Jahresbericht der RWTH International Academy ggmbh

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Jahresbericht 2014. der RWTH International Academy ggmbh"

Transkript

1 Jahresbericht 2014 der RWTH International Academy ggmbh

2 Grußworte des Rektors und des Vorsitzenden von prorwth Prof. Dr. Ernst Schmachtenberg Rektor der RWTH Aachen In dem zurückliegenden Jahr 2014 hat die RWTH International Academy ihre gesteckten Ziele erreicht und umgesetzt. Allem voran wurden neue akademische Formate zur Marktreife gebracht die ersten Universitätslehrgänge mit RWTH-Zertifikat sowie Expert-Kurse sind angelaufen. Diese neuen Formate werden überaus gut angenommen und erlauben es, das Weiterbildungsangebot der Hochschule deutlich auszuweiten. Die neuen Formate passen zu den Anforderungen der berufstätigen Studierenden sowie Unternehmen und ermöglichen Weiterqualifikation auf akademischen Niveau. Der Hauptaufgabe unserer Academy in puncto Lebenslanges Lernen, wird damit weiter verstärkt Rechnung getragen. Auch in Bezug auf Internationalität wurden neue Wege beschritten und immer mehr internationales Publikum angesprochen. Wir haben uns über Teilnehmende aus allen Kontinenten gefreut. Mit dem neu gegründeten German Academic Development Center im Libanon werden noch mehr motivierte Kandidaten und Kandidatinnen hier in Aachen und bei einem Praktikum in Deutschland gezielt auf ihre Karriere vorbereitet. Ich freue mich, dass es der Academy gelungen ist, einen nachhaltigen Beitrag zur Durchlässigkeit zwischen beruflicher und akademischer Bildung und zur Stärkung der Internationalität zu leisten. Mein Dank gilt dem gesamten Team der Academy für seine Professionalität in der organisatorischen Abwicklung der Bildungsprogramme und auch bei der Planung und Durchführung des ersten fakultätsübergreifenden Graduiertenfestes der Hochschule, welches durch die Unterstützung im Eventmanagement zum Erfolg wurde. Mit diesen Ergebnissen als Rückenwind schaue ich freudig und gespannt auf das neue Jahr der Academy und wünsche weiterhin viel Erfolg bei der Umsetzung. Prof. Dr. Ernst Schmachtenberg Die exzellenten Weiterbildungsangebote, die sich durch höchsten wissenschaftlichen Standard und Professionalität auszeichnen, sind das Markenzeichen der RWTH International Academy. Dieses Niveau und seine Kontinuität führten in den letzten Jahren zu beachtlichem Wachstum und Erfolg, was wir als Gesellschafter freudig aufnehmen. Dr. Gunther Voswinckel Vorsitzender prorwth e.v. Wir freuen uns aber auch, dass wir als Mutter und die Academy als Tochtergesellschaft hier einen gemeinsamen Weg beschreiten: Fördern und Netzwerken. Durch die Entwicklung neuer Weiterbildungsformate, der Bereitstellung von Stipendien und der Unterstützung der Hochschule im Event-Bereich bspw. beim fakultätsübergreifenden Graduiertenfest, ist die Academy zu einer starken Partnerin der RWTH Aachen herangewachsen. Durch gemeinsame Projekte und Kooperationen wurden Bande geknüpft, die die Sichtbarkeit und Hochschulintegration der Academy gestärkt haben. Aber auch nach außen ist es der Academy durch Aufbau neuer Bildungsprojekte und Nutzung internationaler Länderbeziehungen gelungen, den Namen der Hochschule positiv weiterzutragen. Mit einer solchen starken gemeinsamen Tochter an der Hand, ist die RWTH Aachen gut aufgestellt, wenn es darum geht, sich als eine der technischen Spitzenuniversitäten weltweit zu behaupten. Im Zusammenwirken der Hochschule und der RWTH International Academy sehen wir ein Alleinstellungsmerkmal, das es auszubauen gilt. Deshalb unterstützen wir von prorwth gerne unsere Weiterbildungsakademie und freuen uns auf weitere vielversprechende gemeinsame Aktivitäten. Dr. Gunther Voswinckel 2

3 Grußworte des Akademischen Direktors und des Geschäftsführers Die RWTH International Academy als offizielle Weiterbildungsakademie der RWTH Aachen University hat zum Auftrag, die Verzahnung zwischen beruflicher und akademischer Bildung zu fördern und weiter auszubauen. Die RWTH International Academy ermöglicht allen Interessierten, ein breit gefächertes Portfolio an angewandten und praxisorientierten Weiterbildungsprogrammen zu nutzen und von diesem zu profitieren. Auch im Jahr 2014 konnte die RWTH International Academy weitere Erfolge auf dem Weg zur Exzellenz im Bereich der berufsbezogenen wissenschaftlichen Weiterbildung erzielen. Als akademischer Direktor der RWTH International Academy freut es mich in diesem Zusammenhang besonders, dass unter anderem der Executive MBA inhaltlich weiterentwickelt werden konnte und dieser zum zehnten Mal in Folge von zahlreichen Teilnehmern besucht wurde. Zudem konnte die erfolgreiche Akkreditierung des Masters in Textile Engineering in Kooperation mit dem international angesehenen Institut für Textiltechnik der RWTH Aachen University verzeichnet werden. Dies sind lediglich zwei Beispiele aus einer Reihe von positiven und erfreulichen Fortschritten innerhalb der RWTH International Academy. In diesem Jahr soll die ausgezeichnete Leistung sowie das Engagement aller Beteiligter weitergehen und helfen, die geplanten Ziele der RWTH International Academy zu erreichen. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen des Jahresberichtes und freuen uns sehr über Ihr Interesse an der Weiterentwicklung der RWTH International Academy. Prof. Dr. Malte Brettel Akademischer Direktor der RWTH International Academy, Prorektor für Wirtschaft und Industrie der RWTH Aachen Prof. Dr. Malte Brettel Weiterbildung auf akademischem Niveau liegt voll im Trend. Besonders deutsche Spitzenuniversitäten haben im nationalen und internationalen Umfeld gute Karten. Einige Universitäten haben im vergangenen Jahr ihre Angebote und Formate in der Weiterbildung deutlich ausgebaut. Dazu gehört auch die RWTH Aachen mit ihrer Weiterbildungseinrichtung der RWTH International Academy. Diese setzt die verabschiedete Strategie des akademischen Wertes der Weiterbildung konsequent um und konnte damit im vergangenen Jahr wiederum ein zweistelliges Wachstum erzielen und hat im Jahr 2014 einen Umsatz von über 4 Mio. Euro erreicht. Der gewählte Weg zeigt am Markt also Wirkung und findet Akzeptanz. Dieser Weg umfasst neben passgenauen und zielgruppenorientierten Lehrkonzepten und -formaten vor allem die anerkannte akademische Qualifizierung der Weiterbildung und die Wahl der Darreichungsformen. Immer stärker kommen Blended Learning Konzepte und modularisiere Lehrangebote zum Zug. Auch das Thema Anrechenbarkeit im Umfeld des Bolognaprozesses wird langsam Realität und von den Studierenden nachgefragt. Ein weiterer Erfolgsfaktor der Weiterbildung ist das Bildungsmarketing. Um im Wettbewerb bestehen zu können, kommen den Themen Sichtbarkeit und zielgruppenorientierter Vermarktung immer höhere Bedeutung zu. Im vergangenen Jahr haben wir eine übergreifende RWTH-Weiterbildungsplattform entwickelt, die das gesamte Angebot sichtbar machen soll und die mit top Design und Google-Optimierung glänzt. Die Plattform wird Anfang April an den Start gehen und dann bereits über 250 Weiterbildungsangebote an unserer Hochschule enthalten. Das gesamte Team der RWTH International Academy arbeitet hoch motiviert und begeistert an der Neuund Weiterentwicklung der Programme. Mein Dank gilt daher ganz besonders allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und Partnern in den Instituten und der Zentralen Hochschulverwaltung. Dr. Helmut Dinger Geschäftsführer der RWTH International Academy Dr. Helmut Dinger 3

4 Die international ausgerichtete Aluminium Summer School fand im Jahr 2014 an der RWTH Aachen statt. Als diesjähriger Gastgeber des Expertentreffens habe ich zur Vermarktung und Organisation der Veranstaltung die RWTH International Academy als Partner des Gießerei-Instituts gewonnen. Die Rückmeldungen waren durchweg positiv und bestätigten das internationale und hohe Niveau der Veranstaltung. Die RWTH International Academy hat zu dem ausgezeichneten Gesamterfolg einen großen Teil beigetragen hat und als kompetenter Partner die Veranstaltung aktiv mitgestaltet. Professor Andreas Bührig-Polaczek, Lehrstuhl für Gießereiwesen und Gießerei-Institut der RWTH Aachen 4

5 Inhaltsverzeichnis Entwicklung der RWTH International Academy 6 Organisation der RWTH International Academy 7 Geschäftsfeld Technologie, Produktion & Dienstleistung 10 Zertifikatkurse Seminare Unternehmenskooperationen Inhouse-Programme Die RWTH-Weiterbildungsplattform 14 Geschäftsfeld Medizin & Gesundheit 16 M.Sc. Lasers in Dentistry & Zertifikatskurse M.Sc. Laboratory Animal Science Geschäftsfeld Management 20 Executive Master of Business Administration der RWTH Aachen RWTH Mini MBA - Management Expert Zertifikatsprogramm Geschäftsfeld International Student Programmes 26 Master in Mechanical and Electrical Engineering Summer Schools Geschäftsbereich Entwicklung, Akkreditierung & Qualität 32 Geschäftsbereich Conference Office & Corporate Marketing 42 Geschäftsbereich Finanzen & Administration 46 Programme Ausblick auf das Jahr Das Team der RWTH International Academy 50 5

