Interviewleitfaden zweite Befragung. Gliederung. A Grundführung. B gleiche Schule. C Schule beendet. E Schule. G Berufsvorbereitung.

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Interviewleitfaden zweite Befragung. Gliederung. A Grundführung. B gleiche Schule. C Schule beendet. E Schule. G Berufsvorbereitung."

Transkript

1 Interviewleitfaden zweite Befragung Gliederung A Grundführung B gleiche Schule C Schule beendet E Schule G Berufsvorbereitung H Ausbildung J Arbeit K Praktikum L Freiwilliges Jahr N Nicht Erwerbstätig A Allgemeine Fragen 1

2 A Grundführung A1 Im letzten Schuljahr hattest Du in der <SCHULNAME> an der Befragung zum Thema Schule und Beruf teilgenommen. Bist Du jetzt immer noch auf dieser Schule? C1 B gleiche Schule B1 Hast Du an Deiner Schule schon einen Schulabschluss gemacht? B3 B2 Welcher Schulabschluss ist das? einfacher Hauptschulabschluss qualifizierender Hauptschulabschluss Realschulabschluss anderer Schulabschluss Filter Welcher Schulabschluss ist das genau? Bitte hier eintragen: B3 B3 Und was für einen Schulabschluss willst Du an Deiner Schule noch machen? einfacher Hauptschulabschluss qualifizierender Hauptschulabschluss Realschulabschluss Fachhochschulreife Abitur kein Schulabschluss anderer Schulabschluss Filter Welcher Schulabschluss ist das genau? Bitte hier eintragen: B4 In welcher Klasse bist Du gerade? Klasse 9 Klasse 10 Klasse 11 Klasse 12 andere Klasse Filter Welche Klasse ist das? Bitte hier eintragen: B5 Wiederholst Du gerade die Klasse? B7 2

3 B6 Warum hast Du Dich entschieden, weiter auf die Schule zu gehen? war mein eigener Wunsch hat jemand vorgeschlagen war Notlösung, weil ich nichts anderes gefunden habe war etwas anderes B7 Welche Note hattest Du im letzten Zeugnis im Fach Mathe? Note B8 Und welche Note hattest Du im letzten Zeugnis im Fach Deutsch? Note B9 Fühlst Du Dich von den Anforderungen in Deiner Schule eher überfordert, eher unterfordert oder sind sie in Ordnung? eher überfordert eher unterfordert in Ordnung B10 Wann wirst Du die Schule beenden? B11 Was meinst Du, wie viel nützt Dir diese Schule für Dein Weg ins Arbeitsleben? sehr viel etwas eher wenig gar nichts B12 Wenn Du Dich noch einmal entscheiden müsstest, würdest Du wieder weiter auf diese Schule gehen? S1 S1 3

4 C Schule beendet C1 Hast Du diese Schule mit einem Schulabschluss beendet? C3 C2 Welcher Schulabschluss ist das? einfacher Hauptschulabschluss qualifizierender Hauptschulabschluss Realschulabschluss anderer Schulabschluss Filter Welcher Schulabschluss ist das genau? Bitte hier eintragen: C3 Welche Note hattest Du im letzten Zeugnis im Fach Mathe? Note C4 Und welche Note hattest Du im letzten Zeugnis im Fach Deutsch? Note C5 Haben Dich die Anforderungen in dieser Schule Deiner Meinung nach eher überfordert, eher unterfordert oder waren sie in Ordnung? eher überfordert eher unterfordert in Ordnung 4

5 A Grundführung Ab hier werden die Stationen abgefragt, die die Jugendlichen seit Verlassen der Schule durchlaufen haben. Diese allgemeine Filterfrage, in der die Art der nächsten folgenden Station erfragt wird, leitet auf die entsprechenden Module weiter. Nach jeder Station, die nicht bis heute andauert, wird sie erneut gestellt. A2 In den folgenden Fragen geht es darum, was Du seit dem Verlassen der <SCHULNAME> bis jetzt in Sachen Schule, Ausbildung und Arbeit gemacht hast. Du hast also im Juli die Schule beendet. Was hast Du direkt als Nächstes gemacht? eine Schule besucht (z.b. Gymnasium, Realschule, Gesamtschule, Fachoberschule, Berufliches Gymnasium) E1 eine Berufsvorbereitung begonnen (z.b. EIBE, BBV, BGJ, ein- oder zweijährige Berufsfachschule) G1 eine berufliche Ausbildung oder Lehre begonnen (z.b. betriebliche Ausbildung, schulische Ausbildung) H1 gearbeitet (z.b. Nebenjob) J1 ein Praktikum begonnen K1 ein Freiwilliges Jahr begonnen (z.b. Freiwilliges Soziales Jahr, Freiwilliges Ökologisches Jahr) L1 nichts gemacht (arbeitslos) N1 etwas anderes gemacht (z.b. Auslandsaufenthalt) O1 5

6 E Schule E1 Besuchst Du jetzt immer noch diese Schule? E10 wenn E1=1 (ja) Wann wirst Du diese Schule beenden? E2 wenn E1=0 (nein) Wann hast Du diese Schule beendet? E11 Hast Du diese Schule normal abgeschlossen oder vorzeitig beendet? normal abgeschlossen E2 vorzeitig beendet E12 Warum hast Du diese Schule vorzeitig beendet? War das Dein eigener Wunsch, war das eine Entscheidung der Schule, hast Du einen Ausbildungsplatz gefunden oder waren das andere Gründe? eigener Wunsch Entscheidung der Schule Ausbildung gefunden andere Gründe Filter Welche Gründe waren das? Bitte hier eintragen: E2 wenn E1=1 Welche Schulform besuchst Du? wenn E1=0 Welche Schulform hattest Du an dieser Schule besucht? Gesamtschule Gymnasium Hauptschule Realschule Fachoberschule Berufliches Gymnasium Berufsfachschule andere Schulform Filter Welche Schulform ist das? Bitte hier eintragen: E3 wenn E1=1 Wie heißt die Schule, die Du besuchst? wenn E1=0 Wie hieß die Schule, die Du besucht hattest? 6

7 E4 wenn E1=1 Und was für einen Schulabschluss willst Du an dieser Schule machen? wenn E1=0 Mit welchem Schulabschluss hast Du diese Schule beendet? einfacher Hauptschulabschluss qualifizierender Hauptschulabschluss Realschulabschluss Fachhochschulreife Abitur kein Schulabschluss anderer Schulabschluss Filter Welcher Schulabschluss ist das genau? Bitte hier eintragen: E5 wenn E1=1 Welche Klasse besuchst Du an dieser Schule? wenn E1=0 Welche Klasse hast Du zuletzt an dieser Schule besucht? Klasse 9 Klasse 10 Klasse 11 Klasse 12 andere Klasse Filter Welche Klasse ist das? Bitte hier eintragen: E6 Hast Du diese Schule alleine gefunden oder hat Dir jemand geholfen? alleine gefunden E8 jemand geholfen E7 Wer hat Dir geholfen? War das jemand aus der Arbeitsagentur (z.b. Berufsberater)? ein Lehrer aus der Schule? jemand aus Deiner Familie? Freunde und Bekannte? ein Sozialarbeiter/Sozialpädagoge? noch jemand anderes? das? Bitte hier eintragen: Filter Wer genau war E8 wenn E1=1 Warum hast Du Dich entschieden, weiter auf die Schule zu gehen? wenn E1=0 Warum hattest Du Dich entschieden, weiter auf die Schule zu gehen? war mein eigener Wunsch hat jemand vorgeschlagen war Notlösung, weil ich nichts anderes gefunden habe 7

8 war etwas anderes E9 wenn E1=1 Fühlst Du Dich von den Anforderungen in der Schule eher überfordert, eher unterfordert oder sind sie in Ordnung? wenn E1=0 Haben Dich die Anforderungen in dieser Schule eher überfordert, eher unterfordert oder waren sie in Ordnung? eher überfordert eher unterfordert in Ordnung E13 wenn E1=1 Was meinst Du, wie viel Dir diese Schule für Deinen Weg ins Arbeitsleben nützen wird? wenn E1=0 (nein) Was meinst Du, wie viel Dir diese Schule für Deinen Weg ins Arbeitsleben genützt hat? sehr viel etwas eher wenig gar nichts E14 Wenn Du Dich noch einmal entscheiden müsstest, würdest Du wieder weiter auf diese Schule gehen? E15 wenn E1=1 weiter mit S1 wenn E1=0 Was hast Du direkt nach Beendigung der Schule gemacht? eine Schule besucht (z.b. Gymnasium, Realschule, Gesamtschule, Fachoberschule, Berufliches Gymnasium) E1 eine Berufsvorbereitung begonnen (z.b. EIBE, BBV, BGJ, ein- oder zweijährige Berufsfachschule) G1 eine Ausbildung oder Lehre begonnen (z.b. betriebliche Ausbildung, schulische Ausbildung) H1 gearbeitet (z.b. Nebenjob) J1 ein Praktikum begonnen K1 ein Freiwilliges Jahr begonnen (z.b. Freiwilliges Soziales Jahr, Freiwilliges Ökologisches Jahr) L1 nichts gemacht (arbeitslos) N1 etwas anderes gemacht (z.b. Auslandsaufenthalt) O1 8

9 G Berufsvorbereitung G1 Besuchst Du jetzt immer noch diese Berufsvorbereitung? G12 wenn G1=1 Wann wirst Du diese Berufsvorbereitung beenden? G2 wenn G1=0 Wann hast Du diese Berufsvorbereitung beendet? G13 Hast Du diese Berufsvorbereitung normal abgeschlossen oder vorzeitig beendet? normal abgeschlossen G2 vorzeitig beendet G14 Warum hast Du die Berufsvorbereitung vorzeitig beendet? War das Dein eigener Wunsch, war das eine Entscheidung der Schule bzw. Einrichtung, hast Du einen Ausbildungsplatz gefunden oder waren das andere Gründe? eigener Wunsch Entscheidung der Schule/Einrichtung Ausbildung gefunden andere Gründe Filter Welche Gründe waren das? Bitte hier eintragen: G2 wenn G1=1 Was für eine Art von Berufsvorbereitung besuchst Du? wenn G1=0 Was für eine Art von Berufsvorbereitung hattest Du besucht? Dualisiertes Berufsgrundbildungsjahr (BGJ) Dualisiertes Berufsgrundschuljahr (BGS) Schulisches Berufsgrundbildungsjahr (BGJ) Schulisches Berufsgrundschuljahr (BGS) zweijährige Berufsfachschule (BFS) einjährige höhere Berufsfachschule Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme (BvB) Einstiegsqualifizierung (EQ) andere Berufsvorbereitung Filter Welche Art von Berufsvorbereitung ist das genau? Bitte hier eintragen: G3 wenn G1=1 Wie heißt die Schule bzw. Einrichtung, in der Du die Berufsvorbereitung machst? wenn G1=0 Wie hieß die Schule bzw. Einrichtung, in der Du die Berufsvorbereitung gemacht hast? 9

