MAXIMUM XO-30 S Item no: 7975 MAXIMUM XO-30 S. Gebrauchsanleitung. Brugervejledning

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "MAXIMUM XO-30 S Item no: 7975 MAXIMUM XO-30 S. Gebrauchsanleitung. Brugervejledning"

Transkript

1 MAXIMUM XO-30 S Item no: 7975 MAXIMUM XO-30 S Deutsch English Dansk Svenska Gebrauchsanleitung User manual Brugervejledning Användarhandbok

2 Copyright Kjaerulff 1 Digital A/S

3 DEUTSCH 1 EINFÜHRUNG WICHTIGE SICHERHEITSHINWEISE HAUPTFUNKTIONEN LIEFERUMFANG GERÄTEFRONT GERÄTERÜCKSEITE FERNBEDIENUNG ANSCHLÜSSE ERSTINSTALLATION PROGRAMMVERWALTUNG EPG (ELEKTRONISCHE PROGRAMMZEITSCHRIFT) BILDEINSTELLUNGEN KANALSUCHE SATELLITENEINSTELLUNGEN SATELLITENLISTE UNICABLE ZEITEINSTELLUNG EINSTELLUNGEN SYSTEM USB SOFTWARE UPGRADE FEHLERBESEITIGUNG TECHNISCHE SPEZIFIKATIONEN WEEE INFORMATION

4 1 EINFÜHRUNG DEUTSCH Wir gratulieren Ihnen zum Kauf des MAXIMUM XO-30 S FTA PVR. Bitte lesen Sie das Handbuch sorgfältig bevor Sie das Gerät in Betrieb nehmen. Sollten Sie Probleme beim Betrieb des Gerätes haben, konsultieren Sie die entsprechende Sektion des Handbuchs oder wenden Sich an Ihren Händler. Copyright Der Inhalt dieses Handbuchs darf nicht kopiert, ganz oder teilweise übersetzt werden wenn keine ausdrückliche, schriftliche Genehmigung des Urhebers dazu erteilt wurde. Garantie Wir behalten uns vor Änderungen an der Hard- oder Software vorzunehmen um das Gerät zu verbessern. Spätere Änderungen in der Software sind möglicherweise nicht im Handbuch berücksichtigt. Die Garantie denkt keine Schäden ab die durch missbräuchliche Benutzung des Receiver entstanden sind oder wenn das Gerät nicht entsprechend des Handbuches betrieben wird. 2

5 DEUTSCH 1.1 Wichtige Sicherheitshinweise. Sicherheitsvorkehrungen Bitte lesen Sie diese Hinweise bevor Sie den Receiver in Betrieb nehmen. Der Receiver wurde in Übereinstimmung mit internationalen Sicherheitsstandards hergestellt. 1. Stellen Sie eine ausreichende Belüftung des Receivers sicher um Überhitzung vorzubeugen. 2. Decken Sie die Ventilationsöffnungen des Receivers niemals ab. Stellen Sie das Gerät nicht in geschlossenen Regalen o.ä. 3. Stellen Sie keine Kerzen oder sonstige offenen Feuerquellen auf dem Gerät ab. 4. Der Receiver sollte weder Feuchtigkeit noch Spritzwasser ausgesetzt sein. Stellen Sie keine Behälter mit Flüssigkeiten auf dem Gerät ab. 5. Der Hauptschalter dient dazu das Gerät komplett stromlos zu machen. 6. Das Netzkabel sollte sorgfältig verlegt und während des Betriebs nicht berührt. 3

6 DEUTSCH 7. Die Betriebsumgebung sollte mit 5 C bis 40 C temperiert sein. Das Gerät ist für gemäßigtes Klima konzipiert und sollte nicht in den Tropen betrieben werden. 8. Die Batterien sollten keiner Hitze oder Sonnen ausgesetzt werden. Bitte entsorgen Sie die Batterien umweltfreundlich. Achtung! Beugen Sie dem Risiko von elektrischem Schlag vor indem Sie nie das Gehäuse öffnen. Der Receiver enthält keine Baugruppen die vom Verbraucher repariert werden könnten. Der Service sollte nur von qualifiziertem Personal durchgeführt werden. 4

7 DEUTSCH Konformitätserklärung Wir Kjaerulff 1 Digital A/S C.F. Tietgens Boulevard Odense SØ Erklären das unser Produkt: MAXIMUM XO-30 S FTA PVR (Artikel 7975), Mit folgenden Richtlinien konform ist: RoHS 2005/95/CE Electromagnetic Compatibility (EMC) Directive 2004/108/EC Standards: EN55013: 2201+A1+A2, EN : 2006, EN : A1 + A2, EN 55020: 2007 Low Voltage Directive 2006/95/EC Standards: EN60065: A1: A11:2008 5

8 DEUTSCH Der Receiver wird empfohlen vom Danish Electricity Saving Trust Der Receiver wird empfohlen da er im Betrieb eine Stromaufnahme von 6 Watt nicht übersteigt und im Standby nur max. 1 Watt konsumiert. Wenn Sie ein Gerät mit dem Energy Saving Siegel kaufen ist garantiert dass, das Gerät eine geringe Stromaufnahme aufweist. Damit schützen Sie die Umwelt und sparen bares Geld. 6

9 DEUTSCH 2 Allgemeine Informationen MAXIMUM XO-30 S FTA PVR dient zum Empfang von unverschlüsselten Satellitenkanälen. 2.1 Hauptfunktionen MPEG-4 HD Receiver für unverschlüsselte Satellitensignale. DVB-S2 Vorprogrammierte Astra TV Kanalliste 2 Scart Ausgänge 1 HDMI Ausgang DiSEqC : 1.0, 1.1 und Lieferumfang Packen Sie den Receiver aus und überprüfen den Paketinhalt auf Vollständigkeit: - MAXIMUM XO-30 S FTA PVR - Fernbedienung - Batterien (2 x AAA) - Benutzerhandbuch 7

10 DEUTSCH 2.3 Gerätefront 1 HAUPTSCHALTER: Dient zum Ein und Ausschalten des Receivers. 2 STANDBY INDIKATOR: Zeigt den Betriebsstatus des Receivers. Im Standby leuchtet die LED rot. 3 LED DISPLAY: Zeigt die Uhrzeit oder die Kanalnummer an. 4 INFRAROTSENSOR: Empfängt die Signale der Fernbedienung. 5 USB: Daten von USB abspielen 6 CHANNEL UP/DOWN: Dient zum Hoch oder Runter schalten der Kanäle. 2.4 Geräterückseite 1 LNB IN: Anschluss zum LNB. 2 LOOP OUT: Diese Buchse dient zur Weiterleitung des Satsignal zu einem zweiten Receiver. 3 COAXIAL: Digitaler Audio SPDIF Ausgang. 4 HDMI OUT: Digitaler Audio/Video Ausgang für TV/DVD etc. 5 TV SCART: Analoger Videoausgang für TV. 6 VCR SCART: Analoger Videoausgang für VCR/DVD. 7 MAINS CABLE: Dieses Kabel dient zum Anschluss an das Stromnetz. 8

11 DEUTSCH 2.5 Fernbedienung MUTE: Stummschaltung Ein/Aus. RECALL: schaltet auf die 2 zuletzt geschauten Kanäle zurück. AUDIO: Auswahl von Audiosprachen oder Todmüdes. PREV: Springt zur vorherigen Datei bei Medienwiedergabe. NEXT/INDEX: Springt zur nächsten Datei bei Medienwiedergabe. REPEAT: Wiederholung bei Medienwiedergabe Ein/Aus. GOTO: Öffnet die Satellitenliste oder wählt die Wiedergabezeit bei Medienwiedergabe. FARBTASTEN: Rot: Kanal finden; Grün: Auflösung ändern; Gelb: Ändert Bildformat; Blau: Timmer setzen; i : Zeigt erweiterte Infos zum Programm. OK: Bestätigung, Öffnen oder Auswahl. Ruft die Kanalliste auf. RECHTS / LINKS: Navigation durch Menüs. Lautstärkeregelung. EXIT: Beendet ein Menü oder kehrt zum vorherigen Menü zurück. CH +/-: Kanalumschaltung Auf / Ab. TV/RADIO: Schaltet zwischen TV und Radiomodus. STANDBY: Schaltet das Gerät in Standby. TEXT: Videotext Ein/Aus. SUBTITLE: Zum wählen der Untertitelsprache. FWD: Vorlauf bei Medienwiedergabe. REV: Rücklauf bei Medienwiedergabe. STOP: Stoppt Medienwiedergabe. PLAY/ PAUSE: Startet oder Fortsetzen von Medienwiedergaben/Pausiert Medienwiedergabe. MENU: Öffnet das Hauptmenü. UP / DOWN: Navigation in Menus. Kanalumschaltung Auf / Ab. EPG: (Elektronischer Programm Führer) Öffnet/Schließt den EPG. FAV: Öffnet das Favoritenmenü. VOL + /- : Lautstärkeregelung Auf / Ab. REC: Startet eine Aufzeichnung. 0-9 (Numerische Tasten): Zur Kanalwahl oder Einstellungen in Menüs. DTV/VCR: Schaltet den Videoausgang auf VCR und zurück. 9

12 10 DEUTSCH Einsetzen der Batterien Entfernen Sie die Schutzfolie der Batterien und setzen sie in das Batteriefach der Fernbedienung. Eine Grafik im Batteriefach zeigt die Anordnung der Batterien Benutzung der Fernbedienung Richten Sie die Fernbedienung zum Receiver um diesen zu bedienen. Die Reichweite der Fernbedienung beträgt ca. 7 m in einem Winkel von 60 Grad. Die Fernbedienung kann nicht arbeiten wenn der Weg zum Gerät blockiert ist. Sonnenlicht oder sehr helles Licht mindern die Leistungsfähigkeit der Fernbedienung.

