Unsere bisherigen und neuen TCS Rechtsschutz Ausbildungs-Angebote 2013

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Unsere bisherigen und neuen TCS Rechtsschutz Ausbildungs-Angebote 2013"

Transkript

1 Unsere bisherigen und neuen TCS Rechtsschutz Ausbildungs-Angebote 2013 für Sie, als Mitarbeitende der internen und externen Vertriebskanäle Daniel M. Blumer, Sales Manager, Sales & Product Management, TCS Rechtsschutz AG 1

2 Meine einleitenden Worte... oder ein paar Gedanken... anstelle eines Vorwortes 2

3 Ein grosses Dankeschön möchten wir Ihnen von der ASSISTA Rechtsschutz AG gerne persönlich für Ihre tagtäglichen Arbeiten zugunsten unserer Mitglieder wie aber auch Kundinnen und Kunden des TCS aussprechen. Nebst fundiertem Fachwissen braucht es für den Erfolg in der Assekuranz, insbesondere im Rechtsschutz- Bereich, auch soziale Kompetenz, die vor allem ohne Bindung an irgendwelche Grenzen stossen - basierend auf gegenseitigem Vertrauen und Achtung von Ihnen zu unseren Mitgliedern. Unsere Fach- und sind das Instrument dazu! Tagtäglich beraten Sie Kundinnen und Kunden im Sinne der Gesamtberatung und bieten Dienstleistungen an, die weit mehr über das Altbekannte hinausreichen. Sie ersehen aber auch unsere Rechtsschutz- nicht als Ergänzung sondern als Bestandteil einer Versicherungsdeckung für unsere Kundinnen und Kunden. Dem ist gar nichts mehr anzufügen! Das ihnen, liebe Leserin, lieber Leser, vorliegende Assista Rechtsschutz-Ausbildungs- Angebot 2013 soll ihnen nähere Einzelheiten über unsere Fach- und in Bezug auf, Ziele und Inhalte in detaillierter Form aufzeigen. Bei oder für weiterführende Informationen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung und unterstütze Sie dabei. Wir freuen uns sehr, auf den Eingang Ihrer en sowie die baldigen Begegnungen. Herzlichst und freundiche Grüsse Assista Rechtsschutz AG Ihr Daniel M. Blumer Sales Manager Sales & Product Management Brunnhofweg 37 Postfach 3001 Bern Telefon: Mail: 3

4 1,2,3 und 4 Einführungen Verkehrsunfall Abweichungen Info-Thek- Veranstaltung AUSBILDUNGS-ANGEBOTE der Assista Rechtsschutz AG MODULE 1. kurs: - Privatpersonen und KMU/Selbständige 2. : - in Verbindung mit vielen Praxis-Schaden-Beispielen 3. -Erneuerungen / System-Applikationen 4. Das Up- und Cross-Selling mit fundierten -n optimieren 5. Konkurrenz- kennen (die eigenen) besser verkaufen 1. Verkehrsunfall rechtliche Folgen 2. Abweichungen der Haftpflicht/ Rechtsschutz-Versicherungen 3. Rechtskunde für Nicht-Juristen 4. Einführung in die Versicherungswirtschaft 1. Sich selber und sein Umfeld kennen 2. Erfolgreich am Telefon und Schalter verkaufen 3. Produktspezifische, gesamtheitliche Kundenberatung 4. Best Practise-Modul 4

5 1. kurs: - Privatpersonen und KMU/Selbständige Die Rechtsschutz- für Privatpersonen sind für mich kein Fragezeichen mehr? Als Mitarbeiterin oder Mitarbeiter im Innen- oder Aussendienst haben Sie tagtäglich unzählige e zu Kundinnen und Kunden Menschen wie Sie und Ich. Wir erleben unsere Kundinnen und Kunden in ihren verschiedenstlichen Alltagssituationen. Nebst der fachlichen Wissensvermittlung wollen wir uns in diesem Workshop genau über dieses spannungsvolle Zusammenspiel zwischen Ihnen als Berater/Innen und unseren Kunden/innen auseinandersetzen. Ziele des Sie kennen die Rechtsschutz-: Privat, Gebäude und Verkehr. Sie ersehen das Zusammenspiel zwischen Ihnen und den Kunden in Bezug auf die Rechtsschutz-Bedürfnisse und Abschluss. Inhalte des - Auf welche Art verkauften Sie bis anhin die Rechtsschutz- - - Wieso oder welche Bedürfnisse liegen bei Kundinnen und Kunden für eine Rechtsschutz-Versicherung vor Fachtechnische Ausbildung: Privat-, Gebäude- und Verkehrs-Rechtsschutz- Versicherung Gut oder vorallem Wichtiges zu Wissen - Allgemeine Versicherungsbedingungen - Flyer - Juristische - Facts-Sheet - Stolpersteine - Der Streitfall / Das Schadenhandling - und so vieles mehr Wieso unser Produkt - Argumente - Verkaufsarten und -formen 5

6 1. kurs: - KMU/Selbständige Die Rechtsschutz- für KMU und Selbständige Wir wollen nicht, das bei Ihnen bei der Rechtsschutz-Versicherung für KMU und Selbständige ein grosses Fragezeichen zum Vorschein kommt. Ziele des Wir wollen Ihnen mehrere soziale und fachliche Impulse für den weiteren Verkauf der Rechtsschutzprodukte für KMU und Selbständige weitergeben Sie können bestehende und Neukunden noch effizienter Beraten und Gewinnen, um eine Rechtsschutzberatung innerhalb der Gesamtberatung auch bei Geschäfts-Kundinnen und Kunden vorzunehmen. Inhalte des - Auf welche Art verkauften Sie bis anhin die Rechtsschutz- - - Wieso oder welche Bedürfnisse liegen bei Kundinnen und Kunden für eine Rechtsschutz-Versicherung vor Fachtechnische Ausbildung: Privat-, Gebäude- und Verkehrs-Rechtsschutz- Versicherung Gut oder vorallem Wichtiges zu Wissen - Allgemeine Versicherungsbedingungen - Flyer - Juristische - Facts-Sheet - Stolpersteine - Der Streitfall / Das Schadenhandling - und so vieles mehr Wieso unser Produkt - Argumente - Verkaufsarten und -formen 6

7 2. : - in Verbindung mit vielen Praxis-Schaden-Beispielen - in Verbindung mit Praxis-Schaden-Beispielen Unseren Kundinnen und Kunden wollen wir nicht nur nennen, bei denen sich einfache Beispiele aus dem Alltag herbeiführen lassen sondern wir wollen uns auch mit erweitertem juristischem Fachwissen als Ausgewiesen auszeichnen. Was sind die Differenzierungen zwischen der Haftpflicht- und der Rechtsschutz- Versicherung wie kann ich das Schadenersatzrecht illustrieren wie soll ich das öffentliche Recht erklären auf solche und mehr, geben wir ein Anwalt und wir vom Vertrieb Ihnen Antworten. Ziele des Sie haben vertiefte - in direktem Einbezug von Praxis-Schaden- Beispielen erhalten Inhalte des der : Privat-, Gebäude- und Verkehrs- Rechtsschutz-Versicherungen Insbesondere sowie unter anderem in den n: - Schadenersatzrecht - Straf- und Verwaltungsrecht - Versicherungsrecht - Konsumentenrecht und andere Verträge - Werkvertrag - Nachbarrecht - Öffentliches Recht - Eigentums- und Sachenrecht - Rechtsberatung / Interne Beratung Und vorallem abgestimmt auf Ihre Wünsche zu Alltags-Beispielen 7

8 3. -Erneuerungen / System-Applikationen Kommen Sie und Profitieren Sie in kurzer Zeit sehr viel! Sie möchten sich nicht lange in die Allgemeinen Bedingungen einlesen, sondern in kurzer Zeit die wesentlichsten Neuerungen der kennenlernen, um viel Neues für die Praxis mit auf den Weg zu nehmen. Inhalte des der Rechtsschutz-: - Privat - Gebäude - Verkehr - sowie umfangreiches Facts-Sheet In Verbindung mit Praxis-Schaden-Beispielen Ziele des Der Lack Ihrer - ist wieder aufgefrischt Sie kennen die und Neuerungen der - Sie haben unzählige Praxis-Schaden-Beispiele erhalten Sie können Ihren Kundinnen und Kunden viel Neues und Wissenswertes aus dem Rechtsschutz-Bereich erzählen Kennenlernen und Anwenden der System-Applikationen Sie kennen die verschiedenstlichen System-Applikationen und können dieselben auch anwenden 8

