Erfahrungsbericht - Mumbai, Indien (Viktoria Zitzer)

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Erfahrungsbericht - Mumbai, Indien (Viktoria Zitzer)"

Transkript

1 Erfahrungsbericht - Mumbai, Indien (Viktoria Zitzer) Mein 6 monatiges Praktikum bei einem führenden indischen IT Unternehmen Directi Internet Solutions Pvt. Ltd 1. Warum Indien? Da ich schon seit meiner Kindheit Bollywood liebe, war es mein Traum die indische Kultur näher kennenzulernen. Außerdem gehört Indien heute, genauso wie Brasilien, Russland, Südafrika und China, zu den Brics Nationen und hat eine rasant aufstrebende Wirtschaft. Meiner Meinung nach ist es wichtig sich mit verschiedenen Kulturen verständigen zu können und auch die Unterschiede der wirtschaftlich wachsenden Ländern zu kennen. Ich studiere internationale Betriebswirtschaft und für mich spielt interkulturelles Verständnis eine besonders große Rolle. Da ich ein Praktikum von 6 Monaten absolvieren musste, war mir von Anfang an klar, dass ich alles dafür tun würde um nach Indien, Mumbai zu kommen. In Indien gibt es die besten Fachleute im IT-Bereich und sehr viele innovative Unternehmen. Deswegen ist in Indien für jeden was dabei. Ich hatte richtig viel Glück mit Directi Internet Solutions Pvt. Ltd. Da ich für ResellerClub, einem der weltgrößten Domains & Hosting Anbieter, tätig war, ist es mir gelungen auch einiges an IT Wissen anzueignen. 2. Vorbereitung auf den Auslandsaufenthalt Ich habe mich für ein AIESEC Praktikum entschieden da ich mich selber als AIESEC Member engagiere und von der weltgrößten Hochschulorganisation mehr als begeistert bin. Das Ziel von AIESEC ist die Förderung der Völkerverständigung und die Vermittlung von Praktikanten in 113 Ländern. Das AIESEC Vorbereitungsseminar ist verpflichtend wenn man mit AIESEC ins Ausland geht und hat mir persönlich sehr geholfen. Durch erfahrene Studenten die bereits im Ausland/Indien waren, haben wir auf dem Vorbereitungsseminar verschiede Rollenspiele und Diskussionen durchgeführt. Außerdem haben wir gelernt Vorurteile gegenüber anderen Kulturen abzulegen und sich für neue und fremde Kultur und Umgebung, sowie neue Gesellschaft vorzubereiten. Ich habe mich für ein AIESEC Praktikum entschieden, da ich in einem neuen und nicht ungefährlichen Land auf Hilfe anderer angewiesen war. Genau damit hatte ich mit dem AIESEC Praktikum einen Vorteil, denn es sind Studenten vor Ort, die mir mit der Unterkunft und Problemen zur Hilfe stehen.

2 Trotzdem sollte man nie auf andere Leute zählen und die Vorbereitung auf das Ausland frühzeitig anfangen, da sie teilweise viel Zeit (Wartezeit) in Anspruch nimmt. Die wichtigsten Punkte, auf die vor dem Auslandsaufenthalt geachtet werden muss, sind die folgenden: - Impfungen (vor allem für Indien sind immer viele Impfungen notwendig/ratsam) - Auslandskrankenversicherung - Reisemedikamente zusammenstellen - Kreditkarte und Bargeld - Visum und Flug - Kontakt mit dem Unternehmen aufnehmen Zu den Impfungen: Für Indien sind immer sehr viele verschiedene Impfungen ratsam. Im Endeffekt entscheidet man selbst, ob man es seinem Körper antun will. Ich hatte Glück, dass ich bereits für die USA viele Impfungen machen musste und deswegen nur vier für Indien übrig blieben. Ich habe drei Monate vor meiner Abreise einen Termin bei einem tropischen Arzt ausgemacht um mich gründlich über die notwendigen Impfungen und Gefahren zu informieren. Die Impfungen selbst kann man in der Regel auch bei dem Hausarzt machen lassen, die meisten wissen allerdings nicht welche für die entsprechende Region benötigt werden. Folgende Impfungen wurden mir empfohlen: Hepatitis A, Typhus und Tollwut (beinhaltet in der Regel 3 Impfungen). Ich habe auch alle diese Impfungen gemacht und würde diese weiterempfehlen. Bei Tollwut hatte ich meine Zweifel, im Endeffekt war ich aber recht froh, da in Indien sehr viele Hunde auf der Straße leben und Indien zu den Ländern mit den höchsten Tollwuterkrankungen gehört. Mit der Verträglichkeit hatte ich extrem Probleme, bei den ersten drei bin ich in Ohnmacht gefallen, allerdings glaube ich nicht, dass es an dem Impfstoff lag, ich glaube das kann man mit der extremen Hitze erklären. Habe auch bei vielen anderen nachgefragt und keiner hatte solche Probleme. Kostentechnisch wurde ich von meinen Krankenkasse unterschtüzt. Ich habe zwar alle meine Impfungen selbst finanziert, meine Krankenkasse hat mir die Kosten aber zurückerstattet. Die Kostenübernahme ist krankenkassenabhängig und sollte deswegen unbedingt mit der Krankenkasse im Vorfeld abgeklärt werden. Zu der Auslandskrankenversicherung: Als erstes sollte mit dem Unternehmen abgeklärt werden, ob man während der Praktikumsdauer auch krankenversichert ist. Die modernen Firmen machen das normalerweise für die internationale Praktikanten. Ich selber wusste nicht im Voraus, da ich leider keinen Kontakt zu dem Unternehmen aufnehmen konnte (der Kontakt ist immer zwischen dem Unternehmen und dem AIESEC Mumbai stattgefungen), dass ich von dem Unternehmen versichert bin. Deswegen habe ich selber eine Auslandskrankenversicherung von DAAD Deutscher Akademischer Austausch Dienst abgeschloßen. Diese ergab nach meinen Recherchen die besten Optionen und ist auch recht kostengünstig. Ich zahlte für 6 Monate 141. ADAC bietet auch eine recht güstige Auslandskrankenversicherung an, dazu müsste man allerdings ein ADAC Mitglied sein. Ich hatte das Glück, dass ich kein einziges mal auf meine Auslandskrankenversichung angewiesen war. Zu den Reisemedikamenten: Zum Glück habe ich keine Erfahrung mit der medizinischer Versorgung in Indien, denn ich habe panische Angst vor Ärzten. Ich weiß allerdings eins, es gibt auch in Indien modern ausgestattete Krankenhäuser und sehr gute Ärzte. Wie bereits oben erwähnt, gibt es an jeder

