Aktuelle Fahrzeugentwicklungen Highlights Interschutz 2010

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Aktuelle Fahrzeugentwicklungen Highlights Interschutz 2010"

Transkript

1 Aktuelle Fahrzeugentwicklungen Highlights Interschutz 2010 Zur Verfügung gestellt von: Dipl. Ing. Falk Lehmann Kreisbrandmeisterseminar in Nardt

2 Interschutz Eye-Catcher Mercedes Zetros (mit TLF-Aufbau Fa. Ziegler)

3 Interschutz Eye-Catcher Tunnelfahrzeug Fa. Empl

4 Interschutz Eye-Catcher Löschpanzer

5 Interschutz Eye-Catcher Hubsteiger 112 m Fa. Bronto (Höhenrekord)

6 Interschutz Eye-Catcher Quad Fa. Rosenbauer

7 Interschutz Eye-Catcher Rettungstreppe Fa. Rosenbauer

8 Interschutz Eye-Catcher Straße-Schiene-Fahrzeug Fa. Rosenbauer

9 Interschutz Eye-Catcher Werkfeuerwehrfahrzeuge

10 Interschutz Eye-Catcher Flugfeldlöschfahrzeug ISS

11 Interschutz Eye-Catcher Flugfeldlöschfahrzeug Iturri

12 Interschutz Eye-Catcher Flugfeldlöschfahrzeug Lentner

13 Interschutz Eye-Catcher Flugfeldlöschfahrzeug Oskosh

14 Interschutz Eye-Catcher Flugfeldlöschfahrzeuge BAI

15 Interschutz Eye-Catcher Flugfeldlöschfahrzeug Sides

16 Interschutz Eye-Catcher Flugfeldlöschfahrzeug Rosenbauer

17 Interschutz Trends Markt der Flugfeldlöschfahrzeug wird von sehr vielen Herstellern bedient Verstärkt versuchen ausländische Hersteller auf dem deutschen Markt zu landen (z.b. Drehleiter von Fa. Volkan)

18 Interschutz Trends bei vielen Herstellern ist ein LF KAT-S zu sehen

19 Interschutz Trends Sonderfahrzeuge nehmen zu Einführung FIRECAN

20 Interschutz FIRECAN FIRECAN ist: Eine standardisierte Bus-Schnittstelle (CAN) Eine klar definierte Hardware-Schnittstelle (Stecker, Kabeltyp) Für definierte Komponenten im Feuerwehrfahrzeug und ermöglicht schnelle und einfache Anbindung unterschiedlicher Komponenten und Fabrikate

21 FIRECAN Wer macht mit?

22 Interschutz Rosenbauer Rosenbauer neuer AT-Aufbau 3. Generation 90 Innovationen größeres Ladevolumen Einsatz neuer Profile geringeres Gewicht neue Einfingerentriegelung etwas mehr Platz in der Mannschaftskabine Lichttechnik in LED neues Farbkonzept

23 Interschutz Rosenbauer - Metz Drehleiter Metz L 32 Jetzt mit 4 Mann Korb Grundfläche Korb vergrößert Nutzlast Krankentragelagerung 250 kg

24 Interschutz Schlingmann Concept Car Löschwassertank und Pumpe nach vorn gerückt Reduzierung Hinterachslast Pumpenbedienung am Heck außen über Pneumatikventile Ohne Dachaufstieg (Absenkeinrichtungen) Geräteräume G 5 und G 6 durchgängig

25 Interschutz Schlingmann Concept Car

26 Interschutz Schlingmann Schlingmann: Pressluftatmer Technologie Integration Pressluftatmer in Mannschaftsraumrückwand Für Einflaschengeräte Kein Platzverlust im Aufbau / Mannschaftsraum Lichtmasteinbau möglich

27 Interschutz Schlingmann Schlingmann Pressluftatmer Technologie (SPT)

28 Interschutz Ziegler Ziegler Mannschaftskabine Z-Cab neue Mannschaftskabine in Geräteraumbreite aus CFK-Hülle Größere Einstiege Großzügige Verglasung der Mannschaftsraumtüren Fahrerhaus- und Kofferintegriert möglich Viele Module für den Innenraum möglich Neue Ergonomie Neues Farbkonzept

29 Interschutz Ziegler Z-Cap

30 Interschutz Ziegler Neue Pumpenbedienung Z-Control

31 Interschutz Iveco MAGIRUS

32 Interschutz Iveco MAGIRUS Neue Drehleiter mit Einzelauszug M 32 L AS Gelenkteil 4,50 m lang Nur 4-teiliger Leitersatz 1. Leiterteil fährt zuerst aus, um Gelenkfunktion zu gewährleisten Gewichtseinsparung Größere Ausladung

33 Interschutz Iveco MAGIRUS M 32 L AS ( = Weltpremiere)

34 Interschutz Iveco MAGIRUS 60 m Drehleiter M 60 L ( = höchste Drehleiter der Welt)

35 Interschutz Iveco MAGIRUS Neuer 4 Mann Korb (für Drehleitern) 400 kg Nutzlast Sitzmöglichkeit im Korb Fest installierter Monitor mit Wasserzuführung durch den doppelten Korbboden

36 Interschutz Iveco MAGIRUS Hubrettungsbühne M 32 P Kooperation Ruthmann und Iveco MAGIRUS Ausladung 21,3 m bei 500 kg Korblast Rüst- und Bewegungszeit < 130 Sekunden Fahrzeuglänge < 9 m Bedienstände von Drehleiter

37 Interschutz Iveco MAGIRUS StLF 10/6 auf Iveco Daily 7,0 t Transporter Fahrgestell, deshalb größere Gewichtsreserve als bei einem Lkw Fahrgestell 7, 5 t Staffelkabine angesetzt, dadurch sehr große Kabine

38 Interschutz Iveco MAGIRUS Weitere Highlights Verbesserungen AluFire 3 Technologie 20 % leichtere Schlauchhaspeln aus Kunststoff Überarbeitung Multistar FLF 8 x 8 mit 2 Fahrmotoren Hochleistungsmonitor für Drehleitern 4000 l/min Beleuchtung in LED-Technik

39 Normen Übersicht Löschfahrzeuge Löschfahrzeuge Tragkraftspritzenfahrzeug Tragkraftspritzenfahrzeug-Wasser Staffellöschfahrzeug Löschgruppenfahrzeug Löschgruppenfahrzeug Kurzbezeichnung TSF TSF-W StLF 10/6 (H)LF 10/6 (H)LF 20/16 DIN / Stand Teil 16 Teil 17 Teil 25 Teil 5 Teil 11 /November Änder. zul. Gesamtgewicht 4,0 t 6,3 t 7,5 t 11,0 t 14,5 t Antriebsart vorrangig Straße vorrangig Straße vorrangig Straße vorrangig Allrad vorrangig Allrad Länge 6,00 m 6,30 m 6,80 m 7,30 m 8,60 m (9,00 m Anbauteile) Breite 2,30 m 2,30 m 2,50 m 2,50 m 2,50 m Höhe 2,60 m 2,80 m 3,10 m 3,30 m 3,30 m Besatzung (Staffel) (Staffel) (Staffel) (Gruppe) (Gruppe) Pumpe Tragkraftspritze Tragkraftspritze FPN 10/1000 FPN 10/1000 FPN 10/2000 Wassertank l l l l Schaummittel 6 x 20 l 6 x 20 l Pulverlöscher 6 kg 6 kg 6 kg 6 kg 2 x 6 kg Leitern Steckleiter, 4-teilig Steckleiter, 4-teilig Steckleiter, 4-teilig Steckleiter, 4-teilig Schiebleiter, Steckleiter 4-teilig Gewichtsreserve ca. 400 kg ca. 900 kg ca. 300 kg ca. 600 kg ca kg