13 11 DEUTSCH 2.6 Anschlüsse ACHTUNG: Informieren Sie sich ob Ihre Stromnetz den Spezifikationen des Receivers entspricht, bevor Sie den Receiver an das Stromnetz anschließen. HINWEIS: Wenn Sie den Receiver mit anderem Equipment wie TV, VCR oder Verstärker verbinden, lesen Sie bitte im entsprechenden Handbuch nach. Sie sollten Geräte nur stromlos verbinden.

14 12 DEUTSCH 3 Erstinstallation Nachdem alle Anschlüsse vorgenommen wurden schalten Sie das TV Gerät ein, stellen sicher das der Receiver am Stromnetz angeschlossen ist und drücken die Power Taste um den Receiver zu starten. Sollten Sie den Receiver das erste Mal starten oder nach einem Werks-reset, erscheint das Installationsmenü. (1) Wählen Sie [Menü-Sprache] und wählen Ihre Sprache mit Rechts/Links aus. (2) Bestätigen Sie die Auswahl mit der OK Taste. (3) Der Receiver ist mit einer Astra Kanalliste vorprogrammiert und lädt diese automatisch. 4 Programmverwaltung Um das Menü zu erreichen drücken Sie die Menütaste und wählen [Program]. Das Menü bietet verschiedene Optionen zur Programmverwaltung. Wählen Sie die gewünschte Option aus und benutzen Sie mit der OK oder Rechts Taste. Mit der EXIT Taste verlassen Sie das Menü.

15 13 DEUTSCH Programmbearbeitung Sie können Ihre Programmliste mit den folgenden Funktionen bearbeiten: Sperren, Überspringen, Favoriten, Umbenennen, Verschieben oder Löschen. Dazu öffnen Sie das Programmbearbeitungsmenü. Dieses Menü erfordert die Eingabe des Pin Codes. Das Voreingestellte Passwort lautet:'000000'. Favoriten Programme wählen Sie können eine Liste von Favoritenkanälen schnell und einfach erstellen. Erstellen von Favoritenlisten für TV oder Radio Programme: 1. Wählen Sie das gewünschte Programm und drücken dann die FAV Taste. Eine Liste von Favoritenlisten wird angezeigt, wählen Sie eine der Listen und drücken Ok zur Bestätigung. Ein Sternensymbol zeigt an der Kanal als Favorit abgelegt wurde. 2. Wiederholen Sie den Vorgang für alle gewünschten Programme. 3. Zum bestätigen und verlassen drücken Sie die Exit Taste. Um Kanäle aus einer Favoriten-Liste zu entfernen, drücken Sie die FAV Taste und wählen aus der Liste Entfernen. Ansehen von Favoritenkanälen 1. Rufen Sie die Favoriten-Listen mit der FAV Taste auf. 2. Wählen Sie mit den Auf/Ab Tasten das Wunschprogramm. 3. Schalten Sie zu dem Programm indem Sie die Ok Taste drücken.

16 14 DEUTSCH Löschen von TV oder Radio Programmen 1. Wählen Sie ein Programm und drücken die Blaue Taste. Eine Einblendung erscheint. Bestätigen Sie das Löschen mit der OK Taste. 2. Wiederholen Sie den Vorgang für alle unerwünschten Programme. Überspringen von TV oder Radio Programmen 1. Wählen Sie ein Programm das übersprungen werden soll und drücken die Grüne Taste. Ein Symbol zeigt an das der Kanal zum überspringen markiert wurde. 2. Wiederholen Sie den Vorgang für weitere Programme. 3. Zum bestätigen und verlassen drücken Sie die Exit Taste. Zum deaktivieren drücken Sie erneut die Grüne Taste auf einem Programm. Verschieben von TV oder Radio Programmen 1. Wählen Sie ein Programm das bewegt werden soll und drücken die Rote Taste. Ein Verschieben Symbol wird angezeigt. 2. Wählen Sie die neue Position in der Kanalliste mit dem Auf/ Ab Tasten. 3. Mit der OK Taste legen Sie den Kanal an der gewünschten Position ab. Wiederholen Sie den Vorgang für weitere Programme.

17 15 DEUTSCH Sperren von Programmen Sie können Kanäle sperren um den Zugang dazu einzuschränken. Sperren von TV oder Radio Programmen: 1. Wählen Sie ein Programm und drücken die Gelbe Taste. Ein Schlosssymbol wird angezeigt. Das so markierte Programm ist als gesperrt. 2. Wiederholen Sie den Vorgang für weitere Programme. 3. Zum bestätigen und verlassen drücken Sie die Exit Taste. 4. Mit nochmaligem betätigen der gelben Taste wird der Kanal entsperrt. 5. Um gesperrte Kanäle ansehen zu können, müssen Sie den Pin Code '000000' (Voreinstellung) eingeben. 4.1 EPG (Elektronische Programmzeitschrift) Der EPG ist ein Bildschirm Programmführer der über laufende und kommende Sendungen informiert(je nach Sender bis zu 7 Tage im Voraus). Drücken Sie die EPG Taste um den EPG auf zu rufen. Mit den Auf/Ab Tasten können Sie die Sendungen auswählen. Mit den Rechts/Links Tasten wählen Sie den Kanal. Bei mehr als einer Seite an Informationen können Sie mit der Blauen und Gelben Taste blättern.

18 16 DEUTSCH Sortieren Sie können die Kanäle nach den folgenden Optionen sortieren lassen: [Default]: Originalliste (wie vorprogrammiert oder beim Suchlauf gefunden) [Verschlüsselt]: Nach Verschlüsselungssystem(unverschlüsselte zuerst) [Sendername]: Alphabetische Sortierung. [Freq]: Nach Frequenz. (Die niedrigste Frequenz wird zuerst angezeigt). 5 Bildeinstellungen Um das Menü aufzurufen drücken Sie die MENU Taste und wählen [Picture]. Dieses Menü bietet Möglichkeiten die Videoausgabe zum TV einzustellen. Mit den Auf/Ab Tasten wählen Sie die gewünschte Option und ändern die Einstellungen mit den Rechts/Links Tasten. Mit Exit verlassen Sie das Menü. Bildformat Hier können Sie das Bildschirmformat festlegen: entweder 4:3 Full, 4:3 Pan Scan, 4:3 Letter Box, 16:9 Wide Screen oder Auto um die beste Bildschirmdarstellung zu erhalten.

19 17 DEUTSCH Auflösung Wenn die Bilddarstellung nicht korrekt ist ändern Sie hier die Einstellung. Das betrifft in erste Linie den HDMI Ausgang. [480i]: für NTSC System TV. [480P]: für NTSC System TV. [576i]: für PAL System TV. [576P]: für PAL System TV. [720P]: für NTSC oder PAL System TV. [1080I]: für NTSC oder PAL System TV. [1080P]: für NTSC oder PAL System TV. TV System Wenn das Bild nicht korrekt dargestellt wird ändern Sie hier die Einstellung. Die Optionen decken die Möglichkeiten in Europa ab. [NTSC]: für NTSC System TV. [PAL]: für PAL System TV; [Auto]: Wählt die Einstellung automatisch Die Voreinstellung ist PAL.

20 18 DEUTSCH Video Ausgang Dieser Menüpunkt ist nur bei Benutzung des Scart Ausgangs relevant. RGB bietet hier die beste Ausgabe. [CVBS]: CVBS Ausgang( FBAS, Komposite). [RGB]: RGB Ausgang. 6 Kanalsuche Um das Menü aufzurufen drücken Sie die MENU Taste und wählen [Kanalsuche]. In diesem Menü können Sie Parameter zur Kanalsuche wählen. Mit den Auf/Ab Tasten wählen Sie die gewünschte Option und ändern die Einstellungen mit den Rechts/Links Tasten. Mit Exit verlassen Sie das Menü. 6.1 Satelliteneinstellungen Legen Sie die Einstellungen für Satelliten fest. Satellitenliste: Wählen Sie einen Satelliten mit den Auf/Ab Tasten. Die Daten des Satelliten werden auf der rechten Bildschirmseite angezeigt. LNB Typ: Drücken Sie Links/Rechts/OK um die verfügbaren LNB Typen nach Frequenz und LOF auszuwählen. Sie können unter User Single eigene Frequenzen festlegen, selbes gilt für User Dual unten in der Liste. Die Voreinstellung lautet 09750/10600 (universal LNB).