3 Ecke Apotheken und die Medikamente sind auch viel günstiger als in Deutschland. Ich hatte nur einmal Fieber und habe mir von dem Apotheker Medikamente geben lassen, die auch gut gewickt haben. Ich habe keine Malaria Tabletten mitgenommen, weil die mir einfach zu teuer waren und ich denke die Leute vor Ort sind mehr mit Malaria vertaut als hier in Europa. Sonst habe ich nur Medikamente gegen Kopfschmerzen und Magenprobleme dabei. Zu der Kreditkarte: Vor meiner Abreise habe ich mir noch eine Kreditkarte erstellen lassen. Da ich noch Studentin bin und kein eigenes Einkommen besitze, war es möglich eine Kreditkarte über meinen Papa auf meinen Namen auszustellen. Eine Kreditkarte würde ich auf jeden Fall empfehlen, denn in Indien dauert alles viel länger und bis man endlich ein Konto hat auf welches dann auch das Gehalt gehen kann, benötigt man schon noch Geld. Die Kreditkarte wird auch von den meisten Banken problemlos akzeptiert. Bargeld für die ersten Tage würde ich auch mitnehmen und das kann auch direkt am Flughafen in die indischen Rupien gewechselt werden. Zum Visum und Flug: Die Beantragung des Visum geht recht flot. Ich habe mich entschieden selber nach München zum Cox and Kings GmbH, Beantragungsstelle (http://www.in.de.coxandkings.com/munich1/), zu fahren, man kann es allerdings auch per Post erledigen. Da ich über AIESEC mein Praktikum gemacht habe, hatte ich auch alle Dokumente bereits zur Hand und die Austellung des Visum dauerte nur drei Tage. Meinen Flug habe ich auch schon paar Monate davor gebucht, dann bekommt man ihn auch einwenig günstiger. Diesen habe ich online bei flug.idealo.de gebucht, natürlich kann man es auch im bellibigen Reisebüro buchen. Außerdem besteht die Möglichkeit einen Reisekostenzuschuss bei der DAAD (daad.de)zu beantragen, normal wird dieser auch immer genähmigt, das gilt allerdings nur für Studenten die mit AIESEC ihr Praktikum absolvieren. Zu der Kontaktaufnahmen: Ich würde empfehlen bereits vor der Ankunft einen Kontakt mit dem Unternehmen aufzunehmen. Egal ob Sie mit einer der Vermittlungsorganisationen nach Indien gehen oder bereits Bekannte im Gastland haben, ist es immer gut schon vorher eine Verbindung aufzubauen. Die Menschen in Indien sich sehr nett und sehr hilfsbereit, deswegen kann man auch gern mal nachfragen, ob eine Möglichekeit besteht, die Abholung vom Flughafen zu organisieren. 3. Die ersten Tage vor Ort Vor meinem Praktikum in Indien war mir noch nicht bewusst was auf mich alles zukommen wird. Die ersten Tage in Mumbai waren ein Erlebnis! So viele neue, interessante aber auch schockierende Eindrücke auf einmal. Das war ein Kulturschock! Ich war wirklich froh, dass ich um fünf Uhr in der früh von den AIESEC Member in Mumbai vom Flughafen abgeholt und zu meiner Wohnung gebracht wurde. Meine Wohnung wurde mit von AIESEC bereitgestellt und war nur 10 Minuten Fußweg von meinem Arbeitsplatz entfernt. Die Wohnung habe ich mit weiteren vier Mädchen teilen müssen.

4 Meine Miete betrug 6000 Rs.(ca. 110 ) und ist für Mumbai noch recht günstig. Natürlich kann man von den Verhältnissen in Indien nicht viel erwarten. Die Wohnung war mit Betten und Schränken ausgestattet. Küche war auch ausgerichtet. Dusche war auch einigermaßen ordentlich. Wenn man in Indien lebt, lernt man sich anzupassen. Im Endeffekt war ich mit meiner Wohnung sehr glücklich, nachdem ein Mädchen ausgezogen ist, habe ich auch ihr großes Bett bekommen und wir waren nur zur zweit in einem Zimmer. Was ich noch gern erwähnen würde,ist, dass in fast allen Wohnanlagen in Mumbai ein Sercurity Personal arbeitet und diese recht sauber gehalten werden. 4. Mein Praktikum Die ersten Tage hatte ich Zeit mich zu akklimatisieren und Mumbai kennenzulernen, denn dann ging es auch schon mit der Arbeit los. An meinem ersten Arbeitstag wurde ich von der Human Ressource Abteilung eingewiesen. Ich musste meinen Arbeitsvertrag unterschreiben, Papiere für die Krankenversichrung ausfüllen, habe alle meine Zugangsdaten gekriegt und wurde über die Unternehmenspolitik aufgeklärt. Ich war überrascht wie profissionell alles ablief. Das Firmengebäude war richtig schön und modern eingerichtet. Die Unternehmenspolitik war auch nach den westlichen Maßgaben. Meine Arbeitszeiten waren an die deutschen Arbeitszeiten angepasst, ich musste von 12 Uhr bis 21 Uhr arbeiten, hatte allerdings die Flexibilität und konnte früher kommen sowie früher gehen. Außerdem hatte ich Urlaubstage, die ich mit der Absprache mit meinem Manager nehmen konnte. Das Unternehmen hatte außerdem einen Fitnessraum und Cafeteria mit Tischtennis und Billiard. Das Essen in der Cafeteria war vegetariarisch und nicht teuer, für ein Buffet zahlte man nur 30 Rs. Desweiteren war immer frisches Obst und frischgepresste Säfte für nur 10 Rs. im Angebot. Ich war im ResellerClub, Domains und Hosting Anbieter, tätig. In den ersten 6 Wochen musste ich an einem Training teilnehmen, um die Unternehmensstruktur und die Produktpalette von ResellerClub kennenzulernen. Die Theorie wurde durch Diskussionsgespräche mit den Experten und anschließende Online Tests abgerundet. Nach meinem erfolgreichen Training konnte ich endlich richtig startet. Da ich mit weiteren 16 internationalen Kollegen zur Business Erweiterung gehörte, war es meine Aufgabe ResellerClub auf dem deutschen Markt zu vertretten. Zu meinem Stellungsprofil gehörte die Kundenbetreuung, bei technischen Problemen die Kooperation mit dem Support Team, sowie Gewinnung von neuen Kunden. Newsletter und neue Web Produkte in die deutsche Sprache zu übersetzen gehörten ebenfalls zu meinem Stellungsprofil. Da wir auf dem deutschen Markt bereits starke Konkurrenten haben, war es meine Aufgabe zu recherchieren und die Bedürfnisse der deutschen Kunden zu analysieren damit wir ResellerClub als den besten Domain und Hosting Anbieter in Europa positionieren können. Dafür musste ich auch mit den deutschen Online Marketing Agenturen zusammenarbeiten um erfolgreiches Online Marketing zu betreiben. Im Laufe meiner Praktikumszeit war ich in der Lage die englisch Webseite in die deutsche Sprache zu übersetzen und diese zu veröffentlichen. Zudem hat mein Manager wöchentlich Evaluations und Feedback Gespräche mit mir über meine Arbeitstätigkeit geführt. Einmal die Woche wurde ein Meeting mit der gesamten Business Erweiterungsabteilung gehalten und neue Aufgaben und Projekte besprochen. Im

5 Ganzen betrachtet wurde ich in meinem Praktikum herausgefordert. Ich habe über die indische Kultur und indische Arbeitsweise erfahren, sowie ein komplett neues Wissen im IT Bereich angeeignet. 5. Bollywood Stadt Bombay Mumbai, früher Bombay, ist die Stadt der indischen Filmindustrie und die Hauptstadt des Bundesstaates Maharashtra. Mit ca. 20 Millionen Einwohner gehört Mumbai heute zu einer der bevölkerungsreichsten Städte der Welt. Davon kommt auch die Armut und die Umweltprobleme. Schlafende Kinder auf der Straße, Überbevölkerung, Chaos im Straßenverkehr, freilaufende Kühe und Müll an jeder Ecke haben es mir besonders schwer gemacht. Die Stadt Mumbai befindet sich in der tropischen Klimazone und deswegen ist da das ganze Jahr über für uns Sommer. In den Monaten Juni bis Anfang Oktober dauert der Monsun und da können schon mal Gummistiefel vom Vorteil sein. Oktober bis Dezember wird es richtig schön warm, aber auch nicht zu heiß und die beste Wetterverhältnisse zum Reisen. Winter dauert in Mumbai in den Monaten Dezember bis Februar und man braucht abends dann doch vielleicht eine Stickjacke, mehr aber auch nicht. Die gängigsten Verkehrsmitteln sind natürlich die Ricksaws und der Zug. Mit dem Zug kommt man am günstigsten weg, man muss allerdings damit rechnen dass es ziemlich voll sein kann und man manchmal um seinen Sitzplatz schon kämpfen muss. Dafür gibt es aber getrennte Wagons für Frauen. Ich habe Ricksaw bevorzugt, denn diese findet man immer an jeder Ecke und zahlt nur 15 Rs. per Meter (ca. 22 cent ). Um das Essen braucht man sich auch keine Sorgen zu machen. Es gibt genug kleine Läden, wo man immer Wasser, Brot, etwas zum Frühstück und vieles mehr kaufen kann und ja, sogar in Indien gibt es rießen Supermärkte. Verhungern wird man ganz bestimmt nicht. Indische Küche ist zwar schaft aber richtig lecker. Ich habe auch Zeit gebraucht um mich an die scharfe Küche zu gewöhnen und falls man doch das europäische Essen vermisst, gibt s genug

