handbuch Hesse/Schrader- Das Bewerbun aichborn Alles, was Sie für ein erfolgreiches Berufsleben wissen müssen JÜRGEN HESSE, HANS CHRISTIAN SCHRADER

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "handbuch Hesse/Schrader- Das Bewerbun aichborn Alles, was Sie für ein erfolgreiches Berufsleben wissen müssen JÜRGEN HESSE, HANS CHRISTIAN SCHRADER"

Transkript

1 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. JÜRGEN HESSE, HANS CHRISTIAN SCHRADER Das Hesse/Schrader- Bewerbun handbuch Alles, was Sie für ein erfolgreiches Berufsleben wissen müssen 0 die perfekten Bewerbungsunterlagen das überzeugende Vorstellungsgespräch 0 neue Bewerbungsstrategien: Internet, Telefon, Stellengesuch, Networking die wichtigsten Einstellungstests 0 die geschickte Gehaltsverhandlung die ersten rrootage im neuen Job aichborn UNWERSlT.&T ST. GAUEN HOCHSCHULE FÜR WIRTSCHAFTS-, RECHTS- UND SOZIALWISSENSCHAWti\ B)IMIOTHEK

2 7 Inhalt ii Fast Reader ii Für eilige Leser 12 Auftakt 12 Stimmen und Stimmungen 14 Überblick 15 Arbeitssuche: Sprüche und Fakten 20 Essentials Bestandsaufnahme Orientierungstest Die Botschaft Ihre Persönlichkeit Entdecken Sie Ihre Einzigartigkeit Was fur ein Mensch bin ich? Stärken und Schwächen Lernziel Selbstdarstellung Prüfungssituation Bewerbung Auf die richtige Einstellung zur Einstellung kommt es an Ihr Kommunikationsziel Fähigkeiten entdecken Begabungen und Eigenschaften Zielvorstellungen Ihr idealer Arbeitsplatz Ihre Interessen als Leitfaden Was alles möglich ist 79 Berufserfolgsstrategien 79 EKS-Methode Stufen zur Erfolgsintelligenz 95 Recherche 97 Networking 104 Traumdeutung oder: Was Arbeitgeber sich wünschen Bewerbungswege 110 Stellenangebote 111 Stellengesuch (mit Beispielen)

3 8 Inhalt ' Telefon (mit Beispieldialogen) Internet (mit Adressen) Initiativbewerbung Arbeitszeugnisse Zeugnistypen Das einfache Zeugnis Das qualifizierte Zeugnis Das Zwischenzeugnis Das Berufsaus bil d ungsz eugnis Das Praktikums-, Ferien-, Aushilfs-, Nebenjobzeugnis Gesetzliche Regelungen Eckdaten eines qualifizierten Zeugnisses Geheimsprache Arbeitszeugnis Kommentierte Zeugnisbeispiele Zeugnisformulierungen und deren Bedeutung auf einen Blick Bewerbungsunterlagen Und immer aufs neue: Der Lebenslauf Form, Gliederung und Inhalt Grundschema Die Seite drei oder: Was mir wichtig ist Die Anlagen: Das A und 0 der schriftlichen Vorstellung Ihr Foto Zeugnisse Handschriften probe Referenzen Arbeitsproben Deckblatt Inhaltsübersicht Einleitungsseite Seite mit persönlichen Daten An lagenverz eichnis Das Anschreiben: Auch die Form muß stimmen Anrede Auf takt Hauptteil Sckluj3 Die Präsentation: Formvollendet bis zum Schluß Verpackung Versand Übergabe

4 Inhalt Sonderformen der schriftlichen Bewerbung: Chiffreanzeigen und Kurzbewerbung 5 kommentierte Beispiele Wenn eine Absage kommt Einstellungstests Intelligenztests (mit Übungen) A &em ein w issen Logisches DenkenlAbstraktionsfähigkeit Praktisch-technische Intelligenz Leistungs-Konzentrationstests (mit Übungen) Persönlichkeits t e st s 16 PF Der Satzergänzungstest MMPI B iogra p hicche Frage bögen So bewältigen Sie Persönlichkeitstests Assessment Center : Tagelang unter Beobachtung Unter Druck Die entscheidenden Kriterien Die Kunst der Selbstdarstellung Die Gruppendiskussion Das Rollenspiel Die Präsentation Die Postkorbübung (mit Übungsbeispiel) Das Interview Das Streßinterview Das A bschlußgesprüch Durchhalten bis zum Schlup Bewerberberichte Lösungen zu den Testaufgaben Vorstellungsgespräche Worauf es ankommt Persönlichkeit, Motivation, Kompetenz Sympathie bo nus Die Ausgangspositionen Bedürfnisse der Arbeitgeber Die Position des Bewerbers Informationsrecherche zu Aufgabe - Position - Anbieter Vor dem Auftritt Ihr eigenes Drehbuch

5 10 Inhalt Die entspannte Anreise Ihre Kleidung Ihr Auto Zur Not auch eine Lüge Fragenrepertoire und Gesprächsablauf Auftakt: Begrüflung und Einleitung des Gesprächs Rewerbungsmotive und Leistungsmotivation Beruflicher Werdegang Persönlicher, familiärer und sozialer Hintergrund Gesundheitszustand Berufliche Kompetenz und Eignung Informationen für den Bewerber Arbeitskonditionen Fragen des Bewerbers A bschlufl des Gesprüchs und Verabschiedung Gesprächsführung und Gesprächspsychologie Vom Umgang mit neurotischen Chefs Die Vergangenheit in der Gegenwart Unter mehr als vier Augen - das Gruppengespräch Frage- und Antworttechniken Rhethorik - Wie Sie richtig argumentieren Antworten auf Angstfragen Das Streflinterview: Gelassenheit ist Trumpf Körpersprache - deutliche Aussagen ohne Worte Nach dem Auftritt Der Blick zurück Nachfapbrief (mit Beispiel) Zum Umgang mit Absagen Das zweite Vorstellungsgespräch Die Gehaltsverhandlung Fragen im Vorfeld In der Gehaltsverhandlung überzeugen Protokoll eines Vorstellungsgesprächs Arbeitseinstieg Die Phasen des Neuanfangs Wenn s am Arbeitsplatz kracht Resümee Die 50 wichtigsten Merksätze für Ihr Bewerbungsvorhaben Anmerkungen Literatur

