Arbeit. Spendenkonto: , Bank für Sozialwirtschaft AG (BLZ ) Bremer Institut. für. smarktforschung. und Jugend. berufshilfe e.v.

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Arbeit. Spendenkonto: , Bank für Sozialwirtschaft AG (BLZ ) Bremer Institut. für. smarktforschung. und Jugend. berufshilfe e.v."

Transkript

1 Bremer Institut für Arbeit smarktforschung und Jugend berufshilfe e.v. (BIAJ) An Interessierte Bevenser Straße Bremen Tel. 0421/ Von Paul M. Schröder (Verfasser) Seiten 15 (2 Text- und 13 Tabellenseiten) Datum 25. Februar 2014 (...pdf) BIAJ-Materialien Hartz IV im Bund und den Ländern 2007 bis 2013: Bedarfsgemeinschaften, Leistungsberechtigte, Arbeitslose, Langzeitarbeitslose Kurz: Von den durchschnittlich 6,127 Millionen Leistungsberechtigten (Tabelle 2a), die in der amtlichen Leistungsstatistik nach dem SGB II (Grundsicherungsstatistik) 2013 ermittelt wurden, waren 4,425 Millionen erwerbsfähige Leistungsberechtigte (Tabelle 4a), sehr oft irreführend als Langzeitarbeitslose bezeichnet. In der amtlichen Arbeitsmarktstatistik wurden 2013 durchschnittlich lediglich Personen als Langzeitarbeitslose im Rechtskreis SGB II (Hartz IV) erfasst (Tabelle 6a), rechnerisch 20,8 Prozent der erwerbsfähigen Leistungsberechtigten. (Tabelle 9a) 26,103 Prozent der Leistungsberechtigten (bzw. 31,950 Prozent der Langzeitarbeitslosen im Rechtskreis SGB II) lebten 2013 in Nordrhein-Westfalen, 1,512 Prozent (bzw. 1,714 Prozent der Langzeitarbeitslosen im Rechtskreis SGB II) im Land Bremen. (Tabelle 2b und 6b) Das bevölkerungsreichste und das kleinste Bundesland sind die beiden einzigen Bundesländer, in denen der Anteil an den Leistungsberechtigten in der Bundesrepublik Deutschland im Beobachtungszeitraum 2007 bis 2013 von Jahr zu Jahr gestiegen ist. In den BIAJ-Tabellen 1 bis 13 (jeweils a und b) ist die Entwicklung des jahresdurchschnittlichen Bestandes der SGB II-Bedarfsgemeinschaften, der Personen (Leistungsberechtigten) in diesen Bedarfsgemeinschaften, der nicht erwerbsfähigen und erwerbsfähigen Leistungsberechtigten, der Arbeitslosen und Langzeitarbeitslosen im Rechtskreis SGB II in den Jahren 2007 bis 2013 im Bund und in den Ländern dargestellt und nachrichtlich die Entwicklung der Bevölkerung im Alter von 15 bis unter 65 Jahren von Ende 2006 bis Ende (Tabelle 13a und 13b). (siehe Seite 3 bis 15) 2013 lebten gemäß Grundsicherungsstatistik (SGB II) der Statistik der Bundesagentur für Arbeit 1 im Jahresdurchschnitt in 3,324 Millionen sogenannten SGB II-Bedarfsgemeinschaften (Tabelle 1a) insgesamt 6,127 Millionen Personen (Leistungsberechtigte: Tabelle 2a). Dies waren 1,114 Millionen (15,4 Prozent) Menschen weniger als 2007, aber lediglich etwa (0,3 Prozent) weniger als im Jahresdurchschnitt des Vorjahres (2012). Von den Leistungsberechtigten in waren 1,703 Millionen nicht erwerbsfähige 3 (Tabelle 3a) und 4,425 Millionen erwerbsfähige Leistungsberechtigte (Tabelle 4a). Der im Rahmen der Arbeitsmarktstatistik ermittelte Bestand an Arbeitslosen im Rechtskreis SGB II (Hartz IV) betrug 2013 insgesamt 1,981 Millionen (Tabelle 5a). Davon galten im Sinne der amtlichen Arbeitsmarktstatistik (46,5 Prozent) als Langzeitarbeitslose. (Tabellen 6a und 8a) Rechnerisch wurden damit in der Arbeitsmarktstatistik 2013 durchschnittlich 44,8 Prozent der 4,425 Millionen erwerbsfähigen Leistungsberechtigten als arbeitslos erfasst 4 (Tabelle 7a) und nur 20,8 Prozent Stand 30. Januar 2014 hier immer der jahresdurchschnittliche Bestand (bei Summen kleinere Rundungsdifferenzen möglich) überwiegend Kinder im Alter von unter 15 Jahren nicht als arbeitslos im Sinne der amtlichen Arbeitsmarktstatistik gelten erwerbsfähige Leistungsberechtigte Spendenkonto: , Bank für Sozialwirtschaft AG (BLZ )

2 Seite 2 von 15 Information des Bremer Institut für Arbeitsmarktforschung und Jugendberufshilfe (BIAJ) vom 25. Februar 2014 als Langzeitarbeitslose. (Tabelle 9a) Das heißt, nur etwa jeder fünfte erwerbsfähige Leistungsberechtigte (Arbeitslosengeld II), die sehr oft irreführend als Langzeitarbeitslose bezeichnet werden, gilt im Sinne der amtlichen Arbeitsmarktstatistik als langzeitarbeitslos. Auf Länderebene reicht die Quote der in der Arbeitsmarktstatistik als arbeitslos gezählten erwerbsfähigen Leistungsberechtigten in 2013 von 48,3 Prozent in Nordrhein-Westfalen und 48,0 Prozent in Brandenburg bis 39,7 Prozent in Berlin 5 und 38,0 Prozent in Hamburg. (Tabelle 7a und 7b) Die Quote der in der Arbeitsmarktstatistik als langzeitarbeitslos gezählten erwerbsfähigen Leistungsberechtigten reicht in 2013 von 25,8 Prozent in Nordrhein-Westfalen und 24,0 Prozent in Brandenburg bis 15,3 Prozent in Berlin und 15,0 Prozent in Hamburg. 6 (Tabelle 9a und b) Dementsprechend liegt der für 2013 ermittelte Anteil Nordrhein-Westfalens an den Langzeitarbeitslosen im Rechtskreis SGB II in der Bundesrepublik Deutschland mit 31,950 Prozent (Tabelle 6b) deutlich über dem Anteil Nordrhein-Westfalens an den erwerbsfähigen Leistungsberechtigten (25,782 Prozent; Tabelle 4b). Dies gilt auch für das Land Bremen (1,714 Prozent der Langzeitarbeitslosen im Rechtskreis SGB II und 1,505 Prozent an den erwerbsfähigen Leistungsberechtigten), Brandenburg (5,002 Prozent an den Langzeitarbeitslosen im Rechtskreis SGB II und 4,339 Prozent an den erwerbsfähigen Leistungsberechtigten) und, in sehr geringem Maße, für das Saarland und Sachsen. (Tabellen 6b und 4b) Von den insgesamt 6,127 Millionen Leistungsberechtigten in 2013 lebten über 26,1 Prozent in Nordrhein-Westfalen. Der Anteil der in Nordrhein-Westfalen lebenden Leistungsberechtigten an den Leistungsberechtigten insgesamt, ist im Beobachtungszeitraum 2007 bis 2013 von Jahr zu Jahr gestiegen, von 23,351 Prozent in 2007 auf 26,103 Prozent in (Tabelle 2a) Eine entsprechende Entwicklung ein Anstieg des Anteils von Jahr zu Jahr ist ansonsten nur noch im Land Bremen zu beobachten. Der Anteil des Landes Bremen an den Leistungsberechtigten stieg im Beobachtungszeitraum 2007 bis 2013 von 1,375 Prozent auf 1,512 Prozent. In Berlin und Hamburg wurde erstmals in 2013 kein weiterer Anstieg registriert. Der Anteil der fünf ostdeutschen Flächenländer sank dagegen im Beobachtungszeitraum in jedem Land durchgehend von Jahr zu Jahr. (vgl. dazu auch die Entwicklung des Anteils der Länder an der Bevölkerung im Alter von 15 bis unter 65 Jahren 7 in Tabelle 13b) In einer SGB II-Bedarfsgemeinschaft lebten 2013 durchschnittlich 1,84 Leistungsberechtigte, davon 1,33 erwerbsfähige und 0,51 nicht erwerbsfähige Leistungsberechtigte lebten in einer SGB II- Bedarfsgemeinschaft durchschnittlich 1,94 Personen, davon 1,42 erwerbsfähige und 0,53 nicht erwerbsfähige Leistungsberechtigte. 8 (Tabellen 10a bis 12a) In den Ländern reicht die durchschnittliche Größe der SGB II-Bedarfsgemeinschaften in 2013 von 1,98 Personen in Hessen und 1,93 Personen in Nordrhein-Westfalen bis 1,70 Personen in Sachsen und 1,68 Personen in Brandenburg. (Tabellen 10a und 10b) Zwei Drittel der Differenz von 0,30 Personen pro Bedarfsgemeinschaft in Hessen bzw. Brandenburg erklärt sich aus der durchschnittlichen Zahl der nicht erwerbsfähigen Leistungsberechtigten (überwiegend Kinder im Alter von unter 15 Jahren). In Hessen lebten 2013 durchschnittlich 0,61 nicht erwerbsfähige Leistungsberechtigte in einer Bedarfsgemeinschaft, in Brandenburg 0,41. (Tabellen 12a und 12b) Tabellen 1a bis 13b auf den Seiten 3 bis (Arbeitslosengeld II), die noch die Schule besuchen, sich in Ausbildung, Studium befinden, 15 und mehr Wochenstunden erwerbstätig sind, an einer arbeitsmarktpolitischen Maßnahme teilnehmen, wegen Erziehung kleiner Kinder oder Pflege Angehöriger und fehlender Betreuungsangebote nicht dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen, arbeitsunfähig sind oder unter die sogenannten Sonderregelungen für Ältere (u.a. 53a SGB II) fallen. In keinem Land ist diese Quote im Beobachtungszeitraum derart stark reduziert worden wie in Berlin, von 2007 bis 2013 um 6,1 Prozentpunkte bzw. von 2011 bis 2013 (!) um 3,9 Prozentpunkte. (vgl. dazu auch Fußnote 6) Der Gestaltungsspielraum, der für die einzelnen Jobcenter bei der Nichterfassung von erwerbsfähigen Leistungsberechtigten als Arbeitslose (Langzeitarbeitslose) besteht, ist erheblich. (vgl. dazu auch Fußnote 3) Wegen der Heraufsetzung der gesetzlichen Altersgrenze auf 65 Jahre und einen Monat in 2012 bzw. zwei Monate in 2013 können seit 2012 auch Menschen im Alter von über 65 Jahren SGB II-Leistungsberechtigte sein. Rundungsdifferenz 0,01 Spendenkonto: , Bank für Sozialwirtschaft AG (BLZ )

