3 Rahmenstudienplan Der Rahmenstudienplan zeigt auf, welches die wesentlichen Inhalte der jeweiligen Praxisphase sind und zeigt nach Modulgruppen geordnet auf, wie die Module und ihr Units zeitlich gestaffelt

Mehr

astro121/physik120: Einführung in die Astronomie [Vorlesung] Kerp, Jürgen; physik131: EDV für Physiker und Physikerinnen [Vorlesung] Erben, Thomas;

astro121/physik120: Einführung in die Astronomie [Vorlesung] Kerp, Jürgen; physik131: EDV für Physiker und Physikerinnen [Vorlesung] Erben, Thomas; Astronomie 6958: Astronomisches Kolloquium [Vortrag] Fr, 11:00 12:00; MPIfR / Raum 0.02 astro082: Astronomie für Einsteiger I [Vorlesung] Geffert, Michael; Di, 17:00 18:00; HG / Hörsaal XIV Bachelor of

Mehr

Blockseminar: Verteiltes Rechnen und Parallelprogrammierung. Sommer Semester 2015. Tim Conrad

Blockseminar: Verteiltes Rechnen und Parallelprogrammierung. Sommer Semester 2015. Tim Conrad Blockseminar: Verteiltes Rechnen und Parallelprogrammierung Sommer Semester 2015 Tim Conrad Staff Tim Conrad AG Medical Bioinformatics email: conrad@math.fu-berlin.de Telefon: 838-51445 Büro: Raum 138,

Mehr

Prof. Dr. Jörg Baumgart. Das Studium der Wirtschaftsinformatik an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Mannheim für den Studienjahrgang

Prof. Dr. Jörg Baumgart. Das Studium der Wirtschaftsinformatik an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Mannheim für den Studienjahrgang WI-4: Softwaremethodik Wirtschaftsinformatik Prof. Dr. Jörg Baumgart Prof. Dr. Thomas Holey Das Studium der Wirtschaftsinformatik an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Mannheim für den Studienjahrgang

Mehr

Haushaltsbuch Jänner 2013

Haushaltsbuch Jänner 2013 Haushaltsbuch Jänner 2013 Di 1 Mi 2 Do 3 Fr 4 Sa 5 So 6 Mo 7 Di 8 Mi 9 Do 02 Fr 11 Sa 12 So 13 Mo 14 Di 15 Mi 16 Do 17 Fr 28 Sa 19 So 20 Mo 21 Di 22 Mi 23 Do 24 Fr 25 Sa 26 So 27 Mo28 Di 29 Mi 30 Do 31

Mehr

Projektpraktikum: Verteilte Datenverarbeitung mit MapReduce

Projektpraktikum: Verteilte Datenverarbeitung mit MapReduce Projektpraktikum: Verteilte Datenverarbeitung mit MapReduce Timo Bingmann, Peter Sanders und Sebastian Schlag 21. Oktober 2014 @ PdF Vorstellung INSTITUTE OF THEORETICAL INFORMATICS ALGORITHMICS KIT Universität

Mehr

Lehr- und Forschungsprogramm der Universitätsprofessur für BWL, insbesondere Innovationsmanagement. Prof. Dr. Alexander Fliaster

Lehr- und Forschungsprogramm der Universitätsprofessur für BWL, insbesondere Innovationsmanagement. Prof. Dr. Alexander Fliaster Lehr- und Forschungsprogramm der Universitätsprofessur für BWL, insbesondere Innovationsmanagement 1 Lehrstuhlteam Sonja Sperber Sönke Dohrn Tanja Kevilovski Michael Kolloch Elke Rockmann Alexander Fliaster

Mehr

Verkehr Schwerpunkt Operations & Supply Chain Management. 18. Oktober 2010. Operations Research

Verkehr Schwerpunkt Operations & Supply Chain Management. 18. Oktober 2010. Operations Research Produktion Verkehr Schwerpunkt Operations & Supply Chain Management 18. Oktober 2010 Operations Research Zentrale Inhalte des Schwerpunktfaches O&SCM Lehrprogramm setzt sich zusammen aus Operations Management