6 andere Möglichkeiten. Am Anfang ist man mit der Speisekarte überfordert, deswegen würde ich gerne einpaar Leckereien erwähnen: - Naan ist das indische Brot und das gibt es in vielen Variationen, mit Käse und Butter mag ich es am meisten - Butter Chicken mit Naan oder Reis zählt zu meinen Lieblingsgerichten - Mango Lassi muss auch unbedingt ausprobiert werden - Chicken Biryani - Für die Vegitariar oder einfach als Vorspeise ist Paneer Tikka ganz lecker Außerdem gibt es in Mumbai auch einiges zu sehen. Mumbai Town ist sehr britisch inspiriert und ist das Zentrum für die Touristen. Es gibt zahlreiche Museen und Theater, auch mit Künstlern aus der ganzen Welt. Colaba mit Taj Mahal und Gateway of India zählen zu den Hauptatraktionen. Mumbai hat allerdings vieles mehr zu bieten. National Park und die Elefanten Insel würde ich auf jeden Fall besuchen. Noch ein Tipp, wer länger in Indien als 180 Tage bleibt und sich beim FRRO (Foreigner Regional Registration Office - ) registrieren muss, würde ich empfehlen das Schreiben immer beim Reisen oder Sehenswürdigkeitenanschauen, mitzunehmen, denn dann zahlt man die einheimischen Eintrittspreise und diese sind mindestens 20 mal niedriger wie für die Touristen. (z.b für Inder 10 Rs. und für Touristen 250 Rs.) 6. Meine Eindrücke und Erfahrung: Wie oben bereits erwähnt war ich in einem recht jungen Unternehmen und hatte somit gar keine Schwierigkeiten mit Kontakte knüpfen. Solche nette, offene und hilfsbereite Menschen wie in Indien habe ich noch nie in meinem Leben getroffen. Ich wollte so viel wie möglich von der indischen Kultur kennenlernen und habe meine 6 Monate auch sinnvoll genutzt. In meiner Freitzeit habe ich immer was mit den Studenten in Mumbai unternommen. Da Inder sehr gastfreundlich sind, wird man auch zu allen Festen in deren Familie eingeladen. Diese Gelegenheit habe ich auch genutzt um indische Feste wie Ganesha (indischer Elefantengott), Diwali (das Lichterfest) und die außergewöhlichen Hochzeiten kennenzulernen. Außerdem bin ich jeden Tag vor der Arbeit zur Yoga gegangen um auch was für meinen Körper/Seele zu tun. In Mumbai steht das älterste Yoga-Zentrum der Welt. (http://theyogainstitute.org/ )

7 Auch außerhalb Mumbai habe ich meine Zeit genutzt und bin sehr viel gereist. Da ich von meinem Unternehmen Urlaubstage nehmen konnte und die Reisekosten in Indien sehr gering sind, war es auch eine gute Entscheidung. Ich hatte auch keine Schwierigkeiten während meiner Reisen, da ich auch nie ganz allein gereist bin und wurde keinen Gefahren ausgesetzt. Ich weiß, dass Indien nicht ganz ungefährlich ist, muss aber sagen, dass ich mich immer und überall sicher gefühlt habe. Während meines Praktikums konnte ich Südindien und Nordindien erkunden und tolle Erinnerungen sammeln. Deswegen würde ich auch raten, so viel wie möglich in Indien zu unternehmen, denn kein einziges Land hat so viel zu bieten. Egal ob Strand, Jungle, Elefanten, Wüste mit Kamelen oder Schnee, in Indien ist für jeden was dabei. 7. Fazit Mein Praktikum in Indien hat mir geholfen meine Vorurteile gegenüber fremden Kulturen abzulegen und die Fähigkeit mit Menschen aus anderen Länder zu interagieren, sowie sich in neuer Kultur und Umgebung zurechtzufinden, verbessert. Genau dadurch konnte ich meine interkulturelle Kompetenz, die in unserer globalisierten Gesellschaft heute eine wichtige Rolle spielt und bei meiner zukünftiger Karrierelaufbahn weiterhelfen wird, weiterentwickeln und mich nicht nur professionell sondern auch persönlich entfalten. Ich habe gelernt, dass man zum glücksich sein nicht viel braucht und dass man das schätzen sollte was man bereits hat. Außerdem habe ich in Indien mein Time Management verbessern können und gelernt meine Zeit sinnvoll zu nutzen. Mein Traum, die indische Kultur kennenzulernen, nein, zu leben, wurde erfüllt. Heute ist in Indien Holi, Fest der Farben, und ich wünsche mir nichts sehnlicher als auch mitfeiern zu können, denn ein Teil von mir gehört heute der incredible India.

8

Praktikumsbericht. Informationen zum Praktikumsort:

Praktikumsbericht. Informationen zum Praktikumsort: Praktikumsbericht Das letzte Jahr des Medizinstudiums ist das sogenannte Praktische Jahr. In diesem soll man, das vorher primär theoretisch erlernte Wissen praktisch anzuwenden. Es besteht die Möglichkeit

Mehr

Erfahrungsbericht vom Auslandsaufenthalt in der Schweiz

Erfahrungsbericht vom Auslandsaufenthalt in der Schweiz Erfahrungsbericht vom Auslandsaufenthalt in der Schweiz Während meines Studiums an der Hochschule Fresenius hatte ich die Möglichkeit ein Auslandspraktikum in der Schweiz zu absolvieren. Ein Kooperationspartner

Mehr

Ein Semester in Peking Ein Erfahrungsbericht

Ein Semester in Peking Ein Erfahrungsbericht Ein Semester in Peking Ein Erfahrungsbericht Von L. Plus Partnerhochschule: Beijing University of Aeronautics & Astronautics (BUAA) Semester: WS2014/2015 Fragen zum Auslandssemester beantworte ich gern!

Mehr

KARRIERESERVICE BERLIN: INTERVIEW MIT SASCHA KNEIFEL, MEDIENMANAGER (B.A.) EIN PRAKTIKUM IN CHINA: ERFAHRUNGEN

KARRIERESERVICE BERLIN: INTERVIEW MIT SASCHA KNEIFEL, MEDIENMANAGER (B.A.) EIN PRAKTIKUM IN CHINA: ERFAHRUNGEN KARRIERESERVICE BERLIN: INTERVIEW MIT SASCHA KNEIFEL, MEDIENMANAGER (B.A.) EIN PRAKTIKUM IN CHINA: ERFAHRUNGEN AUF INS REICH DER MITTE! PEKING UND SHANGHAI SIND DIE NEUEN SEHNSUCHTSORTE Sascha Kneifel,

Mehr

Millipede Kindergarten, Dublin Anna. Sprachpraxis - LABG 2009 6. Semester 12.05.2015 05.08.2015

Millipede Kindergarten, Dublin Anna. Sprachpraxis - LABG 2009 6. Semester 12.05.2015 05.08.2015 Millipede Kindergarten, Dublin Anna Sprachpraxis - LABG 2009 6. Semester 12.05.2015 05.08.2015 MILLIPEDE Kindergarten Der Milipede Kindergarten ist ein privater, bilingualer Kindergarten in Dublin. Er

Mehr

Praktikumsbericht. 180 Tage in China

Praktikumsbericht. 180 Tage in China Praktikumsbericht 180 Tage in China 2 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 3 2. Vorbereitung... 3 3. Wohnen... 3 4. Praktikumsstelle (anonym)... 4 5. Leben in China... 5 6. Fazit... 5 3 1. Einleitung Von

Mehr

Praktikum in China Programm FAQ. Thema S. Allgemeine Fragen 1. Vor dem Praktikum 3. Während des Praktikums 4

Praktikum in China Programm FAQ. Thema S. Allgemeine Fragen 1. Vor dem Praktikum 3. Während des Praktikums 4 Praktikum in China Programm FAQ Thema S. Allgemeine Fragen 1 Vor dem Praktikum 3 Während des Praktikums 4 Allgemeine Fragen 1) Wann beginnen die Mandarin-Anfängerkurse? Starttermine Anfängerkurs Mandarin

Mehr

Erfahrungsbericht aus Russland

Erfahrungsbericht aus Russland Erfahrungsbericht aus Russland Name: Xenia Makarowa Semester: Sommersemester Heimatuniversität: Linguistische Universität Nishnij Nowgorod Gasthochschule: Pädagogische Hochschule Weingarten Studienfach:

Mehr

Erfahrungsbericht Türkei

Erfahrungsbericht Türkei Erfahrungsbericht Türkei Ich besuchte vom Oktober 2010 bis April 2011 das Bildungswerk Kreuzberg (BWK). Im BWK wurden wir auf den Einstellungstest und das Bewerbungsgespräch im öffentlichen Dienst vorbereitet.