6 Entwicklung der RWTH International Academy Umsatz (in Millionen) Anzahl Mitarbeiter (in Vollzeit) 4,077 3,411 3,064 2,801 2, Anzahl Programme Anzahl Teilnehmer Masterprogramme 13 RWTH-Zertifikate 34 Akademische Abschlüsse mit Prüfung 739 (52%) 60 (2014) 49 (2013) 1418 (2014) 1555 (2013) Andere Weiterbildungsformate 13 Teilnahmebescheinigungen 679 (48%) 6

7 Organisation der RWTH International Academy Gesellschafter RWTH Aachen University Prof. Dr. Ernst Schmachtenberg Manfred Nettekoven PRO RWTH e.v. Dr. Gunther Voswinckel Wissenschaftlicher Beirat Akademischer Direktor Prof. Dr. Malte Brettel Geschäftsführer Dr. Helmut Dinger Finanzen & Administration Kerstin Bergerhoff Greta Giesen, Saskia Kozlowski, Sabine Oebel, Josefine Sadr Technologie, Produktion & Dienstleistung Medizin & Gesundheit Management International Student Programmes Entwicklung, Akrreditierung & Qualität Frank Sygor Christine Rüping Viktoria Haarmann Silke Jenssen Debora Greis Julia Anton, Marc Gerrards, Janina Latzke, Thi Thi Luong, Katja Trescher Conference Office & Corporate Marketing Christine Cox Alexandra Gehlen, Nicole Schmidt Jeannine Keßel Larissa Schmitt Verena Jacoby Mitra Rüland Aline Wesner Iris Schümmer Eva Fischer Elisabeth Teppler Christine Volk Alice-Cathérine Mackenstein Katharina Heck Miguel Uribe-Niessen Lisa Schmidtfall 7

8 Geschäftsfeld Technologie, Produktion & Dienstleistung Das Geschäftsfeld TPD der RWTH International Academy setzt sich insbesondere mit der Konzeption und Vermarktung nationaler und internationaler Bildungsprogramme auseinander. Das Portfolio umfasst neben offener Zertifikatsangebote auch weiterbildende Programme mit internationalen Hochschul- und Industriepartnern. Im Zuge der Anbahnung langfristiger Partnerschaften werden zudem Sonderformate geschaffen, um internationalen Entscheidungsträgern einen Überblick über das Leistungsvermögen der RWTH Aachen und der RWTH International Academy hinsichtlich der Lehrqualität, der Infrastruktur und der Kooperationspotenziale zu bieten. Ein besonderer Dank gilt hierbei allen RWTH-Vertretern, die den Anfragen für bilaterale Gespräche, Institutsbesichtigungen und Lehrleistungen stets offen gegenüber stehen. Kontakt Ansprechpartner bei Fragen zum Geschäftsfeld Technologie, Produktion und Dienstleistung ist der Leiter Frank Sygor, erreichbar per an oder unter Darüber hinaus stehen Ihnen Jeannine Keßel und Larissa Schmitt gerne zur Verfügung. 8

9 Business Model Innovation Unter der wissenschaftlichen Leitung von Professor Frank T. Piller (Lehrstuhl für Technologie- und Innovationsmanagement) wurde der Zertifikatskurs Business Model Innovation mit 30 Teilnehmenden im Rahmen zweier Durchführungen im Februar und Oktober angeboten. Die Lerninhalte wurden durch Praxisvorträge und Fallstudien ergänzt sowie in Workshops angewandt und vertieft. Durch eine Projektarbeit konnten die Teilnehmenden die bereits erworbenen Kenntnisse umsetzen, in ihrem eigenen Unternehmensumfeld zum Einsatz bringen und im Expertenkreis diskutieren. Der Zertifikatskurs,Business Model Innovation bietet zwei wesentliche Werte: Erstens, die schnelle, kompakte Vermittlung von Methoden und Werkzeugen für die Entwicklung von Geschäftsmodellen. Zweitens, die Zusammenarbeit mit einem hoch interessanten Kreis von Menschen aus sehr unterschiedlichen Unternehmen, die sich mit BMI auseinandersetzen. Die Dozenten koppeln akademische Tiefe mit einem weitreichenden Blick über die Materie. Der praktische Bezug zu den Herausforderungen der teilnehmenden Unternehmen wird laufend hergestellt. Gerade die interaktive Gruppenarbeit setzt kreative Kräfte frei und jeder Teilnehmer hat die Chance, handfeste Anregungen für die Innovation des Geschäftsmodells seines Unternehmens zu gewinnen. Jamie Wilkie, Solutions & Innovations der FUJITSU Technology Solutions GmbH Elektromotoren- und Batterieproduktion Im Jahr 2014 wurde der Zertifikatskurs Elektromotoren- und Batterieproduktion zum zweiten Mal mit dreizehn Teilnehmenden durchgeführt. Unter der wissenschaftlichen Leitung von Professor Achim Kampker (Lehrstuhl für Production Engineering of E-Mobility Components) wurde der Status Quo der Produktion von Batterie- und Elektromotoren dargestellt. Neben theoretischen Lerninhalten waren eine Batterieöffnung im Institut für Stromrichtertechnik und Elektrische Antriebe sowie ein Besuch bei der Streetscooter GmbH Teil des Programms. Design for Six Sigma Green Belt Für Ingenieure und Qualitätsmanager aus dem Bereich der Produktentwicklung wurde im September 2014 zum ersten Mal der Zertifikatskurs Design for Six Sigma Green Belt angeboten. Sechs Teilnehmende erlernten anhand von theoretischem Input und eines Praxisbeispiels, wie Produktdesign gemäß Six Sigma Methoden in die Tat umgesetzt werden kann. Durch die Vertiefung der Methoden in praxisnahen Übungen wurden die Teilnehmenden dazu befähigt, grundlegende Ansätze des Design for Six Sigma Green Belt im Rahmen von Entwicklungsprojekten eigenständig anzuwenden. Die wissenschaftliche Leitung trug Professor Robert Schmitt (Lehrstuhl für Fertigungsmesstechnik und Qualitätsmanagement). Geschäftsfeld Technologie, Produktion & Dienstleistung 9

10 Six Sigma Green Belt Unter der wissenschaftlichen Leitung von Professor Robert Schmitt (Lehrstuhl für Fertigungsmesstechnik und Qualitätsmanagement) fand erstmalig der Zertifikatskurs Six Sigma Green Belt statt. Im Rahmen zweier Durchführungen fanden 24 Teilnehmende den Weg zum Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen. Die Methoden zur Prozessverbesserung in der produzierenden Industrie wurden theoretisch vermittelt und im Rahmen einer Projektarbeit auf die eigenen Herausforderungen im jeweiligen Unternehmen angewandt. Dadurch wurden die Teilnehmenden befähigt, nach Abschluss des Zertifikatskurses eigene Verbesserungsprojekte eigenständig durchzuführen und ihre Kenntnisse im Unternehmen weiterzuvermitteln. Mit Six Sigma habe ich eine Methode kennengelernt, die es ermöglicht, systematisch und strukturiert diverse Fragestellungen zu bearbeiten. Statistische Auswertungen in Kombination mit den vielfältigen Werkzeugen bieten auch Nicht Six Sigma Organisationen viele neue Ansatzpunkte. Der Kurs an der RWTH International Academy zeichnet sich durch sehr gute Referenten, Schulungsunterlagen und eine hervorragende Organisation aus. Annette Krause, S&B Industrial Minerals GmbH 10

