WOHNEN. RE/MAX Studie. The best of the best! Outdoor Küchen. Die Top-Immobilien aus Österreichs größtem Angebot.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "WOHNEN. RE/MAX Studie. The best of the best! Outdoor Küchen. Die Top-Immobilien aus Österreichs größtem Angebot."

Transkript

1 besser IMMOBILIEN finanzieren renovieren 8 B SOMMER 2016 EUR 3,- WOHNEN RE/MAX Studie Was ist für den Käufer und Mieter in Europa wichtig? The best of the best! Die Top-Immobilien aus Österreichs größtem Angebot. Outdoor Küchen Jetzt wird aufgekocht und zwar an Ort und Stelle. Wir geben Ihren Träumen ein Zuhause!

2 PROFESSIONELLE GRÜNFLÄCHENBETREUER Gartengestaltung ist nicht nur eine Frage des Erscheinungsbildes. Es sind auch rechtliche Aspekte zu beachten, für die der Hausbesitzer haftbar gemacht werden kann. Promotion So können bei falsch gestützten Bäumen Äste nach einem Gewitter herunterfallen und damit ein gerichtliches Nachspiel für die Eigentümer der Liegenschaft verursachen. Auch ein Gehsteig kann nach einem Unwetter stark verschmutzt sein, wofür ebenfalls der Besitzer verantwortlich ist. In diesen Fällen kommen umgehend die Gärtner von A.S.S., die sich jederzeit um diese Dinge kümmern. Auch nach einer Überflutung aufgrund großer Regenmassen rückt das Team an, um das Wasser auszupumpen und anschließend wieder sauber zu machen. Das Unternehmen ist für Kunden 24 Stunden und sieben Tage die Woche erreichbar und auch bei Notfällen immer schnell zur Stelle. Grünpflege aus einer Hand Das Angebot von A.S.S. eignet sich im selben Maße für Firmen wie auch für Privatkunden. Rund 70 Prozent der Auftraggeber sind Unternehmen, die restlichen circa 30 Prozent Privatpersonen. Unternehmen haben in der Regel größere Grünflächen, wobei auch Quadratmeter keine Seltenheit sind. Auch Großprojekte wie das Fällen mehrerer Bäume, der Schnitt von dutzenden Sträuchern und die nachfolgende Ersatzbepflanzung stellen für das Team von A.S.S. kein Problem dar. Privatgärten sind meist zwischen 200 und Quadratmeter groß, jedoch können auch größere perfekt betreut werden. Im Herbst ist Laubkehrung ein großes Thema, da gerade bei starkem Wind schnell immense Laubmengen entstehen können. Mit ihren professionellen Kehrmaschinen kümmern sich Mitarbeiter darum, um gerade bei Nässe und Schnee der Rutschgefahr auf Gehsteigen und möglichen rechtlichen Konsequenzen vorzubeugen. Die helfenden Hände von A.S.S. bieten eine Komplettlösung für sämtliche Grünflächen und Gärten: Von Planung und Umsetzung bis hin zu Betreuung, Pflege und Instandhaltung übernimmt das Unternehmen alle notwendigen Arbeiten. A.S.S. Anlagen Service System GmbH l Sie wurde im Jahr 1988 gegründet und hat ihren Firmensitz im 21. Wiener Gemeindebezirk. Das Angebot an Dienstleistungen unter dem Motto Alles aus einer Hand inkludiert unter anderem Winterdienst, Gebäudereinigung, Hausbetreuung, Gartenpflege und Sonderreinigung. l Das Unternehmen verfügt als professioneller Dienstleister über einen der größten Fuhrparks an Winterdienstfahrzeugen und ist in Wien und dem angrenzenden Niederösterreich für insgesamt rund Objekte verantwortlich. Gesäubert werden Flächen aller Größen, vom Gehsteig bis zum Supermarktparkplatz. l Mit über 25 Jahren Erfahrung hat sich das Unternehmen vor allem persönlicher Betreuung und Kundenzufriedenheit verschrieben. Deine Immobilie ist bei uns in guter Hand, so die Firmenphilosophie, die von allen Mitarbeitern gelebt wird. Weitere Informationen unter

3 EDITORIAL Halbzeit! Die zweite Hälfte der Sommerferien liegt noch vor uns. Zeit zum Entspannen, Sonne tanken, aus- und abschalten. Abschalten funktioniert übrigens auch beim Handy und soll sehr erholsam sein. Wer s lieber aktiv liebt, hat mindestens genauso viele Möglichkeiten eine herausfordernde Bergtour, rauf auf s Bike und quer über s Land oder eine hitzige Beachvolleyball-Partie Wie auch immer Sie Ihren restlichen Sommer gestalten, genießen Sie ihn in vollen Zügen. Mit Ihrer aktuellen RE/MAX besser WOHNEN-Ausgabe liefern wir Ihnen den kurzweiligen Lesestoff dazu. Der Spätsommer zieht schon in wenigen Wochen ins Land und der Herbst lässt naturgemäß nicht mehr allzu lange auf sich warten. Mit aufgeladenen Akkus und voll Tatendrang werden Sie die nächsten Herausforderungen ob privat, in der Schule oder im Beruf leichter meistern. Apropos Halbzeit abgerechnet wird am Schluss Eine spannende Fußball-EM liegt schon wieder lange hinter uns. Schade, dass unsere heimischen Kicker unter den Erwartungen blieben. Wir von RE/MAX geben täglich unser Bestes, um Ihre Erwartungen in eine seriöse Makler-Dienstleistung zu erfüllen, im Idealfall zu übertreffen. Dass RE/MAX in Sachen Erfolg die unangefochtene Nr. 1 des Landes ist, bestätigt das Maklerranking des Immobilien Magazin ganz eindeutig! Klar vor den Bankenmaklern gibt RE/MAX die Marschroute vor. Ganz im Sinne des Kunden in Ihrem Sinne. Seriosität, Professionalität, Zuverlässigkeit, sind Ihnen wichtig? Dann gehen Sie in Immobilien-Angelegenheiten keine Kompromisse ein. Vertrauen Sie auf den Branchen-Leader. RE/MAX ist an 110 Standorten österreichweit mit über 520 Maklern für Sie und Ihre Immobilien-Vorhaben da. Ein großes Dankeschön an alle Kunden und vorab auch an jene, die uns künftig ihr Vertrauen schenken. Sind Sie begeistert, sind wir es auch. Zufrieden? RE/MAX holt auch bei den Partnern Gold Erst vor wenigen Wochen durften wir uns über die Auszeichnung BESTES SYSTEM 2015 F&C-Partnerzufriedenheit (Österreich) freuen. Was das heißt? RE/MAX Austria wurde vom Internationalen Centrum für Franchising und Cooperation (F&C) in Münster als jenes Franchise-System ausgezeichnet, das unter allen Teilnehmenden die besten Ergebnisse bei der F&C-Partner-Zufriedenheitsanalyse erreicht hat. Diese Anerkennung freut uns ganz besonders und bestätigt uns darin, die drei wesentlichsten Dinge der Immobilien-Wirtschaft auch künftig zu forcieren: Qualität, Qualität und Qualität. Neuer RE/MAX-Blog diskutieren Sie mit Stillstand ist bekanntlich Rückschritt. Eine von vielen Neuerungen ist der RE/MAX-Blog auf unserer Website Informieren Sie sich über interessante Immobilien-Themen, verfolgen Sie die Neuigkeiten der Branche und des Marktes, seien Sie mittendrin statt nur dabei. Einfach anmelden und mitdiskutieren, wir freuen uns auf Sie und Ihre Meinung. Jetzt wünsch ich Ihnen ein kurzweiliges Schmökern im Magazin und ein phänomenales Sommerfinale. An die Griller, fertig, los! Ihr Bernhard Reikersdorfer, MBA RE/MAX Austria-Geschäftsführer Auf einen heißen Sommer folgt ein heißer Herbst Besuchen Sie uns auch unter Facebook! Herbst 2016 RE/MAX besser Wohnen 3

4 INHALT Editorial Bernhard Reikersdorfer über Auszeichnungen, Neuigkeiten und einen heißen Herbst. 08 Design Schnittlauch im Kopfstand und Wok mit Kurven Hollywood-Swinger zum Abhängen. 09 Einfamilienhaus der Preis steigt Während Wohnungseigentum konstant bleibt, brachte das Jahr 2015 Schwung in den Einfamilienhaus-Markt. 12 Die RE/MAX Europa-Studie Licht, Luft, Lage was für Käufer und Mieter in Europa wichtig ist. 14 Nachhaltige Intelligenz Natürliche Werkstoffe und Recyclen beim Wohnen sind sexy. Designkonzepte für modernen Lifestyle ohne schlechtes Gewissen Comeback der Tapete Wand-Gewand zwischen Retro- Romantik, Glam-Baroque und Jenseits von Afrika. 21 RE/MAX Immobilien- Angebote auf 40 Seiten Eigentums-Wohnungen, Luxus- Penthouses mit Perspektive, preiswerte Maisonetten, Reihen- und Einfamilienhäuser, Bauernhöfe und Grundstücks-Angebote aus ganz Österreich Outdoor-Kitchen Grillen und Kochen unter dem Himmel. Küchen-Stationen für alle Jahreszeiten. 69 Wenn die Natur in Farben schwelgt Grün, Gelb, Orange, Rot, Braun die prachtvolle Färbung vieler Gehölze sorgt alljährlich für ein Farbspektakel, das seinesgleichen sucht. 72 Tipps & Trends Vom Verwandlungskünstler Tisch über den versteckten Waschautomaten bis zum perfekten Home-Cinema. 74 Messe, Event, Impressum Warhol in der Albertina, Sissi im Film Möbel einer Kaiserin im Hofmobiliendepot Wien, 100% Design London und die IFA Berlin Coverfoto: Fotolia Ingo Bartussek Wir geben Ihren Träumen ein Zuhause! 4 Herbst 2016

5 PROMOTION GARTEN-TRAUM Gartengestaltung mit Naturstein: Natürliche Schönheit für unsere grünen Oasen. Wo sollte Naturstein besser passen, wenn nicht in seiner natürlichen Umgebung? Im Einklang mit Pflanzen und Wasser stilvoll arrangiert in Szene gesetzt, praktisch und umweltneutral zugleich sind die Steinplatten, Pooleinfassungen, Blöcke und Pflaster aus dem Hause Breitwieser Stone World ein idyllisches Upgrade für jeden Outdoor- Bereich und eine Garantie für maximalen Genuss unter freiem Himmel. Für manche ist der Garten ein Ort, um die Sorgen des Alltags zu vergessen, für andere hingegen ist die grüne Oase im Eigenheim ein regelrechtes Hobby. Doch eines sollte man in der eigenen Grünzone in jedem Fall sich wohlfühlen. Naturstein ist, wie es der Name schon sagt, aus einem gepflegten Außenbereich kaum wegzudenken. Pflegeleicht, robust, vielseitig einsetzbar und zeitlos schön kann der Stein den eigenen Garten zu einem echten Highlight werden lassen. Vor-allem Granite und Kalksteine eignen sich sehr gut für den Einsatz im Außenbereich, da sie sehr widerstandsfähig und frostbeständig sind. Beide Steinarten gibt es in einer breiten Farb- und Musterpalette, sodass für jedes Gartenkonzept und jeden Geschmack garantiert das richtige Material gefunden werden kann. Ob als Schlichtmauer, Pooleinfassung oder als einfache Bodenplatte ein Naturstein verleiht auch dem kleinsten Garten einen unvergleichbaren Charme. Das Unternehmen Breitwieser vereint Design und Handwerk auf höchstem Niveau und ist in allen Phasen von der Planung bis zur Fertigstellung ein zuverlässiger Partner. In der Stone World, eine von Österreichs größten Schauhallen für Naturstein in Tulln, bietet das Unternehmen für seine Besucher mittlerweile über 600 verschiedene Natursteinarten aus aller Welt und präsentiert die unendlichen Verarbeitungs- und Einsatzmöglichkeiten dieses einzigartigen Materials in der Stone Gallery, dem neu eröffneten Showroom auf zwei Etagen. Promotion Hockäckertraße 11, 3430 Tulln