Mehr

URL: http://www.swt.tu-berlin.de/menue/studium_und_lehre/aktuelles_semester/ Modulbeschreibung

URL: http://www.swt.tu-berlin.de/menue/studium_und_lehre/aktuelles_semester/ Modulbeschreibung Titel des Moduls: Softwarequalität - Praxis Engl.: Applied Software Quality Verantwortlich für das Modul: Jähnichen, Stefan E-Mail: stefan.jaehnichen@tu-berlin.de Modulbeschreibung LP (nach ): 3 URL: http://www.swt.tu-berlin.de/menue/studium_und_lehre/aktuelles_semester/

Mehr

Modulbeschreibung: Master of Education Informatik

Modulbeschreibung: Master of Education Informatik Modulbeschreibung: Master of Education Informatik Die Gewichtung der Einzelnoten bezieht sich im Folgenden auf eine Gesamtpunktzahl von 34 zu erbringenden Leistungspunkten. Nichtbenotete Leistungspunkte

Mehr

Syllabus: Modul Einführung in die Wirtschaftsinformatik (BIS1010)

Syllabus: Modul Einführung in die Wirtschaftsinformatik (BIS1010) Zugehörige Lehrveranstaltungen BIS1011 Vorlesung Einführung in die Wirtschaftsinformatik (2 SWS, 2 credits) für Studiengänge BEL, BPM: Mittwoch 15.30 17.00 Uhr, W2.2.01 für Studiengänge BCR, BSR: Dienstag

Mehr

Master Informationswirtschaft Modulhandbuch SS 2007 (Kurzfassung)

Master Informationswirtschaft Modulhandbuch SS 2007 (Kurzfassung) Modulhandbuch (Kurzfassung) Fakultät für Informatik und Fakultät für Wirtschaftswissenschaften Universität Karlsruhe (TH) sverzeichnis Aufbau des Studiengangs......................... 2 IW4INAALG- Advanced

Mehr

Studiengänge Informationsmanagement und Informationstechnologie und Wirtschaftsinformatik

Studiengänge Informationsmanagement und Informationstechnologie und Wirtschaftsinformatik Studiengänge Informationsmanagement und Informationstechnologie und Wirtschaftsinformatik Eckdaten Studiengänge im Bachelor-Master-System Einrichtung Bachelor-Studiengangs IMIT zum WS 2000/01 Ergänzung

Mehr

Fach Nr. Sem. Prüfer, Prof. Zweitprüfer, Prof. Zeit Arbeits- und Hilfsmittel. Dr. Wilczok Dr. Rademacher. Dr. Lauterbach Dr. Braun B.

Fach Nr. Sem. Prüfer, Prof. Zweitprüfer, Prof. Zeit Arbeits- und Hilfsmittel. Dr. Wilczok Dr. Rademacher. Dr. Lauterbach Dr. Braun B. Schriftliche Prüfungen zu den Lehrveranstaltungen des 1. Semesters (Wiederholungsprüfungen) B - AMP 1 Analysis 1 1 1 weitere Formelsammlung eigener Wahl Lineare Algebra 2 1 Dr. Jonas Mathematik 1 1alt

Mehr

Vorstellung der Schwerpunkte in den Bachelorstudiengängen Informatik, Wirtschaftsinformatik und E-Commerce für SS2014 & WS2014/15 03.07.

Vorstellung der Schwerpunkte in den Bachelorstudiengängen Informatik, Wirtschaftsinformatik und E-Commerce für SS2014 & WS2014/15 03.07. Vorstellung der Schwerpunkte in den Bachelorstudiengängen Informatik, Wirtschaftsinformatik und E-Commerce für SS2014 & WS2014/15 03.07.2013 Vorstellung der Vertiefungen in den Bachelorstudiengängen Informatik,

Mehr

Studium Plus: Seminar- und Veranstaltungsübersicht Sommersemester 2015 in Heilbronn, Künzelsau, Mosbach

Studium Plus: Seminar- und Veranstaltungsübersicht Sommersemester 2015 in Heilbronn, Künzelsau, Mosbach Studium Plus: Seminar- und Veranstaltungsübersicht Sommersemester 2015 in Heilbronn, Künzelsau, Mosbach Ergänzend zum Studium bietet die aim für Studierende Kurse zur Weiterqualifizierung an. Ziel des

