SCHWEDENAusgabe 6/10. Mode. Angela Gallenz, H&M. Leipzig. Darlehen in der Krise der Gesellschaft 5 FRAGEN AN REGIONENPORTRAIT SCHWERPUNKT

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "SCHWEDENAusgabe 6/10. Mode. Angela Gallenz, H&M. Leipzig. Darlehen in der Krise der Gesellschaft 5 FRAGEN AN REGIONENPORTRAIT SCHWERPUNKT"

Transkript

1 SCHWEDENAusgabe 6/10 5 FRAGEN AN Angela Gallenz, H&M REGIONENPORTRAIT Leipzig SCHWERPUNKT Mode RECHT AKTUELL Darlehen in der Krise der Gesellschaft

2 Es gibt mehr im Leben als einen Volvo. Es gibt Bausparverträge und Tagesgeld, Anteilscheine und Immobilienfonds, Firmenbeteiligungen und Renditeobjekte. Und es gibt Investitionen, die sich bereits an der nächsten Ampel auszahlen. Deshalb fahren Sie den Volvo mit Anti-Brav-System. Der neue Volvo S60 UNANGEPASSTES DESIGN, UNGEAHNTE SPORTLICHKEIT UND EIN RADIKALES SICHERHEITSKONZEPT: DER NEUE VOLVO S60 BRICHT MIT VIELEN KONVENTIONEN. ERLEBEN SIE SELBST, WAS IHN VON GEWÖHNLICHEN LIMOUSINEN UNTERSCHEIDET UND MACHEN SIE SICH BEREIT, IHRE ANTI-BRAVE SEITE ZU ENTDECKEN. JETZT BEI IHREM VOLVO PARTNER. Liebe Mitglieder und Freunde der Schwedischen Handelskammer, für viele Schweden war es ein böses Erwachen als sie nach den Reichstagswahlen am 19. September 2010 feststellen mussten, dass es den rechtspopulistischen und fremdenfeindlichen Schwedendemokraten tatsächlich gelungen ist, die 4 Prozent Hürde zu überwinden und mit 20 Abgeordneten in den neuen Reichstag einzuziehen. Das Kopf-an-Kopf Rennen zwischen den beiden großen politischen Blöcken machte die Wahl spannend, der Erfolg der Schwedendemokraten sorgte für manchmal schon überschäumende Empörung. Was ist bloß aus dem vorbildlichen Schweden geworden? Sind wir nun wie die anderen, die Nachbarländer und die im Süden Europas? Bange Fragen standen plötzlich im Raum. Man hatte geglaubt, dass Fremdenfeindlichkeit im toleranten und offenen Schweden nicht existiert. Alle müssen zusammenstehen, damit jeder Einzelne ein Höchstmaß an individueller Freiheit genießen kann und der Garant dafür ist ein Staat, der effizient und gut organisiert dafür sorgt, dass zugleich dem Ideal der Gleichheit zur Durchsetzung verholfen wird. Das sind die wesentlichen Aspekte der Idee des Volksheims und letztlich die ideellen Grundfesten des umfassend ausgebauten Sozialstaates wie er nicht nur in Schweden, sondern in allen hoch entwickelten Wohlfahrtsstaaten zu finden ist. Dank der politischen Dominanz der Sozialdemokraten über Jahrzehnte hinweg gibt es jedoch wohl kaum ein anderes Land, in dem dieses Ideal so umfassend und konsequent umgesetzt wurde. Aber auch in Schweden gibt es Menschen, die am Rande der Gesellschaft stehen, die Verlustängste haben, die Veränderungen mit Unruhe und Besorgnis begegnen und die ihre Ängste und ihre Opposition auf das Fremde, das Andersartige projizieren. Die Globalisierung, der Schweden wegen seiner Exportabhängigkeit besonders ausgesetzt ist, aber auch der demografische Wandel verlangen nach einer gesellschaftlichen Öffnung. Die vielen Schweden, die überall in der Welt leben und arbeiten, sind die Vorreiter dieser Entwicklung. Sie engagieren sich in ihrer schwedischen Kirche, in den schwedischen Gesellschaften und nicht zuletzt in den schwedischen Handelskammern im Ausland. Dort pflegen sie ihre in der Heimat geprägten und von vielen Menschen überall in der Welt geteilten Werte und lernen zugleich die Freiheit schätzen, die die kulturelle und gesellschaftliche Vielfalt ihnen in vielen Gastländern bietet. Der alte und neue Ministerpräsident Fredrik Reinfeldt wird nun an der Spitze einer Minderheitsregierung stehen und Schweden wenn nötig mit wechselnden Mehrheiten regieren. In Deutschland ist eine Minderheitsregierung auf Bundesebene unvorstellbar, in Schweden hat man damit Erfahrung. Das Bild von Schweden in der Welt wird also vermutlich weniger leiden, als mancher Schwede unmittelbar nach der Wahl befürchtet hat. In diesem Sinne grüße ich Sie herzlich Ihre Gabriele Eckert Inhalt 5 FRAGEN AN Angela Gallenz, H&M 4 KOLUMNE Tomas Lundin 5 WIRTSCHAFT AKTUELL 6 WIRTSCHAFT Wirtschaftstag in Stuttgart 8 REGIONENportrait Leipzig 10 Schwerpunkt Mode 14 PORTRAIT me&i 17 AUS DER KAMMER 18 RECHT AKTUELL 20 JCC JUNIOR CHAMBER CLUB 21 IMPRESSUM 22 EDITORIAL 3

3 5 FRAGEN AN... KOLUMNE Immer auf der Suche nach neuen Talenten 5 Fragen an Angela Gallenz, Personalchefin H&M Deutschland. 1. Kürzlich machte H&M Schlagzeilen damit, dass die Eigentümerfamilie Persson den Angestellten eine Milliarde Kronen geschenkt habe. Was steckt dahinter? In erster Linie möchten wir hiermit unseren Mitarbeitern, die täglich zum Erfolg von H&M beitragen, unsere Wertschätzung zeigen. Dieses Programm bezieht deshalb auch alle Mitarbeiter von H&M weltweit nach den gleichen Grundprinzipien mit ein und trägt so dazu bei, das Engagement unserer Mitarbeiter und die langfristige Zugehörigkeit zu H&M zu honorieren und noch attraktiver zu machen. Und als weiter wachsendes Unternehmen möchten wir natürlich auch neue Mitarbeiter als attraktiver Arbeitgeber ansprechen. 2. Wie wird das Ganze organisiert und wie erfolgt die Ausschüttung an die Mitarbeiter? Das Programm startet mit einer Spende der Familie Persson 4 von H&M-Aktien, was in etwa einem Wert von einer Welt, ebenso wie unsere Kunden und Mitarbeiter. Aber wir suchen 5 Milliarde SEK entspricht, an eine zu diesem Zweck gegründete schwedische Stiftung, der Stiftelsen H&M Incentive Program. Zusätzlich planen wir, dass H&M jährlich einen Betrag in Höhe von 10% der jeweils beschlossenen Dividendenerhöhung beisteuert. Die Stiftung investiert mit dieser Spende und den jährlichen Zuwendungen von H&M in Aktien des Unternehmens. Die Höhe des auszuschüttenden Betrags richtet sich somit nach der weiteren Entwicklung der H&M-Aktie. wird offenbar von vielen Menschen sehr geschätzt, und das gleichermaßen auf bislang vier Kontinenten. Wir möchten unseren Kunden immer das beste Angebot machen und uns dabei ständig weiter verbessern. Anders gesagt: Wir möchten unsere Kunden immer wieder aufs Neue überraschen und inspirieren. In Deutschland ist H&M bereits seit 1980 vertreten, und Deutschland ist bis heute noch einer der Schwerpunkte unserer Expansion, sowohl mit der Marke H&M als auch mit neuen Konzepten wie COS, Weekday oder Monki. 5. Es fällt auf, dass die beiden bedeutendsten schwedischen Handelshäuser, IKEA und H&M, nach dem Prinzip günstig und chic arbeiten. Design und Qualität für jedermann erschwinglich zu machen hat das Wurzeln in der schwedischen Kultur? Das lässt sich schwer beurteilen. H&M ist heute ein internationales Modeunternehmen, das in 37 Ländern vertreten ist. Die Inspirationen für unsere Kollektionen kommen aus der ganzen immer nach der besten Lösung und nach neuen Ideen, schönes Design und gute Qualität zu günstigen Preisen anzubieten und dabei als Unternehmen verantwortungsbewusst zu agieren. Modeterror, ganz lässig Sie trägt einen schlabbrigen Glitzerpullover zu schwarzen Leggins aus Latex. Sie ist superschlank. Besser gesagt: skinny! So nennen es die Jeanshersteller. Die Schuhe sind aus durchsichtigem Plastik. Das Haar fest zusammengefasst in einen nach oben strebenden Dutt. Trendmeile Sofo? South of Folkungatan auf Södermalm, das Stockholmer Pendant zum coolen Prenzlauer Berg? Fehlanzeige. Die junge Frau steht in der Schlange im ICA-Laden in Eksjö. Pippi- Langstrumpfland, tiefste schwedische Provinz. Die nächste größere Stadt, Jönköping, ist knappe hundert Kilometer entfernt, Stockholm und Malmö in jeweils etwa vier Autostunden zu erreichen. Anders als in Deutschland setzen sich Modetrends in Schweden innerhalb kürzester Zeit durch. Flächendeckend. Es ist so als würde jemand auf einen Knopf drücken, und sofort werden ganze Garderoben ausgetauscht. Heute knallenge Jeans für Magersüchtige. Morgen Glamour der 80er Jahre. Kritiker nennen es Modeterror. Andere schwärmen von einem skandinavischen Modebewusstsein, stärker ausgeprägt, viel schnelllebiger und viel empfänglicher für neue Impulse als in den meisten großen Ländern. Dabei geht es nicht um Haute Couture wie in Paris. Auch nicht um bella figura und italienische Eleganz, ganz zu schweigen von Londons Herrenschneider auf der Savile Row. In Schweden dreht sich alles um Street Ware, lässige Straßenmode, ergänzt mit einem Schuss Irrsinn oder eine kleine Übertreibung. Tomas Lundin Die Wurzeln dieser Mode sind Minimalismus, Bequemlichkeit und eine Art von Klassenlosigkeit. So wie Ikea mit einfachen aber genialen Möbeln weltweite Trends setzt, gelingt es H&M mit pfiffiger junger Mode den Weltmarkt zu erobern. Dabei profitiert H&M von der umtriebigen Modeszene in Stockholm und Göteborg. Dort wimmelt es inzwischen von erfolgreichen Modeherstellern wie Cheap Monday, Whyred, Acne, Fifth Avenue Shoe Repair, Monki und Weekday, die alle ein bestimmtes Lebensgefühl ausdrücken: global, witzig, lässig, cool, nicht so ernst. Es ist die Haltung einer Generation, die schon überall auf der Welt war, sich überall zuhause fühlt und trotzdem ein bisschen schwedisch bleiben will. Die Ausschüttung basiert für alle Mitarbeiter auf den gleichen Grundprinzipien unabhängig von der Position oder dem Gehalt. Was zählt, sind einzig die Arbeitszeit und die Dauer der Zugehörigkeit zum Unternehmen. Teilnehmen können alle Mitarbeiter, die mindestens seit fünf Jahren bei H&M arbeiten. Eine Ausschüttung erfolgt ab dem 62. Lebensjahr. Allerdings ist auch eine anteilige Ausschüttung nach 10 Jahren möglich. 3. Es geht also um Mitarbeiterbindung und gewinnung. Gibt es ihn tatsächlich, den Kampf um gute Köpfe auf dem Arbeitsmarkt? H&M ist ein weltweit wachsendes Unternehmen. Unsere Mitarbeiter sind dabei ein ganz wichtiger Schlüssel zu unserem Erfolg. Wir sind daher immer auf der Suche nach neuen Talenten, in Deutschland zum Beispiel als Filial- und Abteilungsleiter. 4. Platz 21 auf der Liste der wertvollsten Weltmarken, über Filialen in 37 Ländern. Deutschland steht für fast ein Drittel des gesamten Umsatzes. Wie erklären Sie sich das? Unsere Geschäftsidee von Mode und Qualität zum besten Preis Team & Management-Entwicklung Team- & Persönlichkeitsanalysen Mitarbeiterbefragungen Einführung & Entwicklung von Gesprächs- & Feedback-Kultur Team -Training & Coaching Führungs-Training & Coaching Konflikt- & Kommunikationstraining Verkauf & Service -Coaching Alte Bleiche Hofheim Telefon Recruitment von Führungskräften Vorstände Geschäftsführer Niederlassungsleiter Bereichsleiter Abteilungsleiter Spezialisten Bank & Finanz Rechnungswesen Controlling Vertrieb Marketing Human Resource RYBERG-CONSULTING ryberg-consulting.com Steinmetzstraße Mönchengladbach Telefon Ryberg Anzeige 165x125 4c.indd :30:32 Uhr

