Grundbegriffe der romantischen Poesie

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Grundbegriffe der romantischen Poesie"

Transkript

1 Grundbegriffe der romantischen Poesie Romantisch leitet sich von den Begriffen Roman oder Romanze ab und meint das Wunderbare, Abenteuerliche, Sinnliche und Schaurige. Die Romantiker interessieren sich für die innere Welt des Menschen, seine Wünsche und Träume. Nicht selten stehen Wahnsinn, Krankheit, Schwärmerei, Sehnsucht, Traum, Unbewusstes, Sinnlichkeit und Müßiggang im Mittelpunkt der Dichtung. Friedrich Schlegel bezeichnete 1798 in der Zeitung Athenäum die Poesie als eine progressive Universalpoesie. Mit diesem Begriff verweist Schlegel darauf, die Trennung zwischen den einzelnen Formen und Gattungen zu überwinden. In vielen romantischen Dichtungen spielen andere Künste wie beispielsweise Malerei und Musik eine große Rolle: z. B. Wanderlieder oder auch Ölgemälde von Kaspar David Friedrich. In der Volksdichtung glaubt man die wahre Dichtung gefunden zu haben. Deshalb wurden Märchen, Sagen und Volkslieder immer wieder gesammelt und entdeckt. Gerade Märchen und Volkslieder waren als ursprüngliche Poesie hoch geschätzt: - Clemens Brentano und Achim von Arnim: Des Knaben Wunderhorn ; Sammlung von Volksliedern; Jacob und Wilhelm Grimm: Kinder- und Hausmärchen ; 1816 Besonders ausdrucksstark ist die Lyrik. In den Gedichten zeigt sich am deutlichsten das romantische Lebensgefühl, die Sehnsucht des Menschen nach der Vereinigung mit der Natur.

2 Geschichtlicher Hintergrund Die Sehnsucht nach einer unerreichbaren Ferne war in dieser Zeit auch in den politischen Verhältnissen zu suchen. Es herrschte eine Aufbruchsstimmung, man glaubte, dass die Menschenrechte der Französischen Revolution in Deutschland Einzug erhalten würden. Die Besetzung Deutschlands durch die Franzosen bedeutete aber für die deutschen Fürsten den Verlust ihrer Eigenständigkeit. Die Befreiungskriege der Jahre 1813 bis 1815, in denen die Fremdherrschaft der Franzosen abgeschüttelt wurde, wurden von nationaler Begeisterung getragen. So entstand ein deutsches Nationalgefühl und der Wunsch nach einem Einheitsstaat. Allerdings blieb die ersehnte Einigung aus und es sollten die Verhältnisse wie vor 1789 wieder hergestellt werden. Vor allem die Enttäuschung über die ausbleibende deutsche Einigung war groß. Dadurch wurden die Nachtseiten der menschlichen Existenz oft in der Dichtung aufgegriffen: Träume, Ängste, Wünsche und Fantasien des Bürgers. Genau in dieser Zeit politischer Instabilität suchten die Romantiker nach einem festen Halt, wodurch man in die Vergangenheit blickte und das Mittelalter thematisierte. Die mittelalterlich Frömmigkeit und die Einheit des Heiliges Römisches Reiches deutscher Nation galten als vorbildlich.

3 Schriftstellerinnen Eine bedeutende Rolle spielten in der Epoche der Romantik auch Schriftstellerinnen, die zum ersten Mal im literarischen Leben Anerkennung fanden. Sie standen im Mittelpunkt literarischer Kreise, die sich regelmäßig in Jena, Heidelberg und Berlin trafen. Beispielsweise arbeitete Caroline Schlegel an der programmatischen Zeitschrift Athenäum mit. Bettina Brentano, die später den Schriftsteller Achim von Arnim heiratete, erlangte Beachtung mit ihrem Roman Dies Buch gehört dem König, in dem sie für sozial schwächere Partei ergriff. Daneben darf man aber auch nicht vergessen, dass einige Frauen vergebens versuchten aus den herrschenden Rollenverständnis auszubrechen.

4 Autoren Ludwig Tieck 1773: Geburt in Berlin 1794: Tieck beschließt in Berlin Schriftsteller zu werden, nachdem er nach vielen Wanderungen (Harz, Fichtelgebirge, Nürnberg) überwältigende Naturerlebnisse erfahren hat ab 1800: erste Gichtanfälle machen sich bemerkbar; Tieck übersetzt Werke von Shakespeare aus dem Englischen und von Cervantes aus dem Spanischen ins Deutsche 1812: die frühen Dichtungen erscheinen in seinem Sammelwerk Phantasus 1853: fast achtzigjährig stirbt Tieck Tieck macht sich nicht nur einen Namen als Übersetzer und glänzender Vorleser, er war auch der produktivste Schriftsteller der gesamten romantischen Bewegung. Seine Märchennovelle Der blonde Eckbert gehört zu den am meisten erforschten Werken der deutschen Literatur.

5 Joseph Freiherr von Eichendorff 1788: Eichendorff wird auf Schloss Lubowitz in Oberschlesien geboren (in einer streng katholischen Familie) : der Dichter beginnt in Jena Philosophie und Jura zu studieren, macht darin aber keinen Abschluss 1812: Eichendorff übt einen bürgerlichen Beruf aus, um seinen Lebensunterhalt zu verdienen 1813: Soldat in den Befreiungskriegen 1826: er beendet seine Novelle Aus dem Leben eines Taugenichts. Sie ist eines der am meisten gelesenen Werke der Romantik und enthält zahlreiche Gedichte, die Eichendorffs Ruf als Lyriker begründen. 1857: Eichendorff stirbt mit fast siebzig Jahren. Bekannt wurde Eichendorff vor allem auch durch seine Gedichte. Beispielsweise vertonte Schuhmann das Gedicht Mondnacht.

