Liebe Eltern. Mit freundlichen Grüssen B. Schenk Schulleiter Möriken

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Liebe Eltern. Mit freundlichen Grüssen B. Schenk Schulleiter Möriken"

Transkript

1 Liebe Eltern Herzlich willkommen an der Schule Möriken! Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Ihnen und Ihrem Kind. Gerne überreichen wir Ihnen mit diesem Elternbüchlein einige Hinweise zum Schulalltag. Bei Fragen oder Problemen wenden Sie sich bitte direkt und möglichst frühzeitig an die betreffende Lehrkraft. Wir danken Ihnen für Ihr Vertrauen und wünschen allen viele positive Kontakte. Mit freundlichen Grüssen B. Schenk Schulleiter Möriken Telefonnummern: Lehrerzimmer: Bitte beachten Sie die Telefonzeiten! Logopädin, Möriken: Wildegg: Kindergarten Frau Monteduro: Kindergarten Frau Meier: Randstundenbetreuung/ Hausaufgabenhilfe: Hauswart, Herr Stutz: Bibliothek: Schulsozialarbeiter, Herr Furrer: Musikschulleiter, Herr Binder: Schulleiter, Herr Schenk: Schulsekretariat:

2 Kontakt Uns ist ein guter Kontakt zu Ihnen sehr wichtig. Sie sind im Klassenzimmer, wie auch bei den Fachlehrpersonen, jederzeit herzlich willkommen. Ein Unterrichtsbesuch ist jederzeit möglich. Wenn Sie fachspezifisch etwas Bestimmtes sehen wollen, empfiehlt sich eine vorherige Terminabsprache mit der Lehrperson. Damit wir für Ihr Anliegen genügend Zeit haben, vereinbaren Sie für ein Gespräch vorher einen Termin. Telefonischer Kontakt Eine Lehrperson nimmt das Telefon zu folgenden Zeiten ab: morgens bis 9.15 Uhr und von Uhr mittags von Uhr In den übrigen Zeiten wird Ihr Telefonanruf ans Sekretariat weiter geleitet. In Notfällen wird die betroffene Lehrperson vom Sekretariat direkt über Ihren Anruf informiert. Absenzen der Kinder Ist Ihr Kind krank, muss es zu Hause bleiben. Bitte melden Sie Ihr Kind vor dem Unterricht bei der Lehrperson oder im Lehrerzimmer ab. Fehlt ein Kind unentschuldigt, fragen wir in der folgenden Stunde zu Hause nach. So sind Sie sicher, dass Ihr Kind gut in der Schule angekommen ist, wenn Sie von uns nichts hören. Geben Sie Ihrem Kind nach der Absenz eine schriftliche Entschuldigung mit. Für Absenzen, die länger als 2 Wochen dauern, benötigen wir ein ärztliches Zeugnis. Dies gilt auch für Turnabsenzen. Paragraph / 38 Die Schüler/Innen sind zu regelmässigem Unterrichtsbesuch verpflichtet. Auf Ersuchen der Inhaber der elterlichen Sorge haben sie Anspruch auf einen freien Schulhalbtag pro Quartal. Dieser kann auch vor den Ferien bezogen werden. Die Eltern melden die Absenz mindestens 2 Tage im Voraus der betroffenen Lehrkraft.

3 Urlaub In begründeten Fällen kann die Klassenlehrkraft bis zu einem Tag Urlaub gewähren. Ferienverlängerungen und Urlaub von mehr als einem Tag erfordern ein schriftliches, frühzeitig eingereichtes Gesuch an den Schulleiter. Abwesenheit der Lehrperson Bei Krankheit der Lehrperson werden Sie über das Klassentelefon informiert. Wenn die nächste Familie auf der Liste nicht erreicht werden kann, telefonieren Sie bitte der übernächsten Familie und versuchen Sie es später noch einmal bei der ersten Familie. Die Familien zuunterst auf der Liste rufen die Lehrperson an. Schüler/Innen, die nicht zu Hause beaufsichtigt werden können, warten bei Schulbeginn vor ihrem Schulzimmer. Dort werden sie abgeholt und verbringen den Tag in einer anderen Klasse. Alle anderen Stunden wie Textiles Werken, Logopädie, Musikgrundschule, Instrumentalunterricht, Deutsch als Zweitsprache finden statt! Schulmaterial Zum Schulmaterial ist Sorge zu tragen. Die Schulbücher müssen eingebunden sein. Mutwillig beschädigtes Material stellen wir Ihnen in Rechnung. Im Schulhaus tragen die Kinder Finken. Während des Turnunterrichts tragen die Kinder keinen Schmuck und binden lange Haare zusammen. Znüni Ihr Kind verbraucht in der Schule viel Energie. Ein gesundes, nahrhaftes, in Ruhe eingenommenes Frühstück liefert ihm diese. Geben Sie Ihrem Kind genügend zuckerfreies Znüni mit.

4 Schulweg Ist Ihr Kind etwa 10 Minuten vor Schulbeginn auf dem Pausenplatz, ist das ideal. Nach der Schule soll es sofort nach Hause kommen. Ein zu Fuss zurückgelegter Schulweg bietet den Vorteil von Bewegung verbunden mit sozialem Kontakt zu andern Kindern, weshalb wir empfehlen, den Schulweg zu Fuss zurück zu legen. Es ist nicht gestattet, ein Kickboard auf dem Schulareal zu parkieren. Die Verantwortung für den Schulweg liegt bei den Eltern. Es werden keine Schüler/Innen vorzeitig nach Hause geschickt. Sollte es einmal nötig sein wegen Krankheit, vergessenem Schulmaterial usw., vergewissern wir uns, dass Sie zu Hause sind. Zusätzliche Angebote Logopädie: Für Fragen rund um die Sprachentwicklung Ihres Kindes und das Lesen und Schreiben wenden Sie sich bitte an unsere Logopädin. Deutsch als Zweitsprache: Fremdsprachige Kinder erhalten spezielle Lektionen in Deutsch als Zweitsprache von Frau Lindner. Schulsozialarbeit: Unser Schulsozialarbeiter Herr Furrer ist wie folgt erreichbar: - Im Büro in der Schule Hellmatt vor der Aula, nach dem Eingang links am Mo und Fr-Morgen, Di und Do-Nachmittag - Telefonisch - Per Mail: oder Musikschule: Unser Musikschulleiter Herr Binder ist wie folgt erreichbar: - Am Mittwochmorgen von 9 10 Uhr - Per Mail: oder

