Gesetzliche Grundlagen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Gesetzliche Grundlagen"

Transkript

1 Neue gesetzliche Vorschriften in Kraft Bedeutung für verschiedene Produkte und Hafnerarbeiten Thomas Schiffert Gesetzliche Grundlagen Vereinbarung über das Inverkehrbringen von Kleinfeuerungen und die Überprüfung von Feuerungsanlagen und Blockheizkraftwerken seit in Kraft Umsetzung in Landes-Verordnungen Anpassung von Grenzwerten ab Gesetz sonst unverändert z.b. Änderung der Kontrolle nicht zu erwarten Österreichischer Kachelofenverband

2 Vereinbarung über das Inverkehrbringen von Kleinfeuerungen und die Überprüfung von Feuerungsanlagen und Blockheizkraftwerken Änderungen der Emissionswerte ab Vereinbarung über das Inverkehrbringen von Kleinfeuerungen und die Überprüfung von Feuerungsanlagen und Blockheizkraftwerken Änderungen der Werte für den Wirkungsgrad ab Österreichischer Kachelofenverband

3 Vereinbarung über das Inverkehrbringen von Kleinfeuerungen und die Überprüfung von Feuerungsanlagen und Blockheizkraftwerken Raumheizgeräte werden nicht wiederkehrend überprüft aber Länder können es bei Bedarf festlegen! Prüfbedingungen neu: Nachweis bei händisch beschickten Kleinfeuerungen unter 8 kw nur für Nennlast zu erbringen Österreichischer Kachelofenverband

4 Vergleich Grenzwerte Prüfwerte Umweltzeichen Emissionen in (mg/mj) 15a alt 15a neu (UZ) alte Prüfungen* UmweltPlus Brennraum CO (700) 671, 870, NOx (120) 83, 91, OGC (50) 78, 54, Staub (30) 18, 22, * stehender Brennraum, liegender Brennraum, Biofeuerraum Gesetz und Umweltzeichen Gesetz verpflichtend Nachweis von Emissionen und Wirkungsgrad z.b. durch UmweltPlus- Brennraum Anforderungen müssen auch bei anderen Produkten (z.b. Heizkaminen) eingehalten werden Umweltzeichen freiwillig zusätzliche Anforderungen (z.b. Abfallwirtschaftskonzept, Weiterbildung) Marketinginstrument für den Hafner wichtig für Branche für Kooperation Umweltministerium Österreichischer Kachelofenverband

5 Bedeutung für den Kachelofen Bedeutung für den Kachelofen Österreichischer Kachelofenverband

6 Inverkehrbringen historische Öfen Inverkehrbringen: das erstmalige Abgeben oder Versenden einer Kleinfeuerung oder eines Bauteils davon zum Zweck des Anschlusses; das Herstellen, Zusammenfügen oder Einführen einer Kleinfeuerung oder eines Bauteils davon für den Eigengebrauch. Als Inverkehrbringen gilt nicht das Überlassen von Kleinfeuerungen oder Bauteilen davon zum Zweck der Prüfung, Lagerung, Verschrottung, Abänderung oder Instandsetzung schriftliche Aussage von Mag. Dussing (Koordinator dieser 15a-Vereinbarung): Inverkehrbringen ist das erstmalige Abgeben oder Versenden einer Kleinfeuerung oder eines Bauteils davon zum Zweck des Anschlusses; gebrauchte Kleinfeuerungen (zb Kachelöfen, die bereits einmal eingebaut waren und wieder eingesetzt werden) sind hiervon nicht betroffen. neue historische Öfen UmweltPlus-Brennraum in vielen Fällen möglich Untergrenze von 6 kg (früher 10 kg) für die maximale Brennstoffmenge oft hilfreich (Brennraum, Zugquerschnitte) Beispiel: Fessler Biedermeierofen Österreichischer Kachelofenverband

7 Bedeutung für Heizkamine und Kaminöfen Heizkamine und Kaminöfen müssen die ab 2015 verschärften Grenzwerte für OGC, Staub und den Wirkungsgrad nachweisen eine Übergangsfrist gibt es nicht (Änderung der Werte bereits seit ca veröffentlicht) eine Bestätigung des Herstellers zur Erfüllung der 2. Stufe der deutschen BImSchV reicht nicht (Anforderung an OGC und NO x gibt es in Deutschland nicht) Bedeutung für den Kachelherd Österreichischer Kachelofenverband

8 Bedeutung für den Kachelherd Raumheizgeräte Offener Kamin Raumheizgerät: Feuerungsanlage zur unmittelbaren Beheizung des Aufstellungsraumes (zb Kaminöfen, Kachelöfen, Öl- oder Gasraumheizgeräte, Küchenherde); schriftliche Aussage von Mag. Dussing (Koordinator dieser 15a-Vereinbarung): Offene Kamine sind von der 15a-Vereinbarung nicht erfasst (ist keine Anlage zur Erzeugung von Raumwärme oder Warmwasserbereitung). Österreichischer Kachelofenverband

9 Ökodesignrichtlinie der Europäischen Union Teilnahme am Konsultationsforum der Europäischen Kommission Kooperationspartner: VEUKO Europ. Normungsinstitut CEN Ökodesignrichtlinie der Europäischen Union Plan für europaweit einheitliche Mindeststandards für Energieeffizienz und Emissionen Energiekennzeichnung (Labelling) ebenfalls vorgesehen VEUKO (Vereinigung der europäischen Verbände des Kachelofenbauer-/Hafner- Handwerks) ist offizieller Stakeholder (Interessensvertreter) in Brüssel Stellungnahmemöglichkeit Anhörungsrecht Auswirkungen auch auf Kachelofenbranche Österreichischer Kachelofenverband

10 Ökodesignrichtlinie (neuer Entwurf) zwei Teile Regelung für die Ökodesignanforderungen für Raumheizgeräte Regelung für das Energylabelling (Energiekennzeichnung) von Raumheizgeräten Die Verordnung gilt nicht für Raumheizgeräte für feste Brennstoffe, die nicht in der Fabrik zusammengebaut werden oder nicht als vorgefertigte Komponenten oder Teile eines einzigen Herstellers bereitgestellt und Vorort zusammengebaut werden Werte gültig: ab bis dahin dürfen Staaten nationale Limits beibehalten (15a, BImSchV) Ökodesignrichtlinie (Entwurf) Anforderungen Saisonale Energieeffizienz (ηs) für geschlossene Feuerstätten Mindestanforderung 65 % Berechnung: ηs = ηs,on 10 + F(2) + F(3) F(4) F(5) Beispiel 1: Heizkamin η Prüfung = 78% ηs = = 68 % Österreichischer Kachelofenverband

11 Ökodesignrichtlinie (neuer Entwurf) Anforderungen ab müssen EU-weit folgende Werte eingehalten werden saisonale Energieeffizienz: 65 % (statt 70 %) PM-Emissionen (Feinstaub): 40 13% O 2 nach in A und D üblichen Messmethode OGC-Emissionen: % O 2 (statt 80 mg/m³) CO-Emissionen: % O 2 NOx-Emissionen: % O 2 geplante Marktüberwachung (neuer Entwurf) Mitgliedsstaaten sollen überwachen Auswahl eines Produkts Prüfung am Prüfstand deklarierte Werte dürfen max. nur wie folgt abweichen: Energieeffizienz: - 5% (statt 8%) CO: mg/nm³ (statt + 30 mg/nm³) OGC: + 25 mg/nm³ (statt + 6 mg/nm³) NOx: + 30 mg/nm³ PM: + 20 mg/nm³ (statt + 7,5 mg/nm³) Österreichischer Kachelofenverband