11 Innovationsmanagement Im Februar reisten 16 Teilnehmende aus Russland nach Aachen, um den achttägigen Zertifikatskurs Innovationsmanagement zu absolvieren. Die Gäste stammten von der Kazan National Research Technical University und nahmen an Schulungen, Workshops und Exkursionen teil, die durch einen mitgereisten Dolmetscher von der deutschen in die russische Sprache übersetzt wurden. Inhaltliche Schwerpunkte bildeten die Themen Lean Management, Technology Management und Change Management. Dual Industrial System Engineering In Zusammenarbeit mit der Moscow Higher School of Engineering wurde nach zweijähriger Entwicklung der Betrieb des Zertifikatlehrgangs Dual Industrial System Engineering dem Geschäftsfeld Technologie, Produktion & Dienstleistung übergeben. Im Oktober 2014 wurde der Lehrgang von der ASIIN Consult zertifiziert. Im gleichen Monat startete die erste Durchführung mit 17 Teilnehmenden in Moskau. Zwei der zehn Module des zwölfmonatigen Zertifkatlehrgangs finden an der RWTH Aachen statt. Inhaltliche Schwerpunkte bilden die Themen Business Planning, Fabrikplanung und -logistik sowie Produktionsplanung. Die wissenschaftliche Leitung trägt Professor Achim Kampker (Lehrstuhl für Produktionssystematik). Einführung in die Technologie des Aluminiums 21 Teilnehmende besuchten vom 31. März bis 03. April 2014 das Seminar Einführung in die Technologie des Aluminiums. In dem Seminar wurden metallkundliche Grundlagen der Aluminiumerzeugung, -verarbeitung und -anwendung vermittelt. Die Prozessschritte bei der Herstellung von Aluminiumprodukten wurden von den Teilnehmenden in Theorie und Praxis durchlaufen. Ergänzend zu den Vorträgen erfolgten praktische Vorführungen der behandelten Prozesse. Die wissenschaftliche Leitung des Seminars trug Professorin Kirsten Bobzin (Vorstandsvorsitzende des Aluminium Engineering Center Aachen). Aluminium Summer School Die Aluminium Summer School 2014 wurde vom Gießerei-Institut der RWTH Aachen unter der Leitung von Professor Andreas Bührig-Polaczek ausgerichtet, nachdem diese internationale Veranstaltung in den Jahren zuvor in Norwegen, den USA und Italien stattgefunden hatte. 57 Teilnehmende und Referenten aus dem universitären und industriellen Kontext reisten von verschiedenen Kontinenten an und verbrachten fünf Tage an der RWTH Aachen. Tagsüber hielten Referenten mit internationalem Renommee Vorträge über den Rohstoff Aluminium und dessen Verarbeitungsmöglichkeiten. Ein vielfältiges Rahmenprogramm sorgte abends für ausreichend Möglichkeiten zum Austausch und Netzwerken zwischen den Gästen aus zehn Nationen. PVD-/CVD-Dünnschichttechnologie Das Seminar PVD-/CVD-Dünnschichttechnologie fand vom 21. bis 23. Mai 2014 statt und bot eine Übersicht über das Potential der modernen PVD- und CVD-Dünnschichttechnologien. Neun Personen nahmen unter der wissenschaftlichen Leitung von Professorin Kirsten Bobzin (Institut für Oberflächentechnik) an dem Seminar mit Theorievermittlung, Praktika und einer Exkursion zu einem Lohnbeschichter teil. Grundlagen der Technik für Fach- und Führungskräfte Neun Teilnehmende der Rheinmetall AG erlernten in einem viertägigen Inhouse Seminar grundlegende Kenntnisse über Werkstoffe, Bearbeitungstechniken sowie Qualitäts- und Produktionsmanagement. Praxisvorführungen und Institutsbesichtigungen ergänzten die Vorträge aus insgesamt acht involvierten Lehrstühlen der RWTH Aachen. Geschäftsfeld Technologie, Produktion & Dienstleistung 11

12 Hoch- und Mittelspannungsschaltgeräte und -anlagen 15 Teilnehmende fanden im Juni 2014 den Weg zum Seminar Hoch- und Mittelspannungsschaltgeräte und -anlagen, das die RWTH International Academy zusammen mit dem Institut für Hochspannungstechnik unter Leitung von Professor Armin Schnettler (Institut für Hochspannungstechnik) anbietet. Fit For Partnership with Germany Managerfortbildungsprogramm des BMWi Im Oktober reisten 21 mexikanische Manager im Rahmen des BMWi-Managerfortbildungsprogrammes Fit for Partnership with Germany nach Aachen, um in dem vierwöchigen Programm sowohl an Theorievermittlung in verschiedensten Managementkompetenzen als auch an Unternehmensbesuchen teilzunehmen. Darüber hinaus wurden durch die Partneragentur traide individuelle Geschäftstermine in ganz Deutschland vereinbart, um dem Grundgedanken des Programms, der Außenhandelsförderung, Rechnung zu tragen. Strategische Hochschulkooperation mit der Bayer AG Im Mai 2014 fand im SuperC der statt. Rektor und Gastgeber Professor Ernst Schmachtenberg begrüßte 150 Gäste aus dem Bayer-Konzern und der RWTH Aachen, darunter auch Bayer-Vorstandsmitglied Michael König. In seiner Eröffnungsrede stellte Ernst Schmachtenberg die Wichtigkeit der Kooperationen zwischen Universitäten und der Industrie heraus. Bayer-Vorstand Michael König bedankte sich für die Möglichkeit, den Partnern durch den Bayer Day einen Rahmen für den bilateralen Austausch zu schaffen. In der Folge stellten unter der Moderation von Dr. Lutz Groh diverse Bayer-Vertreter Schwerpunkte der R&D-Arbeit der Bayer-Teilkonzerne Bayer Technology Services und Bayer Material Science vor. Nach der Mittagspause, die die Teilnehmer für den regen Dialog und zur Information an verschiedenen Ständen von Initiativen und Projekten nutzten, lud Bayer zum Workshop Karriere in der Industrie Ihr Einstieg bei Bayer ein. Dieser stellte, nach einer kurzen Einführung in wichtige Aspekte einer Bewerbung, die Fragen der etwa 60 anwesenden Studierenden und wissenschaftlichen Mitarbeiter der RWTH in den Fokus. 12

13 Strategische Hochschulkooperation mit der Siemens AG Siemens CKI Das Siemens CKI (Center of Knowledge Interchange) ist eine Kooperationsform der Siemens AG mit den Top-Universitäten weltweit die RWTH Aachen ist eine dieser Partnerinnen. Ziel ist die Förderung des Wissenstransfers zwischen Siemens und der RWTH Aachen durch einen institutionalisierten Rahmen. Zu diesem Zweck fungieren Prof. Günther Schuh als CKI Direktor der Universität und Frank Sygor als CKI Manager als zentrale Kontaktpunkte für Siemens und die Universität. CKI Conference Die CKI Conference an der RWTH Aachen am 11. Dezember 2014 konzentrierte sich auf die drei strategischen Wachstumsfelder Elektrifizierung, Automatisierung und Digitalisierung. Prof. Siegfried Russwurm (Siemens Vorstand & CTO) schlussfolgerte in seiner Eröffnungsrede: Die Zukunft ist digital. Die Tandempräsentation von Dr. Jochen Eickholt (CEO Siemens Mobility) und Prof. Günther Schuh bot einen Ausblick auf den Future Train 2025+, während Prof. Michael Weinhold (Siemens Energy Management Technology & Innovation) und Prof. Rik W. De Doncker die Zukunft der Energieverteilung mittels Gleichstromnetzen erläuterten. Die Diskussion dieser Themen in Arbeits-Workshops am Nachmittag führte zu zahlreichen neuen Vorschlägen für Kooperationsprojekte. Parallel zur Konferenz gab ein zweitägiger Ideenworkshop für Studenten und Forscher der RWTH neue Denkanstöße. Mit über 160 Teilnehmenden der RWTH und über 50 von Siemens markierte die diesjährige CKI Konferenz einen neuen Meilenstein in der strategischen Partnerschaft zwischen Siemens und der RWTH. Siemens Venture Cup Im Sommersemester 2014 wurde erneut der Siemens Venture Cup an der RWTH Aachen angeboten. 14 Studierende in drei Teams bearbeiteten einen realen Fall aus der Siemens Business Unit Large Drives zum Thema Future of Aviation Transport. Die Studierenden wurde durch den Lehrstuhl Wirtschaftswissenschaften für Ingenieure und Naturwissenschaftler (WIN) von Professor Malte Brettel und dem Siemens Management Consulting betreut. Die Ergebnisse wurden vor einer Jury mit Mitgliedern der Siemens Business Unit, Siemens Management Consulting und dem Lehrstuhl WIN präsentiert. Die Siegerreise nach Nürnberg in die Produktionsstätte Large Drives mit exklusiver Werksführung fand im September statt. Siemens Brunch Im September lud Siemens ehemalige Teilnehmer des Siemens Venture Cups, des Ideenwettbewerbs im Rahmen der CKI Conference 2013 sowie die Deutschlandstipendiaten der RWTH Aachen zu einem Siemens Brunch in ein Aachener Restaurant ein. Die Teilnehmer hatten in lockerem Rahmen die Möglichkeit, mit Siemens-Vertretern aus Fachbereichen, Einstiegs- und Förderprogrammen sowie der Human Resources ins Gespräch zu kommen und über Perspektiven von Hochschulabsolventen bei der Siemens AG zu sprechen. Geschäftsfeld Technologie, Produktion & Dienstleistung 13

14 Die RWTH Weiterbildungsplattform 14

15 weiterbildung.rwth-aachen.de 15

16 Geschäftsfeld Medizin & Gesundheit Das Geschäftsfeld Medizin und Gesundheit besteht aus drei Teilzeitmitarbeiterinnen und betreut Studierende, Interessenten und Referenten der weiterbildenden Zertifikats- und Masterprogramme. Das Geschäftsfeld ist von der Internationalität der Studierenden geprägt. Das Kompetenzspektrum des Geschäftsfeldes richtet sich auf die Bedürfnisse unserer internationalen Gäste aus, wobei das volle Spektrum von Visaangelegenheiten mit Behördengängen bis hin zur Organisation der Kurse Vorort, abgedeckt wird. Lasers in Dentistry Im Jahr 2014 feierte der M.Sc. in Lasers in Dentistry der RWTH Aachen sein 10-jähriges Jubiläum. Zahnbehandlung ohne Schmerzen ist ein Argument, das viele Patienten vor allem Angstpatienten überzeugt. Der Laser wird als Instrument zur Therapie und Diagnose in der Zahnmedizin eingesetzt. Jedoch wird in der zahnmedizinischen Ausbildung die Laserzahnheilkunde nicht ausführlich unterrichtet. Die Vorteile gegenüber konventionellen Methoden sind heute unbestritten und die sanfte Verwendung von Lasern ersetzt bei vielen Behandlungen den Bohrer und somit das Bohrgeräusch und reduziert zudem die Blutung. Um ihren Patienten diese Vorteile anbieten zu können und somit die Wettbewerbsfähigkeit ihrer Praxen zu steigern, wollen approbierte Zahnärzte aus der ganzen Welt diese Behandlungsmethoden an der RWTH Aachen erlernen. Im Jahr 2004 begann der erste Masterkurs der RWTH mit zwölf Teilnehmenden. Seitdem wird der M.Sc. von Jahr zu Jahr mit steigenden Teilnehmendenzahlen im Wintersemester angeboten, was die gute Zusammenarbeit der RWTH International Academy mit dem Aachener Arbeitskreis für Laserzahnheilkunde (AALZ) unterstreicht. Kontakt Ansprechpartnerin bei Fragen zum Geschäftsfeld Medizin & Gesundheit ist die Leiterin Christine Rüping, erreichbar unter oder Darüber hinaus stehen Ihnen Verena Jacoby und Mitra Rüland zur Verfügung. 16

