Dr. iur. Pascal Buschor, CAIA. Rechtliche Rahmenbedingungen für Hedge Funds in der Schweiz

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Dr. iur. Pascal Buschor, CAIA. Rechtliche Rahmenbedingungen für Hedge Funds in der Schweiz"

Transkript

1 Dr. iur. Pascal Buschor, CAIA Rechtliche Rahmenbedingungen für Hedge Funds in der Schweiz

2 VII Inhaltsübersicht Inhaltsverzeichnis... IX Abkürzungsverzeichnis...XV Abbildungsverzeichnis... XXI Literaturverzeichnis... XXII 1 Einführung Zielund Aufbauder Arbeit Thematischeund geographischeabgrenzung Entstehungsgeschichtevon Hedge Funds Juristische undwirtschaftliche Entwicklungen Charakteristikavon HedgeFunds Alternativeversus traditionelleanlagen Chancen Risiken Hedge Fund-Strategien und deren Funktionsprinzip Hedge Fund-Strukturen OrganisatorischeStrukturen von Hedge Funds Beteiligte und deren Aufgaben Bundesgesetzüberdie kollektiven Kapitalanlagen HistorischeEntstehung Einführung inskag Gesellschaftsformen offener kollektiverkapitalanlagen Gesellschaftsformen geschlossenerkollektiverkapitalanlagen ZusammenfasssendeBeurteilung Regulierung von HedgeFunds Richtlinien für eineregulierung inder Schweiz Direkte oder indirekteregulierung? Umsetzung der Regulierung Anlegerschutz UnternehmerischesHedge Fund Risiko Ausblick Charakteristikavon HedgeFunds Struktur Rahmenbedingungen deskag Regulierung Zusammenfassung ExecutiveSummary...183

3 IX Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis...XV Abbildungsverzeichnis...XXI Literaturverzeichnis... XXII 1 Einführung Ziel und Aufbau der Arbeit Thematische und geographische Abgrenzung Entstehungsgeschichte von Hedge Funds Juristische und wirtschaftliche Entwicklungen Charakteristika von Hedge Funds Alternative versus traditionelle Anlagen Hauptunterschiede zu den traditionellen Anlageformen Private Equity Hedge Funds Abgrenzungvon Private Equityund Hedge Funds Chancen Historisch attraktive Renditen Diversifikation und Korrelation Liquidität und Preisfindung Finanzproduktinnovation Risiken Makroökonomische Risiken Systemische Risiken Leverage Leerverkäufe Herdenverhalten Mikroökonomische Risiken Liquiditätsrisiko Leverage Risiko Marktrisiko Gegenparteirisiko Operationelles Risiko Anlegerrisiken Liquidität der Investition Hedge Fund Benchmark-Problematik...32

4 X Kapazität Principal-Agent-Theorie Transparenz versus Black Box Risiken für Unternehmen Exkurs: Due Diligence Questionnaire Informationen über den Hedge Fund Manager Informationen zuminvestment Research Exekution und Trading Compliance Legal Regelung der Geldwäschereibekämpfung Versicherungen Betriebliches Kontinuitätsmanagement Informationen zumhedge Fund Übersicht der Daten zum Hedge Fund Investitionsstrategie Risiken Investoren Service Steuern Hedge Fund-Strategien und deren Funktionsprinzip Relative Valueund marktneutrale Strategien Convertible Arbitrage Fixed Income Arbitrage Equity Market Neutral Event Driven oder ereignisorientierte Strategien Risk Arbitrage Distressed Securities Special Situations Opportunistische oder direktionale Strategien GlobalMacro Long/Short Equity Dedicated Short Selling Emerging Markets Managed Futures Multi Strategy Fund of Hedge Funds...57

5 XI Marktanteil der Hedge Fund-Strategien Hedge Fund-Strukturen Organisatorische Strukturen von Hedge Funds Grundstruktur Offshore-Struktur Master Feeder-Struktur Side-by-Side-Struktur oder Parallel-Struktur Umbrella-Struktur Beteiligte und deren Aufgaben GeneralPartner Limited Partner Investment Manager Investment Advisor Prime Broker Generelle Aufgaben und Verantwortlichkeiten Clearing, Settlement und Custody Cash und Securities Lending Operationeller Support CapitalIntroduction ExecutingBroker Administrator Überwachungder Hedge Fund-Dokumente Handlingvon Einzahlungen, Auszahlungen und Equalisierung Eigenständige Bewertung des Net Asset Value Aufsicht und Compliance Berichterstattung und Kommunikation Depotbank Bundesgesetz überdie kollektiven Kapitalanlagen Historische Entstehung Anlagefondsgesetz von Anlagefondsgesetz von Anpassung an das Recht der Europäischen Union Einführungins KAG Gesetzeszweck Geltungsbereich des KAG...85

6 XII Konzept des KAG Begriff der kollektiven Kapitalanlage Rechtsfigur des qualifizierten Anlegers Bewilligung, Genehmigungund Verhaltensregeln Bewilligung Genehmigung Verhaltensregeln Prüfung und Aufsicht Gesellschaftsformen offener kollektiver Kapitalanlagen Vertraglicher Anlagefonds Fondsleitung Tätigkeiten Erweiterte Tätigkeiten Weitere Dienstleistungen Delegation von Aufgaben Investmentgesellschaft mit variablem Kapital Zweckder SICAV Struktur der SICAV Aktien Unternehmeraktien Anlegeraktien Organisation der SICAV Generalversammlung Verwaltungsrat Aktionäre Prüfgesellschaft Übrige Fonds für alternative Anlagen Gemeinsame Bestimmungen der offenen kollektiven Kapitalanlagen Depotbank Prospekt und vereinfachter Prospekt Prospekt Vereinfachter Prospekt Stellung der Anleger Buchführung, Bewertungund Rechenschaftsablage Umstrukturierung und Auflösung...120

7 XIII 4.4 Gesellschaftsformen geschlossener kollektiver Kapitalanlagen Kommanditgesellschaft für kollektive Kapitalanlagen Komplementär-AG Geschäftsführung und Vertretung Verantwortlichkeit und Delegation Rückzahlungund Gewinnverteilung Kommanditär Befugnisse Auskunftsrecht Haftung Übertragungvon Anteilen Gesellschaftsvertrag Kommanditgesellschaft Kapital Zeichnung Anlagen Gesellschafterversammlung Befugnisse Einberufungder Gesellschafterversammlung Beirat Depot-und Zahlstelle Prüfgesellschaft Auflösung der KGK Investmentgesellschaft mit festemkapital Ausländische kollektive Kapitalanlagen und deren Vertreter Vermögensverwalter kollektiver Kapitalanlagen Vertriebsträger Zusammenfasssende Beurteilung Regulierung von Hedge Funds Richtlinien für eine Regulierung in der Schweiz Direkte oder indirekte Regulierung? Umsetzungder Regulierung Anlegerschutz UnternehmerischesHedge Fund Risiko...148

