ALLOCATION BOOK. stabilize your index optimize your portfolio

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "ALLOCATION BOOK. stabilize your index optimize your portfolio"

Transkript

1 ALLOCATION BOOK stabilize your index optimize your portfolio

2 Disclaimer: Diese Publikation und Analysen von der Vermögensverwaltung THETA Finance AG wurde aufgrund von öffentlich zugänglichen Informationen erstellt. Für deren Richtigkeit, Genauigkeit, Vollständigkeit und Aktualität kann keine Gewähr übernommen werden. Dem Anleger muss bewusst sein, dass die abgegebenen Informationen sich in Anbetracht einer Veränderung des wirtschaftlichen Umfeldes jederzeit verändern kann. Ein Verlauf eines Wertpapiers in der Vergangenheit ist kein Garant für die Entwicklung in der Zukunft. Diese Publikation darf nicht direkt oder indirekt an Bürger oder Einwohner von Kanada, den Vereinigten Staaten, Grossbritannien oder Personen anderer Länder, in denen der Vertrieb durch das Gesetz eingeschränkt ist, verteilt oder verschickt werden. Wer diese Publikation erhält, sollte sich dieser Einschränkung bewusst sein und sich daran halten. Diese Publikation ist ausschliesslich für informative Zwecke erfasst worden und beinhaltet keine Empfehlung, kein Ansuchen oder Angebot, irgendeine Währung, ein Wertpapier oder ein anderes Finanzprodukt zu kaufen oder zu verkaufen.

3 INDEXSTABILIZATION Stabilisierung von Indizes Dieselbe Methode für sämtliche Indizes genutzt Out-Of-Sample Analyse

4 THETA AG Gessnerallee 38 CH-8001 Zürich T Übersicht Aktienmarkt-Stabilitäten! Sämtliche Analysen basieren auf demselben Verfahren um ein 'Overfitting' zu reduzieren.! Die Methode wurde Out-Of-Sample angewendet.! Die farbigen Rechtecke repräsentieren die Stabilität im entsprechenden Kalendermonat Die Grafik zeigt Stabilitätssignale ausgewählter Indizes. Dabei werden die Stabilitäten (Out-of- Sample) jeweils am Monatsende berechnet und als farbiges Rechteck im Folgemonat abgebildet. Stabile Marktphasen mit positivem Trend sind mit blauer Farbe gekennzeichnet. Die Farben Orange und Gelb deuten auf einen labilen Markt hin und die Farbe Rot ist als instabiler Markt mit negativem Trend zu interpretieren. Es ist ersichtlich, dass die grossen Krisen mit deutlichen Aktienkursrückgängen erkannt wurden. RPLOT("cbPlotStabilityStrengthM(matrix(c('SPI.CHF', 'SPI21.CHF', 'SPI20.CHF', 'SPI19.CHF', 'SMIC.CHF', 'SMIMC.CHF', 'CDAX.EUR', 'DAX.E cbplotstabilitystrengthm(matrix(c('spi.chf', 'SPI21.CHF', 'SPI20.CHF', 'SPI19.CHF', 'SMIC.CHF', 'SMIMC.CHF', 'CDAX.EUR', 'DAX.EUR', 'MDAX.EUR', 'SDAX.EUR', 'SXXT.EUR Sw itzerland.equity Sw itzerland.large.caps Sw itzerland.mid.caps Sw itzerland.small.caps SMIC SMIMC Germany.Equity Germany.Large.Caps Germany.Mid.Caps Germany.Small.Caps Europe.Equity Europe.Large.Caps Europe.Mid.Caps Europe.Small.Caps US.Equity US.Large.Caps US.Mid.Caps US.Small.Caps Japan.Equity Japan.Mid.Caps Japan.Small.Caps Source: THETA, rmetrics World.Equity World.Small.Caps Emerging.Markets.Equity Emerging.Markets.Small.Caps Instability high Instable Labile, neg. Labile, pos. Stable

5 THETA AG Gessnerallee 38 CH-8001 Zürich T Indexstabilisierung Aktienmarkt Schweiz! Die Stabilisierung eines Index erfolgt durch Desinvestition in instabilen Marktphasen. Die Anzahl Trendwendepunkte wird reduziert und es entsteht eine stabilere Wertentwicklung. RPLOT("cbChartStabilityIndicatorRegionM(loadRData('T:/20-dynAAx/stabilityFixed/STABM_SPI.Rdata'), Equity Switzerland cbmain='equity Switzerland', strfro cbchartstabilityindicatorregionm(loadrdata('t:/20-dynaax/stabilityfixed/stabm_spi.rdata'), cbmain='equity Switzerland', strfrom=' ', showstabilityindex=tru Equity Switzerland 12 6 Durchschn. Rendite p.a. 4.2% 8.6% Volatilität 14.2% 9.1% Max. Drawdown -49.3% -14.7% -4 RPLOT("cbChartStabilityIndicatorRegionM(loadRData('T:/20-dynAAx/stabilityFixed/STABM_SPI21.Rdata'), SPI Switzerland Large Caps cbmain='spi Switzerland Large C cbchartstabilityindicatorregionm(loadrdata('t:/20-dynaax/stabilityfixed/stabm_spi21.rdata'), cbmain='spi Switzerland Large Caps', strfrom=' ', showstabilit SPI Switzerland Large Caps Durchschn. Rendite p.a % Volatilität 14.3% 8.4% Max. Drawdown % -4 RPLOT("cbChartStabilityIndicatorRegionM(loadRData('T:/20-dynAAx/stabilityFixed/STABM_SPI20.Rdata'), SPI Switzerland Mid Caps cbmain='spi Switzerland Mid Ca cbchartstabilityindicatorregionm(loadrdata('t:/20-dynaax/stabilityfixed/stabm_spi20.rdata'), cbmain='spi Switzerland Mid Caps', strfrom=' ', showstabilityi SPI Switzerland Mid Caps Durchschn. Rendite p.a. 5.6% 14.6% Volatilität 17.6% 10.5% Max. Drawdown -60.1% -16.7% RPLOT("cbChartStabilityIndicatorRegionM(loadRData('T:/20-dynAAx/stabilityFixed/STABM_SPI19.Rdata'), SPI Switzerland Small Caps cbmain='spi Switzerland Small C cbchartstabilityindicatorregionm(loadrdata('t:/20-dynaax/stabilityfixed/stabm_spi19.rdata'), cbmain='spi Switzerland Small Caps', strfrom=' ', showstabilit SPI Switzerland Small Caps Durchschn. Rendite p.a. 9.1% 14.1% Volatilität 14.7% 9.8% Max. Drawdown -49.1% -13.2% -3

6 THETA AG Gessnerallee 38 CH-8001 Zürich T Indexstabilisierung Aktienmarkt Deutschland RPLOT("cbChartStabilityIndicatorRegionM(loadRData('T:/20-dynAAx/stabilityFixed/STABM_CDAX.Rdata'), CDAX cbmain='cdax', strfrom='1999- cbchartstabilityindicatorregionm(loadrdata('t:/20-dynaax/stabilityfixed/stabm_cdax.rdata'), cbmain='cdax', strfrom=' ', showstabilityindex=true, cbpin=c CDAX Durchschn. Rendite p.a. 3.9% 8.9% Volatilität 22.5% 10.7% Max. Drawdown -66.6% -19.5% -6 RPLOT("cbChartStabilityIndicatorRegionM(loadRData('T:/20-dynAAx/stabilityFixed/STABM_DAX.Rdata'), DAX Large Caps cbmain='dax Large Caps', strfrom cbchartstabilityindicatorregionm(loadrdata('t:/20-dynaax/stabilityfixed/stabm_dax.rdata'), cbmain='dax Large Caps', strfrom=' ', showstabilityindex=true DAX Large Caps Durchschn. Rendite p.a. 3.2% 7.5% Volatilität 23.3% 12.9% Max. Drawdown -68.3% -30.1% RPLOT("cbChartStabilityIndicatorRegionM(loadRData('T:/20-dynAAx/stabilityFixed/STABM_MDAX.Rdata'), DAX Mid Caps cbmain='dax Mid Caps', strfrom cbchartstabilityindicatorregionm(loadrdata('t:/20-dynaax/stabilityfixed/stabm_mdax.rdata'), cbmain='dax Mid Caps', strfrom=' ', showstabilityindex=true DAX Mid Caps Durchschn. Rendite p.a % Volatilität 21.7% 10.9% Max. Drawdown -60.2% -8.6% -3 RPLOT("cbChartStabilityIndicatorRegionM(loadRData('T:/20-dynAAx/stabilityFixed/STABM_SDYP.Rdata'), DAX Small Caps cbmain='dax Small Caps', strfro cbchartstabilityindicatorregionm(loadrdata('t:/20-dynaax/stabilityfixed/stabm_sdyp.rdata'), cbmain='dax Small Caps', strfrom=' ', showstabilityindex=tru DAX Small Caps Durchschn. Rendite p.a. 8.6% 11.3% Volatilität 20.1% 12.2% Max. Drawdown -64.2% -21.1% -5

7 WIR FREUEN UNS AUF IHREN ANRUF. Wünsche Sie eine Vollversion dieser Publikation? Gerne nehmen wir Ihre generelle Rückmeldung entgegen oder zeigen Ihnen Details zu unseren Lösungen. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. THETA AG Dominik Locher, CEO Gessnerallee 38 CH-8001 Zurich T +44 (0)

