Organ des Deutschen Journalisten-Verbandes e.v., Bonn, 53. Jahrgang. Stellenmarkt und Rubriken: Esther Floter

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Organ des Deutschen Journalisten-Verbandes e.v., Bonn, 53. Jahrgang. Stellenmarkt und Rubriken: Esther Floter"

Transkript

1 2004 Organ des Deutschen Journalisten-Verbandes e.v., Bonn, 53. Jahrgang Herausgeber: Deutscher Journalisten-Verband Gewerkschaft der Journalistinnen und Journalisten (Bundesvorstand) Chefredakteurin: Ulrike Kaiser Redakteurin: Monika Lungmus Sekretariat: Gudrun Rahm Anschrift der Redaktion: Bennauerstraße 60, Bonn Tel. (02 28) Fax (02 28) Verlag: Medienfachverlag Rommerskirchen GmbH Anschrift des Verlages: Rolandshof Remagen-Rolandseck Tel. ( ) Fax ( ) Vertrieb und Leserservice: Inneke Koch Anzeigen: Christina Nolte Stellenmarkt und Rubriken: Esther Floter Angeschlossen der Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern (IVW). Auflage: (III. Quartal 2004) Produktion und Gesamtherstellung: Peter Bockermann (Leitung) Manfred Heller Ulrike Salinger

2 Stichwortverzeichnis Inhalt 2004 Agenturen NACHRICHTENAGENTUREN Akademien AUS-/WEITERBILDUNG ALTERSVERSORGUNG ANZEIGENBLÄTTER ARBEITGEBERORGANISATIONEN ARBEITSKÄMPFE/AKTIONEN ARBEITSMARKT ARBEITSRECHT ARD RUNDFUNKANSTALTEN AUSBILDUNG Ausland PRESSE(FREIHEIT) AUSLAND/ RUNDFUNK/AUSLAND BDZV ARBEITGEBERORGANISATIONEN BETRIEBSRAT/PERSONALRAT BILDJOURNALISMUS BUCHTIPPS (Anhang) Bundesregierung MEDIENPOLITIK Computer NEUE MEDIENTECHNIK DATENSCHUTZ DEUTSCHER JOURNALISTEN-VERBAND (DJV) DJV-STELLUNGNAHMEN DJV-GREMIEN DJV-LANDESVERBÄNDE Deutsche Presse-Agentur NACHRICHTEN- AGENTUREN DEUTSCHER PRESSERAT Digitalisierung NEUE MEDIENTECHNIK EUROPA Ethik JOURNALISMUS Fernsehen RUNDFUNK FACHPRESSE FILM Fortbildung WEITERBILDUNG FRAUEN UND MEDIEN FREIE JOURNALISTEN Gerichtsentscheidungen RECHT- SPRECHUNG Gehaltstarif TARIFPOLITIK Hörfunk RUNDFUNK/PRIVATRADIOS Internet ONLINE/-DIENSTE INT. JOURNALISTEN-FÖDERATION JOURNALISMUS JOURNALISTENORGANISATIONEN Journalistenschulen AUSBILDUNG Journalistikstudium AUSBILDUNG JUGEND UND MEDIEN KABELRUNDFUNK KIRCHENPUBLIZISTIK/-MEDIENPOLITIK Kongresse/Konferenzen WEITERBILDUNG Kriegsberichte JOURNALISMUS/ SPEZIALGEBIETE Landesverbände des DJV DEUTSCHER JOURNALISTEN-VERBAND Landespresse-/-mediengesetze PRESSE-/ MEDIENRECHT, MEDIENPOLITIK Literatur BUCHTIPPS (Anhang) LOKALJOURNALISMUS Manteltarif TARIFPOLITIK MEDIENFORSCHUNG MEDIENGESCHICHTE MEDIENKONZENTRATION MEDIENKONZERNE MEDIENPÄDAGOGIK MEDIENPOLITIK Multimedia NEUE MEDIENTECHNIK NACHRICHTENAGENTUREN NEUE MEDIENTECHNIK/MULTIMEDIA ONLINE/-DIENSTE Outsourcing ARBEITSMARKT Personalrat BETRIEBSRAT Presse ZEITUNGEN/ZEITSCHRIFTEN PRESSE(FREIHEIT) AUSLAND PRESSESTATISTIK/-MARKT Presseversorgungswerk ALTERS- VERSORGUNG PRESSE- UND MEDIENRECHT PRESSE- UND ÖFFENTLICHKEITSARBEIT PRIVATRADIOS PRIVAT-TV Qualität JOURNALISMUS/DJV RECHERCHEN Rechtschreibung SPRACHE RECHTSPRECHUNG Renten ALTERSVERSORGUNG RUNDFUNK/ALLGEMEINES RUNDFUNKANSTALTEN 1) ARD 2) ZDF RUNDFUNK/AUSLAND RUNDFUNK/FINANZEN RUNDFUNK/PRAXIS Rundfunkgesetze PRESSE-/MEDIENRECHT, MEDIENPOLITIK SATELLITEN/-RUNDFUNK SATIRE Seminare WEITERBILDUNG SPEZIALGEBIETE SPRACHE STEUER-/SOZIALRECHT Stiftungen/Stipendien WEITERBILDUNG Streik ARBEITSKÄMPFE Tagungen WEITERBILDUNG TARIFPOLITIK ÜBERTRAGUNGSRECHTE URHEBERRECHT Urteile RECHTSPRECHUNG VDZ ARBEITGEBERORGANISATIONEN VERLAGE Verlegerverbände ARBEITGEBER- ORGANISATIONEN Versorgungswerk der Presse ALTERS- VERSORGUNG VERWERTUNGSGESELLSCHAFTEN Volontariat AUSBILDUNG WEITERBILDUNG/TAGUNGEN/STIPENDIEN WERBUNG ZDF RUNDFUNKANSTALTEN ZEITUNGEN/ZEITSCHRIFTEN ANHANG BUCHTIPPS AUTORENVERZEICHNIS JUBILARE/NACHRUFE INFOS/DOKUMENTATIONEN ZEICHENERKLÄRUNGEN B = BILDTEXT (SOLOBILD) K = KOMMENTAR S = SERIE T = TITELGESCHICHTE Die hinter dem Titel angeführten Zeichen bedeuten: Heftnummer/Seitenangabe ALTERSVERSORGUNG WENIGER GELD, HÖHERE ABGABEN: SCHLECHTE ZEITEN FÜR RENTNER (Versorgungswerk der Presse) 2/21 VERSORGUNGSWERK: MINUS BEI OBLIGATORISCHEN (Jahreshauptversammlung) 7/24 ARBEITSLOSE MÜSSEN PRESSE- VERSORGUNG AUFLÖSEN (DJV rät zum Widerspruch) 9/21 ALTERSVERSORGUNG AUF DEM PRÜFSTAND (in der ARD) 9/22 ALTE FREIE ARME FREIE? (Altersvorsorge) 9/48+50 VERTRAUENSSCHUTZ UND GROSSE ABSTRICHE (Perspektiven der Altersversorgung) 10/24 HARTZ IV UND DIE ALTERS- VORSORGE (Presseversorgungswerk) 10/25 ANZEIGENBLÄTTER TREND ZUM GRATISBLATT (Dänemark) 3/46 SCHIBSTED SICHERT SICH GRATISZEITUNG ( 20 Minuten ) 5/40 STREIT HINTER DEN KULISSEN (Gratisblätter) 7/32+34 WELTWEIT TÄGLICH KOSTENLOS (internationale Trends) 7/33 ANZEIGENBLÄTTER OHNE REDAKTION (Hameln) 10/29 BELIEBT IST LEICHTE KOST (Schweiz) 10/48 IM TABLOID-FORMAT GEGEN GRATISPRESSE (Schweden) 11/49 ARBEITGEBERORGANISATIONEN GEGEN PRÄMIENWETTLAUF (VDZ-Regeln) 5/33 GROSSVERLAGE IM FUSIONS- RAUSCH (Verlegerverband) 6/18 MITGLIEDSCHAFT OHNE TARIF- BINDUNG (Verleger in Hessen) 7/26 BESCHWERDE IN BRÜSSEL (Verteilung von Werbeprospekten) 7/35 ANGST VORM STAATSANZEIGER (Zeitungsverleger) 8/9 VERLEGER AUF VERSCHLEPPUNGSKURS (Tarifrunde Zeitschriften) 8/22 WIE FRAGE ICH MEINEN ABONNENTEN? (Akquiseverbot) 8/37 PFLICHT ZUR KÜNSTLERSOZIAL- ABGABE (Kritik an Arbeitgebern) 11/18 VDZ DROHT MIT BESCHWERDE (Pressefusionsrecht) 12/6 ARBEITSKÄMPFE/AKTIONEN ES REICHT: STREIKS GEGEN SOZIALABBAU (Tarifkonflikt Tageszeitungen) 1/20-21 PROTEST GEGEN NEUE DIENSTANWEISUNG (RBB) 1/22 DAS MASS IST VOLL: URABSTIMMUNG BESCHLOSSEN (Tarifkonflikt Tageszeitungen) 2/18-19 PROTESTFRÜHSTÜCK BEI DER DEUTSCHEN WELLE (Tarifkonflikt) 2/20 MITARBEITER-PROTEST GEGEN DIE BLOCKADE (Bayerischer Rundfunk) 3/22 FANTASIE IM ABWEHRKAMPF (Streikaktionen) 3/24-27 MUSIKALISCHE DAUERBERIESE- LUNG (Streik in Frankreich) 3/46 2 journalist 2004

3 Inhalt 2004 KOMPROMISS STATT CHAOS (Streiknachlese) 4/26-29 MITARBEITER LEGTEN DEUTSCHE WELLE LAHM (Aktion) 5/22 B DER TAG DER OFFENEN TÜR BEIM RBB (Protestaktion) 8/23 ARBEITSMARKT BLAUER BRIEF FÜR DIE HALBE REDAKTION (Vogtland-Anzeiger) 1/23 START DER JOBBÖRSE (www.arbeitsagentur.de) 1/36 BETRIEBSBEDINGTE KÜNDIGUNG (KNA) 2/8 TRÜBE AUSSICHTEN (Journalistenstudie) 3/22 JOBWUNDER ENTZAUBERT (privater Rundfunk) 4/42-43 DRUCK AUF MITARBEITER? (NRW Medien GmbH) 5/10 HARTES RINGEN IN DER HAUPTSTADT (Berliner Markt) 6/6 SCHADENS-BEGRENZUNG (Outplacement) 7/36+38 AUFTEILUNG IN REGIONALE GMBH S (Passauer Neue Presse) 8/27 SPAREN DURCH STELLENABBAU (Schleswig-Holsteinischer Zeitungsverlag) 8/27 BUDAPEST IST BILLIGER (Outsourcing bei vwd) 8/38-40 EINE NEUE FIRMA FÜR DIE REDAKTION (vwd-aufspaltung) 8/39 BRANCHE VERLIERT ARBEITS- PLÄTZE (Erhebung) 9/6 CHRONISCHE EXISTENZANGST (Online-Redakteure) 9/54 KAHLSCHLAG IN HAMBURG (TV Today) 10/8 ANZEIGENBLÄTTER OHNE REDAKTION (Hameln) 10/29 TOTALAUSVERKAUF DER REDAKTIONEN (Rhein-Zeitung) 11/18 JOURNALISTIN AUF ABWEGEN (Nöte einer Arbeitslosen) 11/28 ARBEITSRECHT KONTROLLANRUF MIT FOLGEN (Kündigung beim Handelsblatt) 3/20 ARBEITSAMT IST NICHT ZWINGEND (bei Kündigung) 3/21 STREIT UM ABFINDUNGEN (NRW Medien GmbH) 4/20 ERFOLGE GEGEN MITTELRHEIN- VERLAG (Schutzklagen) 4/22 DRUCK AUF MITARBEITER? (NRW Medien GmbH) 5/10 KLAGE ÜBER NIVEAUVERLUST: ZUSAMMENARBEIT BEENDET (Bayerischer Rundfunk) 5/11 ARBEITGEBER MÜSSEN FÜR EINHALTUNG SORGEN (Betriebsvereinbarungen) 6/20 NADELSTICHE KÖNNEN GELD WERT SEIN (Arbeitslosengeld) 7/28 URLAUBSWÜNSCHE SIND ZWEITRANGIG (Weiterbildung) 7/28 VORSICHT BEIM ABWICKLUNGS- VERTRAG (Bundessozialgericht) 7/28 FACHKENNTNISSE GEHEN NICHT VOR (Sozialauswahl) 7/29 SOFORT KÜNDIGEN GILT NICHT (Abmahnung) 8/25 VORAB-URLAUB MUSS DARBEN (Finanzsperre) 8/25 RISKANTE PRIVATMAILS (Arbeitsgericht) 8/43 KÜNDIGUNG WAR NICHT RECHTMÄSSIG (Mittelrhein-Verlag) 9/18 DEUTLICH MEHR ARBEIT FÜR DEUTLICH WENIGER GEHALT (Bauer-Carat KG) 9/19 KURS AUF DAS SPARPAKET III (Rhein-Zeitung) 9/19 WIDERSPRUCH GEGEN ARBEITGEBERWECHSEL (Betriebsübergang) 12/20 AUSBILDUNG DW-AKADEMIE BÜNDELT AUSBILDUNG (Deutsche Welle) 2/9 DILETTANTEN UND ELITEN (Journalistik-Studiengänge) 4/44 MEISTERSTÜCK DES RADIO- SEMINARS (Studenten machen DeutschlandRadio) 5/36 T TITELGEWINN (Bachelor und Master) 6/12-17 T STUDIENREFORM NACH VORBILD (Bachelor und Master) 6/14 T AKADEMIKER IM PRAXISTEST (Stimmen aus Redaktionen) 6/15 T JUNGE STUDIENGÄNGE NEUE ABSCHLÜSSE (Auswahl) 6/16 DIE AUSBILDUNGS-AG: AM MARKT BEWÄHREN (neue Journalistenschule) 6/21 GRENZÜBERGREIFENDES EXPERTEN-NETZWERK (deutsch-französische Journalistenausbildung) 6/48 SAMMLUNG GEHT NACH DORTMUND (Rundfunkbibliothek) 7/11 LOKALE POTENZIALE (Mitarbeitertraining trotz Krise) 8/40 26 INSTITUTE SIND SCHON DABEI (Selbstverpflichtung) 10/20 EINSTIEG IN DEN AUSSTIEG? (Volontäre bei der WAZ) 10/46-47 HOHE HÜRDEN FÜR EIN VOLON- TARIAT (ABZV-Umfrage) 11/23 ERINNERUNG AN GÜNTER DAHL (Reportageschule) 12/8 MAHNWACHE AM STERBEBETT (Journalistenweiterbildung FU Berlin) 12/52 BETRIEBS-/PERSONALRAT DJV PRÄSENTIERT CHECKLISTE FÜR VOLONTÄRE (Info-Flyer) 2/20 ZUR AUSKUNFT VERPFLICHTET (Euro-Betriebsräte) 5/26 DJV-VERTRETER IM PERSONALRAT (Hessischer Rundfunk) 6/21 DREI SITZE FÜR DEN DJV (WDR-Personalrat) 7/25 PERSONALRATSWAHLEN ERFOLG- REICH (DW/DLR) 7/25 T NEWSDESK MEHR FREIRAUM FÜR ALLE? (Betriebsräte) 12/14 BILDJOURNALISMUS VERLETZT NACH BOMBEN- EXPLOSION (Korrespondent in Bagdad) 1/42 WIEDERGABE DER WIRKLICHKEIT (Fotos) 2/41 FREIER BILDJOURNALIST ARBEITET AUSSER HAUS (Steuerurteil) 3/22 EINMAL NACKT NICHT IMMER FREI (Fotoveröffentlichung) 3/39 BEWUSSTER TABUBRUCH? (Leichen-Bilder) 5/8 ZWEITES STANDBEIN IN DER FOTO- GRAFIE (Tipps für Bildjournalisten) 5/26 DJV WARNT VOR TABUBRUCH (Diana-Fotos) 6/19 ARBEITSTEILUNG WÄRE BESSER (Videojournalisten) 6/20 STIMMEN AN DEN DJV ÜBER- TRAGEN! (VG Bild-Kunst) 6/20 BILD TRÄGT DIE ETHIK ZU GRABE (Hinrichtungsfotos) 6/28 DIE BILDER ALS WAFFEN (Gräuelfotos) 6/28-29 AL FAYED VERKLAGT CBS (Diana-Fotos) 6/42 PROMINENTEN-KINDER BESSER GESCHÜTZT (BGH-Urteil) 6/42 GESTELLTE FOLTERBILDER (Daily Mirror) 6/51 DIEBESGUT IM INTERNET (Fotoausrüstung) 7/28 FOTOREPORTER BEKAM RECHT (Presse- und Informationsamt) 7/45 STREIT UM BABY-FOTOS (niederländisches Thronfolgerpaar) 7/45 EINBLICKE INS INNENLEBEN (Bilddokumente) 7/46-47 AUSSTELLUNG MIT DJV-BILD- JOURNALISTEN (photokina) 8/23 BILD RÜGT PRESSERAT (Vorverurteilung) 8/24 UNANGEMESSEN SENSATIONELLE FOTOVERÖFFENTLICHUNGEN (Rügen) 8/24 HÖCHSTENS HOFBERICHTE (Caroline-Urteil) 8/28-29 FISCHERS NEUE: SCHMERZENS- GELD (Klage gegen Bunte) 9/47 UNFALL-BILDER BLEIBEN VERBOTEN (Claudia Schiffer) 9/47 FERNSEHEN AUS DEM RUCKSACK (Videojournalismus) 10/42-44 MEHR ARBEIT FÜR WENIGER GELD? (Videojournalisten in der Diskussion) 10/43 VIDEOJOURNALISTEN AUF DEM VORMARSCH (in der ARD) 10/44 PROFESSIONELLE KAMERA- SOFTWARE (V&S-Angebot) 11/20 BILDJOURNALISTEN IM DIALOG (photokina 2004) 11/23 SCHMERZENSGELD FÜR CAROLINE-TOCHTER (BGH) 11/30 PROBLEM MIT DIGITALEN FÄL- SCHUNGEN (Fotos und Videos) 11/44 PROVOKATION MIT SCHOCK- BILDERN (Italien) 11/48 DAS FRAUENBILD IN DEN MEDIEN (Journalistinnentag) 12/20 BILDER NACH DEM COMING-OUT ERLAUBT (Prominenten-Partner) 12/38 BILDER VON TERROROPFERN (Spanien) 12/47 DATENSCHUTZ PRESSERAT ÜBERGIBT ERSTEN BERICHT (Datenschutz) 3/19 ABDRUCK EINER PRIVATEN KORRESPONDENZ GERÜGT (Redaktionsdatenschutz) 4/22 EINE FRAGE DER ABWÄGUNG (Datenschutz) 5/27 JUBILÄUMSDATEN SIND GE- SCHÜTZT (Redaktionsdatenschutz) 8/26 DATENSPERRE REICHT AUS (Datenschutz) 11/22 DEUTSCHER JOURNALISTEN- VERBAND (DJV) DJV-TERMINE (Januar) 1/23 DANK STATT ABSCHIED (DJV-intern) 2/16 DJV PRÄSENTIERT CHECKLISTE FÜR VOLONTÄRE (Info-Flyer) 2/20 DJV-TERMINE (Februar) 2/20 FORUM DER FREIEN (DJV-Intern) 3/18 DIE DATEN SIND NOCH ZU RETTEN (V&S) 3/22 DJV-TERMINE (März) 3/22 IJF-VORSTAND EHRT GUSTL GLATTFELDER (Verabschiedung) 4/20 journalist

4 DJV-TERMINE (April) 4/24 GNADENLOSE MARKTBEREINI- GUNG (Freien-Treffen in Leipzig) 4/24 DJV-TERMINE (Mai) 5/24 ZWEITES STANDBEIN IN DER FOTO- GRAFIE (Tipps für Bildjournalisten) 5/26 ORIENTIERUNG IM STEUER- DSCHUNGEL (DJV-Broschüre) 5/32 SCHWUND BEI DEN JÜNGEREN (Gewerkschaften) 6/18 STIMMEN AN DEN DJV ÜBER- TRAGEN! (VG Bild-Kunst) 6/20 DJV-TERMINE (Juni) 6/21 DJV-VERTRETER IM PERSONALRAT (Hessischer Rundfunk) 6/21 USA DISKRIMINIERT JOURNALISTEN (Protest gegen Visa-Regeln) 6/21 STANDING OVATIONS FÜR GUSTL GLATTFELDER (EJF) 6/22 JAMMERN WAR GESTERN (DJV-Kongress Freie) 6/24-26 K DER DJV UND DIE FREIEN (Perspektiven) 6/26 ZIEL: SACHARBEIT UND SOLIDARITÄT (DJV schließt Berlin und Brandenburg aus) 7/22-23 MITGLIEDER FRAGEN: WAS NUN? (Berlin/Brandenburg) 7/23 UNTERSCHRIFTEN FÜR DIE INFORMATIONSFREIHEIT (gemeinsame Aktion) 7/24 DREI SITZE FÜR DEN DJV (WDR-Personalrat) 7/25 PERSONALRATSWAHLEN ERFOLG- REICH (DW/DLR) 7/25 DJV-TERMINE (Juli) 7/26 K BLICK NACH VORN (DJV-Konflikt) 8/7 T AUSSCHLUSS UND AUFBRUCH (Außerordentlicher DJV- Verbandstag) 8/10-15 BERLINER JOURNALISTEN FORMIEREN SICH (Neugründung) 8/15 T CHRONIK DER EREIGNISSE (Daten und Fakten zum DJV-Konflikt) 8/16-18 T APPELLE UND ANWÜRFE (Stimmen aus der Mitgliedschaft) 8/19-21 MEHR JOURNALISTEN IN DIE WEITERBILDUNG (DJV-Bildungswerk) 8/22 AUSSTELLUNG MIT DJV-BILD- JOURNALISTEN (photokina) 8/23 DJV-TERMINE (August) 8/27 ALLE KRAFT IN DEN NEUEN VERBAND (Neugründung Brandenburger Journalisten-Verband) 9/16 CHRONIK DER EREIGNISSE II (Fortschreibung der Daten zum DJV-Konflikt) 9/17 DJV-TERMINE (September) 9/20 ARBEITSLOSE MÜSSEN PRESSE- VERSORGUNG AUFLÖSEN (DJV rät zum Widerspruch) 9/21 PANNENHELFER FÜRS NOTEBOOK (V&S-Angebot) 9/22 KOMMUNIKATION OHNE GRENZEN (DJV-Kongress zum neuen Europa) 9/23 PREISÜBERGABE IM MOSKAUER PRESSECLUB (Olga Kitowa) 9/23 BESCHLUSS VON LUDWIGSBURG (im Wortlaut) 10/18 DJV GEHT IN BERUFUNG (Unterstützung durch Landesverbände) 10/18-19 CHRONIK DER EREIGNISSE III (Fortschreibung der Daten zum DJV-Konflikt) 10/19 DJV-TERMINE (Oktober) 10/23 ENTSCHEIDUNGEN IN HANNOVER (DJV-Verbandstag) 11/19 VOR GERICHT UND AUF HOHER SEE... (Berlin/Brandenburg) 11/19 PROFESSIONELLE KAMERA- SOFTWARE (V&S-Angebot) 11/20 DJV-TERMINE (November) 11/21 BILDJOURNALISTEN IM DIALOG (photokina 2004) 11/23 EUROPA EINE SEELE GEBEN (DJV-Kongress) 11/26-28 DAS FRAUENBILD IN DEN MEDIEN (Journalistinnentag) 12/20 DJV-TERMINE (Dezember) 12/21 AUGEN AUF UND DURCH (Debatte Berlin/Brandenburg) 12/22-23 KONZENTRATION AUF SACHARBEIT (DJV-Verbandstag 2004) 12/24-28 RUSSLAND ZWISCHEN SELBST- ZENSUR UND REPRESSIONEN (Grußrede Olga Kitowa) 12/29 DJV/STELLUNGNAHMEN DJV STREITET FÜR TARIF- AUTONOMIE (Brief an Politiker) 1/18 DEN GROSSEN TÜR UND TOR GE- ÖFFNET (Pressefusionskontrolle) 2/17 DJV BEGRÜSST KEF-EMPFEHLUNG (Rundfunkgebühren) 2/17 NICHT AUF KOSTEN DER PRESSE- FREIHEIT (Schutz vor Spannern) 3/18 SPIN DOCTORING MIT STEUER- GELD (Medienberatung) 3/20 MIMOSENHAFTE INFORMATIONS- WILLKÜR (Kanzler und die Medien) 4/20 DJV-BEKENNTNIS ZUM PRESSERAT (Reaktion auf neuen Verein) 4/23 UNFAIRE BEDINGUNGEN FÜR FREIE MITARBEITER (FAZ) 4/24 DJV WARNT VOR KNEBELKONDI- TIONEN (Süddeutsche Zeitung) 5/22 ANLEGERSCHUTZ-GESETZ BESCHRÄNKT PRESSEFREIHEIT (DJV-Stellungnahme) 5/24 ARD UND ZDF MÜSSEN ONLINE SEIN (DJV-Standpunkt) 5/25 PROMINENTE UNTERSTÜTZUNG (Kartellrecht) 5/25 PRESSEFREIHEIT GILT AUCH BEI KONZERTEN (DJV-Hinweis) 6/18 DJV WARNT VOR TABUBRUCH (Diana-Fotos) 6/19 BILD TRÄGT DIE ETHIK ZU GRABE (Hinrichtungsfotos) 6/28 DJV: SORBISCHE ZEITUNG ERHALTEN! (Serbske Nowiny) 7/24 NEIN ZUM LAUSCHANGRIFF (DJV-Standpunkt) 8/22 PROTEST GEGEN CAROLINE- URTEIL (DJV-Verbandstag) 8/29 T WATERLOO DER DEUTSCHEN SPRACHE (DJV zur deutschen Rechtschreibung) 9/14 DJV BAUT AUF JUSTIZMINISTERIN (Caroline-Urteil) 9/20 MEDIEN WEHREN SICH GEGEN LAUSCHANGRIFF (gemeinsame Stellungnahme) 9/22 JOURNALISTEN ALS PR-HAND- LANGER? (DJV und Presserat zum Caroline-Urteil) 10/20 PFLICHT ZUR KÜNSTLERSOZIAL- ABGABE (Kritik an Arbeitgebern) 11/18 SCHWARZER TAG FÜR DEN RUNDFUNK (DJV-Kritik am Gebührenbeschluss) 11/31 NPD TORPEDIERTE BERICHT- ERSTATTUNG (DJV-Protest) 12/36 DJV/GREMIEN AUFGABEN IM BUNDESVORSTAND (Arbeitsaufteilung) 1/18 DANK STATT ABSCHIED (DJV-intern) 2/16 GENERATIONSWECHSEL IM AUSSCHUSS FREIE (neuer Vorsitz) 5/23 DJV FORDERT DREI PROZENT (Tarif Zeitschriften) 6/19 ARBEITSTEILUNG WÄRE BESSER (Videojournalisten) 6/20 K AUSGESCHLOSSEN (Konflikt im DJV) 7/9 ZIEL: SACHARBEIT UND SOLIDARITÄT (DJV schließt Berlin und Brandenburg aus) 7/22-23 UNTERSCHRIFTEN FÜR DIE INFORMATIONSFREIHEIT (gemeinsame Aktion) 7/24 BEYER LÖST DÖHNER AB (Fachausschuss Junge) 7/26 PROTEST GEGEN CAROLINE- URTEIL (DJV-Verbandstag) 8/29 RUNDFUNK-INFOS IM INTERNET (www.djvradiotv.de) 9/22 WECHSEL IM VORSITZ (Fachausschuss Freie) 9/22 NEUE SATZUNG, NEUER VORSTAND (DJV-Bildungswerk) 11/18 DJV/LANDESVERBÄNDE BADEN-WÜRTTEMBERG WARNUNG AN DIE VERLEGER (Gewerkschaftstag) 6/68 BAYERN TRÜBE AUSSICHTEN (Journalistenstudie) 3/22 BOYKOTT WEGEN BERICHT- ERSTATTUNG (FC Schweinfurt 05) 5/23 ABSAGE AN ANGRIFF AUF SOLIDARGEMEINSCHAFT (Verbandstag Bayern) 6/67 KRITIK AM GERICHTSURTEIL (Auskunftspflicht) 7/28 PROTEST GEGEN AKKREDITIERUNGSGEBÜHR (Filmfest München) 7/28 BJV: NEIN ZUM ÜBERWACHUNGS- STAAT (Polizeiaufgabengesetz) 9/20 BERLIN K AUSGESCHLOSSEN (Konflikt im DJV) 7/9 ZIEL: SACHARBEIT UND SOLIDARITÄT (DJV schließt Berlin und Brandenburg aus) 7/22-23 MITGLIEDER FRAGEN: WAS NUN? (Berlin/Brandenburg) 7/23 GEWÄHLT GEQUÄLT (Vorstandswahlen in Berlin) 7/65 K BLICK NACH VORN (DJV-Konflikt) 8/7 T CHRONIK DER EREIGNISSE (Daten und Fakten zum DJV-Konflikt) 8/16-18 T APPELLE UND ANWÜRFE (Stimmen aus der Mitgliedschaft) 8/19-21 CHRONIK DER EREIGNISSE II (Fortschreibung der Daten zum DJV-Konflikt) 9/17 BESCHLUSS VON LUDWIGSBURG (im Wortlaut) 10/18 DJV GEHT IN BERUFUNG (Unterstützung durch Landesverbände) 10/18-19 CHRONIK DER EREIGNISSE III (Fortschreibung der Daten zum DJV-Konflikt) 10/19 VOR GERICHT UND AUF HOHER SEE... (Berlin/Brandenburg) 11/19 KULPOK BESTÄTIGT (Mitgliederversammlung) 12/74 VEREIN BERLINER JOURNALISTEN BERLINER JOURNALISTEN FORMIEREN SICH (Neugründung) 8/15 CHRONIK DER EREIGNISSE II (Fortschreibung der Daten zum DJV-Konflikt) 9/17 4 journalist 2004