Mehr

Otto-Friedrich-Universität Bamberg Fakultät Wirtschaftsinformatik und Angewandte Informatik Bachelorstudiengang Angewandte Informatik

Otto-Friedrich-Universität Bamberg Fakultät Wirtschaftsinformatik und Angewandte Informatik Bachelorstudiengang Angewandte Informatik Module und Teilprüfungen der Bachelorprüfung im Bachelorstudiengang Angewandte Informatik gemäß Anhang 1 der Fachprüfungsordnung (FPO B AI) gültig ab WS 2007 Die Modulkürzel in der 1. Spalte sowie die

Mehr

Inhaltsverzeichnis: Seite 1 von 6

Inhaltsverzeichnis: Seite 1 von 6 Vierte Änderung der Studienordnung für den Studiengang Angewandte Medieninformatik (bisher Media Processing and Interactive Services) (Master of Science) an der Fakultät Informatik der Fachhochschule Schmalkalden

Mehr

Software & Information Engineering

Software & Information Engineering Übergangsbestimmungen für das Bachelorstudium Software & Information Engineering an der Technischen Universität Wien von der Studienkommission Informatik beschlossen am 20.9.2006 (1) Sofern nicht anderes

Mehr

Informatik I. Prof. Dr. Xiaoyi Jiang Institut für Informatik Universität Münster WS 2008/2009. Xiaoyi Jiang Informatik I Grundlagen der Programmierung

Informatik I. Prof. Dr. Xiaoyi Jiang Institut für Informatik Universität Münster WS 2008/2009. Xiaoyi Jiang Informatik I Grundlagen der Programmierung Informatik I Prof. Dr. Xiaoyi Jiang Institut für Informatik Universität Münster WS 2008/2009 1 Herzlich willkommen bei der absoluten Elite unter den Noch-Nicht-Elite-Universitäten! 2 Organisation Organisation

Mehr

ZFL-Informationsveranstaltung Bachelor of Education (B.Ed.) für das Lehramt an Gymnasien, Realschulen Plus und berufsbildenden Schulen

ZFL-Informationsveranstaltung Bachelor of Education (B.Ed.) für das Lehramt an Gymnasien, Realschulen Plus und berufsbildenden Schulen ZFL-Informationsveranstaltung Bachelor of Education (B.Ed.) für das Lehramt an Gymnasien, Realschulen Plus und berufsbildenden Schulen Team Politikwissenschaft 23.10.2015 Gebäude 42 Raum 105 Inhalt 1.

Mehr

Übersicht über den Studiengang

Übersicht über den Studiengang Inhaltsübersicht - Übersicht über den Studiengang - Modellstudienpläne - Übersicht Vertiefungen (optional) - Modellstudienpläne "Research Track" (optional) Übersicht über den Studiengang Varianten "Ohne

Mehr

Bildverarbeitung in der Medizintechnik

Bildverarbeitung in der Medizintechnik Bildverarbeitung in der Medizintechnik Aufgrund einer Zusammenarbeit mit Würth Elektronik im Gebiet der Medizintechnik ist eine Arbeit aus dem Gebiet der Bildverarbeitung in der Medizintechnik ausgeschrieben.

Mehr

35 Bachelorstudiengang Computer Networking

35 Bachelorstudiengang Computer Networking 35 Bachelorstudiengang Computer Networking () Im Studiengang Computer Networking umfasst das Grundstudium zwei. (2) Der Gesamtumfang der für den erfolgreichen Abschluss des Studiums erforderlichen Module

Mehr

Physikalisches Praktikum fur Fortgeschrittene

Physikalisches Praktikum fur Fortgeschrittene 9 8 0 0 (Stand: 0-Apr-0 ::9 ) Einteilung der n vorlesungsfreie Zeit Sommersemester 0 Teil 8 0 Sommersemester 0 8 9 0 9 Versuch Versuch Versuch Versuch Versuch Versuch Versuch Versuch Versuch Versuch Versuch

