Warum bewerben? Was hat es gebracht?

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Warum bewerben? Was hat es gebracht?"

Transkript

1 CM Jauar / Februar 2015 Cotrollig Zukuft gestalte Iteratioaler Cotroller Verei Top-Theme 100. Firmemitglied NachwuchsPreis verliehe Effiziez-Radar Porträt: AK West II Das Projekt CotrollerPreis bega eigetlich im Sommer 2009: Ich hatte über de damalige Preisträger gelese ud dachte mir, dass es auch für us eie spaede Herausforderug wäre, a diesem reommierte Wettbewerb teilzuehme. Es sollte allerdigs och fast drei Jahre dauer, bis wir das Projekt i die Tat umsetzte da war ich auf der Suche ach eiem Thema, das eie eue Impuls für mei Team ud mich setze würde: Motivatio durch große Herausforderuge mit ubekatem Ergebis. Da kam mir der CotrollerPreis des ICV wieder i de Si. Mei Bereich hatte bereits i de letzte Jahre besodere Ergebisse im Kozerverbud erzielt. Das war ur durch hochmotivierte Mitarbeiter möglich, die bereit sid, weit mehr als das Normalmaß a Eisatz zu brige. User jügstes Vorhabe hatte das Potetial, sich mit Cotrollig-Lösuge aus adere Uterehme zu messe. Mir war bewusst, dass wir us damit i eie Wettbewerb David gege Go liath begebe. Die Preisträger der Vorjahre ware milliardeschwere Uterehme, die sicher mit adere persoelle ud fiazielle Mittel ausgestattet sid. Allerdigs war ud bi ich der feste Überzeugug, dass fähige Markus Witer mit seier Kollegi Jaia Ardt bei der CotrollerPreis-Verleihug Warum bewerbe? Was hat es gebracht? CotrollerPreis-Träger 2014 eriert sich Mitarbeiter i eiem motivierte Team auch mit eifache Mittel i der Lage sid, iovative ud kompetitive Lösuge zu erarbeite. Nu musste ich ur och mei Team davo überzeuge, dass wir us für de Cotroller- Preis 2014 bewerbe ud das außerhalb der Arbeitszeit. Das kligt vielleicht schwieriger als es war, de meie Kollege liebe Herausforderuge geauso wie ich. Dazu habe ich die Latte gleich richtig hoch gelegt, idem ich icht ur die Teilahme am CotrollerPreis als Ziel festgeschriebe habe, soder de Gewi des CotrollerPreises, was sie zusätzlich asporte. Usere eigereichte Lösug musste folglich icht ur gaz ok sei, soder sie musste das Potetial habe, sich gege sämtliche Lösuge aderer Teilehmer durchzusetze. Ei Zufriedegebe mit weiger als dem Gewi des Preises kam für us vo Vorhiei icht ifrage. Der Erfolg gab us letztedlich Recht. Das Ziel war zwar sehr ambitioiert, aber icht uerreichbar. Was hat us der Preis im Nachhiei gebracht? Die Resoaz ach dem Gewi des Cotroller- Preises war riesig. Ich hatte damit gerechet, dass sich dies im Burda-Kozer, im Freudesud Bekatekreis ud vielleicht im Job-Netz- Top-Evets ICV-Mitgliederversammlug 19. April, Müche (D) 40. Cogress der Cotroller Jubiläums-Kogress 20. / 21. April, Müche (D) 9. CIA Cotrollig Itelligece Adveture Iterat. ICV-Kogress, (pol. / egl.), 23. / 24. April, Pozań (PL) Iterat. Gesudheitstagug 07. Mai, Basel (CH) ACCID Cotrollig Cogress Spaie 28. / 29. Mai, Barceloa (ESP) 8. Iterat. Cotrollig-Tagug 29. Mai, Kaliigrad (RU) Ifos ud Amelduge: Telefo +49 (0) > Verastaltuge werk herumspricht. Was mich jedoch am meiste überraschte ud erfreute, war das Feedback vo fremde Asprechparter aus de Medie ud aus Uterehme, mit dee wir bisher ichts zu tu hatte. Es gab diverse Iterviewafrage ud Eiladuge zu Gesprächsrude, i dee wir uter aderem über usere Lösug ud usere Weg dorthi berichte sollte. Wir hatte mit userem Projekt MediaKompass eie Lösug erarbeitet, die icht ur für user Uterehme vo Iteresse ist. Es macht us stolz zu sehe, dass usere Arbeit über de Fiazbereich hiaus auf großes Iteresse stößt. Ich ka ur alle Iteressierte rate, sich der Herausforderug CotrollerPreis ud dem Wettbewerb zu stelle ud a der Ausschreibug teilzuehme. Ihr köt ur gewie! Markus Witer, Kfm. Leiter EliteMediaet GmbH 103

2 Iteratioaler Cotroller Verei ev 40 Jahre ICV Mit 40-Jährige im Gespräch Teil 1: Ulrich Kurzawa, gebore 1975, Mitglied Fachkreis Kommuikatios-Cotrollig 2015 feiert der Iteratioale Cotroller Verei seie 40. Geburtstag. Aus diesem Alass werde i eier Serie 40-Jährige befragt. Abwechseld komme a dieser Stelle ICV-Mitglieder zu Wort, die 40 Jahre jug sid oder die seit 40 Jahre dem Verei verbude sid. 40 Jahre: Ist das jug oder alt? Jug geug, um ach vore zu blicke ud alt geug, um auf Erfahruge ud Erfolge aufzubaue. Fest verwurzelt, mitte im Lebe also.... ud auf de ICV bezoge? Vierzig reimt sich am beste auf würzig. Der ICV bietet ei breites Spektrum vo Arome ud etfaltet eie vielfältige Wirkug. Ich fide, da ist für jede Geschmack etwas dabei. Wie egagiere Sie sich im ICV? Ich bi seit Begi des Fachkreises Kommuikatios-Cotrollig Mitglied ud dort aktiv, also seit fast acht Jahre. Als Kommuika tiosexperte mit wirtschaftswisseschaftlicher Grudausbildug bi ich kei Cotroller im egere Sie. Ich fühle mich deoch herzlich aufud erst geomme ud profitiere selbst sehr vo dem gebotee iterdiszipliäre Austausch. Das im Fachkreis etwickelte Grudmodell (vgl. ICV Statemet) fidet weithi Beachtug ud etwickelt sich auch iteratioal zum Stadard. Warum widme Sie eie Teil Ihrer Freizeit ausgerechet diesem Verei, dem ICV? Im berufliche Alltag erlebe ich oft, dass ei Perspektivewechsel hilfreich sei ka, we uterschiedliche Iteresse aufeiader stoße. Der ICV bietet mit de Fachkreise wertvolle Kotepukte zwische de uterschiedliche Professioe. Es geht darum, eie gemeisame Sprache zu fide ud tragfähige Idee zu veraker. Das motiviert mich immer wieder. Ich profitiere regelmäßig vo de Diskussioe im Fachkreis, sie sid ei großartiges Coachig für die Herausforderuge im Job. Ud gaz ebebei fide ich die Kotakte auch persölich bereicherd. Welche Etwicklug erwarte Sie für de ICV i de ächste Jahre? Die weitere Iteratioalisierug der ICV-Arbeit fide ich klasse. Die Stadards, die i de Arbeitskreise etwickelt werde, setze sich auch iteratioal durch. Das bestätigt die Ziele des Vereis ud die Sihaftigkeit des Egagemets. Sid Sie eigetlich i weitere Vereie dabei? Das Thema Kommuikatios-Cotrollig beschäftigt auch adere Istitutioe ud Orgaisatioe. Bei der Deutsche Public Relatios Gesellschaft (DPRG) vertrete ich das Thema auch. Ulrich Kurzawa (Bild, FAK-Treffe, 2.v.r.) ist Seior Cosultat bei SCRIPT Cosult GmbH, Müche. Der studierte Volkswirt ud gelerte Bakkaufma berät Uterehme, aus der Strategie Ziele ud Ihalte für die Kommuikatio abzuleite. Als Projektleiter steuert er die Umsetzug auch komplexer Kampage ud IT-Projekte. U. Kurzawa ist verheiratet ud Vater eier Tochter. Im Dezember 2015 feiert er seie 40. Geburtstag. Aus dem ICV-Vorstad Auf der Tagesordug der ICV-Vorstadssitzug am 18. Oktober im Offeburger Werk der Hasgrohe SE stade u. a. das 40-jährige ICV- Jubiläum sowie der 40. Cogress der Cotroller. Beschlosse wurde die ICV-Jahrestheme 2015: Idustrie 4.0 & Cotrollig, Big Data & Cotrollig sowie 40 Jahre ICV. Breite Raum ahme Beratuge zum Stad des CMS-Projektes ud zur Iteratioalisierug des ICV ei. (Bild v.r..l.): Heimo Losbichler, Walter Schmidt, Corad Güther, Siegfried Gäßle, Marcus Haegi, Karl-Heiz Steike; icht im Bild: Carme Zillmer, Geschäftsstelle, Has-Peter Sader, ICV PR / New Media. 104

