Leben und Arbeiten in Baden-Württemberg. Ergebnisse des Mikrozensus 2014

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Leben und Arbeiten in Baden-Württemberg. Ergebnisse des Mikrozensus 2014"

Transkript

1 2015 Leben und Arbeiten in Baden-Württemberg Ergebnisse des Mikrozensus 2014

2 Die BEVÖLKERUNGSSTRUKTUR ändert sich Politik und Gesellschaft müssen sich darauf einstellen. Daten aus dem Mikrozensus sind Voraussetzung für planmäßiges Handeln. Jeder vierte Baden-Württemberger hat einen Migrationshintergrund Bevölkerung Bevölkerung insgesamt männlich weiblich darunter Bevölkerung mit Migrationshintergrund 1) X männlich X weiblich X ) Daten zur Bevölkerung mit Migrationshintergrund werden seit 2005 erhoben. Migrationshintergrund im engeren Sinn. Bevölkerung mit Migrationshintergrund ist deutlich jünger*) Bevölkerung ohne Migrationshintergrund Bevölkerung im Alter von... bis unter... Jahren 65 und älter Bevölkerung mit Migrationshintergrund unter 15 *) Bevölkerung mit Migrationshintergrund im engeren Sinn. Statistisches Landesamt Baden-Württemberg Privathaushalte werden immer kleiner Personen und mehr Personen Insgesamt 3 Personen 13 Insgesamt ,6 Mill. 5,1 Mill ,53 Personen 2, Personen durchschnittliche Haushaltsgröße 1 Person 2 Personen Statistisches Landesamt Baden-Württemberg

3 BILDUNG stellt die Weichen für das weitere Leben Gute Schulbildung ist die Basis für ein erfolgreiches Berufsleben. Berufliche Bildung eröffnet Chancen für die Zukunft. Schulische Bildungsabschlüsse im Generationenvergleich*) Personen im Alter von 20 bis unter 30 Jahren Personen im Alter von 60 bis unter 70 Jahren ohne Abschluss Fachhochschulreife bzw. Abitur 5 21 Realschule (inkl. Abschluss der Klasse der polytechnischen Oberschule Hauptschule der DDR) (inkl. Abschluss der 8. oder 9. Klasse der polytechnischen Oberschule der DDR) *) Personen mit Angaben zum Vorhandensein und zur Art des Schulabschlusses. Statistisches Landesamt Baden-Württemberg Junge Menschen mit Migrationshintergrund haben ein geringeres berufliches Bildungsniveau*) Personen ohne Migrationshintergrund Personen mit Migrationshintergrund 7 Ohne beruflichen bzw. Hochschulabschluss Fachhochschul-/ Universitätsabschluss Lehrausbildung 45 7 Meister-/ Technikerausbildung, Fachschulabschluss *) Personen im Alter von 30 bis unter 35 Jahren mit Angaben zum Vorhandensein und zur Art des beruflichen Ausbildungsabschlusses. Migrationshintergrund im engeren Sinn. Statistisches Landesamt Baden-Württemberg

4 ERWERBSTÄTIGKEIT bestimmt für viele den Alltag Bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie ermöglicht eine höhere Frauenerwerbstätigkeit. Drei von vier Baden-Württembergern sind erwerbstätig Bevölkerung Bevölkerung im Alter von 15 bis unter 65 Jahren Erwerbstätige Erwerbslose Nichterwerbspersonen (beispielsweise Rentner, Hausfrauen) Frauen arbeiten häufiger in Teilzeit*) Männer Teilzeit Frauen 1 9 Std Std Std. Vollzeit u. mehr Std. (Vollzeit) Std. *) Teilzeit: bis einschließlich 31 normalerweise geleisteter Wochenarbeitsstunden, Vollzeit: 32 und mehr. Statistisches Landesamt Baden-Württemberg Die Frauenerwerbstätigkeit nimmt weiter zu*) Männer Frauen *) Anteil der Erwerbstätigen an der Bevölkerung im Alter von 15 bis unter 65 Jahren (Erwerbstätigenquote). Statistisches Landesamt Baden-Württemberg

5 EINKOMMEN beeinflusst maßgeblich die Lebenssituation Die Einkommenssituation unterscheidet sich in Abhängigkeit von der Familienform und der Haushaltsgröße. Alleinerziehende Mütter finanzieren ihren Lebensunterhalt häufiger durch die eigene Erwerbstätigkeit*) Quelle des überwiegenden Lebensunterhalts: 7 Einkünfte von Angehörigen (5) 9 sonstige Einkommensquellen Mütter mit Ehe-/ Lebenspartner/-in Arbeitslosengeld I/ Leistungen nach Hartz IV Alleinerziehende Mütter 68 Eigene Erwerbs-/ Berufstätigkeit *) Bevölkerung in Familien/Lebensformen am Hauptwohnsitz. Mütter im erwerbsfähigen Alter (15 bis unter 65 Jahre) mit ledigen Kindern unter 18 Jahren. Statistisches Landesamt Baden-Württemberg Haushalte mit weiblichem Haupteinkommensbezieher haben ein geringeres monatliches Haushaltsnettoeinkommen*) Mehrpersonenhaushalt Haupteinkommensbezieher ist im Mann Frau Einpersonenhaushalt bis Monatliches Haushaltsnettoeinkommen von bis unter Euro und mehr Mann Frau Alle Haushalte *) Privathaushalte am Hauptwohnsitz, Haupteinkommensbezieher ist die Person mit dem höchsten monatlichen Nettoeinkommen im Haushalt. Datenquelle: Mikrozensus Statistisches Landesamt Baden-Württemberg