17 Im Jahr 2014 wurde mit 24 Teilnehmenden die maximale Kursgröße erreicht. Die beruflich tätigen Zahnärzte belegen über zwei Jahre zehn Module in Aachen. Mit Studiengebühren, Reise- und Unterhaltskosten, Laseranschaffungskosten sowie den verbunden Praxisschließungszeiten investieren sie weit über in ihre Zukunft eine Investition, die wir sehr schätzen! Im Einklang mit der Internationalisierung der RWTH Aachen wird das M.Sc. Programm - unter der wissenschaftlichen Leitung von Professor Norbert Gutknecht (Klinik für Zahnerhaltung, Parodontologie und Präventive Zahnheilkunde) - ausschließlich in englischer Sprache angeboten. Der Einsatz von international renommierten Dozenten spricht zudem ein sehr internationales Publikum an. Nach zehn erfolgreichen Jahren des Programms haben wir nun 151 (99 Männer; 52 Frauen) Absolventen aus 30 Ländern, die hier berufsbegleitend studiert haben oder studieren. Neben 38 Absolventen aus Deutschland haben wir 44 weitere europäische Absolventen, 56 Absolventen aus Nahost sowie Absolventen aus Indien, Japan und den USA. Um diese Internationalität aufrechtzuhalten, wird das Programm vom AALZ auf zahlreichen internationalen Messen vermarktet, u.a. auf der AEEDC in Dubai, dem FDI World Congress in New Delhi und auf dem Dental South China 2014 in Guangzhou. Parallel zum M.Sc. Studiengang werden zwölftägige Zertifikatskurse Mastership / Fellowship in Laser Therapy in Dentistry angeboten. Insgesamt 54 Teilnehmer aus der Türkei, Schweden, dem Iran und Deutschland absolvierten im Jahr 2014 diese Kurse. Während dieser Kurzprogramme sammeln die Studierenden oft erste Erfahrungen mit dem Laser. Aufgrund der Vorteile der Laserbehandlung sowie des persönlichen Einsatzes der Dozenten ist die Begeisterung bei den Teilnehmenden so groß, dass mittlerweile ca. 50% unserer M.Sc. Teilnehmenden aus den Mastership / Fellowship Programmen stammen. Die Absolventen des M.Sc. Programms sowie der Mastership- und Fellowship-Kurse werden von der World Academy for Laser Education & Research in Dentistry (WALED) aufgenommen. Dieses internationale Netzwerk bietet Alumni der Laserzahnheilkunde die Möglichkeit u.a. Fachsymposien zu besuchen, Forschungspartner zu finden und Teil eines Netzwerks zu sein, um auf dem neuesten wissenschaftlichen Stand zu bleiben. Im Jahr 2014 fand erstmalig der WALED Kongress in Aachen statt. Die Fortsetzung wird 2015 in Berlin stattfinden. Zukünftig möchten wir gemeinsam mit dem AALZ das Weiterbildungsangebot erweitern und an die Bedürfnisse unserer Studierenden anpassen. Vor allem möchten wir durch Skill Training-Kurse jüngeren Zahnärzten ohne Zugang zu investitionsintensiven Lasergeräten die Gelegenheit bieten, ihre praktischen Erfahrungen zu intensivieren. During the whole tenure of MSc, the integrity, authenticity and effortful delivery of high end dentistry never failed to impress me. Physics was reintroduced in our lives not only as the science behind Lasers, but as an omnipotent and simple phenomenon which actually enhanced the interest in the subject. The Master of Science in Lasers in Dentistry Program at RWTH Aachen University has certainly added an exclusive edge to my Pediatric Dentistry practice in Dubai and introduced me to multiple new academic avenues. Dr. Imneet Madan, MSc. Lasers in Dentistry Geschäftsfeld Medizin & Gesundheit 17

18 Laboratory Animal Science In 2014 liefen die Vorbereitungen für das neue, berufsbegleitende M.Sc. in Laboratory Animal Science Programm auf Hochtouren. Die RWTH International Academy wird - unter der wissenschaftlichen Leitung von Professor René H. Tolba, Leiter des Instituts für Versuchstierkunde - ab 2015 den englischsprachigen M.Sc. Studiengang anbieten. Die Zielgruppe des Masters sind internationale Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen von Forschungseinrichtungen und Industrieunternehmen, um die beste wissenschaftliche Praxis unter Berücksichtigung der 3R Prinzipien (Reduction, Refinement an Replacement of Animal Experiments: Russell & Burch, 1959) und EU-Richtlinien (EU 2010/63) zu erlernen. Voraussetzung ist ein Hochschulabschluss im Bereich Biologie/Biomedizin oder ein vergleichbarer Abschluss in der Medizin oder Veterinärmedizin mit tierexperimenteller Erfahrung. Der Einsatz eines integrierten Lernkonzepts mit E-Learning und Präsenzphasen mit praktischen Übungen im Labor ermöglicht den Teilnehmenden des zweijährigen Programms eine hochwertige akademische Ausbildung zu erlangen und gleichzeitig ihre Karriere voranzutreiben. Das E-Learning-Konzept wird durch das BMBF geförderte Projekt emedia skills lab: Laboratory Animal Science ergänzt. Im Jahr 2014 ist es der RWTH International Academy in Kooperation mit der Medizinischen Fakultät der RWTH Aachen gelungen, die Erst-Akkreditierung der Akkreditierungsagentur ASIIN e.v. für den Studiengang MLAS zu erhalten. 18

19 Die Gutachter loben das interessante und innovative Studiengangskonzept. Nach ihrer Ansicht füllt der Studiengang in sinnvoller Weise eine Lücke auf dem akademischen Ausbildungsmarkt. ASSIN-Akkreditierungsbericht, Masterstudiengang Laboratory Animal Science Die Gutachter loben das durchdachte Gesamtkonzept, das hohe Niveau, den hohen Praxisanteil sowie die durchgängige Englischsprachigkeit des Studiengangs. ASSIN-Akkreditierungsbericht, Masterstudiengang Laboratory Animal Science Die Gutachter begrüßen das innovative Blended Learning Konzept für den berufsbegleitenden Teilzeitstudiengang. ASSIN-Akkreditierungsbericht, Masterstudiengang Laboratory Animal Science Geschäftsfeld Medizin & Gesundheit 19

20 Geschäftsfeld Management Im Jahr 2014 bestand das Geschäftsfeld Management aus drei Mitarbeiterinnen. Sie betreuen seit nunmehr elf Jahren u.a. die Studierenden, Referenten und Alumni des Executive Master of Business Administration (EMBA) der RWTH Aachen in Aachen und St. Gallen und die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Mini MBA Zertifikatreihe. Im Jahr 2014 waren insgesamt 61 Studierende im berufsbegleitenden Master-Programm eingeschrieben. Mittlerweile umfasst die EMBA-Alumni Community 186 ehemalige Studierende. Im Geschäftsfeld Management sind neben den 20 Executive MBA Hauptdozenten noch etwa 115 weitere Nebendozenten und Praktiker aus der Forschung und Industrie regelmäßig tätig. Kontakt Ansprechpartnerin bei Fragen zum Geschäftsfeld Management ist die Leiterin Viktoria Haarmann, erreichbar unter oder Alternativ können Sie sich gerne an Iris Schümmer und Aline Wesner wenden. 20

Studieren am Olympiapark

Studieren am Olympiapark Studieren am Olympiapark Fachhochschulstudium mit staatlichem Hochschulabschluss Bachelor of Arts (B.A.) PR- und Kommunikationsmanagement Privat studieren - staatlich abschließen Das Studium Privat studieren

Mehr

1. KARRIERETAG FINANCE DONNERSTAG, 3. DEZEMBER 2015

1. KARRIERETAG FINANCE DONNERSTAG, 3. DEZEMBER 2015 1. KARRIERETAG FINANCE DONNERSTAG, 3. DEZEMBER 2015 1. Karrieretag Finance Am 3. Dezember 2015 vergeben der Liechtensteinische Bankenverband und die Universität Liechtenstein zum zwölften Mal den Banking

Mehr

Jung, Kreativ, Dynamisch

Jung, Kreativ, Dynamisch -h Jung, Kreativ, Dynamisch Die Studentische Unternehmensberatung Osnabrück Vorwort Liebe Studentinnen und Studenten, ich begrüße euch recht herzlich im Namen von StudenTop e.v., der studentischen Unternehmensberatung

Mehr

Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 3. Ausgabe 2014 2. Juli 2014

Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 3. Ausgabe 2014 2. Juli 2014 Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 3. Ausgabe 2014 2. Juli 2014 In dieser Ausgabe 1. Bewerbungsfrist für MBA-Studiengänge endet am 15. Juli 2014 2. Informationsveranstaltung am 5. Juli 2014 3.

Mehr

Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 4. Ausgabe 2014 9. September 2014

Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 4. Ausgabe 2014 9. September 2014 Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 4. Ausgabe 2014 9. September 2014 In dieser Ausgabe 1. Frühbucherfrist für MBA Gesundheitsmanagement und -controlling endet am 15. Oktober 2014 2. Start in das

Mehr

Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure e.v.

Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure e.v. Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure e.v. 1 Der Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure Sehr geehrte Damen und Herren, 26.10.2014 der Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure (VWI) e.v. ist der Berufsverband

Mehr

Hochschulzertifikat. Sozialmanager (FH) Wirtschaftliche Kompetenz für Tätigkeiten in sozialen Einrichtungen. In Kooperation mit

Hochschulzertifikat. Sozialmanager (FH) Wirtschaftliche Kompetenz für Tätigkeiten in sozialen Einrichtungen. In Kooperation mit Hochschulzertifikat Sozialmanager (FH) Wirtschaftliche Kompetenz für Tätigkeiten in sozialen Einrichtungen In Kooperation mit Ihre Zukunft als kompetenter Sozialmanager Unternehmen des sozialen Sektors

Mehr

EXECUTIVE MBA DER RWTH AACHEN UNIVERSITY NEWSLETTER SEPTEMBER 2014. A Tradition of Innovation. berufsbegleitender Studiengang

EXECUTIVE MBA DER RWTH AACHEN UNIVERSITY NEWSLETTER SEPTEMBER 2014. A Tradition of Innovation. berufsbegleitender Studiengang EXECUTIVE MBA DER RWTH AACHEN UNIVERSITY berufsbegleitender Studiengang A Tradition of Innovation RWTH International Academy www.emba.rwth-aachen.de RÜCKBLICK AUS DEN JAHRGÄNGEN AUS DEM 9. JAHRGANG MODUL:

Mehr

Academy. Schulungsformate für Kunden, Partner, Mitarbeiter und Studierende

Academy. Schulungsformate für Kunden, Partner, Mitarbeiter und Studierende Academy Schulungsformate für Kunden, Partner, Mitarbeiter und Studierende Die Academy Mit Erfahrung und Fachwissen vermitteln un sere Experten wertvolle Prepress-Kompetenz. 2 Unter dem Dach der Janoschka

Mehr

EXECUTIVE MBA DER RWTH AACHEN UNIVERSITY NEWSLETTER JUNI 2014. A Tradition of Innovation. berufsbegleitender Studiengang

EXECUTIVE MBA DER RWTH AACHEN UNIVERSITY NEWSLETTER JUNI 2014. A Tradition of Innovation. berufsbegleitender Studiengang EXECUTIVE MBA DER RWTH AACHEN UNIVERSITY berufsbegleitender Studiengang A Tradition of Innovation RWTH International Academy www.emba.rwth-aachen.de RÜCKBLICK AUS DEN JAHRGÄNGEN AUS DEM 9. JAHRGANG In

Mehr

Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 1. Ausgabe 2015

Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 1. Ausgabe 2015 Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 1. Ausgabe 2015 29. Januar 2015 In dieser Ausgabe 1. Sicherheit und Qualität im Studium 2. Studienstarts in 2015 3. Seit 8 Jahren ein Erfolg - Engineering Management

Mehr

WIR SIND. 1. STUDIERENDENORIENTIERT Bei uns stehen die Studierenden im Mittelpunkt.

WIR SIND. 1. STUDIERENDENORIENTIERT Bei uns stehen die Studierenden im Mittelpunkt. WIR SIND 1. STUDIERENDENORIENTIERT Bei uns stehen die Studierenden im Mittelpunkt. 2. EXZELLENT IN DER LEHRE Bei uns wird Theorie praktisch erprobt und erfahren. 3. ANWENDUNGSORIENTIERT Unsere Studiengänge

Mehr

Die Bachelor-Studiengänge der Wirtschaftsund Sozialwissenschaftlichen Fakultät

Die Bachelor-Studiengänge der Wirtschaftsund Sozialwissenschaftlichen Fakultät CHANCEN NUTZEN Die Bachelor-Studiengänge der Wirtschaftsund Sozialwissenschaftlichen Fakultät DAS BACHELOR-STUDIUM AN DER WISO Starten Sie jetzt Ihre Karriere! Mit einem der drei Bachelor-Studiengänge

Mehr

Financial Management. master

Financial Management. master Financial Management master Vorwort Studiengangleiterin Prof. Dr. Mandy Habermann Liebe Studieninteressierte, mit dem Master-Studiengang Financial Management bieten wir Ihnen, die Sie einerseits erste

Mehr

Premiumseminar. Onlinemarketing. Mit SEO, SEM und Affiliate Marketing zum Erfolg. FHAM Hochschule für angewandtes Management Erding bei München

Premiumseminar. Onlinemarketing. Mit SEO, SEM und Affiliate Marketing zum Erfolg. FHAM Hochschule für angewandtes Management Erding bei München Premiumseminar Onlinemarketing Mit SEO, SEM und Affiliate Marketing zum Erfolg FHAM Hochschule für angewandtes Management Erding bei München Die Zukunft des Marketing für Unternehmen Onlinemarketing Für

Mehr

Mechanical Engineering, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik

Mechanical Engineering, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik Mechanical Engineering, B.Sc. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik Studizu Mechanical Engineering, B.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kleve Start des Studienganges:

Mehr

EXECUTIVE MBA DER RWTH AACHEN UNIVERSITY NEWSLETTER MÄRZ 2014. A Tradition of Innovation. berufsbegleitender Studiengang

EXECUTIVE MBA DER RWTH AACHEN UNIVERSITY NEWSLETTER MÄRZ 2014. A Tradition of Innovation. berufsbegleitender Studiengang EXECUTIVE MBA DER RWTH AACHEN UNIVERSITY berufsbegleitender Studiengang A Tradition of Innovation RWTH International Academy www.emba.rwth-aachen.de RÜCKBLICK AUS DEN LAUFENDEN KURSEN AUS DEM 9. JAHRGANG

Mehr

lounge Persönliche Einladung Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien

lounge Persönliche Einladung Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien Persönliche Einladung Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien 05. Mai 2015 ab 17.30 Uhr BMW Welt München Am Olympiapark 1 80809 München lounge lounge Grußwort Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien

Mehr

StudiumPlus Der Einstieg zum Aufstieg

StudiumPlus Der Einstieg zum Aufstieg Die Unternehmen der Friedhelm Loh Group StudiumPlus Der Einstieg zum Aufstieg Friedhelm Loh Group Rudolf Loh Straße 1 D-35708 Haiger Phone +49(0)2773 924-0 Fax +49(0)2773 924-3129 E-Mail: info@friedhelm-loh-group.de

Mehr

MBA. Executive Bachelor. St. Galler Management Seminar. PEP up your Career! Professional Education Program

MBA. Executive Bachelor. St. Galler Management Seminar. PEP up your Career! Professional Education Program MBA Executive Bachelor St. Galler Management Seminar PEP up your Career! Professional Education Program Professional Education program Was genau ist das PEP-Modell? Dem berufsintegrierten Prinzip folgend,

Mehr

b A C H e L O R, V O L L Z e i T d i e Z u k u n f T w A R T e T n i C H T. s i e. * in Planung Valentina Potmesil, ndu studentin

b A C H e L O R, V O L L Z e i T d i e Z u k u n f T w A R T e T n i C H T. s i e. * in Planung Valentina Potmesil, ndu studentin b u s i n e s s & d e s i g n * b A C H e L O R, V O L L Z e i T Valentina Potmesil, ndu studentin d i e Z u k u n f T w A R T e T n i C H T. b e s T i m m e s i e. * in Planung Wirtschaft und Gestaltung

Mehr

Verantwortung für Unternehmen und Gesellschaft übernehmen

Verantwortung für Unternehmen und Gesellschaft übernehmen GGS soll eine der führenden Hochschulen für berufsbegleitende Aus- und Weiterbildung von Führungskräften in Deutschland werden Verantwortung für Unternehmen und Gesellschaft übernehmen Heilbronn, den 05.

Mehr

Der berufsbegleitende Master an der heilbronn business school

Der berufsbegleitende Master an der heilbronn business school Herzlich Willkommen Welcome Der berufsbegleitende Master an der heilbronn business school Startschuss Bachelor 28. März 2009 Prof. Dr. Jochen Deister Herzlich Willkommen Welcome Vision und Ziele der heilbronn

Mehr

Berufsbegleitende Bachelorstudiengänge

Berufsbegleitende Bachelorstudiengänge Berufsbegleitende Bachelorstudiengänge Studiengangsinformationen für Personalverantwortliche Betriebswirtschaftslehre (B.A.) Logistik und Handel (B.A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.) Wirtschaftspsychologie

Mehr

Masterstudium neben dem Beruf. Wie Sie bei voller Berufstätigkeit einen staatlich anerkannten und akkreditierten Abschluss erreichen.