3 CM Jauar / Februar 2015 CIB 2014: Wie Cotroller die Etscheidugsfidug uterstütze Die 14. Cotrollig Iovatio Berli CIB 2014 hatte am 15. November i Berli- Adlershof über 100 Teilehmer. Am Beispiel des Bereichs Cotrollig stellte eigags Ralf Schwesel die Fiazageda 2020 der Deutsche Bah AG sowie wichtige Meilesteie für dere Umsetzug vor. Sei Credo: Date sid otwedig für Etscheiduge ud sie müsse Akzeptaz bei Maagemet ud Mitarbeiter fide. Kotrovers diskutierte im Aschluss Niels Pflägig das Thema Wie wir Cotrollig ud Führug weiteretwickel werde für Höchstleistug i eier komplexe Welt. Problematisch ist ach seier Meiug, dass aktuelle Probleme mit traditioelle Methode gelöst werde solle. Mut zur Eifachheit forderte Sve Flore. Seie Asprüche a de Cotroller: Weitreichedes Verstädis für Marktumfeld ud Produktiosprozesse, Parter der Geschäftsbereiche ud auch exter aktiv eigebude, Betreiber des Frühwarsystems. Der Eichelhäher der Firma zu sei bedeute, Sigale gebe mit sivolle Kezahle. Tief i de Methode-Kaste griff Frak Ahlrichs mit seiem Beitrag Ratioelle Prozesse ud Arbeitsplätze schaffe. Ausgehed vo der Erketis, dass Kostereduzierug i Prozesse die Prozesseffiziez erhöht zeigte er, dass ud wie Schwachstelle ermittelt sowie Leistugsparameter systematisch bewertet werde. Was a Voraussetzuge köe Cotroller schaffe, damit Etscheiduge herbeigeführt werde? Welche Eifluss habe sie darauf, dass auch die richtige Etscheiduge getroffe werde? Ud was ka gemacht werde, damit das Etschiedee auch möglichst erfolgreich umgesetzt wird? Diese Frage widmete sich Dr. Markus Kottbauer. Seie Schlussfolgerug: Erfolg hägt icht ur vo der Qualität der Etscheidug ab. Die Mesche müsse für die Umsetzug gewoe werde. Astrid Poser hatte zuvor aschaulich dargestellt, dass dabei eie situativ geprägte Kommuikatio wichtig für die Akzeptaz ist. Nach Iformatioe vo: Prof. Dr. Ute Vaii / Prof. Dr. Sibylle Seyffert Cotrollig-NachwuchsPreise 2014 ach Aale, Roseheim, Darmstadt Die ICV-Cotrollig-Nachwuchs- Preise für hervorragede Studie - abschlussarbeite gige 2014 a Absolvete der Hochschule Aale ud Roseheim sowie der TU Darmstadt. Der 1. Preis gig a Simo Redliger (HS Aale) für seie Masterthesis Widkraft Wirtschaftlichkeitsberechug eie systemdyamische Aalyse. Am 15. November sid auf der 14. Cotrollig Iovatio Berli CIB 2014 die drei Hochschulabsolvete gemeisam mit ihre betreuede Professore geehrt worde. Der 1. Preisträger stellte im CIB-Pleum seie Arbeit vor. Der mit über EUR dotierte Cotrollig- NachwuchsPreis wurde auch i diesem Jahr vo Haufe ud Haufe-Akademie gesposert. Simo Redliger (Hochschule Aale, betreut vo Prof. Dr. Axel Löffler ud Prof. Dr. Robert Rieg) hat i seier Masterthesis Widkraft Wirtschaftlichkeitsrechug eie systemdyamische Aalyse eie sehr praxisrelevate Fragestellug bearbeitet, erklärte die Jury-Vorsitzede, Prof. Dr. Ute Vaii vo der FH Kiel, i ihrer Laudatio. Dabei habe er eie äußerst aspruchsvolle Methode zur Modellierug der vielfältige Wirkugszusammehäge bei der Erzeugug vo Widkraft verwedet. Zudem würde verschiedee Szearie simuliert sowie Parameter im Rahme vo Sesitivitätsaalyse variiert ud dere Auswirkuge auf die Wirtschaftlichkeit der Widkraftalage berechet. Der zweite Preisträger, Christopher Kaufma, a der Hochschule Roseheim betreut vo Prof. Dr. Robert Ott ud Prof. Dr. Oliver Kramer, wurde für seie Masterthesis Festlegug vo verursachugsgerechte Fertigugsstudesätze zur korrekte Bewertug des Vorratsvermöges ach BilMoG geehrt. Die Jury würdigte die Die Cotrollig-Nachwuchspreisträger 2014 (v.l..r.): Simo Redliger, 1. Preis; Claudia Lisa Weißma, 3. Preis; Christopher Kaufma, 2. Preis. umfassede ud strukturierte Bearbeitug eier praxisrelevate Fragestellug. Dabei seie kokrete ud direkt awedbare Lösugsasätze für die Verbesserug der Verursachugsgerechtigkeit der Fertigugsstudesätze für ei Praxisuterehme etwickelt worde. Dem Preisträger sei somit der Theorie-Praxis-Trasfer i herausrageder Weise geluge. Die 3. Preisträgeri 2014 ist Claudia Lisa Weißma vo der TU Darmstadt, betreut vo Prof. Dr. Reier Quick ud Prof. Dr. Aette vo Ahse. Ihre Masterthesis trägt de Titel: Aalyse der Nutzug vo Life Cycle Costig ud Life Cycle Assessmet für Effiziezhäuser. Die Preisträgeri habe eie relevate Fragestellug aufgegriffe, mittels eier wisseschaftliche Methodik (Life Cycle Costig) aalysiert ud ihre Vorgehesweise ud ihre Ergebisse verstädlich dargestellt. Die Arbeit gefalle isgesamt durch eie umfassede Literaturauswertug. 105

4 Iteratioaler Cotroller Verei ev Ei herzliches Willkomme der Warsaw School of Ecoomics dem 100. ICV-Firmemitglied! Die Szkoła Główa Hadlowa (SGH, Iteratioal Warsaw School of Ecoomics) ist 100. Firmemitglied des Iteratioale Cotroller Vereis. Die älteste ud eie der ageseheste uiver sitäre Wirtschaftsschule Poles, gegrüdet am 13. Oktober 1906, hat die Mehrzahl der Fiazmiister der III. Polische Republik (etstade ach 1989) hervorgebracht. ICV-Vorstadsmitglied Dr. Adriaa Lewadowska hat die Beziehuge mit der SGH seit 2013 itesiv etwickelt; u. a. arbeitet der ICV-Arbeitskreis Warschau im SGH-Programm Studium des Fiazcotrolligs i Kapitalgruppe mit der Hochschule zusamme. Das Programm ist im Februar 2014 mit ICV-Mitglieder als Lehrbeauftragte gestartet, der Leiter des AK Warschau, Karol Sikora, ist eg ivolviert. Aa Włodarczyk vom ICV-Team PR / New Media im ICV-Office Pozań hat mit Dr. Reata Pajewska-Kwaśy, Seior Lecturer im Departmet of Busiess Isurace der SGH, über die Firmemitgliedschaft Motive ud Erwartuge gesproche. What expectatio has the SGH while joiig the Iteratioal Cotrollers Associatio? The Warsaw School of Ecoomics i Warsaw ca be characterized as a corporate member of the ICV by some distiguishig marks. I its academic ad teachig activities we emphasize our coectio to busiess practice ad eviromet. The mai part of our developmet activity is subordiated to these criteria. Our iterest i actios of the Associatio, its profile ad work rules suit our academic ad research activities. Thaks to possibilities that the Associatio gives, our lecturers, ad as a result our studets, will be better prepared for challeges of ecoomic eviromet. Why did SGH decide for Corporate Membership precisely at the ICV? The decisio of applicatio was made quite quickly. It s obvious that i our times sharig kowledge is very commo. We thik that with our potetial we ca both: put a lot ito the Associatio ad gai much advatages from this Orgaizatio. We hope that our academic activity will be eve more attractive thaks to ivitig ICV represetatives to lectures. By sharig experieces from their work i big iovative eterprises they will make our didactic offer especially oe of postgraduates ad doctoral studies more attractive. We have already used ICV didactic support i postgraduate studies Studies of Fiacial Cotrollig i Capital Groups. Studets judge lectures with practitioers very highly appreciatig their closeess to busiess reality. How does SGH see the cooperatio with the ICV i the future? We wat to joi the idea of spreadig kowledge of fiace cotrollig amog experieced fiaciers as well as amog the studets who realize that i the face of competitio o the job market, the fight for better positios is harsh ad you must have above-average kowledge to compete. Because most of our graduates had chose Accoutig ad Fiace, the topic of fiace cotrollig makes a complemetary elemet of the whole educatio process of the future specialists. As SGH we would like to make our research potetial available for all eterprises i which the maagemet is iterested i coductig market research ad orderig expert assessmets of compaies fuctioig o the Polish market ad abroad. Siegfried Gäßle hat Vorstadsvorsitz der Hasgrohe SE übergebe 106 Der ICV-Vorsitzede, Siegfried Gäßle (68), hat am 1. Oktober de Vorstadsvorsitz der Hasgrohe SE a Thorste Klapproth (52) übergebe. Hasgrohe SE schrieb alässlich der plamäßige Übergabe: Großer Dak gebührt Siegfried Gäßle. Er hat sich mit Leideschaft, Weitblick ud uterehmerischem Köe für Hasgrohe egagiert ud wesetliche Ateil dara, dass user Uterehme heute zu de weige Global Player der Brache gehört. Siegfried Gäßle ist seit 20 Jahre bei der Hasgrohe SE, über sechs Jahre davo war er dort Vorstadsvorsitzeder. Bis Mai 2015 wird er als Iteratioal Executive Advisor de CEO der Masco Corporatio, Keith Allma, bei der strategische Ausrichtug der Masco-Gruppe berate. Seie berufliche Laufbah bega 1974 als Assistat Maager bei Price Waterhouse. Daach war Siegfried Gäßle Cotroller ud kfm. Leiter verschiedeer Uterehme. Vo 1994 bis 1999 war Gäßle Geschäftsführer Cotrollig, Fiaze ud Persoal bei der Hasgrohe GmbH & Co. KG. Nach Umwadlug i eie AG war er ab 1999 Stellv. Vorstadsvorsitzeder ud CFO sowie zustädig für das strategische Geschäftsfeld Amerika, Mittlerer Oste, Afrika ud Idie. Seit Mai 2008 war Siegfried Gäßle Vorstadsvorsitzeder der Hasgrohe AG, heute Hasgrohe SE. Siegfried Gäßle ist seit Mai 2007 Vorsitzeder des Vorstades des ICV. Er egagiert sich seit über 32 Jahre ehreamtlich im ICV.

5 CM Jauar / Februar Cogress der Cotroller: Idustrie 4.0 / Cotrollig 4.0 Der 40. Cogress der Cotroller am 20. / 21. April 2015 i Müche trägt de Titel Idustrie 4.0 / Cotrollig 4.0 Visio. Revolutio. Herausforderug. Idustrie 4.0 ist der Megatred i der Produktio. I dieser 4. idustrielle Revolutio steht die Veretzug der Produktiosprozesse im Fokus. Durch itelligete Veretzug solle Wertschöpfugsprozesse i Echtzeit geplat ud gesteuert werde. Trotz der Eibidug vo Prizipie küstlicher Itelligez bleibt der Mesch als qualifizierter Etscheider weiterhi zetraler Faktor im Produktiosumfeld. Allerdigs wird progostiziert, dass sich seie Rolle ud die Arbeitsihalte grudleged äder werde ierhalb vo Idustrie 4.0. Der Cogress 2015 befasst sich mit de Auswirkuge dieser Etwicklug auf Cotrollig ud Cotroller. Er gibt zudem Atworte auf Frage, was zur vierte idustrielle Revolutio geführt hat ud welche Techologie hier als Grudlage gelte, welche Rolle u. a. Big Data spielt. Die bewährte Cogress-Themezetre am Nachmittag des Eröffugstages werde erstmals auf 3 Felder fokussiert: Cotrollig ud Idustrie 4.0, Gree-Cotrollig, Vo Big Data zu Executive Decisios Dass der Cogress 2015 der 40ste sei wird ud i jeem Jahr stattfidet, i dem der gastgebede ICV sei 40-jähriges Bestehe feiert, spiegelt sich ebefalls im Titel Cotrollig 4.0 wider. So wird Dr. Dr. h.c. Albrecht Deyhle, Grüdugsmitglied ud Ehrevorsitzeder des ICV, die Key Note halte. Der Abschlussvortrag vo Prof. Dr. Heimo Losbichler, stv. ICV-Vorsitzeder ud Vors. der Iteratioal Group of Cotrollig, ist mit Cotrollig 4.0 Steuerugsprozesse ud Rolle der Zukuft überschriebe. Ifo&Amelde: -> Verastaltuge. Teilahmegebühr EUR für ICV-Mitglieder, für Nicht-Mitglieder: EUR. Der Frühbucher-Rabatt vo 50 EUR gilt bis zum 15. Februar. Operatios-Effiziez-Radar : Kostetrasparez durch Cotrollig Zum 6. Mal habe Rolad Berger Strategy Cosultats ud Iteratioaler Cotroller Verei (ICV) ihre gemeisame Operatios-Effiziez-Radar veröffetlicht. Dari werde die Top-Hebel für die CFO-Ageda 2015 Eie Etscheidugshilfe vorgestellt. Der Effiziez-Radar gewährt auch diesmal wieder Eiblicke, gibt Areguge für die Plaug 2015 ud lädt zur Diskussio ei. Vor dem Hitergrud eies usichere wirtschaftliche Umfelds ud aktueller Fokustheme mit disruptivem Charakter, wie z. B. Idustrie 4.0, sid für Uterehme drei Pukte besoders wichtig, die mit dem eue Operatios-Effiziez-Radar für die CFO-Ageda 2015 empfohle werde: (1) Aktive Gestaltug des Produktportfolios (Bereiigug, Optimierug, Iovatio) uter (2) Eibeziehug vo für das Uterehme poteziell disruptive Treds / Techologie (z. B. Idustrie 4.0, Digitalisierug / Big Data) ud eier (3) weitere Stärkug des Cotrolligs um scheller ud flexibler auf Veräderuge i 2015 (z. B. Geschäftsklima, Krise) reagiere zu köe. Uterehme sollte vor allem ihr Produktportfolio aktiv gestalte permaete Bereiigug, Optimierug ud Iovatio spiele hier eie wesetliche Rolle, rät Corad Güther, Mitglied des ICV-Vorstades ud Geschäftsführer des Iteratioale Cotroller Vereis. Dabei sollte sie das Potezial iovativer Treds ud Techologie wie Idustrie 4.0 systematisch utze. CotrollerPreis 2015: Ausschreibug läuft bis 30. Jauar Der mit EUR dotierte CotrollerPreis 2015 des ICV wird am 20. April 2015 auf dem 40. Cogress der Cotroller i Müche verliehe. Bis zum 30. Jauar 2015 köe bei eier iteratioale Jury mustergültige Beispiele für vorbildliche Cotrollerarbeit eigereicht werde. Die Etscheidug trifft eie Jury uter Leitug vo Prof. Dr. Dr. h.c. Jürge Weber, WHU Otto Beisheim School of Maagemet, Istitut für Maagemet ud Cotrollig (IMC), Vorsitzeder des ICV-Kuratoriums. Die preiswürdige Cotrollerarbeit soll praxiserprobt zu spürbare Veräderuge beigetrage habe, die das Uterehme isgesamt erfolgreicher gemacht habe ud also icht ur das Cotrollig selbst betreffe. I eiem Frageboge ( -> Aktuelles -> Awards ) sid Agabe zu de Cotrollig-Projekte zu mache: Situatio/Alass, Ziele, Durchführug ud Beteiligte sowie Erfahruge; Welche Beitrag hat das Projekt zum Uterehmeserfolg geleistet? Der frisch gekürte Cotroller-Preisträger stellt traditioell seie Lösug im Pleum des Cogress der Cotroller vor. Ifos & Kotakt: Prof. Dr. Dr. h.c. Jürge Weber, WHU Valledar, Tel ; Abgabe Uterlage: ICV-Geschäftsstelle, z.h. Corad Güther, ICV-Geschäftsführer, Mücher Str. 8, D Wörthsee, cotrollerverei.de. 107

