BKB-E-Banking für externe Vermögensverwalter

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "BKB-E-Banking für externe Vermögensverwalter"

Transkript

1 BKB-E-Banking für externe Vermögensverwalter Handbuch zur neuen Software

2 Inhalt Für allfällige Fragen erreichen Sie uns direkt unter: BKB EVV-Team Basel Telefon +41 (0) BKB EVV-Team Zürich Telefon +41 (0) Beschreibung des evv-moduls Login Gruppenmanager Portfolio suchen Suche anhand von Kundenkriterien Suche anhand von Portfoliokriterien Suche anhand von Positionskriterien Suche über alles Vermögen Portfolioübersicht Vermögensübersicht Vermögensanalyse Vermögensgrafik Kontoauszug Saldovorschau Kassakonti Transaktionsjournal Performance Fälligkeitsanalyse Fälligkeitsliste Zahlungen erfassen und verwalten Börsenhandel Auftragsbuch Kaufen Verkaufen Sammelauftrag Börseninformationen Dateitransfer Mitteilungen Benachrichtigungen Einstellungen Bestellungen

3 1 Beschreibung des evv-moduls 2 Login Die neue Software «BKB-E-Banking für externe Vermögensverwalter» ist eine Erweiterung der bestehenden BKB-E-Banking- Lösung. Dieses Modul vereinfacht Ihnen als externem Vermögensverwalter die eigenständige Kundenpflege. Die Softwarelösung kann mit einem Webbrowser genutzt werden und arbeitet betriebssystemneutral. Für die Nutzung müssen Sie keinerlei Softwareinstallationen vornehmen. Das neue evv-modul bietet Ihnen höchste Sicherheit auf allen Ebenen: beim Login, beim Datenund Zahlungsverkehr und selbstverständlich auch beim Börsenhandel. Ein grösstmöglicher Schutz gegen potenzielle Angriffe auf das E-Banking-System ist gewährleistet. Im neuen evv-modul können Sie Börsenaufträge direkt eingeben (siehe Kapitel 7). Zudem können Sie BKB-interne Kontoüberträge für den jeweiligen Kunden vornehmen. Um Börsengeschäfte einheitlich für mehrere Kunden abzurechnen, besteht die Möglichkeit, Sammelaufträge aufzugeben. Weitere neue Funktionen sind die direkten Einblicke in Kontoauszüge und in Fälligkeitslisten von Kunden. Auch Performanceauszüge können Sie im neuen evv-modul direkt bestellen und bei Bedarf ausdrucken oder abspeichern. Sämtliche durch das BKB-E-Banking generierten Angaben erfolgen ohne Gewähr. Zugang zum «BKB-E-Banking für externe Vermögensverwalter» erhalten Sie auf der Internetsite der Basler Kantonalbank. Wie auf dem unten stehenden Bild ersichtlich, befindet das Login auf der rechten Seite unter BKB-E-Banking Login. Nach dem separaten Erhalt Ihrer Identifikationsnummer und Ihres Passworts haben Sie Zugang zur Plattform «BKB-E-Banking für externe Vermögensverwalter». Nach dem Login wird der Zugangscode durch das Sicherheitssystem «mtan» automatisch als SMS an das von Ihnen registrierte Mobiltelefon versendet (beim mtan Login). Aus Sicherheitsgründen muss der kostenlose Zahlencode vor jedem Login neu angefordert werden. 4 5

4 3 Gruppenmanager 4 Portfolio suchen Die Funktionalität des «BKB-E-Banking für externe Vermögensverwalter» basiert auf dem Konzept der Portfoliogruppen. Der Gruppenmanager dient der Verwaltung einzelner Portfoliogruppen. Im Auswahlfeld Bestehend können Sie Gruppen auswählen, löschen oder umbenennen. Wenn Sie unten rechts auf Hinzufügen klicken, können Sie der Gruppe weitere Kunden anschliessen. Einzelne Kunden können aus einer Portfoliogruppe gelöscht werden, indem Sie den entsprechenden Namen mit einem Häkchen markieren und auf Löschen klicken. Klicken Sie auf Neue Gruppe anlegen, gelangen Sie direkt ins Menü Portfolio suchen. Hier können Sie eine neue Gruppe erstellen. So ist es beispielsweise möglich, Kunden mit derselben Anlagestrategie in einer Gruppe «Anlagestrategie A» zusammenzufassen. Mit dieser Gruppeneinteilung können Sie fortlaufend arbeiten. Portfolios können anhand verschiedener Kriterien gesucht werden. Unter Auswahl speichern als lassen sich temporäre Portfoliogruppen erstellen. Sie dienen dazu, temporäre Vermögensübersichten und -analysen zu generieren. Sämtliche Funktionen können Sie auch bei festen Gruppen (erstellt im «Gruppenmanager», Kapitel 3) verwenden. 4.1 Suche anhand von Kundenkriterien Die Kundensuche umfasst folgende erweiterte Kriterien oder Kombinationen davon: Name Kundennummer Adresse (Ort oder Strassenname) Kunden, deren Cashpositionen im Total einen Betrag in CHF unter- oder überschreiten 4.2 Suche anhand von Portfoliokriterien Die angezeigten Portfolios werden mit folgenden Kriterien oder Kombinationen davon gesucht: Portfolionummer Portfolios, deren Cashpositionen im Total einen Betrag in CHF unter- oder überschreiten selbst definierte Portfoliogruppen 6 7

5 4.3 Suche anhand von Positionskriterien Diese Option erlaubt Ihnen die Suche nach Portfolios mithilfe von folgenden Positionskriterien: ISIN Wertpapiernummer Symbol 4.4 Suche über alles In dieser Rubrik können Sie mithilfe einer Kombination aller beschriebenen Kriterien nach Portfolios suchen. Aus der Liste der Suchresultate können ein oder mehrere Portfolios selektiert werden. Dabei haben Sie die Wahl zwischen zwei Aktionen: Die Portfolios können in einer Gruppe zusammengefasst und gespeichert werden. Dafür geben Sie den Name der Gruppe im weissen Feld ein und speichern die Gruppe anschliessend mit einem Klick auf Auswahl speichern als. Um eine detaillierte Ansicht der Portfolios aufzurufen, wählen Sie die Portfolios aus und klicken auf Auswahl übernehmen. In einem neuen Fenster führt ein weiterer Klick auf die blau unterstrichene Portfolionummer direkt in die Vermögensübersicht des Kunden. Um wieder zurück zur Portfoliosuche zu gelangen, klicken Sie einfach auf den Menüpunkt Portfolio suchen. 8 9

6 5 Vermögen 5.1 Portfolioübersicht In der Portfolioübersicht werden alle Portfolios oder jene der ausgewählten Gruppe angezeigt. Die gewünschte Gruppe können Sie unter Aktuelle Gruppe auswählen. Die Portfolionummern werden als Links aufgeführt und führen zur Vermögensübersicht des jeweiligen Portfolios. Im Feld Portfolio Gesamt Anzeigewährung können Sie auswählen, in welcher Währung das Gesamtvermögen angezeigt werden soll. Klicken Sie rechts auf Drucken, wird ein PDF generiert, das gespeichert oder ausgedruckt werden kann. 5.2 Vermögensübersicht In der Vermögensübersicht werden Konti und Positionen eines einzelnen Portfolios angezeigt. Diese können Sie nach Anlagekategorie, Risikowährung oder Branche gruppieren. Wenn Sie wiederum auf die blau unterstrichenen Links klicken, erhalten Sie eine detaillierte, ausdruckbare Übersicht über jede einzelne Position. Von hier aus gelangen Sie direkt auf die Kontoauszüge bzw. auf die Positionsdetails des entsprechenden Titels. Auch Börsenaufträge können in diesem Menüpunkt direkt erfasst werden. Hinter der entsprechenden Position kann auf K für «kaufen» oder auf V für «verkaufen» geklickt werden. Wie man weitere Börsenaufträge aufgibt, erfahren Sie in Kapitel 7. Klicken Sie rechts auf Drucken, wird ein PDF generiert, das gespeichert oder ausgedruckt werden kann