6 MIKROZENSUS-SPECIAL Gesundheit 2013 Risikofaktoren wie Übergewicht oder Rauchen können die Gesundheit gefährden. Alle vier Jahre werden daher im Mikrozensus Fragen zur Gesundheit gestellt. Hohe Raucheranteile in der jüngeren Bevölkerung*) Alter von bis unter Jahre und mehr zusammen Männer Frauen Baden-Württemberg insgesamt: 22 % 40 *) Mikrozensus 2013 (Hochrechnung anhand der vorläufigen Bevölkerungsfortschreibung auf Basis Zensus 20). Bezogen auf die Bevölkerung mit Angaben über Rauchgewohnheiten. Statistisches Landesamt Baden-Württemberg Männer haben stärker mit Übergewicht zu kämpfen als Frauen*) Männer durchschnittliche Körpergröße: 1,78 m durchschnittliches Körpergewicht: 83,2 kg durchschnittlicher Body- Mass-Index: 26,4 kg/m 2 Frauen durchschnittliche Körpergröße: 1,65 m durchschnittliches Körpergewicht: 66,8 kg durchschnittlicher Body- Mass-Index: 24,6 kg/m 2 Mikrozensus 2013 (Hochrechnung anhand der vorläufigen Bevölkerungsfortschreibung auf Basis Zensus 20). Bezogen auf die Bevölkerung mit Angaben zur Körpergröße und Körpergewicht. Gemäß der Weltgesundheitsorganisation gilt ein Body-Mass-Index von 25 und mehr als Übergewicht. Fast jeder dritte Unfall passiert in der Freizeit*) Art des Unfalls 4 sonstiger Unfall Verkehrsunfall (einschl. Unfälle auf dem Weg von bzw. zur Arbeit) 19 Arbeits-/Dienstunfall (8) () 21 3 Freizeitunfall häuslicher Unfall Mikrozensus 2013 (Hochrechnung anhand der vorläufigen Bevölkerungsfortschreibung auf Basis Zensus 20). Bezogen auf die Bevölkerung mit Angaben zur Art des Unfalls. Statistisches Landesamt Baden-Württemberg

7 MIKROZENSUS Was ist das? Der Mikrozensus ist die amtliche Repräsentativitätsstatistik über die Bevölkerung und den Arbeitsmarkt in Deutschland. Der Mikrozensus liefert grundlegende Daten über: Bevölkerungsstrukturen Entwicklung des Arbeitsmarktes Schulische und berufliche Bildung Wirtschaftliche und soziale Lage Wem nutzt der Mikrozensus? Mikrozensus-Daten...

8 So erreichen Sie uns: Statistisches Landesamt Baden-Württemberg Böblinger Straße Stuttgart Telefon 07/ Telefax 07/ Gerne beraten wir Sie auch persönlich. Fachauskünfte Referat 24 / Mikrozensus Telefon 07/ , Zentraler Auskunftsdienst Ihre Anlaufstelle für alle aktuellen und historischen Statistiken für Baden-Württemberg, seine Regionen, Landkreise und Gemeinden Telefon 07/ , Telefax Bibliothek Allgemein zugängliche Präsenzbibliothek für aktuelle und historische baden-württembergische und deutsche Statistik sowie für baden-württembergische Landeskunde Telefon 07/ , Telefax Pressestelle Etwa 400 Pressemitteilungen jährlich zu allen aktuellen Themen Telefon 07/ , Telefax Vertrieb Bestellung von Veröffentlichungen Telefon 07/ , Telefax Abweichungen in den Summen durch Runden der Zahlen. ( ) Aussagewert eingeschränkt, da Zahlenwert statistisch relativ unsicher. Fotonachweis: tmc_photos/fotolia.com Statistisches Landesamt Baden-Württemberg, Stuttgart, 2015 Vervielfältigung und Verbreitung, auch auszugsweise, mit Quellenangabe gestattet.

Leben und Arbeiten in Baden-Württemberg. Ergebnisse des Mikrozensus 2013

Leben und Arbeiten in Baden-Württemberg. Ergebnisse des Mikrozensus 2013 2014 Leben und Arbeiten in Baden-Württemberg Ergebnisse des Mikrozensus 2013 So erreichen Sie uns: Statistisches Landesamt Baden-Württemberg Böblinger Straße 68 70199 Stuttgart Telefon 0711/ 641-0 Telefax

Mehr

STATISTISCHES LANDESAMT. Mikrozensus. Statistik nutzen

STATISTISCHES LANDESAMT. Mikrozensus. Statistik nutzen STATISTISCHES LANDESAMT 2017 Mikrozensus Statistik nutzen Bevölkerung und Privathaushalte 2015 Bevölkerung 1 insgesamt 4 018 800 x 100 ledig 1 547 800 0,2 38,5 verheiratet 1 895 800-1,4 47,2 geschieden

Mehr

Ergebnisse der Einkommensund Verbrauchsstichprobe in Baden-Württemberg. Teil 3: Einnahmen und Ausgaben der privaten Haushalte

Ergebnisse der Einkommensund Verbrauchsstichprobe in Baden-Württemberg. Teil 3: Einnahmen und Ausgaben der privaten Haushalte 20 Ergebnisse der Einkommensund Verbrauchsstichprobe in Baden-Württemberg Teil 3: Einnahmen und Ausgaben der privaten Haushalte Einkommens- und Verbrauchsstichprobe (EVS) 2013 Die Einkommens- und Verbrauchsstichprobe

Mehr

Gastgewerbe in Baden-Württemberg. Eckdaten

Gastgewerbe in Baden-Württemberg. Eckdaten 2016 Gastgewerbe in Baden-Württemberg Eckdaten Das Gastgewerbe in Baden-Württemberg: Eckdaten Die Statistischen Ämter des Bundes und der Länder führen bei den Unternehmen des Gastgewerbes jährliche und

Mehr

Lebenssituation älterer Menschen in Baden-Württemberg

Lebenssituation älterer Menschen in Baden-Württemberg Lebenssituation älterer Menschen in Baden-Württemberg Statistisches Monatsheft Baden-Württemberg 10/01 Bevölkerung, Ariane Krentz Der Anteil der Seniorinnen und Senioren an der Gesamtbevölkerung hat sich

Mehr

Ergebnisse der Einkommensund Verbrauchsstichprobe in Baden-Württemberg. Teil 4: Nahrungsmittel, Getränke und Tabakwaren

Ergebnisse der Einkommensund Verbrauchsstichprobe in Baden-Württemberg. Teil 4: Nahrungsmittel, Getränke und Tabakwaren 2016 Ergebnisse der Einkommensund Verbrauchsstichprobe in Baden-Württemberg Teil 4: Nahrungsmittel, Getränke und Tabakwaren Einkommens- und Verbrauchsstichprobe (EVS) 2013 Die Einkommens- und Verbrauchsstichprobe

Mehr

Familien in Thüringen Ergebnisse des Mikrozensus von 2005 bis 2009

Familien in Thüringen Ergebnisse des Mikrozensus von 2005 bis 2009 - März 211 Yvonne May Referat Bevölkerung, Mikrozensus, Haushaltsstatistiken Telefon: 361 37-84432 e-mail: Yvonne.May@statistik.thueringen.de Familien in Thüringen Ergebnisse des Mikrozensus von 25 bis

Mehr

Einzelhandel und Kfz-Handel in Baden-Württemberg. Eckdaten

Einzelhandel und Kfz-Handel in Baden-Württemberg. Eckdaten 2016 Einzelhandel und Kfz-Handel in Baden-Württemberg Eckdaten Einzelhandel und Kfz-Handel in Baden-Württemberg: Eckdaten aus dem Geschäftsjahr 2014 Die Statistischen Ämter des Bundes und der Länder führen

Mehr

statistik Bevölkerung mit Migrationshintergrund in Baden-Württemberg

statistik Bevölkerung mit Migrationshintergrund in Baden-Württemberg statistik Ausgabe 2012 Bevölkerung mit Migrationshintergrund in Baden-Württemberg Nach den Ergebnissen des Mikrozensus lebten in Deutschland im Jahr 2010 knapp 16 Mill. Menschen mit Migrationshintergrund.