12 Benzo(a)pyren die neue Bedrohung In Österreich müssen für 2013 erstmals Messwerte für Benzo(a)pyren eingehalten werden (IG-L) Benzo(a)pyren wird ausschließlich Verbrennungsprozessen (auch Rauchen) zugeordnet und aus dem Feinstaub gemessen Grenzwertüberschreitungen werden vor allem für den Süden Österreichs (Kärnten, Steiermark) prognostiziert und werden neue Maßnahmenpläne der Länder nach sich ziehen Zusammenfassung mit sind in Österreich strengere Anforderungen an Emissionen und Mindestwirkungsgrad in Kraft getreten Kachelofenbau in Österreich mit traditionellem Normalbrennraum ist nun nicht mehr gesetzeskonform möglich UmweltPlus Brennraum erfüllt alle modernen Anforderungen wieder-errichtete (alte) Kachelöfen sowie alle offenen Kamine sind nicht betroffen die Europäische Union wird über die Ökodesignrichtlinie ab 2022 Kleinfeuerungen in ganz Europa (durchaus streng) regeln Österreichischer Kachelofenverband

Verschärfte gesetzliche Rahmenbedingungen

Verschärfte gesetzliche Rahmenbedingungen Verschärfte gesetzliche Rahmenbedingungen für den Hafner ab 2015 Thomas Schiffert Gesetzliche Grundlagen Vereinbarung über das Inverkehrbringen von Kleinfeuerungen und die Überprüfung von Feuerungsanlagen

Mehr

Ohne Allianzen sind wir auf verlorenem Posten

Ohne Allianzen sind wir auf verlorenem Posten Ohne Allianzen sind wir auf verlorenem Posten Thomas Schiffert Österreichische Forschungspolitik Mitgestaltung der politischen und finanziellen Rahmenbedingungen für außeruniversitäre Forschung (z.b.:

Mehr

Der Gesetzgeber schläft (leider?) nicht Zukunft der Holzverbrennung in Europa

Der Gesetzgeber schläft (leider?) nicht Zukunft der Holzverbrennung in Europa Der Gesetzgeber schläft (leider?) nicht Zukunft der Holzverbrennung in Europa Thomas Schiffert Wer steckt hinter neuen Gesetzen? Öl-, Gas-, und/oder Stromlobby? oder gibt es noch andere Player. 2016 1

Mehr

Kaminöfen im Handel. www.umwelt.steiermark.at

Kaminöfen im Handel. www.umwelt.steiermark.at Kaminöfen im Handel www.umwelt.steiermark.at Kaminöfen im Handel Dieser Folder richtet sich vor allem an jene, die händisch beschickte Öfen verkaufen und damit in Verkehr bringen. Dies sind vornehmlich

Mehr

Werkszertifikat. Holzvergaserkessel HVS 16 LC. Bauart: Stahlheizkessel nach DIN EN 303 5: 2012 10 mit Verbrennungsluftgebläse und Lambdasonde

Werkszertifikat. Holzvergaserkessel HVS 16 LC. Bauart: Stahlheizkessel nach DIN EN 303 5: 2012 10 mit Verbrennungsluftgebläse und Lambdasonde Telefon +49 (0) 84 21 / 9 35 98 0 D 85131 Pollenfeld Telefax +49 (0) 84 21 / 9 35 98 29 Holzvergaserkessel HVS 16 LC 16,0 kw Bauart: Stahlheizkessel nach DIN EN 303 5: 2012 10 D 85131 Pollenfeld Prüfbericht

Mehr

EXKURS ANFORDERUNGEN AN EMISSIONEN UND WIRKUNGSGRADE BEI DER PRÜFUNG VON HEIZKESSEL NACH EN 303-5:2012. Anforderungen der EN 303-5:2012

EXKURS ANFORDERUNGEN AN EMISSIONEN UND WIRKUNGSGRADE BEI DER PRÜFUNG VON HEIZKESSEL NACH EN 303-5:2012. Anforderungen der EN 303-5:2012 EXKURS ANFORDERUNGEN AN EMISSIONEN UND WIRKUNGSGRADE BEI DER PRÜFUNG VON HEIZKESSEL NACH EN 303-5:2012 Anforderungen der EN 303-5:2012 Gesetzliche Anforderungen an Kleinfeuerungen für biogene Brennstoffe

Mehr

Der Umweltzeichen-Kachelofen. Erste Erfahrungen

Der Umweltzeichen-Kachelofen. Erste Erfahrungen Der Umweltzeichen-Kachelofen Erste Erfahrungen Rudolf Haselböck Übersicht Rückblick Teilnehmende Hafner/Schulungsmaßnahmen PR Maßnahmen Überblick über die Voraussetzungen zur Erlangung des UZ Erfahrungen

Mehr

Information zum Inverkehrbringen von Kohle- und Holzfeuerungen nach Artikel 20 der Luftreinhalte-Verordnung (LRV)

Information zum Inverkehrbringen von Kohle- und Holzfeuerungen nach Artikel 20 der Luftreinhalte-Verordnung (LRV) Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK Bundesamt für Umwelt BAFU Abteilung Luftreinhaltung und Chemikalien Referenz/Aktenzeichen:. M142-2688 3003 Bern, Januar 2009

Mehr

FÖRDERRICHTLINIEN BIOMASSEHEIZUNG

FÖRDERRICHTLINIEN BIOMASSEHEIZUNG Seite 1 von 5 FÖRDERRICHTLINIEN BIOMASSEHEIZUNG Zielsetzung: Ziel der Biomasseförderung ist die Erhöhung des Anteils der erneuerbaren Energieträger am Energieverbrauch und die Reduktion der CO 2 Emission

Mehr

Aktuelle Forschungsergebnisse aus der VFH

Aktuelle Forschungsergebnisse aus der VFH 2011 Aktuelle Forschungsergebnisse aus der VFH DI Dr. Thomas Schiffert Versuchs und Forschungsanstalt der Hafner (VFH) weltweit einziges FEI Institut mit Schwerpunkt Kachelofen akkreditierte und EUnotifizierte

Mehr

Anforderungen an Feuerstätten

Anforderungen an Feuerstätten Anforderungen an Feuerstätten Obwohl viele Produktnormen für Einzelfeuerstätten für feste Brennstoffe europäisch harmonisiert sind bestehen neben den Anforderungen der Produktnormen in einigen Länder weitreichendere

Mehr

KOK Wels 2017 Standortbestimmung Wohnraumfeuerungen

KOK Wels 2017 Standortbestimmung Wohnraumfeuerungen KOK Wels 2017 Standortbestimmung Wohnraumfeuerungen Feldmessprojekt Martin Bürgler Rahmenbedingungen Schlussbericht Grenzwert LRV 2008: 4000 mg/m 3 N 13% O 2, kein Staub Messverfahren: Kaltstart, 16. 30.

