46. Ratstagung 46 th Council Meeting EMYC

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "46. Ratstagung 46 th Council Meeting EMYC"

Transkript

1 46. Ratstagung 46 th Council Meeting EMYC European Methodist Youth and Children's Council Methodistischer Rat für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in Europa Stuttgart, DEU 26/09-30/09/2013 Protokoll Minutes

2 PROTOKOLL - Inhaltsverzeichnis MINUTES - Table of Contents EMYC COUNCILC MEETING 26/09 30/09/2013 BBZ, Stuttgart, DEU EETING EMYC RATSTAGUNGR PROTOKOLL - Inhaltsverzeichnis MINUTES - Table of Contents 15/04/2014 A Inhaltsverzeichnis Table of Contents... Seite Page 01 B Dokumentation Documentation... Seite Page 03 Zeitraster Timetable Plenumsprotokoll Plenary Minutes Protokoll der Exekutive 23-24/02/2013 Executive Minutes 23-24/02/ Protokoll der Exekutive 26+28/09/2013 Executive Minutes 26+28/09/ C Berichte der OpenSpace-Gruppen Open Space Groups' Minutes... Seite Page EMYC Youth Meeting In Ireland 2015 EMYC Jugendtreffen in Irland Coffee Break with Transl./Interp. Kaffeepause mit den Übersetzerinnen Field Guide Network Field Guide Network German-Baltic-Youth-Camp (CINA) Deutsch-Baltisches Jugendtreffen (CinA) Homosexuality in the church Homosexualität in der Kirche Inter- (-cultural, -generational, -national) Inter- (-cultural, -generational, -national) Languages at EMYC Sprachen bei EMYC Mental Health Mentale Gesundheit Methodist Heritage/Identity (inc. Alcohol) Methodistisches Erbe, Alkohol Methodist Theology Methodistische Theologie Opportunities for Young People Möglichkeiten für Junge Menschen Responsible Discipleship (Economic Crisis) Verantwortliche Nachfolge (Wirtschaftskrise) Spiritual Questions of Youth Spirituelle Fragen Jugendlicher Strategy for Youth Work Strategie für Jugendarbeit Swop Shop Swop Shop Youth Evangelization Jugendevangelisation Youth Leader Education Ausbildung von JugendleiterInnen Youth Unemployment Jugendarbeitslosigkeit D Finanzberichte Financial Reports... Seite Page 125 Einnahmen und Ausgaben Income and Expenses EMYC Bilanz EMYC Balance Forderungskonto Outstanding Income Prüfbericht Auditors' Report Gesamtaufstellung Finanzen (Haushalt / Abschluss Financial Overview (Budget / Balance) Seite Page 1

3 PROTOKOLL - Inhaltsverzeichnis MINUTES - Table of Contents E Listen Lists... Seite Page 131 Teilnehmer/innen Participants Liste der Ratsbeamten List of Officers Liste der Kinder- und Jugendwerke List of Children's and Youth Departments X Anhänge...Seite Page 144 Vereinbarung zur EMYC-DMYP Zusammenarbeit EMYC-DMYP Cooperation Agreement Seite Page 2

4 46. EMYC Ratstagung th EMYC Council Meeting 2013 Seite Page 3 Protokoll Minutes

5 Seite Page 4 46th EMYC Council Meeting 46. EMYC Ratstagung, MINUTES PROTOKOLL 46TH EMYC COUNCIL MEETING TH EMYC C 26/09 30/09/2013 Stuttgart, DEU ORIGINAL ORIGINAL 1 Eröffnungsgottesdienst EETING 46. EMYC RATSTAGUNGR Der Eröffnungsgottesdienst fand am 26. September 2013 im BBZ in Stuttgart statt. 2 Begrüßung David Gamble eröffnet die 46. Ratstagung des EMYC am 26. September 2013 um 17:00 Uhr und begrüßt alle Delegierten. 3 Anwesenheit und Beschlussfähigkeit Die Einladung zur Ratstagung wurde rechtzeitig verschickt. Von möglichen 42 stimmberechtigten Delegierten sind 38 anwesend. Zur Beschlussfähigkeit sind 25 stimmberechtigte Mitglieder notwendig (60% aller möglichen stimmberechtigten Delegierten). Die Beschlussfähigkeit ist gegeben. 4 Annahme der Tagesordnung Die Tagesordnung wurde im Vorfeld verschickt. Die Tagesordnung wird angenommen. 5 Protokoll der 45. EMYC Ratstagung Das Protokoll der 45. Ratstagung wurde im Vorfeld verschickt. Das Protokoll wurde ohne Änderungen mit Dank an den Sekretär angenommen. MINUTES PROTOKOLL TRANSLATION ÜBERSETZUNG 1 Opening Service 2 Welcome 31/01/2014 The Opening Worship Service was held at the BBZ in Stuttgart on the 26 th of September David Gamble opened the 46 th EMYC Council Meeting on the 26 th of September 2013 at 17:00 and welcomed all delegates 3 Attendance and Quorum Confirmation The invitation for the Council Meeting had been sent out in time. Of possible 42 delegates with vote 38 were present. 25 delegates were necessary for the quorum (60% of all possible voting delegates). The quorum was achieved. 4 Agenda Approval 6 Exekutive 6 Executive 6.1 Treffen der Exekutive, 23-24/02/2013 Protokoll Das Protokoll wurde im Vorfeld verschickt. Page/Seite 1/17 The agenda had been sent out before the meeting. The agenda was accepted. 5 Minutes of the 45 th EMYC Council Meeting The minutes of the 45 th Council Meeting had been sent out before the meeting. The minutes were accepted without alterations. The Secretary was thanked. 6.1 Executive-Meeting, 22-24/02/2013 Minutes The minutes had been sent out before the meeting. 46. EMYC Ratstagung th EMYC Council Meeting 2013 Protokoll Minutes

6 Seite Page 5 46th EMYC Council Meeting 46. EMYC Ratstagung, MINUTES PROTOKOLL ORIGINAL ORIGINAL Das Protokoll wurde ohne Änderungen angenommen. 6.2 Sitzung der Exekutive, 26/09/2013 Protokoll Die Exekutive traf sich im Vorfeld zur ersten Plenarsitzung der Ratstagung zu einigen Absprachen. Die relevanten Ergebnisse finden sich im Protokoll unter Sitzung der Exekutive, 28/09/2013 Protokoll Das Protokoll wurde vor der abschließenden Plenarsitzung an die Delegierten des Rats verteilt. David Gamble führt in das Protokoll ein. Alle Anträge der Exekutive aus dem Protokoll sind unter den entsprechenden TOPs in diesem Protokoll aufgenommen. Zu TOP 9.2, Morgen- und Abendgebete während der Ratstagung: Die Vorbereitung der Morgen- und Abendgebete sollen bei der Planung der nächsten Ratstagung auf verschiedene Länder aufgeteilt werden. Der Rat beschließt so. Zu TOP , Mitgliedschaft im Europäischen Ökumenischen Jugendrat (EYCE): Der EMYC beantragt zur nächsten Generalversammlung des EYCE die Aufnahme als volles Mitglied im EYCE. Der Rat beschließt einstimmig. Das Protokoll der Exekutivsitzung wird angenommen. 6.4 Bericht des Sekretärs Ein schriftlicher Bericht des Sekretärs wurde im Vorfeld der Ratstagung versandt. Der Rat merkt an, das ein solcher Bericht als Übersicht über die laufende Arbeit des Rats sehr hilfreich ist. Der Bericht wurde angenommen. TRANSLATION ÜBERSETZUNG 7 Netzwerktreffen 7 Networks 7.1 Jugenddelegierte Einführung für Jugenddelegierte Page/Seite 2/17 The minutes were accepted without alterations. 6.2 Executive-Meeting, 26/09/2012 Minutes The Executive had met prior to the first plenary session of the Council Meeting to make some necessary arrangements. All relevant matters can be found in the minutes under Executive-Meeting, 28/09/2012 Minutes The minutes had been distributed prior to the final plenary meeting. David Gamble introduced the minutes. All proposals from the Executive minutes are included in the corresponding agenda items within these minutes. Re agenda item 9.2, morning and evening prayers during the Council Meeting: The preparation of the morning and evening prayers throughout the next Council Meeiting should be shared among different countries. The Council so agreed. Re agenda item , membership within the Ecumenical Youth Council in Europe (EYCE): EMYC applies for full membership within EYCE until the next General Assembly of EYCE. The Council agreed unanimously. The minutes of the Executive meeting were accepted. 6.4 Secretary's report A written report by the Secretary had been sent out prior to the Council Meeting. The Council noted that such a report was very helpful to get an overview of the ongoing business of the Council. The report was accepted. 7.1 Youth Delegates' Introduction for Youth Delegates 46. EMYC Ratstagung th EMYC Council Meeting 2013 Protokoll Minutes

7 Seite Page 6 46th EMYC Council Meeting 46. EMYC Ratstagung, MINUTES PROTOKOLL ORIGINAL ORIGINAL Von Seiten der Exekutive wurde eine kurze Einführung in die Arbeit der Jugenddelegierten des EMYC erarbeitet. Dieser wurde von den Jugenddelegierten geprüft. Sie finden diese Einführung sehr hilfreich, um einen Überblick darüber zu bekommen, was es bedeutet, eine/e Jugenddelegierte/r des EMYC zu sein. Die Beschreibung wird in den Anhang der Ordnung des EMYC aufgenommen Mitglied in der Exekutive Peter Sprenger bleibt Vertreter der Jugenddelegierten in der Exekutive. Da er an dieser Ratstagung nicht teilnehmen kann, wird er für diese Ratstagung von Sakarias Havskog vertreten. 7.2 MitarbeiterInnen aus dem Kinderbereich Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem Bereich der Arbeit mit Kindern stellen fest, dass diese Arbeit nicht leicht zu vertreten ist, da nur wenige Mitarbeiter aus diesem Bereich an der Ratstagung teilnehmen. Der Bereich Jugend überwiegt deutlich. Das Programm der Ratstagung sollte dahingehend geändert werden, dass es keine Überlappung beim Treffen der Mitarbeiter aus dem Kinderbereich und der Mitarbeiter aus dem Jugendbereich gibt. Diese Treffen sollten zu unterschiedlichen Zeiten stattfinden, da viele Delegierte als Repräsentanten beider Bereiche anwesend sind. Insgesamt ist es wichtig, dass Personen zur Ratstagung entsandt werden, die beide Bereiche gleichermaßen vertreten können. Der Rat bittet die entsendenden Kinder- und Jugendgremien/-werke, darauf zu achten. Die Exekutive wird dieses Anliegen weiter verfolgen. 7.3 MitarbeiterInnen aus dem Jugendbereich Von der Sitzung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Jugendbereichs wurde ein Bericht erstellt. Dieser soll dem Rat separat zugänglich gemacht werden. Die darin enthaltenen Ideen sollen zuerst in der Exekutive besprochen und weiter verfolgt werden. Page/Seite 3/17 TRANSLATION ÜBERSETZUNG An introduction to being an EMYC Youth Delegate had been prepared by the Executive. It was reviewed by the Youth Delegates. They agreed this was a good introduction to being very helpful in order to being a Youth Delegate at EMYC, explaining their part and the business of the Council. The introduction would be integrated in the appendix to EMYC's constitution Member of the Executive Peter Sprenger would stay in office as the Youth Delegates' representative within the Executive. As he was not able to attend this year's Council Meeting, he was substituted by Sakarias Havskog for the period of this Council Meeting. 7.2 Children's workers The children's workers stated that their field of work is not easy to represent as only a small number of children's workers were taking part in the Council Meeting. There was a clear leaning towards youth work. The programme of the Council Meeting should be altered in such a way as to avoid an overlap of youth workers or children's workers meetings. These meetings should not take place at the same time as many Delegates represented both fields of work. It was particularly important that people were delegated to the Council Meeting who were able tor represent both fields of work equally. The Council asked the children and youth boards or children and youth departments to keep this issue in mind. Also the Executive would keep this issue on the agenda. 7.3 Youth workers A report of the youth workers' meeting had been prepared and was made available to the Council separately. The ideas from this report would be discussed and taken forward by the Executive first. The youth workers also ask to avoid parallel meetings of the children 46. EMYC Ratstagung th EMYC Council Meeting 2013 Protokoll Minutes

8 Seite Page 7 46th EMYC Council Meeting 46. EMYC Ratstagung, MINUTES PROTOKOLL ORIGINAL ORIGINAL Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem Jugendbereich bitten ebenfalls darum, dass es keine überlappenden Sitzungen bei den Netzwerktreffen Jugend und Kinder gibt. TRANSLATION ÜBERSETZUNG 8 Länderberichte 8 Country Reports Folgende Länder berichten: Detaillierter Bericht, im Plenum: - AUT (Bericht von Stefan Schröckenfuchs) Kurz: - SWE (Bericht von Sakarias Havskog) - LTU (Bericht von Andzelika Micutiene) - NOR (Bericht von Stephanie Buadu) - CZE (Bericht von Miriam Zajícová) Kein Bericht gegeben wurde von den Ländern: - SVK (als ausführlicher Bericht geplant, kein/e Delegierte/r anwesend) - FRA (als kurzer Bericht geplant, kein/e Delegierte/r anwesend). Soweit zur Verfügung gestellt, können die Präsentationen der Berichte im Internet herunter geladen werden bzw. über den Sekretär bezogen werden. and youth workers' networks. 9 Open Space Gruppen 9 Open Space Groups Die folgenden Open Space Gruppen kamen zustande: EMYC Jugendtreffen in Irland 2. Kaffeepause mit den Übersetzerinnen 3. Field Guide Network 4. Deutsch-Baltisches Jugendcamp - CinA 5. Homosexualität in der Kirche 6. Inter-Kulturell /-Generationell /-National 7. Sprachen beim EMYC 8. Mentale Gesundheit 9. Methodistisches Erbe, Identität, Alkohol 10. Methodistische Theologie 11. Möglichkeiten für junge Menschen Page/Seite 4/17 The following countries reported: Detailed report in plenary: - AUT (Stefan Schröckenfuchs reported) Short: - SWE (Sakarias Havskog reported) - LTU (Andzelika Micutiene reported) - NOR (Stephanie Buadu reported) - CZE (Miriam Zajícová reported) No report was given by the countries: - SVK (planned as detailed report, no delegate was present) - FRA (planned as short report, no delegate was present) For those reports received, the presentations could be downloaded from the internet or obtained from the Secretary). The following Open Space groups were held: EMYC Youth Meeting in Ireland 2. Coffeebreak with translators 3. Field Guide Network 4. German Baltic Youth Camp - CINA 5. Homosexuality in the Church 6. Inter-Cultural /-Generational /-National 7. Languages at EMYC 8. Mental Health 9. Methodist Heritage, Identity, Alcohol 10. Methodist Theology 11. Opportunities for Young People 46. EMYC Ratstagung th EMYC Council Meeting 2013 Protokoll Minutes

9 Seite Page 8 46th EMYC Council Meeting 46. EMYC Ratstagung, MINUTES PROTOKOLL ORIGINAL ORIGINAL 12. Verantwortungsvolle Nachfolge 13. Spirituelle Fragen Jugendlicher 14. Strategie der Jugendarbeit 15. SwopShop 16. Jugendevangelisation 17. Jugendleiterausbildung 18. Jugendarbeitslosigkeit 9.1 Vorstellung der Berichte aus den Open Space Gruppen Die einzelnen Berichte wurden über ein Internetformular eingereicht und den Delegierten vor der zweiten Plenarsitzung zur Verfügung gestellt, so dass sie gelesen werden konnten. Alle Berichte wurden durch den Rat angenommen. Die Berichte sind Teil des Protokolls. Die enthaltenen Anträge wurden in der Exekutive begutachtet und diskutiert. Folgende Anmerkungen aus dem Plenum wurden zu den einzelnen Open Space Berichten gemacht: 2015 Jugendtreffen Wir beantragen, dass Euro für dieses Projekt beiseite gelegt werden. Der Antrag wird angenommen Das Datum für das Jugendtreffen ist der Juli Dieses Datum muss in den Planungen aller Jugendwerke und -gremien berücksichtigt und aufgenommen werden. Deutsch-Baltisches-Jugendcamp (CinA) Wir bitten den EMYC für das Projekt eine Defizitfinanzierung von 1800 Euro in den Haushalt des EMYC einzustellen. Der Antrag wird angenommen. Der Termin für dieses geplante Projekt sollte so bald wie möglich Page/Seite 5/17 TRANSLATION ÜBERSETZUNG 12. Responsible Discipleship 13. Spiritual Questions of Youth 14. Strategy For Youth Work 15. SwopShop 16. Youth Evangelization 17. Youth Leader Education 18. Youth Unemployment 9.2 Presentation of Open Space groups' reports The individual reports were handed in via a web form and made available to the delegates before the second plenary meeting. So they were all available to read. The reports were part of the minutes. All reports were accepted by the Council. The Executive had reviewed and discussed the proposals given in the reports. The following annotations were given referring to the individual OS reports: 2015 Youth Meeting We propose that EMYC provide some Financial funding towards the event. We ask for around Euro to be set aside for this work. The proposal was accepted. The date for the youth meeting would be 22-29/07/2015. This date was to be kept in mind included in the schedules of all youth departments and youth boards. German-Baltic-Youth-Camp (CinA) We ask EMYC to add 1800 EUR for deficit spending to the Budget. The proposal was accepted. The date for the planned project should be announced as soon as possible. 46. EMYC Ratstagung th EMYC Council Meeting 2013 Protokoll Minutes

10 Seite Page 9 46th EMYC Council Meeting 46. EMYC Ratstagung, MINUTES PROTOKOLL ORIGINAL ORIGINAL Sprachen bekannt geben werden. Wir sollen die zwei Sprachen behalten. Der Antrag wird angenommen Es ist generell über die Vertretung der Länder im Bischofsgebiet Eurasien und sonstiger nicht vertretener Länder zu beraten. Die Exekutive wird dies bei ihrem nächsten Treffen tun. Möglichkeiten für Junge Menschen Wir schlagen vor, dass Mitglieder und Beamte des EMYC Gebetspartnerschaften etablieren sollen, um während des Jahres für einander zu beten. Dazu gibt es die Empfehlung, dass die Gebetspartner mindestens einmal im Monat Kontakt haben. Der Antrag wird angenommen. Reto Nägelin und Sarah Steele erarbeiten ein System, wie diese Gebetspartnerschaften auf freiwilliger Basis etabliert werden können. Die Umsetzung geschieht noch während der Ratstagung. Wir schlagen vor, dass der Webmaster sich mit der Erstellung eines schwarzen Brettes (online) befasst. Dadurch würden die Mitglieder des EMYC Informationen über international Freiwillige sowie Möglichkeiten für Veranstaltungen und Programme erhalten. Dieses online Forum würde eine Aufteilung in Form von Möglichkeiten/Freiwillige auf zwei Seiten haben (wie unser Open Space board). Der Antrag wird angenommen. Verantwortungsvolle Nachfolge in einer Zeit der wirtschaftlichen Krise Mike Long s Papier soll im EMYC verteilt werden. Dieser Bericht soll zum EMC gesendet werden. Die Sekretäre der EMC und des EMYC sollen sich über weitere Tätigkeiten austauschen. Die "living generously"-kampagne der Methodistenkirche von GB soll Page/Seite 6/17 TRANSLATION ÜBERSETZUNG Languages Keep two languages. The proposal was accepted. There needed to be some discussion about the representation of the Eurasia Episcopal Area and those countries not yet represented at EMYC. The Executive would do so during their next meeting. Opportunities for Young People We propose that the members and staff of EMYC establish prayer partners to encourage, affirm and pray for one another during the year with the recommendation that partners contact one another at least once a month. The proposal was accepted. Reto Nägelin and Sarah Steele would work on a system to be able to establish prayer partnerships on a voluntary basis. The partnerships would be established before the end of the Council Meeting. We propose that the EMYC webmaster looks into the creation of an online noticeboard, which would inform EMYC members of volunteers seeking opportunities to serve in other countries, as well as ministries in need of helpers for events and programmes. This online forum would reflect a physical opportunities/volunteers pin board located at EMYC meetings. The proposal was accepted. Responsible Discipleship in a time of Economic Crisis We propose that Mike Long s paper be distributed among EMYC. We propose that this report be sent to EMC that EMYC and EMC secretaries should communicate regarding further work. We propose that the MC of GB living generously campaign should be circulated. 46. EMYC Ratstagung th EMYC Council Meeting 2013 Protokoll Minutes

11 Seite Page 10 46th EMYC Council Meeting 46. EMYC Ratstagung, MINUTES PROTOKOLL ORIGINAL ORIGINAL herumgegeben werden. Der Antrag wird angenommen. Roy Crowder kümmert sich um das Verteilen des Papiers von Mike Long sowie die Rückanbindung der Arbeit des EMYC zu diesem Arbeitsfeld an die Arbeit des EMC. Spirituelle Fragen Jugendlicher Im Bericht wurde als Antrag formuliert: Wir möchten die Frage in den Raum stellen, ob es sinnvoller wäre eine Mischung aus Open Space und gezielt vorbereiteten Themen zu haben. Wir hätten vielleicht mehr aus diesem Treffen herausholen können, wenn wir einen vorbereiteten Workshop mit Ressourcen und Ideen gehabt hätten. Dieser Antrag wird zur Weiterbearbeitung in die Exekutive verwiesen. Strategie für Jugendarbeit Wir schlagen vor, dass in der Zukunft bei den Länderreporten auch die Vision für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen mit dem Rat geteilt werden soll. Der Antrag wird angenommen. SwopShop Der SwopShop wird als gemeinsamer Kinder- und Jugendworkshop durchgeführt werden. Zum zweiten Teil des gestellten Antrags: Wir beantragen eine aktuelle -adressliste aller Jugendwerke mit allen zugehörigen Kontakten, um die Kommunikation zwischen den Werken und der Leitungsgruppe zu erleichtern. Der Antrag wird angenommen. Der Sekretär merkt an, dass diese Liste bereits existiert und jederzeit Page/Seite 7/17 TRANSLATION ÜBERSETZUNG The proposal was accepted. Roy Crowder took care about distributing Mike Long's paper and backlinking the work of EMYC in this field of work to the work that was done in EMC. Spiritual Questions of Youth Within the report the following proposal was given: We wondered if it might be better for us to have a mixture of Open Space sessions and training on issues such as this. We may have got more from this time together if we had a prepared workshop, with resources and ideas. This proposal was referred to the Executive. Strategy for Youth Work We propose that in future country reports the vision of the youth and children's work will be shared with the council. The proposal was accepted. SwopShop The SwopShop would be a combined SwopShop for children and youth. With regarding to the second part of the proposal: We ask for the up to date addresses of all youth departments and relevant contacts to get information directly to them from the steering group. The proposal was accepted. The Secretary mentioned that such a list was already in place and could be received anytime on request. 46. EMYC Ratstagung th EMYC Council Meeting 2013 Protokoll Minutes

12 Seite Page 11 46th EMYC Council Meeting 46. EMYC Ratstagung, MINUTES PROTOKOLL ORIGINAL ORIGINAL abgerufen werden kann. Bezüglich des ersten Teils des gestellten Antrags: Wir beantragen, dass der EMYC uns mindestens 4000 für die Reisekosten zum SwopShop zur Verfügung stellt. Hierüber entspinnt sich eine Diskussion. Zur Festlegung der Preisstruktur gibt es einen Beschluss der Exekutive, der auf einen stehenden Beschluss des Rats verweist: Beschluss der Exekutive: David Rock hat sich bereit erklärt, unser übliches Finanzierungsmodell (dreigliedrige Preisgestaltung) mit der Gruppe zu besprechen. Der Rat macht sich diesen Beschluss zu eigen. Damit soll der SwopShop auch im Rahmen des dreigliedrigen Preissystems geplant werden. Der Rat spricht sich dafür aus, dass bei Bedarf auch ein Zuschuss zu den Reisekosten gegeben werden kann, der in die Ausgaben für den SwopShop eingerechnet wird. Grundsätzlich gilt: Die Veranstaltungen des EMYC sind so zu planen, dass sie finanziell ausgeglichen durchgeführt werden können. Sollte dennoch ein Defizit entstehen, so wird dies aus den Arbeitsmitteln des EMYC beglichen. Jugendarbeitslosigkeit Eine Konferenz zu diesem Thema wird von der KEK geplant. Wir wissen noch nicht, wie viel es uns kosten würden und wann das Treffen sein wird. Die Delegierten sind gebeten sich bei Roy Crowder und Emma Thompson über die Konferenz zu informieren und sich dann an den Sekretär zu wenden um die Teilnahme zu koordinieren. 9.2 Berichte, die bei der RT 2012 nicht angenommen werden konnten (siehe: Protokoll der Exekutive vom , 7.2) Die betreffenden Berichte wurden von der Exekutive behandelt und Page/Seite 8/17 TRANSLATION ÜBERSETZUNG With regarding to the first part of the proposal: We ask that EMYC set aside at least 4000 for travel costs for Swop Shop. The Council had a discussion about this matter. In order to outline the price structure we had a decision by the Executive which referred to a standing decision of the Council: Decision of the Executive: David Rock agreed to discuss the usual funding arrangements for EMYC events (threefold price-structure) with the group. The Council accepted this as the Council's decision. Following this, SwopShop should also follow the threefold price structure and should be planned accordingly. The Council came out in favour of giving a grant towards travel costs if needed. This would be included in SwopShop's expenses. The general principle was: Events carried out by EMYC were to be planned as to achieve a balance between income and expenses. Should there be a deficit nevertheless, the deficit would be settled through EMYC's working funds. Youth Unemployment A conference regarding this topic would be held by CEC. We did not yet know how much it would cost and when it would be held. Delegates were asked to get request information about the conference from Roy Crowder and Emma Thompson. After that they should contact the Secretary for coordination. 9.1 Reports that could not be received during the CM 2012 (see: Exec-Meeting minutes, 23-24/02/2013, 7.2) These reports had been reviewed and discussed by the Executive and 46. EMYC Ratstagung th EMYC Council Meeting 2013 Protokoll Minutes

13 Seite Page 12 46th EMYC Council Meeting 46. EMYC Ratstagung, MINUTES PROTOKOLL ORIGINAL ORIGINAL die Anliegen weiter verfolgt bzw. wieder in die Planung dieser Ratstagung übernommen. TRANSLATION ÜBERSETZUNG 10 EMYC Rat 10 EMYC Council 10.1 EMYC Ordnung 10.1 EMYC Constitution Ordnungsänderungen Die Änderungen wurden den Delegierten vor der Sitzung als Dokument zur Verfügung gestellt. David Gamble führt in die Änderungen ein. Folgende Korrekturen müssen in den Änderungen noch vorgenommen werden: - Unter : Statt Open Space muss Gruppenarbeit eingesetzt werden. - Die laufende Nummerierung muss angepasst werden. Die vorgelegte geänderte Ordnung wird mit diesen beiden Korrekturen einstimmig (35 JA-Stimmen) angenommen. In der Exekutive ist weiter zu überlegen, was im Bezug auf die Ordnung genau der Unterschied, zwischen Rat und Ratstagung ist Aussetzen von Artikel (Beiträge) für einen Zeitraum von vier Jahre. Von der Exekutive wurde im Auftrag des Rats eine neue Ordnung für die Beiträge entwickelt und beschlossen, um die Problematik der Finanzen des EMYC in den Griff zu bekommen. Um mit dieser Regelung arbeiten zu können, muss der Artikel (nach alter Zählung) ausgesetzt werden. Beschluss: Artikel (Beiträge) wird für die kommenden vier Jahre ausgesetzt. Stattdessen tritt die von der Exekutive entwickelte Regelung in Kraft. Der Beschluss erfolgt einstimmig (35 JA-Stimmen) EMYC Ratstagungen 10.2 Future EMYC Council Meetings Page/Seite 9/17 the issues would be part of the planning of this year's Council Meeting Constitutional Amendments The list of amendments had been made available to the delegates as a document beforehand the Council Meeting. David Gamble explained the list of amendments. The following corrections needed to be made: : Instead of Open Space we needed to write group work. - The numbering needed to be adjusted. The amended Constitution including the two corrections was accepted unanimously (35 votes in favour). There needed to be further discussion in the Executive, regarding the Constitution as to the difference between Council and Council Meeting Suspension of article (Contributions) for a term of four years Following the Council's decision, the Executive had decided upon a new system for the contributions, in order to be able to resolve EMYC's financial problem. To make this decision work, the Council needed to suspend article (old numbering). Decision: Article (Contributions) was suspended for the upcoming four years. Meanwhile the system developed by the Executive would take effect. The decision was taken unanimously (35 votes in favour). 46. EMYC Ratstagung th EMYC Council Meeting 2013 Protokoll Minutes

14 Seite Page 13 46th EMYC Council Meeting 46. EMYC Ratstagung, MINUTES PROTOKOLL ORIGINAL ORIGINAL EMYC Ratstagung 2014 in Velletri, ITA, 2-6/10/2014 Stefano Bertuzzi gibt Informationen zum Ort der nächsten Ratstagung und lädt die Delegierten herzlich zur kommenden Ratstagung nach Italien ein EMYC Ratstagung 2015 Der Ort für die Ratstagung 2015 ist noch offen. Wir hoffen, dass die Ratstagung in Schweden stattfinden kann. Sakarias Havskog verfolgt die Prüfung dieser Option zusammen mit dem Ekumenia-Jugendwerk weiter Sammlung möglicher zukünftiger Tagungsorte Alle Delegierten des Rats sind gebeten, weiterhin mögliche Orte für die Durchführung der EMYC Ratstagungen an den Sekretär zu schicken Jubiläum: 50. EMYC Ratstagung 2017 Eine schöne Gelegenheit wäre es, wenn das Jubiläum in London, GBR rund um Wesley's Chapel stattfinden könnte. Eine Gruppe zur Planung des Jubiläums trifft sich vor der Exekutivsitzung am in London. Die Gruppe besteht aus: David Gamble, David Rock, Reto Nägelin, Meg Prowting, Afonso Vilaca (nach Möglichkeit) Anmeldung und Reisekostenerstattung Auch für die Ratstagung 2014 sind die Delegierten dringend gebeten, sich frühzeitig anzumelden und ihre Flüge zu buchen. Der Rat ist sich bewusst, dass manche Delegationen erst zum Sommer feststehen. Es ist allerdings nicht einzusehen, warum manche Delegierte sich erst eine bis zwei Wochen vor der Ratstagung anmelden Einführung Ein/e EMYC-Delegiere sein Die Einführung wird positiv aufgenommen. Sie soll auch für 2014 wieder mit der Einladung zur Ratstagung verschickt werden Betrachtung der aktuellen Arbeitsweise Der Rat nimmt dankend zur Kenntnis, dass viele der vorgeschlagenen Verbesserungen von der Exekutive in die Planung der diesjährigen Page/Seite 10/17 TRANSLATION ÜBERSETZUNG th EMYC Council Meeting 2014 in Velletri, ITA, 2-6/10/2014 Stefano Bertuzzi gave information about the venue of next year's Council Meeting and extended a warm invitation to the delegates, welcoming them to the Council Meeting in Italy th EMYC Council Meeting 2015 The venue for the Council Meeting 2015 was not clear yet. We hoped that the Council Meeting could take place in Sweden. Sakarias Havskog would continue to work with Ecumenia's CYD as to whether this could be an option Collection of appropriate future locations All Delegates were asked to report possible venues for EMYC Council Meetings to the Secretary Anniversary: 50 th EMYC Concil Meeting 2017 It would be a good option to carry out the anniversary somewhere in the vicinity of Wesley's Chapel in London, GBR. A planning team would meet prior to the Executive meeting on the 30/01/2014 in London. Members of the team were: David Gamble, David Rock, Reto Nägelin, Meg Prowting, Afonso Vilaca (if possible) Registration and Travel Cost Reimbursement Delegates were asked to register and book their flights early for the Council Meeting The Council was aware about the fact that some Delegates are not elected before summer. Nevertheless, we did not understand why some delegates only registered one or two weeks before the Council Meeting Introduction on Being an EMYC-Delegate The introduction was received positively. For 2014 it would again be sent out together with the invitation to the Council Meeting Review of the current procedures The Council gave thanks to the Executive for including most of the proposed enhancements in the planning of this year's Council Meeting. 46. EMYC Ratstagung th EMYC Council Meeting 2013 Protokoll Minutes

15 Seite Page 14 46th EMYC Council Meeting 46. EMYC Ratstagung, MINUTES PROTOKOLL ORIGINAL ORIGINAL Ratstagung aufgenommen wurden. Auch in diesem Jahr wird wieder ein Online Formular zur Abgabe einer Rückmeldung kurz nach der Ratstagung zur Verfügung gestellt werden. TRANSLATION ÜBERSETZUNG 11 Außenbeziehungen 11 Relationships 11.1 Europäischer Methodistischer Rat (EMC) 11.1 European Methodist Council (EMC) Bericht des Vertreters / der Vertreterin des EMC Elaine Robinson, Sekretärin des EMC, berichtet von der Ratstagung des EMC in Wuppertal Anfang September Bericht von der EMC Tagung Alex von Wascinski und Rob Redpath (der als Webmaster des EMC auch an der EMC Tagung teilgenommen hat) berichten aus Sicht des EMYC von der EMC Tagung in Wuppertal. Das gemeinsame Anliegen der Jugendarbeitslosigkeit in Europa wird von einer entsprechenden Open Space Gruppe weiter verfolgt (siehe Bericht der OS Gruppe). Der Schwerpunkt des EMYC liegt dabei vor allem darin, praktische Möglichkeiten für Gemeinden vor Ort zu entwickeln. Alex von Wascinski weist noch eimal auf die Möglichkeiten des Freiwilligenprogramms des General Board of Global Ministries (EmK) hin. Informationen dazu finden sich im Internet unter Für die Mitarbeit an einem Europäischen Methodistischen Event, der für die Zukunft anvisiert wird, erklärt sich David Daszuta bereit. Die Delegierten sind gebeten, sich zu überlegen, ob sie eine Möglichkeit sehen, an der Planung des Events mitzuarbeiten. Sie sollen sich bis zur nächsten Exekutivsitzung beim Sekretär des EMYC melden. In der Exekutive wird dann auch über die weitere Einbindung des EMYC für diesen Event beraten. In der Exekutive wird auch beraten, wer in der EMC Arbeitsgruppe Covenant von Seiten des EMYC mitarbeiten kann. Während der Ratstagung konnten noch keine Freiwilligen gefunden werden. Im vergangenen Jahr tauchte die Frage auf, ob im Sinne der Page/Seite 11/17 This year again an online form would be made available in order to be able to give feedback about the Council Meeting EMC Delegate's report Elaine Robinson, Secretary of EMC, reported from the EMC meeting in Wuppertal which was held at the beginning of September Report from EMC Council Meeting Alex von Wascinski and Rob Redpath (who had also taken part in the EMC meeting as EMC's webmaster) reported about the EMC meeting from the viewpoint of EMYC. The common topic of youth unemployment in Europe was continued by the Open Space group (see Open Space group report). The main focus of EMYC hereby is to develop practical options for local congregations. Again, Alex von Wascinski pointed out to the possibilities for young people which are given through the volunteer program of the General Board of Global Ministries (UMC). Information can be found at: David Daszuta would be willing to join the team which will start planning a possible future European Methodist Event. The delegates were called to think for themselves whether joining this Planning team would be an option for them. They should give notice to EMYC's Secretary by the next Executive meeting. The Executive would then also discuss the further involvement of EMYC in this event. The Executive would also discuss who could join the EMC working group covenant on behalf of EMYC. During the Council Meeting we were not able to identify volunteers. Last year the question had come up whether, with respect to youth participation in decisions which concern the whole of the church, a representative out of the Youth Delegates of EMYC should be part of the Fund for Mission in Europe board. Rosemarie Wenner, chair of FMiE, 46. EMYC Ratstagung th EMYC Council Meeting 2013 Protokoll Minutes