Mehr

Einkommens- und Verbrauchsstichprobe

Einkommens- und Verbrauchsstichprobe Artikel-Nr. 4143 13001 Einkommens- und Verbrauchsstichprobe O II 2-5j/13 Fachauskünfte: (0711) 641-24 78 02.10.2014 Haus- und Grundbesitz sowie Vermögen und Schulden privater in Baden-Württemberg am 1.

Mehr

Bevölkerung mit Migrationshintergrund in Baden-Württemberg

Bevölkerung mit Migrationshintergrund in Baden-Württemberg Statistisches Monatsheft Baden-Württemberg 5 + 6/2017 Bevölkerung mit Migrationshintergrund in Baden-Württemberg Bevölkerung, Teil 2: Bildungsstand der Bevölkerung mit Migrationshintergrund Alexandra Kölle

Mehr

Wie leben und arbeiten Hamburgs Eltern?

Wie leben und arbeiten Hamburgs Eltern? Wie leben und arbeiten Hamburgs Eltern? Auftrag und Chance für Hamburger Unternehmen Eine Analyse mit Daten des Mikrozensus 2008 im Auftrag der Handelskammer Hamburg für die Hamburger Allianz für Familie

Mehr

Bevölkerung mit Migrationshintergrund in Baden-Württemberg 2013

Bevölkerung mit Migrationshintergrund in Baden-Württemberg 2013 Bevölkerung, Statistisches Monatsheft Baden-Württemberg 10/2015 Bevölkerung mit Migrationshintergrund in Baden-Württemberg 2013 Simone Ballreich Dipl.-Ökonomin Simone Ballreich ist Referentin im Referat

Mehr

Bevölkerung mit Migrationshintergrund II (Teil 2)

Bevölkerung mit Migrationshintergrund II (Teil 2) Bevölkerung mit II (Teil 1) Nach ausgewählten Merkmalen, Anteile der Personengruppen in Prozent, Personen in absoluten Zahlen, 2011 Lesebeispiel: Obwohl der Anteil der Personen mit an der Gesamtbevölkerung

Mehr

Daten zu Geburten, Kinderlosigkeit und Familien

Daten zu Geburten, Kinderlosigkeit und Familien Statistisches Bundesamt Daten zu Geburten, losigkeit und Familien Ergebnisse des Mikrozensus 2012 Tabellen zur Pressekonferenz am 07. November 2013 in Berlin 2012 Erscheinungsfolge: einmalig Erschienen

Mehr

Presseheft. Lebenssituation von Menschen mit Migrationshintergrund in Baden-Württemberg

Presseheft. Lebenssituation von Menschen mit Migrationshintergrund in Baden-Württemberg Presseheft 4 2008 Lebenssituation von Menschen mit in Baden-Württemberg Impressum Presseheft Dezember 2008 Herausgeber und Vertrieb Statistisches Landesamt Baden-Württemberg, Stuttgart, 2008 Für nicht

Mehr

Hessisches Statistisches Landesamt. Hessen in Zahlen

Hessisches Statistisches Landesamt. Hessen in Zahlen Hessisches Statistisches Landesamt Hessen in Zahlen Ausgabe 2016 Bevölkerung und Gebiet Bevölkerung 1) Stand: jeweils 31.12. 2014 2015 INSGESAMT 6 093 888 6 176 172 100 und zwar männlich 2 991 752 3 047

Mehr

Integrationsmonitoring der Länder. Datenband. Erster Bericht zum. Teil 2. Verfasser Länderoffene Arbeitsgruppe Indikatorenentwicklung und Monitoring

Integrationsmonitoring der Länder. Datenband. Erster Bericht zum. Teil 2. Verfasser Länderoffene Arbeitsgruppe Indikatorenentwicklung und Monitoring Erster Bericht zum Integrationsmonitoring der Länder 2005 2009 Datenband Verfasser Länderoffene Arbeitsgruppe Indikatorenentwicklung und Monitoring der Konferenz der für Integration zuständigen Ministerinnen

Mehr

EF6 Quartalsangabe 1 = 1. Quartal 2 = 2. Quartal 3 = 3. Quartal 4 = 4. Quartal. EF8U2 Geschlecht (Person 1) 1 = männlich 2 = weiblich

EF6 Quartalsangabe 1 = 1. Quartal 2 = 2. Quartal 3 = 3. Quartal 4 = 4. Quartal. EF8U2 Geschlecht (Person 1) 1 = männlich 2 = weiblich Datensatzbeschreibung: Einkommens- und Verbrauchsstichprobe 2013, Grundfile 5 (Haushaltsbuch) Stand: 04.05.2016 Materialbezeichnung: evs_hb13 Variablenname Bezeichnung Schlüssel EF2U1 Bundesland 1 = Schleswig-Holstein

Mehr

Lebenslagen der Behinderten Ergebnis des Mikrozensus 1999

Lebenslagen der Behinderten Ergebnis des Mikrozensus 1999 Dipl.-Volkswirt Heiko Pfaff und Mitarbeiterinnen Lebenslagen der n Ergebnis des Mikrozensus 1999 und ein Vergleich der Lebenslagen Durch den Mikrozensus im April 1999 wurden unter anderem wichtige Strukturdaten

Mehr

A I - j/15 A

A I - j/15 A STATISTISCHES LANDESAMT 2017 Statistik nutzen 2015 A I - j/15 A1083 201500 Zeichenerklärungen 0 Zahl ungleich Null, Betrag jedoch kleiner als die Hälfte von 1 in der letzten ausgewiesenen Stelle - nichts

Mehr

WIE VEREINBAREN MÜTTER UND VÄTER FAMILIE UND BERUF HEUTE?