Mehr

Richtiges Heizen mit Holz

Richtiges Heizen mit Holz Schornsteinfegerinnung Hannover - Richtig Heizen - Abteilung mit Holz Technik - - Richtiges Heizen mit Holz Heizen mit Holz 05. Dezember 2008 Dipl.Ing. Andreas Barduni, Bezirksschornsteinfegermeister,

Mehr

MA /2005 Stand: E N T W U R F. Gesetz, mit dem das Wiener Feuerpolizei-, Luftreinhalte- und Klimaanlagengesetz - WFLKG geändert wird

MA /2005 Stand: E N T W U R F. Gesetz, mit dem das Wiener Feuerpolizei-, Luftreinhalte- und Klimaanlagengesetz - WFLKG geändert wird Beilage Nr. 15/2007 LG 05193-2006/0001 MA 64 4480/2005 Stand: 12.07.2007 E N T W U R F Gesetz, mit dem das Wiener Feuerpolizei-, Luftreinhalte- und Klimaanlagengesetz - WFLKG geändert wird Der Wiener Landtag

Mehr

Holzenergie Schweiz Neugasse Zürich Telefon Fax

Holzenergie Schweiz Neugasse Zürich Telefon Fax Holzenergie Schweiz Neugasse 6 8005 Zürich Telefon 044 250 88 11 Fax 044 250 88 22 info@holzenergie.ch www.holzenergie.ch www.energie-schweiz.ch Zürich, 23.02.15 Totalrevidiertes Bauprodukterecht in der

Mehr

1. BImSchV. Informationsblatt Nr. 22 März 2011

1. BImSchV. Informationsblatt Nr. 22 März 2011 Informationsblatt Nr. 22 März 2011 1. BImSchV Teil 1: Regelungen für die Errichtung, die wesentliche Änderung und den Betrieb von Holzzentralheizungskesseln ab dem 22. März 2010 1 Zielsetzung Zum 22. März

Mehr

TÜV Rheinland Energie und Umwelt GmbH

TÜV Rheinland Energie und Umwelt GmbH Bericht Nr. K 11762013S2 Überprüfung der Vereinbarung gemäß Art. 15 a B-VG über Schutzmaßnahmen betreffend Kleinfeuerungen für Österreich Typ: TERMOEASY 14 Firma: Palazzetti Veröffentlichung und Weitergabe

Mehr

MERKBLATT ZUR UMSTELLUNG VON HEIZÖL LEICHT AUF HEIZÖL EXTRALEICHT. Gesetzeslage für private Anlagen

MERKBLATT ZUR UMSTELLUNG VON HEIZÖL LEICHT AUF HEIZÖL EXTRALEICHT. Gesetzeslage für private Anlagen MERKBLATT ZUR UMSTELLUNG VON HEIZÖL LEICHT AUF HEIZÖL EXTRALEICHT HL ab 2018 Gesetzeslage für private Anlagen Alle neu errichteten Feuerungsanlagen > 400 kw können weiterhin mit Heizöl leicht betrieben

Mehr

Normen für Feuerstätten für Festbrennstoffe Europäische Normung

Normen für Feuerstätten für Festbrennstoffe Europäische Normung Normen für Feuerstätten für Festbrennstoffe Europäische Normung Ziel der Europäischen Normung ist die Harmonisierung der nationalen Normen in den Mitgliedsländern. Dies geschieht durch einheitliche Einführung

Mehr

HEUTE SCHON AN DEN WINTER GEDACHT? KESSELTAUSCH MAGDEBURG, DIPL.-ING. (FH) BIRGIT HOLFERT

HEUTE SCHON AN DEN WINTER GEDACHT? KESSELTAUSCH MAGDEBURG, DIPL.-ING. (FH) BIRGIT HOLFERT HEUTE SCHON AN DEN WINTER GEDACHT? KESSELTAUSCH MAGDEBURG, 08.06.2016 DIPL.-ING. (FH) BIRGIT HOLFERT ENERGIEVERBRAUCH DER PRIVATEN HAUSHALTE 2012 IN MRD. KWH Quelle: Statistisches Bundesamt 2014 HEIZUNGSERNEUERUNG

Mehr

Ökodesign und CE-Kennzeichnung. für Hersteller und Importeure. WIFI Unternehmerservice der Wirtschaftskammer Österreich

Ökodesign und CE-Kennzeichnung. für Hersteller und Importeure. WIFI Unternehmerservice der Wirtschaftskammer Österreich Ökodesign und CE-Kennzeichnung für Hersteller und Importeure WIFI Unternehmerservice der Wirtschaftskammer Österreich Ökodesign und CE-Kennzeichnung 1. Was hat Ökodesign mit mir zu tun? Ökodesign, also

Mehr

Beurteilung der Luftqualität 2015 in Deutschland Bericht an die EU-Kommission in Brüssel

Beurteilung der Luftqualität 2015 in Deutschland Bericht an die EU-Kommission in Brüssel 1 Beurteilung der Luftqualität 2015 in Deutschland Bericht an die EU-Kommission Beurteilung der Luftqualität 2015 in Deutschland Bericht an die EU-Kommission in Brüssel Warum berichten wir an die EU-Kommission?

Mehr

MINDESTANFORDERUNGEN FÜR HEIZUNGSANLAGEN

MINDESTANFORDERUNGEN FÜR HEIZUNGSANLAGEN MINDESTANFORDERUNGEN FÜR HEIZUNGSANLAGEN -------------------- Ziele Gemeinsame Ziele der Europäischen Union 20 % 20 % 20% Erneuerbare Energieverbrauch CO2 Energien senken Reduktion Innovation fördern Wachstum

Mehr

Fachverband Heiz- und Kochgeräte Die Festbrennstofffeuerstätte - rechtlicher und technischer Rahmen Ereignisse der letzten zwei Jahre und Ausblick

Fachverband Heiz- und Kochgeräte Die Festbrennstofffeuerstätte - rechtlicher und technischer Rahmen Ereignisse der letzten zwei Jahre und Ausblick Die Festbrennstofffeuerstätte - rechtlicher und technischer Rahmen Ereignisse der letzten zwei Jahre und Ausblick Rolf Heinen Frankfurt, 13.03.2015 Agenda Informationen zu Feuerstätten Anforderungen an

Mehr

einfach faszinierend

einfach faszinierend einfach faszinierend Ein sicheres Gefühl! Der Jupo Lohengrin in Zahlen Maße (H / B / T) in mm ca. 1237 / 699 / 601 Maße Brennkammer in mm ca. 450 / 350 / 250 Volumen Brennkammer in Liter ca. 18 Gewicht

Mehr

Rechtsgrundlagen für Dieselpartikelfilterpflicht in Wien. Februar 2007 Mag. Gerald Kroneder

Rechtsgrundlagen für Dieselpartikelfilterpflicht in Wien. Februar 2007 Mag. Gerald Kroneder Rechtsgrundlagen für Dieselpartikelfilterpflicht in Wien Europarechtliche Grundlagen Richtlinie 96/62/EG - Rahmenrichtlinie Luftqualität Richtlinie 1999/30/EG über Grenzwerte für Schwefeldioxid, Stickstoffdioxid

Mehr

Aktuelle EU-Gebäude-Richtlinie 2010 Auf dem Weg zum energieneutralen Gebäude

Aktuelle EU-Gebäude-Richtlinie 2010 Auf dem Weg zum energieneutralen Gebäude Aktuelle EU-Gebäude-Richtlinie 2010 Auf dem Weg zum energieneutralen Gebäude Dr.-Ing. Dagmar Bayer Regierung von Oberbayern, Projektgruppe Sonderaufgaben Städtebau Vielfache Gründe der EU zum Handeln Klimawandel

