Mit Poster und Kopiervorlage. Für Musik begeistern!

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Mit Poster und Kopiervorlage. Für Musik begeistern!"

Transkript

1 Mit Poster und Kopiervorlage IDEL O ür Musik begeistern! I

2 Doppelt gut: IDELIO 1 und 2 jetzt als Doppelband Vielfältige Themen aus der Erlebnis- und Erfahrungswelt der Kinder sowie spannende Jahreszeitenkapitel begeistern in bewährter IDELIO-Art für musikalische Inhalte. Die neue Doppelbandstruktur kombiniert die Inhalte der Jahrgangsstufen 1 und 2 in sinnvoller Weise und sichert den Erwerb aller Kompetenzen in den ersten beiden Jahrgängen. Auch für die jahrgangsgemischte Eingangsstufe ist das neue IDELIO-Konzept schlüssig und einzigartig. Grüne und blaue Kapitel Jahreszeiten Zeichener 4 11 Herzlich willkommen! Das bin ich Herbstmarkt Becke laves inger Große Guiro Die Maus auf Weltraumreise Komm, steig ein! Ping-Ping, das Pinguinkind Handt Holzbl Klangb Es brummt und quiekt! Wach und fit? Musik im Advent Rasse Schell Schell Haydn und der Detektiv König Hupf der I Meine Lieblingsmusik Der kleine Zauberer Die rühlingswiese Im Sommer Bearbeitet in einem Schuljahr entweder die grünen oder die blauen Kapitel! Schell Triang Hier g auf de nd blaue Kapitel 2 Jahreszeiten Register 11 erzlich willkommen! 19 e Maus auf Weltraumreise 27 brummt und quiekt! 35 n und der Detektiv 3 Hupf der I Das bin ich Komm, steig ein! Wach und fit? Meine Lieblingsmusik Der kleine Zauberer Herbstmarkt Ping-Ping, das Pinguinkind Musik im Advent Die rühlingswiese Im Sommer Bearbeitet in einem Schuljahr entweder die grünen oder die blauen Kapitel! Zeichenerklärung: Becken laves (Klanghölzer) ingerzimbeln Große Trommel Guiro Handtrommel Holzblocktrommel Klangbaustein Rasseln (Maracas) Schellenkranz Schellenring Schellentrommel Triangel Hier gibt es ein Hörbeispiel auf der D 1, 2 oder Register Die Jahreszeiten könnt ihr beliebig in den Ablauf des Schuljahres einfügen! idelio Schülerband 1/2 Seite 2 und 3 3

3 Murmel Musikalisch aktiv mit jeder Seite Alle Seiten des IDELIO-Schülerbands stellen das Musikerleben und das Aktivsein der Kinder in das Zentrum des Musikunterrichts. Praktisch erfahrbare Unterrichtsinhalte unterstützen die Kinder beim Singen und Musizieren, beim Tanzen und Musikhören. Musikalische Grundlagen werden spielerisch eingebunden, wodurch das musikalische Wissen der Kinder nachhaltig gefördert wird. Es brummt und quiekt! Es ist ein Murmel enten mausefüßler katzen schweine fanten bär Strophe: Ich hab ein gro ßes Vom Mur mel tier ha Der Murmelentenmausefüßler Refrain B Es ist B ein Murmelentenmause füß ler kat zen schwei ne fan ten bär. Murmel en ten mause füß ler 1 / katzenschweine fan ten Text und Melodie: Klaus W. Hoffmann bär. ür den rosch hüpfen wir! Wie tanzt denn ein dressierter Zirkusbär? Refrain: Es ist ein Murmel 22 Strophe Strophe Refrain Refrain Den echten Namen des Tieres mehrfach gut artikuliert sprechen, singen und anhand des Leporellos mitzeigen; das Lied in der Gesamtheit singen. Zu jeder Strophe eine passende Gangart (schleichen, hüpfen ) finden. Den Wechsel von Strophe und Refrain bewusst nachvollziehen: Die Strophen tanzen; im Refrain am Platz klatschen. Vorspiel oder Zwische Das Lied gestalten: Die Strophe richtigen Anschlag er idelio Schülerband 1/2 Seite 22

4 Schnelle Planungshilfen für einen gelungenen Musikunterricht Hörbeispiele und Lieder 1/2 (3 Ds) Drei abwechslungsreiche Ds unterstützen die Arbeit mit dem Schülerbuch! Viele Lieder, Playbacks sowie Hörstücke machen das Musikbuch auch zu einem hörbaren Genuss. Lehrermaterialien 1/2 Übersichtliche und schlüssige Unterrichtshilfen bieten Gestaltungsideen zu jeder Schülerbuchseite und erleichtern damit die Vorbereitung der Musikstunden. Kopiervorlagen 1/2 Über 100 Kopiervorlagen greifen die Inhalte der Schülerbandseiten auf und berücksichtigen dabei gleichermaßen das Lernniveau von Anfängern als auch von fortgeschrittenen Lernern. Bildkarten (Elementare Instrumente) Zwanzig detailliert gezeichnete Instrumentenkarten können kreativ und variabel im Musikunterricht eingesetzt werden. IDELIO - für die Jahrgangsstufe 1/2 Schülerband 1/ Hörbeispiele und Lieder 1/2 (3 Ds) Lehrermaterialien 1/ Kopiervorlagen 1/ Bildkarten (Elementare Instrumente) IDELIO für die Jahrgangsstufe 3 erscheint zum Schuljahr 2015/16. IDEL O Musik in der Grundschule I 1 2 Bayern 314_125117_Einreicher.indd :59

5 12 Richtig oder falsch? Richtig oder falsch? Die Tiere streiten! Wer kennt sich wirklich aus? Male alle richtigen Sätze grün, alle falschen Aussagen rot. Ein Becken ist viereckig! Ein Triangel ist immer aus Holz! Eine Blockflöte ist immer aus Kunststoff! Klanghölzer heißen auch laves! Bildungshaus Schulbuchverlage Ein Xylofon ist immer aus Metall! Ein Triangel klingt lang! laves klingen kurz! Ein Schellenring ist rund! Holzblocktrommeln heißen auch laves! Eine Trommel kann auch Schellen haben! Rasseln heißen auch Maracas! Beim Triangel ist immer eine Ecke offen! 2009

6 Kooperatives Lernen und natürliche Differenzierung Die offene und flexible IDELIO-Struktur ermöglicht es jedem Kind, sich nach seinen eigenen Neigungen und ähigkeiten in den Musikunterricht einzubringen. Jeder Impuls des Buches lässt flexible Lösungen zu und regt das Kind zur Eigenaktivität an. Neben angeleiteten Unterrichtsphasen unterstützt IDELIO vor allem auch freie und kooperative Lernformen. Haydn und der Detektiv Das Lied gefällt dem Detektiv. Er möchte ein Vorspiel zum Lied erfinden. Aber dazu braucht er eure Hilfe! 2 Ihr braucht: 1 Bildet Paare. E is G A H 4 Spielt eure Melodie vor und sprecht darüber. d, ganz nah bei mir, schwarzes Schattentier. Leselampe an, h nicht fressen kann. 3 Erfindet eine Melodie und schreibt sie auf. Endet mit dem Ton E. ecker richtig geht? ch schon so spät? ich und auch Durst, t mit Leberwurst. u mich nicht hinaus, nackt was durch das Haus! lappern hell und blank a, Gott sei Dank! hen mitzeigen. nen begründet zuordnen. ür das Allein-Lied ein Vorspiel erfinden. Jeweils zu zweit ein Stabspiel (Töne E, is, G, A, H) vorbereiten. Im Experiment mit den Tönen eigene kleine Melodien erfinden und diese mit grafischen Zeichen notieren. Die Ergebnisse präsentieren und gemeinsam reflektieren. 31 idelio Schülerband 1/2 Seite 31

