750 JAHRE GÖGGINGEN JUBILÄUMSWOCHENENDE VOM 10. BIS 13. JULI FESTUMZUG AM SONNTAG AB UHR

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "750 JAHRE GÖGGINGEN JUBILÄUMSWOCHENENDE VOM 10. BIS 13. JULI FESTUMZUG AM SONNTAG AB 13.30 UHR"

Transkript

1 750 JAHRE GÖGGINGEN JUBILÄUMSWOCHENENDE VOM 10. BIS 13. JULI FESTUMZUG AM SONNTAG AB UHR Freitag, 20 Uhr: Dui do on de Sell Samstag, 20 Uhr: Party, Spaß und Stimmung mit den Auenwäldern Sonntag, 18 Uhr: Ausklang des Sonntags mit der SoB-Blaskapelle Montag, 14 Uhr: Kinderfest und vieles mehr Sonderveröffentlichung Juli 2015

2 750 JAHRE GÖGGINGEN 2 Ein schmuckes Dorf Eines unserer schmuckesten Bauerndörfer. So bezeichnete der Schwäbisch Gmünder Ehrenbürger, Stadtarchivar und Heimatforscher Albert Deibele die Gemeinde Göggingen in einem Beitrag aus dem Jahre Auch schon die Beschreibung des Oberamts Gmünd von 1870 schwelgt in den gleichen Tönen: Auf der Hochfläche zwischen den beiden nördlichen Zuflüssen der Lein, dem Götzenbach und dem Federbach, liegt frei und gesund, von schönen Obstbaumwiesen umgeben, der sehr ansehnliche und freundliche, etwas unebene Ort mit seinen stattlichen, zum Theil ganz aus Stein erbauten Bauernhäusern; einzelne darunter haben auch schon die Art der Häuser aus dem Welzheimer Wald und sind mit rothgetünchten Brettern auf der Wetterseite verschlagen. Schöne Aussichten über das stille, saftig grüne Leinthal hinweg an die herrlichen Bergformen der Alb bieten sich auf vielen Punkten der Markung. Die Lage am Rand der Frickenhofer Höhe bringt Göggingen allerdings nicht nur eine exzellente Aussicht unter anderem auf die Dreikaiserberge, sondern auch eine für diese Gegend sehr gute Grußwort zum 750-jährigen Bestehen der Gemeinde Göggingen Landrat Klaus Pavel Qualität der landwirtschaftlich genutzten Böden. Die Lage außerhalb des römischen Limes und damit auch außerhalb des altbesiedelten Landes spricht für eine Entstehung des Ortes im oder nach dem 8. Jahrhundert n. Chr. Als alter staufischer Besitz darf Göggingen auf jeden Fall gelten und damit ist der Ausblick auf die Dreikaiserberge schon so etwas wie ein Programm. Erst als Siegfried von Göggingen am 15. Juli 1265 seine Güter an das Kloster Lorch überträgt wird Göggingen urkundlich erwähnt. Damit jährt sich die erste Nennung Göggingens in diesem Jahr zum 750. Mal. Dies ist eine Größenordnung, die wir uns kaum vorstellen können. Sie sagt aber auch aus, dass hier mindestens 30 Generationen von Menschen gelebt, gearbeitet und zum Teil auch unter widrigen Umständen ihr Leben gemeistert haben. Schauen wir uns Göggingen heute an, so sehen wir eine blühende Gemeinde, die unter anderem ein überdurchschnittlich reiches Vereinsleben auszeichnet. Darauf können die Gögginger mit Recht stolz sein. Es bleibt eigentlich nur zu sagen: Albert Deibele hatte schon damals recht Göggingen ist eines unserer schmuckesten Dörfer. Den Jubiläumsfeierlichkeiten in Göggingen wünsche ich einen harmonischen Verlauf mit vielen interessanten Begegnungen und der Gemeinde weiterhin eine positive Entwicklung. Klaus Pavel Landrat des Ostalbkreises Programm Freitag, 10. Juli 20 Uhr: Dui do on de Sell, Zeltöffnung: 18 Uhr Samstag, 11. Juli Uhr: Fassanstich, Zeltöffnung: 18 Uhr ab 20 Uhr: Party, Spaß und Stimmung mit den Auenwäldern Sonntag, 12. Juli 9 Uhr: Gottesdienst in der Gemeindehalle mit Weihe der neuen Fahne der Freiwilligen Feuerwehr Göggingen anschließend Frühschoppen mit Mittagessen im Zelt Uhr: Umzug danach Unterhaltung im Festzelt ab 18 Uhr: Ausklang des Sonntags mit der SoB-Blaskapelle Montag, 13. Juli: ab 14 Uhr: Kinderfest mit Spieleparcours und Aufführungen der Grundschule und des Kindergartens ab Uhr: Handwerkervesper mit Musikunterhaltung ab 19 Uhr: Festausklang mit der Röttinger Blasmusik Näheres auf der Website IMPRESSUM Verlagssonderproduktion SDZ Druck und Medien GmbH und Co. KG, Bahnhofstraße 65, Aalen Redaktion & Produktion Medienwerkstatt Ostalb GmbH, Edda Eschelbach, Anzeigen Media Service Ostalb GmbH (verantwortlich Marc Haselbach) Druck Druckzentrum Hohenlohe-Ostalb GmbH 750 Jahre Göggingen Herzliche Einladung zu unserem Jubiläumsfest Wir freuen uns über unser 750-jähriges Jubiläum und laden Sie ein mit uns zu feiern: bei einem interessanten und abwechslungsreichen Programm bei kulinarischen Genüssen als Besonderheit braten wir am Sonntag einen Ochs am Spieß bei einem Umzug mit zahlreichen Vereinen aus der Umgebung und Göggingen sowie Aktuellem und Historischem Wir freuen uns auf Ihren Besuch Ihre Gemeinde Göggingen

3 750 JAHRE GÖGGINGEN 3 Vier Tage Jubiläumsfest Der Festausschuss hat ein großes abwechslungsreiches Programm organisiert. Petra Binder und Doris Reichenauer eröffnen das Fest am Freitag als Dui do on de Sell. Die Auenwälder sorgen am Samstagabend für Stimmung im Festzelt in Göggingen. Mit dem Neujahrsempfang am 18. Januar wurde das Gögginger Jubiläumsjahr eingeläutet, mit dem großen Festwochenende steht nun der Höhepunkt des 750-jährigen Gemeindegeburtstags bevor. Die Vorbereitungen für das Festjahr laufen schon lange und das Programm kann sich sehen lassen. Als Einstimmung auf das Jubiläum wurde beim Neujahrsempfang ein handgeschriebenes Kochbuch vorgestellt, das unter dem Motto liebenswert kochen, lebenswert essen rund 130 Rezepte der Gögginger präsentiert. Das Buch kann im Rathaus zum Selbstkostenpreis von 9,90 Euro erworben werden. Auch eine Ausstellung der Volkshochschule wurde am 24. April eröffnet, die aus Anlass der 750-Jahr- Feier von der VHS und der Gemeinde mit Bildern von 13 Malerinnen organisiert wurde. Sie endete aber bereits im Juni. Eine Jubiläums-Festschrift bietet auf rund 40 Seiten viel Wissenswertes zur Gögginger Geschichte und Gegenwart, auch die Vereine und Organisationen stellen sich vor alles umrahmt mit vielen Bildern Exemplare wurden gedruckt und stimmen beim Schmökern schon auf das große Fest ein. Sie wurde an alle Haushalte in Göggingen, Mulfingen und Horn verteilt und liegt im Festzelt aus. Wer auf eine 750-jährige Ortsgeschichte zurückblicken kann, hat allen Grund zu feiern. Rund 40 Vertreter des Gemeinderats und der Vereine haben sich im Festausschuss ein Programm ausgedacht, das für Jung und Alt etwas bereithält. Am Freitag, 10. Juli, sorgen sie für Stimmung: Petra Binder und Doris Reichenauer, besser bekannt als Dui do on de Sell, bieten ab 20 Uhr Kabarett vom Feinsten. Nach dem Fassanstich am Samstag heißt es ab 20 Uhr: Party, Spaß und Stimmung mit den Auenwäldern. Am Sonntag erwartet die Besucher nach dem Gottesdienst mit Weihe der neuen Fahne der FFW Göggingen ein weiterer Höhepunkt des Gemeindejubiläums: ein großer Umzug mit zehn Festwagen zieht ab Uhr durch die Straßen. Im Festzelt gibt es anschließend abwechslungsreiche Unterhaltung, bevor die SoB-Kapelle für einen stimmungsvollen Ausklang im Festzelt sorgt. Am Montag ist der Nachwuchs dran und darf sich ab 14 Uhr beim Kinderfest mit Spieleparcours und Aufführungen der Grundschule sowie des Kindergartens unterhalten lassen. Handwerkervesper ab Uhr und Röttinger Blasmusik zum Festausklang ab 19 Uhr stehen am Montag ebenfalls auf dem Programm. ub Herzlichen Glückwunsch Gemeinde Göggingen Wir bieten preiswerte Baugrundstücke mit interessanter Familienkomponente im Baugebiet Göggingen-West Die Lage in landschaftlich reizvoller Umgebung und eine gute kommunale und private Infrastruktur machen Göggingen zu einem attraktiven Wohnort. Gerne lassen wir Ihnen weitere Unterlagen zukommen. Ansprechpartner Bürgermeister Walter Weber, Telefon / Telefon 07171/