10 G4 wenn G1=1 Willst Du in dieser Berufsvorbereitung einen bestimmten Schulabschluss machen? wenn G1=0 Hast Du diese Berufsvorbereitung mit einem Schulabschluss beendet? G6 G5 Welcher Schulabschluss ist das? einfacher Hauptschulabschluss qualifizierender Hauptschulabschluss Realschulabschluss Fachhochschulreife Abitur anderer Schulabschluss Filter Welcher Schulabschluss ist das genau? Bitte hier eintragen: G6 wenn G1=1 Bereitet diese Berufsvorbereitung auf ein bestimmtes Berufsfeld oder einen bestimmten Beruf vor? wenn G1=0 Hat diese Berufsvorbereitung auf ein bestimmtes Berufsfeld oder einen bestimmten Beruf vorbereitet? G8 G7 Und welches Berufsfeld bzw. welcher Beruf ist das? Bitte hier eintragen: G8 Hast Du diese Berufsvorbereitung alleine gefunden oder hat Dir jemand geholfen? alleine gefunden G10 jemand geholfen G9 Wer hat Dir geholfen? War das jemand aus der Arbeitsagentur (z.b. Berufsberater)? ein Lehrer aus der Schule? jemand aus Deiner Familie? Freunde und Bekannte? ein Sozialarbeiter/Sozialpädagoge? noch jemand anderes? das? Bitte hier eintragen: Filter Wer genau war 10

11 G10 wenn G1=1 Warum hast Du Dich für diese Berufsvorbereitung entschieden? wenn G1=0 Warum hattest Du Dich für diese Berufsvorbereitung entschieden? war mein eigener Wunsch hat jemand vorgeschlagen war Notlösung, weil ich nichts anderes gefunden habe war etwas anderes G11 wenn G1=1 Fühlst Du Dich von den Anforderungen in der Berufsvorbereitung eher überfordert, eher unterfordert oder sind sie in Ordnung? wenn G1=0 Haben Dich die Anforderungen in der Berufsvorbereitung eher überfordert, eher unterfordert oder waren sie in Ordnung? eher überfordert eher unterfordert in Ordnung G15 wenn G1=1 Was meinst Du, wie viel Dir diese Berufsvorbereitung für Deinen Weg ins Arbeitsleben nützen wird? wenn G1=0 Was meinst Du, wie viel Dir diese Berufsvorbereitung für Deinen Weg ins Arbeitsleben genützt hat? sehr viel etwas eher wenig gar nichts G16 Wenn Du Dich noch einmal entscheiden müsstest, würdest Du diese Berufsvorbereitung noch einmal machen? G17 wenn G1=1 weiter mit S1 wenn G1=0 Was hast Du direkt nach Beendigung der Berufsvorbereitung gemacht? eine Schule besucht (z.b. Gymnasium, Realschule, Gesamtschule, Fachoberschule, Berufliches Gymnasium) E1 11

12 eine Berufsvorbereitung begonnen (z.b. EIBE, BBV, BGJ, ein- oder zweijährige Berufsfachschule) G1 eine Ausbildung oder Lehre begonnen (z.b. betriebliche Ausbildung, schulische Ausbildung) H1 gearbeitet (z.b. Nebenjob) J1 ein Praktikum begonnen K1 ein Freiwilliges Jahr begonnen (z.b. Freiwilliges Soziales Jahr, Freiwilliges Ökologisches Jahr) L1 nichts gemacht (arbeitslos) N1 etwas anderes gemacht (z.b. Auslandsaufenthalt) O1 12

13 H Ausbildung oder Lehre H1 Machst Du diese Ausbildung jetzt immer noch? H19 wenn H1=1 Wann wirst Du die Ausbildung bzw. Lehre beenden? H22 wenn H1=0 Wann hast Du die Ausbildung bzw. Lehre beendet? H20 Hast Du die Ausbildung bzw. Lehre normal abgeschlossen oder vorzeitig beendet? normal abgeschlossen H22 vorzeitig beendet H21 Warum hast Du die Ausbildung bzw. Lehre vorzeitig beendet? War das Dein eigener Wunsch, war das eine Entscheidung des Arbeitgebers oder der Ausbildungseinrichtung oder waren das andere Gründe? eigener Wunsch Entscheidung des Arbeitgebers/der Ausbildungseinrichtung andere Gründe Filter Welche Gründe waren das? Bitte hier eintragen: H22 wenn H1=1 Welchen Beruf lernst Du in Deiner Ausbildung? Bitte hier die genaue Berufsbezeichnung eintragen: H3 wenn H1=0 Hast Du diese Ausbildung mit einem Berufsabschluss beendet? H24 H23 Und welcher Berufsabschluss ist das? Bitte hier die genaue Berufsbezeichnung eintragen: H24 Hast Du in dieser Ausbildung auch einen Schulabschluss gemacht? H3 13

14 H25 Und was für ein Schulabschluss ist das? einfacher Hauptschulabschluss qualifizierender Hauptschulabschluss Realschulabschluss Fachhochschulreife Abitur anderer Schulabschluss Filter Welcher Schulabschluss ist das genau? Bitte hier eintragen: H3 wenn H1=1 Wo findet Deine Ausbildung die meiste Zeit statt? In einem Betrieb oder in einer beruflichen Schule oder in einer anderen Einrichtung, in der man eine Ausbildung machen kann? Wenn H1=0 Wo fand Deine Ausbildung die meiste Zeit statt? In einem Betrieb oder in einer beruflichen Schule oder in einer anderen Einrichtung, in der man eine Ausbildung machen kann? in einem Betrieb H4 in einer beruflichen Schule H7 in einer anderen Ausbildungseinrichtung H9 H4 wenn H1=1 In welcher Stadt befindet sich Dein Ausbildungsbetrieb? Bitte hier eintragen: wenn H1=0 In welcher Stadt befand sich Dein Ausbildungsbetrieb? Bitte hier eintragen: H5 wenn H1=1 Und wie heißt die Berufsschule, auf die du gehst? Bitte hier eintragen: wenn H1=0 Und wie hieß die Berufsschule, auf die Du gegangen bist? Bitte hier eintragen: H6 In welcher Stadt befindet sich diese Schule? Bitte hier eintragen: H11 H7 wenn H1=1 Und wie heißt die Schule, in der Du deine Ausbildung machst? Bitte hier eintragen: wenn H1=0 Und wie hieß die Schule, in der Du deine Ausbildung gemacht hast? Bitte hier eintragen: 14

15 H8 In welcher Stadt befindet sich diese Schule? Bitte hier eintragen: H11 H9 wenn H1=1 Und wie heißt die Einrichtung, in der Du deine Ausbildung machst? Bitte hier eintragen: wenn H1=0 Und wie hieß die Einrichtung, in der Du deine Ausbildung gemacht hast? Bitte hier eintragen: H10 In welcher Stadt befindet sich diese Einrichtung? Bitte hier eintragen: H11 Wie lange dauert diese Ausbildung/Lehre normalerweise? 1 Jahr 1 1/2 Jahre 2 Jahre 2 1/2 Jahre 3 Jahre 3 1/2 Jahre anderes Filter Wie lange dauert die Ausbildung? Bitte hier eintragen: H12 Hast Du diese Ausbildung alleine gefunden oder hat Dir jemand geholfen? alleine gefunden H14 jemand geholfen H13 Wer hat Dir geholfen? War das jemand aus der Arbeitsagentur (z.b. Berufsberater)? ein Lehrer aus der Schule? jemand aus Deiner Familie? Freunde und Bekannte? ein Sozialarbeiter/Sozialpädagoge? noch jemand anderes? das? Bitte hier eintragen: Filter Wer genau war H14 wenn H1=1 Gibt es in Deiner Ausbildung einen Sozialpädagogen, der Dich betreut oder an den Du Dich wenden kannst? wenn H1=0 Gab es in Deiner Ausbildung einen Sozialpädagogen, der Dich betreut hat oder an den Du Dich wenden konntest? 15

16 H15 wenn H1=1 Hast Du in Deinem jetzigen Ausbildungsbetrieb bzw. Einrichtung vorher schon einmal ein Praktikum gemacht? wenn H1=0 Hattest Du in diesem Ausbildungsbetrieb bzw. Einrichtung vorher schon einmal ein Praktikum gemacht? H16 wenn H1=1 Warum hast Du Dich für diese Ausbildung bzw. Lehre entschieden? wenn H1=0 Warum hattest Du Dich für diese Ausbildung bzw. Lehre entschieden? war mein eigener Wunsch hat jemand vorgeschlagen war Notlösung, weil ich nichts anderes gefunden habe war etwas anderes H17 wenn H1=1 Wenn Du an den praktischen Teil Deiner Ausbildung denkst: Fühlst Du Dich von den Anforderungen eher überfordert, eher unterfordert oder sind sie in Ordnung? wenn H1=0 Wenn Du an den praktischen Teil Deiner Ausbildung denkst: Haben Dich die Anforderungen da eher überfordert, eher unterfordert oder waren sie in Ordnung? eher überfordert eher unterfordert in Ordnung H18 wenn H1=1 Wenn Du an den theoretischen Teil Deiner Ausbildung denkst: Fühlst Du Dich von den Anforderungen eher überfordert, eher unterfordert oder sind sie in Ordnung? wenn H1=0 Wenn Du an den theoretischen Teil Deiner Ausbildung denkst: Haben Dich die Anforderungen da eher überfordert, eher unterfordert oder waren sie in Ordnung? eher überfordert eher unterfordert in Ordnung 16

17 H26 wenn H1=1 Was meinst Du, wie viel nützt Dir diese Ausbildung bzw. Lehre für Deinen Weg ins Arbeitsleben? wenn H1=0 Was meinst Du, wie viel hat Dir diese Ausbildung bzw. Lehre für Deinen Weg ins Arbeitsleben genützt? sehr viel etwas eher wenig gar nichts H27 Wenn Du Dich noch einmal entscheiden müsstest, würdest Du diese Ausbildung bzw. Lehre noch einmal machen? H29 wenn H1=1 weiter mit S1 wenn H1=0 Was hast Du direkt nach Beendigung der Ausbildung/Lehre gemacht? eine Schule besucht (z.b. Gymnasium, Realschule, Gesamtschule, Fachoberschule, Berufliches Gymnasium) E1 eine Berufsvorbereitung begonnen (z.b. EIBE, BBV, BGJ, ein- oder zweijährige Berufsfachschule) G1 eine Ausbildung oder Lehre begonnen (z.b. betriebliche Ausbildung, schulische Ausbildung) H1 gearbeitet (z.b. Nebenjob) J1 ein Praktikum begonnen K1 ein Freiwilliges Jahr begonnen (z.b. Freiwilliges Soziales Jahr, Freiwilliges Ökologisches Jahr) L1 nichts gemacht (arbeitslos) N1 etwas anderes gemacht (z.b. Auslandsaufenthalt) O1 17

