LLP/ERASMUS ERFAHRUNGS BERICHT (ausformulierte Version)

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "LLP/ERASMUS ERFAHRUNGS BERICHT (ausformulierte Version)"

Transkript

1 LLP/ERASMUS 2012/13 Zeitraum: SoSe 2013 Gastland: Norwegen Gastuniversität: Universitetet i Oslo Programm: Erasmus via Fachbereich 03 studierte Fächer an Gasthochschule: Politikwissenschaft Name:* * (* Angaben werden vor Veröffentlichung auf unserer Webseite gelöscht.) Datum: LLP/ERASMUS ERFAHRUNGS BERICHT (ausformulierte Version) Vorbereitung Die Entscheidung ein Auslandssemester zu absolvieren kam relativ spontan und kurz vor Bewerbungsfristende. Im Januar 2012 recherchierte ich und reichte schließlich meine Bewerbungsunterlagen ein. Ich entschied mich aufgrund der Klimabedingungen in Skandinavien mich für das Sommersemester zu bewerben. Dadurch hatte ich nach der Zusage eine lange Vorbereitungszeit und konnte mich durch Erfahrungsberichte, Informationen im Internet und die bereitgestellten Informationen der Gasthochschule umfassend informieren. Außerdem nahm ich Kontakt mit zwei Austauschstudenten auf, die sich zum WS 12/13 in Oslo befanden. Die Universitetet i Oslo (UiO) bietet eine sehr übersichtliche Internetseite, zum Großteil auf Englisch. Zudem ist alles sehr durchorganisiert und man muss sich um die wenigsten Dinge vollkommen selbstständig kümmern. Man bekommt zur rechten Zeit ein Informationspaket mit allerlei Broschüren und einer Checkliste, was nun zu tun ist, per Post zugesandt. Darin ist alles genauestens beschrieben und man wird sozusagen mit der Planung und Organisation an die Hand genommen. Die entsprechenden Fristen darf man allerdings auf keinen Fall verpassen (z.b. zur Beantragung vom Studentenwohnheimplatz)! Da Norwegen kein EU-Mitglied ist, benötigt man eine Aufenthaltserlaubnis, die für EU-Bürger sehr leicht zu bekommen ist. Vor dem Aufenthalt meldet man sich online bereits an und sobald man dort ist, reicht man einige Unterlagen bei der Polizei ein. Eine genaue Anleitung lässt sich ebenfalls den durch die Uni zugeschickten Informationen entnehmen. Wohnsituation Die meisten internationalen Studierenden wohnen in den Studentenwohnheimkomplexen Kringsjå oder Sogn, da diese vergleichsweise günstig sind und durch internationales Flair einfach und schnell Kontakt mit anderen Studierenden bieten. Während Sogn zentraler

2 gelegen ist und etwas persönlicher ist, liegt Kringsjå im Norden Oslos wenige Gehminuten vom See Sognsvann entfernt. Die Plattenbauten sind nicht besonders schön, die Lage dafür umso mehr. Die Küche wird mit sechs anderen Personen geteilt, das Bad mit einer anderen Person oder man hat es für sich allein (kann bei Ankunft vor Ort entschieden werden, Mietpreis entsprechend höher). Man bewirbt sich online über die Internetseite der Organisation SiO für die Studentenwohnheime (Achtung: unbedingt für ein möbliertes Zimmer bewerben). Als Austauschstudent wird einem ein Platz im Studentenwohnheim zugesichert vorausgesetzt man bewirbt sich fristgerecht. Bei Ankunft kann man sich dann aussuchen, in welchem Gebäude, in welchem Stockwerk usw. man wohnen möchte (je nach Verfügbarkeit). Ich kann diese Wohnmöglichkeit nur empfehlen, da das Mietpreisniveau auf dem freien Markt erheblich höher liegt und sich die Wohnungssuche zudem sehr schwierig gestaltet. Allerdings hängt im Studentenwohnheim das meiste von den Mitbewohnern ab, da muss man einfach Glück haben. Als ich in mein Zimmer in Kringsjå eingezogen bin, war die Gemeinschaftsküche äußerst dreckig, beinahe eklig, ich habe tagelang keinen meiner Mitbewohner zu Gesicht bekommen und auch auf eine Notiz meinerseits hat keiner reagiert. In den darauf folgenden Wochen hat sich diese Situation allerdings durch den Auszug alter und Einzug neuer Mitbewohner gewendet. Ab diesem Zeitpunkt hatten wir ein sehr gutes WG-Klima, haben sehr viel Zeit miteinander verbracht und wurden zu guten Freunden. Auch der Zustand der Küche besserte sich erheblich. Allerdings gab es auch Austauschstudenten, die ihr ganzes Auslandssemester über mit schwierigen und heruntergekommenen Wohnumständen zu tun hatten. Erste Tage vor Ort Ich bin von Frankfurt aus zum Hauptflughafen Oslo Gadermoen geflogen. Von dort kommt man am besten mit dem Flytoget, einem Expresszug, der alle 10 Minuten abfährt, in die Osloer Innenstadt (Oslo S). Karten (Einzelfahrt 85 NOK für Studenten) kann man vor Ort an Automaten mit Bargeld (Norwegischen Kronen) oder mit Kreditkarte zahlen. Um zu seinem Studentenwohnheim zu gelangen, nutzt man die T-Bane (U-Bahn). Für die öffentlichen Verkehrsmittel ( ruter ) braucht man Tickets, die man an Automaten oder an den Kioskstationen der Kioskkette Narvesen kaufen kann. Die ersten paar Fahrten habe ich durch Einzeltickets abgedeckt, bis ich meinen norwegischen Studierendenausweis hatte und dadurch vergünstigte Monatskarten kaufen konnte (zweiter Tag). Zuerst fährt man zu dem für sein Wohnheim zuständigen SiO-Wohnungsbüro (das für das Wohnheim Kringsjå befindet sich praktischerweise mitten auf dem Wohnheimgelände, Achtung: Auf Öffnungszeiten achten!). Dort bekommt man seinen Schlüssel und alle anderen nötigen Unterlagen. Im Zimmer angekommen war ich (nach dem Schock über den Küchenzustand) etwas geplättet von der Kargheit des Zimmers sehr unpersönlich und dadurch ungemütlich. Da ich auch

3 keine Bettdecke & Kissen mitgenommen hatte, fuhr ich am Nachmittag zu IKEA. Etwa 3 Gehminuten von der Zentralstation (Jernbanetorget / Oslo sentralstasjon) entfernt befindet sich eine Bushaltestelle für einen kostenlosen IKEA-Shuttlebus. Nach einem nötigen IKEA- Einkauf ging es mit dem Shuttlebus wieder zurück. Ich empfehle dringend ein LAN-Kabel mitzunehmen, da es in den Studentenwohnheimen kein WLAN gibt und Internet gerade in den ersten Tagen ziemlich wichtig ist, um sich Informationen zu beschaffen, nachzugucken, wo was ist, Öffnungszeiten nachzulesen, sich zu vernetzen etc. Am folgenden Tag habe ich das SiO-Büro auf dem Campus Blindern (T-Bane-Station Blindern) aufgesucht, um mir meinen Studierendenausweis ausstellen zu lassen und den Semesterausweis zu erhalten (zwei verschiedene Dokumente in Oslo). Dort kann man sich auch gleich eine (für Studierende) vergünstigte Monatskarte für die öffentlichen Verkehrsmittel (ruter card) kaufen. Es ist empfehlenswert während der Orientierungswoche anwesend zu sein und an allen Veranstaltungen teilzunehmen. Es werden einem hilfreiche Informationen mitgeteilt, z.t. Behördengänge abgenommen und der Papierkram erleichtert. Auch hier wird einem - wie schon bei der Vorbereitung viel Unterstützung geboten, allerdings muss man an den Infoveranstaltungen teilnehmen und die Fristen einhalten, ansonsten muss man sich anschließend um alles selbstständig kümmern, was einen erheblichen Mehraufwand erfordert. Austauschstudenten werden (soweit ich mich erinnere) automatisch zu Buddygroups formiert (nach Studienfach) und pro Gruppe gibt es 4 (norwegische) Buddies, die einem in der ersten Woche (und oftmals auch darüber hinaus) mit Rat und Tat zur Seite stehen, Fragen beantworten, Stadtrundgänge und Pubabende machen und so weiter. Im Grunde ist man eine komplette Woche mit seiner Buddygroup unterwegs, entdeckt die Stadt, lernt Leute kennen und gewöhnt sich ein. Studium Bereits im Vorfeld hatte ich mir über die Internetseite der UiO die verfügbaren Veranstaltungen angeschaut, ein paar herausgesucht und im Learning Agreement mit der UiO und der Uni Frankfurt vereinbart. Man kann aus allen verfügbaren Kursen auswählen, die der Fachbereich anbietet. Wenn das Semester anfängt, meldet man sich online über die Plattform StudentWeb (etwa wie OLAT) für seine gewählten Kurse an. Wenn man auf Bachelor studiert, kann man sich selbstständig auch nur für Bachelorkurse eintragen. Möchte man Masterkurse belegen, so ist man auf die Hilfe des Fachbereiches angewiesen. Es gibt eine Veranstaltung in der Orientierungswoche, wo Mitarbeiter aller Fachbereiche vertreten sind und sich um Kurseinschreibungsprobleme kümmern. Ich musste ein Transcript mit meinen im Studium bisher besuchten Veranstaltungen vorlegen und habe glaubhaft versichert, dass ich mich nicht am Anfang meines Studiums befinde, woraufhin ich von einer Mitarbeiterin des Fachbereichs manuell für die entsprechenden Kurse eingetragen wurde.