Hesse/Schrader Bewerbungshandbucf

Hesse/Schrader Bewerbungshandbucf JÜRGEN HESSE, HANS CHRISTIAN SCHRADER Hesse/Schrader Bewerbungshandbucf Alles, was Sie für ein erfolgreiches Berufsleben wissen müssen die perfekten Bewerbungsunterlagen das überzeugende Vorstellungsgespräch

Mehr

Inhalt. zum Erfolg Sie sich etwas zu 20 Stufen zur Erfolgsintelligenz

Inhalt. zum Erfolg Sie sich etwas zu 20 Stufen zur Erfolgsintelligenz Inhalt 12 Fast Reader 88 Was alles möglich ist 12 Für eilige Leser 90 Auf den Punkt gebracht 13 Vorwort zur Neuausgabe 17 Auftakt 18 Stimmen und Stimmungen 91 Berufserfolgsstrategien 92 Jobsuchstrategien

Mehr

Das große Hesse/Schrader Bewerbungshandbuch

Das große Hesse/Schrader Bewerbungshandbuch Das große Hesse/Schrader Bewerbungshandbuch Alles, was Sie für ein erfolgreiches Berufsleben wissen müssen die perfekten Bewerbungsunterlagen das überzeugende Vorstellungsgespräch neue Bewerbungsstrategien:

Mehr

Das große Hesse/Schrader Bewerbungshan.dbuch. Alles, was Sie für ein erfolgreiches Berufsleben wissen mussen

Das große Hesse/Schrader Bewerbungshan.dbuch. Alles, was Sie für ein erfolgreiches Berufsleben wissen mussen Das große Hesse/Schrader Bewerbungshan.dbuch Alles, was Sie für ein erfolgreiches Berufsleben... wissen mussen Übersicht über die Hauptkapitel 12 Fast Reader 152 Internetrecherche 13 Vorwort zur Neuausgabe

Mehr

88 Was alles möglich ist. 90 Auf den Punkt gebracht. 91 Berufserfolgsstrategien. 92 Jobsuchstrategien. 95 Der Schlüssel zum Menschen

88 Was alles möglich ist. 90 Auf den Punkt gebracht. 91 Berufserfolgsstrategien. 92 Jobsuchstrategien. 95 Der Schlüssel zum Menschen Inhalt 12 Fast Reader 12 Für eilige Leser 13 Vorwort zur Neuausgabe 17 Auftakt 18 Stimmen und Stimmungen 20 Überblick 20 Arbeitssuche: Sprüche und Fakten 26 Essentials 36 Das Gebot der Stunde: Trauen Sie

Mehr

Das große Hesse/Schrader Bewerbungshandbuch

Das große Hesse/Schrader Bewerbungshandbuch 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Das große Hesse/Schrader Bewerbungshandbuch Alles, was Sie für ein

Mehr

Das große Hesse/Schrader Bewerbu nss~

Das große Hesse/Schrader Bewerbu nss~ Alles, was Sie für ein erfolgreiches Berufsleben wissen müssen ^- Das große Hesse/Schrader Bewerbu nss~ I cxi i vi VF vi v» i i inklusive ebook STARK Inhalt 8 Fast Reader 9 Vorwort 10 Was Sie noch wissen

Mehr

Neue Bewerbungsstrategien

Neue Bewerbungsstrategien Jürgen Hesse / Hans Christian Schrader Neue Bewerbungsstrategien für Hochschulabsolventen Startklar für die Karriere Eichborn. Inhalt Fast-Reader Erste Orientierung für Leser in Eile 9 Wie Sie es anstellen,

Mehr

Was Sie erwartet 11. Fast Reader: Erste Orientierung für eilige Leser 11 Prüfungssituation Bewerbung: Wie Sie es anstellen, eingestellt zu werden 14

Was Sie erwartet 11. Fast Reader: Erste Orientierung für eilige Leser 11 Prüfungssituation Bewerbung: Wie Sie es anstellen, eingestellt zu werden 14 Inhaltsverzeichnis Neue Bewerbungsstrategien für Hochschulabsolventen Was Sie erwartet 11 Fast Reader: Erste Orientierung für eilige Leser 11 Prüfungssituation Bewerbung: Wie Sie es anstellen, eingestellt

Mehr

Assessment Center für Führungskräfte

Assessment Center für Führungskräfte 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Hesse/Schrader Assessment Center für Führungskräfte Das erfolgreiche

Mehr

3 Inhalt. Inhalt. Vorbereitung... 13. Marketing, Berufsstrategie, Networking... 23. Fast Reader... 9

3 Inhalt. Inhalt. Vorbereitung... 13. Marketing, Berufsstrategie, Networking... 23. Fast Reader... 9 Inhalt Fast Reader... 9 Vorbereitung... 13 1 Auf Ihre Einstellung kommt es an... 14 2 Die entscheidenden Wege: schriftlich, digital und/oder persönlich... 15 3 Das sind die drei wichtigsten Erfolgsfaktoren

Mehr

Bewerbung für Fachhochschulabgänger

Bewerbung für Fachhochschulabgänger 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Andreas Schieberle Bewerbung für Fachhochschulabgänger Keine falsche

Mehr

Assessment Center. Hesse/Schrader. Das härteste Personalauswahlverfahren bestehen. Eichborn.