18 Arbeit J1 Arbeitest Du jetzt immer noch? J18 wenn J1=1 weiter mit J2 wenn J1=0 Wann hast Du die Arbeit beendet? J2 wenn J1=1 Und was für eine Arbeit ist das? Bitte hier eintragen: wenn J1=0 Und was für eine Arbeit war das? Bitte hier eintragen: J3 wenn J1=1 Bist Du selbständig oder bei einem Arbeitgeber angestellt? wenn J1=0 Warst Du selbständig oder warst Du bei einem Arbeitgeber angestellt? selbständig angestellt J5 J4 wenn J1=1 Bekommst Du für diese selbständige Tätigkeit vom Staat Geld? wenn J1=0 Hast Du für diese selbständige Tätigkeit vom Staat Geld bekommen? J12 J12 J5 wenn J1=1 Hast Du einen Arbeitsvertrag oder arbeitest Du ohne Vertrag? wenn J1=0 Hattest Du einen Arbeitsvertrag oder hast Du ohne Vertrag gearbeitet? mit Arbeitsvertrag ohne Arbeitsvertrag J8 18

19 J6 wenn J1=1 Hast Du einen unbefristeten oder einen befristeten Arbeitsvertrag? wenn J1=0 Hattest Du einen unbefristeten oder einen befristeten Arbeitsvertrag? unbefristeten Vertrag J8 befristeten Vertrag J7 wenn J1=1 Wie viele Monate läuft der Vertrag? wenn J1=0 Wie viele Monate lief der Vertrag? Bitte hier die Anzahl der Monate eintragen: J8 wenn J1=1 Ist diese Arbeit ein 400 Euro Job? wenn J1=0 War diese Arbeit ein 400 Euro Job? J9 wenn J1=1 Ist diese Arbeit in einer Maßnahme, die der Staat bezahlt, wie z.b. eine Arbeitsgelegenheit oder ein 1-Euro-Job? wenn J1=0 War diese Arbeit in einer Maßnahme, die der Staat bezahlt, wie z.b. eine Arbeitsgelegenheit oder ein 1-Euro-Job? J11 J10 wenn J1=1 Was für eine Maßnahme ist das? Bitte hier eintragen: wenn J1=0 Was für eine Maßnahme war das? Bitte hier eintragen: J11 wenn J1=1 Hast Du bei Deinem Arbeitgeber vorher schon einmal ein Praktikum gemacht? wenn J1=0 Hattest Du bei diesem Arbeitgeber vorher schon einmal ein Praktikum gemacht? 19

20 J12 wenn J1=1 Wie schätzt Du das ein: Ist diese Arbeit eine Gelegenheitsarbeit beziehungsweise ein Job, den Du nur für kurze Zeit machst? wenn J1=0 Wie schätzt Du das ein: War diese Arbeit eine Gelegenheitsarbeit beziehungsweise ein Job, den Du nur für kurze Zeit gemacht hast? J13 wenn J1=1 Wie viele Stunden arbeitest Du durchschnittlich in der Woche? wenn J1=0 Bitte hier die Anzahl der Stunden eintragen: J14 Hast Du diese Arbeit alleine gefunden oder hat Dir jemand geholfen? alleine gefunden J16 jemand geholfen J15 Wer hat Dir geholfen? War das jemand aus der Arbeitsagentur (z.b. Berufsberater)? jemand von einer Zeitarbeitsfirma? ein Lehrer aus der Schule? jemand aus Deiner Familie? Freunde und Bekannte? ein Sozialarbeiter/Sozialpädagoge? noch jemand anderes das? Bitte hier eintragen: Filter Wer genau war J16 wenn J1=1 Warum hast Du Dich für diese Arbeit entschieden? wenn J1=0 Warum hattest Du Dich für diese Arbeit entschieden? war mein eigener Wunsch hat jemand vorgeschlagen war Notlösung, weil ich nichts anderes gefunden habe war etwas anderes 20

21 J17 wenn J1=1 Fühlst Du Dich von den Anforderungen in dieser Arbeit eher überfordert, eher unterfordert oder sind sie in Ordnung? J21 wenn J1=0 Haben Dich die Anforderungen in dieser Arbeit eher überfordert, eher unterfordert oder waren sie in Ordnung? eher überfordert eher unterfordert in Ordnung J19 wenn J1=0 und J3=1 (selbständig) Warum hast Du die Arbeit beendet? Hast Du zu wenig Geld verdient, etwas anderes gefunden oder waren das andere Gründe? zu wenig Geld verdient etwas anderes gefunden andere Gründe Filter Welche Gründe waren das? Bitte hier eintragen: J20 wenn J1=0 und J3=2 (angestellt) Warum hast Du die Arbeit beendet? War das Dein eigener Wunsch, hat Dir Dein Arbeitgeber gekündigt, ist Dein Vertrag ausgelaufen oder waren das andere Gründe? eigener Wunsch Entscheidung durch Arbeitgeber/Kündigung Vertrag ist ausgelaufen Bitte hier eintragen: J21 wenn J1=1 Was meinst Du, wie viel Dir diese Arbeit für Deinen weiteren Weg ins Arbeitsleben nützen wird? wenn J1=0 Was meinst Du, wie viel Dir diese Arbeit für Deinen weiteren Weg ins Arbeitsleben genützt hat? sehr viel etwas eher wenig gar nichts J22 Wenn Du Dich noch einmal entscheiden müsstest, würdest Du diese Arbeit noch einmal anfangen? 21

22 J23 wenn J1=1 Hast Du neben Deiner Arbeit noch etwas anderes in Sachen Schule oder Ausbildung gemacht? eine Schule besucht (z.b. Gymnasium, Realschule, Gesamtschule, Fachoberschule, Berufliches Gymnasium) E1 eine Berufsvorbereitung begonnen (z.b. EIBE, BBV, BGJ, ein- oder zweijährige Berufsfachschule) G1 eine Ausbildung oder Lehre begonnen (z.b. betriebliche Ausbildung, schulische Ausbildung) H1 ein Praktikum begonnen K1 ein Freiwilliges Jahr begonnen (z.b. Freiwilliges Soziales Jahr, Freiwilliges Ökologisches Jahr) L1 etwas anderes gemacht (z.b. Auslandsaufenthalt) O1 wenn J1=0 Was hast Du direkt nach dieser Arbeit gemacht? eine Schule besucht (z.b. Gymnasium, Realschule, Gesamtschule, Fachoberschule, Berufliches Gymnasium) E1 eine Berufsvorbereitung begonnen (z.b. EIBE, BBV, BGJ, ein- oder zweijährige Berufsfachschule) G1 eine Ausbildung oder Lehre begonnen (z.b. betriebliche Ausbildung, schulische Ausbildung) H1 gearbeitet (z.b. Nebenjob) J1 ein Praktikum begonnen K1 ein Freiwilliges Jahr begonnen (z.b. Freiwilliges Soziales Jahr, Freiwilliges Ökologisches Jahr) L1 nichts gemacht (arbeitslos) N1 etwas anderes gemacht (z.b. Auslandsaufenthalt) O1 22

23 K Praktikum K1 Machst Du das Praktikum jetzt immer noch? K12 wenn K1=1 Wann wirst Du dieses Praktikum beenden? K2 wenn K1=0 Wann hast Du das Praktikum beendet? K13 Hast Du dieses Praktikum normal abgeschlossen oder vorzeitig beendet? normal abgeschlossen K2 vorzeitig beendet K14 Warum hast Du dieses Praktikum vorzeitig beendet? War das Dein eigener Wunsch, war das eine Entscheidung des Arbeitgebers/Einrichtung oder waren das andere Gründe? eigener Wunsch Entscheidung durch Arbeitgeber/Einrichtung andere Gründe Filter Welche Gründe waren das? Bitte hier eintragen: K2 wenn K1=1 Auf welchen Beruf bereitet dieses Praktikum vor? Bitte hier eintragen: wenn K1=0 Auf welchen Beruf hat dieses Praktikum vorbereitet? Bitte hier eintragen: K3 wenn K1=1 Wie viel darfst Du in diesem Praktikum selbständig machen? wenn K1=0 Wie viel durftest Du in diesem Praktikum selbständig machen? sehr viel etwas eher wenig gar nichts K4 wenn K1=1 Wie viel lernst Du in Deinem Praktikum, das mit einem bestimmten Beruf zu tun hat? wenn K1=0 Wie viel hast Du in Deinem Praktikum gelernt, das mit einem bestimmten Beruf zu tun hat? 23

24 sehr viel etwas eher wenig gar nichts K5 wenn K1=1 Bekommst Du für dieses Praktikum Geld? wenn K1=0 Hast Du für dieses Praktikum Geld bekommen? K6 wenn K1=1 Wo findet das Praktikum statt? Findet es in einem Betrieb oder woanders statt? wenn K1=0 Wo fand das Praktikum statt? Fand es in einem Betrieb oder woanders statt? Betrieb Schule Bildungseinrichtung anderes Filter Wo genau? Bitte hier eintragen: K18 wenn K1=1 Absolvierst Du dieses Praktikum im Rahmen einer Einstiegsqualifizierung (EQ) der Arbeitsagentur? wenn K1=0 Hast Du dieses Praktikum im Rahmen einer Einstiegsqualifizierung (EQ) der Arbeitsagentur absolviert? K7 wenn K1=1 Arbeitest Du in diesem Praktikum Vollzeit, d.h. jeden Tag etwa 8 Stunden? wenn K1=0 Hast Du in diesem Praktikum Vollzeit gearbeitet, d.h. jeden Tag etwa 8 Stunden? K8 Hast Du dieses Praktikum alleine gefunden oder hat Dir jemand geholfen? alleine gefunden K10 jemand geholfen 24

25 K9 Wer hat Dir geholfen? War das jemand aus der Arbeitsagentur (z.b. Berufsberater)? ein Lehrer aus der Schule? jemand aus Deiner Familie? Freunde und Bekannte? ein Sozialarbeiter/Sozialpädagoge? noch jemand anderes das? Bitte hier eintragen Filter Wer genau war K10 wenn K1=1 Warum hast Du Dich für dieses Praktikum entschieden? wenn K1=0 Warum hattest Du Dich für dieses Praktikum entschieden? war mein eigener Wunsch hat jemand vorgeschlagen war Notlösung, weil ich nichts anderes gefunden habe war etwas anderes K11 wenn K1=1 Fühlst Du Dich von den Anforderungen in Deinem Praktikum eher überfordert, eher unterfordert oder sind sie in Ordnung? wenn K1=0 Haben Dich die Anforderungen in diesem Praktikum eher überfordert, eher unterfordert oder waren sie in Ordnung? eher überfordert eher unterfordert in Ordnung K15 wenn K1=1 Was meinst Du, wie viel Dir dieses Praktikum für Deinen Weg ins Arbeitsleben nützen wird? wenn K1=0 Was meinst Du, wie viel Dir dieses Praktikum für Deinen Weg ins Arbeitsleben genützt hat? sehr viel etwas eher wenig gar nichts K16 Wenn Du Dich noch einmal entscheiden müsstest, würdest Du dieses Praktikum noch einmal machen? 25

