Veröffentlichungen am IKFF. Integrierte Wegmessung in Lineardirektantrieben

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Veröffentlichungen am IKFF. Integrierte Wegmessung in Lineardirektantrieben"

Transkript

1 Veröffenlichungen am IKFF Inegriere Wegmessung in Lineardirekanrieben C. Welk, B. Gundelsweiler, W. Schinköhe (IKFF, Sugar) Beirag zur GMM IMM Fachagung Innovaive Klein und Mikroanriebe Mainz 15./16. Mai 2001 Veröffenlich im GMM Fachberich 33: Innovaive Klein und Mikroanriebe 2001 Vorräge der GMM IMM Fachagung vom 15. bis 16. Mai 2001 in Mainz VDE Verlag, Bismarcksraße 33, Berlin ISBN ISSN VDE/VDI GMM Universiä Sugar Pfaffenwaldring 9 Insiu für Konsrukion und Ferigung in der Feinwerkechnik Sugar

2 Inegriere Wegmessung in Lineardirekanrieben Dipl.-Ing. C. Welk, Dipl.-Ing. B. Gundelsweiler, Prof. Dr.-Ing. W. Schinköhe Universiä Sugar, Insiu für Feinwerkechnik, Pfaffenwaldring 9, Sugar, Deuschland Kurzfassung Posiioniersyseme mi elekrodynamischen Lineardirekanrieben erfordern zur Realisierung eines geschlossenen Regelkreises ein Wegmesssysem, wobei Kosenaufwand und Bauraum meis erheblich sind. In den Anrieb inegriere Messsyseme, die ohne zusäzliche Bauelemene auskommen, erschließen deshalb insbesondere in der Feinwerkechnik neue Anwendungsfelder. Aufgezeig werden das Funkionsprinzip, zur Zei erreichbare Sysemeigenschafen sowie konsrukive Voraussezungen, um diese Messmehodik in Linearanrieben verschiedener Bauar einzusezen. 1 Einleiung Für die Ausführung einer linearen Bewegung werden in Fein- und Mikroechnik zunehmend elekrodynamische Lineardirekanriebe sa roaorischer Anriebe mi Roaions-/Translaionsumformern eingesez. Die Gründe hierfür sind uner anderem höhere Dynamik, einfacherer und dami kosengünsiger Aufbau, höheres Miniaurisierungspoenzial und beding durch den Wegfall des Geriebes, eine Seigerung der Sellgenauigkei. Diese Anforderungen und die Berücksichigung von Umgebungsbedingungen führen zu Anriebseinheien, deren Parameer genau aufeinander abgesimm werden müssen, um die im jeweiligen Anwendungsfall gewünschen Eigenschafen zu erreichen. Bild 1 zeig beispielhaf einen solchen, für seinen Einsaz als Fokussieranrieb einer Endoskopopik opimieren Akor. Bild 1: Fokussieranrieb für Endoskopopik, Durchmesser 7 mm Da solche Mooren keine inerne Maßverkörperung besizen, erfordern komplee Posiioniersyseme ein zusäzliches exernes Wegmesssysem, um einen geschlossenen Regelkreis zu realisieren. Durch ensprechend angepasse Moorkonsrukionen können aber die dem Moor inhärenen sensorischen Eigenschafen zur inegrieren Wegmessung ausgenuz werden. Indukiviä in µh ,5 1 1,5 2 Läuferposiion in mm Spule 1 Spule 2 Bild 2: Wegabhängigkei der beiden Mooreilspulindukiviäen des Fokusieranriebs Am Insiu für Konsrukion und Ferigung in der Feinwerkechnik (IKFF) der Universiä Sugar wurde deshalb begonnen, durch duale Nuzung der Moorspulen sowohl als Anriebs-, als auch als Messwicklung ein wegproporionales Signal für die Läufersellung in feinwerkechnischen Gleichsromlinearmooren direk abzuleien und dami ein zusäzliches Wegmesssysem zu umgehen. Kerngedanke is dabei, die Indukiviäsänderung in den Teilspulen des Moors bei Verschiebung des magnebehafeen Läufers als wegproporionales Signal zu erfassen. Hervorzuheben is dabei, dass dieses Messsysem moorseiig keine zusäzlichen Baueile erforder. Die Signalauswerung kann in die ohnehin vorhandene Anseuerelekronik verlager werden. Bild 2 zeig die Abhängigkei der Mooreilspulindukiviäen von der Läuferposiion des Fokusieranriebs. Es exisieren zwei verschiedene Konzepe zur Erzeugung eines Wegsignals aus den Spannungsabfällen über den Teilspulen eines ensprechenden Moors, die

3 Nuzung eines analogen Sellgliedes mi überlagerer Messwechselspannung sowie die Nuzung eines pulsweienmodulieren, geakeen Sellgliedes ohne zusäzliche Messwechselspannung. Analoge Sellglieder werden vorzugsweise für kurzhubige, homopolare Mooren kleiner Leisung eingesez. Geakee Sellglieder kommen in der Regel in aufwändigeren, heeropolaren und elekronisch kommuieren Anrieben zur Anwendung und eignen sich auch für höhere Leisungen. 2 Moor- und Messprinzip Die vorgesellen Moorprinzipien sellen elekrodynamische Lineardirekanriebe mi bewegen Permanenmagneläufern und fessehenden Spulensysemen dar. Diese Moorbauaren eignen sich insbesondere durch die enfallende Anschlusskabelmiführung des Spulensysems und den dami bedingen Sandzeiproblemen für feinwerkechnische Anriebe im Krafbereich bis 100 N. 2.1 Anforderungen an den Mooraufbau (Läufer- und Spulensysem) Das zur Posiionsauswerung eingeseze Prinzip basier auf der Funkion eines Differenialdrosselwegaufnehmers. Die Indukiviä einer Teilspule solle sich möglichs sark erhöhen, bzw. im gleichen Maß die Indukiviä der anderen Teilspule vermindern. Eine Indukiviäsänderung kann dabei durch das Einschieben bzw. Ausfahren eines hochpermeablen Maerials in das Spulensysem erfolgen. Bei der Verwendung von Permanenmagneläufern besizen diese jedoch nur eine geringe Permeabiliä des Magnemaerials und eine dadurch bedinge geringe Indukiviäsänderung. Die ypischen Enmagneisierungskennlinien der Magnewerksoffe sind in Bild 3 dargesell. Die Permeabiliä µ = µ 0 µ p is dabei das Verhälnis der magneischen Indukion B zum magneischen Feld H. Die ypischen permanenen Permeabiliäen der Magnewerksoffe beragen allerdings nur µ p = 1, ,1 für die Ferrie, µ p = ,5 für AlNiCo und µ p = 1, ,1 für die Selene-Erden. Zusäzliche hochpermeable magneische Flussführungen, welche in die Läuferkonsrukion inegrier sind, können hier Abhilfe schaffen. Bei axial magneisieren Permanenmagneen können dann zusäzliche Polschuhe zur Flussführung und Formung eingesez werden. Eine andere Bauform mi radial bzw. diameral magneisieren Magneschalen kann durch einen massiven Kern, welcher den magneischen Fluss leie, aufgewere werden. Die möglichen aufreenden Säigungserscheinungen sind in der Dimensionierungsphase zu überprüfen und durch ensprechende Maerialquerschnie und Maerialauswahl zu minimieren, um den magneischen Kreis nich zu schwächen. Die beiden genuzen unerschiedlichen Magneisierungsaren sind in Bild 4 dargesell. Bild 4: Magneisierungsaren Bei Mooren nach Bild 1 komm eine axiale Magneisierung zum Einsaz, bei Mooren mi innenliegendem massiven Kern eine radiale Magneisierung, wobei jedoch einzelne Magnesegmene genuz werden. Die im fessehenden Saor befindlichen Spulensyseme können ein- oder mehrphasig ausgeführ werden. Das Aufbauprinzip eines einsrängigen Anriebes zeig Bild 5. Bild 3: Enmagneisierungskennlinie [1], 1 AlNiCo, 2 Selene-Erden, 3 Ferrie Bild 5: Einsrängiges Anriebsprinzip