40 Normen Änderungen StLF 10/6 7,5 t (dadurch Entfall TSF-W/Z Sachsen) Gesamtgewicht beachten

41 Normen Änderungen TSF-W Allrad (auf Daily 6,3 t mit Achleitner-Allradantrieb) möglich mit ca. 700 kg Gewichtsreserve

42 Normen Änderungen Drehleitern in automatische und halbautomatische genormt

43 Normen Änderungen LF KATS

44 Normen Änderungen GW-L 2 (ersetzt SW 2000)

45 Normen Tendenzen Aufteilung (H)LF 10/6 in LF 10/10 und HLF 10/10 DIN Teil 5 und Teil 26

46 Normen Tendenzen Aufteilung (H)LF 20/16 in LF 20/20 und HLF 20/16 DIN Teil 11 und Teil 27

47 Normen Tendenzen TLF 10/20 (als Ersatz für TLF 8/18 bzw. TLF 16/24)

48 Normen Tendenzen TLF 20/30 (als Ersatz für TLF Wald)

49 Normen Tendenzen TLF 20/40 SL (ähnlich TLF 24/50)

50 Normen Fahrzeugkonzeptionen

51 Freundlicher Gruß Thomas Emrich Brandinspektor Hauptamtlicher Kreisbrandmeister Landkreis Nordsachsen Amt für Brand-, Zivil- und Katastrophenschutz Verwaltungsstandort Delitzsch Richard-Wagner-Str. 7a Delitzsch Telefon: / Fax: / Mobil: 0175 / Vortrag angepasst am

Maschinistenausbildung

Maschinistenausbildung für Tragkraftspritze und Löschfahrzeuge Löschfahrzeuge Feuerwehrfahrzeuge Einsatzleitfahrzeuge Löschfahrzeuge Hubrettungsfahrzeuge Drehleitern mit Handbetrieb Rüst- und Gerätewagen Schlauchwagen Sonderlöschmittelfahrzeuge

Mehr

HLM Dennis Buroh JF Großenaspe, Fahrzeugkunde

HLM Dennis Buroh JF Großenaspe, Fahrzeugkunde Fahrzeugkunde Was sind Feuerwehrfahrzeuge? Gemäß der Definition in den entsprechenden Normen sind Feuerwehrfahrzeuge: "... für den Einsatz der Feuerwehr besonders gestaltete Kraftfahrzeuge und Anhängefahrzeuge,

Mehr

Wissenstest Fahrzeugkunde WT 1. in Zusammenarbeit mit der Jugendfeuerwehr Bayern im LFV Bayern e. V.

Wissenstest Fahrzeugkunde WT 1. in Zusammenarbeit mit der Jugendfeuerwehr Bayern im LFV Bayern e. V. WT 1 Wissenstest 2012 F a h r z e u g k u n d e WT 2 Merkmale der Feuerwehrfahrzeuge Fahrzeuge, die für die Anforderungen der Feuerwehr besonders gestaltet und ausgerüstet sind Feuerwehrfahrzeuge können

Mehr

Marcus Wienig - Ausbildung der Jugendfeuerwehr Luckau. Fahrzeugkunde

Marcus Wienig - Ausbildung der Jugendfeuerwehr Luckau. Fahrzeugkunde Marcus Wienig - Ausbildung der Jugendfeuerwehr Luckau Fahrzeugkunde Fahrzeugarten Löschfahrzeuge Kleinlöschfahrzeuge Tragkraftspritzenfahrzeuge Löschgruppenfahrzeuge Tanklöschfahrzeuge Merkmale: - Bilden

Mehr

Bayerisches Staatsministerium des Innern

Bayerisches Staatsministerium des Innern Bayerisches Staatsministerium des Innern Bayerisches Staatsministerium des Innern 80524 München KOPIE Regierungen nachrichtlich Staatliche Feuerwehrschulen Ihr Zeichen, Ihre Nachricht vom Unser Zeichen

Mehr

Freiwillige Feuerwehr Hettensen Fahrzeugkunde 2010 Ingolf Wolter

Freiwillige Feuerwehr Hettensen Fahrzeugkunde 2010 Ingolf Wolter 2010 Ingolf Wolter Ziel Fahrzeugarten benennen können Fahrzeugabkürzungen beherrschen Feuerwehrfahrzeuge an äußerlichen Merkmalen erkennen können Den technischen/taktischen Einsatzwert verschiedener Fahrzeuge

Mehr

Tanklöschfahrzeuge zur Waldbrandbekämpfung

Tanklöschfahrzeuge zur Waldbrandbekämpfung Tanklöschfahrzeuge zur Waldbrandbekämpfung Tanklöschfahrzeug 20/50 Wald - Unimog U5000 Mannschaftsraum: - Originalfahrerhaus vom LKW-Hersteller - Besatzung 1+2 Aufbau: - EMPL Fire Fighter ALU-Tech (Alu-Sandwich-Paneel-Leichtbauweise)

Mehr

Gebrauchte Feuerwehrfahrzeuge

Gebrauchte Feuerwehrfahrzeuge NEWSLETTER 09 Wolfgang Wöhrer Order No. 53163 DLK 23-12 Vario Magirus 140-19 A Baujahr: 1988 Korb: 2- Mann Korb Kilometerstand: 30.000 Betriebsstunden: 900 Besichtigungsort: Ulm (DE) Preis: 19.000, - excl.

Mehr

Änderung der Funkrufnamen im Landkreis Kulmbach

Änderung der Funkrufnamen im Landkreis Kulmbach Änderung der Funkrufnamen im Landkreis Kulmbach Mit Schreiben vom 05112014 des Bayerischen Staatsministeriums des Innern, für Bau und Verkehr wurde die Neufassung der Funkrufnamenregelung in Bayern eingeführt

Mehr

Freiwillige Feuerwehr Frammersbach. Fahrzeugkunde - Feuerwehrfahrzeuge

Freiwillige Feuerwehr Frammersbach. Fahrzeugkunde - Feuerwehrfahrzeuge Freiwillige Feuerwehr Frammersbach Fahrzeugkunde - Feuerwehrfahrzeuge Übersicht: Führungs- und Einsatzleitwagen Tanklöschfahrzeuge Hubrettungsfahrzeuge Löschgruppen - und Tragkraftspritzenfahrzeuge Rüst-

Mehr

Feuerwehrfahrzeuge 8.01. Merkblatt für die Feuerwehren Bayerns

Feuerwehrfahrzeuge 8.01. Merkblatt für die Feuerwehren Bayerns Feuerwehrfahrzeuge 8.0 Merkblatt für die Feuerwehren Bayerns Stand: 09/0 Inhaltsverzeichnis A. Begriffsbestimmungen.... Fahrzeugdefinitionen.... Massedefinitionen... 5 B. Einteilung nach EN 86... 6 C.