8 XIV 6 Ausblick Charakteristika von Hedge Funds Performance imvergleich Entwicklungstendenzen Struktur Rahmenbedingungen des KAG Regulierung Grösse und Leverage der Hedge Fund-Industrie Regulierungdes parallelen Bankensystems Verbot von Leerverkäufen Regulierungsvorschläge des IMF Position der IOSCO Regulierungsentwurf der USA Regulierungstendenzen inder EU Von der Richtlinie erfasste Gesellschaften Regelung des Vertriebs Organisation und Kapitalisierung Transparenzvorschriften Offenlegungdes Leverages Offenlegungspflichten von Beteiligungen Entwicklungder Regulierung in der Schweiz Vorschlag einer Regulierungvon Hedge Funds Wer sollreguliert werden? Direkte Regulierung des Hedge Fund Managers Indirekte Regulierung über den Prime Broker Zusammenfassung Executive Summary...183

Regulierung und. Kapitalanlagen. Aufsicht über kollektive. für alternative Anlagen. Schweizer Schriften. Schulthess.

Regulierung und. Kapitalanlagen. Aufsicht über kollektive. für alternative Anlagen. Schweizer Schriften. Schulthess. Band 104 Schweizer Schriften zum Finanzmarktrecht Herausgegeben von Prof. Dr. Dieter Zobl Prof. Dr. Mario Giovanoli Prof. Dr. Rolf H. Weber Dr. iur. Lukas Lezzi Regulierung und Aufsicht über kollektive

Mehr

Abkürzungsverzeichnis. Literaturverzeichnis. I. Einleitung 1

Abkürzungsverzeichnis. Literaturverzeichnis. I. Einleitung 1 Inhaltsübersicht Vorwort Abkürzungsverzeichnis Literaturverzeichnis Materialien- und Quellenverzeichnis XV XXI XXIX I. Einleitung 1 II. Erster Teil: Alternative Anlagen 3 A. Begriff der alternativen Anlagen

Mehr

Generieren Hedge Funds einen Mehrwert?

Generieren Hedge Funds einen Mehrwert? Dr. Andreas Signer Generieren Hedge Funds einen Mehrwert? Schwierigkeiten bei der Messung, Relativierung und neuer Erklärungsansatz Verlag Paul Haupt Bern Stuttgart Wien IX Inhaltsverzeichnis ABBILDUNGSVERZEICHNIS

Mehr

Die Regulierung von Hedge-Fonds

Die Regulierung von Hedge-Fonds Sebastian Bednarz Die Regulierung von Hedge-Fonds Eine rechtsvergleichende Untersuchung der Regulierungsdiskussion in Deutschland, den USA und Großbritannien Verlag Dr. Kovac 2009 Inhaltsverzeichnis Kapitel

Mehr

Alternative Investments: Risken minimieren

Alternative Investments: Risken minimieren Alternative Investments: Risken minimieren Strategische Asset Allocation Was Sie für eine ausgewogene Zusammensetzung Ihres Portfolios beachten sollten V E R E I N I G U N G A L T E R N A T I V E R I N

Mehr

Vorwort... Autoren... Abkürzungsverzeichnis... Verzeichnis von Literatur, Rechtsquellen und Publikationen... XXIII

Vorwort... Autoren... Abkürzungsverzeichnis... Verzeichnis von Literatur, Rechtsquellen und Publikationen... XXIII Vorwort.... Autoren... Abkürzungsverzeichnis... V VII XVII Verzeichnis von Literatur, Rechtsquellen und Publikationen... XXIII Von der FINMA zur Verfügung gestellte Gesuchs vorlagen, Wegleitungen und Formulare...

Mehr

Abbildungsverzeichnis...XVII Tabellenverzeichnis...XXV Abkürzungsverzeichnis...XXVII

Abbildungsverzeichnis...XVII Tabellenverzeichnis...XXV Abkürzungsverzeichnis...XXVII INHALTSVERZEICHNIS Abbildungsverzeichnis...XVII Tabellenverzeichnis...XXV Abkürzungsverzeichnis...XXVII 1 Einleitung...1 1.1 Neue Entwicklungen in der Lebensversicherungsbranche...1 1.2 Ziel und Aufbau

Mehr

Vom alten Anlagefonds- zum neuen Kollektivanlagegesetz

Vom alten Anlagefonds- zum neuen Kollektivanlagegesetz Vom alten Anlagefonds- zum neuen Kollektivanlagegesetz Hauptthema: Swiss LP bzw. Kommanditgesellschaft für kollektive Kapitalanalagen und Investmentgesellschaft Themenübersicht: Übersicht KAG KgKK und

Mehr

Die Auflösung von Aktienfonds

Die Auflösung von Aktienfonds Björn Zollenkop Die Auflösung von Aktienfonds Eine empirische Untersuchung für den deutschen Kapitalmarkt it einem Geleitwort von Prof. Dr. Wolfgang Harbrecht GABLER RESEARCH IX Inhaltsübersicht Geleitwort

Mehr

Hedge Funds. Kategorien und Eigenschaften, theoretische Grundlagen und Umsetzung. von Prof. Dr. Martin Janssen

Hedge Funds. Kategorien und Eigenschaften, theoretische Grundlagen und Umsetzung. von Prof. Dr. Martin Janssen Hedge Funds Kategorien und Eigenschaften, theoretische Grundlagen und Umsetzung von Prof. Dr. Martin Janssen Luncheon für Rechtsanwälte der UBS AG, 30. Oktober 2003 Was ist ein Hedge Fund? Anlagevehikel,

Mehr

Die Regulierung von Hedgefonds aus nationaler und internationaler Sicht

Die Regulierung von Hedgefonds aus nationaler und internationaler Sicht Sigrid Wolf A l8h A% 06% Die Regulierung von Hedgefonds aus nationaler und internationaler Sicht Verlag Dr. Kovac Hamburg 2010 IX Inhaltsverzeichnis Vorwort VII Inhaltsverzeichnis IX Literaturverzeichnis

Mehr

Rundschreiben der Eidg. Bankenkommission: Delegation von Aufgaben durch die Fondsleitung und die SICAV

Rundschreiben der Eidg. Bankenkommission: Delegation von Aufgaben durch die Fondsleitung und die SICAV EBK-RS 07/xxx Delegation durch Fondsleitung / SICAV Seite 1 Rundschreiben der Eidg. Bankenkommission: Delegation von Aufgaben durch die Fondsleitung und die SICAV (Delegation durch Fondsleitung / SICAV)

Mehr

Die nachhaltige Investmentrevolution

Die nachhaltige Investmentrevolution Joachim H. Böttcher, Christian Klasen, Sandy Röder Die nachhaltige Investmentrevolution Neue Entwicklungen, Motive und Trends aus Sicht institutioneller Investoren A 257342 Verlag Dr. Kovac Hamburg 2009

Mehr

Hedge Funds im Schweizer Recht: Regulierung qua Transparenz?

