CA Outbound Dialer-Modul. Operation Manual v1.0

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "CA Outbound Dialer-Modul. Operation Manual v1.0"

Transkript

1 CA Outbound Dialer-Modul Operation Manual v1.0

2 Poltys, Inc N. Main Street, Suite D, Anderson, SC (864) , Poltys Inc. All rights reserved. Die Informationen, die in dieser Anleitung enthalten sind, basieren auf den Informationen, die zur Zeit der Veröffentlichung verfügbar sind, und unterliegen fristlosen Veränderungen. Genauigkeit und Vollständigkeit werden nicht garantiert oder gewährleistet. Kein Teil dieser Betriebsanleitung darf in irgendeiner Form oder auf irgendeinem Wege vervielfältigen oder übertragen werden, einschließlich des elektronischen Mediums oder der maschinenlesbaren Form, ohne das ausdrückliche schriftliche Einverständnis von Poltys, Inc. Die Marke oder Produktnamen sind Markenzeichen ihres betreffenden Eigentümers. November 2012

3 Inhalt ÜBERSICHT... 5 EINLEITUNG... 5 SCHLÜSSELEIGENSCHAFTEN... 5 NUTZEN... 5 INSTALLATION DER CA-MODULE... 7 DOWNLOAD DES CA MODULE INSTALL KIT... 7 INSTALLATION DES CA MODULE KIT... 8 KONFIGURATION DER KOMPONENTEN KONFIGURATION DER CA-MODULE KONFIGURIERUNG DES PANASONIC CA-CLIENT LIZENZIERUNG DER CA-MODULE EINLEITUNG ERHALT DES AUTORISIERUNGSSCHLÜSSELS AKTIVIERUNG DER CA-MODULE BENUTZUNG DESCA OUTBOUND DIALER-MODULS VERÄNDERUNG DER EINSTELLUNGEN MANUELLES HINZUFÜGEN/ENTFERNEN VON ABGEHENDEN ELEMENTEN IMPORT DER ANRUFLISTE START DER ABGEHENDEN ANRUFE VERÄNDERUNG VON ABGEHENDEN ELEMENTEN TEILEN DER LISTE DER ABGEHENDEN ANRUFE UNTER DEN AGENTEN PRODUKTBETREUUNG... 39

4 4 Inhalt - Leere Seite -

5 Übersicht Einleitung Das Poltys CA Outbound Dialer-Modul platziert Anrufe automatisch auf eine vordefinierte Liste von Telefonnummern und verbindet die angerufene Person mit dem entsprechenden Agenten sobald der Anruf entgegengenommen wird. Das CA-Outbound Dialer-Modul arbeitet mit den Panasonic TDE-, NCP- und NS1000 PBX-Serien. Schlüsseleigenschaften Ruft die Nummern einzeln an, sobald der Agent verfügbar ist Bei besetzten oder nicht beantworteten Anrufen erfolgt ein erneuter Versuch Der Outbound Dialer eliminiert die Kundensuche und Anrufzeit, was normalerweise der Agent erledigt Den Agenten werden die Anrufe vorgelegt, wenn ihr Status auf "verfügbar" wechselt Benutzeroberflächen-Unterstützung auf Englisch, Deutsch, Spanisch. Nutzen Verbessert die Produktivität merklich und die Agenten verbringen mehr Zeit bei Gesprächen als beim Wählen. Verbessert den Kundenservice und steigert die Kundenzufriedenheit Beschleunigt Antwortzeiten Steigert die Produktivitaet und reduziert Kosten

6 6 Übersicht - Leere Seite -

7 Installation der CA-Module Dieser Bereich umfasst die folgenden Themen: Download des CA-Module Install Kit Installation des CA-Module Kit Download des CA Module Install Kit Um den CA-Module Install Kit herunterzuladen 1. Gehen Sie zu Sie den WEB-Browser Ihrer Wahl benutzen. 2. Der Inhalt des Poltys FTP-Ordners wird angezeigt. 3. Klicke Sie auf die CAModules.exe-Datei. Ein Download-Bestätigungsfenster wird in MS IE angezeigt. Klicken Sie auf Speichern Optionsschaltfläche und wählen Sie die Speichern als Menüoption.

8 8 Installation der CA-Module 4. Das Speichern als-fenster wird angezeigt. Wählen Sie einen lokalen Ordner und klicken Sie auf die Speichern-Schaltfläche. Installation des CA Module Kit Das CA Modules Kit muss auf jedem PC installiert sein, auf dem der Panasonic CA Client betrieben wird. Um den CA Module Kit zu installieren 1. Doppelklicken Sie auf das CA-Modluel Install Kit-Icon 2. Das Hauptfenster des Installationswizard wird angezeigt. Klicken Sie auf die Weiter-Schaltfläche.

9 9 Installation der CA-Module 3. Wählen Sie einen Zielordner aus, indem Sie auf die Browse -Schaltfläche drücken und klicken Sie abschließend auf die Weiter-Schaltfläche. 4. Die Installation ist abgeschlossen. Klicken Sie auf die Beenden-Schaltfläche.

10 10 Installation der CA-Module - Leere Seite -

11 Konfiguration der Komponenten Dieser Abschnitt präsentiert die folgenden Themen: Konfiguration der CA-Module Konfiguration des Panasonic CA-Client Konfiguration der CA-Module A-Module und Panasonic CA-Client müssen an den gleichen Panasonic CA-Server angeschlossen werden. Um die CA-Module zu konfigurieren 1. Klicken Sie auf die Windows Starten-Schaltfläche. 2. Wählen Sie Ale Programme Poltys CA-Module CA-Module Config..

12 12 Konfiguration der Komponenten 3. Das CA-Module Configurator-Hauptfenster wird angezeigt. 4. Geben Sie die IP-Adresse des CA-Servers ein.

13 13 Konfiguration der Komponenten 5. Stellen Sie den CA-Server Port auf Vergewissern Sie sich, dass der Listening-Port auf gestellt ist.

14 14 Konfiguration der Komponenten 7. Klicken Sie auf die OK-Schaltfläche, damit die Veränderungen wirksam werden. Konfigurierung des Panasonic CA-Client Um den Panasonic CA-Client zu konfigurieren 1. Starten Sie den Panasonic CA-Client

15 15 Konfiguration der Komponenten 2. Stellen Sie IP-Adresse des CA Server auf Localhost (d.h ). 3. Stellen Sie den Port auf CA-Module-Listening Port (d.h ). 4. Wählen Sie die Durchwahlnummer, geben Sie das Passwort ein und klicken Sie auf die Login- Schaltfläche. Panasonic CA-Client verbindet sich wie üblich mit dem CA-Server.

16 16 Konfiguration der Komponenten - Leere Seite -

17 Lizenzierung der CA-Module Dieser Bereich präsentiert die folgenden Themen: Einleitung Erhalt des Autorisierungsschlüssels Aktivierung der CA-Module Einleitung Panasonic CA-Produkte müssen voll lizenziert sein, um mit den Poltys CA-Modulen betrieben zu werden. Poltys CA-Module kommen mit einer installierten Trial-Version von 60 Tagen. Poltys CA-Module-Lizenzierung ist sitzplatzabhängig. Die Poltys CA-Module-Lizenzierung wird durchgeführt, indem das Poltys Lizenzierungsportal und der Aktivierungscode benutzt wird. Erhalt des Autorisierungsschlüssels Um den Autorisierungsschlüssel zu erhalten 1. Klicken Sie auf die Windows Starten-Schaltfläche. 2. Wählen Sie Alle Programme Poltys CA-Module CA Module Config.