WIE VEREINBAREN MÜTTER UND VÄTER FAMILIE UND BERUF HEUTE? WIE VEREINBAREN MÜTTER UND VÄTER FAMILIE UND BERUF HEUTE? Ergebnisse des Mikrozensus 2013 Referent: Matthias Keller, Statistisches Bundesamt Statistisches Bundesamt Gliederung Mikrozensus Methodik Ergebnisse

Mehr

Bevölkerung mit Migrationshintergrund in Baden-Württemberg

Bevölkerung mit Migrationshintergrund in Baden-Württemberg Bevölkerung in Baden-Württemberg Simone Maier Im Rahmen des Mikrozensus, der größten jährlich stattfindenden amtlichen Haushaltsbefragung in Deutschland, werden seit dem Jahr 2005 unter anderem auch Daten

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht STATISTISCHES LANDESAMT Statistischer Bericht Bevölkerung nach ausgewählten Fragen zur Gesundheit im Freistaat Sachsen 2013 A IV 12 4j/13 Inhalt Seite Vorbemerkungen 3 Methodische Erläuterungen 3 Definitionen

Mehr

3 Bevölkerungsentwicklung und Bevölkerungsprognose

3 Bevölkerungsentwicklung und Bevölkerungsprognose 3 Bevölkerungsentwicklung und Bevölkerungsprognose Nach allen zur Verfügung stehenden Daten unterschiedlicher Quellen wird die Bevölkerung des Kreises Schleswig-Flensburg bis zum Jahr 2025 um höchstens

Mehr

Sonderbericht: Lebenslagen der. Pflegebedürftigen

Sonderbericht: Lebenslagen der. Pflegebedürftigen Statistisches Bundesamt Zweigstelle Bonn Sonderbericht: Lebenslagen der Pflegebedürftigen - Pflege im Rahmen der Pflegeversicherung - Deutschlandergebnisse des Mikrozensus 1999 Bonn, im November 2002 Sonderbericht

Mehr

Lebenssituation von Menschen mit Migrationshintergrund

Lebenssituation von Menschen mit Migrationshintergrund Statistisches Monatsheft Baden-Württemberg 3/2012 Lebenssituation von Menschen mit in Baden-Württemberg Ergebnisse des Mikrozensus 2010 Bevölkerung, Monika Hin In Deutschland hat fast jeder fünfte Einwohner

Mehr

Soziale Lage von Menschen mit Migrationshintergrund

Soziale Lage von Menschen mit Migrationshintergrund Soziale Lage von Menschen mit Ergebnisse des Mikrozensus 2006 Von Christine Schomaker, Dr. Stefan Weil und Dr. Ludwig Böckmann Viele Menschen, die in Rheinland-Pfalz leben, haben einen, d. h. sie sind

Mehr

Neue Ergebnisse des Mikrozensus in Schleswig-Holstein 2005 Frauenanteil an der Erwerbstätigkeit Schleswig-Holsteins gestiegen

Neue Ergebnisse des Mikrozensus in Schleswig-Holstein 2005 Frauenanteil an der Erwerbstätigkeit Schleswig-Holsteins gestiegen Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein Statistik informiert... 15.11.6 Neue Ergebnisse des Mikrozensus in Schleswig-Holstein 5 anteil an der Schleswig-Holsteins gestiegen Das Statistikamt

Mehr

A I - j/15 A

A I - j/15 A STATISTISCHES LANDESAMT 2016 Statistik nutzen 2012 2015 A I - j/15 A1103 201500 Zeichenerklärungen 0 Zahl ungleich Null, Betrag jedoch kleiner als die Hälfte von 1 in der letzten ausgewiesenen Stelle -

Mehr

Selbstständig und doch abhängig? Zur Einkommenssituation selbstständig erwerbstätiger Frauen

Selbstständig und doch abhängig? Zur Einkommenssituation selbstständig erwerbstätiger Frauen Tagung: Selbstständigkeit im Lebenslauf - Zur Flexibilisierung von Arbeit und Geschlechterverhältnissen Selbstständig und doch abhängig? Zur Einkommenssituation selbstständig erwerbstätiger Frauen Berlin,

Mehr

Handlungsorientierte Sozialberichterstattung Niedersachsen (HSBN) 2015

Handlungsorientierte Sozialberichterstattung Niedersachsen (HSBN) 2015 Handlungsorientierte Sozialberichterstattung Niedersachsen (HSBN) 2015 Hannover, 6. Juli 2015 Ilka Seyfarth Dezernat 21 Gliederung HSBN im Überblick Mindestsicherung und relative Armutsgefährdung Ausgewählte

Mehr

STATISTISCHES LANDESAMT. Statistik nutzen. A I - j/11 Kennziffer: A ISSN:

STATISTISCHES LANDESAMT. Statistik nutzen. A I - j/11 Kennziffer: A ISSN: STATISTISCHES LANDESAMT 2014 Statistik nutzen 2011 A I - j/11 Kennziffer: A1173 201100 ISSN: Inhalt Methodische Hinweise 3 Definitionen.. 4 Tabellen Lebensformen mit Kindern im Haushalt T 1 T 2 T 3 T 4

Mehr

Menschen - Demographie

Menschen - Demographie Communication s 14.0 Menschen - Demographie Geschlecht, Alter, Familienstand, Ortsgrößen, Nielsen-Gebiete, Personen im Haushalt, Schulabschluss, Berufsausbildung, Beruf, Bildungsweg/Schulabschluss Kinder

Mehr

Zensus 2011: Daten zur Altersstruktur der Bevölkerung

Zensus 2011: Daten zur Altersstruktur der Bevölkerung Mit Bayern rechnen. Statistische Berichte Kennziffer A/Z-2 Zensus 2011: Daten zur Altersstruktur der Bevölkerung x für die Kreisfreie Stadt Landshut Herausgegeben im April 2014 Bestellnummer A02013 201451

Mehr

Verbreitung mit Quellenangabe erwünscht

Verbreitung mit Quellenangabe erwünscht Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein Statistik informiert... 7.8.6 Neue Ergebnisse des Mikrozensus in Hamburg 5 Zunehmende Erwerbsbeteiligung von Hamburgerinnen Jeder zweite Erwachsene

Mehr

Die finanzielle Absicherung bei Erwerbsminderung

Die finanzielle Absicherung bei Erwerbsminderung Die finanzielle Absicherung bei Erwerbsminderung Dr. Axel Reimann Direktor bei der Deutschen Rentenversicherung Bund 8. aktuelles Presseseminar 13. und 14. November 2012 in Würzburg 1 Zweistufiges System