7 5.3 Vermögensanalyse Die Vermögensanalyse zeigt Ihnen an, aus welchen Positionen sich das Vermögen zusammensetzt. Dies kann über alle Portfolios, über Portfoliogruppen oder über einzelne Portfolios erfolgen. Portfoliogruppen wählen Sie aus, indem Sie im Feld Aktuelle Gruppe die Portfoliogruppe markieren. Sie können einzelne Portfolios auch manuell auswählen, indem Sie das Kästchen neben dem Portfolio markieren und auf Aktualisieren klicken. Die Positionen können nach Branchen, Risikowährungen und Anlagekategorien gruppiert werden. Klicken Sie rechts auf Drucken, wird ein PDF generiert, das gespeichert oder ausgedruckt werden kann

8 5.4 Vermögensgrafik Indem nach Anlagekategorie, Risikowährung, Branche, Wertpapier und Handelswährung gruppiert wird, können Sie mithilfe verschiedener Filterfunktionen Grafiken über einzelne Portfolios oder Portfoliogruppen erstellen und ausdrucken. Hinweis Wird eine zu grosse Anzahl von Variablen ausgewählt, können keine Grafiken erstellt werden

9 5.5 Kontoauszug Der Kontoauszug vermittelt Ihnen eine detaillierte Übersicht über Buchungen auf einzelnen Konti. Das gewünschte Konto wählen Sie ganz einfach mit der Suchfunktion aus. Bei der weiteren Navigation auf der unterstrichenen Buchung können Sie unter Buchungsdetails zusätzliche Informationen abrufen. 5.6 Saldovorschau Die Saldovorschau listet erfasste Börsenaufträge und den voraussichtlichen Verlauf des Kontostands (Saldo) in der Zukunft auf. Transaktionen, die nicht in der Kontowährung erfasst wurden, werden in der Saldoberechnung nicht berücksichtigt. 5.7 Kassakonti Diese Rubrik bietet eine Übersicht über alle in den Portfolios befindlichen Konti der gewählten Portfoliogruppe. Von hier aus gelangen Sie mit einem Klick auf die blau unterstrichenen Links direkt in einzelne Portfolios oder Konti. Über Kontodetails können darüber hinaus Informationen zur Kontoverbindung (z. B. die IBAN) abgefragt werden

10 5.8 Transaktionsjournal Das Transaktionsjournal zeigt alle Bewegungen im Wertschriftendepot an. Sie haben wiederum die Möglichkeit, Portfoliogruppen oder einzelne Portfolios auszuwählen. Dabei lässt sich die Suche mithilfe von Valorennummern oder Titeln einschränken. 5.9 Performance Die Performance zeigt die Werte eines ausgewählten Portfolios. Dabei stehen Ihnen die Ansichten Detail, monatlich und jährlich zur Verfügung

11 5.10 Fälligkeitsanalyse In der Fälligkeitsanalyse wird angezeigt, welche Vermögenswerte zu welchem Zeitpunkt (auf Monatsbasis) frei werden. Dies wahlweise für die gesamte Gruppe oder lediglich für ein Einzelportfolio. Wenn Sie auf einen der blau unterstrichenen Werte klicken, gelangen Sie direkt in den Menüpunkt Fälligkeitsliste Fälligkeitsliste Aus der Fälligkeitsliste wird ersichtlich, wann Vermögen frei wird. Dies anhand der Fälligkeit einzelner Positionen im Portfolio. Die Anzeige kann wiederum pro Portfolio oder pro Gruppe erfolgen

12 6 Zahlungen erfassen und verwalten 7 Börsenhandel Der Zahlungsverkehr innerhalb des «BKB-E-Banking für externe Vermögensverwalter» ist aus vertragsrechtlichen Gründen für externe Vermögensverwalter nicht möglich. Bei entsprechender Vereinbarung können jedoch Zahlungen von Ihrem Firmenkonto ausgelöst werden. Innerhalb einer Kundenbeziehung können BKB-interne Kontoüberträge erfasst und ausgeführt werden. 7.1 Auftragsbuch Das Auftragsbuch zeigt alle aufgegebenen Orders an. Auch hier erfolgt die Anzeige entweder über ein individuell gewähltes Portfolio oder über die gesamte Gruppe. Einzelne Titel können Sie mittels Valorennummer, Titelname oder Symbol suchen. Bereits erfasste und noch nicht ausgeführte Börsenaufträge können Sie mit L für «löschen» stornieren

13 7.2 Kaufen Der Kauf einer Position startet mit der Titelsuche. Diese kann mittels Valorennummer, ISIN, Symbol oder Titel erfolgen. Eine weitere Einschränkung können Sie durch die Funktion Titelart vornehmen. Sobald Sie auf das K neben dem Titel klicken, öffnet sich eine neue Maske. In dieser können Sie nebst dem Abrechnungskonto, dem Börsenplatz und der Menge auch die Auftragsart und die Gültigkeitsdauer des Auftrags bestimmen. Das System stellt sicher, dass die beteiligte Position und das Abrechnungskonto für den Börsenauftrag demselben Portfolio angehören. Dadurch werden Crossorders verhindert. Abschliessend erscheint ein Bestätigungsfeld, das eine Zusammenfassung der zuvor von Ihnen eingegebenen Angaben enthält. An dieser Stelle müssen Sie den Auftrag ablehnen oder übermitteln. 7.3 Verkaufen Der Verkauf aus einem Portfolio beginnt mit der Auswahl des gewünschten Portfolios. Aus seinen Positionen wählen Sie danach den zu verkaufenden Wert aus, indem Sie auf das V neben dem Titel klicken. Es öffnet sich wiederum eine neue Maske, in der Sie neben dem Abrechnungskonto, dem Börsenplatz und der Menge auch die Auftragsart und die Gültigkeitsdauer des Auftrags bestimmen müssen. Das System stellt sicher, dass die beteiligte Position und das Abrechnungskonto für den Börsenauftrag demselben Portfolio angehören. Dadurch werden Crossorders verhindert. Abschliessend erscheint ein Bestätigungsfeld, das eine Zusammenfassung der zuvor von Ihnen eingegebenen Angaben enthält. An dieser Stelle müssen Sie den Auftrag ablehnen oder übermitteln

14 7.4 Sammelauftrag Bei einem Sammelauftrag wird der Kauf/Verkauf einer ausgewählten Position gleichzeitig für mehrere Portfolios, zum Beispiel für alle aus einer ausgewählten Gruppe, ausgeführt. Unabhängig davon, ob es sich um einen Kauf oder Verkauf handelt, müssen Sie zunächst nach der Position suchen. Diese Suche kann über die Valorennummer, die ISIN, das Symbol oder den Namen des Titels erfolgen. Mithilfe der Symbole K und V können Sie Titel kaufen und verkaufen (Verkauf nur bei Bestand in einem Portfolio). In den Orderdetails müssen Sie nun pro Portfolio ein zu verwendendes Abrechnungskonto bestimmen und die zu kaufende bzw. zu verkaufende Menge individuell pro Portfolio angeben. Sobald Sie auf Weiter klicken, können Sie den Auftrag auf der nächsten Seite nochmals überprüfen und schliesslich mit Ausführen übermitteln. Für die Stornierung von Sammelaufträgen sollten Sie schnellstmöglich Ihren Kundenberater kontaktieren