4 Diese Moorbauform is durch einen einfachen Aufbau gekennzeichne, mi dem kurzhubige, schnelle Anriebe realisier werden können. Bei den mehrsrängigen Anriebssysemen, die durch eine elekronische Kommuierung über große Wege verfahren können, gesale sich das Funkionsprinzip nach Bild 6. Die Darsellung zeig eine Hälfe des roaionssymmerischen Aufbaus. Diese beiden Teilspulen müssen in gerennen Halbsrängen des gleichen Sranges liegen. Dies wird durch eine ungeradzahlige Magneanzahl und eine geradzahlige Spulenanzahl jedes Teilsranges im Gesamsrang erreich. Die Teilsränge sind mi einer Mielanzapfung zu Verschalen, wodurch sich eine gleiche Wickelrichung der Einzelspulen ergib. Die Verschalung des zweisrängigen Spulensysems mi Mielanzapfung zeig Bild 8. Bild 6: Zweisrängiges Anriebsprinzip Am Beispiel eines zweisrängigen Spulensysems zeigen die Schrie schemaisch das Zuschalen und Umpolen der einzelnen Spulensränge und die Bewegung des Läufers. Die Krafaneile der beiden Einzelsränge überlagern sich und es ergib sich ein resulierender Gesamkrafverlauf, der mi einer Reswelligkei behafe is. Die Anforderungen der inegrieren Wegmessung an diesen Mooraufbau beziehen sich auf die Länge des Läufers und die Ausführung bzw. Verschalung des Spulensysems. Ein Läufersysemausschni mi wechselpolig diameral magneisieren Schalenmagneen und hochpermeablem Flussführungskern is in Bild 7 dargesell. Die Länge des Läufers muss so abgesimm werden, dass beim Durchfahren des Spulensysems immer aus einer Teilspule herausgefahren und in die andere Teilspule hineingefahren wird. Bild 8: Spulensysem mi Mienanzapfung 2.2 Mooranseuerung Üblich und allgemein bekann sind zwei Mehoden, um Mooren der obigen Bauar mi Srom zu beaufschlagen: Es sind dies zum einen das Einspeisen eines reinen Gleichsroms, dessen Berag und Vorzeichen mi guer Näherung in einer linearen Beziehung zur erzielbaren Läuferkraf seh. Spg. +U B 0 -U B Srom +I max 0 -I max Bild 9: Pulsweienmodulaion Bild 7: Darsellung des Magnesysems Zum anderen kann ein im zeilichen Miel konsaner, einsellbarer Sromfluss durch eine sogenanne Pulsweienmodulaion erziel werden, Bild 9.

5 In schneller Folge wird der Moor dabei wechselweise an posiive bzw. negaive Versorgungsspannung geleg. Über die Seuerung dieser Schalzeien kann bei ausreichend hoher Anseuerfrequenz ein quasikoninuierlicher Moorsrom eingesell werden. Die analoge Anseuerung läss sich sehr einfach realisieren, ha aber den Nacheil, dass in der Leisungselekronik rech hohe Verlusleisungen anfallen. Die geakee Variane vermeide dieses Problem weigehend und komm deshalb vorzugsweise bei leisungssärkeren Anrieben zum Einsaz. Mi der in Bild 11 gezeigen Elekronik kann diese ausgewere und einem Mikroconroller zugeführ werden, der dann mi geeigneen Algorihmen die Regelung übernimm und die Leisungsendsufe in geeigneer Weise anseuer. Es muss an dieser Selle darauf hingewiesen werden, dass der Einsaz eines Conrollers opional is. Für Einfachssyseme kann die Elekronik auch ohne Digialeil rein analog aufgebau werden, wie dies bereis bei einigen Projeken, siehe ewa Bild 1, gezeig wurde. 2.3 Inegriere Wegmessung bei analoger Anseuerung Das Prinzip der inegrieren Wegmessung beruh beim analogen Sellglied auf einer Wechselspannung, die der eigenlichen, zur Kraferzeugung nowendigen, Moorspannung überlager is. Wie von der Differenialdrossel her bekann, läss sich mi Hilfe dieses Wechselaneils eine Änderung des Indukiviäsverhälnisses beider Mooreilspulen messen. Die Frequenz der Messwechselspannung wird so hoch gewähl, dass der Moor ihr mechanisch nich folgen kann und keine akusischen Auswirkungen aufreen, üblicherweise 20kHz. Zur Wegmessung werden die mi dem Läuferweg veränderlichen Indukiviäen der beiden Anriebseilspulen L1 und L2 ausgewere. Es enseh ein komplexer Spannungseiler, dessen beide komplexen Widersände sich mi dem Läuferweg ändern. Berache man den Wechselspannungsaneil am Mienabgriff der Moorspulen, so zeig sich eine Abhängigkei der Signalampliude von der Läufersellung, Bild 10. U U U Bild 10: Wechselspannungssignale am Mienabgriff bei 3 verschiedenen Läuferposiionen Bild 11: Blockschalbild 2.4 Inegriere Wegmessung bei geakeer Anseuerung Wird der Anrieb miels einer pulsweienmodulieren Spannung berieben, so is kein zusäzliches Messsignal erforderlich, um eine Läuferposiionsbesimmung durchzuführen. Der prinzipielle Mooraufbau is mi dem analoger Anseuerung idenisch und somi ergeben sich auch gleiche elekrische Ersazschalbilder. Dami seh wieder ein komplexer Spannungseiler zur Verfügung, der von den beiden Anriebsspulen gebilde wird. Nur bei Läufermielsellung sind die beiden Teilindukiviäen gleich groß und es ergib sich am Mienabgriff ein Wechselspannungsaneil von Null. Bei jeder anderen Läufersellung ergib sich ein Wechselsignal, aus dessen Verlauf sich die akuelle Posiion ableien läss, Bild 12. Dazu wird der Spannungsverlauf zwischen den Flankenwechseln analysier, in dem zu zwei verschiedenen Zeipunken Sample&Hold-Glieder die am Mienabgriff anliegende Spannung abasen, siehe Bild 13. Über einen Analog-Digial-Wandler können diese Were dann in

6 U U U Bild 12: Wechselspannungssignale am Mienabgriff bei 3 verschiedenen Läuferposiionen einen Mikroconroller eingelesen werden, der daraus die Seigung der abgeaseen Funkion errechne. 2.5 Inegriere Wegmessung in mehrsrängigen Anrieben Grundsäzlich lassen sich auch in kommuieren mehrsrängigen Anrieben Läuferposiionsmessungen mi beiden Sellgliedkonzepen verwirklichen, wenngleich hier sicherlich Pulsseller zu bevorzugen sind. Die erforderliche Kommuierung wirf zwar zusäzliche Probleme bei der Signalauswerung auf, diese lassen sich aber beherrschen. Ein mehrsrängiges Sysem kann man sich gedanklich aus mehreren, hinereinander angeordneen, einsrängigen Sysemen zusammengesez vorsellen. Dami wird auch klar, dass sich für jeden Teilabschni ein Wegsignal ergib, sich diese Wegsignale jedoch ensprechend der Anzahl der hinereinander angeordneen Syseme wiederholen. Dami seh eine analoginkremenale Posiionsinformaion zur Verfügung. Aus diesem Grund muss vom Moor bei Beriebsbeginn einmal eine bekanne Referenzposiion angefahren werden, wie dies auch bei anderen inkremenal arbeienden Messsysemen üblich is. Die Darsellung eines zweisrängigen Lineardirekanriebes zeig Bild 15. Der Moor beseh aus dem Läufersysem, Spulensysem, Führungssysem, Saor und Abschlussdeckeln. Die Haupabmessungen beragen für den Moordurchmesser 22 mm und die Moorlänge 201 mm. Der Hub des Anriebes beräg 46,5 mm. Das Läufersysem is in Bild 14 dargesell. Es bau sich aus fünf wechselpolig diameral magneisieren Magneringen auf, die jeweils aus ach Segmenmagneen besehen. Als Magnewerksoff is NdFeB eingesez worden. Als innere Flussführung dien ein hochpermeabler Kern aus Vacoflux 50. Bild 13: Blockschalbild Miles weierer Algorihmen kann dann die akuelle Läuferposiion errechne werden. Durch geeignee Programmierung lassen sich noch verschiedene Fehlereinflüsse eliminieren, Moorkennlinien linearisieren oder Regelvorschrifen realisieren. Ebenso is eine Rechner- oder Feldbusanbindung möglich. Bild 14: Läuferaufbau