3 SGB II-Bedarfsgemeinschaften (BG) Tab. 1a JD BG BG BG BG BG BG BG BG BG BG BG BG BG BG BG BG BG * ,8% -7,9% -8,9% -11,5% -2,6% -0,6% -7,5% -8,7% -8,7% -17,3% -6,6% -5,5% -19,8% -23,6% -22,1% -18,5% -26,1% ,0% +0,4% -0,0% -0,4% +0,5% +1,7% +1,5% +0,7% +0,8% +0,1% +2,8% -1,0% -1,6% -1,9% -2,9% -1,8% -3,0% Tab. 1b Anteil BG BG BG BG BG BG BG BG BG BG BG BG BG BG BG BG BG % 3,445% 2,955% 9,269% 1,389% 22,364% 6,011% 3,365% 6,732% 7,543% 1,207% 9,008% 5,029% 3,996% 8,248% 5,500% 3,940% % 3,453% 3,006% 9,278% 1,401% 22,648% 6,062% 3,360% 6,602% 7,309% 1,216% 9,233% 5,002% 3,892% 8,211% 5,494% 3,834% % 3,421% 3,011% 9,279% 1,411% 22,956% 6,114% 3,411% 6,871% 7,417% 1,237% 9,229% 4,838% 3,712% 8,008% 5,351% 3,735% % 3,417% 3,011% 9,270% 1,438% 23,509% 6,092% 3,436% 7,129% 7,445% 1,243% 9,255% 4,656% 3,573% 7,756% 5,171% 3,600% % 3,496% 3,007% 9,271% 1,482% 24,041% 6,073% 3,399% 6,929% 7,157% 1,228% 9,567% 4,624% 3,540% 7,595% 5,137% 3,452% % 3,541% 3,018% 9,231% 1,510% 24,493% 6,138% 3,418% 6,831% 6,986% 1,230% 9,631% 4,592% 3,485% 7,417% 5,116% 3,362% 2013* 100% 3,556% 3,018% 9,194% 1,517% 24,924% 6,233% 3,445% 6,890% 6,994% 1,265% 9,537% 4,520% 3,420% 7,201% 5,024% 3,263% * vorläufig (Stand: 30. Januar 2014) Quelle: Statistik der Bundesagentur für Arbeit, Statistik der Grundsicherung für Arbeitsuchende; eigene Berechungen (BIAJ) Bremer Institut für Arbeitsmarktforschung und Jugendberufshilfe (BIAJ - biaj.de) Seite 3 von 15

4 Personen in SGB II-Bedarfsgemeinschaften ( : erwerbsfähige und nicht erwerbsfähige Leistungsberechtigte) Tab. 2a JD * ,4% -13,6% -11,7% -17,0% -6,9% -5,4% -10,6% -15,1% -14,6% -21,8% -12,9% -6,9% -26,2% -29,1% -27,6% -24,7% -31,7% ,3% -0,2% -0,6% -0,7% +0,7% +1,2% +1,5% +0,3% +0,5% +0,3% +2,2% -0,8% -2,1% -2,1% -3,4% -2,4% -3,3% Tab. 2b Anteil % 3,512% 2,837% 9,684% 1,375% 23,351% 6,328% 3,563% 6,942% 7,450% 1,201% 8,465% 4,734% 3,787% 7,768% 5,248% 3,756% % 3,525% 2,910% 9,727% 1,390% 23,732% 6,431% 3,562% 6,806% 7,204% 1,202% 8,715% 4,657% 3,637% 7,669% 5,208% 3,624% % 3,484% 2,927% 9,652% 1,397% 24,077% 6,540% 3,607% 7,064% 7,318% 1,215% 8,817% 4,481% 3,441% 7,441% 5,039% 3,500% % 3,468% 2,940% 9,561% 1,428% 24,721% 6,524% 3,617% 7,317% 7,343% 1,220% 8,868% 4,278% 3,309% 7,204% 4,834% 3,371% % 3,542% 2,955% 9,567% 1,468% 25,299% 6,501% 3,548% 7,084% 7,014% 1,209% 9,230% 4,240% 3,274% 7,042% 4,807% 3,222% % 3,586% 2,970% 9,541% 1,498% 25,725% 6,569% 3,552% 6,956% 6,844% 1,206% 9,363% 4,203% 3,231% 6,857% 4,771% 3,128% 2013* 100% 3,587% 2,959% 9,498% 1,512% 26,103% 6,685% 3,573% 7,008% 6,885% 1,235% 9,310% 4,127% 3,172% 6,642% 4,670% 3,033% * vorläufig (Stand: 30. Januar 2014) Quelle: Statistik der Bundesagentur für Arbeit, Statistik der Grundsicherung für Arbeitsuchende; eigene Berechungen (BIAJ) Bremer Institut für Arbeitsmarktforschung und Jugendberufshilfe (BIAJ - biaj.de) Seite 4 von 15

5 Nicht erwerbsfähige Leistungsberechtigte (: überwiegend Kinder im Alter von unter 15 Jahren) Tab. 3a JD * ,3% -15,7% -10,4% -19,5% -7,5% -6,6% -7,7% -16,9% -17,0% -21,1% -14,4% -2,7% -18,3% -19,7% -19,4% -15,8% -25,0% ,2% -0,5% -1,3% -0,4% +1,0% +1,0% +2,1% +0,7% +0,2% +1,1% +1,3% -0,5% -0,9% -0,2% -2,1% -1,1% -1,9% Tab. 3b Anteil % 3,784% 2,874% 10,604% 1,436% 25,004% 6,946% 3,912% 7,691% 7,944% 1,205% 7,966% 3,796% 3,065% 6,335% 4,206% 3,232% % 3,771% 2,956% 10,516% 1,444% 25,240% 7,061% 3,893% 7,495% 7,713% 1,190% 8,188% 3,761% 2,988% 6,345% 4,268% 3,171% % 3,685% 2,980% 10,212% 1,445% 25,471% 7,258% 3,915% 7,661% 7,777% 1,175% 8,456% 3,703% 2,853% 6,210% 4,146% 3,054% % 3,637% 2,990% 9,894% 1,469% 26,071% 7,240% 3,881% 7,826% 7,746% 1,179% 8,533% 3,578% 2,812% 6,141% 4,006% 2,996% % 3,678% 3,019% 9,888% 1,492% 26,583% 7,197% 3,750% 7,518% 7,355% 1,186% 8,854% 3,587% 2,825% 6,094% 4,083% 2,891% % 3,704% 3,014% 9,901% 1,519% 26,707% 7,252% 3,727% 7,362% 7,162% 1,176% 8,997% 3,614% 2,850% 6,023% 4,138% 2,854% 2013* 100% 3,679% 2,971% 9,845% 1,531% 26,937% 7,390% 3,748% 7,362% 7,227% 1,189% 8,935% 3,576% 2,838% 5,889% 4,086% 2,796% * vorläufig (Stand: 30. Januar 2014) Quelle: Statistik der Bundesagentur für Arbeit, Statistik der Grundsicherung für Arbeitsuchende; eigene Berechungen (BIAJ) Bremer Institut für Arbeitsmarktforschung und Jugendberufshilfe (BIAJ - biaj.de) Seite 5 von 15

6 Erwerbsfähige Leistungsberechtigte () Tab. 4a JD * ,2% -12,7% -12,2% -16,0% -6,7% -4,9% -11,8% -14,4% -13,5% -22,1% -12,4% -8,4% -28,4% -31,8% -30,0% -27,2% -33,7% ,4% -0,1% -0,4% -0,8% +0,5% +1,3% +1,3% +0,2% +0,6% +0,0% +2,5% -0,9% -2,4% -2,7% -3,8% -2,8% -3,8% Tab. 4b Anteil % 3,410% 2,823% 9,342% 1,352% 22,736% 6,099% 3,433% 6,663% 7,266% 1,199% 8,651% 5,082% 4,056% 8,301% 5,636% 3,951% % 3,432% 2,893% 9,428% 1,370% 23,161% 6,193% 3,437% 6,545% 7,011% 1,207% 8,915% 4,996% 3,883% 8,170% 5,563% 3,796% % 3,409% 2,907% 9,444% 1,380% 23,561% 6,274% 3,494% 6,844% 7,148% 1,230% 8,950% 4,768% 3,659% 7,897% 5,370% 3,665% % 3,406% 2,921% 9,438% 1,412% 24,219% 6,257% 3,519% 7,127% 7,193% 1,236% 8,992% 4,538% 3,494% 7,599% 5,141% 3,510% % 3,491% 2,931% 9,445% 1,459% 24,815% 6,240% 3,472% 6,920% 6,885% 1,218% 9,372% 4,485% 3,444% 7,398% 5,080% 3,346% % 3,540% 2,954% 9,403% 1,490% 25,349% 6,307% 3,485% 6,801% 6,723% 1,217% 9,503% 4,429% 3,377% 7,176% 5,013% 3,233% 2013* 100% 3,552% 2,955% 9,364% 1,505% 25,782% 6,414% 3,506% 6,871% 6,753% 1,253% 9,454% 4,339% 3,301% 6,932% 4,894% 3,124% * vorläufig (Stand: 30. Januar 2014) Quelle: Statistik der Bundesagentur für Arbeit, Statistik der Grundsicherung für Arbeitsuchende; eigene Berechungen (BIAJ) Bremer Institut für Arbeitsmarktforschung und Jugendberufshilfe (BIAJ - biaj.de) Seite 6 von 15

7 Arbeitslose im Rechtskreis SGB II ( : langzeitarbeitslos und nicht langzeitarbeitslos) Tab. 5a JD ,3% -15,9% -17,7% -23,7% -9,2% -9,5% -22,7% -13,5% -15,0% -26,9% -13,4% -20,6% -32,1% -32,0% -33,2% -32,6% -38,1% ,7% +1,2% -1,5% -0,9% -0,7% +1,9% +0,2% +2,1% +1,9% +2,2% +7,5% -4,4% -3,7% -3,7% -6,0% -4,8% -5,9% Tab. 5b Anteil % 3,240% 2,402% 9,400% 1,315% 24,232% 6,236% 3,223% 6,096% 7,068% 1,172% 8,314% 5,394% 4,032% 8,386% 5,562% 3,929% % 3,301% 2,434% 9,401% 1,344% 24,959% 6,352% 3,210% 5,902% 6,609% 1,187% 8,404% 5,341% 3,882% 8,369% 5,533% 3,772% % 3,235% 2,439% 9,050% 1,344% 25,041% 6,218% 3,342% 6,433% 6,795% 1,156% 8,588% 5,044% 3,722% 8,512% 5,315% 3,767% % 3,232% 2,394% 9,198% 1,432% 25,750% 6,133% 3,382% 6,872% 6,879% 1,200% 8,651% 4,697% 3,530% 8,205% 4,976% 3,468% % 3,384% 2,528% 9,195% 1,490% 26,030% 6,111% 3,362% 6,412% 6,462% 1,190% 9,050% 4,871% 3,696% 8,008% 4,866% 3,346% % 3,396% 2,532% 9,118% 1,516% 27,132% 6,069% 3,441% 6,411% 6,372% 1,190% 8,704% 4,791% 3,590% 7,508% 4,970% 3,259% % 3,461% 2,510% 9,105% 1,516% 27,841% 6,123% 3,540% 6,579% 6,559% 1,289% 8,383% 4,649% 3,482% 7,110% 4,763% 3,090% Quelle: Statistik der Bundesagentur für Arbeit, Arbeitsmarktstatistik; eigene Berechungen (BIAJ) Bremer Institut für Arbeitsmarktforschung und Jugendberufshilfe (BIAJ - biaj.de) Seite 7 von 15