15 8 Börseninformationen 9 Dateitransfer In der Rubrik Börseninformationen können Sie direkt auf die Internetsite der Basler Kantonalbank zugreifen. Informationen zur Marktübersicht, zu Aktien, Obligationen und Weiterem mehr sind hier frei verfügbar. Es handelt sich hierbei um Realtimekurse für die Börsenplätze SIX Swiss Exchange. Alle anderen Kurse werden zeitverzögert geliefert. Konto- und Depotdaten, die sich am Bildschirm anzeigen lassen, sind über Konto daten laden oder Depotdaten laden im Swift-Format herunterladbar und in alle gängigen Buchhaltungssoftwares importierbar

16 10 Mitteilungen 11 Benachrichtigungen Mit dieser Funktion können Sie s oder SMS abonnieren, die bei Bewegungen auf den Konti und Depots automatisch versendet werden. Gewünschte Betragshöhen können Sie dabei individuell definieren. Dieser Menüpunkt erlaubt es Ihnen, direkt aus dem geschützten Bereich des E-Banking Mitteilungen an die Basler Kantonalbank zu schicken. Unter Aktuelle Mitteilung haben Sie Zugriff auf Ihren Posteingang. Mit der Funktion Mitteilungen senden können Sie allgemeine Anfragen und Mitteilungen wie Adressänderungen, Rechercheanfragen und Formulare unmittelbar versenden. 12 Einstellungen Dieser Bereich erlaubt es Ihnen, diverse Einstellungen und Anpassungen selbst vorzunehmen. Sie haben die Möglichkeit, die Anzahl ausgewiesener Buchungen pro Kontoauszug zu bestimmen. Des Weiteren können Sie die angezeigten Spalten in der Vermögensübersicht definieren. Ausserdem können Sie Ihr Passwort ändern und den BKB-E-Banking-Zugang sperren. 13 Bestellungen Performanceauszüge können Sie mithilfe der neuen Anwendung im E-Banking bestellen. In der Rubrik Bankbelege anfordern lassen sich Auszüge für das gewünschte Portfolio und die gewünschte Zeitperiode direkt bestellen. Folgen Sie einfach den Anweisungen im Menü und bestellen Sie Informationen zu Produkten und Dienstleistungen direkt und bequem online. Die Auszüge stehen Ihnen bereits nach wenigen Minuten in der Rubrik Mitteilung Bankbelege als PDF zur Verfügung. Anschliessend können Sie die Auszüge je nach Wunsch ausdrucken oder auf dem Computer speichern. Die Performanceauszüge werden nach Bestellung bei der BKB archiviert. Performanceauszüge können somit als offizielle Kundendokumente verwendet werden

17 Gedruckt auf 100% Recyclingpapier

5trade Anleitung. Online-Börsenhandel mit der Aargauischen Kantonalbank

5trade Anleitung. Online-Börsenhandel mit der Aargauischen Kantonalbank 5trade Anleitung Online-Börsenhandel mit der Aargauischen Kantonalbank LOGIN... 2 EINFÜHRUNG UND NAVIGATION... 2 2.1. NAVIGATION... 2 2.2. ÜBERSICHT STARTSEITE... 3 2.3. INDEX ÜBERSICHT... 4 TITELSUCHE...

Mehr

Ihr persönlicher Vermögensauszug via e-connect. Anleitung und Sicherheitsvorschriften Luzern, im Juni 2013

Ihr persönlicher Vermögensauszug via e-connect. Anleitung und Sicherheitsvorschriften Luzern, im Juni 2013 Ihr persönlicher Vermögensauszug via e-connect Anleitung und Sicherheitsvorschriften Luzern, im Juni 2013 Sicherheitsanforderungen von e-connect Der elektronische Zugriff über e-connect ermöglicht Ihnen

Mehr

e-banking Börsenhandel / Trading März 2009

e-banking Börsenhandel / Trading März 2009 e-banking Börsenhandel / Trading März 2009 Inhaltsverzeichnis Details zur Erfassung von Aufträgen 1. Kauf Fonds 2. Kauf Wertschrift 3. Verkauf 4. Aufträge 5. (Transaktionsjournal) Neu sind die Valoren

Mehr

Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach

Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach 1. elektronisches Postfach 1.1. Prüfung ob das Postfach bereits für Sie bereit steht. 1.2. Postfach aktivieren 1.3. Neue Mitteilungen/Nachrichten von

Mehr

NetBanking. Installations- und Bedienungsanleitung

NetBanking. Installations- und Bedienungsanleitung NetBanking Installations- und Bedienungsanleitung Inhaltsverzeichnis Bitte gewünschtes Kapitel anklicken. Installation Zip-Datei entpacken 3 Programm installieren 4 Registrieren und einrichten Online-Registrierung

Mehr

Wertschriftenhandel im E-Banking «Wertschriftenhandel» Informationen Handelszeiten Rechtlicher Hinweis Kauf «Kauf» neue Titel Suchbegriff

Wertschriftenhandel im E-Banking «Wertschriftenhandel» Informationen Handelszeiten Rechtlicher Hinweis Kauf «Kauf» neue Titel Suchbegriff Im Menü «Wertschriftenhandel» können Sie Titel suchen, Börsenaufträge aufgeben, ansehen und verwalten. Informationen Handelszeiten Die Verarbeitung der Börsenaufträge erfolgt zum Teil zeitlich verzögert

Mehr

Bär Online e-banking Bankgeschäfte einfach gemacht

Bär Online e-banking Bankgeschäfte einfach gemacht Bär Online e-banking Bankgeschäfte einfach gemacht Bankgeschäfte von zu Hause aus erledigen Unabhängig, schnell und sicher Willkommen bei Bär Online e-banking! Mit dieser flexiblen und sicheren Dienstleistung

Mehr

DAB bank AG Depot-Manager Endkundenzugriff

DAB bank AG Depot-Manager Endkundenzugriff DAB bank AG Depot-Manager Endkundenzugriff Präsentation Handel-, Lese- und Überweisungszugriff https://b2b-tradingcenter.dab.com Stand: 18.01.2010 Depot-Manager Login 3 Erstmaliges Login Wenn Sie sich

Mehr

Im Menü "Wertschriftenhandel" können Sie Titel suchen, Börsenaufträge aufgeben, ansehen und verwalten.

Im Menü Wertschriftenhandel können Sie Titel suchen, Börsenaufträge aufgeben, ansehen und verwalten. Im Menü "Wertschriftenhandel" können Sie Titel suchen, Börsenaufträge aufgeben, ansehen und verwalten. Informationen Handelszeiten Die Verarbeitung der Börsenaufträge erfolgt zum Teil zeitlich verzögert

Mehr

AKB e-banking praktisch und schnell. Tipps & Tricks In diesem Dokument wird Ihnen aufgezeigt, wie Sie das neue AKB e-banking effizient nützen können.

AKB e-banking praktisch und schnell. Tipps & Tricks In diesem Dokument wird Ihnen aufgezeigt, wie Sie das neue AKB e-banking effizient nützen können. AKB e-banking praktisch und schnell Tipps & Tricks In diesem Dokument wird Ihnen aufgezeigt, wie Sie das neue AKB e-banking effizient nützen können. Inhaltsverzeichnis 1 Einstellungen... 3 2 e-banking

Mehr

Leitfaden zur neuen Nutzeroberfläche des Online-Brokerage der Kreissparkasse Biberach

Leitfaden zur neuen Nutzeroberfläche des Online-Brokerage der Kreissparkasse Biberach Ab dem 13. Oktober 2014 ist das Online-Brokerage der Kreissparkasse Biberach nicht mehr im separaten Börsenorder-System untergebracht, sondern direkt in Ihren bereits bekannten und gewohnten Online-Banking-Zugang

Mehr

TICKET ONLINE. Ihr einfaches und schnelles Online-Bestellprogramm. Inhalt: 1. Was ist Ticket Online. 2. Anmeldung zu Ticket Online So einfach geht s

TICKET ONLINE. Ihr einfaches und schnelles Online-Bestellprogramm. Inhalt: 1. Was ist Ticket Online. 2. Anmeldung zu Ticket Online So einfach geht s TICKET ONLINE Ihr einfaches und schnelles Online-Bestellprogramm Inhalt: 1. Was ist Ticket Online 2. Anmeldung zu Ticket Online So einfach geht s 3. Nutzung von Ticket Online www.edenred.de Seite 1 von

Mehr

Hier erfahren Sie, wie Sie im E-Banking Ihre Zahlungen erfassen und verwalten können:

Hier erfahren Sie, wie Sie im E-Banking Ihre Zahlungen erfassen und verwalten können: Hier erfahren Sie, wie Sie im E-Banking Ihre Zahlungen erfassen und verwalten können: Bitte beachten Sie, dass in diesem Dokument nur die gängigsten Zahlungsarten; Oranger Einzahlungsschein, Roter Einzahlungsschein,

Mehr

Bitte beachten Sie, dass Sie Ihr Internet Zugangscode auf Sicherheitsgründen alle 60 Tage ändern sollten.