7 Bild 15: Zweisrängiger Lineardirekanrieb Die Führung des Läufers erfolg durch eine Nuwelle mi Kugelumlauführung, wodurch eine zusäzliche Verdrehsicherung enseh. Zur Absüzung des Magnesysems im Moorinneren dien eine Gleiführung. Das zweisrängige Spulensysem is auf einen Wickelkörper in Form einer Hülse mi Kammern gewickel, Bild 16. Durch die exake geomerische Lage der einzelnen Kammern sind die Kommuierungspunke genau definier. Die bei dieser Moorbauform möglichen aufreenden Säigungserscheinungen sind miels einer FEM- Analyse opimier worden. In Bild 17 sind dazu die Verläufe der magneischen Flussdiche und überlageren Feldlinien dargesell. Der Einsaz von Hochenergiemagnewerksoffen verursach im Läuferkern sehr hohe magneische Flussdichen. Diese Säigungserscheinungen sind durch ensprechende Wahl der Magnelänge mi Werksoffbzw. Maerialquerschnisauswahl zu minimieren, um keine hohen magneischen Poenialverluse zu erhalen. Als Flussführungswerksoff im Kern is deshalb der hochpermeable Sonderwerksoff Vacoflux 50 eingesez worden, der eine Säigungsindukion von bis zu 2,3 Tesla erreich. Die erzielbare Dauervorschubskraf des Anriebes beräg 7 N. Durch den ferigungsechnisch günsig gesaleen Aufbau, der sich nur auf wenige Einzeleile beschränk, ensehen kompake Anriebseinheien, die leich monier werden können. Bild 17: FEM-Analyse (Sromdiche 15 A/mm 2 ) Bild 16: Wickelkörper in Kammerbauform Ferner sind durch den modularen Anriebsaufbau Syseme in verschiedenen Durchmesser- und Verfahrbereichen möglich. Anriebsvarianen für den Krafbereich bis 100 N wurden ebenso realisier. 3 Inegriere Wegmessung in anderen Moorkonzepen Für Sonderlösungen biee es sich an, inegriere Wegmessung auch in anderen Anriebskonzepen einzusezen: Asynchronlineardirekanriebe ermöglichen zum Beispiel exrem lange Verfahrwege bei minimalen Moorkosen, da hier keine Magnee benöig werden und der einfachs aufgebaue Läufer beliebig lang gesale werden kann. Am IKFF is ein Konzep enwickel worden, um auch hier eine inegriere Wegmessung zu ermöglichen. Bei geringerem Krafbedarf oder kurzer Einschaldauer können somi preisgünsige Anriebs-

8 syseme realisier werden, die zum Beispiel in Handling- und Transporsysemen oder der Texil- und Verpackungsindusrie zum Einsaz kommen. Bild 18 zeig das Labormuser eines solchen, roaionssymmerischen, dreiphasigen Asynchronmoors. Die Einführung einer inegrieren Wegerfassung is hier zur Zei Gegensand der Forschung. Wie dargeleg wurde, exisier für elekrodynamische Lineardirekanriebe mi bewegen Magneen bei Beachung einiger Randbedingungen ein kosengünsiges, einfaches und bauraumsparendes Konzep zur Posiionsmessung. Bild 19 zeig am Beispiel eines homopolaren Moors mi 50 mm Hub das Auflösungsvermögen beider Messsyseme. Für eine Vielzahl von Anwendungen sind die erreichen Were bereis ausreichend. Werden an die Messgenauigkei besondere Anforderungen gesell, so lassen sich die Anriebe auch noch weier opimieren. Dies kann dann Sandardabweichung in mm 0,03 0,02 0, , ,5 Läuferposiion in mm 50 Bild 18: Asynchronlineardirekanrieb Analoges Sysem Geakees Sysem Spezielle Indukionsmooren lassen sich für Sonderanwendungen einsezen, wenn geringe Massen an fesgelegen Punken mi exremen Beschleunigungen beaufschlag werden sollen. Hier sind allerdings Sonderkonsrukionen für den jeweiligen Einsazfall nowendig, diese können dann aber durch den ebenfalls magnelosen und einfachen Aufbau inklusive inegrierer Wegmessung wirschaflich sehr ineressan sein. Ein derariges Sysem befinde sich zur Zei im Aufbau, um den Funkionsnachweis zu erbringen. Drehschubmooren vereinen das Prinzip von mehrsrängigem Lineardirekanrieb mi einem elekronisch kommuieren roaorischen Elekromoor, so dass der Läufer sowohl eine Dreh- als auch eine lineare Bewegung, auch gleichzeiig, ausführen kann. Die Baumaße sind dabei erheblich kleiner als bei einer gerennen Realisierung beider Freiheisgrade miels je eines eigenen Akors. Zudem kann durch die inegriere Wegmessung der Linearbewegung wieder ein Messsysem enfallen, was zusäzlich Raum und Kosen spar. Wenn auch die Moorkräfe im Vergleich zu einem reinen Linear- oder roaorischen Anrieb bei gleicher Baugröße deulich geringer ausfallen, können dami zahlreiche Anwendungsgebiee erschlossen werden, zum Beispiel Pick&Place-Aufgaben, Roboer-, Handling- oder Monageechnik. 4 Ergebnisse und Ausblick Bild 19: Messsysemauflösung; homopolarer Anrieb allerdings bei anderen Mooreigenschafen zu Einbußen führen, so zum Beispiel bei der Lineariä der Kraf-Weg-Kennlinie. Bild 20 zeig einen so opimieren einsrängigen Miniaurmoor mi den Maßen 40 mm 8,5 mm 11 mm und 5 mm Hub. Die Wegerfassung wird durch hochpermeables Kernmaerial, die Anordnung der Magnee sowie Spulen großer Indukiviä erleicher. Bild 20: Für die inegriere Wegmessung opimierer Miniaurmoor, Baulänge 40mm Die Praxisauglichkei wurde inzwischen durch mehrere Applikaionen und Prooypen bewiesen. Gegensand akueller Enwicklungsarbei is die Ausweiung der Messmehode auf möglichs kosengünsige Lineardirekanriebe, andere elekrodynamische Lineardirekanriebe wie zum Beispiel Asynchronmooren sowie eine Seigerung der Messgenauigkei.

9 5 Lieraur [1] Dr. E. Seingroever, Dr. G. Roos: Magneisieren, Enmagneisieren und Kalibrieren von Permanen - Magnesysemen, Magne-Physik GmbH Köln, [2] Harramph, R.; Schinköhe, W.; Welk, Ch.: Elekrodynamische Lineardirekanriebe mi inegrierem Wegmeßsysem. 41. Inernaionales Wissenschafliches Kolloquium der TU Ilmenau 1999, Ilmenau , Reihe 6 Mecharonik, Tagungsband S [3] Harramph, R.: Inegriere Wegmessung in feinwerkechnischen elekrodynamischen Lineardirekanrieben. Eingereiche Disseraion, Universiä Sugar, IKFF, [4] Schinköhe, W.; Voss, M.; Irion, K.: Endoskop. Paenanmeldung, OS DE [5] Schinköhe, W.; Voss, M.; Harramph, R.: Gleichsromlinearmoor mi inegrierem Wegmeßsysem. Gebrauchsmuser DE , 25. [6] Harramph, R.; Schinköhe, W.: Elekromagneisches Anriebssysem mi inegrierer Wegsignalerzeugung. Paenanmeldung, OS A1. [7] Harramph, R.; Schinköhe, W.: Elecromagneic drive sysem wih inegraed pah signal generaion. US-Paen US , [8] Schinköhe, W.; Welk, C.: Verfahren zur inegrieren Wegsignalerzeugung in Asynchronlinearmooren. Paenanmeldung, Akenzeichen , [9] Schinköhe, W.; Welk, C.: Verfahren zur inegrieren Wegsignalerzeugung in Indukionsmooren nach Elihu Thomson. Paenanmeldung, Akenzeichen ,

10 Neue Telefon- und Telefaxnummer: Telefon: +49 (0) Telefax: +49 (0) Neue -Adressen:

1 Abtastung, Quantisierung und Codierung analoger Signale

1 Abtastung, Quantisierung und Codierung analoger Signale Abasung, Quanisierung und Codierung analoger Signale Analoge Signale werden in den meisen nachrichenechnischen Geräen heuzuage digial verarbeie. Um diese digiale Verarbeiung zu ermöglichen, wird das analoge

Mehr

Kondensator und Spule im Gleichstromkreis

Kondensator und Spule im Gleichstromkreis E2 Kondensaor und Spule im Gleichsromkreis Es sollen experimenelle nersuchungen zu Ein- und Ausschalvorgängen bei Kapaziäen und ndukiviäen im Gleichsromkreis durchgeführ werden. Als Messgerä wird dabei

Mehr

15. Netzgeräte. 1. Transformator 2. Gleichrichter 3. Spannungsglättung 4. Spannungsstabilisierung. Blockschaltbild:

15. Netzgeräte. 1. Transformator 2. Gleichrichter 3. Spannungsglättung 4. Spannungsstabilisierung. Blockschaltbild: Ein Nezgerä, auch Nezeil genann, is eine elekronische Schalungen die die Wechselspannung aus dem Sromnez (230V~) in eine Gleichspannung umwandeln kann. Ein Nezgerä sez sich meisens aus folgenden Komponenen

Mehr

4. Kippschaltungen mit Komparatoren

4. Kippschaltungen mit Komparatoren 4. Kippschalungen mi Komparaoren 4. Komparaoren Wird der Operaionsversärker ohne Gegenkopplung berieben, so erhäl man einen Komparaor ohne Hserese. Seine Ausgangsspannung beräg: a max für > = a min für