Hedge Funds im Schweizer Recht: Regulierung qua Transparenz? Zurich Open Repository and Archive University of Zurich Main Library Strickhofstrasse 39 CH8057 Zurich www.zora.uzh.ch Year: 2011 Hedge Funds im Schweizer Recht: Regulierung qua Transparenz? Wicki, David

Mehr

Eine Bereicherung für Ihr Portfolio

Eine Bereicherung für Ihr Portfolio Eine Bereicherung für Ihr Portfolio Voncert Open End auf die Hedge Fonds der Harcourt-Belmont-Familie Hedge Fonds Vontobel Investment Banking In Hedge Fonds investieren leicht gemacht Ihre Idee Sie möchten

Mehr

Die Anlageleistung von Investoren in Hedge Funds unter besonderer Berücksichtigung von Fund of Hedge Funds DISSERTATION

Die Anlageleistung von Investoren in Hedge Funds unter besonderer Berücksichtigung von Fund of Hedge Funds DISSERTATION Die Anlageleistung von Investoren in Hedge Funds unter besonderer Berücksichtigung von Fund of Hedge Funds DISSERTATION der Universität St. Gallen, Hochschule für Wirtschafts-, Rechts- und Sozialwissenschaften

Mehr

Das EINMALEINS der HEDGE FUNDS

Das EINMALEINS der HEDGE FUNDS Thomas Weber Das EINMALEINS der HEDGE FUNDS EINE EINFÜHRUNG FÜR PRAKTIKER IN HOCHENTWICKELTE INVESTMENTSTRATEGIEN Campus Verlag Frankfurt/New York INHALT I. EINFÜHRUNG HEDGE FUNDS - EINE ERNSTZUNEHMENDE

Mehr

Hedge Funds - Strategien und Bewertung

Hedge Funds - Strategien und Bewertung Wirtschaft Andreas Weingärtner Hedge Funds - Strategien und Bewertung Praktikumsbericht / -arbeit Inhaltsverzeichnis 1 Wissenswertes zu Hedge Funds...3 1.1 Hedge Funds ein alternatives Investment...3

Mehr

Mitteilung an die Anleger

Mitteilung an die Anleger Publikation für die Schweiz: S. 1 Publikation für Liechtenstein: S. 8 Publikation für die Schweiz Mitteilung an die Anleger Swisscanto Asset Management AG (neu: Swisscanto Fondsleitung AG), als Fondsleitung,

Mehr

SCHWEIZER KOLLEKTIVANLAGEN

SCHWEIZER KOLLEKTIVANLAGEN ASIP / KGAST Informationsveranstaltung Nicht-traditionelle Anlagen SCHWEIZER KOLLEKTIVANLAGEN Hannes Glaus, Dr.iur., LL.M. Bratschi Wiederkehr & Buob AG Hannes Glaus Schweizer Kollektivanlagen 1 RECHTLICHE

Mehr

SWISS PRIVATE BROKER MANAGED FUTURES, ASSET MANAGEMENT UND BROKERAGE

SWISS PRIVATE BROKER MANAGED FUTURES, ASSET MANAGEMENT UND BROKERAGE MANAGED FUTURES, ASSET MANAGEMENT UND BROKERAGE DAS UNTERNEHMEN Die Swiss Private Broker AG mit Sitz in Zürich bietet unabhängige und massgeschneiderte externe Vermögensverwaltung und -beratung in alternativen

Mehr

Titel: Einsatzmöglichkeiten von Hedge-Funds bei einer Pensionskasse

Titel: Einsatzmöglichkeiten von Hedge-Funds bei einer Pensionskasse Abstract Titel: Einsatzmöglichkeiten von Hedge-Funds bei einer Pensionskasse Kurzzusammenfassung: Momentan beschäftigen die tiefen Renditen die Pensionskassen in der Schweiz. Deshalb rücken immer mehr

Mehr

Experten in Finanzmarktoperationen

Experten in Finanzmarktoperationen FINAL MODULE Experten in Finanzmarktoperationen Copyright 2014, AZEK AZEK, Feldstrasse 80, 8180 Bülach, T +41 44 872 35 35, F +41 44 872 35 32, info@azek.ch, www.azek.ch Inhaltsverzeichnis 1. Module zweites

Mehr

SIST Frühlingsgespräche 2015. Mehrwertsteuer für einmal einfach?!

SIST Frühlingsgespräche 2015. Mehrwertsteuer für einmal einfach?! SIST Frühlingsgespräche 2015 Mehrwertsteuer für einmal einfach?! Agenda A MWST und kollektive Kapitalanlagen B MWST-Ausnahme - Wirkung - Anwendungsbereich C Systembrüche Chancen und Risiken D Quintessenz

Mehr

Alternative Anlagen: Chancen für Anleger Kritische Fragen und wertvolle Tipps

Alternative Anlagen: Chancen für Anleger Kritische Fragen und wertvolle Tipps Alternative Anlagen: Chancen für Anleger Kritische Fragen und wertvolle Tipps PPCmetrics AG Dr. Andreas Reichlin, Partner Schaan, 6. Februar 2014 Einführung Grundlegende Überlegungen «No risk no return»

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS. Inhaltsverzeichnis

INHALTSVERZEICHNIS. Inhaltsverzeichnis INHALTSVERZEICHNIS INHALTSVERZEICHNIS LITERATURVERZEICHNIS XII RECHTSQUELLEN UND MATERIALIEN XXXI ABBILDUNGSVERZEICHNIS XXXIX ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS XL 1. Teil: Grundlagen 1 1 Einleitung 1 2 3 I. Regulatorische

Mehr

Vorbesprechung Einheit 1, 14. Oktober 2005

Vorbesprechung Einheit 1, 14. Oktober 2005 Vorbesprechung Einheit 1, 14. Oktober 2005 Dr. Christoph Wiesmayr 0 Inhalte Historie Charakteristika von AI Alphaquellen von AI warum kann das funktionieren? Definitionen und Abgrenzungen Investmentstile

Mehr

Inhalt. Danksagung 12. Vorwort 13. Exchange Traded Funds alles, was Sie wissen müssen 17. Warum Indexing? 18. Investieren in die Benchmark 20