Mehr

Erfahrungsbericht Non-Degree Program USA

Erfahrungsbericht Non-Degree Program USA Erfahrungsbericht Non-Degree Program USA Name/Alter: Michael, 24 Universität/Stadt: University of Chicago, IL Studienfach: Studium Generale Zeitraum: September 2012 März 2013 Bewerbungsprozess Juni 2013

Mehr

Studieren im Ausland -Erasmus in Italien-

Studieren im Ausland -Erasmus in Italien- Studieren im Ausland -Erasmus in Italien- Manuel Schad PH Weingarten Lehramt an Haupt-, Werkreal-, Realschulen 7. Semester Erfahrungsbericht WS 2015/16 1 Inhaltsverzeichnis 1) Infos zum Stipendium 2) Vorbereitungen

Mehr

PROMOS 2014 - Erfahrungsbericht

PROMOS 2014 - Erfahrungsbericht Personenbezogene Angaben PROMOS 2014 - Erfahrungsbericht Name: Anna Studienfächer: Anglistik und Biologie Gastland: USA Gastinstitution: East Stroudsburg University of Pennsylvania Zeitraum des Auslandsaufenthalts:

Mehr

Tecnológico de Monterrey in Monterrey, Mexiko Lisa. Fakultät Maschinenbau Logistik 9. Fachsemester 05.08.2013 04.12.2013

Tecnológico de Monterrey in Monterrey, Mexiko Lisa. Fakultät Maschinenbau Logistik 9. Fachsemester 05.08.2013 04.12.2013 Tecnológico de Monterrey in Monterrey, Mexiko Lisa Fakultät Maschinenbau Logistik 9. Fachsemester 05.08.2013 04.12.2013 Tecnòlogico de Monterrey Die Tec ist eine private Universität und gilt als eine der

Mehr

Universität: Högskolan Dalarna. Land: Schweden, Falun

Universität: Högskolan Dalarna. Land: Schweden, Falun Name: Email: Universität: Högskolan Dalarna Land: Schweden, Falun Tel.: Zeitraum: SS 2011 Programm: Erasmus via FB 03 Fächer: Soziologie Erfahrungsbericht Hej hej! Dieser Erfahrungsbericht dient dazu,

Mehr

Erfahrungsbericht: Julius Maximilians Universität, Würzburg

Erfahrungsbericht: Julius Maximilians Universität, Würzburg Erfahrungsbericht: Julius Maximilians Universität, Würzburg Von: Denise Truffelli Studiengang an der Universität Urbino: Fremdsprachen und Literatur (Englisch, Deutsch, Französisch) Auslandaufenthalt in

Mehr

Gasthochschule University of Sheffield Aufenthalt von: 19.09.2011 bis: 04.02.2012

Gasthochschule University of Sheffield Aufenthalt von: 19.09.2011 bis: 04.02.2012 ERASMUS-Erfahrungsbericht Persönliche Angaben Name: Vorname: E-Mail-Adresse Gastland England Gasthochschule University of Sheffield Aufenthalt von: 19.09.2011 bis: 04.02.2012 Ich bin mit der Veröffentlichung

Mehr

ERASMUS 2013/2014 - Erfahrungsbericht

ERASMUS 2013/2014 - Erfahrungsbericht Personenbezogene Angaben ERASMUS 2013/2014 - Erfahrungsbericht Vorname: Svenja Gastland: Spanien Studienfach: M. Sc. Chemie Gastinstitution: Universidad de Burgos Erfahrungsbericht (ca. 2 DIN A4 Seiten)

Mehr

Mein US-Aufenthalt Vorbereitung und die Arbeit

Mein US-Aufenthalt Vorbereitung und die Arbeit Mein US-Aufenthalt Vorbereitung und die Arbeit Es wird jedem Student im Laufe seines Studiums geraten, mindestens einmal ins Ausland zu gehen, um nicht nur die dortige Arbeitsweise seiner ausländischen

Mehr

Erfahrungsbericht Mein Auslandssemester in Frankreich

Erfahrungsbericht Mein Auslandssemester in Frankreich Erfahrungsbericht Mein Auslandssemester in Frankreich Heimathochschule: Fachhochschule Dortmund Gasthochschule: Sup de Co La Rochelle (ESC), Frankreich Zeitraum: 01.Sept.2011-22.Dez.2011 Studienfach: International

Mehr

Bericht über Auslandsaufenthalt an der London South Bank University (LSBU), Fakultät: Engineering

Bericht über Auslandsaufenthalt an der London South Bank University (LSBU), Fakultät: Engineering Bericht über Auslandsaufenthalt an der London South Bank University (LSBU), Fakultät: Engineering Auslandsaufenthalt vom 01.02.2010 bis 28.05.2010 1 1. Bewerbungsprozedere Die Bewerbung für ein Auslandssemester

Mehr

Heimatuniversität: Universidade Federal de Santa Catarina Brasilien

Heimatuniversität: Universidade Federal de Santa Catarina Brasilien Zwei Auslandsemester in Weingarten Name: Hernán Camilo Urón Santiago Heimatuniversität: Universidade Federal de Santa Catarina Brasilien Gasthochschule: Pädagogische Hochschule Weingarten Studienfach:

Mehr

Erfahrungsbericht Auslandssemester an der University of Northampton

Erfahrungsbericht Auslandssemester an der University of Northampton Erfahrungsbericht Auslandssemester an der University of Northampton Name: Jasmin Solbeck Heimathochschule: Pädagogische Hochschule Weingarten Gasthochschule: University of Northampton Studienfächer: Deutsch,

Mehr

Summer School in New York, Binghamton 2014

Summer School in New York, Binghamton 2014 Die Erfahrungen anderer machen uns klüger.. Summer School in New York, Binghamton 2014 Erfahrungsbericht von Christoph Lindenberg Skyline New York Juli 2014 Inhaltsverzeichnis 1. Bewerbung und Vorbereitung

Mehr

Mathematik. Caroline Kölbl Erasmus

Mathematik. Caroline Kölbl Erasmus Erfahrungsbericht zum Auslandsstudium/ praktikum A. Angaben zur Person Name: Vorame: Email: Schmalkalt Susanne susi.sm@hotmail.de B. Studium Studienfach: Semsterzahl (zu Beginn des Auslandsaufenthaltes):

Mehr

Untergebracht waren wir also in einer Art Studentenwohnheim mit Sportplatz und genügend Raum, drinnen zu arbeiten, die Kinder sollten nicht zuviel

Untergebracht waren wir also in einer Art Studentenwohnheim mit Sportplatz und genügend Raum, drinnen zu arbeiten, die Kinder sollten nicht zuviel Im Sommer 2008 habe ich an einem zweiwöchigen Workcamp der SCI-Partnerorganisation Jafra Youth Center in Syrien teilgenommen. Das Camp bestand aus einer mehrtägigen Vorbereitungsphase, in der die Organisation

Mehr

Erfahrungsbericht über Auslandsaufenthalt an der Aberystwyth University, Wales

Erfahrungsbericht über Auslandsaufenthalt an der Aberystwyth University, Wales Erfahrungsbericht über Auslandsaufenthalt an der Aberystwyth University, Wales Sarah Dinkel Wirtschaftswissenschaften Universität Würzburg Wintersemester 14/15 Email: Sarah.Dinkel@web.de 1. Vorbereitung

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Name Ihrer Hochschule: Technische Hochschule Ingolstadt Studiengang und -fach: Luftfahrttechnik In welchem Fachsemester befinden Sie sich momentan? 2. In welchem

Mehr

Ausbildung. Erfahrungsbericht einer Praktikantin

Ausbildung. Erfahrungsbericht einer Praktikantin Ausbildung Erfahrungsbericht einer Praktikantin Lilia Träris hat vom 26.05. 05.06.2015 ein Praktikum in der Verwaltung der Gütermann GmbH absolviert. Während dieser zwei Wochen besuchte sie für jeweils

Mehr

Nun möchte Ich Ihnen ans Herz legen. Sie müssen Träume haben, etwas was Sie verwirklichen möchten. Ohne ein Ziel sind Sie verloren.