9 4. Das Up- und Cross-Selling mit fundierten -n optimieren Inhalte des Die Assekuranz, System-Applikationen, die Bedürfnisse aber auch Erwartungen unserer Kundinnen und Kunden im Wandel der Zeit- wer hat da noch die Übersicht!? Wer hat da noch die Übersicht!? -: - Privat-Rechtsschutz (Assista TCS, AVB 2005 / 2011) - Gebäude-Rechtsschutz (Assista TCS, AVB 2007 / 2011) Was liegen für verschiedenstliche Differenzierungen vor. Die -Abweichungen in den zügen kennen, zeichnet uns aus. Ziele des Sie kennen die -Leistungs- Abweichungen (Privat- und Gebäude- Versicherung) und können dieselben den Kundinnen und Kunden nennen sowie illustrieren Sie kennen auch die wesentlichsten, zahlreichen Differenzierungen der Rechtsschutz- Versicherungen von Mitbewerbern und können die für die Kundinnen und Kunden relevanten Vorteile unserer Rechtsschutz-Versicherungen nennen Sie können die zahlreichen Differenzierungen hinsichtlich Leistungen und Kosten zu Verbandsangeboten aufzeigen 9

10 5. Konkurrenz- kennen (die eigenen) besser verkaufen Sind die versicherten Leistung, die Prämie oder Sie als Beraterinnen und Berater ausschlaggebend? Ihre Kundinnen und Kunden interessieren einerseits vielfach die Prämiendifferenzierungen zwischen den einzelnen n und Versicherungsträgern und andererseits sicherlich auch die Leistungen innerhalb der. Differenzierungen - Genau das wollen wir Ihnen in diesem Workshop mit auf den Weg geben. Inhalte des aller Rechtsschutz-Versicherungen für Privatpersonen aller Rechtsschutz-Versicherung für KMU und Selbständigerwerbenden Verkaufsargumente : - Rechtsschutz-Versicherungen - Verbands-Lösungen - Kollektiv-Lösungen - Hauseigentümer-Verband - etc. Ziele des Verkaufsargumente Sie kennen, die für Sie wichtigsten Hauptdifferenzierungen aber auch die wesentlichsten, zahlreichen Abweichungen der Rechtsschutz-Versicherungen von Mitbewerbern und können die für die Kundinnen und Kunden relevanten Vorteile unserer Rechtsschutz- Versicherungen nennen Sie können die zahlreichen Differenzierungen hinsichtlich Leistungen und Kosten zu Verbandsangeboten aufzeigen 10

11 1. Verkehrsunfall rechtliche Folgen Inhalte des Das Gefühl haben im Recht sein heisst noch lange nicht, Recht bekommen! Das sagt die Psychologie und Verhaltensforschung: Warum telefonieren und schreiben wir SMS am Steuer? Die Hände gehören ans Steuer. Und doch ist Unaufmerksamkeit die häufigste Unfallursache Gefährlicher und teurer Blindflug Auch wer vorsichtig fährt, kann eines Tages in einen Verkehrsunfall verwickelt sein. Bleibende körperliche Schäden sind glücklicherweise selten. Der am Fahrzeug entstandene Schaden könnte hohe finanzielle Folgen haben. Zudem stellen sich eine Reihe von Rechtsfragen. Erklären anhand von Beispielen auf einfache und verständliche Art und Weise das Wichtigste über die strafrechtlichen, administrativen und haftpflichtrechtlichen Folgen eines Unfalles. Vermitteln von praxisnahen Ratschlägen. Verkaufsargumente für die Verkehrs- wie aber auch Privat- Rechtsschutz-Versicherung Weitere, nicht ganz unwesentliche Probleme Ziele des Sie können gegenüber Kundinnen und Kunden anhand von zahlreichen Beispielen auf einfache und verständliche Art und Weise das Wichtigste über die strafrechtlichen, administrativen und haftpflichtrechtlichen Folgen eines Unfalles erklären. Vermitteln von praxisnahen Ratschlägen. 11

12 2. Abweichungen der Haftpflicht / Rechtsschutz-Versicherungen Sind die versicherten Leistung, die Prämie oder Sie als Beraterinnen und Berater ausschlaggebend? Ihre Kundinnen und Kunden interessieren einerseits vielfach die Prämiendifferenzierungen zwischen den einzelnen n und Versicherungsträgern und andererseits sicherlich auch die Leistungen innerhalb der. Differenzierungen - Genau das wollen wir Ihnen in diesem Workshop mit auf den Weg geben. Inhalte des aller Rechtsschutz-Versicherungen für Privatpersonen - TCS Rechtsschutz - Assista TCS - ETI - Basler Versicherung - Groupe Mutuel - etc. aller Rechtsschutz-Versicherung für KMU und Selbständigerwerbende Verkaufsargumente Ziele des Sie kennen, die für Sie wichtigen Hauptdifferenzierungen zwischen den verschiedenstlichen Rechtsschutz- Versicherungsträgern 12

13 3. Rechtskunde für Nicht-Juristen Seit der rechtliche ausbildung in der Schulzeit, der Lehre wie aber auch allfälligen Weiterbildungen ist schon eine sehr lange Zeit vergangen. Kennen Sie noch die geschichtliche Entwicklung in Bezug auf die Entstehung des demokratischen Bundesstaates, der Rechtsordnung und Quellen sowie der allgemeinen Rechtsgrundsätze? Sind Ihnen die wichtigsten züge der einzelnen Vertragsarten bekannt? Ziele des Sie erhalten einen kurzen hinsichtlich der Einführung der Rechtskunde Nach erfolgtem Workshop kennen Sie anhand der Workshop-Inhalte die züge der Rechtskunde Inhalte des Einführung - Geschichtliche Entwicklung der Schweiz - Die Schweiz als demokratischer Bundesstaat - Die Rechtsordnung der Schweiz - Die Rechtsquellen - Allgemeine Rechtsgrundsätze Gründzüge des Personenrechts Die Obligation Der Kaufvertrag Der Arbeitsvertrag Der Werkvertrag Der Mietvertrag Diverse Verträge Der Konsumkredit Sicherungsmittel Schuldbetreibung und Konkurs 13

14 4. Einführung in die Versicherungswirtschaft Seit der ausbildung in der Schulzeit, der Lehre wie aber auch allfälligen Weiterbildungen ist schon eine sehr lange Zeit vergangen. Kenne Sie noch die Versicherungswirtschaft in den zügen oder allenfalls in Bezug auf die Entstehung, den schweizerischen Versicherungsmarkt, das schweizerische Sozialsystem oder allenfalls auch das in Verbindung stehende Versicherungsrecht? Sind Ihnen die wichtigsten züge der Versicherungswirtschaft bekannt? Ziele des Inhalte des - Die Entstehung der Versicherung von früher bis heute - Früher - Definition der Versicherung sowie Merkmale - Risikomanagement - Der Versicherungsberater und Vermittler Der schweizerische Versicherungsmarkt - Definition und Merkmale der Versicherung Die Versicherung, eine unglaublich grosse Vielfalt - Sach-, Personen- und Vermögens-Versicherungen - Einblick in die verschiedenstlichen Versicherungen - Die Verkehrs-Rechtsschutz-Versicherung - Abgrenzung Rechtsschutz / Motorfahrzeug- Versicherung Sie erhalten einen kurzen hinsichtlich der Versicherungswirtschaft Nach erfolgtem Workshop haben Sie aufgrund der Workshop-Inhalte, detailliertere der Versicherungswirtschaft Der schweizerische Versicherungsmarkt Das schweizerische Sozialsystem - Das Konzept der 3 Säulen Versicherungsrecht - VAG: BG betreffend die Aufsicht über Versicherungsunternehmen - VVG: Das Versicherungsvertragsgesetz 14

15 1. Sich selber und sein Umfeld kennen Lebe Begeistert und Gewinne! Ich und Du im Umfeld Ziele des Sich selber kennen, weitere Verkaufsmöglichkeiten, noch mehr Sicherheit im täglichen Umgang mit Kundinnen und Kunden gewinnen sowie einen regen pflegen, um insgesamt noch erfolgreicher zu werden Soziale und fachliche Impulse für den weiteren Aufbau der persönlichen Motivation für den Verkauf der Rechtsschutzprodukte zu erhalten Ihre persönlichen Stärken und Schwächen im Verkauf noch besser zu kennen, bzw. durch Feedback zu erfahren und gezielt an der Steigerung der persönlichen Verkaufswirkung zu arbeiten Ich lerne mich und das Umfeld kennen ein 1. Schritt in die Andragogik Inhalte des Ich und mein Umfeld - Lebe Begeistert und Gewinne - die Biostruktur-Analyse - Im Reisebüro gebucht: Eine Reise durchs Leben - Stressbewältigung im Alltag - Unser Gehirn und die damit verbundenen Entscheidungen sowie Wahrnehmungen Der persönliche Kunden/innen- - Eindruck, Körpersprache, Mimik, Gestik - Sympathie / Antipathie Emotionale Kundenbindung - Warum kauft ein Kunde? - Warum kommt er immer wieder? - Warum bleibt er uns treu? Wir setzen uns Dank verschiedenstlicher Methoden (Rollenspiele, Diskussionen, Einzel- und Gruppenübungen) mit Beratung und Verkauf aus Sicht des Innen- und Aussendienstes auseinander. Wir wollen aus den Erkenntnissen viele wertvolle Tipps für die tagtägliche Arbeit mitnehmen. 15