4 750 JAHRE GÖGGINGEN 4 Keine Visionen, lieber Ziele Walter Weber ist mit 23 Jahren im Amt einer der dienstältesten Bürgermeister im Ostalbkreis. Seit 1992 ist Walter Weber Bürgermeister in Göggingen. Im Dezember wird er für eine weitere Amtszeit kandidieren. Was ihm an Göggingen besonders gefällt und welche Ziele er für die Gemeinde hat, erzählt er im Interview. Göggingen zu beschreiben fällt Walter Weber nicht schwer: Unser Ort ist eine attraktive Wohngemeinde in landschaftlich reizvoller Umgebung. Dass Göggingen als Wohnort interessant sei, merke man auch daran, dass die Nachfrage nach Wohnbauplätzen recht ordentlich sei. Natürlich ziehen auch immer wieder Gögginger weg, räumt Walter Weber ein, meist sind das Jüngere, die nach der Ausbildung oder nach dem Studium anderswo einen Arbeitsplatz gefunden haben. Und obwohl man in Göggingen die Ruhe genießen könne, sei auch die Verkehrsanbindung gut nach Schwäbisch Gmünd oder nach Leinzell ins dortige Schulzentrum. Seit 1. März 1992 ist Walter Weber Bürgermeister in Göggingen, zog aus Fachsenfeld in die Gemeinde, baute mit seiner Familie ein Haus. Was ihm persönlich an seinem Göggingen besonders gefällt? Das rege Vereinsleben ist schon was Besonderes, meint er. Der TGV Horn, der Schützenverein Seit 1992 ist Walter Weber der Chef im Gögginger Rathaus. Göggingen und der Sportverein Göggingen sind die größten Vereine im Ort. Auch der Bürgermeister ist vereinsmäßig aktiv: Seit 1995 ist er Vorsitzender des DRK Ortsvereins, der vor 20 Jahren gegründet wurde. Tennis spielt Walter Weber ebenfalls, auch bei der AH ist er in Sachen Fußball dabei. In diesem Jahr darf er mit allen Göggingern ein ganz besonderes Jubiläum feiern: Vor 750 Jahren wurde der Ort erstmals urkundlich erwähnt. Die Vorbereitungen laufen schon lange, bereits 2013 gab es erste Überlegungen, wie der Gemeindegeburtstag gefeiert werden soll. Und auch beim großen Jubiläum spielen die Vereine eine wichtige Rolle: Ohne sie könnten wir so ein Fest gar nicht stemmen, steht für Walter Weber fest. Im Festausschuss saßen Vertreter aus Gemeinderat und den Vereinen, viele Ideen, Vorschläge und Anregungen kamen aus dieser Mitte. Nun wird es neben Veranstaltungen von Kabarett bis Party im Festzelt auch einen Umzug geben mit zehn Festwagen, die von den Vereinen gestaltet werden. Die markantesten Gebäude der Gemeinde, wie der Wasserturm, das Horner Schloss oder die Kirche, werden nachgebaut, und das mit großem Aufwand. Es ist schon länger her, dass in Göggingen so groß gefeiert wurde. Das letzte Jubiläum, das wir gefeiert haben, war die 1200-Jahr-Feier von Mulfingen 1983, erzählt Walter Weber. Auch 1999 stand ein Fest auf dem Programm: 125 Jahre Freiwillige Feuerwehr war Anlass für Feierlichkeiten. Fortsetzung auf Seite 5 Zweckverband Gewerbegebiet Leinzell-Göggingen Die Gemeinden Göggingen und Leinzell liegen landschaftlich reizvoll im Erholungsgebiet des Leintals und der Frickenhofer Höhe. Unsere Orte bieten einen hohen Wohn- und Freizeitwert. Eine gute kommunale und private Infrastruktur sind vorhanden. Daher sind wir alswohn- und Gewerbestandort interessant. Der Zweckverband Gewerbegebiet bietet erschlossene Gewerbeflächen ab ca m 2. Bei Interesse setzen Sie sich bitte mit dem Verbandsvorsitzenden Bürgermeister Walter Weber unter Telefon in Verbindung. Ihr zuverlässiger Partner für Sanitär Bauflaschnerei Badsanierung Heizungsmontage Kundendienst Ulrich Haag Hauptstraße Göggingen ( ) Fax Holzhausen Wir gratulieren zum 750-jährigen Jubiläum! Ihr Lieferant für frische Backwaren! Herzlichen Glückwunsch zum Jubiläum! Mehrfachagentur Schock & Partner SCHÖN Wir SCHÖN wünschen allen viel WOHNEN Spaß bei den Jubiläumsfeierlichkeiten und bedanken uns bei unserer Gögginger Kundschaft für ihre Treue. Es ist uns immer eine Freude, Sie bei uns im Laden begrüßen zu dürfen. Kirchgasse 6 LEINZELL ( ) Hauptvertretung der Antz Assekuranz Vermittlungs GmbH Hauptstraße Göggingen Telefon: Web: Wir gratulieren der Gemeinde Göggingen zum 750-jährigen Jubiläum! d r Berglesbeck Leinzell Göggingen

5 750 JAHRE GÖGGINGEN 5 Oliver Eichele von der Firma Georg Eichele aus Untergröningen, Bürgermeister Walter Weber und Claus Dieter Rütsche vom Büro LK&P beim Baubeginn zur Erschließung des Baugebietes Göggingen-West. Parallel zur Erschließung werden die Bauplätze verkauft. Foto: Gemeinde Göggingen Fortsetzung von Seite 4 Als Walter Weber 1992 in Göggingen als Bürgermeister antrat, ging es bald darauf um die künftigen Wohnbaugebiete. Das war eines der ersten Projekte nach meiner Wahl, erinnert er sich. Ein Strukturplan sei damals erstellt worden, dann ging es an die Details wurde das Baugebiet Göggingen-West erschlossen, ein Jahr später konnten die ersten Bauherren loslegen. Er kandidiert noch mal Das Gögginger Jubiläum liegt Walter Weber sehr am Herzen. Fotos: ub Ziele hat er noch einige. Immerhin gab er vor kurzem bekannt, dass er für eine weitere Amtszeit kandidieren möchte. Im Dezember steht in Göggingen die Bürgermeisterwahl an, Walter Weber wirft seinen Hut auf jeden Fall wieder in den Ring. Zu tun gibt es für ihn noch viel. Wir haben eine solide Finanzlage, obwohl wir regelmäßig investiert haben, freut er sich. Bei 112 Euro liege derzeit die Pro-Kopf-Verschuldung. Diese Finanzpolitik wolle man weiter durchziehen. Eine solide Finanzpolitik war und bleibt immer ein wichtiges Thema, versichert der Bürgermeister. Und das Gemeindevermögen müsse immer auf dem Laufenden gehalten werden. Wichtig sei, die Pflichtaufgaben zu erfüllen und regelmäßig zu investieren: Immer wieder haben wir unsere Kanäle und Straßen saniert und die Infrastruktur etwa durch den neuen Bauhof und die Erweiterung der Gemeindehalle bedarfsgerecht gemacht. Auch die Erweiterung des Feuerwehrgerätehauses steht an und wird 2016 umgesetzt. Einen Wunsch hätte Walter Weber auch: Ich würde mich freuen, wenn wir in Göggingen eine Möglichkeit für betreutes Wohnen für Senioren schaffen könnten. Im Mai 2015 begann die Erschließung eines weiteren Bauabschnitts in Göggingen-West. Insgesamt werden 23 Plätze erschlossen, 18 Plätze sind im Besitz der Gemeinde, erklärt Walter Weber. Parallel zur Erschließung läuft der Verkauf der Bauplätze. Dieser Bauabschnitt soll der letzte in diesem Gebiet sein. Erschließung im Ort Als nächstes wollen wir uns der innerörtlichen Erschließung annehmen, meint der Bürgermeister. Mitten im Ort liegt eine größere freie Fläche, die irgendwann bebaut werden soll. Es macht schon Sinn, alles zu überdenken und zu überlegen, wo es hingehen soll, ist Weber überzeugt. Ein Bebauungsplan für diesen Bereich steht bereits auf der Tagesordnungsliste. Es sei schon nicht ganz einfach, in einem ländlich geprägten Ort eine innerörtliche Entwicklung so zu planen, dass es allen gerecht werde. Wo früher mehrere Höfe bewirtschaftet wurden, sind heute nur noch zwei größere Höfe in vollem Betrieb, die anderen werden als Nebenerwerb geführt. Das ist heute natürlich oft eine Frage der Rentabilität, aber auch der Nachfolge, erklärt Walter Weber. Wie die Bebauung in der Ortsmitte dann aussehen wird, kann er nicht sagen aber eines weiß er: Ein Hochhaus, wie es in Göggingen in den 70er Jahren gebaut wurde, würde man heute nicht mehr hinstellen. Um Göggingen als Wohngemeinde attraktiv zu machen, ist für den Bürgermeister vor allem eine gute kommunale Infrastruktur entscheidend. Dies haben wir geschafft mit einer Grundschule, die auch in absehbarer Zeit einzügig gesichert ist, mit einem Kindergarten, einer Gemeindehalle und auch mit dem Schulzentrum in Leinzell, das ja von Göggingen aus sehr gut erreichbar ist, weiß Walter Weber. Auch die Einkaufsmöglichkeiten seien gut, seit der Penny-Markt 1996 am Ortseingang eröffnet hat. Das Konzept mit Metzger, Bäcker und Getränkemarkt hat sich bewährt, ist er froh drüber, dass die Gögginger heute ihren täglichen Bedarf im Ort decken können. Weitere Geschäfte könne er sich gut vorstellen, etwa einen Drogeriemarkt. Vor 1996 war der Penny-Markt im gemeinsamen Gewerbegebiet Leinzell-Göggingen ansässig, das 1983 von beiden Gemeinden gegründet wurde. Damals war Gerhard Häberle Bürgermeister in Göggingen. Heute ist die Nachfrage nach Neuansiedlungen eher gering. Das Gewerbegebiet liegt etwas im Schatten, da die großen Verkehrswege weit weg sind, bedauert Walter Weber. Die Frage nach seinen Visionen für Göggingen formuliert er lieber um: Ich mag das Wort Visionen nicht so gerne. Das ist ein großes Wort. Lieber nenne ich es realistische Ziele, die man sich setzt, und die man dann erreicht, beschreibt er den für ihn persönlich richtigen Weg.

6 750 JAHRE GÖGGINGEN 6 In 750 Jahren tut sich viel Erstmals urkundlich erwähnt im Jahr 1265 ist Göggingen heute eine moderne Gemeinde. Vom Gögginger Rathaus aus werden die Geschicke der Gemeinde geleitet. Seit 1992 von Bürgermeister Walter Weber. Foto: ub 750 Jahre Göggingen: ein Grund zum Feiern und ein Grund zum Rückblick auf die Geschichte der Gemeinde. Manche Ereignisse der Vergangenheit wirken bis heute nach wie die Viehseuche, die 1675 in Göggingen und Mulfingen mit verheerenden Folgen ausbrach. An einem Donnerstag im Jahr 1682 endete sie. Dieser Tag wird bis heute mit einem eigenen Nationalfeiertag Mitte Dezember begangen. Es war Sifridus de Geggingen, der am 15. Juli 1265 seine Güter an das Kloster Lorch übergab und damit den historischen Moment der ersten urkundlichen Erwähnung Göggingens begründete. Mindestens 30 Generationen fanden in der Gemeinde seitdem Heimat und Arbeit. Vieles war eine Besonderheit in dem Ort kam im Rahmen der Reformation das halbe Dorf zum neuen Glauben, der Rest musste katholisch bleiben was damals äußerst selten war wurde vertraglich festgehalten, dass die katholische St. Nikolauskirche zur Simultankirche für beide Konfessionen wurde. Zu dieser Zeit, nach dem Glaubenskrieg, war das sehr ungewöhnlich. Vorher hatten die evangelischen Christen einen langen Weg nach Täferrot in die Kirche zurückzulegen. Bis 1898 galt diese Abmachung, dann wurde die evangelische Johanniskirche an der Hauptstraße gebaut mit Hilfe zahlreicher Spenden und einem großen Engagement der Gemeindemitglieder. Zu der Zeit hatte der Herzog von Württemberg Göggingen, Mulfingen und Horn längst zu einem Ort zusammengeschlossen im Jahr 1806 war dieser bedeutende Schritt für die Gemeinde erfolgt wurde die erste Schule in Göggingen für die evangelischen Kinder aus Göggingen, Leinzell, Horn und Mulfingen gebaut. Die katholischen Kinder besuchten die Schule in Leinzell war es dann endlich soweit: Die Grundschule im Wasserturmweg konnte eröffnet werden. Seitdem werden alle Gögginger Grundschüler unter einem Dach unterrichtet. Den ersten eigenen Friedhof bekam Göggingen im Jahr Zuvor wurden die evangelischen Christen in Täferrot, die katholischen in Leinzell beerdigt wurde auf dem Friedhof ein neues Ehrendenkmal errichtet und eingeweiht. Fortsetzung auf Seite 7 Malerfachbetrieb Michael Kummer Eschach, Hurdstraße 10 Glückwunsch zum Jubiläum! Wandgestaltung mit Naturprodukten (Farbe und Putz) und Tapezierarbeiten Verlegen von: Teppichen Fertigparkett Laminat-, Kork- und PVC-Böden Telefon / Fax / Der Lieferant für Ihr Fest! Von hier für hier! Göggingen Brunnenäcker 13 beim Penny-Markt Tel / Wir gratulieren! Fenster in allen Ausführungsvarianten Renovierungen ohne Schmutz Haustüren Insektenschutzgitter Gmünder Straße 12, Leinzell, /14 87