Nun möchte Ich Ihnen ans Herz legen. Sie müssen Träume haben, etwas was Sie verwirklichen möchten. Ohne ein Ziel sind Sie verloren. Vorwort Ich möchte Ihnen gleich vorab sagen, dass kein System garantiert, dass sie Geld verdienen. Auch garantiert Ihnen kein System, dass Sie in kurzer Zeit Geld verdienen. Ebenso garantiert Ihnen kein

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Name Ihrer Hochschule: Technische Hochschule Georg Simon-Ohm Nürnberg Studiengang und -fach: International Business/ BWL In welchem Fachsemester befinden Sie

Mehr

Mein Erfahrungsbericht Santiago de Chile

Mein Erfahrungsbericht Santiago de Chile Mein Erfahrungsbericht Santiago de Chile Das letzte Semester war mein bisher spannendstes und aufregendstes Semester in meiner Universitätslaufbahn. Ich habe die Möglichkeit gehabt 5 Monate in Santiago

Mehr

Fachhochschule Lübeck. Erfahrungsbericht zu meinem ERASMUS-Aufenthalt in Valéncia

Fachhochschule Lübeck. Erfahrungsbericht zu meinem ERASMUS-Aufenthalt in Valéncia Fachhochschule Lübeck Informationstechnologie und Gestaltung 19.07.2011 Erfahrungsbericht zu meinem ERASMUS-Aufenthalt in Valéncia Markus Schacht Matrikelnummer 180001 Fachsemester 6 markus.schacht@stud.fh-luebeck.de

Mehr

Erfahrungsbericht zu meinem Auslandssemester in Meppel, Niederlande

Erfahrungsbericht zu meinem Auslandssemester in Meppel, Niederlande Erfahrungsbericht zu meinem Auslandssemester in Meppel, Niederlande Name: Glauner, Tina Heimathochschule: PH Weingarten Gasthochschule: Stenden University Meppel Studiengang: Lehramt für Grundschule Fächerkombination:

Mehr

Freiformulierter Erfahrungsbericht

Freiformulierter Erfahrungsbericht Freiformulierter Erfahrungsbericht Studium oder Sprachkurs im Ausland Grunddaten Fakultät/ Fach: Jahr/Semester: Land: (Partner)Hochschule/ Institution: Dauer des Aufenthaltes: Sinologie 7 Semester Taiwan

Mehr

Praktikum bei SBS Radio in Melbourne

Praktikum bei SBS Radio in Melbourne Praktikum bei SBS Radio in Melbourne 05.02.2015 bis 20.03.2015 Lara Wissenschaftsjournalismus 5. Semester Über SBS Radio SBS - der Special Broadcasting Service- ist eine der beiden öffentlich-rechtlichen

Mehr

TCM-Famulaturbericht. BUCM Beijing University of Chinese Medicine 1.8. - 31.8.2012

TCM-Famulaturbericht. BUCM Beijing University of Chinese Medicine 1.8. - 31.8.2012 TCM-Famulaturbericht BUCM Beijing University of Chinese Medicine 1.8. - 31.8.2012 Rodolfo LOU-VEGA Einführung Da ich mich für TCM interessiere habe ich versucht vor dieser Famulatur die Angebote zu diesem

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Auslandspraktikum Bericht

Auslandspraktikum Bericht Auslandspraktikum Bericht Zeitraum des Praktikums: 01.09.2012-30.11.2012 Aufenthaltsort: Peking, China Wohnung: Wohngemeinschaft in der Nähe der Arbeit, U-Bahnhaltestelle 马 家 堡 (Majiapu) Linie 4, ca. 10

Mehr

Titelbild. Hudson, OH USA Laura Fakultät 12 - Lehramt an Grundschulen nach LABG 2009-2.Semester 17.09.2014-17.12.2014

Titelbild. Hudson, OH USA Laura Fakultät 12 - Lehramt an Grundschulen nach LABG 2009-2.Semester 17.09.2014-17.12.2014 Titelbild Laura Fakultät 12 - Lehramt an Grundschulen nach LABG 2009-2.Semester 17.09.2014-17.12.2014 1 Hudson ist eine Kleinstadt mit ca. 26.000 Einwohnern. Sie liegt im Nordwesten Ohios und ist ca. 50

Mehr

Sprachreise ein Paar erzählt

Sprachreise ein Paar erzählt Sprachreise ein Paar erzählt Einige Zeit im Ausland verbringen, eine neue Sprache lernen, eine fremde Kultur kennen lernen, Freundschaften mit Leuten aus aller Welt schliessen Ein Sprachaufenthalt ist

Mehr

AUSGANGSEVALUATION Seite 1 1. TEIL

AUSGANGSEVALUATION Seite 1 1. TEIL Seite 1 1. TEIL Adrian, der beste Freund Ihres ältesten Bruder, arbeitet in einer Fernsehwerkstatt. Sie suchen nach einem Praktikum als Büroangestellter und Adrian stellt Sie dem Leiter, Herr Berger vor,

Mehr

Folgende Tätigkeiten bzw. Aufgabengebiete habe ich bei der Sprachschule ausgeführt.

Folgende Tätigkeiten bzw. Aufgabengebiete habe ich bei der Sprachschule ausgeführt. Auslandspraktikum Malta 2011 Mein 7-wöchiges Auslandspraktikum habe ich im Sommer 2011 in Malta absolviert. Meine Arbeitsstelle war die eie-group in San Gwann. Das ist eine Schule, die Sprachunterricht,

Mehr

Erfahrungsbericht Xiamen Universität Sommersemester 2013. Kolja Guzy (B.A. Kulturwirt, Universität Duisburg Essen)

Erfahrungsbericht Xiamen Universität Sommersemester 2013. Kolja Guzy (B.A. Kulturwirt, Universität Duisburg Essen) Erfahrungsbericht Xiamen Universität Sommersemester 2013 Kolja Guzy (B.A. Kulturwirt, Universität Duisburg Essen) Inhalt 1. Vorbereitung... 2 1.1 Visum... 2 1.2 Flug... 2 1.3 Versicherung... 2 1.4 Gesundheitszeugnis

Mehr

Mach mehr aus deinem Studium

Mach mehr aus deinem Studium Mach mehr aus deinem Studium Was ist Vor über 60 Jahren gründeten Studierende aus sechs verschiedenen Ländern die Organisation AIESEC. Die Idee dahinter war es, einerseits verschiedene Kulturen und Nationen

Mehr

Fragebogen zum Auslandssemester

Fragebogen zum Auslandssemester Fragebogen zum Auslandssemester Land Russland Stadt Kaliningrad Universität Immanuel Kant University Zeitraum WS 2011/12 Fächer in Gießen Russisch, Port, BWL Russisch Sprachkurse, BWL: IT und Fächer im

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Name Ihrer Hochschule: Hochschule München Studiengang und -fach: Luft-und Raumfahrttechnik mit Pilotenausbildung In welchem Fachsemester befinden Sie sich momentan?