4 WIRTSCHAFT AKTUELL WIRTSCHAFT AKTUELL Kurznachrichten Staffan Carlsson neuer Botschafter Schwedens Staffan Carlsson ist der neue Botschafter Schwedens in der Bundesrepublik Deutschland. Er hat am 27. September seinen Dienst in der Schwedischen Botschaft in Berlin angetreten und folgt in diesem Amt Ruth Jacoby, die Deutschland verlassen hat und nun Botschafterin in Italien ist. Carlsson, geboren 1948, studierte Geschichte und Politikwissenschaften in den Staffan Carlsson USA und Geschichte, Staatswissenschaften und Russisch an der schwedischen Parlamentswahlen sprechen. Anmeldung bitte bis spätestens BMW liefert Motoren an Saab Der BMW-Konzern wird Saab künftig Vierzylinder-Motoren liefern. Die Motoren, die in Großbritannien gebaut und derzeit in der BMW-Marke Mini verwendet werden, sollen ab 2012 bei Saab eingesetzt werden. Jan Åke Jonsson, Chef von Saab Automobile, kommentierte Wir freuen uns darauf, diese Technik in die nächste Generation Autos auf echte Saab- Art zu integrieren. Victor Muller, Chef des niederländischen Saab-Eigners Spyker Cars, sprach von einem Meilenstein für Saab. Die Zusammenarbeit mit BMW sei für Saab ein bedeutender Schritt auf dem Weg zu einem gewinnbringenden, unabhängigen Autoproduzenten. Über die genaue Liefermenge wollten beide Seiten noch keine Angaben machen. Laut Jonsson ist dies vom Verkaufserfolg des neuen Saab 9-3 abhängig. Deutschland und Schweden führend in Logistik Laut einer Umfrage der Weltbank unter eintausend internationalen Logistikunternehmen ist Deutschland das kompetentste Land der Welt in Fragen der Logistik, gefolgt von Singapur und Schweden. Bewertet wurden Qualität und Effizienz im Warenaustausch mit internationalen Kunden. Ericsson wartet Telefonnetz für Vodafone Ericsson übernimmt 600 Mitarbeiter von Vodafone und die Wartung des Vodafone-Netzes in Deutschland. Der Vertrag wurde Mitte September in Düsseldorf von Vodafones Deutschland-Chef Friedrich Joussen und Ericsson- CEO Hans Vestberg unterschrieben. Der Kostendruck bei dem Düsseldorfer Telefonriesen ist in den letzten Jahren dramatisch gestiegen. Das Angebot der Schweden kam genau zum richtigen Hans Vestberg Zeitpunkt, bis zu 25 % Kostenersparnis werden erwartet. Eine Win-win-Situation: Ericsson erlebte 2009 einen Umsatz- und Gewinnrückgang und baute Stellen ab. Die Wartung von Telefonnetzen aber ist ein Wachstumsmarkt, im vergangenen Jahr stiegen die Erlöse aus diesem Bereich bei Ericsson weltweit um 22 Prozent auf knapp zwei Mrd. Euro. Milliarden Euro behält der IKEA Möbelkönig Ingvar Kamprad seinen Platz als reichster Schwede. Dies ermittelte die Zeitung Veckans Affärer. Auf dem zweiten Platz folgt Stefan Persson, H&M, auf Platz drei der Tetra Pak-Milliardär Hans Rausing. Die Zahl der schwedischen Kronen-Milliardäre stieg der Liste zufolge im Vergleich zum Vorjahr um 9 auf 111, darunter 28 Frauen. Die 10 reichsten Schweden (in Milliarden Euro, Quelle: Veckans Affärer) Ingvar Kamprad, Ikea 50 Stefan Persson, H&M 18,3 Hans Rausing, Arctic 5,4 Antonia Ax:son Johnson, Axel Johnson 4,8 Finn Rausing, Tetra Laval 4,3 Jörn Rausing, Tetra Laval 4,3 Kirsten Rausing, Tetra Laval 4,3 Lottie Tham, H&M 2,8 Bertil Hult, EF 1,6 Fredrik Lundberg, Lundbergs 1,5 Ordning & Reda sucht Franchise-Nehmer in Deutschland Das schwedische Design-Unternehmen Ordning & Reda sucht Franchise-Nehmer in Deutschland. Gegründet 1982 in Stockholm, bietet das Unternehmen Ordnungssysteme, Kalender, Taschen, Ordner, Blöcke und Accessoires in hochwertigen Ordning&Reda-Geschäft in Potsdam Qualitäten, Farben und Designs. Shops gibt es mittlerweile überall in Skandinavien und Europa etwa in London, Paris, Wien und Barcelona. Nach der erfolgreichen Eröffnung eines ersten Shops in Potsdam will Ordning & Reda nun weiter wachsen. Universität Uppsala. Er ist bereits seit 1975 im Auswärtigen Dienst tätig und war zuvor u. a. Botschafter Schwedens in Ungarn und Großbritannien. Staffan Carlsson spricht Englisch, Deutsch, Russisch und Französisch. Er ist verheiratet und hat 3 Kinder. Eine Gelegenheit, den neuen Botschafter persönlich kennenzulernen, bietet eine Veranstaltung der Schwedischen Handelskammer in der Region Berlin am , um Uhr im Felleshus der Nordischen Botschaften. Hier wird sich Staffan Carlsson vorstel- Borg: Haushaltsüberschuss ab 2012 Die weitere Stärkung der Wirtschaft ist ein zentrales Ziel John Dueholm die Geschäfte. tens im März 2011 antreten. In der Zwischenzeit führt Vize-Chef der schwedischen Regierung. Zahl der schwedischen Milliardäre steigt Das machte der alte und neue 6 len und mit den Kammermitgliedern über die Ergebnisse der Mit einem Vermögen von fast 50 Finanzminister Anders Borg bei Werde eine/r von uns! 7 Ingvar Kamprad Anders Borg der Vorstellung des Haushaltes deutlich. Die positive Entwicklung gebe allen Anlass zu Zuversicht. Während es in anderen Teilen der Welt in den Fugen kracht, überzeugt die schwedische Wirtschaft durch Stärke in den Grundfesten. Gleichzeitig machte der Finanzminister deutlich, dass die Arbeitslosigkeit weiter auf vergleichsweise hohem Niveau liegen werde. Für dieses Jahr rechnet Borg mit einer Quote von 8,4 Prozent, die im kommenden Jahr lediglich leicht auf 8,0 Prozent absinken werde. Ab 2012 rechnet Borg mit einem Haushaltsüberschuss, der 2014 sogar bei drei Prozent liegen soll. Weitere zentrale Punkte des Haushalts: Zusätzliche staatliche Zuschüsse für die Gemeinden in Höhe von 800 Millionen Euro und weitere Steuersenkungen für Rentner um 250 Millionen Euro. Weiter bestätigte die Regierung die bereits früher angekündigten Reformen für Schule, Elternversicherung, Altenwohnungen sowie Lehrlingsausbildungen. Schwedisch lernen im Trend Das Interesse für die schwedische Sprache steigt stetig in Deutschland. Mehr als Deutsche lernen heute Schwedisch, meldet die Internetseite der schwedischen Botschaft. Die Kurse sind schnell voll und viele Universitäten haben Bedarf an zusätzlichen Lehrern. Studium und Arbeit in Schweden locken, aber auch die schwedische Kultur. Deutschland ist eines der Länder, in dem das Schwedische als akademisches Fach am weitesten verbreitet ist. Im Jahr 2009 lernten laut Schwedischem Institut rund 6500 Deutsche Schwedisch an einer Hochschule. In nur zwei Jahren ist ihre Anzahl um ganze 1500 gestiegen. Gustafson führt SAS Rickard Gustafson Der Aufsichtsrat der skandinavischen SAS hat Rickard Gustafson zum neuen Airline-Chef ernannt. Der 46-jährige kommt aus der Versicherungs- und Finanzbranche und war bisher Chef des schwedischen Versicherungskonzerns Codan/Trygg Hansa. Der Diplomingenieur gilt als besonders durchsetzungsfähig. Gustafson folgt auf Mats Jansson, der das Unternehmen bereits im Oktober verlässt, und soll das Amt spätes-

5 WIRTSCHAFT WIRTSCHAFT Wirtschaftstag Schweden in Stuttgart Wie Sie das Potenzial der unterschiedlichen kulturellen Stärken nutzen können Linn Vold Im Stuttgarter Rathaus veranstalteten die Schwedische Handelskammer, das Schwedische Honorarkonsulat in Stuttgart und die Wirtschaftsförderung der Landeshauptstadt am 24. September 2010 einen Wirtschaftstag Schweden, zu dem deutsche und schwedische Unternehmen eingeladen waren. Sie konnten sich hier aus erster Hand über die Investitionsbedingungen im jeweils anderen Land informieren. Der Wirtschaftstag Schweden in Stuttgart war mein erstes großes Projekt in der Handelskammer. Seit ich Mitte Februar 2010 angefangen habe, bei der Handelskammer zu arbeiten, war ich vor allem damit beschäftigt, die Idee dieses Wirtschaftstages sowohl in Deutschland, als auch in Schweden zu vermitteln. Dabei bin ich vielerorts auf Skepsis gestoßen und umso mehr freut es mich, dass es uns gelungen ist, tatsächlich 90 Gäste nach Stuttgart zu locken. Immerhin rund 15 Teilnehmer kamen aus Schweden und von ihnen hatte eine kleine Gruppe von Interessierten aus der schwedischen Region Mälardalen wohl die längste Anfahrt. Sie trafen auf ein bunt gemischtes Publikum aus Deutschen und Schweden, aber auch Deutsch-Schweden wie ich selbst eine bin, die als Schweden schon länger in Deutschland leben und arbeiten. Unser Ziel war es, im Rahmen des Wirtschaftstages nicht nur konkrete Sachinformationen zu vermitteln, sondern vor allem direkte Begegnungen miteinander zu ermöglichen. Denn das ist die herausragende Kompetenz der Schwedischen Handelskammer in Deutschland: sie ist ein beeindruckendes Netzwerk, in dem man wichtige Informationen schnell und unkompliziert im persönlichen Gespräch miteinander bekommt. Nach den Einführungen mit Informationen über die Rahmenbedingungen für Investitionen in Schweden und in Deutschland ging es in die drei Workshops zu den Themen Automotive Wege aus der Krise, Zukunftschance Energieeffizienz und Zukunftschance Medizin und Gesundheit. Dort sprachen Vertreter schwedischer und deutscher Unternehmen über ihre Projekte und schufen so die Basis für einen engagierten Gedankenaustausch. Als besonders interessant erwiesen sich dabei die Erfahrungen, die man mit der jeweils fremden Geschäftskultur gemacht hatte und welche Lehren für das eigene Unternehmen und die Formen der Zusammenarbeit mit Partnern man daraus gezogen hatte. Ich habe den Workshop Zukunftschance Medizin und Gesundheit moderiert und musste feststellen, dass die Zeit einfach immer zu kurz ist! Glücklicherweise konnten die Gespräche anschließend bei einem leichten Mittagessen fortgeführt werden. An dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank an unseren Sponsor Securitas GmbH Automotive Services, Leinfelden-Echterdingen, der uns diesen angenehmen Ausklang der Veranstaltung möglich gemacht hat. Einige schwedische Unternehmen hatten im Vorfeld den Wunsch geäußert, bei ihrem Besuch auch mit möglichen Geschäftspartnern in Deutschland in Kontakt zu kommen. Diese Match-Making Treffen und ein gemeinsamer Besuch bei der Robert Bosch GmbH in Stuttgart Feuerbach bildeten den Abschluss eines rundum gelungenen Deutschland Besuches wie wir inzwischen aus den bei uns eingegangenen positiven Rückmeldungen aus Schweden wissen. Für mich persönlich kann ich darüber hinaus sagen: es macht Spaß mit der Schwedischen Handelskammer Brücken zwischen deutschen und schwedischen Unternehmen zu bauen! Ich freue mich sehr, dass meine Arbeit geschätzt wird und ich auch weiterhin für die Handelskammer tätig sein kann. 8 9

6 regionenportrait Leipzig: Stadt der Freiheit - Logistik & Dienstleistungen Durch eine konsequente Clusterstrategie überzeugte die Sachsenmetropole viele Big Player bedient die neue Frachtgesellschaft AeroLogic mit einer Flotte von acht Boeing-Maschinen die wichtigsten Flugrouten von DHL und Luftahnsa Cargo. Auch der weltgrößte Interneteinzelhändler amazon.de hat in Leipzig sein neues Logistikzentrum eröffnet. Erst kürzlich erfolgte die Leipziger Standorteröffnung des weltweit drittgrößten Verteibers für elektronische Komponenten, Future Electronics. BMW und Porsche produzieren in Leipzig Foto: Michael Bader von Peter Marx Im Wettbewerb der Metropolen zählen Faktoren wie gute Infrastruktur, ein kreatives Forschungsmilieu, Flächenangebote oder eine überzeugende Förderpolitik. Auch Kultur, Lebensart und Freizeitangebot müssen stimmen, denn nur eine attraktive Stadt vermag auch die guten Köpfe anzuziehen, auf die Unternehmen angewiesen sind. Auf schiere Größe aber kommt es nicht an. Auch eine eher kleine Metropole wie Leipzig mit seinen rund Einwohnern konnte und kann spannende Mittelständler und echte Big Player für sich begeistern. Was macht sie aus, die Marke Leipzig? Handel, Weltoffenheit, Freiheitsliebe: das sind Werte, die zusammengehören und die das Bild der Stadt seit Jahrhunderten prägen. Die Rolle der Leipziger Bevölkerung bei der friedlichen Revolution und der anschließenden Wiedervereinigung, deren 20. Jahrestag wir gerade gefeiert haben, kann nicht hoch genug eingeschätzt werden. Und es scheint nicht übertrieben, eine Wurzel hierfür auch darin zu sehen, dass die Leipziger Messe seit über 850 Jahren das Leben und den Geist der Stadt geprägt hat. Austausch, Offenheit und Aufgeschlossenheit gegenüber ausländischen Kulturen und Handelspartnern gehören gewissermaßen zum Leipziger Genom und machen es Neuankömmlingen leicht, sich willkommen zu fühlen. Ein weicher Faktor, gewiss aber wer sagt eigentlich, dass nicht genau das, der schwer zu fassende genius loci, für eine Standortentscheidung ausschlaggebend sein kann? Die Imagekampagne der Stadt stellt das Thema unter dem Slogan Leipziger Freiheit jedenfalls ganz nach vorne. Natürlich spielt auch die Lage bei der Standortentscheidung eine wichtige Rolle. Hier zählt Leipzig zu den Gewinnern der jüngeren Geschichte: Die deutsche Einheit und die Erweiterung der Europäischen Union nach Osten und Südosten rückten Leipzig von einer Randlage mitten ins Zentrum die Stadt kann zunehmend wieder ihre angestammte Funktion als Ost-West-Drehscheibe einnehmen. Auch vorhandene Branchenschwerpunkte, von Wirtschaftsförderern heute gerne Cluster genannt, sind von entscheidender Bedeutung. Denn diese bedeuten Synergien, Personalressourcen, Zulieferindustrie, und hier sind wir sicherlich im Bereich der harten Faktoren. Auch Leipzig hat für sich solche Cluster definiert mit Erfolg, sieht doch die Financial Times die Leipziger Clusterstrategie im europäischen Vergleich auf einem Spitzenplatz: - Automobil- & Zulieferindustrie - Medien & Kreativwirtschaft - Gesundheitswirtschaft & Biotechnologie - Energie & Umwelttechnik Insbesondere in der Logistik und in der Automobil- und Zulieferindustrie schlug sich dies in bedeutenden Unternehmensansiedlungen nieder. Der Airport Leipzig wurde zum Intercontinental- Flughafen mit 24-Stunden-Betrieb ausgebaut. So konnte das weltweit führende Express- und Logistikunternehmen DHL in Leipzig sein neues Logistik-Drehkreuz in Betrieb nehmen. Seit 2009 Als eine der Ersten entschied sich im Jahr 2000 die BMW Group nach Sichtung von 250 Bewerbungen aus ganz Europa für Leipzig. Bis zu 600 Automobile werden hier täglich gefertigt, Tendenz steigend. Denn nach der weltweiten Konjunkturflaute der Automobilindustrie gibt das Leipziger Werk seit Mitte 2009 erneut ordentlich Gas. Aktuell startet die Serienproduktion des Geländewagens X1. Zukunftsweisend ist die Festlegung auf das Werk Leipzig als Zentrum der Elektromobilität im Konzernverbund von BMW. Auch im Leipziger Porsche-Werk stehen die Signale auf Grün. Neben dem Cayenne, der hier seit 2002 gefertigt wird, rollt nun auch der Panamera vom Band. Für die Fertigung des viertürigen Sport-Coupés tätigte der Automobilkonzern Investitionen in Höhe von 150 Millionen Euro. Nach japanischem Vorbild entstand die derzeit modernste und effizienteste Autofabrik der Welt. Die Warenströme zwischen Zulieferern und Autobauern sind derart eng getaktet, dass die Panamera-Produktion just-in-time quasi ohne Lagerflächen auskommt. Die verkehrslogistisch günstige Lage stellte daher einen der Hauptgründe für das Ja der Porsche AG zu Leipzig da. Leipzig ist zugleich auch eine Stadt der Wissenschaft. Mit der Universität, die im vergangenen Jahr ihr 600jähriges Bestehen feierte, der Handelshochschule Leipzig, weiteren Hochschulen und international renommierten wissenschaftlichen Instituten kann die Stadt aus einem großen Forschungs- und Entwicklungspotenzial schöpfen. Stellvertretend genannt seien die drei ansässigen Max- Planck-Institute sowie die Institute der Fraunhofergesellschaft und der Leibnitzgemeinschaft. Mit dem Anspruch, eine der herausragenden europäischen Energiemetropolen zu werden, hat sich Leipzig ein weiteres ehrgeiziges Ziel gesetzt. Auf einem erfolgreichen Weg ist die Stadt schon heute: Im Solar Valley hat sich der Solarzellen-Riese Q-Cells niedergelassen. Bis Ende des Jahres entsteht zudem die weltgrößte Fotovoltaikanlage, ein hochmodernes Biomassekraftwerk ist in Planung. Die Stadt ist zudem seit 2000 Sitz der Strombörse European Energy Exchange (EEX). Flughafen Leipzig/Halle Porsche Kundenzentrum Amazon-Logistikzentrum

