»Industrie 4.0«: Drahtlose Kommunikation, Lokalisierung und RFID als Basistechnologien

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "»Industrie 4.0«: Drahtlose Kommunikation, Lokalisierung und RFID als Basistechnologien"

Transkript

1 »Industrie 4.0«: Drahtlose Kommunikation, Lokalisierung und RFID als Basistechnologien René Dünkler Quelle: Fotolia.de

2 GLIEDERUNG Begriffsverständnis Industrie 4.0 Relevante Industrie 4.0 Basistechnologien RFID Drahtlose Kommunikation Lokalisierung Testumgebungen zu Industrie 4.0 am Fraunhofer IIS Fazit 2

3 Begriffsverständnis Industrie 4.0 im historischen Kontext Ende 18. Jhdt. Beginn 20. Jhdt. 1. Industrielle Revolution durch Einführung mechanischer Produktionsanlagen mit Hilfe von Wasser- und Dampfkraft 2. Industrielle Revolution durch Einführung arbeitsteiliger Massenproduktion mit Hilfe von elektrischer Energie Beginn 70er Jahre 20. Jhdt. Heute 3. Industrielle Revolution durch Einsatz von Elektronik und IT zur weiteren Automatisierung der Produktion 4. Industrielle Revolution auf der Basis von Cyber- Physischen Systemen, Vernetzung Produkt, Maschinen Quelle: In Anlehnung an Schlick, Jochen; Stephan, Peter; Zühlke, Detlef: Produktion 2020 Auf dem Weg zur 4. industriellen Revolution. In: IM Fachzeitschrift für Information Management und Consulting 27 (2012), Ausgabe 3, S Zunehmende Komplexität 3

4 Begriffsverständnis Relevante Industrie 4.0 Basistechnologien Radiofrequenzidentifikation (RFID) Near-Field Communication (NFC) Klassische»Data Logger«Echtzeitlokalisierungssysteme (Sichere) Drahtlose Kommunikation Komplexe Telematik Vernetzte Sensoren Sichere Funkkommunikation Cyber-physische Systeme Cloud Computing Big Data Analytics 4

5 Begriffsverständnis Relevante Industrie 4.0 Basistechnologien Radiofrequenzidentifikation (RFID) Near-Field Communication (NFC) Klassische»Data Logger«Echtzeitlokalisierungssysteme (Sichere) Drahtlose Kommunikation Komplexe Telematik Vernetzte Sensoren Sichere Funkkommunikation Cyber-physische Systeme Cloud Computing Big Data Analytics 5

6 Industrie 4.0 Begriffsverständnis am Fraunhofer IIS Unser Ziel ist es, die reale und digitale Welt miteinander durch Lokalisierungs-, drahtlose Vernetzungs- und Identifikationstechnologien zu verknüpfen und einen Echtzeit-Austausch in beide Richtungen zu realisieren. Durch diese Kopplung der realen und der digitalen Welt schaffen wir transparente Prozesse. 6

7 Begriffsverständnis Relevante Industrie 4.0 Basistechnologien RFID Drahtlose Kommunikation Lokalisierung 7

8 RFID RFID Drahtlose Kommunikation Lokalisierung 8

9 RFID Anwendungsfelder und Kundennutzen Eigenschaften RFID Optimierte Pulkerfassung mittels RFID und intelligenter Antennen Kundennutzen Identifikation von Produkten und Personen im Industrie 4.0-Umfeld Vermeidung von teuren Rückrufaktionen Erleichterung des Vorort-Services im Maschinenbau Produktverfolgung, Genaue Zuordnung Anwendungsbeispiele Allgemein Produktion und Logistik Quelle: Fraunhofer IIS 9

10 RFID RFID in Faserverbundwerkstoffen Eigenschaften Integration von RFID in Faserverbundwerkstoffen Glasfaserverbundwerkstoffe und Kohlefaserstoffe Drahtlose Anbindung von eingebetteter Sensorik; Drahtlose Energieübertragung in die Bauteile Vorteile, Kundennutzen Geringe Abmessungen Erfassung und Optimierung von Produktionsabläufen Anwendungsbeispiele Fertigungsprozesses von Faserverbundwerkstoffen Luftfahrt, Windräder Quelle: Fraunhofer IIS Quelle: MEV Verlag 10

11 RFID RFID TAG auf Metall Eigenschaften Integration von RFID TAGs in Metall Kundennutzen Funktionalität auch innerhalb funktechnisch ungünstigen Umgebungen Unempfindlich gegenüber Störungen des Funksignals durch Reflektion an metallischen Gegenständen Zuverlässige und wirtschaftlich darstellbare Datenübertragung über die gesamte Lagerund Transportzeit hinweg Anwendungsbeispiel: Präzise Zuordnung von Bauteilen auf ihrem Produktionsweg Quelle: Fraunhofer IIS/Kurt Fuchs 11

12 Drahtlose Kommunikation RFID Drahtlose Kommunikation Lokalisierung 12

13 Drahtlose Kommunikation Drahtlose Vernetzung eingebetteter Systeme s-net Eigenschaften extrem stromsparendes Kommunikationsprotokoll für bidirektionale Multi- Hop-Übertragung Kundennutzen langlebige Funksysteme einfache Installation durch Selbstorganisation hot plug and play zusätzliche Erhebung & Aggregation von Umweltdaten durch Sensorik Anwendungsbeispiele Überwachung von z.b. Temperatur, Behälterfüllstand Quelle: Fraunhofer IIS 13

14 Drahtlose Kommunikation Anwendungsbeispiel: Intelligenter Behälter Eigenschaften Drahtlose Vernetzung und Überwachung im gesamten Produktionsprozess sowie bei Lagerung und Transport mit s-net Kundennutzen Erkennung von Menge/Füllstand über Sensorik, automatisierter Kanban Überwachung von Temperatur, Feuchtigkeit, Lage, usw. Reaktionsmöglichkeiten am Behälter (Prozesslogik, Assistenz Prozessstörung) Mir ist zu warm! Ich wurde vergessen! Ich bin umgefallen! Quelle: Fraunhofer IIS 14

15 Drahtlose Kommunikation Anwendungsbeispiel: Prüfstände zur Qualitätssicherung Eigenschaften Für Prüfung am Linienende teilt Werkstückträger teilt Prüfstand drahtlos Prüfaufgabe, Abmessungen etc. mit Prüfstand sucht selbstständig nach geeigneten Prüfköpfen und aktiviert diese Drahtlose Kommunikation zwischen Prüfkopf und Prüfstand Vorteile, Kundennutzen Prüfstand passt sich der Prüfaufgabe selbständig an Dynamische Lastverteilung der Prüfstände Werkstück-individuelle Justierung Quelle: SYSTEC GmbH 15

16 Drahtlose Kommunikation Anwendungsbeispiel: Drahtloses Signalisierungssystem Pick-by-local-Light Eigenschaften s-net -Technologie mit bidirektionaler Kommunikation vernetzt Signalisierungssystem an Behältern, Regalen und lokalisiert die Picker energieeffizientes s-net -Protokoll ermöglicht batteriebetriebene Geräte ohne Stromschienen Vorteile, Kundennutzen Reduzierte Suchzeiten und Fehlervermeidung bei Kommissionier- und Montageprozessen Flexibles System ermöglicht mobile Regale, temporäre Aufbauten, schnelle Lagerumgestaltung Quelle: Fraunhofer IIS Gefördert durch AiF/BMWI 16

17 Drahtlose Kommunikation MIOTY My wireless IoT Eigenschaften Bis zu 1 Mio. Sender gleichzeitig Reichweite von mehreren Kilometern 40 km Reichweite Robuste Übertragung durch Telegramsplitting Kundennutzen Übertragung von Sensordaten in großen Netzwerken Vernetzung von Personen und Dingen mit Hilfe von intelligenten Objekten Anwendungsbeispiele: Überwachung von Sensordaten im industriellen Umfeld, große Anlagen Quelle: Fraunhofer IIS 17

18 Drahtlose Kommunikation MIOTY für Industrie 4.0 Die Bestandteile von MIOTY eine Vielzahl an kostengünstigen Standardsendern eine Telemetrieplattform I AM MIOTY MIOTY Netzwerk für industrielle Anwendungen 18

19 Drahtlose Kommunikation MIOTY Roadmap Heute Vorgängertechnologie: Implementierung in Smart- Meetering- Anwendungen IoT -Telemetrie Link zwischen Erlangen und Nürnberg Integration in professionelle IoT Anwendungen 19

