Top-down zur Digitalen Transformation

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Top-down zur Digitalen Transformation"

Transkript

1 Top-down zur Digitalen Transformation was Ihr Unternehmen jetzt tun muss 10. & 11. November 2015, Ritz-Carlton, Potsdamer Platz Berlin Die Digitale Transformation kommt. Nicht nur mit der Veränderungen von Geschäftsmodellen und Kundenbeziehungen, sondern die Digitale Transformation kommt auch in die Unternehmen selbst. Dabei erzeugt Sie derart große Umbrüche, dass sie zwangsläufig Top-down von der Geschäftsleitung initiiert werden muss Auch wenn die tatsächliche Umsetzung dann in den verschiedenen Abteilungen geleistet wird. Die IT muss die Grundlagen stellen, das Business die strategischen Vorgaben liefern und die Menschen motivieren, das Unternehmen die richtigen Rahmenbedingungen schaffen. Wir liefern Beispiele für die digitale Transformation/Evolution anhand von konkreten Projekten, damit Entscheider aus Business und IT Ihrer Geschäftsleitung beratend zur Seite stehen und konkrete Empfehlungen für zukünftige Strategien geben können. Im Mittelpunkt stehen Projekte, welche die digitale Reife des Unternehmens erhöht haben oder den Weg dorthin aufzeigen. Denn das ist es, was aus Unternehmenssicht den wichtigsten Mehrwert darstellen sollte. Diskutieren Sie mit uns über Chancen, Risiken und Must-haves Welche Handlungsempfehlungen können sie aussprechen? Schwerpunkte der Konferenz: Expertengespräche und empirische Untersuchungen Die Entwicklung und Akzeptanz neuer datenbasierter Geschäftsmodelle Auswirkungen der aktuellen Digitalisierungstrends auf IT-Industrie, IT Landschaft und die Prozesse im Gesamtunternehmen Digitale Transformation von außen Der gezielte Einsatz von StartUp-Unternehmen in Großkonzernen Digitalisierung und Cloud Orchestrieren einer hybriden, zunehmend von IT-Anbietern dominierten Geschäftsumgebung Der Umgang und Strategien bezüglich der Auswirkungen der digitalen Transformation auf ursprünglich eher nicht-digitalen Kernkompetenzen von Unternehmen Cloud, Mobile, Social und Analytik Mögliche Szenarien und Digitalisierungsstrategien zur Generierung von Wettbewerbsvorteilen anhand der Finanzindustrie Erschüttern des Selbstverständnisses der eigenen IT: Warum die digitale Transformation eben nicht das übliche Tagesgeschäft ist Als IT dem Wandel tatsächlich gerecht werden Digitale Implikationen für Mitarbeiter, Führung und Innovationen in Großkonzernen Führen ohne Führungsmacht Führen und arbeiten in Zeiten agiler und auf Work-Life-Balance orientierter Mitarbeiter in verteilten Arbeitsstrukturen Falsche Digitalisierungsankündigungen Was man über seinen Kunden wissen sollte um Enttäuschungen vorzubeugen Rotating Think Tank Business SpeedDating Roundtable Discussion Drei Denkfabriken im halbstündigen Wechsel, um alle Themen der Session, unter Anleitung von Moderatoren intensiv zu durchleuchten. Wer sind die anderen Konferenzteilnehmer und mit welchen Projekten, Vorhaben und Problemstellungen beschäftigen sich diese gerade? In dieser Session erfahren Sie, mit wem Sie sich in den Pausen eingehender unterhalten sollten. Parallel stattfindende Diskussionsrunden, um spezielle Thematiken tiefergehend zu erörtern. Wählen Sie aus verschiedenen Themengebieten.

2 Premium-Sponsor: Campana & Schott ist eine internationale Unternehmensberatung mit mehr als 230 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an zehn Standorten in Europa und den USA. Das Unternehmen ist auf alle Facetten der Zusammenarbeit von Menschen in Organisationen und Projekten spezialisiert. Seit mehr als 20 Jahren unterstützt Campana & Schott Großkonzerne und große mittelständische Unternehmen ganzheitlich und langfristig dabei, den Wandel der Arbeitswelt und komplexe Veränderungsprozesse zu bewältigen von der strategischen Beratung über die gesamte Bandbreite des Projektmanagements bis hin zur Implementierung aller relevanten Technologien und Support. Die Leidenschaft für das Entwickeln zukunftsfähiger Arbeits- und Kommunikationsformen treibt Campana & Schott seit jeher an. Keynote-Speaker: Prof. Dr. Peter Buxmann Inhaber des Lehrstuhls für Wirtschaftsinformatik Technische Universität Darmstadt Peter Baumgartner Leadership-Experte und Bestsellerautor Sprecher und Moderatoren: Sirka Laudon Leiterin Personalentwicklung Axel Springer SE Kati Sünderhauf Projektleitung TP CM / Office 365 Axel Springer SE H. Dieter Gräfen Head of Digital Accelerator Bayer Business Services GmbH Anthony Smith Leiter Digitale Transformation BLS AG Rainer Hohenberger Director, Head of Division ebusiness Consorsbank BNP Paribas S.A. Prof. Dr. Eric Schott Geschäftsführer Campana & Schott Bernd Kombrecht Vice President Global IT Infrastructure Services Carl Zeiss AG Dr. Eric Dubuis CIO Comet AG Dr. Anke Sax CIO Commercial Banking Commerzbank AG Dr. Tarmo Ploom Vice Precident Global Enterprise Integration Architecture Credit Suisse AG Dr. Frank Scholz CIO DB Regio AG Alexander Weise Head of Generation IT Renewables E.ON IT GmbH Jerome Stirmann Online Marketing Manager Franz Kaldewei GmbH & Co. KG Tim Steigert Leader Digital Strategy General Electric Company Tomas Peeters Chief Strategy Officer ING-DiBa AG Dr. Peter Samulat Transformationmanagement Teamleiter SPICE Cloud Systeme Otto Group Manuel Gerres Head of Business Development & Startup Relations SBB Schweizerischen Bundesbahnen Carlo Peiter Head of IT Corrugated Division Germany Smurfit Kappa Group Dr. Martin Deckert Mitglied des Vorstandes und Chief Operating Officer UBS Deutschland AG Michael Brands Acting Head of Transformation Management Digital Transformation Enterprise Vodafone GmbH

3 Dienstag, 10. November Empfang mit Kaffee und Tee Begrüßung durch den Vorsitzenden Keynote Speech Digitalisierung der Wirtschaft Bleibt alles anders Digitalisierung der Wirtschaft Auswirkungen aktueller Digitalisierungstrends auf IT-Industrie und IT-Landschaften Entwicklung und Akzeptanz neuer datenbasierter Geschäftsmodelle Expertengespräche und empirische Untersuchungen Gegenstand des Vortrags sind Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung aus Unternehmenssicht. In diesem Zusammenhang werden insbesondere aktuelle technologische Trends und deren Verankerung in der Unternehmenspraxis sowie die Gestaltung und Akzeptanz neuer datenbasierter Geschäftsmodelle behandelt. Der Vortrag basiert u.a. auf der Auswertung von 30 Expertengesprächen mit Führungskräften sowie weiteren aktuellen empirischen Studien. Prof. Dr. Peter Buxmann ist Inhaber des Lehrstuhls für Wirtschaftsinformatik an der Technischen Universität Darmstadt. Seine Forschungsschwerpunkte sind die ökonomischen Spielregeln der Future Internet Economy, Software Business sowie Informationsmanagement. Er leitet zahlreiche wissenschaftliche sowie industrienahe Forschungsprojekte und ist zudem Leiter des Gründungszentrums HIGHEST (Home of Innovation, GrowtH, EntrepreneurShip and Technology Management) an der TU Darmstadt. Prof. Dr. Peter Buxmann Inhaber des Lehrstuhls für Wirtschaftsinformatik Technische Universität Darmstadt Case Study Digitale Transformation Leichter als gedacht!? Methodische und plastische Beispiele Kulturelle Aspekte Die Schlagworte der digitalen Transformation sind in aller Munde. In den Gazetten der ITK-Branche, diverser Beratungsunternehmen sowie auf den Fluren von Unternehmen aller Couleur spricht man von Cloud, Big Data, mobiler IT, Data Analytics etc. Was jedoch wenn man nicht nur darüber sprechen, sondern etwas testen, produktiv umsetzen möchte? Wie dies funktionieren kann, welche Herausforderungen dabei ggf. gemeistert werden müssen, darüber können Sie in dem Vortrag einiges erfahren. Mein Motto hierfür: Nicht darüber reden einfach mal machen! Dr. Frank Scholz CIO DB Regio AG Dr. Frank Scholz ist seit Juli 2011 Chief Information Officer (CIO) bei der DB Regio AG. Innerhalb der DB AG begleitete er verschiedene Position, u. a. Projektleiter in der Geschäftsentwicklung. Sein Aufgabengebiet umfasst nicht nur die klassischen ITK- und Cloud-Systeme sondern auch die ITK in den Schienenund Straßenfahrzeugen. Trotz seiner erst knapp 9-jägrigen Berufserfahrung ist er ein gefragter Coach in der Start-up Szene. Inspirieren lässt er sich unter anderem durch Erfahrungsaustausche und Kooperationen mit Partnern und Firmen in China, Indien, Osteuropa sowie dem Silicon Valley Best Practise Die Umsetzung zählt - wie die Digitale Transformation gelingt Was sind die kritischen Faktoren für die erfolgreiche Umsetzung einer Digitalen Transformation? Wie kann Social Collaboration richtig angewendet und eingeführt - die Digitale Transformation beschleunigen? Wie lässt sich ein agiles Programm Management anwenden? Die Digitale Transformation ist kein normales Projekt, sondern meist die wichtigste strategische Initiative im Unternehmen. Komplexität, Innovationsgrad und hoher Zeitdruck stellen die Mitarbeiter vor eine besondere Herausforderung der Zusammenarbeit. Der Vortrag liefert Anregungen, Instrumente und Best Practices, wie die Umsetzung der Digitalen Transformation im Unternehmen gelingt. Prof. Dr. Eric Schott Geschäftsführer Campana & Schott Prof. Dr. Eric Schott ist Gründer und Geschäftsführer der Campana & Schott Unternehmensgruppe. Er hat über 20 Jahre Erfahrung in der (Top-) Managementberatung und ist Mitglied verschiedener Experten- und Beratungsgremien. Inhaltliche Schwerpunkte umfassen Strategisches Projektund Portfoliomanagement sowie neue Formen der Zusammenarbeit mit besonderem Fokus auf Social Collaboration. Eric Schott ist Autor von über 50 Veröffentlichungen und zudem Honorarprofessor an der Technischen Universität Berlin Business SpeedDating Wer sind die anderen Konferenzteilnehmer? Mit welchen Projekten, Vorhaben und Problemstellungen beschäftigen sie sich gerade? In dieser Session finden Sie heraus, mit wem Sie sich in den Pausen unterhalten und mit wem Sie sich ggf. für die Zukunft vernetzen sollten Networking and Coffee Break