5 Hausaufgaben Sinn und Zweck - Vertiefung und Übung des Schulstoffes - Bindeglied Schule Elternhaus - Schüler/Innen lernen Aufträge zu übernehmen und termingerecht zu erledigen Menge - Faustregel: pro Schuljahr täglich etwa 10 Minuten konzentrierte Arbeitszeit - Vergessene Aufgaben, die nachgeholt werden müssen, Wiederholung von unordentlich erledigten Aufgaben und Strafaufgaben fallen nicht in diesen Bereich - Wenn Ihr Kind regelmässig zu viele Hausaufgaben hat, teilen Sie das der Lehrperson bitte mit. Wann und wo - Wichtig ist, dass Sie sich mit Ihrem Kind auf die Suche nach einem geeigneten Ort machen. Wie viel Ruhe und Abgeschiedenheit braucht Ihr Kind? - Braucht es nach der Schule eine Pause oder nicht? - Braucht es neue Energie in Form einer Zwischenverpflegung? Hilfe der Eltern - Die Hausaufgaben sollen die Kinder in der Regel selber lösen. - Überlassen Sie ihm die Verantwortung dafür und unterstützen Sie ihr Kind nur, wenn es dringend Hilfe braucht. Dieses Vorgehen bereitet es optimal auf die nächste Schulstufe vor. - Hausaufgaben, die nicht verstanden sind, dürfen ungelöst bleiben und werden in der Schule nachbesprochen. Bitte vermerken Sie dies im Aufgabenheft. - Hilfe brauchen die Kinder vor allem bei Übungsaufgaben wie: lesen, auswendig lernen, erzählen üben, mündlich rechnen, Prüfungen vorbereiten. Danke für Ihre Unterstützung! - Wenn Sie denken, dass Ihr Kind mehr Unterstützung als oben beschrieben braucht, nehmen Sie bitte Kontakt auf mit der Lehrperson. Es gibt immer wieder Kinder, die enger

6 betreut werden sollten. Auch wir melden uns in diesem Fall bei Ihnen. Aufgabenheft - Die Schüler/Innen führen ein Aufgabenheft (ausgenommen: 1. Klasse). - Darin werden auch andere Informationen wie Stundenplanverschiebungen, Ausfälle, Ausflüge, usw. eingetragen. - Bitte lassen Sie sich das Aufgabenheft regelmässig zeigen! Allgemeines - Kann ihr Kind aus irgendeinem Grund die Hausaufgaben nicht machen, vermerken und unterschreiben Sie dies im Aufgabenheft. - Interessieren Sie sich für die Hausaufgaben. - Es ist nicht nötig, dass Sie die Aufgaben korrigieren. - Wenn Ihr Kind krank ist, wird ihm nach Möglichkeit ein Klassenkamerädli die Aufgaben bringen. Entscheiden Sie, wie viel Ihr Kind davon lösen kann. - Treten in Zusammenhang mit Hausaufgaben regelmässige Missstimmungen oder Probleme auf, nehmen Sie bitte mit der Lehrperson Kontakt auf. Hausaufgabenhilfe - Die Schule bietet am Montag-, Dienstag- und Donnerstagnachmittag Hausaufgabenhilfe an. Prüfungen - Alle schriftlichen Proben der Kernfächer werden von den Eltern unterschrieben. - Für die Zeugnisnote sind auch mündliche Arbeiten wie lesen, erzählen, Vorträge und eigene Beiträge im Unterricht ausschlaggebend.

7 Promotionen Im Februar bekommen die Kinder einen Zwischenbericht mit Orientierungsnoten in den Kern- und Erweiterungsfächern sowie einer Beurteilung mit Worten in der Selbst- und Sozialkompetenz. Im Juli bekommen die Kinder das Zeugnis mit Noten. Zu den Kernfächern gehören: Realien, Mathematik und Deutsch. Die anderen Fächer sind Erweiterungsfächer. Um genügend zu sein, muss der Durchschnitt der Kernfächer sowie der Durchschnitt aller Fächer eine 4 sein. Die Wortbeurteilungen entsprechen folgenden Bereichen: Sehr gut: Gut: Genügend: Ungenügend: unter 3.75 Elternabende und Elterngespräche Forschungsergebnisse bestätigen, dass eine gute Zusammenarbeit zwischen Eltern und Lehrpersonen einen grossen Einfluss auf die schulischen Leistungen des Kindes hat. Darum hat die Schule Möriken-Wildegg festgelegt, dass jährlich pro Klasse mindestens ein Elternabend oder ein Einzelgespräch mit allen Eltern durchgeführt werden muss. Laut Schulgesetz sind die Eltern verpflichtet, an Elternabenden und Elterngesprächen teilzunehmen. Wenn uns in den Leistungen oder im Verhalten Ihres Kindes etwas auffällt, können Sie davon ausgehen, dass wir Sie kontaktieren. Bitte halten Sie es genauso. So können wir Fragen, Anliegen oder Probleme besprechen und gemeinsam eine Lösung suchen. Besten Dank für Ihr Vertrauen.

8 Wir wünschen Ihrem Kind viele interessante und anregende Momente im Unterricht, auf den Schulreisen, auf Exkursionen, in der Pause, auf dem Schulweg.!

ELTERNINFORMATIONEN. Primarschule Wildegg

ELTERNINFORMATIONEN. Primarschule Wildegg ELTERNINFORMATIONEN Primarschule Wildegg Juni 2016 1. Informationsfluss Informationen, welche Ihr Kind und/oder seine Klasse betreffen, erhalten Sie direkt von den Klassenlehrpersonen, diese sind auch

Mehr

Schule Full Reuenthal. Informationen für Eltern und Kinder

Schule Full Reuenthal. Informationen für Eltern und Kinder Schule Full Reuenthal Informationen für Eltern und Kinder Adressen und Telefonnummern Primarschule Rüttistr. 111 Tel. 056 246 18 23 Kindergarten Schulstr. 510 Tel. 056 246 10 72 Schulleitung Ueli Zulauf

Mehr

Ist ein Kind krank oder muss es aus einem weiteren Grund dem Unterricht fernbleiben, bitten wir Sie, uns dies rechtzeitig mitzuteilen.

Ist ein Kind krank oder muss es aus einem weiteren Grund dem Unterricht fernbleiben, bitten wir Sie, uns dies rechtzeitig mitzuteilen. A Absenzen Ist ein Kind krank oder muss es aus einem weiteren Grund dem Unterricht fernbleiben, bitten wir Sie, uns dies rechtzeitig mitzuteilen. Telefonnummer Kindergarten Bachweg: 062 / 296 43 80 Kindergarten

Mehr

Haus- und Schulordnung

Haus- und Schulordnung Haus- und Schulordnung Um das Leben in unserer Schulgemeinschaft angenehm zu gestalten, erlassen Schulpflege, Schulleitung und Lehrerschaft die vorliegende Hausordnung. Sie stützt sich auf das Aargauische

Mehr

Bordbuch. Mein Bordbuch hilft mir beim Arbeiten und Lernen. Es unterstützt mich beim gezielten Planen und Gestalten meines Schulalltags.

Bordbuch. Mein Bordbuch hilft mir beim Arbeiten und Lernen. Es unterstützt mich beim gezielten Planen und Gestalten meines Schulalltags. Bordbuch von Klasse Mein Bordbuch hilft mir beim Arbeiten und Lernen. Es unterstützt mich beim gezielten Planen und Gestalten meines Schulalltags. Ich habe es immer dabei. Es ist mein ständiger Begleiter.