20 Drahtlose Kommunikation Breitbandige Datenübertragung Eigenschaften Energieeffiziente Technologielösung Miniaturisierte Signalverarbeitungsplattform Integration von digitaler Signalverarbeitung und Hochgeschwindigkeits-D-A-Umsetzung Sendeanwendungen bis 2,7 GHz Kundennutzen Sichere Übertragung mit hoher Datenrate Anwendungsbeispiele Wartungen im industriellen Umfeld Quelle: Sergey Nivens - Fotolia.com Quelle: Nataliya Hora - Fotolia 20

21 Lokalisierung RFID Drahtlose Kommunikation Lokalisierung 21

22 Lokalisierung Kundennutzen durch Ortungstechnologien Flexible Materialflusstechnik und Automatisierung Beschleunigtes Auffinden von Objekten Vermeidung von Suchaktionen und Prozessunterbrechung Automatisierung von Prozessschritten Verminderung von Fehlprozessierung Reduzierung von Handlingsprozessen Effiziente Steuerung von Prozessen Ressourcenersparnis Kosteneinsparungen Durchsatzerhöhung Transparenz in der Produktion und der Produktionsprozesse 22

23 Lokalisierung Anforderungen an die Lokalisierungstechnologien Kostengünstig bei hoher Zuverlässigkeit auch in heterogenen Umgebungen Koexistent zu etablierten Funktechnologien Leicht zu installieren, leicht zu bedienen Einmal installiert und kalibriert soll die Technologie aufwandfrei funktionieren Transparent zu den Produktionsprozessen (darf keine zusätzliche Arbeitsschritte einfügen) Geringer Wartungsaufwand, lange Batterielaufzeit Hohe Flexibilität, Kombination von verschiedenen Technologien Hybride Lokalisierungssysteme Quelle: Fotolia.com 23

24 Lokalisierung Grundprinzipien der Ortsbestimmung 24

25 Lokalisierung Grundprinzipien der Ortsbestimmung Nutzung Branchen / Anwendungen Frequenzen Verfahren Technologien Infrastrukturbasierte Funkortung Zellbasiert rgs5 Laufzeitmessung Ultraschall RFID Funk GNSS Feldstärkemessung Nachbar- Infrarot WLAN Sichtbares Licht rgs4 WSN schafts- beziehung Winkelmessung Phasenmessung Inertialsensorik 25

26 Folie 25 rgs4 rgs5 ICONS sind abgesägt Angela Raguse-Foessel; fällt raus - einziges Adjektiv/Adverb Angela Raguse-Foessel;

27 Lokalisierung Autarkes Monitoring und Tracking von Werkzeugen Qualitätssicherung in der Produktion, z.b. Zuordnung einer Verschraubung zu einem Werkstück und einer Position Erreichbar durch Kombination von Positionsdaten und Zustandsklassifikation Auf Basis von autarken, low-cost Sensoren: Beschleunigungen, Drehraten und Magnetfeld Ermittelt werden: Zurückgelegter Weg und Ausrichtung Zustände: Werkzeug in Ladestation, in Ruhe, in Bewegung, wird getragen, etc. Kombinierbar mit Funkortung 26

28 Lokalisierung Beispiele zur Ortsbestimmung: awiloc Eigenschaften Basisstationen senden eindeutig identifizier-bare Signale aus und mobile Endgeräte empfangen diese Signale je nach Abstand mit unterschiedlichen Empfangsfeldstärken. Die Empfangsfeldstärken mehrerer Basisstationen ergeben an einer Position ein charakteristisches»muster«daraus bestimmt der Lokalisierungsalgorithmus die Position Kundennutzen Robuste Lokalisierung im m-bereich Anwendungsbeispiel Gabelstaplern, Kennzahlenermittlung Quelle: Fraunhofer IIS 27

29 Lokalisierung BlackFIR adaptive Ortungstechnologien Eigenschaften Version in 868 MHz, 2.4 GHz, 5.8 GHz Indoor / outdoor Positionsgenauigkeit 1 2 m Reichweite (outdoor) m Technologie: AoA, RTT, Inertialsensorik Kundennutzen» Easy to install «Anpassbar an verschiedene Kommunikationsstandards Anwendungsbeispiel Ortung von Gabelstaplern in Produktion Quelle: Fraunhofer IIS Quelle: Fraunhofer IIS 28

30 Lokalisierung UWB Systeme Eigenschaften Ultra-Wideband-Systeme als robuste Funkortungstechnologie in anspruchsvollen Indoor-Umgebungen Basiert auf zeitlich kurzen Impulsen Vorteile, Kundennutzen Hohe Robustheit gegenüber Effekten der Mehrwegausbreitung Ungestörte Nutzung des Spektrums in Koexistenz mit anderen Funksystemen Implementierung vorhandener Chipsätze Anwendungsbeispiele Hohe Genauigkeiten für Produktion Quelle: Fraunhofer IIS 29

31 Lokalisierung Beispiel zur Ortsbestimmung: Sensorfusion Eigenschaften: Kombination von Sensorsignalen durch Schätzalgorithmen Einbindung von Zusatzinformationen wie Karten oder Datenbanken Vorteile und Kundennutzen: Erhöhung von Genauigkeit, Robustheit und Verfügbarkeit der Ortungslösung Anwenderorientierte Datenveredelung Anwendungsbeispiele: Ortung von Menschen, Fahrzeugen und Objekten inner- und außerhalb Quelle: Fraunhofer IIS 30

32 Lokalisierung s-net SmartTracking: Lokalisierung, Kommunikation, Sensorik und Anwendungslogik vereint Eigenschaften: s-net SmartTracking vereint Kommunikation, Lokalisierung und Sensorik mit lokaler Anwendungs-logik und Prozesswissen auf mobilen Plattformen Vorteile und Kundennutzen: durchgängige Digitalisierung von Prozessen und Wertschöpfungsketten Anwendungsbeispiele: Verfolgung von Transportbehältern, Lokalisierung von Baugruppen im Montageprozess Quelle: Fraunhofer IIS 31

33 Lokalisierung Beispiele zur Ortsbestimmung: Arealüberwachung Eigenschaften Aufbau eines schwachmagnetischen Feldes Einbettung eines stromdurchflossenen Leiters an Boden, Türen oder Toren Ausstattung der Personen und Objekten mit intelligenten Transpondern Kundennutzen Abgrenzung und Kontrolle von Arealen mittels Geofencing, trennscharfe Detektion von Grenzüberschreitungen Anwendungsbeispiele Alarmauslösung bei Grenzüberschreitung Schutz von Mitarbeitern und Objekten Quelle: Fotolia.com Quelle: Fraunhofer IIS 32

34 Lokalisierung Anwendungsbeispiel für hybride Lokalisierungssysteme: Staplerortung und Warenortung Tracking von Flurförderfahrzeugen mit aktiver Ortungstechnologie Hohe Performance Sensorfusion von unterschiedlichen Ortungstechnologien Zuverlässig und robust Warenortung mit passiven UHF RFID-TAGs Nutzung kostengünstiger standardisierter passiver UHF RFID-TAGS Kein Batteriewechsel notwendig Waren/Paletten zum Teil ab Werk getagged Reichweite <10 Meter Quelle: Fraunhofer IIS Quelle: Fraunhofer IIS 33

35 Lokalisierung Anwendungsbeispiel für Hybride Lokalisierungssysteme: SELECT Eigenschaften Integration von Identifikations und präziser Lokalisierungsfunktionen Lokalisierung in Echtzeit im cm-bereich Identifikation, Lokalisierung und Nachverfolgung von Produkten in Logistik und Industrie 4.0 Kundennutzen Lange Batterielebensdauer durch semi-passive Transponder und ihre drahtlose Aktivierung Einfache Installation bei gleichzeitiger hohe Genauigkeit Intelligentes Funknetzwerk aus verteilten Sende-Empfängern Anwendungsbeispiele Derzeit Demonstrator in Produktionsumfeld, Fließband 34

36 Lokalisierung: Anwendungsbeispiel für hybride Lokalisierungssysteme: BlackFIR s-net Eigenschaften Technologie zur Bestimmung des Aufenthaltsorts von Anlagenteilen, Werkzeugen und von Personen in Echtzeit in industrieller Umgebung Kundennutzen Identifikation von Ersatzteilen, Halbzeugen, Endprodukten und Werkzeugen keine Suche Schnelle Erfassung von kritischen Situationen und Beurteilung Anwendungsbeispiel: Integration in Halbleiterfertigung Quelle: Bosch 35

