A clinical view from inpatient treatment

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "A clinical view from inpatient treatment"

Transkript

1 Bundesverband für Stationäre Suchtkrankenhilfe e.v. A clinical view from inpatient treatment Adaptations and the role of monitoring Lissabon, EMCDDA,

2 Bundesverband für Stationäre Suchtkrankenhilfe e.v. Selected Baseline Data Year of Discharge 2012 Dr. Wibke Voigt

3 Placement Baseline Data Placement through... Fälle Anteil Not specified ,2% Addiction outclinic treatment centre ,6% Clinic for addiction 905 5,2% Emergency hospital ,0% medical / psychotherapeutic office 104 0,6% Employer 104 0,6% Legal authority 300 1,7% Basisdaten 2012 Civil services 113 0,6% Benefactors 69 0,4% Others 184 1,1% Total ,0% 3

4 Placement Baseline Data Basisdaten 2012 As in the years before the addiction outclinic treatment centers are the dominant allocators = 68% / 2008 = 65% / 2009 = 68% / 2010 = 68% / 2011 = 68% / 2012 = 67% A close second the emergency hospitals allocate the patients = 14% / 2008 = 17% / 2009 = 17% / 2010 = 16% / 2011 = 17% / 2012 = 17% There aren`t big differences in relation to the years before 4

5 Patient retention rate Baseline Data Unplanmäßige Entlassung 21,6% Keine Angabe 0,5% Kind of termination cases percent age Not specified 83 0,5% Terminations as scheduled ,2% Unscheduled terminations ,3% total ,0% Basisdaten 2012 Planmäßige Entlassung 78,2% 5

6 Patient retention rate Baseline Data Basisdaten 2012 A retention rate about 78% is a very good value and a indicator for a mostly successfull process of treatment. But there are differences between alcohol (>80%) and drugs (<60%). In the last years this value is constantly despite of changing frame conditions. This changing frame conditions force many hospitals to structural and conceptual changes/developments. 6

7 Retention time baseline data alcohol Retention time for terminations as scheduled days Minimum 0 Maximum 479 Average 90,7 Standard deviation 29,6 Median 91 7

8 Retention time baseline data alcohol Retention time cases percentage Up to 2 weeks 107 1,0% Up to 4 weeks 239 2,2% Up to 6 weeks 577 5,4% Up to 8 weeks 879 8,2% Up to 10 weeks 656 6,1% Up to 12 weeks ,5% Up to 14 weeks ,6% Up to 16 weeks ,3% Up to 18 weeks 415 3,9% Up to 20 weeks 408 3,8% Up to 22 weeks 143 1,3% Up to 24 weeks 90 0,8% Up to 26 weeks 66 0,6% More than 26weeks 34 0,3% Totally ,0% 8

9 Retention time baseline data alcohol The average retention time for terminations as scheduled is about the same as in the years before = 91,9 Tage / 2009 = 92,0 Tage / 2010 = 91,0 Tage / 2011 = 90,5 Tage / 2012 = 90,7 Tage 9

10 Gender specific hospitals Baseline data nur Männer 26,5% nur Frauen 8,7% Treatment in hospitals cases Frauen und Männer 64,8% Only women Women and men Only men Totally

11 Gender specific hospitals Baseline data The number of cases in gender specific hospitals seems to diminuish (but the number of hospitals increased in the last years) Only women: 2006 = 14% / 2008 = 10% / 2010 = 8% / 2012 = 9% Only men: 2006 = 34% / 2008 = 32% / 2010 = 30% / 2012 = 27% Mixed gender: 2006 = 52% / 2008 = 58% / 2010 = 62% / 2012 = 65% 11

12 Gender specific hospitals for women Baseline data alcohol Patients from gender mixed and gender specific hospitals have nearly the same rate of abstinence. Einrichtung Gender specific Mixed gender 65% 80% 77% 74% 81% 80% 84% 80% 65% 82% 77% 84% 81% 82% 82% 84% 12

13 Gender specific hospitals for men Baseline data alcohol The rate of abstinence for men is variating a little bit in the last years Einrichtung Gender specific Mixed gender 65% 83% 78% 82% 77% 84% 76% 77% 64% 73% 76% 81% 79% 80% 81% 82% 13

14 Situation of employment baseline data Basisdaten 2012 The percentage of unemployed people remains about 50% = 42% / 2007 = 45% / 2008 = 47% / 2009 = 50% / 2010 = 50% / 2011 = 47% /2012 = 46% It shows that the orientation toward occupation is very important for addiction clinics 14

15 Situation of employment baseline data alcohol Beginning of treatment DGSS 3 catamnesis Not specified employed unemployed Not-working totally Not specified 0 0,0% 6 18,8% 6 18,8% 20 62,5% ,0% employed 18 1,1% ,1% ,6% 153 9,2% ,0% unemployed 28 1,8% ,1% ,7% ,4% ,0% non-working 12 2,0% 86 14,3% 42 7,0% ,7% ,0% totally 58 1,5% ,6% ,9% ,9% ,0% 15

16 Situation of employment catamnesis alcohol The number of persons who were employed at the beginning of the treatment and at catamnesis remains nearly at the same level % 65% 80% 78% 79% 80% 76% 77% The number of persons who were unemployed at the beginning of the treatment and were employed at catamnesis is more than 30% % 33% 32% 30% 29% 35% 33% 32% 16

17 Situation of employment and abstinence catamnesis alcohol DGSS 3 abstinent Abstinent after lapse lapse relapse totally Not specified 19 32,8% 9 15,5% 14 24,1% 16 27,6% ,0% employed ,5% ,8% ,2% 27 1,4% ,0% unemployed ,2% ,0% ,5% 15 1,4% ,0% non-working ,2% ,0% ,5% 19 2,3% ,0% totally ,3% ,3% ,4% 77 2,0% ,0% 17

18 Situation of employment and abstinence catamnesis alcohol As in the years before: employed people have a better rate of success Arbeitslos 55% 65% 66% 72% 67% 71% 71% 70% Erwerbstätig 71% 84% 85% 88% 87% 89% 89% 88% 18

19 Thank you for your interest An have a good time!

20 Art der Beendigung Basisdaten Gesamt Art der Beendigung Fälle Anteile Keine Angabe 83 0,5% Basisdaten 2012 Regulär nach Beratung / Behandlungsplan ,4% Vorzeitig auf ärztliche / therapeutische Veranlassung Vorzeitig mit ärztlichem / therapeutischem Einverständnis Vorzeitig ohne ärztliches / therapeutisches Einverständnis - Abbruch durch Klient 790 4,5% 822 4,7% ,6% Disziplinarisch - Abbruch durch die Einrichtung 968 5,6% Außerplanmäßige Verlegung 192 1,1% Planmäßiger Wechsel in andere Behandlungsform ,5% Verstorben 6 0,0% Gesamt ,0% 20

21 Geschlechtsspezifische Einrichtung Basisdaten Gesamt Die Verteilung der teilnehmenden Einrichtungen entspricht damit weitestgehend der Mitgliederstruktur des buss mit 8% Frauen-Einrichtungen 34% Männer-Einrichtungen 58% gemischten Einrichtungen Die gemischtgeschlechtlichen Einrichtungen sind somit in der vorliegenden Stichprobe etwas überrepräsentiert. 21