6 Iteratioaler Cotroller Verei ev Erstmals Cotrollig Award zur ICV-Tagug i Sloweie 110 Gäste begrüßte am 16. / 17. Oktober 2014 Dragica Erčulj, ICV-Regioaldelegierte Südosteuropa, im Kempiski Palace Portorož zur 14. Adriatic Cotrollig Coferece Sloveia des ICV. Die vo ihr geleitete Tagug stad uter dem Motto Actio with Passio. Iteratioale ICV- Referete ware Dr. Walter Schmidt, ICV-Vorstadsmitglied, mit eiem Vortrag über die Busiess-Parter-Rolle der Cotroller, Valeti Usekov, Presidet des Clubs der Cotroller Kaliigrad (RU), mit Tips ad tricks of fiacial cotrollig, sowie Has-Peter Sader, Leiter ICV-Team PR / New Media, mit eier Eiführug is Kommuikatios-Cotrollig. Erstmals wurde auf der Tagug ei Preis des ICV Sloweie für eie mustergültige Cotrollig-Lösug verliehe. Die Kriterie für de Award orietiere sich am Cotroller-Leitbild Gastgeberi Dragica Erčulj (2.v.r.) mit de iteratioale Referete der Adriatic Cotrollig Coferece 2014 Has-Peter Sader, Dr. Walter Schmidt ud Valeti Usekov (v.l..r.). vo ICV ud IGC, ausschlaggebed ist auch die praktizierte Rolle der Cotroller als Busiess- Parter des Maagemets. Der Preis 2014 wurde a zwei Uterehme mit uterschiedliche Asätze zur Lösug spezifischer Aufgabe verliehe: A ei Projektteam des Uterehmes Borze d.o.o für Die Eiführug eies eiheitliche Iformatiossystems, ud die Cotrollig-Abteilug des Uterehmes SI.mobil d.d. für die Eiführug vo Prozesse ud Systeme für ei effizietes Maagemet des Uterehmes. Kroatischer Fiazmiister beket sich zum Cotrollig Tagugs-Orgaisatori, Jasmia Ocko (2.v.r.), im Gespräch mit dem kroatische Fiazmiister Boris Lalovac (liks). 108 Am 5. November fad i Zagreb der 2. Cotroller Cogress mit 200 Teilehmer statt, wieder orgaisiert vo Jasmia (Leiteri ICV-AK Kroatie) ud Reato Očko, Ihaber der Fa. Kotrolig Kogosko. Als erster Reder sprach der kroatische Fiazmiister, Boris Lalovac. Er iformierte über die Astreguge der kroatische Regierug, Eiahme ud Ausgabe im Gleichgewicht zu halte ud trotzdem Wachstumsimpulse zu gebe. I seier Asprache erklärte der Fiazmiister, ei Bewuderer des Cotrolligs zu sei. Cotrollig i staatliche Verwaltuge ebeso eizuführe wie i der Privatwirtschaft, gehöre zu de Ziele vo Lalovac. Die Reihe auslädischer Reder eröffete Dr. Raef Lawso aus New York, IMA (Istitute of Maagemet Accoutats). Daach sprach Dr. Jürge Faisst aus der Schweiz. Malgorzata Podskarbi, Cotrollig-Leiteri bei Volkswage Pozań ud egagiertes ICV-Mitglied i Pole, erläuterte ihre Aufgabebereich, der zu hervorragede Werksergebisse beiträgt. Ulrich Müller-Bosom aus Barceloa, Leiter des ICV-AK Spaie, zeigte auf, wie die Wirtschafts-Krise i Spaie isbesodere SMEs traf ud die u durch Cotrollig-Aktivitäte wieder auf die Spur gesetzt werde solle. Mitka Mojsovska aus Skopje (Mazedoie) berichtete vo de Astreguge, ei erfolgreiches Cotrollig- System bei Kola dooel Skopje, eiem Lebesmittel Distributor zu implemetiere. Dr. Hedrik Vater, CFO DHL Supply Chai Souther Europe aus Barceloa ud Leiter des ICV-FAK Workig Capital Maagemet, sprach über Treds ud Erfolgsfaktore im Zusammehag mit WCM. Der Abschlussvortrag lieferte psychologisches Kowhow, z. B. auch mit egative Zahle Mitarbeiter zu motiviere.

7 CM Jauar / Februar 2015 Gree-Cotrollig: I viele Uterehme och lage icht die zustehede Relevaz Sebastia Berli ud Alexader Stehle bilde das eue Leitugsteam des ICV-Fachkreises Gree-Cotrollig. Wie schätze Sie de erreichte Stad des FAK ei? Berli: Mit dem Statemet zum Gree-Cotrollig hat der FAK uter der Leitug vo Karl- Heiz Steike umfassede Grudlagearbeit geleistet. Wir habe gezeigt, dass sich die Nachhaltigkeit eierseits auf alle Bereiche des Cotrolligs auswirkt ud dass das Cotrollig adererseits die Möglichkeit hat, die Nachhaltigkeitsleistug des Uterehmes aktiv mitzugestalte. Damit kote wir de Auftrag, de us der ICV-Vorstad übertrage hat, weitgehed erfülle. Stehle: Das Statemet beschreibt praxistaugliche Lösugsasätze zur achhaltige Ausrichtug vo Uterehme vo der Etwicklug eier ökologische Nachhaltigkeitsstrategie bis zum Aufbau eies adäquate Gree Accoutig ud Gree Maagemet Reportig. Hierfür gebührt alle Mitglieder des FAK, die a der Erstellug des Statemets i de vergagee 2,5 Jahre mitgewirkt habe, eie besodere Aerkeug ud ei herzliches Dakeschö. Welches sid die ächste Aufgabe, die Sie mit dem FAK apacke wolle? Stehle: Auf Basis erarbeiteter Grudlage ausgewählte Fokustheme ierhalb des Gree-Cotrollig aufzugreife ud hierzu Lösugsskizze für eie Umsetzug i der Uterehmespraxis zu etwickel. Mit dem Fokusthema achhaltigkeitsorietiertes Ivestitios- ud Projekt-Cotrollig sid wir bereits im September gestartet. Berli: User Fokus liegt dabei v. a. auf der Zusammestellug des richtige Ivestitiosportfolios, der Logik zur Bewertug vo Ivestitioe sowie der Steuerug ud Kotrolle der Ivestitiosrealisierug. Dazu wurde drei Arbeitsgruppe gebildet, die sich jeweils eiem der Bereiche des Ivestitios- Cotrolligs aehme. Die Lösugsidee werde wir auf dem Cotroller Cogress 2015 präsetiere. Wie ist der FAK persoell aufgestellt? Köe eue Iteressete mitarbeite? Berli: Aktuell sid über 20 Persoe Mitglied im FAK. Vertrete ist eie ausgewogee Mischug aus große ud mittelstädische Uterehme sowie aus Diestleister ud produzierede Uterehme. Zudem kote wir reommierte Forschugsparter für eie Mitarbeit gewie. Alexader Stehle, Horváth & Parters (liks) ud Sebastia Berli, IPRI Stehle: Natürlich gibt es immer die Möglichkeit am FAK mitzuwirke. Wir habe us jedoch im Arbeitskreis darauf verstädigt, dass eue Mitglieder auch Vorwisse im Themegebiet mitbrige sollte, um zu de Diskussioe im FAK beitrage zu köe. Viel Egagemet fließt i de FAK. Habe Sie selbst eimal überschlage, wie viele Tage Arbeit Sie scho ivestiert habe? [lache beide...] Stehle: Besser icht...! Die Arbeit am Statemet Gree-Cotrollig war sehr itesiv, v. a. i de letzte Woche der redaktioelle Abschlussarbeite, i der so mache Stude am Abed ud am Wocheede ivestiert werde musste. Aber, ich deke da spreche ich für us beide, wir begeister us für das Thema ud habe daher immer große Freude am Austausch ud der Zusammearbeit im FAK gehabt. Auch deswege habe wir us etschlosse, gemeisam die FAK-Leitug vo Karl-Heiz Steike zu überehme. Ist das Thema Gree-Cotrollig eigetlich scho i alle Uterehme agekomme? Stehle: Es fide sich eiige Vorreiteruterehme, i dee sich das ormale Cotrollig auch mit der Steuerug sozialer ud ökologischer Uterehmesziele befasst, das heißt ei Gree Cotrollig betreibt, aber die breite Masse tret diese Theme och vo der bestehede Uterehmessteuerug. Berli: Allerdigs gibt es im Momet leider keie repräsetative Studie, die über die aktuelle Situatio i Deutschlad Auskuft gebe köte. Die letzte Studie mit eier hohe Aussagekraft stammt vo der ICV-Ideewerkstatt aus dem Jahr Was seitdem passiert ist köe wir daher ur ahe. Mei Gefühl ist, dass das Iteresse a dem Thema gestiege ist. Allerdigs besitzt das Gree-Cotrollig i viele Uterehme och lage icht die Bedeutug, die ihm durch die gestiegee Relevaz vo Nachhaltigkeitstheme i der Gesellschaft eigetlich zukomme müsste. Welche Rolle des ICV sehe Sie hier? Berli: Meier Asicht ach ist der ICV hier eierseits i eier Vordeker-Rolle ud adererseits auch Diestleister für die Cotrollig- Commuity. Mit dem FAK wolle wir die Herausforderuge, die mit dem Gree-Cotrollig verbude sid, idetifiziere ud de Kollegie ud Kollege i de Uterehme geeigete Lösuge bereitstelle. Stehle: Der ICV bietet mit dem FAK dejeige Uterehme eie Commuity, die bereits große Fortschritte i diesem Thema erzielt habe ud durch de Austausch mit adere Experte a eier kotiuierliche Weiteretwicklug ihres Gree-Cotrolligs iteressiert sid. Durch die Veröffetlichuge des FAK schafft der ICV zudem ei Rahmewerk, a dem sich iteressierte Newcomer im Bereich Gree-Cotrollig orietierte ud vo de Best Practices der Vorreiteruterehme profitiere köe. 109