Mehr

Inhaltsverzeichnis Seite Inhaltsverzeichnis Personalien und Tandempartner Agenda: Exkursionen & Absenzen der Lehrkräfte Jokertage

Inhaltsverzeichnis Seite Inhaltsverzeichnis Personalien und Tandempartner Agenda: Exkursionen & Absenzen der Lehrkräfte Jokertage Inhaltsverzeichnis Seite Inhaltsverzeichnis 3 Personalien und Tandempartner 5 Agenda: Exkursionen & Absenzen der Lehrkräfte 6 Jokertage 7 Aufträge, Planung, Mitteilungen und Absenzen 8 47 Lernpendenzen

Mehr

Schul- und Hausordnung Kindergarten und Primarschule Stetten

Schul- und Hausordnung Kindergarten und Primarschule Stetten SCHULE STEH EN Schulleitung Schulhaus Egg 5608 Sterten 056 496 57 88 Schul- und Hausordnung Kindergarten und schule Stetten Gültig ab Schuljahr 2016/17 Lehrpersonen und Hauswart setzen sich dafür ein,

Mehr

Infobroschüre. 3./4. Klasse Primarschule Unterlangenegg 2015 /2016

Infobroschüre. 3./4. Klasse Primarschule Unterlangenegg 2015 /2016 Infobroschüre 3./4. Klasse Primarschule Unterlangenegg 2015 /2016 Wichtige Informationen von A Z A Absenzen / Abmelden Wenn Ihr Kind krank ist, bitte ich Sie es abzumelden (Tel. Schulhaus: 033 453 18 34).

Mehr

Kindergartenreglement. Gemeinde Schinznach

Kindergartenreglement. Gemeinde Schinznach Gemeinde Schinznach Kindergartenreglement Gemeinde Schinznach - 2 - Allgemeine Informationen Mit dem Besuch des Kindergartens beginnt ein neuer Abschnitt im Leben Ihres Kindes. Es tritt aus der Geborgenheit

Mehr

Schul- und Hausordnung. Oberwil-Lieli

Schul- und Hausordnung. Oberwil-Lieli Schul- und Hausordnung Oberwil-Lieli Inhaltsverzeichnis Hausordnung Allgemeines... 3 Schulhaus... 3 Turnhalle und Aula... 3 Schulareal... 4 Sorgfaltspflicht... 4 Schulordnung Besuch des Unterrichts...

Mehr

Informationen zur Schule Bellikon. Schuljahr 2015/16

Informationen zur Schule Bellikon. Schuljahr 2015/16 Informationen zur Schule Bellikon Schuljahr 2015/16 Inhalt Kindergarten und Primarschule... 3 Aufgabenhilfe... 4 Deutsch als Zweitsprache (DaZ)... 4 Dyskalkulie-Therapie... 4 Einschulungsklasse... 4 Elternabende...

Mehr

ABC der Schule Hirschthal

ABC der Schule Hirschthal ABC der Schule Hirschthal Inhalt ABC der Schule Hirschthal 4 bis 9 Unsere Regeln 10 Adressen Schulhauskollegium 11 Hirschthal, August 2015 / Seite 2 von 9 ABC der Schule Hirschthal Absenzen Adressen Adressänderung

Mehr

Infoheft SVK Schuljahr 2014/15

Infoheft SVK Schuljahr 2014/15 Volksschulamt Heilpädagogisches Schulzentrum Balsthal Falkensteinerstrasse 20 4710 Balsthal Telefon 062 391 48 64 www.hpsz.ch ab September 2014 (Natel 079 515 40 52) hps-balsthal@bluewin.ch Infoheft SVK

Mehr

Wir heissen Sie und Ihre Familie an unserer Schule herzlich willkommen!

Wir heissen Sie und Ihre Familie an unserer Schule herzlich willkommen! Schulleitung Gemeindeschulen Bergstrasse 8 6206 Neuenkirch 041 469 77 11 Liebe Eltern Wir heissen Sie und Ihre Familie an unserer Schule herzlich willkommen! Mit der vorliegenden Schrift haben wir für

Mehr

HAUS- UND PAUSENORDNUNG

HAUS- UND PAUSENORDNUNG Heilpädagogische Schule Staffelstrasse 91 5430 Wettingen T 056 437 00 21 F 056 437 00 25 Margrit Wahrstätter Madlen Bärtschi Schulleitung 056 437 00 20 hps@schule-wettingen.ch Heilpädagogische Schule Wettingen:

Mehr

Geltungsbereich Schulpflicht Schulangebot Schulbetrieb Hausordnung Absenzen Dispensationen Schulweg Versicherung Wohnortwechsel

Geltungsbereich Schulpflicht Schulangebot Schulbetrieb Hausordnung Absenzen Dispensationen Schulweg Versicherung Wohnortwechsel Geltungsbereich Schulpflicht Schulangebot Schulbetrieb Hausordnung Absenzen Dispensationen Schulweg Versicherung Wohnortwechsel 1 GELTUNGSBEREICH Diese Schulordnung gilt für alle Kinder, die in Schenkon

Mehr

Die neuen Beurteilungsinstrumente

Die neuen Beurteilungsinstrumente Die neuen Beurteilungsinstrumente Informationen zur Verordnung über die Laufbahnentscheide an der Volksschule (Promotionsverordnung vom 19. August 2009; SAR 421.352) Raphael Arnet, BKS Abteilung Volksschule,

Mehr

Standards Elternarbeit

Standards Elternarbeit Standards Elternarbeit Von der Schulpflege verabschiedet im April 2010 A. Schriftliche Informationen an die Eltern Was Wer Wann Informationsbroschüre mit Ausblick auf das kommende Schuljahr, mit Terminliste,

Mehr

2. Allgemeines im Umgang mit Hausaufgaben. b. Wenn ich immer meine HA erledigt habe!...4

2. Allgemeines im Umgang mit Hausaufgaben. b. Wenn ich immer meine HA erledigt habe!...4 Beschlossen durch die Schulkonferenz am: 28.10.2013 Gliederung 1. Grundsätze 3 2. Allgemeines im Umgang mit Hausaufgaben a. Zeitlicher Umfang für HA..4 b. Wenn ich immer meine HA erledigt habe!...4 c.

Mehr

Schule Schwanden Informationen von A-Z

Schule Schwanden Informationen von A-Z Schule Schwanden Informationen von A-Z Kindergarten Schwanden Primarschule Schwanden Thonerstrasse 91 Schulhausstrasse 25 8762 Schwanden 8762 Schwanden 055 644 15 73 055 647 35 41 Schulleitung: Schulhaus

Mehr

Unsere Schulhäuser sind Orte der Begegnung. Wir begegnen einander freundlich und gehen sorgfältig mit Materialien und Einrichtungen um.

