G e s c h ä f. t s b. i c

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "G e s c h ä f. t s b. i c"

Transkript

1 21 G e s c h ä f t s b e r i c h t

2 Equity Story REALTECH ist ein internationaler IT-Dienstleister, spezialisiert auf Technologie-Beratung für SAP-Systeme und Entwicklung von Software-Lösungen mit Schwerpunkt auf System- und Applikations-Management 2 Equity Story

3 Editorial Liebe Aktionärinnen und Aktionäre, verehrte Geschäftsfreunde, sehr geehrte Damen und Herren, seit 1994 steht der Name REALTECH dafür, die Möglichkeiten moderner Informationstechnologien in reale Vorteile umzusetzen in Kosteneinsparungen, in effiziente betriebliche Abläufe, in zusätzliche Einkommensströme. Unser Motto: Solides, vorausschauendes Beraten und Handeln, das die Unternehmensziele stets im Auge behält. Das gilt für den Einsatz im Auftrag unserer Kunden ebenso wie für die eigene Geschäftspolitik. Wir hängen uns nicht an jeden neuen Trend, den die Branche als das Nonplusultra feiert und Monate später wieder verwirft. Vielmehr haben wir im Jahr 21 den eingeschlagenen Kurs fortgesetzt und uns auf jene Kompetenzen konzentriert, die unsere Stärke ausmachen. Der Erfolg gibt REALTECH recht. Wir haben uns im vergangenen Jahr sehr gut behauptet trotz Krisenstimmung, trotz Kürzungen vieler IT-Budgets. Gerade in Zeiten stagnierender Märkte kommt es darauf an, Informationstechnologien optimal zu nutzen. Kostspielige und langwierige Projekte mit unsicherem Ausgang sind nicht mehr akzeptabel. Schlecht laufende IT-Systeme sind aktive Geldvernichter, die sich Unternehmen heute weniger denn je leisten können. Genau deshalb weiß unser wachsender Kundenstamm zu schätzen: Bei REALTECH erhalten Unternehmen alles aus einer Hand, um einen schnellen Return On Investment (ROI) einer IT- Investition zu erreichen. Unsere Berater sind praxiserprobte Experten in allen wichtigen aktuellen Technologien. Das ist der Schlüssel, um Soft- und Hardware im Rahmen enger Zeit- und Kostenbudgets einzuführen und zu modernisieren. Und auch wenn es darum geht, die immer komplexeren IT-Systeme zu betreiben, zu verwalten und zu überwachen, ist REALTECH ein zuverlässiger Partner: Wir verfügen über das Know-how, über die Infrastruktur und mit der vollständigen System-Management-Produktfamilie theguard! über eine Software, damit IT- Systeme rund um die Uhr ihren vollen Beitrag zum Unternehmenserfolg leisten. Äußerst zufrieden sind wir mit der positiven Entwicklung des Beratungsgeschäfts. Unsere Kunden haben honoriert, dass sich REALTECH zum ganzheitlichen Technologieberater für alle komplexen und anspruchsvollen IT-Landschaften weiterentwickelt hat. Auch im Geschäftsjahr 21 haben wir unsere Consulting-Kompetenz national und international erweitert vor allem zu Software-Lösungen rund um mysap.com. So unterstreicht die SAP mit der Auszeichnung als CRM-Expertise-Partner REALTECHs vorbildliches Know-how zu Internet-Technologien, mit denen Unternehmen ihre Kunden individuell verstehen, optimal ansprechen und persönlich bedienen. Vor allem in Deutschland und im übrigen Europa haben wir wichtige Neukunden gewonnen und unsere Marktposition ausgebaut. Besonders erfolgreich waren die REALTECH-Gesellschaften in Italien und Spanien. Deshalb haben wir die Präsenz im südeuropäischen Markt mit einer ersten Niederlassung in Portugal weiter ausgebaut. Hinter den Erwartungen blieb hingegen der Beitrag der Software-Sparte. Das ist jedoch vor allem auf die verzögerte Einführung neuer Produkte zurückzuführen. Insbesondere in der zweiten Hälfte des Geschäftsjahres haben wir verstärkt für den Erfolg von theguard! gearbeitet. Einige bekannte Unternehmen haben sich für unsere Software- Lösungen und für deren konzernweiten Einsatz entschieden. Dies zeigt, dass der Markt einen wachsenden Bedarf für unsere Software hat und wir in diesem Wettbewerb bestehen können. Darüber hinaus ist es uns vor allem im dritten und vierten Quartal gelungen, die Kostenstruktur des Konzerns deutlich zu optimieren ein Weg, den REALTECH konsequent weiterverfolgt. So blicken wir auf ein Geschäftsjahr zurück, das uns unter allen wesentlichen Gesichtspunkten zufrieden stellt. Wir haben nicht nur ein deutliches Umsatzwachstum erzielt, sondern das operative Ergebnis gegenüber dem um Sondereinflüsse bereinigten Vorjahr mehr als verdoppelt. Für unsere Aktionäre heißt das: Ihre Investitionen repräsentieren heute einen deutlich höheren Unternehmenswert als noch vor zwölf Monaten. Mein besonderer Dank gilt dem Engagement unserer Mitarbeiter und dem Vertrauen unserer Kunden und Aktionäre. Sie alle haben maßgeblich zu diesem Erfolg beigetragen. Herzlichst, Ihr Daniele Di Croce, Vorstandssprecher der REALTECH AG Editorial 5

4 Drei-Jahres-Übersicht Tsd. EUR % Tsd. EUR % Tsd. EUR Umsatz und Ergebnis (Veränderung zum Vorjahr in %) Umsatz % % Umsatz Consulting % % Umsatz Software % % Umsatz Inland % % Umsatz Ausland % % Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) % (3%) Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) (9%) 2. (5%) Ergebnis vor Steuern (EBT) (211) (173%) 289 (93%) 4.74 Jahresergebnis (2.14) (134%) (913) (143%) 2.15 Investitionen und Abschreibungen (Veränderung zum Vorjahr in %) Investitionen (61%) 8.51 (73%) Abschreibungen % % 1.15 Vermögen, Eigenkapital und Verbindlichkeiten (Veränderung zum Vorjahr in %) Bilanzsumme (1%) (3%) Kurzfristige Vermögensgegenstände % (18%) Langfristige Vermögensgegenstände (14%) % Eigenkapital (5%) % Kurzfristige Verbindlichkeiten % (32%) Langfristige Verbindlichkeiten 4.62 (25%) (6%) Kennzahlen Brutto-Marge 33,8% 39,8% 42,9% EBITDA-Marge 9,6% 11,% 17,7% EBIT-Marge 3,2% 4,4% 13,7% Cash Flow aus laufender Geschäftstätigkeit 781 (2.36) Cash Flow aus Investitionstätigkeit (8.51) (29.623) Cash Flow aus Finanzierungstätigkeit (775) (9.991) Eigenkapitalquote 68,9% 71,3% 6,6% Mitarbeiter zum Jahresende (Veränderung zum Vorjahr in %) 64 25% % 369 Negative Zahlen sind in Klammern dargestellt Hinweis: Die Zahlen des Jahres 2 enthalten als Sondereffekt aus dem Verkauf der Beteiligung IT-GO! GmbH einen Ertrag von Tsd.EUR. 3 Drei-Jahres-Übersicht

5 .AG Deutschland DB-Online GmbH 1% LMC GmbH 1% REALTECH system consulting GmbH 1% GloBE technology GmbH 1% REALTECH sales GmbH 1% Asia-Pacific REALTECH Australasia Pty. Ltd., Australien, 1% REALTECH Ltd., Neuseeland, 1% REALTECH system consulting Pte. Ltd., Singapur, 1% USA REALTECH Inc., USA, 1% Rest-Europa REALTECH Italia S.p.A., Italien, 1% REALTECH system consulting S.L., Spanien, 1% (inkl. Vertriebsbüro Argentinien) RAVTECH Consultoria de Sistemas Lda., Portugal, 1% REALTECH UK Ltd., England, 1% Konzern-Struktur Unsere Mitarbeiter 31

6 Inhaltsverzeichnis 2 Equity Story 3 Drei-Jahres-Übersicht 4 Konzern-Struktur 5 Editorial 6 Inhaltsverzeichnis 8 Ereigniskalender 21 1 Bericht des Vorstands 14 REALTECH-Aktie 18 Mitarbeiter 2 Produkte und Dienstleistungen 24 REALTECH weltweit 28 Erfolgreiche Kundenprojekte 38 Konzern-Lagebericht 48 Konzern-Abschluss 48 Konzern-Bilanz 5 Konzern-Gewinn-und-Verlustrechnung 51 Konzern-Kapitalflussrechnung 52 Entwicklung des Konzern-Eigenkapitals 54 Konzern-Anhang 67 Bestätigungsvermerk des Abschlussprüfers 68 Bericht des Aufsichtsrats 7 Organe der Gesellschaft 71 Finanzkalender 72 Glossar 82 Adressen konzernweit 83 Impressum und Kontakt Feedback-Fax 6 Inhaltsverzeichnis

7 Die Jahreshauptversammlung im Juni eines von vielen Ereignissen des Jahres 21. Ereigniskalender 21 8 Das Thema Mitarbeiter für REALTECH stets von essentieller Bedeutung Mitarbeiter 18 2 Produkte und Dienstleistungen Die IT-Infrastruktur unserer Kunden ist durch unsere Software-Lösung und Consulting-Dienstleistungen sicher, hochverfügbar und effizient Inhaltsverzeichnis 7

8 Ereigniskalender 21 Januar REALTECH kündigt theguard! System Mangement Solution für das Anwendungs- und Netzwerkmanagement an. Alle bisherigen Einzellösungen sind hierbei in einem integrierten Gesamtpaket verfügbar. Auf internationaler Ebene absolviert REALTECH erfolgreich mysap CRM- Projekte bei Fiat GSA, Italien sowie Air Liquide und KSB AG in Deutschland. März Ein positives Echo von Fachbesuchern, Kunden und Geschäftspartnern erntet REALTECH für den Auftritt auf der CeBIT 21. Im Mittelpunkt der Messepräsenz stehen die Technologieberatung zu mysap.com sowie REALTECHs innovative Software-Lösung theguard!. Am 3. März finden in Frankfurt die Bilanzpressekonferenz und die erste DVFA-Analystenkonferenz des Jahres 21 statt. Mai Dank der Begleitung durch REALTECH hat die Kosmetik-Sparte der Henkel AG die Lösung mysap Business Warehouse erfolgreich eingeführt. So leistet REALTECH einen wesentlichen Beitrag, dass Manager des Düsseldorfer Konzerns bei strategischen und operativen Entscheidungen künftig auf übersichtlich und transparent aufbereitete Unternehmenskennzahlen zugreifen können. Januar Februar März April Mai Februar REALTECH und SAP intensivieren ihre strategische Zusammenarbeit: Als weltweit erster "Global Alliance Partner-Support" für mysap.com trägt REALTECH beratend dazu bei, dass Unternehmen den maximalen Nutzen aus der E-Business-Plattform der SAP ziehen. REALTECH veranstaltet eine Podiumsdiskussion zum Thema "Die Zukunft des Hightech-Standorts Baden-Württemberg". Zu den Teilnehmern gehört unter anderem Klaus von Trotha, der Wissenschafts- und Forschungsminister der Stuttgarter Landesregierung. April In unmittelbarer Nachbarschaft des Hauptsitzes in Walldorf beginnt REALTECH mit dem Bau eines neuen Firmengebäudes. Im Sommer 22 wird er Platz für zahlreiche neue Arbeitsplätze bieten. Ein weiterer anspruchsvoller Finanzdienstleister wird Neukunde: REALTECH übernimmt den Betrieb der IT-Systeme von Diners Club Europe. 8 Ereigniskalender 21