8 Iteratioaler Cotroller Verei ev Neues aus dem CotrolligWiki der iteraktive Wissesplattform mit Gütesiegel des ICV Lese Sie a dieser Stelle Textauszüge aus de eueste Beiträge / Beitragsäderuge. 110 Wir stelle regelmäßig eue Beiträge im CotrolligWiki ebefalls auf der ICV-Website vor. Materialflusskosterechug Die Materialflusskosterechug als eie spezifische Kosterechugsmethode zielt auf eie umfassede ud zusammehägede Darstellug der im Uterehme afallede Materialud Eergieflüsse ab, um versteckte Koste der Material- ud Eergieverluste darzustelle. Ausgehed vo betriebliche Stoff- ud Eergiebilaze werde die Flüsse ud die mit ihe verbudee Koste visualisiert. Da sowohl die i ei Produkt eigehede Flüsse als auch die des uerwüschte Outputs, der Kodukte, achvollzoge werde köe, ka die Ressourceeffiziez bewertet werde. Darauf aufbaued köe Effiziezpotetiale idetifiziert ud Verbesserugsmaßahme abgeleitet werde, um schließlich eie effiziete ud reduzierte Eisatz vo Material ud Eergie zu erreiche. Dabei ka die gesamte Lieferkette eigeschlosse werde. Die Methode basiert auf Vorläuferkozepte wie der Reststoffkosterechug ud der Flusskosterechug ud ist mittlerweile als DIN EN ISO ormiert. ( ) Ersteisteller: Prof. Dr. Edeltraud Güther, Nachhaltigkeitscotrollig ( ) Nachhaltigkeitscotrollig diet icht ur der Steuerug sozialer, ökologischer ud ökoomischer Aspekte der Orgaisatio, soder stellt zusätzlich eie relevate Beitrag des Uterehmes zu eier achhaltige Etwicklug vo Wirtschaft ud Gesellschaft sicher. Dies erfordert ei erweitertes Cotrollig Verstädis, das die Beziehuge des Uterehmes i uterschiedliche Märkte ud im gesellschaftliche Umfeld abbildet. Das i der Praxis bedeutedste strategische Messud Maagemetkozept mit Cotrollig Charakter, das fiazielle ud icht-fiazielle Eiflussgröße systematisch berücksichtigt, ist die Balaced Scorecard (Kapla & Norto 1992). Die hier aufbauede Sustaiability Balaced Scorecard (SBSC) uterscheidet füf Hadlugs- ud Steuerugsperspektive (Figge et al. 2002): Fiaze, Kude, itere Prozesse, Kow-how / orgaisatioales Lere ud außermarktliche Eiflüsse. Diese füf Perspektive diee der systematische Berücksichtigug aller Umwelt- ud Sozialtheme sowie ihrer wirtschaftliche Wirkuge aus Sicht verschiedeer Märkte (Fiazmarkt, Absatzmarkt, Beschaffugsmarkt, Arbeitsmarkt) ud aus außermarktlicher Sicht (z. B. durch NGOs oder Medie). ( ) Ersteisteller: Prof. Dr. Stefa Schaltegger, Leiter des Cetre for Sustaiability Maagemet (CSM) ud des MBA Sustaiability Maagemet a der Leuphaa Uiversität Lüeburg. Strategische Fiazierugsalterative Die Festlegug der strategische Ausrichtug eier Uterehmug schließt die Etscheidug ei, auf welche Weise dauerhaft die Bereitstellug des erforderliche Kapitals, also die Fiazierug, gewährleistet werde soll. Zu tree sid hierbei Fiazierugsalterative, die auf direkte Kotakte beruhe (wie beispielsweise Bakkredite), vo der Kapitalbeschaffug über (aoyme) Kapitalmärkte. Auf beide Wege Sie habe eie Fachbeitrag, der i user ICV-CotrolligWiki passe köte? Wir freue us darauf: Redaktio ud Fachbeirat (vo liks ach rechts): Prof. Dr. Roald Gleich (Redaktio), Dr. Karste Oehler, Prof. Dr. Stefa Müller, Guido Kleihietpaß, Prof. Dr. Adreas Klei, Mike Schulze (Redaktio). Kotakt: sid Fiaztitel mit uterschiedliche rechtliche Ausgestaltuge (wie Fremdkapital ud Eigekapital) verfügbar, so dass ei breites Agebot a Fiazierugsmöglichkeite realisiert werde ka. ( ) Ersteisteller: Uiv.-Prof. Dr. Raimud Schirmeister, Reputatiosertrag ( ) Der Dreiklag aus Eiahme, Ausgabe ud Eikomme kezeichet die Facette der Wert-Realisierug. I diesem Kotext erscheit der Wert als eie Kooperatiosbeziehug zwische Mesche, die Güter ud Leistuge miteiader tausche. Dabei ist vorausgesetzt, dass beide Kooperatiosparter Gut bzw. Leistug des jeweils adere ohe Tausch icht erlage köe. Beispiel: We wir auf eier Bergwaderug Wasser aus eiem Bach trike, werde wir icht auf die Idee komme, dafür Geld zu bezahle. Auf der Berghütte agekomme zahle wir selbstverstädlich für ei kühles Radler, weil es us ohe de Tausch gege Geld icht zur Verfügug steht. Solage der Tausch icht stattfidet, habe die Tauschobjekte (i userem Beispiel Radler ud Geld) sowohl für de Wirt als auch de Waderer ur eie fiktive Wert. Der Wirt kalkuliert de Preis für das Radler, hat aber och kei Geld. Der Waderer kalkuliert die Kaufkraft seies Geldes, hat aber och kei Radler. We sich beide i eiem der Situatio agemessee Zielbereich eiige köe, kommt es zum Tausch ud damit zur Realisierug des Wertes d.h. der Kooperatios- ud Zahlugs-Beziehug zwische Wirt ud Waderer. ( ) Ersteisteller: Dr. Walter Schmidt, Prof. Dr. Christopher Storck,

9 CM Jauar / Februar 2015 Arbeitskreis West II: Gaz NRW ist dabei Arbeitskreisleiter Berd Voss möchte, dass der AK lebedig bleibt ud ist deshalb auf der Suche ach eiem Nachfolger. Seit wa gibt es Ihre AK? Im Jahr 2011 hatte wir user 50. Treffe i Köl, dies war wirklich ei tolles Jubiläum ud gleichzeitig 30-jähriges Jubiläum. Dieses habe wir zusamme mit Herr Deyhle feier dürfe. Wie war die Etwicklug / der Stad des AK, bevor Sie ih leited überomme habe? Ei toller Arbeitskreis mit uterschiedlichste Mitglieder, so wie er auch heute och ist, auch we eiige gegage ud adere gekomme sid. Aber mit volatile Rahmebediguge kee wir Cotroller us aus. Wie verlief die Übergabe vom vorherige AK-Leiter a Sie, war das eie lage Etwicklug oder eie kurzfristige Etscheidug? Gaz plötzlich wurde ich AK Leiter. Dies lag dara, dass ich eigetlich Stellvertreter war. Jedoch hat Thomas Ruhs überrasched seie Job gewechselt ud afags ist ei euer Job immer stressig. So bi ich eigespruge ud leite seither de Arbeitskreis. Was mache Sie so wie Ihr Vorgäger, was mache Sie aders? Im Grude sid wir userer Liie treu gebliebe, de wir möchte etzwerke ud ei Alaufpukt sei, bei dem sich Cotroller austausche köe. D.h. wir versuche bei Firme zu tage, die eueste Treds zu teile ud abeds bei eiem gemeisame Esse ud Bier auch mal Probleme zu diskutiere ud Mut zu schöpfe, dass adere mit de gleiche Herausforderuge beschäftigt sid. So sehe ich es auch, dass jemad mit adere Idee ud Vorstelluge i Kürze de Arbeitskreis überehme sollte, so dass wir icht auf der Stelle trete ud immer iteressat ud iovativ sid. Ware Sie davor bereits Mitglied ud / oder aderweitig aktiv im ICV egagiert? Welche Erfahruge habe Sie dort gemacht, was ist Ihe als besoders präged i Erierug gebliebe? Gaz klassisch habe ich de ICV erst keegerlert achdem ich meie 5-Stufe- Ausbildug bei der Cotroller Akademie gemeistert habe. Daach habe ich mich gefragt, wie bleibe ich u am Puls der Zeit ud da erschie mir der ICV eie gute Atwort zu sei was sich auch bestätigt hat. Sie habe 2009 mit FIEGE de Cotroller- Preis erhalte. Iwieweit hat dieser Preis Ihre Sicht auf die Arbeit im AK / Ihre Sicht auf das Cotrollig im allgemeie / auf de ICV verädert? Hat er sost etwas für Sie persölich / Ihre Arbeit verädert? Dies war wirklich eie Ehre für mei Team wir habe bei FIEGE hart gearbeitet ud wirklich i kurzer Zeit viel erreicht. Wir hatte auch de Mut ud die Chace, zu probiere ud eue Wege zu gehe. Ich persölich empfad es als Motivatio ud Bestätigug, dass es wichtig ist, auch eues im Job ausprobiere zu köe also geug Freiraum zu habe. Warum sid Sie AK-Leiter geworde, was ist Ihre persöliche Motivatio? Ich wollte mich beim ICV eibrige ud ebe meiem Job ei iteressates Netzwerk habe, mit dee ich mich austausche ka. Welches Gebiet umfasst der AK West II geau? Gaz NRW vo Norde bis Süde ud Weste bis Oste. A jedem Pukt ist ei Teilehmer zu Hause: Hier eie kleie Karte mit usere Mitglieder i NRW: Düsseldorf Köl Aache Esse Bielefeld Müster Dortmud Nachwuchsprobleme im AK? Gehöre zu usere Sorge wobei es eie treue Kreis a Mitglieder gibt, aber je ach Thema ud Ort auch viele Iteressierte mal vorbei komme. Für viele ist es schwierig sich eieihalb Tage frei zu ehme oder die Chefs vo der Siigkeit userer Arbeit ach dem eimalige Besuch zu überzeuge. Die größte Stärke meies Arbeitskreises ist die Vielschichtigkeit, die treue Mitglieder ud user Motto: Cotrollig zum Mitmache! Mit meier Arbeit im Arbeitskreis will ich erreiche dass ach eiem Treffe jeder schlauer ist ud jeder eie gute Idee mit ach Hause geomme hat. Wichtigstes Fachthema ist derzeit für us Vertriebscotrollig, Komplexitäts- ud Risikomaagemet. Arbeitskreisleiter zu sei fide ich spitze, weil jedes Treffe aders ist! Als Cotroller i der Regio West II sollte ma i de ICV-Arbeitskreis West II komme, weil es der Beste ist ;-) Was ich ubedigt och sage will ich freue mich scho auf das Jubiläumsjahr 2015 des ICV. 111