Unsere Schulhäuser sind Orte der Begegnung. Wir begegnen einander freundlich und gehen sorgfältig mit Materialien und Einrichtungen um. Schul-ABC August 2015 Schule Gränichen Postfach 255 5722 Gränichen 062 855 05 05 www.schule-graenichen.ch Unsere Schulhäuser sind Orte der Begegnung. Wir begegnen einander freundlich und gehen sorgfältig

Mehr

Bei Uns Sind Clevere Hausaufgabenlösungen

Bei Uns Sind Clevere Hausaufgabenlösungen Hausaufgabenlösungen gefragt! Hausaufgaben ergänzen den Unterricht und den Lernprozess der Schüler. Sie fördern die Selbstständigkeit und Selbstorganisation von Lernprozessen. Beschlussfassung 2010 evaluiert

Mehr

2. Zusammenarbeit zwischen Schule und Eltern (Öffentlichkeit) 3. Zusammenarbeit zwischen Lehrperson und Eltern (einer Klasse)

2. Zusammenarbeit zwischen Schule und Eltern (Öffentlichkeit) 3. Zusammenarbeit zwischen Lehrperson und Eltern (einer Klasse) Konzept Elternarbeit Inhalt 1. Einleitende Bemerkungen 2. Zusammenarbeit zwischen Schule und Eltern (Öffentlichkeit) 2.1. Kontakt / Informationen allgemein 2.2. Partizipation der Eltern 3. Zusammenarbeit

Mehr

Das Elternhaus und die Schule tragen gemeinsam die Verantwortung für die Erziehung und Bildung der Kinder. Dazu schaffen wir beiderseitig

Das Elternhaus und die Schule tragen gemeinsam die Verantwortung für die Erziehung und Bildung der Kinder. Dazu schaffen wir beiderseitig Erziehungsvereinbarung Das haus und die tragen gemeinsam die Verantwortung für die Erziehung und Bildung Kin. Dazu schaffen wir beiseitig Rahmenbedingungen. 1. Wir sorgen für die Sicherheit Kin Schulweg

Mehr

Herzlich willkommen. Fröbelschule. in der. Liebe Eltern, bald steht ein aufregender Tag bevor: Ihr Kind kommt in die Schule.

Herzlich willkommen. Fröbelschule. in der. Liebe Eltern, bald steht ein aufregender Tag bevor: Ihr Kind kommt in die Schule. Herzlich willkommen in der Liebe Eltern, bald steht ein aufregender Tag bevor: Ihr Kind kommt in die Schule. Bestimmt haben Sie viele die Schule betreffende Fragen. Mit diesem kleinen Informationsheft

Mehr

Schule Remigen-Mönthal

Schule Remigen-Mönthal Schule Remigen-Mönthal Schulleitung: 056 284 19 87 schulleitung.remigen@schulen-aargau.ch schulsekretariat.remigen@schulen-aargau.ch Hintertrottenstrasse 4, 5236 Remigen 1. Einleitung Wir freuen uns, Ihnen

Mehr

Ergebnisse der Umfrage zu den Hausaufgaben

Ergebnisse der Umfrage zu den Hausaufgaben Ergebnisse der Umfrage zu den Hausaufgaben Herzlichen Dank an alle Eltern, die sich an der Umfrage beteiligt haben. Klasse 1: 18 Kinder, 14 Rückgaben Klasse 2: 23 Kinder, 14 Rückgaben Klasse 3: 18 Kinder,

Mehr

ABSENZEN... 2 BEITRÄGE... 3 FUNDSACHEN... 4 HANDY... 5 KONFLIKTLÖSESCHEMA... 6 RAUCHEN... 7 VERSICHERUNG... 8

ABSENZEN... 2 BEITRÄGE... 3 FUNDSACHEN... 4 HANDY... 5 KONFLIKTLÖSESCHEMA... 6 RAUCHEN... 7 VERSICHERUNG... 8 SCHULE TELEFON 041 676 75 30 SCHULHAUSPLATZ 2 ADMIN@GISWIL.EDUCANET2.CH 6074 GISWIL WWW.SCHULE-GISWIL.CH ABC Inhaltsverzeichnis ABSENZEN... 2 BEITRÄGE... 3 FUNDSACHEN... 4 HANDY... 5 KONFLIKTLÖSESCHEMA...

Mehr

ELTERNINFORMATIONEN. der. Pavillonschule Oberstufe Wildegg

ELTERNINFORMATIONEN. der. Pavillonschule Oberstufe Wildegg ELTERNINFORMATIONEN der Pavillonschule Oberstufe Wildegg Juni 2013 Inhalt 1. Kontakt... 4 1.1. Ansprechpersonen... 4 1.2. Elternabende, Elternanlässe... 5 1.3. Elterngespräche... 5 1.4. Sprechstunden...

Mehr

INFO ABC für die Primarschule Maienfeld

INFO ABC für die Primarschule Maienfeld (rev. 150909) INFO ABC für die Primarschule Maienfeld A bsenzen Eine telefonische Abmeldung via Sekretariat ab 07.30 Uhr ist notwendig. Sie können die Absenz auch auf dem Telefonbeantworter anmelden. Am

Mehr

Leistungsbeurteilung und Promotion an der Volksschule Aargau

Leistungsbeurteilung und Promotion an der Volksschule Aargau Leistungsbeurteilung und Promotion an der Volksschule Aargau Informationsbroschüre für Eltern DEPARTEMENT BILDUNG, KULTUR UND SPORT Abteilung Volksschule Departement Bildung, Kultur und Sport Abteilung

Mehr

Kindergarten Informationen Humlikon 2014/15

Kindergarten Informationen Humlikon 2014/15 Kindergarten Informationen Humlikon 2014/15 Liebe Eltern Nachfolgend haben wir Ihnen ein paar Informationen zum Kindergarten Humlikon zusammengestellt. Bei weiteren Fragen oder Anregungen kommen Sie bitte

Mehr

Hausaufgabenkonzept 120.Grundschule 1. Ziel des Hausaufgabenkonzeptes

Hausaufgabenkonzept 120.Grundschule 1. Ziel des Hausaufgabenkonzeptes Hausaufgabenkonzept 120.Grundschule 1. Ziel des Hausaufgabenkonzeptes Ziel des Hausaufgabenkonzeptes ist es, den Ablauf und die inhaltliche Gestaltung der Hausaufgabenzeit an unserer Schule so effektiv

Mehr

Umfrage Schulqualitaet Eltern (Hoh)

Umfrage Schulqualitaet Eltern (Hoh) Umfrage Schulqualitaet Eltern (Hoh) 1. Unser Kind ist... Percent... ein Mädchen. 57,1% 24... ein Knabe. 42,9% 18 answered question 42 skipped question 0 2. Mein Kind besucht an der Sekundarschule Hohfurri

Mehr

Schulpflege Gontenschwil. Schule Gontenschwil

Schulpflege Gontenschwil. Schule Gontenschwil Wer lernt, einen respektvollen Umgang mit allen Menschen zu haben, wer darauf achtet, dass sich alle wohl fühlen können, wer lernt, Sorge zu tragen zu Material, Gebäuden und Umgebung, wer lernt, sich an

Mehr

Vom Kindergarten in die Primarschule. Informationen für Eltern und Erziehungsberechtigte im Kanton Appenzell Innerrhoden