21 19 DEUTSCH LNB Power: Auswahl mit Links/Rechts. Voreinstellung ist 13/18V. 22kHz: Auswahl mit Links/Rechts, An/Aus oder Auto. Voreinstellung ist auto. Toneburst: Wählen oder deaktivieren Sie ein toneburst Kommando. DiSEqC1.0: Wählen Sie den passenden DiSEqC Befehl (1-4). DiSEqC1.1: Wählen Sie den passenden DiSEqC Befehl (bis zu 16) Für Optionsschalter. Motor: Aktivieren/Deaktivieren der DiSEqC 1.2 Steuerung. Danach drücken Sie Ok um in die Positionseingabe zu wechseln. DiSEqC1.2: Bewegen Sie den Motor in die richtige Position um das Signal zu sperren. Move Auto: Drehen Sie die Antenne mit Links/Rechts nach West/Ost. Die Antenne stoppt automatisch wenn ein Signal erkannt wird. Move Continue: Drehen Sie die Antenne mit Links/Rechts nach West/Ost. Die Antenne dreht bis Sie sie anhalten. Move Step [1]: drücken Sie Links/Rechts um die Antenne einen Schritt zu bewegten. Store Position: Speichert die aktuelle Position des Motors. Goto Position: Drücken Sie Links/Rechts um zur gespeicherten Position zu fahren. Goto Reference: Setzt alle Positionen zurück.

22 20 DEUTSCH 6.2 Satellitenliste Satelliten hinzufügen: Drücken Sie die Rote Taste um einen Satelliten hinzuzufügen. Sie müssen eine Längengradangabe und einen Namen vergeben. Satelliten bearbeiten: Drücken Sie die Grüne Taste um den Satelliten zu bearbeiten. Satelliten löschen: Mit der Gelben Taste können Sie Satelliten entfernen. Mit OK bestätigen Sie die Änderung. Einzel Satellitensuche: Mit der Blauen Taste öffnen Sie das Kanalsuchmenü. Such Modus: Mit Links/Rechts wählen Sie ob die Option Network genutzt werden soll. Bei aktivierter Netzwerksuche werden neue Transponder gefunden. Die Voreinstellung durchsucht nur die vorprogrammierten Transponder. Verschlüsselt: Mit Links/Rechts wählen Sie Alle Kanäle oder FTA Kanäle. Alle Kanäle sucht verschlüsselte und unverschlüsselte Kanäle. FTA Kanäle sucht ausschließlich unverschlüsselte Sender. Serviceart: Mit Links/Rechts wählen Sie ALLE, DTV oder Radio. Alle wird sowohl TV als auch Radiokanäle suchen. DTV nur TV Sender und Radio nur Radioprogramme. Mit OK starten Sie den Kanalsuchlauf.

23 21 DEUTSCH Multi-Satellitensuche: Mit der OK Taste markieren Sie die zu durchsuchenden Satelliten mit einem Häckchen", dann drücken Sie die Blaue Taste um das Suchmenü zu öffnen. Das Menü entspricht dem der Einzel Sat Suche (siehe oben) Mit OK starten Sie die Multi-Satellitensuche. Transpondersuche: Drücken Sie die GOTO Taste um die Liste der Transponder aufzurufen. Erneutes drücken der GOTO taste führt Sie zurück zur Satellitenliste. Transponder hinzufügen: Drücken Sie die Rote Taste um einen neuen Transponder anzulegen. Sie können keinen Transponder anlegen der bereits in der TP Liste vorhanden ist. Transponder bearbeiten: Mit der Grünen Taste können Sie Transponder bearbeiten. Hier treffen die gleichen Beschränkungen wie beim Anlegen von Transpondern zu. Transponder löschen: Mit der Gelben Taste können Sie Transponder entfernen. Bestätigen Sie die Eingabe mit OK. Transpondersuche: Mit der Blauen Taste öffnen Sie das Suchmenü. Das Menü entspricht dem der Einzel Sat Suche (siehe oben) Nach dem festlegen der Parameter starten Sie die TP Suche mit der OK Taste.

24 22 DEUTSCH Multi-Transpondersuche: Mit der OK Taste markieren Sie die zu durchsuchenden Transponder mit einem Häkchen ", dann drücken Sie die Blaue Taste um das Suchmenü zu öffnen. Das Menü entspricht dem der Einzel Sat Suche (siehe oben). Mit OK starten Sie die Multi-Transpondersuche 6.3 Unicable Unicable ermöglicht die Verteilung der Programme auf mehrere Nutzer über ein einziges Koaxialkabel. Der Receiver ist kompatibel für Unicable-LNB oder SatCR LNB Stellen Sie die Unicable ON, und wählen Sie einen Kanal, der von anderen Benutzern nicht belegt ist. Satelliten Antennen Setup mit Unicable Wenn Unicable aktiviert ist, werden die DiSEqC1.0, DiSEqC1.1, DiSEqC1.2 deaktiviert. Fixieren sie die Pos A / B für Satelliten, wenn das Gerät es unterstützen kann. "

25 23 7 Zeiteinstellung Um das Menü aufzurufen drücken Sie die MENU Taste und wählen [Time]. In diesem Menü legen Sie die Einstellungen zur Systemzeit fest. DEUTSCH Wählen Sie mit Auf/Ab die gewünschte Option und ändern die Werte mit Links/Rechts. Mit Exit verlassen Sie das Menü. Zeit Auto: Auf AN lädt der Receiver die Uhrzeit vom Satelliten, auf AUS muss die Uhrzeit manuell eingegeben werden. Zeitzone: Wählen Sie die Zeitabweichung von der GMT. Voreinstellung ist +1. Datum: Stellen Sie das Datum ein Nur wenn Auto AUS gewählt wurde. Uhrzeit: Stellen Sie die Lokale Zeit ein Nur wenn Auto AUS gewählt wurde. Sleep: Sleepfunktion. Der Receiver wird nach Ablauf der eingestellten Zeit in Standby schalten. Sie können von Minuten wählen. Die Voreinstellung ist 180 Minuten. Kurz vor dem herunterfahren des Receivers werden Sie mit einer Bildschirmmeldung informiert und können den Vorgang noch abbrechen.

26 24 DEUTSCH 8 Einstellungen Um das Menü aufzurufen drücken Sie die MENU Taste und wählen [Option]. In diesem Menü können Sie die Menüsprache, Untertitelsprache, Audio Sprache und Andere einstellen. Mit den Auf/Ab Tasten wählen Sie die gewünschte Option und ändern die Einstellungen mit den Rechts/Links Tasten. Mit Exit verlassen Sie das Menü. Menüsprache: Wählen Sie Ihre Sprache aus. Audio Sprache: Wählen Sie ihre bevorzugte Audiosprache aus. Sofern diese auf dem Kanal verfügbar ist wird automatisch diese gewählt. Untertitelsprache: Wählen Sie ihre bevorzugte Untertitelsprache aus. Digital Audio: Wählen Sie den Digital Audiomodus. Sie können zwischen PCM, RAW und AUS wählen. Einblendezeit: legt fest wie lange Infoeinblendungen angezeigt werden.

27 25 9 System Um das Menü aufzurufen drücken Sie die MENU Taste und wählen [System]. Dieses Menü gibt die Möglichkeit einige Systemparameter festzulegen. Mit den Auf/Ab Tasten wählen Sie die gewünschte Option und ändern die Einstellungen mit den Rechts/Links Tasten. Mit Exit verlassen Sie das Menü. DEUTSCH Passwort: Erstellen oder ändern Sie Ihr Passwort (benötigt in Menüs und gesperrten Kanälen). Geben Sie das alte Passwort ein oder beim ersten Mal das Voreingestellte '000000'. Geben Sie nun das neue Passwort und bestätigen Sie es durch nochmalige Eingabe. Werkseinstellungen: Mit dieser Funktion führen Sie einen Werksreset durch bei dem Alle Einstellungen zurückgesetzt und auf Auslieferungszustand gesetzt werden. Bstätigen Sie mit dem Passwort '000000' und drücken OK. Hinweis! Diese Funktiomn setzt alle Einstellungen zurück inklusive der Kanalliste. Information: Zeigt Infos zum Gerärt, Hardware und Software an. Recall Liste: Wenn EIN zeigt der Receiver eine Liste der zuletzt gesehenen Kanäle an. Beim Ausschalten wird die Liste gelöscht. Drücken Sie die recall Taste der Fernbedienung um die Liste aufzurufen.

28 26 DEUTSCH Wenn AUS gewählt wurde ist die Liste nicht verfügbar und die Taste dient zum zurückschalten auf den vorherigen gesehenen Kanal. 10 USB Um das Menü aufzurufen drücken Sie die MENU Taste und wählen [USB]. Das Menü ermöglicht Einstellungen zur Wiedergabe von Musik(MP3, WMA), Bildern (JPEG, BMP) sowie Videodateien (AVI). Der Receiver unterstützt nur USB Medien die FATZ oder FAT 32 formatiert sind. NTFS formatierte Medien werden nicht unterstützt. Multimedia: Hier wählen Sie aus welche Art von Mediendateien Sie nutzen wollen: Musik, Foto, Film oder PVR( Aufzeichnungen). Foto Konfiguration: Wählen Sie wie Fotos angezeigt werden sollen: Slide Zeit: Legt den Intervall fest nachdem zum nächsten Bild gewechselt wird. Slide Modus: Wählen Sie aus 59 verschiedenen Bildwechselmodi. Wählen Sie eine bestimmten Effekt oder Wählen Sie zufällig um verschieden Effekte zu nutzen. Seitenverhältnis: beibehalten- zeigt das Bild im Original Seitenverhältnis an. Verwerfen- Zeigt das Bild im Vollbildmodus an.