4 Das Gleiche gilt für interdisziplinäre Veranstaltungen oder solche, die von anderen Fachbereichen angeboten werden. Für internationale Studierende werden außerdem fachbereichsübergreifend Sprachkurse sowie eine Vorlesungsreihe Norwegian Life & Society angeboten. Es wird mit ECTS gearbeitet und die Benotungsskala reicht von A (bestes Ergebnis) bis E (schlechtestes Ergebnis) bzw. F (durchgefallen). Die Hauptbibliothek, die auch für den Fachbereich Sozialwissenschaften zuständig ist, befindet sich zentral auf dem Hauptcampus Blindern. Sie ist sehr modern, mit vielen Sitzplätzen und Internetzugang ausgestattet und bietet auch Gruppenräume. Die Atmosphäre ist hervorragend und ich kann die Bibliothek nur wärmstens empfehlen. Allerdings sind die eingeschränkten Öffnungszeiten zu beachten (beispielsweise hat sie sonntags geschlossen). Alltag Das Netz der öffentlichen Verkehrsmittel über den Betreiber ruter ist sehr gut ausgebaut und man erreicht nahezu jedes Ziel mit den Linien der Busse, der Boote, der Tram und der T- Bane. Nachts fahren Nachtbusse (manche Linien werden nur am Wochenende gefahren). Wer in Kringsjå wohnt, hat die T-Bane-Station gleich um die Ecke und den Supermarkt Kiwi auch auf dem Wohnheimareal. Dort habe ich meistens eingekauft, bis auf Obst&Gemüse. Das bekommt man besonders günstig in einem Laden im Stadtteil Grønland (gleichnamige T-Bane-Station), den man nicht übersehen kann und an die ausländischen Lebensmittelläden im Frankfurter Bahnhofsviertel erinnert. Falls man einmal ärztliche Versorgung braucht, kann man zu dem auf dem Campus Blindern ansässigen Arzt gehen. In der Regel hat man automatisch einen europäischen (Basis-)Krankenschutz, wenn man in Deutschland gesetzlich krankenversichert ist. Die Kommunikation mit den anderen (Austausch-)Studierenden und mit den Organisationen (z.b. ESN [Erasmus Student Network]) läuft größtenteils online, vor allem über Facebook ab. Aber auch eine norwegische SIM-Karte sollte man sich zulegen. ESN organisiert in der ersten Woche einen Verkauf von Prepaid SIM-Karten von der Marke Chess. Ich habe mit dem Anbieter gute Erfahrungen gemacht; relativ günstige SMS- und Anruf-Preise sowie sehr gute Konditionen ins Ausland. Aufladen kann man sein Guthaben online oder über Nummern, die man in vielen Geschäften (Narvesen, Kiwi,...) kaufen kann. Zu dem Thema online zahlen lässt sich hinzufügen, dass in Norwegen Bargeldzahlungen nicht so üblich sind wie in Deutschland. Meine deutsche EC- Karte hat meistens funktioniert, die gängigste Zahlungsmethode ist jedoch mit Abstand per Kreditkarte. Ich hatte mit extra für das Auslandssemester eine solche angeschafft und sehr oft davon profitiert. Ohne Kreditkarte ist man manchmal aufgeschmissen, daher rate ich zur Anschaffung bzw. Mitnahme einer Kreditkarte.

5 Freizeit & Reisen Man sollte keine guten Clubabende erwarten, wenn man nach Oslo kommt. Meist laufen einfallslose amerikanische Hits, die Norweger sind oftmals unhöflich, Getränke kann man sich nicht leisten, viele Clubs haben 21 oder gar 23 als Mindestalter und um spätestens 3 Uhr nachts macht alles zu (Sperrstunde). Nur private Parties sind davon ausgenommen. Da kann man dann auch eigene (importierte) Getränke mitbringen und so ist es kein Wunder, dass sich die meisten Partyabende in den Studentenwohnungen abspielen: Die legendären Kitchenparties. Der einzige Club, den ich immer wieder gern besucht habe, an dem man nette Leute kennenlernt und so gut wie immer auf bekannte Erasmusgesichter stößt, heißt Blå. Sonntags ist hier immer viel los, es spielt eine bunte und heitere Live-Band mit wechselnder Besetzung und der Eintritt ist frei. Im Sommer gibt es auch einen schönen Außenbereich mit Tischtennis. Allerdeings sollte man (gerade bei gutem Wetter) frühzeitig auftauchen, denn sonst steht man lange an bzw. kommt gar nicht mehr rein. Wer in Kringsjå wohnt, wird schnell Bekanntschaft mit dem Kringsjåpub machen, der auf dem Wohnheimareal liegt und Mittwochs, Freitags und Samstags bis 1 Uhr geöffnet hat. Hier gibt es Getränke zu einigermaßen bezahlbaren Preisen und Mittwochs ein englischsprachiges Quiz, an dem man in Gruppen mit Freunden teilnehmen kann. Das Haus der Norwegischen Studentengesellschaft Chateau Neuf bietet ab und zu Parties an, sowie regelmäßig Filmabende, Vorträge, einen Debattierclub, ein norwegisches Quiz und ist Treffpunkt für viele Studentenclubs. Das Special Events Programme der UiO veranstaltet wöchentlich kostenlose Filmabende in einem Hörsaal mit skandinavischen Filmen und bietet darüber hinaus in unregelmäßigen Abständen Veranstaltungen wie Museumsbesuche mit Führungen, Tagesausflüge, einen Scavenger Hunt usw. Für die meisten Veranstaltungen muss man sich allerdings rechtzeitig online anmelden. Ich habe mir immer gern die kostenlosen (meist klassischen) Kurzkonzerte in der Aula der Hauptbibliothek angesehen. Die Veranstaltunsreihe heißt Lunsj med kultur und hat im SS2013 immer Freitagmittag stattgefunden. Wer eine Chess SIM-Karte besitzt, kann beim Kinoeintritt sparen, da das Unternehmen einen 2-für-1-Deal anbietet (immer dienstags, in speziellen Kinos, siehe Chess Website). Voller skurriler Dinge, aber mit nettem Flair ist der immer sonntags stattfindende Birkelunden Flohmarkt im Stadtteil Grünerløkka. Dies ist der hippe Stadtteil Oslos, in dem viele Künstler, Studenten und Intellektuelle wohnen und wo es viele kleine Boutiquen, Cafés und Bars gibt. Als Cafétipp auf dem Campus kann ich das Studentencafé Ulgebo empfehlen. Es befindet sich im Keller des Gebäudes der humanistischen Fakultät (Sophus Bugges Hus auf dem Campus Blindern). Dort bekommt man dienstags und donnerstags günstige Waffeln und heiße Schokolade/Tee/Kaffee. Sie haben eine Auswahl an Brettspielen und abends ab und zu Partyabende.