Inhalt. Danksagung 12. Vorwort 13. Exchange Traded Funds alles, was Sie wissen müssen 17. Warum Indexing? 18. Investieren in die Benchmark 20 Inhalt Danksagung 12 Vorwort 13 Exchange Traded Funds alles, was Sie wissen müssen 17 Warum Indexing? 18 Investieren in die Benchmark 20 Fazit 23 Europastudie Performancevergleich 23 Wesentliche Erkenntnisse

Mehr

Hedge Fonds Strategien

Hedge Fonds Strategien 1 Hedge Fonds Strategien 24. Januar 2008 Straightline Investment AG Rütistrasse 20 CH-9050 Appenzell Tel. +41 71 353 35 10 Fax +41 71 353 35 19 welcome@straightline.ch www.straightline.ch seit 1986 2 Hedge

Mehr

Florian Roßwog. Finanzintermediation durch Spar- und Kreditgenossenschaften in Mexiko:

Florian Roßwog. Finanzintermediation durch Spar- und Kreditgenossenschaften in Mexiko: Florian Roßwog Finanzintermediation durch Spar- und Kreditgenossenschaften in Mexiko: Eine Analyse der Auswirkungen der Integration in die Bankenaufsicht und behördliche Regulierung INHALTSÜBERSICHT DANKSAGUNG

Mehr

10. Dezember 2007. Hansjürg Appenzeller

10. Dezember 2007. Hansjürg Appenzeller 10. Dezember 2007 Strukturen von Private Equity Vehikeln und Hedge Hansjürg Appenzeller Übersicht 1) Markt für kollektive Kapitalanlagen in der Schweiz 2) Strukturierungsmöglichkeiten 3) 4) Kommanditgesellschaft

Mehr

ALTERNATIVE INVESTMENT FUND MANAGERS RICHTLINIE

ALTERNATIVE INVESTMENT FUND MANAGERS RICHTLINIE ALTERNATIVE INVESTMENT FUND MANAGERS RICHTLINIE AKTUELLER STAND UND ZUKÜNFTIGE ENTWICKLUNGEN DI Ursula Federsel, CAIA Aufsicht über Veranlagungsgemeinschaften Finanzmarktaufsicht FMA Aufsichtskonferenz

Mehr

Rückblick 2014 Alternative UCITS

Rückblick 2014 Alternative UCITS Rückblick 2014 Alternative UCITS Deutlich geringere Volatilität bei UCITS-Strategien als an den Aktienmärkten CTA-Strategien in 2014 besonders erfolgreich UCITS-Hedgefonds verwalteten in 2014 in etwa 150

Mehr

Anlagereglement. der [ ] SICAF. [allenfalls Warnklausel (Art. 102 KKV)]

Anlagereglement. der [ ] SICAF. [allenfalls Warnklausel (Art. 102 KKV)] Anlagereglement der [ ] SICAF [allenfalls Warnklausel (Art. 102 KKV)] Aus Gründen der Übersichtlichkeit und Lesbarkeit wird im vorliegenden Anlagereglement nur die männliche Form verwendet. Selbstverständlich

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort (Seibert) 1. A. Der Markt für Private Banking 7

Inhaltsverzeichnis. Vorwort (Seibert) 1. A. Der Markt für Private Banking 7 Inhaltsverzeichnis Vorwort (Seibert) 1 A. Der Markt für Private Banking 7 I. Konzeption und Gestaltung einer Geschäftsfeldstrategie Private Banking in einem regionalen Universalkreditinstitut (Henties)

Mehr

Vorwort 5. Inhaltsübersicht 6. Inhaltsverzeichnis 7

Vorwort 5. Inhaltsübersicht 6. Inhaltsverzeichnis 7 Inhaltsverzeichnis Vorwort 5 Inhaltsübersicht 6 Inhaltsverzeichnis 7 Abkürzungsverzeichnis 19 Literaturverzeichnis 22 Allgemeiner Teil 25 A. Einführung 26 1. Einordnung des Gesellschaftsrechts in das Rechtssystem

Mehr

AC Risk Parity Bond Fund*

AC Risk Parity Bond Fund* AC Risk Parity Bond Fund* APRIL 2014 Pascale-Céline Cadix, Director Sales * Vollständiger Name: ACQ - Risk Parity Bond Fund Risk Parity funktioniert auch im Anleihenbereich RISK PARITY IM ANLEIHENBEREICH

Mehr

Präsentation Asset Management. Andreas Schlatter

Präsentation Asset Management. Andreas Schlatter Asset management Vertraulich Präsentation Asset Management Andreas Schlatter 12. Juni 2012 Asset Management als Tätigkeit Anlageuniversum Asset Manager als Intermediär Anleger - Kunden «Public» Markets

Mehr

Hedge-Fonds Bedeutung am Finanzplatz Österreich und ihr regulatorischer Rahmen

Hedge-Fonds Bedeutung am Finanzplatz Österreich und ihr regulatorischer Rahmen Hedge-Fonds Bedeutung am Finanzplatz Österreich und ihr regulatorischer Rahmen Studie der FMA: Ziele und Aufbau In der öffentlichen Wahrnehmung nehmen Hedge-Fonds gegenwärtig großen Raum ein. Einerseits

Mehr

Kapitalmarktrecht. Kollektivanlagen: Einführung und Überblick. Tizian Troxler. Vorlesung Kapitalmarktrecht FS 2015 9.1

Kapitalmarktrecht. Kollektivanlagen: Einführung und Überblick. Tizian Troxler. Vorlesung Kapitalmarktrecht FS 2015 9.1 Kapitalmarktrecht Kollektivanlagen: Einführung und Überblick Tizian Troxler Vorlesung Kapitalmarktrecht FS 2015 9.1 Tizian Troxler Vorlesung Kapitalmarktrecht FS 2015 9.2 HINTERGRUND UND ZIELSETZUNG DES

Mehr

Entwicklungen im Recht der kollektiven Kapitalanlagen III KGK und SICAF neue Entwicklungen

Entwicklungen im Recht der kollektiven Kapitalanlagen III KGK und SICAF neue Entwicklungen Entwicklungen im Recht der kollektiven Kapitalanlagen III KGK und SICAF neue Entwicklungen Vortrag von Dr. Alexander Vogel, Rechtsanwalt, Meyer Lustenberger 1 Geltungsbereich (1) Dem KAG unterstellt sind:

Mehr

Fachinformation Kollektive Kapitalanlagen und Steuern

Fachinformation Kollektive Kapitalanlagen und Steuern Fachinformation Kollektive Kapitalanlagen und Steuern Dezember 2009 I Einleitung Steuerrechtliche Aspekte spielen im Fondsgeschäft eine wesentliche Rolle und sind für einzelne Anleger sowie für die Fondsanbieter

Mehr

Liquid Alternatives. Bei Anbietern und Investoren hoch im Kurs. Liquid Alternatives Bei Anbietern und Investoren hoch im Kurs

Liquid Alternatives. Bei Anbietern und Investoren hoch im Kurs. Liquid Alternatives Bei Anbietern und Investoren hoch im Kurs 23. Januar 2017 UCITS Mutual Funds Liquid Alternatives Liquid Alternatives Bei Anbietern und Investoren hoch im Kurs Scope Analysis hat 53 Fondsgesellschaften zu sogenannten Liquid Alternatives befragt.