Mehr

NÖ Feuerwehrausrüstungsverordnung. Fahrzeugkonzepte

NÖ Feuerwehrausrüstungsverordnung. Fahrzeugkonzepte NÖ Feuerwehrausrüstungsverordnung Fahrzeugkonzepte Feuerwehrausrüstungsverordnung Grundsätze Berücksichtigung von mehr Kriterien für die Risikoermittlung einer Gemeinde Dynamisches System für die Risikoermittlung

Mehr

Truppausbildung Teil 2. Ausbildungshilfe für den Ausbildungsabschnitt Fahrzeugkunde

Truppausbildung Teil 2. Ausbildungshilfe für den Ausbildungsabschnitt Fahrzeugkunde Truppausbildung Teil 2 Ausbildungshilfe für den Ausbildungsabschnitt Fahrzeugkunde Lernziel Eine Fahrzeugeinweisung für die in der jeweiligen Gemeinde vorgehaltenen Sonderfahrzeuge sowie Fahrzeuge der

Mehr

Standardfunkausstattung je Fahrzeug/Funktion Typgruppe Typ Fahrzeug MRT HRT

Standardfunkausstattung je Fahrzeug/Funktion Typgruppe Typ Fahrzeug MRT HRT Seite: von 0 Rettungsdienst: RTW ) * Regelrettungsdienst NAW ITW ) KTW NEF/VEF Infekt-RTW ) Außenarzt (nur bei anerkannter Sonderwarneinrichtung für das Privatfahrzeug!) Notarzt mit privatem Kfz (nur bei

Mehr

Fragenkatalog zum Feuerwehr-Leistungsabzeichen Stufe II Silber zur theoretischen Prüfung des Maschinisten oder der Maschinistin

Fragenkatalog zum Feuerwehr-Leistungsabzeichen Stufe II Silber zur theoretischen Prüfung des Maschinisten oder der Maschinistin 1. Welche Aussage ist richtig? Sonderrechte im Straßenverkehr werden der Feuerwehr eingeräumt durch a) das Grundgesetz b) das Brandschutzgesetz des Saarlandes c) die Straßenverkehrsordnung 2. Wann dürfen

Mehr

sind für die Einsatzleitung besonders ausgerüstete Fahrzeuge, ausgestattet mit zusätzlichen Nachrichtengeräten.

sind für die Einsatzleitung besonders ausgerüstete Fahrzeuge, ausgestattet mit zusätzlichen Nachrichtengeräten. Jugendfeuerwehr der FFW Herbstein-Rixfeld Thema: Fahrzeugkunde Feuerwehrfahrzeuge sind für den Einsatz der Feuerwehr besonders gestaltete Kraftfahrzeuge, welche entsprechend dem vorgesehenen Verwendungszweck

Mehr

Übersicht über Daten und wesentliche Teile der feuerwehrtechnischen Beladung von Löschfahrzeugen

Übersicht über Daten und wesentliche Teile der feuerwehrtechnischen Beladung von Löschfahrzeugen N:\Web\Beladung_Feuerwehrfahrzeug\Beladung_Feuerwehrfahrzeug.pdf Übersicht über Daten und wesentliche Teile der feuerwehrtechnischen Beladung von Löschfahrzeugen Ausgabe: März 2013 Adolf Fleck, Christian

Mehr

FEUERWEHRFAHRZEUGE - 9 -

FEUERWEHRFAHRZEUGE - 9 - FEUERWEHRFAHRZEUGE Welche Feuerwehrfahrzeuge kennen wir nach DIN? 1. Einsatzleitwagen 2. Löschfahrzeuge 3. Hubrettungsfahrzeuge 4. Rüst- und Gerätewagen 5. Schlauchwagen 6. Sonderlöschmittelfahrzeuge 7.

Mehr

Normfahrzeuge. Kommunalfahrzeuge Innovative Standards. Individuelle Lösungen.

Normfahrzeuge. Kommunalfahrzeuge Innovative Standards. Individuelle Lösungen. Normfahrzeuge Kommunalfahrzeuge Innovative Standards. Individuelle Lösungen. Rosenbauer Normfahrzeuge Kommunalfahrzeuge für jeden Bedarf. Viel Flexibilität. Sicherheit durch Normen und Standards. Die Aufgaben

Mehr

Fahrzeug- und Funktionskennungen. 00 Feuerwache/Feuerwehrhaus/Rettungswache/sonstige Feststation

Fahrzeug- und Funktionskennungen. 00 Feuerwache/Feuerwehrhaus/Rettungswache/sonstige Feststation Anlage 2 Fahrzeug- und Funktionskennungen Ziffer für die OPTA Fahrzeug- und Funktionskennungen Ortsfeste Funkstellen 00 Feuerwache/Feuerwehrhaus/Rettungswache/sonstige Feststation Funktionskennungen 01

Mehr

WELCOME IN THE WORLD OF FIRE FIGHTING!

WELCOME IN THE WORLD OF FIRE FIGHTING! WELCOME IN THE WORLD OF FIRE FIGHTING! EUROFIRE GEBALLTE KOMPETENZ FÜR WELTWEITEN BRANDSCHUTZ! An insgesamt sechs Standorten in Europa produzieren die EUROFIRE-Marken die größte Produktrange von Brand-

Mehr

Rheinland-Pfalz Gültig ab 2005 Ministerium des Innern und für Sport Mainz, Schillerplatz 3-5

Rheinland-Pfalz Gültig ab 2005 Ministerium des Innern und für Sport Mainz, Schillerplatz 3-5 Rheinland-Pfalz Gültig ab 2005 Ministerium des Innern und für Sport 55116 Mainz, Schillerplatz 3-5 Mainz, 18. Juli 2005 Höhe der Zuwendung (Festbetragsfinanzierung) bei Beschaffung von Fahrzeugen (vgl.

Mehr

Vorwort zur Präsentation Fahrzeugkunde

Vorwort zur Präsentation Fahrzeugkunde Vorwort zur Präsentation Fahrzeugkunde - Diese sehr ausführliche Präsentation wurde so aufgebaut, dass die Gemeinden bzw. die Werkfeuerwehren im Saarpfalz-Kreis die Folien entsprechend verwenden können,

Mehr

2. TKZ Abk. Ortsfester Funkteilnehmer OPTA Block ortsfester Funkteilnehmer FEST. 2. TKZ Abk. Funktionsbezogener Rufnamen OPTA Block 4.

2. TKZ Abk. Ortsfester Funkteilnehmer OPTA Block ortsfester Funkteilnehmer FEST. 2. TKZ Abk. Funktionsbezogener Rufnamen OPTA Block 4. Anlage 1 Festlegung der 2. Teilkennzahlen (TKZ) sowie der OPTA-Kurzbezeichnungen bei den Feuerwehren Ortsfeste Funkteilnehmer 2. TKZ Abk. Ortsfester Funkteilnehmer OPTA Block 4.2 00 ortsfester Funkteilnehmer

Mehr

Der Löschzug Kirchhörde im Wandel der Zeit

Der Löschzug Kirchhörde im Wandel der Zeit Der Löschzug Kirchhörde im Wandel der Zeit Anfangszeit Gegründet im Jahre 1894 zur Kaiserzeiten Zunächst diente das Feuerwehrgerätehaus mit Steigerturm als auch als Standesamt, und Meldebüro mit Beamtenwohnung,

Mehr

Freiwillige Feuerwehr Rosenheim. Kommunikationswesen. Hans Meyrl. Stadt Rosenheim Sachgebiet III/323 Brand- und Katastrophenschutz, ILS

Freiwillige Feuerwehr Rosenheim. Kommunikationswesen. Hans Meyrl. Stadt Rosenheim Sachgebiet III/323 Brand- und Katastrophenschutz, ILS Freiwillige Feuerwehr Rosenheim Kommunikationswesen Hans Meyrl Stadt Rosenheim Sachgebiet III/323 Brand- und Katastrophenschutz, ILS Funkrufnamensystematik Rufname einer beweglichen Funkstelle der Feuerwehr

Mehr

Truppführerausbildung Erzgebirgskreis T. Neumann 09/2011. Modul II Fahrzeugkunde erstellt HBM T.Neumann 10/2010

Truppführerausbildung Erzgebirgskreis T. Neumann 09/2011. Modul II Fahrzeugkunde erstellt HBM T.Neumann 10/2010 Modul II Fahrzeugkunde erstellt HBM T.Neumann 10/2010 Themenübersicht 1. Einteilung & Normung Feuerwehrfahrzeuge 2. Anforderung an Einsatzfahrzeuge 3. Fahrzeugkategorien / Aufbau / Beladung Lernziel: Darstellung

Mehr

Technische Anforderungen an Fahrzeuge

Technische Anforderungen an Fahrzeuge F E U E R W E H R DüsseldorfD Servicebereich 37/4-Technik Branddirektor Ulrich Cimolino, Dipl.-Ing. Technische Anforderungen an Fahrzeuge Foto: Zawadke Unwegsames Gelände verlangt Große Bodenfreiheit!