Mehr

Auslandssemester in Tampere/Finnland von Matthias Krumm

Auslandssemester in Tampere/Finnland von Matthias Krumm Auslandssemester in Tampere/Finnland von Matthias Krumm 1 Haussee, 10min von der Wohnung entfernt Die Frage, die einem oft gestellt wird: Wieso Tampere und wo ist das überhaupt? lässt sich ganz einfach

Mehr

Vorbereitungsworkshop Hamburg 24. Mai 2014. Herzlich Willkommen

Vorbereitungsworkshop Hamburg 24. Mai 2014. Herzlich Willkommen Herzlich Willkommen zum Vorbereitungsworkshop Vor der Ankunft Vorbereitung Visum Workshop Platzierung Vor der Ankunft- Visum Südafrika Anträge werden bearbeitet Argentinien Einreisegenehmigung g g Termin

Mehr

2013/ 2014. ERASMUS Bericht. Wintersemester. Marmara Universität Istanbul, Türkei www.marmara.edu.tr/en/

2013/ 2014. ERASMUS Bericht. Wintersemester. Marmara Universität Istanbul, Türkei www.marmara.edu.tr/en/ Wintersemester ERASMUS Bericht 2013/ 2014 Marmara Universität Istanbul, Türkei www.marmara.edu.tr/en/ Mustafa Yüksel Wirtschaftsinformatik FH-Bielefeld Vorbereitung: Zuerst einmal muss man sich im Klaren

Mehr

Erfahrungsbericht. Auslandssemester an der Victoria University in Melbourne, Australien

Erfahrungsbericht. Auslandssemester an der Victoria University in Melbourne, Australien Erfahrungsbericht Auslandssemester an der Victoria University in Melbourne, Australien Einleitung In diesem Erfahrungsbericht werde ich über mein Studium an der Victoria Universität in Melbourne, über

Mehr

Was hat Dir persönlich das Praktikum im Ausland gebracht?

Was hat Dir persönlich das Praktikum im Ausland gebracht? "Durch das Praktikum hat sich mein Englisch eindeutig verbessert. Außerdem ist es sehr interessant den Alltag in einem anderen Land mit anderer Kultur kennen zu lernen. Man lernt viele Menschen aus verschiedenen

Mehr

Malaysia SS2010. Andreas Pfennich. 17. November 2010

Malaysia SS2010. Andreas Pfennich. 17. November 2010 Malaysia SS2010 Andreas Pfennich 17. November 2010 Inhaltsverzeichnis 1 Organisatorisches 1 1.1 Vor der Abreise................................. 1 1.2 Ankunft..................................... 1 2 Campus

Mehr

PROMOS 2014 - Erfahrungsbericht

PROMOS 2014 - Erfahrungsbericht Personenbezogene Angaben PROMOS 2014 - Erfahrungsbericht Vorname: Selina Gastland: USA Studienfach:Wirtschaftswissenschaft Gastinstitution: University of Michigan-Flint Erfahrungsbericht (ca. 2 DIN A4

Mehr

ERFAHRUNGSBERICHT. zum Unterrichtspraktikum an Deutschen Schulen im Ausland. Praktikumsschule. Von. Zeitraum. Deutsche Schule Santiago Chile

ERFAHRUNGSBERICHT. zum Unterrichtspraktikum an Deutschen Schulen im Ausland. Praktikumsschule. Von. Zeitraum. Deutsche Schule Santiago Chile ERFAHRUNGSBERICHT zum Unterrichtspraktikum an Deutschen Schulen im Ausland Praktikumsschule Deutsche Schule Santiago Chile Von Konrad Schaller Zeitraum Herbst 2014 Vermittelt durch die Professional School

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Name, Vorname: Loza, Laura Geburtsdatum: 05.12.1994 Anschrift: Telemannstraße 1, 95444 Bayreuth Tel./Handy: 017672126836 E-Mail: laura_loza94_@hotmail.com lauraloza94@gmail.com

Mehr

Weltenbummler oder Couch-Potato? Lektion 10 in Themen neu 3, nach Übung 5

Weltenbummler oder Couch-Potato? Lektion 10 in Themen neu 3, nach Übung 5 Themen neu 3 Was lernen Sie hier? Sie beschreiben Tätigkeiten, Verhalten und Gefühle. Was machen Sie? Sie schreiben ausgehend von den im Test dargestellten Situationen eigene Kommentare. Weltenbummler

Mehr

Eine Einführung in die inklusive Entwicklungszusammenarbeit

Eine Einführung in die inklusive Entwicklungszusammenarbeit Eine Einführung in die inklusive Entwicklungszusammenarbeit Inklusive Entwicklungszusammenarbeit für Menschen mit geistiger Behinderung und ihre Familien Die Europäische Kommission hat dieses Projekt mit

Mehr

Erfahrungsbericht Auslandsemester 2011 in Kanada

Erfahrungsbericht Auslandsemester 2011 in Kanada Erfahrungsbericht Auslandsemester 2011 in Kanada von Rahel Bauer, Studiengang Betriebsökonomie Teilzeit BTZ09 Thompson Rivers University, Kamloops in Kanada Vom 28. August bis 17. Dezember 2011 absolvierte

Mehr

02.11.14 Lennart Folchert. Auslandsaufenthalt in Port Elizabeth, Südafrika im Human Dignity Center Walmer, Port Elizabeth

02.11.14 Lennart Folchert. Auslandsaufenthalt in Port Elizabeth, Südafrika im Human Dignity Center Walmer, Port Elizabeth 02.11.14 Lennart Folchert Auslandsaufenthalt in Port Elizabeth, Südafrika im Human Dignity Center Walmer, Port Elizabeth Ich heiße Lennart Folchert und studiere im 5. Semester Englisch und Sport auf Lehramt.

Mehr

Auf den Punkt gebracht. Reiseschutz-Fakten zum Einstieg ins Berufsleben.

Auf den Punkt gebracht. Reiseschutz-Fakten zum Einstieg ins Berufsleben. Auf den Punkt gebracht. Reiseschutz-Fakten zum Einstieg ins Berufsleben. Aller Anfang ist schwer? Das muss nicht sein. Reiseschutz zum Einstieg. Die ersten Tage im Berufsleben sind immer etwas Besonderes.

Mehr

sind# bestens# mit# speziellen# Flughafenbussen# angebunden# (u.a.# Flygbussarna).# Dort# ist# es#

sind# bestens# mit# speziellen# Flughafenbussen# angebunden# (u.a.# Flygbussarna).# Dort# ist# es# Vorbereitung+ Es#war#mir#seit#Beginn#meines#Studiums#klar,#dass#ich#nicht#immer#nur#an#der#selben#Uni,#am# selben# Campus# und# im# selben# Land# studieren# bzw.# Erfahrung# sammeln# wollte.# Die# Herausforderungen,#

Mehr

1. Der Pilot.. das Flugzeug nach London geflogen. a) ist b) hat c) bist d) habt

1. Der Pilot.. das Flugzeug nach London geflogen. a) ist b) hat c) bist d) habt I. Válaszd ki a helyes megoldást! 1. Der Pilot.. das Flugzeug nach London geflogen. a) ist b) hat c) bist d) habt 2. Wessen Hut liegt auf dem Regal? a) Der Hut von Mann. b) Der Hut des Mann. c) Der Hut

Mehr

Mein Erfahrungsbericht- Tecnologico de Monterrey, Campus Guadalajara

Mein Erfahrungsbericht- Tecnologico de Monterrey, Campus Guadalajara Mein Erfahrungsbericht- Tecnologico de Monterrey, Campus Guadalajara Vorbereitungen in Deutschland a)visum Man kann als deutscher Staatsbürger 180 Tage ohne Visum sich in Mexiko aufhalten und auch studieren.

Mehr

Bericht über mein Praktikum im International Office an Malta College of Arts, Science and Technology (MCAST) vom 12.01.2014 bis 22.06.