Masterstudium neben dem Beruf. Wie Sie bei voller Berufstätigkeit einen staatlich anerkannten und akkreditierten Abschluss erreichen. Herzlich willkommen Masterstudium neben dem Beruf. Wie Sie bei voller Berufstätigkeit einen staatlich anerkannten und akkreditierten Abschluss erreichen. Referent: Hermann Dörrich Hochschulmanager (Kanzler)

Mehr

Aus- und Weiterbildung

Aus- und Weiterbildung Aus- und Weiterbildung Der Vorstand der Sparkasse Dieburg (von links): Sparkassendirektor Manfred Neßler (Vorstandsvorsitzender) und Sparkassendirektor Markus Euler (stellvertretender Vorstandsvorsitzender)

Mehr

Mechatronic Systems Engineering, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik

Mechatronic Systems Engineering, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik Mechatronic Systems Engineering, B.Sc. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik es Studizu Mechatronic Systems Engineering, B.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kleve

Mehr

Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 2. Ausgabe 2014 29. April 2014

Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 2. Ausgabe 2014 29. April 2014 Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 2. Ausgabe 2014 29. April 2014 In dieser Ausgabe 1. Bewerbungsfristen für MBA-Studiengänge 2. Erfahrungsaustausch zu Akademisierung der Pflege- und Therapieberufe

Mehr

Hörsaal 11.00 Uhr Die Dresden International University Philosophie und Studienangebote Präsidentin der DIU, Professorin Dr. Irene Schneider-Böttcher

Hörsaal 11.00 Uhr Die Dresden International University Philosophie und Studienangebote Präsidentin der DIU, Professorin Dr. Irene Schneider-Böttcher Einladung zum Tag der offenen Türen am 13. Juni 2015 Beginn: Ende: Veranstaltungsort: 11.00 Uhr circa 16.00 Uhr Dresden International University (DIU) Freiberger Straße 37 01067 Dresden Programm des Tages

Mehr

Matthias Boehm, Carl Stolze, Oliver Thomas Universität Osnabrück Informationsmanagement und Wirtschaftsinformatik (IMWI)

Matthias Boehm, Carl Stolze, Oliver Thomas Universität Osnabrück Informationsmanagement und Wirtschaftsinformatik (IMWI) Berufsbegleitende Weiterbildung im Spannungsfeld von Wissenschaft und IT- Beratung Workshop Moden und Trends in der IV-Beratung (Informatik 2011), 6. Oktober 2011 Matthias Boehm, Carl Stolze, Oliver Thomas

Mehr

Don t follow... Fellow!

Don t follow... Fellow! Finanziert Berufsintegriert International Don t follow... Fellow! Das Fellowshipmodell der Steinbeis University Berlin Masterstudium und Berufseinstieg! fellowshipmodell Wie funktioniert das Erfolgsprinzip

Mehr

MASTERSTUDIUM RECHNUNGSWESEN & CONTROLLING

MASTERSTUDIUM RECHNUNGSWESEN & CONTROLLING MASTERSTUDIUM RECHNUNGSWESEN & CONTROLLING BERUFSBEGLEITEND FACTS 4 SEMESTER BERUFSBEGLEITEND Ideal für Berufstätige, die sich weiterentwickeln wollen sowie für Studierende ohne berufliche Erfahrungen,

Mehr

Hochschulzertifikat. Sozialmanager (FH) Wirtschaftliche Kompetenz für Tätigkeiten in sozialen Einrichtungen

Hochschulzertifikat. Sozialmanager (FH) Wirtschaftliche Kompetenz für Tätigkeiten in sozialen Einrichtungen Hochschulzertifikat Sozialmanager (FH) Wirtschaftliche Kompetenz für Tätigkeiten in sozialen Einrichtungen Ihre Zukunft als kompetenter Sozialmanager Unternehmen des sozialen Sektors sind in erster Linie

Mehr

Alumni Club. Das aktive Netzwerk nach dem TUM Executive MBA

Alumni Club. Das aktive Netzwerk nach dem TUM Executive MBA Alumni Club Das aktive Netzwerk nach dem TUM Executive MBA Der TUM Executive MBA Alumni e.v. ist die Plattform für Förderer und Absolventen des Executive MBA, um untereinander Kontakte zu pflegen, neue

Mehr

Perspektiven, die bewegen.

Perspektiven, die bewegen. Perspektiven, die bewegen. 02 Man muß seine Segel in den unendlichen Wind stellen. Dann erst werden wir spüren, welcher Fahrt wir fähig sind. Alfred Delp (1907-1945) 03 Arbeitgeber duisport Ob Azubi, Student,

Mehr

Praktikanten- und Werkstudenteneinsätze bei Siemens

Praktikanten- und Werkstudenteneinsätze bei Siemens ERASMUS Regionaltagung des DAAD 17.09. Praktikanten- und Werkstudenteneinsätze bei Siemens Siemens AG 2009. Alle Rechte vorbehalten. Siemens : Historisches und Kennzahlen 1847 in Berlin gegründet, von

Mehr

Studieren am Olympiapark

Studieren am Olympiapark Studieren am Olympiapark Fachhochschulstudium mit staatlichem Hochschulabschluss Bachelor of Arts (B.A.) Tourismus-, Hotelund Eventmanagement Privat studieren - staatlich abschließen Das Studium Privat

Mehr

Erfolgreich zum Ziel!

Erfolgreich zum Ziel! Headline Headline Fließtext Erfolgreich zum Ziel! Der richtige Weg zum Erfolg Wir über uns Ideen für die Zukunft Die FORUM Institut für Management GmbH 1979 in Heidelberg gegründet entwickelt und realisiert

Mehr

Grußworte. Das Team. Sehr geehrte Damen und Herren,

Grußworte. Das Team. Sehr geehrte Damen und Herren, Sehr geehrte Damen und Herren, Grußworte Das Team auch in diesem Jahr möchte ich Sie recht herzlich zur Firmenkontaktmesse Treffpunkt an die TU Kaiserslautern einladen. Sie haben die Möglichkeit, dort

Mehr

ERSTMALIG IN DER SCHWEIZ. e.co

ERSTMALIG IN DER SCHWEIZ. e.co ERSTMALIG IN DER SCHWEIZ e.co Systemische Weiterbildung in Executive Business Coaching & Change 2015-2016 Executive MBA im Anschluss möglich EMBA im Anschluss Nach zwölf Durchführungen mit zahlreichen

Mehr

Studiengang Service Engineering an der Staatliche Studienakademie Leipzig in Kooperation mit Bilfinger

Studiengang Service Engineering an der Staatliche Studienakademie Leipzig in Kooperation mit Bilfinger Studiengang Service Engineering an der Staatliche Studienakademie Leipzig in Kooperation mit Bilfinger Corporate Human Resources / Personalentwicklung 30. Juni 2014 Eckdaten zum Studium Service Engineering

Mehr

Studieren am Olympiapark

Studieren am Olympiapark Studieren am Olympiapark Fachhochschulstudium mit staatlichem Hochschulabschluss Bachelor of Arts (B.A.) Gesundheitsmanagement: Prävention, Sport und Bewegung Privat studieren - staatlich abschließen Das

Mehr

Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 3. Ausgabe 2013 17. September 2013

Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 3. Ausgabe 2013 17. September 2013 Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 3. Ausgabe 2013 17. September 2013 In dieser Ausgabe 1. Engineering Management und IT Management erneut ausgebucht 2. Studienstarts im Februar 2014 3. Neu: Workshop

Mehr

Studienordnung für den Master-Studiengang Management sozialer Dienstleistungen der Hochschule Wismar University of Technology, Business and Design

Studienordnung für den Master-Studiengang Management sozialer Dienstleistungen der Hochschule Wismar University of Technology, Business and Design Studienordnung für den Master-Studiengang Management sozialer Dienstleistungen der Hochschule Wismar University of Technology, Business and Design vom 19. Juli 2004 Aufgrund des 2 Abs. 1 in Verbindung

Mehr

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG Anschlussstudiengang zum Erwerb des Bachelor-Abschlusses (Bachelor of Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft für VWA- Absolventen

Mehr

M.A. Business and Organisation. Duales Studium Vollzeitstudium Fernstudium

M.A. Business and Organisation. Duales Studium Vollzeitstudium Fernstudium M.A. Business and Organisation Duales Studium Vollzeitstudium Fernstudium Über die HWTK Die Hochschule für Wirtschaft, Technik und Kultur (HWTK) ist eine private, staatlich anerkannte Hochschule mit Sitz

Mehr

Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen! Herzlich Willkommen! Master- und MBA-Programme Hochschule Pforzheim 2 Zahlen Studierende: ca. 4.400 (Stand: Oktober 2009) Drei Fakultäten Gestaltung, Technik, Wirtschaft und Recht Ca. 145 Professorinnen

Mehr

Industrial Engineering, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik

Industrial Engineering, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik Industrial Engineering, B.Sc. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik Industrial Engineering, B.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kleve Start des Studienganges: zum

Mehr

RWTH Forschungsmanager/in. Expert Zertifikatsprogramm

RWTH Forschungsmanager/in. Expert Zertifikatsprogramm RWTH Forschungsmanager/in Expert Zertifikatsprogramm Zukunft denken. Ideen vernetzen. Entwicklung gestalten. Exzellente Forschung braucht exzellentes Management RWTH Aachen und RWTH International Academy

Mehr

Fast Facts Entrepreneurship & Innovation

Fast Facts Entrepreneurship & Innovation * in Akkreditierung Unternehmertum (er)leben Welche Megatrends verändern die Gesellschaft in Zukunft? Wie spürt man Business Opportunities auf? Wie kreiert man neue, innovative Ideen? Wie entwickelt man

Mehr

HASPA Stiftungssymposium 2013, lla Verantwortungsvolle Bildungskooperation international, persönlich, wirkungsvoll. NIT H.

HASPA Stiftungssymposium 2013, lla Verantwortungsvolle Bildungskooperation international, persönlich, wirkungsvoll. NIT H. Verantwortungsvolle Bildungskooperation international, persönlich, wirkungsvoll HASPA Stiftungssymposium 2013, lla Verantwortungsvolle Bildungskooperation international, persönlich, wirkungsvoll. NIT H.

Mehr

Hochschule Ravensburg-Weingarten

Hochschule Ravensburg-Weingarten Hochschule Ravensburg-Weingarten www.hs-weingarten.de Die beste Wahl für Ihre Karriere Das Glück ist bei uns! Nach der Studie Perspektive Deutschland leben die zufriedensten Menschen Deutschlands in Oberschwaben.