Vom Kindergarten in die Primarschule. Informationen für Eltern und Erziehungsberechtigte im Kanton Appenzell Innerrhoden Vom Kindergarten in die Primarschule Informationen für Eltern und Erziehungsberechtigte im Kanton Appenzell Innerrhoden Das grosse Ziel der Bildung ist nicht Wissen, sondern Handeln. Herbert Spencer Liebe

Mehr

DEPARTEMENT BILDUNG, KULTUR UND SPORT. 1. Januar 2014 ELTERN-INFORMATION. Eltern und Kinder: Die wesentlichen Rechte und Pflichten

DEPARTEMENT BILDUNG, KULTUR UND SPORT. 1. Januar 2014 ELTERN-INFORMATION. Eltern und Kinder: Die wesentlichen Rechte und Pflichten DEPARTEMENT BILDUNG, KULTUR UND SPORT Abteilung Volksschule. Januar 04 ELTERN-INFORMATION Eltern und Kinder: Die wesentlichen Rechte und Pflichten Rechte Pflichten Art. 6 Bundesverfassung "Der Grundschulunterricht

Mehr

Herzlich Willkommen zur Veranstaltung Leistungsbeurteilung und Promotion an der Volksschule Aargau

Herzlich Willkommen zur Veranstaltung Leistungsbeurteilung und Promotion an der Volksschule Aargau Herzlich Willkommen zur Veranstaltung Leistungsbeurteilung und Promotion an der Volksschule Aargau 19.08.2010 Programmverlauf 1. Begrüssung 2. Referat von Herrn Raphael Arnet, Wissenschaftlicher Mitarbeiter,

Mehr

Private Sek / Bez 8. und 9. Schuljahr

Private Sek / Bez 8. und 9. Schuljahr Private Sek / Bez 8. und 9. Schuljahr Die neue private forum-oberstufe mit staatlicher Bewilligung bietet eine umfassende Schulausbildung. Immersionsunterricht auf Englisch ergänzt das Programm. So werden

Mehr

Kindergärten Interlaken. Kindergärten Interlaken

Kindergärten Interlaken. Kindergärten Interlaken Kindergärten Interlaken Schuljahr 2016/2017 LIEBE ELTERN, ein neues Kindergartenjahr beginnt... an viele ungewohnte Dinge muss man denken... Um allen den Einstieg etwas zu erleichtern, erhalten Sie ein

Mehr

Schulpflege Gontenschwil. Schule Gontenschwil

Schulpflege Gontenschwil. Schule Gontenschwil Rechte und Pflichten Autor: Schulpflege Version: V 2.1/18.11.2013 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 3 1.1 Allgemeines... 3 1.2 Zielsetzung... 3 1.3 Örtliche Verantwortung der... 3 2 Informationskultur...

Mehr

Schulordnung Schule Waltenschwil

Schulordnung Schule Waltenschwil Schule 5622 Waltenschwil 056 619 18 40 schulsekretariat@waltenschwil.ch Schulordnung Schule Waltenschwil Um das Leben in unserer Schulgemeinschaft angenehm zu gestalten, erlassen Schulpflege, Schulleitung

Mehr

Gemeinsam Schule machen Wissenswertes zum Schulanfang Infomappe für Eltern

Gemeinsam Schule machen Wissenswertes zum Schulanfang Infomappe für Eltern Gemeinsam Schule machen Wissenswertes zum Schulanfang Infomappe für Eltern Gemeinschaftsgrundschule Bruchfeld Lessingstraße 12 45525 Hattingen Das Wichtigste über uns: Städtische Gemeinschaftsgrundschule

Mehr

Schule Gerlafingen. Herzlich Willkommen zum Elternabend. Übertritt vom Kindergarten in die 1. Klasse

Schule Gerlafingen. Herzlich Willkommen zum Elternabend. Übertritt vom Kindergarten in die 1. Klasse Herzlich Willkommen zum Elternabend Übertritt vom Kindergarten in die 1. Klasse Themen Mitteilungen der Schulleitung Was erleichtert einen guten Schulstart? Apéro ins Gespräch kommen Besichtigung Schulräume

Mehr

Konzept zur Elternarbeit

Konzept zur Elternarbeit Kindergarten/Primarschule 5643 Sins Tel. 041 789 65 10 www.schulesins.ch Konzept zur Elternarbeit Dieses Konzept zur Elternarbeit legt für Kindergarten/Primarschule Sins die Rahmenbedingungen fest, welche

Mehr

Kindergarten ABC. Bitte bewahren Sie das Kindergarten ABC auf!

Kindergarten ABC. Bitte bewahren Sie das Kindergarten ABC auf! Kindergarten ABC A B C D E F G H I K L M N O P Q R S T U V W Z wie Achtung fertig los wie Absenzen wie Besuche wie Betreuung wie Chindsgiweg wie DAZ (Deutsch als Zweitsprache) wie Dradänkpunkt wie Elternabend

Mehr

Elternarbeit an der Primarschule Altendorf

Elternarbeit an der Primarschule Altendorf Elternarbeit an der Primarschule Altendorf Inhalt 1. Einleitung... Teil 1 2. Elternarbeit an der PS Altendorf... Teil 2 3. Aufgabenfelder... Teil 3 a. Eltern b. Lehrpersonen c. Begegnungszone Dossier Elternarbeit

Mehr

Kontaktadressen und Telefonnummern

Kontaktadressen und Telefonnummern Schule In der Ey Adressen Kontaktadressen und Telefonnummern Adresse Schulhaus In der Ey, In der Ey 20, 8047 Zürich Telefon Lehrerzimmer (08.00-08.15 Uhr und 10.00 10.15 Uhr) 043 311 10 61 Pavillon (08.00-08.15

Mehr

Informationsbroschüre. Kindergarten Felsberg

Informationsbroschüre. Kindergarten Felsberg Informationsbroschüre Kindergarten Felsberg Herzlich Willkommen im Kindergarten Liebe Eltern Wir freuen uns, dass Ihr Kind bald bei uns den Kindergarten besuchen wird. Mit dieser Broschüre möchten wir

Mehr

Ich hoffe, dass sich Ihr Kind in unserer Grundschule wohlfühlt und verbleibe mit den besten Wünschen für Ihr Kind und auch für Sie!