16 Seite Page 15 46th EMYC Council Meeting 46. EMYC Ratstagung, MINUTES PROTOKOLL ORIGINAL ORIGINAL Partizipation junger Menschen in gesamtkirchlichen Entscheidungen - ein/e Vertreter/in aus den Reihen der Jugenddelegierten des EMYC im Fond für Mission in Europa mitarbeiten sollte. Rosemarie Wenner, Vorsitzende des FMiE, hat im Vorfeld der Ratstagung hier Offenheit von Seiten des FMiE signalisiert. Roy Crowder wird diesbezüglich einen Brief an Rosemarie Wenner schreiben Division on Ministries with Young People (DMYP) Vereinbarung zur DMYP EMYC Zusammenarbeit Die Vereinbarung zur Zusammenarbeit der DMYP mit dem EMYC ist seit Sommer 2013 in Kraft. Die Endversion der Vereinbarung ist Teil des Protokolls. Die genauen Regularien können dort nachgelesen werden. Während der Ratstagung findet eine Feierstunde statt, um diesen Meilenstein in der Zusammenarbeit der zwei Gremien gebührend zu würdigen Global Convocation 2014: Gäste/Delegierte des EMYC Mike Ratliff, zugeordneter Generalsekretär der DMYP, unterstreicht noch einmal die Wichtigkeit der Global Convocation nicht nur für die Jugendlichen und jungen Erwachsenen aus dem Bereich der EmK. Auch Vertreter/innen aus dem Bereich der nicht-emk Kirchen sind eingeladen, als Delegierte (nicht-stimmberechtigt) an der Convo teilzunehmen. Er lädt die Delegierten des EMYC noch einmal herzlich zur Convo ein Weltrat Methodistischer Kirchen (WMC) Samuel Hutchinson nimmt an unserer Tagung als Vertreter des WMC Youth and Young Adult Netzwerks teil. Er berichtet von der Arbeit des Netzwerks und insbesondere von den wichtigen Anliegen der vergangenen Generalversammlung des WMC. Der Rat dankt Samuel Hutchinson dafür, dass er sich die Zeit genommen hat, bei uns zu sein. Der Rat sendet Grüße an alle Mitarbeiter/innen des WMC Y/YA Netzwerks und speziell an John Thomas. TRANSLATION ÜBERSETZUNG had shown respective openness on the part of FMiE. Roy Crowder would write a letter regarding this issue to Rosemarie Wenner Division on Ministries with Young People (DMYP) DMYP EMYC Cooperation Agreement The cooperation agreement between DMYP and EMYC was in effect since summer The final version of the agreement was part of these minutes. The details can be found there. During the Council Meeting a reception was held in order to appropriately celebrate this milestone of cooperation between the two boards Global Convocation 2014: Guests/Delegates from EMYC Mike Ratliff, Associate General Secretary of DMYP, underlined the importance of the Global Convocation not only for UMC-related youth and young adults. Also representatives from non-umc churches were invited to take part in the Convo as (non-voting) delegates. Again, he issued a warm invitation to all delegates of EMYC World Council of Churches (WMC) Samuel Hutchinson was with us as representative from the WMC Youth and Young Adult Network. He reported about the work of the network, especially highlighting important topics from the last WMC Assembly. The Council gave thanks to Samuel Hutchinson for taking the time to be with us. The Council also sends greetings to all of the people working for WMC Y/YA, especially to John Thomas Ökumenischer Europäischer Jugendrat (EYCE) 11.4 Ecumenical Youth Council in Europe (EYCE) Page/Seite 12/ EMYC Ratstagung th EMYC Council Meeting 2013 Protokoll Minutes

17 Seite Page 16 46th EMYC Council Meeting 46. EMYC Ratstagung, MINUTES PROTOKOLL ORIGINAL ORIGINAL EMYC Mitgliedschaft im EYCE, Vertretung Catharina Covolo, die Vorsitzende des geschäftsführenden Ausschusses des EYCE, ist am Samstag bei der Ratstagung anwesend und spricht den Rat an. Sie drückt die Freude des EYCE darüber aus, dass der EMYC auf eine volle Mitgliedschaft zugeht. Sie erklärt noch einmal die Struktur der Arbeit des EYCE und zeigt noch einmal die Möglichkeiten auf, die der EMYC durch die Vollmitgliedschaft erhält. Der Rat dankt Catharina Covolo dafür, dass sie sich Zeit genommen hat, persönlich bei unserer Ratstagung anwesend zu sein und bittet sie, Grüße an den EYCE mitzunehmen. Nach nun zweijähriger Vorarbeit bezüglich einer Vollmitgliedschaft des EMYC im EYCE fasst der Rat folgenden Beschluss: Der EMYC beantragt zur nächsten Generalversammlung des EYCE die volle Mitgliedschaft im EYCE. Der Beschluss erfolgt einstimmig. Als Vertretung des EMYC bei der Generalversammlung des EYCE wird noch einmal der Sekretär entsandt. In den kommenden Jahren sollte diese Aufgabe von zumindest einem/r Jugenddelegiertem/n übernommen werden. TRANSLATION ÜBERSETZUNG 11.5 Andere 11.5 Others The European Conference on Christian Education (ECCE) Günter Loos, berichtet von der letzten Tagung der ECCE in Jarvenpaa, FIN und ihrer Bedeutung für die Arbeit mit Kindern. Das nächstes Treffen der ECCE ist für 9. bis 13. Mai 2016 geplant. Weiterführende Informationen werden weiter gegeben, sobald diese verfügbar sind Konferenz Europäischer Kirchen (KEK) Emma Johnson ist Delegierte an die KEK. Beim EMC wurden Personen für die Stellvertretung erfragt. Dem Rat ist nicht ganz klar, warum diese Beauftragung, die doch in den Bereich Jugend/junge Erwachsene fällt, über den EMC und nicht über den EMYC geregelt wird. Für eine Klärung von Seiten des EMC Page/Seite 13/ EMYC Membership at EYCE, Representation Catharina Covolo, chair of EYCE's Executive Committee, was with us on Saturday and addressed the Council. She expressed EYCE's pleasure about EMYC moving to full membership within EYCE. Again, she explained the structure of EYCE's work and pointed out the opportunities EMYC gained through a full membership within EYCE. The Council thanked Catharina Covolo for taking her time joining our Council Meeting. The Council asked her to take greetings back to EYCE. After two years of preparation EMYC took the following decision with regard to a full membership within EYCE: EMYC applies for full membership during the next General Assembly of EYCE. The decision was taken unanimously. The Secretary was appointed to be EMYC's representative at the next EYCE General Assembly. In future years this appointment was to be taken by at least one of the Youth Delegates of EMYC The European Conference on Christian Education (ECCE) Günter Loos reported from the last meeting of the ECCE which had taken place in Jarvenpaa, FIN and its outcomes for the work with children. The next meeting of the ECCE is scheduled for 9-13/05/2013. Further information would be distributed as soon as it was available Conference of European Churches (CEC). Emma Johnson was a delegate to CEC. Names for an alternate were identified during the last EMC meeting. The Council was not exactly clear about why this appointment is taken through EMC and not EMYC as it touched the area of youth and young adults. We would be thankful if EMC could clear this up. 46. EMYC Ratstagung th EMYC Council Meeting 2013 Protokoll Minutes

18 Seite Page 17 46th EMYC Council Meeting 46. EMYC Ratstagung, MINUTES PROTOKOLL ORIGINAL ORIGINAL wären wir hier dankbar. TRANSLATION ÜBERSETZUNG 12 Finanzen 12 Finances 12.1 Haushaltsabschluss 2012/2013 Der Haushaltsabschluss war über die Tagungsunterlagen verfügbar. Eike Nungesser führt in den Abschluss ein und beantwortet Fragen dazu. Der Abschluss wird mit Dank an den Schatzmeister angenommen Offene Forderungen Das Papier mit den offenen Forderungen liegt den Delegierten vor. Eike Nungesser erklärt die genannten offenen Forderungen von Seiten des EMYC und die Modalitäten, die zur Begleichung dieser Forderungen vereinbart wurden. Der Rat nimmt dies zustimmend zur Kenntnis Bericht der Kassenprüfung Der Bericht der externen Kassenprüfer liegt vor. Der Rat erteilt dem Schatzmeister die Entlastung für das Finanzjahr 2012/2013. Der Rat dankt den Prüfern für ihre Arbeit Finanzplan 2013/2014 Der Haushalt wurde den Delegierten im Vorfeld zur Verfügung gestellt. Er wurde in Folge der finanzrelevanten Beschlüsse des Rats noch einmal überarbeitet. Eike Nungesser führt in die überarbeitete Version ein. Der Rat merkt an, dass die 1000, die für das Jugendtreffen vorgesehen sind, erst im Haushalt 2014/2015 einzustellen sind. Der Haushaltsplan 2013/2014 wird angenommen. Der Rat beschließt, dass die neu eingeführte Übersicht, die von der Arbeitsgruppe Finanzen erarbeitet wurde, die alten Formulare ersetzt. Page/Seite 14/ Balance 20112/2013 The balance had been sent out as part of the meeting papers. Eike Nungesser introduced the balance and answered questions about it. The balance was accepted. The Council thanked the treasurer for his work Outstanding Income The paper showing the outstanding income was presented to the delegates. Eike Nungesser explained the outstanding income on the part of EMYC and the arrangements that had been made to resolve the claims. The Council took positive note of this Auditors' report The report of the external auditors was introduced. The Council discharged the treasurer for the fiscal year 2012/2013. The Council gave thanks to the external auditors for their work Budget 2013/2014 The budget had been available for the delegates prior to the meeting. It had to be modified due to the financially relevant decisions during the Council meeting. Eike Nungesser introduced the altered version. The Council remarked that the 1000 which were assigend for the youth meeting are only to be included in the budget for 2014/2015. The budget for 2013/2014 was accepted. The Council decided that in the future the new financial overview sheet, developed by the task group finances, would replace the old forms. 46. EMYC Ratstagung th EMYC Council Meeting 2013 Protokoll Minutes

19 Seite Page 18 46th EMYC Council Meeting 46. EMYC Ratstagung, MINUTES PROTOKOLL ORIGINAL ORIGINAL TRANSLATION ÜBERSETZUNG 13 Wahlen 13 Elections 13.1 Wahl des Präsidenten/der Präsidentin Zur Wahl als Präsidentin des EMYC für den Zeitraum ist Rosemarie Wenner, Bischöfin der EmK (ZK DEU) von der Exekutive nominiert worden. Der Rat merkt an, dass bezüglich der Ausgewogenheit hinsichtlich der Beamten des Rats mit dieser Wahl ein deutliches Übergewicht zugunsten der EmK in DEU entstehen würde. Die Exekutive merkt an, dass dies sehr wohl im Bewusstsein ist. In der Regel gibt es allerdings im Vorsitz des EMYC immer einen Wechsel zwischen EmK und nicht-emk Tradition. Unter Berücksichtigung dieser üblichen Vorgehensweise hat sich diese Konstellation ergeben. Bei den kommenden Wahlen (2014, 2015) wird sich hier in Kürze voraussichtlich wieder eine Änderung der länderspezifischen Vertretung bei den Ratsbeamten ergeben. 14 Grüße Rosemarie Wenner wird mit 29 Stimmen von 34 Stimmen zur Präsidentin des EMYC für den Zeitraum gewählt. Der Rat dankt Rosemarie Wenner herzlich für die Bereitschaft, dieses Amt zu übernehmen. David Gamble scheidet mit Abschluss dieser Ratstagung aus dem Amt des Präsidenten aus. Der Rat dankt David Gamble herzlich für seine Arbeit als Präsident im vergangenen Jahrviert. Dem Rat werden Grüße überbracht von Peter Sprenger, Katja Pugacheva, Froydis Grina, Gulia Pagliani. Der Rat grüßt die benannten Personen zurück sowie Rosemarie Wenner als neue Präsidentin. 15 Sonstiges Der Rat nimmt sich gesondert Zeit für einen Bericht von Verona Lasch und Sniedze Vise über das IMT in Chemnitz, das im kommenden Jahr Page/Seite 15/ Election of President Rosemarie Wenner, Bishop of the UMC CC DEU was nominated by the Executive as President of EMYC for the term The Council noted that with this election there would be a significant prevalence of the UMC in DEU with regard to the elected officers of the Council. The Executive remarked that they were fully aware of this. But usually there was a regular change between Presidents from UMC and non-umc tradition. According to this general practice this constellation had come in place. But with the upcoming elections (2014, 2015) it was expected that shortly there would be a change in the country specific appointments among the officers. Rosemarie Wenner was elected with 29 votes in favour out of 34 as President of EMYC for the term The Council expressed its warm gratefulness to Rosemarie Wenner for her willingness to accept this office. David Gamble would step out of office after the closing of this year's Council Meeting. 14 Greetings The Council extended its heartfelt gratefulness to David Gamble for his work as President of EMYC in the past quadrennium. The Council received greetings from Peter Sprenger, Katja Pugacheva, Froydis Grina, Gulia Pagliani. The Council extended greetings to the persons metioned above and also to Rosemarie Wenner as the new President. 15 Any Other Business The Council took some extra time to receive a report from Verona Lasch and Sniedze Vise about the IMT in Chemnitz which was 46. EMYC Ratstagung th EMYC Council Meeting 2013 Protokoll Minutes

20 Seite Page 19 46th EMYC Council Meeting 46. EMYC Ratstagung, MINUTES PROTOKOLL ORIGINAL ORIGINAL zum letzten Mal als IMT durchgeführt wird. Außerdem berichtet Verona Lasch vom vergangenen CinA-Projekt. Der Rat dankt Verona Lasch für ihre Arbeit beim IMT und im CinA- Projekt und bittet, den Dank auch an die anderen Mitarbeiter/innen weiter zu geben. 16 Termine 16 Dates EMYC Ratstagung 46, 2013, Stuttgart, DEU, 27-30/09/2013 EMYC Exekutive, London, GBR, 31/01-01/02/2014 EMYC Ratstagung 47, 2014 Velletri, ITA, 02-06/10/2014 Global Young Peoples Convocation and Legislative Assembly, Tagaytay, PHL, 16-20/07/2014 Europäisches Methodistisches Jugendtreffen, 22-29/07/ Zum Abschluss Dank: Der Rat dankt den Beschäftigten des BBZ in Stuttgart für die sehr gute Zusammenarbeit für die Ratstagung. Der Rat dankt den Mitarbeiter/innen des KJW Süd für die Unterstürzung in der Vorbereitung und Durchführung der Tagung. Der Rat dankt David Furthmüller für die Gestaltung des Nachtcafés sowie Eva Bauer für die Hilfe rund um die Organisation des Treffens. Der Rat dankt den Übersetzerinnen/Dolmetscherinnen Deborah Detka und Kathy Jolly für ihre Arbeit. Der Rat dem Sekretär sehr herzlich für seine Arbeit im vergangenen Jahr und für die organisation der Ratstagung. Der Rat dankt dem scheidenden Präsident David Gamble sehr Page/Seite 16/17 TRANSLATION ÜBERSETZUNG happening for the last time in the upcoming year. Additionally Verona Lasch gave a report of the past CinA project. The Council thanked Verona Lasch for her work with the IMT and the CinA projekt. We asked her to also extend the thanks to the other coworkers. 46 th EMYC Council Meeting, 2013, Stuttgart, DEU, 27-30/09/2013 EMYC Executive, London, GBR, 31/01-01/02/ th EMYC Council Meeting 2014 Velletri, ITA, 02-06/10/2014 Global Young Peoples Convocation and Legislative Assembly, Tagaytay, PHL, 16-20/07/2014 Europäisches Methodistisches Jugendtreffen, 22-29/07/ Final Business Thanks: The Council thanked the staff at the BBZ in Stuttgart for their very good cooperation for the Council Meeting. The Council thanked the staff at the CYD Southern Germany (KJW Süd) in Stuttgart for their support for the planning and the implementation of the meeting. The Council thanked David Furthmüller for the running of the Night Café and Eva Bauer for her help with organizing the meeting. The Council thanked the translators/interpreters Deborah Detka and Kathy Jolly for their work. The Council gave warm thanks to the Secretary for his work in the past year and for the organization of the meeting. 46. EMYC Ratstagung th EMYC Council Meeting 2013 Protokoll Minutes

21 Seite Page 20 46th EMYC Council Meeting 46. EMYC Ratstagung, MINUTES PROTOKOLL ORIGINAL ORIGINAL herzlich für die Leitung der Ratstagung. 18 Abschlussgottesdienst Der offizielle Teil der Tagung endet mit dem Abschlussgottesdienst am um 21:30 Uhr. Page/Seite 17/17 TRANSLATION ÜBERSETZUNG The Council thanked it's outgoing President David Gamble very warmly for conducting the Council Meeting. 18 Closing Worship The official Part of the Meeting closed with the closing worship on 29/09/2013 at 21:30. London, Stuttgart, 31/01/2014 David Gamble, EMYC President Präsident des EMYC Alexander von Wascinski, EMYC Secretary Sekretär des EMYC 46. EMYC Ratstagung th EMYC Council Meeting 2013 Protokoll Minutes

22 Seite Page 21 Minutes Protokoll EMYC EXECUTIVEE MEETING 23-24/02/2013 in London, GBR Participants TeilnehmerInnen! David Gamble, GBR (Pres)! Beth Laverty, IRL (V-Pres)! Alexander von Wascinski, DEU (Secr)! Eike Nungesser, AUT (Trea) EETING EMYC SITZUNGS Guests Gäste! By standing Exec decision: Redpath, Rob (Webmaster, GBR) Excused Entschuldigt! Grina-Sologuba, Gunta (CC-NEE) Leader LeiterIn: Secretary SchriftführerIn: David Gamble Alex von Wascinski ITZUNG DER EXEKUTIVE Minutes Protokoll! Peter Sprenger, DEU (YD-Pres)! David Rock, IRL (Del IRL)! Giulia Pagliani, ITA (Del Ind.)! Meg Prowting, GBR (Del GBR) ORIGINAL ORIGINAL TRANSLATION ÜBERSETZUNG 1 Welcome and opening prayer David Gamble opened the meeting on Saturday 23 th of February with a prayer. 2 Attendance All Exec members apart from Gunta were present. Gunta had sent apologies prior to the meeting. She sent greetings to the Exec members. 3 Agenda approval The agenda was approved without alterations. 1 Begrüßung und Gebet! Reto Naegelin, CHE (Del CC-CSE)! Verona Lasch, DEU (Del CC-DEU) David Gamble eröffnet die Sitzung am Samstag, 23. Februar mit einem Gebet. 2 Anwesenheit Außer Gunta sind alle Exec-Mitglieder anwesend. Gunta hat sich entschuldigt und sendet Grüße an die Mitglieder. 3 Bestätigung der Tagesordnung 4 EMYC Executive 4 EMYC Executive Page/Seite 1/14 Die Tagesordnung wird ohne Ergänzungen angenommen. 46. EMYC Ratstagung th EMYC Council Meeting 2013 Protokoll Minutes

23 Seite Page 22 Minutes Protokoll 4.1 Executive minutes, 29/09/ review We reviewed the minutes of our last meeting. The minutes had already been accepted by the Council. 4.2 Communication among Executive The Exec thought that teambox was too comprehensive for its communication needs. So we decided on using yammer for our internal communication. Every Exec member got access to the platform during the meeting. For document sharing we would use dropbox. Council and documents would further be produced as pdf documents. After this they might be taken to the EMYC wiki. For the CM it might be the best solution using a simple ftp-server. 5 Finances 5 Finanzen 5.1 Task group EMYC finances' report The task group presented the report of their meeting including the budget for in an extended and a short version. Decision The Exec accepted the budget for Proposal: EMYC would work with the new structure for budget and balance as proposed by the task group. The proposal was accepted unanimously. The new share system was explained in the task group's minutes. Additional information was presented by the task group to the Executive. Proposal: As the basis for the contributions from the different contributors, we accept the proposal from the task group finances (derived from the EMC share system). The new contributions until 2016 are: CC-CSE:4.000,00! 4.000,00! 4.000,00! 4.000,00! Page/Seite 2/ Rückblick auf das Protokoll der Executive vom 29. Sept Wir überprüfen das Protokoll des letzten Treffens. Es ist bereits vom Rat angenommen. 4.2 Kommunikation innerhalb der Executive Die Exec ist der Meinung, dass teambox für ihre Bedürfnisse zu umfangreich ist. Daher wird entschieden nun Yammer für die innere Kommunikation zu nutzen. Jedes Exec-Mitglied hat während der Sitzung Zugang zu dieser Platform. Die Dropbox wird verwendet um Dokumente zu freizugeben. Rat und Dokumente werden in pdf-dokumenten gespeichert. Danach können sie ins EMYC-Wiki übertragen werden. Die beste Lösung für die Ratssitzungen (RT) ist wohl ein einfacher ftp-server. 5.1 Bericht der Arbeitsgruppe EMYC Finanzen Die Arbeitsgruppe präsentiert den Bericht ihrer Sitzung mit dem Haushalt für in einer ausführlichen und einer Kurzversion. Beschluss Die Exec nimmt den Haushalt für an. Antrag: Der EMYC arbeitet mit seinem neuen Haushaltsplan so, wie es die Arbeitsgruppe beantragt hat. Der Antrag wird einstimmig angenommen. Das neue Verteilungssystem ist im Protokoll der Arbeitsgruppe erklärt. Weitere Informationen wurden der Executive durch die Arbeitsgruppe vorgestellt. Antrag: Als Grundlage für unsere Beiträge der verschiedenen Beitragsleistenden nehmen wir den Antrag der Arbeitsgruppe für Finanzen an (In Anlehnung an das Verteilungssystem des EMC) Die neuen Beiträge bis 2016 sind: CC-CSE:4.000,00! 4.000,00! 4.000,00! 4.000,00! 46. EMYC Ratstagung th EMYC Council Meeting 2013 Protokoll Minutes

24 Seite Page 23 Minutes Protokoll CC-DEU:5.919,85! 6.239,70! 6.559,55! 6.879,40! CC-NEE:3.690,00! 3.690,00! 3.690,00! 3.690,00! MC-B: ,76! ,52! ,28! ,04! MC-IRL: 3.690,00! 3.690,00! 3.690,00! 3.690,00! MC-ITA: 206,38! 412,76! 619,15! 825,53! MC-PRT:256,29! 262,59! 268,88! 275,18! About flight arrangements: We proposed: All EMYC members would book their flights individually as early as possible. The proposal was accepted unanimously. About the task group finances: We propose that a finance task group will meet every two years to review the way we are dealing with our finances. This meeting should be attached as a short meeting to the Exec meeting (usually in February). 5.2 dlvr.it account We use the dlvr.it service to push news from different CYDs / Youth boards to our EMYC facebook site and twitter. This service has changed its T&Cs. We would now have to pay $10/month if we wanted to continue to use it (and additionally add new feeds). The Exec agreed to change to a paid dlvr.it account. This would be included in the new budget. Rob would deal with changing the dlvr.it account. 6 Youth Delegates Peter Sprenger reported. He wanted to contact all the people in the youth boards and CYDs to make sure that all available places for youth delegates are taken. The Executive stressed the importance of finding and sending youth delegates to the CM. Peter would write a report on his positive experiences. This would go on the website of EMYC and the facebook page. The further issue was that we should publicise material with all Page/Seite 3/14 CC-DEU:5.919,85! 6.239,70! 6.559,55! 6.879,40! CC-NEE:3.690,00! 3.690,00! 3.690,00! 3.690,00! MC-B: ,76! ,52! ,28! ,04! MC-IRL: 3.690,00! 3.690,00! 3.690,00! 3.690,00! MC-ITA: 206,38! 412,76! 619,15! 825,53! MC-PRT:256,29! 262,59! 268,88! 275,18! Zu den Flügen: Wir beantragen: Alle Mitglieder des EMYC buchen ihre Flüge individuell und so früh wie möglich. Der Antrag wird einstimmig angenommen. Zur Arbeitsgruppe Finanzen: Wir beantragen, dass die Arbeitsgruppe Finanzen sich alle zwei Jahre trifft, um zu überprüfen wie die Finanzen laufen. Diese Sitzung sollte kurz und im Anschluss einer Exec-Sitzung sein (Normalerweise im Februar). 5.2 dlvr.it account Wir benutzen den Dienst des dlvr.it, um Neuigkeiten der einzelnen CYDs / Youth Boards auf unsere EMYC Facebookseite und Twitter zu setzen. Dieser Dienst hat seine T&Cs verändert. Jetzt müssten wir 10$/Monat dafür bezahlen (und zusätzlich neue Feeds hinzufügen). Die Exec beschließt, nun dlvr.it in einen bezahlten Account zu ändern. Dies wird im neuen Haushalt berücksichtigt werden. Rob kümmert sich darum, den Account zu verändern. 6 Jugenddelegierte Peter Sprenger berichtet. Er möchte Kontakt zu allen Leuten in den Jugendwerken und CYDs aufnehmen um herauszufinden, ob alle Posten besetzt sind. Die Executive betont, wie wichtig es ist, dass Jugenddelegierte zur Ratstagung gesendet werden. Peter schreibt dazu einen Bericht über seine positiven Erfahrungen, welche auf der Webseite und über facebook veröffentlicht werden. Des weiteren wollen wir Material veröffentlichen, welches alle 46. EMYC Ratstagung th EMYC Council Meeting 2013 Protokoll Minutes

25 Seite Page 24 Minutes Protokoll opportunities young people have trough EMYC. Rob would deal with the material. He would liaise with Beth about the production of printed materials. This would be distributed as PDF for the national CYDs or CC-CYDs to be printed. We agreed that we needed to make sure that our council meetings would be easily accessible for young people without losing the character as a conference. Through an extended discussion the Exec realized that we needed to make it easier for young people to access the work of EMYC. Beth, Peter, Reto, and Meg had designed a paper which explained what a youth delegate might expect, and what could be done to achieve a better integration of youth delegates during the council meeting. This paper would be added to the constitution appendix. It would be dealt with during one of the youth meetings during EMYC CM as to see whether the YDs find it helpful. It would also be available through the EMYC website and maybe as PDF-postcard draft. 7 Current Projects 7 Aktuelle Projekte 7.1 Reports received at CM 2012 The Exec reviewed the following reports from the CM As far as there were things to be followed by the Executive, they had been taken to this meeting's agenda separately BUJU Cooperation, OS, CM EMYC-DMYP Relationship, OS, CM Fundraising, OS, CM Immigration, emigration and migration, OS, CM Israel-Palestine, OS, CM IMT, OS, CM IMT Setup, OS, CM Social Media, OS, CM Page/Seite 4/14 Möglichkeiten aufzeigt, die junge Menschen durch den EMYC haben. Rob wird sich um das Material kümmern. Er wird sich mit Beth über die Printmedien absprechen. Diese Unterlagen werden als pdf an die nationalen CYDs oder CC-CYDs verteilt, damit diese sie ausdrucken können. Wir stimmen darin überein, dass unsere Ratstagung leicht zugänglich für junge Menschen sein muss, ohne den Charakter einer Konferenz zu verlieren. Aufgrund einer langen Diskussion stellte die Exec fest, dass sie jungen Menschen die Möglichkeit geben müssen, einfacher in die Arbeit des EMYC einzusteigen und mitzumachen. Beth, Peter, Reto und Meg haben ein Papier erarbeitet mit Dingen, die ein Jugenddelegierter wohl (vom EMYC) erwartet und was getan werden kann, um eine bessere Integration in die Ratstagung sicherzustellen. Dieses Papier wird der Verfassung beigelegt. Es wird Gegenstand der Sitzung der Jugenddelegierten auf der Ratstagung sein, um herauszufinden, ob die YDs so ein Papier hilfreich finden. Es wird über die EMYC Website verfügbar sein und eventuell auch als PDF- Postkarten Entwurf. 7.1 Berichte, angenommen bei der RT 2012 Die Exec begutachtet die nachfolgend aufgeführten Berichte des RT Alles, was die Exec betrifft wurde schon separat zur Tagesordnung der Sitzung hinzugefügt BUJU Kooperation, OS, RT EMYC-DMYP Beziehung, OS, RT Fundraising, OS, RT Immigration, Emigration und Migration, OS, RT Israel-Palästina, OS, RT IMT, OS, RT IMT Aufbau, OS, RT Soziale Medien, OS, RT EMYC Ratstagung th EMYC Council Meeting 2013 Protokoll Minutes

26 Seite Page 25 Minutes Protokoll Swop Shop 2014, OS, CM Unemployment, OS, CM / Job platform EMC wanted a separate person from EMYC to come especially for dealing with this topic to the EMC meeting in Wuppertal. There EMC wanted to set up a task group which would be concerned with (youth) unemployment. Giulia would follow this up and clarify what EMC expected from EMYC. So far, nothing had been done about the job platform that was proposed by the open space group. The Exec suggested that this should also be reviewed at the EMC meeting in Wuppertal Wesley Book, OS, CM Youth Meeting, Camp Idea, OS, CM EMYC Partnerships 7.2 Reports not received at CM Purpose of EMYC, OS, CM REPORT NOT RECEIVED at CM 2012 The report was received by the Executive. Issues had been included within the agenda item Job platform, OS, CM REPORT NOT RECEIVED at CM 2012 The report was received by the Executive. Details were included in agenda item Trip to Israel and Palestine From the CM 2012 plenary minutes (9.5 Israel-Palestine, OS, CM ): "The report was received. The report was part of the minutes and could be found at: title=israel-palestine,_os,_cm45_2012 The council agreed that the 'Kairos-document' would be sent out to the council members. The document could also be found at: ecumenic Page/Seite 5/ Swop Shop 2014, OS, RT Arbeitslosigkeit, OS, RT / Job platform Der EMC möchte einen Delegierten des EMYC haben, der extra für dieses Thema zu ihrer Sitzung nach Wuppertal fährt. Der Rat möchte nämlich Arbeitsgruppen einrichten, die sich mit dem Thema (Jugend-) Arbeitslosigkeit beschäftigen. Giulia wird sich darum kümmern und herausfinden, was genau der EMC vom EMYC erwartet. Bisher hat sich auf der Jobplattform nichts getan, welche durch die Open Space Gruppe beantragt worden war. Die Exec schlägt vor, dass das auch bei der EMC-Sitzung in Wuppertal überdacht werden soll Wesley Book, OS, RT Youth Meeting, Camp Idee, OS, RT EMYC Partnerschaften 7.2 Berichte, die nicht an der RT 2012 angenommen wurden Der Sinn und Zweck des EMYC, OS, RT BERICHT NICHT ERHALTEN AN DER RT 2012 Der Bericht hat die Executive nicht erreicht. Die Themen sind im Tagesordnungspunkt(TOP) 6 enthalten Job platform, OS, RT BERICHT NICHT ERHALTEN AN DER RT2012 Die Exec hat den Bericht erhalten. Details sind im TOP eingebunden. 7.3 Reise nach Israel und Palästina Aus den RT Plenums Protokoll (9.5 Israel-Palästina, OS, RT ): Der Bericht ist eingegangen. Der Bericht ist Teil des Protokolls und kann unter title=israel-palestine,_os,_rt45_2012 eingesehen werden. Der Rat beschließt, dass das Kairos-Dokument zu allen Ratsmitgliedern gesendet wird. Das Dokument kann auch im Internet gefunden werden unter: ecumenic 46. EMYC Ratstagung th EMYC Council Meeting 2013 Protokoll Minutes

27 Seite Page 26 Minutes Protokoll albodies/ kairos-palestine-document.ht... A list of resources would be set up by Jude which would be available on the EMYC website. The council agreed to the Executive thinking of organizing a trip to Israel and Palestine." Meg would write a report on how and why the CYD in Britain organized their trip. This would come back to the council and be shared among the EMYC members. 7.4 EMYC Tour Alex introduced the idea of organizing an EMYC tour: The basic idea was to organize a trip for young people to get to know the different contexts for Methodist youth work in Europe. The group would travel from church to church and would stay as guests of a local youth group. The idea would be followed up at the next CM. 8 Elections 8 Wahlen 8.1 President: Council Meeting 2013 During the CM 2013 the council needed to elect a new president. Alex would ask the UMC bishops whether one of them is ready to be nominated. Alex would inform the Executive about the UMC Bishops' answer. If it was helpful, David could extend his term for maybe one or two years. albodies/ kairos-palestine-document.ht... Jude wird eine Liste der Ressourcen anfertigen, die auf der EMYC Website verfügbar sein wird. Der Reise nach Israel und Palästina, organisiert durch die Executive, wird vom Rat zugestimmt. Meg wird einen Bericht darüber schreiben, wie und warum das KJW in Großbritannien seine Reise organisiert hat. Dieser Bericht wird zu allen EMYC-Mitgliedern gesendet. 7.4 EMYC Tour Alex stellt die Idee einer EMYC-Tour vor: Junge Menschen sollen den unterschiedlichen Kontext der methodistischen Jugendarbeit in Europa kennen lernen. Die Gruppe würde von einer Kirche zur nächsten fahren und dort bei den örtlichen Jugendgruppen als Gäste wohnen. Diese Idee wird beim nächsten RT verfolgt werden. 8.1 President: Ratstagung 2013 Während der RT 2013 muss der Rat einen neuen Präsidenten wählen. Alex fragt bei den UMC Bischöfen/innen nach, ob eine/r von ihnen sich nominieren lassen würde. Er wird die Executive über die Antwort der Bischöfe informieren. Wenn es hilft, würde David seine Amtszeit auch um ein oder zwei Jahre verlängern. 8.2 Treasurer: Council Meeting Schatzmeister: Ratstagung Vice-President: Council Meeting Vize-Präsident:Ratstagung Secretary: Council Meeting Schriftführer: Ratstagung Webmaster: Council Meeting Webmaster: Ratstagung EMYC Council 9 EMYC Rat 9.1 Council Meeting 2012 review and feedback The online feedback had been made available. The suggested changes Page/Seite 6/ Ratstagung 2012 Rückmeldungen Das online Feedback wurde durchgeführt. Die vorgeschlagenen 46. EMYC Ratstagung th EMYC Council Meeting 2013 Protokoll Minutes

28 Seite Page 27 Minutes Protokoll were taken up in the new programme draft for the CM The draft was attached to the minutes. We would surely improve our way of distributing documents electronically. We needed a separate network that runs even without internet connection. We also needed to make sure to have a special Open Space office with special volunteers only for this. Alex would ask people from the Southern German youth council. 9.2 Council Meeting 2012 minutes The meeting minutes were available via the EMYC Wiki online. The Exec regarded the minutes as correct. Veränderungen wurden aufgenommen für die RT Der Programmentwurf findet sich im Anhang des Protokolls. Auf jeden Fall werden wir unser System zur Verteilung von Unterlagen verbessern. Dazu brauchen wir ein eigenes Netzwerk, welches auch ohne Internetverbindung funktioniert. Wir brauchen auch ein spezielles Open-Space-Büro mit Freiwilligen, die nur dafür da sind. Alex fragt beim süddeutschen Jugendrat an. 9.2 Ratstagung 2012 Protokoll Die Sitzungsprotokolle sind online verfügbar über das EMYC Wiki. Die Exec befand sie als korrekt. 9.3 Council Meeting 2013 (46th) in Stuttgart, DEU 9.3 Ratstagung 2013 (46.) in Stuttgart, DEU Location The location would be BBZ in Stuttgart-Giebel. Further information about the venue could be found at Invitation Alex extended a cordial invitation to the meeting among the Exec members. The formal invitation would be sent out to the EMYC network ASAP Schedule/Programme - Extension Alex had prepared a draft programme for the EMYC CM The meeting was scheduled for three full working days. The Executive agreed on planning for an extra day. We also inserted two separate meetings for youth workers, children's workers and youth delegates, rather than just having one special youth delegates' meeting. The first YD's / CW's / YW's meeting would have a more informal character. The questions should be raised: Where are we from? What are we dealing with? What do we expect? What would we like to Page/Seite 7/ Ort Der Ort wird das BBZ in Stuttgart-Giebel sein. Weitere Informationen über den Tagungsort können unter eingesehen werden Einladung Alex spricht eine herzliche Einladung an die Mitglieder der EXEC aus. Die formale Einladung wird durch das EMYC Netzwerk ASAP gesendet werden Programm Erweiterung Alex hat einen Programmentwurf für das EMYC RT 2013 erstellt. Die Tagung ist auf 3 ganze Arbeitstage angesetzt. Die Executive stimmt der Planung eines weiteren Tages zu. Des weiteren wurden separate Sitzungen für Mitarbeiter im Jugend (YW)- und Kinderbereich (CW) eingefügt. Bisher gab es nur eine Sitzung der Jugendlichen Delegierten. Das erste Treffen der Jugenddelegierten / MA-Kinderbereich / MA- Jugendbereich wird eher formlos sein. Folgende Fragestellungen sollen erörtert werden: Woher kommen wir? Womit sind wir konfrontiert? / 46. EMYC Ratstagung th EMYC Council Meeting 2013 Protokoll Minutes