8 THETA AG Gessnerallee 38 CH-8001 Zürich T Indexstabilisierung Aktienmarkt Europa RPLOT("cbChartStabilityIndicatorRegionM(loadRData('T:/20-dynAAx/stabilityFixed/STABM_SXXT.Rdata'), Equity Europe cbmain='equity Europe', strfrom cbchartstabilityindicatorregionm(loadrdata('t:/20-dynaax/stabilityfixed/stabm_sxxt.rdata'), cbmain='equity Europe', strfrom=' ', showstabilityindex=true, Equity Europe Durchschn. Rendite p.a. 1.7% 9.5% Volatilität 19.4% 10.5% Max. Drawdown -57.8% -10.7% -5 RPLOT("cbChartStabilityIndicatorRegionM(loadRData('T:/20-dynAAx/stabilityFixed/STABM_SX5T.Rdata'), Equity Europe Large Caps cbmain='equity Europe Large Cap cbchartstabilityindicatorregionm(loadrdata('t:/20-dynaax/stabilityfixed/stabm_sx5t.rdata'), cbmain='equity Europe Large Caps', strfrom=' ', showstabilityin Equity Europe Large Caps Index Stabilized Durchschn. Rendite p.a. 0.7% 6.8% Volatilität % Max. Drawdown -59.9% -13.3% RPLOT("cbChartStabilityIndicatorRegionM(loadRData('T:/20-dynAAx/stabilityFixed/STABM_MCXT.Rdata'), DJ STOXX Europe Mid Caps cbmain='dj STOXX Europe Mid C cbchartstabilityindicatorregionm(loadrdata('t:/20-dynaax/stabilityfixed/stabm_mcxt.rdata'), cbmain='dj STOXX Europe Mid Caps', strfrom=' ', showstabilit DJ STOXX Europe Mid Caps Durchschn. Rendite p.a. 4.8% 11.1% Volatilität 18.9% 10.1% Max. Drawdown -55.6% -20.6% -5 RPLOT("cbChartStabilityIndicatorRegionM(loadRData('T:/20-dynAAx/stabilityFixed/STABM_SCXT.Rdata'), DJ STOXX Europe Small Caps cbmain='dj STOXX Europe Small cbchartstabilityindicatorregionm(loadrdata('t:/20-dynaax/stabilityfixed/stabm_scxt.rdata'), cbmain='dj STOXX Europe Small Caps', strfrom=' ', showstabil DJ STOXX Europe Small Caps Durchschn. Rendite p.a % Volatilität 19.7% 11.4% Max. Drawdown % -3

9 THETA AG Gessnerallee 38 CH-8001 Zürich T Indexstabilisierung Aktienmarkt Japan RPLOT("cbChartStabilityIndicatorRegionM(loadRData('T:/20-dynAAx/stabilityFixed/STABM_TPXDDVD.Rdata'), Topix Japan Equity cbmain='topix Japan Equity' cbchartstabilityindicatorregionm(loadrdata('t:/20-dynaax/stabilityfixed/stabm_tpxddvd.rdata'), cbmain='topix Japan Equity', strfrom=' ', showstabilityinde Topix Japan Equity Index Stabilized Durchschn. Rendite p.a. 1.3% 6.2% Volatilität % Max. Drawdown -56.2% -31.7% -5 RPLOT("cbChartStabilityIndicatorRegionM(loadRData('T:/20-dynAAx/stabilityFixed/STABM_MMDLJPNN.Rdata'), MSCI Japan Mid Caps cbmain='msci Japan Mid C cbchartstabilityindicatorregionm(loadrdata('t:/20-dynaax/stabilityfixed/stabm_mmdljpnn.rdata'), cbmain='msci Japan Mid Caps', strfrom=' ', showstabilit MSCI Japan Mid Caps Durchschn. Rendite p.a. 4.1% 9.7% Volatilität 18.9% 13. Max. Drawdown -56.1% RPLOT("cbChartStabilityIndicatorRegionM(loadRData('T:/20-dynAAx/stabilityFixed/STABM_NCLAJN.Rdata'), MSCI Japan Small Caps cbmain='msci Japan Small Ca cbchartstabilityindicatorregionm(loadrdata('t:/20-dynaax/stabilityfixed/stabm_nclajn.rdata'), cbmain='msci Japan Small Caps', strfrom=' ', showstabilityi MSCI Japan Small Caps Durchschn. Rendite p.a. 5.2% 9.4% Volatilität 19.3% 14.6% Max. Drawdown -61.1% -26.1%

10 PORTFOLIOALLOCATION Dynamische Asset Allokations Konzepte Stabilisierung und Optimierung Regelgebundene Strategien

11 THETA AG Gessnerallee 38 CH-8001 Zürich T dynaax Stability CHF Performance Benchmark dynaax Universe Multi Asset Class Portfolio, Globale Kapitalmärkte Average Return p.a. 2.9% 6.6% Anlageziel Optimierung, Verlustminimierung, Portfoliostabilität (W) Year To Date -1.4% -1.7% Referenzwährung CHF Return 3 Years ( ) 30.4% 27.5% AKTIVE BEWIRTSCHAFTUNG VON PASSIVANLAGEN Das Anlageuniversum umfasst den globalen Aktienmarkt und das Schweizer Anleihesegment. Die Referenzwährung ist Schweizer Franken und die maximale Fremdwährungsquote liegt bei 3. Das Portfolio liegt auf der Diversifikationslinie (Ridge Frontier) mit dem Ziel der Verlustminimierung. Zusätzlich wird der Stabilitätsindikator als Overlay genutzt. Instabile Anlagen werden gänzlich gemieden und dessen Anteil in Anleihen oder Liquidität umgeschichtet. Return 5 Years ( ) 31.8% 33.4% Return 10 Years ( ) % 12-Month Rolling Returns RPLOT("dbChartReturnRolling("fun::myDAA", "fun::mysaa dynaax Benchmark dbchartreturnrolling("fun::mydaa", "fun::mysaa",strfrom RPLOT("cbChartSurveyBacktestReturnTotal(survey, Performance strfrom=' ', cbmain='performance')", 0.79, 0.79, 0, 0, 5.1, 3.43) 16 dynaax Benchmark Exp Ret BM:54.77%; Exp Ret dynaax:160.47% Annualized 12-Month Rolling Returns Total Return 8 4 Historical Volatility p.a. Benchmark dynaax Volatility 12-Month % Volatility 36-Month 6.4% 5.2% Volatility since Inception 7.2% 4.3% -2 Rolling Standard Deviation RPLOT("dbChartRiskRolling("fun::myDAA", "fun::mysaa",s dynaax Benchmark dbchartriskrolling("fun::mydaa", 1 "fun::mysaa",strfrom= 6% RPLOT("cbChartSurveyBacktestDrawdowns(survey, strfrom=' ', cbmain='drawdowns')", 0.79, 0.79, 0, 0, 5.1, 3.43) Annualized 36m Standard Deviation 9% 8% 7% 5% 4% 3% Based on Log Returns Drawdowns Analyse der Verluste Benchmark dynaax # of Months with positive Returns # of Months with negative Returns Highest Monthly Drawdown -6.7% -2.6% dynaax Benchmark Maximum Drawdown -26.2% -6.6% Allocation Benchmark dynaax Pictet LPP 40 Index Equity Switzerland Equity Europe Equity US Equity Australia Equity World Equity EMMA Swiss Bonds RPLOT("cbChartSurveyBacktestWeightsBarplot(survey, Gewichte smoother=null, cbmain='gewichte', showlegend cbchartsurveybacktestweightsbarplot(survey, smoother=null, cbmain='gewichte', showlegend=true) Gewichte Pictet LPP 40 Equity Switzerland Equity Europe Equity US Equity Australia Equity World Equity EMMA Bonds CHF

12 THETA AG Gessnerallee 38 CH-8001 Zürich T dynaax Stability EUR Performance Benchmark dynaax Universe Multi Asset Class Portfolio, Globale Kapitalmärkte Average Return p.a Anlageziel Optimierung, Verlustminimierung, Portfoliostabilität (W) Year To Date 3.4% 0.2% Referenzwährung EUR Return 3 Years ( ) 31.2% 26.1% AKTIVE BEWIRTSCHAFTUNG VON PASSIVANLAGEN Das Anlageuniversum umfasst den globalen Aktienmarkt und das Europäische Rentensegment. Die Referenzwährung ist Euro und die maximale Fremdwährungsquote liegt bei 3. Das Portfolio liegt auf der Diversifikationslinie (Ridge Frontier) mit dem Ziel der Verlustminimierung. Zusätzlich wird der Stabilitätsindikator als Overlay genutzt. Instabile Anlagen werden gänzlich gemieden und dessen Anteil in Anleihen oder Liquidität umgeschichtet. Return 5 Years ( ) 45.6% 42.9% Return 10 Years ( ) 79.9% Month Rolling Returns RPLOT("dbChartReturnRolling("fun::myDAA", "fun::mysaa dynaax Benchmark dbchartreturnrolling("fun::mydaa", "fun::mysaa",strfrom RPLOT("cbChartSurveyBacktestReturnTotal(survey, Performance strfrom=' ', cbmain='performance')", 0.79, 0.79, 0, 0, 5.1, 3.43) Total Return Exp Ret BM:102.79%; Exp Ret dynaax:215.45% dynaax Benchmark Annualized 12-Month Rolling Returns 2 15% 1 5% -5% -1 Historical Volatility p.a. Benchmark dynaax Volatility 12-Month % Volatility 36-Month 5.4% 5. Volatility since Inception 6.9% 4.9% -1 Rolling Standard Deviation RPLOT("dbChartRiskRolling("fun::myDAA", "fun::mysaa",s dynaax Benchmark dbchartriskrolling("fun::mydaa", "fun::mysaa",strfrom= 9% 6% RPLOT("cbChartSurveyBacktestDrawdowns(survey, strfrom=' ', cbmain='drawdowns')", 0.79, 0.79, 0, 0, 5.1, 3.43) 0.00 Annualized 36m Standard Deviation 8% 7% 5% 4% Based on Log Returns Drawdowns Analyse der Verluste Benchmark dynaax # of Months with positive Returns # of Months with negative Returns dynaax Benchmark Highest Monthly Drawdown -4.1% -3.4% Maximum Drawdown -18.6% -7.9% Allocation Benchmark dynaax Equity Switzerland % Equity Europe Equity US Equity Australia Equity EMMA German Bonds % RPLOT("cbChartSurveyBacktestWeightsBarplot(survey, Gewichte smoother=null, cbmain='gewichte', showlegend cbchartsurveybacktestweightsbarplot(survey, smoother=null, cbmain='gewichte', showlegend=true) Gewichte Equity Switzerland Equity Europe Equity US Equity Australia Equity EMMA Bonds EUR