Mehr

Novellierung der 1.BImSchV neue Regelungen. Holzheizkessel

Novellierung der 1.BImSchV neue Regelungen. Holzheizkessel Novellierung der 1.BImSchV neue Regelungen für r Kaminöfen und Holzheizkessel Referent: Albert Jung Schornsteinfeger Energieberater Schimmelgutachter Die Verordnung regelt: - die Errichtung, - die Beschaffenheit

Mehr

Neue Vorschriften für

Neue Vorschriften für MINISTERIUM FÜR UMWELT, LANDWIRTSCHAFT, ERNÄHRUNG, WEINBAU UND FORSTEN Neue Vorschriften für Heizungsanlagen & Co ab 1. Januar 2015 Erläuterungen zur Neufassung Stand: Mai 2014 Impressum Herausgeber: Redaktion:

Mehr

Die neue Kärntner Heizungsanlagenverordnung und das Kärntner Heizungsanlagengesetz

Die neue Kärntner Heizungsanlagenverordnung und das Kärntner Heizungsanlagengesetz Die neue Kärntner Heizungsanlagenverordnung und das Kärntner Heizungsanlagengesetz Mag. Silke Jabornig-Widowitz Mag. Dr. Michaela Ley-Schabus DI Ewald Sallinger Bahnhofplatz 5, A-9020 Klagenfurt, Tel.:

Mehr

Kennzeichnungspflicht nach der Geräte- und Maschinenlärmschutzverordnung 32. BImSchV

Kennzeichnungspflicht nach der Geräte- und Maschinenlärmschutzverordnung 32. BImSchV Kennzeichnungspflicht nach der Geräte- und Maschinenlärmschutzverordnung 32. BImSchV Umweltbundesamt Fachgebiet I 3.4 Matthias Hintzsche Telefon: 030 / 8903-2265 matthias.hintzsche@uba.de Kennzeichnungspflicht

Mehr

Vollzug der Übergangsregelungen für alte Kleinfeuerungsanlagen und der Austauschpflichten für alte Konstanttemperaturkessel

Vollzug der Übergangsregelungen für alte Kleinfeuerungsanlagen und der Austauschpflichten für alte Konstanttemperaturkessel Deutscher Bundestag Drucksache 18/4561 18. Wahlperiode 08.04.2015 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Oliver Krischer, Peter Meiwald, Dr. Julia Verlinden, weiterer Abgeordneter

Mehr

Fachtagung Feinstaub am Darstellung der Luftreinhalteplanung, Rückblick und Ausblick

Fachtagung Feinstaub am Darstellung der Luftreinhalteplanung, Rückblick und Ausblick Fachtagung Feinstaub am 23.10.2014 Darstellung der Luftreinhalteplanung, Rückblick und Ausblick Köln, 09.10.2014 Luftreinhalteplanung Woher kommt das Instrument und was ist das? in NRW gibt es bereits

Mehr

Effizienzvorschriften für elektrische Motoren Umsetzung in der Schweiz

Effizienzvorschriften für elektrische Motoren Umsetzung in der Schweiz Bundesamt für Energie BFE Effizienzvorschriften für elektrische Motoren Umsetzung in der Schweiz Martin Sager Leiter Motor Summit 2010, 28. Oktober 2010 ID 003880787 Elektrifizierung der Gesellschaft 2

Mehr

Gesetz vom, mit dem das Burgenländische Luftreinhalte-, Heizungsanlagen- und Klimaanlagengesetz 2008 geändert wird

Gesetz vom, mit dem das Burgenländische Luftreinhalte-, Heizungsanlagen- und Klimaanlagengesetz 2008 geändert wird 20 390 Gesetz vom, mit dem das Burgenländische Luftreinhalte-, Heizungsanlagen- und Klimaanlagengesetz 2008 geändert wird Der Landtag hat beschlossen: Das Burgenländische Luftreinhalte-, Heizungsanlagen-

Mehr

Datenblatt zu PILAR Classic Inhalt

Datenblatt zu PILAR Classic Inhalt Datenblatt zu PILAR Classic Inhalt Massblatt 2-3 Wissenswertes 4-5 Wärmediagramm 6 Zertifikate 7-8 Konformitätserklärung 9-10 148 Ø 164 Rauchabgang hinten Drehstutzen optional, Höhe 25 mm 1520 377 1380

Mehr

UmweltPlus Herdbrennraum

UmweltPlus Herdbrennraum Seite 1 / 9 Merkblatt 13 UmweltPlus Herdbrennraum Technischer Ausschuss (Österreichischer Kachelofenverband) : Seite 2 / 9 Inhalt 1 Anwendungsbereich... 2 2 Technische Zeichnung mit Bezeichnungen... 3

Mehr

LUA-INFO17. Luft: Offene Kamine Heizkamine Kaminöfen. Behaglichkeit drinnen Belästigung draußen? Landesumweltamt Nordrhein-Westfalen

LUA-INFO17. Luft: Offene Kamine Heizkamine Kaminöfen. Behaglichkeit drinnen Belästigung draußen? Landesumweltamt Nordrhein-Westfalen LUA-INFO17 Kaminfotos: Hagos eg Luft: Offene Kamine Heizkamine Kaminöfen. Behaglichkeit drinnen Belästigung draußen? Landesumweltamt Nordrhein-Westfalen Heizkamine und Kaminöfen liegen im Trend der Zeit.

Mehr

SCHRIFTENREIHE. Nr. 13. Der Kachelofen in der Praxis Vorortmessungen bei Kachelöfen. H. Hofbauer T. Schiffert ÖSTERREICHISCHER KACHELOFENVERBAND 1

SCHRIFTENREIHE. Nr. 13. Der Kachelofen in der Praxis Vorortmessungen bei Kachelöfen. H. Hofbauer T. Schiffert ÖSTERREICHISCHER KACHELOFENVERBAND 1 SCHRIFTENREIHE H. Hofbauer T. Schiffert Nr. 13 Der Kachelofen in der Praxis Vorortmessungen bei Kachelöfen ÖSTERREICHISCHER KACHELOFENVERBAND 1 Versuchs- und Forschungsanstalt der Hafner Österreichs Schriftenreihe

Mehr

Technische Daten. PELLEMATIC Condens 10 18kW DEUTSCH ORIGINALANLEITUNG.

Technische Daten. PELLEMATIC Condens 10 18kW DEUTSCH ORIGINALANLEITUNG. Technische Daten PELLEMATIC 10 18kW DEUTSCH ORIGINALANLEITUNG www.oekofen.com Technische Daten Pellematic Im technischen Datenblatt finden Sie die Daten der Pellematic entsprechend der Kesselgröße. Bezeichnung

Mehr

Dr. Berthold Schäfer Bundesverband Baustoffe Steine und Erden e.v.