26 K17 wenn K1=1 Hast Du neben Deinem Praktikum noch etwas anderes gemacht? eine Schule besucht (z.b. Gymnasium, Realschule, Gesamtschule, Fachoberschule, Berufliches Gymnasium) E1 eine Berufsvorbereitung begonnen (z.b. EIBE, BBV, BGJ, ein- oder zweijährige Berufsfachschule) G1 eine Ausbildung oder Lehre begonnen (z.b. betriebliche Ausbildung, schulische Ausbildung) H1 gearbeitet (z.b. Nebenjob) J1 ein Praktikum begonnen K1 ein Freiwilliges Jahr begonnen (z.b. Freiwilliges Soziales Jahr, Freiwilliges Ökologisches Jahr) L1 etwas anderes gemacht (z.b. Auslandsaufenthalt) O1 wenn K1=0 Was hast Du direkt nach Beendigung des Praktikums gemacht? eine Schule besucht (z.b. Gymnasium, Realschule, Gesamtschule, Fachoberschule, Berufliches Gymnasium) E1 eine Berufsvorbereitung begonnen (z.b. EIBE, BBV, BGJ, ein- oder zweijährige Berufsfachschule) G1 eine Ausbildung oder Lehre begonnen (z.b. betriebliche Ausbildung, schulische Ausbildung) H1 gearbeitet (z.b. Nebenjob) J1 ein Praktikum begonnen K1 ein Freiwilliges Jahr begonnen (z.b. Freiwilliges Soziales Jahr, Freiwilliges Ökologisches Jahr) L1 nichts gemacht (arbeitslos) N1 etwas anderes gemacht (z.b. Auslandsaufenthalt) O1 26

27 L Freiwilliges Jahr L1 Machst Du dieses Freiwillige Jahr jetzt immer noch? L5 wenn L1=1 Wann wirst Du dieses Freiwillige Jahr beenden? L2 wenn L1=0 Wann hast Du dieses Freiwillige Jahr beendet? L6 Hast Du dieses Freiwillige Jahr normal abgeschlossen oder vorzeitig beendet? normal abgeschlossen L2 vorzeitig beendet L7 Warum hast Du dieses Freiwillige Jahr vorzeitig beendet? War das Dein eigener Wunsch, war das eine Entscheidung des Arbeitgebers/Einrichtung oder waren das andere Gründe? eigener Wunsch Entscheidung durch Arbeitgeber/Einrichtung andere Gründe Filter Welche Gründe waren das? Bitte hier eintragen: L2 wenn L1=1 Was für ein Freiwilliges Jahr machst Du? wenn L1=0 Was für ein Freiwilliges Jahr hast Du gemacht? Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ) anderes Freiwilliges Jahr Filter Welches Freiwillige Jahr ist das? Bitte hier eintragen: L3 Warum hast Du Dich für dieses Freiwillige Jahr entschieden? war mein eigener Wunsch hat jemand vorgeschlagen war Notlösung, weil ich nichts anderes gefunden habe war etwas anderes 27

28 L4 wenn L1=1 Fühlst Du Dich von den Anforderungen im Freiwilligen Jahr eher überfordert, eher unterfordert oder sind sie in Ordnung? wenn L1=0 Haben Dich die Anforderungen in diesem Freiwilligen Jahr eher überfordert, eher unterfordert oder waren sie in Ordnung? eher überfordert eher unterfordert in Ordnung L8 wenn L1=1 Was meinst Du, wie viel Dir dieses Freiwillige Jahr für Deinen Weg ins Arbeitsleben nützen wird? wenn L1=0 Was meinst Du, wie viel Dir dieses Freiwillige Jahr für Deinen Weg ins Arbeitsleben genützt hat? sehr viel etwas eher wenig gar nichts L9 Wenn Du Dich noch einmal entscheiden müsstest, würdest Du dieses Freiwillige Jahr noch einmal machen? L10 wenn L1=1 weiter mit S1 wenn L1=0 Was hast Du direkt nach Beendigung des Freiwilligen Jahres gemacht? eine Schule besucht (z.b. Gymnasium, Realschule, Gesamtschule, Fachoberschule, Berufliches Gymnasium) E1 eine Berufsvorbereitung begonnen (z.b. EIBE, BBV, BGJ, ein- oder zweijährige Berufsfachschule) G1 eine Ausbildung oder Lehre begonnen (z.b. betriebliche Ausbildung, schulische Ausbildung) H1 gearbeitet (z.b. Nebenjob) J1 ein Praktikum begonnen K1 ein Freiwilliges Jahr begonnen (z.b. Freiwilliges Soziales Jahr, Freiwilliges Ökologisches Jahr) L1 nichts gemacht (arbeitslos) N1 etwas anderes gemacht (z.b. Auslandsaufenthalt) O1 28

29 N Nicht Erwerbstätig N1 Bist Du jetzt immer noch arbeitslos? N6 wenn N1=1 Bis wann wirst Du noch arbeitslos sein? wenn N1=0 Wann war diese Zeit der Arbeitslosigkeit zu Ende? N2 wenn N1=1 Was genau machst Du zurzeit? Machst Du mehr oder weniger nichts, machst Du gerade Urlaub, bist Du krank, nimmst Du Erziehungszeit oder machst Du etwas anderes? wenn N1=0 Was genau hast Du in dieser Zeit gemacht, wo du arbeitslos warst? Hast Du mehr oder weniger nichts gemacht, Urlaub gemacht, warst Du krank, hast Du Erziehungszeit genommen oder hast Du etwas anderes gemacht? nichts Urlaub Krankheit Schwangerschaft/Erziehungszeit anderes Filter Und was war das? Bitte hier eintragen: N3 wenn N1=1 Suchst Du zurzeit etwas in Sachen Ausbildung oder Arbeit? wenn N1=0 Hast Du in dieser Zeit etwas in Sachen Ausbildung oder Arbeit gesucht? N4 wenn N1=1 Hast Du etwas Festes in Aussicht? wenn N1=0 Hattest Du etwas Festes in Aussicht? 29

30 N5 wenn N1=1 Bist Du bei der Arbeitsagentur als arbeitslos bzw. arbeitssuchend gemeldet? wenn N1=0 Warst Du bei der Arbeitsagentur als arbeitslos bzw. arbeitssuchend gemeldet? N7 wenn N1=1 weiter mit S1 wenn N1=0 Was hast Du gemacht nachdem Du arbeitslos warst? eine Schule besucht (z.b. Gymnasium, Realschule, Gesamtschule, Fachoberschule, Berufliches Gymnasium) E1 eine Berufsvorbereitung begonnen (z.b. EIBE, BBV, BGJ, ein- oder zweijährige Berufsfachschule) G1 eine Ausbildung oder Lehre begonnen (z.b. betriebliche Ausbildung, schulische Ausbildung) H1 gearbeitet (z.b. Nebenjob) J1 ein Praktikum begonnen K1 ein Freiwilliges Jahr begonnen (z.b. Freiwilliges Soziales Jahr, Freiwilliges Ökologisches Jahr) L1 nichts gemacht (arbeitslos) N1 etwas anderes gemacht (z.b. Auslandsaufenthalt) O1 30

31 O anderes O1 Machst Du das jetzt immer noch? O2 wenn O1=1 Wann wirst Du diese Tätigkeit beenden? wenn O1=0 Wann hast Du diese Tätigkeit beendet? O3 wenn O1=1 Was genau machst Du zurzeit? Bitte hier eintragen: wenn O1=0 Was genau hattest Du gemacht? Bitte hier eintragen: O4 wenn O1=1 Suchst Du zurzeit etwas in Sachen Ausbildung oder Arbeit? wenn O1=0 Hast Du in dieser Zeit etwas in Sachen Ausbildung oder Arbeit gesucht? O5 wenn O1=1 Hast Du etwas Festes in Aussicht? wenn O1=0 Hattest Du etwas Festes in Aussicht? O6 wenn O1=1 Hast Du neben Deiner Tätigkeit noch etwas anderes gemacht? eine Schule besucht (z.b. Gymnasium, Realschule, Gesamtschule, Fachoberschule, Berufliches Gymnasium) E1 eine Berufsvorbereitung begonnen (z.b. EIBE, BBV, BGJ, ein- oder zweijährige Berufsfachschule) G1 eine Ausbildung oder Lehre begonnen (z.b. betriebliche Ausbildung, schulische Ausbildung) H1 gearbeitet (z.b. Nebenjob) J1 ein Praktikum begonnen K1 31

32 ein Freiwilliges Jahr begonnen (z.b. Freiwilliges Soziales Jahr, Freiwilliges Ökologisches Jahr) L1 etwas anderes gemacht (z.b. Auslandsaufenthalt) O1 wenn O1=0 Was hast Du direkt nach dieser Tätigkeit gemacht? eine Schule besucht (z.b. Gymnasium, Realschule, Gesamtschule, Fachoberschule, Berufliches Gymnasium) E1 eine Berufsvorbereitung begonnen (z.b. EIBE, BBV, BGJ, ein- oder zweijährige Berufsfachschule) G1 eine Ausbildung oder Lehre begonnen (z.b. betriebliche Ausbildung, schulische Ausbildung) H1 gearbeitet (z.b. Nebenjob) J1 ein Praktikum begonnen K1 ein Freiwilliges Jahr begonnen (z.b. Freiwilliges Soziales Jahr, Freiwilliges Ökologisches Jahr) L1 nichts gemacht (arbeitslos) N1 etwas anderes gemacht (z.b. Auslandsaufenthalt) O1 32

33 S Allgemeine Fragen S1 Bist Du wegen einer Ausbildung, Arbeit oder Schule umgezogen? S2 Nun kurz zu Dir und Deiner Lebenssituation. Wie zufrieden bist Du heute mit Deinem Leben insgesamt? vollkommen zufrieden eher zufrieden eher nicht zufrieden überhaupt nicht zufrieden S3 Wie zufrieden bist Du mit Deinen beruflichen Zukunftsaussichten? vollkommen zufrieden eher zufrieden eher nicht zufrieden überhaupt nicht zufrieden S4 Wie zufrieden bist Du mit dem Geld, das Dir zur Verfügung steht? vollkommen zufrieden eher zufrieden eher nicht zufrieden überhaupt nicht zufrieden S5 Wie zufrieden bist Du mit den Beziehungen zu Deinen Freunden? vollkommen zufrieden eher zufrieden eher nicht zufrieden überhaupt nicht zufrieden S6 Wie siehst Du persönlich Deine Zukunft? Ich freue mich auf das, was noch kommt. Ich befürchte, dass mir meine Probleme über den Kopf wachsen. Ich bin zuversichtlich, dass ich in nächster Zeit gut zu Recht komme. Ich mache mir Sorgen wegen der Dinge, die auf mich zukommen. stimmt genau stimmt eher stimmt eher nicht stimmt überhaupt nicht 33

34 S7 Wie sicher bist Du, später einen Ausbildungs- oder Arbeitsplatz zu finden? Bist Du ganz sicher, eher sicher, eher unsicher oder ganz unsicher? ganz sicher eher sicher eher unsicher ganz unsicher S8 Bitte schätze zum Schluss ein: Wie viel von diesem Fragebogen war für dich interessant? alles vieles wenig nichts S9 Gab es etwas im Fragebogen, das Dir besonders gut gefallen hat? Und gab es etwas, das Dir eher nicht gefallen hat? 34

Fragebogen - Ausbildung

Fragebogen - Ausbildung Fragebogen - Ausbildung RÜM Mansfeld-Südharz A) Fragen Deiner Ausbildung und der bisherigen Schullaufbahn 1. Welchen Beruf erlernst Du?.. 2. Wie lange dauert die Ausbildungszeit in der Regel? 2 Jahre 2

Mehr

Fragebogen - Berufsvorbereitung

Fragebogen - Berufsvorbereitung Fragebogen - Berufsvorbereitung RÜM Mansfeld-Südharz A) Fragen r Berufsschule und der bisherigen Schullaufbahn 1. Was besuchst Du an der Berufsschule? Berufsvorbereitungshr (BVJ) Berufsgrundbildungshr

Mehr

Anlage zum Teilnehmendenfragebogen Eintritt

Anlage zum Teilnehmendenfragebogen Eintritt Anlage zum Teilnehmendenfragebogen Eintritt Ausfüllhilfe Diese Ausfüllhilfe soll Ihnen bei der Beantwortung des Fragebogens helfen. Bitte erörtern Sie offen bleibende Fragen mit dem Projektträger bzw.