13 THETA AG Gessnerallee 38 CH-8001 Zürich T dynaax Stability USD Performance Benchmark dynaax Universe Multi Asset Class Portfolio, Globale Kapitalmärkte Average Return p.a % Anlageziel Optimierung, Verlustminimierung, Portfoliostabilität (W) Year To Date -0.3% -3. Referenzwährung USD Return 3 Years ( ) 24.7% 17.5% AKTIVE BEWIRTSCHAFTUNG VON PASSIVANLAGEN Das Anlageuniversum umfasst den globalen Aktienmarkt und den amerikanischen Anleihemarkt. Die Referenzwährung ist USD. Das Portfolio liegt auf der Diversifikationslinie (Ridge Frontier) mit dem Ziel der Verlustminimierung. Zusätzlich wird der Stabilitätsindikator als Overlay genutzt. Instabile Anlagen werden gänzlich gemieden und dessen Anteil in Anleihen oder Liquidität umgeschichtet. Return 5 Years ( ) % Return 10 Years ( ) 73.2% 125.2% 12-Month Rolling Returns RPLOT("dbChartReturnRolling("fun::myDAA", "fun::mysaa dynaax Benchmark dbchartreturnrolling("fun::mydaa", "fun::mysaa",strfrom RPLOT("cbChartSurveyBacktestReturnTotal(survey, Performance strfrom=' ', cbmain='performance')", 0.79, 0.79, 0, 0, 5.1, 3.43) Exp Ret BM:108.23%; Exp Ret dynaax:229.8% dynaax Benchmark Annualized 12-Month Rolling Returns Total Return Historical Volatility p.a. Benchmark dynaax Volatility 12-Month 4.6% 4.4% Volatility 36-Month 4.1% 4.2% Volatility since Inception 6.3% 5.5% -1 Rolling Standard Deviation RPLOT("dbChartRiskRolling("fun::myDAA", "fun::mysaa",s dynaax Benchmark dbchartriskrolling("fun::mydaa", "fun::mysaa",strfrom= RPLOT("cbChartSurveyBacktestDrawdowns(survey, strfrom=' ', cbmain='drawdowns')", 6% 0.79, 0.79, 0, 0, 5.1, 3.43) Annualized 36m Standard Deviation 9% 8% 7% 5% 4% Based on Log Returns Drawdowns Analyse der Verluste Benchmark dynaax # of Months with positive Returns # of Months with negative Returns Highest Monthly Drawdown -7.4% -3.9% dynaax Benchmark Maximum Drawdown -22.2% -7.4% Allocation Benchmark dynaax Equity Switzerland Equity Europe Equity US Equity Australia Equity World Equity EMMA US Bonds RPLOT("cbChartSurveyBacktestWeightsBarplot(survey, Gewichte smoother=null, cbmain='gewichte', showlegend cbchartsurveybacktestweightsbarplot(survey, smoother=null, cbmain='gewichte', showlegend=true) Gewichte Equity Switzerland Equity Europe Equity US Equity Australia Equity World Equity EMMA Bonds USD

14 Sind Sie an weiteren Informationen interessiert? Gerne nehmen wir Ihre generelle Rückmeldung entgegen oder zeigen Ihnen Details zu unseren Lösungen. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. THETA AG Dominik Locher, CEO Gessnerallee 38 CH-8001 Zurich T +44 (0)

15 Nr. 09 September Jahrgang CHF all about investment products REVIVAL ODER RÜCKZUG? Strukturierte Ideen für smarte Anleger Learning Curve Gutes Market-Timing dank Stabilitätsindikator Interview Beat Rüegg, Zürcher Kantonalbank

16 4 INHALT FOCUS 5 Vom Sorgenkind zum Goldesel? ADVERTORIAL 18 Mehr Selektivität ist gefragt 24 Faktor-Zertifikate auf Swiss DOTS: Eine spannende Symbiose 05 Goldig: Die Chancen und Risiken unter der Lupe INTERVIEW 10 Beat Rüegg, Zürcher Kantonalbank EVENT 30 «ETP & Index Investor Satisfaction Survey» PRODUCT NEWS 12 Antizyklische Anlageidee 13 Absicherung der anderen Art 14 Mit zehn Aktien zum Erfolg CHART CORNER 15 Sonova: Es droht ein Hörsturz 16 Platin: Bullen bieten Paroli 17 Trading-Empfehlungen im Überblick LEARNING CURVE 20 Gutes Market-Timing dank Stabilitätsindikator 10 Glänzend: Gold-Experte Rüegg im Gespräch MARKET MONITOR 27 Rating Watch Länder 28 Rating Watch Banken 29 Payoff Market Making Index 31 Best Buy Report 32 Top-20 Basiswerte 33 Top-10 Most Traded Products SHORT CUTS 34 payoff Whisperer 34 Career-Board 34 Veranstaltungskalender 35 Best of Month 35 Ich kaufe jetzt Aufgefallen 36 Hot News 20 Galant: Market-Timing 2.0 September 2015

17 20 LEARNING CURVE Gutes Market-Timing dank Stabilitätsindikator Für Anleger sind Handelssignale wichtige Indikatoren im aktiven Management. Diese führen jedoch nicht selten zu Störsignalen und Irrleitungen. Ein Stabilitätsindikator, abgeleitet vom Bayes Theorem, mit dessen Hilfe die Wahrscheinlichkeit einer Strukturveränderung bestimmt werden kann, leistet möglicherweise zur Erkennung von Trendwendepunkten gute Dienste. Dominik Locher, THETA AG Anleger stützen sich bei ihren Anlageentscheiden oft auf Indikatoren, die auf historischen Kursverläufen beruhen. In der Regel haben diese eine begrenzte Wirkdauer, sodass die Handelssignale meistens verspätet sind und das gewollte Ziel verfehlen. Ein weiterer Nachteil ist die Abhängigkeit des technischen Indikators von der vorherrschenden Marktsituation. Marktphasen mit steigenden und sinkenden Trends erfordern andere Handelsindikatoren als ein Markt mit volatilen Seitwärtsbewegungen. Leider wissen wir nicht a priori, wie und wohin sich der Markt bewegt. Somit wird es schwierig, zu entscheiden, welches der richtige Indikator für die zukünftige Marktbewegung sein wird. An dieser Stelle setzt THETA an. Dabei stützen wir uns auf ein fortschrittliches, innovatives Verfahren für die Analyse von Trendwenden, welches die Information von Strukturveränderungen im Entscheidungsprozess mitberücksichtigt und am Institut für theoretische Physik, ETH Zürich, Professor Diethelm Würtz, erforscht wird. Klassischer Bezug von Rendite und Risiko Kapitalmärkte werden typischerweise anhand von Rendite und Risikokennziffern wie etwa der Marktvolatilität bewertet und als stochastischer Prozess beschrieben. Die zugrunde gelegten Annahmen unterstellen jedoch, dass es sich um einen einzelnen Prozess handelt und dieser konstant ist. Über den Kursverlauf innerhalb des gemessenen Zeitraumes wird keine Aussage gemacht. Dieser könnte aus einem Trend bestehen oder einer September 2015

18 21 LEARNING CURVE SPI Dotcom-Blase Subprime-Krise Euro-Krise DAX Composite STOXX Eurozone S&P 500 Topix Quelle: THETA AG rmetrics Wellenbewegung mit einer negativen und einer positiven Marktperiode. Im letzteren Fall wäre unsere Rendite- und Risikoschätzung für die zwei Subperioden mit zwei unterschiedlichen Prozessen mit einer negativen und einer positiven Rendite beschreibbar und durch einen Strukturbruch geteilt. Ein Kursverlauf mit vielen Strukturbrüchen kann somit nicht mit einem einzelnen Prozess definiert werden. Unsere Rendite- und Risikoannahmen sind dafür nicht zulässig. Neuer wissenschaftlicher Ansatz Im Jahr 1998 führten die englischen Wissenschaftler Daniel Berry und John Hartigan das Bayes sche Denken ein, mit dessen Hilfe die Wahrscheinlichkeit einer Strukturveränderung bestimmt werden kann. Ein Anstieg der Wahrscheinlichkeit deutet auf eine hohe Unsicherheit über den zukünftigen Marktverlauf hin und die bisherigen Risiko-/Ertragserwartungen müssen neu berechnet werden. Typischerweise tritt dies in der Übergangsphase von einem positiven zu einem negativen Trend bzw. an Trendwendepunkten auf. Ein einfaches Beispiel soll verdeutlichen, dass damit nicht der Trend oder die Volatilität eines Aktienkurses, sondern der Prozess, wie der Aktienkurs zustande kommt, analysiert wird. Es liegen fünf Münzen mit Kopf und folgend fünf Münzen mit Zahl in einer Reihe. Es ist ersichtlich, dass sich nach der fünften Münze eine Veränderung ergeben hat ein Wechsel von Kopf auf Zahl und die vorliegenden Münzen in zwei Gruppen geteilt werden können. Unsere visuelle Betrachtung analysiert typischerweise den Trend bzw. die Reihenfolge, wie die Münzen auf dem Tisch liegen. Wurden die Münzen nicht bewusst hingelegt, sondern kam das Ergebnis durch ein Münzenwerfen zustande, war der Vorgang in beiden Gruppen derselbe. Somit hat sich keine Struktur- oder Prozessveränderung ergeben. Der Prozess war stabil und das Ergebnis, welches wie ein Trend aussieht, rein zufälliger Natur (bewusstes Hinlegen der Münze auf Kopf und Zahl versus Münzwurf). Mithilfe der Strukturbruchanalyse lässt sich erkennen, ob eine Trendwende zufällig erfolgt oder ob diese von einer Strukturveränderung der Märkte begleitet wird. Neuartiger Stabilitätsindikator Aus obgenannten Erkenntnissen lässt sich ein Stabilitätsindikator zur Messung der Marktunsicherheit bzw. Instabilität von Länder-, Sektoren- oder bspw. Faktor-Indizes berechnen und zur Erkennung von Trendwendepunkten nutzen. Dies erlaubt das rechtzeitige Rebalancing von Finanzmarktanlagen. Für unsere Analysen nutzt THETA immer dasselbe Modell, um ein «Overfitting» zu verhindern. Obige Grafik zeigt Stabilitätssignale ausgewählter Indizes. Dabei werden die Stabilitäten (Out-of-Sample) jeweils am Monatsende berechnet und als farbiges Rechteck im Folgemonat abgebildet. Stabile Marktphasen mit positivem Trend sind mit blauer Farbe gekennzeichnet. Die Farben Orange und Gelb deuten auf einen labilen Markt hin und die Farbe Rot ist als instabiler Markt mit negativem Trend zu interpretieren. Es ist ersichtlich, dass die grossen Krisen mit deutlichen Aktienkursrückgängen erkannt wurden. In den vergangenen Monaten haben global die Instabilitäten zugenommen und es besteht eine erhöhte Wahrscheinlichkeit von Strukturveränderungen und möglichen negativen Markttrends. Weitere Konklusionen können mittels Analyse der hier nicht dargestellten Detaildaten getroffen werden. Univariate Stabilisierung von Indizes Das Verfahren kann univariat auf Indizes zu deren Stabilisierung angewandt werden. Dabei findet grundsätzlich eine passive Abbildung des Marktes statt. Bei Auftreten einer Instabilität mit negativem Trend wird die gesamte Investition desinvestiert und als zinslose Liquidität gehalten, um später bei stabilen positiven Markterwartungen wieder reinvestiert zu werden. Die Grafik 2 zeigt die Performance des Aktienmarktes Europa und des jeweilig stabilisierten Index. Mit nur wenigen Handelssignalen konnte der Verlust minimiert und eine deutlich stabilere Vermögensentwicklung erzielt werden. Dynamische Asset-Allokationskonzepte im Portfoliokontext Der Stabilitätsindikator kann auch im Portfoliokontext eingesetzt werden, z.b. zur stetigeren Entwicklung eines «Aktien Welt Portfolios». Als Basis dienen sämtliche MSCI Regionen-Aktienindizes. Werden die Märkte als stabil erachtet, entspricht dies einer passiven Abbildung des MSCI World Index. Bei Instabilität findet entsprechend der Marktkapitalisierung eine Desinvestition in CHF-Liquidität statt. Der Vergleich zum Aktienindex MSCI World zeigt einen deut- September 2015