10 Iteratioaler Cotroller Verei ev Arbeitskreis-Termie Arbeitskreis Wie Witer-Stammtisch , Fischerbräu Gemeisames Treffe mit Kami abed i der Rotkäppche-Sektkellerei Arbeitskreis Berli-Bradeburg Witerstammtisch Arbeitskreistagug 19. / Arbeitskreis Stuttgart 63. Sitzug bis Haigerloch Fachkreis Kommuikatios-Cotrollig FAK-Treffe 19. / Arbeitskreis West I Treffe am 20. März 2015 i Lüdescheid Arbeitskreis West III Frühjahrssitzug 2015 Effiziezprogramme 26. / , Stadtwerke Bo GmbH Ei gemeisames Treffe der Arbeitskreise Thürige ud Sachse hat am 7. / 8. Oktober i der Rotkäppche-Mumm Sektkellereie GmbH i Freyburg / Ustrut stattgefude. Nach eier Besichtigug der berühmte Sektkellerei utzte die Teilehmer die Gelegeheit, sich bei eiem Kamiabed bis i die Nacht fachlich auszutausche wie auch persölich kee zu lere. Zu dem zweitägige Treffe ware 16 Gäste aus beide Arbeitskreise gekomme, die sich über Budeslad- ud Arbeitskreisgreze hiweg, bracheübergreifed zu aktuelle Cotrolligtheme austauschte. Fachliches Thema vo Söre Müch, eureos gmbh steuerberatugsgesellschaft rechtsawaltsgesellschaft, eureos gmbh wirtschaftsprüfugsgesellschaft, war ei fudierter Ausblick auf kommede Steuer-Gesetzesäderuge. Seit Jahre bestehe gute Beziehuge zwische de Arbeitskreise ud eie erfolgreiche Verastaltugsreihe i Thürige. So hatte die AK-Leiter u erstmals eie gemeisame Verastaltug durchgeführt. Eie Wiederholug im Herbst 2015 ist ageküdigt. Der AK Thürige wird sich im März 2015 i Nordthürige wieder treffe. 112 Arbeitskreis Sachse Frühjahrstagug Risikocotrollig Arbeitskreis Ulm Neustart des Arbeitskreises Arbeitskreis Südwest 76. Sitzug (voraussichtlich) Weitere Iformatioe ud Ameldug > Arbeitskreise sowie > Verastaltuge Artikelbeiträge sede Sie bitte a Has-Peter Sader (Redaktio), Italie: Cotroller treffe sich 40 Teilehmer vo Nord- bis Süditalie hatte am 11. Oktober ei vo ICV ud der italieische Orgaisatio Assocotroller arragiertes Treffe i Mailad. Die Rude, zumeist Chef-Cotroller ud CFO amhafter iteratioaler Großuterehme, widmete sich bei Gastgeber FESTO Didactic Italie Theme wie de vo Assocotroller ud vo IGC / ICV vertretee Cotroller-Leitbilder, Lea Accoutig, Activity Based Costig, Maagemetberichte mit SUCCESS-Regel. Die ICV- Regioaldelegierte Südosteuropa, Dragica Erčulj aus Sloweie, stellte de ICV vor. Beschlosse wurde Folge-Treffe im Stile der ICV-Arbeitskreise. Iteressete wede sich a ICV-Vertreter Dr. Thomas Biasi. Kotakt: Thomas Biasi,

Projektmanagement. Changing the way people work together

Projektmanagement. Changing the way people work together Der Projektleiter ist ählich eiem Uterehmer veratwortlich für Mesche, Techik ud Prozesse. Ihre Aforderuge plus usere Kompeteze sid Ihre Erfolgsfaktore Die Führug eies Projekts etspricht im Wesetliche der

Mehr

Job Coaching. Wir schaffen Lebensqualität.

Job Coaching. Wir schaffen Lebensqualität. Job Coachig Wir schaffe Lebesqualität. 2 Agebot ud Diestleistug2 Agebot ud Diestleistug Agebot ud Diestleistug 3 Kotakt obvita Job Coachig jobcoachig@obvita.ch Tel. 071 246 61 90 obvita Berufliche Itegratio

Mehr

Sicherheitspreis Baden-Württemberg

Sicherheitspreis Baden-Württemberg Sicherheitspreis Bade-Württemberg www.sicherheitsforum-bw.de Bewerbugsuterlage Bitte reiche Sie Ihre vollstädige Bewerbugsuterlage zum Sicherheitspreis bis zum 17.01.2015 (Poststempel) ei: Sicherheitsforum

Mehr

LS Retail. Die Branchenlösung für den Einzelhandel auf Basis von Microsoft Dynamics NAV

LS Retail. Die Branchenlösung für den Einzelhandel auf Basis von Microsoft Dynamics NAV LS Retail Die Brachelösug für de Eizelhadel auf Basis vo Microsoft Dyamics NAV akquiet Focus auf das Wesetliche User Focus liegt immer auf der Wirtschaftlichkeit: So weig wie möglich, soviel wie ötig.

Mehr

Projekt-Beispiel zum Produkt: Unternehmens- und Strategieentwicklung

Projekt-Beispiel zum Produkt: Unternehmens- und Strategieentwicklung Projekt-Beispiel zum Produkt: Uterehmes- ud Strategieetwicklug Ausgagslage ud Aufgabestellug PLASTON Air Treatmet Systems ist Teil der PLASTON Gruppe ud weltweit führeder Abieter vo hochwertige Luftbehadlugssysteme

Mehr

evohome Millionen Familien verfolgen ein Ziel: Energie zu sparen ohne auf Komfort zu verzichten

evohome Millionen Familien verfolgen ein Ziel: Energie zu sparen ohne auf Komfort zu verzichten evohome Eergie spare weiter gedacht Millioe Familie verfolge ei Ziel: Eergie zu spare ohe auf Komfort zu verzichte evohome Nie war es schöer Eergie zu spare Es gibt viele iteressate Möglichkeite, eergie-

Mehr

Für Texte, die begeistern und bewegen

Für Texte, die begeistern und bewegen Die mit dem Wort tazt Für Texte, die begeister ud bewege Sezaa Galijas PR. Werbetext. Redaktio. Die Kust der Verführug A äh er. Aufforder. Abrocke Wer beim Objekt der Begierde akomme will, muss icht ur

Mehr

Die Instrumente des Personalmanagements

Die Instrumente des Personalmanagements 15 2 Die Istrumete des Persoalmaagemets Zur Lerorietierug Sie solle i der Lage sei:! die Ziele, Asätze ud Grüde eier systematische Persoalplaug darzulege;! die Istrumete der Persoalplaug zu differeziere;!

Mehr

PrivatKredit. Direkt ans Ziel Ihrer Wünsche

PrivatKredit. Direkt ans Ziel Ihrer Wünsche PrivatKredit Direkt as Ziel Ihrer Wüsche Erlebe Sie eue Freiräume. Leiste Sie sich, was Ihe wichtig ist. Sie träume scho seit lagem vo eier eue Aschaffug, wie z. B.: eiem eue Auto eue Möbel Oder es stehe

Mehr

Bau- und Wohncenter Stephansplatz

Bau- und Wohncenter Stephansplatz Viele gute Grüde, auf us zu baue Bau- ud Wohceter Stephasplatz Parter der Bak Austria Silvia Nahler Tel.: 050505 47287 Mobil: 0664 20 22 354 Silvia.ahler@cityfiace.at Fiazservice GmbH Ralph Decker Tel.:

Mehr

Sichtbar im Web! Websites für Handwerksbetriebe. Damit Sie auch online gefunden werden.

Sichtbar im Web! Websites für Handwerksbetriebe. Damit Sie auch online gefunden werden. Sichtbar im Web! Websites für Hadwerksbetriebe. Damit Sie auch olie gefude werde. Professioelles Webdesig für: Hadwerksbetriebe Rudum-sorglos-Pakete Nur für Hadwerksbetriebe Webdesig zu Festpreise - ukompliziert

Mehr

APPENDX 3 MPS Umfragebögen

APPENDX 3 MPS Umfragebögen APPENDX 3 MPS Umfrageböge Iformatio zur Mitarbeiterbefragug Liebe Mitarbeiteri, lieber Mitarbeiter, die Etwicklug eies eiheitliche Produktiossystems für Mercedes-Bez ist abgeschlosse ud seit Jauar 2000

Mehr

Wenig Zeit für viel Arbeit? Reibungsloser Wechsel zu iskv_21c

Wenig Zeit für viel Arbeit? Reibungsloser Wechsel zu iskv_21c Click it Weig Zeit für viel Arbeit? Reibugsloser Wechsel zu iskv_21c Zeit zu wechsel Seit dem Jahr 2006 ist klar: Das ISKV-Basissystem wird i absehbarer Zeit ausgediet habe. Mit der Neuetwicklug iskv_21c

Mehr

Mit Ideen begeistern. Mit Freude schenken.

Mit Ideen begeistern. Mit Freude schenken. Mehr Erfolg. I jeder Beziehug. Mit Idee begeister. Mit Freude scheke. Erfolgreiches Marketig mit Prämie, Werbemittel ud Uterehmesausstattuge. Wo Prämie ei System habe, hat Erfolg Methode. Die Wertschätzug

Mehr

Potenzial-Evaluations-Programm

Potenzial-Evaluations-Programm T e l. + 4 1 3 1 3 1 2 0 8 8 0 i m d e @ i m d e. e t w w w. i m d e. e t Potezial-Evaluatios-Programm für Maagemet, Verkauf ud Sachbearbeitug vo Persoalexperte für Persoalexperte. Vorauswahl (MiiPEP)

Mehr

Projekte des BTW. Deutscher Bundestag/Stephan Erfurt. Projekte des BTW

Projekte des BTW. Deutscher Bundestag/Stephan Erfurt. Projekte des BTW Projekte des BTW Deutscher Budestag/Stepha Erfurt Projekte des BTW 21 Wirtschaftsfaktor Tourismus Belastbare Zahle für eie umsatzstarke Querschittsbrache Das Jahr 2011 stad für de BTW uter aderem im Zeiche

Mehr

Deutschlad räumt auf Aktiostage "Deutschlad räumt auf" zuguste des RTL-Spedemarathos Mitarbeiter optimiere eie Tag lag ihre Arbeitsplatz ud helfe Kider Vom "Volltischler"...... zum leichtere Arbeite. Abschließedes

Mehr

Kunde Studie: Erfolgsfaktoren von Online-Communities

Kunde Studie: Erfolgsfaktoren von Online-Communities Kude Studie: Erfolgsfaktore vo Olie-Commuities Titel Frakfurt, des Projekts 17. September 2007 Durchgeführt vo: HTW Dresde, Prof. Dr. Ralph Sotag BlueMars GmbH, Tobias Kirchhofer, Dr. Aja Rau Mit freudlicher

Mehr

Energetisches Feng Shui

Energetisches Feng Shui KONZEPTE CHRISTIANE PAPENBREER Eergetisches Feg Shui Die Welt voller Eergie Die Afäge des Feg Shui liege im Dukel. Bereits vor tausede vo Jahre solle die legedäre chiesische Kaiser Prizipie des Feg Shui

Mehr

Bereichsleitung Fitness und GroupFitness (IST)

Bereichsleitung Fitness und GroupFitness (IST) Leseprobe Bereichsleitug Fitess ud GroupFitess (IST) Studieheft Persoalmaagemet Autori Corelia Trikaus Corelia Trikaus ist Diplom-Ökoomi ud arbeitet als wisseschaftliche ud pädagogische Mitarbeiteri bei

Mehr

beck-shop.de 2. Online-Marketing

beck-shop.de 2. Online-Marketing beck-shop.de 2. Olie-Marketig aa) Dateschutzrechtliche Eiwilligug immer erforderlich Ohe Eiwilligug des Nutzers ist eie Erhebug persoebezogeer Date icht zulässig. Eie derartige Eiwilligug ka auch icht

Mehr

System Weiterbildug für die Beste Top-Coach Lea Itesive Lerreise ud Traiig für fortgeschrittee Praxisexperte Kaize-Maager, TPM*-Koordiatore, KVP*-Traier, Lea-Coachs,... Wissestrasfer bei de Beste vor Ort

Mehr

Innovative Komplettlösungen vom Spezialisten! engineering in its entirety

Innovative Komplettlösungen vom Spezialisten! engineering in its entirety Iovative Komplettlösuge vom Spezialiste! egieerig i its etirety Ihre Effiziez user Atrieb Bracheuabhägige Etwicklugsdiestleistuge ud Produktlösuge etlag Ihrer Wertschöpfugskette, Projekte ud Produkte aus

Mehr

Big Data als zentrales Aufgabenfeld des Controllings

Big Data als zentrales Aufgabenfeld des Controllings CM November/Dezember 2014 Cotrollig Zukuft gestalte Iteratioaler Cotroller Verei Top-Theme Ideewerkstatt: Idustrie 4.0 FAK-Porträt: Trasport & Logistik ICV-Herbsttaguge Top-Evets Big Data als zetrales

Mehr

CRM Maxx. Die Kundenmanagement-Software. Die innovative Softwarelösung für eine gewinnbringende Gestaltung Ihrer Vertriebsund Marketingprozesse

CRM Maxx. Die Kundenmanagement-Software. Die innovative Softwarelösung für eine gewinnbringende Gestaltung Ihrer Vertriebsund Marketingprozesse CRM Maxx Die Kudemaagemet-Software Die iovative Softwarelösug für eie gewibrigede Gestaltug Ihrer Vertriebsud Marketigprozesse CRM Maxx die itelligete CRM-Software Die besodere Fuktioalität ud Vielseitigkeit

Mehr

Bildungslandschaft Marketing / Kommu

Bildungslandschaft Marketing / Kommu a d g t a e i s c t i u e o k u H r m a M Com io f o Bildugsladschaft Marketig / Kommu EMBA Marketig MAS Busiess Commuicatios (5 Module) CAS Corporate Commuicatios CAS Cosumer Commuicatios CAS Itere Kommuikatio

Mehr

CampusSourceEngine HISLSF

CampusSourceEngine HISLSF Kopplug Hochschuliformatiossysteme ud elearig CampusSourceEgie Dipl.-Iform. Christof Veltma Uiversität Dortmud leartec, Karlsruhe, 14.02.2006 - Hochschuliformatiossysteme allgemei: Iformatiossysteme ud

Mehr

Machen Sie sich und Ihre Unternehmen zukunftssicher!