Ich hoffe, dass sich Ihr Kind in unserer Grundschule wohlfühlt und verbleibe mit den besten Wünschen für Ihr Kind und auch für Sie! Grundschule DS Bilbao Elternleitfaden Sehr geehrte Eltern, Ihr Kind kommt in Kürze in die Grundschule der DS Bilbao. Damit beginnt ein neuer, wichtiger Lebensabschnitt. Es verlässt seine gewohnte Kindergartenumgebung

Mehr

Herzlich willkommen Orientierungsabend Eintritt Kindergarten

Herzlich willkommen Orientierungsabend Eintritt Kindergarten Herzlich willkommen Orientierungsabend Eintritt Kindergarten Schule Steinhausen Schule Steinhausen in Zahlen 52 Abteilungen (Kindergarten bis 9. Schuljahr), davon 10 Kindergartenabteilungen Gegenwärtig

Mehr

Der Primarschulrat Bütschwil erlässt gestützt auf Art. 33 des Volksschulgesetzes vom 13. Januar 1983 (SGS 213.1) folgende Schulordnung:

Der Primarschulrat Bütschwil erlässt gestützt auf Art. 33 des Volksschulgesetzes vom 13. Januar 1983 (SGS 213.1) folgende Schulordnung: Schulordnung Der Primarschulrat Bütschwil erlässt gestützt auf Art. 33 des Volksschulgesetzes vom 13. Januar 1983 (SGS 213.1) folgende Schulordnung: I. Einleitung Art. 1 Die Schulordnung enthält ergänzende

Mehr

Primarschule Islisberg

Primarschule Islisberg Primarschule Islisberg Primarschule Islisberg Steindlerstrasse 9 8905 Islisberg Seite 1 von 15 Kurzporträt der Primarschule Islisberg Islisberg ist eine kleine, ländliche Gemeinde mit ungefähr 600 Einwohnern.

Mehr

Im Schulhaus und auf dem Pausenplatz nehmen alle Rücksicht aufeinander.

Im Schulhaus und auf dem Pausenplatz nehmen alle Rücksicht aufeinander. Hausordnung Verantwortlich: Reinigung: Lehrpersonen Ilario Cotrona Schulhausordnung Primarschule Saas-Grund! Die Eltern sind gebeten, ihre Kinder ausserhalb des Schulhauses abzuholen. Wir bitten sie, Termine

Mehr

Bei Uns Sind Clevere Hausaufgabenlösungen

Bei Uns Sind Clevere Hausaufgabenlösungen Hausaufgabenlösungen gefragt! Hausaufgaben ergänzen den Unterricht und den Lernprozess der Schüler. Sie fördern die Selbstständigkeit und Selbstorganisation von Lernprozessen. Erarbeitung: Schüler-Lehrer-Eltern-Arbeitsgruppe,

Mehr

Massnahmen bei Nichteinhaltung der Schulhausordnung

Massnahmen bei Nichteinhaltung der Schulhausordnung Massnahmen bei Nichteinhaltung der Schulhausordnung Es ist zu beachten, dass diese Regelung fortlaufend für das ganze Schuljahr gilt. Innerhalb des Schulareals werden folgende Verstösse bestraft und im

Mehr

Absenzenordnung Gymnasium Burgdorf

Absenzenordnung Gymnasium Burgdorf Absenzenordnung Gymnasium Burgdorf 1. Grundlagen Die Schulleitung des Gymnasiums Burgdorf erlässt, gestützt auf die Mittelschulgesetzgebung MiSG Art. 42,43 und 44; MiSV Art. 54 und 88; MiSDV Art. 14, 133,

Mehr

Haus- und Schulordnung Schulanlagen Waltenschwil

Haus- und Schulordnung Schulanlagen Waltenschwil Schule 5622 Waltenschwil 056 619 18 40 schulsekretariat@waltenschwil.ch Haus- und Schulordnung Schulanlagen Waltenschwil Um das Leben in unserer Schulgemeinschaft angenehm zu gestalten, erlassen Schulpflege,

Mehr

Herzlich Willkommen zum Elternabend. Übertritt vom Kindergarten in die 1. Klasse

Herzlich Willkommen zum Elternabend. Übertritt vom Kindergarten in die 1. Klasse Herzlich Willkommen zum Elternabend Übertritt vom Kindergarten in die 1. Klasse Themen Vorstellung der Lehrpersonen Unterstützende Angebote Was für den Schulstart hilft Fragerunde und Apéro 1 Schulsystem

Mehr

Leistungsbeurteilung und Promotion an der Volksschule Aargau

Leistungsbeurteilung und Promotion an der Volksschule Aargau Leistungsbeurteilung und Promotion an der Volksschule Aargau Informationsbroschüre für Eltern Departement Bildung, Kultur und Sport Abteilung Volksschule Departement Bildung, Kultur und Sport Abteilung

Mehr

HAUSAUFGABENKONZEPT DER EICHENDORFF-GRUNDSCHULE

HAUSAUFGABENKONZEPT DER EICHENDORFF-GRUNDSCHULE HAUSAUFGABENKONZEPT DER EICHENDORFF-GRUNDSCHULE Eichendorff-Grundschule Goethestr. 19-24 10625 Berlin Tel.: 030/43727227-0 Fax: 030/43727227-29 www.eichendorff-grundschule-berlin.de Inhaltsverzeichnis

Mehr

Herzlich willkommen zum Elternabend der Klasse 1sc

Herzlich willkommen zum Elternabend der Klasse 1sc Herzlich willkommen zum Elternabend der Klasse 1sc Ablauf 1. Unterschied zwischen Primar- und Sekundarschule 2. Anforderungen an Sekundarschüler 3. Promo=on, Orien@erung der Eltern 4. Orien@erung HaupEächer

Mehr

Schule Windisch Wissenswertes von A-Z

Schule Windisch Wissenswertes von A-Z Schule Windisch Wissenswertes von A-Z U = Unterstufe / M = Mittelstufe / O = Oberstufe U/M/O Absenzen Die Eltern sind verpflichtet, ihre Kinder zu regelmässigem und pünktlichem Schulbesuch anzuhalten.

Mehr

Schul- und Disziplinarordnung der Gewerblichen Berufsschule Chur

Schul- und Disziplinarordnung der Gewerblichen Berufsschule Chur Schul- und Disziplinarordnung der Gewerblichen Berufsschule Chur Beschlossen vom Berufsschulrat am 11. April 2006 I. Allgemeine Bestimmungen Art. 1 Geltungsbereich Die Schul- und Disziplinarordnung gilt

Mehr

Schulordnung der Gemeinde

Schulordnung der Gemeinde Schulordnung der Gemeinde Küttigen Rombach Die vorliegende Schulordnung ersetzt diejenige vom Juni 1999. Küttigen, im Dezember 2005 Schulpflege, Schulleitung und Lehrerschaft Ergänzt im Januar 2013 Schulordnung

Mehr

Hausordnung. Aufenthalt im Schulhaus

Hausordnung. Aufenthalt im Schulhaus Hausordnung Die Schülerinnen und Schüler bilden mit den Lehrpersonen und dem Hauswartpersonal eine Gemeinschaft. Anständiges Verhalten und Freundlichkeit innerhalb und ausserhalb unseres Schulhauses sind

Mehr

Allgemeine Informationen

Allgemeine Informationen Schulleitung / Annina Fricker Waldstatt, April 2015 Allgemeine Informationen für Eltern der, Schulleitung, Annina Fricker, Schulstrasse 2/4, 9104 Waldstatt Tel 071 351 73 19, Fax 071 351 73 18, Mail sl-waldstatt@bluewin.ch,