5 Inhalt 2004 BESCHLUSS VON LUDWIGSBURG (im Wortlaut) 10/18 DJV GEHT IN BERUFUNG (Unterstützung durch Landesverbände) 10/18-19 CHRONIK DER EREIGNISSE III (Fortschreibung der Daten zum DJV-Konflikt) 10/19 VOR GERICHT UND AUF HOHER SEE... (Urteil in Berlin/Brandenburg) 11/19 KOTHY WIEDER GEWÄHLT (Verein Berliner Journalisten) 12/73 BRANDENBURG ZERWÜRFNIS IN BRANDENBURG (DJV-intern) 6/18 NEUE KÖPFE IM LANDES- VORSTAND (Brandenburg) 6/66 K AUSGESCHLOSSEN (Konflikt im DJV) 7/9 ZIEL: SACHARBEIT UND SOLIDARITÄT (DJV schließt Berlin und Brandenburg aus) 7/22-23 MITGLIEDER FRAGEN: WAS NUN? (Berlin/Brandenburg) 7/23 K BLICK NACH VORN (DJV-Konflikt) 8/7 T CHRONIK DER EREIGNISSE (Daten und Fakten zum DJV-Konflikt) 8/16-18 T APPELLE UND ANWÜRFE (Stimmen aus der Mitgliedschaft) 8/19-21 CHRONIK DER EREIGNISSE II (Fortschreibung der Daten zum DJV-Konflikt) 9/17 BESCHLUSS VON LUDWIGS- BURG (im Wortlaut) 10/18 DJV GEHT IN BERUFUNG (Unterstützung durch Landesverbände) 10/18-19 CHRONIK DER EREIGNISSE III (Fortschreibung der Daten zum DJV-Konflikt) 10/19 ABGESPECKTE VERSION (Witt./. journalist) 11/19 VOR GERICHT UND AUF HOHER SEE... (Urteil in Berlin/Brandenburg) 11/19 BRANDENBURGER JOURNALISTEN-VERBAND ALLE KRAFT IN DEN NEUEN VERBAND (Neugründung Brandenburger Journalisten-Verband) 9/16 CHRONIK DER EREIGNISSE II (Fortschreibung der Daten zum DJV-Konflikt) 9/17 BESCHLUSS VON LUDWIGSBURG (im Wortlaut) 10/18 DJV GEHT IN BERUFUNG (Unterstützung durch Landesverbände) 10/18-19 CHRONIK DER EREIGNISSE III (Fortschreibung der Daten zum DJV-Konflikt) 10/19 VOR GERICHT UND AUF HOHER SEE... (Urteil in Berlin/Brandenburg) 11/19 BREMEN SERVICE-ORGANISATION ODER GEWERKSCHAFT? (Gewerkschaftsversammlung Bremen) 6/66 HAMBURG FRIEDT LÖST WITT-BARTHEL AB (Mitgliederversammlung Hamburg) 6/67 HESSEN ALLER GUTEN DINGE SIND DREI (Freien-Konferenz) 8/27 SORGE UM DIE QUALITÄT IM JOURNALISMUS (Verbandstag) 8/67 VOM JOURNALISTEN ZUM CONTENT-BROKER (Konferenz der Freien) 10/69 MECKLENBURG-VORPOMMERN WACHWECHSEL IM NORDOSTEN (Landesverbandstag in Schwerin) 8/66 NIEDERSACHSEN MITGLIEDERZAHL ÜBER- STEIGT (Niedersächsischer Journalistentag) 6/65 NRW SORGE UM DAS BERUFSBILD (Gewerkschaftstag) 5/65 RHEINLAND-PFALZ ANDREAS LANG NEUER VORSITZENDER (Landesgewerkschaftstag) 6/68 SAARLAND MAN LEBT AUCH WEITER, WENN MAN SICH WEHRT (Hauptversammlung Saarland) 5/64 SACHSEN QUALITÄT HAT IHREN PREIS (Mitgliederversammlung) 5/65 ALLER GUTEN DINGE SIND DREI (Freien-Konferenz) 8/27 VOM JOURNALISTEN ZUM CONTENT-BROKER (Konferenz der Freien) 10/69 SACHSEN-ANHALT LEBHAFTE DISKUSSION IN DESSAU (Verbandstag) 5/66 VERBANDSTAG DER ZWEITE (Sachsen-Anhalt) 7/65 ALLER GUTEN DINGE SIND DREI (Freien-Konferenz) 8/27 VOM JOURNALISTEN ZUM CONTENT-BROKER (Konferenz der Freien) 10/69 SCHLESWIG-HOLSTEIN IM ZEICHEN DES PERSONAL- ABBAUS (Mitgliederversammlung) 8/67 THÜRINGEN JOURNALISMUS AM EIGENEN LEIB ERFAHREN (15. Gewerkschaftstag) 5/66 ALLER GUTEN DINGE SIND DREI (Freien-Konferenz) 8/27 VOM JOURNALISTEN ZUM CONTENT-BROKER (Konferenz der Freien) 10/69 DEUTSCHER PRESSERAT SENSATIONSMACHE MIT ATTENTAT (Rügen des Presserats) 1/22 PRESSERAT ÜBERGIBT ERSTEN BERICHT (Datenschutz) 3/19 BGH WEHRT SICH GEGEN BILD (Beschwerde beim Presserat) 3/39 ERSTE RÜGEN DES JAHRES (Deutscher Presserat) 4/21 ILKA DESGRANGES NEUE SPRECHERIN (Deutscher Presserat) 4/21 ABDRUCK EINER PRIVATEN KORRESPONDENZ GERÜGT (Redaktionsdatenschutz) 4/22 DJV-BEKENNTNIS ZUM PRESSERAT (Reaktion auf neuen Verein) 4/23 EINE FRAGE DER ABWÄGUNG (Datenschutz) 5/27 BILD RÜGT PRESSERAT (Vorverurteilung) 8/24 UNANGEMESSEN SENSATIONELLE FOTOVERÖFFENTLICHUNGEN (Rügen) 8/24 PRESSERAT RÜGT STAATLICHE KONTROLLE (Finanzmarktberichterstattung) 8/25 JUBILÄUMSDATEN SIND GESCHÜTZT (Redaktionsdatenschutz) 8/26 JOURNALISTEN ALS PR- HANDLANGER? (DJV und Presserat zum Caroline-Urteil) 10/20 DATENSPERRE REICHT AUS (Datenschutz) 11/22 PROBLEME MIT PERSÖNLICH- KEITSRECHTEN UND MIT SCHLEICHENDER WERBUNG (Deutscher Presserat) 11/24 EUROPA POLITIKER MÜSSEN SCHÄRFEN HINNEHMEN (Meinungsfreiheit) 1/32 FLÄCHENTARIFE SIND KEIN AUSLAUFMODELL (europäischer Vergleich) 2/16 NETZKONTROLLE IST UMSTRITTEN (staatliche Eingriffe) 3/45 FREIHEIT DER POLITISCHEN DEBATTE (Europarat) 3/47 SCHLAG GEGEN PRESSEFREIHEIT (Brüsseler stern-büro durchsucht) 4/6 NEUER WÄCHTER DER MEDIEN- FREIHEIT (OSZE) 4/48 T IRRWEGE (Informationen über Europa) 5/12-14 DJV FORDERT LÜCKENLOSE PRESSEFREIHEIT IN EUROPA (Informantenschutz) 5/14 T EUROPA UND DIE PRESSEFREIHEIT (Quellenschutz) 5/15 RETTUNGSANKER NABELSCHNUR (Europathemen vor den Wahlen) 5/16 T BEGRENZTE TRANSPARENZ (EU-Informationsfreiheit) 5/18-20 T GEBRAUCHSANWEISUNG FÜR DEN JOURNALISTENALLTAG (Tipps zum Umgang mit EU-Informationen) 5/21 ZUR AUSKUNFT VERPFLICHTET (Euro-Betriebsräte) 5/26 BESCHWERDE IN LUXEMBURG (private TV-Sender) 5/32 KONZENTRATION IN EUROPA (Fusionen und Übernahmen) 5/40 IM OSTEN NICHTS NEUES? (EU-Erweiterung) 5/41-43 S AUFGEWECKTE KONTROLLEURE (Beitrittsland Polen) 5/46-47 STANDING OVATIONS FÜR GUSTL GLATTFELDER (EJF) 6/22 VERANKERTE PRESSEFREIHEIT (Luxemburg) 6/50 S GESCHÄTZTES MEDIENVOLK (Beitrittsland Slowenien) 6/52-53 BESCHWERDE IN BRÜSSEL (Verteilung von Werbeprospekten) 7/35 KLAGE BEIM EU-GERICHT (stern-reporter) 7/45 S IM WÜRGEGRIFF DER POLITIK (Beitrittsland Ungarn) 7/52-53 HÖCHSTENS HOFBERICHTE (Caroline-Urteil) 8/28-29 S PLURALISMUS DER REBELLEN (Beitrittsland Tschechien) 8/52-54 KOMMUNIKATION OHNE GRENZEN (DJV-Kongress zum neuen Europa) 9/23 GERÜCHTE AUS DER PRESSE- STELLE (Fall Tillack) 9/43 S PROBLEME MIT DER ETHIK (Beitrittsland Litauen) 9/56-57 OLYMPISCHES TV-KARTELL? (EU-Kommission) 10/8 journalist

6 EUROPA EINE SEELE GEBEN (DJV-Kongress) 11/26-28 SCHRANKEN FÜR STRASSBURG (Bundesverfassungsgericht) 11/30 S SUCHE NACH DEM SUPERSTAR (Slowakei) 11/50-51 EINFLUSS DER KOMMISSION DÄMMEN (Rundfunkpolitik) 12/7 NIEDERLAGE IN LUXEMBURG (stern-reporter) 12/38 S ZWEIGETEILTE MEDIENWELT (Beitrittsland Lettland) 12/55-56 FACHPRESSE COMPUTER EASY: MARKTLAGE ZU SCHWER (Fachmagazin) 5/11 T RISKANTER IMPFSTOFF (Medizinjournalismus) 10/10-13 FILM FUSION IM FILMGESCHÄFT? (Time Warner/MGM) 2/37 MIT TAUNUS IN DEN SUMPF (Hessischer Rundfunk) 7/10 NRW ZAHLT AN DEN BUND (HDO-Pleite) 8/8 ZUSCHLAG FÜR UNBEKANNTE (Studio Babelsberg) 9/38 FRAUEN UND MEDIEN FRAUEN WEITERHIN UNTER- REPRÄSENTIERT (Nachrichten) 4/8 FRAUEN SIND SCHLECHTER BE- ZAHLT (Statistisches Bundesamt) 4/24 TELEZWERGE UND MILCH- SCHNITTEN (Betriebskindergärten) 4/25 T SPRUNG AN DIE SPITZE (Chefredakteurinnen von Tageszeitungen) 7/16-18 FRAUEN HABEN DAS NACHSEHEN (Gehaltsreport) 11/23 DAS FRAUENBILD IN DEN MEDIEN (Journalistinnentag) 12/20 IN DER NISCHE WIRD ES ENG (Frauensendungen) 12/48-50 FREIE JOURNALISTEN DAS ABC DER FREIEN (Existenzgründung) 2/42-44 LOHNDUMPING BIS ZUM ABWINKEN (freie Mitarbeit) 2/45 FORUM DER FREIEN (DJV-Intern) 3/18 FREIER BILDJOURNALIST ARBEITET AUSSER HAUS (Steuerurteil) 3/22 BÜROKRATISCHER EXTREMSPORT (neue Regeln bei Steuererklärung) 3/43 GNADENLOSE MARKTBEREINI- GUNG (Freien-Treffen in Leipzig) 4/24 DJV WARNT VOR KNEBELKONDI- TIONEN (Süddeutsche Zeitung) 5/22 HÖHERE HONORARE FÜR FREIE (1,3 Prozent mehr) 5/22 GENERATIONSWECHSEL IM AUS- SCHUSS FREIE (neuer Vorsitz) 5/23 ORIENTIERUNG IM STEUER- DSCHUNGEL (DJV-Broschüre) 5/32 ABSTRICHE BEI DEN FREIEN GEPLANT (Deutsche Welle) 6/19 JAMMERN WAR GESTERN (DJV-Kongress Freie) 6/24-26 K DER DJV UND DIE FREIEN (Perspektiven) 6/26 ALLE FREIEN MÜSSEN ZAHLEN ODER KEINER (Gewerbesteuer) 7/28 SONDERZAHLUNG NICHT BEGÜNSTIGT (Steuerrecht Freie) 7/29 ALLER GUTEN DINGE SIND DREI (Freien-Konferenz) 8/27 LOKALE POTENZIALE (Mitarbeitertraining trotz Krise) 8/40 ARBEITSLOSENGELD II: SCHWERES LOS FÜR EXISTENZ- GRÜNDER (Folgen von Hartz IV) 9/18 FISKUS KASSIERT BEI EXISTENZ- GRÜNDERN (Steuern) 9/21 WECHSEL IM VORSITZ (Fachausschuss Freie) 9/22 ALTE FREIE ARME FREIE? (Altersvorsorge) 9/48+50 VOM JOURNALISTEN ZUM CONTENT-BROKER (Konferenz der Freien) 10/69 PFLICHT ZUR KÜNSTLERSOZIAL- ABGABE (Kritik an Arbeitgebern) 11/18 FINANZMINISTER LEGEN FORMULAR AUF EIS (Steuern) 11/20 GERICHT SPRICHT RÜGEMER PREIS ZU (Hörfunkpreis) 11/20 DLR UND SWR SCHLIESSEN STUDIOS (Probleme für Freie) 11/34 BELEGEXEMPLARE EINE AUS- STERBENDE USANCE? (Probleme von Freien) 11/40 VOM FINANZAMT AUF DIE ROTE LISTE GESETZT (Steuerproblematik) 11/43 VOM KUNDENAUFBAU ZUM EIN- EURO-JOB (Freie und ALG II) 12/18 MEHR ALS SMALLTALK (Networking von Freien) 12/40-41 EXPERTEN AUS DER HEIMAT (Regionales um jeden Preis) 12/41 INTERNATIONALE JOURNALISTEN-FÖDERATION IJF-VORSTAND EHRT GUSTL GLATTFELDER (Verabschiedung) 4/20 EINSATZ FÜR DIE PRESSEFREIHEIT (IJF) 5/26 STANDING OVATIONS FÜR GUSTL GLATTFELDER (EJF) 6/22 JOURNALISMUS IN BEWEGUNG (IJF-Weltkongress in Athen) 7/26 ANTIKORRUPTIONSKAMPAGNE (IJF-Aktion) 9/18 SPANNUNG IN TUNIS: JOURNALISTEN WIDERSETZEN SICH (IJF-Besuch) 11/20 SOZIALE STANDARDS MÜSSEN ANGEGLICHEN WERDEN (EJF-Kongress in Tallinn) 12/21 VERLEGER SCHADEN DER QUALITÄT (IJF-Vorwurf) 12/21 JOURNALISMUS ES GILT NICHT DAS GESPROCHENE WORT (SPD und Interviews) 1/6 K INSTRUMENT INTERVIEW (Medien/Politik) 1/7 SCHREIBEN FÜR DEN FRIEDEN 1/27- (Friedensjournalismus) SCHRIFTSTELLERISCHE NACH- BETRACHTUNG (Kriegsreporter) 1/29 NACHSPIEL ZUR FRIEDMAN- AFFÄRE (Michael Naumann) 1/32 POSITIVER EFFEKT (1.000er Faustregel) 1/35 HILFE IM EXIL (Haus der Journalisten Frankreich) 1/41 VERLETZT NACH BOMBEN-EXPLO- SION (Korrespondent in Bagdad) 1/42 MONOPOLISIERT UND MANIPULIERT (US-Mediendebatte) 1/45-46 ZURÜCKHALTUNG NACH BERATER- SKANDALEN (PR-Branche) 2/7 T ZÜNDENDE IDEEN (Firmengründer in der Medienbranche) 2/10-15 JOURNALISTEN ALS FACKEL- LÄUFER (Olympisches Feuer) 2/20 MILIEUSTUDIEN AM FEIERABEND (Romanautoren) 2/22-24 WER EINMAL LÜGT... (Glaubwürdigkeit im Journalismus) 2/26-28 WERTE BEIM WERTEN (Preisjuroren) 2/30-31 K KAMPAGNEN-JOURNALISMUS (Medienkampagnen) 3/7 DIE IM DUNKELN SIEHT MAN NICHT (vernachlässigte Themen) 3/8 OHNE VISUM BESTEHT RISIKO (USA-Reisen) 3/19 INTEGRATION NACH QUOTE (Schwerbehinderte) 3/34-36 SPRECHENDE NOTEBOOKS (Sehhilfen) 3/37-38 SOFTWARE FÜR SEHBEHINDERTE (PC-Hilfen) 3/38 K MEDIENSCHELTE (Politik und Medien) 4/7 MEDIENSCHELTE AUS THÜRINGEN (Dagmar Schipanski) 4/8 MIMOSENHAFTE INFORMATIONS- WILLKÜR (Kanzler und die Medien) 4/20 UNFAIRE BEDINGUNGEN FÜR FREIE MITARBEITER (FAZ) 4/24 SPIEGEL-BILD DER KANZLER (Informationspolitik) 4/32+34 MACHEN MEDIEN MIESE MEINUNG? (Politikverdrossenheit) 4/35 DISTANZ DER WAFFEN-BRÜDER (Embedded Journalists) 4/37 GESPÜR FÜRS GEGENÜBER (Umgang mit Selbsthilfegruppen) 4/46-47 GEORDNETER MEDIENRUMMEL (Dutroux-Prozess) 4/50-51 ALS PRESSE-SYNDIKUS IN ARLON (André Sommerlatte) 4/51 K BEEINFLUSSUNG (Schleichwerbung) 5/9 JUSTIZIA UND DIENST- GEHEIMNISSE (Durchsuchungen) 5/9 MEDIENBERATUNG MAL ANONYM? (Welteke-Affäre) 5/10 SCHATTEN DER KIRCH-VER- GANGENHEIT (Wilfried Scharnagl) 5/10 TRENNUNG VOM KIRCH-BERATER (Georg Gafron) 5/10 WISSENSTRANSFER ÜBER NEUES EJO (Journalismus-Observatorium) 5/25 LIGHT- ALS LEITMEDIUM (das System Bild ) 5/28-31 PLÖTZLICH IM RAMPENLICHT (Boulevardpresse) 5/30 ESKALATION EINES STREITS (Hunzinger Information) 5/40 MEDIENMANN MIT STASI-VORWURF (Bernd Runge) 6/8 PRÄZISER UMGANG MIT WÖRTERN (Leitfaden zum Opferschutz) 6/22 DIE BILDER ALS WAFFEN (Gräuelfotos) 6/28-29 DREI BEGEGNUNGEN (Nachruf: Günter Gaus) 6/29 PRESSE IST SICHERGESTELLT (Prozess zur Wuppertaler Korruption) 6/36-37 EIN UNMORALISCHES ANGEBOT (Lancierung von PR-Texten) 6/37 EFFEKTVOLLE RÜCKFRAGE (Qualitätssicherung) 6/41 AUSSCHLUSS VON DER PRESSEKONFERENZ (Landesbank Sachsen) 7/8 MORDAUFTRAG FÜHRTE ZUR AN- KLAGE (Bankdirektor in Grünstadt) 7/10 T EINSAMER AUSBLICK (Perspektiven der Chefredakteure) 7/12-14 T SACHWALTER DER REDAKTION (Chefredakteure zu Perspektiven) 7/14 T KLARTEXT IN DER HERRENRUNDE (Chefredakteure zu Zukunftsfragen) 7/20-21 ZEHN GEBOTE DES JOURNALIS- MUS (Leitsätze von Johannes Rau) 7/28 6 journalist 2004

7 Inhalt 2004 ZEIT FÜR EXPERIMENTE (Neugründungen) 7/30-31 SCHADENS-BEGRENZUNG (Outplacement) 7/36+38 LEBENSQUALITÄT PER AUSWEIS (Umgang mit Presseausweisen) 7/40-41 TAZ VERLIERT IM WÄCHTERPREIS-STREIT (gegen Kölner Stadt-Anzeiger) 7/45 TEILERFOLG IM RECHTSSTREIT (Bund der Vertriebenen) 8/30 MEDIENKARRIERE EINER ENTE (falscher Professor) 8/32 BIS ZUM LETZTEN GERICHT (Universelles Leben) 8/46 K SOMMERLOCH-IRRITATION (neue Kampagnen) 9/7 T HEXENKESSEL (Kampagne zur Rechtschreibreform) 9/10-14 T WATERLOO DER DEUTSCHEN SPRACHE (DJV zur deutschen Rechtschreibung) 9/14 RAUBTIERE IM STASI-KÄFIG 9/24+ (Stasi-Studie) FAST FOOD IN FAHRT (Tabloid-Offensive) 9/30-32 AUSKUNFT NUR GEGEN GEBÜHR (Presseamt Peine) 9/35 SZENEN EINER VERNUNFTEHE (Medienforschung und Journalismus) 9/40-43 KEINE SPUR VON REVOLUTION (Online-Journalisten) 9/52-54 CHRONISCHE EXISTENZANGST (Online-Redakteure) 9/54 MEDIENANSTURM AM WAHLABEND (Saarland) 10/7 K VERSÄUMNISSE (Wahlerfolge der Rechten) 10/7 EIN BESONDERS SCHWERER FALL (Urteil gegen Hartmann) 10/9 WERBUNG ALS REDAKTIONSTIPP 10/26 (Sonderwerbeformen) +28 DUNKELMÄNNER IM VISIER (Ermittlungen) 10/36 VERBRECHEN ZAHLT SICH (NICHT) AUS (Gesetzinitiative) 10/36 MODERATOREN IM FARBRAUSCH (Tierschutz-PR) 10/39 FELDZUG GEGEN JOURNALISTEN (Düsseldorfer OB) 11/8 GELDBUSSE FÜR EX-CHEFREDAK- TEUR (Urteil gegen Hartmann) 11/9 RÜCKZUG WEGEN STASI- VERDACHT (ZDF-Korrespondent) 11/9 T ZEITGEISTER (Fälschungen im Journalismus) 11/10-16 MIT STIPENDIUM IN DEUTSCHLAND (Olga Kitowa) 11/22 FRAUEN HABEN DAS NACHSEHEN (Gehaltsreport) 11/23 JOURNALISTIN AUF ABWEGEN (Nöte einer Arbeitslosen) 11/28 DEN CHEF IM GRIFF (Betriebsklima) 11/41-43 SUBJEKTIVE SICHTWEISE (Entwicklung von Weblogs) 11/45-47 PROFESSIONALISIERUNG ALS REZEPT (Werbegeld für Weblogs) 11/46 JOURNALISTEN KÖNNEN ZEUGNIS VERWEIGERN (UN-Tribunal) 11/48 T GROSSE KLAPPE (Newsdesk in Tageszeitungen) 12/10-12 T NEWSDESK MEHR FREIRAUM FÜR ALLE? (Betriebsräte) 12/14 T VON EDITOREN UND SCHREIBERN 12/14+ (Erfahrungsbericht Main Post) T NEWSDESK: DAS BLIEB VOM GROSSEN PLAN (Neue Osnabrücker Zeitung) 12/16 (VER)SCHWEIGEN DER WÖLFE (Umgang mit Rechtsextremen) 12/34-36 NPD TORPEDIERTE BERICHT- ERSTATTUNG (DJV-Protest) 12/36 MEHR ALS SMALLTALK (Networking von Freien) 12/40-41 JOURNALISTENORGANISATIONEN JOURNALISMUS VON PR TRENNEN (Medizinjournalisten) 1/22 HILFE IM EXIL (Haus der Journalisten Frankreich) 1/41 DJV-BEKENNTNIS ZUM PRESSERAT (Reaktion auf neuen Verein) 4/23 SLALOM ZWISCHEN KONTRO- VERSEN (Ski-Club International des Journalistes) 4/23 WISSENSTRANSFER ÜBER NEUES EJO (Journalismus-Observatorium) 5/25 SCHWUND BEI DEN JÜNGEREN (Gewerkschaften) 6/18 HYPOVEREINSBANK ALS VERSCHLOSSENE AUSTER (Netzwerk Recherche) 7/27 WIE SICH DIE BILDER GLEICHEN (Jugendpresse) 8/14 EIN LOB DER POLITIK (pro-information.de) 8/26 IQ SCHREIBT CLEMENT (Zertifizierung der Weiterbildung) 12/18 NETZWERK DER PRESSECLUBS (Forum Deutscher Presseclubs) 12/21 (Ausschreibung) 1/53 WERTE BEIM WERTEN (Preisjuroren) 2/30-31 DURANTY BLEIBT PULITZER-PREISTRÄGER (Prüfung durch Kommission) 2/47 (Ausschreibung) 2/57 (Ausschreibung) 3/57 (Ausschreibung) 4/61 EINSATZ FÜR DIE PRESSEFREIHEIT (IJF) 5/26 FÜNF AUF EINEN STREICH (Pulitzerpreis) 5/45 (Ausschreibung) 5/57 (Ausschreibung) 6/59 (Ausschreibung) 7/59 (Ausschreibung) 8/61 PREISÜBERGABE IM MOSKAUER PRESSECLUB (Olga Kitowa) 9/23 (Ausschreibung) 9/67 (Ausschreibung) 10/63 GERICHT SPRICHT RÜGEMER PREIS ZU (Hörfunkpreis) 11/20 (Ausschreibung) 11/55 JEDES JAHR EIN NEUER SCHWER- PUNKT (Ernst-Schneider-Preis) 12/46 (Ausschreibung) 12/63 JUGEND UND MEDIEN KINDER SITZEN TÄGLICH VOR DEM BILDSCHIRM (Medienkonsum) 6/8 KRITIK AM ALLEINGANG (Online-Programmbeschwerde) 6/38 WIE SICH DIE BILDER GLEICHEN (Jugendpresse) 8/14 DAUERGLOTZEN MACHT DICK UND KRANK (Studie zum Fernsehkonsum) 9/6 STREIT UM DAS HÄSSLICHE ENTLEIN (Jugendschutz) 12/7 ZEITUNGSTREFF IM KINDER- GARTEN (Bundesweite Premiere) 12/9 NICHTS FÜR JUGENDLICHE (www.mitmischen.de) 12/47 KABELRUNDFUNK AUF DEM WEG ZUM MONOPOL? (Kabelbetreiber) 3/9 PSYCHOLOGIE DER KANALNUMMER (digitales Kabelfernsehen) 4/6 SCHÜSSEL NEBEN DEM KABEL (Ausländer) 4/45 WETTBEWERB GIBT S N-ISH MEHR (digitales Kabelnetz) 5/9 KARTELLAMT PRÜFT DEN KABEL- DEAL (Kabel Deutschland) 7/35 OFFENKUNDIGER WIDERSPRUCH (Kabel Deutschland) 9/6 VETO TROTZ ZUGESTÄNDNISSEN (Kabel Deutschland) 10/30 KIRCHENPUBLIZISTIK INTERVIEW AUS NÄCHSTENLIEBE (Kasseler Sonntagsblatt) 1/9 BETRIEBSBEDINGTE KÜNDIGUNG (KNA) 2/8 KARDINALE KLAGE GEGEN DIE FAZ (Erzbistum Köln) 8/9 SEGEN TROTZ SÜNDENREGISTER (Radio Horeb) 8/47-48 ZURÜCK INS GEMEINSCHAFTS- WERK (Chrismon) 12/8 LOKALJOURNALISMUS HAARSCHARF AM LESER VORBEI (Lokaljournalismus) 2/32-33 RETTUNGSANKER NABELSCHNUR (Europathemen vor den Wahlen) 5/16 GRAUE HAARE WEGEN INTERVIEW (Stadt Karlsruhe) 6/9 BITTERER BEIGESCHMACK (Regionalausgaben) 6/34-35 PRESSE IST SICHERGESTELLT (Prozess zur Wuppertaler Korruption) 6/36-37 MORDAUFTRAG FÜHRTE ZUR AN- KLAGE (Bankdirektor in Grünstadt) 7/10 T EINSAMER AUSBLICK (Perspektiven der Chefredakteure) 7/12-14 T SACHWALTER DER REDAKTION (Chefredakteure zu Perspektiven) 7/14 AUS FÜR DIE BREMEN-SEITE (Die Welt) 8/9 LOKALE POTENZIALE (Mitarbeitertraining trotz Krise) 8/40 DICKE LUFT IN LEIPZIG (Lokalpolitik) 9/36-37 NICHTÖFFENTLICHES FÜR DIE ZEITUNG (Auskunftsrecht) 10/36 FELDZUG GEGEN JOURNALISTEN (Düsseldorfer OB) 11/8 UMBAU FESTIGT VERFLECHTUN- GEN (TV Berlin und TV München) 12/8 T VON EDITOREN UND SCHREIBERN 12/14+ (Erfahrungsbericht Main Post) T NEWSDESK: DAS BLIEB VOM GROSSEN PLAN (Neue Osnabrücker Zeitung) 12/16 EXPERTEN AUS DER HEIMAT (Regionales um jeden Preis) 12/41 MEDIENFORSCHUNG POSITIVER EFFEKT (1.000er Faustregel) 1/35 MEDIENZEIT FÜRS INTERNET (Nutzungsdaten) 1/36 DEUTSCHE SEHEN NOCH LÄNGER FERN (Nutzungsstudie) 2/6 journalist