8 Langzeitarbeitslose im Rechtskreis SGB II () Tab. 6a JD 2007* ,6% -15,0% -24,7% -25,5% -6,8% -9,8% -31,3% -9,5% -6,9% -22,3% -12,8% -29,6% -24,8% -18,4% -31,9% -36,2% -34,2% ,8% +4,6% +2,7% +1,4% +2,2% +5,4% +2,2% +4,9% +6,7% +6,4% +14,2% -6,0% -0,1% -0,2% -9,3% -3,2% -3,5% Tab. 6b Anteil 2007* 100% 3,091% 2,422% 9,457% 1,371% 27,258% 6,858% 3,029% 5,936% 6,385% 1,085% 7,996% 5,183% 3,188% 8,058% 5,059% 3,625% % 3,108% 2,249% 9,628% 1,461% 28,147% 7,019% 2,933% 5,342% 5,810% 1,166% 7,870% 5,285% 2,922% 8,157% 5,373% 3,531% % 3,171% 2,125% 9,385% 1,532% 29,155% 7,055% 3,059% 5,631% 5,719% 1,022% 7,927% 5,131% 2,582% 8,281% 4,956% 3,271% % 3,098% 1,937% 9,128% 1,583% 30,083% 6,639% 3,244% 6,571% 5,857% 1,117% 7,911% 4,534% 2,326% 8,221% 4,659% 3,092% % 3,150% 1,991% 9,227% 1,660% 30,692% 6,510% 3,215% 6,325% 5,649% 1,157% 7,863% 4,645% 2,665% 8,120% 4,254% 2,877% % 3,236% 2,111% 9,059% 1,707% 30,868% 6,043% 3,242% 5,972% 5,442% 1,141% 7,548% 5,099% 3,061% 7,846% 4,542% 3,084% % 3,326% 2,131% 9,026% 1,714% 31,950% 6,070% 3,341% 6,260% 5,687% 1,280% 6,973% 5,002% 3,001% 6,995% 4,319% 2,925% * Anmerkung: Zeitreihenvergleiche erst ab 2008 anzuraten. Grund: Datenausfälle in den Jahren vor 2008 und Änderungen bei der Messung der Dauer der Arbeitslosigkeit. Siehe hier: Quelle: Statistik der Bundesagentur für Arbeit, Arbeitsmarktstatistik; eigene Berechungen (BIAJ) Bremer Institut für Arbeitsmarktforschung und Jugendberufshilfe (BIAJ - biaj.de) Seite 8 von 15

9 Arbeitslose im Rechtskreis SGB II () im Verhältnis zu den erwerbsfähigen Leistungsberechtigten (elb) (vgl. Tab. 5a und 4a) Tab. 7a Quote ,7% 45,3% 40,6% 48,0% 46,4% 50,8% 48,7% 44,7% 43,6% 46,4% 46,6% 45,8% 50,6% 47,4% 48,1% 47,0% 47,4% ,9% 43,2% 37,8% 44,8% 44,1% 48,4% 46,1% 42,0% 40,5% 42,4% 44,2% 42,4% 48,0% 44,9% 46,0% 44,7% 44,7% ,3% 43,0% 38,0% 43,4% 44,1% 48,2% 44,9% 43,3% 42,6% 43,1% 42,6% 43,5% 47,9% 46,1% 48,8% 44,9% 46,6% ,2% 41,9% 36,2% 43,1% 44,8% 47,0% 43,3% 42,5% 42,6% 42,3% 42,9% 42,5% 45,7% 44,7% 47,7% 42,8% 43,7% ,2% 43,8% 38,9% 44,0% 46,1% 47,4% 44,2% 43,7% 41,8% 42,4% 44,1% 43,6% 49,0% 48,5% 48,9% 43,2% 45,1% ,9% 43,1% 38,5% 43,5% 45,7% 48,1% 43,2% 44,3% 42,3% 42,6% 43,9% 41,1% 48,6% 47,7% 47,0% 44,5% 45,3% 2013* 44,8% 43,6% 38,0% 43,5% 45,1% 48,3% 42,7% 45,2% 42,9% 43,5% 46,0% 39,7% 48,0% 47,2% 45,9% 43,6% 44,3% ,9-1,7-2,5-4,4-1,3-2,5-6,0 +0,5-0,7-2,9-0,6-6,1-2,6-0,2-2,2-3,5-3,1 %-Punkte %-Punkte %-Punkte %-Punkte %-Punkte %-Punkte %-Punkte %-Punkte %-Punkte %-Punkte %-Punkte %-Punkte %-Punkte %-Punkte %-Punkte %-Punkte %-Punkte -0,1 +0,6-0,5-0,0-0,6 +0,3-0,5 +0,9 +0,5 +0,9 +2,1-1,4-0,6-0,5-1,1-0,9-1,0 %-Punkte %-Punkte %-Punkte %-Punkte %-Punkte %-Punkte %-Punkte %-Punkte %-Punkte %-Punkte %-Punkte %-Punkte %-Punkte %-Punkte %-Punkte %-Punkte %-Punkte Tab. 7b x 2007 x x x x x x * x * (Tabelle 4a) vorläufig (Stand: 30. Januar 2014) Quelle: Statistik der Bundesagentur für Arbeit, Arbeitsmarktstatistik und Statistik der Grundsicherung für Arbeitsuchende; eigene Berechungen (BIAJ) Bremer Institut für Arbeitsmarktforschung und Jugendberufshilfe (BIAJ - biaj.de) Seite 9 von 15

10 Anteil der Langzeitarbeitslosen im Rechtskreis SGB II () an den Arbeitslosen im Rechtskreis SGB II () (vgl. Tab. 6a und 5a) Tab. 8a Anteil 2007* 55,2% 52,7% 55,7% 55,6% 57,6% 62,1% 60,7% 51,9% 53,8% 49,9% 51,1% 53,1% 53,1% 43,7% 53,1% 50,2% 51,0% ,5% 48,4% 47,5% 52,7% 55,9% 58,0% 56,9% 47,0% 46,6% 45,2% 50,5% 48,2% 50,9% 38,7% 50,2% 50,0% 48,2% ,1% 44,2% 39,3% 46,7% 51,4% 52,5% 51,1% 41,3% 39,4% 37,9% 39,8% 41,6% 45,8% 31,3% 43,8% 42,0% 39,1% ,9% 43,1% 36,4% 44,6% 49,6% 52,5% 48,6% 43,1% 43,0% 38,2% 41,8% 41,1% 43,4% 29,6% 45,0% 42,1% 40,1% ,6% 40,6% 34,4% 43,8% 48,6% 51,5% 46,5% 41,7% 43,1% 38,2% 42,4% 37,9% 41,6% 31,5% 44,3% 38,2% 37,5% ,3% 43,2% 37,8% 45,0% 51,1% 51,6% 45,1% 42,7% 42,2% 38,7% 43,4% 39,3% 48,3% 38,7% 47,4% 41,4% 42,9% ,5% 44,7% 39,5% 46,1% 52,6% 53,3% 46,1% 43,9% 44,2% 40,3% 46,2% 38,7% 50,0% 40,1% 45,7% 42,1% 44,0% ,0-3,8-8,1-6,6-3,4-4,7-10,8-3,2-2,4-4,9-4,4-9,5-0,9 +1,3-4,4-7,8-4,2 %-Punkte %-Punkte %-Punkte %-Punkte %-Punkte %-Punkte %-Punkte %-Punkte %-Punkte %-Punkte %-Punkte %-Punkte %-Punkte %-Punkte %-Punkte %-Punkte %-Punkte +1,1 +1,4 +1,7 +1,0 +1,5 +1,8 +0,9 +1,2 +2,0 +1,6 +2,7-0,7 +1,8 +1,4-1,7 +0,7 +1,1 %-Punkte %-Punkte %-Punkte %-Punkte %-Punkte %-Punkte %-Punkte %-Punkte %-Punkte %-Punkte %-Punkte %-Punkte %-Punkte %-Punkte %-Punkte %-Punkte %-Punkte Tab. 8b x 2007* x x x x x x x * Anmerkung: Zeitreihenvergleiche erst ab 2008 anzuraten. Grund: Datenausfälle in den Jahren vor 2008 und Änderungen bei der Messung der Dauer der Arbeitslosigkeit. Siehe hier: Quelle: Statistik der Bundesagentur für Arbeit, Arbeitsmarktstatistik; eigene Berechungen (BIAJ) Bremer Institut für Arbeitsmarktforschung und Jugendberufshilfe (BIAJ - biaj.de) Seite 10 von 15

11 Langzeitarbeitslose im Rechtskreis SGB II () im Verhältnis zu den erwerbsfähigen Leistungsberechtigten (elb) (vgl. Tab. 6a und 4a) Tab. 9a Quote 2007* 26,3% 23,9% 22,6% 26,7% 26,7% 31,6% 29,6% 23,2% 23,5% 23,1% 23,8% 24,3% 26,8% 20,7% 25,6% 23,6% 24,2% ,1% 20,9% 18,0% 23,6% 24,7% 28,1% 26,2% 19,7% 18,9% 19,2% 22,3% 20,4% 24,5% 17,4% 23,1% 22,3% 21,5% ,4% 19,0% 14,9% 20,3% 22,7% 25,3% 23,0% 17,9% 16,8% 16,3% 17,0% 18,1% 22,0% 14,4% 21,4% 18,8% 18,2% ,9% 18,1% 13,2% 19,2% 22,2% 24,7% 21,1% 18,3% 18,3% 16,2% 17,9% 17,5% 19,8% 13,2% 21,5% 18,0% 17,5% ,7% 17,8% 13,4% 19,3% 22,4% 24,4% 20,6% 18,2% 18,0% 16,2% 18,7% 16,5% 20,4% 15,2% 21,6% 16,5% 16,9% ,4% 18,6% 14,6% 19,6% 23,3% 24,8% 19,5% 18,9% 17,9% 16,5% 19,1% 16,2% 23,4% 18,5% 22,3% 18,4% 19,4% 2013** 20,8% 19,5% 15,0% 20,1% 23,7% 25,8% 19,7% 19,8% 19,0% 17,5% 21,3% 15,3% 24,0% 18,9% 21,0% 18,4% 19,5% ,3-1,5-3,0-3,6-1,0-2,3-6,5 +0,1 +0,1-1,6-1,1-5,1-0,5 +1,5-2,1-4,0-2,0 %-Punkte %-Punkte %-Punkte %-Punkte %-Punkte %-Punkte %-Punkte %-Punkte %-Punkte %-Punkte %-Punkte %-Punkte %-Punkte %-Punkte %-Punkte %-Punkte %-Punkte +0,5 +0,9 +0,5 +0,4 +0,4 +1,0 +0,2 +0,9 +1,1 +1,0 +2,2-0,8 +0,6 +0,5-1,3-0,1 +0,1 %-Punkte %-Punkte %-Punkte %-Punkte %-Punkte %-Punkte %-Punkte %-Punkte %-Punkte %-Punkte %-Punkte %-Punkte %-Punkte %-Punkte %-Punkte %-Punkte %-Punkte Tab. 9b x 2007* x x x x x x ** x * Anmerkung: Zeitreihenvergleiche erst ab 2008 anzuraten. Grund: Datenausfälle in den Jahren vor 2008 und Änderungen bei der Messung der Dauer der Arbeitslosigkeit. Siehe hier: ** (Tabelle 4a) vorläufig (Stand: 30. Januar 2014) Quelle: Statistik der Bundesagentur für Arbeit, Arbeitsmarktstatistik und Statistik der Grundsicherung für Arbeitsuchende; eigene Berechungen (BIAJ) Bremer Institut für Arbeitsmarktforschung und Jugendberufshilfe (BIAJ - biaj.de) Seite 11 von 15