Assessment Center. Hesse/Schrader. Das härteste Personalauswahlverfahren bestehen. Eichborn. 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Hesse/Schrader Assessment Center Das härteste Personalauswahlverfahren

Mehr

Schnellübersicht Inhalt

Schnellübersicht Inhalt Inhalt 5 Schnellübersicht Inhalt Vorwort zur Jubiläumsauflage...................................... 15 Einleitung.................................................................. 17 Bewerben mit der Püttjer

Mehr

Das große Bewerbungshandbuch

Das große Bewerbungshandbuch Christian Püttjer & Uwe Schnierda Das große Bewerbungshandbuch Campus Verlag Frankfurt/New York Inhalt Vorwort 17 Bewerben mit der Püttjer & Schnierda-Profil-Methode 19 Teil 1 Die Vorbereitung der Bewerbung

Mehr

Erfolgreiche Schritte in die Berufspraxis

Erfolgreiche Schritte in die Berufspraxis Erfolgreiche Schritte in die Berufspraxis 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Ein Leitfaden für Hochschulabsolventen

Mehr

Schnellübersicht Inhalt

Schnellübersicht Inhalt Inhalt Schnellübersicht Inhalt Vorwort zur Jubiläumsauflage 2010 15 Einleitung 17 Bewerben mit der Püttjer&Schnierda-Profil-Methode 19 Teil 1: Vorbereitung der Bewerbung 1. Potenzialanalyse: Was haben

Mehr

3 Inhalt. Inhalt. Vorbereitung Fast Reader... 9

3 Inhalt. Inhalt. Vorbereitung Fast Reader... 9 Inhalt Fast Reader.... 9 Vorbereitung... 13 1 Nehmen Sie sich genügend Zeit... 14 2 So kalkulieren Sie den Zeitaufwand richtig... 15 3 Machen Sie sich klar, wer Sie sind und wo Sie hinwollen.............................................

Mehr

Das große Bewerbungshandbuch

Das große Bewerbungshandbuch PÜTTJER &. SCHNIERDA Das große Bewerbungshandbuch Campus Verlag Frankfurt/New York Inhalt 5 Schnellübersicht Inhalt Vorwort zur Jubiläumsauflage 2010............... 15 Einleitung..................................

Mehr

Der große Bewerbungsratgeber

Der große Bewerbungsratgeber Der große Bewerbungsratgeber Michael Mohr Der große Bewerbungsratgeber Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek Stellensuche, Bewerbung, Vorstellungsgespräch, Assessment Center, Gehaltsverhandlung,

Mehr

Die 100 wichtigsten Fragen zum Assessment Center

Die 100 wichtigsten Fragen zum Assessment Center Jürgen Hesse Hans Christian Schrader Die 100 wichtigsten Fragen zum Assessment Center Optimale Vorbereitung in kürzester Zeit eichborn.exakt 155$ INHALT Fast Reader 9 Vorwort 11 100 FRAGEN ZUM ASSESSMENT

Mehr

Jürgen Hesse / Hans Christian Schrader. Arbeitszeugnisse. professionell erstellen, interpretieren, verhandeln. Eichborn. TU Darmstadt.

Jürgen Hesse / Hans Christian Schrader. Arbeitszeugnisse. professionell erstellen, interpretieren, verhandeln. Eichborn. TU Darmstadt. Jürgen Hesse / Hans Christian Schrader Arbeitszeugnisse professionell erstellen, interpretieren, verhandeln Eichborn. TU Darmstadt u uraiiiiou llllllli Hill 6204623( 46236 Die Autoren Jürgen Hesse, Jg.

Mehr

Beck-Wirtschaftsberater Die erfolgreiche Bewerbung. dtv

Beck-Wirtschaftsberater Die erfolgreiche Bewerbung. dtv Beck-Wirtschaftsberater Die erfolgreiche Bewerbung dtv Beck-Wirtschaftsberater Die erfolgreiche Bewerbung Wie Sie ganz individuell zu Ihrem Traumjob kommen Von Barbara Frey Deutscher Taschenbuch Verlag

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Der öffentliche Dienst: ein besonderer Arbeitgeber Die Bewerbung Vorwort: Mehr als nur Verwaltung...

Inhaltsverzeichnis. 1 Der öffentliche Dienst: ein besonderer Arbeitgeber Die Bewerbung Vorwort: Mehr als nur Verwaltung... Inhaltsverzeichnis Vorwort: Mehr als nur Verwaltung...10 1 Der öffentliche Dienst: ein besonderer Arbeitgeber...13 Beamter sein was heißt das eigentlich?...14 Antike Ursprünge... 14 Moderne Reformen...

Mehr

Wie bewerbe ich mich richtig?

Wie bewerbe ich mich richtig? Wie bewerbe ich mich richtig? Reinhild Sluga, Recruitment Leader IBM Austria 10. November 2014 IBM Österreich Recruiting Jobangebote finden Karriereteile in Printmedien Online Jobbörsen / Karriereportale

Mehr

Bewerbung. Julia Vorsamer Startschuss Abi München, 16. Februar 2008

Bewerbung. Julia Vorsamer Startschuss Abi München, 16. Februar 2008 Bewerbung Julia Vorsamer Startschuss Abi München, 16. Februar 2008 Mögliche Bestandteile des Bewerbungsverfahrens Schriftliche Bewerbung Telefoninterviews Vorstellungsgespräche Einstellungstests Assessment

Mehr

Cornejsgn. Bewerben auf Englisch: Tipps, Vorlagen & Übungen Fachsprache Englisch JACKIE POCKLINGTON & PATRIK SCHULZ & ERICH ZETTL

Cornejsgn. Bewerben auf Englisch: Tipps, Vorlagen & Übungen Fachsprache Englisch JACKIE POCKLINGTON & PATRIK SCHULZ & ERICH ZETTL JACKIE POCKLINGTON & 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. PATRIK SCHULZ & ERICH ZETTL Bewerben auf Englisch:

Mehr

Ein Ratgeber vom Büro für Berufsstrategie Hesse/Schrader. Vorstellungsgespräche So packen Sie Ihre Chance

Ein Ratgeber vom Büro für Berufsstrategie Hesse/Schrader. Vorstellungsgespräche So packen Sie Ihre Chance Ein Ratgeber vom Büro für Berufsstrategie Hesse/Schrader Vorstellungsgespräche So packen Sie Ihre Chance Richtig trainiert überzeugen Sie jeden Personalchef Erfolgschancen durch Vorbereitung Phasen des

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Der richtige Weg zum optimalen Personalberater 58 Der richtige Umgang mit Headhuntern 61 - Dies sollten Angesprochene tun 62

Inhaltsverzeichnis. Der richtige Weg zum optimalen Personalberater 58 Der richtige Umgang mit Headhuntern 61 - Dies sollten Angesprochene tun 62 Inhaltsverzeichnis Vorwort 11 Einleitung 13 Wann Sie wechseln sollten 15 Was Sie bei einer Kündigung beachten müssen 19 Wozu Sie nach einer Kündigung verpflichtet sind 22 Sind Sie fit für den Umstieg?