6 RE/MAX NEWS Auszeichnung für RE/MAX Austria Bestes System 2015 F&C- Partnerzufriedenheit (Österreich) RE/MAX war auch 2015 die klare Nr. 1 in Österreich Jetzt bestätigt Wie bereits in den Jahren zuvor ist RE/MAX das mit Abstand erfolgreichste Immobilien-Franchise-System in Österreich. Aber auch im Vergleich zu anderen bekannten Maklerunternehmen hat RE/MAX laut den Zahlen des Immobilienmagazin 05/2016 mit einem Umsatz von 40,37 Mio. Euro einen deutlichen Vorsprung auf die nächsten beiden Mitbewerber-Gruppen (Raiffeisen Immobilien Österreich bzw. s-real). Auch in den Kategorien Die stärksten Wiener Wohnungsmakler (Mietwohnungen), Die stärksten Wiener Wohnungsmakler (Eigentumswohnungen), Die stärksten Wohnmakler Wien Wohnen gesamt, Die größten Wohnmakler Österreichs, Die stärksten Häusermakler (Verkauf und Miete), Die größten Retail-Makler Österreichs (Handelsflächen), sowie in der Kategorie Die stärksten Industrie/Gewerbemakler in Österreich ist RE/MAX umsatzmäßig die klare Nummer eins. Auch die Rankings der Bundesländer Niederösterreich, Oberösterreich, Tirol, Steiermark und Burgenland führt RE/MAX an. RE/MAX auch 2015 deutlich im Plus Das Jahr 2015 war das erfolgreichste Jahr für RE/MAX in Österreich. In Zeiten wie diesen ist es nicht selbstverständlich, sich über Umsatzsteigerungen freuen zu dürfen. Die Bundesländer Wien, Niederösterreich, Tirol, Vorarlberg und Burgenland waren besonders erfolgreich hier konnten Steigerungen im zweistelligen Prozentbereich erzielt werden. Das gute Service der hervorragend ausgebildeten Netzwerk-Partner, die starke, bekannte Marke und das flächendeckende Netzwerk sind wohl die Gründe für das erfolgreichste Jahr, freut sich Bernhard Reikersdorfer, MBA, Geschäftsführer von RE/MAX Austria. Auch für das Jahr 2016 erwartet Reikersdorfer eine positive Entwicklung. Die aktuell vorherrschenden Marktbedingungen am heimischen Immobilienmarkt sind weiterhin gut und unsere RE/MAX-Experten auf einem sehr guten Weg: Im Vergleich zum Vorjahr lagen wir im ersten Quartal 2016 sowohl beim Umsatz, als auch bei der Anzahl der getätigten Transaktionen im zweistelligen Prozentbereich im Plus, so Reikersdorfer. Das Franchise-Unternehmen RE/MAX Austria, IF Immobilien Franchising GmbH, erhielt die Auszeichnung BESTES SYSTEM 2015 F&C-Partnerzufriedenheit (Österreich). Das Internationale Centrum für Franchising und Cooperation (F&C) in Münster vergibt diese Auszeichnung jedes Jahr jeweils an das System (Franchise-System bzw. Verbundgruppe), das unter allen teilnehmenden Systemen in einem Jahr die besten Ergebnisse bei der F&C-Partnerzufriedenheitsanalyse erreicht hat. Es geht dabei im Einzelnen um die Zufriedenheit mit der täglichen Arbeit, dem Verhältnis zu den Mitarbeitern, dem geschäftlichen Erfolg, dem Marktauftritt des Systems, der Beziehung zum Franchise-Geber, dem Verhältnis zu anderen Partnern, der Leistungen des Franchise-Gebers, der Betreuung durch die Franchise-Zentrale, der Betreuung durch den Außendienst und dem Verhältnis von Gebühren/Preisen und Leistungen. Besonders gute Werte erreichte RE/MAX Austria in den Bereichen tägliche Arbeit, Verhältnis zu Mitarbeitern, Betreuung durch die Franchisezentrale, Marktauftritt, Leistungen der Franchisezentrale und Verhältnis zu anderen Partnern, sagt F&C-Geschäftsführer Dr. Martin Ahlert. Mit einer Weiterempfehlungs- und Wiederentscheidungsquote von 100 Prozent ist RE/MAX Austria absolute Spitze, so Ahlert. Das Internationale Centrum für Franchising & Cooperation (F&C) ist ein wissenschaftliches Forschungsinstitut und Kompetenzzentrum für Unternehmensführung und Marketing in kooperativen Unternehmensnetzwerken, das seit 1999 als sachverständige Institution im Kooperationsbereich in Deutschland für Begriffsklarheit, Leistungstransparenz und Qualitätssicherung in kooperativen Unternehmensnetzwerken sorgt. Der Zweck der jährlich breit angelegten Untersuchungen liegt darin, dass die Franchise-Geber erkennen, wo ihre Verbesserungspotenziale liegen. Die Befragung der Franchise- Nehmer und ein auf dieser Basis systematisches Vorgehen zur Verbesserung der Beziehungsqualität hat sich bewährt und trägt erheblich zur Verbesserung der Partner-Zufriedenheit bei, so Ahlert. Wir geben Ihren Träumen ein Zuhause! 6 Herbst 2016

7 WOHNIMPULSE Von unten nach oben Eine Ablage mit Propeller, der Schnittlauch im Kopfstand und ein Wok der Kurven kratzt. 1. Down Under Auch wenn Neuseeland in mehr oder weniger nächster Nachbarschaft des Australischen Kontinentes liegt, man möchte es nicht glauben: Die Flora wächst auch dort von unten nach oben. Geht es nach den Kreativköpfen von Boskke, die sich dem Thema Nachhaltigkeit und dem heute unvermeidlichen Spargedanken verschrieben haben, dann sollte jeder den Spieß umdrehen. Ihr mit dem reddot design award prämierter Sky Planter steht Kopf! Ob Küchenkräuter, Orchideen oder der Lieblingsfarn die hängenden Gärten sparen Platz, benötigen weniger Wasser und wachsen dennoch unbeeindruckt fleißig weiter. Beugt hängenden Köpfen vor. 2. Tisch-Rotationen Campeggi hat den Dreh einfach raus. Aufblasbare Gästebetten mit Designanspruch, Möbel-im-Möbel-Lösungen für Youngsters und Großstadtnomaden oder Multifunktions-Interieur für knappe Wohnflächen. Jetzt macht der Airtable von Designer Lorenzo Damiani der Hitze der Nacht den Garaus. Warum nur Tischventilator, wenn sich Beistelltisch und Propeller so einfach kreuzen lassen? Auch wenn der Metallkäfig in Horizontal-Position als Ablage dient vor Inbetriebnahme empfiehlt es sich dennoch, Gugelhupf & Co. in Sicherheit zu bringen. Oder er lernt fliegen. 3. Wok me up! Alles Gute kommt von oben! Diese Weisheit ist auch Haubenköchen nicht neu, wenn sie ihr Bratgut in die Höhe schupfen. Beim Pfannenrühren im Wok landen die Zutaten aber manchmal im Out. Designer Nikolai Carels entwarf genau für diese Handgriffe eine höchst komfortable und praktische Lösung: Den Boomerang Wok. Dank des einzigartigen schalenförmigen Randes können nun Zutaten mit einer einfachen Bewegung des Pfannenwenders umgedreht werden, ohne die Pfanne selbst großartig von der Flamme nehmen zu müssen. Im Patent der mit dem reddot design award prämierten Wok-Pfanne stecken übrigens die Erfahrungen chinesischer Küchenchefs. Und die sind ja bekanntlich nicht nur Künstler, sondern Meister ihres Faches. Hersteller: Royal VBK. Herbst 2016 RE/MAX besser Wohnen 7

8 WOHNIMPULSE Genießen nach Maß Budget-Menüs zum Nachkochen, Hollywood-Swinger zum Abhängen und ein Polster-Aufschnitt als Nachspeise. Wenn Schmalhans den Herd anwirft Autor und Spitzenkoch Hans Gerlach sammelt in seinem neuesten Kochbuch 70 Genießer-Rezepte, die zwar die Geldbörse schonen, aber nicht am Geschmack sparen. Viele Gerichte stammen aus der Volksküche und sind bis heute populär. So verrät er, wie man auch ohne Discounter sparsam kochen kann. Dazu zählt Gerlach die gekonnte Resteverwertung genauso wie das Ausnutzen jahreszeitlicher Vorteile oder selbst gesammelte Wildkräuter. Und: eine Umstellung unserer Kochgewohnheiten vermeidet nicht nur überflüssige Kosten man/frau kocht automatisch klimaschonend. Kochen (fast) ohne Geld, Verlag Mosaik bei Goldmann. Let s swing! Ganz Hollywood schaukelt! Die legendäre Hutsche aus den 50ern, die damals in keinem Vorstadtgarten fehlen durfte, bekommt eine neue Fangemeinde. Swing von Loom Living ist Sitz- und Liegestatt, innovativ in modernem Design verpackt. Auf der grazilen Struktur aus Edelstahl aufgesetzt schützt ein Dach aus transparentem Polycarbonat vor Regentropfen. Im Sommer Gartenschaukel, im Winter Wohnsofa und das ganze Jahr über beschwingtes Lümmeln. Design: Schmiddem Berlin. Sofa-Aufschnitt Asymmetrie und Verschiebung sind Themen, an welchen ich sehr gerne arbeite, meint Designer Philippe Nigro zu seinen Konzepten moderner Wohnmöbel. Und lässt dabei durchblicken, dass ihm Konventionen deshalb so wichtig sind, weil man sie erst dann so richtig gut zerschnipseln kann. Sein Polstersofa Entailles für Ligne Roset strukturierte er durch funktionelle Einschnitte so, dass in diesen ganz einfach kleine Beistelltische eingeschoben werden können. Unterschiedliche Sitztiefen und Rückenlehnen- Höhen unterstreichen noch die Abkehr von geradlinig Verordnetem. Wie recht er damit hat. Wir geben Ihren Träumen ein Zuhause! 8 Herbst 2016

9 RE/MAX IMMOSPIEGEL Foto: Fotolia JSB31 Die Einfamilienhaus-Preise in Österreich sind spürbar gestiegen Erstmals im Schnitt über ,- Euro. l Preise zeigen in allen Bundesländern nach oben, am geringsten in der Steiermark, am höchsten in Salzburg und im Burgenland. l Bundesländer-Preise: Wien im Ranking vor Tirol und Salzburg. l Bezirk Kitzbühel: im Schnitt 1,1 Mio. Euro für ein Einfamilienhaus. l Innsbruck vor Salzburg und Wien die teuerste Großstadt. l Niederösterreich vor Oberösterreich und der Steiermark bei der Anzahl der verkauften Einfamilienhäuser. l Erstmals Zahlen über Anzahl, Gesamtwert, typischer Preis und die Preisspreizung auf Bezirksbasis auf abrufbar Einfamilienhaus-Käufe wurden 2015 im Österreichischen Grundbuch verbüchert. Das sind um +14,7% mehr als Der Gesamtwert der 2015 in Österreich gehandelten Einfamilienhäuser stieg im Vergleich zum Vorjahr um +21,2% auf 2,8 Mrd. Euro. Für ein einzelnes Einfamilienhaus bezahlten die neuen Eigentümer typischerweise ,- Euro, um +5,7% mehr als noch Der Einfamilienhäuser-Markt in Österreich war in den letzten Jahren im Vergleich zu den Eigentumswohnungen wesentlich ruhiger und konstanter. Das Jahr 2015 brachte allerdings einen neuen Schwung in den Einfamilienhaus-Markt. Einem weitestgehend guten Angebot stand eine steigende Nachfrage von Eigennutzern mit dem notwendigen Eigenkapital gegenüber. Die historisch niedrigen Kreditzinsen sprechen auch weiterhin dafür, das Geld in einen Hauskauf und damit in eine höhere Lebensqualität zu investieren. Herbst 2016 RE/MAX besser Wohnen 9