Mehr

Fact Sheet und Positionsprofil

Fact Sheet und Positionsprofil Erfolgreiches Traditionsunternehmen mit einem diversifizierten Portfolio an Gesellschaften und Ventures 28.11.2012 Inhalt Das Unternehmen Die Funktion Ihr Profil Ihre Chancen Interesse Kontakt Dieses Profil

Mehr

Duales Studium und Ausbildung

Duales Studium und Ausbildung Duales Studium und Ausbildung bei HP Duales Studium und Ausbildung www.hp.com/de/ausbildung Agenda - HP Das Unternehmen - Ausbildungs- und Studiengänge bei HP - Wie funktioniert ein Studium bei HP? - Praxiseinsätze

Mehr

Weiterbildung. Master of Advanced Studies MAS Executive Master of Business Administration EMBA

Weiterbildung. Master of Advanced Studies MAS Executive Master of Business Administration EMBA Weiterbildung Master of Advanced Studies MAS Executive Master of Business Administration EMBA Berner Weiterbildung Fachhochschule Haute école spécialisée bernoise Bern University of Applied Sciences t

Mehr

Studieren mit Zukunft: Das Studienangebot des Fachbereichs Wirtschaft

Studieren mit Zukunft: Das Studienangebot des Fachbereichs Wirtschaft Studieren mit Zukunft: Das Studienangebot des Fachbereichs Wirtschaft www.hochschule trier.de/go/wirtschaft Die Hochschule Trier Gegründet 1971 sind wir heute mit rund 7.400 Studentinnen und Studenten

Mehr

SKU ADVANCED MANAGEMENT PROGRAM

SKU ADVANCED MANAGEMENT PROGRAM 14. März 7. Dezember 2016 ( 28 Kontakttage in 7 Modulen ) SKU ADVANCED MANAGEMENT PROGRAM BRUNNEN LONDON SHANGHAI ST. GALLEN WEITERBILDUNGS- ZERTIFIKAT AMP-HSG KOMPAKT FUNDIERT UMFASSEND PRAXISORIENTIERT

Mehr

Economics and Finance, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie

Economics and Finance, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie Economics and Finance, M.Sc. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie Economics and Finance, M.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kleve Start des Studienganges:

Mehr

Neu im Programm. Production - Produktion Mechatronics - Mechatronik

Neu im Programm. Production - Produktion Mechatronics - Mechatronik Neu im Programm Production - Produktion Mechatronics - Mechatronik CAREER&STUDY INNOVATIVE PERSONALENTWICKLUNG NACH MASS POSITIONIERUNG UND REKRUTIERUNG Mit Career&Study bieten Sie Ihren Mitarbeitern neue

Mehr

MBA. Master of Business Administration UNIVERSITÄTS- ABSCHLUSS. für Hotellerie-, Gastronomie-, Cateringund Systemgastronomie-Betriebswirte

MBA. Master of Business Administration UNIVERSITÄTS- ABSCHLUSS. für Hotellerie-, Gastronomie-, Cateringund Systemgastronomie-Betriebswirte Master of Business Administration für Hotellerie-, Gastronomie-, Cateringund Systemgastronomie-Betriebswirte MBA berufsbegleitend INTERNATIONAL BRITISCHER UNIVERSITÄTS- ABSCHLUSS ANERKANNT Executive Master

Mehr

Berufsbegleitend studieren. Versicherungsmanagement. Master of Business Administration

Berufsbegleitend studieren. Versicherungsmanagement. Master of Business Administration Berufsbegleitend studieren Versicherungsmanagement Master of Business Administration Auf einen Blick Studiengang: Abschluss: Studienart: Regelstudienzeit: ECTS-Punkte: Akkreditierung: Versicherungsmanagement

Mehr

was ist ihr erfolgscode?

was ist ihr erfolgscode? was ist ihr erfolgscode? der Starten Sie Ihre Karriere in e! nch ilbra internationalen Text intelligent threads. ihr erfolgscode. Persönlichkeit und Individualität der Mitarbeiter sind die Basis unseres

Mehr

Universitätslehrgang Executive MBA in General Management

Universitätslehrgang Executive MBA in General Management EXECUTIVE MBA Universitätslehrgang Executive MBA in General Management Berufsbegleitendes Studium speziell für Betriebswirt/-in IHK und Technische/-r Betriebswirt/-in IHK in Kooperation mit Executive MBA

Mehr

Ideen zu funktionierenden Systemen machen

Ideen zu funktionierenden Systemen machen BUSINESS AND SYSTEMS ENGINEERING (M. Eng.) Ideen zu funktionierenden Systemen machen Innovative Ideen durch durchgängiges Management der Entstehungsprozesse von der Gestaltung über die Entwicklung bis

Mehr

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2016

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2016 New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2016 EXECUTIVE MBA 2016 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit nachhaltiges Marktwachstum

Mehr

Forum 15: Produktion

Forum 15: Produktion Forum 15: Produktion Prof. Dr.-Ing. Achim Kampker Lehrstuhl für Produktionsmanagement, WZL RWTH Aachen Nationale Bildungskonferenz Elektromobilität 2011 Ulm, 29. Juni 2011 Agenda des Forum 15: Produktion

Mehr

Progra n ew perspectives MMÜ b E r SIC h T 2016

Progra n ew perspectives MMÜ b E r SIC h T 2016 New perspectives Programmübersicht 2016 executive MBA 2016 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit nachhaltiges Marktwachstum

Mehr

6.055. Vielfältige Möglichkeiten des Berufseinstiegs. Chancen für geringqualifizierte

6.055. Vielfältige Möglichkeiten des Berufseinstiegs. Chancen für geringqualifizierte Qualifizierte und engagierte Mitarbeiter sind Voraussetzung für den Unternehmenserfolg. Die REWE Group will die richtigen Bewerber entdecken und für sich gewinnen und bietet deshalb vielfältige Einstiegsmöglichkeiten.

Mehr

Kontaktstudium Kommunikations- und Verhaltenstrainer

Kontaktstudium Kommunikations- und Verhaltenstrainer Kontaktstudium Kommunikations- und Verhaltenstrainer Erfolgreich durch Kompetenzen staatlich anerkannte fachhochschule Schlüsselkompetenzen erweben und vermitteln! Absolvieren Sie berufs- bzw. studienbegleitend

Mehr

ETHIKUM. Zertifikat für Ethik & Nachhaltigkeit. Auftaktveranstaltung mit Preisverleihung: Ethica Impuls Award für Menschen die bewegen

ETHIKUM. Zertifikat für Ethik & Nachhaltigkeit. Auftaktveranstaltung mit Preisverleihung: Ethica Impuls Award für Menschen die bewegen rational universal angewandt ETHIKUM Zertifikat für Ethik & Nachhaltigkeit Auftaktveranstaltung mit Preisverleihung: Ethica Impuls Award für Menschen die bewegen www.hm.edu/zertifikat ethikum www.ethica

Mehr

für jede Karriere Liebe Studentinnen und Studenten, Sportinteressierte, Profis, Amateure und Fans,

für jede Karriere Liebe Studentinnen und Studenten, Sportinteressierte, Profis, Amateure und Fans, Bildung und Sport in einem Team ein Volltreffer für jede Karriere Liebe Studentinnen und Studenten, Sportinteressierte, Profis, Amateure und Fans, Sport begeistert uns alle. Am Sport begeistern die Leistung

Mehr

Zukunft in der Technik

Zukunft in der Technik Zukunft in der Technik Partnerschaft Industrie - Hochschule - Gymnasien Prof. Reinhard Keller Fachbereich Informationstechnik Fachhochschule Esslingen Hochschule für Technik Prof. Reinhard Keller Partnerschaft

Mehr

Executive MBA in General Management Postgraduales Master-Programm an der Karl-Franzens-Universität Graz Master of Business Administration, MBA

Executive MBA in General Management Postgraduales Master-Programm an der Karl-Franzens-Universität Graz Master of Business Administration, MBA www.managementcentergraz.at Executive MBA in General Management Postgraduales Master-Programm an der Karl-Franzens-Universität Graz Master of Business Administration, MBA 12 16 Monate, berufsbegleitend

Mehr

Executive Education. Corporate Programs. www.donau-uni.ac.at/executive

Executive Education. Corporate Programs. www.donau-uni.ac.at/executive Executive Education Corporate Programs www.donau-uni.ac.at/executive 2 3 Die Märkte sind herausfordernd. Die Antwort heißt Leadership Unternehmen, die in nationalen und internationalen Märkten mit starker

Mehr

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016 New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016 EXECUTIVE MBA 2015/2016 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit nachhaltiges

Mehr

Information and Communication Design, B.A. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt

Information and Communication Design, B.A. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Information and Communication Design, B.A. in englischer Sprache Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Information and Communication Design, B.A. Studieninformationen in Kürze Studienort:

Mehr

Modulhandbuch Studiengang Motorsport MBA (05.07.2016) Master of Business Administration

Modulhandbuch Studiengang Motorsport MBA (05.07.2016) Master of Business Administration Modulhandbuch Studiengang Motorsport MBA (05.07.2016) Master of Business Administration Seite 1 Hochschule Kaiserslautern Standort Zweibrücken FB Betriebswirtschaft Amerikastr. 1 66482 Zweibrücken Telnr.:

Mehr

EXPERIENCE INNOVATION CREATE MARKETS

EXPERIENCE INNOVATION CREATE MARKETS EXPERIENCE INNOVATION CREATE MARKETS DIE MOTIVATION Das Technologie- und Innovationsmanagement (TIM) in Unternehmen steht vor großen Herausforderungen. Neben der kontinuierlichen Entwicklung, Verbesserung

Mehr

Auslandsmodule Studienreisen ExecEd

Auslandsmodule Studienreisen ExecEd Auslandsmodule Studienreisen ExecEd Wir unterstützen etablierte Studiengänge bei der Entwicklung und Umsetzung von Auslandsmodulen und Studienreisen in Asien. Unsere Partnerhochschulen und Business Schools

Mehr

Zukunftsperspektiven und Chancen durch universitäre Weiterbildung: Trends und Entwicklungen

Zukunftsperspektiven und Chancen durch universitäre Weiterbildung: Trends und Entwicklungen Zukunftsperspektiven und Chancen durch universitäre Weiterbildung: Trends und Entwicklungen Prof. Dr. Anke Hanft FOLIE 1 Gliederung Was ist eigentlich universitäre Weiterbildung? Lifelong learning als

Mehr

Events brauchen Menschen. Events brauchen Begeisterung und Kreativität. Events brauchen Locations.