Mehr

Wie bewerbe ich mich richtig?

Wie bewerbe ich mich richtig? Wie bewerbe ich mich richtig? Themenübersicht: Schriftliche Bewerbung (per E-Mail oder in Papierform) Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch 1 Schriftliche Bewerbung Komplette Bewerbung: Anschreiben

Mehr

Bewerbungsgespräche erfolgreich führen. Frauke Narjes, Career Center, Universität Hamburg

Bewerbungsgespräche erfolgreich führen. Frauke Narjes, Career Center, Universität Hamburg Bewerbungsgespräche erfolgreich führen Frauke Narjes, Career Center, Universität Hamburg Und wenn Sie dann eingeladen werden Das Interview bzw. Bewerbungsgespräch Formen des Interviews Telefoninterview

Mehr

1. Was will ich? Nur du weißt, was für dich richtig ist 9

1. Was will ich? Nur du weißt, was für dich richtig ist 9 168 1 2 3 4 Home 1 Login 2 Projekt-Start 4 Plan 6 1. Was will ich? Nur du weißt, was für dich richtig ist 9 1.1 Herausfinden, was dich interessiert 10 Dein Profil das macht dich aus 10 Scan dein Profil

Mehr

Neujahrstagung 2011 des DGB-Bildungswerks NRW

Neujahrstagung 2011 des DGB-Bildungswerks NRW Neujahrstagung 2011 des DGB-Bildungswerks NRW Bewerbungstraining für Hochschulabsolventen der IG-BCE Neujahrestagung 25-01- 2011 Dr. Roland Somborn 1 Zielgruppe Hochschulabsolventen aus dem naturwissenschaftlichen

Mehr

Assessment Center für Hochschulabsolventen

Assessment Center für Hochschulabsolventen Hesse/Schrader Assessment Center für Hochschulabsolventen berufsstrategie' Erfolgsstrategien für das härteste Personalausleseverfahren»ichborn Fast Reader 9 Orientierung für eilige Leser 9 Assessment Center:

Mehr

Professionelle Bewerbungsberatung für Führungskräfte

Professionelle Bewerbungsberatung für Führungskräfte Christian Püttjer & Uwe Schnierda Professionelle Bewerbungsberatung für Führungskräfte Der Praxisratgeber für Ihren beruflichen Erfolg Illustrationen von Hillar Mets Campus Verlag Frankfurt/New York Inhalt

Mehr

Erfolgreich bewerben im Internet

Erfolgreich bewerben im Internet 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Christian Meier/Marius Schuller/Roland Wurm Erfolgreich bewerben

Mehr

WoRKSHoPS FÜR BERUFSEINSTEIGER

WoRKSHoPS FÜR BERUFSEINSTEIGER WoRKSHoPS FÜR BERUFSEINSTEIGER 0911 5868520 www.fach-seminare.info Gehaltsverhandlungen sicher führen Praktische Tipps für die erfolgreiche Verhandlung und zum Branchen-Gehaltsspiegel: übliche Einstiegsgehälter

Mehr

Bewerbung. Sabine Würkner, e-fellows.net Startschuss Abi Frankfurt, 7. Februar 2009

Bewerbung. Sabine Würkner, e-fellows.net Startschuss Abi Frankfurt, 7. Februar 2009 Bewerbung Sabine Würkner, e-fellows.net Startschuss Abi Frankfurt, 7. Februar 2009 Mit e-fellows.net ins Studium: Das Karrierenetzwerk und Online-Stipendium Auf www.e-fellows.net erhältst du wertvolle

Mehr

BEWERBERTRAINING. Universität Würzburg, November 2008

BEWERBERTRAINING. Universität Würzburg, November 2008 BEWERBERTRAINING Universität Würzburg, November 2008 Themenübersicht 2 Persönliche & berufliche Ziele definieren Bewerbungsunterlagen effektiv erstellen Vorstellungsgespräche meistern Den richtigen Arbeitgeber

Mehr

Berufsbildungsakademie "Altmark" Inh. Dipl.-Päd. Manfred Zimmer e. K. Mitglied im Verband Deutscher Privatschulen Sachsen-Anhalt e. V.

Berufsbildungsakademie Altmark Inh. Dipl.-Päd. Manfred Zimmer e. K. Mitglied im Verband Deutscher Privatschulen Sachsen-Anhalt e. V. Bewerbercenter "Altmark" - Fit for Job - Stendal Hauptverwaltung und kaufmännisches Bildungszentrum Albrecht-Dürer-Straße 40 39576 Stendal 03931 4904-0 03931 411145 andy.zimmer@bba-altmark.de Osterburg

Mehr

Gestaltung von. Professor Dr. Ralf Mertens

Gestaltung von. Professor Dr. Ralf Mertens Gestaltung von Bewerbungsunterlagen Professor Dr. Ralf Mertens Inhaltsübersicht 01 Grundsätze 02 Erste Schritte 03 Das Anschreiben 03.1 Zauberformel AIDA 03.2 Der Auftakt 03.3 Der Hauptteil 03.4 Der Schlusssatz

Mehr

Schule - und was kommt jetzt? Schritt für Schritt. wbv.basic

Schule - und was kommt jetzt? Schritt für Schritt. wbv.basic Bundesministerium für Bildung und Forschung 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Dieses Buch ist auf Grundlage

Mehr

Richtig bewerben mit erfolg!