6 Einen schönen Ausblick über die Stadt hat man von der Skiprungschanze Holmenkollen und wenn man das Dach der Oper hochläuft und sich oben hinsetzt, kann man den Blick über den Oslofjord genießen. Die Oper bietet im Übrigen auch Karten zu Studentenpreisen an, die wenn man sich mit mittelmäßigen Plätzen zufrieden geben kann auch wirklich bezahlbar sind. Im Oslofjord liegen einige Inseln, zu denen man gut mit Linienbooten gelangt (im ÖPNV-Ticket inklusive). Dort oder an einem der Seen rund um Oslo kann man hervorragend spazieren, sich sonnen, baden oder grillen. Der See Sognsvann und das angrenzende Waldgebiet Nordmarka liegen nur wenige Minuten vom Studentenwohnheim Kringsjå entfernt und bietet nicht nur Erholung, sondern auch fabelhafte Sportmöglichkeiten. Im Sommer joggen sehr viele Menschen um den See oder schwimmen eine Runde. Im Winter verwandelt sich das Gebiet zum Langlaufparadies. Skier, Stöcke und Skischuhe können über SiO Athletica in deren Fitnessstudio auf dem Campus Blindern ausgeliehen werden. Ansonsten gibt es noch weitere Trainingscenter von SiO mit vielen Angeboten, z.t. mit Schwimmhalle und Mannschaftssport. Die Mitgliedschaft ist im Vergleich zu deutschen Verhältnissen günstig. Generell werden Sport und eine gesunde Lebensführung in Norwegen groß geschrieben und sind ein wichtiger Bestandteil der sozialen Integration. Während eines Auslandssemesters kann man jedoch nicht nur die Region entdecken, sondern auch etwas herumreisen. Günstige Flüge bekommt man mit Ryanair und Norwegian; Widerøe fliegt selbst die kleinsten norwegischen Flughäfen an und ist die Nummer 1, wenn es um inländische Verbindungen geht. Ich habe im Februar eine einwöchige organisierte Reise über den Veranstalter Scanbalt nach Lappland in Nordschweden gemacht (Infos siehe Scanbalt-Website). Im April wurde von ESN ein Wochenendtrip nach Kopenhagen angeboten (mit der Fähre). Darüber hinaus war ich (selbstständig) vier Tage lang in Island (die Flüge sind von Oslo aus günstiger, als von Deutschland) und am Ende meines Aufenthaltes bin ich anderthalb Wochen durch Norwegen in Richtung Norden bis zum Nordkapp gereist. Bucht man früh genug, gibt es sehr günstige Sparpreise (Minipris) von der Bahn (NSB). Im nördlichen Teil des Landes habe ich mich größtenteils mit Schiffen der berühmten Hurtigruten-Flotte fortbewegt. Auch über Nacht kann man dort ohne Kabine mitfahren, ich habe dann jeweils ein paar Stunden in einer der Lounges geschlafen, als die anderen Gäste verschwunden waren. Während man bei den Transportkosten noch sparen kann, geht das bei den Unterbringungskosten nicht mehr. Jugendherbergen liegen oft so weit ab vom Schuss, dass man sie nur mit dem Auto erreichen kann, Zelten ist angesichts der unvorhersehbaren und moderaten Temperaturen auch nicht erste Wahl und die Gastgeber auf couchsurfing.org sind oft auf lange Zeit hin ausgebucht. Ich habe generell die Erfahrung gemacht, dass alles im Voraus geplant werden sollte, denn spontan bekommt man oft kein Zimmer/kein Ticket mehr.

7 Kosten Das Preisniveau liegt in Norwegen sehr viel höher als in Deutschland. Oslo ist laut des Personalberatungsunternehmens ECA International die teuerste Stadt der Welt (Studie von 2013). Das macht sich gerade für ausländische Student_innen bemerkbar, die die hohen Kosten nicht durch ein entsprechend hohes norwegisches Gehalt abfedern können. Einen Job zu ergattern ist schwierig, wenn keine oder nur geringe Norwegischkenntnisse vorhanden sind. Für wen möglicherweise Auslandsbafög greifen könnte, sollte frühzeitig einen Antrag stellen. Ich habe meine Kosten durch eigene Ersparnisse und finanzielle Unterstützung der Familie gedeckt. Der Mobilitätszuschuss von in meinem Fall 150 pro Monat seitens des Erasmusprogramms ist zwar besser als nichts, aber reicht bei weitem nicht aus. Um eine Vorstellung davon zu geben, welche Kosten in Oslo auf einen zukommen, gebe ich im Folgenden einen Überblick über ungefähre monatlichen Ausgaben: Mietkosten ca. 400 (günstigste Variante im Studentenwohnheim), Studierendenticket für die öffentlichen Verkehrsmittel 50, Lebensmittel ca Die Ausgaben für Lebensmittel variieren stark je nach persönlichem Standard und Vorlieben, Fleisch und Süßigkeiten sind beispielsweise extrem teuer und die Preise für Alkohol übersteigen jeglichen Vorstellungshorizont. Dazu kommen hohe Preise für Kosmetik, Dienstleitungen (z.b. Frisör) und Freizeit (z.b. Kino). Am Anfang des Aufenthaltes muss auch ein Budget für Lernmaterialien eingeplant werden, da Bücher und Kompendien viel teurer als in Deutschland sind, aber vorausgesetzt wird, dass sie gekauft werden. Insgesamt ist man aufgrund der hohen Kosten sehr eingeschränkt und kann nicht in dem Maße wie Einheimische oder wie man es von Deutschland gewöhnt ist am sozialen und kulturellen Leben teilhaben. Wer sich für Norwegen entscheidet, sollte sich so früh wie möglich um einen Finanzierungsplan kümmern und hohe Kosten einplanen. Fazit In meiner Zeit im Ausland habe ich vieles erlebt und viele interessante Erfahrungen gesammelt. Zu einem Großteil kommt es auf die Leute an, die man kennenlernt, was man erlebt und wie wohl man sich fühlt. In diesem Punkt war ich glücklich, auch dass ich mit vielen Norwegern Kontakt hatte, hat meine Zeit sicher bereichert. Aber auch alle anderen Menschen aus den unterschiedlichsten kulturellen Kontexten haben meinen Horizont erweitert und mich toleranter werden lassen. Dies hat auch zur erneuten Reflexion über die eigenen Gewohnheiten, Traditionen und Auffasungen geführt. Ich denke, ein Auslandssemster dient vorrangig der persönlichen Entwicklung und zeigt einem andere Perspektiven auf. Enttäuscht war ich hingegen von der akademischen Komponente. In den Veranstaltungen waren kaum Diskussionsbereitschaft und kritische Ansätze zu erkennen, es

8 ging vielmehr um das Auswendiglernen von Fakten und das Vergleichen derselben. Eine Beurteilung oder Wertung wurde nie vorgenommen und mir fehlte die Überzeugung und Radikalität, die ich von Frankfurter Seminaren gewohnt bin. Norwegische Politikstudent_innen sind privat meist unpolitisch und engagieren sich weniger, als ich es von deutschen Kommilitonen kenne. Mir hat diese konsequente und beharrliche Einmischung und das kritische Engagement sehr gefehlt. Aber auch das lässt einen Dinge aus einem anderen Blickwinkel betrachten und die Funktionsweise der Gesellschaft besser verstehen. Für mich war die Zeit im Ausland vorwiegend Lernprozess, in dem ich sowohl andere, als auch mich selbst besser kennen und verstehen gelernt habe.

Erfahrungsbericht: Erasmus in Joensuu 2011/2012

Erfahrungsbericht: Erasmus in Joensuu 2011/2012 Erfahrungsbericht: Erasmus in Joensuu 2011/2012 Vorbereitung Nach einem Informationsabend der Universität Trier im Jahr 2010, entschied ich mich am Erasmus Programm teilzunehmen. Ich entschied mich für

Mehr

Erfahrungsbericht Victoria University Melbourne. Wintersemester 12/13

Erfahrungsbericht Victoria University Melbourne. Wintersemester 12/13 Erfahrungsbericht Victoria University Melbourne Wintersemester 12/13 Inhalt 1. Vor dem Auslandssemester...3 1.1 Bewerbung...3 1.2 Anreise und Visum...4 1.3 Unterkunft...5 1.4 Kurse wählen...6 1.5 Sonstiges...6

Mehr

ERASMUS-SMS-Studienbericht

ERASMUS-SMS-Studienbericht ERASMUS-SMS-Studienbericht Dieser Bericht über Ihre Erfahrungen bietet für das ERASMUS-Programm wertvolle Informationen, die sowohl zukünftigen Studierenden nützen, als auch zur ständigen Verbesserung

Mehr

Erfahrungsbericht über meinen ERASMUS-Aufenthalt an der Université Paul Valery Montpellier 3 im Wintersemester 13/14.