7 750 JAHRE GÖGGINGEN 7 Seit 1917 bestimmt der markante und weit sichtbare Wasserturm das Bild der Gemeinde. In der Turmspitze befindet sich ein Wasserbehälter mit 90 Kubikmeter Wasserinhalt wurde ein unterirdischer Behälter mit 400 Kubikmeter angebaut. Obwohl der Wasserturm für eine sichere Wasserversorgung seitdem nicht mehr erforderlich wäre, steht er als Wahrzeichen auch heute noch in Göggingen. Ein wichtiger Schritt war 1974 die Gründung des Gemeindeverwaltungsverbandes Leintal-Frickenhofer Höhe. Die Selbstständigkeit der Gemeinde wurde so im Rahmen der baden-württembergischen Gemeindereform erhalten. Die Verwaltungsgemeinschaft erledigt für die Mitgliedergemeinden Göggingen, Iggingen, Leinzell, Schechingen, Eschach und Obergröningen verschiedene Aufgaben, unter anderem das Personalund Finanzwesen. Im Jahr 1976 konnte der Götzenbachstausee eingeweiht werden: Der Wasserturm ragt seit 1917 hoch über Göggingen hinaus. Foto: ub Göggingen um 1834: Die erste Schule für die evangelischen Kinder war bereits gebaut. Foto: Gemeinde Göggingen Er bietet bis heute mit dem angrenzenden Campingplatz Möglichkeiten zum Erholen und Urlaub machen. Ein Meilenstein in der Gögginger Geschichte war sicher auch die Einweihung der neuen Gemeindehalle im Jahr Schon damals zeigte sich der Zusammenhalt in der Gemeinde. Bereits in den 70er und 80er Jahren wurde für die Finanzierung ein Förderverein gegründet, der durch verschiedene Veranstaltungen am Ende DM an Spenden zusammenbrachte. Nachdem bereits 2003 neben der Gemeindehalle der Bauhof neu gebaut wurde, konnte zwei Jahre später auch die Halle erweitert werden. Sie bietet den Vereinen und der Gemeinde viel Platz für Veranstaltungen, Feste oder Übungsabende. Das Gögginger Wappen Das Wappen der Gemeinde Göggingen stellt ein gespaltenes Schild dar links in Gold ein blaues Schwert, rechts in blau ein goldener Abtsstab. Das Schwert in dem 1922 festgelegten Wappen bezieht sich auf den ehemaligen Besitz des Ortsadels und verschiedener anderer ritterlicher Geschlechter. Der Abtsstab repräsentiert die früheren geistlichen Besitzer am Ort, vor allem das Kloster Lorch. Am 18. Februar 1981 hat das Landratsamt Ostalbkreis die Gemeindeflagge verliehen. ub...für die gesamte ElektroTechnik Werrenwiesenstrasse Schwäbisch Gmünd Tel.: mail: Alpakahof Kaut GbR Oberdorfweg 9 l Horn Tel. +49 (0) / mobil +49 (0) Öffnungszeiten der Hof-Boutique: Fr Uhr, Sa Uhr und nach Vereinbarung Wir gratulieren unserer Heimatgemeinde zum 750-jährigen Jubiläum! Göggingen, Angerweg 10 ( ( )

8 750 JAHRE GÖGGINGEN 8 Das DRK feierte Jubiläum Mit einem Festabend wurde im April in der Gemeindehalle ein Doppel-Jubiläum gefeiert Der Gögginger Ortsverein möchte Kinder und Jugendliche für die Arbeit des DRK begeistern. Foto: privat Vor 50 Jahren wurde die DRK Ortsgruppe Göggingen gegründet, vor 20 Jahren fand die Gründungsversammlung des Ortsvereins statt. Ein Erste-Hilfe-Kurs gab den Anstoß: Im Frühjahr 1965 wurde die Idee, in Göggingen eine DRK-Ortsgruppe zu gründen, in die Tat umgesetzt. Nach und nach wurde sie zu einem festen Bestandteil im Gögginger Vereinsleben. Eine Rettungshütte am Götzenbachstausee wurde eingerichtet, in der neuen Gemeindehalle stand ab 1986 ein Übungsraum zur Verfügung. Er wurde mit unzähligen Arbeitsstunden der DRKler und Mitgliedern der örtlichen Vereine ausgebaut. Nachdem 1983 das Jugend-Rotkreuz gegründet wurde, und viele JRKler später ins DRK wechselten, entstand die Idee, 1995 einen eigenen Ortsverein Göggingen zu gründen. Bürgermeister Walter Weber hat bis heute das Amt des 1. Vorsitzenden inne konnte das erste eigene Fahrzeug übernommen werden, Ausstattung und Geräte wurde ständig erweitert. Auch zusätzliche Diens- te außerhalb von Göggingen übernahmen die Gögginger. Seit 2003 bieten die DRK-Garagen Platz für Fahrzeuge, Material und einen Gruppenraum. Wiederbelebt wurde 2002 das JRK auch in der Zukunft möchte der Gögginger Ortsverein Kinder und Jugendliche für die Arbeit des DRK begeistern. Viel steht das ganze Jahr über auf dem Programm: Übungen mit Feuerwehr und Rettungshundestaffel, Ausbildungsabende, Hilfsgütertransporte, Einsätze, Blutspendetermine, aber auch Ausflüge und Feste. ub 24h Betreuung und Pflege zu Hause durchgeschultes,osteuropäisches Personal PROMEDICA PLUS Schwäbisch Gmünd /Aalen /Ellwangen Hauptstr Göggingen Tel Woche geschenkt rundum informiert. Bitte schicken Sie mir die Gmünder Tagespost 1 Woche lang kostenlos und unverbindlich zur Probe. Die Belieferung endet automatisch. Vorname/Name Straße/Hausnummer Die EnBW ODR ist ein starker Partner - wir gratulieren zum 750-jährigen Jubiläum! PLZ/Ort Telefon Vertrauensgarantie: Ich bin damit einverstanden, dass mich die Gmünder Tagespost künftig schriftlich/ telefonisch/per über eigene interessante Zeitungsangebote (Print/Online) informiert. Eine Weitergabe meiner Daten zu Marketingzwecken anderer Unternehmen erfolgt nicht. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen. Datum Unterschrift EnBW Ostwürttemberg DonauRies Aktiengesellschaft ODR Energie braucht Impulse Ausfüllen, ausschneiden und abschicken an: Gmünder Tagespost,Vertrieb Vordere Schmiedgasse 18, Schwäbisch Gmünd per Fax: / oder unter:

9 750 JAHRE GÖGGINGEN 9 Auch was für Süßschnäbel Marlene Frank hatte die Idee zum Kochbuch mit den Lieblingsrezepten der Gögginger. Auch wenn das Jubiläumsjahr irgendwann vorbei ist: das Gögginger Kochbuch wird bestimmt immer wieder gerne zur Hand genommen, um die leckeren Gerichte nach zu kochen. Ob Wurstspätzle, Schlangganger oder Glasmacherbraten vergessene oder heiß geliebte Rezepte hat Marlene Frank mithilfe vieler Gögginger auf 140 Seiten zusammengetragen. Es ist ein ganz besonderes Kochbuch, das beim Neujahrsempfang erstmals vorgestellt wurde. Hochwertig gebunden, farblich unterteilt in die verschiedenen Rubriken von Salaten über Hauptspeisen bis zu Rezepten für alle Süßschnäbel: Das Motto liebenswert kochen, lebenswert essen haben sich die Gögginger zu Herzen genommen und ihre Lieblingsgerichte zur Verfügung gestellt. Obwohl ein zweiter Aufruf nötig gewesen sei, um die Rezepte zu bekommen, erinnert sich Marlene Aus dem Jubiläums-Kochbuch hat Marlene Frank schon viele Rezepte nachgekocht. Frank, die 25 Jahre im Gögginger Gemeinderat saß und im Juni 2014 verabschiedet wurde: Als ich noch Gemeinderätin war, wurde bereits überlegt, wie das Jubiläum gefeiert werden kann, erzählt sie, mir schwebte irgendwas Bleibendes vor. Die zündende Idee lieferte schließlich ein handgeschriebenes Kochbuch, das Marlene Frank vor Jahren geschenkt bekommen hatte. Das wär doch was, dachte sie sich und stieß damit auch im Gemeinderat auf offene Ohren. Vielleicht auch deshalb, weil ich zu der Zeit die einzige Frau im Gremium war, lacht sie. Nicht nur 25 Jahre im Gögginger Gemeinderat verschafften Marlene Frank einen guten Einblick in die Kommunalpolitik, auch viele Gögginger Kinder sah sie aufwachsen und den Schulalltag meistern: 20 Jahre lang war sie Rektorin der Gögginger Grundschule, 40 Jahre lang unterrichtete sie Grundschü- ler hauptsächlich der ersten beiden Klassen. Seit Sommer 2011 ist Marlene Frank im Ruhestand. So können auch Projekte wie das Kochbuch verwirklicht werden. Nach einem zweiten Aufruf kamen die Lieblingsspeisen der Gögginger in Hülle und Fülle: 140 Seiten konnten mit handgeschriebenen Rezepten gefüllt werden. Gemeinsam mit den Rathausmitarbeiterinnen Sabrina Kaufmann und Sonja Starz wurde das schöne Buch umgesetzt. Nachkochen oder nachbacken lohnt sich allemal, findet Marlene Frank. Sie hat schon viele Gerichte ausprobiert, besonders die süßen haben es ihr angetan. Wer sich ebenfalls auf Entdeckungsreise durchs Kochbuch machen möchte: 1000 Exemplare wurden insgesamt gedruckt, im Rathaus können noch Bücher zum Selbstkostenpreis von 9,90 Euro gekauft werden. ub Wir gratulieren zum Jubiläum! Zuverlässigkeit ist unsere Stärke Land-, Forst- und Gartentechnik Partner Freie Tankstelle Waschanlage und SB-Clean-Park Horn Tel / Schechingen Leinweiler Straße 15 Telefon /74 77 Fax /84 75 Kompaktkurs in den Sommerferien Klasse B und BF17 Info 0171/ Das Team des Bürgerstübles wünscht alles Gute zum Jubiläum! Ristorante Pizzeria Bürgerstüble Hauptstraße Göggingen Telefon ( ) Tägl. v Uhr u Uhr, Mo. Ruhetag Alle Gerichte auch zum Mitnehmen Nebenzimmer für Familienfeiern bis 40 Personen Wir freuen uns auf Ihren Besuch Bernhard Bader Zimmerei-Holzbau Leinzell Tel / Service rund ums Dach Dachfenster in Neu- oder Altbau, Holzbauarbeiten aller Art, Dachsanierung Redaktion Gmünder Tagespost Telefon 07171/ Herzlichen Glückwunsch zum 750-jährigen Jubiläum! Ihr Mediaberater Roland Jörke Telefon: ( )

10 750 JAHRE GÖGGINGEN 10 Ein Mulfinger Urgestein Georg Schock hat sich in vielerlei Hinsicht um die Gemeinde Göggingen verdient gemacht. Wenn jemand ein richtiges Mulfinger Urgestein ist, dann Georg Schock. Er hat den Gögginger Sportverein mitgegründet, war aktiv in zig Vereinen, lange Jahre Gemeinderat und stellvertretender Bürgermeister. Und er hat viel zu erzählen. Ja, diskutiert habe man auch damals schon im Gemeinderat, erzählt Georg Schock. Und geschrien wurde natürlich auch manchmal, gibt er zu. Der 86-Jährige saß 25 Jahre im Gögginger Gremium nur eines von vielen Ehrenämtern, die er im Laufe seines Lebens mit viel Engagement bekleidete. Der Landwirtschaftsmeister war Schöffe am Landgericht Ellwangen, Mitglied im Kleintierzuchtverein, Vorstand der Fleckviehzüchter, Mitglied im CDU-Gemeindeverband. Und er war 1954 einer der Gründer des SV Göggingen und 25 Jahre dessen Vorstand. Auch heute noch schlägt sein Herz für den SVG, der anfangs ein reiner Fußballverein war. Ich bin Sonntag für Sonntag auf dem Platz und schaue mir jedes Spiel an, erzählt Georg Schock. Stolz ist er auf seine Kicker Sie sind Meister geworden und steigen auf. Mit dem Sportplatz verbindet er viel: Als damaliger Vorsitzender Georg Schock und seine Enkelin Nadja Windisch. des SVG hat er dafür gesorgt, dass der Platz in Eigenarbeit errichtet wurde. Voller Stolz erzählt Georg Schock von einem Lob des Landrats Klaus Pavel: Er hat gesagt, dass wir den schönsten Platz im Ostalbkreis hätten. Auch der Bau der Gemeindehalle ist Georg Schock noch lebhaft im Gedächtnis. In den 70er und 80er Jahren wurde ein Förderverein gegründet, um Geld für den Neubau zu sammeln DM kamen durch Veranstaltungen zusammen. Natürlich war auch Georg Schock Mitglied in diesem Verein. Foto: ub Fußball ist bis heute seine große Leidenschaft, ergänzt seine Enkelin Nadja Windisch. Sie lebt auch in Mulfingen im früheren Elternhaus des Opas, das 350 Jahre alt ist. Das war meine Heimat, betont Georg Schock, der heute gleich nebenan wohnt und oft und gerne vorbeischaut. Nadja Windisch ist in der Gemeinde aktiv, ist Vorsitzende der Burgstuhl-Hexen, und sie trainiert den Nachwuchs. In seiner Zeit als Gögginger Gemeinderat hat Georg Schock fünf Schultes erlebt. Aber eines muss ich sagen: Walter Weber ist der Beste, meint er klipp und klar. Er ist einfach nah am Volk, hat immer ein offenes Ohr und ist ganz arg zuverlässig. Und auch seine Enkelin gibt dem Opa Recht: Auch für die kleinen Vereine setzt sich unser Bürgermeister immer ein. Als Georg Schock seine Gemeinderatstätigkeit beendete, folgte ihm sein Sohn Dieter nach verstarb er unerwartet und hinterließ eine große Lücke in der Gemeinde und in seiner Familie. Die Familie ist das Wichtigste, steht für Georg Schock fest. Mit seiner Frau Martha hatte er drei Söhne: Walter, Dieter und Günter. Acht Enkel und drei Urenkel sorgen bis heute dafür, dass immer was los ist. Der Opa und Uropa schaut auch da genau drauf, was der Nachwuchs so macht. Ganz besonders freut s ihn, wenn seine sportlichen Gene vererbt wurden: Für Fußball, Leichtathletik und Reiten kann sich Georg Schock immer noch begeistern. Er ist ein richtiger Familienmensch und nennt sich gerne Sippenboss, zwinkert Nadja Windisch ihrem Opa zu. Auch an allem, was in der Gemeinde passiert ist er immer noch sehr interessiert. Die Tageszeitung wird jeden Tag gelesen. ub Wir gratulieren zum Jubiläum! Ein schöner Garten Erleben Sie Natursteine aus aller Welt in ihrer schönsten und vielseitigsten Art. Gestaltung Planung Verlegen Wir bieten: Erzeugnisse wie Brot aus dem Holzbackofen sowie Hausmacher-Dosenwurst aus eigener Produktion Platz für ca. 60 Personen; für Familienfeste, Vereinsabende oder Ausflüge wird nach Vereinbarung geöffnet Öffnungszeiten: Fr. + Sa Uhr Sonntag Uhr Auf Ihren Besuch freut sich Familie Lakner Querstraße 12, Göggingen, Tel / Klaus Winkler Stuifenstr Göggingen Tel. ( ) Fax (07 15) Schmerz was nun? Wenn Medikamente und Physiotherapie Ihr Problem nicht lösen können. Kerstin Richter Schmerztherapeutin Dipl. LnB

11 750 JAHRE GÖGGINGEN 11 Symbol der Gemeinschaft Am Sonntag wird die neue Fahne der Freiwilligen Feuerwehr Göggingen geweiht. Mit einem Gottesdienst in der Gemeindehalle beginnt der Festsonntag zum Jubiläum. Als Höhepunkt wird die neue Fahne der Freiwilligen Feuerwehr Göggingen geweiht. Im Jahr 2014 beschloss der Feuerwehrausschuss die Anschaffung einer Fahne. Denn: Die Fahne ist der Stolz einer jeden Feuerwehr, steht für die FFWler fest. Als Symbol der Gemeinschaft der Wehrmitglieder sei das vor Gott geweihte Fahnentuch Teil der lebendigen Geschichte und Kultur der Hilfsorganisation. Die Fahnenweihe ist somit stets ein besonderes Ereignis, das aus diesem Grund bestens zum Gemeindejubiläum passt. Die Gögginger Feuerwehr wurde im Jahre 1874 gegründet. Das Gründungsjahr ist deshalb bekannt, weil ein gewisser Johannes Vaas im Jahr 1899 für seine 25-jährige Tätigkeit in der Feuerwehr geehrt wurde. Eine Satzung aus dem Jahre 1957 zählt die damalige Ausrüstung auf: Danach verfügte die FFW Göggingen über ein TSA/8, zwei Löschkarren und eine Handdruckspritze. Für die Freiwillige Feuerwehr Göggingen ist die neue Fahne ein Grund mehr, stolz zu sein. Heute sieht die Ausrüstung anders aus. Ein Löschfahrzeug LF 8/6 aus dem Jahre 1992 steht zur Verfügung, ein Tragkraftspritzenfahrzeug-Wasser (TSF-W) konnte 2006 eingeweiht werden. Zahlreiche große Brände mussten in der Vergangenheit gelöscht werden. Zu einem bedeutenden Einsatz rückte die Mannschaft zum Beispiel 1988 aus: Hochwasser hatte die Lein über ihre Ufer steigen lassen. Insbesondere die Horner Mühle und die Gaststätte Leinhof mussten tagelang vor den Wassermassen geschützt werden. Foto: privat 41 aktive Mitglieder und 24 Jugendliche gehören heute der FFW Göggingen an. Mit der Gründung einer Jugendfeuerwehr 2004 wurde der Nachwuchs gesichert. Sieben Kommandanten prägten seit 1945 die Wehr. Seit 2012 wird sie von Alexander Maier geführt. ub Im Brühl Göggingen beauty4you naildesign.waxing Nail Design -30Jahre Berufserfahrung - Gel -Aryltechnik 10.- Gutschein einmalig für Neukunden /in Brigitte Böttcher, Albblickweg 4, Göggingen Telefon : Herzlichen Glückwunsch zum Jubiläum! Unsere Leistungen: Waschen von A Z Heißmangel Hemden- und Gardinendienst Teppich- und chemische Reinigung Wasch-Service Textilpflege Andreas Sailer Im Brunnenäcker 15 Göggingen Tel /5839 EGON MANGOLD Inh. Heiko Baßler e. K. Stahl- und Metallbau Schlosserei Edelstahlverarbeitung Göggingen Lettenäcker / Wir gratulieren der gemeinde zum Jubiläum!

12 750 JAHRE GÖGGINGEN Mulfinga ond Hora... Zwei ländliche Kleinode, die die Gemeinde Göggingen komplett machen. Das Schloss ist ein bekanntes Wahrzeichen des Gögginger Ortsteils Horn. Da in Privatbesitz, kann es nur von außen besichtigt werden, historische Gebäude wie die Schlosskapelle lohnen aber auch einen Besuch. Und im Ortsteil Mulfingen kann in einer der beiden Gaststätten gemütlich eingekehrt werden. Die erste urkundliche Erwähnung Göggingens datiert aus dem Jahr 1265, als ein Sifridus de Geggingen seine hiesigen Güter dem Kloster Lorch übergab. Noch weiter in die Vergangenheit reicht die Geschichte des Teilorts Mulfingen zurück: Im Jahr 783 wurde die Besiedlung als Villa Muniolfinga erstmals urkundlich erwähnt. Das 1200-jährige Jubiläum wurde aus diesem Anlass 1983 groß gefeiert. Auch der Teilort Horn tauchte Mitte des 14. Jahrhunderts erstmals in Aufzeichnungen auf schloss der Herzog von Württemberg schließlich Horn und Mulfingen gemeinsam mit Göggingen zu einer Gemeinde zusammen. Lange waren Göggingen, Horn und Mulfingen stark landwirtschaftlich und durch kleine Handwerksbetriebe geprägt. In Mulfingen gab es sogar ein Sägewerk. Heute ist der Gögginger Teilort im Leintal auch bekannt für seine zwei gutbürgerlichen Gaststätten. Vor einigen Jahren wurde die Ortsdurchfahrt verschmälert, auch der Gehweg an der Nordseite der Straße wurde verbreitert und ein Regenüberlaufbecken gebaut. RÜBs gibt es heute in allen drei Ortsteilen. Im Bereich der Wasserversorgung besitzt Horn einen eigenen Tiefbrunnen im Leintal. Seit Der kleine aber feine Ort Mulfingen mit seinen derzeit 87 Einwohnern feierte bereits 1983 sein 1200-jähriges Bestehen. Foto: ub 2001 besteht auch ein Anschluss an die Verbindungsleitung der Mutlanger Gruppe von Göggingen Im Jahr 1840 wurde das frühere katholische Schulhauses in Horn erbaut. Heute ist es das Haus der Vereine. Foto: privat nach Horn. Mulfingen wurde 2005 angeschlossen zuvor lieferte die Gemeinde Leinzell das Wasser. Der Ortsteil Horn liegt oberhalb des Leintals an eine Hangkante. Die beiden Vereine TGV Horn und MV Horn prägen das Vereinsleben. Was typisch für den Ortsteil ist: Fast alle Einwohner sind Mitglied in beiden Vereinen. Schöne historische Gebäude in Horn locken auch viele Besucher an: 1840 wurde das Schulhaus errichtet, heute ist es Eigentum der Gemeinde und wird als Haus der Vereine genutzt. Bis 1971 wurden dort alle Kinder der Klassen 1 bis acht unterrichtet - bis zu 50 Schüler. Das Horner Schloss dominiert heute den Ort. Als älteste Besitzer der einstigen Burg Horn werden die Ahelfinger genannt. Im weiteren Verlauf der Geschichte wechselte das Schloss häufig den Eigentümer. Heute ist es in Privatbesitz und steht unter Denkmalschutz, was Investitionen und Nutzung erschwert wurde neben dem Torbogen die barocke Schlosskapelle Zum Ruhme unserer lieben Frau errichtet mit sehenswerten Fresken und Stuckaturen ein wahres Kleinod. In Horn kann im Hofladen eingekauft werden, neue Baugebiete sind im Ortsteil entstanden. Auch im Leintal ist ein Landhandel eine beliebte Adresse. Und in Mulfingen lassen sich die Gäste aus der Umgebung immer wieder gerne nieder, um die gute Küche links und rechts der Leinbrücke zu genießen. Aktuell hat Mulfingen 87 Einwohner, Horn 388. Ute Betz Herzlichen Glückwunsch zum 750-jährigen Jubiläum Sigrid Reupke STEUERBERATERIN Kastanienweg 7 D Göggingen Telefon / Fax / Der Camping Club Welzheimer Wald e.v. beglückwünscht die Gemeinde Göggingen zu ihrem 750-jährigen Bestehen.

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion, Goldbacher Straße 31, 63739 Aschaffenburg Telefon:0175/402 99 88 Ihr Ansprechpartner: Wolfgang Giegerich Aschaffenburg, 31.3.2015 Oberbürgermeister

Mehr

Ehrenordnung der Gemeinde Reichartshausen

Ehrenordnung der Gemeinde Reichartshausen Gemeinde Reichartshausen 74934 Reichartshausen Rhein-Neckar-Kreis Ehrenordnung der Gemeinde Reichartshausen Präambel Gemeinderat und Verwaltung der Gemeinde Reichartshausen sind sich ihrer Verpflichtung

Mehr

Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. Mädchencenter Kolkata/Kalkutta

Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. Mädchencenter Kolkata/Kalkutta Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. www.lakegardens.org Spendenkonto: VR-Bank Rhein-Erft eg BLZ 371 612 89 Konto 101 523 1013 22.August 2013 Liebe Freundinnen und Freunde des Mädchencenters in Kalkutta,

Mehr

seit 1868 uugewöhnlich persönlich!

seit 1868 uugewöhnlich persönlich! seit 1868 uugewöhnlich persönlich! 2/3 Wir begrüßen Sie aufs Herzlichste im Hotel Schneider am Maar! Seit 1868 besteht unser Familienbetrieb. Auf den nachfolgenden Seiten erfahren Sie, was wir für Sie

Mehr

Marie-Schmalenbach-Haus. Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft

Marie-Schmalenbach-Haus. Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft Pastor Dr. Ingo Habenicht (Vorstandsvorsitzender des Ev. Johanneswerks) Herzlich willkommen im Ev. Johanneswerk Der Umzug in ein Altenheim ist ein großer Schritt

Mehr

Seniorenhaus St. Franziskus

Seniorenhaus St. Franziskus Seniorenhaus Ihr Daheim in Philippsburg: Seniorenhaus Bestens gepflegt leben und wohnen In der freundlichen, hell und modern gestalteten Hauskappelle finden regelmäßig Gottesdienste statt. Mitten im Herzen

Mehr

Ensinger Veranstaltungskalender 2014 Stand: Samstag, 15. März 2013

Ensinger Veranstaltungskalender 2014 Stand: Samstag, 15. März 2013 Termin: Samstag, 15.03.2014, 19:30 Uhr; Veranstaltung: Jahreskonzert des Musikverein Ensingen Beschreibung: Veranstaltung des Musikvereins Ensingen. Ort: Forchenwaldhalle; Veranstalter: Musikverein Ensingen

Mehr

Ehrenordnung der Gemeinde Helmstadt-Bargen Präambel

Ehrenordnung der Gemeinde Helmstadt-Bargen Präambel BÜRGERMEISTERAMT HELMSTADT-BARGEN Rhein-Neckar-Kreis Ehrenordnung der Gemeinde Helmstadt-Bargen Präambel Gemeinderat und Verwaltung der Gemeinde Helmstadt-Bargen sind sich ihrer Verpflichtung bewusst,

Mehr

Reinhold Albert: Burgen, Schlösser und Kirchenburgen im Landkreis Rhön-Grabfeld, Bad Neustadt 2014; 19,80 Euro.

Reinhold Albert: Burgen, Schlösser und Kirchenburgen im Landkreis Rhön-Grabfeld, Bad Neustadt 2014; 19,80 Euro. 1 Reinhold Albert: Burgen, Schlösser und Kirchenburgen im Landkreis Rhön-Grabfeld, Bad Neustadt 2014; 19,80 Euro. 1977 erschien letztmals ein Buch über die Burgen und Schlösser im Landkreis Rhön-Grabfeld,

Mehr

DISD Newsletter. Ausgabe 3 / Dezember 2014 Schuljahr 2014/15. Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Kolleginnen und Kollegen, sehr geehrte Eltern,

DISD Newsletter. Ausgabe 3 / Dezember 2014 Schuljahr 2014/15. Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Kolleginnen und Kollegen, sehr geehrte Eltern, Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Kolleginnen und Kollegen, sehr geehrte Eltern, heute beginnen die Weihnachtsferien und zum Ende dieses Kalenderjahres erhalten Sie in diesem Newsletter einen Überblick

Mehr

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil April 2014 Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil Pfarramt: Pater A. Schlauri: Alexander Burkart: Tel. 071 298 51 33, E-Mail: sekretariat@kirche-haeggenschwil.ch Tel. 071 868 79 79, E-Mail: albert.schlauri@bluewin.ch

Mehr

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte.

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte. Am Montag, den 15.09.2008 starteten wir (9 Teilnehmer und 3 Teamleiter) im Heutingsheimer Gemeindehaus mit dem Leben auf Zeit in einer WG. Nach letztem Jahr ist es das zweite Mal in Freiberg, dass Jugendliche

Mehr

Lektion 4: Wie wohnst du?

Lektion 4: Wie wohnst du? Überblick: In dieser Lektion werden die Lerner detaillierter mit verschiedenen Wohnformen in Deutschland (am Beispiel Bayerns) vertraut gemacht. Die Lektion behandelt Vor- und Nachteile verschiedener Wohnformen,

Mehr

Geschichte vor Ort erleben im Hohenloher Freilandmuseum

Geschichte vor Ort erleben im Hohenloher Freilandmuseum Geschichte vor Ort erleben im Hohenloher Freilandmuseum Die 70 Gebäude, große und kleine Bauernhäuser, Scheunen, Mühlen und Keltern, Forsthaus, Kapelle und Schule aus fünf Jahrhunderten vermitteln mit

Mehr

Die Heilige Taufe. HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg. Seelsorger:

Die Heilige Taufe. HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg. Seelsorger: Seelsorger: HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg Die Heilige Taufe Häfliger Roland, Pfarrer Telefon 062 885 05 60 Mail r.haefliger@pfarrei-lenzburg.ch Sekretariat: Telefon 062

Mehr

- 1. Grußwort des Landrates Michael Makiolla zum 20-jährigen Jubiläum der Stiftung Weiterbildung am 21. Januar 2011 um 15.

- 1. Grußwort des Landrates Michael Makiolla zum 20-jährigen Jubiläum der Stiftung Weiterbildung am 21. Januar 2011 um 15. - 1 Grußwort des Landrates Michael Makiolla zum 20-jährigen Jubiläum der Stiftung Weiterbildung am 21. Januar 2011 um 15.00 Uhr in Unna Sehr geehrte Damen und Herren, ich darf Sie ganz herzlich zur Feier

Mehr

Heidegärten. 16 Reihenhäuser mit Garage und Stellplatz. Ismaning-Fischerhäuser

Heidegärten. 16 Reihenhäuser mit Garage und Stellplatz. Ismaning-Fischerhäuser Heidegärten 16 Reihenhäuser mit Garage und Stellplatz -Fischerhäuser Leben in...... vor den Toren s Der Ortsteil Fischerhäuser liegt im Norden von, einer modernen Gemeinde mit Flair für Wohnen und Arbeiten

Mehr

EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015

EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015 EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015 Die Suche nach Sinn, Halt und Heimat wird den Menschen künftig bestimmen. Prof. Dr. Horst W. Opaschowski, Zukunftswissenschaftler DREIEICH IM FOKUS Liebe Bürgerinnen

Mehr

Das Märchen von der verkauften Zeit

Das Märchen von der verkauften Zeit Dietrich Mendt Das Märchen von der verkauften Zeit Das Märchen von der verkauften Zeit Allegro für Srecher und Orgel q = 112 8',16' 5 f f f Matthias Drude (2005) m 7 9 Heute will ich euch von einem Bekannten

Mehr

Protokoll über die Sitzung des Gemeinderates der Gemeinde Röfingen am 06.07.2015 im Sitzungssaal des Rathauses Röfingen.

Protokoll über die Sitzung des Gemeinderates der Gemeinde Röfingen am 06.07.2015 im Sitzungssaal des Rathauses Röfingen. Protokoll über die Sitzung des Gemeinderates der Gemeinde Röfingen am 06.07.2015 im Sitzungssaal des Rathauses Röfingen. TAGESORDNUNG ÖFFENTLICHER TEIL: 1. Bauanträge 2. Baumaßnahmen in der Grundschule

Mehr

Ihr neues Zuhause ist unser Anliegen.

Ihr neues Zuhause ist unser Anliegen. Ihr neues Zuhause ist unser Anliegen. Eine kleine Erfolgsgeschichte Was im Jahr 1972 als Hobby von Luzie Baatz neben ihren privaten Investitionen auf dem Bausektor begann, entwickelte sich dank ihrer Professionalität

Mehr

Zentrale Mittelstufenprüfung

Zentrale Mittelstufenprüfung SCHRIFTLICHER AUSDRUCK Zentrale Mittelstufenprüfung Schriftlicher Ausdruck 90 Minuten Dieser Prüfungsteil besteht aus zwei Aufgaben: Aufgabe 1: Freier schriftlicher Ausdruck. Sie können aus 3 Themen auswählen

Mehr

file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31]

file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31] * MC:SUBJECT * file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31] Kicker bauen eigenes Stadion Die Fußballschule von Hannover 96 war gleich

Mehr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr 12. September 2015 ab 13 Uhr, Mainlände Lohr Spektakuläres Musikfeuerwerk Live-Stunt-Vorführungen Wakeboard-Show Barfußfahrer Moderationsbühne Radio Charivari live on stage Vorführungen und Aktionen des

Mehr

Informationen rund um den geplanten Neubau Gemeindehaus. Gemeinde Fischbach-Göslikon

Informationen rund um den geplanten Neubau Gemeindehaus. Gemeinde Fischbach-Göslikon Informationen rund um den geplanten Neubau Gemeindehaus Gemeinde Fischbach-Göslikon Vorwort Gemeinderat Eine Investition in die Zukunft Das neue Gemeindehaus mit einem vorgelagerten Platz für Veranstaltungen

Mehr

Förderer der Nabushome School e.v.

Förderer der Nabushome School e.v. Januar, 2015 Liebe Mitglieder und Freunde der Förderer der Nabushome School, oder Salibonani (so begrüßt man sich in der Ndebele-Sprache in Nabushome), Ich hoffe Sie hatten alle eine schöne Weihnachtszeit

Mehr

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT Einladung 1 91,5 mm Breite / 70 mm Höhe Stader Tageblatt 153,27 Buxtehuder-/Altländer Tageblatt 116,62 Altländer Tageblatt 213, Zu unserer am Sonnabend, dem 21. September

Mehr

KIVBF-News 01/2013. Führungskräfte und Mitarbeiter-/innen. Themenübersicht 10. Januar 2013. Sehr geehrte Damen und Herren,

KIVBF-News 01/2013. Führungskräfte und Mitarbeiter-/innen. Themenübersicht 10. Januar 2013. Sehr geehrte Damen und Herren, KIVBF-News 01/2013 Themenübersicht 10. Januar 2013 Editorial Rückblick: Entstehung der KIVBF Ausblick: Die KIVBF ab 2013 Die Töchter der KIVBF Jahrbuch 10 Jahre KIVBF Umfrage über die Zufriedenheit im

Mehr

Mitgliederbefragung. des. SV Bayer Wuppertal e.v.

Mitgliederbefragung. des. SV Bayer Wuppertal e.v. Mitgliederbefragung des SV Bayer Wuppertal e.v. Abteilung Kinder- und Jugendsport (KiJuSpo) Sehr geehrtes Mitglied, Ihre Meinung ist uns wichtig! Um unseren Verein noch besser auf Ihre Wünsche und Bedürfnisse

Mehr

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen In jeder Kirchengemeinde und Seelsorgeeinheit ist der Stil verschieden; jeder Autor hat seine eigene Schreibe. Hier finden Sie Briefvorschläge

Mehr

Blaue Seiten. Das war für uns an den Neuen Lernorten auch noch interessant: Ein paar Einblicke

Blaue Seiten. Das war für uns an den Neuen Lernorten auch noch interessant: Ein paar Einblicke Blaue Seiten Das war für uns an den Neuen Lernorten auch noch interessant: Ein paar Einblicke Das Belvedere Ich war schon in Tunesien. Im Belvedere war ich noch nie., erzählt Gernot. Also fahren wir hin!

Mehr

Bleiben Sie achtsam! - Newsletter - Nr. 3

Bleiben Sie achtsam! - Newsletter - Nr. 3 Von: sr@simonerichter.eu Betreff: Bleiben Sie achtsam! - Newsletter - Nr. 3 Datum: 15. Juni 2014 14:30 An: sr@simonerichter.eu Bleiben Sie achtsam! - Newsletter - Nr. 3 Gefunden in Kreuzberg Herzlich Willkommen!

Mehr

Termine 2015. www.siedler-schoenau.de. Fischer Überdachungen. Telefon:0621 / 31 11 33 Fax: 0621 / 3 10 43. Fr. 6. Februar 19. 11 Uhr Siedlerfastnacht

Termine 2015. www.siedler-schoenau.de. Fischer Überdachungen. Telefon:0621 / 31 11 33 Fax: 0621 / 3 10 43. Fr. 6. Februar 19. 11 Uhr Siedlerfastnacht www.siedler-schoenau.de Termine 2014 Sa.-So. 13.-14. September ab 10. 00 Uhr Schönauer Kerwe Sa. 20. September ab 10. 00 Uhr Zwickelfest So. 30. November 15. 00 Uhr Kinderbescherung So. 30. November 19.

Mehr

Hauptversammlung. Dazu werden euch die Vorstandsmitglieder und funktionsträger des Motorsportclubs separate Berichte vortragen

Hauptversammlung. Dazu werden euch die Vorstandsmitglieder und funktionsträger des Motorsportclubs separate Berichte vortragen Hauptversammlung Zur heutigen Hauptversammlung für das vergangene Jahr 2006 möchte Ich Sie meine Damen und Herren Mitglieder hier im Gasthaus Grüner Wald im Rötenbach herzlich willkommen heißen. Begrüßen

Mehr

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, wir hoffen, Sie hatten einen guten Jahresbeginn, und wünschen Ihnen ein gutes, zufriedenes, erfolgreiches und nicht zuletzt

Mehr

Pausentraum. Patenschaften für den neuen Schulgarten der Grundschule Münsing

Pausentraum. Patenschaften für den neuen Schulgarten der Grundschule Münsing Pausentraum Patenschaften für den neuen Schulgarten der Grundschule Münsing Vorwort Idee Unterstützen Sie unseren Pausentraum! Patenschaft Die Idee Kinder brauchen Bewegung und Freiraum. Gerade in einer

Mehr

Die weißen Flecken auf der Landkarte sind weg Den Süden des Bergischen Landes mit Bergisch hoch vier touristisch entwickelt

Die weißen Flecken auf der Landkarte sind weg Den Süden des Bergischen Landes mit Bergisch hoch vier touristisch entwickelt Presse-Information Die weißen Flecken auf der Landkarte sind weg Den Süden des Bergischen Landes mit Bergisch hoch vier touristisch entwickelt Immer mehr Reisende haben das eigene Land als Urlaubsziel

Mehr

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN JAHRESBERICHT 2013 Foto: NW Gütersloh Liebe Freundinnen und Freunde von Trotz Allem, wir sind angekommen! Nach dem Umzug in die Königstraße

Mehr

AN DER ARCHE UM ACHT

AN DER ARCHE UM ACHT ULRICH HUB AN DER ARCHE UM ACHT KINDERSTÜCK VERLAG DER AUTOREN Verlag der Autoren Frankfurt am Main, 2006 Alle Rechte vorbehalten, insbesondere das der Aufführung durch Berufs- und Laienbühnen, des öffentlichen

Mehr

Ideen für die Zukunft haben.

Ideen für die Zukunft haben. BREMEN WÄHLT AM 10. MAI 2015 Ideen für die Zukunft haben. Leichte Sprache Kurz und bündig. www.spd-land-bremen.de Bürgermeister, Hanseat, Bremer. Foto: Patrice Kunde Liebe Menschen in Bremen, am 10. Mai

Mehr

Jubiläumsfestwoche. 13.09. - 18.09.2015 Programm

Jubiläumsfestwoche. 13.09. - 18.09.2015 Programm Jubiläumsfestwoche 13.09. - 18.09.2015 Programm 2015 ist schon ein besonderes Jahr: Das Krankenhaus Maria-Hilf wird 150 Jahre alt. So ist das Jubiläum Anlass zum Rückblick, um Zeitläufe und veränderte

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

Fahrplanheft 2015 14. Dezember 2014 bis 12. Dezember 2015

Fahrplanheft 2015 14. Dezember 2014 bis 12. Dezember 2015 Fahrplanheft 2015 14. Dezember 2014 bis 12. Dezember 2015 MVV-Companion und MVG-Fahrinfo München Die kostenlosen Fahrplanauskunft-Apps des MVV und MVG im App-Store und bei Google Play für München und die

Mehr

Es gilt das gesprochene Wort

Es gilt das gesprochene Wort Dr. h.c. Charlotte Knobloch Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern ehem. Präsidentin des Zentralrats der Juden in Deutschland anlässlich der Pressekonferenz "Wir Helfen München",

Mehr

NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe

NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe mit Schwung. J AHRE AARGAUER MESSE AARAU 6. BIS 10. APRIL 2016 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2016 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller

Mehr

8.Klass-Spiel : Was wirklich zählt

8.Klass-Spiel : Was wirklich zählt 8.Klass-Spiel : Was wirklich zählt Ein Bericht von Sandra Bula, Schülermutter und Redakteurin des Wochenblatts Beginnen möchte ich einmal mit dem Ende, denn die Eltern der 8. Klasse ließen es sich nicht

Mehr

Rundbrief 2015.2. Im Anhang finden Sie 3 neue Ausschreibungen sowie 2 neu Flyer im Zusammenhang mit dem Projekt "Hochaltrigkeit":

Rundbrief 2015.2. Im Anhang finden Sie 3 neue Ausschreibungen sowie 2 neu Flyer im Zusammenhang mit dem Projekt Hochaltrigkeit: Peter Nünlist Von: pnuenlist@sunrise.ch Gesendet: Donnerstag, 19. März 2015 10:15 An: pnuenlist@sunrise.ch Betreff: Altersforum Bassersdorf: Rundbrief 2015.2 Rundbrief 2015.2 Hallo Peter Nünlist Wie die

Mehr

Einladung zum BVMW Messestand E9. 13. + 14. Oktober 2010 ARENA Nürnberger Versicherung Nürnberg

Einladung zum BVMW Messestand E9. 13. + 14. Oktober 2010 ARENA Nürnberger Versicherung Nürnberg Einladung zum BVMW Messestand E9 13. + 14. Oktober 2010 ARENA Nürnberger Versicherung Nürnberg Einladung zur Mittelstandsmesse b2d Sehr geehrte Damen und Herren, wenn am 13. und 14. Oktober 2010 erneut

Mehr

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen)

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen) Kater Graustirn (Nach einem russischen Märchen) Es war einmal. Ein alter Bauer hat drei Söhne. Der erste Sohn heißt Mauler. Der zweite Sohn heißt Fauler. Der dritte Sohn heißt Kusma. Mauler und Fauler

Mehr

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach.

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Tom und seine Teddys In Toms Kinderzimmer sah es wieder einmal unordentlich aus. Die Autos, Raketen, der Fußball und die Plüschtiere lagen

Mehr

Tagesberichte. Projekt Bestandserhaltung Kirchenburg Mardisch. Fachschule für Bautechnik Meisterschule für das Bauhandwerk. Mittwoch, 29.

Tagesberichte. Projekt Bestandserhaltung Kirchenburg Mardisch. Fachschule für Bautechnik Meisterschule für das Bauhandwerk. Mittwoch, 29. Mittwoch, 29. Mai 2013 Zwei Herren, auf Rundreise durch Siebenbürgen und Kirchenburgenbesichtigung besuchten uns auf der Baustelle. Sie hatten erfahren, dass wir hier ein durchführen und kamen nach Martinsdorf,

Mehr

TAUFE EIN WEG BEGINNT

TAUFE EIN WEG BEGINNT TAUFE EIN WEG BEGINNT DIE TAUFE GOTTES JA ZU DEN MENSCHEN Sie sind Eltern geworden. Wir gratulieren Ihnen von Herzen und wünschen Ihrem Kind und Ihnen Gottes Segen. In die Freude über die Geburt Ihres

Mehr

SUCHT AUSSTELLER WIE SIE.

SUCHT AUSSTELLER WIE SIE. Die Messe mit Schwung. SUCHT AUSSTELLER WIE SIE. AARGAUER MESSE AARAU 26. BIS 30. MÄRZ 2014 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2014 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller Die Reaktionen

Mehr

Wenn ein Ungetaufter sehr krank ist und zu sterben droht wird eine Nottaufe vorgenommen. Diese Taufe kann jeder Christ und jede Christin ausführen.

Wenn ein Ungetaufter sehr krank ist und zu sterben droht wird eine Nottaufe vorgenommen. Diese Taufe kann jeder Christ und jede Christin ausführen. In welchem Alter sollte ein Kind getauft werden?meistens werden die Kinder im ersten Lebensjahr getauft. Aber auch eine spätere Taufe ist möglich, wenn das Kind schon bewusst wahrnimmt was geschieht. Was

Mehr

Rede zum Neujahrsempfang in Lohbrügge

Rede zum Neujahrsempfang in Lohbrügge Rede zum Neujahrsempfang in Lohbrügge 1 Sehr geehrte Damen und Herren, mein Name ist Karin Schmalriede, ich bin Vorstandsvorsitzende der Lawaetz-Stiftung und leite daneben auch unsere Abteilung für Quartiersentwicklung

Mehr

Königstettner Pfarrnachrichten

Königstettner Pfarrnachrichten Königstettner Pfarrnachrichten Folge 326, Juni 2015 Nimm dir Zeit! Wer hat es nicht schon gehört oder selber gesagt: Ich habe keine Zeit! Ein anderer Spruch lautet: Zeit ist Geld. Es ist das die Übersetzung

Mehr

Was immer der Grund Ihres Aufenthaltes bei uns ist, Geschäftsreise oder Urlaub,

Was immer der Grund Ihres Aufenthaltes bei uns ist, Geschäftsreise oder Urlaub, Sehr geehrter Gast, Es ist ein Vergnügen, Sie zu unserer Wohnung begrüßen zu dürfen. Was immer der Grund Ihres Aufenthaltes bei uns ist, Geschäftsreise oder Urlaub, das Apartment bietet moderne Ausstattung

Mehr

Das Wahl-Programm von CDU und CSU. Für die Bundes-Tags-Wahl. In Leichter Sprache

Das Wahl-Programm von CDU und CSU. Für die Bundes-Tags-Wahl. In Leichter Sprache Das Wahl-Programm von CDU und CSU. Für die Bundes-Tags-Wahl. In Leichter Sprache Erklärung: Das sind die wichtigsten Dinge aus dem Wahl-Programm. In Leichter Sprache. Aber nur das Original-Wahl-Programm

Mehr

Offene Kinder- und Jugendarbeit

Offene Kinder- und Jugendarbeit Offene Kinder- und Jugendarbeit März - Mai 2013 Personelles Und tschüss! Uf Wiederluägä! Au revoir! Arrivederci! Sin seveser! Nun ist es soweit, langsam naht der letzte Arbeitstag und die Türen des z4

Mehr

Sehr geehrter Herr Erzbischof, sehr geehrter Herr Nuntius, meine sehr geehrten Damen und Herren,

Sehr geehrter Herr Erzbischof, sehr geehrter Herr Nuntius, meine sehr geehrten Damen und Herren, Bischofsweihe und Amtseinführung von Erzbischof Dr. Stefan Heße am 14. März 2015 Sehr geehrter Herr Erzbischof, sehr geehrter Herr Nuntius, meine sehr geehrten Damen und Herren, heute bekommen die Katholiken

Mehr

ProVita-Getuschel Pflegedienst-Zeitung

ProVita-Getuschel Pflegedienst-Zeitung ProVita-Getuschel Pflegedienst-Zeitung 2. Ausgabe Februar 2013 Liebe Leser! Wir hoffen, Sie hatten einen schönen Start in das neue Jahr 2013, für das wir Ihnen alles Gute und viel Gesundheit wünschen.

Mehr

Laudatio für Hartwig Lehmkuhl Vorstandsvorsitzender der Casino-Gesellschaft Oldenburg am 4. März 2015

Laudatio für Hartwig Lehmkuhl Vorstandsvorsitzender der Casino-Gesellschaft Oldenburg am 4. März 2015 Laudatio für Hartwig Lehmkuhl Vorstandsvorsitzender der Casino-Gesellschaft Oldenburg am 4. März 2015 Lieber Hartwig Lehmkuhl, lieber Werner Thoms, wir haben in Eurer Abwesenheit wegweisende Beschlüsse

Mehr

Sehr geehrter Herr Botschafter

Sehr geehrter Herr Botschafter Es gilt das gesprochene Wort Rede der Staatsministerin für Europaangelegenheiten und regionale Beziehungen in der Bayerischen Staatskanzlei Dr. Beate Merk, MdL, bei der Veranstaltung India-Germany-Business

Mehr

Fair. Existenzgründung. Lernzirkel. im Franchise-System. des Fair-Lernzirkels. Erfüllen Sie sich Ihren Traum und werden Sie Ihr eigener Chef!

Fair. Existenzgründung. Lernzirkel. im Franchise-System. des Fair-Lernzirkels. Erfüllen Sie sich Ihren Traum und werden Sie Ihr eigener Chef! Existenzgründung im Franchise-System des -s Wir freuen uns, dass Sie sich für unser attraktives Franchise- System interessieren, das Ihnen eine erfolgreiche Basis für Ihre eigene wirtschaftliche Selbständigkeit

Mehr

Die Messe. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU AARGAUER MESSE AARAU

Die Messe. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU AARGAUER MESSE AARAU Die Messe mit Schwung. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. AARGAUER MESSE AARAU 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2015 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller

Mehr

Weltgebetstag 2014 aus Ägypten - Wasserströme in der Wüste

Weltgebetstag 2014 aus Ägypten - Wasserströme in der Wüste Öffnungszeiten Mo - Fr. 10.00-18.00 Uhr Sa. 10.00-14.00 Uhr Tel. 040-42 90 40 56 Newsletter Nr. 1 2.03.2014 Sehr geehrte Damen und Herren, zum 1. Mal erscheint heute unser Newsletter und wir freuen uns,

Mehr

»Ich lebe und ihr sollt auch leben«johannes 14,19

»Ich lebe und ihr sollt auch leben«johannes 14,19 Ostergottesdienst 23. März 2008 Hofkirche Köpenick Winfried Glatz»Ich lebe und ihr sollt auch leben«johannes 14,19 Heute geht es um»leben«ein allgegenwärtiges Wort, z.b. in der Werbung:»Lebst du noch oder

Mehr

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm)

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Das Waldhaus (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Es war einmal. Ein armer Waldarbeiter wohnt mit seiner Frau und seinen drei Töchtern in einem kleinen Haus an einem großen Wald. Jeden Morgen geht

Mehr

Fundraising im Evangelischen Kirchenbezirk Nürtingen - Neues aus der Service-Stelle!

Fundraising im Evangelischen Kirchenbezirk Nürtingen - Neues aus der Service-Stelle! Evangelischer Kirchenbezirk Nürtingen Dienstag 15.07.2014 Newsletter 2/2014 Fundraising im Evangelischen Kirchenbezirk Nürtingen - Neues aus der Service-Stelle! Inhalt 1. Der aktuelle Fundraising-Tipp

Mehr

Bewerbungsbogen für Tagespflegepersonen

Bewerbungsbogen für Tagespflegepersonen Stadt Soest Der Bürgermeister - Abteilung Jugend und Soziales- Vreithof 8, (Rathaus I) 59494 Soest Frau Kristen erreichbar: Di/Mi/Fr von 08.30-12.30 Uhr u. Di/Mi von 14.00-16.00 Uhr 02921/103-2322 Fax

Mehr

Was ist für mich im Alter wichtig?

Was ist für mich im Alter wichtig? Was ist für mich im Alter Spontane Antworten während eines Gottesdienstes der 57 würdevoll leben können Kontakt zu meiner Familie trotz Einschränkungen Freude am Leben 60 neue Bekannte neuer Lebensabschnitt

Mehr

Italien 4b 29.06-03.07

Italien 4b 29.06-03.07 Italien 4b 29.06-03.07 Inhaltsverzeichnis Italien Woche: Montag: Abreise um 08.00 vor der Schule Nachmittag schwimmen Freizeitpark und Fußball gemeinsames Abendessen Dienstag: Frühstück, Strand Stand-up-paddling

Mehr

Ich möchte Pate werden.

Ich möchte Pate werden. Ich möchte Pate werden. Wir freuen uns, dass Sie die Patenschaft für eine Schülerin der St. Catherine Senior High School in Agbakope, Ghana übernehmen wollen. Bitte lesen Sie unser beiliegendes Informationsblatt,

Mehr

Evangelische Kirchengemeinde Wiebelskirchen

Evangelische Kirchengemeinde Wiebelskirchen Gemeindeversammlung am 19. August 2007 Evangelische Kirchengemeinde Wiebelskirchen Seite: 1 Stand: 12.07.2006 Inhalt Vorwort Einleitung Bestandsaufnahme Befragungsaktion Leitlinien und Ziele und Maßnahmen

Mehr

Ein guter Tag, für ein Treffen.

Ein guter Tag, für ein Treffen. Ein guter Tag, für ein Treffen. Ideen für den 5. Mai In diesem Heft finden Sie Ideen für den 5. Mai. Sie erfahren, warum das ein besonderer Tag ist. Sie bekommen Tipps für einen spannenden Stadt-Rundgang.

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht zum Studium an der TU München (Name der Universität) Alter: 24 Studiengang und -fach: Architektur In welchem Fachsemester befinden Sie sich

Mehr

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir.

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. I HOFFNUNG Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. Wenn ich nicht mehr da bin, ist es trotzdem schön. Schließe nur die Augen, und du kannst mich sehn. Wenn

Mehr

T H E M E N S E R V I C E

T H E M E N S E R V I C E Themenservice Märchen-App fürs Sprachenlernen Ein Gespräch mit dem Deutschlandstipendiaten Jerome Goerke Jerome Goerke ist aufgeregt. Seit ein paar Wochen wirbt er per Crowdfunding-Plattform für eine ungewöhnliche

Mehr

Steirische Gastlichkeit seit 1603.

Steirische Gastlichkeit seit 1603. Steirische Gastlichkeit seit 1603. Willkommen beim Hofwirt! Gastfreundschaft hat beim Hofwirt Tradition. Immerhin heißt das Haus seine Gäste schon seit dem Jahr 1603 willkommen. Inspiriert von der Pracht

Mehr

Verkaufsunterlagen. Neubau von zehn Wohnhäusern mit Tiefgarage in 8213 Neunkirch Baugesellschaft Hasenberg

Verkaufsunterlagen. Neubau von zehn Wohnhäusern mit Tiefgarage in 8213 Neunkirch Baugesellschaft Hasenberg ENERGIEBAU.CH GmbH Verkaufsunterlagen Neubau von zehn Wohnhäusern mit Tiefgarage in 8213 Neunkirch Baugesellschaft Hasenberg ENERGIEBAU.CH GmbH Neunkirch im Klettgau Neunkrich Freizeit und Erholung Das

Mehr

La Bohème: Berlin im Café

La Bohème: Berlin im Café meerblog.de http://meerblog.de/berlin-charlottenburg-erleben-und-passend-wohnen/ La Bohème: Berlin im Café Elke Mit einem Mal regnet es richtig. Und es bleibt mir nichts anderes übrig als hineinzugehen.

Mehr

akti nsplan Inklusion und Teilhabe Aktions-Plan der Lebenshilfe Hannover zur UN-Behinderten-Rechts-Konvention UN-BRK 2013 bis 2018 Leichte Sprache

akti nsplan Inklusion und Teilhabe Aktions-Plan der Lebenshilfe Hannover zur UN-Behinderten-Rechts-Konvention UN-BRK 2013 bis 2018 Leichte Sprache akti nsplan Inklusion und Teilhabe Aktions-Plan der Lebenshilfe Hannover zur UN-Behinderten-Rechts-Konvention UN-BRK 2013 bis 2018 Leichte Sprache Vorwort Die Vorworte stehen am Anfang vom Buch. Christine

Mehr

BV Nowak Eine kleine Rezension

BV Nowak Eine kleine Rezension BV Nowak Eine kleine Rezension 15.02.2014 Fast 2 Monate wohnen wir jetzt schon in unserem Eigenheim. Unser Traum vom Haus begann schon früh. Jetzt haben wir es tatsächlich gewagt und es keine Minute bereut.

Mehr

Ein Spaziergang durch die Eschenbacher Geschichts- und Sagenwelt

Ein Spaziergang durch die Eschenbacher Geschichts- und Sagenwelt G E M E I N D E E S C H E N B A C H Ein Spaziergang durch die Eschenbacher Geschichts- und Sagenwelt Für alle Besucher und Einheimischen der Gemeinde Eschenbach, die sich für Geschichte und Sagen aus Eschenbach

Mehr

Begrüßung: Heute und jetzt ist jeder willkommen. Gott hat in seinem Herzen ein Schild auf dem steht: Herzlich Willkommen!

Begrüßung: Heute und jetzt ist jeder willkommen. Gott hat in seinem Herzen ein Schild auf dem steht: Herzlich Willkommen! Die Prinzessin kommt um vier Vorschlag für einen Gottesdienst zum Schulanfang 2004/05 Mit dem Regenbogen-Heft Nr. 1 Gott lädt uns alle ein! Ziel: Den Kindern soll bewusst werden, dass sie von Gott so geliebt

Mehr

Städtebau - Leerstand

Städtebau - Leerstand Forum II IKEK Ranstadt Dorfentwicklung in unserer Gemeinde Fachinput Städtebau - Leerstand 17. Januar 2014 Dipl. Ing. Bauass. Marita Striewe Hennteichstraße 13, 63743 Aschaffenburg Vom Nutzen, gemeinsam

Mehr

Ergebnisse des Workshops Presse-/Öffentlichkeitsarbeit vom 16.06.2007

Ergebnisse des Workshops Presse-/Öffentlichkeitsarbeit vom 16.06.2007 Ergebnisse des Workshops Presse-/Öffentlichkeitsarbeit vom 16.06.2007 Zielsetzungen und Rahmenbedingungen (1) Zielsetzung EhrenamtMessen 2008: Erhebliche Steigerung der Medienwirkung nicht: nur Unterstützung

Mehr

Feuerwehr Ihre Sicherheit ist unser Hobby

Feuerwehr Ihre Sicherheit ist unser Hobby 14. 17. Juni 2013 67. Kreisfeuerwehrtag Projekt Feuerwehr der Zukunft der FFW Pohlheim-Holzheim Aktionszeitraum Mai bis Oktober 2011 Projekt Feuerwehr der Zukunft Seite 1/18 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine

Mehr

Ich bin der Weinstock ihr seid die Flaschen? Von der Freiheit der Abhängigkeit

Ich bin der Weinstock ihr seid die Flaschen? Von der Freiheit der Abhängigkeit FrauenPredigthilfe 112/12 5. Sonntag in der Osterzeit, Lesejahr B Ich bin der Weinstock ihr seid die Flaschen? Von der Freiheit der Abhängigkeit Apg 9,26-31; 1 Joh 3,18-24; Joh 15,1-8 Autorin: Mag. a Angelika

Mehr

Taufe in der Pfarrgemeinde St. Clemens und Mauritius

Taufe in der Pfarrgemeinde St. Clemens und Mauritius Taufe in der Pfarrgemeinde St. Clemens und Mauritius Eine Handreichung für Eltern und Paten Liebes Kind, dein Weg beginnt. Jetzt bist du noch klein. Vor dir liegt die große Welt. Und die Welt ist dein.

Mehr

Video-Thema Begleitmaterialien

Video-Thema Begleitmaterialien RENTE NEIN DANKE! In Rente gehen mit 67, 65 oder 63 Jahren manche älteren Menschen in Deutschland können sich das nicht vorstellen. Sie fühlen sich fit und gesund und stehen noch mitten im Berufsleben,

Mehr

Zum Schluss Unsere Vision Unser Grundverständnis: Gemeinsam ... mit Leidenschaft unterwegs... für Gott

Zum Schluss Unsere Vision Unser Grundverständnis: Gemeinsam ... mit Leidenschaft unterwegs... für Gott Gemeinsam unterwegs... ... mit Leidenschaft für Gott Gemeinsam unterwegs mit Leidenschaft für Gott Katholische Kirche für Esslingen Unsere Vision Unser Grundverständnis: Wir freuen uns, dass wir von Gott

Mehr

Liebe Schülerin, lieber Schüler,

Liebe Schülerin, lieber Schüler, Liebe Schülerin, lieber Schüler, Deine Schule hat sich entschlossen, beim SOCIAL DAY HERFORD 2015 mitzumachen! Bei diesem außergewöhnlichen Spendenprojekt des Stadtjugendringes Herford e.v. unter der Schirmherrschaft

Mehr

Wortschatz zum Thema: Wohnen

Wortschatz zum Thema: Wohnen 1 Wortschatz zum Thema: Wohnen Rzeczowniki: das Haus, die Häuser das Wohnhaus das Hochhaus das Doppelhaus die Doppelhaushälfte, -n das Mietshaus das Bauernhaus / das Landhaus das Mehrfamilienhaus das Sommerhaus

Mehr

Für Geburt, Taufe, Kommunion, Konfirmation, Geburtstage, Trauerfeiern und vieles mehr Mit Musterreden, Zitaten und Sprichwörtern

Für Geburt, Taufe, Kommunion, Konfirmation, Geburtstage, Trauerfeiern und vieles mehr Mit Musterreden, Zitaten und Sprichwörtern Y V O N N E J O O S T E N Für Geburt, Taufe, Kommunion, Konfirmation, Geburtstage, Trauerfeiern und vieles mehr Mit Musterreden, Zitaten und Sprichwörtern 5 Inhalt Vorwort.................................

Mehr

HORIZONTE - Einstufungstest

HORIZONTE - Einstufungstest HORIZONTE - Einstufungstest Bitte füllen Sie diesen Test alleine und ohne Wörterbuch aus und schicken Sie ihn vor Kursbeginn zurück. Sie erleichtern uns dadurch die Planung und die Einteilung der Gruppen.

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

EIN NEUER, LEBENDIGER STADTTEIL PRÄGT DIE ZUKUNFT.

EIN NEUER, LEBENDIGER STADTTEIL PRÄGT DIE ZUKUNFT. EIN NEUER, LEBENDIGER STADTTEIL PRÄGT DIE ZUKUNFT. ZUM WOHNEN ZUM ARBEITEN ZUM ERLEBEN DAS NEUE, NACHHALTIGE QUARTIER IN LENZBURG. URBAN LEBEN. ZENTRAL ARBEITEN. ARBEITEN Es entstehen in diesem nachhaltigen

Mehr

Ein und dieselbe Taufe

Ein und dieselbe Taufe 1 Ein und dieselbe Taufe Eph. 4,5 Nach V. 3 geht es um die Einheit des Geistes. In diesem Zusammenhang nennt Paulus sieben Aspekte der geistlichen Einheit: Ein [geistlicher] Leib Ein Geist Eine Hoffnung

Mehr

BÜRGERHAUSHALTES an der Finanzplanung der Gemeinde beteilt werden. Aufgrund von

BÜRGERHAUSHALTES an der Finanzplanung der Gemeinde beteilt werden. Aufgrund von Bürgerfragebogen zum Haushalt 29 Die Gemeinde Friedewald INFORMIEREN BETEILIGEN ENGAGIEREN Liebe Bürgerinnen und Bürger, die Gemeinde Friedwald ist auf dem Weg zu einer offenen Bürgergesellschaft, deswegen

Mehr