7 NEUE Vielfalt in allen Bereichen IDELIO greift die Vielfalt in den Schulen auf und unterstützt den Umgang mit heterogenen, inklusiven und internationalen Lerngruppen. Eine große Mischung an Liedern, Tänzen und Hörstücken bietet umfangreiche Auswahlmöglichkeiten für zwei Lernjahre. Mit vielen Ideen schaut IDELIO über das ach Musik hinaus und macht das fächerübergreifende Arbeiten und Lernen zu einem selbstverständlichen Prinzip. Musik im Advent ext: Dorothea Zigldrum, ie: mündlich überliefert en duft, r Luft. Ihr braucht: Tipp 1: Hirtentanz aus Bolivien Spazierstöcke D und D-Player 3 / 22 Hüte nschein nkel, uchenduft, en und backen, liegt in der Luft it. ert ei zeit! Klopft beim Vorspiel, Zwischen- und Nachspiel auf den Boden. Geht acht Schritte vorwärts. Tanzt acht Schritte im Kreis. Tanzt acht Schritte im Kreis. Tipp 1: Zum Hörbeispiel D 3/22 (Hirtentanz aus Bolivien/Vamos Pastorcillos) einen Paartanz mit Hüten und Spazierstöcken gestalten. Dafür mithilfe der Tanzbeschreibung die gebundene orm des Tanzes beschreiben und ausführen; Aufstellungsform, Schrittfolgen, Richtungswechsel und Handfassungen beachten und thematisieren. 101 idelio Schülerband 1/2 Seite 101

8 Noch ragen oder Lust auf mehr Infos? Besuchen Sie unser Schulbuchzentrum: SHULBUHzENTRUM MüNHEN Elisenstraße 3 (Nähe Hbf. Eingang gegenüber Alter Botanischer Garten) München Telefon: (0 89) Telefax: (0 89) Öffnungszeiten: Montag bis reitag von Uhr bis Uhr Wir sind für Sie da! Haben Sie ragen zum neuen IDELIO Musikbuch? Wünschen Sie eine Lehrwerkspräsentation an Ihrer Schule? Dann rufen Sie uns an. Wir freuen uns auf Sie! Unser Kundenservice für Ihre Bestellungen: Tel: 0531 / Unsere Schulberaterinnen und Schulberater freuen sich auf Ihre Anfrage: BILDUNGSMEDIEN SERVIE GMBH Postfach Braunschweig ANkE BAUERMEISTER Mobil: (0163) Telefax: (09 11) Amberg, Amberg-Sulzbach, Aschaffenburg, Bad Kissingen, Bamberg, Bayreuth, oburg, Erlangen, Erlangen-Höchstadt, orchheim, ürth, Haßberge, Hof, Kitzingen, Kronach, Kulmbach, Lichtenfels, Main-Spessart, Miltenberg, Neustadt a.d. Aisch-Bad Windsheim, Neustadt a.d. Waldnaab, Nürnberg, Rhön-Grabfeld, Schwandorf, Schweinfurt, Tirschenreuth,Weiden i.d. Oberpfalz, Würzburg, Wunsiedel i. ichtelgebirge. ALExANDER GALM Mobil: (0172) Telefax: (0 89) Aichach-riedberg, Ansbach, Augsburg, Bad Tölz-Wolfratshausen, Dachau, Dillingen, Donau-Ries, Eichstätt, Garmisch-Partenkirchen, Günzburg, Ingolstadt,Kaufbeuren, Kempten, Landsberg a. Lech, Lindau, Memmingen, Neuburg-Schrobenhausen, Neumarkt i.d. Oberpfalz, Neu-Ulm, Oberallgäu, Ostallgäu, Pfaffenhofen, Roth, Schwabach, Starnberg, Unterallgäu, Weilheim-Schongau, Weißenburg- Gunzenhausen. Telefax: 0531 / PETRA BRETAN Mobil: (0163) Telefax: (0 89) ürstenfeldbruck BERND HOMANN Mobil: (0172) Telefax: (0 89) Altötting, Berchtesgadener Land, ham, Deggendorf, Dingolfing-Landau, Erding, reising, reyung-grafenau, Kelheim, Landshut, Miesbach, Mühldorf a. Inn, München, Passau, Regen, Regensburg, Rosenheim, Rottal-Inn, Straubing, Straubing-Bogen, Traunstein

Beiträge zur Statistik Bayerns

Beiträge zur Statistik Bayerns Mit Bayern rechnen. Beiträge zur Statistik Bayerns Heft 546 Auszug für e Regionalisierte Bevölkerungsvorausberechnung für Bayern bis 2032 Demographisches Profil für den Bamberg Herausgegeben im Juni 2014

Mehr

Alle Veröffentlichungen im Internet unter www.statistik.bayern.de/veroeffentlichungen

Alle Veröffentlichungen im Internet unter www.statistik.bayern.de/veroeffentlichungen Alle Veröffentlichungen im Internet unter www.statistik.bayern.de/veroeffentlichungen Kostenlos ist der Download von allen Statistischen Berichten (meist PDF- und Excel-Format) sowie von Bayern Daten und

Mehr

Geförderte Schulen in den Jahren 2003, 2004, 2005, 2006, 2007, 2008, 2009

Geförderte Schulen in den Jahren 2003, 2004, 2005, 2006, 2007, 2008, 2009 Investitionsprogramm "Zukunft Bildung und Betreuung" 2003-2009 Geförderte Schulen in den Jahren 2003, 2004, 2005, 2006, 2007, 2008, 2009 (Stand: Dezember 2010) Land Bayern Abenberg Mädchenrealschule Abenberg

Mehr

IAB Regional 1/2014. Bayern. Pendlerbericht Bayern 2013. IAB Bayern in der Regionaldirektion. Stefan Böhme Lutz Eigenhüller Xenia Kirzuk Daniel Werner

IAB Regional 1/2014. Bayern. Pendlerbericht Bayern 2013. IAB Bayern in der Regionaldirektion. Stefan Böhme Lutz Eigenhüller Xenia Kirzuk Daniel Werner IAB Regional 1/2014 Berichte und Analysen aus dem Regionalen Forschungsnetz Pendlerbericht Bayern 2013 Stefan Böhme Lutz Eigenhüller Xenia Kirzuk Daniel Werner ISSN 1861-4752 IAB Bayern in der Regionaldirektion

Mehr

Schnelles Internet für Bayern

Schnelles Internet für Bayern Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie Schnelles Internet für Bayern Bilanz des Bayerischen Breitbandförderprogramms 2008 bis 2011 Schnelles Internet für

Mehr

17. Wahlperiode 27.03.2015 17/5348

17. Wahlperiode 27.03.2015 17/5348 Bayerischer Landtag 17. Wahlperiode 27.03.2015 17/5348 Schriftliche Anfrage des Abgeordneten Florian Streibl FREIE WÄHLER vom 01.12.2014 Dienstwohnungen des Freistaats Bayern im Regierungsbezirk Oberbayern

Mehr

Der Landesverband der steuerberatenden und wirtschaftsprüfenden. von Berufsangehörigen mit dem Ziel der Interessenvertretung des Berufsstandes.