Erfahrungsbericht über meinen ERASMUS-Aufenthalt an der Université Paul Valery Montpellier 3 im Wintersemester 13/14. Erfahrungsbericht über meinen ERASMUS-Aufenthalt an der Université Paul Valery Montpellier 3 im Wintersemester 13/14. Vorbereitung Bei der Vorbereitung eines ERASMUS-Aufenthaltes muss man sich früh genug

Mehr

Auslandssemester SS 2015 in Trollhättan, Schweden

Auslandssemester SS 2015 in Trollhättan, Schweden Auslandssemester SS 2015 in Trollhättan, Schweden Eins schon mal vorab wenn du dir unsicher bist, ob du ein Auslandssemester absolvieren sollst oder nicht - sage ich dir eins: ES WIRD DIE BESTE ERFAHRUNG

Mehr

Mathematik. Caroline Kölbl Erasmus

Mathematik. Caroline Kölbl Erasmus Erfahrungsbericht zum Auslandsstudium/ praktikum A. Angaben zur Person Name: Vorame: Email: Schmalkalt Susanne susi.sm@hotmail.de B. Studium Studienfach: Semsterzahl (zu Beginn des Auslandsaufenthaltes):

Mehr

LLP/ERASMUS 2011/12 Zeitraum: WS 2011/12. Gastland: Dänemark Gastuniversität: Aalborg University

LLP/ERASMUS 2011/12 Zeitraum: WS 2011/12. Gastland: Dänemark Gastuniversität: Aalborg University LLP/ERASMUS 2011/12 Zeitraum: WS 2011/12 Gastland: Dänemark Gastuniversität: Aalborg University Programm: Erasmus via Fachbereich 11 Geowissenschaften/ Geographie studierte Fächer an Gasthochule: Urban

Mehr

Auslandssemester an der Anglia Ruskin University (ARU) in Cambridge, UK - Erfahrungsbericht

Auslandssemester an der Anglia Ruskin University (ARU) in Cambridge, UK - Erfahrungsbericht Auslandssemester an der Anglia Ruskin University (ARU) in Cambridge, UK - Erfahrungsbericht Studiengang an der DHBW: BWL International Business Zeitraum: 10.09.2010 bis 10.01.2011 Kurs an der ARU: Visiting

Mehr

Erfahrungsbericht ERASMUS Wintersemester 2014/2015 in Tallinn an der Estonian Business School

Erfahrungsbericht ERASMUS Wintersemester 2014/2015 in Tallinn an der Estonian Business School Erfahrungsbericht ERASMUS Wintersemester 2014/2015 in Tallinn an der Estonian Business School Entscheidung Mein Auslandssemester habe ich an der Estonian Business School in Tallinn absolviert. Viele meiner

Mehr

Erfahrungsbericht. Katharina.Messmer@student.fh-reutlingen.de. Jahrgang: WS 2005 / 06. Waterford Institute of Technology.

Erfahrungsbericht. Katharina.Messmer@student.fh-reutlingen.de. Jahrgang: WS 2005 / 06. Waterford Institute of Technology. Erfahrungsbericht Name: Vorname: E-Mail-Adresse: Messmer Katharina Katharina.Messmer@student.fh-reutlingen.de Heimathochschule: Studienfach: Studienziel: Semester: Fachhochschule Reutlingen Außenwirtschaft

Mehr

Université Catholique de Lille WS 11/12 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER

Université Catholique de Lille WS 11/12 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER ERASMUS Erfahrungsbericht des Instituts für Romanistik Université Catholique de Lille WS 11/12 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER Bitte nur mit dem PC (Word) ausfüllen und als Anhang per Email zurücksenden

Mehr

ERASMUS - Erfahrungsbericht

ERASMUS - Erfahrungsbericht ERASMUS - Erfahrungsbericht University of Jyväskylä Finnland September bis Dezember 2012 Von Eike Kieras 1 Inhaltsverzeichnis Auswahl des Landes und Bewerbung... 3 Planung... 3 Ankunft und die ersten Tage...

Mehr

Bericht über den Aufenthalt an der finnischen Fachhochschule: Seinäjoen ammattikorkeakoulu

Bericht über den Aufenthalt an der finnischen Fachhochschule: Seinäjoen ammattikorkeakoulu Bericht über den Aufenthalt an der finnischen Fachhochschule: Seinäjoen ammattikorkeakoulu Von: Elisa Frey Studiengang: Betriebswirtschaftslehre Semester: WS 09/10 Partnerhochschule: Seinäjoen ammattikorkeakoulu

Mehr

kulturelle Gründe Freunde im Ausland berufliche Pläne eine neue Umgebung europäische Erfahrung andere:

kulturelle Gründe Freunde im Ausland berufliche Pläne eine neue Umgebung europäische Erfahrung andere: ERASMUS-SMS-Studienbericht Dieser Bericht über Ihre Erfahrungen bietet für das ERASMUS-Programm wertvolle Informationen, die sowohl zukünftigen Studierenden nützen, als auch zur ständigen Verbesserung

Mehr

Andreas Stöckle. andreasstoeckle@yahoo.de. Studienjahr:

Andreas Stöckle. andreasstoeckle@yahoo.de. Studienjahr: Gastuniversität: Université Joseph Fourier Name: Email Adresse: andreasstoeckle@yahoo.de Studiengang: Wirtschaftsmathematik Studienjahr: 5 Studienland und -ort: Frankreich, Grenoble 1 Als erstes mal, was

Mehr

ERFAHRUNGSBERICHT ZUM ERASMUS-SEMESTER AN DER LINNAEUS UNIVERSITÄT IN VÄXJÖ, SCHWEDEN (WINTERSEMESTER 2013/2014)

ERFAHRUNGSBERICHT ZUM ERASMUS-SEMESTER AN DER LINNAEUS UNIVERSITÄT IN VÄXJÖ, SCHWEDEN (WINTERSEMESTER 2013/2014) ERFAHRUNGSBERICHT ZUM ERASMUS-SEMESTER AN DER LINNAEUS UNIVERSITÄT IN VÄXJÖ, SCHWEDEN (WINTERSEMESTER 2013/2014) von Christina Schneider Master of Education Johannes Gutenberg-Universität Mainz VORBEREITUNG

Mehr

Fakultät für Wirtschaftsingenieurwesen 28.08.2011 21.12.2011. Copenhagen University College of Engineering. International Business Semester

Fakultät für Wirtschaftsingenieurwesen 28.08.2011 21.12.2011. Copenhagen University College of Engineering. International Business Semester Fakultät für Wirtschaftsingenieurwesen 28.08.2011 21.12.2011 Copenhagen University College of Engineering International Business Semester Ich war im Sommersemester 2011 im wunderschönen Kopenhagen und

Mehr

KUOPIO FINLAND. Erfahrungsbericht. Auslandsaufenthalt August 2013 - Dezember 2013. Name Annika Breidenbach annika.breidenbach@hfg-gmuend.

KUOPIO FINLAND. Erfahrungsbericht. Auslandsaufenthalt August 2013 - Dezember 2013. Name Annika Breidenbach annika.breidenbach@hfg-gmuend. Erfahrungsbericht KUOPIO FINLAND Name Annika Breidenbach annika.breidenbach@hfg-gmuend.de Heimathochschule Hochschule für Gestaltung Schwäbisch Gmünd Marie-Curie-Straße 19 73529 Schwäbisch Gmünd 6. Semester

Mehr

Master of Arts Verwaltungswissenschaft 08/12 12/12

Master of Arts Verwaltungswissenschaft 08/12 12/12 Studienfach Gastuniversität Gastland Aufenthaltsdauer (Monat/Jahr Monat/Jahr) Master of Arts Verwaltungswissenschaft University of Oslo Norwegen 08/12 12/12 1) Vorbereitung des Auslandsaufenthalts Das

Mehr

Transkription. Sprecher: Jan Bensien (J. B.) Veronika Langner (V. L.) Miina Norvik (M. N.) Teil 1

Transkription. Sprecher: Jan Bensien (J. B.) Veronika Langner (V. L.) Miina Norvik (M. N.) Teil 1 Transkription Sprecher: Jan Bensien (J. B.) Veronika Langner (V. L.) Miina Norvik (M. N.) Teil 1 M. N.: Guten Tag! Ich bin Miina aus Estland und meine Heimatuniversität hat mich schon als Erasmus-Studentin