22 Geschlechtsspezifische Einrichtung Basisdaten Gesamt Geschlecht Geschlechtsspezifische Einrichtung Fälle % bezogen auf Geschlecht männlich nur Männer ,8% Männer und Frauen ,2% weiblich Männer und Frauen ,2% nur Frauen ,8% 22

23 Geschlechtsspezifische Einrichtung Basisdaten Gesamt Der Anteil der Frauen, die in reinen Frauen- Einrichtungen behandelt wurden, hat in den letzten 7 Jahren über 20% abgenommen (siehe 0.2, vermutlich im Zusammenhang mit einer veränderten Zusammensetzung der Stichprobe) = 58% / 2007 = 59% / 2008 = 46% / 2009 = 39% / 2010 = 37% / 2011 = 38% / 2012 = 37% Inzwischen ist der Anteil der Männer (35%) und Frauen (37%) die eine geschlechtsspezifische Einrichtung bevorzugen, nahezu identisch. 23

24 Geschlechtsspezifische Einrichtung Katamnese Alkohol Frauen (DGSS3) Einrichtung gemischt Einrichtung nur Frauen Abstinent Abstinent nach Rückfall Rückfällig Definiert rückfällig Gesamt ,7% ,4% 90 14,6% 8 1,3% ,0% ,8% ,9% 79 16,4% 19 4,0% ,0% Gesamt ,1% ,0% ,4% 27 2,5% ,0% 24

25 Geschlechtsspezifische Einrichtung Katamnese Alkohol Männer (DGSS3) Einrichtung gemischt Einrichtung nur Männer Abstinent Abstinent nach Rückfall Rückfällig Definiert rückfällig Gesamt ,2% ,7% ,9% 21 1,2% ,0% ,7% ,0% ,3% 29 3,0% ,0% Gesamt ,3% ,8% ,1% 50 1,8% ,0% 25

26 Erwerbssituation Basisdaten Gesamt Basisdaten 2012 Überwiegende Erwerbssituation vor Behandlungsbeginn Fälle Anteile Keine Angabe 971 5,6% Auszubildender 197 1,1% Arbeiter / Angestellter / Beamter ,5% Selbständiger / Freiberufler 275 1,6% Sonstige Erwerbspersonen 154 0,9% In beruflicher Rehabilitation 103 0,6% Arbeitslos nach SGB III (Bezug von ALG I) ,7% Arbeitslos nach SGB II (Bezug von ALG II) ,0% Schüler / Student 105 0,6% Hausfrau / Hausmann 331 1,9% Rentner / Pensionär ,0% Sonstige Nichterwerbspersonen ,6% Gesamt ,0% 26

27 Berechnungsformen Abstinenz Erfolgsquote nur für planmäßig entlassene Patienten DGSS 1: Anzahl abstinent Lebender bezogen auf die in der Katamneseuntersuchung erreichten Patienten (Antworter) DGSS 2: Anzahl abstinent Lebender bezogen auf alle planmäßig entlassenen Patienten Erfolgsquote für alle entlassenen Patienten (Gesamte Ausgangsstichprobe) DGSS 3: Anzahl abstinent Lebender bezogen auf die in der Katamneseuntersuchung erreichten Patienten (Antworter) DGSS 4: Anzahl abstinent Lebender bezogen auf alle entlassenen Patienten 27

28 Definitionen Abstinenz Abstinent = im letzten Jahr bzw. im Katamnesezeitraum kein Konsum von Alkohol, Drogen oder psychoaktiven Medikamenten (Substanzen) Abstinent nach Rückfall = im letzten Monat des Katamnesezeitraums kein Konsum von Alkohol, Drogen oder psychoaktiven Medikamenten Rückfällig = je nach Berechnungsform gesichert rückfällig bzw. definiert rückfällig (widersprüchliche Angaben und Nichtantworter) 28

29 Erfolgsquoten und Entlassformen Die sog. katamnestische Erfolgsquote setzt sich aus den Anteilen für Abstinenz und Abstinent nach Rückfall zusammen Folgende Entlassformen gelten als planmäßig: 1 = regulär 2 = vorzeitig auf ärztliche Veranlassung 3 = vorzeitig mit ärztlichem Einverständnis 7 = Wechsel zu ambulanter, teilstationärer, stationärer Reha 29

30 Abstinenz Katamnese Alkohol Kategorie Fälle Abstinent Abstinent nach Rückfall 630 Rückfällig 563 Definiert rückfällig 70 Gesamt definiert rückfällig = ohne Angabe DGSS1 = alle planmäßig entlassenen Antworter 30

31 Abstinenz Katamnese Alkohol Kategorie Fälle Abstinent Abstinent nach Rückfall 630 Rückfällig 563 Definiert rückfällig Gesamt definiert rückfällig = ohne Angabe oder kein Rückläufer DGSS2 = alle planmäßig Entlassenen 31

32 Abstinenz Katamnese Alkohol Kategorie Fälle Abstinent Abstinent nach Rückfall 701 Rückfällig 666 Definiert rückfällig 77 Gesamt definiert rückfällig = ohne Angabe DGSS3 = alle entlassenen Antworter 32

33 Abstinenz Katamnese Alkohol Kategorie Fälle Abstinent 942 Abstinent nach Rückfall 283 Rückfällig 285 Definiert rückfällig Gesamt definiert rückfällig = ohne Angabe oder kein Rückläufer DGSS4 = alle Entlassenen bei Rücklaufquote >45% 33

34 Abstinenz Katamnese Alkohol Die katamnestischen Erfolgsquoten für die Berechnungen, die nur auf den Antwortern basieren, liegen wie in den vergangenen Jahren bei ca. 80%. DGSS 1: 2008 = 82,0% / 2009 = 79,9% / 2010 = 83,1% / 2011 = 81,1% / 2012 = 82,2% DGSS 3: 2008 = 82,9% / 2009 = 78,4% / 2010 = 81,5% / 2011 = 80,1% / 2012 = 80,6% 34

35 Abstinenz Katamnese Alkohol Auch die katamnestischen Erfolgsquoten, bei denen die Berechnungen auf der Gesamtzahl der Entlassenen bzw. planmäßig Entlassenen basieren, haben sich gegenüber den Vorjahren weiter stabilisiert. DGSS 2: 2008 = 35,7% / 2009 = 36,0% / 2010 = 36,8% / 2011 = 36,5% / 2012 = 36,1% Für die katamnestische Erfolgsquote nach DGSS 4 wird seit 2007 ein Mindestrücklauf von 45% festgelegt. Die durchschnittliche Erfolgsquote liegt bei 41%. DGSS 4: 2008 = 39,2% / 2009 = 41,2% / 2010 = 42,7% / 2011 = 41,4% / 2012 = 41,3% zum Vergleich: Katamnese FVS Alkohol 2011: 41,8% 35

Auswertung der Katamnesedaten zum Entlassungsjahrgang Tageskliniken - Stand: August 2016

Auswertung der Katamnesedaten zum Entlassungsjahrgang Tageskliniken - Stand: August 2016 Bundesverband für Stationäre Suchtkrankenhilfe e.v. Auswertung der Katamnesedaten zum Entlassungsjahrgang 2014 - Tageskliniken - Stand: August 2016 Einführung Für die Auswertung wurden nur Einrichtungen