18 18 Lizenzierung der CA-Module 3. Das CA-Module Configurator-Hauptfenster wird angezeigt. Klicken Sie auf die Abbrechen-Schaltfläche. 4. Das CA-Module Configurator-Icon wird in der Windows-Icon-Leiste angezeigt. Rechtsklicken Sie auf das CA-Module Configurator Icon. 5. Wählen Sie die About-Menüoption.

19 19 Lizenzierung der CA-Module 6. Das About-Fenster wird angezeigt. Klicken Sie auf die Aufs Clipboard kopieren-schaltflaeche, um den Autorisierungsschlüssel auf das Windows-Clipboard zu holen. Aktivierung der CA-Module Um CA-Module zu aktivieren 1. Gehen Sie zu https://licensing.poltys.com/poltyslicense/, indem Sie den WEB-Browser Ihrer Wahl benutzen. 2. Klicken Sie auf die Sprache-Schaltfläche.

20 20 Lizenzierung der CA-Module 3. Wählen Sie Deutsch. 4. Geben Sie den Aktivierungscode ein und klicken Sie die Enter-Schaltfläche.

21 21 Lizenzierung der CA-Module 5. Füllen Sie die Kontaktinformationen aus und klicken Sie dann auf die Aktualisieren-Schaltfläche. 6. Füllen Sie die Umfrageinformationen aus und klicken Sie auf die Aktualisieren-Schaltfläche.

22 22 Lizenzierung der CA-Module 7. Fügen Sie den Autorisierungsschlüssel vom Windows-Clipboard ein. 8. Klicken Sie auf die Lizenz annehmen-schaltfläche.

23 23 Lizenzierung der CA-Module 9. Der Lizenzschlüssel wird angezeigt. Wählen Sie die gesamte Zeichenfolge und drücken Sie die Tastenkombination Ctrl+C. 10. Gehen Sie zurück zum About-Fenster des CA-Module-Configurator und klicken Sie die Verändern- Schaltfläche.

24 24 Lizenzierung der CA-Module 11. Das Lizenz aendern-fenster wird angezeigt. Fügen Sie den Lizenzschlüssel vom Windows-Clipboard durch Betätigen der Ctrl-V-Schlüsselkombination ein. 12. Klicken Sie auf die Bestätigen-Schaltfläche, um die CA-Module zu aktivieren. 13. Kontrollieren Sie das Lizenzdetails-Feld und bestätigen Sie, der Lizenzschlüssel die richtigen Poltys CA- Module aktiviert hat. 14. Klicken Sie auf die OK-Schaltfläche.

25 Benutzung des CA Outbound Dialer- Moduls Dieser Abschnitt präsentiert die folgenden Themen: Veränderung der Einstellungen Manuelles Hinzufügen / Entfernen von abgehenden Elementen Import der Anrufliste Start von abgehenden Anrufen Veränderung von abgehenden Elementen Teilen der Liste der abgehenden Anrufe unter Agenten Veränderung der Einstellungen Um die Einstellungen zu verändern 1. Klicken sie auf die ACD-Bericht-Schaltfläche in CA-Pro.

26 26 Benutzung des CA Outbound Dialer-Moduls 2. Das CA-Module-Fenster wird angezeigt. Klicken Sie auf die Outbound Dialer-Schaltfläche. 3. Das Outbound Dialer-Fenster wird angezeigt.

27 27 Benutzung des CA Outbound Dialer-Moduls 4. Falls Sie die Sprache für die Benutzeroberfläche aendern möchten, klicken Sie die Datei Sprach- Menüoption. Das Sprache-Fenster wird angezeigt. Wählen Sie Deutsch, starten Sie die Anwendung erneut und gehen Sie zurück zu Schritt #1. 5. Wählen Sie die Einstellungen-Menüoption. 6. Das Einstellungen-Fenster wird angezeigt. 7. Verändern Sie die folgenden Einstellungen entsprechend Ihren Bedürfnissen: Max. erneute Versuche Anzahl der erneuten Versuche, um sich mit einem abgehenden Ziel zu verbinden Zeit erneuter Versuch (Minuten) Die Zeit nachdem ein abgehendes Ziel erneut angerufen wird, weil der Anruf nicht entgegengenommen wurde oder es besetzt war Outbound Vorwahl Das Outbound-Vorwahl, die gewaehlt wird, um eine PBS-Aussenleitung zu erhalten. Keine Antwort-Überschreitung (Sekunden) Die maximale Zeit, die man wartet, damit ei abgehendes Ziel den Anruf entgegennimmt.

28 28 Benutzung des CA Outbound Dialer-Moduls 8. Klicken Sie auf die OK-Schaltfläche, damit die Veränderungen in Kraft treten. Manuelles Hinzufügen/Entfernen von abgehenden Elementen Um abgehende Elemente hinzuzufügen 1. Klicken Sie auf die Anhängen-Schaltfläche. Ein neues leeres Element wird der Liste hinzugefügt.

29 29 Benutzung des CA Outbound Dialer-Moduls 2. Geben Sie den Namen der Person ein, die angerufen werden soll. 3. Füllen Sie das Telefonnummer-Feld aus.

30 30 Benutzung des CA Outbound Dialer-Moduls 4. Klicken Sie auf die Einstellungen anwenden-schaltfläche, damit die Veränderungen in Kraft treten. Um abgehende Elemente zu entfernen 1. Wählen Sie das Element, das entfernt werden soll, von der Liste. 2. Klicken Sie auf die Löschen-Schaltfläche. 3. Das Element wird von der Liste entfernt. Klicken Sie auf die Einstellungen anwenden-schaltfläche, damit die Veränderungen in Kraft treten.

31 31 Benutzung des CA Outbound Dialer-Moduls Import der Anrufliste Sie müssen vorab eine CSV-Datei vorbereiten, die die Telefonnummern enthält, die angerufen werden sollen. Die Datei muss optional als Überschrift die Spaltennamen wie unten angezeigt enthalten. Stellen Sie sicher, dass der Anrufstatus in der CSV-Datei auf NICHT_RUFEN gesetzt ist. Um die Anrufliste zu importieren 1. Klicken Sie auf die Anrufliste importieren-schaltfläche.

32 32 Benutzung des CA Outbound Dialer-Moduls 2. Der CSV-Dialog wird angezeigt. 3. Wählen sie optional die Option Erste Zeile enthält Überschriftinfo, falls dies der Fall ist. 4. Klicken Sie auf die Browsen-Schaltfläche. 5. Das CSV-Datei auswählen-fenster wird angezeigt. Wählen Sie die CSV-Datei aus und klicken Sie auf die Öffnen-Schaltfläche.

33 33 Benutzung des CA Outbound Dialer-Moduls 6. Klicken Sie auf die Importieren-Schaltfläche. 7. Die Abgehende Anrufe-Liste wird mit den Informationen befüllt, die in der CSV-Datei enthalten sind.