Richtig bewerben mit erfolg! Richtig bewerben mit erfolg! viagraphix - shutterstock.com Die wichtigsten Tipps für Ihre Bewerbung auf einen Blick www.pfennigpfeiffer.de Richtig bewerben... gewusst wie! Eine gute Vorbereitung ist das

Mehr

Bewerbung. Margret Steinle, e-fellows.net Startschuss Abi Stuttgart, 22. November 2008

Bewerbung. Margret Steinle, e-fellows.net Startschuss Abi Stuttgart, 22. November 2008 Bewerbung Margret Steinle, e-fellows.net Startschuss Abi Stuttgart, 22. November 2008 Mit e-fellows.net ins Studium: Das Karrierenetzwerk und Online-Stipendium Auf www.e-fellows.net erhältst du wertvolle

Mehr

Das Vorstellungsgespräch

Das Vorstellungsgespräch Beck-Wirtschaftsberater Das Vorstellungsgespräch Die besten Strategien, die schlagkräftigsten Argumente: So überzeugen Sie Ihren neuen Arbeitgeber Von Silke Hell Deutscher Taschenbuch Verlag Inhaltsübersicht

Mehr

Keine Angst vor dem Studienende

Keine Angst vor dem Studienende Petra Begemann Keine Angst vor dem Studienende Berufsorientiert studieren - überzeugend bewerben - souverän einsteigen Campus Verlag Frankfurt/New York Inhalt 1. Den Arbeitsmarkt erobern: Einführung 11

Mehr

Talentmarketing. Franz Egle/Walter Bens. Strategien für Job-Search und Selbstvermarktung. unter Mitwirkung von Christian Scheller GABLER

Talentmarketing. Franz Egle/Walter Bens. Strategien für Job-Search und Selbstvermarktung. unter Mitwirkung von Christian Scheller GABLER Franz Egle/Walter Bens 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Talentmarketing Strategien für Job-Search

Mehr

Bewerbungs - Checkliste. Der Weg zur erfolgreichen Bewerbung

Bewerbungs - Checkliste. Der Weg zur erfolgreichen Bewerbung Bewerbungs - Checkliste Der Weg zur erfolgreichen Bewerbung Gliederung 1 Wie finde ich die richtige Stelle? 2 Die Bewerbung Die Bewerbungsmappe Das Anschreiben Das Deckblatt Der Lebenslauf Das Bewerbungsfoto

Mehr

Bewerbung. Daniel Krewet Startschuss Abi Oberhausen, 27. Oktober 2007

Bewerbung. Daniel Krewet Startschuss Abi Oberhausen, 27. Oktober 2007 Bewerbung Daniel Krewet Startschuss Abi Oberhausen, 27. Oktober 2007 Anforderungen des Unternehmens Fachliche Kompetenzen - Hard Skills Methodische Kompetenzen - Fachwissen anwenden Soziale Kompetenzen

Mehr

Bewerbungsunterlagen passend gestalten

Bewerbungsunterlagen passend gestalten passend gestalten Frauke Narjes Career Center, Universität Hamburg Verfasser/in Webadresse, E-Mail oder sonstige Referenz Eine Bewerbung will... Sich bewerben - Grundlagen - die Verbindung Person Kompetenzen

Mehr

Bewerbungsunterlagen passend gestalten

Bewerbungsunterlagen passend gestalten Bewerbungsunterlagen passend gestalten Christiane Eiche, Mitarbeiterin Career Center, Universität Hamburg Verfasser/in Webadresse, E-Mail oder sonstige Referenz Was erwartet Sie in der kommenden Stunde?

Mehr

Comelio GmbH - Goethestr Berlin. Kurskatalog

Comelio GmbH - Goethestr Berlin. Kurskatalog Comelio GmbH - Goethestr. 34-13086 Berlin Kurskatalog 2 Inhaltsverzeichnis a. Standorte...3 1. Bewerbungstraining... 4 i. Assessment Center Training...4 ii. Vorstellungsgespräch und Selbstmarketing...6

Mehr

C AR E E R S E R V I C E

C AR E E R S E R V I C E C AR E E R S E R V I C E JOBTALK SEMINARE BERATUNG L e i t f a d e n V o r s t e l l u n g s g e s p r ä c h A b l a u f P r ä s e n t a t i o n C a r e e r S e r v i c e d e r W I S O - F a k u l t ä

Mehr

».11, Die Bewerbung um eine Ausbildung zum Bankkaufmann / zur Bankkauffrau. Kurt Guth / Marcus Mery. Ausgabe 2009

».11, Die Bewerbung um eine Ausbildung zum Bankkaufmann / zur Bankkauffrau. Kurt Guth / Marcus Mery. Ausgabe 2009 Kurt Guth / Marcus Mery Ausgabe 2009 Die Bewerbung um eine Ausbildung zum Bankkaufmann / zur Bankkauffrau Alles über Bewerbungsunterlagen, Einstellungstest, Vorstellungsgespräch, Gruppenarbeit, Präsentieren

Mehr

Career Management Handbuch

Career Management Handbuch ASSESS VORWORT Liebe Leserinnen und Leser Täglich erreichen uns Meldungen über Veränderungen in Politik, Wirtschaft und der Arbeitswelt. Erfolgreiche Berufsleute gestehen, dass sie schlicht offen waren

Mehr

Vortrag: Vorstellungsgespräch

Vortrag: Vorstellungsgespräch Vortrag: Vorstellungsgespräch Referent: Dipl.-Wirtsch.-Ing. Christian Richter Interessante Fragen:. Worauf achten Personaler bei der Beurteilung von Bewerbern? 2. Wie kann ich mich besonders gut positionieren?