4 Roundtable Diskussion Parallel stattfindende Diskussionsrunden, um spezielle Thematiken tiefergehend zu erörtern. Wählen Sie einen Themenfokus: Themenfokus 1: Anforderungen: Welches sind die größten Anforderungen und Herausforderungen für die digitale Transformaton mit Blick auf die Fachabteilungen (Business)? Michael Brands Acting Head of Transformation Management Digital Transformation Enterprise Vodafone GmbH Themenfokus 2: CIO outgesourct: Was die IT abseits der Technik verstehen muss um weiterhin eine Rolle im Unternehmen zu spielen. Tim Steigert Leader Digital Strategy General Electric Company Themenfokus 3: Digitale Transformation aus Kundensicht Wie können wir Enttäuschungen nach Digitalisierungs-Ankündigungen vermeiden? Hintergrundinformation: Unternehmen und Kunden verstehen nicht zwingend das Gleiche unter Digitalisierung, wodurch Unternehmen mit Ihren Digitalisierungs-Ankündigungen ggf. Erwartungen bei ihren Kunden wecken, die sie letztlich nicht erfüllen (können). Tomas Peeters Chief Strategy Officer ING-DiBa AG Networking Lunch in der Brasserie Desbrosses Französische Lebensart in der Hauptstadt Case Study Digitale Transformation - Und was hat das mit uns zu tun? Das bisherige Selbstverständnis eines ITlers in einer Bank Aktuelle Herausforderungen, die dieses Selbstverständnis irritieren (müssen!) Wie das zukünftiges Selbstverständnis eines ITlers in einer Bank sein sollte Notwendige und erfolgreiche Wege dahin Ziel des Vortrages ist es, klar zu machen, dass das Selbstverständnis (Wir sind ja die digitale Transformation; Wir machen das doch schon seit Jahren; Die anderen müssen sich ändern; Wir doch nicht) deutlich zu irritieren. Dieses Selbstverständnis passt nicht mehr zu den aktuellen Herausforderungen und wird dem tatsächlichen Impact, den die digitale Transformation auf alle Geschäftsprozesse hat, nicht gerecht. Ziel ist auch verständlich zu machen, welches Selbstverständnis in der neuen Welt notwendig ist und wie man zu diesem kommt. Dr. Anke Sax CIO Commercial Banking Commerzbank AG Dr. Anke Sax kann auf eine 25-jährige Erfahrung in verschiedenen leitenden Funktionen in Banken zurückblicken. Sie promovierte an der TU München über strategische Planung und Steuerung der IT. Seit 2012 leitet sie den Bereich IT Steering bei der Commerzbank AG. Sie kam 2009 zur Commerzbank, wo sie zunächst als IT-Großprojektleiterin arbeitete. Danach verantwortete sie als Bereichsleiterin im Rahmen der Integration der Dresdner Bank die Operative Umsetzung im Inland, um im Anschluss insbesondere für die IT- Synergierealisierung verantwortlich zu zeichnen. Heute ist Dr. Anke Sax CIO Commercial Banking der Commerzbank AG Case Study Acceleration der digitalen Transformation globaler Organisationen Stimulation global verteilter digitaler Kompetenz Digitale Reife: Cross-Organisationale Koordination, Leadership, Governance Schwerpunkt Digital Academy & Knowledge Management Globale Konzerne sind nach mehreren Dimensionen wie strategische Geschäftsfelder, Funktion, Länder / Region usw. organisiert. Die digitale Transformation ist dort sehr komplex und erfordert eine Balance zwischen dezentraler digitaler Agilität und zentraler Koordination / Führung - u.a. durch eine digitale Vision, Mission, Strategie(n), Lighthouse-Projekten und nicht zuletzt eine gemeinsame Sprache. Bei Bayer fokussieren wir bei der Transformation auf die digitalen Enabler 1. Mitarbeiter, 2. Plattformen, 3. Prozesse und 4. Partner. Die Entwicklung der digitalen Kompetenz und die Motivation der betroffenen Mitarbeiter bildet den Schwerpunkt des Vortrages (Stichwort Unternehmenskultur(en) / bi-modale Organisation) Networking and Coffee Break H. Dieter Gräfen Head of Digital Accelerator Bayer Business Services GmbH Hans Dieter Gräfen studierte Betriebswirtschaftslehre mit den Schwerpunkten Marketing, Informatik und Operations Research an der Universität Köln. Nach mehreren Stationen wie Cognit Consulting, INA Schaeffler, Xerox AG, Think Tools AG wo er unter anderem an Projekten für Ford, VW, BMW Linde Bayer und E.ON maßgeblich beteiligt war wechselte Hans Dieter Gräfen 2001 als Head of New Media, Sales und Communication zur Bayer Media Service. Von 2004 an war er dann als Key- Account Manager / Business Development für die Bayer Business Service tätig. Nach einer kurzen Station bei Bayer Corporate Organization wechste er 2011 zur Bayer Business Consulting wo er für Business Transformation & Change zuständig war. Heute ist Hans Dieter Gräfen Head of Digital Accelerator bei der Bayer Business Services.

5 Rotating Think Tank Parallel stattfindende Denkfabriken im halbstündigen Wechsel, um alle Themen der Session, unter Anleitung von Moderatoren intensiv zu durchleuchten Think Tank 1: Wie schaffe ich im Unternehmen die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Digitale Transformation? Diskutieren Sie mit uns Erfahrungen und konkrete Best Practices für die Umsetzung (Organisation, Programm Set up, Social Collaboration-Ansätze, Management of Change). Prof. Dr. Eric Schott Geschäftsführer Campana & Schott Think Tank 2: Schnelle Business-Prozesse führen zu Anforderungen wie Rapid Development und Continuous Deployment: Vor welche Herausforderungen steht hier die IT-Organisation - oder geht es etwa nur noch um Leistungen, die externe Dienstleister erbringen? Wenn nicht: Welche Prozesse, Tools und Skillsets werden in der IT-Organisation benötigt? Dr. Peter Samulat Transformationmanagement Teamleiter SPICE Cloud Systeme Otto Group Think Tank 3: Führung ohne Führungsmacht: Enterprise 2.0 Systeme und agiles Arbeiten verändern die Organisationsstrukturen und damit das Führungsverständnis. Welche Rolle kommt nun den disziplinarischen Führungskräften zu? Welche Kompetenzen braucht es? Wie sehen zukünftige Organisationsstrukturen aus, wenn Unternehmensziele nicht mehr entlang der Organigrammstrukturen sondern in Projekten und agilen Teams erfolgt? Sirka Laudon Leiterin Personalentwicklung Axel Springer SE Kati Sünderhauf Projektleitung TP CM / Office 365 Axel Springer SE Networking and Coffee Break Case Study Die Digitale Transformation als Teilaspekt der strategischen Neuausrichtung eines industriellen Unternehmens Digitalisierung als Voraussetzung einer Unternehmens-Vernetzung Die Rolle von Sozialen Netzen bei der Unternehmensentwicklung Einbettung der Digitalisierung in die strategischen Stossrichtungen Zusammenspiel mit anderen Themen wie z.b. Beyond Budgeting Dr. Eric Dubuis CIO Comet AG Keynote Speech als Einstimmung zu Diskussionen beim exklusiven Networking-Dinner Fangen Sie dort an, wo andere aufhören Wie Sie mit wertschätzender Führung Menschen motivieren und hinter sich vereinen Wie Sie mit Mut machen, leidenschaftliche Begeisterung wecken und Spitzenleistung erzielen Wie Sie umsetzen, was Leadership bedeutet: Menschen und Ereignisse positiv beeinflussen Führung ist das wichtigste Handlungsfeld. Der größte Kostenblock sind nicht die Mitarbeiter, sondern Führungsfehler. Darum brauchen wir Leader-Persönlichkeiten, die Entscheidungen treffen, denen die Menschen vertrauen und folgen. Wer richtig führt, gewinnt! Als Leader gewinnen Sie Menschen für ein Ziel, gewinnen Sie Ansehen und Loyalität, gewinnen Sie Lebensqualität und natürlich gewinnen Sie auch finanziell. Ihr Erfolg gibt Ihnen Recht Abschließende Worte des Vorsitzenden Peter Baumgartner Leadership-Experte und Bestsellerautor Networking-Dinner Nutzen Sie die Möglichkeit für weitere Gespräche und Kontakte Dr. Eric Dubuis ist seit Oktober 2005 bei der COMET Gruppe als CIO tätig. Er verfügt über einen grossen Leistungsausweis und war zuvor für namhafte Unternehmungen wie Ascom Schweiz, Bell-Labs, New Jersey, USA, und Xebeo Communications, New Jersey, USA, in leitenden Positionen im Bereich Softwareentwicklung tätig. Dr. Eric Dubuis hat einen PhD in angewandter Mathematik und Informatik und machte seinen MBA an der University of Rochester in New York. Peter Baumgartner ist der aufstrebende Leadership-Experte. Der Bestseller-Autor, Wirtschaftsingenieur und Dipl.-Pädagoge aus Gmunden ist ein international anerkannter Redner auf Kongressen, Firmenveranstaltungen und an Business Schools. Sein emotionaler Vortragsstil begeistert das Publikum und die Bücher des Wirtschaftsliteraturpreisträgers sind mehrfach ausgezeichnet. Mit Leadership leben, Manager müssen Mut machen und Geniale Grenzgänge verfügt er über drei Buchtitel, die Führungskräfte heute inspirieren. "Lead to succeed" ist sein aktuellstes und erstes Buch in Englisch. Peter Baumgartner war nach seinen Studien in Österreich, Deutschland und England Berater für namhafte Organisationen. Sein Credo lautet: Wer richtig führt, gewinnt!" Als charismatischen Keynote-Speaker gelingt es Peter Baumgartner die Zuhörer zu faszinieren und zu motivieren. In seinen Vorträgen geht es um Hoffnung und um eine positive Lebenshaltung. Die Verknüpfung einer packenden Geschichte mit dem Führungsstil der Gegenwart das macht die Faszination von Baumgartners Vorträgen aus!