Mehr

Auswertung der Katamnesedaten zum Entlassungsjahrgang Drogeneinrichtungen - Stand: August 2016

Auswertung der Katamnesedaten zum Entlassungsjahrgang Drogeneinrichtungen - Stand: August 2016 Bundesverband für Stationäre Suchtkrankenhilfe e.v. Auswertung der Katamnesedaten zum Entlassungsjahrgang 2014 - Drogeneinrichtungen - Stand: August 2016 Einführung Für die Auswertung wurden nur Einrichtungen

Mehr

Auswertung der Katamnesedaten zum Entlassungsjahrgang Drogeneinrichtungen - Stand: September 2015

Auswertung der Katamnesedaten zum Entlassungsjahrgang Drogeneinrichtungen - Stand: September 2015 Bundesverband für Stationäre Suchtkrankenhilfe e.v. Auswertung der Katamnesedaten zum Entlassungsjahrgang 2013 - Drogeneinrichtungen - Stand: September 2015 Einführung Für die Auswertung wurden nur Einrichtungen

Mehr

Auswertung der Katamnesedaten zum Entlassungsjahrgang Alkoholeinrichtungen - Stand: August 2014

Auswertung der Katamnesedaten zum Entlassungsjahrgang Alkoholeinrichtungen - Stand: August 2014 Bundesverband für Stationäre Suchtkrankenhilfe e.v. Auswertung der Katamnesedaten zum Entlassungsjahrgang 2012 - Alkoholeinrichtungen - Stand: August 2014 Einführung Für die Auswertung wurden nur Einrichtungen

Mehr

Auswertung der. Entlassungsjahrgang 2011

Auswertung der. Entlassungsjahrgang 2011 Bundesverband für Stationäre Suchtkrankenhilfe e.v. Auswertung der Katamnesedaten zum Entlassungsjahrgang 2011 - Alkohol-Einrichtungen - Stand: August 2013 Einführung Für die Auswertung wurden nur Einrichtungen

Mehr

Auswertung der Katamnesedaten zum Entlassungsjahrgang Alkoholeinrichtungen - Stand: September 2015

Auswertung der Katamnesedaten zum Entlassungsjahrgang Alkoholeinrichtungen - Stand: September 2015 Bundesverband für Stationäre Suchtkrankenhilfe e.v. Auswertung der Katamnesedaten zum Entlassungsjahrgang 2013 - Alkoholeinrichtungen - Stand: September 2015 Einführung Für die Auswertung wurden nur Einrichtungen

Mehr

Auswertung der. Entlassungsjahrgang 2010

Auswertung der. Entlassungsjahrgang 2010 Bundesverband für Stationäre Suchtkrankenhilfe e.v. Auswertung der Katamnesedaten zum Entlassungsjahrgang 2010 - Alkohol-Einrichtungen - Stand: Juni 2012 Einführung Für die Auswertung wurden nur Einrichtungen

Mehr

FIVNAT-CH. Annual report 2002

FIVNAT-CH. Annual report 2002 FIVNAT-CH Schweizerische Gesellschaft für Reproduktionsmedizin Annual report 2002 Date of analysis 15.01.2004 Source: FileMaker Pro files FIVNAT_CYC.FP5 and FIVNAT_PAT.FP5 SUMMARY TABLE SUMMARY RESULTS

Mehr

Indikatoren für den Behandlungserfolg bei pathologischen Glücksspielern Ausgewählte Befunde einer multizentrischen Katamnese

Indikatoren für den Behandlungserfolg bei pathologischen Glücksspielern Ausgewählte Befunde einer multizentrischen Katamnese Indikatoren für den Behandlungserfolg bei pathologischen Glücksspielern Ausgewählte Befunde einer multizentrischen Katamnese Premper, V., Schwickerath, J., Missel, P., Feindel, H., Zemlin, U. & Petry,

Mehr

Work-Life-Balance Issues in Germany Recent Developments

Work-Life-Balance Issues in Germany Recent Developments Work-Life-Balance Issues in Germany Recent Developments Maresa Feldmann, TU Dortmund University Sozialforschungsstelle (sfs) Germany politics.co.uk Outline Legal requirements Different child care services

Mehr

Kerndatensatz Katamnese (KDS-Kat)

Kerndatensatz Katamnese (KDS-Kat) 114 Kerndatensatz Katamnese (KDS-Kat) 3.d Auswertung 3.d.1 Bildung der Auswertungsstichprobe Die Bildung der Auswertungsstichprobe geht von der Grundgesamtheit aus und umfasst alle Fälle eines Entlassjahrganges

Mehr

Context-adaptation based on Ontologies and Spreading Activation

Context-adaptation based on Ontologies and Spreading Activation -1- Context-adaptation based on Ontologies and Spreading Activation ABIS 2007, Halle, 24.09.07 {hussein,westheide,ziegler}@interactivesystems.info -2- Context Adaptation in Spreadr Pubs near my location

Mehr

Cycling. and / or Trams

Cycling. and / or Trams Cycling and / or Trams Experiences from Bern, Switzerland Roland Pfeiffer, Departement for cycling traffic, City of Bern Seite 1 A few words about Bern Seite 2 A few words about Bern Capital of Switzerland

Mehr

Ab 40 reif für den Traumjob!: Selbstbewusstseins- Training Für Frauen, Die Es Noch Mal Wissen Wollen (German Edition)

Ab 40 reif für den Traumjob!: Selbstbewusstseins- Training Für Frauen, Die Es Noch Mal Wissen Wollen (German Edition) Ab 40 reif für den Traumjob!: Selbstbewusstseins- Training Für Frauen, Die Es Noch Mal Wissen Wollen (German Edition) Anja Kolberg Click here if your download doesn"t start automatically Ab 40 reif für

Mehr

Grade 12: Qualifikationsphase. My Abitur

Grade 12: Qualifikationsphase. My Abitur Grade 12: Qualifikationsphase My Abitur Qualifikationsphase Note 1 Punkte Prozente Note 1 15 14 13 85 % 100 % Note 2 12 11 10 70 % 84 % Note 3 9 8 7 55 % 69 % Note 4 6 5 4 40 % 54 % Note 5 3 2 1 20 % 39

Mehr

Field Librarianship in den USA

Field Librarianship in den USA Field Librarianship in den USA Bestandsaufnahme und Zukunftsperspektiven Vorschau subject librarians field librarians in den USA embedded librarians das amerikanische Hochschulwesen Zukunftsperspektiven

Mehr

Im Fluss der Zeit: Gedanken beim Älterwerden (HERDER spektrum) (German Edition)

Im Fluss der Zeit: Gedanken beim Älterwerden (HERDER spektrum) (German Edition) Im Fluss der Zeit: Gedanken beim Älterwerden (HERDER spektrum) (German Edition) Ulrich Schaffer Click here if your download doesn"t start automatically Im Fluss der Zeit: Gedanken beim Älterwerden (HERDER

Mehr

SOEP-IS 2013 BIOBRTHM: Birth Biography of Male Respondents*

SOEP-IS 2013 BIOBRTHM: Birth Biography of Male Respondents* SOEP-IS 2013 BIOBRTHM: Birth Biography of Male Respondents* SOEP-IS Group 2015-07-10 DIW/SOEP, Berlin *This file is part of a collection, which is released with doi:10.5684/soep.is.2013 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Schnelleinweisung nach dem Magdeburger Weg. Erfahrungen der ARGE Magdeburg und der Fachklinik Alte Ölmühle Magdeburg.