37 Lokalisierung Anwendungsbeispiel für Hybride Lokalisierungssysteme: Holodeck 4.0 Eigenschaften Anwendungsbereich Halbleiterfertigung Genaue Positionierung in Virtual Reality- Anwendungen auf einem Areal von qm Basistechnologie: RedFIR Interaktive Nutzung und freies Bewegen in 3D- Modellen Kundennutzen und Potential von ORAT Entwicklung einer Virtual Reality-Anwendung VORTEILE maßgeschneidert nach Anforderungen des Kunden Adaption unserer VR-Technologie und Lokalisierung für kundeneigene VR-Anwendung Quelle: Fraunhofer IIS/Kurt Fuchs 36

38 Lokalisierung Anwendungsbeispiel für hybride Lokalisierungssysteme: Holodeck 4.0 Kundennutzen Anwendungsbereich Halbleiterfertigung Live-Optimierung von Produktionsprozessen Verkürzung der Produktentwicklungszeit Nachbau neuer Produktionslinien Kostenreduktion durch frühzeitige Fehlererkennung Anwendungsbereiche Produktion, Logistik Kundennutzen und Potential von ORAT VORTEILE Adaptierbar auf weitere Anwendungen: Gaming, Training, Architektur Quelle: Fraunhofer IIS/Kurt Fuchs 37

39 Testumgebungen zu Industrie 4.0 am Standort Nürnberg Test- und Anwendungszentrum L.I.N.K Testhalle und Speziallabore 1400 qm Hallen- und Laborfläche Außenbereich qm Freifläche LKW-Laderampen mit direkter Zufahrt durch die Halle und über die Freifläche zu Test- und Demonstrationszwecken von logistischen Anwendungen Sichere PKW-Fahrstrecke von 100m Länge Kontrollturm zur Steuerung der Gesamtanlage LKW- Rundkurs (durch Innenund Außenbereiche PKW-Fahrstrecke Quelle: Fraunhofer IIS 38

40 Blick ins Test- und Anwendungszentrum L.I.N.K. 39

41 Testumgebungen zu Industrie 4.0 am Standort Nürnberg Test- und Anwendungszentrum L.I.N.K Technologie Anwendung Bündelung der IoT- Leittechnologien Lokalisierung Identifikation Navigation Kommunikation am Standort Nürnberg Entwicklung und Forschung in realer Umgebung für Industrie 4.0 Durchführung komplexer Testreihen Reproduzierbare Umgebungsbedingung en Charakterisierung von Lokalisierungssystemen Studien zur Optimierung des Technologieeinsatzes Demonstrationen und Tests für Partner und Kunden zur Entwicklung innovativer Lösungen für Logistik, Industrie 4.0, Energie, Sicherheit und Mobilität 40

42 Industrie 4.0 am Standort Nürnberg Fraunhofer IIS Fachzentren im Nordostpark Technologien für IoT im Nordostpark RFID Drahtlose Kommunikation, Vernetzung Lokalisierung Anwendungen/Branchen im IoT-Umfeld: Logistik Industrie 4.0 Energie Sicherheit Mobilität Quelle: Fraunhofer IIS 41

43 Industrie 4.0 am Standort Coburg Fraunhofer-Anwendungszentrum Drahtlose Sensorik Entwicklung kundenspezifischer Anwendungen drahtloser Sensorik für Industrie 4.0, Smart City, Gebäudemanagement und Landwirtschaft Kooperation mit Hochschule Coburg Expertise in Effizienter Erfassung und Übertragung von Sensorikdaten (mit s-net, Bluetooth 2.0/LE, ZigBee etc.) Zielgruppengerechter Steuerung, Auswertung (z.b. mit MQTT), Visualisierung von Sensormessungen Sicherer Authentisierung, Identifikation und Datenspeicherung Quelle: Fraunhofer IIS 42

44 Fazit Industrie 4.0 ist DIE Zukunftsstrategie für die deutsche Wirtschaft Für diese Vision werden Basistechnologien benötigt Beispiele sind RFID Drahtlose Kommunikation Lokalisierungstechnologien Testmöglichkeiten bestehen im Test- und Anwendungszentrum L.I.N.K. Fraunhofer IIS ist kompetenter, technologieneutraler Entwicklungspartner Quelle: Fraunhofer IIS 43

45 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Ihr Ansprechpartner René Dünkler Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS Nordostpark Nürnberg Quelle: Fraunhofer IIS/Kurt Fuchs 44

IIS. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS. BlackFIR

IIS. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS. BlackFIR IIS Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS BlackFIR Adaptive Ortungstechnologien Fraunhofer IIS Ihr Partner für Funkortung BlackFIR - Verfahren Die Funkortung und -kommunikation ist seit mehr

Mehr

Industrie 4.0 Ihre Chance, unsere Herausforderung

Industrie 4.0 Ihre Chance, unsere Herausforderung Ihre Chance, unsere Herausforderung Wir befinden uns in der 4. industriellen Revolution Ende 18. Jhdt. Beginn 20. Jhdt. Beginn 70er Jahre Heute Industrie 1.0 Einführung mechanischer Produktionsanlagen

Mehr

Schneller, besser, kostengünstiger: Systemkompetenz Industrie 4.0

Schneller, besser, kostengünstiger: Systemkompetenz Industrie 4.0 Schneller, besser, kostengünstiger: Systemkompetenz Industrie 4.0 Dr. Reinhard Ploss Vorstandsvorsitzender Infineon Technologies AG Wien, 3. April 2014 Degree of complexity Industrielle Kompetenz: Europa

Mehr

Industrie 4.0 Grundlagen und Überblick mainproject am 15.07.2014

Industrie 4.0 Grundlagen und Überblick mainproject am 15.07.2014 Grundlagen und Überblick mainproject am 15.07.2014 Gliederung 2 1. Vorstellung 2. Initiatoren und Ziel 3. Die Geschichte der Industrie 4. Technologische Grundlage 5. Folgen und Potenziale für die Industrie

Mehr

Zukunftsbild Industrie 4.0 im Mittelstand

Zukunftsbild Industrie 4.0 im Mittelstand Gördes, Rhöse & Collegen Consulting Zukunftsbild Industrie 4.0 im Mittelstand Stand: Juni 2015 Seite 1 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Gördes, Rhöse & Collegen Consulting 1 Einleitung 2 Die Geschichte

Mehr

Industrie 4.0 22.07.2014

Industrie 4.0 22.07.2014 Industrie 4.0 Georg Weissmüller 22.07.2014 Senior Consultant Fertigungsindustrie Agenda Überblick Industrie 4.0/Anwendungsfälle Intelligenter Service Augmented Reality Diskussion 2014 SAP AG or an SAP

Mehr

Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Wirklichkeit

Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Wirklichkeit Eckard Eberle, CEO Industrial Automation Systems Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Wirklichkeit siemens.com/answers Industrie 4.0 Was ist das? Der zeitliche Ablauf der industriellen Revolution

Mehr

3D INDOOR LOKALISIERUNG FÜR UNTERWEGS

3D INDOOR LOKALISIERUNG FÜR UNTERWEGS Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS Auftaktveranstaltung BMWi-Förderschwerpunkt Von Tür zu Tür 3D INDOOR LOKALISIERUNG FÜR UNTERWEGS Steffen Meyer, Fraunhofer IIS Lokalisierungstechnologien

Mehr

Big Data/ Industrie 4.0 Auswirkung auf die Messtechnik. 16.07.2015 Jochen Seidler

Big Data/ Industrie 4.0 Auswirkung auf die Messtechnik. 16.07.2015 Jochen Seidler Big Data/ Industrie 4.0 Auswirkung auf die Messtechnik 16.07.2015 Jochen Seidler Die Entwicklung zur Industrie 4.0 4. Industrielle Revolution auf Basis von Cyber-Physical Systems Industrie 4.0 2. Industrielle

Mehr

Industrie 4.0 - Herausforderungen und Chancen in der Elektronikproduktion

Industrie 4.0 - Herausforderungen und Chancen in der Elektronikproduktion Agenda Industrie 4.0 - Herausforderungen und Chancen in der Elektronikproduktion Tägliche Herausforderungen & Chancen Industrielle Revolution Detailbeispiele Industrie 4.0 in der Elektronikproduktion Effizienzsteigerung

Mehr

Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS

Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS Gegründet 1985, Mitarbeiter: ca. 950, Budget: ca. 160 Mio., Standorte in Erlangen, Nürnberg, Fürth, Dresden, Ilmenau, Würzburg, Bamberg, Deggendorf,

Mehr

Industrie 4.0! Intralogistik 4.0? Wie ändern sich die Anforderungen an die Intralogistik unter der Vision Industrie 4.0?