Mehr

Aktuelle aufsichtsrechtliche Fragestellungen des Electronic Banking

Aktuelle aufsichtsrechtliche Fragestellungen des Electronic Banking St. Galler Schriften zum Finanzmarktrecht Herausgegeben von Prof. Urs Bertschinger Daniel Flühmann Band 4 Aktuelle aufsichtsrechtliche Fragestellungen des Electronic Banking IX Inhaltsübersicht Inhaltsübersicht

Mehr

Die Delegationvon Aufgaben beioffenenkollektiven Kapitalanlagengemäss KAG

Die Delegationvon Aufgaben beioffenenkollektiven Kapitalanlagengemäss KAG St. Galler Schriften zum Finanzmarktrecht Herausgegeben von Prof. Urs Bertschinger FabioPelli Band 7 Die Delegationvon Aufgaben beioffenenkollektiven Kapitalanlagengemäss KAG Inhaltsverzeichnis Inhaltsübersicht...

Mehr

Liquid Alternatives im ersten Halbjahr stark nachgefragt

Liquid Alternatives im ersten Halbjahr stark nachgefragt pressemitteilung Liquid Alternatives im ersten Halbjahr stark nachgefragt Verhaltene Performance in schwierigen Marktumfeld Liquid Alternatives in unsicheren Zeiten gefragt Top-Fonds erzielen zweistellige

Mehr

Rundschreiben 2008/10 Selbstregulierung als Mindeststandard. Von der Eidg. Finanzmarktaufsicht als Mindeststandard anerkannte Selbstregulierung

Rundschreiben 2008/10 Selbstregulierung als Mindeststandard. Von der Eidg. Finanzmarktaufsicht als Mindeststandard anerkannte Selbstregulierung Rundschreiben 2008/10 Selbstregulierung als Mindeststandard Von der Eidg. Finanzmarktaufsicht als Mindeststandard anerkannte Selbstregulierung Referenz: FINMA-RS 08/10 Selbstregulierung als Mindeststandard

Mehr

Inhaltsverzeichnis Kapitel 0 - Einführung und Grundlagen 11 Kapitel 1 - Renditen auf Finanzmärkten 37 Kapitel 2 - Risiko auf Finanzmärkten 61

Inhaltsverzeichnis Kapitel 0 - Einführung und Grundlagen 11 Kapitel 1 - Renditen auf Finanzmärkten 37 Kapitel 2 - Risiko auf Finanzmärkten 61 Inhaltsverzeichnis Kapitel 0 - Einführung und Grundlagen 11 0.1 Gegenstandsbereich der Finance als wissenschaftliche Disziplin 0.2 Kernthemen der Finance 0.3 Entwicklungsmerkmale der Finanzmärkte - 0.4

Mehr

Vereinfachter Prospekt zum Teilvermögen SGKB (CH) Fund Multi Fokus (CHF) August 2009

Vereinfachter Prospekt zum Teilvermögen SGKB (CH) Fund Multi Fokus (CHF) August 2009 SGKB (CH) Fund Multi Fokus (CHF) August 2009 Vertraglicher Anlagefonds schweizerischen Rechts (Art übriger Fonds für traditionelle Anlagen) Anlagefonds mit Teilvermögen (Umbrella-Fonds) Fondsleitung: UBS

Mehr

PRISMA Risk Budgeting Line 5

PRISMA Risk Budgeting Line 5 Factsheet 1. Oktober 2015 PRISMA Anlagestiftung Place Saint-Louis 1 Postfach 1110 Morges 1 www.prismaanlagestiftung.ch info@prismaanlagestiftung.ch Tel. 0848 106 106 Fax 0848 106 107 Factsheet 2 Umschreibung

Mehr

Neues aus der Welt der Hedge Funds. Mai 2007

Neues aus der Welt der Hedge Funds. Mai 2007 Neues aus der Welt der Hedge Funds Mai 2007 Hedge Funds: ein Überblick Page 2 Anzahl der Hedge Funds Weltweit gibt es zwischen 7.500 und 8.500 Hedge Funds Ein paar Beispiele: Citadel Man Group Fortress

Mehr

Man AHL Diversified Markets EU

Man AHL Diversified Markets EU Man AHL Diversified Markets EU eine offene kollektive Kapitalanlage auf gemeinsame Rechnung (fonds voor gemene rekening) nach niederländischem Recht (nachfolgend die «Gesellschaft»). Der Prospekt des für

Mehr

Nick Dimler. Anlagepolitik öffentlicher Versorgungsrücklagen deutscher Bundesländer und kapitalmarktfundierte Strategieentwicklung

Nick Dimler. Anlagepolitik öffentlicher Versorgungsrücklagen deutscher Bundesländer und kapitalmarktfundierte Strategieentwicklung Nick Dimler Anlagepolitik öffentlicher Versorgungsrücklagen deutscher Bundesländer und kapitalmarktfundierte Strategieentwicklung Verlag Wissenschaft & Praxis Inhaltsverzeichnis Abbildungsverzeichnis 14

Mehr

INVESTIEREN MIT FINANZSTARKEN INSTITUTIONELLEN INVESTOREN

INVESTIEREN MIT FINANZSTARKEN INSTITUTIONELLEN INVESTOREN INVESTIEREN MIT FINANZSTARKEN INSTITUTIONELLEN INVESTOREN Seite 1 DEUTSCHE FINANCE GROUP / Oktober 2009 INSTITUTIONELLE INVESTOREN I GRUPPEN PENSIONSKASSEN VERSICHERUNGSGESELLSCHAFTEN UNIVERSITÄTEN / STIFTUNGEN

Mehr

Mitteilung an die Anleger

Mitteilung an die Anleger Mitteilung an die Anleger Swisscanto Asset Management AG (neu: Swisscanto Fondsleitung AG), als Fondsleitung, und die Zürcher Kantonalbank, als Depotbank, beabsichtigen die Fondsverträge der nachfolgend

Mehr

Schroder International Selection Fund*

Schroder International Selection Fund* Schroder International Selection Fund* Swiss Equity Slides zum Video Stefan Frischknecht, CFA Head of Investments *Schroder International Selection Fund will be referred to as Schroder ISF throughout this