Schnelleinweisung nach dem Magdeburger Weg. Erfahrungen der ARGE Magdeburg und der Fachklinik Alte Ölmühle Magdeburg. Fachklinik Alte Ölmühle Schnelleinweisung nach dem Magdeburger Weg Erfahrungen der ARGE Magdeburg und der Fachklinik Alte Ölmühle Magdeburg Lukas Forschner Fachklinik Alte Ölmühle Seit 2004 in Magdeburg

Mehr

Arbeitslos und suchtkrank! Bedingungen stationärer Rehabilitation. Dr. Lukas Forschner

Arbeitslos und suchtkrank! Bedingungen stationärer Rehabilitation. Dr. Lukas Forschner Arbeitslos und suchtkrank! Bedingungen stationärer Rehabilitation Dr. Lukas Forschner Indikationen Alkoholabhängigkeit Medikamentenabhängigkeit Polytoxikomanie (Mehrfachabhängigkeit) Pathologisches Glücksspiel

Mehr

CALCULATING KPI QUANTITY-INDEPENDENT ROUTE TIME

CALCULATING KPI QUANTITY-INDEPENDENT ROUTE TIME CALCULATING KPI QUANTITY-INDEPENDENT ROUTE TIME Wenn Sie diesen Text lesen können, müssen Sie die Folie im Post-Menü mit der Funktion «Folie einfügen» erneut einfügen. Sonst kann die Fläche nicht eingefärbt

Mehr

Bundesverband für stationäre Suchtkrankenhilfe e. V. Zusammenfassung der Verbandsauswertung 2016

Bundesverband für stationäre Suchtkrankenhilfe e. V. Zusammenfassung der Verbandsauswertung 2016 Zusammenfassung der Verbandsauswertung 2016 Basisdaten 2015 Katamnesedaten 2014 Basisdaten 2015 Die Auswertung der Basisdaten des Entlassungsjahrgangs 2015 umfasst insgesamt 19.097 Fälle aus 112 Einrichtungen.

Mehr

Franke & Bornberg award AachenMünchener private annuity insurance schemes top grades

Franke & Bornberg award AachenMünchener private annuity insurance schemes top grades Franke & Bornberg award private annuity insurance schemes top grades Press Release, December 22, 2009 WUNSCHPOLICE STRATEGIE No. 1 gets best possible grade FFF ( Excellent ) WUNSCHPOLICE conventional annuity

Mehr

Häufigkeit des Vorlesens innerhalb einer Woche

Häufigkeit des Vorlesens innerhalb einer Woche Anteil der Eltern Anteil der Eltern Anteil der Eltern 6. Anhang Auswertung Umfrage Eltern England/Deutschland Tabelle 1: Frage 2 Wie oft lesen Sie Ihrem Kind unter der Woche vor? Häufigkeit des Vorlesens

Mehr

Reparaturen kompakt - Küche + Bad: Waschbecken, Fliesen, Spüle, Armaturen, Dunstabzugshaube... (German Edition)

Reparaturen kompakt - Küche + Bad: Waschbecken, Fliesen, Spüle, Armaturen, Dunstabzugshaube... (German Edition) Reparaturen kompakt - Küche + Bad: Waschbecken, Fliesen, Spüle, Armaturen, Dunstabzugshaube... (German Edition) Peter Birkholz, Michael Bruns, Karl-Gerhard Haas, Hans-Jürgen Reinbold Click here if your

Mehr

Martin Luther. Click here if your download doesn"t start automatically

Martin Luther. Click here if your download doesnt start automatically Die schönsten Kirchenlieder von Luther (Vollständige Ausgabe): Gesammelte Gedichte: Ach Gott, vom Himmel sieh darein + Nun bitten wir den Heiligen Geist... der Unweisen Mund... (German Edition) Martin

Mehr

Funktion der Mindestreserve im Bezug auf die Schlüsselzinssätze der EZB (German Edition)

Funktion der Mindestreserve im Bezug auf die Schlüsselzinssätze der EZB (German Edition) Funktion der Mindestreserve im Bezug auf die Schlüsselzinssätze der EZB (German Edition) Philipp Heckele Click here if your download doesn"t start automatically Download and Read Free Online Funktion

Mehr

Fachübersetzen - Ein Lehrbuch für Theorie und Praxis

Fachübersetzen - Ein Lehrbuch für Theorie und Praxis Fachübersetzen - Ein Lehrbuch für Theorie und Praxis Radegundis Stolze Click here if your download doesn"t start automatically Fachübersetzen - Ein Lehrbuch für Theorie und Praxis Radegundis Stolze Fachübersetzen

Mehr

Registration of residence at Citizens Office (Bürgerbüro)

Registration of residence at Citizens Office (Bürgerbüro) Registration of residence at Citizens Office (Bürgerbüro) Opening times in the Citizens Office (Bürgerbüro): Monday to Friday 08.30 am 12.30 pm Thursday 14.00 pm 17.00 pm or by appointment via the Citizens

Mehr

Sepiola Mockups. Overview. Show notes. Primäre Navigation anklicken um zum gewünschten Mockups zu gehen. Backup usage. Overview.

Sepiola Mockups. Overview. Show notes. Primäre Navigation anklicken um zum gewünschten Mockups zu gehen. Backup usage. Overview. Show notes usage Incremental s Free 35% 30% 35% 711 MB 598 MB 739 MB Quota: 2 GB change quota under Settings schedule Last s Successfull Tuesday, 19.3.09 12:16 Successfull Wednesday, 19.3.09 12:25 Successfull

Mehr

Martina Fischer, AHG Kliniken Daun Altburg Dietmar Kemmann, Diakonie Krankenhaus Harz. 28. Heidelberger Kongress des Fachverbandes Sucht e.v.

Martina Fischer, AHG Kliniken Daun Altburg Dietmar Kemmann, Diakonie Krankenhaus Harz. 28. Heidelberger Kongress des Fachverbandes Sucht e.v. Martina Fischer, AHG Kliniken Daun Altburg Dietmar Kemmann, Diakonie Krankenhaus Harz 28. Heidelberger Kongress des Fachverbandes Sucht e.v. Fachverband Sucht e.v. 1 Beteiligte Einrichtungen der Katamnese:

Mehr

Wie man heute die Liebe fürs Leben findet

Wie man heute die Liebe fürs Leben findet Wie man heute die Liebe fürs Leben findet Sherrie Schneider Ellen Fein Click here if your download doesn"t start automatically Wie man heute die Liebe fürs Leben findet Sherrie Schneider Ellen Fein Wie

Mehr

Non users after Cochlear Implantation in Single Sided Deafness

Non users after Cochlear Implantation in Single Sided Deafness Non users after Cochlear Implantation in Single Sided Deafness W. Pethe*, J. Langer*, S. Lissel**, K. Begall* *HNO-Klinik, AMEOS Klinikum Halberstadt **Cochlear Implant Rehabilitationszentrum Sachsen-Anhalt