29 Seite Page 28 Minutes Protokoll address here? Country reports The Exec decided to ask the following countries for country reports: Long: SVK, AUT Short: FRA, SWE, LTU, NOR, CZE Project Groups, Open Space or else The Exec decided to use the Open Space method again. Reto would introduce the OS method again. Reports were to be written in full sentences that made sense to those people who were not part of the group. Reports needed to follow this structure: 1) Title / topic of group 2) Leader, minute taker 3) Participants 4) Discussion notes / summary 5) Next steps 6) Proposals to the council (especially where there are budgetary implications) 7) Process owner Alex cared for adequate printed and electronic forms for writing reports Flight booking for meetings We agreed about the proposal of the finance task group (individual booking). See Being an EMYC delegate The Exec collected issues that needed to be addressed within an introduction to being an EMYC delegate: Building up connections with one another throughout Europe. Enable young people in your country to connect with others. Page/Seite 8/14 Womit arbeiten wir? Was erwarten wir? Worüber würden wir hier gerne sprechen? Länderberichte Die Exec beschließt folgende Länder nach Länderberichten zu fragen: Ausführlich: SVK, AUT Kurz: FRA, SWE, LTU, NOR, CZE Projektgruppen, Open Space oder andere Die Exec beschließt wieder die Open Space Methode anzuwenden. Reto wird sie wieder einführen. Berichte sollen in ganzen Sätzen geschrieben werden, damit sie auch von den Menschen verstanden werden, die nicht in der Gruppe waren. Berichte müssen folgender Struktur gehorchen: 1) Titel / Thema der Gruppe 2) Leiter, Protokollant 3) Teilnehmer 4) Zusammenfassung der Diskussion 5) nächste Schritte 6) Anträge an den Rat (besonders, wenn es um Finanzen geht) 7) Prozessverantwortlichen Alex kümmert sich um gute Vordrucke (in Papier und Elektronisch) zum Schreiben der Berichte Flugbuchung für die Treffen Wir stimmen dem Antrag der Finanz-Arbeitsgruppe zu (individuelles Buchen). Siehe EMYC Delegierte Die Exec sammelt Aspekte, die bei einer Einführung als EMYC- Delegierter angesprochen werden müssen: Verbindungen zueinander in Europa aufbauen. Befähige junge Menschen in deinem Land mit anderen in Kontakt zu 46. EMYC Ratstagung th EMYC Council Meeting 2013 Protokoll Minutes

30 Seite Page 29 Minutes Protokoll Be ready to organize a European-wide event or a council meeting. Tell your story and learn from others. Alex would write the introduction as to make it available for the delegates to the CM Collection of possible locations Gunta had written an mentioning again that Norway and Latvia were looking for possible locations. We would really like to have one of the next meetings in NE. Reto would additionally take up contact with Eszther Suhanski about a place in Hungary. 9.5 Meeting 2014 location The CM 2014 would take place at a meeting centre in Veletri near Rome, ITA. The date is /10/ EMYC Constitution David Gamble had prepared a document with the changes that needed to be made to the constitution. The aim was cleaning up and adjusting the constitution to our current way of working. No major changes needed to be made. David would prepare a document version in which the changes were clearly marked. The council will then decide on the changes. We thanked David for the work on the constitution. treten. Sei bereit, ein europaweites Event oder eine Ratstagung zu organisieren. Erzähle deine Geschichte und lerne von anderen. Alex schreibt eine Einführung und legt sie den Delegierten des RT 2013 vor Sammlung möglicher Orte Gunta erwähnte wiederholt in einer , dass Norwegen und Lettland für mögliche Orte Ausschau halten. Uns würde es sehr gefallen eines der nächsten Treffen in NE zu haben. Reto wird zusätzlich Kontakt mit Eszther Suhanski aufnehmen, um nach einem Ort in Ungarn zu fragen. 9.5 Treffen 2014 Ort Die RT 2014 wird in einem Tagungszentrum in Veletri bei Rom, ITA stattfinden. Das Datum ist EMYC Ordnung David Gamble hat ein Dokument vorbereitet, mit allen Veränderungen die in der Ordnung gemacht werden müssen. Das Ziel war aufzuräumen und die Ordnung an unsere momentane Arbeitsweise anzupassen. Dazu müssen keine großen Veränderungen vorgenommen werden. David wird eine Dokument-Version erstellen in dem die Veränderungen einfach ersichtlich gekennzeichnet sind. Der Rat wird dann über die Veränderungen entscheiden. Wir danken David für seine Arbeit an der Ordnung. 11 Relations to other bodies and organizations 11 Beziehungen zu anderen Gremien und Organisationen 11.1 EMC 11.1 EMC EMC Exec Meeting Minutes, 11/2012 We suggested arranging a joint Executive meeting next year so that we could better liaise about the youth unemployment project. Page/Seite 9/ EMC Exec Sitzungsprotokolle, 11/2012 Wir schlagen eine gemeinsame Sitzung der Exekutive nächstes Jahr vor, damit wir uns besser über das Arbeitslosigkeitsrisiken absprechen 46. EMYC Ratstagung th EMYC Council Meeting 2013 Protokoll Minutes

31 Seite Page 30 Minutes Protokoll Meg would again take up contact with Roy Crowder about the participation of young people at the FMiE EMC Exec Conference Call, 12/03/2013 In the minutes it says: Alessandra has spoken to Giulia Paglianni re EMYC participation. The EMYC Exec meets so the proposal will go to the group. Roy will contact the British members of the EMYC Exec before their meeting with further explanation of our aims. Plan: The main speaker will introduce the topic alongside someone from EMYC or a YP from an identified project. The speakers will liaise so that they each know what the others will present. Also the EMC members will need to be prepared & asked to contribute local examples in the discussions/group work that may follow. Also to highlight in their country reports anything that emphasises the theme. The aim-to stimulate both thinking & strategic action in our partner churches.the preliminary EMC agenda should state the expectations. Action: After the EMYC Exec Elaine to receive the feedback from Alex or others & circulate to the EMC Exec. By then Patrick should know whether Rosemarie has found a speaker, we can then move on with planning. In April the Exec will Conference again & continue to plan for August. We suggested that Roy Crowder, Afonso and Giulia should speak together in a conference call so as to move the whole project further Delegation to the EMC Council Meeting 2013 The secretary would attend the meeting as EMYC's representative. Nevertheless we would have a second person there for the unemployment project. Page/Seite 10/14 können. Meg wird wieder Roy Crowder bezüglich der Teilnahme Jugendlicher am FMiE kontaktieren EMC Exec Telefonkonferenz In den Protokollen steht: Alessandra hat mit Giulia Paglianni über die Teilnahme am EMYC gesprochen. Die EMYC Exec trifft sich am Der Antrag wird in die Gruppe gehen. Roy wird vor dem Treffen die britischen EMYC-Mitglieder kontaktieren, um ihnen unsere Ziele näher zu erklären. Der Plan ist: Der Hauptredner führt gemeinsam mit jemandem vom EMYC oder einem YD (aus einem best. Projekt) in das Thema ein. Die Redner werden sich vorher absprechen, damit jeder weiß, was der andere Vorstellen wird. Im Vorfeld sollen die EMC-Mitglieder nach lokalen Beispielen gefragt werden, damit sie vorbereitet in die Diskussion oder Gruppenarbeit einsteigen können, die folgen könnte. Des weiteren sollen sie alles in ihrem Länderbericht hervorheben, das dieses Thema betrifft. Das Ziel ist, das Denken und strategische Handeln in unseren Partnerkirchen zu fördern. Die vorläufige EMC Agenda soll die Erwartungen festhalten. Handeln: Elaine nimmt das Feedback von Alex oder anderen nach der EMYC Exec entgegen und gibt es an die EMC Exec weiter. Bis dahin sollte Patrick wissen, ob Rosemarie schon einen Sprecher gefunden hat, damit wir mit der Planung weitermachen können. Im April wird sich die Exec wieder treffen und weiterplanen für August. Wir schlagen vor, dass Roy Crowder, Alfonso und Giulia sich gemeinsam in einer Telefonkonferenz absprechen und so das Projekt weiter vorantreiben Delegation an die EMC Ratstagung 2013 Der Sekretär wird an der Tagung als Repräsentant des EMYC teilnehmen. Dennoch möchten wir eine zweite Person bezüglich des Arbeitslosigkeitsprojekts delegieren. 46. EMYC Ratstagung th EMYC Council Meeting 2013 Protokoll Minutes

32 Seite Page 31 Minutes Protokoll Joint Exec meeting (JEM) in 2014 We suggested that for 2014 we may schedule a JEM again. But we needed to wait for the response from EMC's Executive Other business We had adapted the share system of EMC. Alex informed Elaine about this DMYP 11.2 DMYP DMYP-EMYC agreement We needed to finalize the agreement: We needed to phrase our version of what the document should look like. This needed to be sent immediately to Mike Ratliff as DMYP's Executive Table would be meeting right after our Exec meeting. We wondered about the section The agreement may be terminated with 30 days notice by either party or by mutual agreement. We thought it might be helpful in a relationship between two organisations phrasing it as with due notice. Alex would send this agreement to Mike Ratliff straight after the Exec meeting. The document was attached to the minutes EMYC involvement: Resource Hub and Field Guide Network We inserted our ideas in the agreement document WMC A representative from WMC would be invited again on the basis of sharing costs for 'way' (meaning: travel costs, payed by WMC) and 'stay' (EMYC) EYCE The Executive supported the idea of a formal membership in EYCE. We will budget an amount of 600!. Alex would take the next steps towards a formal membership at EYCE. Page/Seite 11/ Gemeinsame Exekutiv-Sitzung (GES) 2014 Wir schlagen vor, für 2014 eine GES zu planen. Dazu müssen wir aber die Antwort der EMC Exekutive abwarten Sonstiges Wir haben uns dem Verteilungssystem des EMC angeschlossen. Alex informiert Elaine darüber DMYP-EMYC Vereinbarung Wir müssen unsere Vereinbarung abschließen. Dazu müssen wir unsere Meinung formulieren, wie wir das Dokument gerne hätten. Diese Version muss sofort zu Mike Ratliff gesendet werden, da der DMYP Executive-Tisch sich direkt nach unserer Exekutiv-Sitzung trifft. Wir wunderten uns über folgenden Abschnitt: "Der Vertrag kann mit 30 Tage Kündigungsfrist von jeder Partei oder im gegenseitigen Einvernehmen beendet werden." Wir dachten, es sei angemessen, eine Beziehung zwischen zwei Organisationen wie folgt zu bezeichnen: "mit einer angemessenen Ankündigungsfrist". Direkt nach der Exekutiv-Sitzung schickt Alex den Vertrag an Mike Ratliff. Die Unterlagen sind dem Protokoll beigefügt EMYC Beteiligung: Resource Hub and Field Guide Network Unsere Ideen finden sich im Dokument der Vereinbarung WMC Ein/e Repräsentant/in des WMC kann auf unserer bisherigen Basis wieder eingeladen werden. Dabei zahlt der WMC die Reisekosten und der EMYC die Unterbringung EYCE Die Executive unterstützt den Gedanken einer formalen Mitgliedschaft im EYCE. Wir planen dafür 600,-! ein. Alex kümmert sich um die weiteren Schritte zu einer formalen Mitgliedschaft im EYCE. 46. EMYC Ratstagung th EMYC Council Meeting 2013 Protokoll Minutes

33 Seite Page 32 Minutes Protokoll 11.5 ECCE Alex had taken up contact. We were now waiting for their response General question of representation at EMYC From the CM 2013 plenary minutes, 6.2.2: "6.2.2 Absentees The secretary would try to get in contact with Spain and the Methodist Church of Korea. EMYC was of course open for any Methodist representation of Methodist youth in Europe. If Spain and the KMC would be interested in sending an official delegate, we would add those to our current list of delegates. A financial contribution would be expected from the potential new members. The question arose whether it would be appropriate to also have a delegate from Romania. The council considered this being a wider question about representation of youth boards at the council. The secretary would take up contact with the UMC in Romania about this via the Bishop's office in Zurich. We saw the problem that EMYC had reduced its size with the introduction of the new constitution. Of course EMYC needed to be open for changes. We would follow up the discussion on how we relate to other national partners in Methodist children's- and youthwork across Europe and how we could encourage them to become part of the EMYC network. The secretary would also take up connections at the European Seminar for Leaders in migrant congregations to discuss how those think about being represented at EMYC. The whole topic of representation from national partners and representatives for the migrant congregations would be discussed further during the next Executive meeting. The Executive would also consider taking up contact with ECCE (European Conference on Christian Education) as a related organisation. The Exec stressed the importance of the GYPC-LA also for EMYC. The date was added the to the council s date list." Alex had introduced the work of EMYC to the participants of the European seminar for leaders in migrant congregations. The encounter was very positive. Page/Seite 12/ ECCE Alex hat Kontakt aufgenommen. Momentan warten wir auf die Antwort Generelle Frage der Repräsentation im EMYC Aus dem Plenumsprotokoll der Ratstagung 2013, 6.2.2: Abwesende: Der Sekretär versucht mit Spanien und der methodistischen Kirche in Korea Kontakt aufzunehmen. Der EMYC ist offen für jegliche Repräsentation der europäischen methodistischen Jugend in Europa. Wenn Spanien und die KMC interessiert sind, einen offiziellen Delegieren zu senden, werden wir diese Person zu unserer Liste hinzufügen. Wir erwarten aber eine finanzielle Beteiligung der potentiellen neuen Mitglieder. Des weiteren diskutierten wir darüber, ob es angemessen sei, auch einen Delegierten aus Rumänien zu haben. Der Rat weitet diese Fragestellung auf die generelle Repräsentation der Jugendwerke im Rat. Der Sekretär nimmt über das Bischofsbüro in Zürich Kontakt mit der UMC in Rumänien auf. Die Problematik ist, dass der EMYC mit der neuen Verfassung auch seine Größe reduziert hat; aber andererseits auch immer offen für Veränderungen sein muss. Wir werden weiter diskutieren, in welcher Form wir Beziehungen zu anderen nationalen Partnern der methodistischen Kinder- und Jugendarbeit aufbauen möchten und wie wir sie ermutigen können, Teil des EMYC Netzwerks zu werden. Der Sekretär wird auch Kontakt zum europäischen Seminar für Leiter in Migrantengemeinden aufnehmen, um herauszufinden wie sie über ihre Repräsentation im EMYC denken. Das gesamte Thema der Repräsentation nationaler Partner und Migrantengemeinden wird in der nächsten Executive-Sitzung diskutiert werden. Die Executive überlegt auch mit der ECCE (European Conference on Christian Education Konferenz zur christlichen Bildung in Europa) Kontakt aufzunehmen, da diese sich mit ähnlichen Themen beschäftigt. Die Executive betont die Wichtigkeit der GYPC-LA für den EMYC. Der Termin wurde zur Terminliste des Rates hinzugefügt. Alex hat die Arbeit des EMYC den Teilnehmer/innen des europäischen Seminars für Leiter/innen in Migrantengemeinden vorgestellt. Diese Begegnung war sehr positiv. 46. EMYC Ratstagung th EMYC Council Meeting 2013 Protokoll Minutes

34 Seite Page 33 Minutes Protokoll s were sent to Spain (Mark Abbott) and to the superintendent of the KMC in Europe. Sadly, so far we had no response. For ECCE: See We had taken up contact with the CC-CSE bishop's office in Europe about the question of representation from Romania. The bishop's assistant, Urs Schweizer, and the Romanian superintendent, Daniel Topalski, thought that it is not yet time to invite separate delegates from RomaniaFor the time being Romania could be represented through the delegates from Bulgaria as they belong to the same annual conference Others Contacts See Other Business There was nothing to discuss Greetings We received greetings from Mike Seaton, Sarah Bach and Mike Ratliff (DMYP) who all had wished us a blessed meeting. We would send greetings to: Gunta, who could sadly not be with us. Günter Winkmann, who had helped us with finding out about the new EMC share system. Jude Levermore, who was no longer part of EMYC as she had taken up a different appointment with the Connexional Team of the MCB. Susana Gurney, who had done a great job for organizing everything with us at St. Katherine's IMT in Chemnitz Verona explained that the IMT 2013/2014 would be the last IMT in Chemnitz. There would be an evaluation of the project at the EMYC CM Page/Seite 13/14 Es wurden s nach Spanien (Mark Abbott) und an den Superintendent der KMC in Europa gesendet. Bedauerlicherweise haben wir bisher noch keine Rückmeldung erhalten. Zu ECCE: Siehe 11.5 Wir haben auch mit dem ZK-MSE Bischofsbüro in Europa bezüglich der Repräsentation von Rumänien Kontakt aufgenommen. Der Assistent des Bischofs, Urs Schweizer und der rumänische Superintendent, Daniel Topalski, sind der Meinung, dass die Zeit noch nicht reif ist, einen Delegierten aus Rumänien einzuladen. Aktuell kann Rumänien durch die Delegierten aus Bulgarien vertreten werden, da sie derselben jährlichen Konferenz angehören Weitere Beziehungen Siehe Sonstiges Es gibt nichts zu besprechen Grüße Uns erreichten Grüße von Mike Seaton, Sarah Bach und Mike Ratliff (DMYP). Sie wünschen uns eine gesegnete Sitzung. Wir senden Grüße an: Gunta, die leider nicht bei uns sein konnte. Günter Winkmann, der uns bei dem neuen EMC Verteilungssystem unterstützt hat. Jude Levermore, die nun nicht mehr zum EMYC gehört, da sie ein neues Amt im Verbindungsteam des MCB wahrgenommen hat. Susana Gurney, die uns in der Organisation von St.Katherine's sehr geholfen hat IMT in Chemnitz Verona erklärte, dass das IMT 2013/2014 das letzte IMT in Chemnitz sein würde. Bei der EMYC Ratstagung 2013 wird eine Evaluation dieses 46. EMYC Ratstagung th EMYC Council Meeting 2013 Protokoll Minutes

35 Seite Page 34 Minutes Protokoll 13 Dates Projektes stattfinden. BUJU and EMYM, 18-20/05/2013, Volkenroda, DEU. EMYC Council Meeting 46, 2013, Stuttgart, DEU, 26-30/09/2013. EMYC Executive, planned for 7-8/2/2014 in London. Global Young People's Convocation and Legislative Assembly, 16 20/07/2014, Luzon, Philippines. EMYC Council Meeting 2014 (47 th ), 2-6/10/ Closing Prayer David Gamble closed the meeting on Sunday 24 th of February 2014 at 9:25. Page/Seite 14/14 13 Termine BUJU und EMYM, 18-20/05/2013, Volkenroda, DEU. EMYC Ratstagung 46, 2013, Stuttgart, DEU, 26-30/09/2013. EMYC Executive, geplant für 7-8/2/2014 in London. Global Young People's Convocation und Legislative Assembly, 16 20/07/2014, Luzon, Philippinen EMYC Ratstagung 2014 (47th), 2-6/10/ Abschlussgebet David Gamble beendet die Tagung am Sonntag, 24.Februar 2013 um 9.25 Uhr. London/Stuttgart, 1/3/2013 David Gamble, EMYC President Alex von Wascinski, EMYC Secretary 46. EMYC Ratstagung th EMYC Council Meeting 2013 Protokoll Minutes

36 46. EMYC Ratstagung th EMYC Council Meeting 2013 Seite Page 35 Protokoll Minutes

37 Seite Page 36 Minutes Protokoll EMYC TASKGROUPT FINANCES 22-23/02/2013 in London, GBR Participants TeilnehmerInnen! Gamble, David (President, GBR) on from Saturday Leader LeiterIn: Secretary SchriftführerIn: ORIGINAL ORIGINAL INANCES EMYC ARBEITSGRUPPEA Nungesser, Eike Wascinski, Alex von RBEITSGRUPPE FINANZEN The task group had been set up by the EMYC Council at the council meeting So the task group met prior to the meeting of the Executive in February Our general financial situation Minutes Protokoll! Nägelin, Reto (CHE)! Nungesser, Eike (Treasurer, AUT) Eike presented the actual account status. At the moment the account shows 5.525,42! as available money. We needed to make sure that every expense we make connected to the CM needed to be visible as CM-expense (no matter what kind of expense it is). We introduced a new way of displaying our accounting. We wanted to be able to see the development of budgets and balances for two years. The new budget/balance chart will be introduced to the Executive for approval. A draft of the new budget overview was attached. 2 Budget 2.1 Adjustment of contributions See: CM 2012 plenary minutes, "Eike would negotiate with Günter Winkmann about how EMC calculates the shares for the different members of EMC. EMYC thought about adjusting the share system to EMC's." "! PROPOSAL: EMYC will increase it's contributions each year on the Page/Seite 1/5 TRANSLATION ÜBERSETZUNG! Rock, David (IRL)! Wascinski, Alexander von (Secretary, DEU) Diese Arbeitsgruppe wurde 2012 bei der Ratstagung des EMYC eingerichtet. Dementsprechend fand das Treffen im Vorfeld zur Tagung der Exekutive im Februar 2013 statt. 1 Unsere allgemeine finanzielle Situation Eike informiert über den derzeitigen Kontostand. Momentan verfügen wir über 5.525,42!. Es ist wichtig, darauf zu achten, dass jede Ausgabe für die Ratstagung (RT) auch als solche erkennbar ist (egal, wofür das Geld ausgegeben wurde). Wir führen eine neue Darstellungsweise unserer Buchhaltung ein, damit die Entwicklung unseres Budgets und der Bilanzen über zwei Jahre ersichtlich wird. Die neue Tabelle für den Haushalt wird zur Bestätigung der Exekutive vorgestellt. Ein Entwurf der neuen Haushaltsübersicht ist angefügt. 2 Haushalt 2.1 Anpassung der Beiträge Siehe: Ratstagung (CM) 2012, Plenumsprotokoll, Eike wird mit Günter Winkmann absprechen, wie der EMC die Anteile der verschiedenen Mitglieder des EMC berechnet. Der EMYC denkt darüber nach, das Verteilungssystem des EMC zu übernehmen. Antrag: Der EMYC erhöht seine Beiträge jedes Jahr um 2,5% auf der 46. EMYC Ratstagung th EMYC Council Meeting 2013 Protokoll Minutes

38 Seite Page 37 Minutes Protokoll basis of 2012 by 2.5 %. The proposal was approved unanimously." We recommended that we change to the share system according to the EMC share system. We proposed: The overall contributions of EMYC (following the decision of EMYC CM 2012, 6.2.1) will rise 2,5 % every year. Within four years time we should introduce the share system according to the EMC system. It counts the numbers of professing members in the different conferences / churches. The shares are: members share up to ,20 up to ,40 up to ,60 up to ,50 up to ,00 up to ,00 above 8,00 For those EMYC contributors who would have to pay less according to the new system, the contributions would not change. And they would not increase until the actual share within the new system was reached. E.g. Ireland would have to pay only 3116,20! following the new system. But they will still continue paying 3600,-! (current contribution) until the new share would have reached 3600,-!. This is also valid for CC-NEE and CC-MSE. For the the contributors the following contributions apply: CC-CSE:4.000,00! 4.000,00! 4.000,00! 4.000,00! CC-DEU:5.919,85! 6.239,70! 6.559,55! 6.879,40! CC-NEE:3.690,00! 3.690,00! 3.690,00! 3.690,00! MC-B: ,76! ,52! ,28! ,04! MC-IRL: 3.690,00! 3.690,00! 3.690,00! 3.690,00! MC-ITA: 206,38! 412,76! 619,15! 825,53! MC-PRT:256,29! 262,59! 268,88! 275,18! Page/Seite 2/5 Basis von Der Antrag wurde einstimmig angenommen Wir empfehlen, dass unser Beitragssystem dem Beitragssystem des EMC angepasst wird. Wir beantragen: Die Beiträge des EMYC (Entscheidung der EMYC-Ratstagung 2012, ) werden jedes Jahr um 2,5% ansteigen. Innerhalb der nächsten vier Jahren sollten wir das Verteilungssystem eingeführt haben, welches bereits im EMC Anwendung findet. Das System zählt die Glieder der verschiedenen Konferenzen / Kirchen. Die Verteilung ist: Mitglieder Anteil bis ,20 bis ,40 bis ,60 bis ,50 bis ,00 bis ,00 darüber 8,00 Alle, die nach dem neuen System weniger an den EMYC zahlen müssten, ändern ihre Beiträge nicht. Bis die Beiträge des neuen Systems erreicht wurden, werden sich diese Beiträge auch nicht verändern. Z.B. Irland müsste nach dem neuen System nur 3116,20! zahlen, wird aber weiterhin 3600,-! (momentaner Beitrag) zahlen bis nach dem neuen System der Wert von 3600,-! erreicht ist. Dies gilt auch für die ZK-NEE und die ZK-MSE. Für die Beitragszahler gelten die folgenden Beiträge: ZK-MSE:4.000,00! 4.000,00! 4.000,00! 4.000,00! ZK-DEU:5.919,85! 6.239,70! 6.559,55! 6.879,40! ZK-NEE:3.690,00! 3.690,00! 3.690,00! 3.690,00! MK-B: ,76! ,52! ,28! ,04! MK-IRL: 3.690,00! 3.690,00! 3.690,00! 3.690,00! MK-ITA: 206,38! 412,76! 619,15! 825,53! MK-PRT:256,29! 262,59! 268,88! 275,18! 46. EMYC Ratstagung th EMYC Council Meeting 2013 Protokoll Minutes

39 Seite Page 38 Minutes Protokoll 2.2 Annual 2.5% adjustment See Budget requests SWOP SHOP 2014 See: CM 2012 plenary minutes, 9.9 "The group proposed to set aside 600,-! to enable the meeting to set up a Swop Shop. This point needed a broader discussion as it generally touches EMYC's finances which are very tight at the moment." We suggested using money from the DMYP as programming contribution for the Swop Shop. See: IMT CHEMNITZ See CM 2012 plenary minutes, "! PROPOSAL: For the period 09/2013 until 06/2014 another IMT is planned to be set up in Chemnitz. Therefore we ask EMYC to support the project with 2000,-! per participant (up to a maximum of 8000,-!). The proposal was approved unanimously." Once the DMYP contract was in place and we could get the amount scheduled for the DMYP regional staff person in 2013 ($16.000), we could use this money for an extended council meeting. Therefore we would be able to transfer the full amount of 8000,-! to the IMT in Chemnitz. So far we hadn't heard about developments in setting up a new IMT in Vienna, AUT CINA PROJECT See CM 2012 plenary minutes, "! PROPOSAL: For summer 2013 the YCD DEU-O is planning to set up a CinA-project in cooperation with LVA, EST and (possibly) LTU. We ask EMYC for financial support up to 1800,-!. The proposal was approved unanimously." We expected that the CinA would cover it's costs. If there was a deficit, we would cover it up to 1800,-!. 2.2 Jährliche Erhöhung um 2.5 % Siehe Anfragen an den Haushalt SWOP SHOP 2014 Siehe Ratstagung 2012 Plenumsprotokoll, 9.9 Die Gruppe beantragt 600,-! bereitzustellen um einen Swop Shop zu ermöglichen. Dies benötigt einer weiteren Diskussion, da es die Finanzen des EMYC betrifft, welche momentan sehr angespannt sind. Wir schlagen vor, Gelder der DMYP als Programmbeiträge für den Swop Shop zu nutzen. Siehe IMT CHEMNITZ Siehe Ratstagung 2012 Plenumsprotokoll, Antrag: In Chemnitz ist für den Zeitraum vom Sept bis Juni 2014 ein weiteres IMT geplant. Dafür bitten wir den EMYC um eine Unterstützung von 2000,-! pro Teilnehmer (bis zu einem Maximum von 8000,-!). Der Antrag wurde einstimmig angenommen. Sobald die DMYP-Übereinkunft fertig gestellt ist und wir das Geld erhalten, welches für die regionale MitarbeiterIn der DMYP in 2013 eingeplant ist ($16.000), können wir dieses Geld für eine verlängerte Ratstagung nutzen. Dann können wir auch den vollen Betrag von 8000,-! an das IMT nach Chemnitz überweisen. Bisher wissen wir von keinen weiteren Entwicklungen zur Einrichtung eines neuen IMT in Wien, AUT CINA PROJEKT Siehe Ratstagung 2012 Plenumsprotokoll, Antrag: Im Sommer 2013 plant der YCD DEU-O ein CinA-Projekt gemeinsam mit LVA, EST und (wahrscheinlich) LTU. Wir bitten den EMYC um finanzielle Unterstützung bis 1800,-!. Der Antrag wurde einstimmig angenommen. Wir erwarten, dass das CinA seine Kosten selbst trägt. Sollte ein Defizit entstehen, decken wir dies mit bis zu 1800,-!. 3 Review of our handling of finances 3 Überprüfung der Handhabung unserer Finanzen Page/Seite 3/5 46. EMYC Ratstagung th EMYC Council Meeting 2013 Protokoll Minutes

40 Seite Page 39 Minutes Protokoll See: CM 2012 plenary minutes, 12.4 "The expected balance for the actual council meeting needed to presented on the Saturday of a council meeting so we would know how much money is available for the forthcoming year." See 1. 4 Others 4.1 Flight arrangements. Review of our cooperation with Raptim. See: CM 2012 plenary minutes, "Alex would explore the possibility of booking all the flights centrally through a travel agent. If this was not possible, we would add a section on flight costs to the registration form." For the Exec meeting we worked together with Raptim, a travel agent in Northern Germany who is especially working with church-related organizations. The experiences were ambivalent. It was quite convenient. But on the other hand the booking agent was not able to book low-cost-carrier tickets. Considering all the experiences we proposed: All EMYC members would book their flights individually as soon as possible. 5 DMYP Cooperation We needed to achieve a balanced budget without money we could receive from DMYP. Additional money would be used for: Financing mutual leader's training as well as knowledge and best practice sharing (Swop Shop 2014). Extending the council meeting for one more day to be able to strengthen the methodist youth and children's workers' network in Europe. Page/Seite 4/5 Siehe Ratstagung 2012 Plenumsprotokoll, 12.4 Der erwartete Haushaltsabschluss einer Ratstagung muss am Samstag der Ratstagung präsentiert werden, damit wir wissen, wieviel Geld für das folgende Jahr zur Verfügung steht. Siehe Sonstiges 4.1 Flugbuchungen Prüfung unserer Zusammenarbeit mit Raptim. Siehe Ratstagung 2012 Plenumsprotokoll, Alex prüft die Möglichkeit, alle Flüge zentral über ein Reisebüro zu buchen. Sollte dies nicht möglich sein, werden wir die Anmeldung um eine Reisekostenabfrage erweitern. Für das Treffen der Exekutive haben wir mit Raptim zusammengearbeitet. Raptim ist ein norddeutsches Reisebüro, welches insbesondere mit kirchlichen Organisationen zusammenarbeitet. Die Erfahrungen sind ambivalent. Es war zum einen sehr einfach, doch zum anderen konnten keine Billigflieger gebucht werden. In Anbetracht dieser Erfahrung beantragen wir: Alle EMYC-Mitglieder buchen ihre Flüge selbstständig so früh wie möglich. 5 Kooperation mit der DMYP Wir müssen einen ausgeglichenen Haushalt erreichen, ohne Geld von der DMYP zu erhalten. Zusätzliches Geld wird eingesetzt: zur Finanzierung gegenseitiger MitarbeiterInnenschulung sowie zum Austausch Wissen und Praxiserfahrungen (Swop Shop 2014). zur Erweiterung der Ratstagung um einen weiteren Tag damit das Netzwerk der methodistischen Kinder- und JugendmitarbeiterInnenn gestärkt wird. 46. EMYC Ratstagung th EMYC Council Meeting 2013 Protokoll Minutes

41 Seite Page 40 Minutes Protokoll Additional youth leader's training programmes and youth network development (according to DMYP's broad measurable goals). Page/Seite 5/5 Für weitere MitarbeiterInnenschulungsprogramme und zur Weiterentwicklung des Netzwerks unter Jugendlichen (in Übereinstimmung mit den Zielen der DMYP). London, 23/02/2013 Eike Nungesser, EMYC Treasurer Alex von Wascinski, EMYC Secretary 46. EMYC Ratstagung th EMYC Council Meeting 2013 Protokoll Minutes

42 EMYC Budget Balance EMYC Haushaltsplanung und Abschluss Budget 2012/2013 Haushaltsplan 2012/2013 Balance 2012/2013 Abschluss 2012/2013 Difference Differenz Account Number Account Name Income! Exependiture! Income! Exependiture! absolute Konto Nummer Konto Bezeichnung Einnahmen! Ausgaben! Einnahmen! Ausgaben! Absolut Income Accounts 2,5% increase Ertragskonten 2,5% Erhöhung 300 TOTAL Contributions / SUMME Beiträge ,75! 4.200,00! ,75! 310 Other income / Sonstige Einnahmen 0,00! 311 DMYP Contribution / Beiträge DMYP ,00! ,00! 320 Asset accrued / Rechnungsabgrenzug 750,34! 750,34! 0,00! TOTAL Income / SUMME Einnahmen ,09! 0,00! 4.950,34! 0,00! ,75! Expense accounts Aufwandskonten 400 Verwaltung Sekretär / Administration Secretary 1.200,00! 1.200,00! 0,00! 410 Verwaltung Internet / Administration internet 200,00! 200,00! 420 Verwaltung Schatzmeister / Administration Treasurer 500,00! 500,00! 430 EMYC Council Meetings / EMYC Ratstagungen ,00! ,80! 3.267,20! 431 EMYC Executive Meetings / EMYC Ekekutivsitzungen 4.000,00! 1.421,86! 2.578,14! 435 Reisekosten EMC / Travel expenses EMC 500,00! 500,00! 440 Bankspesen / Bankcharges 100,00! 72,36! 27,64! 450 Beitrag Ratstagung / Contribution Council Meeting 0,00! 0,00! 460 Rücklagen für zukünftige Jugendtreffen / Reserves for future youth meetings 0,00! 0,00! 470 Sonstige Ausgaben / Other expenses 0,00! 398,83! -398,83! 480 IMT 8.000,00! 0,00! 8.000,00! 490 CinA 1.800,00! 0,00! 1.800,00! 500 SwopShop 600,00! 0,00! 600,00! 600 Project Funding Reserves / Reserven zur Projektfinanzierung 0,00! 0,00! 700 Aktive Rechnungsabgrenzung / Asset accrued 0,00! 0,00! 0,00! TOTAL Expenses / SUMME Ausgaben 0,00! ,00! 0,00! ,85! ,15! Total / Summe + / - Income-Expenses / + / - Einnahmen-Ausgaben ,09! ,00! 4.950,34! ,85! ,90! Seite Page Jahresabschluss / Year-end closing 5.525,42! (22/02/2013) Outstanding Contributions CC-NEE / Ausstehende Beiträge ZK-NEE CC-NEE 3.600,00! Estimated + / - in 2013 / Geschätzt + / - im Jahr ,09! 46. EMYC Ratstagung th EMYC Council Meeting 2013 Protokoll Minutes

43 Seite Page 42 EMYC Budget Balance EMYC Haushaltsplanung und Abschluss Jahr Kasse/Cash Bank ,93! Tagesgeldkonto/ deposit account Asset Accruel TOTAL + / - Difference in Balance Difference account to difference in balance 46. EMYC Ratstagung th EMYC Council Meeting 2013 Protokoll Minutes

44 EMYC Budget Balance EMYC Haushaltsplanung und Abschluss Budget 2012/2013 Balance 2012/2013 Difference Haushaltsplan 2012/2013 Abschluss 2012/2013 Differenz Account Number Account Name Income! Exependiture! Income! Exependiture! absolute Konto Nummer Konto Bezeichnung Einnahmen! Ausgaben! Einnahmen! Ausgaben! Absolut Income Accounts 2,5% increase Ertragskonten 2,5% Erhöhung 300 TOTAL Contributions / SUMME Beiträge ,75! 4.200,00! ,75! 3001 Contributions CC-CSE / Beiträge ZK-MSE 3.690,00! 3.600,00! -90,00! 3002 Contributions CC-DEU / Beiträge ZK-DEU 5.740,00! ,00! 3003 Contributions CC-NEE / Beiträge ZK-NEE 3.690,00! ,00! 3004 Contributions GBR / Beiträge GBR ,50! ,50! 3005 Contributions IRL / Beiträge IRL 3.690,00! ,00! 3006 Contributions ITA / Beiträge ITA 0,00! 300,00! 300,00! 3007 Contributions PRT / Beiträge PRT 256,25! 300,00! 43,75! 310 Other income / Sonstige Einnahmen 0,00! 311 DMYP Contribution / Beiträge DMYP ,00! ,00! 320 Asset accrued / Rechnungsabgrenzug 750,34! 750,34! 0,00! TOTAL Income / SUMME Einnahmen ,09! 0,00! 4.950,34! 0,00! ,75! Expense accounts Aufwandskonten 400 Verwaltung Sekretär / Administration Secretary 1.200,00! 1.200,00! 0,00! 410 Verwaltung Internet / Administration internet 200,00! 200,00! 420 Verwaltung Schatzmeister / Administration Treasurer 500,00! 500,00! 430 EMYC Council Meetings / EMYC Ratstagungen ,00! ,80! 3.267,20! EMYC Council Meeting 2012 / EMYC Ratstagung ,00! ,80! 3.267,20! EMYC Council Meeting 2013 / EMYC Ratstagung ,00! 431 EMYC Executive Meetings / EMYC Ekekutivsitzungen 4.000,00! 1.421,86! 2.578,14! EMYC Executive Meeting 2013 / EMYC Ekekutivsitzung ,00! 1.421,86! 2.578,14! EMYC Executive Meeting 2014 / EMYC Ekekutivsitzung ,00! 435 Reisekosten EMC / Travel expenses EMC 500,00! 500,00! 440 Bankspesen / Bankcharges 100,00! 72,36! 27,64! 450 Beitrag Ratstagung / Contribution Council Meeting 0,00! 0,00! 460 Rücklagen für zukünftige Jugendtreffen / Reserves for future youth meetings 0,00! 0,00! 470 Sonstige Ausgaben / Other expenses 0,00! 398,83! -398,83! 480 IMT 8.000,00! 0,00! 8.000,00! IMT ,00! IMT ,00! 8.000,00! 490 CinA 1.800,00! 0,00! 1.800,00! CinA ,00! 1.800,00! 500 SwopShop 600,00! 0,00! 600,00! Seite Page EMYC Ratstagung th EMYC Council Meeting 2013 Protokoll Minutes