8 FERNSEHEN STÖRT DIE SCHLAFHYGIENE (Fernsehkonsum bei Kindern) 2/6 MEHRHEIT FÜHLT SICH MANI- PULIERT (Emnid-Umfrag) 2/6 MACHEN MEDIEN MIESE MEINUNG? (Politikverdrossenheit) 4/35 DIGITALE KLASSENGESELLSCHAFT (Forschungsgruppe Wahlen Online) 5/37 WENIG INTERESSE AN NACH- RICHTEN (Studie) 6/7 KINDER SITZEN TÄGLICH VOR DEM BILDSCHIRM (Medienkonsum) 6/8 EFFEKTVOLLE RÜCKFRAGE (Qualitätssicherung) 6/41 VERZICHT AUF ZEITUNGSLEKTÜRE (Ostdeutschland) 7/8 MESSUNGEN MIT MEDIAWATCH (Medienforschung) 7/35 ECKPFEILER DES ERFOLGS (Medienforschung) 7/37 BASIS FÜR NEUEN MEDIENBERICHT (Hans-Bredow-Institut) 8/8 MEDIENINSTITUT MIT ZWEI STANDORTEN (Hachmeister) 8/8 DIE ALTEN GEHEN INS NETZ (Studie) 8/43 DAUERGLOTZEN MACHT DICK UND KRANK (Studie zum Fernsehkonsum) 9/6 RAUBTIERE IM STASI-KÄFIG 9/24+ (Stasi-Studie) SPITZELDIENSTE IN OST UND WEST (Stasi-Studie) 9/28 SZENEN EINER VERNUNFTEHE (Medienforschung und Journalismus) 9/40-43 ÄRGER MIT TV-BEOBACHTUNG (Medien Tenor) 10/8 ZURÜCKGEWIESENE AUSZEICHNUNG (Medien Tenor) 11/8 DER OSTEN LIEST UND SIEHT ANDERS (Studie) 12/6 ZEITUNG NACH WUNSCH (Allensbach-Umfrage) 12/6 ALARMIERENDER BERICHT ZUR LAGE DER MEDIEN (US-Studie) 12/57 MEDIENGESCHICHTE FUNDUS DER FERNSEHBILDER (Mediathek) 3/40-42 STREIT UM DAS ZEITUNGSMUSEUM (Saarland) 7/10 SAMMLUNG GEHT NACH DORTMUND (Rundfunkbibliothek) 7/11 RAUBTIERE IM STASI-KÄFIG 9/24+ (Stasi-Studie) SPITZELDIENSTE IN OST UND WEST (Stasi-Studie) 9/28 MEDIENKONZENTRATION VERLEGER BASTELN AM KÜNFTI- GEN MARKT (neues Fusionsrecht) 1/6 KARTELLAMT VERLANGT TEILVER- KAUF DER OTZ (WAZ-Gruppe) 1/8 KOOPERATION NACH ÜBERNAHME (Madsack) 1/9 SZENARIO VOM ZEITUNGSMARKT (Fusionswelle) 1/26 KOMPROMISS BEI KONZEN- TRATION (USA) 1/41 CLEMENT DRÄNGT AUF ERLEICH- TERUNGEN (Pressefusionen) 2/6 DEN GROSSEN TÜR UND TOR GE- ÖFFNET (Pressefusionskontrolle) 2/17 WIRD DIE RHEIN-ZEITUNG AN HOLTZBRINCK VERKAUFT? (Mittelrhein-Verlag) 2/17 KARTELLAMT BLEIBT BEIM NEIN (Holtzbrinck-Fusion) 3/6 EINGESTELLTE LOKALAUSGABEN (Schwäbische Zeitung) 3/8 OSTWESTFÄLISCHE NACHBARSCHAFTSHILFE (Mindener Tageblatt) 3/8 HOLTZBRINCK-DEAL FAST PERFEKT (Rhein-Zeitung) 4/6 NEUE FRÜHJAHRSKOLLEKTION (Axel Springer AG) 5/8 ZUGESTÄNDNISSE AN REGIONAL- VERLAGE (Fusionsrecht) 5/8 VETO NACH ACHT JAHREN (Kartellamt zur Lausitzer Rundschau) 5/9 PROMINENTE UNTERSTÜTZUNG (Kartellrecht) 5/25 KONZENTRATION IN EUROPA (Fusionen und Übernahmen) 5/40 KONZERT DER KARTELLE (Österreich) 5/48 ANZEIGENKARTELL KÜNFTIG KEIN KARTELL? (Entwürfe zur Pressefusion) 6/6 K WENN DIE VIELFALT STIRBT (Kritik an Reform Pressefusion) 6/7 GROSSVERLAGE IM FUSIONS- RAUSCH (Verlegerverband) 6/18 WARNUNG DER WISSENSCHAFT- LER (Pressefusionskontrolle) 7/8 KARTELLAMT PRÜFT DEN KABEL- DEAL (Kabel Deutschland) 7/35 GRÜNER WIDERSTAND (Pressefusionsrecht) 8/6 WAZ-MEHRHEIT NICHT MARKTBEHERRSCHEND (Ostthüringer Zeitung) 8/8 KONZENTRATION IM MÜNSTER- LAND (Ahlener Zeitung) 8/27 VERBOT MAL NACHTRÄGLICH (Kartellamt) 9/38 ENTSCHEIDUNG LIEGT BEIM BUNDESTAG (Fusionskontrolle) 10/6 PROBLEME MIT DER AKZEPTANZ (KEK) 10/8 KARTELLWÄCHTER ZOGEN ROTE KARTE (M. DuMont Schauberg) 10/30 VETO TROTZ ZUGESTÄNDNISSEN (Kabel Deutschland) 10/30 CLEMENT LENKT EIN (Pressefusion) 11/6 KEINE GROSS-BERLINER LÖSUNG (Holtzbrinck) 12/6 VDZ DROHT MIT BESCHWERDE (Pressefusionsrecht) 12/6 KOMPLETTFUSION VORERST VOM TISCH (Aachener Zeitung) 12/8 AUS MGV UND MDS WIRD MDM (Reiseverlage) 12/44 G+J WILL MOTOR RICHTIG AN- WERFEN (Mehrheitsübernahme) 12/44 MEDIENKONZERNE SCHADENERSATZ IN MILLIARDEN- HÖHE (Kirch-Forderung) 1/6 KARTELLAMT VERLANGT TEILVER- KAUF DER OTZ (WAZ-Gruppe) 1/8 BERTELSMANN IN FRANKREICH (M6-Übernahme) 1/26 RETTUNGSPLAN SICHERT FORTBESTAND (EM.TV) 1/26 RÜCKKAUF DER KIRCH-AKTIEN (Springer-AG) 1/26 VOM RHEIN AN DIE ELBE? (G+J Wirtschaftspresse) 1/26 VERLAGSFUSION GESTOPPT (Hachette/Vivendi) 1/41 FRONT GEGEN WAZ-GRUPPE (Kronen-Zeitung) 1/42 STURZ ÜBER FINANZAFFÄRE (Conrad Black) 1/42 TV KOFLER AM KIOSK? (Premiere/Springer) 2/37 AUSSICHT AUF PROZESS (Michael Kölmel) 2/37 FUSION IM FILMGESCHÄFT? (Time Warner/MGM) 2/37 KEIN WECHSEL AN DER SPITZE (Bertelsmann) 2/37 MURDOCH VERGRÖSSERT SEIN TV-IMPERIUM (USA) 2/37 STEINREICHE EX-MANAGER (Bertelsmann) 2/37 HONORARE WAREN RECHTENS (Kirch-Kohl-Kontrakt) 3/6 AUF DEM WEG ZUM MONOPOL? (Kabelbetreiber) 3/9 AUSSTIEG BEI VWD (Holtzbrinck und FAZ) 3/31 GIGANT DER DRUCKBRANCHE (Fusionsgespräche) 3/31 MEGAFUSION IN DISNEYLAND (Comcast/Disney) 3/31 ZURÜCK IN DIE GEWINNZONE (Time Warner) 3/31 SPRINGERS OBERSTER POSTEN- JÄGER (Mathias Döpfner) 4/8 GRÜNES LICHT FÜR SANIERUNG (EM.TV) 4/40 MACHTVERLUST IM DISNEY- KONZERN (Michael Eisner) 4/40 SUPERZAHLEN IN DER MEDIEN- KRISE (Axel Springer AG) 4/40 ÜBERSCHUSS DURCH SPARKURS (ProSiebenSat.1) 4/40 GRIFF IN DIE KONZERNKASSE (Conrad Black) 4/49 NEUE FRÜHJAHRSKOLLEKTION (Axel Springer AG) 5/8 WEITER AUF EINKAUFSTOUR (Haim Saban) 5/8 BILANZ MIT SUPER-ZAHLEN (Bertelsmann) 5/40 ENDE EINES RECHTSSTREITS (Bertelsmann) 5/40 EXPANSION IM IN- UND AUSLAND (Axel Springer AG) 5/40 LUST AUF INVESTMENT (Gruner + Jahr) 5/40 SCHIBSTED SICHERT SICH GRATISZEITUNG ( 20 Minuten ) 5/40 KAUFLUSTIGE KANONENKÖNIGE (Frankreichs Presse) 5/50-51 DIE GROSSEN MACHEN S GEMEINSAM (Druckverbund) 6/30 DIE RIESEN KOMMEN NICHT NÄHER (Liberty/Murdoch) 6/30 FREUNDLICHST AUF FEINDLICHES VERZICHTET (Comcast/Disney) 6/30 GEWINNSPRUNG BEIM WELT- MARKTFÜHRER (Time Warner) 6/30 NAZI-AUSFÄLLE BEI KAUFVER- HANDLUNG (Daily Telegraph) 6/50 ABGESPECKTE BETRIEBS- LEISTUNGEN (Axel Springer AG) 7/25 BARCLAYS SIEGTEN IM BIETER- VERFAHREN (Daily Telegraph) 7/35 FRAGWÜRDIGE CHEF-GESCHÄFTE (Vivendi) 8/37 TEILWEISE TRENNUNG (Burda und Rizzoli) 8/37 REVISION TROTZ BEWÄHRUNGS- STRAFE (Michael Kölmel) 9/38 WECHSEL IM VORSTAND UND AUF- SICHTSRAT (Bertelsmann-Stiftung) 9/38 NEUER RIESE IM DRUCKGESCHÄFT (Bertelsmann/Springer) 10/30 LUXUSLEBEN AUF FIRMENKOSTEN (Conrad Black) 10/49 PARTNER BEI PROSIEBENSAT.1 (Saban und Springer) 11/36 NETZWERK DER MACHT (Bertelsmann-Stiftung) 12/30-32 ERFREULICHE GESCHÄFTE (Bertelsmann AG) 12/44 8 journalist 2004

9 Inhalt 2004 MEDIENPÄDAGOGIK FERNSEHEN STÖRT DIE SCHLAFHYGIENE (Fernsehkonsum bei Kindern) 2/6 KINDER SITZEN TÄGLICH VOR DEM BILDSCHIRM (Medienkonsum) 6/8 DAUERGLOTZEN MACHT DICK UND KRANK (Studie zum Fernsehkonsum) 9/6 MEDIENPOLITIK ES GILT NICHT DAS GESPROCHENE WORT (SPD und Interviews) 1/6 PIKANTE VERFLECHTUNGEN (PR-Agentur WMP) 1/6 VERLEGER BASTELN AM KÜNFTI- GEN MARKT (neues Fusionsrecht) 1/6 GETRENNTE VERFAHREN (Rundfunkgebühren) 1/7 K INSTRUMENT INTERVIEW (Medien/Politik) 1/7 EINFLUSS AUF ZDF-PERSONAL- POLITIK? (CSU) 1/8 KORRIGIERTE KÜRZUNGEN (Adolf-Grimme-Institut) 1/9 KRITIK AUS DER POLITIK (WDR-Tarifabschluss) 1/18 SORGE UM DIE FOTORECHTE (Gesetzentwurf) 1/32 ÜBERWINDUNG DER DIGITALEN KLUFT (UN-Informationsgipfel) 1/36 POLITISCHE GEGENWEHR (Gesetzesvorhaben gegen Spams) 1/40 CLEMENT DRÄNGT AUF ERLEICH- TERUNGEN (Pressefusionen) 2/6 VERSCHIEBUNG UM EIN JAHR? (Rundfunkgebühr) 2/7 ÜPPIGE BESTÄNDE (BLM) 2/8 DEN GROSSEN TÜR UND TOR GE- ÖFFNET (Pressefusionskontrolle) 2/17 HONORARE WAREN RECHTENS (Kirch-Kohl-Kontrakt) 3/6 KARTELLAMT BLEIBT BEIM NEIN (Holtzbrinck-Fusion) 3/6 VERMITTLUNG VON TV- AUFTRITTEN (SPD-Medienberater) 3/6 KLAGE GEGEN NEBENBUHLER (LRZ) 3/7 DISKUSSION GEHT WEITER (Rundfunkgebühren) 4/6 K MEDIENSCHELTE (Politik und Medien) 4/7 MEDIENSCHELTE AUS THÜRINGEN (Dagmar Schipanski) 4/8 MIMOSENHAFTE INFORMATIONS- WILLKÜR (Kanzler und die Medien) 4/20 STREIT UM ABFINDUNGEN (NRW Medien GmbH) 4/20 SPIEGEL-BILD DER KANZLER (Informationspolitik) 4/32+34 ZUGESTÄNDNISSE AN REGIONAL- VERLAGE (Fusionsrecht) 5/8 DRUCK AUF MITARBEITER? (NRW Medien GmbH) 5/10 PROMINENTE UNTERSTÜTZUNG (Kartellrecht) 5/25 ABSCHIED VOM AMTSGEHEIMNIS (Aktenzugang durch Informationsgesetz) 5/34-35 PER GESETZ GEGEN MAIL-MÜLL (SPD-Plan) 5/37 ANZEIGENKARTELL KÜNFTIG KEIN KARTELL? (Entwürfe zur Pressefusion) 6/6 AUSTRITTE UND INTERNE QUERELEN (Medienrat NRW) 6/8 BESCHWERDEN AN ZENTRALER STELLE (WDR-Gesetz) 6/8 REGIERUNG BEVORZUGT SPRECHER (LfK-Direktion) 6/8 DATENSAMMLUNG ZUR GROSSEN ANFRAGE (SPD in NRW) 6/9 JOURNALISTEN AUF EINER STUFE MIT SPANNERN (Intimsphäre) 6/42 WARNUNG DER WISSENSCHAFT- LER (Pressefusionskontrolle) 7/8 EIN GESETZ FÜR ALLE MEDIEN (Rheinland-Pfalz) 7/9 FRAKTIONEN GEGEN MINISTE- RIUMSENTWURF (Lauschangriff) 8/6 GRÜNER WIDERSTAND (Pressefusionsrecht) 8/6 BASIS FÜR NEUEN MEDIEN- BERICHT (Hans-Bredow-Institut) 8/8 NRW ZAHLT AN DEN BUND (HDO-Pleite) 8/8 EIN LOB DER POLITIK (pro-information.de) 8/26 ERNEUTE GESETZESÄNDERUNG (Stasi-Unterlagen) 8/30 VON AUSSEN NACH INNEN (Innere Pressefreiheit) 8/31-32 WIE FRAGE ICH MEINEN ABONNENTEN? (Akquiseverbot) 8/37 FREUNDSCHAFTLICH VERBUNDEN (NRW-Medienberater) 9/8 KEINE LEX STEINLE (Stuttgarter LfK) 9/8 MEDIEN WEHREN SICH GEGEN LAUSCHANGRIFF (gemeinsame Stellungnahme) 9/22 ENTSCHEIDUNG LIEGT BEIM BUNDESTAG (Fusionskontrolle) 10/6 KLEINERER GEBÜHRENTOPF (Beschlussvorlage zum Rundfunk) 10/6 MEDIENANSTURM AM WAHLABEND (Saarland) 10/7 STREIT MIT DER PRESSE (PDS-Abgeordneter) 10/7 PROBLEME MIT DER AKZEPTANZ (KEK) 10/8 VERBRECHEN ZAHLT SICH (NICHT) AUS (Gesetzinitiative) 10/36 WANZENFREIE REDAKTION (Lauschangriff) 10/36 CLEMENT LENKT EIN (Pressefusion) 11/6 DEUTSCHER POP OHNE CHANCEN? (Musikquote) 11/6 SPAREN BEI KULTURFÖRDERUNG (Gebührenentscheidung) 11/6 ENDE EINES PRESTIGEPROJEKTS (Europäisches Medieninstitut) 11/9 SCHWARZER TAG FÜR DEN RUNDFUNK (DJV-Kritik am Gebührenbeschluss) 11/31 VERPFLICHTUNG ÜBER GEBÜHR (Leitlinien von ARD und ZDF) 11/31-32 GEBÜHREN BLEIBEN IN DER DISKUSSION (Rundfunk) 12/6 KEINE GROSS-BERLINER LÖSUNG (Holtzbrinck) 12/6 VDZ DROHT MIT BESCHWERDE (Pressefusionsrecht) 12/6 EINFLUSS DER KOMMISSION DÄMMEN (Rundfunkpolitik) 12/7 STREIT UM DAS HÄSSLICHE ENTLEIN (Jugendschutz) 12/7 NETZWERK DER MACHT (Bertelsmann-Stiftung) 12/30-32 NACHRICHTENAGENTUREN HEIMLICHER FINANZIER (ddp) 1/8 RABATTE FÜR GROSSKUNDEN (dpa-preise) 2/7 BETRIEBSBEDINGTE KÜNDIGUNG (KNA) 2/8 BÜNDELUNG IN EUROPA (Reuters) 2/8 TRENNUNG VOM HEIMLICHEN FINANZIER? (ddp) 3/9 AUSSTIEG BEI VWD (Holtzbrinck und FAZ) 3/31 VISA VERWEIGERT (Nordkorea) 7/49 ERST GEWINN, DANN VERLUST (dpa-bilanz) 8/37 BUDAPEST IST BILLIGER (Outsourcing bei vwd) 8/38-40 EINE NEUE FIRMA FÜR DIE REDAKTION (vwd-aufspaltung) 8/39 NEUES GELD, NEUES GLÜCK? (ddp) 9/7 GEWINNSPRUNG NACH EINSPARUNG (Reuters) 9/38 AGENTUR KÄMPFT UMS ÜBERLEBEN (ddp-insolvenz) 10/6 KOOPERATION BEI KURSTABELLEN (Reuters/dpa) 10/8 RÜCKKEHR ZUR NACHRICHTEN- AGENTUR (Handelsblatt) 10/9 ORTHOGRAFIE DER AGENTUREN (Rechtschreibung) 10/22 KANDIDATEN IN SICHT (ddp-insolvenz) 11/7 OUTCOURCING IM BILLIG- LOHNLAND (Reuters) 11/36 RADIKALER NEUANFANG (ddp-sanierung) 12/42-43 NEUE MEDIENTECHNIK/ MULTIMEDIA SPRECHENDE NOTEBOOKS (Sehhilfen) 3/37-38 SOFTWARE FÜR SEHBEHINDERTE (PC-Hilfen) 3/38 PROGRAMME ZUM NULLTARIF (Freeware) 5/38-39 WEITERE RÄUME FÜR DAS DIGITALE (DVB-T) 6/8 SCHLUSS MIT UMSATZEINBUSSEN (Multimedia-Dienstleister) 6/38 VERLIERER IM NETZ (Internet-Markt) 6/39-40 EINBLICKE INS INNENLEBEN (Bilddokumente) 7/46-47 ONLINE/-DIENSTE MEDIENZEIT FÜRS INTERNET (Nutzungsdaten) 1/36 PER GESETZ GEGEN SPAMS (USA) 1/36 RATINGS IM INTERNET (Nielsen) 1/36 START DER JOBBÖRSE (www.arbeitsagentur.de) 1/36 ÜBERWINDUNG DER DIGITALEN KLUFT (UN-Informationsgipfel) 1/36 WEB-ADRESSEN MIT UMLAUTEN (Denic-Planung) 1/36 ERFOLG FAST NUR IM INLAND (Jura contra Spam) 1/37 STRATEGIEN GEGEN MÜLL (Spam) 1/37-40 VOM JUNK-FOOD ZUR JUNK-MAIL (zum Begriff Spam) 1/38 KILLER-PROGRAMME (Software contra Spam) 1/39 POLITISCHE GEGENWEHR (Gesetzesvorhaben gegen Spams) 1/40 MASSENANDRANG AUFS INTERNET (China) 2/46 NICHT MEHR ZUM NULLTARIF (Online-Zeitungen) 3/44-45 NETZKONTROLLE IST UMSTRITTEN (staatliche Eingriffe) 3/45 ONLINE-BRANCHE IST OPTIMISTISCH (Werbung) 3/45 TRENNUNG VON GOOGLE (Yahoo) 3/45 UNGENUTZTE POTENZIALE (Internet) 3/45 AGENTURFOTOS ZUM AUKTIONS- PREIS (verletztes Urheberrecht) 5/24 ARD UND ZDF MÜSSEN ONLINE SEIN (DJV-Standpunkt) 5/25 DER TREND ZUM E-PAPER (Zeitungsbranche) 5/37 journalist

10 DIGITALE KLASSENGESELLSCHAFT (Forschungsgruppe Wahlen Online) 5/37 KLAGE GEGEN RAUBKOPIERER (Musikindustrie) 5/37 KRITIK AM GMAIL-SERVICE (Google) 5/37 ONLINE-DIENST MIT GEWINNEN (Web.de) 5/37 PER GESETZ GEGEN MAIL-MÜLL (SPD-Plan) 5/37 ABFUHR FÜR INTERNET-DIALER (Verwaltungsgericht Köln) 6/38 CASH MIT COMPUTERVIREN (Internet-Kriminalität) 6/38 INTERNET-RADIO FÜR SOZIALES (Paritätischer Wohlfahrtsverband) 6/38 KRITIK AM ALLEINGANG (Online-Programmbeschwerde) 6/38 SCHLUSS MIT UMSATZEINBUSSEN (Multimedia-Dienstleister) 6/38 VERHALTENSKODEX FÜR MEHR TRANSPARENZ (Suchmaschinen) 6/38 DIEBESGUT IM INTERNET (Fotoausrüstung) 7/28 HASS-SEITEN NEHMEN ZU (OSZE-Kongress) 8/43 BARRIEREN FÜR SEHBEHINDERTE (Online-Zeitungen) 8/43 BELIEBTES ZIEL VON SPAMS (Regierungsnetz) 8/43 DIE ALTEN GEHEN INS NETZ (Studie) 8/43 EUROPÄISCHES IN VIER SPRACHEN (Online-Magazin) 8/43 HAFTSTRAFEN FÜR DATENKLAU (AOL/USA) 8/43 RISKANTE PRIVATMAILS (Arbeitsgericht) 8/43 EXKLUSIVES AUS DER DATENFÜLLE (Datenrecherche durch CAR) 8/44-46 KORREKTUREN AUF DER WEBSITE (BBC) 8/50 NICHT AN DEN URHEBERN VORBEI (Pressespiegel) 9/20 RUNDFUNK-INFOS IM INTERNET (www.djvradiotv.de) 9/22 KEINE SPUR VON REVOLUTION (Online-Journalisten) 9/52-54 CHRONISCHE EXISTENZANGST (Online-Redakteure) 9/54 AUKTION MIT AKTIEN (Googles Börsengang) 10/30 BARRIEREFREIES WEB ALS PFLICHTAUFGABE (Behörden) 10/40 HÖRFUNK PER MAUSKLICK (Internet-Radio) 10/40 INSZENIERTES GEISEL-VIDEO (USA) 10/40 INTERNETPORTAL FÜR MEDIENKOMPETENZ (LfM) 10/40 NEUE CHANCE MIT EU-ENDUNG (neue Domain) 10/40 ONLINE-WERBUNG AUF DEM VORMARSCH (NRW-Kooperation) 10/40 ZUWACHS AUF NIEDRIGNIVEAU (E-Paper-Abos) 10/40 INTERNET-JOURNALISTEN IM PRESSEKORPS (US-Parteitag) 10/53 IM VISIER DER ERMITTLER (Indymedia) 11/44 MITTEL DER DEMOKRATISIERUNG (arabische Welt) 11/44 PROBLEM MIT DIGITALEN FÄL- SCHUNGEN (Fotos und Videos) 11/44 SPRINGER MIT STELLENBÖRSE (stepstone) 11/44 WÄHRUNG FÜR ONLINE-WERBER (Nutzung und Reichweite) 11/44 ZUGANG PER INTERNET-AUSWEIS (Liberty Alliance) 11/44 SUBJEKTIVE SICHTWEISE (Entwicklung von Weblogs) 11/45-47 PROFESSIONALISIERUNG ALS REZEPT (Werbegeld für Weblogs) 11/46 ERWEITERTES ANGEBOT IM INTERNET (Deutsche Welle) 12/7 BILDER VON TERROROPFERN (Spanien) 12/47 NICHTS FÜR JUGENDLICHE (www.mitmischen.de) 12/47 SUBVERSIVE ONLINE- JOURNALISTEN (Iran) 12/47 ÜBERNAHMEN VON STELLEN- BÖRSEN (Konzentrationsprozess) 12/47 ZUWÄCHSE IM ONLINE-HANDEL (Ebay und Co.) 12/47 PRESSE(-FREIHEIT) AUSLAND AI: ADRIANA CUÉLLAR (Kolumbien) 1/19 PER GESETZ GEGEN SPAMS (USA) 1/36 HILFE IM EXIL (Haus der Journalisten Frankreich) 1/41 KOMPROMISS BEI KONZENTRATION (USA) 1/41 MASSGESCHNEIDERT FÜR SILVIO BERLUSCONI (Mediengesetz Italien) 1/41 MITSCHULD DER MEDIEN? (Terroranschläge Türkei) 1/41 SENDEVERBOT FÜR AL ARABIJA (Irak) 1/41 VERLAGSFUSION GESTOPPT (Hachette/Vivendi) 1/41 VERURTEILT WEGEN VÖLKERMORDS (Ruanda) 1/41 AUFZEICHNUNGEN AUS DEM INNEREN KREIS (Veröffentlichungen in Russland) 1/42 FRONT GEGEN WAZ-GRUPPE (Kronen-Zeitung) 1/42 VERLETZT NACH BOMBENEXPLO- SION (Korrespondent in Bagdad) 1/42 MONOPOLISIERT UND MANIPULIERT (US-Mediendebatte) 1/45-46 EINSPRUCH GEGEN LIVE- ÜBERTRAGUNG (Schweden) 2/46 IRAK AN DER SPITZE (Statistik getöteter Reporter) 2/46 MASSENANDRANG AUFS INTERNET (China) 2/46 MORD NICHT AUSGESCHLOSSEN (Ukraine) 2/46 WENIGE PLÄTZE FÜR JOURNA- LISTEN (Dutroux-Prozess) 2/46 AMNESTIE FÜR SATIRE- JOURNALIST (Marokko) 2/47 BEI KÄMPFEN ERSCHOSSEN (Indonesien) 2/47 DEM FÄLSCHER AUF DER SPUR ( USA Today ) 2/47 DURANTY BLEIBT PULITZER-PREISTRÄGER (Prüfung durch Kommission) 2/47 SCHLUSS MIT SUBVENTIONEN (Dänemark) 2/47 STERBEN IM BLÄTTERWALD (Schweiz) 2/47 ZU WEIT VORGEWAGT (Pakistan) 2/47 MACHTPROBE DER MULLAHS (Iran) 2/48-49 AI: ENSAFALI HEDAYAT (Iran) 3/19 OHNE VISUM BESTEHT RISIKO (USA-Reisen) 3/19 KRITIKER ERSCHOSSEN (Kolumbien) 3/46 MUSIKALISCHE DAUERBERIESE- LUNG (Streik in Frankreich) 3/46 TREND ZUM GRATISBLATT (Dänemark) 3/46 US-KOMMANDO HAT SCHULD (Angriff auf Hotel Palestine) 3/46 L HUMANITÉ WILL MEHR GELD (Subvention) 3/47 EXPLOSION VOR DER HAUSTÜR (Russland) 3/47 DIKTAT DER SELBSTZENSUR (Russland) 3/50-51 KEIN GLÜCK MIT US-KLAGE (Thomas Borer-Fielding) 4/45 NEUER WÄCHTER DER MEDIENFREIHEIT (OSZE) 4/48 WAFFENPRODUZENT MACHT MEINUNG (Frankreich) 4/48 ZEITUNGEN ZU KAUFEN (Niederlande) 4/48 GEFÄNGNIS WEGEN DIFFAMIERUNG (Italien) 4/49 MERKWÜRDIGE MEDIENURTEILE (Polen) 4/49 MISSACHTETE PRESSEFREIHEIT (Ukraine) 4/49 SCHWEIGEN ODER SCHREIBEN? (Frankreich) 4/49 GEORDNETER MEDIENRUMMEL (Dutroux-Prozess) 4/50-51 ALS PRESSE-SYNDIKUS IN ARLON (André Sommerlatte) 4/51 CHAOTISCHE MEDIENFREIHEIT (Irak) 4/52-53 IMMER AUF DEM SPRUNG (Arbeitsbedingungen in Bagdad) 4/54 AI: MUHAMMAD GHANEM (Syrien) 5/23 IM OSTEN NICHTS NEUES? (EU-Erweiterung) 5/41-43 JOURNALISTEN IN NOT (Tschetschenien) 5/42 GEFÄHRLICHE ARBEIT IM IRAK (getötete Journalisten) 5/44 HÜRDEN FÜR DIE RECHERCHEN (USA) 5/44 BILLIGUNG DES MEDIENGESETZES (Italien) 5/45 OBEN WIRD ABKASSIERT (Wall Street Journal) 5/45 TOD DURCH 15 SCHÜSSE (Kolumbien) 5/45 S AUFGEWECKTE KONTROLLEURE (Beitrittsland Polen) 5/46-47 KONZERT DER KARTELLE (Österreich) 5/48 MANIPULIERTE MEDIEN (Spanien) 5/49 KAUFLUSTIGE KANONENKÖNIGE (Frankreichs Presse) 5/50-51 AI: SUMI KHAN (Bangladesch) 6/19 USA DISKRIMINIERT JOURNALIS- TEN (Protest gegen Visa-Regeln) 6/21 DICHAND-ANZEIGE GEGEN HOMBACH (Hausbau-Affäre) 6/30 EFFEKTVOLLE RÜCKFRAGE (Qualitätssicherung) 6/41 GRENZÜBERGREIFENDES EXPER- TEN-NETZWERK (deutsch-französische Journalistenausbildung) 6/48 GEHEIME IRAK-PAPIERE (Dänemark) 6/50 RÜCKTRITT WEGEN FÄLSCHER- SKANDALS (USA Today) 6/50 VERANKERTE PRESSEFREIHEIT (Luxemburg) 6/50 GESTELLTE FOLTERBILDER (Daily Mirror) 6/51 GEZIELTER ANSCHLAG? (Irak) 6/51 ÖFFENTLICHE MACHTPROBE (Tunesien) 6/51 SCHLUSS MIT DER TRIBUNE (Simbabwe) 6/51 US-REPORTER DROHT AUSWEISUNG (Brasilien) 6/51 S GESCHÄTZTES MEDIENVOLK (Beitrittsland Slowenien) 6/52-53 GEKAUFTE JOURNALISTEN, LEERE KASSEN (Medien in Togo) 6/54 PROTEST GEGEN DW-SPARPLÄNE (Spanisches Programm) 7/8 10 journalist 2004