Der Landesverband der steuerberatenden und wirtschaftsprüfenden. von Berufsangehörigen mit dem Ziel der Interessenvertretung des Berufsstandes. 7Seiten über Ihren Berufsverband 1 auf Wort Ihr Verband stellt sich vor Der Landesverband der steuerberatenden und wirtschaftsprüfenden Berufe in Bayern e.v. ist ein Zusammenschluss von Berufsangehörigen

Mehr

Bereitschaftspraxis Erlangen Bauhofstraße 6 91052 Erlangen. Tel.: 09131 816060 www.notfallpraxis-erlangen.de

Bereitschaftspraxis Erlangen Bauhofstraße 6 91052 Erlangen. Tel.: 09131 816060 www.notfallpraxis-erlangen.de Mittelfranken Erlangen Fürth Hersbruck Lauf Bereitschaftspraxis Erlangen Bauhofstraße 6 91052 Erlangen Tel.: 09131 816060 www.notfallpraxis-erlangen.de Notfallpraxis am Klinikum Fürth (Untergeschoss ehemalige

Mehr

Mitglieder des Hauptausschusses. der Bayerischen Krankenhausgesellschaft 2015-2018

Mitglieder des Hauptausschusses. der Bayerischen Krankenhausgesellschaft 2015-2018 Mitglieder des Hauptausschusses der Bayerischen Krankenhausgesellschaft 2015-2018 Stand: 01.04.2015 I. Bayerischer Landkreistag 1) Landrätin Jochner-Weiß Landratsamt Weilheim-Schongau Landrat Niedergesäß

Mehr

Autismus Diagnostik in Oberbayern Fragebogen

Autismus Diagnostik in Oberbayern Fragebogen Autismus Diagnostik in berbayern Sehr geehrte Damen und Herren, wir beraten Betroffene, Angehörige und Bezugspersonen über Stellen, die eine qualifizierte und anerkannte Diagnose aus dem Formenkreis der

Mehr

Aktivitäten in Regionen und Kommunen Bayerns zu Energiesparen, Energieeffizienz und Erneuerbare Energien. Beispiele für kommunales Energiemanagement

Aktivitäten in Regionen und Kommunen Bayerns zu Energiesparen, Energieeffizienz und Erneuerbare Energien. Beispiele für kommunales Energiemanagement Aktivitäten in Regionen und Kommunen Bayerns zu Energiesparen, Energieeffizienz und Erneuerbare Energien. Beispiele für kommunales Energiemanagement Das Referat für Energie und Klimaschutz des BUND Naturschutz

Mehr

HVB Motiv eckarte mit Chip

HVB Motiv eckarte mit Chip bestellen sie für 7 euro ihre Wunsch- Motivkarte Seite 1 / 11 00001 München Frauenkirche 00002 München Alpenblick 00003 München Friedensengel 00004 München Olympiapark 00005 München Oktoberfest 00006 München

Mehr

Bayerische Staatsregierung

Bayerische Staatsregierung Bayerische Staatsregierung www.bayern.de Informationen zur Verwaltungsreform (Paket 2) Die nachfolgende Darstellung gibt einen Überblick über Ziele und Leitvorstellungen des Projekts Verwaltung 21 sowie

Mehr

300-3-1-J. Verordnung

300-3-1-J. Verordnung 300-3-1-J Verordnung über gerichtliche Zuständigkeiten im Bereich des Staatsministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz (Gerichtliche Zuständigkeitsverordnung Justiz - GZVJu) Vom. Mai 2012 Auf Grund

Mehr

4431 VII a 9384/2005. Vollstreckungsplan. für das Land Bayern. (BayVollstrPl)

4431 VII a 9384/2005. Vollstreckungsplan. für das Land Bayern. (BayVollstrPl) 4431 VII a 9384/2005 Vollstreckungsplan für das Land Bayern (BayVollstrPl) in der Fassung vom 1. Januar 2006 - II - Lieferung Stand eingeordnet am Grundlieferung 1. Januar 2006 - III - Inhaltssicht Erster

Mehr

In sechs Jahren. schuldenfrei. Ein Überblick über das Verbraucherinsolvenzverfahren. Bayerisches Staatsministerium der Justiz

In sechs Jahren. schuldenfrei. Ein Überblick über das Verbraucherinsolvenzverfahren. Bayerisches Staatsministerium der Justiz Bayerisches Staatsministerium der Justiz In sechs Jahren schuldenfrei Ein Überblick über das Verbraucherinsolvenzverfahren Eine Information des Bayerischen Staatsministeriums der Justiz Von dem Problem

Mehr

Die Bevölkerungsentwicklung der Stadt Augsburg durch Geburten, Sterbefälle, Zu-, Weg- und Umzüge

Die Bevölkerungsentwicklung der Stadt Augsburg durch Geburten, Sterbefälle, Zu-, Weg- und Umzüge 97 974 976 978 980 98 984 986 988 990 99 994 996 998 000 00 004 006 008 00 0 03*) 97 974 976 978 980 98 984 986 987*) 988 990 99 994 996 998 000 00 004 006 008 00 0 03 epaper vom. September 04 Die Bevölkerungsentwicklung

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit

Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit PRESSEMITTEILUNG Nr. 428/08 15. Dezember 2008 Umweltminister Söder: Gutes Klima - Europäisches ''Umweltdiplom'' für 73 bayerische Schulen +++ Die Auszeichnung 'Umweltschule in Europa - Internationale Agenda

Mehr

Automatenspiel. Spielregeln

Automatenspiel. Spielregeln Automatenspiel Spielregeln Willkommen...... in den Automatenspielsälen der en Bayern! Bei uns können Sie bereits ab 1 Cent Einsatz Ihr Glück versuchen. Auf den folgenden Seiten erfahren Sie alles Wissenswerte

Mehr

Bayeriscnes 65 Gesetz.. und Verordnungsblatt

Bayeriscnes 65 Gesetz.. und Verordnungsblatt B A Bayeriscnes Gesetz.. und Verordnungsblatt Nr. München, den 0. Mai Datum Inhalt Seite.. Gesetz zur Änderung des Bayerischen Abgeordnetengesetzes... 00--.. Verordnung über die Vergabe von Studienplätzen

Mehr

Eine passende Zeitung für Ihren Business! Mediadaten 2015

Eine passende Zeitung für Ihren Business! Mediadaten 2015 Eine passende Zeitung für Ihren Business! Mediadaten 2015 Preisliste Nr. 8 gültig ab 12. November 2014 2 3 Allgemeine Verlagsangaben Allgemeine Verlagsangaben Anschrift: Mix-Markt-Zeitung Hertzstraße 3/1,