45 EMYC Budget Balance EMYC Haushaltsplanung und Abschluss SwopShop ,00! 600,00! 600 Project Funding Reserves / Reserven zur Projektfinanzierung 0,00! 0,00! 700 Aktive Rechnungsabgrenzung / Asset accrued 0,00! 0,00! 0,00! TOTAL Expenses / SUMME Ausgaben 0,00! ,00! 0,00! ,85! ,15! Total / Summe + / - Income-Expenses / + / - Einnahmen-Ausgaben ,09! ,00! 4.950,34! ,85! ,90! Seite Page Jahresabschluss / Year-end closing 5.525,42! (22/02/2013) Outstanding Contributions CC-NEE / Ausstehende Beiträge ZK-NEE CC-NEE 3.600,00! Estimated + / - in 2013 / Geschätzt + / - im Jahr ,09! Jahr Kasse/Cash Bank ,93! Tagesgeldkonto/ deposit account Asset Accruel TOTAL + / - Difference in Balance Difference account to difference in balance 46. EMYC Ratstagung th EMYC Council Meeting 2013 Protokoll Minutes

46 EMYC European Methodist Youth and Children Methodistischer Rat für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in Europa EMYC Youth delegates, intro EMYC Jugenddelegierte, Einführung 05/06/13 EMYC offers an opportunity for young methodists across Europe to meet other young Methodists and to create and strengthen friendships. EMYC also provides a forum for you to have your voice heard on issues that affect you. EMYC is a working council. Therefore you should read the documents provided before hand and think about what your contribution maybe to the council discussions. As a youth representative you should find ways to hear and consult other young people in your country to gain a range of views in preparation for the council. Before you go you may find it useful to contact others in your country who have attended the council in the past. Chatting with past or current members will give you an insight as to what the council experience is like. On your return from EMYC you should find ways of feeding back to those that you represent. This may take the form of an online blog, social networking or face to face events. EMYC bietet jungen Methodistinnen und Methodisten in ganz Europa eine Möglichkeit, sich zu treffen sowie neue Freundschaften aufzubauen und bestehende Freundschaften zu stärken. EMYC bietet ein Forum, in dem deine Stimme zu den Themen, die dich betreffen, gehört wird. EMYC ist ein Rat, in dem gearbeitet wird. Daher solltest Du vor der Tagung unbedingt die bereitgestellten Dokumente lesen und dir überlegen, was dein Beitrag zu den Diskussionen im Rat sein kann. Als Vertreterin oder Vertreter der Jugend solltest du Wege finden, mit anderen Jugendlichen in deinem Land in Kontakt zu sein und diese zu befragen, um verschiedene Blickwinkel zur Vorbereitung für die Ratstagung zu kennen. Bevor du zu Ratstagung gehst, ist es sinnvoll, Kontakt mit anderen aufzunehmen, die schon einmal bei solch einer Tagung waren. Sich mit ehemaligen und aktuellen Mitgliedern zu unterhalten, gibt dir Einblick in das, was dich erwarten wird. Wenn du von der EMYC Tagung zurück kommst, solltest du Wege suchen, um denen, die du vertrittst, Rückmeldung geben zu können. Dies kann in Form eines Blogs, mithilfe Sozialer Netzwerke oder bei Events in direkter Begegnung sein. Page/Seite 1/1 Seite Page 45

47 EMYC European Methodist Youth and Children Methodistischer Rat für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in Europa EMYC Secretary Alexander von Wascinski Giebelstr. 16 D Stuttgart GERMANY EMYC-DMYP cooperation agreement 24/02/13 In a cooperation of DMYP and EMYC, EMYC will develop and execute leadership and resource development with leaders of young people s ministries in their region strengthening the network of leaders to fulfill the ministry needs with youth and young adults. 1. EMYC provides consultation and resourcing of ministry leaders in their central conference regions. 2. EMYC researches needs and provides leadership for meeting those needs in the areas of faith formation, empowerment of young people, and leadership development for churches in their central conference region. 3. EMYC relates to the staff of the Division on Ministries with Young People and volunteer division members to define and accomplish their assigned responsibilities. 4. EMYC provides a link between DMYP/UMC and young people s ministries in their Central Conference region. 5. EMYC assists in the planning and execution of the Global Young People s Convocation. Expected outcomes: New leaders, resources, and networks are developed and young people s ministry expands to include more young people as disciples of Jesus Christ. Reporting of activities and results: This will be accomplished through designated EMYC members participating in the ongoing online update blog on the Division on Ministries with Young People website An accounting of the use of funds will also be made to the annual meeting of the DMYP. Representation with vote on the part of EMYC is provided to the Associate General Secretary of Young People s Ministries/DMYP or a designated representative. Representation with voice and vote at the division on Ministries with young People meetings happens through EMYC member(s) who have been designated as a member by their Central Conference. Excepting the above representation, EMYC may provide a non-voting representative to attend DMYP meetings at the expense of EMYC. Evaluation of the effectiveness of this partnership shall be completed by EMYC's Executive at every EMYC council meeting. The agreement may be terminated with due notice by either party or by mutual agreement. The Division on Ministries with Young People of the General Board of Discipleship will be remitting to the European Methodist Youth Council (EMYC) $1300USD per month for the period of October 1, 2012 until September 30, 2013 for the following services that we have agreed will be performed by the EMYC on behalf of Young People s Ministries of the UMC. We will forward the amount to cover the terms of the agreement when it is finalized. The Division on Ministries with Young People may also provided additional program funds as agreed upon for the performance of the outlined responsibilities. Page/Seite 1/2 Seite Page 46

48 EMYC will strive to achieve the following goals for the years 2013 to 2016: 1. Regionally-Based Relational Leadership EMYC's secretary and the EMYC's members of the DMYP will maintain the connection so that GBOD and its partners can effectively build relationships, and provide leadership and consultation within the three Central Conference in Europe and beyond. Outcome: By keeping up this network in Europe we have strong, ongoing relationships with key leaders (who influence and shape young people's ministries) in their regions by the end of Young People's Ministries Coaching Field Guide Network We utilize and help to adjust DMYP's Field Guide Network to the European setting in order to develop and deploy experienced exceptional coaches capable of addressing all areas of young people's ministries. By collaboration of EMYC's and DMYP's webmaster, we will set up an adjusted portal for Europe to the Field Guide Network (at least bilingual GER, ENG). Outcome: 75 coaches recruited and trained for resourcing at least 400 congregations by the end of 2016 throughout EMYC's European network. 12 coaches, 25 congregations coaches 75 congregations coaches 100 congregations coaches 200 congregations Online and Offline Leadership Development EMYC will seek to develop and extend contextually relevant offline and online resources in collaboration with DMYP to increase the number of leaders who are trained to effectively work with young people. 4. European Resource Hub Build up a European Resource Hub, downloadable resources, print and other media materials in multiple European languages. The resources will be developed based upon identified needs and best practices by coaches and leadership networks so that we more effectively develop and equip young people s ministries leaders. 5. Strategic Partnerships EMYC establishes partnerships with seminaries and other entities in its area that increase the effectiveness of young people s ministries throughout the church. Outcome: Increase the number of fruitful partnerships (using 2012 as the base year). Fruit includes codevelopment, co-sponsorship and collaboration that yields more young people transformed in ministry. Page/Seite 2/2 Seite Page 47

49 Seite Page 48 EMYC Executive - MINUTES EMYC Exekutive - PROTOKOLL EMYC EXECUTIVEE EMYC EXEKUTIVEE 26+28/09/2013 in Stuttgart, DEU Members 1. Gamble, David (Pre) 2. Hand, Beth (VPr) 3. Havskog, Sakarias (CC-NEE) + YoDel 4. Lasch, Verona (DEU) By standing Exec decision: 1. Redpath, Rob, GBR - Webmaster (non-voting) Guest: 1. Covolo, Catharina, DEU EYCE representative These minutes cover the Exec meetings on the 26 th and 28 th of September 2013 in Stuttgart. 1 Welcome and Opening Prayer The meetings were opened by David Gamble with a prayer. 2 Attendance See attendance list above. Sakarias Havskog had two roles on the Executive. He represented the CC- NEE and was also attending as the YDs' representative. 3 Agenda Approval The agenda for the meetings was approved. 4 Finances The balance and budget sheet had been handed to all Exec members. For the next meeting we would have all the figures in our new developed EMYC Executive - MINUTES EMYC Exekutive - PROTOKOLL 5. Nägelin, Reto (CC-CSE) only/nur Nungesser, Eike (Tre) only/nur Prowting, Meg (GBR) 8. Rock, David (IRL) Page/Seite 1/7 9. Vilaça, Afonso (Indp.) 10. Wascinski, Alex von (Sec) Dieses Protokoll behandelt die Sitzungen am 26. und 28. September 2013 in Stuttgart. 1 Eröffnung und Gebet David Gamble beginnt die Sitzungen mit einem Gebet. 2 Anwesenheit Siehe Anwesenheitsliste oben. Sakarias Havskog ist in zwei Funktionen bei der Sitzung der Exekutive anwesend. Er vertritt die ZK-NEE sowie auch die Jugenddelegierten. 3 Annahme der Tagesordnung Die Tagesordnung der Sitzungen wurde angenommen. 4 Finanzen Der Haushalt und Abschluss wurden an alle Exekutiv-Mitglieder verteilt. Ab dem nächsten Treffen werden wir alle Angaben nur noch auf unserer 46. EMYC Ratstagung th EMYC Council Meeting 2013 Protokoll Minutes

50 Seite Page 49 EMYC Executive - MINUTES EMYC Exekutive - PROTOKOLL financial record sheet. The old sheets would not be used anymore. The balance within the new sheet would then be checked by the auditors. Eike explained the finance report sheet. Decision: The balance 2012/2013 was accepted. Decision: The draft budget for 2013/2014 was accepted. The budgetary implications from the Open Space reports would be taken to a new budget draft for the plenary meeting on 29/09. (See 7.x.) 5 EMYC Executive All minutes had already been accepted by the Council. 6 Network Meetings 6.1 Youth Delegates The youth delegates had discussed the YDs' introduction and were content with it. Sakarias was now the YDs' representative to the Exec. So CC-NEE needed to send a new delegate. 6.2 Children's Workers We had heard from the children's workers that there was further need for discussion of the balance between number of children's and youth workers on the Council. The Exec recommended that delegates discuss this issue first in their sending organisations / bodies. We would hear about results of these discussions at the next CM and we recommend to these bodies that they kept this in mind on deciding on the delegates to EMYC. 6.3 Youth Workers The outcome of the youth workers' discussion would be taken to the first Exec meeting in Page/Seite 2/7 neu entwickelten Finanzübersicht vorlegen. Die alten Übersichten werden nicht mehr verwendet. Die Kassenprüfer/innen werden dann diese neue Übersicht als Grundlage ihrer Prüfung verwenden. Eike stellt den Finanzbericht vor. Beschluss: Der Abschluss für 2013/2014 wird angenommen. Beschluss: Der vorgelegte Haushaltsentwurf wird angenommen. Die finanziell Relevanten Anträge aus den Open Space Berichten werden in eine neue Haushaltsvorlage aufgenommen und dann am dem Plenum zum Beschluss vorgelegt. (Siehe 7.x.) 5 EMYC Exekutive Alle Protokolle wurden bereits durch den Rat angenommen. 6 Treffen der Netzwerke 6.1. Jugenddelegierte Die Jugenddelegierten haben das Einführungspapier für Jugendliche besprochen und halten es für in Ordnung. Sakarias ist ab jetzt der Vertreter der Jugenddelegierten in der Exekutive. Daher muss die ZK-NEE eine/n neuen Delegierte/n für die Exekutive wählen. 6.2 Mitarbeiter/innen aus dem Kinderbereich Aus den Reihen der MA aus dem Kinderbereich wurden Stimmen laut, dass die Balance zwischen JugendMA und KinderMA im Rat diskutiert werden muss. Die Exekutive empfiehlt, dass diese Diskussion zuerst einmal in den aussendenden Organisationen / Gremien geschieht. Bei der nächsten Ratstagung wird darüber berichtet werden, Die sendenden Organisationen / Gremien sind gebeten diese Balance bei der Auswahl ihrer Delegierten zu beachten. 6.3 Mitarbeiter/inne aus dem Jugendbereich Das Ergebnis der Diskussion wird in der ersten Exekutivsitzung im Jahr 2014 besprochen. 46. EMYC Ratstagung th EMYC Council Meeting 2013 Protokoll Minutes

51 Seite Page 50 EMYC Executive - MINUTES EMYC Exekutive - PROTOKOLL 7 Open Space Groups We saw that we had enough money available for all of the projects, we would recommend taking up all of this requested money into the budget. The new budget would be decided upon in the plenary meeting, but see remark under EMYC Youth Meeting in Ireland Implications to the budget: max 1000,-! Proposal to the Council: We propose that EMYC provide some Financial funding towards the event. We ask for around Euro to be set aside for this work. 7.2 Coffeebreak with translators Nothing to discuss. 7.3 Field Guide Network Nothing to discuss. 7.4 German Baltic Youth Camp - CINA Implications to the budget: 1800,-! Proposal to the Council: We ask EMYC to add 1800EUR for deficit spending to the Budget. 7.5 Homosexuality in the Church Nothing to discuss. 7.6 Inter-Cultural /-Generational /-National Nothing to discuss. 7.7 Languages at EMYC Proposal to the Council: Keep two languages. 7.8 Mental Health Nothing to discuss. Page/Seite 3/7 7 Open Space Gruppen Es ist genug Geld für die Finanzierung der vorgeschlagenen Projekte verfügbar.. Wir empfehlen, die angefragten Gelder in den Haushalt zu übernehmen. Der neue Haushalt wird dann im Plenum diskutiert. Zu beachten sind die Anmerkungen unter EMYC Jugendtreffen in Irland Auswirkungen auf den Haushalt: max 1000,-! Antrag an den Rat: Wir beantragen, dass Euro für dieses Projekt beiseite gelegt werden. 7.2 Kaffeepause mit den Übersetzerinnen Nichts zu besprechen. 7.3-Field Guide Network Nichts zu besprechen. 7.4 Deutsch-Baltisches Jugendcamp - CinA Auswirkungen auf den Haushalt: 1800,-! Anträge an den Rat Wir bitten den EMYC für das Projekt eine Defizitfinanzierung von 1800 Euro in den Haushalt des EMYC einzustellen. 7.5 Homosexualität in der Kirche Nichts zu besprechen. 7.6 Inter-Kulturell /-Generationell /-National Nichts zu besprechen. 7.7 Sprachen beim EMYC Antrag an den Rat: Wir sollen die zwei Sprachen behalten. 7.8 Mentale Gesundheit Nichts zu besprechen. 46. EMYC Ratstagung th EMYC Council Meeting 2013 Protokoll Minutes

52 Seite Page 51 EMYC Executive - MINUTES EMYC Exekutive - PROTOKOLL 7.9 Methodist Heritage, Identity, Alcohol Nothing to discuss Methodist Theology Nothing to discuss Opportunities for Young People Proposals to the Council: 1. We propose that the members and staff of EMYC establish prayer partners to encourage, affirm and pray for one another during the year with the recommendation that partners contact one another at least once a month. 2. We propose that the EMYC webmaster looks into the creation of an online noticeboard, which would inform EMYC members of volunteers seeking opportunities to serve in other countries, as well as ministries in need of helpers for events and programmes. This online forum would reflect a physical opportunities/volunteers pin board located at EMYC meetings Responsible Discipleship Proposals to the Council: We propose that Mike Long s paper be distributed among EMYC. We propose that this report be sent to EMC T hat EMYC and EMC secretaries should communicate regarding further work. That he MC of GB living generously campaign should be circulated Spiritual Questions of Youth Implications to the budget: Budgetary implications might be: Not if training is delivered by someone already attending EMYC. Proposal to the Council: We wondered if it might be better for us to have a mixture of Open Space sessions and training on issues such as this. We may have got more from this time together if we had a prepared workshop, with Page/Seite 4/7 7.9 Methodistisches Erbe, Identität, Alkohol Nichts zu besprechen Methodistische Theologie Nichts zu besprechen Möglichkeiten für junge Menschen Anträge an den Rat: 1. Wir schlagen vor, dass Mitglieder und Beamte des EMYC Gebetspartnerschaften etablieren sollen, um während des Jahres für einander zu beten. Dazu gibt es die Empfehlung, dass die Gebetspartner mindestens einmal im Monat Kontakt haben. 2. Wir schlagen vor, dass der Webmaster sich mit der Erstellung eines schwarzen Brettes (online) befasst. Dadurch würden die Mitglieder des EMYC Informationen über international Freiwillige sowie Möglichkeiten für Veranstaltungen und Programme erhalten. Dieses online Forum würde eine Aufteilung in Form von Möglichkeiten/Freiwillige auf zwei Seiten haben (wie unser Open Space board) Verantwortungsvolle Nachfolge Anträge an den Rat: Mike Long s Papier soll im EMYC verteilt werden. Dieser Bericht soll zum EMC gesendet werden. Die Sekretäre der EMC und des EMYC sollen sich über weitere Tätigkeiten austauschen. Die "living generously"-kampagne der Methodistenkirche von GB soll herumgegeben werden Spirituelle Fragen Jugendlicher Auswirkungen auf den Haushalt: Auswirkungen auf den Haushalt könnten sein: Keine, wenn die Fortbildung von jemandem gemacht wird, der bereits zum EMYC gehört. Antrag an den Rat: Wir möchten die Frage in den Raum stellen, ob es sinnvoller wäre eine Mischung aus Open Space und gezielt vorbereiteten Themen zu haben. Wir hätten vielleicht mehr aus diesem Treffen herausholen können, wenn wir einen 46. EMYC Ratstagung th EMYC Council Meeting 2013 Protokoll Minutes

53 Seite Page 52 EMYC Executive - MINUTES EMYC Exekutive - PROTOKOLL resources and ideas StrategyForYouthWork Proposal to the Council: We propose that in future country reports the vision of the youth and children's work will be shared with the council SwopShop Implications to the budget: 4000,-! Proposal to the Council: We ask that EMYC set aside at least!4000 for travel costs for Swop Shop. We ask for the up to date addresses of all youth departments and relevant contacts to get information directly to them from the steering group. Decision by the Executive: David Rock agreed to discuss the usual funding arrangements for EMYC events (threefold price-structure) with the group Youth Evangelization Nothing to discuss Youth Leader Education Nothing to discuss Youth Unemployment Nothing to discuss. 8 Elections 8.1 Nomination for President Decision: Rosemarie Wenner, Bishop of the UMC CC-DEU and chair of the UMC Council of Bishops was nominated unanimously by the Executive. vorbereiteten Workshop mit Ressourcen und Ideen gehabt hätten Strategie der Jugendarbeit Antrag an den Rat: Wir schlagen vor, dass in der Zukunft bei den Länderreporten auch die Vision für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen mit dem Rat geteilt werden soll SwopShop Auswirkungen auf den Haushalt:: 4000,-! Antrag an den Rat: Wir beantragen, dass der EMYC uns mindestens 4000! für Wir beantragen eine aktuelle -adressliste aller Jugendwerke mit allen zugehörigen Kontakten, um die Kommunikation zwischen den Werken und der Leitungsgruppe zu erleichtern. Beschluss: David Rock hat sich bereit erklärt, unser übliches Finanzierungsmodell (dreigliedrige Preisgestaltung) mit der Gruppe zu besprechen Jugendevangelisation Nichts zu besprechen Jugendleiterausbildung Nichts zu besprechen Jugendarbeitslosigkeit Nichts zu besprechen. 8 Wahlen 9 EMYC Council 9 EMYC Rat Page/Seite 5/7 8.2 Nomination zum Präsidenten / zur Präsidentin. Beschluss: Rosemarie Wenner, Bischöfin der EmK ZK-DEU und Vorsitzende des Bischofsrats der EmK wird einstimmig zur Wahl als Präsidentin des EMYC nominiert. 46. EMYC Ratstagung th EMYC Council Meeting 2013 Protokoll Minutes

54 Seite Page 53 EMYC Executive - MINUTES EMYC Exekutive - PROTOKOLL 9.1 Absentees These countries were not represented with a delegate at the CM: DNK 2012, 2013; FRA 2012, 2013; SVK 2012, 2013; SWE 2013 Decision: We would send a postcard with a group photograph of this meeting and invite them again for Such a card would also be sent to the people we want to greet from this meeting. 9.2 Shape of the Council Meetings We recommended to the Council that for future meeting we had the morning and evening prayers led by different countries. The Exec would identify the different countries on its drafting of the next Counci Meeting. 10 Other Business 10.1 Related Organisations EYCE Membership at EYCE Catharina Covolo explained that EYCE was very happy to receive EMYC as a new member to EYCE. EMYC would still need to look at how participation and travel cost reimbursement for EMYC members attending EYCE seminars would be handled. The Exec would discuss this and give a recommendation about it to the Council next year. EMYC would then have to elect up to two delegates for EYCE's general meeting (usually under the age of 30). Also a national correspondent needed to be appointed EMC The Council needed to identify a person as member for EMC Covenant group. The Council needed to find three members for a next common European event (formerly known as European Methodist Festival). Last year there was the question about the representative for the Fund for Mission in Europe. The Council needed to pick this up again. Page/Seite 6/7 9.1 Abwesende Länder Folgende Länder sind nicht mit einem Delegierten bei der Ratstagung vertreten: DNK 2012, 2013; FRA 2012, 2013; SVK 2012, 2013; SWE 2013 Beschluss: Wir werden ein Postkarte mit einem Gruppenbild dieser Ratstagung verschicken und die Länder damit erneut einladen. Solch eine Karte soll auch als Grußkarte für diejenigen dienen, denen wir Grüße senden wollen. 9.2 Gestaltung der Ratstagung Wir empfehlen dem Rat, dass in Zukunft die Gestaltung der Morgen- und Abendgebete auf verschiedene Länder aufgeteilt wird. 10 Sonstiges 10.1 Verwandte Organisationen EYCE Catharina Covolo erklärt, dass EYCE gerne den EMYC als neues Mitglied aufnehmen würde. Der EMYC muss noch klären, wie Teilnahmegebühren und Reisekosten für EMYC Mitglieder, die an EYCE Seminaren teilnehmen, gehandhabt werden. Die Exekutive wird diesen Punkt diskutieren und nächstes Jahr eine diesbezügliche Empfehlung für den Rat bereit stellen. Der EMYC sollte dann bis zu 2 Delegierte für die Generalversammlung des EYCE wählen (normalerweise unter 30). Außerdem benötigen wir eine Nationalkorrespondentin / einen Nationalkorrespondenten EMC Der Rat sollte zwei Personen für die Bundesgruppe des EMC benennen. Der Rat sollte drei Personen für ein Entwurfsteam für eine nächste gesamteuropäische Veranstaltung (bisher Europäisches Methodistisches Festival) benennen. Im letzten Jahr stand die Frage nach einem jugendlichen Delegierten an den Fond für Mission in Europa im Raum. Dies muss vom Rat wieder 46. EMYC Ratstagung th EMYC Council Meeting 2013 Protokoll Minutes

55 Seite Page 54 EMYC Executive - MINUTES EMYC Exekutive - PROTOKOLL See CM 2012 minutes, page 11, 'The council agreed to sending a letter to Bishop Rosemarie Wenner about a possible representation of EMYC at the Fund for Mission in Europe committee. The letter would be written by a member of the group.' 11 Dates EMYC Executive, London, GBR, 31/01-01/02/ th EMYC Council Meeting, 2014 Velletri, ITA, 02-06/10/ th EMYC Council Meeting 2015 The date would be identified by the Executive in February 2014 Sakarias would explore a possibility in SWE. 12 Closing Prayer David Gamble closed the meetings with a prayer. Page/Seite 7/7 aufgenommen werden: Siehe Protokoll der RT 2012, Seite 11, 9.14: Der Rat stimmt zu, einen Brief bezüglich Repräsentation des EMYC beim Fonds Mission Europa an Bischöfin Rosemarie Wenner zu schicken. Ein Mitglied der Gruppe wird den Brief schreiben. 11 Termine EMYC Exekutive, London, GBR, 31/01-01/02/ EMYC Ratstagung, 2014 Velletri, ITA, 02-06/10/ EMYC Council Meeting 2015 Der Termin wird von der Exekutive im Februar 2014 festgelegt werden. Sakarias sucht nach Möglichkeiten in Schweden. 12 Schlussgebet David Gamble schließt die Sitzungen mit einem Gebet. Stuttgart, 28/09/2013, D. Gamble, President A. v. Wascinski, Secretary 46. EMYC Ratstagung th EMYC Council Meeting 2013 Protokoll Minutes

56 EMYC - Group Report Arbeitsgruppenbericht Submission Date :49:48 Type of document Art des Dokuments Language of document Sprache des Dokuments Title/topic of group Titel/Thema der Gruppe Group Leader Gruppenleiter Group Leader's address adresse des Gruppenleiters Minute Taker Protokollant Participants Teilnehmer Summary of discussion Z usammenfassung der Diskussion Further steps Weitere Schritte Original - Original ENG 2015 EMYC Youth Meeting In Ireland Lisa Best (IRE) Beth Hand (IRE) Best, Lisa (IRE),Grina-Sologuba Gunta (LAT), Havskog Sakarias (SWE), Silva Joana (PRT), Mörk Jennie (FIN), Vilaça Afonso (PRT) Buadu Stephanie (NOR), Hand, Beth (IRE), Reto Nägelin (CHE) Lasch Verona (DEU) We talked through Logistics, Time of year Funding Needs of European Young People Programme Theme Resources we have in the EMYC Council Ages of Participants & Leaders Publicity DATES Suggested dates are at the end of July This seemed to suit majority of European Countries present. Monday 20th - 27th or Wed 22nd - Wed 29th. Depending on flights and prices we will look at the start date of the camp. Reto commented on the dates of the DYMP meeting may clash and would investigate what these were with Mike. It is not ideal if they clash yet if these are the dates which best suit the majority of European Countries in their Youth Work then we have to go with them. It was noted that funding from the EU requires a minimum time of six days therefore this should be kept in mind. It was proposed that the camp last 7 days. WHAT CAN BE OFFERED? The group was asked what talents and abilities they could offer to help run the camp. Below is a list of human resources we can use in our presentation. Gunte - Bible studies, teaching, preaching etc. Sakarias - Worship leading, music, sound engineering 1 Seite Page 55

57 Jennie - Music (vocals), co-ordination of music (contact person) Reto - Bible studies, workshops on leadership etc. Joanna - Computer work - promotional material Verona - Preaching, moderation of worship, facilitation of team building We also thought of a few other people at the EMYC whose help we would need. Alex - Translation equipment and translators Rob - promotion through the Website & Facebook We agree that the conference should be run in English and translation provided for individual language when it is required. We are working off the EMYC Council structure of English & German. IDEAS FOR ACTIVITIES Surfing day out with The Surf Project. This is a youth ministry which has begun in Ireland and this is a wonderful resource. Location of the meeting has a few options. Londonderrry, the North Coast of Northern Ireland or Belfast area. The Irish shared that the North of Ireland would be cheaper than the South. Day out or afternoon out with options to go to visit tourist places etc. Shopping afternoon, Titanic museum, Derry s walls etc. Team games, challenges, get to know you activities (at the start of the program) Michael Stephanov has lots of these big group games. Talks centered on youth leadership etc. Addressing the un-spoken topics), this could be categorised according to age i.e. discussion groups or workshops, an anonymous question box. Looking at how to contribute in your home church - show them how/where/when. Look at justice issues. Helping young people to have an awareness of what is going on around the world, even outside Europe. We have more than enough, how do we respond to others. Small groups / discussion groups - language groups or groups they came with, ages, gender etc. Blessing the town - street work. A mission themed day, simple acts of service. FUNDING A discussion was held on funding, Reto noted that 29 is provided per person, per day with a limit of 60 people and 70% of the travel. The surf project are also able to apply for funding. WE could offer a supporter price, a normal price or a supported price. The host country will attempt to seek financial help from whatever sources they can. It is suggested that delegates attempt to gauge how many may want to go as this will aid funding sourcing and travel plans etc. We should be able to secure European funding for at least 60 participants. T he EU requires 3 participation countries with at least five from each. T he minimum therefore would be 20. Funding also covers leaders. 2 Seite Page 56

58 therefore would be 20. Funding also covers leaders. INVITAT IONS AND AGE We will open the invitation to groups rather than individuals to ensure the countries leaders will come. If individuals are over 18 they may come along, leaders may need to be contacted to make sure the young person is mature enough to come alone. Minimum leader age is set at is the suggested age of the youths to participate. Discussion was had around alcohol and in keeping with the EMYC guidelines for the Youth meetings we said that there would be none present. Discussion was had around how we communicate this principle in a positive way. THE PROGRAM - We working at producing a template structure for the camp. Day 0 - Arrivals and information packs to be given to leaders, night cafe Day 1 - Introduction: open with worship and quiet time (what are our expectations). Afternoon - Team building (Verona) Dinner Evening - workshops Night cafe (Z ak responsible for music and entertainment) with Irish themed snacks (pizza haha) Day 2 Breakfast Morning - Worship and teaching, Small groups Afternoon session - Tourist time Night time - session on Justice Day 3 Morning - Worship and teaching - summary of the justice stuff Afternoon - Street reach / prayer walk Evening - Seminars Day 4 Day of fun - chilled out day, little lie in: surfing and movie If they do not want to surf walks etc. in Portrush are possible Day 5 Morning - Worship and teaching, Small groups Afternoon - Prayer walk Evening - EMYC talent evening Day 6 Morning - Sports morning 3 Seite Page 57

59 Afternoon - Shopping Evening BIG worship - reflections and evaluations Day 7 - Goodbyes and home time. Note: Each evening we will provide a Night Cafe for community building and games. Proposals to the Council Anträge an den Rat Do the proposals have budgetary implications? Haben die Anträge Auswirkungen auf den Haushalt? Who will follow up the further steps? Wer kümmert sich um die weiteren Schritte? of this person dieser Person We propose that EMYC provide some Financial funding towards the event. We ask for around Euro to be set aside for this work. Yes - Ja Lisa Best & David Rock :-) 4 Seite Page 58

60 EMYC - Group Report Arbeitsgruppenbericht Submission Date :20:31 Type of document Art des Dokuments Language of document Sprache des Dokuments Title/topic of group Titel/Thema der Gruppe Group Leader Gruppenleiter Group Leader's address adresse des Gruppenleiters Minute Taker Protokollant Participants Teilnehmer Summary of discussion Z usammenfassung der Diskussion Further steps Weitere Schritte Translation - Übersetzung DEU 2015 EMYC Jugendtreffen in Irland Lisa Best Beth Hand Best, Lisa (IRE),Grina-Sologuba Gunta (LAT), Havskog Sakarias (SWE), Silva Joana (PRT), Mörk Jennie (FIN), Vilaça Afonso (PRT) Buadu Stephanie (NOR), Hand, Beth (IRE), Reto Nägelin (CHE) Lasch Verona (DEU) Wir haben folgende T hemengebiete durchbesprochen: Logistik Jahreszeit Finanzielles Bedürfnisse junger Europäerinnen Programm Thema Ressourcen die wir im EMYC haben Alter der Teilnehmer, Leiter Öffentlichkeitsarbeit Termine: Die vorgeschlagenen Termine sind alle Ende Juli Das schien allen anwesenden Ländern zu entsprechen. Montag oder Mittwoch Je nach Flügen und Preisen werden wir den Starttag anpassen. Reto bemerkte, dass diese Termine mit dem DMYP Treffen kollidieren könnten und wollte von Mike näheres zum Termin rausfinden. Obwohl es nicht ideal wäre, wenn das DMYP Treffen gleichzeitig stattfindet, sollten wir trotzdem diese Termine wählen, sofern sie für die meisten europäischen Länder passen. Eine Anmerkung betraf die EU Fördergelder. Um sie zu erhalten, muss ein Treffen mindestens 6 Tage lang sein. Es wurde vorgeschlagen, dass das Camp 7 Tage dauern sollte. Was kann angeboten werden? Die Mitglieder der Gruppe haben ihre Talente und Fähigkeiten, die bei der Durchführung des Lagers helfen könnten, zusammengetragen. Nachfolgend die Aufstellung: 1 Seite Page 59

61 Gunta - Bibelstunden, Predigen, Lehren Sakarias - Worship, Musik, Soundtechnik Jennie - Musik (Gesang), Musikkoordination (Kontaktperson) Reto - Bibelstunden, Leadership-Seminare etc. Joanna - Computer Arbeit, Werbematerial Verona - Predigen, Gottesdienstleitung, Teambildung Alex - Übersetzungsanlage und Übersetzung Rob - Werbung über Facebook und Homepage Wir arbeiten nach der EMYC Struktur, dass alles auf Englisch und Deutsch abgehalten wird. Ideen für Aktivitäten Surf-Tag mit dem Surf Projekt. Das ist ein Jugendprogramm, dass in Irland bereits gestartet ist und gut funktioniert. Als Austragungsort gibt es einige Möglichkeiten. Londonderry, Nordküste Irlands oder Belfast. Die Iren teilten mit, dass Nordirland billiger als Südirland sein wüde. Einen freien Nachmittag oder Tag für sightseeing oder Ähnliches. Shopping-Nachmittag, Titanic Museum etc. Teamspiele, Herausforderungen, Kennenlernspiele (zu Beginn). Mihail Stefanov hat viele Spiele für die große Gruppe. Das Gespräch zentrierte sich auf Leadership junger Leute. Die unausgesprochenen T hemen können nach Alter kategorisiert werden, zum Beispiel in Diskussionsgruppen oder Workshops, einer anonymen Fragebox. Die Frage nach dem Beitrag Jugendlicher in der Heimatskirche - zeig ihnen wie, wo, wann. Fragen der Gerechtigkeit anschauen. Jungen Menschen helfen, Bewusstsein zu finden bezüglich allem, was in der ganzen Welt (nicht nur Europa) passiert. Wir haben mehr als wir brauchen, wie gehen wir mit anderen um. Kleingruppen/Diskussionsgruppen - Sprachgruppen oder Reisegruppen, Alter, Geschlecht, etc. Die Stadt segnen - Straßenarbeit. Ein T hematag Mission, einfache Dienste an andere. Finanzierung Es gab eine DIskussion bezüglich Finanzierung. Reto sagte, dass 29 Pfund pro Person pro Tag mit 60 leuten und 70% der Reisekosten gezahlt hätten. Das Surfprojekt kann auch um Finanzierung ansuchen. Wir könnten einen normalen Preis, einen unterstützenden Preis und einen unterstützten Preis anbieten. Das Gastgeberland wird versuchen, finanzielle Unterstützung aus allen möglichen Quellen zu beziehen. Es wird vorgeschlagen, dass die Delegierten schätzen sollten, wieviele Teilnehmer kommen möchten, da das die Finanzplanung und Reiseplanung beeinflusst. Es sollte möglich sein, für mindestens 60 Teilnehmer finanzielle Unterstützung zu bekommen. Die EU verlangt 3 teilnehmende Länder mit mindestens 5 Teilnehmern pro Land. Mindestanzahl von Teilnehmern ist daher 20. Die Finanzierung betrifft auch Gruppenleiter. Einladungen und Alter Wir richten die Einladung an Gruppen statt an Individuen, um sicherzustellen, dass die Leiter aus den Ländern kommen. 2 Seite Page 60

62 sicherzustellen, dass die Leiter aus den Ländern kommen. Wenn Einzelperson über 18 dabei sein möchten ist das möglich, aber Leiter müssen vielleicht kontaktiert werden um sicherzustellen, dass diese Person reif genug ist, alleine da zu sein. Mindestalter der Leiter ist 21. Teilnehmeralter sollte zwischen sein. Es gab eine Diskussion bezüglich Alkohol und in Verbindung mit den EMYC Richtlinien zu Jugendtreffen hielten wir fest, dass es keinen Alkohol geben würde. Es gab auch Diskussionen darüber, dieses Prinzip möglichst positiv rüberzubringen. PROGRAMM - wir arbeiten an einer Grundstruktur für das Camp. Tag 0 - Ankunft und Informationen für Leiter, Nachtcafé Tag 1 - Einführung: Offen, mit Worship und stiller Zeit (was sind unsere Erwartungen?) Nachmittag - Teambildung (Verona) Abendessen Abend - Workshops Nachtcafé (Z ak ist veranwortlich für Musik und Unterhaltung) mit irischen Snacks (Pizza ;) ) TAG 2 Frühstück Morgen - Worship und Lehren, Kleingruppen Nachmittag - Freizeit Abend - Themenpunkt Gerechtigkeit TAG 3 Morgen - Worship und Lehren - Z usammenfassung der Gerechtigkeit Nachmittag - Straßenministry, Gebetsmarsch Abend - Seminare TAG 4 Freier Tag - Relaxen, surfing, Film, Spazieren... TAG 5 Vormittag - Worship und Lehre, Kleingruppen Nachmittag - Gebetsmarsch Abend - EMYC Talentabend TAG 6 Morgen - Sport Nachmittag - Shoppen Abend - GROSSER Gottesdienst - Reflexion und Evaluation TAG 7 - Verabschiedung und ab nach Hause. Jeden Tag gibt es ein Nachtcafé für Gemeinschaftsbildung und Spiele. Proposals to the Council Anträge an den Rat Do the proposals have budgetary implications? Haben die Anträge Auswirkungen auf den Haushalt? Who will follow up the further steps? Wer kümmert sich um die weiteren Schritte? Wir beantragen, dass Euro für dieses Projekt beiseite gelegt werden. Yes - Ja Lisa Best und David Rock 3 Seite Page 61