Mehr

ERASMUS-Erfahrungsbericht aus Leuven (SoSe 2006)

ERASMUS-Erfahrungsbericht aus Leuven (SoSe 2006) ERASMUS-Erfahrungsbericht aus Leuven (SoSe 2006) Ich habe ein Semester an der Katholischen Universität Leuven (K.U. Leuven) im Rahmen des ERASMUS-Austauschprogramms studiert. Meine Erfahrungen, persönlichen

Mehr

ERASMUS Erfahrungsbericht. University of Oulu, Finland - Spring 2013

ERASMUS Erfahrungsbericht. University of Oulu, Finland - Spring 2013 ERASMUS Erfahrungsbericht University of Oulu, Finland - Spring 2013 Univerität von Oulu Vorbereitungen in Deutschland Die Vorbereitungen für das Auslandssemester von Januar bis Mai 2013, fingen im Mai

Mehr

Erasmus-Erfahrungsbericht Kopenhagen SoSe 2012

Erasmus-Erfahrungsbericht Kopenhagen SoSe 2012 Erasmus-Erfahrungsbericht Kopenhagen SoSe 2012 Ich verbrachte das Sommersemester 2012 als Austauschstudentin an der Universität Kopenhagen, bevor ich genauer auf bestimmte Aspekte eingehe, möchte ich festhalten,

Mehr

Erfahrungsbericht. Vorgeschichte. Die Vorbereitung. Land: Frankreich. Stadt: Paris. Zeitraum: 01.08.2011-31.12.2011

Erfahrungsbericht. Vorgeschichte. Die Vorbereitung. Land: Frankreich. Stadt: Paris. Zeitraum: 01.08.2011-31.12.2011 Erfahrungsbericht Land: Frankreich Stadt: Paris Zeitraum: 01.08.2011-31.12.2011 Vorgeschichte Die Idee für das Thema meiner Masterarbeit Die französische Nouvelle Vague und deren Beziehung zum Pariser

Mehr

Fragebogen zum Auslandssemester

Fragebogen zum Auslandssemester Fragebogen zum Auslandssemester Land Russland Stadt Kaliningrad Universität Immanuel Kant University Zeitraum WS 2011/12 Fächer in Gießen Russisch, Port, BWL Russisch Sprachkurse, BWL: IT und Fächer im

Mehr

Erfahrungsbericht. Vorbereitung

Erfahrungsbericht. Vorbereitung Erfahrungsbericht Name: Katsiaryna Matsulevich Heimathochschule: Brester Staatsuniversität namens A.S. Puschkin Gasthochschule: Pädagogische Hochschule Weingarten E-Mailadresse: kitsiam16@gmail.com Studienfach:

Mehr

FINNLAND. Leben Reisen Studium. Christine Gunia

FINNLAND. Leben Reisen Studium. Christine Gunia FINNLAND 2014 Leben Reisen Studium Christine Gunia Inhalt Vorbereitungen 3 Die Reise 4 Studium 5 Reisebericht 6 Finanzen 7 Es lohnt sich! 8 Links 9 VORBEREITUNGEN Vorbereitung des Auslandsaufenthaltes,

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht zum Studium an der TU München (Name der Universität) Alter: 24 Studiengang und -fach: Architektur In welchem Fachsemester befinden Sie sich

Mehr

UNIVERSITÄT KASSEL. Erfahrungsbericht. ERASMUS-Auslandssemester an der Budapest University of Technology and Economics 15.01.2014

UNIVERSITÄT KASSEL. Erfahrungsbericht. ERASMUS-Auslandssemester an der Budapest University of Technology and Economics 15.01.2014 UNIVERSITÄT KASSEL Erfahrungsbericht ERASMUS-Auslandssemester an der Budapest University of Technology and Economics 15.01.2014 Erfahrungsbericht Seite I Inhaltsverzeichnis 1 Vorbereitung... 1 2 Anreise...

Mehr

Erfahrungsbericht ISEP-Austausch WS 2012

Erfahrungsbericht ISEP-Austausch WS 2012 Erfahrungsbericht ISEP-Austausch WS 2012 Im Wintersemester 2012 habe ich ein Auslandssemester an der San Diego State University gemacht und konnte in den viereinhalb Monaten viele schöne Erfahrungen machen,

Mehr

Mein Erasmussemester WS 2009 / 2010 an der BI Norwegian School of Management in Oslo

Mein Erasmussemester WS 2009 / 2010 an der BI Norwegian School of Management in Oslo Mein Erasmussemester WS 2009 / 2010 an der BI Norwegian School of Management in Oslo Von Mitte August bis Ende Dezember 2009 verbrachte ich ein Erasmus Auslandssemester an der BI Norwegian School of Management

Mehr

Erfahrungsbericht Mein Auslandssemester in Frankreich

Erfahrungsbericht Mein Auslandssemester in Frankreich Erfahrungsbericht Mein Auslandssemester in Frankreich Heimathochschule: Fachhochschule Dortmund Gasthochschule: Sup de Co La Rochelle (ESC), Frankreich Zeitraum: 01.Sept.2011-22.Dez.2011 Studienfach: International

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Name Ihrer Hochschule: Technische Hochschule Ingolstadt Studiengang und -fach: Luftfahrttechnik In welchem Fachsemester befinden Sie sich momentan? 2. In welchem

Mehr

Fragebogen zum Auslandsstudium - ERFAHRUNGSBERICHT -

Fragebogen zum Auslandsstudium - ERFAHRUNGSBERICHT - Fragebogen zum Auslandsstudium - ERFAHRUNGSBERICHT - Ganz bestimmt geht Euch im Laufe Eures Auslandsaufenthaltes einige Male ein "Schade, dass wir das nicht vorher wussten!" durch den Kopf. Die Informationen,

Mehr

Erfahrungsbericht Doshisha Women s College of Liberal Arts, Kyoto, Japan im Winter-Semester 2003/2004 Stephanie Appel

Erfahrungsbericht Doshisha Women s College of Liberal Arts, Kyoto, Japan im Winter-Semester 2003/2004 Stephanie Appel Erfahrungsbericht Doshisha Women s College of Liberal Arts, Kyoto, Japan im Winter-Semester 2003/2004 Stephanie Appel Vor der Abreise Vor der Abreise nach Japan gibt es noch jede Menge zu planen und zu

Mehr

Erfahrungsbericht. Ursula Verónica Krohmer Walker

Erfahrungsbericht. Ursula Verónica Krohmer Walker Erfahrungsbericht Ursula Verónica Krohmer Walker Email Adresse: Heimathochschule: Gasthochschule: ukakrohmerw@hotmail.com Deutsches Lehrerbildungsinstitut Wilhelm von Humboldt Pädagogische Hochschule Heidelberg

Mehr

Über meinen USA Aufenthalt an der Carnegie Mellon University in Pittsburgh

Über meinen USA Aufenthalt an der Carnegie Mellon University in Pittsburgh Über meinen USA Aufenthalt an der Carnegie Mellon University in Pittsburgh Name: Heimathochschule: Gasthochschule: Christian Scheurer Universität Karlsruhe, Baden-Württemberg Carnegie Mellon University,

Mehr

Ich hatte das Glück und konnte kurzfristig einen Restplatz ergattern, weswegen die

Ich hatte das Glück und konnte kurzfristig einen Restplatz ergattern, weswegen die LLP/ERASMUS 2012/13 Zeitraum: SoSe 2013 Gastland: Finnland Gastuniversität: Abo Akademi Programm: Erasmus via Fachbereich 03 studierte Fächer an Gasthochschule: social sciences, political sciences, comparative

Mehr

Finanzierung des Auslandsstudiums/ Kosten vor Ort

Finanzierung des Auslandsstudiums/ Kosten vor Ort Seite 2 von 6 Da mein Studiengang sehr mit dem Studiengang an der Universidade de Coimbra übereinstimmt, hatte ich keine Probleme mit der Annerkennung meiner Kurse bzw. mit der Zustimmung meiner Studiengangkoordination

Mehr

Erfahrungsbericht für mein Auslandssemester in Mérida, Mexiko

Erfahrungsbericht für mein Auslandssemester in Mérida, Mexiko Erfahrungsbericht für mein Auslandssemester in Mérida, Mexiko Heimathochschule: Gasthochschule: Gastfakultät: Studienfach: Studienziel: Semester: Hochschule für Technik Stuttgart Universidad Autónoma de