Mehr

Wer bin ich - und wenn ja wie viele?: Eine philosophische Reise. Click here if your download doesn"t start automatically

Wer bin ich - und wenn ja wie viele?: Eine philosophische Reise. Click here if your download doesnt start automatically Wer bin ich - und wenn ja wie viele?: Eine philosophische Reise Click here if your download doesn"t start automatically Wer bin ich - und wenn ja wie viele?: Eine philosophische Reise Wer bin ich - und

Mehr

Handbuch der therapeutischen Seelsorge: Die Seelsorge-Praxis / Gesprächsführung in der Seelsorge (German Edition)

Handbuch der therapeutischen Seelsorge: Die Seelsorge-Praxis / Gesprächsführung in der Seelsorge (German Edition) Handbuch der therapeutischen Seelsorge: Die Seelsorge-Praxis / Gesprächsführung in der Seelsorge (German Edition) Reinhold Ruthe Click here if your download doesn"t start automatically Handbuch der therapeutischen

Mehr

Leistungen der Suchtrehabilitation 2014 Deutsche Rentenversicherung (DRV)

Leistungen der Suchtrehabilitation 2014 Deutsche Rentenversicherung (DRV) Leistungen der Suchtrehabilitation 2014 Deutsche Rentenversicherung (DRV) 7.1 Anträge und Bewilligungen DRV (2014): Entwöhnungsbehandlung 9) Anträge 2014 95.653 Bewilligungen 2014 71.742 7.2 Abgeschlossene

Mehr

Einkommensaufbau mit FFI:

Einkommensaufbau mit FFI: For English Explanation, go to page 4. Einkommensaufbau mit FFI: 1) Binäre Cycle: Eine Position ist wie ein Business-Center. Ihr Business-Center hat zwei Teams. Jedes mal, wenn eines der Teams 300 Punkte

Mehr

Pressglas-Korrespondenz

Pressglas-Korrespondenz Stand 14.01.2016 PK 2015-3/56 Seite 1 von 5 Seiten Abb. 2015-3/56-01 und Abb. 2015-3/56-02 Vase mit drei Gesichtern: Frau, Mann und Kind, farbloses Pressglas, teilweise mattiert, H 18,8 cm, D 15 cm Vase

Mehr

https://portal.microsoftonline.com

https://portal.microsoftonline.com Sie haben nun Office über Office365 bezogen. Ihr Account wird in Kürze in dem Office365 Portal angelegt. Anschließend können Sie, wie unten beschrieben, die Software beziehen. Congratulations, you have

Mehr

Harry gefangen in der Zeit Begleitmaterialien

Harry gefangen in der Zeit Begleitmaterialien Episode 011 Grammar 1. Plural forms of nouns Most nouns can be either singular or plural. The plural indicates that you're talking about several units of the same thing. Ist das Bett zu hart? Sind die

Mehr

Konkret - der Ratgeber: Die besten Tipps zu Internet, Handy und Co. (German Edition)

Konkret - der Ratgeber: Die besten Tipps zu Internet, Handy und Co. (German Edition) Konkret - der Ratgeber: Die besten Tipps zu Internet, Handy und Co. (German Edition) Kenny Lang, Marvin Wolf, Elke Weiss Click here if your download doesn"t start automatically Konkret - der Ratgeber:

Mehr

Studentische Versicherung. Kathrin Cuber AOK Südlicher Oberrhein

Studentische Versicherung. Kathrin Cuber AOK Südlicher Oberrhein Studentische Versicherung Kathrin Cuber AOK Südlicher Oberrhein Wann kann sich jemand als Student versichern? Einschreibung an einer staatlich anerkannten Hochschule Deutschland/Europa Noch keine 30 Jahre

Mehr

Hintergrund und Aufbau der Untersuchung Soziodemographische Daten Glücksspielparameter Katamnesebefunde. Hintergrund

Hintergrund und Aufbau der Untersuchung Soziodemographische Daten Glücksspielparameter Katamnesebefunde. Hintergrund Risikofaktoren für die Aufrechterhaltung von Glücksspielfreiheit Premper, V., Schwickerath, J., Missel, P., Feindel, H., Zemlin, U. & Petry, J. 24. Jahrestagung des Fachverbandes Glücksspielsucht Berlin

Mehr

Benjamin Whorf, Die Sumerer Und Der Einfluss Der Sprache Auf Das Denken (Philippika) (German Edition)

Benjamin Whorf, Die Sumerer Und Der Einfluss Der Sprache Auf Das Denken (Philippika) (German Edition) Benjamin Whorf, Die Sumerer Und Der Einfluss Der Sprache Auf Das Denken (Philippika) (German Edition) Sebastian Fink Click here if your download doesn"t start automatically Benjamin Whorf, Die Sumerer

Mehr

Level 2 German, 2015

Level 2 German, 2015 91126 911260 2SUPERVISOR S Level 2 German, 2015 91126 Demonstrate understanding of a variety of written and / or visual German text(s) on familiar matters 2.00 p.m. Friday 4 December 2015 Credits: Five

Mehr

Cycling and (or?) Trams

Cycling and (or?) Trams Cycling and (or?) Trams Can we support both? Experiences from Berne, Switzerland Roland Pfeiffer, Departement for cycling traffic, City of Bern Seite 1 A few words about Bern Seite 2 A few words about

Mehr

Analyse und Interpretation der Kurzgeschichte "Die Tochter" von Peter Bichsel mit Unterrichtsentwurf für eine 10. Klassenstufe (German Edition)

Analyse und Interpretation der Kurzgeschichte Die Tochter von Peter Bichsel mit Unterrichtsentwurf für eine 10. Klassenstufe (German Edition) Analyse und Interpretation der Kurzgeschichte "Die Tochter" von Peter Bichsel mit Unterrichtsentwurf für eine 10. Klassenstufe (German Edition) Janina Schnormeier Click here if your download doesn"t start

Mehr

Privatverkauf von Immobilien - Erfolgreich ohne Makler (German Edition)

Privatverkauf von Immobilien - Erfolgreich ohne Makler (German Edition) Privatverkauf von Immobilien - Erfolgreich ohne Makler (German Edition) Edgar Freiherr Click here if your download doesn"t start automatically Privatverkauf von Immobilien - Erfolgreich ohne Makler (German

Mehr

Application Form (Bewerbungsformular) Unpaid Work Experience. Incoming (Aufnahme)

Application Form (Bewerbungsformular) Unpaid Work Experience. Incoming (Aufnahme) Application Form (Bewerbungsformular) Unpaid Work Experience Incoming (Aufnahme) PERSONAL INFORMATION Family Name Date of Birth Country Sex (!) Male Female City PERIOD OF TI M E First Name Address SKYPE

Mehr

2 German sentence: write your English translation before looking at p. 3

2 German sentence: write your English translation before looking at p. 3 page Edward Martin, Institut für Anglistik, Universität Koblenz-Landau, Campus Koblenz 2 German sentence: write your English translation before looking at p. 3 3 German sentence analysed in colour coding;

Mehr

Aus FanLiebe zu Tokio Hotel: von Fans fã¼r Fans und ihre Band

Aus FanLiebe zu Tokio Hotel: von Fans fã¼r Fans und ihre Band Aus FanLiebe zu Tokio Hotel: von Fans fã¼r Fans und ihre Band Click here if your download doesn"t start automatically Aus FanLiebe zu Tokio Hotel: von Fans fã¼r Fans und ihre Band Aus FanLiebe zu Tokio

Mehr

Aktuelle Zahlen und Fakten zur Verbreitung von Abhängigkeitserkrankungen und zur Behandlung

Aktuelle Zahlen und Fakten zur Verbreitung von Abhängigkeitserkrankungen und zur Behandlung Aktuelle Zahlen und Fakten zur Verbreitung von Abhängigkeitserkrankungen und zur Behandlung Inhalt 2.1 Anträge und Bewilligungen: Entwöhnungsbehandlung... 3 2.2 Abgeschlossene Entwöhnungsbehandlungen...