7 Kreativwirtschaft von Bach bis Buchmesse Leipzig zieht auch als Stadt der Kunst und Kultur überregionale Aufmerksamkeit auf sich in diesem Jahr hat die New York Times sie auf einer Liste lohnender Reiseziele auf Platz 10 gesetzt. Zum kulturellen Erbe der Messestadt gehören das mehr als 250 Jahre zählende Gewandhausorchester, die über 300jährige Operntradition und der weltbekannte Thomanerchor, auf dessen berühmtesten Kantor Johann Sebastian Bach die Stadt besonders stolz ist. Leipzig verfügt aber auch über eine sehr lebendige und kreative Kulturszene, die vor allem die junge Generation stark anzieht. Auch dies ein bedeutender Wirtschaftsfaktor: heute arbeiten etwa Leipziger in der Kreativwirtschaft und bringen mehrere Milliarden Euro Umsatz in die Stadt. Neben dem Verlagswesen, das in der Stadt der Buchmesse einen festen Platz einnimmt, kommt dem Mediensektor eine entscheidende Bedeutung zu. Und auch dies ist für eine Standortentscheidung wichtig: Leipzig ist eine familienfreundliche Stadt mit guten Betreuungsmöglichkeiten auch für die Jüngsten. In der Leipzig International School lernen über 600 Kinder aus über 40 Nationen. Zudem gibt es preiswerten Wohnraum in attraktiver Lage. Der Auwald zieht Oper am Augustusplatz in Leipzig sich als einer der größten Auwälder Mitteleuropas von Nordwest nach Südost durch das Stadtgebiet. Im Süden Leipzigs entwickelt sich aus ehemaligen Braunkohletagebauen eine Seenlandschaft mit hohem Freizeit- und Erholungswert. Dies alles sind Gründe dafür, dass die Einwohnerzahl von Leipzig steigt und es auch für Touristen immer attraktiver wird. Kontakt Wirtschaftsförderung: E I N L A D U N G Verleihung des Schwedischen Exportpreises November 2010 SiemensForum München Die Schwedische Handelskammer, der Schwedische AuSSenwirtschaftsrat und die Schwedische Botschaft laden Sie ein zur Verleihung des Schwedischen Exportpreises bis Uhr Innovative Ansätze schwedischer Personalführung Gesprächskreis Human Resources der Schwedischen Handelskammer Eva Hansdotter Diversity in Global Business Senior Vice President SKF Group Human Resources & Sustainability Erfolgsfaktor Arbeitsklima in deutsch-schwedischen Unternehmen Stephan Schütze, Bevollmächtigter IHK Malmö 12 Schweden in Leipzig Schwedisches Konsulat Petra Löschke ist seit 2008 Honorarkonsulin in Leipzig. Das Konsulat befindet sich in den Räumen der IHK, wo es wegen der innerstädtischen Lage und der Nähe zu Straßenbahn und Hauptbahnhof gut für schwedische Bürger zu erreichen ist. Neben der Wahrnehmung notarieller Aufgaben für Schweden (Pässe, Führerscheine, Namensanmeldungen) gehört es zu den Aufgaben der Konsulin, Schweden bei den verschiedensten Veranstaltungen und Gruppen zu repräsentieren. Darüber hinaus liegt ihr viel an der kulturellen Verbindung zwischen Schweden und Sachsen und Sachsen-Anhalt. Ein gelungenes Beispiel ist die Ausstellung von Wissenschaftsfotos Lennart Nilssons zur Buchmesse in Leipzig, zu deren Vernissage er sogar selbst nach Leipzig gekommen ist, oder die Unterstützung des Tanzfestivals Euroscene und des Festivals a capella, bei denen schwedische Gruppen auftreten. Derzeit laufen Bestrebungen, Erfahrungen Schwedens bei der Vorschulerziehung für entsprechende Einrichtungen in Sachsen und Sachsen-Anhalt nutzbar zu machen. Eine enge Verbindung besteht zur Gustav- Adolf Gedenkstätte in Lützen. Svante Pääbo In Leipzig forscht und lehrt ein weltberühmter Schwede: Svante Pääbo, 20. April 1955 in Stockholm geboren, gilt als Begründer der Paläogenetik. Dem Sohn von Nobelpreisträger Sune Bergström und Karin Pääbo gelang 1984 als Doktorand erstmals die Klonierung der DNA einer Mumie. In seiner weiteren wissenschaftlichen Laufbahn hat er sich auf evolutionäre Genetik spezialisiert kam er nach Leipzig an das neugegründete Max-Planck-Institut für evolutionäre Svante Pääbo Anthropologie, wo er als Direktor die Abteilung Evolutionäre Genetik leitet. Hier beschäftigt Pääbo hauptsächlich die Frage, welche genetischen Veränderungen in der Evolutionsgeschichte den modernen Menschen ausmachen. Dabei vergleicht er Genmaterial des heutigen Menschen sowohl mit früheren Gattungen wie dem Neandertaler als auch mit dem von Menschenaffen veröffentlichte er unter anderem seine Forschungsergebnisse zum Sprachgen FOXP2, aus dessen Fehlen oder auftretenden Defekten Sprachunvermögen resultiert gehörte Pääbo zu den Autoren einer Studie, in der nachgewiesen wurde, dass vor rund Jahren im Altai-Gebirge neben Homo sapiens und dem Neandertaler noch eine dritte, unabhängig von diesen beiden Arten dorthin eingewanderte Population der Gattung Homo gelebt hat. StoraEnso 20 km von Leipzig beschäftigt StoraEnso in seinem hochmodernen Sachsenwerk 320 Mitarbeiter. Hergestellt werden u.a. Zeitungsdruck- und Telefonbuchpapier bis Uhr Exportpreisverleihung 2010 ab Uhr Empfang und Business Dinner Buffet die SEB vorbildlich bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf Maria Genberg, Leiterin Development & Steuerung im Bereich Operations SEB AG wie schafft man die Voraussetzungen für nachhaltige Veränderungen Maria Kohlmeyer, Business Analyst, IKEA of Sweden AB Podiumsdiskussion unter der Leitung von Anja Kohl, ARD Fernsehjournalistin Anschließend Gelegenheit zum Networking mit Personalverantwortlichen aus deutschen und schwedischen Unternehmen. SKF GmbH, Schweinfurt in der Kategorie Großunternehmen auf dem deutschen Markt Axelent GmbH, Stuttgart in der Kategorie mittelständisches Unternehmen malmberg Bioerdgas GmbH, Merseburg in der Kategorie Newcomer auf dem deutschen Markt Anschließend Gelegenheit zum Networking mit Preisträgern und Gästen. Grußwort Georg Fahrenschon, Bayerischer Staatsminister der Finanzen Dinner Speaker Jan Åke Jonsson, President & CEO Saab Automobile AB Teilnahmegebühren und Anmeldung über Telefon oder Anmeldeschluss ist der

8 SCHWERPUNKT SCHWERPUNKT Das kann sich sehen lassen! Mode aus Schweden auf Erfolgskurs in Deutschland Von Mats Lindgren und Peter Marx Am 1. Oktober eröffnete die schwedische Trendmarke Gina Tricot in Düsseldorf und Köln ihre ersten Filialen in Deutschland. Ein fulminanter Start, beide Innenstädte schienen voll mit den schwarz-weißen Einkaufstüten, und ein insbesondere junges Publikum stürmte die Läden. Das passt ins Bild: Schon lange sind Schweden beliebte und erfolgreiche Trendsetter, wenn es um Modisches geht. Und die schwedische Modeindustrie expandiert weiter, nicht zuletzt in Deutschland. Ganz offensichtlich ist gerade der deutsche Markt besonders attraktiv für die Schweden. H&M z.b. macht gut ein Drittel seines weltweiten Umsatzes hier. Woran könnte das liegen? Schweden achten sehr auf ihren Stil und geben viel Geld für Kleidung aus Das Erfolgskonzept von H&M, attraktive Mode preiswert anzubieten, hat auch den Newcomer Gina Tricot schnell wachsen lassen. In nur 13 Jahren wuchs das Familienunternehmen in Skandinavien zu respektabler Größe und erwirtschaftete mit gut 150 Filialen im letzten Jahr einen Umsatz von 250 Millionen Euro. Vergleicht man dies mit den Umsatzzahlen von H&M, darf man auf den weiteren Expansionskurs in Deutschland also gespannt sein. Auch Kriss, bereits seit 1993 in Deutschland aktiv, ist auf Expansionskurs; im Oktober eröffnete in Saarbrücken Geschäft Nummer 44, 5 bis 10 weitere könnten noch in diesem Herbst folgen. Kriss-Filialen finden sich fast ausschließlich in Karstadt- oder Kaufhof-Häusern. Geschäftsführerin Ursula Haake charakterisiert ihre Zielgruppe als die jung gebliebene Dame ab 35 Jahren aufwärts, die das nordische Feeling und das besondere Dessin schätzt. Jung und Cool Viele junge Hip-Marken sind in den vergangenen zehn Jahren entstanden und rasch gewachsen. Cheap Monday erschien 2004 auf dem schwedischen Markt; nur 6 Jahre später findet man die Marke in 1600 Geschäften in 30 Ländern. Ebenso wie Weekday gehört Cheap Monday zum Konzern Fabrics Scandinavia, der 2008 zu 60% von H&M übernommen wurde. Als dritte H&M-Marke startete Monki zunächst mit Läden in Essen und 14 das sorgt für ein Klima, in dem immer wieder interessante Mar- Hamburg. Monki richtet sich mit einem sehr modischen und 15 ken entstehen. Aber der Heimatmarkt ist klein, und nach den skandinavischen Nachbarn ist Deutschland der im Wortsinn nächstliegende Markt. Gerade auch die kulturelle Nähe macht Deutschland zum idealen Expansionsgebiet für Marken, die sich in Schweden eine gesunde Basis geschaffen haben. Weitere Zahlen untermauern die positive Entwicklung: Während das totale Exportvolumen Schwedens nach Deutschland im Krisenjahr 2009 mit 10,7 Milliarden Euro gegenüber 2008 um 19 % sank, stieg der Export von Mode und Kleidung im selben Zeitraum um stolze 22% auf 90 Millionen Euro. Auch während des ersten Halbjahres 2010 setzte sich der Trend fort: Von Januar bis Juni haben die Deutschen schwedische Kleidung im Wert von 48 Millionen Euro gekauft, noch einmal 11 % mehr als im gleichen Vorjahrszeitraum. Der Gigant und sein Verfolger: H&M und Gina Tricot Ganz besondere Bedeutung hat Deutschland für den Giganten H&M, der mit Mitarbeitern in 37 Ländern in einer Liga für sich spielt. Mit 369 Filialen in Deutschland erwirtschaftete der Konzern hier im letzten Jahr einen Umsatz von etwa 3 Milliarden Euro, gut ein Drittel des weltweiten Umsatzes. Schon 1980 begann H&M seine Erfolgsstory in Deutschland und ist heute eine der bekanntesten Marken überhaupt. Im Marketing gab sich das Unternehmen dabei immer global; eine besondere schwedische Profilierung wurde stets vermieden. preisgünstigen Sortiment an junge Frauen. Ebenfalls dezidiert jung, cool und sehr individuell gibt sich Acne, das seinen ersten Store in Deutschland 2005 in Berlin eröffnete; zwei Jahre später folgte eine Filiale in Hamburg. Acne startet als Jeansmarke, stellt inzwischen aber komplette Kollektionen bis hin zu Schuhen, Unterwäsche und Accessoires her. Der Name soll übrigens nicht an Hautunreinheiten erinnern, sondern steht als Akronym für Ambition to Create Novel Expressions. Bereits seit 2000 gibt es WeSC, ein Streetwear-Brand mit Wurzeln in der Skaterszene. Sehr bekannt wurde die Marke mit ihrer WeActivists - Kampagne: Erfolgreiche hippe, imagestarke Menschen aus unterschiedlichsten Bereichen tragen die WeSC Kleidung und wirken als laufende Werbung. Deutsche Stores findet man u.a. in Berlin, München und Stuttgart. Etwas teurer Im etwas höheren Preisniveau bietet Tiger of Sweden Eleganz für die eher klassisch Modebewussten. Tiger of Sweden hat mit Düsseldorf bislang nur einen Standort in Deutschland, beschäftigt 15 Mitarbeiter und überprüft kontinuierlich neue Standortmöglichkeiten für weitere Concept Stores in ganz Deutschland. Tiger of Sweden bietet drei Marken für verschiedene Zielgruppen, Tiger of Sweden Men, Women und Tiger Jeans. Mit Kollektionen für Männer und einer Mischung zwischen Fashion und Sport ist J. Lindeberg seit dem Start 1997 sehr populär geworden. J. Lindeberg hat bislang keine eigenen Geschäfte in Deutschland und beschäftigt hier nur 3 Mitarbeiter, die Produkte findet man aber in vielen Modegeschäften bundesweit. Filippa K ist seit 2002 in Deutschland vertreten. Der O-Ton zur Zielgruppe formuliert im schönsten Branchenjargon: Die Filippa K Frau ist stark und selbstbewusst, sie versucht, die ideale Balance zu finden zwischen Karriere, Kindern, Beziehungen und ihren eigenen Bedürfnissen. Der Filippa K-Mann ist relaxed und selbstbewusst. Er will Outfits, die ihn als modernen, urbanen Mann mit Stil kennzeichnen, ohne ihn als Fashion Victim zu outen. Beschäftigt sind 15 Mitarbeiter in den Bereichen PR und Marketing, Vertrieb und Einzelhandel. Filippa K selbst betreibt zwei Läden in Hamburg und Düsseldorf, daneben gibt es zwei Franchise-Stores in Berlin und München. Geplant ist, im nächsten Jahr weitere Läden zu eröffnen, dabei stehen Berlin, Frankfurt und Stuttgart oben auf der Liste. Gudrun Sjödén Eine ganz andere Zielgruppe als die hippen jungen Marken spricht die Designerin Gudrun Sjödén an, die im kommenden Jahr bereits auf 30 erfolgreiche Jahre in Deutschland zurückblickt und deutschlandweit fast 100 Mitarbeiter beschäftigt. Angesprochen werden Frauen jeden Alters und mit jeder Figur, farbstark, unverwechselbar, naturverbunden. Konceptstores gibt es in Berlin, Hamburg, Stuttgart und am Firmensitz Nürnberg sogar ein Outlet. Doch besonders stark ist Gudrun Sjödén im Versandhandel, der für 90 % des Umsatzes steht. Outoor und Sport Angesichts der schwedischen Friluftsliv-Kultur wundert es nicht, dass auch einige Outdoor-Marken sehr erfolgreich auf dem deutschen Markt mitmischen. Eine der ersten war Fjäll- Gina Tricot Tiger of Sweden