12 Personen () pro SGB II-Bedarfsgemeinschaft (BG) (vgl. Tab. 2a und 1a) Tab. 10a ,94 1,98 1,87 2,03 1,92 2,03 2,05 2,06 2,00 1,92 1,93 1,83 1,83 1,84 1,83 1,85 1, ,93 1,97 1,87 2,02 1,92 2,02 2,05 2,05 1,99 1,90 1,91 1,82 1,80 1,80 1,80 1,83 1, ,89 1,92 1,84 1,97 1,87 1,98 2,02 2,00 1,94 1,86 1,86 1,81 1,75 1,75 1,76 1,78 1, ,87 1,90 1,83 1,93 1,86 1,97 2,01 1,97 1,92 1,85 1,84 1,79 1,72 1,73 1,74 1,75 1, ,86 1,88 1,82 1,92 1,84 1,95 1,99 1,94 1,90 1,82 1,83 1,79 1,70 1,72 1,72 1,74 1, ,85 1,87 1,82 1,91 1,83 1,94 1,98 1,92 1,88 1,81 1,81 1,80 1,69 1,71 1,71 1,72 1, * 1,84 1,86 1,81 1,90 1,84 1,93 1,98 1,91 1,87 1,81 1,80 1,80 1,68 1,71 1,70 1,71 1, ,10-0,12-0,06-0,13-0,09-0,10-0,07-0,15-0,13-0,11-0,13-0,03-0,15-0,13-0,13-0,14-0, ,2% -6,1% -3,1% -6,2% -4,5% -4,9% -3,4% -7,1% -6,5% -5,5% -6,8% -1,5% -8,0% -7,2% -7,1% -7,6% -7,5% ,00-0,01-0,01-0,01 +0,00-0,01 +0,00-0,01-0,01 +0,00-0,01 +0,00-0,01-0,00-0,01-0,01-0, ,2% -0,6% -0,6% -0,3% +0,2% -0,5% +0,0% -0,4% -0,3% +0,2% -0,6% +0,2% -0,5% -0,2% -0,5% -0,6% -0,3% Tab. 10b x 2007 x x x x x x * x * vorläufig (Stand: 30. Januar 2014) Quelle: Statistik der Bundesagentur für Arbeit, Statistik der Grundsicherung für Arbeitsuchende; eigene Berechungen (BIAJ) Bremer Institut für Arbeitsmarktforschung und Jugendberufshilfe (BIAJ - biaj.de) Seite 12 von 15

13 Erwerbsfähige Leistungsberechtigte () pro SGB II-Bedarfsgemeinschaft (BG) (vgl. Tab. 4a und 1a) Tab. 11a ,42 1,40 1,35 1,43 1,38 1,44 1,44 1,44 1,40 1,36 1,41 1,36 1,43 1,44 1,43 1,45 1, ,40 1,39 1,35 1,42 1,37 1,43 1,43 1,43 1,39 1,34 1,39 1,35 1,40 1,40 1,39 1,42 1, ,38 1,37 1,33 1,40 1,35 1,42 1,42 1,41 1,37 1,33 1,37 1,34 1,36 1,36 1,36 1,38 1, ,37 1,36 1,33 1,39 1,34 1,41 1,40 1,40 1,37 1,32 1,36 1,33 1,33 1,34 1,34 1,36 1, ,35 1,35 1,31 1,37 1,33 1,39 1,39 1,38 1,35 1,30 1,34 1,32 1,31 1,31 1,31 1,33 1, ,34 1,34 1,31 1,36 1,32 1,38 1,37 1,36 1,33 1,29 1,32 1,32 1,29 1,29 1,29 1,31 1, * 1,33 1,33 1,30 1,36 1,32 1,38 1,37 1,35 1,33 1,29 1,32 1,32 1,28 1,28 1,28 1,30 1, ,09-0,07-0,05-0,07-0,06-0,06-0,07-0,09-0,07-0,08-0,09-0,04-0,15-0,15-0,14-0,15-0, ,0% -5,2% -3,7% -5,0% -4,2% -4,4% -4,7% -6,3% -5,3% -5,8% -6,2% -3,0% -10,7% -10,7% -10,1% -10,7% -10,3% ,01-0,01-0,00-0,01 +0,00-0,01-0,00-0,01-0,00-0,00-0,00 +0,00-0,01-0,01-0,01-0,01-0, ,4% -0,5% -0,3% -0,4% +0,1% -0,4% -0,2% -0,6% -0,2% -0,1% -0,2% +0,1% -0,8% -0,8% -0,9% -1,0% -0,8% Tab. 11b x 2007 x x x x x x * x * vorläufig (Stand: 30. Januar 2014) Quelle: Statistik der Bundesagentur für Arbeit, Statistik der Grundsicherung für Arbeitsuchende; eigene Berechungen (BIAJ) Bremer Institut für Arbeitsmarktforschung und Jugendberufshilfe (BIAJ - biaj.de) Seite 13 von 15

14 Nicht erwerbsfähige Leistungsberechtigte () pro SGB II-Bedarfsgemeinschaft (BG) (vgl. Tab. 3a und 1a) Tab. 12a ,53 0,58 0,51 0,60 0,54 0,59 0,61 0,61 0,60 0,56 0,53 0,47 0,40 0,40 0,40 0,40 0, ,53 0,58 0,52 0,60 0,55 0,59 0,62 0,61 0,60 0,56 0,52 0,47 0,40 0,41 0,41 0,41 0, ,51 0,55 0,51 0,56 0,52 0,57 0,61 0,59 0,57 0,54 0,49 0,47 0,39 0,39 0,40 0,40 0, ,51 0,54 0,50 0,54 0,52 0,56 0,60 0,57 0,56 0,53 0,48 0,47 0,39 0,40 0,40 0,39 0, ,51 0,53 0,51 0,54 0,51 0,56 0,60 0,56 0,55 0,52 0,49 0,47 0,39 0,41 0,41 0,40 0, ,51 0,53 0,51 0,55 0,51 0,56 0,60 0,56 0,55 0,52 0,49 0,48 0,40 0,42 0,42 0,41 0, * 0,51 0,53 0,50 0,55 0,52 0,55 0,61 0,56 0,55 0,53 0,48 0,48 0,41 0,43 0,42 0,42 0, ,01-0,05-0,01-0,05-0,03-0,04-0,00-0,06-0,05-0,03-0,04 +0,01 +0,01 +0,02 +0,01 +0,01 +0, ,8% -8,4% -1,6% -9,0% -5,1% -6,0% -0,3% -9,0% -9,1% -4,6% -8,4% +3,0% +1,9% +5,1% +3,5% +3,4% +1,5% ,00-0,00-0,01 +0,00 +0,00-0,00 +0,00-0,00-0,00 +0,01-0,01 +0,00 +0,00 +0,01 +0,00 +0,00 +0, ,2% -0,9% -1,2% +0,0% +0,5% -0,7% +0,6% -0,0% -0,7% +1,0% -1,5% +0,5% +0,7% +1,7% +0,9% +0,7% +1,2% Tab. 12b x 2007 x x x x x x * x * vorläufig (Stand: 30. Januar 2014) Quelle: Statistik der Bundesagentur für Arbeit, Statistik der Grundsicherung für Arbeitsuchende; eigene Berechungen (BIAJ) Bremer Institut für Arbeitsmarktforschung und Jugendberufshilfe (BIAJ - biaj.de) Seite 14 von 15

15 Bevölkerung im Alter von 15 bis unter 65 Jahren (BEV 16-64) Tab. 13a Ende BEV BEV BEV BEV BEV BEV BEV BEV BEV BEV BEV BEV BEV BEV BEV BEV BEV ,5% -0,0% +3,4% +0,0% -0,4% -0,0% +0,9% +0,0% +1,8% +2,2% -1,7% +1,8% -6,6% -7,8% -7,2% -10,2% -8,5% ,3% +0,2% +1,0% +0,3% +0,4% +0,2% +0,4% +0,2% +0,7% +0,7% -0,1% +1,2% -0,6% -0,9% -0,5% -1,3% -1,0% Tab. 13b Anteil Ende BEV BEV BEV BEV BEV BEV BEV BEV BEV BEV BEV BEV BEV BEV BEV BEV BEV % 3,362% 2,205% 9,482% 0,807% 21,651% 7,381% 4,857% 13,016% 15,176% 1,250% 4,380% 3,203% 2,140% 5,186% 3,018% 2,886% % 3,368% 2,233% 9,497% 0,807% 21,694% 7,396% 4,871% 13,066% 15,266% 1,248% 4,379% 3,160% 2,107% 5,109% 2,958% 2,840% % 3,373% 2,240% 9,513% 0,808% 21,733% 7,415% 4,880% 13,131% 15,346% 1,249% 4,389% 3,118% 2,074% 5,036% 2,900% 2,797% % 3,378% 2,247% 9,538% 0,810% 21,764% 7,438% 4,889% 13,186% 15,403% 1,246% 4,393% 3,084% 2,046% 4,968% 2,853% 2,758% % 3,384% 2,263% 9,552% 0,810% 21,778% 7,454% 4,891% 13,225% 15,473% 1,244% 4,399% 3,057% 2,024% 4,909% 2,811% 2,725% % 3,382% 2,275% 9,539% 0,808% 21,770% 7,479% 4,886% 13,266% 15,533% 1,241% 4,445% 3,036% 2,007% 4,875% 2,769% 2,690% % 3,378% 2,292% 9,537% 0,809% 21,761% 7,486% 4,883% 13,326% 15,596% 1,236% 4,484% 3,009% 1,983% 4,837% 2,726% 2,655% Quelle: Statistisches Bundesamt, Bevölkerungsfortschreibung (alt: nicht Mikrozensus 2011); eigene Berechungen (BIAJ) Bremer Institut für Arbeitsmarktforschung und Jugendberufshilfe (BIAJ - biaj.de) Seite 15 von 15

Arbeit smarktforschung und Jugend berufshilfe

Arbeit smarktforschung und Jugend berufshilfe Bremer Institut für Arbeit smarktforschung und Jugend berufshilfe (BIAJ) An Interessierte Postfach 10 67 46 28067 Von Paul M. Schröder (Verfasser) Tel. 0421/30 23 80 email institut-arbeit-jugend@t-online.de

Mehr

Seiten 8 (zwei Text- und 6 Tabellenseiten) Datum 03. Januar 2017 ( _arbeitsuchende-arbeitslose-rechtskreise-elb-laender )

Seiten 8 (zwei Text- und 6 Tabellenseiten) Datum 03. Januar 2017 ( _arbeitsuchende-arbeitslose-rechtskreise-elb-laender ) Bremer Institut für Arbeit smarktforschung und Jugend berufshilfe (BIAJ) An Interessierte Postfach 10 67 46 28067 Bremen Hinweis: Weitere BIAJ-Informationen zum Tel. 0421/30156822 Thema Arbeitsmarkt (Arbeitslose)

Mehr

(BIAJ) An Interessierte Knochenhauerstraße 20-25

(BIAJ) An Interessierte Knochenhauerstraße 20-25 Bremer Institut für Arbeit smarktforschung und Jugend berufshilfe e.v. () An Interessierte Knochenhauerstraße 20-25 Von Paul M. Schröder (Verfasser) email: institut-arbeit-jugend@t-online.de Seiten 6 Datum

Mehr

Arbeit. Spendenkonto: , Bank für Sozialwirtschaft AG (BLZ ) für. Bremer Institut. smarktforschung. berufshilfe e.v.