Bitte beachten Sie, dass Sie Ihr Internet Zugangscode auf Sicherheitsgründen alle 60 Tage ändern sollten. VOR DER ANMELDUNG - HAUPTMENÜ Anmeldung zur Bank Anmeldung mit dem Internetzugangscode 1. Geben Sie Ihre Kunden-ID in das Feld Benutzerkennung ein. (Ihre Kunden-ID ist ein einmalig zugeordneter, achtstelliger

Mehr

INTERNET-BANKING / MOBILE BANKING. Bankgeschäfte einfach und rund um die Uhr erledigen

INTERNET-BANKING / MOBILE BANKING. Bankgeschäfte einfach und rund um die Uhr erledigen INTERNET-BANKING / MOBILE BANKING Bankgeschäfte einfach und rund um die Uhr erledigen UNSERE DIENSTLEISTUNGEN IM BEREICH E-SERVICES Dank unseren E-Services tätigen Sie Ihre Bankgeschäfte rund um die Uhr

Mehr

Dokumentation Softwareprojekt AlumniDatenbank

Dokumentation Softwareprojekt AlumniDatenbank Dokumentation Softwareprojekt AlumniDatenbank an der Hochschule Anhalt (FH) Hochschule für angewandte Wissenschaften Fachbereich Informatik 13. Februar 2007 Betreuer (HS Anhalt): Prof. Dr. Detlef Klöditz

Mehr

Bedienungsanleitung. für das. PBX connect - Benutzerkonto

Bedienungsanleitung. für das. PBX connect - Benutzerkonto Bedienungsanleitung für das PBX connect - Benutzerkonto Version 02.2013 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 3 2. Login und Hauptmenu 3 2.1 Ihr Login 3 2.2 Passwort vergessen 3 2.3 Das Hauptmenu 4 3. Kundeninformation

Mehr

Nutzungsanleitung SpardaDirektOrder Online Inhalt

Nutzungsanleitung SpardaDirektOrder Online Inhalt Nutzungsanleitung SpardaDirektOrder Online Inhalt 1 Hilfefunktion im SpardaDirektOrder Online...2 2 So erreichen Sie das SpardaDirektOrder Online...3 3 Depotübersicht / Depotbestand...5 4 Navigationsmöglichkeiten...6

Mehr

Einstieg in Exact Online Buchungen erfassen. Stand 05/2014

Einstieg in Exact Online Buchungen erfassen. Stand 05/2014 Einstieg in Exact Online Buchungen erfassen Stand 05/2014 Einstieg und Grundprinzip... 2 Buchungen erfassen... 3 Neue Buchung eingeben... 4 Sonstige Buchungen erfassen... 8 Bestehende Buchungen bearbeiten

Mehr

Anleitung VR-NetWorld Software Version 5

Anleitung VR-NetWorld Software Version 5 Raiffeisenbank Ebrachgrund eg Stand 10/2013 Anleitung VR-NetWorld Software Version 5 1. Kontenstände aktualisieren Nach dem Start der Software befinden Sie sich in der Kontenübersicht : 2. Kontenumsätze

Mehr

Kurzanleitung BKB-E-Banking-Stick

Kurzanleitung BKB-E-Banking-Stick Kurzanleitung BKB-E-Banking-Stick Die Basler Kantonalbank vereinfacht das Login ins E-Banking und macht es noch sicherer. Als Alternative zum Login mittels mtan steigen Sie künftig per BKB-E-Banking-Stick

Mehr

H A N D B U C H MOZILLA T H U N D E R B I R D. World4You Internet Service GmbH. Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you.

H A N D B U C H MOZILLA T H U N D E R B I R D. World4You Internet Service GmbH. Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you. H A N D B U C H MOZILLA T H U N D E R B I R D Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz Inhaltsverzeichnis S C H R I T T 1 : KONTO EINRICHTEN... 3 S C H R I T T 2 : EINSTELLUNGEN... 7 S C H R I T T 3 : ALLGEMEINES

Mehr

e-banking Zahlungsverkehr Kurzdokumentation März 2009

e-banking Zahlungsverkehr Kurzdokumentation März 2009 e-banking Zahlungsverkehr Kurzdokumentation März 2009 Inhaltsverzeichnis Seit 01. Januar 2009 ist der Zahlungsverkehr mit dem e-banking der bank zweiplus möglich. Mit der hohen Sicherheit des mtan-verfahrens

Mehr

HANDBUCH INHALTSVERZEICHNIS

HANDBUCH INHALTSVERZEICHNIS HANDBUCH INHALTSVERZEICHNIS 1. Willkommen 2 2. Grundaufbau 3 3. Adressen 4 3.1. Adresse erfassen 4 3.2. Adresse suchen 4 3.3. Adresse editieren 4 3.4. Adresse löschen 4 3.5. Kontaktperson hinzufügen 4

Mehr

E-Banking Bedienungsanleitung. Jederzeit und überall Bankgeschäfte erledigen.

E-Banking Bedienungsanleitung. Jederzeit und überall Bankgeschäfte erledigen. E-Banking Bedienungsanleitung Jederzeit und überall Bankgeschäfte erledigen. Einleitung E-Banking Entdecken Sie die moderne Art, Bankgeschäfte zu erledigen. Diese Anleitung führt Sie Schritt für Schritt

Mehr

Benutzeranleitung. PrivaSphere Secure Messaging. Outlook AddIn Variante 2. Konto

Benutzeranleitung. PrivaSphere Secure Messaging. Outlook AddIn Variante 2. Konto PrivaSphere Secure Messaging Outlook AddIn Variante 2. Konto Benutzeranleitung PrivaSphere bietet in Zusammenarbeit mit Infover AG ein Outlook AddIn für Secure Messaging an. Diese Anleitung verhilft Ihnen

Mehr

Benutzerhandbuch für ZKB WebMail. Für Kunden, Partner und Lieferanten Oktober 2013, V1.1

Benutzerhandbuch für ZKB WebMail. Für Kunden, Partner und Lieferanten Oktober 2013, V1.1 Benutzerhandbuch für ZKB WebMail Für Kunden, Partner und Lieferanten Oktober 2013, V1.1 Inhaltsverzeichnis 1 Beschreibung 3 1.1 Definition 3 1.2 Sicherheit 3 2 Funktionen 3 2.1 Registrierung (erstes Login)

Mehr

Daueraufträge erfassen und verwalten

Daueraufträge erfassen und verwalten Hier erfahren Sie, wie Sie Daueraufträge im E-Banking erfassen und verwalten: Bitte beachten Sie, dass in diesem Dokument nur die gängigsten Zahlungsarten; Oranger ES, Roter ES, Bankzahlung Inland und

Mehr

Bitte genau durchlesen.