Machen Sie sich und Ihre Unternehmen zukunftssicher! CM März / April 2014 Cotrollig Zukuft gestalte Iteratioaler Cotroller Verei Top-Theme Gree-Cotrollig-Preis verliehe ICV-Führugskräfte aus 12 Läder berate Neuer Fachkreis gestartet Top-Evets Mache Sie sich

Mehr

* Für registrierte Benutzer steht nach dem Einloggen das komplette Handbuch zur Verfügung.

* Für registrierte Benutzer steht nach dem Einloggen das komplette Handbuch zur Verfügung. t e m u sistr g u r h ü sf l ch* u a b d h c ä ha r p s rbeits e A g d z u e t gse i p i a m r T m Das Ko aus de ge Auszü * Für registrierte Beutzer steht ach dem Eilogge das komplette Hadbuch zur Verfügug.

Mehr

Grundgesamtheitsanaylsen und Stichproben. Betrachtungen zur Stichprobenfindung

Grundgesamtheitsanaylsen und Stichproben. Betrachtungen zur Stichprobenfindung MaMaEuSch Maagemet Mathematics for Europea Schools http://www.mathematik.uikl.de/ mamaeusch Grudgesamtheitsaaylse ud Stichprobe. Betrachtuge zur Stichprobefidug Paula Lagares Justo Puerto 1 MaMaEuSch 2

Mehr

Meine ersten Erfahrungen in Südkorea

Meine ersten Erfahrungen in Südkorea e -Moder d u o -Tradi3 Zwische -live ch - just-were-i a e -B lli ga a w G Busa's-View-from-oe-o f-its-moutais Meie erste Erfahruge i Südkorea VON Wie hat dich deie Familie aufgeomme? Vor meiem Abflug habe

Mehr

20. IMF. Wir haben immer und speziell dieses Jahr Wind in den Segeln. 8. und 9. Juni 2010 Inselhalle Lindau/Bodensee

20. IMF. Wir haben immer und speziell dieses Jahr Wind in den Segeln. 8. und 9. Juni 2010 Inselhalle Lindau/Bodensee Iteratioales Maagemet- Forum für Gemeischaftsgastroomie & Caterig Perspektive 2010 plus 8. ud 9. Jui 2010 Iselhalle Lidau/Bodesee Wir habe immer ud speziell dieses Jahr Wid i de Segel. Ud wir sid sicher,

Mehr

Bahn aktuell. Foto: DB AG/Max Lautenschläger

Bahn aktuell. Foto: DB AG/Max Lautenschläger Foto: DB AG/Max Lauteschläger 6 Deie Bah 1/2014 Leit- ud Sicherugstechik Sigaltechik 4.0 Idustrialisierug der Sigaltechik Dr. Michael Leiig, Leiter Techologiemaagemet Leit- ud Sicherugstechik ud Dr. Berd

Mehr

WIRTSCHAFT. Höhere Duale WIRTSCHAFT. Höhere Duale WIRTSCHAFT. www.hdtirol.at

WIRTSCHAFT. Höhere Duale WIRTSCHAFT. Höhere Duale WIRTSCHAFT. www.hdtirol.at Höhere Duale Höhere Duale Höhere Duale Gemeisam i die Zukuft Die Bildug ist ei wesetlicher Atrieb ud Grudstei für das Wachstum eier Wirtschaft. Qualifizierte Mitarbeiterie ud Mitarbeiter sid etscheided

Mehr

System Das Bechmarkig- & Trasferprojekt "Produktivität mit System" Ausbilduge orietierte Traiigsmodule Rolle im Projekt Methode- Experte Produktio Umsetzer Produktio Führugskraft Umsetzer Istadhaltug Koordiator

Mehr

Gebraucht, aber sicher!

Gebraucht, aber sicher! Gebraucht, aber sicher! Die Gebrauchtwage-Services: Fiazprodukte Lagzeit-Garatie Versicheruge Fiazprodukte Gaz ach meiem Geschmack. Die FLEXIBLEN Fiazprodukte der PEUGEOT Bak. Hier dreht sich alles ur

Mehr

Das FSB Geldkonto. Einfache Abwicklung und attraktive Verzinsung. +++ Verzinsung aktuell bis zu 3,7% p.a. +++

Das FSB Geldkonto. Einfache Abwicklung und attraktive Verzinsung. +++ Verzinsung aktuell bis zu 3,7% p.a. +++ Das FSB Geldkoto Eifache Abwicklug ud attraktive Verzisug +++ Verzisug aktuell bis zu 3,7% p.a. +++ zuverlässig servicestark bequem Kompeteter Parter für Ihr Wertpapiergeschäft Die FodsServiceBak zählt

Mehr

PESTLIN & Co. Mergers & Acquisitions Real Estate Corporate Finance

PESTLIN & Co. Mergers & Acquisitions Real Estate Corporate Finance pestli & Co. 9 / 2009 www.pestli.de 1 PESTLIN & Co. Mergers & Acquisitios Real Estate Corporate Fiace pestli & Co. ist ei Beratugshaus im Bereich Uterehmestrasaktio ud Corporate Fiace. Wir begleite usere

Mehr

open practice Exklusives Führungskräftecoaching mit edlen Pferden // 9. Mai 2015

open practice Exklusives Führungskräftecoaching mit edlen Pferden // 9. Mai 2015 ope ps Exklusives Führugskräftecoachig mit edle Pferde // 9. Mai OpePractice: Mit mehr PS zum Praxiserfolg Horse Sese bedeutet im Eglische so viel wie im Deutsche der gesude Mescheverstad. Ud doch gleichzeitig

Mehr

Zum Erfolg mit Dermato -Kosmetik. Unsere Angebote 2013/2014

Zum Erfolg mit Dermato -Kosmetik. Unsere Angebote 2013/2014 Zum Erfolg mit Dermato -Kosmetik Usere Agebote 2013/2014 2 Wir über us Sie möchte Umsatzeibuße im Arzeimittelbereich kompesiere ud besoders hohe Erträge erziele? Da bietet Ihe die rediteträchtige Kategorie

Mehr

40 Jahre: Lassen Sie uns unser Jubiläum gebührend feiern!

40 Jahre: Lassen Sie uns unser Jubiläum gebührend feiern! CM Mai / Jui 2015 Cotrollig Zukuft gestalte Iteratioaler Cotroller Verei Top-Theme Im Gespräch: Die erste CotrollerPreis-Träger 2003 Weitere Firmemitglieder Aus de ICV-Fachkreise Foto: Hasgrohe SE / Wagehah

Mehr

cubus EV als Erweiterung für Oracle Business Intelligence

cubus EV als Erweiterung für Oracle Business Intelligence cubus EV als Erweiterug für Oracle Busiess Itelligece... oder wie Oracle-BI-Aweder mit Essbase-Date vo cubus outperform EV Aalytics (cubus EV) profitiere INHALT 01 cubus EV als Erweiterug für die Oracle

Mehr

TÜV NORD AutomobilConsulting. Erfolg mit Methode. Unternehmen effizient und nachhaltig entwickeln TÜV. Mobilität sicher genießen

TÜV NORD AutomobilConsulting. Erfolg mit Methode. Unternehmen effizient und nachhaltig entwickeln TÜV. Mobilität sicher genießen TÜV NORD AutomobilCosultig Erfolg mit Methode Uterehme effiziet ud achhaltig etwickel TÜV Mobilität sicher geieße TÜV NORD AutomobilCosultig TÜV NORD AutomobilCosultig bietet budesweit umfassede Beratugsud

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Strategische Kommunikationsberatung und systematische Öffentlichkeitsarbeit 03. Die neue Öffentlichkeit 04

Inhaltsverzeichnis. Strategische Kommunikationsberatung und systematische Öffentlichkeitsarbeit 03. Die neue Öffentlichkeit 04 E N G E L Z I M M E R M A N N A G U N T E R N E H M E N S B E R AT U N G F Ü R K O M M U N I K AT I O N Seite 02 Ihaltsverzeichis Ihaltsverzeichis Strategische Kommuikatiosberatug ud systematische Öffetlichkeitsarbeit

Mehr

Netzangriff. Arbeitsmaterialien zum Medienpaket Netzangriff

Netzangriff. Arbeitsmaterialien zum Medienpaket Netzangriff Mediepaket der Polizeiliche Krimialprävetio der Läder ud des Budes zum Thema Cybermobbig Arbeitsmaterialie zum Mediepaket Netzagriff Die vorliegede Arbeitsmaterialie sid im Auftrag des Ladeskrimialamts

Mehr

ASP Application-Service- Providing

ASP Application-Service- Providing ASP Applicatio-Service- Providig Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio Ageda ASP... 4 3 Highlights... 5 3.1 Der Termialserver... 5 3.2 Dateüberahme/Ibetriebahme... 5 3.3 Sicherheit...

Mehr

Arbeiten in der Schweiz

Arbeiten in der Schweiz I de füf Kapitel Ich stelle mich vor Ich lere Deutsch Ich melde mich a Ich suche eie Stelle Ich bewerbe mich vermittelt das Buch de Wortschatz, der für das Lese ud Verstehe vo Stelleiserate, für telefoische

Mehr

Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg. BEST-Projekt Hahl Filaments GmbH. Ergebnisbericht Kunststoffverarbeitung 1

Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg. BEST-Projekt Hahl Filaments GmbH. Ergebnisbericht Kunststoffverarbeitung 1 Ladesastalt für Umwelt, Messuge ud Naturschutz Bade-Württemberg Abzugsstäder Dampfbad Reckstäder Pos. 1.4 Pos. 1.5 Pos. 1.8 BEST-Projekt Hahl Filamets GmbH Ergebisbericht Kuststoffverarbeitug LUBW Ergebisbericht

Mehr

Factoring. Alternative zur Bankfinanzierung?