Arbeit. Spendenkonto: , Bank für Sozialwirtschaft AG (BLZ ) für. Bremer Institut. smarktforschung. berufshilfe e.v. Bremer Institut für Arbeit smarktforschung und Jugend berufshilfe e.v. (BIAJ) An Interessierte Knochenhauerstraße 20-25 28195 Bremen Tel. 0421/30 23 80 Von Paul M. Schröder (Verfasser) Fax 0421/30 23 82

Mehr

(BIAJ) An Interessierte Bevenser Straße 5

(BIAJ) An Interessierte Bevenser Straße 5 Spendenkonto: 74 863 00, Bank für Sozialwirtschaft AG (BLZ 251 205 10) Bremer Institut für Arbeit smarktforschung und Jugend berufshilfe (BIAJ) An Interessierte Bevenser Straße 5 Von Paul M. Schröder (Verfasser)

Mehr

Arbeit smarktforschung und

Arbeit smarktforschung und Bremer Institut für Arbeit smarktforschung und Jugend berufshilfe (BIAJ) An Interessierte Postfach 10 67 46 28067 Bremen Tel. 0421/30 23 80 Von Paul M. Schröder (Verfasser) www.biaj.de email institut-arbeit-jugend@t-online.de

Mehr

(BIAJ) An Interessierte Knochenhauerstraße 20-25

(BIAJ) An Interessierte Knochenhauerstraße 20-25 Bremer Institut für Arbeit smarktforschung und Jugend berufshilfe e.v. (BIAJ) An Interessierte Knochenhauerstraße 20-25 Von Paul M. Schröder (Verfasser) email: institut-arbeit-jugend@t-online.de Seiten

Mehr

vgl. Tabellen 1a und 2a im Anhang 3

vgl. Tabellen 1a und 2a im Anhang 3 BILD und die Hartz IV-Statistik zur Wohn- und Kostensituation im Wie viele Fehler finden Sie im BILD-Seite-1-Artikel vom 30. Dezember 2016 (306/52 HB)? (BIAJ) Der BILD-Artikel Wie Hartz-IV-Empfänger in

Mehr

SGB II-Leistungen zur Eingliederung: zugewiesene Mittel* und geleistete Ausgaben** Jobcenter Bremen : 2006 bis 2013 (2013s: teilw eise geschätzt)

SGB II-Leistungen zur Eingliederung: zugewiesene Mittel* und geleistete Ausgaben** Jobcenter Bremen : 2006 bis 2013 (2013s: teilw eise geschätzt) Bremer Institut für Arbeit smarktforschung und Jugend berufshilfe e.v. (BIAJ) An Interessierte Bevenser Straße 5 28329 Tel. 421/3 23 8 Von Paul M. Schröder (Verfasser) www.biaj.de email: institut-arbeit-jugend@t-online.de

Mehr

Aktuelle Daten der Grundsicherung für Arbeitssuchende

Aktuelle Daten der Grundsicherung für Arbeitssuchende SACHSEN-ANHALT Ministerium für Arbeit und Soziales Aktuelle Daten der Grundsicherung für Arbeitssuchende Monatsbericht August 2013 Aktuelle Daten der Grundsicherung für Arbeitssuchende (Zeitscheibe t-3)

Mehr

Hintergrundinformationen zur Grundsicherung für Arbeitsuchende - Jahr 2015

Hintergrundinformationen zur Grundsicherung für Arbeitsuchende - Jahr 2015 CF 3 Statistik/Arbeitsmarktberichterstattung Hintergrundinformationen zur Grundsicherung für Arbeitsuchende - Jahr 2015 Hilfequote erwerbsfähiger Leistungsberechtigter Dezember 2015 elb-quoten in %: unter

Mehr

Der Arbeitsmarkt in Deutschland

Der Arbeitsmarkt in Deutschland Der Arbeitsmarkt in Deutschland Arbeitsmarktberichterstattung Juni 2013 Menschen mit auf dem deutschen Arbeitsmarkt Impressum Herausgeber: Zentrale Arbeitsmarktberichterstattung (CF 4) Regensburger Straße

Mehr

Arbeitsmarkt, Februar 2017

Arbeitsmarkt, Februar 2017 Gut beraten. Gut vertreten. Gut vernetzt. Arbeitsmarkt, Februar 2017 Die Bundesagentur für Arbeit (BA) hat Zahlen für den Arbeitsmarkt für Februar 2017 veröffentlicht. Dem Vorstandsvorsitzenden der BA,

Mehr

Der Arbeitsmarkt im August 2013

Der Arbeitsmarkt im August 2013 Nürnberg, 2013-08-29 29. August 2013 Der Arbeitsmarkt im August 2013 Stabile Entwicklung Mit einem kräftigen Zuwachs von 0,7 Prozent hat sich die deutsche Wirtschaft im zweiten Quartal 2013 aus der bisherigen

Mehr

Der Landkreis Rostock - Zahlen aus dem Rechtskreis des SGB II

Der Landkreis Rostock - Zahlen aus dem Rechtskreis des SGB II Der Landkreis Rostock - Zahlen aus dem Rechtskreis des SGB II Berichtsmonat Januar 2015 Impressum Berichtsmonat Januar 2015 Bad Doberan Gemeinsame Einrichtung der Agentur für Arbeit Rostock und des Landkreises

Mehr

Mindestsicherungsquote

Mindestsicherungsquote Anteil der Empfänger von Mindestsicherungsleistungen an der Bevölkerung in Prozent, 31.12.2012* Berlin 19,5 Bremen 16,7 Sachsen-Anhalt Mecklenburg-Vorpommern Hamburg Brandenburg Sachsen Nordrhein-Westfalen

Mehr

Arbeitsmarktbericht Juni Grundsicherung für Arbeitsuchende (SGB II)

Arbeitsmarktbericht Juni Grundsicherung für Arbeitsuchende (SGB II) Arbeitsmarktbericht Juni 214 Grundsicherung für Arbeitsuchende (SGB II) 1 Arbeitslosigkeit und Grundsicherung Entwicklungen im Bereich der Grundsicherung für Arbeitsuchende (SGB II) Arbeitslosenzahl leicht

Mehr

Der Arbeitsmarkt in Deutschland

Der Arbeitsmarkt in Deutschland Der Arbeitsmarkt in Arbeitsmarktberichterstattung Oktober 2013 Menschen mit auf dem deutschen Arbeitsmarkt Menschen mit auf dem deutschen Arbeitsmarkt Impressum Herausgeber: Zentrale Arbeitsmarktberichterstattung

Mehr

Vereinigung der Unternehmensverbände in Berlin und Brandenburg e.v.

Vereinigung der Unternehmensverbände in Berlin und Brandenburg e.v. Vereinigung der Unternehmensverbände in Berlin und Brandenburg e.v. An die Arbeitgebervertreter in den Verwaltungsausschüssen der Agenturen für Arbeit in Berlin und Brandenburg Geschäftsführungen der Mitgliedsverbände

Mehr

Daten zur Lebenslage von alleinerziehenden Familien in Deutschland 1

Daten zur Lebenslage von alleinerziehenden Familien in Deutschland 1 Factsheet Daten zur Lebenslage von alleinerziehenden Familien in Deutschland 1 Jede fünfte Familie ist alleinerziehend ABBILDUNG 1 Familienformen und Entwicklung der Anzahl der Familien sowie der alleinerziehenden

Mehr

Information zu Arbeitsmarkt und Grundsicherung für Arbeitsuchende im Land Bremen

Information zu Arbeitsmarkt und Grundsicherung für Arbeitsuchende im Land Bremen Der Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen Freie Hansestadt Bremen Information zu Arbeitsmarkt und Grundsicherung für Arbeitsuchende im Land Bremen - Februar 2015 - Arbeitslosenquote in den Städten Bremen

Mehr

Analyse des Arbeitsmarktes für Alleinerziehende in Deutschland 2014

Analyse des Arbeitsmarktes für Alleinerziehende in Deutschland 2014 Analytikreport der Statistik Analyse des Arbeitsmarktes für Alleinerziehende in 01.01.2010 01.12.2008 Inhaltsverzeichnis Kategorie Thema Tabelle 1. Bevölkerung 2. Beteiligung am Erwerbsleben 1.1 Bevölkerungsdaten

Mehr

Zuwanderungsmonitor Bulgarien und Rumänien

Zuwanderungsmonitor Bulgarien und Rumänien Aktuelle Berichte Zuwanderungsmonitor Bulgarien und Rumänien September 2015 In aller Kürze Im August 2015 ist die in Deutschland lebende Bevölkerung aus Bulgarien und Rumänien um 12.000 Personen auf insgesamt

Mehr

Dezember Monatsbericht

Dezember Monatsbericht Dezember 2016 Monatsbericht Monatsbericht Dezember 2016 Trotz einem leichten flüchtlingsbedingten Aufwuchs der Anzahl der Bedarfsgemeinschaften hat der Landkreis Böblingen die beste Arbeitslosenquote (3%)

Mehr

Juni Monatsbericht

Juni Monatsbericht Juni 2013 Monatsbericht Monatsbericht Juni 2013 Bei der Vermittlung von Arbeitslosen gibt es zwei Fehler grundsätzlicher Art, die von einem Fallmanger gemacht werden können. Diese bestehen darin, dass

Mehr

Analyse des Arbeitsmarktes für Alleinerziehende in Deutschland 2015

Analyse des Arbeitsmarktes für Alleinerziehende in Deutschland 2015 Analytikreport der Statistik Analyse des Arbeitsmarktes für Alleinerziehende in 01.01.2010 01.12.2008 Inhaltsverzeichnis Kategorie Thema Tabelle 1. Bevölkerung 2. Beteiligung am Erwerbsleben 1.1 Bevölkerungsdaten