9 Juni Am 7. Juni begrüßt REALTECH auf der Jahreshauptversammlung in Wiesloch doppelt so viel Aktionäre wie noch ein Jahr zuvor. Die 3 Teilnehmer beschließen alle Tagesordnungspunkte darunter den Wechsel von zwei der drei Aufsichtsratsmitglieder. REALTECH wächst weiter: in diesem Monat wird der 6ste Mitarbeiter eingestellt. Juli Eine strategische Allianz verleiht dem US-Geschäft von REALTECH frischen Wind: Das Unternehmen kooperiert mit Nexus Technology, Inc., einem zertifizierten Service- und Hosting- Partner der SAP. September Unter dem Motto Sharing e-xperience findet in Mailand REALTECHs Executive Meeting 21 statt. Mehr als 2 Entscheidungsträger aus zahlreichen Unternehmen, wie beispielsweise Compaq, SAP, Unisys und Microsoft, diskutieren über aktuelle Technologien und Trends. REALTECH wird "Global Technology Partner" der SAP. Der Schwerpunkt der intensivierten Technologiepartnerschaft liegt auf der Integration der REALTECH-Software theguard! in Lösungen der Produktfamilie mysap.com. theguard! ApplicationManager wird in der Version 2.1 ausgeliefert. Zu den zahlreichen Neuerungen zählt die weltweit erste Überwachungsfunktion für die Software-Lösungen mysap CRM und mysap APO der SAP AG. November Die strategische Partnerschaft mit Consulting Alliance International (CAI) stärkt die Präsenz im asiatischpazifischen Raum. Das Konsortium aus IMC Cons. Alliance (Indonesien), Compass Cons. Alliance (Malaysia) und Symphony Cons. Alliance (Thailand) arbeitet mit REALTECH in gemeinsamen Beratungsprojekten zusammen und unterstützt den Software-Vertrieb. Die SAP ernennt REALTECH offiziell zum Special Expertise Partner mysap CRM. Diesen Status erhalten nur Unternehmen, die ihre Kompetenz in erfolgreichen mysap CRM-Projekten unter Beweis gestellt haben und deren Berater hohen Ansprüchen an Qualifikation und Erfahrung genügen. REALTECH setzt die Tradition der offenen Finanzkommunikation fort: Auf der zweiten DVFA-Analystenkonferenz des Jahres erläutert das Unternehmen die Erwartungen für das laufende Geschäftsjahr und vermittelt einen detaillierten Ausblick für das Jahr 22. Juni Juli August September Oktober November Dezember August Vorstandssprecher Daniele Di Croce übernimmt die Aufgaben Vertrieb und Marketing und legt dafür das Amt des Chief Financial Officer nieder. Als neuen Finanzvorstand beruft der Aufsichtsrat den bisherigen Kaufmännischen Leiter Michael Knopp. Vorstandsmitglied Roland Weishaupt scheidet auf eigenen Wunsch aus dem Unternehmen aus. DaimlerChrysler setzt auf Software aus dem Hause REALTECH: Mit Hilfe der Schnittstellen-Software IM/3 verbindet der Automobil-Konzern seine SAP-Lösung für Produktentwicklung und Fertigung nahtlos mit weiteren internen Software Anwendungen. Oktober Nach dem Erfolg der Niederlassung in Spanien geht REALTECH auch im Wachstumsmarkt Portugal an den Start: Die neu gegründete 1- prozentige Tochtergesellschaft mit Sitz in Lissabon konzentriert sich vor allem darauf, Unternehmen bei Einführung und Betrieb von mysap.com-lösungen zu beraten. REALTECH bietet die Software theguard! Helpdesk auch auf Mietbasis über das Internet an: Um Ausfallzeiten ihrer IT-Systeme zu reduzieren, greifen Kunden zu günstigen und planbaren Konditionen auf ein im Rechenzentrum von REALTECH betriebenes Service-Center und eine Wissensdatenbank zu. Dezember Die Technologiepartnerschaft mit dem Speicherspezialisten EMC Corporation aus Hopkinton, Massachusetts/USA, trägt Früchte: In enger Zusammenarbeit haben die beiden Unternehmen die Software theguard! System Management Solutions um spezielle Datenkollektoren für die Symmetrix Technologie von EMC ergänzt. Peter Stier verlässt zum Jahresende den Vorstand der REALTECH AG. Das Gründungsmitglied bleibt dem Unternehmen eng verbunden und plant, auf der nächsten Hauptversammlung für den Aufsichtsrat zu kandidieren. Ereigniskalender 21 9

10 Liebe Aktionärinnen und Aktionäre, verehrte Geschäftsfreunde, sehr geehrte Damen und Herren, Bericht des Vorstands Die Geschäftsentwicklung im Jahr 21 bestätigt, dass die REALTECH AG ihren Kurs gefunden hat. 1 Bericht des Vorstands

11 wir blicken auf ein Jahr zurück, das die IT-Branche kräftig in Mitleidenschaft gezogen hat. Viele Anbieter mussten 21 empfindliche Einbußen hinnehmen oder sahen sich zu drastischen Kurskorrekturen gezwungen. Anders die REALTECH AG. Unser Unternehmen profitierte in schwierigen Zeiten von seiner klaren Strategie. Mit Erfolg haben wir uns auf zwei Kernkompetenzen konzentriert: Zum einen unterstützen wir Kunden mit einem umfassenden Dienstleistungsangebot rund um Unternehmens- Software auf der Basis von mysap.com. Insbesondere Kunden aus der Maschinenbau- und Automobilindustrie nutzen unser Service-Portfolio, das sich von strategischer Geschäftsprozessberatung über das Implementieren und die Integration von Softwareanwendungen bis zum Betrieb kompletter EDV-Systeme erstreckt. Zum anderen entwickelt und vertreibt REALTECH eigene Produkte, mit denen unsere Kunden ihre komplexen IT-Landschaften überwachen und vorausschauend steuern. Mit theguard! verfügen wir heute über eine vollständige Softwarefamilie, die viele Aufgaben der Systembetreuung automatisiert und mit einem Minimum an personellem und zeitlichem Aufwand für ein Maximum an Leistung und Verfügbarkeit sorgt. Organisches Wachstum im Mittelpunkt Die Geschäftsentwicklung im Jahr 21 bestätigt, dass die REALTECH AG ihren Kurs gefunden hat und diesen nun Schritt für Schritt verfolgt konsequent und kontinuierlich. So haben wir im vergangenen Jahr als eine der wenigen Ausnahmen in unserer Branche ein Wachstum erzielt, das rein organisch ist. Nicht Akquisitionen und Beteiligungen sind für das Mehr an Erlösen verantwortlich, sondern das Vertrauen in unsere bewährten Stärken, also in unsere Mitarbeiter, Produkte und Dienstleistungen. Besonders erfreulich war die positive Entwicklung der Consulting-Sparte: Im Beratungsgeschäft haben wir unsere Umsätze um 28 Prozent gesteigert. Als weitere Wachstumsmotoren haben sich unsere Auslandstöchter in Spanien und Italien herauskristallisiert. REALTECH hat im Geschäftsjahr 21 bereits mehr als die Hälfte der Umsätze außerhalb des Heimatmarktes Deutschland erzielt die Geschäftsrisiken sind künftig also noch besser verteilt. Darüber hinaus haben wir im vergangenen Jahr ein weiteres Ziel erreicht, das unser Unternehmen in Zukunft wesentlich profitabler wirtschaften lässt: REALTECH ist es gelungen, Verwaltungskosten erheblich und nachhaltig zu senken. Optimale Weiterbildung hat höchste Priorität Deutlich zugelegt haben aber vor allem jene Unternehmenswerte, die sich nicht unmittelbar in Zahlen messen lassen: Die REALTECH AG hat im Geschäftsjahr 21 ihr Knowhow sowie ihr Angebot an Dienstleistungen und Produkten gezielt erweitert. Als wesentlicher Eckpfeiler unseres Geschäftserfolges diente eine Personalpolitik, die großen Wert auf permanente Weiterbildung sowie auf zufriedene Mitarbeiter legt. Denn wir wissen: Gute Produkte und erfolgreiche Beratungsprojekte beruhen immer auf den Qualifikationen und dem Engagement von Menschen. So haben wir im vergangenen Jahr kontinuierlich in Schulungen auf hohem Niveau und in zielgerichtete Rekrutierungsmaßnahmen investiert. Das Resultat: Die Expertise unserer Berater und das Know-how unserer Entwickler haben noch einmal deutlich an Klasse gewonnen. Damit nicht genug: Unsere Mitarbeiter haben ihre fachlichen Qualitäten mit großem persönlichen Einsatz für den Erfolg unseres Unternehmens eingesetzt. Auf dieser Basis konnte die REALTECH AG ihr Dienstleistungsportfolio und ihr Produktgeschäft noch stärker an den Bedürfnissen ihrer Kunden ausrichten. Unserem Geschäftsbereich Software ist es im Geschäftsjahr 21 insbesondere gelungen, die Produktfamilie theguard! zu einer Komplettlösung weiterzuentwickeln: Aus Einzelkomponenten entstand eine integrierte Anwendungsfamilie, deren einzelne Module sich nach einem Baukastenprinzip völlig flexibel zusammenstellen lassen ganz nach den individuellen Anforderungen und Wünschen unserer Kunden. Der hohe Grad an Integration zwischen den einzelnen theguard!-anwendungen sorgt im praktischen Einsatz für ein Maximum an Effizienz. Im Detail heißt das beispielsweise: Alle Lösungen greifen auf eine zentrale Wissensdatenbank zu, die den in zahllosen Kundenprojekten gesammelten Erfahrungsschatz unserer Berater- Mannschaft widerspiegelt. Gleiches gilt für das Reporting aller unternehmenskritischen IT-Daten. Darüber hinaus ermöglicht die große Harmonie zwischen den einzelnen theguard!-anwendungen die Definition sogenannter Workflows, die eine lückenlose Prozesskette für den Umgang mit Systemfehlern in Gang setzen und steuern vom frühzeitigen Erkennen möglicher Schwachstellen über die sofortige Alarmierung der zuständigen Mitarbeiter und die Diagnose der Ursachen bis hin zur Anleitung, wie sich Fehler rasch und effizient beheben lassen. Das ist die Basis für effektive Helpdesk-Funktionen, die IT-Mitarbeitern in allen Fragen der Systempflege rund um die Uhr, schnell und professionell zur Seite stehen. Bericht des Vorstands 11