63 of this person dieser Person 4 Seite Page 62

64 EMYC - Group Report Arbeitsgruppenbericht Submission Date :52:27 Type of document Art des Dokuments Language of document Sprache des Dokuments Title/topic of group Titel/Thema der Gruppe Group Leader Gruppenleiter Group Leader's address adresse des Gruppenleiters Minute Taker Protokollant Original - Original DEU Kaffeepause mit den Übersetzerinnen Deborah Detka (DEU), Katherine Jolly (AUT) Katherine Jolly (AUT) Participants Teilnehmer Samuel Hutchinson (GBR/WMC), Emma Johnson (GBR), Deborah Detka (DEU), Katherine Jolly (AUT), Eike Nungesser (AUT), Grete Lepa (EST), Stefan Schröckenfuchs (AUT), Donát Gyurkó (HUN) Summary of discussion Z usammenfassung der Diskussion Während unserer Kaffeepause diskutierten wir folgende Themen: Übersetzungen und Zweisprachigkeit des EMYC Methodistische Theologie Mentale Gesundheit Der Punkt, an dem wir sehr viel zu besprechen hatten, betraf die Z weisprachigkeit des EMYC. Während es tatsächlich eine Tendenz dazu gibt, dass alle Teilnehmer wenigstens ein bisschen Englisch verstehen können, ist für viele Menschen die Hemmschwelle etwas in einer Fremdsprache zu sagen, sehr groß. So gesehen bräuchten wir eigentlich viel mehr Sprachen als nur Englisch und Deutsch. Durch die Übersetzung verlangsamt sich manchmal die Arbeit des Rates. Das ist letztendlich aber zu begrüßen, da es einen sehr bewussten (sprachlichen) Umgang miteinander zur Folge hat und wir einander sehr anders wahrnehmen. Z usätzlich bewirkt die Übersetzung, dass das Sprachniveau möglichst einfach und niedrig ist, weil man es ja sonst nicht übersetzen (oder synchron-dolmetschen) kann. Ein einsprachiger Rat (nur in Deutsch :P ) birgt die Gefahr, dass eine Kluft zwischen Menschen die sich sehr gut auf Englisch ausdrücken können, und Menschen die zwar viel verstehen aber wenig sagen wächst. Wenn auf einmal nicht mehr alles übersetzt werden müsste, würden wir sehr leicht vergessen, darauf zu achten unsere Sprache möglichst einfach zu halten. Als Konsequenz fällt es jenen, die bisher im EMYC mit Deutsch gut durchkommen, dann schwerer noch allem zu folgen. Die zu erwartende Beschleunigung 1 Seite Page 63

65 der Ratstagung (der Sitzungen) nimmt gleichzeitig auch die Gelegenheit, nebenbei mal nachzufragen wenn man etwas nicht versteht. Further steps Weitere Schritte Proposals to the Council Anträge an den Rat Do the proposals have budgetary implications? Haben die Anträge Auswirkungen auf den Haushalt? Who will follow up the further steps? Wer kümmert sich um die weiteren Schritte? of this person dieser Person Eine OSG zu den EMYC Sprachen Keine No - Nein John Wesley 2 Seite Page 64

66 EMYC - Group Report Arbeitsgruppenbericht Submission Date :14:28 Type of document Art des Dokuments Language of document Sprache des Dokuments Title/topic of group Titel/Thema der Gruppe Group Leader Gruppenleiter Group Leader's address adresse des Gruppenleiters Minute Taker Protokollant Translation - Übersetzung ENG Coffee Break with the Translators and Interpreters Deborah Detka (DEU), Katherine Jolly (AUT) Katherine Jolly (AUT) Participants Teilnehmer Samuel Hutchinson (GBR/WMC), Emma Johnson (GBR), Deborah Detka (DEU), Katherine Jolly (AUT), Eike Nungesser (AUT), Grete Lepa (EST), Stefan Schröckenfuchs (AUT), Donát Gyurkó (HUN) Summary of discussion Z usammenfassung der Diskussion During our coffee break, we discussed the following topics: Translations and bilingualism of EMYC Methodist Theology Mental Health Most of our conversation focused on EMYC s use of English and German. While it is undeniable that nowadays most people understand at least some English, it is a lot more difficult to actually express an opinion in a foreign language. From that point of view, we actually need a lot more different languages that we translate. Translations sometimes slow down the work of the Council. T his is something we should appreciate, because it creates a different kind of awareness and it causes us to approach each other very cautiously (in terms of languages). Having translation also means that all the languages we use are spoken as simply as possible, because otherwise it would be impossible to translate (interpret). A monolingual council (in German only :P) raises the likelihood of a growing gap between people who express themselves well in English, and the people who understand a lot but say little. If we didn t have to translate anything, we would probably forget to keep our language as simple as possible. As a result of that, delegates who have been able to follow with a lower level of German so far will have a harder time. T he expected speed-up of the Council Meeting (Plenary Sessions) at the same time takes away a lot of the opportunity to just ask when something has not been properly understood. 1 Seite Page 65

67 Further steps Weitere Schritte T here was an OSG Group about languages =) Proposals to the Council Anträge an den Rat Do the proposals have budgetary implications? Haben die Anträge Auswirkungen auf den Haushalt? Who will follow up the further steps? Wer kümmert sich um die weiteren Schritte? of this person dieser Person NONE No - Nein Han Solo 2 Seite Page 66

68 EMYC - Group Report Arbeitsgruppenbericht Submission Date :52:16 Type of document Art des Dokuments Language of document Sprache des Dokuments Title/topic of group Titel/Thema der Gruppe Group Leader Gruppenleiter Group Leader's address adresse des Gruppenleiters Minute Taker Protokollant Participants Teilnehmer Original - Original ENG Field Guide Network Mike Ratliff Sarah Steele Rob Redpath Gunter Mike Ratliff Reto Verona Sarah Steele David Rock Raymond Summary of discussion Z usammenfassung der Diskussion During our meeting, we focused on learning how to use the Field Guide Network website, as well as ways to improve the site to make it more accessible to European Methodists. A majority of our conversation focused on the best ways to translate the site, with German being an immediate goal due to the partnership between DMYP and EMYC. Although it would take up a lot of server space and time, we also wondered about the practicality of creating the FGN page in each language. Other language barriers encountered included the final security question (what is the 2nd word in John 3:16? ) and the animated images that included text. We also discussed ways to filter applications so that the people who review an application are doing so in a language that both the applicant and the reviewer understand. For example, it would be unfair for a German applicant to write their information in English and then have a native English speaker review that application. Finally, in terms of language, we discussed adding a filter so if the user uses one language exclusively, only profiles in their language will appear after a search. Privacy concerns were raised about the website, such as the listing of names of the other explorers with whom a field guide is working. We also wanted to be certain that the information people share during the application process will not be shared beyond the FGN website. 1 Seite Page 67

69 Next, while there are many excellent youth and children s workers from other European denominations, it was decided that the Field Guide Network remain rooted in Wesleyan theology for the time being. However, the name of the site ought to be changed from fieldguideumc.org to fieldguidenetwork.org in order to reflect the fact that the site includes churches from across the Methodist spectrum/connection. Finally, in regard to practical issues with the website, we discussed adding a save for later option on the application for people who need time to think about their responses or who must leave to do other chores while completing the mentor application. Some asked about the possibility of adding a staff option under the church size tab for people who do not serve a local congregation but work in conference offices or on divisions and boards instead. Our last question for the webmasters was to look into a way to help people who are looking for a mentor with a specific skill and then cannot find a person who matches their needs on the FGN site. We are looking into the possibility of local GBOD-linked staff assisting with that task. Further steps Weitere Schritte Proposals to the Council Anträge an den Rat Do the proposals have budgetary implications? Haben die Anträge Auswirkungen auf den Haushalt? Who will follow up the further steps? Wer kümmert sich um die weiteren Schritte? of this person dieser Person T he EMYC webmaster will continue to work with DMYP/GBOD webmasters in developing the Field Guide Network site to be compatible with European churches' needs. The notes from the meeting will be return to DMYP staff so that the language and practical usage problems encountered during the meeting can be addressed. None No - Nein Rob Redpath, Mike Ratliff 2 Seite Page 68

70 EMYC - Group Report Arbeitsgruppenbericht Submission Date :10:59 Type of document Art des Dokuments Language of document Sprache des Dokuments Title/topic of group Titel/Thema der Gruppe Group Leader Gruppenleiter Group Leader's address adresse des Gruppenleiters Minute Taker Protokollant Participants Teilnehmer Summary of discussion Z usammenfassung der Diskussion Translation - Übersetzung DEU Field Guide Network Sarah Steele (USA) N.N. N.N. Während unserem Treffen ging es darum, zu lernen wie man das Field Guide Network verwendet und wie man die Seite besser auf europäische Bedürfnisse zuschneidern könnte. Ein großer Teil der Unterhaltung bezog sich auf Möglichkeiten, die Seite zu übersetzen. Hier liegt das erste Z iel bei Deutsch, auf Grund der Kooperationsvereinbarung zwischen DMYP und EMYC. Obwohl es viel Speicherplatz auf einem Server brauchen würde, dachten wir darüber nach ob es sinnvoll wäre, das FGN in den einzelnen Sprachen zu haben. Andere Sprachbarrieren waren zum Beispiel die letzte Sicherheitsfrage (was ist das zweite Wort in Johannes 3, 16) und die animierten Bilder, die Text beinhalten. Wir haben auch diskutiert, wie Anmeldungen gefiltert werden können, so dass Menschen die eine Bewerbung bearbeiten das in einer Sprache macht, die auch der Kandidat versteht. Z um Beispiel wäre es unfair, wenn ein Deutscher eine englische Anmeldung schreibt und dann ein Native Speaker diese englische Bewerbung bewertet. Als letzter Punkt zur Sprache wurde festgehalten, dass es auch Filter geben sollte für Leute, die nur eine Sprache sprechen. Das heißt, man soll nur Resultate in einer Sprache, die man spricht, bekommen. Es gab Bedenken bezüglich der Privatssphäre, zum Beispiel, dass ein Profil immer aufzeigt, mit wem ein Field Guide bereits arbeitet. Wir möchten auch sicherstellen, dass die Informationen, die bei der Bewerbung nötig sind, nicht außerhalb des FGN weitergegeben werden. Des weiteren wurde zur Kenntnis genommen, dass es in vielen Konfessionen exzellente Mitarbeiter im Kinder- und 1 Seite Page 69

71 Jugendbereich gibt. Dennoch entschlossen wir dass das FGN für den Moment im Wesleyanischen Erbe verankert bleiben sollte. Der Name der Seite sollte aber geändert werden, von fieldguideumc.org zu fieldguidenetwork.org. Damit wäre klargestellt, dass die Seite unser ganzes methodistisches Spektrum reflektiert. Als letzten Punkt diskutierten wir einige praktische Dinge mit der Seite. Wir diskutierten die Möglichkeit einer für später speichern Option, für Menschen die Z eit möchten, um über ihre Antworten nachzudenken oder die, während der Mentor-Bewerbung andere Dinge tun müssen. Manche fragten nach der Möglichkeit, eine Mitarbeiter - Option unter Kirchengröße zu haben, für all diejenigen die nicht im Dienst einer Gemeinde sind sondern in Konferenzbüros oder sonstigen Gremien arbeiten. Wir möchten die Webmaster bitten, Möglichkeiten zu finden um Menschen zu helfen, die einen Mentor mit einer besonderen Fähigkeiten suchen aber auf der FGN Seite niemanden finden, der den Bedürfnissen entspricht. Es wird geprüft, ob es lokale GBOD - bezogene Mitarbeiter gibt, die dabei helfen könnten. Further steps Weitere Schritte Proposals to the Council Anträge an den Rat Do the proposals have budgetary implications? Haben die Anträge Auswirkungen auf den Haushalt? Who will follow up the further steps? Wer kümmert sich um die weiteren Schritte? of this person dieser Person N.N. N.N No - Nein N.N. 2 Seite Page 70

72 EMYC - Group Report Arbeitsgruppenbericht Submission Date :27:21 Type of document Art des Dokuments Language of document Sprache des Dokuments Title/topic of group Titel/Thema der Gruppe Group Leader Gruppenleiter Group Leader's address adresse des Gruppenleiters Minute Taker Protokollant Participants Teilnehmer Summary of discussion Z usammenfassung der Diskussion Original - Original DEU German-Baltic-Youth-Camp (CINA) Sniedze Vise Verona Lasch Gunta Grina -Solobuga (LV), Günter Loos (DEU), Greta Lepa (EST), Sniedze Vise (LV), Andzelika Micutiene (LT) Das CINA-Camp 2013 war ein sehr schönes Projekt. Deutschland, Lettland und Litauen waren mit jeweils 16 Personen (insgesamt 48) beteiligt. Es soll 2014 eine Fortsetzung geben. Das nächste Camp (es muss kein CINA-Projekt sein) könnte in Litauen oder Schwarzenshof (Deutschland) stattfinden. Beide Orte werden auf ihre Machbarkeit geprüft. Das Camp wird Mitte August 2014 stattfinden. Further steps Weitere Schritte Sniedze wird Greta in das Leitungsteam und für das Skypemeeting für das Camp einladen. Skype-Meeting wird am 8./9. oder 10. Oktober stattfinden um Uhr. Proposals to the Council Anträge an den Rat Do the proposals have budgetary implications? Haben die Anträge Auswirkungen auf den Haushalt? Who will follow up the further steps? Wer kümmert sich um die weiteren Schritte? of this person dieser Person Antrag: Wir bitten den EMYC für das Projekt eine Defizitfinanzierung von 1800 Euro in den Haushalt des EMYC einzustellen. Yes - Ja Sniedze 1 Seite Page 71

73 EMYC - Group Report Arbeitsgruppenbericht Submission Date :20:00 Type of document Art des Dokuments Language of document Sprache des Dokuments Title/topic of group Titel/Thema der Gruppe Group Leader Gruppenleiter Group Leader's address adresse des Gruppenleiters Minute Taker Protokollant Participants Teilnehmer Summary of discussion Z usammenfassung der Diskussion Translation - Übersetzung ENG Deutsch-Baltisches Jugendtreffen (CinA) Sniedze Vise Verona Lasch Gunta Grina -Solobuga (LVA), Günter Loos (DEU), Greta Lepa (EST), Sniedze Vise (LVA),Andzelika Micutiene (LT U) CinA 2013 was a great project. Germany, Latvia and Lithuania each had 16 people there (a total of 48). There is not supposed to any continuation next year. The next Camp (not necessarily a CinA Project) could take place in Lithuania or Schwarzenshof (Germany). Both possibilities will be explored. The Camp will take place in Mid-August of Further steps Weitere Schritte Sniedze will invite Greta to the leadership team and Skype - Meeting for the Camp. It will take place on October 8/9 at 10:00 AM. Proposals to the Council Anträge an den Rat Do the proposals have budgetary implications? Haben die Anträge Auswirkungen auf den Haushalt? Who will follow up the further steps? Wer kümmert sich um die weiteren Schritte? of this person dieser Person Proposal: We ask EMYC to add 1800EUR for deficit spending to the Budget. Yes - Ja Sniedze 1 Seite Page 72

74 EMYC - Group Report Arbeitsgruppenbericht Submission Date :45:18 Type of document Art des Dokuments Language of document Sprache des Dokuments Title/topic of group Titel/Thema der Gruppe Group Leader Gruppenleiter Group Leader's address adresse des Gruppenleiters Minute Taker Protokollant Participants Teilnehmer Summary of discussion Z usammenfassung der Diskussion Original - Original ENG Homosexuality in the church David Gamble (UK) Stephanie Buadu (NOR) Bertuzzi, Stefano (IT) Gyurkó, Donát (HUN) Robinson, Elaine (UK) Lepa, Greta (EST) Ratliff, Mike (USA) Gamble, David (president) Ruttle, Raymond (IRL) Grina-Sologuba, Gunta (LVA) Redpath, Rob (BGR) Kvyatkovskiy, Maxim (RUS) Vigh, Bence (HUN) Loos, Günter (GER) Stefanov, Mihail (BG) Sniedje, Vise (LV) Buadu, Stephanie (NOR) The question that opened the session was from the UMC to the British Methodist Church if they have an official statement concerning homosexuality and/or sexuality. David Gamble gave an overview of the work the British have done. The agreement is that the church differs, and that they value every person and their opinions. Mike shared with us what is the official standpoint of the UMC. The UMC does not condone homosexual actions, but will accept people of all sexualities in membership in the church, but not as pastors. For the UMC as well as for several other countries, we see that there are representatives for both of the outer standpoints (conservative and very liberal), but that the majority are somewhat in the middle. Talking about civil relationships, the group was quite diverse. People's personal standpoint might differ from the official Methodist standpoint in this issue. We shared our views and experiences. 1 Seite Page 73

75 Further in the discussion we all realized that a lot of the tension comes from discussing it in theory and actually being in a situation where you have to deal with someone who actually practices homosexuality. People went on to share about their experiences in their own countries, and we can tell that they are more conservative, as a general, in Eastern Europe. The group also discussed the question of having homosexual youth leaders in the church and how parents react to it. We all agreed that homosexuality is not a synonym for paedophilia or child abuse. Mike added that the question shouldn't be their sexuality, but their ability to act in relations with young people/children. But we can also see the concern of parents and congregations, that do not condone this. We shared experiences about what to do when youth want to address the topic of sexuality. We as youth leaders think it s important to meet the young people where they are, and to enable them to be who they are, and define themselves. Is this a topic we should address here at EMYC or in the congregations? It is a topic that is already addressed by youth leaders in some of the churches. A lot of youth wonder why we aren t done with this discussion. T hey think that there are other topics they d rather discuss such as injustice, peace and fair trade, for instance. T hings that the majority of the youth actually believe that we can change. Overall, we had a good discussion, and many people had their say. It has been good to share experiences and thoughts from different countries, cultures and viewpoints. Further steps Weitere Schritte Proposals to the Council Anträge an den Rat Do the proposals have budgetary implications? Haben die Anträge Auswirkungen auf den Haushalt? Who will follow up the further steps? Wer kümmert sich um die weiteren Schritte? of this person dieser Person None None No - Nein No one 2 Seite Page 74

76 EMYC - Group Report Arbeitsgruppenbericht Submission Date :19:47 Type of document Art des Dokuments Language of document Sprache des Dokuments Title/topic of group Titel/Thema der Gruppe Group Leader Gruppenleiter Group Leader's address adresse des Gruppenleiters Minute Taker Protokollant Translation - Übersetzung DEU Homosexualität in der Kirche David Gamble (UK) Stephanie Buadu (NOR) Participants Teilnehmer Bertuzzi, Stefano (IT ) Gyurkó, Donát (HUN) Robinson, Elaine (UK) Lepa, Greta (EST ) Ratliff, Mike (USA) Gamble, David (president) Ruttle, Raymond (IRL) Grina-Sologuba, Gunta (LVA) Redpath, Rob (BGR) Kvyatkovskiy, Maxim (RUS) Vigh, Bence (HUN) Loos, Günter (GER) Stefanov, Mihail (BG) Sniedje, Vise (LV) Buadu, Stephanie (NOR) Summary of discussion Z usammenfassung der Diskussion Die Frage, die das Treffen eingeleitet hat war die Anfrage der UMC an die Methodistische Kirche in Großbritannien, ob diese eine offizielle Verlautbarung hat, die Homosexualität und/oder Sexualität generell betrifft. David Gamble gab einen Überblick darüber, was die Briten diesbezüglich erarbeitet haben. Die Vereinbarung dazu ist, dass die Kirche unterschiedliche Standpunkte einnimmt und das jede Person mit ihrer persönlichen Meinung respektiert wird. Mike teilte uns mit, was der offizielle Standpunkt der UMC ist. Die UMC billigt keine homosexuellen Handlungen, akzeptiert aber Menschen ungeachtet ihrer sexuellen Neigungen was die Mitgliedschaft angeht, jedoch nicht als Pastor oder Pastorin. Bezüglich der UMC als auch in verschiedenen Ländern sehen wir, dass es Vertreter/innen beider weit auseinander liegender Standpunkte gibt (konservativ und sehr liberal), die Mehrheit nimmt einen mittleren Standpunkt ein. Im Bezug auf die bürgerliche Verpartnerung gab es in der 1 Seite Page 75

77 Gruppe unterschiedliche Standpunkte. Die persönliche Überzeugung kann sich diesbezüglich vom offiziellen methodistischen Standpunkt unterscheiden. Wir haben unsere Standpunkte und Erfahrungen ausgetauscht. im weiteren Verlauf der Diskussion haben wir erkannt, dass viele der Spannungen aus der theoretischen Diskussion hervorgehen, jedoch gilt es, damit umzugehen wenn man in einer Situation ist, in der man mit einer Person zu tun hat, die ihre Homosexualität praktiziert. Die Teilnehmer/innen tauschten sich über ihre Erfahrungen in ihrem jeweiligen Land aus. Und wir stellen fest, dass diese in Osteuropa generell konservativer sind. Die Gruppe diskutierte auch darüber, was es bedeutet, wenn homosexuelle Jugendleiter/innen in der Kirche mitarbeiten und wie Eltern darauf reagieren. Wir sind uns alle einig, dass Homosexualität kein Synonym für Pädophilie oder sexuellen Missbrauch ist. Mike ergänzte, dass die Frage nicht ihre Sexualität sondern ihre Fähigkeiten bezüglich ihrem Umgang mit Menschen/Kindern sein sollte. Wir tauschten uns darüber aus, was getan werden muss, um das T hema Sexualität anzusprechen. Als Jugendleiter/innen sind wir der Meinung, dass es wichtig ist, Jugendlichen dort zu begegnen, wo sie sind und die zu befähigen, sie selbst zu sein und sich selbst zu definieren. Ist das ein Frage, die im EMYC oder in den Gemeinden angesprochen werden müsste? Es ist eine Frage, die von vielen Jugendleiter/innen in manchen Kirchen bereits angesprochen wird. Viele Jugendliche fragen sich, warum diese Diskussion nicht bereits erledigt ist. Sie denken, dass es wichtigere T hemen gibt, die diskutiert werden müssen wie z.b. Ungerechtigkeit, Frieden und fairer Handel. Anliegen, von denen Jugendliche denken, dass wir sie verändern können. Insgesamt hatten wir eine gute Diskussion, in welcher viele ihre Meinung beitragen konnten. Es war gut, Erfahrungen und Gedanken aus verschiedenen Ländern, Kulturen und unterschiedliche Sichtweisen auszutauschen. Further steps Weitere Schritte Proposals to the Council Anträge an den Rat Do the proposals have budgetary implications? Haben die Anträge Auswirkungen auf den Haushalt? Who will follow up the further steps? Wer kümmert sich um die weiteren Schritte? of this person dieser Person Keine Keine No - Nein No one 2 Seite Page 76

78 EMYC - Group Report Arbeitsgruppenbericht Submission Date :35:54 Type of document Art des Dokuments Language of document Sprache des Dokuments Title/topic of group Titel/Thema der Gruppe Group Leader Gruppenleiter Group Leader's address adresse des Gruppenleiters Minute Taker Protokollant Participants Teilnehmer Summary of discussion Z usammenfassung der Diskussion Further steps Weitere Schritte Proposals to the Council Anträge an den Rat Do the proposals have budgetary implications? Haben die Anträge Auswirkungen auf den Haushalt? Who will follow up the further steps? Wer kümmert sich um die weiteren Schritte? of this person dieser Person Original - Original ENG Inter- (-cultural, -generational, -national) Stefano Bertuzzi (IT) Meg Prowting Günter Loos (GER), Raymond Ruttle (IRL), Prowting, Meg (GBR), Robinson, Elaine (EMC) We had a wide ranging discussion around inter-cultural issues, including how to engage with young people from different cultural backgrounds. None None No - Nein Not applicable 1 Seite Page 77

79 EMYC - Group Report Arbeitsgruppenbericht Submission Date :29:01 Type of document Art des Dokuments Language of document Sprache des Dokuments Title/topic of group Titel/Thema der Gruppe Group Leader Gruppenleiter Group Leader's address adresse des Gruppenleiters Minute Taker Protokollant Participants Teilnehmer Summary of discussion Z usammenfassung der Diskussion Further steps Weitere Schritte Proposals to the Council Anträge an den Rat Do the proposals have budgetary implications? Haben die Anträge Auswirkungen auf den Haushalt? Who will follow up the further steps? Wer kümmert sich um die weiteren Schritte? of this person dieser Person Translation - Übersetzung DEU Inter- (-cultural, -generational, -national) Stefano Bertuzzi (IT) Meg Prowting Günter Loos (GER), Raymond Ruttle (IRL), Prowting, Meg (GBR), Robinson, Elaine (EMC) Wir hatten eine umfassende Diskussion zur Frage von interkultureller Arbeit. Besonders haben wir nachgefragt, wie in unseren Ländern junge Menschen aus unterschiedlichen kulturellen Traditionen etwas miteinander gestalten (...und aufbauen) können. Keine Keine No - Nein Keine Person benannt 1 Seite Page 78

80 EMYC - Group Report Arbeitsgruppenbericht Submission Date :13:58 Type of document Art des Dokuments Language of document Sprache des Dokuments Title/topic of group Titel/Thema der Gruppe Group Leader Gruppenleiter Group Leader's address adresse des Gruppenleiters Minute Taker Protokollant Participants Teilnehmer Summary of discussion Z usammenfassung der Diskussion Further steps Weitere Schritte Proposals to the Council Anträge an den Rat Do the proposals have budgetary implications? Haben die Anträge Auswirkungen auf den Haushalt? Who will follow up the further steps? Wer kümmert sich um die weiteren Schritte? of this person dieser Person Original - Original ENG Languages at EMYC Emma Johnson (GBR) Emma Johnson Sarah Stelle (USA), Corina Sellmann (DEU), Sakarias Havskog (SWE) We think that the fact that EMYC has two official languages is good. We would welcome the opportunity to have more official languages, but understand the budgetary and time consequences of this. We do not think that having one language would be acceptable for such an international organisation, and express concern that some people may already feel intimidated when having to speak in English or German when it is not their native language. Ask Elaine Robinson (EMC/GBR) whether there is a French presence at EMC - if yes, why are they not at EMYC? Keep two languages :) No - Nein Emma Johnson 1 Seite Page 79

81 EMYC - Group Report Arbeitsgruppenbericht Submission Date :34:02 Type of document Art des Dokuments Language of document Sprache des Dokuments Title/topic of group Titel/Thema der Gruppe Group Leader Gruppenleiter Group Leader's address adresse des Gruppenleiters Minute Taker Protokollant Participants Teilnehmer Summary of discussion Z usammenfassung der Diskussion Further steps Weitere Schritte Proposals to the Council Anträge an den Rat Do the proposals have budgetary implications? Haben die Anträge Auswirkungen auf den Haushalt? Who will follow up the further steps? Wer kümmert sich um die weiteren Schritte? of this person dieser Person Translation - Übersetzung DEU Sprachen bei EMYC Emma Johnson (GBR) Emma Johnson (GBR) Sarah Stelle (USA), Corina Sellmann (DEU), Sakarias Havskog (SWE) Wir halten es für wichtig, dass EMYC zwei offizielle Sprachen hat. Wir würden die Gelegenheit, mehr offizielle Sprachen zu haben begrüßen, aber wir verstehen, dass es finanziell und zeitlich diese Gelegenheit nicht gibt. Die Idee, nur eine offizielle Sprache zu haben ist unannehmbar, da wir eine internationale Organisation sind. Wir sind beunruhigt, dass einige Delegierte sich schon eingeschüchtert fühlen, wenn sie entweder auf Englisch oder Deutsch reden müssen. Wir fragen Elaine Robinson (EMC/GBR), ob die Frankreich am EMC teilnimmt. Wenn ja, warum sind sie nicht beim EMYC teil? Wir sollen die zwei Sprachen behalten :) No - Nein Emma Johnson 1 Seite Page 80

82 EMYC - Group Report Arbeitsgruppenbericht Submission Date :48:40 Type of document Art des Dokuments Language of document Sprache des Dokuments Title/topic of group Titel/Thema der Gruppe Group Leader Gruppenleiter Group Leader's address adresse des Gruppenleiters Minute Taker Protokollant Participants Teilnehmer Summary of discussion Z usammenfassung der Diskussion Original - Original ENG Mentale Gesundheit Sarah Steele Sarah Steele + Katherine Jolly Sarah Steele (USA/DMYP), Samuel Hutchinson (GBR/WMC), Meg Prowting (GBR), Rob Redpath (GBR), Katherine Jolly (AUT), Maxim Kvyatkvskiy (RUS) We started with a discussion of why the members chose this OSG. We talked about how churches deal with mental (lack of) health. IT seems like people who experience mental health problems are often stigmatized. Why should churches deal with these problems? T hey have support groups for addicts and other emotional issues, so mental health should also be an issue. T here was a discussion about awareness training: What does having mental health problems actually mean? An important aspect to consider is the thin line between being human and being unwell -> Being yourself with medication or being yourself without medication. A great web comic to consider is hyperboleandahalf.blogspot.de Mental health topics are not easy to talk about anywhere in the world. Dysfunctional behavior is often considered normal, which causes problems. Maybe the question is not so much about the experiences young people in this area, but more about how the "adults" deal with them. How do I experience problems and which answers are being provided? How well are churches equipped to work with these topics? There are a few platforms that talk about mental health, but only few are Christian. Examples of work being done are the new social principles adopted at General Conference 2012: 1 Seite Page 81

83 principle And a network provided by the Anglican Church: Mental Health could be a topic on the Field Guide Network. October 7-14 is Mental Health Awareness week. Our first step should be to create awareness. Further steps Weitere Schritte Proposals to the Council Anträge an den Rat Do the proposals have budgetary implications? Haben die Anträge Auswirkungen auf den Haushalt? Who will follow up the further steps? Wer kümmert sich um die weiteren Schritte? of this person dieser Person Carry information about the new social principles and mental health awareness into our congregations. None No - Nein N.N 2 Seite Page 82

84 EMYC - Group Report Arbeitsgruppenbericht Submission Date :03:39 Type of document Art des Dokuments Language of document Sprache des Dokuments Title/topic of group Titel/Thema der Gruppe Group Leader Gruppenleiter Group Leader's address adresse des Gruppenleiters Minute Taker Protokollant Participants Teilnehmer Summary of discussion Z usammenfassung der Diskussion Translation - Übersetzung DEU Mentale Gesundheit Sarah Steele Sarah Steele, Katherine Jolly Sarah Steele (USA/DMYP), Rob Redpath (GBR), Meg Prowting (GBR), Samuel Hutchinson (GBR/WMC), Maxim Kvyatkovsiy (RUS), Katherine Jolly (AUT) Die Teilnehmer teilten am Anfang mit, weshalb sie in dieser OSG waren. Wir haben darüber gesprochen, wie Kirchen mit (fehlender) mentaler Gesundheit umgehen. Es macht den Eindruck, als würden Menschen mit Problemen oft in eine nicht so nette Schublade (weg)gesteckt werden. Wieso sollten diese Probleme für Kirchen relevant sein? -> Immerhin gibt aus Gruppen für viele Suchtgiftprobleme und Probleme emotionaler Abhängigkeit. Es gab eine Diskussion über Bewusstseins-Trianing: Was bedeutet es eigentlich, Probleme mit der mentalen Gesundheit zu haben? Ein wichtiger Aspekt scheint der schmale Grat zwischen Mensch sein und krank sein darzustellen. Ist man nur man selbst mit Medizin? Oder ist man einfach ein "schwieriger" Mensch? Ein toller Webcomic diesbezüglich ist hyperboleandahalf.blogspot.de Nirgends in der Welt ist einfach, über diese Probleme zu sprechen. Dysfunktionales Verhalten wird manchmal als normal erachtet, was teilweise auch ein Problem darstellt. Vielleicht ist die Frage weniger, welche Erfahrungen Jugendliche in diesem Bereich machen, sondern mehr, wie die "Erwachsenen" damit umgehen. Wie nehmen sie diese Probleme wahr und welche Antworten bieten sie an? Wie gut sind Kirchen ausgestattet, mit diesen T hemen 1 Seite Page 83

85 umzugehen? Es gibt einige Plattformen, die sich damit befassen, aber nur sehr wenige sind kirchlich. Beispiel der kirchlichen Plattofmrnen: Z usatz zu den sozialen Grundsätzen bei der Generalkonferenz 2012: Anglikanisches Netzwerk Mentale Gesundheit könnte T hema im Field Guide Network sein. Die Woche vom Oktober ist Mental Health Awareness week. Unser erster Schritt sollte sein, Bewusstsein zu kreieren. Further steps Weitere Schritte Proposals to the Council Anträge an den Rat Do the proposals have budgetary implications? Haben die Anträge Auswirkungen auf den Haushalt? Who will follow up the further steps? Wer kümmert sich um die weiteren Schritte? of this person dieser Person Vorerst keine momentan nix No - Nein wir 2 Seite Page 84

86 EMYC - Group Report Arbeitsgruppenbericht Submission Date :56:03 Type of document Art des Dokuments Language of document Sprache des Dokuments Title/topic of group Titel/Thema der Gruppe Group Leader Gruppenleiter Group Leader's address adresse des Gruppenleiters Minute Taker Protokollant Participants Teilnehmer Summary of discussion Z usammenfassung der Diskussion Original - Original ENG Methodist Heritage/Identity (inc. Alcohol) Emma Johnson Lynne Norman Johnson, Emma (UK); Deborah (Ger); Hutchinson, Sam (UK); Prowting, Meg (UK); Gamble, David (UK); Kvyatkovskiy, Maxim (Russ); Dyurko, Donat (Hun); Stefanov, Mihail (Bul); Vigh, Bence (Hun) David explained the history of Methodism in Great Britain and the relationship of British Methodists with alcohol. During the rise of the Methodist Church drinking alcohol was not allowed because alcohol abuse was a common problem in communities and it was felt the church should be a safe place.wesley did drink, and argued that a pint of beer a day kept you regular. In British Methodism today there are two schools of thought: one, that you should not drink and the second, that it is okay to drink responsibly. However, only grape juice (not wine) is served in communion. Currently churches used as conference centres can (with the correct permission) serve alcohol but not sell it. At this year s Conference it was suggested this could be expanded to include churches used as commununity centres, but this was not widely agreed. In Hungary there are many people with a drinking problem. Historically people were not allowed to be a member of the Methodist Church if they owned a vineyard. This changed in the 1970s. Currently it often depends on the Pastor s approach and many Pastors are abstinent, although communion is red wine. Maxim talked a little about the experience of Russia, where drinking alcohol is no go. Alcoholism is a great problem in the country and when the church renewed in 1989 it was supporting ministries that dealt with alcohol (rehabilitation centres and twelve step programmes). This is one of the main reasons alcohol is not allowed by the church. Also, alcohol is seen overall as a very bad thing, whereas the church is seen as a sacred place. It is difficult for Russians to understand the culture of drinking in general. Russians drink to lose perception/become unconscious, not because they like the taste. 1 Seite Page 85

87 We also looked at other things that had become an important part of being a Methodist. In Britain at least we have traditionally been defined by others by what we don t do (drink, gamble, dance) but actually the Methodist Church s thinking on a lot of issues, such as the ordination of women or birth control, is quite forward thinking and positive. For Deborah an important part of being Methodist was being part of a global church. Maxim felt it was first about being a Christian, but with a focus on social ministries.mihail said he had found the Methodist Church to be the denomination that mostly fits his understanding of the Bible and its teachings, especially with regards to social responsibility. Mihail also pointed out that he had been judged for outward things, such as smoking or drinking, by Christians who were greedy, selfish or jealous and he would say these things are more concerning than smoking or drinking! David pointed out that, to some extent, the Methodist Church in each country is defined by what makes it distinct from other churches. For some British Methodists it can mean not having bishops! David also talked about the importance of heritage/history and theology, for instance the hymns of Charles Wesley contain a lot of important Methodist theology. John Wesley challenged the idea that salvation is for a few, a feeling echoed in many of his brother s hymns. He finds this piece of theology very important as it states there is not one person on this planet that Jesus didn t die for and that is something some Christians would find challenging/not agree with. Mihail pointed out that it is not enough to say we are an evangelical church as this can mean some funny things to some people and we are actually closer to the Orthadox church in some of our theology. Some discussion was had, with regards to the issue of alcohol and other things, on the need for cultural sensitivity what is right for one country/culture might not be right for another and it is about using responsibly and responding appropriately. David also introduced the idea of some things being wrong, from a Christian point of view, wherever you were, regardless of a desire to respect culture (for instance, murder). Meg asked the question, if we did relax rules about alcohol in church buildings (in Britain), what message would that give to our young people, what effect would it have on them? No outcomes were decided, but it was an interesting discussion. Further steps Weitere Schritte Proposals to the Council Anträge an den Rat Do the proposals have budgetary implications? Haben die Anträge None None No - Nein 2 Seite Page 86