16 2. Erfolgreich am Telefon und Schalter verkaufen Erfolgreich Verkaufen und das am Telefon, am Schalter oder im direkten Kundenkontakt! Ziele des Sie verkaufen sich sowie die am Telefon und hinterlassen beim Anrufenden einen bleibenden Eindruck Inhalte des Telefonieren - regeln der Kommunikation - Richtig, Fragetechniken - Small Talk / Phrasen - Einwände / Vorwände - Feedback - Das Feuer brennt, heikle Situationen, Reklamationsbehandlung Ich freue mich über jedes Klingeln des Telefones, auch wenn ich viel Arbeit habe, besetzt oder nicht in der Gemütslage dazu bin. 16

17 3. Produktspezifische, gesamtheitliche Kundenberatung Produktspezifische, gesamtheitliche Kundenberatung Das Alltägliche ist sich der Kunde bewusst, das Schwierige, Unverständliche, sprechen wir an und erklären es! Ziele des Inhalte des Mit welchen Möglichkeiten, Mitteln, Methodiken, Gründen, etc. kann ich die Rechtsschutz- Versicherung wie aber auch weitere Versicherungen ansprechen Warum nicht nur eine Privat- oder Verkehrs- Rechtsschutz-Versicherung Wie kann ich die weiteren Rechtsschutz- ansprechen Sie erlernen und vertiefen Ihre in der gesamtheitlichen (Persönliche / Versicherungstechnisch) Beratung von Kundinnen und Kunden Die Rechtsschutz-Versicherungen wie aber auch weitere Versicherungen können Sie ansprechen und in Verbindung zueinander bringen Überleitungen von der Verkehrs- zur Privat- Rechtsschutz-Versicherungen aber auch zu weiteren Versicherungen 17

18 4. Best Practise-Modul Kaminfeuer-Podiums-Gespräche Tue Gutes und Spreche darüber Untereinander sprechen wir viel über Freizeit, Hobbys, etc. aber sprechen wir auch darüber warum und weshalb wir so erfolgreich sind auch unter Einbezug dieses Gedankens finden jährlich 2 Events statt. Direktionsvertreter richten einige Worte an die Teilnehmenden und stehen für auf dem heissen Stuhl für Sie zur Verfügung. Erfolgreiche Berater/innen werden als Referenten auftreten und von Ihren Erfolgsrezepten sprechen. Weitere von uns eingeholte, zusammengefasste Aussagen von Beratern erhalten Sie. Inhalte des von erfahrenen Beraterinnen und Berater die stets sehr gute Leistungen in Bezug auf den Verkauf von Rechtsschutz- Versicherungen erbracht haben Professionelles Verkaufen für alle Mitarbeitende Zielpublikum: Für Mitarbeitende im Innenund Aussendienst der internen und externen Vertriebskanäle Privatpersonen-, KMU-, Lebensund Gesamtberatungs-Spezialisten Für Mitarbeitende der internen und externen Vertriebskanäle Referat zu aktuellen Themen seitens einer Anwältin/Anwalt. Ziele des Sie können für Ihr tägliches Fühlen, Denken und Handeln hören und mitnehmen. Zeitdauer: Investieren Sie in Ihr Wissen und nehmen Sie sich Zeit Ein Zeitrahmen von 4 Stunden ist von Vorteil Wir freuen uns bereits jetzt sehr, Sie persönlich begrüssen zu dürfen! Ein Event voller Highlights! 18

19 Terminierung / «Eine Investition ins Wissen bringt doch noch immer die besten Zinsen» Benjamin Franklin Stimmt oder Stimmt Nicht! Wenn Sie jetzt mit Ihren Investitionen in Ihr Wissen und Können fortführen, werden Sie schon bald Ihre Zinsen ernten können. Denn kompetente, soziale und fachlich gut ausgebildete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind zufriedener und erfolgreicher. Wann sehen Sie ein Zeitfenster innerhalb ihren nächsten Aus- und Weiterbildungs-Tagungen für einen der vorliegenden Assista Rechtsschutz- vor? Die richten sich an folgendes Zielpublikum: Mitarbeitende im Innen- und Aussendienst der internen und externen Vertriebskanäle Privatpersonen-, KMU-, Lebensund Gesamtberatungs-Spezialisten Mitarbeitende am Telefon und Schalter Aber auch sehr gerne alle weiteren Interessierten Zeitdauer: Investieren Sie in Ihr Wissen und nehmen Sie sich Zeit ein Zeitrahmen von 2 Stunden und mehr, ist von Vorteil Die Ausbildungs-Module können wir Ihren Wünschen und Prioritäten entsprechend an Ihre vorgegebene Zeit anpassen : Darf ich Ihre allfälligen zu den beantworten? Gerne unterstütze ich Sie dabei. 19

20 Interesse für folgende Module als Info-Thek-Veranstaltung: Bitte gewünschtes Modul Ankreuzen... Absender-Angaben: - Vertriebsorganisation: Erneuerungen / System-Applikationen 4. -Leistungs-Abweichungen 5. - Name, Vorname: Telefon G: - Natel: 6. Verkehrsunfall rechtliche Folgen 7. Abweichungen Haftpflicht/Rechtsschutz Mögliche oder gewünschte Workshop-Termin-Möglichkeiten: 8. Einführung in die Rechtskunde 9. Einführung in die Versicherungswirtschaft - Zeitraum von: bis: - Datum/-Vorschläge: 1. Workshop 1 2. Workshop 2 Mögliche Zeitdauer: 3. Workshop 3 4. Sales-Stories-Event Mail-Adresse Anklicken und Senden an: Nach Erhalt werden wir baldmöglichst mit Ihnen in treten. Herzlichst und freundliche Grüsse 20

21 Abschluss-e Nächste und weitere Schritte unsererseits: Das Charakteristikum dieses Ausbildungs-Angebotes liegt darin, dass wir gemeinsam mit Ihnen für Ihre Mitarbeitenden die Ausbildungswünsche und -bedürfnisse aufnehmen und somit individuelle vor Ort durchführen können, die vor allem ohne Bindung an irgendwelche Grenzen stossen. «Zum Erfolg braucht es keinen Lift, man muss die Treppe benützten» Emil Oesch Dem ist gar nichts anzufügen! In naher Zukunft werden wir laufend neue im Ausbildungs-Angebot aufnehmen, Ihnen Kommunizieren und Durchführen. Ich unterstütze Sie dabei und freue mich, Sie kennenzulernen! Herzlichst und freundiche Grüsse Wir sind mit dem vorliegenden, modularen Ausbildungsmodul-Angebot überzeugt, eine für Sie gewinnbringende Fach- und Ausbildung wie auch Dienstleistungen anbieten zu können, die weit mehr über das bisher Altbekannte hinausreichen. Assista Rechtsschutz AG Ihr Daniel M. Blumer Sales Manager Sales & Product Management Brunnhofweg 37 Postfach 3001 Bern Telefon: Mail: 21

Ihr Partner bei Streitigkeiten im Verkehr TCS Verkehrsrechtsschutz Karte falten, hier anfeuchten und zukleben.

Ihr Partner bei Streitigkeiten im Verkehr TCS Verkehrsrechtsschutz Karte falten, hier anfeuchten und zukleben. Versicherungsantrag Noch Fragen? Ja, ich möchte entspannter durchs Leben gehen und schliesse folgenden TCS Rechtsschutz ab: Weitere Informationen zum TCS Rechtsschutz erhalten Sie unter 0844 888 111 oder

Mehr

Noch Fragen? Versicherungsantrag. Ihr Partner bei Streitigkeiten rund um Ihr Wohneigentum TCS Gebäuderechtsschutz

Noch Fragen? Versicherungsantrag. Ihr Partner bei Streitigkeiten rund um Ihr Wohneigentum TCS Gebäuderechtsschutz Versicherungsantrag Noch Fragen? Ja, ich möchte mein Wohneigentum entspannt geniessen und schliesse für CHF 60. pro Jahr den TCS Gebäuderechtsschutz ab. Weitere Informationen zum TCS Rechtsschutz erhalten

Mehr

Ihr Partner bei Streitigkeiten im Berufs- und Privatleben TCS Privatrechtsschutz Karte falten, hier anfeuchten und zukleben.