6

INHALT. Hans-Günther SCHWARZ Die Romantik und der Orient 13. Helena KARABEGOWA Romantische Blumensymbolik 30

INHALT. Hans-Günther SCHWARZ Die Romantik und der Orient 13. Helena KARABEGOWA Romantische Blumensymbolik 30 Titel-Info Inhalt INHALT Vorwort 11 I. LITERATURGESCHICHTE UND ÄSTHETIK Hans-Günther SCHWARZ Die Romantik und der Orient 13 Helena KARABEGOWA Romantische Blumensymbolik 30 Rainer HILLENBRAND Melancholiker

Mehr

Joseph Karl Benedikt Freiherr von Eichendorff

Joseph Karl Benedikt Freiherr von Eichendorff Joseph Karl Benedikt Freiherr von Eichendorff So heißt der Namensgeber unserer Schule. 1788 1857 Geboren: Montag, den 10.03.1788 Geburtsort: Schloss Lubowitz bei Ratibor (heute: Racibórz, Polen) Gestorben:

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Abiturfragen - Grundwissen Geschichte - Teil 3

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Abiturfragen - Grundwissen Geschichte - Teil 3 Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Abiturfragen - Grundwissen Geschichte - Teil 3 Das komplette Material finden Sie hier: Download bei School-Scout.de Thema: Abiturfragen

Mehr

Prüfungen. Inhalt. Prüfungen 3. Erster Teil Prüfungsverfahren 5. Zweiter Teil Prüfungsverfahren 5

Prüfungen. Inhalt. Prüfungen 3. Erster Teil Prüfungsverfahren 5. Zweiter Teil Prüfungsverfahren 5 Inhalt Prüfungen 3 Erster Teil Prüfungsverfahren 5 Zweiter Teil Prüfungsverfahren 5 Prüfungen Academic Gateway hat den Maturakurs in zwei Teile gegliedert, wobei auch die Prüfungen in zwei Etappen abgelegt

Mehr

Übersicht Erläuterung. Inhalte des Deutschunterrichts. Kompetenz Erwerb von Methodenkompetenz zugeordnet. Reflexionsmöglichkeiten eröffnet werden.

Übersicht Erläuterung. Inhalte des Deutschunterrichts. Kompetenz Erwerb von Methodenkompetenz zugeordnet. Reflexionsmöglichkeiten eröffnet werden. Ziele des Deutschunterrichts am Abendgymnasium Übersicht Erläuterung Erweiterung der kommunikativen Das Fach Deutsch wird dem sprachlichliterarisch-künstlerischen Aufgabenfeld Kompetenz Erwerb von Methodenkompetenz

Mehr

1.OG Musik. Klassik Oper Musical, MMO, Weltmusik, Jazz, Rock Noten A-Y Tonträger TA-TW Sb Musikliteratur Klangstudio Silent Piano Zeitschriften

1.OG Musik. Klassik Oper Musical, MMO, Weltmusik, Jazz, Rock Noten A-Y Tonträger TA-TW Sb Musikliteratur Klangstudio Silent Piano Zeitschriften 1.OG Musik Klassik Oper Musical, MMO, Weltmusik, Jazz, Rock Noten A-Y Tonträger TA-TW Sb Musikliteratur Klangstudio Silent Piano Josephine-Lang-Kabinett Musik für Kinder Junge Bibliothek Spektrum Büros

Mehr

Ao. Univ.-Prof. Dr. phil. Slavija Kabić

Ao. Univ.-Prof. Dr. phil. Slavija Kabić Studiengang Lehrveranstaltung Status MA-Studium (Zweifachstudium) der deutschen Sprache und Literatur; Richtung: Übersetzen Literaturübersetzen Pflichtfach (A) Studienjahr Erstes (1.) Jahr Semester Zweites

Mehr

Vorstellung der Fächer Latein, Französisch und Spanisch als 2. Fremdsprache. Für die Fachschaften: Rika Rimpel

Vorstellung der Fächer Latein, Französisch und Spanisch als 2. Fremdsprache. Für die Fachschaften: Rika Rimpel Vorstellung der Fächer Latein, Französisch und Spanisch als 2. Fremdsprache Für die Fachschaften: Rika Rimpel Inhaltsübersicht - Warum sollte man Latein, Französisch oder Spanisch lernen? - Warum als 2.

Mehr

Quelleninterpretation - Bericht eines Beteiligten über den Sturm auf die Bastille

Quelleninterpretation - Bericht eines Beteiligten über den Sturm auf die Bastille Geschichte Jacek Izdebski Quelleninterpretation - Bericht eines Beteiligten über den Sturm auf die Bastille In: Paschold Chris E., Gier Albert (Hrsg.): Die Französische Revolution. Ein Lesebuch mit zeitgenössischen

Mehr

Preisträger: Fuad Rifka Lyriker und Übersetzer

Preisträger: Fuad Rifka Lyriker und Übersetzer Preisträger: Fuad Rifka Lyriker und Übersetzer Fuad Rifka ist ein wichtiger Kulturvermittler zwischen Orient und Okzident. Der libanesische Lyriker, Philosoph und Übersetzer hat mit Goethe, Hölderlin,

Mehr

Literatur und Sprache Li 1 Allgemeines 1.1 Nachschlagewerke, Bibliografien, Einführungen Spezielle Nachschlagewerke und Bibliografien s. in den entsprechenden Sachgruppen bei Li 1.2 9.4 1.2 Allgemeine

Mehr

Geschichte und Geschehen

Geschichte und Geschehen Geschichte und Geschehen Oberstufe Nord rhei n-westfa len Autorinnen und Autoren: Tobias Arand (Heidelberg) Daniela Bender (Hanau) Michael Brabänder (Groß-Gerau) Christine Dzubiel (Bonn) Michael Epkenhans

Mehr

Karoline von Günderrode (1780 1806)

Karoline von Günderrode (1780 1806) Karoline von Günderrode (1780 1806)»O, welche schwere Verdammnis, die angeschaffnen Flügel nicht bewegen zu können!ich kann es immer noch nicht verstehen, wie Sie Ihr ernsthaftes poetisches Talent vor

Mehr

Inhalt. Vorwort... 5. 3. Themen und Aufgaben... 94. 4. Rezeptionsgeschichte... 97. 5. Materialien... 100. Literatur... 109

Inhalt. Vorwort... 5. 3. Themen und Aufgaben... 94. 4. Rezeptionsgeschichte... 97. 5. Materialien... 100. Literatur... 109 Inhalt Vorwort... 5... 6 1.1 Biografie... 6 1.2 Zeitgeschichtlicher Hintergrund... 7 1.3 Angaben und Erläuterungen zu wesentlichen Werken... 14 2. Textanalyse und -interpretation... 27 2.1 Entstehung und

Mehr

Romantik in Dresden - dem «Deutschen Florenz»

Romantik in Dresden - dem «Deutschen Florenz» Romantik in Dresden - dem «Deutschen Florenz» 1 Einleitung In dem schönen Dresden erwachte zuerst mein jugendliches Gefühl, da sah ich die ersten Kunstwerke, da war ich mehrere Jahre ununterbrochen vertieft

Mehr

Mit Schreiben professionell Geld verdienen

Mit Schreiben professionell Geld verdienen Autorenworkshop mit Dr. Andreas Mäckler Mit Schreiben professionell Geld verdienen I n diesem Intensiv-Workshop werden alle wichtigen Märkte vermittelt und vor allem das Knowhow, sie als freier Autor erfolgreich

Mehr

Prof. Dr. Sabine Schneider Vorlesung: Einführung in die Literaturgeschichte des 18. Jahrhunderts (Drama, Roman, Novelle) HS 08 114d0