Dr. Berthold Schäfer Bundesverband Baustoffe Steine und Erden e.v. Dr. Berthold Schäfer Bundesverband Baustoffe Steine und Erden e.v. Bundesverband Baustoffe Steine und Erden e.v. Die neue Bauproduktenverordnung aus Sicht der Hersteller Dr.-Ing. Berthold Schäfer Übergeordnete

Mehr

Entwurf. Vereinbarung. gemäß Art 15a B-VG über das Inverkehrbringen und die Überprüfung von Feuerungsanlagen

Entwurf. Vereinbarung. gemäß Art 15a B-VG über das Inverkehrbringen und die Überprüfung von Feuerungsanlagen Entwurf Vereinbarung gemäß Art 15a B-VG über das Inverkehrbringen und die Überprüfung von Feuerungsanlagen Die Länder Burgenland, Kärnten, Niederösterreich, Oberösterreich, Salzburg, Steiermark, Tirol,

Mehr

Motor Summit 2012 Effizienzvorschriften für Elektromotoren in der Schweiz. Fabrice Bugnon Bundesamt für Energie BFE

Motor Summit 2012 Effizienzvorschriften für Elektromotoren in der Schweiz. Fabrice Bugnon Bundesamt für Energie BFE Motor Summit 2012 Effizienzvorschriften für Elektromotoren in der Schweiz Fabrice Bugnon Bundesamt für Energie BFE Übersicht 1. Gesetzliche Grundlagen 2. Zeitliche Entwicklung der Vorschriften 3. Effizienzanforderungen

Mehr

Das Kärntner Heizungsanlagengesetz

Das Kärntner Heizungsanlagengesetz Das Kärntner Heizungsanlagengesetz Der Einbau und Betrieb von Heizungsanlagen für die Raumheizung und Warmwasserbereitung in Kärnten sind durch das Kärntner Heizungsanlagengesetz und den dazugehörigen

Mehr

Ecodesign von Wärmeerzeugern in Europa und der Schweiz

Ecodesign von Wärmeerzeugern in Europa und der Schweiz Ecodesign von Wärmeerzeugern in Europa und der Schweiz Heinrich Huber 23. Jan. 2014, FHNW IEBau, Muttenz Ecodesign Wärmeerzeuger / IEBau huh, gea 23.01.2014 1 Inhalt EU Ecodesign und Energieetiketten Marktzulassung

Mehr

Hersteller von Kacheln und Kachelöfen. Kachelöfen HEIN

Hersteller von Kacheln und Kachelöfen. Kachelöfen HEIN Hersteller von Kacheln und Kachelöfen Kachelöfen HEIN Hein & spol. keramické závody Das tschechische Unternehmen Hein & spol. keramické závody, spol. s r.o. gehört zu den größten Herstellern von Keramikkacheln

Mehr

LANDESGESETZBLATT FÜR KÄRNTEN. Jahrgang 2015 Ausgegeben am 23. März 2015

LANDESGESETZBLATT FÜR KÄRNTEN. Jahrgang 2015 Ausgegeben am 23. März 2015 1 von 20 LANDESGESETZBLATT FÜR KÄRNTEN Jahrgang 2015 Ausgegeben am 23. März 2015 19. Verordnung: Kärntner Heizungsanlagenverordnung 19. Verordnung der Landesregierung vom 10. März 2015, Zl. 08-LL-119/2013

Mehr

Angabe und Beurteilung der Ergebnisse von Einzelmessungen

Angabe und Beurteilung der Ergebnisse von Einzelmessungen Angabe und Beurteilung der Ergebnisse von Einzelmessungen - unter Berücksichtigung der MU und der Rundungsregel - Stand 10-10 Wolfgang Poppitz Folie 1 I. Vorgaben II. Angabe III. Beurteilung Folie 2 Vorgaben

Mehr

Auswirkungen der Eignungsprüfung auf die Funktionsprüfung und Kalibrierung automatischer Emissions-Messanlagen

Auswirkungen der Eignungsprüfung auf die Funktionsprüfung und Kalibrierung automatischer Emissions-Messanlagen Auswirkungen der Eignungsprüfung auf die Funktionsprüfung und Kalibrierung automatischer Emissions-Messanlagen Dr. Michael Waeber TÜV SÜD Industrie Service GmbH 17.09.2010 Einführung der Richtlinienreihe

Mehr

Zehnte Verordnung zum Geräte- und Produktsicherheitsgesetz (Verordnung über das Inverkehrbringen von Sportbooten GPSGV)

Zehnte Verordnung zum Geräte- und Produktsicherheitsgesetz (Verordnung über das Inverkehrbringen von Sportbooten GPSGV) F300 TECHNISCHE ARBEITSMITTEL T1 18.12.1995 BGBl I S.1936 Ä 06.01.2004 BGBl I S. 2 ----------------------------------------------------------------- Zehnte Verordnung zum Geräte- und Produktsicherheitsgesetz

Mehr

Novelle der 1. Bundesimmissionsschutzverordnung (1. BImSchV) Fragen und Antworten

Novelle der 1. Bundesimmissionsschutzverordnung (1. BImSchV) Fragen und Antworten Novelle der 1. Bundesimmissionsschutzverordnung (1. BImSchV) Fragen und Antworten Stand: Mai 2009 1. Was wird in der 1. BImSchV geregelt und warum wird sie novelliert? 2. Wie gefährlich ist Feinstaub?

Mehr

Bonn, 22. Januar 2010 Rc/Ne/pa

Bonn, 22. Januar 2010 Rc/Ne/pa An die zugelassenen Umweltgutachter, Umweltgutachterorganisationen und Fachkenntnisbescheinigungsinhaber Bonn, 22. Januar 2010 Rc/Ne/pa Informationen für Umweltgutachter 1/2010 Sehr geehrte Damen und Herren,

Mehr

VFA-Interlift e.v. Stand der europäischen und nationalen Regelsetzung. Jan König Referent Normen und Richtlinien.

VFA-Interlift e.v. Stand der europäischen und nationalen Regelsetzung. Jan König Referent Normen und Richtlinien. VFA-Interlift e.v. Stand der europäischen und nationalen Regelsetzung Jan König Referent Normen und Richtlinien TOPICS Richtlinien Normen Gesetze und Verordnungen Regeln und Nationales Richtlinien Einführung

Mehr

Der neue technische Standard EN 50598, 1

Der neue technische Standard EN 50598, 1 Fachverband Gebäude-Klima e. V. Der neue technische Standard EN 50598: Definierte Effizienzklassen für Frequenzumrichter und Motorenkombinationen Tobias Dietz, Verkaufsdirektor Danfoss Drives Berlin, 14./15.

Mehr

Eine landesweite Informationskampagne des Schornsteinfegerhandwerks in Hessen und Hessenforst. Feinstaub reduzieren und die Umwelt entlasten!

Eine landesweite Informationskampagne des Schornsteinfegerhandwerks in Hessen und Hessenforst. Feinstaub reduzieren und die Umwelt entlasten! Feinstaub reduzieren und die Umwelt entlasten! 1 Schornsteinfegermeister Gebäudeenergieberater im Handwerk Sachkundiger nach VDI 6022 - RLT A * Brandschutz * Umweltschutz * Energieeinsparung * Neutrale

Mehr

Newsletter zur Ökodesignrichtlinie und zum EBPG. Ausgabe 2, September Sehr geehrte Damen und Herren,

Newsletter zur Ökodesignrichtlinie und zum EBPG. Ausgabe 2, September Sehr geehrte Damen und Herren, Newsletter zur Ökodesignrichtlinie und zum EBPG Ausgabe 2, September 2008 Sehr geehrte Damen und Herren, willkommen zur zweiten Ausgabe des Newsletters der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung

Mehr

Praktische Umsetzung der Nachhaltigkeitskriterien in Deutschland

Praktische Umsetzung der Nachhaltigkeitskriterien in Deutschland Praktische Umsetzung der Nachhaltigkeitskriterien in Deutschland I. Allgemeines Allgemeines: Die nachhaltige energetische Nutzung von Biomasse ist ein politisches Ziel der Europäischen Union und entspricht

Mehr

Das kleine Baurecht Lexikon für Errichter von Aufzugsschachtentlüftungssystemen.