Mehr

Tote Hose: Worüber Männer schweigen. Ein Tagebuch (German Edition)

Tote Hose: Worüber Männer schweigen. Ein Tagebuch (German Edition) Tote Hose: Worüber Männer schweigen. Ein Tagebuch (German Edition) Walter Raaflaub Click here if your download doesn"t start automatically Tote Hose: Worüber Männer schweigen. Ein Tagebuch (German Edition)

Mehr

Gemeinde Gilching. Registration kindergarten for the school year 2016/2017

Gemeinde Gilching. Registration kindergarten for the school year 2016/2017 Gemeinde Gilching Registration kindergarten for the school year 2016/2017 ( ) My/our child did not attend a child-care center in Gilching in the school year 2015/2016 ( ) My/our child is currently attending

Mehr

Was heißt Denken?: Vorlesung Wintersemester 1951/52. [Was bedeutet das alles?] (Reclams Universal-Bibliothek) (German Edition)

Was heißt Denken?: Vorlesung Wintersemester 1951/52. [Was bedeutet das alles?] (Reclams Universal-Bibliothek) (German Edition) Was heißt Denken?: Vorlesung Wintersemester 1951/52. [Was bedeutet das alles?] (Reclams Universal-Bibliothek) (German Edition) Martin Heidegger Click here if your download doesn"t start automatically Was

Mehr

Neue Wege zur Suchtbehandlung in Mitteldeutschland: Zwischenbilanz und Ausblick. Medinet GmbH Fachklinik Alte Ölmühle

Neue Wege zur Suchtbehandlung in Mitteldeutschland: Zwischenbilanz und Ausblick. Medinet GmbH Fachklinik Alte Ölmühle 14.7.214 Neue Wege zur Suchtbehandlung in Mitteldeutschland: Zwischenbilanz und Ausblick Dr. med. Lukas Forschner Fachklinik Alte Ölmühle, Magdeburg Indikationen: Alkoholabhängigkeit Medikamentenabhängigkeit

Mehr

Duell auf offener Straße: Wenn sich Hunde an der Leine aggressiv verhalten (Cadmos Hundebuch) (German Edition)

Duell auf offener Straße: Wenn sich Hunde an der Leine aggressiv verhalten (Cadmos Hundebuch) (German Edition) Duell auf offener Straße: Wenn sich Hunde an der Leine aggressiv verhalten (Cadmos Hundebuch) (German Edition) Nadine Matthews Click here if your download doesn"t start automatically Duell auf offener

Mehr

Pluralisierung von Lebensformen - Veränderung familiärer Strukturen und innergesellschaftlicher Wandel (German Edition)

Pluralisierung von Lebensformen - Veränderung familiärer Strukturen und innergesellschaftlicher Wandel (German Edition) Pluralisierung von Lebensformen - Veränderung familiärer Strukturen und innergesellschaftlicher Wandel (German Edition) Olivia Stockhause Click here if your download doesn"t start automatically Pluralisierung

Mehr

Top-Antworten im Bewerbungsgespräch für Dummies (German Edition)

Top-Antworten im Bewerbungsgespräch für Dummies (German Edition) Top-Antworten im Bewerbungsgespräch für Dummies (German Edition) Rob Yeung Click here if your download doesn"t start automatically Top-Antworten im Bewerbungsgespräch für Dummies (German Edition) Rob Yeung

Mehr

Materialien zu unseren Lehrwerken

Materialien zu unseren Lehrwerken Word order Word order is important in English. The word order for subjects, verbs and objects is normally fixed. The word order for adverbial and prepositional phrases is more flexible, but their position

Mehr

There are 10 weeks this summer vacation the weeks beginning: June 23, June 30, July 7, July 14, July 21, Jul 28, Aug 4, Aug 11, Aug 18, Aug 25

There are 10 weeks this summer vacation the weeks beginning: June 23, June 30, July 7, July 14, July 21, Jul 28, Aug 4, Aug 11, Aug 18, Aug 25 Name: AP Deutsch Sommerpaket 2014 The AP German exam is designed to test your language proficiency your ability to use the German language to speak, listen, read and write. All the grammar concepts and

Mehr

Kostenreduktion durch Prävention?

Kostenreduktion durch Prävention? Gesundheitsökonomische Aspekte der Prävention: Kostenreduktion durch Prävention? Nadja Chernyak, Andrea Icks Jahrestagung DGSMP September 2012 Agenda Spart Prävention Kosten? Ist Prävention ökonomisch

Mehr

Sagen und Geschichten aus dem oberen Flöhatal im Erzgebirge: Pfaffroda - Neuhausen - Olbernhau - Seiffen (German Edition)

Sagen und Geschichten aus dem oberen Flöhatal im Erzgebirge: Pfaffroda - Neuhausen - Olbernhau - Seiffen (German Edition) Sagen und Geschichten aus dem oberen Flöhatal im Erzgebirge: Pfaffroda - Neuhausen - Olbernhau - Seiffen (German Edition) Dr. Frank Löser Click here if your download doesn"t start automatically Sagen und

Mehr

Kursbuch Naturheilverfahren: Curriculum der Weiterbildung zur Erlangung der Zusatzbezeichnung Naturheilverfahren (German Edition)

Kursbuch Naturheilverfahren: Curriculum der Weiterbildung zur Erlangung der Zusatzbezeichnung Naturheilverfahren (German Edition) Kursbuch Naturheilverfahren: Curriculum der Weiterbildung zur Erlangung der Zusatzbezeichnung Naturheilverfahren (German Edition) Click here if your download doesn"t start automatically Kursbuch Naturheilverfahren:

Mehr

Grundkurs des Glaubens: Einführung in den Begriff des Christentums (German Edition)

Grundkurs des Glaubens: Einführung in den Begriff des Christentums (German Edition) Grundkurs des Glaubens: Einführung in den Begriff des Christentums (German Edition) Karl Rahner Click here if your download doesn"t start automatically Grundkurs des Glaubens: Einführung in den Begriff

Mehr

Ethical Banking Professional Biography and Distancing in Banking and Finance

Ethical Banking Professional Biography and Distancing in Banking and Finance Ethical Banking Professional Biography and Distancing in Banking and Finance DeGRowth Conference Leipzig 2014 Speaker: Mag. a Sarah Lenz Institut für Soziologie Frankfurt/Main Theoretical Background Boltanski/Thévenot:

Mehr

Die Intrige: Historischer Roman (German Edition)