Mehr

Pflegestatistik 2011. Pflege im Rahmen der Pflegeversicherung: Kreisvergleich

Pflegestatistik 2011. Pflege im Rahmen der Pflegeversicherung: Kreisvergleich Pflegestatistik 2011 Pflege im Rahmen der Pflegeversicherung: Kreisvergleich Pflegestatistik 2011 Pflege im Rahmen der Pflegeversicherung: Kreisvergleich Impressum Herausgeber: Statistische Ämter des

Mehr

Wellenspiegel 2012/13 Sende- und Verbreitungsverzeichnis privater Rundfunkangebote in Bayern

Wellenspiegel 2012/13 Sende- und Verbreitungsverzeichnis privater Rundfunkangebote in Bayern Wellenspiegel 2012/13 Sende- und Verbreitungsverzeichnis privater Rundfunkangebote in Bayern 1 Vers.2.0 Inhaltsverzeichnis 03 :: Editorial 04 :: Private Hörfunkangebote in Bayern 06 :: Landesweiter Hörfunk

Mehr

Touristik-Lösungen. Beratung, Konzeption und Betrieb von Software-Lösungen für Gästegewinnung, -betreuung und -bindung. TouristCard Meldeschein CRM

Touristik-Lösungen. Beratung, Konzeption und Betrieb von Software-Lösungen für Gästegewinnung, -betreuung und -bindung. TouristCard Meldeschein CRM Touristik-Lösungen Beratung, Konzeption und Betrieb von Software-Lösungen für Gästegewinnung, -betreuung und -bindung TouristCard Meldeschein CRM Kundenbeziehungen intelligent managen AVS-TouristCards

Mehr

Preisstufen, Tickets & Preise

Preisstufen, Tickets & Preise Neu ab 1.1.2015 Preisstufen, Tickets & Preise Neue Preisstufen: schneller orientiert, schneller ie 5-ahrten-Karte geht das kommt. TagesTickets jetzt in allen VGN-Stadttarifen. Mobilität mit System VGN-Tickets

Mehr

Kursheft. Schuljahr 2014/2015 1. Halbjahr. Adolph-Diesterweg-Schule. www.adolph-diesterweg-schule.de

Kursheft. Schuljahr 2014/2015 1. Halbjahr. Adolph-Diesterweg-Schule. www.adolph-diesterweg-schule.de Kursheft Schuljahr 2014/2015 1. Halbjahr Adolph-Diesterweg-Schule www.adolph-diesterweg-schule.de Adolph-Diesterweg-Schule Felix-Jud-Ring 29-33 21035 Hamburg Tel.: 735 936 0 Fax: 735 936 10 Infos zu den

Mehr

Laing Morgens immer müde

Laing Morgens immer müde Laing Morgens immer müde Niveau: Anfänger (A1) Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman http://www.universal-music.de/laing/home

Mehr

Der Leiter der Bayerischen Staatskanzlei Staatsminister für Bundesangelegenheiten und Sonderaufgaben

Der Leiter der Bayerischen Staatskanzlei Staatsminister für Bundesangelegenheiten und Sonderaufgaben Der Leiter der Bayerischen Staatskanzlei Staatsminister für Bundesangelegenheiten und Sonderaufgaben Dr. Marcel Huber, MdL Präsidentin des Bayerischen Landtags Frau Barbara Stamm, MdL Maximilianeum 81627

Mehr

OHREN SPITZEN. in der Krippe. Geräuschen lauschen. AKuSTIScHE umwelt

OHREN SPITZEN. in der Krippe. Geräuschen lauschen. AKuSTIScHE umwelt OHREN SPITZEN in der Krippe AKuSTIScHE umwelt 1 Geräuschen lauschen Start Durch Fenster und Tür kommen Geräusche herein. Sollen wir das Fenster oder die Türe öffnen? Zum Hören braucht ihr nichts außer

Mehr

Bürgerberatungsnetzwerk Franken. Energieberater nach Landkreisen geordnet

Bürgerberatungsnetzwerk Franken. Energieberater nach Landkreisen geordnet Bürgerberatungsnetzwerk Franken Energieberater nach Landkreisen geordnet Landkreis Bamberg Landkreis Bayreuth Landkreis Erlangen-Höchstadt Landkreis Forchheim Landkreis Hof Landkreis Kitzingen Landkreis

Mehr

SONDER THEMEN GEZIELT. werben in unseren Sonderveröffentlichungen

SONDER THEMEN GEZIELT. werben in unseren Sonderveröffentlichungen SONDER THEMEN 2016 Passauer Neue Presse Vilshofener Anzeiger Grafenauer Anzeiger Der Bayerwald-Bote Viechtacher Bayerwald-Bote Deggendorfer Zeitung Osterhofener Zeitung Plattlinger Zeitung Landauer Neue

Mehr

Liste der Induktionsanlagen, die bei staatlichen Baumaßnahmen seit 2001 eingebaut wurden.

Liste der Induktionsanlagen, die bei staatlichen Baumaßnahmen seit 2001 eingebaut wurden. Andechs Wallfahrtskirche Bereich Kirchengestühl Ansbach Hochschule Ansbach Neubau Erweiterung Nordgelände, Hörsaal Mittelfranken Ansbach Orangerie Gesamtsanierung, Vortragssaal Mittelfranken Aschaffenburg

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst

Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst ABDRUCK G:\StMBW\M-Schreiben ab 1.8.2014\Abteilung I\I.4\2015-06-ECDL_Felbinger\SchrAnfr-Felbinger-ECDL-e2_a.docx Bayerisches

Mehr

Vereinbarung über den Betrieb eines Bayerischen Hochschulzentrums für Mittel-, Ost- und Südosteuropa an der Universität Regensburg

Vereinbarung über den Betrieb eines Bayerischen Hochschulzentrums für Mittel-, Ost- und Südosteuropa an der Universität Regensburg Vereinbarung über den Betrieb eines Bayerischen Hochschulzentrums für Mittel-, Ost- und Südosteuropa an der Universität Regensburg vom 10.11.2006 zwischen der Universität Regensburg, vertreten durch den

Mehr

Schriftliche Anfrage der Abgeordneten Frau Verena Osgyan vom 15.07.2015 Barrierefreiheit an den staatlichen Hochschulen**) Übersicht zur Frage 4

Schriftliche Anfrage der Abgeordneten Frau Verena Osgyan vom 15.07.2015 Barrierefreiheit an den staatlichen Hochschulen**) Übersicht zur Frage 4 Stand: 28.07. Schriftliche Anfrage der Abgeordneten Frau Verena Osgyan vom 15.07. Barrierefreiheit an den staatlichen Hochschulen**) Übersicht zur Frage 4 Technische Universität München 41400 2010 084

Mehr

Gesundheitsmonitor Bayern Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit

Gesundheitsmonitor Bayern Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit Der Impfstatus der Kinder in Bayern Update 8 Ende des 19. Jahrhunderts verursachten Infektionskrankheiten fast die Hälfte aller Sterbefälle in Bayern. Besonders betroffen waren Kinder. Fast ein Drittel