Bitte genau durchlesen. Bitte genau durchlesen. Sind Sie schon einmal gestartet oder starten Sie das erste mal? wenn Sie schon einmal an dieser Veranstaltung registriert sind klicken Sie hier Wenn Sie schon einmal bei dieser

Mehr

BSH-FX (File Exchange) Datenaustausch mit registrierten Mailbox-Usern

BSH-FX (File Exchange) Datenaustausch mit registrierten Mailbox-Usern BSH-FX (File Exchange) Dokumentation für BSH-Mitarbeiter und externe Partner für den Datenaustausch mit registrierten Mailbox-Usern Stand: 24.06.2015, Version 1.01 Inhalt Inhalt... 2 Allgemeines zum BSH-FX

Mehr

Einstieg in das Cyclos System

Einstieg in das Cyclos System Einstieg in das Cyclos System Cyclos ist eine Open Source Software die von der Stiftung STRO aus Holland für Tauschsysteme in der ganzen Welt entwickelt wurde. Dank der grosszügigen Unterstützung durch

Mehr

AGILIA CONTACT. Ordertaking. Benutzer- Dokumentation

AGILIA CONTACT. Ordertaking. Benutzer- Dokumentation AGILIA Benutzer- Dokumentation CONTACT 03.11.2005 Vorwort Vielen Dank für das Vertrauen, das Sie uns mit dem Erwerb von AGILIA entgegengebracht haben. Dieses Benutzerhandbuch ermöglicht Ihnen, die wichtigsten

Mehr

Volksbank Oelde-Ennigerloh-Neubeckum eg

Volksbank Oelde-Ennigerloh-Neubeckum eg Volksbank Oelde-Ennigerloh-Neubeckum eg Willkommen im elektronischen Postkorb in Ihrer Online-Filiale! Die gute Adresse für Vertrauliches von Ihrer Bank Wünschen Sie den persönlichen Kontakt zu unserer

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Inhalt. 1 Anmelden 3. 2 E-Mail bearbeiten 4. 3 E-Mail erfassen/senden 5. 4 Neuer Ordner erstellen 6.

Inhaltsverzeichnis. Inhalt. 1 Anmelden 3. 2 E-Mail bearbeiten 4. 3 E-Mail erfassen/senden 5. 4 Neuer Ordner erstellen 6. Anleitung Webmail Inhaltsverzeichnis Inhalt 1 Anmelden 3 2 E-Mail bearbeiten 4 3 E-Mail erfassen/senden 5 4 Neuer Ordner erstellen 6 5 Adressbuch 7 6 Einstellungen 8 2/10 1. Anmelden Quickline Webmail

Mehr

ELBA-business Electronic banking fürs Büro. Tipps und Tricks

ELBA-business Electronic banking fürs Büro. Tipps und Tricks Tipps und Tricks Seite 1 Tipps und Tricks 1.1 Online-Hilfe in ELBA-business ELBA-Business verfügt über eine umfangreiche Online-Hilfe-Funktion. Diese Funktion rufen Sie durch betätigen der

Mehr

Kurz-Anleitung. Die wichtigsten Funktionen. Das neue WEB.DE - eine Übersicht. E-Mails lesen. E-Mails schreiben. Neue Helfer-Funktionen

Kurz-Anleitung. Die wichtigsten Funktionen. Das neue WEB.DE - eine Übersicht. E-Mails lesen. E-Mails schreiben. Neue Helfer-Funktionen Kurz-Anleitung Die wichtigsten Funktionen Das neue WEB.DE - eine Übersicht Seite 2 E-Mails lesen Seite 3 E-Mails schreiben Seite 5 Foto(s) versenden Seite 7 Neue Helfer-Funktionen Seite 12 Das neue WEB.DE

Mehr

Das Wertpapierdepot in StarMoney 9.0 und StarMoney Business 6.0

Das Wertpapierdepot in StarMoney 9.0 und StarMoney Business 6.0 Das Wertpapierdepot in StarMoney 9.0 und StarMoney Business 6.0 In dieser Anleitung möchten wir Ihnen die Einrichtung und zur Verfügung stehenden Funktionen des Wertpapierdepots in StarMoney erläutern.

Mehr

und wählen Sie anschliessend die entsprechende Zahlungsart (4.). Daueraufträge erfassen und verwalten 30.06.2014 / Version 1.

und wählen Sie anschliessend die entsprechende Zahlungsart (4.). Daueraufträge erfassen und verwalten 30.06.2014 / Version 1. Seite 1 von 14 Daueraufträge erfassen und verwalten Hier erfahren Sie, wie Sie Daueraufträge im E-Banking erfassen und verwalten: Bitte beachten Sie, dass in diesem Dokument nur die gängigsten Zahlungsarten;

Mehr

Anleitung zur SEPA-Umstellung in SFirm 2.5 (Variante Überweisungen und Lastschriften )

Anleitung zur SEPA-Umstellung in SFirm 2.5 (Variante Überweisungen und Lastschriften ) SFirm mit Überweisungen und Lastschriften Anleitung zur SEPA-Umstellung in SFirm 2.5 (Variante Überweisungen und Lastschriften ) Der SEPA-Zahlungsverkehr wird den nationalen und europaweiten Zahlungsverkehr

Mehr

MLP Financepilot. Privater Bankschalter auf ihrem PC. - guided tour - Stand: September 2015

MLP Financepilot. Privater Bankschalter auf ihrem PC. - guided tour - Stand: September 2015 MLP Financepilot Privater Bankschalter auf ihrem PC - guided tour - Stand: September 2015 MLP Financepilot Banking privater Bankschalter auf Ihrem PC Der MLP Financepilot dient als privater Bankschalter

Mehr

Frankfurter Sparkasse 60255 Frankfurt am Main ServiceLine 069 24 1822 24 frankfurter-sparkasse.de. Online-Banking leicht gemacht!

Frankfurter Sparkasse 60255 Frankfurt am Main ServiceLine 069 24 1822 24 frankfurter-sparkasse.de. Online-Banking leicht gemacht! Frankfurter Sparkasse 60255 Frankfurt am Main ServiceLine 069 24 1822 24 frankfurter-sparkasse.de Stand 7. 2010 Online-Banking leicht gemacht! Inhalt Seite Seite 1. Ihre Vorteile beim Online-Banking 2.

Mehr

E-Banking Bedienungsanleitung für das Login und Signierung mittels SMS-Code.

E-Banking Bedienungsanleitung für das Login und Signierung mittels SMS-Code. E-Banking Bedienungsanleitung für das Login und Signierung mittels SMS-Code. Ver. 2.5 Sehr geehrte E-Banking Kundin Sehr geehrter E-Banking Kunde Mit dieser Anleitung helfen wir Ihnen, den Einstieg ins

Mehr

Second Steps in eport 2.0 So ordern Sie Credits und Berichte

Second Steps in eport 2.0 So ordern Sie Credits und Berichte Second Steps in eport 2.0 So ordern Sie Credits und Berichte Schritt 1: Credits kaufen, um Zugangscodes generieren zu können Wählen Sie Credits verwalten und klicken Sie auf Credits kaufen. Geben Sie nun

Mehr

e-banking kann unter Mac OS X Yosemite nicht gestartet werden (Java-Fehlermeldung)

e-banking kann unter Mac OS X Yosemite nicht gestartet werden (Java-Fehlermeldung) Fragen und Antworten Häufig gestellte Fragen (FAQ) Hier finden Sie häufig gestellte Fragen und die passenden Antworten dazu. Installation / e-banking Update e-banking kann unter Mac OS X Yosemite nicht

Mehr

Einrichtung von StarMoney 9.0 für HBCI mit USB-Stick

Einrichtung von StarMoney 9.0 für HBCI mit USB-Stick Einrichtung von StarMoney 9.0 für HBCI mit USB-Stick Einleitung Um HBCI mit der Raiffeisenbank Butjadingen-Abbehausen eg nutzen zu können, müssen Sie folgende Schritte in der angegebenen Reihenfolge durchführen.