Mehr

Information zum Dimmen von LED-Lichtquellen

Information zum Dimmen von LED-Lichtquellen nformaion zum Dimmen von LED-Lichquellen Zenralverband Elekroechnik- und Elekronikindusrie mpressum nformaion zum Dimmen von LED-Lichquellen Herausgeber: ZVE - Zenralverband Elekroechnikund Elekronikindusrie

Mehr

Mathematik III DGL der Technik

Mathematik III DGL der Technik Mahemaik III DGL der Technik Grundbegriffe: Differenialgleichung: Bedingung in der Form einer Gleichung in der Ableiungen der zu suchenden Funkion bis zu einer endlichen Ordnung aufreen. Funkions- und

Mehr

8. Betriebsbedingungen elektrischer Maschinen

8. Betriebsbedingungen elektrischer Maschinen 8. Beriebsbedingungen elekrischer Maschinen Neben den Forderungen, die die Wirkungsweise an den Aufbau der elekrischen Maschinen sell, müssen bei der Konsrukion noch die Bedingungen des Aufsellungsores

Mehr

5. Selbstgeführte Stromrichter

5. Selbstgeführte Stromrichter 5. Selbsgeführe Sromricher Selbsgeführe Sromricher benöigen ke fremde Wechselspannungsquelle zur Kommuierung. Die Kommuierungsspannung wird von em zum Sromricher gehörenden öschkondensaor zur Verfügung

Mehr

Zahlungsverkehr und Kontoinformationen

Zahlungsverkehr und Kontoinformationen Zahlungsverkehr und Konoinformaionen Mulibankfähiger Zahlungsverkehr für mehr Flexibilä und Mobiliä Das Zahlungsverkehrsmodul biee Ihnen für Ihre Zahlungsverkehrs- und Konenseuerung eine Vielzahl mulibankenfähiger

Mehr

Untersuchung von Gleitentladungen und deren Modellierung durch Funkengesetze im Vergleich zu Gasentladungen

Untersuchung von Gleitentladungen und deren Modellierung durch Funkengesetze im Vergleich zu Gasentladungen Unersuchung von Gleienladungen und deren Modellierung durch Funkengeseze im Vergleich zu Gasenladungen Dipl.-Ing. Luz Müller, Prof. Dr.-Ing. Kur Feser Insiu für Energieüberragung und Hochspannungsechnik,

Mehr

Elektro-Hydrostatisches Betätigungskonzept für das Bugfahrwerk eines,,all Electric Aircraft

Elektro-Hydrostatisches Betätigungskonzept für das Bugfahrwerk eines,,all Electric Aircraft Deuscher Luf- und Raumfahrkongress 003, München, 7.-0. November 003, DGLR-003-33 Elekro-Hydrosaisches Beäigungskonzep für das Bugfahrwerk eines,,all Elecric Aircraf C. Greißner, U. B. Carl Technische Universiä

Mehr

Kosten der Verzögerung einer Reform der Sozialen Pflegeversicherung. Forschungszentrum Generationenverträge Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Kosten der Verzögerung einer Reform der Sozialen Pflegeversicherung. Forschungszentrum Generationenverträge Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Kosen der Verzögerung einer Reform der Sozialen Pflegeversicherung Forschungszenrum Generaionenverräge Alber-Ludwigs-Universiä Freiburg 1. Berechnungsmehode Die Berechnung der Kosen, die durch das Verschieben

Mehr

1 Einführung. Bild 1-1: Ein digitales Kommunikationssystem

1 Einführung. Bild 1-1: Ein digitales Kommunikationssystem 1 Einführung Ein digiales Kommunikaionssysem, das sicherlich viele Leser aus eigener Erfahrung kennen, zeig Bild 1-1: Ein Compuer is über ein Modem mi einem Kommunikaionsnez verbunden und ausch Daen mi

Mehr

Mechatronische Antriebssysteme. LabVIEW und Motoransteuerung mit maxon

Mechatronische Antriebssysteme. LabVIEW und Motoransteuerung mit maxon Mecharonische Anriebssyseme LabVIEW und Mooranseuerung mi maxon Anriebssysemen Anriebssysem Elekrischer Bereich Maser Elekronik, Sofware Mecharonik Conroller Mechanischer Bereich Las Moor Geriebe Encoder

Mehr

4. Elektrische Kleinantriebe

4. Elektrische Kleinantriebe 4. Elekrische Kleinanriebe Gleichsrom-, Asynchron- und permanenerrege ynchronmaschinen können grundsäzlich für kleine Leisungen bis zu wenigen Wa gebau werden. Die Anforderungen an diese aschinen ergeben

Mehr

1 Theorie. Versuch 3: Halbleiterbauelemente im Schaltbetrieb. 1.1 Bipolarer Transistor als Schalter in Emitterschaltung

1 Theorie. Versuch 3: Halbleiterbauelemente im Schaltbetrieb. 1.1 Bipolarer Transistor als Schalter in Emitterschaltung Labor Elekronische Prof. Dr. P. Suwe Dipl.-ng. B. Ahrend Versuch 3: Halbleierbauelemene im Schalberieb 1 Theorie Bipolare Transisoren und Feldeffekransisoren lassen sich sowohl zum Versärken von Klein-

Mehr

2 Messsignale. 2.1 Klassifizierung von Messsignalen

2 Messsignale. 2.1 Klassifizierung von Messsignalen 7 2 Messsignale Messwere beinhalen Informaionen über physikalische Größen. Die Überragung dieser Informaionen erfolg in Form eines Signals. Allerdings wird der Signalbegriff im äglichen Leben mehrdeuig

Mehr

Einstellen von MIG/MAG-Schweißgeräten leicht gemacht

Einstellen von MIG/MAG-Schweißgeräten leicht gemacht Einsellen von MIG/MAG-Schweißgeräen leich gemach Heinz Lorenz, Mündersbach und Rober Killing, Solingen Einleiung Der Lichbogenschweißer muß neben handwerklichen Fähigkeien auch ein sehr wei gefächeres

Mehr

Versuch 13: Elektronenstrahloszilloskop

Versuch 13: Elektronenstrahloszilloskop Versuch 13: Elekronensrahloszilloskop Der Versuch vermiel eine Einführung in die Funkionsweise des Elekronensrahloszilloskops anhand der wichigsen Anwendungsmöglichkeien dieses in der Messechnik sehr vielseiig

Mehr

Abb.4.1: Aufbau der Versuchsapparatur

Abb.4.1: Aufbau der Versuchsapparatur 4. xperimenelle Unersuchungen 4. Aufbau der Versuchsanlage Für die Unersuchungen zum Schwingungs- und Resonanzverhalen sowie Soffausauschprozess wurde eine Versuchsanlage aufgebau. In der Abbildung 4.

Mehr

BESTIMMUNG DER ANZAHLVERTEILUNG VON TRACERPARTIKELN

BESTIMMUNG DER ANZAHLVERTEILUNG VON TRACERPARTIKELN Fachagung Lasermehoden in der Srömungsmessechnik 5. 7. Sepember 2006, Braunschweig BESTIMMUNG DER ANZAHLVERTEILUNG VON TRACERPARTIKELN Dipl.-Ing. (FH) Leander Möler Palas GmbH, Greschbachsr. 3b, 76229

Mehr

Schalten wie von Geisterhand

Schalten wie von Geisterhand Technisches Daenbla Ee102P Generelle Beschreibung Mi dem Ee102P erweier die EDISEN SENSOR SYSTEM GmbH & Co. KG das Einsazspekrum ihrer digialen kapaziiven Bewegungssensoren. Der anwendungsspezifische inegriere

Mehr

Versuch: Phosphoreszenz

Versuch: Phosphoreszenz Versuch O8 PHOSPHORESZENZ Seie 1 von 6 Versuch: Phosphoreszenz Anleiung für folgende Sudiengänge: Biowissenschafen, Pharmazie Raum: Physik.24 Goehe-Universiä Frankfur am Main Fachbereich Physik Physikalisches

Mehr

Verbesserte Entwicklungsplanung und Entwicklungssteuerung.in der Serienfertigung

Verbesserte Entwicklungsplanung und Entwicklungssteuerung.in der Serienfertigung Verbessere Enwicklungsplanung und Enwicklungsseuerung.in der Serienferigung Von Joachim Paul, Bad Oldesloe*) Professor Dr.-lng. Hans Jürgen Mahies zum 60. Gebursag DK65.02.2 Für die ermin- und kosengereche

Mehr

INSTITUT FÜR ANGEWANDTE PHYSIK Physikalisches Praktikum für Studierende der Ingenieurswissenschaften Universität Hamburg, Jungiusstraße 11