34 34 Benutzung des CA Outbound Dialer-Moduls Start der abgehenden Anrufe Die abgehenden Anrufe werden vom aktuellen Agenten platziert wenn verfügbar. Um automatisch abgehende Anrufe zu platzieren 1. Klicken Sie auf die Abgehende Anrufe starten-schaltfläche. 2. Die Elemente auf der Anrufliste, deren Anrufstatus auf NICHT_RUFEN gesetzt ist, werden zuerst berücksichtigt. Falls ein Anruf nicht entgegengenommen wird, erhält er den Status KEINE_ANWORT und wird nach dem Wert von Erneuter Versuch-Zeit erneut angerufen. Der Wert für Erneuter Versuch- Zählung nimmt in diesem Fall zu. 3. Falls der abgehende Anruf entgegengenommen wird, erscheint ein Popup-Fenster, der es dem Agenten ermöglicht, sich Notizen über den Anruf zu machen. Das Popup-Fenster wird angezeigt, waehrend der Anruf verbunden ist.

35 35 Benutzung des CA Outbound Dialer-Moduls 4. Klicken Sie auf die Einstellungen anwenden-schaltfläche, damit die Veränderungen in Kraft treten. 5. Der Agent kann das Popup-Fenster-Layout anpassen, indem er auf die Schaltfläche Layout bearbeiten klickt. 6. Klicken Sie auf die Schließen-Schaltfläche, um das Popup-Fenster zu schließen. Um abgehende Anrufe zu beenden 1. Klicken Sie auf die Abgehende Anrufe beenden-schaltfläche.

36 36 Benutzung des CA Outbound Dialer-Moduls 2. Der automatische Anrufprozess stellt die Arbeit ein. Um den nächsten Anruf manuell zu tätigen 1. Stellen Sie sicher, dass der automatische Anrufprozess gestoppt ist. 2. Klicken Sie auf die Nächsten Anruf tätigen-schaltfläche. 3. Das Element in der Abgehende Anrufe-Liste, das über den Status NOT_CALLED oder NO_ANSWER verfügt und die Erneuter Versuch-Zeit abgelaufen ist und die Erneuter Versuch-Zählung niedriger ist als der Max Erneuter Versuch-Wert wird als der nächste Anruf betrachtet, der getätigt werden soll. Veränderung von abgehenden Elementen Die Agenten können jeden der Elementparameter in der Abgehende Anrufe-Liste ändern, während das CA- Outbound Dialer-Modul keine Anrufe platziert. Um abgehende Elemente zu ändern 1. Stellen Sie sicher, dass der automatische Anrufprozess gestoppt ist. 2. Sie können jeden der folgenden Elementparameter in der Abgehende Anrufe-Liste ändern: Name Telefonnummer Anrufstatus Anrufzeit Erneuter Versuch-Zählung Notiz 1 Notiz 2 Notiz 3

37 37 Benutzung des CA Outbound Dialer-Moduls 3. Klicken Sie auf die Einstellungen anwenden-schaltfläche, damit die Veränderungen in Kraft treten. Teilen der Liste der abgehenden Anrufe unter den Agenten Die Agenten, die das CA-Outbound Dialer-Modul verwenden, können die Liste der abgehenden Anrufe untereinander teilen. Um die Anrufliste unter den Agenten zu teilen 1. Stellen Sie sicher, dass die abgehenden Anrufe gestoppt sind.

38 38 Benutzung des CA Outbound Dialer-Moduls 2. Wählen Sie die Menüoption Datenbank-Standort. 3. Das Datenbankeinstellungen-Fenster wird angezeigt. 4. Geben Sie die IP-Adresse des Hosts des Agenten ein, der seine Datenbank (d.h. Anrufliste) unter mehreren Agenten im Datenbank-Server-Feld teilt. 5. Klicken Sie auf Speichern, damit die Veränderungen in Kraft treten. 6. Die Liste der abgehenden Anrufe wird automatisch mit den Informationen befüllt, die in der entfernten Datenbank enthalten sind.

39 Produktbetreuung Die Ingenieure der technischen Betreuung von Poltys sind immer verfügbar, um Ihre Fragen zu beantworten: US-Telefonnummer: Betreuung:

Internet Security für alle Geräte INSTALLATION VON F-SECURE SAFE

Internet Security für alle Geräte INSTALLATION VON F-SECURE SAFE INSTALLATION VON F-SECURE SAFE 2 REGISTRIERUNGSANLEITUNG Klicken Sie auf den persönlichen SAFE-Link, den Sie erhalten haben oder geben Sie die Internetadresse ein, die sich auf dem F-Secure-Produkt befindet,

Mehr

CA Konferenz-Brückenmodul. Betriebsanleitung v1.0

CA Konferenz-Brückenmodul. Betriebsanleitung v1.0 CA Konferenz-Brückenmodul Betriebsanleitung v1.0 Poltys, Inc. 3300 N. Main Street, Suite D, Anderson, SC 29621-4128 +1 (864) 642-6103 www.poltys.com 2012, Poltys Inc. Alle Rechte vorbehalten. Die Informationen

Mehr

GENIUSPRO. Installation Installation des Drucker- Treibers Konfiguration der Software Registrierung SYSTEMVORRAUSSETZUNGEN

GENIUSPRO. Installation Installation des Drucker- Treibers Konfiguration der Software Registrierung SYSTEMVORRAUSSETZUNGEN 1 GENIUSPRO SYSTEMVORRAUSSETZUNGEN PC Pentium Dual-Core inside TM Mind. 2 Gb RAM USB Anschluss 2 GB freier Speicherplatz Bildschirmauflösung 1280x1024 Betriebssystem WINDOWS: XP (SP3), Windows 7, Windows

Mehr

CA ACD Berichtsmodul. Betriebsanleitung v1.0

CA ACD Berichtsmodul. Betriebsanleitung v1.0 CA ACD Berichtsmodul Betriebsanleitung v1.0 Poltys, Inc. 3300 N. Main Street, Suite D, Anderson, SC 29621-4128 +1 (864) 642-6103 www.poltys.com 2012, Poltys Inc. Alle Rechte vorbehalten. Die Informationen,

Mehr

Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden

Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion 1.2 Sämtliche verwendeten Markennamen und

Mehr

Netzwerklizenz erwerben und Lizenz Server installieren

Netzwerklizenz erwerben und Lizenz Server installieren Netzwerklizenz erwerben und Lizenz Server installieren 1. Rufen Sie in Ihrem Browser die Seite www.stiefel-online.de auf. Dort klicken Sie auf STIEFEL LEHRMITTEL und dann auf STIEFEL SOFTWARE SHOP. Abb.