6 Mittwoch, 11. November Empfang mit Kaffee und Tee Begrüßung durch den Vorsitzenden Case Study Digitalisierung im Wealth Management Erklär' mir die Welt, jetzt! Herausforderungen im Wealth Management Die Rolle von IT und Innovation in 'Transformation' und 'Change' Der digitale Weg vom Research ins Kundenportfolio Lösungsansätze der UBS Die Digitalisierung erreicht das Wealth Management und führt zu massiven Änderungen in der Beratung sowie im Kundenverhalten. Der Kundenmehrwert liegt in der Schaffung eines konsistenten Informationsflusses sowie der Bereitstellung zeitnaher Entscheidungshilfen. In der diskretionären Vermögensverwaltung ergibt sich eine neue Form der Transparenz. Dr. Martin Deckert Mitglied des Vorstands und Chief Operating Officer UBS Deutschland AG Case Study From Value Chain to Value Network: Possible Digital Transformation Scenario for the Financial Industry Emergence of perfect storm of technologies cloud, mobile, social and analytics Current state business architecture views of the cases study bank Possible future state business architecture views of the case study bank Transformation analysis Main focus in today s financial industry is handling of new regulatory initiatives. But it is not regulation which will impact financial industry most in the coming years; it is the perfect storm of new technologies cloud, mobile, social and analytics. To respond to this perfect storm of new technologies existing financial industry has to design and execute digitalization strategies. This presentation shows possible scenario how banks can design digitalization strategy by leveraging their existing competitive advantage. Dr. Tarmo Ploom Vice President Global Enterprise Integration Architecture Credit Suisse AG Dr. Martin Deckert wechselte nach mehreren herausfordernden Projekten als Consultant bei der KPMG 1998 zur UBS Private Banking nach Zürich, wo er verschiedene Funktionen im Bereich Operations wahrnahm. Seit Mai 2003 ist Dr. Deckert Chief Operating Officer der UBS Deutschland AG und Mitglied im Management Committee. Mit Wirkung vom 1. Januar 2008 wurde Dr. Deckert als weiteres Mitglied in den Vorstand der UBS Deutschland AG berufen. Innerhalb des Vorstandes zeichnet er verantwortlich für die Bereiche Operations, IT, Internal Services, Risk Control und Credit Risk sowie das Projektportfolio der Gesamtbank in Deutschland. Im Aufgabenportfolio ist seit August 2012 die Funktion Accounting hinzugekommen, so dass die folgenden Aufgabengebiete bei Dr. Deckert gebündelt sind: COO (Chief Operating Officer), CRO (Chief Risk Officer) und Tätigkeiten des CFO's (Chief Financial Officer). Dr. Tarmo Ploom is Vice President by Credit Suisse. His current role is global Enterprise Integration Architect. Dr. Tarmo Ploom leads strategic initiatives by Credit Suisse which implements Credit Suisse OneBank BPM Platform and transforms application integration towards usage of Industry Messaging Standards. Before joining Credit Suisse nine years ago Dr. Tarmo Ploom worked for Swiss Life and Zurich Financial Service. Dr. Tarmo Ploom is internationally recognized expert in BPM, SOA and Enterprise Architecture. He is The Open Group Master Certified IT Architect Case Study Digitale Transformation von aussen Die hohe Bedeutung von Schnellbooten für grosse Tanker Notwendigkeit der Öffnung des Unternehmens nach aussen Entwicklung von Strategie und Umsetzungsmodellen mit Startups Herausforderungen im Umgang mit Startup-Unternehmen Die (Nicht-) Fähigkeit eines Kulturwandels und wie wichtig diese für die Digitale Transformation ist Digitale Transformation bedingt auch häufig die Bereitschaft der Öffnung des Unternehmens nach aussen. Gerade Startups und deren Agilität gewinnen immer stärker an Relevanz für Grossunternehmen um ihre Prozessverliebtheit umgehen zu können. Welche Herausforderungen und strategischen Ansätze notwendig sind um sein Unternehmen dahingehend aufzustellen ist Zielsetzung des Vortrages. Manuel Gerres Head of Business Development & Startup Relations SBB Schweizerischen Bundesbahnen Manuel Gerres ist Head of Business Development & Start-Up Relations bei der SBB. Er ist verantwortlich für das Start-up-Programm der SBB und der damit verbundenen Aufgabe, mittels externer Technologie-Innovation neue Geschäftsfelder und Produkte für die SBB zu erschließen. Manuel Gerres war zuvor Partner des Unternehmens Seedlab mit Sitz in Berlin. Seedlab ist spezialisiert auf die Entwicklung neuer digitaler Geschäftsfelder und den Aufbau von Start-Up-Programmen für Corporate- Unternehmen zur Förderung externer Innovation Networking and Coffee Break

7 Roundtable Diskussion Parallel stattfindende Diskussionsrunden, um spezielle Thematiken tiefergehend zu erörtern. Wählen Sie einen Themenfokus: Themenfokus 1: FinTechs Gefahr oder Chance für die etablierten Spieler im Finanzsektor? Dr. Martin Deckert Mitglied des Vorstands und Chief Operating Officer UBS Deutschland AG Themenfokus 2: Der Nutzen von Social-Collaboration, Co- Working etc. für die digitale Transformation Wie innovativ und flexibel muss ein Unternehmen sein um seine Mitarbeiter optimal an die digitalen Möglichkeiten heranzuführen? Carlo Peiter Head of IT Corrugated Division Germany Smurfit Kappa Group Themenfokus 3: Was sind die wichtigen Elemente und Dimensionen für eine Management-Kultur im digitalen Zeitalter? Anthony Smith Leiter Digitale Transformation BLS AG Networking and Coffee Break Case Study SPICE - Die Private Cloud der Otto Group IT Digitalisierung & Cloud: Zwei nicht zu trennende Themen Die IT der zwei Geschwindigkeiten IT(SM) Fabrik Stand der Technik oder das Aus für die Unternehmens-IT? Lernen aus der Private Cloud: Prozesse, Tools und Skillsets entwickeln Digitalisierung ist ein Geschäft, das mutige, klare Entscheidungen verlangt. In viele Unternehmen herrscht aber trotz aller Anstrengungen in ihrer Transformation Unsicherheit und der internen IT wird häufig kaum noch etwas zutrauen: IT-Organisationen müssen sich verändern und müssen lernen, diese hybriden, zunehmend von externen IT-Dienstleistern dominierten, Umgebungen zu orchestrieren. Einen Ansatz dazu bietet das Beispiel der OTTO Group IT, die Private Cloud SPICE. Dr. Peter Samulat Transformationmanagement Teamleiter SPICE Cloud Systeme Otto Group Dr.-Ing. Peter Samulat absolvierte 1982 das Studium der Elektrotechnik an der Universität der Bundeswehr Hamburg. Nach langjähriger freiberuflicher Tätigkeit als IT-Berater, Dozent und IT- Projektleiter folgten von 2002 bis 2015 eine Reihe von Aufgabenstellungen als IT-Manager in dem in der Digitalen Transformation sehr erfolgreichen Medienkonzern Axel Springer SE. Impulsgeber in Innovationszirkeln und Expertengremien. Schwerpunkte der heutigen Tätigkeit bei der OTTO Group IT in Hamburg sind die Weiterentwicklung der Private Cloud des Konzerns und die Etablierung der IT(SM)-Fabrik. Promotion im Jahre 2014 an der TU Berlin, Prof. Zarnekow. Aktuelle Arbeiten und Publikationen mit dem Fokus auf IT- Wertbeitrag (business value of IT) und der Transformation der IT-Organisation. Initiator der itsmf-fachforums "Wertbeitrag der IT" Networking Lunch in der Brasserie Desbrosses Französische Lebensart in der Hauptstadt Case Study Wasser sucht sich seinen Weg: Wie lassen sich Top Down und Bottom Up sinnvoll kombinieren? Wesentliche Stakeholder identifizieren und Allianzen schaffen Digitalisierung, Mobility & Cloud versus Sicherheit & Kontrolle: Quadratur des Kreises? Mögliche Bausteine für eine hybride Roadmap - Risiken und Chancen balancieren Gangbare Schritte in hybride Szenarien aufzeigen Themen wie Digitalisierung, Mobility und Cloud prägen die Diskussion. Vieles ist möglich und bei vielem müssen zuerst Bedenken ausgeräumt und unterschiedliche Interessenslagen in Einklang gebracht werden. Wer treibt also eigentlich welche Themen im Unternehmen und wie lassen sich wirkliche und vermeintliche Interessenskonflikte auflösen? Wer muss auf dem Weg zur Digitalisierung mit eingebunden werden und wie werden diese Allianzen geschaffen? Bernd Kombrecht Vice President Global IT Infrastructure Services Carl Zeiss AG Bernd Kombrecht Verantwortet bei Zeiss in der Corporate IT den Bereich Global IT Infrastructure Services". Er kam über berufliche Stationen u.a. bei Siemens und Bosch Siemens Hausgeräte zu Zeiss. Vor seiner jetzigen Aufgabe hat er bei Zeiss den Bereich "IT Demand und Projektportfolio Management" aufgebaut und geleitet. Davor war er unter anderem Head of Corporate IT der Carl Zeiss Vision und als Leiter des Bereichs Business Infrastruktur bei der Carl Zeiss SMT AG für die IT und Process Excellence verantwortlich Case Study Den digitalen Wandel verstehen, annehmen und wertschätzen Wie funktioniert Arbeit in einer sich permanent wandelnden und unvorhersehbaren Umgebung? Führung in Zeiten agiler und Work-Life-Balance orientierter Mitarbeiter Welchen Einfluss hat die zunehmende Vernetzung der Kunden und Dinge Kann Innovation im Großkonzern überhaupt gelingen? Die digitale Transformation treibt Geschäftsmodelle, Industrien und ganze Wirtschaftsbereiche vor sich her. Der Vortrag bietet Anregungen aus der IT Praxis eines Energieversorgers hinsichtlich der Implikationen für Mitarbeiter, Führung und Innovation in einem Großkonzern. Alexander Weise Head of Generation IT Renewables E.ON Business Services GmbH Alexander Weise ist als Head of Generation IT Renewables bei der E.ON Business Services GmbH in der Value Chain Generation für alle Demand Management Themen der E.ON Climate & Renewables GmbH verantwortlich. Alexander Weise verfügt über langjährige Erfahrung in der IT-Serviceindustrie sowie in Anwenderunternehmen. Vor seiner Tätigkeit bei E.ON Business Services war Herr Weise in verschiedenen Positionen bei E.ON, Computacenter, Dimension Data und General Electric tätig.