12 Beispiellose Praxiserfahrung zu mysap.com Der Geschäftsbereich Consulting hat das Geschäftsjahr 21 genutzt, um seine Kompetenzen rund um mysap.com auszubauen. Dabei galt die REALTECH-Maxime: Wir setzen Schwerpunkte, um unsere Beratungsleistung mit einem überlegenen Technologie-Know-how vom Wettbewerb zu differenzieren. Im vergangenen Jahr haben wir unser Augenmerk vor allem auf Applikationen für Customer Relationship Management (CRM) und Business Intelligence (BI) gerichtet. Im Zentrum unserer Qualifizierungsmaßnahmen standen internetbasierende Softwareanwendungen, die alle kundenorientierten Geschäftsprozesse optimieren und Unternehmenswissen gezielt im Sinne wohlinformierter Planungs- und Entscheidungsprozesse aufbereiten und verteilen. So verfügt REALTECH bereits heute über zahlreiche Managementund Technologie-Berater, deren fundiertes, praxistaugliches Wissen zum Einsatz von mysap CRM und mysap BI branchenweit seinesgleichen sucht. Das haben wir im vergangenen Jahr in zahlreichen erfolgreichen Kundenprojekten unter Beweis gestellt. Fiat GSA, KSB und Air Liquide sind nur drei der Unternehmen, in denen REALTECH ein modernes Kundenbeziehungs-Management auf der Basis von mysap CRM eingeführt hat. Die SAP AG bescheinigt unserem Unternehmen eine sehr hohe Kompetenz in Anpassung, Implementierung und Betrieb dieser Softwareanwendung: Als einem der ersten Beratungshäuser weltweit hat das Walldorfer Softwarehaus der REALTECH AG den Status des Special Expertise Partner mysap CRM verliehen. Gemeinsam stark Die Beratungspartnerschaft in Sachen mysap CRM ist jedoch bei weitem nicht das einzige Highlight des vergangenen Jahres, das unsere deutlich intensivierte Zusammenarbeit mit dem großen Nachbarn SAP unterstreicht. Bereits im Februar 21 wurde REALTECH Global Alliance Partner-Support für mysap.com. Im Herbst erhielten wir den Status eines Global Technology Partner der SAP. Das Resultat ist eine weltweite strategische Allianz, in der die frühzeitige Integration von REALTECH-Software in SAP-Lösungen ebenso ihren Platz hat wie die Zusammenarbeit bei der Betreuung laufender mysap.com- Anwendungen. Weitere Partnerschaften haben im Geschäftsjahr 21 die positive Entwicklung der REALTECH AG voran getrieben. Die neue Kooperation mit dem etablierten nordamerikanischen SAP-Dienstleister Nexus Technology hilft uns, den US-Markt schnell und effektiv für die Lösungen der Softwarefamilie theguard! zu erschließen. Und aus der engen Zusammenarbeit mit dem Datenbank-Spezialisten EMC ging eine Produktneuheit hervor, mit der sich komplette Systemlandschaften über eine zentrale Überwachungseinheit steuern lassen inklusive der Datenspeicher. Als einem der ersten Beratungshäuser weltweit hat die SAP AG der REALTECH AG den Status des Special Expertise Partner mysap CRM verliehen. 12 Bericht des Vorstands

13 Bericht des Vorstands Erfolg im europäischen Ausland Aufgrund ihrer weltweiten Präsenz hatte sich die REALTECH AG im Geschäftsjahr 21 mit ihrem Produkt- und Service- Portfolio in ganz unterschiedlichen Märkten zu behaupten. Besonders betroffen von einer schwachen Nachfrage nach SAP-Beratung war unsere älteste Auslandsniederlassung: REALTECH USA. Schließlich haben gerade in den Vereinigten Staaten im vergangenen Jahr viele Unternehmen ihre IT-Budgets deutlich gekürzt und gerade nach den Ereignissen des 11. September wichtige Software-Projekte zumindest vorübergehend aufgeschoben. Unsere USA- Tochter hat diese Phase für ihre Konsolidierung genutzt und präsentiert sich deshalb heute mit einem deutlich geschärften Profil. Währenddessen haben sich die drei REALTECH-Landesgesellschaften in der Region Asia-Pacific trotz eines vorübergehend schwachen SAP-Marktes gut behauptet und wichtige Aufträge neuer und bestehender Kunden gewonnen. Besonders erfolgreich waren wir im vergangenen Jahr im europäischen Ausland. Vor allem in Italien und Spanien setzte REALTECH die Erfolgsgeschichte fort und gilt in ihren jeweiligen Märkten nach weiteren erfolgreichen Projekten als erste Adresse in Sachen Technologie- Consulting rund um die Produkte der SAP. Grund genug für REALTECH, die Präsenz in Südeuropa auszubauen und eine Landesgesellschaft in Portugal zu eröffnen. Gewappnet für die Herausforderungen der Zukunft Aufgrund dieser Erfolge in schwierigem Fahrwasser sehen wir die REALTECH AG gut beraten, auch künftig nicht vom eingeschlagenen Kurs abzuweichen. Dabei gilt es, einem weiterhin herausfordernden Marktumfeld zu trotzen. Wir sind uns bewusst, dass sich viele Unternehmen bei ihren IT-Investitionen aufgrund unsicherer Wirtschaftsaussichten auf absehbare Zeit in Zurückhaltung üben. Deshalb sehen wir eine der wesentlichen Aufgaben im Jahr 22 in der kontinuierlichen Weiterbildung unserer Mitarbeiter. Denn am Ball zu bleiben, ist in unserer Branche weitaus wichtiger als in den meisten anderen Industrien. Wir müssen jetzt in das Know-how von morgen investieren. Nur so wird REALTECH weiter dem Anspruch gerecht, Unternehmen bei ihren anspruchsvollsten Projekten mit einer weit überdurchschnittlichen Beratungsleistung zur Seite zu stehen. Eine weitere Herausforderung ist in diesem Jahr der Ausbau des Produktgeschäfts. Die komplexe Integration der einzelnen Software-Komponenten hat mehr personelle Ressourcen gebunden, als zunächst erwartet. So hat sich die Markteinführung der vollständig integrierten Anwendungsfamilie theguard! bis Anfang 21 verzögert. Heute aber verfügen wir über eine innovative Komplettlösung für das Management komplexer IT-Systeme, die nun offensiv im Markt platziert wird. So beruht die Strategie der REALTECH AG im Geschäftsjahr 22 auf zwei bewährten Säulen: auf der System-Management-Software the Guard! und auf der Technologieberatung zu mysap.com. Deutliche Zuwächse erhoffen wir insbesondere vom Produktgeschäft. Grundsätzlich bleibt unser Ziel jedoch ein organisches und deshalb besonders gesundes Wachstum. Dabei halten wir uns durchaus die Option offen, über Akquisitionen weitere Auslandsmärkte zu erschließen. Das heißt: Die REALTECH AG konzentriert sich auch in Zukunft auf ihre traditionellen Stärken. Eine hochwertige Aus- und Weiterbildung sowie die Zufriedenheit unserer Mitarbeiter haben weiterhin höchste Priorität. Und natürlich bleibt der offene Dialog mit Anlegern und Analysten elementarer Bestandteil unserer Firmenphilosophie: Wir haben auch im Geschäftsjahr 22 jederzeit ein offenes Ohr für Ihre Fragen und Anregungen. Herzlichst, Ihr Vorstand Bericht des Vorstands 13

14 REALTECH-Aktie Abwärtsbewegung der Aktienmärkte 21 war ein turbulentes Börsenjahr mit dem 11. September als traurigem Höhepunkt. Kennzeichneten noch im Jahr 2 starke Kursausschläge in beide Richtungen alle Segmente, war im Verlauf des Jahres 21 ein umfassender Abwärtstrend zu verzeichnen. Den Tiefpunkt markierten nahezu alle wichtigen Aktienindizes am 21. September 21. Die anschließende Erholungsphase reichte nicht aus, den allgemeinen Negativtrend im Jahresverlauf umzukehren. Für den Deutschen Aktienindex (DAX) ergab sich im Jahr 21 der höchste Verlust seit 199: ein Minus von 19,8 Prozent. Zum Jahresende befand sich der Leitindex auf einem Niveau, das er erstmals im März 1998 erreichte. Der Nemax All Share Perfomance-Index erreichte am 24. Januar 21 mit 2.96 Punkten seinen Jahreshöchststand, den Tiefpunkt mit 724 Punkten am 21. September. Er schloss am 31. Dezember mit 1.96 Punkten 6 Prozent unter dem Wert zu Jahresbeginn. Der Nemax IT Services- Index fiel im Vergleich der Stichtage um 48 Prozent. Auch die massiven Leitzinssenkungen in den USA konnten den Kursen nur kurzzeitig auf die Beine helfen: Die amerikanische Technologiebörse Nasdaq verlor im Jahresverlauf rund 3 Prozent. Für das kommende Jahr sind die Analysten vorsichtig optimistisch gestimmt und halten Kurssteigerungen der verschiedenen Indizes von über 4 Prozent für möglich. Sollte sich die Konjunktur in den USA nicht wie erwarten erholen, erwarten sie schlimmstenfalls eine Seitwärtsbewegung. Entwicklung der REALTECH- Aktie: Kursstabilisierung trotz schwachen Marktumfelds Die REALTECH-Aktie hat sich im Jahr 21 trotz Einbußen von 44 Prozent durchweg besser als die Vergleichsindizes wie Nemax All Share-, Nemax IT Services- oder CDAX Software- Index entwickelt. Ausgehend von 1,8 EUR zu Jahresbeginn erreichte der Kurs bereits am 25. Januar seinen Jahreshöchststand. Die generelle Abwärtsbewegung an den deutschen und internationalen Börsen prägte jedoch den weiteren Kursverlauf: Am 21. September markierte die REALTECH- Aktie mit 3,2 EUR ihr Rekord-Tief. Nach Bekanntgabe der vorläufigen Zahlen des dritten Quartals 21 stieg der Kurs Ende Oktober auf mehr als das Dreifache des Tiefststands. Anschließend stabilisierte er sich auf einem Niveau zwischen 6, EUR und 8, EUR und beschloss das Jahr mit einem Wert von 5,81 EUR. Das bedeutete eine Marktkapitalisierung von 3 Millionen EUR. Zu Beginn des Jahres 22 setzte ein Aufwärtstrend ein: Mit einem Kursplus von über 35 Prozent im Januar bewegte sich die REALTECH-Aktie kontinuierlich oberhalb des Nemax All Share. Anlässlich der Veröffentlichung der vorläufigen Jahreszahlen 2 richteten zahlreiche Investoren, Analysten, Finanzpresse und interessierte Privatanleger ihre Fragen per Telefon direkt an den Vorstand 14 REALTECH-Aktie

15 Börsenkursentwicklung (indiziert) Nach einem Rekordtief im Oktober 21 ist seitdem ein deutlicher Aufwärtstrend der REALTECH Aktie zu verzeichnen. REALTECH Aktie Nemax IT Services Nemax All Share Februar 2 Januar 2 Dezember 1 November 1 Oktober 1 September 1 August 1 Juli 1 Juni 1 Mai 1 April 1 März 1 Februar 1 Januar 1 Aktien und Aktienoptionen des Emittenten und der Organmitglieder zum : Emittent Vorstand REALTECH AG eigene Aktien Daniele Di Croce Aktien Rainer Schmidt Aktien Peter Stier Aktien Michael Knopp 3. Aktien, 5.75 Aktienoptionen Aufsichtsrat Markus Adam Aktien Dieter Matheis Norbert Schwerber Börsensegment: Neuer Markt Datum der Emission: 26. April 1999 Wertpapierkenn-Nummer: 7 89 Börsenkürzel: RTC Emissionspreis: 54, EUR Kennzahlen 21 2 EUR EUR Konzernergebnis je Aktie: (,42) (,18) Cash Flow je Aktie:,15 (,47 ) Eigenkapital je Aktie: 8,67 9,13 Höchstkurs: 25,1 13, Tiefstkurs: 3,2 9, Jahresendkurs: 5,81 1,4 Marktkapitalisierung zum Jahresende: 3 Mio. 52 Mio. Anzahl der Aktien zum Jahresende: REALTECH-Aktie 15