Industrie 4.0! Intralogistik 4.0? Wie ändern sich die Anforderungen an die Intralogistik unter der Vision Industrie 4.0? Industrie 4.0! Intralogistik 4.0? Wie ändern sich die Anforderungen an die Intralogistik unter der Vision Industrie 4.0? Themen: 1 Vision "Industrie 4.0" 2 Wieviel Intralogistik braucht Industrie 4.0?

Mehr

Intelligente und vernetzte Produkte

Intelligente und vernetzte Produkte Intelligente und vernetzte Produkte Auch ein Thema für kleine und mittlere Unternehmen ZOW 2016 Wie bringen kleine und mittlere Unternehmen ihre Produkte ins Internet, ohne selbst eine umfassende Expertise

Mehr

Dr. Sebastian Berlin Ditzingen, 9. Juni 2015. Die drei Säulen von Industrie 4.0 Ein Arbeitsprogramm

Dr. Sebastian Berlin Ditzingen, 9. Juni 2015. Die drei Säulen von Industrie 4.0 Ein Arbeitsprogramm Dr. Sebastian Berlin Ditzingen, 9. Juni 2015 Die drei Säulen von Industrie 4.0 Ein Arbeitsprogramm Die vier industriellen Revolutionen Quelle: Kagermann u.a. (2013), Umsetzungsempfehlungen für das Zukunftsprojekt

Mehr

INDUSTRIE 4.0 AUS SICHT EINES IKT-INSTITUTS. Dr.-Ing. Mike Heidrich BICCnet OpenLabs am Fraunhofer ESK, München, 17.

INDUSTRIE 4.0 AUS SICHT EINES IKT-INSTITUTS. Dr.-Ing. Mike Heidrich BICCnet OpenLabs am Fraunhofer ESK, München, 17. INDUSTRIE 4.0 AUS SICHT EINES IKT-INSTITUTS Dr.-Ing. Mike Heidrich BICCnet OpenLabs am Fraunhofer ESK, München, 17. September 2014 Inhalt des Vortrages Einleitung Innovationen durch Informations- und Kommunikationstechnik

Mehr

Selbstorganisierende und sichere Funkschließanlagen

Selbstorganisierende und sichere Funkschließanlagen Selbstorganisierende und sichere Funkschließanlagen Ein Kooperationsprojekt von Fraunhofer ESK und der Uhlmann & Zacher GmbH Dipl.-Inform. Markus Augel Dipl.-Ing. Josef Jiru Selbstorganisierende Funkschließanlagen

Mehr

Industrie 4.0 - Intelligente Vernetzung für die Produktion von morgen. Jörg Nolte Robotation Academy Hannover PHOENIX CONTACT Deutschland GmbH

Industrie 4.0 - Intelligente Vernetzung für die Produktion von morgen. Jörg Nolte Robotation Academy Hannover PHOENIX CONTACT Deutschland GmbH Industrie 4.0 - Intelligente Vernetzung für die Produktion von morgen Jörg Nolte Robotation Academy Hannover PHOENIX CONTACT Deutschland GmbH PHOENIX CONTACT Stammsitz Blomberg Bad Pyrmont 2 / Jörg Nolte

Mehr

Industrie 4.0 Wettbewerbsvorteile durch vernetzte Produktion

Industrie 4.0 Wettbewerbsvorteile durch vernetzte Produktion Industrie 4.0 Wettbewerbsvorteile durch vernetzte Produktion www.arburg.com Industrie 4.0 Agenda Einführung g Was ist Industrie 4.0 Industrie 4.0 bei ARBURG Industrie 4.0 mit ARBURG Beispiel: Produktion

Mehr

INDUSTRIE 4.0 UND DIE REVOLUTION DER ARBEITSWELT

INDUSTRIE 4.0 UND DIE REVOLUTION DER ARBEITSWELT INDUSTRIE 4.0 UND DIE REVOLUTION DER ARBEITSWELT Die Produktion der Zukunft! Dipl.-Inf. Christoph Mertens, Fraunhofer IML Frankfurt am Main, 24.11.2015 Fraunhofer Seite 1 Projektrahmen Konsortium Eckdaten

Mehr

RFID in der Fertigungssteuerung

RFID in der Fertigungssteuerung RFID in der Fertigungssteuerung Peter Kohnen Siemens AG Automatisierung in der Fertigung: Zwischen Massenproduktion und Variantenreichtum 1913 2010 You can paint it any color, so long as it s black Henry

Mehr

Migrationsstrategien für Industrie 4.0

Migrationsstrategien für Industrie 4.0 Industrie 4.0 IT als Innovationstreiber von Maschinenbau und Automatisierung Migrationsstrategien für Industrie 4.0 Dr.-Ing. Gunther Kegel Vorsitzender der Geschäftsführung Pepperl+Fuchs, Mannheim Mittelständisches

Mehr

Mobile Workforce Management

Mobile Workforce Management Mobile Workforce Management Kompetenzpapier Zürich im April 2011 Technologie als Enabler (1/2) Moderne Technologien ermöglichen eine Effizienzsteigerung bezüglich Disposition und Durchführung von Arbeitsaufträgen

Mehr

«Industrie 4.0 Visionen und Chancen für mein Unternehmen» Beispiele meiner ersten Schritte in der Welt der Industrie 4.0

«Industrie 4.0 Visionen und Chancen für mein Unternehmen» Beispiele meiner ersten Schritte in der Welt der Industrie 4.0 «Industrie 4.0 Visionen und Chancen für mein Unternehmen» Beispiele meiner ersten Schritte in der Welt der Industrie 4.0 1 Actemium Netzwerk, Regional präsent International verbunden 20.000 Mitarbeitende

Mehr

A. Höll, C. Stimming, C. Rapp, SICK AG. Fellbach, 29./30. September 2015

A. Höll, C. Stimming, C. Rapp, SICK AG. Fellbach, 29./30. September 2015 Hochauflösende Produktionssteuerung auf Basis kybernetischer Unterstützungssysteme und intelligenter Sensorik Intelligente Sensoren als Wegbereiter für Industrie 4.0 A. Höll, C. Stimming, C. Rapp, SICK

Mehr

Herzlich Willkommen an der Technischen Universität Ilmenau. im Thüringer Innovationszentrum Mobilität (ThIMo)

Herzlich Willkommen an der Technischen Universität Ilmenau. im Thüringer Innovationszentrum Mobilität (ThIMo) Wir mobilisieren Ihren Erfolg Herzlich Willkommen an der Technischen Universität Ilmenau im Thüringer Innovationszentrum Mobilität (ThIMo) www.mobilitaet-thueringen.de Forschungsergebnisse und Ziele der

Mehr

Industrie 4.0 @ WITTENSTEIN bastian GmbH

Industrie 4.0 @ WITTENSTEIN bastian GmbH Industrie 4.0 @ WITTENSTEIN bastian GmbH Dr.-Ing. Peter Stephan - Projektleiter im Zukunftsfeld cyberphysische Systeme, Wittenstein AG Dr. Peter Stephan Intern Umfeld Das Zukunftsfeld cyberphysische Systeme

Mehr

Qualifikationen und Technologien der Zukunft

Qualifikationen und Technologien der Zukunft Qualifikationen und Technologien der Zukunft Bernd Dworschak, Fraunhofer IAO Forum FreQueNz Qualifikationen und Technologien der Zukunft, 24. Juni 2013, Fraunhofer IAO, Zentrum für virtuelles Engineering

Mehr

FLEXIBLE SOFTWAREPLATTFORM FÜR ENERGIEMANAGEMENT

FLEXIBLE SOFTWAREPLATTFORM FÜR ENERGIEMANAGEMENT FLEXIBLE SOFTWAREPLATTFORM FÜR ENERGIEMANAGEMENT Energiesymposium Energietechnik im Wandel 27. Oktober 2014 Peter Heusinger, Fraunhofer IIS Fraunhofer IIS Einführung Gründe für Energiemanagement Energiebewusst