10 RE/MAX IMMOSPIEGEL Bundesländer im Detail NIEDERÖSTERREICH Niederösterreich ist naturgemäß der mit Abstand wichtigste Markt für Einfamilienhäuser, sowohl wert- wie mengenmäßig. Im Jahr 2015 wurden in Niederösterreich Einfamilienhäuser verbüchert. Das sind um beinahe ein Viertel (+24,3%) mehr als im Jahr davor. Der Wert der verkauften Einfamilienhäuser lag bei 618 Mio. Euro und damit um 146 Mio. Euro (+30,8%) über dem Vergleichszeitraum Ein Einfamilienhaus in Niederösterreich kostete 2015, so die RE/MAX Austria Statistikabteilung, typischerweise Euro und damit um +6,8% mehr als Die Preisschere zwischen den billigsten und den teuersten Einfamilienhäusern ist in keinem anderen Bundesland so groß wie in Niederösterreich. Der Speckgürtel rund um Wien einerseits und das obere Wald- und Weinviertel andererseits sind zwar im selben Bundesland, aber sonst nicht miteinander zu vergleichen. Daher kostete ein Viertel der niederösterreichischen Einfamilienhäuser 2015 weniger als ,- Euro, jedoch am anderen Ende der Preisskala ein Viertel mehr als ,- Euro. Konkret liegt der Grund für diese außergewöhnlich große Preisspreizung in den sehr niedrigen Preisen der Bezirke Waidhofen/ Thaya, Zwettl und Gmünd und den Spitzenpreisen der Wiener Umlandbezirke Baden, Mödling und Wien-Umgebung (inkl. Klosterneuburg, Purkersdorf, Schwechat), wo Einfamilienhäuser im Schnitt zwischen ,- Euro und ,- Euro kosteten. OBERÖSTERREICH Die Anzahl der verbücherten Einfamilienhäuser in Oberösterreich lag 2015 bei Das sind im Jahresvergleich +18,8% mehr. Der Gegenwert belief sich dabei auf 471 Mio. Euro. Im Durchschnitt sind die Einfamilienhaus-Preise in Oberösterreich laut den RE/MAX-Experten um+6,7% gestiegen. Der Verkaufswert eines Einfamilienhauses lag 2015 im Schnitt bei ,- Euro, also exakt im österreichischen Mittelfeld. Preislich an der Spitze lagen naturgemäß die Einfamilienhäuser in der Landeshauptstadt mit ,- Euro. Vöcklabruck folgt mit ,- Euro noch vor Urfahr-Umgebung mit ,- Euro und Linz-Land mit ,- Euro pro Einfamilienhaus. Die günstigeren Bezirke waren wie erwartet Rohrbach mit ,- Euro pro Einfamilienhaus (immerhin nur schwach die Hälfte des Preises in Urfahr-Umgebung) und der Bezirk Schärding mit ,- Euro. Ried folgt mit ,- Euro und Grießkirchen mit ,- Euro. STEIERMARK Die Steiermark liegt mit verbücherten Einfamilienhäusern der Anzahl nach auf Platz 3, knapp hinter Oberösterreich. Die Steigerung bei den Einfamilienhaus-Verkäufen war 2015 mit +3,1% die geringste im ganzen Bundesgebiet, nach +9,6% im Jahr zuvor. Der Wert der verkauften Einfamilienhäuser belief sich 2015 auf 378 Mio. Euro, um +6% mehr als Typischerweise erlöste ein steirischer Immobilienverkäufer für ein Einfamilienhaus ,- Euro und damit um +1,7% mehr als Graz und Graz-Umgebung machten 28,5% aller steirischen Einfamilienhaus-Käufe aus. Ihr Wertanteil lag jedoch bei 42,1% der Landessumme. In und um Graz sind die Preise von Einfamilienhäusern im Vergleich zu den anderen steirischen Bezirken natürlich relativ hoch: ,- Euro für ein Einfamilienhaus in Graz und ,- Euro in Graz-Umgebung. Der Bezirk Liezen liegt mit ,- Euro auf Rang 3 im steirischen Ranking. Zum Vergleich: der Bezirk Voitsberg mit ,- Euro pro Einfamilienhaus, Südoststeiermark mit ,- Euro oder Murtal mit ,- Euro. KÄRNTEN Mit Einfamilienhäusern, also um +12,4% mehr als im Vorjahr, belegte Kärnten nach der Stückanzahl den 4. Platz im Einfamilienhaus-Ranking. Der Gesamtwert betrug dabei 214 Mio. Euro. Der typische Kärntner Einfamilienhaus-Preis lag nach den RE/MAX-Experten bei ,- Euro und damit um +5% über Klagenfurt (Stadt + Land) hat mit 288 verbücherten Einfamilienhäusern die Nase vorne, aber Villach (Stadt + Land) holt auf und kommt 2015 auf 269 Einheiten. Der Bezirk Spittal landet nach einer außergewöhnlichen Steigerung von +44,1% bei 160 Einfamilienhaus-Verkäufen und der Bezirk Wolfsberg bei exakt 100. In sechs Kärntner Bezirken zeigte das Preisbarometer nach oben, in drei nach unten. Die stärksten Ausschläge zeigen wie so oft Bezirke mit geringen Verkaufszahlen: Feldkirchen (+21,8%), Klagenfurt Land (+13,8%), Villach (Stadt + Land) (+6,1%), Spittal/Drau (+5,7%), die Landeshauptstadt (+4,6%) und Wolfsberg (+1,9%). Nach unten zeigten die Preise in Völkermarkt mit -6,8%, in St. Veit/Glan (-9,3%) und in Hermagor (-14,1%). TIROL Tirol hat bei den Einfamilienhäusern im Jahr 2015 mit 384 Mio. Euro den 3. Platz im Bundesländer-Ranking nach dem Wir geben Ihren Träumen ein Zuhause! 10 Herbst 2016

11 RE/MAX IMMOSPIEGEL Gesamtverkaufspreis für Einfamilienhäuser erreicht, noch knapp vor der Steiermark. Dies überrascht insofern, da Tirol mit 702 Einfamilienhäusern nur auf Platz 5 der Menge nach liegt. Aber der höchste Durchschnittsverkaufspreis aller Bundesländer für ein Einfamilienhaus außerhalb von Wien macht s möglich: ,- Euro pro Tiroler Einfamilienhaus im Jahr 2015 meldet der RE/MAX ImmoSpiegel. In absoluten Zahlen ist der teuerste Bezirk Tirols bei Einfamilienhäusern wie nicht schwer zu erraten Kitzbühel mit mittlerweile 1,1 Mio. Euro pro Haus. Allerdings zeigt sich auch bei genauerer Betrachtung, dass die Preisspreizung dort so groß ist wie nirgendwo sonst in Österreich: Während 25% der Einfamilienhäuser im Bezirk um weniger als ,- Euro gehandelt wurden zugegeben schon ein mehr als stolzer Preis und sich weitere 50% im Bereich bis 1,8 Mio. Euro bewegen, liegen weitere 25% über diesem, für Normalsterbliche wohl unbezahlbaren, Hauspreis. BURGENLAND Den Schwung aus 2014 mit einem Viertel mehr verkaufter Einfamilienhäuser als 2013 konnte das Burgenland 2015 mitnehmen und noch einmal +3,4% draufsetzen: Mit 692 neuen Einfamilienhausbesitzern liegt das Burgenland auf Rang 6 der Bundesländer-Liste. Wenn sich die burgenländischen Einfamilienhaus-Preise weiter herumsprechen, ist mit einem weiteren rapiden Anstieg zu rechnen: ,- Euro pro Einfamilienhaus sind zwar um +10,9% mehr als 2014, aber immer noch knapp 40% unter dem Durchschnittspreis der Steiermark und 74% unter dem Bundesschnitt, so die Immobilienfachleute bei RE/MAX. SALZBURG Das Bundesland Salzburg lag laut RE/MAX ImmoSpiegel beim typischen Preis für Einfamilienhäuser mit ,- Euro hinter Tirol auf dem zweiten Bundesländer-Rang außerhalb von Wien. Dieser Preis ist 2015 um +10,8% gestiegen, nachdem er im Jahr zuvor um -4,6% gefallen war. Nachfrage und Kauflust wiesen den Weg zu 590 Einfamilienhaus-Käufen im Gesamtwert von 228 Mio. Euro. Das bedeutet im Jahresvergleich um +12,8% mehr gehandelte Einfamilienhäuser und ein um +26,4% höherer Gegenwert. Ins Gewicht fallen natürlich die Wertsteigerungen in den Bezirken mit den großen Handelsmengen: Der Flachgau (Salzburg-Umgebung) verzeichnete 2015 mit 189 Verbücherungen beinahe ein Drittel aller Einfamilienhaus-Deals im Bundesland. Dort stiegen die Preise nach einem Durchhänger 2014 (-10%) im Jahr 2015 um +12,8% auf ,- Euro. VORARLBERG Insgesamt 519 Einfamilienhäuser wechselten 2015 im Ländle die Besitzer, das sind nach den RE/MAX-Experten um +5,9% mehr als Das typische Vorarlberger Einfamilienhaus kostete demnach ,- Euro und damit um +5,6% mehr als Der Gegenwert der Vorarlberger Einfamilienhaus-Transfers lag bei 174 Mio. Euro. WIEN Mit 466 Einfamilienhäusern ist die Bundeshauptstadt der Verkaufsmenge nach nicht wichtiger als die zwei mengenstarken niederösterreichischen Bezirke Baden und Gänserndorf. Jedoch sind die Durchschnittspreise in Wien mit ,- Euro Foto: Fotolia Contrastwerkstatt höher als in jedem anderen Bundesland und bei den Landeshauptstädten nur von Salzburg und Innsbruck und nicht zuletzt vom Ausnahme-Bezirk Kitzbühel übertroffen. Die Einfamilienhaus-Preisentwicklung in der Bundeshauptstadt ist mit +4,1% um 1,6 Prozentpunkte unter dem Bundesschnitt, jedoch erheblich über dem Vergleichswert für Wohnungspreise (+1,4%). Nach der Anzahl der Verkäufe waren 2015 die bedeutendsten Einfamilienhaus- Bezirke Wien-Donaustadt mit 172 Einfamilienhaus-Verkäufen, Penzing mit 67, Liesing mit 51 und Floridsdorf mit 46. METHODIK zum RE/MAX ImmoSpiegel RE/MAX Austria erstellt diese Statistik- Daten aus allen tatsächlich in ganz Österreich verkauften und im Amtlichen Grundbuch verbücherten Immobilien. Als Basis dient die Kaufvertrags-Sammlung von IMMOunited Roland Schmid. l Herbst 2016 RE/MAX besser Wohnen 11

12 Internationale RE/MAX Europe Studie Was ist für Käufer und Mieter wichtig? Zustand vor Licht, Luft, Lage, Heizung? Was ist bei Haus- und Wohnungskauf/ und -Miete in Österreich und Europa wichtig? Renovierungsbedarf Lichteinfall Geruch Heizungstyp Lage und Umgebung Bad und WC Zustand der Wände Sauberkeit Küche Parksituation Lärmbelästigung Fußboden Art und Qualität Öffentlicher Verkehr Stauraum Ausrichtung d. Immobilie Nachbarn Eingangsbereich Spanien Österreich Schweiz Italien Österreich Schweiz Spanien Österreich Tschechien Schweiz Österreich Portugal Türkei Österreich Deutschland Finnland Österreich Türkei Spanien Österreich Griechenland Italien Österreich Niederlande Portugal Österreich Finnland Spanien Österreich Tschechien Griechenland Österreich Portugal Finnland Österreich Niederlande Österreich Türkei Schweiz Portugal Österreich Griechenland Finnland Österreich Spanien Finnland Österreich Tschechien Finnland Österreich Niederlande Maximum Österreich Minimum Quelle: RE/MAX Europe/marketagent.com Grafik: RE/MAX Austria Alle Prozentwerte zur besseren Vergleichbarkeit auf das Mentalitätsniveau von Österreich nivelliert. Bei einem Umzug ist für Haus- und Wohnungssuchende in Österreich der allgemeine Bauzustand der Immobilie der wichtigste Aspekt, gefolgt vom Lichteinfall. Das ergab eine europaweite Online-Studie im Auftrag von RE/MAX Europe. In Zahlen: 58% der Österreicherinnen und Österreicher orientieren sich ganz besonders stark am Renovierungsbedarf und 50% am Lichteinfall, bzw. der damit einhergehenden natürlichen Helligkeit der Räume. Die Lage folgt ex aequo auf Rang drei zusammen mit Luft und Heizung mit jeweils 47%, danach kommt der Zustand von Bad und WC. Knapp dahinter rangiert die Beschaffenheit von Mauer und Verputz und die allgemeine Sauberkeit. Küche und Parkplatz wichtiger als Nachbarn Der Zustand der Küche und die Parkplatzsituation sind für 36% der Österreicher, die ein neues Heim suchen, besonders wichtig. Erst dahinter finden sich die Lärmbelastung und Schalldichtheit des Gebäudes wie auch der Zustand der Fußböden. Die öffentliche Verkehrsanbindung beurteilen 30% als sehr wichtig, die Lagermöglichkeiten rangieren dahinter. Jeder Fünfte erachtet die Ausrichtung des Gebäudes als kaufentscheidend und schließt die möglichen zukünftigen Nachbarn und den Zustand des Eingangsbereichs als wesentliche Faktoren in seine Entscheidung mit ein. Länder-Unterschiede auch bei gleichsprachigen Nachbarn Interessant sind auch die Abweichungen im europäischen Umfeld: Selbst in den deutschsprachigen Ländern Deutschland Wir geben Ihren Träumen ein Zuhause! 12 Herbst 2016