29 27 DEUTSCH Film Konfiguration: Untertitel Ansicht: Ändert die Untertitelanzeige zwischen, Klein, Normal oder Groß. Untertitel HG: Ändert die Hintergrundfarbe der Untertitel zwischen: weiß, transparent, grau und gelbgrün. Untertitelfarbe: Ändert die Schriftfarbe der Untertitel zwischen: rot, blau, grün, weiß und schwarz. Allgemeine Informationen zu USB Medien Wir können keine Garantie für die Kompatibilität von USB Speichern geben. Es gibt eine Vielzahl von verschiedenen Produkten mit unterschiedlichen Anforderungen an Stromversorgung und Kommunikationstiming. Wir übernehmen keinerlei Haftung für eventuellen Datenverlust beim Betrieb von USB Speichern am Gerät. Große Datenmengen auf dem USB Speicher können die Zugriffszeit zum Speicher verlängern. Einige USB Speichermedien werden vom Receiver nicht erkannt selbst wenn das korrekte Datenformat vorliegt.

30 28 DEUTSCH 10.1 Software upgrade Sie können auf unserer Internetseite aktuelle Softwareversionen herunterladen. Entpacken Sie die Datei und kopieren sie auf einen USB Stick. In der ZIP Datei ist eine Anleitung zum Ablauf des Updates enthalten.

31 29 DEUTSCH 11 Fehlerbeseitigung Problem Mögliche Ursache Lösung Kein Bild Netzkabel nicht verbunden Netzkabel anschließen Der Netzschalter ist aus Netzschalter einschalten Bildschirm: Satkabel nicht angeschlossen Satkabel anschließen Kein Signal falsche Einstellungen Einstellungen korrigieren Kein Ton vom Audiokabel nicht oder falsch Audiokabel korrekt verbinden Lautsprecher verbunden Mute Taste gedrückt Mute erneut drücken Falsche Tonspur Andere Tonspur wählen Nur Ton, kein Bild AV-Kabel nicht oder falsch AV-Kabel korrekt verbinden verbunden Radio Modus ist aktiv Drücken Sie TV/RADIO um zum TV Modus zu gelangen Fernbedienung Die Batterien sind schwach Batterien wechseln arbeitet nicht Die Fernbedienung ist nicht auf Korrigieren Sie Richtung und das Gerät gerichtet oder zu fern Abstand Standbild und Mosaikbildung Das Signal ist zu schwach Verbessern Sie das Signal

32 30 DEUTSCH 12 Technische Spezifikationen Bereich Spezifikation Tuner Frequenzbereich 950MHz bis 2150MHz Eingangswiderstand 75Ohm Eingangssignalpegel -65 ~ -25dBM Symbolrate 2-45Mbps LNB Versorgung 13/18V,Max 500mA Demodulation Demodulator QPSK/8PSK FEC 1/2,2/3,3/4,5/6,7/8,8/9,9/10 Anschlüsse LNB EIN F Buchse LOOP AUS F Buchse TV SCART Komposite TV(FBAS),RGB, Audio L/R VCR SCART Komposite Video, Audio L/R KOAXIAL Cinch, für SPDIF digital Audioausgang HDMI Für Anschluss von HDMI Geräten Netzteil Eingang V ~ 50/60Hz Stromverbrauch Max 6W Bildausgabe Dekodermodul PAL,NTSC Auflösung 720X576(PAL),720X480(NTSC),720P,1080i 480i,480P,576i,576P Dekodierung Seitenverhältnis 4:3(Letterbox, Pan& Scan)16:9 Video MPEG2 Transport MPEG4 AVC/H.264 Audio MPEG2 Audio Layer I&II Sonstiges Konformität ETSI/EN DVB-S konform Sound Modi Rechts, Links, Stereo

33 31 DEUTSCH 13 WEEE Information Richtige Entsorgung des Produktes (Elektroschrott & Elektrogeräteabfall) (Gültig in der Europäischen Union und anderen europäischen Ländern mit Mülltrennsystemen) Diese auf dem Produkt oder in den Unterlagen zu ihm zu findende Kennzeichnung zeigt an, dass es nach Ablauf seiner Betriebszeit nicht mit dem übrigen Hausmüll entsorgt werden darf. Um möglichen Schäden für die Umwelt oder die Gesundheit von Menschen durch eine unkontrollierte Abfallentsorgung vorzubeugen, trennen Sie das Produkt bitte von anderen Abfallarten und übergeben Sie es verantwortungsbewusst der Wiederverwertung, um die nachhaltige Wiederverwendung der Materialvorräte zu fördern. Privatbenutzer sollten sich entweder mit dem Händler, bei dem sie dieses Produkt erworben haben oder mit kommunalen Regierungsstellen in Verbindung setzen, um zu erfahren, wohin und wie sie dieses Gerät zur umweltschonenden Wiederverwertung bringen können. Unternehmenskunden sollten ihren Lieferanten kontaktieren und die Geschäftsbedingungen des Kaufvertrages überprüfen. Dieses Produkt darf zur Entsorgung nicht mit anderen Gewerbeabfällen vermengt werden.

34 ENGLISH 1 INTRODUCTION IMPORTANT SAFETY PRECAUTIONS GENERAL INFORMATION MAIN FUNCTIONS CONTENT FRONT PANEL BACK REMOTE CONTROL CONNECTIONS FIRST TIME INSTALLATION PROGRAM MANAGE SETTINGS EPG (ELECTRONIC PROGRAM GUIDE) PICTURE SETTINGS CHANNEL SEARCH SATELLITE SETTINGS SATELLITE LIST UNICABLE TIME SETTING SETTINGS SYSTEM USB SOFTWARE UPGRADE TROUBLESHOOTING TECHNICAL SPECIFICATIONS WEEE INFORMATION

35 1 Introduction ENGLISH Congratulations on the purchase of the MAXIMUM XO-30 S FTA. Please read through this manual carefully before operating the Receiver Should you experience any difficulties with the operation of MAXIMUM XO-30 S FTA, please consult the relevant section of this manual. Alternatively you can contact your dealer. Copyright Content of this manual is not to be copied, used or translated in part or as a whole without prior consent in writing except approval of ownership of copyright and copyright law. Warranty We make certain reservations for changes in the product which are made by the manufacturer. Furthermore we make reservations for new software versions which can change some of the functions described in this manual. The warranty does not cover parts which may become defective due to misuse of the receiver if the receiver not has been used as described in this manual. 2

36 ENGLISH Moreover the warranty does not cover functions which have been changed due to newer software versions. All changes in software are made to improve the daily use and functionality of the receiver. 1.1 Important safety precautions. Safety precautions: Safety precautions: Before operating your new receiver, read the notes on safety precautions carefully. The receiver has been manufactured in accordance with international safety standards. 1. When installing the receiver, ensure there is a gap of approximately 5cm around the receiver to enable air to circulate freely and prevent overheating. 2. Do not install this equipment in a confined space such as a book case or similar unit. The ventilation should not be impeded by covering the ventilation openings with items such as newspaper, tablecloths, curtains etc. 3

37 ENGLISH 3. No naked flame sources, such as lighted candles should be placed on the apparatus. 4. The receiver shall not be exposed to dripping or splashing; No objects filled with liquids, such as vases should be placed on the apparatus. 5. The mains plug is used as disconnect device, the disconnect device shall remain readily operable. 6. Power cord must be placed correctly. Do not touch the power Cord and switch when your hand is dankest. 7. The normal operating temperature of the receiver is between 5ºC and 40ºC. Use the apparatus only in moderate climates (Not in tropical climates). 8. The batteries shall not be exposed to excessive heat such as sunshine, fire etc. Take attention to the environmental aspects of battery disposal. Caution! Reduce the risk of electrical shock by not removing the bag cover. The receiver contains no parts that can be replaced by the end user. Please leave all service repairs to qualified personnel. 4

38 ENGLISH Certificate of Compliance We Kjaerulff 1 Digital A/S C.F. Tietgens Boulevard Odense SØ Declare that the product: MAXIMUM XO-30 S FTA (item 7975), Is in conformity with: RoHS 2005/95/CE Electromagnetic Compatibility (EMC) Directive 2004/108/EC Standards: EN55013: 2201+A1+A2, EN : 2006, EN : A1 + A2, EN 55020: 2007 Low Voltage Directive 2006/95/EC Standards: EN60065: A1: A11:2008 5

39 ENGLISH The receiver is recommended by the Danish Electricity Saving Trust The receiver is recommended by the Danish Electricity Saving Trust, as the power consumption is maximum 6 Watt in operation mode and maximum 1 Watt in standby. When you buy products with the Energy Saving Label you are guaranteed that the electricity consumption is low. Thereby you save money and have an adverse less impact on the environment. 6