Mehr

Information zu Arbeitsmarkt und Grundsicherung für Arbeitsuchende im Land Bremen

Information zu Arbeitsmarkt und Grundsicherung für Arbeitsuchende im Land Bremen Der Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen Freie Hansestadt Bremen Information zu Arbeitsmarkt und Grundsicherung für Arbeitsuchende im Land Bremen - Juni 2014 - Arbeitslosenquote in den Städten Bremen

Mehr

Partizipation von Migrantinnen und Migranten am Arbeitsmarkt

Partizipation von Migrantinnen und Migranten am Arbeitsmarkt Potenziale von Menschen mit Migrationshintergrund für den Arbeitsmarkt und für die BA erschließen Michael van der Cammen 27. September 2013 BildrahmenBild einfügen: Menüreiter: Bild/Logo einfügen > Bild

Mehr

Arbeitslosengeld. Leistungsempfänger ger in absoluten Zahlen, 1994 bis bis in Tsd

Arbeitslosengeld. Leistungsempfänger ger in absoluten Zahlen, 1994 bis bis in Tsd Leistungsempfänger ger in absoluten Zahlen, 1994 bis bis 2011 2011 in Tsd. 2.000 1.989 2.068 1.987 1.899 1.845 1.800 1.802 1.860 1.789 1.695 1.728 1.600 1.400 1.519 1.669 1.534 1.428 1.445 1.200 1.000

Mehr

Ausgewählte Arbeitslosenquoten II

Ausgewählte Arbeitslosenquoten II Ausgewählte Arbeitslosenquoten II Nach Geschlecht und nach Staatsangehörigkeit in Prozent, 1991 bis 2012* Prozent 45 45,0 40 35 30 34,0 35,9 38,8 37,7 34,0 31,7 29,6 Ausländer Ostdt. 25 20 15 10 5 11,9

Mehr

Information zu Arbeitsmarkt und Grundsicherung für Arbeitsuchende im Land Bremen

Information zu Arbeitsmarkt und Grundsicherung für Arbeitsuchende im Land Bremen Der Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen Freie Hansestadt Bremen Information zu Arbeitsmarkt und Grundsicherung für Arbeitsuchende im Land Bremen - Februar 2014 - Arbeitslosenquote in den Städten Bremen

Mehr

Armutsgefährdungsquoten nach Bundesländern (Teil 1)

Armutsgefährdungsquoten nach Bundesländern (Teil 1) Armutsgefährdungsquoten nach Bundesländern (Teil 1) * um das mittlere Einkommen zu berechnen, wird der Median (Zentralwert) verwendet. Dabei werden hier alle Personen ihrem gewichteten Einkommen nach aufsteigend

Mehr

Monatsbericht Mai 2010

Monatsbericht Mai 2010 Monatsbericht Mai 2010 Die Zahl der Bedarfsgemeinschaften ist seit einem Jahr um über 10% gestiegen. Das ist besorgniserregend. Doch insgesamt ist der Anteil der betroffenen Bevölkerung im Landkreis Böblingen

Mehr

Umsetzung des SGB II...

Umsetzung des SGB II... Umsetzung des SGB II... Monatsbericht 1 Herausgeber: Kreis Coesfeld Der Landrat Jobcenter 48651 Coesfeld Tel.: 02541 / 18-5800 Fax: 02541 / 18-5899 Der Kreis im Internet: www.kreis-coesfeld.de Das Jobcenter

Mehr

Bericht zur Arbeitsmarktlage: Menschen mit Migrationshintergrund in Bremen

Bericht zur Arbeitsmarktlage: Menschen mit Migrationshintergrund in Bremen Bremen, den 05. Dezember 2013 Bericht zur Arbeitsmarktlage: Menschen mit Migrationshintergrund in Bremen 1. Demographische Ausgangslage Der Zwei-Städte-Staat Bremen ist eines der Bundeländer, in dem anteilig

Mehr

Schriftliche Kleine Anfrage

Schriftliche Kleine Anfrage BÜRGERSCHAFT DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG Drucksache 19/4448 19. Wahlperiode 03.11.09 Schriftliche Kleine Anfrage der Abgeordneten Elke Badde (SPD) vom 26.10.09 und Antwort des Senats Betr.: Mehr

Mehr

Metropolregionen in Deutschland

Metropolregionen in Deutschland 12 Kapitel 2 Vorbemerkung 2005 wurde von der Ministerkonferenz für Raumordnung (MKRO) die Zahl der Metropolregionen von sieben auf elf erhöht. Bei Metropolregionen handelt es sich um Verdichtungsräume,

Mehr

Kurzinformation zur aktuellen Lage auf dem Arbeitsmarkt im Jahr 2016

Kurzinformation zur aktuellen Lage auf dem Arbeitsmarkt im Jahr 2016 Nürnberg, 3. Januar 2017 Kurzinformation zur aktuellen Lage auf dem Arbeitsmarkt im Jahr 2016 Arbeitsmarkt entwickelt sich weiter positiv bei moderatem Wirtschaftswachstum Die deutsche Wirtschaft hat im

Mehr

Dokumentation Erweiterte Bezugsgröße zur Berechnung der Unterbeschäftigungsquote

Dokumentation Erweiterte Bezugsgröße zur Berechnung der Unterbeschäftigungsquote Mai 2010 Dokumentation Erweiterte Bezugsgröße zur Berechnung der Unterbeschäftigungsquote 1. Einleitung Die monatlich berichtete Unterbeschäftigungsquote wird analog wie die monatliche Arbeitslosenquote

Mehr

Factsheet. Kinderarmut. Kinder im SGB-II-Bezug in Deutschland. SGB-II-Bezug in den Jahren 2011 und 2015 im Vergleich 14,3 14,7. Deutschland 19,3 17,0

Factsheet. Kinderarmut. Kinder im SGB-II-Bezug in Deutschland. SGB-II-Bezug in den Jahren 2011 und 2015 im Vergleich 14,3 14,7. Deutschland 19,3 17,0 Factsheet Kinderarmut Kinder im SGB-II-Bezug in Deutschland ABBILDUNG 1 Anteil der Kinder unter 18 Jahren in Familien im 2011 2015 Nordrhein-Westfalen 15,0 17,6 Saarland 28,8 31,6 Bremen 10,7 11,5 Rheinland-

Mehr

Wer sind die Langzeitleistungsbezieher in Hessen? Felix Würfel (Hessischer Landkreistag)

Wer sind die Langzeitleistungsbezieher in Hessen? Felix Würfel (Hessischer Landkreistag) Wer sind die Langzeitleistungsbezieher in Hessen? Felix Würfel (Hessischer Landkreistag) Wie viele Bedarfsgemeinschaften und SGB II-Leistungsempfänger gab es im ersten Halbjahresdurchschnitt 2012 in Hessen?

Mehr

Demographischer Quartalsbericht Iserlohn

Demographischer Quartalsbericht Iserlohn 02 / 2013 Bevölkerungsstand in am 30.06.2013 30.06.2013 31.12.2012 Verlust absolut Verlust prozentual Einwohner insgesamt 95.115 95.847-732 -0,76% davon männlich 46.360 46.799-439 -0,94% davon weiblich

Mehr

Bevölkerung nach demografischen Strukturmerkmalen

Bevölkerung nach demografischen Strukturmerkmalen BEVÖLKERUNG 80.219.695 Personen 5,0 8,4 11,1 6,0 11,8 16,6 20,4 11,3 9,3 unter 5 6 bis 14 15 bis 24 25 bis 29 30 bis 39 40 bis 49 50 bis 64 65 bis 74 75 und älter 51,2 48,8 Frauen Männer 92,3 7,7 Deutsche

Mehr

Kinderarmut. Factsheet. Berlin. Kinder im SGB-II-Bezug

Kinderarmut. Factsheet. Berlin. Kinder im SGB-II-Bezug Factsheet Berlin Kinderarmut Kinder im SGB-II-Bezug ABBILDUNG 1 Anteil der Kinder unter 18 Jahren in Familien im SGB-II-Bezug in den Jahren 2011 und 2015 im Vergleich 2011 2015 Saarland Rheinland- Pfalz

Mehr

Strukturen der erwerbsfähigen Leistungsberechtigten (elb)

Strukturen der erwerbsfähigen Leistungsberechtigten (elb) SGB Grundsicherung II für Sozialgesetzbuch Arbeitsuchende in Zweites Zahlen Strukturen der erwerbsfähigen Leistungsberechtigten (elb) Erwerbstätige Leistungsberechtigte Mai 2014 Arbeitslose elb August

Mehr

Entwicklung der Arbeitslosenquote für Deutschland, West- und Ostdeutschland von 1991 bis heute

Entwicklung der Arbeitslosenquote für Deutschland, West- und Ostdeutschland von 1991 bis heute Arbeitsmarkt in Zahlen - Arbeitslose nach n - - eszahlen - Stand: Dezember 2007 Entwicklung der Arbeitslosenquote für Deutschland, West- und Ostdeutschland von 1991 bis heute 2 2 1 1 1 Deutschland Westdeutschland

Mehr

Kinder in Tagesbetreuung

Kinder in Tagesbetreuung Nach Betreuungsumfang und Alter der Kinder, in absoluten Zahlen, 01. März 2011* 900.000 800.000 855.645 180.049 Westdeutschland : 2.381.585 Ostdeutschland : 864.860 6 bis 11 700.000 634.330 Westdeutschland

Mehr

Gesamtwirtschaftliche Entwicklung

Gesamtwirtschaftliche Entwicklung Gesamtwirtschaftliche Entwicklung In Mecklenburg-Vorpommern entstand im Jahr 2009 eine volkswirtschaftliche Gesamtleistung von 35 229 Millionen EUR, das entsprach 1,5 Prozent des Bruttoinlandsprodukts

Mehr

Der Arbeitsmarkt im Dezember und Jahresrückblick 2016

Der Arbeitsmarkt im Dezember und Jahresrückblick 2016 Pressemitteilung Nr. 001 / 2017-03. Januar 2017 Der Arbeitsmarkt im Dezember und Jahresrückblick 2016 - Arbeitslosigkeit steigt zum Jahresende moderat - mehr als 1.000 Arbeitslose weniger als im Dezember

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht STATISTISCHES LANDESAMT Statistischer Bericht Der Arbeitsmarkt im Freistaat Sachsen 2013 A VI 8 j/13 Inhalt Vorbemerkungen Rechtsgrundlagen Begriffe und Erläuterungen Seite 3 3 3 Abbildungen Abb. 1 Arbeitslose

Mehr

Grenzüberschreitende Arbeit Deutschland Niederlande Tagung des Interregionalen Gewerkschaftsrates Rhein-Ijssel

Grenzüberschreitende Arbeit Deutschland Niederlande Tagung des Interregionalen Gewerkschaftsrates Rhein-Ijssel Arnheim, 28.06.2016 Grenzüberschreitende Arbeit Deutschland Niederlande Tagung des Interregionalen Gewerkschaftsrates Rhein-Ijssel Thema: Langzeitarbeitslosigkeit in Arbeitslosigkeit in sinkt Arbeitslosigkeit

Mehr

Fachtagung Impulse für die aktive Arbeitsmarktförderung

Fachtagung Impulse für die aktive Arbeitsmarktförderung Fachtagung Impulse für die aktive Arbeitsmarktförderung O-Ton Arbeitsmarkt Arbeitsmarktdaten kritisch betrachtet Ziel des Workshops: Wie kann man Arbeitsmarktdaten aus dem umfangreichen Datenschatz der

Mehr

Umsetzung des SGB II...