Mehr

Kurzanleitung. Logstar_FTP. Version 1.1

Kurzanleitung. Logstar_FTP. Version 1.1 Kurzanleitung Logstar_FTP Version 1.1 Februar 2006 UP GmbH Anleitung_Logstar_FTP_1_24.doc Seite 1 von 8 LOGSTAR _FTP Inhaltsverzeichnis Einleitung...3 Registrierung...3 Das Logstar_FTP Hauptmenu...4 Server...4

Mehr

Installationsanleitung für Lancom Advanced VPN Client zum Zugang auf das Format ASP System

Installationsanleitung für Lancom Advanced VPN Client zum Zugang auf das Format ASP System Installationsanleitung für Lancom Advanced VPN Client zum Zugang auf das Format ASP System Seite 1 von 21 Inhaltsverzeichnis 1 Voraussetzungen... 3 2 Installation... 4 2.1 Setup starten... 4 2.2 Startseite

Mehr

2. Installation unter Windows 8.1 mit Internetexplorer 11.0

2. Installation unter Windows 8.1 mit Internetexplorer 11.0 1. Allgemeines Der Zugang zum Landesnetz stellt folgende Anforderungen an die Software: Betriebssystem: Windows 7 32- / 64-bit Windows 8.1 64-bit Windows Server 2K8 R2 Webbrowser: Microsoft Internet Explorer

Mehr

Bedienungsanleitung für den SecureCourier

Bedienungsanleitung für den SecureCourier Bedienungsanleitung für den SecureCourier Wo kann ich den SecureCourier nach der Installation auf meinem Computer finden? Den SecureCourier finden Sie dort, wo Sie mit Dateien umgehen und arbeiten. Bei

Mehr

Vier Schritte, um Sunrise office einzurichten

Vier Schritte, um Sunrise office einzurichten Vier Schritte, um Sunrise office einzurichten Bitte wenden Sie das folgende Vorgehen an: 1. Erstellen Sie ein Backup der bestehenden E-Mails, Kontakte, Kalender- Einträge und der Aufgabenliste mit Hilfe

Mehr

1. Voraussetzungen S.2. 2. Installation des OpenVPN Clients S.2. 2.1. OpenVPN Client installieren S.3. 2.2. Entpacken des Zip Ordners S.

1. Voraussetzungen S.2. 2. Installation des OpenVPN Clients S.2. 2.1. OpenVPN Client installieren S.3. 2.2. Entpacken des Zip Ordners S. Anleitung zur Nutzung der Leistungen des Mach-Kompetenz-Zentrums. Diese Anleitung behandelt die Installation auf einem Windows Rechner. Inhalt 1. Voraussetzungen S.2 2. Installation des OpenVPN Clients

Mehr

Server: Welche Ausnahmen am Server ergänzt werden müssen, entnehmen Sie bitte dem Punkt 4.

Server: Welche Ausnahmen am Server ergänzt werden müssen, entnehmen Sie bitte dem Punkt 4. Anleitung Net.FX Inhalt 1 Installationshinweise 2 Erste Schritte 3 Arbeiten mit Net.FX 4 Firewall-Einstellungen für den Server 5 Gruppenrichtlinien: Einstellungen für die Clients 1 Installationshinweise

Mehr

Trend Micro Worry-Free Business Security 8.0 Tipps und Tricks zur Erstinstallation

Trend Micro Worry-Free Business Security 8.0 Tipps und Tricks zur Erstinstallation Trend Micro Worry-Free Business Security 8.0 Spyware- Schutz Spam-Schutz Virenschutz Phishing- Schutz Content-/ URL-Filter Bewährte Methoden, Vorbereitungen und praktische Hinweise zur Installation von

Mehr

Dr. Tax 3.0 Server-Installation unter Windows (inkl. Terminalserver und Citrix) Office 3.0

Dr. Tax 3.0 Server-Installation unter Windows (inkl. Terminalserver und Citrix) Office 3.0 Dr. Tax 3.0 Server-Installation unter Windows (inkl. Terminalserver und Citrix) Office 3.0 Dr. Tax 3.0 Server-Installation unter Windows (inkl. Terminalserver und Citrix) 1 DAS SOLLTEN SIE VOR DER INSTALLATION

Mehr

Installation, Konfiguration und Nutzung des WLAN auf PDA FujitsuSiemens Pocket Loox 720

Installation, Konfiguration und Nutzung des WLAN auf PDA FujitsuSiemens Pocket Loox 720 Installation, Konfiguration und Nutzung des WLAN auf PDA FujitsuSiemens Pocket Loox 720 (die beiden VPN-Clients sind von der Firma NCP und sie sind beide 30-Tage Testversionen) 1. Installation und Konfiguration

Mehr

Kurzanleitung zur Installation des OLicense-Servers in Verwendung mit SimDiff/SimMerge

Kurzanleitung zur Installation des OLicense-Servers in Verwendung mit SimDiff/SimMerge Kurzanleitung zur Installation des OLicense-Servers in Verwendung mit SimDiff/SimMerge Inhaltsverzeichnis Installieren des OLicense-Servers... 1 Konfigurieren des OLicense-Servers... 2 Einstellen der Portnummer...

Mehr

Installation & Konfiguration von Microsoft Outlook

Installation & Konfiguration von Microsoft Outlook Installation & Konfiguration von Microsoft Outlook Thunderbird-Installation von Andreas Grupp ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International

Mehr

:: Anleitung Demo Benutzer 1cloud.ch ::

:: Anleitung Demo Benutzer 1cloud.ch :: :: one source ag :: Technopark Luzern :: D4 Platz 4 :: CH-6039 Root-Längenbold LU :: :: Fon +41 41 451 01 11 :: Fax +41 41 451 01 09 :: info@one-source.ch :: www.one-source.ch :: :: Anleitung Demo Benutzer

Mehr

Fiery Driver Configurator

Fiery Driver Configurator 2015 Electronics For Imaging, Inc. Die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Informationen werden durch den Inhalt des Dokuments Rechtliche Hinweise für dieses Produkt abgedeckt. 16. November 2015 Inhalt

Mehr

Der CTI-Client Pro von Placetel CTI, snom TAPI-Funktion, Softphone

Der CTI-Client Pro von Placetel CTI, snom TAPI-Funktion, Softphone Der CTI-Client Pro von Placetel CTI, snom TAPI-Funktion, Softphone (Stand: Juni 2012) www.placetel.de - DIE TELEFONANLAGE AUS DER CLOUD Inhaltsübersicht 1 Installation... 3 2 TAPI-Gerät im CTI-Client einrichten...

Mehr

Call - ID. Call-ID. Leitfaden Installation und Konfiguration CALL-ID Stand : 30. Mai 2008

Call - ID. Call-ID. Leitfaden Installation und Konfiguration CALL-ID Stand : 30. Mai 2008 Call - ID Call-ID ist ein Programm zur direkten Anzeige von eingehenden Anrufen durch automatisches öffnen der entsprechenden Tobit-Adresskarte oder Wahlweise separatem Pop-Up. Zudem erstellt Call-ID eine

Mehr

Bedienungsanleitung. für den Sage Aktivierungsassistenten

Bedienungsanleitung. für den Sage Aktivierungsassistenten Bedienungsanleitung für den Sage Aktivierungsassistenten Sage Schweiz AG Infoline: 0848 868 848 Telefax: 058 944 18 18 info@sageschweiz.ch www.sageschweiz.ch Bedienungsanleitung für den Sage Aktivierungsassistenten

Mehr

Der Product Activation Manager (PAM) dient dazu Software-Lizenzen anzuzeigen, zu verwalten und abzurufen.

Der Product Activation Manager (PAM) dient dazu Software-Lizenzen anzuzeigen, zu verwalten und abzurufen. DOCUMENT & SOFTWARE DEVELOPMENT NETWORKING COMMUNICATION Software Lizenzierung über den PAM Product Activation Manager Für die Software Lizenzierung auch für die Aktivierung der 30 Tage Demoversion ist

Mehr

Anleitung zur Installation und Konfiguration der PhoneSuite CTI Professional

Anleitung zur Installation und Konfiguration der PhoneSuite CTI Professional Anleitung zur Installation und Konfiguration der PhoneSuite CTI Professional Inhaltsverzeichnis A. INSTALLATION CLIENT (STAND-ALONE)... 3 1. Installation Client... 3 2. Erstkonfiguration Client... 6 3.