Ihr Partner bei Streitigkeiten im Berufs- und Privatleben TCS Privatrechtsschutz Karte falten, hier anfeuchten und zukleben. Versicherungsantrag Noch Fragen? Ja, ich möchte entspannter durchs Leben gehen und schliesse folgenden TCS Rechtsschutz ab: Weitere Informationen zum TCS Rechtsschutz erhalten Sie unter 0844 888 111 oder

Mehr

Wir holen die Kunden ins Haus

Wir holen die Kunden ins Haus Ihr Partner für professionellen Kundendienst www.kunden-dienst.ch begeistern, gewinnen, verbinden Wir holen die Kunden ins Haus Geschäftshaus Eibert Bürgstrasse 5. 8733 Eschenbach Telefon +41 55 210 30

Mehr

Kurs 1: Überblick Privatversicherungsrecht. Modulbeschrieb Risikotypen und Versicherung

Kurs 1: Überblick Privatversicherungsrecht. Modulbeschrieb Risikotypen und Versicherung Modulbeschrieb Risikotypen und Versicherung 23.03.2010 Page 1/5 Modulcode Leitidee Art der Ausbildung Studiengang Modultyp Modulniveau Dotation Modulkurse W.SRMLR51.08 Die Absolventinnen und Absolventen

Mehr

Kollektivversicherung Betriebsrechtsschutz

Kollektivversicherung Betriebsrechtsschutz **** Kollektivversicherung Betriebsrechtsschutz *** FÜR MITGLIEDER **** EXKLUSIV FÜR MITGLIEDER **** REchtsschutz für Unternehmen Gebäudehülle Schweiz bietet Ihnen in Zusammenarbeit mit swissbroke, unabhängige

Mehr

Rechtsschutz für Unternehmen. Damit Sie Recht bekommen, wo Sie Recht haben!

Rechtsschutz für Unternehmen. Damit Sie Recht bekommen, wo Sie Recht haben! Rechtsschutz für Unternehmen. Damit Sie Recht bekommen, wo Sie Recht haben! Rechtsschutz ja. Aber nur so viel, wie Sie wirklich brauchen. So individuell wie Ihr Betrieb ist so individuell können Sie die

Mehr

Rechtsberatung für Privatpersonen Die Antwort auf Ihre Rechtsfrage RECHT AN IHRER SEITE

Rechtsberatung für Privatpersonen Die Antwort auf Ihre Rechtsfrage RECHT AN IHRER SEITE Rechtsberatung für Privatpersonen Die Antwort auf Ihre Rechtsfrage RECHT AN IHRER SEITE Rechtsberatung für Privatpersonen Die Antwort auf Ihre Rechtsfrage Sie brauchen keine vollständige Rechtschutzversicherung,

Mehr

Verkehrsrechtsschutz. Stark auf allen Wegen Jetzt mit Sofort- Schutz ab Autokauf

Verkehrsrechtsschutz. Stark auf allen Wegen Jetzt mit Sofort- Schutz ab Autokauf Verkehrsrechtsschutz Stark auf allen Wegen Jetzt mit Sofort- Schutz ab Autokauf In guten Händen. LVM So kann s kommen Aus der Praxis Rechtsschutz im Vertragsund Sachenrecht Sie werden bei der Wahrnehmung

Mehr

Lückenlose Sicherheit/

Lückenlose Sicherheit/ Rechtsschutzversicherung für Selbständigerwerbende Lückenlose Sicherheit/ Rechtsstreitigkeiten private und berufliche kosten nicht nur Nerven, sondern auch Zeit und Geld. Das Angebotskonzept für Selbständigerwerbende

Mehr

Rechtsschutz. Europas Nr. 1 im Rechtsschutz. Rechtsschutz für Betriebe und Selbständige

Rechtsschutz. Europas Nr. 1 im Rechtsschutz. Rechtsschutz für Betriebe und Selbständige Europas Nr. 1 im Rechtsschutz Rechtsschutz für Betriebe und Selbständige Rechtsschutz Wenn es um mein Recht geht, möchte ich auf einen Spezialisten vertrauen können. Rechtsschutz heute wichtiger denn je!

Mehr

VSG - SSPES Verein Schweizerischer Gymnasiallehrerinnen und Gymnasiallehrer 3000 Bern

VSG - SSPES Verein Schweizerischer Gymnasiallehrerinnen und Gymnasiallehrer 3000 Bern OFFERTE RECHTSSCHUTZVERSICHERUNG KOLLEKTIV- UND VERGÜNSTIGUNGSVERTRAG für VSG - SSPES Verein Schweizerischer Gymnasiallehrerinnen und Gymnasiallehrer 3000 Bern nachfolgend VSG genannt als Beitritt zum

Mehr

KOLLEKTIVVERSICHERUNG BETRIEBSRECHTSSCHUTZ

KOLLEKTIVVERSICHERUNG BETRIEBSRECHTSSCHUTZ **** KOLLEKTIVVERSICHERUNG BETRIEBSRECHTSSCHUTZ *** FÜR MITGLIEDER **** EXKLUSIV FÜR MITGLIEDER **** RECHTSSCHUTZ FÜR UNTERNEHMEN Gebäudehülle Schweiz bietet Ihnen in Zusammenarbeit mit swissbroke, unabhängige

Mehr

CAP Rechtsschutzversicherung

CAP Rechtsschutzversicherung Privatkunden/Unternehmenskunden CAP Rechtsschutzversicherung Globalrechtsschutz für alle: von privalex bis firmalex und Spezialvertrag. w.cap.ch A company of Zunehmend bedeutungsvoll: kompetente Partner

Mehr

Wir wollen, dass Sie Ihr Recht bekommen! Europas Nr. 1 im Rechtsschutz. Privatrechtsschutz Verkehrsrechtsschutz

Wir wollen, dass Sie Ihr Recht bekommen! Europas Nr. 1 im Rechtsschutz. Privatrechtsschutz Verkehrsrechtsschutz Wir wollen, dass Sie Ihr Recht bekommen! Europas Nr. 1 im Rechtsschutz. Privatrechtsschutz Verkehrsrechtsschutz Manchmal geht es schneller, als Sie denken. Alltägliche Rechtsschutzfälle Arbeitsrecht Monatelang

Mehr

Rechtsschutz. für Privatpersonen. Neu RECHT AN IHRER SEITE. Internet- und Steuerrecht. Rechtsberatungs-Bonus. Extra

Rechtsschutz. für Privatpersonen. Neu RECHT AN IHRER SEITE. Internet- und Steuerrecht. Rechtsberatungs-Bonus. Extra Rechtsschutz für Privatpersonen Neu Internet- und Steuerrecht Extra Rechtsberatungs-Bonus RECHT AN IHRER SEITE Das Recht auf Ihrer Seite dank DAS Als Verkehrsteilnehmer, Arbeitnehmer, Kon sument, Mieter

Mehr

Starten Sie jetzt Ihre Karriere als selbständiger Kommunikationsund Verkaufstrainer!

Starten Sie jetzt Ihre Karriere als selbständiger Kommunikationsund Verkaufstrainer! Starten Sie jetzt Ihre Karriere als selbständiger Kommunikationsund Verkaufstrainer! zufrieden selbständig erfolgreich unabhängig Training Coaching Fachreferate Herzlichen Glückwunsch! Sie interessieren

Mehr

Freie Fahrt für Neues. Kundenorientierung

Freie Fahrt für Neues. Kundenorientierung Freie Fahrt für Neues. Kundenorientierung Freie Fahrt für Neues. unterstützt die professionelle und zielgerichtete Weiterbildung. Erfolgsorientierte Personen und Unternehmungen finden bei Beat A. Eckert

Mehr

Herzlich Willkommen. Professioneller Umgang mit Mandanten am Telefon. zum bfd-online-seminar. Beate Schulz

Herzlich Willkommen. Professioneller Umgang mit Mandanten am Telefon. zum bfd-online-seminar. Beate Schulz Herzlich Willkommen zum bfd-online-seminar Professioneller Umgang mit Mandanten am Telefon Beate Schulz Online-Seminarreihe Dieses bfd-online-seminar ist Teil einer umfassenden Veranstaltungsreihe auf

Mehr

Landwirtschaftliches Versicherungswesen Tagung in Zusammenarbeit mit SBV Versicherungen

Landwirtschaftliches Versicherungswesen Tagung in Zusammenarbeit mit SBV Versicherungen 11.403A+B Landwirtschaftliches Versicherungswesen Tagung in Zusammenarbeit mit SBV Versicherungen Datum und Ort Kurs A Dienstag/Mittwoch, 14./15. Sept. 2011 Inforama Rütti, 3052 Zollikofen Tel. 031 910

Mehr

Karriere-Chancen im Allianz Vertrieb. Herausforderung. und Chance. Lernen Sie uns kennen! Allianz Karriere