13 RE/MAX STUDIE und Schweiz ergeben sich zu Österreich markante Unterschiede. Während in Deutschland und Österreich die Küche im Mittelfeld der Wichtigkeit aufscheint, ist diese in der Schweiz das allerwichtigste Kriterium beim ersten Immobilien-Check. Dagegen ist der Allgemeinzustand bei den Eidgenossen nur auf Rang 6, in Österreich und Deutschland aber das Top-Kriterium. Die Heizung, in Österreich auf dem Exaequo-dritten-Platz, finden dagegen die Deutschen auf Rang 10 und die Schweizer auf Rang 12 ziemlich unspektakulär. Licht ist eindeutig ein Thema des Südens, Nachbarn dagegen nicht In Spanien und in der Türkei, wo aufgrund der südlichen Lage ja genügend Licht vorhanden sein sollte, ist der Lichteinfall das mit Abstand wichtigste Kriterium beim Aussuchen einer neuen Wohnstätte. Auch in Griechenland und Italien liegt natürliches Licht auf Rang 4, in Portugal auf 5, in Finnland dagegen auf Rang 9 schon im unteren Mittelfeld. Offensichtlich ist es bei einem halben Jahr Winterdämmerung und Polarnacht ziemlich egal, wie viel Sonnenschein theoretisch durch die Fenster kommen könnte, wenn es ohnedies finster ist. Heizung und Geruchssituation Unerwartete Präferenzen finden sich in Griechenland: Die Art der Heizung ist in allen Ländern im Mittelfeld der Wichtigkeit: auf Rang 7 in Finnland und Italien, Rang 10 in Deutschland und Holland, Rang 12 in der Schweiz und Rang 14 abwärts in allen südlichen Ländern. Nur in Österreich findet sich die Heizung weiter vorne (auf Rang 4) und in Griechenland spektakulär auf Rang 1. Die Erklärung für Österreich liegt wohl bei der unüblich breiten Auswahl an Heizungsarten von Scheitholz, Pellets, Hackschnitzel über Gas, Öl bis zu Solarthermie-Sonnenkollektoren und Wärmepumpen mit und ohne Photovoltaik und Industrie-Fernwärme. In Griechenland, wo meist nur einzelne Räume mit Strom oder Öl beheizt werden, ist dagegen eine wenn möglich deutsche Hausheizungsanlage ein Zeichen von Wohlstand, Fortschritt und Luxus und aufgrund der krisenbedingt extremen Kosten für Öl und Strom gleichzeitig ein enormer wirtschaftlicher Vorteil. Unsere tschechischen Nachbarn haben ein klares Nummer-eins-Kriterium, eine Einstellung, die sie mit den Finnen teilen. Die Geruchssituation ist für die Tschechen bei der ersten Beurteilung besonders wichtig erst an die zweite Stelle reihen sie den Gesamtzustand und Renovierungsaufwand. Besonders wichtig ist alles, besonders im Süden Wieder einmal hat eine Untersuchung ein Vorurteil bestätigt: Die Ruhe und Besonnenheit findet sich im Norden Europas, Enthusiasmus und Euphorie im Süden: Während jeder einzelne Wohnraum-Aspekt im Schnitt von 54% der Türken als ganz besonders wichtig angesehen wurde (Griechen 44%, Italiener 43%, Spanier 41%, Portugiesen 38%), votierten die Finnen und Niederländer viel zurückhaltender: 24% der Finnen fanden im Schnitt jeden einzelnen Fragebogenaspekt für besonders wichtig, 28% der Holländer, 32% der Deutschen, 33% der Tschechen und 34% der Schweizer. Ein klares Süd-Nord-Gefälle also. Und die Österreicher? Mit 37% wie so oft in der Mitte Europas. (In der Grafik wurden die Mentalitätsunterschiede zum besseren Länder-Vergleich auf das österreichische Niveau hoch- und heruntergerechnet.) l Zur Studie: Im Auftrag von RE/MAX Europe erhob marketagent.com im Rahmen einer Online-Umfrage unter 20 bis 59 Konsumenten deren Wünsche und Meinungen bei Immobilienentscheidungen. Jeweils 500 Befragte wurden in Deutschland, Griechenland, Italien, Finnland, Niederlande, Portugal, Österreich, Schweiz, Spanien, Türkei und Tschechien mittels CAWI (Computer assisted web interview) befragt, Random-selektiert mit Quotas. Was ist bei Haus- und Wohnungskauf/ und -Miete in Österreich wichtig? Renovierungsbedarf Lichteinfall Geruch Heizungstyp Lage und Umgebung Bad und WC Zustand der Wände Sauberkeit Küche Parksituation Lärmbelästigung Fußboden Art und Qualität Öffentlicher Verkehr Stauraum Ausrichtung d. Immobilie Nachbarn Eingangsbereich 19,8 18,6 20,6 besser WOHNEN Tipps Erkenntnisse und Tipps für Verkäufer und Vermieter Auch wenn Verkäufer oder Vermieter nicht alle wichtigen Entscheidungskriterien für Wohnraumsuchende einfach erfüllen können, so nennt Bernhard Reikersdorfer dennoch einige Tipps für Immobilien-Verkäufer und -Vermieter, die die Untersuchung exakt bestätigt hat: l Geruchssituation durch kräftiges Lüften verbessern! l Licht verbessern, also Rollläden und Vorhänge auf, Licht an! l Badezimmer und WC perfekt reinigen, dazu am besten mit freundlich-frischen Handtüchern dekorieren! l Eingangsbereich und Stauraum: Schon zur Besichtigung komplett ausräumen! l Sauberkeit bringt`s, insbesondere eine perfekt geputzte Küche. l Genereller Zustand: Türschnallen, Lampen, kleine Lack- und Farbmängel renovieren, zahlt sich aus! l Mehr dazu auf 26,3 29,9 33,5 32,9 35,7 35,7 41,7 43,7 47,5 47,5 47,3 46,5 49,9 58, Quelle: RE/MAX Europe/marketagent.com, Grafik: RE/MAX Austria Herbst 2016 RE/MAX besser Wohnen 13

14 Intelligenz ist nachhaltig Natürliche Materialien machen sich im Wohnen breit. Endlich! Und Recyclen ist auch sexy! Nachhaltige Designkonzepte für modernen Lifestyle ohne schlechtes Gewissen. Wir geben Ihren Träumen ein Zuhause! 14 Herbst 2016

15 RECYCLE-DESIGN Nachhaltig und zukunftsträchtig: Konzeptküche Ekokook mit geschlossenem Nutzkreislauf, Vöslauers Re-Bottle -Set von Walking Chair, das Favela -Bett aus Holzplanken der Designer Fernandi & Humberto Campana/Edra und die Shipwood - Möbel von Fashion for Home gefertigt aus chinesischen Fischerbooten, die bis zu 70 Jahre lang den Jangtsekiang befuhren. Sustainable Design scheint das neue Bio in Wohn- und Modewelten zu werden. Aber die nachhaltige Nutzung von gebrauchten Materialien und Werkstoffen ist alles andere als nur ein weiterer Marketing-Gag gewiefter Hersteller, die dem umweltbewussten Konsumenten seine Sorgen nehmen wollen und prompt die ideale Lösung für die immer größer werdende Nische servieren. Recycling-Design hieß jener Trend, aus Altem Neues zu gestalten, bereits vor Jahren. Formal noch in den Kinderschuhen aufkeimend, gelangten die gut gemeinten Entwürfe ambitionierter Künstler aber kaum in die ersehnte Marktreife. Die Umcodierung von Alltagsprodukten zu neuen Aufgaben erreichte damals wenigstens schon ein willkommenes Aufmerksamkeitsplus in Designmagazinen. So trennte etwa ein holländischer Designer, der seines alten Posttelefons überdrüssig geworden war, Hör- und Sprechmuschel vom Kunststoffgriff und schickte die beiden überarbeiteten Behälter als Salz- und Pfefferstreuer auf die reich gedeckte Tafel. Renaissance der Sammler Heute gehören Passivhausstandard, Photovoltaik und das inständige Bemühen von Unternehmen, nur ja keinen zu großen am allerliebsten erst gar keinen CO2-Fußabdruck in ihrem Habitat zu hinterlassen, bereits zum guten Ton. Also, kein Wunder, dass sich gerade hier der Wohnund Lifestylebereich nicht absentieren darf und kann! Nachhaltiges Design steht in der Designwelt aktuell hoch im Kurs. Wo kleine unabhängige Studios bereits viel Vorarbeit leisten, schlagen große Hersteller in dieselbe Kerbe. Man entdeckt Bambusfasern als neuen, höchst strapazierfähigen Polstermöbelüberzug oder sammelt fleißig uraltes Holz für die Produktion hochwertiger Wohnmöbel, die gerade wegen ihrer Narben und einer Jahrzehnte alten Patina genau den Geschmacksnerv des aktuellen Zeitgeistes treffen. Fischkutter, Zementmaschine und organische Oberflächen Vor vielen Jahren nahm sich der Hafnermeister Andreas Mayer alter Ölfässer und hinterbliebener Zementmischmaschinen an. Aufpoliert, nach maßgenauer Vorgabe Herbst 2016 RE/MAX besser Wohnen 15

16 Die Erben der archaischen 80er-Jahre- Kartonmöbel: Studio Pamo verleiht der Kartonage den Adelstitel zum legeren Abhängen. Die neuen Polstermöbel für Atticointerni zeigen mit Stolz ihren stabilen Zellulose-Body. bis zur optimalen Sitzhöhe eingequetscht, mit Industrierollen und Polsterung versehen begleiten sie bis heute den neuen Holzofen, der seinen Industrie-Charme mit Mischmaschinenrost und Stolz trägt. Altes Eisen? Von wegen! Genauso prächtig feiert altes Holz seine fröhlichen Urstände: Fashion for Home entdeckte seine Passion für ausgediente Planken und zerlegt dafür bis zu 70 Jahre alte, ausrangierte chinesische Fischkutter. Der Beweis, dass dieses Holz einfach gut ist: Die Möbelstücke sind jung, ihr Körper aber durch harten Einsatz auf fischreichen Flüssen langjährig erprobt. Authentische Kerben und Löcher setzen dabei starke Akzente. Wie ernst der Naturstoff Holz genommen wird, zeigten zwei Aussteller auf der Leistungsschau Austrian Design Details, die im Zuge des Mailänder Möbelsalones in der italienischen City abgehalten wurde. Altholz, Baumgartner & Co. ist nicht nur Name der Firma, sondern quasi Programm derselben. Aus ihrem riesigen Fundus von gebrauchten Holzarten liefern sie dem konzeptionellen Möbelbau Oberflächen, deren ästhetische und haptische Qualitäten künstlich nicht herstellbar sind. Angeboten werden: Verwitterungsoberflächen von sonnenverbrannt bis altlackiert. Forschungsintensiv hält es Mähr Möbeldesign: Ihr Fokus liegt auf ganzheitlichen Einrichtungsgegenständen, die nach einer soliden Nutzungsdauer wieder in den Kreislauf der Natur zurückgegeben werden können. Kompost also! Zusammen mit Organoid Technologies steht dabei ein innovativer Partner zur Seite, der mit patentierter Technologie frei formbare Objekte aus naturbelassenen Pflanzenfasern ohne Chemie herstellen kann. Schon einmal auf einem Hocker aus verdichtetem Almgras oder einem Mix aus zerkleinerter Rosskastanie/Hanf gesessen? Es duftet und zwar herrlich! Bretterbett versus Karton-Sofa So schön kann Nachhaltigkeit sein, wenn das Studio Pamio die Kartonmöbel- Kollektion Attico Interni in Mailand stilecht präsentiert. Wenn erst die bekannt-berüchtigten Designerbrüder Fernando und Humberto Campana ein Statement zur Befindlichkeit nachhaltig betriebener Wohnkultur setzen, dann weiß man bei ihren exzentrischen Entwürfen wie dem Bett Favela für Edra nie so richtig, wie genau sie es mit ihrer brasilianischen Identität tatsächlich nehmen. Kann in einer ärmlichen Bude vor Rio stehen aber mit Garantie nicht zu diesem Preis. Die PET-Flasche! Geliebt und gehasst. Der tägliche Griff zum Sprudel im Regal bedeutet: viel, viel Wir geben Ihren Träumen ein Zuhause! 16 Herbst 2016

17 RECYCLE-DESIGN Von der Altholz-Sammlung zu neuen Oberflächen für den konzeptionellen Möbelbau. Beispiel von Fa. Altholz. Andi Mayers Knautsch-Zonen-Einheizer Hocker aus Ölfass, Kaminofen (ehemals Zementmischer). PET-Flasche, Schraubschnabel und zwei Optionen: Der Verso Diverso -Ausgießer verwandelt die Flasche in einen Dekanter oder eine Gießkanne. Der kompostierbare Rodeositz aus Biomasse von Mähr/Organoid Technologies. Made in Austria! und noch viel mehr PET-Müll. Designer Nicholas Le Moigne mag sie als praktische Wasserbehälter, entwarf einen auf das Standardgewinde passenden Henkelausgießer namens Verso-Diverso und beglückt uns Umwelt-Besorgte wahlweise mit einem Plastikflaschen-Dekanter oder einer praktischen Gießkanne. Das Wiener Designstudio Walking Chair hat sich zusammen mit Vöslauer auch Gedanken um die Zukunft ihrer leeren Hüllen gemacht. Als Vöslauer RE bottle SET erhalten die ehemaligen, nun halbierten Flaschen neue Agenden als trendige Vasen, Sparbüchsen, Dosen, Grissini-Spender und Trinkbecher. Küche der Zukunft Und wie könnte der Recycling-Gedanke in die nahe Zukunft getragen werden etwa in die Küche, dem Ort der modernen Müllverwertung. Das Projekt Ekokook (Designbüro Faltazi, Frankreich) mit integriertem Wiederverwertungssystem liefert bereits Anhaltspunkte: Organische Abfälle werden hinter geschlossenen Türen von Würmern in Kompost verwandelt, der wiederum als Dünger für die hängenden Kräutergefäße und Minigärten dient. Abwasser wird gefiltert und für die Bewässerung genutzt. Hausmüll wird sortiert, zerkleinert und in Briketts gepresst. Auch wenn es sich noch um einen Prototypen handelt, der beschrittene Weg ist jedenfalls interessant. Mit oder ohne Würmer unter der Arbeitsplatte. n Text: Christian S. Sikora Fotos: Atticointerni, Faltazi, F. u. H. Campana, Fahion for Home, Design GalerieThe Shop, Mähr KG, Fa. Altholz, A. Mayer, Vöslauer. besser WOHNEN Info l Andreas Mayer, l l l l l l l l Verso-Diverso bei l l Herbst 2016 RE/MAX besser Wohnen 17

18 Comeback der Tapete Abseits von Raufaser und kahlen Wänden in perfektem Dispersionsweiß treiben auf den eigenen vier Wänden echte Stilblüten aus. Pompöse Extravaganz. Zusammen mit Marburg Tapeten schöpft der bunte Pfau Harald Glööckler tief in opulenten Farbtöpfen, vergangenen Epochen und gut gefüllten Glitzerkästchen, um seine Haute Couture-Mode für die Vertikale zu entwerfen. Eine Prise russisches Zarenreich, einige Scheiben Sonnenkönig plus Glööckler fertig ist das Luxus-Gemach im heimischen Westflügel. Wir geben Ihren Träumen ein Zuhause! 18 Herbst 2016