Mehr

2nd Impact Forum, 6. Februar 2014

2nd Impact Forum, 6. Februar 2014 Investment Controlling als C o n s a l t i s F i n a n c i a l S e r v i c e G r o u p L i e c h t e n s t e i n, L a n d s t r a s s e 5 1, 9 4 9 0 V a d u z D e u t s c h l a n d, K a n a d a - A l l

Mehr

Ausländische kollektive Kapitalanlagen Mutationen - August 2008

Ausländische kollektive Kapitalanlagen Mutationen - August 2008 Ausländische kollektive Kapitalanlagen Mutationen - August 2008 Zum Vertrieb in oder von der Schweiz aus genehmigt: AVIVA INVESTORS - AUSTRALIAN RESOURCES FUND AVIVA INVESTORS - GLOBAL EQUITY INCOME FUND

Mehr

- die Akademie für aktuelles Finanz-Know-how - Hedgefonds-Seminar. Sehr geehrte Damen und Herren,

- die Akademie für aktuelles Finanz-Know-how - Hedgefonds-Seminar. Sehr geehrte Damen und Herren, Hedgefonds-Seminar 2013 Seite 1/5 - die Akademie für aktuelles Finanz-Know-how - Hedgefonds-Seminar Sehr geehrte Damen und Herren, alternative Investments - und nicht zuletzt Hedgefonds - stellen eine

Mehr

RQ Januar 2015 - Kurzzusammenfassung

RQ Januar 2015 - Kurzzusammenfassung Research Quarterly Januar 2015 - Kurzzusammenfassung Research Quarterly Januar 2015 - Kurzusammenfassung Erstmalig Alternative UCITS Indizes aufgenommen CTA-Strategien mit starker Performance Private Equity

Mehr

Business Process Outsourcing und Transaktionsbank

Business Process Outsourcing und Transaktionsbank Stefan Mauchle Business Process Outsourcing und Transaktionsbank Das Angebot von Business Process Outsourcing- Dienstleistungen im Wertschriftenbereich mit oder ohne Bank-/Effektenhändlerlizenz unter besonderer

Mehr

- die Akademie für aktuelles Finanz Know-how. Hedgefonds Basisseminar. Sehr geehrte Damen und Herren,

- die Akademie für aktuelles Finanz Know-how. Hedgefonds Basisseminar. Sehr geehrte Damen und Herren, Hedgefonds Seite 1/6 - die Akademie für aktuelles Finanz Know-how Hedgefonds Basisseminar Sehr geehrte Damen und Herren, Alternative Investments - und nicht zuletzt Hedgefonds - stellen eine Anlageform

Mehr

Research Quarterly Oktober Hedgefonds-Indizes Infrastruktur-Indizes Private Equity Indizes Rohstoff-Indizes

Research Quarterly Oktober Hedgefonds-Indizes Infrastruktur-Indizes Private Equity Indizes Rohstoff-Indizes Research Quarterly Oktober 2014 Hedgefonds-Indizes Infrastruktur-Indizes Private Equity Indizes Rohstoff-Indizes Hedgefonds-Indizes Rendite YTD 3. Quartal 2014 2. Quartal 2014 Rendite p.m. Rendite p.a.

Mehr

Triparty-Repo Die Geldmarktalternative

Triparty-Repo Die Geldmarktalternative Triparty-Repo Die Geldmarktalternative Behrad Hasheminia Treasury Deutsche Börse Group Tel: +49 69 211 18256 E-mail: behrad.hasheminia@deutsche-boerse.com Carsten Hiller Sales Manager Global Securities

Mehr

FAM Pure Dimensional 30 Quartalsbericht Dezember 2015

FAM Pure Dimensional 30 Quartalsbericht Dezember 2015 FAM Pure Dimensional 30 Quartalsbericht Dezember 2015 Jahrzehnte der Forschung weisen den Weg. Die Mission von Dimensional Fund Advisors Ltd., einer Tochtergesellschaft des 1981 gegründeten US amerikanischen

Mehr

Michael Trübestein. Real Estate Asset Management für institutionelle Investoren

Michael Trübestein. Real Estate Asset Management für institutionelle Investoren 770 Michael Trübestein Real Estate Asset Management für institutionelle Investoren Eine theoretische Konzeption und empirische Untersuchung aus Sicht institutioneller Investoren in Deutschland A261444

Mehr

Inhaltsübersicht. Bearbeiterverzeichnis Abkürzungsverzeichnis

Inhaltsübersicht. Bearbeiterverzeichnis Abkürzungsverzeichnis Bearbeiterverzeichnis Abkürzungsverzeichnis Seite XV XVII I.Teil. Einleitung 1 II. Teil. Direktinvestment 5 1. Überblick über die Investitionsstruktur 8 1.1 Übersicht 8 1.2 Wirtschaftliche Aspekte 9 1.3

Mehr

Research Quarterly Juli Hedgefonds-Indizes Infrastruktur-Indizes Private Equity Indizes Rohstoff-Indizes

Research Quarterly Juli Hedgefonds-Indizes Infrastruktur-Indizes Private Equity Indizes Rohstoff-Indizes Research Quarterly Juli 2014 Hedgefonds-Indizes Infrastruktur-Indizes Private Equity Indizes Rohstoff-Indizes Hedgefonds-Indizes Rendite YTD 2. Quartal 2014 1. Quartal 2014 Rendite p.m. Rendite p.a. Rendite

Mehr

Richtlinien zur Berechnung und Offenlegung der TER und PTR von kollektiven Kapitalanlagen

Richtlinien zur Berechnung und Offenlegung der TER und PTR von kollektiven Kapitalanlagen Swiss Funds Association Richtlinien zur Berechnung und Offenlegung der TER und PTR von kollektiven Kapitalanlagen Vom : 16.05.2008 Stand : 12.08.2008 Die FINMA anerkennt diese Selbstregulierung als Mindeststandard

Mehr

PremiumPLUS BONDPLUS: Rückblick Mai 2016* / Ausblick Juni 2016*

PremiumPLUS BONDPLUS: Rückblick Mai 2016* / Ausblick Juni 2016* PremiumPLUS BONDPLUS: Rückblick Mai 2016* / Ausblick Juni 2016* Rückblick Im Mai zeigten sich die internationalen Aktienmärkte gemischt. Die entwickelten Märkte (Europa, USA und Japan) waren zwischen 2

Mehr

COMMISSION DE SURVEILLANCE

COMMISSION DE SURVEILLANCE COMMISSION DE SURVEILLANCE DU SECTEUR FINANCIER Nicht amtliche Übersetzung des französischen Originaltextes Luxemburg, den 5. Mai 2015 An alle Verwalter alternativer Investmentfonds, die dem Gesetz vom

Mehr

Rolf Grisebach. Innovationsfinanzierung Venture Capital Eine juristische und ökonomische Analyse