Mehr

Anleitung Captain Logfex 2013

Anleitung Captain Logfex 2013 Anleitung Captain Logfex 2013 Inhalt: 1. Installationshinweise 2. Erste Schritte 3. Client-Installation 4. Arbeiten mit Logfex 5. Gruppenrichtlinien-Einstellungen für die Windows-Firewall 1. Installationshinweis:

Mehr

Installation/Einrichtung einer Datenbank für smalldms

Installation/Einrichtung einer Datenbank für smalldms Einleitung In den folgenden Seiten werden wir uns damit beschäftigen eine lokale Installation einer MySQL- Datenbank vorzunehmen, um auf dieser Datenbank smalldms aktivieren zu können. Wir werden das XAMPP-Paket

Mehr

Wie richte ich den DNS unter Plesk ein?

Wie richte ich den DNS unter Plesk ein? Keyweb FAQ Administrationssoftware Plesk Wie richte ich den DNS unter Plesk ein? Wie richte ich den DNS unter Plesk ein? Inhalt 1. Vorbetrachtungen 3 1.1. Warum muss ich den Nameserver konfigurieren?...3

Mehr

Quickstart Guide. azeti SONARPLEX VAA Fehler erkennen, bevor Fehler entstehen

Quickstart Guide. azeti SONARPLEX VAA Fehler erkennen, bevor Fehler entstehen Quickstart Guide Voraussetzung für den Einsatz einer azeti SONARPLEX ist die VMware Server Version 2.0 oder höher. Falls Sie bereits einen VMware Server in Ihrem Unternehmen einsetzen, können Sie Schritt

Mehr

PLESK 7 FÜR WINDOWS INSTALLATIONSANLEITUNG

PLESK 7 FÜR WINDOWS INSTALLATIONSANLEITUNG PLESK 7 FÜR WINDOWS INSTALLATIONSANLEITUNG Copyright (C) 1999-2004 SWsoft, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Die Verbreitung dieses Dokuments oder von Derivaten jeglicher Form ist verboten, ausgenommen Sie

Mehr

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Fiery Extended Applications Fiery Extended Applications (FEA) 4.1 ist ein Softwarepaket für Fiery Druckcontroller mit

Mehr

Einstieg in TeamLab. Allgemeine Informationen. 1. Portaleinstellungen

Einstieg in TeamLab. Allgemeine Informationen. 1. Portaleinstellungen Allgemeine Informationen Sobald Sie sich für die SaaS-Lösung entscheiden und ein Portal erstellen, werden Sie automatisch zu einem Portaladministrator. Ein TeamLab-Administrator hat den maximalen Zugriff

Mehr

RadarOpus Live Update 1.38 Nov 2013

RadarOpus Live Update 1.38 Nov 2013 WICHTIGE INFORMATIONEN Bitte unbedingt vollständig lesen! RadarOpus Live Update 1.38 ab 22. November 2013 verfügbar Bitte installieren Sie diese Version bis spätestens 2. Dezember 2013 Sehr geehrte RadarOpus

Mehr

Deckblatt. VPN-Tunnel über Internet. SCALANCE S61x und SOFTNET Security Client Edition 2008. FAQ August 2010. Service & Support. Answers for industry.

Deckblatt. VPN-Tunnel über Internet. SCALANCE S61x und SOFTNET Security Client Edition 2008. FAQ August 2010. Service & Support. Answers for industry. Deckblatt SCALANCE S61x und SOFTNET Security Client Edition 2008 FAQ August 2010 Service & Support Answers for industry. Fragestellung Dieser Beitrag stammt aus dem Service&Support Portal der Siemens AG,

Mehr

Bedienungsanleitung zur Inbetriebnahme des Funkempfänger EFB-EXP-72a mit Ethernet-Schnittstelle

Bedienungsanleitung zur Inbetriebnahme des Funkempfänger EFB-EXP-72a mit Ethernet-Schnittstelle zur Inbetriebnahme des Funkempfänger EFB-EXP-72a mit Ethernet-Schnittstelle 1. Funktion und Voreinstellung Der EFB-EXP-72a basiert auf der Funktionsweise des Funkempfängers EFB-RS232 mit dem Unterschied,

Mehr

IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen

IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Installation............... 1 Ziel................

Mehr

Dr. Tax 3.0 Einzelplatz-Installation. Office 3.0

Dr. Tax 3.0 Einzelplatz-Installation. Office 3.0 Dr. Tax 3.0 Einzelplatz-Installation Office 3.0 Dr. Tax 3.0 Einzelplatz-Installation 1 EINLEITUNG... 3 2 EINZELPLATZINSTALLATION AUSFÜHREN... 4 2.1 INSTALLER HERUNTERLADEN UND STARTEN... 4 2.2 ÜBERPRÜFUNG

Mehr

Mobile Security Configurator

Mobile Security Configurator Mobile Security Configurator 970.149 V1.1 2013.06 de Bedienungsanleitung Mobile Security Configurator Inhaltsverzeichnis de 3 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung 4 1.1 Merkmale 4 1.2 Installation 4 2 Allgemeine

Mehr

Installationsanleitung OpenVPN

Installationsanleitung OpenVPN Installationsanleitung OpenVPN Einleitung: Über dieses Dokument: Diese Bedienungsanleitung soll Ihnen helfen, OpenVPN als sicheren VPN-Zugang zu benutzen. Beachten Sie bitte, dass diese Anleitung von tops.net

Mehr

SolidWorks Lehr-Edition 2014 Installationsanweisungen

SolidWorks Lehr-Edition 2014 Installationsanweisungen SolidWorks Lehr-Edition 2014 Installationsanweisungen Vorbereitung Stellen Sie sicher, dass Ihr System den Kriterien unter www.solidworks.com/system_requirements entspricht. Sichern Sie sämtliche SolidWorks

Mehr

Kurzreferenz INSTALLIEREN UND VERWENDEN VON CISCO PHONE CONTROL UND PRESENCE 7.1 MIT IBM LOTUS SAMETIME

Kurzreferenz INSTALLIEREN UND VERWENDEN VON CISCO PHONE CONTROL UND PRESENCE 7.1 MIT IBM LOTUS SAMETIME Kurzreferenz INSTALLIEREN UND VERWENDEN VON CISCO PHONE CONTROL UND PRESENCE 7.1 MIT IBM LOTUS SAMETIME 1 Installieren von Cisco Phone Control und Presence 2 Konfigurieren des Plug-Ins 3 Verwenden des

Mehr

Schnellstartanleitung

Schnellstartanleitung Verwenden von ShadowControl ImageManager für externe Replikation Schnellstartanleitung Version R9 März 19, 2015 Deutsch Agreement The purchase and use of all Software and Services is subject to the Agreement

Mehr

S YNCHRONISIEREN VON DATEN

S YNCHRONISIEREN VON DATEN S YNCHRONISIEREN VON DATEN Synchronisieren Übersicht Intellisync für salesforce.com ermöglicht das Verwalten der Salesforce- Kontakte und Aktivitäten über Microsoft Outlook oder ein Palm OS - Gerät. Sie