Mehr

Schulordnung Kindergarten und Primarschule Dürrenäsch

Schulordnung Kindergarten und Primarschule Dürrenäsch SCHULPFLEGE 5724 DÜRRENÄSCH Schulordnung Kindergarten und Primarschule Dürrenäsch Dezember 2013 Wer lernt, einen respektvollen Umgang mit allen Menschen zu haben, wer darauf achtet, dass sich alle wohl

Mehr

Primarschule Hölstein von A-Z" (Stand Juni 2016)

Primarschule Hölstein von A-Z (Stand Juni 2016) Primarschule Hölstein von A-Z" (Stand Juni 2016) Absenzen Bitte informieren Sie die Lehrkräfte persönlich über Absenzen Ihres Kindes (Krankheit, Arztbesuche etc.). Abwart Unser Abwart E. Pitton kümmert

Mehr

Laufbahnreglement für die Volksschule

Laufbahnreglement für die Volksschule 4.4 Laufbahnreglement für die Volksschule Vom. Juli 00 (gültig ab. August 05) Das Departement für Bildung und Kultur des Kantons Solothurn gestützt auf 5 Absatz des Volksschulgesetzes vom 4. September

Mehr

Juni Informationen für Eltern

Juni Informationen für Eltern Juni 2010 Informationen für Eltern Ab dem Schuljahr 2010/2011 gelten in der Volksschule Aargau neue Regelungen für die Beurteilung der Schülerinnen und Schüler. Diese Broschüre informiert über die Form

Mehr

Schul- und Hausordnung

Schul- und Hausordnung Volksschule Baden Oberstufe & Sonderformen Schulleitung Schul- und Hausordnung Die im Folgenden festgelegten Regeln sollen das Zusammenleben und den Schulbetrieb erleichtern. Respekt, Toleranz und Rücksichtnahme

Mehr

1 Erscheint pünktlich und ordnungsgemäss zum Unterricht

1 Erscheint pünktlich und ordnungsgemäss zum Unterricht 1 Erscheint pünktlich und ordnungsgemäss zum Unterricht enâ Erscheint pünktlich zum Unterricht Ich erscheine immer rechtzeitig in der Schule und wenn ich fehle, dann nur mit den anerkannten Absenzgründen.

Mehr

Verordnung über die Zeugnisse, die Promotionen und Remotionen an der Informatikmittelschule (Promotionsverordnung IMS)

Verordnung über die Zeugnisse, die Promotionen und Remotionen an der Informatikmittelschule (Promotionsverordnung IMS) PromotionsV IMS 41.740 Verordnung über die Zeugnisse, die Promotionen und Remotionen an der Informatikmittelschule (Promotionsverordnung IMS) Vom 17. Dezember 00 Der Regierungsrat des Kantons Basel-Stadt

Mehr

Kindergarten ein Ort für Kinder

Kindergarten ein Ort für Kinder Schule Niederlenz Kindergarten ein Ort für Kinder Der Kindergarten ist die erste Bildungsstufe in unserem Schulsystem. Er unterstützt die Eltern bei der Erziehung der vorschulpflichtigen Kinder und fördert

Mehr

Zusammenleben in der Schulgemeinschaft Verhalten im schulischen Bereich. Zu unserer Schulgemeinschaft gehören viele verschiedene Menschen:

Zusammenleben in der Schulgemeinschaft Verhalten im schulischen Bereich. Zu unserer Schulgemeinschaft gehören viele verschiedene Menschen: Schloss-Ardeck-Grundschule Gau-Algesheim Hausordnung Zusammenleben in der Schulgemeinschaft Verhalten im schulischen Bereich Vorwort Zu unserer Schulgemeinschaft gehören viele verschiedene Menschen: Kinder

Mehr

Elternabend Sek E + B

Elternabend Sek E + B Schulkreis BeLoSe Elternabend Sek E + B Herzlich willkommen an der Oberstufe Bellach Diese Präsentation finden Sie auf der Homepage BeLoSe! Programm Das neue Laufbahnreglement/Promotion Das Disziplinarreglement

Mehr

ERSTER KINDERGARTENTAG

ERSTER KINDERGARTENTAG ERSTER KINDERGARTENTAG Montag, 15. August 2010 von: 08.20-11.50 Uhr für alle Kindergartenkinder Sie als Eltern sind herzlich eingeladen, Ihr Kind am ersten Tag zu begleiten und noch kurze Zeit mit Ihrem

Mehr

3. Fernbleiben von der STB Im Krankheitsfall ist es wichtig, dass Sie den BetreuerInnen unbedingt per SMS am betreffenden Tag absagen.

3. Fernbleiben von der STB Im Krankheitsfall ist es wichtig, dass Sie den BetreuerInnen unbedingt per SMS am betreffenden Tag absagen. VOLKSSCHULE WONDRAK STOCKERAU VOLKSSCHULE WEST STOCKERAU Schulweg 4 Schulweg 3 2000 Stockerau 2000 Stockerau Tel.: 02266/62020-1 Tel.: 02266/62035-13 Fax: 02266/62020-4 Fax: 02266/62035-19 E-Mail: vs.stockerau-wondrak@noeschule.at

Mehr

Elternabend Kindergarten. Herzlich willkommen. Elternabend Kindergarten

Elternabend Kindergarten. Herzlich willkommen. Elternabend Kindergarten Herzlich willkommen 1 Programm Allgemeine Informationen : Elterngruppe, Musikschule 2 1 Hauptgeschäft: Unterricht Kanton, Gemeinde, Schulpflege Schulleitung, Schulkonferenz, Lehrperson Hort: (vor der Schule)

Mehr

Absenzen- und Urlaubsreglement

Absenzen- und Urlaubsreglement Absenzen und Urlaubswesen Absenzen- und Urlaubsreglement Gilt für Ganze Schule www.altekanti.ch Version August 2015 gültig ab SJ 15/16 Herausgeber Schulleitung Inhalt INHALT... 2 1. ALLGEMEINES... 3 2.

Mehr

Kindergartenreglement

Kindergartenreglement Schule Fislisbach Fislisbach, Dezember 2013 Kindergartenreglement Schule Fislisbach, Birmenstorferstasse 11, 5442 Fislisbach Tel. 056 493 10 80, Fax 056 493 05 80 www.schulefislisbach.ch Vorwort Durch

Mehr

Schule im Augustental, Schönkirchen. Das 9. und 10. Schuljahr ESA und/oder MSA

Schule im Augustental, Schönkirchen. Das 9. und 10. Schuljahr ESA und/oder MSA Schule im Augustental, Schönkirchen Das 9. und 10. Schuljahr ESA und/oder MSA ESA / MSA ESA = Erster allgemeiner Schulabschluss (bisher Hauptschulabschluss), mit 9. Klasse MSA = Mittlerer Schulabschluss,

Mehr

Kanton Zug Promotionsordnung für das Gymnasium der Kantonsschule Zug

Kanton Zug Promotionsordnung für das Gymnasium der Kantonsschule Zug Kanton Zug. Promotionsordnung für das Gymnasium der Kantonsschule Zug Vom. März 0 (Stand. August 0) Die Schulkommission der Kantonsschule Zug und des Kantonalen Gymnasiums Menzingen, gestützt auf Bst.