Mehr

Berufsvorbereitende Bildungsgänge. EIBE II (Holztechnik oder Metalltechnik) (Berufliche Schulen Witzenhausen) BVplus (Berufliche Schulen Eschwege)

Berufsvorbereitende Bildungsgänge. EIBE II (Holztechnik oder Metalltechnik) (Berufliche Schulen Witzenhausen) BVplus (Berufliche Schulen Eschwege) Berufsvorbereitende Bildungsgänge BVplus (Berufliche Schulen Eschwege) EIBE II (Holztechnik oder Metalltechnik) (Berufliche Schulen Witzenhausen) Hauptschulabschluss Qualifizierender Hauptschulabschluss

Mehr

Schülerbefragung 2011

Schülerbefragung 2011 Schule und dann? Pläne und Wege Fürther Förder- und Mittelschüler/innen nach der Schulentlassung 2011 bis 2013 Vorname, Nachname: Adresse: Straße, Hausnummer: Postleitzahl (PLZ): Telefonnummer Festnetz:

Mehr

Sitzung der OloV-Steuerungsgruppe LK Marburg-Biedenkopf. Hessisches Statistisches Landesamt. Marburg,

Sitzung der OloV-Steuerungsgruppe LK Marburg-Biedenkopf. Hessisches Statistisches Landesamt. Marburg, Zur Situation in den vollqualifizierenden Berufsausbildungen und im Übergangsbereich in Hessen Ergebnisse aus der integrierten Ausbildungsberichterstattung für Hessen Sitzung der OloV-Steuerungsgruppe

Mehr

Liebe Schülerin, lieber Schüler,

Liebe Schülerin, lieber Schüler, Liebe Schülerin, lieber Schüler, vor dir liegt ein Fragebogen, den Schülerinnen und Schüler im Kreis Euskirchen bekommen, die sich in einem Bildungsgang am Berufskolleg befinden. Die Befragung findet im

Mehr

Bildungswegübersichten. Schulpflicht

Bildungswegübersichten. Schulpflicht Bildungswegübersichten Für Jugendliche mit Schulpflicht Gliederung 1. Ohne Schulabschluss 2. Mit Hauptschulabschluss 3. Mit Realschulabschluss 4B 4.Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen 5.Einstiegsqualifizerungsjahr

Mehr

Basis (=100%) zusätzlichen Schulabschluss an. Befragungszeitraum: 29.11.-10.12.2011

Basis (=100%) zusätzlichen Schulabschluss an. Befragungszeitraum: 29.11.-10.12.2011 Tabelle 1: Interesse an höherem Schulabschluss Streben Sie nach Beendigung der Schule, die Sie momentan besuchen, noch einen weiteren oder höheren Schulabschluss an? Seite 1 Selektion: Schüler die nicht

Mehr

Kreis Düren Schülerbefragung Fragebogen

Kreis Düren Schülerbefragung Fragebogen Kreis Düren Schülerbefragung Fragebogen Fragebogenstruktur I. Stammdaten II. Migrationshintergrund III. Berufsberatung IV. Berufswegeplanung V. Unterstützung Bearbeitungshinweise 1 I. Stammdaten 1 Schulnummer

Mehr

www.tmbjs.de Schulen in Thüringen Informationen in Leichter Sprache

www.tmbjs.de Schulen in Thüringen Informationen in Leichter Sprache www.tmbjs.de Schulen in Thüringen Informationen in Leichter Sprache Diese Broschüre ist in Leichter Sprache geschrieben. Leichte Sprache verstehen viele Menschen besser. Zum Beispiel: Menschen mit Lern-Schwierigkeiten

Mehr

Anschlussperspektiven - Schülerbefragung 2012

Anschlussperspektiven - Schülerbefragung 2012 1 von 11 17.02.2013 20:32 Anschlussperspektiven - Schülerbefragung 2012 Befragung der diesjährigen Schulabgänger/-innen zum Übergang Schule-Arbeitswelt Liebe(r) Schulabgänger(in), du wirst in diesem Jahr

Mehr

Hier erklären wir Dir, wie der Fragebogen ausgefüllt wird. Bei den meisten Fragen musst Du als Antwort nur ein Kästchen ankreuzen

Hier erklären wir Dir, wie der Fragebogen ausgefüllt wird. Bei den meisten Fragen musst Du als Antwort nur ein Kästchen ankreuzen LANDRATSAMT GÖPPINGEN REGIOdrive Regionales Übergangsmanagement für den Landkreis Göppingen Hinweise zum Ausfüllen Hier erklären wir Dir, wie der Fragebogen ausgefüllt wird. Bei den meisten Fragen musst

Mehr

Informationen aus dem Institut der deutschen Wirtschaft Köln

Informationen aus dem Institut der deutschen Wirtschaft Köln Informationen aus dem Institut der deutschen Wirtschaft Köln Jugendliche mit Behinderung 13.05.2016 Lesezeit 3 Min Gelungene Inklusion Die Bundesagentur für Arbeit unterstützt derzeit mehr als 120.000

Mehr

Das Werkstattjahr 2009/2010 in Zahlen. Dr. Maria Icking

Das Werkstattjahr 2009/2010 in Zahlen. Dr. Maria Icking Das Werkstattjahr 2009/2010 in Zahlen Dr. Maria Icking Träger, Teilnehmerzahlen, Beteiligung der Regionen (Stand 29.10.2010) Folie 2 158 Träger und 174 Berufskollegs waren beteiligt Teilnehmerplätze am

Mehr

Personenfragebogen 2009 Nachbefragung Kurzfassung

Personenfragebogen 2009 Nachbefragung Kurzfassung TNS Infratest Sozialforschung Landsberger Str. 338 80687 München Tel.: 089 / 5600-1399 2010 Personenfragebogen 2009 Nachbefragung Kurzfassung Unsere wissenschaftliche Untersuchung beschäftigt sich in erster

Mehr

Befragung der Mittelschüler/innen in der Region Coburg zur Berufsorientierung, Berufswahl und beruflichen Zukunft

Befragung der Mittelschüler/innen in der Region Coburg zur Berufsorientierung, Berufswahl und beruflichen Zukunft Befragung der Mittelschüler/innen in der Region Coburg zur Berufsorientierung, Berufswahl und beruflichen Zukunft Bevor du mit dem Ausfüllen des Fragebogens beginnst, hier noch einige Hinweise. Darauf

Mehr

VRR-Tarifantrag Nr.1/2010 Anlage 2. Tarifbestimmungen SchokoTicket und Berechtigtenkreis alt/neu ab

VRR-Tarifantrag Nr.1/2010 Anlage 2. Tarifbestimmungen SchokoTicket und Berechtigtenkreis alt/neu ab Tarifbestimmungen Stand bis 31.7.2010 Tarifbestimmungen Stand ab 1.8.2010 4.10 SchokoTicket Berechtigt zur Nutzung des SchokoTickets sind Kinder, die einen Kindergarten oder andere vorschulische Einrichtungen

Mehr

Personenbezogene Teilnehmendendaten zur Generierung der ID (Separate Tabelle) Weitere personenbezogene Teilnehmendendaten (Separate Tabelle)

Personenbezogene Teilnehmendendaten zur Generierung der ID (Separate Tabelle) Weitere personenbezogene Teilnehmendendaten (Separate Tabelle) Personenbezogene Teilnehmendendaten zur Generierung der ID (Separate Tabelle) Name, Vorname des Teilnehmenden Geburtsdatum Weitere personenbezogene Teilnehmendendaten (Separate Tabelle) Straße, Hausnummer

Mehr

Bedeutung von Abschlussvermerken auf Schulzeugnissen. in Nordrhein-Westfalen.

Bedeutung von Abschlussvermerken auf Schulzeugnissen. in Nordrhein-Westfalen. von Abschlussvermerken auf Schulzeugnissen in Nordrhein-Westfalen. 1 www.mais.nrw Inhaltsverzeichnis. 1 Einleitung 4 2 der Abschlussvermerke 6 2.1 Abschlussvermerke der Hauptschule 8 2.2 Abschlussvermerke

Mehr

DAS SCHULSYSTEM IN DEUTSCHLAND

DAS SCHULSYSTEM IN DEUTSCHLAND DAS SCHULSYSTEM IN DEUTSCHLAND Alle Kinder, die in Deutschland leben, müssen zur Schule gehen. Die Schulpflicht ist von sechs Jahre bis zu 18 Jahre. Die Regeln zur Schulpflicht unterscheiden sich in den

Mehr

Wege mit mittlerem Bildungsabschluss Andreas Sieber Berufsberater Agentur für Arbeit Mainz

Wege mit mittlerem Bildungsabschluss Andreas Sieber Berufsberater Agentur für Arbeit Mainz Tag der Berufs- und Studienorientierung Wege mit mittlerem Bildungsabschluss Andreas Sieber Berufsberater Agentur für Arbeit Mainz Fachhochschulreifeunterricht Fachhochschulreifeunterricht Wege mit mittlerem

Mehr

Personenbezogene Teilnehmendendaten zur Generierung der ID (Separate Tabelle) Weitere personenbezogene Teilnehmendendaten (Separate Tabelle)

Personenbezogene Teilnehmendendaten zur Generierung der ID (Separate Tabelle) Weitere personenbezogene Teilnehmendendaten (Separate Tabelle) Personenbezogene Teilnehmendendaten zur Generierung der ID (Separate Tabelle) Name, Vorname des Teilnehmenden Geburtsdatum Weitere personenbezogene Teilnehmendendaten (Separate Tabelle) Straße, Hausnummer

Mehr

Fragebogen für Mädchen

Fragebogen für Mädchen Fragebogen für Mädchen Deine Meinung ist uns wichtig! Bitte kreuze auf den folgenden Seiten die Kästchen an, die für dich zutreffen. Deine Angaben sind freiwillig und anonym. Deine ehrliche Antwort ist