Prof. Dr. Sabine Schneider Vorlesung: Einführung in die Literaturgeschichte des 18. Jahrhunderts (Drama, Roman, Novelle) HS 08 114d0 1 Prof. Dr. Sabine Schneider Vorlesung: Einführung in die Literaturgeschichte des 18. Jahrhunderts (Drama, Roman, Novelle) HS 08 114d0 Do 14.00-15.45 Vorlesungsplan 18.09. Tragödie der Frühaufklärung *

Mehr

18. bis 21. November 1998. Konzeption: Dr. Volker Kaukoreit / Dr. Wilhelm Urbanek. Gesponsert durch: In memoriam Erich Fried (1921-1988)

18. bis 21. November 1998. Konzeption: Dr. Volker Kaukoreit / Dr. Wilhelm Urbanek. Gesponsert durch: In memoriam Erich Fried (1921-1988) IN MEMORIAM ERICH FRIED (1921-1988) Eine Veranstaltungsreihe anläßlich seines zehnten Todestages und der Benennung des Realgymnasiums IX Glasergasse nach Erich Fried 18. bis 21. November 1998 Konzeption:

Mehr

Schulcurriculum des Faches Deutsch. für die Klassenstufen 5 10

Schulcurriculum des Faches Deutsch. für die Klassenstufen 5 10 Schulcurriculum des Faches Deutsch für die Klassenstufen 5 10 Deutsch - Klasse 5 Mündliches / schriftliches Erzählen Rechtschreibung I Gebrauch des Wörterbuchs Silbentrennung Dehnung und Schärfung gleich

Mehr

Rede der Bundesministerin für Bildung und Forschung, Prof. Dr. Annette Schavan, MdB,

Rede der Bundesministerin für Bildung und Forschung, Prof. Dr. Annette Schavan, MdB, Rede der Bundesministerin für Bildung und Forschung, Prof. Dr. Annette Schavan, MdB, anlässlich des Jubiläums 200 Jahre wissenschaftliche Bibliotheken in der Diözese Rottenburg-Stuttgart am 8. September

Mehr

Prof. Dr. Frank Almai Einführung in die Neuere deutsche Literaturwissenschaft

Prof. Dr. Frank Almai Einführung in die Neuere deutsche Literaturwissenschaft Institut für Germanistik Professur für Neuere deutsche Literatur und Kulturgeschichte Einführung in die Neuere deutsche 1. Vorlesung: Einführung: Spezifik literarhistorischer Kommunikationsprozesse / Zur

Mehr

Berühmte deutsche Autoren

Berühmte deutsche Autoren Berühmte deutsche Autoren Lektion 10 in Themen aktuell 2, nach Seite 123 Was lernen Sie hier? Sie suchen Informationen zur deutschen Literatur und lernen zwei große Websites für Geschichte und Literatur

Mehr

Diese Gegend hier ist die schönste,...

Diese Gegend hier ist die schönste,... HERZLICH WILLKOMMEN IN DER STADT DER ROMANTIK Diese Gegend hier ist die schönste,...... die ich auf der ganzen Reise gefunden habe, urteilte der 20-jährige Dichter Ludwig Tieck 1793. Gemeinsam mit seinem

Mehr

Jeder dritte Autor ist unzufrieden mit seinem Verlag

Jeder dritte Autor ist unzufrieden mit seinem Verlag Berlin Wien Zürich am 23. April 2013 Jeder dritte Autor ist unzufrieden mit seinem Verlag Gemeinsamen Befragung unter Autorinnen und Autoren über ihre Beziehungen zu Verlagen 1.200 Autorinnen und Autoren

Mehr

Vorwort Wechselwirkungen im deutsch-rumänischen Kulturfeld, so lautet der Titel dieses Bandes. Wechselwirkungen im deutsch-rumänische Kulturfeld werden hier aus drei verschiedenen Perspektiven betrachtet:

Mehr

Kolumbus fuhr noch dreimal zur See. Aber er fand keinen Seeweg nach Indien. Seine Träume erfüllten sich nicht und er starb 1506 in Spanien.

Kolumbus fuhr noch dreimal zur See. Aber er fand keinen Seeweg nach Indien. Seine Träume erfüllten sich nicht und er starb 1506 in Spanien. Christopher Kolumbus war ein berühmter Seefahrer. Er wurde 1451 in Genua in Italien geboren. Vor über 500 Jahren wollte er mit seiner Mannschaft von Spanien aus nach Indien segeln. Zu dieser Zeit war Indien

Mehr

Die letzen Tage der Reichshauptstadt. Roman Schöffling & Co.

Die letzen Tage der Reichshauptstadt. Roman Schöffling & Co. Die letzen Tage der Reichshauptstadt Roman Schöffling & Co. »Das Werk des Führers ist ein Werk der Ordnung.«Joseph Goebbels, 19. April 1945 April 1945:»Berlin ist ein bewohntes Pompeji geworden, eine Stadt,

Mehr

ENGLISCHE LITERATUR. Literaturwissenschaft allgemein, Literaturkritik, Interpretationskunde. Literaturwissenschaft und Literaturgeschichtsschreibung

ENGLISCHE LITERATUR. Literaturwissenschaft allgemein, Literaturkritik, Interpretationskunde. Literaturwissenschaft und Literaturgeschichtsschreibung ANGL C ENGLISCHE LITERATUR ANGL C 1-10 Allgemeines C 1 Formalgruppen a Bibliographien b Zeitschriften d Sammelwerke g Tagungsberichte l Lexika ANGL C 11-100 Literaturwissenschaft ANGL C 11-70 Literaturwissenschaft

Mehr

Inhalt. Vorwort... 4. 3. Themen und Aufgaben... 83. 4. Rezeptionsgeschichte... 85. 5. Materialien... 90. Literatur... 92

Inhalt. Vorwort... 4. 3. Themen und Aufgaben... 83. 4. Rezeptionsgeschichte... 85. 5. Materialien... 90. Literatur... 92 Inhalt Vorwort... 4... 6 1.1 Biografie... 6 1.2 Zeitgeschichtlicher Hintergrund... 10 1.3 Angaben und Erläuterungen zu wesentlichen Werken... 15 2. Textanalyse und -interpretation... 23 2.1 Entstehung

Mehr

Curriculum Deutsch Abitur 2011 Grundkurs

Curriculum Deutsch Abitur 2011 Grundkurs 11/1 Anspruch auf Selbstbestimmung, auf Sinnfindung für das eigene Leben und Anerkenung dieses Anspruchs bei anderen Menschen Ich-Suche, Verständigung und Wirklichkeitsverarbeitung Rahmenthemen der UV

Mehr

Goethe und Schiller. Deutsch 220. Prof. Dr. Michael Resler Erstes Semester 2001 Büro: Lyons Hall 201C