Mehr

Herausforderungen und Chancen für KMU durch Industrie 4.0

Herausforderungen und Chancen für KMU durch Industrie 4.0 Herausforderungen und Chancen für KMU durch Industrie 4.0 Stadt- und Regionalmarketing City-Management Stadtentwicklung Einzelhandel Wirtschaftsförderung Immobilienentwicklung Personalberatung Tourismus

Mehr

Precision Realtime Tracking with RedFIR

Precision Realtime Tracking with RedFIR Precision Realtime Tracking with RedFIR Football Two Nations One Passion, Moscow 20.-21.05.2013 Ingmar Bretz Alexander Popugaev Fraunhofer IIS Fraunhofer Identification and Real-Time Localization Fraunhofer

Mehr

Industrie xxx 4.0. xxx. Chance für den Mittelstand. Prof. Dr. Ing. Dr. h.c. Detlef Zühlke

Industrie xxx 4.0. xxx. Chance für den Mittelstand. Prof. Dr. Ing. Dr. h.c. Detlef Zühlke Industrie xxx 4.0 Chance für den Mittelstand Prof. Dr. Ing. Dr. h.c. Detlef Zühlke xxx Direktor Innovative Fabriksysteme IFS Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz, DFKI Kaiserslautern

Mehr

Industrie 4.0 Was ist das? Eine kleine Betrachtung

Industrie 4.0 Was ist das? Eine kleine Betrachtung Eine kleine Betrachtung Eine kleine Betrachtung Die industrielle Revolutionen: Eine kleine Betrachtung Die industrielle Revolutionen: 1. Revolution: Erfindung der Dampfmaschine von James Watt Eine kleine

Mehr

BEST PRACTICE DAYS 2015

BEST PRACTICE DAYS 2015 UWS BUSINESS CONSULTING BEST PRACTICE DAYS 2015 LOS1 Echzeitsteuerung einer Lean Production Fertigung Uwe Zylka, Ubisense GmbH Agenda Herausforderungen in der Fertigung Die Idee des Layout Based Order

Mehr

Bildverarbeitung Das Auge von Industrie 4.0. Joachim Hachmeister Chefredakteur inspect B2B

Bildverarbeitung Das Auge von Industrie 4.0. Joachim Hachmeister Chefredakteur inspect B2B Bildverarbeitung Das Auge von Industrie 4.0 Joachim Hachmeister Chefredakteur inspect B2B Industrie 4.0 schon wieder!? Industrie 4.0 ist (k)ein Schlagwort. Es bezeichnet die vierte industrielle Revolution.

Mehr

Zukunftswerkstätten Technologie und Qualifikation. Zukunftstechnologien im Internet der Dinge in der industriellen Produktion

Zukunftswerkstätten Technologie und Qualifikation. Zukunftstechnologien im Internet der Dinge in der industriellen Produktion Zukunftswerkstätten Technologie und Qualifikation Zukunftstechnologien im Internet der Dinge in der industriellen Produktion Dr. Leif Brand Tel: 0211-6214516 E-Mail: brand@vdi.de www.zt-consulting.de 24.6.2013,

Mehr

Messdaten für Industrie 4.0 Sensorik als integrierte Architekturkomponente

Messdaten für Industrie 4.0 Sensorik als integrierte Architekturkomponente Messdaten für Industrie 4.0 Sensorik als integrierte Architekturkomponente Reinhard Nowak CEO LineMetrics GSE Jahreshauptversammlung 12.05.2015, Hamburg Reinhard Nowak Technische Ausbildung: HTL Steyr

Mehr

Volkswirtschaftliche Potenziale von Industrie 4.0

Volkswirtschaftliche Potenziale von Industrie 4.0 Volkswirtschaftliche Potenziale von Industrie 4.0 Pressekonferenz mit Prof. Dieter Kempf, BITKOM-Präsident Prof. Dr.-Ing. Wilhelm Bauer, Leiter Fraunhofer IAO Hannover, 07.04.2014 Von Industrie 1.0 zu

Mehr

Faszination RFID - eine Technik im Fokus von Anspruch und Vision

Faszination RFID - eine Technik im Fokus von Anspruch und Vision Faszination RFID - eine Technik im Fokus von Anspruch und Vision Kompetenztag Logistik 2010 LOGISTIK HEUTE und Detecon 08.05.2007 Bonn Dr. Volker Lange Gliederung Kurze Vorstellung Fraunhofer Veränderungstreiber

Mehr

RFID steuert Produktion und Logistik

RFID steuert Produktion und Logistik RFID steuert Produktion und Logistik Anwendungsbeispiele bei der Siemens AG Markus Weinländer Siemens AG RFID und 2D-Codes: Automatische Identifikation von Gütern aller Art Seite 2 2012-12-04 M. Weinländer

Mehr

Das Internet der Dinge

Das Internet der Dinge Das Internet der Dinge Peter Mengel 15. September 2015 Definition IoT Geprägt wurde der Begriff 1999 vom britischen Technologie-Pionier und Mitbegründer des Auto-ID-Centers des Massachusetts Institute

Mehr

Intelligente Produktions- und Logistiknetzwerke

Intelligente Produktions- und Logistiknetzwerke Intelligente Produktions- und Logistiknetzwerke Die ganzheitliche Optimierung von Produktions- und Liefernetzwerken 1 Was bedeutet intelligent in diesem Zusammenhang? Google liefert zum Stichwort Intelligenz

Mehr

Industrie 4.0 Die intelligente Produktion von morgen

Industrie 4.0 Die intelligente Produktion von morgen Industrie 4.0 Die intelligente Produktion von morgen Oliver K. Stöckl PHOENIX CONTACT Electronics GmbH Phoenix Contact Überblick Phoenix Contact Gruppe 2014 mehr als 13.000 Mitarbeiter mehr als 1,7 Mrd.

Mehr

Industrie 4.0. Erfahrungen aus einem Pilotprojekt ROOZBEH FAROUGHI

Industrie 4.0. Erfahrungen aus einem Pilotprojekt ROOZBEH FAROUGHI Industrie 4.0 Erfahrungen aus einem Pilotprojekt 03. DEZEMBER 2015 ROOZBEH FAROUGHI Agenda 1. Definition Industrie 4.0 2. Entwicklung und Trends der IT 3. Chancen und Risiken von Industrie 4.0 für mittelständische

Mehr

ANWENDUNGSSZENARIEN UND REFERENZARCHITEKTUR IN DER INDUSTRIE 4.0 ESK

ANWENDUNGSSZENARIEN UND REFERENZARCHITEKTUR IN DER INDUSTRIE 4.0 ESK ANWENDUNGSSZENARIEN UND REFERENZARCHITEKTUR IN DER INDUSTRIE 4.0 ESK IT2Industry, München, 11. November 2015 Fraunhofer-Institut für Eingebettete Systeme und Kommunikationstechnik ESK Prof. Dr.-Ing. Rudi

Mehr

Referenzarchitekturmodell Industrie 4.0 (RAMI 4.0) Eine Einführung

Referenzarchitekturmodell Industrie 4.0 (RAMI 4.0) Eine Einführung Referenzarchitekturmodell Industrie 4.0 (RAMI 4.0) Eine Einführung Schöne neue Welt Foto BillionPhotos.com Fotolia Das Internet der Dinge und Dienstleistungen Smart Meter Smart Home Smart Building Smart

Mehr

Prof. Dr. Markus Schmitz, Prof. Dr. Joachim Möller, Dr. Roland Deinzer Industrie 4.0 und der Arbeitsmarkt

Prof. Dr. Markus Schmitz, Prof. Dr. Joachim Möller, Dr. Roland Deinzer Industrie 4.0 und der Arbeitsmarkt Prof. Dr. Markus Schmitz, Prof. Dr. Joachim Möller, Dr. Roland Deinzer Industrie 4.0 und der Arbeitsmarkt Industrie 4.0 Bundesagentur für Arbeit Seite 1 Die Evolution zu Industrie 4.0 in der Produktion

Mehr

Industrie 4.0 simplifed

Industrie 4.0 simplifed Industrie 4.0 simplifed Smarte Ansätze in der Produktionsoptimierung Reinhard Nowak (reinhard@linemetrics.com) E-Day 2014 Reinhard Nowak HTL Steyr 10 Jahre Entwicklung / Integration MES für Automotive