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Name Ihrer Hochschule: Technische Hochschule Deggendorf Studiengang und -fach: International Management In welchem Fachsemester befinden Sie sich momentan? Im

Mehr

Deutschkolleg - Zentrum zur Studienvorbereitung

Deutschkolleg - Zentrum zur Studienvorbereitung 留 德 预 备 部 Deutschkolleg -Zentrum zur Studienvorbereitung Zhangwu Lu 100, 200092 Shanghai Tel: 021-6598 2702, Fax: 021-6598 7986 email: deutsch-kolleg@mail.tongji.edu.cn, http://dk.tongji.edu.cn Erfahrungsberichte

Mehr

Valdosta State University WS 2010/2011

Valdosta State University WS 2010/2011 Valdosta State University WS 2010/2011 Vorbereitung Anfang 2010 habe ich beschlossen ein Auslandssemester in den USA zu absolvieren. Motivation hierfür war für mich vor allem Erfahrung im Ausland zu sammeln

Mehr

Erfahrungsbericht Free-Mover-Aufenthalt an der University of Linköping im WS 2010/11

Erfahrungsbericht Free-Mover-Aufenthalt an der University of Linköping im WS 2010/11 Erfahrungsbericht Free-Mover-Aufenthalt an der University of Linköping im WS 2010/11 (Stephan Joachim, Philipp Jung, Stefan Sproßmann) Dieser Erfahrungsbericht soll einen kleinen Einblick in unser Auslandssemester

Mehr

Erasmus-Exchange University of Glasgow WiSe 2012/2013. 1. Vorbereitung

Erasmus-Exchange University of Glasgow WiSe 2012/2013. 1. Vorbereitung Erasmus-Exchange University of Glasgow WiSe 2012/2013 1. Vorbereitung Wie zur Anmeldung für alle Erasmus-Universitäten habe ich mich über das Erasmus-Büro des Fachbereichs Rechtswissenschaft beworben.

Mehr

LLP/ERASMUS ERFAHRUNGS BERICHT (ausformulierte Version)

LLP/ERASMUS ERFAHRUNGS BERICHT (ausformulierte Version) LLP/ERASMUS 2012/13 Zeitraum: WS Gastland: Spanien Gastuniversität: Universidad Complutense de Madrid (UCM) Programm: Erasmus via Fachbereich 03 studierte Fächer an Gasthochschule: Politikwissenschaft

Mehr

Erfahrungsbericht Erasmus in Kristiansand, Norwegen

Erfahrungsbericht Erasmus in Kristiansand, Norwegen Erfahrungsbericht Erasmus in Kristiansand, Norwegen Name: Miriam Bruttel Heimatuniversität: PH-Weingarten Studiengang: Lehramt für Haupt und Realschule Austauschjahr: WS2014 und SS2015 Semester: 5 und

Mehr

Erfahrungsbericht NBU, China 2014

Erfahrungsbericht NBU, China 2014 Kontakt: David Heid, DHBW Stuttgart Campus Horb WIW Jahrgang 2012 w12022@hb.dhbw-stuttgart.de Ningbo University, China WIW Vertiefung ITV im 5. Semester September Dezember 2014 Inhaltsüberblick 1 Vorbereitung

Mehr

AUSLANDS SEMESTER BERICHT

AUSLANDS SEMESTER BERICHT AUSLANDS SEMESTER BERICHT AUCKLAND, NEUSEELAND Mein Auslandssemester in Auckland, Neuseeland habe ich im 6. Semester gemacht, von den 22. Juli 2013 bis 22. November 2013 an der UNITEC Institute of Technology.

Mehr

UNTERKUNFT: Wie haben Sie Ihre Unterkunft gefunden? Freunde Wie zufrieden waren Sie? sehr zufrieden

UNTERKUNFT: Wie haben Sie Ihre Unterkunft gefunden? Freunde Wie zufrieden waren Sie? sehr zufrieden !! PERSÖNLICHE DATEN: Name des/der Studierenden: Stefanie Gastinstitution und Angabe der Fakultät / Gastunternehmen: University of Houston / Architecture Studienrichtung an der TU Graz: Architektur Aufenthalt

Mehr

Vorbereitung Allgemeine Informationen zur Partnerhochschule

Vorbereitung Allgemeine Informationen zur Partnerhochschule Vorbereitung Die Frage wie viel Vorbereitungszeit man braucht ist schwierig zu beantworten, das muss jeder individuell entscheiden. Dennoch würde ich sagen, dass ein halbes bis ein ganzes Jahr Vorbereitungszeit

Mehr

kulturelle Gründe Freunde im Ausland berufliche Pläne eine neue Umgebung europäische Erfahrung andere: Vertiefung von Sprachkenntnissen

kulturelle Gründe Freunde im Ausland berufliche Pläne eine neue Umgebung europäische Erfahrung andere: Vertiefung von Sprachkenntnissen ERASMUS-SMS-Studienbericht Dieser Bericht über Ihre Erfahrungen bietet für das ERASMUS-Programm wertvolle Informationen, die sowohl zukünftigen Studierenden nützen, als auch zur ständigen Verbesserung

Mehr

Erfahrungsbericht: Sprachaufenthalt Lausanne FS 2013

Erfahrungsbericht: Sprachaufenthalt Lausanne FS 2013 Erfahrungsbericht: Sprachaufenthalt Lausanne FS 2013 Persönliches Ich heisse Angela, bin 21 Jahre alt und besuche das Profil V-6 am Institut für Vorschulstufe und Primarstufe an der PH Bern. Nach drei

Mehr

Erfahrungsbericht: Auslandssemester in Istanbul Wintersemester 2012/2013 Allgemein

Erfahrungsbericht: Auslandssemester in Istanbul Wintersemester 2012/2013 Allgemein Erfahrungsbericht: Auslandssemester in Istanbul Wintersemester 2012/2013 Allgemein Im Wintersemester 2012/13 habe ich ein Auslandssemester an der Marmara Universität in Istanbul absolviert. Es war eine

Mehr

Lesen Sie sich auch die Erfahrungsberichte der ehemaligen Programmteilnehmer durch, viele Ihrer Fragen werden dort bereits beantwortet.

Lesen Sie sich auch die Erfahrungsberichte der ehemaligen Programmteilnehmer durch, viele Ihrer Fragen werden dort bereits beantwortet. SCHRITT FÜR SCHRITT ANLEITUNG AUSLANDSSEMESTER Zu dem Abenteuer Auslandsstudium gehört, dass Sie nicht jede Einzelheit bis ins Detail planen können. Das ist normal und auch gut so. Trotzdem können Sie

Mehr

Checkliste Auslandsstudium

Checkliste Auslandsstudium Checkliste Auslandsstudium Vor dem Aufenthalt 1. Kontaktaufnahme mit dem/der Studiengangskoordinator/In In welches Land soll es gehen? -> Bringe ich die Sprachvoraussetzungen mit? 2. Welche Austauschprogramme

Mehr

Finanzierung des Auslandsstudiums/ Kosten vor Ort

Finanzierung des Auslandsstudiums/ Kosten vor Ort Seite 2 von 8 Zusage die entsprechenden Dokumente der SNU auch erst recht spät, braucht diese aber z.b. für die Beantragung des Visums. Direkt in Hamburg gibt es ein Konsulat (http://www.korea-hamburg.de).

Mehr

Checkliste Auslandspraktikum

Checkliste Auslandspraktikum Checkliste Auslandspraktikum Vor dem Aufenthalt 1. Kontaktaufnahme mit dem/der Studiengangskoordinator/In, Professor/Innen und Kommilitonen aus höheren Semestern In welches Land soll es gehen? Bringe ich

Mehr

Bericht über Auslandsaufenthalt an der London South Bank University (LSBU), Fakultät: Engineering

Bericht über Auslandsaufenthalt an der London South Bank University (LSBU), Fakultät: Engineering Bericht über Auslandsaufenthalt an der London South Bank University (LSBU), Fakultät: Engineering Auslandsaufenthalt vom 01.02.2010 bis 28.05.2010 1 1. Bewerbungsprozedere Die Bewerbung für ein Auslandssemester

Mehr

Erfahrungsbericht über mein Auslandssemester an der Universidad de León, Spanien SS 2009

Erfahrungsbericht über mein Auslandssemester an der Universidad de León, Spanien SS 2009 Erfahrungsbericht über mein Auslandssemester an der Universidad de León, Spanien SS 2009 Die Stadt León: Fangen wir einmal ganz von vorne an: - Du machst ein Auslandssemester? Wo willst du denn studieren?