19 TAPETEN Gewagt, aber gekonnt! Vertikale Inszenierung zwischen Safari-Sehnsucht, Retro-Charme und Eyecatcher-Syndrom. Ja, die Sonne kann auch so richtig gemein sein, wenn sie will. Vor allem dann, wenn sie mit ihren warmen Strahlen das eine oder andere Wohnzimmer besucht, bei dessen bemühter Ausstattung im nächsten Atemzug selbstdiagnostisch konstatiert wird: Na, das sieht ja müde aus! Gemeint sind nicht etwa die modernen Möbel, der unifarbene Wollteppich oder die allzeit bequeme Lümmelliege im geliebten Leseeck. Die großen leeren Wände drücken, nackt, undekoriert und dazu verurteilt, mit ihren großformatigen Flächen wie leere Augen in den Raum zu starren. Eigentlich kann man sich nur wundern. Nie zuvor gab es facettenreichere Ideen für individuelle, kreative und beeindruckende Wandgestaltung als heute. Namhafte Designer, Grafiker, Möbelgestalter und sogar exzentrische Modeprinzen schöpfen aus längst vergangenen Zeiten, entwerfen originelle Muster und ganze Wandbilder, kombinieren nostalgische Sujets in kräftigem Farbrausch und bedienen die Sehnsüchte, sich im eigenen Habitat endlich so zu inszenieren, wie man es immer schon wollte: schillernd, cool, aufregend und kühn im ganz persönlichen Lifestyle eben! l Text: Christian Sikora Retro-Romantik gründete die Farb- Designerin Katja Behre das Label Elli Popp, das vor allem für seine neo-romantischen Themen bekannt ist. Ihre schwebenden Motive setzt die Designerin geschickt und elegant mit der heutigen und urbanisierten Welt in einen optisch reizvollen Kontext. Motive der Tapete A bash or do besitzen eine metallisch changierende Oberfläche. Über TapetenAgentur. Nostalgie-News. Musiknoten, Postkarten und historische Illustrationen bilden bei der Kollektion Feeling Papergood jene vergilbte Substanz, die durch farbige Blüten- Bouquets, Blütenköpfe und großformatige Grafiken akzentuiert und im Rhythmus gehalten werden. Hier halten sich die Motive auf der Vliestapete für das Wohnzimmer dezent im Hintergrund. Über TapetenAgentur. , nein danke! Der Traum einer jeden Märchen-Prinzessin wird hier Wirklichkeit: ein Brieflein vom Allerliebsten. Auch im Kinderzimmer wollen Wände prunkvoll in Szene gesetzt werden. Mit You ve got mail in Pink kann diesem ausdrücklichen Wunsch endlich in vollem Umfang entsprochen werden. Wer heftet sich schon s an die Mauer? Über TapetenAgentur. Jenseits von Afrika. Wer kann schon behaupten, seine Wände mit afrikanischer Antilope zu tapezieren? Diese Rücken entzücken vor allem durch die aufwändig hergestellte Fellstruktur und das naturgetreue Farbspiel aus Goldbraun und Weiß. Die Oberflächen der African Queen -Kollektion besitzen eine gute Lichtechtheit und sind hoch waschbeständig. Von Rasch. Lars lässt Blätter rauschen. Mit dem Designer Lars Contzen fand A.S. Creation ein perfektes Teammitglied für kreative Wanddekorationen. Inspiration für Vorlagen holt sich der Gestalter aus den vergangenen Jahrzehnten. Bei My Leafs verschmelzen stilisierte Blätter, sanftes Grau und leuchtendes Lachsrosa zum 50er-Jahre-Design im modernen Look. Von A.S. Création. Herbst 2016 RE/MAX besser Wohnen 19

20 TAPETEN besser WOHNEN Info Gebrauchte Holzplanken an der Wand sind der letzte Schrei für Shabby-Chic - Sympathisanten. Bis jetzt schaffte es niemand, Holzplanken optisch so auf Papier umzusetzen, dass diese auch wie echtes, abgewittertes Holz aussahen. Bis jetzt! Der holländische Designer Piet Hein Eek präsentiert mit Scrapwood eine Optik, die jede skandinavische Jagdhütte vor Neid erblassen lassen würde. Über TapetenAgentur. Rätsel-Rally mit Pfau. Das grafische Design von Hexágono basiert auf der ersten Kollektion Pop, die von Jaime Bermejo 1974 in Spanien entworfen und unter dem Namen HIT bekannt wurde. Etwas verwirrend, aber von einem Labyrinth wird auch nichts anderes erwartet. Nur in Deutschland und Österreich erhältlich. Über TapetenAgentur. Safari-Glamour. Die Kollektion African Queen interpretiert Tierfelle und -häute für die Wand ganz neu. Matte Optiken und Metall-Effekte hauchen den tierischen Vorbildern wie Löwe, Rochen oder Giraffe Leben ein. Außergewöhnlicher Giraffen-Print (Vliestapete) von Rasch Tapeten. Zarter Charme der 50ies. Wie unzählige Kieselsteinchen im Bachbett sitzen bei der Kollektion Pebbles die Motive an der Wand. Die 3D-Optik gaukelt vor, dass tatsächlich erhabene Elemente an der Tapete angebracht wurden. Das Programm ist in den Farben Grün, Rot, Gelb, Zartlila und Hellblau erhältlich. Über TapetenAgentur. Wandtattoo: l Ein Peckerl/Tatoo an der Mauer. Wandaufkleber gelten als die simpelste Möglichkeit, große einfärbige Wandflächen mit einem oder mehreren faszinierenden Akzenten aufzupeppen. Mittlerweile ist die Auswahl der Wall- Tattoos riesig, die Qual der Wahl groß und die Preise für so viel Effekt sehr klein. Mit dem Afrika Landschafts-Aufkleber verwandelt sich der Hintergrund zu einem zum Thema passenden Horizont. Über Topdesignshop.at l African Queen bei Rasch-Tapeten.de l A bash or do, Scrapwood, Feeling Papergood, Pebbles, Hexagono, You ve got mail über TapetenAgentur.de l Kollektion Glööckler bei Marburg.com l Contzen 3 bei AS-Creation.de Wir geben Ihren Träumen ein Zuhause! 20 Herbst 2016

21 IMMOBILIENMARKT The best of the best! Der Marktführer präsentiert die besten Immobilien aus Österreichs größtem Angebot. Foto: Fotolia ALDECAstudio Die folgenden Häuser, Wohnungen und Grundstücke sind nur ein kleiner Auszug aus unserem gesamten Immobilienangebot aus 9 Bundesländern. Weitere Informationen zu den Objekten und noch mehr Immobilien-Angebote finden Sie unter remax.at. Und zwar nicht nur tagesaktuell, sondern sogar minutenaktuell. RE/MAX vermittelt pro Arbeitstag im Schnitt mehr als 20 Immobilien. Das sind mehr als 2,5 Angebote pro Stunde! Daher sind seit der Drucklegung schon wieder einige Immobilien verkauft und vermietet, aber natürlich auch schon wieder viele neue dazugekommen. Bei so viel Bewegung ist eben ständig was los! Alle Angaben sind ohne Gewähr. Jedes Büro ist ein rechtlich und wirtschaftlich eigenständiges Unternehmen und trägt die Verantwortung für die geschalteten Inserate. Nutzen Sie dazu die Immobilien- Schnellsuche unter remax.at/objektnummer Die Objektnummer finden Sie im Inserat im grauen Balken rechts oben. Beispiel: Objekt 1234/5678 Schnellsuche: remax.at/1234/5678 RE/MAX 110 x in Österreich! Alle Standorte finden Sie unter Alle Immobilien finden Sie zuerst auf re/max.at Herbst 2016 RE/MAX besser Wohnen 21

Immobilienpreisspiegel 2015

Immobilienpreisspiegel 2015 Immobilienpreisspiegel 2015 Pressekonferenz des Fachverbandes der Immobilien- und Vermögenstreuhänder anlässlich der Präsentation des Immobilienpreisspiegels 2015 Immobilienpreisspiegel 2015 Ihre Gesprächspartner

Mehr

Die Nummer 1 bei SUPER-SERVICE!

Die Nummer 1 bei SUPER-SERVICE! Die Nummer 1 bei SUPER-SERVICE! BERATUNG & PLANUNG HANDWERK Computerplanung Am Bildschirm zeigt Ihnen Ihr kika Berater millimetergenaue Einrichtungs-Lösungen. Ausmessen Ihr kika Berater misst bei Ihnen

Mehr

sollen. So blieben die Umsätze

sollen. So blieben die Umsätze und selbst durchwegs Immobilien Magazin (Österreich) Seite 7687 Artikelfläche 506895 mm² MAKLERRANKING Am Puls DER BOOM IST TOT ES LEBE DER BOOM! Sesselrücken in der Führungsetage der österreichischen

Mehr

(Foto: Stadtplanung/Pertlwieser)

(Foto: Stadtplanung/Pertlwieser) Es lohnt sich, in Linz zu leben. Im Vergleich der österreichischen Landeshauptstädte kann Linz mit den niedrigsten Kosten für Energie und Infrastruktur punkten. (Foto: Stadtplanung/Pertlwieser) Christian

Mehr

Wintersaison 2014/2015 bis März: Ankünfte +4% und Nächtigungen +2%

Wintersaison 2014/2015 bis März: Ankünfte +4% und Nächtigungen +2% Wintersaison 2014/2015 bis März: Ankünfte +4% und Nächtigungen +2% Quellen: Statistik Austria sowie TA im Auftrag des BMWFW (vorläufige Ergebnisse) Nach 5 Monaten bilanziert der Winter mit Zuwächsen bei

Mehr

Welcome to the North. TEMPUR North TM Das neue nordische Bettsystem

Welcome to the North. TEMPUR North TM Das neue nordische Bettsystem Welcome to the North TEMPUR North TM Das neue nordische Bettsystem North TM. Natürlich wie der hohe Norden Das neue TEMPUR North TM Bettsystem wurde von den endlosen Weiten und der unberührten Natur des

Mehr

Lager-Öffnungszeiten: Mi 10 14 Uhr, Do 10 15 Uhr und Fr 9.30-13 Uhr und nach Vereinbarung

Lager-Öffnungszeiten: Mi 10 14 Uhr, Do 10 15 Uhr und Fr 9.30-13 Uhr und nach Vereinbarung Presseaussendung: Nicestuff Onlineshop goes Offline! Alle Fans des nordischen Einrichtungsstils aufgepasst: Im Nicestuff Onlineshop sind wieder viele neue Artikel der dänischen Design-Labels und House

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Am Puls. Am Puls. Recherche: Barbara Wallner, Text: Gerhard Rodler

Am Puls. Am Puls. Recherche: Barbara Wallner, Text: Gerhard Rodler Der Boom ist tot es lebe der Boom! Sesselrücken in der Führungsetage der österreichischen Makler. Weil einige von ihnen im Vergleich zum vorangegangenen Jahr ihren Umsatz teils dramatisch veränderten,

Mehr

Immobilienmarkt 2013 deutlich rückläufig

Immobilienmarkt 2013 deutlich rückläufig RE/MAX, der Marktführer in der Immobilienvermittlung, konnte 2013 seine Marktanteile weiter ausbauen und prognostiziert für 2014 einen käuferfreundlicheren Immobilienmarkt Immobilienmarkt 2013 deutlich

Mehr

Seite: 1/1. www.observer.at

Seite: 1/1. www.observer.at zählt als: 5 Clips, erschienen in: Steiermark und Kärnten gesamt (Weiz, Ennstal, Graz, Leoben, Murtal, Mürztal, Süd-, Südwest-, Südost, - Ost-, Weststmk -- Klagenfurt, Lavanttal, St. Veit, Oberkärnten,

Mehr

ImmobilienNews. DAHEIM by DAS WEISSE BUERO AUSGABE 2016 02. Kröppelshagen * 5 Zimmer auf 200

ImmobilienNews. DAHEIM by DAS WEISSE BUERO AUSGABE 2016 02. Kröppelshagen * 5 Zimmer auf 200 ImmobilienNews DAHEIM by DAS WEISSE BUERO AUSGABE 2016 02 Titelbild: Landhaus in Kröppelshagen * 5 Zimmer auf 200 m² * Sauna * 2 Designerküche Bäder * * feinste Ausstattung * Tiefgarage für 4 Wagen * weitere

Mehr

Setzen Sie Ihren Messestand

Setzen Sie Ihren Messestand FOTOS: MODE CITY, PARIS 2013 // COLLECTIF NGUYEN NGOC TEIL #01 Fortsetzung IN LINIE 2.2015 Setzen Sie Ihren Messestand OPTIMAL IN SZENE LINIE INTERNATIONAL zeigt Ihnen in Kooperation mit den Eventexperten

Mehr

Österreichs Städte in der Wahrnehmung der Bevölkerung

Österreichs Städte in der Wahrnehmung der Bevölkerung Berichtsband Österreichs Städte in der Wahrnehmung der Bevölkerung Hamburg/Wien im Mai 2015 1 1 Inhaltsverzeichnis (1) Seite Einführung 4 Hintergrund des Stadtmarken-Monitors 4 Auswahl der Städte 6 Eckdaten

Mehr

HAUSTÜREN AUS REHAU BRILLANT-DESIGN

HAUSTÜREN AUS REHAU BRILLANT-DESIGN HAUSTÜREN AUS REHAU BRILLANT-DESIGN ATTRAKTIV UND WERTBESTÄNDIG www.rehau.com Bau Automotive Industrie NACH JAHREN IMMER NOCH IN TOPFORM HAUSTÜREN AUS REHAU BRILLANT-DESIGN Hochwertige Verarbeitung sorgt

Mehr

Details im Freizeitverhalten der ÖsterreicherInnen: Telefon und Internet - Wie anders ist Wien?