Mehr

PROJEKTPHASENBETREUER (MASTER)

PROJEKTPHASENBETREUER (MASTER) PROJEKTPHASENBETREUER (MASTER) -DOZENTENPORTRÄTS Masterbetreuung Prof. Dr. Thorsten Beck Prof. Dr. Werner Bonath Prof. Dr. Manfred Börgens Prof. Dr. Norbert Drees Prof. Dr. Bernd Galinski Prof. Dr. Doris

Mehr

Orientierungsvorlesung. Vertiefungsrichtung Datenbanksysteme. Richard Lenz Februar 2014

Orientierungsvorlesung. Vertiefungsrichtung Datenbanksysteme. Richard Lenz Februar 2014 Orientierungsvorlesung Vertiefungsrichtung Datenbanksysteme Februar 2014 Lehrstuhl für Informatik 6 (Datenmanagement) Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Datenbanksysteme (1) 2 Techniken

Mehr

Hochschule für Technik Stuttgart. Studien- und Prüfungsordnung. Master Mathematik. - Vollzeit - Schellingstrasse 24 D-70174 Stuttgart

Hochschule für Technik Stuttgart. Studien- und Prüfungsordnung. Master Mathematik. - Vollzeit - Schellingstrasse 24 D-70174 Stuttgart Schellingstrasse 24 D-70174 T +49 (0)711 8926 0 F +49 (0)711 8926 2666 www.hft-stuttgart.de info@hft-stuttgart.de Hochschule für Technik Studien- und Prüfungsordnung Master Mathematik - Vollzeit - Stand:

Mehr

Hochschule für Technik Stuttgart. Studien- und Prüfungsordnung. Master Mathematik. - Teilzeit - Schellingstrasse 24 D-70174 Stuttgart

Hochschule für Technik Stuttgart. Studien- und Prüfungsordnung. Master Mathematik. - Teilzeit - Schellingstrasse 24 D-70174 Stuttgart Schellingstrasse 24 D-70174 T +49 (0)711 8926 0 F +49 (0)711 8926 2666 www.hft-stuttgart.de info@hft-stuttgart.de Hochschule für Technik Studien- und Prüfungsordnung Master Mathematik - Teilzeit - Stand:

Mehr

Master-Studium Informatik

Master-Studium Informatik an der Heinrich-Heine Universität Düsseldorf Prof. Dr. Michael Leuschel Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf Institut für Informatik 8. Oktober 2012 Prof. Dr. Michael Leuschel 2 Informatik-Studium an

Mehr

Titel. Bachelor of Science Scientific Programming. Duales Studium bei der ene't GmbH

Titel. Bachelor of Science Scientific Programming. Duales Studium bei der ene't GmbH Titel Bachelor of Science Scientific Programming Duales Studium bei der ene't GmbH Gute Leistungen in Mathematik und Interesse an Informatik beste Voraussetzungen für den MATSE Schon heute herrscht im

Mehr

Vom TT.MM.JJJJ. Geltungsbereich

Vom TT.MM.JJJJ. Geltungsbereich Diese Studienordnung tritt am 1. Oktober 2012 in Kraft. Sie gilt für alle Studierenden, die ab dem Wintersemester 2012/2013 ihr Studium des Lehramts an öffentlichen Schulen mit dem Fach Mathematik aufgenommen

Mehr

Wirtschaftsinformatik 526(2006) 526(2011)

Wirtschaftsinformatik 526(2006) 526(2011) Übergangsbestimmungen für das Bachelorstudium 526(2006) 526(2011) an der Technischen Universität Wien Version 1.0 vom 21.6.2011 (1) Sofern nicht anders angegeben wird im Folgenden unter Studium das Bachelorstudium

Mehr

Informationen zum Studium Wirtschaftsinformatik Sales & Consulting. Verfasser: Prof. Dr. Frank Koslowski Stand: 01.10.2012. www.dhbw mannheim.