Mehr

ERFAHRUNGSBERICHT AUS ZÜRICH

ERFAHRUNGSBERICHT AUS ZÜRICH ERFAHRUNGSBERICHT AUS ZÜRICH ROMANA HAUSER ERASMUSSEMESTER 14.9. 17.12.2010 Organisatorische und fachliche Betreuung an der Gasthochschule, Kontakt zu Dozierenden und Studierenden Die Organisation und

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht zum Studium an der Universität Augsburg Studiengang und -fach: Informationsorientierte Betriebswirtschaftslehre (ibwl) In welchem Fachsemester

Mehr

international-students Newsletter des International Office

international-students Newsletter des International Office international-students Newsletter des International Office September 2014 Bild: HHU / Ivo Mayr international-students September 2014 Liebe Leser/innen, aus dem Sommerloch zurückgekehrt senden wir Ihnen

Mehr

Name: Adrian Mrosek Gastuniversität: University of Wisconsin La Crosse (UW-L) Zeitraum: Sommersemester 2013 Studienfach: Wirtschaftswissenschaften

Name: Adrian Mrosek Gastuniversität: University of Wisconsin La Crosse (UW-L) Zeitraum: Sommersemester 2013 Studienfach: Wirtschaftswissenschaften Name: Adrian Mrosek Gastuniversität: University of Wisconsin La Crosse (UW-L) Zeitraum: Sommersemester 2013 Studienfach: Wirtschaftswissenschaften Allgemeines Prinzipiell ist es zu empfehlen sehr früh

Mehr

Erfahrungsbericht. Auslandssemester an der Queensland University of Technology (QUT) Brisbane, Australien. Studentin: Carola Pritsching

Erfahrungsbericht. Auslandssemester an der Queensland University of Technology (QUT) Brisbane, Australien. Studentin: Carola Pritsching Erfahrungsbericht Auslandssemester an der Queensland University of Technology (QUT) Brisbane, Australien Studentin: Carola Pritsching Heimatuniversität: Julius-Maximilians-Universität Würzburg Studiengang:

Mehr

Erfahrungsbericht Bozen 2003/2004

Erfahrungsbericht Bozen 2003/2004 Erfahrungsbericht Bozen 2003/2004 Studienfach Betriebswirtschaftslehre Gastuniversität Freie Universität Bozen / Bolzano Aufenthaltsdauer 15.09.2003 bis 14.06.2004 Akademisches Jahr WS 2003 und SS 2004

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht zum Studium an der Technische Universität München (Name der Universität) Studiengang und -fach: Technologie und Management orientierte BWL In

Mehr

Erfahrungsbericht - Auslandssemester an der Santa Clara University Julia Baur WS 2012/13

Erfahrungsbericht - Auslandssemester an der Santa Clara University Julia Baur WS 2012/13 Erfahrungsbericht - Auslandssemester an der Santa Clara University Julia Baur WS 2012/13 Zunächst möchte ich jeden ermutigen sich für ein Auslandssemester zu bewerben. Das halbe Jahr das ich in Santa Clara

Mehr

Erfahrungsbericht ERASMUS in Alicante 2011/12

Erfahrungsbericht ERASMUS in Alicante 2011/12 Erfahrungsbericht ERASMUS in Alicante 2011/12 1. Ein Auslandssemester in Alicante bedeutet eine spannende und erlebnisreiche Zeit erleben zu können und diese sollte vorab gut organisiert sein. Nachdem

Mehr

ERASMUS-SMS-Studienbericht

ERASMUS-SMS-Studienbericht ERASMUS-SMS-Studienbericht Dieser Bericht über Ihre Erfahrungen bietet für das ERASMUS-Programm wertvolle Informationen, die sowohl zukünftigen Studierenden nützen, als auch zur ständigen Verbesserung

Mehr

Université d Orléans WS 11/12 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER

Université d Orléans WS 11/12 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER Université d Orléans WS 11/12 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER Bitte nur mit dem PC (Word) ausfüllen und als Anhang per Email zurücksenden an: Erasmus@romanistik.unigiessen.de Der Erfahrungsbericht soll

Mehr

1. Vorbereitung. 2.Abfahrt und Ankunft

1. Vorbereitung. 2.Abfahrt und Ankunft Gast Universität: University of Durham Johannes Guzy Johannes-guzy@web.de Studiengang: Mathematik Semester: 5 Aufenthalt: Oktober 2010 bis Juni 2011 Aufenthaltsort: Durham, Großbritannien 1. Vorbereitung

Mehr

Erfahrungsbericht zu meinem Auslandsaufenthalt an der University of Texas at Austin

Erfahrungsbericht zu meinem Auslandsaufenthalt an der University of Texas at Austin Erfahrungsbericht zu meinem Auslandsaufenthalt an der University of Texas at Austin Fall 2007/Spring 2008 Tanja Bauer (Magister Englische Sprachwissenschaft/Englische Kulturwissenschaft/Kulturgeographie)

Mehr

Ein Leitfaden für Leipziger Studierende

Ein Leitfaden für Leipziger Studierende Liebe/r Buddy, wir freuen uns, dass du dich dazu entschieden hast, einem internationalen Studierenden den Einstieg in das Studium in Leipzig zu erleichtern! Dieser Leitfaden soll dir helfen, einen Überblick

Mehr

sind# bestens# mit# speziellen# Flughafenbussen# angebunden# (u.a.# Flygbussarna).# Dort# ist# es#

sind# bestens# mit# speziellen# Flughafenbussen# angebunden# (u.a.# Flygbussarna).# Dort# ist# es# Vorbereitung+ Es#war#mir#seit#Beginn#meines#Studiums#klar,#dass#ich#nicht#immer#nur#an#der#selben#Uni,#am# selben# Campus# und# im# selben# Land# studieren# bzw.# Erfahrung# sammeln# wollte.# Die# Herausforderungen,#

Mehr

Erfahrungsbericht über ein Erasmus Auslandssemester an der Universidad de la Laguna (Santa Cruz de Tenerife, Spanien)

Erfahrungsbericht über ein Erasmus Auslandssemester an der Universidad de la Laguna (Santa Cruz de Tenerife, Spanien) Erfahrungsbericht über ein Erasmus Auslandssemester an der Universidad de la Laguna (Santa Cruz de Tenerife, Spanien) Dieter Schade Fakultät I V Abteilung Wirtschaft Wirtschaftsinformatik WS 2009/2010

Mehr

Erfahrungsbericht Auslandsstudium. Wilfrid Laurier University. Fall Term 2009. Tabea Wagener

Erfahrungsbericht Auslandsstudium. Wilfrid Laurier University. Fall Term 2009. Tabea Wagener Erfahrungsbericht Auslandsstudium Wilfrid Laurier University Fall Term 2009 Tabea Wagener Vorbereitung Allgemeines Die WLU ist eine Partneruniversität der Philipps-Universität Marburg, daher liefen die

Mehr

Erfahrungsbericht über das Auslandssemester an der University of California Santa Barbara

Erfahrungsbericht über das Auslandssemester an der University of California Santa Barbara Erfahrungsbericht über das Auslandssemester an der University of California Santa Barbara Name Vorname Heimathochschule Gasthochschule Studiengang Heimathochschule Studiengang Gasthochschule Verbrachtes

Mehr

ALLGEMEINES Wie hoch waren die monatlichen Kosten für? Kosten für Kopien, Skripten, etc.: 100

ALLGEMEINES Wie hoch waren die monatlichen Kosten für? Kosten für Kopien, Skripten, etc.: 100 PERSÖNLICHE DATEN: Name des/der Studierenden: (freiwillige Angabe) E-Mail: (freiwillige Angabe) Gastinstitution und Angabe der Fakultät / Gastunternehmen: NTNU Studienrichtung an der TU Graz: Architektur

Mehr

Erfahrungsbericht meines Aufenthaltes an der University of Massachusetts Dartmouth 2006 / 2007. Sebastian Wittig - 1 -