INSTITUT FÜR ANGEWANDTE PHYSIK Physikalisches Praktikum für Studierende der Ingenieurswissenschaften Universität Hamburg, Jungiusstraße 11 INSIU FÜR NGENDE HYSI hysikalisches rakikum für Suierene er Ingenieurswissenschafen Universiä Hamburg, Jungiussraße 11 elier-ärmepumpe 1 Ziel äleleisung, ärmeleisung un ie Leisungsziffer einer elier-ärmepumpe

Mehr

FKOM Applikationen mit 6LoWPAN

FKOM Applikationen mit 6LoWPAN FKOM Applikaionen mi 6LoWPAN IPv6 LowPower Wireless Personal Area Nework ) RAVEN-LCD-IO-Board-Prooyp Vorlesung FKOM 10.10.2011 Dipl. Inf. ( FH ) Sefan Konrah 6LoWPAN ( IPv6 LowPower Wireless Personal Area

Mehr

Moderne Software zur Erstellung und Verwaltung von PC-gestützten Schweißparametern und Schweißprogrammen für MIG/MAG-Stromquellen

Moderne Software zur Erstellung und Verwaltung von PC-gestützten Schweißparametern und Schweißprogrammen für MIG/MAG-Stromquellen Moderne Sofware zur Ersellung und Verwalung von PC-gesüzen Schweißparameern und Schweißprogrammen für MIG/MAG-Sromquellen S. Kröger, Mündersbach und R. Killing, Solingen Einleiung Jede Schweißaufgabe erforder

Mehr

Versuche mit Oszilloskop und Funktionsgenerator

Versuche mit Oszilloskop und Funktionsgenerator Fachhochschule für Technik und Wirschaf Berlin EMT- Labor Versuche mi Oszilloskop und Funkionsgeneraor Sephan Schreiber Olaf Drzymalski Messung am 4.4.99 Prookoll vom 7.4.99 EMT-Labor Versuche mi Oszilloskop

Mehr

DIGITALTECHNIK 07 FLIP-FLOP S

DIGITALTECHNIK 07 FLIP-FLOP S Seie 1 von 32 DIGITALTECHNIK 07 FLIP-FLOP S Inhal Seie 2 von 32 1 FLIP FLOP / KIPPSCHALTUNGEN... 3 1.1 ZUSAMMENFASSUNG: FLIPFLOP-KLASSIFIZIERUNG... 4 1.2 VEREINBARUNGEN... 4 1.3 STATISCHE / DYNAMISCHE

Mehr

3.2 Festlegung der relevanten Brandszenarien

3.2 Festlegung der relevanten Brandszenarien B Anwendungsbeispiel Berechnungen Seie 70.2 Feslegung der relevanen Brandszenarien Eine der wichigsen Aufgaben beim Nachweis miels der Ingenieurmehoden im Brandschuz is die Auswahl und Definiion der relevanen

Mehr

Antriebstechnik \ Antriebsautomatisierung \ Systemintegration \ Services. Sicher Flexibel Wirksam. safetydrive Funktionale Sicherheit

Antriebstechnik \ Antriebsautomatisierung \ Systemintegration \ Services. Sicher Flexibel Wirksam. safetydrive Funktionale Sicherheit Anriebsechnik \ Anriebsauomaisierung \ Syseminegraion \ Services 1 Sicher Flexibel Wirksam safeydrive Funkionale Sicherhei 2 safeydrive Funkionale Sicherhei safeydrive: funkional sichere Anriebsechnik

Mehr

Diskrete Integratoren und Ihre Eigenschaften

Diskrete Integratoren und Ihre Eigenschaften Diskree Inegraoren und Ihre Eigenschafen Whie Paper von Dipl.-Ing. Ingo Völlmecke Indusrielle eglersrukuren werden im Allgemeinen mi Hilfe von Inegraoren aufgebau. Aufgrund des analogen Schalungsaufbaus

Mehr

Energietechnisches Praktikum I Versuch 11

Energietechnisches Praktikum I Versuch 11 INSI FÜR HOCHSPANNNGSECHNIK Rheinisch-Wesfälische echnische Hochschule Aachen niv.-prof. Dr.-Ing. Armin Schneler INSI FÜR HOCHSPANNNGS ECHNIK RHEINISCH- WESFÄLISCHE ECHNISCHE HOCHSCHLE AACHEN Energieechnisches

Mehr

DSS1. Digitaler Sprachspeicher Einschub mit RAM- und Flash- Speicherbänken. Abb. DSS1 (L- Nr. 2.600) 16 Speicheradressen für Sprachaufzeichnung:

DSS1. Digitaler Sprachspeicher Einschub mit RAM- und Flash- Speicherbänken. Abb. DSS1 (L- Nr. 2.600) 16 Speicheradressen für Sprachaufzeichnung: mi RAM- und Flash- peicherbänken Abb. (L- Nr. 2.600) Auf einen Blick: 16 peicheradressen für prachaufzeichnung: - bis zu 8 Bänke im RAM- peicher (flüchig) - bis zu 8 Bänke im Flash- peicher (permanen)

Mehr

Für die sekundäre Scheinleistung S und die primäre Netzleistung S Netz gelten bei reiner Widerstandslast:

Für die sekundäre Scheinleistung S und die primäre Netzleistung S Netz gelten bei reiner Widerstandslast: 4. Fremdgeführe Sromricher Fremdgeführe Sromricher benöigen eine fremde, nich zum Sromricher gehörende Wechselspannungsquelle, die ihnen während der Dauer der Kommuierung die Kommuierungsspannung zur Verfügung

Mehr

PPS-Auswahl und -einsatz - weniger ist mehr!

PPS-Auswahl und -einsatz - weniger ist mehr! Prof. Dr.-Ing. Wilhelm Dangelmaier Einleiung Die eine Aussage dieser Überschrif is: Auswahlprozesse für die Produkionsplanung und -seuerung laufen nich immer so ab, dass schließlich das geeigneese Sysem

Mehr

Ultraschall-Abstandsmesser mit LED-Anzeige UAM 1

Ultraschall-Abstandsmesser mit LED-Anzeige UAM 1 Bau- und Bedienungsanleiung lraschall-absandsmesser mi LED-Anzeige AM Technischer Kundendiens Für Fragen und Auskünfe sehen Ihnen unsere qualifizieren echnischen Miarbeier gerne zur Verfügung. Wir bien

Mehr

Name: Punkte: Note: Ø:

Name: Punkte: Note: Ø: Name: Punke: Noe: Ø: Kernfach Physik Abzüge für Darsellung: Rundung: 4. Klausur in K am 5. 5. 0 Ache auf die Darsellung und vergiss nich Geg., Ges., Formeln, Einheien, Rundung...! Angaben: e =,60 0-9 C

Mehr

Versuch 1 Schaltungen der Messtechnik

Versuch 1 Schaltungen der Messtechnik Fachhochschule Merseburg FB Informaik und Angewande Naurwissenschafen Prakikum Messechnik Versuch 1 Schalungen der Messechnik Analog-Digial-Umsezer 1. Aufgaben 1. Sägezahn-Umsezer 1.1. Bauen Sie einen

Mehr

Motion Safety: Mit Sicherheit mehr Produktivität. Sichere Antriebstechnik aus einer Hand

Motion Safety: Mit Sicherheit mehr Produktivität. Sichere Antriebstechnik aus einer Hand Moion Safey: Mi Sicherhei mehr Produkiiä Sichere Anriebsechnik aus einer Hand Moion Safey - Für höhere Produkiiä ohne Kompromisse Moion Safey das is innoaie Sicherheisechnologie on Kollmorgen. Moion Safey

Mehr

V1.1 Analog-Oszilloskop

V1.1 Analog-Oszilloskop V1.1 Analog-Oszilloskop 1. Theorie Oszilloskope dienen haupsächlich dazu, die Zeifunkion U = f() von Signalen oder veränderlichen Spannungen sichbar zu machen. Mi Einsellreglern für die Spannungshöhe (Y)

Mehr

Phillips Kurve (Blanchard Ch.8) JKU Linz Riese, Kurs Einkommen, Inflation und Arbeitslosigkeit SS 2008

Phillips Kurve (Blanchard Ch.8) JKU Linz Riese, Kurs Einkommen, Inflation und Arbeitslosigkeit SS 2008 Phillips Kurve (Blanchard Ch.8) 151 Einleiung Inflaion und Arbeislosigkei in den Vereinigen Saaen, 1900-1960 In der beracheen Periode war in den USA eine niedrige Arbeislosigkei ypischerweise von hoher

Mehr

So prüfen Sie die Verjährung von Ansprüchen nach altem Recht

So prüfen Sie die Verjährung von Ansprüchen nach altem Recht Akademische Arbeisgemeinschaf Verlag So prüfen Sie die von Ansprüchen nach alem Rech Was passier mi Ansprüchen, deren vor dem bzw. 15. 12. 2004 begonnen ha? Zum (Sichag) wurde das srech grundlegend reformier.