Mehr

wurde geschaffen, um ein einheitliches Bezeichnungssystem von Feuerwehrfahrzeugen h festzulegen. - gilt für Feuerwehrfahrzeuge

wurde geschaffen, um ein einheitliches Bezeichnungssystem von Feuerwehrfahrzeugen h festzulegen. - gilt für Feuerwehrfahrzeuge wurde geschaffen, um ein einheitliches Bezeichnungssystem von Feuerwehrfahrzeugen h festzulegen. Die DIN EN 1846-1 - gilt für Feuerwehrfahrzeuge - legt Klassen und Kategorien abhängig von der Verwendung

Mehr

Hans-Joachim Profeld. Die Einsatzfahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehren in Bayern

Hans-Joachim Profeld. Die Einsatzfahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehren in Bayern Hans-Joachim Profeld Die Einsatzfahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehren in Bayern n Dank Für die vielfältige Unterstützung zur Erstellung der Fotos und der Entstehung dieses Bandes bedankt sich der Verfasser

Mehr

DIN Deutsches Institut für Normung e. V.

DIN Deutsches Institut für Normung e. V. DIN Deutsches Institut für Normung e. V. NA 031 Normenausschuss Feuerwehrwesen (FNFW) DIN Deutsches Institut für Normung e. V. 10772 Berlin An die im Verteiler genannten Personen und Gremien Ihr Zeichen:

Mehr

Landesfeuerwehrschulen

Landesfeuerwehrschulen Truppmannausbildung Teil 1 Niedersächsische Landesfeuerwehrschulen Präsentation zum Lehrgang Truppmannausbildung Teil 1 Truppmannausbildung Teil 1 Rechtsgrundlagen Rechts- und Verwaltungsvorschriften Niedersächsisches

Mehr

LF 20 FREIWILLIGE FEUERWEHR HIRBLINGEN. Gruppenstärke / 9 Mann Funkrufname: Hirblingen 41/1 Fahrgestell: Mercedes Atego 1529 zul. Ges.

LF 20 FREIWILLIGE FEUERWEHR HIRBLINGEN. Gruppenstärke / 9 Mann Funkrufname: Hirblingen 41/1 Fahrgestell: Mercedes Atego 1529 zul. Ges. LF 20 Löschfahrzeug Besatzung: Gruppenstärke / 9 Mann Funkrufname: Hirblingen 41/1 Fahrgestell: Mercedes Atego 1529 zul. Ges.-Gewicht: 15,0to Leistung: 210kW / 285 PS Aufbau: Firma Rosenbauer Fahrzeugübernahme:

Mehr

DLRG Landesverband Niedersachsen e. V. Technische Richtlinie des LV Niedersachsen

DLRG Landesverband Niedersachsen e. V. Technische Richtlinie des LV Niedersachsen DLRG Landesverband Niedersachsen e. V. 2m Betriebsfunk - Rufnamen Struktur Technische Richtlinie des LV Niedersachsen Zusammenfassung von Lars Hartmann LV Niedersachsen Mit dem Erlass zum Digitalfunk im

Mehr

Der BOS-Funk. Hier ein Beispiel dazu: Florian München : zuständig für die Stadt München Florian München-Land : zuständig für den Landkreis München

Der BOS-Funk. Hier ein Beispiel dazu: Florian München : zuständig für die Stadt München Florian München-Land : zuständig für den Landkreis München Der BOS-Funk Bei Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) wird im 4-Meter-Funk und 2-Meter-Funk unterschieden. Mit 4-Meter-Funk wir der Funkkontakt über weite Strecken wie zum Bespiel

Mehr

Deshalb unterstützen wir sie mit erstklassigem Equipment.

Deshalb unterstützen wir sie mit erstklassigem Equipment. Magirus Team Cab Magirus Team Cab FEUERWEHRLEUTE MACHEN KEINEN JOB. SIE FOLGEN IHRER BERUFUNG. Deshalb unterstützen wir sie mit erstklassigem Equipment. Jeden Tag geben Feuerwehrleute und Katastrophenhelfer

Mehr

S a t z u n g. über Aufwendungsersatz und Gebühren. für Einsätze und andere Leistungen. der Feuerwehren der Gemeinde Hausen. vom

S a t z u n g. über Aufwendungsersatz und Gebühren. für Einsätze und andere Leistungen. der Feuerwehren der Gemeinde Hausen. vom 5.10.1 S a t z u n g über Aufwendungsersatz und Gebühren für Einsätze und andere Leistungen der Feuerwehren der Gemeinde Hausen vom 12.03.2015 (Amtsblatt Nr. 12 vom 20.03.2015) Änderungen: 5.10.2 Satzung

Mehr

Wissenstest Fahrzeugkunde. Für den Jugendwart Für die Ausbildung in den Feuerwehr-Jugendgruppen. Vorbemerkungen

Wissenstest Fahrzeugkunde. Für den Jugendwart Für die Ausbildung in den Feuerwehr-Jugendgruppen. Vorbemerkungen Wissenstest 2012 Für den Jugendwart Für die Ausbildung in den Feuerwehr-Jugendgruppen Fahrzeugkunde Vorbemerkungen Die Wissenstest-Aktion hat ihre Ursprünge Anfang der 70ger Jahre und hat bis heute nicht

Mehr

Satzung über Aufwendungs- und Kostenersatz für Einsätze und andere Leistungen gemeindlicher Feuerwehren

Satzung über Aufwendungs- und Kostenersatz für Einsätze und andere Leistungen gemeindlicher Feuerwehren Satzung über Aufwendungs- und Kostenersatz für Einsätze und andere Leistungen gemeindlicher Feuerwehren Die Stadt Karlstadt erlässt aufgrund Art. 28 Abs. 4 Bayerisches Feuerwehrgesetz (BayFwG) folgende

Mehr

GEMEINDE FINNING. Satzung über Aufwendungs- und Kostenersatz für Einsätze und andere Leistungen gemeindlicher Feuerwehren

GEMEINDE FINNING. Satzung über Aufwendungs- und Kostenersatz für Einsätze und andere Leistungen gemeindlicher Feuerwehren GEMEINDE FINNING Satzung über Aufwendungs- und Kostenersatz für Einsätze und andere Leistungen gemeindlicher Feuerwehren Die Gemeinde Finning erlässt aufgrund Art. 28 Abs. 4 Bayerisches Feuerwehrgesetz

Mehr

Satzung über Aufwendungs- und Kostenersatz für Einsätze und andere Leistungen gemeindlicher Feuerwehren

Satzung über Aufwendungs- und Kostenersatz für Einsätze und andere Leistungen gemeindlicher Feuerwehren Satzung über Aufwendungs- und Kostenersatz für Einsätze und andere Leistungen gemeindlicher Feuerwehren Die Gemeinde Emtmannsberg erlässt aufgrund Art. 28 Abs. 4 Bayerisches Feuerwehrgesetz (BayFwG) folgende