Bericht über mein Praktikum im International Office an Malta College of Arts, Science and Technology (MCAST) vom 12.01.2014 bis 22.06. Joanna Borowska-Baginska Klasse: KB231 Bericht über mein Praktikum im International Office an Malta College of Arts, Science and Technology (MCAST) vom 12.01.2014 bis 22.06.2014 Für Malta habe ich mich

Mehr

Erfahrungsbericht: über das Auslandspraktikum im Kindergarten Scuola dell infanzia paritaria e centro sportivo Snupi in Bari, Italien.

Erfahrungsbericht: über das Auslandspraktikum im Kindergarten Scuola dell infanzia paritaria e centro sportivo Snupi in Bari, Italien. Bagarozza Giovanna Pädagogische Hochschule Weingarten Elementarbildung B. A. 4. / 5. Semester Erfahrungsbericht: über das Auslandspraktikum im Kindergarten Scuola dell infanzia paritaria e centro sportivo

Mehr

Zweites praktisches Studiensemester. Malaika Reiband. Wirtschaftsingenieurwesen. bei PrettlNoma Systems Querétaro, Mexiko

Zweites praktisches Studiensemester. Malaika Reiband. Wirtschaftsingenieurwesen. bei PrettlNoma Systems Querétaro, Mexiko Zweites praktisches Studiensemester Wirtschaftsingenieurwesen bei PrettlNoma Systems Querétaro, Mexiko Wie kam ich an die Stelle? Auf das Unternehmen Prettl stieß ich bei meiner langwierigen Suche nach

Mehr

Auslandspraktikum in Plymouth Ein Monat voller neuer Erfahrungen

Auslandspraktikum in Plymouth Ein Monat voller neuer Erfahrungen Persönliche und freiwillige Angaben: Name / Vorname / Alter Wattig, Florian 22 Jahre Ausbildungsberuf / Ausbildungsjahr / Unternehmen Kaufmann für Speditions- und Logistikdienstleistungen mit Schwerpunkt

Mehr

Lösungen. Leseverstehen

Lösungen. Leseverstehen Lösungen 1 Teil 1: 1A, 2E, 3H, 4B, 5F Teil 2: 6B (Z.7-9), 7C (Z.47-50), 8A (Z.2-3/14-17), 9B (Z.23-26), 10A (Z.18-20) Teil 3: 11D, 12K,13I,14-, 15E, 16J, 17G, 18-, 19F, 20L Teil 1: 21B, 22B, 23A, 24A,

Mehr

Vorbereitung des Aufenthalts

Vorbereitung des Aufenthalts Erfahrungsbericht Name: Sonja Watermann Email: sonja2906@hotmail.com Gasthochschule: Universidad de Belgrano, Buenos Aires Heimathochschule: Berufsakademie Mannheim Studiengang: International Business

Mehr

Praktikumsbericht. HW & H, Avocats und Rechtsanwälte 39, Rue Pergolèse 75016 Paris. 1. Vorbemerkung

Praktikumsbericht. HW & H, Avocats und Rechtsanwälte 39, Rue Pergolèse 75016 Paris. 1. Vorbemerkung Praktikumsbericht HW&H,AvocatsundRechtsanwälte 39,RuePergolèse 75016Paris 1. Vorbemerkung Bisher habe ich mein Grundstudium an der Ludwig Maximilians Universität München abgeschlossenundanschließendfüreinjahrkurseiminternationalenrechtingenfan

Mehr

ALLGEMEINES Wie hoch waren die monatlichen Kosten für? 100 (Hostel bei früherer Anreise) Verpflegung: 250

ALLGEMEINES Wie hoch waren die monatlichen Kosten für? 100 (Hostel bei früherer Anreise) Verpflegung: 250 PERSÖNLICHE DATEN: Name des/der Studierenden: Thomas Neger-Loibner (freiwillige Angabe) E-Mail: (freiwillige Angabe) Gastinstitution und Angabe der Fakultät / Gastunternehmen: City College of New York

Mehr

Praktikumsbericht. SODECO Projektsleitung August Dezember 2011 520 Stunden Betreuerin: Saumura Tioulong. Freie Universität Berlin Career-Service

Praktikumsbericht. SODECO Projektsleitung August Dezember 2011 520 Stunden Betreuerin: Saumura Tioulong. Freie Universität Berlin Career-Service Freie Universität Berlin Career-Service Praktikumsbericht SODECO Projektsleitung August Dezember 2011 520 Stunden Betreuerin: Saumura Tioulong Studienfach: BA-Politikwissenschaft I Beschreibung der Organisation

Mehr

Erfahrungsbericht Bristol Wintersemester 2011/2012

Erfahrungsbericht Bristol Wintersemester 2011/2012 Erfahrungsbericht Bristol Wintersemester 2011/2012 Das letzte Wintersemester durfte ich im Rahmen des ERASMUS Programms an der University of Bristol in England verbringen. (5. September 2011 2. Februar

Mehr

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle.

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Peter Herrmann (47) Ohne Auto könnte ich nicht leben. Ich wohne mit meiner Frau und meinen zwei Töchtern

Mehr

Erfahrungsbericht Auslandssemester: Poznan WS 2014/15. University of Economics. Studiengang: Wirtschaftsingenieurwesen

Erfahrungsbericht Auslandssemester: Poznan WS 2014/15. University of Economics. Studiengang: Wirtschaftsingenieurwesen Erfahrungsbericht Auslandssemester: Poznan WS 2014/15 University of Economics Studiengang: Wirtschaftsingenieurwesen Erfahrungsbericht Seite 1 1. Bewerbung Alle nötigen Informationen für das Bewerbungsverfahren

Mehr

Comunidad de Madrid, Madrid, Spanien Miriam. Fakultät Raumplanung 8. Semester 06.04.2015 05.06.2015

Comunidad de Madrid, Madrid, Spanien Miriam. Fakultät Raumplanung 8. Semester 06.04.2015 05.06.2015 Comunidad de Madrid, Madrid, Spanien Miriam Fakultät Raumplanung 8. Semester 06.04.2015 05.06.2015 Madrid, Spanien Madrid ist die Hauptstadt Spaniens und liegt in der gleichnamigen Autonomen Gemeinschaft,

Mehr

Erlebnisbericht China von Jan Kobbelt

Erlebnisbericht China von Jan Kobbelt Erlebnisbericht China von Jan Kobbelt Einer der vier großen Tempel in der Verbotenen Stadt in Peking. Auf den folgenden Seiten möchte ich die Vorbereitungen, die getroffen werden müssen sowie die meine

Mehr

Erfahrungsbericht: Auslandssemester in Istanbul Wintersemester 2012/2013 Allgemein

Erfahrungsbericht: Auslandssemester in Istanbul Wintersemester 2012/2013 Allgemein Erfahrungsbericht: Auslandssemester in Istanbul Wintersemester 2012/2013 Allgemein Im Wintersemester 2012/13 habe ich ein Auslandssemester an der Marmara Universität in Istanbul absolviert. Es war eine

Mehr

Spring Creek Elementary, Bonita Springs, Florida, USA Jasmin

Spring Creek Elementary, Bonita Springs, Florida, USA Jasmin Spring Creek Elementary, Bonita Springs, Florida, USA Jasmin Fakultät Kulturwissenschaften, Lehramt an Grundschulen LABG 2009 6. Semester 01.03.2014 23.05.2014 Spring Creek Elementary Die Spring Creek

Mehr

ERFAHRUNGSBERICHT. Reiseplanung und Kontaktaufnahme:

ERFAHRUNGSBERICHT. Reiseplanung und Kontaktaufnahme: ERFAHRUNGSBERICHT Name: Roland Habersack Studium: Anglistik/Amerikanistik (Diplom) Forschungsinstitution: NYPL (New York Public Library) im WS (2009/10) Stipendienprogramm: KUWI email: roland.habersack@aon.at

Mehr

1. Praktisches Jahr 2. Praktikumsort

1. Praktisches Jahr 2. Praktikumsort 1. Praktisches Jahr Das Medizinstudium ist in einen vorklinischen und in einen klinischen Abschnitt geteilt, wovon der vorklinische die ersten zwei Jahre und der klinische die restlichen vier Jahre darstellen.