Umsetzung des SGB II... Umsetzung des SGB II... Monatsbericht 1 Herausgeber: Kreis Coesfeld Der Landrat Jobcenter 48651 Coesfeld Tel.: 02541 / 18-5800 Fax: 02541 / 18-5899 Der Kreis im Internet: www.kreis-coesfeld.de Das Jobcenter

Mehr

Kennzahlen nach 48a SGB II

Kennzahlen nach 48a SGB II Mai 2016 Steckbriefe Version 2.0 Impressum Titel: Kennzahlen nach 48a SGB II Steckbriefe Herausgeber: Bundesagentur für Arbeit Statistik Nürnberg Erstellungsdatum: 10. Mai 2016 Stand: Version 2.0 Statistik

Mehr

Demographischer Quartalsbericht Iserlohn

Demographischer Quartalsbericht Iserlohn Demographischer Quartalsbericht Iserlohn 02 / 2016 Bevölkerungsstand in Iserlohn am 30.06.2016 30.06.2016 31.12.2015 Veränderung absolut Veränderung prozentual Einwohner insgesamt 95.202 95.329-127 -0,13%

Mehr

Factsheet. Kinderarmut. Kinder im SGB-II-Bezug 14,3 14,7. Deutschland 19,3 17,0. Berlin. Brandenburg 20,1 16,9 12,4 13,2. Sachsen.

Factsheet. Kinderarmut. Kinder im SGB-II-Bezug 14,3 14,7. Deutschland 19,3 17,0. Berlin. Brandenburg 20,1 16,9 12,4 13,2. Sachsen. Factsheet Hamburg Kinderarmut Kinder im SGB-II-Bezug ABBILDUNG 1 Anteil der Kinder unter 18 Jahren in Familien im SGB-II-Bezug in den Jahren 2011 und 2015 im Vergleich 2011 2015 Nordrhein-Westfalen 15,0

Mehr

Kammer kompakt: Alleinerziehende Augenmerk auf eine politische Zielgruppe in Bremen

Kammer kompakt: Alleinerziehende Augenmerk auf eine politische Zielgruppe in Bremen Kammer kompakt: Alleinerziehende Augenmerk auf eine politische Zielgruppe in Bremen Alleinerziehende Land Bremen 2012 28.000 Stadt Bremen Bremerhaven 23.000 5.000 Mütter 25.000 Väter 3.000 mit minderjährigen

Mehr

Arbeit. bagenta. Spendenkonto: , Bank für Sozialwirtschaft AG (BLZ ) Bremer Institut. für. smarktforschung. berufshilfe e.v.

Arbeit. bagenta. Spendenkonto: , Bank für Sozialwirtschaft AG (BLZ ) Bremer Institut. für. smarktforschung. berufshilfe e.v. Spendenkonto: 74 863 00, Bank für Sozialwirtschaft AG (BLZ 251 205 10) Bremer Institut für Arbeit smarktforschung und Jugend berufshilfe e.v. (BIAJ) An Interessierte Knochenhauerstraße 20-25 28195 Bremen

Mehr

Lehrerarbeitslosigkeit in den Sommerferien

Lehrerarbeitslosigkeit in den Sommerferien Informationen für den Vorstand, PK 27.02.2014 CF 4 - Arbeitsmarktberichterstattung Berichte: Arbeitsmarkt kompakt November 2016 Lehrerarbeitslosigkeit in den Sommerferien Impressum Titel: Arbeitsmarkt

Mehr

SGB II Monatsbericht Januar 2017 Landkreis Peine Jobcenter

SGB II Monatsbericht Januar 2017 Landkreis Peine Jobcenter SGB II Monatsbericht Januar 2017 SGB II Leistungsberechtigte T-0 Daten Januar 2017 Dezember 2016 Leistungsberechtigte 9.637 9.615 erwerbsfähige Leistungsberechtigte 6.571 6.495 T-0 Daten sind die aktuell

Mehr

Die Wirtschaft in Rheinland-Pfalz 2016

Die Wirtschaft in Rheinland-Pfalz 2016 Die Wirtschaft in 2016 Erwerbstätigkeit und Arbeitsmarkt Von Melanie Nofz Durch das wirtschaftliche Wachstum 2016 stiegen die Erwerbstätigkeit und vor allem die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung.

Mehr

Kinderarmut. Factsheet. Saarland. Kinder im SGB-II-Bezug

Kinderarmut. Factsheet. Saarland. Kinder im SGB-II-Bezug Factsheet Saarland Kinderarmut Kinder im SGB-II-Bezug ABBILDUNG 1 Anteil der Kinder unter 18 Jahren in Familien im SGB-II-Bezug in den Jahren 2011 und 2015 im Vergleich 2011 2015 Saarland Rheinland- Pfalz

Mehr

Kennzahlen nach 48a SGB II

Kennzahlen nach 48a SGB II Mai 2011 Steckbriefe Version 1.2 Impressum Titel: Kennzahlen nach 48a SGB II Steckbriefe Herausgeber: Bundesagentur für Arbeit Statistik Nürnberg Erstellungsdatum: 02. Mai 2011 Stand: Version 1.2 Statistik

Mehr

SGB II Monatsbericht Februar 2017 Landkreis Peine Jobcenter

SGB II Monatsbericht Februar 2017 Landkreis Peine Jobcenter SGB II Monatsbericht Februar 2017 Hinweis zum Arbeitsmarktprogramm: Das Arbeitsmarktprogramm 2017 ist auf der Internetseite des Landkreises Peine veröffentlicht. SGB II Leistungsberechtigte T-0 Daten Februar

Mehr

Analyse des Arbeitsmarktes für Alleinerziehende in Deutschland 2010

Analyse des Arbeitsmarktes für Alleinerziehende in Deutschland 2010 Analytikreport der Statistik Analyse des Arbeitsmarktes für Alleinerziehende in 1.1. 1.12.28 Statistik Inhaltsverzeichnis Kategorie Thema Tabelle 1.1 Bevölkerungsdaten 1 1. Bevölkerung 1.2 Kinder in Tagesbetreuung

Mehr

Strukturen der erwerbsfähigen Leistungsberechtigten (elb)

Strukturen der erwerbsfähigen Leistungsberechtigten (elb) SGB Grundsicherung II für Sozialgesetzbuch Arbeitsuchende in Zweites Zahlen Strukturen der erwerbsfähigen Leistungsberechtigten (elb) Erwerbstätige Leistungsberechtigte August 2013 Arbeitslose elb November

Mehr

(BIAJ) An Interessierte Knochenhauerstraße 20-25

(BIAJ) An Interessierte Knochenhauerstraße 20-25 Bremer Institut für Arbeit smarktforschung und Jugend berufshilfe e.v. (BIAJ) An Interessierte Knochenhauerstraße 20-25 Von Paul M. Schröder (Verfasser) email: institut-arbeit-jugend@t-online.de Seiten

Mehr

Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Heidelberg

Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Heidelberg Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Heidelberg Berichtsmonat Dezember 2007 Agentur für Arbeit Heidelberg Die Entwicklung des Arbeitsmarktes im Dezember 2007 3.1.2008 Guter Einstieg in das

Mehr

Metropolregionen in Deutschland

Metropolregionen in Deutschland 2 Kapitel 2 Vorbemerkung 2005 wurde von der Ministerkonferenz für Raumordnung (MKRO) die Zahl der Metropolregionen von sieben auf elf erhöht. Bei Metropolregionen handelt es sich um Verdichtungsräume,

Mehr

Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Heidelberg

Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Heidelberg Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Heidelberg Berichtsmonat Oktober 2007 Agentur für Arbeit Heidelberg erfreulicher Spätherbst auf dem Arbeitsmarkt Rückgang der Arbeitslosenquote auf 4,7

Mehr

Bremen. Prekarität Armut. Lokales Forum der Förderprogramme WIN, Soziale Stadt, LOS Kornstraße 571 am 1. Juni 2015. Reichtum Wohlstand

Bremen. Prekarität Armut. Lokales Forum der Förderprogramme WIN, Soziale Stadt, LOS Kornstraße 571 am 1. Juni 2015. Reichtum Wohlstand Bremen Reichtum Wohlstand Prekarität Armut Lokales Forum der Förderprogramme WIN, Soziale Stadt, LOS Kornstraße 571 am 1. Juni 2015 Armutsgefährdungsquoten 2013 der Bundesländer Bremen Mecklenburg-Vorpommern

Mehr

Leichter Anstieg der Arbeitslosigkeit im Dezember

Leichter Anstieg der Arbeitslosigkeit im Dezember Pressemitteilung Nr. 001 / 2016 5. Januar 2016 Sperrfrist: 5.01.2016, 9.55 Uhr Leichter Anstieg der Arbeitslosigkeit im Dezember 38.507 Arbeitslose im Bezirk der Agentur für Arbeit Bremen-Bremerhaven /

Mehr

Soziale Mindestsicherung in Deutschland

Soziale Mindestsicherung in Deutschland Soziale Mindestsicherung in Destatis, 04. Dezember 2008 Die Finanzierung und Zukunftssicherheit der sozialen Sicherungssysteme steht im Zentrum der aktuellen Reformdebatte in. Vor diesem Hintergrund liefern

Mehr

Ermittlung der Bezugsgröße zur Berechnung der Arbeitslosenquoten

Ermittlung der Bezugsgröße zur Berechnung der Arbeitslosenquoten Ermittlung der Bezugsgröße zur Berechnung der Arbeitslosenquoten Dokumentation für das Jahr 2006 Stand: 25.05.2007 Bundesagentur für Arbeit Datenzentrum Statistik Regensburger Straße 104 90478 Nürnberg

Mehr

Arbeitsmarkt in Thüringen. Einschließlich Eckdaten des Bundesgebietes.

Arbeitsmarkt in Thüringen. Einschließlich Eckdaten des Bundesgebietes. www.thueringer-sozialministerium.de Arbeitsmarkt in Thüringen. Einschließlich Eckdaten des Bundesgebietes. November 2015 Arbeitsmarkt in Thüringen November 2015 Arbeitslosenquoten bezogen auf alle zivilen

Mehr

Zensus Ausgewählte Ergebnisse zu Bevölkerung, Gebäude und Wohnungen

Zensus Ausgewählte Ergebnisse zu Bevölkerung, Gebäude und Wohnungen Zensus 2011 - Ausgewählte Ergebnisse zu Bevölkerung, Gebäude und Wohnungen 5. Dresdner Flächennutzungssymposium Gabriele Köster Referatsleiterin Dresden, 6. Juni 2013 Agenda 1. Amtliche Einwohnerzahl 2.