Mehr

STANDARDS FÜR DRAHTLOSE KOMMUNIKATIONS- UND LOKALISIERUNGSSYSTEME

STANDARDS FÜR DRAHTLOSE KOMMUNIKATIONS- UND LOKALISIERUNGSSYSTEME STANDARDS FÜR DRAHTLOSE KOMMUNIKATIONS- UND LOKALISIERUNGSSYSTEME Embedded Forum Internet of Things (IoT) Dipl.-Ing. Josef Bernhard Dipl.-Ing. René Dünkler Dipl.-Ing. Frederik Beer (FAU, LIKE) Nürnberg,

Mehr

Embedded Systems. Sicherheit und Zuverlässigkeit in einer automatisierten und vernetzten Welt

Embedded Systems. Sicherheit und Zuverlässigkeit in einer automatisierten und vernetzten Welt Embedded Systems Sicherheit und Zuverlässigkeit in einer automatisierten und vernetzten Welt Intelligente Embedded Systems revolutionieren unser Leben Embedded Systems spielen heute in unserer vernetzten

Mehr

Industrie 4.0 Ein Konzept für die Implementierung der Echtzeit-Kommunikation in Produktionssteuerung und Materialfluss

Industrie 4.0 Ein Konzept für die Implementierung der Echtzeit-Kommunikation in Produktionssteuerung und Materialfluss Industrie 4.0 Ein Konzept für die Implementierung der Echtzeit-Kommunikation in Produktionssteuerung und Materialfluss Vortrag auf dem Seminar ebusiness-lotse in Karlsruhe 24. Oktober 2013 Wolf-Ruediger

Mehr

Industrie 4.0 und der Mittelstand

Industrie 4.0 und der Mittelstand a.tent.o-zeltsysteme 16. September 2015 Classic Remise Düsseldorf Industrie 4.0 und der Mittelstand Fraunhofer Seite 1 INDUSTRIE 4.0 FÜR DEN MITTELSTAND Dipl.-Ing. H.-G. Pater Industrie 4.0 : ERP und KMU

Mehr

PRODUKTINFORMATION LOGISTIK LEICHT GEMACHT

PRODUKTINFORMATION LOGISTIK LEICHT GEMACHT PRODUKTINFORMATION LOGISTIK LEICHT GEMACHT GEDREHT BESTELLT GELIEFERT. EINFACH BESTELLEN Manuelle Logistikprozesse für C-Teile müssen mit hoher Wirtschaftlichkeit und Sicherheit ausgeführt werden. Dies

Mehr

DRAHTLOSES KOEXISTENZMANAGEMENT IN DER PRODUKTION

DRAHTLOSES KOEXISTENZMANAGEMENT IN DER PRODUKTION DRAHTLOSES KOEXISTENZMANAGEMENT IN DER PRODUKTION Dr.-Ing. Mike Heidrich Innovation Forum Digitalisierung, München, 27. Oktober 2015 Fraunhofer-Institut für Eingebettete Systeme und Kommunikationstechnik

Mehr

Welcome to PHOENIX CONTACT

Welcome to PHOENIX CONTACT Welcome to PHOENIX CONTACT Zukunftsforum Automation&Robotik Inspiring Innovations- Trends und Entwicklungen aktiv mitgestalten Roland Bent Geschäftsführer Phoenix Contact GmbH & Co. KG PHOENIX CONTACT

Mehr

INDOOR-POSITIONIERUNG

INDOOR-POSITIONIERUNG INDOOR-POSITIONIERUNG EIN ÜBERBLICK MIT AUSGEWÄHLTEN BEISPIELEN Jörg Blankenbach Geodätisches Institut, RWTH Aachen DGfK-Syposium 2015 Königslutter, 11.05.2015 Einleitung Motivation Nachfrage nach der

Mehr

Industrie4.0 bei WITTENSTEIN

Industrie4.0 bei WITTENSTEIN Industrie4.0 bei WITTENSTEIN Dr. Jochen Schlick Leiter Zukunftsfeld Cyber-Physische Systeme WITTENSTEIN AG Dr.-Ing. Jochen Schlick Proprietary information WITTENSTEIN 1 Übersicht Industrie4.0 Sicherung

Mehr

Intelligente KANBAN Steuerung mit RFID. Simon Arch Marketing & Sales Director

Intelligente KANBAN Steuerung mit RFID. Simon Arch Marketing & Sales Director Intelligente KANBAN Steuerung mit RFID Simon Arch Marketing & Sales Director Intelligente KANBAN Steuerung mit RFID Über AEG ID RFID Grundlagen Projektanforderung Lösung und Implementierung AEG Identifikationssysteme

Mehr

Produktionssysteme der Zukunft und die Rolle des Mittelstandes. Dr. Niklas Kramer

Produktionssysteme der Zukunft und die Rolle des Mittelstandes. Dr. Niklas Kramer Produktionssysteme der Zukunft und die Rolle des Mittelstandes Dr. Niklas Kramer Kernelemente aus Web 2.0 Potenziale für Industrie 4.0 Von Nutzern generierte Inhalte Selbstpublizierend Aktuell Fehlertolerant

Mehr

Echtzeitortungssysteme

Echtzeitortungssysteme Echtzeitortungssysteme Identifizieren und Lokalisieren zur effizienten Prozessgestaltung 10th LEIBNIZ CONFERENCE OF ADVANCED SCIENCE SENSORSYSTEME 2010 am 07. 08. Oktober 2010 Ron Kokkot, M.Sc. Fraunhofer

Mehr

Wege zur industriellen Datenanalyse

Wege zur industriellen Datenanalyse Wege zur industriellen Michael Hoffmann Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik IWU 1. Sächsischer Tag der Automation 05. November 2015, 8:30 Uhr, Technologie- und Gründerzentrum Bautzen

Mehr

Management der variantenreichen Produktion

Management der variantenreichen Produktion Expertenforum Industrie 4.0 Management der variantenreichen Produktion siemens.com/ident Seite 2 Seite 3 Kondratieff-Zyklen Was kommt als Nächstes? 1. Kondratieff (1780-1830) Dampfmaschine, Textilindustrie

Mehr

LOGILOC. Das intelligente Logistik-Informationssystem. ein Produkt der OECON Products & Services GmbH

LOGILOC. Das intelligente Logistik-Informationssystem. ein Produkt der OECON Products & Services GmbH LOGILOC Das intelligente Logistik-Informationssystem ein Produkt der OECON Products & Services GmbH 1 EFFIZIENZ LOGILOC, das intelligente Behältermanagementsystem für effiziente Ladungsträger-Logistik

Mehr

INDOOR-POSITIONIERUNG

INDOOR-POSITIONIERUNG INDOOR-POSITIONIERUNG EIN ÜBERBLICK MIT AUSGEWÄHLTEN BEISPIELEN Jörg Blankenbach Geodätisches Institut, RWTH Aachen Workshop 3D-Stadtmodelle Bonn, 05.11.2014 Agenda Ausgewählte Systeme Infrastrukturgestützte

Mehr

Industrie 4.0 Die vierte industrielle Revolution. Die Präsentation enthält Links zu den vorgestellten Förderprogrammen.