8 15.35 Case Study Mit Agile User Centered Design Thinking Kunden begeistern und gleichzeitig Kosten senken Im Rahmen des Projektes EXPO wurde die Kontoeröffnung der Consorsbank mit Hilfe von Agile User Centered Design Thinking komplett neu gestaltet und zu 100% digitalisiert. Ergebnis: die Kosten der Kundengewinnung konnten gesenkt werden, die Anzahl der neuen Kunden gesteigert werden und das Nutzerfeedback über die stark vereinfachte Kontoeröffnung ist sehr gut. Rainer Hohenberger Director, Head of Division ebusiness Consorsbank BNP Paribas S.A Networking and Coffee Break Roundtable Diskussion Parallel stattfindende Diskussionsrunden, um spezielle Thematiken tiefergehend zu erörtern. Wählen Sie einen Themenfokus: Themenfokus 1: Digitalisierung des Vertriebs - Digitale Sales Tools und ihre Auswirkungen auf den Vertriebsalltag, Aspekte der Einführung und langfristigen Etablierung. Jerome Stirmann Online Marketing Manager Franz Kaldewei GmbH & Co. KG Themenfokus 2: Die virtuelle Kaffeepause: Wie stiftet man in virtuellen Systemen Zusammenhalt wenn die tatsächliche Begegnung im persönlichen Kontakt fehlt? Wie können emotionale Nähe, Motivation und Identifikation auf Distanz geschaffen werden? Welche ganz praktischen Formate und kreativen Ideen gibt es dazu? Bernd Kombrecht Vice President Global IT Infrastructure Services Carl Zeiss AG Themenfokus 3: Wie kann die digitalen Reife durch Ziele, Visionen und Beschlüsse des Top Managements kurz- und langfristig erhöht werden? TBA Abschließende Worte des Vorsitzenden Ende der Konferenz Lebensläufe der Moderatoren: Michael Brands is responsible for Vodafone Germany s Enterprise Business Architecture, Demand Management and Transformation Management. After several years in IT Units, running IT projects and implementing IT Architecture teams, methodologies and developing target architectures he moved into Vodafone Germany s Digital Transformation Unit where he is now working out the Enterprise Transformation roadmap and delivering successful transformation projects making a Digital Enterprise become reality. Sirka Laudon ist Leiterin Personalentwicklung der Axel Springer SE. Als Diplom-Psychologin hat sie zunächst als Direktorin Strategische Planung in verschiedenen internationalen Werbeagenturen die Strategien großer Marken bestimmt. Danach war sie acht Jahre bei der Otto GmbH & Co.KG in Hamburg im Marketing und in verschiedenen Führungspositionen in den Bereichen Vertrieb und Personal tätig. Sie wechselt 2011 zu Axel Springer. Aus der Verbindung von Marketing und Personal bringt sie kreative und innovative Impulse mit, die vom Change Management bis hin zum Kulturwandel für moderne und strategisch weitreichende Personalarbeit stehen. Das Fachmagazin der Kreativbranche Werben & Verkaufen hat sie 2012 auf Platz 50 der 100 Top-Manager der Kommunikationsbranche gewählt. Tomas Peeters begann seine Karriere in der ING Group im Jahr 2001 und war in verschiedenen Positionen in den Niederlanden, Italien und Deutschland tätig. Seit 2011 ist er Business Manager für ING Commercial Banking in Deutschland und wurde 2012 zum COO berufen. Seit April 2014 ist er zudem Chief Strategy Officer der ING-DiBa AG. Carlo Peiter ist seit September 2011 Head of IT der Corrugated Division Germany der Smurfit Kappa Group. Er kann auf über 15 Jahre Berufserfahrung in der IT verweisen. Nach dem Studium der Betriebswirtschaftslehre startete er seine berufliche Karriere als SAP HR Spezialist. Für die Firma DeLaval (TetraLaval Group) war er von 2000 bis 2011 in verschiedenen Positionen tätig. Als Projektleiter war er für die SAP HR Einführung in Deutschland verantwortlich. Im Anschluss wechselte er als IT Manager in die USA und integrierte die lokale IT in die Group IT Organisation. Danach verantwortete er als Bereichsleiter Enterprise Applications den weltweiten Support/ Weiterentwicklung der ERP und CRM Systeme und führte später erfolgreich ein IT Service Portfolio Management ein. Anthony Smith ist Dipl. Ingenieur FH in Informatik und hat einen Executive MBA BFH in Innovative Business Creation. Nach mehreren Stationen wie ERP Analyst bei GlaxoSmithKline, Managing Director und Software Engineer bei der MATRICS Consult Ltd, Software Architekt bei der Puzzle ITC GmbH und Senior Unternehmensarchitekt bei der SBB Informatik kam er 2011 zur BLS AG, wo Anthony Smith heute Leiter Digitale Transformation ist. Jerome Stirmann absolvierte eine duale Berufsausbildung zum Mediengestalter Fachrichtung Beratung. Über mehrere Stationen wo er sich mit der Konzeption von Werbeauftritten und Onlinevermarktung vertraut machte kam er Anfang 2012 zur Franz Kaldewei GmbH & Co, KG wo Jerome Stirmann unter anderem das Projektmanagement für digitale Projekte in der Außenkommunikation und die nationale und internationale Weiterentwicklung der Corporate Website und dazugehörigen Landingpages verantwortet.

9 Top-down zur Digitalen Transformation was Ihr Unternehmen jetzt tun muss 10. & 11. November 2015, Ritz-Carlton, Potsdamer Platz Berlin Diese Konferenz richtet sich an die Geschäftsführung der Unternehmen sowie CIO, Leiter HR, Leiter interne Kommunikation, CTO, CFO, COO sowie an Leiter der Bereiche: Digital Strategy Digitale Transformation Innovation Management ebusiness Collaboration Business Process Application/ IT Application User Experience Design Digital Communication Digital Workplace EAM IT Demand Management CONTACT DETAILS: Simon Staiger Head of Conference Production inside business GbR Tel: Marko Lepka Head of Sales inside business GbR Tel:

10 Anmeldung Top-down zur Digitalen Transformation was Ihr Unternehmen jetzt tun muss Bitte per an oder via Fax an +49 (0) Buchungsinformationen: Marko Lepka Head of Sales Tel: + 49 (0) Veranstaltung: Top-down zur Digitalen Transformation Datum: 10. & 11. November 2015 Ort: Ritz-Carlton, Potsdamer Platz Berlin Veranstaltungsmodalitäten: Wenn Sie 1 Woche vor Veranstaltungsbeginn kein Schreiben mit den Veranstaltungsinformationen erhalten haben, kontaktieren Sie uns bitte unter Tel: +49 (0) Ihre Darstellung auf der Veranstaltung: Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, Ihr Unternehmen auf unserer Veranstaltung zu präsentieren. Wir stimmen gern ein individuelles Sponsorenpaket mit Ihnen ab. Marko Lepka Tel: + 49 (0) Teilnehmerbertag pro Person: 2 Tage Konferenz inkl. Onlinedokumentation zzgl. MwSt. (Anbieter ) Zahlung erfolgt per Überweisung nach Rechnungsstellung Teilnehmer: Name Position Name Position Unternehmen: Strasse PLZ Ort Tel Fax Ust-ID Unterschrift Diese Buchung ist ohne Unterschrift ungültig. Der Unterzeichnende muss berechtigt sein, im Namen des Vertragspartners zu unterzeichnen. Allgemeine Geschäftsbedingungen: 1 Geltungsbereich Sämtliche Leistungen der inside business Simon Staiger & Marko Lepka GbR, Gontardstraße 11, 4. Etage in Berlin - nachfolgend inside business - erfolgen ausschließlich auf der Grundlage der nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) in der jeweils gültigen Fassung. 2 Teilnehmerbuchung & Zahlungsbedingungen Der Vertrag zwischen inside business und dem Teilnehmer kommt mit Bestätigung der Buchung durch inside business zustande. In der Buchung sind der Name des Unternehmens sowie die teilnehmenden Personen mit Position bzw. Funktion und vollständigen Kontaktdaten zu bezeichnen. Der Kunde ist vorleistungspflichtig. Die jeweils fälligen Beträge sind vollständig nach Unterzeichnung des Vertrags bzw. nach Erhalt einer prüffähigen Rechnung zahlbar. Vor Eingang der vollständigen Zahlung darf der Kunde die im Vertrag vereinbarten Leistungen nicht in Anspruch nehmen, es sei denn inside business hat dies vorher schriftlich genehmigt. 3 Der Teilnehmerbetrag beinhaltet die Online Dokumentation, Mittagessen, Getränke, etwaige Abendveranstaltungen sowie eine Übernachtung im Tagungshotel sofern nichts anderes vereinbart wurde. 4 Datenschutz & Vertraulichkeit 1. Die für die Durchführung der Leistungen notwendigen personen bezogenen Daten werden unter Beachtung des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) gespeichert und vertraulich behandelt. inside business ist befugt, im Rahmen der Zweckbestimmung ihrer Tätigkeit die im Zusammenhang mit der Vertragsbeziehung erhaltenen Daten selbst oder durch Dritte zu erheben, zu speichern, zu verarbeiten und zu nutzen. 2. inside business hat das unwiderrufliche und dauerhafte Recht, Bild- und/oder Tonaufnahmen, die durch sie selber oder durch Dritte während einer inside business Veranstaltung gefertigt werden, für Zwecke der Werbung und Öffentlichkeitsarbeit zu nutzen. Insofern ein Teilnehmer unkenntlich (Verpixelung des Gesichts) gemacht werden will, so ist dies inside business spätestens zwei Wochen nach Kenntnisnahme mitzuteilen. Hierbei gilt die Versendung von Unterlagen an den Teilnehmer, die das unkenntlich zu machende Bild enthalten, als Kenntnisnahme. 5 Haftung 1. Soweit in den übrigen Bestimmungen nichts weiter geregelt ist, haftet inside business auf Schadensersatz wegen Verletzung vertraglicher oder außervertraglicher Pflichten bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit ihrer gesetzlichen Vertreter, ihrer leitenden Angestellten sowie ihrer Erfüllungsgehilfen. Die Referenten gelten nicht als Erfüllungsgehilfen von inside business. Sie sind in der Darstellung ihrer Inhalte frei und ihre Ausführungen sind inside business nicht zurechenbar. 2. Obwohl alle angemessenen Anstrengungen unternommen werden, um dem angegebenen Programmpaket zu entsprechen, behält sich inside business das Recht vor, das Veranstaltungsdatum, Veranstaltungsinhalte oder den Veranstaltungsort zu ändern. 3. inside business haftet nicht für Schäden, die durch höhere Gewalt, Unruhen, Kriegs- und Naturereignisse oder durch sonstige von ihr nicht zu vertretende Vorkommnisse (z.b. Streik, Aussperrung, Verkehrsstörung, behördliche Verfügungen im In- oder Ausland) oder auf nicht schuldhaft verursachte, technische Störungen (EDV-System, Stromversorgung) zurückzuführen sind. Als höhere Gewalt gelten auch Computerviren oder vorsätzliche Angriffe auf EDV-Systeme, sofern jeweils angemessene Schutzvorkehrungen hiergegen getroffen wurden. 6 Rechte an Arbeitsergebnissen Die Vorträge und Veranstaltungsunterlagen sind urheberrechtlich geschützt. Der Vertragspartner darf diese nicht ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von inside business veröffentlichen, kopieren oder weiterverbreiten. 7 Vertragsdauer, Kündigung 1. Im Falle eines Rücktritts des Teilnehmers, der sechs (6) Wochen vor dem Beginn der gebuchten Veranstaltung bei der GmbH eingeht, erhält der Teilnehmer einen Gutschein für eine zukünftige inside business Veranstaltung. Dieser Gutschein ist ab dem Tag der Ausstellung gültig für ein Jahr. Erfolgt der Rücktritt innerhalb der letzten sechs (6) Wochen vor der Veranstaltung entfällt der Anspruch auf einen Gutschein. 2. inside business kann bis zu zwei Wochen vor dem Beginn einer Veranstaltung diese aus wirtschaftlichen oder organisatorischen Gründen absagen oder auf einen anderen Termin legen. Bereits eingegangene Zahlungen können für die Teilnahme an einer anderen Veranstaltung innerhalb eines Jahres in Form eines Gutscheins genutzt werden. Bei einer Terminverschiebung erfolgt die Umbuchung automatisch auf den neuen Termin. 8 Anwendbares Recht 1. Die Vertragsbeziehungen zwischen inside business und dem Teilnehmer unterliegen ausschließlich dem Recht der Bundesrepublik Deutschland. 2. Ist der Kunde Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen, ist Gerichtsstand für sämtliche Ansprüche aus dem Vertrag der Sitz von inside business in Berlin. Das Recht von inside business, den Teilnehmer an seinem allgemeinen Gerichtsstand zu verklagen, bleibt unberührt. 9 Schlussbestimmungen Änderungen und Ergänzungen des Vertrages unter Einschluss der vorliegenden Schriftformklausel bedürfen der Schriftform.

Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis

Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis E-Gov Fokus Geschäftsprozesse und SOA 31. August 2007 Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis Der Vortrag zeigt anhand von Fallbeispielen auf, wie sich SOA durch die Kombination

Mehr

IBM BUSINESS INTELLIGENCE SUMMIT

IBM BUSINESS INTELLIGENCE SUMMIT IBM BUSINESS INTELLIGENCE SUMMIT IN ZUSAMMENARBEIT MIT DIENSTAG, 17. APRIL 2007, 12.00 17.00 UHR IBM FORUM SWITZERLAND, ZÜRICH-ALTSTETTEN PERSÖNLICHE EINLADUNG Sehr geehrter Herr XY Der Business Intelligence

Mehr

Der Digital Business Index (DBI)

Der Digital Business Index (DBI) Der Digital Business Index (DBI) Modell zur Erfassung der digitalen Reife und strategischer Kompass zur Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit ihres Unternehmens ideers Consulting GmbH Warum bedarf es eines

Mehr

DIVERSITY: DAS POTENZIAL PRINZIP

DIVERSITY: DAS POTENZIAL PRINZIP DIVERSITY: DAS POTENZIAL PRINZIP Beruflicher Einstieg braucht Diversity Hamburg, 16. Juni 2011 Führende Diversity Expertise & Umsetzungserfahrung Profil Spezialisiert auf Diversity seit 1997 Innovativ

Mehr

Human Capital Management

Human Capital Management Human Capital Management Peter Simeonoff Nikolaus Schmidt Markt- und Technologiefaktoren, die Qualifikation der Mitarbeiter sowie regulatorische Auflagen erfordern die Veränderung von Unternehmen. Herausforderungen

Mehr

Personalentscheider im Dialog. am 24./25. Juni 2013 in Stuttgart

Personalentscheider im Dialog. am 24./25. Juni 2013 in Stuttgart Personalentscheider im Dialog am 24./25. Juni 2013 in Stuttgart Mit der Marke und einer nachhaltigen Personalstrategie Mitarbeiter finden und binden. Was müssen sich Personalentscheider heute einfallen

Mehr

Customer Experience in der digitalen Transformation: Status-Quo und strategische Perspektiven

Customer Experience in der digitalen Transformation: Status-Quo und strategische Perspektiven Customer Experience in der digitalen Transformation: Status-Quo und strategische Perspektiven Düsseldorf, 07. Mai 2014 Prof. Dr. Alexander Rossmann Research Center for Digital Business Reutlingen University

Mehr

Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen

Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen Agenda IBM Vorträge IBM Sprecher Gastvortrag Anmeldung/Kontakt Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen Willkommen beim IBM Club of Excellence! Dienstag, 9. Oktober 2012 Brenners

Mehr

ITIL V3 zwischen Anspruch und Realität

ITIL V3 zwischen Anspruch und Realität ITIL V3 zwischen Anspruch und Realität Christian Lotz, Dipl.-Inform. Med. certified IT Service Manager & ISO 20000 Consultant 9. März 2009 IT-Service Management ISO 20000, ITIL Best Practices, Service

Mehr

CORPORATE INNOVATION > Innovationen realisieren

CORPORATE INNOVATION > Innovationen realisieren deen Markt chäftsmod CORPORATE INNOVATION Innovationen realisieren WORKSHOP: Agiles Business Development 19./20. November 2015 THE SQUAIRE, Flughafen, Frankfurt am Main Initiatoren Ide eschäf ZIELGRUPPE

Mehr

taraneon Consulting Group Kurzprofil Frankfurt am Main, November 2009

taraneon Consulting Group Kurzprofil Frankfurt am Main, November 2009 taraneon Consulting Group Kurzprofil Frankfurt am Main, November 2009 Wer wir sind taraneon auf einen Blick Fokussiert auf Unternehmensentwicklung und transformation in dynamischen Märkten Consulting,

Mehr

Campana & Schott Unternehmenspräsentation

Campana & Schott Unternehmenspräsentation Campana & Schott Unternehmenspräsentation Campana & Schott Unternehmenspräsentation Campana & Schott 1 / 14 Über Campana & Schott. Wir sind eine internationale Unternehmensberatung mit mehr als 230 Mitarbeiterinnen

Mehr

Agenda 1. Tag Vormittag Mittwoch, 17.09.2008 IBM Service Management Summit

Agenda 1. Tag Vormittag Mittwoch, 17.09.2008 IBM Service Management Summit Agenda 1. Tag Vormittag Mittwoch, 17.09.2008 Service Summit 10:00 10:15 11:15 Welcome to the GSE Service Event Keynote: Service It s time to Industrialize IT (Vortrag in Englisch) Green Data Center: Energieeffizienz

Mehr

Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb

Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb Konferenz Holiday Inn Zürich Messe 02. Februar 2011 Next Corporate Communication Konferenz Next Corporate Communication

Mehr

BTC NetWork Forum ECM 2010: Referenten

BTC NetWork Forum ECM 2010: Referenten Harald Ederer, BTC AG, Leitung WCMS/DMS Competence Center ECM/BPM Herr Ederer war nach seinem Studium als Diplom Kaufmann (FH Osnabrück) für verschiedene Unternehmen in Bremen und Oldenburg tätig, bevor

Mehr

Weitere Informationen zu den unter Tagesordnungspunkt 7 Beschlussfassung über die Wahlen zum Aufsichtsrat vorgeschlagenen Kandidaten

Weitere Informationen zu den unter Tagesordnungspunkt 7 Beschlussfassung über die Wahlen zum Aufsichtsrat vorgeschlagenen Kandidaten Weitere Informationen zu den unter Tagesordnungspunkt 7 Beschlussfassung über die Wahlen zum Aufsichtsrat vorgeschlagenen Kandidaten Peter Bauer München, Deutschland Selbständiger Unternehmensberater Geboren

Mehr

Strategische Planung in der Krise

Strategische Planung in der Krise PARMENIDES ACADEMY Strategische Planung in der Krise Workshop für Führungskräfte Leitung: Dr. Klaus Heinzelbecker, ehemaliger Director Strategic Planning, BASF Freitag, 17. Dezember 2010, Pullach (bei

Mehr

Ein Arbeitsplatz der Zukunft

Ein Arbeitsplatz der Zukunft Schöne neue Welt Ein Arbeitsplatz der Zukunft Das Büro wandelt sich zum Ort der Kommunikation und Vernetzung. Dazu werden situationsorientierte Räumlichkeiten benötigt, die sowohl den kreativen Austausch

Mehr

Christian Lotz, Dipl.-Inform. Med. certified IT Service Manager (ITIL) & ISO 20000 Consultant. 13. Januar 2011

Christian Lotz, Dipl.-Inform. Med. certified IT Service Manager (ITIL) & ISO 20000 Consultant. 13. Januar 2011 ITIL V3 zwischen Anspruch und Realität Christian Lotz, Dipl.-Inform. Med. certified IT Service Manager (ITIL) & ISO 20000 Consultant 13. Januar 2011 IT Service Management ISO 20000, ITIL, Process Modelling,

Mehr

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von:

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar Lean Innovationschlank, agil und innovativ am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar

Mehr

30. OKTOBER 2013 PROGRAMM

30. OKTOBER 2013 PROGRAMM 30. OKTOBER 2013 PROGRAMM 2013 PROGRAMM Datum / Ort 30. Oktober 2013 / Folium (Sihlcity), Zürich 13.00 Türöffnung 13.30 Begrüssung Frank Lang, Managing Director Goldbach Interactive / Goldbach Mobile 13.35

Mehr

Creating your future. IT. αacentrix

Creating your future. IT. αacentrix Creating your future. IT. αacentrix We bring IT into Business Context Creating your future. IT. Wir sind eine Strategie- und Technologieberatung mit starkem Fokus auf die IT-Megatrends Cloud, Mobility,

Mehr

Master-Thesis (m/w) für unseren Standort Stuttgart

Master-Thesis (m/w) für unseren Standort Stuttgart Master-Thesis (m/w) für unseren Standort Abschlussarbeit im Bereich Business Process Management (BPM) Effizienzsteigerung von Enterprise Architecture Management durch Einsatz von Kennzahlen Braincourt