Mehr

Einzelhandel und Kfz-Handel in Baden-Württemberg. Eckdaten

Einzelhandel und Kfz-Handel in Baden-Württemberg. Eckdaten 2015 Einzelhandel und Kfz-Handel in Baden-Württemberg Eckdaten Einzelhandel und Kfz-Handel in Baden-Württemberg: Eckdaten 2013 Die Statistischen Ämter des Bundes und der Länder führen im Handel jährliche

Mehr

Lebenslagen der behinderten Menschen

Lebenslagen der behinderten Menschen Dipl.-Volkswirt Heiko Pfaff und Mitarbeiterinnen Lebenslagen der behinderten Menschen Ergebnis des Mikrozensus 2009 Durch den Mikrozensus im Jahr 2009 wurden unter anderem wichtige Strukturdaten über die

Mehr

K I - j / 08. Sozialhilfe in Thüringen. Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung am Bestell - Nr

K I - j / 08. Sozialhilfe in Thüringen. Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung am Bestell - Nr K I - j / 08 Sozialhilfe in Thüringen Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung am 31.12.2008 Bestell - Nr. 10 108 Zeichenerklärung 0 weniger als die Hälfte von 1 in der letzten besetzten Stelle,

Mehr

Statistischer Bericht Z A H L E N. D A T E N. F A K T E N. Thüringer Landesamt für Statistik.

Statistischer Bericht Z A H L E N. D A T E N. F A K T E N. Thüringer Landesamt für Statistik. Z A H L E N. D A T E N. F A K T E N Statistischer Bericht A I, A VI - j / 15 Bevölkerung, Erwerbstätigkeit, Haushalt und Familie in Thüringen 2015 nach en - Ergebnis des Mikrozensus - Bestell-Nr. 01 110

Mehr

Bevölkerung mit Migrationshintergrund im Saarland

Bevölkerung mit Migrationshintergrund im Saarland Bevölkerung mit im Saarland Von Dagmar Ertl Im Saarland lebten im Jahr 2005 nahezu 194 000 Menschen mit. Damit zählten 18,4 Prozent der Gesamtbevölkerung zu diesem Personenkreis. Zur Bevölkerung mit gehören

Mehr

Statistische Berichte Niedersachsen

Statistische Berichte Niedersachsen Statistische Berichte Niedersachsen Landesamt für Statistik Niedersachsen Beratene Personen nach dem Hauptauslöser der Überschuldung 2014 (in Prozent) Arbeitslosigkeit 17,4 Trennung, Scheidung, Tod des

Mehr

Familien und Familienstrukturen im Saarland

Familien und Familienstrukturen im Saarland Familien und Familienstrukturen im Saarland Von Dagmar Ertl Die Entwicklung der Familien hat im aktuellen Diskurs einen zentralen Stellenwert. Insbesondere vor dem Hintergrund des demografischen und sozialen

Mehr

Forschungsdatenzentrum des Statistischen Bundesamates Seite 1 von 84

Forschungsdatenzentrum des Statistischen Bundesamates Seite 1 von 84 Forschungsdatenzentrum des Statistischen Bundesamates Seite 1 von 84 Datensatzbeschreibung: Einkommens- und Verbrauchsstichprobe 2008, Grundfile 5 (Haushaltsbuch) Stand: 17.12.2014 Materialbezeichnung:

Mehr

Sonderbericht: Lebenslagen der. Pflegebedürftigen

Sonderbericht: Lebenslagen der. Pflegebedürftigen Statistisches Bundesamt Zweigstelle Bonn Sonderbericht: Lebenslagen der Pflegebedürftigen - Pflege im Rahmen der Pflegeversicherung - Deutschlandergebnisse des Mikrozensus 2003 Bonn, im Oktober 2004 Inhalt

Mehr

IV 212 Ingo Röske-Wagner 13. Juni 2013

IV 212 Ingo Röske-Wagner 13. Juni 2013 Basis Integration - Zahlen, Daten, Fakten 1. Bevölkerung mit Migrationshintergrund In Schleswig-Holstein haben rund 352.000 Menschen einen Migrationshintergrund. Dies entspricht einem Anteil an der Bevölkerung

Mehr

3. welche Erkenntnis sie über das Alter der Mutter von Müttern mit drei oder mehr Kindern bei der ersten Geburt hat;

3. welche Erkenntnis sie über das Alter der Mutter von Müttern mit drei oder mehr Kindern bei der ersten Geburt hat; Landtag von Baden-Württemberg 15. Wahlperiode Drucksache 15 / 6756 20. 04. 2015 Antrag der Abg. Elke Brunnemer u. a. CDU und Stellungnahme des Ministeriums für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen

Mehr

Lebenslage Alleinerziehender Zahlen und Fakten

Lebenslage Alleinerziehender Zahlen und Fakten Lebenslage Alleinerziehender Zahlen und Fakten Fachtagung Alleinerziehende nicht allein lassen Herausforderungen und Perspektiven, 21.09.2016, Potsdam Miriam Hoheisel Verband alleinerziehender Mütter und

Mehr

Zur Gegenwart kinderreicher Familien

Zur Gegenwart kinderreicher Familien Titelthema Statistisches Monatsheft Baden-Württemberg /015 Zur Gegenwart kinderreicher Familien Bernd Eggen Dr. Bernd Eggen ist Referent im Referat Sozialwissenschaftliche Analysen, FamilienForschung Baden-Württemberg

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Statistisches Landesamt Statistische Berichte A I 5/A VI 2 j 2005 Bevölkerung, Erwerbstätigkeit, Haushalte und Familien im Saarland 2005 - Ergebnisse des Mikrozensus - Bevölkerung im Saarland 2005 nach

Mehr

Durchschnittsalter der Bevölkerung in Sachsen 1990 bis 2014, 2020, 2025, 2030

Durchschnittsalter der Bevölkerung in Sachsen 1990 bis 2014, 2020, 2025, 2030 Durchschnittsalter der Bevölkerung in Sachsen 1990 bis 2014, 2020, 2025, 2030 Quellen: Daten - Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen - 1990 bis 2010: Bevölkerungsfortschreibung auf Basis der

Mehr

Hessisches Statistisches Landesamt. Veröffentlichungen des Hessischen Statistischen Landesamtes

Hessisches Statistisches Landesamt. Veröffentlichungen des Hessischen Statistischen Landesamtes Hessisches Statistisches Landesamt Veröffentlichungen des Hessischen Statistischen Landesamtes Ausgabe 2015 Zeitschrift Staat und Wirtschaft Kurzanalysen u. a. zu den Rubriken: Wirtschaft Soziales Bevölkerung