16 REALTECH-Aktie Aktie mit Substanz und Potenzial Trotz eines positiven Abschneidens im Branchenvergleich war die Entwicklung der REALTECH-Aktie nicht zufriedenstellend: Schließlich hat der Konzern in allen Quartalen 21 die Gewinnerwartungen mindestens erfüllt und das prognostizierte operative Ergebnis für das Geschäftsjahr 21 um 13 Prozent übertroffen. Marktkapitalisierung, Netto-Cash-Position und buchmäßiges Eigenkapital machen deutlich, dass die REALTECH- Aktie ein erhebliches Kurspotenzial aufweist insbesondere vor dem Hintergrund der in den vergangenen zwei Jahren geleisteten Aufbauarbeit. Mit seinem Portfolio an Produkten und Dienstleistungen ist der Konzern hervorragend für die Zukunft gerüstet. Die Themen, die der Konzern besetzt, sind auch in Zeiten schwacher Konjunktur und endlicher Budgets gefragt. Analysten teilen diese Auffassung, die REALTECH in 21 mit Kaufen, Akkumulieren und Neutral deutlich höher einstuften als noch im Jahr zuvor. Jahreshauptversammlung 21 Bei der Jahreshauptversammlung am 7. Juni 21 begrüßte REALTECH rund 3 Teilnehmer, die 69 Prozent der Aktien vertraten. Sämtliche Tagesordnungspunkte wurden mit großer Mehrheit beschlossen: neben der Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat und der Wahl des Abschlussprüfers auch der Erwerb eigener Aktien, die Ermächtigung zur Ausgabe von Wandel- beziehungsweise Optionsschuldverschreibungen, ein Beherrschungs- und Ergebnisabführungsvertrag mit der LMC-LAN Management Consulting GmbH sowie eine die Aufsichtsratsvergütung betreffende Satzungsänderung. Darüber hinaus haben die Aufsichtsratsmitglieder Bernd Blümmel und Robert Kempf ihr Mandat mit Wirkung zum Ablauf der Hauptversammlung niedergelegt. Als Nachfolger wählten die Aktionäre Dieter Matheis zum Vorsitzenden und Markus Adam zum stellvertretenden Vorsitzenden. Aktionärsstruktur und Umsätze mit REALTECH-Aktien Die Aktionärsstruktur der REALTECH AG hat sich im Jahresverlauf 21 nicht nennenswert verändert. Gründer und Hauptaktionäre halten ihre Aktien in nahezu gleicher Höhe. Der Streubesitz hat sich leicht erhöht und betrug am 31. Dezember 21 etwa 34 Prozent. Der Umsatz mit REALTECH-Aktien belief sich im Jahr 21 auf durchschnittlich Stück pro Tag. 64 Prozent der Aktien wurden im Xetra gehandelt, 29 Prozent am Börsenplatz in Frankfurt. Im Geschäftsjahr 2 hatten die deutschen Börsen täglich im Durchschnitt Aktien von REALTECH umgesetzt. Investor Relations als TOP-Thema: Transparenz, Offenheit, Präsenz Beim Dialog mit Investoren, Analysten und Finanzpresse stehen für REALTECH Transparenz, Offenheit und Präsenz im Mittelpunkt. In vielen Einzelgesprächen, auf Roadshows sowie im Rahmen von Analysten- und Bilanzpressekonferenzen hat der Konzern auch im Jahr 21 seine Geschäftsentwicklung, Strategie und Potenziale erläutert und den persönlichen Kontakt zu Fondsmanagern und Bei der Jahreshauptversammlung am 7. Juni 21 begrüßte REALTECH rund 3 Teilnehmer. 16 REALTECH-Aktie

17 Die Aktionä rsstruktur der REALTECH AG Streubesitz 33,89% REALTECH,28% Markus Adam 16,41% Daniele Di Croce 17,39% Rainer Schmidt 17,39% Peter Stier 14,64% Finanzanalysten intensiviert. Fragen von Privatanlegern hat das Unternehmen über eine Investoren-Hotline und per schnell und umfassend beantwortet. Die Reaktionen der Financial Community bestätigen, dass die REALTECH AG mit dieser Interpretation von Investor Relations auf dem richtigen Weg ist. Der REALTECH- Vorstand berichtet nicht nur in Hauptversammlung und Geschäftsbericht über die Entwicklung des Unternehmens, sondern auch in Telefonkonferenzen und Quartalsberichten. Anlässlich der Veröffentlichung der vorläufigen Jahreszahlen 2 richteten beispielsweise im Februar 21 zahlreiche Investoren, Analysten, Finanzpresse und interessierte Privatanleger ihre Fragen per Telefon direkt an den Vorstand. Darüber hinaus nutzt REALTECH das Internet als zentrales Medium für zeitnahe Information und intensive Kommunikation. Ein wichtiges Instrument stellt die Investor Relations- Website (www.realtech.de/investors) dar. Um möglichst vielen Interessenten und Investoren aktuelle und relevante Informationen zur Verfügung zu stellen, finden sich im Internet zahlreiche Daten zur REALTECH-Aktie, Unternehmensnachrichten, Finanzkalender und Kennzahlen. Wichtige Reden und Präsentationen sowie Geschäftsund Quartalsberichte stehen zum Download bereit. Zudem bietet die Website die Möglichkeit, sich in einen Verteiler für alle Veröffentlichungen aufnehmen zu lassen. Viele Interessenten beziehen per regelmäßig den Investoren-Newsletter REALITy REALnews für Investoren. So haben auch Privatanleger Zugang zu Informationen aus erster Hand. Und für individuelle Fragen können sich alle Interessenten per Telefon ( ) oder direkt an die Investor Relations-Abteilung wenden. REALTECH-Aktie 17

18 22 Mitarbeiter Mitarbeiterentwicklung der REALTECH AG in den letzten drei Jahren nach Regionen: Deutschland Rest-Europa USA Asia-Pacific REALTECH weiß um den Wert zufriedener und qualifizierter Mitarbeiter Als attraktivem Arbeitgeber gelingt es REALTECH neben hervorragend ausgebildeten Hochschulabsolventen verstärkt auch erfahrene Berater zu gewinnen und zu binden. 18 Mitarbeiter

19 Hochqualifizierte Fachkräfte finden, stärken, binden Human Resources waren auch im Geschäftsjahr 21 für REALTECH von essentieller Bedeutung. Aus dem Wissen um den elementaren Beitrag zufriedener und qualifizierter Mitarbeiter hat das Unternehmen gezielt in sein Personalwesen investiert. Die Erwartungen haben sich erfüllt: Heute genießt der Konzern einen wesentlich höheren Bekanntheitsgrad als attraktiver Arbeitgeber. Die Weiterbildungsund Loyalitäts-Programme von REALTECH haben deutlich an Klasse und Zugkraft gewonnen. Vor allem aber gelang es dem Unternehmen, wertvolle neue Mitarbeiter zu gewinnen neben hervorragend ausgebildeten Hochschulabsolventen zunehmend auch erfahrene Berater, die ihr profundes Branchen- und IT-Know-how in langjähriger Praxis unter Beweis gestellt haben. So beschäftigte die REALTECH AG zum 31. Dezember 21 weltweit bereits 64 Mitarbeiter, 126 oder 25 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Einen besonders deutlichen Zuwachs erzielte wie bereits im Vorjahr die Region Rest-Europa. In den europäischen Ländern außerhalb Deutschlands legte REALTECH um 57 Prozent auf 325 Mitarbeiter zu. Auch im Heimatmarkt Deutschland konnte das Unternehmen seinen Personalbestand erneut ausbauen: um 9 Prozent auf 268 Mitarbeiter. Klasse geht vor Masse Soweit die reinen Zahlen. Wichtiger sind der REALTECH AG jedoch seit jeher die Qualitäten ihrer Mitarbeiter. Dieses Motto setzt das Unternehmen bereits bei der Ansprache und Auswahl von Bewerbern konsequent um: So lancierte REALTECH im vergangenen Jahr eine aufwändige, gezielte Personalanzeigen-Kampagne und war deutschlandweit auf allen wichtigen Recruiting-Messen vertreten. Darüber hinaus hat das Unternehmen seine Career Days als wirksames Instrument des Dialogs mit Right Potentials für seine Consulting-Sparte etabliert. Zahlreiche anspruchsvolle Bewerber nutzten die Veranstaltungen in Hamburg, Ratingen, Walldorf und München, um sich über den Arbeitgeber REALTECH zu informieren. Hochschulabsolventen starten ihre Karriere bei REALTECH mit einem internationale Trainee-Programm: Im Geschäftsjahr 21 fanden allein in der Walldorfer Zentrale fünf YPS- Veranstaltungen (Young Professional Startup) mit Teilnehmern aus den REALTECH-Ländern statt. Genau wie ihren erfahrenen Kollegen stehen den Nachwuchskräften dank des individuellen REALTECH-Karrieremodells alle Türen offen inklusive der Chance, im Rahmen eines Austauschprogramms wertvolle Erfahrungen an den weltweiten REALTECH-Standorten zu sammeln. Individuelle Weiterbildung Um die persönliche Förderung jedes einzelnen Mitglieds der REALTECH-Familie zu stärken, hat das Unternehmen im Geschäftsjahr 21 unter anderem das Instrument der Mitarbeitergespräche weiter professionalisiert. So erhalten alle Beschäftigten und Führungskräfte ein regelmäßiges Feedback, um ihre Leistungen jederzeit einschätzen zu können. Der ständige Austausch schafft die Voraussetzung für gezielte Weiterbildungsmaßnahmen. Die Schulungsräume, die der Konzern für das ganzheitliche Ausbildungsprogramm REALeducation eingerichtet hat, genießen längst über Firmengrenzen hinweg hohes Renommee: Im Geschäftsjahr 21 haben unter anderem die Partner SAP und Microsoft bewusst Räumlichkeiten in der REALTECH- Zentrale genutzt, um Mitarbeiter und Kunden effizient zu schulen. Als weiteren wesentlichen Baustein einer erfolgreichen Personalpolitik begreift REALTECH seine gezielten Initiativen, um Mitarbeiter am Unternehmenserfolg teilhaben zu lassen etwa das Stock-Option-Programm, an dem alle Beschäftigte partizipieren können. Darüber hinaus kommen alle REALTECH-Mitarbeiter in den Genuss erfolgsorientierter Vergütungsregelungen und umfassender Versicherungskonzepte. So werfen die Investitionen in die Personalentwicklung auch langfristig Rendite: Viele Berater und Entwickler haben bei REALTECH ihr Know-how gezielt erweitert und bringen dies nun seit Jahren mit großem Engagement für den Erfolg ihres Unternehmens ein. Mitarbeiter 19

20 Produkte und Dienstleistungen REALTECH maximiert den Wert von IT-Dienstleistungen Unzählige Milliarden Euro sind in den vergangenen Jahrzehnten in den Aufbau moderner IT-Systeme geflossen. Dahinter stehen vielfältige Hoffnungen von Unternehmen: EDV-Unterstützung soll interne und firmenübergreifende Abläufe effizienter gestalten sowie Personal von anspruchslosen, aber zeitaufwändigen Routineaufgaben entlasten. Ziel ist es auch, alle operativen und strategischen Entscheidungen mit umfassenden, aktuellen und exakten Informationen zu unterstützen. Und zunehmend geht es darum, mit Informationstechnologien die Wünsche von Kunden und Partnern optimal zu erfüllen sowie neue profitable Geschäftsfelder zu erschließen. Kurzum: Unternehmen investieren in Netzwerke, Hard- und Software, um ihre Umsätze zu steigern und gleichzeitig Kosten zu senken. Doch damit diese Rechnung aufgeht, müssen alle Komponenten der Informationstechnologie rund um die Uhr mit maximaler Leistung funktionieren und reibungslos miteinander harmonieren. Genau auf diese Aufgabe konzentriert sich REALTECH. 2 Produkte und Dienstleistungen