Karriere-Chancen im Allianz Vertrieb. Herausforderung. und Chance. Lernen Sie uns kennen! Allianz Karriere Karriere-Chancen im Allianz Vertrieb Herausforderung und Chance Lernen Sie uns kennen! Allianz Karriere Durchstarten im Allianz Vertrieb. Jetzt! Inhalt Willkommen bei der Allianz. Wir wachsen weiter. Als

Mehr

Formen des Zuhörens. Universität Mannheim Seminar: Psychologische Mechanismen bei körperlichen Krankheiten

Formen des Zuhörens. Universität Mannheim Seminar: Psychologische Mechanismen bei körperlichen Krankheiten Formen des Zuhörens Universität Mannheim Seminar: Psychologische Mechanismen bei körperlichen Krankheiten Prof. Dr. Claus Bischoff Psychosomatische Fachklinik Bad DürkheimD Gesetzmäßigkeiten der Kommunikation

Mehr

Richtig versichert viel Geld gespart Die computergestützte Versicherungsberatung der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz

Richtig versichert viel Geld gespart Die computergestützte Versicherungsberatung der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz Richtig versichert viel Geld gespart Die computergestützte Versicherungsberatung der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz Sehr geehrte Damen und Herren, nachfolgend erhalten Sie den Fragebogen zur Analyse

Mehr

Rechtsschutzversicherung

Rechtsschutzversicherung Rechtsschutzversicherung 1. Was ist eine Rechtsschutzversicherung? Die Erfahrung zeigt: Prozesse sind nicht immer vermeidbar und die damit verbundenen Kosten unübersehbar. Doch so mancher verzichtet auf

Mehr

9. Oktober 2013 CFAC-Forum 2013 1. Coop DAS. TCS Assista Helvetia (Coop) Migros (CAP) Helsana ACS (Orion) CAP Fortuna-Generali Orion Protekta

9. Oktober 2013 CFAC-Forum 2013 1. Coop DAS. TCS Assista Helvetia (Coop) Migros (CAP) Helsana ACS (Orion) CAP Fortuna-Generali Orion Protekta Martin Bernhard Rechtsschutzversicherungen in der Aviatik CFAC-Forum 2013 CFAC-Forum 2013 1 Übersicht über die Rechtsschutzversicherungen in der Schweiz Versicherung Coop DAS TCS Assista Helvetia (Coop)

Mehr

Katalog Online Webinare Claus Wolfgramm

Katalog Online Webinare Claus Wolfgramm Katalog Online Webinare Claus Wolfgramm Online Seminare für den technischen Service 1 Liebe Leserin, lieber Leser! Dieser Katalog bietet eine kleine Auswahl und Übersicht zu meinen Webinarangeboten. Weitere

Mehr

ENTRIS BANKING ACADEMY

ENTRIS BANKING ACADEMY ENTRIS BANKING ACADEMY Ihr AusbIldungspArtner für Fitness in der Anwendung der Finnova-Plattform Know-how in allen Fachbereichen (Zahlen, Sparen, Anlegen, Vorsorgen, Finanzieren) Die gezielte und individuelle

Mehr

Alles für Ihren Erfolg mit Powerleads

Alles für Ihren Erfolg mit Powerleads Seite 1/6 Maklerleitfaden Alles für Ihren Erfolg mit Powerleads Seite 2/6 Mit Hilfe von Powerleads können Sie hohen Kosten durch Neukundenakquise wirkungsvoll begegnen. Denn mit den gelieferten Datensätzen

Mehr

Rechtsschutz für Privatkunden

Rechtsschutz für Privatkunden Rechtsschutz für Privatkunden 02 03 Unsere Angebote. Unsere maßgeschneiderten Rechtsschutzangebote Für die Familie Privat-, Berufs- und Verkehrs-Rechtsschutz für Nichtselbstständige und Selbstständige.

Mehr

A la Carte Trainings nach Mass!

A la Carte Trainings nach Mass! A la Carte Trainings nach Mass! Sie möchten im Backoffice mehr Kundenorientierung, im Verkauf mehr Biss und neue Ideen zur Kundengewinnung? Wenn möglich alles aus einem Guss? Das Ganze fundiert und praxisnah

Mehr

DEURAG. Verkehrs-Rechtsschutz In jedem Rechtsfall gut angeschnallt.

DEURAG. Verkehrs-Rechtsschutz In jedem Rechtsfall gut angeschnallt. DEURAG. Verkehrs-Rechtsschutz In jedem Rechtsfall gut angeschnallt. Sinnvoll und hilfreich. Ein Rechtsstreit kann an jeder Ecke lauern. Ein Linksabbieger nimmt Ihnen die Vorfahrt. Es kracht. Der Unfallverursacher

Mehr

Frische Ideen für Ihr Geschäft. DR-ANGERER.com

Frische Ideen für Ihr Geschäft. DR-ANGERER.com Frische Ideen für Ihr Geschäft. DR-ANGERER.com Dr. Thomas Angerer Geschäftsführer Dozent (Uni/FH), beeideter Sachverständiger Das aktuelle Jahr wird vermutlich nicht einfacher als die letzten Jahre. Der

Mehr

Sicherheits-Kurzcheck

Sicherheits-Kurzcheck Sicherheits-Kurzcheck Klarheit in Versicherungs- und Vorsorgefragen Persönliche Beratung für: Name Vorname Tel. Nr. Datum: Besprechungsagenda 1. Vorstellung Persönlich Zurich Art. 45 VAG 2. Was sind Ihre

Mehr

Die Schweizer Versicherungsbranche 2015

Die Schweizer Versicherungsbranche 2015 Institut für Banking & Finance Zentrum Risk & Insurance Die Schweizer Versicherungsbranche 2015 Schlüsselfaktoren lf und strategische t Optionen Daniel Greber, dipl. math. ETH Leiter Zentrum für Risk &

Mehr

Redemittel für einen Vortrag (1)

Redemittel für einen Vortrag (1) Redemittel für einen Vortrag (1) Vorstellung eines Referenten Als ersten Referenten darf ich Herrn A begrüßen. der über das/zum Thema X sprechen wird. Unsere nächste Rednerin ist Frau A. Sie wird uns über

Mehr

Advocard Rechtsschutz für Privatkunden

Advocard Rechtsschutz für Privatkunden So einfach ist das! Advocard Rechtsschutz für Privatkunden Einmalig und nur bei Advocard: Rechtsschutz Plus XL Der Klügere gibt nicht nach, sondern ruft seinen Anwalt! Jeder braucht Rechtsschutz! In einen

Mehr

UNSERE SPEZIELLEN VERSICHERUNGSANGEBOTE

UNSERE SPEZIELLEN VERSICHERUNGSANGEBOTE UNSERE SPEZIELLEN VERSICHERUNGSANGEBOTE Praxis-, Personal- und Privatversicherungen aus einer Hand Verbandsvorteile Sonderkonditionen bestes Preis- Leistungs-Verhältnis vertreten durch Ä R Z T E B E R

Mehr

Rechtsschutz. American Express. Versicherung. Alles über Ihre neue. von American Express.

Rechtsschutz. American Express. Versicherung. Alles über Ihre neue. von American Express. American Express Membership Security Rechtsschutz Versicherung Alles über Ihre neue von American Express. Willkommen zu mehr Sicherheit. Ihre neue Rechtsschutz-Versicherung Hier finden Sie Informationen

Mehr

Programmiere deine Zukunft. Eine Informatiklehre bei der Axpo Informatik AG öffnet Türen

Programmiere deine Zukunft. Eine Informatiklehre bei der Axpo Informatik AG öffnet Türen Programmiere deine Zukunft Eine Informatiklehre bei der Axpo Informatik AG öffnet Türen «Ich werde Informatiker, weil mich die Technik hinter dem Bildschirm interessiert. Die Axpo Informatik setzt sich

Mehr

Schweizerisches Broker-Panel

Schweizerisches Broker-Panel Schweizerisches Broker-Panel Frequently Asked Questions Erläuterungen zum Broker-Panel Schweiz ValueQuest GmbH, Tel: +41 (0) 44 786 32 52, Fax: +41 (0) 44 786 34 94 info@valuequest.ch 1 FRAGEN ZU DEN GRUNDSÄTZEN

Mehr

Rechtsschutzversicherung für Nichtselbständige

Rechtsschutzversicherung für Nichtselbständige Rechtsschutzversicherung für Nichtselbständige Rechtsstreitigkeiten sind meistens sehr teuer Informationsmaterial Wunsiedler Str. 7 95032 Hof/Saale Tel: 09281/7665133 Fax: 09281/7664757 E-Mail: info@anders-versichert.de

Mehr

VHV RECHTSSCHUTZVERSICHERUNG SPEZIAL-RECHTSSCHUTZ [ ] Schützen Sie Ihr gutes Recht der VHV Spezial-Rechtsschutz.