Goethe und Schiller. Deutsch 220. Prof. Dr. Michael Resler Erstes Semester 2001 Büro: Lyons Hall 201C Goethe und Schiller Deutsch 220 Prof. Dr. Michael Resler Erstes Semester 2001 Büro: Lyons Hall 201C Mo Mi Fr 12 bis 13 Uhr Telefon: 552-3744; Email: resler@bc.edu Lyons Hall 207 Sprechstunden: Mo Mi Fr

Mehr

CARL FRIEDRICH VON WEIZSÄCKER-GYMNASIUM (RATINGEN) Lyrikmappe. Projekt Deutsch: Lyrikmappe Romantik/Expressionismus D GK Q2.2 Wgt

CARL FRIEDRICH VON WEIZSÄCKER-GYMNASIUM (RATINGEN) Lyrikmappe. Projekt Deutsch: Lyrikmappe Romantik/Expressionismus D GK Q2.2 Wgt CARL FRIEDRICH VON WEIZSÄCKER-GYMNASIUM (RATINGEN) Lyrikmappe Projekt Deutsch: Lyrikmappe Romantik/Expressionismus D GK Q2.2 Wgt 08.03.2015 Projekt Deutsch: Lyrikmappe Romantik/Expressionismus D GK Q2.2

Mehr

Herzlich willkommen Herzlich willkommen

Herzlich willkommen Herzlich willkommen Herzlich willkommen Herzlich willkommen Du frierst und viele werden sagen Es ist nicht kalt Du hast Angst und viele werden sagen Hab nur Mut Du bist allein und viele werden sagen Jetzt keine Zeit Doch

Mehr

2. Die Namen für die beiden Brüder passen überhaupt nicht in die Zeit, in der der Film spielt.

2. Die Namen für die beiden Brüder passen überhaupt nicht in die Zeit, in der der Film spielt. QUELLEN: www.ciao.de/the_brothers_grimm Test_3020585 www.posterdb.de/detailmovie.php?filmid=3274 www.ralf-kinas.de/lv_grimm.htm THE BROTHERS GRIMM Aufgabe 1: Wer sagt was? Auf der nächsten Seite kannst

Mehr

Beiträge in Zeitschriften und Anthologien 2015

Beiträge in Zeitschriften und Anthologien 2015 Beiträge in Zeitschriften und Anthologien 2015 Der Supermarkt und das Zauberzebra (Tiermärchen); Sonnenbad; Eichhörnchen; Spatz und Katz; Die Falle (Gedichte). Im Band Der Palast im Orient. Märchen, Fantasie-

Mehr

ALTGERMANISTISCHE LESELISTEESELISTE

ALTGERMANISTISCHE LESELISTEESELISTE ALTGERMANISTISCHE LESELISTEESELISTE - BASISLISTE - DEUTSCHE LITERATUR DES MITTELALTERS Vorbemerkung: Die vorliegende Liste orientiert sich bei ihrer Auswahl an langjährigen Gepflogenheiten der bayerischen

Mehr

Fachliche Grundlagen des Literaturunterrichts

Fachliche Grundlagen des Literaturunterrichts Pädagogische Hochschule Ludwigsburg Fachliche Grundlagen des Literaturunterrichts Lyrik II: Formal-inhaltliche Analyse (Moderne) Dr. Christian Weißenburger Rose Ausländer Gedichte Biographisches: 1921

Mehr

Buddhismus und westliche Philosophie im Dialog

Buddhismus und westliche Philosophie im Dialog Buddhismus und westliche Philosophie im Dialog Privat Prof. Dr. Jay Garfield im Tibetischen Zentrum 22. bis 29. Juni 2010 Tibetisches Zentrum Unter der Schirmherrschaft Seiner Heiligkeit 14. Dalai Lama

Mehr

Umzug der Familie nach Bern, wo Dürrenmatt für zweieinhalb Jahre das Freie Gymnasium und dann das Humboldtianum besucht.

Umzug der Familie nach Bern, wo Dürrenmatt für zweieinhalb Jahre das Freie Gymnasium und dann das Humboldtianum besucht. Friedrich Dürrenmatt 1921 5. Januar: Friedrich Dürrenmatt wird als Sohn des protestantischen Pfarrers Reinhold Dürrenmatt und dessen Frau Hulda, geb. Zimmermann, in Konolfingen, Kanton Bern, geboren. 1928-1933

Mehr

ВСЕРОССИЙСКАЯ ОЛИМПИАДА ШКОЛЬНИКОВ ПО НЕМЕЦКОМУ ЯЗЫКУ МУНИЦИПАЛЬНЫЙ ЭТАП 2008-2009 учебный год. 11 классы

ВСЕРОССИЙСКАЯ ОЛИМПИАДА ШКОЛЬНИКОВ ПО НЕМЕЦКОМУ ЯЗЫКУ МУНИЦИПАЛЬНЫЙ ЭТАП 2008-2009 учебный год. 11 классы Hörverstehen Aufgabe 1. Hören Sie sich den Text Die Legende vom Heiligen Martin zweimal an. Wählen Sie richtige Antworten auf folgende Fragen und tragen Sie sie in die Tabelle im Antwortblatt ein. 1. Was

Mehr

POS-ID Modul/Unit/Leistung CP Ja Nein Note

POS-ID Modul/Unit/Leistung CP Ja Nein Note Sprachnachweise Kleines Latinum Englisch (B2 CEF) weitere moderne europäische Fremdsprache (B1 CEF) 601040 Ergänzungsmodul 1: Alte Geschichte (großes 601011 Vorlesung: griechische oder römische Geschichte

Mehr

1. Einführung: Zum allgemeinen Verhältnis von Medizin und Selbsttötung

1. Einführung: Zum allgemeinen Verhältnis von Medizin und Selbsttötung Michael Nagenborg Medizin in der Antike Struktur 1. Einführung: Zum allgemeinen Verhältnis von Medizin und Selbsttötung 2. Die antike Medizin 2.1 Allgemein 2.2 Psychiatrische Erkrankungen 3. Schluss und

Mehr

$#guid{28 155E CC-460 1-4978-936 F-01A54 643094 C}#$ U we T i m m Vortrag von Marie-Luise Jungbloot & Sven Patric Knoke 2009

$#guid{28 155E CC-460 1-4978-936 F-01A54 643094 C}#$ U we T i m m Vortrag von Marie-Luise Jungbloot & Sven Patric Knoke 2009 Uwe Timm Vortrag von Marie-Luise Jungbloot & Sven Patric Knoke 2009 Gliederung 1. Was bedeuten die 68er für uns? 2. Wie entwickelte sich Timms Leben? 2.1. Kindheit 2.2. Abitur und Studium 2.3. politisches

Mehr

Gedanken zur Heimat. Thomas de Maizière

Gedanken zur Heimat. Thomas de Maizière Gedanken zur Heimat Thomas de Maizière Es gibt wohl so viele Bilder von Heimat, wie es Menschen gibt. Abstrakte Beschreibungen vermögen all das, was sich im Begriff Heimat verbirgt, nicht zu erfassen.