Die Intrige: Historischer Roman (German Edition) Die Intrige: Historischer Roman (German Edition) Ehrenfried Kluckert Click here if your download doesn"t start automatically Die Intrige: Historischer Roman (German Edition) Ehrenfried Kluckert Die Intrige:

Mehr

Leistungen durch ausländische Unternehmen im Reverse-Charge-Verfahren (German Edition)

Leistungen durch ausländische Unternehmen im Reverse-Charge-Verfahren (German Edition) Leistungen durch ausländische Unternehmen im Reverse-Charge-Verfahren (German Edition) Marina Heinze Click here if your download doesn"t start automatically Leistungen durch ausländische Unternehmen im

Mehr

GfQG Gesellschaft für Qualität im Gesundheitswesen, Karlsruhe

GfQG Gesellschaft für Qualität im Gesundheitswesen, Karlsruhe medinet-ag Alte Ölmühle, Fachklinik für Abhängigkeitserkrankungen, Magdeburg Neuer Zugangsweg in die Therapie: Modellprojekt Magdeburger Weg Eine retrospektive Studie zur Katamnese der Behandlungsjahrgänge

Mehr

Auswertung der. Entlassungsjahrgang 2012

Auswertung der. Entlassungsjahrgang 2012 Bundesverband für Stationäre Suchtkrankenhilfe e.v. Auswertung der Basisdaten zum Entlassungsjahrgang 2012 Stand: August 2013 Einführung Die vorliegende Auswertung der Basisdaten des Entlassungsjahrgangs

Mehr

Harry gefangen in der Zeit Begleitmaterialien

Harry gefangen in der Zeit Begleitmaterialien Episode 069 - Please take a number Focus: job hunting, dealing with official agencies, posing questions politely, vocabulary for job searches and unemployment Grammar: indirect interrogative sentences

Mehr

Behandlung und Beratung von Alkoholabhängigen

Behandlung und Beratung von Alkoholabhängigen Behandlung und Beratung von Alkoholabhängigen KURZBERICHT NR.1/2011 DEUTSCHE SUCHTHILFESTATISTIK 2009 1 Jutta Künzel Martin Steppan Tim Pfeiffer-Gerschel München, Mai 2011 IFT Institut für Therapieforschung,

Mehr

E u r o p ä i s c h e n F r e i w i l l i g e n d i e n s t ( E F D ) E u r o p e a n Vo l u n ta r y Se r vice (EV S)

E u r o p ä i s c h e n F r e i w i l l i g e n d i e n s t ( E F D ) E u r o p e a n Vo l u n ta r y Se r vice (EV S) Ansprechperson: Yvonne Burbach Tel: +49-228-95722-46 Fax: +49-228-358282 E-Mail: burbach@experiment-ev.de Postadresse: Gluckstraße 1, 53115 Bonn Contact Details E u r o p ä i s c h e n F r e i w i l l

Mehr

-- MUSTERAUSWERTUNG --

-- MUSTERAUSWERTUNG -- REinrichtungsauswertung 2014 -- MUSTERAUSWERTUNG -- INSTITUT FÜR INTERDISZIPLINÄRE SUCHT- UND DROGENFORSCHUNG ISD-HAMBURG Tabellenverzeichnis Tabelle 1: Analyse der fehlenden Angaben für 2014 (ohne Einmalkontakte)...

Mehr

Schöpfung als Thema des Religionsunterrichts in der Sekundarstufe II (German Edition)

Schöpfung als Thema des Religionsunterrichts in der Sekundarstufe II (German Edition) Schöpfung als Thema des Religionsunterrichts in der Sekundarstufe II (German Edition) Juliane Timmroth Click here if your download doesn"t start automatically Schöpfung als Thema des Religionsunterrichts

Mehr

Der Topos Mütterlichkeit am Beispiel Bertolt Brechts "Der kaukasische Kreidekreis" und "Mutter Courage und ihre Kinder" (German Edition)

Der Topos Mütterlichkeit am Beispiel Bertolt Brechts Der kaukasische Kreidekreis und Mutter Courage und ihre Kinder (German Edition) Der Topos Mütterlichkeit am Beispiel Bertolt Brechts "Der kaukasische Kreidekreis" und "Mutter Courage und ihre Kinder" (German Edition) Filio Gavriilidou Click here if your download doesn"t start automatically

Mehr

Auswertungsbericht Lehrveranstaltungsevaluation an die Lehrenden

Auswertungsbericht Lehrveranstaltungsevaluation an die Lehrenden Hochschule Bochum Lennershofstr. 0 80 Bochum Hochschule Bochum Sehr geehrter Herr Prof. Dr. rer. pol. Ralf Schlottmann (PERSÖNLICH) Auswertungsbericht Lehrveranstaltungsevaluation an die Lehrenden Sehr

Mehr

DIBELS TM. German Translations of Administration Directions

DIBELS TM. German Translations of Administration Directions DIBELS TM German Translations of Administration Directions Note: These translations can be used with students having limited English proficiency and who would be able to understand the DIBELS tasks better

Mehr

PONS DIE DREI??? FRAGEZEICHEN, ARCTIC ADVENTURE: ENGLISCH LERNEN MIT JUSTUS, PETER UND BOB

PONS DIE DREI??? FRAGEZEICHEN, ARCTIC ADVENTURE: ENGLISCH LERNEN MIT JUSTUS, PETER UND BOB Read Online and Download Ebook PONS DIE DREI??? FRAGEZEICHEN, ARCTIC ADVENTURE: ENGLISCH LERNEN MIT JUSTUS, PETER UND BOB DOWNLOAD EBOOK : PONS DIE DREI??? FRAGEZEICHEN, ARCTIC ADVENTURE: Click link bellow

Mehr

Soziale Arbeit mit rechten Jugendcliquen: Grundlagen zur Konzeptentwicklung (German Edition)

Soziale Arbeit mit rechten Jugendcliquen: Grundlagen zur Konzeptentwicklung (German Edition) Soziale Arbeit mit rechten Jugendcliquen: Grundlagen zur Konzeptentwicklung (German Edition) Click here if your download doesn"t start automatically Soziale Arbeit mit rechten Jugendcliquen: Grundlagen

Mehr

Social Sciences and Humanities role in Social Innovation Some key observations from the experience of TU Dortmund University sfs

Social Sciences and Humanities role in Social Innovation Some key observations from the experience of TU Dortmund University sfs Social Sciences and Humanities role in Social Innovation Some key observations from the experience of TU Dortmund University sfs Jürgen Howaldt & Dmitri Domanski Rethinking the role of Social Sciences

Mehr

HIR Method & Tools for Fit Gap analysis

HIR Method & Tools for Fit Gap analysis HIR Method & Tools for Fit Gap analysis Based on a Powermax APML example 1 Base for all: The Processes HIR-Method for Template Checks, Fit Gap-Analysis, Change-, Quality- & Risk- Management etc. Main processes

Mehr

Sterben - der Höhepunkt des Lebens: Eine medizinisch-biblische Betrachtung (German Edition)

Sterben - der Höhepunkt des Lebens: Eine medizinisch-biblische Betrachtung (German Edition) Sterben - der Höhepunkt des Lebens: Eine medizinisch-biblische Betrachtung (German Edition) Click here if your download doesn"t start automatically Sterben - der Höhepunkt des Lebens: Eine medizinischbiblische