VHV RECHTSSCHUTZVERSICHERUNG SPEZIAL-RECHTSSCHUTZ [ ] Schützen Sie Ihr gutes Recht der VHV Spezial-Rechtsschutz. VHV RECHTSSCHUTZVERSICHERUNG SPEZIAL-RECHTSSCHUTZ [ ] Schützen Sie Ihr gutes Recht der VHV Spezial-Rechtsschutz. VHV RECHTSSCHUTZVERSICHERUNG Privat-, Berufs- und Verkehrs-Rechtsschutz (Spezial-Rechtsschutz)

Mehr

Autoversicherung nur noch ein Geschäft für die Großen?

Autoversicherung nur noch ein Geschäft für die Großen? Autoversicherung nur noch ein Geschäft für die Großen? Erfolgsfaktoren eines Mittelständlers in einem umkämpften Markt Hans-Jörg Kurth, AD Kraftfahrt, HK-Schaden, Firmenkunden 1 Der Rote Faden Werbeblock:

Mehr

Marketing Partner/Direct. Zurich Connect. ZDGM/T411 Postfach. 8085 Zürich. ein iphone 3G! gewinnen Sie. die Chance. Nutzen Sie

Marketing Partner/Direct. Zurich Connect. ZDGM/T411 Postfach. 8085 Zürich. ein iphone 3G! gewinnen Sie. die Chance. Nutzen Sie Nutzen Sie die Chance gewinnen Sie ein iphone 3G! Zurich Connect Marketing Partner/Direct ZDGM/T411 Postfach 8085 Zürich Weniger zahlen, zahlt sich aus! Gleich Prämie berechnen und Offerte anfordern! Ihre

Mehr

CAS Certificate of Advanced Studies Marketing und Vertrieb von Versicherungsunternehmen

CAS Certificate of Advanced Studies Marketing und Vertrieb von Versicherungsunternehmen CAS Certificate of Advanced Studies Marketing und Vertrieb von Versicherungsunternehmen Von der Expertensicht zur Unternehmensperspektive. Crossing Borders. Das Studium Ausgangslage Das strategische Marketing

Mehr

Weiterbildungsangebote für Schulen

Weiterbildungsangebote für Schulen Weiterbildungsangebote für Schulen Inhaltsverzeichnis Kursangebote Erweitertes Methodenrepertoire Kreative Methoden Beurteilung Vom Wissen zum Handeln Rund ums Lernen Lernbegleitung und Coaching von Lernenden

Mehr

Cross-Selling bei Versicherungen. Empirische Analyse zu Status quo, Trends und zukünftigen Anforderungen

Cross-Selling bei Versicherungen. Empirische Analyse zu Status quo, Trends und zukünftigen Anforderungen Georg Wittmann Christiane Früchtl Silke Weisheit Cross-Selling bei Versicherungen Empirische Analyse zu Status quo, Trends und zukünftigen Management Summary In der Studie Cross-Selling bei Versicherungen

Mehr

Advocard Rechtsschutz für Privatkunden

Advocard Rechtsschutz für Privatkunden So einfach ist das! Advocard Rechtsschutz für Privatkunden Einmalig und nur bei Advocard: Rechtsschutz Plus XL Der Klügere gibt nicht nach, sondern ruft seinen Anwalt! Jeder baucht Rechtsschutz! In einen

Mehr

BETRIEBLICHE GESUNDHEITFÖRDERUNG Gesundheit als Quelle Ihres Erfolges

BETRIEBLICHE GESUNDHEITFÖRDERUNG Gesundheit als Quelle Ihres Erfolges BETRIEBLICHE GESUNDHEITFÖRDERUNG Gesundheit als Quelle Ihres Erfolges Katalog für 2011 HOLZRICHTER-BERATUNGEN Dipl.-Psych. Thurid Holzrichter Dipl.-Psych. Sara Lena Weinhold Dipl.-Psych. Sabine Nordmann

Mehr

im Beruf Gespräche führen: Über seinen beruflichen Werdegang sprechen

im Beruf Gespräche führen: Über seinen beruflichen Werdegang sprechen 1 Arbeiten Sie mit Ihrer Partnerin / Ihrem Partner und ergänzen Sie die Wörter. Wie heißt das Lösungswort? a Ein anderes Wort für Foto ist. b Wenn man eine Arbeit finden will, muss man sich. c Ich bin

Mehr

HOW TO: Trade Fair. by JA Alumni Austria

HOW TO: Trade Fair. by JA Alumni Austria HOW TO: Trade Fair by JA Alumni Austria Contents Liebe Geschäftsführung,... 2 Stand... 3 Wichtige Kriterien... 3 JAAA Stand Check... 3 Jury... 4 Wichtige Kriterien... Error! Bookmark not defined. Musterfragen...

Mehr

Personal. Ausbildung Kauffrau/Kaufmann für Versicherungen und Finanzen

Personal. Ausbildung Kauffrau/Kaufmann für Versicherungen und Finanzen Personal Ausbildung Kauffrau/Kaufmann für Versicherungen und Finanzen Bei uns sind Sie in guten Händen Das ist beim LVM nicht nur eine Redewendung, sondern unsere Philosophie. Bei uns sind unsere Kunden,

Mehr

Den Markt verstehen und vorwärts denken!

Den Markt verstehen und vorwärts denken! Den Markt verstehen und vorwärts denken! November 2010 Wiener Reisebüro-Tag Wilfried Kropp Strukturwandel ist schmerzhaft, aber normal Eine Branche im starken Wandel Druck von allen Seiten Bäckereien,

Mehr

» Etwas ist nicht recht, weil es Gesetz ist, sondern es muss Gesetz sein, weil es recht ist.«

» Etwas ist nicht recht, weil es Gesetz ist, sondern es muss Gesetz sein, weil es recht ist.« » Etwas ist nicht recht, weil es Gesetz ist, sondern es muss Gesetz sein, weil es recht ist.«charles de Montesquieu (1689 1755), frz. Staatstheoretiker und Schriftsteller, Begründer der modernen Staatswissenschaft

Mehr

Profilfach Versicherungsmanagement

Profilfach Versicherungsmanagement Lehrstuhl für Versicherungswirtschaft und Sozialsysteme Profilfach Versicherungsm management Prof. Dr. Jörg Schiller j.schiller@uni-hohe hohe enheim.de Weitere Informationen auf unserer Lehrstuhl-Homepage

Mehr

So viel Rechtsschutz, wie Sie brauchen

So viel Rechtsschutz, wie Sie brauchen So viel Rechtsschutz, wie Sie brauchen Was benötigen Sie für Unabhängigkeit? In jedem Fall auch ein Stück Sicherheit. Um im Bedarfsfall gut vertreten und vor finanziellem Schaden geschützt zu sein, gibt

Mehr

Mit Soft Skills zum Projekterfolg

Mit Soft Skills zum Projekterfolg IT Personalentwicklung Mit Soft Skills zum Projekterfolg Über mich weitere Informationen unter www.preussig-seminare.de Dr. Ing Dipl. Inform. Jörg Preußig seit Anfang 2010 freiberuflich als Trainer 5 Jahre

Mehr

Gemeinsam gut betreut

Gemeinsam gut betreut Gemeinsam gut betreut Unser Angebot für Familien Krankenkassen gut: 5.2 Kundenzufriedenheit 03/2014 Krankenkasse Effiziente Verwaltung < 4.2 % der Prämien 06/2014 Bis zu 78 % Kinderrabatt Für einen optimalen

Mehr

Lernen Sie weiter The Academy

Lernen Sie weiter The Academy www.pwc.at/veranstaltungen Lernen Sie weiter The Academy Trainingsprogramm September 2013 bis Juni 2014 2 The Academy Wer wir sind Wir von PwC finden, dass Weiterbildung und -entwicklung ständige Herausforderunen

Mehr

Gründung: Okt. 2008 Mitarbeiter: 43 (FTE) Arbeitsplätze: 50

Gründung: Okt. 2008 Mitarbeiter: 43 (FTE) Arbeitsplätze: 50 Benefit Partner GmbH Die Benefit Partner GmbH ist Ihr ausgelagerter Kundenservice mit Klasse. Wir helfen Ihnen, Ihre Kunden lückenlos zu betreuen. Wir sind Ihr professioneller Partner, wenn es um Kundenprozesse

Mehr

Wertschätzung Mensch Ideen für gesundes Arbeiten

Wertschätzung Mensch Ideen für gesundes Arbeiten Wertschätzung Mensch Ideen für gesundes Arbeiten Fortbildungsangebote Wenn du ein Leben lang glücklich sein willst, liebe deine Arbeit. Franka Meinertzhagen Wissen Klarheit Arbeitserleichterung Entlastung

Mehr

Bleiben Sie achtsam! - Newsletter - Nr. 3

Bleiben Sie achtsam! - Newsletter - Nr. 3 Von: sr@simonerichter.eu Betreff: Bleiben Sie achtsam! - Newsletter - Nr. 3 Datum: 15. Juni 2014 14:30 An: sr@simonerichter.eu Bleiben Sie achtsam! - Newsletter - Nr. 3 Gefunden in Kreuzberg Herzlich Willkommen!