Mehr

Leipzig, 5./6. Dezember 2013

Leipzig, 5./6. Dezember 2013 WORKSHOP»NoSQL, NewSQL, In-Memory - Datenbanktrends und ihre Auswirkungen im Überblick«Leipzig, 5./6. Dezember 2013 Mit Beiträgen von Organisatorisches TERMIN BEGINN ENDE ANSPRECHPARTNER 5./6. Dezember

Mehr

We make IT matter. Unternehmenspräsentation. Dr. Oliver Janzen Düsseldorf Mai 2015

We make IT matter. Unternehmenspräsentation. Dr. Oliver Janzen Düsseldorf Mai 2015 We make IT matter. Unternehmenspräsentation Dr. Oliver Janzen Düsseldorf Mai 2015 KOMPETENZ Unsere Kernkompetenz: Ganzheitliche Unterstützung bei der Weiterentwicklung der IT. IT-Dienstleistung, von der

Mehr

Workshop. Cloud - Beyond Technology. Cloud Computing Business Transformation. SaaS, PaaS, IaaS in der Praxis

Workshop. Cloud - Beyond Technology. Cloud Computing Business Transformation. SaaS, PaaS, IaaS in der Praxis Eine gemeinsame Veranstaltung von und Cloud Computing - SaaS (Software-as-a-Service), PaaS (Platform-as-a-Service), IaaS (Infrastructure-as-a-Service) - ist nicht mehr nur ein Trend. Cloud Computing ist

Mehr

Digitale Transformation - Ihre Innovationsroadmap

Digitale Transformation - Ihre Innovationsroadmap Digitale Transformation - Ihre Innovationsroadmap Anja Schneider Head of Big Data / HANA Enterprise Cloud Platform Solutions Group, Middle & Eastern Europe, SAP User Experience Design Thinking New Devices

Mehr

2. Workshop Financing emobility

2. Workshop Financing emobility 2. Workshop Financing emobility im Rahmen der ecartec 21. Oktober 2010 Neue Messe München Parallel zur Messe ecartec Powered by www.ecartec.de Programm Zeit / Thema Referent ab 9.00 Registrierung 9.30

Mehr

> EINFACH MEHR SCHWUNG

> EINFACH MEHR SCHWUNG > EINFACH MEHR SCHWUNG Mit unserer Begeisterung für führende Technologien vernetzen wir Systeme, Prozesse und Menschen. UNTERNEHMENSPROFIL VORSTAND & PARTNER CEO CFO COO CTO PARTNER ROBERT SZILINSKI MARCUS

Mehr

Business Values dank Sourcing und Cloud Mittwoch 2. April 2014 08.00 17.30 Uhr

Business Values dank Sourcing und Cloud Mittwoch 2. April 2014 08.00 17.30 Uhr Das Swiss IT Sourcing Forum ist die unabhängige Management- und Anwenderplattform für alle Entscheidungsträger im Bereich Cloud und IT Sourcing-Dienstleistungen. Business Values dank Sourcing und Cloud

Mehr

>LAST CALL Anmeldung jetzt zum Sonderpreis von 1.900!

>LAST CALL Anmeldung jetzt zum Sonderpreis von 1.900! deen Markt chäftsmod CORPORATE INNOVATION > Innovationen realisieren WORKSHOP: Agiles Business Development 9. Juni 2015 11. Juni 2015 THE SQUAIRE, Flughafen, Frankfurt am Main >LAST CALL Anmeldung jetzt

Mehr

Business IT Alignment

Business IT Alignment Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt Fakultät Informatik und Wirtschaftsinformatik Prof. Dr. Kristin Weber Business IT Alignment Dr. Christian Mayerl Senior Management Consultant,

Mehr

Agile Supply Chains mit integrierten ERP-Systemen

Agile Supply Chains mit integrierten ERP-Systemen m a n a g e m e n t t a l k Agile Supply Chains mit integrierten ERP-Systemen Traum, Widerspruch oder Realität? n Datum I Ort 25. NOVEMBER 2014 Swissôtel Zürich, Zürich-Oerlikon n Referenten DIEGO IMBRIACO

Mehr

Die Renaissance von Unified Communication in der Cloud. Daniel Jonathan Valik UC, Cloud and Collaboration

Die Renaissance von Unified Communication in der Cloud. Daniel Jonathan Valik UC, Cloud and Collaboration Die Renaissance von Unified Communication in der Cloud Daniel Jonathan Valik UC, Cloud and Collaboration AGENDA Das Program der nächsten Minuten... 1 2 3 4 Was sind die derzeitigen Megatrends? Unified

Mehr

Junisphere Systems AG 23.11.2010. Aligning Business with Technology. One step ahead of Business Service Management. Intelligentes ITSM

Junisphere Systems AG 23.11.2010. Aligning Business with Technology. One step ahead of Business Service Management. Intelligentes ITSM Aligning Business with Technology One step ahead of Business Service Management Intelligentes ITSM Agenda Junisphere s Lösung Use cases aus der Praxis Zentrale Informatik Basel-Stadt ETH Zürich Ausblick

Mehr

Wertbeitrag der IT in Unternehmen steigt und wird durch. Systemintegration und Hybrid Cloud sind Top-Themen der

Wertbeitrag der IT in Unternehmen steigt und wird durch. Systemintegration und Hybrid Cloud sind Top-Themen der PRESSE-INFORMATION IT- 15-04- 15 LÜNENDONK - WHITEPAPER: 5 VOR 12 DIE DIGITALE TRANSFORMATION WARTET NICHT Digitaler Wandel gelingt nur Top-Down sowie durch Re-Organisation und neue Unternehmenskultur

Mehr

Reduzieren der Komplexität ITIL Lite oder ITIL nach Mass?

Reduzieren der Komplexität ITIL Lite oder ITIL nach Mass? Reduzieren der Komplexität ITIL Lite oder ITIL nach Mass? 8. Swiss Business- & IT-Servicemanagement & Sourcing Forum 2014 Zürich, 25.03.2014 Seite 1 MASTERS Consulting GmbH Konzeptionen umsetzen IT Strategy

Mehr

Persönliche Angaben. Dominik Eberle

Persönliche Angaben. Dominik Eberle Dominik Eberle Berater für Online-Marketing und E-Commerce DOMINIK EBERLE Dominik Eberle (Jahrgang 1968) ist Kaufmann und begann seine Karriere im Jahr 1992 beim IT- Distributor Computer 2000 GmbH in München.

Mehr

Explore. Share. Innovate.

Explore. Share. Innovate. Explore. Share. Innovate. Vordefinierte Inhalte & Methoden für das Digitale Unternehmen Marc Vietor Global Consulting Services Business Development and Marketing Vordefinierte Inhalte & Methoden für das

Mehr

20. September 2005. Performance und Tuning, Migration und Betrieb

20. September 2005. Performance und Tuning, Migration und Betrieb Workshop Performance und Tuning, Migration und Betrieb Wie kann die Performance von laufenden Anwendungen und Entwicklungszeiten reduziert werden? Worauf kommt es beim Betrieb von Cognos Anwendungen an?

Mehr

Das Unternehmen. September 2014

Das Unternehmen. September 2014 Das Unternehmen September 2014 Warum maihiro So verschieden unsere Kunden, ihre Ziele und Branchen auch immer sind: Nachhaltige Erfolge im Markt erfordern einen starken Vertrieb und eine kundenorientierte

Mehr

Audit Challenge Leadership Training - Revisionsführungskräfte DACH -

Audit Challenge Leadership Training - Revisionsführungskräfte DACH - Audit Challenge Leadership Training - Revisionsführungskräfte DACH - 2014 Termine in Bern, Frankfurt, München und Berlin Dr. Dominik Förschler Managing Director Audit Research Center ARC-Institute.com

Mehr

Seminare 2012. Grundkurs Solution Architecture. Lösungsarchitekturen zielorientiert entwickeln

Seminare 2012. Grundkurs Solution Architecture. Lösungsarchitekturen zielorientiert entwickeln Klaus D. Niemann: Enterprise Architecture Management Grundkurs Solution Architecture Seminare 2012 Lösungsarchitekturen zielorientiert entwickeln Bringen Sie Ihre Lösungsarchitektur in Einklang mit den

Mehr

Workshop. Cloud - Beyond Technology. Cloud Computing Business Transformation. SaaS, PaaS, IaaS in der Praxis

Workshop. Cloud - Beyond Technology. Cloud Computing Business Transformation. SaaS, PaaS, IaaS in der Praxis Eine gemeinsame Veranstaltung von und Cloud Computing - SaaS (Software-as-a-Service), PaaS (Platform-as-a-Service), IaaS (Infrastructure-as-a-Service) - ist nicht mehr nur ein Trend. Cloud Computing ist

Mehr

Zweck des STRATEGY ROUND TABLE ist der Dialog in einem exklusiven vertraulichen Umfeld in den Themenfeldern Strategie, Innovation und Transformation.

Zweck des STRATEGY ROUND TABLE ist der Dialog in einem exklusiven vertraulichen Umfeld in den Themenfeldern Strategie, Innovation und Transformation. Ubiqon Der branchenübergreifende Runde Tisch für Entscheider Starnberg, 2013/14 Bei Interesse an einer Teilnahme bitte um Nachricht (matthias.uebel@ubiqon.de) oder Tel +49 8151 277606 Symnetics México

Mehr

Aufbau und Konzeption einer SharePoint Informationslogistik Einstiegsworkshop

Aufbau und Konzeption einer SharePoint Informationslogistik Einstiegsworkshop Aufbau und Konzeption einer SharePoint Informationslogistik Einstiegsworkshop In Zusammenarbeit mit der Seite 1 Um eine SharePoint Informationslogistik aufzubauen sind unterschiedliche Faktoren des Unternehmens

Mehr

Selbstorganisation braucht Führung

Selbstorganisation braucht Führung Selbstorganisation braucht Führung Boris Gloger Boris Gloger Consulting GmbH, Baden-Baden Der unabhängige, führende Fachverband im Projektmanagement Selbstorganisation braucht Führung Boris.Gloger@borisgloger.com

Mehr

Die Finanzfunktion als Treiber des Wandels am Beispiel SAP

Die Finanzfunktion als Treiber des Wandels am Beispiel SAP Die Finanzfunktion als Treiber des Wandels am Beispiel SAP Luka Mucic, CFO, COO und Mitglied des Vorstands, SAP SE SAP-Forum für Finanzmanagement und GRC, 13. 14. April 2015 Public SAP s Line of Business

Mehr

CeBIT 2016. NEU: Marketing & Sales Solutions. 2016, 14 18 March cebit.com. Global Event for Digital Business

CeBIT 2016. NEU: Marketing & Sales Solutions. 2016, 14 18 March cebit.com. Global Event for Digital Business CeBIT 2016 NEU: Marketing & Sales Solutions 2016, 14 18 March cebit.com Global Event for Digital Business 2 Informationen zum neuen Ausstellungsbereich Präsentieren Sie Ihre Lösungen für die Zielgruppe

Mehr

22. + 23. November 2005 Frankfurt. Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten

22. + 23. November 2005 Frankfurt. Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten Das Interesse und die Erwartungen sind hoch. Was bringt uns Cognos 8? Was bedeutet ein Umstieg von Serie 7 nach Cognos8 für Sie? Informieren Sie sich über

Mehr

USER GROUP. 10. Arbeitstreffen Köln, 5./6. Mai 2014

USER GROUP. 10. Arbeitstreffen Köln, 5./6. Mai 2014 USER GROUP 10. Arbeitstreffen Köln, 5./6. Mai 2014 Themenschwerpunkte Aufbau einer Facharchitektur - Organisation, Rollen, Prozesse EAM-Erfolge - Mitgliedsunternehmen berichten aus der Praxis Ausgewählte

Mehr

PROVIDER MANAGEMENT (R)EVOLUTION Operative & vertragliche Steuerung

PROVIDER MANAGEMENT (R)EVOLUTION Operative & vertragliche Steuerung 26. April 2012 SHERATON SKYLOUNGE Am Flughafen, 60549 Frankfurt Veranstalter Veranstaltungspartner Medienpartner Die Zusammenarbeit mit externen Dienstleistern ist aus keinem Unternehmen mehr wegzudenken.