Mehr

BAYERISCHES STAATSMINISTERIUM FÜR UNTERRICHT UND KULTUS

BAYERISCHES STAATSMINISTERIUM FÜR UNTERRICHT UND KULTUS BAYERISCHES STAATSMINISTERIUM FÜR UNTERRICHT UND KULTUS Anfrage des Abgeordneten Thomas Gehring, Bündnis 90/DIE GRÜNEN, zum Plenum am 17.03.2011 Welche konkreten privaten Schulneugründungen (Schulen in

Mehr

Korken für Kork zentrale Sammelstellen in Städten und Landkreisen (D)

Korken für Kork zentrale Sammelstellen in Städten und Landkreisen (D) Korken für Kork zentrale Sammelstellen in Städten und Landkreisen (D) Dieses Verzeichnis enthält Links auf zentrale öffentliche Sammelstellen. Dezentral gibt es viele Schulen, Kirchengemeinden, Winzergenossenschaften

Mehr

Liedtexte zum Ausdrucken & Mitsingen

Liedtexte zum Ausdrucken & Mitsingen Liedtexte zum Ausdrucken & Mitsingen Hallo, Hallo, schön, dass du da bist Die Hacken und die Spitzen wollen nicht mehr sitzen, die Hacken und die Zehen wollen weiter gehen Die Hacken und die Spitzen wollen

Mehr

Digitale Medienwelt für Anfänger: Basics rund um die Themen E-Medien, E-Reader etc. Buch- und Medieninformationstag Herbst 2013

Digitale Medienwelt für Anfänger: Basics rund um die Themen E-Medien, E-Reader etc. Buch- und Medieninformationstag Herbst 2013 Digitale Medienwelt für Anfänger: Basics rund um die Themen E-Medien, E-Reader etc. Buch- und Medieninformationstag Herbst 2013 Eva Donhauser, Dipl.-Betr. wirt (FH) Landesfachstelle Regensburg Oktober

Mehr

Nr. 9 München, 30. Juli 2013 26. Jahrgang. Inhaltsübersicht

Nr. 9 München, 30. Juli 2013 26. Jahrgang. Inhaltsübersicht DER BAYERISCHEN STAATSREGIERUNG DES BAYERISCHEN MINISTERPRÄSIDENTEN DER BAYERISCHEN STAATSKANZLEI DES BAYERISCHEN STAATSMINISTERIUMS DES INNERN DES BAYERISCHEN STAATSMINISTERIUMS FÜR WIRTSCHAFT, INFRASTRUKTUR,

Mehr

Der gelbe Weg. Gestaltungstechnik: Malen und kleben. Zeitaufwand: 4 Doppelstunden. Jahrgang: 6-8. Material:

Der gelbe Weg. Gestaltungstechnik: Malen und kleben. Zeitaufwand: 4 Doppelstunden. Jahrgang: 6-8. Material: Kurzbeschreibung: Entlang eines gelben Weges, der sich von einem zum nächsten Blatt fortsetzt, entwerfen die Schüler bunte Fantasiehäuser. Gestaltungstechnik: Malen und kleben Zeitaufwand: 4 Doppelstunden

Mehr

Luxuslärm Leb deine Träume

Luxuslärm Leb deine Träume Polti/Luxuslärm Luxuslärm Leb deine Träume Niveau: Anfänger (A1) Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.luxuslaerm.de Luxuslärm

Mehr

Inaktiv Schulnummer Name1 Name2 Ort Schulart12 Status Träger Träger1

Inaktiv Schulnummer Name1 Name2 Ort Schulart12 Status Träger Träger1 Inaktiv Schulnummer Name Name2 Ort Schulart2 Status Träger Träger 0 500 Regens-Wagner-Schule, Priv. Förderzentrum, Förderschwerpunkt geist. Entwicklung Burgkunstadt Burgkunstadt 2 22 23 kirchlich 0 204

Mehr

Duale Studienangebote 2009/2010 in Bayern auf einen Blick

Duale Studienangebote 2009/2010 in Bayern auf einen Blick Eine Initiative von Hochschule Bayern e.v. Coburg Hof Münchberg Schweinfurt Aschaffenburg Würzburg Weiden Ansbach Nürnberg Amberg Bildungspartner der bayerischen Wirtschaft Triesdorf Eichstätt Ingolstadt

Mehr

Fachberater/innen für Sport

Fachberater/innen für Sport Fachberater/innen für Sport Stand: September 2015 Stadt und Landkreis Ansbach Auerochs, Robert, (97313030), L, *30.11.1982 Mittelschule Herrieden, Steinweg 8, 91567 Herrieden, Tel.: 09825-9271450, Fax:

Mehr

Wettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden Unser Dorf hat Zukunft" Siegerdörfer in den Landesentscheiden 1961 2012

Wettbewerb Unser Dorf soll schöner werden Unser Dorf hat Zukunft Siegerdörfer in den Landesentscheiden 1961 2012 2012 Auszeichnung Altnußberg Gemeinde Geiersthal Regen NB 2012 Auszeichnung Arnschwang Gemeinde Arnschwang Cham OPf 2012 Auszeichnung Atzmannsricht Gemeinde Gebenbach Amberg-Sulzbach OPf 2012 Auszeichnung

Mehr

Gesundheitsreport 2012 Bayern

Gesundheitsreport 2012 Bayern Gesundheitsreport 2012 Bayern Alkoholkonsum und Erwerbstätigkeit BARMER GEK Gesundheitsreport 2012 Impressum Herausgeber: BARMER GEK Hauptverwaltung Wuppertal Lichtscheider Str. 89 42285 Wuppertal Autoren:

Mehr

Verzeichnis der Abgeordneten des Bayerischen Landtags

Verzeichnis der Abgeordneten des Bayerischen Landtags Verzeichnis der Abgeordneten des Bayerischen Landtags 17.Wahlperiode (Stand: 29.10.2015) Abgeordnete nach Alphabet BAYERISCHER LANDTAG Telefon (089) 41 26 0 Landtagsamt Telefax (089) 41 26 1392 Maximilianeum

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung

Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung Realschulen Abendrealschulen Wirtschaftsschulen Fachoberschulen Berufsoberschulen

Mehr

Bedarf an Fachlehrern an beruflichen Schulen 2014 / Stand 10.01.2014 (angesprochen mit den Stellenzeigen sind jeweils Bewerberinnen und Bewerber)

Bedarf an Fachlehrern an beruflichen Schulen 2014 / Stand 10.01.2014 (angesprochen mit den Stellenzeigen sind jeweils Bewerberinnen und Bewerber) 1. Regierungsbezirk Oberbayern Bedarf an Fachlehrern an beruflichen Schulen 2014 / Stand 10.01.2014 (angesprochen mit den Stellenzeigen sind jeweils Bewerberinnen und Bewerber) 1 Berufsschule Eichstätt

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie Es gilt das gesprochene Wort! Sperrfrist: 29. Oktober 2009, 15:30 Uhr Grußwort der Bayerischen Staatssekretärin für