Mehr

Von Netop ProtectOn 2 auf Netop ProtectOn Pro umstellen

Von Netop ProtectOn 2 auf Netop ProtectOn Pro umstellen Von Netop ProtectOn 2 auf Netop ProtectOn Pro umstellen Wenn Sie Benutzer von ProtectOn 2 sind und überlegen, auf ProtectOn Pro upzugraden, sollten Sie dieses Dokument lesen. Wir gehen davon aus, dass

Mehr

Tutorial - www.root13.de

Tutorial - www.root13.de Tutorial - www.root13.de Netzwerk unter Linux einrichten (SuSE 7.0 oder höher) Inhaltsverzeichnis: - Netzwerk einrichten - Apache einrichten - einfaches FTP einrichten - GRUB einrichten Seite 1 Netzwerk

Mehr

MySQL Community Server 5.6 Installationsbeispiel (Ab 5.5.29)

MySQL Community Server 5.6 Installationsbeispiel (Ab 5.5.29) MySQL Community Server 5.6 Installationsbeispiel (Ab 5.5.29) Dieses Dokument beschreibt das Herunterladen der Serversoftware, die Installation und Konfiguration der Software. Bevor mit der Migration der

Mehr

Installation DynaStrip Network

Installation DynaStrip Network Installation DynaStrip Network Dieses Dokument richtet sich an Personen, die für die Einrichtung von Mehrfachlizenzen im Netzwerk verantwortlich sind. Die Installation von Dynastrip Network bietet Informationen

Mehr

Installieren und Verwenden von Document Distributor

Installieren und Verwenden von Document Distributor Klicken Sie hier, um diese oder andere Dokumentationen zu Lexmark Document Solutions anzuzeigen oder herunterzuladen. Installieren und Verwenden von Document Distributor Lexmark Document Distributor besteht

Mehr

bnsyncservice Installation und Konfiguration bnnetserverdienst Voraussetzungen: KWP Informationssysteme GmbH Technische Dokumentation

bnsyncservice Installation und Konfiguration bnnetserverdienst Voraussetzungen: KWP Informationssysteme GmbH Technische Dokumentation bnsyncservice Voraussetzungen: Tobit DAVID Version 12, DVWIN32: 12.00a.4147, DVAPI: 12.00a.0363 Exchange Server (Microsoft Online Services) Grundsätzlich wird von Seiten KWP ausschließlich die CLOUD-Lösung

Mehr

Kaseya 2. Schnellstartanleitung. Versión 7.0. Deutsch

Kaseya 2. Schnellstartanleitung. Versión 7.0. Deutsch Kaseya 2 Using ShadowControl ImageManager for Offsite Replication Schnellstartanleitung Versión 7.0 Deutsch September 15, 2014 Agreement The purchase and use of all Software and Services is subject to

Mehr

Tutorial Grundlagen der Softwareverteilung

Tutorial Grundlagen der Softwareverteilung Tutorial Grundlagen der Softwareverteilung Inhaltsverzeichnis 1. Einführung... 3 2. Clientsysteme einrichten... 3 2.1 Den SDI Agent verteilen... 3 2.2 Grundeinstellungen festlegen... 4 3. Softwareverteiler...

Mehr

Anleitung. Update/ Aktualisierung EBV Mehrplatz. und Mängelkatalog

Anleitung. Update/ Aktualisierung EBV Mehrplatz. und Mängelkatalog Anleitung Update/ Aktualisierung EBV Mehrplatz und Mängelkatalog Zeichenerklärung Möglicher Handlungsschritt, vom Benutzer bei Bedarf auszuführen Absoluter Handlungsschritt, vom Benutzer unbedingt auszuführen

Mehr

Installation MSSQL 2008 Express SP3 auf Windows 8

Installation MSSQL 2008 Express SP3 auf Windows 8 Installation MSSQL 2008 Express SP3 auf Windows 8 Installation MSSQL 2008 Express SP3 auf Windows 8 28.01.2013 2/23 Installation MSSQL 2008 Express Edition SP3... 3 Installation SQL Server 2008 Management

Mehr

teamspace TM Outlook Synchronisation

teamspace TM Outlook Synchronisation teamspace TM Outlook Synchronisation Benutzerhandbuch teamsync Version 1.4 Stand Dezember 2005 * teamspace ist ein eingetragenes Markenzeichen der 5 POINT AG ** Microsoft Outlook ist ein eingetragenes

Mehr

DHL-Connector. für JTL-WAWI. Anleitung. 0.1 Änderungsverzeichnis. Versionsnummer. Datum Änderung Autor

DHL-Connector. für JTL-WAWI. Anleitung. 0.1 Änderungsverzeichnis. Versionsnummer. Datum Änderung Autor DHL-Connector für JTL-WAWI Anleitung 0.1 Änderungsverzeichnis Versionsnummer Datum Änderung Autor 1.0 03.04.2015 Erstellung des Dokumentes Thomas Kehl Datum 04.04.2015 Seite 1 von 13 0.3 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Einrichten des IIS für VDF WebApp. Einrichten des IIS (Internet Information Server) zur Verwendung von Visual DataFlex Web Applications

Einrichten des IIS für VDF WebApp. Einrichten des IIS (Internet Information Server) zur Verwendung von Visual DataFlex Web Applications Einrichten des IIS (Internet Information Server) zur Verwendung von Visual DataFlex Web Applications Windows 8 Systemsteuerung > Programme > Windows Features aktivieren / deaktivieren > Im Verzeichnisbaum

Mehr

Handbuch Web-Aktivierungs-Manager

Handbuch Web-Aktivierungs-Manager Handbuch Web-Aktivierungs-Manager Web Activation Manager003 Seite 1 von 12 Web-Aktivierungs-Manager...3 1. Web-Aktivierungs-Manager starten...3 Software-Aktivierung...3 PlanetPress Suite...3 PlanetPress

Mehr

Allgemeine Anleitung für EuNC Overdrive-Benutzer

Allgemeine Anleitung für EuNC Overdrive-Benutzer Allgemeine Anleitung für EuNC Overdrive-Benutzer Online lesen ACHTUNG: Falls du ein mobiles Endgerät oder einen Computer benutzen möchtest, um etwas offline (d.h. ohne Internetverbindung) zu lesen, dann

Mehr

Anleitung zur Aktivierung der neuen Lizenz an Ihren Rechnern

Anleitung zur Aktivierung der neuen Lizenz an Ihren Rechnern Anleitung zur Aktivierung der neuen Lizenz an Ihren Rechnern Sehr geehrte Videostore-Betreiber, Sie haben sich erfolgreich registriert und Ihren persönlichen Lizenz-Key per email erhalten. Das Fenster

Mehr

Installation der kostenlosen Testversion

Installation der kostenlosen Testversion Installation der kostenlosen Testversion Datenbank einrichten Installieren Trial-Lizenz aktivieren Bei Fragen nutzen Sie bitte unseren kostenlosen Support: Telefon: +49 (30) 467086-20 E-Mail: Service@microTOOL.de

Mehr

Anleitung für Konfiguration von eduroam unter Windows XP

Anleitung für Konfiguration von eduroam unter Windows XP Anleitung für Konfiguration von eduroam unter Windows XP Die folgenden Voraussetzungen müssen erfüllt sein, damit der Netzwerkzugang mit eduroam konfiguriert werden kann: Gültiger Benutzeraccount der Universität