Mehr

Auswahl der Bewerber. Eine Auswahl im beiderseitigen Interesse. Eignung und Anforderung sollen sich entsprechen. Persönliches Eignungsprofil

Auswahl der Bewerber. Eine Auswahl im beiderseitigen Interesse. Eignung und Anforderung sollen sich entsprechen. Persönliches Eignungsprofil Auswahl der Bewerber Mit der Bewerberauswahl wollen Sie die Richtige oder den Richtigen für Ihr Ausbildungsangebot herausfinden. Das geschieht in gegenseitigem Interesse, denn eine falsche Berufswahl ist

Mehr

Karriereführer für Chemiker Beruflicher Erfolg durch Aktiv-Bewerbung und Management in eigener Sache

Karriereführer für Chemiker Beruflicher Erfolg durch Aktiv-Bewerbung und Management in eigener Sache 2 Karriereführer für Chemiker Beruflicher Erfolg durch Aktiv-Bewerbung und Management in eigener Sache Vorwort Warum dieses Buch? Die beruflichen Chancen für Chemiker/Naturwissenschaftler sind nicht nur

Mehr

Was gehört in eine Bewerbung? 1) Das Anschreiben 2) Die erste Seite 3) Das Foto 4) Der Lebenslauf 5) Die dritte Seite

Was gehört in eine Bewerbung? 1) Das Anschreiben 2) Die erste Seite 3) Das Foto 4) Der Lebenslauf 5) Die dritte Seite Was gehört in eine Bewerbung? 1) Das Anschreiben 2) Die erste Seite 3) Das Foto 4) Der Lebenslauf 5) Die dritte Seite Die Bewerbung: Die Mappe Muss zum Anliegen passen Muss neu sein Nicht übertreiben Witzigkeit

Mehr

Vortrag. Inhorgenta Munich Neuer Job? Tipps und Tricks für eine optimale Bewerbung. Prof. Dr. Stefan Hencke Stuttgart und Trier

Vortrag. Inhorgenta Munich Neuer Job? Tipps und Tricks für eine optimale Bewerbung. Prof. Dr. Stefan Hencke Stuttgart und Trier Vortrag Inhorgenta Munich 2016 Neuer Job? Tipps und Tricks für eine optimale Bewerbung Prof. Dr. Stefan Hencke Stuttgart und Trier 1 AGENDA Such- und Sichtvarianten Arbeitnehmersicht Schule und ich suche

Mehr

RICHTIG BEWERBEN MIT ERFOLG!

RICHTIG BEWERBEN MIT ERFOLG! RICHTIG BEWERBEN MIT ERFOLG! Das Kunden-Plus! inkl. 10% Gutschein die wichtigsten Tipps für Ihre Bewerbung auf einen Blick www.pagro.at RICHTIG BEWERBEN... GEWUSST WIE! Eine gute Vorbereitung ist das A&O

Mehr

Transferaufgaben (Mitarbeiterführung und Qualifikation)

Transferaufgaben (Mitarbeiterführung und Qualifikation) Transferaufgaben (Mitarbeiterführung und Qualifikation) Copyright by carriere & more, private Akademie, 2013 1 Transferaufgaben 1. Auf welchen Ebenen findet Kommunikation statt? Sach- und Beziehungsebene

Mehr

SEMINARVERANSTALTUNG. Bewerbungstraining für Fach- und Führungskräfte Leseprobe. Ihr Logo. Musterunternehmen Deutschland AG. Datum

SEMINARVERANSTALTUNG. Bewerbungstraining für Fach- und Führungskräfte Leseprobe. Ihr Logo. Musterunternehmen Deutschland AG. Datum Ihr Logo SEMINARVERANSTALTUNG Bewerbungstraining für Fach- und Führungskräfte (Logo Ihres Aufraggebers) Musterunternehmen Deutschland AG (Firmenbezeichnung Ihres Aufraggebers) Datum (Datum der Seminarveranstaltung)

Mehr

Professionelle Bewerbungsberatung für Führungskräfte

Professionelle Bewerbungsberatung für Führungskräfte Christian Püttjer & Uwe Schnierda Professionelle Bewerbungsberatung für Führungskräfte Der Praxisratgeber für Ihren beruflichen Erfolg Illustrationen von Hillar Mets Campus Verlag Franlcfurt/New York Inhalt

Mehr

Assessmentcenter Gesundheit in besten Händen

Assessmentcenter Gesundheit in besten Händen Assessmentcenter Gesundheit in besten Händen www.aok-on.de Was ist das? Assessment-Center englisch assessment = Beurteilung ist ein Gruppenauswahlverfahren im Rahmen der Personalrekrutierung. In erster

Mehr

Hochschule Karlsruhe Technik und Wirtschaft. Wintersemester 2014/15. Referent Ivo Pietrzak

Hochschule Karlsruhe Technik und Wirtschaft. Wintersemester 2014/15. Referent Ivo Pietrzak -lich willkommen zum Bewerbungstraining Fakultät für Informationsmanagement und Medien Hochschule Karlsruhe Technik und Wirtschaft Wintersemester 2014/15 Referent Ivo Pietrzak Die emotionale Ebene Was

Mehr

Inhalt. Abbildungsverzeichnis 11 Tabellenverzeichnis 15

Inhalt. Abbildungsverzeichnis 11 Tabellenverzeichnis 15 Abbildungsverzeichnis 11 Tabellenverzeichnis 15 1 Gesucht: Kulturmanager! Welche Kulturmanager braucht der Kulturbetrieb? 19 1.1 Neue Kulturpolitik" und Kulturarbeiter" 20 1.2 Der privatwirtschaftlich-kommerzielle

Mehr

Die QRC Group ist eine internationale Management- und Personalberatung für Fachund Führungskräfte

Die QRC Group ist eine internationale Management- und Personalberatung für Fachund Führungskräfte Die QRC Group ist eine internationale Management- und Personalberatung für Fachund Führungskräfte 1. Referentin: QRC Personal- & Unternehmensberatung GmbH Am Meerkamp 19b 40667 Meerbusch / Düsseldorf (NRW)

Mehr

Führung. Claus Steinle. Grundlagen, Prozesse und Modelle der Führung in der Unternehmung C.E. POESCHEL VERLAG STUTTGART 1978

Führung. Claus Steinle. Grundlagen, Prozesse und Modelle der Führung in der Unternehmung C.E. POESCHEL VERLAG STUTTGART 1978 Claus Steinle 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Führung Grundlagen, Prozesse und Modelle der Führung

Mehr

Ihre Bewerbung ein Projekt in eigener Sache

Ihre Bewerbung ein Projekt in eigener Sache Referentin Diplom-Psychologin Zertifizierter Mentalcoach Coaching/Training von Gruppen und Einzelpersonen Systemischer Coach Ihre Bewerbung ein Projekt in eigener Sache Vortag im Rahmen der Vorbereitenden