Mehr

Es ist Sternsingerzeit

Es ist Sternsingerzeit Es ist Sternsinzeit G C G C H G Glo Wie Wie Wie - ri - a! Es ist C: Lied Nr. 1 Text & Musik: aniela icker Rechte über Kindermissionswerk weit! G zeit! C G G G7 Glo-ri - a, Glo-ri - a, Glo - ri - a! Öff-t

Mehr

Materialien Das Gold der Makedonen

Materialien Das Gold der Makedonen Aristoteles Universität Thessaloniki Abteilung für Deutsche Sprache und Philologie Masterstudiengang: Sprache und Kultur im deutschsprachigen Raum -----------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

Die Versichertenberater

Die Versichertenberater Service Die Versichertenberater stehen Ihnen in Niederbayern, Oberbayern und der Oberpfalz bei allen Fragen der gesetzlichen Rentenversicherung mit kompetentem Rat zur Seite. Auch Rentenanträge können

Mehr

news } Sommerferien mit dem z4 in der Badi 4 Juli September 2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015

news } Sommerferien mit dem z4 in der Badi 4 Juli September 2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015 news Juli September 2015 } Kinder- und Jugendtreff neu einrichten 3 } Linda sagt «Tschüss», Emanuel & Annina «Hallo»! 6 } Sommerferien mit dem z4 in der

Mehr

Zertifikat GÖTZ. M7 WMMJquaWty Services

Zertifikat GÖTZ. M7 WMMJquaWty Services LGA\H InterCert Zertifikat Die LGA InterCert bescheinigt hiermit als akkreditierte und anerkannte Zertifizierungsstelle für Qualitätsmanagementsysteme, dass das Unternehmen GÖTZ M7 WMMJquaWty Services

Mehr

WENN SICH DAS GEHEIME VERBIRGT, DANN LIEGT VOR IHM ETWAS ANDERES

WENN SICH DAS GEHEIME VERBIRGT, DANN LIEGT VOR IHM ETWAS ANDERES WENN SICH DAS GEHEIME VERBIRGT, DANN LIEGT VOR IHM ETWAS ANDERES Ein kompositorischer Prozess C h r i s t o p h H e r n d l e r Was bedeutet GEGENTEIL? Ist MANN das Gegenteil von FRAU? Ist + das Gegenteil

Mehr

Angebot der Schule/ Freiwilliger Unterricht

Angebot der Schule/ Freiwilliger Unterricht Schule Ipsach Angebot der Schule/ Freiwilliger Unterricht 1. Musik (2. - 6. Schuljahr) Sopranblockflöte: (2. bis 3. Klasse) Anfänger: ab 2. Schuljahr Fortgeschrittene: ab der 3. Klasse oder mindestens

Mehr

TAGEN IM. Südwestpark - Nürnberg

TAGEN IM. Südwestpark - Nürnberg TAGEN IM Südwestpark - Nürnberg Ihr Partner für ein eindrucksvolles Event! Tagen über den Dächern Nürnbergs Das NOVINA HOTEL Südwestpark Nürnberg ist eines der führenden Tagungshotels im fränkischen Einzugsgebiet.

Mehr

Immobilienmärkte Mediadaten 2015

Immobilienmärkte Mediadaten 2015 Immobilienmärkte Mediadaten 2015 Das große Immobilienangebot der Region! V3 Die Immobilien-Börse von infranken.de kompetent und benutzerfreundlich Fortschrittlich, kompetent und benutzerfreundlich ist

Mehr

PRD-WÖRTER DES MONATS

PRD-WÖRTER DES MONATS 11. Jahrgang Februar 2015 Nr. 93 PRD-WÖRTER DES MONATS METACOM-SYMBOLE QUASSELKISTE 32 QK32 2015.02 QK32 2015.02 QUASSELKISTE 45 NEU QK45 2015.02 QK45 2015.02 QUASSELKISTE 60 NEU QK60 2015.02 QK60 2015.02

Mehr

REGIONAL-MONITOR ZAHLEN. KARTEN. FAKTEN.

REGIONAL-MONITOR ZAHLEN. KARTEN. FAKTEN. REGIONAL-MONITOR ZAHLEN. KARTEN. FAKTEN. 2012 Den Regional-Monitor finden Sie im Internetangebot der Metropolregion Nürnberg unter: www.metropolregion-nuernberg.de/region/daten-fakten Der RegionalAtlas

Mehr

Zielvereinbarungen (ZV) bzw. Hochschulverträge im Länder- und Hochschulvergleich

Zielvereinbarungen (ZV) bzw. Hochschulverträge im Länder- und Hochschulvergleich Zielvereinbarungen (ZV) bzw. Hochschulverträge im Länder- und Hochschulvergleich Baden- Württemberg Bayern Zuständiges Ministerium bzw. Senat Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg

Mehr

Oktoberfest in München

Oktoberfest in München Oktoberfest in München In dieser Turnstunde wollen wir gemeinsam aufs Oktoberfest nach München fahren. Am besten nehmen wir die Bahn, damit wir nicht in einen Stau geraten. Die Kinder stellen sich in eine

Mehr

Veranstaltungs- und Konferenzräume

Veranstaltungs- und Konferenzräume Ta g e n m i t N i v e a u : Veranstaltungs- und Konferenzräume Frankfurt am Main Darmstadt Hof Coburg Würzburg Prag Karlsbad Bayreuth Pilsen Weiden BioRegio Regensburg Amberg Nürnberg Cham Neumarkt i.

Mehr

So gelingt der Auszug aus dem Hotel Mama

So gelingt der Auszug aus dem Hotel Mama DEUTSCHER MIETERBUND Landesverband Bayern e.v. Tipps für die erste eigene Wohnung: So gelingt der Auszug aus dem Hotel Mama Dieser Leitfaden hilft Dir, Deinen Traum von der ersten eigenen Wohnung zu verwirklichen

Mehr

Teil 1 Lehrerhandreichung

Teil 1 Lehrerhandreichung Teil 1 Lehrerhandreichung Hinführung zum Thema Die Bremer Stadtmusikanten Lernziele: Sensibilisierung und Heranführung an das Teilthema Bremer Stadtmusikanten und das Hauptthema Bremen ; Förderung der

Mehr

Thema: So sieht mich jeder gut! Gegenstand: Verkehrserziehung Schulstufe/n: 1. Klasse

Thema: So sieht mich jeder gut! Gegenstand: Verkehrserziehung Schulstufe/n: 1. Klasse Der Schulweg 1 Thema: So sieht mich jeder gut! Gegenstand: Verkehrserziehung Schulstufe/n: 1. Klasse Lehrplanbezug: Die optische Wahrnehmung verfeinern und das Symbolverständnis für optische Zeichen erweitern:

Mehr

Erläuterungen zu AB 1

Erläuterungen zu AB 1 Unterrichtsmaterialien: AB, Glockenspiel Erläuterungen zu AB 1 Musikwiederholung WH der C-Durtonleiter Spielen der Tonleiter am Glockenspiel. Singen der Tonleiter mit Zeigehilfe. Position der Noten in

Mehr

FORSCHERIXA. Buchtipps aus dem Magazin KiSte 09 Fachabteilung 6E 1 HANDBUCH DER NATURWISSENSCHAFT- LICHEN BILDUNG