Rolf Grisebach. Innovationsfinanzierung Venture Capital Eine juristische und ökonomische Analyse Rolf Grisebach Innovationsfinanzierung durch Venture Capital Eine juristische und ökonomische Analyse INHALTSVERZEICHNIS Literaturverzeichnis Abkürzungsverzeichnis Vorwort VI XXVI XXIX I. Grundlagen der

Mehr

Inhalt. Alternative Investments im Vergleich. Alt. Investments auf Fonds-Basis 6. Strategien, Zahlen. Definitionen 8. FIAP AI Index Vergleich

Inhalt. Alternative Investments im Vergleich. Alt. Investments auf Fonds-Basis 6. Strategien, Zahlen. Definitionen 8. FIAP AI Index Vergleich Alternative Investments Schwellenländerreport Gesamtmarktreport Report, 26. November 2007 2008 Inhalt Alternative Investments im Vergleich Strategien, Zahlen FIAP AI Index Vergleich Kennzahlen 2 3 4 5

Mehr

Investitionsentscheidungen institutioneller Investoren für Private-Equity- Gesellschaften

Investitionsentscheidungen institutioneller Investoren für Private-Equity- Gesellschaften Entrepreneurship 1 Investitionsentscheidungen institutioneller Investoren für Private-Equity- Gesellschaften Bearbeitet von Dr. Markus Freiburg 1. Auflage 2012 2012. Buch. 244 S. Hardcover ISBN 978 3 631

Mehr

Richtlinie zur Berechnung und Offenlegung der Total Expense Ratio (TER) von kollektiven Kapitalanlagen

Richtlinie zur Berechnung und Offenlegung der Total Expense Ratio (TER) von kollektiven Kapitalanlagen Richtlinie Richtlinie zur Berechnung und Offenlegung der Total Expense Ratio (TER) von kollektiven Kapitalanlagen 16. Mai 2008 (Stand: 20. April 2015) I Grundlagen, Zielsetzungen und Verbindlichkeit Gemäss

Mehr

KLIMAWANDEL IM ASSET MANAGEMENT. Antworten auf regulatorische Herausforderungen für Vermögensverwalter

KLIMAWANDEL IM ASSET MANAGEMENT. Antworten auf regulatorische Herausforderungen für Vermögensverwalter KLIMAWANDEL IM ASSET MANAGEMENT Antworten auf regulatorische Herausforderungen für Vermögensverwalter KONGRESSHAUS ZÜRICH, 29. MÄRZ 2012 KLIMAWANDEL IM ASSET MANAGEMENT Antworten auf regulatorische Herausforderungen

Mehr

- die Akademie für aktuelles Finanz Know-how. Hedgefonds Basisseminar. Sehr geehrte Damen und Herren,

- die Akademie für aktuelles Finanz Know-how. Hedgefonds Basisseminar. Sehr geehrte Damen und Herren, Hedgefonds Seite 1/6 - die Akademie für aktuelles Finanz Know-how Hedgefonds Basisseminar Sehr geehrte Damen und Herren, alternative Investments - und nicht zuletzt Hedgefonds - stellen eine Anlageform

Mehr

Solvency II. Das Ende der Beteiligung von Versicherungen an Immobilienfonds? Die Sicht der Praxis

Solvency II. Das Ende der Beteiligung von Versicherungen an Immobilienfonds? Die Sicht der Praxis Das Ende der Beteiligung von Versicherungen an Immobilienfonds? Die Sicht der Praxis Solvency II Dr. Kay Mueller CFO, Allianz Real Estate Handelsblatt Jahrestagung Immobilienwirtschaft Berlin, 10. Juni

Mehr

Private Equity und Hedge Funds

Private Equity und Hedge Funds 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Private Equity und Hedge Funds Alternative Anlagekategorien im Überblick

Mehr

Hat die Diversifizierung in der Krise versagt?

Hat die Diversifizierung in der Krise versagt? Hat die Diversifizierung in der Krise versagt? Verband unabhängiger Vermögensverwalter Offenbach, 16. Juni 2009 Jürgen Raeke, Geschäftsführer Berenberg Private Capital GmbH Darum geht es Prognosen, Truthähne

Mehr

Optimierte Asset Allocation mit Funds of Hedge Funds

Optimierte Asset Allocation mit Funds of Hedge Funds Optimierte Asset Allocation mit Funds of Hedge Funds Inform Hintergrundinformationen für institutionelle Anleger 3. Quartal 2006 Swisscanto Kompetenzzentrum der Kantonalbanken Als spezialisierter Leistungserbringer

Mehr

Vorsorgeeinrichtungen/Pensionskassen Anlagenallokation in Zeiten der Niedrigzinsen. Seca Evening Event. 26. Januar 2017 Martin Roth Geschäftsführer

Vorsorgeeinrichtungen/Pensionskassen Anlagenallokation in Zeiten der Niedrigzinsen. Seca Evening Event. 26. Januar 2017 Martin Roth Geschäftsführer Vorsorgeeinrichtungen/Pensionskassen Anlagenallokation in Zeiten der Niedrigzinsen Seca Evening Event 26. Januar 2017 Martin Roth Geschäftsführer Anlagestrategie Pensionskasse Manor 2016 Anlagekategorie

Mehr

Dr. Sven Harmsen. Über die Performance von Fonds mit Anlageschwerpunkt in festverzinsliche DM-/EUR-Wertpapiere

Dr. Sven Harmsen. Über die Performance von Fonds mit Anlageschwerpunkt in festverzinsliche DM-/EUR-Wertpapiere Dr. Sven Harmsen Über die Performance von Fonds mit Anlageschwerpunkt in festverzinsliche DM-/EUR-Wertpapiere Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 1 1.1 Vorbemerkung 1 1.2 Beschreibung der Problemstellung 1

Mehr

Inhaltsverzeichnis. I. Grundlagen... 1... 1

Inhaltsverzeichnis. I. Grundlagen... 1... 1 Rz. Seite Literaturverzeichnis... XV I. Grundlagen... 1... 1 II. Marktchancen... 22... 7 1. Hohe Renditen... 22... 7 2. Vorteile für Mehrheitseigentümer... 29... 8 3. Nur selten (Total-)Verluste... 30...