Mehr

DFÜ Verbindung unter Windows 7

DFÜ Verbindung unter Windows 7 Einrichten einer DFÜ Verbindung unter Microsoft Windows 7 DFÜ Verbindung unter Windows 7 Dokumentation Version 1.0.00 www.lucom.de Version 1.0.00 Seite 1 von 29 Inhaltsverzeichnis Einleitung...3 1. Einleitung

Mehr

Kurzanleitung für Benutzer. 1. Installieren von Readiris TM. 2. Starten von Readiris TM

Kurzanleitung für Benutzer. 1. Installieren von Readiris TM. 2. Starten von Readiris TM Kurzanleitung für Benutzer Diese Kurzanleitung unterstützt Sie bei der Installation und den ersten Schritten mit Readiris TM 15. Ausführliche Informationen zum vollen Funktionsumfang von Readiris TM finden

Mehr

PC-Kaufmann Supportinformation - Proxy Konfiguration für Elster

PC-Kaufmann Supportinformation - Proxy Konfiguration für Elster Seite 1 von 12 Dieses Dokument dient für Sie als Hilfe für die Konfiguration verschiedener Proxy-Server, wenn Sie Ihre Daten per Elster an das Finanzamt über einen Proxy-Server senden möchten. 1. Was ist

Mehr

Installationsanleitung DIALOGMANAGER

Installationsanleitung DIALOGMANAGER Um mit dem Dialog-Manager effektiv arbeiten zu können, sollte Ihr PC folgende Mindestvoraussetzungen erfüllen: RAM-Speicher: mind. 2 GB Speicher Festplatte: 1 GB freier Speicher Betriebssystem: Windows

Mehr

INSTALLATION SCAN SUITE 8

INSTALLATION SCAN SUITE 8 8 8 1 UPDATEN 1. UPDATEN Die neueste Version der SCAN CT 8 Software kann von der Homepage im Memberbereich heruntergeladen werden. Der Memberbereich wird über Support Members erreicht. In diesem Bereich

Mehr

Installationsanleitung Microsoft Windows SBS 2011. MSDS Praxis + 2.1

Installationsanleitung Microsoft Windows SBS 2011. MSDS Praxis + 2.1 Installationsanleitung Microsoft Windows SBS 2011 MSDS Praxis + 2.1 Inhaltsverzeichnis Einleitung 2 Windows SBS 2011... 2 Hinweise zum Vorgehen... 2 Versionen... 2 Installation 3 Installation SQL Server

Mehr

Installationsanleitung für. SugarCRM Open Source. Windows Einzelplatz

Installationsanleitung für. SugarCRM Open Source. Windows Einzelplatz Installationsanleitung für SugarCRM Open Source Windows Einzelplatz Inhaltsverzeichnis Systemvoraussetzungen... 3 WAMP5 Server... 3 Sugar CRM Open Source... 8 SugarCRM Dokumentation... 14 Deutsches Sprachpaket...

Mehr

Handbuch. SMS-Chat. Version 3.5.1

Handbuch. SMS-Chat. Version 3.5.1 Handbuch SMS-Chat Version 3.5.1 Copyright Dieses Handbuch ist, einschließlich der darin beschriebenen Software, Teil der Lizenzvereinbarung und darf nur in Übereinstimmung mit den Lizenzbedingungen verwendet

Mehr

Kurzanleitung. Packungsinhalt. Der Digitalstift

Kurzanleitung. Packungsinhalt. Der Digitalstift Kurzanleitung Achtung Diese Kurzanleitung enthält allgemeine Anleitungen zu Installation und Verwendung von IRISnotes Executive. Detaillierte Anweisungen zur Verwendung der gesamten Funktionspalette von

Mehr

vpbx Benutzer Anleitung

vpbx Benutzer Anleitung iway AG Badenerstrasse 569 CH-8048 Zürich T +41 43 500 1111 F +41 44 271 3535 E-Mail: info@iway.ch www.iway.ch vpbx Benutzer Anleitung vpbx Heinz Aeberli Version 1.1 / 07.02.2012 Inhalt Einleitung... 4

Mehr

TeamSpeak3 Einrichten

TeamSpeak3 Einrichten TeamSpeak3 Einrichten Version 1.0.3 24. April 2012 StreamPlus UG Es ist untersagt dieses Dokument ohne eine schriftliche Genehmigung der StreamPlus UG vollständig oder auszugsweise zu reproduzieren, vervielfältigen

Mehr

Anleitung. Update/Aktualisierung EBV Mehrplatz Homepage

Anleitung. Update/Aktualisierung EBV Mehrplatz Homepage Anleitung Update/Aktualisierung EBV Mehrplatz Homepage Zeichenerklärung Möglicher Handlungsschritt, vom Benutzer bei Bedarf auszuführen Absoluter Handlungsschritt, vom Benutzer unbedingt auszuführen Rückmeldung

Mehr

Kurzreferenz INSTALLIEREN UND VERWENDEN VON CISCO PHONE CONTROL AND PRESENCE 8.X MIT IBM LOTUS SAMETIME

Kurzreferenz INSTALLIEREN UND VERWENDEN VON CISCO PHONE CONTROL AND PRESENCE 8.X MIT IBM LOTUS SAMETIME Kurzreferenz INSTALLIEREN UND VERWENDEN VON CISCO PHONE CONTROL AND PRESENCE 8.X MIT IBM LOTUS SAMETIME 1 Installieren des Plug-Ins Cisco Phone Control and Presence 2 Konfigurieren des Plug-Ins 3 Verwenden

Mehr

SolidWorks Lehr-Edition 2012 Installationsanweisungen

SolidWorks Lehr-Edition 2012 Installationsanweisungen SolidWorks Lehr-Edition 2012 Installationsanweisungen Vorbereitung Stellen Sie sicher, dass Ihr System den Kriterien unter www.solidworks.com/system_requirements entspricht. Sichern Sie sämtliche SolidWorks

Mehr

Installation und Lizenzierung

Installation und Lizenzierung Avira Antivirus Premium Avira Internet Security Avira Internet Security Plus Avira Mac Security 2013 01 Avira Antivirus Premium Avira Internet Security Avira Internet Security Plus 01.1. Installation von

Mehr

:: Anleitung First Connection 1cloud.ch ::

:: Anleitung First Connection 1cloud.ch :: :: one source ag :: Technopark Luzern :: D4 Platz 4 :: CH-6039 Root-Längenbold LU :: :: Fon +41 41 451 01 11 :: Fax +41 41 451 01 09 :: info@one-source.ch :: www.one-source.ch :: :: Anleitung First Connection

Mehr

Talk2M Konfiguration für ewon DSL/LAN - Modelle

Talk2M Konfiguration für ewon DSL/LAN - Modelle Talk2M Konfiguration für ewon DSL/LAN - Modelle Seite 1 von 17 ewon - Technical Note Nr. 016 Version 1.0 Talk2M Konfiguration für ewon DSL/LAN - Modelle Einrichtung des Talk2M Services für die Verbindung

Mehr

Virtual PBX Installationsanleitung für X-Lite

Virtual PBX Installationsanleitung für X-Lite Virtual PBX Installationsanleitung für X-Lite Einrichten eines X-Lite Softphones für Virtual PBX: 1 Einrichten der Software... 3 1.1 Download... 3 1.2 Installation... 4 2 Einrichten eines Virtual PBX-Accounts...