Details im Freizeitverhalten der ÖsterreicherInnen: Telefon und Internet - Wie anders ist Wien? Peter Zellmann / Beatrix Haslinger Details im Freizeitverhalten der ÖsterreicherInnen: Telefon und Internet - Wie anders ist Wien? Männer die neuen Quasselstrippen? Sind die Wiener Freizeitmuffel - oder

Mehr

Windkraft Österreichische Bevölkerung. Eine Studie von Karmasin.Motivforschung Juli/ August 2011

Windkraft Österreichische Bevölkerung. Eine Studie von Karmasin.Motivforschung Juli/ August 2011 Windkraft Österreichische Bevölkerung Eine Studie von Karmasin.Motivforschung Juli/ August 2011 Untersuchungsdesign Aufgabenstellung Im Zuge dieser Studie sollen das Wissen, die Haltung und das Interesse

Mehr

Die vielleicht schönste Ausstellung im Raum Stuttgart

Die vielleicht schönste Ausstellung im Raum Stuttgart Die vielleicht schönste Ausstellung im Raum Stuttgart Seit unser Großvater die Firma Nagel gegründet hat, sind fast 90 Jahre ins Land gegangen. Wir haben uns zu einem innovativen Handwerksunternehmen entwickelt,

Mehr

Eine Geschichte über Natur und Nachhaltigkeit

Eine Geschichte über Natur und Nachhaltigkeit Eine Geschichte über Natur und Nachhaltigkeit 101 102 1 Der Lebenszyklus des Apfels Frühling - der Apfelbaum blüht in seiner ganzen Pracht 2 Hier erfahren Sie, wie Lediberg die unscheinbare Frucht des

Mehr

UNSER BLICK IN DIE WELT

UNSER BLICK IN DIE WELT Die Welt ist ein Energiefeld. Doch ihre Ressourcen keine ewig sprudelnde Quelle. Mehr denn je ist das Bewusstsein für das Ganze UNSER BLICK IN DIE WELT mit dem Know-how für die Details verknüpft. Nichts

Mehr

Presseinformation. Erfrischend anders. LÖFFLER ist OEKO-TEX Firma des Monats im Juli 2014 07.07.2014 2156-DE

Presseinformation. Erfrischend anders. LÖFFLER ist OEKO-TEX Firma des Monats im Juli 2014 07.07.2014 2156-DE Presseinformation Erfrischend anders LÖFFLER ist OEKO-TEX Firma des Monats im Juli 2014 07.07.2014 2156-DE Die LÖFFLER im oberösterreichischen Ried ist seit der Gründung 1973 zu einem hochmodernen und

Mehr

Bis vor ein paar Jahren war Mark noch ein

Bis vor ein paar Jahren war Mark noch ein Bis vor ein paar Jahren war Mark noch ein durchschnittlicher hart arbeitender Mann, der sich und seine Familie mit seiner Arbeit über Wasser halten musste. Aber das war schwer. Heute ist das Leben von

Mehr

Unternehmenszweck und -aufgaben

Unternehmenszweck und -aufgaben Unternehmenszweck und -aufgaben Das oberste Ziel der Genossenschaft und ihre Aufgaben leiten sich direkt aus der Satzung ab: Zweck der Genossenschaft ist vorrangig eine gute, sichere und sozial verantwortbare

Mehr

50GENIALE TIPPS für Mode, Beauty und Leben GUIDE. Der große. wir SHOP DEN SOMMER! gutes Leben? 50 JAHRE. feiern! Hot Lips! PETRA TRENDS LIVING

50GENIALE TIPPS für Mode, Beauty und Leben GUIDE. Der große. wir SHOP DEN SOMMER! gutes Leben? 50 JAHRE. feiern! Hot Lips! PETRA TRENDS LIVING PETRA weiß, was kommt MAI 2014 DEUTSCHLAND 2,90 ÖSTERREICH 3,10, SCHWEIZ 5,50 SFR, BENELUX 3,50 Volles Konto gutes Leben? Welches Glück man für Geld kaufen kann und welches nicht Erst mutig, dann glücklich

Mehr

Alle 2 Minuten passiert es. Danach ist nichts mehr, wie es vorher war.

Alle 2 Minuten passiert es. Danach ist nichts mehr, wie es vorher war. Alle 2 Minuten passiert es. Danach ist nichts mehr, wie es vorher war. Alle 2 Minuten geschieht in Deutschland ein Wohnungseinbruch Tendenz steigend. In jedem Jahr wächst die Zahl der Wohnungseinbrüche

Mehr

Immobilientrends 2014

Immobilientrends 2014 Immobilientrends 2014 Bevölkerungsentwicklung (bis 2050) Bevölkerungsentwicklung Bundesländer 130 125 Wien 120 115 110 105 100 95 90 2004 2006 2008 2010 2012 2014 2016 2018 2020 2022 2024 2026 2028 2030

Mehr

Der WEB-TV Sender für die Italien Liebhaber

Der WEB-TV Sender für die Italien Liebhaber Der WEB-TV Sender für die Italien Liebhaber Anschrift: Olpenerstr. 128, 51103 Köln (Germany) Studio: Hugo Eckenerstr. 29, 50829 Köln (Germany) Kontakt: Tel: 0049 221 16 82 70 99 Mail: info@televideoitalia.info

Mehr

Willkommen bei Gesika

Willkommen bei Gesika Büromöbel Willkommen bei Gesika Seit über 45 Jahren entwickelt und produziert Gesika in Ostwestfalen leistungsfähige und qualitativ hochwertige Büromöbelsysteme. In Ergänzung mit dem Sitz-, Konferenzund

Mehr

Bericht zum Dienstleistungs- und Zweigniederlassungsverkehr 2011

Bericht zum Dienstleistungs- und Zweigniederlassungsverkehr 2011 Bericht zum Dienstleistungs- und Zweigniederlassungsverkehr 2011 1/18 I. Dienstleistungs- und Zweigniederlassungsverkehr Der seit Anfang Juli 1994 bestehende europäische Versicherungsbinnenmarkt, welcher

Mehr

Einmaliges Liebhaberobjekt mit Renditepotenzial

Einmaliges Liebhaberobjekt mit Renditepotenzial Zu verkaufen Gais Einmaliges Liebhaberobjekt mit Renditepotenzial Ihr Partner für erfolgreiche Immobiliengeschäfte Immobrokers.ch Wichtige Daten auf einen Blick Objektnummer 268 Haus 3-Familien-Haus Adresse

Mehr

Energie-Control Austria

Energie-Control Austria Energie-Control Austria Pressemappe Präsentation Stromkennzeichnungsbericht Montag, 21. September 2015 Energie-Control Austria E-Control: Österreichs Stromkunden 2014 praktisch atomstromfrei Im vergangenen

Mehr

1 von 2 28.01.2016 10:07

1 von 2 28.01.2016 10:07 Allianz Österreich zieht positive Bilanz über nachhaltige Investments... http://www.tt.com/home/11047717-91/allianz-österreich-zieht-positive-... 1 von 2 28.01.2016 10:07 Letztes Update am Mi, 27.01.2016

Mehr

Magdeburg: Wirtschaftliche Situation und digitale Herausforderungen von Freiberuflern, Gewerbetreibenden und Handwerkern

Magdeburg: Wirtschaftliche Situation und digitale Herausforderungen von Freiberuflern, Gewerbetreibenden und Handwerkern : Wirtschaftliche Situation und digitale Herausforderungen von Freiberuflern, Gewerbetreibenden und Handwerkern Ergebnisse der studie 2015 l Oktober 2015 Agenda und Rahmenbedingungen der Studie Ziel und

Mehr

F e n s t e r + T ü r e n

F e n s t e r + T ü r e n Fenster + Türen Fenster sind Teil Ihres Lebensraumes und Ihrer ganz persönlichen Wohngestaltung. Der Entscheidung für das richtige Fenstersystem sollten Sie deshalb Ihre volle Aufmerksamkeit schenken.

Mehr

FlyerExpose ` Wohnung in Umkirch. als Kapitalanlage oder zum Selbereinziehen AKTION EIGENTUM STATT MIETEN

FlyerExpose ` Wohnung in Umkirch. als Kapitalanlage oder zum Selbereinziehen AKTION EIGENTUM STATT MIETEN FlyerExpose ` AKTION EIGENTUM STATT MIETEN Wohnung in Umkirch als Kapitalanlage oder zum Selbereinziehen 2 Liebe Leserin, lieber Leser! Heute möchten wir einmal eine kleine Rechnung aufmachen. Zum Verkauf

Mehr

sense the difference

sense the difference sense the difference Peter Maurer Geschäftsführer in zweiter Generation WASSER, STEIN, PAPIER? Papier schlägt Stein, Wasser schlägt Papier, Wasser bleibt unbesiegt. Willkommen in unserer Welt! Closomat

Mehr

Treibstoff-Newsletter 01/2012

Treibstoff-Newsletter 01/2012 Treibstoff-Newsletter 01/2012 Erscheinungsdatum: 10. Februar 2012 Liebe Leserinnen und Leser, in der Februar - Ausgabe unseres Newsletters möchten wir Ihnen einen Überblick über die Entwicklungen am österreichischen

Mehr

Mein Kalki-Malbuch. Zum Vorlesen oder Selberlesen

Mein Kalki-Malbuch. Zum Vorlesen oder Selberlesen Mein Kalki-Malbuch Zum Vorlesen oder Selberlesen Liebe Kinder, ich heiße Kalki! Habt ihr schon einmal etwas von Kalk gehört? Nein? Aber ihr habt ständig etwas mit Kalk zu tun, ihr wisst es nur nicht. Stellt

Mehr

Klima für Innovation? Ergebnisse einer Führungskräftebefragung März 2014

Klima für Innovation? Ergebnisse einer Führungskräftebefragung März 2014 Ergebnisse einer Führungskräftebefragung März 2014 Ergebnisse einer Führungskräftebefragung in Zusammenarbeit mit ULA Deutscher Führungskräfteverband März 2014 André Schleiter Projektmanager Kompetenzzentrum

Mehr

Herausgeber und für den Inhalt verantwortlich: Marktgemeinde Sachsenburg Gesamtabwicklung: HGK / TELOS IMPRESSUM: Druck: Kreiner Spittal/Drau

Herausgeber und für den Inhalt verantwortlich: Marktgemeinde Sachsenburg Gesamtabwicklung: HGK / TELOS IMPRESSUM: Druck: Kreiner Spittal/Drau Sachsenburg_OK_DEU:Sachsenburg_E 07.01.2008 16:19 Uhr Seite 1 Urlaub für Erlebnishungrige Ein familienfreundlicher, idyllisch am Drauufer gelegener Camping platz mit 80 attraktiven Stellplätzen erwartet

Mehr

Kempten Allgäu INFORMATION

Kempten Allgäu INFORMATION Kempten Allgäu INFORMATION übersicht 4 Geschichte & Zukunft 5 Natur & Design 6 Landschaft & Leute 7 Lage 9 Kulinarische Genüsse 10 Wohlfühlen & Träumen 11 Viele gute Gründe... 12 Tagen & Bilden 13 Feiern

Mehr

Multimedia-Verkabelung: Flexibilität für Ihre 4 Wände.

Multimedia-Verkabelung: Flexibilität für Ihre 4 Wände. Multimedia-Verkabelung: Flexibilität für Ihre 4 Wände. Telefonieren, surfen, fernsehen und Musik hören, wo Sie wollen! Ein Produkt von SCHRACK 4 HOME die Lifestyle-Linie von Schrack Technik. 2 Herzlich

Mehr

Möbeldesign aus Tischlerhand

Möbeldesign aus Tischlerhand Möbeldesign aus Tischlerhand Sehr geehrte Kunden und Freunde des Hauses Schwarzott! Die Tradition unseres Einichtungshauses reicht nun mehr als ein ganzes Jahrhundert zurück. So gesehen erfreuten die Möbel

Mehr

HDH. Deutsche geben mehr Geld für Möbel aus. Möbel: Kapazitätsauslastung sinkt leicht. Guter November mit Plus 8,5 Prozent

HDH. Deutsche geben mehr Geld für Möbel aus. Möbel: Kapazitätsauslastung sinkt leicht. Guter November mit Plus 8,5 Prozent Deutsche geben mehr Geld für Möbel aus Das ist mal eine schöne Zahl: Pro Kopf gaben die Bundesbürger im vergangenen Jahr durchschnittlich 373 Euro für Möbel aus. Das ist immerhin der beste Wert seit 10

Mehr

72/Bad & Wellness zuhause. 20/Die schönsten Küchen der Schweiz

72/Bad & Wellness zuhause. 20/Die schönsten Küchen der Schweiz Schweizer Magazin für Bauen, Wohnen, Haus und Garten_www.das-einfamilienhaus.ch Nr. 1/2016 Februar/März_CHF 8.50 72/Bad & Wellness zuhause 20/Die schönsten Küchen der Schweiz 28/Titelreportage: Haus in

Mehr

Entspannt modernisieren. Titelseite. Jetzt modernisieren und wohlfühlen! Ganz entspannt. Zum Festpreis. Zum Fixtermin. In bester Qualität.