Mehr

Installation CLX.NetBanking... 2. Datenübernahme aus altem NetBanking... 9. Kurze Programmübersichtt... 10. Kontodaten aktualisieren...

Installation CLX.NetBanking... 2. Datenübernahme aus altem NetBanking... 9. Kurze Programmübersichtt... 10. Kontodaten aktualisieren... CLX.NetBanking Installations- und Bedienungsanleitung Inhaltsverzeichnis Installation CLX.NetBanking... 2 Datenübernahme aus altem NetBanking... 9 Kurze Programmübersichtt... 10 Kontodaten aktualisieren...

Mehr

1. August-Brunch Erfassen und Veröffentlichen von Betriebs- und Projektdaten login.landwirtschaft.ch login.agriculture.ch login.agricoltura.

1. August-Brunch Erfassen und Veröffentlichen von Betriebs- und Projektdaten login.landwirtschaft.ch login.agriculture.ch login.agricoltura. 1. August-Brunch Erfassen und Veröffentlichen von Betriebs- und Projektdaten login.landwirtschaft.ch login.agriculture.ch login.agricoltura.ch Version1.6 22.1.2014 Diese Anleitung erklärt, wie Sie sich

Mehr

Mobile Banking App Bedienungsanleitung

Mobile Banking App Bedienungsanleitung Mobile Banking App Bedienungsanleitung Inhalt 1. Zugang aktivieren 1 1.1 Zugang aktivieren und Passwort definieren 1 1.2 Transaktionen zulassen 3 1.3 Mobilgerät aktivieren 3 2. Einstellungen ändern 4 2.1

Mehr

Anleitung für den Zugriff auf Mitgliederdateien der AG-KiM

Anleitung für den Zugriff auf Mitgliederdateien der AG-KiM Anleitung für den Zugriff auf Mitgliederdateien der AG-KiM Hinweise: - Dies ist eine schrittweise Anleitung um auf den Server der Ag-Kim zuzugreifen. Hierbei können Dateien ähnlich wie bei Dropbox hoch-

Mehr

Das nachfolgende Konfigurationsbeispiel geht davon aus, dass Sie bereits ein IMAP Postfach eingerichtet haben!

Das nachfolgende Konfigurationsbeispiel geht davon aus, dass Sie bereits ein IMAP Postfach eingerichtet haben! IMAP EINSTELLUNGEN E Mail Adresse : Art des Mailservers / Protokoll: AllesIhrWunsch@IhreDomain.de IMAP SMTP Server / Postausgangsserver: IhreDomain.de (Port: 25 bzw. 587) IMAP Server / Posteingangsserver:

Mehr

Sichere E-Mail. der. Nutzung des Webmail-Systems der Sparkasse Germersheim-Kandel zur sicheren Kommunikation per E-Mail

Sichere E-Mail. der. Nutzung des Webmail-Systems der Sparkasse Germersheim-Kandel zur sicheren Kommunikation per E-Mail Sichere E-Mail der Nutzung des Webmail-Systems der Sparkasse Germersheim-Kandel zur sicheren Kommunikation per E-Mail Inhalt: 1. Registrierung... 2 1.1. Registrierungs-Mail... 2 1.2. Anmeldung am Webmail-System..

Mehr

SoBaNet e-banking. Mit SoBaNet e-banking erledigen Sie Ihre Bankgeschäfte wann Sie wollen und wo Sie wollen. Einfach, bequem und sicher.

SoBaNet e-banking. Mit SoBaNet e-banking erledigen Sie Ihre Bankgeschäfte wann Sie wollen und wo Sie wollen. Einfach, bequem und sicher. SoBaNet e-banking Mit SoBaNet e-banking erledigen Sie Ihre Bankgeschäfte wann Sie wollen und wo Sie wollen. Einfach, bequem und sicher. Wir machen Sie sicherer. SoBaNet e-banking Komfortabel und sicher

Mehr

Hauptmenu. Durch Anklicken die gewünschte Funktion wählen. Benutzerhandbuch NetBanking der Spar- und Leihkasse Bucheggberg AG Seite 2 von 39

Hauptmenu. Durch Anklicken die gewünschte Funktion wählen. Benutzerhandbuch NetBanking der Spar- und Leihkasse Bucheggberg AG Seite 2 von 39 NetBanking Online-Benutzerhandbuch Inhaltsverzeichnis: Hauptmenu 2 Einstellungen 3 Mailbox 4 Hilfe 4 Kontenübersicht / Kontoauszug 5 Zahlungen 7 Erfassen Bankzahlung Inland 8 Erfassen oranger ES (mit Bankangaben)

Mehr

Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden

Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion 1.2 Sämtliche verwendeten Markennamen und

Mehr

Fakturierung/Zahlungseingänge/Mahnen

Fakturierung/Zahlungseingänge/Mahnen Fakturierung/Zahlungseingänge/Mahnen :: Hilfreiche Module :: Durchdachte Tool :: Zeitsparend :: Zukunftsorientiert INSIEME Aus dem Hause der Curion Informatik AG Die Vereinssoftware Mehr als nur eine Mitgliederverwaltung

Mehr

Warum muss ich mich registrieren?

Warum muss ich mich registrieren? - Warum muss ich mich registrieren? - Ich habe mein Passwort oder meinen Benutzernamen vergessen - Wo ist meine Aktivierungs-Mail? - Wie kann ich mein Benutzerkonto löschen? - Wie kann ich mein Newsletter-Abonnement

Mehr

Erfassen und Veröffentlichen von Betriebs- und Projektdaten login.landwirtschaft.ch login.agriculture.ch login.agricoltura.ch

Erfassen und Veröffentlichen von Betriebs- und Projektdaten login.landwirtschaft.ch login.agriculture.ch login.agricoltura.ch Erfassen und Veröffentlichen von Betriebs- und Projektdaten login.landwirtschaft.ch login.agriculture.ch login.agricoltura.ch Version1.51 29.3.2012 Diese Anleitung erklärt, wie man auf http://login.landwirtschaft.ch

Mehr

Übersicht zur Lastschriftverwaltung im Online-Banking für Vereine

Übersicht zur Lastschriftverwaltung im Online-Banking für Vereine Übersicht zur Lastschriftverwaltung im Online-Banking für Vereine 1.a) Sie starten über unsere homepage www.vb-untere-saar.de und wählen dort den Bereich im Online-Banking für Vereine und Firmenkunden

Mehr

ACS Data Systems AG. Bestellungen. (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen. ACS Data Systems AG. Bozen / Brixen / Trient. Tel +39 0472 27 27 27

ACS Data Systems AG. Bestellungen. (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen. ACS Data Systems AG. Bozen / Brixen / Trient. Tel +39 0472 27 27 27 ACS Data Systems AG Bestellungen (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen ACS Data Systems AG Bozen / Brixen / Trient Tel +39 0472 27 27 27 obu@acs.it 2 Inhaltsverzeichnis 1. BESTELLUNGEN... 3 1.1

Mehr

E-Banking Kurzanleitung

E-Banking Kurzanleitung Hier finden Sie eine Kurzanleitung, welche Sie auf einfache Weise mit dem NKB E-Banking vertraut macht. PIN-Ändern Vor dem ersten Login muss der PIN am Kartenleser geändert werden. Legen Sie dazu Ihre

Mehr

So stellen Sie mammut Enterprise auf den neuen Kommunikationsserver der Zuger Kantonalbank um. Anleitung

So stellen Sie mammut Enterprise auf den neuen Kommunikationsserver der Zuger Kantonalbank um. Anleitung So stellen Sie mammut Enterprise auf den neuen Kommunikationsserver der Zuger Kantonalbank um. Anleitung Inhaltsverzeichnis Bitte gewünschtes Kapitel anklicken. Wichtig 3 Vorbereitung 4 Vor der Umstellung