Mehr

Warnung der Bevölkerung

Warnung der Bevölkerung Bonn, Sepember 2012 Warnung der Bevölkerung Die heuige Konzepion der Warnung Zu den Grundpfeilern des Zivil- und Kaasrophenschuzes gehör es, die Bevölkerung angemessen, rechzeiig, schnell und flächendeckend

Mehr

V 321 Kondensator, Spule und Widerstand Zeit- u. Frequenzverhalten

V 321 Kondensator, Spule und Widerstand Zeit- u. Frequenzverhalten V 32 Kondensaor, Spule und Widersand Zei- u. Frequenzverhalen.Aufgaben:. Besimmen Sie das Zei- und Frequenzverhalen der Kombinaionen von Kondensaor und Widersand bzw. Spule und Widersand..2 Ermieln Sie

Mehr

MarketingManager Das branchenspezifische PIM-System für Ihr Multi-Channel-Marketing

MarketingManager Das branchenspezifische PIM-System für Ihr Multi-Channel-Marketing Mi MarkeingManager vereinfachen und beschleunigen Sie die Verwalung, Konrolle und Vereilung aller relevanen Produkinformaionen. Dabei spiel es keine Rolle, ob es sich um Foos, Videos, Layouvorlagen, echnische

Mehr

Vorlesung - Prozessleittechnik 2 (PLT 2)

Vorlesung - Prozessleittechnik 2 (PLT 2) Fakulä Elekro- & Informaionsechnik, Insiu für Auomaisierungsechnik, rofessur für rozessleiechnik Vorlesung - rozessleiechnik LT Sicherhei und Zuverlässigkei von rozessanlagen - Sicherheislebenszyklus Teil

Mehr

Regelungstechnik für den Praktiker. Manfred Schleicher

Regelungstechnik für den Praktiker. Manfred Schleicher Regelungsechnik für den Prakiker Manfred Schleicher Vorwor und Hinweise zum Inhal dieser Broschüre Bezüglich der Regelungsechnik is eine Vielzahl von Büchern und Abhandlungen erhällich, welche häufig

Mehr

Praktikum Grundlagen der Elektrotechnik Versuch 5. Matrikelnummer:... ...

Praktikum Grundlagen der Elektrotechnik Versuch 5. Matrikelnummer:... ... FH D FB 3 Fachhochschule Düsseldorf Universiy of Applied Sciences Fachbereich Elekroechnik Deparmen of Elecrical Engineering Prakikum Grundlagen der Elekroechnik Versuch 5 Name Marikelnummer:... Anesa

Mehr

Wechselspannung. Zeitlich veränderliche Spannung mit periodischer Wiederholung

Wechselspannung. Zeitlich veränderliche Spannung mit periodischer Wiederholung Elekrische Schwingungen und Wellen. Wechselsröme i. Wechselsromgrößen ii.wechselsromwidersand iii.verhalen von LC Kombinaionen. Elekrischer Schwingkreis 3. Elekromagneische Wellen Wechselspannung Zeilich

Mehr

Warum ist die Frage, wem ein Leasingobjekt zugerechnet wird, wichtig? Welche Vorteile kann ein Leasinggeber (eine Leasinggesellschaft) ggf. erzielen?

Warum ist die Frage, wem ein Leasingobjekt zugerechnet wird, wichtig? Welche Vorteile kann ein Leasinggeber (eine Leasinggesellschaft) ggf. erzielen? 1) Boschafen von Kapiel 7 Welche Eigenschafen ha ein Finanzierungs-Leasing-Verrag? Warum is die Frage, wem ein Leasingobjek zugerechne wird, wichig? FLV, vollkommener Kapialmark und Gewinnseuer Welche

Mehr

Ergebnisbericht Verschleiß elektrischer Komponenten bei Blindleistungslieferung

Ergebnisbericht Verschleiß elektrischer Komponenten bei Blindleistungslieferung Ergebnisberich Verschleiß elekrischer Komponenen bei Blindleisungslieferung Jens Paezold 1. Verschleißmechanismen an elekrischen Komponenen Der Inhal dieser Unersuchung bezieh sich auf bekann Verschleißmechanismen

Mehr

Analog-Elektronik Protokoll - Transitorgrundschaltungen. Janko Lötzsch Versuch: 07. Januar 2002 Protokoll: 25. Januar 2002

Analog-Elektronik Protokoll - Transitorgrundschaltungen. Janko Lötzsch Versuch: 07. Januar 2002 Protokoll: 25. Januar 2002 Analog-Elekronik Prookoll - Transiorgrundschalungen André Grüneberg Janko Lözsch Versuch: 07. Januar 2002 Prookoll: 25. Januar 2002 1 Vorberachungen Bei Verwendung verschiedene Transisor-Grundschalungen

Mehr

4. Zeitabhängige Spannungen und Ströme in Netzwerken

4. Zeitabhängige Spannungen und Ströme in Netzwerken 86 4 Zeiabhängige Spannungen und Sröme 4 Zeiabhängige Spannungen und Sröme in Nezwerken m vorigen Abschni wurde dargeleg, wie durch zeiliche Änderung des magneischen Flusses Spannungen in Leiern induzier

Mehr

1. Mathematische Grundlagen und Grundkenntnisse

1. Mathematische Grundlagen und Grundkenntnisse 8 1. Mahemaische Grundlagen und Grundkennnisse Aufgabe 7: Gegeben sind: K = 1; = 18; p = 1 (p.a.). Berechnen Sie die Zinsen z. 18 1 Lösung: z = 1 = 5 36 Man beache, dass die kaufmännische Zinsformel als

Mehr

Abiturprüfung Mathematik 2009 (Baden-Württemberg) Berufliche Gymnasien ohne TG Analysis, Aufgabe 1

Abiturprüfung Mathematik 2009 (Baden-Württemberg) Berufliche Gymnasien ohne TG Analysis, Aufgabe 1 www.mahe-aufgaben.com Abiurprüfung Mahemaik 009 (Baden-Würemberg) Berufliche Gymnasien ohne TG Analysis, Aufgabe. (7 Punke) Das Schaubild P einer Polynomfunkion drien Grades ha den Wendepunk W(-/-) und

Mehr

Übungen zur Vorlesung Nachrichtenübertragungstechnik E5iK Blatt 10

Übungen zur Vorlesung Nachrichtenübertragungstechnik E5iK Blatt 10 Fachhochschule Augsburg SS 20001 Fachbereich Elekroechnik Modulaion digialer Signale Übungen zur Vorlesung Nachrichenüberragungsechnik E5iK Bla 10 Fragen 1. Welche Voreile biee die digiale Überragung von

Mehr

Veröffentlichungen am IKFF. Elektrodynamische Direktantriebe mit integriertem Wegmeßsystem

Veröffentlichungen am IKFF. Elektrodynamische Direktantriebe mit integriertem Wegmeßsystem Veröffentlichungen am IKFF Elektrodynamische Direktantriebe mit integriertem Wegmeßsystem R.Hartramph, W. Schinköthe (IKFF), C. Welk (IKFF) Beitrag zu 44. Internationales Wissenschaftliches Kolloquium

Mehr

Optimierung der Stromversorgungsqualität

Optimierung der Stromversorgungsqualität Technology Review Filer für die 3. Harmonische Opimierung der Sromversorgungsqualiä Jouko Jaakkola Ihr PC-Bildschirm flimmer, hör auf zu flimmern, fäng wieder an... Sicherlich läsig und vielleich das erse

Mehr

Flip - Flops 7-1. 7 Multivibratoren

Flip - Flops 7-1. 7 Multivibratoren Flip - Flops 7-7 Mulivibraoren Mulivibraoren sind migekoppele Digialschalungen. Ihre Ausgangsspannung spring nur zwischen zwei fesen Weren hin und her. Mulivibraoren (Kippschalungen) werden in bisabile,

Mehr

INPUT-EVALUATION DER ZHW: PHYSIK SEITE 1. Serie 1

INPUT-EVALUATION DER ZHW: PHYSIK SEITE 1. Serie 1 INPUT-EVALUATIN DER ZHW: PHYSIK SEITE 1 Serie 1 1. Zwei Personen ziehen mi je 500 N an den Enden eines Seils. Das Seil ha eine Reissfesigkei von 600 N. Welche der vier folgenden Aussagen is physikalisch

Mehr

Aufbau von faserbasierten Interferometern für die Quantenkryptografie

Aufbau von faserbasierten Interferometern für die Quantenkryptografie Aufbau von faserbasieren nerferomeern für die uanenkrypografie - Gehäuse, Phasensabilisierung, Fasereinbau - Maserarbei im Sudiengang Elekroechnik und nformaionsechnik Veriefungsrichung Phoonik an der

Mehr

Versuch 25 Oszilloskop

Versuch 25 Oszilloskop Physikalisches Grundprakikum der Universiä Heidelberg - Prakikum I Versuch 5 Oszilloskop III Moivaion Ziel dieses Versuchs is nich die Unersuchung eines physikalischen Gesezes oder die Besimmung einer

Mehr

1 Leitungen, Anlagen, Schutzmaßnahmen 1.1.1 Installationszonen

1 Leitungen, Anlagen, Schutzmaßnahmen 1.1.1 Installationszonen Leiungen, Anlagen, Schuzmaßnahmen.. Insallaionszonen WährendnichsichbareLeiungeninDeckenaufdemkürzesenWeggeführwerdendürfen,müssenLeiungen in Wänden senkrechoderwaagerechverleg werden, bzw.parallelzuden

Mehr

Die Halbleiterdiode. Demonstration der Halbleiterdiode als Ventil.