Mehr

I.O. BUSINESS. Checkliste Auswahlverfahren im Rekrutierungsprozess

I.O. BUSINESS. Checkliste Auswahlverfahren im Rekrutierungsprozess I.O. BUSINESS Checkliste Auswahlverfahren im Rekrutierungsprozess Gemeinsam Handeln I.O. BUSINESS Checkliste Auswahlverfahren im Rekrutierungsprozess Diese Checkliste ist Teil einer Serie von Checklisten

Mehr

3 Inhalt. Inhalt. Fragen zum Einstieg Vorbereitung Fast Reader... 9

3 Inhalt. Inhalt. Fragen zum Einstieg Vorbereitung Fast Reader... 9 Inhalt Fast Reader... 9 Fragen zum Einstieg... 13 1 Der eigene Verdienst Tabuthema Nummer eins... 14 2 Machen Sie sich klar, dass Sie kein Bittsteller sind... 16 3 Darauf kommt es in der Gehaltsverhandlung

Mehr

Dann können Sie auf umfangreiche Zeugnisse verzichten. Ein gutes Foto (möglichst vom professionellen Fotografen) sollte ebenfalls in der Bewerbung

Dann können Sie auf umfangreiche Zeugnisse verzichten. Ein gutes Foto (möglichst vom professionellen Fotografen) sollte ebenfalls in der Bewerbung A Assessment Center Viele Unternehmen nutzen Assessment Center (Beurteilungs-Center), um sich ein Bild von Ihren zukünftigen Arbeitnehmern zu machen. In Gruppenübungen und Rollenspielen werden die Qualifikationen

Mehr

JobNavi. Berufliche Orientierung finden als Fachkraft in Berlin. Marlies Schlippes. Marktplatz Bildung 07. April 2016, Berlin.

JobNavi. Berufliche Orientierung finden als Fachkraft in Berlin. Marlies Schlippes. Marktplatz Bildung 07. April 2016, Berlin. JobNavi Berufliche Orientierung finden als Fachkraft in Berlin Marlies Schlippes Marktplatz Bildung 07. April 2016, Berlin Kurz vorgestellt 2 Marlies Schlippes Dipl. Wirtschaftswissenschaftlerin Projektleitung

Mehr

Wie man ein Buch liest

Wie man ein Buch liest Mortimer J. Adler und Charles Van Doren 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Wie man ein Buch liest Aus

Mehr

Das Arbeitszeugnis in Recht und Praxis

Das Arbeitszeugnis in Recht und Praxis 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Das Arbeitszeugnis in Recht und Praxis Rechtsgrundlagen, Formulierungshilfen,

Mehr

Vorbereitung / Ablauf Bewerbungsgespräch. Sandra Hartl - Ausbildungsleiterin

Vorbereitung / Ablauf Bewerbungsgespräch. Sandra Hartl - Ausbildungsleiterin Vorbereitung / Ablauf Bewerbungsgespräch Sandra Hartl - Ausbildungsleiterin Übersicht Teilnehmer am Vorstellungsgespräch Vorstufe / Bewerbungsgespräch Das Bewerbungsgespräch Stufe I - III Der Ablauf Erfolgsfaktoren

Mehr

3 Inhalt. Inhalt. Zum Hintergrund und besseren Verständnis...13. Die gezielte Vorbereitung...23. Worum es geht und worauf es ankommt...

3 Inhalt. Inhalt. Zum Hintergrund und besseren Verständnis...13. Die gezielte Vorbereitung...23. Worum es geht und worauf es ankommt... Inhalt Fast Reader.... 9 Zum Hintergrund und besseren Verständnis....13 1 So kann man das Assessment Center definieren... 14 2 Woher das AC ursprünglich kommt und wer es heutzutage einsetzt... 15 3 Das

Mehr

Arbeitszeugnisse in Textbausteinen

Arbeitszeugnisse in Textbausteinen Arbeitszeugnisse in Textbausteinen 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Rationelle Erstellung, Analyse,

Mehr

Begrüßung, Einstieg. Beschreibung der Stelle

Begrüßung, Einstieg. Beschreibung der Stelle Leitfaden Bewerbungsgespräch ABLAUFEMPFEHLUNG Begrüßung, Einstieg Gesprächsabschluss, Verabschiedung Organisatorische Punkte Kurzvorstellung des Unternehmens Kurzpräsentation Bewerber/in Offene Fragen

Mehr

bewerbung.abi.de abi.de Auspacken. Ausprobieren. Loslegen.

bewerbung.abi.de abi.de Auspacken. Ausprobieren. Loslegen. go abi.de Auspacken. Ausprobieren. Loslegen. Neu ab 14.10.2013 bewerbung.abi.de www.bewerbung.abi.de. Information für Lehrkräfte. Auspacken. Ausprobieren. Loslegen. Bewerbung ist nicht gleich Bewerbung.

Mehr

SEMINARVERANSTALTUNG. Bewerbungstraining - Basisseminar. Ihr Logo. Musterunternehmen Deutschland AG. Datum. (Logo Ihres Aufraggebers)

SEMINARVERANSTALTUNG. Bewerbungstraining - Basisseminar. Ihr Logo. Musterunternehmen Deutschland AG. Datum. (Logo Ihres Aufraggebers) Ihr Logo SEMINARVERANSTALTUNG Bewerbungstraining - Basisseminar (Logo Ihres Aufraggebers) Musterunternehmen Deutschland AG (Firmenbezeichnung Ihres Aufraggebers) Datum (Datum der Seminarveranstaltung)

Mehr

Servicequalifizierung für den Mittelstand

Servicequalifizierung für den Mittelstand Servicequalifizierung für den Mittelstand Smarty-Workshops zur Optimierung Ihrer internen Arbeitsprozesse Bleckmann Consulting 2014 Workshop-Bausteine 1. Verkaufs- und dienstleistungsorientierter Umgang