Mehr

Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development. Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart

Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development. Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart Ein Nachmittag bei Capgemini in Stuttgart Fachvorträge und Diskussionen rund

Mehr

Interkulturelle virtuelle Teams erfolgreich führen

Interkulturelle virtuelle Teams erfolgreich führen Interkulturelle virtuelle Teams erfolgreich führen Ziel des Seminars Die internationale Zusammenarbeit gewinnt in vielen Unternehmen durch neue globale Netzwerke einen immer höheren Stellenwert. Der Projektleiter

Mehr

Industrie 4.0 Zukunftsfähige Maschinenentwicklung. 29. und 30. Oktober 2014 in Karlsruhe. Powered by

Industrie 4.0 Zukunftsfähige Maschinenentwicklung. 29. und 30. Oktober 2014 in Karlsruhe. Powered by FUTURE MACHINERY 1. ke NEXT-Kongress Industrie 4.0 Zukunftsfähige Maschinenentwicklung 29. und 30. Oktober 2014 in Karlsruhe Future Machinery Powered by 2014 der erste ke NEXT-fachKongress Industrie 4.0

Mehr

next corporate communication 14

next corporate communication 14 next corporate communication 14 Digital Business und Social Media in Forschung und Praxis Konferenzprogramm 27. & 28. März 2014 SI Centrum Stuttgart nextcc14 Konferenz Das Research Center for Digital Business

Mehr

Wie schafft der deutsche Mittelstand den digitalen Wandel?

Wie schafft der deutsche Mittelstand den digitalen Wandel? Wie schafft der deutsche Mittelstand den digitalen Wandel? Überblick, Bestandsaufnahme und Perspektiven Prof. Dr. Christian Schalles Duale Hochschule Baden-Württemberg Person Prof. Dr. Christian Schalles

Mehr

IT2011 der Prozesslieferant für das Business. Mieschke Hofmann und Partner (MHP) Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh

IT2011 der Prozesslieferant für das Business. Mieschke Hofmann und Partner (MHP) Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh IT2011 der Prozesslieferant für das Business Mieschke Hofmann und Partner (MHP) Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh Die IT hat heute ein klares Bild von sich, Ich werde in diesem Jahr meine

Mehr

Nr. 30. Agile Architektur

Nr. 30. Agile Architektur Nr. 30 Agile Architektur Das Berner-Architekten-Treffen Das Berner-Architekten-Treffen ist eine Begegnungsplattform für an Architekturfragen interessierte Informatikfachleute. Durch Fachvorträge aus der

Mehr

IT Prozesse erfolgreich standardisieren

IT Prozesse erfolgreich standardisieren IT Prozesse erfolgreich standardisieren Dr. Michael Gorriz CIO Daimler und Leiter (ITM) automotiveday Cebit 2010 Dr. Michael Gorriz,, Daimler AG, Hannover, den 03. März 2010 03. März 2010 3 Agenda Der

Mehr

Social Media Finance. Social Media Sales & Services Social Media & Recht Social Media Monitoring & Erfolgsmessung

Social Media Finance. Social Media Sales & Services Social Media & Recht Social Media Monitoring & Erfolgsmessung Workshops Social Media Finance Social Media Sales & Services Social Media & Recht Social Media Monitoring & Erfolgsmessung Veranstaltungsort Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main Börsenplatz 4

Mehr

Anmeldeformular Ausbildung zum/zur Gesundheitsmanager/in im Betrieb

Anmeldeformular Ausbildung zum/zur Gesundheitsmanager/in im Betrieb Anmeldeformular Ausbildung zum/zur Gesundheitsmanager/in im Betrieb Bitte richten Sie Ihre vollständig ausgefüllte und unterschriebene Anmeldung per Post, Fax oder E-Mail an folgende Kontaktdaten. Eine

Mehr

PAC IT-Services-Preisdatenbank 2015. Preise und Entwicklungen im deutschen IT-Dienstleistungsmarkt 2014-2016 Angebot für IT-Dienstleister

PAC IT-Services-Preisdatenbank 2015. Preise und Entwicklungen im deutschen IT-Dienstleistungsmarkt 2014-2016 Angebot für IT-Dienstleister Preise und Entwicklungen im deutschen IT-Dienstleistungsmarkt 2014-2016 Angebot für IT-Dienstleister Die PAC IT-Services-Preisdatenbank im Überblick 15.000 Referenzpreise ausgewertet über 6 Dimensionen

Mehr

Cloud Integration & Security Chancen für innovative IT-Services.

Cloud Integration & Security Chancen für innovative IT-Services. Agenda IBM Vortrag 1 IBM Vortrag 2 GTO Anmeldung/Kontakt Cloud Integration & Security Chancen für innovative IT-Services. Willkommen beim IBM Club of Excellence! Dienstag, 12. Mai 2015 Hotel La Villa Starnberger

Mehr

Best Practice: On-demand Lösungen bei der Software AG. Dr. Dirk Ventur CIO and Head of Global Support

Best Practice: On-demand Lösungen bei der Software AG. Dr. Dirk Ventur CIO and Head of Global Support Best Practice: On-demand Lösungen bei der Software AG Dr. Dirk Ventur CIO and Head of Global Support Software AG ist der weltweit größte unabhängige Anbieter von Infrastruktursoftware für Geschäftsprozesse

Mehr

SOA Was ist geblieben nach dem Hype?

SOA Was ist geblieben nach dem Hype? FACHKONFERENZ SOA Was ist geblieben nach dem Hype? www.softwareforen.de/goto/soa2009 KÖLN, 2. 3. DEZEMBER 2009 MIT VORTRÄGEN VON MIT FREUNDLICHER UNTERSTÜTZUNG DURCH VERANSTALTUNGSBESCHREIBUNG Das Paradigma

Mehr

Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen

Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen 2-Tage Experten-Seminar 1249 SEM-Q-INNO1-2 Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen Top Executive Seminar mit Dr.-Ing. Peter Klose Dieses 2-tägige Seminar

Mehr

AnyWeb AG 2008 www.anyweb.ch

AnyWeb AG 2008 www.anyweb.ch Agenda - BTO IT heute Was nützt IT dem Business? Die Lösung: HP Software BTO Q&A IT heute Kommunikation zum Business funktioniert schlecht IT denkt und arbeitet in Silos und ist auch so organisiert Kaum

Mehr

Restrukturierung des Unternehmensbereiches E-Commerce- Solutions

Restrukturierung des Unternehmensbereiches E-Commerce- Solutions Restrukturierung des Unternehmensbereiches E-Commerce- Solutions swisscom AG Projektdauer: 1 Jahr Stand 10.02.2009, Version 1.0 Projektziel Das Projektziel bei der Swisscom AG beinhaltete eine Restrukturierung

Mehr

Maximieren Sie Ihr Informations-Kapital

Maximieren Sie Ihr Informations-Kapital Maximieren Sie Ihr Informations-Kapital Zürich, Mai 2014 Dr. Wolfgang Martin Analyst, Mitglied im Boulder BI Brain Trust Maximieren des Informations-Kapitals Die Digitalisierung der Welt: Wandel durch

Mehr

Exklusiver Gast-Workshop. Design Thinking and Innovation made like Silicon Valley

Exklusiver Gast-Workshop. Design Thinking and Innovation made like Silicon Valley Exklusiver Gast-Workshop Design Thinking and Innovation made like Silicon Valley Hintergrund "Innovation can be systematically managed if one knows where and how to look." Peter Drucker, Professor of Management

Mehr

SAP CCoE Forum 2015. Regensdorf 3. Februar 2015. Herzlich Willkommen!

SAP CCoE Forum 2015. Regensdorf 3. Februar 2015. Herzlich Willkommen! SAP CCoE Forum 2015 Regensdorf 3. Februar 2015 Herzlich Willkommen! SAP CCoE Forum 2015 Christoph Baldus 3. Februar 2015 Agenda Agenda 09.15 Begrüssung Christoph Baldus Mitglied der Geschäftsleitung 09.30

Mehr

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016 New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016 EXECUTIVE MBA 2015/2016 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit nachhaltiges

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Vorträge und Seminare der Firma Roger Rankel - Marketingexperte - Inhaltsverzeichnis:

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Vorträge und Seminare der Firma Roger Rankel - Marketingexperte - Inhaltsverzeichnis: Seite 1 von 6 Allgemeine Geschäftsbedingungen für Vorträge und Seminare der Firma Roger Rankel - Marketingexperte - Inhaltsverzeichnis: 1. Geltungsbereich...1 2. Vertragsschluss...2 3. Vertragsgegenstand;

Mehr

Adeline Gütschow. Business Change Expertin, Coach

Adeline Gütschow. Business Change Expertin, Coach Adeline Gütschow Business Change Expertin, Coach Expertise 5,5 Jahre Erfahrung als Beraterin, Mediatorin, Coach und Organisationsentwicklerin 2 Jahre Führungserfahrung als Bereichsleiterin für Management

Mehr

Cloud Integration & Security Chancen für innovative IT-Services.