Die Halbleiterdiode. Demonstration der Halbleiterdiode als Ventil. R. Brinkmann hp://brinkmanndu.de Seie 1 26.11.2013 Diffusion und Drif Die Halbleierdiode Versuch: Demonsraion der Halbleierdiode als Venil. Bewegliche Ladungsräger im Halbleier: im n Leier sind es Elekronen,

Mehr

Nutzung der inhärenten sensorischen Eigenschaften von piezoelektrischen Aktoren

Nutzung der inhärenten sensorischen Eigenschaften von piezoelektrischen Aktoren Nuzung der inhärenen enorichen Eigenchafen von piezoelekrichen Akoren K. Kuhnen; H. Janocha Lehruhl für Prozeßauomaiierung (LPA), Univeriä de Saarlande Im Sadwald, Gebäude 13, 6641 Saarbrücken Tel: 681

Mehr

Risikomanagement für IT-Projekte Oliver F. LEHMANN

Risikomanagement für IT-Projekte Oliver F. LEHMANN Risikomanagemen für IT-Projeke Oliver F. LEHMANN Oliver Lehmann, PMP, Informaion Technology Training, Wendelseinring 11, D-85737 Ismaning, oliver@oliverlehmann.com 1 METHODISCHE GRUNDLAGE Mehr noch als

Mehr

Laser-Reflexions-Lichtschranke mit Polarisationsfilter. Maßzeichnung

Laser-Reflexions-Lichtschranke mit Polarisationsfilter. Maßzeichnung Technische Daen und Beschreibung PRKL 3B Laser-Reflexions-Lichschranke mi Polarisaionsfiler Maßzeichnung de 09-2012/06 50105363 2 khz 0 3m 10-30 V DC Polarisiere Laser-Reflexions-Lichschranke mi Auokollimaionsprinzip

Mehr

HAW Hamburg Fakultät Life Sciences - Physiklabor Physikalisches Praktikum

HAW Hamburg Fakultät Life Sciences - Physiklabor Physikalisches Praktikum HAW Hamburg Fakulä Life Sciences - Physiklabor Physikalisches Prakikum Auf- und Enladungen von Kondensaoren in -Gliedern Messung von Kapaziäen Elekrische Schalungen mi -Gliedern finde man z. B. in Funkionsgeneraoren

Mehr

Latente Wärme und Wärmeleitfähigkeit

Latente Wärme und Wärmeleitfähigkeit Versuch 5 Laene Wärme und Wärmeleifähigkei Aufgabe: Nehmen Sie für die Subsanz,6-Hexandiol Ersarrungskurven auf und ermieln Sie daraus die laene Wärme beim Phasenübergang flüssig-fes sowie den Wärmedurchgangskoeffizienen

Mehr

Lehrstuhl für Finanzierung

Lehrstuhl für Finanzierung Lehrsuhl für Finanzierung Klausur im Fach Finanzmanagemen im Winersemeser 1998/99 1. Aufgabe Skizzieren Sie allgemein die von Kassenhalungsproblemen miels (sochasischer) dynamischer Programmierung! Man

Mehr

Schriftliche Abiturprüfung Technik/Datenverarbeitungstechnik - Leistungskurs - Hauptprüfung. Pflichtteil

Schriftliche Abiturprüfung Technik/Datenverarbeitungstechnik - Leistungskurs - Hauptprüfung. Pflichtteil Sächsisches Saasminiserium Gelungsbereich: Berufliches Gymnasium für Kulus und Spor Fachrichung: Technikwissenschaf Schuljahr 20/202 Schwerpunk: Daenverarbeiungsechnik Schrifliche Abiurprüfung Technik/Daenverarbeiungsechnik

Mehr

Seminar Bewertungsmethoden in der Personenversicherungsmathematik

Seminar Bewertungsmethoden in der Personenversicherungsmathematik Seminar Bewerungsmehoden in der Personenversicherungsmahemaik Technische Reserven und Markwere I Sefanie Schüz Mahemaisches Insiu der Universiä zu Köln Sommersemeser 2010 Bereuung: Prof. Hanspeer Schmidli,

Mehr

Übungsserie: Single-Supply, Gleichrichter Dioden Anwendungen

Übungsserie: Single-Supply, Gleichrichter Dioden Anwendungen 1. Mai 216 Elekronik 1 Marin Weisenhorn Übungsserie: Single-Supply, Gleichricher Dioden Anwendungen Aufgabe 1. Gleichricher In dieser Gleichricherschalung für die USA sei f = 6 Hz. Der Effekivwer der Ausgangspannung

Mehr

Methodik zur Bewertung von drahtlosen Netzzugangstechnologien für zuverlässige M2M-Anwendungen

Methodik zur Bewertung von drahtlosen Netzzugangstechnologien für zuverlässige M2M-Anwendungen Mehodik zur Bewerung von drahlosen ezzugangsechnologien für zuverlässige M2M-Anwendungen Marko Kräzig, Insiu für Auomaion und Kommunikaion e.v. Magdeburg M. Sc. Björn Czybik, Dipl.-Ing. Lars Dürkop, init

Mehr

Signal- und Systemtheorie for Dummies

Signal- und Systemtheorie for Dummies FB Eleroechni Ewas Signal- und Sysemheorie or Dummies Version - Juli Oh No!!!! Pro. Dr.-Ing. ajana Lange Fachhochschule Merseburg FB Eleroechni Pro. Dr.-Ing. ajana Lange Signal- und Sysemheorie or Dummies

Mehr

Leistungselektronik. MINISTART Intelligenter Motorstarter UG 9256

Leistungselektronik. MINISTART Intelligenter Motorstarter UG 9256 eisungselekronik MINISTART Inelligener Moorsarer UG 9256 0264670 Produkbeschreibung Der inelligene Moorsarer dien zum sanfen Anlauf, Wenden und Schuz 3-phasiger Asynchronmooren. Übersrom wird erkann, wenn

Mehr

Protokoll zum Anfängerpraktikum

Protokoll zum Anfängerpraktikum Prookoll zu nfängerprakiku Besiung der FRDY Konsanen durch Elekrolyse Gruppe 2, Tea 5 Sebasian Korff 3.7.6 nhalsverzeichnis 1. Einleiung -3-1.1 Die Faraday Konsane -3-1.2 Grundlagen der Elekrolyse -4-2.