Industrie 4.0 Die vierte industrielle Revolution. Die Präsentation enthält Links zu den vorgestellten Förderprogrammen. Industrie 4.0 Die vierte industrielle Revolution Ein Informationsveranstaltung des Servicecenters Förderberatung Würzburg Die Präsentation enthält Links zu den vorgestellten Förderprogrammen. 1 Der Ablauf

Mehr

KTS KOMMUNIKATIONSTECHNIK & SYSTEME

KTS KOMMUNIKATIONSTECHNIK & SYSTEME KTS KOMMUNIKATIONSTECHNIK & SYSTEME KTS ist ein innovatives Unternehmen im Bereich der Elektronikentwicklung Im Zentrum steht die Entwicklung und Produktion von komplexen RFID Systemen. Diese Systeme erstrecken

Mehr

Basis Informationen zu RFID. Trends und Technologien

Basis Informationen zu RFID. Trends und Technologien Basis Informationen zu RFID Trends und Technologien Automatische Identifikationssysteme BARCODE System RF-ID Radio Frequency Identification OCR Character Recognition Systems AUTO-ID CHIP-Cards Non Contact-less

Mehr

Effizienzsteigerungen in der Logistik - dank CPS

Effizienzsteigerungen in der Logistik - dank CPS Effizienzsteigerungen in der Logistik - dank CPS Wenn die Dinge wissen was sie tun... Cyber Physical Systems in der Logistik Dortmund, 25. April 2013 Dipl.-Inform. Martin Fiedler Fraunhofer IML Agenda

Mehr

HEITEC 4.0 SCHNELLER ZUR VERNETZTEN PRODUKTION HEITEC 4.0 INDUSTRIEKOMPETENZ IN AUTOMATISIERUNG UND ELEKTRONIK

HEITEC 4.0 SCHNELLER ZUR VERNETZTEN PRODUKTION HEITEC 4.0 INDUSTRIEKOMPETENZ IN AUTOMATISIERUNG UND ELEKTRONIK HEITEC 4.0 SCHNELLER ZUR VERNETZTEN PRODUKTION HEITEC 4.0 INDUSTRIEKOMPETENZ IN AUTOMATISIERUNG UND ELEKTRONIK Innovationen brechen immer etablierte Regeln. Derzeit geschieht dies mit dem Ansatz Industrie

Mehr

INDUSTRIE 4.0 CHANCEN, HERAUSFORDERUNGEN UND RISIKEN FÜR DEN MITTELSTAND CHAM, 06. JULI 2015

INDUSTRIE 4.0 CHANCEN, HERAUSFORDERUNGEN UND RISIKEN FÜR DEN MITTELSTAND CHAM, 06. JULI 2015 PROJEKTGRUPPE RESSOURCENEFFIZIENTE MECHATRONISCHE VERARBEITUNGSMASCHINEN INDUSTRIE 4.0 CHANCEN, HERAUSFORDERUNGEN UND RISIKEN FÜR DEN MITTELSTAND CHAM, 06. JULI 2015 Prof. Dr.-Ing. Gunther Reinhart 06.07.2015

Mehr

Datenschutzkonzept und Risikoanalyse verschiedener Einsatzszenarien

Datenschutzkonzept und Risikoanalyse verschiedener Einsatzszenarien Datenschutzkonzept und Risikoanalyse verschiedener Einsatzszenarien Stefan Klumpp, Humboldt-Universität zu Berlin Informatik in Bildung und Gesellschaft klumpp@hu-berlin.net À la carte Installation im

Mehr

ENTWICKLER UND ENTHUSIASTEN UNSERE EXPERTEN FÜR IHRE EFFEKTIVE DIGITALISIERUNG

ENTWICKLER UND ENTHUSIASTEN UNSERE EXPERTEN FÜR IHRE EFFEKTIVE DIGITALISIERUNG ENTWICKLER UND ENTHUSIASTEN UNSERE EXPERTEN FÜR IHRE EFFEKTIVE DIGITALISIERUNG SOFTWARE SOLUTIONS Wir sind Ihr Partner für die digitale Vernetzung in der Industrie. Wir vereinfachen und optimieren industrielle

Mehr

Industrie 4.0 Worthülse oder was steckt wirklich dahinter?

Industrie 4.0 Worthülse oder was steckt wirklich dahinter? Industrie 4.0 Worthülse oder was steckt wirklich dahinter? Fachhochschule Nordwestschweiz Hochschule für Technik Markus C. Krack Klosterzelgstrasse 2 CH - 5210 Windisch markus.krack@fhnw.ch Die vier Revolutionen

Mehr

Carfinder: Echtzeit-Fahrzeugortung bei der AUDI AG am Standort Ingolstadt mit IBM und Zebra Technologies. Jürgen Schneider, AUDI AG Ingolstadt

Carfinder: Echtzeit-Fahrzeugortung bei der AUDI AG am Standort Ingolstadt mit IBM und Zebra Technologies. Jürgen Schneider, AUDI AG Ingolstadt Carfinder: Echtzeit-Fahrzeugortung bei der AUDI AG am Standort Ingolstadt mit IBM und Zebra Technologies Jürgen Schneider, AUDI AG Ingolstadt Agenda AUDI AG Herausforderungen im Werk Ingolstadt Anforderungen

Mehr

Koblenz, 12. November 2013. Management der variantenreichen Fertigung in der Automobilindustrie

Koblenz, 12. November 2013. Management der variantenreichen Fertigung in der Automobilindustrie Koblenz, 12. November 2013 Management der variantenreichen Fertigung in der Automobilindustrie Siemens AG 2013 All rights reserved. siemens.com/ident Innovationsschritte auf dem Weg zum mobilen Internet

Mehr

Lambda:4 Innovative F&E Mirjam Ernst, Arne Bestmann

Lambda:4 Innovative F&E Mirjam Ernst, Arne Bestmann Lambda:4 Innovative F&E Mirjam Ernst, Arne Bestmann Kostengünstige Indoor Navigation und Lokalisierung durch hochpräzise Entfernungsmessung Silpion SolutionsCamp September 2013, Hamburg 2013-09-12 v1.0

Mehr

Presse-Information Seite: 1 / 5

Presse-Information Seite: 1 / 5 Seite: 1 / 5 Weidmüller gibt Antworten zu Industrie 4.0 während der Hannover Messe auf seinem Messestand in Halle 11, Stand B 60 vom 08.04.2013 bis 12.04.2013. Weidmüller Industrie 4.0 Weiterdenken für

Mehr

Anlagenteile und Produktionsprozesse werden autonom und hochflexibel. Produkte und Fertigungsanlagen übernehmen die Fertigungs- und Logistiksteuerung

Anlagenteile und Produktionsprozesse werden autonom und hochflexibel. Produkte und Fertigungsanlagen übernehmen die Fertigungs- und Logistiksteuerung Ausgangspunkt der Industrie 4.0 ist eine derzeitige Stagnation der Produktivitätssteigerung, da aktuell schon ein hoher Automatisierungsgrad in der Industrie erreicht ist. Man hat erkannt, dass diese zukünftig

Mehr

Mit RFID zum intelligenten Werkzeug und Steckverbinder

Mit RFID zum intelligenten Werkzeug und Steckverbinder Mit RFID zum intelligenten Werkzeug und Steckverbinder HARTING RFID Systemkomponenten unterstützen bei der Optimierung von Fertigungs- und Instandhaltungsprozessen. 2014-02-05 Mit RFID zum intelligenten

Mehr

Bedienen und Beobachten

Bedienen und Beobachten Bedienen und Beobachten im Ex-Bereich Realisierung von Bildschirmarbeitsplätzen auf Basis unterschiedlicher Ex-Zündschutzarten Dr.-Ing. Christoph Gönnheimer Motivation Komplexität moderner Produktionsprozesse

Mehr

Intelligente Logistik mit RFID und Trends 2013 +

Intelligente Logistik mit RFID und Trends 2013 + Intelligente Logistik mit RFID und Trends 2013 + Impulsvortrag Wirtschaftsförderung Untere Saar, 8.10.2012 Prof. Dr. Steffen H. Hütter Agenda Ergebnisse Qbing-Trendbarometer 2013 Forschungsgruppen Qbing

Mehr

Johannes Greifoner Siemens PLM Software Stuttgart, 12. November 2015 DIGITALISIERUNG INNOVATIONSTREIBER AUF DEM WEG ZUR INDUSTRIE 4.