Mehr

Die Delegation von Aufgaben bei offenen kollektiven Kapitalanlagen gemäss KAG

Die Delegation von Aufgaben bei offenen kollektiven Kapitalanlagen gemäss KAG Die Delegation von Aufgaben bei offenen kollektiven Kapitalanlagen gemäss KAG Dissertation der Universität St. Gallen, Hochschule für Wirtschafts-, Rechts- und Sozialwissenschaften (HSG) zur Erlangung

Mehr

INVESTMENT- MODERNISIERUNGS GESETZ

INVESTMENT- MODERNISIERUNGS GESETZ Uwe Wewel, Berlin 10. Berliner Steuergespräch am 09.Februar 2004 INVESTMENT- MODERNISIERUNGS GESETZ Übersicht über Struktur und wesentliche Inhalte Ausgangslage Kapitalanlagegesetz (KAGG) regelt Aufsicht

Mehr

Vermögenserhalt hinaus in Richtung Wachstum getrimmt. Das ausgewogene Sutor PrivatbankPortfolio

Vermögenserhalt hinaus in Richtung Wachstum getrimmt. Das ausgewogene Sutor PrivatbankPortfolio Das ausgewogene Sutor PrivatbankPortfolio Wachstumschancen einkalkuliert Geld anlegen ist in diesen unruhigen Finanzzeiten gar keine einfache Sache. Folgende Information kann Ihnen dabei helfen, Ihr Depot

Mehr

Ausländische Anlagefonds Mutationen - September 2006

Ausländische Anlagefonds Mutationen - September 2006 Ausländische Anlagefonds Mutationen - September 2006 Zum Vertrieb in der Schweiz zugelassen: ACMBernstein SICAV - Asian Technology Portfolio ACMBernstein SICAV - International Health Care Portfolio ACMBernstein

Mehr

Wertentwicklung Name 1 ISIN / Valor Währung NAV 1 J. 3 J. 5 J.

Wertentwicklung Name 1 ISIN / Valor Währung NAV 1 J. 3 J. 5 J. http://amfunds.credit-suisse.com/ Schweiz - Publikumsanleger 15.07.2017 06:38 Fonds Suche Ihre Suchangabe ergab 90 Fonds Name 1 ISIN / Valor Währung NAV 1 J. 3 J. 5 J. CSPST (Lux) Global Equities Long/Short

Mehr

Hedgefonds die neue Wunderwaffe?

Hedgefonds die neue Wunderwaffe? Hedgefonds die neue Wunderwaffe? Hedgefonds versprechen hohe Renditen bei steigenden wie fallenden Märkten. In Deutschland sind nur Dach-Hedgefonds öffentlich zum Vertrieb zugelassen. Hedgefonds nutzen

Mehr

SECA Event: Private Equity für Schweizer Pensionskassen Rechtliche Gesichtspunkte

SECA Event: Private Equity für Schweizer Pensionskassen Rechtliche Gesichtspunkte SECA Event: Private Equity für Schweizer Pensionskassen Rechtliche Gesichtspunkte Hannes Glaus September 2013 Übersicht Regulierung Pensionskassen: Anlagevorschriften Pensionskassen: Anlagereglement, TER

Mehr

BAI Research Quarterly Juli 2014 Kurzzusammenfassung

BAI Research Quarterly Juli 2014 Kurzzusammenfassung Bereits zum zweiten Mal veröffentlicht der (BAI) sein Research Quarterly, das nun zum ersten Mal auch Infrastruktur-Indizes in sein Spektrum aufgenommen hat. Nachfolgend finden Sie eine kurze Übersicht

Mehr

Multi-Asset mit Schroders

Multi-Asset mit Schroders Multi-Asset mit Schroders Echte Vermögensverwaltung aus Überzeugung! Caterina Zimmermann I Vertriebsleiterin Januar 2013 Die Märkte und Korrelationen haben sich verändert Warum vermögensverwaltende Fonds?

Mehr

ANLAGEFONDS IN DER SCHWEIZ DEFINITIONEN FUNKTIONSWEISE VOLKSWIRTSCHAFTLICHE BEDEUTUNG OMPAKT

ANLAGEFONDS IN DER SCHWEIZ DEFINITIONEN FUNKTIONSWEISE VOLKSWIRTSCHAFTLICHE BEDEUTUNG OMPAKT ANLAGEFONDS IN DER SCHWEIZ DEFINITIONEN FUNKTIONSWEISE VOLKSWIRTSCHAFTLICHE BEDEUTUNG OMPAKT INHALTSVERZEICHNIS Seite Vorwort 3 Definitionen 4 Funktionsweise eines Fonds 6 Eigenschaften von Fonds 7 Gesetzgebung,

Mehr

Das gebundene Vermögen gemäss Versicherungsaufsichtsgesetz

Das gebundene Vermögen gemäss Versicherungsaufsichtsgesetz Schweizer Schriften zum Handels- und Wirtschaftsrecht Band 264 Herausgegeben von Prof. Dr. Peter Forstmoser Dr. iur. Tom Ludescher Das gebundene Vermögen gemäss Versicherungsaufsichtsgesetz (VAG) V Inhaltsübersicht

Mehr

P r i m e o FUNDS. HEDGEFONDS - KONSTANTE ERTRÄGE mit. Primeo FUNDS

P r i m e o FUNDS. HEDGEFONDS - KONSTANTE ERTRÄGE mit. Primeo FUNDS P r i m e o FUNDS HEDGEFONDS - KONSTANTE ERTRÄGE mit Primeo FUNDS Präsentiert von BA Worldwide Fund Management A Member of Bank Austria-Creditanstalt Group Mag.(FH) Rainer Aster und Mag. Wilhelm Holzer

Mehr

«Zürich» Anlagestiftung. Hedge Fund CHF per 30.06.2010

«Zürich» Anlagestiftung. Hedge Fund CHF per 30.06.2010 «Zürich» Anlagestiftung Hedge Fund CHF per 30.06. Inhalt Übersicht...2 Performance...3 Asset Allocation...4 Positionen...5 Bei allen Performance-Angaben in diesem Bericht handelt es sich um Nettorenditen.

Mehr

Typ Finanzintermediär Name des Institutes Bewilligungsdatum Bemerkungen. Treuhänder Dr. iur. Patrik Schürmann 14.08.2014 vorher: ruhend

Typ Finanzintermediär Name des Institutes Bewilligungsdatum Bemerkungen. Treuhänder Dr. iur. Patrik Schürmann 14.08.2014 vorher: ruhend Erteilte Bewilligungen vom 1. Juli 2014 bis 30. September 2014 Typ Finanzintermediär Name des Institutes Bewilligungsdatum Bemerkungen 180a Laura Banzer 18.07.2014 180a Mag. rer. nat. Andreas Jakoubek

Mehr

Die Investmentaktiengesellschaft in ihrer Eignung für börsengehandelte Fonds (ETF)

Die Investmentaktiengesellschaft in ihrer Eignung für börsengehandelte Fonds (ETF) Christian Giurgiu Die Investmentaktiengesellschaft in ihrer Eignung für börsengehandelte Fonds (ETF) Deutsche Investment-Alternative im Vergleich zu ausländischen Investmentgesellschaften Diplomica Verlag

Mehr