Mehr

Bild 63 Verstärkerarten

Bild 63 Verstärkerarten Berner Fachhochschule HTI Messechnik 5 Elekronische Messgeräe und Hilfsmiel 5.1 Messversärker Messversärker dienen zur Anhebung kleiner Spannungs- oder Sromsignale auf höhere, messechnisch einfacher auszuwerende

Mehr

RCD-Technik und Spezialitäten

RCD-Technik und Spezialitäten FI-Schaler sind die ebensversicherung im Bereich des elekrischen Sroms RCD-Technik und Spezialiäen Monashema Schon in der ehre müssen Elekroinsallaeure die Funkionsweise des FI-Schalers (RCD) erklären

Mehr

2 Verluste und Erwärmung im Antriebssystem

2 Verluste und Erwärmung im Antriebssystem 2 Verluse und Erwärmung im Anriebssysem 2. Verluse an der Überragungsselle 2.. Leisungsbilanz Die Verlusleisung an der Überragungsselle bei der Energieüberragung bzw. -wandlung läß sich in gleicher Weise

Mehr

TwinSAFE. Offene und skalierbare Sicherheitstechnologie. TwinSAFE

TwinSAFE. Offene und skalierbare Sicherheitstechnologie. TwinSAFE 856 Offene und skalierbare Sicherheisechnologie 857 865 -Opionskaren 868 -I/O-Klemmen 87 -Box 858 Die offene Safey-Lösung 860 862 863 864 Sysembeschreibung Edior Runime Calculaor 868 868 868 868 -I/O Seuerung

Mehr

Masse, Kraft und Beschleunigung Masse:

Masse, Kraft und Beschleunigung Masse: Masse, Kraf und Beschleunigung Masse: Sei 1889 is die Einhei der Masse wie folg fesgeleg: Das Kilogramm is die Einhei der Masse; es is gleich der Masse des Inernaionalen Kilogrammprooyps. Einzige Einhei

Mehr

Kleine DC/DC-Konverter

Kleine DC/DC-Konverter Kleine C/C-Konverer Gleichspannungswandler uner der upe Von rof. r.-ing. Marin Oßmann chalnezeile gehören nich unbeding zu den beliebesen chalungen von Hobbyelekronikern. pezialeile sind of schwer zu beschaffen

Mehr

Universität Stuttgart. Institut für Technische Chemie

Universität Stuttgart. Institut für Technische Chemie Universiä Sugar Insiu für Technische Chemie Technisch-Chemisches Prakikum Versuch 5: Verweilzei-Vereilungscharakerisiken von Reakoren 8/1 Verweilzei-Vereilungscharakerisiken von Reakoren 1. Einleiung Die

Mehr

4. Quadratische Funktionen.

4. Quadratische Funktionen. 4-1 Funkionen 4 Quadraische Funkionen 41 Skalierung, Nullsellen Eine quadraische Funkion is von der Form f() = c 2 + b + a mi reellen Zahlen a, b, c; is c 0, so sprechen wir von einer echen quadraischen

Mehr

Konzeptionelle Grundlagen von Investitionskontrollen Zur Bedeutung operativer Kontrollen innerhalb von Investitionskontrollen

Konzeptionelle Grundlagen von Investitionskontrollen Zur Bedeutung operativer Kontrollen innerhalb von Investitionskontrollen I Dominik ramer, Michael eilus onzepionelle Grundlagen von Invesiionskonrollen ur Bedeuung operaiver onrollen innerhalb von Invesiionskonrollen Arbeisberich Nr. 3 des Fachgebies Inernes Rechnungswesen

Mehr

Der Zeitwert des Geldes - Vom Umgang mit Zinsstrukturkurven -

Der Zeitwert des Geldes - Vom Umgang mit Zinsstrukturkurven - - /8 - Der Zeiwer des Geldes - Vom Umgang mi Zinssrukurkurven - Dr. rer. pol. Helmu Sieger PROBLEMSELLUNG Zinsänderungen beeinflussen den Wer der Zahlungssröme, die Krediinsiue, Versicherungen und sonsige

Mehr

Value Based Management

Value Based Management Value Based Managemen Vorlesung 5 Werorieniere Kennzahlen und Konzepe PD. Dr. Louis Velhuis 25.11.25 Wirschafswissenschafen PD. Dr. Louis Velhuis Seie 1 4 CVA Einführung CVA: Cash Value Added Spezifischer

Mehr

CNC 8055. Den Vorteil des Kunden im Blick und so kraftvoll wie nie

CNC 8055. Den Vorteil des Kunden im Blick und so kraftvoll wie nie CNC 8055 Den Voreil des Kunden im Blick und so krafvoll wie nie CNC 8055 Den Voreil des Kunden im Blick und so krafvoll wie nie Sei 30 Jahren enwickel Fagor Auomaion Lösungen für die Bereiche allgemeiner

Mehr

Grundlagen der Informatik III Wintersemester 2010/2011

Grundlagen der Informatik III Wintersemester 2010/2011 Grundlagen der Informaik III Winersemeser 21/211 Wolfgang Heenes, Parik Schmia 11. Aufgabenbla 31.1.211 Hinweis: Der Schnelles und die Aufgaben sollen in den Übungsgruppen bearbeie werden. Die Hausaufgaben

Mehr

Berücksichtigung naturwissenschaftlicher und technischer Gesetzmäßigkeiten. Industriemeister Metall / Neu

Berücksichtigung naturwissenschaftlicher und technischer Gesetzmäßigkeiten. Industriemeister Metall / Neu Fragen / Themen zur Vorbereiung auf die mündliche Prüfung in dem Fach Berücksichigung naurwissenschaflicher und echnischer Gesezmäßigkeien Indusriemeiser Meall / Neu Die hier zusammengesellen Fragen sollen

Mehr

1 Kinematik der geradlinigen Bewegung eines Punktes 1.1 Freier Fall; Geschwindigkeit, Fallzeit, kinematische Diagramme

1 Kinematik der geradlinigen Bewegung eines Punktes 1.1 Freier Fall; Geschwindigkeit, Fallzeit, kinematische Diagramme Inhal / Übersich der Aufgaben mi Lösungen XI Aufgabe Erläuerung "Info"-Bild Seie 1 1 Kinemaik der geradlinigen Bewegung eines Punkes 1.1 Freier Fall; Geschwindigkei, Fallzei, kinemaische Diagramme 5 1.2

Mehr

Signal und systemtheoretische Analyse elektrophysiologischer Daten (BA INF SA II) Vorlesungsmanuskript. Prof. Dr. Herbert Witte

Signal und systemtheoretische Analyse elektrophysiologischer Daten (BA INF SA II) Vorlesungsmanuskript. Prof. Dr. Herbert Witte Signal und sysemheoreische Analyse elekrophysiologischer Daen BA INF SA II Vorlesungsmanuskrip Prof. Dr. Herber Wie Insiu für Medizinische Saisik, Informaik und Dokumenaion 6 Grundlagen der EEG Regisrierung

Mehr

Kapitel 11 Produktion, Sparen und der Aufbau von Kapital

Kapitel 11 Produktion, Sparen und der Aufbau von Kapital apiel 11 Produkion, Sparen und der Aufbau von apial Vorbereie durch: Florian Barholomae / Sebasian Jauch / Angelika Sachs Die Wechselwirkung zwischen Produkion und apial Gesamwirschafliche Produkionsfunkion:

Mehr

Kleiner Leitfaden für Solartüftler

Kleiner Leitfaden für Solartüftler Kleiner Leifaden für Solarüfler Geüfel, gezeichne und geschrieben vom Tuefler-Team Peer Wührich & Markus Aepli 2014 uefler.ch Seig 40 CH-9630 Wawil el. 071 988 14 76 shop@uefler.ch www.uefler.ch uefler.ch

Mehr

Entwärmungsgeräte für Serverräume und Rechenzentren Sichere und energiesparende Lösungen für den Investitionsschutz

Entwärmungsgeräte für Serverräume und Rechenzentren Sichere und energiesparende Lösungen für den Investitionsschutz Lufqualiä is Lebensqualiä Foo: obs/strato AG Enwärmungsgeräe für Serverräume und Rechenzenren Sichere und energiesparende Lösungen für den nvesiionsschuz HKG-DV Wir über uns Wir, das is die im Jahr 1971

Mehr

Category Management Basics 2-tägiges Seminar. ... aus dem Hause des Lehrgangs zum Zertifizierten ECR D-A-CH Category Manager

Category Management Basics 2-tägiges Seminar. ... aus dem Hause des Lehrgangs zum Zertifizierten ECR D-A-CH Category Manager Caegory Managemen Basics 2-ägiges Seminar... aus dem Hause des Lehrgangs zum Zerifizieren ECR D-A-CH Caegory Manager Seminarermine 2012 Caegory Managemen is ein Prozess, bei dem Kaegorien als sraegische

Mehr

Die Basisrente: Kohortenabhängige Förderung und optimale Vertragsgestaltung

Die Basisrente: Kohortenabhängige Förderung und optimale Vertragsgestaltung Universiä Augsburg Prof. Dr. Hans Ulrich Buhl Kernkompeenzzenrum Finanz- & Informaionsmanagemen Lehrsuhl für BWL, Wirschafsinformaik, Informaions- & Finanzmanagemen Diskussionspapier WI-3 Die Basisrene:

Mehr

Bernhard Geiger, 2004 MODULATION. Unterrichtsskript aus dem TKHF-Unterricht 2003

Bernhard Geiger, 2004 MODULATION. Unterrichtsskript aus dem TKHF-Unterricht 2003 Bernhard Geiger, 4 MODULATION Unerrichsskrip aus dem TKHF-Unerrich 3 Was is Modulaion? Was is Modulaion? Modulaion is die Veränderung eines Signalparameers (Ampliude, Frequenz, hasenwinkel) eines Trägersignals

Mehr