11 Inhalt 2004 WELTWEIT TÄGLICH KOSTENLOS (internationale Trends) 7/33 ECKPFEILER DES ERFOLGS (Medienforschung) 7/37 SKANDALBUCH OHNE NEUAUFLAGE (Le Monde) 7/45 EINBLICKE INS INNENLEBEN (Bilddokumente) 7/46-47 ANGST VOR SPIONAGE (Israel) 7/48 KOLLEKTIVE SELBSTKRITIK (New York Times) 7/48 PRESSE ALS INVESTMENT (Niederlande) 7/48 TEURE HERAUSFORDERUNG (G8-Gipfel) 7/48 KONSERVATIV AM BOULEVARD (Schweiz) 7/49 LUKRATIVE LITERATURTIPPS (Vanity Fair) 7/49 MORDE UND ENTFÜHRUNGEN (Reporter im Irak) 7/49 OPFER DES TERRORS (Saudi-Arabien) 7/49 OPPOSITIONELLER ERSCHOSSEN (Montenegro) 7/49 REGIERUNGSKRITIK EINGEDÄMMT (Island) 7/49 VISA VERWEIGERT (Nordkorea) 7/49 S IM WÜRGEGRIFF DER POLITIK (Beitrittsland Ungarn) 7/52-53 AI: HÉCTOR RAMÍREZ RUBIO (Guatemala) 8/23 HAFTSTRAFEN FÜR DATENKLAU (AOL/USA) 8/43 BOYKOTT GEGEN DRS-REPORTER (Schweiz) 8/50 ERSCHOSSEN AUS RACHE? (Forbes in Russland) 8/50 AUFGEBLÄHTE ZEITUNGS- AUFLAGEN (USA) 8/51 REPORTER HINTER GITTERN (Algerien) 8/51 SCHEIDUNGSAKTEN FÜRS MEDIENVOLK (US-Trend) 8/51 S PLURALISMUS DER REBELLEN (Beitrittsland Tschechien) 8/52-54 EINE PLUMPE FÄLSCHUNG (Oppositionszeitung in Kasachstan) 8/54 PREISÜBERGABE IM MOSKAUER PRESSECLUB (Olga Kitowa) 9/23 IN KROATIEN AN DER SPITZE (WAZ) 9/38 HUNGERN FÜR DIE PRESSE- FREIHEIT (Iran) 9/55 KEINE FREIHEIT DES WORTES MEHR (Russland) 9/55 S PROBLEME MIT DER ETHIK (Beitrittsland Litauen) 9/56-57 SELBSTZENSUR UND WAGEMUT (Afghanistan) 9/58-59 RISKANTE RECHERCHEN (Sicherheitslage in Afghanistan) 9/59 AI: RAPHAEL OLATOYE (Nigeria) 10/21 ÄRGER MIT DEM VERLEGER (Figaro) 10/48 BANKIER KASSIERT AB (Cash) 10/48 BELIEBT IST LEICHTE KOST (Schweiz) 10/48 FREIWILLIG OHNE ARBEIT? (Le Monde) 10/48 JOURNALISTEN ALS GEISELN (Irak) 10/48 SECHS BLÄTTER GESCHLOSSEN (Weißrussland) 10/48 GEFÄHRLICHE PRESSEFREIHEIT (Philippinen) 10/49 HANDEL MIT RECHERCHEN (Russland) 10/49 PROTEST GEGEN WEST- EIGENTÜMER (Rumänien) 10/49 ERFOLGREICHE OPERATION (Geiseldrama in Beslan) 10/50-51 KÄMPFE AN DER MEINUNGS- 10/52 FRONT (US-Wahlkampf) +54 INTERNET-JOURNALISTEN IM PRESSEKORPS (US-Parteitag) 10/53 WERBEPRAXIS UNTER DER LUPE (Österreich verschärft Kontrolle) 10/54 SPANNUNG IN TUNIS: JOURNALISTEN WIDERSETZEN SICH (IJF-Besuch) 11/20 MIT STIPENDIUM IN DEUTSCHLAND (Olga Kitowa) 11/22 MUNDTOT DURCH MILLIONEN- PROZESS? (Financial Times) 11/30 RÜCKSCHLAG FÜR LEO KIRCH (US-Klage) 11/36 ABZUG DER KORRESPONDENTEN (Irak) 11/48 BEUGEHAFT ZWECKS ENTTARNUNG (USA) 11/48 HAFT WEGEN REGIMEKRITIK? (China) 11/48 PROVOKATION MIT SCHOCK- BILDERN (Italien) 11/48 FRONTALER BLICK VON RECHTS (Schweiz) 11/49 IM TABLOID-FORMAT GEGEN GRATISPRESSE (Schweden) 11/49 KEIN ANSPRUCH AUFS EMBEDDING (USA) 11/49 WAFFENBOSS GREIFT DURCH (Frankreich/Figaro) 11/49 S SUCHE NACH DEM SUPERSTAR (Slowakei) 11/50-51 AUFFALLEND UNKRITISCH (Namibia) 11/52-54 HUNGERN FÜR DIE PRESSE- FREIHEIT (Moldawien) 11/54 AI: RAÚL RIVERO CASTANEDA (Kuba) 12/19 IMPRESSUM VERSTÄRKT DIE TARIFKAMPAGNE (Schweizer Journalisten) 12/20 RUSSLAND ZWISCHEN SELBST- ZENSUR UND REPRESSIONEN (Grußrede Olga Kitowa) 12/29 NIEDERLAGE IN LUXEMBURG (stern-reporter) 12/38 BILDER VON TERROROPFERN (Spanien) 12/47 SUBVERSIVE ONLINE- JOURNALISTEN (Iran) 12/47 ESKALATION IN BUKAREST (Romania Libera) 12/53 ISLAM-FILM UNTER VERSCHLUSS (Niederlande) 12/53 TABLOID STEIGERT AUFLAGE (Times) 12/53 AM TROPF DER REGIERUNG (Argentinien) 12/54 IM VISIER DER BÖRSENAUFSICHT (US-Zeitungen) 12/54 MUNDTOT PER SCHADENERSATZ (Russland) 12/54 PROBLEME IN UNGARN (Verlag Ringier) 12/54 PRÜFUNG DER TODESUMSTÄNDE (irakischer Journalist) 12/54 SPORTREPORTER LEBEN GEFÄHRLICH (Griechenland) 12/54 S ZWEIGETEILTE MEDIENWELT (Beitrittsland Lettland) 12/55-56 ALARMIERENDER BERICHT ZUR LAGE DER MEDIEN (US-Studie) 12/57 KIWIS GROSSE MEDIENWELT (Neuseeland) 12/58-59 PRESSESTATISTIK/-MARKT ÜBERWIEGEND STABILE AUFLAGEN (Printmedien) 3/7 NEUERSCHEINUNG IM PRESSE- MARKT (Görlitzer Allgemeine) 4/9 RETTER IN DER NOT (Frankfurter Rundschau) 4/30-31 FRÜHLINGSERWACHEN IM BLÄTTERWALD (Neugründungen) 5/11 KEINE PERSPEKTIVE FÜR FRAUENMAGAZIN (Allegra) 7/11 FAST FOOD IN FAHRT (Tabloid-Offensive) 9/30-32 PROBLEME AUF DEM BOULEVARD (Straßenverkauf) 9/31 TABLOIDS SIND TRENDY (Straßenverkauf) 10/7 KAHLSCHLAG IN HAMBURG (TV Today) 10/8 VERKAUF IM VOGTLAND (Frankenpost) 10/9 DUMONT ALS IGEL IM ZEITUNGS- RENNEN (Kompakt-Klasse) 11/8 PRESSE- UND MEDIENRECHT FREISPRUCH FÜR PAPARAZZI (Diana-Prozess) 1/32 KORREKTUR DER SCHLAGZEILE (Bild-Zeitung) 1/32 NACHSPIEL ZUR FRIEDMAN- AFFÄRE (Michael Naumann) 1/32 POLITIKER MÜSSEN SCHÄRFEN HINNEHMEN (Meinungsfreiheit) 1/32 SORGE UM DIE FOTORECHTE (Gesetzentwurf) 1/32 ZU GUNSTEN DER PRESSE- FREIHEIT (WISO) 1/32 PER GESETZ GEGEN SPAMS (USA) 1/36 ERFOLG FAST NUR IM INLAND (Jura contra Spam) 1/37 POLITISCHE GEGENWEHR (Gesetzesvorhaben gegen Spams) 1/40 FOCUS TV GIBT NICHT AUF (Drittanbieter) 2/41 ANSPRUCH AUF INFORMATIONEN (Persönlichkeitsrechte) 2/41 NAMENSNENNUNG NACH FREI- SPRUCH? (Recht auf Anonymität) 2/41 NICHT NUR BEI WIEDERHOLUNGS- GEFAHR (Unterlassungsanspruch) 2/41 WIEDERGABE DER WIRKLICHKEIT (Fotos) 2/41 NICHT AUF KOSTEN DER PRESSE- FREIHEIT (Schutz vor Spannern) 3/18 EINMAL NACKT NICHT IMMER FREI (Fotoveröffentlichung) 3/39 IM VISIER DER STAATSANWÄLTE (Neun Live) 3/39 MAULKORB FÜR UNDERCOVER (Recherche bei Tierversuchen) 3/39 STICHWORT: DURCHGEKNALLT (Michael Naumann) 3/39 VER.DI-SPOT ALS POLITISCHE WERBUNG (Landmedienanstalt) 3/39 ZWÖLF WIDERRUFE AUF DER TITELSEITE (Das neue Blatt) 3/39 NETZKONTROLLE IST UMSTRITTEN (staatliche Eingriffe) 3/45 SCHLAG GEGEN PRESSEFREIHEIT (Brüsseler stern-büro durchsucht) 4/6 RECHTSSTREIT UM KOMMENTAR (Bund der Vertriebenen) 4/8 MITHÖREN UND ABHÖREN (Überwachung) 4/44 UNRECHTMÄSSIGE DURCHSUCHUNG (Bundesverfassungsgericht) 4/44 AUCH ANDERS INTERPRETIERBAR (Hohmann contra stern ) 4/45 HARTNÄCKIG IN DER RECHERCHE (Auskunftklage) 4/45 KEIN GLÜCK MIT US-KLAGE (Thomas Borer-Fielding) 4/45 STEUERGEHEIMNIS EINES STADTCHEFS (Ermittlungen gegen Korrespondenten) 4/45 journalist

12 WIDERRUFE OHNE ENDE? (Yellow Press) 4/45 JUSTIZIA UND DIENSTGEHEIM- NISSE (Durchsuchungen) 5/9 DJV FORDERT LÜCKENLOSE PRESSEFREIHEIT IN EUROPA (Informantenschutz) 5/14 T EUROPA UND DIE PRESSEFREIHEIT (Quellenschutz) 5/15 T BEGRENZTE TRANSPARENZ (EU-Informationsfreiheit) 5/18-20 ANLEGERSCHUTZ-GESETZ BESCHRÄNKT PRESSEFREIHEIT (DJV-Stellungnahme) 5/24 BESCHWERDE IN LUXEMBURG (private TV-Sender) 5/32 ENTSCHÄRFT, ABER VERBOTEN (Maxim Biller) 5/32 HARTER WETTBEWERB BEI PROGRAMMTITELN (TV Digital) 5/32 NIEDERLAGE GEGEN BILD (Uschi Glas) 5/32 GEGEN PRÄMIENWETTLAUF (VDZ-Regeln) 5/33 GERICHT STOPPT CHIEMSEE- POST (Kritik an Alois Glück) 5/33 OFFENER KNAST FÜR REPORTER (Interviews im Gefängnis) 5/33 ABSCHIED VOM AMTSGEHEIMNIS (Aktenzugang durch Informationsgesetz) 5/34-35 KLAGE GEGEN RAUBKOPIERER (Musikindustrie) 5/37 PER GESETZ GEGEN MAIL-MÜLL (SPD-Plan) 5/37 GRAUE HAARE WEGEN INTERVIEW (Stadt Karlsruhe) 6/9 PRESSEFREIHEIT GILT AUCH BEI KONZERTEN (DJV-Hinweis) 6/18 PRESSE IST SICHERGESTELLT (Prozess zur Wuppertaler Korruption) 6/36-37 ABFUHR FÜR INTERNET-DIALER (Verwaltungsgericht Köln) 6/38 KRITIK AM ALLEINGANG (Online-Programmbeschwerde) 6/38 AL FAYED VERKLAGT CBS (Diana-Fotos) 6/42 FOCUS LÄSST DEN STREIT AUF SICH BERUHEN (IM-Vorwurf) 6/42 JOURNALISTEN AUF EINER STUFE MIT SPANNERN (Intimsphäre) 6/42 PROMINENTEN-KINDER BESSER GESCHÜTZT (BGH-Urteil) 6/42 VORWÜRFE REICHTEN NICHT AUS (Neun Live) 6/42 VERANKERTE PRESSEFREIHEIT (Luxemburg) 6/50 AUSSCHLUSS VON DER PRESSEKONFERENZ (Landesbank Sachsen) 7/8 GESCHÜTZTE KOHL-AKTEN (Urteil Bundesverwaltungsgericht) 7/8 EIN GESETZ FÜR ALLE MEDIEN (Rheinland-Pfalz) 7/9 FR MUSS GANZ RAUS (Hitradio FFH) 7/9 UNTERSCHRIFTEN FÜR DIE INFORMATIONSFREIHEIT (gemeinsame Aktion) 7/24 KRITIK AM GERICHTSURTEIL (Auskunftspflicht) 7/28 PROTEST GEGEN AKKREDITIERUNGSGEBÜHR (Filmfest München) 7/28 REZENSENT DARF NICHT KRITISIEREN (Fall aus Bremen) 7/34 KLAGE BEIM EU-GERICHT (stern-reporter) 7/45 NICHTS GEGEN ABSTRACTS (Urheberrecht) 7/45 OPFER GROSS IN BILD (Schmerzensgeld) 7/45 ENDE EINER SENDELIZENZ (BTV4U) 8/6 FRAKTIONEN GEGEN MINISTERIUMSENTWURF (Lauschangriff) 8/6 WAZ-MEHRHEIT NICHT MARKTBEHERRSCHEND (Ostthüringer Zeitung) 8/8 NEIN ZUM LAUSCHANGRIFF (DJV-Standpunkt) 8/22 PRESSERAT RÜGT STAATLICHE KONTROLLE (Finanzmarktberichterstattung) 8/25 EIN LOB DER POLITIK (pro-information.de) 8/26 HÖCHSTENS HOFBERICHTE (Caroline-Urteil) 8/28-29 PROTEST GEGEN CAROLINE- URTEIL (DJV-Verbandstag) 8/29 SCHLEIMER IST BELEIDIGUNG (OLG Celle) 8/30 AMTLICHES IST VERTRAUENS- WÜRDIG (Auskünfte) 8/30 BETRÜGER AUCH OHNE URTEIL (Landgericht Berlin) 8/30 ERNEUTE GESETZESÄNDERUNG (Stasi-Unterlagen) 8/30 TEILERFOLG IM RECHTSSTREIT (Bund der Vertriebenen) 8/30 WACHSOLDAT WAR KEIN SPITZEL (Stasi-Diffamierung) 8/30 VON AUSSEN NACH INNEN (Innere Pressefreiheit) 8/31-32 BIS ZUM LETZTEN GERICHT (Universelles Leben) 8/46 DJV BAUT AUF JUSTIZMINISTERIN (Caroline-Urteil) 9/20 MEDIEN WEHREN SICH GEGEN LAUSCHANGRIFF (gemeinsame Stellungnahme) 9/22 VERBOT MAL NACHTRÄGLICH (Kartellamt) 9/38 GERÜCHTE AUS DER PRESSE- STELLE (Fall Tillack) 9/43 AKTIONISMUS IST KEIN REZEPT (Krisenmanagement) 9/46 FISCHERS NEUE: SCHMERZENS- GELD (Klage gegen Bunte) 9/47 INVESTIGATIVE AUFNAHMEN ERLAUBT (Recherche) 9/47 UNFALL-BILDER BLEIBEN VERBOTEN (Claudia Schiffer) 9/47 UNZUREICHEND GEPRÜFTE ZITATE (stern) 9/47 WALLRAFF AUF DER SIEGER- STRASSE? (Springers IM-Vorwürfe) 9/47 STREIT MIT DER PRESSE (PDS-Abgeordneter) 10/7 JOURNALISTEN ALS PR-HAND- LANGER? (DJV und Presserat zum Caroline-Urteil) 10/20 VETO TROTZ ZUGESTÄNDNISSEN (Kabel Deutschland) 10/30 MONEY MACHEN AUCH ANDERE (Titelstreit) 10/36 DUNKELMÄNNER IM VISIER (Ermittlungen) 10/36 INFORMATIONEN GEHÖREN ALLEN (Freiheitsrecht) 10/36 MEINUNGSFREIHEIT VOR VERFASSUNGSGERICHT (Michael Naumann) 10/36 NICHTÖFFENTLICHES FÜR DIE ZEITUNG (Auskunftsrecht) 10/36 VERBRECHEN ZAHLT SICH (NICHT) AUS (Gesetzinitiative) 10/36 WANZENFREIE REDAKTION (Lauschangriff) 10/36 INSZENIERTES GEISEL-VIDEO (USA) 10/40 ABGESPECKTE VERSION (Witt. /. journalist) 11/19 KEINE GEBÜHREN FÜRS EINKAUFSRADIO (OVG Münster) 11/30 MUNDTOT DURCH MILLIONEN- PROZESS? (Financial Times) 11/30 NEUES VOM RASENDEN PRINZEN (Berliner Kammergericht) 11/30 SCHMERZENSGELD FÜR CAROLINE-TOCHTER (BGH) 11/30 SCHRANKEN FÜR STRASSBURG (Bundesverfassungsgericht) 11/30 GEFAHR DURCH NEUE FERNSEH- FEE? (RTL) 11/36 JOURNALISTEN KÖNNEN ZEUGNIS VERWEIGERN (UN-Tribunal) 11/48 BILDER NACH DEM COMING-OUT ERLAUBT (Prominenten-Partner) 12/38 DER NAME IST VON ÖFFENTLICHEM INTERESSE (NPD-Anhänger) 12/38 FILMEN AUF DER HAUPTVER- SAMMLUNG (Landgerichtsurteil) 12/38 FRAGE KANN EINE FEST- STELLUNG SEIN (BGH-Urteil) 12/38 NIEDERLAGE IN LUXEMBURG (stern-reporter) 12/38 PERSONEN DER ZEITGESCHICHTE? (Tchibo-Familie) 12/38 WERBUNG DURCH IN- UND OUTLISTEN (wettbewerbswidrig) 12/38 BERENDSEN IST NUR ZEUGE (Ermittlungen gegen HSI) 12/44 PRESSE- UND ÖFFENTLICHKEITSARBEIT ES GILT NICHT DAS GESPROCHENE WORT (SPD und Interviews) 1/6 PIKANTE VERFLECHTUNGEN (PR-Agentur WMP) 1/6 FRAGEN AUF BESTELLUNG (Agentur- Service ) 1/31 ZURÜCKHALTUNG NACH BERATER- SKANDALEN (PR-Branche) 2/7 INTERNE BERATUNG: MANGELHAFT (Hunzinger AG) 2/9 IMAGEKAMPAGNE IM WAHLKAMPF (NRW) 3/6 VERMITTLUNG VON TV- AUFTRITTEN (SPD-Medienberater) 3/6 IM AUFTRAG DES MINISTERS (MDR-Sendereihe) 3/7 SPIN DOCTORING MIT STEUER- GELD (Medienberatung) 3/20 VEREBBTE GELDSTRÖME (Presseämter) 3/32-33 SPIEGEL-BILD DER KANZLER (Informationspolitik) 4/32+34 VIEL ARBEIT WENIG LOHN (Pressesprecher in Kommunen und Kreisen) 4/39 MEDIENBERATUNG MAL ANONYM? (Welteke-Affäre) 5/10 EIN UNMORALISCHES ANGEBOT (Lancierung von PR-Texten) 6/37 AUSSCHLUSS VON DER PRESSEKONFERENZ (Landesbank Sachsen) 7/8 NEWS AUS DEM BETRIEB (Studie zu Mitarbeiterzeitungen) 7/39 FOTOREPORTER BEKAM RECHT (Presse- und Informationsamt) 7/45 SENDESIGNAL FÜR EHEMALIGEN PRESSESPRECHER (DFL) 8/8 AUSKUNFT NUR GEGEN GEBÜHR (Presseamt Peine) 9/35 GERÜCHTE AUS DER PRESSESTELLE (Fall Tillack) 9/43 MIT KONZEPT AUS DER KRISE (Krisenkommunikation) 9/44-46 BARRIEREFREIES WEB ALS PFLICHTAUFGABE (Behörden) 10/40 12 journalist 2004

13 Inhalt 2004 POLIZEI AUF SELBSTSCHUTZ (Drehgenehmigungen) 11/33-35 NICHTS FÜR JUGENDLICHE (www.mitmischen.de) 12/47 PRIVATRADIOS GEGEN RUNDFUNKABGABE (Antenne Mecklenburg-Vorpommern) 1/8 FAZ VERRINGERT IHREN ANTEIL (Radio FFH) 1/9 ANGEBOTE NICHT VERHANDELBAR (TPR-Tarife) 3/18 JOBWUNDER ENTZAUBERT (privater Rundfunk) 4/ ,3 PROZENT MEHR GEHALT (Privatfunk) 5/23 AUSTRITTE UND INTERNE QUERELEN (Medienrat NRW) 6/8 REGIERUNG BEVORZUGT SPRECHER (LfK-Direktion) 6/8 INTERNET-RADIO FÜR SOZIALES (Paritätischer Wohlfahrtsverband) 6/38 FR MUSS GANZ RAUS (Hitradio FFH) 7/9 SAMMLUNG GEHT NACH DORTMUND (Rundfunkbibliothek) 7/11 ENDE EINER SENDELIZENZ (BTV4U) 8/6 SEGEN TROTZ SÜNDENREGISTER (Radio Horeb) 8/47-48 MUSIK UND GESPRÄCH VON BERLIN NACH BAGDAD (Telephone FM) 8/49 KEINE LEX STEINLE (Stuttgarter LfK) 9/8 RUSSISCHES UNTER EINEM DACH (Hauptstadtmedien) 12/8 JETZT DAHEIM IN MANNHEIM (AFN Europe) 12/9 PRIVAT-TV LATE NIGHT GEHEN DIE LICHTER AUS (Harald Schmidt/Sat.1) 1/6 HOFFNUNG AUF PROZENTE (RTL-Tarifgehälter) 1/19 ZUKUNFT UNGEWISS (Nachrichten-TV) 1/24-25 QUOTENREKORDE MIT EKEL -SHOW (Dschungel-Camp) 2/6 PREMIERE FÜRS PORNOGRA- FISCHE (Pay-TV mit Smart-Card ) 2/8 UMZUG ZUM FIRMENSITZ (n-tv) 2/8 ÜPPIGE BESTÄNDE (BLM) 2/8 FOCUS TV GIBT NICHT AUF (Drittanbieter) 2/41 ENDE DES STREITS UM NACKTSZENE (Stefan Raab) 2/41 WEITERE MUTPROBEN MIT EKEL (RTL) 3/7 ERSTMALS IM PLUS (DSF) 3/31 GROSSAKTIONÄRE WOLLEN RAUS (Viva) 3/31 SPRINGER MACHT TV (Hamburg 1) 3/31 IM VISIER DER STAATSANWÄLTE (Neun Live) 3/39 PSYCHOLOGIE DER KANALNUM- MER (digitales Kabelfernsehen) 4/6 NUR BEDINGT ERTRAGREICH (Regionalfernsehen) 4/7 SCHLEICHENDE WERBEFLUT (Fernsehen) 4/7 T SCHMERZGRENZEN TESTEN (Ekel-TV) 4/17 TELEZWERGE UND MILCHSCHNIT- TEN (Betriebskindergärten) 4/25 GESCHÄFT MIT ANRUFERN (Neun Live) 4/40 SPARTENKANÄLE IM AUSVERKAUF (Premiere) 4/40 JOBWUNDER ENTZAUBERT (privater Rundfunk) 4/42-43 WEITER AUF EINKAUFSTOUR (Haim Saban) 5/8 UMZUG NACH KÖLN KOSTET WEITERE JOBS (n-tv) 5/10 1,3 PROZENT MEHR GEHALT (Privatfunk) 5/23 BESCHWERDE IN LUXEMBURG (private TV-Sender) 5/32 TV-KNOW-HOW AN DIE CHINESEN (RTL) 6/6 UMZUG ALS SPRUNGBRETT (n-tv) 6/7 AUSTRITTE UND INTERNE QUERELEN (Medienrat NRW) 6/8 REGIERUNG BEVORZUGT SPRECHER (LfK-Direktion) 6/8 VORWÜRFE REICHTEN NICHT AUS (Neun Live) 6/42 SUCHE NACH NEUEM FORMAT (TV-Programmplanung) 6/43-44 SAMMLUNG GEHT NACH DORTMUND (Rundfunkbibliothek) 7/11 SPRINGERS KLEINE LÖSUNG (Hamburg 1) 7/11 SENDESIGNAL FÜR EHEMALIGEN PRESSESPRECHER (DFL) 8/8 MUSIK-MONOPOL IM DEUTSCHEN TV (Viva und MTV) 8/37 HÖCHSTSTRAFE FÜR ZU VIEL WERBUNG (RTL) 9/7 AMERIKANISCHE VERHÄLTNISSE (Haim Saban) 9/8 CHARAKTERKRÜPPEL AUF BEIDEN SEITEN (Schönheits-OP) 9/8 KEINE LEX STEINLE (Stuttgarter LfK) 9/8 LIZENZENTZUG WEGEN FAMILIÄRER NÄHE? (tv.nrw) 9/8 NEUER EIGENTÜMER FÜR NEUE LIZENZ? (Spiegel TV) 9/8 POTENZBEWEISE AUF DEM BILDSCHIRM (Endemol) 9/8 SCHÜTTES KOCH-STUDIO (tv.gusto) 9/9 FÖRDERGELD FÜR PORNOKANAL? (Mecklenburg-Vorpommern) 10/9 MODERATOREN IM FARBRAUSCH (Tierschutz-PR) 10/39 MÜNCHEN BEHÄLT DEN ABO-SENDER (Premiere) 11/7 DER NEUE KOPF KANN TEUER WERDEN (MTV) 11/8 LIVE AUS DEM PARLAMENT (RBB oder TV Berlin) 11/9 MUSIK WIRD ZUM TIER (Terranova) 11/9 KOPIERSCHUTZ VOR GERICHT (Neun Live) 11/30 GEFAHR DURCH NEUE FERNSEHFEE? (RTL) 11/36 PARTNER BEI PROSIEBENSAT.1 (Saban und Springer) 11/36 KONKURRENZ FÜR GERMAN TV (ProSiebenSat.1 Welt) 12/6 STREIT UM DAS HÄSSLICHE ENTLEIN (Jugendschutz) 12/7 KÜNFTIG NUR NOCH EIN STANDORT? (Viva/MTV) 12/8 UMBAU FESTIGT VERFLECHTUN- GEN (TV Berlin und TV München) 12/8 RECHERCHEN MAULKORB FÜR UNDERCOVER (Recherche bei Tierversuchen) 3/39 HARTNÄCKIG IN DER RECHERCHE (Auskunftklage) 4/45 HÜRDEN FÜR DIE RECHERCHEN (USA) 5/44 UNTERSCHRIFTEN FÜR DIE INFORMATIONSFREIHEIT (gemeinsame Aktion) 7/24 EXKLUSIVES AUS DER DATENFÜLLE (Datenrecherche durch CAR) 8/44-46 INVESTIGATIVE AUFNAHMEN ERLAUBT (Recherche) 9/47 RECHTSPRECHUNG FREISPRUCH FÜR PAPARAZZI (Diana-Prozess) 1/32 KORREKTUR DER SCHLAGZEILE (Bild-Zeitung) 1/32 POLITIKER MÜSSEN SCHÄRFEN HINNEHMEN (Meinungsfreiheit) 1/32 VERFAHREN EINGESTELLT (Leo Kirch) 1/32 ZU GUNSTEN DER PRESSE- FREIHEIT (WISO) 1/32 STEINREICHE EX-MANAGER (Bertelsmann) 2/37 FOCUS TV GIBT NICHT AUF (Drittanbieter) 2/41 ANSPRUCH AUF INFORMATIONEN (Persönlichkeitsrechte) 2/41 NAMENSNENNUNG NACH FREI- SPRUCH? (Recht auf Anonymität) 2/41 NICHT NUR BEI WIEDERHOLUNGS- GEFAHR (Unterlassungsanspruch) 2/41 WIEDERGABE DER WIRKLICHKEIT (Fotos) 2/41 ARBEITSAMT IST NICHT ZWINGEND (bei Kündigung) 3/21 FREIER BILDJOURNALIST ARBEITET AUSSER HAUS (Steuerurteil) 3/22 EINMAL NACKT NICHT IMMER FREI (Fotoveröffentlichung) 3/39 MAULKORB FÜR UNDERCOVER (Recherche bei Tierversuchen) 3/39 STICHWORT: DURCHGEKNALLT (Michael Naumann) 3/39 ZWÖLF WIDERRUFE AUF DER TITELSEITE (Das neue Blatt) 3/39 DILETTANTEN UND ELITEN (Journalistik-Studiengänge) 4/44 UNRECHTMÄSSIGE DURCH- SUCHUNG (Bundesverfassungsgericht) 4/44 SCHÜSSEL NEBEN DEM KABEL (Ausländer) 4/45 WIDERRUFE OHNE ENDE? (Yellow Press) 4/45 ZUR AUSKUNFT VERPFLICHTET (Euro-Betriebsräte) 5/26 ENTSCHÄRFT, ABER VERBOTEN (Maxim Biller) 5/32 HARTER WETTBEWERB BEI PRO- GRAMMTITELN (TV Digital) 5/32 NIEDERLAGE GEGEN BILD (Uschi Glas) 5/32 GERICHT STOPPT CHIEMSEE- POST (Kritik an Alois Glück) 5/33 OFFENER KNAST FÜR REPORTER (Interviews im Gefängnis) 5/33 KURSTEILNEHMER VOR GERICHT UNTERLEGEN (Streit mit Carmen Thomas) 5/35 ENDE EINES RECHTSSTREITS (Bertelsmann) 5/40 ARBEITGEBER MÜSSEN FÜR EINHALTUNG SORGEN (Betriebsvereinbarungen) 6/20 ABFUHR FÜR INTERNET-DIALER (Verwaltungsgericht Köln) 6/38 PROMINENTEN-KINDER BESSER GESCHÜTZT (BGH-Urteil) 6/42 GESCHÜTZTE KOHL-AKTEN (Urteil Bundesverwaltungsgericht) 7/8 KRITIK AM GERICHTSURTEIL (Auskunftspflicht) 7/28 NADELSTICHE KÖNNEN GELD WERT SEIN (Arbeitslosengeld) 7/28 URLAUBSWÜNSCHE SIND ZWEITRANGIG (Weiterbildung) 7/28 VORSICHT BEIM ABWICKLUNGS- VERTRAG (Bundessozialgericht) 7/28 journalist