Mehr

Anmeldung für das Schuljahr 2017/2018

Anmeldung für das Schuljahr 2017/2018 Schulstraße 55, 26506 Norden Telefon: 04931 9337-0, Fax: 04931 933750 Email: post@bbsnorden.de www.bbsnorden.de Anmeldung für das Schuljahr 2017/2018 Fu r folgende Schulformen melden Sie sich bitte in

Mehr

Berufliche Schulen - Wege zu Hochschulzugangsberechtigungen

Berufliche Schulen - Wege zu Hochschulzugangsberechtigungen Durchlässigkeit ein Problem der Voraussetzungen oder der Bekanntheit? Berufliche Schulen - Wege zu Hochschulzugangsberechtigungen Schuck, SB-OFR, 2010 1 Aus Frankenpost, Ressort Wirtschaft, 15.06.2010

Mehr

Kinderbetreuung in Deutschland

Kinderbetreuung in Deutschland Kinderbetreuung in Deutschland Schriftlicher Fragebogen infas Institut für angewandte Sozialwissenschaft GmbH Postfach 24 01 01 53154 Bonn Ansprechpartner Julian von der Burg Tel. 0800/7 38 45 00 Fax 0228/38

Mehr

Staatliche Schulberatung Obb.-Ost

Staatliche Schulberatung Obb.-Ost Berufsschulen Fachschulen Berufsfachschulen Berufliches Schulwesen Fachakademien Wirtschaftsschule Berufliche Oberschule Fachoberschulen Berufsoberschulen 1 Berufsschulen ZIELE: Die Berufsschule ist ein

Mehr

Bitte wählen Sie zunächst die Fachschule für Keramiktechnik aus!

Bitte wählen Sie zunächst die Fachschule für Keramiktechnik aus! Staatliche Fachschulen für Keramik, Höhr-Grenzhausen Tool zur Ermittlung der erforderlichen Voraussetzungen zum Schulbesuch. Mit diesem Tool können Sie selbst überprüfen, ob Sie die Voraussetzungen zum

Mehr

Anmeldung für das Schuljahr 2016/2017

Anmeldung für das Schuljahr 2016/2017 Schulstraße 55, 26506 Norden Telefon: 04931 9337-0, Fax: 04931 933750 Email: post@bbsnorden.de www.bbsnorden.de Anmeldung für das Schuljahr 2016/2017 Fu r folgende Schulformen melden Sie sich bitte in

Mehr

NEU. schüler online. Die zentrale Internetanmeldung

NEU. schüler online.  Die zentrale Internetanmeldung NEU http://www.schueleranmeldung.de Die zentrale Internetanmeldung zu den Berufskollegs zur gymnasialen Oberstufe an den Gesamtschulen und Gymnasien in der StädteRegion Aachen schüler online In die Zukunft

Mehr

Teil D1. Basisangaben zum ESF-Programm, zum ESF-Projekt und zum Teilnehmenden

Teil D1. Basisangaben zum ESF-Programm, zum ESF-Projekt und zum Teilnehmenden Teilnehmendenfragebogen Teil D auszufüllen am Tag des Eintritts in die ESF-Maßnahme Bei den im Fragebogen unter D2. Kernindikatoren aufgeführten Fragen können unvollständige Angaben nicht akzeptiert werden

Mehr

Anschlussperspektiven - Schülerbefragung 2013

Anschlussperspektiven - Schülerbefragung 2013 1 von 11 17.02.2013 20:34 Anschlussperspektiven - Schülerbefragung 2013 Befragung der diesjährigen Schulabgänger/-innen zum Übergang Schule-Arbeitswelt Liebe(r) Schulabgänger(in), du wirst in diesem Jahr

Mehr

Einführungsphase (Klasse 10)

Einführungsphase (Klasse 10) Einführungsphase (Klasse 10) Zuständiger Koordinator: Herr Bestian Tel.: 0551/400-5777, email: t.bestian@goettingen.de Funktion der Einführungsphase : Vorbereitung auf Kursstufe, berufsorientierender Unterricht,

Mehr

Appendix: questionnaire youth and Internet

Appendix: questionnaire youth and Internet Appendix: questionnaire youth and Internet 1 Geschlecht: weiblich männlich 2 Wie alt bist Du? Jahre alt 3 Wo bist Du geboren? Türkei Deutschland Andere Länder: 4 Wie lange lebst Du in Deutschland? seit

Mehr

Zur Umsetzung einer Integrierten Ausbildungsberichterstattung in Hessen

Zur Umsetzung einer Integrierten Ausbildungsberichterstattung in Hessen 1 Zur Umsetzung einer Integrierten Ausbildungsberichterstattung in Hessen Qualität im Übergang Schule Beruf Die OloV-Standards in der Umsetzung Tagung in Fulda am 02.03.2009 Ulrike Schedding-Kleis, Wiesbaden,

Mehr

1 SCHÜLERFRAGEBOGEN Wir wollen kurz vorstellen, um was es geht: ist ein Projekt des Regionalverbands Saarbrücken. Das Ziel ist es, die Unterstützung für Schüler und Schülerinnen deutlich zu verbessern,

Mehr

schüler online NEU Die zentrale Anmeldung für Berufskollegs im Internet

schüler online NEU Die zentrale Anmeldung für Berufskollegs im Internet NEU schüler online Die zentrale Anmeldung für Berufskollegs im Internet Berufsschule Berufsorientierungsjahr Berufsgrundschuljahr Berufsfachschule Höhere Berufsfachschule Berufliches Gymnasium Fachoberschule

Mehr

Wo geht s lang? Ausbildungsplatz? weiter auf die Schule? Schulabschluss verbessern? Arbeiten gehen?

Wo geht s lang? Ausbildungsplatz? weiter auf die Schule? Schulabschluss verbessern? Arbeiten gehen? Wo geht s lang? splatz? weiter auf die Schule? Schulabschluss verbessern? Arbeiten gehen? Einführung Berufliche Orientierung in der Schule Beratungs- und Unterstützungsangebote in Offenbach Das Schul-

Mehr

Bildungsbericht. Materialband Schulstatistik der berufsbildenden. Hansestadt Lübeck

Bildungsbericht. Materialband Schulstatistik der berufsbildenden. Hansestadt Lübeck Hansestadt LÜBECK Bildungsbericht Materialband Schulstatistik der berufsbildenden Schulen der Hansestadt Lübeck Schuljahr 2015/2016 Dorothea-Schlözer-Schule Friedrich-List-Schule Emil-Possehl-Schule Gewerbeschule

Mehr

Meine Arbeit als Kinderpflegerin 1. Isabell: Guten Tag Frau Meier. Ich möchte gerne mit Kindern arbeiten. Welche Ausbildung benötige ich dafür?

Meine Arbeit als Kinderpflegerin 1. Isabell: Guten Tag Frau Meier. Ich möchte gerne mit Kindern arbeiten. Welche Ausbildung benötige ich dafür? Meine Arbeit als Kinderpflegerin 1 Isabell ist bald mit der Mittelschule fertig und sucht nach einem Ausbildungsplatz, bei dem sie mit Kindern arbeiten kann. Sie besucht einen Kindergarten und spricht

Mehr

Tipps für Eltern: Geschichten für Eltern und Jugendliche während der Berufsorientierung

Tipps für Eltern: Geschichten für Eltern und Jugendliche während der Berufsorientierung Geschichten für Eltern und Jugendliche während der Berufsorientierung Tipps für Eltern: Mit einem guten Hauptschulabschluss hat man bessere Chancen bei der Bewerbung, als mit einem schlechten Realschulabschluss.

Mehr

Erfüllung der Berufsschulpflicht - Informationen zum - Berufsvorbereitungsjahr (BVJ) und zum - gestreckten Berufsvorbereitungsjahr (GBVJ)

Erfüllung der Berufsschulpflicht - Informationen zum - Berufsvorbereitungsjahr (BVJ) und zum - gestreckten Berufsvorbereitungsjahr (GBVJ) Sächsische Bildungsagentur Gültig ab 1. April 2016 Regionalstelle Leipzig Abteilung 2 Schulen Referat 24, Berufsbildende Schulen Erfüllung der Berufsschulpflicht - Informationen zum - Berufsvorbereitungsjahr

Mehr

Fragebogen zur Lebensgeschichte

Fragebogen zur Lebensgeschichte Fragebogen zur Lebensgeschichte Wenn Sie die Behandlung über Ihre Krankenkasse abrechnen möchten ist dieser Fragebogen die Grundlage für den Antrag an Ihre Krankenkasse. Bitte antworten Sie dementsprechend

Mehr

Herzlich Willkommen. zur Arbeitsgruppe 7 Durchlässigkeit im Bayerischen Schulsystem

Herzlich Willkommen. zur Arbeitsgruppe 7 Durchlässigkeit im Bayerischen Schulsystem Herzlich Willkommen zur Arbeitsgruppe 7 Durchlässigkeit im Bayerischen Schulsystem Referent: StD Roland Schuck, Dipl.Hdl. Leiter der Staatlichen Schulberatungsstelle für Oberfranken Theaterstraße 8, 95028

Mehr

Personenbezogene Teilnehmendendaten zur Generierung der ID (Separate Tabelle) Weitere personenbezogene Teilnehmendendaten (Separate Tabelle)

Personenbezogene Teilnehmendendaten zur Generierung der ID (Separate Tabelle) Weitere personenbezogene Teilnehmendendaten (Separate Tabelle) Personenbezogene Teilnehmendendaten zur Generierung der ID (Separate Tabelle) Name, Vorname des Teilnehmenden Geburtsdatum Weitere personenbezogene Teilnehmendendaten (Separate Tabelle) Straße, Hausnummer

Mehr

Section A: Allgemeine Angaben

Section A: Allgemeine Angaben Hallo! Vielen Dank, dass Du uns mit Deiner Teilnahme bei unseren Planungen unterstützt! Section A: Allgemeine Angaben Bitte fülle diese Felder aus. Diese Umfrage ist nicht anonym. A1. 1.1 Bitte trage hier

Mehr

Sekundarbereich Tertiärbereich. Elementarbereich Primarbereich Sekundarbereich I*

Sekundarbereich Tertiärbereich. Elementarbereich Primarbereich Sekundarbereich I* Das Bildungssystem in Deutschland Bildungseinrichtungen, Übergänge und Abschlüsse Elementarbereich Primarbereich Sekundarbereich I* Sekundarbereich II Tertiärbereich 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14

Mehr

Mehrfachnennung. 1) 1.1 Alter [ ]a unter 18 [ ]b 18-25 [ ]c über 25. 2) 1.2 Geschlecht [ ]a männlich [ ]b weiblich

Mehrfachnennung. 1) 1.1 Alter [ ]a unter 18 [ ]b 18-25 [ ]c über 25. 2) 1.2 Geschlecht [ ]a männlich [ ]b weiblich Fragebogen für Schüler der Berufskollegs der Stadt Hagen und des Ennepe-Ruhr-Kreises zur Beurteilung der Berufsorientierung an den allgemeinbildenden Schulen 1. Die folgenden Fragen beziehen sich auf Angaben

Mehr

Junge Zuwanderer zwischen 16 und 25 Jahren Beschulungsmöglichkeiten in den Bildungsgängen des Berufskollegs und die Möglichkeiten an

Junge Zuwanderer zwischen 16 und 25 Jahren Beschulungsmöglichkeiten in den Bildungsgängen des Berufskollegs und die Möglichkeiten an Junge Zuwanderer zwischen 16 und 25 Jahren Beschulungsmöglichkeiten in den Bildungsgängen des Berufskollegs und die Möglichkeiten an Weiterbildungskollegs Frau MR in Ute Wohlgemuth, Köln 29. Juni 2017

Mehr

Bonn-Bad Godesberg W I R B I E T E N C H A N C E N

Bonn-Bad Godesberg W I R B I E T E N C H A N C E N Bonn-Bad Godesberg. Stand 27.11.2012 W I R B I E T E N C H A N C E N Kaufmännisch! Die richtige Schule für mich? Ich mag Zahlen. Ich bin kontaktfreudig. Ich organisiere gerne. Ich arbeite gerne am Schreibtisch.