FORSCHERIXA. Buchtipps aus dem Magazin KiSte 09 Fachabteilung 6E 1 HANDBUCH DER NATURWISSENSCHAFT- LICHEN BILDUNG FORSCHERIXA NATURWISSENSCHAFTEN UND TECHNIK IN DER ELEMENTAREN BILDUNG Buchtipps aus dem Magazin KiSte 09 Fachabteilung 6E Inhalt 1 Handbuch der naturwissenschaftlichen Bildung 2 Das große KITA- Bildungsbuch:

Mehr

Friedrich-Ebert-Schule. Informationen für Eltern von Schulanfängern

Friedrich-Ebert-Schule. Informationen für Eltern von Schulanfängern Friedrich-Ebert-Schule Schule für Kinder Grundschule des Main-Kinzig-Kreises Bleichstr. 9 61137 Schöneck Informationen für Eltern von Schulanfängern Schulleitung: Bernhard Engel Torsten Streicher Sekretariat:

Mehr

Bayerische Staatsministerien für Gesundheit und Pflege sowie für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst

Bayerische Staatsministerien für Gesundheit und Pflege sowie für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst Bayerische Staatsministerien für Gesundheit und Pflege sowie für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst SCHULEN FÜR BERUFE DES GESUNDHEITSWESENS Download möglich unter: http://www.stmgp.bayern.de ->

Mehr

Wer nur den lieben Gott läßt walten

Wer nur den lieben Gott läßt walten Wer nur den lieben Gott läßt walten Nr. 1 Choral Felix Mendelssohn-Bartholdi Soprano/ Violino 1 Mein Gott, du weißt am al- ler- be- sten das, was mir Alto/ Violino 2 Mein Gott, du weißt am al- ler- be-

Mehr

Urlaub auf Gut Rothhof Familie Potthoff Gut Rothhof 97633 Sulzfeld

Urlaub auf Gut Rothhof Familie Potthoff Gut Rothhof 97633 Sulzfeld Urlaub auf Gut Rothhof Familie Potthoff Gut Rothhof 97633 Sulzfeld P. & A. Potthoff * Gut Rothhof * 97633 Sulzfeld * Telefon (09724) 5 22 * Telefax (09724) 12 09 * email: fam.potthoff@t-online.de * internet:

Mehr

Es gilt das gesprochene Wort. I. Zitat Christian Morgenstern technischer Fortschritt. Anrede

Es gilt das gesprochene Wort. I. Zitat Christian Morgenstern technischer Fortschritt. Anrede Sperrfrist: 06.12.2012, 15:00 Uhr Es gilt das gesprochene Wort Rede des Staatssekretärs im Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus, Bernd Sibler, anlässlich der Auftaktveranstaltung des

Mehr

WERKVERZEICHNIS! AUSWAHL! PECK.DAAM A R C H I T E K T E N

WERKVERZEICHNIS! AUSWAHL! PECK.DAAM A R C H I T E K T E N WERKVERZEICHNIS! AUSWAHL! PECK.DAAM A R C H I T E K T E N G M B H auswahl projekte kinderkrippe lauthstrasse erweiterung maria-ward-schulen gaestehaus stahlgruberstiftung München-Allach Stadt München /

Mehr

Immer einen Klick voraus

Immer einen Klick voraus Inhalt professionell. Die Komplettlösung für Ihre Makler-Objekte - mit Ameta-Netzwerk effektiv. Die perfekte Präsentation auf Immo-Plattformen + Ihrer Website überlegen. Customer Relationship Management

Mehr

TaxChallenge 2015. Der große Fallstudien-Wettbewerb in Deutschland, Österreich und der Schweiz

TaxChallenge 2015. Der große Fallstudien-Wettbewerb in Deutschland, Österreich und der Schweiz TaxChallenge 2015 Der große Fallstudien-Wettbewerb in Deutschland, Österreich und der Schweiz Konzept Die TaxChallenge ist einer der größten Fallstudienwettbewerbe für Studierende der Wirtschafts- und

Mehr

Projektverlauf und Portalkonzept. Christiane Manthey 23. Oktober 2015

Projektverlauf und Portalkonzept. Christiane Manthey 23. Oktober 2015 Projektverlauf und Portalkonzept Christiane Manthey 23. Oktober 2015 Bildungsportal Bayern - Historie o 2009 BiPo Kaufbeuren Ostallgäu LRA Ostallgäu und Stadt Kaufbeuren o April 2011 Vergrößerung auf BiPo

Mehr

Bayerische Staatsministerien für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz sowie Unterricht und Kultus FÜR BERUFE DES GESUNDHEITSWESENS

Bayerische Staatsministerien für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz sowie Unterricht und Kultus FÜR BERUFE DES GESUNDHEITSWESENS Bayerische Staatsministerien für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz sowie Unterricht und Kultus SCHULEN FÜR BERUFE DES GESUNDHEITSWESENS Download möglich unter: http://www.stmugv.bayern.de -> Publikationen

Mehr

Karpfenland Aischgrund Newsletter I/2014

Karpfenland Aischgrund Newsletter I/2014 Karpfenland Aischgrund Newsletter I/2014 20.05.2014 Sehr erfolgreich: Unser Start in die Messesaison 2014 Am 30.03.2014 starteten wir gemeinsam mit dem Tourist Office Neustadt a. d. Aisch im Nostalgiebus

Mehr

Ankaufsprofil 2015 Assetklasse Immobilien LHI Kapitalverwaltungsgesellschaft mbh

Ankaufsprofil 2015 Assetklasse Immobilien LHI Kapitalverwaltungsgesellschaft mbh Ankaufsprofil 2015 Assetklasse Immobilien LHI Kapitalverwaltungsgesellschaft mbh Premiumimmobilien Portfolio Innerstädtische Büro- und Geschäftshäuser Core Core-Plus Volumina 5 bis 15 Mio. Neuwertige Objekte

Mehr

Stern des Südens Welche Münchner Fussballmannschaft kennt man auf der ganzen Welt? Wie heißt dieser Club, der hierzulande die Rekorde hält?

Stern des Südens Welche Münchner Fussballmannschaft kennt man auf der ganzen Welt? Wie heißt dieser Club, der hierzulande die Rekorde hält? Stern des Südens Welche Münchner Fussballmannschaft kennt man auf der ganzen Welt? Wie heißt dieser Club, der hierzulande die Rekorde hält? Wer hat schon gewonnen was es jemals zu gewinnen gab? Wer bringt

Mehr

Seminararbeit zum ÖBV Jugendreferentenseminar Ost 2012/2013. Music in Action. Möglichkeiten das musikalische Interesse der Kinder zu wecken.

Seminararbeit zum ÖBV Jugendreferentenseminar Ost 2012/2013. Music in Action. Möglichkeiten das musikalische Interesse der Kinder zu wecken. Seminararbeit zum ÖBV Jugendreferentenseminar Ost 2012/2013 Music in Action Möglichkeiten das musikalische Interesse der Kinder zu wecken von Julia Hafenscher Feuerwehrmusikkapelle Reisenberg Juni 2013

Mehr

Ich drehe das Licht ab, wenn ich es nicht brauche. Ich ziehe lieber einen Pullover an, damit ich zu Hause nicht so viel heizen muss.