Mehr

Ludwig Feuerbach. *28.7.1804 (Landshut) +13.9.1872 (Rechenberg bei Nürnberg)

Ludwig Feuerbach. *28.7.1804 (Landshut) +13.9.1872 (Rechenberg bei Nürnberg) Ludwig Feuerbach *28.7.1804 (Landshut) +13.9.1872 (Rechenberg bei Nürnberg) 1823 Studium der Theologie in Heidelberg bei Karl Daub (Hegelianer) 1824 Studium bei Hegel in Berlin, 1825 Wechsel zur Philosophie

Mehr

MLA International Bibliography

MLA International Bibliography Württembergische Landesbibliothek MLA International Bibliography 09/12 Inhaltsverzeichnis 1. Über MLA...2 2. Startbildschirm (Advanced Search)...3 2.1 Eingabefelder in der Advanced Search...3 2.2 Sucheinschränkungen...3

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Deutsch-Abitur: Die vergleichende Gedichtinterpretation

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Deutsch-Abitur: Die vergleichende Gedichtinterpretation Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Deutsch-Abitur: Die vergleichende Gedichtinterpretation Das komplette Material finden Sie hier: Download bei School-Scout.de Thomas

Mehr

Deutsche Biographie Onlinefassung

Deutsche Biographie Onlinefassung Deutsche Biographie Onlinefassung NDB-Artikel Abt, Franz Liederkomponist, * 22.12.1819 Eilenburg (Provinz Sachsen), 31.3.1885 Wiesbaden. (evangelisch) Genealogie V Franz Gotthardt Abt (1752 1838), Prediger

Mehr

Medienboxen Themenkisten zur Blockausleihe (Stand: 1.9.2012)

Medienboxen Themenkisten zur Blockausleihe (Stand: 1.9.2012) Medienboxen Themenkisten zur Blockausleihe (Stand: 1.9.2012) Die Medienboxen können von Bibliotheken für einen Zeitraum von 12 16 Wochen entliehen werden. Die Entleihe ist gebührenfrei. Die Transportkosten

Mehr

- Kurzüberblick vom Mittelalter bis zur DDR - Hochmittelalter. Barock. Sturm und Drang. Biedermeier

- Kurzüberblick vom Mittelalter bis zur DDR - Hochmittelalter. Barock. Sturm und Drang. Biedermeier 1. Literaturepochen - Kurzüberblick vom Mittelalter bis zur DDR - Frühmittelalter 500-1180 Hochmittelalter 1170-1250 Spätmittelalter 1250-1500 Humanismus, Renaissance und Reformation 1500-1600 Barock 1600-1720

Mehr

DEUTSCH ERSTSPRACHE. 1 Stundendotation. 2 Didaktische Hinweise G1 G2 G3 G4 G5 G6

DEUTSCH ERSTSPRACHE. 1 Stundendotation. 2 Didaktische Hinweise G1 G2 G3 G4 G5 G6 DEUTSCH ERSTSPRACHE 1 Stundendotation G1 G2 G3 G4 G5 G6 Grundlagenfach 4 4 4 4 4 4 Schwerpunktfach Ergänzungsfach Weiteres Pflichtfach Weiteres Fach 2 Didaktische Hinweise Voraussetzung zur Erfüllung der

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

STUDIENLEITFADEN für das Fach Deutsch (Hauptfach) nach der GymPO I aktualisierte Fassung vom November 2013

STUDIENLEITFADEN für das Fach Deutsch (Hauptfach) nach der GymPO I aktualisierte Fassung vom November 2013 Studienvoraussetzungen: STUDIENLEITFADEN für das Fach Deutsch (Hauptfach) nach der GymPO I aktualisierte Fassung vom November 2013 14tägiges Orientierungspraktikum (bis spätestens Ende der Rückmeldefrist

Mehr

Grundlagenfach 2. Französisch. 1. Klasse 2. Klasse 3. Klasse 4. Klasse 4 3 3 3

Grundlagenfach 2. Französisch. 1. Klasse 2. Klasse 3. Klasse 4. Klasse 4 3 3 3 Grundlagenfach 2: Französisch Seite 18 Grundlagenfach 2 Französisch 1. Stundendotation 1. Klasse 2. Klasse 3. Klasse 4. Klasse 4 3 3 3 2. Bedeutung des Faches Der Französischunterricht ermöglicht Schülerinnen

Mehr

Informationsblatt zum Einstieg ins 2. Deutschjahr AHS Kursleiter: Mag. Matthias Mittelberger

Informationsblatt zum Einstieg ins 2. Deutschjahr AHS Kursleiter: Mag. Matthias Mittelberger Informationsblatt zum Einstieg ins 2. Deutschjahr AHS Kursleiter: Mag. Matthias Mittelberger Vorbereitung Für den Literaturkundeunterricht empfohlen: Zur Ergänzung: Killinger: Literaturkunde. hpt Verlag.

Mehr

Novalis Wenn nicht mehr Zahlen und Figuren (1799/1800) Teil 1 - > - > - > - > -

Novalis Wenn nicht mehr Zahlen und Figuren (1799/1800) Teil 1 - > - > - > - > - Grundvoraussetzung Spezifizierungen Weitere Voraussetzung und zugleich erste Folge Ergebnis, Folge Novalis Wenn nicht mehr Zahlen und Figuren (1799/1800) Teil 1 > > > > Reimpaare: Wenn nicht mehr Zahlen

Mehr

Das Buch stirbt nicht aus, obwohl es viele neue Medien

Das Buch stirbt nicht aus, obwohl es viele neue Medien Lesezeichen 1 Das Ende der Bücher? a) Welche der Aussagen sagen das Ende der Bücher voraus? Kreuzen Sie an. 1. Das Buch stirbt nicht aus, obwohl es viele neue Medien gibt. 2. Die neuen Medien bieten eine

Mehr

Latein Lehrplan für das Grundlagenfach (mit Basissprache)

Latein Lehrplan für das Grundlagenfach (mit Basissprache) Kantonsschule Zug l Gymnasium Latein mit Basissprache Grundlagenfach Latein Lehrplan für das Grundlagenfach (mit Basissprache) A. Stundendotation Klasse 1. 2. 3. 4. 5. 6. Wochenstunden 0 0 3 3 3 3 B. Didaktische