88 Auswirkungen auf den Haushalt? Who will follow up the further steps? Wer kümmert sich um die weiteren Schritte? of this person dieser Person Not applicable 3 Seite Page 87

89 EMYC - Group Report Arbeitsgruppenbericht Submission Date :36:22 Type of document Art des Dokuments Language of document Sprache des Dokuments Title/topic of group Titel/Thema der Gruppe Group Leader Gruppenleiter Group Leader's address adresse des Gruppenleiters Minute Taker Protokollant Participants Teilnehmer Summary of discussion Z usammenfassung der Diskussion Translation - Übersetzung DEU Methodistisches Erbe, Alkohol Emma Johnson Lynne Norman Johnson, Emma (UK); Deborah (Ger); Hutchinson, Sam (UK); Prowting, Meg (UK); Gamble, David (UK); Kvyatkovskiy, Maxim (Russ); Dyurko, Donat (Hun); Stefanov, Mihail (Bul); Vigh, Bence (Hun) David erzählte die Geschichte des Methodismus in Großbritannien und erklärte die Einstellung brititischer Methodisten gegenüber Alkohol. An den Anfängen der methodistischen Bewegung war Alkohol nicht erlaubt, da es viele Probleme mit Alkoholmissbrauch in der Gesellschaft gab und die Kirche im Kontrast dazu ein sicherer Ort sein sollte. Wesley selbst hat getrunken, und war der Meinung, dass Bier, in Maßen genossen, gut (für die Gesundheit) ist. Es haben sich heute zwei Schulen bezüglich Alkohol herausgebildet: Die eine meint, man soll nicht trinken, während die andere sagt, dass es in Ordnung ist, verantwortungsvoll zu trinken. Beim Abendmahl wird immer Traubensaft (kein Wein) getrunken. Kirchen, die als Tagungszentrum fungieren, können mit Erlaubnis, Alkohol anbieten, aber nicht verkaufen. Bei der Konferenz dieses Jahr wurde vorgeschlagen, dass diese Regelung auch Kirchen, die als Gemeindezentrum verwendet werden, inkludieren sollten, aber es gab keinen breiten Konsens. In Ungarn ist Alkoholismus ein großes Problem. Geschichtlich gesehen war es Menschen, die einen Weinberg hatten, nicht erlaubt Mitglied der Methodistenkirche zu sein. Das änderte sich in den 1970ern. Momentan hat der Umgang mit Alkohol viel mit dem Ortspastor zu tun. Viele Pastoren sind ganz abstinent, aber beim Abendmahl gibt es Wein. Maxim erzählte von Erfahrungen aus Russland, wo Alkohol strikt verboten ist. Alkoholismus ist ein großes Problem im Land. Nach der Erneuerung der Kirche 1989 waren es unterstützende Programme die sich mit Alkohol befassten (Rehabilitationszentren und 12-Schritte Programme). Das ist 1 Seite Page 88

90 einer der Hauptgründe, dass Alkohol von der Kirche nicht erlaubt wird. Außerdem wird Alkohol generell als etwas sehr schlechtes wahrgenommen, wohingegen die Kirche ein heiliger Ort ist. Es ist für Russen grundsätzlich schwer, die Alkoholkultur zu verstehen. In Russland trinkt man nicht weil man den Geschmack mag, sondern um ds Bewusstsein zu verlieren. Wir haben auch über andere Dinge geredet, die ein wichtiger Teil von Methodismus geworden sind. In Großbritannien wurden wir speziell definiert durch die Dinge, die wir nicht tun (trinken, Glücksspiel, tanzen), obwohl es sehr viel Gedankengut in der Kirche gibt, dass eigentlich positiv und zukunftsblickend ist (wie beispielsweise Ordination von Frauen oder Verhütung). Für Deborah ist wichtiger Teil des Methodismus das Teilhaben an einer weltweiten Kirche. Maxim fand, dass es mehr darum geht, einfach Christ zu sein und soziale Fokusse zu haben. Mihail sagte, er findet dass die Methodistenkirche diejenige ist, die am besten zu seinem Bibelverständnis und den Bibellehren passt, vor allem im Bezug auf soziale Verantwortung. Er sagte außerdem, dass er selbst schon selbst verurteilt wurde, weil er nach außen hin manchmal trinkt beziehungsweise raucht - und zwar von Menschen die gierig, egoistisch oder eifersüchtig waren - und eigentlich sind diese Dinge viel problematischer als das Rauchen oder das Trinken. David zeigte auf, dass zu einem gewissen Grad die Methodistenkirchen in jedem Land durch die Unterschiede zu anderen Kirchen definiert wird. Für manche britische Methodisten heißt das, keine Bischöfe zu haben! Er sprach auch über die Wichtigkeit von Erbe/Geschichte und T heologie. Die Lieder von Charles Wesley zum Beispiel beinhalten sehr viel wichtige methodistische T heologie. John Wesley forderte die Annahme, dass Erlösung nur wenigen vorbehalten ist, heraus - ein Gefühl, dass in vielen Liedern seines Bruders in Erscheinung tritt. David findet diesen theologischen Punkt sehr wichtig, weil er bedeutet dass es keinen Menschen auf der Erde gibt, für den Jesus nicht gestorben ist. Das ist ein Gedanke, mit dem manche Christen ein Problem haben könnten. Mihail hielt fest, dass es nicht reicht zu sagen, dass wir eine evangelikale Kirche sind, weil das merkwürdige Dinge bedeuten kann, und wir bei vielen Punkten unserer Theologie der Orthodoxie sehr nahe sind. Es gab Diskussion über die Notwendigkeit für kulturelle Sensibilität, besonders beim Gebrauch von Alkohol. Was für eine Kultur passt kann für eine andere unpassend sein. David sprach auch den Gedanken aus, dass es bestimmte Dinge gibt, die aus christlicher Sicht immer falsch sind, egal wo man ist, wo kulturelle Unterschiede keine Entschuldigung sind (bsp Mord). Meg stellte die Frage, was passieren würde, wenn wir die Regeln bezüglich Alkohol in unseren Gebäuden tatsächlich lockern würden. Welche Nachricht würde das an die jungen Menschen schicken und welchen Effekt hätte es? Es gab keine Resultate, aber es war eine spannende 2 Seite Page 89

91 Es gab keine Resultate, aber es war eine spannende Diskussion. Further steps Weitere Schritte Proposals to the Council Anträge an den Rat Do the proposals have budgetary implications? Haben die Anträge Auswirkungen auf den Haushalt? Who will follow up the further steps? Wer kümmert sich um die weiteren Schritte? of this person dieser Person Nein Keine No - Nein Der Niemand 3 Seite Page 90

92 EMYC - Group Report Arbeitsgruppenbericht Submission Date :13:32 Type of document Art des Dokuments Language of document Sprache des Dokuments Title/topic of group Titel/Thema der Gruppe Group Leader Gruppenleiter Group Leader's address E- Mailadresse des Gruppenleiters Minute Taker Protokollant Participants Teilnehmer Original - Original ENG Methodist Theology Stefan Schroeckenfuchs David Rock Stefan Schroeckenfuchs (Aut), Katharina Sautter (DEU), Beth Hand (IRL), Lisa Best (IRL), David Rock (IRL), Verona Lasch (DEU), Summary of discussion Zusammenfassung der Diskussion There was an open discussion on Methodist theology that included reference to the "Four Alls' (http://www.irishmethodist.org/sites/default/files/pdf/news/distinctive_emphases_of_methodist_belief.pdf); the Methodist quadrilateral, the social creed (http://www.umc.org/site/apps/nlnet/content.aspx? c=lwl4knn1lth&b= &ct= ) and the open table of the eucharist. There was a focus on the practical aspect of Methodist theology and the three general rules for living (http://www.umc.org/site/apps/nlnet/content.aspx?c=lwl4knn1lth&b= &ct= &notoc=1). Even if Methodism has no special confession we believe that it does have its own particular theology. Further steps Weitere Schritte Proposals to the Council Anträge an den Rat Do the proposals have budgetary implications? Haben die Anträge Auswirkungen auf den Haushalt? Who will follow up the further steps? Wer kümmert sich um die weiteren Schritte? of this person dieser Person We will be careful about future references to Methodist theology. None No - Nein Everyone 1 Seite Page 91

93 EMYC - Group Report Arbeitsgruppenbericht Submission Date :13:12 Type of document Art des Dokuments Language of document Sprache des Dokuments Title/topic of group Titel/Thema der Gruppe Group Leader Gruppenleiter Group Leader's address E- Mailadresse des Gruppenleiters Minute Taker Protokollant Participants Teilnehmer Translation - Übersetzung DEU Methodistische Theologie Stefan Schröckenfuchs David Rock Stefan Schröckenfuchs (AUT), Katharina Sautter (DEU), Beth Hand (IRL), Lisa Best (IRL), David Rock (IRL), Verona Lasch (DEU) Summary of discussion Zusammenfassung der Diskussion Es gab eine offene Diskussion über methodistische Theologie, inkl. Hinweise auf die "Four Alls" der Irischen Methodistenkirche (http://www.irishmethodist.org/sites/default/files/pdf/news/distinctive_emphases_of_methodist_belief.pdf), das methodistische Quadrilateral, das Soziale Bekenntnis (http://www.emk.at/content/sozialesbekenntnis) und das Abendmahlsverständnis (offenes Abendmahl und "open table"). Es gab einen Fokus auf die Betonung des praktischen Aspekt in methodistischer Theologie und auf die drei "Allgemeinen Regeln" Wesleys (http://www.emkthun.ch/uploads/media/die_allgemeinen_regeln_der_methodisten._von_john_wesley.pdf). Auch wenn es im Methodismus kein spezielles Lehrbekenntnis gibt sind wir überzeugt dass wir unseren eigenen Zugang zur Theologie haben. Further steps Weitere Schritte Proposals to the Council Anträge an den Rat Do the proposals have budgetary implications? Haben die Anträge Auswirkungen auf den Haushalt? Who will follow up the further steps? Wer kümmert sich um die weiteren Schritte? of this person dieser Person Wir wollen in Zukunft achtsamer sein, wie wir über Methodistische Theologie sprechen. non No - Nein Everyone 1 Seite Page 92

94 EMYC - Group Report Arbeitsgruppenbericht Submission Date :00:58 Type of document Art des Dokuments Language of document Sprache des Dokuments Title/topic of group Titel/Thema der Gruppe Group Leader Gruppenleiter Group Leader's address adresse des Gruppenleiters Minute Taker Protokollant Participants Teilnehmer Summary of discussion Z usammenfassung der Diskussion Original - Original ENG Opportunities for Young People Sarah Steele Sarah Steele Sarah Steele (DMYP), Simona Tanceva (MAC), Miriam Z ajicova (CZ E), Gunta Grina-Sologuba (LAT), Sheida, Vise (LAT), David Rock (IRL), Verona Lasch (DEU), T he topic came from discussions around spiritual isolation and moved on to joint work projects. T here was initial conversation around the need for prayer support for those who felt isolated but not restricted to them. Sarah shared about a new initiative in prayer in DMYP and David shared about young adults offering prayer for ministers in Ireland. The positives are that contact is made at EMYC and funds are talked about for exchanges. The negative is how do we know what opportunities are available during the year? T here was some discussion around opportunities like Team on Mission in Ireland, the Volunteer scheme in Germany and the European Volunteer Scheme. Some of these were known to members of the group, others were not. It was also discussed that many events and activities happened in countries that others were not aware of and we needed a way to let each other know what was happening. Group members were also told about the possibility of visiting projects/events in other EMYC countries to see how they operated and that the host would look after them during their visit. Further steps Weitere Schritte It was decided to make a noticeboard so that opportunities as well groups and/or individuals looking to serve could be placed on it and that some matchmaking could happen before the end of the council meeting. 1 Seite Page 93

95 Proposals to the Council Anträge an den Rat 1. We propose that the members and staff of EMYC establish prayer partners to encourage, affirm and pray for one another during the year with the recommendation that partners contact one another at least once a month. 2. We propose that the EMYC webmaster looks into the creation of an online noticeboard, which would inform EMYC members of volunteers seeking opportunities to serve in other countries, as well as ministries in need of helpers for events and programmes. T his online forum would reflect a physical opportunities/volunteers pin board located at EMYC meetings. Do the proposals have budgetary implications? Haben die Anträge Auswirkungen auf den Haushalt? Who will follow up the further steps? Wer kümmert sich um die weiteren Schritte? of this person dieser Person No - Nein David Rock 2 Seite Page 94

96 EMYC - Group Report Arbeitsgruppenbericht Submission Date :44:25 Type of document Art des Dokuments Language of document Sprache des Dokuments Title/topic of group Titel/Thema der Gruppe Group Leader Gruppenleiter Group Leader's address adresse des Gruppenleiters Minute Taker Protokollant Participants Teilnehmer Summary of discussion Z usammenfassung der Diskussion Translation - Übersetzung DEU Möglichkeiten für Junge Menschen Sarah Steele Sarah Steele Sarah Steele (DMYP), Simona Tanceva (MAC), Miriam Z ajicova (CZ E), Gunta Grina-Sologuba (LAT), Sheida, Vise (LAT), David Rock (IRL), Verona Lasch (DEU), Das T hema ist aus Diskussionen über seelische Trennung gekommen und erstreckt sich weiter über gemeinsame Projekte. Es gab zuerst ein Gespräch über die Notwendigkeit eine Gebetunterstützung für die mit den anderen, die sich getrennt fühlen. Sarah teilte eine neue Initiative für das Gebet in DMYP und David teilte eine Geschichte über junge Erwachsene, die Gebete für Geistliche in Irland anbieten. Vorteile sind, einen Kontakt an EMYC herzustellen, und man diskutiert über den Fonds für Austausch. Nachteil ist, wie können wir wissen, was für Möglichkeiten während des Jahres verfügbar sind? Es gab einige Diskussionen um die Möglichkeiten wie Team on Mission in Irland, freiwillige Arbeit in Deutschland und den europäische Freiwilligendienst. Einiges davon war der Gruppe bekannt, anderes nicht. Es wird auch diskutiert, dass viele Events und Aktivitäten in verschiedenen Länder stattfinden, aber die Methodisten in andere Ländern wissen nicht, dass solche Events passieren. Wir brauchen eine Methode, um gegenseitig informiert bleiben. Teilnehmer wurden über die Möglichkeit zwecks Erfahrungsaustauch Projekte in anderen EMYC Ländern zu besuchen, informiert. Der Gastgeber wäre dafür verantwortlich, sich um den Besuch während des Treffens zu kümmern. Further steps Weitere Schritte Proposals to the Council Es wurde entschieden, ein schwarzes Brett zu erstellen, so dass Möglichkeiten sowie Gruppen und/oder Individuen die mitarbeiten möchten das bekanntgeben können. So könnte vor dem Ende der Ratstagung noch ein bisschen Vermittlung stattfinden. 1. Wir schlagen vor, dass Mitglieder und Beamte des EMYC 1 Seite Page 95

97 Anträge an den Rat Gebetspartnerschaften etablien sollen, um während des Jahres für einander zu beten. Dazu gibt es die Empfehlung, dass die Gebetspartner mindestens einmal im Monat Kontakt haben. 2. Wir schlagen vor, dass der Webmaster sich mit der Erstellung eines schwarzen Brettes (online) befasst. Dadurch würden die Mitglieder des EMYC Informationen über international Freiwillige sowie Möglichkeiten für Veranstaltungen und Programme erhalten. Dieses online Forum würde eine Aufteilung in Form von Möglichkeiten/Freiwillige auf zwei Seiten haben (wie unser Open Space board). Do the proposals have budgetary implications? Haben die Anträge Auswirkungen auf den Haushalt? Who will follow up the further steps? Wer kümmert sich um die weiteren Schritte? of this person dieser Person No - Nein David Rock 2 Seite Page 96

98 EMYC - Group Report Arbeitsgruppenbericht Submission Date :38:22 Type of document Art des Dokuments Language of document Sprache des Dokuments Title/topic of group Titel/Thema der Gruppe Group Leader Gruppenleiter Group Leader's address adresse des Gruppenleiters Minute Taker Protokollant Participants Teilnehmer Summary of discussion Z usammenfassung der Diskussion Further steps Weitere Schritte Original - Original ENG Spiritual Questions of Youth Meg Prowting Lynne Norman Kvyatkovskiy, Maxim (Russ); Vigh, Bence (Bul); Prowting, Meg (GB); Norman. Lynne (GB); Silva, Joana (Port); Vilaca, Afonso (Port); Covolo, Catherina (Ger) We brainstormed big questions. Approach to spiritual questions can depend on influences of culture you are in. Meg recommended Rage, Despair and Hope a CD-Rom that has been produced, based on story of Job, to explore issues of suffering etc. with young people. Uses a set of pictures so language should not be too big a barrier. Also recommended discussion starter card games. Discussion starter games Meg uses these mostly as a way to find out what topics young people are interested in. Getting young people to a point where they feel comfortable to ask questions can be quite difficult.for more information, visit or google search Table Talk resource. More young people have spiritual questions than those in church. Afonso shared that once a month a talk is given to the young people of his community, based on questions as themes, without the presence of the pastors so that the young people feel more comfortable to talk. The service is not enough an open space is needed. Many young people come to the youth group but not the Sunday service. Is a separate youth service the answer a chance for young people to explore their spirituality outside of the adult rules? Young people can be afraid in a wider church setting because the older generation is very closed. They can go much deeper in a youth setting the atmosphere is more open. Budgetary implications might be: Not if training is delivered by someone already attending EMYC. 1 Seite Page 97

99 Proposals to the Council Anträge an den Rat Do the proposals have budgetary implications? Haben die Anträge Auswirkungen auf den Haushalt? Who will follow up the further steps? Wer kümmert sich um die weiteren Schritte? of this person dieser Person We wondered if it might be better for us to have a mixture of Open Space sessions and training on issues such as this. We may have got more from this time together if we had a prepared workshop, with resources and ideas. Yes - Ja The Exec. 2 Seite Page 98

100 EMYC - Group Report Arbeitsgruppenbericht Submission Date :20:20 Type of document Art des Dokuments Language of document Sprache des Dokuments Title/topic of group Titel/Thema der Gruppe Group Leader Gruppenleiter Group Leader's address adresse des Gruppenleiters Minute Taker Protokollant Participants Teilnehmer Summary of discussion Z usammenfassung der Diskussion Further steps Weitere Schritte Translation - Übersetzung DEU Spirituelle Fragen Jugendlicher Meg Prowting (GBR) Lynne Norman Kvyatkovskiy, Maxim (Rus); Vigh, Bence (Bul); Prowting, Meg (GBR); Norman. Lynne (GBR); Silva, Joana (POR); Vilaca, Afonso (Port); Covolo, Catharina (DEU) Wir haben Ideen zu großen Fragen gesammelt. Die Einstellung zu geistlichen Fragen können von den eigenen Kultureinflüssen abhängen. Meg hat die CD-Rom Rage, Despair and Hope empfohlen, mit der junge Menschen die Geschichte Hiobs (Leiden etc) entdecken können. Die CD benutzt Bilder, also sollte es keine sprachlichen Hindernisse geben. Solche Spiele sind eine gute Art und Weise um herauszufinden, was für T hemen junge Leute für wichtig halten. Es ist schwierig, junge Leute an dem Punkt zu treffen, an dem sie sich wohlfühlen, wenn man Fragen über den Glauben diskutiert. Für weitere Information, siehe (nur auf Englisch) oder das google Table Talk Hilfsmittel. Viele junge Leute, die momentan nicht in der Kirche sind, haben geistliche Fragen. Afonso teilte mit, dass einmal pro Monat ein Vortrag für die jungen Leute seiner Gemeinden angeboten wird, worin auf Fragen der jungen Leute eingegangen wird. Es gibt bei diesem Vortrag keinen Pastor, damit die jungen Leute einfach und gemütlich ihre Erfahrungen teilen können. Der Gottesdienst reicht nicht aus ein offener Bereich wird gebraucht. Viele junge Leute kommen nur zum Jugendtreffen und nicht in den Gottesdienst. Liegt die Antwort in verschiedenen Gottesdiensten für Erwachsene und Junge, um den Jungen die Chance zu geben, Spiritualität in ihrem eigenen Rahmen zu entdecken? Junge Leute können Angst vor der ganze Kirche haben, da die ältere Generation sehr geschlossen ist. In eine Jugendsituation kann die Diskussionen viel tiefer gehen, da die Atmosphar mehr offen ist. Keine 1 Seite Page 99

101 Proposals to the Council Anträge an den Rat Wir moechten die Frage in den Raum stellen, ob es sinnvoller waere eine Mischung aus Open Space und gezielt vorbereiteten T hemen zu haben. Wir haetten vielleicht mehr aus diesem Treffen herausholen koennen, wenn wir einen vorbereiteten Workshop mit Ressourcen und Ideen gehabt haetten. Do the proposals have budgetary implications? Haben die Anträge Auswirkungen auf den Haushalt? Who will follow up the further steps? Wer kümmert sich um die weiteren Schritte? of this person dieser Person No - Nein EXEC 2 Seite Page 100

102 EMYC - Group Report Arbeitsgruppenbericht Submission Date :02:06 Type of document Art des Dokuments Language of document Sprache des Dokuments Title/topic of group Titel/Thema der Gruppe Group Leader Gruppenleiter Group Leader's address adresse des Gruppenleiters Minute Taker Protokollant Participants Teilnehmer Summary of discussion Z usammenfassung der Diskussion Original - Original ENG Responsible Discipleship in a time of Economic Crisis Roy Crowder (GBR) Rob Redpath (GBR) Crowder, Roy (GBR) Gamble, David (GBR) Redpath, Rob (GBR) Vigh, Bence (HUN) Kvyatkovskiy, Maxim (RUS) Johnson, Emma (GBR) Detka, Deborah (DEU) We noted that we rarely see an international perspective on the topic; each country may form a response, but each country sees the crisis differently as it is affected differently. Mike Long s paper at EMC is relevant. This will be circulated. We ve seen richer, Western, countries oppress poorer countries recently either culturally, or through the abuse of systems and education. Often, there are people from poorer countries caught up in the richer countries systems. However, there are two sides to every issue; brain drain from Eastern countries is matched by jealousy of immigrants in target countries. We note the racism that comes with changes in immigration; in the UK the forthcoming opening of work to Romanians and Bulgarians has led to very public racist expectations. We acknowledge that there has been a power shift - how people spend is now perhaps more powerful than the way they vote. T here is a personal discipleship aspect to a recession; people give less, are less able to make ethical purchasing choices. Christians with high earning potential have to make a choice between earning lots and risk being complicit in a system they disagree with, or earning less and doing good works, but in doing so may not be as much a part of their country s recovery. To society, to be rich is to be successful but the Christian message is the opposite. We acknowledge that overly simplistic ideals don t address 1 Seite Page 101

103 complex systems and that this can risk not being taken seriously. We need to engage and be part of the systems to change them from the inside as well as understand and challenge them from the outside. We also asked how we d be able to equip people in political or economic power to live out the gospel in their context, while recognizing the limits of an individual in a boardroom or government. We affirm that talents and riches are gifts from God; your personal responsibility is to make good decisions on how to use those gifts and the societal effects of that use. We looked at the models of entrepreneurs who used their wealth and their business to do good Cadbury, Titus Salt, etc. We note that companies have lots of competing responsibilities: to shareholders, workforce, customers, governments, etc. Regulation can be the answer but imposing regulation can halt self-regulation. We note that shareholders aren t always evil corporations; often it s pension funds with ordinary people s money, or institutional investors for public bodies. We note the loss of trust in society. We hear stories of Fairtrade and aid money not being directed appropriately; this underlines the need for Christians to engage at all levels. We note that there has been positive change, however. More people have been lifted out of absolute poverty than ever before because of economic growth in places such as India and China. We note the slogan To live more simply so that others may simply live. Christian Aid. The modern issue of debt has come out of an inability to restrain our desires; cheap credit has led to individuals and countries wanting more than they need. This has exacerbating the inequalities. We note that debt culture is becoming more and more ingrained Roy told of his daughter being unable to get a student account without a large overdraft. We identify that the whole area is complex and thus we require Christians who understand the issues to explain them and share this with the church. We noted that it s abhorrent that in some of the richest countries, there s a dependency on food banks. We note that we need to challenge the systems that are abusive but not be afraid to help people when they need in accordance with Christ s teaching. By way of example: food banks the system is broken, and food banks allow the system to continue; but we need to feed the hungry. A potential further issue that now that we re struggling to feed all our own people, we may reduce foreign aid spending charity begins at home mentality. Further steps Weitere Schritte T hat Mike Long s paper be distributed among EMYC That this report be sent to EMC 2 Seite Page 102

104 T hat EMYC and EMC secretaries should communicate regarding further work The MC of GB living generously campaign should be circulated Proposals to the Council Anträge an den Rat Do the proposals have budgetary implications? Haben die Anträge Auswirkungen auf den Haushalt? Who will follow up the further steps? Wer kümmert sich um die weiteren Schritte? of this person dieser Person T hat Mike Long s paper be distributed among EMYC That this report be sent to EMC T hat EMYC and EMC secretaries should communicate regarding further work The MC of GB living generously campaign should be circulated No - Nein Roy Crowder 3 Seite Page 103

105 EMYC - Group Report Arbeitsgruppenbericht Submission Date :47:59 Type of document Art des Dokuments Language of document Sprache des Dokuments Title/topic of group Titel/Thema der Gruppe Group Leader Gruppenleiter Group Leader's address adresse des Gruppenleiters Minute Taker Protokollant Participants Teilnehmer Summary of discussion Z usammenfassung der Diskussion Translation - Übersetzung DEU Economic Rob Redpath Rob Redpath Crowder, Roy (GBR) Gamble, David (GBR) Redpath, Rob (GBR) Vigh, Bence (HUN) Kvyatkovskiy, Maxim (RUS) Johnson, Emma (GBR) Detka, Deborah (DEU) Wir werden wohl kaum eine internationale Meinung zu diesem T hema finden können. Jedes Land könnte für sich eine Stellungsnahme finden, eine gemeinsame wäre schwierig, weil jedes Land eine andere Auffassung der Krise hat und auch unterschiedlich betroffen ist. Mike Long s Papier vom EMC liegt vor und passt zum Thema. Es wird herumgegeben. Wir sehen reiche westliche Länder, welche ärmere unterdrücken. Entweder kulturell oder durch den Missbrauch von Systemen und Bildung. Oft sind Menschen ärmerer Länder in den Systemen reicherer Länder gefangen. Es gibt aber immer zwei Seiten. Die Emigration hochqualifizierter Arbeitskräfte aus osteuropäischen Ländern trifft auf den Neid gegenüber Immigranten in den Z ielländern. Veränderungen in der Immigration bringen Rassismus mit sich; die kommenden Veränderungen in der Arbeit mit Rumänen und Bulgaren in GB führt zu rassistischen Erwartungen in der Öffentlichkeit. Wir sehen, dass eine Machtverschiebung stattgefunden hat. Es könnte nun wichtiger sein, wie Menschen konsumieren anstelle von wie sie wählen. Es gibt einen persönlichen Z usammenhang mit den konjunkturellen Schwankungen. Menschen spenden weniger und sind seltener inder Lage, nachhaltiges Kaufverhalten praktizieren. Christen, welche die Möglichkeit haben viel Geld zu verdienen müssen eine Entscheidung treffen. Entweder sie verdienen viel und riskieren dabei in ein System involviert zu sein, welchem sie nicht zustimmen, oder sie verdienen weniger und tun Gutes, wobei sie sich vielleicht weniger am Aufschwung ihres Landes beteidigen. In der Gesellschaft bedeutet Reichtum Erfolg, das Christentum lehrt jedoch das Gegenteil. Z u sehr vereinfachte Ideale finden keinen Z ugang zu komplizierten Systemen. Dieses Risiko wird häufig unterschätzt. Wir sollten Teil des Systems werden, um es von innen heraus zu verändern, genauso wie wir es von außen 1 Seite Page 104

106 herausfordern. Des weiteren haben wir uns damit beschäftigt, wie wir politische oder wirtschaftliche Entscheidungsträger dazu ausrüsten können, das Evangelium in ihrem Alltag zu leben und dabei die Grenzen eines Einzelnen im Konferenzsaal oder der Regierung zu respektieren. Gaben sind Geschenke Gottes. Es liegt in unserer Verantwortung mit diesen Gaben und deren gesellschaftlichen Einfluss gut umzugehen. Wir haben uns Unternehmer angeschaut, die ihren Reichtum genutzt haben und Gutes getan haben: Cadbury, Titus Salt, etc. Wir nehmen zur Kenntnis, dass Unternehmen oft Verantwortungen haben, die in Konkurenz zueinander stehen: zu Aktionären, zu der Belegschaft, Kunden, Regierungen usw. Regulierungen könnten die Antwort sein, doch groß angelegte Regulationen können die Selbstregularien beeinträchtigen. Aktionäre sind nicht immer die "Bösewichte", oft sind es die Rentenkassen normaler Leute oder institutionelle Investoren öffentlicher Körperschafen. Wir sehen einen gesellschaftlchenvertrauensverlusst. Geschichten über Fairtrade und Hilfsgelder, welche nicht dort ankamen, wo sie sollten, zeigen, wie sehr Christen gebraucht werden. Aber es hat auch positive Veränderungen gegeben. Mehr als jemals zuvor konnten, aufgrund von Wirtschaftswachstum, Menschen der absoluten Armut entkommen. Indien und China sind beispielhaft dafür. Wir erinnern uns an den Slogan "Einfacher leben, damit andere einfach leben können." Christliche Hilfe. Das Unvermögen unsere Träume zurückzuhalten hat eine moderne Art der Verschuldung hervorgebracht. Billige Kredite haben dazu geführt, dass Einzelne oder ganze Länder mehr wollten als sie tatsächlich brauchen. Dies hat die Ungleichheiten verstärkt. Die Kultur des Verschuldens etabliert sich mehr und mehr. Roy berichtet, dass seine Tochter keinen Studienplatz ohne eine große Verschuldung finden konnte. Das gesamte T hemenfeld ist sehr komplex und wir brauchen Christen, die es verstehen und ihr Wissen dann der Kirche zur Verfügung stellen. Es verträgt sich nicht, dass einige der reichsten Länder abhängig sind von Lebensmittelbanken. Wir müssen diese erniedrigenden Systeme herausfordern und dürfen uns nicht davor verstecken, Menschen zu helfen, so wie Jesus es uns gelehrt hat. Ein Beispiel dazu: Lebensmittelbanken. Das System funktioniert nicht und doch erlauben die Lebensmittelbanken es, genau so weiter zu machen. Aber es ist unsere eigentliche Aufgabe, die Menschen zu ernähren. Ein weiteres mögliches T hema ist die Problematik alle Menschen zu ernähren. Wir könnten ausländische Hilfe zurückfahren mit der "Wohltätigkeit beginnt zu Hause"-Mentalität. Further steps Weitere Schritte Proposals to the Council Anträge an den Rat Do the proposals have budgetary implications? Haben die Anträge Auswirkungen auf den Haushalt? N.N. Mike Long s Papier soll im EMYC verteilt werden. Dieser Bericht soll zum EMC gesendet werden. Die Sekretäre der EMC unddes EMYC sollen sich über weitere Tätigkeiten austauschen. Die "living generously"-kampange der Methodistenkirche von GB soll herumgegeben werden. No - Nein 2 Seite Page 105

107 Who will follow up the further steps? Wer kümmert sich um die weiteren Schritte? of this person dieser Person N.N. 3 Seite Page 106

108 EMYC - Group Report Arbeitsgruppenbericht Submission Date :39:25 Type of document Art des Dokuments Language of document Sprache des Dokuments Title/topic of group Titel/Thema der Gruppe Group Leader Gruppenleiter Group Leader's address adresse des Gruppenleiters Minute Taker Protokollant Participants Teilnehmer Summary of discussion Z usammenfassung der Diskussion Original - Original ENG Strategy for Youth Work Mihail David Rock Bence Vigh (HUN), Daniel Sjanta (SER), Grete Lepa (EST), Verona Lasch (DEU) Mike Ratliff, Stefano Bertuzzi (IT), Schroeckenfuchs Stefan (AUT), Stefanov Mihail (BG); David Rock (IRL); Eike Nungesser (AUT) T here was discussion around ideas about different ways to work out a strategy. David Rock shared some ideas about the way that IMYCD had come to its strategy. The goal is to enourage young people on a journey to a point where faith is part of their life. This is done through activities at different age levels that take them on that journey. Mihail shared in Bulgaria that if he was using the model for him it would be different goals of trust, fellowship and commitment at the different levels, which David agreed was a good way of looking at it. Each country needs to work out where the division of age is and what goals they need to set. Mike shared about outcome framework model where an outcome is worked back from a larger number so 15 youth workers may start with 100 people invited to information through to 50 people participating in a workshop, leading eventually to the 15 youth workers. T here was some discussion about how the relationships we have work together with the strategy. A good theological base for what we are doing is always key to its success. Mike also talked about setting goals that you have responsibility for and the possibility of affecting. Further steps Weitere Schritte Further steps will be taken by the individual members. Proposals to the Council Anträge an den Rat We propose that in future country reports the vision of the youth and children's work will be shared with the council. 1 Seite Page 107

109 Do the proposals have budgetary implications? Haben die Anträge Auswirkungen auf den Haushalt? Who will follow up the further steps? Wer kümmert sich um die weiteren Schritte? of this person dieser Person No - Nein David Rock 2 Seite Page 108

110 46. EMYC Ratstagung th EMYC Council Meeting 2013 Protokoll Minutes Seite Page 109

111 EMYC - Group Report Arbeitsgruppenbericht Submission Date :47:43 Type of document Art des Dokuments Language of document Sprache des Dokuments Title/topic of group Titel/Thema der Gruppe Group Leader Gruppenleiter Group Leader's address adresse des Gruppenleiters Minute Taker Protokollant Translation - Übersetzung DEU Strategie für Jugendarbeit Mihail Stefanov David Rock Participants Teilnehmer Bence Vigh (HUN), Daniel Sjanta (SER), Grete Lepa (EST ), Verona Lasch (DEU) Mike Ratliff, Stefano Bertuzzi (IT ), Schroeckenfuchs Stefan (AUT ), Stefanov Mihail (BG); David Rock (IRL); Eike Nungesser (AUT ) Summary of discussion Z usammenfassung der Diskussion Es gab eine Diskussion über verschiedene Möglichkeiten, wie eine Strategie ausgearbeitet werden kann. David Rock hat Ideen geteilt, wie der IMYCD zu seiner Strategie gekommen ist. Das Z iel ist, junge Menschen zu ermutigen, sich auf eine Reise auf das Ziel hin zu begeben, dass der Glaube zu einem Teil ihres Lebens wird. Das geschieht durch verschiedene Aktivitäten entsprechend der jeweiligen Altersstufe, durch das sie mit auf diese Reise genommen werden. Mihail aus Bulgarien teilte mit, dass - wenn er das Model für Bulgarien anwenden würde - er andere Z iele definieren würde, nämlich Vertrauen, tiefe Gemeinschaft (Fellowship) und Hingabe (Commitment) in den verschiedenen Stufen. David stimmte zu dass dies eine gute Art ist, diese auf die Sache zu betrachten. Jedes Land muss selbst für sich definieren, wo die Altersgrenzen sind und welche Z iele sie setzen sollten. Mike berichtet über das Outcome framwork Modell, bei dem versucht wird ein gewünschtes Ergebnis aus einer größeren Masse herausgearbeitet wird - z.b. werden für das Z iel 15 Jugendmitarbeiter zu bekommen zunächst 100 Leute eingeladen sich zu informieren; 50 davon nehmen an einem Workshop teil, und am Ende bleiben schließlich 15 Jugendmitarbeiter übrig. Es gab auch eine Diskussion darüber, wie die Beziehungen, die wir haben mit unserer Strategie zusammenspielen. Eine gute theologische Grundlage für das was wir tun ist immer ein Schlüssel für den Erfolg davon. Mike sprach auch davon, dass die Z iele jeweils im Blick auf die gesetzt werden sollen, 1 Seite Page 110