40 2 General information MAXIMUM XO-30 S FTA allows you to view a variety of free to air satellite channels. ENGLISH 2.1 Main functions MPEG-4 HD receiver for free to air satellite signals. DVB-S2 Pre-programmed Astra channel list 2 scart output 1 HDMI output DiSEqC commands: 1.0, 1.1 and Content Unpack the receiver, and make sure that the following parts are included in the package: - MAXIMUM XO-30 S FTA - Remote control - Batteries (2 x AAA) - User manual 7

SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise

SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise Benutzeranweisungen SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise 2008.01 (V 1.x.x) Deutsch Please direct all enquiries to your local JDSU sales company. The addresses can be found at: www.jdsu.com/tm-contacts

Mehr

Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13

Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13 Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13 Table of Contents Deutsch 1 1. Bevor Sie anfangen 1 2. Installation 2 Troubleshooting 6 Version 06.08.2011 1. Bevor Sie anfangen Packungsinhalt ŸTFM-560X

Mehr

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Mai / May 2015 Inhalt 1. Durchführung des Parameter-Updates... 2 2. Kontakt... 6 Content 1. Performance of the parameter-update... 4 2. Contact... 6 1. Durchführung

Mehr

PS3 / PS4 / PC XBOX 360 GAMING HEADSET LX16

PS3 / PS4 / PC XBOX 360 GAMING HEADSET LX16 PS / PS / PC XBOX 60 GAMING HEADSET LX6 CHAT GAME Content Inhalt Lioncast LX6 gaming headset Lioncast LX6 Gaming Headset Inline remote kabelgebundene Fernbedienung MUTE - MIC - ON XBOX PS PS PC RCA splitter

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Error: "Could not connect to the SQL Server Instance" or "Failed to open a connection to the database." When you attempt to launch ACT! by Sage or ACT by Sage Premium for

Mehr

EMCO Installationsanleitung Installation instructions

EMCO Installationsanleitung Installation instructions EMCO Installationsanleitung Installation instructions Installationsanleitung Installation instructions Digitalanzeige digital display C40, FB450 L, FB600 L, EM 14D/17D/20D Ausgabe Edition A 2009-12 Deutsch...2

Mehr

PocketCinema A100 W WiFi Connection Guide. PocketCinema A100W. WiFi Connection Guide. for Local version: 12718. Page 1

PocketCinema A100 W WiFi Connection Guide. PocketCinema A100W. WiFi Connection Guide. for Local version: 12718. Page 1 PocketCinema A100W WiFi Connection Guide for Local version: 12718 Page 1 1. Apple AirPlay Mode (peer to peer) a. Turn on the A100W and wait until the SSID & Password information is shown on the top of

Mehr

SanStore: Kurzanleitung / SanStore: Quick reference guide

SanStore: Kurzanleitung / SanStore: Quick reference guide SanStore Rekorder der Serie MM, MMX, HM und HMX Datenwiedergabe und Backup Datenwiedergabe 1. Drücken Sie die Time Search-Taste auf der Fernbedienung. Hinweis: Falls Sie nach einem Administrator-Passwort

Mehr

AVANTEK. Indoor HDTV Antenna DVB-T Zimmerantenne. Instruction Manual Bedienungsanleitung

AVANTEK. Indoor HDTV Antenna DVB-T Zimmerantenne. Instruction Manual Bedienungsanleitung AVANTEK Indoor HDTV Antenna DVB-T Zimmerantenne Instruction Manual Bedienungsanleitung EN 1 Illustration AC Adapter Connecting Box EN 2 Product Introduction This indoor antenna brings you access to free

Mehr

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich?

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? KURZANLEITUNG Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? Die Firmware ist eine Software, die auf der IP-Kamera installiert ist und alle Funktionen des Gerätes steuert. Nach dem Firmware-Update stehen Ihnen

Mehr

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3 User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines Inhalt: User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines... 1 1. General information... 2 2. Login...

Mehr

BLK-2000. Quick Installation Guide. English. Deutsch

BLK-2000. Quick Installation Guide. English. Deutsch BLK-2000 Quick Installation Guide English Deutsch This guide covers only the most common situations. All detail information is described in the user s manual. English BLK-2000 Quick Installation Guide

Mehr

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Dieses Handbuch wird für Benutzer geschrieben, die bereits ein E-Mail-Konto zusammenbauen lassen im Mozilla Thunderbird und wird

Mehr

TV for Android Phone & Tablet with micro USB

TV for Android Phone & Tablet with micro USB Android TM TV for Android Phone & Tablet with micro USB Quick Guide English > 3 Deutsch > 5 Safety Information > 8 About tivizen EN Tivizen is a mobile live TV receiver on your Phone & Tablet, anywhere.

Mehr

C R 2025 C LOSE PUSH OPEN

C R 2025 C LOSE PUSH OPEN 3V C R 2025 C LOSE PUSH OPEN ) ) ) 25 222 3V C R 2025 C LOSE PUSH OPEN 25 222 3V C R 2025 C LOSE PUSH OPEN 25 222 Den här symbolen på produkten eller i instruktionerna betyder att den elektriska

Mehr

Ingenics Project Portal

Ingenics Project Portal Version: 00; Status: E Seite: 1/6 This document is drawn to show the functions of the project portal developed by Ingenics AG. To use the portal enter the following URL in your Browser: https://projectportal.ingenics.de

Mehr

USB Treiber updaten unter Windows 7/Vista

USB Treiber updaten unter Windows 7/Vista USB Treiber updaten unter Windows 7/Vista Hinweis: Für den Downloader ist momentan keine 64 Bit Version erhältlich. Der Downloader ist nur kompatibel mit 32 Bit Versionen von Windows 7/Vista. Für den Einsatz

Mehr

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Seiten 2-4 ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Pages 5/6 BRICKware for Windows ReadMe 1 1 BRICKware for Windows, Version

Mehr

Installation guide Danfoss Air PC Tool

Installation guide Danfoss Air PC Tool Danfoss Heating Solutions Installation guide Danfoss Air Tool www.danfoss.com 1. How to connect your to the Installer: Connection by USB cable (standard mini USB cable) USB cable End user: Connection by

Mehr

Readme-USB DIGSI V 4.82

Readme-USB DIGSI V 4.82 DIGSI V 4.82 Sehr geehrter Kunde, der USB-Treiber für SIPROTEC-Geräte erlaubt Ihnen, mit den SIPROTEC Geräten 7SJ80/7SK80 über USB zu kommunizieren. Zur Installation oder Aktualisierung des USB-Treibers

Mehr

Load balancing Router with / mit DMZ

Load balancing Router with / mit DMZ ALL7000 Load balancing Router with / mit DMZ Deutsch Seite 3 English Page 10 ALL7000 Quick Installation Guide / Express Setup ALL7000 Quick Installation Guide / Express Setup - 2 - Hardware Beschreibung

Mehr

Kurzanleitung um Transponder mit einem scemtec TT Reader und der Software UniDemo zu lesen

Kurzanleitung um Transponder mit einem scemtec TT Reader und der Software UniDemo zu lesen Kurzanleitung um Transponder mit einem scemtec TT Reader und der Software UniDemo zu lesen QuickStart Guide to read a transponder with a scemtec TT reader and software UniDemo Voraussetzung: - PC mit der

Mehr

Bedienungsanleitung. Set-Top Box. Kaon KCF-SA700PCO

Bedienungsanleitung. Set-Top Box. Kaon KCF-SA700PCO Bedienungsanleitung Set-Top Box Kaon KCF-SA700PCO Michael Grüter 12. April 2012 1. Inhaltsverzeichnis 1. Inhaltsverzeichnis... 1 2. Einleitung... 2 3. Inbetriebnahme... 2 3.1 Anschlüsse... 2 3.2 Erste

Mehr

FIRMWARE UPDATE TAPMOTION TD

FIRMWARE UPDATE TAPMOTION TD FIRMWARE UPDATE TAPMOTION TD CMP-SPF TO WHOM IT MAY CONCERN Seite 1 von 9 Inhalt / Overview 1. Firmware überprüfen und Update-file auswählen / Firmware check and selection of update file 2. Update File

Mehr

HD Receiver ihd-fox C Einfach brillant fernsehen

HD Receiver ihd-fox C Einfach brillant fernsehen Kurzanleitung HD Receiver ihd-fox C Einfach brillant fernsehen Voreingestellte Geräte-PIN: 0000 VOR INBETRIEBNAHME DES GERÄTES ÜBERPRÜFEN DES LIEFERUMFANGS Bedienungsanleitung Kurzanleitung HDMI-Kabel

Mehr

TVHD800x0. Port-Weiterleitung. Version 1.1

TVHD800x0. Port-Weiterleitung. Version 1.1 TVHD800x0 Port-Weiterleitung Version 1.1 Inhalt: 1. Übersicht der Ports 2. Ein- / Umstellung der Ports 3. Sonstige Hinweise Haftungsausschluss Diese Bedienungsanleitung wurde mit größter Sorgfalt erstellt.

Mehr

Please store in a safe place. Bitte sicher aufbewahren.