Mehr

zensus 2011 Ausgewählte Ergebnisse Statistisches Bundesamt Tabellenband zur Pressekonferenz am 31. Mai 2013 in Berlin

zensus 2011 Ausgewählte Ergebnisse Statistisches Bundesamt Tabellenband zur Pressekonferenz am 31. Mai 2013 in Berlin zensus 2011 Ausgewählte Ergebnisse Tabellenband zur Pressekonferenz am 31. Mai 2013 in Berlin Statistisches Bundesamt zensus 2011 Ausgewählte Ergebnisse Statistisches Bundesamt Herausgeber: Statistisches

Mehr

A I - j/10 A

A I - j/10 A STATISTISCHES LANDESAMT 2014 Statistik nutzen 2010 A I - j/10 A1103 201000 Inhalt Methodische Hinweise 3 Definitionen.. 4 Tabellen Strukturdaten zur Bevölkerung: T 1 T 2 Bevölkerung 2005 und 2010 nach

Mehr

Chancen und Benachteiligungen von Familien mit Kindern auf dem Arbeitsmarkt

Chancen und Benachteiligungen von Familien mit Kindern auf dem Arbeitsmarkt Deutscher Bundestag Drucksache 17/1838 17. Wahlperiode 26. 05. 2010 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Sabine Zimmermann, Klaus Ernst, Matthias W. Birkwald, weiterer Abgeordneter

Mehr

Statistische Berichte Niedersachsen

Statistische Berichte Niedersachsen Statistische Berichte Niedersachsen Landesamt für Statistik Niedersachsen A I 5 A VI 2 - j / 2011 A VI 4 Bevölkerung, Erwerbstätigkeit, Haushalte und Familien Ergebnisse des Mikrozensus 2011, Revision

Mehr

Daten zur Lebenslage von alleinerziehenden Familien in Deutschland 1

Daten zur Lebenslage von alleinerziehenden Familien in Deutschland 1 Factsheet Daten zur Lebenslage von alleinerziehenden Familien in Deutschland 1 Jede fünfte Familie ist alleinerziehend ABBILDUNG 1 Familienformen und Entwicklung der Anzahl der Familien sowie der alleinerziehenden

Mehr

Öffentliche Sozialleistungen

Öffentliche Sozialleistungen Statistisches Bundesamt Öffentliche Sozialleistungen Statistik zum Betreuungsgeld 4. Vierteljahr 2014 Erscheinungsfolge: vierteljährlich Stand: Februar 201 Erschienen am 18..201 Artikelnummer: 522920914324

Mehr

Haushalte und Familien 2010

Haushalte und Familien 2010 Haushalte und Familien 2010 Durchschnittlich 2,1 Personen in jedem Haushalt Von Christine Schomaker Immer mehr Menschen leben in Lebensgemeinschaften, als alleinerziehende Elternteile oder als Alleinstehende,

Mehr

Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung in Hamburg 2015

Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung in Hamburg 2015 Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHER BERICHT Kennziffer: K I 14 - j 15 HH Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung in Hamburg 2015 Herausgegeben am: 15. November 2016

Mehr

Einkommen und Ausstattung

Einkommen und Ausstattung Einkommen 461 Einkommen und Ausstattung 61,6 Prozent der Haushalte mit ledigen Kindern verfügten 2008 über ein monatliches Haushaltsnettoeinkommen von mindestens 2 000. 23,5 Prozent aller sächsischen Haushalte

Mehr

Zur Gegenwart kinderreicher Familien

Zur Gegenwart kinderreicher Familien Dr. Bernd Eggen (Tel. 0711 641-95, E-Mail: Bernd.Eggen@stala.bwl.de) Zur Gegenwart kinderreicher Familien Der Beitrag ist ursprünglich in Heft /015 der Statistischen Monatshefte Baden-Württemberg erschienen.

Mehr

Pendler in Baden-Württemberg 2012

Pendler in Baden-Württemberg 2012 Pendler in Baden-Württemberg 2012 Bevölkerung, Simone Ballreich Das Verkehrsverhalten der Pendler ist Gegenstand eines Zusatzprogramms zum Mikrozensus, das alle 4 Jahre auf freiwilliger Basis erhoben wird.

Mehr

Zugewanderte aus binationalen Partnerschaften auf dem deutschen Arbeitsmarkt

Zugewanderte aus binationalen Partnerschaften auf dem deutschen Arbeitsmarkt Statistik kompakt 08/2016 Zugewanderte aus binationalen Partnerschaften auf dem deutschen Arbeitsmarkt Ergebnisse für Nordrhein-Westfalen www.it.nrw.de Statistik kompakt 08/2016 IT.NRW Impressum Herausgegeben

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Statistische Berichte Bevölkerungsstand A I j Bevölkerung, Haushalte und Familien in MecklenburgVorpommern (Mikrozensus) 2013 Teil 1 Bevölkerung und Haushalte Bestell: Herausgabe: Printausgabe: A153 2013

Mehr

Demografische Entwicklung Auswirkungen auf Baden-Württemberg

Demografische Entwicklung Auswirkungen auf Baden-Württemberg Folie Demografische Entwicklung Auswirkungen auf Baden-Württemberg Präsidentin Dr. Carmina Brenner Statistisches Landesamt Baden-Württemberg 19. März 21 Stuttgart Statistisches Landesamt Baden-Württemberg,

Mehr

Bildung und Kultur. Abgangsjahr Statistisches Bundesamt

Bildung und Kultur. Abgangsjahr Statistisches Bundesamt Statistisches Bundesamt Bildung und Kultur Schnellmeldungsergebnisse zu Studienberechtigten der allgemeinbildenden und beruflichen Schulen - vorläufige Ergebnisse - Abgangsjahr 205 Erscheinungsfolge: jährlich

Mehr

Öffentliche Sozialleistungen

Öffentliche Sozialleistungen Artikel-Nr. 3842 09001 Öffentliche Sozialleistungen K II 1 - j/09 ( Fachauskünfte: (071 641-26 02 24.01.2011 Gesetzliche Kranken,- Pflege- und Rentenversicherung in Baden-Württemberg im Jahr 2009 Teil

Mehr

EF7U2 Geschlecht (Person 1) 1 = männlich 2 = weiblich

EF7U2 Geschlecht (Person 1) 1 = männlich 2 = weiblich Datensatzbeschreibung: Einkommens- und Verbrauchsstichprobe 2013, Grundfile 2 (Geld- und Sachvermögen) Stand: 21.10.2014 Materialbezeichnung: evs_gs13 EF2U2 Laufende Nummer des Haushalts EF2U1 Bundesland