Johannes Greifoner Siemens PLM Software Stuttgart, 12. November 2015 DIGITALISIERUNG INNOVATIONSTREIBER AUF DEM WEG ZUR INDUSTRIE 4. Johannes Greifoner Stuttgart, 12. November 2015 DIGITALISIERUNG INNOVATIONSTREIBER AUF DEM WEG ZUR INDUSTRIE 4.0 Realize innovation. Welchen Einfluss haben Transformationstechnologien in den nächsten 5,

Mehr

Technologiewandel und Digitalisierung. Chancen für den Verkehr

Technologiewandel und Digitalisierung. Chancen für den Verkehr BMVI Expertennetzwerk Wissen Können Handeln Technologiewandel und Digitalisierung. Chancen für den Verkehr Fritz Busch Technische Universität München Lehrstuhl für Verkehrstechnik Berlin, 19. April 2016

Mehr

Matthias Schmich Siemens Industry Software Kaiserslautern, 7. Oktober 2015. Trends und Entwicklungsperspektiven der Digitalisierung

Matthias Schmich Siemens Industry Software Kaiserslautern, 7. Oktober 2015. Trends und Entwicklungsperspektiven der Digitalisierung Matthias Schmich Siemens Industry Software Kaiserslautern, 7. Oktober 2015 Trends und Entwicklungsperspektiven der Digitalisierung Realize innovation. Eine kleine Zeitreise 1 9 7 3 1 9 8 5 2 0 1 5 Im Jahre

Mehr

Lokalisierungstechnologien für das intelligente Haus der Zukunft CeBIT FORUM

Lokalisierungstechnologien für das intelligente Haus der Zukunft CeBIT FORUM Lokalisierungstechnologien für das intelligente Haus der Zukunft CeBIT FORUM Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS Karin Loidl Systeme zur Ortung Seite 2 Grundprinzipien der (Funk-) Ortung:

Mehr

Industrie 4.0 aus Logistiksicht. Markus Lohmann

Industrie 4.0 aus Logistiksicht. Markus Lohmann Industrie 4.0 aus Logistiksicht Markus Lohmann 1 Zitate und Thesen zu Industrie 4.0 Industrie 4.0 ist eine Revolution, die die 2020er Jahre bestimmen wird. Sie wird ganze Geschäftsmodelle und die Industrie

Mehr

Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Realität

Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Realität Produkte & Systeme Prozesse & Software Tools Josef Schindler, Industrial Automation Systems Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Realität Herausforderungen: Wandel in der Produktion schneller als

Mehr

Spezialisierter Anbieter von User Interface Design Services User Interfaces für Productivity Tools Gesamter User Centered Design Life Cycle

Spezialisierter Anbieter von User Interface Design Services User Interfaces für Productivity Tools Gesamter User Centered Design Life Cycle UNTERNEHMEN KURZVORSTELLUNG Ergosign GmbH Spezialisierter Anbieter von User Interface Design Services User Interfaces für Productivity Tools Gesamter User Centered Design Life Cycle Gründungsjahr: 2000

Mehr

Sensor- und (Zukunfts)technologien. Dr. Wolfgang Sinn Navigationskonferenz 2015 Stuttgart, 14. September 2015

Sensor- und (Zukunfts)technologien. Dr. Wolfgang Sinn Navigationskonferenz 2015 Stuttgart, 14. September 2015 Sensor- und (Zukunfts)technologien Dr. Wolfgang Sinn Navigationskonferenz 2015 Stuttgart, 14. September 2015 Leben & Arbeiten in vernetzten Welten (Smart Cities) Soziale Netzwerke Basis:Internet/Mobilfunk

Mehr

RFID in der Waren- und Transportlogistik - vollautomatische Erfassung von bewegten Gütern per RFID. 1 100% Identification Solution 2015

RFID in der Waren- und Transportlogistik - vollautomatische Erfassung von bewegten Gütern per RFID. 1 100% Identification Solution 2015 RFID in der Waren- und Transportlogistik - vollautomatische Erfassung von bewegten Gütern per RFID 1 Index 2 Index 1 2 3 4 5 UHF RFID Grundlagen UHF RFID Status Quo in der Logistik Anforderungen von Industrie

Mehr

Gedruckte Elektronik für Identifikation und Sensorik

Gedruckte Elektronik für Identifikation und Sensorik Workshop Identifikationstechnologien & Sensorik, Erfurt, 27.03.2007 Dr. H. Kempa Gedruckte Elektronik für Identifikation und Sensorik 1 Inhalt Einleitung Aktivitäten in Chemnitz Projektbeispiele Anwendungen

Mehr

GSM & Co: Durchbruch für M2M Projekte. Communication World 2008 Marc Sauter, Cinterion Wireless Modules

GSM & Co: Durchbruch für M2M Projekte. Communication World 2008 Marc Sauter, Cinterion Wireless Modules GSM & Co: Durchbruch für M2M Projekte Communication World 2008 Marc Sauter, GmbH 2008, All rights reserved Inhalt Was ist M2M? Markttrends und -treiber Intelligent M2M Communication Eine M2M Erfolgsgeschichte

Mehr

Internet of Things wesentlicher Teil der Industrie 4.0 Strategie

Internet of Things wesentlicher Teil der Industrie 4.0 Strategie Products & Systems Processes & Software DI Werner Schöfberger, Leiter Business Unit Process Automation; Siemens AG Österreich Internet of Things wesentlicher Teil der Industrie 4.0 Strategie Inhalt Herausforderungen

Mehr

Xmobile EXAKTE ORTUNG STRECKENNACHWEIS ÜBERWACHUNG GESCHWINDIGKEITSANZEIGE ROUTENEXPORT ANALYSE & AUSWERTUNG FLOTTENMANAGEMENT

Xmobile EXAKTE ORTUNG STRECKENNACHWEIS ÜBERWACHUNG GESCHWINDIGKEITSANZEIGE ROUTENEXPORT ANALYSE & AUSWERTUNG FLOTTENMANAGEMENT Xmobile Die Softwarelösung für die Fahrzeugortung EXAKTE ORTUNG STRECKENNACHWEIS ÜBERWACHUNG GESCHWINDIGKEITSANZEIGE ROUTENEXPORT ANALYSE & AUSWERTUNG FLOTTENMANAGEMENT 1 MIT XMOBILE AUF DEM RICHTIGEN

Mehr

RFID optimierte Supply Chain Prozesse bis in die Produktionszelle

RFID optimierte Supply Chain Prozesse bis in die Produktionszelle RFID optimierte Supply Chain Prozesse bis in die Produktionszelle Wachsende Komplexität moderner Supply Chains Herausforderung Individualisierung Das Potential der technischen Entwicklung Zwei Wege zur

Mehr

Notwendige Anpassungen der Wirtschaftspolitik im Rahmen der Industrie 4.0

Notwendige Anpassungen der Wirtschaftspolitik im Rahmen der Industrie 4.0 Notwendige Anpassungen der Wirtschaftspolitik im Rahmen der Industrie 4.0 Prof. M. G. Siegle Professor für Logistik und Produktion, Supply Chain Management, Optimierung, Simulation, Decision Support Industrielle

Mehr

Embedded Systems/Sensorik in Logistik und Automation

Embedded Systems/Sensorik in Logistik und Automation Embedded Systems/Sensorik in Logistik und Automation Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Nebel OFFIS - Institut für Informatik Oldenburg Auftaktkonferenz Autonomik, Berlin, 17.5.2010 2 Logistik und Automation heute

Mehr

Zeitgemäße Verfahren für ganzheitliche Auswertungen

Zeitgemäße Verfahren für ganzheitliche Auswertungen Intelligente Vernetzung von Unternehmensbereichen Zeitgemäße Verfahren für ganzheitliche Auswertungen Sächsische Industrie- und Technologiemesse Chemnitz, 27. Juni 2012, Markus Blum 2012 TIQ Solutions

Mehr

connected production www.connected-production.de Industrie 4.0

connected production www.connected-production.de Industrie 4.0 connected production www.connected-production.de Industrie 4.0 Industrie 4.0 intelligente Fertigung Intelligente Fertigung Objekte in Echtzeit orten Die smarte Fabrik lernt mit Die smarte Kombination aus

Mehr

BEST PRACTICE DIGITALISIERUNG NUTZEN TECHNOLOGISCHER INNOVATIONEN AUF DEM WEG ZUM DIGITAL(ER)EN UNTERNEHMEN

BEST PRACTICE DIGITALISIERUNG NUTZEN TECHNOLOGISCHER INNOVATIONEN AUF DEM WEG ZUM DIGITAL(ER)EN UNTERNEHMEN BEST PRACTICE DIGITALISIERUNG NUTZEN TECHNOLOGISCHER INNOVATIONEN AUF DEM WEG ZUM DIGITAL(ER)EN UNTERNEHMEN BITMARCK Kundentag, Essen 4. November 2015 Martin C. Neuenhahn, Business Consultant 2015 Software

Mehr

Der Blick über den Tellerrand: Praxisbericht zum Einsatz von RFID in Krankenhausumgebungen

Der Blick über den Tellerrand: Praxisbericht zum Einsatz von RFID in Krankenhausumgebungen Der Blick über den Tellerrand: Praxisbericht zum Einsatz von RFID in Krankenhausumgebungen 04. Oktober 2010, 3. Wildauer Symposium "RFID und Medien Dr. Rok Druzinic-Fiebach, how to organize Gesellschaft

Mehr