9 Haglöfs PORTRAIT räven, das mit seinem klassischen Rucksack und dem berühmten Bergfuchs-Logo eine ganze Generation prägte. Als zweite große schwedische Outdoormarke mit klarem Bekleidungsschwerpunkt begann Haglöfs 2003 in Kempten im Allgäu. Der Standort war bewusst so gewählt, erzählt Herbert Horelt, Geschäftsführer Haglöfs Deutschland, nicht nur verkehrstechnische und infrastrukturelle Interessen wurden berücksichtigt, sondern auch die Nähe zu den Bergen ist gegeben. Schließlich baut der Erfolg des Unternehmens vor allem darauf, dass die konsequent outdoor-orientierte Philosophie nicht nur kommuniziert, sondern intensiv gelebt wird. Heute arbeiten 20 Mitarbeiter bei Haglöfs in Deutschland, die Produkte werden in 480 Verkaufstellen angeboten. Peak Performance wurde 1986 im populären Skigebiet Åre gegründet. Hinter der Marke stehen bekannte schwedische Skiläufer. Sie wollten Produkte herstellen, die sie als Sport- und Naturliebhaber selbst gern tragen. Zum Programm von Peak Performance gehört Bekleidung für Skilaufen, Golf, Training und Outdoor. Daneben gibt es auch eine Kollektion mit legerer Freizeitkleidung. Gut beschuht: Vagabond Auch wer gut beschuht durchs Leben gehen möchte, kann auf 16 eine schwedische Marke zurückgreifen: Vagabond gibt es be- mit Feuer speienden Drachen. Zusammen mit Camilla Blom Po- 17 reits seit 15 Jahren in Deutschland. Neben zwei markeneigenen Mein Projekt: KittelBerry Helena Wallander Die gebürtige Stockholmerin Helena Wallander ist Mitglied der Schwedischen Handelskammer und Inhaberin der Hamburger Agentur tocado pr. Seit neuestem ist sie mit einer eigenen Kinder-Kollektion auf dem Markt, den KittelBerry. Dabei geht es um mitwachsende Kleidchen im schwedischen Design. Peter Marx sprach mit ihr über ihr neues Projekt. Wie bist Du auf die Idee mit den KittelBerry gekommen? Ich kenne diese Art von Kleidchen aus meinen eigenen schwedischen Kindertagen. Auf der Suche nach schönen, tragbaren, waschbaren und qualitativ hochwertigen Kleidern für Kinder wurde ich in Deutschland nicht fündig. Da kam die Idee auf, eine eigene Kollektion zu starten. Und wie die erfreuliche Resonanz zeigt, gefällt es Vielen. Dahinter steht die Idee, dass Vagabond Stores in Berlin und Essen ist Vagabond im Fachhandel von Görtz bis Zalando bestens vertreten. Laut Geschäftsführerin Yvonne Kollsche ist Vagabond mit seiner Entwicklung in Deutschland sehr zufrieden. Die Marke wachse kontinuierlich auf dem deutschen Markt. Das Ziel sei es, Vagabond in Deutschland genauso bekannt zu machen wie in Skandinavien. Bunt und wachstumsstark: Kinderkleidung Auch im Bereich Kinderkleidung, der nicht nur bei H&M eine wichtige Rolle spielt, gibt es immer mehr interessante Marken. Ganz frisch in Deutschland startet me&i, deren Vertrieb nach einem kometenhaften Aufstieg in Skandinavien auch in Deutschland ausschließlich über Hauspartys laufen soll (siehe Porträt rechts). Eine ganze Reihe von Kindermarken hat Viola Ljungman eingesammelt und vertreibt sie mit ihrer Firma Swestars an den Einzelhandel. Hierzu gehören die farbenfrohen, umweltbewussten und individuellen Marken Villervalla, Nova Star, Shampoodle und LiandLo. Auch Emy Little, die mit Babykleidung mit Mustern aus schwedischen Volkstrachten viel Medienaufmerksamkeit erlangte, startet gerade den Vertrieb in Deutschland. Viele Kindermarken entstehen offenbar aus dem Milieu kreativer Designerinnen und Werbefrauen, die als junge Mütter aus dem gewohnten Beruf aussteigen und eine ganz neue Kariere als Unternehmerin beginnen. Und manchmal wachsen die Marken dann schneller als die Kinder das Kleidchen über einen längeren Zeitraum ganzjährig in Kombination mit unterschiedlichen Kleidungsstücken getragen werden kann. Wo wird produziert und wo kann man die KittelBerry kaufen? Die Kleider werden in Hamburg genäht, alle Stoffe sind aus der Münsteraner Manufaktur Westfalenstoffe (Öko-Tex Standard 100) und können für 39,90 Euro unter de bestellt werden. Der Vertrieb über ausgesuchte Geschäfte im ganzen Bundesgebiet wird derzeit aufgebaut. Mit Party-Power zum Erfolg Kindermode: me&i startet in Deutschland Jedes Kind ist einzigartig, und das soll es auch ausdrücken können. So einfach beschreiben Susan Engvall und Helene Nyrell die Philosophie ihres Kindermode- Unternehmens me&i. Mit ihrer Kleidung, so darf man schlussfolgern, wollen sie den Kleinen genau dabei helfen. Mit ungewöhnlichem Design, knalligen Farben, guter Passform und hochwertigen, umweltfreundlichen Materialien. Susan Engvall und Helene Nyrell Die Erfolgsgeschichte begann wie im Gründerinnen-Bilderbuch: Im Jahre 2004 saßen wir im schwedischen Städtchen Barsebäck gemeinsam am Küchentisch und kamen auf das Thema Kinderkleidung, erzählen Susan und Helene. Schnell waren wir einer Meinung: Es gab einfach zu wenig wirklich schöne Kindersachen in guter Qualität. Für die Mädchen immer nur rosa-glitzernde Kleidchen mit Prinzessinnenaufdrucken und für die Jungs T-Shirts feldt, Art Director und Grafikdesignerin, gründeten wir das Unternehmen me&i und entwarfen unsere erste eigene Kollektion. Sie wurde ein Erfolg! Dieses Frühjahr erschien schon unsere 11. me&i- Kollektion. Zum poppigen Design gesellt sich die gesundheitliche Unbedenklichkeit: Der Großteil der Textilien trägt das Öko-Tex- Label Standard 100, Klasse 1. Dieses Label dokumentiert, dass das Kleidungsstück auf gesundheitsschädliche Stoffe untersucht und für unbedenklich erklärt wurde. Bei der Kollektion für die Kleinsten wird für fast alle Modelle Bio-Baumwolle eingesetzt. Vertriebserfolg mit Homepartys Im Vertrieb setzten die Gründerinnen von Anfang an auf Homepartys, ähnlich dem erfolgreichen Prinzip von Tupperware und anderen Direktvermarktern. Die me&i Beraterinnen, vorwiegend Frauen und idealerweise junge Mütter, motivieren Frauen in ihrer Region dazu, Freundinnen, Nachbarinnen oder Kolleginnen zu einer me&i-präsentation ins eigene Wohnzimmer einzuladen. Dabei erhalten die Gastgeberinnen zwar ein Warengeschenk, aber keine Provision, so dass kein unangenehmer Verkaufsdruck entsteht. Vielen Frauen macht es offenbar ganz einfach Spaß, zu einer solchen Veranstaltung einzuladen. Die Beraterin präsentiert dann die aktuelle Kollektion und nimmt Bestellungen entgegen, die innerhalb der nächsten Woche von Schweden aus zugestellt werden. Zwei neue Kollektionen gibt es pro Jahr, das schafft neue Anlässe für Homepartys. Die Tätigkeit als Beraterin ist besonders attraktiv für Frauen, die einen Nebenerwerb suchen, um zum Beispiel nach einer Babypause wieder beruflich aktiv zu werden. Inzwischen beschäftigt das Unternehmen im Hauptsitz in Malmö bereits 14 Mitarbeiter in den Bereichen Design, Verwaltung, Buchhaltung, Einkauf, Marketing und Kundenservice. In Schweden, Finnland und Norwegen sind etwa 750 Verkäufer mit der Verbreitung der Marke beschäftigt. Nach dem Start auf dem niederländischen Markt Anfang 2010 beginnt me&i in diesem Herbst mit dem Aufbau eines Beraterinnennetzes in Deutschland. Engvall: Unsere Hoffnung ist, dass Deutschland unser größter Markt wird. Aufgrund der Größe des Marktes haben sich die Inhaberinnen entschlossen, zunächst in einem Bundesland zu beginnen. Die Wahl fiel auf Nordrhein-Westfalen mit seiner großen Bevölkerungsdichte. Frauen, die Interesse daran haben, Gastgeberin oder Beraterin zu werden, können auf der Website einfach ein Formular ausfüllen.