19 22 LEARNING CURVE lich schwankungsärmeren Wertverlauf mit kleineren Verlusten (siehe Grafik). Analog kann ein stabilisiertes Portfolio basierend auf Indizes von Schweizer Large-/Mid-/Small Cap-Aktien erfolgen. Den Mehrwert des Einsatzes dieser beiden Portfolios zeigt ein Vergleich zu den Pictet BVG Indizes. Werden die Anlageklassen Aktien Schweiz und Welt durch die stabilisierten Indizes ausgetauscht, zeigt sich eine deutliche Reduktion der Portfolioschwankung sowie der Verluste. Zudem ist eine höhere Kongruenz feststellbar, dass ein Portfolio mit einem höheren Aktienanteil langfristig auch eine höhere Rendite erzielen sollte. Das Verfahren lässt sich auch auf ein gleichgewichtetes Portfolio mit verschiedenen Faktor-Indizes anwenden. Nebst den bekannten Faktoren wie Volatilität, Momentum, Qualität usw. könnte Stabilität als zusätzlicher Faktor Anwendung finden oder selbst auf den Faktor-Indizes einen Mehrwert darstellen. Die Beispiele in der Tabelle zeigen auch hier eine Verbesserung der Risikoeigenschaften. Anwendung in der Praxis Aufgrund der wenigen Handelssignale kann der Indikator in der Praxis als Entscheidungshilfe in Anlagekomitees, Stiftungen, Family Offices oder bei privaten Investoren eingesetzt werden. Für Investoren, welche an einem stabilen Vermögenszuwachs interessiert sind, hilft die Analyse, grosse Verlustphasen zu vermeiden. Pensionskassen können die Methoden als Deckungsgrad- Schutzprogramm oder zur dynamischen Bestimmung der taktischen Bandbreiten nutzen und so die Sicherheit des Vermögens erhöhen. Ein auf Stabilität basierendes Portfolio ist transparent, liquide und weist optimale Diversifikationseigenschaften auf im Vergleich zu einem statischen, passiven Portfolio. In Krisenzeiten zeigt sich eine negative und in steigenden Trends eine positive Korrelation. Um die Pensionskassenverpflichtungen decken zu können, erfordert die tiefe Zinslandschaft eine Erhöhung der Risiken. Genau hier bieten die stabilisierten Indizes von THETA eine willkommene Unterstützung im Asset-Allokation-Prozess. STABILISIERUNG AKTIEN EUROPA Kumulierte Rendite % Quelle: THETA AG Stabilisierungs-Index Benchmark STABILISIERUNGSVERFAHREN AUF AKTIEN WELT Kumulierte Rendite % Quelle: THETA AG MSCI World stabilisiert in CHF Länder-Indizes, Univariate Stabilisierung MSCI World in CHF Rendite Index, passiv Risiko Index, stabilisiert Max. Drawdown Rendite Risiko Max. Drawdown Aktien Europa 0.6% % 7.2% 10.2% -13.3% Aktien USA 4.3% 15.8% -50.9% 8.8% 8.9% -14.4% Aktien Japan 1% 19.2% -56.2% 6% 13.7% -31.7% Faktor-Indizes, Univariate Stabilisierung Dividend 5.5% 14.6% -49.5% 8.6% 9.4% -23.5% Momentum 3.8% 15.5% -52.5% 9.7% 9.7% -22% Quality 4.1% 15.8% -50.5% 7.5% 10.3% -36.4% Size 5.3% 16.9% -54.9% 11.2% 10.2% -12.9% Value 4.8% 17.5% -57.9% 10.6% 10.6% -14.4% Volatility 4.7% 13.9% -49.7% 9.1% 8.3% -11.8% Stabilisierung im Portfolio-Kontext Aktien Welt in CHF -0.2% 17.2% -58% 6.5% 9.4% -15.1% Aktien Schweiz 4% 14.1% -49.3% 10.9% 8% -9.8% Pictet BVG % 4.4% -14.1% 4.6% 2.8% -2.7% Pictet BVG % 6.5% -23.3% 5.3% 3.6% -4.2% Pictet BVG % 9.7% -34.5% 6% 5.1% -7.3% Gleichgew. Faktor-Indices in USD 3.4% 16.5% -54% 10.3% 9.1% -14.9% Quelle: THETA AG Monatliche Daten ab , p.a. September 2015

Risikoorientierung, dynamische Anlagekonzepte anstelle langfristiges Hoffen mit einer statischen Benchmark

Risikoorientierung, dynamische Anlagekonzepte anstelle langfristiges Hoffen mit einer statischen Benchmark Was wir in der Strategieberatung vermissen: Risikoorientierung, dynamische Anlagekonzepte anstelle langfristiges Hoffen mit einer statischen Benchmark Thomas Link, Präsident des Anlageausschusses der Valitas

Mehr

PICTET BVG 2005 Die neue Index Familie für Schweizer Pensionskassen

PICTET BVG 2005 Die neue Index Familie für Schweizer Pensionskassen PICTET BVG 2005 Die neue Index Familie für Schweizer Pensionskassen Roger Buehler Performance Attribution Roundtable Januar 2006 Zürich Überblick Die Grundsätze für die neuen BVG 2005 Indizes Was ändert

Mehr

Erfolg mit Vermögen. TrendConcept Vermögensverwaltung GmbH Taktische Vermögenssteuerung-Absolute Return dynamisch Aktien Gold Rohstoffe

Erfolg mit Vermögen. TrendConcept Vermögensverwaltung GmbH Taktische Vermögenssteuerung-Absolute Return dynamisch Aktien Gold Rohstoffe Erfolg mit Vermögen Taktische Vermögenssteuerung-Absolute Return dynamisch Aktien Gold Rohstoffe Copyright by Copyright by TrendConcept: Das Unternehmen und der Investmentansatz Unternehmen Unabhängiger

Mehr

Renditequellen der Anlagemärkte

Renditequellen der Anlagemärkte Renditequellen der Anlagemärkte Analyse von Risikoprämien empirische Erkenntnisse PPCmetrics AG Dr. Diego Liechti, Senior Consultant Zürich, 13. Dezember 2013 Inhalt Einführung Aktienrisikoprämie Weitere

Mehr

Optim um Portfolio ETF Indices Vergleichende Statistik per 18. November 2013

Optim um Portfolio ETF Indices Vergleichende Statistik per 18. November 2013 Optim um Portfolio ETF Indices Vergleichende Statistik per 18. November 2013 Zwölf Monate: Adjustierte Indexentwicklung Drei Jahre: Adjustierte Index-Entwicklung Seit Start (01.01.1996): Adjustierte Index-Entwicklung

Mehr

Märkte, Rendite und Risiko:

Märkte, Rendite und Risiko: Märkte, Rendite und Risiko: Wo geht die Reise hin? Prof. Dr. Niklas Wagner DekaBank-Stiftungslehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Finanzcontrolling Passau, 18. Juni 2007 Übersicht I.

Mehr

Von den höchsten Dividendenrenditen des DAX profitieren. DAX TOP 10 Zertifikat von -markets

Von den höchsten Dividendenrenditen des DAX profitieren. DAX TOP 10 Zertifikat von -markets Von den höchsten Dividendenrenditen des DAX profitieren DAX TOP 10 Zertifikat von -markets Stabile Erträge mit Dividendenwerten Historisch war es immer wieder zu beobachten, dass Aktiengesellschaften,

Mehr

StarCapital. StarPlus Allocator. Globale Trends aufspüren und nutzen

StarCapital. StarPlus Allocator. Globale Trends aufspüren und nutzen StarCapital StarPlus Allocator Globale Trends aufspüren und nutzen StarCapital AG Kronberger Str. 45 D-61440 Oberursel Tel. +49 (0)6171-6 94 19-0 Fax -49 www.starcapital.de 1 StarCapital AG Kronberger

Mehr

Erfolg mit Vermögen. TrendConcept Vermögensverwaltung GmbH Taktische Vermögenssteuerung-Absolute Return dynamisch Aktien Gold Rohstoffe

Erfolg mit Vermögen. TrendConcept Vermögensverwaltung GmbH Taktische Vermögenssteuerung-Absolute Return dynamisch Aktien Gold Rohstoffe Erfolg mit Vermögen Taktische Vermögenssteuerung-Absolute Return dynamisch Aktien Gold Rohstoffe Copyright by Copyright by TrendConcept: Das Unternehmen und der Investmentansatz Unternehmen Unabhängiger

Mehr

Hat die Diversifizierung in der Krise versagt?