Mehr

Bildungsbericht. Materialband Schulstatistik der berufsbildenden. Hansestadt Lübeck

Bildungsbericht. Materialband Schulstatistik der berufsbildenden. Hansestadt Lübeck Hansestadt LÜBECK Bildungsbericht Materialband Schulstatistik der berufsbildenden Schulen der Hansestadt Lübeck Schuljahr 2016/2017 Dorothea-Schlözer-Schule Friedrich-List-Schule Emil-Possehl-Schule Gewerbeschule

Mehr

Schulabgangsbefragung 2012 in Worms

Schulabgangsbefragung 2012 in Worms Schulabgangsbefragung 2012 in Wrms Liebe Schülerinnen und Schüler, mit diesem Fragebgen möchte die Stadt Wrms herausfinden, welche Pläne und Wünsche jede Schülerin und jeder Schüler nach dem Schulabschluss

Mehr

S.Ü.D. - Schülerbefragung zur Berufsorientierung

S.Ü.D. - Schülerbefragung zur Berufsorientierung 1 von 12 17.02.2013 20:37 S.Ü.D. - Schülerbefragung zur Berufsorientierung Befragung der voraussichtlichen AbgängerInnen 2011 zum Stand der Berufsorientierung/-vorbereitung Liebe(r) Schulabgänger(in),

Mehr

Testinventar zur Talentdiagnostik im Tennis

Testinventar zur Talentdiagnostik im Tennis Testinventar zur Talentdiagnostik im Tennis Modul IV FT-1: Fragebogen für Tennistalente Stand: Juni 2004 Prof. Dr. Achim Conzelmann, Marion Blank, Heike Baltzer mit Unterstützung des Deutschen Tennis Bundes

Mehr

Besucher- und Ausstellerbefragung. Messe für Ausbildung und Studium

Besucher- und Ausstellerbefragung. Messe für Ausbildung und Studium Messe für Ausbildung und Studium 212 Besucher- und Ausstellerbefragung 1. Besucherbefragung Am 11. und 12. Mai 212 kamen insgesamt rund 8.5 Besucher zur dritten Einstieg Messe in Frankfurt. 352 von ihnen

Mehr

Formular zur TeilnehmerInnenerfassung an einer ESF-geförderten Maßnahme im Land Berlin Förderperiode

Formular zur TeilnehmerInnenerfassung an einer ESF-geförderten Maßnahme im Land Berlin Förderperiode Die Angaben beziehen sich vom Stichtag her auf das Datum der erstmaligen Teilnahme am ESF-Projekt am. (Datum Projekteintritt). Bei Fragen zu den Kernindikatoren Arbeitsmarktstatus Alter Geschlecht Bildungsabschlüssen

Mehr

Anhang I Praktikumstagebuch ThüBOM

Anhang I Praktikumstagebuch ThüBOM 0 Anhang I Praktikumstagebuch ThüBOM 1 Startnummer Liebe Schülerin, lieber Schüler, Du hast Dir sicher schon einmal Gedanken gemacht, welche beruflichen Tätigkeiten Du interessant findest. Das vor Dir

Mehr

Informationsveranstaltung für die 10. Klassen. Wie geht es nach Klasse 10 weiter?

Informationsveranstaltung für die 10. Klassen. Wie geht es nach Klasse 10 weiter? Informationsveranstaltung für die 10. Klassen Wie geht es nach Klasse 10 weiter? Welche Möglichkeiten haben Ihre Kinder? duale Ausbildung BFS Berufsfachschule FOS Fachoberschule Berufliche Gymnasien Gymnasien

Mehr

Fachoberschule - Wirtschaft und Verwaltung - mit dem Schwerpunkt Wirtschaft BFS. 1 - jährig 4 Tage Schule 1 Tag prakt. Ausbildung

Fachoberschule - Wirtschaft und Verwaltung - mit dem Schwerpunkt Wirtschaft BFS. 1 - jährig 4 Tage Schule 1 Tag prakt. Ausbildung 1 REALSCHULE Ausbildung SI BFS SI FOS erw SI BG 1. Jahr 1 - jährig 4 Tage Schule 1 Tag prakt. Ausbildung 11. Klasse 2 Tage Schule 3 Tage Praktikum 11. Klasse 2. Jahr BFS - Abschluss + ggf. ESI 12. Klasse

Mehr

2015 Duisburg Besucher- und Ausstellerbefragung

2015 Duisburg Besucher- und Ausstellerbefragung 2015 Duisburg Besucher- und Ausstellerbefragung 1. Besucherbefragung Insgesamt besuchten rund 8.500 Schüler, Lehrer und Eltern die Messe Berufe live Niederrhein 2015 in Duisburg. 230 Schülerinnen und Schüler

Mehr

Name der Ausbildungsstätte. 1. Wenn Sie diese Ausbildung beginnen: Welchen höchsten Schulabschluss haben Sie dann? a) ohne Hauptschulabschluss

Name der Ausbildungsstätte. 1. Wenn Sie diese Ausbildung beginnen: Welchen höchsten Schulabschluss haben Sie dann? a) ohne Hauptschulabschluss Sehr geehrte Ausbilderin, sehr geehrter Ausbilder, die Zahnärztekammer Sachsen-Anhalt ist als zuständige Stelle nach 88 Abs. 2 BBiG verpflichtet, Daten zur Berufsbildungsstatistik im Bereich der Freien

Mehr

Konzeptskizze zum Ablauf des Übergangs Schule Beruf an der Geschwister- Scholl- Gesamtschule

Konzeptskizze zum Ablauf des Übergangs Schule Beruf an der Geschwister- Scholl- Gesamtschule Konzeptskizze zum Ablauf des Übergangs Schule Beruf an der Geschwister- Scholl- Gesamtschule Berufsparcours Mintparcours Differenzierungsprojekte/VBO- MINT- Projekte (Weidmüller) / soziale Projekte (Klinikum

Mehr

Einstiegsqualifizierungen (EQ)

Einstiegsqualifizierungen (EQ) Einstiegsqualifizierungen (EQ) keine berufliche Erstausbildung jünger als 25 Jahre bisher keinen Ausbildungsplatz Überleitung in eine Berufsausbildung mit Verkürzung der Ausbildungsdauer (Anrechnung) Berufsberatung

Mehr

Schule und dann? Hauptschülerinnen und Hauptschüler auf dem Weg von der Schule in die Arbeitswelt Ergebnisse aus dem DJI-Übergangspanel

Schule und dann? Hauptschülerinnen und Hauptschüler auf dem Weg von der Schule in die Arbeitswelt Ergebnisse aus dem DJI-Übergangspanel Schule und dann? Hauptschülerinnen und Hauptschüler auf dem Weg von der Schule in die Arbeitswelt Ergebnisse aus dem DJI-Übergangspanel Dr. Nora Gaupp Deutsches Jugendinstitut, München Forschungsschwerpunkt

Mehr

Übergang in die Sekundarstufe I

Übergang in die Sekundarstufe I Übergang in die Sekundarstufe I Hinweise zu den Elterninformationsabenden Grundsätze Die Wahl des weiterführenden Bildungsganges ist Sache der Eltern. Sie erfolgt durch einen schriftlichen Antrag. Bei

Mehr

ACHTUNG - WICHTIGER HINWEIS

ACHTUNG - WICHTIGER HINWEIS ACHTUNG - WICHTIGER HINWEIS Bei dem nachfolgenden Fragebogen handelt es sich nicht um einen offiziellen Fragebogen zur Volkszählung 2011. Dieser Fragebogen wurde von der OG Hannover des AK Vorrat anhand

Mehr

Förderschüler am Übergang zwischen Schule und Arbeitswelt

Förderschüler am Übergang zwischen Schule und Arbeitswelt Förderschüler am Übergang zwischen Schule und Arbeitswelt Studiendesign Forschungsfragen und Studiendesign angelegt als Längsschnittstudie Zielgruppe: Absolventen der Leipziger Schulen zur Lernförderung

Mehr

Angebote für Jugendliche nach der Schule. Kreis Dithmarschen

Angebote für Jugendliche nach der Schule. Kreis Dithmarschen Angebote für Jugendliche nach der Schule Kreis Dithmarschen x Berufliche Weiterbildung berufliche Tätigkeit der Studium FH Uni Außerbetriebliche (BaE) Betriebliche Schulische Fachschule (FS) Berufsfachschul

Mehr

Fragebogen zu Ausbildung und Beruf. 1. Angaben zum schulischen und beruflichen Werdegang

Fragebogen zu Ausbildung und Beruf. 1. Angaben zum schulischen und beruflichen Werdegang Code: Fragebogen zu Ausbildung und Beruf Indem Sie die folgenden Fragen möglichst vollständig und genau beantworten, ermöglichen Sie eine gründliche Beschäftigung mit Ihrem Anliegen und erleichtern so

Mehr

GERMAN FACTS. Das deutsche Schulsystem WEITERFÜHRENDE INFORMATIONEN. Der Podcast für Deutschlerner.

GERMAN FACTS. Das deutsche Schulsystem WEITERFÜHRENDE INFORMATIONEN. Der Podcast für Deutschlerner. Der Podcast für Deutschlerner GERMAN FACTS FOLGE 11 TEXT, AUFGABEN UND LÖSUNGEN 15. Juni 2009 Folge 11 germanfacts@arcor.de Das deutsche Schulsystem WEITERFÜHRENDE INFORMATIONEN SCHULSYSTEM (WIKIPEDIA)

Mehr

Berufsorientierung (BO) kompakt - Wie geht es weiter nach der Schule?