Mehr

Auslandssemester in Ventspils, Lettland. an der. Ventspils Augstskola. Von Lars Heckler

Auslandssemester in Ventspils, Lettland. an der. Ventspils Augstskola. Von Lars Heckler Auslandssemester in Ventspils, Lettland an der Ventspils Augstskola 2014 Von Lars Heckler Einleitung Meine Entscheidung nach Lettland zu gehen kam daher, dass ich immer schon ein großes Interesse an östlichen

Mehr

Mein Auslandsjahr in Brasilien

Mein Auslandsjahr in Brasilien Mein Auslandsjahr in Brasilien (Bericht 1) Selma Pauline Jepsen D1810 Rotary Club Siegen Schloß -> D4760 Belo Horizonte-Oeste Nun bin ich schon seit etwas mehr als 3 Monaten hier in Belo Horizonte, im

Mehr

ERFAHRUNGSBERICHT VON DANIEL KAPLANEK

ERFAHRUNGSBERICHT VON DANIEL KAPLANEK ERFAHRUNGSBERICHT VON DANIEL KAPLANEK Heimathochschule: Hochschule Ravensburg-Weingarten Gasthochschule: Utah State University Studienfach: Master of Mechatronics Studienziel: Master of Science Semester:

Mehr

HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION. German Continuers. (Section I Listening and Responding) Transcript

HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION. German Continuers. (Section I Listening and Responding) Transcript 2014 HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION German Continuers (Section I Listening and Responding) Transcript Familiarisation Text Heh, Stefan, wohnt deine Schwester immer noch in England? Ja, sie arbeitet

Mehr

Reisebericht Neuseeland 2011

Reisebericht Neuseeland 2011 1 Einleitung Reisebericht Neuseeland 2011 Mein Aufenthalt in Neuseeland von Anfang Juli 2011 bis Ende Januar 2012 war ein sehr aufregendes Erlebnis, welches mir sehr viele Erfahrungen im Umgang mit Menschen,

Mehr

Erfahrungsbericht. Auslandsstudium an der State University of New York at Albany August 2014 bis Mai 2015. Eva Wimmer evawimmer@yahoo.

Erfahrungsbericht. Auslandsstudium an der State University of New York at Albany August 2014 bis Mai 2015. Eva Wimmer evawimmer@yahoo. Erfahrungsbericht Auslandsstudium an der State University of New York at Albany August 2014 bis Mai 2015 Eva Wimmer evawimmer@yahoo.de Inhaltsverzeichnis: 1. Bewerbung 2. Vor der Abreise 2.1 Visum 2.2

Mehr

Tapas, Flamenco, Sonnenschein und fröhliche Menschen - Mein Jahr in Spanien

Tapas, Flamenco, Sonnenschein und fröhliche Menschen - Mein Jahr in Spanien Tapas, Flamenco, Sonnenschein und fröhliche Menschen - Mein Jahr in Spanien Ich kann mich noch genau daran erinnern, wie vor etwa 2 Jahren der Wunsch in mir hochkam, ein Jahr ins Ausland zu gehen; alles

Mehr

Erfahrungsbericht: Ein Auslandspraktikum bei der Interseroh Austria in Österreich

Erfahrungsbericht: Ein Auslandspraktikum bei der Interseroh Austria in Österreich Erfahrungsbericht: Ein Auslandspraktikum bei der Interseroh Austria in Österreich Mein Name ist Kimhout Ly. Ich bin 21 Jahre alt und mache eine Ausbildung zum Kaufmann im Groß- und Außenhandel bei der

Mehr

Heimathochschule : Zhejiang International Studies University

Heimathochschule : Zhejiang International Studies University Name, Vorname : Pan Yiyi Heimathochschule : Zhejiang International Studies University Gasthochschule : Pädagosche Hochschule Weingarten E-mailadress : 444598201@qq.com Studienfach : Grundschule Lehramt,

Mehr

Erfahrungsbericht Auslandssemester TUT Tampere 2015

Erfahrungsbericht Auslandssemester TUT Tampere 2015 Erfahrungsbericht Auslandssemester TUT Tampere 2015 Anreise Es gibt verschieden Wege, um nach Tampere zu kommen. Ich bin mit Finnair über Helsinki direkt nach Tampere geflogen, habe dies jedoch später

Mehr

Erfahrungsbericht Famulatur Tuen Mun Hospital. Hong Kong Juli 2012

Erfahrungsbericht Famulatur Tuen Mun Hospital. Hong Kong Juli 2012 Erfahrungsbericht Famulatur Tuen Mun Hospital Hong Kong Juli 2012 Im Oktober 2011 haben wir beschlossen eine Auslandsfamulatur in Hong Kong zu machen. Wir haben uns für das Tuen Mun Hospital etwas außerhalb

Mehr

Erfahrungsbericht. Sommersemester 2014. Istanbul Kültür Universität

Erfahrungsbericht. Sommersemester 2014. Istanbul Kültür Universität Erfahrungsbericht Sommersemester 2014 Istanbul Kültür Universität Vorbereitung Schon bereits am Anfang meines Studiums an der Hochschule Ludwigshafen am Rhein wusste ich, dass ich einen Auslandssemester

Mehr

Erfahrungsbericht Auslandsaufenthalt in China. Jean-Michel Fink Fachhochschule Hannover 2009/ 2010

Erfahrungsbericht Auslandsaufenthalt in China. Jean-Michel Fink Fachhochschule Hannover 2009/ 2010 2009/ 2010 Erfahrungsbericht Auslandsaufenthalt in China Jean-Michel Fink Fachhochschule Hannover 2009/ 2010 Reisevorbereitung Um einen möglichst guten Start in das Auslandssemester zu haben ist es erforderlich

Mehr

Erfahrungsbericht. Universidad Pública de Navarra, Pamplona. Auslandsaufenthalt vom 23. August 2012 bis 26. Juni 2013.

Erfahrungsbericht. Universidad Pública de Navarra, Pamplona. Auslandsaufenthalt vom 23. August 2012 bis 26. Juni 2013. Erfahrungsbericht Universidad Pública de Navarra, Pamplona Auslandsaufenthalt vom 23. August 2012 bis 26. Juni 2013 Carolin Fitzer 12.07.2013 Erfahrungsbericht Spanien von Carolin Fitzer Universidad Pública

Mehr

Erfahrungsbericht Sydney

Erfahrungsbericht Sydney Erfahrungsbericht Sydney Name: Heimathochschule: Gastkindergarten: Studiengang: Studienabschluss: Semester: Janine Bangert Pädagogische Hochschule Weingarten FROEBEL Centre Alexandria in Sydney, Australien

Mehr

Seinäjoki, Finnland Business School

Seinäjoki, Finnland Business School Erfahrungsbericht Auslandsstudium SeaMK University of Applied Sciences Seinäjoki, Finnland Business School WS 2013/14 September Dezember 2013 Wirtschaftsingenieurwesen Karolin Riedel Karolin.riedel@stud.fh-rosenheim.de

Mehr

Checkliste Auslandsstudium

Checkliste Auslandsstudium Checkliste Auslandsstudium Vor dem Aufenthalt 1. Kontaktaufnahme mit dem/der Studiengangskoordinator/In In welches Land soll es gehen? Bringe ich die Sprachvoraussetzungen mit? 2. Welche Austauschprogramme

Mehr

Erfahrungsbericht Auslandsaufenthalt

Erfahrungsbericht Auslandsaufenthalt Erfahrungsbericht Auslandsaufenthalt WS 2014 / 2015 (09 / 2014) bis (01 / 2015) Lukas, N Studiengang: Master Mathematik Partner-Hochschule: Beihang University (BUAA) Xueyuan Road No. 37, Haidian District,

Mehr

Erfahrungsbericht. University of California Santa Barbara (UCSB)

Erfahrungsbericht. University of California Santa Barbara (UCSB) Erfahrungsbericht University of California Santa Barbara (UCSB) Zeitraum: winter quater 2008 (02. Jan 29. März) Name: Studiengang: Kurs: Departments an der UCSB: Belegte Kurse: Natalie Kaminski kaminskn@ba-loerrach.de

Mehr