10 AUS DER KAMMER Der Unternehmens-Staatsanwalt Compliance Ein Wort, viele Facetten lautete der Titel einer Veranstaltung der Schwedenkammer Region Rhein-Main in Zusammenarbeit mit PricewaterhouseCoopers am 21. September Der Untertitel machte die Brisanz des Themas deutlich: Korruptionsbekämpfung in internationalen Unternehmen. An dieser Stelle sei nicht zuletzt Pricewaterhouse- Coopers (PwC), dem Referenten Steffen Salvenmoser Steffen Salvenmoser und Brigitte Ellerbeck für ihr freundliches Engagement gedankt. Alexander Foerster, Präsident der Schwedischen Handelskammer, hob die wachsende Bedeutung des Bereiches nicht nur für die anwaltliche Beratung hervor. Zugleich unterstrich er aber auch, dass die Grundidee von Compliance keine neue Erfindung sei. Unter Compliance wird die Einhaltung gesetzlicher und unternehmerischer Verhaltensvorgaben verstanden, die aus Unternehmenssicht insbesondere auf die Minimierung von Haftungsrisiken abzielt. Steffen Salvenmoser, Leiter der Abteilung Forensic Services bei PwC, fesselte mit spannenden Das nunmehr 51jährige Bestehen der Schwedischen Handelskammer in Deutschland ist nur ein Indiz dafür, dass sich Tochtergesellschaften schwedischer Unternehmen schon lange auf dem deutschen Markt erfolgreich etablieren. Aus schwedischer Sicht ist das aber noch nicht genug. Das Projekt Internationell Export Mentor, das auf Initiative des schwedischen Wirtschaftsministeriums gerade in die Pilotphase Rebecca Schmid startet, unterstützt Exporteure bei ihren Auslandsplänen: durch die persönliche Beziehung im Rahmen eines Mentorenprogramms. Auch die Schwedische Handelskammer bringt sich aktiv ein so ist Rebecca Schmid vor Ort in der Stockholmer Handelskammer angeblichen Korruptionszwängen. Salvenmoser war einige Jahre als Strafrichter und Staatsanwalt jeweils im Bereich des Wirtschaftsstrafrechts tätig, bevor er zu PwC wechselte. Hier untersucht er mutmaßliche Normverletzungen nicht selten auch an Wochenenden, wenn Konzernführung oder Aufsichtsrat befürchten, dass Beweismittel vernichtet werden könnten. Diese Dringlichkeit und die Gefahr der Verschleierung ließen sich indessen vielfach vermeiden, so Salvenmoser, wenn zunächst Untersuchungen eingeleitet würden und die betroffene Person erst später mit dem fundierten Vorwurf konfrontiert wird. Der Verleihung der Europamedaille an Dr. Klaus Werner Dr. Klaus Werner, Rechtsanwalt, Honorarkonsul des Königreiches Schweden in München und Vorstandsmitglied der Schwedischen Handelskammer, hat von Bayerns Europaministerin Emilia Müller die Europamedaille der Bayerischen Staatskanzlei erhalten. Die Europamedaille wird seit 1990 an Persönlichkeiten verliehen, die sich um die Förderung des Europagedankens in Bayern und um Bayern in Europa in vielfältiger Weise verdient gemacht haben. Von 1990 bis 2009 haben insgesamt 212 Personen die Auszeichnung erhalten. Grund dafür, dass diese vorteilhafte Vorgehensweise häufig nicht eingehalten wird, liege in dem engen Vertrauensverhältnis, dass zwischen dem typischen Wirtschaftsverbrecher im Gegensatz zum klassischen Verbrecher und dem Entscheidungsträger besteht. Ist bspw. ein Korruptionsverdacht begründet, wurde das Vertrauensverhältnis ohnehin von der anderen Seite untergraben; ist er unbegründet, so rechtfertigt sich die Vorgehensweise auf professioneller Ebene zumindest durch die sachlichen Vorteile einer gründlicheren und ungefährdeten Untersuchung. Ein weiterer Denkanstoß war, dass sich in bestimmten Zwangssituationen, in denen sich ein kritisches Verhalten nicht verhindern lässt, es zumindest ein erster Schritt ist, die Zwangssituation offen zu legen und damit Transparenz über das kritische Verhalten zu schaffen. Auch insoweit ist es absolut empfehlenswert, unternehmensintern klare und handhabbare Verhaltensregeln sowie prozessuale Abläufe aufzustellen, die auch den kulturellen Hintergrund verschiedener Länder berücksichtigen. Darüber hinaus ist in puncto Prävention zu berücksichtigen, dass es vielfach nicht die Höhe der Strafe ist, die die größte Abschreckungswirkung entfaltet, sondern vielmehr die Wahrscheinlichkeit, entdeckt zu werden. Bei der Erstellung eigener Verhaltenskodizes kann auf einige informale Regelwerke (z.b. die ICC rules of conduct) machten den Vortrag zu einer ausgesprochenen Bereicherung. Bereits während des Vortrages wurde die Möglichkeit für Zwischenfragen und kurzweilige Zwischendiskussionen rege genutzt. Auch am Ende der Veranstaltung wurde noch über Teilaspekte diskutiert, die für sich genommen einen weiteren Vortrag füllen könnten. Abgerundet wurde die Veranstaltung durch einen geschmackvollen Imbiss, mit dem PwC im Anschluss an den Vortrag aufwartete. Von Johannes Hipper, Mannheimer Swartling Anzeige Linking the German and Nordic Markets Bron till den tyska marknaden Du vill: n n n n framgångsrikt göra affärer och/ eller leda ditt företag i Tyskland framgångsrik interkulturell projektledning friktionsfritt teamarbete hållbara överenskommelser Interkulturellt ledarskap Coaching Översättningar Weitere Informationen: SveTys Schmiedesberg18 a, Reinbek Die Brücke zum nordischen Markt Ihre Ziele sind: n erfolgreiche Unternehmensführung in Skandinavien n erfolgreiche interkulturelle Projektleitung n reibungslose Teamarbeit n verbindliche Absprachen Interkulturelles Management Coaching Übersetzungen Telefon: (49) Telefax: (49) Internet: Internationell Export Mentor Die Schwedische Handelskammer in Deutschland ist Teil des Pilotprojekts 18 Beispielen zu Straftatbeständen, Korruptionsversuchungen und zurückgegriffen werden. Viele weitere anschauliche Beispiele an den Vorbereitungen beteiligt und bringt die für ein gutes Ge- Erzzug von Kiruna nach Narvik ist eine GEO-Reportage von 19 lingen so wichtige internationale Perspektive bereits in diesem frühen Stadium in das Projekt ein. Teil des ersten weltweit operierenden Mentorenprogramms dieser Art sind die regionalen Handelskammern in Schweden sowie die Organisation ALMI Företagspartner, die das Pilotprojekt zusammen mit Handelskammern in fünf Ländern durchführen. Neben Großbritannien, Frankreich, New York und Hong Kong nutzt auch die Handelskammer in Deutschland die Vorteile ihres großen Netzwerkes, um schwedische Unternehmer gezielt mit engagierten Mentoren zusammen zu bringen. Dabei findet der Erfahrungs- und Wissenstransfer im besten Falle in beide Richtungen statt: der Mentor weiß, wie man sich sicher auf dem Parkett der deutschen Geschäftswelt bewegt und kennt die Strukturen, während das exportwillige Unternehmen seinerseits mit neuen Impulsen und Ideen zu einer fruchtbaren Beziehung beiträgt. Neben der unternehmerischen und branchenbezogenen Vorbereitung eines Exportvorhabens bildet das Programm somit eine wertvolle Ergänzung auf der persönlichen Ebene. Wenn Sie ein Unternehmen in Schweden kennen, das sich für das Programm interessieren könnte, oder wenn Sie sich vorstellen können, als Mentor aktiv zu werden, melden Sie sich gerne mit Ihren Fragen bei Das Pilotprojekt läuft noch bis Ende Der Erzzug von Kiruna nach Narvik Filmabend im Felleshus Die Regionalgruppe Berlin lädt in Zusammenarbeit mit dem Mitgliedsunternehmen MANNHEIMER SWARTLING und der Schwedischen Botschaft zu einem Filmabend über die Wildnisbahn zwischen Schwedens Eisenerz-Metropole Kiruna und der norwegischen Hafenstadt Narvik ein. Der Ralf Kaiser, der selbst auch an der Veranstaltung teilnehmen wird. Die stärksten Lokomotiven der Welt, hergestellt von Bombardier, ziehen 800 Meter lange Eisenerzzüge durch die Tundra Lapplands und hoch über dem Fjord entlang. Die Natur ist atemberaubend. Und als I-Tüpfelchen unternimmt der eisenbahnverrückte Protagonist eine Nostalgiefahrt in einer Dampflok, die vor 100 Jahren auf dieser Eisenerz-Strecke fuhr. Felleshus der Nordischen Botschaften, , Uhr. Am verstarb in Ratingen im Alter von 65 Jahren Kent Zohnne. Er war viele Jahre als Wirtschaftsprüfer für die Schwedische Handelskammer tätig. Anzeige_Schwedische_Handelskammer indd :45

11 RECHT AKTUELL JUNIOR CHAMBER CLUB JCC Hamburg: Kleider machen Leute und die treffen sich bei H&M! Design ist keine Frage des Preises. Die Kernbotschaft ist bei H&M heute so aktuell wie 1947, als Hennes als kleines Geschäft für Damenoberbekleidung in Västerås startete. JCC Hamburg durfte hinter die Kulissen des heute weltweit tätigen Konzerns blicken und wurde in den Showroom eingeladen um mehr zu erfahren: was liegt hinter den großen roten Buchstaben und wofür steht das Unternehmen heute? Neue Rechtslage Darlehen in der Krise der Gesellschaft Viele neue JCCler waren gekommen, um den interessanten Abend bei Sekt und Saft einzuläuten und dem Vortrag von Pressesprecher Hendrik Alpen zu lauschen. H&M ist heute auf 4 Kontinenten, in 37 Ländern mit 2000 Geschäften sowie einem Onlineshop vertreten und eröffnet Jahr für Jahr neue Filialen in der ganzen Welt. H&M kennt jeder, hat jeder, und da das Unternehmen keine eindeutige Zielgruppe anspricht, findet sich jeder in mindestens einer Ecke des Ladens wieder H&M ist eben für alle da. Und das wundert auch nicht, hält man sich die Produktpalette vor Augen: so gehören zum H&M-Konzern auch die Marken COS, Weekday, Cheap Monday und Monki. Um in der eigenen Vielfältigkeit und der anderer Anbieter nicht unterzugehen, muss sich das Unternehmen ständig neu erfinden Mit der Neuregelung durch das MoMiG sind die Haftungsrisiken für Gesellschafter entschärft worden. Seither steht die Rückzahlung eines Gesellschafterdarlehens nicht mehr im Widerspruch zu den Kapitalerhaltungsvorschriften des GmbH-Gesetzes, d.h. seit dem dürfen Darlehensrückzahlungen grundsätzlich an den Gesellschafter vorgenommen werden. Andererseits sind Rückzahlungsansprüche aus Gesellschafterdarlehen in der Insolvenz weiterhin nur nachrangige Forderungen und unterliegen unter Umständen der sog. Insolvenzanfechtung, insbesondere bei Rückzahlungen im letzten Jahr vor dem Insolvenzeröff- 20 Die mittelständisch organisierte Textilbranche wurde von der nungsantrag. Wird also z.b. ein Darlehen an den Gesellschafter und bringt schon seit einigen Jahren jedes Jahr im Herbst eine 21 Finanzkrise hart getroffen. In vielen Unternehmen wurden benötigte Finanzmittel mangels Alternativen durch ihre Gesellschafter als Gesellschafterdarlehen bereitgestellt. Das Schicksal solcher Darlehen hat sich seit dem Inkrafttreten des Gesetzes zur Modernisierung des GmbH-Rechts und zur Bekämpfung von Missbräuchen (MoMiG) am grundlegend geändert. Vor dem Inkrafttreten des MoMiG wurde ein solches Darlehen in einer wirtschaftlichen Krise der Gesellschaft wie haftendes Eigenkapital behandelt. Folge hiervon war, dass es vor Überwindung der Krise nicht an den Gesellschafter zurückgezahlt werden durfte und in der Insolvenz nur als nachrangige Forderung behandelt wurde. Wurde das Darlehen dennoch zurückgezahlt, so bestand ein Rückerstattungsanspruch der GmbH gegen den Gesellschafter. Daneben machte sich der Geschäftsführer der GmbH für die verbotswidrig geleisteten Zahlungen an den Gesellschafter schadensersatzpflichtig. zurückgezahlt und acht Monate später die Insolvenz der Gesellschaft angemeldet, so kann der Insolvenzverwalter von dem Gesellschafter die Erstattung der Rückzahlung allein deshalb verlangen, weil sie innerhalb eines Jahres vor dem Insolvenzantrag erfolgt ist. Bei Rückzahlung des Gesellschafterdarlehens und Eröffnung des Insolvenzverfahrens vor dem ist allerdings die Rechtslage vor Inkrafttreten des MoMiG weiterhin anzuwenden. Verbotswidrig erfolgte Rückzahlungen sind daher durch den Gesellschafter zurückzugewähren. Noch nicht entschieden ist hingegen die Frage, wie mit Fällen umzugehen ist, in denen die Rückzahlung des Gesellschafterdarlehens vor dem erfolgt ist, das Insolvenzverfahren jedoch erst nach diesem Datum eröffnet wurde. Insolvenzverwalter wenden in diesen Fällen aus verständlichen Gründen gerne das alte Recht an und machen vielfach Rückzahlungsansprüche der Gesellschaft geltend. Da sich die Gesetzesänderung vom ausdrücklich auf künftige Rückzahlungen bezieht, wird wohl auch in diesen Fällen ein Rückzahlungsanspruch gegen den Gesellschafter nach altem Recht Matthias Jagenberg, Marx Rechtsanwälte, Hamburg bestehen. FilippaK Kollektion eines bekannten Designers heraus dieses Jahr ist dies übrigens ab 23. November die des französischen Designers Lanvin. Die Garden Collection aus recycelter Ware sowie die Fashion Against Aids Festival Collection zählen ebenfalls zu den Innovationen des Konzerns, die auf Nachhaltigkeit und soziales Engagement setzen und die Marke in Zukunft prägen sollen. Die Präsentation der gesamten Herbst-/Winterkollektion 2010 führte uns abschließend vor Augen, dass H&M trotz des langen Planungsvorlaufes von mindestens einem Jahr am Puls der Zeit ist und sogar Trends setzt die Frauen folgten der Präsentation mit interessierten Blicken und es wurde einstimmig beschlossen: wir freuen uns auf den Herbst! Leider musste unser zweiter modischer Termin in 2010 bei Filippa K. ausfallen. Wir kümmern uns aber darum, dass er schnellstmöglich nachgeholt wird. Im Herbst wird es im JCC Hamburg zudem einige After Work Treffen geben und wir freuen uns schon darauf, Euch dort zu sehen! Euer JCC Hamburg Elina Bergert Hauptsponsor des Junior Chamber Club ist SEB vielen Dank!

12 Was zu Sponsoren der Kammer beweisen war. Bei Saab hatten wir schon immer überzeugende Ideen. Zuerst im Flugzeugbau, später bei Automobilen. Und heute, zu Beginn der neuen Ära Saab, mit dem neuen Saab 9-5. Seine kraftvolle Leistung und seine aerodynamischen Linien erinnern noch immer an Flugzeuge. Und in seinem Cockpit träumt jeder Fahrer den Traum vom Fliegen. Die neue Saab 9-5 Limousine erhalten Sie jetzt schon zum attraktiven Einstiegspreis von , 1. Starten Sie mit uns in eine schwedische Zukunft, und testen Sie den neuen Saab 9-5 bei einer Probefahrt. Auf saab.de erfahren Sie mehr. Der neue Saab 9-5. Alles, außer gewöhnlich Nutzen Sie Schweden aktuell für Ihre Kommunikation! Die Mediadaten mit Themen und Terminen für 2011 finden Sie als Beilage in dieser Ausgabe und unter Reservieren Sie jetzt Ihre Anzeigen unter oder Anzeigenschluss für die nächste Ausgabe ist der Abb. zeigt Sonderausstattung. Impressum Herausgeber: Schwedische Handelskammer in der Bundesrepublik Deutschland e.v. Berliner Allee 32, Düsseldorf Tel , Fax V.i.S.d.P.: Gabriele Eckert, Geschäftsführerin Titelbild: Gina Tricot Koordination, Anzeigen, Produktion: Nordis Agentur für Kommunikation Ringstr. 51, Essen, Tel Druck: Peter Pomp GmbH, Bottrop Nachdrucke nur auf Anfrage und mit Quellenangabe und Belegexemplar. 1 Saab 9-5 Limousine Linear 1.6T 132 kw (180 PS). Kraftstoffverbrauch in l/100 km, innerorts: 10,6; außerorts: 5,9; kombiniert: 7,7; CO 2 -Emission, kombiniert: 183 g/km (nach EU-Richtlinien 715/2007/EG und 692/2008/EG).