112 für die man Verantwortung hat und die davon betroffen werden könnten. Further steps Weitere Schritte Proposals to the Council Anträge an den Rat Do the proposals have budgetary implications? Haben die Anträge Auswirkungen auf den Haushalt? Who will follow up the further steps? Wer kümmert sich um die weiteren Schritte? of this person dieser Person Weitere Schritte werden von den einzelnen Gruppenmitgliedern gesetzt Wir schlagen vor, dass in der Zukunft bei den Länderreporten auch die Vision für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen mit dem Rat geteilt werden soll. No - Nein David Rock 2 Seite Page 111

113 46. EMYC Ratstagung th EMYC Council Meeting 2013 Protokoll Minutes Seite Page 112

114 EMYC - Group Report Arbeitsgruppenbericht Submission Date :08:07 Type of document Art des Dokuments Language of document Sprache des Dokuments Title/topic of group Titel/Thema der Gruppe Group Leader Gruppenleiter Group Leader's address adresse des Gruppenleiters Minute Taker Protokollant Participants Teilnehmer Summary of discussion Z usammenfassung der Diskussion Original - Original ENG Swop Shop Raymond Ruttle Raymond Ruttle Ruttle, Raymond (IRL) Gyurko, Donat (HUN) Elaine, Robinson (UK) Tanceva, Simona (MAK), Micutiene, Andzelika (LT U), Vise, Sniedze (LV), Loos, Günter (GER) Raymond gave a short history of Swop Shop Raymond outlined what has already been discussed and decided at EMYC and with the planning group in Budapest in May. We confirmed that the date is 30/04-4/5/2014 in Budapest, this date works well for many countries that have 1st May as a holiday. Swop Shop will be held in the Bethel Lutheran Mission Home in Piliscsabi about 20km North West of Budapest. Transport T he train line from Budapest to Piliscsabi is being repaired at the moment but may be finished in time. It may be possible to give transport by car to the centre other wise there will be an extra cost for hiring a bus. We discussed the train and flight costs and saw they would be and felt this may be a barrier for some people to come. We discussed how to tackle this and felt a pooled fare wouldn't work as it would be a disadvantage to Hungarians. A common cost where every person pays a maximum of 100 for their travel would be too costly to EMYC so we decided that EMYC could put aside 4000 of a budget to allow approximately 20 people to pay a maximum of 100. T his information would be transmitted to country youth departments specifically and also say on the application form that there is a subsidy available for travel from any country. Conference costs We rejected the idea of a supporting cost and a base cost as this discriminates against some countries and we want any country to be able to apply for the travel subsidy. We agreed on the cost of 90 for full board and 30 if you 1 Seite Page 113

115 don't stay overnight to encourage local Hungarians to come. Programme T he programme will be for Youth and Children's workers and will include each participant swopping 2 ideas with everyone else. We will have some workshops which may be based on working with the areas of under 5s and pre-teens, family worship services, transitioning from one age group to another, celebrating the Church Year, using older traditions and issues around non-national families. We recognised it would be good to have an opportunity to see some of the city. A possible theme and title is "All in God's Family" which includes younger children, teens and those of any nationality. Publicity Donat will ask for logo ideas from his graphic design friends. It's important that the design appeals to each country and that information can be translated. To make the publicity appealing there will be a poster and flier with a small amount of information to attract attention as well as a longer application form. Further steps Weitere Schritte Proposals to the Council Anträge an den Rat Do the proposals have budgetary implications? Haben die Anträge Auswirkungen auf den Haushalt? Who will follow up the further steps? Wer kümmert sich um die weiteren Schritte? of this person dieser Person Raymond will continue to work on the programme with Kathrin Mittwollen and the Hungarian members of the steering group. Donat will ask for logo ideas from his graphic design friends. Proposals will be made to the plenary with regard budget. We ask that EMYC set aside at least 4000 for travel costs for Swop Shop. We ask for the up to date addresses of all youth departments and relevant contacts to get information directly to them from the steering group. Yes - Ja Raymond Ruttle 2 Seite Page 114

116 EMYC - Group Report Arbeitsgruppenbericht Submission Date :37:08 Type of document Art des Dokuments Language of document Sprache des Dokuments Title/topic of group Titel/Thema der Gruppe Group Leader Gruppenleiter Group Leader's address adresse des Gruppenleiters Minute Taker Protokollant Participants Teilnehmer Summary of discussion Z usammenfassung der Diskussion Translation - Übersetzung DEU Swop Shop Raymond Ruttle Raymond Ruttle Ruttle, Raymond (IRL) Gyurko, Donat (HUN) Elaine, Robinson (UK) Tanceva, Simona (MAK), Micutiene, Andzelika (LT U), Vise, Sniedze (LV), Loos, Günter (GER) Raymond hat kurz die Geschichte des Swop Shop umrissen. Er erklärte, was bereits im EMYC und in der Planungsgruppe in Budapest im Mai diskutiert und entschieden wurde. Das Datum vom bis in Budapest ist ein sehr gutes Datum für die meisten Beteiligten, da der 1. Mai in vielen Ländern ein Feiertag ist. Der Swop Shop wird im Bethel Lutheran Mission Home in Piliscabi, etwa 20km nördlich von Budapest stattfinden. Transport An der Z ugstrecke von Budapest nach Piliscabi wird momentan gebaut. Sie könnten jedoch rechtzeitig fertig sein. Eventuell gibt es die Möglichkeit, mit dem Auto ins Zentrum zu fahren, ansonsten entstehen Reisekosten um einen Bus zu mieten. Wir diskutierten über die Reisekosten von etwa p.p., welche für manche ein Hinderungsgrund der Teilnahme darstellen könnte. Wir überlegten, wie wir dieses Problem lösen könnten und stellten fest, dass eine Fahrtkostenumlage die Ungarn deutlich benachteiligen würde und daher nicht funktioniert. Ein allgemeiner Betrag, wo jeder maximal 100 Reisekosten selbst trägt, wäre zu teuer für den EMYC, deshalb beschlossen wir, 4000 des Haushalts zur Seite zu legen um etwa 20 Menschen die Möglichkeit zu geben, maximal 100 zu zahlen. Diese Information wird an die Jugendwerke weitergeleitet werden. Auf dem Anmeldebogen wird bekanntgegeben, dass Fördergelder für die Reisekosten zur Verfügung stehen. Konferenzkosten Wir lehnten es ab, gestaffelte Förder- und Grundpreise anzugeben, da es einige Länder benachteiligt. Wir wollen, 1 Seite Page 115

117 dass jedes Land die Möglichkeit hat, Fördergelder für die Reiskosten zu beantragen. Wir einigten uns auf 90 als volle Teilnahmegebühr und 30 ohne Übernachtung, um Ungarn aus der Umgebung ermutigen zu kommen. Programm Das Programm richtet sich an Mitarbeiter im Kinder- und Jugendbereich. Es gibt jedem Teilnehmer die Möglichkeit, 2 Ideen mit allen anderen auszutauschen. Workshops werden zu folgenden T hemen angeboten werden: Arbeit mit unter 5- Jährigen, jungen Teenagern, Familiengottesdiensten, Übergänge von einer Altersgruppe zur Nächsten, das Kirchenjahr feiern, unter Verwendung alter Traditionen und interkultureller (non-national) Familienthemen. Es wäre schön, wenn es die Möglichkeit geben würde, auch die Stadt zu besichtigen. Ein mögliches Thema wäre All in God s Family. Es schliesst Kleinkinder, Teens und jede Nationalität mit ein. Werbung Donat fragt befreundete Graphikdesigner nach Ideen für ein Logo. Es ist wichtig, dass das Design in jedem Land die gleiche Wirkung hat und dass die Informationen übersetzbar sind. Für eine wirkungsvolle Werbung soll es ein Poster und Flyer mit wenigen Informationen geben, welches die Aufmerksam einfängt und dazu einen ausführlicheren Anmeldebogen. Further steps Weitere Schritte Proposals to the Council Anträge an den Rat Do the proposals have budgetary implications? Haben die Anträge Auswirkungen auf den Haushalt? Who will follow up the further steps? Wer kümmert sich um die weiteren Schritte? of this person dieser Person Raymond wird gemeinsam mit Kathrin Mittwollen und den ungarischen Mitgliedern dieser Arbeitsgruppe an diesem Programm weiterarbeiten. Donat fragt seine befreundeten Graphikdesigner nach Ideen für das Logo. Anträge bezüglich des Haushalts werden an das Plenum gestellt. Wir beantragen, dass der EMYC uns mindestens 4000 für die Reisekosten zum Swop Shop zur Verfügung stellt. Wir beantragen eine aktuelle -adressliste aller Jugendwerke mit allen zugehörigen Kontakten, um die Kommunikation zwischen den Werken und der Leitungsgruppe zu erleichtern. Yes - Ja Raymond Ruttle 2 Seite Page 116

118 EMYC - Group Report Arbeitsgruppenbericht Submission Date :10:12 Type of document Art des Dokuments Language of document Sprache des Dokuments Title/topic of group Titel/Thema der Gruppe Group Leader Gruppenleiter Group Leader's address adresse des Gruppenleiters Minute Taker Protokollant Participants Teilnehmer Summary of discussion Z usammenfassung der Diskussion Original - Original ENG Youth Evangelization Andzelika Micutiene (LIT) Grete Lepa (EST) Grete Lepa (EST), Eike Nungesser (AUT), Andzelika Micutiene (LIT), Gunta Grina-Sologuba (LAT), Joana Silva (POR), Simona Tanceva (MAC), Miriam Z ajícová (CHE), Stefano Bertuzzi (ITA), Afonso Vilaca (POR), Corina Sellmann (GER) T he group started the discussion contemplating on what does it mean for us to be a Christian and what does evangelization mean for us. It was also talked about how we think we can share the good news (gospel) with young people. The group shared different stories and we came to a conclusion that the best way to evangelize young people is acting out our faith and sharing our personal stories with them. Website tellshowbe.com was brought as a good example to show that the message is simple and it is important to share about the message and to show it. Further steps Weitere Schritte Proposals to the Council Anträge an den Rat Do the proposals have budgetary implications? Haben die Anträge Auswirkungen auf den Haushalt? Who will follow up the further steps? Wer kümmert sich um die weiteren Schritte? of this person dieser Person None None No - Nein No one 1 Seite Page 117

119 EMYC - Group Report Arbeitsgruppenbericht Submission Date :28:49 Type of document Art des Dokuments Language of document Sprache des Dokuments Title/topic of group Titel/Thema der Gruppe Group Leader Gruppenleiter Group Leader's address adresse des Gruppenleiters Minute Taker Protokollant Participants Teilnehmer Summary of discussion Z usammenfassung der Diskussion Translation - Übersetzung DEU Jugendevangelisation Andzelika Micutiene N.N. Grete Lepa (EST), Eike Nungesser (AUT), Andzelika Micutiene (LIT), Gunta Grina-Sologuba (LAT), Joana Silva (POR), Simona Tanceva (MAC), Miriam Z ajícová (CHE), Stefano Bertuzzi (ITA), Afonso Vilaca (POR), Corina Sellmann (GER) Die Gruppe startete die Diskussion mit Gedanken darüber, was es überhaupt bedeutet, Christ(in) zu sein, und welche Rolle Evangelisation für uns spielt. Wir redeten auch darüber, wie wir die gute Nachricht (das Evangelium) mit jungen Menschen teilen können. Die Gruppe teilte unterschiedliche Geschichten, und wir kamen zu dem Schluss, dass der beste Weg zur Evangelisation der ist, in dem wir unseren Glauben auch leben und unsere persönlichen Geschichten teilen. Die Website tellshowbe.com wurde als Beispiel genommen. Sie zeigt, dass die zu übermittelnde Nachricht ziemlich einfach ist, und dass es wichtig ist diese zu teilen und zu zeigen. Further steps Weitere Schritte Proposals to the Council Anträge an den Rat Do the proposals have budgetary implications? Haben die Anträge Auswirkungen auf den Haushalt? Who will follow up the further steps? Wer kümmert sich um die weiteren Schritte? of this person dieser Person N.N Keine No - Nein Der Niemand 1 Seite Page 118

120 EMYC - Group Report Arbeitsgruppenbericht Submission Date :59:43 Type of document Art des Dokuments Language of document Sprache des Dokuments Title/topic of group Titel/Thema der Gruppe Group Leader Gruppenleiter Group Leader's address adresse des Gruppenleiters Minute Taker Protokollant Participants Teilnehmer Summary of discussion Z usammenfassung der Diskussion Original - Original ENG Raising Up Young Leaders/Youth Leader Education None identified Lynne Norman Stefanov, Mihail (Bul); Norman, Lynne (GB); Ratliff, Mike (USA); Kvyatkovskiy, Maxim (Russ); Dyurko, Donat (Hun) In Great Britain it is required by the Methodist Church that volunteer youth and children s workers work through the Core training programme (not accredited), but this is not very well policed. Maxim identified a problem he has seen in Russia no formal training is given to volunteer leaders, all relies on the Pastor and who they delegate to/how they delegate. It was agreed that learning by shadowing/watching others is not necessarily a bad thing, in fact a new volunteer learning alongside a more experienced volunteer is a good method. But, to be effective, it needs to be an intentional effort to raise up a (young) leader, not simply a subconscious delegating to the first person available. We discussed some relevant resources for the development of young leaders from the UK/DMYP. Mihail felt it was difficult to adapt/access these resources as they are in English. Although online presence means there is more accessibility and Mihail did have an example of having to adapt resources. T he Bulgarian Church bought confirmation material and had to arrange rights for volunteers to translate. One theme in this resource was about great people in the Methodist history of the United States and they had to pick important people in European Methodism and substitute. Donat talked about the experience of the Hungarians Church, who he described as good at improvising. Again, capable people are identified and delegated to but it is not intentional and this can be frustrating. Praise was given to the Norwegian church for their Timoteus initiative for year olds. Perhaps something that could 1 Seite Page 119

121 be replicated in Hungary and elsewhere? Praise was also given to the different Caravan initiatives. Donat gave two examples from his own experience. T he first was a summer camp. Many leaders were needed for the programme and each day the group leaders met together and discussed problems, successes etc. T he camp ended up being an education for the group leaders, but this still was not planned/intentional. T he second as Confirmation Camp, actually a camp for teenies (teenagers). T his camp used helpers who were a bit older than the teenagers themselves, who the Church wanted to engage with. The older helpers were especially chosen and most came from slightly outside the church. T hey were approached personally, asked to help and given training before the camp. Mike gave a similar example of using older young people to help lead small groups during confirmation classes. Lynne talked about the example of the British 3Generate event where every key role is performed by a team member working with a young apprentice (including out-sourced roles, such as tech support or photography). There is room for both forms of training more formalised/targeted training and learning by doing. T heory helps practice, practice helps theory. So, for instance, planning for an event should include thinking through theory of group dynamics to help anticipate what might happen. Mihail pointed out we had talked mostly about events, whereas we need youth workers working in congregations during the whole year, not just training at events. How do we educate them? How do we facilitate more experienced workers sharing their experience? Mike signposted back to the Field Guide Network and mentioned DMYP are working with the organisation Christian Youth Ministry Training to develop online courses for youth workers. The hope is this will improve accessibility by providing different options for people either relationships or training modules. Some discussion was then had about game pedagogy teaching through games, which is also known as Ropes courses or team building exercises. Donat described how, in his church, they use the game Monkey Wars to teach older youth to look after the younger children. It was good to have discussions. We have no further steps to take. Further steps Weitere Schritte Proposals to the Council Anträge an den Rat Do the proposals have budgetary implications? Haben die Anträge Auswirkungen auf den Haushalt? Who will follow up the further steps? Wer kümmert sich um die weiteren Schritte? None None No - Nein Not applicable 2 Seite Page 120

122 of this person dieser Person 3 Seite Page 121

123 EMYC - Group Report Arbeitsgruppenbericht Submission Date :53:35 Type of document Art des Dokuments Language of document Sprache des Dokuments Title/topic of group Titel/Thema der Gruppe Group Leader Gruppenleiter Group Leader's address adresse des Gruppenleiters Minute Taker Protokollant Participants Teilnehmer Summary of discussion Z usammenfassung der Diskussion Translation - Übersetzung DEU Raising up young leaders niemand Lynne Norman Stefanov, Mihail (Bul); Norman, Lynne (GB); Ratliff, Mike (USA); Kvyatkovskiy, Maxim (Russ); Dyurko, Donat (Hun) In Grossbritanien müssen Ehrenamtliche Kinder- und Jugendleiter eine (nicht akkredierte) Schulung absolvieren. Dies wird allerdings nicht grossartig kontrolliert. Maxim sieht ein Problem in Russland. Dort gibt es keine offiziellen Schulungen für Ehrenamtliche. Es hängt davon ab wen die Pastoren delegieren und wie sie es tun. Wir sind uns einig, dass die Einarbeitung eines neuen Ehrenamtlichen durch Begleitung eines erfahrenen Ehrenamtlichen eine gute Methode ist. Dabei ist es wichtig, ganz bewusst den neuen (jungen) Leiter heranzuziehen und nicht nur unterbewusst alles an die nächstbeste Person zu delegieren. Wir unterhielten uns über einige passenden Materialien zur Ausbildung junger Leiter vom UK/DMYP. Mihail sieht Schwierigkeit in der Nutzung dieser Materialien, da sie alle auf englisch sind. Die Onlineverfügbarkeit von Materialien erleichtert deren Nutzug, selbst wenn Mihail davon berichtete, diese Materialien anpassen zu müssen. Die bulgarische Kirche hat einmal Materialien für Konfirmaten bereitgestellt, musste sich aber um die Rechte zur Übersetzung bemühen. In einem T hema in diesen Materialien ging es um grosse Methodisten in der Geschichte der Vereinigten Staaten, welche sie durch wichtige Menschen aus Europa ersetzen mussten. Donat sprach über die Erfahrungen der Ungarischen Kirche. Er beschrieb sie mit Gute Improvisatoren. Es wurden erneut kompetente Menschen gefunden und befähigt, aber dies waren keine bewussten und gewollten Entscheidungen, was ein erhöhtes Frustpotential mit sich bringt. 1 Seite Page 122

124 Die norwegische Kirche wurde für ihre Timoteus Initiative gelobt, welche mit jährigen arbeitet. Vielleicht kann so etwas in Ungarn oder sonstwo übernommen nachgemacht werden? Gelobt wurden auch die unterschiedlichen Karawane -Initiativen. Donat sprach über zwei eigene Erfahrungen. Das erste war ein Sommerlager. Es wurden viele Leiter gebraucht. Jeden Tag trafen sich die Gruppenleiter und haben Probleme und Erfolge usw. angesprochen. Schlussendlich war dieses Lager eine Fortbildung für die Gruppenleiter, obwohl es nicht als solches geplant wurde. Z weitens berichtete er von einer Konfirmantenfreizeit, bzw. einer Teenagerfreizeit. Diese Freizeit arbeitete mit Helfern, welche selbst nur wenig älter als die Teenager selbst waren und so an die Gemeindearbeit herangeführt wurden. Die anderen Mitarbeiter waren wohl ausgesucht und kamen vom Rande der Gemeinde. Sie wurden persönlich angesprochen und haben eine spezielle Fortbildung erhalten. Mike berichtete von einem ähnlichen Beispiel, wo ältere Jugendliche geholfen haben Kleingruppen innerhalb der Konfirmantengruppen zu leiten. Lynne sprach von dem britischen 3Generate -Event, wo jede Schlüsselfigur von einem Teammitglied ausgeführt wird, welcher von einem Anfänger begleitet wird. Dazu gehören auch Aufgaben wie die Technik oder das Photographieren. Es gibt Raum für beide Ausbildungswege : Formellere Schulungen genauso wie learning by doing. Die T heorie hilft der Praxis und umgekehrt. Beispielsweise sollte bei einer Eventplanung auch berücksichtigt werden, wie die Gruppendynamik sich theoretisch entwickeln könnte, um eine Vorstellung dessen zu bekommen, was passieren könnte. Mihail fällt auf, dass wir überwiegend über Events gesprochen haben, wobei wir doch Jugendleiter brauchen, die über das ganze Jahr in den den Gemeinden arbeiten und nicht nur ausgebildet sind Events zu veranstalten. Wie können wir sie weiterbilden? Wie können wir erfahrenere Mitarbeiter unterstützen, ihre Erfahrungen weiterzugeben? Mike weist auf das Field Guide Network hin und erwähnt, dass der DMYP mit der Organisation Christian Youth Ministry Training zusammenarbeitet um Onlinekurse für Jugendleiter zu entwickeln. Hoffentlich verbessert das den Z ugang zu verschiedenen Optionen (zb Beziehungen oder Trainingsmodule). Es gab Diskussion über Erlebnispädagogik spielendes Lernen worunter auch Fadenspiele oder Teambildung fallen würden. Donat erzählte wie in seiner Gemeinde mittels des Spiels Monkey Wars ältere Jugendliche lernen, sich um die jüngeren zu kümmern. Further steps Weitere Schritte Proposals to the Council Anträge an den Rat Do the proposals have budgetary implications? Haben die Anträge Auswirkungen auf den Haushalt? Wir haben keine weiteren Schritte. keine No - Nein 2 Seite Page 123

125 Who will follow up the further steps? Wer kümmert sich um die weiteren Schritte? of this person dieser Person niemand 3 Seite Page 124

126 EMYC - Group Report Arbeitsgruppenbericht Submission Date :02:10 Type of document Art des Dokuments Language of document Sprache des Dokuments Title/topic of group Titel/Thema der Gruppe Group Leader Gruppenleiter Group Leader's address adresse des Gruppenleiters Minute Taker Protokollant Participants Teilnehmer Summary of discussion Z usammenfassung der Diskussion Original - Original ENG youth unemployment David Daszuta (POL) Emma Johnson (GBR) Roy Crowder (GBR) David Daszuta(Team Leader) (POL) Deborah (DEU) Lynne Norman (GBR) Emma Johnson (GBR) David, idea: Could we create a Christian Linked In? People could list their skills and abilities, with references from other Christians, online and a Christian business owner could search. Even across country boundaries, within the?? area. How does that fit with employment law in different countries? Equal opportunities is protected quite strictly in the UK. Is that different in other countries? When in Germany had introduction to resumes, was surprised by differences. Don t have to share that information but it might go against you if you don t. It might seem as though you are hiding something. Social enterprises and creative ways of using church resources to help start people in businesses. E.g. local bakery for large church. Creating opportunities may exist internationally - i.e. for YP from Eastern European countries, 3-6 month paid employment in the UK equates to 4/5x amount paid at home. Mission opportunities with social enterprises. Bakeries, Coffee shops, Lauderette, Hairdresser... Funding opportunities? Further steps Weitere Schritte 1. Build an international network of churches who would like to do something in the community by... website to connect/pair churches in Wanted/Offered style? MONEY: cost for internet host? piggyback off existing website eg EMC/EMYC? Advertising/filtering down to local churches may present challenge. 2. CSC conference on youth unemployment. Nov 2013/2014 (?) Bring together YP Reps from over Europe. Should we (EMYC) go? (to avoid duplicate work) No cost yet. Who to send? 1 Seite Page 125

127 Proposals to the Council Anträge an den Rat Do the proposals have budgetary implications? Haben die Anträge Auswirkungen auf den Haushalt? Who will follow up the further steps? Wer kümmert sich um die weiteren Schritte? of this person dieser Person none yet No - Nein David Daszuta (POL) 2 Seite Page 126

128 EMYC - Group Report Arbeitsgruppenbericht Submission Date :12:30 Type of document Art des Dokuments Language of document Sprache des Dokuments Title/topic of group Titel/Thema der Gruppe Group Leader Gruppenleiter Group Leader's address adresse des Gruppenleiters Minute Taker Protokollant Participants Teilnehmer Summary of discussion Z usammenfassung der Diskussion Translation - Übersetzung DEU Jugendarbeitslosigkeit David NN Roy Crowder (GBR) David Daszuta(Team Leader) (POL) Deborah Detka (DEU) Lynne Norman (GBR) Emma Johnson (GBR) David, Idee: Können wir ein christliches Linked In erstellen? Man könnte seine Fähigkeiten online stellen, einander Empfehlungen schreiben, so dass christliche Unternehmer danach suchen können. Das ist auch über nationale Grenzen hinweg möglich. Wie funktioniert das mit Arbeitsgesetzen in unterschiedlichen Ländern? Das Prinzip der gleichen Möglichkeit für alle wird im Vereinigten Königreich streng gewahrt. Wie ist das in anderen Ländern? Einführung, wie man in Deutschland Lebensläufe schreibt, zeigte große Differenzen. Es gibt Informationen, die man nicht teilen muss - aber wenn man es nicht tut, kann das Nachteile haben, weil es den Anschein macht, als würde man etwas verstecken. NPOs und kreative Wege, Kirchenressourcen zu verwenden um Menschen zu helfen, in Betrieben Fuß zu fassen. zb eine Bäckerei für eine große Kirche. Vielleicht gibt es international Möglichkeit, Möglichkeiten entstehen zu lassen. zb dass junge Menschen aus Osteuropa 3-6 Monate in GBR arbeiten, weil sie dann 4-5 Mal so viel bezahlt bekommen wie zu Hause. Missionsmöglichkeiten mit NPOs. Bäckereien, Cafés, Lauderette, Frisör... Finanzierungsmöglichkeiten? Webseite um zu verbinden, Partnerkirchen im Stil von Suche/Biete Geld: kosten für den Host im Internet? Anhängen an EMC, EMYC? bewerben an lokale Kirchen kann Herausforderung werden. 2. CSC Konferenz über Jugendarbeitslosigkeit. November 2013/2014. Junge Menschen aus Europa zusammenbringen. Sollten wir (EMYC?) hin? Um duplizierte 1 Seite Page 127

129 Arbeit zu verhindern. Keine Kosten bis jetzt. Wen schicken wir? Further steps Weitere Schritte Proposals to the Council Anträge an den Rat Do the proposals have budgetary implications? Haben die Anträge Auswirkungen auf den Haushalt? Who will follow up the further steps? Wer kümmert sich um die weiteren Schritte? of this person dieser Person NN NN Yes - Ja NN 2 Seite Page 128

130 EMYC Einahmen und Ausgaben 2012/2013 EMYC income and expenses 2012/2013 Einnahmen/lncome Beiträge/ Contributions MSE 3.690,00 Deutschland/ Germany 5.919,85 NE 3.690,00 GB ,76 Irland/ Ireland 3.690,00 Italien 300,00 Portugal 256, ,86 Sonstige Einnahmen/ Other income 50,00 (Portugal) DMYP Beiträge I DMYP contributions 5.808, ,75 Ausgaben/Expenses Verwaltung Sekretär Administration Secretary 1.200,00 Verwaltung Internet Administration Internet 200,00 Verwaltung Schatzmeister Administration Treasurer 500,00 Aufwände Ratstagungen Expenses EMYC ,80 Aufwände Exekutivtreffen Expenses Executive Meeting 4.777,92 Reisekosten/Travelcosts EMC - Bankspesen/ Bankcharges 113,39 Beitrag Ratstagung 2012 Contribution Council Meeting Rücklagen für zukünftige Jugendtreffen/ Reserves for future youth meetings - Sonstige Ausgaben Other expenses 414,65 IMT 8.000,00 Swop Shop 220,47 Jahresabschluss/ Year-end closing 1.422,52 Vienna, Bila. nzerstellun n ~ g eitpunkt 5k~ (j/(~~}t' / Eike Nunges ~~ (Schatzmeister/ treasurer) ,75 Balance ,75 Seite Page 129

131 2012/2013 0,00 0, ,79 0,00 0,00 0,00 0,00 0, , EMYC Ratstagung th EMYC Council Meeting 2013 Protokoll Minutes EMYC Bilanz/Balance 2013 AktivalAssets Kasse/Cash Bank Tagesgeldkontol deposit account Wirtschaftsjahr I financial year Passiva/Debits - Rücklagen für zukünftige Jugendtreffen/ Reservation for future youth meetings ,11 Rücklagen für zukünftige Projekte u. Ratstagungenl - Reservation for future projects and council meetings Aktive Rechnungsabgrenzung/ Asset accruei 1.484,43 Betriebsmittei/Working Fund Sonderfonds/Special Fund Seite Page 130 Sonstige Forderungen/ Outstanding income 3.346,25 Rückstellungen/Reservation CINA Rückstellungen/Reservation Wesley Book Rücklagen/Reservation IMT Sonstige Verbindlichkeitenlother liabilities Vienna, ,79 Eike Nungesser (Schatzmeister/ treasurer)

132 EMYC Bilanz/Balance 2013 Wirtschaftsjahr I financial year Nr./ No. (125) sonstige Forderungen outstanding income Datum Saldo AB 303 NEECC Bilanz 2011/ , , NEECC Bilanz 2012/ , ,00 B7 110 Überw. contribution NEECC Bilanz , ,00 B7 110 Überw. contribution NEECC Rate -600, , ,00 Nr./ No. (125) sonstige Forderungen outstanding income Datum Saldo AB 3.850, , MSE Bilanz 2012/ , , , Germany Bilanz 2012/ , , NEECC Bilanz 2012/ , , GB Bilanz 2012/ , , Irland Bilanz 2012/ , , IT A Bilanz 2012/ , , Portugal Bilanz 2012/ , ,13 256,25 B9 430 Gegenverrg. Portugal Bilanz 2011/ , , Gegenverrg. ITA Bilanz 2012/ , ,75 B1 110 Überw. Gontribution MSE Bilanz , , ,00 B5 110 Überw. contribution BRD Bilanz , ,75 346,25 B6 110 Überw. contribution GB Bilanz , ,25 B6 110 Überw. contribution Irland Bilanz , ,25 B7 110 Überw. contribution NEECC Bilanz , ,25 B7 110 Überw. contribution NEECC Rate -600, , ,25 Seite Page 131

133 European MethodiSt Youth Council Rechnungsprütung für das Wirtschaftsj ahr (l t ) Auditing report of the financial year 2013 ( ) Bericht der Rechnungsprüfer: Elisabeth Papauschek, Irmi Reiner Auditors Report: Elisabeth Papauschek, Irmi Reiner Die unterzeichnenden Rechnungsprüferinnen haben für das Wirtschaftsjahr 2013 die Unterlagen des Schatzneisters geprüft. The signing auditors have audited the treasurer's accounts of the financial year 20t3. Die stichprobenweise geprüften Belege wurden mit den Eintragungen auf den korrespondierenden Konten verglichen. The documents were checked on a random basis by comparison to the entries on the corresponding accounts. Die Buchhaltung wurde in Ordnung befunden. The accounting was found to be in order. Die Prüfer stellen an die Ratstagung den Antrag, Schatzmeistei Eike Nungesser zu entlasten und ihm für die gewissenhafte Erledigung der Rechnungsführung Dank auszusprechen. The auditors are proposing to the EMYC to discharge the treasurer Eike Nungesser and to thank him for the conscientious accounting. Die Rechnungsprüfer The Auditors &a,he fof*ü"f J* ['*" { P-;/-- Wien, 24. September 2013 Seite Page 132

134 EMYC Budget Balance EMYC Haushaltsplanung und Abschluss Budget 2012/2013 Haushaltsplan 2012/2013 Balance 2012/2013 Abschluss 2012/2013 Difference Differenz Budget 2013/2014 Haushaltsplan 2013/2014 Account Number Account Name Income Expenditure Income Expenditure absolute Income Expenditure Konto Nummer Konto Bezeichnung Einnahmen Ausgaben Einnahmen Ausgaben Absolut Einnahmen Ausgaben Income Accounts 2,5% increase 2,5% increase Ertragskonten 2,5% Erhöhung 2,5% Erhöhung 300 TOTAL Contributions / SUMME Beiträge , ,86 302, , Contributions CC-CSE / Beiträge ZK-MSE 3.690, ,00 0, , Contributions CC-GER / Beiträge ZK-DEU 5.740, ,85 179, , Contributions CC-NEE / Beiträge ZK-NEE 3.690, ,00 0, , Contributions GBR / Beiträge GBR , ,76 29, , Contributions IRL / Beiträge IRL 3.690, ,00 0, , Contributions ITA / Beiträge ITA 206,38 300,00 93,62 412, Contributions PRT / Beiträge PRT 256,25 256,25 0,00 262, Other income / Sonstige Einnahmen 50,00 50, , DMYP Contribution / Beiträge DMYP , , , , Asset accruel / Rechnungsabgrenzug TOTAL Income / SUMME Einnahmen ,13 0, ,75 0, , ,57 0,00 Expense accounts Aufwandskonten 400 Verwaltung Sekretär / Administration Secretary 1.200, ,00 0, , Verwaltung Internet / Administration internet 200,00 200,00 0,00 200, Verwaltung Schatzmeister / Administration Treasurer 500,00 500,00 0,00 500, EMYC Council Meetings / EMYC Ratstagungen , , , , EMYC Council Meeting 2012 / EMYC Ratstagung , , , EMYC Council Meeting 2013 / EMYC Ratstagung , , EMYC Executive Meetings / EMYC Exekutivsitzungen 4.000, ,92-777, , Reisekosten EMC / Travel expenses EMC 500,00 0,00 500,00 500, Bankspesen / Bankcharges 100,00 113,39-13,39 100, Beitrag Ratstagung / Contribution Council Meeting 0,00 0,00 0,00 0, Rücklagen für zukünftige Jugendtreffen / Reserves for future youth meetings 0,00 0,00 0,00 0, Sonstige Ausgaben / Other expenses 0,00 414,65-414,65 0, IMT 8.000, ,00 0,00 0, IMT , , IMT , ,00 0, CinA 1.800,00 0, , , CinA , , , SwopShop, youth-meetings, -camps 600,00 220,47 379,53 600, SwopShop ,00 220,47 379,53 600,00 proposal SwopShop 4.000,00 proposal German-Baltic youth camp 1.800,00 youth-meeting Ireland 1.000, Project Funding Reserves / Reserven zur Projektfinanzierung 0,00 0,00 0,00 0, Aktive Rechnungsabgrenzung / Asset accrued 0,00 0,00 0,00 0,00 TOTAL Expenses / SUMME Ausgaben 0, ,00 0, , ,77 0, ,00 Total / Summe + / - Income-Expenses / + / - Einnahmen-Ausgaben , , , , , , ,00 Seite Page Jahresabschluss / Year-end closing ,11 (15/09/2013) Banksaldo am Ende des Wirtschaftsjahrs bank account at the end of the financial year Outstanding Contributions CC-NEE / Ausstehende Beiträge ZK-NEE CC-NEE 3.000,00 CC-NEE 2.400,00 Estimated + / - in 2013 / Geschätzt + / - im Jahr , ,52 year-end-closing 2.948,57 Profit Jahr Kasse/Cash Bank ,93 Banksaldo am Anfang des Wirtschaftsjahrs ,11 Banksaldo am Anfang des Wirtschaftsjahrs Tagesgeldkonto/ deposit account bank account at the beginning of the financial year bank account at the beginning of the financial year 46. EMYC Ratstagung th EMYC Council Meeting 2013 Protokoll Minutes

135 Seite Page 134 EMYC Budget Balance EMYC Haushaltsplanung und Abschluss Asset Accruel (14/09/2012) (15/09/2013) TOTAL + / - Difference in Balance Difference account to difference in balance 46. EMYC Ratstagung th EMYC Council Meeting 2013 Protokoll Minutes

136 EMYC European Methodist Youth and Children Methodistischer Rat für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in Europa EMYC Secretary EMYC Sekretär Alexander von Wascinski Giebelstr. 16 D Stuttgart GERMANY List of Delegate Delegierte(r)s for EMYC Council Meetings Liste der Delegierten für die EMYC Ratstagungen 30/09/ Delegate Delegierte(r) AUT Stefan Schröckenfuchs 2 Delegate Delegierte(r) BGR Mihail Stefanov 3 Delegate Delegierte(r) CHE Reto Nägelin 4 Delegate Delegierte(r) CZE Miriam Zajícová 5 Delegate Delegierte(r) DEU 1 Katharina Sautter 6 Delegate Delegierte(r) DEU 2 Günter Loos 7 Delegate Delegierte(r) DEU 3 Verona Lasch 8 Delegate Delegierte(r) DNK Not attending nicht anwesend 9 Delegate Delegierte(r) EST Grete Lepa 10 Delegate Delegierte(r) FIN Jennie Mörk 11 Delegate Delegierte(r) FRA Not attending nicht anwesend 12 Delegate Delegierte(r) GBR 1 Prowting, Meg 13 Delegate Delegierte(r) GBR 2 Lynne Norman 14 Delegate Delegierte(r) GBR 3 Roy Crowder 15 Delegate Delegierte(r) HUN Bence Vigh 16 Delegate Delegierte(r) IRL 1 Raymond Ruttle 17 Delegate Delegierte(r) IRL 2 Lisa Best 18 Delegate Delegierte(r) IRL 3 David Rock 19 Delegate Delegierte(r) ITA Stefano Bertuzzi 20 Delegate Delegierte(r) LTU Andzelika Micutiene 21 Delegate Delegierte(r) LVA Gunta Grina-Sologuba 22 Delegate Delegierte(r) MKD Simona Tanceva 23 Delegate Delegierte(r) NOR Stephanie Buadu 24 Delegate Delegierte(r) POL David Daszuta 25 Delegate Delegierte(r) PRT Afonso Vilaça 26 Delegate Delegierte(r) RUS Maxim Kvyatkovskiy 27 Delegate Delegierte(r) SRB Daniel Sjanta 28 Delegate Delegierte(r) SVK Not attending nicht anwesend 29 Delegate Delegierte(r) SWE (Equmenia) Not attending nicht anwesend 30 OFFICER President BEAMTER Präsident(in) David Gamble 31 OFFICER Secretary BEAMTER Sekretär(in) Alex von Wascinski Page/Seite 1/2 Seite Page 135

137 32 OFFICER Treasurer BEAMTER Schatzmeister(in) Eike Nungesser 33 OFFICER Webmaster BEAMTER Internetbeauftragte(r) Rob Redpath 34 STAFF Translator DEU ENG MITARBEITER(IN) Übersetzer(in) DEU ENG Katherine Jolly 35 STAFF Translator ENG DEU MITARBEITER(IN) Übersetzer(in) ENG DEU Deborah Detka 36 YOUTH Delegate CC DEU JUGEND Delegierte(r) ZK DEU Corina Sellmann 37 YOUTH Delegate CC MSE 1 JUGEND Delegierte(r) ZK MSE 1 Donát Gyurkó (HUN) 38 YOUTH Delegate CC MSE 2 JUGEND Delegierte(r) ZK MSE 2 Martin Balovski (SRB) 39 YOUTH Delegate CC NE 1 JUGEND Delegierte(r) ZK NE 1 Sakarias Havskog (SWE) 40 YOUTH Delegate CC NE 2 JUGEND Delegierte(r) ZK NE 2 Sniedze Vise 41 YOUTH Delegate GBR JUGEND Delegierte(r) GBR Emma Johnson 42 YOUTH Delegate Ind JUGEND Delegierte(r) Ind Joana Silva 43 YOUTH Delegate IRL JUGEND Delegierte(r) IRL Beth Hand 44 YOUTH Delegate DMYP USA JUGEND Delegierte(r) DMYP USA Sarah Steele 45 GUEST DMYP GAST DMYP Mike Ratliff (USA) 46 GUEST EMC GAST EMC Elaine Robinson (GBR) 47 GUEST EYCE GAST EYCE Catharina Covolo (DEU) 48 GUEST WMC GAST WMC Samuel Hutchinson (GBR) Page/Seite 2/2 Seite Page 136

138 EMYC Officers EMYC Ratsbeamte EMYC OFFICERSO - EMYC RATSBEAMTER EMYC Officers EMYC Ratsbeamte 01/10/2013 President Präsident Rev. David Gamble, GBR Bshp. Rosemarie Wenner, DEU Vice-President Vize-Präsidentin Beth Hand, IRL Secretary Sekretär Rev. Alexander von Wascinski Giebelstr. 16 D Stuttgart Germany phone: Treasurer / Schatzmeisterin Eike Nungesser, AUT Webmaster Rob Redpath, GBR Page/Seite 1/1 Seite Page 137

139 List of Children and Youth Departments in Europe - Liste der Kinder und Jugendwerke in Europa EMYC European Methodist Youth and Children's Council Methodistischer Rat für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in Europa 15/04/2014 Addresses of Methodist Youth & Children s Offices in Europe Adressen der methodistischen Kinder- und Jugendwerke in Europa EMYC AREAS GEBIETE DES EMYC: Germany (Central Conference) Deutschland (Zentralkonferenz) Great Britain Großbritannien Ireland Irland Middle and South Europe (Central Conference) Mittel- und Südeuropa (Zentralkonferenz) Northern Europe (Central Conference) Nordeuropa (Zentralkonferenz) Independent Areas CC GERMANY ZK DEUTSCHLAND (DEU) EMYC Contact Person: Jörg Hammer EMYC Contact Central Conference Youth Department Jugendwerk der Zentralonferenz Deutschland Director Leiter Pastor Jörg Hammer Giebelstrasse 16 D Stuttgart Germany Phone: Fax: Homepage: Central Conference Children Department Kinderwerk der Zentralonferenz Deutschland Acting Director Stellvertretende Leiterin Pastorin Damaris Hecker Hagenstrasse 3 D Nürnberg Deutschland Germany Phone: Homepage: EASTERN GERMAN ANNUAL CONFERENCE OSTDEUTSCHE JÄHRLICHE KONFERENZ (DEU-O) EMYC Contact Person: Verona Lasch EMYC Contact Office Büro Kinder- und Jugendwerk Ost Lessingstrasse 6 D Zwickau Germany Phone: Fax: Homepage: Page/Seite 1/10 Seite Page 138

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Eine Betrachtung im Kontext der Ausgliederung von Chrysler Daniel Rheinbay Abstract Betriebliche Informationssysteme

Mehr

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3 User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines Inhalt: User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines... 1 1. General information... 2 2. Login...