Cloud Integration & Security Chancen für innovative IT-Services. Agenda IBM Vortrag 1 IBM Vortrag 2 GTO Anmeldung/Kontakt Cloud Integration & Security Chancen für innovative IT-Services. Willkommen beim IBM Club of Excellence! Dienstag, 9. Juni 2015 Schloss Wilkinghege

Mehr

10. Arbeitstreffen Leipzig, 2./3. Dezember 2013

10. Arbeitstreffen Leipzig, 2./3. Dezember 2013 USER GROUP 10. Arbeitstreffen Leipzig, 2./3. Dezember 2013 Themenschwerpunkt DevOps, Continuous Delivery, Continuous Deployment - das Zusammenspiel von AE und IT-Betrieb realisieren Ausgewählte Teilnehmer

Mehr

Cloud Computing Erfahrungen eines Anbieters aus der Interaktion mit seinen Kunden und der Marktentwicklung

Cloud Computing Erfahrungen eines Anbieters aus der Interaktion mit seinen Kunden und der Marktentwicklung Cloud Computing Erfahrungen eines Anbieters aus der Interaktion mit seinen Kunden und der Marktentwicklung 29.10.2013 Susan Volkmann, IBM Cloud Leader Deutschland, Österreich, Schweiz (DACH) "The Grounded

Mehr

Governance in SAP Anwenderunternehmen

Governance in SAP Anwenderunternehmen Governance in SAP Anwenderunternehmen Agieren im Spannungsfeld zwischen Standardisierung und Individualität 6. September 2007, Casino, Zug/Switzerland Veranstalter: wikima4 The Leaders in Turning Your

Mehr

Management Excellence Program

Management Excellence Program Management Excellence Program Strategie, Leadership und Innovation In Zusammenarbeit mit Hamburg Singapur Fontainebleau Kooperationspartner 2 Das Management Excellence Program im Überblick Modul 1 4 Tage

Mehr

Einladung zum Risikomanagement Symposium 2011 Montag, 16. Mai 2011 um 9.45 Uhr

Einladung zum Risikomanagement Symposium 2011 Montag, 16. Mai 2011 um 9.45 Uhr Einladung zum Risikomanagement Symposium 2011 Montag, 16. Mai 2011 um 9.45 Uhr Villa Merton, Union International Club e.v. Am Leonhardsbrunn 12, 60487 Frankfurt Referenten Dr. Sibylle Peter Mitglied der

Mehr

> einfach mehr schwung

> einfach mehr schwung > einfach mehr schwung Mit unserer Begeisterung für führende Technologien vernetzen wir Systeme, Prozesse und Menschen. unternehmensprofil VO r sta n d & Pa rt n e r CE O Robert Sz i l i ns ki CF O M a

Mehr

Mobile Factory. Wie mobilisieren wir Ihre Unternehmensprozesse. Hannes Fischer, Global Business Development Sept 2012

Mobile Factory. Wie mobilisieren wir Ihre Unternehmensprozesse. Hannes Fischer, Global Business Development Sept 2012 Mobile Factory. Wie mobilisieren wir Ihre Unternehmensprozesse. Hannes Fischer, Global Business Development Sept 2012 In vielen Unternehmensbereichen sind mobile Prozesse gewünscht. Immer mehr neue Anforderungen

Mehr

Der Kunde im Mittelpunkt. Auf dem Weg zu einem kundenzentriert denkenden und handelnden Unternehmen

Der Kunde im Mittelpunkt. Auf dem Weg zu einem kundenzentriert denkenden und handelnden Unternehmen Der Kunde im Mittelpunkt Auf dem Weg zu einem kundenzentriert denkenden und handelnden Unternehmen Viel hat sich seit 2006 bei Dell verändert 2 Wir sind alle Pioniere und durch Social verändern sich unsere

Mehr

Delphi-Roundtable Talent Management 2020: HR-Abteilungen auf dem Weg zum strategischen Player

Delphi-Roundtable Talent Management 2020: HR-Abteilungen auf dem Weg zum strategischen Player Delphi-Roundtable Talent Management 2020: HR-Abteilungen auf dem Weg zum strategischen Player Name: Funktion/Bereich: Organisation: Stefan Schüßler Vertriebsleiter Personalwirtschaftssysteme SAP Deutschland

Mehr

Digitalisierung bei Banken Wo stehen Sie bezüglich der neuen Normalität? Der "Digital Readiness Check" - DRC

Digitalisierung bei Banken Wo stehen Sie bezüglich der neuen Normalität? Der Digital Readiness Check - DRC Digitalisierung bei Banken Wo stehen Sie bezüglich der neuen Normalität? Der "Digital Readiness Check" - DRC Definition Digitalisierung im Banking: Um was geht es eigentlich konkret? Digitalisierung im

Mehr

»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger«

»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger« Workshop»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger«Frankfurt am Main, 02.12.2014 In Zusammenarbeit mit: THEMATIK Transparenz, Kontrolle

Mehr

TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat. Lebensläufe der Kandidaten.

TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat. Lebensläufe der Kandidaten. TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat. Lebensläufe der Kandidaten. Franz Markus Haniel, Bad Wiessee Dipl.-Ingenieur, MBA Mitglied des Aufsichtsrats der BMW AG seit 2004 1955 geboren in Oberhausen 1976 1981 Maschinenbaustudium

Mehr

Institut für Wir tschaftsinformatik. IT Operations Day. Zukünftige Herausforderungen des IT-Betriebs

Institut für Wir tschaftsinformatik. IT Operations Day. Zukünftige Herausforderungen des IT-Betriebs Institut für Wir tschaftsinformatik IT Operations Day Zukünftige Herausforderungen des IT-Betriebs 24. November 2009 Executive Campus HSG St. Gallen Veranstalter Prof. Dr. Walter Brenner Technische Universität

Mehr

Strategisches Project Office (SPO) Partner für Projekt und Portfoliomanagement

Strategisches Project Office (SPO) Partner für Projekt und Portfoliomanagement Strategisches Project Office (SPO) Partner für Projekt und Portfoliomanagement Die Wahrheit über Projekte. nur 24% der IT Projekte der Fortune 500 Unternehmen werden erfolgreich abgeschlossen 46% der Projekte

Mehr

Accenture Overview. Copyright 2014 Accenture All rights reserved. 1

Accenture Overview. Copyright 2014 Accenture All rights reserved. 1 Accenture Overview Copyright 2014 Accenture All rights reserved. 1 Über uns Copyright 2014 Accenture All rights reserved. 2 Accenture ist ein weltweit führender Managementberatungs-, Technologie- und Outsourcing-

Mehr

International Content Marketing Conference and Expo. 12. 13. Oktober 2015 Frankfurt am Main

International Content Marketing Conference and Expo. 12. 13. Oktober 2015 Frankfurt am Main Eine Veranstaltung von: Jetzt bis 15. Juli 2015 zu Early Bird Konditionen anmelden! /anmeldung International Marketing Conference and Expo 12. 13. Oktober 2015 Frankfurt am Main Liebe Marketing Verantwortliche

Mehr

Business Process Brunch. BearingPoint, Microsoft und YAVEON laden Sie ein zum. am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr

Business Process Brunch. BearingPoint, Microsoft und YAVEON laden Sie ein zum. am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr BearingPoint, Microsoft und YAVEON laden Sie ein zum Das Event am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr Agenda am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr Agenda 08:30 Uhr 09:15 Uhr 10:00 Uhr 11:00 Uhr

Mehr

I N V I TAT I O N. Executive Insight. Excellence in der Supply Chain zentraler Schlüssel für Ihren Unternehmenserfolg. 29.

I N V I TAT I O N. Executive Insight. Excellence in der Supply Chain zentraler Schlüssel für Ihren Unternehmenserfolg. 29. I N V I TAT I O N Executive Excellence in der Supply Chain zentraler Schlüssel für Ihren Unternehmenserfolg 29. Januar 2009 Seestrasse 513 Zürich-Wollishofen s Executive veranstaltet die Executive--Reihe

Mehr

DIE HERAUSFORDERUNGEN VON SOCIAL MEDIA FÜR DIE INTERNEN UNTERNEHMENSPROZESSE. Dr. Fried & Partner

DIE HERAUSFORDERUNGEN VON SOCIAL MEDIA FÜR DIE INTERNEN UNTERNEHMENSPROZESSE. Dr. Fried & Partner DIE HERAUSFORDERUNGEN VON SOCIAL MEDIA FÜR DIE INTERNEN UNTERNEHMENSPROZESSE Dr. Fried & Partner DEUTSCHE BAHN MIT HUMOR UND KREATIVITÄT IN DEN SOCIAL MEDIA UNTERWEGS 2010 CHEF-TICKET ENDET IM SHITSTORM

Mehr

NEUE WACHSTUMSLOGIKEN

NEUE WACHSTUMSLOGIKEN IMP DENKKREIS NEUE WACHSTUMSLOGIKEN PERSÖNLICHE EINLADUNG NEUE WACHSTUMSLOGIKEN SHARED VALUE Ein neues Konzept für wertvolles und zukunftsorientiertes Wachstum Führende Managementdenker wie Michael Porter

Mehr

Stephan Buse / Rajnish Tiwari (Hrsg.) Grundlagen Strategien Kundenakzeptanz Erfolgsfaktoren

Stephan Buse / Rajnish Tiwari (Hrsg.) Grundlagen Strategien Kundenakzeptanz Erfolgsfaktoren Stephan Buse / Rajnish Tiwari (Hrsg.) Grundlagen Strategien Kundenakzeptanz Erfolgsfaktoren INHALT INHALT Abschnitt A: Zusammenfassung der Studienergebnisse 7 Der mobile Kunde: Ausgewählte Ergebnisse des

Mehr

Wie denken Sie anders über Veränderungen?

Wie denken Sie anders über Veränderungen? Istprozess. Sollprozess. Rollout. Fertig. Wie denken Sie anders über Veränderungen? Turning Visions into Business Nur für Teilnehmer - 1 - Background of Malte Foegen COO of wibas GmbH Supports major international

Mehr

Handeln in Echtzeit: Geschäftserfolg neu entdecken

Handeln in Echtzeit: Geschäftserfolg neu entdecken Handeln in Echtzeit: Geschäftserfolg neu entdecken in Kooperation mit SAP HANA ist das Top-Thema auf Messen und Kongressen. Die Bedeutung und die Vorteile von In-Memory Computing werden intensiv diskutiert.

Mehr

Profil zeigen. Lösungen. Einfach anders. www.iso-gruppe.com

Profil zeigen. Lösungen. Einfach anders. www.iso-gruppe.com Profil zeigen www.iso-gruppe.com Profil zeigen ISO Professional Services gebündeltes SAP-Know-how Hervorgegangen aus der Faber-Castell Consulting - der ehemals ausgegründeten IT-Abteilung der Faber-Castell

Mehr