13 Typisch schwedisch! Der Erfolg der SEB gründet sich auf Werte wie Freundlichkeit, Weltoffenheit und Professionalität. Typisch schwedisch eben. Das unterscheidet uns von anderen und hat uns zu einem der führenden Finanzdienstleister Nordeuropas gemacht. Vor über 150 Jahren begann in Stockholm unsere Erfolgsgeschichte, die wir seitdem mit Innovationskraft und professionellem Weitblick weiterschreiben. Mittlerweile sind wir bereits in 20 Ländern zu Hause. Wie wir das machen? Ganz einfach: Bei uns stehen die Bedürfnisse der Kunden im Mittelpunkt. Unseren Firmen und Immobilienkunden bieten wir vielfach ausgezeichnete, international führende Finanzprodukte und lösungen. Damit zählt die SEB in Deutschland seit Jahren zu den Banken mit der höchsten Kundenzufriedenheit. Sie sind neugierig geworden? Dann sollten wir uns kennen lernen! Weitere Informationen erhalten Sie unter

Ich habe hier mehrere Generationen erlebt

Ich habe hier mehrere Generationen erlebt Ich habe hier mehrere Generationen erlebt BP feiert sein 225 jähriges Jubiläum. Für ein solches Traditionsunternehmen zu arbeiten, freut auch die Mitarbeiter. Darunter viele, die wie Hans Mertens, selbst

Mehr

accantec vergrößert Unternehmenszentrale in Hamburg

accantec vergrößert Unternehmenszentrale in Hamburg Pressemitteilung Hamburg, 12.02.2014 accantec vergrößert Unternehmenszentrale in Hamburg Kontinuierliches Wachstum des Business Intelligence Dienstleisters erfordern neue Angebote für Kunden und mehr Platz

Mehr

Sehr geehrter Herr Botschafter

Sehr geehrter Herr Botschafter Es gilt das gesprochene Wort Rede der Staatsministerin für Europaangelegenheiten und regionale Beziehungen in der Bayerischen Staatskanzlei Dr. Beate Merk, MdL, bei der Veranstaltung India-Germany-Business

Mehr

Talent Management wirkt

Talent Management wirkt Pressemitteilung Studie: HR Manager bestätigen Zusammenhang zwischen strategischer Personalentwicklung und Unternehmensperformance Talent Management wirkt München, 31. Oktober 2007. Systematische Maßnahmen

Mehr

PKZ gestern - heute. Papa kann zahlen

PKZ gestern - heute. Papa kann zahlen PKZ Gruppe PKZ gestern - heute Papa kann zahlen PKZ Gruppe gestern 1881: Paul Kehl gründet in Winterthur die erste Kleiderfabrik 1984: Eintritt der 4. Generation in die Firma mit Ph. Olivier Burger 1995:

Mehr

DIE EUROPÄER UND DIE SPRACHEN

DIE EUROPÄER UND DIE SPRACHEN EUROBAROMETER-BERICHT 54 DIE EUROPÄER UND DIE SPRACHEN ZUSAMMENFASSENDER BERICHT Diese spezielle Eurobarometer-Erhebung wurde zwischen dem 6. Dezember und dem 23. Dezember 2000 in allen 15 EU-Mitgliedstaaten

Mehr

DeussenKommunikation Beratung. Konzept. Text. Design.

DeussenKommunikation Beratung. Konzept. Text. Design. München, Oktober 2013 Lerchenfeldstraße 11 D-80538 München Tel. 089 74 42 99 15 AGENTUR Herzlich Willkommen! ist eine inhabergeführte Agentur mit Sitz in München und Hamburg. Wir integrieren die Disziplinen

Mehr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. September 2014 4. November 2014, 10:00 Uhr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. September 2014 4. November 2014, 10:00 Uhr 4. November 2014 - Es gilt das gesprochene Wort - Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG 4. November 2014, 10:00 Uhr Guten Morgen, meine Damen und Herren! Auf fünf Punkte gehe

Mehr

Video-Thema Begleitmaterialien

Video-Thema Begleitmaterialien RENTE NEIN DANKE! In Rente gehen mit 67, 65 oder 63 Jahren manche älteren Menschen in Deutschland können sich das nicht vorstellen. Sie fühlen sich fit und gesund und stehen noch mitten im Berufsleben,

Mehr

Gehaltsatlas 2014 Eine Studie über den Zusammenhang von Regionen und Gehalt

Gehaltsatlas 2014 Eine Studie über den Zusammenhang von Regionen und Gehalt ein Unternehmen von Gehaltsatlas 0 Eine Studie über den Zusammenhang von Regionen und Gehalt Seite /9 Wie wirken sich geografische Regionen auf das Gehalt aus? Welche regionalen Unterschiede gibt es zwischen

Mehr

Mein Gutes Beispiel. FüR GESELLScHAFTLIcHES UnTERnEHMEnSEnGAGEMEnT

Mein Gutes Beispiel. FüR GESELLScHAFTLIcHES UnTERnEHMEnSEnGAGEMEnT Mein Gutes Beispiel FüR GESELLScHAFTLIcHES UnTERnEHMEnSEnGAGEMEnT Bewerben bis zum 15.01.2015 Mein gutes Beispiel Kampagne mit (Erfolgs-) Geschichte Mein gutes Beispiel geht bereits in die vierte Runde:

Mehr

SIE STARTEN IHRE KARRIERE. UND LANDEN GANZ WEIT VORN.

SIE STARTEN IHRE KARRIERE. UND LANDEN GANZ WEIT VORN. Und jetzt sind Sie dran! Unsere aktuellen Stellenangebote und die Chance, sich online zu bewerben, finden Sie unter www.loyaltypartner-jobs.com Loyalty Partner GmbH Theresienhöhe 12 80339 München Tel.:

Mehr

lounge Persönliche Einladung Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien

lounge Persönliche Einladung Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien Persönliche Einladung Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien 05. Mai 2015 ab 17.30 Uhr BMW Welt München Am Olympiapark 1 80809 München lounge lounge Grußwort Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien

Mehr

eichenhorn coaching training moderation ULRIKE BERLENBACH Business Coach und Trainerin DVCT für Fach- und Führungskräfte

eichenhorn coaching training moderation ULRIKE BERLENBACH Business Coach und Trainerin DVCT für Fach- und Führungskräfte ULRIKE BERLENBACH Business Coach und Trainerin DVCT für Fach- und Führungskräfte Sie kennen das? Wirtschaftsengpässe erhöhen den Unternehmensdruck. Der Druck auf Sie nimmt stetig zu. Jeder sagt: Wir müssen

Mehr

Strategien erfolgreich umsetzen. Menschen machen den Unterschied.

Strategien erfolgreich umsetzen. Menschen machen den Unterschied. Strategien erfolgreich umsetzen. Menschen machen den Unterschied. Zukünftigen Erfolg sicherstellen die richtigen Menschen mit Strategien in Einklang bringen. Bevor wir Ihnen vorstellen, was wir für Sie

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS FACT SHEET 3 ÜBER LADENZEILE / VISUAL META 4 ENTSTEHUNGSGESCHICHTE 5 PROFILE GRÜNDER- UND GESCHÄFTSFÜHRER 6 PRESSEFOTOS 9

INHALTSVERZEICHNIS FACT SHEET 3 ÜBER LADENZEILE / VISUAL META 4 ENTSTEHUNGSGESCHICHTE 5 PROFILE GRÜNDER- UND GESCHÄFTSFÜHRER 6 PRESSEFOTOS 9 PRESSEMAPPE INHALTSVERZEICHNIS FACT SHEET 3 ÜBER LADENZEILE / VISUAL META 4 ENTSTEHUNGSGESCHICHTE 5 PROFILE GRÜNDER- UND GESCHÄFTSFÜHRER 6 PRESSEFOTOS 9 FACT SHEET Unternehmen Visual Meta GmbH ( Visual

Mehr

dann Bring deine Zukunft Mit uns auf touren!

dann Bring deine Zukunft Mit uns auf touren! startklar? dann Bring deine Zukunft Mit uns auf touren! Ein tolles Team, der Kontakt mit den internationalen Kunden, anspruchsvolle Technik die Ausbildung bei 17111 bietet viele interessante Herausforderungen

Mehr

einladung zur 39. innovation(night

einladung zur 39. innovation(night Vorne ist immer Platz! Durch Innovation an die Spitze einladung zur 39. innovation(night Dipl.-Ing. Dr. Peter Schwab MBA Mitglied im Vorstand der voestalpine AG & Leitung der Metal Forming Division Dipl.-Ing.

Mehr

Der gesellschaftlichen Verantwortung verpflichtet

Der gesellschaftlichen Verantwortung verpflichtet Der gesellschaftlichen Verantwortung verpflichtet Ansprache von Klaus Zumwinkel Präsident, Institut zur Zukunft der Arbeit (IZA), Bonn Vorstandsvorsitzender, Deutsche Post World Net anlässlich der Verleihung

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN BEI HARVEY NASH

HERZLICH WILLKOMMEN BEI HARVEY NASH HERZLICH WILLKOMMEN BEI HARVEY NASH Harvey Nash Eine Übersicht Unsere Mission. Wir beschaffen unseren Kunden die besten Talente. Weltweit. Auf jede erdenkliche Weise. GLOBALE STÄRKE Ein führender Innovator

Mehr

Starten Sie Ihre Karriere-Offensive!

Starten Sie Ihre Karriere-Offensive! Starten Sie Ihre Karriere-Offensive! HighEnd Solutions Randstad Professionals GmbH & Co. KG Headoffice Gustav-Heinemann-Ufer 72 b 50968 Köln Tel +49 (0)221 / 13970-0 Fax +49 (0)221 / 13970-2299 www.randstadprofessionals.de

Mehr

Rede von Horst Seehofer

Rede von Horst Seehofer Rede von Horst Seehofer anlässlich der Verabschiedung von Staatsminister a.d. Josef Miller am 07. Februar 2014 in Memmingen 1. Josef Miller_- der Landwirtschaftsminister Wir verabschieden heute einen über

Mehr

Das Trading Qualification Program bei E.ON Energy Trading

Das Trading Qualification Program bei E.ON Energy Trading Das Trading Qualification Program bei E.ON Energy Trading Energie steht hoch im Kurs. Wer davon profitiert? Sie! Investieren Sie in sich und Ihre berufliche Zukunft! Am besten geht das bei uns: E.ON Energy

Mehr

Ihr neues Zuhause ist unser Anliegen.

Ihr neues Zuhause ist unser Anliegen. Ihr neues Zuhause ist unser Anliegen. Eine kleine Erfolgsgeschichte Was im Jahr 1972 als Hobby von Luzie Baatz neben ihren privaten Investitionen auf dem Bausektor begann, entwickelte sich dank ihrer Professionalität

Mehr

Arbeiten bei uns Für Sie eine PerSPeKTive mit ZuKuNFT?

Arbeiten bei uns Für Sie eine PerSPeKTive mit ZuKuNFT? Arbeiten bei uns Für Sie eine Perspektive mit Zukunft? Haben Sie die Zukunft im Blick?...dann werfen Sie einen Blick auf uns! Wir sind davon überzeugt, dass technologischer Fortschritt unsere Lebensqualität

Mehr

Meine Stärken und Fähigkeiten

Meine Stärken und Fähigkeiten Meine Stärken und Fähigkeiten Zielsetzung der Methode: Die Jugendlichen benennen Eigenschaften und Fähigkeiten, in denen sie sich stark fühlen. Dabei benennen sie auch Bereiche, in denen sie sich noch

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

Praxisseminar FührungsEnergie Von ausgezeichneten Anwendern lernen

Praxisseminar FührungsEnergie Von ausgezeichneten Anwendern lernen FührungsEnergie vertiefen Georg Schneider / Kai Kienzl Praxisseminar FührungsEnergie Von ausgezeichneten Anwendern lernen Ein Tag, zwei Referenten und jede Menge Praxistipps! 2 Top-Anwender berichten von

Mehr

Alumni Club. Das aktive Netzwerk nach dem TUM Executive MBA

Alumni Club. Das aktive Netzwerk nach dem TUM Executive MBA Alumni Club Das aktive Netzwerk nach dem TUM Executive MBA Der TUM Executive MBA Alumni e.v. ist die Plattform für Förderer und Absolventen des Executive MBA, um untereinander Kontakte zu pflegen, neue

Mehr

Herzlich willkommen. zum Vortrag: Die otto group in Österreich. E-Commerce als Arbeitsplatz der Zukunft. 22. Januar 2014

Herzlich willkommen. zum Vortrag: Die otto group in Österreich. E-Commerce als Arbeitsplatz der Zukunft. 22. Januar 2014 Herzlich willkommen zum Vortrag: Die otto group in Österreich. E-Commerce als Arbeitsplatz der Zukunft 22. Januar 2014 Vortragende Mag. Harald Gutschi Sprecher der Geschäftsführung der UNITO-Gruppe Mag.