Mehr

Eltako-FVS. Lizenzaktivierung ohne Internetverbindung

Eltako-FVS. Lizenzaktivierung ohne Internetverbindung Eltako-FVS Lizenzaktivierung ohne Internetverbindung Aktivierung der Funk-Visualisierungs- und Steuerungs-Software FVS über die Lizenzaktivierungsdatei, sofern die direkte Eingabe des Lizenzschlüssels

Mehr

Einrichtung E-Mail V2015/01

Einrichtung E-Mail V2015/01 WVNET Information und Kommunikation GmbH Einrichtung E-Mail A-3910 Zwettl, Edelhof 3 Telefon: 02822 / 57003 Fax: 02822 / 57003-19 V2015/01 Wir haben versucht, alle gängigen Mailprogramme in dieser Anleitung

Mehr

Hinweise zur Fernkonfiguration von RiTTO Comtec ISDN Telefonanlagen 1/X/8 (Art. Nr. 8174/00, 8175/00 und 8176/00).

Hinweise zur Fernkonfiguration von RiTTO Comtec ISDN Telefonanlagen 1/X/8 (Art. Nr. 8174/00, 8175/00 und 8176/00). Hinweise zur Fernkonfiguration von RiTTO Comtec ISDN Telefonanlagen 1/X/8 (Art. Nr. 8174/00, 8175/00 und 8176/00). 1. Fernwartungscenter Aufbau und Betrieb Mit Fernwartungscenter ist die Stelle gemeint,

Mehr

ecall sms & fax-portal

ecall sms & fax-portal ecall sms & fax-portal Beschreibung des Imports und Exports von Adressen Dateiname Beschreibung_-_eCall_Import_und_Export_von_Adressen_2015.10.20 Version 1.1 Datum 20.10.2015 Dolphin Systems AG Informieren

Mehr

Installationsanleitung für den Online-Backup Client

Installationsanleitung für den Online-Backup Client Installationsanleitung für den Online-Backup Client Inhalt Download und Installation... 2 Login... 4 Konfiguration... 5 Erste Vollsicherung ausführen... 7 Webinterface... 7 FAQ Bitte beachten sie folgende

Mehr

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung Software Unternehmer Suite Professional und Mittelstand / Lohn & Gehalt Professional / Buchhaltung Professional Thema Netzwerkinstallation Version/Datum V 15.0.5107

Mehr

time project Die clevere Zeitbuchhaltung

time project Die clevere Zeitbuchhaltung time project Die clevere Zeitbuchhaltung Anleitung Installation Inhalt 1 Einleitung... 3 2 Die Komponenten von time project... 3 2.1 Der time project Server... 3 2.2 Der time project Client... 3 3 Systemvoraussetzungen...

Mehr

SANDBOXIE konfigurieren

SANDBOXIE konfigurieren SANDBOXIE konfigurieren für Webbrowser und E-Mail-Programme Dies ist eine kurze Anleitung für die grundlegenden folgender Programme: Webbrowser: Internet Explorer, Mozilla Firefox und Opera E-Mail-Programme:

Mehr

Installationsanleitung CLX.PayMaker Home

Installationsanleitung CLX.PayMaker Home Installationsanleitung CLX.PayMaker Home Inhaltsverzeichnis 1. Installation und Datenübernahme... 2 2. Erste Schritte Verbindung zur Bank einrichten und Kontoinformationen beziehen... 4 3. Einrichtung

Mehr

Installationsleitfaden kabelsafe storage mit NetDrive Client Programm

Installationsleitfaden kabelsafe storage mit NetDrive Client Programm Installationsleitfaden kabelsafe storage mit NetDrive Client Programm Installationsanleitung kabelsafe storage unter Verwendung des Hilfsprogramms NetDrive zum Einbinden von WebDAV Ordnern als Laufwerk

Mehr

Samsung Universal Print Driver Benutzerhandbuch

Samsung Universal Print Driver Benutzerhandbuch Samsung Universal Print Driver Benutzerhandbuch Völlig neue Möglichkeiten Copyright 2009 Samsung Electronics Co., Ltd. Alle Rechte vorbehalten. Das vorliegende Administratorhandbuch dient ausschließlich

Mehr

Wibu Hardlock Installation

Wibu Hardlock Installation Wibu Hardlock Installation 1..Allgemeines zum Hardlock... 2 2..Automatisierte Installation des Hardlocks bei einer Loco-Soft Installation... 2 3..Manuelle Installation des Hardlocks an einem Einzelplatz...

Mehr

vcloud Suite Lizenzierung

vcloud Suite Lizenzierung vcloud Suite 5.1 Dieses Dokument unterstützt die aufgeführten Produktversionen sowie alle folgenden Versionen, bis das Dokument durch eine neue Auflage ersetzt wird. Die neuesten Versionen dieses Dokuments

Mehr

Dokumentation. HiPath OpenOffice EE V1 myportal entry. Communication for the open minded. Installationsanleitung A31003-P2010-J101-3-31

Dokumentation. HiPath OpenOffice EE V1 myportal entry. Communication for the open minded. Installationsanleitung A31003-P2010-J101-3-31 Dokumentation HiPath OpenOffice EE V1 myportal entry Installationsanleitung A31003-P2010-J101-3-31 Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications www.siemens.de/open Copyright Siemens

Mehr

http://bcloud.brennercom.it/de/brennercom-b-cloud/applikationen/26-0.html

http://bcloud.brennercom.it/de/brennercom-b-cloud/applikationen/26-0.html b.backup Handbuch Windows Dieser Abschnitt beschreibt die grundlegenden Funktionen des Backup Client und die Vorgehensweise für die Installation und Aktivierung. Außerdem wird erläutert, wie man eine Datensicherung

Mehr

DGNB System Software: Unterschiede zwischen Version 1 und Version 2

DGNB System Software: Unterschiede zwischen Version 1 und Version 2 DGNB System Software: Unterschiede zwischen Version 1 und Version 2 1 DGNB GmbH 2015 Inhaltsverzeichnis (1) 1. Aufteilung in Web-Oberfläche und Client 2. Anmeldung in der Web-Oberfläche 3. Installieren

Mehr

Resusci Anne Skills Station

Resusci Anne Skills Station MicroSim Frequently Asked Questions Self-directed learning system 1 Resusci Anne Skills Station Resusci_anne_skills-station_installation-guide_DE.indd 1 25/01/08 10:54:33 2 Resusci_anne_skills-station_installation-guide_DE.indd

Mehr

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch:

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch: O UTLOOK EDITION Was ist die Outlook Edition? Outlook Edition integriert Microsoft Outlook E-Mail in Salesforce. Die Outlook Edition fügt neue Schaltflächen und Optionen zur Outlook- Benutzeroberfläche

Mehr

Schnellstartanleitung Phonemanager 3

Schnellstartanleitung Phonemanager 3 Schnellstartanleitung Phonemanager 3 Revision: Dezember 2013 pei tel Communications GmbH Ein Unternehmen der peiker Firmengruppe www.peitel.de Einleitung Diese Schnellstartanleitung soll Ihnen helfen,

Mehr

Webconnect xdsl Tool V 4.0

Webconnect xdsl Tool V 4.0 * Webconnect xdsl Tool V 4.0 Allgemeine Informationen www.camguard-security.com *CamGuard ist eingetragenes Warenzeichen der Fa. DVS-Gröger 89129 Langenau Inhalt 1. Beschreibung - Wichtig - Daten IMPORT

Mehr