Mehr

CHAMPIONS Communication and Dissemination

CHAMPIONS Communication and Dissemination CHAMPIONS Communication and Dissemination Europa Programm Center Im Freistaat Thüringen In Trägerschaft des TIAW e. V. 1 CENTRAL EUROPE PROGRAMME CENTRAL EUROPE PROGRAMME -ist als größtes Aufbauprogramm

Mehr

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes.

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes. Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions S. 1 Welcome, and thanks for your participation Sensational prices are waiting for you 1000 Euro in amazon vouchers: The winner has the chance

Mehr

Ingenics Project Portal

Ingenics Project Portal Version: 00; Status: E Seite: 1/6 This document is drawn to show the functions of the project portal developed by Ingenics AG. To use the portal enter the following URL in your Browser: https://projectportal.ingenics.de

Mehr

Algorithms for graph visualization

Algorithms for graph visualization Algorithms for graph visualization Project - Orthogonal Grid Layout with Small Area W INTER SEMESTER 2013/2014 Martin No llenburg KIT Universita t des Landes Baden-Wu rttemberg und nationales Forschungszentrum

Mehr

GIPS 2010 Gesamtüberblick. Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse. Seminar der SBVg "GIPS Aperitif" 15. April 2010 Referat von Stefan Illmer

GIPS 2010 Gesamtüberblick. Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse. Seminar der SBVg GIPS Aperitif 15. April 2010 Referat von Stefan Illmer GIPS 2010 Gesamtüberblick Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse Agenda Ein bisschen Historie - GIPS 2010 Fundamentals of Compliance Compliance Statement Seite 3 15.04.2010 Agenda Ein bisschen Historie - GIPS

Mehr

Project Management Institute Frankfurt Chapter e.v. Local Group Dresden T-Systems Multimedia Solutions GmbH, Riesaer Str.

Project Management Institute Frankfurt Chapter e.v. Local Group Dresden T-Systems Multimedia Solutions GmbH, Riesaer Str. 18 August 2008 Sehr geehrte(r) Kollege / Kollegin, hiermit laden wir Sie zum nächsten Treffen der PMI am Montag, 8. September ab 17:00 Uhr ein. Ort: (Anfahrskizze siehe Anlage 3) Dear Colleagues, We are

Mehr

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems Transfer project templates easily between systems A PLM Consulting Solution Public The consulting solution XML Template Transfer enables you to easily reuse existing project templates in different PPM

Mehr

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part XI) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

In vier Schritten zum Titel. erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here!

In vier Schritten zum Titel. erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here! In vier Schritten zum Titel erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here! Einleitung Intro Um Sie dabei zu unterstützen, Ihren Messeauftritt

Mehr

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Dieses Handbuch wird für Benutzer geschrieben, die bereits ein E-Mail-Konto zusammenbauen lassen im Mozilla Thunderbird und wird

Mehr

Bewertungsbogen. Please find the English version of the evaluation form at the back of this form

Bewertungsbogen. Please find the English version of the evaluation form at the back of this form Bewertungsbogen Please find the English version of the evaluation form at the back of this form Vielen Dank für Ihre Teilnahme an der BAI AIC 2015! Wir sind ständig bemüht, unsere Konferenzreihe zu verbessern

Mehr

Role Play I: Ms Minor Role Card. Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc.

Role Play I: Ms Minor Role Card. Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc. Role Play I: Ms Minor Role Card Conversation between Ms Boss, CEO of BIGBOSS Inc. and Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc. Ms Boss: Guten Morgen, Frau Minor! Guten Morgen, Herr Boss! Frau Minor, bald steht

Mehr

In der SocialErasmus Woche unterstützen wir mit euch zusammen zahlreiche lokale Projekte in unserer Stadt! Sei ein Teil davon und hilf denen, die Hilfe brauchen! Vom 4.-10. Mai werden sich internationale

Mehr

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com)

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Inhalt Content Citrix-Anmeldung Login to Citrix Was bedeutet PIN und Token (bei Anmeldungen aus dem Internet)? What does PIN and Token

Mehr

The poetry of school.

The poetry of school. International Week 2015 The poetry of school. The pedagogy of transfers and transitions at the Lower Austrian University College of Teacher Education(PH NÖ) Andreas Bieringer In M. Bernard s class, school

Mehr

How to access licensed products from providers who are already operating productively in. General Information... 2. Shibboleth login...

How to access licensed products from providers who are already operating productively in. General Information... 2. Shibboleth login... Shibboleth Tutorial How to access licensed products from providers who are already operating productively in the SWITCHaai federation. General Information... 2 Shibboleth login... 2 Separate registration

Mehr

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health)

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) 1 Utilitarian Perspectives on Inequality 2 Inequalities matter most in terms of their impact onthelivesthatpeopleseektoliveandthethings,

Mehr

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part II) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Error: "Could not connect to the SQL Server Instance" or "Failed to open a connection to the database." When you attempt to launch ACT! by Sage or ACT by Sage Premium for

Mehr

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Seiten 2-4 ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Pages 5/6 BRICKware for Windows ReadMe 1 1 BRICKware for Windows, Version

Mehr

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich?

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? KURZANLEITUNG Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? Die Firmware ist eine Software, die auf der IP-Kamera installiert ist und alle Funktionen des Gerätes steuert. Nach dem Firmware-Update stehen Ihnen

Mehr

Extract of the Annotations used for Econ 5080 at the University of Utah, with study questions, akmk.pdf.

Extract of the Annotations used for Econ 5080 at the University of Utah, with study questions, akmk.pdf. 1 The zip archives available at http://www.econ.utah.edu/ ~ ehrbar/l2co.zip or http: //marx.econ.utah.edu/das-kapital/ec5080.zip compiled August 26, 2010 have the following content. (they differ in their

Mehr

Application Form ABOUT YOU INFORMATION ABOUT YOUR SCHOOL. - Please affix a photo of yourself here (with your name written on the back) -

Application Form ABOUT YOU INFORMATION ABOUT YOUR SCHOOL. - Please affix a photo of yourself here (with your name written on the back) - Application Form ABOUT YOU First name(s): Surname: Date of birth : Gender : M F Address : Street: Postcode / Town: Telephone number: Email: - Please affix a photo of yourself here (with your name written

Mehr

-Which word (lines 47-52) does tell us that Renia s host brother is a pleasant person?

-Which word (lines 47-52) does tell us that Renia s host brother is a pleasant person? Reading tasks passend zu: Open World 1 Unit 4 (student s book) Through a telescope (p. 26/27): -Renia s exchange trip: richtig falsch unkar? richtig falsch unklar: Renia hat sprachliche Verständnisprobleme.

Mehr

August Macke 1887-1914 Abschied, 1914 Museum Ludwig, Köln

August Macke 1887-1914 Abschied, 1914 Museum Ludwig, Köln August Macke 1887-1914 Abschied, 1914 Museum Ludwig, Köln Ideas for the classroom 1. Introductory activity wer?, was?, wo?, wann?, warum? 2. Look at how people say farewell in German. 3. Look at how people

Mehr

Umstellung Versand der täglichen Rechnungen Auktionsmarkt

Umstellung Versand der täglichen Rechnungen Auktionsmarkt EEX Kundeninformation 2004-05-04 Umstellung Versand der täglichen Rechnungen Auktionsmarkt Sehr geehrte Damen und Herren, die Rechnungen für den Handel am Auktionsmarkt werden täglich versandt. Dabei stehen

Mehr

Wie bekommt man zusätzliche TOEFL-Zertifikate? Wie kann man weitere Empfänger von TOEFL- Zertifikaten angeben?

Wie bekommt man zusätzliche TOEFL-Zertifikate? Wie kann man weitere Empfänger von TOEFL- Zertifikaten angeben? Wie bekommt man zusätzliche TOEFL-Zertifikate? Wie kann man weitere Empfänger von TOEFL- Zertifikaten angeben? How do I get additional TOEFL certificates? How can I add further recipients for TOEFL certificates?

Mehr

eurex rundschreiben 094/10

eurex rundschreiben 094/10 eurex rundschreiben 094/10 Datum: Frankfurt, 21. Mai 2010 Empfänger: Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Eurex Zürich sowie Vendoren Autorisiert von: Jürg Spillmann Weitere Informationen zur

Mehr

EEX Kundeninformation 2009-06-04

EEX Kundeninformation 2009-06-04 EEX Kundeninformation 2009-06-04 Änderungen bei der sstellung für die monatlichen Börsentransaktionsentgelte Sehr geehrte Damen und Herren, seit Anfang des Jahres vereinheitlichen wir in mehreren Stufen

Mehr

SAP PPM Enhanced Field and Tab Control

SAP PPM Enhanced Field and Tab Control SAP PPM Enhanced Field and Tab Control A PPM Consulting Solution Public Enhanced Field and Tab Control Enhanced Field and Tab Control gives you the opportunity to control your fields of items and decision

Mehr

Supplier Status Report (SSR)

Supplier Status Report (SSR) Supplier Status Report (SSR) Introduction for BOS suppliers BOS GmbH & Co. KG International Headquarters Stuttgart Ernst-Heinkel-Str. 2 D-73760 Ostfildern Management Letter 2 Supplier Status Report sheet

Mehr

TMF projects on IT infrastructure for clinical research

TMF projects on IT infrastructure for clinical research Welcome! TMF projects on IT infrastructure for clinical research R. Speer Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF) e.v. Berlin Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF)

Mehr

Invitation to the International Anglers Meeting 2015 Silo Canal/Brandenburg 15.10. - 17.10. 2015

Invitation to the International Anglers Meeting 2015 Silo Canal/Brandenburg 15.10. - 17.10. 2015 Event-UG (haftungsbeschränkt) DSAV-event UG (haftungsbeschränkt) Am kleinen Wald 3, 52385 Nideggen Invitation to the International Anglers Meeting 2015 Silo Canal/Brandenburg 15.10. - 17.10. 2015 Ladies

Mehr

REQUEST FOR YOUR MEDICAL SECOND OPINION REPORT ANTRAG AUF IHR MEDIZINISCHES ZWEITE MEINUNG - GUTACHTEN

REQUEST FOR YOUR MEDICAL SECOND OPINION REPORT ANTRAG AUF IHR MEDIZINISCHES ZWEITE MEINUNG - GUTACHTEN REQUEST FOR YOUR MEDICAL SECOND OPINION REPORT ANTRAG AUF IHR MEDIZINISCHES ZWEITE MEINUNG - GUTACHTEN SECOND OPINION REPORT ZWEITE MEINUNG GUTACHTEN netto Euro brutto Euro medical report of a medical

Mehr

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer General Remarks In private non state pensions systems usually three actors Employer

Mehr

If you have any issue logging in, please Contact us Haben Sie Probleme bei der Anmeldung, kontaktieren Sie uns bitte 1

If you have any issue logging in, please Contact us Haben Sie Probleme bei der Anmeldung, kontaktieren Sie uns bitte 1 Existing Members Log-in Anmeldung bestehender Mitglieder Enter Email address: E-Mail-Adresse eingeben: Submit Abschicken Enter password: Kennwort eingeben: Remember me on this computer Meine Daten auf

Mehr

Patentrelevante Aspekte der GPLv2/LGPLv2

Patentrelevante Aspekte der GPLv2/LGPLv2 Patentrelevante Aspekte der GPLv2/LGPLv2 von RA Dr. Till Jaeger OSADL Seminar on Software Patents and Open Source Licensing, Berlin, 6./7. November 2008 Agenda 1. Regelungen der GPLv2 zu Patenten 2. Implizite

Mehr

Part I Learning Agreement for Studies Academic Year 2015/16

Part I Learning Agreement for Studies Academic Year 2015/16 Part I Learning Agreement for Studies Academic Year 2015/16 Bitte beachten Sie auch die Ausfüllhilfe auf der letzten Seite. The Student Last name(s): First name(s): Date of birth: Nationality: Sex: Phone:

Mehr

Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung Rechenzentrum Süd. z/os Requirements 95. z/os Guide in Lahnstein 13.

Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung Rechenzentrum Süd. z/os Requirements 95. z/os Guide in Lahnstein 13. z/os Requirements 95. z/os Guide in Lahnstein 13. März 2009 0 1) LOGROTATE in z/os USS 2) KERBEROS (KRB5) in DFS/SMB 3) GSE Requirements System 1 Requirement Details Description Benefit Time Limit Impact

Mehr

Cloud for Customer Learning Resources. Customer

Cloud for Customer Learning Resources. Customer Cloud for Customer Learning Resources Customer Business Center Logon to Business Center for Cloud Solutions from SAP & choose Cloud for Customer https://www.sme.sap.com/irj/sme/ 2013 SAP AG or an SAP affiliate

Mehr

CUSTOMER INFORMATION 2014-08-21

CUSTOMER INFORMATION 2014-08-21 CUSTOMER INFORMATION 2014-08-21 Introduction of Inter-Product-Spreads as part of the T7 Release 2.5 Dear Trading Participants, With this customer information EEX Power Derivatives would like to inform

Mehr

HiOPC Hirschmann Netzmanagement. Anforderungsformular für eine Lizenz. Order form for a license

HiOPC Hirschmann Netzmanagement. Anforderungsformular für eine Lizenz. Order form for a license HiOPC Hirschmann Netzmanagement Anforderungsformular für eine Lizenz Order form for a license Anforderungsformular für eine Lizenz Vielen Dank für Ihr Interesse an HiOPC, dem SNMP/OPC Gateway von Hirschmann

Mehr

EEX Kundeninformation 2002-09-11

EEX Kundeninformation 2002-09-11 EEX Kundeninformation 2002-09-11 Terminmarkt Bereitstellung eines Simulations-Hotfixes für Eurex Release 6.0 Aufgrund eines Fehlers in den Release 6.0 Simulations-Kits lässt sich die neue Broadcast-Split-

Mehr

a lot of, much und many

a lot of, much und many Aufgabe 1, und In bejahten Sätzen verwendest du für die deutschen Wörter viel und viele im Englischen Bsp.: I have got CDs. We have got milk. There are cars on the street. Bei verneinten Sätzen und Fragen

Mehr

Scrum @FH Biel. Scrum Einführung mit «Electronical Newsletter» FH Biel, 12. Januar 2012. Folie 1 12. Januar 2012. Frank Buchli

Scrum @FH Biel. Scrum Einführung mit «Electronical Newsletter» FH Biel, 12. Januar 2012. Folie 1 12. Januar 2012. Frank Buchli Scrum @FH Biel Scrum Einführung mit «Electronical Newsletter» FH Biel, 12. Januar 2012 Folie 1 12. Januar 2012 Frank Buchli Zu meiner Person Frank Buchli MS in Computer Science, Uni Bern 2003 3 Jahre IT

Mehr

Abteilung Internationales CampusCenter

Abteilung Internationales CampusCenter Abteilung Internationales CampusCenter Instructions for the STiNE Online Enrollment Application for Exchange Students 1. Please go to www.uni-hamburg.de/online-bewerbung and click on Bewerberaccount anlegen

Mehr

Bewerbung für einen Au Pair-Aufenthalt in Namibia oder Südafrika Application for an au pair stay in Namibia or South Africa

Bewerbung für einen Au Pair-Aufenthalt in Namibia oder Südafrika Application for an au pair stay in Namibia or South Africa Namibian and Southern African Au Pair Agency Gutes Foto Picture Bewerbung für einen Au Pair-Aufenthalt in Namibia oder Südafrika Application for an au pair stay in Namibia or South Africa Persönliche Angaben

Mehr

Praktikum Entwicklung Mediensysteme (für Master)

Praktikum Entwicklung Mediensysteme (für Master) Praktikum Entwicklung Mediensysteme (für Master) Organisatorisches Today Schedule Organizational Stuff Introduction to Android Exercise 1 2 Schedule Phase 1 Individual Phase: Introduction to basics about

Mehr

EEX Customer Information 2009-11-03

EEX Customer Information 2009-11-03 EEX Customer Information 2009-11-03 Introduction of a new procedure for the daily determination of settlement prices Dear Sir or Madam, EEX introduces a new algorithm for the daily determination of settlement

Mehr

Bloomberg-University Schulungen in München

Bloomberg-University Schulungen in München Bloomberg-University Schulungen in München -Stand: 03.11.2014- Alle Schulungen finden in der Maximilianstraße 2a in 80539 München statt. (Angaben bitte selbstständig am Bloomberg-Terminal auf Richtigkeit

Mehr

Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010. Prof. Dr. Armin Heinzl. Sven Scheibmayr

Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010. Prof. Dr. Armin Heinzl. Sven Scheibmayr Contemporary Aspects in Information Systems Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010 Chair of Business Administration and Information Systems Prof. Dr. Armin Heinzl Sven Scheibmayr Objective

Mehr

E-Discovery the EU Data Protection Authorities approach

E-Discovery the EU Data Protection Authorities approach E-Discovery the EU Data Protection Authorities approach Breakout Session Mind the Gap: Bridging U.S. Cross-border E-discovery and EU Data Protection Obligations Dr. Alexander Dix, LL.M. Berlin Commissioner

Mehr

CUSTOMER INFORMATION 2014-03-20

CUSTOMER INFORMATION 2014-03-20 CUSTOMER INFORMATION 2014-03-20 EEX introduces new trading calendars Dear trading participants, In May 2014 EEX is going to introduce new trading calendars, enabling trading participants to trade EEX products

Mehr

XV1100K(C)/XV1100SK(C)

XV1100K(C)/XV1100SK(C) Lexware Financial Office Premium Handwerk XV1100K(C)/XV1100SK(C) All rights reserverd. Any reprinting or unauthorized use wihout the written permission of Lexware Financial Office Premium Handwerk Corporation,

Mehr

Versicherungsschutz. sicher reisen weltweit!

Versicherungsschutz. sicher reisen weltweit! I N F O R M A T I O N E N Z U d einem Versicherungsschutz im au s l an d R ei s e v er s i c h erun g s s c h utz sicher reisen weltweit! RD 281_0410_Eurovacances_BB.indd 1 14.06.2010 11:26:22 Uhr Please

Mehr

EEX Kundeninformation 2007-09-05

EEX Kundeninformation 2007-09-05 EEX Eurex Release 10.0: Dokumentation Windows Server 2003 auf Workstations; Windows Server 2003 Service Pack 2: Information bezüglich Support Sehr geehrte Handelsteilnehmer, Im Rahmen von Eurex Release

Mehr

ISO 15504 Reference Model

ISO 15504 Reference Model Prozess Dimension von SPICE/ISO 15504 Process flow Remarks Role Documents, data, tools input, output Start Define purpose and scope Define process overview Define process details Define roles no Define

Mehr

Klausur Verteilte Systeme

Klausur Verteilte Systeme Klausur Verteilte Systeme SS 2005 by Prof. Walter Kriha Klausur Verteilte Systeme: SS 2005 by Prof. Walter Kriha Note Bitte ausfüllen (Fill in please): Vorname: Nachname: Matrikelnummer: Studiengang: Table

Mehr

Englisch. Schreiben. 18. September 2015 HTL. Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung. Name: Klasse/Jahrgang:

Englisch. Schreiben. 18. September 2015 HTL. Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung. Name: Klasse/Jahrgang: Name: Klasse/Jahrgang: Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung HTL 18. September 2015 Englisch (B2) Schreiben Hinweise zum Beantworten der Fragen Sehr geehrte Kandidatin,

Mehr

Cooperation Project Sao Paulo - Bavaria. Licensing of Waste to Energy Plants (WEP/URE)

Cooperation Project Sao Paulo - Bavaria. Licensing of Waste to Energy Plants (WEP/URE) Cooperation Project Sao Paulo - Bavaria Licensing of Waste to Energy Plants (WEP/URE) SMA 15.10.2007 W. Scholz Legal framework Bayerisches Staatsministerium für European Directive on Waste incineration

Mehr

RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014

RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014 RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014 English Version Bahnbuchungen so einfach und effizient wie noch nie! Copyright Copyright 2014 Travelport und/oder Tochtergesellschaften. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

Understanding and Improving Collaboration in Distributed Software Development

Understanding and Improving Collaboration in Distributed Software Development Diss. ETH No. 22473 Understanding and Improving Collaboration in Distributed Software Development A thesis submitted to attain the degree of DOCTOR OF SCIENCES of ETH ZURICH (Dr. sc. ETH Zurich) presented

Mehr

SICHER IST SICHER IST EINZIGARTIG. SAFETY FIRST HAS NEVER BEEN SO EXCITING.

SICHER IST SICHER IST EINZIGARTIG. SAFETY FIRST HAS NEVER BEEN SO EXCITING. Fahraktive EVENTS ZUM ANSCHNALLEN. FASTEN YOUR SEATBELTS FOR SOME AWESOME DRIVING EVENTS. SICHER IST SICHER IST EINZIGARTIG. Jeder, der BMW UND MINI DRIVING ACADEMY hört, denkt automatisch an Sicherheit.

Mehr

Want to have more impressions on our daily activities? Just visit our facebook homepage:

Want to have more impressions on our daily activities? Just visit our facebook homepage: Dear parents, globegarden friends and interested readers, We are glad to share our activities from last month and wish you lots of fun while looking at all we have been doing! Your team from globegarden

Mehr

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Mai / May 2015 Inhalt 1. Durchführung des Parameter-Updates... 2 2. Kontakt... 6 Content 1. Performance of the parameter-update... 4 2. Contact... 6 1. Durchführung

Mehr

eurex rundschreiben 278/14

eurex rundschreiben 278/14 eurex rundschreiben 278/14 Datum: 23. Dezember 2014 Empfänger: Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Eurex Zürich sowie Vendoren Autorisiert von: Mehtap Dinc EURO STOXX 50, STOXX Europe 50,

Mehr

Temporary Backup Schemes SNSF Consolidator Grants

Temporary Backup Schemes SNSF Consolidator Grants Temporary Backup Schemes SNSF Consolidator Grants Gillian Olivieri Division International Co-operation SNSF Temporary Backup Schemes Raison d être and principles Minimise brain drain Be as close as possible

Mehr

H. Enke, Sprecher des AK Forschungsdaten der WGL

H. Enke, Sprecher des AK Forschungsdaten der WGL https://escience.aip.de/ak-forschungsdaten H. Enke, Sprecher des AK Forschungsdaten der WGL 20.01.2015 / Forschungsdaten - DataCite Workshop 1 AK Forschungsdaten der WGL 2009 gegründet - Arbeit für die

Mehr

Outline. 5. A Chance for Entrepreneurs? Porter s focus strategy and the long tail concept. 6. Discussion. Prof. Dr. Anne König, Germany, 27. 08.

Outline. 5. A Chance for Entrepreneurs? Porter s focus strategy and the long tail concept. 6. Discussion. Prof. Dr. Anne König, Germany, 27. 08. Mass Customized Printed Products A Chance for Designers and Entrepreneurs? Burgdorf, 27. 08. Beuth Hochschule für Technik Berlin Prof. Dr. Anne König Outline 1. Definitions 2. E-Commerce: The Revolution

Mehr

Students intentions to use wikis in higher education

Students intentions to use wikis in higher education Students intentions to use wikis in higher education Christian Kummer WI2013, 27.02.2013 Motivation Problem Web 2.0 changed the way that students search for, obtain, and share information Uncertainty about

Mehr

EEX Kundeninformation 2002-08-30

EEX Kundeninformation 2002-08-30 EEX Kundeninformation 2002-08-30 Terminmarkt - Eurex Release 6.0; Versand der Simulations-Kits Kit-Versand: Am Freitag, 30. August 2002, versendet Eurex nach Handelsschluss die Simulations -Kits für Eurex

Mehr

Vocational Education and Training (VET) in Switzerland and Schaffhausen

Vocational Education and Training (VET) in Switzerland and Schaffhausen Presentation at Information Event February 18, 2015 Karin Baumer, Office for Vocational Education and Training Vocational Education and Training (VET) in Switzerland and Schaffhausen Seite 1 Commercial

Mehr

Dear ladies and gentlemen, Welcome to our spring newsletter!

Dear ladies and gentlemen, Welcome to our spring newsletter! FUBiS Newsletter March 2015 Dear ladies and gentlemen, Welcome to our spring newsletter! This summer, our portfolio includes two special, cross-national course tracks. We will give you all the details

Mehr

«Zukunft Bildung Schweiz»

«Zukunft Bildung Schweiz» «Zukunft Bildung Schweiz» Von der Selektion zur Integration Welche Art von Schule wirkt sich positiv auf eine «gute» zukünftige Gesellschaft aus? Eine Schwedische Perspektive. Bern 16-17.06.2011 Referent:

Mehr

Robotino View Kommunikation mit OPC. Communication with OPC DE/EN 04/08

Robotino View Kommunikation mit OPC. Communication with OPC DE/EN 04/08 Robotino View Kommunikation mit OPC Robotino View Communication with OPC 1 DE/EN 04/08 Stand/Status: 04/2008 Autor/Author: Markus Bellenberg Festo Didactic GmbH & Co. KG, 73770 Denkendorf, Germany, 2008

Mehr

Field Librarianship in den USA

Field Librarianship in den USA Field Librarianship in den USA Bestandsaufnahme und Zukunftsperspektiven Vorschau subject librarians field librarians in den USA embedded librarians das amerikanische Hochschulwesen Zukunftsperspektiven

Mehr

Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan

Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer Introduction Multi-level pension systems Different approaches Different

Mehr

Harmonisierung Produktsetup EUA Spot- und Terminmarkt / Getrennte Abwicklung EUA Primärmarktauktion

Harmonisierung Produktsetup EUA Spot- und Terminmarkt / Getrennte Abwicklung EUA Primärmarktauktion ECC Clearing-Information 2011-02-08 Nr. 06/2011 Harmonisierung Produktsetup EUA Spot- und Terminmarkt / Getrennte Abwicklung EUA Primärmarktauktion Sehr geehrte Damen und Herren, die European Energy Exchange

Mehr

CUSTOMER INFORMATION 2015-07-27

CUSTOMER INFORMATION 2015-07-27 CUSTOMER INFORMATION 2015-07-27 EEX to introduce Options for French, Italian, Spanish and Nordic Power Market on 27 August Dear trading participants, On 27 August 2015 EEX will extend its product suite

Mehr

Beschwerdemanagement / Complaint Management

Beschwerdemanagement / Complaint Management Beschwerdemanagement / Complaint Management Structure: 1. Basics 2. Requirements for the implementation 3. Strategic possibilities 4. Direct Complaint Management processes 5. Indirect Complaint Management

Mehr

Wie agil kann Business Analyse sein?

Wie agil kann Business Analyse sein? Wie agil kann Business Analyse sein? Chapter Meeting Michael Leber 2012-01-24 ANECON Software Design und Beratung G.m.b.H. Alser Str. 4/Hof 1 A-1090 Wien Tel.: +43 1 409 58 90 www.anecon.com office@anecon.com

Mehr

Klausur BWL V Investition und Finanzierung (70172)

Klausur BWL V Investition und Finanzierung (70172) Klausur BWL V Investition und Finanzierung (70172) Prof. Dr. Daniel Rösch am 15. Dezember 2010, 19.00-20.00 Uhr Name, Vorname Matrikel-Nr. Anmerkungen: 1. Diese Klausur enthält inklusive Deckblatt 8 Seiten.

Mehr

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms.

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms. How to develop health regions as driving forces for quality of life, growth and innovation? The experience of North Rhine-Westphalia Dr. rer. soc. Karin Scharfenorth WHO Collaborating Centre for Regional

Mehr

Aufnahmeuntersuchung für Koi

Aufnahmeuntersuchung für Koi Aufnahmeuntersuchung für Koi Datum des Untersuchs: Date of examination: 1. Angaben zur Praxis / Tierarzt Vet details Name des Tierarztes Name of Vet Name der Praxis Name of practice Adresse Address Beruf

Mehr

CUSTOMER INFORMATION 2014-11-10

CUSTOMER INFORMATION 2014-11-10 CUSTOMER INFORMATION 2014-11-10 Introduction of Trade Registration Services for Greek Power Futures Dear trading participants, On 1 December 2014, the European Energy Exchange (EEX) is introducing a new

Mehr

UNIGRAZONLINE. With UNIGRAZonline you can organise your studies at Graz University. Please go to the following link: https://online.uni-graz.

UNIGRAZONLINE. With UNIGRAZonline you can organise your studies at Graz University. Please go to the following link: https://online.uni-graz. English Version 1 UNIGRAZONLINE With UNIGRAZonline you can organise your studies at Graz University. Please go to the following link: https://online.uni-graz.at You can choose between a German and an English

Mehr

Zugangsvoraussetzungen für Airworthiness Review Staff gem. Part-M.A.707

Zugangsvoraussetzungen für Airworthiness Review Staff gem. Part-M.A.707 1) Zusammenfassung der relevanten Part-M Paragraphen und AMC M.A.707 Airworthiness review staff (a) To be approved to carry out reviews, an approved continuing management organisation shall have appropriate

Mehr

Please fill out the application form (in German or English) and send it together with all required documents until 30.09.

Please fill out the application form (in German or English) and send it together with all required documents until 30.09. Call for proposals: STIBET Teaching Assistantship and Degree Completion Support The TUM Graduate School offers assistantships for the upcoming winter semester, financially supported by funds from DAAD.

Mehr

Mash-Up Personal Learning Environments. Dr. Hendrik Drachsler

Mash-Up Personal Learning Environments. Dr. Hendrik Drachsler Decision Support for Learners in Mash-Up Personal Learning Environments Dr. Hendrik Drachsler Personal Nowadays Environments Blog Reader More Information Providers Social Bookmarking Various Communities

Mehr

Open Source. Legal Dos, Don ts and Maybes. openlaws Open Source Workshop 26 June 2015, Federal Chancellery Vienna

Open Source. Legal Dos, Don ts and Maybes. openlaws Open Source Workshop 26 June 2015, Federal Chancellery Vienna Open Source Legal Dos, Don ts and Maybes openlaws Open Source Workshop 26 June 2015, Federal Chancellery Vienna 1 2 3 A Case + vs cooperation since 2003 lawsuit initiated 2008 for violation of i.a. GPL

Mehr

Porsche Consulting. Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology

Porsche Consulting. Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology Porsche Consulting Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology Especially crucial in medical technology: a healthy company. Germany

Mehr

Kurzinformation Brief information

Kurzinformation Brief information AGU Planungsgesellschaft mbh Sm@rtLib V4.1 Kurzinformation Brief information Beispielprojekt Example project Sm@rtLib V4.1 Inhaltsverzeichnis Contents 1 Einleitung / Introduction... 3 1.1 Download aus

Mehr

Kybernetik Intelligent Agents- Decision Making

Kybernetik Intelligent Agents- Decision Making Kybernetik Intelligent Agents- Decision Making Mohamed Oubbati Institut für Neuroinformatik Tel.: (+49) 731 / 50 24153 mohamed.oubbati@uni-ulm.de 03. 07. 2012 Intelligent Agents Environment Agent Intelligent

Mehr

Mobile Time Recording SAP PPM HTML5 App

Mobile Time Recording SAP PPM HTML5 App Mobile Time Recording SAP PPM HTML5 App A PLM Consulting Solution Public The SAP PPM Mobile Time Recording App offers a straight forward way to record times for PPM projects. Project members can easily

Mehr

USBASIC SAFETY IN NUMBERS

USBASIC SAFETY IN NUMBERS USBASIC SAFETY IN NUMBERS #1.Current Normalisation Ropes Courses and Ropes Course Elements can conform to one or more of the following European Norms: -EN 362 Carabiner Norm -EN 795B Connector Norm -EN

Mehr

SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise

SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise Benutzeranweisungen SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise 2008.01 (V 1.x.x) Deutsch Please direct all enquiries to your local JDSU sales company. The addresses can be found at: www.jdsu.com/tm-contacts

Mehr

Lieferantenbewerbung Supplier Self Assessment

Lieferantenbewerbung Supplier Self Assessment 1. Allgemeine Informationen / General Contact Data Firmenname Supplier s name Adresse Address Postleitzahl / Ort Postal Code / City Telefon Allgemein General Telephone Fax Allgemein General Fax E-Mail

Mehr