Hat die Diversifizierung in der Krise versagt? Hat die Diversifizierung in der Krise versagt? Verband unabhängiger Vermögensverwalter Offenbach, 16. Juni 2009 Jürgen Raeke, Geschäftsführer Berenberg Private Capital GmbH Darum geht es Prognosen, Truthähne

Mehr

Risikoorientiertes Portfoliomanagement mit Exchange Traded Products (ETFs und ETCs) AVANA Musterportfolio DYNAMISCH August 2010

Risikoorientiertes Portfoliomanagement mit Exchange Traded Products (ETFs und ETCs) AVANA Musterportfolio DYNAMISCH August 2010 Risikoorientiertes Portfoliomanagement mit Exchange Traded Products (ETFs und ETCs) AVANA Musterportfolio DYNAMISCH August 2010 Das AVANA Musterportfolio DYNAMISCH hat ein deutlich geringeres Verlustrisiko

Mehr

Bericht Geschäftsleitung 28. AWi Mitstifterversammlung 01. Juni 2012 Hotel Schweizerhof, Bern

Bericht Geschäftsleitung 28. AWi Mitstifterversammlung 01. Juni 2012 Hotel Schweizerhof, Bern Bericht Geschäftsleitung 28. AWi Mitstifterversammlung 01. Juni 2012 Hotel Schweizerhof, Bern Marktrückblick 2011: Arabischer Frühling, Fukushima, Euroraum Renditematrix (30.12.2010-30.12.2011) nach maximalem

Mehr

Deutsche Asset & Wealth Management. Marktbericht. Johannes Müller Frankfurt, 17. Februar 2014. Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung

Deutsche Asset & Wealth Management. Marktbericht. Johannes Müller Frankfurt, 17. Februar 2014. Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung Marktbericht Johannes Müller Frankfurt, 17. Februar 2014 Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung Aktien Die Langfristperspektive Unternehmensgewinne Unternehmensgewinne USA $ Mrd, log* 00 0

Mehr

USD 5 JAHRES 100% KAPITALSCHUTZ-ZERTIFIKAT MIT 40% PARTIZIPATION AUF DEN BLACKROCK GLOBAL ALLOCATION FUND

USD 5 JAHRES 100% KAPITALSCHUTZ-ZERTIFIKAT MIT 40% PARTIZIPATION AUF DEN BLACKROCK GLOBAL ALLOCATION FUND USD 5 JAHRES 100% KAPITALSCHUTZ-ZERTIFIKAT MIT 40% PARTIZIPATION AUF DEN BLACKROCK GLOBAL ALLOCATION FUND Julius Baer Structured Products Tailored Solutions Group 28. Januar 2015 BLACKROCK GLOBAL ALLOCATION

Mehr

DAXplus Covered Call Der Covered Call-Strategieindex

DAXplus Covered Call Der Covered Call-Strategieindex DAXplus Covered Call Der Covered Call-Strategieindex Investment mit Puffer In Zeiten, in denen Gewinne aus reinen Aktienportfolios unsicher sind, bevorzugen Anleger Produkte mit einer höheren Rendite bei

Mehr

Mai 2010. StarCapital. StarPlus Allocator. Globale Trends aufspüren und nutzen. www.starcapital.de 1

Mai 2010. StarCapital. StarPlus Allocator. Globale Trends aufspüren und nutzen. www.starcapital.de 1 StarCapital StarPlus Allocator Globale Trends aufspüren und nutzen www.starcapital.de 1 Profiteure selbst in tiefen Rezessionen Performance unterschiedlicher Asset-Klassen Mai 2010 Alle Angaben in EUR

Mehr

Der TrendPortfolio Index Dezember im Überblick

Der TrendPortfolio Index Dezember im Überblick I. Anlageuniversum mit neun Anlageklassen Anlageklassen Indexkomponenten 1. Aktien USA S&P500 Net Total Return Index 2. Aktien Europa EURO STOXX 50 EUR Net Total Return Index 3. Aktien niedriger Volatilität*)

Mehr

LBBW Multi Global. Die ausgewogene Balance aus Sicherheit und Rendite: Informationen für 15.01.2015. Fonds in Feinarbeit.

LBBW Multi Global. Die ausgewogene Balance aus Sicherheit und Rendite: Informationen für 15.01.2015. Fonds in Feinarbeit. Die ausgewogene Balance aus Sicherheit und Rendite: LBBW Multi Global Diese Informationen sind ausschließlich für professionelle Investoren bestimmt. Keine Weitergabe an Privatkunden! Informationen für

Mehr

13. DKM-Kapitalmarkt-Forum 26. November 2014. Andreas Brauer, DKM

13. DKM-Kapitalmarkt-Forum 26. November 2014. Andreas Brauer, DKM 13. DKM-Kapitalmarkt-Forum 26. November 2014 Mein Geld soll arbeiten - aber nicht zum Nulltarif! Ist die Aktie das Allheilmittel? Andreas Brauer, DKM Willkommen im Nullzinsumfeld 2 Aktuelle Renditen Anlagesegment

Mehr

Risikoorientiertes Portfoliomanagement mit Exchange Traded Products (ETFs und ETCs) AVANA Musterportfolio KONSERVATIV August 2010

Risikoorientiertes Portfoliomanagement mit Exchange Traded Products (ETFs und ETCs) AVANA Musterportfolio KONSERVATIV August 2010 Risikoorientiertes Portfoliomanagement mit Exchange Traded Products (ETFs und ETCs) AVANA Musterportfolio KONSERVATIV August 2010 Das AVANA Musterportfolio KONSERVATIV hat ein mit deutschen Staatsanleihen

Mehr

PRISMA Risk Budgeting Line 5

PRISMA Risk Budgeting Line 5 Factsheet 1. Oktober 2015 PRISMA Anlagestiftung Place Saint-Louis 1 Postfach 1110 Morges 1 www.prismaanlagestiftung.ch info@prismaanlagestiftung.ch Tel. 0848 106 106 Fax 0848 106 107 Factsheet 2 Umschreibung

Mehr

Aktien short kann man damit wirklich Geld verdienen? Eine weitere Handlungsoption im Niedrigzinsumfeld

Aktien short kann man damit wirklich Geld verdienen? Eine weitere Handlungsoption im Niedrigzinsumfeld Aktien short kann man damit wirklich Geld verdienen? Eine weitere Handlungsoption im Niedrigzinsumfeld Hamburg, April 2015 Ich frage doch bloß: Wenn unser Einkommen fest verzinst wird, warum haben wir

Mehr

Realer Vermögensaufbau in einem Fonds. Fondsprofil zum 30.10.2015

Realer Vermögensaufbau in einem Fonds. Fondsprofil zum 30.10.2015 Meritum Capital - Accumulator Realer Vermögensaufbau in einem Fonds Fondsprofil zum 30.10.2015 Meritum Capital - Accumulator Weltweit in attraktive Anlageklassen investieren Risikominimierung durch globale

Mehr

Risikomanagement mit ETFs

Risikomanagement mit ETFs Risikomanagement mit ETFs Agenda I. Markttrend Risikofokus II. Risikosteuerung durch Diversifikation III. Trennung von Alpha und Beta für das Management von Tracking Error und Kosten IV. Praxisbeispiel:

Mehr

PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 3: ANLAGESTRATEGIEN

PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 3: ANLAGESTRATEGIEN PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 3: ANLAGESTRATEGIEN DIE HEUTIGEN THEMEN IM ÜBERBLICK Historische Wertentwicklung von Aktien, Renten, Rohstoffen Risiken von Aktien,

Mehr

Liste der zusammenzulegenden Teilinvestmentvermögen (Teilfonds) von J.P. Morgan Asset Management mit ISIN

Liste der zusammenzulegenden Teilinvestmentvermögen (Teilfonds) von J.P. Morgan Asset Management mit ISIN Liste der zusammenzulegenden Teilinvestmentvermögen (Teilfonds) von J.P. Morgan Asset Management mit ISIN August 2013 Bei diesem Dokument handelt es sich um Informationsmaterial zur Erleichterung der Kommunikation

Mehr

Vermögensverwaltung mit Anlagefonds eine Lösung mit vielen Vorteilen. Swisscanto Portfolio Invest

Vermögensverwaltung mit Anlagefonds eine Lösung mit vielen Vorteilen. Swisscanto Portfolio Invest Vermögensverwaltung mit Anlagefonds eine Lösung mit vielen Vorteilen Swisscanto Portfolio Invest Swisscanto Portfolio Invest einfach und professionell Das Leben in vollen Zügen geniessen und sich nicht

Mehr

Fit for Finance Advanced: Asset Management

Fit for Finance Advanced: Asset Management (Bitte in Blockschrift) Name und Vorname... Firma und Abteilung... Zertifikatsprüfung Fit for Finance Advanced: Asset Management Prüfungsdatum: 26.11.2012 Zeit: 17.30 19.00 Uhr Maximale Punktzahl: Bearbeitungszeit:

Mehr

Diskretionäre Portfolios. April 2015. Marketingmitteilung. Marketingmitteilung / April 2015 Damit Werte wachsen. 1

Diskretionäre Portfolios. April 2015. Marketingmitteilung. Marketingmitteilung / April 2015 Damit Werte wachsen. 1 Diskretionäre Portfolios April 2015 Marketingmitteilung Marketingmitteilung / April 2015 Damit Werte wachsen. 1 Konservativer Anlagestil USD Investor Unsere konservativen US-Dollar Mandate sind individuelle,

Mehr

Nur für professionelle Anleger. Weltweit optimal investiert mit ETFlab MSCI Indexfonds