Mehr

Alleinlebende nach Familienstand

Alleinlebende nach Familienstand In absoluten Zahlen und Anteile, 2011 Männer gesamt: 7.420 Tsd. (46,7%) verwitwet: 3.580 Tsd. (22,5%) : 506 Tsd. (3,2%) verwitwet: 829 Tsd. (5,2%) ledig: 3.087 Tsd. (19,4%) geschieden: 1.401 Tsd. (8,8%)

Mehr

6 Erwerbstätigkeit und Arbeitslosigkeit

6 Erwerbstätigkeit und Arbeitslosigkeit 6 Erwerbstätigkeit und Arbeitslosigkeit Statistikamt Nord Statistisches Jahrbuch Schleswig-Holstein 05/06 97 6 Erwerbstätigkeit und Arbeitslosigkeit Arbeitslose Arbeitslose sind nach 6 Abs. SGB III Personen,

Mehr

K I - j / 13. Sozialhilfe in Thüringen. Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung am Bestell - Nr

K I - j / 13. Sozialhilfe in Thüringen. Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung am Bestell - Nr K I - j / 13 Sozialhilfe in Thüringen Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung am 31.12.2013 Bestell - Nr. 10 108 Zeichenerklärung 0 weniger als die Hälfte von 1 in der letzten besetzten Stelle,

Mehr

Auszug aus Wirtschaft und Statistik

Auszug aus Wirtschaft und Statistik Auszug aus Wirtschaft und Statistik Statistisches Bundesamt, Wiesbaden 2005 Für nichtgewerbliche Zwecke sind Vervielfältigung und unentgeltliche Verbreitung, auch auszugsweise, mit Quellenangabe gestattet.

Mehr

Bericht zur Arbeitsmarktlage: Menschen mit Migrationshintergrund in Bremen

Bericht zur Arbeitsmarktlage: Menschen mit Migrationshintergrund in Bremen Bremen, den 05. Dezember 2013 Bericht zur Arbeitsmarktlage: Menschen mit Migrationshintergrund in Bremen 1. Demographische Ausgangslage Der Zwei-Städte-Staat Bremen ist eines der Bundeländer, in dem anteilig

Mehr

HAUSHALTE UND FAMILIEN

HAUSHALTE UND FAMILIEN HAUSHALTE UND FAMILIEN Nächste Aktualisierung: Juni 2016 Privathaushalte werden immer kleiner Haushalte 2013 nach Größe mit 2 Personen 36,0% mit 3 Personen 14,0% mit 4 Personen 10,0% mit 5 und mehr Personen

Mehr

Statistische Berichte Niedersachsen

Statistische Berichte Niedersachsen Statistische Berichte Niedersachsen Landesamt für Statistik Niedersachsen A I 5 A VI 2 - j / 2015 A VI 4 Bevölkerung, Erwerbstätigkeit, Haushalte und Familien Ergebnisse des Mikrozensus 2015 Zeichenerklärung

Mehr

Alleinlebende in Baden-Württemberg

Alleinlebende in Baden-Württemberg in Baden-Württemberg Ergebnisse des Mikrozensus 2011 Ariane Krentz Dipl.-Kauffrau Ariane Krentz ist Referentin im Referat Mikrozensus, Erwerbstätigkeit, Wohnungswesen, Wahlen des Statistischen Landesamtes

Mehr

Statistik. kompakt. Erwerbstätig im Alter? Zur Situation der Erwerbstätigen über 65 Jahren. Einleitung. Datenbasis und Methode.

Statistik. kompakt. Erwerbstätig im Alter? Zur Situation der Erwerbstätigen über 65 Jahren. Einleitung. Datenbasis und Methode. 04/11 Information und Technik Nordrhein-Westfalen Geschäftsbereich Statistik Erwerbstätig im Alter? Zur Situation der Erwerbstätigen über 65 Jahren Einleitung Die Bundesregierung hat die Rente mit 67 Jahren

Mehr

Zum Bildungsstand der Bevölkerung in Baden-Württemberg 2013

Zum Bildungsstand der Bevölkerung in Baden-Württemberg 2013 Zum Bildungsstand der Bevölkerung in Baden-Württemberg 2013 Simone Ballreich Dipl.-Ökonomin Simone Ballreich ist Referentin im Referat Mikrozensus, Zensus des Statistischen Landesamtes Baden-Württemberg.

Mehr

PRESSEMITTEILUNG. Arbeitsmarktbericht Januar Positive Entwicklung gebremst Ursachen sind vielfältig. Der Geschäftsführer. NR.

PRESSEMITTEILUNG. Arbeitsmarktbericht Januar Positive Entwicklung gebremst Ursachen sind vielfältig. Der Geschäftsführer. NR. PRESSEMITTEILUNG Der Geschäftsführer NR. 01/ Januar 11 Arbeitsmarktbericht Januar 2011 Positive Entwicklung gebremst Ursachen sind vielfältig jobcenter Kupke, Ulrich Kreishaus Kurt-Schumacher-Allee 1 45657

Mehr

Haushalte und Familien 2012

Haushalte und Familien 2012 Haushalte und Familien 2012 Durchschnittlich 2,1 Personen in jedem Haushalt Von Merle Hattenhauer Immer mehr Menschen leben in Lebensgemeinschaften, als alleinerziehende Elternteile oder als Alleinstehende,

Mehr

Qualifizierung von An- und Ungelernten

Qualifizierung von An- und Ungelernten Qualifizierung von An- und Ungelernten Eine empirische Bestandaufnahme der Lebenssituation und Potenziale AGBFN Forum am 26. und 27. November in Nürnberg Berufsbildung für Geringqualifizierte Barrieren

Mehr

Statistisches Bundesamt

Statistisches Bundesamt Statistisches Bundesamt Wiesbaden, 6. Juni 2006 Pressekonferenz Leben in Deutschland Ergebnisse des Mikrozensus 2005 am 6. Juni 2006 in Berlin Statement von Präsident Johann Hahlen Es gilt das gesprochene

Mehr

STATISTISCHES LANDESAMT. Frauen in Rheinland-Pfalz

STATISTISCHES LANDESAMT. Frauen in Rheinland-Pfalz STATISTISCHES LANDESAMT 2016 Frauen in Rheinland-Pfalz Bevölkerung Bevölkerung 2014 Bevölkerung 1 Anzahl 2 041 047 1 970 535 41 362 080 %* 50,9 49,1 50,9 unter 20 Jahre % 17,4 19,1 17,3 20 65 Jahre % 59,5