Mehr

Die Fahrzeuge im Jahre 2004

Die Fahrzeuge im Jahre 2004 339 Die Fahrzeuge im Jahre 2004 Nr. Fahrzeugtyp Beschaffung 1 Tanklöschfahrzeug (TLF 16/25) 1982 2 Löschgruppenfahrzeug (LF 8 schwer) 1990 3 Anhänger für Jugendfeuerwehr 1993 4 Löschgruppenfahrzeug (LF

Mehr

Satzung über den Kostenersatz und die Gebührenerhebung für Hilfe- und Dienstleistungen der Feuerwehr der Verbandsgemeinde Cochem vom

Satzung über den Kostenersatz und die Gebührenerhebung für Hilfe- und Dienstleistungen der Feuerwehr der Verbandsgemeinde Cochem vom Satzung über den Kostenersatz und die Gebührenerhebung für Hilfe- und Dienstleistungen der Feuerwehr der Verbandsgemeinde Cochem vom 27.06.2012 Der Verbandsgemeinderat Cochem hat auf Grund des 24 der Gemeindeordnung

Mehr

Jahresbericht über die Tätigkeit der Feuerwehr (en)

Jahresbericht über die Tätigkeit der Feuerwehr (en) Jahresbericht über die Tätigkeit der Feuerwehr (en) Bezeichnung der Feuerwehr (en): Ortsteil: Gemeinde: Landkreis/Kreisfreie Stadt: PD-Bereich: Berichtsjahr: Stichtag: 31.12. A. Iststärke der Feuerwehr

Mehr

Abkürzungen bei der Feuerwehr

Abkürzungen bei der Feuerwehr Abkürzungen bei der Feuerwehr Abkürzung Bedeutung BF Berufsfeuerwehr FF Freiwillige Feuerwehr Pol Polizei RD Rettungsdienst WF Werkfeuerwehr Dienstgrade und Organisation KBR Kreisbrandrat KBI Kreisbrandinspektor

Mehr

Satzung über Aufwendungs- und Kostenersatz für Einsätze und andere Leistungen gemeindlicher Feuerwehren

Satzung über Aufwendungs- und Kostenersatz für Einsätze und andere Leistungen gemeindlicher Feuerwehren Satzung über Aufwendungs- und Kostenersatz für Einsätze und andere Leistungen gemeindlicher Feuerwehren Die Gemeinde Langensendelbach erlässt aufgrund Art. 28 Abs. 4 Bayerisches Feuerwehrgesetz (BayFwG)

Mehr

Satzung über Aufwendungs- und Kostenersatz für Einsätze und andere Leistungen gemeindlicher Feuerwehren S A T Z U N G

Satzung über Aufwendungs- und Kostenersatz für Einsätze und andere Leistungen gemeindlicher Feuerwehren S A T Z U N G 1 Satzung über Aufwendungs- und Kostenersatz für Einsätze und andere Leistungen gemeindlicher Feuerwehren Die Gemeinde Neukirchen b. Sulzbach-Rosenberg erlässt aufgrund Art. 28 Abs. 4 Bayerisches Feuerwehrgesetz

Mehr

Erläuterungen zum Begriff der charakteristischen Masse in den DIN- Normen für Feuerwehrfahrzeuge

Erläuterungen zum Begriff der charakteristischen Masse in den DIN- Normen für Feuerwehrfahrzeuge Erläuterungen zum Begriff der charakteristischen Masse in den DIN- Normen für Feuerwehrfahrzeuge Seit einigen Jahren wird in den DIN-Normen für Feuerwehrfahrzeuge der Begriff charakteristische Masse verwendet.

Mehr

Messe Interschutz 2015 Exponate auf dem MAN-Stand

Messe Interschutz 2015 Exponate auf dem MAN-Stand Messe Interschutz 2015 Exponate auf dem MAN-Stand Hannover, 08.06.2015 Mittleres Löschfahrzeug MLF auf MAN TGL 7.180 Nutzlastoptimiert für Gewichtsbeschränkung auf 7,5 Tonnen TGL 7.180 4x2 BB 3300 mm Vorder-

Mehr

0 1 Leitung der Organisation / Einrichtung auf Ebene des Landes, der Kreise und der kreisfreien Städte KWeFü, Ltg RD, Ltg BF

0 1 Leitung der Organisation / Einrichtung auf Ebene des Landes, der Kreise und der kreisfreien Städte KWeFü, Ltg RD, Ltg BF en für Funktionen und Fahrzeuge Ortsfeste Landfunkstellen und funktionsbezogene Rufnamen 0 0 Feuerwache, Feuerwehrgerätehaus, Rettungswache, sonstige Feststationen 0 1 Leitung der Organisation / Einrichtung

Mehr

Das neue HLF 20/16 mit One Seven

Das neue HLF 20/16 mit One Seven Das neue HLF 20/16 mit One Seven Das neue HLF 20/16 mit dem One Seven Druckluftschaumsystem OS C2-200 B von Gimaex-Schmitz entspricht der DIN 14530-11. Die Aufgaben des Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeuges

Mehr

Beschaffung von zwei Feuerwehrfahrzeugen für die FFW Ostfildern Vergabeentscheidung

Beschaffung von zwei Feuerwehrfahrzeugen für die FFW Ostfildern Vergabeentscheidung Vorlage 2006 Recht Nr. Geschäftszeichen: FBI/FFW-Fz 06 03. Mai 2006 VA 10.05.2006 nö Beratung GR 17.05.2006 ö Beschluss Thema Beschaffung von zwei Feuerwehrfahrzeugen für die FFW Ostfildern Vergabeentscheidung

Mehr

Leistungsbeschreibungen

Leistungsbeschreibungen Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gemünden (Wohra) Leistungsbeschreibungen Einsatzleitwagen (ELW) 1 Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF) 20/16 Löschgruppenfahrzeug (LF) 8/6 Gefahrgut Tanklöschfahrzeug

Mehr

Feuerwehrfahrzeuge im Modell - Vorbildlich bauen und sammeln Autor: Wolfgang Jendsch

Feuerwehrfahrzeuge im Modell - Vorbildlich bauen und sammeln Autor: Wolfgang Jendsch Feuerwehrfahrzeuge im Modell - Vorbildlich bauen und sammeln Autor: Wolfgang Jendsch Alba-Verlag 1988 ISBN 3-87094-454-4 95 Seiten ca. 90 Schwarzweiß-Fotos, ca. 65 Farbfotos, 12 Skizzen Format 16 x 20

Mehr

NEW » Neue Einzelauszugs- Technologie für Dreh leiterniveco MAGIR

NEW » Neue Einzelauszugs- Technologie für Dreh leiterniveco MAGIR NEW 2010 NEW year 2 0 1 0» Neue Einzelauszugs-Technologie für Drehleitern» 4-Personen-Rettungskorb» 60-Meter-Drehleiter» Neue Teleskopmastbühne M 33 P» Neuer MultiStar» Neues Gesicht und Armaturenbrett

Mehr

EVOLUTIONÄR IN JEDER HINSICHT: DAS NEUE MAGIRUS DREHLEITER DESIGN.