Mehr

Einladung. 25. und 26. September 2012 Wasserwerk / World Conference Center Bonn Hermann-Ehlers-Straße 29, 53113 Bonn

Einladung. 25. und 26. September 2012 Wasserwerk / World Conference Center Bonn Hermann-Ehlers-Straße 29, 53113 Bonn Einladung 25. und 26. September 2012 Wasserwerk / World Conference Center Bonn Hermann-Ehlers-Straße 29, 53113 Bonn Wir laden Sie zu den 7. Bonner Unternehmertagen in Bonn ein! Sehr geehrte Damen und Herren,

Mehr

T H E M E N S E R V I C E

T H E M E N S E R V I C E Themenservice Märchen-App fürs Sprachenlernen Ein Gespräch mit dem Deutschlandstipendiaten Jerome Goerke Jerome Goerke ist aufgeregt. Seit ein paar Wochen wirbt er per Crowdfunding-Plattform für eine ungewöhnliche

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie Es gilt das gesprochene Wort! Sperrfrist: 15. April 2011, 19:30Uhr Grußwort der Bayerischen Staatssekretärin für Wirtschaft,

Mehr

Grußworte. Das Team. Sehr geehrte Damen und Herren,

Grußworte. Das Team. Sehr geehrte Damen und Herren, Sehr geehrte Damen und Herren, Grußworte Das Team auch in diesem Jahr möchte ich Sie recht herzlich zur Firmenkontaktmesse Treffpunkt an die TU Kaiserslautern einladen. Sie haben die Möglichkeit, dort

Mehr

Auf dem der ideen. diese für seine Arbeit als Designer. Wie er dabei genau vorgeht, erzählt er. oder Schneekugeln. Er sammelt Funktionen und nutzt

Auf dem der ideen. diese für seine Arbeit als Designer. Wie er dabei genau vorgeht, erzählt er. oder Schneekugeln. Er sammelt Funktionen und nutzt Tim Brauns ist Sammler. Doch er sammelt weder Briefmarken, noch Überraschungseifiguren oder Schneekugeln. Er sammelt Funktionen und nutzt diese für seine Arbeit als Designer. Wie er dabei genau vorgeht,

Mehr

SAS Analytics bringt SAP HANA in den Fachbereich

SAS Analytics bringt SAP HANA in den Fachbereich Pressemitteilung Hamburg, 08. November 2013 SAS Analytics bringt SAP HANA in den Fachbereich Ergonomie kombiniert mit Leistungsfähigkeit: die BI-Experten der accantec group geben der neuen Partnerschaft

Mehr

DIE BMW BUSINESS CARD. IHR SCHLÜSSEL ZU EINER EXKLUSIVEN WELT.

DIE BMW BUSINESS CARD. IHR SCHLÜSSEL ZU EINER EXKLUSIVEN WELT. DIE BMW BUSINESS CARD. IHR SCHLÜSSEL ZU EINER EXKLUSIVEN WELT. SIEBEN GUTE GRÜNDE. NUTZEN SIE DIE EXKLUSIVEN VORTEILE IHRER BMW BUSINESS CARD. 1 2 WWW.BMWBUSINESS CENTER.DE. Seite 4 BMW MOBILITÄTS- SERVICES.

Mehr

Integer. Richard Oetker

Integer. Richard Oetker Integer»Den Grundsatz unseres Hauses Qualität ist das beste Rezept sehen wir in unserer über Jahrzehnte gepflegten Zusammenarbeit mit dem Büro Streitbörger bestätigt.«richard Oetker Erfahren»Streitbörger

Mehr

WITT WEIDEN ein starker Mietpartner für Ihre Immobilie

WITT WEIDEN ein starker Mietpartner für Ihre Immobilie WITT WEIDEN ein starker Mietpartner für Ihre Immobilie 1 Herzlich Willkommen bei WITT WEIDEN! Inhalt Philosophie...4 Expansion...6 Ihre Vorteile...8 Sortiment...10 Ladenkonzept... 12 Kunden... 14 Standort-

Mehr

Deutschlands Zukunft Wie wir morgen leben und arbeiten werden

Deutschlands Zukunft Wie wir morgen leben und arbeiten werden Deutschlands Zukunft Wie wir morgen leben und arbeiten werden Vortrag im Rahmen des 5. APOLLON Symposium der Gesundheitswirtschaft, am 15. November 2013 in Bremen Einwohnerzahlen in Deutschland 1950 bis

Mehr

Strategische Planung in der Krise

Strategische Planung in der Krise PARMENIDES ACADEMY Strategische Planung in der Krise Workshop für Führungskräfte Leitung: Dr. Klaus Heinzelbecker, ehemaliger Director Strategic Planning, BASF Freitag, 17. Dezember 2010, Pullach (bei

Mehr

Windkraft Zulieferer Forum war Besuchermagnet auf Hannover Messe

Windkraft Zulieferer Forum war Besuchermagnet auf Hannover Messe Windkraft Zulieferer Forum war Besuchermagnet auf Hannover Messe Plarad etabliert Forum als Kommunikationsplattform für Akteure der Windkraftbranche Plarad, Maschinenfabrik Wagner GmbH & Co. KG, Much,

Mehr

SFB 882-Teilprojekt B3: Verwirklichungschancen im Berufs- und Privatleben

SFB 882-Teilprojekt B3: Verwirklichungschancen im Berufs- und Privatleben Befragung von Großbetrieben in Deutschland Unternehmen stehen heute angesichts vielfältiger Lebensentwürfe von Arbeitnehmern vor gestiegenen Herausforderungen, qualifizierte Beschäftigte nicht nur zu gewinnen,

Mehr

Presse-Information. Seit 25 Jahren nah am Kunden: zwei Erfolgsgeschichten A-D-15007 07.07.2015

Presse-Information. Seit 25 Jahren nah am Kunden: zwei Erfolgsgeschichten A-D-15007 07.07.2015 Presse-Information A-D-15007 07.07.2015 Seit 25 Jahren nah am Kunden: zwei Erfolgsgeschichten Technische Büros Berlin und Jena bieten zum Jubiläum interessante Einblicke / Kontinuierliches Wachstum und

Mehr

Drei neue Mitglieder im VDEB Verband IT-Mittelstand e.v.

Drei neue Mitglieder im VDEB Verband IT-Mittelstand e.v. Drei neue Mitglieder im VDEB Verband IT-Mittelstand e.v. Die renommierten IT-Unternehmen DocuWare, GDC und SMF haben sich zu einer Mitgliedschaft im VDEB entschlossen. Interessenvertretung, Internationalisierung

Mehr

Projektidee. Wie Mädchen und Jungen ihren eigenen Körper erleben und be werten, hat grossen Einfluss auf ihr Selbstwert- und Lebensgefühl.

Projektidee. Wie Mädchen und Jungen ihren eigenen Körper erleben und be werten, hat grossen Einfluss auf ihr Selbstwert- und Lebensgefühl. Projektpräsentation Die Zyklus-Show Agenten auf dem Weg Ein sexualpädagogisches Präventionsprojekt für Mädchen und Jungen im Alter von 10 bis 12 Jahren und deren Eltern Inhaltsverzeichnis Projektidee 3

Mehr

Namhafte Referenten mit zukunftsweisenden Themen Bundesverband Windenergie übernimmt Schirmherrschaft

Namhafte Referenten mit zukunftsweisenden Themen Bundesverband Windenergie übernimmt Schirmherrschaft Pressemitteilung Windkraft Zulieferer Forum 2014: die Automobilindustrie als Ideengeber für die Windkraftbranche Hannover Messe: Plarad bringt Akteure der Windkraftbranche an einen Tisch für eine erfolgreiche

Mehr

Professional Online Marketing Solutions. E-Mail-Marketing B2C & B2B International

Professional Online Marketing Solutions. E-Mail-Marketing B2C & B2B International Professional Online Marketing Solutions E-Mail-Marketing B2C & B2B International 1 Reichweitenstarke Neukundengewinnung Willkommen an Bord! Lehnen Sie sich entspannt zurück für eine Punktlandung im E-Mail-Marketing:

Mehr

CODE_n sucht die Big-Data-Avantgarde Internationaler Start-up-Wettbewerb macht Big Data auf der CeBIT 2014 erlebbar

CODE_n sucht die Big-Data-Avantgarde Internationaler Start-up-Wettbewerb macht Big Data auf der CeBIT 2014 erlebbar CODE_n sucht die Big-Data-Avantgarde Internationaler Start-up-Wettbewerb macht Big Data auf der CeBIT 2014 erlebbar Zürich, 2. August 2013 CODE_n wird Big! In der neuesten Ausgabe des globalen Innovationswettbewerbs

Mehr

ITB Consulting GmbH. Firmenprofil

ITB Consulting GmbH. Firmenprofil ITB Consulting GmbH Firmenprofil Bonn im März 2015 ITB Consulting: Kurzprofil Internationale Kunden aus Industrie, Handel, Finanzdienstleistungen, Hersteller von Pharmazeutik und medizintechnischen Produkten,

Mehr

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN JAHRESBERICHT 2013 Foto: NW Gütersloh Liebe Freundinnen und Freunde von Trotz Allem, wir sind angekommen! Nach dem Umzug in die Königstraße

Mehr

Neu und revolutionär: Ihre Mode weltweit online

Neu und revolutionär: Ihre Mode weltweit online Neu und revolutionär: Ihre Mode weltweit online Die Zukunft des Fashion-Handels beginnt heute Der Traum eines jeden Händlers ist es, sein Produkt der ganzen Welt zum Kauf anzubieten. Der Vertriebsweg Internet

Mehr

Mitarbeiter über ihre Unternehmen

Mitarbeiter über ihre Unternehmen Mitarbeiter über ihre Unternehmen Einstellungen und Wahrnehmungen der Mitarbeiter größerer Unternehmen in Deutschland Short-Summary 2000 Ziele der Studie Diese unternehmensübergreifende Studie zeichnet

Mehr

Karriere machen, ohne Chef zu sein. Neue Chancen für Fachexperten. Wie steuere ich meine Karriere

Karriere machen, ohne Chef zu sein. Neue Chancen für Fachexperten. Wie steuere ich meine Karriere Karriere machen, ohne Chef zu sein Neue Chancen für Fachexperten Wie steuere ich meine Karriere r. Tomas Bohinc, Buchmesse Leipzig, 13. März 2008 Experten dominierte Gesellschaft Unser Gesellschaft wird

Mehr

Schweden Gesellschaft, Wirtschaft und Markteinstieg

Schweden Gesellschaft, Wirtschaft und Markteinstieg Schienenbau und Bahntechnik in Schweden & Norwegen, 13. Juni 2012 Schweden Gesellschaft, Wirtschaft und Markteinstieg Parisa Sundberg - Market Entry & Business Development Deutsch-Schwedische Handelskammer

Mehr

Arbeiten bei uns. Für Sie eine Perspektive mit Zukunft?

Arbeiten bei uns. Für Sie eine Perspektive mit Zukunft? Arbeiten bei uns Für Sie eine Perspektive mit Zukunft? Haben Sie die Zukunft im Blick?...dann werfen Sie einen Blick auf uns! Wir sind davon überzeugt, dass technologischer Fortschritt unsere Lebensqualität

Mehr

Konferenz Made in China 2025 meets deutsche Industrie 4.0. Sino-European Services Center (SESC), Chinesisch-Deutsche Industrie Service Zone

Konferenz Made in China 2025 meets deutsche Industrie 4.0. Sino-European Services Center (SESC), Chinesisch-Deutsche Industrie Service Zone Konferenz Made in China 2025 meets deutsche Industrie 4.0 Sino-European Services Center (SESC), 10. September 2015 Sehr geehrte Damen und Herren, zunächst herzlichen Dank dafür, dass Sie sich die Zeit

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

Mitgliederwerbung & Mittelbeschaffung

Mitgliederwerbung & Mittelbeschaffung Mitgliederwerbung & Mittelbeschaffung 2. Juni 2010 Olten Meine Person PR Berater (eidg. dipl.) Theaterhintergrund Dozent Kulturmarketing Hochschule Luzern (2x 24 Studierende) Leiter Kommunikation Tanzfestival

Mehr

»Wirtschaftswunderland Deutschland:

»Wirtschaftswunderland Deutschland: »Wirtschaftswunderland Deutschland: zwischen Vollbeschäftigung und Talente-Tristesse Ergebnisbericht der Kienbaum-HR-Trendstudie 2011 » Allgemeine Informationen Die Kienbaum-HR-Trendstudie 2011 basiert

Mehr

Deutschland begeistern Ihre Karriere bei Tata Consultancy Services. Jetzt als Hochschulabsolvent oder Praktikant durchstarten

Deutschland begeistern Ihre Karriere bei Tata Consultancy Services. Jetzt als Hochschulabsolvent oder Praktikant durchstarten Deutschland begeistern Ihre Karriere bei Tata Consultancy Services Jetzt als Hochschulabsolvent oder Praktikant durchstarten Tata Consultancy Services (TCS) IT- und Outsourcing-Services von der strategischen

Mehr

Die volkswirtschaftliche Bedeutung des Versicherungsstandortes t Zürich

Die volkswirtschaftliche Bedeutung des Versicherungsstandortes t Zürich Kanton Zürich Volkswirtschaftsdirektion Die volkswirtschaftliche Bedeutung des Versicherungsstandortes t Zürich Einführungsreferat von Regierungsrat Ernst Stocker Tagung zur Bedeutung der Versicherungen

Mehr

STAR: Berufliche Zufriedenheit der befragten Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte der Kammer Frankfurt. Institut für Freie Berufe Nürnberg

STAR: Berufliche Zufriedenheit der befragten Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte der Kammer Frankfurt. Institut für Freie Berufe Nürnberg STAR: Berufliche Zufriedenheit der befragten Anwälte der RAK Frankfurt 1 STAR: Berufliche Zufriedenheit der befragten Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte der Kammer Frankfurt Institut für Freie Berufe

Mehr

Personalentscheider im Dialog. am 24./25. Juni 2013 in Stuttgart

Personalentscheider im Dialog. am 24./25. Juni 2013 in Stuttgart Personalentscheider im Dialog am 24./25. Juni 2013 in Stuttgart Mit der Marke und einer nachhaltigen Personalstrategie Mitarbeiter finden und binden. Was müssen sich Personalentscheider heute einfallen

Mehr

Dein Leben, deine Karriere, dein Spiel Die Canvas-Methode als Karrierebegleiter

Dein Leben, deine Karriere, dein Spiel Die Canvas-Methode als Karrierebegleiter Mercedes Hoss-Weis www.off-time.eu mhoss@off-time.eu Dein Leben, deine Karriere, dein Spiel Die Canvas-Methode als Karrierebegleiter Grüne Karriere 26./ 27. Oktober 2013 Energieforum Berlin Diplom Betriebswirtin

Mehr

Sind Sie das? Jurist aus Leidenschaft, Studium gelernt haben, hinausgehen? Sie wollen nicht nur weiterkommen,

Sind Sie das? Jurist aus Leidenschaft, Studium gelernt haben, hinausgehen? Sie wollen nicht nur weiterkommen, Sind Sie das? Jurist aus Leidenschaft, auf der Suche nach Herausforderungen, die über das, was Sie im Studium gelernt haben, hinausgehen? Sie wollen nicht nur weiterkommen, sondern Pionier sein? Sie wollen