Mehr

Das Vorstellungsgespräch

Das Vorstellungsgespräch Beck-Wirtschaftsberater im dtv 50920 Das Vorstellungsgespräch Die besten Strategien, die schlagkräftigsten Argumente: So überzeugen Sie Ihren neuen Arbeitgeber von Silke Hell 1. Auflage Das Vorstellungsgespräch

Mehr

Die professionelle Bewerbung Eine Einführung

Die professionelle Bewerbung Eine Einführung Die professionelle Bewerbung Eine Einführung Anna-Maria Engelsdorfer Akademische Beraterin im Hochschulteam 14. April 2011 Vorbemerkungen Adressat einer Bewerbung ist immer eine Person Es gibt keine DIN-Norm

Mehr

Produktivität und Menschlichkeit

Produktivität und Menschlichkeit Horst Becker Ingo Langosch Produktivität und Menschlichkeit Organisationsentwicklung und ihre Anwendung in der Praxis 61 Abbildungen 4., erweiterte Auflage 2008 AGI-Information Management Consultants May

Mehr

Fangfragen im Vorstellungsgespräch: Legitim, verboten oder gar zweideutig?

Fangfragen im Vorstellungsgespräch: Legitim, verboten oder gar zweideutig? Fangfragen im Vorstellungsgespräch: Legitim, verboten oder gar zweideutig? Stuttgart, 09. April 2008: Unverhofft kommt oft. So lauten Fragen im Vorstellungsgespräch nicht selten: Welche Schwächen haben

Mehr

Berufs- und. Medien und Kommunikation. Margaretha Hamm/Dorothee Köhler/ Hergen H. Riedel/Karin Suttheimer. Berufs- und Karriereplaner

Berufs- und. Medien und Kommunikation. Margaretha Hamm/Dorothee Köhler/ Hergen H. Riedel/Karin Suttheimer. Berufs- und Karriereplaner Berufs- und Karriereplaner 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Margaretha Hamm/Dorothee Köhler/ Hergen

Mehr

Einstieg ins Bewerbungsmanagement. Universität zu Köln / Career Service Studierende & Arbeitswelt /

Einstieg ins Bewerbungsmanagement. Universität zu Köln / Career Service Studierende & Arbeitswelt / Einstieg ins Bewerbungsmanagement Gliederung 1) VOR der Bewerbung: Berufliche Standortbestimmung Stärken- und Schwächenanalyse Perspektivplanung und Zielorientierung Die Stellensuche Praktikums- und Jobangebote

Mehr

Neue Strukturen im Tourismus - Der Weg der Schweiz

Neue Strukturen im Tourismus - Der Weg der Schweiz Thomas Bieger / Christian Laesser (Herausgeber) 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Neue Strukturen im

Mehr

Ein Ratgeber vom Büro für Berufsstrategie Hesse/Schrader. Assessment Center. Mit Erfahrungsberichten von Führungskräften

Ein Ratgeber vom Büro für Berufsstrategie Hesse/Schrader. Assessment Center. Mit Erfahrungsberichten von Führungskräften Ein Ratgeber vom Büro für Berufsstrategie Hesse/Schrader Assessment Center Mit Erfahrungsberichten von Führungskräften Zahlreiche Tipps und Informationen Schritt für Schritt vorbereiten Das richtige Verhalten

Mehr

Herzlich Willkommen zum Einführungsvortrag Bewerbung

Herzlich Willkommen zum Einführungsvortrag Bewerbung Herzlich Willkommen zum Einführungsvortrag Bewerbung Du bist hier richtig, wenn du dich noch gar nicht mit dem Thema beschäftigt hast und auf der Suche nach ersten, grundlegenden Informationen bist. Wenn

Mehr

Inhalt Vorwort Das Arbeitszeugnis die Eintrittskarte für Ihre Karriere Wie Sie Ihr Zeugnis richtig prüfen

Inhalt Vorwort Das Arbeitszeugnis die Eintrittskarte für Ihre Karriere Wie Sie Ihr Zeugnis richtig prüfen 4 Inhalt 6 Vorwort 7 Das Arbeitszeugnis die Eintrittskarte für Ihre Karriere 8 Weshalb ist Ihr Arbeitszeugnis so wichtig? 11 Die Zeugnissprache will gelernt sein 14 Schon der äußere Eindruck zählt 19 Wie

Mehr

Potenzialanalyse und Assessment zur Personalauswahlvon (Führungs-)Personal im Rettungsdienst

Potenzialanalyse und Assessment zur Personalauswahlvon (Führungs-)Personal im Rettungsdienst Wie geht das denn? Potenzialanalyse und Assessment zur Personalauswahlvon (Führungs-)Personal im Rettungsdienst Prof. Dr. Bettina Schleidt SRH Hochschule Heidelberg ready-for-take-off.de / human-factors-consult.com

Mehr

Stärker als die Angst

Stärker als die Angst 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Michael Rufer Heike Alsleben Anaela Weiss Stärker als die Angst Ratgeber

Mehr

Leitfaden zur Dokumentation des Bewerbungsverfahrens für Ausbildungsplätze

Leitfaden zur Dokumentation des Bewerbungsverfahrens für Ausbildungsplätze des Bewerbungsverfahrens für Ausbildungsplätze Der Leitfaden zur Dokumentation des Bewerbungsverfahrens für Ausbildungsplätze des Hauptverbandes der Deutschen Holzindustrie und Kunststoffe verarbeitenden

Mehr

Methoden der Arbeitssuche bei Älteren. Mag. a Karin Steiner

Methoden der Arbeitssuche bei Älteren. Mag. a Karin Steiner Methoden der Arbeitssuche bei Älteren Mag. a Karin Steiner 02.07.2015 Vorurteile gegenüber BewerberInnen 45+ Überholte Qualifikationen Fehlende Lernwilligkeit und -fähigkeit Abnehmende Leistungsfähigkeit

Mehr

Eine Einführung für soziale Berufe

Eine Einführung für soziale Berufe Marianne Brieskorn-Zinke Alexa Köhler-Offierski 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Gesundheitsförderung

Mehr

Schule und bürgerliche Gesellschaft

Schule und bürgerliche Gesellschaft Herwart Kemper 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Schule und bürgerliche Gesellschaft Zur Theorie und

Mehr