Nur für professionelle Anleger. Weltweit optimal investiert mit ETFlab MSCI Indexfonds Nur für professionelle Anleger ETFlab Aktieninvestments Weltweit optimal investiert mit ETFlab MSCI Indexfonds Agenda 01 ETFlab Wertarbeit für Ihr Geld 02 ETFlab MSCI Produkte 03 Kontakt ETFlab Wertarbeit

Mehr

SQ KAUFKRAFT-STRATEGIEZERTIFIKAT. Eine Lösung für das Spannungsfeld von Inflation und Deflation

SQ KAUFKRAFT-STRATEGIEZERTIFIKAT. Eine Lösung für das Spannungsfeld von Inflation und Deflation SQ KAUFKRAFT-STRATEGIEZERTIFIKAT Eine Lösung für das Spannungsfeld von Inflation und Deflation Berlin, den 10. August 2012 Ausgangsituation am Kapitalmarkt Von den beiden ökonomischen Phänomenen Inflation

Mehr

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Musterdepot Dynamisch. Musterdepot

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Musterdepot Dynamisch. Musterdepot Karoinvest e.u. Neubauer Karoline, Schweizersberg 41, 47 Roßleithen Musterdepot Anlageempfehlung Musterdepot Dynamisch Ihr Berater: Karoinvest e.u. Neubauer Karoline Schweizersberg 41 47 Roßleithen Ansprechpartner

Mehr

Das dynamische Sutor PrivatbankPortfolio

Das dynamische Sutor PrivatbankPortfolio Das dynamische Sutor PrivatbankPortfolio Für positiv denkende Langzeit-Anleger Geld anlegen ist in diesen unruhigen Finanzzeiten gar keine einfache Sache. Folgende Information kann Ihnen aber dabei helfen,

Mehr

Diskretionäre Portfolios. Dezember 2015. Marketingmitteilung. Marketingmitteilung / Dezember 2015 Damit Werte wachsen. 1

Diskretionäre Portfolios. Dezember 2015. Marketingmitteilung. Marketingmitteilung / Dezember 2015 Damit Werte wachsen. 1 Diskretionäre Portfolios Dezember 2015 Marketingmitteilung Marketingmitteilung / Dezember 2015 Damit Werte wachsen. 1 Konservativer Anlagestil USD Investor Unsere konservativen US-Dollar Mandate sind individuelle,

Mehr

ANLAGERICHTLINIEN RISK BUDGETING LINE 5

ANLAGERICHTLINIEN RISK BUDGETING LINE 5 ANLAGERICHTLINIEN RISK BUDGETING LINE 5 29.06.2011 Anlagegruppe Prisma Risk Budgeting Line 5 (RBL 5) Charakteristika der Anlagegruppe 1. RBL 5 ist eine Anlagegruppe, welche in elf verschiedene Anlagekategorien

Mehr

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung GVA Vermögensaufbau Volkmar Heinz, Richard-Strauss-Straße 71, 81679 München Anlageempfehlung Ihr Berater: GVA Vermögensaufbau Volkmar Heinz Richard-Strauss-Straße 71 81679 München Telefon +49 89 5205640

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA JUNI 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Im Mai 215 zeigte sich das in ETFs verwaltete Vermögen auf dem europäischen ETF- Markt nahezu unverändert. Die Nettomittelzuflüsse betrugen 47 Millionen Euro, im

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA OKTOBER 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Auf dem europäischen ETF-Markt kam es im September 214 erstmalig seit einem Jahr zu Nettomittelrückflüssen; diese beliefen sich auf insgesamt zwei Milliarden Euro.

Mehr

Risikoorientiertes Portfoliomanagement mit Exchange Traded Products (ETFs und ETCs) AVANA Musterportfolio AUSGEWOGEN August 2010

Risikoorientiertes Portfoliomanagement mit Exchange Traded Products (ETFs und ETCs) AVANA Musterportfolio AUSGEWOGEN August 2010 Risikoorientiertes Portfoliomanagement mit Exchange Traded Products (ETFs und ETCs) AVANA Musterportfolio AUSGEWOGEN August 2010 Das AVANA Musterportfolio AUSGEWOGEN hat ein deutlich geringes Verlustrisiko

Mehr

Vorwort 9. Einführung: ETFs die Erfolgsstory unter den Anlageprodukten 11

Vorwort 9. Einführung: ETFs die Erfolgsstory unter den Anlageprodukten 11 Inhalt Vorwort 9 Einführung: ETFs die Erfolgsstory unter den Anlageprodukten 11 1. Kapitel 1: Wie funktionieren ETFs? 19 1.1 ETFs sind Investmentfonds mit Besonderheiten...... 19 1.2 Was unterscheidet

Mehr

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Musterdepot

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Musterdepot Karoinvest e.u. Neubauer Karoline, Schweizersberg 41, 47 Roßleithen Musterdepot Anlageempfehlung Ihr Berater: Karoinvest e.u. Neubauer Karoline Schweizersberg 41 47 Roßleithen Ansprechpartner Frau Karoline

Mehr

MSCI WORLD GARANTIE ZERTIFIK AT II W E LT W E I T E A K T I E N A N L A G E M I T A B S I C H E R U N G S G A R A N T I E

MSCI WORLD GARANTIE ZERTIFIK AT II W E LT W E I T E A K T I E N A N L A G E M I T A B S I C H E R U N G S G A R A N T I E MSCI WORLD GARANTIE ZERTIFIK AT II W E LT W E I T E A K T I E N A N L A G E M I T A B S I C H E R U N G S G A R A N T I E überlegen sie gerade ihren nächsten investmentschritt? Attraktive Aktien. Das fundamentale

Mehr

Kapitalmarkt: Herausforderungen 2007

Kapitalmarkt: Herausforderungen 2007 Kapitalmarkt: Herausforderungen 2007 Swisscanto Asset Management AG Thomas Härter, Chief Strategist Bern, 08.01.2007 Inhaltsverzeichnis 1. Konjunkturaussichten 2. Anleihenmärkte und Währungen 3. Aktienmärkte

Mehr

Wo geht es mit den Zinsen hin? Welche Alternativen gibt es?

Wo geht es mit den Zinsen hin? Welche Alternativen gibt es? Zukunftsforum Finanzen Wo geht es mit den Zinsen hin? Welche Alternativen gibt es? Vortrag von Gottfried Heller am 01.07.2015, Kloster Fürstenfeld in Fürstenfeldbruck 1 1 10-jährige Zinsen Deutschland

Mehr

Modernes Management von Tail-Risiken oder wie Pensionskassen einen Weg aus dem Anlagenotstand finden

Modernes Management von Tail-Risiken oder wie Pensionskassen einen Weg aus dem Anlagenotstand finden Modernes Management von Tail-Risiken oder wie Pensionskassen einen Weg aus dem Anlagenotstand finden Dr. Ralf Seiz, CEO Finreon AG und Dozent Universität St. Gallen Zürich, 29. November 2012 Agenda Was

Mehr

db X-trackers Informationen

db X-trackers Informationen db X-trackers Informationen Frankfurt 17. September 2013 Währungsgesicherte ETFs können Euro-Anleger vor einem Wertverlust der Anlagewährung schützen Vielen Anlegern ist nicht bewusst, dass bei ihren Investitionen

Mehr

Adaptiver gleitender Durchschnitt

Adaptiver gleitender Durchschnitt Adaptiver gleitender Durchschnitt Bevor auf den adaptiven gleitenden Durchschnitt eingegangen wird, soll der einfache gleitende Durchschnitt erklärt werden. Mit einem einfachen gleitenden Durschnitt können

Mehr

Zürich Anlagestiftung. Performancebericht per 31.08.2015

Zürich Anlagestiftung. Performancebericht per 31.08.2015 Zürich Anlagestiftung Performancebericht per 31.08. Inhalt Anlagen... 2 Renditeübersicht (in %)... 3 BVG und Strategiefonds... 5 BVG Rendite... 5 Profil Defensiv... 6 BVG Rendite Plus... 7 Profil Ausgewogen...

Mehr

Risikomanagementkonferenz. Neue Ansätze in der Asset Allocation. Nigel Cresswell Mainz, 7. November 2013

Risikomanagementkonferenz. Neue Ansätze in der Asset Allocation. Nigel Cresswell Mainz, 7. November 2013 Risikomanagementkonferenz Neue Ansätze in der Asset Allocation Nigel Cresswell Mainz, 7. November 2013 Wenn man sich nur auf die Zahlen verlässt 2 When Elvis died in 1977, 170 people impersonated him professionally.

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA APRIL 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Die Zuflüsse auf den europäischen ETF-Markt hielten auch im März 215 an. Die Nettomittelzuflüsse betrugen insgesamt 8,1 Milliarden Euro und lagen damit fast 48%

Mehr

Seitwärtstrend wahrscheinlich

Seitwärtstrend wahrscheinlich portfolios Markteinschätzung DJE Investment Seitwärtstrend wahrscheinlich derzeit keine Gefahr für die anderen Börsenplätze. Von Euphorie kann an der Börse immer noch keine Rede sein. Die Anleger sind

Mehr

Globale Minimum-Varianz- Strategien 1997 bis 2006

Globale Minimum-Varianz- Strategien 1997 bis 2006 Globale Minimum-Varianz- Strategien 1997 bis 2006 Prof. Dr. Niklas Wagner, Universität Passau Torsten Wolpers, Commerzbank AG, Hannover Rüdiger Sälzle, FondsConsult Research AG Rottach-Egern, 17. April

Mehr

Swisscanto (CH) Institutional Fund Target Risk 5%

Swisscanto (CH) Institutional Fund Target Risk 5% Steuerung des Risikos Ausgabe Schweiz Swisscanto (CH) Institutional Fund Target Risk 5% Die Herausforderung: Turbulente Kapitalmärkte Aktuelle Herausforderung eines institutionellen An legers Die Finanzmärkte

Mehr

Anlageverhalten der Schweizer Pensionskassen: Fakten und Trends

Anlageverhalten der Schweizer Pensionskassen: Fakten und Trends Anlageverhalten der Schweizer Pensionskassen: Fakten und Trends 28. Oktober 2009 Nicole Brändle, CFA Head Industry Analysis Credit Suisse Finanzmarktkrise: Wachsendes Interesse an Deckungsgrad Google-Suchanfragen,