Mehr

Zuwanderungsmonitor Januar 2017

Zuwanderungsmonitor Januar 2017 Aktuelle Berichte Zuwanderungsmonitor Januar 2017 In aller Kürze Die Zahl der neu ankommenden Flüchtlinge bleibt auf dem Niveau der Vormonate und ist somit deutlich geringer als noch am Anfang des Jahres.

Mehr

Kinderarmut. Factsheet. Schleswig-Holstein. Kinder im SGB-II-Bezug

Kinderarmut. Factsheet. Schleswig-Holstein. Kinder im SGB-II-Bezug 40 Factsheet Schleswig-Holstein Kinderarmut Kinder im SGB-II-Bezug ABBILDUNG 1 Anteil der Kinder unter 18 Jahren in Familien im SGB-II-Bezug in den Jahren 2011 und 2015 im Vergleich 2011 2015 Saarland

Mehr

Kinderarmut. Factsheet. Sachsen-Anhalt. Kinder im SGB-II-Bezug

Kinderarmut. Factsheet. Sachsen-Anhalt. Kinder im SGB-II-Bezug Factsheet Sachsen-Anhalt Kinderarmut Kinder im SGB-II-Bezug ABBILDUNG 1 Anteil der Kinder unter 18 Jahren in Familien im SGB-II-Bezug in den Jahren 2011 und 2015 im Vergleich 2011 2015 Saarland Rheinland-

Mehr

Alleinlebende nach Familienstand

Alleinlebende nach Familienstand In absoluten Zahlen und Anteile, 2011 Männer gesamt: 7.420 Tsd. (46,7%) verwitwet: 3.580 Tsd. (22,5%) : 506 Tsd. (3,2%) verwitwet: 829 Tsd. (5,2%) ledig: 3.087 Tsd. (19,4%) geschieden: 1.401 Tsd. (8,8%)

Mehr

Arbeitslosenreport NRW

Arbeitslosenreport NRW Arbeitslosenreport NRW 2/2014 Ältere Arbeitslose Datenanhang Schwerpunktthema: Geschönte Statistik Langzeitleistungsbezug Arbeitsmarktpolitische Maßnahmen Kennzahlen NRW: Unterbeschäftigung Langzeitarbeitslosigkeit

Mehr

Jüngere sind die Profiteure am Arbeitsmarkt

Jüngere sind die Profiteure am Arbeitsmarkt Pressemitteilung Nr. 37 / 2014 28. Mai 2014 Aufschwung am Arbeitsmarkt setzt sich fort Jüngere sind die Profiteure am Arbeitsmarkt Die jungen Männer und Frauen aus unserer Region sind in diesem Frühjahr

Mehr

vom 29. April 2010 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 04. Mai 2010) und Antwort

vom 29. April 2010 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 04. Mai 2010) und Antwort Drucksache 16 / 14 380 Kleine Anfrage 16. Wahlperiode Kleine Anfrage der Abgeordneten Dr. Margrit Barth (Die Linke) vom 29. April 2010 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 04. Mai 2010) und Antwort Kinderarmut

Mehr

Monatsbericht Februar 2010

Monatsbericht Februar 2010 Monatsbericht Februar 2010 Es ist ein Luxus viel Zeit zu haben. Arbeitslose haben viel Zeit, also haben sie etwas, was anderen fehlt. Doch wir alle wissen, richtig glücklich ist damit keiner. Zeit schafft

Mehr

Allgemeine Kennzahlen und Leistungen für die Grundsicherung im Landkreis Schaumburg. Entwicklung im III. Quartal 2014

Allgemeine Kennzahlen und Leistungen für die Grundsicherung im Landkreis Schaumburg. Entwicklung im III. Quartal 2014 Allgemeine Kennzahlen und Leistungen für die Grundsicherung im Landkreis Schaumburg Entwicklung im III. Quartal 2014 Inhaltsverzeichnis Seite Vorwort - 3 - Allgemeine Entwicklung im Landkreis Schaumburg

Mehr

Arbeitsmarktreport NRW Themenbericht: Ältere Menschen auf dem Arbeitsmarkt

Arbeitsmarktreport NRW Themenbericht: Ältere Menschen auf dem Arbeitsmarkt Arbeitsmarktreport NRW 2016 Themenbericht: Ältere Menschen auf dem Arbeitsmarkt Oktober 2016 Herausgeber: G.I.B. Gesellschaft für innovative Beschäftigungsförderung mbh Im Blankenfeld 4 46238 Bottrop http://www.gib.nrw.de

Mehr

Tabelle 1 Einzelne Monatszahlen SGB II ( Hartz IV ) zwischen September 2005 und April 2009.

Tabelle 1 Einzelne Monatszahlen SGB II ( Hartz IV ) zwischen September 2005 und April 2009. Tabelle 1 Einzelne Monatszahlen SGB II ( Hartz IV ) zwischen 2005 und April 2009. Tabelle 1 2005 2006 2007 2008 3.865.353 3.885.267 3.668.720 3.522.317 3.567.371 Personen in 6.990.002 7.330.825 7.129.545

Mehr

Arbeitsmarktberichterstattung, Juni 2014. Der Arbeitsmarkt in Deutschland Menschen mit Migrationshintergrund auf dem deutschen Arbeitsmarkt

Arbeitsmarktberichterstattung, Juni 2014. Der Arbeitsmarkt in Deutschland Menschen mit Migrationshintergrund auf dem deutschen Arbeitsmarkt Arbeitsmarktberichterstattung, Juni 2014 Der Arbeitsmarkt in Menschen mit auf dem deutschen Arbeitsmarkt Menschen mit auf dem deutschen Arbeitsmarkt Impressum Herausgeber: Zentrale Arbeitsmarktberichterstattung

Mehr

- 1 - Leichter Frühjahrshauch die Arbeitslosigkeit sinkt nur marginal. Arbeitslosigkeit im Agenturbezirk Bielefeld jeweils Ende März

- 1 - Leichter Frühjahrshauch die Arbeitslosigkeit sinkt nur marginal. Arbeitslosigkeit im Agenturbezirk Bielefeld jeweils Ende März - 1 - Sperrfrist: 28.03.2013, 09:55 Uhr Pressemitteilung Nr. 35 / 2013 28. März 2013 Die Arbeitsmarktentwicklung im März 2013 Leichter Frühjahrshauch die Arbeitslosigkeit sinkt nur marginal Arbeitslosigkeit

Mehr

Thüringer Landesamt für Statistik

Thüringer Landesamt für Statistik Thüringer Landesamt für Statistik Pressemitteilung 035/2011 Erfurt, 31. Januar 2011 Arbeitnehmerentgelt 2009: Steigerung der Lohnkosten kompensiert Beschäftigungsabbau Das in Thüringen geleistete Arbeitnehmerentgelt

Mehr

Jahresbericht zum Arbeitsmarkt Im 25 Jahr nach der Wende geringste Arbeitslosigkeit überhaupt

Jahresbericht zum Arbeitsmarkt Im 25 Jahr nach der Wende geringste Arbeitslosigkeit überhaupt Pressemitteilung Nr. 09/ 2015 Donnerstag, 29. Januar 2015 Jahresbericht zum Arbeitsmarkt 2014 Im 25 Jahr nach der Wende geringste Arbeitslosigkeit überhaupt Das vorhandene Arbeitskräftepotenzial in unserer

Mehr

Akademiker auf dem Arbeitsmarkt immer noch am besten aufgestellt

Akademiker auf dem Arbeitsmarkt immer noch am besten aufgestellt 36 Akademiker auf dem Arbeitsmarkt immer noch am besten aufgestellt Beate Grundig 1 und Philip Lenecke 2 Dieser Beitrag soll einen Überblick über die Entwicklung der qualifikationsspezifischen Arbeitslosenquoten

Mehr

Frauen in der Bremer Arbeitswelt erschwerter Erwerbszugang, typisch atypisch, klaffende Verdienstlücken

Frauen in der Bremer Arbeitswelt erschwerter Erwerbszugang, typisch atypisch, klaffende Verdienstlücken Kammer kompakt: Frauen in der Bremer Arbeitswelt erschwerter Erwerbszugang, typisch atypisch, klaffende Verdienstlücken 1. Die Erwerbstätigenquote von Frauen ist in Bremen verglichen mit den anderen Bundesländern

Mehr

Kinderarmut. Factsheet. Hessen. Kinder im SGB-II-Bezug

Kinderarmut. Factsheet. Hessen. Kinder im SGB-II-Bezug Factsheet Hessen Kinderarmut Kinder im SGB-II-Bezug ABBILDUNG 1 Anteil der Kinder unter 18 Jahren in Familien im SGB-II-Bezug in den Jahren 2011 und 2015 im Vergleich 2011 2015 Saarland Rheinland- Pfalz

Mehr

Der Arbeitsmarkt in der Region Berlin- Brandenburg Dezember 2016 Monatsbericht

Der Arbeitsmarkt in der Region Berlin- Brandenburg Dezember 2016 Monatsbericht Der Arbeitsmarkt in der Region Berlin- Brandenburg Arbeitslosenquoten nach Agenturen Berlin-Brandenburg bis unter 7,6 % 7,6 % bis unter 8,5 % Eberswalde 9,2 8,5 % bis unter 9,2 % 9,2 % bis einschließlich

Mehr

STATISTIK AKTUELL DER ARBEITSMARKT IM JAHR 2015

STATISTIK AKTUELL DER ARBEITSMARKT IM JAHR 2015 Stadt Karlsruhe Amt für Stadtentwicklung Statistikstelle STATISTIK AKTUELL DER ARBEITSMARKT IM JAHR 2015 Arbeitslosenzahl um 3,5 Prozent gestiegen 2 STATISTIK AKTUELL DER ARBEITSMARKT IM JAHR 2015 IMPRESSUM

Mehr

Geborene und Gestorbene

Geborene und Gestorbene Geborene und Gestorbene in Tsd. 1.200 1.100 1.000 900 800 700 600 500 400 300 200 100 0 0 100 200 300 400 500 600 700 800 900 1.000 in Tsd. 1.117 Lebendgeborene Überschuss der Geborenen 1950 1960 1970

Mehr

Die Senatorin für Arbeit, Frauen, Gesundheit, Jugend und Soziales

Die Senatorin für Arbeit, Frauen, Gesundheit, Jugend und Soziales Die Senatorin für Arbeit, Frauen, Gesundheit, Jugend und Soziales Informationen zur Grundsicherung für Arbeitsuchende nach dem SGB II im Land Bremen - Juli 2010 - SGB II Quote in den Städten Bremen und

Mehr

Fachkräfte weiter gesucht

Fachkräfte weiter gesucht Fachkräfte weiter gesucht Die Situation bleibt positiv: Der Landkreis Rosenheim hat eine Arbeitslosenquote von 2,4 Prozent (Vorjahr 2,5 Prozent) im vergangenen Dezember. Hier sind 1 860 Männer und Frauen

Mehr

Tagesbetreuung für Kinder im Elementarbereich

Tagesbetreuung für Kinder im Elementarbereich Tagesbetreuung für Kinder im Elementarbereich C Tagesbetreuung für Kinder im Elementarbereich Abbildungen und Tabellen Einführung Keine Abbildungen oder Tabellen in diesem Abschnitt. C1 Versorgungsangebot:

Mehr