14 FACHKENNTNISSE GEHEN NICHT VOR (Sozialauswahl) 7/29 SONDERZAHLUNG NICHT BEGÜNSTIGT (Steuerrecht Freie) 7/29 FOTOREPORTER BEKAM RECHT (Presse- und Informationsamt) 7/45 NICHTS GEGEN ABSTRACTS (Urheberrecht) 7/45 OPFER GROSS IN BILD (Schmerzensgeld) 7/45 TAZ VERLIERT IM WÄCHTERPREIS-STREIT (gegen Kölner Stadt-Anzeiger) 7/45 SOFORT KÜNDIGEN GILT NICHT (Abmahnung) 8/25 VORAB-URLAUB MUSS DARBEN (Finanzsperre) 8/25 HÖCHSTENS HOFBERICHTE (Caroline-Urteil) 8/28-29 SCHLEIMER IST BELEIDIGUNG (OLG Celle) 8/30 AMTLICHES IST VERTRAUENS- WÜRDIG (Auskünfte) 8/30 BETRÜGER AUCH OHNE URTEIL (Landgericht Berlin) 8/30 -VERSAND IST VERVIEL- FÄLTIGUNG (Ausschnittsdienste) 8/30 TEILERFOLG IM RECHTSSTREIT (Bund der Vertriebenen) 8/30 WACHSOLDAT WAR KEIN SPITZEL (Stasi-Diffamierung) 8/30 RISKANTE PRIVATMAILS (Arbeitsgericht) 8/43 HÖCHSTSTRAFE FÜR ZU VIEL WERBUNG (RTL) 9/7 KÜNDIGUNG WAR NICHT RECHT- MÄSSIG (Mittelrhein-Verlag) 9/18 REVISION TROTZ BEWÄHRUNGS- STRAFE (Michael Kölmel) 9/38 INVESTIGATIVE AUFNAHMEN ERLAUBT (Recherche) 9/47 UNFALL-BILDER BLEIBEN VERBOTEN (Claudia Schiffer) 9/47 UNZUREICHEND GEPRÜFTE ZITATE (stern) 9/47 EIN BESONDERS SCHWERER FALL (Urteil gegen Hartmann) 10/9 PRIVATER PC IST ABSETZBAR (Werbungskosten) 10/22 RENTENABSCHLÄGE SIND RECHTENS (BSG-Urteil) 10/23 MONEY MACHEN AUCH ANDERE (Titelstreit) 10/36 MEINUNGSFREIHEIT VOR VERFASSUNGSGERICHT (Michael Naumann) 10/36 NICHTÖFFENTLICHES FÜR DIE ZEITUNG (Auskunftsrecht) 10/36 BANKIER KASSIERT AB (Cash) 10/48 GELDBUSSE FÜR EX-CHEFREDAK- TEUR (Urteil gegen Hartmann) 11/9 VOR GERICHT UND AUF HOHER SEE... (Berlin/Brandenburg) 11/19 GERICHT SPRICHT RÜGEMER PREIS ZU (Hörfunkpreis) 11/20 KEINE GEBÜHREN FÜRS EINKAUFSRADIO (OVG Münster) 11/30 MUNDTOT DURCH MILLIONEN- PROZESS? (Financial Times) 11/30 NEUES VOM RASENDEN PRINZEN (Berliner Kammergericht) 11/30 SCHMERZENSGELD FÜR CAROLINE-TOCHTER (BGH) 11/30 SCHRANKEN FÜR STRASSBURG (Bundesverfassungsgericht) 11/30 RÜCKSCHLAG FÜR LEO KIRCH (US-Klage) 11/36 WIDERSPRUCH GEGEN ARBEITGEBERWECHSEL (Betriebsübergang) 12/20 BILDER NACH DEM COMING-OUT ERLAUBT (Prominenten-Partner) 12/38 DER NAME IST VON ÖFFENTLICHEM INTERESSE (NPD-Anhänger) 12/38 FILMEN AUF DER HAUPTVER- SAMMLUNG (Landgerichtsurteil) 12/38 FRAGE KANN EINE FESTSTELLUNG SEIN (BGH-Urteil) 12/38 NIEDERLAGE IN LUXEMBURG (stern-reporter) 12/38 PERSONEN DER ZEITGESCHICHTE? (Tchibo-Familie) 12/38 WERBUNG DURCH IN- UND OUTLISTEN (wettbewerbswidrig) 12/38 RUNDFUNK/ALLGEMEINES FORTSCHRITT MIT SCHATTEN- SEITEN (DVB-T) 2/38-40 SCHRITT FÜR SCHRITT INS DIGITALE TV-ZEITALTER (Umstellungstermine) 2/39 FUNDUS DER FERNSEHBILDER (Mediathek) 3/40-42 PSYCHOLOGIE DER KANALNUM- MER (digitales Kabelfernsehen) 4/6 GERINGE QUOTE HOHES ANSEHEN (Sender-Image) 4/7 T QUOTEN-DIENST 4/ (Programmpolitik im Fernsehen) T SCHMERZGRENZEN TESTEN (Ekel-TV) 4/17 GEGEN PRÄMIENWETTLAUF (VDZ-Regeln) 5/33 IM FERNSEHEN GEHT ES PROFES- SIONELL BERGAB (TV-Kritik) 6/7 WENIG INTERESSE AN NACHRICHTEN (Studie) 6/7 WEITERE RÄUME FÜR DAS DIGITALE (DVB-T) 6/8 WIE SACH ICH S RICHTICK? (Aussprache) 7/42-44 ZWEITE CHANCE? (German TV) 9/7 RAUBTIERE IM STASI-KÄFIG 9/24+ (Stasi-Studie) SPITZELDIENSTE IN OST UND WEST (Stasi-Studie) 9/28 WENN DER WIND EIN LIED ERZÄHLT (Radioempfang bei Windkraftanlagen) 9/47 ÄRGER MIT TV-BEOBACHTUNG (Medien Tenor) 10/8 FERNSEHEN AUS DEM RUCKSACK (Videojournalismus) 10/42-44 MEHR ARBEIT FÜR WENIGER GELD? (Videojournalisten) 10/43 VIDEOJOURNALISTEN AUF DEM VORMARSCH (in der ARD) 10/44 DEUTSCHER POP OHNE CHANCEN? (Musikquote) 11/6 RUNDFUNKANSTALTEN 1) ARD ARD GRÜNDET STRATEGIEGRUPPE (Strukturreform) 1/7 AUS FÜR BUNTE TV WARNUNG AN WELLNESS TV (ARD-Schleichwerbung) 1/7 KEIN BISSCHEN SPASS DARF SEIN (Fußball-Satire) 4/8 IMMER AUF DEM SPRUNG (Arbeitsbedingungen in Bagdad) 4/54 ARD ERKLÄRT SELBSTVERPFLICH- TUNG (Gebührendiskussion) 5/8 ARD UND ZDF MÜSSEN ONLINE SEIN (DJV-Standpunkt) 5/25 SUCHE NACH FINANZQUELLEN (Sparvorschläge ARD/ZDF) 6/6 SUCHE NACH NEUEM FORMAT (TV Programmplanung) 6/43-44 STASISPITZEL IM SENDER (Untersuchung bei ARD) 7/9 SUCHE NACH SPAREFFEKTEN (ARD) 7/9 GANZER KANAL STATT FENSTER (Integrationssender) 8/7 BOSSDORF LÄSST TELEKOM SAUSEN (Nebenjobs) 9/6 WALDI KOMMT WIEDER (ARD-Sportreporter) 9/9 ALTERSVERSORGUNG AUF DEM PRÜFSTAND (in der ARD) 9/22 SELBSTVERPFLICHTUNG IN THEORIE UND PRAXIS (Programmrichtlinien) 10/8 INTEGRATION AM BILDSCHIRM (Ausländer-TV) 10/38-39 VIDEOJOURNALISTEN AUF DEM VORMARSCH (in der ARD) 10/44 SPAREN BEI KULTURFÖRDERUNG (Gebührenentscheidung) 11/6 K VERFASSUNGSKLAGE (Rundfunkgebühren) 11/7 ALLES ANDERE ALS HARMLOS (Goebbels-Dreiteiler) 11/8 ZURÜCKGEWIESENE AUSZEICH- NUNG (Medien Tenor) 11/8 SCHWARZER TAG FÜR DEN RUNDFUNK (DJV-Kritik am Gebührenbeschluss) 11/31 VERPFLICHTUNG ÜBER GEBÜHR (Leitlinien von ARD und ZDF) 11/31-32 FÜRS ERSTE: ENDE DER KREATIVPAUSE (Harald Schmidt) 12/9 SPAREN AN DER KULTURELLEN KÜR? (nach dem Gebühren-Beschluss) 12/51 BAYERISCHER RUNDFUNK MITARBEITER-PROTEST GEGEN DIE BLOCKADE (Bayerischer Rundfunk) 3/22 KLAGE ÜBER NIVEAUVERLUST: ZUSAMMENARBEIT BEENDET (Bayerischer Rundfunk) 5/11 HESSISCHER RUNDFUNK WERBUNG ÜBER FAMILIENBANDE (Hessischer Rundfunk) 4/8 ERTRAGREICHES NETZWERK IM SPORT (Hessischer Rundfunk) 5/10 DJV-VERTRETER IM PERSONALRAT (Hessischer Rundfunk) 6/21 EIN NEUER SANDKASTEN (Programmreform beim Hessischen Rundfunk) 6/44-48 DER TAG IST GERETTET (Hessischer Rundfunk) 7/10 MIT TAUNUS IN DEN SUMPF (Hessischer Rundfunk) 7/10 RUNDFUNKRAT STOPPT CDU- KANDIDAT (Hessischer Rundfunk) 8/8 TV-ALLTAG MIT VIDEOJOURNA- LISTEN (Hessischer Rundfunk) 10/8 MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK IM AUFTRAG DES MINISTERS (MDR-Sendereihe) 3/7 ANSCHULDIGUNG WIE IM FALL EMIG (MDR-Sportchef) 9/6 OPERATION MDR: MILDES FAZIT (Stasi-Vorwürfe) 11/7 FIRMENNENNUNG GEGEN ENTGELT (MDR-Radio Thüringen) 11/8 NORDDEUTSCHER RUNDFUNK FUSIONEN IM NORDOSTEN? (Produktionsstudios) 2/8 RADIO BREMEN GEGEN DEN TREND (Großraumbüro) 3/21 14 journalist 2004

15 Inhalt 2004 RUNDFUNK BERLIN BRANDENBURG PROTEST GEGEN NEUE DIENSTANWEISUNG (RBB) 1/22 B DER TAG DER OFFENEN TÜR BEIM RBB (Protestaktion) 8/23 MASSREGELUNGEN STATT MEINUNGSFREIHEIT? (RBB) 10/21 LIVE AUS DEM PARLAMENT (RBB oder TV Berlin) 11/9 FRUSTRIERTE MITARBEITER (RBB-Umfrage) 12/19 SAARLÄNDISCHER RUNDFUNK KOOPERATION ALS VORSTUFE ZUR FUSION? (SWR und SR) 8/7 SÜDWESTRUNDFUNK INTENDANTEN-RÜGE FÜR BILDMANIPULATION (SWR) 3/9 KOOPERATION ALS VORSTUFE ZUR FUSION? (SWR und SR) 8/7 DLR UND SWR SCHLIESSEN STUDIOS (Probleme für Freie) 11/34 WESTDEUTSCHER RUNDFUNK KRITIK AUS DER POLITIK (WDR-Tarifabschluss) 1/18 MIKICH FOLGT MONHEIM (Die Story) 3/8 STEUERGEHEIMNIS EINES STADTCHEFS (Ermittlungen gegen Korrespondenten) 4/45 BESCHWERDEN AN ZENTRALER STELLE (WDR-Gesetz) 6/8 DREI SITZE FÜR DEN DJV (WDR-Personalrat) 7/25 GANZER KANAL STATT FENSTER (Integrationssender) 8/7 DEUTSCHE WELLE DW-PAKET IST PROVOKATION (dritte Tarifrunde) 1/19 DW-AKADEMIE BÜNDELT AUSBILDUNG (Deutsche Welle) 2/9 PROTESTFRÜHSTÜCK BEI DER DEUTSCHEN WELLE (Tarifkonflikt) 2/20 MITARBEITER LEGTEN DEUTSCHE WELLE LAHM (Aktion) 5/22 ABSTRICHE BEI DEN FREIEN GEPLANT (Deutsche Welle) 6/19 PERSONALRATSWAHLEN ERFOLGREICH (DW/DLR) 7/25 EINE WELLE DES SPARENS (Deutsche Welle) 8/7 ENDLICH EIN TARIFERGEBNIS (Deutsche Welle) 8/22 ERWEITERTES ANGEBOT IM INTERNET (Deutsche Welle) 12/7 DEUTSCHLANDRADIO KALEIDOSKOP DER MEINUNGEN (Presseschau beim DeutschlandRadio) 2/36 MEISTERSTÜCK DES RADIO- SEMINARS (Studenten machen DeutschlandRadio) 5/36 PERSONALRATSWAHLEN ERFOLGREICH (DW/DLR) 7/25 MEHR WORT FÜR WENIGER GELD (DeutschlandRadio) 9/7 DLR UND SWR SCHLIESSEN STUDIOS (Probleme für Freie) 11/34 2) ZDF DISTANZ ZU DEN PARTNERN (ZDF-Schleichwerbung) 1/7 EINFLUSS AUF ZDF- PERSONALPOLITIK? (CSU) 1/8 ZU GUNSTEN DER PRESSEFREIHEIT (WISO) 1/32 EINTRÄGLICHE BOTSCHAFTEN (Vorwürfe gegen ZDF-Serien) 4/6 ARD UND ZDF MÜSSEN ONLINE SEIN (DJV-Standpunkt) 5/25 SUCHE NACH FINANZQUELLEN (Sparvorschläge ARD/ZDF) 6/6 SUCHE NACH NEUEM FORMAT (TV Programmplanung) 6/43-44 FINANZPARTNER KÜNFTIG IM ABSPANN (ZDF-Sponsoren) 8/6 VOR DER EIGENEN TÜR WIRD NICHT GEKEHRT (ZDF und Stasi) 9/6 SELBSTVERPFLICHTUNG IN THEORIE UND PRAXIS (Programmrichtlinien) 10/8 K VERFASSUNGSKLAGE (Rundfunkgebühren) 11/7 ZURÜCKGEWIESENE AUSZEICHNUNG (Medien Tenor) 11/8 RÜCKZUG WEGEN STASI- VERDACHT (ZDF-Korrespondent) 11/9 SCHWARZER TAG FÜR DEN RUNDFUNK (DJV-Kritik am Gebührenbeschluss) 11/31 VERPFLICHTUNG ÜBER GEBÜHR (Leitlinien von ARD und ZDF) 11/31-32 SPAREN AN DER KULTURELLEN KÜR? (nach dem Gebühren-Beschluss) 12/51 RUNDFUNK/AUSLAND SENDEVERBOT FÜR AL ARABIJA (Irak) 1/41 NEUES EINSATZGEBIET (RFE/RL) 1/42 NICHTS GEGEN KOPFTÜCHER (Al Dschasira) 1/42 ORF GANZ KOMMERZIELL (RTL-Kuppelshow) 1/42 MURDOCH VERGRÖSSERT SEIN TV-IMPERIUM (USA) 2/37 NEUER ÄRGER BEI DER RAI? (Italien) 2/46 BBC VERHÄNGT SCHREIBVERBOT (Großbritannien) 2/47 RUMOREN IN DER RAI (Italien) 3/46 BBC HAT DEN LÄNGEREN ATEM (Großbritannien) 3/48-49 INFOS AUS DER COMEDYSHOW (Politik in den USA) 3/56 INITIATIVE FÜR MEHR POLITISCHE FAIRNESS (TVE-Mitarbeiter in Spanien) 4/48 GEBÜHR FÜR DIE PRIVATEN (Schweiz) 4/49 NAHER OSTEN STATT OSTEUROPA (US-Auslandsrundfunk) 4/49 BBC MIT NEUEM SCHUTZPATRON (Großbritannien) 5/44 SAUBERER BILDSCHIRM (USA) 5/44 VERKAUF DES SENDERS NTW? (Russland) 5/44 BEGRENZTE BERICHT- ERSTATTUNG (Nigeria) 5/45 BEWAHRUNG DER MAORI-KULTUR (Neuseeland) 5/45 MANIPULIERTE MEDIEN (Spanien) 5/49 TV-KNOW-HOW AN DIE CHINESEN (RTL) 6/6 AL FAYED VERKLAGT CBS (Diana-Fotos) 6/42 BASTION DER BERLUSCONIS (RAI) 6/50 ERSTER SCHRITT ZUR REFORMIERUNG (Spaniens TV) 6/50 NUR OHNE KOPFTUCH (TV-Moderatorinnen in Ägypten) 6/51 STREIT UM BABY-FOTOS (niederländisches Thronfolgerpaar) 7/45 BBC-SPITZE WIEDER KOMPLETT (Großbritannien) 7/48 OFFEN FÜR KURDISCHE DIALEKTE (Türkisches Fernsehen) 7/48 ENTLASSUNG NACH ENTHÜLLUNG (Russland) 7/49 OPFER DES TERRORS (Saudi-Arabien) 7/49 KAMPF UM DIE LUFTHOHEIT (Arabisches TV) 7/50-51 EINE WELLE DES SPARENS (Deutsche Welle) 8/7 MUSIK UND GESPRÄCH VON BERLIN NACH BAGDAD (Telephone FM) 8/49 BOYKOTT GEGEN DRS-REPORTER (Schweiz) 8/50 HERRSCHER ÜBER ITALIENS RUNDFUNK (Silvio Berlusconi) 8/50 KORREKTUREN AUF DER WEBSITE (BBC) 8/50 PLÄNE FÜR PRIVATISIERUNG (Spaniens RTVE) 8/50 BÖRSEN- UND PROGRAMMPLÄNE (Al Dschasira) 8/51 FERNSEHEN FÜR HOMOSEXUELLE (Viacom) 8/51 KONJUNKTUR IN KRISENZEITEN (Nachrichten-TV) 8/51 TERRESTRISCHES PRIVATFERNSEHEN (Irak) 8/51 ZWEITE CHANCE? (German TV) 9/7 HINRICHTUNG AM BILDSCHIRM (Spanien) 9/55 SCHLIESSUNG IN BAGDAD (Al Dschasira) 9/55 TV-PROJEKT AUF EIS GELEGT (French CNN) 9/55 WENIGER IST MEHR (Clear Channel) 9/55 WIDERSTAND GEGEN BUSSGELD (CBS) 9/55 INFORMANT TÄUSCHTE (CBS) 10/48 SENSIBEL FÜRS SOZIALE (Rundfunk in Großbritannien) 10/49 UNHALTBARE VORWÜRFE (Spuck-Affäre) 10/49 KÄMPFE AN DER MEINUNGS- 10/52 FRONT (US-Wahlkampf) +54 KOPIERSCHUTZ VOR GERICHT (Neun Live) 11/30 TEILVERKAUF DER RAI (Italien) 11/48 PRIVATER RADIO-RIESE (Großbritannien) 11/49 TEURE ENTHÜLLUNG AM BILDSCHIRM (USA) 11/49 AUFFALLEND UNKRITISCH (Namibia) 11/52-54 MASSENHAFTER STELLENABBAU (BBC) 12/53 SCHLAGZEILEN UM BERLUSCONI (Ablösung bei der RAI) 12/53 VERWIRRENDE NACHRICHTEN- LAGE (Arafats Tod) 12/53 NOCH MEHR SEX GEHT NICHT (Schweizer Magazin) 12/54 RUNDFUNK/FINANZEN GETRENNTE VERFAHREN (Rundfunkgebühren) 1/7 VERSCHIEBUNG UM EIN JAHR? (Rundfunkgebühr) 2/7 DJV BEGRÜSST KEF-EMPFEHLUNG (Rundfunkgebühren) 2/17 DISKUSSION GEHT WEITER (Rundfunkgebühren) 4/6 SUCHE NACH FINANZQUELLEN (Sparvorschläge ARD/ZDF) 6/6 SUCHE NACH SPAREFFEKTEN (ARD) 7/9 FINANZPARTNER KÜNFTIG IM ABSPANN (ZDF-Sponsoren) 8/6 journalist

16 KLEINERER GEBÜHRENTOPF (Beschlussvorlage zum Rundfunk) 10/6 SPAREN BEI KULTURFÖRDERUNG (Gebührenentscheidung) 11/6 K VERFASSUNGSKLAGE (Rundfunkgebühren) 11/7 SCHWARZER TAG FÜR DEN RUNDFUNK (DJV-Kritik am Gebührenbeschluss) 11/31 VERPFLICHTUNG ÜBER GEBÜHR (Leitlinien von ARD und ZDF) 11/31-32 GEBÜHREN BLEIBEN IN DER DISKUSSION (Rundfunk) 12/6 SPAREN AN DER KULTURELLEN KÜR? (nach dem Gebühren-Beschluss) 12/51 RUNDFUNK/PRAXIS ZUKUNFT UNGEWISS (Nachrichten-TV) 1/24-25 KEIN BISSCHEN SPASS DARF SEIN (Fußball-Satire) 4/8 ARBEITSTEILUNG WÄRE BESSER (Videojournalisten) 6/20 SUCHE NACH NEUEM FORMAT (TV Programmplanung) 6/43-44 WIE SACH ICH S RICHTICK? (Aussprache) 7/42-44 DEBAKEL MIT DEN RECHTEN (Wahlabend) 10/6 SCHWACHE LEISTUNG (Sportberichterstattung) 10/32-34 FERNSEHEN AUS DEM RUCKSACK (Videojournalismus) 10/42-44 MEHR ARBEIT FÜR WENIGER GELD? (Videojournalisten in der Diskussion) 10/43 VIDEOJOURNALISTEN AUF DEM VORMARSCH (in der ARD) 10/44 DEUTSCHER POP OHNE CHANCEN? (Musikquote) 11/6 ALLES ANDERE ALS HARMLOS (Goebbels-Dreiteiler) 11/8 FIRMENNENNUNG GEGEN ENTGELT (MDR-Radio Thüringen) 11/8 POLIZEI AUF SELBSTSCHUTZ (Drehgenehmigungen) 11/33-35 IN DER NISCHE WIRD ES ENG (Frauensendungen) 12/48-50 SATELLITEN MURDOCH VERGRÖSSERT SEIN TV-IMPERIUM (USA) 2/37 SCHÜSSEL NEBEN DEM KABEL (Ausländer) 4/45 SATIRE KEIN BISSCHEN SPASS DARF SEIN (Fußball-Satire) 4/8 SATIREFREI AUF VERLEGERSUCHE (Pardon) 12/9 SPEZIALGEBIETE ADAC + AZ = ADAZ (Motor-Beilage) 1/8 T ONLINE-OLDIES (Mediennutzung von Senioren) 1/10-13 T ENGAGIERT IM UNRUHESTAND (Seniorenpresse) 1/14-16 T REIFER BOULEVARD UND GUTER FREUND (Porträt der Zeitschrift Lenz) 1/15 JOURNALISMUS VON PR TRENNEN (Medizinjournalisten) 1/22 SCHREIBEN FÜR DEN FRIEDEN 1/27-28 (Friedensjournalismus) +30 SCHRIFTSTELLERISCHE NACH- BETRACHTUNG (Kriegsreporter) 1/29 ZURÜCK IN DIE ZUKUNFT (Jüdische Presse) 1/33-34 OLYMPISCHE REDKORDMASSE (Olympische Spiele) 1/43-44 MILIEUSTUDIEN AM FEIERABEND (Romanautoren) 2/22-24 THEMEN DES TAGES (Presseschauen) 2/34-36 KALEIDOSKOP DER MEINUNGEN (Presseschau beim DeutschlandRadio) 2/36 T VERJÜNGUNGSKURS (Wirtschaftsjournalismus) 3/10-16 T AUS DEM DORNRÖSCHENSCHLAF ERWACHT (Interview mit Claudia Mast) 3/12 T SPAGAT ZWISCHEN LAIEN UND EXPERTEN (Thesen zum Wirtschaftsjournalismus) 3/13 T QUALITÄT IST PLANBAR (Konzepte von Rheinpfalz und Rheinische Post) 3/14 MIT SCHAMPUS GEGEN FLAUTE (Luxus-Beilagen) 3/28-30 FUSSBALL-BILDER IN EIGENREGIE (DFL) 3/31 INTEGRATION NACH QUOTE (Schwerbehinderte) 3/34-36 US-KOMMANDO HAT SCHULD (Angriff auf Hotel Palestine) 3/46 DÜNNHÄUTIGE BÖRSEN-KICKER (Borussia Dortmund) 4/8 SPRINGER LÄSST DEN BALL ROLLEN (Konkurrenz zum Kicker) 4/9 NEUGIER KANN TÖDLICH SEIN (Überlebenstraining) 4/36+38 DISTANZ DER WAFFEN-BRÜDER (Embedded Journalists) 4/37 GESPÜR FÜRS GEGENÜBER (Umgang mit Selbsthilfegruppen) 4/46-47 GEORDNETER MEDIENRUMMEL (Dutroux-Prozess) 4/50-51 ALS PRESSE-SYNDIKUS IN ARLON (André Sommerlatte) 4/51 CHAOTISCHE MEDIENFREIHEIT (Irak) 4/52-53 IMMER AUF DEM SPRUNG (Arbeitsbedingungen in Bagdad) 4/54 ERTRAGREICHES NETZWERK IM SPORT (Hessischer Rundfunk) 5/10 T IRRWEGE (Informationen über Europa) 5/12-14 T GEBRAUCHSANWEISUNG FÜR DEN JOURNALISTENALLTAG (Tipps zum Umgang mit EU-Informationen) 5/21 BOYKOTT WEGEN BERICHT- ERSTATTUNG (FC Schweinfurt 05) 5/23 GEFÄHRLICHE ARBEIT IM IRAK (getötete Journalisten) 5/44 BORDZEITUNG FÜR BUSREISENDE (Bustour) 7/11 REZENSENT DARF NICHT KRITISIEREN (Fall aus Bremen) 7/34 NEWS AUS DEM BETRIEB (Studie zu Mitarbeiterzeitungen) 7/39 GANZER KANAL STATT FENSTER (Integrationssender) 8/7 SENDESIGNAL FÜR EHEMALIGEN PRESSESPRECHER (DFL) 8/8 PRESSERAT RÜGT STAATLICHE KONTROLLE (Finanzmarktberichterstattung) 8/25 REZENSION AUF RÜCKZUG (Kulturkritik) 8/41-42 SCHÜTTES KOCH-STUDIO (tv.gusto) 9/9 MEDIENANSTURM AM WAHLABEND (Saarland) 10/7 T RISKANTER IMPFSTOFF (Medizinjournalismus) 10/10-13 GESUNDE BLÄTTER (Wellness-Ratgeber) 10/13-16 SCHWACHE LEISTUNG (Sportberichterstattung) 10/32-34 INTEGRATION AM BILDSCHIRM (Ausländer-TV) 10/38-39 GONG FÜR DIE WAZ-GRUPPE (Medienseiten) 11/18 POLIZEI AUF SELBSTSCHUTZ (Drehgenehmigungen) 11/33-35 RUSSISCHES UNTER EINEM DACH (Hauptstadtmedien) 12/8 (VER)SCHWEIGEN DER WÖLFE (Umgang mit Rechtsextremen) 12/34-36 OMA IM FARBKLEID (Wirtschaftsteil von Regionalzeitungen) 12/45-46 JEDES JAHR EIN NEUER SCHWERPUNKT (Ernst-Schneider-Preis) 12/46 SPRACHE PRÄZISER UMGANG MIT WÖR- TERN (Leitfaden zum Opferschutz) 6/22 K SOMMERLOCH-IRRITATION (neue Kampagnen) 9/7 T HEXENKESSEL (Kampagne zur Rechtschreibreform) 9/10-14 T WATERLOO DER DEUTSCHEN SPRACHE (DJV zur deutschen Rechtschreibung) 9/14 ORTHOGRAFIE DER AGENTUREN (Rechtschreibung) 10/22 REFORM WIRD ZUM STANDARD (Rechtschreibung) 11/6 STEUER-/SOZIALRECHT NEUREGELUNG BEI SCHONFRIST (Umsatzsteuer) 1/22 ERHÖHUNG DER KÜNSTLERSOZIALABGABE (Medienunternehmen) 1/23 KRANK ZUR ARBEIT (Fehlzeiten-Report 2003) 2/17 FREIER BILDJOURNALIST ARBEI- TET AUSSER HAUS (Steuerurteil) 3/22 WER ZAHLT WAS WOVON? (Krankenkassenbeiträge der Rentner) 3/23 BÜROKRATISCHER EXTREMSPORT (neue Regeln bei Steuererklärung) 3/43 ORIENTIERUNG IM STEUER- DSCHUNGEL (DJV-Broschüre) 5/32 ALLE FREIEN MÜSSEN ZAHLEN ODER KEINER (Gewerbesteuer) 7/28 NADELSTICHE KÖNNEN GELD WERT SEIN (Arbeitslosengeld) 7/28 SONDERZAHLUNG NICHT BEGÜNSTIGT (Steuerrecht Freie) 7/29 ARBEITSLOSENGELD II: SCHWERES LOS FÜR EXISTENZ- GRÜNDER (Folgen von Hartz IV) 9/18 ARBEITSLOSE MÜSSEN PRESSE- VERSORGUNG AUFLÖSEN (DJV rät zum Widerspruch) 9/21 FISKUS KASSIERT BEI EXISTENZ- GRÜNDERN (Steuern) 9/21 ALTE FREIE ARME FREIE? (Altersvorsorge) 9/48+50 PRIVATER PC IST ABSETZBAR (Werbungskosten) 10/22 RENTENABSCHLÄGE SIND RECHTENS (BSG-Urteil) 10/23 VERTRAUENSSCHUTZ UND GROSSE ABSTRICHE (Perspektiven der Altersversorgung) 10/24 HARTZ IV UND DIE ALTERSVOR- SORGE (Presseversorgungswerk) 10/25 PFLICHT ZUR KÜNSTLERSOZIAL- ABGABE (Kritik an Arbeitgebern) 11/18 FINANZMINISTER LEGEN FORMULAR AUF EIS (Steuern) 11/20 JOURNALISTIN AUF ABWEGEN (Nöte einer Arbeitslosen) 11/28 VOM FINANZAMT AUF DIE ROTE LISTE GESETZT (Steuerproblematik) 11/43 VOM KUNDENAUFBAU ZUM EIN-EURO-JOB (Freie und ALG II) 12/18 16 journalist 2004