Mehr

Rechtsschutzversicherung

Rechtsschutzversicherung Rechtsschutzversicherung Aspekte der schweizerischen Lösung I. Allgemeines Agenda II. Leistungen des Versicherers III. Leistungen des Versicherungsnehmers IV. Deckungsausschlüsse V. Rechtsfallabwicklung

Mehr

CAS Certificate of Advanced Studies Marketing und Vertrieb von Versicherungsunternehmen

CAS Certificate of Advanced Studies Marketing und Vertrieb von Versicherungsunternehmen CAS Certificate of Advanced Studies Marketing und Vertrieb von Versicherungsunternehmen Von der Expertensicht zur Unternehmensperspektive. Crossing Borders. Das Studium Ausgangslage Das strategische Marketing

Mehr

Unser Trumpf Ihr Nutzen

Unser Trumpf Ihr Nutzen Eine Dienstleistung der asisa Ihrer Partnerin für Versicherungen Unser Trumpf Ihr Nutzen Eine Leistung Vielfacher Nutzen Mit Prezisa profitieren Sie von umfassenden Unterstützungsleistungen in den verschiedensten

Mehr

Funktion der FINMA im Wettbewerb der Zusatzversicherer

Funktion der FINMA im Wettbewerb der Zusatzversicherer Funktion der FINMA im Wettbewerb der Zusatzversicherer 18. März 2015 / Trendtage Gesundheit Luzern Markus Geissbühler, Leiter Abteilung Krankenversicherung 2 31. Januar 2014 3 31. Januar 2014 Inhalte Aufgaben

Mehr

«Ihr Kind, alleine unterwegs So schützen Sie es trotzdem!»

«Ihr Kind, alleine unterwegs So schützen Sie es trotzdem!» «Ihr Kind, alleine unterwegs So schützen Sie es trotzdem!» Informationen und Tipps für Eltern und Erziehungsberechtigte Ihre Polizei und die Schweizerische Kriminal prävention (SKP) eine interkantonale

Mehr

Zusammenwachsen. 11111111111111l. Jugendamt

Zusammenwachsen. 11111111111111l. Jugendamt Adoption 1111111111111111111111111111111111111 Zusammen wachsen - Zusammenwachsen 11111111111111l Jugendamt Adoption - was ist das? Sie überlegen, ob Sie einem fremden Kind als Adoptiveltern ein neues

Mehr

Qualität im Versicherungsvertrieb

Qualität im Versicherungsvertrieb Bitte beantworten Sie die folgenden Fragen. Abhängig von der Art der Frage, schreiben Sie bitte die Angabe direkt in das vorgesehene weiße Feld oder setzten ein Kreuz in das gewünschte Feld. 1 Herzlichen

Mehr

Psychologie für Führungskräfte und Personalverantwortliche. Qualifizierung in Kooperation mit der Hochschule Fresenius

Psychologie für Führungskräfte und Personalverantwortliche. Qualifizierung in Kooperation mit der Hochschule Fresenius Inspirieren. Gestalten. Weiterkommen. Psychologie für Führungskräfte und Personalverantwortliche Qualifizierung in Kooperation mit der Hochschule Fresenius Cover-Model: Cornelia Göpfert, Kriminologin Psychologie

Mehr

Rückenwind für Ihren Vertrieb

Rückenwind für Ihren Vertrieb Rückenwind für Ihren Vertrieb Innovationstag, 22. März 2007 communicall GmbH, Stäubli Tec-Systems GmbH, SARATOGA Systems GmbH, Opus Marketing GmbH Persönliche Einladung Rückenwind für Ihren Vertrieb Sehr

Mehr

Hauptsitz in Bubendorf BL Niederlassung: Gümligen und Ostermundigen Partner der Ärztekasse Versicherungsspezialist des VSAO in der Nordwestschweiz

Hauptsitz in Bubendorf BL Niederlassung: Gümligen und Ostermundigen Partner der Ärztekasse Versicherungsspezialist des VSAO in der Nordwestschweiz Hauptsitz in Bubendorf BL Niederlassung: Gümligen und Ostermundigen Partner der Ärztekasse Versicherungsspezialist des VSAO in der Nordwestschweiz Beratungsstelle Ärztekrankenkasse Makler für KMU s und

Mehr

Aus- und Weiterbildungsseminar Wirtschaftsfaktor Marketing und Vertrieb

Aus- und Weiterbildungsseminar Wirtschaftsfaktor Marketing und Vertrieb Aus- und Weiterbildungsseminar Wirtschaftsfaktor Marketing und Vertrieb Die Zeiten ändern sich sie ändern sich allerdings so schnell, dass wir kaum noch in der Lage sind, mit dem Tempo Schritt zu halten.

Mehr

Der führende Beratungsapproach Insurance Audit

Der führende Beratungsapproach Insurance Audit Der führende Beratungsapproach Insurance Audit Wir gehen Versicherungen auf den Grund. Egal, wie klein die Schriftgrösse ist. Die strategischen und operativen Führungsorgane müssen die Risiken ihres Unternehmens

Mehr

Inhouse-Schulungsprogramm Fit for Sales

Inhouse-Schulungsprogramm Fit for Sales Inhouse-Schulungsprogramm Fit for Sales Qualifizierungsangebot für den Vertriebsinnen-/-außendienst dirk raguse training coaching beratung Seite 1 von 6 Inhouse-Schulungsprogramm Fit for Sales Qualifizierungsangebot

Mehr

EAT AND MORE... HAFTPFLICHT- UND VERSICHERUNGSRECHT «AT NOON»

EAT AND MORE... HAFTPFLICHT- UND VERSICHERUNGSRECHT «AT NOON» Institut für Rechtswissenschaft und Rechtspraxis EAT AND MORE... HAFTPFLICHT- UND VERSICHERUNGSRECHT «AT NOON» 3. Zyklus 2013/2014 12. Dezember 2013 09. Januar 2014 06. März 2014 03. April 2014 08. Mai

Mehr

Kundenbeziehungenerfolgreich gestalten. Ein Workshop für BPW-Glarus

Kundenbeziehungenerfolgreich gestalten. Ein Workshop für BPW-Glarus Kundenbeziehungenerfolgreich gestalten Ein Workshop für BPW-Glarus Inhalt Vom Kundenwert und Kundenpotential Grundlagen des Kundenbeziehungsmarketings. Treue und zufriedene Kunden sind die Lebensader jedes

Mehr

Der Trainingspartner

Der Trainingspartner Der Trainingspartner kreatives Trainernetzwerk für den technischen Mittelstand Seminar Profi im Technischen Vertrieb (Kompaktseminar) DTP-Seminar Profi im technischen Vertrieb Seite 1 Seminartitel: Profi

Mehr

Strasse/Hausnummer. Hiermit melde ich mich (weitere Personen bitte unten eintragen) verbindlich für folgendes Kompetenz-Training an

Strasse/Hausnummer. Hiermit melde ich mich (weitere Personen bitte unten eintragen) verbindlich für folgendes Kompetenz-Training an VERBINDLICHE ANMELDUNG: Bitte ausfüllen, ausdrucken und unterschreiben. Per Fax senden an: +423 239 35 89. Eingescannt senden an: info@star-training.li Vorname Nachname Geburtsdatum Unternehmen (optional)

Mehr

Überbetriebliche Kurse «Dienstleistung und Administration» - Kursprogramm

Überbetriebliche Kurse «Dienstleistung und Administration» - Kursprogramm Überbetriebliche Kurse «Dienstleistung und Administration» - Kursprogramm Die Aufsichtskommission für die überbetrieblichen Kurse der Ausbildungs- und Prüfungsbranche «Dienstleistung und Administration»

Mehr

Offerte für eine Berufshaftpflichtversicherung

Offerte für eine Berufshaftpflichtversicherung Offerte für eine Berufshaftpflichtversicherung für Anwälte im Fürstentum Liechtenstein Zürich Versicherungs-Gesellschaft AG Ihre Vorteile auf einen Blick Schutz bei reinen Vermögens-, Personenund Sachschäden