Entspannt modernisieren. Titelseite. Jetzt modernisieren und wohlfühlen! Ganz entspannt. Zum Festpreis. Zum Fixtermin. In bester Qualität. Entspannt modernisieren. Titelseite Jetzt modernisieren und wohlfühlen! Ganz entspannt. Zum Festpreis. Zum Fixtermin. In bester Qualität. Jetzt modernisieren und wohl fühlen ganz entspannt. Sie wünschen

Mehr

Wie eine Bergschlucht: EXTRAVAGANTES WOHNHAUS IN WIEN 4/2015. Gewinnen Sie eine HOTELÜBERNACHTUNG IN ZÜRICH. Großes Extra: SO PLANEN SIE IHR TRAUMHAUS

Wie eine Bergschlucht: EXTRAVAGANTES WOHNHAUS IN WIEN 4/2015. Gewinnen Sie eine HOTELÜBERNACHTUNG IN ZÜRICH. Großes Extra: SO PLANEN SIE IHR TRAUMHAUS 4/2015 4/2015 Architektur Interieur Design D: 6,50 A: 7,40 L: 7,70 CH: sfr. 12,70 Gewinnen Sie eine HOTELÜBERNACHTUNG IN ZÜRICH Im Trend: INNOVATIVE UPCYCLING-IDEEN Großes Extra: SO PLANEN SIE IHR TRAUMHAUS

Mehr

Stetige Zunahme der Anbieter in Berlin: Anzahl der Hotels, Kongresszentren, Locations

Stetige Zunahme der Anbieter in Berlin: Anzahl der Hotels, Kongresszentren, Locations 1. Executive Summary Der Tagungs- und Kongressmarkt in Berlin war 2014 von wichtigen Entwicklungen und Ereignissen geprägt. Am 9. November 2014 jährte sich der Mauerfall zum 25. Mal und rückte Berlin nicht

Mehr

Aufgepasst hier verrate ich Ihnen mein Geheimnis

Aufgepasst hier verrate ich Ihnen mein Geheimnis Seite 1 von 5 Aufgepasst hier verrate ich Ihnen mein Geheimnis Verdienen Sie jetzt 250,- Euro und mehr am Tag ganz nebenbei! Auch Sie können schnell und einfach mit Binäre Optionen Geld verdienen! Hallo

Mehr

Immobilienpreise in München Obermenzing

Immobilienpreise in München Obermenzing Immobilienpreise in München Obermenzing Immobilienmakler für Obermenzing Rogers vermittelt erfolgreich Häuser und Wohnungen. WISSENSWERTES ÜBER MÜNCHEN OBERMENZING Pasing-Obermenzing ist der Münchener

Mehr

In diesem Heft stehen die wichtigsten Informationen vom Wahl Programm der GRÜNEN in leichter Sprache. MEHR GRÜN FÜR MÜNSTER. 1 grüne-münster.

In diesem Heft stehen die wichtigsten Informationen vom Wahl Programm der GRÜNEN in leichter Sprache. MEHR GRÜN FÜR MÜNSTER. 1 grüne-münster. In diesem Heft stehen die wichtigsten Informationen vom Wahl Programm der GRÜNEN in leichter Sprache. MEHR GRÜN FÜR MÜNSTER. 1 grüne-münster.de In diesem Heft stehen die wichtigsten Informationen vom Wahl

Mehr

Vergleichen Sie das Wohnzimmer auf dem Foto mit Ihrem eigenen Wohnzimmer. Benutzen Sie die Adjektive im Komparativ.

Vergleichen Sie das Wohnzimmer auf dem Foto mit Ihrem eigenen Wohnzimmer. Benutzen Sie die Adjektive im Komparativ. 8Lektion Renovieren A Die eigene Wohnung Vergleichen Sie das Wohnzimmer auf dem Foto mit Ihrem eigenen Wohnzimmer. Benutzen Sie die Adjektive im Komparativ. freundlich gemütlich hell klein modern ordentlich

Mehr

Amt der Oö. Landesregierung Direktion Präsidium Information der Abt. Statistik. Außenhandel Oberösterreich 2014. vorläufige Ergebnisse

Amt der Oö. Landesregierung Direktion Präsidium Information der Abt. Statistik. Außenhandel Oberösterreich 2014. vorläufige Ergebnisse Amt der Oö. Landesregierung Direktion Präsidium Information der Abt. Statistik Außenhandel Oberösterreich 2014 vorläufige Ergebnisse 33/2015 Außenhandel Oberösterreich 2014 Die regionale Außenhandelsstatistik

Mehr

Schöner Wohnen. Weststadt statt Manhattan. Spektakuläre Aussichten auf KA-City

Schöner Wohnen. Weststadt statt Manhattan. Spektakuläre Aussichten auf KA-City Schöner Wohnen in der Weststadt Weststadt statt Manhattan Spektakuläre Aussichten auf KA-City 3-Zimmer-Wohnung im 1 7. Obergeschoss Baujahr 1 970 Wohnfläche 84,39 m² Miete 675 + Nebenkosten 1 80 Objektbeschreibung

Mehr

Arbeitsblatt 1.2. Rohstoffe als Energieträger Die Bilder zeigen bekannte und wichtige Rohstoffe. Klebe auf diesen Seiten die passenden Texte ein.

Arbeitsblatt 1.2. Rohstoffe als Energieträger Die Bilder zeigen bekannte und wichtige Rohstoffe. Klebe auf diesen Seiten die passenden Texte ein. Arbeitsblatt 1.1 Rohstoffe als Energieträger In den Sprechblasen stellen sich verschiedene Rohstoffe vor. Ergänze deren Nachnamen, schneide die Texte dann aus und klebe sie zu den passenden Bildern auf

Mehr

Schatz, DAS ist unser neues Zuhause! 2 Zimmer + begehbarer Kleiderschrank o. Büro + PROVISIONSFREI

Schatz, DAS ist unser neues Zuhause! 2 Zimmer + begehbarer Kleiderschrank o. Büro + PROVISIONSFREI Schatz, DAS ist unser neues Zuhause! 2 Zimmer + begehbarer Kleiderschrank o. Büro + Scout-ID: 74851003 Objekt-Nr.: B-Rüd36-WE11. Wohnungstyp: Etagenwohnung Etage: 1 Etagenanzahl: 4 Schlafzimmer: 1 Badezimmer:

Mehr

UNTERNEHMENSGRUPPE. Die Adamer Unternehmensgruppe. Glasklare Vorteile.

UNTERNEHMENSGRUPPE. Die Adamer Unternehmensgruppe. Glasklare Vorteile. UNTERNEHMENSGRUPPE LICHT GLAS LICHT GLAS FARBE FARBE Die Adamer Unternehmensgruppe. Glasklare Vorteile. WOHNEN MIT GLAS GLAS SCHAFFT ATMOSPHÄRE DAS BESONDERE AMBIENTE. Druck auf Glas Bilder, Motive, Fotos

Mehr

das journal Weinimporte Schweiz 2013: Weniger Menge, höhere Preise 3 5 S c h w e i z e r i s c h e We i n z e i t u n g

das journal Weinimporte Schweiz 2013: Weniger Menge, höhere Preise 3 5 S c h w e i z e r i s c h e We i n z e i t u n g das journal Weinimporte Schweiz : Weniger Menge, höhere Preise wurde im Vergleich zum Vorjahr 3 Prozent weniger Wein in die Schweiz importiert. Der Wert stieg um 5 Prozent. Der durchschnittliche Literpreis

Mehr

Welche Zukunft sehen Österreichs Unternehmen in der Wirtschaftskrise? Eine repräsentative Befragung über Ängste, Pläne und Herausforderungen - Eine

Welche Zukunft sehen Österreichs Unternehmen in der Wirtschaftskrise? Eine repräsentative Befragung über Ängste, Pläne und Herausforderungen - Eine Welche Zukunft sehen Österreichs Unternehmen in der Wirtschaftskrise? Eine repräsentative Befragung über Ängste, Pläne und Herausforderungen - Eine Studie von IMAS International im Auftrag von Erste Bank

Mehr

Das Select-Fenster Weil Licht gute Laune macht. Fenster Select

Das Select-Fenster Weil Licht gute Laune macht. Fenster Select Das Select-Fenster Weil Licht gute Laune macht. Fenster Select MIT FENSTERN VON BRÖMSE Werte schaffen & Werte erhalten. Sehr geehrter Kunde, die Firma Brömse entwickelt und produziert seit 20 Jahren Fenster

Mehr

Das Sparverhalten der Österreicher 2011

Das Sparverhalten der Österreicher 2011 Das Sparverhalten der Österreicher 2011 Eine IMAS Studie im Auftrag von Erste Bank & Sparkassen Peter Bosek, Privat- und Firmenkundenvorstand Erste Bank Wolfgang Pinner, Experte für ethisch-nachhaltige

Mehr

Pressekonferenz der Sparte Industrie in der Wirtschaftskammer Steiermark Standort Steiermark zentrale Forderungen der Industrie

Pressekonferenz der Sparte Industrie in der Wirtschaftskammer Steiermark Standort Steiermark zentrale Forderungen der Industrie Presseunterlage Pressekonferenz der Sparte Industrie in der Wirtschaftskammer Steiermark Standort Steiermark zentrale Forderungen der Industrie Spartenobmann Mag. Christian Knill, Geschäftsführender Gesellschafter

Mehr

TRENDSTRUKTUREN BETON- OPTIK

TRENDSTRUKTUREN BETON- OPTIK TRENDSTRUKTUREN BETON- OPTIK WÄNDE mit Charakter. Individuell wie Sie. Charakter ist wieder voll im Trend. Schluss mit weißen Wänden in jedem Zimmer willkommen Individualität! Mit den aktuellen Trendstrukturen

Mehr

Lebenszufriedenheit Deutschland Glücksatlas - Studie nach Regionen 2014

Lebenszufriedenheit Deutschland Glücksatlas - Studie nach Regionen 2014 8 7 5 6,83 7,07 7,01 7,03 4 7,02 7,08 6,71 6,76 7,04 7,05 7,08 7,06 7,05 Quelle: Glücksatlas, Deutsche Post * Die allgemeine Lebenszufriedenheit wird in jeder Region mit einer Skala von 0 = "ganz und gar

Mehr

Luxus im Kompaktformat

Luxus im Kompaktformat Objekte Perfekter Einstieg in Sachen Hausvernetzung Text: Frank Kreif Bilder: Hersteller, Dirk Beumer 2 smart homes Sonderdruck Objekte Familie Conrad aus Stuttgart wollte bauen. So weit, so gut, denn

Mehr

Falschgeldkriminalität

Falschgeldkriminalität Falschgeldkriminalität Bundeslagebild 2013 Falschgeldkriminalität Bundeslagebild 2013 3 INHALT 1. Vorbemerkung 5 2. Darstellung und Bewertung der Kriminalitätslage 5 2.1 Straftaten 5 2.2 Euro-Falschnoten

Mehr

SCHÖNES FREISTEHENDES EINFAMILIENHAUS IN SAARN

SCHÖNES FREISTEHENDES EINFAMILIENHAUS IN SAARN SCHÖNES FREISTEHENDES EINFAMILIENHAUS IN SAARN DAS SCHLÜSSELBRETT DAS VORWORT Immobilien sind mehr als nur vier Wände mit einem Dach darauf. Immobilien sind Lebensträume. Lebensräume. Sie erzählen Geschichten

Mehr

IS24 Anbietervergleich: Profil von HYPOFACT in Potsdam - Rolf Ziegler

IS24 Anbietervergleich: Profil von HYPOFACT in Potsdam - Rolf Ziegler Seite 1 von 1 HYPOFACT-Partner finden Sie in vielen Regionen in ganz Deutschland. Durch unsere starke Einkaufsgemeinschaft erhalten Sie besonders günstige Konditionen diverser Banken. Mit fundierter persönlicher

Mehr

9.934 Zeichen (inkl. LZ) Verantwortlich: 1.386 Wörter Andreas Schmidt 233 Zeilen (Leiter Öffentlichkeitsarbeit/PR-Tourismus)

9.934 Zeichen (inkl. LZ) Verantwortlich: 1.386 Wörter Andreas Schmidt 233 Zeilen (Leiter Öffentlichkeitsarbeit/PR-Tourismus) Umfang: 9.934 Zeichen (inkl. LZ) Verantwortlich: 1.386 Wörter Andreas Schmidt 233 Zeilen (Leiter Öffentlichkeitsarbeit/PR-Tourismus) E-Mail: Presse@ltm-leipzig.de Download Texte: www.leipzig.travel/presse

Mehr

POSCHMANN IMMOBILIEN. it Kompetenz und Zuverlässigkeit

POSCHMANN IMMOBILIEN. it Kompetenz und Zuverlässigkeit POSCHMANN IMMOBILIEN it Kompetenz und Zuverlässigkeit F. Seidel / Fotolia POSCHMANN IMMOBILIEN MAKLEREXPERTISE MIT TRADITION Immer mehr Menschen erwerben ihre eigenen vier Wände und verwirkli chen damit

Mehr

Ich ziehe um! Teil 2: Ich plane meinen Umzug! Ein Heft in Leichter Sprache

Ich ziehe um! Teil 2: Ich plane meinen Umzug! Ein Heft in Leichter Sprache Ich ziehe um! Teil 2: Ich plane meinen Umzug! Ein Heft in Leichter Sprache 02 Impressum Diese Menschen haben das Heft gemacht. In schwerer Sprache heißt das Impressum. Dieses Heft kommt von der Abteilung