TDS wächst im ersten Quartal stark

TDS wächst im ersten Quartal stark Zwischenmitteilung gemäß 37x WpHG 14. August 2008 Seite 1 TDS wächst im ersten Quartal stark Umsatz im Zeitraum April bis Juni plus 33 Prozent Deutliches Wachstum in allen Segmenten EBITDA steigt um 16,7

Mehr

CAS Partnerprogramm. CAS Mittelstand. A SmartCompany of CAS Software AG

CAS Partnerprogramm. CAS Mittelstand. A SmartCompany of CAS Software AG CAS Partnerprogramm CAS Mittelstand A SmartCompany of CAS Software AG Markt / Chancen Eine solide Basis als Ausgangspunkt für Ihren Erfolg Die Aussichten für CRM und xrm (any Relationship Management) sind

Mehr

Würth-Gruppe Schweiz schliesst. Geschäftsjahr 2010 erfolgreich. + + + Medienmitteilung + + + Medienmitteilung + + +

Würth-Gruppe Schweiz schliesst. Geschäftsjahr 2010 erfolgreich. + + + Medienmitteilung + + + Medienmitteilung + + + + + + Medienmitteilung + + + Medienmitteilung + + + Würth-Gruppe Schweiz schliesst Geschäftsjahr 2010 erfolgreich WÜRTH-GRUPPE SCHWEIZ Würth International AG Aspermontstrasse 1 CH-7004 Chur Telefon +41

Mehr

AC-Service AG 9 Monate 2007 Marco Fontana, CFO. Deutsches Eigenkapitalforum Herbst 2007, 14.11.2007, AC-Service AG

AC-Service AG 9 Monate 2007 Marco Fontana, CFO. Deutsches Eigenkapitalforum Herbst 2007, 14.11.2007, AC-Service AG AC-Service AG 9 Monate 2007 Marco Fontana, CFO 1 Überblick AC-Service im Überblick 9-Monats-Zahlen 2007 Zusammenfassung und Ausblick 12 Monate 2007 Fragen & Antworten Anhang und Kontakt 2 Kürzlich veröffentlicht

Mehr

NEUE WACHSTUMSMÄRKTE. Achim Weick, CEO; Robert Wirth, Vorstand. Q1 2008 Telefonkonferenz vom 30.05.2008 1

NEUE WACHSTUMSMÄRKTE. Achim Weick, CEO; Robert Wirth, Vorstand. Q1 2008 Telefonkonferenz vom 30.05.2008 1 NEUE WACHSTUMSMÄRKTE Q1 2008 Telefonkonferenz vom 30.05.2008 Achim Weick, CEO; Robert Wirth, Vorstand Q1 2008 Telefonkonferenz vom 30.05.2008 1 Agenda Unser Unternehmen 1. Quartal 2008 Hervorragende Perspektiven

Mehr

REALTECH Consulting. Was wirklich zählt ist was Sie bewegt!

REALTECH Consulting. Was wirklich zählt ist was Sie bewegt! REALTECH Consulting Was wirklich zählt ist was Sie bewegt! Die Menschen hinter REALTECH sind es, die das Unternehmen und die Projekte so erfolgreich machen. Chris Kohlsdorf, Geschäftsführer, REALTECH Consulting

Mehr

InVision AG Workforce Management Cloud-Dienste Callcenter-Training. Zwischenbericht 9M 2014

InVision AG Workforce Management Cloud-Dienste Callcenter-Training. Zwischenbericht 9M 2014 Zwischenbericht 9M 2014 Seite 1 von 7 1. Ausgewählte Kennzahlen Ertragskennzahlen (in TEUR) 9M 2014 9M 2013 Umsatz 9.485 9.992-5% Software & Abonnements 8.668 8.127 +7% Dienstleistungen 817 1.865-56% EBIT

Mehr

Statement Kasper Rorsted Vorsitzender des Vorstands Conference-Call 12. August 2015, 10.30 Uhr

Statement Kasper Rorsted Vorsitzender des Vorstands Conference-Call 12. August 2015, 10.30 Uhr Statement Kasper Rorsted Vorsitzender des Vorstands Conference-Call 12. August 2015, 10.30 Uhr Meine sehr geehrten Damen und Herren, herzlich willkommen zu unserer Telefonkonferenz. Heute Morgen haben

Mehr

Bilanzpressekonferenz HYPO Oberösterreich

Bilanzpressekonferenz HYPO Oberösterreich Bilanzpressekonferenz HYPO Oberösterreich Dienstag, 3. Mai 2011, 10.00 Uhr WERTE, DIE BESTEHEN: 120 Jahre HYPO Oberösterreich www.hypo.at Unser konservatives Geschäftsmodell mit traditionell geringen Risiken

Mehr

Ströer Media SE steigert Geschäftsergebnis deutlich und erhöht auf Basis eines starken Q3 die Guidance für 2014

Ströer Media SE steigert Geschäftsergebnis deutlich und erhöht auf Basis eines starken Q3 die Guidance für 2014 PRESSEMITTEILUNG Ströer Media SE steigert Geschäftsergebnis deutlich und erhöht auf Basis eines starken Q3 die Guidance für 2014 Konzernumsatz wächst um 18 Prozent auf 174,6 Millionen Euro im dritten Quartal

Mehr

Wer in der ersten Liga spielt, braucht Profis.

Wer in der ersten Liga spielt, braucht Profis. Wer in der ersten Liga spielt, braucht Profis. Ihr erfahrener und kompetenter SAP Allround - Dienstleister Die Profis für Ihre IT. SAP optimal nutzen: Setzen Sie auf die geballte Manpower der Goetzfried

Mehr

PRESSEMITTEILUNG/PRESS RELEASE

PRESSEMITTEILUNG/PRESS RELEASE PRESSEMITTEILUNG/PRESS RELEASE Würth-Gruppe schließt Geschäftsjahr 2010 erfolgreich ab Alle Zeichen auf Wachstum: Jahresumsatz 2010 steigt um 14,8 Prozent auf 8,6 Milliarden Euro. Über Plan: Betriebsergebnis

Mehr

3U HOLDING AG Hauptversammlung. Marburg, 21. Mai 2015

3U HOLDING AG Hauptversammlung. Marburg, 21. Mai 2015 3U HOLDING AG Hauptversammlung Marburg, 21. Mai 2015 3U HOLDING AG Hauptversammlung Marburg, 21. Mai 2015 Michael Schmidt Sprecher des Vorstandes Agenda» Konzern- & Marktentwicklung» Konzernkennzahlen»

Mehr

Presseinformation. BW-Bank mit solidem Jahresergebnis. 7. Mai 2014

Presseinformation. BW-Bank mit solidem Jahresergebnis. 7. Mai 2014 Christian Potthoff Pressesprecher Baden-Württembergische Bank Kleiner Schlossplatz 11 70173 Stuttgart Telefon 0711 127-73946 Telefax 0711 127-74861 Christian.Potthoff@BW-Bank.de www.bw-bank.de BW-Bank

Mehr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. September 2014 4. November 2014, 10:00 Uhr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. September 2014 4. November 2014, 10:00 Uhr 4. November 2014 - Es gilt das gesprochene Wort - Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG 4. November 2014, 10:00 Uhr Guten Morgen, meine Damen und Herren! Auf fünf Punkte gehe

Mehr

Presseinformation. LBBW legt Zahlen für das erste Quartal 2014 vor. 14. Mai 2014

Presseinformation. LBBW legt Zahlen für das erste Quartal 2014 vor. 14. Mai 2014 Christian Potthoff Leiter Kommunikation Landesbank Baden-Württemberg Am Hauptbahnhof 2 70173 Stuttgart Telefon 0711 127-73946 Telefax 0711 127-74861 christian.potthoff@lbbw.de www.lbbw.de LBBW legt Zahlen

Mehr

adesso AG baut Umsatzerlöse im ersten Quartal 2015 organisch deutlich um 11 % aus / Ergebnis geprägt durch Investitionen und Lizenzgeschäft

adesso AG baut Umsatzerlöse im ersten Quartal 2015 organisch deutlich um 11 % aus / Ergebnis geprägt durch Investitionen und Lizenzgeschäft Corporate News adesso AG baut Umsatzerlöse im ersten Quartal 2015 organisch deutlich um 11 % aus / Ergebnis geprägt durch Investitionen und Lizenzgeschäft Zwischenmitteilung der adesso AG gemäß 37 WpHG

Mehr

Ulrich Dietz, Vorsitzender des Vorstands Stuttgart, 31. Mai 2011

Ulrich Dietz, Vorsitzender des Vorstands Stuttgart, 31. Mai 2011 Hauptversammlung 2011 Ulrich Dietz, Vorsitzender des Vorstands Stuttgart, 31. Mai 2011 Hauptversammlung 2011 1 Geschäftsverlauf 2010 2 Strategische Entwicklung 3 Ausblick Geschäftsverlauf 2010 GFT auf

Mehr

GFT Technologies AG Vorläufige Zahlen 2010. Ulrich Dietz, Vorsitzender des Vorstands Stuttgart, 28. Februar 2011

GFT Technologies AG Vorläufige Zahlen 2010. Ulrich Dietz, Vorsitzender des Vorstands Stuttgart, 28. Februar 2011 GFT Technologies AG Vorläufige Zahlen 2010 Ulrich Dietz, Vorsitzender des Vorstands Stuttgart, 28. Februar 2011 Agenda 1 Vorläufige Zahlen 2010 2 Strategische Entwicklung 3 Ausblick GFT Gruppe 28. Februar

Mehr

SAS Analytics bringt SAP HANA in den Fachbereich

SAS Analytics bringt SAP HANA in den Fachbereich Pressemitteilung Hamburg, 08. November 2013 SAS Analytics bringt SAP HANA in den Fachbereich Ergonomie kombiniert mit Leistungsfähigkeit: die BI-Experten der accantec group geben der neuen Partnerschaft

Mehr

SIX erreicht starkes operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2013

SIX erreicht starkes operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2013 Medienmitteilung 28. August 2013 SIX erreicht starkes operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2013 SIX Selnaustrasse 30 Postfach 1758 CH-8021 Zürich www.six-group.com Media Relations: T +41 58 399 2227

Mehr

«Liebe LeserInnen». Unser Ziel >> Ihr wirtschaftlicher Erfolg heute und morgen.