Ich drehe das Licht ab, wenn ich es nicht brauche. Ich ziehe lieber einen Pullover an, damit ich zu Hause nicht so viel heizen muss. Ich wasche die Wäsche erst dann, wenn die Waschmaschine voll ist. Ich drehe das Licht ab, wenn ich es nicht brauche. Ich gebe immer einen eckel auf den Kochtopf, damit keine Energie verloren geht. 1 2

Mehr

Die Vorsitzenden der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag

Die Vorsitzenden der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag Die Vorsitzenden der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag (Stand: Oktober 2014) Fritz Schäffer 30.08.1949-13.09.1953 Franz Josef Strauß 20.09.1949-13.09.1953 geschäftsführend 13.09.1953-29.10.1957 22.01.1963-19.01.1967

Mehr

Arbeiten für. Mittelfranken. Selbstbewusst. Erfolgreich. Heimatverbunden. BayernSPD Landtagsfraktion

Arbeiten für. Mittelfranken. Selbstbewusst. Erfolgreich. Heimatverbunden. BayernSPD Landtagsfraktion Arbeiten für Mittelfranken. Selbstbewusst. Erfolgreich. Heimatverbunden. BayernSPD Landtagsfraktion Arbeiten für Mittelfranken. Als eine der zehn größten Wirtschaftsregionen Deutschlands ist Mittelfranken

Mehr

La Bohème: Berlin im Café

La Bohème: Berlin im Café meerblog.de http://meerblog.de/berlin-charlottenburg-erleben-und-passend-wohnen/ La Bohème: Berlin im Café Elke Mit einem Mal regnet es richtig. Und es bleibt mir nichts anderes übrig als hineinzugehen.

Mehr

Ihr Plus als Großkunde

Ihr Plus als Großkunde Ihr Plus als Großkunde Exklusive Vorteile Hier könnte Ihr Logo stehen! Ihr Erfolg ist unser Erfolg! Herzlich Willkommen als Großkunde Wir begrüßen Sie als Großkunde und möchten Ihnen auf den folgenden

Mehr

Ehrenamtliche Tätigkeit anbieten

Ehrenamtliche Tätigkeit anbieten Ehrenamtliche Tätigkeit anbieten Angaben zur Einrichtung und zum Träger Sie suchen ehrenamtliche Mitarbeiter*innen? Bitte füllen Sie den Fragebogen aus. Wir werden Ihre Daten in unsere Datenbank übernehmen

Mehr

Partner von speisekarte.de (Stand April 2010):

Partner von speisekarte.de (Stand April 2010): 2 Partner von speisekarte.de (Stand April 2010): * ** * Das Örtliche Regensburg, Würzburg, Bamberg, Celle, Peine, Bayreuth, Erlangen, Fürth... ** Gelbe Seiten Nürnberg, Fürth 3 Sehr verehrte/r Gastronom/in

Mehr

mit unserem Newsletter informieren wir Sie über aktuelle Aktionen, Veranstaltungen und Neuigkeiten aus Ihrem Porsche Zentrum Gießen.

mit unserem Newsletter informieren wir Sie über aktuelle Aktionen, Veranstaltungen und Neuigkeiten aus Ihrem Porsche Zentrum Gießen. Wird diese E-Mail nicht korrekt angezeigt? Bitte klicken Sie hier. Sehr geehrte Damen und Herren, mit unserem Newsletter informieren wir Sie über aktuelle Aktionen, Veranstaltungen und Neuigkeiten aus

Mehr

Liebe Webseitenredakteure/-innen aus den diözesanen Steuerungsgruppen,

Liebe Webseitenredakteure/-innen aus den diözesanen Steuerungsgruppen, Liebe Webseitenredakteure/-innen aus den diözesanen Steuerungsgruppen, ergänzend zum vorläufigen Typo3-Handout Redakteursguide erhaltet ihr hier noch ein paar spezifische Informationen für eure diözesanen

Mehr

Mietkaution hinterlegen war gestern. Heute gibt es Moneyfix.

Mietkaution hinterlegen war gestern. Heute gibt es Moneyfix. Eine Sorge weniger. Mietkaution hinterlegen war gestern. Heute gibt es Moneyfix. Gut, dass es Moneyfix gibt. Einfach, günstig, fair. Umziehen ist teuer. Neben den Kosten für den Transport muss man oft

Mehr

Kiel. Lübeck. Schwerin. Hamburg. Lüneburg. Braunschweig. Bad Harzburg. Halle (Saale) Jena. Erfurt. Bad Hersfeld. Würzburg. Bamberg. Erlangen.

Kiel. Lübeck. Schwerin. Hamburg. Lüneburg. Braunschweig. Bad Harzburg. Halle (Saale) Jena. Erfurt. Bad Hersfeld. Würzburg. Bamberg. Erlangen. 0 Berlin 0 0 0 Frankfurt (Oder) 0 0 0 0 0 0 Saarbrücken Rostock Schwerin Wittstock/Dosse Lübeck Kiel Flensburg Heide Hamburg Lüneburg Cuxhaven Wilhelmshaven Bremen Oldenburg Emden Hannover Osnabrück Braunschweig

Mehr

Die große Frage: Wozu bin ich auf der Welt?

Die große Frage: Wozu bin ich auf der Welt? Die große Frage: Wozu bin ich auf der Welt? LB 1/2.9 Über mich und mein Leben nachdenken Aufgabe Aufgabe Teil 1 Stellt eure Gedanken so vor, dass eure Mitschülerinnen und Mitschüler nachvollziehen können,

Mehr

Lehrer / Schüler: 0,00. Ausgabe: September2012

Lehrer / Schüler: 0,00. Ausgabe: September2012 Lehrer / Schüler: 0,00 Ausgabe: September2012 2 Begrüßung/Impressum/Inhalt OLGGA Seit einem Jahr gilt die neue Schulordnung mit den erweiterten demokratischen Mitwirkungsrechten der Schüler. In diesem

Mehr

Vergangenheit erinnern - Zukunft gestalten: Museen machen mit! Internationaler Museumstag. in den Museen und Sammlungen im Landkreis Unterallgäu und

Vergangenheit erinnern - Zukunft gestalten: Museen machen mit! Internationaler Museumstag. in den Museen und Sammlungen im Landkreis Unterallgäu und Vergangenheit erinnern - Zukunft gestalten: Museen machen mit! Internationaler Museumstag in den Museen und Sammlungen im Landkreis Unterallgäu und in der Stadt Memmingen Internationaler Museumstag in

Mehr

Das ist der Sog der Musik Niedrigschwellige Gruppenangebote mit Musik

Das ist der Sog der Musik Niedrigschwellige Gruppenangebote mit Musik Das ist der Sog der Musik Niedrigschwellige Gruppenangebote mit Musik Ursula Christopeit-Mäckmann: Der Klangwagen kommt. Ein mobiles Musikangebot für demente Heimbewohner 2 Klangarbeit In stationären und

Mehr