Mehr

Zeugnisanleitung Kanton Aargau

Zeugnisanleitung Kanton Aargau Inhalt Auf den nächsten Seiten finden Sie detaillierte Erklärungen, wo und wie Sie die Angaben im Zeugnis verändern können. Das folgende Verzeichnis und die Zahlen auf den Übersichtsblättern sind aktiv,

Mehr

Elternabend Sek E + B

Elternabend Sek E + B Schulkreis BeLoSe Elternabend Sek E + B Herzlich willkommen Programm Das neue Laufbahnreglement/Promotion Das Disziplinarreglement Dienstweg Wahlfächer Absenzen Schulweg Schulvereinbarung Dresscode Fragen

Mehr

1 Erscheint pünktlich und ordnungsgemäss zum Unterricht

1 Erscheint pünktlich und ordnungsgemäss zum Unterricht 1 Erscheint pünktlich und ordnungsgemäss zum Unterricht Erscheint pünktlich zum Unterricht Ich erscheine immer rechtzeitig in der Schule und wenn ich fehle, dann nur mit den anerkannten Absenzgründen.

Mehr

Zielsetzung Das wollen wir erreichen

Zielsetzung Das wollen wir erreichen Schulprogramm 2014/15 bis 2017/18 Vierjahresprogramm genehmigt an der Schulpflegesitzung vom 26. Juni 2014 Unsere Projekte WERTE Umgang mit Schulmaterial und Kleidern Viele Kinder gehen mit dem Schulmaterial

Mehr

Sekundarschule Bassersdorf 7. September 2016

Sekundarschule Bassersdorf 7. September 2016 Sekundarschule Bassersdorf 7. September 2016 Die Mösli Reise Reisestart: Montag, 22. August 2016 Reiseziel: Freitag, 12. Juli 2019 Ablauf Elternabend Teil 1 (Singsaal) 19:00 19:30 Uhr Lehrpersonen Aufgaben

Mehr

Informationen zum Kindergarten

Informationen zum Kindergarten Informationen zum Kindergarten 044 767 09 79 Kiga A 044 767 09 57 Kiga B 043 466 80 64 Kiga C Primarschulpflege Knonau Schulverwaltung Schulhausstrasse 16 Postfach 46 8934 Knonau Tel. 044 776 80 15 sekretariat@schule-knonau.ch

Mehr

Antwort 31. Frage 31. Antwort 32. Frage 32. Am wichtigsten ist, dass Eltern zuerst mit der Lehrerin oder dem Lehrer sprechen.

Antwort 31. Frage 31. Antwort 32. Frage 32. Am wichtigsten ist, dass Eltern zuerst mit der Lehrerin oder dem Lehrer sprechen. Frage 31 Antwort 31 Schule früher Schule heute: Erinnern Sie sich an Ihre Schulzeit? Sehen Sie Unterschiede zwischen der Schule, die Sie besucht haben und der Schule, die Ihre Kinder heute besuchen? Bitte

Mehr

Inhaltsverzeichnis Fehler! Textmarke nicht definiert. Fehler! Textmarke nicht definiert.

Inhaltsverzeichnis Fehler! Textmarke nicht definiert. Fehler! Textmarke nicht definiert. Eltern Hand Buch 2 2. Auflage, 2015 3 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 3 Liebe Eltern 3 Absenzen der Lehrpersonen 4 Absenzen der Kinder 4 Adressen und Telefonnummer 4 Anlässe 4 Deutsch als Zweitsprache

Mehr

2. Schule, Elternhaus, Lehrerteam, Schulleitung

2. Schule, Elternhaus, Lehrerteam, Schulleitung 1. Schulumgebung 1.1 Wie sind Sie mit der Ausstattung der Schule Flure und Treppenhäuser 9 5 1 Klassenzimmer 9 6 Turnhalle 10 5 Sanitäre Einrichtungen 6 6 1 Schulhof 8 7 Schulgarten 8 3 1.2 Wie beurteilen

Mehr

Übertritt Primarschule - Oberstufe. Dienstag, 23. September Herzlich willkommen!

Übertritt Primarschule - Oberstufe. Dienstag, 23. September Herzlich willkommen! Übertritt Primarschule - Oberstufe Dienstag, 23. September 2014 Herzlich willkommen! Sek Real Primar Bez zum Wohl unserer Kinder Der Übertritt nach der 6. Klasse Empfehlungsverfahren Die drei Züge der

Mehr

Schule Gansingen Wissenswertes von A-Z

Schule Gansingen Wissenswertes von A-Z Schulleitung Gansingen Urs Ammann Schulweg 3 5272 Gansingen 079 316 07 84 zdj@bluewin.ch www.schulegansingen.ch Schule Gansingen Wissenswertes von A-Z Absenzen Ansprechperson Arztbesuche Arztuntersuche

Mehr

An unserer Schule steht das Lernen im Vordergrund. Wir unternehmen alles, damit zielgerichtet, ruhig und konzentriert gelernt werden kann.

An unserer Schule steht das Lernen im Vordergrund. Wir unternehmen alles, damit zielgerichtet, ruhig und konzentriert gelernt werden kann. Hausordnung Leitgedanken Lernen An unserer Schule steht das Lernen im Vordergrund. Wir unternehmen alles, damit zielgerichtet, ruhig und konzentriert gelernt werden kann. Leben in der Gemeinschaft Eine

Mehr

Grundschule Leibnizschule Mainz. Dies gilt auch, wenn ich mit meiner Klasse den Schulhof verlasse.

Grundschule Leibnizschule Mainz. Dies gilt auch, wenn ich mit meiner Klasse den Schulhof verlasse. Hausordnung Grundschule Leibnizschule Mainz 1. Wir in unserer Schule Ich bin hilfsbereit freundlich respektvoll ehrlich und rücksichtsvoll zu allen Menschen in der Schule. Dies gilt auch, wenn ich mit

Mehr

Elternleitfaden der Anton Gruner Schule von A Z

Elternleitfaden der Anton Gruner Schule von A Z Elternleitfaden der Anton Gruner Schule von A Z seit 1844 Anton Gruner Schule Vorwort Sehr geehrte Eltern, wir möchten Sie mit diesem Leitfaden in der Anton-Gruner-Schule herzlich willkommen heißen. Ihre

Mehr

Laufbahnreglement für die Volksschule

Laufbahnreglement für die Volksschule 4.4 Laufbahnreglement für die Volksschule Vom. Juli 00 (Stand. August 05) Das Departement für Bildung und Kultur des Kantons Solothurn gestützt auf 5 Absatz des Volksschulgesetzes vom 4. September 969

Mehr

Herzlich willkommen Orientierungsabend Schuleintritt

Herzlich willkommen Orientierungsabend Schuleintritt Herzlich willkommen Orientierungsabend Schuleintritt Schule Steinhausen Infoangebote im Foyer, die zu besichtigen waren Informationen über die 1. Primarklasse Informationen über die Einführungsklasse

Mehr