17 Inhalt 2004 TARIFPOLITIK DJV STREITET FÜR TARIF- AUTONOMIE (Brief an Politiker) 1/18 KRITIK AUS DER POLITIK (WDR-Tarifabschluss) 1/18 DW-PAKET IST PROVOKATION (dritte Tarifrunde) 1/19 HOFFNUNG AUF PROZENTE (RTL-Tarifgehälter) 1/19 ES REICHT: STREIKS GEGEN SOZIALABBAU (Tarifkonflikt Tageszeitungen) 1/20-21 NEWSDESK MIT TEAMLEITER (Saarbrücker Zeitung) 1/23 K URABSTIMMUNG (Tarifkonflikt Tageszeitung) 2/7 FLÄCHENTARIFE SIND KEIN AUSLAUFMODELL (europäischer Vergleich) 2/16 DAS MASS IST VOLL: URABSTIMMUNG BESCHLOSSEN (Tarifkonflikt Tageszeitungen) 2/18-19 PROTESTFRÜHSTÜCK BEI DER DEUTSCHEN WELLE (Tarifkonflikt) 2/20 ANGEBOTE NICHT VERHANDELBAR (TPR-Tarife) 3/18 FANTASIE IM ABWEHRKAMPF (Streikaktionen) 3/24-27 NEUE SÄTZE AB 1. JUNI (Gehaltstabelle Tageszeitungen) 4/22 KOMPROMISS STATT CHAOS (Streiknachlese) 4/26-29 VIEL ARBEIT WENIG LOHN (Pressesprecher in Kommunen und Kreisen) 4/39 HÖHERE HONORARE FÜR FREIE (1,3 Prozent mehr) 5/22 MITARBEITER LEGTEN DEUTSCHE WELLE LAHM (Aktion) 5/22 1,3 PROZENT MEHR GEHALT (Privatfunk) 5/23 ABSTRICHE BEI DEN FREIEN GEPLANT (Deutsche Welle) 6/19 DJV FORDERT DREI PROZENT (Tarif Zeitschriften) 6/19 ABGESPECKTE BETRIEBS- LEISTUNGEN (Axel Springer AG) 7/25 VERHANDLUNGSRUNDE IN BERLIN ERÖFFNET (GTV Zeitschriften) 7/25 MITGLIEDSCHAFT OHNE TARIF- BINDUNG (Verleger in Hessen) 7/26 ENDLICH EIN TARIFERGEBNIS (Deutsche Welle) 8/22 VERLEGER AUF VERSCHLEPPUNGSKURS (Tarifrunde Zeitschriften) 8/22 EIN HALBES GEHALT FÜR EINEN MONAT ÜBERSTUNDEN (Axel Springer AG) 8/23 DEUTLICH MEHR ARBEIT FÜR DEUTLICH WENIGER GEHALT (Bauer-Carat KG) 9/19 KURS AUF DAS SPARPAKET III (Rhein-Zeitung) 9/19 ALTERSVERSORGUNG AUF DEM PRÜFSTAND (in der ARD) 9/22 VERHANDLUNGEN ERGEBNISLOS VERTAGT (Zeitschriftentarif) 10/22 DJV WEIST FORDERUNG DER VERLEGER ZURÜCK (GTV Zeitschriften) 12/18 JAHRESLEISTUNG REDUZIERT (Klambt-Verlag) 12/19 IMPRESSUM VERSTÄRKT DIE TARIFKAMPAGNE (Schweizer Journalisten) 12/20 ÜBERTRAGUNGSRECHTE FUSSBALL-BILDER IN EIGENREGIE (DFL) 3/31 OLYMPIA DABEI SEIN WIRD TEUER (TV-Rechte) 6/6 OLYMPIA-ÜBERTRAGUNG BLEIBT ÖFFENTLICH-RECHTLICH (TV-Rechte) 8/6 OLYMPISCHES TV-KARTELL? (EU-Kommission) 10/8 URHEBERRECHT MUSTERVERFAHREN ZUR PC-ABGABE (VG Wort) 2/17 AGENTURFOTOS ZUM AUKTIONS- PREIS (verletztes Urheberrecht) 5/24 KLAGE GEGEN RAUBKOPIERER (Musikindustrie) 5/37 HOHLMEIER ZWEIFACH IM CLINCH MIT URHEBERN (Urheberrecht) 6/42 DIGITALE ZWEITVERWERTUNG (Berliner Medien Service) 7/28 NICHTS GEGEN ABSTRACTS (Urheberrecht) 7/45 -VERSAND IST VERVIEL- FÄLTIGUNG (Ausschnittsdienste) 8/30 NICHT AN DEN URHEBERN VORBEI (Pressespiegel) 9/20 KOPIERSCHUTZ VOR GERICHT (Neun Live) 11/30 VERLAGE VERLEGER BASTELN AM KÜNFTIGEN MARKT (neues Fusionsrecht) 1/6 VERMÄCHTNIS DES GRÜNDERS (Axel-Springer-Verlag) 2/8 WIRTSCHAFTSPRESSE BLEIBT IN KÖLN (Gruner+Jahr) 3/8 SPRINGER MACHT TV (Hamburg 1) 3/31 TELEZWERGE UND MILCH- SCHNITTEN (Betriebskindergärten) 4/25 LITERATUR ZUM VORZUGSPREIS (SZ-Bibliothek) 4/40 SUPERZAHLEN IN DER MEDIEN- KRISE (Axel Springer AG) 4/40 GEWINNPRÄMIE FÜR DIE MITARBEITER (Axel Springer AG) 5/24 DIE GROSSEN MACHEN S GEMEINSAM (Druckverbund) 6/30 NAZI-AUSFÄLLE BEI KAUF- VERHANDLUNG (Daily Telegraph) 6/50 RÜCKZUG AUS QVEST (Gruner+Jahr) 7/11 SPRINGERS KLEINE LÖSUNG (Hamburg 1) 7/11 ABGESPECKTE BETRIEBS- LEISTUNGEN (Axel Springer AG) 7/25 STREIT HINTER DEN KULISSEN (Gratisblätter) 7/32+34 BARCLAYS SIEGTEN IM BIETER- VERFAHREN (Daily Telegraph) 7/35 RÜCKZUG (Saarbrücker Zeitung/ Rhein-Zeitung) 8/6 BURDA STATT BAUER ALS GELDGEBER (TV Today) 8/9 EIN HALBES GEHALT FÜR EINEN MONAT ÜBERSTUNDEN (Axel Springer AG) 8/23 SPAREN FÜR DEN BÖRSENGANG (Springer-Fachverlag) 8/37 TEILWEISE TRENNUNG (Burda und Rizzoli) 8/37 HOLSTEINISCHE WECHSELSPIELE (Zeitungstausch) 9/9 T HEXENKESSEL (Kampagne zur Rechtschreibreform) 9/10-14 KÜNDIGUNG WAR NICHT RECHT- MÄSSIG (Mittelrhein-Verlag) 9/18 DEUTLICH MEHR ARBEIT FÜR DEUTLICH WENIGER GEHALT (Bauer-Carat KG) 9/19 IN KROATIEN AN DER SPITZE (WAZ) 9/38 WIEDER IM GRÜNEN BEREICH (M. DuMont Schauberg) 9/38 WALLRAFF AUF DER SIEGER- STRASSE? (Springers IM-Vorwürfe) 9/47 ERBEN HABEN DAS NACHSEHEN (Spiegel-Verlag) 10/6 KAHLSCHLAG IN HAMBURG (TV Today) 10/8 EXPERIMENT MIT LITERATUR (Axel Springer AG) 10/9 RÜCKKEHR ZUM BAUER-VERLAG (Geldidee) 10/30 ONLINE-WERBUNG AUF DEM VORMARSCH (NRW-Kooperation) 10/40 EINNAHMEN MIT ZUSATZ- GESCHÄFTEN (Erfolgsmodell) 11/36 EXKLUSIV BEI ALDI (neue Ansätze beim Vertrieb) 11/38-40 SPRINGER MIT STELLENBÖRSE (stepstone) 11/44 KEINE GROSS-BERLINER LÖSUNG (Holtzbrinck) 12/6 JAHRESLEISTUNG REDUZIERT (Klambt-Verlag) 12/19 AUS MGV UND MDS WIRD MDM (Reiseverlage) 12/44 G+J WILL MOTOR RICHTIG ANWERFEN (Mehrheitsübernahme) 12/44 SPENDABEL NACH KONZERN- GEWINN (Springer) 12/44 ESKALATION IN BUKAREST (Romania Libera) 12/53 PROBLEME IN UNGARN (Verlag Ringier) 12/54 VERWERTUNGSGESELLSCHAFTEN MUSTERVERFAHREN ZUR PC-ABGABE (VG Wort) 2/17 STIMMEN AN DEN DJV ÜBERTRAGEN! (VG Bild-Kunst) 6/20 URHEBER PROFITIEREN VON DER GERÄTEABGABE (Verwertungsgesellschaften) 8/26 NICHT AN DEN URHEBERN VORBEI (Pressespiegel) 9/20 WEITERBILDUNG/TAGUNGEN/ STIPENDIEN KORRIGIERTE KÜRZUNGEN (Adolf-Grimme-Institut) 1/9 SEMINARTERMINE (Übersicht) 1/52-53 SEMINARTERMINE (Übersicht) 2/56-57 SEMINARTERMINE (Übersicht) 3/56-57 GNADENLOSE MARKTBEREINIGUNG (Freien-Treffen in Leipzig) 4/24 NEUGIER KANN TÖDLICH SEIN (Überlebenstraining) 4/36+38 SEMINARTERMINE (Übersicht) 4/61-61 RETTUNGSANKER NABELSCHNUR (Europathemen vor den Wahlen) 5/16 WISSENSTRANSFER ÜBER NEUES EJO (Journalismus-Observatorium) 5/25 KURSTEILNEHMER VOR GERICHT UNTERLEGEN (Streit mit Carmen Thomas) 5/35 MEISTERSTÜCK DES RADIO- SEMINARS (Studenten machen DeutschlandRadio) 5/36 SEMINARTERMINE (Übersicht) 5/56-57 SEMINARTERMINE (Übersicht) 5/56-57 JAMMERN WAR GESTERN (DJV-Kongress Freie) 6/24-26 SEMINARTERMINE (Übersicht) 6/58-59 T KLARTEXT IN DER HERRENRUNDE (Chefredakteure zu Zukunftsfragen) 7/20-21 URLAUBSWÜNSCHE SIND ZWEITRANGIG (Weiterbildung) 7/28 journalist

18 SEMINARTERMINE (Übersicht) 7/58-59 MEHR JOURNALISTEN IN DIE WEITERBILDUNG (DJV-Bildungswerk) 8/22 SEMINARTERMINE (Übersicht) 8/60-61 ALLIANZ IN DER WEITERBILDUNG (Holtzbrinck/Allianz) 9/9 KOMMUNIKATION OHNE GRENZEN (DJV-Kongress zum neuen Europa) 9/23 SEMINARTERMINE (Übersicht) 9/ INSTITUTE SIND SCHON DABEI (Selbstverpflichtung) 10/20 SEMINARTERMINE (Übersicht) 10/62-63 VOM JOURNALISTEN ZUM CONTENT- BROKER (Konferenz der Freien) 10/69 ENDE EINES PRESTIGEPROJEKTS (Europäisches Medieninstitut) 11/9 B MEHR ALS 80 MEDIENLEUTE (Premiere in Herne) 11/22 MIT STIPENDIUM IN DEUTSCHLAND (Olga Kitowa) 11/22 BILDJOURNALISTEN IM DIALOG (photokina 2004) 11/23 EUROPA EINE SEELE GEBEN (DJV-Kongress) 11/26-28 SEMINARTERMINE (Übersicht) 11/55 IQ SCHREIBT CLEMENT (Zertifizierung der Weiterbildung) 12/18 DAS FRAUENBILD IN DEN MEDIEN (Journalistinnentag) 12/20 SOZIALE STANDARDS MÜSSEN ANGEGLICHEN WERDEN (EJF-Kongress in Tallinn) 12/21 MAHNWACHE AM STERBEBETT (Journalistenweiterbildung FU Berlin) 12/52 SEMINARTERMINE (Übersicht) 12/62-63 WERBUNG AUS FÜR BUNTE TV WARNUNG AN WELLNESS TV (ARD-Schleichwerbung) 1/7 DISTANZ ZU DEN PARTNERN (ZDF-Schleichwerbung) 1/7 OPTIMISMUS DER MARKT- FORSCHER (Werbeinvestition) 1/26 VER.DI-SPOT ALS POLITISCHE WERBUNG (Landmedienanstalt) 3/39 ONLINE-BRANCHE IST OPTIMISTISCH (Werbung) 3/45 EINTRÄGLICHE BOTSCHAFTEN (Vorwürfe gegen ZDF-Serien) 4/6 OPTIMISMUS IN DER WERBE- BRANCHE (GWA) 4/40 K BEEINFLUSSUNG (Schleichwerbung) 5/9 BESCHWERDE IN BRÜSSEL (Verteilung von Werbeprospekten) 7/35 DIE BEILAGEN FLORIEREN (Anzeigenumfänge) 7/35 HALBIERTE VERLUSTE (Werbemarkt) 7/35 FINANZPARTNER KÜNFTIG IM ABSPANN (ZDF-Sponsoren) 8/6 HÖCHSTSTRAFE FÜR ZU VIEL WERBUNG (RTL) 9/7 WENIGER IST MEHR (Clear Channel) 9/55 WERBUNG ALS REDAKTIONSTIPP (Sonderwerbeformen) 10/26+28 WERBEPRAXIS UNTER DER LUPE (Österreich verschärft Kontrolle) 10/54 PROBLEME MIT PERSÖNLICH- KEITSRECHTEN UND MIT SCHLEICHENDER WERBUNG (Deutscher Presserat) 11/24 GEFAHR DURCH NEUE FERNSEH- FEE? (RTL) 11/36 OPTIMISTISCH IN DIE ZUKUNFT (Werbegeschäft) 11/36 WÄHRUNG FÜR ONLINE-WERBER (Nutzung und Reichweite) 11/44 PROFESSIONALISIERUNG ALS REZEPT (Werbegeld für Weblogs) 11/46 WERBUNG DURCH IN- UND OUTLISTEN (wettbewerbswidrig) 12/38 EINGEBETTETE REDAKTION (Tagesspiegel/FR) 12/44 LEICHTER AUFSCHWUNG (Werbebranche) 12/44 ZEITUNGEN/ZEITSCHRIFTEN ADAC + AZ = ADAZ (Motor-Beilage) 1/8 KARTELLAMT VERLANGT TEIL- VERKAUF DER OTZ (WAZ-Gruppe) 1/8 WIE VIEL GEHÖRT WEM? (Hamburger Morgenpost) 1/8 FAZ VERRINGERT IHREN ANTEIL (Radio FFH) 1/9 KOOPERATION NACH ÜBERNAHME (Madsack) 1/9 ZWEI REDAKTIONEN FÜR NRW-AUSGABEN (taz) 1/9 T REIFER BOULEVARD UND GUTER FREUND (Porträt der Zeitschrift Lenz) 1/15 BLAUER BRIEF FÜR DIE HALBE REDAKTION (Vogtland-Anzeiger) 1/23 NEWSDESK MIT TEAMLEITER (Saarbrücker Zeitung) 1/23 KORREKTUR DER SCHLAGZEILE (Bild-Zeitung) 1/32 ZURÜCK IN DIE ZUKUNFT (Jüdische Presse) 1/33-34 REIFFS TRAUM VOM GUTSHERREN (Offenburger Tageblatt) 1/34 BARLACH NUN ALLEINIGER EIGNER (Hamburger Morgenpost) 2/9 SCHNELLES AUS FÜR NEUAUFLAGE (Deutsches Penthouse ) 2/9 T ZÜNDENDE IDEEN (Firmengründer in der Medienbranche) 2/10-15 T VORHANG AUF! (Thomas Bauer und ca:st ) 2/13 T BAHN FREI! ( Gartenbahn Profi ) 2/15 WIRD DIE RHEIN-ZEITUNG AN HOLTZBRINCK VERKAUFT? (Mittelrhein-Verlag) 2/17 TV KOFLER AM KIOSK? (Premiere/Springer) 2/37 JETZT GEHT ES ANS TAFELSILBER (Frankfurter Rundschau) 3/6 KANZLER FÜHLT SICH SCHLECHT BEHANDELT ( Bild ) 3/6 KARTELLAMT BLEIBT BEIM NEIN (Holtzbrinck-Fusion) 3/6 OSTWESTFÄLISCHE NACHBARSCHAFTSHILFE (Mindener Tageblatt) 3/8 STAATSMÄNNISCHES IN ZWÖLF PUNKT (Cicero) 3/9 KONTROLLANRUF MIT FOLGEN (Kündigung beim Handelsblatt) 3/20 DIE SCHLANKSTEN HUNGERN WEITER... (Lausitzer Rundschau) 3/21 MIT SCHAMPUS GEGEN FLAUTE (Luxus-Beilagen) 3/28-30 BGH WEHRT SICH GEGEN BILD (Beschwerde beim Presserat) 3/39 ZWÖLF WIDERRUFE AUF DER TITELSEITE (Das neue Blatt) 3/39 HOLTZBRINCK-DEAL FAST PERFEKT (Rhein-Zeitung) 4/6 SCHLAG GEGEN PRESSEFREIHEIT (Brüsseler stern-büro durchsucht) 4/6 ALLIANZ GEGEN DIE POST AG (Zeitschriftenvertrieb) 4/7 FRAUEN WEITERHIN UNTER- REPRÄSENTIERT (Nachrichten) 4/8 ABBAU BEIM AUFBAU (jüdisches Traditionsblatt) 4/9 IM QUERFORMAT SCHNELLER ZUM ZIEL (Berliner Zeitung) 4/9 NEUERSCHEINUNG IM PRESSE- MARKT (Görlitzer Allgemeine) 4/9 SPRINGER LÄSST DEN BALL ROLLEN (Konkurrenz zum Kicker) 4/9 ERFOLGE GEGEN MITTELRHEIN- VERLAG (Schutzklagen) 4/22 UNFAIRE BEDINGUNGEN FÜR FREIE MITARBEITER (FAZ) 4/24 RETTER IN DER NOT (Frankfurter Rundschau) 4/30-31 AUCH ANDERS INTERPRETIERBAR (Hohmann contra stern ) 4/45 BEWUSSTER TABUBRUCH? (Leichen-Bilder) 5/8 NEUE FRÜHJAHRSKOLLEKTION (Axel Springer AG) 5/8 VETO NACH ACHT JAHREN (Kartellamt zur Lausitzer Rundschau) 5/9 SCHATTEN DER KIRCH-VER- GANGENHEIT (Wilfried Scharnagl) 5/10 TRENNUNG VOM KIRCH-BERATER (Georg Gafron) 5/10 FRÜHLINGSERWACHEN IM BLÄTTERWALD (Neugründungen) 5/11 KÜNDIGUNG NACH HEFTIGEM GEGENWIND (Spiegel) 5/11 DJV WARNT VOR KNEBELKONDI- TIONEN (Süddeutsche Zeitung) 5/22 LIGHT- ALS LEITMEDIUM (das System Bild ) 5/28-31 PLÖTZLICH IM RAMPENLICHT (Boulevardpresse) 5/30 NIEDERLAGE GEGEN BILD (Uschi Glas) 5/32 GERICHT STOPPT CHIEMSEE- POST (Kritik an Alois Glück) 5/33 ÜBERNAHME DURCH SPD-HOLDING GENEHMIGT (Frankfurter Rundschau) 6/7 HOLTZBRINCKS TEST IN DER LAUSITZ (20 Cent) 6/9 JETZT TÄGLICH IN OSTWEST- FALEN (Vlothoer Anzeiger) 6/9 BILD TRÄGT DIE ETHIK ZU GRABE (Hinrichtungsfotos) 6/28 DICHAND-ANZEIGE GEGEN HOMBACH (Hausbau-Affäre) 6/30 DIE GROSSEN MACHEN S GEMEINSAM (Druckverbund) 6/30 FASTFOOD FÜR MAGEN UND GEIST (Burger&Bild) 6/30 KREATIVE OFFENSIVE (Süddeutsche) 6/32-33 BITTERER BEIGESCHMACK (Regionalausgaben) 6/34-35 VERLIERER IM NETZ (Internet-Markt) 6/39-40 FOCUS LÄSST DEN STREIT AUF SICH BERUHEN (IM-Vorwurf) 6/42 SPEZIELL FÜR JUNGE LESER (neue Tabloid-Formate) 7/8 VERZICHT AUF ZEITUNGS- LEKTÜRE (Ostdeutschland) 7/8 FR MUSS GANZ RAUS (FFH) 7/9 EINSTELLUNG DIE DRITTE (Penthouse) 7/10 BARLACH KAUFT G+J-ZEIT- SCHRIFT (TV Today) 7/11 BORDZEITUNG FÜR BUS- REISENDE (Bustour) 7/11 KEINE PERSPEKTIVE FÜR FRAUENMAGAZIN (Allegra) 7/11 RÜCKZUG AUS QVEST (Gruner+Jahr) 7/11 18 journalist 2004