Berufsorientierung (BO) kompakt - Wie geht es weiter nach der Schule? Berufsorientierung (BO) kompakt - Wie geht es weiter nach der Schule? Darüber möchte ich sie informieren: Möglichkeiten nach der Realschule Wie finde ich den passenden Beruf für mich? Bewerbungs- und andere

Mehr

Inhalte. Informationen für Lehrer. Informationen für Schüler. Brückenangebote im Überblick. Brückenangebote im Detail

Inhalte. Informationen für Lehrer. Informationen für Schüler. Brückenangebote im Überblick. Brückenangebote im Detail Brückenangebote für Jugendliche ohne Ausbildungsplatz Inhalte en für Lehrer en für Schüler Brückenangebote im Überblick Brückenangebote im Detail Methodische Umsetzungsmöglichkeiten Brückenangebote für

Mehr

Das bayerische Schulsystem Viele Wege führen zum Ziel

Das bayerische Schulsystem Viele Wege führen zum Ziel Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus Das bayerische Schulsystem Viele Wege führen zum Ziel Vielfältig und durchlässig Das bayerische Schulsystem ist vielfältig und durchlässig. Jedem

Mehr

Integrierte Dienstleistungen regionaler Netzwerke für Lebenslanges Lernen zur Vertiefung des Programms. Lernende Regionen Förderung von Netzwerken

Integrierte Dienstleistungen regionaler Netzwerke für Lebenslanges Lernen zur Vertiefung des Programms. Lernende Regionen Förderung von Netzwerken Integrierte Dienstleistungen regionaler Netzwerke für Lebenslanges Lernen zur Vertiefung des Programms Lernende Regionen Förderung von Netzwerken Gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung

Mehr

BWK Fö Modul V Übergang Schule-Beruf und Arbeitswelt Nachholen eines Schulabschlusses Berufskolleg

BWK Fö Modul V Übergang Schule-Beruf und Arbeitswelt Nachholen eines Schulabschlusses Berufskolleg V.1.1 Möglichkeiten im Weiterbildungskolleg Nach Vollendung der 10jährigen Vollzeitschulpflicht können Jugendliche im Weiterbildungskolleg den Hauptschulabschluss (auch höhere Abschlüsse) nachholen. Je

Mehr

2. Der Weg in die Ausbildung

2. Der Weg in die Ausbildung 2. Der Weg in die Ausbildung Meine Interessen und Fähigkeiten Arbeiten heißt viel Zeit mit einer Tätigkeit zu verbringen. Du musst wissen, was dich interessiert und was du kannst. Erst dann kannst du überlegen,

Mehr

Handout zum Statistischen Jahrbuch 2011 1

Handout zum Statistischen Jahrbuch 2011 1 Handout zum Statistischen Jahrbuch 2011 1 Integrierte Ausbildungsberichterstattung Ergebnisse für Frankfurt a.m. 2010 Gabriele Gutberlet Vielfältige Möglichkeiten bei der Einmündung in die Arbeitswelt

Mehr

Interviewerfragen. 3. Die Erläuterungen waren für mich Trifft voll und ganz zu..

Interviewerfragen. 3. Die Erläuterungen waren für mich Trifft voll und ganz zu.. Interviewerfragen Causes and Consequences of Socio-Cultural Integration Processes among New Immigrants in Europe Bitte beantworten Sie die folgenden Fragen nur einmalig nach Abschluss des letzten Interviews!

Mehr

Gertrud Hovestadt April Eine Studie im Auftrag des DGB

Gertrud Hovestadt April Eine Studie im Auftrag des DGB Gertrud Hovestadt April 2003 Eine Studie im Auftrag des DGB Jugendliche ohne Berufsabschluss 2001 Schulische Voraussetzungen für Ausbildung Übergänge in die berufliche Bildung und die Erwerbsarbeit Fragen

Mehr

Freie und Hansestadt Hamburg

Freie und Hansestadt Hamburg Freie und Hansestadt Hamburg Vorbemerkungen zum Verzeichnis der Ausbildungsstätten nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) Stand: 14.02.2012 Herausgegeben von der Behörde für Wissenschaft und

Mehr

Möglichkeiten für Berufsorientierungsmaßnahmen an allgemein bildenden Schulen

Möglichkeiten für Berufsorientierungsmaßnahmen an allgemein bildenden Schulen Möglichkeiten für Berufsorientierungsmaßnahmen an allgemein bildenden Schulen Schüler im gymnasialen Bereich Schüler im Regelschulbereich Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf Schüler mit sonderpädagogischem

Mehr

Konzept für einen lokalen Schulabsolventen-Längsschnitt

Konzept für einen lokalen Schulabsolventen-Längsschnitt Konzept für einen lokalen Schulabsolventen-Längsschnitt Deutsches Jugendinstitut Forschungsschwerpunkt Übergänge in Arbeit Nockherstraße 2 81541 München www.dji.de Das DJI-Übergangspanel als Erfahrungsbasis

Mehr

Leistungen zur Eingliederung für die Zielgruppe U25. Leistung Rechtsgrundlage Beschreibung

Leistungen zur Eingliederung für die Zielgruppe U25. Leistung Rechtsgrundlage Beschreibung Beratung & Vermittlung Maßnahmen zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung (MAbE) Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen (BvB) Einstiegsqualifizierung (EQ) Ausbildungsbegleitende Hilfen (abh) 29-39

Mehr

Berufsbildung 2012 Nürnberg Baustein Jahrgangsstufe 8

Berufsbildung 2012 Nürnberg Baustein Jahrgangsstufe 8 Lehrerinfo Lehrerinfo Lehrerinfo Lehrerinfo Lehrerinfo Lehrerinfo Berufsbildung 2012 Nürnberg Baustein Jahrgangsstufe 8 Voraussetzungen und Vorbereitungsmaßnahmen für die Jahrgangsstufen 8 Die Schülerinnen

Mehr

Wege in der. beruflichen Schule. Tipps für Eltern. Wege und Möglichkeiten in der beruflichen Schule sind abhängig vom Schulabschluss!

Wege in der. beruflichen Schule. Tipps für Eltern. Wege und Möglichkeiten in der beruflichen Schule sind abhängig vom Schulabschluss! Tipps für Eltern Wege in der beruflichen Schule Mit diesem Flyer wollen wir Sie über das breit gefächerte Angebot beruflicher Schulen in Offen bach in verschiedenen Berufsfeldern informieren. Hier kann

Mehr

EUROPASCHULE KÖLN. Schule für Interkulturelles Lernen (Sekundarstufe I und II) Schuljahr. Praktikumsmappe. Name: Klasse: Fachlehrerin: Abgabetermin:

EUROPASCHULE KÖLN. Schule für Interkulturelles Lernen (Sekundarstufe I und II) Schuljahr. Praktikumsmappe. Name: Klasse: Fachlehrerin: Abgabetermin: Gesamtschule Zollstock EUROPASCHULE KÖLN Schule für Interkulturelles Lernen (Sekundarstufe I und II) Schuljahr Praktikumsmappe Name: Klasse: Fachlehrerin: Abgabetermin: Adressen und Telefonnummern PraktikantIn

Mehr

Testinventar zur Talentdiagnostik im Tennis

Testinventar zur Talentdiagnostik im Tennis Testinventar zur Talentdiagnostik im Tennis Modul IV FT-2: Nachfolgefragebogen für Tennistalente Stand: Juni 2004 Prof. Dr. Achim Conzelmann, Marion Blank, Heike Baltzer mit Unterstützung des Deutschen

Mehr

Kinderbetreuung in Deutschland

Kinderbetreuung in Deutschland Kinderbetreuung in Deutschland Schriftlicher Fragebogen infas Institut für angewandte Sozialwissenschaft GmbH Postfach 24 01 01 53154 Bonn Ansprechpartner Julian von der Burg Tel. 0800/7 38 45 00 Fax 0228/38

Mehr

IHK-Auszubildenden-Umfrage 2016

IHK-Auszubildenden-Umfrage 2016 IHK-Auszubildenden-Umfrage 2016 Liebe Auszubildenden, wir freuen uns auf Ihre Antwrten zu den nächsten 25 Fragen, wvn einige Fragen Unterkategrien enthalten. Die Beantwrtung nimmt ca. 12 Minuten in Anspruch.

Mehr

Das Arbeits-Integrations-Projekt. Heilpädagogische Familien

Das Arbeits-Integrations-Projekt. Heilpädagogische Familien Das Arbeits-Integrations-Projekt AIP Heilpädagogische Familien Text in leichter Sprache Inhalt Was ist das Arbeits-Integrations-Projekt?... 3 Was heißt Heilpädagogische Familien?... 3 Ist das Arbeits-Integrations-Projekt

Mehr

1 Fragebogen zur Erhebung (zu 2.4.1)

1 Fragebogen zur Erhebung (zu 2.4.1) 1 Fragebogen zur Erhebung (zu 2.4.1) 1. Bitte geben Sie hier Ihre Identifikationsnummer (siehe E-Mail) ein. Bitte geben Sie hier den Studien- / Ausbildungsgang ein (siehe E-Mail). 2. In den ersten Fragen

Mehr

Betriebspraktikum der Klassen 9 der Realschule vom 29.02. bis 11.03.2016 Hinweise für die Erstellung der Praktikumsmappe

Betriebspraktikum der Klassen 9 der Realschule vom 29.02. bis 11.03.2016 Hinweise für die Erstellung der Praktikumsmappe Betriebspraktikum der Klassen 9 der Realschule vom 29.02. bis 11.03.2016 Hinweise für die Erstellung der Praktikumsmappe Lege einen Ringordner als Praktikumsmappe an. Die Praktikumsmappe wird in Sozialkunde

Mehr

Informationen für Schülerinnen und Schüler im Jahrgang 9 und 10

Informationen für Schülerinnen und Schüler im Jahrgang 9 und 10 Informationen für Schülerinnen und Schüler im Jahrgang 9 und 10 und was kommt danach? Informationen und Voraussetzungen für weiterführende Schulen 0 Informationen und Voraussetzungen für weiterführende

Mehr

Wie geht es nach der Förderschule weiter?

Wie geht es nach der Förderschule weiter? Anlernjob? Beruf? weiterführende Schule? Wege nach der Förderschule Berufsausbildung VAB oder BFPE (berufliche Schule) mit Ziel Hauptschulabschluss Berufsschulpflicht wird erfüllt! Vollausbildung Fachpraktikerausbildung

Mehr

Die Bedeutung von Sozialkompetenzen im Übergang in eine berufliche Ausbildung

Die Bedeutung von Sozialkompetenzen im Übergang in eine berufliche Ausbildung Die Bedeutung von Sozialkompetenzen im Übergang in eine berufliche Ausbildung Dr. Bettina Kohlrausch Hintergrund: Evaluation des Projektes Abschlussquote erhöhen Berufsfähigkeit steigern Versuch präventiv

Mehr

Tina Hartmann, Dipl. Med.Päd., MTRA Annette Wippich, Lehrerin für Pflegeberufe, Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin

Tina Hartmann, Dipl. Med.Päd., MTRA Annette Wippich, Lehrerin für Pflegeberufe, Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin Tina Hartmann, Dipl. Med.Päd., MTRA Annette Wippich, Lehrerin für Pflegeberufe, Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin 1. Klinikum Dortmund ggmbh Krankenhaus der Maximalversorgung Zweitgrößtes kommunales

Mehr