Mehr

Ausbildung zum Business Coach

Ausbildung zum Business Coach Ausbildung zum Business Coach Motivierendes Leistungsklima schaffen Seminare, Coaching, Beratung Ausbildung zum Buisness Coach Ausbildung zum Buisness Coach Motivierendes Leistungsklima schaffen Was sind

Mehr

Rechtsschutz Versicherung

Rechtsschutz Versicherung Rechtsschutz Versicherung Was ist alles versichert? Neue Zivil- und Strafprozessordnungen in Kraft Am 1. Januar 2011 traten die neue Zivil- und Strafprozessordnungen in Kraft. Diese schweizweit einheitlichen

Mehr

Emotional Power unverfälschte und nachhaltige Servicequalität

Emotional Power unverfälschte und nachhaltige Servicequalität Emotional Power unverfälschte und nachhaltige Servicequalität 9.November 2010 TOP-PERFORM Helga Schuler Managementberatung für Wachstum und Performance In Vertrieb und Service: Zum Lächeln verpflichtet

Mehr

Personal/Ausbildung. Kaufmann/Kauffrau für Versicherungen und Finanzen im Außendienst

Personal/Ausbildung. Kaufmann/Kauffrau für Versicherungen und Finanzen im Außendienst Personal/Ausbildung Kaufmann/Kauffrau für Versicherungen und Finanzen im Außendienst Bei uns sind Sie in guten Händen Das ist bei der LVM nicht nur eine Redewendung, sondern unsere Philosophie. Bei uns

Mehr

Mit Texten Emotionen wecken

Mit Texten Emotionen wecken Mit Texten Emotionen wecken Wer? Sandra Arentz-Hildebrandt Marketing- und Kommunikationsberatung Über 11 Jahre Management Supervisor in einer 250 Mitarbeiter starken Werbeagentur Kundenportfolio: Quelle,

Mehr

MEHR WOHLBEFINDEN FÜR MENSCHEN IN SENIOREN-EINRICHTUNGEN

MEHR WOHLBEFINDEN FÜR MENSCHEN IN SENIOREN-EINRICHTUNGEN MEHR WOHLBEFINDEN FÜR MENSCHEN IN SENIOREN-EINRICHTUNGEN Das innovative Gehirn- und Körpertraining zur Steigerung der Lebensqualität Dr. Kathrin Adlkofer Geschäftsführende Gesellschafterin Willkommen bei

Mehr

Das Plus für Ihren Erfolg

Das Plus für Ihren Erfolg Das Plus für Ihren Erfolg Vorwort Risiken managen Existenzen sichern Risiken existieren sowohl im geschäftlichen als auch im privaten Bereich. Sie zu managen haben wir uns zur Aufgabe gemacht mit innovativen,

Mehr

Modul 7. Recht und Versicherungen. (entspricht Modul 6 Automobil-Verkaufsberater) Schlussprüfung. Projektarbeit. Module 5 bis 9.

Modul 7. Recht und Versicherungen. (entspricht Modul 6 Automobil-Verkaufsberater) Schlussprüfung. Projektarbeit. Module 5 bis 9. Modul 7 Recht und Versicherungen (entspricht Modul 6 Automobil-Verkaufsberater) Schlussprüfung Projektarbeit AGVS/UPSA - STARK IN AUTOS. 7011.D / 06/2010 Module 5 bis 9 Modul 4 Module 1 bis 3 Technische

Mehr

«Wir engagieren uns für die wissenschaftliche Weiterbildung» www.zuw.unibe.ch. Leitbild Zentrum für universitäre Weiterbildung

«Wir engagieren uns für die wissenschaftliche Weiterbildung» www.zuw.unibe.ch. Leitbild Zentrum für universitäre Weiterbildung «Wir engagieren uns für die wissenschaftliche Weiterbildung» www.zuw.unibe.ch Leitbild Zentrum für universitäre Weiterbildung «Wir engagieren uns für die wissenschaftliche Weiterbildung» Leitbild ZUW

Mehr

das Traineeprogramm der Allianz Suisse

das Traineeprogramm der Allianz Suisse vielversprechendes Karrieresprungbrett: das Traineeprogramm der Allianz Suisse Mein Weg allianz.ch/trainees Wir entwickeln uns gemeinsam Das Traineeprogramm ermöglicht umfassende Einblicke in die Allianz

Mehr

Angewandte Linguistik IUED Institut für Übersetzen und Dolmetschen Fachübersetzen

Angewandte Linguistik IUED Institut für Übersetzen und Dolmetschen Fachübersetzen Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften Angewandte Linguistik IUED Institut für Übersetzen und Dolmetschen Fachübersetzen Certificate of Advanced Studies (CAS) Zürcher Fachhochschule Der Kurs

Mehr

Interner Lehrplan. Dominik Müller Grundbildung Kundendialog. Gesellschaft (ABUGE) Mai 2011 Roland Zogg (ZOGG) für das Fach. Fachverantwortliche/r

Interner Lehrplan. Dominik Müller Grundbildung Kundendialog. Gesellschaft (ABUGE) Mai 2011 Roland Zogg (ZOGG) für das Fach. Fachverantwortliche/r Interner Lehrplan für das Fach Gesellschaft (ABUGE) Fachverantwortliche/r Abteilung Dominik Müller Grundbildung Kundendialog Datum Mai 2011 Roland Zogg (ZOGG) 1. Rechtliche Grundlage Verordnung des BBT

Mehr

DER SELBST-CHECK FÜR IHR PROJEKT

DER SELBST-CHECK FÜR IHR PROJEKT DER SELBST-CHECK FÜR IHR PROJEKT In 30 Fragen und 5 Tipps zum erfolgreichen Projekt! Beantworten Sie die wichtigsten Fragen rund um Ihr Projekt für Ihren Erfolg und für Ihre Unterstützer. IHR LEITFADEN

Mehr

Social Media. Neue Kanäle als Chance. Ein Pocketguide für Swisscom Geschäftskunden

Social Media. Neue Kanäle als Chance. Ein Pocketguide für Swisscom Geschäftskunden Social Media Neue Kanäle als Chance Ein Pocketguide für Swisscom Geschäftskunden Social Media als Chance 2 Social Media verändert die Unternehmenskommunikation radikal. Vom Verlautbarungsstil zum Dialog

Mehr

EINLADUNG. Verkaufs-, Kommunikationsund Persönlichkeits-Seminar. Speziell für professionelle Kosmetikerinnen aus der Kosmetik-Instituts-Branche!

EINLADUNG. Verkaufs-, Kommunikationsund Persönlichkeits-Seminar. Speziell für professionelle Kosmetikerinnen aus der Kosmetik-Instituts-Branche! EINLADUNG Verkaufs-, Kommunikationsund Persönlichkeits-Seminar Speziell für professionelle Kosmetikerinnen aus der Kosmetik-Instituts-Branche! Power Seminar 2014 Verkaufs-, Kommunikations- und Persönlichkeits-Seminar

Mehr

Wie schafft Social Media eine positive Kundenerfahrung?

Wie schafft Social Media eine positive Kundenerfahrung? Wie schafft Social Media eine positive Kundenerfahrung? 15. November 2012 / CX7 Gaetano Mecenero Social Media Manager Positive Kundenerfahrung Emotionale Bindung Zufriedene, loyale Kunden Begeisterte Botschafter

Mehr

Mit Herz und Kompetenz Wir legen Wert darauf, dass die Geburt Ihres Kindes ein einmaliges Erlebnis für Sie wird.

Mit Herz und Kompetenz Wir legen Wert darauf, dass die Geburt Ihres Kindes ein einmaliges Erlebnis für Sie wird. Faszination Geburt Mit Herz und Kompetenz Wir legen Wert darauf, dass die Geburt Ihres Kindes ein einmaliges Erlebnis für Sie wird. Herzlich willkommen in der Klinik für Gynäkologie & Geburtshilfe der

Mehr

Wie Sie neue Kunden und die Kunden Ihrer Mitbewerber gewinnen Verkaufskonzepte speziell für B2B-Verkäufer in Handelsunternehmen

Wie Sie neue Kunden und die Kunden Ihrer Mitbewerber gewinnen Verkaufskonzepte speziell für B2B-Verkäufer in Handelsunternehmen Mitarbeiterseminar Verkauf: Wie Sie neue Kunden und die Kunden Ihrer Mitbewerber gewinnen Verkaufskonzepte speziell für B2B-Verkäufer in Handelsunternehmen Basisseminar: Aufbauseminar: Neue Kunden professionell

Mehr

Der Gast ist nicht alles ohne den Gast ist alles

Der Gast ist nicht alles ohne den Gast ist alles Christian Fravis Informationen über März 2009 aktives Gästemarketing 1. Wie können wir Gäste optimal betreuen? Welche Betreuung wollen eigentlich die Gäste? 2. Tipps und Checklisten: Praktische Beispiele,

Mehr