Mehr

Buchungen. Kontoplan. Auswertungen. Einstellungen

Buchungen. Kontoplan. Auswertungen. Einstellungen Buchungen Kontoplan Auswertungen Einstellungen Version 1.30 18.11.2014 www.siegfried- informatik.ch Seite 1 von 16 20 Jahre Pendeal Fibu Einführung: Die erste Version von Pendeal Fibu entstand im Jahre

Mehr

Cmsbox Kurzanleitung. Das Wichtigste in Kürze

Cmsbox Kurzanleitung. Das Wichtigste in Kürze Cmsbox Kurzanleitung Cmsbox Kurzanleitung Das Wichtigste in Kürze Die Benutzeroberfläche der cmsbox ist nahtlos in die Webseite integriert. Elemente wie Texte, Links oder Bilder werden direkt an Ort und

Mehr

2. Installationsanleitung CLX.NetBanking SZKB Edition

2. Installationsanleitung CLX.NetBanking SZKB Edition Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Informationen zum CLX.NetBanking SZKB Edition... 1 2. Installationsanleitung CLX.NetBanking SZKB Edition... 1 3. Import des Datenbestandes aus NetBanking in CLX.NetBanking

Mehr

Reise- u. Auslagenüberprüfung - Benutzer... 2

Reise- u. Auslagenüberprüfung - Benutzer... 2 FAQ Inhalt Reise- u. Auslagenüberprüfung - Benutzer... 2 1. Wo finde ich eine Übersicht über all meine Reisen?... 2 2. Wie beantrage ich einen Vorschuss?... 2 3. Kann ich Belege, die nicht mit einer Reise

Mehr

HILFE Bedienungsanleitung für die Administrationsseite Ihres Online-Shops

HILFE Bedienungsanleitung für die Administrationsseite Ihres Online-Shops HILFE Bedienungsanleitung für die Administrationsseite Ihres Online-Shops Auf den folgenden Seiten wird beschrieben, wie Sie den Online-Shop bedienen können! Für den Anfang ist es wichtig, Gruppen anzulegen.

Mehr

Outlook 2007 einrichten

Outlook 2007 einrichten Outlook 2007 einrichten Haben Sie alle Informationen? Outlook 2002 starten Für die Installation eines E-Mail Kontos in Microsoft Outlook 2002 benötigen Sie die entsprechenden Konto-Daten, welche Ihnen

Mehr

Beschaffung mit. Auszug aus dem Schulungshandbuch: Erste Schritte im UniKat-System

Beschaffung mit. Auszug aus dem Schulungshandbuch: Erste Schritte im UniKat-System Beschaffung mit Auszug aus dem Schulungshandbuch: Erste Schritte im UniKat-System Stand: 31. Oktober 2014 Inhaltsverzeichnis 1 Erste Schritte im UniKat-System... 2 1.1 Aufruf des Systems... 2 1.2 Personalisierung...

Mehr

BillSAFE Modul für OXID 4.4.x

BillSAFE Modul für OXID 4.4.x BillSAFE Modul für OXID 4.4.x Herzlich willkommen, Sie haben sich für BillSAFE, den beliebtesten Rechnungskauf-Anbieter bei Deutschlands Online-Shoppern entschieden. (TNS Emnid Studie 01/2011) Stand: 30.

Mehr

EWR Internett: Webmail-Kurzanleitung

EWR Internett: Webmail-Kurzanleitung EWR Internett: Webmail-Kurzanleitung POP-DOWNLOAD, SMTP-VERSAND UND IMAP-Zugriff EWR stellt Ihnen Ihr persönliches E-Mail-System zur Verfügung. Sie können auf Ihr E-Mail-Postfach auch über ein E-Mail-

Mehr

Handbuch. Version 2.2. petafuel GmbH

Handbuch. Version 2.2. petafuel GmbH Handbuch Version 2.2 petafuel GmbH Stand Februar 2008 Allgemein Mit diesem Handbuch möchten wir Ihnen einen kurzen Einblick in die Software Banking-Everywhere bieten. Es werden hier die grundlegenden Funktionen

Mehr

Persönliches Banking für zu Hause

Persönliches Banking für zu Hause Kurzanleitung LLB ibanking Persönliches Banking für zu Hause MF - 1 Inhalt 01 Willkommen im LLB ibanking 3 02 Unser LLB ibanking im Überblick 4 03 Willkommens-Seite 7 04 Vermögen 9 05 Zahlungen 12 06 Börse

Mehr

Willkommen bei KONTAKTMANAGEMENT INTERAKTIVE-TOUR

Willkommen bei KONTAKTMANAGEMENT INTERAKTIVE-TOUR Willkommen bei INTERAKTIVE-TOUR KONTAKTMANAGEMENT Auf den folgenden Seiten erklären wir Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie das Kontaktmanagement effizient nutzen können, indem Sie Darstellung der Informationen

Mehr

Talente Tauschkreis Wien. CYCLOS - Detaillierte Anleitung zum Einstieg in das Buchungssystem

Talente Tauschkreis Wien. CYCLOS - Detaillierte Anleitung zum Einstieg in das Buchungssystem Talente Tauschkreis Wien CYCLOS - Detaillierte Anleitung zum Einstieg in das Buchungssystem Erstellt für die Mitglieder des Talente Tauschkreis Wien 1010 Wien Johannesgasse 16/1 www.talentetauschkreis.at

Mehr

E-Finance Benutzerdokumentation. Besser begleitet.

E-Finance Benutzerdokumentation. Besser begleitet. E-Finance Benutzerdokumentation Besser begleitet. Inhaltsverzeichnis Seite 4 Allgemeines 6 Sicherheit 10 Sicherheitselemente 12 Passwort ändern 15 Was bietet E-Finance? 16 Vermögensübersicht 17 Bewegungen

Mehr

BENUTZERHANDBUCH E-BANKING

BENUTZERHANDBUCH E-BANKING BENUTZERHANDBUCH Volksbank Aktiengesellschaft FL-9494 Schaan Feldkircher Strasse 2 Telefon: +423 239 04 04 Fax: +423 239 04 05 E-Mail: info@volksbank.li www.volksbank.li Öffenlichkeitsregister: Vaduz Registernummer:

Mehr

Inhaltsverzeichnis: 1. Produktbeschreibung 1.1 Arbeitsweise

Inhaltsverzeichnis: 1. Produktbeschreibung 1.1 Arbeitsweise Inhaltsverzeichnis: 1. Produktbeschreibung 1.1 Arbeitsweise 2. Funktionen der Menüleiste 2.1 Erfassung / Bearbeitung Angebote Aufträge Lieferschein Rechnung Rechnungsbuch Begleitliste 2.2 Auswertungen

Mehr

Privatkunden Geschäftskunden. NetBanking Plus flexibel und effizient

Privatkunden Geschäftskunden. NetBanking Plus flexibel und effizient Privatkunden Geschäftskunden _ NetBanking Plus flexibel und effizient 1 Ihre persönliche 24-Stunden-Bank Praktische Online-Dienstleistungen Erledigen Sie Ihre Bankgeschäfte einfach, bequem und schnell

Mehr

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch:

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch: O UTLOOK EDITION Was ist die Outlook Edition? Outlook Edition integriert Microsoft Outlook E-Mail in Salesforce. Die Outlook Edition fügt neue Schaltflächen und Optionen zur Outlook- Benutzeroberfläche

Mehr

Datenaustausch mit dem BVK Data Room

Datenaustausch mit dem BVK Data Room BEDIENUNGSANLEITUNG FÜR ANGESCHLOSSENE ARBEITGEBER Datenaustausch mit dem BVK Data Room In diesem Manual erfahren Sie, wie Sie den «Data Room» (Datenlogistik ZH) der BVK bedienen. Anmeldung und Login im