Factoring. Alternative zur Bankfinanzierung? Factorig Alterative zur Bakfiazierug? Beschreibug Factorig Im Factorigverfahre schließ e Uterehme ud Factor eie Vertrag, auf desse Grudlage alle kü ftige Forderuge des Uterehmes laufed gekauft werde. Zuvor

Mehr

Crossmediale Redaktionssysteme als Basis für mehrmediales Publizieren

Crossmediale Redaktionssysteme als Basis für mehrmediales Publizieren Crossmediale Redaktiossysteme als Basis für mehrmediales Publiziere Crossmediales Publiziere, Cotet-Maagemet-Systeme, Digital Asset Maagemet (DAM), E-Books Verlage wadel sich zu itegrierte Medieuterehme.

Mehr

Die aktuellen Trends bei Mitarbeiterbefragungen Vom Stimmungsbarometer zum strategischen Informationsund Steuerungsinstrument

Die aktuellen Trends bei Mitarbeiterbefragungen Vom Stimmungsbarometer zum strategischen Informationsund Steuerungsinstrument Persoalpraxis " Der aktuelle Bericht Die aktuelle Treds bei Mitarbeiterbefraguge Vom Stimmugsbarometer zum strategische Iformatiosud Steuerugsistrumet Michael Herma, Hewitt Associates, ud Dr. Frak E. P.

Mehr

Gestalte Deine Zukunft misch mit!

Gestalte Deine Zukunft misch mit! Maschiefabrik Gustav Eirich Dei Ausbildugsbetrieb i der Regio Gestalte Deie Zukuft misch mit! Maschiefabrik Gustav Eirich GmbH & Co KG Walldürer Straße 50. 74736 Hardheim Tel. 06283 51-0. eirich@eirich.de.

Mehr

, n -% &. & / 0 ( n 1 2 n 3 % & 4 5" % & " # ( 2 & ' )**+

, n -% &. & / 0 ( n 1 2 n 3 % & 4 5 % &  # ( 2 & ' )**+ !"# $!%& & '( , -%&.& /0 ( 12 3%&45"%&"#( 2 & & &6, #.&- 7%& / -%&0 8 -% 1%& 6 $ 1%&"(!!! "!#$!#$!#%!#% &' %&%&"(9& %&($( :&($ 1(;4( ( ')* *+, &# -5-4 211,4?@?)*) 7 A& %& -.+///(.0+/// 8 B&

Mehr

Selektive. Sicherheit. Immobilien Service GmbH. Vermittlung von Privat- und Gewerbeimmobilien. Qualifizierte Wertermittlung nach Gutachtermethode

Selektive. Sicherheit. Immobilien Service GmbH. Vermittlung von Privat- und Gewerbeimmobilien. Qualifizierte Wertermittlung nach Gutachtermethode Selektive Immobilie Service GmbH Vermittlug vo Privat- ud Gewerbeimmobilie Qualifizierte Wertermittlug ach Gutachtermethode Besodere Vermarktugsstrategie Uabhägige Baudarlehevermittlug Verwaltug vo Immobiliebesitz

Mehr

Wir verbessern jede Photovoltaik-Anlage!

Wir verbessern jede Photovoltaik-Anlage! Wir verbesser jede Photovoltaik-Alage! Kompetez durch Erfahrug Solarpark Katharierieth II 2.0 MWp Sichere Erträge seit 2011 eergizig a clea future Solarpark Westmill 5.0 MWp Solarpark Huge 2.9 MWp Solarpark

Mehr

10. Fachtagung Tag der Kommunen Rheinland-Pfalz

10. Fachtagung Tag der Kommunen Rheinland-Pfalz 10. Fachtagug Tag der Kommue Rheilad-Pfalz Bige, 24. Jui 2014 Theme des Tages Kommuale News - Steuer, Gebühre, Beiträge, weitere Neueruge Durchsetzug Äderuge Grudzüge Alles kommualer Forderuge im Isolvezverfahre

Mehr

Fachartikel CVM-NET4+ Erfüllt die Energieeffizienz- Richtlinie. Neuer Multikanal-Leistungs- und Verbrauchsanalyser Aktuelle Situation

Fachartikel CVM-NET4+ Erfüllt die Energieeffizienz- Richtlinie. Neuer Multikanal-Leistungs- und Verbrauchsanalyser Aktuelle Situation 1 Joatha Azañó Fachartikel Abteilug Eergiemaagemet ud etzqualität CVM-ET4+ Erfüllt die Eergieeffiziez- Richtliie euer Multikaal-Leistugs- ud Verbrauchsaalyser Aktuelle Situatio Die gegewärtige Richtliie

Mehr

KASSENBUCH ONLINE Online-Erfassung von Kassenbüchern

KASSENBUCH ONLINE Online-Erfassung von Kassenbüchern KASSENBUCH ONLINE Olie-Erfassug vo Kassebücher Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Ituitive Olie-Erfassug des Kassebuchs... 5 3.2 GoB-sicher

Mehr

Bewertungen. BBWP ist auf die Thematik der Bewertungen spezialisiert. Reorganisation Konsolidierung Intern. Expansion Exit / Nachfolge

Bewertungen. BBWP ist auf die Thematik der Bewertungen spezialisiert. Reorganisation Konsolidierung Intern. Expansion Exit / Nachfolge BEWERTUNGEN SPEZIALISIERUNG 2 Bewertuge Bewertugsrelevate Fragestelluge ergebe sich i alle Phase eies Uterehmes ud köe gesellschafts-, bilaz- oder steuerrechtlich veralasst sei. Sie trete allerdigs isbesodere

Mehr

l / fastforwardday Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh Mieschke Hofmann und Partner

l  / fastforwardday Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh Mieschke Hofmann und Partner Am 20.04. 27.04. 16.11. 23.11.2012 heißt es: Speed up your career. Jetzt amelde. Mieschke Hofma ud Parter Gesellschaft für Maagemet- ud IT-Beratug mbh fastforwardday@mhp.de l / fastforwardday WILLKOMMEN

Mehr

Kompetenzinventar im Prozess der Berufswegeplanung Teilhabe am Arbeitsleben für junge Menschen mit einer Behinderung am allgemeinen Arbeitsmarkt

Kompetenzinventar im Prozess der Berufswegeplanung Teilhabe am Arbeitsleben für junge Menschen mit einer Behinderung am allgemeinen Arbeitsmarkt Grudaussage Kompetezivetar im Prozess der Berufswegeplaug Teilhabe am Arbeitslebe für juge Mesche mit eier Behiderug am allgemeie Arbeitsmarkt G R U N D A U S S A G E N 1 1. Eileitug / Wirkugsbereich I

Mehr

Gutes Licht mit weniger Strom. Einspar-Contracting für die Straßenbeleuchtung in Dormagen.

Gutes Licht mit weniger Strom. Einspar-Contracting für die Straßenbeleuchtung in Dormagen. Gutes Licht mit weiger Strom. Eispar-Cotractig für die Straßebeleuchtug i Dormage. 2 Die Idee Im Jahr 2006 ließe die Techische Betriebe der Stadt Dormage (63.000 Eiwoher, Rhei-Kreis Neuss) das Eisparpotezial

Mehr

Die OÖGKK auf einen Klick Information und e-services für Unternehmen

Die OÖGKK auf einen Klick Information und e-services für Unternehmen PARTNERIN DER WIRTSCHAFT GEMEINSAM STARTEN IHR ERSTER MITARBEITER ERSTMALS DIENSTNEHMER ANMELDEN DIE E-SERVICES DER OÖGKK BEITRAGSGRUPPE ERMITTELN ELDA DAS ELEKTRONISCHE DATENAUSTAUSCHSYSTEM KRANKENSTANDSBESCHEINIGUNG

Mehr

Die perfekte Produktion für Ihr Unternehmen durch Lean Management & Industrie 4.0

Die perfekte Produktion für Ihr Unternehmen durch Lean Management & Industrie 4.0 Die perfekte Produktio für Ihr Uterehme durch Lea Maagemet & Idustrie 4.0 Aschluss a Idustrie 4.0 sicher Effiziez steiger Prozessoptimierug Techologiescoutig Umsetzugsbegleitug ud Coachig Schuluge Mesche

Mehr

LTN-Newsletter. Evaluation 2011

LTN-Newsletter. Evaluation 2011 LTN-Newsletter Evaluatio 211 LTN-BBiT LearTechNet Bereich Bildugstechologie Uiversität Basel Vizerektorat Lehre Petersgrabe 3 CH-43 Basel ifo.ltn@uibas.ch www.ltn.uibas.ch - 2 - Ihaltsverzeichis Durchführug

Mehr

Alltag und Visionen. Seminar Nephrologie / Urologie 14. Juni 2014 in Bielefeld. Tierärztliche Klinik für Kleintiere

Alltag und Visionen. Seminar Nephrologie / Urologie 14. Juni 2014 in Bielefeld. Tierärztliche Klinik für Kleintiere Titel Tierärztliche Kliik für Kleitiere Dr. med. vet. Lüttgeau Dr. med. vet. Flaig Alltag ud Visioe Semiar Nephrologie / Urologie 14. Jui 2014 i Bielefeld Ieseite 1 Liebe Ihre Hauptasprechparter Kollegie

Mehr

Statistik Einführung // Konfidenzintervalle für einen Parameter 7 p.2/39

Statistik Einführung // Konfidenzintervalle für einen Parameter 7 p.2/39 Statistik Eiführug Kofidezitervalle für eie Parameter Kapitel 7 Statistik WU Wie Gerhard Derfliger Michael Hauser Jörg Leeis Josef Leydold Güter Tirler Rosmarie Wakolbiger Statistik Eiführug // Kofidezitervalle

Mehr

BEST-Projekt GARDENA Manufacturing GmbH. Ergebnisbericht Metallverarbeitung. Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg

BEST-Projekt GARDENA Manufacturing GmbH. Ergebnisbericht Metallverarbeitung. Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg Ladesastalt für Umwelt, Messuge ud Naturschutz Bade-Württemberg BEST-Projekt GARDENA Maufacturig GmbH Ergebisbericht Metallverarbeitug LUBW Ergebisbericht Metallverarbeitug 1 IMPRESSUM HERAUSGEBER LUBW

Mehr

Compliance in der Bauindustrie

Compliance in der Bauindustrie Eiladug Wir lade Sie herzlich ei zu userer Vortragsverastaltug Compliace i der Bauidustrie Bauuterehme bewege sich i eiem schwierige Wettbewerbsumfeld mit hohem Kokurrezdruck. Dabei sid sie uterschiedlichste,

Mehr

Meine erste Goldreserve. Meine erste Bank. Einfach. Übersichtlich. Individuell. Das neue Anlagemodell für Kunden im Ausland.

Meine erste Goldreserve. Meine erste Bank. Einfach. Übersichtlich. Individuell. Das neue Anlagemodell für Kunden im Ausland. Meie erste Goldreserve. Meie erste Bak. Eifach. Übersichtlich. Idividuell. Das eue Alagemodell für Kude im Auslad. Beste Voraussetzuge für eie erfolgreiche Zusammearbeit Im Alagegeschäft dreht sich das

Mehr

Kosten- und Leistungsverrechnung

Kosten- und Leistungsverrechnung Systems & Process Club Koste- ud Leistugsverrechug Bericht vom 10. November 2008 2 Systems & Process Club Trasparez ist Trumpf Zum zweite Systems & Process Club vo PricewaterhouseCoopers Schweiz trafe

Mehr

Arbeitsplätze in SAP R/3 Modul PP

Arbeitsplätze in SAP R/3 Modul PP Arbeitsplätze i SAP R/3 Modul PP Was ist ei Arbeitsplatz? Der Stadort eier Aktioseiheit, sowie dere kokrete räumliche Gestaltug Was ist eie Aktioseiheit? kleiste produktive Eiheit i eiem Produktiosprozess,

Mehr

Chancen und Karriere

Chancen und Karriere Chace ud Karriere ARRK P+Z Egieerig. Das Uterehme. Dyamik für Ihre Etwicklug Fast 50 Jahre Uterehmesgeschichte. Als führeder Abieter vo Etwicklugsdiestleistuge uterstütze wir seit fast 50 Jahre usere Kude

Mehr

EAM der nächsten Generation: Liefert Ihr EAM wirklich Nutzen für die tägliche Arbeit?