Das kleine Baurecht Lexikon für Errichter von Aufzugsschachtentlüftungssystemen. Das kleine Baurecht Lexikon für Errichter von Aufzugsschachtentlüftungssystemen www.bluekit.eu Kurzerklärungen zu rechtlichen Fachbegriffen der Inhalt ist auf das Wesentliche beschränkt und erhebt keinen

Mehr

Vom 22. Juli 2009 (7ABl. L 191, S. 26) zuletzt berichtigt am 19. Februar 2011 (ABl. Nr. L 46, S. 63) in Kraft getreten am 12.

Vom 22. Juli 2009 (7ABl. L 191, S. 26) zuletzt berichtigt am 19. Februar 2011 (ABl. Nr. L 46, S. 63) in Kraft getreten am 12. Verordnung (EG) Nr. 640/2009 der Kommission zur Durchführung der Richtlinie 2005/32/EG des Europäischen Parlaments und des Rates im Hinblick auf die Festlegung von Anforderungen an die umweltgerechte Gestaltung

Mehr

Rechtsanwalt Nils Fröhlich Abteilung Umweltpolitik 18. Juni 2013

Rechtsanwalt Nils Fröhlich Abteilung Umweltpolitik 18. Juni 2013 IE-Richtlinie Umsetzung in Deutschland und Auswirkungen auf die Unternehmen Rechtsanwalt Nils Fröhlich Abteilung Umweltpolitik 18. Juni 2013 Spitzenverband der niedersächsischen Wirtschaft 1 1. IVU Richtlinie

Mehr

Informationsveranstaltung Nr. 26/2015 Umsetzung 1. BImSchV

Informationsveranstaltung Nr. 26/2015 Umsetzung 1. BImSchV 1. rechtliche Stellung des Schornsteinfegers nach: Schornsteinfegerhandwerksgesetz (SchfHwG) 26.11.2008 / 01.04.2015 Thüringer Bauordnung (ThürBO) 13.03.2014 2. Erfahrungen aus der Praxis Feuerungsanlagen

Mehr

VDI 3460 Bl. 2 Titel: Emissionsminderung Thermische Abfallbehandlung - Energieumwandlung veröffentl.: ;

VDI 3460 Bl. 2 Titel: Emissionsminderung Thermische Abfallbehandlung - Energieumwandlung veröffentl.: ; Emissionsminderung thermische Abfallbehandlung VDI 3460 Bl. 2 Titel: Emissionsminderung Thermische Abfallbehandlung - Energieumwandlung veröffentl.: 06.2014; Diese Richtlinie behandelt eine Bilanzierungsmethode

Mehr

Lufthygienische Überprüfung stationärer Motoren 2007-2009

Lufthygienische Überprüfung stationärer Motoren 2007-2009 Lufthygienische Überprüfung stationärer Motoren 2007-2009 1. Einleitung: Im Anschluss an den letzten Bericht Lufthygienische Überprüfung stationärer Motoren 2005-2007 (Internet: www.vorarlberg.at/luftreinhaltung)

Mehr

Grenzwerte in der neuen 1. BImSchV

Grenzwerte in der neuen 1. BImSchV Abteilung Pflanzliche Erzeugung Gustav-Kühn-Str. 8, 04159 Leipzig Internet: http://www.smul.sachsen.de/lfulg http://www.bioenergie-portal.info Bearbeiter: E-Mail: Dirk Dudziak / Reik Becker dirk.dudziak@smul.sachsen.de

Mehr

Verordnung (EU) Nr. 305/2011 zur Festlegung harmonisierter Bedingungen für die Vermarktung von Bauprodukten (EU-BauPVO)

Verordnung (EU) Nr. 305/2011 zur Festlegung harmonisierter Bedingungen für die Vermarktung von Bauprodukten (EU-BauPVO) November 2013 Aktualisierung (Stand 7/2016) Verordnung (EU) Nr. 305/2011 zur Festlegung harmonisierter Bedingungen für die Vermarktung von Bauprodukten (EU-BauPVO) Frequently Asked Questions Teil I VORBEMERKUNG

Mehr

1. BImSchV. Informationsblatt Nr. 22 März 2011

1. BImSchV. Informationsblatt Nr. 22 März 2011 Informationsblatt Nr. März 0. BImSchV Teil : Öl- und Gasfeuerungsanlagen Vorgehensweise zum Nachweis der Einhaltung der geforderten NOx- Emissionsgrenzwerte, Nutzungsgrade und Kesselwirkungsgrade Die rechtliche

Mehr

SCHRIFTENREIHE. Nr. 4. Kachelofen 2000 Die Zukunft des Kachelofens. T. Schiffert ÖSTERREICHISCHER KACHELOFENVERBAND 1

SCHRIFTENREIHE. Nr. 4. Kachelofen 2000 Die Zukunft des Kachelofens. T. Schiffert ÖSTERREICHISCHER KACHELOFENVERBAND 1 SCHRIFTENREIHE T. Schiffert Kachelofen 2000 Die Zukunft des Kachelofens Nr. 4 ÖSTERREICHISCHER KACHELOFENVERBAND 1 Versuchs- und Forschungsanstalt der Hafner Österreichs Schriftenreihe des Österreichischen

Mehr

2.3 Nachrüstverpflichtungen in Bestandsgebäuden

2.3 Nachrüstverpflichtungen in Bestandsgebäuden Seite 1 2.3 2.3 EnEV 2014 10: Nachrüstung bei Anlagen und Gebäuden (1) Eigentümer von Gebäuden dürfen Heizkessel, die mit flüssigen oder gasförmigen Brennstoffen beschickt werden und vor dem 1. Oktober

Mehr

Fachgespräch zur Ökodesign-Richtlinie im Rahmen von AP14 des Projekts. technischer Entwicklungsstand der Pelletsheiztechnik

Fachgespräch zur Ökodesign-Richtlinie im Rahmen von AP14 des Projekts. technischer Entwicklungsstand der Pelletsheiztechnik Lothar Tomaschko ÖkoFEN Heiztechnik GmbH Schelmenlohe 2, 86866 Mickhausen Tel. 0 82 04/ 29 80 0, email: info@oekofen.de Fachgespräch zur Ökodesign-Richtlinie im Rahmen von AP14 des Projekts technischer

Mehr

Gesetz vom..., mit dem das Steiermärkische Baugesetz und das Steiermärkische Feuerungsanlagengesetz geändert werden. Vorblatt

Gesetz vom..., mit dem das Steiermärkische Baugesetz und das Steiermärkische Feuerungsanlagengesetz geändert werden. Vorblatt Gesetz vom..., mit dem das Steiermärkische Baugesetz und das Steiermärkische Feuerungsanlagengesetz geändert werden Vorblatt 1. Anlass und Zweck der Neuregelung: Die Richtlinie 2002/91/EG des europäischen