EVOLUTIONÄR IN JEDER HINSICHT: DAS NEUE MAGIRUS DREHLEITER DESIGN. EVOLUTIONÄR IN JEDER HINSICHT: DAS NEUE MAGIRUS DREHLEITER DESIGN. Das neue Drehleiter-Design hat den Grundsatz, dass die Form der Funktion, der Sicherheit und der Ergonomie folgt. Magirus Drehleitern

Mehr

Satzung über Aufwendungs- und Kostenersatz für Einsätze und andere Leistungen städtischer Feuerwehren. Satzung

Satzung über Aufwendungs- und Kostenersatz für Einsätze und andere Leistungen städtischer Feuerwehren. Satzung Satzung über Aufwendungs- und Kostenersatz für Einsätze und andere Leistungen städtischer Feuerwehren Die Stadt Starnberg erlässt auf Grund des Art. 28 BayFwG folgende Satzung 1 Aufwendungs- und Kostenersatz

Mehr

Infolehrgang HFW Führer

Infolehrgang HFW Führer Infolehrgang HFW Führer Beschaffung von Feuerwehrfahrzeugen über die BBG BR Klemenschitz Gliederung - Übersicht Hintergrund Kleinfahrzeuge bis 7,5 t Großfahrzeuge 8 bis 32 t Seite 2 Hintergrund Wer oder

Mehr

TLF 20/40 TLF 20/

TLF 20/40 TLF 20/ TLF 20/40 TLF 20/40 1-11 19.2.2009 EINLEITUNG Tanklöschfahrzeug TLF 20/40 nach DIN EN 1846 + DIN 14 530 Teil 21 Tanklöschfahrzeug mit 4.000 l Löschwasservorrat bei einem zul. Gesamtgewicht von 14.000kg.

Mehr

Satzung über Aufwendungs- und Kostenersatz für Einsätze und andere Leistungen gemeindlicher Feuerwehren

Satzung über Aufwendungs- und Kostenersatz für Einsätze und andere Leistungen gemeindlicher Feuerwehren Satzung über Aufwendungs- und Kostenersatz für Einsätze und andere Leistungen gemeindlicher Feuerwehren Die Stadt Zwiesel erlässt aufgrund Art. 28 Abs. 4 Bayerisches Feuerwehrgesetz (BayFwG) folgende S

Mehr

Feuerwehrfahrzeuge. Merkblatt für die Feuerwehren Bayerns

Feuerwehrfahrzeuge. Merkblatt für die Feuerwehren Bayerns Feuerwehrfahrzeuge Merkblatt für die Feuerwehren Bayerns Merkblatt für die Feuerwehren Bayerns Feuerwehrfahrzeuge Zielsetzung des Merkblattes Das Merkblatt gibt einen Überblick über die Hauptmerkmale

Mehr

Aufgaben und Leistungen des LFV Bayern

Aufgaben und Leistungen des LFV Bayern Aufgaben und Leistungen des LFV Bayern Alfons Weinzierl, Vorsitzender Uwe Peetz, Geschäftsführer Stand 12.06.2012 Aufgaben und Leistungen des LFV Bayern A. Weinzierl & U. Peetz 1 Aufbau des LFV Bayern

Mehr

Freiwillige Feuerwehr Lkr. Rhön-Grabfeld

Freiwillige Feuerwehr Lkr. Rhön-Grabfeld Freiwillige Feuerwehr Lkr. Rhön-Grabfeld Funkrufnamenliste Funkrufnamen im Landkreis Rhön-Grabfeld (Stand: 01/2013) Feuerwehreinsatzfahrzeuge FF Alsleben Mehrzweckfahrzeug MZF Florian Alsleben 11/1 Löschgruppenfahrzeug

Mehr

Kennzahlenübersicht zum Funkrufnamenkatalog (anzuwenden ab )

Kennzahlenübersicht zum Funkrufnamenkatalog (anzuwenden ab ) Kennzahlenübersicht zum Funkrufnamenkatalog (anzuwenden ab 01.01.2004) Ortsfeste Funkstelle 00 Ortsfeste Funkstelle Die Kennziffer 00 wird hierbei nicht gesprochen. Funktionsbezogene Rufnamen 01 Leiterin

Mehr

Ersatz des Verdienstausfalls für Selbstständige

Ersatz des Verdienstausfalls für Selbstständige Satzung über den Ersatz von Verdienstausfall für selbstständige ehrenamtliche Feuerwehrangehörige in der Verbandsgemeinde Kirchheimbolanden vom 26.06.2012 Der Verbandsgemeinderat hat auf Grund des 24 der

Mehr

Neun neue HLF 20 für Hannover

Neun neue HLF 20 für Hannover Neun neue für Hannover Hannover (Nds). Es war ein ganz besonderer Tag, der 20.12.16, denn an diesem Tag wurden neun neue Hilfeleistungs-Löschfahrzeuge () den Freiwilligen Feuerwehren in Hannover übergeben.

Mehr

Brandaus: Wissen. HLF 1-W: Rosenbauer Compactline auf Iveco Daily 4x4

Brandaus: Wissen. HLF 1-W: Rosenbauer Compactline auf Iveco Daily 4x4 18 Brandaus: Wissen HLF 1-W: Rosenbauer Compactline auf Iveco Daily 4x4 Eine Kombination mit Sel Unten Italien, oben tenheitswert: Österreich von Alexander Nittner mit Fotos von Matthias Fischer AUF DER

Mehr

Inhaltsverzeichnis Vorwort Allgemeines Feuerwehrfahrzeuge 3.1 Einteilung 3.2 Einsatzleitfahrzeuge 3.3 Feuerlöschfahrzeuge 3.4 Hubrettungsfahrzeuge

Inhaltsverzeichnis Vorwort Allgemeines Feuerwehrfahrzeuge 3.1 Einteilung 3.2 Einsatzleitfahrzeuge 3.3 Feuerlöschfahrzeuge 3.4 Hubrettungsfahrzeuge 1 Inhaltsverzeichnis 1 Vorwort 2 Allgemeines 3 Feuerwehrfahrzeuge 3.1 Einteilung 3.1.1 Definition 3.1.2 Kraftfahrzeug-Gewichtsklassen 3.1.3 Kraftfahrzeug-Kategorien 3.1.4 Kraftfahrzeug-Gruppen 3.1.4.1

Mehr

Satzung zur Regelung des Kostenersatzes für Leistungen der Freiwilligen Feuerwehr Korb -Feuerwehrkostenerstattungssatzung-

Satzung zur Regelung des Kostenersatzes für Leistungen der Freiwilligen Feuerwehr Korb -Feuerwehrkostenerstattungssatzung- Satzung zur Regelung des Kostenersatzes für Leistungen der Freiwilligen Feuerwehr Korb -Feuerwehrkostenerstattungssatzung- Aufgrund von 4 der Gemeindeordnung (GemO) für Baden-Württemberg und 34 des Feuerwehrgesetzes

Mehr

Abkürzungen in der Feuerwehr

Abkürzungen in der Feuerwehr Abkürzungen in der Feuerwehr [A][B][C][D][E][F][G][H][I][J][K][L][M][N][O][P][Q][R][S][T][U][V][W][X][Y][Z] A AAO AB ABC AED AFFF AGT AL A-Schlauch ATF ATM ATr B BF BM BMA BMZ BOS BRK B-Schlauch C CAFS

Mehr

Jahresbericht über die Tätigkeit der Feuerwehr (en)

Jahresbericht über die Tätigkeit der Feuerwehr (en) Jahresbericht über die Tätigkeit der Feuerwehr (en) Bezeichnung der Feuerwehr (en): Ortsteil: Gemeinde: Landkreis/Kreisfreie Stadt: PD-Bereich: Wolfsburg Stadt Wolfsburg Braunschweig Berichtsjahr: 215

Mehr

Miniaturfiguren und Fahrzeugmodelle

Miniaturfiguren und Fahrzeugmodelle Miniaturfiguren und Fahrzeugmodelle 150 Jahre MAGIRUS 150th anniversary of MAGIRUS 1864 Conrad Dietrich Magirus gründet in Ulm eine Feuerwehr- Requisitenfabrik. Conrad Dietrich Magirus founded a fire service

Mehr

Fahrzeuge. Die Tragkraftspritze. bringt ein pneumatisch. auf eine günstige Entnahmehöhe. Wichtig bei solch hohen Allradfahrgestellen. Wassersauger.