19 Inhalt 2004 T EINSAMER AUSBLICK (Perspektiven der Chefredakteure) 7/12-14 T SACHWALTER DER REDAKTION (Chefredakteure zu Perspektiven) 7/14 T SPRUNG AN DIE SPITZE (Chefredakteurinnen von Tageszeitungen) 7/16-18 T KLARTEXT IN DER HERRENRUNDE (Chefredakteure zu Zukunftsfragen) 7/20-21 DJV: SORBISCHE ZEITUNG ERHALTEN! (Serbske Nowiny) 7/24 LOKALES GMBH & CO. KG (Delmenhorster Kreisblatt) 7/27 DIGITALE ZWEITVERWERTUNG (Berliner Medien Service) 7/28 ZEIT FÜR EXPERIMENTE (Neugründungen) 7/30-31 STREIT HINTER DEN KULISSEN (Gratisblätter) 7/32+34 WELTWEIT TÄGLICH KOSTENLOS (internationale Trends) 7/33 BILD SUCHT ABONNENTEN (Region Cottbus) 7/35 RÜCKKEHR IN DIE GEWINNZONE (FAZ) 7/35 KLAGE BEIM EU-GERICHT (stern-reporter) 7/45 OPFER GROSS IN BILD (Schmerzensgeld) 7/45 TAZ VERLIERT IM WÄCHTERPREIS-STREIT (gegen Kölner Stadt-Anzeiger) 7/45 RÜCKZUG (Saarbrücker Zeitung/ Rhein-Zeitung) 8/6 WAZ-MEHRHEIT NICHT MARKTBEHERRSCHEND (Ostthüringer Zeitung) 8/8 ANGST VORM STAATSANZEIGER (Zeitungsverleger) 8/9 AUS FÜR DIE BREMEN-SEITE (Die Welt) 8/9 BURDA STATT BAUER ALS GELDGEBER (TV Today) 8/9 KARDINALE KLAGE GEGEN DIE FAZ (Erzbistum Köln) 8/9 BILD RÜGT PRESSERAT (Vorverurteilung) 8/24 AUFTEILUNG IN REGIONALE GMBH S (Passauer Neue Presse) 8/27 KONZENTRATION IM MÜNSTER- LAND (Ahlener Zeitung) 8/27 SPAREN DURCH STELLENABBAU (Schleswig-Holsteinischer Zeitungsverlag) 8/27 VON AUSSEN NACH INNEN (Innere Pressefreiheit) 8/31-32 MEDIENKARRIERE EINER ENTE (falscher Professor) 8/32 GUT IM GESCHÄFT (Sächsische Zeitung) 8/34-36 LOKALE POTENZIALE (Mitarbeitertraining trotz Krise) 8/40 SCHEIDUNGSAKTEN FÜRS MEDIENVOLK (US-Trend) 8/51 BAMS MIT BUMS GEGEN OLIVER KAHN (Entschuldigung) 9/9 HOLSTEINISCHE WECHSELSPIELE (Zeitungstausch) 9/9 KURS AUF DAS SPARPAKET III (Rhein-Zeitung) 9/19 FAST FOOD IN FAHRT (Tabloid-Offensive) 9/30-32 PROBLEME AUF DEM BOULEVARD (Straßenverkauf) 9/31 LEUCHTTURM IM RUHRGEBIET (WAZ-Wachwechsel) 9/34-35 IN KROATIEN AN DER SPITZE (WAZ) 9/38 VERBOT MAL NACHTRÄGLICH (Kartellamt) 9/38 FISCHERS NEUE: SCHMERZENS- GELD (Klage gegen Bunte) 9/47 TABLOIDS SIND TRENDY (Straßenverkauf) 10/7 BERATER AN BORD (Frankfurter Rundschau) 10/9 RÜCKKEHR ZUR NACHRICHTEN- AGENTUR (Handelsblatt) 10/9 VERKAUF IM VOGTLAND (Frankenpost) 10/9 T RISKANTER IMPFSTOFF (Medizinjournalismus) 10/10-13 GESUNDE BLÄTTER (Wellness-Ratgeber) 10/13-16 WERBUNG ALS REDAKTIONSTIPP (Sonderwerbeformen) 10/26+28 KARTELLWÄCHTER ZOGEN ROTE KARTE (M. DuMont Schauberg) 10/30 RÜCKKEHR ZUM BAUER-VERLAG (Geldidee) 10/30 MONEY MACHEN AUCH ANDERE (Titelstreit) 10/36 ZUWACHS AUF NIEDRIGNIVEAU (E-Paper-Abos) 10/40 EINSTIEG IN DEN AUSSTIEG? (Volontäre bei der WAZ) 10/46-47 PROTEST GEGEN WESTEIGENTÜMER (Rumänien) 10/49 DUMONT ALS IGEL IM ZEITUNGS- RENNEN (Kompakt-Klasse) 11/8 GONG FÜR DIE WAZ-GRUPPE (Medienseiten) 11/18 TOTALAUSVERKAUF DER REDAKTIONEN (Rhein-Zeitung) 11/18 MUNDTOT DURCH MILLIONEN- PROZESS? (Financial Times) 11/30 EINNAHMEN MIT ZUSATZ- GESCHÄFTEN (Erfolgsmodell) 11/36 GESCHÖNTE AUFLAGENZAHLEN (Szene Hamburg) 11/36 GEDRÄNGE IN DER GIRLIE- KLASSE (Frauenzeitschriften) 11/39 BELEGEXEMPLARE EINE AUSSTERBENDE USANCE? (Probleme von Freien) 11/40 KEINE GROSS-BERLINER LÖSUNG (Holtzbrinck) 12/6 ZEITUNG NACH WUNSCH (Allensbach-Umfrage) 12/6 KOMPLETTFUSION VORERST VOM TISCH (Aachener Zeitung) 12/8 RUSSISCHES UNTER EINEM DACH (Hauptstadtmedien) 12/8 ZURÜCK INS GEMEINSCHAFTS- WERK (Chrismon) 12/8 SATIREFREI AUF VERLEGERSUCHE (Pardon) 12/9 ZEITUNGSTREFF IM KINDER- GARTEN (Bundesweite Premiere) 12/9 T GROSSE KLAPPE (Newsdesk in Tageszeitungen) 12/10-12 T NEWSDESK MEHR FREIRAUM FÜR ALLE? (Betriebsräte) 12/14 T VON EDITOREN UND SCHREIBERN 12/14+ (Erfahrungsbericht Main Post) T NEWSDESK: DAS BLIEB VOM GROSSEN PLAN (Neue Osnabrücker Zeitung) 12/16 WIDERSPRUCH GEGEN ARBEITGEBERWECHSEL (Betriebsübergang) 12/20 NIEDERLAGE IN LUXEMBURG (stern-reporter) 12/38 BERENDSEN IST NUR ZEUGE (Ermittlungen gegen HSI) 12/44 EINGEBETTETE REDAKTION (Tagesspiegel/FR) 12/44 OMA IM FARBKLEID (Wirtschaftsteil von Regionalzeitungen) 12/45-46 journalist-info (Internet: 1/04 Tagungen der Medienbranche /04 Pressereferenten und Regierungssprecher 3/04 Landesmedienanstalten 4/04 Journalisten im Internet 5/04 Informationen über Europa 6/04 Kontakt zum DJV 7/04 Gewerkschaften 8/04 Verbände und Organisationen der Medienbranche 9/04 Suchdienste im Internet 10/04 Medienforschung 11/04 Stiftungen und Stipendien 12/04 Aus- und Weiterbildung 2005 DOKUMENTATIONEN (Internet: 1/04 Debatte um eine Rundfunkstrukturreform Thesenpapier der Ministerpräsidenten Milbradt, Steinbrück und Stoiber Zehn-Punkte-Katalog des ZDF-Fernsehrats Zum Wandel des journalistischen Berufs Statement von Ulrike Kaiser auf dem FES-Medienforum 2/04 Wissens- und Informationsgesellschaft im 21. Jahrhundert Medienpolitischer Beschluss des SPD- Parteitages journalist 2003 Jahresinhaltsverzeichnis 3/04 Für eine Trennung von Gebührenanpassung und Reformdebatte ARD-Position zu den Thesen von Milbradt, Steinbrück und Stoiber Arbeits- und Sozialpolitik Agenda 2010 Auswirkungen auf Arbeitnehmer und Arbeitslose Sehbehinderungen und Sehhilfen Makula-Degeneration und Sehhilfen im Überblick 4/04 Spartentarif für Pressestellen im Öffentlichen Dienst DJV-Entwurf zur Eingruppierung von Pressereferenten 5/04 Gesetz über die Freiheit des Zugangs zu Informationen Entwurf zum Informationsfreiheitsgesetz Verhaltenskodex für Journalisten und Medien in Brüssel IJF-Entwurf 6/04 Geplante Änderung der Pressefusionskontrolle Stellungnahme des DJV Leitfaden zum Opferschutz Empfehlungen zur Berichterstattung 7/04 Zehn Leitsätze des Journalismus Thesen von Johannes Rau Keine Aufweichung der Pressefusionskontrolle Stellungnahme des Wissenschaftlichen Beirats Gratispresse und das Wettbewerbsrecht I BGH-Urteil zu 20 Minuten Köln Gratispresse und das Wettbewerbsrecht II BGH-Urteil zur Zeitung zum Sonntag 8/04 Ausschluss der DJV-Landesverbände Berlin und Brandenburg Beschluss und Begründung journalist

20 Gesetzentwurf zur Verbesserung des Anlegerschutzes Gemeinsame Stellungnahme zur Anhörung Über Programmentwicklung, Öffentlichkeitswandel und kulturelle Identität Rede von Christina Weiß zu 20 Jahren Privatfunk Chronik Berlin/Brandenburg Daten und Fakten im DJV-Konflikt 9/04 Medienkritik am Großen Lauschangriff Gemeinsame Stellungnahme zum Referentenentwurf Stasi-Aktivitäten im Rundfunk Zusammenfassung der FU Berlin-Studie im Auftrag der ARD Chronik Berlin/Brandenburg II Fortschreibung der Ereignisse 10/04 Das Caroline-Urteil Die Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte Selbstverpflichtung der Bildungseinrichtungen Leitfaden zu Qualitätsstandards Chronik Berlin/Brandenburg III Fortschreibung der Ereignisse 11/04 Leitlinien für die Programmgestaltung 2005/2006 ARD-Bericht über die Erfüllung des Programmauftrags Programm-Perspektiven Leitlinien des ZDF Programmliche Leistungen und Perspektiven Grundsätze und Selbstverpflichtung des DLR Chronik Berlin/Brandenburg IV Fortschreibung der Ereignisse 12/04 Die Wirklichkeit ist bei den Journalisten angekommen Rede von Christian Wulff auf dem DJV-Verbandstag Gestaltung und Ausgabe von Jugend-Presseausweisen Vereinbarung mit Jugendpresseverbänden Chronik Berlin/Brandenburg V Fortschreibung der Ereignisse JUBILARE Gerschel, Alfred (75) 3/64 Glattfelder, Gustl (65) 9/73 Heller, Georg (75) 9/73 Linsenmann, Wolfram (75) 3/64 Lüchow, Werner (75) 10/68 Menzel, Norbert (75) 7/64 Meyn, Hermann (70) 11/67 Norman, Robert Graf von (65) 12/73 Reuter, Werner (80) 10/68 Scheer, Wolfgang (75) 6/64 NACHRUFE Gaus, Günter 6/29 Kundler, Herbert 12/72 Rjecka, Beno 9/72 Ziel, Rolf 6/64 BUCHTIPPS ALM (Hg.): Privater Rundfunk in Deutschland /55 BAERNS (Hg.): Leitbilder von gestern? 6/49 BAUMERT: Interviews in der Recherche 6/49 BEHMER u.a. (Hg.): Medienentwicklung und gesellschaftlicher Wandel 3/65 BEINHART: Crime 6/49 BENTELE u.a. (Hg.): Öffentliche Kommunikation 1/54 BEUTHNER u.a. (Hg.) Bilder des Terrors Terror der Bilder? 3/65 BLEICHER/PÖRKSEN (Hg.): Grenzgänger 11/62 BLÖBAUM/NEUHAUS (Hg.): Literatur und Journalismus 3/65 BORJESON (Hg.): Zensor USA 5/52 BRAUN: Umweltkommunikation im Lokalteil 1/54 BRICKWEDDE-STÜMPEL u.a.: Vom gerechten Krieg 6/49 BRINZER: Picture Research 4/55 BREGENSTROTH: Tipps für den modernen Mann 1/54 BRONNER: Schreiben fürs Fernsehen 7/55 BRUHN: Bildwirtschaft 4/55 BUCHER/ALTMEPPEN (Hg.): Qualität im Journalismus 5/52 BUCHLOH: Pervers, jugendgefährdend, staatsfeindlich Zensur... 3/65 BUSCHARDT (Hg.): Ratgeber Freie Journalisten 1/54 DÄUBLER u.a.: Kommentar zum Betriebsverfassungsgesetz 7/55 DANKER u.a.: Am Anfang standen Arbeitergroschen 10/55 DEGEN: Mut zur Meinung 11/62 Deutscher Presserat: Datenschutz in Redaktionen 6/49 DIFA (Hg.): Pressetaschenbuch Immobilien-Wirtschaft 2004/2005 5/52 DLM (Hg.): Sicherung der Meinungsvielfalt in Zeiten des Umbruchs 7/55 Duden Die deutsche Rechtschreibung 11/62 Duden Das Synonymenwörterbuch 11/62 DVB (Hg.): Vertrauen gewinnen Kreativität stärken 11/62 EBERSPÄCHER/ZIEMER (Hg.): Video Digital Quo vadis, Fernsehen? 7/55 FES (Hg.): Verschwiegen, verschwunden, verdrängt 6/49 FISCHER: Tele-Lotto 5/52 Forum Medien Politik(Hg.): Trends der politischen Kommunikation 7/55 GAPP u.a. (Hg.): Digitales Bild Bild des Digitalen 10/55 GAVIN-KRAMER: Studienführer Journalistik 4/55 GOLDBERG: Schreiben in Cafés 1/54 HACHMEISTER/ANSCHLAG (Hg.): Die Fernsehproduzenten 10/55 HACKFORTH/AUDI (Hg.): Handbuch der Sportkommunikation 10/55 HALL (Hg.): Die Offene Gesellschaft und ihre Medien... 6/49 HALL (Hg.): Die Krise des Medienmarktes 10/55 HAMM u.a.: Berufs- und Karriereplaner Medien und Kommunikation 5/52 Hans-Bredow-Institut (Hg.): Internationales Handbuch Medien 10/55 von HARSCHER: Rechtschreibreform so nicht! 6/49 HOLTZ-BACHA (Hg.): Die Massenmedien im Wahlkampf 7/55 HORKY (Hg.): Die Fußball-WM als Kommunikationsthema 3/65 ILLNER/BRODERSEN (Hg.): Ente auf Sendung 3/65 IPC: Dying to tell the Story 11/62 ISLINGER: Vom Abendland zum Disneyland 3/65 Jahrbuch Fernsehen /52 JENKE (Hg.): Bundesweit und werbefrei: Zehn Jahre DLR 10/55 KADES: Frauen dürfen alles fragen 10/55 KITTNER u.a.: Kommentar zum Kündigungsschutzgesetz 7/55 Klett-Pressetaschenbuch Schule Wissen Bildung 4/55 KOPPER/MANCINI (Hg.): Kulturen des Journalismus... 6/49 KOPS (Hg.): Öffentlich-rechtl. Rundfunk in gesellschaftlicher Verantwortung 11/62 KRANZ/STILLER: News-Sites Design und Journalismus 3/65 KÜBLER: Kommunikation und Medien 10/55 LAROCHE von: Einführung in den praktischen Journalismus 1/54 LAZARUS: Professionelle Drehbücher schreiben 5/52 LÖFFELHOLZ (Hg.): Die neue Kommunikationswissenschaft 3/65 LYNEN: Das wundervolle Radiobuch 4/55 MAST (Hg.): ABC des Journalismus 5/52 MENHARD/TREEDE: Die Zeitschrift 4/55 MEYN: Massenmedien in Deutschland 5/52 MÜLLER: Ärzte und Medien 11/62 Netzwerk Recherche (Hg.): Trainingshandbuch Recherche 1/54 NEUBERGER/TONNEMACHER (Hg.): Online Die Zukunft der Zeitung? 6/49 OECKL: Europa 2003/2004 7/55 OECKL: Taschenbuch des öffentlichen Lebens /55 PACZENSKY von: Journalist mit Appetit 1/54 PLAKE: Handbuch Fernsehforschung 11/62 PLINKE: Mini-Verlag 1/54 Pressetaschenbuch Ernährung 5/52 RADEMACHER: Urheberrecht und gewerblicher Rechtsschutz im Internet 7/55 REIFENRATH: Die Blattmacher 1/54 REINEMANN: Medienmacher als Mediennutzer 4/55 RHODE: Sorgfalt und redaktionelle Rechtspflichten 11/62 RINSDORF: Einflussfaktoren auf die Abonnementsentscheidung... 6/49 ROLKE/WOLFF (Hg.): Die Meinungsmacher in der Mediengesellschaft 4/55 RUSS-MOHL: Journalismus 1/54 SACHSSE: Bildjournalismus heute 1/54 SCHNEIDER: Frisierte Bilder, getrübter Augenschein 7/55 SCHOPF: Heinz Finke 5/52 SCHORB/HARTUNG: Gewalt im Radio 6/49 SCHULER: Die Mohns 5/52 SCHWIESAU/OHLER: Die Nachricht 4/55 SIRRINGHAUS: Tatort Rathaus 6/49 SOMMER: The Medium is the Missile 6/49 SOMMER u.a. (Hg.): Im 1/54 STEINFELD (Hg.): Was vom Tage bleibt 5/52 SZAMEITAT: Public Relations in Unternehmen 6/49 TANGERMANN: Werbung der Milliarden-Poker 4/55 VIEHÖFER: Ressort Wirtschaft 3/65 VOLPERS u.a.: Hörfunklandschaft Niedersachsen 5/52 WANCKEL/NITSCHKE: Foto- und Bildrecht 7/55 WANDTKE/BULLINGER: Praxiskommentar zum Urheberrecht 1/54 WANDTKE/BULLINGER (Hg.): Gesetz zur Regelung des Urheberrechts 7/55 WATRIN: Shock and Awe 10/55 WENZEL: Das Recht der Wort- und Bildberichterstattung 5/52 WIENKEN (Hg.): Radiomoderatoren und ihre Erfolgsrezepte 7/55 Willkommen im Wunderland Fotos für die Pressefreiheit 3/65 ZAW: Werbung in Deutschland /62 ZIMMERMANN: Bei Daimlers unterm Sofa 10/55 20 journalist 2004

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Reisekostenpauschale. in Euro. Afghanistan 925 1.500 1.800. Ägypten 500 1.500 1.800. Albanien 325 1.500 1.800. Algerien 475 1.500 1.

Reisekostenpauschale. in Euro. Afghanistan 925 1.500 1.800. Ägypten 500 1.500 1.800. Albanien 325 1.500 1.800. Algerien 475 1.500 1. Die u.g. n gelten für einen vierwöchigen Aufenthalt. Bei kürzerem oder längeren Aufenthalt verringert bzw. erhöht Afghanistan 925 1.500 1.800 Ägypten 500 1.500 1.800 Albanien 325 1.500 1.800 Algerien 475

Mehr

Mindestlohn und Tariftreue

Mindestlohn und Tariftreue DGB Berlin-Brandenburg Fair statt prekär! Tarifpolitische Konferenz 7. Dezember 2007 in Berlin Mindestlohn und Tariftreue Soziale Mindeststandards bei der Vergabe öffentlicher Aufträge Thorsten Schulten

Mehr

Begriffe aus der Zeitungssprache

Begriffe aus der Zeitungssprache Abonnement Wer die Zeitung regelmäßig bestellt, ist ein Abonnent. Die meisten Leser einer regionalen Tageszeitung (Nürnberger Nachrichten, Fürther Nachrichten, Nordbayerische Nachrichten) sind Abonnenten.

Mehr

Irgendwas mit Medien?

Irgendwas mit Medien? Irgendwas mit Medien? Wie Geisteswissenschaftler es in den Journalismus schaffen Leitfragen Wie können sich Studenten schon jetzt auf die spätere Tätigkeit vorbereiten? Was sind die Voraussetzungen für

Mehr

DIENSTREISE: SPESEN FÜR ARBEITNEHMER

DIENSTREISE: SPESEN FÜR ARBEITNEHMER DIENSTREISE: SPESEN FÜR ARBEITNEHMER Spesen für Arbeitnehmer Auf Grundlage des Art. 77 (5) des polnischen Arbeitsgesetzbuches (kodeks pracy) bestimmen sich die Reisekosten für Inland- und Auslandsreisen

Mehr

Berufsbild Journalistin Journalist DJVWISSEN: 4

Berufsbild Journalistin Journalist DJVWISSEN: 4 Berufsbild Journalistin Journalist DJVWISSEN: 4 Inhaltsverzeichnis Präambel 2 I. Rahmenbedingungen 3 II. Anforderungen 4 III. Journalistische Arbeitsfelder 5 1. Printmedien 5 2. Rundfunk 5 3. On- und Offline-Medien/

Mehr

Neu! Weltweit ab 1 Cent/ Min. Ohne Anmeldung. Ohne Mindestumsatz. eety Die Wertkarte. Ohne mtl. Grundgebühr. Die ganze Welt um wenig Geld!

Neu! Weltweit ab 1 Cent/ Min. Ohne Anmeldung. Ohne Mindestumsatz. eety Die Wertkarte. Ohne mtl. Grundgebühr. Die ganze Welt um wenig Geld! Neu! Weltweit ab 1 Cent/ Min. eety Die Wertkarte Ohne Anmeldung Ohne mtl. Grundgebühr Ohne Mindestumsatz Die ganze Welt um wenig Geld! dieweltkarte.at Österreichweite-Tarife * Anrufe ins Festnetz und alle

Mehr

Finger weg von unserem Bargeld!

Finger weg von unserem Bargeld! BÜRGER-WUT ÜBER GEPLANTE GRENZE Finger weg von unserem Bargeld! Vergrößern Sein Ministerium plant eine Grenze für Bargeld-Zahlungen: Finanzminister Wolfgang Schäuble (73) Foto: Dominik Butzmann/laif 07.02.2016-23:39

Mehr

Landeskunde ist ein wichtigster Teil des Fremdsprachenlernens.

Landeskunde ist ein wichtigster Teil des Fremdsprachenlernens. Landeskunde ist ein wichtigster Teil des Fremdsprachenlernens. Aufgabe 1: Antworten Sie auf die Fragen. 1. Wo liegt Deutschland? 2. Wie viele Nachbarländer hat Deutschland? 3. An welche Länder grenzt Deutschland

Mehr

Zuwanderung ausländischer Pflegekräfte verantwortungsvoll gestalten

Zuwanderung ausländischer Pflegekräfte verantwortungsvoll gestalten Institut für Europäische Gesundheits- und Sozialwirtschaft GmbH Zuwanderung ausländischer Pflegekräfte verantwortungsvoll gestalten Dr. Grit Braeseke Leiterin, IEGUS Institut GmbH Vorstellung IEGUS Institut

Mehr

Gebuchte Internet- Surfgeschwindigkeit. nach Wohnort und Alter des Kunden

Gebuchte Internet- Surfgeschwindigkeit. nach Wohnort und Alter des Kunden Gebuchte Internet- Surfgeschwindigkeit nach Wohnort und Alter des Kunden CHECK24 2015 Agenda 1 2 3 4 Zusammenfassung Methodik Surfgeschwindigkeit nach Bundesland Surfgeschwindigkeit in den 30 größten deutschen

Mehr

Preisliste "0180 Callthrough"

Preisliste 0180 Callthrough Deutschland Festnetz 01801110086 0,0390 Deutschland Mobilfunk 01805110086 0,1400 INTERNATIONAL Ägypten 01805110086 0,1400 Ägypten (Mobilfunk) 01803110086 0,0900 Albanien 01803110086 0,0900 Algerien 01803110086

Mehr

Die Leser von report-k.de Kölns Internetzeitung Leseranalyse 2011 Bachelorarbeit von Jonas Käter Fachhochschule Köln Daten _ Fakten google analytics

Die Leser von report-k.de Kölns Internetzeitung Leseranalyse 2011 Bachelorarbeit von Jonas Käter Fachhochschule Köln Daten _ Fakten google analytics Die Leser von report-k.de Kölns Internetzeitung Daten _ Fakten google analytics Wer liest lokale Nachrichten im Netz? Nutzerschaft und Rezeption einer lokalen Nachrichtenseite Bachelorarbeit am Beispiel

Mehr

Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen. Chartbericht. Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT.

Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen. Chartbericht. Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT. Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen Chartbericht 1. Quartal 2014 Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT.NRW Beherbergungsstatistik 1. Quartal 2014 BUNDESLÄNDER

Mehr

www.researcher24.de info@researcher24.de Fax: 04131-225 600-20 Hotline: 0180-30 20 500 *

www.researcher24.de info@researcher24.de Fax: 04131-225 600-20 Hotline: 0180-30 20 500 * Marken M0110 Rs24 Pro Marken Deutschland Identity 24.- 1,50 M0111 Rs24 Light Marken Deutschland 69.- 8.- M0112 Rs24 Pro Marken Deutschland 99.- 15.- M0113 Rs24 Pro Marken Deutschland Detailabfrage 2,50

Mehr

Geschäftskunden-Preisliste

Geschäftskunden-Preisliste Geschäftskunden-Preisliste SDSL Internet Access 2 Mbit* SDSL Internet Access: 119,00 141,61 - Datenflatrate - 1 feste IP Adresse * Höhere Bandbreiten und zusätzliche Optionen nach Prüfung möglich oder

Mehr

S Ü D W E S T R U N D F U N K F S - I N L A N D R E P O R T MAINZ S E N D U N G: 17.04.2012

S Ü D W E S T R U N D F U N K F S - I N L A N D R E P O R T MAINZ S E N D U N G: 17.04.2012 Diese Kopie wird nur zur rein persönlichen Information überlassen. Jede Form der Vervielfältigung oder Verwertung bedarf der ausdrücklichen vorherigen Genehmigung des Urhebers by the author S Ü D W E S

Mehr

Studiengebühren in Europa

Studiengebühren in Europa in Europa Land Belgien Von 500 bis 800 Bulgarien Von 200 bis 600 Dänemark Deutschland keine (außer Niedersachsen, Hamburg und Bayern. Alle ca. 1.000 ) Estland Von 1.400 bis 3.500 Finnland Frankreich Griechenland

Mehr

was mit Medien Wie werde ich Journalist?

was mit Medien Wie werde ich Journalist? Perspektiven für Geisteswissenschaftler Würzburg 5.12.2008 was mit Medien Wie werde ich Journalist? Dr. Marcus Nicolini Traumberuf Journalist/in Presse, Hörfunk, Fernsehen, Internet Die Verfassung schützt

Mehr

index 2013 Klimaschutz-Index Komponenten 7,5% 10% 7,5% 10% 10% 10% 4% 4% 20% 30% Emissionsniveau 10% 10% 30% Entwicklung der Emissionen KLIMASCHUTZ

index 2013 Klimaschutz-Index Komponenten 7,5% 10% 7,5% 10% 10% 10% 4% 4% 20% 30% Emissionsniveau 10% 10% 30% Entwicklung der Emissionen KLIMASCHUTZ Klimaschutz-Index Komponenten Komponenten des Klimaschutz-Index Nationale Klimapolitik Primärenergieverbrauch pro Kopf Internationale Klimapolitik 7,5% 7,5% CO 2 -Emissionen pro Kopf Effizienz-Trend Effizienz-Niveau

Mehr

Online-Befragung Website Deutsches Jugendinstitut e.v.

Online-Befragung Website Deutsches Jugendinstitut e.v. Seite: 1 Online-Befragung Website Deutsches Jugendinstitut e.v. 1. In welchem Monat und in welchem Jahr sind Sie geboren? Monat Jahr Seite: 2 2. Sind Sie... weiblich männlich Seite: 3 3. Woher stammt Ihre

Mehr

BJS- GRUNDKURS UND GRUNDKURS VIDEO- JOURNALISMUS

BJS- GRUNDKURS UND GRUNDKURS VIDEO- JOURNALISMUS BJS- GRUNDKURS UND GRUNDKURS VIDEO- JOURNALISMUS polyeides medienkontor mü nchen berlin Bereichen Lichtsetzung, Reportage-Kamera, Stativkamera, Mischformen, VJ-Interview und VJ- Dramaturgie. DIE MODULE

Mehr

Kilometergeld und Reisekosten

Kilometergeld und Reisekosten Kilometergeld und Reisekosten 1. Kilometergeld Fahrzeug pro km Motorfahrrad und Motorrad mit einem Hubraum bis 250 ccm 0,14 Motorrad mit einem Hubraum über 250 ccm 0,24 PKW und Kombi 0,42 Zuschlag für

Mehr

Preisliste Telefon + Internet. Preise für Telefonverbindungen, Tarifoptionen sowie Serviceentgelte. Preise inklusive gesetzlicher MwSt.

Preisliste Telefon + Internet. Preise für Telefonverbindungen, Tarifoptionen sowie Serviceentgelte. Preise inklusive gesetzlicher MwSt. Preisliste Telefon + Internet Preise für Telefonverbindungen, Tarifoptionen sowie Serviceentgelte. Preise inklusive gesetzlicher MwSt. Gültig ab 17.03.2015 Tarifoptionen Telefonie Telefon Komfort-Option

Mehr

Berufs- und. Medien und Kommunikation. Margaretha Hamm/Dorothee Köhler/ Hergen H. Riedel/Karin Suttheimer. Berufs- und Karriereplaner

Berufs- und. Medien und Kommunikation. Margaretha Hamm/Dorothee Köhler/ Hergen H. Riedel/Karin Suttheimer. Berufs- und Karriereplaner Berufs- und Karriereplaner 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Margaretha Hamm/Dorothee Köhler/ Hergen

Mehr

Übersicht über das Zahlungsverfahren beim Bundesamt für Justiz

Übersicht über das Zahlungsverfahren beim Bundesamt für Justiz Übersicht über das Zahlungsverfahren beim Bundesamt für Justiz Hinweis: Eine Gewähr dafür, welche Form der Beglaubigung zur Vorlage deutscher Führungszeugnisse im Ausland erforderlich ist, wird nicht übernommen.

Mehr

Gehaltsatlas 2014 Eine Studie über den Zusammenhang von Regionen und Gehalt

Gehaltsatlas 2014 Eine Studie über den Zusammenhang von Regionen und Gehalt ein Unternehmen von Gehaltsatlas 0 Eine Studie über den Zusammenhang von Regionen und Gehalt Seite /9 Wie wirken sich geografische Regionen auf das Gehalt aus? Welche regionalen Unterschiede gibt es zwischen

Mehr

Zukunft der Pflege

Zukunft der Pflege www.pwc.de Zukunft der Pflege 2015 Impressum Dieses Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich vom Urheberrechtsgesetz zugelassen ist,

Mehr

Arbeitsblatt: Flucht in eine neue Heimat

Arbeitsblatt: Flucht in eine neue Heimat Aufgabe a Mahmud ist mit seiner Familie aus Syrien nach Deutschland geflohen. Lies dir den ersten Absatz in dem Textblatt über Flüchtlinge durch und vervollständige die Sätze! Mahmud ist Jahre alt. Mahmud

Mehr

Adapter für Sauerstoff Ventile nach Ländern

Adapter für Sauerstoff Ventile nach Ländern Adapter für Sauerstoff Ventile nach Ländern Sie besitzen einen Sauerstoff-Druckminderer und wollen in ein bestimmtes Land und sind auf der Suche nach der Information welcher Adapter in welchem Land benötigt

Mehr

Qualifizierte Rechtsberatung schafft Freiräume

Qualifizierte Rechtsberatung schafft Freiräume Qualifizierte Rechtsberatung schafft Freiräume Das internationale Anwaltsnetzwerk. e u r o j u r i s D E U T S C H L A N D 02 Willkommen bei Eurojuris Die Marke für qualifizierte Rechtsberatung, national

Mehr

ERSTERTEIL DIE MEDIEN, DER MARKT UND DIE MACHER

ERSTERTEIL DIE MEDIEN, DER MARKT UND DIE MACHER Norbert Schulz-Bruhdoel Katja Fürstenau Die PRund Pressefibel Zielgerichtete Medienarbeit Das Praxisbuch für Ein- und Aufsteiger ^ranffurter Jülgetncine Buch INHALT VORWORT ZUR FÜNFTEN AUFLAGE ю ERSTERTEIL

Mehr

Deutscher journausieh-verdand e.v. (Herausgeber)

Deutscher journausieh-verdand e.v. (Herausgeber) Deutscher journausieh-verdand e.v. (Herausgeber) Mit Beiträgen von: Wolfgang Kiesel, Michael Hirschler, Benno H. Pöppelmann, Klaus Kresse, Helge Kühl, Frank S. Lehmann, Hans-Werner Rodrian, Bruno Schneider

Mehr

Unitymedia-Telefon-Preisliste.