Erfahrungsbericht meines Aufenthaltes an der University of Massachusetts Dartmouth 2006 / 2007. Sebastian Wittig - 1 - Erfahrungsbericht meines Aufenthaltes an der University of Massachusetts Dartmouth 2006 / 2007 Sebastian Wittig - 1 - Vorbereitung Im Gegensatz zu meinen Vorgängern will ich meinen Erfahrungsbericht eher

Mehr

Gastland: Schweiz Gastuniversität: Universität Zürich

Gastland: Schweiz Gastuniversität: Universität Zürich LLP/ERASMUS 2011/12 Zeitraum: WS Gastland: Schweiz Gastuniversität: Universität Zürich Programm: Erasmus via Fachbereich 14 studierte Fächer an Gasthochschule: Chemie Name:* Email:* (* Angaben werden vor

Mehr

Erfahrungsbericht Non-Degree Program USA

Erfahrungsbericht Non-Degree Program USA Erfahrungsbericht Non-Degree Program USA Name/Alter: Michael, 24 Universität/Stadt: University of Chicago, IL Studienfach: Studium Generale Zeitraum: September 2012 März 2013 Bewerbungsprozess Juni 2013

Mehr

Spring Semester 2014, UMass Boston Erfahrungsbericht

Spring Semester 2014, UMass Boston Erfahrungsbericht Hessen-Massachusetts-Austauschprogramm Spring Semester 2014, UMass Boston Erfahrungsbericht Sara Kalman Bachelor Studiengang Biotechnologie Hochschule Darmstadt sara.kalman@stud.h-da.de 1 Vorbereitung

Mehr

Erfahrungsbericht über ein Auslandssemester an der BI Norwegian Business School in Oslo, Norwegen im Wintersemester 2013/ 2014

Erfahrungsbericht über ein Auslandssemester an der BI Norwegian Business School in Oslo, Norwegen im Wintersemester 2013/ 2014 Erfahrungsbericht über ein Auslandssemester an der BI Norwegian Business School in Oslo, Norwegen im Wintersemester 2013/ 2014 Vorbereitung Die Vorbereitung ging bei mir eigentlich sehr früh los. Bereits

Mehr

Persönlicher ERASMUS-Erfahrungsbericht über ein Auslandssemester in Warschau im Sommer 2013

Persönlicher ERASMUS-Erfahrungsbericht über ein Auslandssemester in Warschau im Sommer 2013 Persönlicher ERASMUS-Erfahrungsbericht über ein Auslandssemester in Warschau im Sommer 2013 Name Vorname Studienfach Gastuniversität Gastland Aufenthaltsdauer (Monat/Jahr Monat/Jahr) Kahl Sandra Ökologie,

Mehr

Erfahrungsbericht WS 07/08 in Skövde (Schweden)

Erfahrungsbericht WS 07/08 in Skövde (Schweden) Erfahrungsbericht WS 07/08 in Skövde (Schweden) 1. Bewerbung/ Vorbereitung Die Bewerbung für das Erasmusprogramm in Skövde ist relativ einfach, nimmt allerdings auch einige Zeit in Anspruch. Zunächst sollte

Mehr

Erfahrungsbericht. Auslandssemester an der Queensland University of Technology in Brisbane (Australien)

Erfahrungsbericht. Auslandssemester an der Queensland University of Technology in Brisbane (Australien) Erfahrungsbericht Auslandssemester an der Queensland University of Technology in Brisbane (Australien) Semester 1 (Februar Juni) 2014 Studiengang: Wirtschaftsinformatik Von Sebastian Kummle Ich hatte mir

Mehr

Erfahrungsbericht zum Auslandsstudium

Erfahrungsbericht zum Auslandsstudium Erfahrungsbericht zum Auslandsstudium Angaben zur Person: Name: Vorname: E-Mail: Schamberger Andreas schambea@in.tum.de Austauschprogramm: ERASMUS Fachbereich: Studienrichtung: (B.Sc.) Informatik Wirtschaftsinformatik

Mehr

Fragebogen. Community of International Business Students e.v.

Fragebogen. Community of International Business Students e.v. Fragebogen Community of International Business Students e.v. 1. Unterbringung Wo bist du gemeldet?!ich bin in Aachen gemeldet Wann sollte man mit der Wohnungssuche beginnen? Wie hast du gesucht?!man sollte

Mehr

Erfahrungsbericht. University of California Santa Barbara (UCSB)

Erfahrungsbericht. University of California Santa Barbara (UCSB) Erfahrungsbericht University of California Santa Barbara (UCSB) Zeitraum: winter quater 2008 (02. Jan 29. März) Name: Studiengang: Kurs: Departments an der UCSB: Belegte Kurse: Natalie Kaminski kaminskn@ba-loerrach.de

Mehr

Erfahrungsbericht über ein Auslandssemester am Beijing Institute of Technology (WS2012/13)

Erfahrungsbericht über ein Auslandssemester am Beijing Institute of Technology (WS2012/13) Erfahrungsbericht über ein Auslandssemester am Beijing Institute of Technology (WS2012/13) I. Einleitung 1. Warum China Nachdem ich bereits im Rahmen meines Bachelorstudiums ein Semester im Ausland verbracht

Mehr

ERASMUS ERFAHRUNGS BERICHT (ausformulierte Version)

ERASMUS ERFAHRUNGS BERICHT (ausformulierte Version) LLP/ERASMUS 2012/13 Zeitraum: WS 12/13 Gastland: Frankreich Gastuniversität: Université Lumière 2 Programm: Erasmus via Fachbereich 10 studierte Fächer an Gasthochschule: Romanistik Name:* Email:* Datum:

Mehr

LLP/ERASMUS ERFAHRUNGS BERICHT (ausformulierte Version)

LLP/ERASMUS ERFAHRUNGS BERICHT (ausformulierte Version) LLP/ERASMUS 2012/13 Zeitraum: WS 2012/2013 Gastland: Frankreich Gastuniversität: Université Toulouse II, Le Mirail Programm: Erasmus via Fachbereich 05, Psychologie studierte Fächer an Gasthochschule:

Mehr

Heimatuniversität: Universidade Federal de Santa Catarina Brasilien

Heimatuniversität: Universidade Federal de Santa Catarina Brasilien Zwei Auslandsemester in Weingarten Name: Hernán Camilo Urón Santiago Heimatuniversität: Universidade Federal de Santa Catarina Brasilien Gasthochschule: Pädagogische Hochschule Weingarten Studienfach:

Mehr

Erfahrungsbericht Erasmussemester WS13/14 in Örebro/ Schweden

Erfahrungsbericht Erasmussemester WS13/14 in Örebro/ Schweden Erfahrungsbericht Erasmussemester WS13/14 in Örebro/ Schweden Vorbereitung: Wenn man an der Universität Örebro ein Erasmusjahr bzw. -semester im Fachbereich Musik absolvieren möchte, sollte man ca. ein

Mehr

Université de Franche-Comté (Besançon) ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER

Université de Franche-Comté (Besançon) ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER ERASMUS Erfahrungsbericht des Instituts für Romanistik Université de Franche-Comté (Besançon) ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER Bitte nur mit dem PC (Word) ausfüllen und als Anhang per Email zurücksenden

Mehr

E R A S M U S I N S P A N I E N

E R A S M U S I N S P A N I E N E R A S M U S I N S P A N I E N Aufenthalt an der Universidad de Huelva, Februar bis Juni 2010 Anreise: Wir drei Mädels sind nach der ersten Prüfungswoche an der PH Feldkirch von München nach Sevilla geflogen.

Mehr

Persönlicher ERASMUS-Erfahrungsbericht. Aufenthaltsdauer (Monat/Jahr 09 /2012 06 /2013

Persönlicher ERASMUS-Erfahrungsbericht. Aufenthaltsdauer (Monat/Jahr 09 /2012 06 /2013 Persönlicher ERASMUS-Erfahrungsbericht Name Kempf Vorname Mareike Studienfach Germanistik Gastuniversität Queen Mary University of London Gastland England Aufenthaltsdauer (Monat/Jahr 09 /2012 06 /2013

Mehr

Erfahrungsbericht Auslandsstudium

Erfahrungsbericht Auslandsstudium Erfahrungsbericht Auslandsstudium Angaben zum Auslandsstudium University of Hertfordshire, England SS, 2015 Betriebswirtschaft Carina Mayer carina_mayer1@gmx.de Vorbereitung Schon immer war es mein Wunsch

Mehr