Please store in a safe place. Bitte sicher aufbewahren. equinux ID: Password/Passwort: 1 Please store in a safe place. Bitte sicher aufbewahren. English Mac Thank you for choosing an equinux product Your new TubeStick includes The Tube, a modern and convenient

Mehr

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part XI) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com)

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Inhalt Content Citrix-Anmeldung Login to Citrix Was bedeutet PIN und Token (bei Anmeldungen aus dem Internet)? What does PIN and Token

Mehr

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

miditech midiface 4x4

miditech midiface 4x4 miditech midiface 4x4 4In-/4 Out USB MIDI Interface 4 x MIDI In / 4 x MIDI Out USB MIDI Interface 64 MIDI Kanäle 4 LEDs für MIDI Input 4 LEDs für MIDI Output Power LED USB Powered, USB 1, 2 und 3 kompatibel

Mehr

Effizienz im Vor-Ort-Service

Effizienz im Vor-Ort-Service Installation: Anleitung SatWork Integrierte Auftragsabwicklung & -Disposition Februar 2012 Disposition & Auftragsabwicklung Effizienz im Vor-Ort-Service Disclaimer Vertraulichkeit Der Inhalt dieses Dokuments

Mehr

TomTom WEBFLEET Tachograph

TomTom WEBFLEET Tachograph TomTom WEBFLEET Tachograph Installation TG, 17.06.2013 Terms & Conditions Customers can sign-up for WEBFLEET Tachograph Management using the additional services form. Remote download Price: NAT: 9,90.-/EU:

Mehr

SERVICEMANUAL SL70 26LT480CT, 26LT481CT/SI, 26LT482CT/WE 32LT580CT, 32LT581CT/SI, 32LT582CT/WE. 1) Österreich-Senderliste aufrufen Seite 2

SERVICEMANUAL SL70 26LT480CT, 26LT481CT/SI, 26LT482CT/WE 32LT580CT, 32LT581CT/SI, 32LT582CT/WE. 1) Österreich-Senderliste aufrufen Seite 2 SERVICEMANUAL SL70 Produkte: 26LE4800CT, 32LE5900CT 26LT480CT, 26LT481CT/SI, 26LT482CT/WE 32LT580CT, 32LT581CT/SI, 32LT582CT/WE 40LT590CT, 46LE6900CT Inhaltsangabe: 1) Österreich-Senderliste aufrufen Seite

Mehr

Benutzerhandbuch www.lingo-europe.de Zusätzlich zum Benutzerhandbuch Version 201107L.01DE

Benutzerhandbuch www.lingo-europe.de Zusätzlich zum Benutzerhandbuch Version 201107L.01DE Benutzerhandbuch www.lingo-europe.de Zusätzlich zum Benutzerhandbuch Version 201107L.01DE Version 201111L.02DE 1 Musik-Wiedergabe (Die Wiedergabe der Musik erfolgt automatisch sobald Sie das Gerät einschalten,

Mehr

Technology for you. Media Solutions

Technology for you. Media Solutions Technology for you Media Solutions Media Units / Media Units Media Units Robuste Installationstechnik für jeden Klassenund Schulungsraum Robust installation technology for each class- and conference room

Mehr

Abteilung Internationales CampusCenter

Abteilung Internationales CampusCenter Abteilung Internationales CampusCenter Instructions for the STiNE Online Enrollment Application for Exchange Students 1. Please go to www.uni-hamburg.de/online-bewerbung and click on Bewerberaccount anlegen

Mehr

Robotino View Kommunikation mit OPC. Communication with OPC DE/EN 04/08

Robotino View Kommunikation mit OPC. Communication with OPC DE/EN 04/08 Robotino View Kommunikation mit OPC Robotino View Communication with OPC 1 DE/EN 04/08 Stand/Status: 04/2008 Autor/Author: Markus Bellenberg Festo Didactic GmbH & Co. KG, 73770 Denkendorf, Germany, 2008

Mehr

Bedienungsanleitung. Model No. : ETUS HD BOX. Deutsch

Bedienungsanleitung. Model No. : ETUS HD BOX. Deutsch Bedienungsanleitung Model No. : ETUS HD BOX Deutsch Inhaltsverzeichnis 1. Auschalten & Neustarten des Gerätes... 3 2. Hauptmenü... 3 3. Menüpunkt Einstellung... 4 3.1 PIN CODE:... 4 3.2 Reiter Video :...

Mehr

Delphi Stereo Speaker. Bedienungsanleitung - User s Guide

Delphi Stereo Speaker. Bedienungsanleitung - User s Guide Delphi Stereo Speaker Bedienungsanleitung - User s Guide Introduction Thank you for purchasing the Delphi Stereo Speaker System. The unique, integrated speaker and amplifier design of this advanced system

Mehr

GmbH, Stettiner Str. 38, D-33106 Paderborn

GmbH, Stettiner Str. 38, D-33106 Paderborn Serial Device Server Der Serial Device Server konvertiert die physikalische Schnittstelle Ethernet 10BaseT zu RS232C und das Protokoll TCP/IP zu dem seriellen V24-Protokoll. Damit können auf einfachste

Mehr

RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014

RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014 RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014 English Version Bahnbuchungen so einfach und effizient wie noch nie! Copyright Copyright 2014 Travelport und/oder Tochtergesellschaften. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

Service Information 0916-0080 16.04.09 / -jk-

Service Information 0916-0080 16.04.09 / -jk- Service Information 0916-0080 16.04.09 / -jk- Rev 1.0 Device: Module/Subassembly: Re: K2M Firmware Update Einleitung Der K2M beinhaltet drei Prozessoren: Hauptprozessor, Streaming-Client Prozessor und

Mehr

UM ALLE DATEN ZU KOPIEREN. ZUNÄCHST die Daten des alten Telefons auf einen Computer kopieren

UM ALLE DATEN ZU KOPIEREN. ZUNÄCHST die Daten des alten Telefons auf einen Computer kopieren LUMIA mit WP8 IPHONE Daten des alten Telefons auf einen Computer kopieren Software von welcomehome.to/nokia auf Ihrem PC oder Mac. verbinden Sie Ihr altes Telefon über 3. Wenn Sie Outlook nutzen, öffnen

Mehr

DT7&DR16 2.4G RC System User Manual V1.00

DT7&DR16 2.4G RC System User Manual V1.00 DT7&DR16 2.4G RC System User Manual V1.00 Congratulations on purchasing your new DJI product. Please read this manual carefully to ensure you can get the most out of it. In the box DT7 Remote Controller,

Mehr

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Eine Betrachtung im Kontext der Ausgliederung von Chrysler Daniel Rheinbay Abstract Betriebliche Informationssysteme

Mehr

Technical Information

Technical Information Firmware-Installation nach Einbau des DP3000-OEM-Kits Dieses Dokument beschreibt die Schritte die nach dem mechanischen Einbau des DP3000- OEM-Satzes nötig sind, um die Projektoren mit der aktuellen Firmware

Mehr

XV1100K(C)/XV1100SK(C)

XV1100K(C)/XV1100SK(C) Lexware Financial Office Premium Handwerk XV1100K(C)/XV1100SK(C) All rights reserverd. Any reprinting or unauthorized use wihout the written permission of Lexware Financial Office Premium Handwerk Corporation,

Mehr

Anleitung zur Schnellinstallation TE100-P1U

Anleitung zur Schnellinstallation TE100-P1U Anleitung zur Schnellinstallation TE100-P1U V2 Table of Contents Deutsch 1 1. Bevor Sie anfangen 1 2. Installation 2 3. Konfiguration des Druckservers 3 4. Hinzufügen des Druckers zu Ihren PC-Einstellungen

Mehr

User Manual: Part 1 English. Part 2 Deutsch. Part 3 Italiano. Part 4 РуссκИЙ. Part 5 Specifications. Part 6 Warranty Certification. 1.

User Manual: Part 1 English. Part 2 Deutsch. Part 3 Italiano. Part 4 РуссκИЙ. Part 5 Specifications. Part 6 Warranty Certification. 1. Part 1 English Thank you for purchasing Strong satellite receiver. This receiver is of our latest development; it is designed to be compatible with new technologies by upgrading its software through the

Mehr

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part II) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Sepiola Mockups. Overview. Show notes. Primäre Navigation anklicken um zum gewünschten Mockups zu gehen. Backup usage. Overview.