Events brauchen Menschen. Events brauchen Begeisterung und Kreativität. Events brauchen Locations. Events brauchen Menschen. Events brauchen Begeisterung und Kreativität. Events brauchen Locations. Für mich stehen in all den Jahren meiner Tätigkeit in der Eventbranche stets im Mittelpunkt: die Locations.

Mehr

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG Anschlussstudiengang zum Erwerb des Bachelor-Abschlusses (Bachelor of Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft für VWA- Absolventen

Mehr

BWL- Dienstleistungsmanagement / Consulting & Services

BWL- Dienstleistungsmanagement / Consulting & Services Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart BWL- Dienstleistungsmanagement / Consulting & Services Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/consulting&services PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG

Mehr

Hochschule Landshut I.C.S. Fördermodell

Hochschule Landshut I.C.S. Fördermodell Netzwerk Hochschule Wirtschaft Hochschule Landshut I.C.S. Fördermodell Das praxisintensive, duale Studien- und Förderprogramm zur optimalen Vorbereitung des Berufseinstiegs Fakultät Elektrotechnik/Wirtschaftsingenieurwesen

Mehr

Management-Weiterbildung: Was High Potentials wirklich wollen. Ausgewählte Ergebnisse einer Studie der Mannheim Business School ggmbh

Management-Weiterbildung: Was High Potentials wirklich wollen. Ausgewählte Ergebnisse einer Studie der Mannheim Business School ggmbh Management-Weiterbildung: Was High Potentials wirklich wollen Ausgewählte Ergebnisse einer Studie der Mannheim Business School ggmbh Hintergrund und Ziele der Studie Befragung Online-Befragung im Zeitraum

Mehr

Mein Studienplan an der Steinbeis-SMI für den Executive MBA Klasse 2015 Berlin

Mein Studienplan an der Steinbeis-SMI für den Executive MBA Klasse 2015 Berlin Mein Studienplan an der Steinbeis-SMI für den Executive MBA Klasse 2015 Berlin Wann? Was? Tage? LNW Wo? 25.11.2015 Eröffnungsveranstaltung (ab 10 Uhr) 0,5 Berlin 26.-27.11.15 Neue Managementperspektiven

Mehr

kkkkkkkkk kkkkkkkkk kkkkkkkkk kkkkkkkkk kkkkkkkkk... iiii iiiiiiiii iiiiiiiii iiiiiiiii iiiiiiiii iiiiiiiii iiiiiiiii iiiiiiiii jjj jjj

kkkkkkkkk kkkkkkkkk kkkkkkkkk kkkkkkkkk kkkkkkkkk... iiii iiiiiiiii iiiiiiiii iiiiiiiii iiiiiiiii iiiiiiiii iiiiiiiii iiiiiiiii jjj jjj kkkkkkkkk kkkkkkkkk kkkkkkkkk kkkkkkkkk kkkkkkkkk iiii iiii iiii iiii iiii iiii iiii jjj jjj Ausbildung und Qualifizierung Erfolgsfaktoren für das Auslandsgeschäft Die internationalen MBA-Programme des

Mehr

Die Hochschule Rhein-Waal

Die Hochschule Rhein-Waal Die Hochschule Rhein-Waal stellt sich vor Emmerich Kleve Kamp-Lintfort 1von 300 Hochschule Rhein-Waal eine Hochschule für angewandte Wissenschaften innovativ - interdisziplinär - international 2von 2 von

Mehr

Chancen und Risiken im technischen Umfeld bewerten

Chancen und Risiken im technischen Umfeld bewerten PRODUCT AND ASSET MANAGEMENT (M. SC.) Chancen und Risiken im technischen Umfeld bewerten Bei der alltäglichen wie auch strategischen Entscheidungsfindung in Unternehmen, insbesondere bei der Entwicklung

Mehr

Berufsbegleitende Weiterbildung für Ihren Kompetenzvorsprung einfach besser können!

Berufsbegleitende Weiterbildung für Ihren Kompetenzvorsprung einfach besser können! Berufsbegleitende Weiterbildung für Ihren Kompetenzvorsprung einfach besser können! Copyright 2014 Kompetenzvorsprung All rights reserved Weiterbildung sichert die Kompetenzen von Mitarbeitern und Organisationen!

Mehr

Mechanical Engineering, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik

Mechanical Engineering, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik Mechanical Engineering, M.Sc. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik s Studizu Mechanical Engineering, M.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kleve Start des Studiengangs:

Mehr

Kooperationsprogramm der Hochschule Worms. Prof. Dr. Andreas Wilbers. Hochschule Worms University of Applied Sciences

Kooperationsprogramm der Hochschule Worms. Prof. Dr. Andreas Wilbers. Hochschule Worms University of Applied Sciences Hochschule Worms University of Applied Sciences Fachbereich Touristik/Verkehrswesen Erenburgerstraße 19 67549 Worms Kooperationsprogramm der Hochschule Worms Prof. Dr. Andreas Wilbers Aufnahmekapazität

Mehr

Einsteigen und aufsteigen bei KHS Berufsstart für Studenten und Hochschulabsolventen

Einsteigen und aufsteigen bei KHS Berufsstart für Studenten und Hochschulabsolventen Einsteigen und aufsteigen bei KHS Berufsstart für Studenten und Hochschulabsolventen 02 03 Wie wir die besten Mitarbeiter gewinnen und halten? Ganz einfach: indem wir sie fordern, fördern und ihnen ein

Mehr

Sponsoring Informationen. 8. internationale Sommeruniversität für Frauen in den Ingenieurwissenschaften. an der Universität Bremen

Sponsoring Informationen. 8. internationale Sommeruniversität für Frauen in den Ingenieurwissenschaften. an der Universität Bremen 8. internationale Sommeruniversität für Frauen in den Ingenieurwissenschaften an der Sponsoring Informationen www.ingenieurinnen-sommeruni.de Einladung Sehr geehrte Damen und Herren, die 8. Ingenieurinnen-Sommeruni

Mehr

Ein-Blick in die Betriebswirtschaftslehre. Universität Liechtenstein April 2015

Ein-Blick in die Betriebswirtschaftslehre. Universität Liechtenstein April 2015 Ein-Blick in die Betriebswirtschaftslehre April 2015 Warum BWL studieren? Globale Märkte. Internationaler Wettbewerb. Kürzere Produktlebenszyklen. Komplexere Entscheidungssituationen. Unternehmen, die

Mehr

www.gsrn.de Kleine Gruppen. Großer Erfolg. Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 5. Ausgabe 2015 12. November 2015 In dieser Ausgabe

www.gsrn.de Kleine Gruppen. Großer Erfolg. Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 5. Ausgabe 2015 12. November 2015 In dieser Ausgabe Kleine Gruppen. Großer Erfolg. www.gsrn.de Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 5. Ausgabe 2015 12. November 2015 In dieser Ausgabe 1. Die Studienstarts zum Wintersemester 2015/16 2. Erfahrungsaustausch

Mehr

Certified Accountant (FH)

Certified Accountant (FH) Hochschulzertifikat Certified Accountant (FH) Gerüstet für die Zukunftmit den Änderungen des BilMoG! Ihre Zukunft als kompetenter Certified Accountant Tiefgreifende Änderungen haben die Welt der Bilanzierung

Mehr

Studienstarts in 2013 1. Im August/September beginnt das Wintersemester 2013/2014 an der Graduate School Rhein-Neckar.

Studienstarts in 2013 1. Im August/September beginnt das Wintersemester 2013/2014 an der Graduate School Rhein-Neckar. Newsletter, 1. Ausgabe 2013 16. Januar 2013 In dieser Ausgabe 1 Studienstarts in 2013 2 Internationale Ausrichtung der Graduate School Rhein-Neckar 3 Zertifikat Java Enterprise Technologies beginnt am

Mehr

MBA CHANNEL www.mba-channel.com

MBA CHANNEL www.mba-channel.com MBA CHANNEL www.mba-channel.com MBA Channel vernetzt auf der Website www.mba channel.com die Zielgruppen im unmittelbaren Umfeld des Master of Business Administration: Business Schools, (potenzielle) Studierende

Mehr

DUAL STUDIEREN IN MANNHEIM IN DER THEORIE GANZ VORNE. IN DER PRAXIS UNSCHLAGBAR!

DUAL STUDIEREN IN MANNHEIM IN DER THEORIE GANZ VORNE. IN DER PRAXIS UNSCHLAGBAR! E über 2000 renommierte Ausbildungspartnerunternehmen in einer starken Partnerschaft Bereichen Betriebswirtschaftslehre, Informatik, Ingenieurwesen, Medien und Wirtschaftsinformatik an Alle Angebote sind

Mehr