Mehr

Demografischer Wandel in Baden-Württemberg. Hintergründe und Perspektiven zum Zusammenleben der Generationen

Demografischer Wandel in Baden-Württemberg. Hintergründe und Perspektiven zum Zusammenleben der Generationen Demografischer Wandel in Baden-Württemberg Hintergründe und Perspektiven zum Zusammenleben der Generationen Ivar Cornelius Statistisches Landesamt Baden-Württemberg 2. Juli 2012 Bad Boll 1 Entwicklung

Mehr

K I - j / 09. Sozialhilfe in Thüringen. Laufende Hilfe zum Lebensunterhalt am Bestell - Nr

K I - j / 09. Sozialhilfe in Thüringen. Laufende Hilfe zum Lebensunterhalt am Bestell - Nr K I - j / 09 Sozialhilfe in Thüringen Laufende Hilfe zum Lebensunterhalt am 31.12.2009 Bestell - Nr. 10 101 Zeichenerklärung 0 weniger als die Hälfte von 1 in der letzten besetzten Stelle, jedoch mehr

Mehr

Muster DSP. Haushalte Heute 2016

Muster DSP. Haushalte Heute 2016 Haushalte Heute 2016 Vielen Dank für Ihre Mitarbeit. Rechtsgrundlagen und weitere rechtliche Hinweise entnehmen Sie der Seite 15 dieses Fragebogens. Haushaltsnummer ( wird vom statistischen Amt ausgefüllt

Mehr

Schriftliche Kleine Anfrage

Schriftliche Kleine Anfrage BÜRGERSCHAFT DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG Drucksache 19/4448 19. Wahlperiode 03.11.09 Schriftliche Kleine Anfrage der Abgeordneten Elke Badde (SPD) vom 26.10.09 und Antwort des Senats Betr.: Mehr

Mehr

Hessisches Statistisches Landesamt. Zensus 2011 Gebäude und Wohnungen

Hessisches Statistisches Landesamt. Zensus 2011 Gebäude und Wohnungen Hessisches Statistisches Landesamt Zensus 2011 Gebäude und Wohnungen Ausgabe 2014 Methodische Hinweise Der Zensus 2011 ist eine Bevölkerungs-, Gebäude- und Wohnungszählung. Dabei werden soweit möglich

Mehr

O II - 5 j / 13. Einkommens- und Verbrauchsstichprobe in Thüringen Haus- und Grundbesitz privater Haushalte. Bestell - Nr.

O II - 5 j / 13. Einkommens- und Verbrauchsstichprobe in Thüringen Haus- und Grundbesitz privater Haushalte. Bestell - Nr. O II - 5 j / 13 Einkommens- und Verbrauchsstichprobe in Thüringen 2013 Haus- und Grundbesitz privater Bestell - Nr. 14 202 Zeichenerklärung 0 weniger als die Hälfte von 1 in der letzten besetzten Stelle,

Mehr

Landkreis Germersheim

Landkreis Germersheim STATSTSCHES LANDESAMT Landkreis Germersheim Die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit der kreisfreien Städte und Landkreise in wird von unterschiedlichen strukturellen Rahmenbedingungen geprägt. Mit dem Datenkompass

Mehr

Baden-Württemberg und die Europäische Union

Baden-Württemberg und die Europäische Union 2016 und die Europäische Union Frankr und die Europäische Union Auch die 2016er Ausgabe des Faltblattes und die Europäische Union zeigt wieder: gehört zu den stärksten Regionen Europas. Im europäischen

Mehr

Forschungsdatenzentrum des Statistischen Bundesamtes Seite 1 von 33

Forschungsdatenzentrum des Statistischen Bundesamtes Seite 1 von 33 Forschungsdatenzentrum des Statistischen Bundesamtes Seite 1 von 33 Datensatzbeschreibung: Einkommens- und Verbrauchsstichprobe 2008, Grundfile 2 (Geld- und Sachvermögen) Stand: 17.12.2014 Materialbezeichnung:

Mehr

Integrationsprofil Kreis Recklinghausen. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe

Integrationsprofil Kreis Recklinghausen. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe Integrationsprofil. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe 2016. www.mais.nrw Integrationsprofil. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe 2016. Seite 1 Bevölkerung / Demografie 1.1 Bevölkerung

Mehr

Kreisfreie Stadt Speyer

Kreisfreie Stadt Speyer STATSTSCHES LANDESAMT Kreisfreie Stadt Speyer Die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit der kreisfreien Städte und Landkreise in wird von unterschiedlichen strukturellen Rahmenbedingungen geprägt. Mit dem

Mehr

Straßenverkehrsunfälle in Baden-Württemberg Geschwindigkeit

Straßenverkehrsunfälle in Baden-Württemberg Geschwindigkeit 2014 Straßenverkehrsunfälle in Baden-Württemberg Geschwindigkeit Unfälle und Verunglückte Im Jahr 2013 wurden ca. 290 000 Straßenverkehrsunfälle von der Polizei erfasst. Im Vergleich zu 2012 waren ingesamt

Mehr

STATISTISCHES LANDESAMT. Frauen in Rheinland-Pfalz

STATISTISCHES LANDESAMT. Frauen in Rheinland-Pfalz STATISTISCHES LANDESAMT 2013 Frauen in Rheinland-Pfalz Bevölkerung Bevölkerung 2011 Bevölkerung insgesamt Anzahl 2 032 222 1 966 895 41 637 080 %* 50,8 49,2 50,9 davon unter 20 Jahre % 18,0 19,6 17,4 20

Mehr

Bevölkerung und Erwerbstätigkeit

Bevölkerung und Erwerbstätigkeit Artikel-Nr. 3143 15001 Bevölkerung und Erwerbstätigkeit A II 2 - j/15 Fachauskünfte: (0711) 641-25 75 23.02.2016 Gerichtliche Ehelösungen in Baden-Württemberg 2015 Von den drei Arten der Ehelösung Nichtigkeit

Mehr

STATISTISCHES LANDESAMT. Frauen in Rheinland-Pfalz

STATISTISCHES LANDESAMT. Frauen in Rheinland-Pfalz STATISTISCHES LANDESAMT 2015 Frauen in Rheinland-Pfalz Bevölkerung Bevölkerung 2013 Bevölkerung insgesamt 1 Anzahl 2 035 430 1 958 936 41 210 384 %* 51,0 49,0 51,0 unter 20 Jahre % 17,4 19,2 17,3 20 65

Mehr