Sepiola Mockups. Overview. Show notes. Primäre Navigation anklicken um zum gewünschten Mockups zu gehen. Backup usage. Overview. Show notes usage Incremental s Free 35% 30% 35% 711 MB 598 MB 739 MB Quota: 2 GB change quota under Settings schedule Last s Successfull Tuesday, 19.3.09 12:16 Successfull Wednesday, 19.3.09 12:25 Successfull

Mehr

USB-Stick (USB-Stick größer 4G. Es ist eine größere Partition notwendig als die eines 4GB Rohlings, der mit NTFS formatiert wurde)

USB-Stick (USB-Stick größer 4G. Es ist eine größere Partition notwendig als die eines 4GB Rohlings, der mit NTFS formatiert wurde) Colorfly i106 Q1 System-Installations-Tutorial Hinweise vor der Installation / Hit for preparation: 准 备 事 项 : 外 接 键 盘 ( 配 套 的 磁 吸 式 键 盘 USB 键 盘 通 过 OTG 插 发 射 器 的 无 线 键 盘 都 可 ); U 盘 ( 大 于 4G 的 空 白 U 盘,

Mehr

German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point

German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point Konfigurationsprogramm Configuration program (english translation italic type) Dieses Programm ermöglicht Ihnen Einstellungen in Ihrem Wireless

Mehr

Bedienungsanleitung User Manual KAAN SIM III

Bedienungsanleitung User Manual KAAN SIM III Bedienungsanleitung User Manual KAAN SIM III Einführung Introduction Vielen Dank, dass Sie sich für ein KOBIL Smart Card Terminal entschieden haben. Mit dem KOBIL KAAN SIM III haben Sie ein leistungsfähiges

Mehr

Restschmutzanalyse Residual Dirt Analysis

Restschmutzanalyse Residual Dirt Analysis Q-App: Restschmutzanalyse Residual Dirt Analysis Differenzwägeapplikation, mit individueller Proben ID Differential weighing application with individual Sample ID Beschreibung Gravimetrische Bestimmung

Mehr

Documentation TYC. Registration manual. Registration and Login. issued 1. April 2013 by EN changed 11. June 2015 by EN version 1 status finished

Documentation TYC. Registration manual. Registration and Login. issued 1. April 2013 by EN changed 11. June 2015 by EN version 1 status finished Documentation TYC Registration manual Registration and Login issued 1. April 2013 by EN changed 11. June 2015 by EN version 1 status finished Content 1 Registration... 3 2 Login... 4 2.1 First login...

Mehr

FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU!

FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU! FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU! HELPLINE GAMMA-SCOUT ODER : WIE BEKOMME ICH MEIN GERÄT ZUM LAUFEN? Sie haben sich für ein Strahlungsmessgerät mit PC-Anschluss entschieden.

Mehr

HDMI Modulator single DVB-T. High Definition. überall! Bedienungsanleitung

HDMI Modulator single DVB-T. High Definition. überall! Bedienungsanleitung HDMI Modulator single DVB-T High Definition Genuss überall! Bedienungsanleitung HDMI to DVB T Modulator Bedienungsanleitung Inhaltsverzeichnis Seite 1. Hinterseite 3 2. Anschluss 4 3. Vorderseite 4 4.

Mehr

FLEX LIGHT. D Bedienungsanleitung

FLEX LIGHT. D Bedienungsanleitung FLEX LIGHT D Bedienungsanleitung GB INSTRUCTION Manual 3x Micro AAA 9 7 8 2 3 4 1 5 2 6 D Bedienungsanleitung FlexLight Beschreibung Multifunktionale Buch-/Laptop-Leuchte mit LED-Technologie (4). Das

Mehr

External Communication Box

External Communication Box External Communication Box MULTICAL 801 - MULTICAL 601 - MULTICAL 66-CDE Danish - English - German - Swedish i n s t a l l a t i o n Kamstrup A/S Industrivej 28, Stilling, DK-8660 Skanderborg TEL: +45

Mehr

Udskiftning af ballast i T5 spejle Replacement of ballast in T5 mirrors Auswechselung des Ballasts der T5 Spiegel

Udskiftning af ballast i T5 spejle Replacement of ballast in T5 mirrors Auswechselung des Ballasts der T5 Spiegel Udskiftning af ballast i T5 spejle Replacement of ballast in T5 mirrors Auswechselung des Ballasts der T5 Spiegel Note: Skal udføres af en autoriseret elektriker. Note: Must be done by a certified electrician.

Mehr

RS-232 SERIAL EXPRESS CARD 1-PORT. Expansion 111829

RS-232 SERIAL EXPRESS CARD 1-PORT. Expansion 111829 RS-232 SERIAL EXPRESS CARD 1-PORT Expansion 111829 1. Introduction equip RS-232 Serial Express Card works with various types of RS-232 serial devices including modems, switches, PDAs, label printers, bar

Mehr

Acer. WLAN 11g Broadband Router. Quick Start Guide

Acer. WLAN 11g Broadband Router. Quick Start Guide Acer WLAN 11g Broadband Router Quick Start Guide 1 This product is in compliance with the essential requirements and other relevant provisions of the R&TTE directive 1999/5/EC. Product Name: Model Name

Mehr

Kurzanleitung. Hotel Modus. Deutsch. Vestel Germany GmbH Parkring 6 85748 Garching bei München

Kurzanleitung. Hotel Modus. Deutsch. Vestel Germany GmbH Parkring 6 85748 Garching bei München Kurzanleitung Hotel Modus Deutsch Vestel Germany GmbH Parkring 6 85748 Garching bei München Inhaltsverzeichnis Einleitung... - 3-1. Funktionen... - 3-2. Hotel TV Menü öffnen... - 4-3. Hotel TV Menüpunkte...

Mehr

How to access licensed products from providers who are already operating productively in. General Information... 2. Shibboleth login...

How to access licensed products from providers who are already operating productively in. General Information... 2. Shibboleth login... Shibboleth Tutorial How to access licensed products from providers who are already operating productively in the SWITCHaai federation. General Information... 2 Shibboleth login... 2 Separate registration

Mehr

EEX Kundeninformation 2002-08-30

EEX Kundeninformation 2002-08-30 EEX Kundeninformation 2002-08-30 Terminmarkt - Eurex Release 6.0; Versand der Simulations-Kits Kit-Versand: Am Freitag, 30. August 2002, versendet Eurex nach Handelsschluss die Simulations -Kits für Eurex

Mehr

2014 Receiver Produktkatalog Receiver product catalog

2014 Receiver Produktkatalog Receiver product catalog 2014 Produktkatalog product catalog 2 Inhaltsverzeichnis contents DR2... Seite 4 DVB-S DR5... Seite 5 DR15... Seite 6 DR16... Seite 7 Mobilo One... Seite 8 DVB-C DR83... Seite 9 DR85... Seite 10 DR86...

Mehr

MovieStation Antarius WLAN HD MediaPlayer

MovieStation Antarius WLAN HD MediaPlayer DE EN MovieStation Antarius WLAN HD MediaPlayer Peer-to-Peer Network Connection Verbinden der TrekStor MovieStation mit einem drahtlosen Peer-to-Peer Netzwerk Sie können sich mit Ihrer MovieStation neben

Mehr

Anleitung Gen2VDR Installationsanleitung für REYCOM. Gen2VDR Installationsanleitung für REYCOM

Anleitung Gen2VDR Installationsanleitung für REYCOM. Gen2VDR Installationsanleitung für REYCOM 1 Gen2VDR Installationsanleitung für REYCOM 2 Anleitung Gen2VDR Installationsanleitung für REYCOM Inhaltsverzeichnis 1 Allgemein... 3 1.1 Systemvoraussetzungen... 3 2 Installation... 4 2.1 Download der

Mehr

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems Transfer project templates easily between systems A PLM Consulting Solution Public The consulting solution XML Template Transfer enables you to easily reuse existing project templates in different PPM

Mehr

Kurzinformation Brief information

Kurzinformation Brief information AGU Planungsgesellschaft mbh Sm@rtLib V4.1 Kurzinformation Brief information Beispielprojekt Example project Sm@rtLib V4.1 Inhaltsverzeichnis Contents 1 Einleitung / Introduction... 3 1.1 Download aus

Mehr

English. German. French. Dutch

English. German. French. Dutch Language English German French Dutch 1 29 75 113 Scena 5 Satellite High Definition PVR-ready Set-Top Box User Manual Model - IDL 5550S CI Table of Contents En NOTICES SAFETY PRECAUTIONS BEFORE USING THE

Mehr

FAQ - Häufig gestellte Fragen zur PC Software iks AQUASSOFT FAQ Frequently asked questions regarding the software iks AQUASSOFT

FAQ - Häufig gestellte Fragen zur PC Software iks AQUASSOFT FAQ Frequently asked questions regarding the software iks AQUASSOFT FAQ - Häufig gestellte Fragen zur PC Software iks AQUASSOFT FAQ Frequently asked questions regarding the software iks AQUASSOFT Mit welchen Versionen des iks Computers funktioniert AQUASSOFT? An Hand der

Mehr

EEX Kundeninformation 2002-09-11

EEX Kundeninformation 2002-09-11 EEX Kundeninformation 2002-09-11 Terminmarkt Bereitstellung eines Simulations-Hotfixes für Eurex Release 6.0 Aufgrund eines Fehlers in den Release 6.0 Simulations-Kits lässt sich die neue Broadcast-Split-

Mehr

Lesen Sie die Bedienungs-, Wartungs- und Sicherheitsanleitungen des mit REMUC zu steuernden Gerätes

Lesen Sie die Bedienungs-, Wartungs- und Sicherheitsanleitungen des mit REMUC zu steuernden Gerätes KURZANLEITUNG VORAUSSETZUNGEN Lesen Sie die Bedienungs-, Wartungs- und Sicherheitsanleitungen des mit REMUC zu steuernden Gerätes Überprüfen Sie, dass eine funktionsfähige SIM-Karte mit Datenpaket im REMUC-

Mehr

8 Intensotab - Android 4.0 ICE CREAM SANDWICH Update

8 Intensotab - Android 4.0 ICE CREAM SANDWICH Update 8 Intensotab - Android 4.0 ICE CREAM SANDWICH Update Deutsche Anleitung zur Durchführung des Firmware Updates: Seite 2-10 English instruction guide for installing the firmware update: Page 11-17 1 Anleitung

Mehr

Formatting the TrekStor i.beat run

Formatting the TrekStor i.beat run DE EN Formatting the TrekStor i.beat run Formatierung des TrekStor i.beat run a Beim Formatieren werden ALLE Daten auf dem MP3-Player gelöscht. In diesem Abschnitt wird Ihnen erläutert, wie Sie Ihren MP3-Player

Mehr

English. Deutsch. niwis consulting gmbh (https://www.niwis.com), manual NSEPEM Version 1.0

English. Deutsch. niwis consulting gmbh (https://www.niwis.com), manual NSEPEM Version 1.0 English Deutsch English After a configuration change in the windows registry, you have to restart the service. Requirements: Windows XP, Windows 7, SEP 12.1x With the default settings an event is triggered

Mehr

In vier Schritten zum Titel. erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here!