Mehr

Kunst im Deutschen Bundestag Gundula Schulze Eldowy

Kunst im Deutschen Bundestag Gundula Schulze Eldowy Kunst im Deutschen Bundestag Gundula Schulze Eldowy Gundula Schulze Eldowy ist seit mehr als vier Jahrzehnten Fotografin. 1954 in Erfurt (Thüringen) geboren, kam sie 1972 nach Ost-Berlin und studierte

Mehr

Spurensuche nach dem Exil

Spurensuche nach dem Exil Suche nach Nachlässen Allgemeines Herbert Staud: Spurensuche nach dem Exil Erkunden Sie, welche Nachlässe bzw. Teilnachlässe der unten angeführten österreichischen Exilautor/inn/en in der österreichischen

Mehr

Inhalt. Vorwort... 5. 3. Themen und Aufgaben... 109. 4. Rezeptionsgeschichte... 112. 5. Materialien... 116. Literatur... 120

Inhalt. Vorwort... 5. 3. Themen und Aufgaben... 109. 4. Rezeptionsgeschichte... 112. 5. Materialien... 116. Literatur... 120 Inhalt Vorwort... 5... 7 1.1 Biografie... 7 1.2 Zeitgeschichtlicher Hintergrund... 15 1.3 Angaben und Erläuterungen zu wesentlichen Werken... 19 2. Textanalyse und -interpretation... 27 2.1 Entstehung

Mehr

Jeder dritte Autor ist unzufrieden mit seinem Verlag

Jeder dritte Autor ist unzufrieden mit seinem Verlag Zürich, 22. April 2013 Jeder dritte Autor ist unzufrieden mit seinem Verlag 1200 Autorinnen und Autoren aus Deutschland, Österreich und der Schweiz sagen ihre Meinung Anlässlich des UNESCO-Welttags des

Mehr

Leseprobe. Küsse. Herausgegeben von Daniela Roth. 192 Seiten, Fester Einband ISBN: 978-3-8363-0274-6

Leseprobe. Küsse. Herausgegeben von Daniela Roth. 192 Seiten, Fester Einband ISBN: 978-3-8363-0274-6 Leseprobe Küsse Herausgegeben von Daniela Roth 192 Seiten, Fester Einband ISBN: 978-3-8363-0274-6 Sanssouci Verlag, München 2011 Vorwort»Ein Kuss ist nur ein Kuss«singt der Barpianist in»casablanca«, als

Mehr

Burg-Gymnasium Hetlage 5 D-48455 Bad Bentheim --------------------------------------------------------------------------- Darum Latein!

Burg-Gymnasium Hetlage 5 D-48455 Bad Bentheim --------------------------------------------------------------------------- Darum Latein! Burg-Gymnasium Hetlage 5 D-48455 Bad Bentheim --------------------------------------------------------------------------- Darum Latein! 1. LATEIN IST NICHT TOT! Manchmal hört man die Meinung, Latein auf

Mehr

Wer wählt in Deutschland den Bundeskanzler / die Bundeskanzlerin? In wie viele Bundesländer ist die Bundesrepublik Deutschland gegliedert?

Wer wählt in Deutschland den Bundeskanzler / die Bundeskanzlerin? In wie viele Bundesländer ist die Bundesrepublik Deutschland gegliedert? Allgemeinwissen 1/8 Viele Betriebe stellen in ihren Einstellungstests Fragen zum Allgemeinwissen. Trainiere mit dem Arbeitsblatt dein Allgemeinwissen - einfach ausdrucken und los geht s. Tipp: Hefte das

Mehr

Rede Jürg Kessler MAS-Diplomfeier in Rapperswil am 29. März 2008 (Es gilt das gesprochene Wort) Sehr geehrte Gäste

Rede Jürg Kessler MAS-Diplomfeier in Rapperswil am 29. März 2008 (Es gilt das gesprochene Wort) Sehr geehrte Gäste Rede Jürg Kessler MAS-Diplomfeier in Rapperswil am 29. März 2008 (Es gilt das gesprochene Wort) Sehr geehrte Gäste Liebe Diplomandinnen Liebe Diplomanden Sie haben nun viele Monate lang Ihr Wissen vertieft,

Mehr

Clemens Brentano: Hörst du wie die Brunnen rauschen und Joseph von Eichendorff: Zauberei der Nacht. Aufgabenstellung: Clemens Brentano (1778-1842)

Clemens Brentano: Hörst du wie die Brunnen rauschen und Joseph von Eichendorff: Zauberei der Nacht. Aufgabenstellung: Clemens Brentano (1778-1842) Gedichtvergleich - Interpretation am Gymnasium Bad Essen Clemens Brentano: Hörst du wie die Brunnen rauschen und Joseph von Eichendorff: Zauberei der Nacht Aufgabenstellung: 1. Analysieren und interpretieren

Mehr

1 / 12. Ich und die modernen Fremdsprachen. Fragebogen für die Schülerinnen und Schüler der 5. Klasse Februar-März 2007

1 / 12. Ich und die modernen Fremdsprachen. Fragebogen für die Schülerinnen und Schüler der 5. Klasse Februar-März 2007 1 / 12 Fachbereich 05 : Sprache Literatur - KulturInstitut für Romanistik Abt. Didaktik der romanischen Sprachen Prof. Dr. Franz-Joseph Meißner Karl-Glöckner-Str. 21 G 35394 Gießen Projet soutenu par la

Mehr

Wissenschaftliche Anerkennung contra Heilerfolge

Wissenschaftliche Anerkennung contra Heilerfolge Diphtherie erkrankten Kindern. Durch seine unbestreitbaren Behandlungserfolge wird Schüßlers Anhängerschaft immer größer und beginnt sich zu organisieren. In Oldenburg wird 1885 der erste biochemische

Mehr

Liebe Konfi 3-Kinder, liebe Mitfeiernde hier im Gottesdienst, Ansprache beim Konfi 3-Familiengottesdienst mit Abendmahl am 23.2.2014 in Steinenbronn

Liebe Konfi 3-Kinder, liebe Mitfeiernde hier im Gottesdienst, Ansprache beim Konfi 3-Familiengottesdienst mit Abendmahl am 23.2.2014 in Steinenbronn Ansprache beim Konfi 3-Familiengottesdienst mit Abendmahl am 23.2.2014 in Steinenbronn Liebe Konfi 3-Kinder, liebe Mitfeiernde hier im Gottesdienst, Ich möchte Ihnen und euch eine Geschichte erzählen von

Mehr

Semester. o. Univ.-Prof. Dr. phil. Slavija Kabić (skabic@unizd.hr)

Semester. o. Univ.-Prof. Dr. phil. Slavija Kabić (skabic@unizd.hr) Studiengang Lehrveranstaltung Status MA-Studium (Zweifachstudium) der deutschen Sprache und Literatur; Lehramtsgang; Übersetzer-Richtung Der österreichische literarische Expressionismus Wahlfach (B) Studienjahr

Mehr

Skulpturen Klaus Berschens

Skulpturen Klaus Berschens Skulpturen Klaus Berschens Die Eiche ist die Kraft Klaus Berschens Skulpturen und Reliefe Jede meiner Arbeiten, bis auf wenige Ausnahmen, sind aus dem Stamm der Eiche. Gespalten, gesägt, geschnitten -

Mehr

Hört ihr alle Glocken läuten?