Mehr

Materialien im Kachelofenbau quo vadis? Thomas Schiffert

Materialien im Kachelofenbau quo vadis? Thomas Schiffert Einleitung Materialien im Kachelofenbau quo vadis? Thomas Schiffert Der Kachelofen ist ein seit Jahrhunderten äußerst bewährtes Raumheizgerät. Er hat sich in dieser langen Zeit nur gering hinsichtlich

Mehr

Brennwerttechnik. Die Anwendung der Brennwerttechnik bei der Pelletsheizung. Oktober 2006. Ing. Herbert Ortner

Brennwerttechnik. Die Anwendung der Brennwerttechnik bei der Pelletsheizung. Oktober 2006. Ing. Herbert Ortner Die Anwendung der Brennwerttechnik bei der Pelletsheizung Oktober 2006 Ing. Herbert Ortner Funktionsweise der Brennwerttechnik: Das bei der Verbrennung entstehende Abgas wird bis unter die Taupunkttemperatur

Mehr

Abnahmebefund für Heizungsanlagen gemäß 27 LHG-VO 2000

Abnahmebefund für Heizungsanlagen gemäß 27 LHG-VO 2000 An den Magistrat der Freistadt Eisenstadt Hauptstraße 35 7000 Eisenstadt (in zweifacher Ausfertigung) Eisenstadt, am Abnahmebefund für Heizungsanlagen gemäß 27 LHG-VO 2000 1. Eigentümer (Mieter, Pächter

Mehr

BauPGHeizkesselV. Ausfertigungsdatum: Vollzitat:

BauPGHeizkesselV. Ausfertigungsdatum: Vollzitat: Verordnung über das Inverkehrbringen von Heizkesseln und Geräten nach dem Bauproduktengesetz (Artikel 1 der Verordnung zur Umsetzung der Heizkesselwirkungsgradrichtlinie) (BauPGHeizkesselV) BauPGHeizkesselV

Mehr

FEDERATION EUROPEENNE DE LA MANUTENTION. Urheberrecht FEM Produktgruppe Fahrbare Hubarbeitsbühnen

FEDERATION EUROPEENNE DE LA MANUTENTION. Urheberrecht FEM Produktgruppe Fahrbare Hubarbeitsbühnen FEDERATION EUROPEENNE DE LA MANUTENTION Produktgruppe Fahrbare Hubarbeitsbühnen FEM Kurze Anleitung zum Erkennen nicht konformer fahrbarer Hubarbeitsbühnen 05.2012 (DE) I n d e x 0 Die häufigsten Nichtübereinstimmungen

Mehr

Fachgespräch Emissionsüberwachung Merkblatt

Fachgespräch Emissionsüberwachung Merkblatt Merkblatt zur Kalibrierung von automatischen Messeinrichtungen für Stickoxide (NO x ) und Kohlenmonoxid (CO) nach EN 14181 Die DIN EN 14181 Qualitätssicherung für automatische Messeinrichtungen fordert

Mehr

Herzlich Willkommen!!! CE-Kennzeichnung bei Kleinkläranlagen für Anlagen nach DIN EN Teil 3 was sind die Auswirkungen?

Herzlich Willkommen!!! CE-Kennzeichnung bei Kleinkläranlagen für Anlagen nach DIN EN Teil 3 was sind die Auswirkungen? Herzlich Willkommen!!! CE-Kennzeichnung bei Kleinkläranlagen für Anlagen nach DIN EN 12566 Teil 3 was sind die Auswirkungen? 1 Vorstellung der europäischen Kleinkläranlagen-Normenreihe EN 12566 Dr.-Ing.

Mehr

Merkblatt für das Inverkehrbringen von Öl- und Gasfeuerungen nach Artikel 20 LRV

Merkblatt für das Inverkehrbringen von Öl- und Gasfeuerungen nach Artikel 20 LRV BUWAL Bundesamt für Umwelt, Wald und Landschaft OFEFP Office fédéral de l'environnement, des forêts et du paysage UFAFP Ufficio federale dell'ambiente, delle foreste e del paesaggio UFAGC Uffizi federal

Mehr

kaminöfen mit dem skandinavischen umweltsiegel nordischer schwan

kaminöfen mit dem skandinavischen umweltsiegel nordischer schwan kaminöfen mit dem skandinavischen umweltsiegel nordischer schwan die zukunft entsteht jetzt Ziel des Nordischen Schwanes ist es, Konsumenten die Entscheidung für umweltfreundliche Produkte zu erleichtern.

Mehr

Abgaskontrolle von Heizanlagen

Abgaskontrolle von Heizanlagen AUTONOME PROVINZ BOZEN - SÜDTIRO L Landesagentur für Umwelt PROVINCIA AUTONOMA DI BOLZANO - ALTO ADIGE Agenzia provinciale per l ambiente Abgaskontrolle von Heizanlagen Im März 2011 wurden von der Landesregierung

Mehr

Feuerstättendatenbank zum Nachweis der gesetzlichen Anforderungen an häusliche Feuerstätten für feste Brennstoffe

Feuerstättendatenbank zum Nachweis der gesetzlichen Anforderungen an häusliche Feuerstätten für feste Brennstoffe Feuerstättendatenbank zum Nachweis der gesetzlichen Anforderungen an häusliche Feuerstätten für feste Brennstoffe Grundlagen und Anforderungen für den Eintrag (Stand: Nov. 2016) INDUSTRIEVERBAND HAUS-,

Mehr

Europäische Rahmenverordnung (EG) Nr. 1935/2004. Gute Herstellungspraxis nach Verordnung (EG) Nr. 2023/2006

Europäische Rahmenverordnung (EG) Nr. 1935/2004. Gute Herstellungspraxis nach Verordnung (EG) Nr. 2023/2006 Seite 1 von 5 TÜV Rheinland LGA Products - Information 05/2016 Inhalt und Umfang von Konformitätserklärungen Entsprechend des Artikel 16 der Verordnung (EG) Nr. 1935/2004 über Materialien und Gegenstände,

Mehr

Verordnung zur Umsetzung der Heizkesselwirkungsgradrichtlinie*) Vom 28. April 1998

Verordnung zur Umsetzung der Heizkesselwirkungsgradrichtlinie*) Vom 28. April 1998 Verordnung zur Umsetzung der Heizkesselwirkungsgradrichtlinie*) Vom 28. April 1998 Auf Grund des 15a des Bauproduktengesetzes vom 10. August 1992 (BGBI. I S.1495), der durch Artikel 1 Nr. 18 des Gesetzes

Mehr

Datenblatt zu Q-20 Inhalt

Datenblatt zu Q-20 Inhalt Datenblatt zu Q-20 Inhalt Massblatt 2 Wissenswertes 3-4 Zertifikate 5-6 Konformitätserklärung 7-8 Drehstutzen optional, Höhe 23 mm 48 Ø 164 148 Rauchabgang hinten 209 400 308 500 500 1290 1276 1170 1253

Mehr

Raumlufttechnische Anlagen für Küchen. Raumlufttechnische Anlagen und Geräte Prüfung von Raumlufttechnischen Anlagen

Raumlufttechnische Anlagen für Küchen. Raumlufttechnische Anlagen und Geräte Prüfung von Raumlufttechnischen Anlagen Lufttechnik und Klimatechnik DIN 18017 3 2009 09 DIN 4719 2009 07 DIN EN 13779 2007 07 VDI 2052 2006 VDI 6022 Blatt 1 2011 07 VDI 6022 Blatt 1.1 VDI 6022 Blatt 3 2011 07 VDI 6022 Blatt 4 VDI 6022 Blatt