«Liebe LeserInnen». Unser Ziel >> Ihr wirtschaftlicher Erfolg heute und morgen. daneco «Liebe LeserInnen». Ihre Anforderungen >> Sie suchen einen Berater, der Ihr Geschäft versteht. Einen Partner, der Ihre Lösung aus einer Hand liefert. Eine Lösung mit dem grössten Nutzen, dem kleinsten

Mehr

AWD stärkt Marktposition in Deutschland

AWD stärkt Marktposition in Deutschland Corporate Release AWD stärkt Marktposition in Deutschland Deutschland-Umsatz steigt in herausforderndem Marktumfeld auf 185,9 Mio. (+0,6 %) Österreich und UK besonders betroffen durch Finanz- und Immobilienkrise

Mehr

ALLE FACETTEN DES DOKUMENTENMANAGEMENTS

ALLE FACETTEN DES DOKUMENTENMANAGEMENTS ALLE FACETTEN DES DOKUMENTENMANAGEMENTS Glasklar drucken mit Systemen von Konica Minolta KOMPLETTLÖSUNGEN FÜR KIRCHLICHE EINRICHTUNGEN DER BESONDERE SERVICE FÜR BESONDERE KUNDEN Für die speziellen Bedürfnisse

Mehr

Klöckner & Co SE 2011: Absatz und Umsatz deutlich gesteigert, Konzernergebnis leicht positiv

Klöckner & Co SE 2011: Absatz und Umsatz deutlich gesteigert, Konzernergebnis leicht positiv Pressemitteilung Klöckner & Co SE Am Silberpalais 1 47057 Duisburg Deutschland Telefon: +49 (0) 203-307-2050 Fax: +49 (0) 203-307-5025 E-Mail: thilo.theilen@kloeckner.de Internet: www.kloeckner.de Datum

Mehr

Medienmitteilung. CREALOGIX Gruppe: Wieder positives Jahresergebnis

Medienmitteilung. CREALOGIX Gruppe: Wieder positives Jahresergebnis Medienmitteilung CREALOGIX Gruppe: Wieder positives Jahresergebnis Die Crealogix Gruppe hat das Geschäftsjahr 2003/2004 einmal mehr mit Gewinn abgeschlossen und das trotz schwierigem Marktumfeld und damit

Mehr

EXECUTIVE SUMMARY GESCHÄFTSJAHR 2005

EXECUTIVE SUMMARY GESCHÄFTSJAHR 2005 EXECUTIVE SUMMARY GESCHÄFTSJAHR 2005 HIGHLIGHTS Rekord-Umsatz- und Ergebniszahlen im Geschäftsjahr 2005 EBIT von EUR 2,99 Mio. auf EUR 13,90 Mio. mehr als vervierfacht Immobilienvermögen auf EUR 331,35

Mehr

Investor Relations Information

Investor Relations Information Ihr Ansprechpartner investor.relations@merckgroup.com Datum: 14. August 2012 Merck Q2 2012: Transformationsprozess zeigt erste Ergebnisse Merck erzielt solides Umsatzwachstum getragen von allen Sparten

Mehr

AddOn Managed Services Die neue Einfachheit

AddOn Managed Services Die neue Einfachheit AddOn Managed Services Die neue Einfachheit Planung und Beratung Innovations-Management Change Management Betriebsbereitschaft Monitoring Troubleshooting Wiederherstellung Netzwerk-Management Server-Management

Mehr

Inside. IT-Informatik. Die besseren IT-Lösungen.

Inside. IT-Informatik. Die besseren IT-Lösungen. Inside IT-Informatik Die Informationstechnologie unterstützt die kompletten Geschäftsprozesse. Geht in Ihrem Unternehmen beides Hand in Hand? Nutzen Sie Ihre Chancen! Entdecken Sie Ihre Potenziale! Mit

Mehr

P R E S S E - I N F O R M A T I O N

P R E S S E - I N F O R M A T I O N P R E S S E - I N F O R M A T I O N 04. Mai 2005 Joachim Weith Tel.: 06172/6082101 Fax: 06172/6082294 e-mail: pr-fmc@fmc-ag.de www.fmc-ag.com Fresenius Medical Care AG veröffentlicht Geschäftszahlen des

Mehr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 31. März 2014 6. Mai 2014, 10:00 Uhr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 31. März 2014 6. Mai 2014, 10:00 Uhr 6. Mai 2014 - Es gilt das gesprochene Wort - Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG 6. Mai 2014, 10:00 Uhr Guten Morgen, meine Damen und Herren! Im Jahr 2014 stellen wir zwei

Mehr

DATALOG Software AG. Innovation. ERfahrung

DATALOG Software AG. Innovation. ERfahrung DATALOG Software AG Innovation ERfahrung Kompetenz Moderne Technologien eröffnen Erstaunliche Möglichkeiten. Sie richtig EInzusetzen, ist die Kunst. Ob Mittelstand oder Großkonzern IT-Lösungen sind der

Mehr

accantec vergrößert Unternehmenszentrale in Hamburg

accantec vergrößert Unternehmenszentrale in Hamburg Pressemitteilung Hamburg, 12.02.2014 accantec vergrößert Unternehmenszentrale in Hamburg Kontinuierliches Wachstum des Business Intelligence Dienstleisters erfordern neue Angebote für Kunden und mehr Platz

Mehr

K O N Z E R N UNTERNEHMENSPROFIL. April 2000 H U G O B O S S 1

K O N Z E R N UNTERNEHMENSPROFIL. April 2000 H U G O B O S S 1 H U G O B O S S K O N Z E R N UNTERNEHMENSPROFIL April 2000 H U G O B O S S 1 Inhalt BOSS Woman Seite 3 Mono-Marken-Shops Seite 7 Ergebnisausblick 2000 und mittelfristige Erwartungen Seite 8 Entwicklung

Mehr

Starkes Wachstum und Gewinnsteigerung

Starkes Wachstum und Gewinnsteigerung Jahresabschluss 2014 Medienmitteilung 13. Februar 2015 Starkes Wachstum und Gewinnsteigerung Schindler hat die eingeschlagene Wachstumsstrategie erfolgreich weitergeführt und 2014 mit einem starken vierten

Mehr

Ausgewählte Kennzahlen

Ausgewählte Kennzahlen InVision AG Zwischenbericht 6M-2015 Konzernzwischenabschluss der InVision AG zum 30. Juni 2015 gemäß IFRS und 315a HGB sowie Konzernlagebericht nach 315 HGB (verkürzt/ungeprüft) Ausgewählte Kennzahlen

Mehr

Pressemitteilung Vector und IBM beschließen Partnerschaft Kompetenz zur Steuerung technischer Geschäftsprozesse in der Fahrzeugentwicklung gebündelt

Pressemitteilung Vector und IBM beschließen Partnerschaft Kompetenz zur Steuerung technischer Geschäftsprozesse in der Fahrzeugentwicklung gebündelt Vector und IBM beschließen Partnerschaft Kompetenz zur Steuerung technischer Geschäftsprozesse in der Fahrzeugentwicklung gebündelt Stuttgart, 18.09.2006 Vector Consulting GmbH, der Anbieter von Prozesstools

Mehr

Zwischenbericht Januar bis März 2015 GFT Technologies AG

Zwischenbericht Januar bis März 2015 GFT Technologies AG Zwischenbericht Januar bis März 2015 GFT Technologies AG Dr. Jochen Ruetz, CFO 13. Mai 2015 Auf einen Blick Die GFT Group ist globaler Partner für digitale Innovation. GFT entwickelt IT-Lösungen für den

Mehr

Bericht des Aufsichtsrats. Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre,

Bericht des Aufsichtsrats. Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre, Bericht des Aufsichtsrats Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre, der Aufsichtsrat hat im abgelaufenen Geschäftsjahr die ihm gemäß Gesetz, Satzung und Geschäftsordnung obliegenden Aufgaben wahrgenommen

Mehr

Presseinformation. und neue Optionen (Business Process Management und deutschsprachiges Nearshoring) ergänzt.

Presseinformation. und neue Optionen (Business Process Management und deutschsprachiges Nearshoring) ergänzt. 15. März 2012 Unternehmensmeldung Geschärftes Leistungsportfolio und mehr Mitarbeiter Consist weiter auf Wachstumskurs Pressesprecherin: Das Kieler IT-Unternehmen mit Kunden im gesamten Bundesgebiet hat

Mehr

individuelle IT-Lösungen

individuelle IT-Lösungen individuelle IT-Lösungen Unternehmensprofil Als kompetenter IT Dienstleister ist HaKoDi EDV-Systeme für kleine und mittelständische Unternehmen in ganz Mitteldeutschland tätig. Wir planen und realisieren

Mehr

Vorläufiger Bericht zum Geschäftsjahr 2013. Telefonkonferenz Presse, 11. Februar 2014 Roland Koch Vorstandsvorsitzender

Vorläufiger Bericht zum Geschäftsjahr 2013. Telefonkonferenz Presse, 11. Februar 2014 Roland Koch Vorstandsvorsitzender Vorläufiger Bericht zum Geschäftsjahr 2013 Telefonkonferenz Presse, 11. Februar 2014 Roland Koch Vorstandsvorsitzender Geschäftsjahr 2013 Erfolgreiche Entwicklung in einem herausfordernden Jahr Nach verhaltenem

Mehr

Hauptversammlung 2012. Stuttgart, 22. Mai 2012

Hauptversammlung 2012. Stuttgart, 22. Mai 2012 Hauptversammlung 2012 Stuttgart, 22. Mai 2012 Hauptversammlung 2012 Ulrich Dietz, Vorsitzender des Vorstands Stuttgart, 22. Mai 2012 Hauptversammlung 2012 1 Geschäftsverlauf 2011 2 Positionierung 3 Ausblick

Mehr

Wie auch Sie online noch erfolgreicher

Wie auch Sie online noch erfolgreicher Mehr Reichweite, mehr Umsatz, mehr Erfolg Wie auch Sie online noch erfolgreicher werden 30.07.2015 dmc digital media center GmbH 2015 2 Unternehmensgruppe dmc.cc ist nicht nur Berater, sondern der konsequente

Mehr

IT SERVICE MANAGEMENT IN DEUTSCHLAND 2013

IT SERVICE MANAGEMENT IN DEUTSCHLAND 2013 Fallstudie: REALTECH IDC Market Brief-Projekt IT SERVICE MANAGEMENT IN DEUTSCHLAND 2013 Die cloud als herausforderung realtech Unternehmensdarstellung Informationen zum Unternehmen www.realtech.de Die

Mehr

31,4. 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 Budget

31,4. 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 Budget PRESSEINFORMATION 10 Jahre AviationPower Hamburg, 09.04.2014 - Auch im neunten Geschäftsjahr seit Firmengründung kann der Hamburger Luftfahrtdienstleister AviationPower GmbH den kontinuierlichen Wachstumstrend

Mehr

MehrWert durch IT. Optimierung von Transporten und Change Prozessen im SAP Umfeld an Hand eines mittelständischen Unternehmens.

MehrWert durch IT. Optimierung von Transporten und Change Prozessen im SAP Umfeld an Hand eines mittelständischen Unternehmens. MehrWert durch IT Optimierung von Transporten und Change Prozessen im SAP Umfeld an Hand eines mittelständischen Unternehmens. Ing. Gernot Hugl, MBA Sales Large Enterprise gernot.hugl@realtech.com www.realtech.com

Mehr

Globaler geht s nicht

Globaler geht s nicht Globaler geht s nicht IT bewegt unsere Schiffe Mit 7.000 Mitarbeitern weltweit und rund 115 Schiffen mit einer Gesamtkapazität von mehr als 470.000 Standardcontainern (TEU) gehört Hapag-Lloyd zu den weltweit

Mehr

DCI Database for Commerce and Industry AG, Starnberg. Emittentenbericht nach HGB zum 30. Juni 2014

DCI Database for Commerce and Industry AG, Starnberg. Emittentenbericht nach HGB zum 30. Juni 2014 DCI Database for Commerce and Industry AG, Starnberg Emittentenbericht nach HGB zum 30. Juni 2014 Seite 1 Inhalt Unternehmensgeschichte und Organisation 2 Geschäftstätigkeit 2 Geschäftsverlauf 3 Bilanz

Mehr

Unternehmens- Profil. Philosophie. Leistungen. Kompetenzen. Produkte

Unternehmens- Profil. Philosophie. Leistungen. Kompetenzen. Produkte Unternehmens- Profil Philosophie Produkte Leistungen Kompetenzen 1 1 1Philosophie / Strategie Wir überzeugen 1 durch Qualität und Kompetenz 1 in allem was wir tun! 1 Das ist seit der Firmengründung 2007

Mehr

3. Quartalsbericht 2007

3. Quartalsbericht 2007 3. Quartalsbericht 2007 Kennzahlen Konzerndaten nach IFRS *) (in TEUR) 30. September 2007 30. September 2006 Gewinn- und Verlustrechnung Umsätze Betriebserfolg unverstr. Ergebnis (EGT) Konzernergebnis

Mehr

Mehr Effizienz und Wertschöpfung durch Ihre IT. Mit unseren Dienstleistungen werden Ihre Geschäftsprozesse erfolgreicher.