Fahrzeuge. Die Tragkraftspritze. bringt ein pneumatisch. auf eine günstige Entnahmehöhe. Wichtig bei solch hohen Allradfahrgestellen. Wassersauger. Die erste Generation der Hessen-LF 10/6 baute Iveco Magirus auf MAN- Fahrgestellen vom Typ LE 10.180 mit Allradantrieb und Einzelbereifung. Auf der Mannschaftskabine prangt der Schriftzug Katastrophenschutz

Mehr

Beschaffung eines HLF 20 und eines LF 20 für die Freiwillige Feuerwehr - Abteilung Stadt - Auftragsvergabe

Beschaffung eines HLF 20 und eines LF 20 für die Freiwillige Feuerwehr - Abteilung Stadt - Auftragsvergabe Beschlussvorlage Gemeinderat am 22.11.2016 TOP öffentlich Aktenzeichen: 131.41; 022.31 1. Beratungsgegenstand Beschaffung eines HLF 20 und eines LF 20 für die Freiwillige Feuerwehr - Abteilung Stadt -

Mehr

Vom 13. März 2000 Geändert durch Satzungen vom 31. März 2010 und 7. Mai 2013

Vom 13. März 2000 Geändert durch Satzungen vom 31. März 2010 und 7. Mai 2013 2.1.2 Satzung über Aufwendungs- und Kostenersatz für Einsätze und andere Leistungen der Feuerwehren der Stadt Schwandorf (Feuerwehr-Kostenersatzsatzung der Stadt Schwandorf FwKS) 1 Vom 13. März 2000 Geändert

Mehr

Das Beste für alle Fälle

Das Beste für alle Fälle Das Beste für alle Fälle 1 2 3 4 Zeiten ändern sich. Werte haben Bestand. 1880 Firmengründung als Stellmacherei durch Heinrich Schlingmann 1926 1936 Bau des ersten Auslieferung Kraftfahrzeugs des ersten

Mehr

L A N D E S F E U E R W E H R V E R B A N D N I E D E R S A C H S E N e. V.

L A N D E S F E U E R W E H R V E R B A N D N I E D E R S A C H S E N e. V. L A N D E S F E U E R W E H R V E R B A N D N I E D E R S A C H S E N e. V. - Spitzenverband der Feuerwehren in Niedersachsen - 2011/77 - LFV-Bekanntmachung 15. November 2011 Verteiler: - Vorsitzende der

Mehr

1 Bezeichnungen und Begriffe

1 Bezeichnungen und Begriffe 1 Bezeichnungen und Begriffe Um das vorliegende Rote Heft leicht verständlich zu gestalten, finden überwiegend Begriffe Verwendung, die in der alten Norm DIN 14701»Hubrettungsfahrzeuge«(Teile 1 bis 3)

Mehr

Gebührensatzung für den Einsatz der Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Groß-Umstadt

Gebührensatzung für den Einsatz der Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Groß-Umstadt Gebührensatzung für den Einsatz der Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Groß-Umstadt Aufgrund der 5, 51 Nr 6 und 93 Abs 1 der Hessischen Gemeindeordnung (HGO) i d F vom 01052005 (GVBl 2005 l S 142), zuletzt

Mehr

Wer sich jeden Tag um andere kümmert, darf auch mal an sich denken.

Wer sich jeden Tag um andere kümmert, darf auch mal an sich denken. Fahrzeuge 43 Wer sich jeden Tag um andere kümmert, darf auch mal an sich denken. Bei Alarm lassen Sie alles stehen und liegen und haben nur noch ein Ziel: retten. Da bleibt keine Zeit, auch mal an sich

Mehr

Anlage. Tarif für Personal- und Sachkosten bei Hilfe- und Dienstleistungen der Feuerwehr. I. Personalkosten (Einsatz eigener Feuerwehrangehöriger)

Anlage. Tarif für Personal- und Sachkosten bei Hilfe- und Dienstleistungen der Feuerwehr. I. Personalkosten (Einsatz eigener Feuerwehrangehöriger) Anlage zur Satzung über den Kostenersatz und die Gebührenerhebung für die Inanspruchnahme der Feuerwehrfahrzeuge, Feuerwehrgerätschaften und Katastrophenschutzfahrzeuge des Landkreises Trier-Saarburg in

Mehr

104 Fahrzeuge für die Bundeswehr in Deutschland

104 Fahrzeuge für die Bundeswehr in Deutschland 104 Fahrzeuge für die in Giengen, November 2016 Ziegler lieferte das letzte von insgesamt 104 Fahrzeugen aus 3 Aufträgen an die. Die gezielte nausrichtung durch Schaffung individueller nsegmente im Hause

Mehr

Satzung über Aufwendungs- und Kostenersatz für Einsätze und andere Leistungen gemeindlicher Feuerwehren. Satzung

Satzung über Aufwendungs- und Kostenersatz für Einsätze und andere Leistungen gemeindlicher Feuerwehren. Satzung Satzung über Aufwendungs- und Kostenersatz für Einsätze und andere Leistungen gemeindlicher Feuerwehren geändert durch Satzung zur Anpassung der Satzung der Gemeinde Vilgertshofen an den Euro (EuroAnpS)

Mehr

EN Feuerwehrfahrzeuge und -geräte. Feuerwehrfahrzeuge und -geräte

EN Feuerwehrfahrzeuge und -geräte. Feuerwehrfahrzeuge und -geräte wurde geschaffen, um ein einheitliches Bezeichnungssystem von Feuerwehrfahrzeugen festzulegen. Die DIN EN 1846-1 - gilt für Feuerwehrfahrzeuge - legt Klassen und Kategorien abhängig von der Verwendung

Mehr

TECHNISCHE ASPEKTE BEI DER AUSSCHREIBUNG VON FEUERWEHRFAHRZEUGEN

TECHNISCHE ASPEKTE BEI DER AUSSCHREIBUNG VON FEUERWEHRFAHRZEUGEN TECHNISCHE ASPEKTE BEI DER AUSSCHREIBUNG VON FEUERWEHRFAHRZEUGEN BRANDOBERRAT DIPL.-ING. ARMIN HILGERS ABTEILUNGSLEITER ABWEHRENDER BRANDSCHUTZ/ TECHNIK BERUFSFEUERWEHR MAGDEBURG PFLICHTAUFGABE DER GEMEINDE

Mehr

Kostenverzeichnis zur Satzung über den Kostenersatz für Leistungen der Freiwilligen Feuerwehr Schwäbisch Gmünd (Anlage 1)

Kostenverzeichnis zur Satzung über den Kostenersatz für Leistungen der Freiwilligen Feuerwehr Schwäbisch Gmünd (Anlage 1) Kostenverzeichnis zur Satzung über den Kostenersatz für Leistungen der Freiwilligen Feuerwehr Schwäbisch Gmünd (Anlage 1) Beschluss des Gemeinderats vom 25.02.2015 Für Leistungen der Feuerwehr werden folgende

Mehr

I N N E N M I N I S T E R I U M B A D E N - W Ü R T T E M B E R G. Postfach 10 24 43 70020 Stuttgart E-Mail: poststelle@im.bwl.de FAX: 0711/231-5000

I N N E N M I N I S T E R I U M B A D E N - W Ü R T T E M B E R G. Postfach 10 24 43 70020 Stuttgart E-Mail: poststelle@im.bwl.de FAX: 0711/231-5000 I N N E N M I N I S T E R I U M B A D E N - W Ü R T T E M B E R G Postfach 10 24 43 70020 Stuttgart E-Mail: poststelle@im.bwl.de FAX: 0711/231-5000 Regierungspräsidien Landratsämter Datum 16.09.2011 Name