Mehr

Alte Besen kehren gut: Berufserfahrung als Chance

Alte Besen kehren gut: Berufserfahrung als Chance Presse-Information Stuttgart, den 30. August 2007 Alte Besen kehren gut: Berufserfahrung als Chance Stuttgart, 30. August 2007: Erfahrung ist Trumpf. Nie zuvor waren die Chancen auf dem Arbeitsmarkt für

Mehr

Marketing und Werbebotschaft für die Marke.ORG

Marketing und Werbebotschaft für die Marke.ORG Marketing und Werbebotschaft für die Marke.ORG 2011 15. Januar 2011 Seite 1 Warum eine.org Domain registrieren? Weil es um Interaktion geht Als eine der ursprünglichen Top Level Domains liegt die wahre

Mehr

C&A Europe: Mit über sechs Milliarden Euro übertrifft Umsatz die Erwartungen

C&A Europe: Mit über sechs Milliarden Euro übertrifft Umsatz die Erwartungen C&A Europe: Mit über sechs Milliarden Euro übertrifft Umsatz die Erwartungen C&A wächst weiterhin in ganz Europa, stellt innovative Konzepte vor und verstärkt sein Umwelt-Engagement Düsseldorf, 23. April

Mehr

Professor Armin Trost und die Promerit AG: Personalmanagement in Zeiten von Social Media, E-Recruiting und Personalentwicklung 2.0

Professor Armin Trost und die Promerit AG: Personalmanagement in Zeiten von Social Media, E-Recruiting und Personalentwicklung 2.0 Professor Armin Trost und die Promerit AG: Personalmanagement in Zeiten von Social Media, E-Recruiting und Personalentwicklung 2.0 Name: Professor Dr. Armin Trost Funktion/Bereich: Partner Organisation:

Mehr

UNTERNEHMENSPRÄSENTATION

UNTERNEHMENSPRÄSENTATION UNTERNEHMENSPRÄSENTATION Rund 580 Mitarbeiter im Jahr 2014 Unternehmenspräsentation 2015 Seite 3 Unsere Meilensteine 1905 1969 1986 1988 1999 Die Gebrüder Julius und Otto Felss gründen in Pforzheim die

Mehr

Sehr geehrter Herr Botschafter, Eure Exzellenz Takeshi Nakane, dear Mr. Kimoto, [Chairman Olympus Corp.] sehr geehrter Herr Kaufmann, [Vors.

Sehr geehrter Herr Botschafter, Eure Exzellenz Takeshi Nakane, dear Mr. Kimoto, [Chairman Olympus Corp.] sehr geehrter Herr Kaufmann, [Vors. Seite 1 von 6 Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Wissenschaft und Forschung Zweite Bürgermeisterin Tag der offenen Tür Olympus Europa Holding GmbH 7. September 2013 Es gilt das gesprochene Wort!

Mehr

Was ist eigentlich Inklusion?

Was ist eigentlich Inklusion? Was ist eigentlich Inklusion? 2 3 4 Inklusion alle mittendrin Inklusion Was ist das eigentlich? Viele Menschen haben den Begriff schon gehört. Aber was steckt genau dahinter? Und was bedeutet das für jeden

Mehr

Indeed Studie zum Mobile Recruitment in Deutschland 2015

Indeed Studie zum Mobile Recruitment in Deutschland 2015 Indeed Studie zum Mobile Recruitment in Deutschland 2015 Indeed Studie zum Mobile Recruitment in Deutschland 2015 Einleitung Das Internet hat viele Bereiche unseres Lebens grundlegend verändert, so auch

Mehr

Marketing ist tot, es lebe das Marketing

Marketing ist tot, es lebe das Marketing Einleitung: Marketing ist tot, es lebe das Marketing Seit jeher verbarrikadieren sich Menschen in sicheren Winkeln, um sich dem Wandel der Zeit zu entziehen. Es gibt Zeiten, wo das durchaus funktioniert.

Mehr

Agenturen/Wirtschaft/Public Relations. Wien, 15. November 2006

Agenturen/Wirtschaft/Public Relations. Wien, 15. November 2006 Agenturen/Wirtschaft/Public Relations Wien, 15. November 2006 PR-Markt nähert sich Milliardengrenze PR macht Unternehmen erfolgreich - Positive Einstellung zur Öffentlichkeitsarbeit in Österreich Zweite

Mehr

Wirtschaftsbrief 1/2011. COMETA ALLGÄU Unternehmensstandort mit vielen Vorzügen

Wirtschaftsbrief 1/2011. COMETA ALLGÄU Unternehmensstandort mit vielen Vorzügen Wirtschaftsbrief 1/2011 COMETA ALLGÄU Unternehmensstandort mit vielen Vorzügen Dass der Technologie- und Dienstleistungspark COMETA ALLGÄU (Nutzfläche: 7.450 m²) in Kempten ein idealer Standort für den

Mehr

Münchner M&A-Forum Mittelstand

Münchner M&A-Forum Mittelstand Münchner M&A-Forum Mittelstand Workshop 1: Der M&A-Prozess Ablaufplanung, Zeithorizont, Due Diligence Donnerstag, 27. November 2014 Rechtsberatung. Steuerberatung. Luther. Wir laden Sie herzlich zum Münchner

Mehr

Gut gematched: Wann brauche ich eine Agentur und welche?

Gut gematched: Wann brauche ich eine Agentur und welche? Gut gematched: Wann brauche ich eine Agentur und welche? 19.03.2015 Christine Tesch und Axel Roitzsch tec@agenturmatching.de 0049 160 95 85 2441 Was ist Agenturmatching.de? Die Online Plattform Agenturmatching.de

Mehr

Verdoppeln Sie Ihre Chancen.

Verdoppeln Sie Ihre Chancen. WB 1573 Barmenia Krankenversicherung a. G. (gegründet 1904) Barmenia Lebensversicherung a. G. (gegründet 1928) Barmenia Allgemeine Versicherungs-AG (gegründet 1957) Barmenia Versicherungen Hauptverwaltung

Mehr

Statusreport: Interne Unternehmenskommunikation. Eine Eigenstudie der SKOPOS VIEW

Statusreport: Interne Unternehmenskommunikation. Eine Eigenstudie der SKOPOS VIEW Statusreport: Interne Unternehmenskommunikation Eine Eigenstudie der SKOPOS VIEW Vorwort. 1 Kommunikation ist mehr als nur über etwas zu sprechen. Der VIEW Statusreport gibt Aufschluss darüber, wie dieses

Mehr

www.unil.ch/share Ergebnisse der Studie 50+ in Europa

www.unil.ch/share Ergebnisse der Studie 50+ in Europa www.unil.ch/share Ergebnisse der Studie 50+ in Europa Was sind die nächsten Schritte? Der nächste grosse Schritt der 50+ in Europe Studie ist die retrospektive Erhebung von Lebensgeschichten der über 35,000

Mehr

Gemeinnützige Organisationen im internationalen Vergleich

Gemeinnützige Organisationen im internationalen Vergleich Konrad-Adenauer-Stiftung Washington Gemeinnützige Organisationen im internationalen Vergleich Susanne Granold Washington, D.C. März 2005 Konrad-Adenauer-Stiftung Washington 20005 Massachussetts Avenue,

Mehr

Erfolgreich zum Ziel!

Erfolgreich zum Ziel! Headline Headline Fließtext Erfolgreich zum Ziel! Der richtige Weg zum Erfolg Wir über uns Ideen für die Zukunft Die FORUM Institut für Management GmbH 1979 in Heidelberg gegründet entwickelt und realisiert

Mehr

Management Excellence Program

Management Excellence Program Management Excellence Program Strategie, Leadership und Innovation In Zusammenarbeit mit Hamburg Singapur Fontainebleau Kooperationspartner 2 Das Management Excellence Program im Überblick Modul 1 4 Tage

Mehr

Schweden die neue kulinarische Nation

Schweden die neue kulinarische Nation Schweden die neue kulinarische Nation Foto: Peter Carlsson/Johnér Schweden hat einzigartige Vorteile zu bieten Ich möchte von meiner Vision berichten Schweden, die neue kulinarische Nation in Europa. Mit

Mehr

Ellenbogenmentalität bei MLP.

Ellenbogenmentalität bei MLP. Ellenbogenmentalität bei MLP. Karriere ist kein Konkurrenzkampf jedenfalls nicht bei uns. Schreiben Sie als MLP Berater Ihre Erfolgsgeschichte. MLP TOP MLP ARBEITGEBER BERATER EINSTIEGSWEGE BERATER KONTAKT

Mehr

Hallo Zukunft. GlobalHome. Die Zukunft kann sich darauf einrichten.

Hallo Zukunft. GlobalHome. Die Zukunft kann sich darauf einrichten. Hallo Zukunft. GlobalHome. Die Zukunft kann sich darauf einrichten. GlobalHome. Hallo Zukunft. das Festlegen Loslassen. Die Welt ändert sich schnell, die Welt ändert sich ständig. Selfness, Silver Society,

Mehr

B A D Gesundheitsvorsorge und Sicherheitstechnik. Nachwuchskräften hervorragende Entwickungschancen

B A D Gesundheitsvorsorge und Sicherheitstechnik. Nachwuchskräften hervorragende Entwickungschancen Beruflicher Aufstieg in der BGM-Branche: B A D Gesundheitsvorsorge und Sicherheitstechnik bietet Nachwuchskräften hervorragende Entwickungschancen Name: Sabine Stadie Funktion/Bereich: Leitung Human Resources

Mehr

Projekte entwickeln und bauen: Alles aus einer Hand

Projekte entwickeln und bauen: Alles aus einer Hand 0 4. 1 0. 2 0 1 0 S e i t e 1 v o n 5 Projekte entwickeln und bauen: Alles aus einer Hand DIRINGER & SCHEIDEL Unternehmensgruppe lässt aus Visionen Realität werden Innovatives Stadtquartier Q 6 Q 7 beispielhaft

Mehr

forum Karriere 21.02.2008 in der MESSE ESSEN Workshop und Informationsbörse

forum Karriere 21.02.2008 in der MESSE ESSEN Workshop und Informationsbörse forum Karriere Workshop und Informationsbörse Teilnahme für Studenten 10,- Teilnahmegebühr inkl. Eintritt zur Messe, Snacks & Getränke 21.02.2008 in der MESSE ESSEN Online-Bewerbung Informationen im Heft

Mehr

INFOS FÜR MENSCHEN AUS DEM AUSLAND WENN SIE FÜR EINEN FREIWILLIGEN-DIENST NACH DEUTSCHLAND KOMMEN WOLLEN: IN DIESEM TEXT SIND ALLE WICHTIGEN INFOS.

INFOS FÜR MENSCHEN AUS DEM AUSLAND WENN SIE FÜR EINEN FREIWILLIGEN-DIENST NACH DEUTSCHLAND KOMMEN WOLLEN: IN DIESEM TEXT SIND ALLE WICHTIGEN INFOS. INFOS FÜR MENSCHEN AUS DEM AUSLAND WENN SIE FÜR EINEN FREIWILLIGEN-DIENST NACH DEUTSCHLAND KOMMEN WOLLEN: IN DIESEM TEXT SIND ALLE WICHTIGEN INFOS. Stand: 29. Mai 2015 Genaue Infos zu den Freiwilligen-Diensten

Mehr

Hochschulranking 2011 heute in der Wirtschaftswoche

Hochschulranking 2011 heute in der Wirtschaftswoche Pressemitteilung Sperrfrist 18. April 9.00 Uhr Hochschulranking 2011 heute in der Wirtschaftswoche Personaler sehen eine deutliche Verbesserung der Jobaussichten für Berufseinsteiger Köln, 18.04.2011 Die

Mehr

Privatanleger sehen Schuldenkrise nicht gelöst

Privatanleger sehen Schuldenkrise nicht gelöst 12. Dezember 2013 DZ BANK AG Deutsche Zentral- Genossenschaftsbank Pressestelle Privatanleger sehen Schuldenkrise nicht gelöst Privatanleger mit mehr Börsen-Optimismus, aber ohne Euphorie / Risiken durch

Mehr

IHK-Jubiläumsartikel

IHK-Jubiläumsartikel IHK-Jubiläumsartikel Regionale Partnerschaft im Mittelstand WEP Treuhand GmbH und TX Logistik AG Zwei Mittelständler vom Rhein Spende an die Bürgerstiftung Bad Honnef anlässlich des 30. Kanzleijubiläums

Mehr

Absender: Herr Wilm Diedrich Müller mit dem Hauptberuf: Möbelverkäufer, dem Nebenberuf: Möchte-gern-Bundespräsident, dem Geburtsdatum: 25.

Absender: Herr Wilm Diedrich Müller mit dem Hauptberuf: Möbelverkäufer, dem Nebenberuf: Möchte-gern-Bundespräsident, dem Geburtsdatum: 25. Datum: Mittowch, 14. Januar '009 Reykjavik-Zeit: 10.40 Uhr Nachrichtlich an Firma Reederei Herbert Ekkenga AG mit dem Firmensitz hier bei uns beiden in Bad Zwischenahn an dem Zwischenahner Meer und der

Mehr

TRIPLE. mini. primaholding. Rückblick 2013 // Ausblick 2014. primaholding GmbH

TRIPLE. mini. primaholding. Rückblick 2013 // Ausblick 2014. primaholding GmbH mini TRIPLE primaholding Rückblick 2013 // Ausblick 2014 primaholding GmbH Zimmerstraße 78 // 10117 Berlin // Telefon: 030-206 143 769 // E-Mail: info@primaholding.de SICHER VERSORGT Mittendrin in Mitte

Mehr

Meine sehr geehrten Damen und Herren,

Meine sehr geehrten Damen und Herren, Ehrende Ansprache des CDU-Fraktionsvorsitzenden Mike Mohring zur feierlichen Auszeichnung Ehrenamtlicher durch den CDU-KV Suhl Suhl 20. Mai 2009, 17:00 Uhr sehr geehrte Frau Ann Brück, sehr geehrter Mario

Mehr

einladung zur 38. innovation(night

einladung zur 38. innovation(night Innovation Hub Silicon Valley Wie es das Start-up Gilead Sciences durch Innovationskraft in 25 Jahren zum Milliarden-Konzern geschafft hat. einladung zur 38. innovation(night Dr. Norbert Bischofberger

Mehr