Mehr

Aufschieberitis dauerhaft kurieren: Wie Sie Sich Selbst Führen Und Zeit Gewinnen (German Edition)

Aufschieberitis dauerhaft kurieren: Wie Sie Sich Selbst Führen Und Zeit Gewinnen (German Edition) Aufschieberitis dauerhaft kurieren: Wie Sie Sich Selbst Führen Und Zeit Gewinnen (German Edition) Click here if your download doesn"t start automatically Aufschieberitis dauerhaft kurieren: Wie Sie Sich

Mehr

Abstinenzorientierte Drogentherapie

Abstinenzorientierte Drogentherapie Abstinenzorientierte Drogentherapie Eine Erfolgsgeschichte Dipl.-Psych. Martina Fischer, Ltd. Psychologin, PP AHG Kliniken Daun Altburg mfischer @ahg.de Überblick Ergebnisse der Drogenkatamnesen 2007 und

Mehr

Level 1 German, 2014

Level 1 German, 2014 90886 908860 1SUPERVISOR S Level 1 German, 2014 90886 Demonstrate understanding of a variety of German texts on areas of most immediate relevance 9.30 am Wednesday 26 November 2014 Credits: Five Achievement

Mehr

Killy Literaturlexikon: Autoren Und Werke Des Deutschsprachigen Kulturraumes 2., Vollstandig Uberarbeitete Auflage (German Edition)

Killy Literaturlexikon: Autoren Und Werke Des Deutschsprachigen Kulturraumes 2., Vollstandig Uberarbeitete Auflage (German Edition) Killy Literaturlexikon: Autoren Und Werke Des Deutschsprachigen Kulturraumes 2., Vollstandig Uberarbeitete Auflage (German Edition) Walther Killy Click here if your download doesn"t start automatically

Mehr

Gott, Jesus, Bibel?: Fragen und Antworten (German Edition)

Gott, Jesus, Bibel?: Fragen und Antworten (German Edition) Gott, Jesus, Bibel?: Fragen und Antworten (German Edition) Jörg Bauer Click here if your download doesn"t start automatically Gott, Jesus, Bibel?: Fragen und Antworten (German Edition) Jörg Bauer Gott,

Mehr

Level 2 German, 2013

Level 2 German, 2013 91126 911260 2SUPERVISOR S Level 2 German, 2013 91126 Demonstrate understanding of a variety of written and / or visual German text(s) on familiar matters 9.30 am Monday 11 November 2013 Credits: Five

Mehr

Willy Pastor. Click here if your download doesn"t start automatically

Willy Pastor. Click here if your download doesnt start automatically Albrecht Dürer - Der Mann und das Werk (Vollständige Biografie mit 50 Bildern): Das Leben Albrecht Dürers, eines bedeutenden Künstler (Maler, Grafiker... und der Reformation (German Edition) Willy Pastor

Mehr

Die Bedeutung neurowissenschaftlicher Erkenntnisse für die Werbung (German Edition)

Die Bedeutung neurowissenschaftlicher Erkenntnisse für die Werbung (German Edition) Die Bedeutung neurowissenschaftlicher Erkenntnisse für die Werbung (German Edition) Lisa Johann Click here if your download doesn"t start automatically Download and Read Free Online Die Bedeutung neurowissenschaftlicher

Mehr

Selbstbild vs. Fremdbild. Selbst- und Fremdwahrnehmung des Individuums (German Edition)

Selbstbild vs. Fremdbild. Selbst- und Fremdwahrnehmung des Individuums (German Edition) Selbstbild vs. Fremdbild. Selbst- und Fremdwahrnehmung des Individuums (German Edition) Jasmin Nowak Click here if your download doesn"t start automatically Selbstbild vs. Fremdbild. Selbst- und Fremdwahrnehmung

Mehr

TB 2015: Was ist wichtig für Europa

TB 2015: Was ist wichtig für Europa Carl Cordonnier Carl Cordonnier Maxim Dondiuk Maxim Dondiuk TB 2015: Was ist wichtig für Europa Dr. Soudeh Ehsani Joint Tuberculosis, HIV/AIDS and Hepatitis programme (JTH) Division of Communicable Diseases,

Mehr

FACHKUNDE FüR KAUFLEUTE IM GESUNDHEITSWESEN FROM THIEME GEORG VERLAG

FACHKUNDE FüR KAUFLEUTE IM GESUNDHEITSWESEN FROM THIEME GEORG VERLAG FACHKUNDE FüR KAUFLEUTE IM GESUNDHEITSWESEN FROM THIEME GEORG VERLAG DOWNLOAD EBOOK : FACHKUNDE FüR KAUFLEUTE IM GESUNDHEITSWESEN Click link bellow and free register to download ebook: FACHKUNDE FüR KAUFLEUTE

Mehr

Ein Stern in dunkler Nacht Die schoensten Weihnachtsgeschichten. Click here if your download doesn"t start automatically

Ein Stern in dunkler Nacht Die schoensten Weihnachtsgeschichten. Click here if your download doesnt start automatically Ein Stern in dunkler Nacht Die schoensten Weihnachtsgeschichten Click here if your download doesn"t start automatically Ein Stern in dunkler Nacht Die schoensten Weihnachtsgeschichten Ein Stern in dunkler

Mehr

SAMPLE EXAMINATION BOOKLET

SAMPLE EXAMINATION BOOKLET S SAMPLE EXAMINATION BOOKLET New Zealand Scholarship German Time allowed: Three hours Total marks: 24 EXAMINATION BOOKLET Question ONE TWO Mark There are three questions. You should answer Question One

Mehr

New avalanche forecasting products in Switzerland

New avalanche forecasting products in Switzerland New avalanche forecasting products in Switzerland Lukas Dürr, SLF Davos WSL-Institut für Schnee- und Lawinenforschung SLF 1 New Avalanche Bulletin This presentation offers ideas and facts on: how to make

Mehr

Global deflation, the euro and growth

Global deflation, the euro and growth Global deflation, the euro and growth Washington. 4. 14 Professor Dr. Heiner Flassbeck Veränderungsrate geg. Vorjahr in vh 1971 1973 1975 1977 1979 1981 1983 1985 1987 1989 1991 1993 1995 1997 1999 13

Mehr

Überregionales Projektmanagement mit dem Schwerpunkt Marketing: Am Beispiel "Imperium - Konflikt - Mythos Jahre Varusschlacht" (German Edition)

Überregionales Projektmanagement mit dem Schwerpunkt Marketing: Am Beispiel Imperium - Konflikt - Mythos Jahre Varusschlacht (German Edition) Überregionales Projektmanagement mit dem Schwerpunkt Marketing: Am Beispiel "Imperium - Konflikt - Mythos - 2000 Jahre Varusschlacht" (German Edition) B. Zitscher, B. Huxoll, M. Maring Click here if your

Mehr

Privatverkauf von Immobilien - Erfolgreich ohne Makler (German Edition)

Privatverkauf von Immobilien - Erfolgreich ohne Makler (German Edition) Privatverkauf von Immobilien - Erfolgreich ohne Makler (German Edition) Edgar Freiherr Click here if your download doesn"t start automatically Privatverkauf von Immobilien - Erfolgreich ohne Makler (German

Mehr