Mehr

Fahrzeuge für den Katastrophenschutz. www.ewers-online.de. Gerätewagen / Geräteanhänger mit Dachklappen oder Rollladen für

Fahrzeuge für den Katastrophenschutz. www.ewers-online.de. Gerätewagen / Geräteanhänger mit Dachklappen oder Rollladen für www.ewers-online.de Fahrzeuge für den Katastrophenschutz EWERS Karosserieund Fahrzeugbau GmbH & Co. KG Jahnstraße 21 D-59872 Meschede Telefon (02 91) 99 23-0 Telefax (02 91) 99 23-99 info@ewers-online.de

Mehr

BAI-Sonderfahrzeuge GmbH. Technische Beschreibung BAIWAY-Aufbau - StLF - nach DIN EN

BAI-Sonderfahrzeuge GmbH. Technische Beschreibung BAIWAY-Aufbau - StLF - nach DIN EN BAI-Sonderfahrzeuge GmbH Technische Beschreibung BAIWAY-Aufbau - StLF - nach DIN EN 14530-25 Inhalt 1 Kabine... 3 2 Aufbaukonzept BAIWAY... 3 2.1 Montagerahmen... 3 2.2 Kofferaufbau... 5 2.3 Löschtechnische

Mehr

Abteilung Weinsberg. Abteilung Grantschen. Abteilung Gellmersbach. Abteilung Wimmental

Abteilung Weinsberg. Abteilung Grantschen. Abteilung Gellmersbach. Abteilung Wimmental Abteilung Weinsberg Abteilung Gellmersbach Abteilung Grantschen Abteilung Wimmental 1. FAKTEN... 3 1.1. ABTEILUNGEN... 3 1.2. AUFNAHMEN... 3 1.3. ÜBERNAHME AUS DER JUGENDFEUERWEHR... 3 1.4. ÜBERTRITTE

Mehr

125 Jahre Ziegler. Sonderdruck für Firma Ziegler. Vom Schlauchweber zum Global Player. Sägewerk in Vollbrand. Feuerwehr-Magazin. Einsatz.

125 Jahre Ziegler. Sonderdruck für Firma Ziegler. Vom Schlauchweber zum Global Player. Sägewerk in Vollbrand. Feuerwehr-Magazin. Einsatz. Feuerwehr-Magazin 125 Jahre Ziegler Juni 2016 EUR 5,00 Deutschland 6Belgien EUR 5,90 Italien EUR 6,50 Luxemburg EUR 5,90 Österreich EUR 5,70 Schweiz CHF 9,80 Vom Schlauchweber zum Global Player Einsatz

Mehr

Zubehör für Automodelle H0. Maßstab 1:87. Bausätze aus Kunststoff. Model vehicle accessories H0. 1/87 scale. Kits made of plastic.

Zubehör für Automodelle H0. Maßstab 1:87. Bausätze aus Kunststoff. Model vehicle accessories H0. 1/87 scale. Kits made of plastic. H0 1:87 Zubehör für Automodelle H0. Maßstab 1:87. Model vehicle accessories H0. 1/87 scale. 31010 Feuerwehr-Set. Tragkraftspritze, Saugschläuche, Schlauchhaspel, Feuerlöscher. Bausatz Firebrigade set.

Mehr

Zubehör für Automodelle H0. Maßstab 1:87. Bausätze aus Kunststoff. Modelle verkleinert abgebildet.

Zubehör für Automodelle H0. Maßstab 1:87. Bausätze aus Kunststoff. Modelle verkleinert abgebildet. Zubehör für Autobausätze Model vehicle accessories 31010 31019 Gestaltungsvorschlag Suggestion for arrangement 31020 31021 31018 Zubehör für Automodelle H0. Maßstab 1:87. Modelle verkleinert abgebildet.

Mehr

Satzung der Gemeinde Happurg über Aufwendungs- und Kostenersatz für Einsätze und andere Leistungen gemeindlicher Feuerwehren

Satzung der Gemeinde Happurg über Aufwendungs- und Kostenersatz für Einsätze und andere Leistungen gemeindlicher Feuerwehren Nr.: 730 Seite: 1 Satzung der Gemeinde Happurg über Aufwendungs- und Kostenersatz für Einsätze und andere Leistungen gemeindlicher Feuerwehren Vom 22.03.2013 Nr.: 730 Seite: 2 Inhaltsverzeichnis Bezeichnung

Mehr

Feuerwehr Bonn. Aus- und Fortbildung. Fahrzeugkunde Normfahrzeuge

Feuerwehr Bonn. Aus- und Fortbildung. Fahrzeugkunde Normfahrzeuge Feuerwehr Bonn Aus- und Fortbildung Fahrzeugkunde Normfahrzeuge Sachgebiet 37-12.2 Bearbeiter: BM Scharrenbach Stand:11.2006 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Definition:... 3 Begriff aus der

Mehr

Satzung über Aufwendungs- und Kostenersatz für Einsätze und andere Leistungen gemeindlicher Feuerwehren

Satzung über Aufwendungs- und Kostenersatz für Einsätze und andere Leistungen gemeindlicher Feuerwehren Satzung über Aufwendungs- und Kostenersatz für Einsätze und andere Leistungen gemeindlicher Feuerwehren Die Gemeinde Kolitzheim erlässt aufgrund Art. 28 Abs. 4 Bayerisches Feuerwehrgesetz (BayFwG) folgende

Mehr

Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung des abwehrenden Brandschutzes und der Hilfeleistung in Sachsen-Anhalt (Zuwr-BS)

Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung des abwehrenden Brandschutzes und der Hilfeleistung in Sachsen-Anhalt (Zuwr-BS) Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung des abwehrenden Brandschutzes und der Hilfeleistung in Sachsen-Anhalt (Zuwr-BS) RdErl. des MI vom 6.12.2001-25.2-04011-3 Bezug: RdErl. des MI

Mehr

Satzung über Aufwendungs- und Kostenersatz für Einsätze und andere Leistungen gemeindlicher Feuerwehren

Satzung über Aufwendungs- und Kostenersatz für Einsätze und andere Leistungen gemeindlicher Feuerwehren Satzung über Aufwendungs- und Kostenersatz für Einsätze und andere Leistungen gemeindlicher Feuerwehren 7.0 Die Gemeinde Eckersdorf erlässt aufgrund des Art. 28 BayFwG folgende SATZUNG 1 Aufwendungs- und

Mehr

Die Große Kreisstadt Eichstätt erlässt aufgrund des Art. 28 BayFwG folgende. Satzung

Die Große Kreisstadt Eichstätt erlässt aufgrund des Art. 28 BayFwG folgende. Satzung STADT EICHSTÄTT -Hauptamt- Die Große Kreisstadt Eichstätt erlässt aufgrund des Art. 28 BayFwG folgende Satzung über Aufwendungs- und Kostenersatz für Einsätze und andere Leistungen der Feuerwehren der

Mehr

Satzung über die Erhebung von Gebühren für die Inanspruchnahme der Freiwilligen Feuerwehr der Kreisstadt St. Wendel

Satzung über die Erhebung von Gebühren für die Inanspruchnahme der Freiwilligen Feuerwehr der Kreisstadt St. Wendel Satzung über die Erhebung von Gebühren für die Inanspruchnahme der Freiwilligen Feuerwehr der Kreisstadt St. Wendel Nach 12 Abs. 1 des Kommunalselbstverwaltungsgesetzes in der Fassung vom 27.06.1997 (Amtsblatt

Mehr