Unitymedia-Telefon-Preisliste. Unitymedia-Telefon-Preisliste. Gesprächstarife für In- und Ausland inklusive gesetzlicher MwSt. Stand: 07/07 Nationale Telefontarife. für alle Orts- und Ferngespräche 0,0 Cent/Min. Mobilfunk für alle Gespräche

Mehr

BUNDESAMT FÜR MIGRATION UND FLÜCHTLINGE

BUNDESAMT FÜR MIGRATION UND FLÜCHTLINGE Seite 1/6 da da Gewährung Albanien 121 8.113 7.865 96,9% 248 3,1% 3.455 - - 9 0,3% 43 1,2% 25 0,7% 77 2,2% 2.831 81,9% 547 15,8% 5.472 138 Bosnien und Herzegowina 122 8.474 5.705 67,3% 2.769 32,7% 6.594

Mehr

Chartbericht Jan. - Aug. 2014

Chartbericht Jan. - Aug. 2014 Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen Chartbericht Jan. - Aug. 2014 Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT.NRW Beherbergungsstatistik Jan.- Aug. 2014 BUNDESLÄNDER

Mehr

Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen. Chartbericht. Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT.

Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen. Chartbericht. Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT. Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen Chartbericht Jahresergebnis Januar 2014 Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT.NRW Beherbergungsstatistik Jan. 2014 BUNDESLÄNDER

Mehr

Telefonpreisliste. Preise für Telefonverbindungen, Tarifoptionen sowie Serviceentgelte. Preise inklusive gesetzlicher MwSt.

Telefonpreisliste. Preise für Telefonverbindungen, Tarifoptionen sowie Serviceentgelte. Preise inklusive gesetzlicher MwSt. Telefonpreisliste Preise für Telefonverbindungen, Tarifoptionen sowie Serviceentgelte. Preise inklusive gesetzlicher MwSt. Gültig ab 01.12.2013 Tarifoptionen Telefonie Telefon KOMFORT-Option (zu 2play

Mehr

Welt-Bruttoinlandsprodukt

Welt-Bruttoinlandsprodukt In Mrd., 2007 17.589 Mrd. US $ 1.782 Mrd. US $ Südosteuropa und GUS Europa Russland 1.285 Deutschland 3.302 Ukraine 141 15.242 Mrd. US $ Nordamerika Großbritannien Frankreich 2.738 2.567 Kasachstan 94

Mehr

Beilage 3. F-G1 Blatt 1/2 04/2016. Dorfgastein. St. Johann im Pongau. Letzter Einsendetag: 15. des folgenden Monats!

Beilage 3. F-G1 Blatt 1/2 04/2016. Dorfgastein. St. Johann im Pongau. Letzter Einsendetag: 15. des folgenden Monats! Beilage 3 Bundesanstalt Statistik Österreich Direktion Raumwirtschaft, Tourismus Guglgasse 13, 1110 Wien Tel. +43(1) 711 28-7736, 7740, Fax. +43(1) 711 28-8002 http://www.statistik.at DVR 0000043 e-mail.

Mehr

Beilage 3. F-G1 Blatt 1/2 06/2016. St. Johann im Pongau. Dorfgastein. Letzter Einsendetag: 15. des folgenden Monats!

Beilage 3. F-G1 Blatt 1/2 06/2016. St. Johann im Pongau. Dorfgastein. Letzter Einsendetag: 15. des folgenden Monats! Beilage 3 Bundesanstalt Statistik Österreich Direktion Raumwirtschaft, Tourismus Guglgasse 13, 1110 Wien Tel. +43(1) 711 28-7736, 7740, Fax. +43(1) 711 28-8002 http://www.statistik.at DVR 0000043 e-mail.

Mehr

EMAU Greifswald Studierende Köpfe (Ausländer) entsprechend amtl. Statistik WS15/16

EMAU Greifswald Studierende Köpfe (Ausländer) entsprechend amtl. Statistik WS15/16 1 Ungarn 6 1 Albanien 1 Armenien 17 China 1 Kamerun 1 Mazedonien 5 Russische Foederation 2 Ukraine 1 Ungeklärt 2 Vietnam 40 5 Armenien 1 Bosnien und Herzegowina 1 Brasilien 2 Bulgarien 3 China 1 Dänemark

Mehr

Deutscher Journalisten-Verband e.v. Gewerkschaft der Journalistinnen und Journalisten (Herausgeber) von Beruf. Mit Beiträgen von:

Deutscher Journalisten-Verband e.v. Gewerkschaft der Journalistinnen und Journalisten (Herausgeber) von Beruf. Mit Beiträgen von: Deutscher Journalisten-Verband e.v. Gewerkschaft der Journalistinnen und Journalisten (Herausgeber) von Beruf Mit Beiträgen von:,, Benno H. Pöppelmann, Klaus Kresse, Helge Kühl, Frank S. Lehmann, Hans-Werner

Mehr

Studienführer Journalistik, Kommunikations- und Medienwissenschaften

Studienführer Journalistik, Kommunikations- und Medienwissenschaften Karin Gavin-Kramer Klaus Scholle Studienführer, Kommunikations- und en 2., völlig überarbeitete Auflage Lexika Verlag Inhalt Vorwort 1. Einführung 1.1 Ich möchte was mit Medien machen..." 1.2 Ausbildungswege

Mehr

Mobilfunkverträge. Betrachtung nach Ausgaben und Hardware

Mobilfunkverträge. Betrachtung nach Ausgaben und Hardware Mobilfunkverträge Betrachtung nach Ausgaben und Hardware Stand: Juli 2015 Agenda - Mobilfunkverträge 1. Zusammenfassung 2. Methodik 3. Ausgaben & Hardware nach Wohnort 4. Ausgaben & Hardware nach Alter

Mehr

Die fragwürdigen PR-Kampagnen der Bundesregierung

Die fragwürdigen PR-Kampagnen der Bundesregierung http://www.swr.de/report/-/id=233454/did=2478132/pv=video/gp1=2521146/nid=233454/rayqb/index.html Alle Sendetermine: 27.08.2007, 21.45 Uhr, REPORT MAINZ, Das Erste Druckversion dieser Seite Letzte Änderung

Mehr

PRESSESPIEGEL. Projekt: Freiwilligenmanagement in Jugendorganisationen

PRESSESPIEGEL. Projekt: Freiwilligenmanagement in Jugendorganisationen PRESSESPIEGEL Projekt: Freiwilligenmanagement in Jugendorganisationen Projektleitung: Prof. Dr. Michael Vilain Wissenschaftlicher Mitarbeiter: Tobias Meyer IZGS - Institut für Zukunftsfragen der Gesundheits-

Mehr

Die Geschichte des. Rundfunks. in Deutschland

Die Geschichte des. Rundfunks. in Deutschland Die Geschichte des Rundfunks in Deutschland Das Radio 1923 Erste öffentliche Rundfunksendung des Senders König Wusterhausen. 2 Der Nationalsozialismus Februar 1933 Adolf Hitler löst den Reichstag auf.

Mehr

Kinder haften. für ihre Eltern! www.unsere-kinder-haften.de

Kinder haften. für ihre Eltern! www.unsere-kinder-haften.de Kinder haften Stoppen Sie die Staatsverschuldung! Geben Sie Ihre Unterschrift für einen Schuldenstopp in der Landesverfassung! Die Schulden und Haftungen von heute sind die Steuern von morgen. Wir wollen

Mehr

Das sind die Aufgaben vom ZDF

Das sind die Aufgaben vom ZDF ZDF ist die Abkürzung für: Zweites Deutsches Fernsehen. Das ZDF ist eine große Firma. Da arbeiten viele Menschen. Das ZDF macht zum Beispiel: Fernsehen, und Informationen für das Internet. Das sind die

Mehr

Facts & Figures. Die Frankfurter Buchmesse 2010 in Zahlen

Facts & Figures. Die Frankfurter Buchmesse 2010 in Zahlen Facts & Figures Die Frankfurter Buchmesse 2010 in Zahlen Warum Frankfurt? TOP-10-MOTIVE der Aussteller für die Teilnahme an der Buchmesse 7.539 Aussteller aus 111 Ländern machen Frankfurt zur internationalen

Mehr

Die Online-Medien-Angebote der PR-Journal-Familie. 12 x. informativ. aktuell. interaktiv.

Die Online-Medien-Angebote der PR-Journal-Familie. 12 x. informativ. aktuell. interaktiv. Die Online-Medien-Angebote der PR-Journal-Familie 12 x informativ. aktuell. interaktiv. PR-Jobbörse www.pr-job.de PR-Datenbanken www.pr-datenbanken.de PR-Journal www.pr-journal.de + + Für mehr als eine

Mehr

Lebenszufriedenheit Deutschland Glücksatlas - Studie nach Regionen 2014

Lebenszufriedenheit Deutschland Glücksatlas - Studie nach Regionen 2014 8 7 5 6,83 7,07 7,01 7,03 4 7,02 7,08 6,71 6,76 7,04 7,05 7,08 7,06 7,05 Quelle: Glücksatlas, Deutsche Post * Die allgemeine Lebenszufriedenheit wird in jeder Region mit einer Skala von 0 = "ganz und gar

Mehr

Stadt, Land und Fluss

Stadt, Land und Fluss Stadt, Land und Fluss 1. Welcher Fluss fließt durch Hamburg? b. die Elbe c. die Mosel 2. Welcher ist der größte Fluss Deutschlands? b. die Elbe c. der Rhein 3. Wie heißt die Hauptstadt von Nordrhein-Westfalen?

Mehr

anderen Beruf werden formal so wenige Anforderungen gestellt. Die Freien überschwemmen folglich den Arbeitsmarkt, arbeiten für Dumping-Honorare zum

anderen Beruf werden formal so wenige Anforderungen gestellt. Die Freien überschwemmen folglich den Arbeitsmarkt, arbeiten für Dumping-Honorare zum anderen Beruf werden formal so wenige Anforderungen gestellt. Die Freien überschwemmen folglich den Arbeitsmarkt, arbeiten für Dumping-Honorare zum Teil mehr als 60 Stunden die Woche. Trotzdem: Die Medienkrise

Mehr

Branchenspezifische Informationen: Medien S. 1

Branchenspezifische Informationen: Medien S. 1 Branchenspezifische Informationen: Medien S. 1 Strukturmerkmale der Presse in Deutschland privates Eigentum hohe Zahl von Zeitungstiteln lokale Bindung vieler Tageszeitungen starke Position der Regionalzeitungen

Mehr

Volks ohne Lehre. Volks mit Lehre. mittl. Bild. Absch Jahre Jahre Jahre Jahre. Abi, Uni

Volks ohne Lehre. Volks mit Lehre. mittl. Bild. Absch Jahre Jahre Jahre Jahre. Abi, Uni Tabelle 1: Einsatz der Bundesregierung für soziale Gerechtigkeit Tut die schwarz-rote Bundesregierung Ihrer Meinung nach zu viel für soziale Gerechtigkeit, etwa so, wie Sie sich das vorstellen, oder zu

Mehr

Verbrauch von Primärenergie pro Kopf

Verbrauch von Primärenergie pro Kopf Verbrauch von Primärenergie pro Kopf In Tonnen Öläquivalent*, nach nach Regionen Regionen und ausgewählten und ausgewählten Staaten, Staaten, 2007 2007 3,0

Mehr

SPIEGEL ONLINE. Keine Angst vor der Wahrheit.

SPIEGEL ONLINE. Keine Angst vor der Wahrheit. SPIEGEL ONLINE Keine Angst vor der Wahrheit. Die erste Adresse für Nachrichten SPIEGEL ONLINE ist der Meinungsführer im deutschsprachigen Web Aktuell, analytisch, exklusiv: SPIEGEL ONLINE liefert rund

Mehr

Wer wir sind für was wir einstehen

Wer wir sind für was wir einstehen Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser Der Verband SCHWEIZER MEDIEN (VSM) ist die Branchenorganisation privaten schweizerischen Medienunternehmen mit Schwerpunkt Print Digital. Er vereinigt über 100

Mehr

Top-Thema mit Vokabeln Begleitmaterialien

Top-Thema mit Vokabeln Begleitmaterialien Lösungen 2012 Die Lösungsschlüssel für alle Top-Themen des Jahres 2012 im Überblick. Artikel Studieren in Deutschland 03.01.2012 Angriff auf die Pressefreiheit 06.01.2012 Nach dem Tod zurück in die Heimat

Mehr

Auszubildenden-Befragung 2012

Auszubildenden-Befragung 2012 Auszubildenden-Befragung 2012 Zielgruppe: Auszubildende nach dem Ende des ersten Lehrjahres, d.h.: Alle Auszubildenden im Hamburger Handwerk, die ihre Lehre im Jahr 2011 begonnen haben und deren Ausbildungsverhältnis

Mehr

ADAC Postbus Fahrplan

ADAC Postbus Fahrplan Linie 10 NRW Hannover Berlin (täglich) Route Bus 109 Bus 109 Bus 113 Bus 110 Bus 111 Bus 112 Bus 114 Bus 110 Bonn 07:55 13:55 Köln 08:40 14:40 Düsseldorf 06:45 11:45 Duisburg 9:45 12:45 Essen 07:20 12:20

Mehr

Soziale Sicherung auf dem Prüfstand Stimmt die Balance zwischen Fördern F Fordern?

Soziale Sicherung auf dem Prüfstand Stimmt die Balance zwischen Fördern F Fordern? Soziale Sicherung auf dem Prüfstand Stimmt die Balance zwischen Fördern F und Fordern? Hans-Werner Sinn 9. Oktober 2008 Armut und Armutsgefährdung Der Einfluss der Arbeitslosigkeit Das deutsche Jobwunder

Mehr

Wintersaison 2014/2015 bis März: Ankünfte +4% und Nächtigungen +2%

Wintersaison 2014/2015 bis März: Ankünfte +4% und Nächtigungen +2% Wintersaison 2014/2015 bis März: Ankünfte +4% und Nächtigungen +2% Quellen: Statistik Austria sowie TA im Auftrag des BMWFW (vorläufige Ergebnisse) Nach 5 Monaten bilanziert der Winter mit Zuwächsen bei

Mehr

INFOS FÜR MENSCHEN AUS DEM AUSLAND WENN SIE FÜR EINEN FREIWILLIGEN-DIENST NACH DEUTSCHLAND KOMMEN WOLLEN: IN DIESEM TEXT SIND ALLE WICHTIGEN INFOS.

INFOS FÜR MENSCHEN AUS DEM AUSLAND WENN SIE FÜR EINEN FREIWILLIGEN-DIENST NACH DEUTSCHLAND KOMMEN WOLLEN: IN DIESEM TEXT SIND ALLE WICHTIGEN INFOS. INFOS FÜR MENSCHEN AUS DEM AUSLAND WENN SIE FÜR EINEN FREIWILLIGEN-DIENST NACH DEUTSCHLAND KOMMEN WOLLEN: IN DIESEM TEXT SIND ALLE WICHTIGEN INFOS. Stand: 29. Mai 2015 Genaue Infos zu den Freiwilligen-Diensten

Mehr

Irgendwas mit Medien? Wie Geisteswissenschaftler es in den Journalismus schaffen

Irgendwas mit Medien? Wie Geisteswissenschaftler es in den Journalismus schaffen Irgendwas mit Medien? Wie Geisteswissenschaftler es in den Journalismus schaffen Leitfragen Wie können sich Studenten schon jetzt auf die spätere Tätigkeit vorbereiten? Was sind die Voraussetzungen für

Mehr

Virtual Roundtable: Qualifizierter Nachwuchs für die PR-Branche

Virtual Roundtable: Qualifizierter Nachwuchs für die PR-Branche Wie gut vorbereitet sind PR-Einsteiger auf ihre künftigen Aufgaben? Die PR-Branche braucht qualifizierten Nachwuchs. Da der Zugang zum Beruf frei ist und der Aus- und Weiterbildungsweg der deutschen PR

Mehr

Kommunikation und Sprache(n)

Kommunikation und Sprache(n) Kommunikation und Sprache(n) 1 Kommunikation und Sprache: Grundbegriffe 6 2 Sprachgeschichte 12 Auf einen Blick: Kommunikation und Sprache(n) 23 Rhetorik 1 Geschichte der Rhetorik 26 2 Rhetorische Stilmittel

Mehr

Ausländisches Wirtschaftsrecht

Ausländisches Wirtschaftsrecht Ausländisches Wirtschaftsrecht Systematischer Arbeitskatalog für die Praxis von Dr. jur. R. Böckl Rechtsanwalt in Bonn begründet von Dr. jur M. Wittenstein Rechtsanwalt und Notar in Frankfurt am Main AW

Mehr

Bevölkerung und Erwerbstätigkeit

Bevölkerung und Erwerbstätigkeit Statistisches Bundesamt Bevölkerung und Erwerbstätigkeit Vorläufige Wanderungsergebnisse 2012 Erscheinungsfolge: jährlich Erschienen am 7. Mai 2013 Artikelnummer: 5127101127004 Ihr Kontakt zu uns: www.destatis.de/kontakt

Mehr

Staatsverschuldung am Beispiel Baden-Württembergs

Staatsverschuldung am Beispiel Baden-Württembergs Staatsverschuldung am Beispiel Baden-Württembergs Martin Frank Rechnungshof Baden-Württemberg Die Verschuldung der öffentlichen Hand und ihre Grenzen Eine Herausforderung für die Einrichtungen der öffentlichen

Mehr

Asylgeschäftsstatistik

Asylgeschäftsstatistik Asylgeschäftsstatistik für den Monat August Seite 2 von 10 Asylgeschäftsstatistik für den Monat August Überblick Die nachfolgende Tabelle gibt einen Überblick zur Geschäftsstatistik des Berichtsjahres.

Mehr

Öffentlicher Schuldenstand*

Öffentlicher Schuldenstand* Öffentlicher Schuldenstand* Öffentlicher Schuldenstand* In Prozent In Prozent des Bruttoinlandsprodukts des Bruttoinlandsprodukts (BIP), (BIP), ausgewählte ausgewählte europäische europäische Staaten,

Mehr

EMAU Greifswald Studierende Köpfe (Ausländer) entsprechend amtl. Statistik SS15. Ausländische Studenten 1. Studienfach insgesamt Staatsangehörigkeit

EMAU Greifswald Studierende Köpfe (Ausländer) entsprechend amtl. Statistik SS15. Ausländische Studenten 1. Studienfach insgesamt Staatsangehörigkeit Ausländische Studenten 1. Studienfach insgesamt Staatsangehörigkeit 1 Aethiopien 2 Österreich 2 Ungarn 9 1 Ägypten 1 Armenien 16 China 1 Kroatien 1 Mazedonien 3 Österreich 3 Polen 5 Russische Foederation

Mehr

AUSLANDSBAFÖG ZUSTÄNDIGKEITEN

AUSLANDSBAFÖG ZUSTÄNDIGKEITEN AUSLANDSBAFÖG ZUSTÄNDIGKEITEN AFRIKA Alle Länder Studentenwerk Frankfurt (Oder) Paul-Feldner-Str. 8 15230 Frankfurt/Oder Telefon: 033556509-22 Telefax: 033556509-99 E-Mail: bafoeg@studentenwerk-frankfurt.de

Mehr

Satzung (überarbeitete Version März 2010)

Satzung (überarbeitete Version März 2010) 1: Name Satzung (überarbeitete Version März 2010) 1.1. FC Bayern Fan-Club Friedrichshafen 2: Gründungsdatum und Clubfarben 2.1. Offizielles Gründungsdatum ist der 01. April 1985 2.2. Offizielle Clubfarben

Mehr

I. AUTORENBRIEFING Redaktion:

I. AUTORENBRIEFING Redaktion: I. AUTORENBRIEFING Redaktion: Lieber Autor, liebe Autorin, wir freuen uns, dass Sie für uns tätig sein werden und bitten Sie, nachfolgende Punkte für eine gute Zusammenarbeit zu berücksichtigen: 1. KOMMUNIKATION

Mehr

Wien: 5-Sterne-Hotellerie (Alle Herkunftsmärkte)

Wien: 5-Sterne-Hotellerie (Alle Herkunftsmärkte) 1) Ankünfte, Nächtigungen & Beherbergungsumsatz in Wien Jahr Ankünfte +/ in % Nächtigungen +/ in % Ø Aufenthaltsdauer Nettoumsatz in Wien +/ in % 2006 570.118 13,4 1.202.479 8,0 2,1 112.836.210 15,1 2007

Mehr

Schüleraustausch. Marktsituation 2013. Vortrag von Sylvia Schill, Recherchen-Verlag

Schüleraustausch. Marktsituation 2013. Vortrag von Sylvia Schill, Recherchen-Verlag Marktsituation 2013 Vortrag von, Ein Schuljahr in den USA und weltweit Autoren: Christian Gundlach, Tipps und Tricks für ein erfolgreiches Jahr Erfahrungsbericht 14-seitiger Fragebogen als Basis für Tabellen

Mehr

Ergebnisse nach Bundesländern

Ergebnisse nach Bundesländern Alle Texte und Grafiken zum Download: www.die-aengste-der-deutschen.de Ergebnisse nach Bundesländern (in alphabetischer Reihenfolge) Das R+V-Infocenter ist eine Initiative der R+V Versicherung in Wiesbaden.

Mehr

Checkliste zur Charta Qualität im Journalismus

Checkliste zur Charta Qualität im Journalismus Checkliste zur Charta Qualität im Journalismus Herausgegeben vom Deutschen Journalisten Verband (DJV) DJV Arbeitsgruppe Qualitätssicherung Wie steht es um die Qualitätssicherung in der eigenen Redaktion?

Mehr

Journalisten zwischen den Fronten

Journalisten zwischen den Fronten Simone Richter Journalisten zwischen den Fronten Kriegsberichter stditung am Beispiel Jugoslawien Westdeutscher Verlag Inhaltsverzeichnis Abkürzungen, Namen, Begriffserklärungen 15 Vorwort Professor Rühl

Mehr

Einladung zum BSW-Seminar Gezielt recherchieren und Geld damit verdienen

Einladung zum BSW-Seminar Gezielt recherchieren und Geld damit verdienen Einladung zum BSW-Seminar Gezielt recherchieren und Geld damit verdienen An alle Mitglieder im Bayerischen Journalisten-Verband München, 19.03.2015 Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen, wie macht man Ideen

Mehr

Wenn für immer etwas hängen bleibt Verdachtsberichterstattung und Online-Archive

Wenn für immer etwas hängen bleibt Verdachtsberichterstattung und Online-Archive Wenn für immer etwas hängen bleibt Verdachtsberichterstattung und Online-Archive DialogCamp München 21. Februar 2014 Dr. Volker Schumacher Rechtsanwalt Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz Wirtschaftsmediator

Mehr

Studierendenstatistik der. Fachhochschule Erfurt. Wintersemester 2004/2005

Studierendenstatistik der. Fachhochschule Erfurt. Wintersemester 2004/2005 Studentensekretariat Studierendenstatistik der FHE Nr. 3 Studierendenstatistik der Fachhochschule Erfurt Wintersemester 2004200 Nr. 3 Seiten bis WS 2004200 24. November 2004 Studentensekretariat Studierendenstatistik

Mehr

Die Deutsche Bundesbank Auftrag, Aufgaben und Aufbau

Die Deutsche Bundesbank Auftrag, Aufgaben und Aufbau Die Deutsche Bundesbank Auftrag, Aufgaben und Aufbau 1. Auftrag: Stabilität sichern 2. Aufgaben: Barer und unbarer Zahlungsverkehr 3. Aufgaben: Geldpolitik, Finanzstabilität, Bankenaufsicht 4. Aufbau:

Mehr

A UVK ABC. des Journalismus. Ein Leitfaden für die Redaktionsarbeit. Medien. olschlager. Claudia Mast (Hg.) unter Mitarbeit von

A UVK ABC. des Journalismus. Ein Leitfaden für die Redaktionsarbeit. Medien. olschlager. Claudia Mast (Hg.) unter Mitarbeit von Claudia Mast (Hg.) ABC des Journalismus Ein Leitfaden für die Redaktionsarbeit unter Mitarbeit von Wolfgang Aigner Hans-Peter Archner Bruno Bienzle Martin Bräuning Wolfgang Büscher Rainer Dierichs Ernst

Mehr

Ferienzeit Reisezeit: Wie gut ist deine Mental Map von Deutschland?

Ferienzeit Reisezeit: Wie gut ist deine Mental Map von Deutschland? Ferienzeit Reisezeit: Wie gut ist deine Mental Map von? M 1 rundreise von Emden nach Greifswald Familie Müller will mit dem Wohnwagen erkunden. Die Reise startet im Nordwesten, in Emden, und dann will

Mehr

Günstig in über 80 weitere Länder telefonieren Keine Verbindungsgebühr Für 5 Cent/Minute ins deutsche Vodafone-Netz telefonieren

Günstig in über 80 weitere Länder telefonieren Keine Verbindungsgebühr Für 5 Cent/Minute ins deutsche Vodafone-Netz telefonieren Nr. 67 21.07.2010 Seite 1 von 6 für Vodafone-Fachhändler CallYa International: Ab 4 Cent in internationale e telefonieren Günstig in über 80 weitere Länder telefonieren Keine Verbindungsgebühr Für 5 Cent/Minute

Mehr

reguläre Ausbildungsdauer verkürzte Ausbildungsdauer Ausbildungsverträge insgesamt Veränderung Zuständigkeitsbereich Veränderung Veränderung

reguläre Ausbildungsdauer verkürzte Ausbildungsdauer Ausbildungsverträge insgesamt Veränderung Zuständigkeitsbereich Veränderung Veränderung Schleswig-Holstein in Schleswig-Holstein Industrie und Handel 9.826 10.269 443 4,5 1.129 1.074-55 -4,9 10.955 11.343 388 3,5 Handwerk 5.675 5.687 12 0,2 1.301 1.301 0 0,0 6.976 6.988 12 0,2 Öffentlicher

Mehr

Beitrag: Deutsche Doppelmoral Bundesregierung bürgt für fragwürdige Exporte

Beitrag: Deutsche Doppelmoral Bundesregierung bürgt für fragwürdige Exporte Manuskript Beitrag: Deutsche Doppelmoral Bundesregierung bürgt für fragwürdige Exporte Sendung vom 25. September 2012 von Gregorj Kuznetsow und Christian Rohde Anmoderation: Schlechte Zahlungsmoral von

Mehr

Ergänzung. Deutscher Bundestag 12. Wahlperiode. Drucksache 12/5562. zu der Antwort der Bundesregierung Drucksache 12/5246

Ergänzung. Deutscher Bundestag 12. Wahlperiode. Drucksache 12/5562. zu der Antwort der Bundesregierung Drucksache 12/5246 Deutscher Bundestag 12. Wahlperiode Drucksache 12/5562 (ersetzt Drucksache 12/5517 ergänzende Antwort zu Drucksache 12/5246 ) Ergänzung zu der Antwort der Bundesregierung Drucksache 12/5246 auf die Kleine

Mehr

Mediadaten 2008 Stand:

Mediadaten 2008 Stand: Mediadaten 2008 Stand: 01.12.2008 Inhalt TV-Übertragung 3 Print-Auflage Übersicht 4 Print-Auflage nach Monaten 5 Print-Auflage nach Art der Medien 6 Print-Auflage nach Bundesländern 7 Auflagenstärkste

Mehr

Kirchliche Journalistenausbildung. Abiturientinnen und Abiturienten. 1. Das Institut zur Förderung publizistischen Nachwuchses in München

Kirchliche Journalistenausbildung. Abiturientinnen und Abiturienten. 1. Das Institut zur Förderung publizistischen Nachwuchses in München Journalistenausbildung Stefan Gönnheimer Kirchliche Journalistenausbildung für Abiturientinnen und Abiturienten Wenn Schülerinnen und Schüler sich erst nach dem Abitur Gedanken über die Verwirklichung

Mehr

Stellungnahme des Deutschen Anwaltvereins. durch den Ausschuss Arbeitsrecht

Stellungnahme des Deutschen Anwaltvereins. durch den Ausschuss Arbeitsrecht Berlin, im November 2006 Stellungnahme Nr. 60/06 abrufbar unter www.anwaltverein.de Stellungnahme des Deutschen Anwaltvereins durch den Ausschuss Arbeitsrecht zu der Änderung des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes

Mehr

Interkulturelles Lernen mit der ICUnet.AG. Frankfurt am Main 20. Oktober 2008

Interkulturelles Lernen mit der ICUnet.AG. Frankfurt am Main 20. Oktober 2008 Interkulturelles Lernen mit der ICUnet.AG Frankfurt am Main 20. Oktober 2008 ICUnet.AG 70 feste Mitarbeiter 200 externe Mitarbeiter Kompetenz für 60 Kulturräume und 20 Sprachen im Team 4.000 Trainingsteilnehmer

Mehr

IHK FOSA. 31. Dezember 2013. info@ihk-fosa.de. Antragsstatistik. www.ihk-fosa.de 0911 / 81 50 60

IHK FOSA. 31. Dezember 2013. info@ihk-fosa.de. Antragsstatistik. www.ihk-fosa.de 0911 / 81 50 60 IHK FOSA Antragsstatistik 31. Dezember 2013 info@ihk-fosa.de www.ihk-fosa.de 0911 / 81 50 60 Überblick Bei der IHK FOSA sind bis zum 31.12.2013 4.639 Anträge eingegangen. Davon entfallen rund 3.900 Anträge

Mehr

Die Abmahnung - inkl. Arbeitshilfen online

Die Abmahnung - inkl. Arbeitshilfen online Haufe Fachbuch Die Abmahnung - inkl. Arbeitshilfen online Wirksam und korrekt umsetzen - über 50 konkrete Fälle von Klaus Beckerle 12. Auflage 2015 Haufe-Lexware Freiburg 2015 Verlag C.H. Beck im Internet:

Mehr