EAM der nächsten Generation: Liefert Ihr EAM wirklich Nutzen für die tägliche Arbeit? EAM der ächste Geeratio: Liefert Ihr EAM wirklich Nutze für die tägliche Arbeit? http://lea42.com/de/leistuge/eterprise-architecture-maagemet EAM der ächste Geeratio: Liefert Ihr EAM wirklich Nutze für

Mehr

Sichtweise. Es bietet die Voraussetzung für moderne Managementmethoden und erlaubt eine differenzierte Kostenanalyse. Realisierung

Sichtweise. Es bietet die Voraussetzung für moderne Managementmethoden und erlaubt eine differenzierte Kostenanalyse. Realisierung KELLER Die Methode KPM uterstützt das Spitalmaagemet bei der Prozessoptimierug ud damit bei Kostesekuge. Die Keller Uterehmesberatug bietet diese erprobte Methode auch i der Schweiz a. Motivatio IN FORMATIV

Mehr

Bahn aktuell. Foto: DB AG/Michael Neuhaus

Bahn aktuell. Foto: DB AG/Michael Neuhaus Bah aktuell Foto: DB AG/Michael Neuhaus 6 Deie Bah 7/2013 Bah aktuell Arbeitsschutzmaagemet Arbeitssicherheit ei herausforderder Balaceakt Simoe Neuma, Executive MBA, DB AG, Leiteri Arbeits-/Bradschutz,

Mehr

Wie IGC und ICV zusammenarbeiten

Wie IGC und ICV zusammenarbeiten CM September / Oktober 2014 Cotrollig Zukuft gestalte Iteratioaler Cotroller Verei Top-Theme CotrollerPreis 2015 ICV-Experte i Kaliigrad Iterview Regioaldelegierter Süd Top-Evets Wie IGC ud ICV zusammearbeite

Mehr

Studieren an der Hochschule München

Studieren an der Hochschule München Abteilug Studium Bereich Beratug ud Immatrikulatio Lothstraße 34, 80335 Müche Zimmer: A 33/34 Immatrikulatio Telefo: 089 1265-5000 E-Mail: immatrikulatio@hm.edu Besuchszeite Immatrikulatio: Motag, Diestag

Mehr

Elektrostatische Lösungen für mehr Wirtschaftlichkeit

Elektrostatische Lösungen für mehr Wirtschaftlichkeit Elektrostatische Lösuge für mehr Wirtschaftlichkeit idustrie für igeieure, profis ud techiker i etwicklug, produktio ud motage. www.kerste.de Elektrostatische Lösuge kerste ist seit über 40 Jahre der führede

Mehr

FIBU Betriebswirtschaftliche. Controlling

FIBU Betriebswirtschaftliche. Controlling FIBU Betriebswirtschaftliche Plaug & Cotrollig Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Highlights... 4 2.1 Cotrollig-Bericht... 4 2.2 Betriebswirtschaftliche Plazahleerfassug... 6 2.3 Kosterechug

Mehr

Zitiervorschlag: Dr. Bernd Kiefer, Fichtner Management Consulting AG an CVP-Tagung Energiewende von unten, 22. September 2012

Zitiervorschlag: Dr. Bernd Kiefer, Fichtner Management Consulting AG an CVP-Tagung Energiewende von unten, 22. September 2012 Bürgerbeteiliguge als Teil der Eergiewede CVP Kato Zürich vom 22. September 2012 Dr. Berd Kiefer Zitiervorschlag: Dr. Berd Kiefer, Fichter Maagemet Cosultig AG a CVP-Tagug Eergiewede vo ute, 22. September

Mehr

U N T E R N E H M E N S K U LT U R

U N T E R N E H M E N S K U LT U R B U S I N E S S C O N S U LT I N G U N T E R N E H M E N S K U LT U R NUTZEN WAS? WARUM? WIE? WARUM? Ausgagssituatio Viele Uterehme sehe sich i Zeite der Digitalisierug ud Reizüberflutug vor die Herausforderug

Mehr

AXA Immoselect. Ein solides Fundament für jedes Anlegerportfolio

AXA Immoselect. Ein solides Fundament für jedes Anlegerportfolio Hattersheim, Philipp-Reis-Straße AXA Immoselect Ei solides Fudamet für jedes Alegerportfolio Bitte beachte Sie, dass die Rückahme der Ateile vom AXA Immoselect mit Wirkug zum 17.11.2009 ausgesetzt wurde.

Mehr

egovweb egovweb für öffentliche Verwaltungen

egovweb egovweb für öffentliche Verwaltungen egovweb für öffetliche Verwaltuge E-Govermet begit bei de Prozesse Verwaltugsverfahre beihalte viele mehr oder weiger komplexe Etscheidugsprozesse. Etspreched hoch sid die Aforderuge a die Flexibilität

Mehr

echurchweb echurchweb für Kirchgemeinden

echurchweb echurchweb für Kirchgemeinden echurchweb für Kirchgemeide echurchweb begit bei de Prozesse Verwaltugsverfahre beihalte viele mehr oder weiger komplexe Etscheidugsprozesse. Etspreched hoch sid die Aforderuge a die Flexibilität ud Modularität

Mehr

Baugrundstück für Individualisten

Baugrundstück für Individualisten Immobilie Baugrudstück für Idividualiste Courtage: Kaufpreis: Auf Afrage 3,57% icl. 19% MwSt für de Käufer hausudso Immobilie Moltkestr. 14 77654 Offeburg Tel. 0781 9190891 Fax 0781 9190892 Email ifo@hausudso.de

Mehr

WISSEN, DAS SIE WEITERBRINGT BILDUNG BERATUNG QUALIFIZIERUNG PERSONALDIENSTLEISTUNG Wir uterstütze Mesche bei der Gestaltug ihrer berufliche Zukuft ud das mit Erfolg. BERATUNG kompetet ud idividuell Gut

Mehr

Raiffeisenblatt. Im URLAUB Sicher und einfach bezahlen. WUNSCHKREDIT Erfüllen Sie sich jetzt Ihre Träume. u g

Raiffeisenblatt. Im URLAUB Sicher und einfach bezahlen. WUNSCHKREDIT Erfüllen Sie sich jetzt Ihre Träume. u g Ausgabe 01ƒ/ƒ2015 Raiffeiseblatt Das Kudemagazi der Raiffeisebak Parkstette eg Im URLAUB Sicher ud eifach bezahle WUNSCHKREDIT Erfülle Sie sich jetzt Ihre Träume ie S e Nutz re e pp s A u g i k a VR-B

Mehr

Anforderungsspezifikation in großen IT-Projekten

Anforderungsspezifikation in großen IT-Projekten Aforderugsspezifikatio i große IT-Projekte sd&m AG software desig & maagemet Carl-Wery-Str. 42 81739 Müche Telefo 089 63812-0 www.sdm.de A Compay of Dr. Adreas Birk Jahrestreffe der GI-Fachgruppe Requiremets

Mehr

Liebe am Arbeitsplatz - die Ergebnisse

Liebe am Arbeitsplatz - die Ergebnisse Liebe am Arbeitsplatz - die Ergebisse Autor Viktoria Weber Datum der Geerierug 22. 0. 203 (5:28) Iformatioe zum Bericht BESCHREIBUNG UMFRAGESTART UMFRAGEENDE GESAMTSAMPLE NETTOBETEILIGUNG 22. 0. 203 (00:00)

Mehr

Engineering von Entwicklungsprojekten mit unsicheren Aktivitätszusammenhängen in der verfahrenstechnischen Industrie

Engineering von Entwicklungsprojekten mit unsicheren Aktivitätszusammenhängen in der verfahrenstechnischen Industrie Egieerig vo Etwicklugsprojekte mit usichere Aktivitätszusammehäge i der verfahrestechische Idustrie Christopher M. Schlick Berhard Kausch Sve Tackeberg 5. Symposium Iformatiostechologie für Etwicklug ud

Mehr

VAIO-Link Kundenservice Broschüre

VAIO-Link Kundenservice Broschüre VAIO-Lik Kudeservice Broschüre Wir widme us jedem eizele Kude mit der gebührede Aufmerksamkeit, mit großer Achtug ud Respekt. Wir hoffe damit, de Erwartuge jedes Eizele a das VAIO-Lik Kudeservice-Zetrum

Mehr

Heute Kapitalanlage morgen ein Zuhause

Heute Kapitalanlage morgen ein Zuhause Immobilie Heute Kapitalalage morge ei Zuhause Courtage: Kaufpreis: Preis auf Afrage 3,57% icl. 19% MwSt für de Käufer hausudso Immobilie Moltkestr. 14 77654 Offeburg Tel. 0781 9190891 Fax 0781 9190892

Mehr

Training College. Seminare. Coaching

Training College. Seminare. Coaching Traiig College Semiare Traiig Coachig Michael Bamler Weibergstraße 4 54340 Riol ( 0049-6502 4044690 0049-172 57 95 22 9 Email: michael.bamler@gmx.et Güter Jakoby Römerstraße 9 54341 Fell ( 0049-6502 99212

Mehr

IWW Studienprogramm. Vertiefungsstudium. Modul XI: Volkswirtschaftslehre. Lösungshinweise zur 1. Musterklausur

IWW Studienprogramm. Vertiefungsstudium. Modul XI: Volkswirtschaftslehre. Lösungshinweise zur 1. Musterklausur Istitut für Wirtschaftswisseschaftliche Forschug ud Weiterbildug GmbH Istitut a der FerUiversität i Hage IWW Studieprogramm Vertiefugsstudium Modul XI: Volkswirtschaftslehre Lösugshiweise zur 1. Musterklausur

Mehr

KONE Lösungen für energieeffiziente Aufzüge

KONE Lösungen für energieeffiziente Aufzüge Neubau ud moderisierug KONE Lösuge für eergieeffiziete Aufzüge Eergie- ud Kosteeffiziez für zukuftsorietiertes Baue Nachhaltiges, ressourceschoedes ud umweltfreudliches baue gewit im rahme der weltweite

Mehr

SHOP MAMBO DER WEG ZU IHREM. Was ist Mambo und was steckt dahinter? Grundlagen eines Franchisenehmers. Wer macht was? Was liefert Mambo?

SHOP MAMBO DER WEG ZU IHREM. Was ist Mambo und was steckt dahinter? Grundlagen eines Franchisenehmers. Wer macht was? Was liefert Mambo? DER WEG ZU IHREM SHOP Was ist Mambo ud was steckt dahiter? Grudlage eies Frachiseehmers Wer macht was? Was liefert Mambo? Was liefert Mambo och? Was ist? Ud wer steht dahiter? Was ist Mambo ud was steckt

Mehr

Kunde. Kontobewegung

Kunde. Kontobewegung Techische Uiversität Müche WS 2003/04, Fakultät für Iformatik Datebaksysteme I Prof. R. Bayer, Ph.D. Lösugsblatt 4 Dipl.-Iform. Michael Bauer Dr. Gabi Höflig 17.11. 2003 Abbildug E/R ach relatioal - Beispiel:

Mehr

Desperately seeking! Fachkräftemangel in der Außenwirtschaft. 200 TAGE IM AMT Der neue Zoll-Chef im Interview

Desperately seeking! Fachkräftemangel in der Außenwirtschaft. 200 TAGE IM AMT Der neue Zoll-Chef im Interview Kompaktwisse für de Außehadel Ausgabe 3/2013 200 TAGE IM AMT Der eue Zoll-Chef im Iterview SANKTIONSLISTENPRÜFUNG Mitarbeiterscreeig outsource? Kee Sie scho das eue Fachmagazi für die Außewirtschaft? TÜRKEI-EU

Mehr