In vier Schritten zum Titel. erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here! In vier Schritten zum Titel erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here! Einleitung Intro Um Sie dabei zu unterstützen, Ihren Messeauftritt

Mehr

SIMATIC HMI Basic Panels Erweiterungen mit WinCC V12 (TIA-Portal) Kompaktbedienanleitung

SIMATIC HMI Basic Panels Erweiterungen mit WinCC V12 (TIA-Portal) Kompaktbedienanleitung SIMATIC HMI Basic Panels Erweiterungen mit WinCC V12 (TIA-Portal) Kompaktbedienanleitung 1 Gültigkeitsbereich Diese Produktinformation gilt für Basic Panels PN mit grafischem oder textbasiertem Control

Mehr

Aber genau deshalb möchte ich Ihre Aufmehrsamkeit darauf lenken und Sie dazu animieren, der Eventualität durch geeignete Gegenmaßnahmen zu begegnen.

Aber genau deshalb möchte ich Ihre Aufmehrsamkeit darauf lenken und Sie dazu animieren, der Eventualität durch geeignete Gegenmaßnahmen zu begegnen. NetWorker - Allgemein Tip 618, Seite 1/5 Das Desaster Recovery (mmrecov) ist evtl. nicht mehr möglich, wenn der Boostrap Save Set auf einem AFTD Volume auf einem (Data Domain) CIFS Share gespeichert ist!

Mehr

CINERGY CINERGY mobile

CINERGY CINERGY mobile TV CINERGY CINERGY mobile Die Vision: Personalisiertes Fernsehen - Fernsehen wann, was und wie Sie wollen. Wir erweitern unser Portfolio, um Ihnen mehr Freiheiten zu bieten. Während Sie weiterhin durch

Mehr

HiOPC Hirschmann Netzmanagement. Anforderungsformular für eine Lizenz. Order form for a license

HiOPC Hirschmann Netzmanagement. Anforderungsformular für eine Lizenz. Order form for a license HiOPC Hirschmann Netzmanagement Anforderungsformular für eine Lizenz Order form for a license Anforderungsformular für eine Lizenz Vielen Dank für Ihr Interesse an HiOPC, dem SNMP/OPC Gateway von Hirschmann

Mehr

SERVICEMANUAL MB82. 1) Hotel-Modus Seite 2. 2) Welcome Screen einspielen Seite 4. 3) TV-Einstellungen clonen (inkl. aller Senderlisten) Seite 5

SERVICEMANUAL MB82. 1) Hotel-Modus Seite 2. 2) Welcome Screen einspielen Seite 4. 3) TV-Einstellungen clonen (inkl. aller Senderlisten) Seite 5 SERVICEMANUAL MB82 Produkte: SCHAUB LORENZ 32LH-E4200 Inhaltsangabe: 1) Hotel-Modus Seite 2 2) Welcome Screen einspielen Seite 4 3) TV-Einstellungen clonen (inkl. aller Senderlisten) Seite 5 4) Master

Mehr

JavaRemote. Version 2015.03

JavaRemote. Version 2015.03 JavaRemote Version 2015.03 JavaRemote Inhalt 1. Einleitung... 4 2. Installation der Webseiten, Lernen der IR Codes... 5 2.1 Hochladen der Dateien... 5 2.2 Lernen der IR Codes... 6 2.2.1 TV... 7 2.2.2 Media...

Mehr

Update Anleitung Access-Server S Access-Server M. Update instructions Access Server S Access Server M AS 670-01 S AS 670-01 M

Update Anleitung Access-Server S Access-Server M. Update instructions Access Server S Access Server M AS 670-01 S AS 670-01 M Update Anleitung Access-Server S Access-Server M Update instructions Access Server S Access Server M AS 670-01 S AS 670-01 M Deutsch Anwendung Diese Anleitung richtet sich an Access Certified Partner (ACP)

Mehr

Packet Tracer Eine neue Topologie erzeugen

Packet Tracer Eine neue Topologie erzeugen Packet Tracer Eine neue Topologie erzeugen Was ist Packet Tracer (PT)? PT ist ein Protokoll Simulator, welcher von Dennis Frezzo und seinem Team bei CISCO entwickelt wurde. Er ist ein sehr mächtiges Tool

Mehr

Bedienungsanleitung. Bearbeitung Kanalliste UFS 902

Bedienungsanleitung. Bearbeitung Kanalliste UFS 902 Bedienungsanleitung Bearbeitung Kanalliste UFS 902 INHALT/WICHTIGE HINWEISE INHALT/WICHTIGE HINWEISE... 2 1. USB-STICK VORBEREITEN... 3 USB-STICK FORMATIEREN... 3 BENÖTIGTE ORDNER-STRUKTUR AUF USB-STICK

Mehr

Zum Download von ArcGIS 10, 10.1 oder 10.2 die folgende Webseite aufrufen (Serviceportal der TU):

Zum Download von ArcGIS 10, 10.1 oder 10.2 die folgende Webseite aufrufen (Serviceportal der TU): Anleitung zum Download von ArcGIS 10.x Zum Download von ArcGIS 10, 10.1 oder 10.2 die folgende Webseite aufrufen (Serviceportal der TU): https://service.tu-dortmund.de/home Danach müssen Sie sich mit Ihrem

Mehr

SSL Konfiguration des Mailclients

SSL Konfiguration des Mailclients English translation is given in this typo. Our translations of software-menus may be different to yours. Anleitung für die Umstellung der unsicheren IMAP und POP3 Ports auf die sicheren Ports IMAP (993)

Mehr

Batterie-Identifikations-Modul EL-BIM

Batterie-Identifikations-Modul EL-BIM Bedienungs- und Montageanleitung Batterie-Identifikations-Modul EL-BIM 1.0 Allgemeines Das Batterie-Identifikations-Modul EL-BIM ermöglicht eine eindeutige Zuordnung von Ladevorgang und Batterie in den

Mehr

125 Digitalreceiver DIGITAL-RECEIVER

125 Digitalreceiver DIGITAL-RECEIVER 125 Digitalreceiver DIGITAL-RECEIVER u DVB-T HD-RECEIVER MIT HbbTV Terr. HD-Receiver zas Hbb ART.NR.: ZASHBB Ref.Nr.: 511501 Hybrid DVB-T-Receiver (SD und HDTV) mit Internet-Verbindung mit dem Standard

Mehr

Bedienungsanleitung. DVR-Manager UFS 922

Bedienungsanleitung. DVR-Manager UFS 922 Bedienungsanleitung DVR-Manager UFS 922 INHALT INHALT... 2 WICHTIGE HINWEISE... 3 SICHERHEITSHINWEISE... 3 ALLGEMEINER HINWEIS... 3 SYSTEM-VORAUSSETZUNG... 3 BENÖTIGTE SOFTWARE... 3 GEKREUZTES NETZWERKKABEL...

Mehr

VIDEO GRABBY GRABSTER

VIDEO GRABBY GRABSTER VIDEO GRABBY GRABSTER VHS-Kassetten kinderleicht digitalisieren Unsere Video-Lösungen machen das Digitalisieren von VHS-Kassetten und Material aus anderen analogen Quellen zum Kinderspiel. Einfach anschließen

Mehr

Technische Spezifikation ekey FW update

Technische Spezifikation ekey FW update Technische Spezifikation ekey FW update Allgemein gültig Produktbeschreibung Mit dem ekey Firmware update kann bei allen ekey home Fingerscannern und Steuereinheiten eine Softwareaktualisierung durchgeführt

Mehr

Benutzer- und Referenzhandbuch

Benutzer- und Referenzhandbuch Benutzer- und Referenzhandbuch MobileTogether Client User & Reference Manual All rights reserved. No parts of this work may be reproduced in any form or by any means - graphic, electronic, or mechanical,

Mehr

TBS MOI DVB-S2 Streaming Box - Quick Start Guide

TBS MOI DVB-S2 Streaming Box - Quick Start Guide TBS MOI DVB-S2 Streaming Box - Quick Start Guide Inhalt 1. Übersicht 1.1. Auf einen Blick 1.2. Leistungsbeschreibung 1.3. Systemvoraussetzungen 1.4. Packungsumfang 2. Anschluss der Hardware 3. Software

Mehr

Exercise (Part I) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part I) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part I) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr