Farbfilter und polarisierende Filter beim Schneesport

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Farbfilter und polarisierende Filter beim Schneesport"

Transkript

1 24 Farbfilter und polarisierende Filter beim Schneesport Einleitung Nur selten wird man auf alpinen Skipisten Skifahrer oder Snowboarder ohne eine Sportoder Sonnenbrille beziehungsweise Skibrille antreffen. Denn zu groß sind die spürbaren Beeinträchtigungen durch Fahrtwind und Blendung. Jedoch wird von den Sportlern nur selten ein Zusammenhang zwischen gutem Sehen und der Sportausübung hergestellt. Gutes Sehen ist wesentliche Voraussetzung für sicheres, erfolgreiches und freudvolles Sporttreiben. In vielen Sportarten ist reaktives und antizipatives, also vorausschauendes Handeln auf der Basis von Informationen, die über die Augen aufgenommen werden, von Bedeutung. 1 Outdoor-Sportarten, wie zum Beispiel Skifahren, sind ohne Kontrolle durch das Sehsystem (Beobachtung der Fahrspur, Erkennen von Gefahrenstellen und Gefahrensituationen auf der Piste etc.) gar nicht oder nur sehr eingeschränkt auszuüben. Plötzlich wechselnde Schnee- oder Lichtverhältnisse sowie kontrastarme Sichtbedingungen wie zum Beispiel bei Nebel, bei Schneefall oder in der Dämmerung, stellen sehr hohe Anforderungen an die visuelle Leistungsfähigkeit und die Aufmerksamkeit. Neben einer sicheren Fahrtechnik ist deshalb gutes Sehen beim Skifahren eine wichtige Voraussetzung, um frühzeitig Gefahrenstellen und -situationen zu erkennen und Fahrfehler zu vermeiden. 5,7 Bestandsaufnahmen zur Fehlsichtigkeit im Sport zeigen, dass circa 30 Prozent aller Sporttreibenden ihren Sport fehlsichtig (d.h. ohne eigentlich erforderliche Sehhilfe oder aber mit unzureichender Korrektion) ausüben. Etwa 50 Prozent der Sportler, die im Alltag mit Fernbrille korrigiert sind, verwenden keine Korrektion bei Ausübung ihrer Sportart. Als Grund wird häufig angegeben, die Sehhilfe sei unnötig ; andere verzichten darauf, weil sie unbequem ist oder beschädigt werden könnte oder beim Sport treiben beschlägt. 3,6 Auf der anderen Seite verwenden circa 95 Prozent der Kontaktlinsenträger ihre Linsen auch beim Sport. 6 Diese hohe Compliance spricht folglich für die Kontakt linse als Korrektionsmethode der Wahl im Sport. Auch aus unfallprophylaktischer Sicht ist die Versorgung mit Kontaktlinsen sofern möglich die optimale Korrekturmethode. Diese können unter jeder Sport- und Schnee-/Skibrille problemlos g etragen werden und beschlagen bei normaler Tränenbefeuchtung nicht. Neben optimaler optischer Korrektion beim Sport kann die Wahrnehmungsleistung gerade beim Schneesport zusätzlich auch durch (Farb-)Filter-Einsatz optimiert werden. Die Farbe von Schnee Welche Farbe hat eigentlich der Schnee? Physikalisch gesehen ist die Farbe von Schnee eher Blau als Weiß. Aber Schnee wird immer als Weiß wahrgenommen. Der Schnee im Schatten reflektiert nur das blaue Himmelslicht. Im Spektrum des blauen Himmelslichts konzentriert sich die meiste Energie natürlich im kurzwelligen blauen Bereich, also in den Wellenlängen von 380 nm bis etwa 500 nm (Abb. 1a). Es ist also kein Wunder, dass auch im Spektrum von Schnee die höchsten Werte im blauen Bereich gefunden werden (Abb. 1b). Durch den hohen relativen Blauanteil des Lichtes ( Streulicht ) werden Informa tionen maskiert beziehungs weise reduziert. In einer natür lichen Umgebung werden alle Farben in Richtung Blau ver schoben. Die Farben werden entsättigt. Ein blauabschwächender Filter macht diesen Vorgang rückgängig. Farben werden wieder gesättigt. Heutzutage haben sich Blauabschwächer (sog. Blueattenuator) als kontrastverstärkende Filter im Schneesport durchgesetzt. 8-11,14,16 Diese Blauabschwächer können folglich beim Abb. 1a: Spektrale Strahlungsleistungsdichte des Himmelsblau. Abb. 1b: Spektrale Strahlungsleistungsdichte von Schnee. Abb. 2: Chromatische Aberration. Skisport bei ungünstigen, kontrastarmen Sichtverhältnissen (hoher Blaulichtanteil, Nebel, Dämmerung, diffuses Licht etc.) die Wahrnehmungsleistung verbessern, da sie den unter den oben genannten Bedingungen sehr hohen Blauanteil des Lichtes ( Streulicht ) reduzieren (vgl. Abb. 2). Blueattenuator wirken im Schnee kontrastverstärkend. Das optische System des Auges zeigt eine gewaltige chromatische Aberration (Abb. 3). Jede Farbe hat ihren eigenen Focus: kurzwelliges blaues Licht wird im dioptrischen Apparat stärker gebrochen als langwelliges Jendrusch (9) Foto: Jendrusch

2 25 Abb. 3: Transmissionskurven verschiedener Filtertypen. Die Messung der Transmissionskurven eines Brillenglases/Filters ermittelt die Lichtdurchlässigkeit in Abhängigkeit von der Wellenlänge. Durch einen Graufilter werden alle Farben gleichmäßig abgedunkelt (geringe Transmission über alle Wellenlängen). Wie auch bei den anderen gezeigten Filtern wird UV-Licht (unter 400 nm) komplett herausgefiltert. Blueattenuator oder Blauabschwächer lassen vergleichsweise wenig Blau, dafür aber mehr Grün, Gelb und Rot durch. Sie heben die warmen Farben hervor und verstärken das Kontrastempfinden (optimal zum Skifahren). Blueblocker filtern den Blauanteil vollständig heraus und heben Grün, Gelb und Rot hervor. Sie verstärken die Kontraste, können aber das im Sport wichtige periphere Sehen beeinträchtigen. rotes Licht, das heißt, Blau wird vor der Netzhaut fokussiert und Rot dahinter (Abb. 3). Der Unterschied zwischen Rot und Blau beträgt bis zu circa 3 dpt. Normalerweise wird auf Gelb akkommodiert ( scharf gestellt ). Wenn die Schneeober fläche anvisiert wird, dann breitet sich zusätzlich ein blauer Schleier ( blauer Vorhang ) auf der Netzhaut aus und setzt den Kontrast herab. Sogenannte Blueblocker (Kantenfilter; Abb. 3), die den Blauanteil des Spektrums vollständig eliminieren, sind trotz ihrer kontraststeigernden Wirkung für den Sport aber nicht zu empfehlen, da das visuelle System offensichtlich etwas Blauinformation, besonders im peripheren Sehen, benötigt. Das periphere Sehen ist gerade im Sport sehr wichtig, zum Beispiel für die Orientierung im Raum, die Gleichgewichtsregulation und die Bewegungswahrnehmung. 3,12,15 Physiologische Aspekte In der Netzhaut gibt es für das Tagessehen drei verschiedene Rezeptortypen. Sie werden S-, M- oder L-Zapfen genannt, entsprechend den Bereichen, in denen sie Licht absorbieren (Abb. 3). S steht für Short-, M für Middle- und L für Long-Wavelength. Einfacher, aber nicht ganz richtig, wird auch R, G und B verwendet. R steht für Rot, G für Grün und B für Blau. Die verschiedenen Rezeptorenarten sind nicht gleichmäßig über die Netzhaut verteilt. Die Fovea (Stelle des schärfsten Sehens) ist blaublind. Die Rezeptoren zeigen eine ausgedehnte Breitbandcharakteristik. Zum Beispiel kann der Grün-Rezeptor Licht von circa 420 bis etwa 650 nm aufnehmen und wird doch immer nur die gleiche Information weitergeben, nämlich dass er Licht eingefangen hat (Abb. 3). Sowohl der Rot- als auch der Grün- Rezeptor reagieren auf kurzwelliges Licht. Dadurch wird der Kontrast herab gesetzt: Denn Unterschiede in Objekten werden nur erkannt, wenn die Belichtungen der Rezeptoren hinreichend unterschiedlich sind. Blaues Streulicht stört also beim Farbkontrast. Das Standardfiltermaterial im Skisport ist ein Polycarbonat. Da Skibrillen in hohem Maße der UV-Strahlung ausgesetzt sind, muss ihnen ein UV-Absorber zugesetzt werden. Anderenfalls würde der Kunststoff bald eine Gelbtönung erhalten. Standardmäßig eliminiert der UV-Absorber heute alle Strahlung unterhalb von 400 nm. Die spektrale Transmission der Filter ist bis 400 nm gleich Null (Abb. 2). Neben dem rein physikalischen Effekt der Streulichtreduzierung wird die subjektiv erlebte kontraststeigernde beziehungs weise aufhellende Wirkung der Blueattenuator sowie besonders der Blueblocker aber auch dadurch verursacht, dass die oben genannten Filter die Wahrnehmung in den Gelb- Bereich des Wellenlängenspektrums verlagern. In diesem normalerweise für das Tagessehen typischen Bereich ist das Farbunterscheidungsvermögen besonders hoch. Das Gehirn verbindet mit einem hohen Gelbanteil erfahrungsgemäß optimale Wahrnehmungsbedingungen und Helligkeit. Aus der Farbverschiebung durch den Filter resultiert somit auch der subjektive Eindruck einer Aufhellung und Kontrastverstärkung, obwohl aufgrund der Lichtabsorption durch den Filter (im Vergleich ohne Filterglas) etwas weniger Licht auf die Netzhaut gelangt. Polarisierende Filter Polarisierende Filter werden bisher hauptsächlich beim Autofahren und in der Fotografie aber auch bei verschiedenen Wassersportarten, zum Beispiel beim Segeln 1 eingesetzt, um störende Reflexionen durch Sonnenlicht auszublenden. Auf der anderen Seite konnten Reichow, Citek, Erickson et al. 10 zeigen, dass der Einsatz von polarisierenden Filtern (im Vergleich zu nicht polarisierenden) keine nachweisbaren Voroder Nachteile, zum Beispiel beim Putten im Golfsport bringt. In jüngster Zeit werden nun auch im Sportfachhandel polarisierende Schnee-/Skibrillen beworben. Doch bringen diese wirklich die versprochenen (zum Teil beim Verkauf im Laden mit Hilfe von attraktiven Bildern künstlich demonstrierten) Vorteile? In einer natürlichen Umgebung gibt es zwei Möglichkeiten, polarisiertes Licht zu erhalten: a) Das Himmelslicht ist teilweise polarisiert und b) an einer Oberfläche reflektiertes Licht kann zum Teil oder sogar vollständig polarisiert sein. Schneekristalle haben normalerweise zufällig orientierte Oberflächen. Deshalb sind die notwendigen Voraussetzungen für polarisiertes Licht im Allgemeinen nicht erfüllt. Obwohl das gestreute Himmelslicht teilweise polarisiert ist, wird der Polarisationsgrad des vom Schnee reflektierten Lichtes vermindert. Eine ganz andere Situati- Fortsetzung auf Seite 26.

3 26. Fortsetzung von Seite 25 on entsteht, sobald die Schneekristalle zu einer homogenen Oberfläche verbunden sind, wie zum Beispiel bei festgefahrenen Spuren im Schnee oder bei Eisplatten/vereisten Abschnitten. Der Schnee kann dann wie ein Spiegel wirken und das Licht polarisieren. Im Allgemeinen sind Skipisten kontrastarm. Deshalb sucht das visuelle System ständig nach irgendwelchen Irregularitäten auf der Piste, die eine Orientierungshilfe darstellen könnten, wie zum Beispiel Fahrspuren oder Eisflächen. In Richtung der Sonneneinstrahlung sind beispielsweise Reflexionen vereister Pistenabschnitte gut wahrnehmbar (Abb. 5a). In Gegenrichtung also mit der Sonne im Rücken verschwinden diese Reflexionen beziehungsweise sind zumindest visuell nicht mehr wahrnehmbar (Abb. 5b). Nur bei Blickrichtung gegen die Sonne weisen die(se) Reflexionen zum Beispiel auf eisige Abschnitte als mögliche Gefahrenstellen auf der Piste hin. Das Blendlicht, das hier wichtige Informationen über das Vorhandensein von Gefahrenstellen liefert, ist stark horizontal polarisiert. Da aber die vertikale Komponente des Himmelslichts gewöhnlich stärker ist als die horizontale, wird dieser Effekt reduziert/maskiert. Die Reflexion der horizontalen Komponente würde folglich stärker sein, wenn das Himmelslicht nicht polarisiert wäre. Bei der Abfahrt auf einer Piste (vgl. Abb. 5b) sind dementsprechend die Bedingungen für polarisiertes Licht kaum erfüllt, die meisten Eisspuren bleiben verborgen. Wenn sie erkennbar sind, wäre das Licht horizontal polarisiert. Eine Ski-/Sportbrille mit einem vertikalen Polarisator würde diese Information herausfiltern/maskieren. Abb. 4: Relative Empfindlichkeit der Short- (Blau), Middle- (Grün) und Long- Wavelength- (Rot) Cones (Rezeptoren). Unterhalb von 420 nm ist die Empfindlichkeit der M- und L-Zapfen nahe bei Null. In den meisten Fällen wird ein Polarisationsfilter kaum das Erscheinungsbild der Piste ändern, da das Licht kaum polarisiert ist. Nur unter ganz bestimmten Bedingungen reduziert der Polarisationsfilter das Licht. Aber genau dann verliert der Skifahrer gegebenenfalls sogar sicherheitsrelevante Information. Ohne Pol filter sind die Spuren im Schnee oder auf Eis flächen ein wenig heller oder glitzern im direkten Sonnenlicht. Mit einem Polarisationsfilter können diese sogar unsichtbar werden. Ein Polarisationsfilter kann die Umgebung kontrastreicher erscheinen lassen, aber auf der Skipiste kann alles noch kontrastärmer werden. 11 Allerdings haben einige neue Polarisationsskibrillen einen Trick parat: Sie polarisieren im Spektrum nur bis zum Anfang des roten Bereiches, also bis etwa 600 nm. Normalerweise wird der starke horizontal polarisierte Reflex einer Eisplatte von der vertikal polarisierenden Skibrille nicht durchgelassen. Wenn aber die Skibrille im langwelligen roten Bereich selbst keine Polarisationswirkung hat, dann kann auch das horizontal polarisierte rote Licht der Eisplatte durch den Filter hindurch. Die Eisplatte erscheint rot. Aber dafür muss sie schon sehr stark reflektieren. Allgemein gilt aber dennoch: Auf der Skipiste könnte ein Polarisator eher als Schlechtwettersimulator eingesetzt werden. Diskussion/Fazit Grundsätzlich sollte der hohe Blauanteil im natürlichen Spektrum für optimales Ski- und Snowboardfahren reduziert werden. Blauabschwächer reduzieren das blaue Licht und Rottöne werden hervorgehoben. Blueblocker, die den Blauanteil des Spektrums total eliminieren, sind allerdings nicht zu empfehlen, da das visuelle System offensichtlich etwas Blauinformation, besonders im peripheren Sehen, braucht auch für die Gleichgewichtsregulation/Bewegungskoordination. Ein zusätzlicher Polarisationsfilter kann zwar die Umgebung kontrastreicher erscheinen lassen, aber auf der Skipiste kann alles noch kontrastärmer werden (sicherheitsrelevante Informationen können sogar maskiert werden). Ferner zeigt die nach wie vor hohe Quote von fehlsichtig beziehungsweise unkorrigiert Abb. 5a: Bergauf-Blick gegen die Sonne Das polarisierte Licht der vereisten Pistenabschnitte ist sichtbar. Abb. 5b: Bergab-Blick (zur gleichen Zeit wie bei Abbildung 5a) hangabwärts mit der Sonne. Kein polarisiertes Licht, nur sehr geringe Kontraste auf der Piste.

4 fahrer muss beispiels weise Bodenunebenheiten wie Buckel oder Mulden oder schwierige Pistenverhältnisse auch bei hoher Fahrgeschwindigkeit rechtzeitig erkennen, um ski fahrerisch richtig reagieren zu können. Heutzutage haben sich im Ski-/Schneebrillenmarkt Blauab schwächer (sog. Blueattenuator) als kontrast verstärkende Filter durchgesetzt. Graufilter werden als Sonnen-/Blendschutzfilter bei starker Helligkeit eingesetzt. Die Blau abschwächer können bei ungünstigen, kontrastarmen Sichtverhältnissen (hoher Blaulicht anteil, Nebel, Dämmerung, diffuses Licht etc.) die Wahrnehmungsleistung verbessern, da sie den unter den oben genannten Bedingungen sehr hohen Blauanteil des Lichtes (Streu licht) reduzieren. Sogenannte Blueblocker, die den Blauanteil des S p e k t r u m s vollständig elimi- Fortsetzung auf Seite 28..com anderen wissen viele (Ski-)Sportler, die Kontaktlinsen ablehnen, anscheinend (noch) nicht, dass auch (stärker) gebogene Sport brillen heute optisch korrigiert werden können. Bei fehlsichtigen Sportlern gehören die optisch korrigierende Sportbrille beziehungsweise die (Sport-)Kontaktlinsen, letztere bei Freiluftsportarten wie Skifahren oder Radfahren in Kombination mit einer Sportbrille (UV-Schutz; Farbfilterwirkung), so selbstverständlich zur Ausrüstung wie Sportschuhe, Sportbekleidung oder Protektoren. Diese Einsicht manchmal leider auch erst durch schmerzliche Selbsterfahrung zum Beispiel nach einem Sportunfall muss durch eine konzeptionelle und organisierte Aufklärungsarbeit zur Notwendigkeit guten Sehens beim (Schnee-)Sport durch verantwortungsbewusste Sportoptiker und Sportophthalmologen, SportwissenAbb. 6: Spektraler Transmissionsgrad (horizontal und schaftler und Sportmediziner sowie die vertikal) von Skibrillen mit polarisierendem Filter.5 Sportfachverbände zum Sportler weiter getragen werden. Sporttreibenden, dass vermehrt AufklärungsDie Arbeitsgemeinschaft Sicherheit im arbeit zum Zusammenhang zwischen der Seh- Sport (ASiS) hat sich genau diese Themen auf leistung, der Sicherheit beim Sport und der die Fahne geschrieben. Mit ihrer aktuellen Inisportlichen Leistung notwendig ist. tiative Gutes Sehen im Sport versucht sie Dass circa 50 Prozent der Sportler, die im All- beim Endverbraucher (dem Sportler) aber auch tag mit Fernbrille korrigiert sind, bei Aus- bei Trainern und Sportfunktioübung ihrer Sportart keine Korrektion verwen- nären sowie bei (Sport-)Optiden (gleiches gilt für ca. 35 % der Gleitsicht kern und (Sport-)Ophthalmologen brillenträger), wohingegen rund 95,0 Prozent Aufklärungsarbeit zu leisten. der Kontaktlinsenträger ihre Linsen auch beim Infos zur ASiS gibt es im Internet auf www. Sport nutzen, hat für den Ski-/Schneesport sicherheitimsport.de zweierlei Konsequenzen: Zum einen sind sicherlich für fehlsichtige Skisportler die Kon- Zusammenfassung taktlinsen schon aufgrund ihrer Kombinier- Optimale Sehleistung und Kontrastwahrnehbarkeit mit Sport-/Skibrille oder Skigoggle in mung sind im Schneesport leistungsbeeinflusder Regel die optimale Korrekturmethode. Zum send und dienen der Unfallverhütung. Der Ski- 27 gra dt Foto lia

5 28. Fortsetzung von Seite 27 nieren, sind trotz ihrer kontraststeigernden Wirkung für den Sport aber nicht zu empfehlen, da das visuelle System offensichtlich etwas Blau information, besonders im peripheren Sehen, benötigt. Polarisationsfilter ändern in den meisten Fällen kaum das Erscheinungsbild der Piste, da das Licht kaum polarisiert ist beziehungsweise partiell in der gleichen Richtung, die der Polarisator durchlässt. Nur unter ganz wenigen Bedingungen reduziert der Polarisationsfilter das Licht. Aber genau dann verliert der Skifahrer Information. Ohne Polfilter sind die Spuren im Schnee ein klein wenig heller oder glitzern im direkten Sonnenlicht. Mit Filter können sie sogar unsichtbar werden. Ein Polarisations filter kann zwar die Umgebung kontrast reicher erscheinen lassen, aber auf der Skipiste kann alles noch kontrastärmer werden. Autoren: Dr. rer. nat. Gernot Jendrusch Lehrstuhl für Sportmedizin und Sporternährung, Ruhr-Universität Bochum Overbergstr. 19, Bochum Prof. Dr. rer. nat. Bernd Lingelbach Institut für Augenoptik Aalen (Leinroden) Untere Gasse 17, Abtsgmünd Literatur 1. Charman WN, MacEwen CJ. Light and Lighting. In Loran DFC & MacEwen CJ (Eds.), Sports Vision (pp ) Oxford: Butterworth-Heinemann. 2. Jendrusch G. Leistungen des visuellen Systems im Sport. Zeitschrift für Praktische Augenheilkunde & Augenärztliche Fortbildung (ZPA) 2008;29(6): Jendrusch G, Bartmus U (2002). Sinnesorgane und körperliche Aktivität. In de Marées H (Hrsg.), Sportphysiologie (Kapitel 4). 9., vollst. überarb. und erweit. Aufl., Bearb.: Heck H & Bartmus U (S ). Köln: Sport & Buch Strauß. 4. Jendrusch G, Ehrenstein WH. Antizipatives Sehverhalten: Experimentelle Zugänge und sportwissenschaftliche Perspektiven. Zeitschrift für Praktische Augenheilkunde & Augenärztliche Fortbildung (ZPA) 2008;29(10): Jendrusch G, Ilg A, Lingelbach B. Gut Sehen im Schnee. Optometrie 2010;56(4): Jendrusch G, Schulz D, Henke T, Lingelbach B, Platen P. Im Blindflug über die Piste. DOZ Optometrie & Fashion 2010;65(3): Jendrusch G, Senner V, Schaff P, Heck H (1999). Vision An Essential Factor for Safety in Skiing: Visual Acuity, Stereoscopic Depth Perception, Effect of Colored Lenses. In Johnson RJ (Ed.), Skiing Trauma and Safety, Twelfth Volume. ASTM STP 1345 (S ). West Conshohocken, PA: American Society for Testing and Materials. 8. Kinney JAS, Luria SM, Schlichting CL, Neri DF. The perception of depth contours with yellow goggles. Perception 1983;12: Lingelbach B. Kontrastverstärkende Filter. DOZ Deutsche Optiker Zeitschrift 1995;8: Lingelbach B, Jendrusch G. Contrast Enhancing Filters in Ski Sports. Journal of ASTM International 2005;2(1): Lingelbach B, Jendrusch G. Polarizing Filters in Ski Sports. Journal of ASTM International 2010;7(10): Perrin P, Perrot C, Deviterne D, Ragaru B, Kingma H. Dizziness in discus throwers is related to motion sickness generated while spinning. Acta Otolaryngologica 2000;120(3): Reichow AW, Citek K, Erickson GE et al. The Effect of Polarized Lenses on Golf Putting Performance (Abstract). Optometry and Vision Science 2002;79:239; Ref. in Erickson G (2007). Sports Vision: Vision Care for the Enhancement of Sports Performance (S. 116). St. Louis, MO: Butterworth-Heinemann 14. Rieger G. Improvement of contrast sensitivity with yellow filter glasses. Canadian Journal of Ophthalmology 1992;27(3): Straube A (1996). Visuelle, vestibuläre und somatosensorische Interaktion in der Gleichgewichtsregulation und Raumperception. In Bartmus U, Heck H, Mester J, Schumann H, Tidow G (Hrsg.). Aspekte der Sinnes- und Neurophysiologie im Sport. In memoriam Horst de Marées (S ). Köln: Sport und Buch Strauß. 16. Yap M. The effect of a yellow filter on contrast sensitivity. Ophthalmic & Physiological Optics 1984;4(3): *** Gemeinsame Tagung des Thüringer Sportärztebundes und des Berufsverbandes der AugenärzteThüringen *** Sportophthalmologie Kompaktseminar Auge und Sport für (Sport-) Ärzte und (Sport-) Ophthalmologen Sehr geehrter Herr Kollege! Wir möchten Sie herzlich zu einer gemeinsamen Veranstaltung des Berufsverbandes der Augenärzte und des Thüringer Sportärztebundes nach Weimar einladen. Diese Veranstaltung möchte sich mit den Problemen des Auges und des Sehens im Sport beschäftigen und mit Ihnen zu dieser The matik in die Diskussion kommen. Dabei werden zum Beispiel die besonderen klimatischen Bedingungsgefüge bei kalter, trockener Luft in Eishallen (Ski, Schlittschuh) und im Winter als auch die Besonderheiten der Sportaus übungen und der Visuskorrektur unter speziellen Bedingungen angesprochen. Dies reicht vom alpinen Skisport bis zur Versorgung mit Kontaktlinsen bei Spitzen- und Freizeitsportlern. Auch das Thema Sporttreiben mit Sehbehinderungen wird Bestandteil dieser Fortbildungsveranstaltung sein und über die üblichen Hinweise zur Sportausübung hinaus spezielle Themen bei Sehbehinderten behandeln. Auch Sport unter besonderen Bedingungen wird ein Schwerpunkt der Veranstaltung sein: Tauchen, Überdruck und Unterdruck mit adäquater Korrektur von Fehlsichtigkeiten. Die Veranstaltung wird genug Freiraum bieten, um Ihre Fragen und Diskussionswünsche zu berücksichtigen. Hierzu werden auch in den Pausen die Referenten gerne zur Verfügung stehen. Ziel dieser Veranstaltung ist es, die sportmedizinischen Kollegen, welche vor Ort tagtäglich Sportler in einer Vielzahl von Sportarten betreuen, in Kontakt mit sportmedizinisch interessierten Augenärzten zu bringen und den gemeinsamen Erfahrungsaustausch anzuregen. Ziel sollte eine handicapfreie Sport ausübung für die Leistungssportler ebenso wie die sportmedizinische Beratung und Betreuung von sehbehinderten Freizeitsportlern sein. Wir würden uns freuen, Sie in Weimar zu dieser Veranstaltung begrüßen zu dürfen und einen intensiven, anregenden Erfahrungsaustausch in Gang zu bringen. Die Teilnahmemöglichkeit ist leider zahlenmäßig begrenzt. Aus diesem Grunde bitten wir um rechtzeitige Anmeldung zu dieser Veranstaltung. Mit sportlichen Grüßen Prof. Dr. E. J. Seidel, Dr. D. Schnell

F A C H B E I T R A G. kann sich ein Kontrastgewinn einstellen (vgl. Infokästen»Filtertypen«und»Blau in Blau«).

F A C H B E I T R A G. kann sich ein Kontrastgewinn einstellen (vgl. Infokästen»Filtertypen«und»Blau in Blau«). Gut Sehen im Schnee Als Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Sicherheit im Sport (ASiS) hat die Ruhr Universität Bochum in Kooperation mit dem Institut für Augenoptik Aalen zwölf Schneebrillenmodelle getestet.

Mehr

OPTOMETRISCHE HERAUSFORDERUNGEN

OPTOMETRISCHE HERAUSFORDERUNGEN OPTOMETRISCHE HERAUSFORDERUNGEN Samstag, 27. März 2010 Vorträge Kinderbrillen viel mehr als nur klein 2 Friedemann Bruske, Staatl. gepr. Augenoptiker und Augenoptikermeister (Augenoptik Friedemann Bruske,

Mehr

SIS-SPORTBRILLENTEST TEIL 1. Durchschaut:

SIS-SPORTBRILLENTEST TEIL 1. Durchschaut: SIS-SPORTBRILLENTEST TEIL Durchschaut: Besser sehen beim Sport Viele Sportunfälle sind auf Unachtsamkeit und Wahrnehmungsfehler zurückzuführen. Die richtige Sportbrille kann helfen, die Sehleistung im

Mehr

Flexibel und Mobil... ...Vital und Spontan. ...Einfach schön! Kontaktlinsen. Sehen pur. Seit 25 Jahren für Sie in Mainz.

Flexibel und Mobil... ...Vital und Spontan. ...Einfach schön! Kontaktlinsen. Sehen pur. Seit 25 Jahren für Sie in Mainz. Flexibel und Mobil......Vital und Spontan...Einfach schön! Kontaktlinsen Sehen pur Seit 25 Jahren für Sie in Mainz. Kontaktlinsen Einfach vorteilhaft Selbst wenn Sie der zufriedenste Brillenträger sind

Mehr

Spektroskopie im sichtbaren und UV-Bereich

Spektroskopie im sichtbaren und UV-Bereich Spektroskopie im sichtbaren und UV-Bereich Theoretische Grundlagen Manche Verbindungen (z.b. Chlorophyll oder Indigo) sind farbig. Dies bedeutet, dass ihre Moleküle sichtbares Licht absorbieren. Durch

Mehr

Wärmebildkamera; Wie funktioniert die denn?

Wärmebildkamera; Wie funktioniert die denn? Wärmebildkamera; Wie funktioniert die denn? Vorüberlegungen: - was nimmt ein Foto auf? - Licht fotografieren? - was macht die Videokamera? - Infrarot, was ist das? Wie also genau: - Wärme strahlt in die

Mehr

Leben ohne Brille und Linsen... Erfahrung und Erfolg in lasergestützer Sichtkorrektur

Leben ohne Brille und Linsen... Erfahrung und Erfolg in lasergestützer Sichtkorrektur Leben ohne Brille und Linsen... Erfahrung und Erfolg in lasergestützer Sichtkorrektur Wie wäre es,... wenn Sie morgens nach dem Aufwachen die Welt sofort klar sehen könnten?... wenn Sie unbeschwert Berufs-,

Mehr

Raman- Spektroskopie. Natalia Gneiding. 5. Juni 2007

Raman- Spektroskopie. Natalia Gneiding. 5. Juni 2007 Raman- Spektroskopie Natalia Gneiding 5. Juni 2007 Inhalt Einleitung Theoretische Grundlagen Raman-Effekt Experimentelle Aspekte Raman-Spektroskopie Zusammenfassung Nobelpreis für Physik 1930 Sir Chandrasekhara

Mehr

Augenärzte informieren: Myopie (Kurzsichtigkeit) BVA Berufsverband der Augenärzte Deutschlands e.v. (BVA) Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft (DOG) Was ist Myopie? Myopie ist die medizinische Bezeichnung

Mehr

Über 40? Sehen wie mit 20!

Über 40? Sehen wie mit 20! Über 40? Sehen wie mit 20! Mehr Infos auf Sehen.de Was ist Alterssichtigkeit? Foto: Rodenstock GmbH Mehrstärkenbrillen und -kontaktlinsen Optische Hightech-Produkte Irgendwann ist es so weit: Die Arme

Mehr

Augustin u.a., Rund ums Auge (ISBN 3-8304-3010-0) 2004 TRIAS Verlag in MVS Medizinverlage Stuttgart GmbH & Co. KG,

Augustin u.a., Rund ums Auge (ISBN 3-8304-3010-0) 2004 TRIAS Verlag in MVS Medizinverlage Stuttgart GmbH & Co. KG, Wie wir sehen Der Mensch ist ein Augenwesen. Ob Hören, Riechen oder Fühlen - mit keinem anderen Sinnesorgan nehmen wir so viele Eindrücke in so kurzer Zeit auf wie mit den Augen. 12 Kamera des Körpers

Mehr

Das Augenzentrum. Die Lösung für ein Leben ohne Brille.

Das Augenzentrum. Die Lösung für ein Leben ohne Brille. Das Augenzentrum Die Lösung für ein Leben ohne Brille. Sie haben eine Sehschwäche Ihr Facharzt hat dafür die Lösung... Ihr behandelnder Augenfacharzt hat bei Ihnen eine Sehschwäche festgestellt, unter

Mehr

Standard Optics Information

Standard Optics Information INFRASIL 301, 302 1. ALLGEMEINE PRODUKTBESCHREIBUNG INFRASIL 301 und 302 sind aus natürlichem, kristallinem Rohstoff elektrisch erschmolzene Quarzgläser. Sie vereinen exzellente physikalische Eigenschaften

Mehr

2 Die wesentlichen Teile der in der optischen Spektroskopie benutzten Apparaturen

2 Die wesentlichen Teile der in der optischen Spektroskopie benutzten Apparaturen 2 Die wesentlichen Teile der in der optischen Spektroskopie benutzten Apparaturen 2.1 Lichtquellen In Abb. 2.1 sind die Spektren einiger Lichtquellen dargestellt, die in spektroskopischen Apparaturen verwendet

Mehr

Gut sehen. Sicher fahren. Verkehrssicherheit

Gut sehen. Sicher fahren. Verkehrssicherheit Gut sehen Sicher fahren Verkehrssicherheit Gut sehen Für die eigene Sicherheit Wer gut sieht, ist sicherer unterwegs. Verschiedene Studien der letzten Jahre belegen, dass gutes Sehen und richtige Wahrnehmung

Mehr

Wie sehen Rinder? Mit den Augen des Tieres im Stall und auf der Weide

Wie sehen Rinder? Mit den Augen des Tieres im Stall und auf der Weide Wie sehen Rinder? Mit den Augen des Tieres im Stall und auf der Weide Prof. K. Reiter, Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft Institut für Landtechnik und Tierhaltung 23. Milchrindtag 2014 Mecklenburg-Vorpommern

Mehr

Bildschirmarbeitsplatz

Bildschirmarbeitsplatz Bildschirmarbeitsplatz Praktikum-Skript: Kapitel 7 1 Gliederung Theorieteil Einführung Umgebungseinflüsse Hardwarekomponenten Praktische Umsetzung Gestaltung eines Bildschirmarbeitsplatzes anhand einer

Mehr

TOP TOP 100! Wir sind TOP 100 OPTIKER. ANGEBOTEN! Fachgeschäft für Augenoptik und Kontaktlinsen GmbH FEIERN WIR MIT UND DAS

TOP TOP 100! Wir sind TOP 100 OPTIKER. ANGEBOTEN! Fachgeschäft für Augenoptik und Kontaktlinsen GmbH FEIERN WIR MIT UND DAS Fachgeschäft für Augenoptik und Kontaktlinsen GmbH TOP 100! UND DAS FEIERN WIR MIT TOP ANGEBOTEN! Wir sind TOP 100 OPTIKER. Fachgeschäft für Augenoptik und Kontaktlinsen GmbH Brillenhaus. Camp-King-Allee

Mehr

DEUTSCHE GESELLSCHAFT FÜR ZERSTÖRUNGSFREIE PRÜFUNG E.V.

DEUTSCHE GESELLSCHAFT FÜR ZERSTÖRUNGSFREIE PRÜFUNG E.V. DEUTSCHE GESELLSCHAFT FÜR ZERSTÖRUNGSFREIE PRÜFUNG E.V. ZfP-Sonderpreis der DGZfP beim Landeswettbewerb Jugend forscht SCHÜEX BAYERN Lichtspektren von verschiedenen Lichtquellen Tobias Harand Schule: Albert-Schweizer-Gymnasium

Mehr

DER GRAUE STAR. Dr. med. Alice Nietgen Dr. med. Gregor Nietgen Dr. med. Oliver Schütte

DER GRAUE STAR. Dr. med. Alice Nietgen Dr. med. Gregor Nietgen Dr. med. Oliver Schütte Dr. med. Alice Nietgen Dr. med. Gregor Nietgen Dr. med. Oliver Schütte DER GRAUE STAR Wir informieren Sie über Ursachen Behandlung operative Möglichkeiten WIE FUNKTIONIERT MEIN AUGE? Zunächst durchdringen

Mehr

Jederzeit Scharf sehen auch ohne Brille

Jederzeit Scharf sehen auch ohne Brille Jederzeit Scharf sehen auch ohne Brille Liebe Leserin, lieber Leser, Sie sind stark kurzsichtig und möchten nicht länger auf Brille oder Kontaktlinsen angewiesen sein? Hat man Ihnen bereits von einer

Mehr

FAQ Visus, Brillenstärke, Sehkraft, was heißt das? Welche Brille für wen? Woher kommt Kurzsichtigkeit? Fehlsichtigkeiten operieren?

FAQ Visus, Brillenstärke, Sehkraft, was heißt das? Welche Brille für wen? Woher kommt Kurzsichtigkeit? Fehlsichtigkeiten operieren? FAQ Visus, Brillenstärke, Sehkraft, was heißt das? Welche Brille für wen? Woher kommt Kurzsichtigkeit? Fehlsichtigkeiten operieren? Abstimmen! einfach Wie halten Sie es mit Sehilfen? A. Brauche keine,

Mehr

LED Beleuchtung - Fehlerbetrachtung bei der Beleuchtungsstärkemessung

LED Beleuchtung - Fehlerbetrachtung bei der Beleuchtungsstärkemessung LED Beleuchtung - Fehlerbetrachtung bei der Beleuchtungsstärkemessung Bei einem Beleuchtungsstärkemessgerät ist eines der wichtigsten Eigenschaften die Anpassung an die Augenempfindlichkeit V(λ). V(λ)

Mehr

Gefahren durch Laserpointer

Gefahren durch Laserpointer Strahlenschutzkommission Geschäftsstelle der Strahlenschutzkommission Postfach 12 06 29 D-53048 Bonn http://www.ssk.de Gefahren durch Laserpointer Empfehlung der Strahlenschutzkommission Verabschiedet

Mehr

GESTALT-THEORIE HERKUNFT GRUNDGEDANKE GESTALTQUALITÄTEN

GESTALT-THEORIE HERKUNFT GRUNDGEDANKE GESTALTQUALITÄTEN - Juliane Bragulla - GESTALT-THEORIE - unter der Bezeichnung Gestaltpsychologie bekannt - ist überdisziplinäre Theorie, die die menschliche Organisation der Wahrnehmung zum Gegenstand hat - versucht zu

Mehr

Alles, was Sie über unsere Augenbehandlungen wissen sollten

Alles, was Sie über unsere Augenbehandlungen wissen sollten Alles, was Sie über unsere Augenbehandlungen wissen sollten Korbinian Kofler hat sich bei Memira behandeln lassen. Jetzt beginnt mein neues Leben ohne Brille und Kontaktlinsen! Der sichere Weg zu einem

Mehr

Was ist Orthokeratologie?

Was ist Orthokeratologie? Was ist Orthokeratologie? Orthokeratologie ist die kontrollierte Veränderung der Hornhautform durch spezielle formstabile Kontaktlinsen. Es können geringe und mittlere Kurzsichtigkeiten durch das Tragen

Mehr

Einfach. Gut. Geschützt.

Einfach. Gut. Geschützt. Visual Merchandising Erlebnishandel führt zum Erfolg Tipps und Tricks Das ist Visual Merchandising Als Visual Merchandising bezeichnet man alle sichtbaren Maßnahmen, die Sie in Ihrem Fachgeschäft durchführen,

Mehr

HEINE Direkte Ophthalmoskope

HEINE Direkte Ophthalmoskope [ 036 ] 02 HEINE Direkte Ophthalmoskope BETA 200 S BETA 200 / BETA 200 M2 Opt. 1 Opt. 2 K 180 Opt. 1 Opt. 2 mini 3000 mini 3000 LED Optisches System Asphärisch Konventionell Beleuchtung LED-Beleuchtung

Mehr

Schulcurriculum Physik - Klasse 6 (G8) - chronologischer Ablauf -

Schulcurriculum Physik - Klasse 6 (G8) - chronologischer Ablauf - Schulcurriculum Physik - Klasse 6 (G8) - chronologischer Ablauf - Inhaltsfelder Kontexte Kompetenzen (s. Anhang 1) Das Licht und der Schall Licht und Sehen Lichtquellen und Lichtempfänger geradlinige Ausbreitung

Mehr

sehen leben wahrnehmen Gemeinschaftspraxis für Augenheilkunde, ambulante Operationen und Laserbehandlungen

sehen leben wahrnehmen Gemeinschaftspraxis für Augenheilkunde, ambulante Operationen und Laserbehandlungen sehen wahrnehmen leben Gemeinschaftspraxis für Augenheilkunde, ambulante Operationen und Laserbehandlungen herzlich willkommen Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Patientinnen und Patienten, wir freuen

Mehr

Südtirol Bildstil Styleguide Fotografie und Fotoshootings

Südtirol Bildstil Styleguide Fotografie und Fotoshootings Südtirol Bildstil Styleguide Fotografie und Fotoshootings Inhalt Einleitung Imagefotografie S. 2» Farbe und Tonalität S. 3» Licht S. 4» Perspektive und Ausschnitt S. 5» Schärfe S. 6 Fotoauswahl und Fotoshootings

Mehr

Tutorial: RGB LED Lightball selber bauen

Tutorial: RGB LED Lightball selber bauen Tutorial: RGB LED Lightball selber bauen Verehrter Leser, mit diesem Tutorial möchten wir zeigen, wie man mit dem LED- TECH Mini Lightball sowie einer ACULED einen - günstigen - eindrucksvollen - leistungsstarken

Mehr

NEWS LETTER. Zum sehen gern! Liebe Kundinnen und Kunden und jene, die es noch nicht sind! "Das Leben ist zu kurz, um eine schlechte Brille zu tragen.

NEWS LETTER. Zum sehen gern! Liebe Kundinnen und Kunden und jene, die es noch nicht sind! Das Leben ist zu kurz, um eine schlechte Brille zu tragen. Liebe Kundinnen und Kunden und jene, die es noch nicht sind! "Das Leben ist zu kurz, um eine schlechte Brille zu tragen. Mit diesem Satz frei nach Goethe schickte uns ein Journal- Leser sein Lösungswort

Mehr

Augenlaser. Scharf sehen ohne Brille oder Kontaktlinsen. AugenLaserZentrum Am Kröpcke

Augenlaser. Scharf sehen ohne Brille oder Kontaktlinsen. AugenLaserZentrum Am Kröpcke Augenlaser Scharf sehen ohne Brille oder Kontaktlinsen AugenLaserZentrum Am Kröpcke Das Leben mit anderen Augen sehen Überblick Herzlich willkommen im AugenLaserZentrum Am Kröpcke 4 Augenlasern Gute Aussichten

Mehr

Korrektion der Aberrationen höherer Ordnung des Auges mit Brillengläsern Möglichkeiten und Probleme

Korrektion der Aberrationen höherer Ordnung des Auges mit Brillengläsern Möglichkeiten und Probleme PD Dr. W. Wesemann Höhere Fachschule für Augenoptik Köln Korrektion der Aberrationen höherer Ordnung des Auges mit Brillengläsern Möglichkeiten und Probleme Kann man die Aberrationen des Auges mit Brillengläsern

Mehr

LASERZENTRUM INNSBRUCK. Ein Leben ohne Brille & Co

LASERZENTRUM INNSBRUCK. Ein Leben ohne Brille & Co LASERZENTRUM INNSBRUCK Ein Leben ohne Brille & Co WERTER PATIENT! Ihren Wunsch nach einem Leben ohne Brille oder Kontaktlinsen teilen sehr viele jährlich lassen sich über eine Million Menschen ihre Fehlsichtigkeit

Mehr

Woran Sie vor und nach Ihrer Augenlaserbehandlung denken sollten

Woran Sie vor und nach Ihrer Augenlaserbehandlung denken sollten Woran Sie vor und nach Ihrer Augenlaserbehandlung denken sollten Der sichere Weg zu einem Leben ohne Brille und Kontaktlinsen! 2 Herzlichen Glückwunsch! Sie haben sich für eine Augenlaserbehandlung entschieden

Mehr

Für Ihr operiertes Auge.

Für Ihr operiertes Auge. Für Ihr operiertes Auge. Lieber Patient, Sie haben es geschafft die Operation ist vorbei. Für einen schnellen Heilungsverlauf und ein optimales Ergebnis benötigen wir jedoch Ihre Mithilfe. In diesem Notfall-Package

Mehr

2 Head-up-Display-Technologie

2 Head-up-Display-Technologie 2 Head-up-Display-Technologie Basis für die Entwicklung eines kontaktanalogen Head-up-Displays stellt die Technologie der herkömmlichen Head-up-Displays dar. Technische Grundlagen, der Aufbau aktueller

Mehr

Visian ICL Korrigiert die Sehkraft nicht das Auge

Visian ICL Korrigiert die Sehkraft nicht das Auge Visian ICL Die Phake Linse FÜR ALLE REFRAKTIVEN FÄLLE n Keine Iridektomie/Iridotomien dank KS-Aquaport TM n Optimale Kammerwasserzirkulation Visian ICL Korrigiert die Sehkraft nicht das Auge n Ausgezeichnete

Mehr

Klimasystem. Das Klima der Erde und wie es entsteht: Definition Klima

Klimasystem. Das Klima der Erde und wie es entsteht: Definition Klima Das Klima der Erde und wie es entsteht: Definition Klima Unter dem Begriff Klima verstehen wir die Gesamtheit der typischen Witterungsabläufe an einem bestimmten Ort oder in einer bestimmten Region über

Mehr

Tropfschulung für Patienten mit Grünem Star (Glaukom)

Tropfschulung für Patienten mit Grünem Star (Glaukom) Tropfschulung für Patienten mit Grünem Star (Glaukom) Die Erkrankung Grüner Star (Glaukom) bzw. okuläre Hypertension (erhöhter Augeninnendruck) Der Augenarzt hat bei Ihnen Grünen Star oder erhöhten Augeninnendruck

Mehr

Feinabstimmung der Farben Ihres Scans

Feinabstimmung der Farben Ihres Scans Feinabstimmung der Farben Ihres Scans Wir haben die Einzelheiten der Erfassung und Anpassung einer geringauflösenden Vorschau mit der Bild-Automatik (Kapitel 4) und mit manuellen Anpassungen (Kapitel 5)

Mehr

Lassen Sie Ihr Gehör wieder aufleben. Hörgeräte erfolgreich nutzen

Lassen Sie Ihr Gehör wieder aufleben. Hörgeräte erfolgreich nutzen Lassen Sie Ihr Gehör wieder aufleben Hörgeräte erfolgreich nutzen Willkommen zurück in der Welt der Klänge Herzlichen Glückwunsch, Sie haben sich entschieden, Ihr Gehör wieder aufleben zu lassen! Ihr

Mehr

Fotos selbst aufnehmen

Fotos selbst aufnehmen Fotos selbst aufnehmen Fotografieren mit einer digitalen Kamera ist klasse: Wildes Knipsen kostet nichts, jedes Bild ist sofort auf dem Display der Kamera zu sehen und kann leicht in den Computer eingelesen

Mehr

Für jeden AugenBlick. Korrektur von Fehlsichtigkeiten durch Spezialisten

Für jeden AugenBlick. Korrektur von Fehlsichtigkeiten durch Spezialisten Für jeden AugenBlick Korrektur von Fehlsichtigkeiten durch Spezialisten Unsere Philosophie Neue Perspektiven Dr. med. Konrad W. Binder Leiter der Augenabteilung des Kreiskrankenhauses Schramberg Freie

Mehr

Augenärzte informieren: Vergrößernde Sehhilfen Berufsverband der Augenärzte Deutschlands e.v. (BVA) Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft (DOG) Warum können Brillen und Kontaktlinsen nicht jedes Sehproblem

Mehr

Hochgeschwindigkeits-3D-Kamera mit leistungsstarker Farbverarbeitung

Hochgeschwindigkeits-3D-Kamera mit leistungsstarker Farbverarbeitung Hochgeschwindigkeits-3D-Kamera mit leistungsstarker Farbverarbeitung Andreas Behrens / Michael Salzwedel SICK Vertriebs-GmbH, 40549 Düsseldorf www.sick.de Vision Academy GmbH Konrad-Zuse-Str. 15 D-99099

Mehr

DIE FILES DÜRFEN NUR FÜR DEN EIGENEN GEBRAUCH BENUTZT WERDEN. DAS COPYRIGHT LIEGT BEIM JEWEILIGEN AUTOR.

DIE FILES DÜRFEN NUR FÜR DEN EIGENEN GEBRAUCH BENUTZT WERDEN. DAS COPYRIGHT LIEGT BEIM JEWEILIGEN AUTOR. Weitere Files findest du auf www.semestra.ch/files DIE FILES DÜRFEN NUR FÜR DEN EIGENEN GEBRAUCH BENUTZT WERDEN. DAS COPYRIGHT LIEGT BEIM JEWEILIGEN AUTOR. Kapitel 2: Klima Im Jahresverlauf erhalten die

Mehr

Mikrowellen. Geschichtlicher Überblick und Anwendungsbereiche. Einordnung ins Spektrum

Mikrowellen. Geschichtlicher Überblick und Anwendungsbereiche. Einordnung ins Spektrum Mikrowellen Geschichtlicher Überblick und Anwendungsbereiche Mikrowellen wurden 1864 von J. C. Maxwell vorhergesagt und 1888 erstmals experimentell durch H. Herz nachgewiesen. Die Idee der Übertragung

Mehr

3.2 Spiegelungen an zwei Spiegeln

3.2 Spiegelungen an zwei Spiegeln 3 Die Theorie des Spiegelbuches 45 sehen, wenn die Person uns direkt gegenüber steht. Denn dann hat sie eine Drehung um die senkrechte Achse gemacht und dabei links und rechts vertauscht. 3.2 Spiegelungen

Mehr

Raman-Spektroskopie (Kurzanleitung)

Raman-Spektroskopie (Kurzanleitung) Raman-Spektroskopie (Kurzanleitung) UNIVERSITÄT REGENSBURG Institut für Physikalische und Theoretische Chemie Prof. Dr. B. Dick VERTIEFUNGS-PRAKTIKUM PHYSIKALISCHE CHEMIE Inhaltsverzeichnis 1 Grundlagen

Mehr

Zusammenfassung der Berufsausbildungen im Bereich Augenoptik

Zusammenfassung der Berufsausbildungen im Bereich Augenoptik Projekt Nr.: 2011-1-FR1-LEO05-24448 Titel: Euro-DIM Integration der Mobilität in die berufliche Ausbildung Dieses Dokument ist das Ergebnis der Arbeit, die von den pädagogischen Leitern im Rahmen des Euro-DIM-Projekts

Mehr

PATIENTENINFORMATION LASIK

PATIENTENINFORMATION LASIK PATIENTENINFORMATION LASIK Der Aufbau des normalen menschlichen Auges, von der Seite betrachtet, ist in Abbildung 1 dargestellt. Die durchsichtige Hornhaut bildet den vorderen Abschluß des Auges. Von links

Mehr

Eye Tracking. Vortrag im Rahmen des User Experience Roundtable Hamburg

Eye Tracking. Vortrag im Rahmen des User Experience Roundtable Hamburg Eye Tracking Vortrag im Rahmen des User Experience Roundtable Hamburg Inhalt Inhalt der Präsentation Was ist Eye Tracking? 3 Einsatzmöglichkeiten und Beispiele 12 Eye Tracking 04.2006 Seite 2 Was ist Eye

Mehr

UNIVERSITÄTSKLINIKUM DES SAARLANDES

UNIVERSITÄTSKLINIKUM DES SAARLANDES UNIVERSITÄTSKLINIKUM DES SAARLANDES Klinik für Augenheilkunde Lehranstalt für Orthoptisten / Lions Hornhautbank Direktor Prof. Dr. med. Berthold Seitz www.uniklinikum-saarland.de/augenklinik Klinik für

Mehr

Büroarbeitsplätze. Unterweisungs-Kurzgespräch 16

Büroarbeitsplätze. Unterweisungs-Kurzgespräch 16 Lektion 1: Verkehrswege Lektion 2: Bildschirmarbeit Lektion 3: Sitzen Lektion 4: Arbeitsplatzumgebung Lektion 5: Gesund und leistungsfähig bleiben Informationen für den Unterweisenden Wissenstest mit Lösung

Mehr

Mündliche Prüfungen: Übersicht der Bewertungsformulare

Mündliche Prüfungen: Übersicht der Bewertungsformulare Mündliche Prüfungen: Übersicht der Bewertungsformulare QV Augenoptiker/in EFZ Position 1: Einstärkenbrillen RZ V1 V2 V3 V4 V5 V6 V7 V8 01 1. Das Auge / Vorderer Augenabschnitt 2.4 01 02 2. Schutzorgane

Mehr

Wärmesee Untersuchung zur Nutzung des Erdreichs unter einer Sporthalle als Wärmespeicher

Wärmesee Untersuchung zur Nutzung des Erdreichs unter einer Sporthalle als Wärmespeicher 329 Wärmesee Untersuchung zur Nutzung des Erdreichs unter einer Sporthalle als Wärmespeicher Manfred Mevenkamp 1 & Wilfried Zapke 2 1 Hochschule Bremen, Institut für Informatik und Automation 2 Fachhochschule

Mehr

01 CONCEPT 02 DETAILS 03 OPTIKEN 04 POWERS 05 TECHNISCHE DATEN CLOUD

01 CONCEPT 02 DETAILS 03 OPTIKEN 04 POWERS 05 TECHNISCHE DATEN CLOUD 01 CONCEPT 02 DETAILS 03 OPTIKEN 04 POWERS 05 TECHNISCHE DATEN CLOUD HERAUSZIEHBARER, SCHWENKBARER EINBAUSTRAHLER DER NEUEN GENERATION. CLOUD unterscheidet sich vor allem durch sein besonderes Design.

Mehr

Leben ohne Brille. Informationen zur Dauerkorrektur von Fehlsichtigkeiten im Ihrem Augenzentrum München. www.augenzentrum-muenchen.

Leben ohne Brille. Informationen zur Dauerkorrektur von Fehlsichtigkeiten im Ihrem Augenzentrum München. www.augenzentrum-muenchen. Leben ohne Brille Informationen zur Dauerkorrektur von Fehlsichtigkeiten im Ihrem Augenzentrum München www.augenzentrum-muenchen.de Augenlaser (LASIK) Mit dem Augenlaser wird die Hornhautoberfläche in

Mehr

Der richtige Durchblick im Schulsport. Probleme und Lösungen

Der richtige Durchblick im Schulsport. Probleme und Lösungen Aktkontaktol Dezember 2013 9. Jahrgang 22. Heft Aktuelle Kontaktologie 7 Der richtige Durchblick im Schulsport Probleme und Lösungen Schlechtes Sehen stellt im (Schul-)Sport bekanntermaßen ein Handikap

Mehr

FreeVis LASIK Zentrum Mannheim 2007-2009 LASIK und IOL Pat. 50-5959 J. 18,7% 60,3% (prä)presbyope p!

FreeVis LASIK Zentrum Mannheim 2007-2009 LASIK und IOL Pat. 50-5959 J. 18,7% 60,3% (prä)presbyope p! Monovision LASIK- die beste Möglichkeit zur Presbyopiekorrektur? Bettina Jendritza Michael C. Knorz FreeVis LASIK Zentrum Universitätsklinikum Mannheim, Deutschland AMO Goldener Herbst Fuschl 2009 Korrektur

Mehr

Linear Workflow. Linear Workflow. Version 1.0-2011-10-11

Linear Workflow. Linear Workflow. Version 1.0-2011-10-11 Version 1.0-2011-10-11 Verfahren, Bilder unter Rücksichtnahme ihres Farbprofils und der des Ausgabegeräts zu berechnen (3D), bzw. zu bearbeiten (Compositing), um eine mathematisch und physikalisch korrekte

Mehr

Die Kunst der Kontrastbewältigung

Die Kunst der Kontrastbewältigung Die Kunst der Kontrastbewältigung Vom Abwedeln zur HDR-Bildtechnik Prof. Dr. Gregor Fischer Fachhochschule Köln Institut für Medien- und Phototechnik DGPh Workshop Werkzeuge für neue Bildwelten 2009 Herausforderung

Mehr

PRODUKTE. Die Welt der Kontaktlinsen. Genießen Sie die Leichtigkeit des Sehens.

PRODUKTE. Die Welt der Kontaktlinsen. Genießen Sie die Leichtigkeit des Sehens. PRODUKTE Die Welt der Kontaktlinsen. Genießen Sie die Leichtigkeit des Sehens. Die Welt der Kontaktlinsen. Inhaltsverzeichnis Warum Kontaktlinsen? 4 5 Warum eine professionelle Anpassung? 6 7 Welche Kontaktlinsen?

Mehr

Endlich ohne Brille gut sehen!

Endlich ohne Brille gut sehen! Endlich ohne Brille gut sehen! Das ist der Traum vieler Brillenträger, die sich bei so manchen Aktivitäten durch ihre Brille eingeschränkt fühlen. Mit Kontaktlinsen genießen Sie zu jederzeit ein ungestörtes,

Mehr

Ihr(e) Gutachten bei der Zeitschrift Natur und Landschaft

Ihr(e) Gutachten bei der Zeitschrift Natur und Landschaft Kurzanleitung für Gutachter: Ihr(e) Gutachten bei der Zeitschrift Natur und Landschaft Stand: Juli 2010 Sehr geehrte Gutachterin, sehr geehrter Gutachter, wir begrüßen Sie herzlich beim Online-Einreichungssystem

Mehr

Müdigkeit am Steuer. Wach ans Ziel. bfu Beratungsstelle für Unfallverhütung

Müdigkeit am Steuer. Wach ans Ziel. bfu Beratungsstelle für Unfallverhütung Müdigkeit am Steuer Wach ans Ziel bfu Beratungsstelle für Unfallverhütung Brennen Ihnen beim Autofahren die Augen oder gähnen Sie dauernd? Halten Sie an und machen Sie einen Turboschlaf von 15 Minuten.

Mehr

Laserschutz Grundlagen

Laserschutz Grundlagen Laserschutz Grundlagen Wirkung der Laserstrahlung Wellenlängenbereich Wirkung auf das Auge Wirkung auf die Haut 100-315 nm Bindehaut-/Hornhautentzündung Sonnenbrand, beschleunigte Alterung,Karzinome UV

Mehr

Helvetia-GfK-Unfallumfrage Pressekonferenz, 10. Juni 2013

Helvetia-GfK-Unfallumfrage Pressekonferenz, 10. Juni 2013 Helvetia-GfK-Unfallumfrage Pressekonferenz, 10. Juni 2013 Growth from Knowledge GfK Austria GmbH 1 Fahrrad fahren und Wandern die sportlichen Topaktivitäten in der Freizeit Fahrrad fahren 61 Wandern 54

Mehr

Kunststoffoptiken für CPV Anwendungen

Kunststoffoptiken für CPV Anwendungen Kunststoffoptiken für CPV Anwendungen Thomas Luce Eschenbach Optik GmbH thomas.luce@eschenbach optik.de Spectaris Forum München, Intersolar 2011 Einleitung Optik Spritzguß Primäroptiken Thermoplastische

Mehr

ECOO Richtlinien für optometrische und optische Dienstleistungen in Europa

ECOO Richtlinien für optometrische und optische Dienstleistungen in Europa ECOO Richtlinien für optometrische und optische Dienstleistungen in Europa Juni 2013 Deutsche Fassung: ZVA August 2013 ZUSAMMENFASSUNG Das European Council of Optometry and Optics (ECOO) hat Richtlinien

Mehr

» Mit Brillen bin ich gut im Geschäft mit Kontaktlinsen im Abo noch besser!«elina Kontaktlinsen-Abo. Professionell, überzeugend, lukrativ.

» Mit Brillen bin ich gut im Geschäft mit Kontaktlinsen im Abo noch besser!«elina Kontaktlinsen-Abo. Professionell, überzeugend, lukrativ. » Mit Brillen bin ich gut im Geschäft mit Kontaktlinsen im Abo noch besser!«elina Kontaktlinsen-Abo Professionell, überzeugend, lukrativ. elina Kontaktlinsen-Abo elina. Einfach auf Gewinn abonniert. Viele

Mehr

Pressemitteilung. imedo.de die Gesundheitsgemeinschaft. Pressestelle imedo GmbH Tel.: +49 30 688 316-102 Fax:+49 30 688 316-190 presse@imedo.

Pressemitteilung. imedo.de die Gesundheitsgemeinschaft. Pressestelle imedo GmbH Tel.: +49 30 688 316-102 Fax:+49 30 688 316-190 presse@imedo. Pressemitteilung Refraktive Chirurgie: Augenlaser korrigieren Fehlsichtigkeit Was hinter Lasik (LASIK), Femto-Lasik, Lasek, Epilasik, PRK, C-Ten und Intraokularlinsen steckt imedo.de die Gesundheitsgemeinschaft

Mehr

Einzelmolekülfluoreszenzspektroskopie (EFS)

Einzelmolekülfluoreszenzspektroskopie (EFS) Fortgeschrittenen Praktikum TU Dresden 29. Mai 2009 Einzelmolekülfluoreszenzspektroskopie (EFS) Klaus Steiniger, Alexander Wagner, Gruppe 850 klaus.steiniger@physik.tu-dresden.de, alexander.wagner@physik.tu-dresden.de

Mehr

INFORMATIONSSCHRIFT ZUR BEHANDLUNG VON FEHLSICHTIGKEITEN MITTELS LASEK

INFORMATIONSSCHRIFT ZUR BEHANDLUNG VON FEHLSICHTIGKEITEN MITTELS LASEK 1 INFORMATIONSSCHRIFT ZUR BEHANDLUNG VON FEHLSICHTIGKEITEN MITTELS LASEK Diese Informationsschrift ist eine Ergänzung zum ärztlichen Aufklärungsgespräch und kann dieses keinesfalls ersetzen. Um Fehlsichtigkeiten

Mehr

Kohärente Anti-Stokes Raman-Streuung

Kohärente Anti-Stokes Raman-Streuung Kohärente Anti-Stokes Raman-Streuung von Gesine Steudle 1 Betreuer: Dr. Cynthia Aku-Leh Max-Born-Institut, Gebäude C, Z 1.5, Tel: (030)6392-1474 Max-Born-Str. 2a, 12489 Berlin email: akuley@mbi-berlin.de

Mehr

Citizen Sky (und veränderliche Sterne allgemein)

Citizen Sky (und veränderliche Sterne allgemein) Volkssternwarte Paderborn e.v. Citizen Sky (und veränderliche Sterne allgemein) Ein Projekt auch für Schulen Referent: Heinz-Bernd Eggenstein Bild: Brian Thieme, courtesy www.citizensky.org Was Sie jetzt

Mehr

sehen ohne brille Augenlaser und Linsenimplantationen links vom Rhein Augenzentrum

sehen ohne brille Augenlaser und Linsenimplantationen links vom Rhein Augenzentrum sehen ohne brille Augenlaser und Linsenimplantationen links vom Rhein Augenzentrum Klinik Links vom Rhein Rodenkirchen Liebe Patientin, lieber Patient, gut zu sehen ohne Brille oder Kontaktlinsen: Das

Mehr

Individuelle Beratung und Hilfe für sehbehinderte und blinde Menschen. Reha-Beratungszentrum

Individuelle Beratung und Hilfe für sehbehinderte und blinde Menschen. Reha-Beratungszentrum Individuelle Beratung und Hilfe für sehbehinderte und blinde Menschen Reha-Beratungszentrum Sehhilfenanpassung, EDV-Beratung und Hilfsmittelschulung, Schulung in Orientierung & Mobilität, Lebens- und berufspraktische

Mehr

ich begrüße Sie sehr herzlich auf der Leipziger Buchmesse. Der Anlass, der uns heute zusammenführt, ist denkbar schön: Bücher.

ich begrüße Sie sehr herzlich auf der Leipziger Buchmesse. Der Anlass, der uns heute zusammenführt, ist denkbar schön: Bücher. Sehr geehrte Damen und Herren Abgeordnete, sehr geehrte Frau Professor Lässig, sehr geehrter Herr Bürgermeister Prof. Fabian, sehr geehrter Herr Buhl-Wagner, sehr geehrter Herr Zille, sehr geehrte Frau

Mehr

Was unsere Augen über Google verraten

Was unsere Augen über Google verraten Was unsere Augen über Google verraten Online Eye-Tracking Ergebnisse zur Wahrnehmung von Google Suchresultaten Mag. Thomas Schwabl, Marketagent.com Mag. Andrea Berger, Marketagent.com Dr. Sebastian Berger,

Mehr

Bulletin. Gebrochener Stab. Martin Lieberherr Mathematisch Naturwissenschaftliches Gymnasium Rämibühl, 8001 Zürich

Bulletin. Gebrochener Stab. Martin Lieberherr Mathematisch Naturwissenschaftliches Gymnasium Rämibühl, 8001 Zürich ulletin DPK Gebrochener Stab Martin Lieberherr Mathematisch Naturwissenschaftliches Gymnasium Rämibühl, 8001 Zürich Einleitung Hält man einen geraden Wanderstab in einen spiegelglatten, klaren ergsee,

Mehr

Patientenaufklärung. ilasik. Individuelles Augenlasern (LASIK = Laser in situ Keratomileusis) Epi-LASIK

Patientenaufklärung. ilasik. Individuelles Augenlasern (LASIK = Laser in situ Keratomileusis) Epi-LASIK Patientenaufklärung ilasik Individuelles Augenlasern (LASIK = Laser in situ Keratomileusis) Epi-LASIK FreeVis LASIK Zentrum ilasik Die ilasik als modernste und sicherste Variante der LASIK ist ein Verfahren

Mehr

Bergwelt Wetter-Klima

Bergwelt Wetter-Klima Wetter- und Klimaforscher werden aktiv Arbeitsauftrag: Sch arbeiten die Aufgaben in Workshop-Gruppen selbstständig durch, unter zu Hilfename von Atlanten, Internet, Arbeitsblättern und Folien Ziel: Exploratives

Mehr

Workshop: Fotos auf Knopfdruck verbessern

Workshop: Fotos auf Knopfdruck verbessern Workshop: Fotos auf Knopfdruck verbessern by Anja - Freitag, März 20, 2015 http://www.suedtirol-kompakt.com/workshop-fotos-auf-knopfdruck-verbessern/ Wer im Urlaub gerne fotografiert, findet im Südtirol-Urlaub

Mehr

AugenblickE. Servicethemen Bildung macht kurzsichtig Stimmt das wirklich? Tipps beim Autofahren. Das CARE Vision magazin Ausgabe 01/ 2015

AugenblickE. Servicethemen Bildung macht kurzsichtig Stimmt das wirklich? Tipps beim Autofahren. Das CARE Vision magazin Ausgabe 01/ 2015 AugenblickE Das CARE Vision magazin Ausgabe 01/ 2015 neuigkeiten Neueröffnung in Krefeld Woche des Sehens 2014 Alltag eines Optometristen Bei CARE Vision Servicethemen Bildung macht kurzsichtig Stimmt

Mehr

Digital Marketing Mix. Sue Appleton: do_loop, Beratung und Design fürs Web

Digital Marketing Mix. Sue Appleton: do_loop, Beratung und Design fürs Web Digital Marketing Mix Sue Appleton: do_loop, Beratung und Design fürs Web GANZ ALLEINE AUF DER GROßEN WEITEN WELT MIT EINEM KOFFER VOLLER IDEEN: Stellen wir uns vor, du hast ein super Produkt entwickelt

Mehr

Photochemische Wasserdesinfektion und -reinigung. Ein Vortrag von Janina Mamok und Olga Olfert

Photochemische Wasserdesinfektion und -reinigung. Ein Vortrag von Janina Mamok und Olga Olfert Photochemische Wasserdesinfektion und -reinigung Ein Vortrag von Janina Mamok und Olga Olfert Geschichtliches Reinigung von Wasser Desinfektion von Wasser -DNS - Replikation von DNS - Verhinderung der

Mehr

Wellenfrontgeführte Hornhautchirurgie Teil 2

Wellenfrontgeführte Hornhautchirurgie Teil 2 PD Dr. W. Wesemann, Höhere Fachschule für Augenoptik Köln Wellenfrontgeführte Hornhautchirurgie Teil 2 Zusammenfassung Die Hornhautchirurgie mit dem Excimer-Laser ist eine bemerkenswerte Operationstechnik,

Mehr

Laser Medicine. Laser Medicine Ophthalmologie - 09

Laser Medicine. Laser Medicine Ophthalmologie - 09 Laser Medicine A) Grundlagen B) Ophthalmologie C) Dermatologie D) Dentalmedizin Medcine de dentiste E) Chirurgie - Chirurgie F) Nichtthermische Verfahren - Processus non thermique G) Verschiedenes - Divers

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

Das Bandtagebuch mit EINSHOCH6 Folge 32: BIN ICH PARANOID?

Das Bandtagebuch mit EINSHOCH6 Folge 32: BIN ICH PARANOID? MANUSKRIPT Manchmal haben wir das Gefühl, dass wir von allen Seiten überwacht und beobachtet werden. Bilden wir uns das ein oder ist es wirklich so? Weiß der Staat, was wir tagtäglich machen, oder sind

Mehr

Beste Aussichten für Ihre Augen: Mit der SCHWIND AMARIS Technologie

Beste Aussichten für Ihre Augen: Mit der SCHWIND AMARIS Technologie Beste Aussichten für Ihre Augen: Mit der SCHWIND AMARIS Technologie Augenlasern Komfortabel, schnell und sicher Die SCHWIND Augenlaser-Behandlung Bei der Laserbehandlung nutzen die Augenchirurgen die Gesetze

Mehr

Passiver optischer Komponententest je per Tunable LASER und OSA ASE Quelle und OSA. Yokogawa MT GmbH September 2009 Jörg Latzel

Passiver optischer Komponententest je per Tunable LASER und OSA ASE Quelle und OSA. Yokogawa MT GmbH September 2009 Jörg Latzel Passiver optischer Komponententest je per Tunable LASER und OSA ASE Quelle und OSA Yokogawa MT GmbH September 2009 Jörg Latzel Überblick: Das Seminar gibt einen Überblick über Möglichen Wege zur Beurteilung

Mehr

1. Praxisforum. Wirkungen des Lichtes auf den Menschen. Biologische Lichtwirkungen. 24. bis 25. April 2013 in Weimar

1. Praxisforum. Wirkungen des Lichtes auf den Menschen. Biologische Lichtwirkungen. 24. bis 25. April 2013 in Weimar 1. Praxisforum Biologische Lichtwirkungen Wirkungen des Lichtes auf den Menschen Biologische Lichtwirkungen 24. bis 25. April 2013 in Weimar Agenda Der Mensch im Alltag Biologische Wirkung von Licht Ideen

Mehr

Schrank, Thermometer Haar-Föhn, Uhr / Stoppuhr 1 Glas oder Becher mit einem Eiswürfel Lösungsblätter

Schrank, Thermometer Haar-Föhn, Uhr / Stoppuhr 1 Glas oder Becher mit einem Eiswürfel Lösungsblätter Lehrerkommentar MST Ziele Arbeitsauftrag Material Sozialform Zeit Lehrplan: Aus den verschiedenen naturwissenschaftlichen Disziplinen grundlegende Begriffe kennen (Atmosphäre, Treibhaus-Effekt, Kohlendioxid,

Mehr