Mehr

Schutz und Sicherheit

Schutz und Sicherheit Winkhaus STV: Sicherheits-Tür-Verriegelungen Schutz und Sicherheit Intelligenz für Fenster und Türen Winkhaus STV Schutz suchen Sicherheit finden! Das Sicherheitssystem von Winkhaus STV für alle Außentüren

Mehr

Mehr als nur vier Wände

Mehr als nur vier Wände Mehr als nur vier Wände M U N K Willkommen Zuhause Liebe Leser, Mehr als nur 4 Wände ist seit über 30 Jahren unser Motto. Immobilien sind unser tägliches Geschäft, egal ob es um den Verkauf, die Vermietung

Mehr

Hauspreise 2007: Moderat, stabil, seitwärts Wohnungen etwas billiger Häuser etwas teurer

Hauspreise 2007: Moderat, stabil, seitwärts Wohnungen etwas billiger Häuser etwas teurer Hauspreise 2007: Moderat, stabil, seitwärts Wohnungen etwas billiger Häuser etwas teurer Berlin, 11. Januar 2008 Zusammenfassung Freistehende Ein- und Zweifamilienhäuser aus dem Bestand blieben 2007 relativ

Mehr

Der Wintergarten. Beratung & Planung Aus eigener Produktion

Der Wintergarten. Beratung & Planung Aus eigener Produktion JURA Überdachungen Wintergärten Unser Lieblingsplatz Der Wintergarten Beratung & Planung Aus eigener Produktion Wohn-Wintergärten Kalt-Wintergärten Halbjahres-Wintergärten Haustürvordächer Haustürvorbauten

Mehr

AUSBILDUNG HAUSWIRTSCHAFTER/IN ManagerIn für den gehobenen Privathaushalt

AUSBILDUNG HAUSWIRTSCHAFTER/IN ManagerIn für den gehobenen Privathaushalt AUSBILDUNG HAUSWIRTSCHAFTER/IN ManagerIn für den gehobenen Privathaushalt AUSBILDUNG PERSONAL ASSISTANT Führungskraft im gehobenen Privathaushalt www.bfi-wien.at Gehobene Haushalte samt kostbaren Interieurs

Mehr

Urlaub im. A-8252 Mönichwald Telefon: +43 (0) 3336 / 4483 email: seegasthof@breineder.at www.breineder.at Besuchen Sie uns auch auf Facebook

Urlaub im. A-8252 Mönichwald Telefon: +43 (0) 3336 / 4483 email: seegasthof@breineder.at www.breineder.at Besuchen Sie uns auch auf Facebook Urlaub im A-8252 Mönichwald Telefon: +43 (0) 3336 / 4483 email: seegasthof@breineder.at www.breineder.at Besuchen Sie uns auch auf Facebook Seminarhotel Seegasthof Seestüberl Herzlich Willkommen im Seegasthof

Mehr

saubere umwelt. saubere politik.

saubere umwelt. saubere politik. saubere umwelt. saubere politik. In diesem Flyer sind Wörter unterstrichen. Diese Wörter werden auf Seite 18 erklärt. Wir sind hundertprozentig Bio. Wir sind überhaupt nicht korrupt. Jetzt aber schnell.

Mehr

Die Pflanzen-Kosmetik. Das SPA-Baumhaus im Yves Rocher Ökohotel & SPA Wellness zwischen Himmel und Erde

Die Pflanzen-Kosmetik. Das SPA-Baumhaus im Yves Rocher Ökohotel & SPA Wellness zwischen Himmel und Erde Die Pflanzen-Kosmetik Das SPA-Baumhaus im Yves Rocher Ökohotel & SPA Wellness zwischen Himmel und Erde Yves Rocher hat in der Bretagne ein Ökohotel & SPA realisiert, das im Einklang mit der Natur steht.

Mehr

Auslandskindergartenspiegel 2012/13

Auslandskindergartenspiegel 2012/13 Was für ein Kindergarten erwartet deutschsprachige Eltern, die mit kleinen Kindern ins europäische Ausland ziehen? Eine Antwort auf diese Frage möchte das Verzeichnis deutscher Kindergärten im Ausland

Mehr

DIE NEUEN TRENDS IN DER KÜCHE

DIE NEUEN TRENDS IN DER KÜCHE 31 DIE NEUEN TRENDS IN DER KÜCHE Alles versteckt, alles blitzeblank, hochmodern und pflegeleicht, aber dank alter Hölzer durchaus auch gemütlich. Auf den folgenden Seiten zeigen wir Ihnen die aktuellen

Mehr

http://www.osthessen-news.de/beitrag_a.php?id=1112557

http://www.osthessen-news.de/beitrag_a.php?id=1112557 Seite 1 von 7 Druckversion anzeigen Diese Meldung an einen Bekannten senden Von der Kaserne zum Wohntraum - die "Marquardresidenz" ist fertig 09.12.04 - Fulda - Wer die Marquardresidenz zum ersten mag

Mehr

WOHNWELT 880.000. Stolze. Stück Auflage! Tarife 2016. Attraktivster Tausend-Auflagen-Preis!

WOHNWELT 880.000. Stolze. Stück Auflage! Tarife 2016. Attraktivster Tausend-Auflagen-Preis! MAGAZIN FÜR RAIFFEISEN BAUSPARER WWW.BAUSPAREN.AT/ 2016 MAGAZIN FÜR RAIFFEISEN BAUSPARER WWW.BAUSPAREN.AT/ 2016 Tarife 2016 Stolze 880.000 Stück Auflage! 2,5 Millionen mögliche Kontakte Erreichen Sie Ihre

Mehr

Mindestlohn: Argumente für unterwegs

Mindestlohn: Argumente für unterwegs Mindestlohn: Argumente für unterwegs 18. Mai 2014 Faire Löhne: Arbeit muss sich lohnen In der Schweiz verdienen heute noch über 330 000 Menschen weniger als 22 Franken pro Stunde. Das sind weniger als

Mehr

Die Ergebnisse basieren auf den Daten zu mobilen Transaktionen und Umsätzen, die im zanox Netzwerk erzielt wurden.

Die Ergebnisse basieren auf den Daten zu mobilen Transaktionen und Umsätzen, die im zanox Netzwerk erzielt wurden. zanox Mobile Performance Barometer 2015: Mobile Transaktionen erreichen einen neuen Höhepunkt im 4. Quartal 2014 (Smartphones und Tablets) mit Wachstumsraten von 128 % von September auf Oktober Tablets

Mehr

Srassensteigung Eine Strasse steigt auf einer Länge von 2,68 km um 215 m. Wie gross ist die Steigung in Prozent und Promille?

Srassensteigung Eine Strasse steigt auf einer Länge von 2,68 km um 215 m. Wie gross ist die Steigung in Prozent und Promille? 1 RE 8.711 Srassensteigung Eine Strasse steigt auf einer Länge von 2,68 km um 215 m. Wie gross ist die Steigung in Prozent und Promille? 8,02% 80,2 2 Spannungsverbrauch Auf einer mit Gleichspannung betriebenen

Mehr

10 gute Gründe.... für ein Fertighaus. Bundesverband Deutscher Fertigbau e.v.

10 gute Gründe.... für ein Fertighaus. Bundesverband Deutscher Fertigbau e.v. 10 gute Gründe... 10 gute Gründe... für ein Fertighaus Bundesverband Deutscher Fertigbau e.v. 13 Schnell ins eigene Haus Die Bauzeit eines modernen Fertighauses ist kurz: Vom Vertragsschluss über die Fertigung

Mehr

Energie aus Luft HEIZUNGSWÄRMEPUMPE LWP ECO / LWP HT ECO LWPK ECO / LWPK HT ECO

Energie aus Luft HEIZUNGSWÄRMEPUMPE LWP ECO / LWP HT ECO LWPK ECO / LWPK HT ECO HEIZUNGSWÄRMEPUMPE LWP ECO / LWP HT ECO LWPK ECO / LWPK HT ECO Energie aus Luft Die Austria Email Heizungswärmepumpe entnimmt der Luft Energie, um Ihr Zuhause besonders umweltschonend und günstig zu beheizen.

Mehr

Fragen und Antworten zu unserem

Fragen und Antworten zu unserem Fragen und Antworten zu unserem Plus-Energie-Haus Die konsequente Weiterentwicklung unseres Passivhauses. WIE EIN PLUSENERGIEHAUS FUNKTIONIERT 1. Was ist ein Plusenergiehaus? Unser PlusEnergieHaus ist

Mehr

Design Center für Farb- und Raumgestaltung

Design Center für Farb- und Raumgestaltung Design Center für Farb- und Raumgestaltung by Ein Erfolgsrezept zum Nachahmen! Das Konzept DecorWerk basiert auf jahrelanger Erfahrung und garantiert: positive Geschäftsentwicklung durch: - Erweiterung

Mehr

Das Sparverhalten der Österreicher. - Eine Studie von IMAS International im Auftrag von Erste Bank & Sparkassen

Das Sparverhalten der Österreicher. - Eine Studie von IMAS International im Auftrag von Erste Bank & Sparkassen - Eine Studie von IMAS International im Auftrag von Erste Bank & Sparkassen Studiendesign Auftraggeber: Erste Bank & Sparkassen Durchführungszeitraum: 27.7. - 4.8. 29 Methode: Die Interviews wurden telefonisch

Mehr

Einfamilienhaus mit Einliegerwohnung und viel Potential in ruhiger Lage

Einfamilienhaus mit Einliegerwohnung und viel Potential in ruhiger Lage Einfamilienhaus mit Einliegerwohnung und viel Potential in ruhiger Lage BILDER ZUM OBJEKT OBJEKTBESCHREIBUNG So unscheinbar das Haus von außen wirken mag, so großzügig ist es von innen. Die Wohnfläche

Mehr

Neben dem Blog & Shop geben wir unseren Besuchern einen Mehrwert durch Storytelling und Beratung von ausgewiesenen Interiorberatern.

Neben dem Blog & Shop geben wir unseren Besuchern einen Mehrwert durch Storytelling und Beratung von ausgewiesenen Interiorberatern. Was ist yooyama? yooyama ist der erste Blog & Shop für Inneneinrichtung und Interiorobjekte. Mit unserem Konzept gehen wir einen neuen Weg des Einkaufserlebnisses, unabhängig und ohne Registrierungszwang.

Mehr

HISTALP LANGZEITKLIMAREIHEN ÖSTERREICH SOMMERBERICHT 2013

HISTALP LANGZEITKLIMAREIHEN ÖSTERREICH SOMMERBERICHT 2013 HISTALP LANGZEITKLIMAREIHEN ÖSTERREICH SOMMERBERICHT 2013 Der vergangene Sommer machte mit Lufttemperaturen von erstmals über 40 Grad Celsius Schlagzeilen, die ZAMG berichtete ausführlich dazu. Neben den

Mehr

Energie-Control Austria

Energie-Control Austria Energie-Control Austria Pressefrühstück Präsentation Stromkennzeichnungsbericht 2013 Montag, 2. September 2013 Energie-Control Austria In dieser Pressemappe finden Sie: Inhaltsverzeichnis Die Gesprächspartner

Mehr

Aktuelle Wohntrends. Internationales Design. Neue traumhafte Stoffe Ausgewählte Hersteller Design nach Maß Individuelle Planung

Aktuelle Wohntrends. Internationales Design. Neue traumhafte Stoffe Ausgewählte Hersteller Design nach Maß Individuelle Planung Aktuelle Wohntrends Internationales Design Neue traumhafte Stoffe Ausgewählte Hersteller Design nach Maß Individuelle Planung Sven Woytschaetzky Geschäftsführer Karl Rudolf Woytschaetzky Einrichtungsberater

Mehr

Ernst & Young Mittelstandsbarometer Österreich. Befragungsergebnisse August 2009

Ernst & Young Mittelstandsbarometer Österreich. Befragungsergebnisse August 2009 Ernst & Young Mittelstandsbarometer Österreich Befragungsergebnisse August 2009 Design der Studie Befragung der Geschäftsführer/Inhaber von 900 mittelständischen Unternehmen in Österreich Telefonische

Mehr

Verantwortungsbewusste europäische Verbraucher bevorzugen Glasverpackungen

Verantwortungsbewusste europäische Verbraucher bevorzugen Glasverpackungen PRESSEMITTEILUNG Verantwortungsbewusste europäische Verbraucher bevorzugen Glasverpackungen Präferenz für Glasverpackungen entspricht dem Trend nach einer gesunden und nachhaltigen Lebensweise Wien //

Mehr

GUT IM GRIFF. Design zum Greifen nah!

GUT IM GRIFF. Design zum Greifen nah! GUT IM GRIFF Design zum Greifen nah! WITH A LITTLE HELP FOR MY HANDS Ihre Hände sind nicht so beweglich wie die des Geigers Niccolò Paganini? Sie haben nicht die Feinmotorik und Sehschärfe eines Uhrmachers?

Mehr

Generali Geldstudie: Wofür Österreicher 2016 Geld ausgeben

Generali Geldstudie: Wofür Österreicher 2016 Geld ausgeben 29.12.2015 PRESSEINFORMATION Generali Geldstudie: Wofür Österreicher 2016 Geld ausgeben MEHR GELD FÜR URLAUB, WOHNEN UND SPORT KAUFKRAFT ETWAS STÄRKER ALS IM VORJAHR Rückfragehinweis Angelika Knap Pressesprecherin

Mehr