Hört ihr alle Glocken läuten? Hört ihr alle Glocken läuten Hört ihr alle Glocken läuten? Sagt was soll das nur bedeuten? In dem Stahl in dunkler Nacht, wart ein Kind zur Welt gebracht. In dem Stahl in dunkler Nacht. Ding, dong, ding!

Mehr

Schritte. im Beruf. Deutsch für die Bibliothek

Schritte. im Beruf. Deutsch für die Bibliothek 1 In der Bibliothek. Sehen Sie das Bild an und ordnen Sie die Wörter zu. Arbeiten Sie auch mit dem Wörterbuch. der Bildschirm, -e das Bücherregal, -e der Bücherwagen, - die (Computer-)Maus das Computerterminal,

Mehr

TEXT SEITE 1 SEITE 3 SEITE 5

TEXT SEITE 1 SEITE 3 SEITE 5 PETER NOWOTNY TEXT Peter Nowotny (*1953) lebt und arbeitet in Bad Abbach und hat bereits mehrfach in Regensburger Museen ausgestellt. In seinen Werken reduziert Nowotny in technisch versierter Weise die

Mehr

Ao. Univ.-Prof. Dr. phil. Slavija Kabić

Ao. Univ.-Prof. Dr. phil. Slavija Kabić Studiengang Lehrveranstaltung Status BA-Studium (Zweifachstudium) der deutschen Sprache und Die der Wiener Moderne Wahlfach (B) Studienjahr Drittes (3.) Jahr Semester Sechtes (6.) Semester / Sommersemester

Mehr

Thema 3: Verwendung von Texten

Thema 3: Verwendung von Texten PASCH-net und das Urheberrecht Thema 3: Verwendung von Texten Texte sind zwar nicht immer, aber meistens durch das Urheberrecht geschützt. Nur ganz kurze Texte, die zum Beispiel ausschließlich aus einfachen

Mehr

Die Wünschelrute von Joseph von Eichendorff

Die Wünschelrute von Joseph von Eichendorff 1 Die Wünschelrute von Joseph von Eichendorff Schläft ein Lied in allen Dingen, die da träumen fort und fort, Und die Welt fängt an zu singen, Triffst du nur das Zauberwort Zunächst ist man verzaubert

Mehr

SPRACHFERIEN KÜNZELSAU 2007

SPRACHFERIEN KÜNZELSAU 2007 CODENUMMER:.. SPRACHFERIEN KÜNZELSAU 2007 Anfänger I. Lies bitte die zwei Anzeigen. Anzeige 1 Lernstudio Nachhilfe Probleme in Mathematik, Englisch, Deutsch? Physik nicht verstanden, Chemie zu schwer?

Mehr

FRIEDENSREICH HUNDERTWASSER

FRIEDENSREICH HUNDERTWASSER FRIEDENSREICH HUNDERTWASSER 1) Wie kann man den Künstlername von Hundertwasser erklären? Friedensreich Hundertwasser Regentag Dunkelbunt war ein sehr berühmter Maler und Künstler. Er wurde am 15. Dezember

Mehr

E i n l a d u n g z u r t E i l n a h m E. d ie. Akademie K ü n s t e

E i n l a d u n g z u r t E i l n a h m E. d ie. Akademie K ü n s t e E i n l a d u n g z u r t E i l n a h m E d ie Akademie der Lesenden K ü n s t e die lesenden Künste unterscheiden sich ebenso sehr von den erzählenden Künsten wie von der Kunst der dichtung. Sie fassen

Mehr

PD Dr. Frank Almai Epochenschwellen im Vergleich: 1550, 1720, 1800, 1900

PD Dr. Frank Almai Epochenschwellen im Vergleich: 1550, 1720, 1800, 1900 Institut für Germanistik Professur für Neuere deutsche Literatur und Kulturgeschichte : 1550, 1720, 1800, 1900 8. Vorlesung: Block III: 1800: Klassik und Romantik II Gliederung 1. Zum Verhältnis von Klassik

Mehr

Mündliche Abiturprüfung Deutsch Baden-Württemberg Aufgabe 2: Lyrik (Gedichtvergleich)

Mündliche Abiturprüfung Deutsch Baden-Württemberg Aufgabe 2: Lyrik (Gedichtvergleich) Mündliche Abiturprüfung Deutsch Baden-Württemberg Aufgabe 2: Lyrik (Gedichtvergleich) Joseph von Eichendorff (1788 1857): Im Abendrot Wir sind durch Not und Freude Gegangen Hand in Hand, Vom Wandern ruhn

Mehr

Die Liebe sorgt für die Krönung in Düsseldorf. Mit der Nachbildung des Kurhutes des Jan Wellem feiern auch wir das Stadtjubiläum.

Die Liebe sorgt für die Krönung in Düsseldorf. Mit der Nachbildung des Kurhutes des Jan Wellem feiern auch wir das Stadtjubiläum. Die Liebe sorgt für die Krönung in Düsseldorf. Mit der Nachbildung des Kurhutes des Jan Wellem feiern auch wir das Stadtjubiläum. Zu sehen in den ehemaligen Fürstenlogen in St. Andreas. und Jan Wellem,

Mehr

Fred Löwenberg. Januar 2000. (ANg, 2000-1231)

Fred Löwenberg. Januar 2000. (ANg, 2000-1231) Januar 2000 (ANg, 2000-1231) * 19.4.1924 (Breslau), 30.5.2004 (Berlin) Sozialistische Arbeiterjugend; 1942 Verhaftung; Gefängnis Breslau; KZ Buchenwald; 26.10.1944 KZ Neuengamme; Dezember 1944 Außenlager

Mehr

Das Wunderbare am Tod ist, dass Sie ganz alleine sterben dürfen. Endlich dürfen Sie etwas ganz alleine tun!

Das Wunderbare am Tod ist, dass Sie ganz alleine sterben dürfen. Endlich dürfen Sie etwas ganz alleine tun! unseren Vorstellungen Angst. Ich liebe, was ist: Ich liebe Krankheit und Gesundheit, Kommen und Gehen, Leben und Tod. Für mich sind Leben und Tod gleich. Die Wirklichkeit ist gut. Deshalb muss auch der

Mehr

Vorwort... 5. 3. Themen und Aufgaben... 83. 4. Rezeptionsgeschichte... 86. 5. Materialien... 95. Literatur... 98

Vorwort... 5. 3. Themen und Aufgaben... 83. 4. Rezeptionsgeschichte... 86. 5. Materialien... 95. Literatur... 98 Inhalt Vorwort... 5 1. Georg Büchner: Leben und Werk... 7 1.1 Biografie... 7 1.2 Zeitgeschichtlicher Hintergrund... 14 1.3 Angaben und Erläuterungen zu wesentlichen Werken... 17 2. Textanalyse und -interpretation...