Mehr

MAIL-POSTFACH @r-kom.net

MAIL-POSTFACH @r-kom.net MAIL-POSTFACH @r-kom.net Einstellungen, E-Mails abrufen und verwalten Inhaltsverzeichnis 1. E-Mails einrichten und verwalten im Webmail-Portal... 1 1.1 E-Mail Postfach: Passwort ändern... 2 1.2 E-Mail

Mehr

TYPO3 Redaktoren-Handbuch

TYPO3 Redaktoren-Handbuch TYPO3 Redaktoren-Handbuch Kontakt & Support: rdv interactive ag Arbonerstrasse 6 9300 Wittenbach Tel. 071 / 577 55 55 www.rdvi.ch Seite 1 von 38 Login http://213.196.148.40/typo3 Username: siehe Liste

Mehr

Raiffeisenbank Rastede eg Anleitung VR-Networld-Software 4.x

Raiffeisenbank Rastede eg Anleitung VR-Networld-Software 4.x 1. Installation der VR-Networld-Software Schließen Sie vor der Installation der VR-NetWorld-Software zunächst alle offenen Programme. Legen Sie die VR-NetWorld-Software-CD in Ihr CD-ROM-Laufwerk und warten

Mehr

Die Dateiablage Der Weg zur Dateiablage

Die Dateiablage Der Weg zur Dateiablage Die Dateiablage In Ihrem Privatbereich haben Sie die Möglichkeit, Dateien verschiedener Formate abzulegen, zu sortieren, zu archivieren und in andere Dateiablagen der Plattform zu kopieren. In den Gruppen

Mehr

Online-Banking. Inhaltsverzeichnis. 1. Was ist Online-Banking 3. 2. Anmeldung und Kontenstand 4. 3. Persönliche Seite 5

Online-Banking. Inhaltsverzeichnis. 1. Was ist Online-Banking 3. 2. Anmeldung und Kontenstand 4. 3. Persönliche Seite 5 Online-Banking Inhaltsverzeichnis 1. Was ist Online-Banking 3 2. Anmeldung und Kontenstand 4 3. Persönliche Seite 5 4. Kontoinformationen 6 a. Kontoübersicht 6 b. Umsätze 7 c. Depot 9 Seite 1 5. Zahlungsverkehr

Mehr

Zunächst starten Sie bitte das Programm Outlook Express mit einem Doppelklick auf das entsprechende Symbol.

Zunächst starten Sie bitte das Programm Outlook Express mit einem Doppelklick auf das entsprechende Symbol. E-Mail Konfiguration - Outlook Express 6 Hier wird Ihnen in einfachen Schritten und mit zahlreichen Grafiken erklärt, wie Sie ein E- Mail-Konto konfigurieren können, bei Verwendung von Outlook Express

Mehr

Kooperationsplattform der Anhalt Dessau AG. Benutzerhandbuch

Kooperationsplattform der Anhalt Dessau AG. Benutzerhandbuch Kooperationsplattform der Anhalt Dessau AG Benutzerhandbuch Inhaltsverzeichnis Vorwort 2 1. Einführung 3 1.1 Anmeldung im System 1.2 Die Kollaborationsplattform 1.3 Rechteübersicht 3 4 5 2. Benutzersuche

Mehr

Anleitung zur Jobsuche auf Jobagent

Anleitung zur Jobsuche auf Jobagent Anleitung zur Jobsuche auf Jobagent Inhalt Jobsuche Anleitung und Beispiele... 2 Registrierung bei Jobagent... 3 Anmeldung bei Jobagent... 5 Gutschein Code hinzufügen... 6 Suche nach offenen Arbeitsstellen...

Mehr

BeWoPlaner Kurzanleitung

BeWoPlaner Kurzanleitung BeWoPlaner Kurzanleitung Hochstadenstr. 1-3 50674 Köln fon +49 221 606052-0 fax +49 221 606052-29 E-Mail: info@beyondsoft.de Seite 1 Inhaltsverzeichnis Installation des BeWoPlaners...3 Erster Start...3

Mehr

VP Bank e-banking Sie bestimmen, wann Sie Ihre Bankgeschäfte erledigen wollen

VP Bank e-banking Sie bestimmen, wann Sie Ihre Bankgeschäfte erledigen wollen VP Bank e-banking Sie bestimmen, wann Sie Ihre Bankgeschäfte erledigen wollen Verwaltungs- und Privat-Bank Aktiengesellschaft, Vaduz, Liechtenstein, 2009 Auf Ihrem Computer so sicher wie in der Bank Das

Mehr

Erste Schritte mit SFirm32 (FTAM)

Erste Schritte mit SFirm32 (FTAM) Erste Schritte mit SFirm32 (FTAM) Um Ihnen den Start mit SFirm32 zu erleichtern, haben wir auf den folgenden Seiten die Schritte zum Ausführen von Zahlungen und Abfragen Ihrer Kontoauszüge dargestellt.

Mehr

Benutzeranleitung Superadmin Tool

Benutzeranleitung Superadmin Tool Benutzeranleitung Inhalt 1 Einleitung & Voraussetzungen... 2 2 Aufruf des... 3 3 Konto für neuen Benutzer erstellen... 3 4 Services einem Konto hinzufügen... 5 5 Benutzer über neues Konto informieren...

Mehr

Logistik. My Post Business Anleitung

Logistik. My Post Business Anleitung Logistik My Post Business Anleitung August 2012 Willkommen bei My Post Business Was ist My Post Business? Mit einem einzigen Login haben Sie Zugriff auf die Geschäftskundenplattform www.post.ch/mypostbusiness

Mehr

1. Anmeldung in der VR-NetWorld Software 5

1. Anmeldung in der VR-NetWorld Software 5 1. Anmeldung in der VR-NetWorld Software 5 Nach der erfolgreichen Installation der VR-NetWorld Software 5 folgen Sie bitte dem Installationsassistent richten Sie die Bankverbindung ein: Hier wählen Sie

Mehr

Es öffnet sich sofort die Depotübersicht, falls nicht, klicken Sie auf den angezeigten Link.

Es öffnet sich sofort die Depotübersicht, falls nicht, klicken Sie auf den angezeigten Link. FAQs Trading Masters Als erstes loggen Sie sich auf der Trading Masters Seite ein. Es öffnet sich sofort die Depotübersicht, falls nicht, klicken Sie auf den angezeigten Link. 1. Kauf: Bei jedem Kauf und

Mehr

NB Web-Banking: Produktübersicht

NB Web-Banking: Produktübersicht NB Web-Banking: Produktübersicht Nutzen Sie den Komfort, Ihre Bankgeschäfte einfach und sicher von zu Hause oder unterwegs zu erledigen, und dies rund um die Uhr zu Ihrer Zeit. Das NB Web-Banking ist intuitiv

Mehr

Activate-here Admin / Anpassungs-Möglichkeiten

Activate-here Admin / Anpassungs-Möglichkeiten Activate-here Admin / Anpassungs-Möglichkeiten Im Intouch unter Activate-here gibt es verschiedene Admin und Anpassungsmöglichkeiten zu dem Vertrieb von Software Download Produkten. Diese Möglichkeiten

Mehr

Elektronisches Reservationssystem Sportanlagen Stadt Aarau

Elektronisches Reservationssystem Sportanlagen Stadt Aarau Elektronisches Reservationssystem Sportanlagen Stadt Aarau Anleitung zur Reservation von Sportanlagen Februar 2014 Inhaltsverzeichnis 1 Startseite... 3 2 Verfügbarkeit Sportanlagen prüfen... 4 2.1 Details

Mehr

Interner Fakultätskalender Anleitung

Interner Fakultätskalender Anleitung Interner Fakultätskalender Anleitung Der interne Fakultätskalender soll es ermöglichen, wichtige Termine innerhalb der Fakultät elektronisch auszutauschen. Um auf den Kalender zuzugreifen, kann man sowohl

Mehr