Mehr

Fragen und Antworten zur Novelle der 1. Bundesimmissionsschutzverordnung (1. BImSchV) Stand: Dezember 2011

Fragen und Antworten zur Novelle der 1. Bundesimmissionsschutzverordnung (1. BImSchV) Stand: Dezember 2011 Fragen und Antworten zur Novelle der 1. Bundesimmissionsschutzverordnung (1. BImSchV) 2010 Stand: Dezember 2011 1. Was wird in der 1. BImSchV geregelt und warum wurde sie novelliert?... 3 2. Wie gefährlich

Mehr

Steffen Wolf Referat II 4 - Technischer Verbraucherschutz, Marktaufsicht

Steffen Wolf Referat II 4 - Technischer Verbraucherschutz, Marktaufsicht Die einheitliche Überwachung in Deutschland 15. DGSV-Kongress vom 03.10. 05.10.2011 in Fulda Steffen Wolf Referat II 4 - Technischer Verbraucherschutz, Marktaufsicht 1 Gliederung Kompetenz von Bund und

Mehr

Rat der Europäischen Union Brüssel, den 15. Juli 2015 (OR. en)

Rat der Europäischen Union Brüssel, den 15. Juli 2015 (OR. en) Rat der Europäischen Union Brüssel, den 15. Juli 2015 (OR. en) 10927/15 AGRILEG 149 ÜBERMITTLUNGSVERMERK Absender: Europäische Kommission Eingangsdatum: 10. Juli 2015 Empfänger: Nr. Komm.dok.: D039828/03

Mehr

Pflichten und Fristen zu Wärmeschutz und Heizungsanlagen im Rahmen der Energieeinsparverordnung

Pflichten und Fristen zu Wärmeschutz und Heizungsanlagen im Rahmen der Energieeinsparverordnung Pflichten und Fristen zu Wärmeschutz und Heizungsanlagen im Rahmen der Energieeinsparverordnung (EnEV, Fassung vom 2. Dezember 2004) Folie 1 von 7 Die Energieeinsparverordnung vereint die Wärmeschutz-

Mehr

VEREINBARUNG - EINSPARUNG AN ENERGIE (8206)

VEREINBARUNG - EINSPARUNG AN ENERGIE (8206) (8206) Kundmachung des Landeshauptmannes von Burgenland betreffend die Vereinbarung zwischen dem Bund und den Ländern gemäß Art. 15a B-VG über die Einsparung von Energie, LGBl. Nr. 55/1995 Gemäß Art. 34,

Mehr

KUNDENINFORMATION. Checkliste für ein Anzeigeverfahren. Checkliste für den Einbau von Abgasanlagen. Checkliste für den Einbau von Heizanlagen

KUNDENINFORMATION. Checkliste für ein Anzeigeverfahren. Checkliste für den Einbau von Abgasanlagen. Checkliste für den Einbau von Heizanlagen KUNDENINFORMATION Checkliste für ein Anzeigeverfahren Checkliste für den Einbau von Abgasanlagen Checkliste für den Einbau von Heizanlagen Checkliste für die Aufstellung von Einzelfeuerstätten Checkliste

Mehr

Marktpartnerabend ErP Mindestanforderungen Das Ende der Heizwerttechnik? Dr. Georg Patay, Leiter Marktentwicklung Vaillant Group Austria GmbH

Marktpartnerabend ErP Mindestanforderungen Das Ende der Heizwerttechnik? Dr. Georg Patay, Leiter Marktentwicklung Vaillant Group Austria GmbH Marktpartnerabend ErP Mindestanforderungen Das Ende der Heizwerttechnik? Dr. Georg Patay, Leiter Marktentwicklung Vaillant Group Austria GmbH Wien, 23. März 2015 Kann man Äpfel mit Birnen vergleichen?

Mehr

1. Allgemeines Geräte Fachliche Befähigung Dokumentation Sonographie der Säuglingshüfte...5

1. Allgemeines Geräte Fachliche Befähigung Dokumentation Sonographie der Säuglingshüfte...5 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines...1 2. Geräte...2 3. Fachliche Befähigung...3 4. Dokumentation...4 5. Sonographie der Säuglingshüfte...5 1. Allgemeines Behält ein Arzt seine Genehmigung nach der bisher

Mehr

Die neue Druckgeräterichtlinie 2014/68/EU

Die neue Druckgeräterichtlinie 2014/68/EU Die neue Druckgeräterichtlinie 2014/68/EU Winfried Schock Leiter der Benannten Stelle für Druckgeräte der TÜV SÜD Industrie Service GmbH Mitteldeutsche Druckgerätetage Merseburg, 10.11.2016 Folie 1 Neue

Mehr

Beim Heizen mit Holz auf Qualität und Herkunft achten

Beim Heizen mit Holz auf Qualität und Herkunft achten Jetzt wird s wieder kuschelig Beim Heizen mit Holz auf Qualität und Herkunft achten Wenn es jetzt in Herbst und Winter draußen wieder kalt und ungemütlich wird, gibt es nichts Schöneres als ein warmes

Mehr

Revision des BAT - Referenzdokumentes für die Zementindustrie

Revision des BAT - Referenzdokumentes für die Zementindustrie Revision des BAT - Referenzdokumentes für die Zementindustrie Martin Oerter Technisch-wissenschaftliche Zementtagung Düsseldorf/Neuss, 08./09. November 2007 BAT bestimmt den Stand der Technik Grundlagen

Mehr

HINTERGRUND September 2013

HINTERGRUND September 2013 HINTERGRUND September 2013 Ökodesign-Richtlinie und Energieverbrauchskennzeichnung 1 Heizgeräte Verordnung (EG) Nr. 813/2013 der Kommission vom 2. August 2013 zur Durchführung der Richtlinie 2009/125/EG

Mehr

Folgerungen aus dem EuGH- Urteil zu Bauprodukten auf das Wasserrecht

Folgerungen aus dem EuGH- Urteil zu Bauprodukten auf das Wasserrecht Folgerungen aus dem EuGH- Urteil zu Bauprodukten auf das Wasserrecht Martin Böhme Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit Verbindung Wasserrecht und Baurecht 63 Absatz 3 WHG:

Mehr

Die 3. EU- Führerscheinrichtlinie Was erwartet uns in Deutschland? Jörg Biedinger, TÜV NORD Mobilität

Die 3. EU- Führerscheinrichtlinie Was erwartet uns in Deutschland? Jörg Biedinger, TÜV NORD Mobilität Die 3. EU- Führerscheinrichtlinie Was erwartet uns in Deutschland? Jörg Biedinger, TÜV NORD Mobilität Die 3. EU-Führerscheinrichtlinie RICHTLINIE 2006 / 126 / EG DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTSUND DES RATES

Mehr

Jahrgang 1995 Ausgegeben am 9. Juni Stück

Jahrgang 1995 Ausgegeben am 9. Juni Stück 5577 Jahrgang 1995 Ausgegeben am 9. Juni 1995 122. Stück 388. Vereinbarung zwischen dem Bund und den Ländern gemäß Art 15a B-VG über die Einsparung von Energie (NR: GP XIX RV 30 AB 96 S. 20. BR: AB 4970

Mehr