Mehr

WKB Anlagefonds. Mehr Flexibilität für Ihre Investitionen

WKB Anlagefonds. Mehr Flexibilität für Ihre Investitionen WKB Anlagefonds Mehr Flexibilität für Ihre Investitionen Mit Anlagefonds lassen sich die Risiken von Anlagen auch mit geringeren Summen gut diversifizieren. Die Wahl des Produkts hängt von den Renditeerwartungen,

Mehr

ETF-Dachfonds ein aktiv gemanagter Baustein für Ihr Depot. Thorsten Dierich max.xs financial services AG

ETF-Dachfonds ein aktiv gemanagter Baustein für Ihr Depot. Thorsten Dierich max.xs financial services AG ETF-Dachfonds ein aktiv gemanagter Baustein für Ihr Depot Thorsten Dierich max.xs financial services AG Turbulente Investmentwelt Wie verläuft die Reise? Investmentbedarf vorhanden aber wie umsetzen? In

Mehr

Das Sutor PrivatbankPortfolio dynamisch+ ist fü r

Das Sutor PrivatbankPortfolio dynamisch+ ist fü r Das Sutor PrivatbankPortfolio dynamisch+ Für Wachstum ohne Anleihen-Netz Geld anlegen ist in diesen unruhigen Finanzzeiten gar keine einfache Sache. Folgende Information kann Ihnen dabei helfen, Ihr Depot

Mehr

Fondsüberblick 23. Januar 2013

Fondsüberblick 23. Januar 2013 Fondsüberblick 23. Januar 2013 DANIEL ZINDSTEIN 1 Aktuelle Positionierung Assetquoten GECAM Adviser Funds Global Chance Global Balanced Renten; 21,74% Renten; 12,44% Liquidität; 5,58% Immobilien; 0,40%

Mehr

easyfolio nie so einfach! Seite

easyfolio nie so einfach! Seite easyfolio Anlegen war noch nie so einfach! 27. November 2014 Seite Hintergrund Finanzberatung bzw. Finanzprodukte sind oft zu teuer und intransparent. t Aktives Asset Management führt im Durchschnitt nicht

Mehr

GIPS Composites bei der Basler Kantonalbank 2014

GIPS Composites bei der Basler Kantonalbank 2014 GIPS Composites bei der Basler Kantonalbank 2014 Composite Referenzwährundatum (Benchmark geändert per 01.01.2013) Eröffnung- Kurzbeschreibung der traditionellen Strategien Obligationen CHF 01/1997 Es

Mehr

Anlageklasse Aktienvolatilität Mit Strategie investieren

Anlageklasse Aktienvolatilität Mit Strategie investieren Anlageklasse Aktienvolatilität Mit Strategie investieren Inhalt 3 4 6 8 10 11 Mit Strategie zum Erfolg Commerzbank US Equity Volatility Balanced Strategie 04 Handelsansatz 04 Die Idee 04 Strategiedetails

Mehr

Neue Studien der CBOE (Optionsbörse Chicago) zu systematischen Stillhaltergeschäften & IPG Value Stillhalter Konzept

Neue Studien der CBOE (Optionsbörse Chicago) zu systematischen Stillhaltergeschäften & IPG Value Stillhalter Konzept 1 Neue Studien der CBOE (Optionsbörse Chicago) zu systematischen Stillhaltergeschäften & IPG Value Stillhalter Konzept Systematischer Verkauf von Put Optionen führt zu aktienmarktähnlichen Renditen bei

Mehr

Das ausgewogene Sutor PrivatbankPortfolio

Das ausgewogene Sutor PrivatbankPortfolio Das ausgewogene Sutor PrivatbankPortfolio Wachstumschancen einkalkuliert Geld anlegen ist in diesen unruhigen Finanzzeiten gar keine einfache Sache. Folgende Information kann Ihnen aber dabei helfen, Ihr

Mehr

(die "Einzubringenden Teilfonds") und des Teilfonds 1741 (Lux) Equity Dynamic Indexing World. (der "Aufnehmende Teilfonds")

(die Einzubringenden Teilfonds) und des Teilfonds 1741 (Lux) Equity Dynamic Indexing World. (der Aufnehmende Teilfonds) "1741 ASSET MANAGEMENT FUNDS SICAV" société d investissement à capital variable Atrium Business Park 31, ZA Bourmicht, L-8070 Bertrange Luxemburg R.C.S. Luxemburg, Nummer B131432 (die "Gesellschaft") Mitteilung

Mehr

Mitteilung an die Anleger

Mitteilung an die Anleger Publikation für die Schweiz: S. 1 Publikation für Liechtenstein: S. 8 Publikation für die Schweiz Mitteilung an die Anleger Swisscanto Asset Management AG (neu: Swisscanto Fondsleitung AG), als Fondsleitung,

Mehr

Anlagestrategien mit ETFs STARS Defensiv, Flexibel und Offensiv

Anlagestrategien mit ETFs STARS Defensiv, Flexibel und Offensiv Anlagestrategien mit ETFs STARS Defensiv, Flexibel und Offensiv Systematische Trend-, Allokations- und Risiko-Steuerung Markus Kaiser, Januar 2015 Das Ganze sehen, die Chancen nutzen. Seite 1 Wachstum

Mehr

Neue Chancen mit Short-, Hebel- und Smart-Beta-ETFs Worauf Sie beim Einsatz achten müssen.

Neue Chancen mit Short-, Hebel- und Smart-Beta-ETFs Worauf Sie beim Einsatz achten müssen. 1 Neue Chancen mit Short-, Hebel- und Smart-Beta-ETFs Worauf Sie beim Einsatz achten müssen. 14. September 2015 Edda Vogt, Deutsche Börse AG, Cash & Derivatives Marketing 2 Themen A. Short- und Hebel-ETFs

Mehr

Regimewechsel Währungsabsicherung als strategische Notwendigkeit Zusammenfassung* J. Benetti, Th. Häfliger, Ph. Valta

Regimewechsel Währungsabsicherung als strategische Notwendigkeit Zusammenfassung* J. Benetti, Th. Häfliger, Ph. Valta Regimewechsel Währungsabsicherung als strategische Notwendigkeit Zusammenfassung* J. Benetti, Th. Häfliger, Ph. Valta PICTET STRATEGIC ADVISORY GROUP JUNI 2004 Fremdwährungsanlagen nehmen in der modernen

Mehr

Ratings, Style Box & Co. Alexander Ehmann, Fund Analyst Morningstar Deutschland GmbH Wien, 04. März 2007

Ratings, Style Box & Co. Alexander Ehmann, Fund Analyst Morningstar Deutschland GmbH Wien, 04. März 2007 Ratings, Style Box & Co. Alexander Ehmann, Fund Analyst Morningstar Deutschland GmbH Wien, 04. März 2007 Übersicht Das Morningstar Rating Morningstar Kategorien Kosten Risikobereinigte Rendite Berechnungszeitraum

Mehr

LuxTopic - Cosmopolitan. Ein vermögensverwaltender Investmentfonds, der sich jeder Marktsituation anpassen kann.

LuxTopic - Cosmopolitan. Ein vermögensverwaltender Investmentfonds, der sich jeder Marktsituation anpassen kann. LuxTopic - Cosmopolitan Ein vermögensverwaltender Investmentfonds, der sich jeder Marktsituation anpassen kann. Der Fondsmanager DJE Kapital AG Dr. Jens Ehrhardt Gründung 1974 Erster Vermögensverwalterfonds

Mehr

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung Finanz-Forum Laichinger Alb GmbH, Daniel-Mangold-Str. 10, 89150 Laichingen Anlageempfehlung Ihr Berater: Finanz-Forum Laichinger Alb GmbH Daniel-Mangold-Str. 10 89150 Laichingen Telefon 07333 922298 Telefax

Mehr

VONCERT auf International Dividend Stocks Basket

VONCERT auf International Dividend Stocks Basket VONCERT auf International Dividend Stocks Basket Dividenden ernten Leistung schafft Vertrauen Seite 2 Inhaltsverzeichnis Investment Case - Erträge durch Dividendenaktien 3 Strategie - Kriterien & Konstruktion

Mehr

Durch diese Flexibilität können langfristige Renditeziele erreicht und in negativen Marktphasen hohe Verluste vermieden werden.

Durch diese Flexibilität können langfristige Renditeziele erreicht und in negativen Marktphasen hohe Verluste vermieden werden. TrendMoney AG Vermögensmanagement TrendMoney Besondere Bedingungen Interne Fonds Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, Sie haben sich für Ihre persönliche Anlagestrategie entschieden und haben somit

Mehr

Qualität - Modeerscheinung oder etwas Beständiges?