Mehr

AUFSTAND DER FISCHER VON SANTA BARBARA - DAS SIEBTE KREUZ TRANSIT

AUFSTAND DER FISCHER VON SANTA BARBARA - DAS SIEBTE KREUZ TRANSIT 00:00 Autoren erzählen - Anna Seghers - 1900 1983 Die Schriftstellerin Anna Seghers wurde in Mainz geboren. Sie kam aus einer bürgerlichen jüdischen Familie und begann schon als Kind zu schreiben. Im ersten

Mehr

Prof. Dr. Rüdiger Zymner Lehrveranstaltungen Stand 8/2013. Stilparodien. Textanalytisches Proseminar. Lyrikparodien. Textanalytisches Proseminar

Prof. Dr. Rüdiger Zymner Lehrveranstaltungen Stand 8/2013. Stilparodien. Textanalytisches Proseminar. Lyrikparodien. Textanalytisches Proseminar LEHRVERANSTALTUNGEN WS 1986/87 SS 1987 WS 1987/88 WS 1988/89 SS 1989 WS 1989/90 SS 1990 WS 1990/91 SS 1991 WS 1991/92 SS 1991 WS 1992/93 SS 1993 WS 1993/94 Stilparodien. Textanalytisches Proseminar Lyrikparodien.

Mehr

Borders & Crossings: German Literature and Culture from Romanticism to the Present

Borders & Crossings: German Literature and Culture from Romanticism to the Present Name: E-Mail-Adresse: Kurstitel: Track: Kurssprache: Kontaktstunden: Dr. Peggy Setje-Eilers peggy.setje-eilers@vanderbilt.edu Borders & Crossings: German Literature and Culture from Romanticism to the

Mehr

Bewerbungsunterlagen für die Teilnahme am Wettbewerb um die. Hamburger Förderpreise für Literatur. und die

Bewerbungsunterlagen für die Teilnahme am Wettbewerb um die. Hamburger Förderpreise für Literatur. und die Kulturbehörde Bewerbungsunterlagen für die Teilnahme am Wettbewerb um die Hamburger Förderpreise für Literatur und die Hamburger Förderpreise für Literarische Übersetzungen 2015 Bitte füllen Sie auch den

Mehr

Laternenumzüge. Martinigänse

Laternenumzüge. Martinigänse Laternenumzüge Am Martinstag feiert man den Abschluss des Erntejahres. Für die Armen war das eine Chance, einige Krümel vom reichgedeckten Tisch zu erbetteln. Aus diesem Umstand entwickelten sich vermutlich

Mehr

Auf der Suche nach dem verlorenen Paradies: Die Romantik

Auf der Suche nach dem verlorenen Paradies: Die Romantik Auf der Suche nach dem verlorenen Paradies: Die Romantik von Sabine Horst Adam-Kraft-Gymnasium Schwabach 2010 1. Was ist Romantik? 1 Was wird heute als romantisch empfunden? 2 1.1 Brainstorming das intensive

Mehr

unterstützen konnte. Die östlichen Lehren waren genau das, was sie brauchten: Sie dienten als fehlendes Bindeglied, das eine Schnittstelle zwischen

unterstützen konnte. Die östlichen Lehren waren genau das, was sie brauchten: Sie dienten als fehlendes Bindeglied, das eine Schnittstelle zwischen unterstützen konnte. Die östlichen Lehren waren genau das, was sie brauchten: Sie dienten als fehlendes Bindeglied, das eine Schnittstelle zwischen der individuellen Autonomie und der größeren Kraft des

Mehr

Suizid: ein großes Thema in der Literatur. und in der Gesellschaft

Suizid: ein großes Thema in der Literatur. und in der Gesellschaft Suizid: ein großes Thema in der Literatur. und in der Gesellschaft 1. Der Suizid ist das willentliche Beenden des eigenen Lebens, sei es durch absichtliches Handeln oder absichtliches Unterlassen. Die

Mehr

Lehrplan Deutsch LK (Abiturjahrgang 2015) Gattung Epochenbezug Sonstige UV Gegenwartsliteratur (2. Hälfte des 20. Jhs.)

Lehrplan Deutsch LK (Abiturjahrgang 2015) Gattung Epochenbezug Sonstige UV Gegenwartsliteratur (2. Hälfte des 20. Jhs.) thematischer Längsschnitt: Gedichte der und des Expressionismus Liebe; Tauris Lehrplan Deutsch LK (Abiturjahrgang 2015) (2. Hälfte des 20. Jhs.) oder zum Expressionismus Joseph Roth, Hiob; Franz Kafka,

Mehr

Der Tod des Kleinbürgers (Franz Werfel) von Christian Bartl

Der Tod des Kleinbürgers (Franz Werfel) von Christian Bartl Der Tod des Kleinbürgers (Franz Werfel) von Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 1. Inhaltsangabe... 3 2. Die Aussage des Werkes... 3 3. Charakteristik... 3 3.1. Herr Fiala... 3 3.2. Frau Fiala (Marie)...

Mehr

Das Bandtagebuch mit EINSHOCH6 Folge 28: DU BIST SPEKTAKULÄR

Das Bandtagebuch mit EINSHOCH6 Folge 28: DU BIST SPEKTAKULÄR HINTERGRUNDINFOS FÜR LEHRER Liebeslieder Schon seit vielen Jahrhunderten singen Männer Liebeslieder für Frauen. Im Mittelalter, ab dem 12. Jahrhundert, wurde in Deutschland an den Höfen der Könige und

Mehr

DIE LEIDEN VON WERTHERS LOTTE

DIE LEIDEN VON WERTHERS LOTTE Eine Unterrichtseinheit in Klasse 11 DIE LEIDEN VON WERTHERS LOTTE Dr. Lea Marquart Didaktische und methodische Ideen GRUNDSÄTZLICHE VORÜBERLEGUNGEN WICHTIGES VORAB 1. Fassung: Die Leiden des jungen Werthers

Mehr

Aus : Wir, Lehrbuch 3 Seite 124. ( verarbeitet )

Aus : Wir, Lehrbuch 3 Seite 124. ( verarbeitet ) Sujet type de baccalauréat 2008 ( 2) --------------------------- Es wird heute generell weniger gelesen als früher. Dies gilt sowohl für die Jugendlichen als auch für die Erwachsenen. Die Jugendlichen

Mehr