Mehr Effizienz und Wertschöpfung durch Ihre IT. Mit unseren Dienstleistungen werden Ihre Geschäftsprozesse erfolgreicher. Mehr Effizienz und Wertschöpfung durch Ihre IT Mit unseren Dienstleistungen werden Ihre Geschäftsprozesse erfolgreicher. Nutzen Sie Ihren Wettbewerbsvorteil Die Geschäftsprozesse von heute sind zu wichtig,

Mehr

1. Fachliche Kompetenz: Börsengang und den Handel von Aktien erläutern können

1. Fachliche Kompetenz: Börsengang und den Handel von Aktien erläutern können 1. Fachliche Kompetenz: Börsengang und den Handel von Aktien erläutern können 1.1 Börsengang Die Luxus Automobil AG ist ein Premiumhersteller von zweisitzigen Sportwagen (Roadstern). Die AG ist bisher

Mehr

Devoteam wächst im ersten Quartal 2015 um 8,2 Prozent (L-f-l)

Devoteam wächst im ersten Quartal 2015 um 8,2 Prozent (L-f-l) Pressemitteilung Devoteam wächst im ersten Quartal 2015 um 8,2 Prozent (L-f-l) Umsatz- und Ergebniserwartung wurden erhöht in Millionen Euro Q1 2015 Q1 2014 Frankreich 51,1 45,4 Entwicklung 12,6% L-f-l

Mehr

CreditPlus steigert Gewinn deutlich

CreditPlus steigert Gewinn deutlich Pressemitteilung 05/12 Ressorts: Wirtschaft, Banken, Handel, Verbraucher Jahresergebnis 2011 (nach HGB): CreditPlus steigert Gewinn deutlich 2011 hat die Bank ihr Neugeschäftsvolumen mit Konsumentenkrediten

Mehr

P R E S S E - I N F O R M A T I O N

P R E S S E - I N F O R M A T I O N P R E S S E - I N F O R M A T I O N 30. April 2008 Joachim Weith Konzern-Kommunikation Tel.: 06172/6082101 Fax: 06172/6082294 e-mail: pr@fmc-ag.de www.fmc-ag.de Fresenius Medical Care mit sehr gutem Start

Mehr

Hauptversammlung, 17. Juni 2013 DIE NR. 1 IM HANDEL MIT HOCHWERTIGEN WEINEN

Hauptversammlung, 17. Juni 2013 DIE NR. 1 IM HANDEL MIT HOCHWERTIGEN WEINEN Hauptversammlung, 17. Juni 2013 DIE NR. 1 IM HANDEL MIT HOCHWERTIGEN WEINEN Wirtschaftliche Rahmenbedingungen 2012 130 125 120 115 110 105 100 95 6,0% 4,0% 2,0% 0,0% -2,0% -4,0% -6,0% -8,0% -10,0% BIP

Mehr

CreditPlus überschreitet Zwei-Milliarden- Grenze beim Konsumentenkreditbestand

CreditPlus überschreitet Zwei-Milliarden- Grenze beim Konsumentenkreditbestand Pressemitteilung 02/11 Ressorts: Wirtschaft, Banken, Handel, Verbraucher CreditPlus überschreitet Zwei-Milliarden- Grenze beim Konsumentenkreditbestand 2010 hat die Bank das Geschäftsfeld Automotive weiter

Mehr

READY FOR BOARDING STARTEN SIE DURCH: DIE KARRIERECHANCE FÜR IT-SPEZIALISTEN BERATUNG SERVICES LÖSUNGEN

READY FOR BOARDING STARTEN SIE DURCH: DIE KARRIERECHANCE FÜR IT-SPEZIALISTEN BERATUNG SERVICES LÖSUNGEN READY FOR BOARDING STARTEN SIE DURCH: DIE KARRIERECHANCE FÜR IT-SPEZIALISTEN BERATUNG SERVICES LÖSUNGEN GESTALTEN SIE MIT WERDEN SIE TEIL EINER ERFOLGSGESCHICHTE Als einer der führenden mittelständischen

Mehr

Softwaregestütztes CRM

Softwaregestütztes CRM Softwaregestütztes CRM für ein professionelles Belegungsmanagement in sozialen Einrichtungen Der Markt für soziale Dienstleistungen ist mehr denn je in Bewegung. Chancen und Risiken halten sich dabei die

Mehr

Profil zeigen. Lösungen. Einfach anders. www.iso-gruppe.com

Profil zeigen. Lösungen. Einfach anders. www.iso-gruppe.com Profil zeigen www.iso-gruppe.com Profil zeigen ISO Professional Services gebündeltes SAP-Know-how Hervorgegangen aus der Faber-Castell Consulting - der ehemals ausgegründeten IT-Abteilung der Faber-Castell

Mehr

Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU

Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU Rupert Lehner Head of Sales Region Germany 34 Copyright 2011 Fujitsu Technology Solutions Marktentwicklung im Jahr 2011 Der weltweite IT-Markt im Jahr

Mehr

Wir leben Service! Übertragung der Daten. Müssen Daten archiviert werden? nein. Daten vollständig? nein. Informationen einholen.

Wir leben Service! Übertragung der Daten. Müssen Daten archiviert werden? nein. Daten vollständig? nein. Informationen einholen. Übertragung der Daten nein Müssen Daten archiviert werden? ja Daten vollständig? ja nein Informationen einholen Wir leben Service! Archivierung ja Daten löschen PMCS: Erfolgreiche IT-Projekte aus einer

Mehr

Partnerschaft Kompetenz Qualität Zukunft

Partnerschaft Kompetenz Qualität Zukunft Be part of it COR Das Unternehmen COR Technologie und Branchenkompetenz führen zum Erfolg. Qualität, Partnerschaft und Zuverlässigkeit sind unsere Grundprinzipien - Kundenzufriedenheit ist unser Ziel.

Mehr

Uwe Bergmann und die Cosmo Consult GmbH: Zwei Kompetenzführer im Bereich Business-Software als Premium-Partner

Uwe Bergmann und die Cosmo Consult GmbH: Zwei Kompetenzführer im Bereich Business-Software als Premium-Partner Uwe Bergmann und die Cosmo Consult GmbH: Zwei Kompetenzführer im Bereich Business-Software als Premium-Partner von Microsoft Name: Funktion/Bereich: Uwe Bergmann Geschäftsführer Organisation: COSMO CONSULT

Mehr

_Beratung _Technologie _Outsourcing

_Beratung _Technologie _Outsourcing _Beratung _Technologie _Outsourcing Das Unternehmen Unternehmensdaten n gegründet 1999 als GmbH n seit 2002 Aktiengesellschaft n 2007 Zusammenschluss mit Canaletto Internet GmbH n mehr als 2000 Kunden

Mehr

Analystenpräsentation / Telefonkonferenz AC-Service AG Stuttgart, 8. Mai 2008

Analystenpräsentation / Telefonkonferenz AC-Service AG Stuttgart, 8. Mai 2008 Analystenpräsentation / Telefonkonferenz AC-Service AG Stuttgart, 8. Mai 2008 1 Disclaimer Soweit diese Dokumentation Prognosen, Schätzungen oder Erwartungen enthält, können diese mit Risiken und Ungewissheiten

Mehr

Fresenius Medical Care legt Geschäftszahlen für erstes Quartal 2013 vor Ausblick für Gesamtjahr 2013 bestätigt

Fresenius Medical Care legt Geschäftszahlen für erstes Quartal 2013 vor Ausblick für Gesamtjahr 2013 bestätigt Presseinformation Matthias Link Konzern-Kommunikation Fresenius Medical Care Else-Kröner-Straße 1 61352 Bad Homburg Deutschland T +49 6172 609-2872 F +49 6172 609-2294 matthias.link@fresenius.com www.fmc-ag.de

Mehr

Halbjahresfinanzbericht 2012. Telefonkonferenz. Ergebnisse zum ersten Halbjahr 2012. Hannover, 23. August 2012

Halbjahresfinanzbericht 2012. Telefonkonferenz. Ergebnisse zum ersten Halbjahr 2012. Hannover, 23. August 2012 Halbjahresfinanzbericht 2012 Telefonkonferenz Ergebnisse zum ersten Halbjahr 2012 Hannover, 23. August 2012 Fakten des ersten Halbjahres 2012 Umsatz im ersten Halbjahr 2012 mit 24.399 T auf Planniveau

Mehr

ENDLICH ZEIT FÜR KREATIVE STRATEGIEN HR SERVICES & SOLUTIONS

ENDLICH ZEIT FÜR KREATIVE STRATEGIEN HR SERVICES & SOLUTIONS ENDLICH ZEIT FÜR KREATIVE STRATEGIEN HR SERVICES & SOLUTIONS >> Delegieren Sie Ihre Personalarbeit an die Software, die alle Routineaufgaben im Personalwesen erledigt. Flexibel. Zuverlässig. Sicher. DIE

Mehr

Technology Semiconductor Integrated Circuits

Technology Semiconductor Integrated Circuits TIPP 1: Amkor Technology Börse Land Ticker Symbol ISIN Code Sektor Nasdaq Vereinigte Staaten AMKR US0316521006 Technology Semiconductor Integrated Circuits Amkor Technology (AMKR) ist die weltweit zweitgrößte

Mehr

Kurzportrait. Anlagekriterien. 14.11.2011 Online Marketing Solutions AG

Kurzportrait. Anlagekriterien. 14.11.2011 Online Marketing Solutions AG Akt. Kurs (14.11.11, 09:57, Ffm): 25,50 EUR Einschätzung: Kaufen (Kaufen) Kursziel 12 Monate: 42,00 (63,00) EUR Branche: Land ISIN: Reuters: Segment Internet Deutschland DE000A0Z2318 OMLG.DE Open Market

Mehr

IR Mitteilung 10. August 2011

IR Mitteilung 10. August 2011 IR Mitteilung 10. August 2011 Commerzbank: 1,2 Mrd Euro Operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2011 Operatives Ergebnis der Kernbank zum 30. Juni 2011 bei 2,1 Mrd Euro Wertkorrektur auf griechische Staatsanleihen

Mehr

Freier Blick auf Kunden und Projekte

Freier Blick auf Kunden und Projekte Freier Blick auf Kunden und Projekte Referenzbericht zu prorm Weil sich die Projektverwaltung nicht mit angrenzenden kaufmännischen Anwendungen verstand, verbrachten die Mitarbeiter synalis GmbH & Co.