Informationen zum Studium Wirtschaftsinformatik Sales & Consulting. Verfasser: Prof. Dr. Frank Koslowski Stand: 01.10.2012. www.dhbw mannheim. Informationen zum Studium Wirtschaftsinformatik Verfasser: Prof. Dr. Frank Koslowski Stand: 01.10.2012 www.dhbw mannheim.de Studienrichtung WI Anzahl Studienanfänger 2012: ca. 85 WWI12SCA (Fakultät Wirtschaft,

Mehr

Einweihung Sportstättenkonzept - Arbeitspakete Stand: 23.7.2010

Einweihung Sportstättenkonzept - Arbeitspakete Stand: 23.7.2010 Einweihung Sportstättenkonzept - Arbeitspakete Stand: 23.7.2010 Zeitraum TCG - wer Anzahl TCG Tätigkeit Anzahl TSV Tätigkeit Pakete Pakete Zeltaufbau Mi, 15.9. Joachim Wuttke 3 Zeltaufbau 3 Zeltaufbau

Mehr

Übergangsbestimmungen für das Masterstudium. Visual Computing

Übergangsbestimmungen für das Masterstudium. Visual Computing Übergangsbestimmungen für das Masterstudium Visual Computing an der Technischen Universität Wien Version 1.0 vom 27.6.2011 Redaktion: G.Salzer, sp2011@logic.at (1) Im Folgenden bezeichnet Studium das Masterstudium

Mehr

Willkommen... an der TH Köln am Campus Gummersbach im Institut für Informatik

Willkommen... an der TH Köln am Campus Gummersbach im Institut für Informatik Technische Hochschule Köln TH Köln Willkommen... an der TH Köln am Campus Gummersbach im Institut für Informatik 29. September 2015 Seite 1 Und nur das bitte mitschreiben: Prof. Dr. Heide Faeskorn-Woyke

Mehr

Praxis der Softwareentwicklung

Praxis der Softwareentwicklung Praxis der Softwareentwicklung SS 2013 Auftaktveranstaltung, 16. April 2013 Prof. Dr. Gregor Snelting, Matthias Braun LEHRSTUHL PROGRAMMIERPARADIGMEN 0 KIT 16. Universität April 2013 des Landes Baden-Württemberg

Mehr

Die Lehrenden der Informatik

Die Lehrenden der Informatik Die Lehrenden der Informatik 1 Arbeitsschwerpunkte Kerninformatik (IfI, Institut für Informatik) Technische Informatik (ZITI, Zentrales Institut für Technische Informatik) Wissenschaftliches Rechnen (IWR,

Mehr

Informatik Studium an der Universität Oldenburg. Dr. Ute Vogel Fachstudienberaterin Informatik

Informatik Studium an der Universität Oldenburg. Dr. Ute Vogel Fachstudienberaterin Informatik Informatik Studium an der Universität Oldenburg Dr. Ute Vogel Fachstudienberaterin Informatik 1 Überblick Berufsaussichten Einige Berufsbilder Was muss man lernen? Unterschied zwischen Informatik und Wirtschaftsinformatik

Mehr

Bezirksverband Wachtendonk Im Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften

Bezirksverband Wachtendonk Im Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften Liebe Schießmeister/in Ich möchte euch die Ergebnisse des Pokalschießens, der RWK und der Bez.-Meisterschaft bekannt geben. Beim Pokalschießen am 22.10.2014 wurden Pokalsieger: Schüler aufgelegt: Vereinigte

Mehr

Abkürzungsverzeichnis der Lehrveranstaltungen Angewandte Informatik

Abkürzungsverzeichnis der Lehrveranstaltungen Angewandte Informatik Abkürzungsverzeichnis der Lehrveranstaltungen Angewandte Informatik Abkürzung 3D/CAD 3D-CG A/DS I A/DS II A/VT AEA ATFM ATMA AWE: DV-R AWE: I/G AWE: P/K BIS BS BV BWL CAFM DB DDS DE/DM DS DV-RE E-AS E-FM

Mehr

Aufbau von Studium und Lehre am LME

Aufbau von Studium und Lehre am LME Aufbau von Studium und Lehre am LME Vorlesungen (Kurs-) Praktikum Promotion Ansprechpartner: Dr. M. Brischwein (Projekt-) Praktikum Forschungspraxis Seminare Master / Diplom Vorlesungen (Kurs-) Praktikum

Mehr