Qualität - Modeerscheinung oder etwas Beständiges? Qualität - Modeerscheinung oder etwas Beständiges? 14 Juni 2012 Mercer (Switzerland) SA Christian Bodmer Leiter Investment Consulting Schweiz Inhaltsübersicht Marktumfeld und Herausforderungen für Pensionskassen

Mehr

Gold als Kapitalanlage - Xetra-Gold als Produkt. 25. August 2014

Gold als Kapitalanlage - Xetra-Gold als Produkt. 25. August 2014 Gold als Kapitalanlage - Xetra-Gold als Produkt 25. August 2014 Deutsche Börse Commodities 1 Agenda Gold Geschichte Gold Krisen- und Inflationsindikator Gold Portfoliodiversifikation 5%-Empfehlung von

Mehr

Erläuterung des Vermögensplaners Stand: 3. Juni 2016

Erläuterung des Vermögensplaners Stand: 3. Juni 2016 Erläuterung des Vermögensplaners 1 Allgemeines 1.1. Der Vermögensplaner stellt die mögliche Verteilung der Wertentwicklungen des Anlagebetrags dar. Diese verschiedenen Werte bilden im Rahmen einer bildlichen

Mehr

Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS)

Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS) Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS) Standard Life Global Absolute Return Strategies Anlageziel: Angestrebt wird eine Bruttowertentwicklung (vor Abzug der Kosten) von 5 Prozent über dem

Mehr

Short-ETFs - Funktion und Einsatz im Portfolio

Short-ETFs - Funktion und Einsatz im Portfolio Short-ETFs - Funktion und Einsatz im Portfolio * München im Februar 2012 * Ausgezeichnet wurde der AVANA IndexTrend Europa Control für die beste Performance (1 Jahr) in seiner Anlageklasse Einsatzmöglichkeiten

Mehr

Ideales Umfeld für Stillhaltergeschäfte Marktphasen nach Krisen

Ideales Umfeld für Stillhaltergeschäfte Marktphasen nach Krisen Ideales Umfeld für Stillhaltergeschäfte Marktphasen nach Krisen Auswertung: Value Stillhalter Konzept MMT Global Balance Juni 2009 Zugang Online Research Adresse: www.valuestrategie.com Benutzername, Passwort:

Mehr

advised by Damm Rumpf Hering Vermögensverwaltung

advised by Damm Rumpf Hering Vermögensverwaltung Damm R umpf H ering-universal-fonds 1 An l a g e k o n z e p t Managementziel: Absolute Ertragsstrategie mit Erzielung eines Mehrertrages gegenüber Altenativinvestments Anlageuniversum: Schwerpunktmäßig

Mehr

Frage 1: Bewertung und Analyse von festverzinslichen Wertpapieren (50 Punkte)

Frage 1: Bewertung und Analyse von festverzinslichen Wertpapieren (50 Punkte) Frage 1: Bewertung und Analyse von festverzinslichen Wertpapieren (50 Punkte) Sie arbeiten bei einer international tätigen Bank als Portfolio Manager. Eine Kundin zeigt Ihnen ihre gegenwärtigen Anlagen,

Mehr

Nachhaltig investieren ohne Konstruktionsmängel

Nachhaltig investieren ohne Konstruktionsmängel Nachhaltig investieren ohne Konstruktionsmängel Optimiertes Indexieren für nachhaltige Anlagen mit IsoPro. Die Vorteile nachhaltiger, passiver Anlagen. Aber ohne deren Nachteile. Nachhaltig investieren

Mehr

Vermögensstrukturierung nach der Krise - Alles bleibt anders!? finanzebs-regionaltreffen am 29.10.2009 in Hamburg

Vermögensstrukturierung nach der Krise - Alles bleibt anders!? finanzebs-regionaltreffen am 29.10.2009 in Hamburg Vermögensstrukturierung nach der Krise - Alles bleibt anders!? finanzebs-regionaltreffen am 29.10.2009 in Hamburg Jürgen Raeke Geschäftsführer Berenberg Private Capital GmbH Inhaltsverzeichnis A B C Schwarze

Mehr

Finreon Sustainable IsoPro

Finreon Sustainable IsoPro Finreon Sustainable IsoPro Trennung von Nachhaltigkeit und Portfoliokonstruktion Dr. Ralf Seiz, CEO Finreon, Lehrbeauftragter Universität St.Gallen Zürich, 5. Dezember 2013 Agenda Finreon & Inrate Nachhaltig

Mehr

In diesen Angaben sind bereits alle Kosten für die F o n d s s o w i e f ü r d i e S u t o r B a n k l e i s t u n g e n

In diesen Angaben sind bereits alle Kosten für die F o n d s s o w i e f ü r d i e S u t o r B a n k l e i s t u n g e n Das konservative Sutor PrivatbankPortfolio Vermögen erhalten und dabei ruhig schlafen können Geld anlegen ist in diesen unruhigen Finanzzeiten gar keine einfache Sache. Folgende Information kann Ihnen

Mehr

Begeisterung? «Innovativ indexiert, intelligent investiert.» Helvetia Anlagestiftung. Aktien Schweiz Smart Beta Dynamisch.

Begeisterung? «Innovativ indexiert, intelligent investiert.» Helvetia Anlagestiftung. Aktien Schweiz Smart Beta Dynamisch. Begeisterung? «Innovativ indexiert, intelligent investiert.» Helvetia Anlagestiftung. Aktien Schweiz Smart Beta Dynamisch. Ihre Schweizer Anlagestiftung. 1/6 Helvetia Anlagestiftung Aktien Schweiz Smart

Mehr

Neue Chancen mit Short-, Hebel- und Smart-Beta-ETFs Worauf Sie beim Einsatz achten müssen.

Neue Chancen mit Short-, Hebel- und Smart-Beta-ETFs Worauf Sie beim Einsatz achten müssen. 1 Neue Chancen mit Short-, Hebel- und Smart-Beta-ETFs Worauf Sie beim Einsatz achten müssen. 10. Oktober 2015 Edda Vogt, Deutsche Börse AG, Cash & Derivatives Marketing 2 Themen ETFs ein ganzer Markt in

Mehr

Rendite und Sicherheit eine mögliche Kombination?

Rendite und Sicherheit eine mögliche Kombination? Rendite und Sicherheit eine mögliche Kombination? Hohe Performance ist die Folge von Sicherheit nicht von Chancen! Dipl. Math. Nat. Olaf-Johannes Eick Multi-Invest Gesellschaft für institutionelles Advisoring

Mehr

Art. 8 der Lebensversicherungsrichtlinie: Regelwerk zur Erstellung von Beispielrechnungen

Art. 8 der Lebensversicherungsrichtlinie: Regelwerk zur Erstellung von Beispielrechnungen Art. 8 der Lebensversicherungsrichtlinie: Regelwerk zur Erstellung von Beispielrechnungen zur Wertentwicklung Prüfungsbericht 2014 zu den Performance Annahmen der Assetklassen Zürich/St. Gallen, im Oktober

Mehr

Die optimale Anlagestrategie im Niedrigzinsumfeld

Die optimale Anlagestrategie im Niedrigzinsumfeld Die optimale Anlagestrategie im Niedrigzinsumfeld Tungsten Investment Funds Asset Management Boutique Fokus auf Multi Asset- und Absolute Return Strategien Spezialisiert auf den intelligenten Einsatz von

Mehr

Neue Chancen mit Short-, Hebel- und Smart-Beta-ETFs Worauf Sie beim Einsatz achten müssen.

Neue Chancen mit Short-, Hebel- und Smart-Beta-ETFs Worauf Sie beim Einsatz achten müssen. 1 Neue Chancen mit Short-, Hebel- und Smart-Beta-ETFs Worauf Sie beim Einsatz achten müssen. 19. September 2015 Edda Vogt, Deutsche Börse AG, Cash & Derivatives Marketing 2 Themen ETFs ein ganzer Markt

Mehr

MAXXELLENCE. Die innovative Lösung für Einmalerläge

MAXXELLENCE. Die innovative Lösung für Einmalerläge MAXXELLENCE Die innovative Lösung für Einmalerläge Die Herausforderung für Einmalerläge DAX Die Ideallösung für Einmalerläge DAX Optimales Einmalerlagsinvestment Performance im Vergleich mit internationalen

Mehr

Schroder International Selection Fund*

Schroder International Selection Fund* Schroder International Selection Fund* Swiss Equity Slides zum Video Stefan Frischknecht, CFA Head of Investments *Schroder International Selection Fund will be referred to as Schroder ISF throughout this

Mehr

AC Risk Parity Bond Fund*

AC Risk Parity Bond Fund* AC Risk Parity Bond Fund* APRIL 2014 Pascale-Céline Cadix, Director Sales * Vollständiger Name: ACQ - Risk Parity Bond Fund Risk Parity funktioniert auch im Anleihenbereich RISK PARITY IM ANLEIHENBEREICH

Mehr

Point de Presse: Die Indizes von SIX Swiss Exchange Terminologie, Methodologie, Übersicht, Anwendung

Point de Presse: Die Indizes von SIX Swiss Exchange Terminologie, Methodologie, Übersicht, Anwendung Point de Presse: Die Indizes von SIX Swiss Exchange Terminologie, Methodologie, Übersicht, Anwendung Christian Katz, CEO SIX Swiss Exchange Werner Bürki, Leiter Data & Index Products SIX Swiss Exchange

Mehr

VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN

VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN Nutzen Sie die Kompetenz der Banque de Luxembourg in der Vermögensverwaltung

Mehr

die FinancialArchitects AG Jürgen Stengel, Oskar-Wettstein-Str. 21, 72469 Meßstetten Anlageempfehlung

die FinancialArchitects AG Jürgen Stengel, Oskar-Wettstein-Str. 21, 72469 Meßstetten Anlageempfehlung die FinancialArchitects AG Jürgen Stengel, Oskar-Wettstein-Str. 21, 72469 Meßstetten Anlageempfehlung Jürgen Stengel die FinancialArchitects AG Jürgen Stengel Oskar-Wettstein-Str. 21 72469 Meßstetten Telefon

Mehr

Vermögenserhalt hinaus in Richtung Wachstum getrimmt. Das ausgewogene Sutor PrivatbankPortfolio

Vermögenserhalt hinaus in Richtung Wachstum getrimmt. Das ausgewogene Sutor PrivatbankPortfolio Das ausgewogene Sutor PrivatbankPortfolio Wachstumschancen einkalkuliert Geld anlegen ist in diesen unruhigen Finanzzeiten gar keine einfache Sache. Folgende Information kann Ihnen dabei helfen, Ihr Depot

Mehr

Risk Parity in Stress-Szenarien

Risk Parity in Stress-Szenarien Risk Parity in Stress-Szenarien Investor Circle Building Competence. Crossing Borders. Peter Schwendner peter.schwendner@zhaw.ch Zürich, 10.12.2013 Risk Parity in Stress-Szenarien Die Ideen hinter Risk

Mehr

DAMM RUMPF HERING-UNIVERSAL-FONDS. advised by Damm Rumpf Hering Vermögensverwaltung

DAMM RUMPF HERING-UNIVERSAL-FONDS. advised by Damm Rumpf Hering Vermögensverwaltung ANLAGEKONZEPT Managementziel: Absolute Ertragsstrategie mit Erzielung eines Mehrertrages gegenüber Altenativinvestments Anlageuniversum: Schwerpunktmäßig an den internationalen Aktienmärkten, mit der Möglichkeit,

Mehr