Mehr

PRIMEING IHR PARTNER FÜR MSP IN ENGINEERING UND IT

PRIMEING IHR PARTNER FÜR MSP IN ENGINEERING UND IT PRIMEING IHR PARTNER FÜR MSP IN ENGINEERING UND IT Eckhardt Maier Geschäftsführer der primeing GmbH 02 Als Tochterunternehmen der ABLE GROUP, Deutschlands führenden Konzerns für Engineering- und IT-Dienstleistungen,

Mehr

Ihr IBM Trainingspartner

Ihr IBM Trainingspartner Ihr IBM Trainingspartner Arrow Ein starkes Unternehmen Arrow in Deutschland Mehr als 25 Jahre Erfahrung in der IT Mehr als 300 Mitarbeiter Hauptsitz: München vom Training, Pre-Sales über Konzeption und

Mehr

CP Competence-Center Controlling in der Wohnungsund Immobilienwirtschaft

CP Competence-Center Controlling in der Wohnungsund Immobilienwirtschaft CP Competence-Center Controlling in der Wohnungsund Immobilienwirtschaft Corporate Planning Suite CP-Suite Die Corporate Planning Suite bietet die technologische und fachspezifische Grundlage für maßgeschneiderte

Mehr

Zwei starke Partner für Ihr Vermögen. DAB bank AG & Itzehoer Aktien Club GbR

Zwei starke Partner für Ihr Vermögen. DAB bank AG & Itzehoer Aktien Club GbR Zwei starke Partner für Ihr Vermögen DAB bank AG & Itzehoer Aktien Club GbR Eine gute Entscheidung Herzlich willkommen bei der DAB bank! Zwei starke Partner haben sich zu Ihrem Nutzen zusammengetan; Sie

Mehr

GET Information Technology. Strategies and Solutions

GET Information Technology. Strategies and Solutions GET Information Technology Strategies and Solutions Seit mehr als 20 Jahren ist es meine Aufgabe, IT-Organisationen in ihren Möglichkeiten zu entwickeln. Als Mitarbeiter war ich in allen Bereichen der

Mehr

PSA Peugeot Citroën. Finanzergebnisse des Konzerns 2004: Ziele erreicht Operative Marge IFRS: 4,5 % vom Umsatz

PSA Peugeot Citroën. Finanzergebnisse des Konzerns 2004: Ziele erreicht Operative Marge IFRS: 4,5 % vom Umsatz PSA Peugeot Citroën Finanzergebnisse des Konzerns : Ziele erreicht Operative Marge : 4,5 % vom Umsatz : WICHTIGE DATEN konnten die Absatzzahlen des Konzerns erneut gesteigert und die Markteinführungen

Mehr

PRESSE-INFORMATION UNTERNEHMEN SIND NOCH NICHT FIT FÜR MANAGEMENT REPORTING DER ZUKUNFT!

PRESSE-INFORMATION UNTERNEHMEN SIND NOCH NICHT FIT FÜR MANAGEMENT REPORTING DER ZUKUNFT! PRESSE-INFORMATION BI-14-04-14 UNTERNEHMEN SIND NOCH NICHT FIT FÜR MANAGEMENT REPORTING DER ZUKUNFT! Organisationsstrukturen und Personalmangel behindern Umsetzung von modernem Management Reporting Rolle

Mehr

2015 F+L System AG. F+L System AG. IT für führende Unternehmen. Innovativ. Massgeschneidert. Nahe beim Kunden.

2015 F+L System AG. F+L System AG. IT für führende Unternehmen. Innovativ. Massgeschneidert. Nahe beim Kunden. 2015 F+L System AG F+L System AG IT für führende Unternehmen. Innovativ. Massgeschneidert. Nahe beim Kunden. F+L System AG Inhaltsverzeichnis Unser Unternehmen Esentica & F+L System AG Unser Leistungsportfolio

Mehr

Dividendenvorschlag von 3,00 Euro führt das Feld der Solartitel im TecDAX an

Dividendenvorschlag von 3,00 Euro führt das Feld der Solartitel im TecDAX an Pressemitteilung der SMA Solar Technology AG SMA Solar Technology AG übertrifft Rekordergebnis des Vorjahres Umsatz auf 1,9 Mrd. Euro verdoppelt Rekord-EBIT-Marge von 26,9 % Hoher Cash Flow durch geringe

Mehr

Kurzbericht 2009. Sparkasse Landshut

Kurzbericht 2009. Sparkasse Landshut Kurzbericht 2009 Sparkasse Landshut Geschäftsentwicklung 2009. Wir ziehen Bilanz. Globale Finanzmarkt- und Wirtschaftskrise: das beherrschende Thema 2009. Ihre Auswirkungen führten dazu, dass erstmalig

Mehr

1. Halbjahr 2010: Linde setzt Aufwärtstrend fort und erwartet Ergebnis über Rekordjahr 2008

1. Halbjahr 2010: Linde setzt Aufwärtstrend fort und erwartet Ergebnis über Rekordjahr 2008 Pressemitteilung 1. Halbjahr 2010: Linde setzt Aufwärtstrend fort und erwartet Ergebnis über Rekordjahr 2008 Konzernumsatz um 11,5 Prozent auf 6,104 Mrd. EUR gewachsen Operatives Konzernergebnis* überproportional

Mehr

SFC Energy AG veröffentlicht Zahlen zum ersten Quartal 2015 Öl & Gasgeschäft trotz Marktumfeld stark Auf Vorjahresniveau

SFC Energy AG veröffentlicht Zahlen zum ersten Quartal 2015 Öl & Gasgeschäft trotz Marktumfeld stark Auf Vorjahresniveau SFC Energy AG Corporate News ISIN DE0007568578 SFC Energy AG veröffentlicht Zahlen zum ersten Quartal 2015 Öl & Gasgeschäft trotz Marktumfeld stark Auf Vorjahresniveau Konzernumsatz bei EUR 12,61 Mio.

Mehr

Kompetenz ist Basis für Erfolg

Kompetenz ist Basis für Erfolg Kompetenz ist Basis für Erfolg Internet-Services Software-Entwicklung Systemhaus Internet-Suchservices Kompetenz ist Basis für Erfolg - Wir über uns Am Anfang stand die Idee, Unternehmen maßgeschneiderte

Mehr

» CK7 GmbH Ihr leistungsstarker Partner

» CK7 GmbH Ihr leistungsstarker Partner » CK7 GmbH Ihr leistungsstarker Partner Kosteneinsparungen und wachsende Serviceanforderungen machen es IT-Abteilungen immer schwerer, den Spagat zwischen diesen beiden Extremen zu bewältigen. Die Unternehmensleitung

Mehr

ABIT Unternehmensportrait

ABIT Unternehmensportrait ABIT Unternehmensportrait Wir arbeiten für Ihren Erfolg Über 1.000 750 Kunden aus vielen Wirtschaftsbereichen haben uns mit ihrem Vertrauen in fast den drei letzten Jahrzehnten zu zu dem gemacht, was was

Mehr

Das am schnellsten wachsende IT-Systemhaus 2014 in Deutschland

Das am schnellsten wachsende IT-Systemhaus 2014 in Deutschland MANAGEMENT I N T E R V I E W IM INTERVIEW Klaus Weinmann CEO CANCOM SE Das am schnellsten wachsende IT-Systemhaus 2014 in Deutschland Mit der Auflage eines ADR-Programms hat der TecDAX-Konzern CANCOM im

Mehr

TEUTODATA. Managed IT-Services. Beratung Lösungen Technologien Dienstleistungen. Ein IT- Systemhaus. stellt sich vor!

TEUTODATA. Managed IT-Services. Beratung Lösungen Technologien Dienstleistungen. Ein IT- Systemhaus. stellt sich vor! TEUTODATA Managed IT-Services Beratung Lösungen Technologien Dienstleistungen Ein IT- Systemhaus stellt sich vor! 2 Willkommen Mit dieser kleinen Broschüre möchten wir uns bei Ihnen vorstellen und Ihnen

Mehr

BEURTEILEN SIE DIE TECHNISCHE LEISTUNGSFÄHIGKEIT IHRER SAP-SYSTEME

BEURTEILEN SIE DIE TECHNISCHE LEISTUNGSFÄHIGKEIT IHRER SAP-SYSTEME REALTECH SYSTEM ASSESSMENT FÜR SAP BEURTEILEN SIE DIE TECHNISCHE LEISTUNGSFÄHIGKEIT IHRER SAP-SYSTEME BEURTEILEN SIE DIE TECHNISCHE LEISTUNGSFÄHIGKEIT IHRER SAP-SYSTEME REALTECH SYSTEM ASSESSMENT FÜR SAP

Mehr

Wandel im Handel Microsoft Business IT-Lösung für mehr Erfolg

Wandel im Handel Microsoft Business IT-Lösung für mehr Erfolg Wandel im Handel Microsoft Business IT-Lösung für mehr Erfolg Microsoft Branchenkompetenz: Handel Unser Profil business by integration. Unsere Unabhängigkeit. Ihr Mehrwert. Wir handeln für den Handel Die

Mehr

P R E S S E - I N F O R M A T I O N

P R E S S E - I N F O R M A T I O N P R E S S E - I N F O R M A T I O N 4. Mai 2010 Joachim Weith Konzern-Kommunikation Tel.: 06172/6082101 Fax: 06172/6082294 e-mail: pr@fmc-ag.de www.fmc-ag.de Fresenius Medical Care startet erfolgreich

Mehr

Industry Solutions. Öffentlicher Personenverkehr. IT-Lösungen von Lufthansa Systems

Industry Solutions. Öffentlicher Personenverkehr. IT-Lösungen von Lufthansa Systems Industry Solutions Öffentlicher Personenverkehr IT-Lösungen von Lufthansa Systems Inhalt Mehr Effizienz und Flexibilität im Vertrieb 2 Der Kunde im Mittelpunkt Kundenzufriedenheit als Schlüssel zum wirtschaftlichen

Mehr

Broschüre VariaBoom SAP Business One für Startups. www.variatec.com I info@variatec.com I www.facebook.com/variatecag

Broschüre VariaBoom SAP Business One für Startups. www.variatec.com I info@variatec.com I www.facebook.com/variatecag Broschüre VariaBoom SAP Business One für Startups Das sagen unsere Kunden Die komplette Integration all unserer Abläufe in Einkauf/ Verkauf/Lagerbuchungen/Zahlungsverkehr verlief unproblematisch. Zudem

Mehr

IT Investment Check 2015

IT Investment Check 2015 IT Investment Check 2015 Whitepaper November 2014 16. 20. März 2015 Hannover Germany cebit.de New Perspectives in IT Business Der große IT Investment Check 2015. Wer sind die IT-Entscheider im Unternehmen?

Mehr

SAP Weltmarktführer bei Unternehmenssoftware. Innovativ. Wachstumsstark. Profitabel.

SAP Weltmarktführer bei Unternehmenssoftware. Innovativ. Wachstumsstark. Profitabel. SAP Weltmarktführer bei Unternehmenssoftware. Innovativ. Wachstumsstark. Profitabel. Präsentation DSW Aktienforum Dresden, 11. Juni 2014 Stephan Kahlhöfer, SAP Investor Relations Safe-Harbor-Statement

Mehr

DIE BILANZ- PRESSE- KONFERENZ

DIE BILANZ- PRESSE- KONFERENZ Donnerstag, 25. April 2013, 10.00 Uhr DIE BILANZ- PRESSE- KONFERENZ www.hypo.at Wir schaffen mehr Wert. durch Nachhaltigkeit und Stabilität. SEHR GUTES GESCHÄFTS- JAHR 2012 Die HYPO Oberösterreich blickt

Mehr